Bedienungsanleitung A-1800-Serie

Bedienungsanleitung A-1800-Serie
BEDIENUNGSANLEITUNG
MISCH-LEISTUNGSVERSTÄRKER
A-1803
A-1806
A-1812
INHALTSVERZEICHNIS
1. SICHERHEITSHINWEISE .............................................................................. 3
2. ALLGEMEINE BESCHREIBUNG .................................................................. 4
3. LEISTUNGSMERKMALE
.......................................................................................................... 4
4. BEDIENELEMENTE
Vorderseite
......................................................................................................................... 5
Rückseite
.......................................................................................................................... 5
5. ANSCHLÜSSE
5.1. Lautsprecheranschlüsse ..................................................................................
................................................................
5.2. Anschluss für Ferneinschaltung
5.3. Notfalleingang und Steuereingang ...............................................................
5.4. Telefondurchsagen .........................................................................................
7
7
8
9
6. FUNKTIONSTASTEN EINSTELLUNG ....................................................... 9
7. GONG FUNKTION
7.1. MIC 1 Gong Ton
............................................................................................ 9
7.2. Telefondurchsagen Gong Ton ......................................................................... 9
8. PRIORIÄTSEINSTELLUNGEN
8.1. Telefondurchsagen Eingang (Sprachgesteuerte Priorität)
............................................ 10
8.2. Mikrofoneingang (Sprachgesteuerte Priorität) ................................................. 10
8.3. Mikrofonsprechstellen-Eingang
................................................................................. 10
8.4. Notfall-Steuereingang
.................................................................................. 10
8.5. Telefondurchsagen Steuereingang ................................................................. 10
9. BEREICHSWAHL .................................................................... 11
10. INSTALLATION ................................................................................................. 11
11. GESTELLSCHRANKMONTAGE
.......................................................................................... 11
12. KLANGEINSTELLUNGEN SPERREN
13. ABMESSUNGEN
.............................................................. 12
......................................................................................... 12
14. INTERNE MODIFIKATIONEN
14.1. LINE OUT 1 (2) in Verbindung mit
ZONE 1 (2) ein- bzw. ausschalten .............................................................. 13
14.2. Ausschalten um Durchsagen über
Notfall-Steuereingang zu Sperren .............................................................. 13
14.3. TEL PAGING Eingang erdfrei symmetrieren .................................................. 13
15. BLOCKDIAGRAMM ........................................................................................ 14
16. TECHNISCHE DATEN
........................................................................................... 15
Zubehör
Optionen
2
............................................................................................................ 16
........................................................................................................... 16
1. SICHERHEITSHINWEISE
• Lesen Sie die Hinweise in dieser Anleitung vor Inbetriebnahme.
• Stellen Sie auch sicher, dass die Hinweise in dieser Anleitung beachtet werden.
Unterweisen Sie ggf. Ihre Mitarbeiter entsprechend.
• Wir empfehlen die Bedienungsanleitung auch in Zukunft griffbereit zu halten.
Sicherheitsymbole und -mitteilungen
Die unten beschriebenen Sicherheitshinweise dienen Ihrer Sicherheit und sollen Sie vor Schäden durch
falsche Handhabung oder andere Gefahren bewahren. Lesen Sie deshalb vor Gebrauch die Hinweise,
um sich mit den Gefahren vertraut zu machen.
Weist auf eine mögliche gefährliche Situation hin, die bis hin zu
WARNUNG schweren
Verletzungen oder dem Tod führen kann
ACHTUNG
Weist auf eine mögliche gefährliche Situation hin, die zu
Sachschäden oder Verletzungen führen kann.
WARNUNG
Wenn das Gerät eingeschaltet ist
• Sollte die folgende Unregelmäßigkeit während des
Betriebs auftreten: Sofort ausschalten und vom Netz
Während der Installation des Gerätes
trennen. Kontaktieren Sie Ihren TOA Fachhändler. Versuchen Sie nicht das Gerät erneut zu betrei• Setzen Sie das Gerät nicht dem Regen aus oder
ben um Verletzungen oder den Ausbruch eines Feuin Umgebungen wo es mit Wasser oder Flüssigers zu veremeiden: Wenn
keiten bespritzt werden kann -> elektrischer Schlag.
· Rauch oder ein starker Geruch von dem
Gerät ausgehen.
• Schliessen Sie das Gerät ausschliesslich mit dem zu· Wasser oder metalische Gegenstände eindringen
gelassenen Spannnungswert an. Keinesfalls mit
· Das Gerät herunterfiel oder das Gehäuse gebrochen ist
einer höheren Spannung -> elektrischer Schlag.
· Das Netzkabel beschädigt ist (offener Leiter oder
durchgeschnitten, etc.)
• Schneiden, knicken oder zerstören Sie niemals das
· Fehlfunktion (keine Signale.)
Netzkabel. Ausserdem niemals das Netzkabel in
unmittelbarer Umgebung von Wärmequellen verlegen. • Um Feuer oder Elektrischen Schlag zu vermeiden
Niemals schwere Gegenstände auf das Kabel stellen
niemals das Gehäuse öffnen, da Hochspannungs
da dies zu Feuer oder einem elektrischen Schlag
komponenten verbaut sind. Lassen Sie alle Serviceführen kann.
arbeiten von Ihrem TOA Fachhändler durchführen.
• Nach Anschluss aller Geräte und Lautsprecher muss • Stellen Sie niemals Tassen oder Behälter mit Flüsdie Schutzkappe wieder angebracht werden. Diese sigkeiten oder metallischen Objekten auf das Gerät.
Verhindert, dass stromführende Leitungen und
Diese könnten Eindringen und einen Kurzschluss oder
Teile berührt werden können.
schlimmeres verursachen.
• Stellen Sie sicher dass das gerät an Masse angeschlossen ist. Hierzu aber niemals ein Gasrohr, etc, nutzen.
• Vermeiden Sie das Gerät auf instabilen oder vibrierenden Oberflächhen aufzustelllen, da es herunterfallen und kaputt gehen kann.
• Keine metallischen Objekte oder entflammbaren
Materialien in die Lüftungsschlitze des Gerätes
bringen, da dies zu einem elektrischen Schlag
führen kann.
3
ACHTUNG
Während der Installation
Wenn das Gerät eingeschaltet ist
• Stellen Sie keine schweren Teile auf dem Gerät ab,
ein Herunterfallen kann Sie oder das Gerät
beschädigen.
•• Do
not block
ventilation slots
in the unit's
cover.
Niemals
denthe
Netzstecker
mit feuchten
Händen
Doing so may cause heat to build up inside the unit
anfassen, da Sie einen elektrischen Schlag beand result in fire.
• Do not operate the unit for an extended period of
time
with theSie
sound
distorting.
This
an indication
kommen könnten
• Stellen
sicher,
dass
dieis der
Lautstärkeof asteller
malfunction,
in turn can cause
to
• Avoid installing the unit in humid or dusty locations,
für die which
Gesamtlautstärke
beimheat
Einschalten
generate
result in a fire. ist, da sonst das Gehör belocations
exposed to
theNetzsteckers
direct sunlight,
near am
the
• in
Beim
Herausziehen
des
immer
in der and
Minimum-Position
heaters,
or in locations
generating
sooty smoke
or
Stecker ziehen,
nicht an
dem Netzkabel.
Ein kaputeinträchtigt
werden
kann.
• Contact
your TOA
dealer
as to the cleaning. If dust
steam
as doing
otherwise
result in Schlag
fire or
tes Netzkabel
kann
zu einemmay
elektrischen
is allowed to accumulate in the unit over a long
electric
führen. shock.
• Betreiben
Siea das
nicht über
längere
Zeit mit
period
of time,
fire Gerät
or damage
to the
unit may
einer
hörbaren
Verzerrung.
Dies
ist
ein
Zeichen
für
result.
When the Unit is in Use
Fehlfunktion oder Überlastung, die zu einer Über• If dust accumulates on the power supply plug or in
Wenn
das
Gerätobjects
umstellen
möchten,
immer
hitzung und Zerstörung führen kann.
• Do
not Sie
place
heavy
on the
unit as this
mayvorthe wall AC outlet, a fire may result. Clean it
cause
to fall or break
may result
in zu
her denitNetzstecker
ziehen,which
andernfalls
kann es
periodically. In addition, insert the plug in the wall
personal
injury
and/or
property damage.
Schäden am
Gerät,
dem Netzstecker
oder der In
• Wenn
sich über lange Zeit Staub im Gerät sammelt
outlet
securely.
addition,
thekommen
object itself
may
fall offeines
and elektrischen
cause
Steckdose
mit den
Folgen
sollten Sie das Gerät zur Überprüfung zu Ihrem
• Switch
the power, and
unplug the power supply
injury
and/or damage.
Schlages.
TOAoffFachhändler
geben.
plug from the AC outlet for safety purposes when
• Make sure that the volume control is set to
cleaning or leaving the unit unused for 10 days or
minimum position before power is switched on.
more. Doing otherwise may cause a fire or electric
• Loud
Verdecken
Sie nicht at
diehigh
Lüftungsschlitze
am Gerät.
• Reinigen Sie die Oberflächen des Gerätes, des Kanoise produced
volume when power
is
shock.
Eine
Überhitzung
des
Gerätes
kann
zum
Ausfall
oder
bels und der Steckdose regelmäßig mit einem
switched on can impair hearing.
sogar einem Feuer führen
trockenen Tuch. Schalten Sie das Gerät vorher aus.
• Vermeiden Sie es das Gerät in feuchten oder staubiAn all-pole
mains switch
with a contact
3 mm inSie
each
shall
beund
incorporated
in vom
gen
Umgebungungen
aufzustellen
oderseparation
es der di-of at least
• Schalten
daspole
Gerät
aus
trennen es
the electrical installation of the building.
rekten Sonneneinstrahlung aussetzen.
Netz, wenn es mehr als 10 Tage nicht genutzt wird.
2. ALLGEMEINE BESCHREIBUNG
Ausgestattet mit Prioritätsfunktion, Aufmerksamkeitsgong und 2 Zonen Wahlschalter, eignen sich die A-1803,
A-1806 und A-1812 als kleine ELA Zentralen für Durchsagen, Hintergrundmusikeinspielung und
Mitteilungen in Schulen,
Büros undsollte
kleineren
Shops.
Ein Hauptschalter
zur Absicherung
im Gebäude installiert sein
3. LEISTUNGSMERKMALE
4
4
•2.
Ausgangsleistung
30 W (A-1803),
60 W (A-1806), und 120 W (A-1812).
ALLGEMEINE
BESCHREIBUNG
• Eingebauter Gong (1-Ton/ 2-Ton und aufsteigender 4-Ton Gong)
mitder
6 Mikrofonund 5 AUX
Eingängen
(simultan
9 Eingänge
gleichzeitig),
sind die TOA A-1706,
•Ausgestattet
Gong kann vor
Mikrofondurchsage
(optionale
PM-660D
Sprechstelle
anschließbar)
oder
A-1712
und A-1724 Verstärker
für den Einsatz in ELA-Systemen für Durchsagen, Hintergrundmusik,
zur Telefoneinspeisung
abgespieltideal
werden.
Notfallinformationen
in Kirchen,
Auditorien
und Fabriken.
•und
Prioritätsfunktion
der Eingänge
vorgesehen
wie folgt:
1, Notfalleingang hat höchste Priorität. (wenn Steuerkontakt aktiviert)
2. Telefondurchsageeingang
3.3. MERKMALE
Sprechstelle an MIC 1 Eingang
• Die Notfall Funktion wird wie folgt ausgeführt:
• Durch
Ausgangsleistung
60Kontakte
W (A-1706),
120 WSteuereingänge
(A-1712) und 240
(A-1724).
Schliessen der
der Notfall
wirdW
das
Gerät eingeschaltet, auch wenn es zuvor
ausgeschaltet
war.
Beide
Zonen
werden
geschaltet.
• Alle Mikrofoneingänge wahlweise mit Phantomspeisung und elektronisch symmetriert
Kombinierte XLR/Klinkenbuchsen.
• Audiosignal-Eingänge:
3 x Mikrofon, 3 x AUX, 1 x Notfall
1 Telefondurchsage.
• und
2 Ausgangszonen
für Durchsagen.
•• Phantomspeisung
an Mikrofoneingang
(zuschaltbar).
Equalizer oder andere
Signalverarbeitung
einschleifbar zwischen PWR AMP IN und LINE OUT Anschlüsse
• Kombinierte
XLR/Klinkenbuchse für die Mikrofoneingänge
für die Klangverbesserung.
•• Elektronisch
symmetrierte
Mikrofoneingänge.
Klangregelung
(Tiefen und
Höhen).
•• Lautsprecherwahlschalter
getrennt
für 2 Zonen.
Ausgangspegelanzeige.
•• Getrennte
Klangregelung
(Bass
und
Höhen).
Gesamtlautstärkesteller.
• Ausgangspegelanzeige
• Gesamtlautstärkesteller
• Netzwechsel- und Gleichspannungsversorgung.
4. BEDIENELEMENTE UND FUNKTIONEN
[Front]
Hier dargestellt der A-1812.
3
4
7
8
10
11
2
1
5
6
9
[Rückansicht] Hier dargestellt der A-1812.
13
14
17 18 19 20 21
15
16
22
29
30
31
32
12
33
28
23 24 25 26
27
1. Netzschalter
7. Zonenanzeige
1x drücken zum Einschalten
Die Anzeige (Zone1, 2) zur ausgewählten Zone
2 x drücken zum Ausschalten.
leuchtet auf
Beide Zonen-Wahlschalter (8) werden - selbst
2. Netzanzeige
wenn sie ausgeschaltet sind - durch Schließen
Leuchtet grün, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
der Notfall- oder Telefonsteuereingänge einge3. Mikrofonlautstärke [MIC 1 – 3]
schaltet.
Einstellung des Mikrofoneingangspegels
8. Zonenwahlschalter
4. AUX Lautstärke [AUX 1 – 3]
Auswahl der gewünschten Durchsagezone. Durch drücEinstellung der Lautstärke des Hochpegeleingangs.
ken des ZONE 1 Wahlschalters werden die Ausgangs5. Bass-Klangregelung
signale an die an Zone 1 angeschlossenen Lautsprecher
Im Uhrzeigersinn gedreht, wird der Bass verübertragen. An ZONE 2 werden die Ausgangssignale
stärkt, gegen den Uhrzeigersinn reduziert.
übertragen wenn der ZONE 2 Wahlschalter gedrückt ist.
Die mittlere Position steht für eine flache
9. Master-Lautstärke
Frequenzgang.
Einstellung der Gesamtlautstärke
6. Höhen-Klangregelung
10. LED Pegelanzeige
Im Uhrzeigersinn gedreht wird die Höhe verZeigt die Stärke des Ausgangspegels
stärkt, gegen den Uhrzeigersinn reduziert.
11. Notfallanzeige
Die mittlere Position steht für eine flache
Im Notfallmodus leuchtet diese Anzeige rot auf
Frequenzgang.
5
12. Anzeige Telefondurchsage
Leuchtet grün solange eine Telefondurchsage läuft.
13. Netzanschluss
Anschluss des mitgelieferten Netzkabels.
14. Masseanschluss
Schrauubklemme für Erdung
15. Gleichspannungseingang
Anschluss an eine 24V Gleichspannungsversorgung.
16. Lautsprecher Anschluss
Schraubklemmen. Signalausgänge der
ZONE 1 und 2, wenn der frontseitige Bereichswahlschalter gedrückt ist (8). Notfall- oder Teledurchsagen liegen an den Ausgängen sowohl
der Zone 1 als auch der Zone 2 unabhängig
von der Einstellung des Zonenwahlschalters
an. Solange bleiben die Notfall (EMERGENCY)
oder TEL Steuereingänge (18) kurzgeschlossen. Am DIRECT Ausgang ist die
Einstellung der Schslter für eine Prioritätsdurchsage überbrückt.
17. Fernsteuerausgang
[REMOTE OUT]
Potentialfreier Schalter speziell für die
Ferneinschaltung des optionalen Zusatzverstärkers P-1812.
18. Steuereingänge [CONTROL]
Schließer für Priorität von Signalen am
Telefondurchsage- oder Notfalldurchsage-Eingang.
19. MOH (Music On Hold) Ausgang
[MOH OUT]
0 dB, 600 Ω, symmetrisch.
Anschluss ans Telefonsystem. Ausgangssignale
liegen am AUX 1 (MOH) Eingang (26) an.
Der MOH Ausgang wird nicht durch Steuersignale der Notfall und der TEL Steuereingänge
sowie des MIC 1 Einganges beeinflusst
20. Notfalleingänge [EMERGENCY]
0 dB, 10 kΩ, unsymmetrisch.
Eingang für Notfalldurchsagen.
21. Telefondurchsage Eingang
[TEL PAGING]
–20 dB, 10 kΩ , elektronisch symmetriert.
Kann durch interne Modifikation erdfreisymmetrisch gemacht werden.
Zur Modifikation, siehe S. 13.
22. Aufnahmeausgang [REC OUT]
0 dB, 600Ω , unsymmetrisch.
Ausgabe der Eingangsignale vor dem Gesamtlautstärkesteller. Anschluss eines Tonspeichermediums, z.B. Kassettenrekorder.
23. Hochpegelausgang [LINE OUT 1, 2]
0 dB, 600 Ω, unsymmetrisch. Ausgabe aller
Eingangssignale an z.B. Signalprozessoren.
Ununterbrochene Ausgabe der Signale unabhängig von der Einstellung der Bereichswahlschalter (werkseitig voreingestellt). Kann intern modifiziert werden:
Ein-Ausschalten des LINE OUT 1 und 2 kann
6
gekoppelt werden mit dem Zone 1 und 2
Wahlschalter.
Für diese Modifikation (siehe S. 13), kontaktieren Sie bitte Ihren TOA Fachhändler.
24. AUX 3 Eingang [AUX 3]
–20 dB, 10 k Ω, unsymmetrisch.
Kombibuchse XLR / Klinke. Zur Einspeisung von
Signalen externer Tonquellen.
25. AUX 2 Eingang [AUX 2]
–20 dB, 10 k Ω, unsymmetrisch. Zur Einspeisung
von Signalen externer Tonquellen.
26. AUX 1 (MOH) Eingang [AUX 1 (MOH)]
–20 dB, 10 kΩ, unsymmetrisch.
Zur Einspeisungvon Signalen externer Tonquellen.
Die Signal liegen auch am MOH Ausgang an
27. Mikrofoneingänge [MIC 1 – 3]
–60 dB, 600 Ω, elektronisch symmetriert.
Kombibuchse XLR / Klinke. Der MIC 1 Eingang
hat eine 5-polige DIN Buchse zum Anschluss
eines optionalen PM-660D Durchsagemikrofons.
Verwendbare Stecker
• XLR Stecker
• Klinkenstecker
Schirm: Masse
Pin 1: Masse
Pin 2: H
Pin 3: C
Ring: C
Spitze: H
28. MIC 1 Wahlschalter
Schieben des Schalters nach rechts erlaubt den
Anschluss des Mikrofons an die Kombibuchse,
schieben nach links erlaubt den Anschluss
an die DIN Buchse.
29. MOH Lautstärkesteller
Einstellung der Ausgangslautstärke am MOH Ausgang unabhängig vom AUX 1 Lautstärkesteller (4).
30. Notfall-Lautstärkesteller
Einstellung der Lautstärke bei Notfalldurchsagen.
31. Telefondurchsage-Lautstärkesteller
[TEL PAGING]
Einstellung der Lautstärke für Telefondurchsagen.
32. Gong-Lautstärkesteller [CHIME]
Einstellung der Lautstärke des eingebauten
Gongs.
33. Funktionsschalter
Eiin 8-bit DIP Schalter mit dem die folgenden Funktionen eingestellt werden:
(1) Phantomspeisung, getrennt für MIC 1-3
(2) Sprachgesteuerte Vorrangschaltung für MIC 1
(3) Sprachgesteuerte Vorrangschaltung für die
Telefondurchsagen
(4) Auswahl des Aufmerksamkeitstons (Gong)
(4-Ton /2-Ton/1-Ton), oder kein Gong
5. ANSCHLÜSSE
5.1. Lautsprecher Anschlüsse
INPUT
24 V
C
C
4 16�
INPUT
DIRECT ZONE 2 ZONE 1
100 V 100 V 100 V
24 V
C
C
4 16�
DIRECT ZONE 2 ZONE 1
100 V 100 V 100 V
Gesamtimpedanz
330 Ω (A-1803)
� (A-1806)
167 Ω
83 Ω
� (A-1812)
4 – 16Ω
100 V Linie
100 V Linie
Hinweise
• Die Anschlüsse für niederohmige Lautsprecher (4-16Ω)
und hochohmige Lautsprecher (100V) dürfen nicht gleichzeitig verwendet werden.
.
• Die im Beispiel genannten Impedanzen
sind Gesamtimpedanzen.
100 V Linie
ACHTUNG
Stellen Sie sicher dass die mitgelieferten Anschlussabdeckungen wieder angebracht werden, um
einen elektrischen Schock oder Verletzungen zu vermeiden.
5.2. Anschluss zur Ferneinschaltung des Zusatzverstärkers
Der optionale Verstärker P-1812 kann von den A-1800 Verstärkern ferneingeschaltet werden.
(Diese Funktion ist nur möglich, wenn der P-1812 ausgeschaltet ist, d.h. der Netzschalter in der Position
OFF steht.) Schliessen Sie den Fernsteuerausgang am A-1800 wie folgt an:
A-1803
A-1806
A-1812
REMOTE OUT
REMOTE IN
CONTROL
EMERGENCY
REMOTE IN
CONTROL
EMERGENCY
P-1812
P-1812
7
5.3. Anschluss des Notfalleingang und Steuereingang
Solange der Notfallsteuereingang geschlossen ist, bleiben alle angeschlossenen Verstärker der A-1800 Serie
und der P-1812 eingeschaltet. Die Lautsprecherausgänge für ZONE 1 und 2 sind geschaltet, so dass nur
Notfalldurchsagen - unter Umgehung des Gesamtlautstärkestellers - übertragen werden.
Sobald der Steuereingang geöffnet wird, werden wieder die bis dahin stummgeschalteten Tonquellen mit dem
vorherigen Lautstärkepegel übertragen.
A-1803
A-1806
A-1812
REMOTE OUT
CONTROL
EMERGENCY
EMERGENCY
TEL
C
REC OUT
LINE OUT
1
2
Dieses Kabel anschließen, wenn
die Ferneinschaltung des Zusatzverstärkers gewünscht wird
P-1812
REMOTE IN
CONTROL
EMERGENCY
P-1812
REMOTE IN
LINE OUT
LINE IN
LINE OUT
LINE IN
CONTROL
EMERGENCY
8
H
5.4. Anschluss für Telefondurchsage
TEL PAGING
G
C
H
G C H
Bei einadrig geschirmtem Kabel wird die Schirmung
mit den Masse( G) und C Anschlüssen verbunden.
6. EINSTELLUNGEN DES DIP-FUNKTIONSSCHALTERS
Einstellen des rückseitig angebrachten Funktionsschalters wie unten dargestellt.
1 2 3 4 5 6 7 8
ON
Schalter Nr.
Funktion
1
2
keine
OFF
ON
–
3
Gongwahl
Siehe Tabelle unten
4
TEL Durchsage
Sprachgest.
Priorität
OFF
ON
5
MIC 1
Sprachgest.
Priorität
OFF
ON
6
7
8
Phantomspeisung
MIC 3
OFF
ON
MIC 2
OFF
ON
MIC 1
OFF
ON
[Gongauswahl]
Schalter Nr.
2
3
OFF OFF
ON
OFF
OFF
ON
ON
ON
Gonton
4-Ton Gong
2-Ton Gong
1-Ton Gong
Aus
7. GONG FUNKTION
7.1. MIC 1 Aufmerksamkeitston
Wird an Mic 1 ein Mikrofon mit DIN-Stecker angeschlossen, müssen PIN 4 und 5 kurzgeschlossen
werden, damit der Gong übertragen wird.
7.2. Telefondurchsage Aufmerksamkeitston
Wenn der Telefondurchsage-Steuereingang kurzgeschlossen ist, wird der Gong übertragen.
9
8. PRIORITÄTSFUNKTIONEN
8.1. Telefondurchsage Eingang (sprachgesteuerte Priorität)
Ist der DIP-Funktionsschalter Nr. 4 auf ON gestellt, werden, sobald ein Signal am Telefoneingang anliegt,
alle weiteren Tonquellen (mit Ausnahme des Notfalleingangs) stummgeschaltet.
Nach Beendigung der Durchsage, kehren die stummgeschalteten Signale zur Ausgangslautstärke zurück.
8.2. Mikrofoneingang (sprachgesteuerte Priorität)
Ist der DIP-Funktionsschalter Nr. 5 auf ON gestellt, werden, sobald ein Signal am MIC 1 Eingang anliegt
alle weiteren Tonquellen (mit Ausnahme des Notfall- und des Telefondurchsageeingangs) stummgeschaltet.
Nach Beendigung der Durchsage, kehren die stummgeschalteten Signale zur Ausgangslautstärke zurück.
8.3. Sprechstelleneingang
Ist der MIC 1 Wahlschalter in der linken Position
(für DIN Stecker), wird durch Kurzschließen
der Pins 4 und 5 der Aufmerksamkeitston abgespielt und die anderen Tonquellen stummgeschaltet (mit Ausnahme des Notfall- und
des Telefondurchsageeinganges).
Durch Öffnen von Pin 4 und 5 kehren die stummgeschalteten Signale zur Ausgangslautstärke zurück.
5
3
2
4
Stummschaltung
1
H
COM
C
8.4. Notfall Steuereingang
Das Kurzschließen der Notfall-Steuereingänge
schaltet die Verstärker ein und überträgt die Signale an die Lautsprecherausgänge Zone 1 und 2,
unter Umgehung des Gesamtlautstärkestellers.
Andere Tonquellen werden stummgeschaltet. Durch
Öffnen kehren die stummgeschalteten Signale zur
Ausgangslautstärke zurück.
Mittels interner Modifikation kann die Funktion der
Notfall-Steuereingänge geändert werden:
Kurzschließen der Steuereingänge schaltet den
Verstärker aus - dann ist keine Übertragung möglich und Öffnen der Steuereingänge bringt die Übertragung in den Ausgangszustand. Diese Modifikation
darf nur durch einen autorisierten TOA Fachhändler
durchgeführt werden.
CONTROL
EMERGENCY
TEL
8.5. Telefondurchsage Steuereingang
Durch Kurzschließen der Telefondurchsage-Steuereingänge wird der Aufmerksamkeitston abgespielt
und die anderen Tonquellen stummgegeschaltet
(mit Ausnahme des Notfalldurchsageeingangs).
Nach Beendigung der Durchsage, kehren die stummgeschalteten Signale zur Ausgangslautstärke zurück.
10
CONTROL
EMERGENCY
TEL
9. LAUTSPRECHER ZONENWAHL
Durch Drücken des frontseitigen ZONE 1 Schalters leuchhtet die entsprechende Anzeige und es folgt eine
Übertragung über die an die Zone 1 angeschlossenen Lautsprecher. Entsprechendes gilt für Zone 2.
Durch das Kurzschließen des Notfall Steuereingangs oder des Telefondurchsage Steuereingangs wird eine
Übertragung an Zone 1 und 2 veranlasst, unabhängig von deren frontseitiger Schaltung. Die Anzeigen der
beiden Zonen leuchten. Das Öffnen der Steuereingänge führt automatisch die zuvor unterbrochene
Übertragung fort.
10. INSTALLATION
Um das Gerät herum sollte ausreichend Platz für eine Luftzirkulation vorgesehen werden, damit das
Gerät nicht überhitzt.
Über 10 cm
Über 10 cm
Über 10 cm
11. GESTELLSCHRANKMONTAGE
Zur Montage in einem Standard 19” Gestellschrank werden die optionalen Montagewinkel MB-25B
verwendet. Benutzen Sie hierzu die im Lieferumfang befindlichen Schrauben.
M4 x 16 Schrauben (im Lieferumfang des MB-25B)
MB-25B
11
12. LAUTSTÄRKE EINSTELLEN
Die Ausgangslautstärke kann individuell für die einzelnen Tonquellen angepasst werden. Hintergrundmusik
und Durchsagen sollten so gewählt werden, dass die Ausgangspegelanzeige nicht rot leuchtet, andernfalls
kommt es zur Verzerrung,
Um eine Verstellung von Lautstärke und Klangregelung zu verhindern kann der Einstellknopf durch eine
optionale Abdeckung ohne Stellfunktion (YA-920) ausgetauscht werden.
MIC
MIC
2
1
SS
BA
YA-920 (optional)
Einstellknopf
13. ABMESSUNGEN
(identisch für alle Ausführungen)
Einheit: mm
420
367
12
107.7
88.4
18.5
326.5
14. INTERNE MODIFIKATIONEN
Diese Modifikationen dürfen nur durch einen autorisierten TOA Fachhändler ausgeführt
werden.
Draufsicht ohne Gehäuse
SJP400 und SJP401
"T400" für Montage des IT-453A
Rückseite
Steuerplatine
SJP100 (ZONE 1)
SJP101 (ZONE 2)
Hauptplatine
SJP102 (EMERGENCY/Notfall)
14.1. LINE OUT 1 (2) in Verbindung mit ZONE 1 (2) Wahlschalter ein- bzw. ausschalten
SJP100 (ZONE 1)
SJP101 (ZONE 2)
• Um LINE OUT 1 mit dem ZONE 1 Wahlschalteer zu koppln
wird der SJP100 Jumper in die Position "ON" gebracht.
Jumper
OFF
OFF
• Um LINE OUT 2 mit dem ZONE 2 Wahlschalteer zu koppln
wird der SJP101 Jumper in die Position "ON" gebracht.
ON
ON
Werkseitig voreingestellte Position
14.2. Ausschalten um Durchsagen über Notfall-Steuereingang zu sperrren
Jumper
SJP102 (EMERGENCY / Notfall)
Den SJP102 Jumper in die Position "OFF" bringen.
ON
OFF
ON
OFF
Werkseitig voreingestellte Position
14.3. TEL PAGING Eingang zum erdfrei symmetrischen Eingang machen
Schritt 1 Die Brücken SJP400 und SJP401 trennen.
Hinweis: Entfernen Sie die Brücken, speziell des SJP400,
damit es nicht zur Berührung mit dem Übertragergehäuse kommen kann.
SJP401
SJP400
Schritt 2 Einlöten des optionalen IT-453A Eingangsübertragers auf der mit "T400" beschrifteten Stelle
der Steuerplatine
13
14
TEL
REMOTE OUT
EMERGENCY
CONTROL
MOH OUT
0 dB/600 �
EMERGENCY
0 dB/10 k�
TEL PAGING
– 20 dB/10 k�
AUX 3
–20 dB/10 k�
AUX 2
–20 dB/10 k�
–
+
+
–
+
G
C
H
C
H
G
C
H
MIC 1
SELECTOR
AUX 1 (MOH IN)
–20 dB/10 k�
MIC 3
–60 dB/600 �
MIC 2
–60 dB/600 �
MIC 1
–60 dB/600 �
+
Optional
+
+
Phantom
power
EB
EB
EB
EB
0 dB
0 dB
–20 dB
–20 dB
–20 dB
–20 dB
Mute control
Mute control
(MIC 1)
Mute
8 7 6 5 4 3 2 1
MIC 1 voice-activated mute ON/OFF
Phantom power ON/OFF
ON
Mute control
(TEL, EMER)
Mute
0 dB
Chime tone selection
ZONE 2
Zone 2
Relay
2
TEL voice-activated mute ON/OFF
Chime
Function switch (DIP swich)
ZONE 1
Zone 1
Relay
1
TEL
Power for
chime circuit
0 dB
POWER
Power for
control section
Power for
audio section
BASS/TREBLE
Emergency
mode ON/OFF
Output
level meter
OT
OFF
ON
Fuse
OFF
ON
EMERGENCY
Fuse
JP
(70 V)
(50 V)
Interlocked with
Relay 2 (ZONE 2)
PA
MASTER
volume
PT
–
INPUT
Fuse
A-1812 only
+ 24 V
C
C
4 – 16 �
DIRECT (100 V)
ZONE 2 (100 V)
ZONE 1 (100 V)
POWER
switch
220 – 230 V AC
or 240 V AC,
50/60 Hz
240 V
230 V
(Relay 2)
(Relay 1)
Interlocked with
Relay 1 (ZONE 1)
2 0 dB/600 �
1 LINE OUT
REC OUT
0 dB/600 �
15. BLOCKSCHALTBILD
16. TECHNISCHE DATEN
Modell
Spannungsversorgung
Nennnausgangsleistung
Leistungsaufnahme
Frequenzbereich
Klirrfaktor
Eingänge
Ausgänge
A-1803
A-1806
A-1812
220 – 230 V oder 240 V ~, 50/60 Hz
24 V = (M4 Schraubklemme*1)
30 W
60 W
120 W
Netzbetrieb:
Netzbetrieb:
Netzbetrieb:
80 W (Nennleistung),
158 W (Nennleistung),
260 W (Nennleistung),
37 W (EN60065)
66 W (EN60065)
110 W (EN60065)
24 V Gleichspannung:
24 V DC Gleichsp.:
24 V DC Gleichspannung:
2.0 A (Nennleistung),
3.8 A (Nennleistung),
7.0 A (Nennleistung),
1.0 A (EN60065)
1.6 A (EN60065)
2.8 A (EN60065)
50 – 20,000 Hz (±3 dB)
Unter 2% bei 1 kHz, Nennleistung
MIC 1:
–60 dB*2, 600 , elektronisch symmetriert,
XLR-3-31 und Klinken-Kombibuchse, 5-polige DIN Buchse
MIC 2 – 3:
–60 dB*2, 600 , elektronisch symmetriert,
XLR-3-31 und Klinken-Kombibuchse
AUX 1 (MOH): –20 dB*2, 10 k , unsymmetrisch, Cinch-Buchse
AUX 2:
–20 dB*2, 10 k , unsymmetrisch, Cinch-Buchse
AUX 3:
–20 dB*2, 10 k , unsymmetrisch, XLR-3-31 und KlinkenKombibuchse
TEL*3:
–20 dB* 2 , 10 k , elektronisch symmetriert, M3 Schraub1
klemmen*
EMERGENCY: 0 dB*2, 600 , unsymmetrisch, M3 Schraubklemmen*1
REC:
0 dB*2, 600 , unsymmetrisch, Cinch-Buchse
4
LINE 1, 2* :
0 dB*2, 600 , unsymmetrisch, Cinch-Buchse
MOH:
0 dB*2, 600 , erdfrei symmetrisch, M3 Schraubklemmen
2 zone, high impedance*5 (100 V line), individual
selector switch, M4 screw terminal*1
5 (100 V), M4 Schraubklemmen* 1,
Lautsprecher:
Hochohmig*
Niederohmig (4 – 16 Ω), M4 Schraubklemmen* 1
Hinweis: Die hoch- und niederohmigen Anschlüsse dürfen nicht gleichzeitig benutzt werden
Ein/Aus separat für MIC 1 – 3 mit Schalter
Über 100 dB (Gesamtlautstärke: min)
Über 76 dB (Gesamtlautstärke: max)
Über 60 dB (MIC 1 – MIC 3)
Über 76 dB (AUX 1 – AUX 3)
Über 90 dB (TEL)
Über 96 dB (EMERGENCY / Notfall)
Bass: ±10 dB bei 100 Hz, Höhen: ±10 dB bei 10 kHz
TEL:
Potentialfreier Schließer
Leerlaufspannung: 24 V DC
Kurzschlussstrom: unter 5 mA, M3 Schraubklemmen*1
6
EMERGENCY* : Potentialfreier Schließer
Leerlaufspannung: 24 V DC
Kurzschlussstrom: unter 10 mA, M3 Schraubklemmen*1
Ferneinschaltung: Offener Kollektor
Stehspannung:: 35 V DC
Steuerstrom:
unter 50 mA, M3 Schraubklemmen* 1
Wahlweise 1-Ton, 2-Ton, oder aufsteigender 4-Ton Gong, oder kein Gong
für den MIC 1 DIN oder den CONTROL TEL Anschluss.
5-stufige-Ausgangspegelanzeige, Netzanzeige, Zonenanzeigen,
Notfall- LED, Telefondurchsage LED
ZONENWAHL :
Phantomspeisung
Fremdspannungsabstand
(Bandpass: 20 – 20,000 Hz)
Klangregelung
Steuereingänge
Steuerausgänge
Gong
Anzeigen
15
Modell
Priorität
Umgebungstemperatur
Ausführung
Abmessungen
Gewicht
A-1803
A-1806
A-1812
EMERGENCY: Notfall, Priorität über alle anderen Eingänge
TEL:
Priorität über alle Eingänge ausser 'EMERGENCY',
zuschaltbar mit ON/OFF Schalter
MIC 1:
Priorität über alle Eingänge ausser 'EMERGENCY', TEL',
zuschaltbar mit ON/OFF Schalter
–10°C bis +40°C
Front: ABS Kunststoff, schwarz
Gehäuse: Stahl, schwarz
420 (B) x 107.7 (H) x 367 (T) mm
8,1 kg
9,4 kg
12,6 kg
*1 Schraubklemmenabstand: 7 mm (M3), 9 mm (M4)
*2 0 dB = 1 V
*3 Kann mit optionalem IT-453A Eingangsübertrager symmetriert werden.
*4 LINE 1 und LINE 2 Ausgänge können mit ZONE 1 und ZONE 2 Lautsprecherwahlschalter gekoppelt werden.
*5 330Ω (A-1803), 167Ω (A-1806), 83Ω (A-1812)
*6 Aktivierung bedeutet: Ferneinschaltung EIN (ON) (werkseitig voreingestellt) oder AUS (OFF).
Hinweis: Änderung der technischen Daten ohne Vorankündigung möglich
• Zubehör
Netzkabel ................................................... 1
Klemmenabdeckung ................................................... 1
Schrauben für Klemmenabdeckung (M4 x 8)........... 2
• Optionales Zubehör
Montagewinkel:
MB-25B
Abdeckung Lautstärkesteller: YA-920
Eingangsübertrager:
IT-453A (Bestellung mit Ersatzteilnummer "114-03-118-30.")
133-12-846-60
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement