Bedienungsanleitung CA1510SW CA1511WE (pdf, 1,83MB, deutsch)

Bedienungsanleitung CA1510SW CA1511WE (pdf, 1,83MB, deutsch)
MESSEN DER LUFTQUALITÄT IN INNENRÄUMEN
 CO2
 UMGEBUNGSTEMPERATUR
 RELATIVE LUFTFEUCHTE
DEUTSCH
Bedienungsanleitung
1
C.A 1510
Sie haben ein Luftqualitätsmessgerät für Innenräume C.A 1510 erworben und wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen.
Um die optimale Benutzung Ihres Gerätes zu gewährleisten, bitten wir Sie:
diese Bedienungsanleitung sorgfältig zu lesen,
die Benutzungshinweise genau zu beachten.


ACHTUNG, GEFAHR! Sobald dieses Gefahrenzeichen irgendwo erscheint, ist der Benutzer verpflichtet, die
Anleitung zu Rate zu ziehen.
Die Lebenszyklusanalyse des Produkts gemäß ISO14040 hat ergeben, dass das Produkt als recyclingfähig
eingestuft wird.
Chauvin Arnoux hat dieses Gerät im Rahmen eines umfassenden Projektes einer umweltgerechten Gestaltung
untersucht. Die Lebenszyklusanalyse hat die Kontrolle und Optimierung der Auswirkungen dieses Produkts auf
die Umwelt ermöglicht. Genauer gesagt, entspricht dieses Produkt den gesetzten Zielen hinsichtlich
Wiederverwertung und Wiederverwendung besser als dies durch die gesetzlichen Bestimmungen festgelegt ist.
Praktischer Hinweis oder guter Tipp.
Diese Anweisungen müssen durchgelesen und verstanden werden.
Die CE-Kennzeichnung bestätigt die Übereinstimmung mit den europäischen Richtlinien, insbesondere der
Niederspannungs-Richtlinie und der EMV-Richtlinie.
Der durchgestrichene Mülleimer bedeutet, dass das Produkt in der europäischen Union gemäß der WEEERichtlinie 2002/96/EG einer getrennten Elektroschrott-Verwertung zugeführt werden muss. Das Produkt darf
nicht als Haushaltsmüll entsorgt werden.
Definition der Messkategorien

Die Kategorie IV bezieht sich auf Messungen, die an der Quelle von Niederspannungsinstallationen vorgenommen werden.
Beispiele: Anschluss an das Stromnetz, Energiezähler und Schutzeinrichtungen.

Die Kategorie III bezieht sich auf Messungen, die an der Elektroinstallation eines Gebäudes vorgenommen werden.
Beispiele: Verteilerschränke, Trennschalter, Sicherungen, stationäre industrielle Maschinen und Geräte.

Die Kategorie II bezieht sich auf Messungen, die direkt an Kreisen der Niederspannungsinstallation vorgenommen werden.
Beispiele: Stromanschluss von Haushaltsgeräten oder tragbaren Elektrowerkzeugen.
SICHERHEITSHINWEISE
Dieses Gerät erfüllt die Sicherheitsnorm IEC61010-1 für 50V-Spannungen in Kat. II.

Der Benutzer bzw. die verantwortliche Stelle müssen die verschiedenen Sicherheitshinweise sorgfältig lesen und gründlich
verstehen.


Verwenden Sie das Gerät niemals, wenn es beschädigt, unvollständig oder schlecht geschlossen erscheint.

Die Messungen dürfen niemals in lösungsmittelbelasteter Umgebung durchgeführt werden, weil dadurch der Sensor
beschädigt werden könnte.

Reparaturen und messtechnische Überprüfungen dürfen nur durch zugelassenes Fachpersonal erfolgen.
Vor jedem Gebrauch ist die Unversehrtheit des Gehäuses zu prüfen. Teile mit auch nur stellenweise beschädigter Isolierung
müssen für eine Reparatur oder für die Entsorgung ausgesondert werden.
2
INHALTSVERZEICHNIS
1.
PRÄSENTATION..................................................................................................................................................................... 4
1.1
1.2
1.3
1.4
2.
VERWENDUNG....................................................................................................................................................................... 7
2.1
2.2
2.3
2.4
2.5
2.6
2.7
2.8
2.9
2.10
2.11
2.12
2.13
2.14
2.15
3.
Mindestanforderungen Hardware/Software: ................................................................................................................................ 15
Kommunikation .............................................................................................................................................................................. 15
Software-Funktionen ..................................................................................................................................................................... 15
Installation ...................................................................................................................................................................................... 15
EIGENSCHAFTEN ................................................................................................................................................................ 16
4.1
4.2
4.3
4.4
4.5
4.6
4.7
4.8
4.9
5.
Batterien einlegen ............................................................................................................................................................................ 7
Gerät in Betrieb nehmen ................................................................................................................................................................. 7
Gerät ausschalten............................................................................................................................................................................ 7
Messen ............................................................................................................................................................................................. 7
Handgeführter Einsatz..................................................................................................................................................................... 8
Überwachungsmodus 1D und 3D .................................................................................................................................................. 8
ECO-Modus (Energiesparmodus) ................................................................................................................................................ 11
Modus P_REC (programmierte Aufzeichnung) ........................................................................................................................... 11
Funktion MIN MAX ........................................................................................................................................................................ 12
Funktion HOLD (Messanzeigehalten) .......................................................................................................................................... 13
Funktion M_REC (Manuelles Aufzeichnen) ................................................................................................................................. 13
Anzeigenbeleuchtung .................................................................................................................................................................... 13
Einschalten der Signaltöne (Summer).......................................................................................................................................... 14
Wechseln der Temperatureinheit ................................................................................................................................................. 14
Fehleranzeige und Betriebsstörungen ......................................................................................................................................... 14
AQR-SOFTWARE ................................................................................................................................................................. 15
3.1
3.2
3.3
3.4
4.
Einführung ........................................................................................................................................................................................ 4
Vorderseite ....................................................................................................................................................................................... 4
Seiten- und Rückansicht ................................................................................................................................................................. 5
Die Anzeige ...................................................................................................................................................................................... 6
Referenzbedingungen ................................................................................................................................................................... 16
Messeigenschaften........................................................................................................................................................................ 16
Messarten ...................................................................................................................................................................................... 17
Stromversorgung ........................................................................................................................................................................... 17
Speichern ....................................................................................................................................................................................... 18
Umgebungsbedingungen .............................................................................................................................................................. 18
Mechanische Daten ....................................................................................................................................................................... 18
Konformität mit internationalen Normen ....................................................................................................................................... 18
Elektromagnetische Verträglichkeit .............................................................................................................................................. 18
WARTUNG ............................................................................................................................................................................ 19
5.1
5.2
5.3
5.4
Reinigung ....................................................................................................................................................................................... 19
Batterien wechseln ........................................................................................................................................................................ 19
Messtechnische Überprüfung ....................................................................................................................................................... 20
Reparatur ....................................................................................................................................................................................... 20
6.
GARANTIE ............................................................................................................................................................................ 21
7.
BESTELLANGABEN ............................................................................................................................................................ 22
7.1
Zubehör und Ersatzteile ................................................................................................................................................................ 23
3
1. PRÄSENTATION
1.1
EINFÜHRUNG
Kohlenstoffdioxid ist ein farb- und geruchloses Gas. Es ist nicht giftig, kann bei hoher Konzentration jedoch zu
Konzentrationsschwäche und Kopfschmerzen führen. Im Freien enthält die Luft etwa 0,04 % (400 ppm) CO2. In Innenräumen
(zum Beispiel in Konferenz- und Klassenzimmern) entsteht durch die menschliche Atmung rasch ein Gehalt, der 1000 ppm
übersteigt. Darum ist der CO2-Gehalt ein ausgezeichneter Indikator für die Qualität der Lufterneuerung in Innenräumen.
Die Temperatur und relative Luftfeuchte sind zwei weitere, für die Überwachung der Raumluftqualität wichtige Parameter.
Wenn diese Parameter bestimmte Werte übersteigen, kann es zu Unbehaglichkeit und dem Auftreten von Schimmel kommen,
der Reiz- und Allergiestoffe freisetzt.
CA 1510 ist ein Gerät zum Messen und Prüfen physikalischer Größen mit folgenden Funktionen:



Messen des CO2-Gehalts der Luft;
Messen der Umgebungstemperatur;
Messen der relativen Luftfeuchte.
Die Luftqualität wird vom Gerät entweder anhand des CO2 -Gehalts oder anhand einer Kombination der drei physikalischen
Größen eingestuft.
Das Gerät erfüllt die Anforderungen von Erlass Nr. 2012-14 vom 5. Januar 2014 bezügl. der Evaluation von Lüftungsanlagen
und der Messung von Schadstoffen im Rahmen der CO2-Maßnahmen.
1.2
VORDERSEITE
Temperatursensor und
Feuchtigkeitssensor
CO2-Sensor
LCD-Anzeige

Kurz drücken:
Hintergrundbeleuchtung

Gedrückt halten:
Energiesparmodus


Gedrückt halten: Manuelles
Aufzeichnen
Kurz drücken: 1D- und 3D-Modus
Gedrückt halten:
Temperatureinheit
Wechseln
der
Summer
Ein/Aus


Kurz drücken: HOLD-Funktion

Kurz drücken: Öffnen der MIN/MAXFunktion,
Anzeige
der
verschiedenen Extremwerte

Gedrückt halten: MIN/MAX-Funktion
verlassen
Gedrückt halten: Bluetooth
Auf den Tasten steht die Funktion, die mit kurzem Drücken geöffnet wird, über dem Strich, und die Funktion, die beim
gedrückt Halten geöffnet wird, unter dem Strich.
4
1.3
SEITEN- UND RÜCKANSICHT
Kerbe zum Aufhängen des
Geräts
Gummipuffer, vermeiden
ein Abrutschen
Magnet zum Befestigen an einer
Metallfläche
Batteriefach
Micro-USBPort
5
1.4
DIE ANZEIGE
Anzeige des CO2Gehalts
Anzeige der
Temperatur
Anzeige der
Feuchtigkeit
Blinken
Symbole
Bezeichnung
MEM_FULL
Speicher voll
1D
Überwachung des CO2-Gehalts
3D
Überschreiten der Behaglichkeitsschwellen für CO2, Temperatur und Feuchtigkeit
MAX
Höchstwert
MIN
Mindestwert
ECO
Betrieb im Energiesparmodus
P_REC
M_REC
HOLD
MIN MAX
ppm
Programmierte Aufzeichnung
Blinkt: Aufzeichnung wird starten
Leuchtet: Aufzeichnung läuft
Manuelles Aufzeichnen
Messanzeige halten
MIN/MAX-Funktion: Erfassung der Mindest- und Höchstwerte
Einheit desCO2-Gehalts der Luft in Millionstel Teilen (parts-per-million)
Summer aktiv
Bluetooth
Blinkt: Verbindung wird aufgebaut
Leuchtet: Verbindung ist hergestellt
Blinkt: Batterien sind schwach
Leuchtet: Das Gerät ist an eine externe Versorgung angeschlossen Adapter am
Stromnetz bzw. USB-Anschluss).
Obergrenze ist überschritten
Untergrenze ist überschritten
Anzeige der Luftqualität und des hygrothermischen Wohlfühlbereichs
6
2. VERWENDUNG
2.1
BATTERIEN EINLEGEN
Siehe Abs.5.2.
2.2
GERÄT IN BETRIEB NEHMEN
2.3
GERÄT AUSSCHALTEN
2.3.1
Manuelle Ausschaltung
Während einer laufenden programmierten Aufzeichnung (P_REC) ist manuelles Ausschalten nicht möglich.
2.3.2
Automatische Ausschaltung
Im handgeführten Einsatz schaltet sich das Gerät nach 15Minuten ohne Tastenbetätigung automatisch aus.
In den anderen Betriebsarten (1D oder 3D, ECO, P_REC), bei den Funktionen MIN/MAX und M\_REC, sowie bei bestehenden
Bluetooth- und USB-Anschlüssen und wenn das Gerät über den USB-Netzadapter angeschlossen ist, ist die Abschaltautomatik
ausgesetzt.
2.4
MESSEN
Beim Einschalten erscheint zuerst "CO2" auf dem Bildschirm, solange, bis der erste CO2 -Messwert verzeichnet wird. In dieser
Zeit und bis der erste Messwert nicht auf dem Bildschirm erscheint, können die Tasten noch nicht bedient werden.
Anschließend werden die Messungen automatisch angezeigt.
Bei starten Temperaturschwankungen, sollten man ab dem Zeitpunkt einer stabilen Temperatur 20 Minuten warten, bis
man mit dem Messen beginnen kann.
Das Gerät bietet dem Nutzer 4 Betriebsarten:
 Handgeführter Einsatz,



Die 1D- und 3D-Betriebsarten,
Den Energiesparmodus ECO sowie
Den P_REC-Modus.
In den verschiedenen Betriebsarten stehen außerdem mehrere Funktionen zur Verfügung:
 Funktion MIN/MAX



Funktion HOLD
Funktion M_REC
Hintergrundbeleuchtung
7
2.5
HANDGEFÜHRTER EINSATZ
Beim Einschalten befindet sich das Gerät in diesem Modus. Diese Betriebsart ermöglicht die meisten Messungen, nämlich alle
15 Sekunden. Die Entwicklung der Luftqualität lässt sich damit also zeitnah beobachten.
In diesem Modus haben Sie die Möglichkeit, mehrere Räume hintereinander zu überprüfen. Stellen Sie das Gerät in einem
Raum auf und warten Sie etwa 10 Minuten, bis die CO2-Messung stabilisiert ist.
2.6
ÜBERWACHUNGSMODUS 1D UND 3D
1D-Modus: Überwachung des CO2-Gehalts
3D-Modus: Überwachung der 3 Parameter: CO2-Gehalt und hygrothermischer Behaglichkeitsbereich
Die Signaltöne und visuellen Signale warnen die Benutzer.
Der CO2-Gehalt wird im Minutentakt gemessen.
2.6.1
Die 1D- und 3D-Betriebsarten aktivieren
1D-Modus
aktivieren
3D-Modus
aktivieren
3D-Modus
ausschalten
8
2.6.2
Funktionsweise der Warnmeldungen visuelle Signale und Signaltöne
1D-Modus: Die visuellen Signale und wenn aktiviert, die Signaltöne, werden bei Überschreitung der CO2-Grenzwerte
ausgelöst.
S1 = Untergrenze = 1000 ppm
S2 = Obergrenze = 1700 ppm
CO2-Gehalt < S1


Anzeigenbeleuchtung ausgeschaltet



Anzeigenbeleuchtung blinkt orange
Anzeige der Luftqualität: gut
S1 < CO2-Gehalt < S2
Ein Pfeil weist auf die Über- bzw. Unterschreitung des CO2-Gehalts
Anzeige der Luftqualität: mittelmäßig
Im ECO-Modus ist die Anzeigenbeleuchtung ausgeschaltet
CO2-Gehalt > S2



Anzeigenbeleuchtung blinkt rot
Ein Pfeil weist auf die Über- bzw. Unterschreitung des CO2-Gehalts
Anzeige der Luftqualität: schlecht
Im ECO-Modus ist die Anzeigenbeleuchtung ausgeschaltet
9
3D-Modus: Die visuellen und wenn aktiviert, die Signaltöne, werden ausgelöst, sobald die Behaglichkeitsschwellen für CO2Gehalt der Luft, relative Feuchte und Temperatur überschritten sind.
Anzeigebeispiel
innerhalb des
Behaglichkeitsbereichs
für CO2, Temperatur
und Feuchtigkeit.


Anzeigenbeleuchtung ausgeschaltet



Anzeigenbeleuchtung blinkt rot
Anzeige des optimalen Behaglichkeitsbereichs:
Anzeigebeispiel bei
Überschreitung der
Behaglichkeitsschwellen
für Temperatur und
Feuchtigkeit.
Pfeil(e) weisen auf die Über- bzw. Unterschreitung der Größen hin.
Anzeige bei Verlassen des optimalen Behaglichkeitsbereichs:
Im ECO-Modus ist die Anzeigenbeleuchtung ausgeschaltet
Im 1D- und 3D-Modus erklingt abwechselnd mit dem Symbol
auch der Summer, wenn dieser eingeschaltet ist.
Das Porcher-Diagramm legt die hygrothermischen Behaglichkeitsbereiche fest:
Relative Feuchte (r.F.)
Absolute Feuchte (g/kg)
optimaler
Behaglichkeitsbereich
Trockentemperatur (°C)
10
2.7
ECO-MODUS (ENERGIESPARMODUS)
Der ECO-Modus dient dazu, das Gerät zum Messen der Luftqualität in einem Raum aufgestellt zu lassen.
Im ECO-Modus sind die Anzeigenbeleuchtung und der Summer ausgeschaltet, und die CO2-Messung erfolgt nur alle 10
Minuten, um die Batterien zu schonen.
Über Nacht (von 16.30 bis 8.30 Uhr) stellt sich das Gerät auf Standby. Mit der AQR-Software, die mit dem Gerät mitgeliefert
wird, lassen sich die Uhrzeiten einstellen (siehe Abs. 3).
Funktion
beenden
Im ECO-Modus ist das Gerät empfindlicher für kurzfristige Schwankungen im CO2-Gehalt. Wenn zum Beispiel der
Anwender neben dem Gerät atmet, kann dadurch das Messergebnis beeinflusst werden. Der tatsächliche CO2-Gehalt
im Raum wird erst wieder mit der nächsten Messung angezeigt.
2.8
MODUS P_REC (PROGRAMMIERTE AUFZEICHNUNG)
Wenn Sie das Gerät an einen PC angeschlossen haben, können Sie eine Aufzeichnung programmieren (siehe Abs. 3). Es gibt
zwei Arten programmierter Aufzeichnungen:

Bei gesperrten Aufzeichnungen zeigt das Gerät nur das Symbol P_REC an (vor Beginn der Aufzeichnung blinkt es,
währenddessen leuchtet es) und die Tasten sind deaktiviert.
Nach der Aufzeichnung schaltet sich das Gerät aus.

Bei freien Aufzeichnungen zeigt das Gerät die Messungen an. Das Symbol P_REC blinkt vor Beginn der Aufzeichnung,
währenddessen leuchtet es. Das Gerät läuft normal. Zwar kann die Betriebsart nicht geändert werden, aber die Funktionen
MIN MAX, HOLD und Anzeigenbeleuchtung können verwendet werden.
Die Taste
ist inaktiv.
11
2.9
FUNKTION MIN MAX
Mit dieser Funktion werden neben dem aktuellen Messwert auch die Höchst- und Mindestmesswerte angezeigt, wobei das
Gerät jeden neuen Messwert mit den Anzeigewerten vergleicht. Wenn der neue Messwert den aktuellen Höchstwert
unterschreitet bzw. den aktuellen Mindestwert unterschreitet, wird der neue Wert übernommen.
Die Funktion MIN MAX steht im 1D- und 3D-Modus nicht zur Verfügung.
Anzeige der MIN MAX
für CO2
Einschalten der
Funktion MIN
MAX
Anzeige der MIN MAX
für die Feuchtigkeit
Anzeige der MIN MAX für
die Temperatur
Wenn die Funktion MIN/MAX eingeschaltet ist, werden die Mindest- und Höchstwerte aufgezeichnet. Die drei Messwerte
werden jedoch gleichzeitig weiter angezeigt, sodass man das Gerät weiter normal benutzen kann.
Ausschalten der Funktion MIN MAX
12
2.10 FUNKTION HOLD (MESSANZEIGEHALTEN)
Mit der HOLD-Taste wird die Digitalanzeige mit der letzten Messwertanzeige gehalten. Beim Einschalten dieser Funktion
werden zwar weder die Aufzeichnungen unterbrochen noch der aktuelle Modus abgebrochen, der Zugriff auf die anderen
Gerätefunktionen ist jedoch gesperrt.
Funktion
beenden
2.11 FUNKTION M_REC (MANUELLES AUFZEICHNEN)
Aufzeichnungen können händisch gestartet werden und es werden alle Messdaten aufgezeichnet (Messintervall je nach aktuell
eingestelltem Modus, siehe Tabelle unter Abs. 4.3).
Manuelles Aufzeichnen ist in allen Betriebsarten außer P_REC möglich. Bei einer laufenden Aufzeichnung ist es nicht
mehr möglich, den Modus zu wechseln.
Aufzeichnen
beenden
2.12 ANZEIGENBELEUCHTUNG
Ein- und Ausschalten der Anzeigenbeleuchtung.
Nach 10 Sekunden schaltet sich Anzeigenbeleuchtung automatisch aus.
Im ECO-Modus kann die Anzeigenbeleuchtung nicht eingeschaltet werden.
13
2.13 EINSCHALTEN DER SIGNALTÖNE (SUMMER)
Ausschalten
Einschalten
Zuerst die Taste ECO drücken und
halten, dann gleichzeitig kurz die
Taste MODE drücken.
Den Vorgang wiederholen.
Im ECO-Modus gibt es keinen Summer.
2.14 WECHSELN DER TEMPERATUREINHEIT
Die festgelegte Temperatureinheit bleibt nach Ausschalten des Geräts erhalten.
2.15 FEHLERANZEIGE UND BETRIEBSSTÖRUNGEN
2.15.1 Symbol OL
Auf der Anzeige erscheint OL, wenn die Messmöglichkeiten des Geräts überschritten werden. Das bedeutet:



CO2 > 5 000 ppm
-10 °C < T < 60°C
5% < r.F. < 95%
2.15.2 Symbol Err
Wenn das Gerät einen Fehler Err XXX schalten Sie es ab und dann wieder ein. Wenn der Fehler damit nicht behoben ist, muss
das Gerät zur Reparatur eingeschickt werden (siehe Abs. 5.4).
2.15.3 Symbol MEM_FULL
Wenn der Speicher voll belegt ist, erscheint „MEM_FULL“ auf dem Bildschirm.
Die laufenden Aufzeichnungen werden abgebrochen und es kann keine neue Kampagne gestartet werden, solange der
Speicher nicht geleert ist.
14
3. AQR-SOFTWARE
Die Software zum C.A 1510, AQR (Air Quality Report) wird mit dem Gerät mitgeliefert.
3.1
MINDESTANFORDERUNGEN HARDWARE/SOFTWARE:
®
®
®
Zum Installieren der AQR-Software benötigen Sie einen PC mit Windows XP, Windows 7 oder Windows 8.
3.2
KOMMUNIKATION
Das Gerät bietet dem Nutzer 2 Kommunikationsarten:


Drahtlose Bluetooth-Übertragung
Anschluss mit dem gelieferten USB-Kabel
Wenn Sie nun das Gerät an den PC anschließen, stuft dieser das Gerät als einen USB-Stick ein und lässt Sie Dateien
kopieren.
3.2.1
Koppelung des Geräts

Zur Kopplung des Geräts mit dem Computer müssen Sie zuerst einmal Bluetooth auf Ihrem PC aktivieren. Sollte Ihr
Computer keine Bluetooth-Funktion besitzen, bauen Sie entweder eine Karte ein oder schließen einen Bluetooth-Adapter an
einen USB-Port an (siehe Abs. 7.1).


Schalten Sie jetzt das Gerät und aktiveren Sie die Bluetooth-Übertragung. Dazu halten Sie die Taste

Der Computer sucht in seiner Umgebung Bluetooth-kompatible Geräte. Sobald das C.A 1510 erkannt wird, wählen Sie es
und klicken Sie „Weiter".

„Ohne Code verknüpfen“ wählen. Mit „Weiter“ die Verbindung zulassen, dann „Schließen". Wenn ein Kopplungscode
verlangt wird, geben Sie 1111 ein.
3.3
gedrückt.
Finden Sie in der Windows-Leiste das Bluetooth-Symbol. Rechter Mausklick darauf, dann wählen Sie „Neues
Peripheriegerät“. Wenn das Bluetooth-Symbol nicht erscheint, öffnet man das Windows-Menü und klickt auf
„Peripheriegeräte und Drucker“. Dort wählt man „Neues Peripheriegerät“.
SOFTWARE-FUNKTIONEN
Mit der AQR-Software können Sie:








3.4
Die Uhrzeiten für den ECO-Modus einstellen,
Die programmierbaren Aufzeichnungen einstellen (Modus P_REC),
Die Speicherdaten herunterladen,
Die Aufzeichnungen als Kurven und Tabellen anzeigen,
Den Confinement-Index berechnen,
Einen Kurzbericht im pdf-Format erstellen,
Die aufgezeichneten Daten im Tabellenkalkulations-, Text- und Bildformat abspeichern,
Die Messungen des Geräts in Echtzeit anzeigen.
INSTALLATION
Legen Sie die mitgelieferte Mini-CD in Ihren Computer ein. Gehen Sie in das Verzeichnis „AQR“ und starten Sie setup.exe.
Jetzt folgen Sie den Installationsanweisungen.
Hinweise zum Verwenden der AQR-Software erhalten Sie in der Hilfe.
15
4. EIGENSCHAFTEN
4.1
4.2
4.2.1
REFERENZBEDINGUNGEN
Einflussgröße
Referenzbedingungen
Versorgungsspannung
3 ± 0,5 V
Luftverschmutzung
Keine Verschmutzung (CO, Lösemittel usw.)
MESSEIGENSCHAFTEN
CO2-Messen
Sensortype
Doppelstrahl-IR-Detektor
Messgrundlage
Nicht dispersiver Infrarotsensor oder NDIR-Sensor
Messbereich
0 - 5 000 ppm
Eigenunsicherheit
±3% ±50 ppm bei 25°C und 1 013 mbar, im ECO-Modus: ±3% ±80 ppm bei 25°C und 1 013 mbar
Ansprechzeit, 63 %
195 Sekunden
Auflösung (R)
1 ppm
4.2.2
Einflusse beim CO2-Messen
Der Einfluss der Temperatur beträgt 1 ppm/°C von -10 bis +45°C.
Der Einfluss des Luftdrucks beläuft sich:
CO2 real = CO2 gemessen x(1 + (1013-P)x0,0014) mit P= Luftdruck in mbar.
4.2.3
Temperaturmessung
Sensortype
CMOS
Messbereich
-10 bis +60°C
Eigenunsicherheit
Einfluss der Feuchtigkeit
± 0,5 °C bei 50 %r.F.
± 0,5°C ± R bei 10 bis 40 %r.F.
außerhalb des obigen Messbereichs, ± 0,032 x (T - 25°C) ± R
0,1°C oder 0,1°F
Auflösung (R)
4.2.4
Feuchtigkeitsmessung
Sensortype
Kapazitiv
Messbereich
5 bis 95 %r.F.
Eigenunsicherheit
± 2 %r.F. ± R de 10 bis 90 %r.F.
± 3 %r.F. ± R außerhalb des obigen Messbereichs.
Auflösung (R)
Hysterese
0,1%r.F.
± 1%r.F.
Hinweis: Eine längere Exposition außerhalb des Messbereichs von 10% bis 80% kann eine
Messverschiebung von bis zu ± 3 %r.F. zur Folge haben. Diese Verschiebung annulliert sich
nach 5 Tagen zwischen 20 bis 30°C und 40 bis 75 % r.F.
Anstieg der
Eigenunsicherheit
< 0,5 %r.F./Jahr.
16
4.2.5
Einfluss der Temperatur beim Messen der Feuchtigkeit
Relative Luftfeuchte (%)
100
90
80
70
60
50
40
30
20
10
0
±5
±5
±5
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±4
±5
±8
±8
±5
±5
±4
±4
±4
±4
±4
±3
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±4
±4
±4
±5
±8
±5
±4
±4
±4
±4
±4
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±3
±4
±4
±5
±8
0
4.3
4.4
±4
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±4
±6
±4
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±5
10
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
20
±4
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±5
±4
±3
±3
±3
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±4
±5
±4
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±4
±5
30
±4
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±4
±5
±4
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±4
±5
40
50
±4
±4
±4
±3
±3
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±3
±4
±5
±4
±4
±4
±3
±3
±3
±3
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±2
±3
±4
±4
±5
60
±5
±4
±4
±4
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±3
±4
±4
±5
70
Temperatur (°C)
MESSARTEN
Messmodus
Anzeigewert
Anzeigehäufigkeit der CO2Werte
Abfragehäufigkeit der Temperaturund Feuchtigkeitssensoren
handgeführt
gemittelt über 11
aufeinanderfolgende
Messungen
15-Sekunden-Takt
2-Sekunden-Takt
1D und 3D
gemittelt
Minutentakt
2-Sekunden-Takt
ECO
Momentanwert, nicht gemittelt
10-Minuten-Takt
5-Sekunden-Takt
P_REC
Mittel
Anwenderprogrammierbar
Anwenderprogrammierbar
STROMVERSORGUNG
Batterien: 2 x 1,5V AA / LR6
Durchschn. Autonomie (ohne Anzeigenbeleuchtung und Bluetooth):




Im handgeführten Einsatz: 15 Tage
Im 1D 3D Modus: 45 Tage
Im ECO-Modus: ca. 1 Jahr
Im P_REC-Modus 10 Min.: 45 Tage
Anstelle der Batterien können Sie auch aufladbare Akkus verwenden, wodurch die Betriebsdauer allerdings erheblich reduziert
wird.
Anschluss an das Stromnetz mit dem mitgelieferten Mikro-USB-Netzteil. Wenn das Gerät an das Netz angeschlossen ist,
werden die Batterien geschont.
17
4.5
SPEICHERN
Speicher: 1 000 000 Messungen (8 Mb)
Format FAT12
4.6
UMGEBUNGSBEDINGUNGEN
Betrieb in Innenräumen
Betriebsbereich
Lagerbereich (ohne Batterie)
Höhe
4.7
-10 bis +60 ° C und 5 bis 95% r.F.
-20 à +60°C
< 2000 m
MECHANISCHE DATEN
Abmessungen (L x B x H)
Gewicht:
125 x 65,5 x 32 mm
ca. 190 g
Schutzart
IP40 gemäß IEC60529
IK04 gemäß IEC50102
Fallprüfung gemäß IEC61010-1
4.8
KONFORMITÄT MIT INTERNATIONALEN NORMEN
Entspricht der Sicherheitsnorm IEC61010-1 für 50V-Spannungen in Kat. II.
4.9
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
Störaussendung und Störimmunität im industriellen Umfeld gemäß IEC61326-1.
18
5. WARTUNG
Mit Ausnahme der Batterien dürfen keine Geräteteile von unqualifiziertem Personal ausgetauscht werden. Jeder
unzulässige Eingriff oder Austausch von Teilen durch sog. „gleichwertige“ Teile kann die Gerätesicherheit
schwerstens gefährden.
5.1
REINIGUNG
Das Gerät von jeder Verbindung trennen und abschalten.
Verwenden Sie ein weiches, leicht mit Seifenwasser befeuchtetes Tuch zur Reinigung. Wischen Sie mit einem feuchten
Lappen nach und trocknen Sie das Gerät danach schnell mit einem trockenen Tuch.
Halten Sie die Sensor-Eingänge tadellos sauber.
5.2
BATTERIEN WECHSELN
Das Symbol
zeigt an, dass die Batterien schwach sind und ausgetauscht werden müssen.
Vorgehensweise zum Batteriewechsel:


Gerät ausschalten;
Batteriefachdeckel hinausschieben;
19

Gebrauchte Batterien herausnehmen.
Gebrauchte Batterien und Akkus dürfen nicht als Haushaltsmüll entsorgt werden. Diese müssen bei einer
geeigneten Sammelstelle der Wiederverwertung zugeführt werden.


5.3
Neue Batterien einlegen, dabei die Polarität berücksichtigen.
Batteriefach ordentlich ganz schließen.
MESSTECHNISCHE ÜBERPRÜFUNG
Wie auch bei anderen Mess- oder Prüfgeräten ist eine regelmäßige Geräteüberprüfung erforderlich.
Es wird mindestens eine einmal jährlich durchgeführte Überprüfung dieses Gerätes empfohlen. Für Überprüfung und
Kalibrierung wenden Sie sich bitte an unsere zugelassenen Messlabors (Auskunft und Adressen auf Anfrage), bzw. an die
Chauvin Arnoux Niederlassung oder den Händler in Ihrem Land.
5.4
REPARATUR
Senden Sie das Gerät bei Reparaturen innerhalb und außerhalb der Garantie an die Chauvin Arnoux Niederlassung oder Ihren
Händler zurück.
20
6. GARANTIE
Unsere Garantie erstreckt sich, soweit nichts anderes ausdrücklich gesagt ist, auf eine Dauer von zwölf Monaten nach
Überlassung des Geräts. Einen Auszug aus unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen erhalten Sie auf Anfrage.
Eine Garantieleistung ist in folgenden Fällen ausgeschlossen:




Bei unsachgemäßer Benutzung des Geräts oder Benutzung in Verbindung mit einem inkompatiblen anderen Gerät.

In Fällen von Stößen, Stürzen oder Wasserschäden.
Nach Änderungen am Gerät, die ohne ausdrückliche Genehmigung des Herstellers vorgenommen wurden.
Nach Eingriffen am Gerät, die nicht von vom Hersteller dafür zugelassenen Personen vorgenommen wurden.
Nach Anpassungen des Geräts an besondere Anwendungen, für die das Gerät nicht bestimmt ist oder die nicht in der
Bedienungsanleitung genannt sind.
21
7. BESTELLANGABEN
Messgerät Luftqualität in Innenräumen C.A.1510 ................................................................................................. P01651010
Das Gerät ist anthrazitgrau. Lieferung im kleinen Metallkoffer mit:
 2 Batterien LR6





1 USB-Netzteil
1 Mikro-USB-Kabel (1,80 m lang)
1 Schnellstart-Anleitung
1 Mini-CD mit der AQR-Software und der Bedienungsanleitung (1 Datei pro Sprache)
1 Prüfzertifikat
Messgerät Luftqualität in Innenräumen C.A.1510W .............................................................................................. P01651011
Das Gerät ist weiß. Lieferung in Karton mit:
 2 Batterien LR6






1 USB-Netzteil
1 Mikro-USB-Kabel (1,80 m lang)
1 Tischständer.
1 Schnellstart-Anleitung;
1 Mini-CD mit der AQR- Software und der Bedienungsanleitung (1 Datei pro Sprache)
1 Prüfzertifikat
22
7.1
ZUBEHÖR UND ERSATZTEILE
Kalibrierset für Einstellung vor Ort ............................................................................................................................ P01651022
Koffer ........................................................................................................................................................................ P01298071
Tischständer ............................................................................................................................................................. P01651021
Wandhalterung .......................................................................................................................................................... P01651020
Zum Befestigen an der Wand. Dient zur
Befestigung
des
Geräts
an
einer
Diebstahlschutzvorrichtung.
Netzteil mit USB-Kabel .............................................................................................................................................. P01651023
USB-Bluetooth-Adapter ............................................................................................................................................. P01102112
23
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement