- MEDIAN Kliniken

- MEDIAN Kliniken
Patientenwegweiser
Herzlich willkommen im
MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad
Informationen zu Ihrem Klinikaufenthalt
Vorwort
MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad
Fachklinik für Internistische Rheumatologie,
Orthopädie, Anschlussheilbehandlung
(AHB/AR) und Rehabilitation
Rheingauer Straße 18
D-65388 Schlangenbad
Telefon +49 (0) 61 29 / 41 – 0
Telefax +49 (0) 61 29 / 41 – 516
[email protected]
www.median-kliniken.de
Innere Medizin / Rheumatologie
Chefarzt: Dr. med. Sinan Cilaci
Facharzt für Innere Medizin, Rheumatologie,
Sozialmedizin
Ärztliche Leitung Orthopädie
Dr. med. Angelika Schütz-Habann
Fachärztin für Orthopädie
Dr. med. Manfred Krieger
Facharzt für Orthopädie, Orthopädischer
Chirurg, Sportmediziner
Klinikdirektor: Jörg Krumm
Dipl.-Betriebswirt
Reservierungsservice
Telefon +49 (0) 60 32 / 91 92 – 22
Telefax +49 (0) 60 32 / 91 92 – 24
[email protected]
median-kliniken.de
2
Sehr geehrte Patienten
und sehr geehrte Gäste,
herzlich willkommen bei uns im
MEDIAN Reha-Zentrum
Schlangenbad.
Sie werden in den nächsten
Wochen hier zu Hause sein und
wir möchten Ihnen diese Zeit so
angenehm wie möglich gestalten. Unser Bestreben ist es, Ihnen
ein Optimum an medizinischer,
pflegerischer und therapeutischer Versorgung zu bieten.
Mit diesem Patientenwegweiser
erhalten Sie wichtige Hinweise
für Ihren Aufenthalt in unserer
Klinik.
Für Fragen, Wünsche und Anregungen stehen wir Ihnen gerne
zur Verfügung.
Wir wünschen Ihnen einen
erholsamen Aufenthalt sowie
eine baldige Besserung Ihres
Befindens.
Jörg Krumm
Klinikdirektor
Das medizinische Konzept
Ziel der Therapie ist es, nicht nur die Krankheit zu behandeln, sondern eine
größtmögliche Selbstständigkeit wiederherzustellen, Lebensfreude zu vermitteln und Möglichkeiten aufzuzeigen, mit der Erkrankung umzugehen, damit
Sie bald wieder in die Familie und eventuell in das Berufsleben zurückkehren
können.
Dazu steht Ihnen ein erfahrenes Team aus Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften zur Verfügung, das Sie individuell betreut. Gleichzeitig möchten
wir Ihnen eine achtsame Denkweise vermitteln und Eigeninitiative wecken.
In Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen wird ein auf Ihre Bedürfnisse
ausgerichteter Behandlungsplan erarbeitet.
Daneben steht die Anleitung zur Selbsthilfe als klassische Therapieform.
Ergänzt wird unser Konzept durch ein umfangreiches Gesundheitstraining.
Der Aufenthalt im MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad wird für Sie
besonders erfolgreich sein, wenn Sie sich aktiv an den Therapiemaßnahmen
beteiligen.
Ihr Team vom
MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad
Bitte lassen Sie
mich hier!
Liebe Patienten, eine Bitte noch: Diese Broschüre kann auch anderen Patienten helfen, sich
in unserer Klinik zurechtzufinden. Nehmen Sie
diese bitte nicht mit nach Hause. Vielen Dank.
3
Der Inhalt von A bis Z
Abfallentsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Akute Erkrankungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Alkoholverbot . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anamnese . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auskunftssperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Benachrichtigungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Beschwerdemanagement . . . . . . . . . . . . . .
Besuchszeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bettwäschewechsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bewegungsschiene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Blumen und Pflanzen . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Briefkasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Briefmarken und Postkarten . . . . . . . . . . .
Bücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bügeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Busverbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Café . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Datenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Diagnostik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einrichtungsgegenstände . . . . . . . . . . . . . .
Eismaschine . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektrogeräte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
6
6
6
6
7
7
7
7
7
7
8
8
8
8
8
8
8
8
8
8
9
9
9
9
Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Entlassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Ernährungsberatung . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Essenszeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Fernsehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Fluchtwege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Fotokopien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Fragebogen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Friseur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Fundsachen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Fußpflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Geld und Wertsachen . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Geschirr, Speisen und Getränke . . . . . . . 11
Gesundheitstraining . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Gleichbehandlungsgesetz (AGG) . . . . . 12
Gottesdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Gymnastikhalle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Haftung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Handtücher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Hausführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Hausgäste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Hausordnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Heizung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Hydrojet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Hygiene . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Internet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Kirche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Kleidung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Klinikdirektion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Klinikleitbild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Koffer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Kostenträger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Kurkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Matratzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Medikamente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Medizinische Betreuung . . . . . . . . . . . . . . 15
Med. Trainingstherapie (MTT) . . . . . . . . . 15
Mittagsruhe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Nachtruhe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Notfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Notausgänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Öffnungszeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Orthopädietechnik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Parkplätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Patientenservice . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Pflegedienst / Pflegestützpunkt . . . . . . . 17
Pflegeleitbild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Post . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Postagentur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Progressive Muskelentspannung . . . . . . 18
Psychologischer Dienst . . . . . . . . . . . . . . . 18
Qualitätsmanagement . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Rauchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Raum der Stille . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Reinigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Reisekostenerstattung . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Rekreationstherapie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Reparaturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Sauberkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Sauna . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Schadenfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Schichtdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Schweigepflicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Schwimmbad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Sozialdienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Spiele . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Taxi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Teeküche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Telefax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Terraintraining / Gangschule . . . . . . . . . . 22
Therapieplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Thermalhallenbad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Thermalfreibad . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Tischtennis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Tourist-Information . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Umweltschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Unfall . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Verpflegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Versicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Visiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Von Patient zu Patient . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Vortragsraum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Waschmaschinen und Trockner . . . . . . . 25
Wassertretbecken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Zimmerschlüssel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Zuzahlung / Vorauszahlung . . . . . . . . . . . 25
5
A
Abfallentsorgung
Sie wollen unsere Bemühungen zum
Umweltschutz unterstützen? Dann
sortieren und trennen Sie Ihren Abfall.
Hierfür stehen auf jeder Etage Abfallbehälter bereit; getrennt nach Papier,
Kunststoff und Restmüll. Sondermüll,
z. B. Batterien, können am Empfang zur
Entsorgung abgegeben werden.
Abreise
Bitte geben Sie am Abreisetag bis
spätestens 8:30 Uhr Ihre Schlüssel und
Ihre Behandlungskarte am Empfang
ab. Dort erhalten Sie dann Ihre Entlassungspapiere zur Vorlage bei Ihrem
Arbeitgeber und Ihrer Krankenkasse
sowie den Arztbrief und aktuelle Laborwerte für den weiterbehandelnden Arzt.
Bei Rücksendung Ihrer Gepäckstücke
per Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH sind folgende Punkte zu
beachten:
•Bitte Gepäck mit Namen versehen.
•Einen Kuriergepäck-Anhänger für den
Koffer erhalten Sie am Empfang.
6
•Sie können am Tag der Abholung
das Gepäck bis 8:00 Uhr neben dem
Empfang zur Aufbewahrung in einen
Raum stellen.
•Weitere Gepäckstücke können zu sätzlich aufgegeben werden. Hierfür
bitte zwei Tage vor der Abholung
bei der Hermes Logistik Gruppe
Deutschland GmbH
(Telefon 0 18 06 / 23 67 23)
anmelden und den Geldbetrag am
Empfang hinterlegen.
und alkoholhaltigen Lebensmitteln sind
in der Klinik verboten.
Anamnese
Unter Anamnese versteht man alle mit
Ihren Erkrankungen in Zusammenhang
Das entsprechende Formular erhalten
Sie am Empfang (siehe auch »Datenschutz« und »Schweigepflicht«).
B
Akute Erkrankungen
Erkrankungen, die mit der Einweisungsdiagnose nicht in direktem Zusammenhang stehen, müssen ggf. von einem
niedergelassenen Arzt behandelt werden. In diesem Patientenwegweiser
finden Sie eine Übersicht verschiedener Ärzte vor Ort. Bitte vereinbaren
Sie selbstständig im Bedarfsfall einen
Termin. Für diese Behandlung ist dann,
wie für einen Besuch bei Ihrem Hausarzt, Ihre Versicherungskarte erforderlich, da die Behandlung direkt mit der
Krankenkasse abgerechnet wird.
Dritten. Diese bewirkt, dass Ihr Aufenthalt, Ihre Zimmernummer bei telefonischen und persönlichen Anfragen
vom Empfang nicht genannt und
eingehende Anrufe nicht weitervermittelt werden. Dazu benötigen wir Ihre
Rückmeldung.
Benachrichtigungen
Wenn wir Sie nicht direkt erreichen
können, legen wir Ihnen eine Nachricht
in Ihr Postfach.
stehenden Einzelheiten. Diese Einzelheiten sind für den Arzt zur Erkennung
und Behandlung Ihrer Krankheitssymptome von großer Wichtigkeit.
Anreise
Ein Einführungsvortrag für die in der
laufenden Woche angereisten Patienten
findet durch den Chefarzt oder dessen
Vertreter im Vortragsraum statt.
Die Termine entnehmen Sie bitte Ihrem
Therapieplan. Dem Vortrag schließt sich
mittwochs und freitags eine Führung an.
Alkoholverbot
Auskunftssperre
Der Ausschank, das Mitbringen und der
Konsum von alkoholischen Getränken
Grundsätzlich besteht die Möglichkeit einer Auskunftssperre gegenüber
Beschwerdemanagement
Für besondere Wünsche, Beschwerden,
Anregungen und natürlich auch Lob
können Sie die Sprechstunde des
Beschwerdemanagements nutzen.
Sie geben uns damit die Gelegenheit,
direkt vor Ort bestehende Fragen zu
klären oder auftretende Probleme
schnell und unkompliziert zu lösen.
Besuchszeiten
Besuchszeiten bestehen nicht. Besucher sollten grundsätzlich außerhalb
der Mittagsruhe und der Nachtruhe in
den Aufenthaltsbereichen der Klinik
empfangen werden.
7
Bettwäschewechsel
Bügeln
Die Bettwäsche wird alle 10 Arbeitstage
komplett gewechselt. Sollten Sie außerhalb dieses Turnus einen Wechsel Ihrer
Bettwäsche wünschen, ist dies gegen
Entgelt möglich. Bitte wenden Sie sich
dazu an unser Empfangspersonal.
Bügeln ist ausschließlich im Waschraum
(Ebene 2, Raum 244) gestattet.
Bewegungsschiene
Auf Verordnung Ihres Arztes steht in
Ebene -1 eine Bewegungsschiene für
Patienten mit einer Knie-Endoprothese
zur Verfügung.
Blumen und Pflanzen
Ein Blumengruß schafft Atmosphäre
und vermittelt Ihnen das Gefühl, nicht
allein zu sein.
Topfpflanzen gehören aus hygienischen
Gründen jedoch nicht in das Patientenzimmer. Blumenvasen erhalten Sie am
Empfang.
Briefkasten
Der Briefkasten für Ihre Postkarten und
Briefe befindet sich am Empfang. Die
Leerung erfolgt montags bis freitags
jeweils um 15:00 Uhr.
Briefmarken und Postkarten
Briefmarken und Postkarten können Sie
ebenfalls am Empfang erwerben.
Bücher
Bücher finden Sie in unserer »Bücherkiste« im Wintergarten.
8
Busverbindung
Busverbindungen nach Bad Schwalbach, Eltville und Wiesbaden entnehmen Sie bitte dem Plan an der Infowand (Ebene 0). Die nächste Haltestelle
finden Sie oberhalb des Haupteinganges
der Klinik (ca. 200 m bis zur Haltestelle
»Landgrafenplatz«).
C
Café
Das Café finden Sie in der
Ebene 0 gegenüber dem
Wintergarten. Dort erhalten Sie Getränke, Kuchen
und kleine Snacks sowie
Eisspezialitäten je nach
Saison. Die Öffnungszeiten
entnehmen Sie bitte
dem Hinweisschild.
D
Datenschutz
Alle Mitarbeiter der Klinik sind an die
gesetzliche Schweigepflicht gebunden.
Die strengen Bestimmungen und Auflagen des Datenschutzes zwingen dazu,
Ihre Angaben, Untersuchungsergebnisse
und Befunde streng vertraulich zu behandeln. Das heißt, ohne Ihre Zustim-
mung dürfen diese Dritten gegenüber
nicht preisgegeben werden.
Nur Sie selbst können Ihren Arzt oder
Therapeuten von seiner Schweigepflicht
entbinden und ihn ermächtigen, z. B.
Ihren Angehörigen, Auskunft über Ihren
Gesundheitszustand zu geben (siehe
auch »Schweigepflicht«).
Diagnostik
Um die auf den Patienten individuell
abgestimmten Behandlungsschwerpunkte festlegen zu können, ist im
Rahmen der Aufnahmeuntersuchung
eine breitgefächerte Diagnostik
möglich. Einzelheiten werden bei der
Aufnahmeuntersuchung besprochen.
E
Einrichtungsgegenstände
Die Einrichtungsgegenstände unserer
Klinik sollen noch vielen Patienten
dienen. Bitte behandeln Sie diese so
sorgfältig und schonend, als seien sie
Ihr Eigentum.
Bei schuldhafter Beschädigung haften
Sie persönlich für den entstandenen
Schaden.
Eismaschine
Eine Eismaschine (nur für therapeutische Zwecke) finden Sie auf der Ebene 1,
Raum 146. Anweisungen zur Erstellung
eines Eisbeutels finden Sie vor Ort.
Elektrogeräte
Aus brandschutztechnischen und versicherungsrechtlichen Gründen – sowie
zu Ihrer eigenen Sicherheit – können wir
das Betreiben von elektrischen ­Geräten
(z. B. Kaffeemaschine, Tauchsieder, Bügeleisen u. Ä.) im Zimmer nicht gestatten.
Im Brand- und Schadenfall haftet der
Nutzer (siehe auch »Hausordnung des
Reha-Zentrums Schlangenbad«).
Empfang
Die täglichen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem Aushang am Empfang. Für nichtmedizinische Belange
steht Ihnen unser Personal am Empfang
jederzeit beratend zur Seite (hausintern
telefonisch erreichbar über die »9«). Für
medizinische Belange wenden Sie sich
bitte an Ihren behandelnden Arzt oder
an das Pflegepersonal.
Entlassung
Die Entlassung erfolgt nach den medizinischen Erfordernissen und aufgrund
der Richtlinien der Belegungsträger
unserer Klinik. Bestehen Sie gegen
ärztlichen Rat auf Ihre Entlassung oder
verlassen Sie ohne ärztliche Zustimmung die Klinik, wird für eventuell
entstehende Folgen nicht gehaftet.
Spätestens bei der Entlassung ist die
vom Gesetzgeber festgelegte Selbstbeteiligung an den entstehenden Behandlungskosten in der Klinik von Ihnen zu
zahlen.
9
Ernährungsberatung
Für Fragen zu einer gesunden Lebensführung finden Einzelberatungen und
Kurse statt, auch ganz praktisch »am
Herd«. Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem Stationsarzt und der
Ernährungsberatung.
Essenszeiten
Die Essenszeiten entnehmen Sie
bitte der Information »Öffnungszeiten / Dienstleistungen« – erhältlich
am Empfang.
F
Fernsehen
Fernsehgeräte werden
Ihnen während des
gesamten Aufenthaltes kostenfrei
angeboten. Der
Betrieb eigener
TV-Geräte ist nicht
gestattet. Eine
Programm­
übersicht
finden Sie in diesem
Patientenwegweiser.
Bei Nichtgebrauch
empfehlen wir Ihnen,
das Gerät komplett auszuschalten.
Einen Gemeinschaftsfernseher finden
Sie im Vortragsraum Ebene 0.
Dieser kann allerdings nur außerhalb
der Vortragszeiten genutzt werden.
10
Die Fernbedienung hierfür erhalten Sie
am Empfang.
Fluchtwege
Orientieren Sie sich direkt nach Ihrer
Anreise über die Fluchtwege, die ins
Freie führen. Eine Übersicht finden Sie
auf jeder Etage und in den Treppenhäusern.
Fotokopien
Fotokopien können für Sie gegen
Entgelt am Empfang angefertigt
werden.
Fragebogen
haben. Dazu werden einige Patienten
nach Zufallsprinzip ausgewählt und
erhalten auf dem Postweg ca. 6 bis 8
Wochen nach ihrem Klinikaufenthalt
einen Fragebogen von AnaQuestra
GmbH. Bitte nehmen Sie sich die Zeit,
diesen – gern auch anonym – auszufüllen und im beigefügten Rückumschlag
an AnaQuestra GmbH zurückzusenden.
Für Ihre Mitarbeit bedanken wir uns an
dieser Stelle bereits heute.
Friseur
Siehe Information »Öffnungszeiten /
Dienstleistungen« – erhältlich am
Empfang.
Wir sind bemüht, Ihnen eine bestmögliche ärztliche, pflegerische und
therapeutische Versorgung mit entsprechenden Serviceleistungen zu bieten.
Da auch wir nicht perfekt sind und
niemand unsere Leistungen so gut beurteilen kann wie Sie, freuen wir uns über
Ihre Unterstützung bei unserem Bemühen, uns stets verbessern zu wollen. Wir
wären Ihnen daher dankbar, wenn
Sie uns Ihre Erfahrungen mitteilen würden, die Sie während
Ihres Aufenthaltes gemacht
Fußpflege
Sie wollen Ihren Füßen etwas Gutes
tun? Siehe Information »Öffnungszeiten / Dienstleistungen« – erhältlich
am Empfang.
G
Geld und Wertsachen
Die Klinik übernimmt bei Verlust von
Wertsachen (insbesondere von Schmuck
und Bargeld) keine Haftung. Bitte
bewahren Sie Ihre Wertsachen im Safe
in Ihrem Zimmer auf.
Schmuck sollte während der Therapien
generell nicht getragen werden.
Geschirr, Speisen und Getränke
Fundsachen
Sollten Sie etwas verloren haben oder
etwas finden, bitten wir Sie, sich sofort
am Empfang zu melden. Dort werden
Fundsachen vier Wochen aufbewahrt.
Nach Ablauf dieser Aufbewahrungsfrist werden die Fundsachen zu unserer
Entlastung entsorgt. Wertsachen
werden 6 Monate aufbewahrt. Nach
Abreise vermisste Gegenstände senden
wir gerne auf telefonische Anfrage
(gegen Porto) nach (siehe auch »Geld
und Wertsachen«).
Das Mitnehmen von Geschirr und
Speisen aus dem Patienten-Restaurant
bzw. Café ist Patienten und Gästen aus
hygienischen Gründen nicht gestattet.
Sollte trotzdem Geschirr in Ihrem
Zimmer durch das Reinigungspersonal
entfernt werden müssen, werden Ihnen
die zusätzlichen Kosten in Rechnung
gestellt.
Ausnahmen: Ärztlich verordnete
Getränke / Zwischenmahlzeiten.
Im Patienten-Restaurant bzw. Café
ist der Verzehr von mitgebrachten
Speisen und Getränken nicht erlaubt.
An folgenden Standorten finden Sie
Trinkwasserautomaten, an denen Sie
unentgeltlich Trinkwasser entnehmen
können:
11
Ebene 0: Patienten-Restaurant
Ebene 2: Teeküche (Raum 243)
Für die Wasserentnahme können Sie
PET-Flaschen im Bistro käuflich erwerben. Auf der Ebene 1 (Raum 146) befindet sich ein Automat für Heißgetränke
(Münzgeld erforderlich).
Bitte nehmen Sie keine Speisen und
Getränke mit in die Behandlungsräume.
Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Wir stehen für die Gleichbehandlung
aller unserer Patienten, ganz gleich,
welcher Nationalität oder Religion sie
angehören.
Gottesdienst
Siehe »Kirche«
Gymnastikhalle
Die Gymnastikhalle (Ebene -1) kann
außerhalb der regelhaften Therapiezeiten genutzt werden.
H
Haftung
Gesundheitstraining
Das hohe Gut der Gesundheit zu erhalten oder wiederherzustellen, wird durch
eine vernünftige Lebensweise maßgeblich beeinflusst.
Im MEDIAN Reha-Zentrum finden
regelmäßig Seminare und Veranstaltungen statt, die die Gesundheitsbildung zum Ziel haben. Diese sind in
Ihrem Therapieplan bereits enthalten
(siehe hierzu auch Angebote an der
Infowand »Rekreationstherapie (Freizeitangebote)«.
Die Themen der Seminare zum Gesundheitstraining des Psychologischen
Dienstes finden Sie im Schaukasten
(Ebene 0, Verwaltung).
12
Für privat eingebrachte Geräte jeglicher
Art haftet immer der Betreiber, auch
wenn diese eingebrachten Geräte durch
das Klinikpersonal, eigene Veranlassung
oder ärztliche Verordnung am Patienten
angewendet werden. Die Verwahrung
der Garderobe und sonstiger persönlicher Gegenstände obliegt ausschließlich der Aufsichtspflicht des Patienten
bzw. des Gastes.
Für auf dem Klinikgelände abgestellte
Fahrzeuge und sonstige Gegenstände
wird keine Haftung übernommen (siehe
auch »Geld und Wertsachen«, »Schadenfall«).
Handtücher
Der Handtuchwechsel erfolgt 2 x
wöchentlich. Aus hygienischen Gründen
sind die im Patientenzimmer befindlichen Handtücher ausschließlich dort
zu benutzen.
Sollten Sie außerhalb dieses Turnus
einen Wechsel Ihrer Handtücher
wünschen, ist dies gegen Entgelt
möglich. Bitte wenden Sie sich an
unser Empfangspersonal.
Auf Wunsch können Handtücher für
Therapien oder den Schwimmbadbesuch
am Empfang gegen Gebühr ausgeliehen
werden.
Hausführung
In unserer Klinik ist es nicht ungewöhnlich, dass man in den ersten
Tagen Orientierungsschwierigkeiten
hat. Deshalb findet für neu angereiste
Patienten mittwochs und freitags im
Anschluss an den Einführungsvortrag
eine Hausführung statt. Treffpunkt
Ebene 0, gegenüber dem Wintergarten.
Selbstverständlich können Sie jederzeit wiederholend an der Hausführung
teilnehmen.
Hausgäste
Wir bieten Ihnen an, für die Dauer
der Heilbehandlung oder für Kurz-
besuche Hausgäste zu beherbergen.
Über die Leistungsangebote und Preise
informiert Sie der Empfang oder der
Patientenservice. Bei Ankunft der Hausgäste im Reha-Zentrum bitten wir um
Anmeldung am Empfang.
Hausordnung
Verstöße gegen die Hausordnung
berechtigen den behandelnden Arzt
dazu, die Maßnahme abzubrechen. Gleiches gilt, wenn Sie sich nicht therapiekooperativ verhalten und hierdurch das
mögliche Behandlungsziel gefährden.
Siehe »Hausordnung MEDIAN RehaZentrum Schlangenbad« und »Hausordnung der Deutschen Rentenversicherung Bund« (ab Seite 26)
Heizung
Energie sparen geht alle an. Deshalb
bitten wir darum, den Heizkörper
herunterzudrehen, wenn Sie das Fenster
öffnen.
Hydrojet
Das Hydrojet-Massagegerät ermöglicht
eine therapeutische Ganzkörper- und
Rückenmassage mit Wasserkraft.
Warme Wasserstrahlen treffen in
bogenförmigen, gleichmäßigen Bewegungen auf die Unterseite der Liegefläche und massieren den Körper. Die
Massage dauert 15 Minuten und ist in
voller Bekleidung ohne Umziehen und
13
Duschen möglich. Neben Ihren Verordnungen können Sie, außerhalb der
Therapiezeiten, zur privaten Nutzung
Chipkarten am Empfang erwerben.
Hygiene
Wir machen mit! AKTION SAUBERE
HÄNDE! Überall im Haus stehen Ihnen
Desinfektionsmittelspender zur Verfügung.
Bitte führen Sie nach jedem Toilettengang und vor dem Betreten von Räumlichkeiten mit vielen Patienten eine
gründliche Händedesinfektion durch.
I
Kleidung
Es gibt keine Kleiderordnung in unserer
Klinik. Im Interesse Ihrer Mitpatienten
bitten wir jedoch darum, angemessene
Kleidung zu tragen. Unseren Patientinnen ist es nicht gestattet, sich auf
der Terrasse oder den Balkonen »oben
ohne« zu sonnen.
Klinikdirektion
Die Büros der Klinikdirektion finden Sie
in Ebene 0, Verwaltung, Zimmer 1bis 3.
Klinikleitbild
Das Leitbild unserer Klinik beschreibt die
Werte, die uns wichtig sind und
die sich bewährt haben.
Internet
Sie haben die Möglichkeit, im Wintergarten gebührenpflichtig mit WLAN
zu surfen. Zusätzlich haben wir ein
Internetterminal bei den Postfächern
eingerichtet. Weitere Informationen
erhalten Sie am Empfang.
.
K
Kirche
Evangelischer Gottesdienst
Sonntag 10:00 Uhr
Katholisches Hochamt
Sonntag 10:30 Uhr
Katholische Messe
Mittwoch 17:00 Uhr
Siehe auch Infowand (Ebene 0)
14
Es beinhaltet Grundsätze,
die allen Mitarbeitern und
Führungskräften als Orientierung und Gestaltungsrahmen dienen und formuliert
unsere Verpflichtungen gegenüber
unseren Patienten. Es dient als Grundlage für die Weiterentwicklung der Klinik.
Sie finden unser Klinikleitbild in Ebene 0
»zwischen den Aufzügen«.
hin – ändern, rufen Sie bitte 2 Tage
vor Abholung die auf dem Kofferticket
vermerkte Service-Telefonnummer
0 10 86 / 23 67 23 der Hermes Logistik
Gruppe Deutschland GmbH an. Mit
diesem Anruf können Sie den bisherigen
Termin stornieren und einen neuen
Termin angeben.
Erfolgt dies nicht, kann keine Abholung durch die Hermes Logistik Gruppe
Deutschland GmbH erfolgen (siehe auch
»Entlassung«).
Kostenträger
Kostenträger sind: Die Deutsche Rentenversicherung Bund, die Rentenversicherungen der Länder, die gesetzlichen und
privaten Krankenversicherungen, sonstige Sozialleistungsträger, Selbstzahler.
Die Klinik verfügt über die Anerkennung
der Beihilfefähigkeit.
Kurkarte
Die Kurkarte erhalten Sie bei Ihrer
Anreise. Diese können Sie u. a. bei
Veranstaltungen der Kurverwaltung
in Anspruch nehmen.
Koffer
M
Sollte sich der auf Ihrem Kofferticket
aufgedruckte Abholtermin durch Verlängerung oder Verkürzung der RehaMaßnahme – oder auf Ihren Wunsch
Die Matratzen in unseren Patientenbetten verfügen über zwei Härtegrade
(Ober- und Unterseite). Sie werden
regelmäßig ausgetauscht und sind
Matratzen
durch einen atmungsaktiven, bakterienund wasserdichten Schonbezug, der bei
jedem Patientenwechsel desinfizierend
gereinigt wird, geschützt.
Sollte die Matratze für Ihre Bedürfnisse
zu weich oder zu hart sein, wenden Sie
sich bitte an das Pflegepersonal oder
an den Empfang, damit alles Weitere
veranlasst werden kann.
Medikamente
Medikamente werden ausschließlich
durch unsere Ärzte verordnet. Die Ausgabe erfolgt durch das Pflegepersonal.
Bitte berücksichtigen Sie die festgelegten Zeiten.
Medizinische Betreuung
Die Behandlung wird grundsätzlich von
Ihrer Stationsärztin oder Ihrem Stationsarzt unter der fachärztlichen Leitung
und Aufsicht des Chef- bzw. Oberarztes
durchgeführt.
Medizinische Trainingstherapie (MTT)
Es handelt sich um eine von Physiotherapeuten geleitete und überwachte medizinische, gerätegestützte Therapie, die
für Ihre körperlichen Hauptbeschwerden
individuell zusammengestellt wird.
Im Rahmen einer Einführung werden
zunächst die für Sie geeigneten Geräte
ausgewählt und Sie werden in die
Nutzung eingewiesen.
15
Die Termine entnehmen Sie bitte
Ihrem Therapieplan. Weitere Einzelheiten zur Aufwärmphase und zur
Einhaltung von Pausen zwischen den
Trainingseinheiten erhalten Sie vom
betreuenden Therapeuten.
Mittagsruhe
Nutzen Sie die tägliche Mittagsruhe
von 13:00 bis 14:30 Uhr, sofern dies
laut Ihrem Therapieplan möglich ist und
lassen Sie bitte auch Ihre Mitpatienten
diese Zeit ungestört verbringen.
N
Notfall
Orthopädietechnik
Unsere Patientenzimmer sind mit einem
sogenannten Notruf ausgestattet. Den
Notruf betätigen Sie entweder durch
Drücken des roten Knopfes neben Ihrem
Bett oberhalb der Nachttischablage
oder durch Ziehen des Zugtasters in der
Nasszelle. Der Notruf ist unmittelbar
mit dem Pflegestützpunkt verbunden,
so dass das diensthabende Pflegepersonal (auch am Wochenende und in der
Nacht) unverzüglich reagieren kann.
Darüber hinaus befindet sich jederzeit
ein ärztlicher Bereitschaftsdienst in der
Klinik.
In Rehabilitationskliniken, in denen
aufgrund ihrer besonderen medizinischen Aufgabenstellung auch eine
orthopädietechnische Versorgung
erforderlich wird, hat sich gezeigt,
dass die Anbindung einer orthopädietechnischen Werkstatt zur nahtlosen
Versorgung der betroffenen Patienten
sinnvoll ist. Nähere Informationen
erhalten Sie beim Stationsarzt.
Nachtruhe
Notausgänge
Die Nachtruhe beginnt sonntags bis
donnerstags jeweils um 22:30 Uhr, freitags und samstags bzw. vor Feiertagen
jeweils um 23:30 Uhr.
Zu Ihrer Sicherheit sind die Notausgänge mit einem System gesichert, das
bei Benutzung der Türen Alarm auslöst.
Bitte beachten Sie, dass diese Türen nur
im Gefahrenfall als Fluchtweg benutzt
werden dürfen.
O
Öffnungszeiten
Während der Nachtruhe haben sich
alle Patienten auf ihren Zimmern bei
Zimmerlautstärke aufzuhalten. Die
Aufzüge dürfen in dieser Zeit nicht
benutzt werden. Ein medizinischer
Notfall bildet hierbei die Ausnahme.
16
Da die Öffnungszeiten der vielen
verschiedenen Räumlichkeiten in einem
so großen Haus doch hin und wieder
Änderungen unterliegen, haben wir
bewusst darauf verzichtet, diese in
diesen Patientenwegweiser zu übernehmen. Sie erhalten deshalb immer ein
aktuelles Informationsblatt auf Anfrage
am Empfang.
P
Parkplätze
Es bestehen keine dauerhaften Parkmöglichkeiten direkt an der Klinik. Die
Nutzung der Parkplätze direkt vor dem
Klinikeingang ist ausschließlich zum
Be- und Entladen vorgesehen sowie für
gehbehinderte Patienten. Hinter dem
Parkhotel, welches direkt gegenüber der
Klinik liegt, gibt es ausreichend öffentliche, unentgeltliche Parkplätze.
Eine kostenpflichtige Parkmöglichkeit
finden Sie auch in der Parkgarage
der Seniorenresidenz, Schlangenbad,
Rheingauer Straße 15 (siehe Information »Öffnungszeiten / Dienstleistungen«
– erhältlich am Empfang).
Patientenservice
Unser Patientenservice stellt Ihnen
Bescheinigungen für den Arbeitgeber
oder für Zusatzversicherungen gerne
aus (siehe Information »Öffnungszeiten / Dienstleistungen«– erhältlich am
Empfang).
Pflegedienst / Pflegestützpunkt
Der Pflegestützpunkt (Ebene 1, Raum
247) ist 24 Stunden besetzt. In dringenden Fällen betätigen Sie den roten
Notrufknopf in Ihrem Zimmer bzw. den
Zugtaster in der Nasszelle. Wir bitten
Sie, alle von der Station ausgeliehenen
Gegenstände, z. B. Teekanne, Wärmflasche etc. vor Ihrer Abreise auch dort
wieder abzugeben.
Pflegeleitbild
Das Leitbild beschreibt die Werte,
die uns wichtig sind und sich bewährt
haben. Im Mittelpunkt unseres
Handelns steht der Mensch in seiner
Ganzheit, unabhängig von der wirtschaftlichen oder sozialen Situation
und der kulturellen Zugehörigkeit.
Unser Pflegeleitbild finden Sie im
Wartebereich vor dem Pflegestützpunkt.
Post
Post und Zeitungen sowie
hausinterne Mitteilungen
(z. B. Untersuchungstermine, aber auch Änderungen in der Therapieplanung) werden täglich
über die Postfächer in der
Empfangshalle verteilt.
Wir bitten Sie, wegen
17
möglicher kurzfristiger Änderungen
mehrmals täglich (gegen 9:00, 13:00
und 18:30 Uhr) in Ihr Postfach zu
schauen (siehe auch »Therapieplan« und
»Briefkasten«).
Postagentur
Siehe Information »Öffnungszeiten /
Dienstleistungen« – erhältlich am
Empfang
Progressive Muskelentspannung
nach Jacobson (PMR)
PMR ist ein Entspannungsverfahren
und eignet sich als ideale Ergänzung
zu anderen Therapien wie Stress- und
Schmerzbewältigung sowie vegetative
Beschwerden.
Psychologischer Dienst
Es gibt einen Psychologischen Dienst,
der auf Eigeninitiative oder nach
Verordnung der Stationsärzte in die
Diagnostik und Therapien mit einbezogen wird.
gut betreut fühlen und zufrieden sind.
Dafür haben wir mit der erfolgreichen
Entwicklung und Einführung eines
internen Qualitätsmanagementsystems
die zentrale Vorrausetzung geschaffen.
Unsere Qualität wird uns seit dem Jahre
2009 und erneut 2012 mit dem Gütesiegel für »Exzellente Qualität in der
Rehabilitation (IQMP-Reha)« bestätigt.
Auf dem Erreichten werden wir uns
jedoch nicht ausruhen, sondern sind
bestrebt, unser Qualitätsmanagement
kontinuierlich weiterzuentwickeln.
R
Rauchen
Das Rauchen in der Klinik und auf dem
Klinikgelände ist grundsätzlich nicht
gestattet. Bitte beachten Sie, dass wir
Sie für entstandene Schäden haftbar
Qualitätsmanagement
Es ist die Bestätigung für unsere engagierte Arbeit, wenn Zahlen und Fakten
belegen, dass sich die Patienten im
MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad
18
Reisekostenerstattung
Rekreationstherapie (Freizeitangebote)
Raum der Stille
Zum Rückzug besteht für unsere
Patienten die Möglichkeit, den »Raum
der Stille« (Ebene 3, Raum 317) aufzusuchen. Dort besteht die Möglichkeit
gemeinsam oder allein zu beten, zu
meditieren oder sich zu erholen und zu
entspannen.
Die Zimmer- und Badreinigung erfolgt
3 x wöchentlich. Die Wochenenden und
Feiertage können Sie völlig ungestört
genießen.
machen werden. Des Weiteren behalten wir uns vor, den Kostenträger zu
informieren und den Aufenthalt in
der Klinik vorzeitig zu beenden. Einen
ausgewiesenen Raucherbereich finden
Sie am Schlangenbrunnen (gegenüber
dem Parkhotel).
Zur Entsorgung Ihres Abfalls können Sie
zusätzlich zu den im Zimmer vorhandenen Behältern die Trennbehälter auf
den Etagen nutzen (siehe auch »Umweltschutz« und »Abfallentsorgung«).
Die Reisekostenerstattung findet eine
Woche vor Ihrer Abreise statt. Nähere
Angaben erhalten Sie zu gegebener Zeit
auf Ihrem Therapieplan.
Reinigung
Die Sprechzeiten entnehmen Sie bitte
Ihrem aktuellen Therapieplan.
Q
Wer sich das Rauchen abgewöhnen
möchte, hat die Möglichkeit, an einem
Nichtraucherseminar teilzunehmen.
Informationen hierzu erhalten Sie durch
den Psychologischen Dienst und Ihren
Stationsarzt.
Eine Ausnahme bilden hierbei Zeiten
mit erhöhtem Infektionsrisiko. Dann
werden auch an Wochenenden und
Feiertagen sämtliche Waschbecken und
Toiletten desinfizierend gereinigt.
Insofern Sie die Ablage im Bad freimachen (Kulturtasche), kann diese
gereinigt werden.
Aktuelle Veranstaltungstermine veröffentlichen wir an unserer Infowand,
Ebene 0. Dort sind ebenfalls die Teilnehmerlisten ausgehängt, auf denen
Sie bitte Ihren Barcode zur Anmeldung
aufkleben.
Reparaturen
Sollte es in Ihrem Zimmer einen Defekt
geben, z. B. die Glühlampe ist auszutauschen oder der Wasserhahn tropft,
genügt eine Information des Empfangspersonals, damit die Reparatur veranlasst werden kann.
S
Sauberkeit
Alle Mitarbeiter unserer Klinik sind
darum bemüht, diese ordentlich und
sauber zu halten. Da auch Sie als Patient diese Sauberkeit zu schätzen wissen,
würden wir uns freuen, wenn Sie mit
19
dazu beitragen, indem Sie Patientenzimmer, Therapieeinrichtungen, Aufenthaltsbereiche und Toiletten sauber und
ordentlich verlassen.
Zur Reinigung Ihrer Schuhe, z. B. nach
Wanderungen, steht Ihnen vor dem
Haupteingang ein Schuhreinigungsgerät
zur Verfügung (siehe auch »Hygiene«).
Sauna
Die Sauna befindet sich in Ebene -1 und
kann von Ihnen mit ärztlicher Erlaubnis in Ihrer Freizeit kostenfrei benutzt
werden. Die Sauna wird erst ab drei
Personen in Betrieb genommen. Bitte
tragen Sie sich an der Infowand
(Ebene 0) in die entsprechende Liste ein.
Die Betriebszeiten entnehmen Sie bitte
der Information »Öffnungszeiten /
Dienstleistungen« – erhältlich am
Empfang.
Denken Sie bei einem Besuch an einen
Bademantel, ein Saunatuch und Badeoder Saunaschuhe und beachten Sie
unseren Aushang zur Saunaordnung
vor Ort.
20
Schichtdienst
Eine Betreuung über 24 Stunden durch
ausschließlich eine Pflegekraft ist nicht
möglich. Nach Dienstschluss braucht
jeder die notwendige Ruhe zum Regenerieren. Deshalb werden Sie natürlich
regelmäßig andere Kollegen kennenlernen, die Sie weiterbetreuen. Wenn Sie
Hilfe benötigen, ist auf jeden Fall immer
eine medizinische Fachkraft zur Stelle.
Schweigepflicht
Die Schweigepflicht ist für jede
Berufsgruppe gesetzlich geregelt. Alle
Mitarbeiter sind verpflichtet, darüber
zu schweigen, was ihnen von einem
Patienten bekannt oder anvertraut wird,
es sei denn, der Arzt wird vom Patienten selbst von der Schweigepflicht in
schriftlicher Form entbunden.
Der Austausch von notwenigen Informationen innerhalb des Rehabilitationsteams im Interesse einer optimalen
Behandlung der Patienten wird durch
die Schweigepflicht nicht eingeschränkt
(siehe auch »Datenschutz«).
Schadenfall
Schwimmbad
Die Klinik haftet für Schäden nur dann,
wenn sie auf die Verletzung einer
wesentlichen Vertragspflicht in einer
den Vertragszweck gefährdenden Weise
zurückzuführen sind. In diesen Fällen
ist die Haftung auf den vorhersehbaren
vertragstypischen Schaden begrenzt.
Siehe »Thermalfreibad bzw. Thermalhallenbad«
Empfang hinterlegen. Bitte beachten
Sie für die Abholung der Schlüssel die
Öffnungszeiten des Empfanges.
Sozialdienst
Der Sozialdienst steht Ihnen für Information und Vermittlung in Angelegenheiten, die im Zusammenhang mit Ihrer
Erkrankung stehen, als Ansprechpartner
zur Verfügung. Schwerpunkte sind dabei
Information und Beratung in sozialrechtlichen Angelegenheiten wie Schwerbehindertenrecht, Übergangs- und
Krankengeld, Rentenfragen, Leistungen
der Pflegeversicherung, Beratung zur
beruflichen Rehabilitation, Beantragung
von Hilfsmitteln, ambulante Hilfen sowie
Vermittlung zu Fachberatungsstellen und
Selbsthilfegruppen. Die Anmeldung zur
Beratung erfolgt über den zuständigen
Stationsarzt.
Spiele
Gesellschafts- und Unterhaltungsspiele
finden Sie im Wintergarten.
Bitte denken Sie daran, dass auch
Patienten nach Ihnen sich über ein
komplettes Spiel freuen.
Sicherheit
T
Sie können während Ihrer Anwendungen oder wenn Sie das Haus
verlassen, Ihren Zimmerschlüssel beim
Siehe Information »Öffnungszeiten /
Dienstleistungen« – erhältlich am
Empfang
Taxi
Teeküche
In Ebene 2, Raum 243, finden Sie eine
Teeküche, in der Sie sich selbst Tee,
Kaffee o. Ä. zubereiten können. Voraussetzung für die Nutzung der Teeküche
ist, dass Sie die dort ausgelegten Hygiene- und Sicherheitshinweise beachten.
Hier befindet sich auch ein zweiter
Wasserspender.
Telefon
In der Ebene 0, hinter den Postfächern,
befindet sich ein öffentliches Telefon
(Münztelefon). Außerdem besteht die
Möglichkeit, ein Telefon für Ihr Zimmer
freischalten zu lassen. Karten hierfür
erhalten Sie am Empfang.
Ihre Telefonnummer lautet
+49 (0) 61 29 / 411 zuzüglich Ihrer Zimmernummer.
Die Bereitstellungsgebühr
des Telefons beträgt 1,50
Euro pro Tag, die ortsübliche
Einheit kostet 0,10 Euro.
Das Telefonieren mit
Handys ist nur in den
Patientenzimmern oder außerhalb des
Klinikgeländes erlaubt. In den Therapie- und Vortragsräumen sowie im
Patienten-Restaurant sind die Handys
unbedingt auszuschalten.
Telefax
Am Empfang besteht die Möglichkeit,
gegen eine Gebühr von 0,25 Euro ein
21
Fax versenden zu lassen. Sollte ein Telefax für Sie eingehen, so ist dies kostenfrei und wird Ihnen über Ihr Postfach
zugestellt.
Terraintraining / Gangschule
Für Patienten mit Gelenkersatz (Hüft-,
Knie- oder Sprunggelenk) ist es wichtig,
dass sie jetzt Sicherheit bei den Verrichtungen des Alltags gewinnen. Hierzu
zählt auch das Üben des Gehens auf
unterschiedlichen Untergründen und
im Gelände. Dies erfolgt mit Anleitung
und Überwachung durch Therapeuten.
Termine entnehmen Sie bitte Ihrem
Therapieplan. Achten Sie bitte auf
entsprechende Kleidung und sicheres
Schuhwerk, da das Training bei geeignetem Wetter im Freien durchgeführt
wird.
Therapieplan
Einige der darin verwendeten Begriffe
sind in diesem Patientenwegweiser
erklärt. Ihre Therapie wird von Ihrem
Arzt auf der Basis der diagnostischen
Befunde verordnet und gemeinsam
besprochen. Diese verordnete Therapie
wird von der Termindisposition bestmöglich umgesetzt. Bitte beachten Sie,
dass die Verordnungen ausschließlich
von Ihrem Arzt getroffen bzw. verändert werden können.
Im Rahmen der Therapieplanung
kann es vorkommen, dass die Pausen
zwischen den einzelnen Therapien
22
relativ kurz sind. Die Mitarbeiter der
Termindisposition versuchen dies zu
verhindern, leider ist dies nicht immer
möglich. Sofern, aus Ihrer Sicht, zu
viele Einzeltherapien mit zu wenig
Pausen eingeplant sind, besprechen Sie
dies bitte mit Ihrem Arzt. Terminänderungen, die Ihr Arzt anordnet, werden
von der Termindisposition umgesetzt.
Sollten Therapietermine ohne entsprechende Änderungen aus Ihrem Therapieplan gestrichen werden, so ist das
auf kurzfristige, nicht planbare Ausfälle
von Therapeuten zurückzuführen.
Handelt es sich um Termine der Physiotherapie, wird versucht, den Termin bei
einem anderen Therapeuten zu disponieren. In dringenden Fällen melden Sie
sich bitte beim Stationsarzt. Falls Sie
Ihren Arzt nicht antreffen, wenden Sie
sich bitte an das Pflegepersonal.
Sofern Ihr Therapieplan Änderungen
beinhaltet, finden Sie um 9:00, 13:00
und 18:30 Uhr in Ihrem Postfach ein
aktualisiertes Exemplar. Bitte verwenden Sie ausschließlich den aktuellsten
Plan (siehe Druckdatum in der Fußzeile).
Halten Sie Ihre Therapiezeiten ein
und vermeiden Sie bei Verspätung die
Störung bereits begonnener Therapien!
Thermalhallenbad Aeskulap Therme
Das Thermalhallenbad gehört zum
Staatsbad Schlangenbad und schließt
direkt an das Klinikgebäude an. Das
Thermalhallenbad darf mit ärztlicher
Erlaubnis benutzt werden. Für Therapien ist das Hallenbad zu festen Zeiten
und ausschließlich für unsere Patienten
gemietet. An Sonn- und F­ eiertagen
haben Sie während Ihrer RehaMaßnahme kostenfreien Eintritt (einen
entsprechenden Chip erhalten Sie
hierfür gegen ein Pfand von 5,00 Euro
am Empfang). Außerhalb dieser Zeiten
können Sie vergünstigt Eintrittschips
am Empfang erwerben. Ein gekaufter
Badechip kann bei Nicht-Nutzung leider
nicht mehr zurückgenommen werden.
Der Chip ist nicht übertragbar und
verliert bei Abreise seine Gültigkeit.
Tischtennis
Tischtennis kann außerhalb der Therapiezeiten im Gymnastikraum gespielt
werden. Beim Empfang können Sie sich
hierfür Schläger und Bälle ausleihen.
Tourist-Information
Die Tourist-Information des Staatsbades
Schlangenbad befindet sich im Foyer
der Aeskulap Therme (siehe Information
»Öffnungszeiten / Dienstleistungen« –
erhältlich am Empfang).
Thermalfreibad
Ein Freibad mit Thermalwasser befindet sich direkt in Schlangenbad. Das
Thermalfreibad wird täglich quellfrisch
gefüllt, mit herrlichen 27° C. Nähere
Informationen erhalten Sie bei der
Tourist-Information.
Das Thermalfreibad darf mit ärztlicher
Erlaubnis benutzt werden. Patienten
erhalten ermäßigte Eintrittskarten am
Empfang.
U
Umweltschutz
Sie wollen unsere Bemühungen zum
Umweltschutz unterstützen? Dann
lesen Sie unsere Hinweise unter »Abfallentsorgung«.
Unfall
Sollten Sie sich während des Aufenthaltes verletzen, bitten wir Sie, sich
sofort beim Pflegedienst oder beim
Stationsarzt zu melden, damit Erste
Hilfe geleistet werden kann. Während
Ihres Aufenthaltes in der Klinik und auf
dem Klinikgelände sind Sie über Ihren
23
Kostenträger grundsätzlich unfallversichert. Erleiden Sie bei privaten Freizeitaktivitäten während Ihres Aufenthaltes
einen Unfall, ist – wie zu Hause auch –
Ihre Krankenkasse zuständig.
V
Verpflegung
Unser Küchenleiter und sein Team legen
besonderen Wert auf eine ausgewogene
und gesunde Ernährung. Eine auf die
spezifischen Bedürfnisse von Rheumatikern adaptierte Kost steht unseren
Patienten neben anderen individuell
wählbaren Komponenten zur
Verfügung. Die frische Zubereitung der Speisen vor Ort
ist genauso wichtig wie
die sorgfältige Prüfung
und Auswahl der häufig
regionalen Lieferanten.
Frühstück und Abendessen
werden in Buffetform im
Patienten-Restaurant
angeboten.
Salz wird bei uns sparsam eingesetzt, denn
5 g täglich reichen
aus, um die Aufgaben
im Körper zu erfüllen. Die Salzeinsparung und den Verzicht auf Geschmacksverstärker machen wir mit dem Einsatz
von Kräutern und Gewürzen wieder
wett und Sie werden merken, dass Ihre
Geschmacksknospen auf der Zunge
24
wieder lernen, den Eigengeschmack der
Speise wahrzunehmen. Für Anregungen
und Fragen sprechen Sie unseren
Küchenleiter oder unsere Diätassistentinnen im Patienten-Restaurant an
(siehe auch »Diätberatung«).
Versicherung
Grundsätzlich bietet Ihre bestehende
private Haftpflichtversicherung auch
während des Klinikaufenthaltes Versicherungsschutz (siehe auch »Geld und
Wertsachen«, »Haftung«, »Parkplätze«,
»Schadenfall«).
Mitspieler für ein Skatspiel zu finden.
Vortragsraum
Unser Vortragsraum befindet sich in
Ebene 0 gegenüber des Wintergartens.
W
Waschmaschinen und Trockner
Zuzahlung / Vorauszahlung
Sie haben die Möglichkeit, eigene
Wäsche selbst zu waschen (Ebene
2, Raum 244). Die Waschmaschinen
und der Trockner von Mietwasch sind
mit Münzautomaten versehen. Ein
Wasch- bzw. Trockengang kostet jeweils
1,50 Euro. Waschtabs erhalten Sie im
Waschraum (0,50 Euro). Informationen
zur Bedienung und zum Eigentümer der
Geräte finden Sie vor Ort.
Im Auftrag der gesetzlichen Krankenversicherungen ist bis zu Ihrer Abreise
der fällige Zuzahlungsbetrag an die
Klinik zu entrichten.
Sollten sie privat versichert sein, erfolgt
die Abrechnung direkt mit Ihnen. Eine
Vorauszahlung in Höhe von 800,00 Euro
ist bei Ihrer Anreise fällig. In beiden
Fällen werden Sie rechtzeitig schriftlich
informiert. Die Zahlung kann in bar
oder per EC-Karte geleistet werden.
Visiten
Wassertretbecken
Die ärztlichen Visiten erfolgen in regelmäßigen Abständen durch den Stationsarzt. Außerdem werden Visiten vom
Chefarzt oder Oberarzt durchgeführt.
Die Termine entnehmen Sie bitte Ihrem
Therapieplan. Zusätzlich bietet der Stationsarzt eine offene Sprechstunde an.
Das Wassertretbecken finden Sie
in Ebene -1. Durch die Anwendung
werden besonders die Durchblutung
und der Stoffwechsel angeregt. Das
Tretbecken wird im »Storchenschritt«
durchlaufen, d. h. die Füße werden nach
jedem Schritt komplett aus dem Wasser
gehoben. Bitte denken Sie daran, Handtücher mitzubringen.
Von Patient zu Patient
Mit der Informationswand (Ebene 0,
gegenüber dem Wintergarten) »von
Patient zu Patient« möchten wir Ihnen
die Möglichkeit geben, sich untereinander auszutauschen, zu verabreden,
Unternehmungen zu starten oder z. B.
fachschlüssel. Das Wertfach befindet
sich im Zimmerschrank. Bitte schließen
Sie Wertfach und Zimmer immer ab,
wenn Sie hinausgehen und geben Sie
die Schlüssel nach Möglichkeit zur
Aufbewahrung am Empfang ab (siehe
auch »Abreise«).
Z
Zimmerschlüssel
Bei Ihrer Ankunft erhalten Sie jeweils
einen Zimmer-, Postfach- und Wert-
25
Hausordnung MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad
werden, werden die entstehenden Kosten der verantwortlichen Person in Rechnung
gestellt.
Sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Gäste,
um sicherzustellen, dass Sie und Ihre Mitpatienten sich in unserem Hause wohl­
fühlen, bitten wir Sie, folgende Hinweise zu beachten:
Geschirr , Speisen und Getränke
Das Mitnehmen von Geschirr und Speisen aus dem Patienten-Restaurant und
Café ist aus hygienischen und rechtlichen Gründen nicht gestattet. Im PatientenRestaurant und Café ist der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken
nicht erlaubt.
Alkoholverbot
Der Ausschank, das Einbringen und der Konsum von alkoholischen Getränken und
alkoholhaltigen Lebensmitteln ist in der Klinik nicht erlaubt.
Badekleidung
Das Tragen der Badekleidung ist nur bei entsprechenden Therapien und Sonnenbädern erlaubt. Aus Sicherheitsgründen bitten wir Sie, Badeschuhe ausschließlich im
Badebereich zu tragen.
Beschädigung / Verschmutzung / Schlüsselverlust
Beschädigungen oder Verschmutzungen des Gebäudes oder Inventars sind durch
den Verursacher zu ersetzen. Bei Verlust des Zimmerschlüssels ist durch den Verursacher Schadenersatz zu leisten. Da der Schließzylinder des Patientenzimmers Teil
einer Schließanlage ist, muss dieser bei Verlust des Zimmerschlüssels ausgetauscht
werden. Die Kosten betragen ca. 290,00 Euro. Schadenersatzzahlungen sind unverzüglich während des Klinikaufenthaltes zu leisten. Diebstahl und vorsätzliche Sachbeschädigung werden unverzüglich zur Anzeige gebracht.
26
Handtücher
Aus hygienischen Gründen sind die im Patientenzimmer befindlichen Handtücher
ausschließlich dort zu benutzen. Auf Wunsch können Handtücher für Therapien
oder den Schwimmbadbesuch am Empfang gegen Gebühr ausgeliehen werden.
Nachtruhe
Die Nachtruhe beginnt
– Sonntag bis Donnerstag jeweils um 22:30 Uhr
– Freitag und Samstag bzw. vor Feiertagen jeweils um 23:30 Uhr.
Während der Nachtruhe sind keine Aufzüge mehr zu benutzen. Auch auf den
Gängen und in den Treppenhäusern bitten wir Sie, sich ruhig zu verhalten. Die
Patienten haben sich während der Nachtruhe auf ihrem Zimmer aufzuhalten, ­­
wobei eine Notsituation die Ausnahme bildet. Ab den vorgenannten Zeiten ist in
allen Zimmern Zimmerlautstärke einzuhalten.
Besuchszeiten
Besuchszeiten bestehen nicht. Besucher sollten grundsätzlich außerhalb der
Mittagsruhe (13:00 bis 14:30 Uhr) in den Aufenthaltsbereichen der Klinik empfangen werden sowie nicht mehr bei Beginn der Nachtruhe.
Parken
Das Parken ist auf dem Klinikgelände nur zum Be- und Entladen bzw. für eine
bestimmte Zeitdauer möglich. Öffentliche und unentgeltliche Parkplätze finden Sie
im Ort bzw. hinter dem Parkhotel.
Brandschutz
Die Klinik ist flächendeckend mit einer hochmodernen Brandmeldetechnik ausgestattet. Der vorbeugende Brandschutz verbietet die Nutzung von mitgebrachten
elektrischen Geräten, z. B. Kaffeemaschine, Wasserkocher u. Ä. Offenes Feuer, z. B.
Kerzen, Duftlampen, Räucherstäbchen u. Ä., ist ebenfalls verboten. Sollten durch
Zuwiderhandlung Brandbekämpfungsmaßnahmen erforderlich oder diese behindert
Rauchverbot
Das Rauchen ist auf dem gesamten Klinikinnen- und außengelände nicht gestattet.
Ausnahmen bilden hierbei ausschließlich die außerhalb der Klinik ausgewiesenen
Raucherzonen. Durch Missachtung dieses Verbotes eventuell entstehende Zusatz­
kosten werden dem Verursacher in Rechnung gestellt.
27
Telefonieren
Das Telefonieren mit Handys ist nur in den Patientenzimmern oder außerhalb des
Klinikgeländes erlaubt. In den Therapie- und Vortragsräumen sowie im PatientenRestaurant sind die Handys unbedingt auszuschalten.
Wertgegenstände und größere Geldbeträge sollten in Ihrem Interesse bei der
Verwaltung des Hauses hinterlegt werden. Die DRV Bund kann für entstandene
Verluste nicht haftbar gemacht werden.
Unfälle sind zur Prüfung des Versicherungsschutzes sofort im Hause zu melden.
Therapien
Halten Sie Ihre Therapiezeiten ein und vermeiden Sie Ruhestörungen durch Betreten
bereits stattfindender Therapien.
Wertsachen
Die Klinik übernimmt bei Verlust von Wertsachen (insbesondere von Schmuck und
Bargeld) keine Haftung. Auch die Verwahrung der Garderobe und sonstiger persönlicher Gegenstände obliegt ausschließlich Ihrer Aufsichtspflicht.
Bei Verstößen gegen eine oder mehrere der vorgenannten Regelungen ist das
MEDIAN Reha-Zentrum Schlangenbad jederzeit berechtigt, die Rehabilitationsmaßnahme bzw. den Aufenthalt unverzüglich zu beenden. Die Verpflichtung zur
Bezahlung der in Anspruch genommenen Leistungen bleibt hiervon unberührt.
Ihre Klinikdirektion
Hausordnung der Deutschen Rentenversicherung Bund
Allgemeine Hinweise zum Ablauf unserer Rehabilitationsleistungen Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
wir begrüßen Sie in diesem Hause und wünschen Ihnen eine erfolgreiche Behandlung und einen angenehmen Aufenthalt. Dazu ist Ihre Mitwirkung als wesentliche
Voraussetzung erforderlich. Unterstützen Sie mit Ihrem Verhalten die Bemühungen
um Ihre Gesundheit, nehmen Sie aber auch Rücksicht auf Ihre Mitpatienten und die
Mitarbeiter dieses Hauses. Dazu dürfen wir um Beachtung folgender Hinweise bitten:
Ihre Rehabilitation erstreckt sich grundsätzlich über den bewilligten Zeitraum. Eine
Beurlaubung und eine vorzeitige Beendigung der Leistung sind nur in besonderen
Ausnahmefällen mit ärztlichem Einverständnis / auf ärztliche Veranlassung möglich.
Die im Hause geltenden Richtlinien bitten wir zu beachten. Daher wird insbesondere auf die Regelungen zum Rauchverbot hingewiesen. Unsere Vertragshäuser sind
gehalten, im Zusammenwirken mit dem leitenden Arzt bei mangelnder Mitwirkung
und Nichteinhaltung der Hausordnung eine Verwarnung auszusprechen und in
besonderen Fällen die sofortige Beendigung der Rehabilitationsleistungen zu veranlassen.
Beschwerden oder besondere Wünsche sollten Sie unverzüglich der Leitung
des Hauses vortragen, da späteres Vorbringen die Prüfung Ihrer Angelegenheit
erschwert. Kommen sie auf diesem Wege nicht zu einem Erfolg, können Sie sich
auch an die DRV Bund wenden. In diesem Fall bitten wir, den Sachverhalt zu
schildern und das Aktenzeichen anzugeben. Unsere Adresse:
DRV Bund
10704 Berlin
Wir danken für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.
Ihre DRV Bund
Dieses Haus ist mit erheblichem Aufwand ausgestattet worden. Wir bitten daher,
die Einrichtungsgegenstände pfleglich zu behandeln. Für vorsätzlich oder fahrlässig
verursachte Schäden können Sie haftbar gemacht werden.
28
29
Bedienungsanleitung für das Patiententelefon
Dienstleistungen außerhalb des MEDIAN Reha-Zentrums Schlangenbad
Das Telefonticket erhalten Sie am Empfang. Anschließend zahlen Sie am Telefonautomaten Geld ein
Ärzte (in Schlangenbad)
Allgemeinmedizin
Hausärztliche internistische
Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Verena Travers-Schubert
Dr. med. Christina Wansel
Mühlstraße 14
0 61 29 / 24 03
Telefonticket), Hörer auflegen und 1 Minute warten
Dr. med. Birgit Birkhölzer
Rheingauer Straße 25
0 61 29 / 81 42
Telefonieren Hörer abnehmen und Ziffer 0 wählen, gewünschte Rufnummer wählen (Ihre eigene Tele-
Zahnmedizin
Dr. Stefan Petry
Mühlstraße 22
0 61 29 / 50 22 77
0 61 23 / 6 15 99
(Mindestbetrag 5,00 Euro). Erneutes Einzahlen ist jederzeit möglich.
Abgebucht werden pro Tag 1,50 Euro Grundgebühr (Tagesmiete) und pro Einheit 0,10 Euro (Zeittakte
der Deutschen Telekom).
Telefon an- und abmelden Hörer abnehmen und Ziffern 2000 wählen, PIN eintippen (steht auf Ihrem
fonnummer finden Sie innen am Hörer)
Abrufen des Kontostands Hörer abnehmen und Ziffern 2002 wählen, PIN eintippen
Ärzte in Eltville
(8 km von Schlangenbad entfernt)
Reklamationen Hörer abnehmen und Ziffern 2005 wählen
Dermatologie
Dr. med. Christoph Hartl
Schwalbacher Straße 11
Erstattung des Restguthabens am Telefonautomaten Telefonticket einstecken, Auszahltaste drücken
HNO
Dr. Bärbel Schneider
Kiliansring 7
Dr. Cornel Bardenhewer
Schwalbacher Straße 9
0 61 23 / 70 54 64
Augenheilkunde
Dr. med. Frithjof Weisenborn
Kiliansring 7
0 61 23 / 6 12 82
Klinik Bad Schwalbach Helios Klinik
Emser Straße 29-31
0 61 24 / 501-0
HSK Dr. Horst Schmidt Kliniken GmbH
Ludwig-Erhard-Str. 100 0 61 1 / 43-0
Sollte Ihr Kontostand aufgrund eines geführten Telefonates einen Minusbetrag aufweisen, so müssen
Sie diesen vor Ihrer Entlassung am Telefonautomaten ausgleichen. Andernfalls wird Ihr Name und
0 61 23 / 50 88
Ihre Anschrift um Einzug der Forderung an den Betreiber LIEBE TV übermittelt. Mit der Nutzung des
Telefons erklären Sie sich hiermit einverstanden. Ihre Telefonkarte wird 30 Tage nach der letzten
Buchung ungültig. Lassen Sie sich ein eventuelles Guthaben bitte vorher auszahlen.
(12 km von Schlangenbad entfernt)
Programmübersicht für Fernseher – Bitte achten Sie auf Zimmerlautstärke!
Nr.Programm
1
Das Erste
2 ZDF
3 hr-fernsehen
4
RTL Television
5 SAT.1
6
PRO Sieben
7
RTL II
8
kabel eins
9 VOX
10KiKA
30
Nr. Programm
11Sport1
12
Eurosport Deutschland
13Arte
14n-tv
15
SWR Fernsehen
16
NDR Fernsehen
17
WDR Fernsehen
18BR
193sat
Klinik in Wiesbaden
(13 km von Schlangenbad entfernt) Siehe auch: Information »Öffnungszeiten / Dienstleistungen« –
erhältlich am Empfang.
Impressum:
Gestaltung: Camici & Tappe GmbH, Berlin
Karikaturen: Hans-Joachim Stenzel
Stand: November 2013
31
Die MEDIAN Kliniken in Deutschland
Heiligendamm
Bad Sülze
Wismar
Berlin-Mitte
Kalbe
Bad Oeynhausen
Bad Salzuflen
Hoppegarten
Berlin-Kladow
Grünheide
Flechtingen
Magdeburg
Bad Tennstedt
Bad Lausick
Bad Berka Berggießhübel
Bad Gottleuba
Braunfels
Bad Nauheim
Bad Camberg
Bad Schwalbach
Schlangenbad
Bernkastel-Kues
Bad Lobenstein
Bad Soden-Salmünster
Wiesbaden
Akutkrankenhaus
Reha-Klinik
Baden-Baden
Ottenhöfen
Nordrach
Bad Krozingen
Bad Dürrheim
www.median-kliniken.de
Reha-Klinik mit Status eines
Akutkrankenhauses (Neurologie)
Pflegeheim
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement