LightingSensor Bedinungsanleitung - movie

LightingSensor Bedinungsanleitung - movie
Bedienungsanleitung
LightingSensor
LightingFX Tools
for professional filmmakers
www.movie-inter.com
copyright © movie-intercom® 2004
Ausgabe 2004-1309V1.1d
Diese Bedienungsanleitung ist gültig für den LightingSensor ab
Version V1.0-2004
(Kennzeichnung der Version befindet sich auf der Gehäuseunterseite)
Die neueste Bedienungsanleitung kann unter
http://www.movie-inter.com herunter geladen werden.
movie-intercom® und LFXHub®
sind eingetragene Markenzeichen
von Olaf Michalke, movie-intercom
LightingFX Tools.
Verwendung oder Verbreitung der genannten Markenzeichen
ohne Einwilligung des Markeninhabers werden
strafrechtlich verfolgt.
Diese Bedienungsanleitung ist auch in englischer Sprache verfügbar.
http://www.movie-inter.com/en/support/downloads/index.html
᪾
Bedienungsanleitung LightingSensor
Seite 3 von 18
Kapitel
Inhaltsverzeichnis
Seite
1.
Sicherheitshinweise bitte zuerst lesen
4
2.
Schnellstart
5
3.
Funktionsübersicht
6
4.
Bedienelemente des LightingSensors
7
5.
Einrichtung einer Lichtschaltung mit dem LightingSensor
8
6.
mechanische Befestigung
10
7.
Anschluss an PowerSwitch
11
8.
Anschluss am LFXHub / Einstellungen am LFXHub
12
9.
Batterie
14
10.
Hilfe bei Störungen / Pflegehinweise
15
11.
Technische Daten
16
12.
Adresse / Support
17
13.
Index
18
Hinweissymbole in diesem Handbuch
Sparen Sie Zeit und lesen Sie diese Bedienungsanleitung! Dadurch können Sie mit dem LFXHub
schneller und effizient mehr Lichteffekte erzeugen.
ACHTUNG! Sicherheitshinweis unbedingt lesen!
Grundwissen
Beispielanwendung
Bitte lesen Sie die Sicherheitshinweise von Kapitel 1!
Lieferumfang
-
LightingSensor
Bedienungsanleitung
Seriennummer
Jeder LightingSensor von movie-intercom enthält eine Seriennummer, zu finden auf dem Etikett auf der
Rückseite des Gerätes oberhalb der 3/8 Zoll Aufnahme.
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
1.
Sicherheitshinweise
Seite 4 von 18
BITTE ZUERST LESEN!
Lesen Sie vor Inbetriebnahme des LightingSensors diese Bedienungsanleitung!
Der LightingSensor ...
...ist ein optisches Messgerät und sollte mit entsprechender Behutsamkeit
verwendet werden.
...steuert einen zusätzlich erforderlichen PowerSwitch oder LFXHub® zum
Schalten von elektrischen Verbrauchern.
...kann eine 9-Volt-Bockbatterie enthalten. Bei längerer Lagerung ist die
Batterie zu entfernen.
Auslaufende Batteriesäure kann den LightingSensor zerstören.
Bei Steuerung des LFXHub® ist keine Batterie erforderlich.
...darf nicht in extrem warmen oder feuchten Räumen betrieben werden!
...wird mit Schutzkleinspannung betrieben, ist kurzschlußfest und hat
daher keine Sicherung.
츊
...ist bei der Montage mit einen 3/8 Zoll Zapfen (in der auf der Rückseite
des LightingSensors befindlichen 3/8 Zoll Aufnahme) fest anzuschrauben und so gegen Herabfallen zu sichern.
Schützen Sie insbesondere das optische Peilrohr auf der Stirnseite vor
eindringendem Wasser und Dreck, da ansonsten die Funktion stark eingeschränkt wird.
04-1309V1.1d
ῖ
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
2.
Seite 5 von 18
Schnellstart
1.
2.
LightingSensor am
PowerSwitch oder LFXHub
anschließen
Filmleuchte
anschließen
+
einschalten!
PowerSwitch
oder
LFXHub
NUR Glühlicht
verwenden!
Universalkabel kann
Verbindung verlängern
Buchse "analog IN"
an "analog IN" anschließen
LFXSensor schaltet
LFXHub mit Funktion:
Dimmer
»Funktion ändern
3.
optimale Sensorposition finden:
Der Hintergrund der zu detektierenden Effektlampe sollte möglichst großen Kontrast gegenüber der Allgemeinhelligkeit aufweisen.
,
Ï
Ð
04-1309V1.1d
Der unsichtbare Sensorstrahl darf durch Aktionen der Darsteller nicht unterbrochen werden.
In der Regel sollte der Sensor von unten nach oben zeigen.
Sensor auf aktivierte Lichtquelle ausrichten und mit Bargraphanzeige und mit "level" so einstellen, dass grüne LED leuchtet, auch wenn die weiße Anzeige "active" bereits leuchtet.
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSens
3.
Seite 6 von 18
Funktionsübersicht
Der stark gebündelte unsichtbare Strahl des LightingSensors detektiert aus der Distanz
den Helligkeitszustand einer Lichtquelle z.B. eine Deckenlampe, Stehlampe, Autoscheinwerfer o.Ä..
Der Sensor wandelt den Helligkeitszustand dieser Effektlampe in ein AN- oder AUSSignal um und (de-)aktiviert über die Steuerleitung die am PowerSwitch oder LFXHub
angeschlossene Filmbeleuchtung (nur geeignet für Glühlicht).
Durch die optische Abtastung ist ein Eingriff in die Elektrik einer Deckenlampe nicht erfoderlich.
Der Vorteil für Schauspieler und Lichttechniker
Der Schauspieler betätigt einfach die Lampe mit dem Schalter, wie er es von Zuhause
gewohnt ist. Die Filmbeleuchtung schaltet sich dann automatisch zu. Niemand braucht
sich um den richtigen Zuschaltzeitpunkt der Filmlampen zu kümmern; der Schauspieler
kann sich auf seine Handlung im Film voll konzentrieren.
Mit dem LightingSensor können Sie...
Â
...automatisch Lichtveränderungen einer Lichtquellen mit der Filmbeleuchtung
synchronisieren durch optische Abtastung.
Â
...automatisch jeden vom LFXhub erzeugbaren Effekt ein- oder ausschalten.
Beispielanwendungen:
Â
Die Darstellerin schatet mit dem Wandschalter der Orginaldeckenlampe die Beleuchtung ein. Der LightingSensor detecktiert den Helligkeitszustand der Deckenlampe und schaltet über den PowerSwitch oder LFXHub die Filmbeleuchtung
synchron ein oder aus.
Â
Der Darsteller bläst eine reale Kerze aus. Der vom LFXHub erzeugte Kerzenflackereffekt wird vom am LFXHub angeschlossenen LightingSensor automatisch
deaktiviert.
Wird der LightingSensor mit dem LFXHub betrieben, ist keine Batterie erforderlich, da
die Stromversorgung über den LFXHub erfolgt.
Möchten Sie den LightingSensor am Powerswitch betreiben, muß eine 9V Blockbatterie im Batteriefach des Lightingsensors angeschlossen werden.
Zusatzlich muß der Powerschalter hinter dem Klappdeckel auf "ON" zeigen.
9V
Tip:
Wenn Sie den LightingSensor mit einer Batterie bestücken, können sie ohne PowerSwitch oder LFXHub mit dem Sensor im Set die optimale Sensorposition vor dem Aufbau herausfinden. Stellen Sie dazu den Powerschalter im Batteriefach auf "ON".
Bitte beachten Sie, die Batterie vor Lagerung des LightingSensors zu entfernen.
Ein Auslaufen der Batterie kann den Sensor zerstören!
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
4.
Seite 7 von 18
Bedienelemente des LightingSensors
Steuerleitung zum
PowerSwitch
oder
LFXHub
weiße Schaltzustandsanzeige
"Ausgang aktiv"
Batteriefach
und
Powerschalter*
Bargraphanzeige für
präzisen Ausrichtung
auf Lichtquelle
Peilrohr auf abzutastende
Lichtquelle richten
Verstärkungseinsteller (Empfindichkeit)
zur Anpassung an verschiedene
Lichtquellenintensitäten
ON
3/8" Aufnahme für Schraubzapfen
Powerschalter*
Batteriefach
für 9V Block*
* eine Batterie ist nur in Verbindung mit dem PowerSwitch erforderlich.
Bei Anschluß am LFXHub wird der LightingSensor vom LFXHub mit Strom versorgt.
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
5.
Seite 8 von 18
Einrichtung einer Lichtschaltung mit dem LightingSensor
Topper
Hintergrund des Sensors abdunkeln
Effektdeckenlampe
얙
Wandschalter
LFXHub oder PowerSwitch
analog IN
optimale Sensorposition und Abgleich
- Verbinden Sie den LightingSensor mit dem LFXHub oder einem PowerSwitch (Powerschalter am Sensor einschalten)
- Schalten Sie die Effektlampe ein.
- Die optimale Entfernung des Sensors zur Effektlampe beträgt je nach Lampenintensität zwischen vier
und sechs Metern.
- Stellen Sie den blauen Verstärkungseinsteller auf Linksanschlag (Minus).
- Den Sensor auf die zu detekierende Effektlampe richten und mit Hilfe der Bargraphanzeige so
mechanisch justieren, das die grüne LED leuchtet > die weiße LED und die am LFXHub oder Power Switch angeschlossenen Lampen leuchten - der Ausgang ist aktiviert.
- Fixieren Sie den Sensor (z.B. mit Magicarm oder Drehkopf).
- Leuchtet die weiße LED am Sensor nicht, erhöhen Sie allmählich die Verstärkung bis
die Schaltzustandslampe leuchtet, bzw. wiederholen Sie die Peilung auf die Lichtquelle.
Bei Einschaltverzögerung: Verstärkung erhöhen und ggf. Sensor neu ausrichten
Bei Ausschaltverzögerung: Verstärkung reduzieren, bzw.
wiederholen Sie ggf. die Peilung.
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
5.
Seite 9 von 18
Einrichtung einer Lichtschaltung mit dem LightingSensor (Fortsetzung)
Die Bargraphanzeige besteht aus zehn Leuchtpunkten, die sich, je nach Ausrichtung des LightingSensors
auf die Lichtquelle, nach links oder rechts bewegen.
Bitte die Effektlichtquelle einschalten.
Bei geringer Lichtintensität befindet sich der Leuchtpunkt entweder im linken Bereich neben der grünen
LED oder keine Anzeige der Bargraphanzeige ist an, bei starker Helligkeit rechts neben der grünen LED.
Die grüne LED gibt die optimale Einschaltschwelle des Sensors an. Ist der Leuchtpunkt rechts neben
der grünen LED bleiben angesteuerte Lampen eingeschaltet, bis der Ausschaltpunkt unterschritten wird.
Der Ausschaltpunkt ist niedriger als der Einschaltpunkt, die Hysterese.
BItte beachten Sie die Hysterese bei der Einrichtung des LightingSensors.
Bewegt man den auf die Effektlichtquelle ausgerichteten Sensor langsam in eine Richtung, so bewegt sich
auch der Leuchtpunkt der Bargraphanzeige.
Dadurch kann man das Helligkeitszentrum der Effektlampe exakt ausrichten.
Die optimale Sensorposition ist erreicht, wenn bei geringster Verstärkung der grüne Leuchtpunkt
der Bargraphanzeige leuchtet.
Der blaue Drehknopf "level" kann das detektierte Signal verstärken und damit den Sensor an die Entfernung und Intensität der Effektlichtquelle anpassen.
Mit Rechtsdrehung "+" wird der Sensor empfindlicher - der Leuchtpunkt bewegt sich weiter nach rechts;
mit Linksdrehung "-" unempfindlicher - der Leuchtpunkt bewegt sich weiter nach links.
Bargraphanzeige
Ausgangsstatus/
Filmbeleuchtung
Ï
grüne LED
Verstärkungseinsteller
Intensität der Lichtquelle
Ð
aktiv
Hysterese
AUS
Einschaltschwelle
Ausschaltschwelle
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSens
6.
Seite 10 von 18
mechanische Befestigung
Zur zuverlässigen Funktion des
LightingSensors ist eine feste Montage erforderlich.
Ein 3/8 Zoll Messingzapfen läst sich in die
dafür vorgesehene Gewindebohrung auf
der Rückseite des Sensors einschrauben.
Am besten funktioniert ein am Messingzapfen montierter Drehkopf.
3/8" Aufnahme für Schraubzapfen
Bitte beachten:
Ist der LightingSensor - z.B. über ein Stativ - mit dem Boden verbunden, kann die Funktion durch die Erschütterung von Schritten beeinträchtigt werden.
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
7.
Seite 11 von 18
Anschluß an PowerSwitch
Zum Betrieb des LighingSensors am Powerswitch muß lediglch der runde 6 polige
Stecker am Powerswitch in Buchse "INPUT" gesteckt werden.
Einstellungen am PowerSwitch sind nicht erforderlich.
Im Sensor muß sich eine ausreichend neue 9-Volt-Blockbatterie befinden und
der Schalter hinter der Klappe auf der linken Seite muß auf "ON" stehen.
Schlaten Sie bitte nachGebrauch den Powerschalter zurück in Position "OFF".
Sicherungsautomat 16A hinter
transpantentem Spritzschutzdekel
in Buchse
"INPUT"
Universalkabel kann
Verbindung verlängern
max. 3,6 kW
230 VAC / 50 Hz Lichtnetz
LightingSensor
9V
9V Blockbatterie einsetzen
und
Powerschalter hinter Klappe
auf "ON" schalten
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
8.
Seite 12 von 18
Anschluß am LFXHub am Eingang "analog IN"
Zum Betrieb des LighingSensors am LFXHub muß der runde 6 polige Stecker am
LFXHub in Buchse "analog IN" gesteckt werden.
Die Einstellungen am LFXHub werden weiter unten beschrieben.
Anschluß externer LFX Tools an "analog IN"
Universalkabel kann
Verbindung verlängern
in Buchse
"analog IN"
oder
Mehrere oder nur ein DMX-Dimmerpack (in
Verbindung mit dem optionalen DMX-Modul für
den LFXHub) kann vom LFXHub gleichwertig
zu den analogen Ausgängen zusätzlich angesteuert werden.
LightingSensor
Einstellungen am LFXHub
Â
Drehschalter "EFFECT" auf Position
"analog IN" stellen
Â
Ist nichts an der Buchse "analog IN"
angeschlossen, blinkt die orangene
LED, Hinweis im LCD :
Â
Jedes LFX Tool von movie-intercom wird am Anschluß des
LFXHub "analog IN" automatisch erkannt und stellt dementsprechend passende Funktionen für das externe LFX Tool
bereit.
Bitte LFX Tool an
Buchse "analog IN"
auf der linken Seite
anschliessen!
Stecken Sie den LightingSensor in Buchse "analog IN" des LFXHub.
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
8.
Seite 13 von 18
Anschluß am LFXHub / Einstellungen am LFXHub (Fortsetzung)
Die Vorgehensweise zum Einrichten einer automatischen Lichtschaltung mit dem
LightingSensor ist unabhänging vom Lastteil (LFXHub oder PowerSwitch).
Der LFXHub kann gegenüber dem PowerSwitch bei aktivem Steuersignal des
LightingSensors jeden vom LFXHub erzeugbaren Lichteffekt (de-)aktivieren.
 Ist das Steuersignal eines Sensors aktiv (die weiße LED "active" leuchtet am
Sensor), so wird vom LFXHub die Funktion ausgeführt, die im Menü ausgewählt
wurde.
 Ist das Steuersignal eines Sensors inaktiv (die weiße LED "active" leuchtet nicht am
Sensor), so bleiben alle am LFXHub angeschlossenen Lampen ausgeschaltet.
LightingSensor
Die Funktion "DIMMER" schaltet lediglich das
Dimmerpack des LFXHub ein oder aus.
Verzögerungsfreie geschaltete Dimmung des Signals ist so möglich.
Drehschalter "EFFECT" steht auf
Position "analog IN":
Ist ein LightingSensor am Eingang
"analog IN" des LFXHub angeschlossen, erscheint im LCD folgende Meldung:
LFXSensor schaltet
LFXHub mit Funktion:
Dimmer
»Funktion ändern
Funktion ändern:
Flicker TV
Fire
•Dimmer
»Hilfe
Puls /\/\
r
Wählen Sie mit dem JOG die auszuführende Funktion bei aktivem Sensor.
Es wird immer die Einstellung einer Funktion durch einen Sensor aktiviert,
die zuletzt von einem Flicker- oder Pulsmodul gewählt wurde.
Mit Betätigung des Wandschalters wird das Licht einer Deckenlampe eingeschaltet.
Anwendungsbeispiel 1:
Der LightingSensor detektiert den Zustand einer Deckenlampe. Der Sensor erkennt das
aktive Signal und aktiviert die Funktion "Dimmer" des LFXHub, schaltet so die am
LFXHub angeschlossenen Lampen synchron ein (oder aus).
Die angeschlossenen Filmlampen können bei aktivem Signal des Sensors zusätzlich mit
"DIMMER max" gedimmt werden.
Die Darstellerin bläst eine Kerze aus und deaktiviert damit über den LightingSensor
den Flackereffekt des LFXHub.
Anwendungsbeispiel 2:
So gehts:
Â
Â
Â
Â
Â
Â
LightingSensor auf die reale Kerze ausrichten und abgleichen.
"EFFECT" auf "Flicker Fire"
gewünschten Kerzeneffekt einstellen, Preset oder eine eigene Einstellung wählen
"EFFECT" zurückdrehen auf "analog IN"
gewünschtes Modul auswählen (im Beispiel hier "Flicker Fire" mit Preset "Kerze")
Kerze ausblasen > Kerzeneffekt des LFXHubs wird deaktiviert.
Alternativ kann die Einstellung eines Moduls von "speed", "sym", "DIMMER max.", "DIMMER min" und "ramp" auch geändert werden wenn die Funktion durch einen Sensor gerade aktiv ist. Erweiterte Einstellungen der gewählten Funktion, die sich nur durch Änderung im Menü vornehmen lassen, müssen zuvor im jeweiligen Flicker- oder Pulsmenü
eingestellt werden.
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
9.
Seite 14 von 18
Batterie
Wird der LightingSensor zusammen mit dem PowerSwitch benutzt, ist eine 9V Blockbatterie im LightingSensor erforderlich.
9V
Benutzen Sie keine Akkus, da die Spannung für einen Betrieb damit nicht ausreicht.
Zum Ausstauschen der Batterie muß die linke seitliche Klappe geöffnet werden.
Benutzen Sie dazu bitte einen Schlitzschraubendreher ö.Ä. indem Sie den Schlitz des
Schraubenziehers in die Önnung stecken und in Pfeilrichtung aufhebeln.
In Achse zum Gehäuse
aufhebeln
Schraubenzieher NICHT drehen!
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
10.
Seite 15 von 18
Hilfe bei Störungen / Pflegehinweise
Es ist möglich, dass sich gelegentlich Probleme beim Betrieb des LightingSensors ergeben.
Sollten Unklarheiten bestehen, wenden sie sich bitte an den Support von movie-intercom.
Grundvorraussetzungen für den Betrieb
1. Bei Betrieb mit dem PowerSwitch ist eine 9V Batterie im Sensor zu benutzen (entfällt bei LFXHub).
2. Die Betriebsspannung des LFXHub und PowerSwitch ist 220 - 240 VAC /50 Hz
3. Die angeschlossenen Lampen (nur 220- 240 VAC) sind funktionstüchtig und eingeschaltet
Symptom
Eine angeschlossene
Lampe leuchtet nicht
Fehlerursache
Lösung
Der Netzstecker steckt in einer nicht spanandere, spannungsführende
nungsführenden Steckdose. Leuchtet das LCD? Steckdose benutzen
Der Schalter der Lampe ist aus
Lampe einschalten
die angeschlossenen Leuchte ist defekt
Lampe austauschen
Der Wert von "Dimmer max." am LFXHub ist zu "Dimmer max." erhöhen
niedrig
Der Drehschalter "EFFECT" am LFXhub steht
"EFFECT" auf Position
nicht auf Position "analog IN"
"analog IN" stellen
angeschlossene Lampen Sensorpeilung neben Effektlichtquelle,
schalten verzögert ein
Peilung auf Effektlichtquelle
widerholen und ggf. Verstärkung mit blauem einsteller
erhöhen
angeschlossene Lampen Verstärkung ist zu hoch oder
schalten verzögert aus
Peilung des Sensors aus dem
Kern der Effektlichtquelle
herausdrehen, ggf. das indirekte Licht der Effektlichtquelle
als Schaltimpuls nutzen
Wenn Sie ein Problem haben, dass nicht in diesem Handbuch zu lesen ist, trennen sie den LightingSensor
vom PowerSwitch oder LFXHub, entfernen die Batterie und wenden Sie sich an den Support von movie-intercom.
Pflegehinweise
Reinigen sie das Gerät nur, wenn es an keinem LFX Tool angeschlossen ist und die Batterie entfernt
wurde.
Benutzen sie ein feuchtes Tuch zum Reinigen. Verwenden sie keine scharfen Reinigungsmittel.
Entsorgung
Der LightingSensor darf nicht in den Hausmüll entsorgt werden. Der LightingSensor ist aufgrund der enthaltenen Elektronik Sondermüll und darf nur an dafür vorgesehenen Abfallentsorgungsstellen entsorgt werden. Die Batterie darf nicht in den Hausmüll entsorgt werden, sondern muß einer Altbatterie-Rücknahmestelle zugeführt werden.
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
11.
Seite 16 von 18
Technische Daten
LightingSensor
allgemein
Betriebsspannung
9V DC, mit Batterie*
Temperaturbereich
Maße (l x b x h ohne Kabel)
Gewicht
0°C ...70°C
150 x 108 x 42 mm
270 g
Sensorschaltung
max. Reichweite
Messwinkel
Pegelanzeige
Montage
Verstärkungsvariation
12 m
8 Grad
10-stufiges Bargraph Display
3/8" Gewinde
20 dB
* nur erforderlich bei Betrieb mit PowerSwitch
PowerSwitch
allgemein
Betriebsspannung
Temperaturbereich
Maße (l x b x h ohne Kabel)
Gewicht
220-240 VAC @ 50 Hz
-20°C ...70°C
225 x 169 x 123mm
1,8 kg
Leistungsschalter
Typ
max. Ausgangsleistung
max. Stoßstrom
max. Einschaltverzögerung
solid state relay
3600 W @ 230VAC
250 A für 10ms
12.5 ms
Steuereingang
Steuersspannung
Eingangswiderstand
04-1309V1.1d
3 bis 32 V DC
1500 Ohm
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSensor
12.
Seite 17 von 18
Adresse / Support
Sollten sie Fragen zum LightingSensor haben, freuen wir uns über ihre Anfrage!
Postanschrift
movie-intercom
Wegenerstr. 4
10713 Berlin
Germany
~
Telefon 24h / 7 Tage
+49 (0)30 22 32 05 75
§
Fax
+49 (0)30 22 32 05 71
¨
E-Mail
[email protected]
@
Web
http://www.movie-inter.com
Þßà
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Bedienungsanleitung LightingSens
13.
A
N
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
Seite 18 von 18
Index
B
O
C
P
D
Q
E
R
F
S
G
T
H
U
I
V
J
W
K
X
L
Y
M
Z
Akku 14
analog IN 12
Anschluß am LFXHub 12
Anschluß an PowerSwitch 11
Auschaltverzögerung eliminieren 8
Ausschaltschwelle 9
Bargraphanzeige 9
Batteriefach 7
Batterietest 14
Befestigung des Sensors 10
Betriebsspannung 16
DMX.Dimmerpacks benutzen 12
Einchaltverzögerung eliminieren 8
Einschaltschwelle 9
Empfindlichkeitseinsteller 7
Feuereffekt steuern 13
Glühlicht 2, 6
Hilfe 15
Hintergrundkontrast 5, 8
Hystere des Schaltsignals 9
Intensität der Lichtquelle anpassen 9
Kerze mit Ausblaseffekt 13
Kontakt zu movie-intercom 17
Lichtschaltungen 8
Lieferumfang 3
Peilrohr 4, 7
Regen, Betrieb bei 4
Seriennummer 3
Sicherheitshinweise 5
Support 17
Synchronisation von Lichtschaltungen 6
technische Daten 16
Universalkabel 11, 12
Verstärkungseinsteller 9
04-1309V1.1d
http://www.movie-inter.com
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement