GAMMA instabus N 567/22 Schaltaktor N 567/22

GAMMA instabus N 567/22 Schaltaktor N 567/22
D
GAMMA instabus
N 567/22 Schaltaktor
N 567/22 Switching actuator
16x AC 230V / 10A
5WG1 567-1AB22
Bedien- und Montageanleitung
Operating and Mounting Instructions
AC 230/400 V
L1 L2 L3 N
N
Laststromkreis
(z.B. Leuchten)
Load Circuit
(e.g. Lamps)
L
A
X
Kanal A
Channel A
Netzgerät
Power Supply
Schaltaktor
Switching Actuator
N 567/22
Busankoppler
Bus Coupling Unit
KNX
Stand: Dezember 2009
Issued: December 2009
L
X
Kanal B
Channel B
B
L
X
Kanal h
Channel h
h
Bild / Figure 1
A5E02193380A
DS04
GB
Produkt- und Funktionsbeschreibung
Product and Applications Description
Der Schaltaktor N 567/22 ist ein Reiheneinbaugerät im N-Maß.
Er kann über seine 16 Relaiskontakt-Ausgänge (Kanäle) 16 voneinander unabhängige Gruppen elektrischer Verbraucher schalten. Der Busanschluss kann sowohl über Druckkontakte auf eine
Datenschiene als auch über eine Busklemme erfolgen. Der
N 567/22 besitzt ein integriertes Netzgerät für AC 230V zur
Stromversorgung der Aktorelektronik. Dieses Netzgerät ermöglicht einen Betrieb des Aktors und ein direktes Schalten der Aktorkanäle im „Direktbetrieb“ auch dann, wenn keine Busspannung vorhanden ist, der N 567/22 mit der ETS (Engineering Tool
Software) noch nicht in Betrieb genommen oder die Kommunikation über den BUS unterbrochen ist.
Das Einschalten des „Direktbetriebs“ erfolgt beim N 567/22 über
einen Taster links unten auf der Aktoroberseite. Wird dieser Taster zum ersten Mal gedrückt, so leuchtet die gelbe Leuchtdiode
(LED) zur Anzeige des Direktbetriebs dauerhaft auf. Im Direktbetrieb kann jeder Kanal über den ihm zugeordneten Taster auf
der Aktoroberseite per UM-Funktion geschaltet werden: ein erstes Drücken eines Tasters führt, bei ausgeschaltetem Kanal,
zum Einschalten des Kanals, ein zweites Drücken zum Ausschalten des Kanals. Der Schaltzustand des Kanals wird über eine in
den Taster integrierte rote LED angezeigt.
Über einen Parameter ist einstellbar, ob der Direktbetrieb dauerhaft oder zeitbegrenzt einschaltbar ist. Werkseitig ist der Direktbetrieb auf eine zeitlich begrenzte Einschaltdauer von 15
Minuten eingestellt. Bei jeder Tasterbetätigung im Direktbetrieb
wird das Zeitglied zur Einschaltdauerbegrenzung mit der parametrierten Einschaltdauer erneut gestartet. Nach Ablauf der
Einschaltdauer ohne eine weitere Tasterbetätigung wird der Direktbetrieb selbsttätig ausgeschaltet und somit der „Busbetrieb“
wieder aktiviert (sofern eine Kommunikation über den BUS
möglich ist). Alternativ kann der Direktbetrieb durch erneutes
Drücken des Tasters „Direktbetrieb“ jederzeit beendet werden.
Dann erlischt die gelbe LED zur Anzeige des Direktbetriebs, und
der Aktor ist wieder im Busbetrieb. Im Direktbetrieb geänderte
Schaltzustände der Ausgänge (Kanäle) bleiben beim Zurückschalten auf Busbetrieb erhalten. Ausnahme: Bei eingeschaltetem Direktbetrieb über den Bus empfangene Schalt- und Szenenabruf-Befehle werden zwischengespeichert und nach dem
Zurückschalten auf Busbetrieb automatisch „nachgefahren“
(d.h. dann ausgeführt).
Im Busbetrieb ist ein Betätigen der auf der Aktoroberseite befindlichen Taster zum direkten Ein- bzw. Ausschalten eines Kanals wirkungslos. Da die Aktorelektronik netzgespeist ist, führt
ein Netzspannungsausfall zum Funktionsausfall des Aktors.
Beim N 567/22 verbleiben alle Kanäle bei Netzspannungsausfall
in ihrem jeweiligen Schaltzustand. Für jeden Kanal ist jedoch
individuell einstellbar, welchen Schaltzustand er nach Netzspannungswiederkehr einnehmen soll: den vor Netzspannungsausfall, EIN oder AUS. Erfolgt ein Netzspannungsausfall während sich der N 567/22 im Direktbetrieb befindet, so geht der
N 567/22 bei Netzspannungswiederkehr automatisch auf Busbetrieb. Der Schaltzustand der Ausgänge entspricht dann der
jeweiligen Einstellung über den Parameter „Schaltzustand nach
Netzspannungswiederkehr“.
Für jeden Kanal können im Busbetrieb ein Kommunikationsobjekt für das Schalten, für die Statusabfrage und zur logischen
Verknüpfung zur Verfügung stehen. Außerdem kann bei jedem
Kanal über ein optionales Objekt „Nachtbetrieb“ von einem dauerhaften Einschalten auf ein zeitbegrenztes Einschalten (z.B. zur
Putzbeleuchtung) umgeschaltet werden.
Bei Bedarf kann eine in das Applikationsprogramm integrierte
8bit-Szenensteuerung aktiviert und jeder Kanal in bis zu 8 Szenen eingebunden werden. Außerdem ist wählbar, ob alle Kanäle gemeinsam und somit identisch parametrierbar sein sollen
oder jeder Kanal getrennt und individuell.
Pro Kanal sind folgende Parametrierungen möglich:
•
Betriebsart (Normal- / Zeitschalter-Betrieb)
•
Verknüpfung (keine, UND, ODER)
•
Einschaltverzögerung
•
Ausschaltverzögerung
•
Einschaltdauer bei Nachtbetrieb
•
Warnen vor dem Ausschalten bei zeitbegrenzter Einschaltdauer im Nachtbetrieb oder bei Betrieb als Zeitschalter durch mehrfaches Aus-/Einschalten
•
Schaltzustand nach Netzspannungs-Wiederkehr.
Das Applikationsprogramm ist ab der ETS2 V1.3 ladbar.
The switching actuator N 567/22 is a N-type device for DIN-rail
mounting. With its 16 relay contact outputs (channels) it can
switch 16 groups of electrical consumers independently of each
other. The connection to the bus line can be carried out either
via a bus terminal block or by a contacting system to a data-rail
installed in the DIN-rail. The switching actuator N 567/22 has an
integrated power supply unit for AC 230V in order to supply
power to the actuator electronics. The power supply unit enables operation of the actuator and direct switching of the actuator channels in "direct mode" even if no bus voltage is available, the N 567/22 still has to be taken into operation with the
ETS (Engineering Tool Software) or communication over the
BUS has been interrupted.
With the N 567/22, "direct mode" is switched on by means of a
pushbutton at bottom left on the upper side of the actuator.
When this pushbutton is pressed for the first time, the yellow
LED shines with a steady light to indicate the direct mode. In direct mode, each channel can be switched by a toggling function
using the pushbutton assigned to it on the upper side of the actuator: pressing the pushbutton once switches on the channel,
pressing it a second time switches off the channel. The switching state of the channel is indicated by a red LED integrated in
the pushbutton.
A parameter is available to set whether direct mode can be
switched on permanently or for a limited time. In the default
setting, direct mode is limited to an ON period of 15 minutes.
Each time the pushbutton is pressed in direct mode the timer
for limiting the ON period is restarted with the parameterized
ON period. If the ON period expires without the pushbutton being pressed again, direct mode is switched off automatically
and "bus mode" reactivated (provided communication over the
BUS is possible). Alternatively, direct mode can be terminated at
any time with another press of the "direct mode" pushbutton.
The yellow LED for indicating direct mode then goes out and the
actuator is back in bus mode. Switching states of outputs
(channels) which have been changed in direct mode will be
kept after switching back to bus mode. Exception: Switching
and scene calling commands received over the bus while direct
mode is active are buffered and automatically executed after
having returned to bus mode.
Weitere Informationen
Additional Information
http://www.siemens.de/gamma
http://www.siemens.com/gamma
Anschlussbeispiel
Example of Operation
siehe Bild 1
see figure 1
Technische Daten
Technical Specifications
Spannungsversorgung
• Busspannung: erfolgt über die Buslinie
• Busstrom: 5 mA (nur halbe Standard-Buslast ! )
• Aktor-Elektronik:
- integriertes Netzteil für AC 230V + 10 % / - 15 % ,
50/60 Hz
- Netzanschluss: 2-polig (N, L für Ausgang A)
- Leistungsaufnahme: max. 2,0 W
Power supply
• Bus voltage: carried out via the bus line
• Bus current: 5 mA (only half a standard bus load ! )
• Actuator electronics:
- integrated power supply for AC 230V + 10 % / - 15 %,
50/60 Hz
- Mains connection: 2-pole (N, L for channel A)
- power consumption: max. 2.0 W
Ein-/ Ausgänge
• 16 Schaltausgänge, Ausgänge B...H und a...h potentialfreie
Relaiskontakte:
- Bemessungsspannung: AC 230 V, 50/60 Hz
- Bemessungsstrom: 10 A (ohmsche Last)
Inputs/outputs
• 16 switching outputs, outputs B…H and a…h potential-free
relay contacts:
- rated voltage: AC 230 V, 50/60 Hz
- rated current: 10 A (resistive load)
Seite 1 von 2
In bus mode, nothing happens if you press the pushbuttons for
directly switching a channel on or off which are located on the
upper side of the actuator.
The actuator electronics is powered from the mains supply; a
power failure thus results in failure of the actuator. With the
N 567/22, all channels remain in their respective switching state
when there is a power failure. However, for each channel it is
possible to select which switching state is to be adopted after
power recovery: the state that existed before the power failure,
ON or OFF. When direct mode of the N 567/22 is activated, in
case of a mains failure the N 567/22 is automatically switched
to bus mode at mains voltage recovery. In this case the status of
each output corresponds to the setting of the parameter “Output state at mains voltage recovery”.
In bus mode a communication object for switching, for status
check and for logic operation can be available per channel. In
addition it is possible with each channel to change over from
permanent switch-on to time-limited switch-on (e.g. for cleaning light) using an optional object "Night mode".
If required it is possible to activate an 8 bit scene control function, which is integrated in the application program, and to incorporate each channel in up to 8 scenes. In addition you can
choose whether all channels shall be configured jointly and
hence identically or each channel separately and individually.
The following parameter settings are possible per channel:
•
Operating mode (normal / time switch mode)
•
Logic operation (none, AND, OR)
•
ON delay
•
OFF delay
•
ON period in night mode
•
Warning of switching-off by multiple flashing in case of
a time-limited ON period in night mode or in time
switch mode
•
Switching state after mains voltage recovery.
The application program can be loaded with ETS2 V1.3 and
higher versions.
page 1 of 2
A2
A1
A3
A13
A4
A12
A5
A11
A8
A9
A7
A6
A10
Bild / Figure 2
C2
B2
B1
C1
C3
Anschlüsse
• Netz- und Ausgangsstromkreise:
Steckklemmen für Netzspannung und Ausgänge,
Abisolierlänge 9... 10 mm
Es sind folgende Leiterquerschnitte zulässig:
- 0,5... 2,5 mm² eindrähtig
- 0,5... 1,5 mm² feindrähtig, mit Aderendhülse
- 1,5 mm² feindrähtig, unbehandelt (max. Stromtragfähigkeit
6A)
• Jeder an den N 567/22 angeschlossene Außenleiter ist mit
einem Leitungsschutzschalter der Charakteristik B oder C für
einen max. Nennstrom von 10 A abzusichern!
• Buslinie: Druckkontakte auf Datenschiene und Busklemme
Connections
• Mains and output circuits:
plug-in terminals for mains connections and outputs
Insulation strip length 9... 10 mm
The following conductor cross-sections are permitted:
- 0.5... 2.5 mm² single-core
- 0.5... 1.5 mm² finely stranded with connector sleeve
- 1.5 mm² finely stranded, untreated (max. ampacity
6A)
• Each L-conductor connection to the N 567/22 must be fused
with a circuit-breaker of characteristic B or C for a max.
nominal current of 10 A!
• Bus line: Pressure contacts on data rail and bus terminal
Mechanische Daten
• Abmessungen: Reiheneinbaugerät im N-Maß,
Breite: 8 TE (1 TE = 18 mm)
• Gewicht: ca. 600 g
Mechanical data
• Dimensions: DIN rail mounted device in N-system dimensions, width: 8 module units (1 module unit = 18 mm)
• Weight: approx. 600 g
Elektrische Sicherheit
• Schutzart (nach EN 60529): IP 20
Electrical safety
• Protection type (in accordance with EN 60529): IP 20
Umweltbedingungen
• Umgebungstemperatur im Betrieb: - 5 ... + 45 °C
• Lagertemperatur: - 25 ... + 70 °C
• rel. Feuchte (nicht kondensierend): 5 % bis 93 %
Environmental conditions
• Ambient operating temperature: - 5 ... + 45 °C
• Storage temperature: - 25 ... + 70 °C
• Relative humidity (not condensing): 5 % to 93 %
Prüfzeichen
• KNX EIB
Markings
• KNX EIB
Lage und Funktion der Anzeige- und Bedienelemente
Location and Function of the Display and Operating Elements
siehe Bild 2
see figure 2
A1
Bild / Figure 3
A2
A3
A4
A5
D2
D2.3
D2
D1
D2.1 D2.2
D2.4
D2
5 mm
D2
D2.4
Bild / Figure 4
E3
E1
E2
E2
E4
E1
A6
A7
A8
A9
A10
A11
A12
A13
Taste zum Umschalten zwischen Normalmodus und
Adressiermodus zur Übernahme der physikalischen Adresse.
LED zur Anzeige Normalmodus (LED Aus) oder Adressiermodus (LED Ein); sie erlischt automatisch nach Übernahme der physikalischen Adresse
Stecker für Busanschlussklemme
Taster zur Direkt-Bedienung
LEDs zur Anzeige, ob der zugehörige Ausgang ein- oder
ausgeschaltet ist.
Anschlüsse für die Kanäle a bis h
Anschlüsse für die Kanäle B bis H
Anschlussklemme Neutralleiter (N)
Anschlussklemme Außenleiter für Kanal A und zur Versorgung der Aktor-Elektronik
Anschlussklemme für Ausgangskanal A
Taste zum Umschalten zwischen Bus- und Direktbetrieb
LED zur Anzeige von Direktbetrieb = Ein
LED zur Anzeige der Betriebsspannung
A2
LED for displaying normal mode (LED off) or addressing
mode (LED on); it is automatically extinguished once the
physical address has been transferred
Plug for bus connecting terminal
Buttons for direct operation
LEDs for displaying whether the corresponding channel
is switched on or off
Terminals for channels a to h
Terminals for channels B to H
Terminal for the neutral conductor (N)
Terminal for the L-conductor for channel A and for the
supply of the actuator electronics
Terminal for output channel A
Button for toggling between bus mode and direct mode
LED for displaying when direct mode is switched on
LED for displaying the operating voltage
A3
A4
A5
A6
A7
A8
A9
A10
A11
A12
A13
Mounting and wiring
Das Gerät kann für feste Installation in trockenen Innenräumen,
zum Einbau in Starkstromverteiler oder Kleingehäuse auf Hutschienen EN 60715-TH35-7,5 verwendet werden.
The device may be used for permanent interior installations in
dry locations within distribution boards or small casings with
DIN rail EN 60715-TH35-7,5.
Montage und Demontage des Gerätes: siehe Bild 3
Mounting / dismounting the device: see figure 3
Busleitung anschließen und abklemmen: siehe Bild 4
Connecting / disconnecting the bus cable: see figure 4
Montieren der Isolierkappe
Soll das Gerät auf einer Hutschiene ohne eingeklebte Datenschiene montiert werden, so ist das Kontaktsystem mit der mitgelieferten Isolierkappe abzudecken.
Mounting the insulating cap
If the device should be mounted on a DIN rail without a data
rail, the contact system must be covered with the supplied insulating cap.
Abnehmen der Fixierung: siehe Bild 5
Removing the locating clamp: see figure 5
-
Die Fixierung (E3) umschließt das Kontaktsystem (E2) auf
der Rückseite des Gerätes (E1).
-
-
The locating clamp (E3) encloses the contact system (E2) on
the rear of the device (E1).
Den Schraubendreher zwischen dem Reiheneinbaugerät
(E1) und der Fixierung (E3) einführen und die Fixierung herausziehen.
-
Insert the screwdriver between the DIN rail mounted device
(E1) and the locating clamp (E3) and remove the clamp.
V
GEFAHR
• Das Gerät darf nur von einer zugelassenen Elektrofachkraft
installiert und in Betrieb genommen werden.
• Bei Anschluss des Gerätes ist darauf zu achten, dass das Gerät freigeschaltet werden kann.
• Das Gerät darf nicht geöffnet werden.
• Bei der Planung und Errichtung von elektrischen Anlagen
sind die einschlägigen Richtlinien, Vorschriften und Bestimmungen des jeweiligen Landes zu beachten.
Clipping on the insulation cap: see figure 5
Place the insulating cap (E4) on the contact system (E2) and
press so that it snaps in place.
V
DANGER
• The device must be mounted and commissioned by an
authorised electrician.
• When connecting the device, it should be ensured that the
device can be isolated.
• The device must not be opened.
• For planning and construction of electric installations, the relevant guidelines, regulations and standards of the respective country are to be considered.
General Notes
Allgemeine Hinweise
A5E02193380A
DS04
Button for toggling between normal / addressing mode
for transferring the physical address
Montage und Verdrahtung
Aufschnappen der Isolierkappe: siehe Bild 5
Die Isolierkappe (E4) auf das Kontaktsystem (E2) stecken und
durch Drücken aufschnappen.
Bild / Figure 5
A1
• Die Bedienungsanleitung ist dem Kunden auszuhändigen.
• Ein defektes Gerät ist mit einem Rücklieferschein der zuständigen Vertriebsniederlassung an folgende Adresse zu senden:
SIEMENS AG, Siemensstr. 10, D-93055 Regensburg
• Bei zusätzlichen Fragen zum Produkt wenden Sie sich bitte an
unseren Technical Support:
℡ +49 (0) 180 50 50-222
(0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz, abweichende
Mobilfunkpreise möglich)
+49 (0) 180 50 50-223
E-Mail: [email protected]
www.siemens.de/automation/support-request
• The operating instructions must be handed over to the client.
• A faulty device shall be sent with a Return Good Note for Service provided by the appropriate Siemens sales office to the
following address:
SIEMENS AG, Siemensstr. 10, D-93055 Regensburg
• If you have further questions concerning the product please
contact our technical support:
℡ +49 (0) 180 50 50-222
(0,14 €/min. from the German landline network, deviating
mobile communications prices are possible)
+49 (0) 180 50 50-223
E-Mail: [email protected]
www.siemens.com/automation/support-request
Seite 2 von 2
page 2 of 2
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement