Bedienungsanleitung HARDY - stanzwerk

Bedienungsanleitung HARDY - stanzwerk
®
Wo odLink HARDY
REIF
06/2014
Bedienungsanleitung
H A R D Y Verlegegerät
Das R E I F ■ W o o d L i n k Verlegegerät H A R DY ist ein
speziell für das REIF-Befestigungssystem entwickeltes Werkzeug, das es Ihnen ermöglicht, Terrassenbohlen komfortabel,
zügig, sicher und damit wirtschaftlich zu verlegen.
Anleitung auch verfügbar unter www.reif-woodlink.de
WICHTIG!
English instruction manual: www.reif-woodlink.de
Mit der Entscheidung für das R E I F ■ W o o d L i n k
Holzverbindungssystem haben Sie sich für ein bewährtes und
außerordentlich langlebiges System entschieden. Holz ist ein
Naturprodukt, das auf seine Weise lebt. Daher ist es sehr wichtig,
schon vor Beginn der Bohlenverlegung darauf zu achten, dass die
Gegebenheiten optimal vorbereitet sind, und dass die Verlegung
sorgfältig vorgenommen wird.
Worauf Sie bei der Vorbereitung besonders achten sollten und
wie bei der Verlegung vorzugehen ist, haben wir in nachstehender
Montageanleitung zusammengefasst.
Die Grundvoraussetzung für eine langlebige Holzterrasse ist die
Ihr R E I F ■ W o o d L i n k - T e a m
Wartungshinweis: Bitte das Gerät nicht unnötig Witterungseinflüssen aussetzen, von Zeit zu Zeit säubern und einölen.
Handverlegewerkzeug: Hebeldruckkraft max. 25 kg
Vorsicht: Quetschgefahr an beweglichen Teilen
richtige Holzfeuchte. Fordern Sie dazu in jedem Fall Informationen
von Ihrem Holzfachhändler an. Keine Sorge; die Anleitung ist einfacher, als es vielleicht den Anschein hat. Nehmen Sie sich die Zeit,
die Anleitung sorgfältig zu beachten; die dafür verwendete Zeit
werden Sie mehr als zurückgewinnen.
Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Aufbau, und viele Jahre
Freude an Ihrer neuen Holzterrasse.
W o o d L i n k® H A R D Y
REIF
06/2014
Funktionen und Einstellmöglichkeiten
Spannhebel
Vertiefung und
Dornaussparung
R E I F ■ WoodLink
Rändelschraube
Verstärkungshülse
EVO
Anschlagwinkel
Schrauben und
Unterlegscheiben
für Druckkopf
und Druckplatte
Dornaussparung
R E I F ■ WoodLink
UNI
Druckkopf
Innensechskantschlüssel
Druckplatte
Spannhebel
Innensechskantschlüsselhalter
Druckkopf
Verstelleinheit
Druckplatte
Anschlagwinkel
Rändelschraube
REIF
W o o d L i n k® H A R D Y
06/2014
Vorbereitung
Als Grundvoraussetzung für eine
langlebige Holzterrasse ist zu
prüfen:
■ Besonders wichtig! Die richtige
Holzfeuchte (fordern Sie dazu in
jedem Fall Informationen von Ihrem
Holzfachhändler an). Der Einsatz
eines Feuchtigkeitsmessgerätes
1
wird empfohlen. (Abb. 1)
Achten Sie auf die ordnungsgemäße Holzbeschaffenheit (z. B.
Splint, Risse, Harzaustritt, Drehwuchs usw.)
■
Einstellung H a r dy
Verlegung der Randklammern
2
3
4
■ Verwendung
der DruckPlatte:
(nur dann nötig, wenn Terrassenrand - z. B. wegen Hauswand - nicht
ausreichend Platz für Druckkopf
bietet.)
Bohlenbreite messen und Gerät
im geschlossenen Zustand wie
folgt einstellen: (Abb. 4)
■ Die Einstellung erfolgt durch
Drehen der Rändelschraube oder
mittels beigefügtem Sechskantschlüssel durch Drehen an der
Stellschraube der Verstelleinheit.
■ Rechtsdrehung: Öffnen,
Linksdrehung: Schließen.
■ 2 x Bohlenbreite + 10 mm.
1 Umdrehung = ca. 2 mm
■
Druckplatte für Randklammer
mittels beiliegendem Innensechskantschlüssel unter Nutzung der
unteren Schraublöcher installieren
und fest anziehen. (Abb. 2)
■
bei Bohlenstärke bis 30 mm kurze
Seite nach unten zeigend montieren
(Abb. 3)
■ bei Bohlenstärke größer 30 mm
lange Seite nach unten zeigend
montieren
■
Bei Flächenverlegung – Wechsel der DruckPLATTE auf DruckKOPF
5
■ Schrauben für Druckplatte
lösen, (Abb. 5) Druckplatte entfernen und Druckkopf für Bohlenklammer so installieren, dass der
Querschlitz oben zu sehen ist.
6
■ Druckkopf auf Bohlenstärke
einstellen und Schrauben fest anziehen. (Abb. 6)
■ Bohlenbreite messen und Gerät
WICHTIG!
WICHTIG!
DruckKOPF-Position bei
DruckKOPF-Position bei
(Vertiefung unten!)
(Vertiefung oben!)
Syste m EV O
im geschlossenen Zustand wie
folgt einstellen: (Abb. 7)
■ Die Einstellung erfolgt durch
Drehen der Rändelschraube oder
mittels beigefügtem Sechskantschlüssel durch Drehen an der
Stellschraube der Verstelleinheit.
■ Rechtsdrehung: Öffnen,
Linksdrehung: Schließen.
■ 2 x Bohlenbreite + 10 mm.
1 Umdrehung = ca. 2 mm
Syste m U n i
REIF
7
W o o d L i n k®
B efe s ti g u n g s s y s te m e
Sta n z wer k R eif G m b H
Heinrich-Heine-Straße 32
72555 Metzingen, Germany
Tel: +49 (0) 71 23 94 30 83 www.reif-woodlink.de
Fax: +49 (0) 71 23 94 31 38 [email protected]
English instruction manual www.reif-woodlink.de
Stand: 06/2014
Technische Änderungen vorbehalten.
W o o d L i n k® J U S T Y
REIF
06/2014
Bedienungsanleitung
J U S T Y Verlege- und Fixiergerät
Das multifunktionale R E I F ■ W o o d L i n k Verlege- und Fixiergerät
J U STY ist ein speziell für den flexiblen Einsatz beim Verlegen von Terrassenbohlen entwickeltes Werkzeug für alle gängigen Weichholzarten.
Darüber hinaus ist J U STY ideal geeignet für die Bohlenvorfixierung
bei unsichtbaren Befestigungssystemen wie auch bei konventioneller
Bohlenverschraubung.
WICHTIG!
Anleitung auch verfügbar unter www.reif-woodlink.de
English instruction manual: www.reif-woodlink. de
Mit der Entscheidung für das R E I F ■ W o o d L i n k
Holzverbindungssystem haben Sie sich für ein bewährtes und
außerordentlich langlebiges System entschieden. Holz ist ein
Naturprodukt, das auf seine Weise lebt. Daher ist es sehr wichtig,
schon vor Beginn der Bohlenverlegung darauf zu achten, dass die
Gegebenheiten optimal vorbereitet sind, und dass die Verlegung
sorgfältig vorgenommen wird.
Worauf Sie bei der Vorbereitung besonders achten sollten und
wie bei der Verlegung vorzugehen ist, haben wir in nachstehender
Montageanleitung zusammengefasst.
Die Grundvoraussetzung für eine langlebige Holzterrasse ist die
richtige Holzfeuchte. Fordern Sie dazu in jedem Fall Informationen
von Ihrem Holzfachhändler an. Keine Sorge; die Anleitung ist einfacher, als es vielleicht den Anschein hat. Nehmen Sie sich die Zeit,
die Anleitung sorgfältig zu beachten; die dafür verwendete Zeit
werden Sie mehr als zurückgewinnen.
Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Aufbau, und viele Jahre
Freude an Ihrer neuen Holzterrasse.
Ihr R E I F ■ W o o d L i n k - T e a m
Wartungshinweis: Bitte das Gerät nicht unnötig Witterungs-
einflüssen aussetzen, von Zeit zu Zeit säubern und einölen.
Handverlegewerkzeug: Hebeldruckkraft max. 20 kg
Vorsicht: Quetschgefahr an beweglichen Teilen
W o o d L i n k® J U S T Y
REIF
06/2014
Dornaussparung
Spindellock (gelöst)
Druckplatte
Distanzclip
Anlagenase
Distanzclip
(zum Einsatz
einfach herausziehen)
Spannhebel
Spindellock (fixiert)
Dornaussparung
Druckplatte
Positionierrille für
Bohlenverschraubung
Anlagenase
Anschlagwinkel
REIF
®
WoodLink JUST Y
06/2014
Vorbereitung
1
Als Grundvoraussetzung für eine
langlebige Holzterrasse ist zu
prüfen:
■ Besonders wichtig!
Die richtige Holzfeuchte (fordern
Sie dazu in jedem Fall Informatio-
nen von Ihrem Holzfachhändler an).
Der Einsatz eines Feuchtigkeitsmessgerätes wird empfohlen.
(Abb. 1)
■ Achten Sie auf die ordnungsgemäße Holzbeschaffenheit
(z. B. Splint, Risse, Harzaustritt,
Drehwuchs usw.)
Verlegung einer Randklammer U NI/EVO
Einstellung J usty
Bohlenbreite messen und
Gerät im geschlossenen Zustand
wie folgt einstellen: (Abb. 2)
- Spindellock lösen
- Spannbereich durch Drehen der
Druckplatte einstellen
(1 Umdrehung = 2 mm)
■
- Einstellung mit Spindellock
handfest fixieren
■ Bei Verlegung erster Bohle:
2 x Bohlenbreite + 5 mm.
■ Bei Verlegung Endbohle:
2 x Bohlenbreite + 10 mm.
Verlegung einer Bohlenklammer U NI/EVO
Bohlenbreite messen und Gerät
im geschlossenen Zustand wie folgt
einstellen: (Abb. 2)
- Spindellock lösen
- Spannbereich durch Drehen der
■
2
Druckplatte einstellen
(1 Umdrehung = 2 mm)
- Einstellung mit Spindellock
handfest fixieren
■ 2 x Bohlenbreite + 10 mm.
Verlegung Bohlenklammer S LOT
■ Bohlenbreite messen und Gerät
im geschlossenen Zustand wie folgt
einstellen: (Abb. 3)
- Spindellock lösen
- Spannbereich durch Drehen der
Druckplatte einstellen
(1 Umdrehung = 2 mm)
- Einstellung mit Spindellock
handfest fixieren
■ 2 x Bohlenbreite + 5 mm.
■ Die Einstellung erfolgt von Hand
durch Drehen der Druckplatte
(1 Umdrehung = ca. 2 mm)
■ Das Gerät auf bereits befestigte
Bohle legen. (Abb. 4)
■ Positionierung des Anschlagwinkels und der Druckplatte seitlich der
Unterkonstruktion.
3
4
Darauf achten, dass der Anschlagwinkel hinter die bereits befestigte
Bohle sicher eingreift. (Abb. 5)
■ Bohle durch Niederdrücken des
Spannhebels bis zum Anschlag
vorfixieren. (Abb. 4)
■ SLOT-Nutklammer in vorhandene
Nut einführen und mittels
TX-Schrauben auf Unterkonstruktion fixieren. (Abb. 6)
■ Spannhebel lösen und Gerät
senkrecht nach oben abheben.
■
5
6
Sichtbare Bohlenverschraubung
7
8
10
11
9
■ Zum Einbau des Distanzclips
muss die Druckplatte komplett
herausgedreht werden.
■ Bohlenbreite messen und Gerät
im geschlossenen Zustand wie folgt
einstellen: (Abb. 3)
- Spindellock lösen
- Spannbereich durch Drehen der
Druckplatte einstellen
(1 Umdrehung = 2 mm)
- Einstellung mit Spindellock
handfest fixieren
■ 2 x Bohlenbreite + 5 mm.
■ Das Gerät auf bereits befestigte
Bohle legen.
REIF
■ Darauf achten, dass der Anschlagwinkel hinter die bereits befestigte
Bohle sicher eingreift. (Abb. 7)
■ Distanzclip auf der Gegenseite der
bereits befestigten Bohle anlegen.
(Abb. 8)
■ Anschlagwinkel und Druckplatte
so positionieren, dass die Anlagenase der Druckplatte seitlich an der
Unterkonstruktion anliegt.
(Abb. 9)
■ Bohle durch Niederdrücken des
Spannhebels bis zum Anschlag
vorfixieren.
■ Bohle mit Positionierungshilfe
markieren, bohren, senken und
fixieren. (Abb. 10/11)
■ Spannhebel lösen und Gerät
senkrecht nach oben abheben.
W o o d L i n k®
B efe s ti g u n g s s y s te m e
Sta n z wer k R eif G m b H
Heinrich-Heine-Straße 32
72555 Metzingen, Germany
Tel: +49 (0) 71 23 94 30 83 www.reif-woodlink.de
Fax: +49 (0) 71 23 94 31 38 [email protected]
English instruction manual: www.reif-woodlink.de
Stand: 06/2014
Technische Änderungen vorbehalten.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement