Single Recto
Series 2
Bedienungsanleitung
Grüße aus dem “Home of Tone”
und Willkommen in der MESA/Boogie-Familie
SIE, als intelligenter Musiker und intuitiv veranlagter Mensch haben uns
Ihr Vertrauen geschenkt und sich für unsere Verstärker entschieden. Wir
nehmen das sehr ernst.
Denn, nachdem wir einen so klassischen Verstärker gebaut haben,
besteht unser Lohn gerade darin, dass Sie sich eben diesen ausgesucht
haben. Dadurch sind Sie auch ein Teil der MESA-Familie geworden …
herzlich Willkommen!
Wir haben uns vorgenommen Sie nicht zu enttäuschen. Ihr Lohn ist,
dass Sie jetzt der stolze Besitzer eines puristischen Gitarrenverstärkers
sind, der in der noblen Tradition feinster Vollröhrentechnologie steht…
und, dass Sie damit von den zahlreichen patentierten Schaltungsdesigns und den technischen Pionierleistungen MESA/Boogies profitieren, die Ihre Neuanschaffung zu einem vollendeten Sound-Werkzeug
machen.
Sie dürfen sich sicher sein, denn wir sind es auch, dass Ihnen dieser
Verstärker viele musikalisch inspirierte Stunden bescheren und lange
Zeit viel Vergnügen bereiten wird.
Schließlich wurde er für Sie gebaut; von Musikern, die den Wert eines
hochwertigen Instrumentes zu schätzen wissen und verstehen, wie viel
Engagement nötig ist, um musikalisch Großartiges zu leisten. Mit dem
gleichen Engagement bemühen wir uns um Qualität, Wertbeständigkeit
und Kundenbetreuung… für Sie, unseren neuen Freund.
Wichtige Informationen
unbedingt beachten bevor Sie den Verstärker in Betrieb nehmen!
Wenn Sie Ihren Verstärker auspacken sind die Endstufenröhren unter Umständen noch
mit einem Kunststoffnetz überzogen. Dies dient ausschließlich zum Schutz der Röhren für
den Versand. Es hat sich herausgestellt, dass die Röhren auf dem Versandweg ohne diesen
Schutz oft zu Bruch gehen. Im alltäglichen Gebrauch, z.B. wenn Sie den Verstärker im Auto
transportieren muss der Schutz aber nicht wieder angebracht werden.
1. Trennen Sie den Verstärker vom Netz
2. Lösen Sie auf der Rückseite mit einen Kreuzschlitzschraubenzieher die 4 Schrauben, welche das
schwarze Schutzgitter am Verstärker befestigen
3. Entfernen Sie das Schutzgitter
4. Entfernen Sie die Kunststoffnetze von den Endstufenröhren und den
Gleichrichterröhren. Wenn Sie die Netze nicht entfernen, werden diese im
Betrieb schmelzen, einbrennen und die Röhren unbrauchbar machen.
5U4
5U4
5. Bringen Sie jetzt auch das Schutzgitter wieder mit den 4 Schrauben auf
der Rückseite an.
SICHERHEITS- & WARNHINWEISE
Ihr MESA/Boogie-Verstärker ist ein professionelles Sound-Instrument.
GEHEN SIE VERNÜNFTIG DAMIT UM UND BEACHTEN SIE STETS DIE FOLGENDEN HINWEISE:
• Setzen sie den Verstärker keinesfalls Regen, Feuchtigkeit oder Spritzwasser aus! Stellen
Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Behälter auf oder in der Nähe des Verstärkers ab! Setzen Sie den Verstärker nicht direkter Sonnenbestrahlung oder hohen Temperaturen aus!
• Röhrenverstärker erzeugen beim Betrieb starke Hitze. Blockieren Sie niemals die Belüftungsöffnungen des Verstärkers!
• Stellen Sie sicher, dass der Verstärker korrekt geerdet ist, bevor Sie ihn in Betrieb nehmen! Andernfalls besteht Elektroschockgefahr und das Gerät könnte beschädigt werden.
• Trennen Sie immer den Netzstecker vom Stromnetz bevor Sie Sicherungen oder Röhren
wechseln! Achten Sie beim Austausch einer Sicherung außerdem darauf, dass die Ersatzsicherung vom selben Typ ist und die selben Werte aufweist.
• Vermeiden Sie es, erhitzte Röhren zu berühren. Halten Sie Kinder vom Gerät fern.
• Schließen Sie den Verstärker nur an eine Wechselstromquelle an, deren Leistungsangaben mit denen auf der Rückseite des Gerätes übereinstimmen!
• Falls Sie beabsichtigen, den Verstärker längere Zeit nicht zu benutzen, entfernen Sie das
Netzkabel!
• Sollte die Gefahr eines Blitzschlages in näherer Umgebung bestehen, trennen Sie vorsichtshalber das Stromkabel vom Netz!
• Um Schäden an Lautsprechern und angeschlossenem Peripherie-Equipment zu vermeiden, sollten Sie sämtliche Geräte ausschalten, bevor Sie eine Kabelverbindung herstellen
oder lösen.
• Wenden Sie keine übermäßige Kraft an beim Betätigen der Bedienelemente, Schalter
und Regler! Benutzen Sie keine aggressiven Lösungsmittel wie Waschbenzin oder Lackverdünnung um das Gerät zu reinigen!
Wischen Sie das Gehäuse stattdessen mit einem weichen Tuch ab.
ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass der Verstärker an einen Lautsprecher angeschlossen ist,
bevor Sie ihn in Betrieb nehmen!
Andernfalls könnte das Verstärker durch Leerlauf beschädigt werden.
IHR VERSTÄRKER IST LAUT! WENN SIE SICH HOHEN LAUTSTÄRKEPEGELN AUSSETZEN, LAUFEN SIE GEFAHR, DAUERHAFTE HÖRSCHÄDEN ZU ERLEIDEN!
Im Geräteinneren befinden sich keine vom Benutzer zu wartenden Bauteile. Überlassen Sie Wartungs- und ServiceArbeiten ausschließlich qualifiziertem Fachpersonal! Trennen Sie den Verstärker unbedingt vom Stromnetz bevor
Sie das Gehäuse entfernen!
EXPORT-GERÄTE: Stellen Sie sicher, dass das Gerät für die korrekte Netzspannung vorbereitet und eine den örtlichen
Standards entsprechende Erdungsleitung vorhanden ist.
LESEN UND BEFOLGEN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG!
Series 2
Erste Schritte…
Wir möchten Ihnen gratulieren, dass Sie sich den SINGLE RECTIFIER 50 SERIES 2 als Gitarrenverstärker ausgesucht haben, ein Instrument, das von Meisterhand aus den besten Komponenten gebaut wurde. Die einmalige Kombination
aus Röhrenendstufe mit unserer ausgeklügelten, in Rennstall-Manier entstandenen High-Gain-Röhrenvorstufenschaltung, hebt den RECT-O 50 Series 2 in eine Klasse für sich. Ein Klassiker - prädestiniert für Vintage-Status. Mit seinen
zwei Kanälen, die insgesamt fünf klar umrissene und unverkennbare Modes beherbergen, kann man sich schnell und
einfach ein komplettes Arsenal an Gitarrensounds zulegen.
Ein Blick auf die Rückseite genügt, um sich zu vergewissern, dass anschlussmäßig an alles gedacht wurde: Eine parallele Effektschleife mit Mischregler sichert den guten Ton. Wenn Sie den SINGLE RECTIFIER 50 in größere Racksysteme
integrieren wollen, ist der SLAVE-Ausgang ein willkommenes Extra. Zwei Lautsprecherbuchsen mit 4 Ohm und eine
Buchse mit 8 Ohm sorgen für die richtige Impedanz-Anpassung an die verschiedesten Lautsprecher-Zusammensetzungen. Weitere Funktionen, die sich als äußerst nützlich erweisen werden, besprechen wir später in dieser Anleitung
noch ausführlich.
Seite Series 2
Series 2
Erste Schritte…
Machen Sie Sich zuerst kurz mit der Anordnung der Bedienungselemente auf der Vorderseite vertraut. Dann nehmen Sie den Fußschalter aus dem Transportbeutel im Gehäuse (Combo) und schließen ihn an der richtige Buchse an:
Der RECT-O-VERB SERIES 2 Combo verwendet hierzu eine DIN-Buchse, die sich hinten auf der Unterseite des Chassis
befindet: Mit Hilfe des Hinweises „FOOTSWITCH SOCKET BELOW“ sollten Sie die Buchse ohne Schwierigkeiten finden
können. Das SOLO 50 HEAD SERIES 2 Topteil hat seine Fußschalter-DIN-Buchse direkt auf der Rückseite (sehen Sie
dazu die Abbildungen weiter unten). Ohne Fußschalter können Sie auch mit dem Channel Select Schalter auf der
Rückseite die Kanäle auswählen.
Jetzt geht es los: Bevor wir zu einigen Grundeinstellungen kommen, lassen Sie uns ihren neuen Recto verkabeln und
spielbereit machen.
Entfernen Sie zunächst die zum Schutz angebrachten Kunststoffnetze von sämtlichen Röhren. Schließen Sie beim
SOLO 50 HEAD ihre Lautsprecherbox an die SPEAKER-OUTPUT-Buchse mit der korrekten Impedanz an. Verbinden Sie
das beigefügte Netzkabel mit dem Netzanschluss auf der Rückseite des Verstärkers. Verbinden Sie das Gerät anschließend mit einer geerdeten Netzsteckdose.
Bringen Sie den Netzschalter (POWER) in die Position ON und warten Sie - mit dem STANDBY-Schalter in der OFF-Stellung (unten), mindestens 30 Sekunden lang, damit sich der Röhrenheizkreis erwärmen kann. Wenn Sie diese Kaltstartprozedur beim Einschalten Ihres Verstärker jedes Mal befolgen, verlängern sie damit die Lebensdauer der Röhren
erheblich.
Bringen Sie jetzt sämtliche Regler in die Position, wie unten in den Beispielen dargestellt ist, schalten Sie STANDBY auf
ON und hören Sie Sich die zwei unterschiedlichen Kanäle an, indem Sie entweder mit dem Fußschalter, oder mit dem
Channel Select Schalter auf der Rückseite umschalten.
Bevor wir näher auf die einzelnen Regler eingehen, überprüfen wir erst mal die Möglichkeiten: Im ersten Beispiel
haben wir ein klassisches Format; Kanal 1 (grün) ist sauber und Kanal 2 (rot) ist mäßig angezerrt für vintage-angehauchte Solo-Sounds. Das zweite Beispiel geht in eine aggressivere Richtung, mit Kanal 1 auf „PUSHED“ geschaltet, für
einen verdichteten high-gain Rhythmus-Sound, und Kanal 2 auf „MODERN“, für eine glühendheißen Leadstimme.
HINWEIS: VORSICHT - Drehen Sie den OUTPUT Regler zurück bevor Sie diese Sounds ausprobieren, denn sie werden durch den erhöhten Gain recht laut!
INSTANT GRATIFICATION: Demo Setting #1
CH1
ON
CLEAN
ON
MASTER
POWER
SOLO
STANDBY
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
OUTPUT
CH2
V PUSHED
I
RAW
N
T
A
G
E MODERN
INPUT
INSTANT GRATIFICATION: Demo Setting #2
CLEAN
CH1
ON
MASTER
STANDBY
BASS
MID
TREBLE
GAIN
OUTPUT
CH2
PATENTED 4,211,000 & OTHERS PENDING FOR SOLO, MUTE & LOOP CONFIGURATION
CHANNEL 1
WARNING:
Unplug power
before replacing
fuse or removing
bolts mounting
chassis.
POWER
120 V~
50-60 Hz
2.5 A
FUSE
2.5 A
SLO
BLO
RAW
INPUT
MODERN
PATENTED 4,211,000 & OTHERS PENDING FOR SOLO, MUTE & LOOP CONFIGURATION
FOOT
CHANNEL 1
FUSE
FUSE
PUSHED
V
I
N
T
A
G
E
SOLO 50 HEAD Series 2
RECT-O-VERB COMBO Series 2
FUSE
POWER
SOLO
PRESENCE
CHANNEL 2
SET TO CHANNEL 1
TO USE FOOTSWITCH
Series 2
FOOTSWITCH
SOCKET
BELOW
FUSE
FUSE
ON
SWITCH
CHANNEL 2
FUSE
POWER
120 V~
50-60 Hz
2.5 A
FUSE
2.5 A
SLO
BLO
WARNING:
Unplug power
before replacing
fuse or removing
bolts mounting
chassis.
SET TO CHANNEL 1
TO USE FOOTSWITCH
Seite Series 2
Die Modi…
Jetzt, nachdem Sie Soundbeispiele der beiden Kanäle gehört haben, wird es Zeit, die Regler im Detail zu betrachten.
Wir wollen sehen wie sie miteinander interagieren und welche Funktion ihnen zukommt, damit Sie den gewünschten
Sound möglichst schnell und einfach erzielen können.
In jedem der Kanäle Ihres Verstärkers stehen mehrere Modes zur Auswahl - damit stellt Ihnen jeder einzelne Kanal
eine beachtliche Sound-Palette zur Verfügung. Mit den verschiedenen Positionen der Mode-Select-Kippschalter
ändert sich der Klangcharakter des jeweiligen Kanals radikal. Das wird möglich, weil beim Umschalten von einem zum
anderen Mode viele technische Parameter im Inneren des Gerätes gleichzeitig beeinflusst werden. Wie Sie diese unterschiedlichen Modes nutzen, liegt ganz bei Ihnen.
Kanal 1: CLEAN und PUSHED
HEAD VERSION
CLEAN
PUSHED
INPUT
CLEAN: Dies ist der Schaltkreis mit dem niedrigsten Verstärkungsfaktor aller fünf Modes Ihres
Rect-O. Er wurde für warme, kristallklare Sounds optimiert. Bitte lesen Sie sich an dieser Stelle
auch den Abschnitt über den GAIN-Regler durch, und Sie werden verstehen, wie man in diesem
Modus einen wirklich fantastischen Sound kreiert. Eine gute Ausgangsstellung für den GAINRegler ist meist die Position bei 12.30-Uhr. Darunter enthält der Sound mehr glitzernde Höhen,
darüber mehr Wärme … und von hier aus passen Sie Ihren Sound an die speziellen Klangeigenschaften Ihres Instruments an.
Wegen seines recht traditionellen Schaltungsdesigns lässt sich in diesem Modus auch eine außerordentlich gut klingende Vintage-mäßige Übersteuerung erzeugen. Bei voll aufgedrehtem Gain, entsteht ein wunderbarer Solo-Sound
alter Schule … vor allem mit einem Single-Coil-Tonabnehmer der in Halsposition gespielt wird. Auch die TREBLE- und
MIDDLE-Regler können diesem Sound zu mehr Übersteuerung und Sustain verhelfen (drehen Sie hierbei PRESENCE
zurück, um die Höhen abzumildern). Den BASS-Regler jedoch werden Sie wahrscheinlich unter der 10.30-Uhr-Position
belassen wollen, um eine schwammige Wiedergabe der Tiefen zu vermeiden und einen präzise hörbaren Anschlag zu
erhalten.
PUSHED: Dieser Modus ist eine radikale Abkehr vom warmen, schimmernden Low-Gain-Charakter des CLEAN-Modes.
Eine gewaltige Zunahme des Verstärkungsfaktors gleich zu Beginn, in den ersten Stufen der Preamp-Sektion, erzeugt
einen der extremsten Gain-Sprünge zwischen zwei Modes, die im ganzen Verstärker zu finden sind. Dies verwandelt
den braven Clean-Kanal, den Sie bislang für handzahm und wohlerzogen gehalten haben, in eine wutschnaubende
Crunch-Maschine. Aufgrund seiner unglaublichen Gain-Reserven stellt er außerdem auch einen der ausdrucksvollsten
Solo-Modes Ihres Rect-O dar. Da das Signal weniger Verstärkungsstufen durchläuft und die Klangregelung eigentlich
auf höhenreichere, cleane Sounds abgestimmt ist, reagiert dieser Modus deutlich schneller auf den Anschlag und
erzeugt damit ein aggressiveres, bissigeres Spielgefühl. Sie sollten den PUSHED Mode also nicht übersehen, denn er
hält einige der coolsten übersteuerten Solo-Sounds des Rect-O bereit.
HINWEIS: Wenn Sie den PUSHED-Mode mit weit aufgedrehtem GAIN-Regler (5.30-Uhr-Stellung) spielen, drehen sie
das TREBLE Poti nicht über die Position 2.30 Uhr auf! Höhere Einstellungen können zu Oszillationen führen. Sie können
dies ganz und gar vermeiden, indem Sie den TREBLE-Anteil maßvoll dosieren, wenn der GAIN-Regler bereits auf Maximalstellung steht. Verwenden Sie stattdessen das PRESENCE-Poti, falls Sie mehr Höhen hinzufügen möchten.
Kanal 2: RAW / VINTAGE / MODERN
V
I
N
T
A
G
E
RAW
INPUT
MODERN
HEAD VERSION
Seite RAW: Dieser neue Recto-Modus hat von allen drei Modes im High-Gain-Kanal die geringsten
Gain-Reserven. Seine weniger gesättigte Klangformung bereichert das ohnehin schon vielseitige Sound-Sortiment, das der Lead-Kanal zu bieten hat außerordentlich. Der verfügbare
Gain-Bereich deckt ein extrem breites Spektrum ab und kann, je nach Einstellung, vorzüglich
als alternativer Clean-Mode eingesetzt werden oder auch für einen leicht angerauten Blues und
darüber hinaus, bis hin zum krachenden Rhythmus-Crunch und einem glühend heißen SoloSound.
Series 2
Series 2
Die Modi…
Der TREBLE-Regler kann relativ weit aufgedreht werden (2.00-Uhr-Stellung), um etwas mehr Verzerrung und Schärfe
zu erhalten, was sinnvoll sein kann, wenn Sie den RAW-Mode für bissige crunchy Rhythmus-Sounds verwenden möchten. Sie sollten auch das erstaunliche Leadsound-Potenzial des RAW Mode nicht verachten. Gerade im unteren und
mittleren Gain-Bereich lässt sich hier durch die sensiblere Regelcharakteristik des GAIN-Potis eine Vielzahl singender
Single Note Sounds erstellen, die von der weniger stark komprimierenden Klangformung profitieren.
VINTAGE: Dieser High-Gain-Modus ist der berühmte, flüssige Recto-Sound und er ist in Kanal 2 in seiner ursprünglichen Form zu finden. Sein mit Obertönen durchtränkter, sahnig fetter Ton ist auf so vielen Aufnahmen zu hören, dass
er mittlerweile zur allgemeinen Grundausstattung gehört, wenn man zum Aufnehmen eines Albums ins Studio geht.
Die Kombination dieser extrem saftigen, ausdrucksvollen Vorstufe mit der Endstufe des Rect-O, färbt die Übersteuerung in einer Weise, die nach Ansicht der meisten Gitarristen regelrecht süchtig macht. Single-Note-Lines laufen, dank
des angenehm leichten Spielgefühls ohne jede Mühe dahin (dank der musikalischen, natürlichen Röhrenkompression
des VINTAGE-Modus). Nehmen Sie sich Zeit, die niedrigeren Gain-Regionen dieses Modus kennen zu lernen, denn gerade im Übergangsbereich zwischen RAW- und VINTAGE Mode warten viele wunderbare Klangvarianten darauf, von
Ihnen entdeckt zu werden.
Die beiden Modes ähneln sich deutlich, vor allem wenn Sie VINTAGE in einem eher niedrigen und RAW im mittleren
bis höheren Gain-Bereich fahren. Dennoch besitzt jeder Mode einen einzigartigen und klar identifizierbaren Charakter.
Wahrscheinlich verbirgt sich Ihr persönlicher Leadsound-Favorit irgendwo in diesem Meer von flüssigem Gain.
MODERN: Aggressiv - dieses Adjektiv beschreibt wohl am treffendsten das gefährliche Kraftpotzenzial dieses rebellischsten aller Rect-O-Modes. Mit einem gnadenlosen Klanggewitter, das mit schneidenden Höhen und blitzartiger
Geschwindigkeit auf jeden Anschlag reagiert, hat der Rect- O einen neuen extrem aggressiven Sound-Typ etabliert,
der Seinesgleichen sucht, und neue Maßstäbe für ultraharte Gitarren-Sounds gesetzt. Durch die besonders straff
abgestimmte Wiedergabe der tiefen Frequenzen und den radikal verschärften Höhenbereich überträgt der MODERNMode selbst bei extrem verzerrten Sound-Einstellungen akkurat, was gespielt wird.
REGLER
CLEAN
PUSHED
GAIN
V
I
N
T
A
G
E
RAW
INPUT
MODERN
Gain: Dieses Poti regelt die für das Klangbild maßgebliche Vorverstärkung jedes einzelnen
Channel-Schaltkreises, wobei Wirkungsweise und Regelweg für jeden einzelnen Kanal
optimiert wurden. Bedenken Sie, dass Ihr Rect-O 50 tatsächlich aus zwei unterschiedlichen Verstärkern mit jeweils mehreren Modes in einem Gehäuse besteht. Obwohl der
Aufbau der Kanäle identisch erscheint, setzt der GAIN-Regler schaltungstechnisch jeweils
an anderer Stelle an, und steuert also auch einen anderen Bereich im Schaltungsaufbau
des jeweiligen Kanals.
HEAD VERSION
Bei den meisten Gitarrenverstärkern und ganz besonders bei Vollröhrendesigns ist das
GAIN-Poti der wichtigste Regler der Vorstufensektion. Er formt die prinzipielle Ausrichtung und den Charakter des Sounds und ist dafür verantwortlich, ob dieser sauber oder verzerrt klingt oder irgendwo
dazwischen liegt. Bei Ihrem Rect-O 50 ist das GAIN-Poti sogar noch einflussreicher: Es dosiert nicht nur die Übersteuerung (der Vorstufe), sondern stellt darüber hinaus auch einen maßgeblichen Faktor in der EQ-Sektion dar.
Um die Bedeutung des GAIN-Reglers bei der Tonformung verständlich zu machen, wollen wir seine Funktion von zwei
Seiten beleuchten, nämlich - 1) für sich genommen und 2) in Kombination mit den Klangreglern.
1) Einzeln betrachtet verfügt der GAIN-Regler über drei Klang-Zonen:
Low (7.00- bis 11.00-Uhr-Position) bietet den saubersten, am wenigsten gesättigten Ton. In diesem Bereich positioniert, klingt der Sound heller und strahlender mit mehr Obertönen, was dem Klangbild eine dreidimensionale Tiefe
gibt.
Middle (11.15- bis 2.00-Uhr-Position) erhöht die Sättigung und ersetzt einen Teil der Höhen durch reichhaltigere, wärSeries 2
Seite Series 2
Vorderseite: Regler, Schalter & Besonderheiten
mere Klanganteile und erzeugt gleichzeitig eine fülligere Wiedergabe der tiefen Frequenzen. Da das Signal noch nicht
voll verzerrt klingt, erhält man in diesem mittleren Regelbereich am einfachsten einen guten Sound in allen Kanälen.
In dieser Zone liegen viele der besten Sounds des Rect-O verborgen … vor allem fürs Solo-Spiel, denn hier treffen
sensible Anschlagsdynamik und üppiges Sustain aufeinander.
High (2.15- bis 5.00-Uhr-Position) übersteuert das Signal und verstärkt den Bassbereich sowie tief liegende Mittenfrequenzen. In diesem Bereich ist die Übersteuerung am stärksten und die Ausklingphase (Sustain) am längsten. Gleichzeitig wird aber auch der Anschlagsknack stark komprimiert und die Attack-Reaktion deutlich weicher. Aus diesem
Grund empfehlen wir, maximale Reglerstellungen sparsam und nur dann zu verwenden, wenn maximales Sustain
gefordert ist.
HINWEIS: Aufgrund des extremen Gain-Potenzials Ihres Rect-Os könnte im äußersten Regelbereich des GAIN-Potis
mikrofonisches Feedback-Pfeifen entstehen, da die Vorstufenröhren womöglich mehr Schub erhalten, als sie verkraften können. Obwohl wir sämtliche Röhren, mit denen unsere Verstärker ausgeliefert werden, vorher durchmessen und
überprüfen und die Röhren in Ihrem Verstärker unseren rigorosen Härtetest bestanden haben, können wir leider nicht
vorhersagen, wie sich diese verhalten, wenn sie längere Zeit extremen Gain-Bedingungen ausgesetzt werden. Sie
können sich jedoch jetzt und in Zukunft leicht selbst etwaige Unannehmlichkeiten ersparen, einfach indem Sie sich
vernünftig verhalten … Drehen Sie den GAIN-Regler nicht voll auf!
Falls dies für ein spezielles Stück unbedingt erforderlich sein sollte oder Sie sehr leise spielen, drehen Sie die TREBLEund PRESENCE-Potis zurück. Ihr Rect-O 50 wurde so gebaut, dass er Ihnen auch bei weniger extremen Einstellungen
verblüffende Gain-Reserven und einen erstklassigen Sound bietet. Es ist daher überflüssig, alle Regler voll aufzureißen.
Wenn Sie den gewünschten Sound nicht bei normaler Einstellung eines oder aller Regler erzielen können, liegt das
Problem wahrscheinlich an einem anderen Punkt in der Signalkette; zum Beispiel bei den Tonabnehmern, Boxen,
externen Effektgeräten usw.
2.) GAIN - in Kombination mit den Klangreglern - hier lässt sich im Prinzip eine simple Regel anwenden … je höher
das Gain, desto geringer ist die tonformende Wirkung der EQ-Sektion, bis das Signal schließlich etwa ab der 5.00-UhrStellung (des GAIN-Reglers) so übersteuert ist, dass hauptsächliche die Verzerrung und kaum noch die Klangregler
den Sound bestimmen. Wie gesagt, aus diesem Grund empfehlen wir, das GAIN-Poti im mittleren Drehzahlbereich zu
fahren. Dann nämlich ist die EQ-Sektion äußerst effektiv und stellt Ihnen das maximale Potenzial an Klangformung zur
Verfügung - was Ihnen erlaubt, nahezu jeden gewünschten Sound einzustellen.
TREBLE
GAIN
HEAD VERSION
TREBLE: Wie bei den meisten Gitarrenverstärkern ist das TREBLE-Poti (in allen drei Kanälen Ihres
Recto) der wichtigste Klangregler und kommt in seiner Bedeutung als Sound bestimmendes Element direkt hinter dem GAIN-Poti. Als erster Klangregler im Signalweg - von wo aus Middle- und
Bass-Regler eingespeist werden - ist dies mit Abstand der einflussreichste Regler. Deshalb hängt
es von der Stellung des TREBLE Reglers ab, in welchem Maße die drei Frequenzbänder an den
jeweiligen EQ-Potis tatsächlich abrufbar sind. Wie bei den meisten Reglern Ihres Rect-O 50 gibt
es auch einen optimalen Arbeitsbereich für das TREBLE-Poti, innerhalb dessen reichlich Höhenanteile zugemischt werden und trotzdem noch genügend Signal zum MIDDLE- und BASS-Regler
weitergeleitet wird.
Wie Sie vielleicht schon vermuten, ist hier der „Sweet Spot“ zu finden. Tatsächlich sind auch ober- und unterhalb dieser
Region (11.00- bis 1.30-Uhr-Position) großartige Sounds zu finden, aber die Balance zwischen dem TREBLE-Poti und
den beiden übrigen Klangreglern wird dadurch beeinträchtigt.
Ein mögliches Einsatzgebiet, um all diese Warnungen in den Wind zu schlagen und den TREBLE-Regler noch weiter
aufzudrehen, bietet sich in Kanal 1 Ihres neuen Rect-O 50. In beiden Modes (Clean & Pushed) lässt sich das TREBLE-Poti
einsetzen, um eine stärkere Übersteuerung zu erzeugen. Das ist besonders nützlich für Crunchsounds im PUSHEDModus. Um einen dichteren, fetteren Ton zu erzielen, sollten Sie dabei jedoch das PRESENCE-Poti zurücknehmen, um
die überreichlichen Höhenanteile ein wenig abzumildern.
Seite Series 2
Series 2
Vorderseite: Regler, Schalter & Besonderheiten
Wie sie sich vielleicht denken können, nimmt die Wirkung des BASS-Reglers stark ab, so dass Sie möglicherweise eine
viel höhere Einstellung als Sie es gewohnt sind wählen müssen, um die Balance wiederherzustellen. Dabei sollten Sie
nicht vergessen, dass Sie das TREBLE-Poti in Kanal 1 im Pushed-Mode nicht viel weiter als bis zur 2.30-Uhr-Stellung
aufgedreht werden sollte, um unerwünschtes mikrofonisches Röhren-Pfeifen zu vermeiden.
MID
TREBLE
MID: Der MID-Regler dosiert im Klangbild den Anteil der Mittenfrequenzen, und obwohl seine
Wirkungsweise weniger dramatisch erscheint als die des TREBLE-Reglers, spielt er beim Einstellen jedes einzelnen Sounds Ihres Rect-O 50 eine wichtige Rolle. Dieser ist nämlich in der Lage,
das Spielgefühl drastisch zu verändern, indem er Frequenzen zublendet, die einen Sound nachgiebiger oder steifer erscheinen lassen.
Die meisten Gitarristen bevorzugen eine niedrige Einstellung des MIDDLE-Potis (7.00- bis
11.00-Uhr-Stellung), wodurch ein Mittenloch und ein insgesamt breiteres Klangbild entsteht
HEAD VERSION
(da nun eher die Bässe die Oberhand gewinnen). Durch den fehlenden Gegendruck der Mittenfrequenzen wirkt das Signal komprimierter und gleichmäßiger, und man hat den Eindruck, die
Saiten selbst setzen der Anschlagshand weniger Widerstand entgegen. Dreht man das MIDDLE-Poti auf (11.30- bis
1.30-Uhr-Position) wird der Klang runder, fülliger und es entsteht ziemlich rasch ein in den Mitten stark gebündelter
Anschlagsknack. Erwartungsgemäß verändert sich damit auch das Spielgefühl - der (empfundene) Widerstand wird
stärker. Oberhalb dieses mittleren Regelbereichs sollte man diesen Regler verwenden, um etwa leistungsschwächeren
Tonabnehmern auf die Sprünge zu helfen, oder falls durch Extremstellungen der übrigen Klangregler oder durch
ungünstige Raumresonanzen klangliche Defizitie auftreten. Solche extremen Einstellungen des MIDDLE-Potis (im
Bereich 2.00- bis 5.00-Uhr) können zusätzliches Gain freimachen und fokussieren das Signal stärker, dafür muss man
allerdings auch ein steiferes, eher direktes und ungnädigeres Spielgefühl in Kauf nehmen.
Im Gegensatz zum Kanal 2 wird im Kanal 1 ein anderes MIDDLE-Poti mit einer speziell entworfenen Kennlinie und
einer speziellen Regelcharakteristik verwendet. Im unteren Bereich (unterhalb der 12.00-Uhr-Stellung) arbeitet es
wie ein gewöhnliches Mittenpoti, wobei der Regelweg eine besonders feinfühlige Dosierung der entsprechenden
Frequenzen erlaubt. Bei cleanen Sounds verwenden die meisten Gitarristen ohnehin eine ziemlich radikale Absenkung der Mitten (7.00- bis 10.30-Uhr-Position) und geben stattdessen den Bässen und Höhen den Vorzug. Durch die
Dominanz dieser Frequenzbereiche entstehen die glitzernden Höhen und der typische luftige Charakter, der für einen
makellos sauberen Sound so wichtig ist.
Oberhalb der 1.00-Uhr-Stellung des MIDDLE-Reglers werden die mittleren Frequenzen schnell stark verdichtet, so dass
sich die Schärfe und Durchsetzungskraft des Signals erhöhen. In Maximalstellungen (3.00- bis 5.00-Uhr-Position) wird
MIDDLE zum zusätzlichen Gain-Regler, wodurch man den CLEAN- und PUSHED-Modus zum Äußersten treiben kann.
Wenn Sie mit dieser Extremeinstellung experimentieren, wählen Sie für die übrigen Klangregler eine gemäßigtere
Position, um die Balance zwischen Sound und Spielgefühl zu finden. Obwohl der sinnvolle Umgang mit dem MIDDLEPoti in Kanal 1 aufgrund seiner größeren Flexibilität anfänglich vielleicht etwas schwieriger zu erlernen ist, werden Sie
das enorme Sound-Potenzial dieses extrem vielseitigen Kanals sicher bald schätzen lernen.
BASS
MID
HEAD VERSION
BASS: Kommen wir nun noch zum BASS-Poti, das den Abschluss der EQ-Sektion bildet. Dieser
Regler arbeitet in beide Kanälen auf ähnliche Weise, und zwar bestimmt er den Anteil tiefer
Frequenzen des jeweiligen Sounds. Dennoch unterscheiden sich faktisch die Einsatzpunkte der
bearbeiteten Frequenzen und damit der Charakter dieser Bässe von Kanal zu Kanal. Wie das
MIDDLE-Poti so folgt auch das BASS-Poti im Signalweg hinter dem TREBLE-Regler. Es gelten also
die gleichen Einschränkungen.
Ist TREBLE weit auf, reduziert sich der Einfluss von BASS- und MIDDLE-Poti. Ist das TREBLE-Poti
eher niedrig eingestellt, dominieren die beiden anderen Regler.
Für ein möglichst ausgewogenes Klangbild und ein ausgeglichenes Kräfteverhältnis aller drei Klangregler, sollte das
TREBLE-Poti im mittleren Regelbereich stehen. Mit dieser Einstellung lassen sich dann alle Frequenzen auch gleicherSeries 2
Seite Series 2
Vorderseite: Regler, Schalter & Besonderheiten
maßen mit dem entsprechenden Poti regulieren, was eine solide und neutrale Ausgangsbasis für weitere Experimente
mit der Klangregelung schafft.
PRESENCE
BASS
HEAD VERSION
PRESENCE: Der PRESENCE-Regler ist ein Hochfrequenzfilter, das sich innerhalb des Kanals
am Ende der Vorstufensektion befindet und höher liegende Frequenzen als das TREBLE-Poti
beeinflusst. Es arbeitet unabhängig von den übrigen Klangreglern und ist sehr wichtig für den
Grundcharakter des jeweiligen Kanals. Damit fungiert es als übergeordneter, globaler Klangregler.
Niedrige Einstellungen des PRESENCE-Reglers machen das Klangbild dunkler und auch komprimierter, womit sich Single-Note-Solosounds sehr schön andicken lassen, denn es verleiht ihnen
mehr Fülle und bündelt ihre Kraft. Einige der besten Leadsounds Ihres Rect-O finden sich im
unteren Regelbereich des PRESENCE-Potis, wobei ein besonders runder, vokaler Ton entsteht.
Höhere Einstellungen entfesseln die brüllende Klanggewalt Ihres Rect-O, was besonders bei glitzernden Cleansounds
in Kanal 1 und bei aggressiveren crunchy Rhythmus-Sounds in den High-Gain-Modes großen Spaß macht. Locken Sie
ruhig einmal das Biest hervor, das sich im MODERN-Mode von Kanal 2 verbirgt, denn die schiere Intensität der PRESENCE im aggressivsten Modus Ihres Verstärkers ist geradezu unglaublich.
ENCE
REVERB
MAST
REVERB: RECT-O-VERB / COMBO & RECT-O-VERB HEAD
Diese Regler, die sich eigentlich von selbst erklären, steuern einen vollen und natürlich
klingenden Nachhall bei. Obwohl die Schaltung für beide Kanäle die gleiche ist, die Dosierung des Hall-Anteils ist unterschiedlich: In Kanal 2 gibt es wegen seines speziellen
Charakters insgesamt etwas weniger Hall. Es gibt dafür zwei Gründe:
1.) Es ist damit einfacher, die enorme Gain-Mengen und hohe Lautstärken der HighGain Modes von Kanal 2 im Zaum zu halten und ein unliebsames Aufschwingen der
Hallspirale zu vermeiden.
2.) Die aggressive Beschaffenheit dieses Kanals ist mehr geeignet für Stilrichtungen, die aus Tradition nicht viel Reverb
benutzen. Aber keine Bange…es bleibt immer noch mehr als genügend Hall verfügbar für völlig durchnäßte Solosounds - sowohl im RAW- als auch im MODERN-Modus. Drehen Sie den Reverb-Regler einfach ein bischen weiter auf
als bei Kanal 1.
MASTER
PRESENCE
MASTER: Dieser Regler am Ende der Preamp-Sektion ist der Hauptsignalverteiler zur Treiberstufe und zu den Effektwegen. Wie Sie sehen, hat jeder Kanal sein eigenes MASTER-Poti, so dass
sich die relativen Lautstärkepegel der zwei Kanäle, trotz ihrer extrem unterschiedlichen Klangcharaktere und Gain-Strukturen, aufeinander abstimmen lassen.
Der MASTER-Regler eröffnet eine breite Klangpalette, denn er macht es möglich, Sounds mit
sehr wenig Gain bei hoher Lautstärke und umgekehrt High-Gain-Sounds bei geringer Lautstärke oder andere Mischverhältnisse zu realisieren.
HEAD VERSION
Trotzdem
empfehlen wir Ihnen, das MASTER-Poti innerhalb des sinnvoll nutzbaren Bereiches (9.00- bis 2.00-Uhr-Position) zu positionieren. Dadurch lassen sich die Einzelpegel der Kanäle leichter aneinander anpassen und der Effektweg
kann mit einem vernünftigen Signalpegel arbeiten.
HINWEIS: Da der MASTER-Regler gleichzeitig den SEND-Pegel des Effektwegs bestimmt, wird bei extremen Einstellungen ein entsprechend starkes Signal zum Effektweg des jeweiligen Kanals geleitet. Das kann nicht nur eine Überlastung des Eingangs am angeschlossenen Effektgerät verursachen, sondern erschwert es auch, die Effect-Send-Pegel
der zwei Kanäle abzugleichen.
Seite Series 2
Series 2
Vorderseite: Regler, Schalter & Besonderheiten
HEAD VERSION
OUTPUT: Damit steuern Sie die endgültige Lautstärke des Verstärkers. Nachdem Sie mit den
GAIN-Reglern den klanglichen Stil und mit den Master-Reglern die Balance der Kanälen eingestellt haben, können Sie mit nur einem Regler, dem OUTPUT-Regler, die Gesamtlautstärke des
Systems regeln.
SOLO
OUTPUT
Der OUTPUT Regler regelt gleichzeitig der Pegel des Effect Return Signals. Sollten Sie Ihren RectO-50 Verstärker jemals als Endstufe einsetzen wollen, indem Sie das zu verstärkende Signal in
der RETURN-Buchse einspeisen, dann ist OUTPUT der Mastervolumenregler.
HINWEIS: Wenn Sie die FX Returnbuchse als Eingang benutzen, um den Rect-O als Endstufe zu nutzen, können Sie
(sofern der Fußschalter angeschlossen ist) mit dem SOLO Schalter einen extra Schub Lautstärke abrufen. SOLO ist
parallel zum OUTPUT geschaltet, und damit ebenfalls bestimmend für die Lautstärke der Endstufe.
HINWEIS: Es ist möglich, die Endstufensektion des Rect-O 50 als separaten Poweramp zu verwenden, etwa für
externe Preamps, als Hälfte eines Stereo-Setups oder als Slave-Endstufe für einen weiteren Rect-O 50 auf größeren
Bühnen. Dazu sollten Sie folgendes beachten:
1.) Stecken Sie einen „Dummy“-Stecker (oder ein kurzes loses Kabel) in die Send-Buchse, um eine eventuelle Impedanz-Belastung (und damit geringere Return-Empfindlichkeit) zu vermeiden
2.) Der OUTPUT Regler ist der einzige aktive Regler auf der Front. (Der PRESENCE Regler von Kanal 1 ist ebenfalls
wirksam, aber nur wenn dieser Kanal ausgewählt ist - siehe #3).
3.) Der SOLO-Regler kann dazu verwendet werden, einen fußschaltbaren Boost abzurufen, wenn der Fußschalter
angeschlossen ist.
4.) Der MODERN Mode von Kanal 2 erzeugt - als Teil des Klangkonzeptes - wesentlich weniger negativen Feedback
in der Endstufe und bewirkt damit eine dramatisch erhöhte Empfindlichkeit. Das wirkt Wunder bei den Leadsounds
dieses Modus. Es bedarf aber einer ausgeklügelten Schaltung in der Vorstufe um zu verhindern, dass die erhöhte
Empfindlichkeit Sie aus dem Zimmer blasen sollte, wenn Sie zwischen RAW und MODERN hin- und herschalten.
Wir schlagen deshalb vor, dass Sie Kanal 1 einschalten wenn Sie den Rect-O als Endstufe benutzen. Die Empfindlichkeit dieses Kanals passt auch am besten zu externen Klangquellen. Außerdem bedeutet die Benutzung von Kanal
1, dass der Presence-Regler in Betrieb ist, und Sie damit den Sound noch mal nach Ihrem Geschmack abstimmen
können.
Sollten Sie trotzdem die gesteigerte Empfindlichkeit des Modern Mode vom Kanal 2 brauchen, etwa um sehr
schwache Signalquellen zu verstärken, dann steht sie ja dort zur Verfügung. Der Presence-Regler hat hier aber keinen
Einfluß, weil sich diese Funktion beim Modern-Mode in der Vorstufe befindet.
5.) Der EFFECTS MIX-Regler muß auf 90% stehen.
HEAD VERSION
SOLO: Dieser Regler wird nur dann wirksam, wenn ein geeigneter Fußschalter an der Fußschalter-DIN-Buchse angeschlossen ist. Ein Tritt auf diesen Schalter bewirkt dann einen zweiten (mit
dem SOLO-Poti einstellbaren) Lautstärkepegel, der über dem normalen Pegel liegt, und dazu
dient, Sie bei wichtigen Passagen kurzfristig zu „boosten“.
Der mit dem SOLO-Poti eingestellte Lautstärkesprung ist aber auch von der Einstellung des
SOLO
OUTPUT
OUTPUT-Reglers abhängig; bei sehr niedrigen und sehr hohen Einstellungen des OUTPUT-Potis
arbeitet SOLO spürbar weniger effektiv. Die Schaltung wurde für Live-Auftritte konzipiert und arbeitet deshalb am
besten bei Bühnenlautstärke.
Series 2
Seite Series 2
Vorderseite: Regler, Schalter & Besonderheiten
Mit einem Tritt auf den Fußschalter schieben Sie Sich selber akustisch in den Vordergrund wenn es Zeit ist hervorzutreten. Der Mann am Mischpult wird beim ersten Mal möglicherweise die Augenbrauen etwas hochziehen, aber er
wird sich daran gewöhnen, dass Sie selber Ihre Lautstärke in die Hand nehmen.
ON
ON
POWER
STANDBY
HEAD VERSION
STANDBY: Für die kleine Gig-Pause zwischendurch… aber dieser Kippschalter hat
eine noch weitaus wichtigere Aufgabe. In der Standby-Position sind die Röhren
nämlich in Ruhezustand, so können Sie sich bei einem Kaltstart des Verstärkers erst
einmal aufwärmen, bevor Sie zum Einsatz kommen. Vor dem Umlegen des Netzschalters sollten Sie sich deshalb vergewissern, dass der Standby-Schalter in der
Standby-Stellung steht.
Warten Sie mindestens 30 Sekunden und bringen Sie den Kippschalter erst dann
in die ON-Position. Diese Vorgehensweise wird Ihnen technische Probleme mit
den Röhren ersparen und die Lebensdauer der klangvollen Glaskolben wesentlich
verlängern.
POWER: (Netzschalter)
Dieser Kippschalter setzt Ihren Rect-O-50 unter Strom. Vergewissern Sie sich, dass
das Gerät ordentlich geerdet ist (der Erdleiter am Stecker des Netzkabels muss unbedingt Massekontakt haben um Beschädigungen am Gerät und eine Gefährdung des
Benutzers zu vermeiden) und dass die korrekte Netzspannung zur Verfügung steht.
ON
ON
POWER
STANDBY
Folgen Sie den Anweisungen zum Kaltstart, wie zuvor im Abschnitt STANDBY beschrieben, wenn Sie Ihren neuen Rect-O-50 einschalten.
HEAD VERSION
Seite Series 2
Series 2
Rückseite: weitere Regler, Schalter & Besonderheiten
SINGLE RECTIFIER
ALL TUBE AMPLIFIER
SERIES 2
SOLO HEAD
HANDMADE IN PETALUMA, CALIF USA
SPEAKERS
SLAVE
PATENTED 4,211,000 & OTHERS PENDING FOR SOLO, MUTE & LOOP CONFIGURATION
FX LOOP
FX MIX
BIAS SWITCH
RETURN
EXT. SWITCHING
SEND
SOLO
CHANNEL
FOOT
CHANNEL 1
FUSE
EL34
FUSE
6L6
10%
4 OHM
4 OHM
OUT
8 OHM
CAUTION
SWITCH MUST MATCH
TUBES IN USE
(TO EXT. PWR AMP)
90 %
WARNING: To reduce risk of fire or
electric shock, replace fuse with
same type and rating only. Do not
expose this unit to rain or moisture.
CAUTION: To reduce risk of fire or electric
shock, do not remove cover. No userserviceable parts inside. Refer
servicing to qualified personnel.
SWITCH
CHANNEL 2
FUSE
POWER
120 V~
50-60 Hz
2.5 A
FUSE
2.5 A
SLO
BLO
WARNING:
Unplug power
before replacing
fuse or removing
bolts mounting
chassis.
SET TO CHANNEL 1
TO USE FOOTSWITCH
REAR VIEW - HEAD VERSION
SINGLE RECTIFIER
ALL TUBE AMPLIFIER
SERIES 2
HANDMADE IN PETA
SPE
SLAVE
4O
4 OHM
OUT
(TO EXT. PWR AMP)
SINGLE RECTIFIER
ALL TUBE AMPLIFIER
HINWEIS: Ein Signal, das Sie am SLAVE-Ausgang abgegriffen haben, können Sie nicht via EFFECTS LOOP RETURN wieder in den Verstärker zurückführen, da hierbei eine Feedback-Schleife
entstünde! Ein lautes schrilles Pfeifen, ähnlich dem Effekt, den ein Mikrofon hervorruft, wenn
man es vor die angeschlossene PA- oder Monitor-Anlage hält, wäre das unangenehme Resultat!
SOLO HEAD
HANDMADE IN PETALUMA, CALIF USA
SPEAKERS
SLAVE
OUT
SERIES 2
SLAVE OUT: Diese ¼“-Klinkenbuchse gibt ein Signal aus, das vom Lautsprecherausgang
abgezweigt wird. Ideal, wenn Sie Ihren Rect-O-50 als Vorstufe benutzen wollen, oder
wenn Sie andere Endstufen anschließen wollen um mehr Power zu bekommen. Einige
Gitarristen nutzen den SLAVE-Ausgang auch als Effekt-Send und speisen Ihren Effektprozessor von hier aus, um das Effektsignal über weitere Amps zu verstärken.
4 OHM
(TO EXT. PWR AMP)
HEAD VERSION
4 OHM
8 OHM
SPEAKERS: Der Rect-O ist recht unempfindlich gegenüber Fehlanpassungen und
nimmt dabei keinen Schaden. Allerdings führt eine extreme Unterimpedanz (der
Anschluss sehr niedriger Ohm-Werte) zu einem rascheren Verschleiß der Endstufenröhren. Der Rect-O-50 Combo ist mit einem 8 Ohm 12 Inch Celestion Custom
90 ausgestattet, aber wie Sie sehen, können andere Speaker-Konfigurationen
angeschlossen werden.
Wenn Sie zwei 8-Ohm-Boxen verwenden, schließen Sie beide an die 4-Ohm-Ausgänge an (weil die Parallelschaltung in diesem Fall intern wiederum eine Impedanz von 4 Ohm ergibt).
Werfen Sie auch einen Blick auf die zusätzlichen Erläuterungen zur Impedanzanpassung und die Schemata zum korrekten
Anschließen der Lautsprecher unter ”Allgemeine Info 1“ auf unserer Website www.musik-meinl.de (Service Download/Bedienungsanleitungen).
BIAS SWITCH
6L6
EL34
CAUTION
SWITCH MUST MATCH
TUBES IN USE
BIAS SWITCH: Ihr Rect-O-50 wurde als vielseitige Sound-Maschine konzipiert. Um dem ohnehin
schon umfangreichen Sortiment der On-Board Features also noch ein weiteres hinzuzufügen…
hielten wir es für notwendig, diesen Rect-O-50 Series 2 Verstärker die Fähigkeit zur Anpassung
mitzugeben. So erlaubt die Endstufensektion Ihres Rect-O auch die Verwendung der anderen
klassischen Power-Pentode, nämlich der durch und durch britischen EL34. Diese Röhren sind
in hohem Maße für den typischen Sound verantwortlich, der viele in Großbritannien gebaute
Verstärker so unverwechselbar und wundervoll macht und auf einigen der besten Gitarrenaufnahmen aller Zeiten verewigt wurde.
Der Wiedergabecharakter dieser Röhren ist normalerweise deutlich heller in den höchsten Freqenzbereichen … ja, einige Gitarristen empfinden ihren Sound anfangs sogar beinahe schon als zu dünn. Liebhaber des EL34-Sounds hingegen wissen, keine andere Schaltung hat diesen üppigen harmonischen Obertonanteil und deren enorme Bandbreite
wie eine Endstufe, die mit EL34-Röhren arbeitet. In Wirklichkeit konzentrieren sich EL34er jedoch auf einen Obertonbereich, der tatsächlich auch von 6L6-Röhren abgebildet wird, allerdings ohne diesen im gleichen Maße hervorzuheben, wie es die EL34-Typen tun.
Nicht wenige bevorzugen diesen bissigen Klangcharakter gerade für übersteuerte Sounds, die von leichter Anzerrung
- wie man sie etwa für Akkordbegleitung und dezente Soloarbeit einsetzen würde - bis hin zu sattem Crunch oder
vollem High-Gain-Brett reichen. Gitarristen, die hauptsächlich solche Gain-Sounds verwenden, werden möglicherweiSeries 2
Seite 10
Series 2
Rückseite: weitere Regler, Schalter & Besonderheiten
se dem charakteristischen Übersteuerungsverhalten der EL34er gegenüber den 6L6-Röhren, die serienmäßig in den
neuen Rect-O-50 Verstärkern eingesetzt werden, den Vorzug geben.
Wenn Sie jedoch eine Vielzahl unterschiedlicher Klangfärbungen benötigen und insbesondere auf einen guten Cleansound für Akkordbegleitung großen Wert legen, werden Sie höchstwahrscheinlich die Werksbestückung mit den
6L6-Röhren bevorzugen. Wir persönlich halten die 6L6 für den Röhrentyp, der ausgewogener klingt. Denn sie verfügt
über mehr als genügend Obertonreichtum und überträgt gleichzeitig das satte Tiefenfundament, das für warme
Cleansounds und gigantische, straffe High-Gain Crunchriffs gleichermaßen wichtig ist.
Wir empfehlen den 6L6-Typ nicht zuletzt wegen seiner Zuverlässigkeit: Nach zahlreichen Testreihen und unser langjährigen Erfahrung mit den derzeit auf dem Markt erhältlichen EL34er müssen wir leider feststellen, dass diese ganz
offensichtlich nicht so stabil konstruiert sind, wie die verfügbaren 6L6-Typen. Auch aus diesem Grund wird Ihr Rect-O50 ab Werk mit 6L6-Endstufenröhren ausgeliefert. Falls Sie die Absicht haben, dennoch EL34er zu verwenden, möchten wir Ihnen anraten, bei allen wichtigen Einsätzen (live oder im Studio) vorsichtshalber ein komplettes Set Endstufenröhren und Ersatzsicherungen mitzuführen.
Sollte der Ernstfall eintreten und eine Röhre plötzlich den Dienst versagen, wären Sie damit entsprechend gewappnet.
Stellen Sie sicher, dass der BIAS-Umschalter in der korrekten Position steht, also entsprechend dem Röhrentyp
den Sie gerade verwenden. Eine Missachtung dieses Hinweises kann zur Beschädigung der Röhren und möglicherweise auch zur Zerstörung einiger Widerstände innerhalb des Bias-Regelwerks (GittervorspannungsVersorgung) führen. Obwohl dies für einen qualifizierten Techniker relativ leicht zu reparieren ist, können Sie
sich den Ärger noch leichter völlig ersparen: ÜBERPRÜFEN SIE VOR INBETRIEBNAHME DES GERÄTES IMMER DIE
STELLUNG DES BIAS-SWITCH, wenn Sie mit unterschiedlichen Röhrenbestückungen experimentieren, und Ihr
Verstärker arbeitet ohne vermeidbare Ausfälle.
FX LOOP
FX MIX
10%
RETURN
90 %
SEND
EFFECTS LOOP - SEND / RETURN & MIX: Diese zwei ¹/₄"-Buchsen bilden den Einschleifpunkt für externe Effektgeräte. Das Effektsignal wird beim Rect-O-50 parallel zum
unveränderten, „trockenen“ Signal beigemischt, um damit keine Soundverluste auftreten. Benutzen Sie den Effects-Loop folgendermaßen: Verbinden Sie den Eingang Ihres
Effektgerätes mit der SEND-Buchse. Schließen Sie den Ausgang Ihres Effektgerätes an
die RETURN-Buchse an.
WARNING: To reduce risk of fire or
electric shock, replace fuse with
same type and rating only. Do not
expose this unit to rain or moisture.
FX MIX: Dieser Regler bestimmt das Verhältnis zwischen dem trockenen Signal und
dem Effektanteil. Ganz nach links (10%) gedreht, hören Sie nur das trockene unverfälschte Signal - ohne hörbarem Effektanteil. Bei 90% (fast ganz nach rechts gedreht) ist sehr viel Effektsignal vorhanden. Die besten Ergebnisse bekommen Sie, wenn Sie Ihr Effektgerät selbst auf 100% Effekt (kein Anteil von trockenem
Signal am Effektgeräte-Ausgang) stellen, und die Effekttiefe mit dem FX MIX Regler einstellen. Je näher Sie an der 10%
Marke sind, um so besser wird der Klang sein. Diese Art von Schaltung sichert, dass der Ton des Amps möglichst pur
erhalten bleibt, mit nur ganz wenig klanglichem Abbau durch eventuelle Fehlimpedanz des Effektgeräts.
Die Effektschleife befindet sich zwischen Vor- und Endstufe und somit kann die RETURN Buchse als “Power Amp
Eingang” dienen. In diesem Fall ist der FX MIX Regler auf der Rückseite der einzig wirksame Regler des Verstärkers und
sollte normalerweise auf 100% stehen.
Wir empfehlen bei der Verwendung des Rect-O-50 als Poweramp den CLEAN-Modus von Kanal 1 einzuschalten (oder
für eine größere Empfindlichkeit der Endstufe den MODERN-Mode von Kanal 2).
Seite 11
Series 2
Series 2
Rückseite: weitere Regler, Schalter & Besonderheiten
EXT. SWITCHING
SOLO
CHANNEL
CAUTION: To reduce risk of fire or electric
shock, do not remove cover. No userserviceable parts inside. Refer
servicing to qualified personnel.
EXTERNAL SWITCHING BUCHSEN:
Diese Buchsen ermöglichen Ihnen die schaltbaren Funktionen Ihres Verstärkers mittels eines
externen (in der Regel MIDI-gesteuerten und programmierbaren) Switchers zu steuern. In
jedem Fall wird der Umschaltprozess ausgelöst, indem die „Spitze“ der Klinkenbuchse mit dem
Ring verbunden (also an Masse gelegt, sprich „kurzgeschlossen“) wird.
NETZSICHERUNG:
Dies ist die Hauptnetzsicherung, die Ihren Verstärker vor gefährlichen äußeren
Spannungsschwankungen und vor Schäden durch defekte Röhren schützt. Sollte
die Sicherung durchbrennen, setzen Sie ein Ersatzexemplar des gleichen Typs
(träge) mit denselben Leistungsdaten ein. (Die Deutsche Version erfordert eine
träge 2A Sicherung.) Ein Kurzschluss oder ein anderweitiger Defekt innerhalb
einer der Endstufenröhren ist die häufigste Ursache für das Anschlagen der Sicherung …
PATENTED 4,211,000 & OTHERS PENDING FOR SOLO, MUTE & LOOP CONFIGURATION
FUSE
POWER
120 V~
50-60 Hz
2.5 A
FUSE
2.5 A
SLO
BLO
WARNING:
Unplug power
before replacing
fuse or removing
bolts mounting
chassis.
FUSE
FUSE
HEAD VERSION
Befolgen Sie die Kaltstartprozedur - die im Abschnitt „JETZT GEHT ES LOS“ unter
Punkt 7.) bis 9.) beschrieben ist - und beobachten Sie die Endstufenröhren, während Sie den STANDBY-Schalter in die
ON-Position bringen. Sollte eine Endstufenröhre defekt sein oder ein Spannungsüberschlag entstehen, werden Sie es
sehen! Schalten Sie den Standby-Switch sofort wieder in die STANDBY-Position und tauschen Sie sogleich die defekte
Endstufenröhre und falls nötig auch die Sicherung aus.
Wenn Sie jedoch beim Betätigen des Standby-Schalters nichts Ungewöhnliches erkennen können, hat eine überhitzte
Röhre vielleicht nur zeitweise einen Kurzschluss erlitten und dadurch die Sicherung ausgelöst. Sollte dies der Fall sein,
arbeitet sie danach möglicherweise ganz unauffällig weiter. Um sicher zu gehen, könnten sie nun versuchen, nur die
betroffene Endstufenröhre zu wechseln oder das Problem mit der guten alten „Shotgun-Methode“ (erst schießen,
dann fragen) beheben - sprich gleich den ganzen Satz Röhren austauschen und die gebrauchten Exemplare als Ersatz
aufbewahren. Passende Sicherungen sind ebenfalls Pflicht und gehören neben dem genannten Röhren-Set unbedingt mit in die berühmte Gig-Kabelkiste. Sie sollten auf jeden Fall immer beides bei sich haben, denn diese Ersatzteile
könnten eines Tages Gold wert sein.
POWER
120 V~
50-60 Hz
2.5 A
FUSE
2.5 A
SLO
BLO
WARNING:
Unplug power
before replacing
fuse or removing
bolts mounting
chassis.
Ihr Rect-O verwendet ein abziehbares europäisches Netzkabel, was das Auf- und
Abbauen beim Gig wesentlich erleichtert und Vorteile hat, wenn der Verstärker in
ein vorverkabeltes Rack integriert ist. Vergewisseren Sie sich, dass das Netzkabel
fest in der Buchse im Chassis sitzt.
Zu Ihrer eigenen Sicherheit:
ändern Sie niemals etwas an dem dreiadrigen Netzkabel!
HEAD VERSION
Series 2
Seite 12
Series 2
Rückseite: weitere Regler, Schalter & Besonderheiten
Seite 13
Series 2
Series 2
FACTORY SAMPLE SETTINGS
HEAD
HEAD VERSION
VERSION SHOWN
SHOWN
SAMPLE 1 Sparkling Clean
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
OUTPUT
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CH2
SAMPLE 2 Pushed Bluesy Rhythm / Solo:
PUSHED
V
I
N
T
A
G
E
RAW
INPUT
MODERN
Both Channels
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
OUTPUT
SAMPLE 3
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CH2
PUSHED
V
I
N
T
A
G
E
RAW
INPUT
MODERN
Blues Lead: Both Channels
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
PUSHED
GAIN
V
I
N
T
A
G
E
OUTPUT
CH2
RAW
INPUT
MODERN
SAMPLE 4 High Gain Lead / Crunch: Both Channels
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
PUSHED
GAIN
V
I
N
T
A
G
E
OUTPUT
CH2
Series 2
RAW
INPUT
MODERN
Seite 14
Series 2
FACTORY SAMPLE SETTINGS
COMBO VERSION SHOWN
SAMPLE 1 Sparkling Clean
CLEAN
CH1
PUSHED
INPUT
GAIN
RAW
TREBLE
V
I
N
T
A
G
E
MODERN
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
OUTPUT
CH2
SAMPLE 2 Pushed Bluesy Rhythm / Solo:
Both Channels
CLEAN
CH1
PUSHED
INPUT
GAIN
RAW
MODERN
SAMPLE 3
TREBLE
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
V
I
N
T
A
G
E
CH2
OUTPUT
Blues Lead: Both Channels
CLEAN
CH1
PUSHED
INPUT
RAW
MODERN
GAIN
V
I
N
T
A
G
E
TREBLE
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
CH2
OUTPUT
SAMPLE 4 High Gain Lead / Crunch: Both Channels
CLEAN
CH1
PUSHED
INPUT
RAW
MODERN
Seite 15
V
I
N
T
A
G
E
GAIN
TREBLE
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
CH2
OUTPUT
Series 2
Series 2
PERSONAL SETTINGS PAGE
HEAD VERSION SHOWN
SOUND 1
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
OUTPUT
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CH2
V
I
N
T
A
G
E
PUSHED
RAW
INPUT
MODERN
SOUND 2
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
OUTPUT
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CH2
V
I
N
T
A
G
E
PUSHED
RAW
INPUT
MODERN
SOUND 3
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
OUTPUT
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
CH2
V
I
N
T
A
G
E
PUSHED
RAW
INPUT
MODERN
SOUND 4
CLEAN
CH1
MASTER
SOLO
OUTPUT
CH2
Series 2
PRESENCE
BASS
MID
TREBLE
GAIN
V
I
N
T
A
G
E
PUSHED
RAW
INPUT
MODERN
Seite 16
Series 2
PERSONAL SETTINGS PAGE
COMBO VERSION SHOWN
SOUND 1
CLEAN
PUSHED
INPUT
V
I
N
T
A
G
MODERN E
RAW
CH1
GAIN
TREBLE
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
OUTPUT
SOLO
OUTPUT
SOLO
OUTPUT
SOLO
OUTPUT
SOLO
CH2
SOUND 2
CLEAN
PUSHED
INPUT
V
I
N
T
A
G
MODERN E
RAW
CH1
GAIN
TREBLE
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
CH2
SOUND 3
CLEAN
PUSHED
INPUT
V
I
N
T
A
G
MODERN E
RAW
CH1
GAIN
TREBLE
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
CH2
SOUND 4
CLEAN
PUSHED
INPUT
Seite 17
V
I
N
T
A
G
MODERN E
RAW
CH1
GAIN
TREBLE
MID
BASS
PRESENCE
MASTER
CH2
Series 2
Series 2
RECT-O-VERB / SOLO 50
TUBE TASK CHART
V2
A B
V3
A B
V4
A B
V5
12AX7
V1
A B
6L6
A B
REAR OF CHASSIS
(HEAD VERSION)
NOTE: POWER TUBES ARE HOT ! BEFORE CHANGING
TUBES TURN POWER SWITCH TO OFF AND LET COOL
OR USE A RAG FOR PROTECTION.
PARTIAL VIEW OF
LARGE TRANSFORMER
6L6
V4A= FX Send
V4B=FX Return
V5=A
Phase Inverter
V5=B
Description of Tube Functions
V1A= Input Stage
V1B= 2nd Stage (Rhythm & Lead)
V2A=3rdStage Rhythm
V2B= 3rd Stage Lead
V3A= 4th Stage Lead
V3B= 5th Stage Lead
Seite 18
Series 2
LIGHT RECEPTACLE
pt # 703822
FRONT VIEW HEAD VERSION:
STANDBY
ON
BOTH SWITCHES
pt # 601073
ON
POWER
RED LENS LIGHT BULB
pt # 703782 pt # 703047
RECT-O-VERB and
COMBO 50 ONLY
Located on the Front Panel
1
REVERB
2
CONTROLS
pt # 591050
SERIES 2
SOLO HEAD
6L6
EL34
SWITCH
pt# 602000
SWITCH MUST MATCH
TUBES IN USE
BIAS SWITCH
REAR PANEL HEAD VERSION:
SINGLE RECTIFIER
SPEAKERS
4 OHM
ALL 3 JACKS�
pt # 618100
8 OHM
HANDMADE IN PETALUMA, CALIF USA
4 OHM
ALL TUBE AMPLIFIER
SLAVE
OUT
(TO EXT. PWR AMP)
JACK
pt # 618100
OUTPUT
CONTROL
pt # 592148
SOLO
KNOBS
pt # 408110
CH 1
CH 2
SWITCHES
pt # 607101
FX LOOP
RETURN
CONTROL
pt # 592738
CONTROL
pt # 592737
PRESENCE
CONTROL
pt # 592148
CONTROL
pt # 592148
SWITCHES
pt # 607101
JACK
pt # 610123
INPUT
JACK
pt # 610120
CLEAN
CONTROL
pt # 592792
GAIN
V PUSHED
I
RAW
N
T
A
G
E MODERN
CONTROL
pt # 592794
CONTROL
pt # 592738
TREBLE
CONTROL
pt # 592378
MID
CONTROL
pt # 592739
BASS
CONTROL
pt # 592150
CONTROL
pt # 592737
FUSE
pt # 790347
CHANNEL 1
FUSE
FUSE
FUSE
2.5 A
SLO
BLO
AC RECEPTACLE
pt # 613713
POWER
120 V~
50-60 Hz
2.5 A
Unplug power
before replacing
fuse or removing
bolts mounting
chassis.
WARNING:
PATENTED 4,211,000 & OTHERS PENDING FOR SOLO, MUTE & LOOP CONFIGURATION
CHANNEL 2
SET TO CHANNEL 1
TO USE FOOTSWITCH
SWITCH
pt # 602112
SWITCH
FOOT
NOTE: CHASSIS PARTS AND THEIR RESPECTIVE NUMBERS
ARE THE SAME FOR BOTH THE HEAD & COMBO VERSIONS
OF THE RECT-O 50 SERIES 2 AMPLIFIERS
CHANNEL
JACKS
pt# 610110
CAUTION: To reduce risk of fire or electric
shock, do not remove cover. No userserviceable parts inside. Refer
servicing to qualified personnel.
SOLO
EXT. SWITCHING
CONTROL
pt # 592739
MASTER
SEND
JACKS
pt # 610111
ALL CONTROL KNOBS
Pt # 408110
90 %
FX MIX
10%
electric shock, replace fuse with
same type and rating only. Do not
expose this unit to rain or moisture.
WARNING: To reduce risk of fire or
FX MIX
CONTROL
pt # 592736
Series 2
Seite 19
FUSE
Series 2
Vertrieb für Deutschland & Österreich
HEADLINER a division of Roland Meinl GmbH & Co.KG • An den Herrenbergen 24 • 91413 Neustadt a.d. Aisch
Tel.: 09161/788-310 • Fax.: 09161/788-300 • email: [email protected] • web: musik-meinl.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement