Lieber Kaffeegenießer, liebe Kaffeegenießerin,
mit der Profitec Pro 500 haben Sie eine sehr gute Wahl getroffen. Wir wünschen Ihnen viel Freude an Ihrer
Siebträgermaschine und vor allem an der Zubereitung von Espresso und Cappuccino.
Wir bitten Sie, diese Bedienungsanleitung vor Gebrauch der Maschine sorgfältig durchzulesen und zu beachten.
Sollte der eine oder andere Punkt Ihnen nicht klar und verständlich sein, oder benötigen Sie weitere Informationen,
so bitten wir Sie, vor der Inbetriebnahme mit Ihrem Fachhändler Kontakt aufzunehmen.
Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung an einem sicheren Platz griffbereit auf, um bei eventuellen Problemen
auf diese zurückgreifen zu können.
Tipps und Tricks finden Sie auch auf unserer Homepage unter www.profitec-espresso.com.
Dear coffee enthusiasts,
with the Profitec Pro 500, you have purchased an espresso coffee machine of the highest quality.
We thank you for your choice and wish you a lot of pleasure preparing perfect espresso and cappuccino with
your espresso coffee machine.
Please read the instruction manual carefully before using your new machine.
If you have any further questions or if you require any further information, please contact your local specialised
dealer before starting up the espresso coffee machine.
Please keep the instruction manual within reach for future reference.
You can find helpful hints and tricks on our homepage at www.profitec-espresso.com
Profitec GmbH
Profi-technische Produkte
Industriestraße 57 - 61
D-69245 Bammental/Heidelberg
Deutschland / Germany
Tel.:+49 (0) 6223 9205-0
Fax:+49 (0) 6223 9205-50
E-Mail: info@profitec-espresso.com
Internet: www.profitec-espresso.com
(Stempel des Fachhändlers/dealer´s mark)
09 - 2017
Technische Änderungen vorbehalten / Technical data subject to change without notice
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
1
Verwendete Symbole / Used symbols
Vorsicht! Wichtiger Sicherheitshinweis für den Bediener. Berücksichtigen Sie diese Hinweise
um Verletzungen zu vermeiden.
Achtung! Wichtiger Hinweis zur korrekten Bedienung der Maschine.
Caution! Important notices on safety for the user. Pay attention to these notices to avoid
injuries.
Attention! Important notice for the correct use of the machine.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
2
INHALT / INDEX
Verwendete Symbole / Used symbols ............................................................................................................... 2
Inhalt - DEUTSCH
1.
LIEFERUMFANG ...................................................................................................................................... 4
2.
ALLGEMEINE HINWEISE ........................................................................................................................ 4
2.1 Allgemeine Sicherheitshinweise ............................................................................................................... 4
3.
GERÄTEBESCHREIBUNG ...................................................................................................................... 5
3.1 Geräteteile ................................................................................................................................................ 5
3.2 Technische Daten ..................................................................................................................................... 6
4.
INSTALLATION DER MASCHINE ........................................................................................................... 6
4.1 Vorbereitungen zur Installation ................................................................................................................. 6
4.2 Stromanschluss ........................................................................................................................................ 6
5.
ERSTINBETRIEBNAHME ........................................................................................................................ 6
5.1 Erstinbetriebnahme................................................................................................................................... 6
6.
BETRIEB DER MASCHINE ...................................................................................................................... 7
6.1 Vorbereitung der Maschine ...................................................................................................................... 7
6.2 Zubereitung von Kaffee ............................................................................................................................ 9
6.3 Heißwasserentnahme ............................................................................................................................... 7
6.4 Dampfentnahme ..................................................................................................................................... 10
7.
REINIGUNG UND WARTUNG ............................................................................................................... 10
7.1 Allgemeine Reinigung ............................................................................................................................. 10
7.2 Reinigung und Entfettung der Brühgruppe ............................................................................................. 11
7.3 Vorbeugende Entkalkung ....................................................................................................................... 11
7.4 Kleine technische Servicearbeiten ......................................................................................................... 12
8.
TRANSPORT UND LAGERUNG ........................................................................................................... 13
8.1 Verpackung ............................................................................................................................................. 13
8.2 Transport................................................................................................................................................. 13
8.3 Lagerung ................................................................................................................................................. 13
9.
ENTSORGUNG ...................................................................................................................................... 14
10. CE-KONFORMITÄT ............................................................................................................................... 14
11. RATSCHLÄGE UND PROBLEMLÖSUNGEN ....................................................................................... 14
Index - ENGLISH
1
PRODUCT DELIVERY ........................................................................................................................... 17
2
GENERAL ADVICE ................................................................................................................................ 17
2.1 General safety notices ............................................................................................................................ 17
3
MACHINE DESCRIPTION ..................................................................................................................... 18
3.1 Machine parts ......................................................................................................................................... 18
3.2 Technical data ........................................................................................................................................ 19
4
MACHINE INSTALLATION .................................................................................................................... 19
4.1 Preparation for installation ...................................................................................................................... 19
4.2 Electrical connection ............................................................................................................................... 19
5
FIRST USE ............................................................................................................................................. 19
5.1 First use .................................................................................................................................................. 19
6
USE OF THE MACHINE ........................................................................................................................ 20
6.1 Preparation of the machine .................................................................................................................... 20
6.2 Preparing coffee ..................................................................................................................................... 20
6.3 Dispensing hot water .............................................................................................................................. 22
6.4 Dispensing steam ................................................................................................................................... 22
7
CLEANING AND MAINTENANCE ......................................................................................................... 23
7.1 General cleaning ..................................................................................................................................... 23
7.2 Brew group cleaning and degreasing ..................................................................................................... 23
7.3 Prophylactic descaling ............................................................................................................................ 24
7.4 Maintenance ........................................................................................................................................... 24
8
TRANSPORT AND WAREHOUSING .................................................................................................... 26
8.1 Packing ................................................................................................................................................... 26
8.2 Transport................................................................................................................................................. 26
8.3 Warehousing ........................................................................................................................................... 26
9
DISPOSAL .............................................................................................................................................. 26
10
CE CONFORMITY.................................................................................................................................. 26
11
TROUBLESHOOTING............................................................................................................................ 27
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
3
1. LIEFERUMFANG
1 Filterträger mit 1 Auslauf
1 Filterträger mit 2 Ausläufen
1 Eintassensieb
1 Zweitassensieb
1 Bedienungsanleitung
1 Reinigungspinsel
1 Tamper, Kunststoff
1 Silikonschlauch für Wasserfilter
1 Blindsieb
2. ALLGEMEINE HINWEISE
2.1 Allgemeine Sicherheitshinweise
• Sicherstellen, dass die Gerätespannung auf dem Typenschild mit der Netzspannung
übereinstimmt.
• Anschluss der Maschine nur gemäß den in Kapitel 4 aufgeführten Hinweisen durchführen.
• Maschine nur an eine geerdete Steckdose anschließen und nicht unbeaufsichtigt
eingeschaltet lassen.
• Netzkabel nicht rollen oder knicken.
• Kein Verlängerungskabel und keine Mehrfachsteckdose verwenden.
• Maschine auf eine stabile und waagrechte Fläche stellen. Um eine waagrechte Aufstellung
zu gewährleisten ggf. höhenverstellbare Gerätefüße anpassen.
• Maschine nicht auf heiße Flächen stellen.
• Die Maschine nicht ins Wasser tauchen, unter fließendes Wasser halten oder mit feuchten
Händen bedienen.
• Maschine nur von handlungsfähigen Erwachsenen bedienen lassen.
• Maschine ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (einschließlich Kinder) mit
eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels
Erfahrung und/oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie werden durch
eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr
Anweisungen, wie das Gerät zu benutzen ist.
• Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen, dass sie nicht mit dem Gerät
spielen.
• Nicht im Freien betreiben, äußeren Witterungseinflüssen oder Gefriertemperaturen
aussetzen.
• Verpackung außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
• Nur Original-Ersatzteile verwenden.
• Maschine nicht mit kohlensäurehaltigem Wasser, sondern nur mit weichem Trinkwasser
(bis 4° dH = Grad deutscher Härte) betreiben.
• Maschine nicht ohne Wasser betreiben.
Bestehen Unklarheiten oder sollten weitere Informationen erforderlich sein, bitten wir Sie, sich vor
Inbetriebnahme der Maschine mit Ihrem autorisierten Händler in Verbindung zu setzen.
