Produkthandbuch DALI MSensor 02

Produkthandbuch DALI MSensor 02
luxCONTROL
Produkthandbuch DALI MSensor 02
c
.
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Gültigkeitsbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Copyright . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Verwendungszweck . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Gebrauchsgefahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Neuerungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Neues Gruppenkonzept . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Reaktion des DALI MSensor 02 auf Szenenaufrufe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anwesenheitssynchronisation mit anderen DALI MSensoren 02 Gruppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erweiterte Betriebsarten zur Integration in andere Steuersysteme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7
7
7
7
Beschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Inbetriebnahme und Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Gruppenzuordnung mittels Drehschalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Gruppenzuordnung mittels masterCONFIGURATOR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Ersetzen eines defekten DALI MSensor (V1.7 und kleiner) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Konstantlichtregelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Anwesenheitssteuerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Spezielle DALI-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
DALI-Konzept . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Reaktion auf DALI-Befehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Umsetzung der DALI-Befehle in anderen comfortDIM-Steuergeräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Erweiterte Funktionalität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Indirect-Master-Mode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Slave-Mode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Praxisbeispiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Einzel-Büroräume . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Korridor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Anwesenheitssynchronisation Korridor mit Büroräumen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Konformität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
CE-Konformität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
EMV-Normen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Quellenverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Mitgeltende Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Downloads . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Weiterführende Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Broadcast- und Leuchtengruppenbefehle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Befehle an die DALI-Adresse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
3 / 41
c
.
Gültigkeitsbereich
Gültigkeitsbereich
Diese Bedienungsanleitung hat Gültigkeit für die Gerätegeneration DALI MSensor 02. Zur besseren Unterscheidung
gegenüber Vorgängerversionen trägt der DALI MSensor 02 entsprechende Aufdrucke mit der Angabe "Version 02"
und "Firmwareversion V2.00".
I HINWEIS
Das Verhalten des DALI MSensor 02 unterscheidet sich von dem älterer Versionen (V1.7 und kleiner). Der DALI
MSensor ist somit nur bedingt rückwärtskompatibel.
Hinweise in den einzelnen Kapiteln beachten!
Für Sensoren mit der Version V1.7 und kleiner: Hinweise in der jeweiligen Dokumentation beachten!
Die Konfiguration des DALI MSensors 02 erfolgt mit der Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab
V2.02). Eine Konfiguration des DALI MSensors 02 mit älteren Versionen der Software führt zu Fehlverhalten.
Sicherstellen, dass eine aktuelle Version der Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR verwendet
wird!
Die TRIDONIC GmbH & Co KG arbeitet ständig an der Weiterentwicklung aller Produkte. Dadurch können sich
Änderungen in Form, Ausstattung und Technik ergeben. Aus den Angaben, Abbildungen und Beschreibungen dieser
Anleitung können daher keine Ansprüche hergeleitet werden.
Die aktuell gültige Version dieser Bedienungsanleitung kann kostenlos von der Tridonic Website heruntergeladen
werden: http://www.tridonic.com/com/en/operating-instructions.asp
Copyright
Diese Dokumentation darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung der TRIDONIC GmbH & Co KG weder
abgeändert, erweitert, vervielfältigt, noch an Dritte weitergegeben werden.
Für Hinweise, Korrekturen oder Änderungswünsche sind wir jederzeit offen und laden jeden Nutzer ein uns diese
zukommen zu lassen. Bitte senden Sie Ihre Kommentare an [email protected]
Impressum
Tridonic GmbH & Co KG
Färbergasse 15
6851 Dornbirn
Austria
T +43 5572 395-0
F +43 5572 20176
www.tridonic.com
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
4 / 41
c
.
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Diese Hinweise sollen Betreiber und Benutzer des DALI MSensor 02 von Tridonic in die Lage versetzen, allfällige
Gebrauchsgefahren rechtzeitig zu erkennen, d.h. möglichst im Vorfeld zu vermeiden. Der Betreiber hat sicherzustellen,
dass alle Benutzer diese Hinweise verstehen und befolgen. Die Installation und Konfiguration dieses Geräts darf nur
durch ausgewiesenes Fachpersonal erfolgen.
Verwendungszweck
Bestimmungsgemäße Verwendung
Steuergerät für den Betrieb DALI-fähiger Leuchten. Das Gerät darf nur für den bestimmungsgemäßen Einsatz
verwendet werden.
Sachwidrige Verwendung
Verwendung im Freien. Durchführung von Umbauten oder Veränderungen am Produkt.
½ WARNUNG!
Es besteht die Möglichkeit einer Verletzung, einer Fehlfunktion und Entstehung von Sachschäden bei sachwidriger
Verwendung.
Der Betreiber informiert jeden Benutzer über Gebrauchsgefahren der Ausrüstung und schützende
Gegenmaßnahmen.
Gebrauchsgefahren
½ GEFAHR!
Lebensgefahr durch elektrische Spannung
Schalten Sie vor Arbeiten an der Beleuchtungsanlage die gesamte Beleuchtungsanlage stromlos!
½ VORSICHT!
Beschädigungsgefahr durch Kondenswasser
Warten Sie vor der Inbetriebnahme, bis das Produkt Raumtemperatur angenommen hat und trocken ist!
½ VORSICHT!
Beschädigungsgefahr durch Feuchtigkeit
Verwenden Sie das Steuergerät nur in trockenen Räumen und schützen Sie das Produkt vor Feuchtigkeit!
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
5 / 41
c
.
Sicherheitshinweise
½ VORSICHT!
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
Obwohl das Produkt die hohen Anforderungen der einschlägigen Richtlinien und Normen erfüllt, kann Tridonic die
Möglichkeit einer Störung anderer Geräte nicht ganz ausschließen.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
6 / 41
c
.
Neuerungen
Neuerungen
Neues Gruppenkonzept
Der DALI MSensor 02 belegt nur noch eine DALI-Gruppe, die Leuchtengruppe. Die Sensorgruppe ist im neuen
Gruppenkonzept weggefallen. Das führt dazu, dass sich auch das Ansprechenverhalten für einige DALI-Befehle
geändert hat.
Reaktion des DALI MSensor 02 auf Szenenaufrufe
Beim DALI MSensor 02 kann die Reaktion auf Szenenaufrufe eingestellt werden. So ist bspw. möglich, über einen
Szenenaufruf die Regelung des DALI MSensor 02 zu aktivieren.
Anwesenheitssynchronisation mit anderen DALI MSensoren 02
Gruppen
Der DALI MSensor 02 ermöglicht es, eine Anwesenheitssynchronisation zwischen mehreren DALI MSensor 02
Gruppen aufzubauen. Dabei kann festgelegt werden, wie der DALI MSensor 02 auf Anwesenheit in anderen Gruppen
reagieren soll.
Erweiterte Betriebsarten zur Integration in andere Steuersysteme
Im DALI MSensor 02 wurden zwei neue Betriebsarten integriert, die speziell für die Einbindung in Fremdsteuersysteme
optimiert sind.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
7 / 41
c
.
Beschreibung
Beschreibung
Der DALI MSensor 02 ist ein digitales Steuergerät aus der comfortDIM-Produktreihe, mit dem die Betriebsgeräte einer
DALI-Gruppe gemeinsam gesteuert werden können. Der Sensor kombiniert drei Funktionen in einem Steuergerät:
Konstantlichtregelung
Anwesenheitssteuerung
Fernbedienung
Der DALI MSensor 02 unterstützt drei Modi zur Kombination mit einem übergeordneten DALI-Master-Steuergerät:
Direct-Master-Mode
Indirect-Master-Mode
Slave-Mode
I HINWEIS
Die folgenden Kapitel beschreiben ausführlich den Direct-Master-Mode und sind ausschließlich für diesen Modus
gültig. Im Kapitel "Erweiterte Funktionalität" wird kurz auf die beiden anderen Modi eingegangen.
Der DALI MSensor 02 ist in vier verschiedenen Gehäusevarianten erhältlich:
Leuchteneinbau
Deckeneinbau
Aufbau
Doseneinbau
Der DALI MSensor 02 ist für folgende Hauptanwendungen konzipiert:
Einzelraumbüros
Großraumbüros
Schulungs-/Präsentationsräume
Korridore, Durchgänge und Garagen
Der DALI MSensor 02 steuert entweder alle Geräte am DALI-Kreis oder eine DALI-Gruppe. Der DALI MSensor
02 ist Multi-Master-fähig, dass heißt, er kann mit anderen DALI-Steuergeräten der Produktreihe comfortDIM
zusammen verwendet werden. Dadurch lässt sich der DALI MSensor 02 adressieren und gruppieren wie ein
DALI-Betriebsgerät und ermöglicht eine einfache Konfiguration des Systems.
Die Konfiguration des DALI MSensors 02 erfolgt mit der Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab
V2.02.).
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
8 / 41
c
.
Installation
Installation
Der DALI MSensor 02 wird direkt am DALI-Kreis angeschlossen und benötigt keine eigene Versorgung. Der Anschluss
an den DALI-Kreis kann ohne Beachtung der Polung erfolgen.
Die Versorgung erfolgt über den DALI-Kreis. Die Stromaufnahme des Sensors beträgt 6 mA.
I HINWEIS
An einem DALI-Kreis dürfen maximal 12 DALI MSensoren 02 betrieben werden. Bei mehr Sensoren kommt es
durch das erhöhte Datenaufkommen zu einer Beeinträchtigung der Funktion der Lichtregelung.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
9 / 41
c
.
Inbetriebnahme und Einstellungen
Inbetriebnahme und Einstellungen
Der DALI MSensor 02 steuert entweder alle Geräte am DALI-Kreis oder eine DALI-Gruppe. Zur Vergrößerung des
Erfassungsbereichs ist es möglich, mehreren DALI MSensoren 02 dasselbe Ziel zuzuweisen. Die Sensoren müssen
dazu lediglich derselben DALI-Gruppe zugeordnet werden.
Die Konfiguration des DALI MSensor 02 erfolgt mit der Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab V2.02.).
Der DALI MSensor 02 kann dabei einem bestimmten Wirkbereich zugeteilt werden. Außerdem können die Parameter
der einzelnen Funktionen individuell angepasst werden.
Für die Zuordnung zu einem Wirkbereich stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:
Gruppenzuordnung mittels Drehschalter
Gruppenzuordnung mittels der Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR
I HINWEIS
Leuchten dürfen nicht mehreren DALI-Gruppen angehören! Die Sensoren erkennen ansonsten die Befehle an die
Leuchte nicht korrekt.
Dem DALI MSensor 02 wird im Gegensatz zu anderen DALI-Controllern beim Adressieren eine DALI-Adresse
zugewiesen. Die Gesamtzahl der zur Verfügung stehenden DALI-Adressen vermindert sich dadurch. Dies muss bei
der Auslegung des DALI-Kreises berücksichtigt werden!
Erweiterung eines bestehenden DALI-Kreises
Der DALI MSensor 02 kann bei der Erweiterung einer Anlage im bestehenden DALI-Kreis verwendet werden, wenn
der DALI MSensor 02 eine eigene Gruppe steuert!
Es ist nicht möglich, den DALI MSensor 02 und den DALI MSensor (V1.7 und kleiner) in derselben DALI-Gruppe zu
betreiben. Auf Grund des geänderten Gruppenkonzepts erfolgt keine Synchronisation der Konstantlichtregelung und
der Anwesenheitserkennung zwischen den beiden Generationen.
Gruppenzuordnung mittels Drehschalter
Der Wirkbereich des DALI MSensor 02 wird über den Drehschalter an der Rückseite des Sensors eingestellt. Alle
Betriebsgeräte, die sich im eingestellten Wirkbereich befinden, werden vom Sensor gesteuert.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
10 / 41
c
.
Inbetriebnahme und Einstellungen
Drehschalterstellung
Wirkbereich (Gruppe)
0
Alle (Broadcast)
1
0
2
1
3...9
2...8
A...F
9...14
Gruppenzuordnung mittels masterCONFIGURATOR
Der Wirkbereich des DALI MSensor 02 wird im masterCONFIGURATOR (ab V2.02) eingestellt. Bei dieser Zuordnung
wird die Drehschalterposition des Sensors ignoriert und die im masterCONFIGURATOR gewählte Zuordnung aktiv.
Wird die Gruppenzuordnung im masterCONFIGURATOR wieder aufgehoben, wird die Zuordnung laut Drehschalter
übernommen.
Ersetzen eines defekten DALI MSensor (V1.7 und kleiner)
Das Ersetzen eines defekten DALI MSensor (V1.7 und kleiner) mit einem DALI MSensor 02 ist nur unter bestimmten
Voraussetzungen möglich:
Sicherstellen, dass kein weiterer DALI MSensor (V1.7 und kleiner) in der betroffenen DALI-Gruppe ist!
Sicherstellen, dass der defekte DALI MSensor (V1.7 und kleiner) nicht über andere DALI-Steuergeräte
beeinflusst wird (bspw. dadurch, dass der DALI GC die Tageslichtregelung über die Sensorgruppe aktiviert) !
Bei anderen Anwendungen sind weitergehende Anpassungen notwendig:
Wenden Sie sich bei Fragen an den Technischen Support von Tridonic!
Alternativ besteht die Möglichkeit, mit Hilfe der Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR die Firmware
V1.7 auf den DALI MSensor 02 zu spielen. Der DALI MSensor 02 verhält sich danach wie die DALI MSensoren
früherer Generationen.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
11 / 41
c
.
Funktionen
Funktionen
Der DALI MSensor 02 verfügt über folgende Funktionen und Benutzerschnittstellen:
Konstantlichtregelung über den Umgebungslichtsensor
Anwesenheitssteuerung über den PIR Bewegungs- bzw. Anwesenheitsmelder
Fernbedienung über einen Infrarot-Eingang für zwei unterschiedliche IR-Fernbedienungen
Konstantlichtregelung
Beschreibung
Die Konstantlichtregelung ermöglicht es, die Beleuchtung im Raum mit dem natürlich vorhandenen Umgebungslicht
abzustimmen. Dazu nimmt der Umgebungslichtsensor die Beleuchtungsstärke im Raum auf, vergleicht diese mit dem
eingestellten Helligkeitssollwert und dimmt das Licht, bis die empfangene Beleuchtungsstärke dem gewünschten
Sollwert entspricht. Bei Verwendung mehrerer DALI MSensoren 02 in der selben Leuchtengruppe wird solange
gedimmt, bis bei jedem Sensor der Lichtwert nicht mehr unter dem Sollwert liegt.
Bei hohen Werten des Umgebungslichts kommt das Umgebungslichtabhängige Aus- und Eindimmen zum Tragen
(Bright-Out/Bright-In). Wenn die gemessene Beleuchtungsstärke einen festgelegten Schwellwert für einen längeren
Zeitraum als die festgelegte Verzögerungszeit überschreitet, wird die Leuchtengruppe durch den DALI MSensor 02
ausgeschaltet. Dies gilt auch für den Fall, dass Bewegung im Raum detektiert wird. Die Leuchtengruppe wird wieder
eingeschaltet, sobald die gemessene Beleuchtungsstärke den Helligkeitssollwert unterschreitet.
Durch die Funktion Konstantlichtregelung wird erreicht, dass die Beleuchtungsstärke im Raum konstant bleibt und
Veränderungen durch in den Raum einfallendes Umgebungslicht ausgeglichen werden. Im Ergebnis führt dies zu mehr
Komfort, einer stets angepassten Ausleuchtung und zur Energieersparnis.
Erfassungsbereich des Umgebungslichtsensors
Der Erfassungsbereich des Sensors ist so dimensioniert, dass nicht nur ein einzelner Punkt auf der Arbeitsfläche
erfasst und bewertet wird, sondern ein größerer Bereich. Damit ist sichergestellt, dass sich durch Verschieben von
Gegenständen keine Fehlmessung ergibt.
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
12 / 41
c
.
Konstantlichregelung
Der Durchmesser des Erfassungsbereiches ist abhängig vom Erfassungswinkel des Sensors und dessen
Montagehöhe.
Berechnung des Durchmessers:
d1 = 2 × tan(0,5 × 70°) × h
Typische Beispielwerte des Erfassungsbereichs:
Höhe h
Durchmesser d1
2,0 m
2,8 m
2,5 m
3,5 m
3,0 m
4,2 m
3,5 m
4,9 m
4,0 m
5,6 m
Betriebsarten
Der Umgebungslichtsensor verfügt über drei Betriebsarten. Die Konstantlichtregelung kann aktiviert oder deaktiviert
sein. Außerdem lässt sich die Konstantlichtregelung temporär deaktivieren.
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
13 / 41
c
.
Konstantlichregelung
Betriebsart
Beschreibung
"aktiviert"
Durch das Triggern des DALI MSensors 02 wird die Lichtregelung der Leuchtengruppe aktiviert.
"deaktiviert"
Die Lichtregelung des DALI MSensors 02 ist dauerhaft deaktiviert. Durch das Triggern des DALI
MSensors 02 wird ein fixer Stellwert in der Leuchtengruppe aufgerufen.
"temporär
inaktiv"
Durch einen manuellen Eingriff über ein anderes DALI-Steuergerät kann die Lichtregelung temporär
deaktiviert werden. Dabei wird die Lichtregelung vorübergehend ausgeschaltet. Die Leuchten
bleiben auf dem entsprechenden Stellwert. Die Lichtregelung wird beim nächsten Einschalten oder
durch einen Aktivierungsbefehl wieder aktiviert.
Inbetriebnahme
Betriebsarten einstellen
Die einzelnen Betriebsarten sind über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab V2.02) einstellbar (sie
he Quellenverzeichnis).
Helligkeitssollwert einstellen
Die Einstellung des Helligkeitssollwerts erfolgt mittels IR-SMART Controller, DALI-RC oder masterCONFIGURATOR.
I HINWEIS
Die Werkseinstellungen des Umgebungslichtsensors orientieren sich an den Gegebenheiten eines typischen
Büroraums. Faktoren wie Raumhöhe, Art der Möblierung oder Bodenbeschaffenheit können aber Anpassungen
notwendig machen.
Überprüfen, ob die Umgebungslichtregelung die Beleuchtung wie gewünscht reguliert!
Bei Fehlverhalten oder mangelhaften Ergebnissen: Helligkeitssollwert anpassen!
I HINWEIS
Die Festlegung eines geeigneten Helligkeitssollwerts erfolgt typischerweise durch eine punktförmige
Helligkeitsmessung mittels Luxmeter. Die gewonnenen Ergebnisse können dabei variieren, je nachdem, wo
gemessen wird und wie die äußeren Lichtverhältnisse aussehen.
Überprüfung der Umgebungslichtregelung an unterschiedlichen Orten innerhalb des Messbereichs und bei
unterschiedlichen äußeren Lichtverhältnissen durchführen!
Sicherstellen, dass der gewählte Helligkeitssollwert unterschiedlichen Gegebenheiten Rechnung trägt!
Vorgehen IR-SMART Controller
Zur Benennung der Tasten mit Buchstaben vergleiche Abbildung "IR-SMART Controller"
Gewünschte Helligkeit einstellen durch Drücken der Up/Down-Taste (F und G)
Neuen Helligkeitssollwert abspeichern durch Drücken der SET-Taste (C)
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
14 / 41
c
.
Konstantlichregelung
Neuen Helligkeitssollwert abspeichern durch Drücken der SET-Taste (C)
→ DALI MSensor 02 dimmt die Leuchtengruppe kurz auf und ab
Vorgehen DALI-RC
Zur Benennung der Tasten mit Buchstaben vergleiche Abbildung "DALI-RC"
Gewünschte Helligkeit einstellen durch Drücken der +/-Taste (J)
Neuen Helligkeitssollwert abspeichern durch langes Drücken (>3 Sekunden) der AUTOMATIC-Taste (K)
→ DALI MSensor 02 dimmt die Leuchtengruppe kurz auf und ab
Vorgehen masterCONFIGURATOR
Helligkeitssollwert direkt eingeben
Umgebungslichtabhängiges Aus- und Eindimmen (Bright-Out/Bright-In) einstellen
Die Funktion kann aktiviert und deaktiviert werden. Die einzelnen Parameter sind einstellbar. Alle Einstellungen
erfolgen über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab V2.02) (siehe Quellenverzeichnis).
Tipps und Tricks
Umgebungslichtsensor richtig positionieren
Die Umgebungslichtregelung beruht auf der Messung des reflektierten Kunst- und Tageslichts. Dieses muss korrekt
und vollständig erfasst werden. Verfälschungen durch andere Lichtquellen müssen dagegen vermieden werden.
Entscheidende Bedeutung hat dabei die korrekte Position des Umgebungslichtsensors:
1. Um das Umgebungslicht sinnvoll steuern zu können, muss der Sensor das Licht der geregelten Leuchten vollständig
erfassen können.
Den Sensor so positionieren, dass der Erfassungsbereich des Sensors im Beleuchtungsbereich der geregelten
Leuchten liegt!
2. Wird der Sensor von anderen Lichtquellen direkt angestrahlt, führt dies zu einer Verfälschung der Ergebnisse und
das reflektierte Kunst- und Tageslicht kann nicht mehr korrekt erfasst werden.
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
15 / 41
c
.
Konstantlichregelung
Den Sensor so positionieren, dass er nicht von anderen künstlichen Lichtquellen (bspw. Stehleuchten im Raum)
direkt angestrahlt wird!
Den Sensor so positionieren, dass er nicht von Sonnenlicht direkt angestrahlt wird:
» Sicherstellen, dass der Erfassungsbereich des Sensors innerhalb des Raumes liegt!
» Sicherstellen, dass der Abstand im Fensterbereich groß genug gewählt ist!
» Sicherstellen, dass keine blendenden Reflexionen des Sonnenlichts durch spiegelnde Glas- oder
Metalloberflächen in den Sensor fallen können!
3. Bei Verwendung von mehreren Sensoren in einem Raum kann es vorkommen, dass sich die Erfassungsbereiche
der Sensoren überlappen. Überlappende Erfassungsbereiche können dazu führen, dass sich die beiden Regelkreise
gegenseitig beeinflussen und es zu einer Verfälschung der Ergebnisse kommt.
Die Sensoren so positionieren, dass sich die Erfassungsbereiche nicht überlappen!
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
16 / 41
c
.
Anwesenheitssteuerung
Anwesenheitssteuerung
Beschreibung
Eine Anwesenheitssteuerung ermöglicht es, die Beleuchtungsstärke mit der An- oder Abwesenheit von Personen zu
koppeln. Betritt eine Person den Raum, wird Licht eingeschaltet. Verlässt sie ihn, wird das Licht nach einer gewissen
Zeitspanne auf einen vordefinierten Lichtwert gestellt.
Die Vorteile einer Anwesenheitssteuerung liegen in der Energieersparnis sowie im Komfort einer automatischen
Lichtsteuerung.
Das Gerät verfügt über unterschiedliche Betriebsarten und Profile, die über die Konfigurations-Software
masterCONFIGURATOR (ab V2.02) angepasst werden können.
I HINWEIS
Die Anwesenheitssteuerung des DALI MSensors 02 reagiert auf sich bewegende Wärmeabstrahlung von Personen.
Andere Wärmequellen (bspw. Kopierer, Heizkörper, etc.) können die Funktionsweise beeinträchtigen.
Sicherstellen, dass sich keine anderen Wärmequellen in unmittelbarer Nähe des Sensors befinden!
Erfassungsbereich des Anwesenheitssensors
Der Erfassungsbereich des Bewegungsmelders besteht aus einem Muster unterschiedlicher Messfelder. Damit ein
Objekt sicher erkannt wird, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
das Objekt bewegt sich von einem Messfeld zum anderen
die Eigentemperatur des Objekts unterscheidet sich von der Hintergrundtemperatur
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
17 / 41
c
.
Anwesenheitssteuerung
Die Größe des Erfassungsbereichs ist abhängig vom Erfassungswinkel des Sensors und dessen Montagehöhe. Die
Montagehöhe hat außerdem Einfluss auf die Genauigkeit des Sensors.
Über die Position und die Montagehöhe ergeben sich zwei unterschiedliche Erfassungsbereiche:
Im Zentrum des Erfassungsbereichs fungiert der Sensor als Anwesenheitserkennung (d3), d.h. Objekte werden
bereits durch Armbewegungen, etc. erkannt, müssen sich aber nicht durch den Raum bewegen. (Gilt bis zu
einer max. Raumhöhe von 3 Metern)
Im gesamten Erfassungsbereich fungiert der Sensor als Bewegungserkennung (d2), d.h. Objekte werden
erkannt, wenn sie sich durch den Raum bewegen
Berechnung des Durchmessers:
d2 = 2 × tan(0,5 × 90°) × h
Typische Beispielwerte des Erfassungsbereichs:
Höhe h
d2
d3
2,0 m
4m
1,6 m
2,5 m
5m
2m
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
18 / 41
c
.
Anwesenheitssteuerung
3,0 m
6m
-
3,5 m
7m
-
4,0 m
8m
-
I HINWEIS
Die empfohlene maximale Raumhöhe beträgt für Büroanwendungen 3 Meter und für Korridoranwendungen 4 Meter!
Für die Funktionsweise der Anwesenheitserkennung ist es entscheidend, dass Armbewegungen, etc. erkannt
werden können.
Den Sensor so an der Decke positionieren, dass sich die Hände des Raumnutzers im Zentrum des
Erfassungsbereichs befinden und nicht von Bildschirm, Rücken, etc. verdeckt werden!
Betriebsarten
Der Bewegungssensor verfügt über vier unterschiedliche Betriebsarten.
Betriebsart
Beschreibung
"aktiviert"
Das Licht wird in Abhängigkeit von der Anwesenheit einer Person automatisch ein- bzw.
ausgeschaltet.
"aktiviert (nur AUS)"
Der Sensor schaltet ohne Bewegung im Erfassungsbereich aus, aber nach dem
Ausschalten bei Bewegungserkennung nicht mehr ein.
Das Einschalten muss über einen manuellen Einschaltbefehl erfolgen.
Der manuelle Einschaltbefehl (bspw. Szenenaufruf) muss entweder an die Leuchtenguppe
oder an alle (Broadcast) gerichtet sein, damit die Anwesenheitssteuerung aktiviert wird.
Einschaltbefehle an andere Gruppen werden vom DALI MSensor 02 ignoriert.
"deaktiviert"
Bewegungsmelder deaktiviert. Das Licht muss manuell ein- bzw. ausgeschaltet werden.
"Never-Off"
Der Sensor dimmt, nachdem keine Anwesenheit mehr erkannt wird und die Nachlaufzeit
abgelaufen ist, auf einen niedrigen Lichtwert (Abwesenheitswert), schaltet aber nicht aus.
Profile
Parameter
Beschreibung
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
19 / 41
c
.
Anwesenheitssteuerung
1
Einblendzeit
Zeit, die benötigt wird, um den Anwesenheitswert zu erreichen.
A
Anwesenheitswert
Wert, den die Leuchtengruppe während der Anwesenheit einer Person im Raum
einnimmt.
2
Nachlaufzeit
Zeit, die ab der letzten Bewegung im Raum zu laufen beginnt und nach deren Ablauf
die Überblendzeit gestartet wird. Wird während der Nachlaufzeit eine weitere
Bewegung im Raum erkannt, wird sie von neuem gestartet.
3
Überblendzeit
Zeit, in der die Beleuchtung auf den Abwesenheitswert gedimmt wird.
4
Ausschaltverzögerung
Zeit, in der der Abwesenheitswert gehalten wird, wenn keine Bewegung erkannt wird.
B
Abwesenheitswert
Wert, den die Leuchtengruppe während der Ausschaltverzögerung einnimmt.
5
Ausblendzeit
Zeit, die benötigt wird, um vom Abwesenheitswert auszudimmen.
I HINWEIS
Wenn der Bewegungssensor während des Betriebs manuell ausgeschaltet wird, dann wird er temporär deaktiviert.
Die Dauer der Deaktivierung richtet sich nach dem Wert des Parameters "Totzeit (manuelles AUS)". Erkennt der
Sensor während der Totzeit eine Bewegung, startet die Totzeit von neuem. Nach Ablauf der Totzeit wird der
Bewegungsmelder wieder aktiviert.
Inbetriebnahme
Betriebsart einstellen
Die einzelnen Betriebsarten sind über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab V2.02) einstellbar
(siehe Quellenverzeichnis).
Profil einstellen
Die einzelnen Profile sind über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab V2.02) einstellbar (siehe
Quellenverzeichnis).
"Totzeit (manuelles AUS)" einstellen
Der Wert der "Totzeit (manuelles AUS)" ist über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR (ab V2.02)
einstellbar (siehe Quellenverzeichnis).
Erweiterte Funktionalität
DALI MSensoren 02 verschiedener DALI-Gruppen können ihre Bewegungserfassung synchronisieren, d.h. ein DALI
MSensor 02 kann bei anderen DALI-Gruppen mit DALI MSensoren 02 mithören und entsprechend auf den
Synchronisierungsbefehl "Bewegung erkannt" in der fremden Gruppe reagieren. Ein DALI MSensor 02 kann dabei bei
maximal 4 anderen DALI-Gruppen mithören.
Folgende Parameter sind einstellbar:
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
20 / 41
c
.
Anwesenheitssteuerung
Folgende Parameter sind einstellbar:
Parameter
Beschreibung
"Gehe auf
Anwesenheitswert"
Der Synchronisierungsbefehl "Bewegung erkannt" wird wie eine eigene erkannte
Bewegungsdetektion ausgewertet.
"Gehe auf
Abwesenheitswert"
Der Synchronisierungsbefehl "Bewegung erkannt" veranlasst den DALI MSensor 02 auf dem
Abwesenheitswert zu bleiben. Ist der Sensor bereits auf dem Abwesenheitswert, setzt er die
Ausschaltverzögerung immer wieder zurück und bleibt auf diesem Wert stehen. Ist der
Sensor auf dem Anwesenheitswert, wird der Synchronisierungsbefehl ignoriert.
MASK
Der DALI MSensor 02 ignoriert den Synchronisierungsbefehl "Bewegung erkannt" der
anderen Gruppe (Werkseinstellung).
I HINWEIS
In der Betriebsart: "aktiviert (nur AUS)" sendet der DALI MSensor 02 die Synchronisierungsbefehle erst nachdem
der Sensor durch einen manuellen Einschaltbefehl aktiviert wurde!
In der Betriebsart: "aktiviert (nur AUS)" reagiert der DALI MSensor 02 erst auf Synchronisierungsbefehle nachdem
der Sensor durch einen manuellen Einschaltbefehl aktiviert wurde!
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
21 / 41
c
.
Fernbedienung
Fernbedienung
Beschreibung
Der DALI MSensor 02 kann mit zwei Fernbedienungen angesteuert werden:
IR-SMART Controller
DALI-RC
IR-SMART Controller
Der IR-SMART Controller wird zur Bedienung der zugewiesenen Leuchtengruppe in dem DALI-System verwendet. Mit
der Fernbedienung sind folgende Funktionen abrufbar:
Ein- und Ausschalten der Leuchtengruppe
Auf- und Abdimmen der Leuchtengruppe
Aktivieren der Lichtregelung
Setzen des Helligkeitssollwerts
A
IR-Sender
E
OFF - Leuchtengruppe AUS
B
AUTOMATIC - Regelmodus EIN/AUS
F
UP - Lichtwert erhöhen
C
SET- aktuell gemessene Helligkeit speichern
G
DOWN - Lichtwert absenken
D
ON - Leuchtengruppe EIN
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
22 / 41
c
.
Fernbedienung
DALI-RC
Mit der DALI-RC sind folgende Funktionen abrufbar:
Ein- und Ausschalten aller Leuchten bzw. der eingestellten Gruppe
Auf- und Abdimmen aller Leuchten bzw. der eingestellten Gruppe
Aktivieren der Lichtregelung
Zwei Szenen abrufen
Setzen des Helligkeitssollwerts
Damit die Fernbedienung ohne große Umstände sofort eingesetzt werden kann, sind die Tasten bereits auf eine
Grundeinstellung vorprogrammiert. Die Tastenbelegung im Benutzermodus ist wie folgt:
A
IR-Sender
B
LED - Statusanzeige
I
Alle Leuchten im DALI-System EIN/AUS
C
Lichtwert 100%
J
Lichtwert erhöhen/ absenken (DALI-System dimmen)
D
Lichtwert 50%
K
AUTOMATIC - Regelmodus EIN / aktuell gemessene Helligkeit speichern
E
Lichtwert 25%
L
Szene 2 aufrufen
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
23 / 41
c
.
Fernbedienung
F
Lichtwert 12%
G
Lichtwert 6%
H
Szene 1 aufrufen
Inbetriebnahme
Tastenbelegung ändern (nur DALI-RC)
Die Belegung der DALI-RC-Tasten ist über die Konfigurationssoftware masterCONFIGURATOR (ab V2.02) änderbar
(siehe Quellenverzeichnis).
Wirkbereich (Gruppenzuordnung) einstellen
IR-SMART Controller
Der Wirkbereich des IR-SMART Controllers ist die am DALI MSensor 02 eingestellte Leuchtengruppe. Die Einstellung
erfolgt über den DALI MSensor 02.
DALI-RC
Über den Drehschalter im Fernbedienungsfach wird eingestellt, welche Gruppe über die Fernbedienung gesteuert
wird:
Position 0 bedeutet, die Befehle gelten für alle Betriebsgeräte
Position 1-15 bedeutet, die Befehle gelten nur für die entsprechende Gruppe
A
Batterie
C
Drehschalter [Gruppe] für die Auswahl des DALI-RC-Wirkbereichs
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
24 / 41
c
.
Fernbedienung
B
Taste-[Modes]
Zuordnung Drehschalterstellung zu Wirkbereich
Drehschalterstellung
Wirkbereich (Gruppe) DALI-RC
0
Alle (Broadcast)
1
0
2
1
3...9
2...8
A...F
9...14
I HINWEIS
Wird die Tastenbelegung über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR geändert, wird der
Drehschalter im Batteriefach der Fernbedienung deaktiviert. Befehle gelten dann nur noch für die am DALI MSensor
02 eingestellte Leuchtengruppe.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
25 / 41
c
.
Spezielle DALI-Einstellungen
Spezielle DALI-Einstellungen
DALI-Konzept
Zurzeit ist im DALI-Standard das Verhalten von Steuergeräten nicht beschrieben. Daher reagiert der DALI MSensor 02
auf einige DALI-Befehle in einer besonderen, von Tridonic definierten Art und Weise. Dies stellt sicher, dass der DALI
MSensor 02 optimal mit anderen Produkten der comfortDIM-Familie kombiniert werden kann.
Hinweise zu DALI-Befehlen beachten!
Bei der Kombination mit Steuergeräten anderer Hersteller: Kompatibilität prüfen!
Der DALI MSensor 02 ist so konzipiert, dass er mit anderen DALI-Steuergeräten kombiniert werden kann. Daher
reagiert der Sensor auf bestimmte DALI-Befehle anders als im offiziellen DALI-Standard festgeschrieben. Dies stellt
sicher, dass mit anderen DALI-Steuergeräten wie bspw. dem DALI SC oder dem x/e-touchPANEL in die Lichtregelung
eingegriffen werden kann.
Wie ein DALI-Betriebsgerät reagiert der DALI MSensor 02 auf Befehle, die an ihn gerichtet sind, d.h. auf Befehle an
seine DALI-Adresse, DALI-Gruppe (Leuchtengruppe) oder auf Broadcast-Befehle.
Reaktion auf DALI-Befehle
Der DALI MSensor 02 unterscheidet zum Teil, ob Befehle an seine DALI-Adresse oder an die DALI-Gruppe bzw.
Broadcast gerichtet sind. In diesem Kapitel werden die wichtigsten Befehle zur Kommunikation mit anderen
Steuergeräten behandelt, dabei wird nur auf Broadcast- oder Gruppenbefehle eingegangen. Eine detaillierte Übersicht
der unterstützten DALI-Befehle an die DALI-Adresse befindet sich im Anhang.
Direkter Stellwertaufruf (DALI-Befehl "Direct Arc Power x")
Beim direkten Stellwertaufruf muss unterschieden werden zwischen Stellwertbefehlen größer 0% und
Stellwertbefehlen gleich 0%. Stellwertbefehle größer 0% wirken als Einschaltbefehl. Für diese gilt folgendes Verhalten:
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
26 / 41
c
.
Spezielle DALI-Einstellungen
Konstantlichtregelung
Stellwert wird aufgerufen, die Lichtregelung wird temporär deaktiviert.
Anwesenheitssteuerung
Im ausgeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wird aktiviert und wechselt in den Zustand "Anwesenheit".
Im eingeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wechselt in den Zustand "Anwesenheit", die Nachlaufzeit wird neu gestartet.
Ausschalten (DALI-Befehl "OFF" oder "Direct Arc Power 0")
Beim direkten Stellwertaufruf muss unterschieden werden zwischen Stellwertbefehlen größer 0% und
Stellwertbefehlen gleich 0%. Stellwertbefehle gleich 0% wirken als Ausschaltbefehl. Ebenfalls als Ausschaltbefehl wirkt
der spezifische DALI-Befehl "OFF". Für beide Varianten gilt folgendes Verhalten:
Konstantlichtregelung
Leuchtengruppe wird ausgeschaltet.
Anwesenheitssteuerung
Anwesenheitssensor wechselt in den Zustand "Totzeit (manuelles AUS)".
Einschalten auf Maximalwert (DALI-Befehl "Recall Max")
Konstantlichtregelung
Das Verhalten ist über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR einstellbar:
Maximalwert der Betriebsgeräte wird aufgerufen, die Lichtregelung wird temporär deaktiviert
- oder Maximalwert der Betriebsgeräte wird aufgerufen, die Lichtregelung wird aktiviert.
Anwesenheitssteuerung
Im ausgeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wird aktiviert und wechselt in den Zustand "Anwesenheit".
Im eingeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wechselt in den Zustand "Anwesenheit", die Nachlaufzeit wird neu gestartet.
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
27 / 41
c
.
Spezielle DALI-Einstellungen
Szenenaufruf (DALI-Befehl "Recall Scene x")
Das Verhalten ist über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR einstellbar.
Einstellung
Verhalten
automatisch
Konstantlichtregelung:
» Lichtregelung wird aktiviert
Anwesenheitssteuerung: » Im ausgeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wird aktiviert und wechselt in den Zustand
"Anwesenheit".
» Im eingeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wechselt in den Zustand "Anwesenheit",
die Nachlaufzeit wird neu gestartet.
statisch
(standard)
Konstantlichtregelung:
» Lichtregelung wird temporär deaktiviert
Anwesenheitssteuerung: » Im ausgeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wird aktiviert und wechselt in den Zustand
"Anwesenheit".
» Im eingeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor wechselt in den Zustand "Anwesenheit",
die Nachlaufzeit wird neu gestartet.
» Läuft die Nachlaufzeit ab, ohne dass eine Bewegung erkannt wird,
führt das zu einer erneuten Aktivierung der Lichtregelung.
aus
Konstantlichtregelung:
» Leuchtengruppe wird ausgeschaltet
Anwesenheitssteuerung: » Anwesenheitssensor wechselt in den Zustand "Totzeit (manuelles
AUS)".
MASK
DALI MSensor 02 reagiert nicht auf den Szenenaufruf und bleibt in seinem aktuellen Zustand
(Anwesenheitssensor wechselt in den Zustand "Totzeit (manuelles AUS)")
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
28 / 41
c
.
Spezielle DALI-Einstellungen
I HINWEIS
Szenenaufrufe werden sowohl an den DALI MSensor 02 als auch an die Vorschaltgeräte der Leuchtengruppe
gesendet.
Dabei können sich widersprechende Reaktionen ergeben!
Um dies zu verhindern, wie folgt vorgehen:
Im Vorschaltgerät die Einstellung "MASK" wählen, wenn im DALI MSensor 02 eine der drei Einstellungen
"automatisch", "aus" oder "MASK" gewählt ist!
Wird der MSensor 02 in Verbindung mit einem x/e-touchPANEL verwendet, wird empfohlen die
Szeneneinstellungen über das x/e-touchPANEL durchzuführen
Dimmen (DALI-Befehl "Up" oder "Down")
Konstantlichtregelung
Das Verhalten ist über die Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR einstellbar.
Leuchtengruppe wird gedimmt, die Lichtregelung wird temporär deaktiviert
- oderLeuchtengruppe wird gedimmt. Der nach dem Dimmen gemessene Helligkeitswert wird als neuer temporärer
Helligkeitssollwert für die Konstantlichtregelung übernommen. Die Konstantlichtregelung wird beim nächsten
Ausschalten wieder auf den gespeicherten Helligkeitssollwert zurückgesetzt.
Anwesenheitssteuerung
Im ausgeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor ignoriert den Befehl und bleibt im Zustand "aus".
Im eingeschalteten Zustand:
Der Anwesenheitssensor bleibt im jeweiligen Zustand, das Bewegungsmelderprofil läuft weiter ab.
Umsetzung der DALI-Befehle in anderen
comfortDIM-Steuergeräten
Wenn der DALI MSensor 02 mit anderen comfortDIM-Steuergeräten in einem DALI-Kreis kombiniert wird, kann sein
Verhalten über die genannten DALI-Befehle beeinflusst werden. Die folgende Matrix listet auf, welche Befehle von
welchem Gerät ausgegeben wird.
DALI-Befehl bzw.
Gerätetyp
Direkter
Stellwertaufruf
("Direct Arc
Power x")
Einschalten auf
Maximalwert
("Recall Max")
Ausschalten
("OFF" oder
"Direct Arc Power
0")
Szenen-Aufruf
("Recall
Scene x")
Dimmen
("Up"
oder
"Down")
DALI GC
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
29 / 41
c
.
Spezielle DALI-Einstellungen
DALI SC
DALI MC
DALI
TOUCHPANEL 02
DALI
x/e-touchPANEL
I HINWEIS
Bei den Steuergeräten DALI MC und DALI TOUCHPANEL 02 sind die verwendeten DALI-Befehle über die
Konfigurations-Software masterCONFIGURATOR veränderbar. Welcher DALI-Befehl aufgerufen wird, hängt von
diesen Einstellungen ab.
Szenenaufrufe mit dem DALI SC, dem DALI TOUCHPANEL 02 (Werkseinstellung) oder dem x/e-touchPANEL
werden an alle Geräte geschickt, das bedeutet, dass alle DALI MSensoren 02 mit der entsprechenden
Parametrierung darauf reagieren!
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
30 / 41
c
.
Erweiterte Funktionalität
Erweiterte Funktionalität
Neben dem Direct-Master-Mode unterstützt der DALI MSensor 02 noch die zwei weiteren Modi zur Kombination mit
einem übergeordneten DALI-Master-Steuergerät:
Indirect-Master-Mode
Slave-Mode
Bei der Auslieferung befindet sich der Dali MSensor 02 im Direct-Master-Modus. Der Indirect-Master-Mode muss über
das Master-Steuergerät selbst umgeschaltet werden. Der Slave-Mode kann entweder über das Master-Steuergerät
selbst oder mit Hilfe der Konfigurationssoftware masterCONFIGURATOR umgeschaltet werden
I HINWEIS
Bei Verwendung des DALI MSensor 02 in Fremdsystemen folgendes beachten:
Sicherstellen, dass der DALI MSensor 02 kompatibel mit dem Fremdsystem ist
Sicherstellen, dass der DALI MSensor 02 vom Hersteller des Fremdsystems für den Betrieb freigegeben ist
Indirect-Master-Mode
Im Indirect-Master-Mode sendet der DALI MSensor 02 keine aktiven Steuerkommandos an die Leuchten, sondern
schickt den gemessenen Lichtwert, den Status der Anwesenheitserkennung und den Status der Fernbedienung an
einen übergeordneten Master. Das Master-Steuergerät wertet diese Information aus und sendet die entsprechenden
Stellbefehle an die Leuchten.
Für die Kommunikation zum Master wird eDALI verwendet. eDALI ist eine proprietäre Erweiterung des DALI-Standards
durch die Tridonic GmbH & Co KG.
Slave-Mode
Im Slave-Mode sendet der DALI MSensor 02 keine aktiven Steuerkommandos an die Leuchten, sondern muss über
ein übergeordnetes Steuersystem (Master) abgefragt werden.
Wie im Direkt-Master-Mode erhält der DALI MSensor 02 beim Adressieren eine DALI-Adresse. Über diese
DALI-Adresse können mit der DALI-Anfrage "QUERY ACTUAL LEVEL" die aktuell vom Sensor gemessene Helligkeit
und der Status des Anwesenheitssensors abgefragt werden. Eine detaillierte Auflistung und Erklärung der
unterstützten DALI-Befehle befindet sich im Anhang.
I HINWEIS
Im Slave-Mode hat die Fernbedienung keine Funktion.
Im Slave-Mode hat der Drehschalter auf der Rückseite des DALI MSensors 02 keine Funktion.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
31 / 41
c
.
Praxisbeispiele
Praxisbeispiele
Einzel-Büroräume
Anforderungen
Ein- und Ausschalten über Taster
Ausschalten über den Bewegungsmelder
Umgebungslichtabhängige Regelung der Beleuchtungsstärke
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
32 / 41
c
.
Praxisbeispiele
Gruppierung / Konfiguration
MSensor
DALI MC
Raum A
Raum B
Gruppe 0 (Schalterposition 1)
Gruppe 1 (Schalterposition 2)
Konfiguration:
Szene 0: Automatik
Konfiguration:
Szene 1: Automatik
Das DALI MC dient zum Einschalten der Regelung Das DALI MC dient zum Einschalten der Regelung
und zum Ausschalten der Beleuchtung
und zum Ausschalten der Beleuchtung
» Aktivierung der Regelung mit Szenenaufruf
» Aktivierung der Regelung mit Szenenaufruf
» Ausschalten mit OFF
» Ausschalten mit OFF
Konfiguration Eingang 1:
Ziel: Gruppe 0
Funktion: Taster
Befehl X: Aufruf Szene 0
Konfiguration Eingang 1:
Ziel: Gruppe 1
Funktion: Taster
Befehl X: Aufruf Szene 1
Konfiguration Eingang 2:
Ziel: Gruppe 0
Funktion: Taster
Befehl X: OFF
Konfiguration Eingang 2:
Ziel: Gruppe 1
Funktion: Taster
Befehl X: OFF
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
33 / 41
c
.
Praxisbeispiele
Korridor
Anforderungen
Ein- und Ausschalten über den Bewegungsmelder
Umgebungslichtabhängige Regelung der Beleuchtungsstärke
Korridor und Stiegenhaus separat geregelt
Gruppierung:
MSensor
Korridor
Stiegenhaus
Gruppe 0 (Schalterposition 1)
Gruppe 1 (Schalterposition 2)
I HINWEIS
Um den Erfassungsbereich mit der Anwesenheitserkennung zu vergrößern, werden im Korridor mehrere DALI
MSensoren 02 verwendet. All diese Sensoren müssen derselben Leuchtengruppe zugeordnet werden.
Wenn sich in einer Gruppe mehrere DALI MSensoren 02 befinden, verhält sich die Lichtregelung wie folgt:
Der Lichtwert wird so lange erhöht, bis bei jedem Sensor der Lichtwert nicht mehr unter dem Sollwert liegt.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
34 / 41
c
.
Praxisbeispiele
Anwesenheitssynchronisation Korridor mit Büroräumen
Anforderungen
Ein- und Ausschalten über den Bewegungsmelder
Umgebungslichtabhängige Regelung der Beleuchtungsstärke
Die Beleuchtung im Korridor soll auf einem Grundbeleuchtungsniveau (10%) bleiben, solange mindestens ein
Büro besetzt ist. Erst wenn kein Büro mehr besetzt ist und sich auch keine Person mehr im Flur befindet, darf
die Beleuchtung ganz abschalten.
Gruppierung / Konfiguration
MSensor
Büro A
Büro B
Korridor
Gruppe 0
(Schalterposition 1)
Gruppe 1
(Schalterposition 2)
Gruppe 6
(Schalterposition 7)
Konfiguration Reaktion auf Bewegung in anderen Gruppen:
Gruppe: 0 und 1
Funktion: Gehe auf Abwesenheitswert
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
35 / 41
c
.
Konformität
Konformität
CE-Konformität
Tridonic erklärt, dass das Produkt DALI MSensor 02 mit entsprechenden EG-Richtlinien übereinstimmt.
EMV-Normen
Mit der Konformitätserklärung für das Vorschaltgerät darf der Hersteller von Leuchten davon ausgehen, dass mit
Ausnahme der Funkstörung alle Anforderungen an die EMV-Normen auch für die Leuchten erfüllt sind. Die
Funkstörung hängt sehr stark auch von der Leuchtenkonstruktion und Verdrahtung ab und muss daher zusammen mit
der Leuchte erfasst werden.
Die Grenzwerte der EMV wird in folgenden Normen behandelt:
EN 55015 (Grenzwerte und Messverfahren von Funkstörungen)
EN 61547 (EMV - Störfestigkeitsanforderungen)
Tridonic bestätigt mit dem CE Zeichen auf den Produkten und der jeweiligen Konformitätserklärung, die
EMV-Normen einzuhalten.
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
36 / 41
c
.
Quellenverzeichnis
Quellenverzeichnis
Mitgeltende Dokumente
Dokumentation masterCONFIGURATOR:
http://www.tridonic.com/com/de/download/Manual_masterConfigurator_de.pdf
Datenblatt DALI MSensor 02:
http://www.tridonic.com/com/de/download/data_sheets/DS_DALI_MSensor_02_de.pdf
Konformitäts-Erklärungen:
http://www.tridonic.com/com/de/konformitaetserklaerungen.asp
Zertifikate:
http://www.tridonic.com/com/de/zertifikate.asp
ENEC-Zertifikat:
http://www.tridonic.com/com/en/download/certificates/ENEC_IK-1965_DALI_MSensor.pdf
Downloads
Tridonic-Software: http://www.tridonic.com/com/de/software.asp
Download masterCONFIGURATOR: http://www.tridonic.com/com/de/software-masterconfigurator.asp
Weiterführende Informationen
DALI-Handbuch: http://www.tridonic.com/com/de/download/technical/DALI-Handbuch_de.pdf
Garantie-Bestimmungen: http://www.tridonic.com/com/de/garantie.asp
Datenblätter: http://www.tridonic.com/com/de/datenblaetter.asp
Umwelt-Erklärungen: http://www.tridonic.com/com/de/umwelterklaerungen.asp
Ausschreibungstexte: http://www.tridonic.com/com/de/ausschreibungstexte.asp
Weitere Technische Dokumente: http://www.tridonic.com/com/de/technische-dokumente.asp
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
37 / 41
c
.
Anhang
Anhang
Broadcast- und Leuchtengruppenbefehle
DALI-Befehl
Broadcast-Befehl
Befehl an Leuchtengruppe
Lichtlevel (DAP)
Lichtwert wird aufgerufen
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Lichtwert wird aufgerufen
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
OFF
Aus
Aus
UP
Mit masterCONFIGURATOR einstellbar
Mit masterCONFIGURATOR einstellbar
Werkseinstellung:
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Werkseinstellung:
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
STEP UP
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
STEP DOWN
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
ON AND STEP
UP
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
STEP DOWN
AND OFF
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Dimmen des Lichtwerts
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
RECALL MIN
LEVEL
MIN LEVEL wird aufgerufen
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
MIN LEVEL wird aufgerufen
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
RECALL MAX
LEVEL
Mit masterCONFIGURATOR einstellbar
Mit masterCONFIGURATOR einstellbar
Werkseinstellung:
MAX LEVEL wird aufgerufen
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Werkseinstellung:
MAX LEVEL wird aufgerufen
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
DOWN
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
38 / 41
c
.
Anhang
GO TO SCENE X
Mit masterCONFIGURATOR einstellbar
Mit masterCONFIGURATOR einstellbar
Werkseinstellung:
Aufruf Szene 0-14
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Aufruf Szene 15
=> Lichtregelung wird aktiviert (automatischer
Betrieb)
Werkseinstellung:
Aufruf Szene 0-14
=> Lichtregelung wird temporär deaktiviert
(statischer Betrieb)
Aufruf Szene 15
=> Lichtregelung wird aktiviert (automatischer
Betrieb)
Befehle an die DALI-Adresse
Folgende Tabelle listet jene Befehle auf, die vom DALI MSensor 02 unterstützt werden und an die DALI-Adresse
gerichtet sind. DALI-Befehle, auf die der Sensor anders reagiert als im DALI-Standard definiert, sind erläutert.
Nummer
DALI-Befehl
Befehl an DALI-Adresse des MSensor 02
5
RECALL MAX LEVEL
Aktivierung der Identifikation
6
RECALL MIN LEVEL
Deaktivierung der Identifikation
32
RESET
33
STORE ACTUAL LEVEL IN THE DTR
96 - 111
ADD TO GROUP
112 -127
REMOVE FROM GROUP
128
STORE DTR AS SHORT ADDRESS
144
QUERY STATUS
145
QUERY BALLAST
149
QUERY RESET STATE
150
QUERY MISSING SHORT ADDRESS
151
QUERY VERSION NUMBER
152
QUERY CONTENT DTR
153
QUERY DEVICE TYPE
Antwort ist "b11111110"
160
QUERY ACTUAL LEVEL
Abfrage des Helligkeitswerts und des Bewegungsmelderstatus
192
QUERY GROUPS 0-7
193
QUERY GROUPS 8-15
194
QUERY RANDOM ADDRESS (H)
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
Antwort ist immer "b00010000"
39 / 41
c
.
Anhang
195
QUERY RANDOM ADDRESS (M)
196
QUERY RANDOM ADDRESS (L)
256
TERMINATE
257
DATA TRANSFER REGISTER (DTR)
258
INITIALISE
259
RANDOMISE
260
COMPARE
261
WITHDRAW
264
SEARCHADDRH
265
SEARCHADDRM
266
SEARCHADDRL
267
PROGRAM SHORT ADDRESS
268
VERIFY SHORT ADDRESS
269
QUERY SHORT ADDRESS
Zusätzliche Erläuterungen
DALI-Befehl "RECALL MAX LEVEL" und "RECALL MIN LEVEL"
Sendet man den Befehl "RECALL MAX LEVEL" an die DALI-Adresse des DALI MSensor 02 beginnt die interne LED
zu blinken. Damit ist eine Identifikation des Sensors in der Anlage möglich.
Der Befehl "Recall Min" ist die Komplementärfunktion zu "Recall Max". Wird dieser Befehl Broadcast oder an die
Adresse des DALI MSensor 02 gesendet, erlischt die LED.
DALI-Befehl "QUERY ACTUAL LEVEL"
Über diesen Befehl kann der aktuell gemessene Helligkeitswert und der Status der Anwesenheitserkennung abgefragt
werde. Der MSensor 02 liefert einen 8-Bit-Wert zurück. Die Antwort ist wie folgt kodiert:
Binäre Antwort
Anwesenheitswert
Lichtsensorwert
MLLL'LLLL
M (Bit 7): Anwesenheitsstatus
LLL'LLLL (Bit 6…0): Helligkeit
1 = Bewegung erkannt
0 = keine Bewegung erkannt
Helligkeit binär kodiert
...
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
40 / 41
c
.
Anhang
Helligkeitskode LLL'LLLL (Bit 0…6)
Binäre Darstellung der Helligkeit in Lux
Helligkeitswerte in Lux
11xxxxx
1xxxxx0000
512…1008 lx, in 16 lx Schritten
10xxxxx
01xxxxx000
256…504 lx, in 8 lx Schritten
01xxxxx
001xxxxx00
128…252 lx, in 4 lx Schritten
00xxxxx
000xxxxx00
0…124 lx, in 4 lx Schritten
I HINWEIS
Die gemessene Helligkeit des Sensors ist abhängig von unterschiedlichen Faktoren wie Raumhöhe, Art der
Möblierung oder Bodenbeschaffenheit. Der gemessene Wert am Sensor beträgt nur 20-40 Prozent der tatsächlichen
Helligkeit auf der gemessenen Fläche.
Beispiel: Ein Helligkeitswert von 500 lx auf dem Tisch mit einem Reflexionsgrad von 30 Prozent ergibt einen
gemessenen Helligkeitswert am Sensor von 150 lx.
Das Bewegungsmelder-Bit enthält die Information, dass eine Bewegung seit der letzten Abfrage erkannt wurde, d.h.
das Bit wird bei Bewegung gesetzt und durch die Anfrage "QUERY ACTUAL LEVEL" wieder gelöscht.
Produkthandbuch DALI MSensor 02 | 03.2014 | 1.2 | de
41 / 41
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement