DE Originalbetriebsanleitung Pedelec Impulse 2.0 - Fitness

DE Originalbetriebsanleitung Pedelec Impulse 2.0 Ergo
EN Original User Manual Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Originalbetriebsanleitung
Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Deutsch
Art.-Nr. 1973K0014009
Inhalt
7.3
1 Sicherheit
1.1 Allgemein
1.2 Gesetzliche Vorgaben
1.2.1 Bedeutung ür den Fahrer
1.3 Batterie
1.4 Motor
1.5 Einstellungsarbeiten/Wartung/Reparatur
1.6 Transport des Pedelecs
1.6.1 Das Pedelec im Auto
1.6.2 Das Pedelec in der Bahn
1.6.3 Das Pedelec im Flugzeug
4
4
5
5
5
6
6
6
6
6
6
2 Fahrzeugaubau
8
3 Erste Schritte
3.1 Anzugsmomente prüfen
3.2 Pedale montieren
3.3 Sattelhöhe verändern
3.3.1 Klemmschraube
3.3.2 Schnellspanner
9
9
9
9
9
9
Programmierung und Einstellungen
7.3.1 Fahrdaten anzeigen
7.3.2 Tripdaten löschen
7.3.3 Gesamtdaten löschen
7.3.4 Geräteeinstellungen
7.3.4.1 Anzeige
7.3.4.2 Antrieb
7.3.4.3 Sonstiges
7.3.5 Personalisieren
7.3.6 Kostenvorgaben
7.3.7 ERGO Einstellungen
7.3.7.1 Sollpuls
7.3.7.2 Warnpuls
22
22
23
23
23
23
24
24
25
25
26
26
26
8 Schaltung NuVinci Harmony
8.1 Automatikbetrieb
8.2 Handbetrieb
26
27
27
9 Der Motor
9.1 Funktionsweise
9.2 Reichweite
9.3 Wirtschatlich Pedelec fahren
9.4 Gewährleistung und Lebensdauer
28
28
28
29
29
4 Schnellstart
4.1 Fahren im Unterstützungsmodus ERGO
10
10 Fehlerdiagnose und -behebung
30
11
5 Batterie
5.1 Batterie laden
5.1.1 Batterie entnehmen
5.1.2 Ladevorgang
5.1.3 Batterie einsetzen
5.2 Batterieinformationssystem
5.2.1 Ladezustand überprüfen
5.2.2 Kapazität überprüfen
5.3 Batteriemanagement
5.3.1 Schlafmodus
5.4 Gewährleistung und Lebensdauer
5.5 Aubewahrung
5.6 Versand
5.7 Entsorgung
14
14
15
15
16
17
17
17
18
18
18
19
19
19
11 Reinigung
11.1 Batterie
11.2 Motor
11.3 Display
11.4 Bedienelement
11.5 Ladegerät
32
32
32
32
32
32
12 Technische Daten
33
6 Ladegerät
19
7 Bedienelement und Display
7.1 Bedienelement
7.1.1 Ein-/Ausschalten
7.1.2 Schiebehilfe
/ -Tasten
7.1.3
7.2 Display
7.2.1 Anzeige der Unterstützung
7.2.2 Anzeige des Batterieladezustands
7.2.3 Restweitenanzeige
7.2.4 Einheiten
20
20
20
20
20
21
21
22
22
22
Einührung
CD mit wichtigen Hinweisen
vielen Dank, dass Sie sich ür das Pedelec Impulse Ergo
aus dem Hause Derby Cycle entschieden haben! Dieses
Fahrrad unterstützt Sie während des Fahrens mit einem
innovativen Elektroantrieb. So werden Sie an Steigungen,
bei Gegenwind oder Lastentransporten ein großes Plus an
Fahrvergnügen erleben. Wie stark Sie sich unterstützen
lassen, können Sie selbst entscheiden. Dieses Fahrrad
besitzt alle Funktionen des Pedelec Impulse 2.0, enthält
aber eine Besonderheit: Das Ergo-System.
Auf der beiliegenden CD beindet sich die Betriebsanleitung Pedelec Impulse 2.0 Ergo in verschiedenen
Sprachen. Außerdem inden Sie dort die Allgemeine Betriebsanleitung mit allgemeinen Informationen zur Fahrradtechnik.
Bei diesem Fahrrad steuert im Modus ERGO Ihr Puls den
Antrieb. Sinkt Ihr Puls unter den vorher eingestellten
Wert, reduziert der Antrieb automatisch seine Unterstützung. Steigt Ihr Puls über den eingestellten Wert, erhöht
der Antrieb seine Unterstützung. Das ermöglicht ein Fahren im optimalen Pulsbereich, gefährliche Pulsspitzen
werden vermieden, die Ausdauer wird trainiert.
Ergänzt wird dieses System durch die Schaltung NuVinci
Harmony. Verringert oder erhöht sich Ihre Fahrgeschwindigkeit, passt die Schaltung im Automatikbetrieb automatisch die Übersetzung an. So treten Sie unabhängig von
der Geschwindigkeit immer mit derselben Trittrequenz.
Wenn Sie eine Internetverbindung herstellen, können Sie
die aktuellste Version der Betriebsanleitung herunterladen. Dort inden Sie außerdem Anleitungen der einzelnen
Fahrradbestandteile.
Die CD können Sie mit jedem handelsüblichen PC oder
Laptop abspielen. Gehen Sie daür folgendermaßen vor:
VORGEHEN A:
1. Legen Sie die CD ein.
2. Klicken Sie zweimal mit der linken Maustaste auf die
Datei shelexec.exe.
3. Wählen Sie die gewünschte Sprache aus.
4. Wählen Sie „Betriebsanleitung von CD öfnen“ oder
„Betriebsanleitung online auf neue Version prüfen“.
VORGEHEN B:
1. Legen Sie die CD ein.
Die Trittrequenz beschreibt, wie ot sich die Tretkurbel Ihres Pedelecs pro Minute dreht. Fachleute sprechen auch von Kadenz.
2. Klicken Sie einmal mit der rechten Maustaste auf:
„Ordner öfnen, um Dateien anzuzeigen.“
3. Klicken Sie zweimal mit der linken Maustaste auf
„start“.
Diese Betriebsanleitung hilt Ihnen dabei, alle Vorteile
Ihres Pedelecs Impulse 2.0 Ergo zu entdecken und es korrekt zu nutzen.
4. Wählen Sie die gewünschte Sprache aus.
Aubau der Betriebsanleitung
Um die Dateien aufzurufen, benötigen Sie das Programm
Adobe Reader. Es ist auf der CD hinterlegt oder kann unter
www.adobe.com kostenrei herunter geladen werden.
In Kapitel 4 „Schnellstart“ inden Sie eine kurze Einweisung, falls Sie sofort starten wollen.
In den daraufolgenden Kapiteln werden die wichtigsten
Fahrzeugbestandteile ausührlich beschrieben.
In Kapitel 12 „Technische Daten“ inden Sie die „Technischen Daten“ Ihres Pedelecs Impulse 2.0 Ergo.
Diese Betriebsanleitung bezieht sich auf speziische Informationen zu Ihrem Pedelec Impulse 2.0 Ergo. Allgemeine
Informationen, beispielsweise zur Fahrradtechnik, inden
Sie in der Allgemeinen Betriebsanleitung (CD).
5. Wählen Sie „Betriebsanleitung von CD öfnen“ oder
„Betriebsanleitung online auf neue Version prüfen“.
Wenn Sie sich die Allgemeine Betriebsanleitung als Druckversion wünschen, können Sie sich das Dokument über
folgende Adresse ür Sie kostenrei zusenden lassen:
Derby Cycle GmbH
Siemensstraße 1-3
D-49661 Cloppenburg
+ 49 (4471) 966-0
info@derby-cycle.com
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
3
1
Auch wenn Sie sofort losfahren möchten, lesen
Sie zu Ihrer Sicherheit zumindest vorher die
Kapitel 1 „Sicherheit“ und Kapitel 4 „Schnellstart“ durch.
Sicherheit
In der Betriebsanleitung inden Sie folgende Zeichen als
Hinweis auf Gefahren oder wichtige Informationen.
Darüber hinaus empfehlen wir dringend, diese
Anleitung und die Allgemeine Betriebsanleitung
komplett zu lesen.
WARNUNG
vor möglichen Personenschäden, erhöhter
Sturz- oder sonstiger Verletzungsgefahr.
Bewahren Sie die Betriebsanleitung ür zukünftige Informations- und Nachschlagezwecke auf.
HINWEIS
auf mögliche Sach- oder Umweltschäden.
WICHTIGE ZUSATZINFORMATION
oder besondere Angaben zum Gebrauch
des Pedelecs.
1.1
Allgemein
Lassen Sie bei der Anwesenheit von Kindern
besondere Vorsicht walten, vor allem wenn sie
Gegenstände durch Gehäuseöfnungen in den
Motor stecken könnten. Es besteht die Gefahr
eines lebensgefährlichen elektrischen Schlags.
Wenn anzunehmen ist, dass ein gefahrloser
Betrieb nicht mehr möglich ist, setzen Sie das
Pedelec bis zur Prüung durch den Fachhändler
außer Betrieb und sichern es gegen unbeabsichtigten Betrieb. Eine gefahrlose Benutzung ist
nicht mehr möglich, wenn stromührende Teile
oder die Batterie sichtbare Beschädigungen aufweisen.
4
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Haben Sie den Wunsch die Fahreigenschaten Ihres
Pedelecs anzupassen, wenden Sie sich bitte an Ihren
Fachhändler.
land, können andere Regelungen bestehen. Informieren Sie sich vor Benutzung Ihres Pedelecs im Ausland
über die dort geltende Gesetzgebung.
1.3
1.2
Batterie
Gesetzliche Vorgaben
Das Pedelec muss, wie alle Fahrräder, die Anforderungen der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO)
erüllen. Bitte beachten Sie die diesbezüglichen Erläuterungen und allgemeinen Hinweise der Allgemeinen
Betriebsanleitung (CD).
Diese gesetzlichen Vorgaben gelten ür ein Pedelec:
• Der Motor darf nur als Tretunterstützung dienen,
das heißt, er darf nur „helfen“, wenn der Fahrer
selbst in die Pedale tritt.
• Die mittlere Motorleistung darf 250 W nicht
überschreiten.
• Bei zunehmender Geschwindigkeit muss die Motorleistung immer stärker abnehmen.
• Bei 25 km/h muss der Motor abschalten.
1.2.1 Bedeutung ür den Fahrer
Es besteht keine Helmplicht. Im Interesse Ihrer
eigenen Sicherheit sollten Sie jedoch nie ohne
Helm fahren.
Es besteht keine Führerscheinplicht.
Es besteht keine Versicherungsplicht.
Ein Pedelec darf ohne Altersbeschränkung gefahren werden.
Die Benutzung von Radwegen ist wie bei normalen Fahrrädern geregelt.
Diese Regulierungen gelten ür Sie, wenn Sie sich in
der europäischen Union bewegen. In anderen Ländern, aber im Einzelfall auch im europäischen Aus-
Versuchen Sie niemals Ihre Batterie zu reparieren. Daür sind Fachleute zuständig. Wenn die
Batterie beschädigt ist, rufen Sie Ihren Fachhändler an. Der wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen.
Transportieren Sie keine beschädigte Batterie.
Die Sicherheit von beschädigten Batterien kann
nicht gewährleistet werden. Kratzer und kleine
Gehäuseabplatzer sind keine schwere Beschädigung.
Lassen Sie die Batterie von einem Fachhändler
prüfen, wenn Sie mit Ihrem Pedelec gestürzt
sind. Auch wenn Ihnen die Batterie heruntergefallen ist, müssen Sie den Fachhändler aufsuchen. Beschädigte Batterien dürfen weder geladen noch anderweitig genutzt werden.
Beim Ladevorgang müssen Batterie und Ladegerät sich auf einem ebenen und nicht brennbaren
Untergrund beinden. Batterie und Ladegerät
dürfen nicht abgedeckt sein, damit die beim Ladevorgang entstehende Wärme sich nicht staut
und zu einer Überhitzung oder gar einem Brand
ührt. In der unmittelbaren Umgebung dürfen
sich keine leicht brennbaren Materialien beinden. Dies gilt auch, wenn im Pedelec geladen
wird. Dann müssen Sie das Pedelec so stellen,
dass sich ein möglicher Brand nicht schnell ausbreiten kann (Achtung bei Teppichböden!).
Lithium reagiert sehr stark beim direkten Kontakt
mit Wasser. Vorsicht ist deshalb bei beschädigten, nass gewordenen Batterien geboten: Sie
können in Brand geraten.
Die Batterie selbst soll nicht mit Wasser gelöscht
werden, sondern nur das möglicherweise brennende Umfeld. Besser geeignet sind Löscher mit
Metallbrandpulver (Klasse D). Kann die Batterie
gefahrlos ins Freie befördert werden, kann auch
mit Sand ein Ersticken hervorgerufen werden.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
5
Bitte lassen Sie alle Montage- und Justierungsarbeiten von Ihrem Fachhändler durchühren.
Für den Fall, dass Sie selbst etwas festschrauben
oder ändern müssen, inden Sie am Ende der
Allgemeinen Betriebsanleitung (CD) eine ausührliche Liste mit den Anzugsmomenten, die
unbedingt eingehalten werden müssen.
Die Batterie kann beim Laden warm werden. Eine
Temperatur von maximal 45° C ist möglich. Wird
die Batterie wärmer, unterbrechen Sie sofort den
Ladevorgang.
Das Pedelec arbeitet mit Kleinspannung (36 V).
Versuchen Sie nie, das Pedelec mit einer anderen
Spannungsquelle als einer passenden OriginalBatterie zu betreiben. Die Bezeichnungen der
zulässigen Batterien inden Sie in Kapitel 12
„Technische Daten“. Benutzen Sie nur das mitgelieferte Original-Ladegerät!
Beim Entfernen der Batterie aus Ihrem Pedelec
achten Sie darauf, dass sie nicht heraus fällt. Dadurch kann das Gehäuse der Batterie irreparabel
beschädigt werden.
1.4
1.6
Transport des Pedelecs
Zum Transport Ihres Pedelecs empfehlen wir, die
Batterie vom Pedelec abzunehmen und gesondert zu
verpacken. Ein geeignetes Transportbehältnis inden
Sie bei Ihrem Fachhändler.
Motor
1.6.1 Das Pedelec im Auto
Beachten Sie, dass sich der Motor bei langer
Bergfahrt erhitzen kann. Achten Sie darauf, ihn
nicht mit Händen, Füßen oder Beinen zu berühren. Sie könnten sich dabei Verbrennungen
zuziehen.
Beim Öfnen von Abdeckungen oder Entfernen
von Teilen können spannungsührende Teile reigelegt werden. Auch Anschlussstellen können
spannungsührend sein. Eine Wartung oder Reparatur am geöfneten Motor darf nur durch die
Fachwerkstatt erfolgen.
1.5
Einstellungsarbeiten/Wartung/
Reparatur
Beachten Sie bei Einstellungsarbeiten, Wartung
oder Reinigung, dass keine Kabel gequetscht
oder durch scharfe Kanten beschädigt werden.
6
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Wenn Sie Ihr Pedelec in einem Radträger transportieren,
achten Sie darauf, dass er ür das höhere Gewicht eines
Pedelecs ausgelegt ist. Um den Träger zu entlasten und
die Batterie vor Witterungseinlüssen zu schützen, muss
sie im Wageninneren transportiert werden.
1.6.2 Das Pedelec in der Bahn
Sie können Ihr Pedelec in Zügen, die mit einem Fahrradsymbol gekennzeichnet sind, mitnehmen. In IC- und ECZügen ist die Mitnahme reservierungsplichtig. Im ICE dürfen Fahrräder grundsätzlich nicht mitgenommen werden.
1.6.3 Das Pedelec im Flugzeug
Ihr Pedelec unterliegt gewöhnlich den Fahrradbestimmungen der jeweiligen Fluggesellschat. Batterien unterliegen
dem Gefahrgutrecht. Deshalb dürfen sie in Passagiermaschinen nicht befördert werden – weder im Frachtraum,
noch in der Kabine. Informieren Sie sich bitte bei der jeweiligen Fluggesellschat.
Empfehlungen
Hatungsausschluss
Bei den im Folgenden beschriebenen Inhalten handelt
es sich lediglich um Empfehlungen. Hatungsansprüche,
welche sich auf Schäden beziehen, die durch die Nutzung
oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die
Diagnose und Therapie von Erkrankungen und anderen
körperlichen Störungen erfordert unbedingt die Behandlung durch Ärzte. Die folgenden Angaben stellen in keiner
Weise den Ersatz ür eine ärztliche Behandlung dar.
Frage: Für wen ist das Pedelec Impulse Ergo
besonders geeignet?
Das Pedelec Impulse Ergo eignet sich besonders
ür Menschen
• mit geringer Ausdauerleistungsfähigkeit.
• die auf ebener Strecke ür längere Zeit nicht schneller als 25 km/h fahren können.
• Menschen mit Erkrankungen, bei denen eine ärztliche Gesundheitsuntersuchung stattgeunden
hat und die ärztliche Belastungsvorgaben (Pulsbereiche) bekommen haben, nach denen sie trainieren sollen.
Frage: Was ist der vorgesehene Einsatzbereich
des Pedelec Impulse Ergo?
Der vorgesehene Einsatzbereich ist
• pulsgesteuertes Training im Bereich eines voreingestellten Sollpulses unabhängig vom Streckenproil ( Kapitel 12 „Technische Daten“).
Fragen Sie unbedingt Ihren Arzt, wenn Sie sich nicht
sicher sind, ob Sie das Pedelec Impulse Ergo nutzen
dürfen.
Frage: Für welchen Einsatzbereich ist
das Pedelec Impulse Ergo nicht geeignet?
Kein vorgesehener Einsatzbereich ist
• Medizinische Rehabilitation (Reha).
Frage: Wann sollte ich das Training besser abbrechen?
Brechen Sie die Fahrt ab, wenn
• Ihnen schlecht, schwindelig oder
auf sonstige Art unwohl wird.
Frage: Was sind mögliche Ziele
des pulsgesteuerten Trainings?
Mögliche Ziele sind
• Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit.
• Körperfettreduktion.
• Erhöhte Mobilität.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
7
3 Erste Schritte
3.1
Anzugsmomente prüfen
Prüfen Sie alle Schrauben und wichtigen Bauteile auf
sicheren und korrekten Sitz. Eine Tabelle mit den vorgeschriebenen Anzugsmomenten inden Sie im Kapitel 30
„Technische Daten“ der Allgemeinen Betriebsanleitung
(CD).
3.2
Pedale montieren
Es kann sein, dass an Ihrem Pedelec noch nachträglich die
Pedalen montiert werden müssen:
Das rechte Pedal (Markierung „R“) wird im Uhrzeigersinn
in die rechte Kurbel geschraubt. Das linke Pedal (Markierung „L“) wird gegen den Uhrzeigersinn in die linke
Kurbel geschraubt. Beide Pedalen werden mit einem 15er
Gabelschlüssel oder einem passenden Inbusschlüssel in
Richtung Vorderrad festgeschraubt. Das Anzugsmoment
beträgt 40 Nm.
Durch schiefes Einschrauben kann das Gewinde im
Kurbelarm zerstört werden.
3.3
Sattelhöhe verändern
3.3.1 Klemmschraube
Wenn auf der Klemmschelle der Sattelstütze ein Drehmoment (in Nm) angegeben ist, ziehen Sie die Klemmschraube mit diesem Wert an. Ist kein Anzugsmoment angegeben, ziehen Sie eine M6-Schraube (Ø 6 mm) und eine
M5-Schraube (Ø 5 mm) mit 5,5 Nm an.
OPEN
Spannhebel öfnen
CLOSE
Spannhebel schließen
Ein grobes Maß ür eine ausreichend sichere
Klemmung des Sattels ist, wenn sich der Spannhebel nur mit dem Handballen und einiger Krat
schließen lässt. Beim Schließvorgang ühlen Sie
dann etwa ab dem halben Hebelweg einen zunehmenden Gegendruck des Hebels. Wenn die Sattelstütze nicht fest oder sicher genug geklemmt
wird, drehen Sie bei geöfnetem Schnellspannhebel die Klemmmutter, oder Schraube im Uhrzeigersinn jeweils eine halbe Umdrehung weiter.
Schließen Sie den Schnellspannhebel und testen
Sie den Sattel erneut auf festen Sitz.
Überprüfen Sie den korrekten, festen Sitz aller
Schnellspanner vor jeder Fahrt und nach jedem
unbeaufsichtigten Stehenlassen des Rades.
In Bezug auf die Sattelhöhe gibt es ein einfaches
Testverfahren: Auf dem Sattel sitzend, sollte das
gestreckte Bein mit der Ferse die tiefste Pedalstellung erreichen. Der Fußballen sollte hingegen
bei leicht angewinkeltem Bein mittig die tiefste
Pedalstellung erreichen.
3.3.2 Schnellspanner
Zum Öfnen muss der Spannhebel um 180° umgeklappt
werden – Sie sehen den Schritzug „OPEN“. Zum Schließen
klappen Sie den Spannhebel wieder um 180° zu – Sie
sehen den Schritzug „CLOSE“.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
9
4 Schnellstart
1. Laden Sie die Batterie vor der ersten Fahrt komplett
auf. Ladetemperatur: 0° C bis 45° C.
von vorne/oben in die Halterung zurück. Der Schlüssel
muss dabei im Schloss stecken und gegen den Uhrzeigersinn gedreht sein. Drücken Sie die Batterie nach
unten in die Halterung, bis die Verriegelung einrastet.
6. b) Sitzrohrbatterie: Sollten Sie die Batterie im ausgebauten Zustand geladen haben, setzen Sie die Batterie
von der linken Seite des Pedelecs in die Halterung zurück. Dazu halten Sie die Batterie etwa 45° nach außen
gekippt. Schwenken Sie die Batterie in die aurechte
Position, bis die Verriegelung einrastet. Drehen Sie
jetzt den Schlüssel im Uhrzeigersinn und ziehen Sie
ihn heraus. Nun ist die Batterie verriegelt.
SITZROHRBATTERIE
Auladen der Batterie
2. Entfernen Sie die Abdeckung von der Ladebuchse.
3. Verbinden Sie den Stecker des Ladegeräts mit der
Batterie.
UNTERROHRBATTERIE
SITZROHRBATTERIE
Batterie einsetzen
UNTERROHRBATTERIE
SITZROHRBATTERIE
7. Drehen Sie jetzt den Schlüssel im Uhrzeigersinn und
ziehen Sie ihn heraus. Nun ist die Batterie verriegelt.
Auladen der Batterie
4. Stecken Sie den Netzstecker des Ladegeräts in die
Steckdose.
Vor dem ersten Gebrauch müssen Sie die Batterie komplett laden. Je nach Zellenhersteller
haben die Batterien einen Ladezustand zwischen
30 und 50 %.
Sie können die Batterie auch aus dem Pedelec
entnehmen und außerhalb des Fahrrads laden.
Informationen dazu inden Sie im Kapitel 5
„Batterie“.
5. Wenn alle LEDs der Batterie erloschen sind, ist die
Batterie komplett geladen. Ziehen Sie den Stecker des
Ladegeräts aus der Ladebuchse und entfernen Sie den
Netzstecker des Ladegeräts aus der Steckdose.
6. a) Unterrohrbatterie: Sollten Sie die Batterie im ausgebauten Zustand geladen haben, setzen Sie die Batterie
10
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
UNTERROHRBATTERIE
SITZROHRBATTERIE
Batterie verriegeln
8. Stellen Sie sicher, dass die Batterie fest sitzt und dass
der Schlüssel nicht mehr im Schloss steckt.
9. Drücken Sie die -Taste am Bedienelement, um das
Antriebssystem einzuschalten.
10. a) Pedelec ohne Rücktritt: Nach der Begrüßung zeigt
das Display den zuletzt eingestellten Unterstützungsmodus an. Durch Drücken der / -Tasten können
Sie die Stärke der Unterstützung auswählen: ECO
(schwach), SPORT (mittel), POWER (stark), ERGO (pulsgesteuert) oder keine Unterstützung. Sie verändert
sich bei jedem Drücken um eine Stufe. Dies unktioniert in beide Richtungen, je nachdem, welche der
Tasten Sie drücken.
10. b) Pedelec mit Rücktritt: Nach der Begrüßung zeigt
das Display „Bitte bewegen Sie die Pedale“ an. Sobald
Sie losfahren, verschwindet dieser Hinweis. Durch
Drücken der / -Tasten können Sie die Stärke der
Unterstützung auswählen: ECO (schwach), SPORT (mittel), POWER (stark), ERGO (pulsgesteuert) oder keine
Unterstützung. Sie verändert sich bei jedem Drücken
um eine Stufe. Dies unktioniert in beide Richtungen,
je nachdem welche der Tasten Sie drücken.
Sollten Sie keine Unterstützung spüren, treten Sie
kurz zurück und wieder nach vorne, damit der Systemcheck durchgeührt wird. Sollte jetzt immer noch
keine Unterstützung geleistet werden, wird weiterhin
„Bitte bewegen Sie die Pedale“ angezeigt. Bitte suchen Sie dann Ihren Fachhändler auf.
11. Sie können nun wie mit einem normalen Fahrrad losfahren. Die Unterstützung des Motors setzt ein, sobald
sich das Hinterrad dreht.
Sie haben vom ersten Moment an volle Unterstützung.
Das ist ungewohnt, aber komfortabel. Üben Sie das
Anfahren an einem sicheren Ort, bevor Sie sich in den
Straßenverkehr wagen.
4.1
Fahren im Unterstützungsmodus ERGO
1. Befolgen Sie die Schritte 1. bis 9. in
„Schnellstart“.
Kapitel 4
2. Legen Sie den mitgelieferten Brustgurt an. Achten Sie
darauf, dass er nicht rutscht, und dass die Elektroden
durchgehend Kontakt mit der Haut haben.
Brustgurt
Befeuchten Sie die Rückseite des Brustgurts vor dem
Anlegen mit Elektrodengel oder Wasser.
3. Navigieren Sie mit den / -Tasten zum Unterstützungsmodus ERGO. Auf dem Display erscheint die Anzeige „Puls ermitteln …“.
Sobald der Puls angezeigt wird, können Sie weitere
Einstellungen vornehmen.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
11
Findet das Display den Brustgurt nicht, erscheint die
Anzeige „Bitte Brustgurt anlegen“.
Sollpuls einstellen:
1. Wählen Sie mit den / -Tasten einen ür
Sie optimalen Sollpuls.
2. Drücken Sie die -Taste.
In diesem Fall schauen Sie bitte in Kapitel 10 „Fehlerdiagnose und -behebung“, wie Sie dieses Problem
beheben können.
4. Drücken Sie nun die -Taste ür mindestens vier Sekunden. Sie gelangen zu den Menüunterpunten.
Beachten Sie folgende Hinweise, um einen ür Sie
optimalen Sollpuls zu ermitteln:
5. Navigieren Sie mit den / -Tasten zu dem Menüunterpunkt ERGO Einstellungen. Drücken Sie die -Taste.
Nun können Sie sowohl a. Sollpuls als auch b. Warnpuls einstellen. Navigieren Sie mit den / -Tasten zu
dem gewünschten Punkt und drücken Sie die -Taste.
Machen Sie gegebenenfalls eine Sportmedizinische Belastungsuntersuchung auf einem
Fahrradergometer, um Ihre Leistungsfähigkeit
und Ihren Gesundheitszustand zu bestimmen
(erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse,
ob sie die Kosten ür eine solche Untersuchung
übernimmt).
Wenn keine Daten aus sportmedizinischen Tests
vorliegen, dann orientieren Sie sich an der folgenden Tabelle:
ALTER
SOLLPULS
ALTER
SOLLPULS
20
125
55
110
25
123
60
107
30
121
65
105
35
119
70
103
40
116
75
100
45
114
80
98
50
112
85
96
Die Herzrequenz unterscheidet sich von Mensch
zu Mensch. Abweichungen ergeben sich zum
Beispiel durch Erkrankungen (zum Beispiel
Schilddrüsenunktionsstörungen) oder die Einnahme von brady- oder tachykardisierende Medikamenten (zum Beispiel Digitalis, Kalziumantagonisten, Betablocker).
12
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
a. Warnpuls einstellen:
1. Wählen Sie mit den / -Tasten einen ür
Sie optimalen Warnpuls.
2. Drücken Sie die -Taste.
8. Sie können nun weitere Einstellungen an den anderen
Menüunterpunkten vornehmen Kapitel 7.3 „Programmierung und Einstellungen“ oder mit den / -Tasten
zum Punkt „Zurück“ navigieren. Durch Drücken der
-Taste beinden Sie sich wieder im Hauptmenü.
9. Wählen Sie nun den Automatikbetrieb Ihrer Schaltung
NuVinci Harmony. Sobald Sie den Drehgrif bewegen,
geht die Schaltung an. Drücken Sie das Motorsymbol
auf der Modus-Taste.
Bei einem Sollpuls im Bereich der Grundlagenausdauer wird ein Warnpuls von 10 Schlägen (Sollpuls + 10)
empfohlen. Das heißt: Wird der Sollpuls um 10 Schläge überschritten, ertönt sofort ein Warnton, der sich
alle sechs Sekunden wiederholt. Wird der Sollpuls um
15 Schläge überschritten, ertönen zwei Warntöne, die
sich alle ünf Sekunden wiederholen. Wenn der Sollpuls um mindestens 20 Schläge überschritten wird,
ertönen drei Warntöne, die sich alle vier Sekunden
wiederholen.
6. Sobald Sie Soll- und Warnpuls eingestellt haben, können Sie mit den / -Tasten zu dem Punkt „Zurück“
navigieren.
7. Wenn Sie die -Taste drücken, gelangen Sie wieder zu
den Menüunterpunkten.
Automatische Wahl der Trittrequenz
Um wirklich pulsschonend zu fahren, empfehlen wir
den Automatikbetrieb. Denn sobald Sie mit Handbetrieb fahren, müssen Sie durch manuelles Schalten
sicherstellen, dass Sie nicht über Ihren Sollpuls gelangen.
10. Stellen Sie mit dem Drehgrif die gewünschte Trittrequenz ein. Je mehr Sie den Drehgrif nach vorne bewegen, desto schneller wird die Trittrequenz. Die Anzahl
blau leuchtender Kästchen steigt. Je weiter Sie den
Drehgrif zurück bewegen, umso langsamer wird die
Trittrequenz. Die Anzahl blau leuchtender Kästchen
sinkt. Sobald Sie Ihre ideale Trittrequenz geunden
haben, können Sie fahren, ohne auch nur ein einziges
Mal schalten zu müssen. Der Automatikbetrieb passt
die Übersetzung an die von Ihnen eingestellte Trittrequenz an.
Im Stand können Sie nicht von minimaler bis
maximaler Trittrequenz, oder umgekehrt, durchschalten. Das geht nur während der Fahrt.
Sollten Sie keine Unterstützung spüren, treten
Sie kurz zurück und wieder nach vorne, damit der
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
13
Systemcheck durchgeührt wird. Sollte jetzt noch
immer keine Unterstützung geleistet werden,
wird weiterhin "Bitte bewegen Sie die Pedale"
angezeigt. Suchen Sie Ihren Fachhändler auf.
Beachten Sie folgende Hinweise, um starke kurzristige Veränderungen der Herzrequenz zu vermeiden:
Treten Sie gleichmäßig mit gleichbleibendem
Kratauwand.
Kommen Sie an einen Berg, versuchen Sie nicht,
die Geschwindigkeit gleich zu halten. Versuchen
Sie aber Ihren Krateinsatz gleich zu halten. Ihre
Geschwindigkeit fällt damit natürlich mit zunehmender Steigung
11. Sie können nun wie mit einem normalen Fahrrad losfahren. Die Unterstützung des Motors setzt ein, sobald
Sie in die Pedale treten.
Fahren Sie keine Sprints.
Sie haben vom ersten Moment an volle Unterstützung.
Das ist ungewohnt aber komfortabel. Üben Sie das
Anfahren an einem sicheren Ort, bevor Sie sich in den
Straßenverkehr wagen.
5 Batterie
Bei Ihrer Batterie handelt es sich um eine Lithium-IonenBatterie, die vorteilhateste Form von Batterien ür diese
Anwendung. Einer der Hauptvorteile dieser Batterie ist ein
geringes Gewicht bei großer Kapazität.
5.1
Zu Beginn der Fahrt liegt Ihr Istpuls mit großer
Wahrscheinlichkeit unter Ihrem Sollpuls. Der
Antrieb unterstützt Sie kaum oder gar nicht. Sie
bewegen Ihr Pedelec entweder komplett oder
fast ausschließlich mit Ihrer eigenen Krat. Dadurch steigt Ihr Puls und Sie kommen dem Sollpuls immer näher. Haben Sie Ihren Sollpuls erreicht oder sogar überschritten, unterstützt Sie
der Motor entsprechend der Fahrsituation. Die
erbrachte Leistung Ihres Motors, können Sie im
Informationsfeld aurufen.
Kapitel 7.2 „Display“
Batterie laden
Sie können die Batterie laden, während sie im Pedelec
verbleibt Kapitel 4 „Schnellstart“.
Alternativ können Sie die Batterie aus Ihrer Halterung entnehmen und an einem separaten Ort auladen. Bei tiefen
Außentemperaturen ist dies zu empfehlen, um in einem
wärmeren Raum laden zu können. Die Batterie kann bei
Temperaturen zwischen 0° C und 45° C geladen werden.
SITZROHRBATTERIE
Batterie im Ladegerät
Durch längeres, gleichmäßiges Fahren, erlernt
das ERGO-System Ihr Fahrverhalten und stellt
sich auf Ihr persönliches Fahrverhalten und das
Verhalten Ihres Pulses besser ein. Dazu benötigt
es etwas Zeit und muss bei Neueinstellung von
den ERGO-Einstellungen erneut „lernen“.
14
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
5.1.1 Batterie entnehmen
1. Fassen Sie die Batterie am Grif, stecken Sie den
Schlüssel in das Schloss und drehen Sie ihn gegen den
Uhrzeigersinn. Die Batterie ist jetzt entriegelt.
UNTERROHRBATTERIE
SITZROHRBATTERIE
Batterie entriegeln
2. a) Unterrohrbatterie: Fassen Sie die Batterie mit beiden Händen und heben Sie sie nach vorne/oben aus
Ihrer Halterung. Halten Sie die Batterie gut fest, damit
sie nicht herunterfällt. Legen Sie die Batterie auf einer
geeigneten Unterlage ab. Diese sollte trocken, eben
und nicht brennbar sein.
2. b) Sitzrohrbatterie: Fassen Sie die Batterie am Grif
und kippen Sie sie seitlich aus dem Pedelec heraus.
Bitte halten Sie die Batterie gut fest, damit sie nicht
herausfällt.
UNTERROHRBATTERIE
1. a) Unterrohrbatterie: Nehmen Sie das mitgelieferte
Ladegerät aus seiner Verpackung und stecken Sie den
Netzstecker in eine Steckdose (230 bis 240 V).
1. b) Sitzrohrbatterie: Nehmen Sie das mitgelieferte Ladegerät und die Ladestation aus Ihrer Verpackung und
stecken Sie den Netzstecker in eine Steckdose (230 bis
240 V). Verbinden Sie das Ladegerät mit der Ladestation. Die LED im Ladegerät leuchtet jetzt kurz rot auf
und danach permanent grün.
Für einen sicheren Ladevorgang muss das Ladegerät auf einer geeigneten Oberläche stehen.
Diese sollte trocken und nicht brennbar sein.
Sitzrohrbatterie: Das Ladegerät muss auf seinen
vier Standüßchen stehen. Nur so kann die erwärmte Lut aus den umlaufenden Lütungsschlitzen abgeührt werden.
2. a) Unterrohrbatterie: Verbinden Sie den Stecker des
Ladegeräts mit der Batterie.
2. b) Sitzrohrbatterie: Stellen Sie die Batterie in die Halterung der Ladestation. Die LED im Ladegerät leuchtet
grün.
SITZROHRBATTERIE
Batterie entnehmen
3. Es empiehlt sich, den Schlüssel jetzt abzuziehen und
zu verwahren, damit er nicht abbricht oder verloren
geht.
5.1.2 Ladevorgang
Lesen Sie vor Beginn des Ladevorgangs die Hinweise
auf dem Ladegerät sorgfältig durch.
SITZROHRBATTERIE
Auladen der Batterie
3. a) Unterrohrbatterie: Der Ladevorgang beginnt. Sofern
Ihr Ladegerät über eine LED verügt, leuchtet diese rot.
Die Batterie wird in ünf Stufen geladen. Während eine
Stufe geladen wird, blinkt die dazugehörige LED. Ist
diese Stufe vollgeladen, leuchtet die LED permanent.
Jetzt beginnt die nächste LED zu blinken. Wenn alle
ünf LEDs wieder erloschen sind, ist die Batterie vollständig geladen.
3. b) Sitzrohrbatterie: Der Ladevorgang beginnt. Die LED
des Ladegeräts leuchtet grün. Die LEDs der Batterie
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
15
beginnen mit fortschreitendem Ladezustand eine nach
der anderen aufzuleuchten. Die Batterie wird in ünf
Stufen geladen. Während eine Stufe geladen wird,
blinkt die dazugehörige LED. Ist diese Stufe voll geladen, leuchtet die LED permanent. Jetzt beginnt die
nächste LED zu blinken. Wenn alle ünf LEDs wieder
erloschen sind, ist die Batterie vollständig geladen.
Sofern Ihr Ladegerät über eine LED verügt, kann
es sein, dass diese permanent rot blinkt. Wenn das
der Fall ist, liegt ein Ladefehler vor. Nehmen Sie die
Batterie aus dem Ladegerät und setzen Sie sie erneut
ein. Das Ladegerät überprüt die Batterie und nimmt
nötigenfalls Neueinstellungen vor. Wenn die LED des
Ladegeräts jetzt noch blinkt, müssen Sie das Ladegerät und die Batterie zu Ihrem Fachhändler bringen. Er
prüt das Gerät und tauscht es bei Bedarf aus.
4. Um Strom zu sparen, ziehen Sie den Stecker des Ladegeräts nach Beendigung des Ladevorgangs aus der
Steckdose.
Es gibt keinen Memory-Efekt. Sie können Ihre
Batterie also nach jeder Fahrt wieder voll laden.
So sind Sie immer startklar.
Laden Sie die Batterie am besten bei Temperaturen zwischen +10° C und +30° C auf. Bei tieferen
Ladetemperaturen verlängert sich die Ladezeit,
bei Temperaturen über +45° C wird die Batterie
nicht geladen. Es empiehlt sich, die Batterie bei
niedrigen Außentemperaturen im Haus oder in
einer warmen Garage zu laden und zu lagern.
Setzen Sie die Batterie in diesen Fällen erst kurz
vor der Benutzung ein.
5.1.3 Batterie einsetzen
1. a) Unterrohrbatterie: Setzen Sie die Batterie von vorne/oben in die Batteriehalterung des Pedelecs ein. Der
Schlüssel muss dabei im Schloss stecken und gegen
den Uhrzeigersinn gedreht sein.
1. b) Sitzrohrbatterie: Setzen Sie die Batterie von der
linken Seite circa 45° nach außen gekippt in die Halterung des Pedelecs ein.
Beschädigte Batterien dürfen weder geladen,
noch weiterhin genutzt werden.
Die Batterie kann beim Laden warm werden. Eine
Temperatur von maximal 45° C ist möglich. Wird
die Batterie wärmer, unterbrechen Sie sofort den
Ladevorgang.
UNTERROHRBATTERIE
SITZROHRBATTERIE
Batterie einsetzen
2. Drücken Sie die Batterie nach unten in die Halterung,
bis die Verriegelung einrastet. Jetzt den Schlüssel im
Uhrzeigersinn drehen und herausziehen. Nun ist die
Batterie verriegelt.
16
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
. SITZROHRAKKU ANZEIGE
BATTERIELADEZUSTAND
•••••
5 LEDs leuchten
100 – 84%
••••
4 LEDs leuchten
83 – 68%
•••
3 LEDs leuchten
67 – 51%
••
2 LEDs leuchten
50 – 34%
•
1 LED leuchtet
33 – 17%
1 LED blinkt
16 – 0%
Batterie verriegeln
5 LEDs blinken schnell
0% oder Überlastung *
3. Prüfen Sie, ob die Batterie fest sitzt.
1. LED blinkt schnell
Ladefehler **
UNTERROHRBATTERIE
5.2
SITZROHRBATTERIE
Batterieinformationssystem
An der Außenseite der Batterie beindet sich ein Anzeigefeld mit ünf LEDs und einer Batterietaste | push-Taste.
Sobald Sie auf die Batterietaste | push-Taste drücken,
leuchten die LEDs auf. Anzahl und Art des Auleuchtens
geben Informationen über den Ladezustand und die Kapazität der Batterie.
* Alle 5 LEDs blinken schnell: Die Batterie ist a) leer und
wird abgeschaltet, oder sie ist b) überlastet.
a) Falls die Batterie überlastet ist, schaltet sie sich nach
kurzer Ruhezeit wieder ein und kann normal genutzt
werden.
b) Falls die Batterie leer ist, wird sie nach kurzer Erholung noch einmal kurz unktionieren und sich dann
wieder abschalten. Sie muss jetzt aufgeladen werden.
** Die 1. LED blinkt schnell: Es liegt ein Ladefehler vor.
In diesem Fall stellen Sie die Batterie bitte ür eine kurze
Zeit in die Ladestation oder stecken den Stecker des Ladegeräts in die Batterie. Das Ladegerät nimmt eine Neueinstellung vor. Wenn dann die LED immer noch blinkt,
bringen Sie die Batterie bitte zu Ihrem Fachhändler.
UNTERROHRBATTERIE
SITZROHRBATTERIE
Batterietaste
push-Taste
5.2.1 Ladezustand überprüfen
a) Unterrohrbatterie: Drücken Sie kurz die Batterietaste,
leuchten die LEDs auf und Sie sehen den momentanen
Batterieladezustand.
ANZEIGE
BATTERIELADEZUSTAND
•••••
5 LEDs leuchten
100 – 80 %
••••
4 LEDs leuchten
80 – 60 %
•••
3 LEDs leuchten
60 – 40 %
••
2 LEDs leuchten
40 – 20 %
•
1 LED leuchtet
20 – 10 %
1 LED blinkt
10 – 0 %
b) Sitzrohrbatterie: Drücken Sie kurz die push-Taste,
leuchten die LEDs auf und Sie sehen den momentanen
Batterieladezustand
5.2.2 Kapazität überprüfen
a) Unterrohrbatterie: Sobald Sie ür circa ünf Sekunden
die Batterietaste drücken, zeigen Ihnen die LEDs die momentane Batteriekapazität an. Leuchtet die LED im größten Feld, dann besitzt die Batterie eine Kapazität von über
60 %. Liegt die Kapazität unterhalb von 60 %, so wird
dies über die kleinste LED angezeigt. Es leuchtet stets nur
eine von beiden LEDs.
b) Sitzrohrbatterie: Drücken Sie ür ünf Sekunden die
push-Taste, zeigen Ihnen die LEDs die momentane Kapazität der Batterie an.
SITZROHRBATTERIE ANZEIGE
KAPAZITÄT
•••••
5 LEDs leuchten
100 – 97 %
••••
4 LEDs leuchten
96 – 80 %
•••
3 LEDs leuchten
79 – 60 %
••
2 LEDs leuchten
59 – 40 %
•
1 LED leuchtet
39 – 20 %
1 LED blinkt
< 20%
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
17
•
Nach 1.100 Ladezyklen hat Ihre Batterie bei guter
Plege noch 60 % ihrer Anfangskapazität, also 6,6
Ah bei einer 11 Ah-Batterie und 7,2 Ah bei einer
15,5 Ah-Batterie. Als ein Ladezyklus gilt die Summe
der Einzelladungen, bis einmal die Gesamt-Kapazität der Batterie geladen worden ist.
Im Winter verringert sich durch die tieferen Temperaturen die Reichweite der Batterie. Setzen Sie die
Batterie (aus einem warmen Raum) erst kurz vor der
Fahrt in Ihr Pedelec ein. Damit verhindern Sie, dass
Sie aufgrund der tiefen Temperaturen eine geringere
Reichweite haben. Kapitel 5.4 „Gewährleistung und
Lebensdauer“.
5.3
Zum Beispiel: Sie laden am ersten Tag 5 Ah in die
Batterie, am zweiten Tag 2 Ah und am dritten Tag
4 Ah; die Summe ist 11 Ah. Damit hat die Batterie
einen Ladezyklus vollzogen.
Batteriemanagement
Nach der technischen Deinition ist die Batterie
dann verbraucht, wenn unter 60 % der Ursprungskapazität verügbar ist. Wenn Ihnen die verbleibende Reichweite genügt, können Sie selbstverständlich weiterhin mit der Batterie fahren. Wenn Ihnen
die Kapazität nicht mehr reicht, können Sie beim
Fachhändler die Batterie entsorgen lassen und eine
neue Batterie erwerben.
Das Batteriemanagement kontrolliert die Temperatur Ihrer
Batterie und warnt Sie vor Fehlgebrauch.
Sollte ein externer Kurzschluss an den Kontakten
oder der Ladebuchse verursacht worden sein,
wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
Bitte laden Sie die Batterie immer unter Aufsicht
und entfernen Sie das Ladegerät nach dem Ladevorgang.
die Anzahl der Ladevorgänge
•
das Alter der Batterie.
Eine Batterie altert auch während der Lagerung.
Eine 11 Ah Batterie mit Lithium-Ionen-Zellen verliert etwa 4 – 5 % ihrer anfänglichen Kapazität pro
Jahr. Eine 15 Ah Batterie mit Lithium-Nickel-KobaltAluminium-Sauerstof-Zellen etwa 2 – 3 %.
5.3.1 Schlafmodus
Um eine sogenannte Tiefentladung zu vermeiden, schaltet
das Batteriemanagement die Batterie in einen Schlafmodus. Nach spätestens zehn Tagen ohne Nutzung aktiviert
das Batteriemanagement den Schlafmodus. Der Schlafmodus wird beendet, indem Sie die Batterie an das Ladegerät
anschließen oder die Batterietaste | push-Taste drücken.
5.4
Gewährleistung und Lebensdauer
Bei Batterien handelt es sich um Verschleißteile. Verschleißteile haben eine Gewährleistung von zwei Jahren.
Tritt in dieser Zeit ein Defekt auf, tauscht Ihr Fachhändler
die Batterie aus. Die übliche Alterung und der Verschleiß
der Batterie stellen keinen Sachmangel dar.
Die Lebensdauer der Batterie ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Die wichtigsten verschleißrelevanten
Faktoren sind:
Das bedeutet: selbst wenn Sie Ihre Batterie nicht
nutzen, lässt die Kapazität nach. Im Alltagsgebrauch kann man mit etwa 5 % beziehungsweise
3% Alterung der Batterie pro Jahr durch Alterung
und Ladevorgänge rechnen.
Achten Sie darauf, dass die Batterie nicht zu heiß
wird. Die Batterie-Alterung erhöht sich stark ab
Temperaturen über 40° C. Direkte Sonneneinstrahlung kann die Batterie sehr stark erhitzen. Achten
Sie darauf, die Batterie nicht im heißen Auto liegen
zu lassen und stellen Sie Ihr Pedelec bei Radtouren
in den Schatten. Können Sie eine Erwärmung nicht
verhindern, achten Sie dann aber bitte darauf, die
Batterie nicht auch noch zu laden.
Eine vollgeladene Batterie altert noch stärker bei
hohen Temperaturen, als eine teilgeladene Batterie.
•
18
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Fahren Sie immer mit maximaler Motorleistung,
benötigt Ihr Motor immer einen höheren Strom.
Höhere Ströme lassen die Batterie schneller
altern.
•
Auch durch einen gezielten Einsatz der Unterstützung können Sie die Lebensdauer der Batterie verlängern. Fahren Sie in geringer Unterstützungsstufe. Bei geringeren Entladeströmen
schonen Sie Ihre Batterie.
6 Ladegerät
Eine Fehlbedienung kann zu Schäden am Gerät oder
zu Verletzungen ühren.
Achten Sie darauf, dass die Batterie vor der ersten
Fahrt oder nach längerer Nutzungspause vollständig
geladen ist.
5.5
Aubewahrung
• Benutzen Sie das Ladegerät nur in trockenen
Räumen.
• Stellen Sie das Ladegerät nur in einer sicheren,
stabilen Position auf geeigneter Oberläche auf.
• Decken Sie das Ladegerät nicht ab und stellen
Sie keine Gegenstände darauf, um Überhitzung
und Feuer zu vermeiden.
Wenn Sie Ihre Batterie längere Zeit nicht benötigen, lagern Sie sie bei +10° C und zu 50 – 70 % geladen. Wenn
Sie die Batterie sechs Monate nicht nutzen, müssen Sie sie
wieder nachladen.
5.6
Versand
Verwenden Sie keine anderen Ladegeräte. Laden Sie Ihre Batterie ausschließlich mit dem
mitgelieferten oder einem von uns zugelassenen
Ladegerät.
Lesen Sie vor der ersten Benutzung des Ladegeräts die darauf angebrachten Typenschilder.
Verschicken Sie keine Batterie! Eine Batterie ist ein
Gefahrgut, das unter bestimmten Bedingungen überhitzen und in Brand geraten kann.
Ihr Pedelec Impulse 2.0 Ergo kann direkt über eine Ladebuchse in der Batterie geladen werden. Die Batterie kann
während des Ladevorgangs im Pedelec verbleiben.
Die Vorbereitung und der Versand einer Batterie darf ausschließlich von geschultem Personal durchgeührt werden.
Möchten Sie Ihre Batterie reklamieren, wickeln Sie dies
immer über Ihren Fachhändler ab. Fachhändler haben die
Möglichkeit, die Batterie kostenrei und unter Aulagen
des Gefahrengutrechts abholen zu lassen.
SITZROHRBATTERIE
5.7
Entsorgung
Batterien gehören nicht in den Hausmüll. Verbraucher
sind gesetzlich verplichtet, gebrauchte oder beschädigte
Batterien an den daür vorgesehenen Stellen abzugeben
(Batterie-Sammelstelle oder Fachhandel).
Auladen der Batterie
Alternativ können Sie die Batterie aus ihrer Halterung entnehmen und sie getrennt vom Fahrrad auladen. Bei tiefen
Außentemperaturen ist dies zu empfehlen, um in einem
wärmeren Raum laden zu können. Die Batterie kann bei
Temperaturen zwischen 0° C und 45° C geladen werden.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
19
7.1.1
Ein-/Ausschalten
Durch Druck auf die -Taste des Bedienelements schalten Sie das Impulse-System ein. Nach einigen Sekunden
erscheint eine Begrüßungsanzeige, gefolgt von dem
Startmenü. Von dort aus können Sie weitere Einstellungen
vornehmen
Kapitel 7.3 „Programmierung und Einstellungen“.
SITZROHRBATTERIE
Batterie in der Ladestation
Wenn ein Ladefehler autritt, blinkt die LED (sofern
vorhanden) im Ladegerät rot. In diesem Fall ist der
Ladestrom zu hoch. Trennen Sie die Batterie vom Ladegerät und verbinden Sie sie erneut. Tritt die Fehlermeldung dann immer noch auf, müssen Batterie und
Ladegerät vom Fachhändler geprüt werden.
Nach dem Einschalten beindet sich das System stets
in dem Anzeigemodus, in dem Sie es ausgeschaltet
haben.
Um Ihr Pedelec auszuschalten, drücken Sie im Startmenü
die -Taste des Bedienelements.
7.1.2
7
Bedienelement und Display
Das Pedelec Impulse 2.0 Ergo lässt sich über zwei Elemente steuern. Am Lenkergrif inden Sie das Bedienelement,
in der Lenkermitte beindet sich das Display.
7.1
Schiebehilfe
Die Schiebehilfe bewegt das Pedelec langsam (mit maximal 6 km/h) voran, ohne dass Sie in die Pedale treten
müssen, zum Beispiel wenn Sie auf engem Raum rangieren
oder Ihr Pedelec aus einer Tiefgarage schieben.
Um die Schiebehilfe zu aktivieren, drücken Sie ür drei
Sekunden die -Taste.
Bedienelement
1
Die Schiebehilfe ist nicht als Anfahrhilfe geeignet.
2
3
4
1
2
3
4
-Taste
-Taste
-Taste
-Taste
Mit der -Taste schalten Sie das System ein oder aus. Die
Tasten 2 bis 4 haben unterschiedliche Funktionen, je
nachdem, an welchem Einstellungspunkt Sie sich beinden.
20
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
7.1.3
/
-Tasten
• Mit den / -Tasten können Sie die Stärke der
Motorunterstützung einstellen.
• Mit jedem Drücken einer der beiden Tasten verändern Sie die Stärke der Motorunterstützung um
eine Stufe. Betätigten Sie die -Taste, steigt die
Stärke der Unterstützung mit jedem Druck um eine
Stufe. Betätigen Sie die -Taste, wird die Unterstützung mit jedem Knopfdruck schwächer.
7.2
Display
1
2
3
4
•
Die Anzeige von Tages- und Gesamtkilometern.
•
Die Anzeige von Fahrzeit während der aktuellen
Tour und der auf dieser Tour erreichten Höchstgeschwindigkeit.
•
Die durchschnittlich erreichte Geschwindigkeit
während der aktuellen Tour und der gesamten
Fahrstrecke.
5
7.2.1
1
2
3
4
5
Fahrgeschwindigkeit
Unterstützungsmodus
Batterieladezustand
Restreichweite
Informationsfeld
Das Display zeigt Ihnen an, wie stark Sie der Motor gerade
unterstützt.
ANZEIGE DISPLAY
ERGO
Das Display in der Lenkermitte ist in ünf verschiedene
Anzeigefelder aufgeteilt.
•
Links oben sehen Sie die aktuelle 1 Fahrgeschwindigkeit.
Anzeige der Unterstützung
POWER
UNTERSTÜTZUNG
Die Unterstützung arbeitet abhängig von Ihrem Puls.
SPORT
ECO
ERGO
Die Unterstützung arbeitet stark.
POWER
SPORT
•
Rechts daneben wird Ihnen angezeigt, welchen
2 Unterstützungsmodus Sie eingeschaltet haben
Kapitel 7.2.1.
ECO
ERGO
POWER
Die Unterstützung arbeitet mittelstark.
SPORT
•
•
•
Oben rechts informiert Sie das 3 Batteriesymbol
über den aktuellen Batterieladezustand Ihres Pedelecs Kapitel 7.2.2.
ECO
ERGO
POWER
Die Unterstützung arbeitet mit
geringer Leistung.
SPORT
Darunter inden Sie die Anzeige der restlichen
4 Reichweite Kapitel 7.2.3.
Über den unteren Rand des Displays erstreckt sich
ein 5 Informationsfeld, in dem folgende Daten
aufgerufen werden können:
ECO
ERGO
POWER
Keine Unterstützung. Die Batterie-Anzeige leuchtet noch.
SPORT
ECO
Sie können mit den / -Tasten zwischen den einzelnen
Unterstützungsmodi hin- und herschalten.
Durch Drücken der -Taste können Sie im Hauptmenü
zwischen den verschiedenen Anzeigen im Informationsfeld wechseln.
•
Wieviel seiner möglichen Leistung der Motor
gerade abgibt.
•
Die Kosten, die während der aktuellen Tour und
der gesamten Nutzungsdauer entstanden sind.
•
Die Einsparungen in Euro und CO2, die gegenüber einer Fahrt mit dem PKW erreicht wurden.
•
Die gesamten Kilometer, die zurückgelegt wurden.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
21
7.2.2 Anzeige des Batterieladezustands
Rechts oben auf dem Display beindet sich die Anzeige des
Batterieladezustands. Sie zeigt mit einer stilisierten Batterie in sieben Segmenten an, wie stark Ihre Batterie noch
geladen ist. Je geringer der Ladezustand der Batterie,
desto weniger Segmente werden angezeigt.
ANZEIGE
BATTERIELADEZUSTAND
100 – 85,5 %
aktuellen Batterieladezustand und dem eingestellten
Unterstützungsmodus (ERGO, POWER, SPORT oder
ECO).
7.2.4 Einheiten
Indem Sie drei Sekunden auf die -Taste drücken, können
Sie zwischen kmh (Fahrgeschwindigkeit)/ km (Restweitenanzeige) und zwischen mph/mi wechseln.
85,5 – 71,5 %
7.3
Programmierung und Einstellungen
71,5 – 57,5 %
57,5 – 42,4 %
42,5 – 28,5%
28,5 – 14,5%
Wenn die Batterie einen Mindest-Ladezustand unterschreitet, schaltet sich die Unterstützung durch den Motor ab.
Dann erlischt auch die gesamte Anzeige.
Wenn Sie Ihr Pedelec zehn Minuten lang nicht nutzen,
schaltet sich das System automatisch ab. Wenn Sie
wieder mit Unterstützung fahren möchten, müssen Sie
sie über das Bedienelement erneut einschalten.
7.2.3 Restweitenanzeige
Rechts unter der Anzeige des Batterieladezustands wird
angezeigt, wie viele Kilometer Sie noch mit Motorunterstützung fahren können. Hierbei handelt es sich um die
Restweitenanzeige.
Wenn sich die Umstände der Fahrt, beispielsweise
durch das Befahren einer Steigung nach einer langen,
ebenen Strecke, ändern, kann sich auch der angezeigte Wert kurzristig ändern. Bitte beachten Sie diesen
Umstand bei der Planung Ihrer Touren. Vermutlich
kennen Sie diesen Efekt von der Restweitenanzeige
Ihres Autos. Die Restreichweite ist abhängig vom
22
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Nach dem Einschalten des Impulse-Systems, können Sie
vom Hauptmenü zu den Menüunterpunkten wechseln,
indem Sie ür drei Sekunden die -Taste drücken.
Sie gelangen zu den Menüunterpunkten:
•
•
•
•
•
•
•
•
Fahrdaten anzeigen Kapitel 7.3.1
Tripdaten löschen Kapitel 7.3.2
Gesamtdaten löschen Kapitel 7.3.3
Geräteeinstellungen Kapitel 7.3.4
Personalisieren Kapitel 7.3.5
Kostenvorgaben Kapitel 7.3.6
ERGO Einstellungen Kapitel 7.3.7
Zurück
Mit den / -Tasten am Bedienelement können Sie die
Menüunterpunkte anwählen. Durch Drücken der -Taste
bestätigen Sie Ihre Auswahl. Es werden Ihnen die jeweiligen Inhalte angezeigt. Um von den Menüunterpunkten
wieder ins Hauptmenü zu gelangen, müssen Sie den
Menüunterpunkt „Zurück“ anwählen und durch Drücken
der -Taste bestätigen. Zurück ins Hauptmenü gelangen
Sie auch, wenn Sie mindestens drei Sekunden die -Taste
gedrückt halten.
7.3.1
Fahrdaten anzeigen
In dem Menüunterpunkt „Fahrdaten anzeigen“ werden
Ihnen folgende Daten angezeigt:
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Trip (in km)
Trip Zeit (in 00:00:00)
Trip max. (in km/h)
Trip Ø (in km/h)
Trip Kosten (in €)
Tour (in km)
Tour Ø (in km/h)
Tour Kosten (in €)
Gesamt (in km)
Gesamt Ersp. (in €)
Gesamt Ers. CO2 (in kg)
Zurück
Wählen Sie mit den / -Tasten den gewünschten Punkt.
Der ausgewählte Punkt ist fett unterlegt. Bestätigen Sie
Ihre Wahl durch einen kurzen Druck auf die -Taste. Sie
gelangen zurück zu den Menüunterpunkten.
Kontrast: Mit der
auswählen:
/ -Taste können Sie folgende Werte
sehr wenig Kontrast
–35%
–30%
–25%
7.3.2 Tripdaten löschen
In dem Menüunterpunkt „Tripdaten löschen“ können Sie
die Kilometerangaben der aktuellen Tagestour löschen.
Auf dem Display erscheint die Frage: „Wirklich löschen?“,
darunter „Ja“ oder „Nein“. Wählen Sie mit der / -Taste
den gewünschten Punkt. Die Auswahl ist fett unterlegt.
Bestätigen Sie Ihre Wahl durch kurzen Druck auf die
-Taste. Sie gelangen zurück zu den Menüunterpunkten.
–20%
–15%
–10%
–5%
Durchschnittswert
Standard
5%
10%
15%
7.3.3 Gesamtdaten löschen
In dem Menüunterpunkt „Gesamtdaten löschen“ können
Sie die insgesamt gefahrenen Kilometer löschen. Auf dem
Display erscheint die Frage: „Wirklich löschen?“, darunter
„Ja“ oder „Nein“. Wählen Sie mit der / -Taste den gewünschten Punkt. Die Auswahl ist fett unterlegt. Bestätigen Sie Ihre Wahl durch kurzen Druck auf die -Taste. Sie
gelangen zurück zu den Menüunterpunkten.
sehr starker Kontrast
20%
Die Änderung des Kontrasts wird unmittelbar umgesetzt.
Durch kurzen Druck auf die -Taste bestätigen Sie Ihre
Auswahl und gelangen danach wieder zur Anzeige der
Menüunterpunkte.
Helligkeit: Mit der
auswählen:
sehr hell
7.3.4 Geräteeinstellungen
/ -Taste können Sie folgende Werte
–50%
45%
40%
Im Menüunterpunkt „Geräteeinstellungen“ können Sie mit
der / -Taste folgende Punkte anwählen:
35%
30%
•
•
•
•
Anzeige Kapitel 7.3.4.1
Antrieb Kapitel 7.3.4.2
Sonstige Kapitel 7.3.4.3
Zurück
Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzen Druck auf die
-Taste.
7.3.4.1 Anzeige
Wählen Sie mit der
•
•
•
•
•
/ -Taste zwischen:
Kontrast
Helligkeit
Sprache
Einheit
Zurück
Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzen Druck auf die
-Taste.
Durchschnittswert
Standard
5%
10%
15%
sehr dunkel
20%
Die Änderung der Helligkeit wird unmittelbar umgesetzt.
Durch Drücken der -Taste bestätigen Sie Ihre Auswahl
und gelangen danach wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Sprache: Sie können sich die Displayinformationen in
folgenden Sprachen anzeigen lassen:
•
•
•
•
•
•
•
•
deutsch
english
rancais
nederlands
espanol
italiano
suomi
dansk
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
23
Über die / -Tasten können Sie die jeweilige Sprache
anwählen. Durch kurzen Druck auf die -Taste bestätigen
Sie Ihre Auswahl und gelangen wieder zur Anzeige der
Menüunterpunkte.
Einheit: Unter dem Punkt „Einheit“ können Sie auswählen,
ob die Angaben zur gefahrenen Strecke und zur Geschwindigkeit in Kilometern (km) oder in Meilen (mi) angezeigt
werden. Mit den / -Tasten wählen Sie zwischen Kilometer mit km oder Meilen mit mph. Durch kurzen Druck
auf die -Taste bestätigen Sie Ihre Auswahl und gelangen
danach wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
und deutlich schneller durch alle Gänge schalten. Je
höher Sie den Wert einstellen, desto länger fehlt die
Unterstützung und Schaltung hat mehr Zeit um zu
Schalten.
Climp Assist: Wählen Sie mit der
Werte:
1
2
3
/ -Taste folgende
4
Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der
5
6
7
-Taste.
7.3.4.2 Antrieb
Wählen Sie mit der
•
•
•
•
/ -Taste zwischen:
Mit dem Climp-Assist können Sie die Reaktionszeit
des Kratsensors beeinlussen. Je niedriger Sie den
Wert einstellen, desto träger wird das System. Je höher Sie den Wert wählen, umso dynamischer wird das
System, es kann dann aber ein Jojo-Efekt autreten.
Radumfang
Shit Sensor
Climp Assist
Zurück
Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzen Druck auf die
-Taste. Sie gelangen wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Radumfang: Sie können den „Radumfang“ durch Betätigen
der / -Tasten am Bedienelement auf einen Wert zwischen 1540 mm und 2330 mm einstellen. Durch kurzen
Druck auf die -Taste bestätigen Sie Ihre Auswahl und gelangen danach wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
7.3.4.3 Sonstiges
Wählen Sie mit der
/ -Taste zwischen:
• Werkseinstellungen
• Sotware
• Zurück
Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzen Druck auf die
-Taste.
Eine Änderung der Einstellung ist beispielsweise dann
notwendig, wenn Sie die Reifen an Ihrem Pedelec
durch solche einer anderen Größe austauschen lassen. Um weiterhin korrekte Daten anzuzeigen, muss
der neue Radumfang eingegeben werden.
Shit Sensor: Wählen Sie mit der
Werte:
AUS
Werkseinstellungen: Es erscheint die Frage: „Auf
Werkseinstellung zurücksetzen?“. Wählen Sie „Ja“, wenn
Sie das System in seinen Urzustand zurückversetzen wollen. Wählen Sie „Nein“, wenn alle von Ihnen bereits vorgenommenen Änderungen bestehen bleiben sollen. Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzen Druck auf die -Taste.
Sotware: Sie gelangen zu den Punkten:
/ -Taste folgende
50 ms 100 ms 150 ms 200 ms 250 ms 300 ms
Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzen Druck auf die
-Taste.
• Version
• Update
• Zurück
Wählen Sie mit der / -Taste aus, bestätigen Sie durch
kurzen Druck auf die -Taste, um zu dem jeweiligen Punkt
zu gelangen.
• Version: Hier bekommen Sie die derzeit aufgespielte Sotwarevariante des Motors angezeigt.
Der Shit Sensor erkennt Schaltvorgänge und unterbricht die Motorunterstützung jeweils unmerklich ür
Bruchteile einer Sekunde. Damit können Sie weicher
24
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
• Update: Sie können Ihre Sotware auf den neuesten
Stand bringen lassen. Ein Sotware-Update ührt
Ihr Fachhändler durch.
7.3.5 Personalisieren
Wählen Sie mit der
/ -Taste zwischen:
• Name
• SET-Favoriten
• Zurück
Bestätigen Sie Ihre Auswahl durch kurzen Druck auf die
-Taste.
Name: Im Unterpunkt „Name“ können Sie einen Namen
oder Text mit maximal 21 Zeichen eingegeben, der beim
Ein- beziehungsweise Ausschalten des Displays angezeigt
wird. Navigieren Sie mit der / -Taste und wählen Sie
das gewünschte Zeichen. Drücken Sie bitte nur kurz die
-Taste und lassen Sie sie wieder los. Wählen Sie aus folgendem Sortiment den gewünschten Text:
Displayanzeige Großbuchstaben
•
•
•
•
Stromkosten
Gesamt Ersparnis
Gesamt km
Zurück
7.3.6 Kostenvorgaben
Über den Menüunterpunkt Kostenvorgaben gelangen Sie
zu den Unterpunkten:
•
•
•
•
•
Kratstofpreis
Kratstoverbrauch Ø
Kratstofart
Stromkosten
Zurück
Über die / -Tasten können Sie die Unterpunkte auswählen. Durch Drücken der -Taste gelangen Sie zu dem
jeweiligen Unterpunkt. Durch Anwählen des Unterpunktes
„Zurück“ und Bestätigen mit der -Taste, gelangen Sie
wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Die Angabe des Preises, des Durchschnittsverbrauchs
und der Kratstofart wird benötigt, um die Geld- und
CO²-Ersparnis gegenüber der Verwendung eines PKWs
ermitteln zu können. Diese bekommen Sie im Hauptmenü des Informationsfeldes bei „Ersparnis System
gesamt“ angezeigt Kapitel 7.2.
Das Setzen von Leerzeichen ist nicht möglich, an deren Stelle müssen Unterstriche verwendet werden.
Kratstofpreis: Im Unterpunkt „Kratstofpreis“ können
Sie den Preis ür die Kratstofe Benzin oder Diesel in Euro
und Cent angeben. Diesen können Sie durch Betätigen der
-Tasten am Bedienelement auf einen Wert in Euro von 0
bis 9 € in 1-Euro-Schritten und einen Wert in Cent von 0
bis 99 Cent in 1-Cent-Schritten einstellen. Wenn Sie beide
Werte durch Drücken der -Taste bestätigt haben, gelangen Sie wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Displayanzeige Kleinbuchstaben
SET-Favoriten: Navigieren Sie mit den / -Tasten. Durch
kurzen Druck auf die -Taste entfernen oder bestätigen
Sie die Auswahl folgender Punkte:
• Trip max/Ø
• Tour km/Ø
• Trittreq./Unterst.
Kratstoverbrauch Ø: Sie können den durchschnittlichen
Kratstoverbrauch eingeben, der bei der Benutzung eines PKWs entstehen würde. Den Verbrauch können Sie in
Halbliter-Schritten von 0 bis 20 Liter einstellen. Navigieren Sie mit den / -Tasten. Durch Drücken der -Taste
bestätigen Sie Ihre Auswahl und gelangen danach wieder
zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Kratstofart: Im Unterpunkt „Kratstofart“ können Sie
durch Drücken der / -Tasten zwischen den Optionen
„Benzin“ und „Diesel“ auswählen. Durch Drücken der
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
25
-Taste bestätigen Sie Ihre Auswahl und gelangen danach
wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Stromkosten: Im Unterpunkt „Stromkosten“ können Sie
den Strompreis in Cent (ct) angeben. Diesen können Sie
durch Betätigen der / -Tasten auf einen Wert von 0 bis
99 Cent in 1 Cent Schritten einstellen. Durch Drücken der
-Taste bestätigen Sie Ihre Auswahl und gelangen danach
wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
ALTER
SOLLPULS
ALTER
SOLLPULS
20
125
55
110
25
123
60
107
30
121
65
105
35
119
70
103
40
116
75
100
45
114
80
98
50
112
85
96
7.3.7 ERGO Einstellungen
Über den Menüunterpunkt ERGO Einstellungen gelangen
Sie zu den Unterpunkten:
• Sollpuls
• Warnpuls
• Zurück
Über die / -Tasten am Bedienelement können Sie
die Unterpunkte auswählen. Durch Drücken der -Taste
gelangen Sie zu dem jeweiligen Unterpunkt. Durch Anwählen des Unterpunktes „Zurück“ und Bestätigen über
Drücken der -Taste, gelangen Sie wieder zur Anzeige der
Menüunterpunkte.
7.3.7.1
Sollpuls
Im Unterpunkt „Sollpuls“ können Sie den ür Sie optimalen Sollpuls einstellen. Diesen können Sie durch Betätigen
der beiden / -Tasten am Bedienelement auf einen Wert
von 40 bis 240 einstellen. Durch Drücken der -Taste
bestätigen Sie Ihre Auswahl und gelangen danach wieder
zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Beachten Sie folgende Hinweise, um einen ür Sie
optimalen Sollpuls zu ermitteln:
Machen Sie gegebenenfalls eine Sportmedizinische Belastungsuntersuchung auf einem Fahrradergometer, um Ihre Leistungsfähigkeit und
Ihren Gesundheitszustand zu bestimmen.
Wenn keine Daten aus sportmedizinischen Tests
vorliegen, orientieren Sie sich an der folgenden
Tabelle:
Die Herzrequenz unterscheidet sich von Mensch
zu Mensch. Abweichungen ergeben sich zum
Beispiel durch Erkrankungen (zum Beispiel
Schilddrüsenunktionsstörungen) oder die Einnahme von brady- oder tachykardisierende Medikamenten (zum Beispiel Digitalis, Kalziumantagonisten, Betablocker).
7.3.7.2 Warnpuls
Im Unterpunkt „Warnpuls“ können Sie den ür Sie optimalen Warnpuls einstellen. Diesen können Sie durch Betätigen der beiden / -Tasten am Bedienelement auf einen
Wert von „Sollpuls +5“ bis „Sollpuls +20“ einstellen.
Durch Drücken der -Taste bestätigen Sie Ihre Auswahl
und gelangen danach wieder zur Anzeige der Menüunterpunkte.
Bei einem Sollpuls im Bereich der Grundlagenausdauer wird ein Warnpuls von 10 Schlägen (Sollpuls + 10)
empfohlen. Das heißt: Wird der Sollpuls um 10 Schläge überschritten, ertönt sofort ein Warnton, der sich
alle sechs Sekunden wiederholt. Wird der Sollpuls um
15 Schläge überschritten, ertönen zwei Warntöne, die
sich alle ünf Sekunden wiederholen. Wenn der Sollpuls um mindestens 20 Schläge überschritten wird,
ertönen drei Warntöne, die sich alle vier Sekunden
wiederholen.
8 Schaltung NuVinci Harmony
Sobald Sie den Drehgrif bedienen oder losfahren, geht
die Schaltung NuVinci Harmony an.
Wählen Sie nun, ob Sie die Schaltung NuVinci Harmony
mit der Hand oder automatisch bedienen wollen. Drücken
26
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Sie die Modus-Taste, um in den gewünschten Modus zu
gelangen.
Handmodus
Automatikmodus
Modus-Tasten
Automatische Wahl der Trittrequenz
8.2
Wenn Sie im Unterstützungsmodus ERGO fahren,
empfehlen wir den Automatikbetrieb. Denn sobald Sie
mit Handbetrieb fahren, müssen Sie durch Schalten
mit der Hand sicherstellen, dass Sie nicht über Ihren
Sollpuls gelangen.
8.1
Automatikbetrieb
Handbetrieb
Stellen Sie mit dem Drehgrif die gewünschte Trittrequenz
ein. Sie können zwischen 12 verschiedenen Trittrequenzen wählen. Je mehr Sie den Drehgrif nach vorne bewegen, desto schneller wird die Trittrequenz. Die Anzahl
orange leuchtender Kästchen steigt. Je mehr Sie den Drehgrif zurück bewegen, umso langsamer wird die Trittrequenz. Die Anzahl orange leuchtender Kästchen sinkt. Die
orangenen LEDs zeigen die genaue Einstellung an.
Stellen Sie mit dem Drehgrif die gewünschte Trittrequenz
ein.
Die Trittrequenz ist beim Radfahren die Anzahl der
Kurbelumdrehungen in einem bestimmten Zeitraum.
Sie können zwischen 12 verschiedenen Trittrequenzen
wählen. Je mehr Sie den Drehgrif nach vorne bewegen,
desto schneller wird die Trittrequenz. Die Anzahl blau
leuchtender Kästchen steigt. Je mehr Sie den Drehgrif
zurück bewegen, umso langsamer wird die Trittrequenz.
Die Anzahl blau leuchtender Kästchen sinkt. Die blauen
LEDs zeigen die genaue Einstellung an. Sobald Sie Ihre
ideale Trittrequenz geunden haben, können Sie fahren,
ohne auch nur ein einziges Mal zu schalten müssen. Der
Automatik-Betrieb passt die Übersetzung an die bevorzugte Trittrequenz des Fahrers an.
Manuelle Wahl der Trittrequenz
Die Schaltung NuVinci Harmony kann im Stand nicht
durch den gesamten Übersetzungsbereich geschaltet
werden. Werden hohe Übersetzungsänderungen im
Stand gewählt, so wartet das Harmony System auf
eine Pedal- oder Radbewegung.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
27
9 Der Motor
9.1
der Übergang zwischen dem Fahren mit Motorunterstützung und ohne mehr oder weniger abrupt.
Funktionsweise
9.2
Wenn Sie die Unterstützung einschalten und mit dem Treten beginnen, unterstützt Sie der Motor, sobald sich das
Hinterrad dreht.
Wie weit Sie mit einer voll aufgeladenen Batterie mit
Motorunterstützung fahren können, wird von mehreren
Faktoren beeinlusst:
Wie viel Schubkrat der Motor entwickelt, hängt von drei
Faktoren ab:
•
Reichweite
Wie stark Sie selbst in die Pedale treten.
Der Motor passt sich Ihrem Kratauwand an. Treten
Sie stärker, zum Beispiel bergauf oder beim Anfahren, registriert der Kratsensor das und speist mehr
Krat ein, als bei geringem Pedaldruck. Die Unterstützung wird proportional stärker, wenn Sie selbst
stärker in die Pedale treten. Die Ausprägung dieser
Unterstützungscharakteristik ist stärker, je höher
Sie die Unterstützungsstärke eingestellt haben.
•
Gewählte Unterstützung
Möchten Sie eine große Strecke mit Motorunterstützung zurücklegen, wählen Sie kleinere, also
leichter zu tretende Gänge. Schalten Sie außerdem
auf eine geringe Unterstützung (ECO).
•
Fahrstil
Wenn Sie in schweren Gängen fahren und eine
hohe Unterstützung wählen, werden Sie vom Motor mit viel Krat unterstützt. Das ührt aber, wie
schnelles Autofahren auch, zu höherem Verbrauch.
Sie müssen also die Batterie rüher wieder aula-
Impulse
zunehmende
Tretkrat und
Unterstützung
abnehmende
Unterstützung
Unterstützung
abgeschaltet
Antriebskrat (Pedalkrat +
elektrische Unterstützung)
Antriebskrat
Pedalkrat
elektrische Unterstützung
Geschwindigkeit
max. Unterstützung
Abschaltgeschwindigkeit
Verhältnis von Pedalkrat zu elektrischer Unterstützung
•
•
28
Welche Unterstützung Sie gewählt haben.
In der höchsten Unterstützungsstufe (POWER) hilt
Ihnen der Motor mit der höchsten Leistung, verbraucht dann auch am meisten Energie. Fahren Sie
in der Stufe SPORT, gibt der Motor etwas weniger
Leistung ab. Haben Sie ECO gewählt, werden Sie
am wenigsten unterstützt, haben aber daür die
größte Reichweite.
Wie schnell Sie fahren.
Wenn Sie mit Ihrem Pedelec starten und die Geschwindigkeit erhöhen, steigt die Unterstützung
an, bis sie kurz vor der höchsten unterstützten Geschwindigkeit ihr Maximum erreicht hat. Dann wird
sie automatisch reduziert und schaltet, in allen
Gängen, bei etwa 25 km / h ab. Je nachdem in welchem Unterstützungsmodus Sie fahren, erscheint
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
den. Energiesparender fahren Sie, wenn Sie die
Pedale über die ganze Kurbelumdrehung gleichmäßig belasten.
•
Umgebungstemperatur
Wenn es kälter ist, erzielen Sie mit einer Batterieladung eine geringere Reichweite. Um eine möglichst große Reichweite zu erzielen, sollte die Batterie in einem beheizten Raum aubewahrt werden,
so dass sie mit Raumtemperatur in das Pedelec
eingesetzt werden kann.
Durch die Entladung im Motorbetrieb heizt sich die
Batterie ausreichend selbst auf, um bei niedrigen
Außentemperaturen nicht zu stark an Leistung zu
verlieren. Die Entladetemperatur der Batteriezellen
kann –15 bis +60˚C betragen.
•
Technischer Zustand Ihres Pedelecs
Achten Sie auf einen korrekten Lutdruck in den
Reifen. Fahren Sie mit zu wenig Lut in den Reifen,
kann sich der Rollwiderstand stark erhöhen. Dies
gilt vor allem auf glattem Untergrund, zum Beispiel
Asphalt. Ist der Untergrund uneben, wie ein Feldweg oder Schotter, kann ein etwas reduzierter Lutdruck zu einem geringeren Rollwiderstand ühren.
Gleichzeitig steigt die Gefahr eines Reifendefekts.
Fragen Sie hierzu bitte Ihren Fachhändler. Auch
wenn die Bremsen schleifen, verringert sich Ihre
Reichweite.
•
Batteriekapazität
Von der momentanen Kapazität der Batterie
Kapitel 5.2.2 „Kapazität überprüfen“.
•
Topograie
Wenn es bergauf geht, treten Sie stärker in die Pedale. Das registriert der Kratsensor und lässt den
Motor ebenfalls stärker arbeiten.
Unter optimalen Umständen kann die Reichweite bis zu
130 km bei der 11 AH Batterie, bis zu 180 km bei der
15 AH Batterie und bis zu 205 km bei der 17 Ah-Batterie
betragen. Diese Reichweiten wurden unter den unten aufgeührten Bedingungen erreicht.
•
599 Euro : 88.000 km = 0,68 Cent / km
•
Ein komplettes Auladen der Batterie verbraucht
etwa 0,565 kWh. Bei einem Strompreis von
20 Cent / kWh kostet eine komplette Batterieladung
11,3 Cent.
•
Für die mittlere Reichweite von 80 km ergibt sich
ein Preis von 0,14 Cent .
•
Damit belaufen sich die Kosten ür Verbrauch und
Batterie auf maximal 0,82 Cent pro Kilometer.
Die Beispielrechnung wurde auf der Grundlage deutscher
Energiepreise errechnet. Im Geltungsbereich anderer
Energiepreise können die Betriebskosten abweichen.
9.4
Gewährleistung und Lebensdauer
Der Impulse Mittelmotor ist ein langlebiger und wartungsreier Antrieb. Es handelt sich um ein Verschleißteil, auf
das eine Gewährleistung von zwei Jahren gewährt wird.
Durch seine zusätzliche Leistung werden Verschleißteile
wie Antrieb und Bremsen stärker beansprucht als bei einem normalen Fahrrad. Durch die erhöhte Krateinwirkung
verschleißen diese Teile stärker.
IMPULSE BATTERIE
11 AH
15 AH
17 AH
Reichweite
130 km
180 km
205 km
Temperatur
10 – 15° C
10 – 15° C
10 – 15° C
Windgeschwindigkeit
windstill
windstill
windstill
Ø Geschwindigkeit
22 km / h
22 km / h
22 km / h
Unterstützungsstufe
ECO
ECO
ECO
Gesamtgewicht
105 – 110 kg
105 – 110 kg
105 – 110 kg
9.3
Wirtschatlich Pedelec fahren
Sie können die Kosten Ihrer Fahrten mit dem Pedelec
selbst kontrollieren und beeinlussen. Wenn Sie die Ratschläge ür eine große Reichweite berücksichtigen, senken
Sie die Verbrauchswerte und damit die Kosten.
Die Betriebskosten der Motorunterstützung ür eine 11 AhBatterie werden folgendermaßen errechnet:
•
Eine neue Batterie kostet circa 599 Euro.
•
Mit einer Auladung können Sie im Gesamtleben
einer Batterie etwa 80 km fahren.
•
Sie können die Batterie etwa 1.100 Mal auladen.
•
1.100 Auladungen à 80 km = 88.000 km.
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
29
10 Fehlerdiagnose und -behebung
TEXT
URSACHE
LÖSUNG
Batterie erhitzt sich beim Laden
auf mehr als 45˚C.
Hohe Umgebungstemperaturen
Unterbrechen Sie den Ladevorgang und lassen
Sie die Batterie abkühlen. Laden Sie dann in einer kühleren Umgebung. Tritt das Problem noch
immer auf, wenden Sie sich an Ihren Fachhändler,
gegebenenfalls muss die Batterie ersetzt werden.
Beschädigte Batterie
Beschädigte Batterien dürfen weder geladen noch
sonst wie genutzt werden. Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler, gegebenenfalls muss die Batterie
ersetzt werden.
Batterie lässt sich nicht laden.
Zu hohe oder zu niedrige
Umgebungstemperatur
Sie können die Batterie bei Temperaturen zwischen 0˚C und 45˚C laden.
Batterie ist beschädigt.
Unfall oder Sturz mit dem
Pedelec oder die Batterie ist
Ihnen heruntergefallen.
Eine beschädigte Batterie darf weder geladen,
noch sonst wie genutzt werden. Wenden Sie sich
an Ihren Fachhändler, gegebenenfalls muss die
Batterie ersetzt werden.
Reichweite der Batterie erscheint
gering.
Kapazität der Batterie-Zellen
ist temperaturabhängig.
Schützen Sie die Batterie vor Hitze, indem Sie Ihr
Pedelec beispielsweise in den Schatten stellen.
„Kein Signal vom Geschwindigkeitssensor“
Speichenmagnet verrutscht
Kontrollieren Sie, ob der Speichenmagnet verrutscht ist. Er sollte in möglichst geringem
Abstand zum Sensor an der Kettenstrebe sitzen
(max. 5 mm).
1
2
1
2
„Kommunikationsfehler mit der
Batterie“
Speichenmagnet
Sensor an Kettenstrebe
Geschwindigkeitssensor
defekt
Suchen Sie Ihren Fachhändler auf.
Kabelverbindung defekt
Suchen Sie Ihren Fachhändler auf.
Motor hat keine Verbindung
mit der Batterie
Verbinden Sie die Batterie mit dem Ladegerät.
Setzen Sie eine andere Batterie ein.
Suchen Sie Ihren Fachhändler auf.
Ladevorgang Ihrer 17 Ah-Batterie
endet vorzeitig.
Sie haben die Batterie leer
gefahren
Ziehen Sie den Netzstecker vom Ladegerät und
stecken ihn danach erneut ein. Jetzt sollte die
Batterie komplett geladen werden. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich bitte an
Ihren Fachhändler.
Die LED im Ladegerät (falls vorhanden) blinkt rot
In diesem Fall ist der Ladestrom zu hoch
Trennen Sie die Batterie vom Ladegerät und verbinden Sie sie erneut. Tritt die Fehlermeldung
dann immer noch auf, wenden Sie sich an Ihren
Fachhändler. Er muss Batterie und Ladegerät prüfen.
30
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
„Motortemperatur zu hoch“
Der Motor hat eine zu hohe
Temperatur erreicht. Zum
Beispiel durch eine lange,
steile Steigung, die in einem
hohen Gang befahren wurde.
Lassen Sie den Motor abkühlen, dann können Sie
die Fahrt fortsetzen.
Dauerhate Displayanzeige
"Bitte bewegen Sie die Pedale".
defekter Rücktrittschalter
Treten Sie kurz zurück und wieder nach vorne,
damit der Systemcheck durchgeührt wird. Sollte
jetzt noch immer keine Unterstützung geleistet
werden, suchen Sie bitte Ihren Fachhändler auf.
Dauerhate Displayanzeige „Bitte
Brustgurt anlegen“
Der Brustgurt sitzt zu locker
• Stellen Sie den Gurt enger.
Die Batterie des Brustgurts
ist leer
• Wechseln Sie die Batterie aus. Schrauben
Sie daür den Batteriedeckel auf der Rückseite des Brustgurtes mit einer Münze auf
und tauschen Sie die darunter liegende
Batterie seitenrichtig gegen eine passende
Ersatzbatterie.
Zwischen Haut und Elektroden gibt es keinen Feuchtigkeitsilm.
• Befeuchten Sie den Brustgurt vor dem Anlegen mit Elektrodengeld oder Wasser.
Der Brustgurt ist verschmutzt
• Säubern Sie den Brustgurt mit lauwarmen
Wasser und einer milden Seifenlösung.
Elektromagnetische Störung
(Hochspannungsleitungen,
Ampeln, MP3-Player, Oberleitungen, Handys, andere
Trainingsgeräte)
• Halten Sie sich von möglichen
Störquellen fern.
• Schalten Sie das Impulse Pedelec ERGO
zunächst aus, dann wieder an.
Die Trittrequenz regelt sich
nicht mehr richtig
Störeinstrahlung oder Akku
war lange Zeit nicht angeschlossen
Fahren Sie langsam und halten Sie die ModusTaste an der Schaltung Nuvinci Harmony ür ünf
bis sieben Sekunden gedrückt.
System schaltet sich ab
Batterie ist komplett leergefahren
Warten Sie ünf Minuten. In dieser Zeit erholt sich
die Batterie und Sie können das System wieder
einschalten. Das Display arbeitet wieder. Bitte
fahren Sie ab jetzt nur noch im Modus "keine Unterstützung / stand by". Nun können Sie auch die
Schaltung wieder betätigen. So können Sie noch
eine Stunde fahren, bis die Batterie endgültig
abschaltet. Achtung: Sobald Sie wieder im Unterstützungsmodus fahren, schaltet die Batterie
sofort ab.
Dauerhate Displayanzeige „Puls
ermitteln …“
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
31
11 Reinigung
Zum Reinigen des Pedelecs entfernen Sie bitte
die Batterie aus dem Fahrzeug.
Verwenden sie ür alle Reinigungsprozesse
keinesfalls Reinigungsbenzin, Verdünnung, Aceton oder ähnliche Mittel. Ebenso dürfen keine
Scheuer- oder aggressiven Putzmittel verwendet
werden.
Verwenden Sie ausschließlich handelsübliche, im
Haushalt verwendete Reinigungs- und Desinfektionsmittel (Isopropanol) oder Wasser. Bei Ihrem
Fachhändler erhalten Sie geeignete Reinigungsmittel und weitere Hinweise. Es empiehlt sich,
Ihr Pedelec mit einem feuchten Lappen, einem
Schwamm oder einer Bürste zu putzen.
Ist der Motor, zum Beispiel ür Reinigungszwecke, ausgebaut, darf dieser keinesfalls an den Kabeln festgehalten
beziehungsweise transportiert werden, sonst besteht die
Gefahr eines Kabelbruchs.
Wurde der Motor vom Rahmen des Pedelecs abgenommen,
sind der Stecker vom Motor und die Buchse des Kabels zur
Batterie vor dem Zusammenügen hinsichtlich möglicher
Verunreinigungen zu prüfen beziehungsweise vorsichtig
mit einem trockenen Tuch zu reinigen.
11.3
Display
Die Reinigung des Display-Gehäuses darf nur mit einem
feuchten (nicht nassen) Tuch erfolgen.
11.4 Bedienelement
Das Bedienelement kann bei Bedarf mit einem feuchten
Tuch gereinigt werden.
11.5 Ladegerät
11.1
Batterie
Achten Sie darauf, dass beim Reinigen kein Wasser in
die Batterie eindringt. Die elektrischen Bauteile sind
abgedichtet, dennoch raten wir davon ab, das Fahrrad
mit einem Wasserschlauch abzuspritzen oder mit einem
Hochdruckreinigungsgerät zu säubern. Dadurch können
Schäden entstehen. Wenn Sie die Batterie abwischen,
müssen Sie es vermeiden, die Kontakte an der Unterseite
zu berühren und zu verbinden. Das könnte zum Abschalten
der Batterie ühren.
11.2
Motor
Der Motor Ihres Pedelecs sollte regelmäßig von Schmutz
bereit werden, am besten mit einer trockenen Bürste
oder einem feuchten (nicht nassen) Tuch. Die Reinigung
darf nicht mit ließendem Wasser wie zum Beispiel einem
Wasserschlauch oder gar einem Hochdruckreiniger durchgeührt werden.
Eindringendes Wasser kann den Motor zerstören. Achten
Sie beim Reinigen daher stets darauf, dass weder Flüssigkeiten noch Feuchtigkeit in den Motor eindringen.
Reinigen Sie den Motor nicht im warmen Zustand, zum
Beispiel direkt nach einer Fahrt. Warten Sie, bis er sich
abgekühlt hat. Ansonsten kann es zu Beschädigungen
kommen.
32
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Bevor Sie das Ladegerät reinigen, ziehen Sie immer
den Stecker aus der Steckdose. So vermeiden Sie einen Kurzschluss und körperliche Schäden.
Achten Sie darauf, dass beim Reinigen kein Wasser ins
Ladegerät eindringt.
12 Technische Daten
MOTOR
Bürstenloser Elektromotor mit Getriebe und Freilauf
Leistung
250 W Nennleistung
Gesamtgewicht
elektrischer Antrieb,
Batterie, Steuerung
Freilaufmotor
Regelung
über Drehmomentsensor und Drehzahlsensor im Motor und Geschwindigkeitssensor
(am Hinterrad)
Rücktrittmotor
11 Ah
15 Ah
12 Ah
17 Ah
6,65 kg
6,75 kg
6,75 kg
6,75 / 6,85 kg
IMPULSE LI-ION-UNTERROHRBATTERIE
Spannung
36 V
36 V
Kapazität
11 Ah
17 Ah
Energieinhalt
396 Wh
612 Wh
Gewicht
2,9 kg
2,9 kg
Ladezeit
3 Stunden
4,5 Stunden
Zelle
2,25 Ah
3,4 Ah
IMPULSE LI-ION-SITZROHRBATTERIE
Spannung
36 V
36 V
36 V
36 V
Kapazität
11 Ah
12 Ah
15 Ah
17 Ah
Energieinhalt
396 Wh
418 Wh
540 Wh
612 Wh
Gewicht
2,85 kg
2,5 kg
2,95 kg
2,95 kg
Ladezeit
4 Stunden
4 Stunden
5 Stunden
6 Stunden
Zelle
2,25 Ah
2,9 Ah
3,1 Ah
3,4 Ah
Der Transport von Kindern in Anhängern ist ür Pedelecs generell erlaubt. Beachten Sie das zulässige
Gesamtgewicht des Fahrrads Kapitel 30 „Technische
Daten“ der Allgemeinen Betriebsanleitung (CD).
Originalbetriebsanleitung | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
33
Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Benutzung Ihres
neuen Pedelecs mit Impulse 2.0 Antrieb.
Copyright © Derby Cycle Werke GmbH / Raleigh Univega GmbH
Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit Genehmigung
der Derby Cycle Werke GmbH / Raleigh Univega GmbH.
Druckfehler, Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten.
Original User Manual
Pedelec Impulse 2.0 Ergo
English
Item no. 1973K0014009
Contents
7.3
1 Safety
1.1 General
1.2 Statutory requirements
1.2.1 Requirements for the rider
1.3 Battery
1.4 Motor
1.5 Adjustments/maintenance/repair
1.6 Transportation of the Pedelec
1.6.1 The Pedelec and your car
1.6.2 The Pedelec on trains
1.6.3 The Pedelec on aeroplanes
4
4
5
5
5
6
6
6
6
6
6
2 Components of the Pedelec
8
3 First steps
3.1 Checking the tightening torques
3.2 Fitting the pedals
3.3 Adjusting the saddle height
3.3.1 Clamping bolt
3.3.2 Quick-release device
9
9
9
9
9
9
4 Quick start
4.1 Riding in the ERGO power-assist mode
10
11
5 Battery
5.1 Charging the battery
5.1.1 Removing the battery
5.1.2 Charging the battery
5.1.3 Installing the battery
5.2 Battery information system
5.2.1 Checking the charge state
5.2.2 Checking the capacity
5.3 Battery management
5.3.1 Sleep mode
5.4 Warranty and service life
5.5 Storage
5.6 Shipping
5.7 Disposal
14
14
15
15
16
17
17
17
18
18
18
19
19
19
6 Charger
19
7 Control unit and display
7.1 Control unit
7.1.1 Switching on/of
7.1.2 Push assist
7.1.3
/ buttons
7.2 Display
7.2.1 Assistance indicator
7.2.2 Battery charge state indicator
7.2.3 Remaining range indicator
7.2.4 Units
20
20
20
20
20
21
21
22
22
22
Programming and settings
7.3.1 Drive data
7.3.2 Delete trip data
7.3.3 Delete overall data
7.3.4 Device settings
7.3.4.1 Display
7.3.4.2 Drive
7.3.4.3 Miscellaneous
7.3.5 Personalize
7.3.6 Target cost
7.3.7 ERGO settings
7.3.7.1 Target heart rate
7.3.7.2 Warning heart rate
22
22
23
23
23
23
24
24
24
25
25
26
26
8 NuVinci Harmony gears
8.1 Automatic mode
8.2 Manual mode
26
27
27
9 The motor
9.1 Operation
9.2 Range
9.3 Riding your Pedelec eiciently
9.4 Warranty and service life
28
28
28
29
29
10 Troubleshooting
30
11 Cleaning
11.1 Battery
11.2 Motor
11.3 Display
11.4 Control unit
11.5 Charger
32
32
32
32
32
32
12 Technical data
33
Introduction
Thank you for choosing the Impulse Ergo Pedelec rom
our company. This bike is equipped with an innovative
electric drive that assists you when you are cycling. This
will make your trip much more enjoyable if you are riding
up hills, carrying loads or riding into the wind. You can
decide yourself how much you want to use it. This bike
has all of the unctions of the Impulse Pedelec 2.0, but has
one special feature: The Ergo System.
CD with important information
On the enclosed CD, you will ind versions of the User
Manual for the Pedelec Impulse 2.0 Ergo in various languages. In addition, the CD also contains the General User
Manual with general information on the bike technology.
You can download the latest version of the User Manual
rom the Internet. There you will also ind manuals for the
individual bike components.
With this bike, your heart rate controls the drive when
you use the ERGO mode. If your heart rate falls below
the preset value, the assistance provided by the drive is
automatically reduced. If your heart rate rises above the
set value, the assistance provided by the drive increases.
This enables an optimal heart rate range to be maintained
whilst riding, thus avoiding dangerous peaks in the heart
rate and training your endurance.
You can run the CD using any commercially available PC or
laptop. Proceed as follows:
This system is complemented by NuVinci Harmony gears.
If your speed reduces or increases, the gears automatically adjust the gear ratio in automatic mode. This means
that you always pedal with the same pedalling cadence
irrespective of the speed.
3. Select the desired language.
METHOD A:
1. Insert the CD.
2. Double-click on the ile shelexec.exe using the let
mouse button.
4. Select “Open User Manual rom CD” or “Check for new
version of User Manual online”.
METHOD B:
1. Insert the CD.
2. Using the mouse, right-click once on: “Open folder to
display iles.”
The pedalling cadence describes how many times the
pedal crank of your Pedelec revolves in one minute.
Experts simply call it cadence.
The purpose of this User Manual is to help you get the
most out of your Pedelec Impulse 2.0 Ergo and use it correctly.
Structure of the User Manual
If you want to get started right away, refer to the brief
introduction in Chapter 4 “Quick start”.
The most important components of your Pedelec are described in detail in the following chapters.
You will ind the technical data for your Pedelec Impulse
2.0 Ergo in Chapter 12 “Technical data”.
3. Double-click on “Start” using the let mouse button.
4. Select the desired language.
5. Select “Open User Manual rom CD” or “Check for new
version of User Manual online”.
To call up the iles, you need the program Adobe Reader. It
has been included on the CD or can be downloaded ree of
charge rom www.adobe.com.
If you would like a printed copy of the General User Manual, you can have the document sent to you ree of charge
by requesting it rom the following address:
Derby Cycle GmbH
Siemensstrasse 1-3
49661 Cloppenburg, Germany
+ 49 (4471) 966-0
info@derby-cycle.com
The information in this User Manual speciically refers to
your Pedelec Impulse 2.0 Ergo. For general information,
on the bike technology, for example, refer to the General
User Manual (CD).
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
3
1
Even if you can't wait to go for a ride, in the interest of your own safety you should at least read
Chapter 1 “Safety” and Chapter 4 “Quick
start” before use.
Safety
The User Manual contains the following symbols that denote dangers or important information.
Moreover, we strongly recommend reading this
manual and the General User Manual in their
entirety.
WARNING
regarding possible physical injury, increased
risk of falls or other injuries.
Keep this User Manual for your information and
uture reference.
NOTE
regarding possible damage to property or the
environment.
IMPORTANT ADDITIONAL INFORMATION
or special information on using the Pedelec.
1.1
General
If children are present, keep a close eye on them,
especially if there is a possibility they could
insert objects into the motor through apertures
in the housing. This poses the danger of fatal
electric shock.
If you have reason to suspect a safety problem
with your Pedelec, do not ride it, and make sure
nobody else can use it until you have it checked
by a specialist cycle shop. Safe use is not possible if electrical components or the battery show
signs of damage.
4
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
If you wish to make any adjustments to the ride characteristics of your Pedelec, please consult your specialist cycle shop.
1.2
Statutory requirements
The Pedelec, like all other bikes, must comply with
the national regulations for road safety. Please observe the relevant explanations and general information provided in the General User Manual (CD).
These statutory requirements apply for a Pedelec:
• The motor is designed only to provide pedalling assistance, i.e. it can only “assist” the rider
when he/she turns the pedals.
• The average motor output must not exceed
250 W.
• As the speed increases, the rate at which the
motor output reduces must also increase more
intensely.
• The motor must switch of once the bike reaches
a speed of 25 km/h.
1.2.1 Requirements for the rider
You do not legally have to wear a helmet. However, in the interest of your own safety, you should
never ride without a helmet.
You do not legally have to have a driving licence.
You do not legally have to have insurance.
No age restriction applies for a Pedelec.
The regulations governing the use of cycle paths
are the same as for normal bikes.
These regulations apply to you wherever you are in
the European Union. It is possible that diferent regu-
lations exist in other countries, also inside the EU in
individual cases. Before using your Pedelec abroad,
ind out about the applicable legislation in the relevant country.
1.3
Battery
Never attempt to repair your battery. Specialists
are responsible for performing such repairs. If
your battery is damaged, contact your specialist
cycle shop. The specialists here will discuss the
next steps with you.
Never transport damaged batteries. The safety
of damaged batteries cannot be guaranteed.
Scratches and small chips in the housing do not
constitute serious damage.
Have the battery checked at a specialist cycle
shop if you have fallen of your Pedelec. You
must also consult your specialist cycle shop
if the battery has fallen or fallen of. Damaged
batteries must neither be charged nor used for
another application.
During the charging process, the battery and
charger must be placed on a lat, non-lammable
surface. The battery and charger must not be
covered to ensure that the hot air produced during the charging process does not accumulate
and lead to overheating or even a ire. There
must be no highly combustible materials in the
immediate vicinity. This also applies when charging the battery on the Pedelec. In this case, you
must place the Pedelec so as to prevent any ire
rom spreading quickly (exercise caution with
carpeted loors!).
Lithium reacts very strongly upon direct contact
with water. Caution is therefore required in the
case of damaged batteries which have become
wet, as they may catch ire.
Water should be used to extinguish any lames in
the immediate vicinity, but not the battery itself.
Extinguishers with metal ire powder (Class D)
are better suited to this task. If the battery can
be safely moved outdoors, the ire can also be
sufocated using sand.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
5
detailing the tightening torques which must always be adhered to.
The battery may heat up during charging. A maximum temperature of 45°C may be reached. If the
battery becomes any hotter than this, stop the
charging process immediately.
The Pedelec operates using extra-low voltage
(36 volts). Never attempt to operate the Pedelec
using power rom a source other than a genuine
Pedelec battery. The designations of approved
batteries are listed in Chapter 12 “Technical
data”. Only use the original charger provided!
When removing the battery rom your Pedelec,
ensure that it does not fall out. This may cause
irreparable damage to the battery housing.
1.6
Transportation of the Pedelec
For the transportation of your Pedelec, we recommend
removing the battery rom the Pedelec and packaging
it separately. A suitable transport container can be
obtained rom your specialist cycle shop.
1.6.1 The Pedelec and your car
1.4
Motor
Bear in mind that the motor can heat up on long
ascents. Be careul not to touch it with your
hands, feet or legs. You could burn yourself.
Live parts may be exposed when you open covers
or remove parts. Connection points may also be
live. Maintenance or repairs on the motor when
it is open must only be carried out by a professional bike workshop.
If you transport your Pedelec on a bike rack, ensure that it
is designed for the higher weight of a Pedelec. To reduce
the load on the rack, and for protection against the weather, the battery must be transported inside the car.
1.6.2 The Pedelec on trains
In Germany, you can take your Pedelec with you on trains
which are marked with the bike symbol. On German Intercity (IC) and EuroCity (EC) trains, you must book a place
for your bike in advance. As a rule, you may not take bikes
with you on German Intercity Express (ICE) trains.
1.6.3 The Pedelec on aeroplanes
1.5
Adjustments/maintenance/repair
When carrying out adjustments and maintenance
or when cleaning, avoid crushing cables or damaging them with sharp edges.
Please have all installation and adjustment work
carried out by your specialist cycle shop. In case
you have to fasten something in place or change
something yourself, you will ind an exhaustive
list at the end of the General User Manual (CD)
6
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Your Pedelec is generally subject to the policies of the
respective airline concerning bikes. Batteries are subject
to dangerous goods legislation. Therefore, they must not
be carried on passenger planes – neither in the cargo
hold, nor the cabin. Please contact the relevant airline for
detailed information.
Recommendations
Disclaimer
The contents described hereater are merely recommendations. Liability claims relating to damage or injury caused
by the use or disuse of the information presented therein
are strictly excluded. It is imperative that illnesses and
other physical disorders are brought to the attention of
a physician for diagnosis and treatment. The following
information in no way serves as a replacement for medical
treatment.
Question: For whom is the Impulse Ergo Pedelec
particularly suitable?
Question: What is the intended ield of application of the
Impulse Ergo Pedelec?
The intended ield of application is
• heart rate-controlled training within the range of a
preset target heart rate irrespective of the proile
of the route ( Chapter 12 “Technical data”).
If you are unsure, it is imperative that you ask
your doctor whether you may use the Impulse Ergo
Pedelec.
The Impulse Ergo Pedelec is particularly suitable for
people
• with a low endurance capacity.
• who are unable to ride any faster than 25 km/h for
an extended period on a lat stretch.
Question: For which ield of application is the Impulse
Ergo Pedelec not suitable?
The Impulse Ergo Pedelec is not intended for
• medical rehabilitation (rehab).
• with medical conditions who have undergone a
medical examination and have been instructed by a
physician as to the exercise parameters (heart rate
ranges) according to which they should train.
Question: What are the possible goals in heart ratecontrolled training?
Question: When should I terminate training?
Terminate your ride if
• you begin to feel sick, dizzy or in any way unwell.
Possible goals include
• improvement in endurance capacity.
• reduction in body fat.
• increased mobility.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
7
3 First steps
3.1
Checking the tightening torques
Check that all screws and important components are fastened securely and correctly. You will ind a table with the
prescribed tightening torques in Chapter 12 “Technical
data” of the General User Manual (CD).
3.2
Fitting the pedals
It may be that the pedals for your Pedelec have yet to be
itted on delivery:
The right pedal (marked with an “R”) is screwed clockwise
into the right crank arm. The let pedal (marked with an
“L”) is screwed anticlockwise into the let crank arm. Both
pedals are screwed in tightly in the direction of the ront
wheel using a size 15 open-ended spanner or a suitable
Allen key. The tightening torque is 40 Nm.
If the pedals are not screwed in straight, the thread in
the crank arm may be severely damaged.
3.3
OPEN
Opening the quick-release lever
Adjusting the saddle height
3.3.1 Clamping bolt
If a torque is speciied (in Nm) on the seatpost clamp,
tighten the clamping bolt to this torque. If no tightening
torque is speciied, tighten an M6 bolt (dia. 6 mm) and an
M5 bolt (dia. 5 mm) to 5.5 Nm.
3.3.2 Quick-release device
For opening, the quick-release lever must be folded
back through 180° – you will see the lettering “OPEN”.
For closing, fold the quick-release lever back in through
180° – you will see the lettering “CLOSE”.
CLOSE
Closing the quick-release lever
As a rule of thumb, you can be conident that the
saddle clamp is suiciently secure if the quickrelease lever can only be closed using the heel
of the hand and a certain level of force. You will
feel increasing resistance rom the lever, beginning when it is at approx. 90°. If the seatpost is
not clamped irmly or securely enough, tighten
the clamping nut or turn the screw clockwise by
another half a turn respectively while the quickrelease lever is open. Close the quick-release
lever and check that the saddle is securely fastened once more.
Check that all quick-release levers are fastened
correctly and securely before every journey and
every time you return to your bike having let it
unattended.
With regard to the saddle height, there is a simple test procedure: Whilst sitting on the saddle,
the heel of your ully-stretched leg should reach
the lowest pedal position. By contrast, the balls
of your feet should reach the centre of the pedal
in the lowest pedal position with your leg bent
slightly.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
9
4 Quick start
1. Charge the battery completely before riding for the
irst time. Charge temperature: 0°C to 45°C.
6. b) Seat tube battery: If you removed the battery for
charging, reinsert the battery into the holder on the
Pedelec rom the let-hand side. Tilt the battery outwards at an angle of roughly 45° as you do so. Swivel
the battery into the upright position until the locking
mechanism engages. Now turn the key clockwise and
remove it. The battery is now locked in place.
SEAT TUBE BATTERY
Charging the battery
2. Remove the cover rom the charging socket.
3. Connect the plug of the charger to the battery.
DOWN TUBE BATTERY
SEAT TUBE BATTERY
Installing the battery
7. Now turn the key clockwise and remove it. The battery
is now locked in place.
DOWN TUBE BATTERY
SEAT TUBE BATTERY
Charging the battery
4. Plug the charger in at the wall socket.
DOWN TUBE BATTERY
SEAT TUBE BATTERY
Locking the battery
You must charge the battery completely before
using it for the irst time. Depending on the
manufacturer of the cells, the batteries will have
a charge state of between 30 and 50%.
You can also remove the battery rom your
Pedelec and charge it elsewhere. For more
information, refer to Chapter 5 “Battery”.
5. Once all of the battery LEDs have gone out, the battery
is ully charged. Pull the plug of the charger out of the
charging socket and unplug the charger at the wall
socket.
6. a) Down tube battery: If you removed the battery for
charging, replace it in the holder rom the ront/above.
At the same time, the key must be in the lock and must
be turned anticlockwise. Press the battery down into
the holder until the locking mechanism engages.
10
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
8. Make sure that the battery is securely positioned and
that the key is no longer in the lock.
9. Press the button on the control unit to switch on the
drive system.
10. a) Pedelec without backpedal unction: Ater the welcome screen, the display shows the power-assist mode
that was last set. Press the / buttons to select
the level of assistance: ECO (low), SPORT (medium),
POWER (high), ERGO (heart-rate-controlled) or no assistance. Pressing once changes the level of assistance
by one level. This works both ways, depending on
which of the buttons you press.
10. b) Pedelec with backpedal unction: Ater the welcome
screen, the display shows “Please move the pedals”.
This instruction will disappear as soon as you start
riding. Press the / buttons to select the level of
assistance: ECO (low), SPORT (medium), POWER (high),
ERGO (heart-rate-controlled) or no assistance. Pressing
once changes the level of assistance by one level. This
works both ways, depending on which of the buttons
you press.
If you cannot feel any assistance, simply backpedal
briely and then pedal forwards again to trigger the
system check. If there is still no assistance being
delivered, the instruction “Please move the pedals”
will continue to be displayed. In this case you should
consult your specialist bike shop.
11. You can now ride of just as you would if you were
riding a normal bike. The motor starts providing assistance as soon as the rear wheel starts turning.
From the irst moment, you have ull assistance. This
is unfamiliar but comfortable. Practice starting up in a
safe location before venturing into the road traic.
4.1
Riding in the ERGO power-assist
mode
1. Follow steps 1 to 9 in
Chapter 4 “Quick start”.
2. Put on the chest belt supplied. Ensure that it does not
slip and that the electrodes are always in contact with
the skin.
Chest belt
Moisten the reverse of the chest belt with electrode
gel or water before putting it on.
3. Navigate to the ERGO power-assist mode using the
/ buttons. The notiication “Determine heart rate
…” appears on the display.
As soon as the heart rate is displayed, you can adjust
the settings urther.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
11
If the display does not detect the chest belt, the
prompt “Please put on chest belt” appears.
Setting the target heart rate:
1. Select your optimal target heart rate using the
/ buttons.
2. Press the button.
In this case, please refer to Chapter 10 “Troubleshooting” to ind out how to rectiy this problem.
4. Now press the button for a minimum of four seconds. You are taken to the menu sub-items.
5. Navigate to the menu sub-item “ERGO settings” using
the / buttons. Press the button.
Observe the following points to determine your optimal target heart rate:
Now you can set both a. the target heart rate and b. the
warning heart rate. Navigate to the desired item using
the / buttons and press the button.
If necessary, you should undergo a sports-medical exercise test on a bicycle ergometer in order
to determine your performance level and physical condition (ask your health insurance provider
whether they will bear the cost of such a test).
If no data rom sports-medical tests is available,
then you should use the following table as a
guide:
AGE
TARGET
HEART
RATE
AGE
TARGET
HEART
RATE
20
125
55
110
25
123
60
107
30
121
65
105
35
119
70
103
40
116
75
100
45
114
80
98
50
112
85
96
Heart rates difer rom person to person.
Variations occur as a result of illness (such as
unctional disorders of the thyroid gland), for
example, or the intake of bradycardia- or
tachycardia-inducing medication (such as
digitalis, calcium antagonists or beta blockers).
12
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Setting the warning heart rate:
1. Select your optimal warning heart rate using
the / buttons.
2. Press the button.
8. Now you can adjust the settings urther under the
other menu sub-items Chapter 7.3 “Programming and
settings” or navigate to the item “Back” using the
/ buttons. Pressing the button takes you back
to the main menu.
9. Now switch your NuVinci Harmony gears to automatic
mode. As soon as you move the twist-grip shiter, the
gears switch on. Press the motor symbol on the mode
button.
With a target heart rate in the range of the basic
endurance, a warning heart rate of 10 beats (target
heart rate + 10) is recommended. This means: If the
target heart rate is exceeded by 10 beats, an acoustic
warning signal sounds immediately, which repeats
every six seconds. If the target heart rate is exceeded
by 15 beats, two acoustic warning signals sound,
which repeat every ive seconds. If the target heart
rate is exceeded by a minimum of 20 beats, three
acoustic warning signals sound, which repeat every
four seconds.
6. Once you have set the target and warning heart rates,
you can navigate to the item “Back” using the /
buttons.
7. Pressing the
sub-items.
Automatic selection of the pedalling cadence
In order to efectively maintain a steady heart rate
whilst riding, we recommend the automatic mode.
Because as soon as you start to ride in manual mode,
you have to shit gear manually to ensure that you do
not exceed your target heart rate.
10. Set the desired pedalling cadence using the twist-grip
shiter. The urther forward you move the twist-grip
shiter, the faster the pedalling cadence becomes. The
number of boxes lit up in blue increases. The urther
back you move the twist-grip shiter, the slower the
pedalling cadence becomes. The number of boxes lit
up in blue decreases. Once you have found your ideal
pedalling cadence, you can ride without even having
to change gear once. The automatic mode adapts the
gear ratio to the pedalling cadence you have set.
button will take you back to the menu
When the bike is stationary, you cannot switch
rom minimum to maximum pedalling cadence,
or vice versa. You can only do this whilst riding.
If you cannot feel any assistance, simply backpedal briely and then pedal forwards again to
trigger the system check. If there is still no as-
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
13
sistance being delivered, the instruction “Please
move the pedals” will continue to be displayed.
Consult your specialist cycle shop
Observe the following points to avoid major shortterm variations in your heart rate:
Pedal evenly with a constant level of efort.
If you come to a hill, do not try to maintain the
same speed. But do try to maintain the same
level of physical efort. Of course, your speed
decreases as the incline becomes steeper
11. You can now ride of just as you would if you were
riding a normal bike. The motor starts providing assistance as soon as you begin to pedal.
Do not sprint when riding.
From the irst moment, you have ull assistance. This
is unfamiliar but comfortable. Practice starting up in a
safe location before venturing into the road traic.
5 Battery
Your battery is a lithium-ion battery, the ideal type for
this application. One of the main beneits is its low weight
combined with a high capacity.
5.1
As you begin your ride, it is highly probable that
your actual heart rate is below your target heart
rate. You receive very little assistance rom the
drive or none at all. You move your Pedelec either totally or almost exclusively by means of
your own efort. As a result, your heart rate rises
and you keep moving closer to your target heart
rate. If you have reached your target heart rate
or even exceeded it, the motor provides assistance according to the riding situation. You can
call up the output delivered by your motor in the
information area.
Chapter 7.2 “Display”
Charging the battery
You can charge the battery whilst it is on the Pedelec
Chapter 4 “Quick start”.
Alternatively, you can take the battery out of its holder
and charge it in a separate location. This is recommended
if it is cold outside, in order to charge the battery in a
warmer room. The battery can be charged at temperatures
between 0°C and 45°C.
SEAT TUBE BATTERY
Battery in the charger
Riding steadily for extended periods allows the
ERGO system to learn how you handle the bike
and adapt better to your own personal handling
style and the behaviour of your heart rate. It may
take some time to do so and the system must
“learn” these behaviours all over again if the
ERGO settings are readjusted.
14
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
5.1.1 Removing the battery
1. Grip the battery by the handle, insert the key into
the lock and turn it anticlockwise. The battery is now
unlocked.
1. b) Seat tube battery: Take the charger provided and
the docking station out of their packaging and plug
the mains plug into a socket (230–240 V). Connect the
charger to the docking station. The LED in the charger
now lights up briely in red and then permanently in
green.
To charge the battery safely, the charger must be
placed on a suitable surface, which should be dry
and non-lammable.
DOWN TUBE BATTERY
SEAT TUBE BATTERY
Unlocking the battery
2. a) Down tube battery: Grip the battery with both hands
and lit it forwards/upwards out of its holder. Hold the
battery tight to avoid dropping it. Place the battery
down on a suitable surface, which should be dry, lat
and non-lammable.
2. b) Seat tube battery: Grip the battery by the handle
and remove it rom the Pedelec by tilting it sideways.
Hold the battery tight to prevent it rom falling out.
DOWN TUBE BATTERY
SEAT TUBE BATTERY
Removing the battery
3. You should now remove the key and keep it in a safe
place to prevent it rom breaking of or being lost.
5.1.2 Charging the battery
Before charging the battery, read the information on
the charger careully.
1. a) Down tube battery: Take the charger provided
out of its packaging and plug it in at the wall socket
(230–240 V).
Seat tube battery: The charger must stand on its
four feet. This is essential to ensure that the hot
air rom the ventilation slots can dissipate.
2. a) Down tube battery: Connect the plug of the charger
to the battery.
2. b) Seat tube battery: Put the battery in the holder of
the docking station. The LED in the charger lights up in
green.
SEAT TUBE BATTERY
Charging the battery
3. a) Down tube battery: Charging begins. If your charger
has an LED, this lights up red. The battery is charged in
ive stages. When charging of one stage is in progress,
the corresponding LED lashes. If this stage has been
ully charged, the LED will light up permanently. Now
the next LED will begin to lash. Ater all ive LEDs have
gone out, the battery is ully charged.
3. b) Seat tube battery: Charging begins. The LED of the
charger lights up in green. The battery LEDs light up
one by one to indicate the progress of charging. The
battery is charged in ive stages. When charging of one
stage is in progress, the corresponding LED lashes.
If this stage has been ully charged, the LED will light
up permanently. Now the next LED will begin to lash.
Ater all ive LEDs have gone out, the battery is ully
charged.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
15
If your charger has an LED, it may be that this lashes
red permanently. This indicates a charging fault. Take
the battery out of the charger, then put it back in. The
charger tests the battery and performs readjustments,
if required. If the LED on the charger still lashes, take
the charger and battery to your specialist cycle shop
who will test the device and replace it, if required.
4. To save power, pull the charger plug out of the socket
once the charging operation is complete.
Damaged batteries must not be charged, and
urther use is not permitted.
The battery may heat up during charging. A maximum temperature of 45°C may be reached. If the
battery becomes any hotter than this, stop the
charging process immediately.
There is no memory efect, so you can top up
your battery ater every trip. Then you are always
ready for the of.
Ideally you should charge the battery at a temperature of between +10°C and +30°C. It takes
longer to charge the battery at low temperatures,
while the battery will not charge up at temperatures higher than +45°C. Ideally, you should
charge and store the battery inside your house or
in a warm garage when the outside temperature
is low. In this case, you should only it the battery onto your bike just before using it.
5.1.3 Installing the battery
1. a) Down tube battery: Insert the battery into the battery holder of the Pedelec rom the ront/above. At the
same time, the key must be in the lock and must be
turned anticlockwise.
1. b) Seat tube battery: Insert the battery into the holder
of the Pedelec rom the let by tilting it outwards at
roughly 45°.
DOWN TUBE BATTERY
SEAT TUBE BATTERY
Installing the battery
2. Press the battery down into the holder until the locking mechanism engages. Now turn the key clockwise
and remove it. The battery is now locked in place.
16
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
SEAT TUBE BATTERY DISPLAY
BATTERY CHARGE STATE
•••••
5 LEDs light up
100-84%
••••
4 LEDs light up
83-68%
•••
3 LEDs light up
67-51%
••
2 LEDs light up
50-34%
•
1 LED lights up
33-17%
1 LED lashes
16-0%
Locking the battery
5 LEDs lash quickly
0% or overloaded *
3. Make sure the battery is irmly in place.
1st LED lashes
quickly
Charging fault **
.
DOWN TUBE BATTERY
5.2
SEAT TUBE BATTERY
Battery information system
There is a display panel on the outer face of the battery
which includes ive LEDs and a battery key | push button.
The LEDs light up as soon as you press the battery key
| push button. The charge state and capacity of the battery
is indicated by the number of LEDs that light up and the
way in which they light up.
* All 5 LEDs lash quickly: The battery is a) empty and is
being switched of, or is b) overloaded.
a) If the battery is overloaded, it will switch back on ater
a short idle period and can then be used normally.
b) If the battery is empty, it will work again briely following a short period of rejuvenation and will then
switch back of. It must now be charged.
** The 1st LED lashes quickly: a charging fault.
If this occurs, put the battery in the docking station for a
short period of time or insert the plug of the charger into
the battery. The charger performs a readjustment. If the
LED still lashes, take the battery to your specialist cycle
shop.
DOWN TUBE BATTERY
SEAT TUBE BATTERY
Battery key
Push button
5.2.1 Checking the charge state
a) Down tube battery: Press the battery key briely. The
LEDs light up and display the current battery charge state.
DISPLAY
5.2.2 Checking the capacity
a) Down tube battery: If you hold down the battery button for roughly ive seconds, the LEDs show the current
battery capacity. If the LED in the largest panel lights up,
then the battery has a capacity of over 60%. If the capacity is below 60%, this is indicated via the smallest LED.
Only one of the two LEDs can light up at any one time.
BATTERY CHARGE STATE
•••••
5 LEDs light up
100-80%
••••
4 LEDs light up
80-60%
•••
3 LEDs light up
60-40%
••
2 LEDs light up
40-20%
•
1 LED lights up
20-10%
1 LED lashes
10-0%
b) Seat tube battery: Press the push button briely. The
LEDs light up and display the current battery charge state.
b) Seat tube battery: If you press the push button for ive
seconds, the LEDs show the current capacity of the battery.
SEAT TUBE BATTERY DISPLAY
CAPACITY
•••••
5 LEDs light up
100-97%
••••
4 LEDs light up
96-80%
•••
3 LEDs light up
79-60%
••
2 LEDs light up
59-40%
•
1 LED lights up
39-20%
1 LED lashes
< 20%
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
17
•
Ater 1,100 charging cycles, your battery will still
have 60% of its initial capacity, providing it has
been well looked ater. This means 6.6 Ah in an
11 Ah battery and 7.2 Ah in a 15.5 Ah battery. A
charging cycle is deined as the sum of the individual charges until the battery has been charged
to ull capacity once.
The range of the battery is less in winter due to the
lower temperatures. Only move the battery (rom the
warm room where you store it) and it it on your Pedelec just before you set of. This will help to prevent
the efect of the low temperature on the range of the
battery. Chapter 1.1 “General.
5.3
For example: You charge the battery with 5 Ah on
the irst day, 2 Ah on the second day and 4 Ah on
the third day; the sum is 11 Ah. The battery has
thereby completed one charge cycle.
Battery management
The battery management monitors the temperature of
your battery and warns you of incorrect use.
According to the technical deinition, the battery is
exhausted when less than 60% of the initial capacity is available. If you can still ride the distances
you require with the remaining battery capacity,
you can of course continue using it. If the capacity
is no longer suicient, you can take your battery to
a specialist cycle shop, which will dispose of your
battery and sell you a new one.
If an external short-circuit has been caused at
the contacts or the charging socket, please consult your specialist cycle shop.
Never leave the battery unattended during charging. Disconnect the charger ater use.
The number of charges
•
The age of the battery
A battery also ages during storage.
5.3.1 Sleep mode
The battery management switches the battery to sleep
mode to prevent a so-called deep discharge. At the latest,
the battery management activates the sleep mode ater
ten days without use. The system exits sleep mode when
you connect the battery to the charger or press the battery
key | push button on the battery.
5.4
Warranty and service life
Batteries are wear parts. Wear parts come with a two-year
warranty.
If a fault occurs during this period, your specialist cycle
shop will replace the battery. Normal ageing and battery
wear do not constitute a fault.
The service life of the battery depends on diferent factors.
The most important wear-relevant factors are:
An 11 Ah battery with lithium-ion cells loses around
4–5% of its initial capacity each year. A 15 Ah battery with lithium-nickel-cobalt-aluminium-oxygen
cells around 2–3%.
This means that even if you do not use your battery, its capacity reduces. With everyday use, you
can expect the battery to age by approximately
3–5% per year as a result of ageing and charging
processes.
Ensure that the battery does not become too hot.
The rate at which the battery ages increases signiicantly at temperatures above 40°C. Direct sunlight
can heat the battery considerably. Be sure not to
leave the battery in a hot car, and always stand
your Pedelec in the shade during breaks in cycle
trips. If you cannot prevent exposure to heat, do
not charge the battery until it has cooled down.
A ully charged battery ages at an even greater rate
than a partially charged one at high temperatures.
•
18
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
If you always ride with maximum motor output,
your motor will always require a higher current.
Higher currents cause the battery to age more
quickly.
•
You can also extend the service life of the battery by using the assistance selectively. Use a
low assist level when riding. With lower discharge currents, you conserve your battery.
Make sure that the battery is ully charged before you
ride your bike for the irst time or if you have not used
it for a while.
5.5
Storage
If you do not need your battery for a while, store it at a
temperature of +10°C at 50–70% of its ull charge capacity. If you do not use the battery for six months, you must
recharge it.
5.6
Shipping
6 Charger
If used incorrectly, the charger may be damaged or
cause injury.
• Only use the charger in dry rooms.
• Only place the charger in a secure, stable
position on a suitable surface.
• Do not cover the charger or place any objects on
it, as otherwise it could overheat and catch ire.
Do not use any other charger. Only charge your
battery using the charger provided, or a charger
approved by us.
Read the type plates on the charger before using
it for the irst time.
Never send your battery by post or courier! A battery
is a hazardous article which can overheat and catch
ire in certain conditions.
You can charge your Pedelec Impulse 2.0 Ergo directly via
a charging socket in the battery. The battery can remain
on the Pedelec whilst the charging operation is in progress.
The preparation and shipping of a battery may only be
carried out by trained personnel.
If you would like to return your battery for repair or replacement, please always arrange this via your specialist
cycle shop. Specialist cycle shops can have the battery
picked up ree of charge and in compliance with dangerous goods legislation.
5.7
Disposal
Batteries must not be disposed of with domestic waste.
Consumers are legally bound to dispose of used or damaged batteries at the locations designated for the purpose
(battery collection point or specialist cycle shop).
SEAT TUBE BATTERY
Charging the battery
Alternatively, you can take the battery out of its holder
and charge it elsewhere. This is recommended if it is cold
outside, in order to charge the battery in a warmer room.
The battery can be charged at temperatures between 0°C
and 45°C.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
19
7.1.1
Switching on/of
Press the button on the control unit to switch the Impulse system on. Ater a few seconds, the welcome screen
appears, followed by the start menu. From there you can
carry out urther settings
Chapter 1.1 “General”.
SEAT TUBE BATTERY
Battery in the docking station
Ater switching on, the system is always in the same
display mode as when you last switched it of.
If a charging fault occurs, the LED (where present)
in the charger lashes red. In this case, the charging
current is too high. Disconnect the battery rom the
charger and then connect it again. If the error message still appears, the battery and charger must be
checked by a specialist cycle shop.
7
Control unit and display
The Pedelec Impulse 2.0 Ergo can be controlled via two
elements: the control unit on the handlebar grip and the
display in the middle of the handlebar.
7.1
To switch your Pedelec of, press the
trol unit in the start menu.
7.1.2
button on the con-
Pushing assistance
The pushing assistance moves the Pedelec slowly (at a
maximum speed of 6 km/h) without you having to turn the
pedals, e.g. if you are manoeuvring in a tight space or are
pushing your Pedelec out of a basement garage.
To activate the pushing assistance, press the
three seconds.
button for
The pushing assistance is not suitable for use as
starting assistance.
Control unit
1
7.1.3
2
3
1
2
3
4
button
button
button
button
4
Press the button to switch the system on and of. Buttons 2 to 4 have diferent unctions depending on the
menu item you have selected.
20
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
/
buttons
• You can speciy the power-assist level via the
/ buttons.
• Each time you press one of these two buttons, the
power assist changes by one level. If you press the
button once, the level of assistance increases by
one level. If you press the button once, the assistance becomes weaker by one level.
7.2
Display
1
2
3
•
Journey time during the current trip and the top
speed reached on this trip.
•
Average speed during the current trip and the
total distance covered.
4
5
7.2.1
Assistance indicator
The display shows you how much assistance the motor is
currently providing.
1
2
3
4
5
Speed
Power-assist mode
Battery charge state
Remaining range
Information area
DISPLAY
ERGO
POWER
ASSISTANCE
The level of assistance depends
on your heart rate.
SPORT
ECO
ERGO
The display in the middle of the handlebar is divided into
ive diferent display ields.
•
•
•
•
•
At the top on the let is your current 1 speed.
POWER
SPORT
ECO
ERGO
POWER
To the right of the current speed is a display showing the selected 2 power-assist mode Chapter
7.2.1.
At the top on the right is the 3 battery symbol
which tells you the current battery charge state of
your Pedelec Chapter 7.2.2.
Below this the remaining 4 range is displayed
Chapter 7.2.3.
Along the bottom section of the display is a long
5 information area that can be used to call up
the following information:
This means the assistance is
working hard.
This means the assistance is
working at medium output.
SPORT
ECO
ERGO
POWER
This means the assistance is
working at low output.
SPORT
ECO
ERGO
POWER
No assistance. Battery indicator
is still lit.
SPORT
ECO
Use the / buttons to switch between the individual
power-assist modes.
You can switch between the various displays in the
information area by pressing the button in the
main menu.
•
How much of its potential output the motor is
currently delivering.
•
The costs incurred in the course of the current
trip and during the entire service life.
•
The savings achieved in both euros and CO2 in
comparison with the same journey by car.
•
Total number of kilometres covered.
•
Kilometres covered during the day and overall.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
21
7.2.2 Battery charge state indicator
The battery charge state indicator is located at the top
right of the display. Using a battery symbol divided into
seven segments, it shows the charge remaining in the
battery. The lower the charge state of the battery, the
fewer segments are displayed.
DISPLAY
BATTERY CHARGE STATE
100-85.5%
pends on the current battery charge state and the assist mode which has been set (ERGO, POWER, SPORT
or ECO).
7.2.4 Units
Press and hold the button for three seconds to switch
between kmh (speed)/ km (remaining range indicator) and
mph/mi.
85.5-71.5%
7.3
Programming and settings
71.5-57.5%
57.5-42.4%
42.5-28.5%
28.5-14.5%
If the battery charge state falls below a minimum level,
the motor assistance switches of. Then the entire display
fades and goes of, too.
If you do not use your Pedelec for ten minutes, the
system switches of automatically. If you then want
to ride using the assistance, you will have to switch it
back on via the control unit.
Ater switching on the Impulse system, you can switch
rom the main menu to the menu sub-items, by pressing
the button for three seconds.
This takes you to the menu sub-items:
•
•
•
•
•
•
•
•
Drive data Chapter 1.2.1
Delete trip data Chapter 7.3.2
Delete overall data Chapter 7.3.3
Device settings Chapter 7.3.4
Personalize Chapter 7.3.5
Target cost Chapter 7.3.6
ERGO settings Chapter 7.3.7
Back
You can select the menu sub-items using the / buttons
on the control unit. Conirm your selection by pressing the
button. The respective contents are then displayed for
you. To return to the main menu display rom the menu
sub-items, you must select “Back” and conirm by pressing the button. You can also return to the main menu by
pressing and holding the button for three seconds.
7.2.3 Remaining range indicator
7.3.1
Below and to the right of the battery charge state indicator, the distance in km over which you can still travel with
power assist is displayed. This is the remaining range
indicator.
The following data are displayed in the menu sub-item
“Drive data”:
If the riding conditions change, for example, when
you come to a hill ater a long, lat stretch, the value
displayed can also change at short notice. Please
consider this factor when planning your trips. You are
probably familiar with this efect rom the remaining
range indicator of your car. The remaining range de-
22
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Drive data
Trip (in km)
Trip time (in 00:00:00)
Trip max (in km/h)
Trip Ø (in km/h) = Trip average
Trip cost (in €)
Tour (in km)
Tour Ø (in km/h) = Tour average
Tour cost (in €)
Overall (in km)
Overall savings (in €)
Tot. sav. CO2 (in kg)
Back
Select the desired item using the / buttons. The selected item is highlighted in bold. Conirm your selection
by tapping the button. This takes you back to the menu
sub-items.
Contrast: You can select the following values using the
/ button:
Very low contrast
-35%
-30%
-25%
7.3.2 Delete trip data
-20%
Under the menu sub-item “Delete trip data”, you can
delete the kilometres indicated for the current day trip.
The following question appears on the display: “Conirm
delete?”, and below it “Yes” or “No”. Select one of these
using the / button. Your selection is highlighted in
bold. Conirm your selection by tapping the button. This
takes you back to the menu sub-items.
-15%
-10%
-5%
Average
Standard
5%
10%
15%
Very high contrast
20%
7.3.3 Delete overall data
Under the menu sub-item “Delete overall data”, you can
delete the total kilometres covered. The following question appears on the display: “Conirm delete?”, and below
it “Yes” or “No”. Select one of these using the / button. Your selection is highlighted in bold. Conirm your
selection by tapping the button. This takes you back to
the menu sub-items.
The change in contrast is implemented immediately. Tapping the button conirms your selection and then takes
you back to the menu sub-item display.
Brightness: You can select the following values using the
/ button:
Very bright
-50%
45%
7.3.4 Device settings
40%
35%
Under the menu sub-item “Device settings”, you can select
the following items by pressing the / button:
30%
Average
•
•
•
•
Display Chapter 7.3.4.1
Drive Chapter 7.3.4.2
Miscellaneous Chapter 7.3.4.3
Back
Conirm your selection by tapping the
5%
10%
15%
button.
7.3.4.1 Display
Choose rom the following using the
•
•
•
•
•
/
button:
Very dull
20%
The change in brightness is implemented immediately.
Pressing the button conirms your selection and then
takes you back to the menu sub-item display.
Language: You can choose to have the information shown
on the display in the following languages:
Contrast
Brightness
Language
Unit
Back
Conirm your selection by tapping the
Standard
button.
•
•
•
•
•
•
•
•
Deutsch
English
Francais
Nederlands
Espanol
Italiano
Suomi
Dansk
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
23
Select a language using the / buttons. Tapping the
button conirms your selection and takes you back to
the menu sub-item display.
Unit: Under the item “Unit”, you can choose whether the
distance travelled and speed are displayed in kilometres
(km) or miles (mi). Use the / buttons to choose between kilometres (km) or miles (mph). Tapping the button conirms your selection and then takes you back to the
menu sub-item display.
7.3.4.2 Drive
Choose rom the following using the
•
•
•
•
/
button:
Wheel circumference
Shit Sensor
Climb Assist
Back
Wheel circumference: You can set the “wheel circumference” to any value between 1540 mm and 2330 mm by
pressing the / buttons on the control unit. Tapping the
button conirms your selection and then takes you back
to the menu sub-item display.
A change to the setting becomes necessary, for example, when you have the tyres on your Pedelec
exchanged for some of a diferent size. In order to
display the correct data, the new wheel circumference
must be entered.
Shit Sensor: Choose rom the following values using the
/ button:
50 ms 100 ms 150 ms 200 ms 250 ms 300 ms
Conirm your selection by tapping the
button.
The Shit Sensor recognises gear shiting and imperceptibly interrupts the power assist for ractions of a
second. This enables you to move more smoothly and
considerably faster through the gears. The higher the
value you set, the longer the assistance is interrupted
for, and the more time there is for shiting gears.
24
1
2
3
4
Conirm your selection using the
5
6
7
button.
You can inluence the response time of the power sensor with the Climb Assist. The lower the value you set,
the less responsive the system becomes. The higher
the value you set, the more dynamic the system becomes, but beware a yo-yo efect.
7.3.4.3 Miscellaneous
Conirm your selection by tapping the button. This
takes you back to the menu sub-item display.
OFF
Climb Assist: Choose rom the following values using the
/ button:
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Choose rom the following using the
/
button:
• Factory settings
• Sotware
• Back
Conirm your selection by tapping the
button.
Factory settings: The following question appears: “Restore
factory settings?”. Select “Yes” if you wish to reset the
system to its original settings. Select “No” if you wish to
retain all the settings you have made. Conirm your selection by tapping the button.
Sotware: This takes you to the items:
• Version
• Update
• Back
Make a selection using the /
go to that item by tapping the
button, then conirm and
button.
• Version: Here the current sotware version of the
motor is displayed.
• Update: Here you can bring the sotware up to
date. Your specialist cycle shop will perform a
sotware update.
7.3.5 Personalize
Choose rom the following using the
/
button:
• Name
• SET-Favourites
• Back
Conirm your selection by tapping the
•
•
•
•
Power cost
Total saving
Total km
Back
7.3.6 Target cost
button.
Name: Under the sub-item “Name”, you can enter a name
or other text with a maximum of 21 characters which will
be displayed when the display is turned on and of. Navigate using the / button and select the desired character. Tap the button briely. Create your text rom the
following characters:
Via the menu sub-item “Target cost”, you can access the
sub-items:
•
•
•
•
•
Fuel price
Fuel consumption Ø
Fuel type
Power cost
Back
You can select the sub-items using the / buttons.
Pressing the button takes you to the respective subitem. Select “Back” and conirm with the button to return to the menu sub-item display.
Display capital letters
The uel price, average consumption and uel type
need to be entered to enable calculation of the money
and CO2 saved in comparison with the use of a car.
This is displayed in the main menu of the information
area under “Overall savings” Chapter 7.2.
The use of spaces is not possible, so underscores
must be used in their place.
Fuel price: Under the sub-item “Fuel price”, you can
speciy the price of petrol or diesel in euros and cents.
You can set this to a value in euros between 0 and 9 euros
and a value in cents between 0 and 99 cents by using the
buttons on the control unit to move in 1-euro and 1-cent
steps respectively. Once you have conirmed both values
by pressing the button, this takes you back to the menu
sub-item display.
Display lower case letters
SET-Favourites: Navigate using the / buttons. Deselect
or conirm the selection of the following items by tapping
the button:
• Trip max/Ø = Trip max/ave.
• Tour km/Ø = Trip km/ave.
• Cadence/Assistance
Fuel consumption Ø: You can enter the average uel consumption for driving a car in half-litre steps rom 0 to
20 litres. Navigate using the / buttons. Pressing the
button conirms your selection and then takes you back
to the menu sub-item display.
Fuel type: Under the sub-item “Fuel type”, you can choose
“Petrol” or “Diesel” by pressing the / buttons. Pressing the button conirms your selection and then takes
you back to the menu sub-item display.
Power cost: Under the sub-item “Power cost”, you can
speciy the price of electricity rom 0 to 99 cents (ct) using the / buttons on the control unit to move in 1-cent
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
25
steps. Pressing the button conirms your selection and
then takes you back to the menu sub-item display.
7.3.7 ERGO settings
Via the menu sub-item “ERGO settings”, you can access
the sub-items:
• Target heart rate
AGE
TARGET
HEART
RATE
AGE
TARGET
HEART
RATE
20
125
55
110
25
123
60
107
30
121
65
105
35
119
70
103
40
116
75
100
• Warning heart rate
45
114
80
98
• Back
50
112
85
96
You can select the sub-items using the / buttons on
the control unit. Pressing the button takes you to the
respective sub-item. By selecting the sub-item “Back” and
pressing the button to conirm, you are taken to the
menu sub-item display once more.
7.3.7.1
Heart rates difer rom person to person.
Variations occur as a result of illness (such as
unctional disorders of the thyroid gland), for
example, or the intake of bradycardia- or
tachycardia-inducing medication (such as
digitalis, calcium antagonists or beta blockers).
Target heart rate
Under the sub-item “Target heart rate”, you can set your
optimal target heart rate. This can be set to a value of
between 40 and 240 by pressing the two / buttons
on the control unit. Pressing the button conirms your
selection and then takes you back to the menu sub-item
display.
7.3.7.2 Warning heart rate
Under the sub-item “Warning heart rate”, you can set your
optimal warning heart rate. You can set this to a value of
between “Target heart rate + 5” and “Target heart rate
+ 20” by using the two / buttons on the control unit.
Pressing the button conirms your selection and then
takes you back to the menu sub-item display.
Observe the following points to determine your optimal target heart rate:
If necessary, you should undergo a sports-medical exercise test on a bicycle ergometer in order
to determine your performance level and physical condition.
If no data rom sports-medical tests is available,
you should use the following table as a guide:
With a target heart rate in the range of the basic
endurance, a warning heart rate of 10 beats (target
heart rate + 10) is recommended. This means: If the
target heart rate is exceeded by 10 beats, an acoustic
warning signal sounds immediately, which repeats
every six seconds. If the target heart rate is exceeded
by 15 beats, two acoustic warning signals sound,
which repeat every ive seconds. If the target heart
rate is exceeded by a minimum of 20 beats, three
acoustic warning signals sound, which repeat every
four seconds.
8 NuVinci Harmony gears
As soon as you operate the twist-grip shiter or start
riding, the NuVinci Harmony gears switch on.
26
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
Now decide whether you prefer manual or automatic
operation of the NuVinci Harmony gears. Press the mode
button to switch to the desired mode.
Manual mode
Automatic mode
Mode buttons
Automatic selection of the pedalling cadence
8.2
We recommend the automatic mode for riding in the
ERGO power-assist mode. Because as soon as you
start to ride in manual mode, you have to shit gear
manually to ensure that you do not exceed your target
heart rate.
8.1
Manual mode
Set the desired pedalling cadence using the twist-grip
shiter. You can choose between 12 diferent pedalling cadences. The urther forward you move the twist-grip shiter, the faster the pedalling cadence becomes. The number
of boxes lit up in orange increases. The urther back you
move the twist-grip shiter, the slower the pedalling cadence becomes. The number of boxes lit up in orange decreases. The orange LEDs indicate the exact setting.
Automatic mode
Set the desired pedalling cadence using the twist-grip
shiter.
The pedalling cadence is the number of crank revolutions within a speciic period of time when riding.
You can choose between 12 diferent pedalling cadences.
The urther forward you move the twist-grip shiter, the
faster the pedalling cadence becomes. The number of
boxes lit up in blue increases. The urther back you move
the twist-grip shiter, the slower the pedalling cadence becomes. The number of boxes lit up in blue decreases. The
blue LEDs indicate the exact setting. Once you have found
your ideal pedalling cadence, you can ride without even
having to change gear once. The automatic mode adapts
the gear ratio to the rider’s preferred pedalling cadence.
Manual selection of the pedalling cadence
You cannot shit through the entire gear ratio range
of the NuVinci Harmony gears when the bike is stationary. If you shit between gear ratios with a large
diferential when the bike is stationary, the Harmony
system will wait for the pedals or the bike to move.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
27
9.2
9 The motor
9.1
The distance you can travel using the power assist with
the battery ully charged depends on several factors:
Operation
If you switch on the assistance and start pedalling, the
motor starts as soon as the rear wheel is turning.
•
Selected assist level
If you want to cover a large distance with power
assist, select the smaller gears, i.e. the ones that
are easier to pedal. Also select a low assist level
(ECO).
•
How you ride
If you are riding in gears that are harder to pedal
and select a high assist level, the motor will produce plenty of power to help you along. However,
just as with driving a car at high speed, this leads
to higher consumption. You will therefore have to
recharge the battery sooner. You can conserve battery power by pedalling with even force throughout
the complete revolution of the pedals.
The level of thrust delivered by the motor depends on
three factors:
•
Range
Your own pedalling efort.
The motor adapts to the force you apply. If you
pedal harder, e.g. uphill or when setting of, the
power sensor detects this and delivers more power
than if you were only pedalling gently. The assistance increases proportionally if you pedal harder.
The higher the assist level you set, the more pronounced this assistance characteristic becomes.
Impulse
Increasing
pedal power and
assistance
Reducing
assistance
Assistance
switched of
Propulsive power
Propulsive power (pedal
force + electrical assistance)
Pedal force
Electrical assistance
Speed
Max. assistance
Switch-of speed
Ratio of pedal force to electrical assistance
•
•
28
The level of assistance you have selected.
In the highest assist level (POWER), the motor assists you with the highest output and therefore also
uses the most energy. With the SPORT assist level,
the motor produces slightly less power. If you have
selected ECO, you receive the least amount of assistance but have the battery’s maximum range at
your disposal.
How fast you ride.
When you set of on your Pedelec, the assistance
increases as you build up speed until it reaches its
maximum, just before the highest assisted speed
is achieved. Then it reduces automatically and
switches of at roughly 25 km/h, irrespective of the
gear you are in. Depending on the power-assist
mode you are riding in, the transition between riding with and without power assist may seem more
or less abrupt.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
•
Ambient temperature
If it is colder, you will travel a shorter distance
with the same battery charge. To maximise the distance you can travel, keep the battery in a heated
room so that it is at room temperature when you it
it on your Pedelec.
When the motor is in use, the battery generates
enough heat to not lose too much of its power at
low ambient temperatures. The battery cells can
operate at temperatures of -15°C to +60°C.
•
Technical condition of your Pedelec
Make sure the tyre pressure is correct. If you ride
your bike with too little air in the tyres, this can
signiicantly increase the rolling resistance, especially on smooth surfaces, e.g. tarmac. If the
ground is uneven, as on a country path or gravel
track, a somewhat reduced tyre pressure can lead
to less rolling resistance. At the same time, the risk
of a puncture increases. Please consult your specialist cycle shop about this. The distance you can
travel also decreases if the brakes are rubbing.
•
•
Battery capacity
The current battery capacity
“Checking the capacity.
•
This means the cost of consumption and the battery is a maximum of 0.82 cents / km.
This sample calculation is based on German energy prices.
The operating costs may therefore be diferent in locations
where other energy prices apply.
Chapter 5.2.2
Topography
You pedal harder when riding uphill. This is detected by the power sensor which then allows the
motor to work harder.
Under ideal conditions, the range may reach 130 km with
the 11 Ah battery, 180 km with the 15 Ah battery and
205 km with the 17 Ah battery. These ranges have been
achieved under the conditions listed below.
9.4
The Impulse centre motor is a durable maintenance-ree
drive. It is a wear part with a two-year warranty. As their
power outputs are higher, wear parts such as the drive
and brakes are subject to higher loads than they would be
on a normal bike, causing increased wear.
IMPULSE BATTERY
11 AH
15 AH
17 AH
Range
130 km
180 km
205 km
Temperature
10-15°C
10-15°C
10-15°C
Wind speed
Windless
Windless
Windless
Average speed
22 km/h
22 km/h
22 km/h
Assist level
ECO
ECO
ECO
Gross weight
105-110 kg
105-110 kg
105-110 kg
9.3
Warranty and service life
Riding your Pedelec eiciently
You can monitor and inluence the cost of your journeys
with the Pedelec yourself. You can reduce your consumption and therefore costs by following the tips for increasing the range.
The operating costs for power assist with an 11 Ah battery
are calculated as follows:
•
A new battery costs roughly 599 euros.
•
Throughout the total service life of a battery, you
can cover roughly 80 kilometres with one charge
cycle.
•
You can charge the battery roughly 1,100 times.
•
1,100 charging cycles x 80 km = 88,000 km.
•
599 euros: 88,000 km = 0.68 cents / km.
•
You use roughly 0.565 kWh to ully charge the battery. Assuming a unit price of 20 cents / kWh, it
costs you 11.3 cents to ully charge the battery.
•
It costs you 0.14 cents to cover the average range
of 80 km.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
29
10 Troubleshooting
TEXT
CAUSE
REMEDY
Battery heats up to above 45°C
during charging.
High ambient temperatures
Stop the charging process and allow the battery
to cool down. Then charge the battery in a cooler
environment. If the problem still occurs, contact
your specialist cycle shop; the battery may need
to be replaced.
Damaged battery
Damaged batteries must neither be charged nor
used in any way. Contact your specialist cycle
shop; the battery may need to be replaced.
Battery will not charge.
Ambient temperature is too
high or too low
You can charge the battery at temperatures
between 0°C and 45°C.
Battery is damaged.
Accident or fall with your
Pedelec, or the battery has
been dropped.
A damaged battery must neither be charged nor
used in any way. Contact your specialist cycle
shop; the battery may need to be replaced.
Range of the battery seems low.
Capacity of the battery cells
depends on the temperature.
Protect the battery rom heat by standing your
Pedelec in the shade, for example.
“Speed sensor signal missing”
Spoke magnet has slipped
out of position
Make sure the spoke magnet has not slipped. It
should be as close as possible to the sensor on the
chain stay (max. 5 mm clearance).
1
2
1
2
“Battery communication error”
Spoke magnet
Sensor on chain stay
Speed sensor defective
Consult your specialist cycle shop.
Cable connection defective
Consult your specialist cycle shop.
No connection between motor Connect the battery to the charger.
and battery
Use a diferent battery.
Consult your specialist cycle shop.
Charging of your 17 Ah battery
ends before completion.
You have run the battery
down to empty
Pull the mains plug out of the charger and then
plug it in again. Now the battery should charge
ully. If the problem persists, please contact your
specialist cycle shop.
The LED in the charger (where
present) is lashing red.
In this case, the charging
current is too high
Disconnect the battery rom the charger and then
connect it again. If the error message still appears, contact your specialist cycle shop to check
the battery and charger.
“Motor temperature is too high”
The motor has overheated.
For example, ater riding up
a long, steep incline in a high
gear.
Allow the motor to cool down before resuming
your journey.
30
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
“Please move the pedals”
permanently shown on display.
Backpedal brake switch
defective
Backpedal briely and then pedal forwards again
to trigger the system check. If there is still no
assistance being delivered, please consult your
specialist cycle shop.
“Please put on chest belt”
permanently shown on display
The chest belt is too loose
• Tighten the chest belt.
The battery of the chest belt
is empty
• Change the battery. To do so, unscrew the battery cover on the reverse of the chest belt using a coin and exchange the battery beneath
the cover for an appropriate replacement battery ensuring that the polarity is not reversed.
There is no layer of moisture
between the skin and the
electrodes.
• Moisten the chest belt with electrode gel or
water before putting it on.
The chest belt is dirty
• Clean the chest belt with lukewarm water and
a mild soap solution.
Electromagnetic disturbance
(high-voltage power lines,
traic lights, MP3 players,
overhead cables, mobile
phones, other training devices)
• Stay away rom possible sources of
disturbance.
“Determine heart rate …”
permanently shown on display
• First switch the Impulse ERGO Pedelec of,
and then on again.
The pedalling cadence no longer
adjusts itself correctly
Extraneous radiation or batRide slowly and hold down the mode button on
tery was not connected for an the NuVinci Harmony gears for between ive and
extended period of time
seven seconds.
The system switches of
Battery has been run empty
Wait ive minutes. During this period, the battery will have recovered and you can switch the
system back on again. The display unctions once
more. From now on, please only ride in the mode
“no assistance/stand by”. At this point you can
also operate the gears once more. In this way, you
can ride for another hour until the battery inally
switches of. Note: The battery switches of as
soon as you begin to ride using the power-assist
mode once more.
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
31
11 Cleaning
11.3
Display
The housing of the display must only be cleaned with a
damp (not wet) cloth.
Remove the battery before you clean your
Pedelec.
Do not use benzine, thinner, acetone or similar
agents in the cleaning procedures under any circumstances. Also avoid using abrasive or harsh
cleaners.
Only use household cleaners and disinfectants
(isopropyl alcohol) or water. You can obtain suitable cleaning products and additional information rom your specialist cycle shop. We recommend you clean your Pedelec with a damp cloth,
a sponge or a brush.
11.1
Battery
Make sure that water does not enter the battery when
cleaning. Although the electrical components are sealed,
it is not advisable to clean your bike with a hose or highpressure cleaner, as it could cause damage. When wiping
down the battery, be careul not to touch and connect the
contacts on the underside. This could cause the battery to
switch of.
11.2
Motor
Dirt should be removed rom the motor of your Pedelec
regularly, ideally using a dry brush or a damp (not wet)
cloth. Do not use running water such as a hose pipe or
even a high-pressure cleaner.
The ingress of water can damage the motor, so ensure that
no luids or moisture enter the motor at any time during
cleaning.
Do not clean the motor when it is warm, e.g. immediately
ater a trip. Wait until it has cooled down. Otherwise, the
motor may be damaged.
If you remove the motor, e.g. for cleaning purposes, never
hold or carry it by the cables, as there is a risk that they
will break.
If you remove the motor rom the rame of your Pedelec,
check the plug rom the motor and battery cable socket for
dirt. If necessary, clean careully with a dry cloth before
reconnecting.
32
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
11.4 Control unit
The control unit can be cleaned with a damp cloth if
necessary.
11.5 Charger
Always unplug the charger rom the wall socket before
cleaning to avoid a short-circuit and physical injury.
Make sure that water does not enter the charger when
cleaning.
12 Technical data
MOTOR
Brushless electric motor with gear unit and reewheel
Output
250 W rated output
Gross weight
of electric drive,
battery, control unit
Freewheel motor
Control
via torque sensor and rotational speed sensor in motor and speed sensor (on rear wheel)
Backpedal brake motor
11 Ah
15 Ah
12 Ah
17 Ah
6.65 kg
6.75 kg
6.75 kg
6.75 / 6.85 kg
IMPULSE LI-ION DOWN TUBE BATTERY
Voltage
36 V
36 V
Capacity
11 Ah
17 Ah
Energy
content
396 Wh
612 Wh
Weight
2.9 kg
2.9 kg
Charging time
3 hours
4.5 hours
Cell
2.25 Ah
3.4 Ah
IMPULSE LI-ION SEAT TUBE BATTERY
Voltage
36 V
36 V
36 V
36 V
Capacity
11 Ah
12 Ah
15 Ah
17 Ah
Energy
content
396 Wh
418 Wh
540 Wh
612 Wh
Weight
2.85 kg
2.5 kg
2.95 kg
2.95 kg
Charging time
4 hours
4 hours
5 hours
6 hours
Cell
2.25 Ah
2.9 Ah
3.1 Ah
3.4 Ah
It is generally permitted for children to be carried
in bike trailers on Pedelecs. Observe the maximum
permitted gross weight of the bike Chapter 30
“Technical data” of the General User Manual (CD).
Original User Manual | Pedelec Impulse 2.0 Ergo
33
We hope you thoroughly enjoy using your new Pedelec
with Impulse 2.0 drive.
Copyright © Derby Cycle Werke GmbH / Raleigh Univega GmbH
Reproduction, in whole or in part, is not permitted without the consent
of Derby Cycle Werke GmbH / Raleigh Univega GmbH.
Subject to misprints, errors and technical modiications.