Unsere Geräte entsprechen den gültigen Sicherheitsbestimmungen.
Reparaturen oder Austausch einzelner Komponenten dürfen ausschließlich von einem autorisierten Händler
durchgeführt werden.
Bei Nichtbeachtung übernehmen wir keinerlei Haftung und sind auch nicht regresspflichtig.
Setzen Sie gegebenenfalls einen Wasserfilter / Wasserenthärter ein. Sollte dies nicht
ausreichen, um eine Wasserhärte von bis 4° dH zu erreichen, ist zum Schutz der Maschine
vor Kalkschäden auch eine vorbeugende, periodische Entkalkung möglich. Setzen Sie sich
vor einer solchen Maßnahme mit Ihrem Fachhändler in Verbindung. Beachten Sie unbedingt
unsere Entkalkungsanleitung (Seite 9) und schützen Sie so Ihre Maschine vor teuren
Reparaturmaßnahmen.
Eine bereits verkalkte Maschine ist ausschließlich durch Fachpersonal zu entkalken, da hierzu
eine eventuelle Teildemontage des Kessels und der Verrohrung notwendig ist, um eine
Verstopfung des gesamten Systems durch Kalkrückstände zu verhindern. Bei einer zu späten
Entkalkung können erhebliche Schäden an der Maschine entstehen.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
4
2.2 Bestimmungsgemäße Verwendung
Die PROFITEC PRO 500 darf nur für die Kaffeezubereitung, Heißwasser- und Dampfentnahme verwendet
werden. Sie ist nicht für den gewerblichen Einsatz bestimmt.
Jegliche Benutzung für andere Zwecke ist seitens des Herstellers untersagt und zu unterlassen. Für
Schäden, die auf nicht sachgemäßen Gebrauch zurückzuführen sind, übernehmen wir keinerlei Haftung und
sind auch nicht regresspflichtig.
Dieses Gerät ist für die Verwendung im Haushalt und in folgenden Bereichen vorgesehen:
• Küchen in Geschäften, Büros oder anderen Arbeitsumgebungen;
• Landwirtschaftlichen Betrieben;
• Hotels, Motels oder anderen Unterkünften;
• Unterkünften mit Frühstücksangebot.
3. GERÄTEBESCHREIBUNG
3.1 Geräteteile
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
1
2
13
3
12
4
10.
11.
12.
13.
11
5
6
7
Tassenablage, darunter Frischwassertank
Griff Dampfventil mit Dampfrohr
Brühgruppe
Kontrolllampe grün
Ein- und Ausschalter
Kesseldruckmanometer
Kontrolllampe orange
Kaffeeauslauf
Wasserauffangschale, dahinter PID-Display
(s. Abbildung unten)
Filterträger
Pumpendruckmanometer
Brühgruppenbedienhebel
Griff Heißwasserventil mit Heißwasserrohr
10
8
9
PID Display
hinter Wasserauffangschale
Die PID-Steuerung Ihrer Pro500 bietet die Möglichkeit die Dampftemperatur und somit den Druck im Kessel
zum Milchaufschäumen selbst zu bestimmen. Die Dampftemperatur ist werksseitig auf 120°C eingestellt. Mit
Veränderung der Dampftemperatur ändert sich neben dem Kesseldruck auch
– bauartbedingt – die Extraktionstemperatur des Kaffees in der Brühgruppe.
Vorsicht!
Verletzungsgefahr: Folgende Geräteteile sind heiß oder können es werden:
• Bereich der Drehknöpfe für Dampf-/Heißwasserentnahme
• Dampf- und Heißwasserrohr
• Brühgruppe
• Filterträger
• Gehäuse: Oberseite und Seitenteile
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
5
3.2 Technische Daten
Spannung / Volt:
Leistung / Watt:
Wassertank:
Abmessungen:
Abmessungen mit Filterträger:
Gewicht:
230 V (andere Spannungsarten auf Anfrage)
1.400 W
ca. 2,8 Liter
B x T x H / 302 mm x 447 mm x 393 mm
B x T x H / 302 mm x 555 mm x 393 mm
23,5 kg
4. INSTALLATION DER MASCHINE
Die Installation darf ausschließlich durch qualifiziertes Personal und gemäß den im Folgenden
aufgeführten Anweisungen sowie in Einklang mit den gültigen Gesetzen erfolgen.
4.1 Vorbereitungen zur Installation
• Maschine auf eine stabile und waagrechte Fläche stellen. Um eine waagrechte Aufstellung
zu gewährleisten ggf. höhenverstellbare Gerätefüße anpassen.
• Maschine nicht auf heiße Flächen stellen.
4.2 Stromanschluss
• Sicherstellen, dass die Gerätespannung auf dem Typenschild mit der Netzspannung
übereinstimmt.
• Maschine nur an eine geerdete Steckdose anschließen und nicht unbeaufsichtigt
eingeschaltet lassen.
• Netzkabel nicht rollen oder knicken.
• Kein Verlängerungskabel und keine Mehrfachsteckdose verwenden.
5. ERSTINBETRIEBNAHME
5.1 Erstinbetriebnahme
Lesen Sie vor Inbetriebnahme der Maschine die Bedienungsanleitung sorgfältig und vollständig
durch.
Vor der Inbetriebnahme überprüfen, dass
• das Dampf- und Heißwasserventil geschlossen sind.
• die Maschine ausgeschaltet ist. (Der Metallkippschalter steht in unterer Position.)
• der Stecker nicht in die Steckdose eingesteckt ist.
• die Wasserauffangschale richtig eingesetzt ist.
Beginnen Sie jetzt mit der Inbetriebnahme der Maschine:
1. Tassenablage herunternehmen.
2. Den Wassertank herausnehmen und gründlich reinigen.
3. Den Wassertank mit kalkarmem Frischwasser befüllen, wieder einsetzen und die Tassenablage
auflegen.
4. Den Stecker in die Steckdose einstecken und den Metall-Kippschalter nach oben stellen. Jetzt ist die
Maschine eingeschaltet.
5. Die grüne Kontrollleuchte leuchtet auf.
6. Die Pumpe läuft an und befüllt den Kessel der Maschine mit Frischwasser.
7. Sobald die Befüllung des Kessels beendet ist, hört man kein Pumpengeräusch mehr und die orange
Kontrollleuchte fängt an zu leuchten. Sollte das Frischwasser unter ein gewisses Niveau im
Frischwassertank absinken, schaltet die Maschine elektrisch ab und die orange Kontrollleuchte erlischt. In
diesem Fall müssen Sie frisches Wasser nachfüllen. Die Maschine heizt automatisch auf.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
6
8. Da für die Erstbefüllung des Kessels besonders viel Wasser gebraucht wird, muss der Wassertank
anschließend wieder mit Wasser befüllt werden.
9. Warten Sie bitte, bis das Kesseldruck-Manometer einen Wert von ca. 1,0-1,25 bar anzeigt bzw. 120°C
erreicht sind.
10. Eine manuelle „Kesselentlüftung“ ist nicht notwendig, da bei der Profitec Pro 500 ein professionelles
Anti-Vakuumventil verbaut ist, das den Kessel während der Aufheizphase selbstständig entlüftet.
11. Jetzt den Brühgruppenbedienhebel ganz nach oben stellen und ca. 500 ml Wasser über die Gruppe
entnehmen. Dadurch wird der Wärmetauscher befüllt und die Zirkulation des Wasserkreislaufes im
Thermosyphonsystem gestartet.
12. Anschließend den Brühgruppenbedienhebel ganz nach unten stellen.
13. Die Maschine ist jetzt betriebsbereit. Stellen Sie die Tassen auf das Tassenablageblech, damit diese
immer vorgewärmt sind.
Die Profitec Pro 500 verfügt über eine Sicherung, die verhindert, dass das Gerät überfüllt.
Es kann vorkommen, dass die Maschine bei der Erstinbetriebnahme oder, wenn eine große
Menge Wasser über das Heißwasserventil entnommen wurde, nicht aufheizt. Bitte schalten
Sie die Maschine in diesem Fall über den Ein- und Ausschalter kurz aus und wieder ein.
6. BETRIEB DER MASCHINE
6.1 Vorbereitung der Maschine
Die ausgeschaltete Maschine wird wie folgt in Betrieb genommen:
1. Wassertank befüllen, falls notwendig.
2. Schalten Sie jetzt die Maschine ein (Schalter in obere Position bringen).
3. Warten Sie, bis das Manometer einen Wert von ca. 1,0-1,25 bar anzeigt bzw. der eingestellte Wert
erreicht ist.
4. Die Aufheizzeit dauert in der Regel je nach Umgebungstemperatur ca. 15 Minuten.
5. Jetzt ist die Maschine betriebsbereit.
6. Vor der ersten Kaffeezubereitung kurz den Brühgruppenbedienhebel mit eingespanntem Filterträger
ganz nach oben stellen und etwas heißes Wasser durchlaufen lassen. Dadurch wird der Filterträger
optimal erwärmt.
Der Filterträger sollte in der Brühgruppe eingespannt bleiben, damit er immer warm bleibt.
6.2 Programmierung der Temperatureinstellung über das PID-Display
Über die PID-Steuerung haben Sie die Möglichkeit die Dampftemperatur und somit den Druck im Kessel
zum Milchaufschäumen selbst zu bestimmen bzw. die Extraktionstemperatur an der Brühgruppe zu
verändern.
Bitte beachten Sie, dass es nach Veränderung der Dampftemperatur am Display eine gewisse
Zeit dauert bis die dazu entsprechende Temperatur an der Brühgruppe erreicht ist.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
7
Sensor
(Messpunkt für
Displayangabe)
Wärmetauscher
Brühgruppe
(Extraktionstemperatur)
Wasserlevel
im Kessel
Im Folgenden finden Sie eine Tabelle, die Ihnen zur jeweils eingestellten Dampftemperatur die daraus
resultierenden Extraktionstemperaturen aus einer Messlaborreihe bei dauerhaft gleichbleibenden
Parametern aufzeigt. Die Maschine war bei der Extraktion bereits 20-30 Minuten in Betrieb und
entsprechend temperiert.
Die Tabelle soll Ihnen als Orientierungshilfe dienen. Bitte beachten Sie jedoch, dass beim herkömmlichen
Gebrauch aufgrund unterschiedlichster Parameter wie Umgebungstemperatur, Laufzeit der Maschine seit
dem Einschalten, Extraktionszeit des Kaffees, evtl. in der Maschine vorhandene Kalkablagerungen usw. die
Temperaturwerte der Extraktion in der Tabelle von den tatsächlichen Temperaturwerten abweichen können
bzw. werden.
Technisch ist eine Einstellung der Kesseltemperatur zwischen 80 und 128°C möglich (zwischen 176°F und
262°F). In der Tabelle wird nur das von uns empfohlene Kesseltemperaturintervall zwischen 116 und 124°C
(zwischen 240,8 und 255,2°F) aufgeführt.
Kesseltemperatur am
Messpunkt/Display
Extraktionstemperatur in der
Brühgruppe
°C
116,0
117,0
118,0
119,0
120,0
121,0
122,0
123,0
124,0
°C
89,9
90,4
90,9
92,3
93,4
93,9
94,8
95,5
96,2
empfohlen
Kesseltemperatur am
Messpunkt/Display
Extraktionstemperatur in der
Brühgruppe
°F
240,8
242,5
244,4
246,2
248,0
249,8
251,6
253,4
255,2
°F
193,8
194,7
195,6
198,1
200,1
201,0
202,6
203,9
205,2
Zur Abstimmung der Temperatur gehen Sie bitte wie folgt vor:
1. Schalten Sie das Gerät ein. Die Temperatur des Kessels spielt zur
Programmierung keine Rolle. Die Heizung bleibt während des
Programmiervorgangs außer Betrieb.
2. Drücken Sie
erscheint.
+ und – gleichzeitig so lange bis „t1“ auf dem Display
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
8
+
3. Drücken Sie
um in das Untermenü von „t1“ zur Abstimmung des
Temperaturwertes zu gelangen.
Der momentan eingestellte Temperaturwert erscheint.
4. Drücken Sie zügig
– zur Verringerung oder
+ zur Erhöhung des Soll-Temperaturwertes.
5. Warten Sie nach der Abstimmung des Soll-Temperaturwertes kurz, es
erscheint „t1“.
6. Drücken Sie
– um den Programmiermodus zu verlassen.
6.3 Zubereitung von Kaffee
Verwenden Sie bitte den Filterträger mit 1 Auslauf mit dem kleineren Sieb (Eintassensieb) für die
Zubereitung einer Tasse und den Filterträger mit 2 Ausläufen und dem größeren Sieb (Zweitassensieb) für
die Zubereitung von zwei Tassen. Es ist wichtig, dass das jeweilige Sieb fest in den Filterträger eingesetzt
ist. Befüllen Sie das Sieb mit Kaffeemehl mit der richtigen Mahlung für Espresso bzw. Café Crème (ca. 7 g 9g in das Eintassensieb, ca. 14 g – 16 g in das Zweitassensieb).
Jetzt drücken Sie das Kaffeemehl mit einem Tamper an. Spannen Sie den Siebträger fest in die Gruppe ein.
Stellen Sie die Tasse unter den Kaffeeauslauf (bei Zubereitung von 2 Tassen jeweils eine Tasse unter jeden
Kaffeeauslauf).
Jetzt stellen Sie den Brühgruppenbedienhebel nach oben, die Kaffeezubereitung beginnt. Wenn die Tasse
gefüllt ist, muss der Brühgruppenbedienhebel wieder nach unten gestellt werden.
Aus der unteren Öffnung des Brühgruppenzylinders entladen sich Restdruck/Restwasser in die
Wasserauffangschale.
Auf dem Pumpendruckmanometer können Sie den Brühdruckaufbau verfolgen. Nach Beendigung des
Brühvorgangs zeigt das Pumpendruckmanometer evtl. noch einen gewissen Restdruck an. Bei erneuter
Kaffeezubereitung können Sie den Druckaufbau wieder verfolgen.
Wird der Brühgruppenbedienhebel nach der Kaffeezubereitung nicht ganz nach unten gestellt, spritzen bei
Herausnahme des Filterträgers aus der Brühgruppe Heißwasser und Kaffeesud. Dies kann zu Verletzungen
führen.
• Ein optimales Kaffee-Ergebnis ist nur mit frisch gemahlenem Kaffee möglich.
• Zum Anpressen des Kaffeemehls empfehlen wir Edelstahl-Tamper mit 58 mm
Durchmesser.
6.4 Heißwasserentnahme
1. Geeignetes Gefäß (mit wärmeisoliertem Haltegriff) unter das Heißwasserrohr halten. Jetzt können Sie
Heißwasser (z. B. für Tee) entnehmen, indem Sie das Heißwasserventil öffnen.
Wenn Sie eine größere Menge entnehmen möchten, empfiehlt es sich, die Maschine auszuschalten, da
so kein kaltes Wasser aus dem Frischwasserbehälter nachgepumpt wird.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
9
2. Nach der Entnahme das Ventil wieder schließen, evtl. Wassertank neu befüllen und die Maschine ggf.
wieder einschalten. Der Kessel wird wieder automatisch mit Frischwasser befüllt.
Bei ausgeschalteter Maschine kann mehr Heißwasser entnommen werden.
Die Maschine muss jedoch zur Heißwasserentnahme nicht zwingend ausgeschaltet werden.
Vorsicht!
Die Heißwasserdüse am Ende des Auslassrohres in das Gefäß halten, damit Verletzungen
durch Heißwasserspritzer vermieden werden.
6.5 Dampfentnahme
Die PROFITEC PRO 500 ermöglicht die Erzeugung von Dampf zum Erhitzen oder Aufschäumen von
Flüssigkeiten, wie z.B. Milch oder Glühwein. Sie ist eine professionelle Espressomaschine und hat ein
enormes Dampfvolumen. Dies bedeutet, dass Sie innerhalb weniger Sekunden Milchschaum zubereiten
können. Beachten Sie deshalb die untenstehenden Punkte, damit die Milch nicht durch zu lange
Dampfentnahme zum Kochen gebracht wird, da der Milchschaum sonst zerfällt.
1. Wichtig: Dampfventil für ca. 5 Sekunden öffnen, damit das Kondenswasser entfernt wird und Sie einen
trockenen Dampf erhalten.
2. Dampfdüse (sie befindet sich am Endstück des Dampfrohres) in die Flüssigkeit eintauchen.
3. Dampfventil wieder öffnen.
4. Flüssigkeit erwärmen und/ oder aufschäumen.
5. Nach dem Aufschäumen oder Erhitzen kurz Dampf in die Wasserauffangschale ablassen, um ein
Verkleben der Öffnungen in der Dampfdüse zu vermeiden.
Verletzungsgefahr
Düse immer unter der Oberfläche der Flüssigkeit halten, damit es nicht zu Spritzern kommt.
Wichtig
Dampfdüse und Dampfrohr nach jedem Gebrauch mit einem feuchten Tuch reinigen, damit
eventuelle Flüssigkeitsreste sofort beseitigt werden und nicht verhärten.
Verletzungsgefahr
Bei der Reinigung ist Hautkontakt mit dem Dampfrohr unbedingt zu vermeiden.
7. REINIGUNG UND WARTUNG
Eine regelmäßige und sorgfältige Pflege ist für die Leistung, Lebensdauer und Betriebssicherheit Ihrer
Maschine sehr wichtig.
Vorsicht!
Vor der Reinigung die Maschine immer ausschalten (Netzschalter in unterer Position), den
Stecker aus der Steckdose ziehen und das Gerät auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
7.1 Allgemeine Reinigung
Tägliche Reinigung:
Reinigen Sie Filterträger, Siebe, Wassertank, Wasserauffangschale und das Tropfblech der Wasserauffangschale täglich mit warmem Wasser und/oder einem lebensmittelechten Spülmittel.
Säubern Sie das Duschensieb und die Gruppendichtung im unteren Bereich der Kaffeebrühgruppe von
sichtbarer Verschmutzung ohne diese Teile zu entnehmen.
Reinigung je nach Erfordernis:
Reinigen Sie Dampf- und Heißwasserventil nach jedem Gebrauch.
Säubern Sie das Außengehäuse bei abgeschalteter und abgekühlter Maschine.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
10
Zur Reinigung weiches angefeuchtetes Tuch verwenden.
Auf keinen Fall Scheuermittel oder chlorhaltiges Reinigungsmittel einsetzen!
Entleeren Sie die Wasserauffangschale rechtzeitig. Warten Sie nicht bis diese randvoll ist.
7.2 Reinigung und Entfettung der Brühgruppe
Gruppenreiniger in Tablettenform zur bequemen Reinigung und Entfettung der Brühgruppe erhalten Sie bei
Ihrem Fachhändler. Eine Gruppenreinigung sollte nach ca. 90 – 140 Kaffeebezügen durchgeführt werden.
Dies ist abhängig vom tatsächlichen Gebrauch der Maschine. Die Reinigung erfolgt mittels dem im
Lieferumfang enthaltenen Blindsieb wie folgt:
1. Heizen Sie die Maschine auf bis ein Kesseldruck zwischen 1,0 und 1,25 bar bzw. der eingestellt Wert
am PID erreicht ist.
2. Setzen Sie das Blindsieb in einen beliebigen Filterträger.
3. Befüllen Sie das Blindsieb mit einer Reinigungstablette bzw. Reinigungspulver.
4. Setzen Sie den Filterträger in die Brühgruppe ein.
5. Betätigen Sie den Brühgruppenbedienhebel für ca. 20 Sekunden, damit sich das Blindsieb mit Wasser
füllt.
6. Lassen Sie den Reiniger einwirken, indem Sie den Brühgruppenbedienhebel nicht ganz nach unten
legen, sondern nur bis zur Hälfte, ca. 45°.
7. Nach ca. einer halben Minute den Hebel ganz nach unten drücken, so werden aus dem Zylinder unter
der Brühgruppe das gelöste Fett bzw. die gelösten Öle abgelassen.
8. Wiederholen Sie die Punkte 5-7 mehrmals bzw. so lange bis aus dem Zylinder der Brühgruppe wieder
klares Wasser ausläuft.
9. Filterträger mit Blindsieb entnehmen, mit frischem Wasser ausspülen, anschließend wieder einsetzen.
10. Betätigen Sie den Brühgruppenbedienhebel für ca. 20-30 Sekunden, dann wieder ganz nach unten
drücken.
11. Spülen Sie den Filterträger erneut ab und wiederholen Sie Punkt 10. Danach ist die Brühgruppe wieder
einsatzbereit.
12. Tauschen Sie das Blindsieb wieder gegen das Kaffeesieb aus.
Vorsicht!
Während der Reinigung mithilfe des Blindsiebs kann es zu heißen Wasserspritzern kommen.
7.3 Vorbeugende Entkalkung
Zur Vorbeugung einer starken Verkalkung empfehlen wir Ihnen, die Maschine regelmäßig unter
Berücksichtigung des Härtegrades Ihres Wassers zu entkalken, um teure Reparaturen zu vermeiden. Hierbei
ist die Verwendung schonender Entkalkungsmittel wichtig, die kein Metall angreifen. Bitte wenden Sie sich
hierzu an Ihren Fachhändler:
1. Bitte das Gerät aufheizen bis der Betriebsdruck bzw. die eingestellte Temperatur am PID erreicht wird.
2. Gerät ausschalten.
3. Kessel durch Betätigung des Heißwasserventils komplett entleeren. Gleichzeitig entleeren Sie den
Wärmetauscher über die Brühgruppe durch Betätigung des Brühgruppenbedienhebels nach oben. Nach
Entleerung Heißwasserventil schließen und Bedienhebel nach unten stellen.
4. Entkalkungsmittel nach Anleitung mit Wasser mischen und in den Wassertank füllen.
5. Gerät einschalten. Dadurch wird der leere Kessel automatisch mit der Entkalkungsflüssigkeit befüllt.
Anschließend Brühgruppenbedienhebel so lange betätigen, bis Flüssigkeit aus der Gruppe tritt. Lassen
Sie nun mindestens 250 ml Flüssigkeit durch die Gruppe laufen. Dadurch wird der Wärmetauscher mit
der Entkalkungsflüssigkeit befüllt.
6. Filterträger samt Blindsieb in die Brühgruppe einsetzen und den Brühgruppenbedienhebel dreimal für ca.
20 Sekunden betätigen. Danach immer wieder ganz nach unten drücken. Dadurch wird das
Expansionsventil entkalkt.
7. Nach dieser Prozedur Entkalkungsmittel gemäß den Herstellerangaben einwirken lassen.
8. Restliches Entkalkungsmittel durch Betätigung des Kaffeeausgabehebels durch die Gruppe laufen
lassen.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
11
9. Maschine ausschalten und den Kessel durch Öffnen des Heißwasserventils entleeren. (Wir empfehlen,
das Endstück des Heißwasserauslasses vorher abzuschrauben, damit sich kein Schmutz oder Kalk in
der Heißwasserdüse ansammelt.)
10. Entleeren und reinigen Sie den Wassertank, anschließend mit frischem Wasser auffüllen.
11. Gerät einschalten. Dadurch wird der Kessel wieder automatisch mit Frischwasser befüllt.
12. Frischwassertank nachfüllen.
13. Filterträger mit Blindsieb einsetzen. Brühgruppenbedienhebel dreimal für ca. 20 Sekunden betätigen.
Danach immer wieder ganz nach unten drücken. Dadurch wird das Expansionsventil gespült.
Anschließend Filterträger mit Blindsieb aus der Brühgruppe entnehmen.
14. Brühgruppenbedienhebel für ca. 60 Sekunden betätigen, um den Wärmetauscher zu spülen.
15. Vorgang 9. Bis 11. Drei- bis fünfmal wiederholen, um den Kessel zu spülen.
16. Tauschen Sie das Blindsieb gegen den Kaffeefilter aus.
Wichtig
Diese Anleitung dient nur der vorbeugenden Entkalkung. Bei einer bereits verkalkten Maschine
bitte keine Entkalkung selbst durchführen. Die nicht völlig aufgelösten Kalkteile könnten beim
Spülvorgang verschiedene Teile des Gerätes wie Ventile, Manometer usw. verstopfen, was zu
einer Beschädigung Ihrer Espressomaschine führen würde. In einem solchen Fall wenden Sie
sich bitte an Ihren Fachhändler, damit eine fachgerechte Entkalkung mit eventuell notwendiger
Teildemontage von Kessel und Verrohrung durchgeführt wird.
Personen- oder Sachschäden, die durch Kalkablagerungen in und am Gerät verursacht
werden, fallen nicht unter die Herstellerhaftung. Ebenfalls erlischt hier die Gerätegarantie.
7.4 Kleine technische Servicearbeiten
Austausch der Gruppendichtung
1. Maschine abschalten und den Netzstecker ziehen
2. Maschine auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
Im Folgenden wird die weitere Vorgehensweise dargestellt (siehe Abbildungen):
1.
2.
3.
Brühgruppe zu Beginn:
Flachschraubenzieher wird am
Duschensieb und Dichtung sind
Duschensieb angesetzt, um diese jetzt fast herausgehebelt
und die Dichtung auszuhebeln
4.
5.
Duschensieb und Dichtung aus der Jetzt die neuen Teile vorbereiten
Brühgruppe entnehmen
(die angefaste Seite der
Gruppendichtung nach oben zu
Brühguppe)
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
12
6.
Gruppe mit Bürste reinigen.
Duschensieb fest in die Dichtung
einpassen
7.
Mit der Hand das Duschensieb
samt der Dichtung einsetzen
8.
Filterträger ohne Sieb nehmen
9.
Die Einhebelung zur richtigen
Befestigung beginnt
10.
Solange hebeln bis Duschensieb
mit der Dichtung richtig sitzt
11.
Jetzt kann der Filterträger samt
Sieb problemlos fest eingesetzt
werden
12.
Die Brühgruppe ist wieder
einsatzbereit
Die Maschine wieder, wie in Kapitel 6 dieser Bedienungsanleitung beschrieben, in Betrieb nehmen.
Die Dampfauslaufdüse ist verstopft
Die Löcher der Dampfdüse vorsichtig mit einer Nadel oder Büroklammer säubern.
Das Endstück des Dampfrohres kann hierzu auch abgeschraubt werden.
Die Düse anschließend wieder anschrauben.
8. TRANSPORT UND LAGERUNG
8.1 Verpackung
Die PROFITEC PRO 500 wird in einem Karton durch eine Kunststoffhülle und Schaumstoffplatten geschützt
geliefert.
Vorsicht!
Verpackungsmaterial außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.
Wichtig
Verpackungsmaterial für eventuellen Transport unbedingt aufbewahren.
8.2 Transport
•
•
•
•
Gerät ausschließlich aufrecht, wenn möglich auf Palette, transportieren.
Gerät in Verpackung nicht kippen oder auf den Kopf stellen.
Maximal drei Verpackungseinheiten übereinander stapeln.
Keine anderweitigen schweren Gegenstände auf die Verpackung stapeln.
8.3 Lagerung
• Maschine ordnungsgemäß verpackt in trockener Umgebung lagern.
• Höchstens drei Verpackungseinheiten übereinander lagern.
• Keine anderweitigen schweren Gegenstände auf die Verpackung stapeln.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
13
9. ENTSORGUNG
WEEE Reg.-Nr.: DE 97592029
Dieses Produkt entspricht der EU-Richtlinie 2002/96/EG und ist laut Elektro- und Elektronikgerätegesetz
(ElektroG) registriert.
10. CE-KONFORMITÄT
Konformität
Dieses Produkt entspricht folgenden Richtlinien für
Maschine:
2006/42/EG
Niederspannung: 2006/95/EG
EMC:
2004/108/EG
PED:
97/23/EG
EN-Normen:
EN 292-1, EN 292-2, EN 60335-1, EN 60335-2-15 oder EN 60335-2-75, EN 55014,
EN 61000-3, EN 61000-4, ENV 50141, EN 55104
11. RATSCHLÄGE UND PROBLEMLÖSUNGEN
Problem
Mögliche Ursache
Mahlung zu grob
Wenig oder keine Crema auf dem
Kaffee
Kaffeemischung zu alt
Zuviel Chlor im Wasser
Zu wenig Kaffeemehl
Duschsieb verschmutzt
Kaffee “tröpfelt” nur
Wenig “Körper”
Kaffee ist zu kalt
Kaffee ist zu kalt, auch nachdem
ich die eingestellte Temperatur
am Display verändert habe.
Maschine ist eingeschaltet, aber
nimmt den Betrieb nicht auf
Mahlung zu fein
Zuviel Kaffeemehl
Grobe Mahlung
Alter Kaffee
Zu wenig Kaffeemehl
Duschsieb verschmutzt
Die eingestellte Temperatur ist zu
niedrig.
Behebungsvorschläge
Der Kaffee feiner mahlen,
Kaffeemehl fester anpressen.
Frischen Kaffee verwenden
Chlorfilter einsetzen
Die richtige Kaffeemenge
verwenden: ca. 7 g – 9g pro
Tasse
Gruppenreinigung durchführen
Mahlung gröber stellen,
Kaffeemehl nur leicht anpressen.
Ca. 7 g – 9g pro Tasse
Mahlung feiner stellen
Frischen Kaffee nehmen
Ca. 7 g – 9g pro Tasse
Duschsieb reinigen
Erhöhen Sie die Temperatur über
das PID Display (s. Kap. 6.2)
Die Maschine ist womöglich
verkalkt.
Lassen Sie durch Ihren
Fachhändler eine Entkalkung der
Maschine vornehmen.
Orange Kontrollleuchte ist aus:
Es ist nicht genug Wasser im
Frischwassertank
Wasser nachfüllen
Wassertank nicht richtig
eingesetzt
Wassertank richtig einsetzen
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
14
Problem
Mögliche Ursache
Maschine ist eingeschaltet, aber
nimmt den Betrieb nicht auf
Wasser wurde nachgefüllt, orange
Kontrollleuchte ist aus
Maschine heizt nicht nach, die
Temperatur fällt ab.
Haben Sie den
Programmiermodus am Display
noch nicht verlassen?
Filterträger nicht richtig eingesetzt
Gruppendichtung defekt
Filterträger/ Brühgruppe tropft
Kaffeereste an der unteren
Brühgruppe
Schaum statt Crema
Ungeeigneter Kaffee
Mahlgrad der Mühle nicht
passend für die verwendete
Kaffeemischung
Behebungsvorschläge
Gerät aus- und einschalten.
Kontrollieren, ob der Schwimmer
im Wassertank in der richtigen
Position sitzt. (Die Seite des
Schwimmers mit dem
Magnetpunkt sollte zur Innenseite
der Maschine zeigen. Der
Schwimmer selbst sollte mit dem
Magnetpun
kt nach
oben
eingesetzt
sein.)
–
Durch Drücken von
den
Programmiermodus verlassen.
Siebträger richtig einsetzen
Gruppendichtung und
Duschensieb tauschen
Gruppendichtung und
Duschensieb mit einem Tuch von
Rückständen reinigen.
Andere Mischung einsetzen
Mühle neu einstellen (Beim
Wechseln der Kaffeemischung
Mahlgrad verändern notwendig)
Das Gerät wird über einen längeren Zeitraum nicht benutzt. Wir empfehlen..
.. eine Gruppenreinigung durchzuführen (genaue Anleitung Seite 9). Den Filterträger danach nicht mehr
in die Gruppe einspannen.
.. den Kessel zu entleeren. Stellen Sie bei der betriebsbereiten Maschine den Schalter in die untere Position,
um das Gerät auszuschalten und öffnen Sie das Heißwasserventil. Das Kesselwasser wird nun durch den
Druck im Heizkessel über das Heißwasserrohr entleert. Den Heißwasserhahn nach der Entleerung des
Kessels wieder schließen. Die Wiederinbetriebnahme ist genauso wie die Erstinbetriebnahme
durchzuführen.
Falls kein Teewasser benutzt wird, bitte alle 1 bis 2 Wochen erneuern.
Ratschläge zur richtigen Milchaufschäumung
•
•
•
•
•
•
Verwenden Sie, wenn möglich, kalte Milch, somit haben Sie länger Zeit die Milch aufzuschäumen. Der
Fettgehalt der Milch ist nicht relevant, wichtig ist der Eiweißgehalt.
Verwenden Sie einen Krug (am besten aus Metall) mit einem Volumen von mindestens 0,5 l. Dieser
Behälter sollte nicht zu breit sein, sondern eher etwas schmaler und höher.
Öffnen Sie den Dampfhahn für ca. 5 Sekunden, damit das Kondenswasser entfernt wird und Sie einen
trockenen Dampf erhalten.
Halten Sie den mit ca. 1/3 Milch gefüllten Krug unter das Dampfrohr und tauchen Sie dieses in der Mitte
des Kruges bis unter die Oberfläche der Milch ein.
Jetzt den Dampfhahn aufdrehen. Der Dampf strömt in die Milch.
Den Krug stillhalten.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
15
•
•
Nach kurzer Zeit bemerkt man einen Sog im Krug. Die eigentliche Schäumung setzt ein. Den Krug mit
Ansteigen der Milch nach unten ziehen. Die Dampfdüse muss immer unter der Oberfläche der
schäumenden Milch bleiben.
Sobald die gewünschte Menge erreicht ist, die Dampfdüse kurz ganz in den Krug eintauchen und den
Dampfhahn wieder schließen.
Milchproteine „schäumen“ bis ca. 77°C.
Ist dieser Temperaturpunkt überschritten, schäumt die Milch nicht mehr.
•
•
Ein kleiner Ratschlag: Wenn die Milchaufschäumung beendet ist, den Krug ein klein wenig schütteln,
damit die eventuell im Schaum vorhandenen großen Milchblasen an die Oberfläche kommen und der
Schaum kompakt wird.
Nach dem Aufschäumen kurz Dampf in die Wasserauffangschale ablassen, um eine Verklebung der
Öffnungen in der Dampfdüse zu vermeiden.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
16
1
PRODUCT DELIVERY
1 portafilter 1 spout
1 portafilter 2 spouts
1 filter 1 cup
1 blind filter
1 user manual
2
1 tamper, plastic
1 cleaning brush
1 filter 2 cups
1 silicon hose for water filter
GENERAL ADVICE
2.1 General safety notes
• Make sure that the local main supply voltage corresponds to the information given on the
type plate on the front panel of the espresso machine.
• Carry out the installation of the machine according to the instructions in chapter 4.
• Plug the machine into a grounded socket only and do not leave it unattended.
• Do not roll or bend the power cord.
• Do not use an extension cord/ do not use a multiple socket.
• Place the machine on an even and stable surface. You can regulate the height by adjusting
the feet of the machine.
• Never place the machine on hot surfaces.
• Never immerse the machine into water; do not operate the machine with wet hands.
• Machine should only be used by experienced adult persons.
• Machine is not intended for use by persons (including children) with reduced physical,
sensory or mental capabilities, or lack of experience and knowledge, unless they have been
given supervision or instruction concerning use of the appliance by a person responsible for
their safety.
• Children should be supervised to ensure that they do not play with the appliance.
• Do not expose the machine to inclement weather (frost, snow, rain) and do not use it
outdoors.
• Keep the packing out of reach of children.
• Only use original spare parts.
• Do not operate the machine with carbonated water. Use with soft potable water only.
• Do not operate the machine without water.
If you have any further questions or if you require any further information, please contact your specialised
dealer before starting up the espresso coffee machine.
Our machines comply with the relevant safety regulations.
Any repairs or changes of components must be carried out by an authorised specialty dealer.
In case of non-observance the manufacturer does not assume liability and is not liable for recourse.
Ask for authorised service points outside Europe. See page 1 for your specialised dealer’s contact details.
Important
When necessary, make use of a water softener / water filter cartridge in order to reach an
adequate hardness degree. If these measures are insufficient, a prophylactic descaling of the
machine is possible. Contact your specialised dealer before undertaking this measure. Follow
our descaling instructions (see page 19). This will protect your machine against expensive
repairs.
An already calcified machine may only be descaled by your specialised dealer because a partial
disassembly of the boiler and the tubing will be necessary to prevent the system from being
blocked by lime residues. A late descaling can cause substantial damage to the machine.
2.2 Proper use
The PROFITEC PRO 500 has to be used for the preparation of coffee only, hot water and steam. The
machine is not intended for commercial use.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
17
Use of the machine other than for the above mentioned purpose is strictly prohibited. The manufacturer
cannot be held responsible for damages due to unsuitable use of the machine and is not liable for recourse.
This appliance is intended to be used in household and similar applications such as:
• staff kitchen areas in shops, offices and other working environments
• farm houses
• by clients in hotels, motels and other residential type environments
• bed and breakfast type environments
3
MACHINE DESCRIPTION
3.1 Machine parts
1 Cup warming tray; fresh water tank
underneath
2 Steam dispenser
3 Brew group
4 Green control lamp
5 ON/OFF switch
6 Boiler pressure gauge
7 Orange control lamp
8 Portafilter spout
9 Drip tray; PID display behind (see image
below)
10 Portafilter
11 Pump pressure gauge
12 Brew group lever
13 Hot water dispenser
1
2
13
3
12
4
11
5
6
7
10
8
9
PID display behind the drip tray
The PID control of your Pro500 allows you to regulate the steam temperature and thus the boiler pressure
for steaming milk. The steaming temperature is factory pre-set to 120°C (248°F). Inherent to the design of
the machine, when modifying the steaming temperature, not only the boiler pressure but also the extraction
temperature of the coffee changes.
Caution!
Danger of injury: The following parts are hot or may become hot:
• area around the steam handle and the hot water handle
• steam and hot water tube
• portafilter
• brew group
• body (upper part and side frames)
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
18
3.2 Technical data
Voltages:
Frequency:
Power:
Water tank:
Measurements:
Measurements
with portafilter:
Weight:
4
EU: 230 V
Australia: 240 V
UK: 230 V
US: 115 V
New Zealand: 240 V
Japan: 100 V
EU: 50 Hz
Australia: 50 Hz
UK: 50 Hz
US: 60 Hz
New Zealand: 50 Hz
Japan: 50/ 60 Hz
1,400 W
approx. 2.8 l
w x d x h / 302 mm x 447 mm x 393 mm
w x d x h / 302 mm x 555 mm x 393 mm
23.5 kg
MACHINE INSTALLATION
The installation is to be carried out exclusively by qualified specialists, according to the
following instructions and in compliance with valid laws.
4.1 Preparation for installation
• Place the machine on an even and stable surface. You can regulate the height by adjusting
the feet of the machine.
• Never place the machine on hot surfaces.
4.2 Electrical connection
• Make sure that the local main supply voltage corresponds to the information given on the
type plate on the front panel of the espresso machine.
• Plug the machine into a grounded socket only and do not leave it unattended.
• Do not roll or bend the power cord.
• Do not use an extension cord/ do not use a multiple socket.
5
FIRST USE
5.1 First use
Read the instruction manual carefully before operating the machine.
Prior to starting the machine, check if:
• the steam and hot water valves are closed.
• the machine is switched off. (Power switch in lower position.)
• the power cord is disconnected.
• the drip tray is inserted accurately.
Now you can start up your machine:
1 Remove the cup warming tray.
2 Take out the water tank and rinse it thoroughly.
3 Fill the water tank with fresh water deficient in lime, place it back into the water tank guides and close the
cup warming tray.
4 Insert the plug into the wall socket. Move the power switch into the upper position. The machine is now
on.
5 The green control lamp lights up.
6 The pump will fill the boiler of the machine with fresh water.
7 As soon as the boiler is filled, there will be no more pump noise; the orange control lamp is now on. As
soon as the fresh water sinks down to a certain level in the water tank, the machine is switched off and
the light of the orange control lamp switches off. In this case refill fresh water. The machine heats up
automatically.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
19
8
9
10
11
12
13
Because a large amount of water is required for the first filling of the boiler, the water tank has to be
refilled with fresh water.
Wait until the boiler pressure gauge indicates approx. 1.0-1.25 bar or until 120°C have been reached.
A manual “boiler ventilation” is not necessary because the PROFITEC PRO 500 is equipped with a
professional depression valve that ventilates the boiler automatically during the heat-phase.
Move the brew group lever into the upper position and dispense approx. 500 ml of water. This way, the
heat exchanger will be filled with water and the circulation of the water in the thermosyphon system begins.
Move the brew group lever into the lower position. Refill the water tank.
The machine is now ready for use. Put the cups on the cup heater tray in order to preheat them and
enjoy your coffee.
The PROFITEC PRO 500 has a fuse to prevent the machine from overfilling.
It is possible that the machine does not heat up when using it for the first time or when
dispensing large quantities of water over the hot water valve. In this case, please switch the
machine off and on.
6
USE OF THE MACHINE
6.1 Preparation of the machine
The switched off machine is to be placed into operation as follows:
1 Fill water into the water tank if necessary.
2 Turn the machine on (power switch in upper position).
3 Wait until the pressure gauge indicates approx. 1.0-1.25 bar or until the preset temperature on the PID is
reached.
4 Depending on the ambient temperature, the heat-up phase is approx. 15 minutes.
5 The machine is now ready for use.
6 Insert the portafilter and move the brew group lever into the upper position. Release some hot water.
This way the portafilter will be completely heated.
It is recommended to leave the portafilter in the brew group, keeping it warm for optimum
coffee dispension temperature.
6.2 Programming the temperature via the PID display
The PID control allows you to program the steam temperature and thus the pressure inside the boiler for
steaming milk and to modify the extraction temperature of the coffee from the brew group.
Please note that after modifying the steam temperature via the display it may take a while until
the brew group temperature has been reached.
Sensor
(Measuring point
for the display)
Heat exchanger
Brew group
(extraction
temperature)
Water level inside
the boiler
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
20
Below you find a table that indicates the set steam temperatures and the resuling extraction temperatures
according to a measurement series with consistent parameters. At the time of coffee extraction, the machine
was on for 20-30 minutes.
This table can be used as a general guidance. However, please note that the temperature values indicated
in the table may differ from the actual temperature values due to parameters such as ambient temperature,
time of use of the machine since it has been switched on, extraction time of the coffee, possible lime
residues etc..
Technically, the boiler temperature can be set between 80° and 128°C (between 176°F and 262°F). In the
table, only the recommended boiler temperature interval from 116 to 124°C (from 240,8 to 255,2°F) is
indicated.
Boiler temperature at the measuring
point/display
Extraction temperature at the brew
group
°C
116,0
117,0
118,0
119,0
120,0
121,0
122,0
123,0
124,0
°C
89,9
90,4
90,9
92,3
93,4
93,9
94,8
95,5
96,2
recommended
Boiler temperature at the measuring
point/display
Extraction temperature at the brew
group
°F
240,8
242,5
244,4
246,2
248,0
249,8
251,6
253,4
255,2
°F
193,8
194,7
195,6
198,1
200,1
201,0
202,6
203,9
205,2
To adjust the temperature please follow the instructions below:
1. Switch the machine on. The temperature of the boiler is of no importance
in programming. The heater is inactive during programming.
2. Press
display.
+ and – at the same time until ‘t1’ appears on the
+
3. Press
in order to progress to the submenu of ‘t1’ and to change the
temperature value. The nominal temperature value is displayed.
4. Quickly press
– to decrease
+ to increase
the nominal temperature value.
5. Please wait a short while after having set the nominal temperature value;
‘t1’ will be displayed.
6. Press
– in order to leave the programming mode.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
21
6.3 Preparing coffee
Use the portafilter with 1 spout and the correspondent filter (1 cup) for the preparation of 1 cup. Use the
portafilter with 2 spouts and the big filter (2 cups) for the preparation of 2 cups. Make sure that the filter is
firmly locked into the portafilter.
Fill the ground coffee into the filter (approx. 7 g) into the 1 cup-portafilter and approx. 14 g into the 2 cupsportafilter. Compress the ground coffee with a tamper. Clamp the portafilter firmly into the brew group.
Place the cup under the spout of the portafilter (for the preparation of 2 cups, put 1 cup under each spout).
Move the brew group lever into the upper position. When the cup is filled, move the brew group lever into the
lower position.
The remaining pressure/water will be discharged into the drip tray by the lower part of the infusion cylinder.
The pump pressure can be read on the pump pressure gauge.
Advice: After the brewing process, the gauge will still indicate a certain amount of pressure. Only when
preparing another cup of coffee the buildup of pressure is visible again.
If the brew group lever is not moved into the lower position properly, hot water and grounds can squirt out of the
group while taking out the portafilter. This may cause injuries.
• Only freshly ground coffee allows for an optimal coffee result. Therefore, use a
professional coffee grinder.
• We recommend to use a stainless steel tamper with a diameter of 58 mm for optimum
tamping.
6.4 Dispensing of hot water
1
2
Place an adequate water container (with a heat-insulated handle) under the hot water dispenser. After
having moved the power switch into the lower position, you can dispense water (e. g. for tea) by opening
the hot water lever.
After dispensing water refill the water tank if necessary and switch the machine on again. The boiler will
be filled with fresh water automatically.
When the machine is switched off, more hot water can be dispensed.
However, one does not necessarily have to switch off the machine for dispensing hot water.
Caution!
Place the nozzle of the dispenser into the water container in order to avoid injuries due to hot
water spraying.
6.5 Dispensing of steam
The PROFITEC PRO 500 makes it possible to generate large amounts of steam in order to heat or froth
beverages, e. g. milk or punch. It is a professional and compact espresso coffee machine with an enormous
steam volume. Therefore, within a few seconds you can prepare milk froth. Please pay attention to the
instructions below. Do not bring the milk to a boil, otherwise it is not possibile to get the milk to froth.
1
2
3
4
5
Important: In order to get the best result when frothing milk, open the steam lever for approx. 5 seconds
to release condensation water in the pipe.
Immerse the steam nozzle (at the end of the steam dispenser) into the liquid.
Re-open the steam handle.
Heat and/or froth the liquid.
After frothing or heating, release the steam into the drip tray to keep the holes of the steam nozzle clean.
Risk of injury
Always keep the steam nozzle underneath the surface of the liquid while heating or frothing in
order to avoid spraying.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
22
Important
Clean the steam nozzle and the steam dispenser after every application with a non-abrasive,
damp cloth; this removes possible liquid residues.
Risk of injury
Avoid skin contact with the steam dispenser while cleaning!
7
CLEANING AND MAINTENANCE
Regular and accurate care is very important for the performance, the longevity and the safety of your
machine.
Caution!
Always switch the machine (power switch in lower position) off, disconnect the power cord and
let the machine cool down to room temperature (for at least 30 minutes) before cleaning.
7.1 General cleaning
Daily cleaning:
Portafilters, filters, water tank, drip tray, drip plate of the drip tray and tamper require daily cleaning with
warm water and/or with a food safe detergent.
Clean the shower screen and the group gasket in the lower part of the group and remove visible dirt without
dissasembling the parts.
Cleaning as necessary:
Clean the steam and hot water valve after every use.
Clean the body when the machine is switched off and cold.
Use a soft and damp cloth for cleaning.
Never use abrasive or chloric detergents!
Empty the water drip tray regularly and do not wait until it is full.
7.2 Brew group cleaning and degreasing
A brew group cleaner in tablet form is available at your specialised dealer. With this detergent, you can clean
and degrease the group very easily. The cleaning is carried out by using the blind filter included with
delivery. The group cleaning with the Profitec cleaning tablets can be carried out every week
Follow the instructions as noted below:
1
2
3
4
5
6
Heat up the machine(boiler pressure 1.0-1.25 bar or preset temperature on the PID).
Place the blind filter into the portafilter.
Put a tablet or the powder into the portafilter.
Clamp the portafilter into the brew group.
Operate the group lever for approx.. 20 seconds. The blind filter will fill with water.
Let the detergent react, moving the group lever into the middle position, approx. 45°. (Do not move it into
the lower position.)
7 Move the lever into the lower position after approx. 1 minute. This way, the fats and oils can be
discharged by the infusion cylinder.
8 Repeat points 5-7 up to 10 times, until only clear water is discharged by the infusion cylinder.
9 Rinse the portafilter and the blind filter with fresh water. Then replace the blind filter with the filter for
coffee.
Operate the group lever for approx. 1 minute. Then move it back into the lower position.
10 Remove the portafilter and repeat point 9. After this, the brew group is ready for use.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
23
Caution!
Beware of hot sprayings while cleaning the brew group.
7.3 Prophylactic descaling
A regular descaling of the machine is recommended in order to avoid strong calcification and expensive
repairs. While descaling, always take into account the hardness degree of the water. It is very important to
use a sparing descaler which does not affect the metal. You can purchase a descaler (in powder or tablet
form) perfectly suited for your machine at your specialised dealer. Just fill the water tank with fresh water and
dissolve the descaler in it. Then proceed as follows:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
Heat up the machine until the operational pressure or the preset temperature on the PID has been
reached.
Switch off the machine.
Empty the boiler completely by operating the hot water dispenser. Discharge the heat exchanger by
operating the brew group lever. Then close the hot water dispenser and coffee dispenser.
Dissolve the descaler in water according to the instructions and pour the solution into the water tank.
Switch on the machine. This automatically fills the empty boiler. Afterwards, operate the brew group
lever and release about 250 ml water through the group. The heat exchanger will fill up with the descaler
solution.
Place the portafilter with the blind filter into the housing of the group and operate the brew group lever 3
times for about 20 seconds each time. Move the lever into the lower position after every operation. This
descales the expansion valve.
After this process, let the descaler react according to the manufacturer’s instructions.
Release the remaining descaler solution by operating the brew group lever.
Switch off the machine and empty the boiler by operating the hot water dispenser. (It is recommended to
unscrew and remove the nozzle of the hot water dispenser so that no dirt or lime can accumulate inside
the nozzle.)
Clean the water tank, then pour fresh water into it.
Switch on the machine. The boiler automatically refills with fresh water.
Refill the water tank with water.
Operate the brew group lever 3 times for approx.. 20 seconds. Move the lever into the lower position after
every operation. This rinses the expansion valve. Then remove the blind filter from the portafilter.
Operate the brew group lever for approx. 60 seconds in order to rinse the heat exchanger.
Repeat points 9 – 11 three to five times in order to rinse the boiler.
Important!
These descaling instructions are only meant for prophylactic descaling. Please do not descale
the machine if it is already calcified. While descaling the machine, the lime residues can plug
certain components, such as valves, gauges etc., causing damage to your espresso coffee
machine. In this case, please contact your specialised dealer. It is likely that a professional
descaling has to be carried out which requires the disassembling of boiler and tubing.
Damage to persons or to the material, caused by calcification in and on your machine, is not
subject to the manufacturer’s liability.
In this case the warranty expires as well.
7.4 Maintenance
(If you have any questions, please contact your specialised dealer.)
Replacing the group gasket and the shower screen:
Switch off the machine (power switch in lower position) and disconnect the power cord.
Let the machine cool down to room temperature.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
24
Follow the steps as indicated below:
1
2
Brew group in the beginning.
Use a flat screwdriver to pry out
the shower screen and the group
gasket.
3
The shower screen and the
gasket are now nearly removed.
4
Completely remove the shower
screen and the gasket.
5
Keep the new spare parts ready
at hand (the rounded side of the
group gasket upwards into the
brew group).
6
Clean the brew group with a
brush.
Lock the shower screen firmly into
the gasket.
7
Insert the shower screen into the
brew group.
8
Take the portafilter without filter.
9
Clamp the portafilter into the brew
group.
10
Then, move the portafilter until the
shower screen is locked firmly
into the gasket.
11
Now you can easily lock the
portafilter into place.
12
The brew group is ready for use.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
25
The machine can be used again, as described in chapter 6 of the instruction manual.
The steam nozzle is blocked
Clean the holes of the steam nozzle carefully with a needle or paper clip.
For this purpose the steam nozzle may be unscrewed as well.
Replace the steam nozzle.
8
TRANSPORT AND WAREHOUSING
8.1 Packing
The PROFITEC PRO 500 is delivered in a special carton and protected by a plastic cover and foam.
Caution!
Keep packing out of reach of children!
Important
Keep packing and packing material for possibile transport! Do not throw it away!
8.2 Transport
•
•
•
•
Transport the machine only upright, if possible on a pallet.
Do not tilt or turn the machine over.
Do not stack more than three units on top of each other.
Do not place other heavy items on the packing.
8.3 Warehousing
• Keep the machine packed in a dry place.
• Do not stack more than three units on top of each other.
• Do not place other heavy items on the packing.
9
DISPOSAL
WEEE Reg.-Nr.: DE 97592029
This product complies with EU Directive 2002/96/EC and is registered according to WEEE (Waste Electrical
and Electronic Equipment).
10 CE CONFORMITY
Conformity
The product complies with the following EU Directives:
Machine:
2006/42/EC
Low Voltage:
2006/95/EC
EMC:
2004/108/EC
PED:
97/23/EC
EN-Directives:
EN 292-1, EN 292-2, EN 60335-1, EN 60335-2-15 or EN 60335-2-75, EN 55014, EN
61000-3, EN 61000-4, ENV 50141, EN 55104
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
26
11 TROUBLESHOOTING
Problem
Possible cause
The grind is not fine enough
Little or no crema on top of the
coffee
The coffee is too old.
There is too much chlorine in the
water.
The amount of ground coffee is
not enough.
The shower screen is dirty.
Sparse coffee dispensing, only
drop by drop
The grind is too fine.
There is too much ground coffee.
The orange control lamp is
switched off: there is not enough
water in the water tank.
The machine is switched on, but
the machine does not work.
Machine does not heat anymore,
the temperature falls off.
Weak “body”
Use a chlorine filter.
Use the right coffee amount:
Approx. 7 g – 9 g of coffee for
each cup.
Clean the brew group.
Increase the grind setting.
Tamp the ground coffee only
slightly.
Use approx. 7 g – 9 g of coffee for
every cup.
Refill water.
Switch on/off the machine.
Make sure that the floater in the
water tank is in the correct
position. (The side of the floater
with the magnet point should face
towards the inside of the machine.
The floater itself should be
inserted with the magnet point on
the upper part of the floater side.)
Water was refiled, the orange
control lamp is switched off.
The water tank is not fixed
properly.
Is it possible you did not exit the
programming menu on the
display?
The grind is not fine enough.
The coffee is old.
The amount of ground coffee is
not enough.
The shower screen is dirty.
Coffee is too cold.
The set temperature is too low.
Coffee is too cold, also after I
modified the set temperature via
the display.
The machine is possibly calcified.
The coffee beans are improper
Foam instead of crema
Troubleshooting
Use a finer grind setting.
Tamp the ground coffee more
firmly.
Use fresh coffee
The setting of the coffee grinder is
not suited for the coffee beans in
use
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
27
Fix the water tank properly.
–
Press
in order to leave the
programming mode.
Reduce the grind setting.
Use fresh coffee.
Use approx. 7 g of coffee for each
cup.
Clean the shower screen.
Increase the temperature via the
PID display (see chapter 6.2)
Please have the machine
decalcified by your specialised
dealer.
Use another coffee bean.
Adjust the coffee grinder (When
changing the coffee beans,
changing the grind may also be
necessary.)
Problem
Possible cause
Portafilter has not been inserted
properly.
Coffee is dripping from the
portafilter/ brew group
Group gasket is damaged.
Coffee residues block group
gasket and shower screen.
Troubleshooting
Insert the portafilter properly.
Exchange group gasket and
shower screen.
Clean the brew group (group
gasket and shower screen)
carefully with a cloth.
If the machine will not be for a long period of time, it is recommended to
.. clean the brew group (see instructions on page 18). Afterwards, please do not clamp the portafilter back
into the brew group.
.. empty the boiler. Switch the machine off and open the hot water handle. Due to the boiler pressure, the
boiler water is now discharged by the hot water dispenser. Close the hot water handle. To restart the
machine, see chapter “First use”.
If no tea water is used, please renew the water every 1-2 weeks.
How to froth milk like a “barista”
•
•
•
•
•
•
•
•
If possible, use cold and fresh milk with a fat content of approx. 1.5 % or 3 %. Even homogenised milk is
suitable – if you prefer.
Use a frothing container (made of metal) with a minimum volume of 0.5 litres. The size of the container
should not be too wide. A narrow and high container is more suitable.
Open the steam valve for approx. 5 seconds to release the condensation water and to create dry steam.
Fill 1/3 of the container with milk and place it under the steam nozzle. The nozzle should be immersed in
the middle of the frothing container, just below the surface.
Slowly open the steam handle. Steam pervades the milk.
Keep the frothing container still.
After a few seconds, you will notice a light suction in the frothing container. Proper frothing begins. Move
the frothing container downwards as the milk level increases. The steam nozzle must be kept just under
the surface of the frothed milk.
Attention: When the desired amount of milk froth is reached, immerse the entire steam nozzle in the
frothing container for a short time and close the steam handle.
Milk proteins “froth” with a temperature up to 77°C.
Once this temperature is exceeded, the milk does not froth any further.
•
•
Advice: When the milk frothing is finished, just shake the frothing container a little bit in order to make the
milk bubbles ascend to the surface and to get a compact milk froth.
After frothing the milk, release steam into the drip tray to avoid blockage of the steam nozzle.
Bedienungsanleitung / Instruction manual Profitec Pro 500
28
Download PDF
Similar pages
Tema Style
Tema Style - MKS Falkner Ladis
technical data / technische daten e71
First Austria 5480
Bedienungsanleitung Pro800
ECM Controvento Due
Basic CMYK - Kitchen Craft
Bedienungsanleitung