Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung
st210_de.bk : qkref.fm5 Page 1 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Schnellzugriffsmenü ‡
Kurzreferenz
Optionsmenü
Deutsch
st210_de.bk : qkref.fm5 Page 2 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Sondertasten
S
Telefon ein- und ausschalten
O
Anruf entgegennehmen, Einstellung oder
Kurzreferenz
Option bestätigen,...
Deutsch
C
E
$
<>
,
f
Anruf, Einstellung oder Option ablehnen,...
Schnellzugriffsfunktionen aufrufen.
Options- und Telefonbuchmenü aufrufen.
Einträge und Menüoptionen auswählen
Eintrag zu Telefonbuch hinzufügen
Drücken Sie diese Taste, um die Mobilbox
anzuwählen.
Einen Anruf tätigen
C eingeben O.
Anruf entgegennehmen
Telefon öffnen oder O, < oder > drücken.
Anruf beenden
O, C drücken oder Telefon schließen.
Notruf tätigen
Geben Sie 112O ein. Der Anruf wird an
eine Notrufzentrale weitergeleitet.
Schnellzugriffsfunktionen
Drücken Sie E gefolgt von der entsprechenden Taste,
oder drücken Sie E, blättern Sie zur gewünschten
Funktion, und drücken Sie O zum Auswählen.
Wahlwiederholung
1 Drücken Sie O, um die zuletzt gewählte
Rufnummer anzuzeigen.
2 Drücken Sie O, um die Nummer zu wählen.
Kurzwahl
Drücken und halten Sie die entsprechende Zifferntaste.
1 bis 9.
Rufnummern speichern
1 , gedrückt halten; das Telefonbuchmenü wird
angezeigt.
2 O (Nummernspeicher des Telefons) oder
< O (Nummernspeicher der SIM-Karte)
drücken.
3 Nacheinander C O, H O
und G O eingeben.
Wählen einer gespeicherten Nummer im
Telefonbuch
Geben Sie G >O ein.
Rufsignal abschalten
Drücken Sie eine Lautstärketaste, wenn das Telefon klingelt oder vibriert. Dadurch wird das Rufsignal ausgeschaltet, der Anruf aber nicht entgegennommen.
st210_de.bk : intro.fm5 Page 1 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Einleitung
Wissenswertes
Wir freuen uns, daß Sie sich für ein Mobiltelefon von Motorola entschieden haben, einem weltweit führenden Unternehmen der
Kommunikationstechnik. Diese Mobiltelefone haben viele nützliche Funktionen, bieten große Leistungsfähigkeit und sichern
gleichzeitig diskrete Handhabung.
Einfache Bedienung
• Schnellzugriffsmenü nach Ihren Wünschen E - Wenn Sie Ihre
neun am häufigsten genutzen Optionen in Ihrem persönlichen
Menü abspeichern, brauchen Sie nur zwei Tasten zu drücken,
um direkt darauf zuzugreifen. Die Funktionen sind anhand
eindeutiger Symbole leicht zu erkennen.
Leistung
• Konkurrenzlose Akkuleistung G - Die Kapazität des mitgelieferten Akkus reicht für eine Gesprächsdauer von mehreren
Stunden bzw. für den mehrtätigen Betrieb des Mobiltelefons im
Bereitschaftsmodus. Dennoch ist der Akku kompakt und leicht.
• Dual Band
- Die leistungsstarken Dual-Band Modelle
arbeiten auf zwei Frequenzbänder, auf 900 MHz und 1800
MHz. Damit sichern Sie sich den bestmöglichen Netzzugang und
und viele Roaming-Möglichkeiten.
! Bevor Sie Ihr Telefon einschalten, lesen Sie bitte die
wichtigen Infos zum Laden eines neuen Akkus (Siehe 'Der
Akku’).
Diskrete Handhabung
• VibraCall™ L - An Orten, wo der Rufton Ihres Telefons störend
wäre oder wo es zu laut ist, um den Rufton zu hören, kann Ihr Telefon Sie durch Vibrieren auf einen eingehenden Anruf hinweisen.
• Gürteltasche - Tragen Sie Ihr Mobiltelefon in einer optisch
ansprechenden Gürteltasche. Sie ist so kompakt und leicht, daß
Sie Ihr Mobiltelefon nahezu überall mitnehmen können.
• Rufsignal abschalten - Klingelt oder vibriert das Mobiltelefon,
können Sie das Rufsignal durch Drücken einer Lautstärketaste
abschalten. Dadurch wird nur das Rufsignal abgeschaltet, nicht
aber der Anruf entgegennommen.
Personality™
Dieses Telefon ist mit der Personality™-Technologie ausgestattet.
Diese ausschließlich von Motorola verwendete Technologie führt Sie
mit Hilfe einfacher Auswahlmenüs Schritt für Schritt durch die
verschiedenen Funktionen Ihres Geräts und erleichtert Ihnen so die
ansonsten äußerst komplizierte Mobilfunkkommunikation. Mit
Personality™ können Sie das Telefon nach Ihren Wünschen
einrichten. Sie wählen z. B. den Rufton aus, legen ein Telefonbuch
an und stellen die Art der Netzauswahl ein. All diese Funktionen sind
klar und einfach dargestellt. In diesem Handbuch sind alle
Personality™-Funktionen mit dem Symbol j gekennzeichnet, um
anzuzeigen, daß Sie sie entsprechend Ihren Anforderungen
einrichten können.
Einleitung
1
Deutsch
st210_de.bk : intro.fm5 Page 2 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Über dieses Handbuch
Viele Funktionen Ihres Telefons werden mit Hilfe eines einfachen
Menüsystems gesteuert. Eine Beschreibung der Menüs und ihrer
Bedienung finden Sie im Abschnitt Blättern in den Menüs. Bei
der Beschreibung der einzelnen Menüeinträge in diesem
Handbuch wird davon ausgegangen, daß Sie mit dem Umgang
mit dem Menüsystem vertraut sind.
Tasteneingaben
Tasteneingaben sind in diesem Handbuch mit Hilfe von Symbolen
dargestellt, damit Sie die erforderliche Tastenfolge rasch
auffinden und eingeben können. Eine einzugebende Tastenfolge
kann beispielsweise folgendermaßen dargestellt werden:
$OC
Dies bedeutet, daß Sie die Tasten $, O und C
nacheinander, also nicht gleichzeitig, drücken müssen.
Eingabe von Informationen
Wenn Sie Informationen, wie die Nummer des anzurufenden
Telefons, angeben müssen, wird diese in Fettdruck dargestellt.
Beispiel:
C - Geben Sie die gewünschte Rufnummer ein.
A - Geben Sie Ihre persönliche Identifikationsnummer
ein.
B - Geben Sie Ihren Code für die Entsperrung ein.
G - Geben Sie die Speicherposition im Telefonbuch ein.
Deutsch
2
Einleitung
Eingabeaufforderungen und Meldungen
Ihr Telefon reagiert auf Tasteneingaben entweder mit leicht
verständlichen Eingabeaufforderungen, die Sie in die jeweils
nächste Menüebene führen, oder mit einfachen Meldungen über
den Status des aktuellen Vorgangs. Meldungen sind in diesem
Handbuch als LCD-Anzeigen dargestellt. Beispiel:
PIN eingeben oder Beendet.
Andere Symbole
In diesem Handbuch finden Sie außerdem die folgenden Symbole:
AEin Hinweis enthält weitere Informationen zu der jeweiligen
Funktion bzw. dem Menüpunkt.
! Unter „Achtung” finden Sie weitere wichtige
Informationen zum effektiven und/oder sicheren
Umgang mit Ihrem Telefon.
j Dieses Symbol gibt an, daß es sich bei der beschriebenen
Funktion um ein Personality™-Leistungsmerkmal handelt, das
Sie entsprechend Ihren Anforderungen einstellen können.
i Unter diesem Symbol finden Sie eine kurze Tastenfolge für
die jeweilige Funktion.
st210_de.bk : intro.fm5 Page 3 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Blättern in den Menüs
Auf viele Funktionen Ihres Telefons können Sie über Menüs
zugreifen, deren Bedienung (Auswählen, Ändern und
Abbrechen) einheitlich ist.
Bitte lesen Sie diesen Abschnitt sorgfältig durch, bevor Sie eine
Menüoption aufrufen. Wenn Sie mit der einheitlichen Bedienung
und der Darstellung der Menüs vertraut sind, wird Ihnen das
Aufrufen und Ändern von Optionen keine Probleme bereiten.
Aufrufen der Menüs
Das Menü kann mit zwei Tasten (drei Tasten bei Modellen mit
Klappe) aufgerufen werden:
$
ruft das Optionsmenü im Bereitschaftsmodus auf;
ruft das Menü „Gesprächsoptionen” während eines
Telefongesprächs auf.
E
ruft das Schnellzugriffsmenü auf.
In einem aufgerufenen Menü können Sie die einzelnen Optionen
auf die bekannte Weise mit den Tasten $, <, >, O
und C aufrufen, auswählen und ändern.
Verlassen der Menüs
Um ein Menü zu verlassen, können Sie die Taste C entweder
gedrückt halten oder wiederholt drücken. In beiden Fällen wird
Ihr Telefon automatisch in den Bereitschaftsmodus
zurückgeschaltet.
i Am schnellsten können Sie die Menüs verlassen, indem Sie
die Tastenfolge EC drücken.
Menüs und Untermenüs
Ein Menü besteht aus einer einfachen Liste von Optionen. Über
einige dieser Menüs erreichen Sie eine weitere Liste von
Optionen, die als Untermenü bezeichnet wird. Bei der Arbeit mit
den Menüs kann es nützlich sein, sich einen Menübaum mit
verzweigten Menüebenen vorzustellen, wobei das
übergeordnete Menü eine Menüebene und seine Untermenüs
eine niedrigere Menüebene darstellen.
Aufrufen und Auswählen einer Menüoption
Um auf einer Menüebene von einer Option zu einer anderen zu
gelangen, verwenden Sie die Tasten zum Blättern im Menü: mit
der Taste > blättern Sie nach vorne und mit der Taste <
nach hinten. Sie können die gewünschte Option dann mit der
Taste O aktivieren.
Je nachdem, welche Option Sie aktivieren, geschieht folgendes:
• Eine kurze Meldung wird angezeigt, um einen Vorgang zu
bestätigen, z. B. Beendet.
• Eine Meldung wird angezeigt, in der Sie aufgefordert werden,
Informationen einzugeben, z. B. PIN eingeben oder Namen
eingeben.
• Die erste Option eines Untermenüs wird angezeigt. In diesem
Fall können Sie die Option entweder mit Hilfe der Taste O
auswählen oder das Untermenü mit Hilfe der Pfeiltasten nach
der gewünschten Option durchsuchen.
Drücken Sie die Taste C, um eine Option oder ein Untermenü
zu verlassen. Auf diese Weise gelangen Sie wieder zum
übergeordneten Menüpunkt.
Einleitung
3
Deutsch
st210_de.bk : intro.fm5 Page 4 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Menüoptionen mit Sicherheitscodes
Einige Optionen sind durch Sicherheitscodes gegen Mißbrauch
geschützt. Um eine solche Option verwenden zu können, müssen
Sie den erforderlichen Code eingeben.
j Kurzmenüs, erweiterte Menüs und
personalisierte Menüs
Mit Hilfe der Personality™-Funktionen können Sie die Menüs
nach Ihren persönlichen Wünschen einrichten und die
Funktionen auswählen, die unmittelbar verfügbar sein sollen. Die
Funktionen, die Sie weniger häufig benötigen, können
ausgeblendet werden.
Die in diesem Handbuch dargestellten Menüdiagramme zeigen
die Menüs so, wie sie ab Werk eingerichtet sind. Einige
Funktionen wurden in das Kurzmenü aufgenommen und sind
fett hervorgehoben. Erweiterte Menüs enthalten zusätzliche
Funktionen, die in diesem Handbuch durch Kursivdruck
hervorgehoben sind.
Sie können selbst festlegen, welche Funktionen Sie in die Kurzmenüs bzw. in die erweiterten Menüs aufnehmen möchten, also
die Menüs Ihren persönlichen Anforderungen anpassen.
Wenn Sie eine Funktion vom Kurzmenü in das erweiterte Menü
(oder vom erweiterten Menü in das Kurzmenü) verschieben
möchten, rufen Sie diese Funktion auf und halten anschließend
die Taste O gedrückt, bis eine Eingabeaufforderung erscheint,
bei der Sie zwischen den folgenden Optionen auswählen
können:
• Die angezeigte Funktion in das Kurzmenü bzw. in das
erweiterte Menü aufnehmen.
• Die angezeigte Funktion im Kurzmenü bzw. im erweiterten
Menü belassen.
Wählen Sie die gewünschte Option mit der Taste O.
Die Einstellungen einiger Menüfunktionen können nicht
geändert werden.
Deutsch
4
Einleitung
st210_de.bk : intro.fm5 Page 5 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Kundenzufriedenheit
Katar
Für Motorola hat die absolute Zufriedenheit des Kunden oberste
Priorität. Wenn Sie Fragen, Vorschläge oder Schwierigkeiten mit
Ihrem Motorola Mobiltelefon haben, wenden Sie sich bitte an
Motorola.
Das Motorola Cellular Response Centre hat folgende FaxNummer: +44 (0) 131 458 67 32. Wenn Sie sich telefonisch mit
Ihrem Motorola Servicedienst in Verbindung setzen möchten,
wählen Sie die entsprechende Nummer aus der folgenden Liste:
418999
Saudi-Arabien
01 2303294
Südafrika
0800 11 48 49
Spanien
902 100 077
Schweden
08 445 1210
Schweiz
0800 553 109
Türkei
0212 2673353
Großbritannien
0500 55 55 55
Österreich
0660 72 46
Vereinigte Arabische Emirate 04 32 11 66
Belgien
0800 72 370
Die e-mail-Adresse lautet: [email protected]
Dänemark
43 43 15 56
Die Internet-Adresse lautet: http://www.mot.com
Ägypten
02 3411800
Irland
01 402 6887
Finnland
0800 117 036
Frankreich
0 803 303 302
Deutschland
0180 35050
Griechenland
00800 441 28150
Italien
02 696 333 16
Jordanien
06 863750
Kuwait
484 2000 Durchwahl: 1177
Libanon
01 744 156
Luxemburg
0800 21 99
Niederlande
0800 022 27 43
Norwegen
22 55 10 04
Oman
790925
Portugal
01 318 0051
Einleitung
5
Deutsch
st210_de.bk : intro.fm5 Page 6 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Motorola-Garantie
Motorola garantiert, daß Ihr Funktelefon von ausreichender Güte
sowie für seinen Verwendungszweck geeignet ist und über einen
Zeitraum von zwölf (12) Monaten, gerechnet ab dem Kaufdatum, der einschlägigen Motorola-Spezifikation entspricht.
Diese Garantie erlischt möglicherweise, wenn
1 das Gerät in irgendeiner Weise falsch behandelt, fehlerhaft
verwendet, vorsätzlich beschädigt, falsch getestet, repariert
oder in irgendeiner anderen unzulässigen Weise geändert
wurde.
2 das Gerät einen Defekt aufweist, der durch die Nichtbeachtung von Anweisungen in der Dokumentation oder Produktspezifikation verursacht wurde.
3 das Gerät einen Defekt aufweist, der durch die Verwendung
von nicht von Motorola zugelassenem Zubehör verursacht
wurde, das an das Gerät angeschlossen wurde oder in Zusammenhang mit diesem benutzt wurde.
Diese Gewährleistung beeinträchtigt nicht die gesetzlichen
Rechte des Kunden.
Die Garantiebestimmungen sind länderspezifisch.
Deutsch
6
Einleitung
st210_de.bk : toc.fm5 Page 7 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise
Enthält wichtige Informationen für den effektiven und sicheren Betrieb Ihres Telefons ..........................................................9
Telefon, Akku und SIM-Karte
Beschreibt Ihr Telefon, die SIM-Karte sowie das Aufladen und Warten von Akkus..................................................................13
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
Beschreibt, wie ein Einzel- oder ein Konferenzgespräch ausgeführt, die Wahlwiederholung verwendet und
ein Anruf weiterverbunden und beendet wird ............................................................................................................................21
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Beschreibt das Optionsmenü und seine Verwendung ................................................................................................................33
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
Beschreibt das Schnellzugriffsmenü und seine Verwendung .....................................................................................................69
Zubehör
Beschreibt das für Ihr Telefon erhältliche Zubehör .....................................................................................................................75
Was tun, wenn...
Hilft Ihnen, eventuell auftretende Probleme zu beheben ..........................................................................................................77
Index
Ein vollständiger Index ..................................................................................................................................................................81
Der Hersteller behält sich das Recht vor, technische Daten und Produktspezifikationen ohne Vorankündigung zu ändern.
Inhaltsverzeichnis
7
Deutsch
st210_de.bk : toc.fm5 Page 8 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Deutsch
8
Inhaltsverzeichnis
st210_de.bk : safety.fm5 Page 9 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Sicherheitshinweise
WICHTIG!
Enthält Informationen für den
effektiven und sicheren Betrieb Ihres
Mobiltelefons. Bitte vor
Inbetriebnahme des Geräts lesen!
Umgang mit elektromagnetischer Strahlung
Ihr schnurloses Mobiltelefon ist ein Radioempfänger und -sender
mit geringer Sendeleistung. Wenn es eingeschaltet ist, sendet
und empfängt es Radiofrequenzsignale (RF).
Internationale Verbände haben Normen und Empfehlungen für
den Umgang mit elektromagnetischer Strahlung geschaffen.
• International Commission on Non-Ionizing Radiation
Protection (ICNIRP) 1996
• Verband Deutscher Elektroingenieure (VDE) DIN-0848
• Directives of the European Community, Directorate General
V inMatters of Radio Frequency Electromagnetic Energy
• National Radiological Protection Board of the United
Kingdom, GS-11, 1988.
• American National Standards Institute (ANSI)/IEEE. C95.
1-1992
• National Council on Radiation Protection and Measurements
(NCRP). Report 86
• Department of Health and Welfare Canada, Safety Code 6.
Diese Normen basieren auf intensiven wissenschaftlichen
Untersuchungen. Über 120 Wissenschaftler, Ingenieure und
Physiker von Universitäten, staatlichen Gesundheitsbehörden und
aus der Industrie haben das vorhandene Material untersucht, um
die aktualisierte ANSI-Norm zu schaffen.
Ihr Telefon entspricht bei normalem Gebrauch diesen Normen.
Antenne
Nur die mitgelieferte oder vom Hersteller zugelassene Antennen
verwenden. Nicht zugelassene, veränderte oder erweiterte
Antennen können zu Beschädigungen des Telefons führen und
unter Umständen internationale Bestimmungen im Bereich
Kommunikation, z.B. die der Federal Communications
Commission, USA, verletzen.
Betrieb des Telefons
Normale Position: Halten Sie das Gerät wie einen gewöhnlichen
Telefonhörer. Die Antenne muß über Ihre Schulter nach oben
zeigen.
Effizienter Einsatz des Telefons: Damit Ihr Telefon möglichst
effizient funktioniert, sollten Sie folgende Hinweise beachten:
• Antenne möglichst vollständig ausziehen (wenn zutreffend)
• Antenne beim Gebrauch des Telefons nicht mehr als
notwendig berühren. Berührungen der Antenne beeinflussen
die Qualität der Verbindung, und das Telefon arbeitet
möglicherweise mit einem höheren Energieverbrauch als
erforderlich.
Sicherheitshinweise
9
Deutsch
st210_de.bk : safety.fm5 Page 10 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Akkus
! Alle Akkus können Sachbeschädigungen, Verletzungen
oder Brandschäden verursachen, wenn die Kontakte des
Akkus mit leitenden Materialien wie Schmuck,
Schlüsseln oder Ketten in Berührung kommen. Dies
kann zu einem geschlossenen Stromkreis und dadurch
zur Erhitzung des Materials führen. Um einen solchen
ungewollten Stromkreis zu vermeiden, muß der Akku
mit Vorsicht behandelt werden. Dies gilt insbesondere
dann, wenn er in einer Tasche oder anderen Behältern
mit metallischen Gegenständen transportiert wird. Wird
der Akku nicht gebraucht, zur Aufbewahrung eine
Schutzhülle verwenden.
Während der Fahrt
Informieren Sie sich über die Gesetze und Verordnungen, die den
Einsatz von Mobiltelefonen in dem Gebiet regeln, in dem Sie
unterwegs sind. Halten Sie diese Bestimmungen stets ein.
Beachten Sie darüber hinaus bitte die folgenden Hinweise, wenn
Sie während der Fahrt telefonieren:
• Lassen Sie sich nicht vom Fahren ablenken.
• Verwenden Sie nach Möglichkeit eine Freisprecheinrichtung.
• Halten Sie an, bevor Sie einen Anruf tätigen oder
entgegennehmen, wenn die Umstände es erfordern.
Elektrische Geräte
Die meisten modernen elektrischen Geräte sind gegen
Radiofrequenzsignale abgeschirmt. Dies trifft jedoch nicht auf
alle Geräte zu.
Deutsch
10
Sicherheitshinweise
Schrittmacher
Gesundheitsbehörden empfehlen einen Abstand von mindestens
15 cm zwischen einem Mobiltelefon und einem Schrittmacher,
um eventuelle Interferenzen der beiden Geräte auszuschließen.
Diese Empfehlung entspricht auch Untersuchungen und
Empfehlungen unabhängiger Institute.
Personen mit Schrittmachern sollten
• das EINGESCHALTETE Telefon IMMER mehr als 15 cm von
ihrem Schrittmacher entfernt halten.
• das Telefon nie in einer Brusttasche tragen.
• das rechte Ohr, d.h. das Ohr auf der Seite ohne Schrittmacher
verwenden, um das Risiko von Interferenzen zu verringern.
Bei Verdacht auf Interferenzen das Telefon sofort
AUSSCHALTEN.
Hörgeräte
Einige digitale Mobiltelefone beeinträchtigen unter Umständen
die Funktion von Hörhilfen. Wenden Sie sich ggf. an den
Hersteller Ihrer Hörhilfe, um eine Alternativlösung zu finden.
Andere medizinische Geräte
Wenn Sie andere medizinische Geräte verwenden, wenden Sie
sich an den Hersteller, um herauszufinden, ob das Gerät
ausreichend gegen Strahlung abgeschirmt ist. Ihr Arzt kann Ihnen
hierbei unter Umständen weiterhelfen.
Schalten Sie Ihr Telefon in Krankenhäusern und
Pflegeeinrichtungen AUS, wenn eine entsprechende
Aufforderung ausgehängt ist. Krankenhäuser und
Pflegeeinrichtungen können Geräte verwenden, die auf externe
Strahlung empfindlich reagieren.
st210_de.bk : safety.fm5 Page 11 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Im Fahrzeug
Die elektromagnetische Strahlung kann falsch eingebaute oder
unzureichend abgeschirmte elektrische Systeme in Fahrzeugen
beeinflussen. Fragen Sie beim Hersteller Ihres Fahrzeuges oder
einer Vertretung nach, ob die eventuell an Bord befindliche
Elektronik ausreichend gegen solche Strahlung abgeschirmt ist.
Hinweisschilder
Schalten Sie Ihr Telefon AUS, wenn Sie durch Hinweisschilder
dazu aufgefordert werden
Im Flugzeug
Es ist gesetzlich verboten, das Telefon während des Fluges zu
benutzen. Schalten Sie Ihr Telefon vor dem Einsteigen in ein
Flugzeug AUS.
Sprenggebiete
Um Störungen von Sprengvorhaben zu vermeiden, müssen Sie
Ihr Gerät in Sprenggebieten oder an Orten, an denen der Betrieb
von Zwei-Wege-Radiogeräten untersagt ist, AUSSCHALTEN.
Befolgen Sie alle Anweisungen und Schilder.
Explosionsgefährdete Orte
Schalten Sie Ihr Telefon an Orten, an denen Explosionsgefahr
besteht, AUS. Befolgen Sie alle Anweisungen und Schilder, und
nehmen Sie nicht den Akku heraus. An solchen Orten kann ein
durch das Herausnehmen des Akkus erzeugter Funke eine
Explosion auslösen oder einen Brand verursachen, der zu
Verletzungen oder sogar zu Todesfällen führen kann.
Orte, an denen Explosionsgefahr besteht, sind nicht immer
deutlich gekennzeichnet. Hierzu gehören beispielsweise
Tankstellen, das Unterdeck auf Schiffen, Lager- oder
Transporteinrichtungen von Kraftstoff oder Chemikalien; Orte,
an denen sich Kraftstoffdämpfe in der Luft befinden (z. B.
ausströmendes Propan oder Benzindämpfe in Fahrzeugen oder
Gebäuden) oder Orte, an denen sich Chemikalien oder größere
Mengen von Staubpartikeln (z. B. von Mehl, Holz oder Metall) in
der Luft befinden. Dies gilt auch für alle anderen Orte, an denen
Sie normalerweise Ihren Fahrzeugmotor ausschalten sollten.
Mit Airbag ausgestattete Fahrzeuge
Airbags werden unter Aufwendung großer Kraft ausgelöst.
Plazieren Sie stationäre oder tragbare Geräte NIE über dem
Airbag oder im Expansionsbereich. Werden schnurlose Geräte
falsch eingebaut und der Airbag ausgelöst, können schwere
Verletzungen die Folge sein.
Sicherheitshinweise
11
Deutsch
st210_de.bk : safety.fm5 Page 12 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Erklärung der Übereinstimmung
mit den Richtlinien der
Europäischen Union
Dieses Produkt entspricht den
Anforderungen der entsprechenden EURichtlinien.
Die Übereinstimmungserklärungen können
unter der folgenden Adresse angefordert
werden:
Motorola Ltd.
European Cellular Subscriber Division
Midpoint, Alençon Link
Basingstoke, Hampshire RG21 7PL
United Kingdom
Deutsch
12
Sicherheitshinweise
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 13 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Telefon, Akku und SIM-Karte
Funktionstasten
S
Ein- und Ausschalten des Telefons.
O
Annehmen von Anrufen bzw. Bestätigung von
Einstellungen und Optionen.
C
Ablehnen von Anrufen bzw. Löschen der Einstellung
oder Option.
E
Schnellzugriffsfunktionen aufrufen.
$
Options- und Telefonbuchmenü aufrufen.
<>
Einträge und Menüoptionen auswählen
,
Eintrag zu Telefonbuch hinzufügen
f
Drücken Sie diese Taste, um die Mobilbox
anzuwählen.
Die Smart-Taste
Die Smart-Taste = befindet sich an der linken
Geräteseite zwischen den beiden
Lautstärkentasten. Durch Drücken dieser Taste
können Sie schnell auf alle Einträge in Ihrem
Telefonbuch zugreifen, und dann entweder mit
den Lautstärketasten durch die Einträge blättern
oder durch Drücken einer alphanumerischen
Taste nach einem bestimmten Namen suchen;
z.B. drücken Sie 7 um den Namen Pam
aufzurufen, oder drücken Sie 7 viermal um
den Namen Sam aufzurufen.
AWenn einem Telefonbucheintrag kein
Name zugewiesen wurde, kann auch
kein Name angezeigt werden.
Bei Verwendung des optionalen Headset (mobile Hör-/
Sprechgarnitur) können Sie mit der Smart-Taste Anrufe auf
folgende Weise ausführen, entgegennehmen oder beenden:
• Um einen Anruf entgegenzunehmen, drücken Sie die Taste =
für die Dauer von 1,5 Sekunden.
• Um einen Anruf zu beenden, drücken Sie die Taste = für die
Dauer von 1,5 Sekunden und anschließend nochmals schnell =.
• Um einen Anruf auszuführen, ist nach der Eingabe oder dem
Aufrufen einer Nummer die Taste = für die Dauer von 1,5
Sekunden gedrückt zu halten.
Die Lautstärketasten
Die Lautstärketasten befinden sich auf der linken Geräteseite
ober- und unterhalb der Smart-Taste. Mit den Lautstärketasten
können die Tastaturtöne, der Rufton und die Hörerlautstärke
eingestellt werden. Eine Lautstärkeanzeige zeigt die aktuellen
Einstellungen an. Diese Anzeige wird nach kurzer Zeit wieder
ausgeblendet. Sie können sie jedoch auch ausschalten, indem Sie
O oder C drücken.
• Zum Einstellen der Tastaturtöne und der Hörerlautstärke
drücken Sie die Tasten, wenn keine anderen Funktionen
aktiviert sind.
• Zum Einstellen des Ruftons wählen Sie zunächst die Option
„Lautstärke einstellen” aus dem Telefonbuchmenü. Stellen Sie
dann die gewünschte Lautstärke mit Hilfe der Tasten ein.
Die Lautstärketasten können auch verwendet werden, um in den
Telefonbucheinträgen zu blättern, allerdings muß dazu erst die
Smart-Taste gedrückt werden.
Telefon, Akku und SIM-Karte
13
Deutsch
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 14 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
AWenn Sie einen eingehenden Anruf nicht sofort entgegennehmen möchten, können Sie durch Drücken einer der beiden Lautstärketasten den Rufton oder das Vibrationssignal
abschalten. Dabei wird der Anruf nicht entgegengenommen.
o
Kurznachrichtenanzeige. Das Symbol leuchtet,
wenn das Telefon eine Nachricht empfangen hat.
Wenn der Nachrichtenspeicher voll ist, beginnt das
Symbol zu blinken.
p
Mobilboxanzeige. Das Symbol wird angezeigt,
wenn eine Nachricht vorliegt. Die Verfügbarkeit dieser
Funktion hängt von Ihrem Diensteanbieter ab.
h
Rufton Ein. Das Symbol wird angezeigt, wenn die
Option Rufton gewählt ist. Wenn Sie die Option „Kein
Anrufsignal” oder „Nur vibrieren” auswählen, wird
dieses Symbol nicht angezeigt.
B...K
Diese Symbole werden angezeigt, wenn Sie im
Schnellzugriffsmenü sind.
z
Die Menüauswahl ist zur Zeit ausgewählt.
12:00
Echtzeituhr. Die Uhrzeit kann im 12- oder im
24-Stunden-Format angezeigt werden.
Stummschalttaste
Die Stummschalttaste ist neben der Antenne an der Oberseite
des Telefons. Durch Drücken dieser Taste schalten Sie das
Mikrofon während eines Anrufs aus.
Die Anzeige
Auf dem Display Ihres Telefons
werden neben
alphanumerischen Zeichen
nützliche Informationssymbole
angezeigt. Folgende Zeichen und
Symbole erscheinen auf dem
Display:
ABC123
Zeichen stellen Nachrichten und Rufnummern dar.
q
Ladestandsanzeige. Je mehr Segmente der Balkengrafik anzeigt werden, desto stärker ist die Akkuladung.
rx
Signalstärke. Je mehr Segmente in der Balkengrafik
zu sehen sind, desto stärker ist das Empfangssignal.
k
Verbindungsanzeige. Erscheint bei laufendem
Gespräch.
l
Roam. Das Symbol leuchtet oder blinkt, wenn Sie in
einem anderen Netz als Ihrem Heimatnetz eingebucht
sind.
n
Lokalbereich. Die Verfügbarkeit dieser Funktion
hängt von Ihrem Diensteanbieter ab.
Deutsch
14
Telefon, Akku und SIM-Karte
Wenn Sie die Taste O drücken sollen, erscheint eine
entsprechende Aufforderung auf dem Display, z.B. Beendet.
Benutzung bei niedrigen Temperaturen
Bei extrem niedriger Umgebungstemperatur ändert sich das
Verhalten der LCD-Anzeige Ihres Telefons. Ihnen fällt vielleicht
auf, daß die Anzeige nur langsam auf Tastendruck reagiert; dies
ist normal und beeinträchtigt die Funktion des Telefons in keiner
Weise.
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 15 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Umgang mit Ihrem Telefon
• Setzen Sie Ihr Telefon oder den Akku niemals extremen
Temperaturen (über 60° C) aus, wie sie beispielsweise bei
direkter Sonneneinstrahlung hinter einer Glasscheibe
entstehen.
• Verwenden Sie zur Reinigung Ihres Telefons ein feuchtes oder
antistatisches Tuch. Verwenden Sie kein trockenes oder
elektrostatisch aufgeladenes Tuch.
Der Akku
Aufladen eines neuen Akkus
Akkus, die Sie neu kaufen, sind nicht geladen.
Um eine optimale Akkuleistung zu gewährleisten, wird
empfohlen, einen neuen Akku (oder einen Akku, der einige
Monate lang nicht verwendet wurde) vor dem ersten Einsetzen
mindestens 14 Stunden lang aufzuladen.
AEin neuer Akku erreicht seine optimale Leistung erst nach
einigen vollständigen Lade-/Entladezyklen.
Die Netz-/Status-Anzeige
Die Netz-/Status-Anzeige oben am Telefon
stellt die folgenden Informationen zur
Verfügung:
Eingehender
Anruf
Blinkt abwechselnd rot
und grün
In Betrieb
Blinkt grün
Außer Betrieb
Blinkt rot
Netzwechsel
Blinkt gelb
ABeim Aufladen eines neuen Akkus (oder eines Akkus, der
einige Monate lang nicht verwendet wurde) zeigt das
Ladegerät möglicherweise vorzeitig an, daß der Akku
vollständig aufgeladen ist. Ignorieren Sie diese Anzeige, und
laden Sie den Akku noch einige Stunden länger auf.
Entnehmen Sie anschließend den Akku, legen Sie ihn erneut
in das Ladegerät ein, und laden Sie Ihn weitere 14 Stunden
lang auf.
Wichtige Informationen zu Ihrem Akku
! Gehen Sie mit Ihren Akkus stets vorsichtig um. Lesen Sie
den Abschnitt ’Akkus’ am Anfang dieser
Bedienungsanleitung.
! Setzen Sie Ihren Akku niemals extremen Temperaturen
(über 60° C) aus, wie sie beispielsweise bei direkter
Sonneneinstrahlung hinter einer Glasscheibe entstehen.
! Es dürfen nur Original Motorola-Zubehörakkus im
Telefon aufgeladen werden. Dadurch wird Ihr Telefon
vor Beschädigungen während des Ladevorganges
geschützt.
Telefon, Akku und SIM-Karte
15
Deutsch
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 16 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
ABei extrem niedrigen Temperaturen dürfen keine Li-IonAkkus verwendet werden, da bei Kälte die maximale
Bereitschafts-/Sprechzeit nicht verfügbar ist.
Beachten Sie bitte die folgenden Hinweise, um eine maximale
Lebensdauer des Akkus zu gewährleisten und seine Kapazität voll
auszuschöpfen:
• Der Akku sollte beim Laden etwa Raumtemperatur haben.
Akkuleistung und Wartung
• Die bestmögliche Akkuleistung erzielen Sie, wenn Sie die
Akkus gemäß den Angaben in diesem Handbuch regelmäßig
laden und entladen.
• Die Akkuleistung wird von der Versorgung des GSMNetzwerks maßgeblich beeinflußt.
• Schalten Sie die Funktion Akkusparbetrieb ein (siehe
'Telefoneinstellung’) und/oder Netzsuch-Intervall auf
die Langsame oder Mittlere Netzsuche (siehe 'Netzauswahl’).
• Ein vollständig aufgeladener Akku entlädt sich im Laufe etwa
eines Monats, wenn er nicht verwendet wird.
• Lagern Sie den Akku in entladenem Zustand an einem kühlen,
dunklen und trockenen Ort, wenn er nicht verwendet wird.
Akku laden
Wenn der Akkustand niedrig ist und nur noch einige Minuten
Gesprächszeit verbleiben, ertönt ein Warnton (zweimal zwei
Piepstöne); außerdem beginnt das Akkusymbol zu blinken, und
die Meldung Akku laden wird angezeigt.
Wenn der Akku vollständig entladen ist, schaltet sich Ihr Telefon ab.
Deutsch
16
Telefon, Akku und SIM-Karte
Entfernen des Akkus
! Schalten Sie Ihr Telefon aus, bevor Sie den Akku
entfernen. Ansonsten kann der Speicher beschädigt
werden.
1 Drücken Sie gegen die Entriegelungslasche am Akkufach und
nehmen Sie Abdeckung ab.
2 Drücken Sie den Akku in Richtung Oberkante des Gerätes und
heben Sie den Akku von unten heraus.
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 17 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Einsetzen des Akkus
So laden Sie Ihren Akku auf:
1 Nehmen Sie Abdeckung des Akkufaches ab.
1 Befestigen Sie den richtigen Zwischenstecker am Reiseladegerät.
2 Richten Sie die Akkuanschlüße und die geräteseitigen
Anschlüße zueinander aus.
2 Verbinden Sie das Reiseladegerät mit Ihrem Telefon.
3 Schieben Sie den Akku gegen die Anschlüße und drücken Sie
ihn bis zum vollständigen Einrasten nach unten. Anschließend
die Abdeckung des Akkufaches aufsetzen.
Aufladen des Akkus mit dem Reiseladegerät
ADas Reiseladegerät kann nur auf eine Weise an Ihr Telefon
angeschlossen werden.
3 Stecken Sie das Reiseladegerät in eine geeignete
Netzstromsteckdose.
Das Reiseladegerät kann das Telefon mit Strom versorgen und
einen eingesetzten Akku aufladen.
Wenn der Ladevorgang gestartet wird, ertönt ein Piepton, und
das Akkusymbol beginnt zu blinken.
! Sie müssen sicherstellen, daß die Netzspannung in dem
Land, in dem Sie unterwegs sind, der Eingangsspannung
Ihres Reiseladegeräts entspricht.
AWährend des Ladevorgangs kann Ihr Telefon ein- oder
ausgeschaltet sein.
Setzen Sie den Akku in Ihr Telefon ein.
Der Ladezustand wird überwacht und auf Ihrem Telefon angezeigt.
Siehe 'Meldungen in der Akku-Anzeige’ in diesem Abschnitt.
Telefon, Akku und SIM-Karte
17
Deutsch
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 18 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Laden des Akkus im Tischladegerät
ADas Tischladegerät ist ein optionales Zubehör mit dem Sie
sowohl den im Telefon eingesetzten Akku als auch den
Zusatzakku gleichzeitig laden können.
Die Ladezeit für Akkus beträgt (je nach Akkutyp) ca. zwei bis drei
Stunden.
AEs ist normal, daß sich Akkus während des Ladevorgangs
aufheizen.
1 Verbinden Sie das Reiseladegerät mit dem Anschluß des
Tischladegeräts. (Das Tischladegerät kann nur auf eine Weise
an Ihr Telefon angeschlossen werden.)
2 Stecken Sie das Reiseladegerät in eine normale
Netzstromsteckdose.
3 Setzen Sie Ihr Telefon wie folgt in das Tischladegerät ein.
Deutsch
18
Telefon, Akku und SIM-Karte
Sie können einen Zusatzakku gleichzeitig mit Ihrem Telefon
laden. Setzen Sie dazu den Akku wie gezeigt in das Ladegerät
ein.
AUm einen maximalen Akkustand bei NiMH-Akkus zu
erreichen, sollten Sie die Ladezeit verdoppeln.
AWenn Sie während des Ladevorgangs Telefongespräche
führen, erhöht sich die Ladezeit entsprechend.
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 19 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Akkuanzeige
Meldungen in der Akku-Anzeige
Ihr Motorola Mobiltelefon verfügt über das Motorola Expert
Performance (¢) Ladesystem. Dies ermöglicht der
Ladeelektronik im Mobiltelefon sowie im (¢) Tischladegerät
die direkte Kommunikation mit dem Akku. Dadurch kann die
Ladeelektronik die optimale Ladedauer festlegen und die
Ladestärke bestimmen.
Ihr Telefon überwacht Ihren Akku und macht in der Anzeige
Angaben zu Ihrem Akku. Unter bestimmten Bedingungen wird
folgende Meldung angezeigt:
Akku laden
Der Akku ist nahezu leer und sollte aufgeladen
werden.
Akku einsetzen
Es ist kein Akku eingesetzt, das Gerät ist an
eine externe Spannungsversorgung
angeschlossen.
Defekt. Akku
Die Meldung wird akustisch von einem
einzelnen Signalton begleitet.
In Abhängigkeit von den eingesetzten Akkus und davon, ob eine
externe Stromquelle vorhanden ist, zeigt die Akkuanzeige
unterschiedliche Meldungen an. Die Akkuanzeige befindet sich
im Optionsmenü in der Gruppe der Funktionen, die sich auf
Anrufe beziehen.
L{dt Akku
Der Akku wird momentan geladen.
Schnelladung
beendet
Schnelladevorgang ist beendet.
Defekt. Akku
Akku ist möglicherweise beschädigt oder kein
Original Motorola-Akku.
Dies besagt, daß der Akku nicht geladen
werden kann, auch wenn er den Betrieb des
Mobiltelefones noch sicherstellt.
Das kann unter anderem der Fall sein, wenn
der Akku nicht den erforderlichen
Spezifikationen entspricht. Für einen
zuverlässigen Betrieb empfehlen wir Ihnen,
Motorola-Original-Akkus, Ladegeräte und
weiteres Original-Zubehör zu verwenden.
Telefon, Akku und SIM-Karte
19
Deutsch
st210_de.bk : abtphone.fm5 Page 20 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Ihre SIM-Karte
Beim Kauf Ihres Telefons haben Sie von Ihrem Diensteanbieter
eine SIM (Subscriber Identity Module)-Karte erhalten. Sie können
nur dann Anrufe ausführen oder entgegennehmen, wenn sich in
Ihrem Telefon eine SIM-Karte befindet.
4 SIM-Karte wie abgebildet in den Kartenhalter einsetzen.
Führen Sie die SIM-Karte so ein, daß die fehlende Ecke oben
liegt und zum unteren Teil des Telefons weist.
AIn einigen Netzen können Notrufe auch ohne eingesteckte
SIM-Karte abgesetzt werden.
Bei der SIM-Karte handelt es sich um eine Chipkarte, auf der Ihre
Telefonnummer und die für Sie verfügbaren Netzdienste
gespeichert sind. Sie können mit Ihrer SIM-Karte also auch ein
fremdes GSM-Telefon benutzen, wobei die Gebühren für den
Anruf über Ihren eigenen Anschluß abgerechnet werden.
Sie sollten Ihre SIM-Karte genauso sicher aufbewahren wie Ihre
Scheck- oder Kreditkarten. Vermeiden Sie es, Ihre Karte zu
knicken oder zu verkratzen, und bringen Sie sie nicht mit
statischer Elektrizität oder Wasser in Berührung.
! Schalten Sie Ihr Telefon aus, bevor Sie die SIM-Karte
einsetzen oder entfernen. Andernfalls kann der Speicher
Ihrer SIM-Karte beschädigt werden.
Einsetzen und Entfernen der SIM-Karte
1 Halten Sie die Taste S gedrückt, um Ihr Telefon
auszuschalten. Ziehen Sie die Abdeckung des Akkufaches ab
und entnehmen Sie den Akku.
2 Schieben Sie den SIM-Kartenhalter nach rechts und heben Sie
die linke Seite des Kartenhalters an.
3 Nehmen Sie die SIM-Karte aus dem Halter (falls erforderlich).
Deutsch
20
Telefon, Akku und SIM-Karte
5 Kartenhalter umlegen und mit leichtem Druck nach links
schieben bis er einrastet.
6 Akku und Akkufachabeckung einsetzen.
Bei falsch eingesetzter oder beschädigter SIM-Karte wird evtl. die
Nachricht SIM-Karte pr^fen angezeigt. Nehmen Sie die SIMKarte heraus, und führen Sie sie richtig herum wieder ein.
Falls die Nachrichten
Karte defekt Service frg. oder
Karte gesperrt Service frg. angezeigt werden, müssen
Sie sich an Ihren Diensteanbieter wenden.
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 21 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
Ein- und Ausschalten des Telefons
Um das Telefon ein- oder auszuschalten, drücken Sie die Taste
S. Wenn die VibraCall™-Funktion aktiviert ist, vibriert Ihr
Telefon (wenn es eingeschaltet ist).
Wenn Sie einen falschen PIN-Code eingegeben haben, wird die
Warnmeldung Falscher PIN angezeigt, gefolgt von der
Aufforderung PIN eingeben.
Wenn Sie Ihr Telefon einschalten, während keine SIM-Karte
eingesteckt ist, werden Sie aufgefordert, eine SIM-Karte
einzuführen. Nach dem Einführen der SIM-Karte überprüft das
Telefon, ob sie gültig ist.
Anschließend werden eine Reihe von Meldungen angezeigt:
! Wenn Sie dreimal hintereinander eine falsche PINNummer eingeben, wird Ihr Telefon automatisch
gesperrt und die Meldung Blockiert angezeigt. Für
weitere Informationen zum Entsperren Ihres Telefons,
siehe 'Freigeben Ihres Telefons’.
• PIN eingeben - Eine Aufforderung zur Eingabe des PINCodes Ihrer PIN-Karte (falls erforderlich).
Sie können den PIN-Code jederzeit ändern. Siehe 'PIN-Code
ändern’ im Abschnitt Telefoneinstellung.
• Entsperrcode eingeben - Eine Aufforderung zur
Eingabe des Entsperrcodes Ihres Telefons (falls erforderlich).
• Netzsuche... gefolgt von einer Netzbezeichnung während das Telefon ein geeignetes Netzwerk findet und sich
dort einbucht.
Eingeben Ihres PIN-Codes für die SIM-Karte
Geben Sie hierzu A O ein.
Anstelle der einzelnen Ziffern werden bei der Eingabe des PINCodes Sternchen * angezeigt.
Wenn Ihnen bei der Eingabe ein Fehler unterläuft, drücken Sie
die Taste C, um die zuletzt eingegebene Ziffer zu löschen.
Wenn Sie die Taste C gedrückt halten, werden alle bisher
eingegebenen Code-Ziffern gelöscht.
j Eingeben Ihres Entsperrcodes
Wenn auf dem Display Ihres Telefons die Meldung
Entsperrcode eingeben angezeigt wird, müssen Sie
B O eingeben.
Der Entsperrcode ist eine vierstellige Nummer. Ab Werk ist die
Nummer 1234 eingestellt. Der Code kann geändert werden;
siehe 'Entsperrcode ändern’ im Abschnitt Telefoneinstellung.
Wenn Sie Ihren Entsperrcode vergessen haben, drücken Sie die
Taste $. Die Option „Entsperrcode ändern” wird angezeigt.
Geben Sie O D ein, geben Sie einen neuen
Entsperrcode ein, und drücken Sie O.
Drücken Sie nach der Eingabe des PIN-Codes die Taste O.
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
21
Deutsch
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 22 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Ausführen von Telefonanrufen
Wenn Sie einen Telefonanruf tätigen möchten, muß Ihr Telefon
eingeschaltet und entsperrt ein.
In einer Gegend, in der keine GSM900/1800-Dienste verfügbar
sind, können keine Telefonanrufe ausgeführt werden. Wenn ein
Dienst gefunden wurde, erscheint auf dem Display eine Reihe
ansteigender Balken, x, an der sich die Signalstärke
ablesen läßt.
Anrufe können auf verschiedene Arten ausgeführt werden:
• Mit Hilfe der Zifferntasten.
• Mit Hilfe der automatischen Wahlwiederholung.
• Durch Aufrufen der zuletzt angewählten Telefonnummer.
• Durch Kurzaufruf eines Telefonbucheintrags*.
• Durch Aufrufen eines Telefonbucheintrags*.
• Durch Aufrufen einer in einer Mitteilung enthaltenen
Rufnummer.
• Mit der Smart-Taste (=).
A*Ihr Telefon ist mit einem „Telefonbuch” ausgestattet, in
dem Namen und Rufnummern gespeichert werden können.
Einzelheiten hierzu finden Sie unter ’Was ist das
Telefonbuch?’.
Die einfachste Methode, einen Anruf zu tätigen, besteht darin,
die Rufnummer über die Tastatur einzugeben und mit O zu
bestätigen.
Deutsch
22
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
AWenn Ihnen bei der Eingabe ein Fehler unterläuft, drücken
Sie die Taste C, um die zuletzt eingegebene Ziffer zu
löschen. Wenn Sie die Taste C gedrückt halten, wird die
gesamte eingegebene Rufnummer gelöscht.
Ihr Telefon versucht nun, die Verbindung herzustellen. Im Display
erscheint die Meldung Anrufen, um anzuzeigen, daß der
Verbindungsaufbau versucht wird. Wenn der Anruf nicht
entgegengenommen wird, können Sie den Anwahlversuch durch
Drücken der Taste O oder durch Schließen der Klappe (falls
vorhanden) abbrechen.
Wenn der Anruf entgegengenommen wird, erscheint im Display
einige Sekunden lang die Meldung Verbunden. Anschließend
wird die Meldung Ruf beenden? angezeigt.
Um die Verbindung zu beenden, drücken Sie entweder die Taste
O, oder schließen Sie das Telefon.
Automatische Wahlwiederholung
Wenn die gewünschte Verbindung nicht zustande kommt, wird
die Meldung Neu w{hlen? fünf Sekunden lang angezeigt.
Wenn sie während dieser Zeit die Taste O drücken, wird die
Anwahl automatisch wiederholt.
Wenn der Anruf entgegengenommen wird, ist ein kurzes
Klingelzeichen zu hören.
Die maximale zulässige Anzahl von Anwahlversuchen wird von
Ihrem Netzanbieter eingestellt. Wenn die Verbindung nicht bei
einem dieser Versuche zustande kommt, wird die Meldung
Wiederholung erfolglos angezeigt.
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 23 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Aufrufen der zuletzt angewählten Telefonnummer
i Drücken Sie im Bereitschaftsmodus OO.
Eine andere Möglichkeit besteht darin, die zuletzt angewählte
Telefonnummer mit Hilfe der Funktion „Letzte zehn Gespräche”
im Telefonbuchmenü aufzurufen.
j Kurzwahl eines Telefonbucheintrags
Um eine Rufnummer rasch aufzufinden und anzuwählen, die auf
einer der ersten neun Positionen Ihres Telefonbuchs1, gespeichert
ist, halten Sie die entsprechende Zifferntaste gedrückt. Wenn Sie
beispielsweise die Taste 2 gedrückt halten, wird die
Rufnummer angewählt, die in Ihrem Telefonbuch an der zweiten
Position gespeichert ist.
ASie müssen die Taste O nicht drücken, um die Anwahl zu
starten.
j Anrufen von Telefonbucheinträgen
i Drücken Sie die Smart-Taste (=) und blättern Sie mit den
Lautstärketasten in den gespeicherten Nummern , oder
drücken Sie die entsprechende Zifferntaste, um zu einem
bestimmten Buchstaben zu springen. Um einen Anruf
auszuführen, halten Sie die Taste = für die Dauer von 1,5
Sekunden gedrückt oder drücken Sie die Taste O.
Alternativ dazu haben Sie die Möglichkeit die Nummer der
G im Telefonbuch einzugeben und dann >O zu
drücken.
Aufrufen einer in einer Mitteilung enthaltenen
Rufnummer
Eine genaue Anleitung zum Anwählen einer in einer Mitteilung
enthaltenen Rufnummer finden Sie im Abschnitt Nachricht.
Auslandsgespräche
Wenn Sie ein Auslandsgespräch führen möchten, halten Sie die
Taste 0 gedrückt. Nach einigen Sekunden erscheint die
internationale Vorwahl + im Display. Auf diese Weise können Sie
von einem beliebigen Land aus telefonieren, ohne die jeweils
gültige Vorwahl für Auslandsgespräche zu kennen.
Geben Sie nun die Landeskennzahl und die Telefonnummer ein.
Die Landeskennzahl wird wie gewohnt eingegeben. Wählen Sie
also beispielsweise 49 für Deutschland, 44 für England, 46 für
Schweden usw.
Wie bei Auslandsgesprächen üblich, lassen Sie die „0”, die der
Ortsnetzkennzahl bei Inlandsgesprächen vorangestellt wird, weg.
Einfügen von Pausen in Telefonnummern
Wenn Sie in eine Telefonnummer eine „Pause” von drei
Sekunden einfügen möchten, halten Sie die Taste < einige
Sekunden lang gedrückt, bis das Pausenzeichen Ü angezeigt
wird.
Das Pausenzeichen innerhalb einer Rufnummer bewirkt eine
Wählpause von drei Sekunden. Eine Ausnahme bildet jedoch das
jeweils erste Pausenzeichen innerhalb einer Rufnummer, bei dem
die Dauer der Pause erst nach Zustandekommen der Verbindung
gemessen wird.
1. Auf welche Telefonbuch-Einträge Sie zugreifen können,
hängt von der Option „Kurzwahleinstellung” im Menü
„Telefonbuch” ab.
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
23
Deutsch
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 24 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Pause - Ein praktisches Beispiel.
Wenn Sie beispielsweise unter der Rufnummer 555-6911, Zugriff
auf ein tongesteuertes Voicemail-System haben, in dem Sie über
eine Mailbox mit der Nummer 1066 und dem Paßwort 2001
verfügen, können Sie die folgende Nummer wählen:
5556911 Ü 1066 Ü 2001 O.
Mit dem ersten Teil der Nummer wählen Sie sich in das
Voicemail-System ein.
GSM-Notrufe
Im GSM-Netzwerk ist die Rufnummer 112 weltweit als
Notrufnummer reserviert.
Sie können also bei bestehender Netzverbindung jederzeit einen
Notruf absetzen, und zwar unabhängig davon, in welchem Netz
Ihr Telefon eingebucht ist. Notrufe sind auch ohne vorherige
Eingabe eines Sicherheitscodes und in manchen Netzen sogar
ohne eingesteckter SIM-Karte möglich.
Sobald die Verbindung hergestellt ist, wartet das Telefon drei
Sekunden und sendet anschließend die Tonfolge 1066, um Ihre
Mailbox anzuwählen.
Der Notruf wird an eine Notrufzentrale weitergeleitet.
Nach einer weiteren Pause von drei Sekunden wird die Tonfolge
2001 als Paßwort gesendet.
Während des Notrufs erscheint auf dem Display die Meldung
Notruf erfolgt .
Um die GSM-Notrufnummer anzuwählen, geben Sie die
Tastenfolge 112O ein.
ANotrufe können auch ohne eingesetzten Akku abgesetzt
werden, wenn das Telefon an das Reiseladegerät
angeschlossen ist.
Deutsch
24
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 25 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Entgegennehmen von Anrufen
So nehmen Sie einen Anruf entgegen:
• Ihr Telefon muß eingeschaltet und entsperrt sein.
• Sie müssen sich in einem Gebiet befinden, in dem GSM900/
1800-Dienste verfügbar sind.
• Die Rufumleitung und Rufsperre für Ihren Anschluß darf nicht
so eingestellt sein, daß eingehende Anrufe umgeleitet werden
oder gesperrt sind.
Wenn ein Anruf für Sie eingeht, klingelt oder vibriert Ihr Telefon,
und auf dem Display wird die Meldung Anruf angezeigt (wenn
die entsprechende Option verfügbar und aktiviert ist, wird anstelle
dieser Meldung die Rufnummer oder der Teilnehmername der
Gegenstelle angezeigt).
Gewöhnlich wird der Anruf entgegengenommen, sobald das
Telefon geöffnet wird. Ist jedoch die Option „Antwort nur mit
Taste“ gewählt, muß zum Entgegennehmen des Anrufs eine
Taste gedrückt werden; das Öffnen des Telefons allein hat in
diesem Fall keine Wirkung.
Wenn die Gegenstelle identifiziert wurde, können Sie
entscheiden, ob Sie den Anruf entgegennehmen wollen oder
nicht, indem Sie O, eine Zahlentaste (1 bis 9), <
oder > drücken. Um diese Option zu wählen, siehe „Antwort
nur mit Taste”.
Ist das Telefon bereits geöffnet und klingelt, können Sie den
Anruf auch anhand der Tasten entgegennehmen. Wenn Sie
einen Anruf bei geöffnetem Telefon nicht entgegennehmen
möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:
Drücken Sie die Taste C. Wenn Sie im Optionsmenü die
Funktion „Individuell umleiten - Wenn besetzt” oder „Umleit.,
wenn unerreichbar” aktiviert haben, wird der Anruf an die
angegebene Rufnummer umgeleitet; andernfalls wird das
Besetztzeichen gesendet.
oder
Halten Sie die Taste C gedrückt. Damit wird der
ankommende Ruf abgewiesen. Es wird keine
Umleitungsmöglichkeit geboten.
Wenn Ihr Telefon klingelt und Sie nicht abnehmen, wird die
Nachricht Unbeantworteter Anruf angezeigt.
Beenden von Verbindungen
Um eine Verbindung zu beenden, drücken Sie entweder die
Taste O, C oder schließen Sie das Telefon.
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
25
Deutsch
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 26 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Gesprächsoptionen
Das Menü „Gesprächsoptionen” ermöglichen den Zugriff auf
Zusatzfunktionen während eines Telefongesprächs.
Gesprächsoptionen aufrufen
Die Gesprächsoptionen können während eines Anrufs durch
Drücken der Taste $ aufgerufen werden.
Gesprächsoptionen verlassen
Zum Verlassen der Gesprächsoptionen drücken Sie die Taste C.
Gesprächsoptionen
Die Optionen ändern sich dynamisch in Abhängigkeit vom
jeweiligen Anrufzustand. Die folgende Auflistung enthält alle
Gesprächsoptionen.
AEs werden jeweils nur ausgewählte Optionen angezeigt. Die
Reihenfolge der Optionen kann sich ändern.
Freisprechen Ein/Aus
Wenn Ihr Telefon in Verbindung mit einem Autoeinbausatz ohne
automatische Erkennung verwendet wird, können Sie mit dieser
Option zwischen Freisprechbetrieb und Privatbetrieb wechseln.
Ruf halten
Mit dieser Option wird der aktuelle Anruf gehalten.
Neuer Anruf
Mit dieser Option können Sie einen weiteren Anruf tätigen.
Meine Nummer unterdrücken
Diese Option unterdrückt die Anzeige Ihrer Nummer im Display
des Angerufenen.
DiesesGespräch beenden
Mit dieser Option beenden Sie das aktuelle Gespräch und
schalten auf den gehaltenen Anruf zurück.
Deutsch
26
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 27 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Halten beenden
Mit dieser Option beenden Sie den gehaltenen Anruf.
Beide Gespräch beenden
Mit dieser Option beenden Sie alle aktuellen und gehaltenen
Anrufe.
Stummschalt. Ein oder Aus
Mit dieser Option schalten Sie das Mikrofon während eines
Gesprächs vorübergehend aus. Durch erneutes Auswählen dieser
Option können Sie das Gespräch fortsetzen.
Wechseln
Mit dieser Option wird zwischen aktuellem und gehaltenem
Anruf umgeschaltet.
Konferenzgespräch
Mit dieser Option können Sie eine Konferenzschaltung mit bis zu
fünf weiteren Telefonen während des Anrufs herstellen (siehe
'Konferenzschaltung’).
Anruf wird weiterverb.
Mit dieser Option können Sie das Gespräch an ein anderes
Telefon übergeben (siehe 'Gespräch übergeben’ in diesem
Abschnitt).
Teilnehmer abtrennen
Mit dieser Option können Sie eine einzelne Verbindung aus der
Konferenzschaltung herausnehmen.
Anklopfen abweisen
Mit dieser Option können einen anklopfenden Anruf abweisen.
Wiederverb.
Mit dieser Option schalten Sie zurück zum gehaltenen Anruf.
Ruf wieder verbinden
Diese Option ist ähnlich der Option Neuverbindung, steht aber
nur dann zur Verfügung, wenn ein Gespräch gemakelt wird und
ein weiteres anklopft. Mit der Option Makeln wieder
aufnehmen schalten Sie den gemakelten Anruf in den aktuellen
Anruf um.
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
27
Deutsch
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 28 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
j
Ruf gehalten und Anruf wartet
Ihr Telefon unterstützt die GSM-Netzoptionen „Ruf gehalten”
und „Anruf wartet”. Mit Hilfe dieser Optionen können Sie eine
bestehende Verbindung halten und in der Zwischenzeit einen
eingehenden Anruf entgegennehmen oder einen zweiten Anruf
vornehmen. (Nähere Angaben zu dieser Option finden Sie in
Anrufmeldung im Abschnitt Gesprächsoptionen.)
Hinweise zum Makeln und Anklopfen
Auf der Anzeige wird automatisch der Status der jeweils
bestehenden Verbindung zusammen mit der Option angezeigt,
die Sie wahrscheinlich auswählen möchten. Drücken Sie die Taste
O, um die angezeigte Option zu akzeptieren, oder drücken Sie
die Taste $, um die weiteren verfügbaren Gesprächsoptionen
anzuzeigen. Wenn Sie auf diese Weise vorgehen, werden Sie
feststellen, daß selbst die Kombination aus einem aktiven, einem
gehaltenen und einem anklopfenden Anruf leicht zu bewältigen
ist.
Im folgenden finden Sie eine Zusammenfassung typischer
Situationen:
• Um einen aktiven Anruf zu halten, drücken Sie die Taste $,
in der Anzeige erscheint dann die Meldung Ruf halten
Ausw{hlen? - drücken Sie die Taste O, um den Anruf zu
halten. Um die Verbindung wieder aufzunehmen, dücken Sie
die Taste O.
• Um die aktive Verbindung zu halten und einen weiteren Anruf
vorzunehmen, müssen Sie die aktive Verbindung halten und
anschließend die Taste $ drücken und die Option Neuer
Anruf 1 auswählen.
• Um zwischen einer aktiven Verbindung und einem gehaltenen
Anruf zu wechseln, drücken Sie bei der Anzeige
2 Gespr{che Wechseln? die Taste O.
• Um einen wartenden Anruf während einer aktiven
Verbindung entgegenzunehmen, drücken Sie bei der Anzeige
Anruf wartet Antworten? die Taste O. Die aktive
Verbindung wird automatisch gehalten. Wenn Sie die aktive
Verbindung beenden wollen, bevor Sie den wartenden Anruf
entgegennehmen, drücken Sie die Taste $ und wählen Sie
die Option Dieses Gespr. beenden .
• Um einen anklopfenden Anruf zurückzuweisen, drücken Sie
die Taste $, und wählen Sie die Option Anklopfen
abweisen (oder drücken Sie einfach die Taste C).
AWenn ein Anruf anklopft, während neben der aktiven
Verbindung bereits eine zweite Verbindung gehalten wird,
können Sie diesen Anruf erst entgegennehmen, wenn Sie
entweder die aktive oder die gehaltene Verbindung beendet
haben.
Meldungen beim Makeln und Anklopfen
Während eine Verbindung gehalten wird oder ein Anruf wartet,
können auf dem Display Ihres Telefons eine oder mehrere der
folgenden Meldungen angezeigt werden:
1. Eine schneller Methode, einen Anruf zu tätigen, besteht darin,
die Rufnummer direkt einzugeben und die Taste O zu
drücken. Ihr Telefon wird den aktuellen Anruf zurückstellen
und versuchen, die eingegebene Rufnummer anzuwählen.
Deutsch
28
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 29 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Versuch
Das Gerät versucht, die aktive Verbindung zu halten, oder
zwischen aktiver und gemakelter Verbindung umzuschalten,
oder einer Konferenzschaltung eine Verbindung hinzuzufügen.
oder
Das Telefon versucht, zur gemakelten Verbindung zu wechseln.
Makeln erfolglos
Die Verbindung konnte nicht aufrecht erhalten werden.
Halten nicht m\glich
Es wird bereits eine Verbindung gehalten; es können nicht
zwei Verbindungen gleichzeitig gehalten werden.
Verbindung erfolglos
Die gehaltene Verbindung konnte nicht wieder aktiviert
werden.
Belegt, bitte Wiederholen
Ihr Telefon bearbeitet noch einen zuvor eingegangenen
Befehl. Warten Sie einige Augenblicke, bevor Sie den Befehl
erneut eingeben.
Anonym
Der Anrufer hat die Funktion der Rufnummernanzeige gesperrt.
Nicht verf~gbar
In diesem Netzwerk kann die Rufnunummer nicht angezeigt
werden.
Konferenzschaltung erfolglos
Die Konferenzschaltung konnte nicht hergestellt werden.
Gespr{ch ~bergeben
Die Option zur Übergabe des Gesprächs zu einem anderen
Telefon wurde gewählt.
Gespr{chs~bergabe erfolglos
Die Gesprächsübergabe konnte nicht ausgeführt werden.
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
29
Deutsch
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 30 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Konferenzschaltung
Durch die Option „Konferenzschaltung” können Sie einen
gemakelten Anruf mit einer aktuellen Verbindung
zusammenschalten. Mit der Konferenzschaltung können bis zu
fünf Telefone zusammengeschaltet werden. Sie können jederzeit
während eines Gesprächs mit den Funktionen der
„Gesprächsoptionen” einzelne Verbindungen hinzuschalten,
trennen oder beenden.
AUm diese Option nutzen zu können, müssen die Funktionen
„Konferenzschaltung” und „Anklopfen - Zusatzdienste”
freigeschaltet sein.
Konferenzschaltung herstellen
Um eine Konferenzschaltung herzustellen, schalten Sie den
aktiven Anruf in den Makel-Zustand, und wählen Sie eine weitere
Telefonnummer. Sie tätigen damit einen aktiven und einen
gemakelten Anruf.
Wählen Sie die Gesprächsoptionen durch Drücken der Taste $
und wählen Sie Konferenzschaltung . Der aktive Anruf und
die gemakelte Verbindung werden zu einer Konferenzschaltung
zusammengeschaltet.
Konferenzschaltung steuern
In einer Konferenzschaltung können Sie neue Verbindungen
hinzuschalten oder einzelne Teilnehmer aus der
Konferenzschaltung herausschalten.
Neue Verbindung hinzuschalten
Sie haben mehrere Möglichkeiten, neue Verbindungen in die
Konferenzschaltung einzuschalten:
• über die Zifferntasten
Deutsch
30
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
• über die Gesprächsoption „Neuer Anruf”
• über das Schnellzugriffsmenü im Telefonbuch
• über das Annehmen eines anklopfenden Anrufs
Unabhängig davon, mit welcher der o.g. Möglichkeiten Sie eine
neue Verbindung hinzugefügt haben, wird die ursprüngliche
Konferenzschaltung gemakelt, während die neue Verbindung
hergestellt wird. Danach müssen Sie in den Gesprächsoptionen
die Funktion Konferenzgespr{ch wählen, um die neue
Verbindung zur bestehenden Konferenzschaltung hinzuzufügen.
Eine Verbindung aus der Konferenzschaltung
herausschalten.
Während einer Konferenzschaltung können Sie eine einzelne
Verbindung aus dieser Schaltung herausschalten.
ABeim Herausschalten einer Verbindung aus der Konferenzschaltung dürfen keine Gespräche gemakelt werden.
Drücken Sie während der Konferenzschaltung die Taste $ und
wählen Sie die Funktion Gespr{ch trennen . Daraufhin
werden Ihnen die Telefonnummern oder Namen aller Teilnehmer
der Konferenzschaltung angezeigt. Wählen Sie mit der BlätterTaste die gewünschte Verbindung aus. Drücken Sie dann die
Taste O und wählen Sie die Funktion Gespr{ch trennen .
Dadurch wird eine einzelne Verbindung aus der
Konferenzschaltung herausgetrennt, und Sie können mit diesem
Teilnehmer ein Einzelgespräch führen.
Um diese Verbindung wieder in die Konferenzschaltung
einzuschalten, wählen Sie in den „Gesprächsoptionen” die
Funktion Konferenzschaltung .
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 31 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Gespräch übergeben
Mit dieser Option können Sie ein Gespräch an ein anderes
Telefon weiterleiten. Je nachdem, ob die dritte Verbindung vor
oder nach der Übergabe geschaltet wurde, müssen Sie dazu eine
der beiden Vorgehensweisen durchführen.
AUm diese Option nutzen zu können, müssen die Funktionen
„Konferenzschaltung” und „Anklopfen - Zusatzdienste”
freigeschaltet sein.
Gespräch vor der Herstellung einer dritten
Verbindung übergeben
Um ein Gespräch an ein anderes Telefon zu übergeben, drücken
Sie die Taste $ und wählen Sie in den „Gesprächsoptionen”
die Funktion Anruf wird weiterverb . Geben Sie die
Telefonnummer des gewünschten Telefons ein und drücken Sie
die Taste O.
Gespräch nach der Herstellung einer dritten
Verbindung übergeben
Wenn Sie bereits einen aktiven Anruf tätigen und einen Anruf
halten, drücken Sie die Taste $ und wählen Sie in den
„Gesprächsoptionen” die Funktion Anruf wird weiterverb .
Ihr Telefon versucht dann, die aktive Verbindung an die
gehaltene Verbindung zu übergeben. Im Display erscheint die
Anzeige Gespr{chs~bergabe und danach Anruf wird
weiterverb. Sobald das Gespräch erfolgreich übergeben
wurde, wird Ihre Verbindung automatisch getrennt.
Ihr Telefon versucht dann, das Gespräch an den gewünschten
Telefonanschluß zu übergeben. Im Display erscheint die Anzeige
Gespr{chs~bergabe und danach Anruf wird
weiterverb. Sobald das Gespräch erfolgreich übergeben
wurde, wird Ihre Verbindung automatisch getrennt.
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
31
Deutsch
st210_de.bk : usephone.fm5 Page 32 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Deutsch
32
Ausführen und Entgegennehmen von Anrufen
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 33 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Arbeiten mit dem Optionsmenü
33
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 34 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Das Telefonbuch-Menü
AWenn Ihr Diensteanbieter ein eigenes Menü hinzugefügt
hat, erscheint das Telefonbuchmenü nicht an erster Stelle
im Optionsmenü.
Deutsch
34
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 35 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
j Was ist das Telefonbuch?
Sie können Namen und Telefonnummern in ein elektronisches
„Telefonbuch” eintragen. Diese Einträge werden in der Liste im
Speicher Persönliche Nummern in Ihrem Telefon, auf Ihrer SIMKarte oder in der Wählliste1 gespeichert. Eine einmal
abgespeicherte Rufnummer kann rasch aufgefunden und
gewählt werden.
In Ihrem Telefon können Sie 100 und in der Liste Persönliche
Nummern auf der SIM-Karte bis zu 155 Nummern speichern. Die
Anzahl der möglichen Einträge auf Ihrer SIM-Karte hängt von der
Art der SIM-Karte ab, die von Ihrem Diensteanbieter ausgegeben
wird.
Darüber hinaus können Sie bis zu 40 Einträge in der Wählliste
vornehmen, wenn diese Funktion verfügbar ist. Mit der Wählliste
können Sie die Nutzung Ihres Telefons so einschränken, daß nur
bestimmte Rufnummern oder, falls Sie dies wünschen, nur
bestimmte Landeskennzahlen, Ortsnetzkennzahlen oder sonstige
von Ihnen angegebene Vorwahlnummern angewählt werden
können.
Jeder Telefonbucheintrag enthält die folgenden Daten:
• Eine Telefonnummer. Die Telefonnummer kann bis zu 32
Ziffern (im Telefonspeicher) bzw. bis zu 20 Ziffern (auf der
SIM-Karte) enthalten.
• Einen Namen. Bis zu 16 Zeichen im Telefonspeicher und bis zu
50 auf der SIM-Karte, in der Regel jedoch nicht mehr als 10.
• Eine Positionsziffer - von 1 bis 255 in Ihrer persönlichen
Nummernliste bzw. von 1 bis 40 in Ihrer Festnummernliste.
Nachwahl
Diese Funktion ermöglicht Ihnen, Ortsnetzkennzahlen und
andere zuvor in Ihrem Telefonbuch gespeicherten Vorwahlen bei
einen Anruf zu verwenden.
Um die Nachwahlfunktion zu verwenden, wählen Sie in Ihrem
Telefonbuch die gewünschte Vorwahl aus, geben Sie den Rest
der Rufnummer ein, und drücken Sie die Taste O, um den
Wählvorgang zu starten.
Sie können die Nachwahlfunktion auch verwenden, wenn Sie
eine Rufnummer anwählen möchten, die mit denselben Ziffern
beginnt wie eine Nummer, die Sie in Ihrem Telefonbuch
gespeichert haben. Suchen Sie die entsprechende Nummer aus
Ihrem Telefonbuch heraus, löschen Sie die nicht benötigten
Ziffern, und vervollständigen Sie die Rufnummer.
ABei diesem Vorgang wird der Telefonbucheintrag nicht
überschrieben.
ADie Nachwahl-Funktion ist nicht verfügbar, wenn das
Telefonbuch mit der Smart-Taste aufgerufen wurde.
1. Ob die Funktion „Wählliste” verfügbar ist, hängt von dem Typ
Ihrer SIM-Karte ab.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
35
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 36 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Eingeben von Buchstaben
Die Tasten 0, 1,... ...,8 und 9 werden zur Eingabe
von Buchstaben verwendet, wenn Sie beispielsweise Namen in
das Telefonbuch eintragen oder Nachrichten erstellen.
Wenn Sie etwa die Taste 5 drücken, wird zunächst der Buchstabe J angezeigt. Wenn dies nicht der gewünschte Buchstabe ist,
können Sie dieselbe Taste erneut drücken, um den Buchstaben K
anzuzeigen. Auf einen weiteren Tastendruck hin wird der Buchstabe L angezeigt usw., bis schließlich wieder die Ziffer 5 erscheint.
Bei jedem Tastendruck wird also der jeweils nächste Buchstabe
angezeigt, der der verwendeten Taste zugeordnet ist.
Wenn Sie während des Auswahlvorgangs eine beliebige Taste
gedrückt halten, werden anstelle der Großbuchstaben die
entsprechenden Kleinbuchstaben angezeigt; mit einem weiteren
langen Tastendruck wird wieder zu den Großbuchstaben zurückgeschaltet.
Um den nächsten Buchstaben einzugeben, drücken Sie die
entsprechende Taste. Wenn der nächste Buchstabe allerdings
derselben Taste zugeordnet ist wie der vorhergehende, müssen
Sie zuerst die Taste > drücken. Wenn Sie die Taste > ein
weiteres Mal drücken, wird ein Leerzeichen eingefügt.
Falls Ihnen bei der Eingabe ein Fehler unterlaufen sollte, können
Sie mit der Taste < zu dem versehentlich eingegebenen
Buchstaben zurückkehren.
Mit der Taste C können Sie Buchstaben löschen.
Hierbei wird jeweils der Buchstabe links neben dem Cursor (Ö)
entfernt.
Drücken Sie die Taste O um Ihre Eingabe zu speichern.
Deutsch
36
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Verfügbare Zeichen
Drücken Sie die entsprechenden Tasten, um die folgenden
Zeichen zu erzeugen:
1
Leerzeichen . 1 ? ! , Ÿ Ä & : " ( ) ' ` @ % ¡ ¢
Leerzeichen . 1 ? ! , Ÿ Ä & : " ( ) ' ` @ % ¡ ¢
2
A B C 2 [ ® ± ¼ ¾ ©
a b c 2 { ¯ ± ½ ¾ ©
3
D E F 3 ° ¿ ¤ ²
d e f 3 ° ¥ ¤ ²
4
G H I 4 À §
g h i 4 À §
5
J K L 5 Á
j k l 5 Á
6
M N O 6 ] \ « ¨ µ
m n o 6 } | ¬ ¨ µ
7
P Q R S 7 Â ¾ ¸
p q r s 7 Â ¾ ¸
8
T U V 8 ¹ ^ ¦
t u v 8 ¹ ~ ¦
9
W X Y Z 9 º ·
w x y z 9 º ·
0
+ - 0 x * / = > < #
+ - 0 x * / = > < #
Die obere Zeile gibt jeweils den Großbuchstaben und die untere
die Kleinbuchstaben an.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 37 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Persönliche Nummern
Mit den Optionen des Untermenüs „Persönliche Nummern”
können Sie die Liste Ihrer persönlichen Nummern anlegen und
verwalten.
Eintrag nach Namen finden
i Drücken Sie die Smart-Taste (=) und blättern Sie mit den
Lautstärketasten in den gespeicherten Nummern, oder
drücken Sie die entsprechenden Zifferntaste, um zu einem
bestimmten Buchstaben zu springen. Um einen Anruf
auszuführen, halten Sie entweder die Taste = für die Dauer
von 1,5 Sekunden gedrückt, oder drücken Sie die Taste O.
Mit dieser Option können Sie eine Rufnummer aus einer Liste mit
alphabetisch geordneten Telefonbucheinträgen auswählen.
Wenn Sie diese Option auswählen, erscheint die Meldung Namen
eingeben. Sie können maximal drei Buchstaben eines Namens
eingeben. Es ist nicht unbedingt erforderlich, alle drei Buchstaben
anzugeben.
Bei der Suche in den Telefonbucheinträgen wird der erste
übereinstimmende Eintrag angezeigt.
Wenn kein Eintrag mit dem Suchtext übereinstimmt, wird der
Eintrag angezeigt, der dem gesuchten Namen am ähnlichsten ist.
Wenn Sie keinen Suchtext eingeben, wird der erste Eintrag in der
Liste angezeigt.
Wenn das Telefonbuch keine Namen enthält, wird die Meldung,
Namen nicht gespeichert angezeigt.
Telefonbucheinträge angezeigt werden. Wenn der gewünschte
Name angezeigt wird, drücken Sie die Taste O, um ihn
auszuwählen. Das Untermenü mit den Optionen „Rufnummer”,
„Namen oder Rufnummer ändern” oder „Name und Rufnummer
löschen” wird angezeigt.
Eintrag nach Pos. finden
i G>
Mit dieser Option können Sie eine Rufnummer aus einer Liste mit
numerisch nach Speicherorten geordneten Telefonbucheinträgen
auswählen.
Wenn Sie diese Option auswählen, erscheint die Meldung
Position eing. Sie können nun die Nummer einer
Speicherposition angeben. Wenn die eingegebene
Positionsnummer ungültig ist, erscheint einige Augenblicke lang
die Meldung Bereich 1-XXX; anschließend wird wieder der
Menüpunkt „Position eing.” angezeigt.
Das Telefonbuch wird durchsucht und der gesuchte Eintrag
angezeigt.
Wenn Sie eine Position eingeben, an der kein Eintrag gespeichert
ist, wird die Meldung Position x ist leer angezeigt und
statt dessen die nächste belegte Position ausgewählt.
Wenn Sie keinen Speicherort eingeben, wird der erste
numerische Eintrag in der Liste angezeigt.
Wenn das Telefonbuch keine Nummern enthält, wird die
Meldung Keine Nr. gespeichert angezeigt.
Mit Hilfe der Tasten < und > können die benachbarten
Arbeiten mit dem Optionsmenü
37
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 38 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Mit Hilfe der Tasten < und > können die benachbarten
Telefonbucheinträge angezeigt werden. Wenn der gewünschte
Name angezeigt wird, drücken Sie die Taste O, um ihn
auszuwählen. Das Untermenü mit den Optionen „Rufnummer”,
„Namen oder Rufnummer ändern” oder „Name und Rufnummer
löschen” wird angezeigt.
Die Optionen „Rufnummer”, „Namen oder Rufnummer
ändern” und „Name und Rufnummer löschen”
Nachdem Sie einen Telefonbucheintrag ausgewählt haben,
können Sie ihn anwählen, ändern oder löschen.
Anrufen
Mit Hilfe dieser Option können Sie den ausgewählten
Telefonbucheintrag anwählen.
Ändern
Mit dieser Option können Sie den ausgewählten
Telefonbucheintrag ändern.
Die in dem ausgewählten Eintrag gespeicherte Rufnummer und
der dazugehörige Name werden nacheinander angezeigt und
können bearbeitet werden. Sie können die aktuellen
Einstellungen entweder bestätigen oder ändern.
Löschen
Mit Hilfe dieser Option können Sie den ausgewählten
Telefonbucheintrag löschen.
Drücken Sie die Taste O, wenn die Meldung Name und
Rufnummer l|schen erscheint. Die Meldung Gel|scht XXX
erscheint für einige Augenblicke; anschließend wird wieder der
entsprechende Menüpunkt angezeigt.
Deutsch
38
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Eintrag hinzufügen
Mit dieser Option können Sie Einträge im Telefonbuch
vornehmen (speichern). Sie können den neuen Eintrag entweder
im Speicher des Telefons oder in dem der SIM-Karte ablegen.
Im Telefon speichern, Auf SIM-Karte speichern
Nachdem Sie einen Speicherort für den neuen Eintrag ausgewählt
haben, werden Sie aufgefordert, die Telefonnummer, den Namen
und die Positionsnummer des neuen Eintrags einzugeben.
Standardmäßig wird die zuletzt angezeigte Telefonnummer
eingetragen.
Wenn die eingegebene Positionsnummer ungültig ist, erscheint
einige Augenblicke lang die Meldung Bereich YYY-ZZZ;
anschließend wird wieder die Eingabeaufforderung
Speicherplatz eingeben angezeigt. Wenn die angegebene
Position bereits von einem anderen Eintrag belegt ist, werden Sie
um die Bestätigung gebeten, daß der vorhandene Eintrag
überschrieben werden darf.
Wenn Sie keine Positionsnummer eingeben, wird der neue
Eintrag auf der ersten freien Position gespeichert.
Nach der Eingabe des neuen Eintrags erscheint einige
Augenblicke lang die Meldung Speichern in XXX .
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 39 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Kapazität prüfen
Mit Hilfe dieser Option können Sie feststellen, wie viele freie
Telefonbucheinträge im Speicher des Geräts oder der SIM-Karte
verfügbar sind.
Telefonkapazität prüfen, SIM-Kapazität prüfen
Wenn Sie diese Option wählen, erscheint einige Augenblicke
lang die Meldung XX Ungen. Pos.
Zugriff sperren
Mit dieser Option können Sie den Zugriff auf die Liste Ihrer
persönlichen Nummern sperren.
SIM-Karte sperren, Telefon sperren, Telefon- und SIMSpeicher, Keine Beschränkung
Sie können wahlweise den Zugriff auf alle Einträge im Speicher
der SIM-Karte, im Telefonspeicher oder in beiden Speichern
sperren. Verwenden Sie die Option „Keine Beschränkung”, um
alle Zugriffsbeschränkungen aufzuheben.
Bevor die Zugriffsbeschränkungen geändert werden, werden Sie
aufgefordert, den Sicherheitscode einzugeben.
Serviceliste anzeigen
Mit dieser Option können Sie sich eine Liste mit Telefonnummern
und Serviceleistungen Ihres Diensteanbieters anzeigen lassen.
ADie Verfügbarkeit richtet sich nach Typ bzw. Einstellung der
SIM-Karte bzw. nach Ihrer Teilnehmerberechtigung für
diese Funktionen.
Letzte zehn Gespräche
Mit Hilfe dieser Option können Sie die zehn zuletzt verwandten
Telefonnummern aufrufen.
Wenn Sie eine Option ausgewählt haben, können Sie die
Rufnummernliste mit Hilfe der Tasten < und >
durchsuchen. Drücken Sie die Taste O, um die angezeigte
Rufnummer anzuwählen.
AMit Hilfe der Nachwahlfunktion können Sie eine
Telefonnummer, die Sie aus einer dieser beiden Listen
ausgewählt haben ändern.
Gesendete Gespräche
Mit Hilfe dieser Option können Sie eine der zehn zuletzt
gewählten Rufnummern erneut anwählen.
Empfangene Gespräche
Mit dieser Option können Sie die Rufnummer eines der letzten
zehn eingegangenen Gespräche erneut anwählen.
ADie Rufnummern der Liste der zuletzt eingegangenen
Anrufe werden nur angezeigt, wenn die Funktion
„Anruferkennung” (CLI) verfügbar und aktiviert ist.
Alle Nummern löschen
Mit Hilfe dieser Option können Sie alle Rufnummern löschen, die
in den Listen „Gesendete Gespräche” und „Empfangene
Gespräche” gespeichert sind.
ADie Liste mit letzten zehn Gesprächen wird gelöscht, wenn
eine neue SIM-Karte in das Telefon eingesetzt wird.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
39
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 40 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Meine Rufnummer(n)
Mit dieser Option erhalten Sie Zugriff auf Ihre Funktelefon-, Faxund Modemnummern, so daß Sie sie, falls erforderlich, anzeigen
oder ändern können. Wenn Sie beispielsweise Schwierigkeiten
haben, sich Ihre Funktelefonnummer zu merken, können Sie sie
unter der Bezeichnung ‘Mein Telefon’ speichern und zukünftig
bei Bedarf anzeigen.
Die Liste „Meine Rufnummer(n)” ist auf Ihrer SIM-Karte
gespeichert.
Wenn Sie diesen Menüpunkt auswählen, wird die erste
Speicherposition angezeigt. Mit Hilfe der Tasten < und >
können Sie die Liste der gespeicherten Rufnummern
durchsuchen.
Festgelegte Nummern
AOb die Funktion Wählliste verfügbar ist, hängt vom Typ
Ihrer SIM-Karte ab.
Mit Hilfe dieser Funktion können Sie die Nutzung Ihres Telefons
(in der Regel durch Dritte) so einschränken, daß nur bestimmte
Rufnummern oder, falls Sie dies wünschen, nur bestimmte
Landeskennzahlen, Ortsnetzkennzahlen oder sonstige von Ihnen
angegebene Vorwahlnummern angewählt werden können.
Wenn die Wählliste aktiviert ist, können nur die Rufnummern mit
Ihrem Telefon angewählt werden, die (bzw. deren Vorwahlen) in
der Wählliste aufgeführt sind. Wenn Sie versuchen, eine andere
Nummer anzuwählen, wird die Meldung Begrenzt angezeigt.
Fax- oder Datenverbindungen können nicht hergestellt werden.
Um eine Rufnummer einzugeben oder zu ändern, wählen Sie die
gewünschte Speicherposition, und drücken Sie die Taste O.
Sie werden aufgefordert, eine Rufnummer und anschließend
einen Namen einzugeben. Drücken Sie die Taste O, um die
Daten abzuspeichern.
Um bei aktivierter Wählliste einen Anruf vorzunehmen, geben Sie
die gewünschte Nummer entweder manuell ein, oder wählen Sie
sie aus der Liste aus und drücken die Taste O.
AJe nach dem Angebot Ihres Diensteanbieters sind in der
Liste „Meine Rufnummer(n)” ein oder mehrere Einträge
definiert. Diese vordefinierten Einträge können
möglicherweise nicht geändert werden.
! Diese Funktion kann von der Einstellung der Rufsperre
beeinflußt werden.
Deutsch
40
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Bis zu 40 Einträge können in der Wählliste gespeichert werden.
Die Liste ist auf Ihrer SIM-Karte gespeichert.
Wählliste anzeigen
Mit Hilfe dieser Option können Sie die Liste „Festgelegte
Nummern” durchsuchen. Wenn Sie die gewünschte Nummer
gefunden haben, können Sie sie mit O wählen.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 41 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Festgel. Nummern einstellen
Mit dieser Option können Sie die Wählliste aktivieren bzw.
deaktivieren oder Einträge in der Liste ändern oder eingeben.
Sie werden aufgefordert, Ihren PIN2-Code einzugeben, wenn Sie
diese Option aktivieren.
Ein
Aktiviert die Wählliste.
Aus
Deaktiviert die Wählliste.
Eingabe bearbeiten
Mit dieser Funktion können Einträge in der Wählliste bearbeitet
oder gelöscht werden. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird die
erste belegte Position in der Liste angezeigt. Gehen Sie zum
gewünschten Eintrag und drücken Sie O. Sie werden
aufgefordert, die Rufnummer und den Namen zu bearbeiten.
Drücken Sie C, um den Eintrag zu löschen.
Eintrag hinzufügen
Mit dieser Funktion können Sie der Wählliste einen Eintrag
hinzufügen. Sie werden aufgefordert, die Rufnummer, den
Namen und eine Positionsnummer einzugeben. Wenn Sie keine
Positionsnummer eingeben, wird der Eintrag an der nächsten
verfügbaren Position gespeichtert.
Eintrag löschen
Mit dieser Option löschen Sie aus der Festnummernliste eine
Telefonnummer und einen Namen. Der erste Eintrag aus der
Festnummernliste wird angezeigt. Blättern Sie zu dem Eintrag,
den Sie löschen wollen und drücken O.
Kurzwahleinstellung
Mit dieser Option können Sie festlegen, welche Telefonbuchliste
bei der Kurzwahl verwendet werden soll.
Telefon-Speicher
Aktiviert die Kurzwahl-Funktion für die Liste Ihrer persönlichen
Nummern (Positionen 1 bis 9) im Telefonspeicher.
SIM-Speicher
Aktiviert die Kurzwahl-Funktion für die Liste Ihrer persönlichen
Nummern (Positionen 101 bis 109) im SIM-Speicher.
Wählliste
ADiese Option ist nur verfügbar, wenn Sie eine Wählliste
haben.
Aktiviert die Kurzwahl-Funktion in Ihrer Wählliste (Positionen 1
bis 9).
AEs bietet sich an, bei der Einrichtung der Wählliste die ersten
neun Positionen für Rufnummern zu reservieren, auf die Sie
mit der Kurzwahl-Funktion zugreifen wollen. Siehe auch
‘Kurzwahleinstellung’.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
41
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 42 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Gesprächsoptionen
Akkuanzeige
Mit Hilfe dieser Option können Sie die ungefähre Akku-Kapazität
anzeigen. Beispiel:
Anzahl der
Segmente
Ungefähre Kapazität
1
weniger als 5%
(Laden erforderlich)
3
weniger als 20%
5
weniger als 60%
7
mehr als 60%
i Die detaillierte Akkuladeanzeige läßt sich rasch mit der
Funktion (G) aus dem Schnellzugriffsmenü aufrufen.
Deutsch
42
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 43 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Meine Nummer unterdrücken
j Anrufumleitung
Die Option „Meine Nummer unterdrücken” ist eine
Netzfunktion. Sie müssen eine der beiden Sperrfunktionen der
Anruferkennung bei Ihrem Netzanbieter freischalten lassen.
Nächster Ruf ID angeben
Ihre Rufnummer wird nur beim nächsten versuchten Gespräch
übertragen. Danach wird Ihre Rufnummer erst dann angezeigt,
wenn Sie diese Option wieder auswählen.
Nächster Ruf ID unterdrücken
Ihre Rufnummer wird nicht mit dem nächsten versuchten
Gespräch übertragen. Danach wird Ihre Rufnummer bei allen
Gesprächen angezeigt, bis Sie diese Option wieder deaktivieren.
Anrufumleitung ist eine Netzfunktion. Wenn Ihr Telefon nicht
erreichbar ist oder Sie keine Anrufe entgegennehmen möchten,
können Sie eingehende Anrufe auf andere Rufnummern
umleiten.
Zu dieser Option sind folgende Funktionen verfügbar:
• Alle eingehenden Anrufe umleiten.
• Eingehende Anrufe umleiten, wenn Ihr Telefon nicht
erreichbar ist.
• Eingehende Faxrufe umleiten.
• Eingehene Datenrufe umleiten.
• Alle Umleitungsoptionen deaktivieren.
ADie Einstellung der Anrufumleitung kann nur bei
bestehender Netzverbindung geändert werden.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
43
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 44 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Wenn Sie eine der Umleitungsoptionen auswählen, benötigt das
Telefon einige Augenblicke, um die aktuellen Einstellungen im
Netz abzufragen.
AWenn die Option „Alle Sprachrufe umleit.” auf Ein gestellt
ist, hat sie Vorrang vor allen anderen Umleitungseinstellungen.
Sprachrufe umleiten
Mit Hilfe dieser Option können Sie Ihr Telefon auf Umleit., wenn
unerreichbar, Alle Sprachrufe umleiten oder Individuell umleiten
einstellen.
i Wechseln Sie rasch zwischen Umleiten Ein und Aus mit der
Funktion (P) aus dem Schnellzugriffsmenü.
Umleit., wenn unerreichbar
Mit dieser Option können Sie alle eingehenden Anrufe auf eine
einzige Rufnummer immer dann umleiten, wenn Ihr Telefon nicht
erreichbar ist.
Die folgende beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Wenn Sie die Einstellung auf Ein ändern, werden Sie
aufgefordert, die Nummer für die Anrufumleitung mit den
Nummerntasten einzugeben.
AWenn Sie die Option „Umleit., wenn unerreichbar”
aktivieren, entspricht dies der Option „Individuell umleiten”.
AWenn die Einstellung Ein gewählt ist, erhält „Umleiten,
wenn unerreichbar”, eine höhere Priorität als die individuelle
Umleitung.
Alle Sprachrufe umleiten
Mit Hilfe dieser Option können Sie alle eingehenden Anrufe auf
eine bestimmte Nummer umleiten.
Individuell umleiten
Mit Hilfe dieser Optionen können Sie Anrufe je nach Art der
Verbindung und Status Ihres Telefons auf verschiedene
Rufnummern umleiten.
Die im folgenden beschriebenen Umleitungsoptionen
funktionieren alle auf dieselbe Art und Weise.
Für jede Option sind zwei Einstellungen möglich: Ein oder Aus.
Wenn Sie die Einstellung auf Ein ändern, werden Sie
aufgefordert, die Nummer für die Anrufumleitung mit den
Nummerntasten einzugeben.
AWenn die Option „Alle Gespr. umleiten” oder „Umleit.
wenn unerreichbar” auf Ein eingestellt ist, werden
individuelle Umleitungseinstellungen ignoriert.
Wenn besetzt
Diese Option bewirkt, daß eingehenden Anrufe umgeleitet
werden, wenn Ihr Telefon besetzt ist.
Die folgende beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Wenn unerreichbar
Diese Option bewirkt, daß eingehende Anrufe umgeleitet
werden, wenn Ihr Telefon keinen Netzkontakt herstellen kann.
Wenn Sie die Einstellung auf Ein ändern, werden Sie
aufgefordert, die Nummer für die Anrufumleitung mit den
Nummerntasten einzugeben.
Wenn keine Antwort
Diese Option bewirkt, daß eingehende Anrufe umgeleitet
werden, wenn Sie sie nicht entgegennehmen.
Deutsch
44
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 45 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Faxrufe umleiten
Diese Option bewirkt, daß alle eingehenden Faxrufe auf eine
bestimmte Nummer umgeleitet werden.
Die folgende beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Wenn Sie die Einstellung auf Ein ändern, werden Sie
aufgefordert, die Nummer für die Anrufumleitung mit den
Nummerntasten einzugeben.
Datenrufe umleiten
Diese Option bewirkt, daß alle eingehenden Datenrufe auf eine
bestimmte Nummer umgeleitet werden.
Die folgenden beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Wenn Sie die Einstellung auf Ein ändern, werden Sie
aufgefordert, die Nummer für die Anrufumleitung mit den
Nummerntasten einzugeben.
Alle Umleit. löschen
Mit Hilfe dieser Option können Sie die Umleitung eingehender
Anrufe ausschalten.
! Diese Option bewirkt, daß alle Umleitungseinstellungen
auf Aus gestellt und die entsprechenden Rufnummern
gelöscht werden.
Gespräch und Fax
Diese Netzfunktion ermöglicht Ihnen, während einer Verbindung
zuerst zu sprechen und anschließend ein Fax zu senden oder zu
empfangen.
AIhr Telefon unterstützt Daten- und Faxübertragungen mit
Geschwindigkeiten von bis zu 9600 bps.
Beachten Sie die folgenden Punkte, bevor Sie eine Gesprächsund Faxverbindung herstellen:
• Ihr Telefon muß „faxbereit” sein (es wurde ausgeschaltet, mit
dem optionalen Daten-/Fax-Zubehör an das Faxgerät
angeschlossen und wieder eingeschaltet). Das Anschließen
des Faxgeräts bei bestehender Verbindung ist nicht möglich.
• Der Gesprächs- und Faxmodus muß auf Ein gesetzt sein.
Das Telefon wechselt automatisch in den Faxmodus, wenn Sie
während einer Gesprächs- und Faxverbindung mit der
Faxübertragung beginnen. Während der Faxübertragung wird die
Meldung Faxvorgang angezeigt. Die Verbindung wird nach
Beendigung der Faxübertragung automatisch abgebrochen. Es ist
nicht möglich, bei bestehender Verbindung in den Sprachmodus
zurückzuwechseln.
AWährend einer bestehenden Gesprächs- und Faxverbindung
sind die Makelfunktionen, wie „Anklopfen” und „Halten”,
nicht verfügbar.
Beachten Sie die folgenden Besonderheiten bei eingehenden
Gesprächs- und Faxrufen:
• Wenn Ihr Telefon nicht faxbereit ist, können Sie nur sprechen.
• Wenn Ihr Telefon zwar faxbereit, der Gesprächs- und
Faxmodus jedoch ausgeschaltet ist, wird der Anruf automatisch
an Ihr Fax geleitet (Sie haben keine Möglichkeit zu sprechen).
Ein
Der Gesprächs- und Faxmodus wird für den nächsten und alle
weiteren Anrufe eingeschaltet.
Aus
Der Gesprächs- und Faxmodus wird für den nächsten und alle
weiteren Anrufe ausgeschaltet.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
45
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 46 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
j Anrufmeldung
Im Menü „Anruf wartet” sind die folgenden beiden
Einstellungen möglich: Ein oder Aus. Wenn Sie die Einstellung
„Aus” wählen, werden Sie nicht auf wartende Anrufe
hingewiesen. Die Person, die Sie erreichen möchte, hört
entweder das Besetztzeichen, oder der Anruf wird von der
Option „Individuell umleiten - Wenn besetzt” umgeleitet.
Wenn Sie die Einstellung Ein wählen, werden Sie mit Hilfe eines
Tonsignals sowie der Meldung Anruf wartet - Antworten?
auf einen wartenden Anruf hingewiesen. Sie können dann die
Taste O drücken, um den zweiten Anruf entgegenzunehmen,
oder mit Hilfe der Taste $ eine andere Option auswählen und
diese durch Drücken der Taste O aktivieren.
AWenn die Option der Anruferkennung eingeschaltet ist,
wird anstelle der Anklopfmeldung die Rufnummer oder der
Name des Anrufers angezeigt.
ADie Verfügbarkeit dieser Funktion hängt von Ihrem
Diensteanbieter ab.
j Anrufsperrung
Die Anrufsperrung ist eine Netzfunktion, mit deren Hilfe Sie
bestimmte aus- oder eingehende Anrufe sperren können.
Wenn Sie versuchen, die Einstellungen der Rufsperre zu ändern,
werden Sie möglicherweise aufgefordert, das erforderliche
Sperrpaßwort einzugeben. Anschließend benötigt das Telefon
einige Augenblicke, um das Netz über die neuen Einstellungen zu
informieren. Wenn das Netzwerk die Einstellungen geändert hat,
erscheint auf der Anzeige des Telefons eine Bestätigungsmeldung.
Das vorläufige Paßwort erhalten Sie von Ihrem Netzanbieter,
wenn Sie diesen Dienst freischalten lassen.
ADie Funktion dieser Option kann durch die Einstellung
„Festgelegte Nummern” beeinflußt werden.
Abgehende Rufe sperren
Wenn Sie diese Option auswählen, benötigt das Telefon einige
Augenblicke, um die aktuellen Einstellungen im Netz abzufragen.
Internationale Gespräche
Diese Option bewirkt, daß abgehende Auslandsgespräche
gesperrt werden.
Internationale Gespräche außer Heim
Diese Option bewirkt, daß abgehende Auslandsgespräche, mit
Ausnahme von Gesprächen in Ihr Heimatland, gesperrt werden.
Alle Gespräche
Diese Option bewirkt, daß alle abgehenden Gespräche, mit
Ausnahme von Notrufen, gesperrt werden.
Deutsch
46
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 47 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Aus
Diese Option bewirkt, daß alle Sperrungen für abgehende
Gespräche aufgehoben werden.
Ankommende Rufe sperren
Wenn Sie diese Option auswählen, benötigt das Telefon einige
Augenblicke, um die aktuellen Einstellungen im Netz abzufragen.
Bei Roaming
Diese Option bewirkt, daß ankommende Gespräche gesperrt
werden, wenn Sie sich nicht in Ihrem Heimatland befinden.
Es kann sinnvoll sein, diese Option auszuwählen, da einige
Netzanbieter für den Empfang von Gesprächen im Ausland
zusätzliche Gebühren verlangen.
Alle Gespräche
Diese Option bewirkt, daß alle ankommenden Gespräche
gesperrt werden.
Anschließend müssen Sie zweimal nacheinander Ihr neues
vierstelliges Paßwort eingeben. Wenn das Netz die
Einstellungen geändert hat, erscheint auf der Anzeige des
Telefons eine Bestätigungsmeldung.
Antwort nur mit Taste
ADiese Option steht nur bei Modellen mit Klappe zur
Verfügung.
Diese Funktion hat zwei Optionen: Ein oder Aus.
Wenn die Funktion auf Ein gestellt ist, kann die Klappe geöffnet
werden, ohne daß ein eingehender Anruf beantwortet wird. Der
Anruf kann dann durch Drücken einer entsprechenden Taste
(O, 1 bis 9,< oder >) beantwortet werden.
Wenn Sie den Anruf abweisen wollen, drücken Sie die Taste
C.
Wenn die Funktion auf Aus gestellt ist, wird durch Öffnen der
Klappe ein eingehender Anruf beantwortet.
Aus
Diese Option bewirkt, daß alle Sperrungen für ankommende
Gespräche aufgehoben werden.
Alle Sperren ausschalten
Mit Hilfe dieser Option können Sie alle Rufsperroptionen auf Aus
einstellen.
Sperrpasswort ändern
Mit Hilfe dieser Option können Sie das Paßwort für die Rufsperre
ändern.
Wenn Sie diese Option auswählen, werden Sie aufgefordert, das
aktuelle Paßwort einzugeben.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
47
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 48 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Nachricht
Ihr Telefon unterstützt die beiden GSM-Nachrichtfunktionen,
nämlich den Kurznachrichtendienst (SMS) und die Cell BroadcastNachrichten.
Deutsch
48
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Kurznachrichten
Hierbei handelt es sich um Textnachrichten, die speziell an Ihre
und von Ihrer Rufnummer aus gesendet werden.
Wenn eine Kurznachricht eingeht, geschieht folgendes:
1 Ihr Telefon setzt drei kurze Warntöne ab (je nach Einstellung
der Option „Rufton oder VibraCall”).
2 Das Symbol o (Nachrichten) wird angezeigt.
3 Wenn der erforderliche Speicherplatz verfügbar ist, wird die
Nachricht gespeichert und kann später angezeigt werden.
Wenn nicht genug Platz vorhanden ist, blinkt das Symbol o.
Eine oder mehrere Nachrichten müssen gelöscht werden,
bevor die Nachricht gespeichert werden kann.
Ihr Netzanbieter überträgt die Nachricht über einen begrenzten
Zeitraum hinweg. Wenn Sie keinen Speicherplatz freimachen,
bevor die Mitteilung im Netzwerk gelöscht wird, können Sie sie
nicht empfangen oder lesen.
4 Nachricht erscheint dann auf dem Display mit der Frage
Jetzt lesen?
5 Wenn Sie O drücken, wechselt das Telefon zu den
erhaltenen Nachrichten und zeigt die neue Nachricht an.
6 Wenn Sie C drücken, kehrt das Telefon zu der Anzeige
zurück, die vor dem Empfang der Nachricht auf dem Display
angezeigt wurde.
7 Wenn Sie eine andere Taste drücken, wird die entsprechende
Funktion ausgeführt.
8 Wenn Sie keine Taste drücken, kehrt das Telefon nach
1 Minute zur vorherigen Anzeige zurück.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 49 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Cell Broadcast-Nachrichten
Cell Broadcast-Nachrichten sind allgemeine Mitteilungen, die an
eine Gruppe von Telefonen gesendet werden, und die Sie nur
empfangen können, wenn Ihr Telefon sich im Bereitschaftsmodus
befindet.
Diese Mitteilungen werden auf numerierten „Kanälen”
gesendet, wobei auf jedem Kanal in der Regel bestimmte Arten
von Informationen zu empfangen sind.
Auf typischen Cell Broadcast-Nachrichtenkanälen werden
beispielsweise regionale Wettermeldungen, Verkehrshinweise
oder Börsenkurse verbreitet. Bitte fragen Sie Ihren
Netzwerkbetreiber nach einer Aufstellung der verfügbaren
Kanäle und der auf ihnen gesendeten Informationen.
Wenn das Ende der Nachricht erreicht ist, wird sie solange immer
wieder von vorne angezeigt, bis Sie sie löschen, oder eine neue
Nachricht eingeht.
Lesen von Kurznachrichten
Mit Hilfe der Tasten < und > können Sie die Nachrichten in
der Liste „Erhaltene Nachrichten” oder „Abgehende
Nachrichten” anzeigen.
Um eine bestimmte Nachricht anzuzeigen, geben Sie die
entsprechende Positionsnummer ein; drücken Sie beispielsweise
die Taste 5 für die fünfte Nachricht. Wenn die angegebene
Nachricht nicht existiert, wird die Meldung
Nachr.nr. ung~ltig angezeigt.
Erstellen und Bearbeiten von Kurznachrichten
Sie können Nachrichtentexte mit dem Nachrichteneditor erstellen
oder bearbeiten. Wenn Sie den Editor aufrufen, wird die zuletzt
bearbeitete Nachricht angezeigt. Halten Sie die Taste C
gedrückt, um die Nachricht zu löschen und eine neue zu
beginnen, oder ändern Sie die angezeigte Nachricht. Für
Hinweise zur Texteingabe, siehe 'Eingeben von Buchstaben’.
Drücken Sie die Taste O, wenn Sie Ihre Nachricht fertiggestellt
haben. Nun werden die folgenden Optionen angezeigt:
Nachricht senden - Wenn Sie diese Option wählen,
werden Sie aufgefordert, eine Rufnummer einzugeben.
Nachricht speichern - Wählen Sie diese Option, wenn
Sie die bearbeitete Nachricht in Ihrer Liste der abgehenden
Nachrichten speichern möchten.
AWenn Sie die Nachricht nach dem Bearbeiten nicht
abspeichern, gehen alle Änderungen, die Sie vorgenommen
haben, verloren, sobald Sie eine andere Nachricht zur
Bearbeitung auswählen.
j Mobilbox anrufen
Mit dieser Option können Sie eine aktuelle Mobilbox-Nummer
anrufen.
Eine Mobilbox-Nummer wird mit der Option „Mobilbox
Nummer” aus dem Menü „Nachrichten-Einstellung”
eingegeben.
Sie können auch die Taste O drücken und die Option
N{chste Nachricht w{hlen , um die jeweils nächste
Nachricht anzuzeigen.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
49
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 50 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
j Erhaltene Nachrichten
Mit dieser Option können Sie die Kurznachrichten, die an Ihr
Telefon gesendet wurden, anzeigen und verwalten.
Wenn Sie diese Option auswählen, wird eine Meldung angezeigt,
in der die Anzahl der Nachrichten insgesamt sowie die Anzahl der
neu eingegangenen Nachrichten angegeben sind. Wenn keine
Nachrichten vorhanden sind, wird die Meldung Keine
Nachrichten angezeigt.
Sind Nachrichten vorhanden, so werden zuerst die neu
eingegangenen und anschließend die alten Mitteilungen
angezeigt. Drücken Sie mehrmals die Taste $, um die gesamte
Nachricht, die Uhrzeit, zu der sie gesendet wurde, sowie (falls
verfügbar) die Rufnummer des Absenders anzuzeigen.
Sobald Sie eine neu eingegangene Nachricht gelesen haben, wird
sie automatisch als alt gekennzeichnet.
Siehe ’Lesen von Kurznachrichten’ für weitere Informationen zum
Arbeiten mit Nachrichten.
Drücken Sie die Taste O, während eine Nachricht angezeigt
wird, um ins Untermenü zu gelangen.
Nachricht löschen
Mit dieser Option können Sie die angezeigte Nachricht löschen.
Nachricht beantworten
Mit dieser Option können Sie eine Nachricht beantworten.
Anruf erwidern
Mit dieser Option können Sie den Absender der Nachricht anrufen,
falls seine Nummer vom Netz mitgeliefert wurde oder eine Nummer in Anführungszeichen “ “ in die Nachricht eingefügt wurde.
Deutsch
50
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Nachricht bearbeiten
Mit dieser Option können Sie den Nachrichteneditor aufrufen,
um eine bestimmte Mitteilung zu bearbeiten, und sie
anschließend zu versenden und/oder in der Liste Ihrer
abgehenden Nachrichten zu speichern. Für weitere
Informationen zur Arbeit mit dem Nachrichteneditor siehe
'Erstellen und Bearbeiten von Kurznachrichten’.
Nächste Nachricht
Diese Option zeigt die nächste gespeicherte Nachricht an.
Wenn bereits die letzte Nachricht in Ihrer Liste angezeigt wird,
gelangen Sie wieder zum Anfang Ihrer Liste.
Alle Nachrichten löschen
Mit dieser Option können Sie alle erhaltenen Nachrichten,
gelesene und ungelesene, löschen.
AGelöschte Nachrichten können NICHT mehr angezeigt
werden.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 51 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Abgehende Nachrichten
Mit dieser Option können Sie alle abgehenden Nachrichten
anzeigen und bearbeiten. Diese Nachrichten werden auf Ihrer
SIM-Karte gespeichert. Wenn Sie diese Option auswählen, wird
zuerst die Anzahl der Nachrichten insgesamt und anschließend
die erste Nachricht in der Liste angezeigt.
ASie können eine abgehende Nachricht erst dann abschicken,
wenn die Nummer des Service-Centers eingestellt wurde.
Siehe ’Nachrichten-Einstellung’.
Drücken Sie die Taste O, während eine Nachricht angezeigt
wird, um ins Untermenü zu gelangen. Siehe ‘Lesen von
Kurznachrichten’, um weitere Informationen über das Anzeigen
der Nachrichten zu erhalten.
Nachricht senden
Eintrag nach Namen finden - Sie geben einen Namen ein,
erhalten die entsprechende Telefonnummer aus dem
Telefonbuch und versenden die Nachricht.
(siehe „Eintrag nach Namen finden” im Menü „Telefonbuch”).
Eintrag nach Position finden - Sie geben eine
Positionsnummer ein, erhalten die entsprechende
Telefonnummer aus dem Telefonbuch und versenden die
Nachricht.
(siehe „Eintrag nach Position finden” im Menü „Telefonbuch”).
Nachricht bearbeiten
Mit dieser Option können Sie den Nachrichteneditor aufrufen,
um eine bestimmte Nachricht zu bearbeiten, und sie
anschließend zu versenden oder in der Liste Ihrer abgehenden
Nachrichten zu speichern. Für weitere Informationen zur Arbeit
mit dem Nachrichteneditor siehe 'Erstellen und Bearbeiten von
Kurznachrichten’.
Nachricht löschen
Mit dieser Option können Sie die angezeigte Nachricht löschen.
Mit Hilfe des Untermenus wählen Sie die Telefonnummer aus, an
die die Nachricht gesendet werden soll. Dazu können Sie
folgende Möglichkeiten nutzen:
Nächste Nachricht
Wenn Sie diese Option auswählen, wird die nächste abgehende
Nachricht angezeigt.
Nummer eingeben - Sie geben die Zielwahl manuell über das
Tastenfeld ein und versenden die Nachricht.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
51
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 52 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Nachrichteneditor
Mit dem Nachrichteneditor können Sie die angezeigte Nachricht
bearbeiten und sie anschließend entweder versenden oder in der
Liste Ihrer abgehenden Nachrichten speichern. Für weitere
Informationen zur Arbeit mit dem Nachrichteneditor siehe
'Erstellen und Bearbeiten von Kurznachrichten’.
Cell Broadcast
Mit dieser Option können Sie die Einstellungen für die Cell
Broadcast- Nachrichten festlegen. Die folgenden beiden
Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Wenn Sie die Einstellung Ein wählen, werden Sie zur Eingabe
des Kanals aufgefordert, von dem Sie Informationen empfangen
wollen.
Ihr Diensteanbieter gibt Ihnen gern eine Liste verfügbarer Kanäle
sowie weitere Informationen.
Eine Cell Broadcast-Nachricht, die auf Ihrem Display abläuft, kann
durch Drücken der Taste < gestartet oder angehalten werden.
Mit > können Sie den Anfang der Nachricht erneut anzeigen.
Damit die Nachricht nicht mehr im Display angezeigt wird,
drücken Sie die Taste C.
AWenn Sie die Tasten < und > wie gewohnt
verwenden möchten, während Sie eine Cell BroadcastNachricht empfangen, müssen Sie die Nachricht zuerst
löschen.
Deutsch
52
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Nachrichten-Einstellung
Mobilbox Nummer
Mit dieser Option geben Sie eine Rufnummer ein, die von der
Option „Mobilbox rufen” verwendet wird.
Wenn Sie bereits eine Nummer für den Anrufbeantworter
(Mailbox) gespeichert haben, erscheint diese in der Anzeige. Sie
kann dann beliebig verwendet, bearbeitet oder gelöscht werden.
Service-Center
Bevor Sie eine Mitteilung versenden können, müssen Sie mit Hilfe
dieser Option die Nummer Ihres Mitteilungs-Service-Centers
eingeben. Diese Nummer erhalten Sie von Ihrem Diensteanbieter.
Wenn bereits eine Nummer eines Mitteilungs-Service-Centers
vorhanden ist, wird diese angezeigt. Sie kann dann beliebig
verwendet, bearbeitet oder gelöscht werden.
Speicherperiode
Mit dieser Option können Sie angeben, wieviele Stunden Ihre
Nachricht, sofern sie nicht zwischenzeitlich abgerufen wird, im
Service-Center gespeichert bleiben soll, bevor sie gelöscht
werden darf. Wenn Sie diese Option auswählen, wird die
gegenwärtig eingestellte Speicherperiode angezeigt
(Standardwert = 24 Stunden).
Sie können theoretisch eine Speicherperiode von maximal 10 548
Stunden angeben; in der Realität wird die maximale
Speicherperiode von Ihrem Service-Center festgelegt.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 53 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Art der abgehenden Mitteilungen
Diese Option ist netzabhängig und kann verwendet werden, um
das Format Ihrer Mitteilungen anzugeben. Die folgenden
Mitteilungstypen sind verfügbar: Text (Standard), Fax, X400,
Paging, E-Mail, ERMES oder Stimme.
AWenn Sie Mitteilungen in einer Sprachbox oder auf einem
Anrufbeantworter hinterlassen möchten, brauchen Sie die
Option Stimme nicht auszuwählen.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
53
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 54 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Telefoneinstellung
Leitung auswählen
Mit dieser Funktion können Sie zwischen Leitung 1 und
Leitung 2 wechseln.
ADie Verfügbarkeit richtet sich nach Typ bzw. Einstellung der
SIM-Karte bzw. nach Ihrer Teilnehmerberechtigung für
diese Funktionen.
Lautstärke einstellen
Mit dieser Option können Sie die Lautstärke des Ruftons bei
einem eingehenden Anruf einstellen.
Die Lautstärke wird wie folgt angezeigt:
Die Lautstärkeregelung erfolgt durch Drücken der seitlichen
Lautstärketasten.
i Drücken Sie die Taste E und anschließend die
entsprechende Lautstärketaste, um den Rufton lauter oder
leiser zu stellen.
Deutsch
54
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 55 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
j Rufton oder VibraCall
j Rufton 2 einstellen
Mit dieser Option können Sie festlegen, auf welche Weise Ihr
Telefon Sie auf einen eingehenden Anruf aufmerksam machen
soll. Mögliche Optionen:
Mit dieser Option stellen Sie den Rufton ein, mit dem Ihr Telefon
Sie auf einen eingehenden Anruf auf Leitung 2 aufmerksam
macht.
• Nur Rufton - der im Menü „Rufton einstellen” angegebene
Rufton ertönt.
ADiese Option wird nur angezeigt, wenn die Leitung 2
freigeschaltet ist.
• Nur vibrieren - das Telefon vibriert (VibraCall™).
j Telefonsperre
• VibraCall dann Rufton - das Telefon vibriert zweimal,
dann erklingt der Rufton.
Mit Hilfe dieser Option können Sie den Entsperrcode festlegen
und ändern.
• Kein Anrufsignal - es wird nur die Meldung Anruf
angezeigt.
Der Entsperrcode dient dazu, Ihr Telefon vor unerlaubter
Benutzung zu schützen. Die Funktion kann so eingestellt werden,
daß Ihr Telefon bei jedem Einschalten automatisch gesperrt ist.
ADie gewählte Einstellung bestimmt außerdem die Art des
Signals, mit dem eine eingehende Kurznachricht gemeldet
wird (wenn Sie die Einstellung „VibraCall dann Rufton”
wählen, vibriert Ihr Telefon allerdings nur).
j Rufton einstellen
Mit dieser Option stellen Sie den Rufton ein, mit dem Ihr Telefon
Sie auf einen eingehenden Anruf auf Leitung 1 aufmerksam
macht.
Standardton
Ein normales Rufzeichen ertönt.
Einzelner Rufton - Melodie-Rufton
Das eingestellte Rufzeichen ertönt.
AWenn Sie die Option „Einzelner Rufton” auswählen, klingelt
das Telefon bei einem eingehenden Anruf nur einmal.
Der Entsperrcode ist eine vierstellige Nummer, die werksseitig auf
1234 eingestellt ist. Dieser Code kann mit Hilfe der Option
„Entsperrcode ändern” jederzeit geändert werden.
Automatische Sperre
Mit dieser Option können Sie Ihr Telefon so einstellen, daß es bei
jedem Einschalten automatisch gesperrt ist. Die folgenden beiden
Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Jetzt sperren
Mit dieser Option können Sie Ihr Telefon sofort sperren. Wenn
Sie diese Option gewählt haben, kann das Telefon erst wieder
nach der Eingabe des Entsperrcodes verwendet werden.
Entsperrcode ändern
Mit dieser Option können Sie den Entsperrcode ändern.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
55
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 56 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Wenn Sie diese Option auswählen, werden Sie aufgefordert, den
aktuellen Sicherheitscode einzugeben, bevor Sie fortfahren
können.
Anschließend können Sie anstelle des alten Codes einen neuen
vierstelligen Code eingeben.
AWenn das Telefon gesperrt ist, können Sie auch dann auf
diese Option zugreifen, indem Sie die Taste $ drücken.
Kontrast einstellen
Mit dieser Option können Sie den Display-Kontrast einstellen.
Folgendes wird angezeigt:
AWenn die SIM-Karte das Deaktivieren des PIN-Codes nicht
zuläßt, werden diese Menüpunkte nicht angezeigt.
PIN-Code ändern
Mit Hilfe dieser Option können Sie den PIN-Code der SIM-Karte
ändern.
Sie müssen die Option „PIN-Code erfordert” auf Ein einstellen
und den alten PIN-Code eingeben, bevor Sie fortfahren können.
Sie werden aufgefordert, einen neuen, vier- bis achtstelligen
Code einzugeben. Anschließend müssen Sie den neuen PINCode zur Bestätigung ein zweites Mal eingeben.
! Wenn Sie dreimal hintereinander eine falsche PINNummer eingeben, wird Ihre SIM-Karte automatisch
gesperrt und die Meldung Blockiert wird angezeigt.
Freigeben Ihres Telefons
Wenn die Meldung Blockiert angezeigt wird, müssen Sie
einen Code und eine Tastenfolge zur Freigabe des Telefons
eingeben, bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen können.
Drücken Sie die Taste < oder >, um den Kontrast zu verändern.
Drücken Sie O oder C, um die Kontrasteinstellung zu beenden.
PIN-Code erforderlich
Mit Hilfe dieser Option können Sie den PIN-Code festlegen und ändern.
Der PIN-Code dient dazu, Ihre SIM-Karte vor unerlaubter
Benutzung zu schützen. Wenn Sie diese Option auf Ein
einstellen, ist der Zugriff auf Ihre SIM-Karte gesperrt, wenn diese
eingesetzt oder das Telefon eingeschaltet wird.
Die folgenden beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Deutsch
56
Arbeiten mit dem Optionsmenü
ADen achtstelligen PIN-Code zum Entsperren der SIM-Karte
haben Sie zusammen mit Ihrer SIM-Karte von Ihrem
Netzanbieter erhalten.
Geben Sie die folgende Tastenfolge ein, um Ihr Telefon freizugeben:
<<05<B O
F OF O
Der neue PIN-Code muß aus vier bis acht Ziffern bestehen.
! Wenn Sie diese Tastenfolge zehnmal hintereinander
falsch eingegeben haben, wird Ihre SIM-Karte dauerhaft
blockiert.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 57 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
PIN2 ändern
Mit dieser Option können Sie Ihren PIN2-Sicherheitscode ändern.
Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie den alten PIN2Sicherheitscode eingeben, bevor Sie fortfahren können.
j Sicherheits-Code ändern
Der Sicherheitscode dient dazu, den Zugriff auf die
Sicherheitsoptionen und andere Funktionen innerhalb der Menüs
zu kontrollieren.
Anschließend werden Sie aufgefordert, anstelle des PIN2Sicherheitscodes einen neuen, vier- bis achtstelligen Code
einzugeben. Dann müssen Sie den neuen PIN2-Code zur
Bestätigung ein zweites Mal eingeben.
Mit Hilfe dieser Option können Sie den Sicherheitscode ändern,
der ab Werk auf 000000 eingestellt ist.
! Wenn Sie dreimal hintereinander eine falsche PIN2Nummer eingeben, wird die Meldung Blockiert
angezeigt.
Anschließend müssen Sie anstelle des alten Sicherheitscodes
einen neuen, sechsstelligen Code eingeben.
Wenn die Meldung Blockiert angezeigt wird, haben Sie
keinen Zugriff auf die Menüoptionen, für die die Eingabe des
PIN2-Codes erforderlich ist, beispielsweise auf die Optionen
„Festgel. Nr einstellen” und „Gebühreneinst.”.
Wenn beim Versuch, Ihren PIN2-Code einzugeben, die Meldung
Blockiert angezeigt wird, müssen Sie die folgende Tastenfolge
eingeben, um den Code zu entsperren und zu ändern:
<<052< B O
JOJO
ADen achtstelligen Entsperrcode haben Sie zusammen mit
Ihrer SIM-Karte von Ihrem Netzanbieter erhalten.
! Wenn Sie die Tastenfolge zum Entsperren des PIN2Codes zehnmal hintereinander falsch eingegeben
haben, wird Ihr PIN2-Code dauerhaft blockiert.
Wenn Sie diese Option auswählen, werden Sie aufgefordert, den
aktuellen Sicherheitscode einzugeben, bevor Sie fortfahren können.
AUm die Sicherheit Ihres Telefons zu gewährleisten, sollten
Sie den voreingestellten Sicherheitscode so bald wie
möglich durch einen selbstgewählten Code ersetzen.
j Erweiterte Menüs
i Halten Sie die Taste $ gedrückt. Die erweiterten Menüs
werden vorübergehend aktiviert, bis Sie das Optionsmenü
wieder verlassen.
Mit dieser Option können Sie die erweiterten Menüs ein- oder
ausschalten.
Wenn die Option „Erweiterte Menüs” ausgeschaltet ist, haben
Sie keinen Zugriff auf die erweiterten Funktionen.
Die folgenden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Zeit/Datum anzeigen
Mit dieser Option werden die Zeit und das Datum solange
angezeigt, bis eine beliebige Taste gedrückt wird.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
57
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 58 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
j Zeit und Datum einstellen
Mit dieser Option werden die Zeit und Datum eingestellt. Sie
werden aufgefordert, die Zeit einzustellen - die Zeit ist im
24-Stunden-Format einzugeben. Sie werden dann aufgefordert,
das Datum einzugeben.
j Zeitformat einstellen
Mit dieser Option stellen Sie die Uhr auf das 12-Stunden oder
24-Stunden-Format ein.
j Sprachwahl
Mit dieser Option können Sie die Sprache der angezeigten
Meldungen ändern.
Es sind mehrere Einstellungen möglich.
Wenn Sie eine Sprache auswählen, werden fortan alle
Eingabeaufforderungen und Meldungen in der angegebenen
Sprache angezeigt.
Akkusparbetrieb
Mit dieser Option können Sie die Effizienz Ihres Akkus
verbessern. Diese Funktion, die auch als DTX (Discontinuous
Transmission) bezeichnet wird, bewirkt, daß Ihr Telefon mit
geringer Leistung arbeitet, wenn Sie kein Gespräch führen.
Die folgenden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
j Tastaturtöne wählen
Mit Hilfe dieser Option können Sie die Töne ändern oder
deaktivieren, die beim Drücken einer Taste zu hören sind.
Die folgenden Einstellungen sind möglich: Normale T\ne,
Einzelt\ne, Keine T\ne.
Deutsch
58
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Telefonstatus
Status überprüfen
Mit Hilfe dieser Option können Sie die aktuelle Einstellung der
Menüoptionen anzeigen.
Wenn Sie diese Option auswählen, wird auf dem Display Ihres
Telefons eine Liste der Menüoptionen angezeigt, deren
Einstellungen nicht mit den Standardeinstellungen
übereinstimmen. Drücken Sie die Taste $, um den jeweils
nächsten Menüpunkt anzuzeigen.
Global zurücksetzen
! Diese Option sollte mit Vorsicht verwendet werden.
Mit Hilfe dieser Option können Sie bestimmte Telefonoptionen
auf ihre ursprünglichen Einstellungen zurücksetzen.
Wenn Sie diese Option auswählen, werden Sie aufgefordert, den
Sicherheitscode einzugeben. Wenn Sie dies getan haben, werden
die folgenden Einstellungen vorgenommen:
• Die Funktionen „Automatische Rufannahme”, „Ruftimer”,
„Anzeige eing. Anrufe”, „Akkusparbetrieb”, „Externer
Alarm”, „Automatisch Freisprechen”, „Automatische
Sperre”, „Cell Broadcast” und „Gespr. und Fax” werden
abgeschaltet.
• Die Option „Sprachwahl” wird auf die Werkseinstellung
zurückgesetzt.
• Die Tastaturtöne werden auf „Normal”, der Rufton auf
„Standard”, die Ruflautstärke auf „Mittel” und die Art der
Netzsuche auf „Mittlere Netzsuche” zurückgesetzt.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 59 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
• Die Option „Erweiterte Menüs” wird auf die
Standardeinstellung zurückgesetzt.
Zurücksetzen und löschen
! Diese Option sollte mit größter Vorsicht verwendet
werden, da beispielsweise alle Telefonbucheinträge im
Gerätespeicher gelöscht werden.
Mit dieser Option können Sie bestimmte Telefonoptionen auf
ihre ursprünglichen Einstellungen zurücksetzen.
Wenn Sie diese Option auswählen, werden Sie aufgefordert, den
Sicherheitscode einzugeben. Wenn Sie dies getan haben, werden
dieselben Einstellungen vorgenommen wie bei der Option
„Global rücksetzen”. Darüber hinaus geschieht folgendes:
• Die Telefonbucheinträge im Gerätespeicher (nicht im SIMSpeicher) werden gelöscht.
• Die Listen „Gesendete Gespräche” und „Empfangene
Gespräche” werden gelöscht.
• Die aktuelle Meldung im Nachrichteneditor wird gelöscht.
• Der rücksetzbare Zähler wird zurückgesetzt.
Die folgenden Listen und Zähler werden nicht gelöscht:
• Festgelegte Nummern
• Meine Rufnummer(n)
• Gebührenzähler
• Erhaltene Nachrichten und Abgehende Nachrichten
• Mobilbox-Nummer
• Service-Center-Nummer (SMS)
• Nutzungs-Timer
Arbeiten mit dem Optionsmenü
59
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 60 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Netzauswahl
Netzauswahl
Damit Sie mit Ihrem Telefon Anrufe tätigen und empfangen
können, muß es in einem der verfügbaren Netzwerke eingebucht
sein. Diese können entweder GSM900-, GSM1800- oder
kombinierte GSM900/ 1800-Netze sein.
Ihr Telefon sucht automatisch nach dem zuletzt verwendeten
Netz. Wenn dieses Netz aus irgendeinem Grund nicht verfügbar
ist, versucht Ihr Telefon, sich in einem neuen Netz einzubuchen.
Wenn Ihr Telefon sich in einem neuen Netz einbuchen muß,
erstellt es eine sortierte Netzbetreiberliste. Die Netzbetreiberliste
ist wie folgt sortiert:
• Das Heimatnetz.
• Netze aus einer bevorzugten Liste.
• Eine Zufallsliste anderer verfügbarer Netze, die ab einer
bestimmten Signalstärke gefunden werden.
• Alle übrigen Netze, nach abnehmender Signalstärke geordnet.
Verbotene Netze, die auf der SIM-Karte gespeichert sind, sind
nicht in dieser sortierten Liste enthalten.
Deutsch
60
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 61 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Verfügbare Netze
Wenn Sie diese Option auswählen, sucht Ihr Telefon die Umgebung nach erreichbaren Netzen ab. Wenn die Suche beendet ist,
drücken Sie die Taste $, um in der Liste zu blättern. Wenn ein
Netz angezeigt wird, in das Sie sich einbuchen möchten oder das
Sie in Ihre Liste der bevorzugten Netze aufnehmen möchten,
drücken Sie die Taste O. Das Untermenü mit den Optionen
„Jetzt einbuchen” und „Netz bevorzugen” wird aufgerufen.
Jetzt einbuchen
Wenn Sie diese Option auswählen, versucht Ihr Telefon, sich in das
angegebene Netz einzubuchen. Mißlingt die Einbuchung, versucht
Ihr Telefon, sich auf die normale Art und Weise einzubuchen.
Netz bevorzugen
Nach erfolgter Auswahl werden Sie gefragt, wo das ausgewählte
Netz in der bevorzugten Liste gespeichert werden soll.
Netzsuche
Mit dieser Optionen können Sie festlegen, wie oft Ihr Telefon
versuchen soll, sich in ein Netz einzubuchen, und welche
Netzauswahlmethoden angewandt werden soll.
Netzauswahlmethoden
Mit dieser Option können Sie festlegen, wie Ihr Telefon
versuchen soll, sich in ein Netz einzubuchen.
Die folgenden beiden Einstellungen sind möglich: Automatisch
oder Manuell.
Automatisch suchen
Im automatischen Suchmodus versucht das Telefon zunächst,
sich in das erste in der Liste aufgeführte Netz einzubuchen.
Gelingt dies, so wird der Name des Netzes angezeigt und das
Telefon in den Bereitschaftsmodus geschaltet.
Mißlingt das Einbuchen in dieses Netz, versucht das Telefon, sich
in das nächste aufgeführte Netz einzubuchen. Wenn sich Ihr
Telefon in keines der aufgeführten Netzwerke einbuchen kann,
beginnt es nach einer festgelegten Wartezeit wieder mit dem
ersten Netzeintrag in der Liste. Die Wartezeit wird mit der Option
„Art der Netzsuche” festgelegt.
Manuell suchen
Im manuellen Suchmodus wird auf dem Display des Telefons die
Netzliste angezeigt. Wählen Sie mit Hilfe der Tasten <, >
und O ein Netz aus der Liste aus. Ihr Telefon versucht, sich in
das angegebene Netz einzubuchen. Gelingt dies, so wird der
Name des Netzes angezeigt und das Telefon in den
Bereitschaftsmodus geschaltet.
Mißlingt das Einbuchen in dieses Netz, zeigt das Telefon nach der
festgelegten Wartezeit erneut die Liste. Die Wartezeit wird mit
der Option „Art der Netzsuche” festgelegt.
Art der Netzsuche
Mit dieser Option können Sie festlegen, wie lange Ihr Telefon
nach einem mißlungenen Einbuchungsversuch warten soll, bevor
es erneut eine Einbuchung versucht.
Die folgenden Einstellungen sind möglich: Langsame
Netzsuche, Mittlere Netzsuche, Schnelle Netzsuche
oder Permanente Netzsuche .
! Wenn Sie die schnelle oder die permanente Netzsuche
eingestellt haben, wird der Akku möglicherweise
deutlich stärker beansprucht.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
61
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 62 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
j Bevorzugte Netze
Netze hinzufügen
Mit dieser Option können Sie Netze in die Liste Ihrer bevorzugten
Netze aufnehmen.
Die Option „Aus verfügbaren wählen” bewirkt, daß Ihr Telefon
die Umgebung nach erreichbaren Netzen absucht. Nach
beendeter Suche drücken Sie die Taste $, um in der Liste zu
blättern. Wenn ein Netz angezeigt wird, das Sie in Ihre Liste der
bevorzugten Netze aufnehmen möchten, drücken Sie die Taste
O. Sie werden gefragt, an welcher Position in der Liste der
bevorzugten Netze das angegebene Netz gespeichert werden
soll.
Mit der Option „Aus bekannten wählen” wird eine vorhandene
Liste von Netzen angezeigt. Drücken Sie die Taste $, um
durch die Liste zu blättern. Wenn ein Netz angezeigt wird, das Sie
in Ihre Liste der bevorzugten Netze aufnehmen möchten,
drücken Sie die Taste O. Sie werden gefragt, an welcher
Position in der Liste der bevorzugten Netze das angegebene Netz
gespeichert werden soll.
Wenn Sie die Option „Neuen Netzcode hinzuf.” wählen, können
Sie Netzcodes direkt in die Liste eingeben. Wenn Sie diese Option
auswählen, werden Sie gefragt, an welcher Position in der Liste
der bevorzugten Netze das Netz gespeichert werden soll.
Deutsch
62
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Netzanbieterliste zeigen
Mit dieser Option können Sie die in Ihrer Liste der bevorzugten
Netze enthaltenen Netze anzeigen. Wenn Sie die Taste O
drücken, wird der aktuelle Eintrag ausgewählt und ein
Untermenü mit Optionen zum Verschieben und Löschen des
Eintrags aufgerufen.
Wenn Sie die Option „Position ändern” auswählen, werden Sie
aufgefordert, einen neue Position für das Netz anzugeben.
Mit der Option „Eingabe löschen” wird das Netz aus der Liste der
bevorzugten Netzwerke entfernt.
Neues Netz finden
Wenn Sie diese Option auswählen, versucht Ihr Telefon sich auf
normale Art und Weise in ein Netz einzubuchen. Es gibt jedoch
eine Ausnahme. Bei erfolgreichem Einbuchungsversuch wird Ihr
aktuelles Netz aus der Liste der verfügbaren Netze
ausgeschlossen. Bei erfolglosem Einbuchungsversuch versucht Ihr
Telefon, sich im zuletzt benutzen Netz einzubuchen.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 63 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Gesprächszähler
Gebührenüberwachung
Ihr Telefon hat einen internen Zähler, mit dem Sie Informationen
zu individueller und Gesamtgesprächsdauer sowie -kosten
abfragen können.
AGesprächskosten werden nur angezeigt, wenn Sie
Gebührenimpulse empfangen. Wenn Sie keine
Gebührenimpulse empfangen, kann nur die
Gesprächsdauer abgefragt werden.
Der Zähler kann während eines Telefongesprächs angezeigt
werden, und akustische Töne können zur Erinnerung an die
Gesprächsdauer aktiviert werden.
Ihr Telefon kann Werte mit bis zu 21 Stellen bearbeiten, wobei
jedoch während eines Telefongesprächs nur die letzten 12 Ziffern
angezeigt werden können. Wenn der Wert mehr als 21 Stellen
hat, wird die Meldung Zu lang angezeigt.
Außerdem können Sie ein Gebührenlimit einstellen. In diesem
Fall überwacht Ihr Telefon entweder die verbrauchten Einheiten
oder die Gesprächsgebühren und sorgt dafür, daß dieses Limit
nicht überschritten wird.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
63
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 64 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Gebühren anzeigen
Mit dieser Option können Sie entweder Ihre Gesprächsgebühren
oder die Höhe des verbleibenen Guthabens anzeigen.
Entsprechend der mit der Option Geb.art einstellen
gewählten Einstellung, werden entweder die Telefoneinheiten
oder die Gebühren angezeigt.
ADie Option „Gebühren anzeigen” steht nur zur Verfügung,
wenn Sie Gebührenimpulse empfangen.
Letzten Anruf zeigen
Zeigt die Kosten Ihres letzten Gesprächs an.
Gesamt alle Anrufe
Zeigt die Kosten aller kostenpflichtigen Gespräche an, die Sie
geführt haben, seit Sie den Zähler zuletzt mit der Option „Alle
Timer zurücksetzen” auf Null gestellt haben.
Restguthaben
Zeigt die Differenz zwischen dem mit der Option „Ges. -Geb.
niveau einst” festgelegten Limit und den bisher angefallenen
Gesprächsgebühren an. Wenn kein Limit eingestellt ist, wird die
Meldung Kein Geb.Niveau def. angezeigt.
Gespr.Zähler anzeigen
Mit dieser Option können Sie die Dauer Ihrer Gespräche anzeigen
und die Zähler auf Null zurücksetzen.
Wenn Sie den Gebührenimpuls von Ihrem Netzbetreiber
empfangen, werden alle Verbindungszeiten gemessen. Wenn Sie
den Gebührenimpuls nicht empfangen, werden je nach Modell
entweder alle Gespräche oder nur die abgehenden Gespräche
gemessen.
Deutsch
64
Arbeiten mit dem Optionsmenü
Letzten Anruf anzeigen
Zeigt die Dauer Ihres letzten Gesprächs an.
Gesamt alle Anrufe
Zeigt die Dauer aller Gespräche an, die Sie geführt haben, seit Sie
den Zähler zuletzt mit der Option „Alle Timer zurücksetzen” auf
Null gestellt haben.
Alle Timer zurücksetzen
Setzt alle rücksetzbaren Zähler auf Null zurück. Der NutzungsTimer kann nicht zurückgesetzt werden.
j Ruf-Timer einstellen
Ihr Telefon verfügt über zwei programmierbare Ruftimer:
• Der „Einmalige Ruftimer” piepst während einer Verbindung
nur einmal nach Ablauf einer voreingestellten Zeit.
• Der „Programm. Ruftimer” piepst während einer Verbindung
regelmäßig in voreingestellten Zeitabständen.
In beiden Fällen ertönen die Zeitsignale zehn Sekunden vor
Ablauf der voreingestellten Zeit.
Anzeige im Gespräch
Mit dieser Option können Sie festlegen, ob während einer
Verbindung der Timer oder der Gebührenzähler angezeigt
werden soll. Wenn Sie keinen Gebührenimpuls empfangen, ist
nur der Timer verfügbar.
AWenn ein Gebührenlimit festgelegt wurde, wird stets auch
das Restguthaben angezeigt.
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 65 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Gesprächszeit anzeigen
Mit dieser Option können Sie während einer Verbindung den
Timer anzeigen. Wenn Sie einen Gebührenimpuls empfangen,
werden nur die kostenpflichtigen Verbindungen angezeigt.
Gebühren pro Anruf anzeigen., Gesamtgebühr
anzeigen
ADiese Menüpunkte sind nur verfügbar, wenn Sie einen
Gebührenimpuls empfangen.
Mit diesen Optionen können Sie während und nach einer
kostenpflichtigen Verbindung die Gebührenzähler anzeigen. Je
nach der Einstellung der Option „Geb. art einstellen” werden
entweder die Telefoneinheiten oder die Gebühren angezeigt.
Keine Anzeige für eingehende Anrufe
Mit dieser Option können Sie die Anzeige der Gebührenzähler/
Timer während einer bestehenden Verbindung ausschalten.
Gebühreneinstellung
Mit dieser Option können Sie die Einstellungen für Ihre
Gebührenimpulse anpassen. Wenn Sie diese Option auswählen,
werden Sie aufgefordert, Ihren PIN2-Sicherheitscode einzugeben,
damit Sie auf die Optionen zugreifen können.
ADieser Menüpunkt ist nur dann verfügbar, wenn Sie den
entsprechenden Netzwerkdienst bei Ihrem Diensteanbieter
freigeschaltet haben.
Gebühr zurücksetzen
Mit dieser Option können Sie Ihre Gebührenzähler auf Null
zurücksetzen.
Gesamtgebührenlimit einstellen
Mit dieser Option können Sie Ihr Gebührenlimit einstellen. Wenn
dieses Limit erreicht ist, werden alle weiteren gebührenpflichtigen
Verbindungen seitens des Netzes gesperrt.
Wenn Sie das Gebührenlimit auf Ein stellen, werden Sie zur
Eingabe eines neuen Limits aufgefordert. Je nach der Einstellung
der Option Geb.art einstellen geben Sie hier entweder die
Telefoneinheiten oder die Gebühren ein. Die Einheiten müssen
als ganze Zahlen eingegeben werden.
AWenn das Gebührenlimit auf Ein gestellt ist, können keine
Fax- oder Datenverbindungen hergestellt werden.
Wenn Sie ein Limit festgelegt haben, wird während einer
Verbindung das Restguthaben angezeigt. Zwei Minuten vor
Erreichen des Limits erscheint die Warnmeldung Geb.limit
fast err., und ein Warnsignal ertönt. Das Warnsignal wird
nach Ablauf einer Minute wiederholt. Wenn das Limit erreicht ist,
wird die Meldung Geb.limit erreicht angezeigt, und Sie
können keine weiteren gebührenpflichtigen Gespräche mehr
führen.
Wenn das Limit erreicht ist, müssen Sie das Gesamtgebührenlimit
zurücksetzen oder die Funktion ausschalten, bevor Sie weitere
gebührenpflichtige Gespräche führen können.
Wählen Sie Aus, um die Option auszuschalten.
Gebührenart einstellen
Mit dieser Option können Sie festlegen, ob die verbrauchten
Telefoneinheiten oder die angefallenen Gesprächsgebühren
angezeigt werden sollen.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
65
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 66 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Einheiten
Stellt die Anzeige der Telefoneinheiten ein.
Währung
Stellt die Anzeige der Gesprächsgebühren ein. Sie werden
aufgefordert, die Währung einzugeben. Geben Sie den
dreistelligen Code für die gewünschte Währung ein, z.B. GBP für
Britische Pfunde, DEM für Deutsche Mark oder FFR für
Französische Francs. Anschließend werden Sie aufgefordert, die
Gebühren pro Einheit einzugeben. Geben Sie den
entsprechenden Wert ein und drücken Sie die Taste O.
Nutzungs-Timer
Mit dieser Option können Sie die Gesamtdauer aller mit Ihrem
Telefon ausgeführten Anrufe anzeigen.
Dieser Timer kann nicht zurückgesetzt werden, und wird bei der
Ausführung der Optionen Alle Timer zur~cksetzen ,
Global r~cksetzen oder Global l\schen ignoriert.
Deutsch
66
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 67 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Zubehör-Setup
Ein Autoeinbausatz ermöglicht das Aufladen des Akkus während
der Fahrt. Einige Einbausätze bieten darüber hinaus einen
externen Antennenanschluß für verbesserte Empfangseigenschaften.
An Ihr Telefon kann eine Freisprecheinrichtung mit externem
Mikrofon und Lautsprecher angeschlossen werden.
j Radiostummschaltung
Mit dieser Option können Sie Ihr Autoradio stummschalten,
während Sie mit Ihrem im Autoeinbausatz befindlichen Gerät
telefonieren. Sie muß von Ihrem Motorola-Händler aktiviert
werden.
Die folgenden beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
ADiese Option funktioniert nur, wenn sie von Ihrem
Autoradio und Ihrem Autoeinbausatz unterstützt wird.
Automatische Rufannahme
† Nur diese Option wird angezeigt, wenn das optionale Headset
(mobile Hör-/ Sprechgarnitur) angeschlossen ist.
‡ Die Verfügbarkeit dieser Option hängt von dem Typ des
installierten Autoeinbausatzes ab.
Auf dieses Menü können Sie nur zugreifen, wenn Ihr Telefon mit
einem Autoeinbausatz eingebaut wird oder ein Headset
angeschlossen ist.
Diese Option bewirkt, daß Ihr Telefon einen eingehenden Anruf
nach dem zweiten Rufton automatis ch entgegennimmt.
Die folgenden beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
AWenn diese Option auf Ein gestellt ist, sollte für die Option
„Rufton oder VibraCall” die Einstellung Nur Rufton
gewählt werden.
Arbeiten mit dem Optionsmenü
67
Deutsch
st210_de.bk : optmenu.fm5 Page 68 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Automatisch Freisprechen
Diese Option wird in Verbindung mit einer Freisprecheinrichtung
und einem Autoeinbausatz, um ein Telefongespräch an externe
Mikrofone und Lautsprecher weiterzuleiten. Diese Option ist nur
bei bestimmten Autoeinbausätzen verfügbar. Für weitere
Informationen setzen Sie sich bitte mit Ihrer Motorola-Vertretung
in Verbindung.
Die folgenden beiden Einstellungen sind möglich: Ein oder Aus.
Abschalt-Timer
Diese Option bewirkt, daß das Telefon nach einer gewissen Zeit
abgeschaltet wird, wenn der Motor des Fahrzeugs nicht mehr
läuft. Auf diese Weise wird verhindert, daß sich die Batterie des
Fahrzeugs entleert, während Sie andererseits nicht nach jedem
kurzen Halt Ihre PIN- und Entsperrcodes eingeben müssen, um
das Telefon wieder in Betrieb zu nehmen.
Standardmäßig ist der „Abschalttimer” auf 60 Minuten
eingestellt. Wenn Sie diese Option ausgewählt haben, können
Sie den Timer auf einen beliebigen Wert zwischen 0 und 999
Minuten einstellen. Um die Option zu deaktivieren, stellen Sie
den Timer auf 0 Minuten ein.
Externer Alarm
Diese Option bewirkt, daß Ihr Telefon Sie mit Hilfe der Lichthupe
bzw. der Hupe Ihres Fahrzeugs auf einen eingehenden Anruf
aufmerksam macht. Sie muß von Ihrem Händler aktiviert werden.
ADer Einsatz eines externen Alarms ist in einigen Ländern
nicht erlaubt. Dementsprechend ist es möglich, daß Ihr
Telefon nicht über diese Funktion verfügt.
Deutsch
68
Arbeiten mit dem Optionsmenü
st210_de.bk : qkaccess.fm5 Page 69 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
Obwohl Sie bereits über leicht zu bedienende Menüs Zugriff auf
die Funktionen Ihres Telefons haben, können Sie einige der am
häufigsten benötigten Funktionen auch über das
Schnellzugriffsmenü aufrufen. Jeder Funktion ist im Menü eine
Zahl von 1 bis 9 zugeordnet.
Drücken Sie zur Verwendung des Schnellzugriffsmenüs die
Schnellzugriffstaste (E) und anschließend die Nummer der
Funktion, oder drücken Sie < oder > zum Blättern durch
das Menü und dann O.
Sie können die Funktionen und deren Positionen im Schnellzugriffsmenü
ändern - siehe 'Anpassen des Schnellzugriffsmenüs’.
Jede Schnellzugriffsfunktion ist durch ein Symbol und einen
Funktionsnamen dargestellt. Das z. Zt. ausgewählte Symbol wird
mit dunklem Hintergrund angezeigt.
B Nach Name such.?
Sie werden aufgefordert, einen Namen einzugeben. Geben Sie
die ersten drei Zeichen des Namens ein, und drücken Sie O.
Der erste übereinstimmende Eintrag im Telefonbuch wird
angezeigt. Drücken Sie O, um die Nummer zu wählen.
T Auf SIM speich.?
Sie werden aufgefordert, eine Rufnummer und anschließend
einen Namen einzugeben.
ADas oben dargestellte Menü zeigt die Standardfunktionen
Ihres Telefons.
AWenn auf dem Display bereits eine Nummer angezeigt wird,
erscheint sie beim Aufruf dieser Funktion automatisch als
Standardeintrag.
Die Rufnummer wird an der ersten verfügbaren Speicherposition
im SIM-Speicher abgelegt. Siehe 'Eintrag hinzufügen’ für weitere
Informationen.
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
69
Deutsch
st210_de.bk : qkaccess.fm5 Page 70 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
R Mobilbox rufen?
Ihr Telefon wählt eine Mobilbox-Nummer an.
ASie können diese Funktion nur verwenden, wenn Sie zuvor
eine Mobilbox-Nummer eingegeben haben.
Siehe 'Mobilbox anrufen’ für weitere Informationen.
G Akkuanzeige?
Die ungefähre Akkuladestufe wird in Form einer Balkengrafik
angezeigt. Je mehr Balken angezeigt werden, desto höher ist die
Akkuladung.
Siehe 'Akkuanzeige’ für weitere Informationen.
H Jetzt sperren?
Ihr Telefon wird sofort gesperrt, und Sie können es erst wieder
verwenden, wenn Sie Ihren Entsperrcode eingeben. Siehe
'Telefonsperre’ für weitere Informationen.
N Lautst. anpassen?
Diese Option wird zum Anzeigen und Festlegen der
Ruftonlautstärke eingehender Anrufe verwendet.
K Nachr. lesen?
Die aktuellste Nachricht wird angezeigt; Sie können anschließend
Nachrichten ganz normal lesen, löschen und bearbeiten. Siehe
'Erhaltene Nachrichten’ für weitere Informationen.
Deutsch
70
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
L Vibrier. ein/aus?
Je nach der aktuellen Einstellung wird die VibraCall™-Funktion
entweder ein- oder ausgeschaltet. Wenn die VibraCall™ Funktion eingeschaltet wird, ändert sich die Einstellung „Rufton
oder VibraCall” in „Nur Vibrieren”. Wenn die VibraCall-Funktion
ausgeschaltet wird, ändert sich die Einstellung in Nur Rufton.
Siehe 'Rufton oder VibraCall’ für weitere Informationen.
P Umleit. ein/aus?
Je nach der aktuellen Einstellung wird die Umleitung aller
Sprachrufe entweder ein- oder ausgeschaltet. Dadurch kann die
Faxruf- und Datenrufumleitung unabhängig von der
Sprachrufumleitung aktiviert bleiben.
ADiese Funktion können Sie nur verwenden, wenn Sie mit
Hilfe der Option „Alle Sprachrufe umleit.” im Menü
„Anrufumleitung” eine Telefonnummer eingespeichert
haben.
ADie Anrufumleitung läßt sich nur bei bestehender
Netzverbindung ein- oder ausschalten.
D Nach Pos. such.?
Sie werden aufgefordert, eine Position anzugeben. Geben Sie die
Positionsnummer an, und drücken Sie O. Der erste
übereinstimmende Eintrag im Telefonbuch wird angezeigt.
Drücken Sie O, um die Nummer zu wählen.
st210_de.bk : qkaccess.fm5 Page 71 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
F Im Tel. speichern?
Sie werden aufgefordert, eine Rufnummer und anschließend
einen Namen einzugeben.
AWenn auf dem Display bereits eine Nummer angezeigt wird,
erscheint sie beim Aufruf dieser Funktion automatisch als
Standardeintrag.
Die Rufnummer wird an der ersten verfügbaren Speicherposition
im Gerätespeicher abgelegt. Siehe 'Eintrag hinzufügen’ für
weitere Informationen.
J Stummschalten?
Schaltet das Mikrofon während eines Gesprächs vorübergehend
aus. Durch erneutes Drücken dieser Option können Sie das
Gespräch fortsetzen.
V Speicherwechsel?
Schaltet die Kurzwahlfunktion je nach aktueller Einstellung
zwischen Geräte- und SIM-Speicher um.
U Abgehende Nachricht?
Die aktuellste Nachricht wird angezeigt; Sie können anschließend
Nachrichten ganz normal lesen, versenden, löschen und bearbeiten.
Siehe 'Abgehende Nachrichten’ für weiter Informationen.
a Nachr.-editor?
Die zuletzt bearbeitete Nachricht wird angezeigt. Halten Sie die
Taste C gedrückt, um die Nachricht zu löschen und eine neue
Nachricht zu beginnen, oder ändern Sie die angezeigte
Nachricht. Siehe 'Erstellen und Bearbeiten von Kurznachrichten’
für weitere Informationen.
W Empf. Gespräche?
Zeigt den ersten Eintrag in der Liste „Empfangene Gespräche”.
Sie können durch die Liste blättern und die Nummer ganz normal
anrufen. Siehe 'Empfangene Gespräche’ für weitere
Informationen.
X Anrufgebühr?
Zeigt die Kosten Ihres letzten gebührenpflichtigen Anrufs an.
Siehe 'Gebühren anzeigen’ für weitere Informationen.
Y Gespr.dauer?
Zeigt die Dauer Ihres letzten gebührenpflichtigen Anrufs an.
Siehe 'Gespr.Zähler anzeigen’ für weitere Informationen.
c ID unterdrücken?
Ihre Telefonnummer wird beim nächsten versuchten Anruf nicht
gesendet. Danach wird die Telefonnummer gesendet, bis Sie
diese Option erneut auswählen.
d Ltg. 1/2 wechseln?
ADie Verfügbarkeit richtet sich nach Typ bzw. Einstellung der
SIM-Karte bzw. nach Ihrer Teilnehmerberechtigung für
diese Funktionen.
Mit dieser Funktion können Sie zwischen Leitung 1 und Leitung 2
wechseln.
e Serviceliste anzeigen?
ADie Verfügbarkeit richtet sich nach Typ bzw. Einstellung der
SIM-Karte bzw. nach Ihrer Teilnehmerberechtigung für
diese Funktionen.
Mit dieser Option können Sie sich eine Liste mit Telefonnummern
und Serviceleistungen Ihres Diensteanbieters anzeigen lassen.
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
71
Deutsch
st210_de.bk : qkaccess.fm5 Page 72 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
¥ Zeit/Datum anzeigen?
Datum und Zeit werden angezeigt.
¤ Neues Netz finden?
Mit dieser Option können Sie ein neues Netz suchen.
£ Restguthaben anzeigen?
Ihr Restguthaben wird angezeigt.
ADiese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Ihr Gerät
einen entsprechenden Gebührenimpuls erhält.
© Kontrast einstellen?
Ermöglicht Ihnen das Einstellen des Display-Konstrastes.
Deutsch
72
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
st210_de.bk : qkaccess.fm5 Page 73 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Anpassen des Schnellzugriffsmenüs
Sie können die Funktionen des Schnellzugriffsmenüs für Ihre
persönlichen Bedürfnisse anpassen.
• Speicherwechsel
Folgendermaßen passen Sie das Menü an:
• Abgehende SMS
1 Drücken Sie E und blättern Sie zur Menüoption, die Sie
ändern möchten.
• Nachr.- editor
2 Drücken Sie O und halten Sie die Taste gedrückt, um auf
die Liste vorhandener Funktionen zuzugreifen. Die z. Zt.
ausgewählte Funktion wird angezeigt.
3 Blättern Sie durch die Liste, bis Sie zu der Funktion gekommen
sind, die Sie im Schnellzugriffsmenü speichern wollen;
drücken Sie O.
4 Es wird Beendet angezeigt, um zu bestätigen, daß die
Funktion gespeichert wurde.
Die Optionen in der Schnellzugriffsliste erscheinen in folgender
Reihenfolge:
• Nachricht lesen
• Empfangene Gespräche
• Geb. letzter Anruf
• Letzte Anruflänge
• Leitung 1/2 wechseln1
• Serviceliste anzeigen1
• Zeit/Datum anzeigen
• Restguthaben
• Meine ID nicht zeigen
• Neues Netz suchen
• Nach Namen suchen
• Umleit. ein/aus
• Nach Position suchen
• Kontrast einstellen
• Im Telefon speichern
• In SIM speichern
• Anrufbeant. anrufen
• Akkuanzeige
• Jetzt Tel. sperren
• Tel. stumm ein o. aus
• Lautstärke einstellen
• VibraCall ein o. aus
1. Die Verfügbarkeit richtet sich nach Typ bzw. Einstellung der
SIM-Karte bzw. nach Ihrer Teilnehmerberechtigung für diese
Funktionen.
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
73
Deutsch
st210_de.bk : qkaccess.fm5 Page 74 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Deutsch
74
Arbeiten mit dem Schnellzugriffsmenü
st210_de.bk : access.fm5 Page 75 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Zubehör
Das folgende Zubehör ist zur Verwendung für Ihr Mobiltelefon
ausgelegt. Weitere Zubehörteile sind im Handel gesondert
erhältlich. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem
Diensteanbieter oder Ihrem Fachhändler.
Tischladegerät
Mit dem Tischladegerät können Sie gleichzeitig einen im Telefon
befindlichen Akku und einen Ersatzakku aufladen. Der
Ladestatus der beiden Akkus wird jeweils durch LED- Anzeigen
an der Vorderseite des Ladegeräts angezeigt.
ADasTischladegerät kann nur in Verbindung mit dem
Netzsteckernetzteil verwendet werden.
Netzsteckernetzteil
Das Netzsteckernetzteil kann entweder an das Tischladegerät
oder direkt an das Telefon angeschlossen werden. Wenn es
direkt an das Telefon angeschlossen ist, lädt es den im Telefon
befindlichen Akku auf, und ermöglicht gleichzeitig den Betrieb
des Geräts bei entleertem Akku.
Das Universalladegerät benötigt einen separaten britischen
Stecker bzw. einen separaten Eurostecker.
Adapterstecker für Großbritannien
Dieser Adapter ermöglicht den Anschluß des Netzsteckernetzteils
an das Stromnetz über die in Großbritannien übliche Art von
Steckdose.
Adapterstecker für europäische Länder
Dieser Adapter ermöglicht den Anschluß des Netzsteckernetzteils
an das Stromnetz über die in europäischen Ländern übliche Art
von Steckdose.
Adapterstecker für Australien und
Neuseeland
Dieser Adapter ermöglicht den Anschluß des Netzsteckernetzteils
an das Stromnetz über die in Australien und Neuseeland übliche
Art von Steckdose.
Adapterstecker für Indien
Dieser Adapter ermöglicht den Anschluß des Netzsteckernetzteils
an das Stromnetz über die in Indien übliche Art von Steckdose.
Dieser Adapter kann auch in Pakistan und Bangladesch
verwendet werden.
Zigarettenanzünderkabel
Der Adapter für den Zigarettenanzünder wird an Ihr Telefon
angeschlossen und ermöglicht es Ihnen so, den Akku Ihres
Telefons während der Fahrt aufzuladen. Während eines
Telefongesprächs wird Ihr Gerät direkt über das Kabel mit Strom
versorgt, um den Akku zu schonen. Außerdem ermöglicht das
Zigarettenanzünderkabel den Betrieb des Geräts bei entleertem
Akku.
Zubehör
75
Deutsch
st210_de.bk : access.fm5 Page 76 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
PC-Karten
CELLect™1+
CELLect™3
Gürteltasche aus Kunststoff
Die Kunststoffhülle schützt Ihr Telefon, wenn Sie es am Gürtel
tragen.
Beide PC-Karten ermöglichen Ihnen mobile Daten- und
Faxkommunikation mit Hilfe Ihres Telefons und eines Computers
mit einem PCMCIA-Einschub des Typs II. Beide PC-Karten
ermöglichen mit der mitgelieferten Software auch die
Verwaltung des Telefonbuchs und das Senden von
Kurznachrichten direkt von Ihrem PC.
Die CELLect™3-Karte verfügt zusätzlich über ein Modem für den
Anschluß an das Festnetz. Auf diese Weise können Sie die Karte
sowohl für die konventionelle als auch für die mobile
Datenkommunikation verwenden.
AZum Anschluß von PC-Karten an das Mobiltelefon wird ein
Verbindungskabel benötigt.
Datenkabel
Diese Datenleitung ermöglicht Ihnen die mobile Daten- und
Faxkommunikation mit Hilfe Ihres Telefons und eines Computers
mit einem einfachen RS232-Anschluß.
Die mitgelieferte Software ermöglicht das Verwalten Ihres
Telefonbuches und das Senden von Kurznachrichten (SMS) direkt
von Ihrem PC.
Freisprecheinrichtung
Mit der Freisprecheinrichtung können Sie Ihr Telefon benutzen
und haben dennoch beide Hände frei.
Gürteltasche aus Leder
Die Lederhülle schützt Ihr Telefon, wenn Sie es am Gürtel tragen.
Deutsch
76
Zubehör
AFür maximalen Schutz muß das Telefon korrekt in die
Gürtelhalterung eingesetzt werden.
Freisprecheinrichtung
Es gibt zwei Autoeinbausätze, die das Freisprechen ermöglichen:
• Standard Freisprecheinrichtung
• Advanced Freisprecheinrichtung mit Spracherkennung
Bei beiden Freisprechsystemen wird eine Haltevorrichtung und
ein Akkuladegerät mitgeliefert. Mit der leistungsfähigeren
Advanced Freisprecheinrichtung lassen sich bis zu 20 Namen und
Rufnummern speichern, die mit Sprachbefehlen aufgerufen
werden können.
! Wenn der Autoeinbausatz Freisprechen mit einem DualBand Gerät verwendet wird, ist eine geeignete DualBand Antenne erforderlich
ADer Einbau dieses Zubehörs ist von einem Fachbetrieb
duchzuführen.
st210_de.bk : notes.fm5 Page 77 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Was tun, wenn...
Sie Ihr Telefon nicht einschalten
können
Überprüfen Sie den Akku. Ist er aufgeladen und richtig eingesetzt, und sind die Kontakte sauber und
trocken? Siehe ‘Wichtige Informationen zu Ihrem Akku’.
Sie keine Anrufe tätigen
können
Überprüfen Sie die Signalstärkenanzeige auf dem Display. Wenn das Signal schwach ist, treten Sie aus dem
Funkschatten heraus, oder - wenn Sie sich in einem Gebäude befinden - gehen Sie in die Nähe eines
Fensters.
Überprüfen Sie Ihre Netzauswahl. Versuchen Sie „Manuelle Auswahl” oder ein anderes Netzwerk.
Siehe ‘Netzauswahl’.
Sehen Sie in der Netzversorgungskarte nach, ob sich Ihr Standort innerhalb des Versorgungsbereichs
befindet.
Wird die Meldung Begrenzt angezeigt? Überprüfen Sie die Einstellungen der Optionen „Anrufsperrung”
und „Festgelegte Nummern”.
Wurde das festgelegte Gebührenlimit erreicht? Geben Sie Ihren PIN2-Code ein, und setzen Sie das
Gebührenlimit zurück, oder setzen Sie sich mit Ihrem Diensteanbieter in Verbindung.
Siehe ‘Gesamtgebührenlimit einstellen’.
Wurde eine neue SIM-Karte eingesetzt? Überprüfen Sie, ob neue Beschränkungen erlassen wurden.
Sie keine Anrufe empfangen
können
Überprüfen Sie die Signalstärkenanzeige auf dem Display. Wenn das Signal schwach ist, treten Sie aus dem
Funkschatten heraus, oder - wenn Sie sich in einem Gebäude befinden - gehen Sie in die Nähe eines
Fensters.
Überprüfen Sie die Einstellungen der Optionen „Anrufumleitung” und „Anrufsperrung”.
Überprüfen Sie die Einstellungen der Optionen „Rufton” und „VibraCall”. Wenn beide Optionen
ausgeschaltet sind, ertönt kein Rufton. Siehe ‘Rufton oder VibraCall’.
Sie Ihr Telefon nicht entsperren
können
Haben Sie eine neue SIM-Karte eingesetzt? Geben Sie den neuen PIN-Code ein. Siehe ‘Eingeben Ihres PINCodes für die SIM-Karte’.
Verwenden Sie ein Ersatzgerät? Geben Sie den Standardcode zum Entsperren des Telefons ein - 1234.
Haben Sie den Entsperrcode vergessen? Drücken Sie die Taste $, und ändern Sie den Entsperrcode
(hierzu benötigen Sie Ihren Sicherheitscode).
Was tun, wenn...
77
Deutsch
st210_de.bk : notes.fm5 Page 78 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Deutsch
Ihre PIN gesperrt ist
Geben Sie den Code zum Entsperren der PIN ein, den Sie zusammen mit Ihrer SIM-Karte erhalten haben.
(Siehe ‘Freigeben Ihres Telefons’.)
Ihre PIN2 gesperrt ist
Geben Sie den Code zum Entsperren der PIN2 ein, den Sie zusammen mit Ihrer SIM-Karte erhalten haben.
(Siehe ‘PIN2 ändern’.)
Ihre SIM-Karte nicht
funktioniert
Ist die Karte richtig herum eingesteckt? Siehe ‘Einsetzen und Entfernen der SIM-Karte’
Weist der vergoldete Chip sichtbare Beschädigungen auf oder ist er verkratzt? Schicken Sie die Karte an
Ihren Diensteanbieter zurück.
Überprüfen Sie die Kontakte der SIM-Karte. Wenn sie verschmutzt sind, reinigen Sie sie mit einem
antistatischen Tuch.
Sie Ihren Akku nicht aufladen
können
Überprüfen Sie das Ladegerät . Ist es richtig angeschlossen? Sind seine Kontakte sauber und trocken?
Siehe ‘Der Akku’.
Überprüfen Sie die Kontakte des Akkus. Sind sie sauber und trocken?
Überprüfen Sie die Temperatur des Akkus. Wenn er warm ist, lassen Sie ihn vor dem Wiederaufladen abkühlen.
Ist der Akku alt? Die Akkuleistung läßt nach einigen Jahren nach. Ersetzen Sie den Akku.
Verwenden Sie einen Original Motorola-Akku? Möglicherweise entspricht der Akku nicht den
erforderlichen Spezifikationen. Siehe ‘Der Akku’.
das Akku-Symbol und die AkkuAnzeige nicht sichtbar sind
Verwenden Sie einen Original Motorola-Akku? Möglicherweise entspricht der Akku nicht den
erforderlichen Spezifikationen. Siehe ‘Der Akku’.
Ihr Akku sich schneller als
gewöhnlich entlädt
Befinden Sie sich in einem Gebiet mit veränderlicher Netzversorgung? In solchen Gebieten wird der Akku
stärker als gewöhnlich beansprucht.
Ist der Akku neu? Ein neuer Akku erreicht seine normale Leistung erst nach zwei bis drei Lade-/
Entladezyklen. Siehe ‘Aufladen eines neuen Akkus’.
Ist der Akku alt? Die Akkuleistung läßt nach einigen Jahren nach. Ersetzen Sie den Akku.
Wurde der Akku nicht vollständig entladen? Entladen Sie den Akku vollständig (bis sich das Telefon
selbsttätig abschaltet), und laden Sie ihn über Nacht wieder auf.
Vergewissern Sie sich, daß die Funktion „Art der Netzsuche” im Menü „Netzauswahl” nicht auf Schnell
oder Permanent eingestellt ist. Siehe ‘Netzauswahl’.
Vergewissern Sie sich, daß die Funktion „Akkusparbetrieb” nicht auf Aus gestellt ist.
Verwenden Sie Ihr Telefon bei extremen Temperaturen? Bei extremer Hitze oder Kälte läßt die Akkuleistung
deutlich nach.
78
Was tun, wenn...
st210_de.bk : notes.fm5 Page 79 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Sie die Rufumleitung oder die
Rufsperre nicht abschalten
können
Warten Sie, bis Sie sich wieder in einem Gebiet mit guter Netzversorgung befinden, und versuchen Sie es
erneut.
das Symbol o blinkt
Es ist kein Speicherplatz für weitere SMS-Mitteilungen verfügbar. Rufen Sie das Menü „Nachricht” auf, und
löschen Sie eine oder mehrere gespeicherte Mitteilungen.
Sie keine Auslandsgespräche
tätigen können
Einige Diensteanbieter sperren den Zugriff auf internationale Vorwahlnummern automatisch. Setzen Sie
sich mit Ihrem Diensteanbieter in Verbindung.
Haben Sie die erforderlichen Vorwahlen eingegeben? Halten Sie die Taste 0 gedrückt, um die Vorwahl
für Auslandsgespräche (+) aufzurufen, und geben Sie die gewünschte Landeskennzahl und die Rufnummer
ein.
Was tun, wenn...
79
Deutsch
st210_de.bk : notes.fm5 Page 80 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Deutsch
80
Was tun, wenn...
st210_de.bk : st210_de.IX Page 81 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
Index
A
Abgehende Nachrichten ................ 51, 71
Abgehende Rufe sperren ......................46
Abschalt-Timer .....................................68
Akkuanzeige ................................. 42, 70
Akkus
Einsetzen .........................................17
Entfernen ........................................16
Laden ....................................... 15, 16
Laden im Tischladegerät ..................18
Wartung ..........................................16
Akkusparbetrieb ...................................58
Alle Umleit. löschen ...................... 45, 70
Ankommende Rufe sperren ..................47
Anruf erwidern ....................................50
Anruf wartet ........................................28
Anrufe
Kurzwahl .........................................23
Anrufen
Einer in einer Mitteilung
enthaltenen Nummer ....................50
Einer Nummer .................................22
Von Telefonbucheinträgen ...............23
Anrufumleitung ............................ 43, 70
Antwort nur mit Taste ..........................47
Anzeige ...............................................14
Anzeige im Gespräch ...........................64
Anzeigen
Der eigenen Rufnummer .................40
Kapazität des Akkus ........................42
Von Zeichen ....................................36
Aufrufen der zuletzt angewählten
Telefonnummer .............................23
Ausführen von Telefonanrufen .............22
Auslandsgespräche ..............................23
Autoeinbausatz
Freisprecheinrichtung ......................76
Freisprechen Ein/Aus ........................26
Automatische Freisprecheinrichtung .....68
Automatische Rufannahme ..................67
Automatische Sperre ............................55
Automatische Wahlwiederholung ........22
B
Bearbeiten von Nachrichten .................49
Beenden von Verbindungen .................25
Blockiert-Meldung ......................... 21, 57
C
Cell Broadcast ......................................52
Nachrichten .....................................49
D
Datenruf
Zubehör ..........................................76
DTX .....................................................58
E
Eingeben von Buchstaben ....................36
Einsetzen des Akkus .............................17
Eintrag hinzufügen
In SIM-Speicher ...............................38
SIM-Kartenspeicher .........................69
Telefonspeicher ...............................71
Zum Telefonbuch ............................38
Eintrag nach Namen finden ........... 37, 69
Eintrag nach Position finden .......... 37, 70
Entfernen des Akkus ............................16
Entgegennehmen von Anrufen ............25
Entsperrcode
Ändern ............................................55
Eingeben und ändern ......................55
Erhaltene Nachrichten ..........................50
Erweiterte Menüs ......................4, 57, 58
Externer Alarm .....................................68
Index
81
Deutsch
st210_de.bk : st210_de.IX Page 82 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
F
I
L
Faxruf
Zubehör .......................................... 76
Faxrufe umleiten ................................. 45
Fehlerbehebung .................................. 77
Fehlersuche ......................................... 77
Festgelegte Nummern ......................... 40
Anwählen von Rufnummern ........... 40
Einstellen ........................................ 41
Festgelegte Nummern einstellen .......... 41
Freigeben Ihres Telefons ...................... 56
Freisprecheinrichtung .......................... 76
Freisprechen Ein/Aus ........................... 26
Funktionstasten ................................... 13
ID unterdrücken ...................................71
Individuell umleiten ..............................44
Laden des Akkus im Tischladegerät ......18
Ladestandsanzeige ...............................14
Lautstärke
Hörerlautstärke und Tastaturtöne
einstellen .......................................13
Tasten .............................................13
Lautstärke einstellen .............................54
Leitung auswählen ...............................54
Lesen von Kurznachrichten ...................49
Letzte zehn Gespräche .........................39
Löschen ...............................................38
Letzte zehn Gespräche .....................39
Nachricht .................................. 50, 51
Telefonbucheinträge ........................38
G
Gebühr
Zurücksetzen .................................. 65
Gebühren anzeigen .......................64, 71
Gebühreneinstellung ........................... 65
Gebührenüberwachung ...................... 63
Geschwindigkeiten .............................. 45
Gespräch übergeben ........................... 31
Gespräch und Fax ................................ 45
Gespräche wechseln ............................ 27
Gesprächsoptionen ............................. 42
Gesprächsübergabe ............................. 31
Gesprächszähler .................................. 63
Anzeigen ..................................64, 71
Global zurücksetzen ............................ 58
Deutsch
82
Index
J
Jetzt sperren .................................. 55, 70
K
Kapazität
Prüfen der Kapazität des Tel.buchs ..39
Überprüfen der Akkukapazität .........42
Konferenzgespräch ..............................27
Anruf wartet ....................................28
Ruf wieder verbinden .......................27
Teilnehmer abtrennen ......................27
Wiederverb. .....................................27
Konferenzschaltung .............................30
Akt. Gespräch und Makeln beenden 27
Gespräche wechseln ........................27
Meine Nummer nicht zeigen ............26
Neuer Anruf ....................................26
Ruf halten ........................................26
Kontrast einstellen ......................... 56, 72
Kurzmenü ..............................................4
Kurznachrichtenanzeige .......................14
Kurznachrichtendienst SMS ..................48
Kurzwahl ....................................... 23, 71
Kurzwahleinstellung .............................41
st210_de.bk : st210_de.IX Page 83 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
M
N
P
Meine Nummer unterdrücken ....... 26, 43
Meine Rufnummer(n) ...........................40
Meldungen beim Makeln und
Anklopfen .....................................28
Menüs
Anrufumleitung ...............................43
Erweiterte Menüs ..............................4
Gesprächsoptionen ..........................42
Gesprächszähler ..............................63
Kurzmenü .........................................4
Nachricht .........................................48
Nachricht senden .............................51
Netzauswahl ....................................60
Optionsmenü ..................................33
Personalisierte Menüs ........................4
Schnellzugriffsmenü ........................69
Telefonbuch-Menü ..........................34
Telefoneinstellung ...........................54
Zubehör-Setup ................................67
Mobilbox
Nummer ..........................................52
Mobilbox anrufen ................................49
Nachricht .............................................48
Nachrichten
Cell Broadcast-Nachrichten ..............49
Erstellen und Bearbeiten ..................49
Lesen von Kurznachrichten ..............49
Meldungen beim Makeln und
Anklopfen .....................................28
Senden von Kurznachrichten ...........51
Nachrichteneditor ......................... 52, 71
Nachrichteneinstellung .........................52
Nachwahl .............................................35
Namen
Eingeben .........................................36
Netz-/Status-Anzeige ............................15
Netzauswahl ........................................60
Netze
Automatisch suchen ........................61
Manuell suchen ...............................61
Neues Netz finden ...........................62
Netzsuche ............................................61
Neuer Sicherheitscode ..........................57
Neues Netz finden ................................62
Notrufe ................................................24
Nummern einstellen .............................41
Nutzungs-Timer ...................................66
Pausen
in Telefonnummern einfügen ..........23
Personalisiertes Menü ............................4
Persönliche Nummern ..........................37
PIN2 ändern .........................................57
PIN2-Code ...........................................57
PIN-Code
Eingeben .........................................21
Eingeben und Ändern .....................56
PIN-Code erforderlich ...........................56
R
Ruf gehalten ........................................28
Ruf halten ............................................26
Ruf-Timer einstellen .............................64
Rufton .................................................55
Rufton 2 einstellen ...............................55
Rufton einstellen ..................................55
Rufton oder VibraCall ..........................55
O
Optionsmenü .......................................33
Index
83
Deutsch
st210_de.bk : st210_de.IX Page 84 Wednesday, December 30, 1998 7:13 PM
S
Schnellzugriffsmenü ............................ 69
Anpassen ........................................ 73
Senden von Kurznachrichten ............... 51
Service-Center ..................................... 52
Serviceliste anzeigen ............................ 39
Sicherheitscode
Ändern ........................................... 57
Signalstärkesymbol .............................. 14
SIM-Karte
Einsetzen/Entfernen ........................ 20
PIN2-Code ...................................... 57
PIN-Code ..................................21, 56
Sperrpasswort ändern ......................... 47
Sprachwahl ......................................... 58
Status überprüfen ............................... 58
Stummschalt. Ein oder Aus .................. 27
Stummschalttaste ................................ 14
Symbole .............................................. 14
Telefonanrufe
Anrufen von Telefonbucheinträgen ..23
Ausführen .......................................22
Ausland ...........................................23
Automatische Wahlwiederholung ....22
Beenden ..........................................25
Entgegennehmen von Anrufen ........25
Kurzwahl .........................................23
Notrufe ............................................24
Telefonbuch .........................................34
Ändern ............................................38
Anrufen ...........................................38
Einträge löschen ..............................38
Speicherkapazität ............................35
Speichern von Nummern siehe Eintrag hinzufügen ...............38
Zugriff sperren .................................39
Telefoneinstellung ................................54
Telefonstatus ........................................58
T
U
Tasten
Lautstärke ....................................... 13
Smart-Taste .................................... 13
Teilnehmer abtrennen ......................... 27
W
Was tun, wenn... .................................77
Wechseln .............................................27
Z
Zehn letzten Gespräche ........................71
Zeichen ................................................36
Zeit und Datum
Anzeigen .........................................57
Einstellen .........................................58
Zeitformat einstellen ............................58
Zubehör ...............................................75
Zubehör-Setup .....................................67
Zugriff sperren (Telefonbuch) ...............39
Zurücksetzen und löschen ....................59
Umleiten
Löschen ...........................................45
Umleitung aller Anrufe .........................70
V
Verbindungsanzeige .............................14
Verfügbare Netze .................................61
VibraCall ....................................... 55, 70
Deutsch
84
Index
68P09423A60
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement