Samsung | WM55H | Samsung Samsung Flip Display Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch
WM55H
Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig, und jederzeitige Änderungen am Inhalt
dieses Handbuchs zum Zweck der Leistungssteigerung sind vorbehalten.
•• Verwaltungskosten werden abgerechnet, wenn:
–– (a) Auf Ihren Wunsch ein Ingenieur zu Ihnen geschickt wird, und es liegt kein Defekt des
Geräts vor.
(d. h. wenn Sie dieses Benutzerhandbuch nicht gelesen haben).
–– (b) Sie das Gerät in eine Reparaturwerkstatt bringen, und es liegt kein Defekt des Geräts
vor.
(d. h. wenn Sie dieses Benutzerhandbuch nicht gelesen haben).
•• Der abgerechnete Betrag wird Ihnen mitgeteilt, ehe irgendwelche Arbeiten oder
Kundenbesuche ausgeführt werden.
© Samsung Electronics
Samsung Electronics hat die Urheberrechte für dieses Handbuch. Die teilweise oder vollständige Verwendung oder Vervielfältigung dieses Handbuchs ohne die Genehmigung von Samsung Electronics ist untersagt.
Andere Marken als von Samsung Electronics sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Inhaltsverzeichnis
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Schreiben
Sicherheitshinweise4
Aufbewahrung4
Strom und sicherheit
4
Installieren5
Betrieb
6
Was ist eine „Liste“?
Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung
8
Vorbereitung
Überprüfen des Lieferumfangs
Exportieren
20
Bildschirmelemente21
Zeichnen / Löschen
Ändern der Stiftbreite
Ändern der Stiftfarbe
Löschen
22
22
22
22
Verwalten von Listen
Öffnen von Listen
23
24
Seitenansicht25
9
Senden von E-Mails
Drucken33
Installation der Flip Printing Software
33
Einrichtung des Druckers
33
Exportieren auf ein USB-Gerät
35
Exportieren von einem Netzlaufwerk
35
Menü
Stift36
Bauteile10
Anschlüsse12
Importieren
Vor dem Aufstellen des Geräts
(Installationshandbuch)13
Rotation
13
Lüftung
13
Verbinden mit einem Mobilgerät
Verbinden über Smart View oder Screen
Mirroring
Verbinden über NFC-Tagging
27
Montieren der Wandhalterung
Montieren der Wandhalterung
Spezifikationen des Wandhalterungskits
(VESA)
14
14
Anschließen an einen Laptop
Anschließen mit einem Kabel
Verbinden über die WiFi Display-Funktion
28
28
28
Handbuch zur Fehlerbehebung
Verbinden mit einem Netzwerk
Netzwerkeinstellungen (kabelgebunden)
Netzwerkeinstellungen (drahtlos)
WPS verwenden
15
15
17
19
Importieren von einem USB-Gerät
29
Probleme und Lösungen
Importieren von einem Netzlaufwerk
29
14
32
Verbinden37
27
27
System42
Bild44
Unterstützung45
46
Quellfenster30
2
Inhaltsverzeichnis
Technische Daten
Allgemein51
Voreingestellter Timing-Modi
53
Anhang
Inanspruchnahme des kostenpflichtigen
Services (Kosten für Kunden)
55
Kein Produktdefekt
55
Ein Schaden am Gerät, der auf einen
Kundenfehler zurückzuführen ist
55
Andere55
Vermeidung des Einbrennens von
Nachbildern56
Was geschieht beim Einbrennen von
Nachbildern?
56
Empfohlene Präventionsmaßnahmen
56
Lizenz56
3
Kapitel 01
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Sicherheitshinweise
Warnung
Eine schwere oder tödliche Verletzung kann verursacht werden, wenn die Anweisungen nicht
befolgt werden.
Vorsicht
Verletzungen oder Sachschäden können verursacht werden, wenn die Anweisungen nicht
befolgt werden.
Mit diesem Symbol gekennzeichnete Handlungen sind verboten.
Aufbewahrung
Bei stark glänzenden Oberflächen wie dieser können bei Verwendung eines UV-Luftbefeuchters
in der Nähe weißliche Flecken auf dem Gerät entstehen.
"" Wenden Sie sich an das Kundenservicecenter, wenn das Innere des Produkts gereinigt
werden muss (es wird eine Servicegebühr erhoben).
Strom und sicherheit
Warnung
Verwenden Sie kein(en) beschädigtes/n Netzkabel oder Stecker oder eine lose
Steckdose.
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Verwenden Sie nicht mehrere Geräte an nur einer Steckdose.
Mit diesem Symbol gekennzeichnete Anweisungen sind zu befolgen.
Überhitzte Steckdosen können einen Brand verursachen.
Berühren Sie den Netzstecker nicht mit nassen Händen. Andernfalls kann dies zu einem
elektrischen Schlag oder Brand führen.
Knicken Sie das Netzkabel nicht, und ziehen Sie auch nicht mit Gewalt daran. Verlegen
Sie das Netzkabel nicht unter einem schweren Gegenstand.
Ein beschädigtes Kabel kann einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf.
Andernfalls könnte dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
4
Stecken Sie den Netzstecker ganz hinein, sodass er nicht locker sitzt.
Eine instabile Verbindung kann einen Brand verursachen.
Schließen Sie den Netzstecker an eine geerdete Steckdose an (nur isolierte Geräte vom
Typ 1).
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Entfernen Sie Staub an den Steckerstiften oder in der Steckdose mit einem trockenen
Tuch.
Andernfalls kann ein Brand entstehen.
Vorsicht
Ziehen Sie das Netzkabel nicht ab, während das Gerät verwendet wird.
Das Gerät könnte durch eine Überspannung beschädigt werden.
Verwenden Sie nur das von Samsung mit dem Gerät gelieferte Netzkabel. Verwenden
Sie das Netzkabel nicht mit anderen Geräten.
Andernfalls könnte dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Sorgen Sie dafür, dass die Steckdose, an der das Netzkabel angeschlossen ist, gut
zugänglich ist.
Das Netzkabel muss abgezogen werden, um die Stromzufuhr zum Gerät
auszuschalten, wenn ein Problem auftritt.
Fassen Sie den Stecker, wenn Sie das Netzkabel aus der Steckdose ziehen.
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Installieren
Warnung
Legen Sie auf der Oberseite des Geräts keine Kerzen, Insektenschutzmittel oder
Zigaretten ab. Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf.
Andernfalls kann ein Brand entstehen.
Stellen Sie das Produkt nicht an schlecht belüfteten Orten wie einem Bücherregal oder
Schrank auf.
Eine erhöhte Innentemperatur kann einen Brand verursachen.
Stellen Sie das Gerät nicht auf eine instabile oder vibrierende Oberfläche (unsicheres
Regal, geneigte Fläche usw.).
•• Das Gerät könnte herunterfallen und beschädigt werden und/oder Verletzungen
verursachen.
•• Wenn das Gerät an einem Ort mit besonders starker Vibration verwendet wird,
kann es beschädigt oder ein Brand verursacht werden.
Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung, Hitze oder einem heißen
Gegenstand wie einem Herd aus.
Andernfalls kann die Gerätelebensdauer verringert oder ein Feuer verursacht
werden.
Stellen Sie das Gerät außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern auf.
•• Das Gerät könnte herunterfallen und Kinder verletzen.
•• Die Vorderseite ist schwer. Stellen Sie das Gerät daher auf einen ebenen und
stabilen Untergrund.
Speiseöl, wie beispielsweise Sojaöl, kann das Gerät beschädigen oder verformen. Stellen
Sie das Gerät nicht in einer Küche oder in der Nähe einer Küchentheke auf.
Lassen Sie den Wandmontagehalter von einem Techniker montieren.
•• Die Montage durch eine unqualifizierte Person kann zu einer Verletzung führen.
•• Verwenden Sie nur zugelassene Schränke.
Stellen Sie das Gerät mindestens 10 cm von der Wand weg, um genügend Luftzirkulation
zu ermöglichen.
Eine erhöhte Innentemperatur kann einen Brand verursachen.
5
Lassen Sie die Verpackungsfolien nicht in die Hände von Kindern gelangen.
Kinder könnten daran ersticken.
Stellen Sie das Gerät nicht in einem Fahrzeug oder an einem Ort, der Staub, Feuchtigkeit
(Wasser tropft u.ä.), Öl oder Rauch ausgesetzt ist, auf.
Andernfalls könnte dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Vorsicht
Legen Sie das Gerät nicht auf seiner Vorderseite ab.
Der Bildschirm könnte dadurch beschädigt werden.
Lassen Sie das Gerät beim Transport nicht fallen.
Betriebsstörungen oder Verletzungen können die Folge sein.
Setzen Sie das Gerät vorsichtig ab.
Betriebsstörungen oder Verletzungen können die Folge sein.
Wenn Sie das Gerät an einem ungewöhnlichen Ort (ein Ort mit viel Feinstaub,
chemischen Substanzen, extremen Temperaturen oder hoher Feuchtigkeit oder an
einem Ort, an dem das Gerät ständig für einen längeren Zeitraum in Betrieb sein soll)
aufstellen, kann dies seine Leistung erheblich beeinträchtigen.
Wenden Sie sich unbedingt an das Samsung Kundenservicecenter, bevor Sie das
Gerät an einem solchen Ort aufstellen.
Betrieb
Warnung
Im Inneren des Geräts liegt Hochspannung an. Zerlegen, reparieren oder modifizieren
Sie das Gerät nicht selbst.
•• Andernfalls könnte dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
•• Wenden Sie sich zur Reparatur an das Samsung Kundenservicecenter.
Lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät spielen.
Kinder könnten sich ernsthaft verletzen.
Wenn das Gerät heruntergefallen oder die Verkleidung beschädigt ist, schalten Sie
den Netzschalter aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab. Wenden Sie sich dann an das
Samsung Kundenservicecenter.
Wenn Sie das Gerät trotzdem weiter verwenden, kann dies zu einem Brand oder
Stromschlag führen.
Lassen Sie keine schweren Gegenstände oder Gegenstände, die Kinder mögen
(Spielzeug, Süßigkeiten usw.) auf der Oberseite des Geräts liegen.
Das Gerät oder schwere Gegenstände könnten herunterfallen, wenn Kinder nach
dem Spielzeug oder den Süßigkeiten greifen, was zu schweren Verletzungen führen
könnte.
Bewegen Sie das Gerät nicht, indem Sie am Netzkabel oder an einem anderen Kabel ziehen.
Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen, einem elektrischen Schlag oder Brand
kommen.
Heben oder bewegen Sie das Gerät nicht, indem Sie am Netzkabel oder an einem
anderen Kabel ziehen.
Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen, einem elektrischen Schlag oder Brand
kommen.
Stellen Sie sicher, dass die Lüftungsöffnungen nicht durch Tischdecken oder Vorhänge
blockiert sind.
Eine erhöhte Innentemperatur kann einen Brand verursachen.
Stecken Sie keine metallischen Gegenstände (Schrauben, Münzen, Haarnadeln usw.)
oder leicht entzündliche Gegenstände (Papier, Streichhölzer usw.) in das Gerät (in
Lüftungsöffnungen, Anschlüsse o.ä.).
•• Schalten Sie das Produkt aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab, wenn Wasser
oder andere Fremdstoffe in das Gerät gelangt sind. Wenden Sie sich dann an das
Samsung Kundenservicecenter.
•• Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen, einem elektrischen Schlag oder Brand
kommen.
6
Stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Gegenstände (Vasen, Töpfe, Flaschen usw.)
oder metallischen Gegenstände auf das Gerät.
•• Schalten Sie das Produkt aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab, wenn Wasser
oder andere Fremdstoffe in das Gerät gelangt sind. Wenden Sie sich dann an das
Samsung Kundenservicecenter.
•• Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen, einem elektrischen Schlag oder Brand
kommen.
Schalten Sie vor dem Transport des Geräts den Netzschalter aus, und ziehen Sie das
Netzkabel und alle anderen angeschlossenen Kabel ab.
Ein beschädigtes Kabel kann einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Wenn das Gerät ein seltsames Geräusch, Brandgeruch oder Rauch von sich gibt, ziehen
Sie sofort das Netzkabel ab und wenden sich an das Samsung Kundenservicecenter.
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Schalten Sie das Gerät während eines Gewitters aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab.
Andernfalls könnte dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Lassen Sie auf das Gerät keine Gegenstände fallen, und schlagen Sie auch nicht
dagegen.
Andernfalls könnte dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Berühren Sie das Gerät oder den Netzstecker nicht, wenn Gas austritt. Lüften Sie den
Raum sofort.
Vorsicht
Verwenden Sie keine Luftbefeuchter oder Öfen in der Nähe des Geräts.
Andernfalls könnte dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Berühren Sie nicht den Bildschirm, wenn das Gerät längere Zeit eingeschaltet war, weil
es heiß wird.
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.
Betriebsstörungen oder Verletzungen können die Folge sein.
Das Anzeigen von Standbildern auf dem Bildschirm über einen längeren Zeitraum kann
zum Einbrennen von Nachbildern oder Pixelfehlern führen.
Aktivieren Sie den Stromsparmodus oder einen Bewegtbild-Bildschirmschoner,
wenn Sie das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwenden.
Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose, wenn Sie das Gerät für einen längeren
Zeitraum (Urlaub usw.) nicht verwenden.
Staubablagerungen können in Verbindung mit Hitze einen Brand, Stromschlag oder
Leckstrom verursachen.
Verwenden Sie das Gerät mit der empfohlenen Auflösung und Frequenz.
Ihr Sehvermögen könnte sich sonst verschlechtern.
Wenn Sie über einen längeren Zeitraum aus zu geringer Entfernung auf den Bildschirm
schauen, kann dies zu einer Verschlechterung Ihres Sehvermögens führen.
Funken können eine Explosion oder einen Brand verursachen.
Gönnen Sie Ihren Augen pro 1 Stunde Geräteverwendung eine Pause von 5 Minuten.
Verwenden Sie kein brennbares Spray und keine brennbare Substanz in der Nähe des
Geräts, und bewahren Sie diese auch nicht in der Nähe auf.
Die Augen werden weniger ermüdet.
Dies kann zu einer Explosion oder zu einem Brand führen.
Lassen Sie Kleinteile nicht in die Hände von Kindern gelangen.
7
Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung
Achten Sie unbedingt darauf, dass wenn der Stift mit einer Last von mehr als 2,5 kg verwendet wird,
das Schutzglas zerkratzen könnte.
Wenn Sie einen Kugelschreiber verwenden, der nicht im Lieferumfang enthalten ist, könnte der
Bildschirm eventuell mit Tinte verschmutzt oder beschädigt werden.
"" Wir empfehlen die Verwendung des mitgelieferten Stifts. Verwenden Sie nur den Stift und
keine spitzen, scharfen Gegenstände.
"" Wenn Staub oder Schmutz vom mitgelieferten Stift am Schutzglas haften bleibt, reinigen
Sie es anhand der nachfolgenden Anweisungen.
Reinigung der Außenflächen und des Displays
Reinigen Sie die Oberfläche mit einem leicht feuchten, weichen Tuch und wischen Sie sie
anschließend trocken.
1
2
3
8
Kapitel 02
Vorbereitung
Überprüfen des Lieferumfangs
"" Wenn Komponenten fehlen,
wenden Sie sich an den Anbieter,
bei dem Sie das Gerät gekauft
haben.
Kurzanleitung zur Konfiguration
Garantiekarte
(nicht überall verfügbar)
Erklärungen zur Einhaltung
gesetzlicher Vorschriften
USB-Kabel
Anschlussabdeckung
Netzkabel
"" Das Aussehen der Komponenten
kann von den dargestellten Bildern
abweichen.
Eingabestift X 2
9
Bauteile
"" Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
Bauteile
Beschreibung
Halten Sie den Eingabestift auf seiner Position.
Stiftehalter
•• Wenn das Produkt ausgeschaltet ist und Sie den Stift aus dem Stiftehalter
nehmen, schaltet sich der Bildschirm ein.
•• Wenn das Produkt im Bildschirmschoner-Modus ist und Sie den Stift aus dem
Stiftehalter nehmen, schaltet sich der Bildschirm ein.
Lautsprecher
•• Halten Sie Ihr Mobilgerät an das NFC-Feld, um eine Verbindung herzustellen.
"" Im Schreibmodus kann ein NFC-Tagging automatisch Smart View oder Screen
Mirroring auf ihrem Mobilgerät ausführen.
"" Diese Funktion wird nur auf Mobilgeräten von Samsung mit der Version
Android 8.0 Oreo oder höher unterstützt.
NFC-Feld
•• Halten Sie eine NFC-Karte auf das NFC-Feld, um automatisch eine E-Mail-Adresse
einzugeben.
"" Beim Erstellen einer E-Mail wird eine E-Mail-Adresse automatisch
eingegeben, wenn sie von dem verschlüsselten NFC-Tag gelesen wird.
"" Weitere Informationen zur Eingabe einer E-Mail-Adresse in die NFC-Karte
finden Sie unter „Senden von E-Mails“.
•• Drücken und halten Sie die Taste, um das Produkt auszuschalten.
Netztaste
•• Drücken Sie im Schreibmodus kurz die Ein/Aus-Taste, um in den
Bildschirmschoner-Modus zu wechseln.
•• Drücken Sie im Modus HDMI oder Screen Mirroring die Ein/Aus-Taste, um den
Vollbildmodus zu verlassen.
10
Bauteile
Beschreibung
Erkennt die Bewegungen des Benutzers und schaltet das Produkt dadurch ein oder
aus.
Der Bildschirm wird berührt oder der Eingabestift angehoben.
Bewegung wird
erkannt.
Whiteboard /
Blackboard
Bewegung wird
erkannt.
Bildschirmschoner
Keine Bewegung für
1 Stunde.
Ausschalten
Keine Bewegung für
1 Stunde.
"" Es wird wie folgt vorgegangen, wenn das Produkt keine Bewegung erkennt und
sich deshalb ausschaltet:
→ System → Erweiterte Einstellungen → Automatisch speichern auf
–– Wenn
Ein gesetzt ist: Die letzte von Ihnen erstellte Liste wird auf dem Bildschirm
angezeigt.
Bewegungssensor
→ System → Erweiterte Einstellungen → Automatisch speichern auf
–– Wenn
Aus gesetzt ist: Auf dem Bildschirm wird eine neue Liste angezeigt.
"" Nur wenn
→ System → Erweiterte Einstellungen → Bewegungssensor auf
Aus gesetzt ist, wird das Produkt automatisch nach der unter Autom. Aussch.
eingestellten Zeitdauer ausgeschaltet.
"" Wenn der Bildschirm eines Mobilgeräts und Laptops auf dem Produkt
im Vollbildmodus angezeigt wird, wechselt das Produkt nicht in den
Bildschirmschonermodus.
"" Wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist, schaltet er sich eventuell je nach
Umgebung und Beleuchtung in den Bildschirmschonermodus. Um den Bildschirm
des Produkts nur mit der Ein/Aus-Taste ein- oder auszuschalten, stellen Sie die
Option Bewegungssensor auf Aus unter → System → Erweiterte Einstellungen.
•• Um den normalen Betrieb des Bewegungssensors zu gewährleisten, installieren Sie
das Produkt nicht an einem Ort, an dem es direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist.
•• Verdecken Sie die Vorderseite des Bewegungssensors nicht mit einem Gegenstand.
•• Wenn sich auf dem Bewegungssensor Fremdstoffe befinden, wischen Sie diese mit
einem weichen Tuch ab.
11
Anschlüsse
"" Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
Anschlüsse
Beschreibung
USB
Zum Anschluss eines USB-Speichergeräts.
(1.0A)
"" Die USB-Anschlüsse am Gerät sind für einen konstanten Strom von maximal 1,0A
ausgelegt. Bei einer Überschreitung des Maximalwerts funktionieren die USBAnschlüsse möglicherweise nicht.
LAN
Zur Verbindung mit dem Netzwerk über ein LAN-Kabel. (10/100 Mbit/s)
TOUCH
OUT
HDMI IN
RS232C
IN
LAN
USB
(1.0A)
"" Verwenden Sie ein Cat 7-Kabel (STP*-Typ) für die Verbindung.
* Abgeschirmtes verdrilltes Kabel (Shielded Twisted Pair).
RS232C IN
Vorgesehen für Servicetechniker.
HDMI IN
Zum Anschluss eines Quellgeräts über ein HDMI-Kabel.
TOUCH OUT
Zur Verbindung mit einem PC über ein USB-Kabel. Der PC-Bildschirm kann durch
Berühren des Produktbildschirms bedient werden.
USB
Zum Anschluss eines USB-Speichergeräts.
(5V 0.5A)
"" Die USB-Anschlüsse am Gerät sind für einen konstanten Strom von maximal 0,5A
ausgelegt. Bei einer Überschreitung des Maximalwerts funktionieren die USBAnschlüsse möglicherweise nicht.
USB
(5V 0.5A)
12
Vor dem Aufstellen des Geräts
(Installationshandbuch)
Ein produktspezifischer Ständer, der auch an der Wand montiert werden kann, ist von Samsung
separat erhältlich.
Rotation
"" Wenden Sie sich für weitere Einzelheiten an das Samsung-Kundendienscenter.
•• Um das Produkt im Querformat zu verwenden, muss es entgegen dem Uhrzeigersinn
gedreht werden, damit der Sensorteil nach unten zeigt.
Lüftung
"" Wenden Sie sich für weitere Einzelheiten an das Samsung-Kundendienscenter.
Montage an einer senkrechten Wand
A Mindestens 15 mm
B Umgebungstemperatur: 35℃ oder weniger
"" Wenn Sie das Gerät an einer senkrechten Wand montieren, lassen Sie
mindestens 15 mm Abstand zwischen dem Gerät und der Wandfläche,
damit eine ausreichende Belüftung gewährleistet ist, und stellen Sie
sicher, dass die Umgebungstemperatur stets unterhalb von 35°C.
A
B
Montage an einer unregelmäßigen Wandfläche
A Mindestens 15 mm
B Mindestens 25 mm
B
C Umgebungstemperatur: 35℃ oder weniger
"" Wenn Sie das Gerät an einer unregelmäßigen Wandfläche montieren,
lassen Sie mindestens soviel Raum zwischen dem Gerät und der
Wandfläche, wie oben angegeben ist, damit ausreichende Belüftung
gewährleistet ist, und stellen Sie sicher, dass die Umgebungstemperatur
stets unterhalb von 35°C liegt.
A
B
C
13
Montieren der Wandhalterung
Montieren der Wandhalterung
•• Mit dem Wandhalterungskit können Sie das Gerät an der Wand montieren.
•• Detaillierte Informationen zur Montage der Wandhalterung finden Sie in der Gebrauchsanweisung der Wandhalterung.
•• Wir empfehlen Ihnen, die Montage der Wandhalterung von einem Handwerker durchführen zu lassen.
•• Samsung Electronics ist nicht verantwortlich für jegliche Schäden am Gerät oder Verletzungen von Ihnen oder anderen Personen, wenn Sie die Wandhalterung selbst montieren.
Spezifikationen des Wandhalterungskits
(VESA)
"" Montieren Sie die Wandhalterung an einer massiven senkrechten
Wand.
Wenden Sie sich an die nächste Kundendienststelle für eine Installation
des Produkts an einem anderen Wandbereich.
Wenn Sie das Gerät an einer schrägen Wand montieren, kann es
herunterfallen und zu schweren Verletzungen führen.
•• Samsung-Wandhalterungskits enthalten eine detaillierte Montageanleitung und alle für die Montage
benötigten Teile.
•• Verwenden Sie keine Schrauben, die länger als die Standardlänge sind oder nicht der VESAStandardspezifikation für Schrauben entsprechen. Zu lange Schrauben können zu Schäden im Inneren des
Geräts führen.
•• Bei Wandhalterungen, die nicht den VESA-Standard für Schrauben einhalten, kann die Länge der Schrauben je
nach Wandbefestigungsspezifikationen variieren.
•• Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an. Andernfalls könnte das Produkt beschädigt werden oder
herunterfallen und Verletzungen verursachen. Samsung haftet nicht für diese Art von Unfällen.
•• Samsung haftet nicht für Produkt- oder Personenschäden, wenn eine Nicht-VESA- oder nicht spezifizierte
Wandhalterung verwendet wird oder der Endverbraucher nicht die Montageanweisungen des Produkts befolgt.
•• Grundsätzlich muss das Gerät von mindestens zwei Personen an der Wand befestigt werden.
•• Die Standardabmessungen für Wandmontagekits finden Sie in der Tabelle unten.
VESA-Schraubenlochmaße (A * B) in mm
Standardschraube
Menge
400 × 400
M8
4
"" Montieren Sie das Wandmontagekit nicht, während das Gerät eingeschaltet ist. Dies könnte zu Verletzungen
durch Stromschlag führen.
14
Verbinden mit einem Netzwerk
•• Je nachdem, wie Ihr Netzwerk konfiguriert ist, können Sie das Gerät auch mit Ihrem LAN
verbinden, indem Sie den LAN-Port auf der Rückseite des Geräts mithilfe eines LAN-Kabels
direkt mit einer Netzwerkdose verbinden
(siehe Abbildung unten). Die Wanddose muss mit einem Modem oder Router an anderer
Stelle in Ihrem Haus verbunden sein.
Netzwerkeinstellungen (kabelgebunden)
LAN
Modemanschluss an der Wand
RJ45
Verbinden mit einem kabelgebundenen Netzwerk (LAN)
Es gibt drei Möglichkeiten, um Ihr Gerät mithilfe eines Kabels mit Ihrem LAN zu verbinden.
•• Sie können Ihr Gerät mit dem LAN verbinden, indem Sie den LAN-Port auf der Rückseite
des Geräts mithilfe eines LAN-Kabels mit einem externen Modem verbinden
(siehe Abbildung unten).
LAN
Externes Modem
Modemanschluss an der Wand
(ADSL / VDSL)
Modemkabel
RJ45
LAN-Kabel
•• Sie können Ihr Gerät mit dem LAN verbinden, indem Sie den LAN-Port auf der Rückseite
des Geräts mit einem IP-Sharer verbinden, der wiederum mit einem externen Modem
verbunden ist. Verwenden Sie für die Verbindung ein LAN-Kabel (siehe Abbildung unten).
Modemanschluss an der Wand
Externes Modem
IP-Sharer
(ADSL / VDSL)
(mit DHCP-Server)
LAN
RJ45
LAN-Kabel
Wenn Sie ein Netzwerk ohne feste IP-Adressen (dynamisches Netzwerk) haben, sollten Sie ein
ADSL-Modem oder einen Router, das bzw. der das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP)
unterstützt, verwenden. Modems und Router, die DHCP unterstützen, stellen automatisch die
Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway und DNS zur Verfügung, die das Gerät benötigt,
um auf das Internet zuzugreifen. Sie müssen sie dann nicht manuell eingeben. Die meisten
Heimnetzwerke sind dynamische Netzwerke.
Einige Netzwerke erfordern eine statische IP-Adresse. Wenn Ihr Netzwerk eine statische
IP-Adresse benötigt, müssen Sie beim Einrichten der Netzwerkverbindung die Werte für
IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway und DNS im Kabelkonfigurationsbildschirm manuell
eingeben. Sie erhalten die Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway und DNS von Ihrem
Internet-Dienstanbieter.
Wenn Sie einen Windows-Computer verwenden, können Sie diese Werte auch über Ihren
Computer ermitteln.
"" Sie können ADSL-Modems, die DHCP unterstützen, auch verwenden, wenn Ihr Netzwerk
eine statische IP-Adresse benötigt.
"" ADSL-Modems, die DHCP unterstützen, ermöglichen auch die Verwendung statischer IPAdressen.
Modemkabel
LAN-Kabel
LAN-Kabel
15
Konfigurieren Sie die Netzwerkverbindung, um Internetdienste nutzen und Software-Updates
durchführen zu können.
So konfigurieren Sie das Gerät manuell
Automatisch Netzwerkeinstellungen öffnen (kabelgebunden)
2 Der Netzwerktestbildschirm wird angezeigt und die Überprüfung beginnt. Drücken Sie
Zur Verbindung mit dem Netzwerk über ein LAN-Kabel.
Zunächst muss ein LAN-Kabel angeschlossen werden.
So konfigurieren Sie das Gerät automatisch
1 Stellen Sie Netzwerktyp auf der Seite Netzwerkeinstellungen öffnen auf Drahtlos ein.
Abbruch. Die Prüfung wird beendet.
3 Wählen Sie im Netzwerkverbindungsbildschirm IP-Einst. aus. Der Bildschirm IP-Einst. wird
angezeigt.
4 Wählen Sie das Feld ganz oben aus, drücken Sie E, und stellen Sie IP-Einstellung dann auf
1 Stellen Sie Netzwerktyp auf der Seite Netzwerkeinstellungen öffnen auf Drahtlos ein.
Manuell eingeben. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Feld der IP-Adresse.
2 Der Netzwerktestbildschirm wird angezeigt und überprüft die Netzwerkverbindung.
"" Wenn Sie IP-Einstellung auf Manuell eingeben einstellen, wird DNS-Einst. automatisch
Wenn die Verbindung überprüft wurde, wird die Meldung „Erfolgreich Ihr Gerät ist mit dem
Internet verbunden. Wenden Sie sich bei Problemen mit der Nutzung von Online-Diensten
bitte an Ihren Internetanbieter." angezeigt.
"" Wenn die Verbindung fehlschlägt, überprüfen Sie den LAN-Port-Anschluss.
"" Wenn die Netzwerkeinstellungen nicht automatisch ermittelt werden können oder Sie
die Verbindung manuell einrichten möchten, finden Sie entsprechende Informationen im
nächsten Abschnitt, „Netzwerkeinrichtung“.
in Manuell eingeben geändert.
5 Wählen Sie zum Abschluss OK am unteren Rand der Seite, und drücken Sie dann E. Der
Netzwerktestbildschirm wird angezeigt und die Überprüfung beginnt.
6 Wenn die Verbindung überprüft wurde, wird die Meldung „Erfolgreich Ihr Gerät ist mit dem
Internet verbunden. Wenden Sie sich bei Problemen mit der Nutzung von Online-Diensten
bitte an Ihren Internetanbieter." angezeigt.
Manuell Netzwerkeinstellungen öffnen (kabelgebunden)
Unternehmen verwenden möglicherweise statische IP-Adressen.
Fragen Sie in diesem Fall den Netzwerkadministrator nach IP-Adresse, Subnetzmaske, Gateway
und DNS-Serveradresse. Geben Sie diese Werte manuell ein.
Abrufen der Netzwerkverbindungseinstellungen
Gehen Sie wie folgt vor, um die Netzwerkverbindungseinstellungen anzuzeigen (funktioniert
so bei den meisten Windows-PCs).
1 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Netzwerksymbol in der unteren rechten Ecke
des Bildschirms.
2 Klicken Sie im angezeigten Popup-Menü auf „Status“.
3 Klicken Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld auf die Registerkarte Support.
4 Klicken Sie auf der Registerkarte Support auf die Schaltfläche Details. Die Netzwerkverbin
dungseinstellungen werden angezeigt.
16
Netzwerkeinstellungen (drahtlos)
Verbinden mit einem kabellosen Netzwerk (WLAN)
Drahtloser IP-Sharer
(Router mit DHCP-Server)
Der LAN-Anschluss an der Wand
Automatische Netzwerkeinrichtung (drahtlos)
Die meisten drahtlosen Netzwerke verfügen über ein optionales Sicherheitssystem, bei dem
Geräte, die auf das Netzwerk zugreifen möchten, einen verschlüsselten Sicherheitscode, den so
genannten Zugriffs- oder Sicherheitsschlüssel, übertragen müssen. Der Sicherheitsschlüssel
basiert auf einer Passphrase, in der Regel ein Wort oder eine Folge von Buchstaben und Zahlen
einer bestimmten Länge. Wenn Sie Sicherheit für Ihr drahtloses Netzwerk einrichten, werden
Sie danach gefragt. Wenn Sie diese Methode für die Einrichtung der Netzwerkverbindung
wählen und einen Sicherheitsschlüssel für Ihr drahtloses Netzwerk haben, müssen Sie die
Passphrase bei der automatischen oder manuellen Einrichtung eingeben.
So konfigurieren Sie das Gerät automatisch
1 Stellen Sie Netzwerktyp auf der Seite Netzwerkeinstellungen öffnen auf Drahtlos ein.
LAN-Kabel
Samsung empfiehlt die Verwendung von IEEE 802.11n. Wenn Sie ein Video über eine
Netzwerkverbindung wiedergeben, wird es möglicherweise nicht einwandfrei wiedergegeben.
"" Wählen Sie einen freien Kanal für den drahtlosen IP-Sharer aus. Wenn der für den
drahtlosen IP-Sharer festgelegte Kanal gerade von einem anderen Gerät in der Nähe
verwendet wird, führt dies zu Störungen und Übertragungsfehlern.
"" Ihr Produkt unterstützt nur die folgenden WLAN-Sicherheitsprotokolle.
Wenn Sie den Pure High-Throughput (Greenfield) 802.11n-Modus auswählen und der
Verschlüsselungstyp am AP oder WLAN-Router auf WEP, TKIP oder TKIP AES (WPS2Mixed)
eingestellt ist, unterstützt ein Samsung-Gerät keine Verbindungen nach den neuen WLANZertifizierungsspezifikationen.
"" Wenn Ihr WLAN-Router WPS (Wi-Fi Protected Setup) unterstützt, können Sie eine
Verbindung mit dem Netzwerk über PBC (Push Button Configuration) oder PIN (Personal
Identification Number) herstellen. WPS konfiguriert die SSID- und WPA-Schlüssel in beiden
Modi automatisch.
"" Verbindungsmethoden: Es gibt drei Methoden zur Einrichtung einer WLAN-Verbindung.
Automatische Einrichtung (mithilfe der automatischen Netzwerksuche), manuelle
Einrichtung, WPS verwenden
2 Die Netzwerk-Funktion sucht nach verfügbaren drahtlosen Netzwerken. Abschließend wird eine Liste der
verfügbaren Netzwerke angezeigt.
3 Drücken Sie in der Liste der Netzwerke die Taste ▲ oder ▼, um ein Netzwerk auszuwählen. Drücken Sie
dann zweimal die Taste E.
"" Wenn der gewünschte Drahtlos-Router nicht angezeigt wird, wählen Sie Aktual. für eine erneute Suche.
"" Wenn der Router nach dem erneuten Versuch nicht gefunden wird, wählen Sie die Schaltfläche Stopp.
Die Schaltfläche Netzwerk hinzufügen wird angezeigt.
4 Fahren Sie mit Schritt 5 fort, wenn der Bildschirm „Geben Sie das Kennwort für (AP-Name) ein.“ angezeigt
wird. Wenn Sie einen WLAN-Router auswählen, der nicht geschützt ist, fahren Sie mit Schritt 7 fort.
5 Wenn der Router geschützt ist, geben Sie den Geben Sie das Kennwort für (AP-Name) ein. ein
(Sicherheitsschlüssel oder PIN).
6 Bewegen Sie zum Abschluss den Cursor mit der Nach-rechts-Taste auf Fertig, und drücken Sie dann E. Der
Netzwerkverbindungsbildschirm wird angezeigt und die Überprüfung beginnt.
"" Es wird eine Verbindung mit dem Router hergestellt, doch kann nicht auf das Internet zugegriffen
werden.
7 Wenn die Verbindung überprüft wurde, wird die Meldung „Erfolgreich Ihr Gerät ist mit dem Internet
verbunden. Wenden Sie sich bei Problemen mit der Nutzung von Online-Diensten bitte an
Ihren Internetanbieter." angezeigt.
17
Manuelle Netzwerkeinrichtung (drahtlos)
So konfigurieren Sie das Gerät manuell
Unternehmen verwenden möglicherweise statische IP-Adressen.
1 Stellen Sie Netzwerktyp auf der Seite Netzwerkeinstellungen öffnen auf Drahtlos ein.
Fragen Sie in diesem Fall den Netzwerkadministrator nach IP-Adresse, Subnetzmaske, Gateway
und DNS-Serveradresse. Geben Sie diese Werte manuell ein.
Abrufen der Netzwerkverbindungseinstellungen
Gehen Sie wie folgt vor, um die Netzwerkverbindungseinstellungen anzuzeigen (funktioniert
so bei den meisten Windows-PCs).
1 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Netzwerksymbol in der unteren rechten Ecke
des Bildschirms.
2 Klicken Sie im angezeigten Popup-Menü auf „Status“.
3 Klicken Sie im daraufhin angezeigten Dialogfeld auf die Registerkarte Support.
4 Klicken Sie auf der Registerkarte Support auf die Schaltfläche Details. Die Netzwerkverbin
dungseinstellungen werden angezeigt.
2 Die Netzwerk-Funktion sucht nach verfügbaren drahtlosen Netzwerken. Abschließend wird eine Liste der
verfügbaren Netzwerke angezeigt.
3 Drücken Sie in der Liste der Netzwerke die Taste u oder d, um ein Netzwerk auszuwählen. Drücken Sie
dann zweimal die Taste E.
"" Wenn der gewünschte Drahtlos-Router nicht angezeigt wird, wählen Sie Aktual. für eine erneute
Suche.
"" Wenn der Router nach dem erneuten Versuch nicht gefunden wird, wählen Sie die Schaltfläche Stopp.
Die Schaltfläche Netzwerk hinzufügen wird angezeigt.
4 Fahren Sie mit Schritt 5 fort, wenn der Bildschirm „Geben Sie das Kennwort für (AP-Name) ein.“ angezeigt
wird. Wenn Sie einen WLAN-Router auswählen, der nicht geschützt ist, fahren Sie mit Schritt 7 fort.
5 Wenn der Router geschützt ist, geben Sie den Geben Sie das Kennwort für (AP-Name) ein. ein
(Sicherheitsschlüssel oder PIN).
6 Bewegen Sie zum Abschluss den Cursor mit der Nach-rechts-Taste auf Fertig, und drücken Sie dann E.
Der Netzwerkverbindungsbildschirm wird angezeigt und die Überprüfung beginnt.
7 Wählen Sie Abbruch aus, während versucht wird, eine Verbindung mit dem Netzwerk herzustellen. Der
Verbindungsversuch wird beendet.
8 Wählen Sie im Netzwerkverbindungsbildschirm IP-Einst. aus. Der Bildschirm IP-Einst. wird angezeigt.
9 Wählen Sie das Feld ganz oben aus, drücken Sie E, und stellen Sie dann IP-Einstellung auf Manuell
eingeben ein. Wiederholen Sie den Vorgang für jedes Feld der IP-Adresse.
"" Wenn Sie IP-Einstellung auf Manuell eingeben einstellen, wird DNS-Einst. automatisch in Manuell
eingeben geändert.
10Wählen Sie zum Abschluss OK am unteren Rand der Seite, und drücken Sie dann E. Der
Netzwerktestbildschirm wird angezeigt und die Überprüfung beginnt.
11 Wenn die Verbindung überprüft wurde, wird die Meldung „Erfolgreich Ihr Gerät ist mit dem Internet
verbunden. Wenden Sie sich bei Problemen mit der Nutzung von Online-Diensten bitte an
Ihren Internetanbieter." angezeigt.
18
WPS verwenden
So konfigurieren Sie das Gerät mit WPS verwenden
Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Ihr Router eine WPS verwenden-Taste hat:
1 Stellen Sie Netzwerktyp auf der Seite Netzwerkeinstellungen öffnen auf Drahtlos ein.
2 Wählen Sie WPS verwenden aus, drücken Sie E und anschließend erneut E.
3 Drücken Sie innerhalb der nächsten zwei Minuten die Taste WPS oder PBC auf Ihrem WLANRouter. Ihr Gerät empfängt nun automatisch alle benötigten Netzwerkeinstellungen und
stellt eine Verbindung mit dem Netzwerk her.
4 Der Netzwerkverbindungsbildschirm wird angezeigt. Die Netzwerkeinrichtung ist
abgeschlossen.
19
Kapitel 03
Schreiben
Was ist eine „Liste“?
•• Dateien werden in diesem Produkt als „Liste“ bezeichnet. Bei einer „Liste“ handelt es sich um eine Datei mit mehreren miteinander verknüpften Seiten.
•• Eine Liste kann aus max. 20 verknüpften Seiten bestehen.
•• Seiten sind im Hochformat vertikal und im Querformat horizontal miteinander verknüpft.
"" Auf einem Bildschirm kann jeweils nur eine Liste geöffnet werden. Weitere Informationen finden Sie unter „Verwalten von Listen“.
Hochformat
Querformat
Seite 1
Seite 2
Seite 1
Seite 2
20
Bildschirmelemente
Tasten
Beschreibung
Importieren
Zeigen Sie den Bildschirm eines mit dem Produkt verbundenen Mobilgeräts oder
Laptops an oder importieren Sie Daten, wie beispielsweise Bilder, von einem
angeschlossenen USB oder Netzlaufwerk.
Exportieren
Teilen Sie Ihre Kreationen auf verschiedene Weisen.
Importieren Exportieren
Verwalten und ändern Sie die Listen und Einstellungen.
Bewegen oder bearbeiten Sie die erstellten Listen für jede Seite.
Letzte Handlung rückgängig machen oder wiederholen.
•• Falls jegliche Seitenbearbeitungshandlungen wie das Hinzufügen, Löschen
zurückgesetzt.
und Bewegen von Seiten erkannt werden, wird
""
kann jeweils bis zu 20 Mal ausgeführt werden.
Seitenumbruchslinie
Scrollen Sie die Seitenumbruchslinie, um die Liste zu bewegen.
Scrollfläche
Scrollen Sie den schwarzen Bereich, um die Liste zu bewegen.
21
Zeichnen / Löschen
Ändern der Stiftfarbe
Sie können die Stiftfarbe durch Berühren und Halten des Bildschirms mit dem Stift ändern.
Mit dem mitgelieferten Stift haben Sie alle nur
erdenklichen gestalterischen Freiheiten.
•• Feine Spitze (
): Stift
•• Dicke Spitze (
): Highlighter
"" Zum Ändern der Farbe des Stifts oder Highlighters wählen Sie unter
oder Markiererfarbe.
→ Stift → Stiftfarbe
Ändern der Stiftbreite
Löschen
Sie können die Stiftbreite ändern.
Geschriebener Text lässt sich mit Ihrem Finger oder Ihrer Handfläche löschen.
"" Ändern Sie die Stiftbreite unter
→ Stift → Stift- und Markiererstärke.
22
Verwalten von Listen
Tasten
Beschreibung
Neu
Erstellen Sie eine neue Liste.
Öffnen
Öffnen, Löschen oder Exportieren Sie eine gespeicherte Liste.
Speichern
Speichern Sie die aktuelle Liste.
Sperren / Freigabe
•• Sperren: Geben Sie ein vierstelliges Passwort ein, um die aktuelle Liste zu sperren.
•• Freigabe: Zum Freigabe einer gesperrten Liste drücken Sie auf das vierstellige
Passwort, das Sie beim Verriegeln der Rolle eingestellt haben.
"" Nach dem Entsperren bleibt die aktuelle Liste so lange entsperrt, bis sie erneut
gesperrt wird.
Neu
Öffnen
Speichern
Sperren
Löschen
Blackboard
Löschen
Löschen Sie die aktuelle Liste.
Blackboard /
Whiteboard
Ändern Sie den Schreibmodus.
"" Die gerade bearbeitete Liste wird automatisch gespeichert und eine neue Liste wird
geöffnet.
Stellen Sie die Lautstärke ein.
Sie können die Anleitung anzeigen lassen.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Sie können das Konfigurationsmenü aufrufen.
23
Öffnen von Listen
Löschen / Exportieren von Listen
→ Öffnen → Wählen
→ Öffnen
Wählen
Öffnen
Nach Name
Nach Datum
Wählen
Exportieren
Löschen
Abbruch
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Wählen Sie die gewünschte Liste.
Sie können mehrere Listen zum Exportieren oder Löschen auswählen.
Bauteile
Beschreibung
Bauteile
Beschreibung
Teilen Sie die ausgewählten Listen wunschgemäß.
Nach Name ↔ Nach Datum
Legen Sie die Sortierreihenfolge der Dateien fest.
Wählen
Wählen Sie mehrere Rollen zum Exportieren oder
Löschen aus.
Löschen
Löschen Sie die ausgewählten Listen.
File Name
Benennen Sie die Datei um.
Abbruch
Heben Sie die Auswahl der Liste auf.
Exportieren
•• E-Mail / USB / Netzlaufwerk
"" Um eine gesperrte Liste zu öffnen ( ), geben Sie das vierstellige Passwort ein.
"" Die Listen sind nach dem aktuellsten Datum sortiert.
24
Seitenansicht
Sie können die erstellten Listen für jede Seite bewegen oder bearbeiten.
Bauteile
Beschreibung
Zeigen Sie eine Vorschau der Liste an.
"" Die Zeichnen-/Löschenfunktion wird nicht im Vorschaumodus unterstützt.
Schließen Sie die Seitenansicht.
Seitenzahl
Seitenansichtsbereich
Zeigt die Seitenzahl an.
Zeigt die derzeit geöffnete Seite an.
•• Wenn Sie eine Seite auswählen, wechselt der Fokus zu dieser Seite.
Importieren
Fokus
Exportieren
01
•• Ziehen Sie am Seitenansichtsbereich, um zu einer anderen Seite zu wechseln.
•• Berühren und halten Sie eine Seite, um den Seitenbearbeitungsbildschirm zu
öffnen. Drücken und ziehen Sie im Seitenbearbeitungsbildschirm die gewünschte
Seite, um die Seitenreihenfolge zu ändern.
Fügen Sie dem Fokusbereich eine neue Seite hinzu.
02
"" Sie können pro Liste bis zu max. 20 Seiten erstellen.
Löscht die Seite aus dem Fokusbereich.
03
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
25
Kapitel 04
Importieren
Sie können den Bildschirm eines mit dem Produkt verbundenen Mobilgeräts oder Laptops
anzeigen oder Daten, wie beispielsweise Bilder, von einem angeschlossenen USB oder
Netzlaufwerk importieren.
•• Tippen Sie auf Importieren oben auf dem Bildschirm, um das gewünschte Gerät
auszuwählen.
"" Sie können die gewünschten Bildschirme von dem importierten Inhalt erfassen.
Symbole
Beschreibung
Zeigt den Bildschirm von einem Mobilgerät über die Smart View- oder Screen
Mirroring-Funktion an.
Zeigt den Bildschirm Ihres Laptops an, der über eine HDMI-Verbindung oder
über WiFi display importiert wurde.
Zeigt Bilder und spezielle Dateien (.iwb) an, die von einem angeschlossenen
USB-Gerät importiert wurden.
Importieren
Zeigt Bilder und spezielle Dateien (.iwb) an, die von einem angeschlossenen
Netzlaufwerk importiert wurden.
Mobil
Laptop
Importieren
USB
Exportieren
Netzlaufwerk
"" Bei den speziellen Dateien (Dateierweiterung: iwb) handelt es sich um Dateien, die von
diesem Produkt erstellt und gespeichert werden und nur für das FLIP-Modell verfügbar
sind.
"" Unterstützte Grafikdateiformate: JPG, BMP, PNG, MPO
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
26
Verbinden mit einem Mobilgerät
Importieren → Mobil
Verbinden über Smart View oder Screen Mirroring
Verbinden über NFC-Tagging
"" Diese Funktion wird nur auf Mobilgeräten von Samsung mit der Version Android 8.0 Oreo
oder höher unterstützt.
"" Im Schreibmodus kann ein NFC-Tagging automatisch Smart View oder Screen Mirroring
auf ihrem Mobilgerät ausführen.
Smart View
1 Schalten Sie die NFC-Funktion auf einem unterstützten Mobilgerät ein.
1 Ziehen Sie die oberste Leiste auf den Mobilgerätebildschirm, um Smart View oder Screen
Mirroring zu starten.
2 Halten Sie das Mobilgerät auf das NFC-Feld an der Seite des Produkts.
"" Sie können das Mobilgerät von dem Bildschirm des Produkts aus steuern.
2 Wählen Sie dieses Produkt aus der auf dem Bildschirm angezeigten Geräteliste aus.
–– Der voreingestellte Gerätename lautet [Flip] Samsung WMH Series.
"" Sie können das Mobilgerät von dem Bildschirm des Produkts aus steuern.
"" Mit HDCP verschlüsselter Inhalt ist nach dem Anschließen eventuell nicht sichtbar.
27
Anschließen an einen Laptop
Verbinden über die WiFi Display-Funktion
"" Diese Funktion ist nur für Laptops verfügbar, die die WiFi Display-Funktion unterstützen.
Importieren → Laptop
Importieren
Mobil
Laptop
USB
Netzlaufwerk
Laptop
STEP. 02
HDMI
STEP. 01
Drahtlos
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Anschließen mit einem Kabel
1 Wählen Sie Info-Center oder Geräte im Benachrichtigungsfeld des Laptops aus.
1 Schließen Sie das Produkt mit einem HDMI-Kabel an den Laptop an.
2 Klicken Sie auf Verbinden oder Projekt und wählen Sie ein [Flip] Samsung WMH Series-
"" Mit HDCP verschlüsselter Inhalt ist nach dem Anschließen eventuell nicht sichtbar.
HDMI
Gerät aus, um das Verbinden fertigzustellen.
"" Die Menünamen können je nach Laptop variieren.
"" Nach dem Herstellen der WiFi Display-Verbindung kann der Laptop-Bildschirm über den
Produktbildschirm bedient werden.
"" Diese Funktion wird nur von Windows 8.1 und Windows 10 unterstützt.
2 Wählen Sie Importieren → Laptop → HDMI oben auf dem Bildschirm aus.
3 Um den Laptop von dem Bildschirm des Produkts aus zu steuern, schließen Sie das
mitgelieferte USB-Kabel an den TOUCH OUT-Anschluss des Produkts an.
"" Diese Funktion wird nur unterstützt, wenn der Bildschirm des Laptops sowohl im
Querformat ausgerichtet als auch auf Vollbildmodus gestellt ist.
TOUCH OUT
28
Importieren von einem USB-Gerät
Importieren von einem Netzlaufwerk
Importieren → USB
Importieren → Netzlaufwerk
Importieren
Importieren
Mobil
Laptop
USB
Netzlaufwerk
USB
Mobil
Laptop
USB
Netzlaufwerk
Netzlaufwerk
USB1
USB2
USB3
USB4
USB5
USB6
NETWORK1
NETWORK2
Hinzu
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Schließen Sie ein externes HDD- oder ein USB-Speichergerät an.
Schließen Sie ein Netzlaufwerk an, um Dateien zu importieren.
"" Sie können nur Bilder und spezielle Dateien (.iwb) importieren.
"" Sie können ein Netzlaufwerk registrieren, während das Netzwerk verbunden ist.
Weitere Informationen zum Anschließen an ein Netzwerk finden Sie unter „Verbinden mit
einem Netzwerk“.
"" Sie können ein Netzlaufwerkkonto unter → Verbinden → Erweiterte Einstellungen →
Netzlaufwerk → Konto hinzufügen. registrieren.
Um ein Netzlaufwerkkonto zu registrieren, müssen Sie Adresse, Benutzername und
Passwort eingeben.
Weitere Informationen zum Registrieren Ihres Netzlaufwerkkontos mithilfe von
Netzlaufwerk finden Sie unter „Konto hinzufügen“.
"" Sie können nur Bilder und spezielle Dateien (.iwb) importieren.
29
Quellfenster
Wenn Sie einen Laptop oder ein Mobilgerät an das Produkt anschließen, wird das Quellfenster angezeigt.
"" Diese Funktion ist nur im Schreibmodus verfügbar.
Bauteile
Gerätename
Beschreibung
Menüleiste
Ziehen Sie das Quellfenster an die gewünschte Position.
Gerätename
Zeigt den Namen des angeschlossenen Geräts an.
Erfassen Sie das Quellfenster.
Drehen Sie das Quellfenster.
"" Diese Funktion wird nur auf Mobilgeräten von Samsung mit der Version Android
8.0 Oreo oder höher unterstützt.
Wechseln Sie in den Vollbildmodus.
•• Wenn die Ein/Aus-Taste im Vollbildmodus gedrückt wird, kehrt der Bildschirm in
den ursprünglichen Modus zurück.
"" Wenn sich das Produkt im Hochformat befindet, wird der Vollbildmodus nur
auf Mobilgeräten von Samsung mit der Version Android 8.0 Oreo oder höher
unterstützt.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
"" Der Vollbildmodus für Laptops wird nur im Querformat unterstützt.
Schließen Sie das Quellfenster.
Ändern Sie die Größe des Quellfensters.
30
Kapitel 05
Exportieren
Sie können Ihre erschaffenen Listen auf verschiedene Weisen exportieren.
Symbole
Beschreibung
Schicken Sie Ihre erstellten Listen per E-Mail.
Exportieren
Drucken Sie Ihre erstellten Listen aus.
E-Mail
Drucken
Importieren
USB
Exportieren
Netzlaufwerk
Exportieren Sie Ihre erstellten Listen an ein verbundenes USB-Gerät.
Exportieren Sie Ihre erstellten Listen an ein registriertes und verbundenes
Netzlaufwerk.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
31
Senden von E-Mails
Um Ihre erstellten Listen per E-Mail zu senden, müssen Sie zuerst Ihr E-Mail-Konto registrieren.
"" Sie können Ihr E-Mail-Konto unter
Exportieren → E-Mail
E-Mail
Senden
Bis
*****@***. ***
[[Flip] Samsung WMH Series] ****-**-**, **:**
Thema
1
→ Verbinden → Erweiterte Einstellungen → E-Mail. registrieren.
"" Wenn unter → Verbinden → Erweiterte Einstellungen → E-Mail die Option Absenderauthentifizierung auf
Verwenden gestellt wird, müssen Sie Ihr Konto bei jedem E-Mail-Sendevorgang bestätigen. Siehe unten.
–– Wenn Absenderauthentifizierung auf Verwenden gestellt ist, kann jeder Benutzer mit einem E-Mail-Konto
auf dem gleichen Mailserver (SMTP-Servername, SMTP-Portnummer) E-Mails senden.
Doch bei jedem Sendevorgang muss der Benutzer unter Konto und Password seine entsprechenden Daten
eingeben.
–– Wenn Absenderauthentifizierung auf Nicht verwenden gestellt ist, können E-Mails nur über das im Produkt
registrierte Konto und Password senden.
–– Wenden Sie sich für die zur Registrierung eines Mailservers erforderlichen SMTP-Informationen an Ihren
Mailserver-Administrator.
"" Als spezielle Dateien gespeicherte Dateien werden in das Format .pdf konvertiert und gesendet.
Bauteile
Beschreibung
Eingabe der E-Mail-Adresse des Empfängers.
Bis
•• Drücken Sie auf
und geben Sie den Text über die virtuelle Tastatur ein.
•• Drücken Sie auf
einzugeben.
auf der virtuellen Tastatur, um den Text handschriftlich
•• Um eine E-Mail-Adresse automatisch einzugeben, halten Sie eine NFC-Karte, für
die diese E-Mail-Adresse eingegeben worden ist, an das Gerät.
"" : Erläutert, an welche Stelle der NFC-Tag anzuhalten ist.
"" Registrieren Sie mit der NFC Writing App eine E-Mail-Adresse mit dem NDEF
Standard <Text> Record Type auf einer handelsüblichen NFC Forum Type 2
Card.
Thema
Der E-Mail-Betreff wird automatisch auf den Gerätenamen und das aktuelle Datum
eingestellt.
Senden
E-Mail senden.
Ändern des Seitenansichtsmodus zum Senden der Liste.
2
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Auswahl der zu sendenden Seiten.
32
Drucken
Installation der Flip Printing Software
Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Flip Printing Software zu installieren.
Zum Drucken müssen die Optionen Druckserver und Zeit einstellen eingerichtet werden.
Um den Druckserver einrichten zu können, müssen das Produkt, der gewünschte Drucker und
Ihr PC im gleichen Netzwerk verbunden sein.
Flip Printing Software muss ebenfalls auf dem angeschlossenen PC installiert sein.
"" Weitere Informationen zum Anschließen an ein Netzwerk finden Sie unter „Verbinden mit
einem Netzwerk“.
"" Der Druckserver kann unter
→ Verbinden → Druckserver eingerichtet werden.
"" Die Option Zeit einstellen kann unter
werden.
→ System → Zeit → Zeit einstellen eingerichtet
"" Die Flip Printing Software ist auf der entsprechenden Website verfügbar.
– http://displaysolutions.samsung.com
– http://www.samsung.com
"" Geräte, die Dateien übertragen, wie virtuelle Drucker (PDF, XPS, One note usw.) oder
Faxgeräte, werden nicht unterstützt, sondern nur Drucker, die tatsächlich auf Papier
drucken.
"" Nur das Druckpapierformat A4 wird unterstützt.
"" Die Installation dauert etwa 10 Minuten, variiert aber eventuell je nach Ihrer PC-Umgebung.
PC-Installationsanforderungen
•• Unterstützte Betriebssysteme:
Windows 7(32/64-Bit), Windows 10(32/64-Bit), MAC
"" Vergewissern Sie sich bei der Installation der Software, dass kritische Windows-Updates
bereits installiert worden sind. Aktualisieren Sie Windows Update vor dem Setup auf
die neueste Version.
"" Vergewissern Sie sich für Windows 7, dass das Service Pack 1 bereits installiert ist.
Einrichtung des Druckers
Nach der Installation der Flip Printing Software nehmen Sie die folgenden Einstellungen in
dem auf dem Bildschirm angezeigten Menü vor.
Automatische Einrichtung
1 Wählen Sie
→ Verbinden aus.
2 Wählen Sie Druckserver → Mit Server verbinden → Auto.
Manuelle Einrichtung
1 Wählen Sie
→ Verbinden aus.
2 Wählen Sie Druckserver → Mit Server verbinden → Manuell und geben Sie dann die Server-IPAdresse des PCs ein, auf dem Flip Printing Software installiert ist.
33
Exportieren → Drucken
Bauteile
Drucken
Drucken
Drucker
Zeigt eine Liste der verbundenen Drucker an. Wählen Sie den Drucker für das
Drucken der Liste aus.
Kopien
Legen Sie die Anzahl der Druckexemplare fest.
Druckvorschaubereich
Zeigen Sie eine Druckvorschau der zu druckenden Liste an.
Drucken
Starten des Druckvorgangs.
Farbmodus
Wählen Sie den Farbmodus für das Drucken der Liste aus.
Drucker
Kopien
01
Beschreibung
Farbmodus
1
Ändern Sie den Seitenansichtsmodus der zu druckenden Liste.
Wählen Sie die zu druckenden Seiten aus.
2
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
34
Exportieren auf ein USB-Gerät
Exportieren von einem Netzlaufwerk
Exportieren → USB
Exportieren → Netzlaufwerk
Exportieren
E-Mail
Drucken
Exportieren
USB
Netzlaufwerk
USB
Speichern
USB1
USB2
USB3
USB4
USB5
USB6
E-Mail
Drucken
USB
Netzlaufwerk
Netzlaufwerk
NETWORK1
Speichern
NETWORK2
Hinzu
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Schließen Sie ein externes HDD- oder ein USB-Speichergerät an.
Schließen Sie ein Netzlaufwerk an, um Dateien zu speichern.
"" Sie können nur die Datei .iwb und .pdf speichern.
"" Sie können ein Netzlaufwerk registrieren, während das Netzwerk verbunden ist.
Weitere Informationen zum Anschließen an ein Netzwerk finden Sie unter „Verbinden mit
einem Netzwerk“.
"" Sie können ein Netzlaufwerkkonto unter → Verbinden → Erweiterte Einstellungen →
Netzlaufwerk → Konto hinzufügen. registrieren.
Um ein Netzlaufwerkkonto zu registrieren, müssen Sie Adresse, Benutzername und
Passwort eingeben.
Weitere Informationen zum Registrieren Ihres Netzlaufwerkkontos mithilfe von
Netzlaufwerk finden Sie unter „Konto hinzufügen“.
"" Sie können nur die spezielle Dateien (.iwb) speichern.
35
Kapitel 06
Menü
Stift
2.
3.
Beschreibung
Stift- und Markiererstärke
Stellen Sie die Breite des Stifts und des Highlighters ein. Der Highlighter wird über das Ende des unterstützten Stifts bedient.
Stiftfarbe
Wählen Sie die Farbpalette für den normalen Stift aus.
Markiererfarbe
Wählen Sie die Farbpalette für den Highlighter aus. Der Highlighter wird über das Ende des unterstützten Stifts bedient.
36
Verbinden
2.
3.
Netzwerk
Beschreibung
Konfigurieren Sie das Netzwerk Ihres Geräts.
Netzwerkstatus
Zeigen Sie Ihr aktuelles Netzwerk und den Internetstatus an.
Netzwerkeinstellungen öffnen
Konfigurieren Sie die Netzwerkeinstellungen, um eine Verbindung mit dem verfügbaren Netzwerk herzustellen.
Proxyserver
Stellen Sie Ihre Proxyserver-Verbindung und damit zusammenhängende Funktionen ein.
Geräteverbindungsmanager
Erlauben Sie, dass Geräte in Ihrem Netzwerk, wie Smartphones und Tablets, Inhalte mit Ihrem Produkt teilen.
Zugriffsbenachrichtigung
Zeigt eine Benachrichtigung an, wenn ein Gerät, wie ein Smartphone oder Tablet, verbunden ist. Wenn Sie ein Wi-Fi-Netzwerk
verwenden, für das ein Passwort erforderlich ist, schalten Sie diese Option auf Aus, um eine automatische Verbindung mit
Geräten ohne Benachrichtigungen herzustellen.
Geräteliste
Anzeigen und Verwalten von angeschlossenen Geräten.
37
2.
3.
Beschreibung
Erweiterte Einstellungen
E-Mail
Richten Sie ein E-Mail-Konto für das Senden von E-Mails ein.
"" Weitere Informationen finden Sie unter „Senden von E-Mails“.
LDAP
•• LDAP-Verbindung einrichten
Konfigurieren einer neuen LDAP-Verbindung.
–– LDAP verwenden: Verwenden oder Nichtverwenden von LDAP
–– Einrichtungswert importieren: Die folgenden Einstellungen können vom auf dem USB gespeicherten
LDAPConnectionConfig.txt abgerufen werden (ohne Passwort)
"" Weitere Informationen finden Sie unter „So erstellen Sie eine Textdatei zum Gebrauch von LDAP“.
–– Kennung: DN(Eindeutiger Name) der Kennung, die im LDAP-Server verwendet wird.
––
––
––
––
––
"" Das Format von Kennung entspricht dem DN-Format von LDAP.
z.B. cn=admin, dc=myldap, dc=com
Passwort: Passwort, das zur Authentifizierung des LDAP-Servers verwendet wird.
Serveradresse: IP oder URL des LDAP-Servers
Serverportnummer: Portnummer des LDAP-Servers
Basis-DN: Oberster DN, der zur Suche im DIT(Directory Information Tree) beim Verbinden mit dem LDAP verwendet
wird
SSL/TLS: Verwenden oder Nichtverwenden von SSL/TLS
"" Wenn SSL/TLS auf Verwenden eingestellt ist, ist die verschlüsselte Datenübertragung aktiviert.
–– Nicht vertrauenswürdige Zertifikate verwenden: Erlauben oder nicht Nichterlauben von vertrauenswürdigen
Zertifikaten.
–– Authentifizierungstyp: Standard oder Anonym zur Authentifizierung des entsprechenden LDAP-Servers wählen.
38
2.
3.
Beschreibung
Erweiterte Einstellungen
LDAP
•• LDAP-Abfragekonfiguration
Einstellen der Anfrage für das verbundene LDAP.
––
––
––
––
––
––
––
UID: Ändern Sie den Benutzer UID, der in LDAP verwendet wird.
E-Mail: Ändern Sie die E-Mail E-Mail, die in LDAP verwendet wird.
Name: Ändern Sie den Benutzernamen (üblicher Name), der in LDAP verwendet wird.
Nachname: Ändern Sie den Nachnamen des Benutzers, der in LDAP verwendet wird.
Firmenname: Ändern Sie den Firmennamen, der in LDAP verwendet wird.
Abteilung: Ändern Sie den Abteilungsnamen, der in LDAP verwendet wird.
Benutzerdefinierte Abfrage: Ruft die benutzerdefinierte Anfrage vom auf dem USB gespeicherten LDAPQuery.txt ab
(Unterscheidung zwischen Groß-/Kleinschreibung).
"" Weitere Informationen finden Sie unter „So erstellen Sie eine Textdatei zum Gebrauch von LDAP“.
"" Drücken Sie die Taste Zurücksetzen, um die Einstellungen auf die Werkseinstellungen zurückzusetzen.
"" Wenn die Zuordnung nicht passt, enthält das Suchergebnis nicht die Attribute.
39
So erstellen Sie eine Textdatei zum Gebrauch von LDAP
Die LDAP Konfiguration besteht im Wesentlichen aus vielen langen Sätzen.
Während der LDAP-Konfiguration kann FLIP unter Verwendung der Textdatei abgerufen
werden, um Rechtschreibfehler zu vermeiden und eine Batch-Einstellung vorzunehmen.
"" Bei der Eingabe des Dateinamens und des Inhalts sollte für den korrekten Betrieb auf Großund Kleinschreibung geachtet werden.
•• Format von LDAPConnectionConfig.txt
(1)Beispiel für die Textdatei
User ID=cn=Manager, dc=example, dc=com
Server Address=123.456.789.012
Server Port Number=12345
Base DN=dc=samsung, dc=example, dc=com
SSL/TLS=Don't Use
Use Untrusted Certificates=Don't Use
Authentication Type=Basic
(2)Zuweisung von Werten (VAL) für jeden Schlüssel
User ID: Geben Sie die User ID ein.
Server Address: Geben Sie die IP oder URL des LDAP-Servers ein.
Server Port Number: Geben Sie den Port des LDAP-Servers ein.
SSL/TLS: Geben Sie Use oder Don't Use ein.
Use Untrusted Ceritificates: Geben Sie Use oder Don't Use ein.
Authentication Type: Geben Sie Basic oder Anonymous ein.
•• Format von LDAPQuery.txt
(1)Beispiel für die Textdatei
Col=mail
Col=cn
Col=departmentNumber
Col=o
Query=(|(mail=*<A>*)(cn=*<A>*))
(2)Zuweisung von Werten (VAL) für jeden Schlüssel
1)Col-Teil
‒‒In den meisten Fällen werden die obigen fünf Zeilen verwendet und sie werden
sequentiell in email, name, level, department und company abgebildet.
‒‒Jede Zeile wird auf Grundlage der folgenden Grammatik abgebildet. Col ist jedes
Attribut in LDAP und VAL ist der Wert, der in LDAP Query Configuration abgebildet
wird.
Col ist der Name, der links in LDAP Query Configuration abgebildet wird und VAL ist
das Attribut, das rechts im LDAP Query Configuration-Menü angezeigt wird.
Col=VAL oder Col=VAL+VAL
‒‒Sie können den Wert der gewünschten Spalte (Col) auswählen und ändern.
‒‒Col=level gibt den Titel an. Es erscheint nicht im Menü, wird aber zur Anzeige des
Suchergebnisses verwendet.
2)Query-Teil
‒‒<A> ist das Keyword, das für eine Search verwendet wird.
‒‒Die Syntax für die Custom Query entspricht der LDAP Query-Regel mit Ausnahme
von <A>.
Wenn zum Beispiel <A> im mail- oder cn-Attribut enthalten ist, können Sie es wie
folgt erstellen.
Query=(|(mail=*<A>*)(cn=*<A>*))
40
2.
3.
Beschreibung
Erweiterte Einstellungen
Druckserver
Richten Sie den Druckserver ein, um die Druckfunktion nutzen zu können.
"" Weitere Informationen finden Sie unter „Drucken“.
•• Mit Server verbinden
–– Auto: Zeigen und wählen Sie einen im Netzwerk verfügbaren Druckserver aus einer Liste von Server-IP-Adressen der
PCs aus, auf denen Flip Printing Software installiert ist.
–– Manuell: Geben Sie die Server-IP-Adresse des PCs ein, auf dem die Flip Printing Software installiert ist.
Netzlaufwerk
Bearbeiten oder fügen Sie Netzlaufwerkkonten hinzu. Netzlaufwerke können nur mit Samba hinzugefügt werden.
•• Konto hinzufügen: Fügen Sie neue Netzlaufwerkkonten hinzu. Dem Netzlaufwerk kann nur Samba hinzugefügt werden.
"" SAMBA 2.0 oder später wird unterstützt. Wenn Sie keine Verbindung zum Netzlaufwerk herstellen können, aktualisieren
Sie SAMBA auf die neueste Version.
"" Um ein Netzlaufwerkkonto zu registrieren, müssen Sie Adresse, Benutzername und Passwort eingeben.
–– Adresse: //IP-Adresse des Computers/Name des
freigegebenen Ordners
"" Bei der Eingabe einer Adresse muss unbedingt das Zeichen
/ anstatt von ₩ oder \ verwendet werden.
Beispiel: Wenn ein Ordner namens „sharedfolder“ auf
einem PC mit der IP-Adresse 12.34.56.789 freigegeben
wird, geben Sie als Adresse „//12.34.56.789/sharedfolder“
ein.
–– Benutzername: Ein Windows-Konto mit Berechtigungen für
den freigegebenen Ordner
"" Bei der Eingabe einer Domäne muss unbedingt das
Zeichen ₩ oder \ verwendet werden.
Beispiel, DomainName₩WindowsAccount
–– Passwort: Das für Ihr Windows-Konto eingestellte Passwort
Konto hinzufügen
Adresse
//12.34.56.789/sharedfolder
Benutzername
DomainName\WindowsAccount
Passwort
********
Speichern
Abbruch
•• Konto bearbeiten: Bearbeiten Sie die Netzlaufwerk-Konten.
41
System
2.
3.
Beschreibung
Sprache
Ändern Sie die Einstellungen für Sprache.
Zeit
Verschiedene zeitbezogene Optionen konfigurieren.
Zeit einstellen
Stellen Sie das aktuellen Datum und die Uhrzeit ein.
Sommerzeit
Stellen Sie die Uhr auf Sommerzeit.
"" Startdatum, Enddatum und Zeit-Offset sind nur aktiviert, wenn Sommerzeit auf Ein eingestellt ist.
Smart-Sicherheit
PIN ändern
Die Sicherheitsfunktionen zum Schutz Ihres Anzeigegeräts und der angeschlossenen Speichermedien gegen Viren umfassen
Folgendes.
Scan
Zum Überprüfen des Anzeigegeräts und angeschlossener Speichermedien auf Viren.
Isolierte Liste
Prüfen Sie die Liste von Elementen, die aufgrund von enthaltenen Viren isoliert wurden.
Ändern Sie das 4-stellige Passwort, das für die Verwendung der Funktionen Erweiterte Einstellungen und Alle zurücksetzen
erforderlich ist.
"" Die voreingestellten PIN-Nummer ist 0000.
Gerätename
Geben Sie den Gerätenamen ein.
Sie können den Namen des über das Netzwerk verwendeten Geräts anzeigen lassen.
42
2.
3.
Erweiterte Einstellungen
Beschreibung
Konfigurieren Sie die erweiterten Einstellungen, zu denen USB sperren, Netzwerksperre, Alle Dateien löschen usw. zählen.
Geben Sie Ihre 4-stellige PIN ein. Die voreingestellten PIN-Nummer ist „0000“.
"" Verwenden Sie die Funktion PIN ändern zur Änderung der PIN.
Bildschirmschoner
Bildschirmschoner einrichten. Sie können ein Bild zur Verwendung als Bildschirmschoner auswählen.
USB sperren
Richten Sie die Option USB sperren ein. Nach dem Einrichten wird das Gerät neu gestartet, um die Einstellungen zu
übernehmen.
Netzwerksperre
Richten Sie die Option Netzwerksperre ein. Nach dem Einrichten wird das Gerät neu gestartet, um die Einstellungen zu
übernehmen.
Automatisch speichern und
Automatisch ausschalten
•• Automatisch speichern: Alle Daten werden automatisch gespeichert. Um Autom. Aussch. verwenden zu können, muss die
Option Automatisch speichern zuerst aktiviert werden.
•• Autom. Aussch.: Wählen Sie aus, wann das Display abgeschaltet wird, nachdem für längere Zeit kein Benutzervorgang
erfolgt ist.
Bewegungssensor
Richten Sie einen Bewegungssensor ein, um Ihr Produkt automatisch auszuschalten, wenn für eine bestimmte Zeit keine
Bewegung erkannt wird.
Alle Dateien löschen
Löschen Sie alle Daten, einschließlich geschützte Daten, vom Gerät.
Zeitraum für „Alle löschen“
Legen Sie ein regelmäßiges Reset-Intervall fest, nach dem alle intern gespeicherten Daten gelöscht werden.
Produkt klonen
Exportieren Sie die Einstellungen dieses Geräts oder importieren Sie sie von anderen Geräten.
Einrichtung starten
Führen Sie die Setup-Schritte durch, die Sie beim ersten Gebrauch dieses Produkts durchgeführt haben.
43
Bild
2.
3.
Beschreibung
Hintergrundbel.
Passen Sie die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung nach Ihren Vorlieben an. 100 ist die hellste Einstellung.
Farbtemperatur
Stellen Sie die Farbtemperatur ein. Der Wert und die Temperatur erhöhen sich simultan, damit der blaue Farbanteil steigt.
(Bereich: 2800K - 16000K)
Weißabgleich
HDMI-Schwarzp.
R-Offset / G-Offset / B-Offset
/ R-Gain / G-Gain / B-Gain /
Zurücksetzen
Farbtemperatur des Bilds so einstellen, dass weiße Objekte heller erscheinen.
Stellen Sie den Schwarzpegel ein, um die Helligkeit und den Kontrast des HDMI-Bildes zu optimieren.
"" Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn das Produkt über ein HDMI-Kabel an ein Notebook angeschlossen ist und das
Quellfenster geöffnet wird.
Bild zurücksetzen
Setzen Sie alle Bildeinstellungen auf die Werkseinstellungen zurück.
44
Unterstützung
2.
3.
Software-Update
Beschreibung
Aktualisieren Sie die auf Ihrem Produkt installierte Software.
Jetzt aktualisieren
Aktualisieren Sie die Software, indem Sie die Aktualisierungsdateien herunterladen.
•• Aktuelle Version: Dies ist die bereits auf dem Gerät installierte Softwareversion.
Samsung kontaktieren
Hier finden Sie Informationen zu unseren Callcentern sowie zum Herunterladen von Produkten und Software.
"" Samsung kontaktieren, und ermitteln Sie Modellcode und Softwareversion des Geräts..
Alle zurücksetzen
Mit dieser Option werden alle Elemente im Menü zurückgesetzt.
45
Kapitel 07
Handbuch zur Fehlerbehebung
Probleme und Lösungen
"" Bevor Sie sich an das
Samsung-Kundendienstcenter
wenden, testen Sie Ihr Gerät
folgendermaßen. Wenn das
Problem weiterhin besteht,
wenden Sie sich an das SamsungKundendienstcenter.
"" Wenn das Produkt sich durch das
Bedienen der Tasten oder des
Bewegungssensors des Produkts
nicht ein- oder ausschaltet, lässt
es sich mit der Fernbedienung oder
Fernsteuerungsapp von Samsung
ein- oder ausschalten.
Probleme mit dem Quellfenster (HDMI)
Wenn ein HDMI-Kabel an das Gerät und den
PC angeschlossen ist, sehen Sie an allen vier
Bildschirmrändern Bereiche ohne Bild.
Die leeren Bereiche auf dem Bildschirm sind nicht auf einen Fehler des Geräts zurückzuführen.
Die leeren Bereiche werden durch den PC oder die Grafikkarte verursacht. Um das Problem zu
lösen, passen Sie das Bildformat in den HDMI-Einstellungen für die Grafikkarte an.
Wenn die Grafikkarte im Einstellungsmenü keine Möglichkeit bietet, das Anzeigeformat zu
ändern, aktualisieren Sie den Grafikkartentreiber mit der aktuellsten Version.
(Wenden Sie sich an den Hersteller der Grafikkarte oder des Computers, wenn Sie erfahren
möchten, wie Sie die Anzeigeneinstellungen anpassen können.)
Die Bilder auf dem Bildschirm sind verzerrt.
Überprüfen Sie, ob das Verbindungskabel zum Gerät korrekt angeschlossen ist.
Das Bild ist unscharf. Das Bild ist verschwommen.
Stellen Sie Auflösung und Frequenz auf die empfohlenen Werte ein.
Das Bild ist verwackelt oder zittert.
Überprüfen Sie, ob die Auflösung und Frequenz des PCs sowie der Grafikkarte auf einen mit
dem Gerät kompatiblen Bereich eingestellt sind. Ändern Sie dann die Bildschirmeinstellungen,
wenn nötig, wie in 'Standard-Anzeigemodi' beschrieben.
Auf dem Bildschirm bleiben Schatten oder Nachbilder
zurück.
46
Probleme mit dem Quellfenster (HDMI)
Die weiße Farbe wird nicht korrekt angezeigt.
Gehen Sie zu Bild, und passen Sie die Weißabgleich-Einstellungen an.
Das Gerät schaltet sich automatisch aus.
Stellen Sie sicher, dass Gerät und Steckdose mit dem Netzkabel verbunden sind.
Die Bildschirmanzeige sieht nicht normal aus.
Verschlüsselte Videoinhalte werden möglicherweise bei Szenen mit sich schnell bewegenden
Objekten, wie es bei Sportveranstaltungen oder Action-Videos der Fall ist, verfälscht
dargestellt.
Die Anzeige kann bei einem geringen Signalpegel oder geringer Bildqualität verfälscht sein.
Dies bedeutet nicht, dass das Gerät defekt ist.
Ein Mobiltelefon kann in einem Abstand von weniger als 1 m elektrische Interferenzen auf
analogen und digitalen Geräten verursachen.
Helligkeit und Farbe sind nicht normal.
Wählen Sie aus dem Menü Unterstützung → Alle zurücksetzen aus, um den Bildschirm
zurückzusetzen.
Die Anzeige ist instabil und friert dann ein.
Der Bildschirm kann einfrieren, wenn eine andere als die empfohlene Auflösung verwendet
wird oder das Signal nicht stabil ist. Ändern Sie die PC-Auflösung auf die empfohlene
Auflösung, um das Problem zu beheben.
Der Bildschirm kann nicht als Vollbild angezeigt werden.
Wenn sich das Quellfenster im Vollbildmodus befindet, während das Hochformat eingestellt
ist, erscheint oben und unten ein schwarzer Balken.
Wechseln Sie zum Querformat und schalten Sie das Quellfenster anschließend in den
Vollbildmodus.
47
Tonproblem
Kein Ton.
Prüfen Sie die eingestellte Lautstärke.
Die Lautstärke ist zu niedrig.
Stellen Sie die Lautstärke ein.
Wenn die Lautstärke auch nach dem Einstellen auf den höchsten Wert noch zu niedrig ist,
stellen Sie die Lautstärke Ihrer PC-Soundkarte oder des Softwareprogramms ein.
Video ist zu sehen, jedoch ist nichts zu hören.
Wenn ein HDMI-Kabel angeschlossen ist, überprüfen Sie die Audioausgabeeinstellungen am
PC.
Wenn ein externes Gerät verwendet wird
•• Überprüfen Sie die Audioausgabeeinstellungen am externen Gerät.
(Beispiel: Wenn Ihr Monitor über HDMI angeschlossen ist, müssen Sie eventuell die
Audiooption Ihres Videoausgabegeräts zu HDMI ändern.)
Schließen Sie das Netzkabel wieder am Gerät an, und starten Sie es dann neu.
Aus den Lautsprechern kommen statische Geräusche.
Eine geringe Signalstärke kann verfälschte Töne verursachen.
Man hört noch etwas, wenn die Lautstärke stumm
geschaltet ist.
Die Audioeinstellungen für die Hauptlautsprecher erfolgen getrennt von den internen
Lautsprechern des Geräts.
Wenn Sie die Lautstärke am Gerät ändern oder das Gerät stumm schalten, wirkt sich dies nicht
auf einen externen Verstärker (Decoder) aus.
48
Probleme mit der Touch-Eingabe
Die Symbole können berührt werden, die Zeichnungen
hingegen nicht.
Verwenden Sie den mitgelieferten produktspezifischen Stift.
Zeichnen und Löschen funktionieren nicht, wenn das
Quellfenster geöffnet ist.
Im PIP-Modus wird die Zeichnenfunktion im Quellfenster nicht unterstützt. Im Quellfenster
werden Zeichnungen in einer PC-Anwendung, wie beispielsweise Paint, von dieser PCAnwendung ausgeführt.
Berühren funktioniert nicht, wenn die HDMI-Verbindung
verwendet wird.
Wenn das Produkt mit einem PC verbunden ist, stellen Sie sicher, dass sich der Bildschirm des
PCs im Vollbildmodus (Querformat) befindet.
Überprüfen Sie, ob der TOUCH OUT-Anschluss an dem Produkt über ein USB-Kabel mit einem
USB-Anschluss des PCs verbunden ist.
Ich verwende zwei Stifte, aber sie funktionieren nicht gut.
Stellen Sie sicher, dass bei Mehrfachberührungen genügend Platz zwischen den beiden Stiften
besteht.
Berührungen brechen, die Reaktionsgeschwindigkeit
verlangsamt sich usw.
Stellen Sie sicher, dass auf der Oberfläche des Bildschirms keine Fremdstoffe sind.
Überprüfen Sie, ob der Bildschirm gebrochen ist.
Stellen Sie sicher, dass das Produkt keinem direkten Sonnenlicht ausgesetzt ist.
49
Andere Probleme
Das Gerät riecht nach Kunststoff.
Der Kunststoffgeruch ist normal und verschwindet im Laufe der Zeit.
An den Bildschirmkanten sind kleine Teilchen vorhanden.
Diese Teilchen befinden sich dort absichtlich. Das Gerät ist nicht defekt.
Wenn ich die PC-Auflösung ändere, wird die Meldung
Die Meldung „Vorgesehene Auflösung derzeit n. unterstützt.“ wird angezeigt, wenn die
„Vorgesehene Auflösung derzeit n. unterstützt.“ angezeigt. Auflösung des externen Geräts die maximale Auflösung des Produkts übersteigt.
Ändern Sie die PC-Auflösung auf eine vom Produkt unterstützte Auflösung.
Aus den Lautsprechern kommt im HDMI-Modus kein Ton,
wenn ein DVI-HDMI-Kabel angeschlossen ist.
DVI-Kabel übertragen keine Audiodaten.
HDMI-Schwarzp. funktioniert an einem HDMI-Gerät mit
YCbCr-Ausgang nicht richtig.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn ein externes Gerät wie ein DVD-Player oder eine STB
über ein HDMI (RGB-Signal)-Kabel am Gerät angeschlossen ist.
Im HDMI-Modus ist nichts zu hören.
Die Farben des angezeigten Bildes sehen nicht normal aus. Video oder Audio sind nicht
vorhanden. Dies kann passieren, wenn ein externes Gerät, das nur eine ältere Version des
HDMI-Standards unterstützt, am Gerät angeschlossen ist.
50
Kapitel 08
Technische Daten
Allgemein
"" Horizontalfrequenz
Die Zeit zum Abtasten eine Zeile
von links nach rechts wird als
Horizontalzyklus bezeichnet. Der
Kehrwert des Horizontalzyklus
ist die Horizontalfrequenz. Die
Horizontalfrequenz wird in kHz
angegeben.
"" Vertikalfrequenz
Auf dem Gerät wird ein einziges
Bild mehrere Male pro Sekunde
(wie bei einer Leuchtstoffröhre)
angezeigt, um das vom
Zuschauer wahrgenommene
Bild wiederzugeben. Der
Häufigkeit, mit der ein einzelnes
Bild pro Sekunde wiederholt
wird, ist die Vertikalfrequenz
oder Bildwiederholfrequenz.
Die Vertikalfrequenz wird in Hz
angegeben.
Modellname
Display
Synchronisierung
Auflösung
WM55H
Größe
55er-Klasse (54,6 Zoll / 138,7 cm)
Anzeigebereich
1209,60 mm (B) x 680,40 mm (H)
Horizontalfrequenz
30 - 81 kHz, 30 - 90 kHz (HDMI)
Vertikalfrequenz
48 - 75 Hz, 24 - 75 Hz (HDMI)
Optimale Auflösung
1920 x 1080 bei 60 Hz, 3840 x 2160 bei 30 Hz
Maximale Auflösung
1920 x 1080 bei 60 Hz, 3840 x 2160 bei 30 Hz
Stromversorgung
AC100-240V~ 50/60Hz
Sehen Sie auf dem Aufkleber auf der Rückseite des Geräts nach, da die Standardspannung von Land
zu Land unterschiedlich sein kann.
Umgebungsbedingungen
Betrieb
Temperatur: 0 °C – 40 °C (32 °F – 104 °F)
* Halten Sie für die Installation des Gehäuses die Innentemperatur bei 40 °C oder weniger.
Luftfeuchtigkeit : 10 % – 80 %, nicht kondensierend
Aufbewahrung
Temperatur: -20 °C – 45 °C (-4 °F – 113 °F)
Luftfeuchtigkeit : 5 % – 95 %, nicht kondensierend
* Gilt vor dem Auspacken des Produkts.
51
"" Plug & Play
Dieser Monitor kann auf jedem Plug & Play-fähigen System installiert werden. Durch den Datenaustausch zwischen dem Monitor und dem
Computersystem werden die Monitoreinstellungen optimiert. Die Installation des Monitors wird automatisch durchgeführt. Sie können die
Installationseinstellungen nach Wunsch auch manuell anpassen.
"" Bedingt durch das Herstellungsverfahren dieses Geräts wird ca. 1 Pixel pro Million (1 ppm) auf dem LCD-Display heller oder dunkler dargestellt. Dies
beeinträchtigt die Geräteleistung nicht.
"" Dies ist ein Produkt der Klasse A. In einer häuslichen Umgebung kann dieses Produkt Funkstörungen verursachen. In solchen Fällen obliegt es dem
Nutzer, angemessene Maßnahmen zu ergreifen.
"" Detaillierte technischen Daten des Geräts finden Sie auf der Website von Samsung Electronics.
52
Voreingestellter Timing-Modi
"" Bei diesem Gerät können Sie aufgrund der Beschaffenheit des Bildschirms für jedes Bildschirmformat nur eine optimale Auflösung einstellen. Wenn Sie
statt der vorgegebenen Auflösung eine andere verwenden, verschlechtert sich möglicherweise die Bildqualität. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen,
dass Sie die für Ihr Gerät angegebene optimale Auflösung auswählen.
Der Bildschirm wird automatisch angepasst, wenn Ihr PC einen der folgenden Standardsignalmodi überträgt. Wenn die vom PC übertragenen Signale vom
Standardmodus abweichen, wird der Bildschirm möglicherweise nicht angezeigt. Ändern Sie die Einstellungen in diesem Fall anhand der folgenden Tabelle
und schlagen Sie im Benutzerhandbuch der Grafikkarte nach.
Auflösung
Horizontalfrequenz
(kHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Synchronisationspolarität
(H/V)
IBM, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
IBM, 720 x 400
31,469
70,087
28,322
-/+
MAC, 640 x 480
35,000
66,667
30,240
-/-
MAC, 832 x 624
49,726
74,551
57,284
-/-
MAC, 1152 x 870
68,681
75,062
100,000
-/-
VESA, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
VESA, 640 x 480
37,861
72,809
31,500
-/-
VESA, 640 x 480
37,500
75,000
31,500
-/-
VESA, 800 x 600
35,156
56,250
36,000
+/+
VESA, 800 x 600
37,879
60,317
40,000
+/+
VESA, 800 x 600
48,077
72,188
50,000
+/+
53
Auflösung
Horizontalfrequenz
(kHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Synchronisationspolarität
(H/V)
VESA, 800 x 600
46,875
75,000
49,500
+/+
VESA, 1024 x 768
48,363
60,004
65,000
-/-
VESA, 1024 x 768
56,476
70,069
75,000
-/-
VESA, 1024 x 768
60,023
75,029
78,750
+/+
VESA, 1152 x 864
67,500
75,000
108,000
+/+
VESA, 1280 x 720
45,000
60,000
74,250
+/+
VESA, 1280 x 800
49,702
59,810
83,500
-/+
VESA, 1280 x 1024
63,981
60,020
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
79,976
75,025
135,000
+/+
VESA, 1366 x 768
47,712
59,790
85,500
+/+
VESA, 1440 x 900
55,935
59,887
106,500
-/+
VESA, 1600 x 900
60,000
60,000
108,000
+/+
VESA, 1680 x 1050
65,290
59,954
146,250
-/+
VESA, 1920 x 1080
67,500
60,000
148,500
+/+
CEA, 3840 x 2160
67,500
30,000
297,000
-/-
54
Kapitel 09
Anhang
Inanspruchnahme des kostenpflichtigen
Services (Kosten für Kunden)
Ein Schaden am Gerät, der auf einen Kundenfehler
zurückzuführen ist
"" Wenn dieser Service in Anspruch genommen wird, stellen wir trotz bestehender
Gewährleistung möglicherweise in folgenden Fällen den Besuch eines Servicetechnikers in
Rechnung.
Wenn der Schaden am Gerät verursacht wird durch:
Kein Produktdefekt
•• Reparatur durch eine Person, die kein Techniker eines Outsourcing-Serviceunternehmens
oder Partners von Samsung Electronics Co., Ltd. ist.
Schaden am Gerät durch falsche Bedienung durch den Kunden oder fehlerhafte Reparatur.
•• Einwirkung von außen oder fallen lassen
•• Verwendung von Zubehör oder separat gekauftem Gerät, das nicht von Samsung
freigegeben ist
Reinigung, Anpassung, Erklärung, Neuinstallation o. ä. des Geräts
•• Umbau oder Reparatur des Geräts durch den Kunden
•• Ein Servicetechniker wird gebeten, die Verwendung des Geräts zu erklären oder die
Optionen anzupassen, ohne das Gerät zu zerlegen.
•• Verwendung mit falscher Spannung oder nicht zugelassenen elektrischen Anschlüssen
•• Ein Defekt wird durch äußere Einflüsse verursacht (Internet, Antenne, drahtgebundene
Signale usw.).
•• Ein Gerät wird neu installiert oder zusätzliche Geräte werden angeschlossen, nachdem das
gekaufte Gerät zum ersten Mal installiert wurde.
•• Ein Gerät wird neu installiert, um es woanders aufzustellen oder an einen anderen Wohnort
umzuziehen.
•• Der Kunde benötigt eine Anleitung zur Verwendung eines Geräts eines anderen Herstellers.
•• Der Kunde benötigt eine Anleitung zur Verwendung des Netzwerks oder eines Programms
eines anderen Herstellers.
•• Nichtbeachtung der Warnhinweise im Benutzerhandbuch
Andere
•• Das Gerät fällt durch eine Naturkatastrophe (Blitz, Feuer, Erdbeben, Überflutung usw.) aus.
•• Die Verbrauchskomponenten sind aufgebraucht. (Batterie, Toner, Leuchtstofflampen,
Tonköpfe, Vibrator, Lampe, Filter, Bänder usw.)
"" Wenn der Kunde einen Service anfordert, obwohl das Gerät nicht defekt ist, wird
möglicherweise eine Servicegebühr berechnet. Lesen Sie daher zunächst das
Benutzerhandbuch.
•• Der Kunde möchte, dass auf dem Gerät Software installiert und das Gerät eingerichtet wird.
•• Ein Servicetechniker beseitigt/säubert Staub oder Fremdkörper innerhalb des Geräts.
•• Der Kunde möchte nach dem Homeshopping- oder Online-Kauf noch zusätzlich die
Installation.
55
Vermeidung des Einbrennens von
Nachbildern
Was geschieht beim Einbrennen von Nachbildern?
Wenn der Bildschirm normal betrieben wird, sollten sich keine Nachbilder einbrennen können.
Als normaler Betrieb versteht man den kontinuierlichen Wechsel von Bildmustern. Wenn der
Bildschirm jedoch ein Standbild über einen längeren Zeitraum anzeigt, kann zwischen den
Elektroden in den Pixeln, die das Flüssigkristall steuern, eine leichte Spannungsdifferenz
entstehen.
Mit der Zeit steigt die Spannungsdifferenz zwischen diesen Elektroden weiter an und verringert
so das Flüssigkristall. In diesem Fall kann beim Wechsel der Bilder das vorherige Bild als
Nachbild auf dem Bildschirm zurückbleiben.
Lizenz
The terms HDMI and HDMI High-Definition Multimedia Interface, and
the HDMI Logo are trademarks or registered trademarks of HDMI
Licensing LLC in the United States and other countries.
Hinweis zur Open Source-Lizenz
Bei Verwendung einer Open Source-Software, können die Open Source-Lizenzen über das
Gerätemenü bezogen werden. Der Open Source-Lizenzhinweis ist in englischer Sprache
gehalten.
Informationen zur Open Source-Lizenz erhalten Sie beim Samsung-Kundendienst oder per
E-Mail an oss.request@samsung.com.
Diese Information ist eine Anleitung, um das Einbrennen von Nachbildern zu
vermeiden. Das Anzeigen eines Standbilds über einen längeren Zeitraum kann zum
Einbrennen von Nachbildern führen. Dieses Problem ist nicht in der Gewährleistung
enthalten.
Empfohlene Präventionsmaßnahmen
Das Anzeigen eines Standbilds über einen längeren Zeitraum kann zum Einbrennen von
Nachbildern oder zu Flecken führen. Schalten Sie das Produkt aus, wenn es über einen längeren
Zeitraum nicht verwendet wird, aktivieren Sie den Energiesparmodus oder stellen Sie einen
bewegten Bildschirmschoner ein.
56
Download PDF

advertising