Rodek R2100A Installation manual


Add to my manuals
32 Pages

advertisement

Rodek R2100A Installation manual | Manualzz

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 1

INSTALLATION GUIDE

2 - C h a n n e l P o w e r A m p l i f i e r

2 - C h a n n e l P o w e r A m p l i f i e r

4 - C h a n n e l P o w e r A m p l i f i e r

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 2

S

2- AND 4-CHANNEL POWER AMPLIFIERS

2

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 3

INHALTSVERZEICHNIS / CONTENTS

Seite

TECHNISCHE MERKMALE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

1. EINGÄNGE - AUSGÄNGE - BEDIENUNGSELEMENTE . 6-8

2. MONTAGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

2.1 WAHL DES EINBAUORTES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

3. ELEKTRISCHER ANSCHLUSS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

3.1 VERLEGEN VON CINCHKABEL / REMOTE-KABEL . . . 10

3.2 ANSCHLUSS DER LAUTSPRECHER-KABEL . . . . . . . . 10

3.3 ANSCHLUSS DER POWER-KABEL . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

3.4 ERSTE FUNKTIONSPRÜFUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10

SYSTEMKONFIGURATIONEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11-15

4. EINSTELLUNG DER INTEGRIERTEN

FREQUENZWEICHEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

4.1 MINIMALE LASTIMPEDANZ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

4.2 WÄHLEN DES BETRIEBSMODUS . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

4.3 TRENNFREQUENZ EINSTELLUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . 16

4.3.1 HIGHPASS FÜR KOMPONENTEN

UND KOAXIAL SYSTEME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16

4.3.2 BANDPASS FÜR KICKBASS SYSTEME. . . . . . . . . . . . 17

4.3.3 BANDPASS FÜR SUBWOOFER SYSTEME . . . . . . . . . 17

4.4 ANPASSUNG DER EINGANGSEMPFINDLICHKEIT . . . 18

4.5 PHASE-SHIFT EINSTELLUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18

Seite

TECHNICAL FEATURES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

1. INPUTS - OUTPUTS - CONTROLS . . . . . . . . . . . . . . . . 21-23

2. MOUNTING OF THE AMPLIFIER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

2.1 MOUNTING LOCATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

3. ELECTRICAL WIRING . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24

3.1 RCA INTERCONNECTS / REMOTE LEAD. . . . . . . . . . . . 25

3.2 LOUDSPEAKER CABLES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

3.3 CONNECTION OF POWER CABLES . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

4. CROSSOVER SETTINGS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

4.1 MINIMUM IMPEDANCE LOAD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

4.2 SELECTING THE OPERATION MODE. . . . . . . . . . . . . . . . 26

4.2.1 HIGHPASS FOR COMPONENT

AND COAXIAL SPEAKERS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26

4.2.2 BANDPASS FOR KICKBASS SYSTEMS . . . . . . . . . . . 27

4.2.3 BANDPASS FOR SUBWOOFER SYSTEMS . . . . . . . . . 27

4.2.4 ADJUSTING INPUT SENSITIVITY . . . . . . . . . . . . . . . . . 27

4.3 ADJUSTMENT OF PHASE SHIFT CONTROL. . . . . . . . . 28

5. TECHNICAL SPECIFICATIONS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

6. WARRANTY. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

6. GARANTIEBESTIMMUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

GARANTIE-KARTE / WARRANTY-CARD

3

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 4

2- AND 4-CHANNEL POWER AMPLIFIER

Herzlichen Glückwunsch!

Wir gratulieren Ihnen zum Kauf dieser RODEK Car-Hifi

Endstufe.

Damit Sie die Wiedergabequalität und die Leistungsfähigkeit dieses Verstärkers voll ausschöpfen können, bitten wir

Sie, sich eingehend mit den Möglichkeiten und technischen

Features dieses Car-Amps vertraut zu machen. Lesen Sie deshalb die nachfolgenden Abschnitte sorgfältig durch und bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für eventuell später auftauchende Fragen auf.

Falls Sie weitere Fragen bezüglich der Anschluss- oder Einstellmöglichkeiten dieses Gerätes, oder dessen Installation haben, lassen Sie sich von Ihrem autorisierten RODEK

Fachhändler beraten.

4

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 5

TECHNISCHE MERKMALE

■ Car-Hifi Verstärker zur Realisierung eines einbaufreundlichen, leistungs- und klangstarken System Konzeptes

■ Zwei MOSFET Netzteile (R4100A / R2180A) sorgen für kräftige Ausgangsleistung und hohe Stabilität

■ 2 Ohm Last-Stabilität aller Kanäle, jedes Kanalpaar lässt sich im Brückenmodus betreiben

■ Integrierte elektronische Frequenzweichen mit Flankensteilheiten von 12 dB/Okt. Pro Kanalpaar wahlweise

Hochpass (Subsonic), Bandpass oder Fullrange

Operation möglich. Einstellbereich der Trennfrequenz stufenlos regelbar zwischen 10Hz - 400Hz im Hochpass

Betrieb und 30Hz bis 400Hz bei Tiefpass Betrieb, respektive beide kombiniert als Bandpass

■ Phase Shift Control, variabel zwischen 0-180°

■ Innovatives Gehäusedesign mit Clam-Shell Aluprofil

Kühlkörper und innenliegendem, temperaturgesteuertem Lüfter

■ Massive gekapselte Anschlussblöcke für Power-Eingänge und Lautsprecher Ausgänge

■ Regelbare Eingangsempfindlichkeit mit einem großem

Einstellbereich von 0.2V bis 9V

■ Intelligente Schutzschaltung, welche Kurzschlüsse an den Lautsprecherausgängen, Gleichspannung im Ausgangssignal und überhöhte Betriebstemperatur erkennt.

5

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 6

1. EINGÄNGE - AUSGÄNGE - BEDIENUNGSELEMENTE

1. Cinch Eingangsbuchsen (CH1/CH2, CH3/CH4; jeweils immer linker und rechter Kanal). NF-Signal Eingang für den

Anschluss der Cinch-Ausgänge des Steuergerätes

2. Eingangsempfindlichkeitsregler - LEVEL - des

Kanalpaares CH1/2 für die Anpassung an die Ausgangsspannung des Steuergerätes

3. Schiebeschalter zum Wählen des Betriebsmodus -

FULL, HIGHPASS oder BANDPASS - der Aktivweiche für die Kanäle CH1/2

4. Regler zum Einstellen der Hochpass/Subsonic-Trennfrequenz der Kanäle CH1/2 (HIGHPASS) an der integrierten elektronischen Frequenzweiche

5. Regler zum Einstellen der Tiefpass-Trennfrequenz der

Kanäle CH1/2 (LOWPASS) an der integrierten elektronischen Frequenzweiche

6. Eingangsempfindlichkeitsregler - LEVEL - des

Kanalpaares CH3/4 für die Anpassung an die Ausgangsspannung des Steuergerätes

7. Schiebeschalter zum Wählen des Betriebsmodus -

FULL, BANDPASS oder HIGHPASS - der Aktivweiche für die Kanäle CH3/4

8. Regler zum Einstellen der Hochpass/Subsonic-Trennfrequenz der Kanäle CH3/4 (HIGHPASS) an der integrierten elektronischen Frequenzweiche

9. Regler zum Einstellen der Tiefpass-Trennfrequenz der

Kanäle CH3/4 (LOWPASS) an der integrierten elektronischen Frequenzweiche

10. Schiebeschalter - PHASE - zum aktivieren/deaktivieren des stufenlosen Phase-Shifts

11. Regler zum Einstellen der Phase

12. LED Statusanzeige, leuchtet grün wenn die Endstufe eingeschaltet und betriebsbereit ist

13. LED Statusanzeige, leuchtet rot bei Defekt, Kurzschluss am Eingang und bei Überhitzung der Endstufe

14. Anschlussklemmen für die Lautsprecher

15. Sicherungen

16. "+ 12 V" für den Anschluss an den Pluspol der Autobatterie über eine Haupt-Sicherung

17. "GND" für den Anschluss an die Chassis-Masse des

Kfz

18. "REM" (Remote) Anschluss für die Ein- bzw. automatische Abschaltung des Verstärkers über den Amp- oder Antenna-Remote Anschluss des Steuergerätes

6

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 7

1. EINGÄNGE - AUSGÄNGE - BEDIENUNGSELEMENTE

FRONT PANEL

R2100A

R2180A

CH 1

CH 2

90°

FULL HP

9V

LEVEL

0.2V

CH 1/2

BP

PHASE

10Hz 400Hz 30Hz

HIGH PASS

400Hz

LOW PASS

ON OFF

0

PHASE

180°

POWER PROTECT

A

1 2 3 4 5 10 11 12 13

REAR PANEL

R2100A

R2180A

FUSE FUSE FUSE

CH2 CH2

BRIDGED

CH1 CH1

+12V GND REM

B

Amplifier internal ventilation

A = air inlets (top)

B = air outlets (bottom)

14 15 16 17 18

7

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 8

1. EINGÄNGE - AUSGÄNGE - BEDIENUNGSELEMENTE

1 1 6 7 8 9 10 11

FRONT PANEL

R4100A

CH 1 CH 3

CH 2 CH 4

FULL HP

9V 0.2V

LEVEL

CH 3 /4

BP

ON OFF

10Hz 400Hz 30Hz

HIGH PASS

400Hz

LOW PASS PHASE

FULL HP

9V

LEVEL

0.2V

CH 1/2

BP

10Hz 400Hz 30Hz

HIGH PASS

400Hz

LOW PASS

POWER

0

PHASE

PROTECT

180°

1 1 2 3 4 5 12 13

REAR PANEL

R4100A

A

FUSE FUSE FUSE

CH4 CH4

BRIDGED

CH3 CH3 CH2 CH2

BRIDGED

CH1 CH1

+12V GND REM

B

8

Amplifier internal ventilation

A = air inlets (top)

B = air outlets (bottom)

14 15 16 17 18

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 9

2. MONTAGE

Bevor Sie mit der Montage beginnen, erstellen Sie am besten eine kurze Anschluss- und Installationsskizze. Beachten Sie bitte, dass die Kabelführung und der gewählte Massepunkt einen entscheidenden Einfluss auf das störungsfreie Funktionieren Ihrer Anlage hat.

Besondere Aufmerksamkeit verdient auch die korrekte Platzierung des Verstärkers (ausreichende Luftzufuhr!), sowie die Qualität des verwendeten Zubehörs zur fachgerechten

Installation (Stromkabel, Cinchkabel, Sicherungshalter, Verteilerblöcke, etc).

2.1 WAHL DES EINBAUORTES

Der Montageort des Verstärker muss im Sinne einer guten

Wärmeabführung als auch für die weiteren Einstellarbeiten an der Aktivweiche des Verstärkers entsprechend platziert werden.

Als Montageort eignet sich z.B. ein Platz im Kofferraum, an der Rücksitzbank oder an einem Seitenteil, bzw. jeder andere Ort der eine saubere Installation ermöglicht.

Die Endstufe wird im Betrieb heiß, es sollte also einen Abstand von mindestens 5 cm oberhalb und auf den Seiten des

Alu-Kühlkörpers geachtet werden. Der Luftein- und Auslass (innenliegender Lüfter!) befindet sich in den Seitenabdeckungen. Dort sollte genügend Luft zirkulieren können!

Vermeiden Sie Montageorte mit "unbekanntem Hintergrund". Es könnten sich der Benzintank, hydraulische

Bremsleitungen, Kabel etc. dahinter verbergen! Achten Sie auch auf einen trocken, gegen mechanische Einwirkungen geschützten Installationsort, der auch nach der Endmontage noch für die Bedienung und Einstellung (Trennfrequenzund Eingangsempfindlichkeits- Regelung) des Verstärkers gut zugänglich ist. Die Endstufe darf nicht mit der Kfz-

Chassismasse in Berührung kommen, sie muss also in jedem Fall isoliert montiert werden.

3. ELEKTRISCHER ANSCHLUSS

ACHTUNG! Entfernen Sie vor Beginn der Arbeiten immer das Pluskabel vom Pluspol der Batterie !!

Bei allen nachfolgend beschriebenen Installationsschritten muss der Stromkreis des Kraftfahrzeugs unterbrochen sein! Erst nach Abschluss aller Installationsarbeiten wird über das Pluskabel der Stromkreis wieder geschlossen.

Der Stromkabelquerschnitt der Plus- und Minusleitung (bei einer Kabellänge von ca. 5m) sollte mindestens 20mm 2 , besser jedoch 35mm 2 betragen. Bedenken Sie, dass z.B. beim

Einsatz einer weiteren (zweiten) Endstufe der Strombedarf nochmals entsprechend ansteigt. In diesem Falle (bei zwei

Endstufen) sind 35mm 2 Power Kabel Querschnitt das Minimum!

Zu gering gewählte Batteriekabelquerschnitte führen zu einer übermäßigen Erhitzung der Endstufe(n), dies lässt die

Thermosicherung ansprechen und schaltet die Endstufe(n) aus!

Verwenden Sie beim Einziehen der Stromkabel Kabeltüllen aus Gummi, um ein Durchscheuern an Blechkanten, respektive den dadurch resultierenden Kurzschluss auf Chassismasse zu vermeiden!

9

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 10

3. ELEKTRISCHER ANSCHLUSS

10

Speziell die musiksignalführenden (Cinch-) Kabel müssen soweit wie möglich von allen potentiellen "elektrischen

Störsendern" wie Bordcomputer, Benzinpumpe, Kabelbäumen, Stromversorgungskabel für die Beleuchtung, etc. verlegt werden!

3.1 VERLEGEN VON CINCHKABEL /

REMOTE-KABEL

Verlegen Sie nun das (oder die) Cinchkabel und das Remote-Kabel vom Steuergerät zur Endstufe. Diese Kabel sollten unbedingt räumlich getrennt von der Stromzuführung des

Verstärkers eingezogen werden. Verwenden Sie mindestens doppelt oder besser dreifach geschirmte Cinch-Kabel!

Schließen Sie das Remote-Kabel an die mit "REM" bezeichnete Klemme an der Endstufe und an das mit "Antenna-

Rem." oder "Amplifier-Rem." bezeichnete Kabel Ihres Steuergerätes an. Das Remote-Kabel führt eine 12 V Schaltspannung die den Verstärker einschaltet, wenn Sie das

Steuergerät aktivieren. Anschließend stecken Sie die Cinchkabel in die Cincheingangsbuchsen des Verstärker ein.

3.2 ANSCHLUSS DER

LAUTSPRECHER-KABEL

Verwenden Sie Lautsprecherkabel mit 2,5 mm 2 Querschnitt.

Für den Anschluss am Verstärker benötigen Sie Inbus-

Schlüssel der geeigneten Größe, sowie ein Messer oder eine Abisolier-Zange. Entfernen Sie ca. 6-8 mm der Isolierung des LS-Kabels und beachten Sie beim Anschluss der

Kabel am Verstärker unbedingt die richtige Polung der Lautsprecherkabel (Plus auf Plus, Minus auf Minus) Ziehen Sie die LS-Schraublemmen satt an.

3.3 ANSCHLUSS DER POWER-KABEL

Verlegen Sie nun das Pluskabel direkt von der Batterie zum

Verstärker. Innerhalb der ersten 30 cm nach dem Pluspolklemmenabgriff muss eine Hauptsicherung angebracht werden. Diese sollte auf den Kabelquerschnitt und die maximale Stromaufnahme des Verstärkers abgeglichen werden.

Minimum 80A sind angebracht! Die Hauptsicherung dient zur Absicherung des Pluskabels gegen Kurzschluss auf

Fahrzeug-Masse und den dadurch resultierendem Kabelbrand (Vorschrift der Kfz-Versicherungen!!)

Nun schließen Sie das Minuskabel am Verstärker und am

Fahrzeug an. Versuchen Sie dieses Kabel so kurz wie möglich zu halten. Es sollte denselben Querschnitt wie das Pluskabel besitzen. Verwenden Sie für den Massepunktanschluss einen vergoldeten Ringkabelschuh oder noch besser eine solide Massenklemme. Achten Sie auf eine perfekt gesäuberte blanke Metalloberfläche am Fahrzeug (schlechte Massepunkte sind für über 90 % aller Fälle der auftretenden Störungen verantwortlich).

3.4 ERSTE FUNKTIONSPRÜFUNG

Drehen Sie den oder die LEVEL Regler am Verstärker im Gegenuhrzeigersinn auf Linksanschlag. Schließen Sie nun den

Stromkreis zum Verstärker durch das Einsetzen der Hauptsicherung. Ihr RODEK Verstärker sollte nun beim Einschalten des Steuergerätes durch aufleuchten der grünen Power-

LED die Betriebsbereitschaft anzeigen. Leuchtet die rote

PROTECT-LED auf, ist Ihre Installation fehlerhaft. Schalten

Sie sofort wieder aus und gehen Sie die oben aufgeführten

Installationsanweisungen nochmals genau durch.

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 11

System Connecting Diagrams R2100A / R2180A

OPERATION MODE SELECTOR

CH1/2 set to HP

CH1

CH2

OPERATION MODE SELECTOR

CH1/2 set to BP

11

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 12

System Connecting Diagrams R2100A / R2180A / R4100A

CH1

CH2

OPERATION MODE SELECTOR

CH1/2 set to BP

CH1

CH2

CH3

CH4

OPERATION MODE SELECTOR

CH1/2 set to HP

CH3/4 set to BP

12

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 13

System Connecting Diagrams R4100A

CH1

CH2

CH3

CH4

OPERATION MODE SELECTOR

CH1/2 set to HP

CH3/4 set to HP

MID/

WOOFER

MID/

WOOFER

MID/

WOOFER

MID/

WOOFER

13

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 14

System Connecting Diagrams R4100A

CH1

CH2

CH3

CH4

14

OPERATION MODE SELECTOR

CH1/2 set to HP

CH3/4 set to BP

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 15

System Connecting Diagrams R4100A

CH1

CH2

CH3

CH4

OPERATION MODE SELECTOR

CH1/2 set to HP

CH3/4 set to BP

16CM

KICKBASS SYSTEM

16CM

KICKBASS SYSTEM

15

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 16

4. EINSTELLUNG DER INTEGRIERTEN FREQUENZWEICHEN

4.1 MINIMALE LASTIMPEDANZ

Die RODEK Verstärker sind von der Auslegung der Endtransistoren-Sektion auf eine sehr hohe Ausgangsleistung im 4 und 2 Ohm stereo Betrieb ausgelegt, sie bieten hier eine gemessen am Preis überdurchschnittliche Performance. Die

RODEK Verstärker können auf eine 4 Ohm Last gebrückt werden. Im Stereobetrieb darf die minimale Abschlussimpedanz von 2 Ohm pro Kanal auf keinen Fall unterschritten werden. Dasselbe gilt auch für den Brückenmodus, wo 4

Ohm die minimal zulässige Lastimpedanz darstellen!

4.2 WÄHLEN DES BETRIEBSMODUS

Je nach Verwendung dieses Verstärkers müssen Sie nun den oder die Schiebeschalter für die jeweiligen Betriebsmodi der Kanäle in die benötigte Stellung bringen. Hiermit wird der Arbeitsbereich des angeschlossenen Lautsprecherpaars definiert. Also z.B. HIGHPASS wenn am betreffenden Kanalpaar ein Kompo- oder Koaxsystem angeschlossen ist, BANDPASS im Falle eines Kickbass-Systemes oder eines Subwoofers, respektive FULL, wenn die entsprechenden Filter schon über eine DSP Funktion im Head-

Unit vorgewählt werden können.

4.3 TRENNFREQUENZ EINSTELLUNGEN

Die Hochpass-, Tiefpass- und Bandpassfunktion der integrierten Frequenzweichen Ihres Verstärkers teilt den eingesetzten Lautsprechersystemen wie Subwoofer, Koax- oder

Komponentensystemen nur den Frequenzbereich zu, für welchen die Lautsprecher geeignet sind. Bevor abschließend die Eingangsempfindlichkeitsanpassung jedes

Kanalpaares in Angriff genommen werden kann, gilt es zunächst die groben Trennfrequenzen für die angeschlossenen Lautsprecher vorzuwählen.

4.3.1 HIGHPASS FÜR KOMPONENTEN

UND KOAXIAL SYSTEME

Zuallererst müssen am Steuergerät alle Klangregler (Bass,

Treble), Fader als auch die Loudnessfunktion in die Mittel- oder

Neutral- Position gebracht werden.

Die Einstellung der Trennfrequenzen der Weichenzweige sollte gemäss den ungefähren nachfolgend gemachten Vorgaben erfolgen. Die Hochpass Trennfrequenz stellt immer einen Kompromiss zwischen der möglichen Pegelfestigkeit und der Midbass-Wiedergabe dar. Versuchen Sie eine Einstellung zu finden, die Ihrem Hörgeschmack als auch der Pegelfestigkeit der angeschlossenen Kompo-/Koax Lautsprechern Rechnung trägt.

Satelliten-System in den Vordertüren, empfohlene Trennfrequenz Highpass

10 cm Koax- oder Komponentensysteme 90 - 120 Hz

13 cm Koax- oder Komponentensysteme 80 - 100 Hz

16 cm Koax- oder Komponentensysteme 60 - 90 Hz

Satelliten-System in den Hintertüren oder der Heckablage, empfohlene Trennfrequenz Highpass

10 cm Koax- oder Komponentensysteme 100 - 150 Hz

13 cm Koax- oder Komponentensysteme 120 - 150 Hz

16 cm Koax- oder Komponentensysteme 130 - 150 Hz

16

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 17

4. EINSTELLUNG DER INTEGRIERTEN FREQUENZWEICHEN

4.3.2 BANDPASS FÜR KICKBASS

SYSTEME

Für den Betrieb von Kickbässen kommen zwei Filter, die nacheinander geschaltet sind, zum Einsatz. Der Weichenzweig läuft also im Bandpass Modus, entsprechend einem

Hochpass (10-400Hz) mit nachgeschaltetem Tiefpass (30-

400 Hz). Das Hochpassfilter wird in der Regel um mindestens Faktor zwei kleiner eingestellt, wie die nachfolgende

Tiefpass-Trennfrequenz. Das Tiefpassfilter selbst sollte meist leicht niedriger gewählt werden, wie die Hochpass-

Trennfrequenz der beiden Kanäle, welche die Kompo/Koax

Lautsprecher treiben.

Kickbass-System in den Vordertüren, empfohlene Trennfrequenz Bandpass

16 cm Kickbassysteme 80 - 110 Hz Hochpass

200 - 250 Hz Tiefpass

4.3.3 BANDPASS FÜR SUBWOOFER

SYSTEME

Die aktive Frequenzweiche für den oder die angeschlossenen Subwoofer läuft auch im Bandpass Modus. Hierzu wird zuerst der Highpass Regler des betreffenden Kanalpaares im Gegenuhrzeigersinn auf 10Hz gestellt. Er wird nach der

Einstellung der Subwoofer (Lowpass) Trennfrequenz später noch ermöglichen, das Subwoofer System etwas pegelfester zu machen.

Nun wird zuerst die Tiefpass (Lowpass) Frequenz am betreffenden Regler eingestellt. Sinnvollerweise sollte diese im

Bereich zwischen 50 bis 90 Hz liegen. Justieren Sie den

Regler nach Gehör, dass der Klang im Bassbereich satt und trocken mit genügend Tiefbassanteil wiedergegeben wird.

Dazu müssen Sie das Head Unit einschalten und den Level

Regler des Kanalpaares welches den Subwoofer treibt auf ca. auf 12 Uhr aufdrehen, damit der Subwoofer gut hörbar wird. Eine zu tiefe Trennfrequenz lässt den Bassbereich tiefbassbetont, kraftlos und unkonturiert wirken. Eine zu hohe

Trennfrequenz bewirkt ein Dröhnen des Bassbereichs. Ist diese Einstellung gefunden, sollte der Highpass Regler, der hier als Subsonicfilter verwendet wird, eingestellt werden.

Er schneidet extrem tiefe Frequenzen, welche der angeschlossene Subwoofer nicht mehr wiedergeben kann ab.

Drehen Sie also den Highpass Regler des Subwoofer Kanalpaares (meist CH3/4) soweit im Uhrzeigersinn auf, bis Sie gerade hören, dass die Basswiedergabe "dünner" wird.

Abschließend - nach der gleich folgenden Einstellung der

Eingangsempfindlichkeit - sollte noch eine Feineinstellung der oben grob gesetzten Bandpass Trennfrequenz(en) erfolgen. Diese Feineinstellung muss gehörmässig erfolgen und orientiert sich am akustisch harmonischen Zusammenspiel der diversen installierten Lautsprechersysteme.

17

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 18

4. EINSTELLUNG DER INTEGRIERTEN FREQUENZWEICHEN

4.4 ANPASSUNG DER EINGANGSEMP-

FINDLICHKEIT

Die korrekte Eingangsempfindlichkeitseinstellung ist wichtig für die Ausnutzung des optimalen Dynamikspielraumes

Ihrer Steuergerät / Verstärker / Lautsprecherkombination.

Diese Empfindlichkeitseinstellung beeinflusst das Grundrauschen ebenso wie die verzerrungsfrei erzielbare Maximallautstärke.

Schalten Sie das Steuergerät ein. Stellen Sie nun den

Lautstärkeregler Ihres Steuergerätes auf ca. 3/4 der Maximallautstärke und verwenden Sie für die nun kommende

Einstellung ein gut aufgenommenes, dynamikreiches Musikstück.

Erhöhen Sie nun den Level vom Kanalpaar, welches den oder die Subwoofer antreibt. Drehen Sie gerade soweit auf, bis Sie deutliche Verzerrungen im Bassbereich hören. Reduzieren Sie die Lautstärke am Head-Unit auf ein mittleres

Maß und drehen Sie nun den LEVEL Regler des Kompo-

/Koax oder Kickbass Kanalpaares am Verstärker langsam auf, bis sich ein gut ausbalanciertes Klangbild mit leichter

Bass (oder Kickbass)betonung einstellt. Nun können Sie falls noch weitere Lautsprechersysteme und/oder Verstärkerkanäle vorhanden sind - mit den jeweiligen Level Reglern einpegeln.

Eine leichte Bassbetonung ist übrigens vorzuziehen, weil sie später von den auftretenden Fahrgeräuschen wieder

überdeckt wird.

4.5 PHASE SHIFT EINSTELLUNG

Der Phase-Shift Regler ermöglicht die Beeinflussung der

Phasenlage des angeschlossenen Subwoofer Systems. Mit diesem Regler - und gegebenenfalls durch zusätzliches

Umpolen des Subwoofers, ist es möglich eine perfekte akustische Phaselage zwischen dem Subwoofer und dem

Frontsystem (oder auch den Kickbässen, wenn vorhanden) zu erzielen. Wenn die Einstellung "passt", ist der Subwoofer nicht mehr im Kofferraum des Fahrzeuges ortbar, und die subjektive Sauberkeit der Wiedergabe des oberen Bassbereiches nimmt zu. Die Anpassung der Phasenlage des Subwoofers lässt sich nur mit der Hilfe einer zweiten Person bewerkstelligen. Der hörbare Effekt, wenn der Phase-Shift

Regler verstellt wird, muss auf dem Fahrersitz beurteilt werden. Wenn Ihnen diese Einstellung zu tricky ist, kann auch nur mittels umpolen des Subwoofers die generell richtigere

Anschlussvariante ausgetestet werden, hier wird dann der

Phase-Shift mittels Schiebeschalter auf OFF abgeschaltet.

18

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 19

Congratulations!

and thank you for choosing this RODEK Car Audio Power

Amplifier!

To maximize the performance of your complete car audio system, it is recommended that you acquaint yourself thoroughly with the capabilities and features of this amplifier. Therefore read this manual carefully, before attempting the installation of this multichannel amplifier and retain the manual and your purchasing/installation receipts for future reference.

19

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 20

TECHNICAL FEATURES

■ Car audio amplifier for a compact and user friendly realization of a powerful car audio system.

■ Two independent MOSFET power supplies (R4100A /

R2180A) for high power output and best stability into low impedance loads

■ Versatile integrated electronic crossovers with filter slopes of 12/dB/octave. Independently selectable operation modes: Highpass, bandpass and fullrange. Fully variable crossover frequency ranges in between 10Hz - 400Hz for highpass, and 30Hz -

400Hz for lowpass, or both cascaded for bandpass operation.

■ Phase shift control, fully variable in between 0-180°

■ Uncompromising heatsink design, introducing a new clamshell structure with temperature controlled internal fan

■ CNC machined power input and speaker output blocks

■ Adjustable input sensitivity, fully variable from 0.2V to 9V

■ Advanced protection circuitry, sensing overload, short-circuits at the speaker outputs, DC voltage at the outputs and overheating of power electronics

20

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 21

1. INPUTS - OUTPUTS - CONTROLS

1. RCA inputs (CH1/2, CH3/4, left and right channels).

Line inputs for connection with RCA line-out’s of the head-unit

9. Lowpass crossover frequency control, to adjust the cut-off frequency of the channels CH3/4

10. Slide switch to activate/deactivate the phaseshift control 2. Input gain control LEVEL adjustment for channels

CH1/2. Used to match the RCA line output voltage of the head-unit to the amplifier input section. 11. Phase-shift control, to alter the acoustical phase of the output signal

3. Operation mode selector, slide switch to select Highpass, Bandpass or Fullrange operation of the active crossover for channels CH1/2

12. Operation LED, is lit green when power is on

4. Highpass crossover frequency control, to adjust the cut-in frequency of the channels CH1/2

13. Protection LED, is lit red when the amplifier is shut down because of malfunction, overheating or short-cut on speaker cable leads

5. Lowpass crossover frequency control, to adjust the cut-off frequency of the channels CH1/2

14. Terminal block for the speaker wire connection

15. Fuses

6. Input gain control LEVEL adjustment for channels

CH3/4. Used to match the RCA line output voltage of the head-unit to the amplifier input section.

16. "+12V" for connection to the positive terminal of car battery

7. Operation mode selector, slide switch to select Highpass, Bandpass or Fullrange operation of the active crossover for channels CH3/4

17. "GND" for connection to chassis ground or negative terminal of car battery

8. Highpass crossover frequency control, to adjust the cut-in frequency of the channels CH3/4

18. "REM" for the automatic (remote) turn-on / turn-off of the power amplifier from the head-unit's remote or antenna control lead

21

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 22

1. INPUTS - OUTPUTS - CONTROLS

FRONT PANEL

R2100A

R2180A

CH 1

CH 2

90°

FULL HP

9V

LEVEL

0.2V

CH 1/2

BP

PHASE

10Hz 400Hz 30Hz

HIGH PASS

400Hz

LOW PASS

ON OFF

0

PHASE

180°

POWER PROTECT

A

1 2 3 4 5 10 11 12 13

REAR PANEL

R2100A

R2180A

FUSE FUSE FUSE

CH2 CH2

BRIDGED

CH1 CH1

+12V GND REM

B

22

Amplifier internal ventilation

A = air inlets (top)

B = air outlets (bottom)

14 15 16 17 18

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 23

1. INPUTS - OUTPUTS - CONTROLS

1 1 6 7 8 9 10 11

FRONT PANEL

R4100A

CH 1 CH 3

CH 2 CH 4

1 1

FULL HP

9V 0.2V

LEVEL

CH 3 /4

BP

ON OFF

10Hz 400Hz 30Hz

HIGH PASS

400Hz

LOW PASS PHASE

FULL HP

9V

LEVEL

0.2V

CH 1/2

BP

10Hz 400Hz 30Hz

HIGH PASS

400Hz

LOW PASS

POWER

0

PHASE

PROTECT

180°

2 3 4 5 12 13

A

CH4 CH4

BRIDGED

CH3 CH3 CH2 CH2

BRIDGED

CH1 CH1

FUSE FUSE FUSE

B

Amplifier internal ventilation

A = air inlets (top)

B = air outlets (bottom)

14 15

+12V GND REM

16 17 18

REAR PANEL

R4100A

23

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 24

24

2. MOUNTING OF THE AMPLIFIER

Before you attempt the installation of your RODEK amplifier, it is recommended to map out the complete audio system and the respective wiring required. Please note that - because of possible interference problems with the existing car electrics and electronics - especially the routing of the signal cables and the chassis ground connection will have a profound impact on the performance of the overall system. Secondly, the correct mounting location needs your attention too (proper cooling of the amp!). Use only quality installation material and if you have only little or no experience with complex car audio installations, we strongly recommend you to consult your nearest authorized RODEK dealer/installer.

2.1 MOUNTING LOCATION

The mounting location should be carefully selected, preferably in the trunk compartment of your car! In the interest of passive driver and passenger safety, the amplifier must be securely mounted, and special precautions must be taken to allow sufficient cooling. The amp can get quite hot during operation, so a clearance of at least

5cm from both sides and from the top of the amp must be considered.

Furthermore, this amplifier features an internal fan, so the side panels must not be covered to allow for a good air flow in and out of the side-panels windows.

Make sure there is no wiring harness, fuel tank etc. behind or below the mounting surface that may be damaged by the drilling of the holes for the amplifier mounting screws. The above mentioned clearance of at least 5cm to all sides of the amplifier is not only for proper cooling, but also because the crossover controls must remain accessible. The amplifier must NOT be mounted directly to the chassis ground of the vehicle, this may cause to ground loops with loud hum noise.

3. ELECTRICAL WIRING

IMPORTANT! Disconnect the positive battery terminal (+12V) or remove the main fuse near the car battery before you start any wiring work!

The power supply of the car audio system must be dis-connected until the entire wiring installation is completed.

The recommended minimum power cable cross-section of the main power supply cable is 20mm 2 , but if you drive the amp hard, or you have multi amplifier setup, a 35mm 2 power cable is needed.

Using main power cables with smaller cross sections potentially result in unnecessary over-heating of the amplifier circuitry, distortion at high volume levels and may also cause the thermal protection circuitry to shut-off the amplifier(s).

Use rubber grommets when running cables through any metal or sharp plastic panels, to prevent accidental shorting or shearing. Make sure the cables do not interfere with normal operation of the vehicle.

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 25

3. ELECTRICAL WIRING

Especially the music signal cables (RCA interconnects) should be kept far away from any potential sources of electrical interference i.e. electronic vehicle management systems (engine computers, relays etc.) fuel pumps, wiring harnesses etc.!

3.1 RCA INTERCONNECTS / REMOTE

LEAD

Carefully run the RCA audio signal interconnect(s) and the remote switching cable from the head-unit to the amplifier. The audio signal cables should be routed completely separate from the power cables. Use only double or triple shielded quality cables!

Connect the remote wire lead to the remote output of the head-unit and to the remote input terminal of the amplifier. Finally connect the RCA interconnect cable(s) to the respective outputs on the head-unit and the RCA inputs of the amplifier.

3.2 LOUDSPEAKER CABLES

Connect the loudspeaker wires to the speaker terminals of the amplifier. Use good quality wires of 2.5mm

2 crosssection. You will need a set of Allen wrenches for the connection of the wires!

When baring wires, remove approximately 6-8mm of the insulation and after axially twisting the wires; insert the bare ends into the corresponding speaker terminal output on the amplifier. Be sure to follow correct polarity

("+" to "+"; "-" to "-"). Tighten the terminal screws on the amplifier.

3.3 CONNECTION OF POWER CABLES

Run the positive power cable ("+12 V") directly from the positive terminal of the car battery to the amplifier.

Make sure the power cable makes good contact to the battery; i.e. use an appropriate battery clamp that accepts big gauge power cables! For protection of your car audio system and your entire car against electrical fire hazards from a short-circuit of the main power cable with chassis ground, you must insert a main fuse (holder) within the first 30cm of the battery. The fuse type/value should be matching the limitations of your main power cable and the requirements of your car audio system.

Preferably a minimum of 80 Amperes with this amplifier and an appropriate power cable cross-section.

Now you route the ground cable to the amplifier. It is best to keep the ground cable ("-12V") as short as possible, i.e. to find a chassis contact very close to the amplifier.

The ground power cable must have the same cross-section as the positive power cable. It is recommended to use a corrosion-resistant gold-plated power ring or a massive ground clamp between the ground cable and the chassis ground point. Keep in mind that audible interferences and problems originating in the power supply of the amplifier, are mostly based on a bad ground contact. So a good (and clean) grounding to the vehicle chassis is absolutely crucial, to obtain best performance of your amplifier.

25

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 26

26

4. CROSSOVER SETTINGS

4.1 MINIMUM IMPEDANCE LOAD

The output stages of the RODEK amplifiers are designed to give you extraordinary output power into 4 or 2 Ohms loads in normal stereo configurations. In bridged mode, the minimum impedance load is 4 Ohms. We put emphasis on the fact, that the amplifier might suffer from thermal shut-down or even damage, if these recommended minimum impedance load ratings are not considered appropriately.

4.2 SELECTING THE OPERATION MODE

The RODEK amplifiers feature an active crossover section with full versatility and thus, offer different amplification modes, which can be set by the operation mode slide switch(es). The operation mode switch enables you to configure each stereo channel pair to work in either fullrange, highpass or even bandpass mode. Therefore before you get started with the settings of crossover frequencies and input gain adjustments - you must select the appropriate operation mode for each channel pair, depending on the speaker system that is connected and driven by the amplifier. This will make sure that every speaker system is only working in its proper frequency operation range, for which the speaker was designed. For example select HIGHPASS, if the speaker is a component- or coaxial type, or BANDPASS in case of a kickbass or subwoofer system - and finally FULL(range) if the passband frequency of the stereo channel is already controlled by a head-unit with an integrated DSP based active crossover.

4.2.1 HIGHPASS FOR COMPONENT

AND COAXIAL SPEAKERS

Before you start your adjustments, all tone controls (i.e.

Bass, Treble), fader/balance and the loudness function featured on the head unit, must be set to their respective neutral or center position.

Please take a look at the chart below, stating the recommended high-pass cross-over frequency settings for coaxial- and component speaker systems - and adjust the highpass control of each channel pair that drives satellites speaker systems accordingly. The most important factor for the individual adjustment of the highpass crossover frequency is the reproduction of mid-bass frequencies and the resulting power-handling of the speaker system. This setting is always a compromise. Try to find a highpass crossover frequency point, that will suit your personal listening preferences and - at the same time also considers the physical (cone excursion) capabilities of your speakers best.

Satellite speaker system, front door mounted, recommended highpass frequency

10 cm Coaxial- or Component System 90 - 120 Hz

13 cm Coaxial- or Component System 80 - 100 Hz

16 cm Coaxial- or Component System 60 - 90 Hz

Satellite speaker system, rear mounted, recommended highpass frequency

10 cm Coaxial- or Component System 100 - 150 Hz

13 cm Coaxial- or Component System 120 - 150 Hz

16 cm Coaxial- or Component System 130 - 150 Hz

26

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 27

4. CROSSOVER SETTINGS

4.2.2 BANDPASS FOR KICKBASS

SYSTEMS

If you intend to operate a kickbass loudspeaker system in the front doors of your vehicle, you must select two crossover frequencies at the active crossover of your RODEK amplifier. The operation mode must be set to bandpass.

The bandpass filter contains a highpass (10 - 400Hz) with a cascaded lowpass (30 - 400Hz) filter. The lowpass crossover frequency point is usually set at a frequency that equals at least twice the value of the highpass crossover frequency setting. The lowpass filter is mostly set a little lower, than the highpass crossover frequency setting of the satellite channel.

Kickbass speaker system, front door mounted, recommended bandpass frequencies

16 cm Kickbass Speaker System 80 - 110 Hz Highpass

200 - 250 Hz Lowpass

Now you can set an appropriate lowpass crossover frequency. For this purpose, open the input gain control the arrow of the knob should point to "noon" - so you can hear the subwoofer playing. Ideally, the low-pass cut-off frequency should be set between 50 to 90 Hz - and this setting has to be entirely determined by ear. Try to find lowpass crossover frequency setting, that gives you a

"full-bodied" bass reproduction with enough impact in the upper bass range.

Note: If the lowpass crossover frequency is set too low, the sound will have a tendency to sound extremely soft and low-end heavy!

Now you can adjust the subsonic-highpass, if you wish to squeeze out the most (max-dB) of your subwoofer system. Turn the highpass frequency control up, to a point where you can hear that the bass reproduction starts to get "thinner". The subsonic highpass frequency should be set to a value between 20 to maximum 50 Hz.

4.2.3 BANDPASS FOR SUBWOOFER

SYSTEMS

To drive a subwoofer system, the integrated electronic crossover must also operate in bandpass mode. Before you attempt to adjust the lowpass crossover frequency, you must first turn the (subsonic)highpass frequency control counterclockwise to its lowest position at 10 Hz.

4.2.4 ADJUSTING INPUT SENSITIVITY

To reach a maximum noise-free dynamic headroom from each individual head unit/amplifier/speaker combination, it is important to set the respective input gain controls correctly. The input level settings determine the actual signal-to-noise ratio, and they are also responsible for obtaining the maximum distortion-free SPL (sound pressure level) from your specific setup.

27

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 28

28

4. CROSSOVER SETTINGS

Turn-on your head-unit and set the volume control to approximately 3/4 of full volume, while playing a dynamic track from a CD. Slowly increase the LEVEL adjustment control of the channel pair section to which your subwoofer system is connected to. Turn up the (sub channel) level control knob until you can just about hear distorted bass sounds. Now you reduce the volume level of your head unit to a "normal" listening level and "add" all the remaining channel pairs, by turning up the corresponding level controls - aiming for a balanced sound with a slight emphasis in the bass range. All remaining channels, no matter if this concerns rear mounted coaxials, component- or kickbass systems installed in the front doors - must be balanced against the main level setting of your subwoofer. Usually, it's best to start with the adjustment of the front door mounted speaker system level.

pression of bass sounds coming from a place in front of you. Or the other way round, the subwoofer playing in the trunk of your car can not be localized that easily.

The second advantage is, that the upper bass region - i.e.

where the sound waves radiated by the subwoofer and the kickbass or front door mounted component system are crossing over - will sound considerably more precise and tight. This phase adjustment can only be determined by ear, there is no rule of thumb to find a good match, and you will definitely need somebody to help you. To judge the effect of the phase-shift adjustment, you must sit in the drivers seat, and somebody must adjust the phase shift control knob until the sound reproduction in the bass region is best. Furthermore, it might be necessary to invert the (connection) polarity of your subwoofer and re-adjust the phase, if you can not find a proper match with the correct polarity in-phase subwoofer connection.

4.3 ADJUSTMENT OF PHASE SHIFT

CONTROL

The phase shift function of your RODEK amplifier can be activated with the corresponding slide switch. The phase-shift control enables you to match the acoustical phase relations of subwoofer and the speaker system playing in the front doors, either a component or a kickbass system. The idea is that both speaker systems, normally separated by aprox. 3m of distance are intended to play acoustically "in-phase" at the drivers seat location.

A good match of the acoustical phase between subwoofer and the system in the front doors will give you the im-

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 29

5. TECHNICAL SPECIFICATIONS

R4100A

Rated Power Output (RMS)

All channels driven simultaneously

@ 13.8 V into 4 Ohms (THD<0.1%)

Rated Power Output (RMS)

All channels driven simultaneously

@ 13.8 V into 4 Ohms (THD<1%)

4x85W

4x95W

Rated Power Output (RMS)

All channels driven simultaneously

@ 13.8 V into 2 Ohms (THD<1%)

Rated Power Output (RMS)

All channels driven simultaneously

@ 13.8 V into 4 Ohms (THD<1%)

4x140W

2x280W Bridged

Damping Factor @ 4 Ohms Load All Channels > 200

Signal-to-Noise Ratio (A-Filter Weighted)

All Channels @ full rated power output

Frequency Response (-3dB)

Operation Mode set to FULL,

All Channels driven simultaneously

Channel Separation

All Channels

Input Sensitivity

All channel Pairs

Integrated Cross-Over/Filtering

Slope Rates

Highpass Cross-Over Frequency Range

Lowpass Cross-Over Frequency Range

Fuses

Dimensions (W x H x D)

> 95dB

10Hz - 40kHz

> 55dB

0.2V - 9V

3 x 25 A

384 x 65 x 265 mm

R2180A

2x185W

2x190W

2x310W

1x610W Bridged

> 200

> 95dB

R2100A

2x105W

2x110W

2x150W

1x300W Bridged

> 200

> 95dB

10Hz - 40kHz

> 55dB

10Hz - 40kHz

> 55dB

0.2V - 9V 0.2V - 9V

12 dB/Octave High- & Lowpass continuously variable 10 - 400 Hz continuously variable 30 - 400 Hz

3x25A

405 x 65 x 265 mm

2x20A

292 x 65 x 265 mm

29

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 30

30

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 31

6. WARRANTY

Thank you for purchasing this RODEK R680A amplifier. It is advisable to keep the original packing material for future transporting of the product. Please read the warranty specifications below carefully.

Should your RODEK product require warranty service, please return it to the retailer from whom it was purchased, or the distributor in your country. Please do not send any product to RODEK Inc. U.S.A. Should you have difficulty in finding an authorized RODEK service center, details are available from your local distributor or from the ACR address below.

The RODEK amplifier listed below is fully warranted against defective materials or workmanship for a period of TWO YEARS from date of purchase. Warranty work will not be carried out unless this warranty certificate is presented fully completed with model, serial number, purchaser's address, purchasing date and dealer stamp together with the original sales slip!

GARANTIEBESTIMMUNGEN

Vielen Dank, dass Sie sich zum Kauf eines RODEK R680A Verstärkers entschlossen haben. Wir möchten Sie bitten, die Originalverpackung für einen allfälligen Transport aufzuheben und die untenstehenden Garantie-Bestimmungen genau durchzulesen.

Sollten Sie für Ihren Verstärker Garantie-Leistungen beanspruchen, wenden Sie sich bitte direkt an den Händler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben. Bitte senden Sie keine Geräte an RODEK Inc. U.S.A.

Bei Schwierigkeiten, ein geeignetes RODEK Service-Center zu finden, erhalten Sie bei Ihrem jeweiligen Landes-Vertrieb weitere Informationen.

Der Hersteller gewährleistet auf diesen RODEK-Verstärker für den

Fall von Material- oder Herstellungsfehlern ZWEI JAHRE Garantie.

Garantie-Ansprüche können nur mit einer korrekt und vollständig ausgefüllten Garantie-Karte und dem Original-Kaufbeleg geltend gemacht werden.

WARRANTY LIMITATIONS

This warranty does not cover any damage due to:

1. Improper installation, incorrect audio or mains connection(s).

2. Exposure to excessive humidity, fluids, sun rays or excessive dirt or dust.

3. Accidents or abuse

4. Unauthorized repair attempts and modifications not explicitly authorized by the manufacturer.

This warranty is limited to the repair or the replacement of the defective product at the manufacturer's option and does not include any other form of damage, whether incidental, consequential or otherwise. The warranty does not cover any transport costs or damages caused by transport or shipment of the product.

GARANTIE-EINSCHRÄNKUNGEN

Nicht unter Garantie fallen Schäden infolge von:

1. unsachgemäßem Einbau oder inkorrekten Audio- oder Stromanschlüssen.

2. schädlichen Einwirkungen von übermäßiger Feuchtigkeit,

Flüssigkeiten, Hitze und übermäßiger Verschmutzung.

3. mechanischer Beschädigung durch Unfall, Fall oder Stoss.

4. Schäden durch nicht autorisierte Reparaturversuche oder nicht durch den Hersteller ausdrücklich autorisierte Modifikationen.

Die Garantie dieses Produkts bleibt in jedem Fall auf die Reparatur bzw. den Ersatz (Entscheidung beim Hersteller) des jeweiligen RO-

DEK-Produkts beschränkt. Schäden durch unsachgemäße Verpackung oder Transportschäden sind durch diese Garantie nicht gedeckt. Jeder über diese Garantie-Erklärung hinausgehende Anspruch und jede

Haftung für direkte oder indirekte Folgeschäden werden ausdrücklich abgelehnt.

31

R4100A_Manual 2002- 25.02.2002 16:36 Uhr Seite 32

Limited Warranty: 24 Months

Dealer's address & stamp

Model:

POWER AMPLIFIER RODEK R2180A

POWER AMPLIFIER RODEK R2100A

POWER AMPLIFIER RODEK R4100A

Serial Number:

Date of purchase:

Your name:

Your address:

City:

State: ZIP or Postal Code:

Country:

Your phone number:

Exclusive distribution for Europe and Asia

ACR, Brändli & Vögeli AG

Bohrturmweg 1, CH-5330 Zurzach , Switzerland

Phone: +41 (0)56 - 269 64 64, Fax: +41 (0)56 - 269 64 65

1 2 3 0 0 E D I S O N W A Y · G A R D E N G R O V E · C A 9 2 8 4 1 U . S . A .

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Related manuals