Samsung | U32J592UQU | Samsung UHD Monitor U32J590UQU Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch
U32J590UQ* U32J592UQ*
Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig, und jederzeitige Änderungen der technischen Daten des Geräts zum
Zweck der Leistungssteigerung sind vorbehalten.
Der Inhalt dieses Handbuchs kann ohne Ankündigung geändert werden, um die Qualität zu verbessern.
© Samsung Electronics
Samsung Electronics hat die Urheberrechte für dieses Handbuch.
Die teilweise oder vollständige Verwendung oder Vervielfältigung dieses Handbuchs ohne die Genehmigung von Samsung
Electronics ist untersagt.
Warenzeichen, die nicht von Samsung Electronics stammen, sind Eigentum der entsprechenden Eigentümer.
••
Verwaltungskosten werden abgerechnet, wenn:
‒‒ (a) Auf Ihren Wunsch ein Ingenieur zu Ihnen geschickt wird, und es liegt kein Defekt des Geräts vor.
(d. h. wenn Sie dieses Benutzerhandbuch nicht gelesen haben).
‒‒ (b) Sie das Gerät in eine Reparaturwerkstatt bringen, und es liegt kein Defekt des Geräts vor.
(d. h. wenn Sie dieses Benutzerhandbuch nicht gelesen haben).
••
Der abgerechnete Betrag wird Ihnen mitgeteilt, ehe irgendwelche Arbeiten oder Kundenbesuche ausgeführt werden.
Inhaltsverzeichnis
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Absichern des Einbaubereichs
Vorsichtsmaßnahmen bei der Lagerung
4
4
Sicherheitshinweise4
Reinigung5
Strom und Sicherheit
5
Installieren6
Betrieb
7
Vorbereitung
Bauteile10
Systemsteuerung10
Direkte Tastenhilfe
11
Funktionstastenhilfe12
Konfigurieren von Augenschonmodus, Helligkeit und
14
Kontrast auf dem Startbildschirm
Ändern der Einstellungen für Lautstärke14
Anschlusstypen 15
Ändern der Geräteneigung
16
Schloss für den Diebstahlschutz
16
Vorsichtsmaßnahmen beim Bewegen des
Monitors
17
Befestigen einer Wandhalterung oder eines
Standfußes18
Anschließen und Verwenden
eines externen Geräts
Bildschirmkonfiguration
SAMSUNG MAGIC Bright
Lesen Sie das Nachfolgende bevor Sie den Monitor
installieren.21
Anschließen und Verwenden eines PCs
Verbinden über ein HDMI-Kabel
Anschließen mit einem HDMI/DVI-Kabel
Anschließen mit einem DP-Kabel
Anschließen an Kopfhörer
Anschließen an die Stromversorgung 21
21
22
22
22
23
Richtige Haltung bei Verwendung des Geräts
24
Treiberinstallation24
Einstellen der optimalen Auflösung
24
25
Helligkeit26
Kontrast26
Schärfe26
Farbe26
HDMI-Schwarzwert27
Augenschonmodus27
Spielemodus27
Reaktionszeit27
Bildformat28
Bildschirmanpass.28
Installieren19
Befestigen des Standfußes
19
Entfernen des Standfußes
20
2
Inhaltsverzeichnis
Konfigurieren der Einstellungen
für den PIP/PBP
PIP/PBP-Modus29
Größe30
Position30
Tonquelle30
Quelle31
Bildformat31
Kontrast32
Setup und Reset
Handbuch zur Fehlerbehebung
FreeSync34
Vorbereiten der Kontaktaufnahme mit dem Samsung
Kundenservicecenter40
Testen des Geräts
40
Überprüfen von Auflösung und Frequenz
40
Überprüfen Sie folgenden Punkte.
40
Öko-Sparmodus Plus36
Autom. Aus. Plus36
PC/AV-Modus37
DisplayPort Ver.37
Tasten-Wdh.-Zeit37
Technische Daten
Stromv.-LED Ein37
Allgemein43
Alles zurücksetzen37
Tabelle mit Standardsignalmodi
Information38
Transparenz33
Installieren der Software
Anz. dauer33
42
Quellenerkennung37
Konfigurieren der Einstellungen
von OSD (Bildschirmanzeige)
Sprache33
F & A
44
Anhang
Easy Setting Box
39
Einschränkungen und Probleme bei der
Installation39
Systemanforderungen39
Inanspruchnahme des kostenpflichtigen Services
(Kosten für Kunden)
48
Kein Produktdefekt
48
Ein Schaden am Gerät, der auf einen Kundenfehler
zurückzuführen ist
48
Andere48
3
Kapitel 01
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Absichern des Einbaubereichs
Sicherheitshinweise
Lassen Sie um das Gerät herum genügend Platz frei, um eine ausreichende Belüftung zu
gewährleisten. Wenn die Temperatur im Innern des Geräts ansteigt, kann dies zu einem Feuer oder
einer Beschädigung des Geräts führen. Achten Sie darauf, dass Sie beim Aufstellen des Geräts
mindestens den unten abgebildeten Abstand einhalten.
――Das Aussehen kann sich je nach Gerät unterscheiden.
Warnung
Eine schwere oder tödliche Verletzung kann verursacht werden, wenn
die Anweisungen nicht befolgt werden.
Vorsicht
Verletzungen oder Sachschäden können verursacht werden, wenn die
Anweisungen nicht befolgt werden.
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm (3.93 Inches)
Vorsichtsmaßnahmen bei der Lagerung
10 cm (3.93 Inches)
Bei Hochglanzmodellen können sich auf der Oberfläche weiße Flecken bilden, wenn in der Nähe ein
10 cm
10 cm
(3.93 Inches)
Luftbefeuchter
mit Ultraschall verwendet wird. (3.93 Inches)
――Wenden Sie sich an das Samsung-Kundendienstcenter, wenn Sie das Innere des Geräts reinigen möchten (es
wird eine Servicegebühr erhoben).
Drücken Sie nicht mit den Händen oder anderen Gegenständen auf den Monitor. Es 10besteht
das Risiko,
cm
(3.93 Inches)
den Monitor zu beschädigen.
4
Reinigung
――Seien Sie vorsichtig bei der Reinigung, weil Display und Verkleidung moderner LCD-Bildschirme anfällig
für Kratzer sind.
――Gehen Sie bei der Reinigung wie folgt vor.
Strom und Sicherheit
Warnung
•• Verwenden Sie kein(en) beschädigtes/n Netzkabel oder Stecker oder eine lose Steckdose.
1 Schalten Sie das Gerät und den Computer aus.
•• Verwenden Sie nicht mehrere Geräte an nur einer Steckdose.
2 Ziehen Sie das Netzkabel vom Gerät ab.
•• Berühren Sie den Netzstecker nicht mit nassen Händen.
――Halten Sie das Stromkabel am Stecker, und berühren Sie das Kabel nicht mit nassen Händen.
Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
3 Wischen Sie den Bildschirm mit einem sauberen, weichen und trockenen Tuch ab.
‒‒ Verwenden Sie für den Bildschirm keine Reinigungsmittel, die Alkohol, Lösungsmittel oder
Tenside enthalten.
‒‒ Sprühen Sie kein Wasser oder Reinigungsmittel direkt auf das Gerät.
4 Befeuchten Sie ein weiches, trockenes Tuch mit Wasser, und wringen Sie es gründlich aus, um das
Äußere des Geräts zu reinigen.
5 Bringen Sie nach der Reinigung das Netzkabel wieder am Gerät an.
6 Schalten Sie das Gerät und den Computer ein.
•• Stecken Sie den Netzstecker ganz hinein, sodass er nicht locker sitzt.
•• Schließen Sie den Netzstecker an eine geerdete Steckdose an (nur isolierte Geräte vom Typ 1).
•• Knicken Sie das Netzkabel nicht, und ziehen Sie auch nicht mit Gewalt daran. Verlegen Sie das
Netzkabel nicht unter einem schweren Gegenstand.
•• Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf.
•• Entfernen Sie Staub an den Steckerstiften oder in der Steckdose mit einem trockenen Tuch.
Vorsicht
•• Ziehen Sie das Netzkabel nicht ab, während das Gerät verwendet wird.
•• Verwenden Sie nur das von Samsung mit dem Gerät gelieferte Netzkabel. Verwenden Sie das
Netzkabel nicht mit anderen Geräten.
•• Sorgen Sie dafür, dass die Steckdose, an der das Netzkabel angeschlossen ist, gut zugänglich ist.
‒‒ Das Netzkabel muss abgezogen werden, um die Stromzufuhr zum Gerät auszuschalten, wenn ein
Problem auftritt.
•• Fassen Sie den Stecker, wenn Sie das Netzkabel aus der Steckdose ziehen.
5
Installieren
Warnung
Vorsicht
•• Legen Sie auf der Oberseite des Geräts keine Kerzen, Insektenschutzmittel oder Zigaretten ab.
Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf.
•• Lassen Sie das Gerät beim Transport nicht fallen.
•• Stellen Sie das Produkt nicht an schlecht belüfteten Orten wie einem Bücherregal oder Schrank
auf.
•• Stellen Sie das Gerät mindestens 10 cm von der Wand weg, um genügend Luftzirkulation zu
ermöglichen.
•• Lassen Sie die Verpackungsfolien nicht in die Hände von Kindern gelangen.
‒‒ Kinder könnten daran ersticken.
•• Stellen Sie das Gerät nicht auf eine instabile oder vibrierende Oberfläche (unsicheres Regal,
geneigte Fläche usw.).
‒‒ Das Gerät könnte herunterfallen und beschädigt werden und/oder Verletzungen verursachen.
‒‒ Wenn das Gerät an einem Ort mit besonders starker Vibration verwendet wird, kann es
beschädigt oder ein Brand verursacht werden.
•• Stellen Sie das Gerät nicht in einem Fahrzeug oder an einem Ort, der Staub, Feuchtigkeit (Wasser
tropft u.ä.), Öl oder Rauch ausgesetzt ist, auf.
•• Legen Sie das Gerät nicht auf seiner Vorderseite ab.
•• Stellen Sie bei der Aufstellung des Geräts in einem Schrank oder Regal sicher, dass die Unterkante
der Vorderseite des Geräts nicht herausragt.
‒‒ Das Gerät könnte herunterfallen und beschädigt werden und/oder Verletzungen verursachen.
‒‒ Stellen Sie das Gerät nur in Schränke oder Regale geeigneter Größe.
•• Setzen Sie das Gerät vorsichtig ab.
‒‒ Betriebsstörungen oder Verletzungen können die Folge sein.
•• Wenn Sie das Gerät an einem ungewöhnlichen Ort (ein Ort mit viel Feinstaub, chemischen
Substanzen, extremen Temperaturen oder hoher Feuchtigkeit oder an einem Ort, an dem das
Gerät ständig für einen längeren Zeitraum in Betrieb sein soll) aufstellen, kann dies seine Leistung
erheblich beeinträchtigen.
‒‒ Wenden Sie sich unbedingt an das Samsung Kundenservicecenter, bevor Sie das Gerät an einem
solchen Ort aufstellen.
•• Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung, Hitze oder einem heißen Gegenstand wie
einem Herd aus.
‒‒ Andernfalls kann die Gerätelebensdauer verringert oder ein Feuer verursacht werden.
•• Stellen Sie das Gerät außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern auf.
‒‒ Das Gerät könnte herunterfallen und Kinder verletzen.
•• Speiseöl (z. B. Sojaöl) kann das Gerät beschädigen oder deformieren. Halten Sie das Gerät von
Ölverschmutzung fern. Und montieren oder verwenden Sie das Gerät nicht in der Küche oder in der
Nähe des Küchenherdes.
6
Betrieb
Warnung
•• Im Inneren des Geräts liegt Hochspannung an. Zerlegen, reparieren oder modifizieren Sie das Gerät
nicht selbst.
‒‒ Wenden Sie sich zur Reparatur an das Samsung Kundenservicecenter.
•• Lösen Sie alle Kabel einschließlich des Netzkabels vom Gerät, bevor Sie es transportieren.
•• Wenn das Gerät ein seltsames Geräusch, Brandgeruch oder Rauch von sich gibt, ziehen Sie sofort
das Netzkabel ab und wenden sich an das Samsung Kundenservicecenter.
•• Lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät spielen.
‒‒ Kinder könnten sich ernsthaft verletzen.
•• Wenn das Gerät heruntergefallen oder die Verkleidung beschädigt ist, schalten Sie es aus und
ziehen Sie das Netzkabel ab. Wenden Sie sich dann an das Samsung Kundenservicecenter.
•• Stecken Sie keine metallischen Gegenstände (Schrauben, Münzen, Haarnadeln usw.) oder leicht
entzündliche Gegenstände (Papier, Streichhölzer usw.) in das Gerät (in Lüftungsöffnungen,
Anschlüsse o.ä.).
‒‒ Schalten Sie das Produkt aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab, wenn Wasser oder
andere Fremdstoffe in das Gerät gelangt sind. Wenden Sie sich dann an das Samsung
Kundenservicecenter.
•• Stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Gegenstände (Vasen, Töpfe, Flaschen usw.) oder
metallischen Gegenstände auf das Gerät.
‒‒ Schalten Sie das Produkt aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab, wenn Wasser oder
andere Fremdstoffe in das Gerät gelangt sind. Wenden Sie sich dann an das Samsung
Kundenservicecenter.
‒‒ Wenn Sie das Gerät trotzdem weiter verwenden, kann dies zu einem Brand oder Stromschlag
führen.
•• Lassen Sie keine schweren Gegenstände oder Gegenstände, die Kinder mögen (Spielzeug,
Süßigkeiten usw.) auf der Oberseite des Geräts liegen.
‒‒ Das Gerät oder schwere Gegenstände könnten herunterfallen, wenn Kinder nach dem Spielzeug
oder den Süßigkeiten greifen, was zu schweren Verletzungen führen könnte.
•• Schalten Sie das Gerät während eines Gewitters aus, und ziehen Sie das Netzkabel ab.
•• Lassen Sie auf das Gerät keine Gegenstände fallen, und schlagen Sie auch nicht dagegen.
•• Bewegen Sie das Gerät nicht, indem Sie am Netzkabel oder an einem anderen Kabel ziehen.
•• Berühren Sie das Gerät oder den Netzstecker nicht, wenn Gas austritt. Lüften Sie den Raum sofort.
•• Heben oder bewegen Sie das Gerät nicht, indem Sie am Netzkabel oder an einem anderen Kabel
ziehen.
•• Verwenden Sie kein brennbares Spray und keine brennbare Substanz in der Nähe des Geräts, und
bewahren Sie diese auch nicht in der Nähe auf.
•• Stellen Sie sicher, dass die Lüftungsöffnungen nicht durch Tischdecken oder Vorhänge blockiert
sind.
‒‒ Eine erhöhte Innentemperatur kann einen Brand verursachen.
7
Vorsicht
•• Das Anzeigen von Standbildern auf dem Bildschirm über einen längeren Zeitraum kann zum
Einbrennen von Nachbildern oder Pixelfehlern führen.
‒‒ Aktivieren Sie den Stromsparmodus oder einen Bewegtbild-Bildschirmschoner, wenn Sie das
Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwenden.
•• Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose, wenn Sie das Gerät für einen längeren Zeitraum (Urlaub
usw.) nicht verwenden.
‒‒ Staubablagerungen können in Verbindung mit Hitze einen Brand, Stromschlag oder Leckstrom
verursachen.
•• Verwenden Sie das Gerät mit der empfohlenen Auflösung und Frequenz.
‒‒ Ihr Sehvermögen könnte sich sonst verschlechtern.
•• Setzen Sie den Netzstecker in das AC/DC-Netzteil ein, bis ein Klickton zu hören ist.
•• Setzen Sie nicht nur den Netzstecker alleine in die Netzsteckdose ein.
•• Verwenden Sie kein anderes AC/DC-Netzteil als das mitgelieferte.
‒‒ Dadurch können Stromschläge oder Brände verursacht werden.
•• Setzen Sie das AC/DC-Netzteil nicht in die Netzsteckdose an der Decke ein.
‒‒ Dadurch können Stromschläge oder Brände verursacht werden.
•• Drehen Sie den Netzstecker nicht über den Bereich (0 bis 90°) des AC/DC-Netzteils hinaus.
‒‒ Dadurch können Stromschläge oder Brände verursacht werden.
•• Stapeln Sie AC/DC-Netzteile nicht.
•• Zerlegen Sie den Netzstecker nie, nachdem er zusammengebaut wurde. (Er kann nach dem
Zusammenbau nicht mehr zerlegt werden.)
•• Entfernen Sie den Plastikbeutel vom AC/DC-Netzteil, bevor Sie es verwenden.
•• Verwenden Sie den mitgelieferten Netzstecker nie für andere Geräte.
•• Schützen Sie das AC/DC-Netzteil vor Wasser oder Feuchtigkeit.
•• Wenn Sie das AC/DC-Netzteil von der Netzsteckdose trennen, halten Sie das Gehäuse des AC/DCNetzteils fest und ziehen Sie es nach oben.
‒‒ Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
‒‒ Vermeiden Sie die Verwendung des Geräts im Freien, wo es Regen oder Schnee ausgesetzt sein
könnte.
‒‒ Achten Sie darauf, das AC/DC-Netzteil nicht mit Wasser in Kontakt zu bringen, wenn Sie den
Boden wischen.
•• Stellen Sie das AC/DC-Netzteil nicht in die Nähe eines Heizgeräts.
‒‒ Dadurch können Stromschläge oder Brände verursacht werden.
•• Lassen Sie keine Gegenstände auf das AC/DC-Netzteil fallen und setzen Sie es keinen Stößen aus.
‒‒ Dadurch können Stromschläge oder Brände verursacht werden.
•• Entfernen Sie vor der Verwendung des AC/DC-Netzteils seine Plastikhülle.
‒‒ Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden.
‒‒ Andernfalls kann ein Brand entstehen.
•• Bewahren Sie das AC/DC-Netzteil in einem gut belüfteten Raum auf.
•• Wenn Sie das Ladegerät so ablegen, dass es mit der Schnur nach oben hängt, könnten Wasser oder
andere Fremdkörper in den Adapter eindringen und so eine Fehlfunktion verursachen.
Legen Sie daher das Ladegerät immer flach auf einen Tisch oder auf den Boden.
8
•• Stellen Sie das Gerät nicht auf den Kopf. Transportieren Sie es nicht, indem Sie es am Ständer
halten.
‒‒ Das Gerät könnte herunterfallen und beschädigt werden und/oder Verletzungen verursachen.
•• Wenn Sie über einen längeren Zeitraum aus zu geringer Entfernung auf den Bildschirm schauen,
kann dies zu einer Verschlechterung Ihres Sehvermögens führen.
•• Verwenden Sie keine Luftbefeuchter oder Öfen in der Nähe des Geräts.
•• Ruhen Sie Ihre Augen für jede Stunde, die Sie das Produkt benutzen, mindestens 5 Minuten lang
aus oder schauen Sie auf weit entfernte Gegenstände.
•• Berühren Sie nicht den Bildschirm, wenn das Gerät längere Zeit eingeschaltet war, weil es heiß
wird.
•• Lassen Sie Kleinteile nicht in die Hände von Kindern gelangen.
•• Seien Sie beim Einstellen des Gerätewinkels oder der Ständerhöhe vorsichtig.
‒‒ Ihre Hand oder ein Finger könnte stecken bleiben und verletzt werden.
‒‒ Wenn Sie das Gerät zu sehr kippen, kann es umfallen und Verletzungen verursachen.
•• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.
‒‒ Betriebsstörungen oder Verletzungen können die Folge sein.
•• Stellen Sie keine zu große Lautstärke ein, wenn Sie Kopfhörer oder Ohrstecker benutzen.
‒‒ Zu große Lautstärke kann zu Gehörschädigungen führen.
9
Kapitel 02
Vorbereitung
Bauteile
Symbole
Beschreibung
Multidirektionale Taste zur Unterstützung der Navigation
JOG-Taste
Systemsteuerung
――Die JOG-Taste befindet sich an der Rückseite des Geräts unten links.
Die Taste kann nach oben, unten, links oder rechts bewegt werden oder
als Eingabetaste fungieren.
Diese LED zeigt den Netzstatus an. Sie kann folgende Funktionen
erfüllen:
――Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
•• Eingeschaltet (Netztaste): Aus
Netz-LED
•• Energiesparmodus: Blinkt
•• Ausschalten (Netztaste): Ein
――Die Funktionsweise der Netzanzeige kann über das Menü vertauscht
werden. (System → Stromv.-LED Ein) Einige Modelle verfügen
möglicherweise nicht über diese Funktion.
Netz-LED
Funktionstastenhilfe
JOG-Taste
Funktionstastenhilfe
――Die Funktionstastenhilfe kann je nach Funktion oder Gerätemodell
unterschiedlich sein. Kontrollieren Sie dies am jeweiligen Gerät.
NACH OBEN
NACH RECHTS
NACH LINKS
DRÜCKEN(EINGABE)
Drücken Sie die JOG-Taste, wenn der Bildschirm eingeschaltet ist. Die
Funktionstastenhilfe wird angezeigt. Drücken Sie die entsprechende
Richtungstaste erneut, um das Bildschirmmenü zu öffnen, wenn die
Hilfe angezeigt wird.
NACH UNTEN
Zurück
10
Direkte Tastenhilfe
――Der unten gezeigte Bildschirm mit direkten Befehlen (OSD-Menü) wird nur eingeblendet, wenn der Monitor eingeschaltet ist, die Computerauflösung sich ändert oder die Eingangsquelle sich ändert.
Augenschonmodus
Lautstärke
Funktionen
Augenschonmodus Aus
•• NACH OBEN/NACH UNTEN: Passen Sie Helligkeit, Kontrast, Augenschonmodus an.
•• LINKS/RECHTS: Passen Sie Lautstärke an.
•• DRÜCKEN(EINGABE): Funktionstastenhilfe anzeigen.
11
Funktionstastenhilfe
――Um das Hauptmenü zu öffnen oder andere Elemente zu verwenden, drücken Sie die JOG-Taste, um die Funktionstastenhilfe anzuzeigen. Durch erneutes Drücken der JOG-Taste wird die Hilfe geschlossen.
NACH OBEN/NACH UNTEN/LINKS/RECHTS: Navigieren Sie zu dem gewünschten Element. Die Beschreibung eines Elements wird angezeigt, sobald sich der
Fokus verschiebt.
DRÜCKEN(EINGABE): Das ausgewählte Element wird übernommen.
Zurück
Symbole
Beschreibung
Wählen Sie durch Bewegen der JOG-Taste in der Funktionstastenhilfe
angezeigt, wenn das Eingangssignal geändert wurde.
Wählen Sie
aus, um das Eingangssignal auszuwählen. In der oberen linken Ecke des Bildschirms wird eine Meldung
durch Bewegen der JOG-Taste in der Funktionstastenhilfe aus.
Das Bildschirmmenü mit den Funktionen Ihres Monitors wird geöffnet.
OSD-Sperre: Beibehalten der aktuellen Einstellungen oder Sperren der OSD-Steuerung, um unbeabsichtigte Änderungen an den Einstellungen zu verhindern.
Aktivieren/Deaktivieren: Drücken Sie zum Sperren/Entsperren der Bildschirmmenüsteuerung die Taste LINKS 10 Sekunden lang, während das Hauptmenü angezeigt wird.
――Wenn die Bildschirmmenüsteuerung gesperrt ist, können Helligkeit und Kontrast angepasst werden. PIP/PBP ist verfügbar.
Augenschonmodus ist verfügbar. Information lassen sich anzeigen.
Wählen Sie
durch Bewegen der JOG-Taste in der Funktionstastenhilfe aus.
Drücken Sie diese Taste, um die Einstellungen für die PIP/PBP-Funktion zu konfigurieren.
Wählen Sie
durch Bewegen der JOG-Taste in der Funktionstastenhilfe aus, um den Monitor auszuschalten.
――Einige Modelle verfügen möglicherweise nicht über diese Funktion. Die Optionen der Funktionstastenhilfe sind dann unterschiedlich.
12
Wenn der Monitor nichts anzeigt (d. h. Energiespar- oder Kein Signal-Modus), können 2 Richtungstasten
zur Steuerung von Eingangsquelle und Netz wie folgt verwendet werden:
JOG-Taste
Energiespar-/Kein Signal-Modus
NACH OBEN
Wechsel der Eingangsquelle
NACH UNTEN
DRÜCKEN(EINGABE) 2 Sekunden
Ausschalten
Im Hauptmenü des Monitors können Sie die JOG-Taste wie folgt verwenden:
JOG-Taste
Aktion
NACH OBEN/NACH UNTEN
Wechseln der Option.
Schließen des Hauptmenüs.
NACH LINKS
Schließen der Unterliste ohne Speichern.
Verringerung des Wertes im Schieberegler.
NACH RECHTS
DRÜCKEN(EINGABE)
Auswählen der nächsten Tiefe.
Vergrößerung des Wertes im Schieberegler.
Auswählen der nächsten Tiefe.
Speichern des Wertes und Schließen der Unterliste.
13
Konfigurieren von Augenschonmodus, Helligkeit und
Kontrast auf dem Startbildschirm
Passen Sie Helligkeit, Kontrast und Augenschonmodus durch Bewegen der JOG-Taste an.
Ändern der Einstellungen für Lautstärke
Sie können Lautstärke einstellen, indem Sie, wenn OSD-Menü eingeblendet ist, die JOG-Taste nach
links oder rechts bewegen.
50
Lautstärke
Kontrast
Aus
Augenschonmodus
Mute
Helligkeit
――Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
――Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Augenschonmodus
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
Helligkeit
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn SAMSUNG Bright im Optimalkontrast-Modus ist.
MAGIC
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Öko-Sparmodus Plus aktiviert ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Augenschonmodus aktiviert ist.
Kontrast
――Die Auto Mute-Funktion am Gerät kann zu schlechter Tonqualität eines angeschlossenen Eingangsgeräts
führen (z. B. Stummschaltung oder abgehackter Ton beim Anschließen von Kopfhörern oder
Lautsprechern). Stellen Sie die Lautstärke des Eingangsgeräts auf mindestens 20 %, und kontrollieren Sie
die Lautstärke über die Lautstärkeregelung (JOG-Taste LINKS/RECHTS) am Gerät.
――Was ist Auto Mute?
Mit dieser Funktion wird der Ton stummgeschaltet, um die Tonqualität bei Rauschen oder schwachem
Eingangssignal (häufig durch die Lautstärkeregelung am Eingangsgerät verursacht) zu verbessern.
――Zum Aktivieren der Funktion Mute wechseln Sie zum Kontrollbildschirm Lautstärke und verwenden Sie die
JOG-Taste, um den Fokus nach unten zu verschieben. Zum Deaktivieren der Funktion Mute wechseln Sie
zum Kontrollbildschirm Lautstärke und erhöhen oder verringern Sie Lautstärke.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn SAMSUNG Bright im Kino- oder Optimalkontrast-Modus ist.
MAGIC
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Spielemodus aktiviert ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn für PIP/PBP-Modus die Option Ein und für Größe die Option
(PBP-Modus) ausgewählt ist.
14
Anschlusstypen
――Die verfügbaren Funktionen können je nach Modell unterschiedlich sein. Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte Änderungen der technischen Daten des Geräts
zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten. Entsprechende Informationen finden Sie im jeweiligen Handbuch.
HDMI IN 1
Anschluss
HDMI IN 2
DP IN
DC 19V
Beschreibung
Anschließen an ein externes Gerät mit Hilfe eines HDMI- oder HDMI-DVI-Kabels.
HDMI IN 1
HDMI IN 2
――HDMI1 unterstützt 3840 x 2160 bei 30 Hz
――HDMI2 unterstützt 3840 x 2160 bei 60 Hz
DP IN
Zum Anschluss eines PCs über ein DP-Kabel.
Zur Verbindung mit einem Audio-Ausgabegerät wie beispielsweise einem Kopfhörer.
――Töne sind nur hörbar, wenn das HDMI-zu-HDMI-Kabel oder das HDMI-zu-DP-Kabel verwendet wird.
DC 19V
Für den Anschluss des AC/DC-Netzteil.
15
Ändern der Geräteneigung
Schloss für den Diebstahlschutz
――Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
――Durch das Schloss für den Diebstahlschutz können Sie das Gerät sogar im öffentlichen Bereich sicher
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
-2° (±2°) ~ 15° (±2°)
verwenden.
――Die Form und Verriegelungsmethode des Schlosses hängen vom jeweiligen Hersteller ab. Informationen
zur richtigen Anwendung des Diebstahlschutzes entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung.
So schließen Sie die Verriegelung für den Diebstahlschutz ab:
•• Die Monitorneigung kann angepasst werden.
•• Halten Sie das Gerät am unteren Rand fest und passen Sie den Neigungswinkel vorsichtig an.
1 Befestigen Sie das Kabel Ihrer Verriegelung für den Diebstahlschutz an einem schweren Objekt wie
z. B. einem Schreibtisch.
2 Führen Sie das eine Ende des Kabels durch die Schleife am anderen Ende.
3 Setzen Sie die Verriegelung in den Steckplatz des Schlosses für den Diebstahlschutz an der
Rückseite des Geräts ein.
4 Verriegeln Sie das Schloss.
‒‒ Eine Verriegelung für den Diebstahlschutz ist gesondert erhältlich.
‒‒ Informationen zur richtigen Anwendung des Diebstahlschutzes entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung.
‒‒ Verriegelungen für den Diebstahlschutz können im Elektronikfachhandel oder online gekauft
werden.
16
Vorsichtsmaßnahmen beim Bewegen des Monitors
•• Üben Sie keinen direkten Druck auf den
Monitor aus.
•• Drehen Sie das Gerät nicht auf den Kopf und
halten es nur am Standfuß.
•• Greifen Sie den Monitor nicht am Bildschirm,
wenn Sie ihn bewegen.
•• Greifen Sie die unteren Ecken oder die Kanten
des Monitors, wenn Sie ihn bewegen.
17
Befestigen einer Wandhalterung oder eines Standfußes
――Schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
1
•• Hinweise
‒‒ Wenn Sie eine Schraube verwenden, die länger ist als der Standard, können die inneren Bauteile
des Geräts beschädigt werden.
‒‒ Bei Wandhalterungen, die nicht der VESA-Spezifikation für Schrauben entsprechen, kann die
Länge der Schrauben je nach Spezifikation unterschiedlich sein.
2
‒‒ Verwenden Sie keine Schrauben, die nicht der VESA-Standardspezifikation entsprechen.
Befestigen Sie die Wandhalterung oder den Standfuß nicht mit übermäßiger Kraft. Das Gerät
könnte herunterfallen und beschädigt werden oder Verletzungen verursachen. Samsung haftet
nicht für Geräteschäden oder Verletzungen, wenn die falschen Schrauben verwendet werden
oder die Wandhalterung oder der Standfuß mit übermäßiger Kraft befestigt werden.
‒‒ Samsung haftet nicht für Geräteschäden oder Verletzungen, wenn eine Wandhalterung
verwendet wird, die nicht den vorgegebenen Spezifikationen entspricht, oder wenn Sie die
Wandhalterung selbst anbringen.
3
‒‒ Um das Gerät an der Wand zu montieren, müssen Sie eine Wandhalterung kaufen, die einen
Abstand von mindestens 10 cm zur Wand bietet.
4
C
‒‒ Achten Sie darauf, nur einen standardmäßigen Wandhalterungssatz zu verwenden.
‒‒ Entfernen Sie den Sockel vom Monitor, wenn Sie den Monitor an der Wand aufhängen möchten.
Maßeinheit: mm
Modellname
5
U32J590UQ* /
U32J592UQ*
VESA-Schraubenlochmaße
(A * B) in mm
100,0 x 100,0
Standardschraube
4,0 mm Φ, 0,7 Abstand * 10,0 mm lang
Menge
4 Stück
――Montieren Sie das Wandmontagekit nicht, während das Gerät eingeschaltet ist. Dies könnte zu
Verletzungen durch Stromschlag führen.
A Befestigten Sie die Wandhalterung oder den Standfuß hier.
B Bringen Sie die EINLAGE in der Position an, die in der Abbildung gezeigt wird.
C Halteblech (separat erhältlich)
Richten Sie die Nuten an den entsprechenden Bauteilen der Wandhalterung oder des Standfußes aus
und ziehen Sie die Schrauben an der Gerätehalterung fest.
18
Installieren
Befestigen des Standfußes
――Ehe Sie das Gerät montieren, legen Sie es mit dem Bildschirm nach unten auf eine flache und stabile Oberfläche.
――Das Aussehen kann sich je nach Gerät unterscheiden.
1
Setzen Sie den Standfußanschluss in der Richtung
in den Standfuß, die in der Abbildung gezeigt ist.
2
Vergewissern Sie sich, dass der Standfußanschluss
fest verbunden ist.
3
Drehen Sie die Befestigungsschraube unten
am Standfuß bis zum Anschlag, damit er sicher
befestigt ist.
4
Legen Sie den Styroporrahmen aus der Packung
auf den Boden und legen Sie das Gerät mit der
Vorderseite nach unten wie abgebildet auf den
Styroporrahmen.
Wenn kein Styropor verfügbar ist, verwenden Sie
eine dicke Sitzmatte.
5
Halten Sie das Gerätegehäuse wie in der
Abbildung gezeigt mit der Hand fest. Schieben Sie
den montierten Standfuß in Pfeilrichtung (siehe
Abbildung) in das Gerätegehäuse hinein.
6
Verbinden Sie die Stromversorgung und das
Datenkabel wie in der Abbildung gezeigt.
- Vorsicht
Drücken Sie den Monitor nicht herunter. Es
besteht das Risiko, den Monitor zu beschädigen.
19
Entfernen des Standfußes
――Ehe Sie den Standfuß vom Monitor abmontieren, legen Sie den Monitor mit dem Bildschirm nach unten auf eine flache und stabile Oberfläche.
――Das Aussehen kann sich je nach Gerät unterscheiden.
1
Legen Sie den Styroporrahmen aus der Packung
auf den Boden und legen Sie das Gerät mit der
Vorderseite nach unten wie abgebildet auf den
Styroporrahmen.
Wenn kein Styropor verfügbar ist, verwenden Sie
eine dicke Sitzmatte.
2
Um den Standfuß vom Monitor abzunehmen,
stellen Sie sicher, dass Sie mit einer Hand auf den
unteren Teil des Monitors drücken, und rütteln
Sie den Standfuß von einer Seite zur anderen, um
einen Abstand dazwischen zu erstellen.
3
Drücken Sie mit einer Hand auf den unteren Teil
des Monitors und ziehen Sie dann mit der anderen
Hand am Standfuß in Richtung des Pfeils wie in
der Abbildung dargestellt.
4
Nehmen Sie den Standfußanschluss aus
dem Standfuß. Ziehen Sie ihn dazu in
Pfeilrichtung (siehe Abbildung).
- Vorsicht
Drücken Sie den Monitor nicht herunter. Es
besteht das Risiko, den Monitor zu beschädigen.
20
Kapitel 03
Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
Lesen Sie das Nachfolgende bevor Sie den
Monitor installieren.
1 Überprüfen Sie die Form der beiden Enden der Kabel die mitgeliefert wurden, und überprüfen Sie
die Form und Position der passenden Anschlüsse am Monitor und den externen Geräten.
2 Bevor Sie die Signalkabel verbinden, trennen Sie die Stromkabel des Monitors und der externen
Geräte von der Steckdose, um Beschädigungen am Gerät durch einen Kurzschluss oder Überstrom
zu verhindern.
3 Nachdem Sie alle Signalkabel verbunden haben, verbinden Sie die Stromkabel des Monitors und
der externen Geräte mit der Steckdose.
Anschließen und Verwenden eines PCs
Wählen Sie für Ihren Computer geeignete Anschlussmethode.
――Die Anschlussteile können je nach Produkt unterschiedlich sein.
――Die vorhandenen Anschlüsse können je nach Gerät variieren.
Verbinden über ein HDMI-Kabel
Stellen Sie sicher, dass die Stromkabel des Monitors und der externen Geräte, wie zum
Beispiel Computer und Set-Top-Boxen, nicht mit der Steckdose verbunden sind.
4 Lesen Sie das Benutzerhandbuch, um sich mit den Funktionen, Vorsichtsmaßnahmen und dem
ordnungsgemäßen Gebrauch des Monitors vertraut zu machen bevor Sie den installierten Monitor
benutzen.
HDMI IN 1, HDMI IN 2
――Verwenden Sie für die Anzeige mit der Auflösung 3840 x 2160 bei 30 Hz ein HDMI-Kabel, das die Auflösung
3840 x 2160 bei 30 Hz unterstützt, um HDMI 1 anzuschließen.
Achten Sie darauf, dass die Grafikkarte der HDMI-Quelle die Auflösung 3840 x 2160 bei 30 Hz unterstützt.
――Verwenden Sie für die Anzeige mit der Auflösung 3840 x 2160 bei 60 Hz ein HDMI-Kabel, das die Auflösung
3840 x 2160 bei 60 Hz unterstützt, um HDMI 2 anzuschließen.
Achten Sie darauf, dass die Grafikkarte der HDMI-Quelle die Auflösung 3840 x 2160 bei 60 Hz unterstützt.
――Verwenden Sie beim Anschließen eines HDMI-Kabels das Kabel, das Sie mit den Monitorkomponenten
erhalten haben. Wenn Sie ein anderes als das von Samsung bereitgestellte HDMI-Kabel verwenden, kann
sich die Bildqualität verschlechtern.
21
Anschließen mit einem HDMI/DVI-Kabel
Anschließen an Kopfhörer
Stellen Sie sicher, dass die Stromkabel des Monitors und der externen Geräte, wie zum
Beispiel Computer und Set-Top-Boxen, nicht mit der Steckdose verbunden sind.
HDMI IN 1, HDMI IN 2
――Verwenden Sie Kopfhörer, wenn Sie den Ton mit einem HDMI-HDMI- oder DP-Kabel aktivieren.
――Die Kopfhörerbuchse unterstützt nur den 3-Leitungs-Spitze-Ring-Schaft (TRS)-Typ.
――Die Audiofunktion wird nicht unterstützt, wenn das externe Gerät mit dem HDMI-DVI-Kabel angeschlossen
wird.
――Die optimale Auflösung könnte bei einem HDMI/DVI-Kabel nicht verfügbar sein.
Anschließen mit einem DP-Kabel
Stellen Sie sicher, dass die Stromkabel des Monitors und der externen Geräte, wie zum
Beispiel Computer und Set-Top-Boxen, nicht mit der Steckdose verbunden sind.
DP IN
――Verwenden Sie für die Anzeige mit der Auflösung 3840 x 2160 bei 60 Hz ein DP-Kabel, das die Auflösung
3840 x 2160 bei 60 Hz unterstützt. Achten Sie darauf, dass die Grafikkarte der DP-Quelle die Auflösung
3840 x 2160 bei 60 Hz unterstützt.
22
Anschließen an die Stromversorgung
1
2
DC 19V
3
4
1 Verbinden Sie den Netzstecker mit dem AC/DC-Netzteil.
2 Schließen Sie das AC/DC-Netzteilkabel an den DC 19V-Anschluss an der Rückseite des Monitors an.
3 Verbinden Sie das AC/DC-Netzteil mit der Netzsteckdose.
4 Drücken Sie die JOG-Taste an der Rückseite des Monitors, um ihn einzuschalten.
――Die Eingangsspannung wird automatisch umgeschaltet.
23
Richtige Haltung bei Verwendung des Geräts
Treiberinstallation
――Sie können die optimale Auflösung und Frequenz für dieses Gerät einstellen, indem Sie die entsprechenden
Treiber installieren.
――Laden Sie zur Installation die aktuelle Version des Gerätetreibers von der Samsung Electronics-Website
unter http://www.samsung.com herunter.
Einstellen der optimalen Auflösung
Wenn Sie das Gerät nach dem Kauf zum ersten Mal einschalten, wird eine Informationsmeldung
angezeigt, wie Sie die optimale Auflösung einstellen.
Verwenden Sie das Gerät in der richtigen Haltung wie folgt:
•• Sitzen Sie aufrecht, mit geradem Rücken.
•• Lassen Sie einen Abstand von 45 bis 50 cm zwischen Auge und Bildschirm, und blicken Sie leicht
nach unten auf den Bildschirm.
Wählen Sie eine Sprache am Gerät aus, und stellen Sie die Auflösung am PC auf einen optimalen Wert
ein.
――Wenn nicht die optimale Auflösung ausgewählt ist, wird die Meldung eine bestimmte Zeit lang bis zu
dreimal angezeigt, auch wenn das Gerät aus- und wieder eingeschaltet wird.
――Die optimale Auflösung kann auch in der Systemsteuerung des PCs ausgewählt werden.
•• Die Augen sollen direkt vor dem Bildschirm sein.
•• Passen Sie den Winkel so an, dass sich auf dem Bildschirm kein Licht reflektiert.
•• Halten Sie Ihre Unterarme senkrecht zu Ihren Oberarmen und auf einer Ebene mit dem
Handrücken.
•• Halten Sie die Ellenbogen ungefähr in einem rechten Winkel.
•• Stellen Sie die Höhe des Gerät so ein, dass Sie Ihre Knie mindestens 90° beugen können, die Fersen
auf dem Boden aufliegen und Ihre Arme niedriger als Ihr Herz positioniert sind.
•• Führen Sie die Entspannungsübungen für die Augen aus oder blinzeln Sie häufig, um die Müdigkeit
der Augen zu lindern.
24
Kapitel 04
Bildschirmkonfiguration
Konfigurieren Sie Bildschirm-Einstellungen wie Helligkeit.
Jede Funktion wird detailliert beschrieben. Weitere Informationen erhalten Sie über das Gerät.
――Die verfügbaren Funktionen können je nach Modell unterschiedlich sein. Die Farbe und Form von Teilen
können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte Änderungen der technischen Daten
des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
Im PC-Modus
•• Benutzerdef.: Passen Sie den Kontrast und die Helligkeit nach Bedarf an.
•• Standard: Damit erzielen Sie eine Bildqualität, die zur Bearbeitung von Dokumenten oder für das
Internet geeignet ist.
SAMSUNG MAGIC Bright
•• Kino: Damit erzielen Sie eine Helligkeit und Schärfe wie beim Fernsehen. Video- und DVD-Inhalte
werden optimal wiedergegeben.
Dieses Menü bietet eine optimale Bildqualität für die Umgebung, in der das Gerät verwendet wird.
•• Optimalkontrast: Durch die automatische Kontrasteinstellung ist die Helligkeit besonders
ausgewogen.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Öko-Sparmodus Plus aktiviert ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Spielemodus aktiviert ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Augenschonmodus aktiviert ist.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
Sie können die Helligkeit nach Ihren Wünschen einstellen.
Im AV-Modus
Wenn der externe Eingang über HDMI/DP angeschlossen ist und PC/AV-Modus auf AV eingestellt ist,
SAMSUNG
Bright die vier folgenden, werkseitig vorgegebenen Bildeinstellungen (Dynamisch,
gibt es für MAGIC
Standard, Film und Benutzerdef.). Sie können eine der Einstellungen Dynamisch, Standard, Film oder
Benutzerdef. aktivieren. Bei Auswahl von Benutzerdef. werden automatisch Ihre benutzerdefinierten
Bildeinstellungen angewendet.
•• Dynamisch: Wählen Sie diesen Modus aus, um ein schärferes Bild als im Modus Standard
anzuzeigen.
•• Standard: Wählen Sie diesen Modus aus, wenn die Umgebung hell ist. Auf diese Weise erhalten Sie
ebenfalls ein scharfes Bild.
•• Film: Wählen Sie diesen Modus aus, wenn die Umgebung dunkel ist. Auf diese Weise sparen Sie
Strom und verringern die Augenbelastung.
•• Benutzerdef.: Wählen Sie diesen Modus aus, wenn Sie das Bild nach Wunsch anpassen möchten.
25
Helligkeit
Schärfe
Stellen Sie die allgemeine Helligkeit des Bilds ein. (Bereich: 0~100)
Stellen Sie die Umrisse von Objekten klarer oder verschwommener dar. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert lässt das Bild heller erscheinen.
Ein höherer Wert lässt die Umrisse von Objekten klarer erscheinen.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn SAMSUNG Bright im Optimalkontrast-Modus ist.
MAGIC
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Öko-Sparmodus Plus aktiviert ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Augenschonmodus aktiviert ist.
MAGIC
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Spielemodus aktiviert ist.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
Farbe
Kontrast
Stellen Sie den Kontrast zwischen den Objekten und dem Hintergrund ein. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert steigert den Kontrast, so dass Objekte klarer erscheinen.
――Diese Option ist nicht verfügbar, wenn sich SAMSUNG Bright im Modus Kino oder Optimalkontrast befindet.
MAGIC
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Spielemodus aktiviert ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn für PIP/PBP-Modus die Option Ein und für Größe die Option
(PBP-Modus) ausgewählt ist.
――Diese Option ist nicht verfügbar, wenn sich SAMSUNGBright im Modus Kino oder Optimalkontrast befindet.
Passt den Farbton des Bildschirms an.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn SAMSUNG Bright im Kino oder Optimalkontrast-Modus ist.
MAGIC
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Spielemodus aktiviert ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Augenschonmodus aktiviert ist.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
•• Rot: Zur Einstellung des Rotsättigungswerts. Je näher der Wert an 100 liegt, desto höher ist die
Farbintensität.
•• Grün: Zur Einstellung des Grünsättigungswerts. Je näher der Wert an 100 liegt, desto höher ist die
Farbintensität.
•• Blau: Zur Einstellung des Blausättigungswerts. Je näher der Wert an 100 liegt, desto höher ist die
Farbintensität.
•• Farbtemp.: Wählen Sie den geeigneten Farbton aus.
‒‒ Kalt 2: Stellt die Farbtemperatur auf kühler als Kalt 1 ein.
‒‒ Kalt 1: Stellt die Farbtemperatur auf kühler als im Normal-Modus ein.
‒‒ Normal: Verwendet die Standardfarbtemperatur.
‒‒ Warm 1: Stellt die Farbtemperatur auf wärmer als im Normal-Modus ein.
‒‒ Warm 2: Stellt die Farbtemperatur auf wärmer als Warm 1 ein.
‒‒ Benutzerdef.: Passt die Farbtemperatur an.
――Wenn über HDMI/DP ein externes Signal anliegt und PC/AV-Modus auf AV eingestellt ist, können unter
Farbtemp. vier verschiedene Einstellungen für die Farbtemperatur ausgewählt werden (Kalt, Normal,
Warm und Benutzerdef.).
•• Gamma: Zur Einstellung der mittleren Helligkeit.
‒‒ Modus1 / Modus2 / Modus3
26
HDMI-Schwarzwert
Spielemodus
Wenn Sie einen DVD-Player oder einen Receiver über HDMI oder DVI an das Gerät anschließen, kann
es, je nach angeschlossener Signalquelle, zu einer Verschlechterung der Bildqualität (Kontrast/
Farbverschlechterung, Schwarzpegel usw.) kommen. Stellen Sie die Bildqualität in diesem Fall mit
HDMI-Schwarzwert ein.
Sie können die Bildschirmeinstellungen des Geräts für den Spielemodus konfigurieren.
Korrigieren Sie in diesem Fall die verschlechterte Bildqualität mit HDMI-Schwarzwert.
――Wenn sich der Monitor ausschaltet oder in den Energiesparmodus wechselt oder sich die Eingangsquelle
――Diese Funktion ist nur im HDMI1 oder HDMI2-Modus verfügbar.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
•• Normal: Wählen Sie diesen Modus, wenn es keine Verschlechterung des Kontrastverhältnisses
gibt.
Verwenden Sie diese Funktion, wenn Sie Spiele auf einem PC spielen oder eine Spielkonsole wie
PlayStation™ oder Xbox™ angeschlossen ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Augenschonmodus aktiviert ist.
ändert, wird Spielemodus deaktiviert (Aus), auch wenn der Modus auf Ein eingestellt ist.
――Wählen Sie Immer ein aus, wenn Spielemodus immer aktiviert bleiben soll.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Öko-Sparmodus Plus aktiviert ist.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
•• Gering: Wenn es zu einer Verschlechterung des Kontrastverhältnisses gekommen ist, wählen Sie
diesen Modus, um den Schwarzpegel zu reduzieren und den Weißpegel zu erhöhen.
――HDMI-Schwarzwert ist unter Umständen mit bestimmten Quellgeräten nicht kompatibel.
――Die HDMI-Schwarzwert-Funktion wird nur bei einer bestimmten AV-Auflösung wie 720P @ 60 Hz und
1080P @ 60 Hz aktiviert.
Reaktionszeit
Verkürzen Sie die Bildschirmreaktionszeit, um Videos lebendiger und natürlicher wirken zu lassen.
――Verwenden Sie den Standard-Modus, wenn Sie kein Video oder Spiel spielen.
Augenschonmodus
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn für PIP/PBP-Modus die Option Ein und für Größe die Option
/
/
(PI-Modus) ausgewählt ist.
Einstellungen optimaler Bildqualität, die zur Entspannung der Augen beitragen.
„Low Blue Light Content“ vom TÜV Rheinland ist eine Zertifizierung für Produkte, welche die
Anforderungen bezüglich eines geringeren Blauanteils im abgestrahlten Licht erfüllen. Wenn
Augenschonmodus eingeschaltet ist (Ein), wird das blaue Licht mit einer Wellenlänge von etwa 400
nm abgesenkt und sorgt für eine optimale Bildqualität zur Augenentspannung. Dabei ist der Blauanteil
niedriger als in der Standardeinstellung und wurde vom TÜV Rheinland getestet und zertifiziert, da der
Standard „Low Blue Light Content“ des TÜV Rheinland erfüllt wurde.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
27
Bildformat
Bildschirmanpass.
Ändern des Bildformats.
――Dieses Menü ist nur verfügbar, wenn im AV-Modus Bildformat auf Bildanpassung eingestellt ist.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn für PIP/PBP-Modus die Option Ein und für Größe die Option
(PBP-Modus) ausgewählt ist.
――Diese Option ist nicht verfügbar, wenn FreeSync aktiviert ist.
Wenn im AV-Modus ein 480p-, 576p-, 720p- oder 1080p-Signal anliegt und der Monitor ein normales Bild
anzeigt, können Sie mit Bildanpassung die horizontale Position in 0-6 Stufen anpassen.
Konfiguration H-Position & V-Position
Im PC-Modus
H-Position: Verschiebt die Anzeige nach links oder rechts.
•• Auto: Zeigt das Bild entsprechend dem Seitenverhältnis der Eingangsquelle an.
V-Position: Verschiebt die Anzeige nach oben oder unten.
•• Breit: Zeigt das Bild unabhängig vom Seitenverhältnis der Eingangsquelle im Vollbildmodus an.
Im AV-Modus
•• 4:3: Zeigt das Bild mit einem Seitenverhältnis von 4:3 an. Geeignet für Videos und normale
Ausstrahlungen.
•• 16:9: Zeigt das Bild mit einem Seitenverhältnis von 16:9 an.
•• Bildanpassung: Zeigt das Bild mit dem Original-Seitenverhältnis an, ohne es abzuschneiden.
――Die Funktion wird je nach den am Gerät vorhandenen Anschlüssen möglicherweise nicht unterstützt.
――Unter folgenden Bedingungen können Sie die Bildschirmgröße anpassen.
――Ein digitales Ausgabegerät wird über das HDMI/DP-Kabel angeschlossen.
――Das Eingabesignal ist 480p, 576p, 720p oder 1080p, und der Monitor zeigt ein normales Bild (nicht jedes
Modell unterstützt sämtliche dieser Signale.).
――Dies kann nur eingestellt werden, wenn über HDMI/DP ein externes Signal anliegt und der PC/AV-Modus
aktiviert AV ist.
28
Kapitel 05
Konfigurieren der Einstellungen für den PIP/PBP
Jede Funktion wird detailliert beschrieben. Weitere Informationen erhalten Sie über das Gerät.
――Die verfügbaren Funktionen können je nach Modell unterschiedlich sein. Die Farbe und Form von Teilen
können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte Änderungen der technischen Daten
des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
――Der Modus PIP/PBP ist kompatibel mit Windows 7, Windows 8 und Windows 10.
――Die PIP/PBP-Funktion ist, je nach Spezifikation der verwendeten Grafikkarte, möglicherweise nicht
verfügbar. Wenn der Bildschirm im PIP/PBP-Modus leer bleibt, obwohl die optimale Auflösung eingestellt
ist, wechseln Sie zur Systemsteuerung → Anzeige → Auflösung anpassen und klicken Sie auf dem PC auf
Erkennen. (Anweisungen auf der Grundlage von Windows 7.) Wenn der Bildschirm bei optimaler Auflösung
PIP/PBP-Modus
Aktivieren oder deaktivieren Sie die PIP/PBP-Modus-Funktion.
Mit der PIP-Funktion (Picture in Picture) wird der Bildschirm in zwei Bereiche unterteilt. Das Signal
eines externen Geräts wird im Hauptfenster angezeigt. Gleichzeitig wird das Signal eines zweiten
externen Geräts in einem eingebetteten Fenster angezeigt.
Die PBP-Funktion (Picture by Picture) teilt den Bildschirm in zwei Hälften, sodass Sie auf der linken
und der rechten Seite des Bildschirms gleichzeitig die Bilder aus zwei unterschiedlichen Quellgeräten
anzeigen können.
leer bleibt, ändern Sie die Auflösung auf 1280 x 1024.
――Der Bildschirm flackert möglicherweise kurz oder wird nach eine Verzögerung angezeigt, wenn Sie die PIP/
PBP-Funktion aktivieren oder deaktivieren oder wenn Sie die Bildschirmgröße ändern, während die PIP/
PBP-Funktion aktiviert ist.
Dies kann normalerweise auftreten, wenn ein PC und ein Monitor an zwei oder mehr Eingangsquellen
angeschlossen wird. Dies ist nicht mit der Leistung eines Monitors verbunden.
Dieses Problem wird hauptsächlich durch Videosignale verursacht, die bei der Übertragung an den Monitor
je nach Leistung der Grafikkarte verzögert werden.
――Verwenden Sie eine Grafikkarte oder DVD, die eine 4K-Auflösung (3840 x 2160 bei 30 Hz) unterstützt, um bei
Verbindung mit dem HDMI1-Anschluss eine optimale Bildqualität und eine normale Tonausgabe zu erreichen.
――Verwenden Sie eine Grafikkarte oder DVD, die eine 4K-Auflösung (3840 x 2160 bei 60 Hz) unterstützt, um bei
Verbindung mit dem HDMI2-Anschluss eine optimale Bildqualität und eine normale Tonausgabe zu erreichen.
――Wenn die Funktion PIP/PBP aktiviert ist, kann wegen eines Kompatibilitätsproblems zwischen der Grafikkarte
und dem Windows-System nicht automatisch auf die optimale Auflösung umgeschaltet werden.
Stellen Sie PIP/PBP-Modus auf Aus ein. Starten Sie alternativ den Monitor neu, stellen Sie dann die
Auflösung in der Windows-Konfiguration auf die optimale Einstellung ein.
29
Größe
Tonquelle
Wählen Sie die Größe und das Seitenverhältnis für das Teilfenster aus.
Legen Sie fest, für welches Teilfenster Sie den Ton aktivieren möchten.
••
: Wählen Sie dieses Symbol aus, um den PBP-Modus mit einer optimalen Auflösung von
1920 x 2160 (Breite x Höhe) für den linken und rechten Bildschirmteil zu verwenden.
••
: Wählen Sie dieses Symbol aus, um den PIP-Modus mit einer optimalen Auflösung von
720 x 480 (Breite x Höhe) für das Teilfenster zu verwenden.
••
: Wählen Sie dieses Symbol aus, um den PIP-Modus mit einer optimalen Auflösung von
1280 x 720 (Breite x Höhe) für das Teilfenster zu verwenden.
••
: Wählen Sie dieses Symbol aus, um den PIP-Modus mit einer optimalen Auflösung von
1920 x 1080 (Breite x Höhe) für das Teilfenster zu verwenden.
PIP-Modus
/
PBP-Modus
/
Position
Wählen Sie die Position des Teilfensters aus den verfügbaren Optionen aus.
••
/
/
/
――Diese Option ist im PBP-Modus nicht verfügbar.
――Der Bildschirm flackert möglicherweise, wenn das Eingangssignal nicht stabil ist.
30
Quelle
Bildformat
Wählen Sie die Quelle für die einzelnen Teilfenster aus.
PIP-Modus (im PIP-Modus verfügbar(Größe
/
/
))
――Die Eingangsquelle für das Hauptfenster wird geändert.
PIP-Modus (im PIP-Modus verfügbar(Größe
/
/
))
Wählen Sie die Bildgröße für das Teilfenster aus.
――Mit Ausnahme der aktuell ausgewählten Eingangsquelle können die anderen beiden Eingangsquellen
Im PC-Modus
ausgewählt werden.
――Der Bildschirm flackert möglicherweise, wenn das Eingangssignal nicht stabil ist.
•• Auto: Zeigt das Bild entsprechend dem Seitenverhältnis der Eingangsquelle der einzelnen
Teilfenster an.
――Wenn die Funktionstastenhilfe angezeigt wird, drücken Sie die JOG-Taste NACH LINKS, um das
•• Breit: Zeigt das Bild unabhängig vom Seitenverhältnis der Eingangsquelle der einzelnen Teilfenster
im Vollbildmodus an.
-Symbol
auszuwählen. Drücken Sie anschließend die JOG-Taste. Das Hauptfenster wechselt in der Reihenfolge
DisplayPort → HDMI1 → HDMI2.
Im AV-Modus
PBP-Modus (im PBP-Modus verfügbar(Größe
))
――Die Eingangsquelle für das Hauptfenster wird geändert.
•• 4:3: Zeigt das Bild des Teilfensters mit einem Seitenverhältnis von 4:3 an. Geeignet für Videos und
normale Sendungen.
――Der Bildschirm flackert möglicherweise, wenn das Eingangssignal nicht stabil ist.
•• 16:9: Zeigt das Bild des Teilfensters mit einem Seitenverhältnis von 16:9 an.
――Wenn das Eingangssignal der beiden Bildschirmhälften identisch ist, ist dies nicht möglich.
•• Bildanpassung: Zeigt das Bild des Teilfensters mit dem Original-Seitenverhältnis an, ohne etwas
abzuschneiden.
――Wenn die Funktionstastenhilfe angezeigt wird, drücken Sie die JOG-Taste NACH LINKS, um das
-Symbol
auszuwählen. Drücken Sie anschließend die JOG-Taste. Nun wird wieder das Menü zur Konfiguration der
PBP-Quelle angezeigt.
――Die Funktion wird je nach den am Gerät vorhandenen Anschlüssen möglicherweise nicht unterstützt.
――Unter folgenden Bedingungen können Sie die Bildschirmgröße anpassen.
――Ein digitales Ausgabegerät wird über das HDMI/DP-Kabel angeschlossen.
――Das Eingabesignal ist 480p, 576p, 720p oder 1080p, und der Monitor zeigt ein normales Bild (nicht jedes
Modell unterstützt sämtliche dieser Signale.).
――Dies kann nur eingestellt werden, wenn über HDMI/DP ein externes Signal anliegt und der PC/AV-Modus
aktiviert AV ist.
31
PBP-Modus (im PBP-Modus verfügbar(Größe
))
Kontrast
Legen Sie für jedes Teilfenster die Bildformat fest.
Im PC-Modus
•• Auto: Zeigt das Bild entsprechend dem Seitenverhältnis der Eingangsquelle der einzelnen
Teilfenster an.
•• Breit: Zeigt das Bild unabhängig vom Seitenverhältnis der Eingangsquelle der einzelnen Teilfenster
im Vollbildmodus an.
Im AV-Modus
PIP-Modus (im PIP-Modus verfügbar(Größe
/
/
))
Passen Sie den Kontrast für das Teilfenster an.
PBP-Modus (im PBP-Modus verfügbar(Größe
))
Sie können den Kontrast für die einzelnen Teilfenster anpassen.
•• 4:3: Zeigt das Bild des Teilfensters mit einem Seitenverhältnis von 4:3 an. Geeignet für Videos und
normale Sendungen.
•• 16:9: Zeigt das Bild des Teilfensters mit einem Seitenverhältnis von 16:9 an.
•• Bildanpassung: Zeigt das Bild des Teilfensters mit dem Original-Seitenverhältnis an, ohne etwas
abzuschneiden.
――Die Funktion wird je nach den am Gerät vorhandenen Anschlüssen möglicherweise nicht unterstützt.
――Unter folgenden Bedingungen können Sie die Bildschirmgröße anpassen.
――Ein digitales Ausgabegerät wird über das HDMI/DP-Kabel angeschlossen.
――Das Eingabesignal ist 480p, 576p, 720p oder 1080p, und der Monitor zeigt ein normales Bild (nicht jedes
Modell unterstützt sämtliche dieser Signale.).
――Dies kann nur eingestellt werden, wenn über HDMI/DP ein externes Signal anliegt und der PC/AV-Modus
aktiviert AV ist.
32
Kapitel 06
Konfigurieren der Einstellungen von OSD (Bildschirmanzeige)
Jede Funktion wird detailliert beschrieben. Weitere Informationen erhalten Sie über das Gerät.
――Die verfügbaren Funktionen können je nach Modell unterschiedlich sein. Die Farbe und Form von Teilen
können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte Änderungen der technischen Daten
des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
Sprache
Hiermit können Sie die Menüsprache festlegen.
Transparenz
Einstellen der Transparenz für die Menüfenster.
――Die Änderungen der Spracheinstellung werden nur auf das Bildschirmmenü übernommen.
――Sie werden nicht auf andere Funktionen des PCs übernommen.
Anz. dauer
Legt fest, dass das On-Screen-Display (OSD)-Menü automatisch ausgeblendet wird, wenn es eine
bestimmte Zeit lang nicht verwendet wurde.
Anz. dauer kann zur Festlegung der Zeit verwendet werden, nach der das OSD-Menü ausgeblendet
werden soll.
33
Kapitel 07
Setup und Reset
Jede Funktion wird detailliert beschrieben. Weitere Informationen erhalten Sie über das Gerät.
――Die verfügbaren Funktionen können je nach Modell unterschiedlich sein. Die Farbe und Form von Teilen
können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte Änderungen der technischen Daten
des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
FreeSync
Die Technologie FreeSync ist eine Lösung, die Abreißen des Bildes ohne die sonst übliche Verzögerung
und Latenzzeit beseitigt.
Durch diese Funktion wird das Abreißen des Bildes und die Verzögerung beim Spielen verhindert.
Steigern Sie Ihr Spielerlebnis.
Die auf dem Monitor angezeigten FreeSync-Menüpunkte können je nach Monitormodell und
Kompatibilität mit der AMD Grafikkarte variieren.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
――Die Tonqualität des Monitors kann sich verschlechtern, wenn FreeSync aktiviert ist.
•• Aus: Deaktivieren von FreeSync.
•• Standard Engine: Aktivieren Sie die FreeSync-Grundfunktionen der AMD-Grafikkarte.
•• Ultimative Engine: Aktivieren Sie die FreeSync-Funktion mit einer höheren Bildwiederholfrequenz. Das
Abreißen des Bildes (abnormale Synchronisierung zwischen Bildschirm und Inhalt) ist in diesem Modus
geringer. Beachten Sie dass der Bildschirm möglicherweise flimmert, wenn Spiele gespielt werden.
Verwenden Sie die höchste Auflösung wenn Sie FreeSync benutzen.
Weitere Informationen zum Einstellen der Bildschirmfrequenz entnehmen Sie bitte F & A → Wie kann
ich die Frequenz ändern?
――Die FreeSync-Funktion ist nur im HDMI2- oder DisplayPort-Modus aktiviert.
Verwenden Sie das vom Hersteller beigelegte HDMI/DP-Kabel, wenn Sie FreeSync verwenden.
Wenn Sie die FreeSync-Funktion beim Spielen eines Spiels verwenden, kann möglicherweise
Folgendes auftreten:
•• Der Bildschirm könnte je nach dem Typ der Grafikkarte, der Spieloptionseinstellungen oder des
wiedergegebenen Videos flimmern. Versuchen Sie die folgenden Handlungen: verringern Sie die
Spieleinstellungswerte, ändern Sie den aktuellen FreeSync-Modus auf Standard Engine oder besuchen Sie
die AMD-Website, um die Version Ihres Grafiktreibers zu überprüfen und auf die neueste zu aktualisieren.
•• Während Sie die FreeSync-Funktion verwenden, könnte der Bildschirm aufgrund einer Veränderung
der Ausgabefrequenz aus der Grafikkarte flimmern.
•• Die Reaktionszeit könnte beim Spielen je nach Auflösung schwanken. Bei einer höheren Auflösung
ist die Reaktionszeit in der Regel langsamer.
•• Die Tonqualität des Monitors könnte herabgesetzt sein.
――Sollten Sie während der Nutzung der Funktion etwaige Probleme feststellen, wenden Sie sich an das
Samsung-Service-Center.
――Wenn die Auflösung geändert wird, während FreeSync auf Standard Engine oder Ultimative Engine
eingestellt ist, kann das Abreißen des Bildes hin und wieder vorkommen. Stellen Sie FreeSync auf Aus und
ändern Sie die Auflösung.
――Diese Funktion ist für Geräte ohne AMD-Grafikkarte (z.B. AV-Geräte) nicht verfügbar. Bei Anwendung der
Funktion kann es zu einer Fehlfunktion des Bildschirms kommen.
34
Die Modelle der Grafikkartenliste unterstützen FreeSync
FreeSync kann nur für bestimmte AMD-Grafikkartenmodelle eingesetzt werden. Entnehmen Sie die
unterstützten Grafikkarten bitte folgender Liste:
Installieren Sie unbedingt die neuesten offiziellen, FreeSync unterstützenden AMD-Grafiktreiber.
――Weitere AMD-Grafikkartenmodelle, die die FreeSync-Funktion unterstützen, finden Sie auf der offiziellen
Website von AMD.
――Wählen Sie FreeSync Aus aus, wenn Sie eine Grafikkarte eines anderen Herstellers verwenden.
――Beim Anwenden der FreeSync-Funktion über die HDMI-Schnittstelle könnte sie aufgrund der
Bandbreitenbegrenzung bestimmter AMD-Anzeigekarten nicht funktionieren.
•• AMD Radeon R9 300 Series (370 / 370X nicht
inbegriffen)
•• AMD Radeon R9 Fury X
•• AMD Radeon R7 360
•• AMD Radeon R9 295X2
•• AMD Radeon R9 290
•• AMD Radeon R9 285
•• AMD Radeon R7 260X
•• AMD Radeon R7 260
•• AMD Radeon RX 400 Series
•• AMD Radeon R9 290X
Wie aktiviert man FreeSync?
1 Stellen Sie FreeSync im OSD-Menü auf Standard Engine oder Ultimative Engine.
2 Aktivieren Sie FreeSync in den AMD Radeon Settings:
Rechtsklicken Sie mit der Maus → AMD Radeon Settings → Display
Die Funktion „AMD FreeSync“ muss auf „Ein“ stehen. Stellen Sie sie auf „Ein“, falls sie nicht bereits
aktiviert ist.
35
Öko-Sparmodus Plus
Autom. Aus. Plus
Mit der Öko-Sparmodus Plus-Funktion reduzieren Sie den Stromverbrauch, indem Sie den
Stromverbrauch der Monitoranzeige senken.
Autom. Aus konfigurieren
――Diese Option ist nicht verfügbar, wenn sich SAMSUNG Bright im Modus Optimalkontrast befindet.
Autom. Aus: Schalten Sie den Autom. Aus-Modus an.
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Spielemodus aktiviert ist.
Danach aussch.: Der Abschalttimer kann in einem Bereich von 1 bis 23 Stunden eingestellt werden. Das
Gerät wird nach der festgelegten Anzahl von Stunden automatisch ausgeschaltet.
MAGIC
――Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn Augenschonmodus aktiviert ist.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
•• Aus: Deaktivieren der Funktion Öko-Sparmodus Plus.
•• Auto: Der Stromverbrauch wird gegenüber der aktuellen Einstellung automatisch um etwa 10 %
reduziert.
(Um welchen genauen Betrag der Stromverbrauch reduziert wird, hängt von der
Bildschirmhelligkeit ab.)
――Diese Option ist nur verfügbar, wenn Autom. Aus auf Ein eingestellt ist.
――Bei Geräten zum Verkauf in einigen Regionen ist der Autom. Aus so eingestellt, dass er sich 4 Stunden
nach dem Einschalten des Geräts aktiviert. Dies erfolgt in Einklang mit Vorschriften zur Stromversorgung.
Wenn sich der Timer nicht aktivieren soll, gehen Sie zu
→ System → Autom. Aus. Plus, und stellen Sie
Autom. Aus auf Aus ein.
•• Schwach: Der Stromverbrauch wird gegenüber der Standardeinstellung automatisch um 25%
reduziert.
Öko-Timer konfigurieren
•• Hoch: Der Stromverbrauch wird gegenüber der Standardeinstellung automatisch um 50%
reduziert.
Öko-Aus nach: Der Öko-Timer kann zwischen 10 und 180 Minuten eingestellt werden. Das Gerät wird
nach der festgelegten Zeitdauer automatisch ausgeschaltet.
Öko-Timer: Schalten Sie den Öko-Timer-Modus an.
――Diese Option ist nur verfügbar, wenn Öko-Timer auf Ein eingestellt ist.
36
PC/AV-Modus
Tasten-Wdh.-Zeit
Stellen Sie PC/AV-Modus auf AV ein. Das Bild wird vergrößert.
Steuert die Reaktionszeit einer Taste, wenn die Taste gedrückt wird.
Diese Option ist nützlich, wenn Sie einen Film ansehen.
Für Beschleunigung kann 1 s oder 2 s gewählt werden. Wenn Keine Wiederh. ausgewählt ist, wird ein
Befehl beim Drücken einer Taste nur einmal ausgelöst.
•• Stellen Sie "PC" ein, wenn das Gerät an einen PC angeschlossen ist.
•• Stellen Sie "AV" ein, wenn das Gerät an ein AV-Gerät angeschlossen ist.
――Nur bei Breitbildmodellen (16:9 oder 16:10) im Lieferumfang.
――Wenn sich der (auf HDMI1, HDMI2, DisplayPort eingestellte) Monitor im Energiesparmodus befindet oder
die Meldung Signalkabel prüfen angezeigt wird, drücken Sie das
anzuzeigen. Sie können zwischen PC und AV auswählen.
In den Einstellungen können Sie festlegen, ob die Netz-LED unten am Gerät aktiviert bzw. deaktiviert
sein soll.
•• Wird ausgeführt: Die Netz-LED leuchtet, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
DisplayPort Ver.
•• Standby: Die Netz-LED leuchtet, wenn das Gerät ausgeschaltet ist.
Wählen Sie die DisplayPort-Version aus.
――Bei einer falschen Einstellung bleibt der Bildschirm eventuell leer. Überprüfen Sie in diesem Fall die
technischen Daten des Geräts.
――Wenn sich der (auf HDMI1, HDMI2, DisplayPort eingestellte) Monitor im Energiesparmodus befindet oder
die Meldung Signalkabel prüfen angezeigt wird, drücken Sie das
Stromv.-LED Ein
-Symbol, um das Bildschirmmenü
-Symbol, um das Bildschirmmenü
Alles zurücksetzen
Setzt alle Einstellungen des Geräts auf die Werkseinstellungen zurück.
anzuzeigen. Sie können zwischen 1.1 und 1.2↑ auswählen.
――Wenn Sie 1.1 auswählen, sinkt die maximale Auflösung des Bildschirms aufgrund geringeren High Bit
Rate 1-Übertragungsgeschwindigkeit auf 2560 x 1440.
Quellenerkennung
Wählen Sie entweder Auto oder Manuell als Verfahren zum Erkennen des Eingangssignals.
――Nicht verfügbar, wenn PIP/PBP-Modus aktiviert (Ein) ist.
37
Information
Zeigt die aktuelle Eingangsquelle, Frequenz und Auflösung an.
Bild
Information
LU********/**
S/N:**************
PIP/PBP
Bildschirmanzeige
System
Information
HDMI1
****x****
**kHz **Hz
Beenden
PIP
Bild
Information
LU********/**
S/N:**************
PIP/PBP
Bildschirmanzeige
System
Information
HDMI1
****x****
**kHz **Hz
HDMI2
****x****
**kHz **Hz
Beenden
PBP
Bild
Information
LU********/**
S/N:**************
PIP/PBP
Bildschirmanzeige
System
Information
HDMI1
****x****
**kHz **Hz
HDMI2
****x****
**kHz **Hz
Beenden
――Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
38
Kapitel 08
Installieren der Software
Easy Setting Box
Systemanforderungen
Betriebssystem
Mit Easy Setting Box können Sie den Monitor in verschiedene Bereiche unterteilen.
Laden Sie zur Installation die aktuelle Version der Easy Setting Box von der Samsung ElectronicsWebsite unter http://www.samsung.com herunter.
Hardware
•• Windows 7 32Bit/64Bit
•• Hauptspeicher: Mindestens 32 MB
•• Windows 8 32Bit/64Bit
•• Festplatte: Mindestens 60MB verfügbar
•• Windows 8.1 32Bit/64Bit
•• Windows 10 32Bit/64Bit
――Die Software kann möglicherweise nicht richtig funktionieren, wenn Sie den Computer nach der
Installation nicht neu starten.
――Das Easy Setting Box-Symbol wird möglicherweise nicht angezeigt. Dies hängt vom Computersystem und
der Spezifikation des Monitors ab.
――Wenn das Symbol nicht erscheint, drücken Sie auf F5.
Einschränkungen und Probleme bei der Installation
Die Installation von Easy Setting Box wird von Faktoren wie Grafikkarte, Hauptplatine und
Netzwerkumgebung beeinflusst.
39
Kapitel 09
Handbuch zur Fehlerbehebung
Vorbereiten der Kontaktaufnahme mit dem
Samsung Kundenservicecenter
――Bevor Sie sich an das Samsung-Kundendienstcenter wenden, testen Sie Ihr Gerät folgendermaßen. Wenn
das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an das Samsung-Kundendienstcenter.
Testen des Geräts
Überprüfen Sie, ob Ihr Gerät ordnungsgemäß funktioniert, indem Sie die Funktion für den Gerätetest
verwenden.
Wenn sich der Bildschirm ausschaltet und die Betriebsanzeige blinkt, obwohl das Gerät
ordnungsgemäß an einem PC angeschlossen ist, führen Sie eine Selbstdiagnose durch.
1 Schalten Sie den PC und das Gerät aus.
2
Ziehen Sie das Kabel vom Gerät ab.
3 Einschalten des Geräts.
4 Wenn die Meldung Signalkabel prüfen angezeigt wird, funktioniert das Gerät normal.
――Wenn der Bildschirm leer bleibt, überprüfen Sie das Computersystem, die Videokarte und das Kabel.
Überprüfen von Auflösung und Frequenz
Überprüfen Sie folgenden Punkte.
Installationsproblem (PC-Modus)
Der Bildschirm wird ständig ein- und ausgeschaltet.
Prüfen Sie, ob das Kabel zwischen dem Gerät und PC ordnungsgemäß angeschlossen ist und die
Anschlüsse fest sitzen.
Wenn ein HDMI- oder HDMI-DVI-Kabel an das Gerät und den PC angeschlossen ist, sehen Sie an
allen vier Bildschirmrändern Bereiche ohne Bild.
Die leeren Bereiche auf dem Bildschirm sind nicht auf einen Fehler des Geräts zurückzuführen.
Die leeren Bereiche werden durch den PC oder die Grafikkarte verursacht. Um das Problem zu lösen,
passen Sie das Bildformat in den HDMI- oder DVI-Einstellungen für die Grafikkarte an.
Wenn die Grafikkarte im Einstellungsmenü keine Möglichkeit bietet, das Anzeigeformat zu ändern,
aktualisieren Sie den Grafikkartentreiber mit der aktuellsten Version.
(Wenden Sie sich an den Hersteller der Grafikkarte oder des Computers, wenn Sie erfahren möchten,
wie Sie die Anzeigeneinstellungen anpassen können.)
Bildschirmproblem
Die Netz-LED ist ausgeschaltet. Der Bildschirm wird nicht eingeschaltet.
In einem Modus, der die unterstützte Auflösung übersteigt (siehe Tabelle mit Standardsignalmodi),
wird für kurze Zeit die Meldung ungeeign. Modus angezeigt.
Prüfen Sie, ob das Netzkabel korrekt angeschlossen ist.
――Die angezeigte Auflösung ist möglicherweise von den Systemeinstellungen und Kabeln des Computers
Prüfen Sie, ob das Kabel richtig am Gerät angeschlossen ist.
abhängig.
Die Meldung Signalkabel prüfen wird angezeigt.
Überprüfen Sie, ob das angeschlossene Gerät eingeschaltet ist.
40
ungeeign. Modus wird angezeigt.
Die Wiedergabe von Videos wirkt abgehackt.
Diese Meldung wird angezeigt, wenn das Grafikkartensignal die maximale Auflösung oder Frequenz
des Geräts übersteigt.
Die Wiedergabe von großen HD-Videodateien kann abgehackt wirken. Ursache kann sein, dass der
Videoplayer nicht für die Computerressource optimiert ist.
Ändern Sie die maximale Auflösung und Frequenz auf einen der möglichen Werte. Weitere
Informationen finden Sie in der Tabelle mit Standardsignalmodi (S. 44).
Versuchen Sie, die Datei mit einem anderen Videoplayer wiederzugeben.
Die Bilder auf dem Bildschirm sind verzerrt.
Überprüfen Sie, ob das Verbindungskabel zum Gerät korrekt angeschlossen ist.
Das Bild ist unscharf. Das Bild ist verschwommen.
Entfernen Sie alle Zubehörteile (Videoverlängerungskabel usw.) und versuchen Sie es erneut.
Stellen Sie Auflösung und Frequenz auf die empfohlenen Werte ein.
Das Bild ist verwackelt oder zittert. Auf dem Bildschirm bleiben Schatten oder Nachbilder zurück.
Überprüfen Sie, ob die Auflösung und Frequenz des PCs auf einen mit dem Gerät kompatiblen
Bereich eingestellt sind. Ändern Sie dann, falls erforderlich, die Einstellungen. Schauen Sie dazu in
der Tabelle der Standardsignalmodi (S. 44) in diesem Handbuch und im Menü Information des Geräts
nach.
Tonproblem
Kein Ton.
Überprüfen Sie den Anschluss des Audiokabels, oder regeln Sie die Lautstärke.
Prüfen Sie die eingestellte Lautstärke.
Die Lautstärke ist zu niedrig.
Stellen Sie die Lautstärke ein.
Wenn die Lautstärke auch nach dem Einstellen auf den höchsten Wert noch zu niedrig ist, stellen Sie
die Lautstärke Ihrer PC-Soundkarte oder des Softwareprogramms ein.
Der Bildschirm ist zu hell. Der Bildschirm ist zu dunkel.
Video ist zu sehen, jedoch ist nichts zu hören.
Passen Sie Helligkeit und Kontrast an.
Wenn zum Anschluss der Eingangsquelle ein HDMI-DVI-Kabel verwendet wird, ist kein Ton zu hören.
Die Bildschirmfarbe ist ungleichmäßig.
Schließen Sie das Gerät mithilfe eines HDMI- oder DP-Kabels an.
Ändern Sie die Einstellungen für Farbe.
Die Farben auf dem Bildschirm haben einen Schatten und sind verzerrt.
Ändern Sie die Einstellungen für Farbe.
Die weiße Farbe wird nicht korrekt angezeigt.
Ändern Sie die Einstellungen für Farbe.
Probleme mit dem Anzeigegerät
Beim Starten des PCs ertönt ein Signalton.
Wenn ein Alarmton (Piepsen) ertönt, während Ihr PC startet, führen Sie eine Wartung Ihres PCs durch.
Auf dem Bildschirm wird kein Bild angezeigt un die Netz-LED blinkt alle 0,5 bis 1 Sekunde.
Das Gerät befindet sich im Stromsparmodus.
Drücken Sie eine beliebige Taste auf der Tastatur oder bewegen Sie die Maus, um zum vorherigen
Bildschirm zurückzukehren.
Text ist verschwommen.
Wenn Sie ein Windows Betriebssystem verwenden (z.B. Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 oder
Windows 10): Wählen Sie Systemsteuerung → Schriftarten → ClearType-Text anpassen und aktivieren
Sie ClearType aktivieren.
41
F&A
――Weitere Informationen zur Anpassung finden Sie im Benutzerhandbuch des PCs oder der Grafikkarte.
Wie kann ich die Frequenz ändern?
Stellen Sie die Frequenz auf Ihrer Grafikkarte ein.
•• Windows 7: Gehen Sie zu Systemsteuerung → Darstellung und Anpassung → Anzeige → Anzeigeeinstellungen ändern → Erweiterte Einstellungen → Monitor, und ändern Sie unter Monitoreinstellungen die
Bildschirmaktualisierungsrate.
•• Windows 8(Windows 8.1): Gehen Sie zu Einstellungen → Systemsteuerung → Darstellung und Anpassung → Anzeige → Anzeigeeinstellungen ändern → Erweiterte Einstellungen → Monitor, und ändern Sie
unter Monitoreinstellungen die Bildschirmaktualisierungsrate.
•• Windows 10: Gehen Sie zu Einstellungen → System → Anzeige → Erweiterte Anzeigeneinstellungen → Anzeigen-Adaptereigenschaften → Monitor, und ändern Sie unter Bildschirmfrequenz die
Bildschirmeinstellungen.
Wie wird die Auflösung eingestellt?
•• Windows 7: Gehen Sie zu Systemsteuerung → Darstellung und Anpassung → Anzeige → Auflösung anpassen und passen Sie die Auflösung an.
•• Windows 8(Windows 8.1): Gehen Sie zu Einstellungen → Systemsteuerung → Darstellung und Anpassung → Anzeige → Auflösung anpassen und passen Sie die Auflösung an.
•• Windows 10: Wechseln Sie zu Einstellungen → System → Anzeige → Erweiterte Anzeigeneinstellungen und passen Sie die Auflösung an.
Wie aktiviere ich den Energiesparmodus?
•• Windows 7: Aktivieren Sie den Energiesparmodus in Systemsteuerung → Darstellung und Anpassung → Anpassen → Bildschirmschoner → Energieoptionen oder über das BIOS SETUP auf dem PC.
•• Windows 8(Windows 8.1): Aktivieren Sie den Energiesparmodus in Einstellungen → Systemsteuerung → Darstellung und Anpassung → Anpassen → Bildschirmschoner → Energieoptionen oder über das BIOS
SETUP auf dem PC.
•• Windows 10: Aktivieren Sie den Energiesparmodus in Einstellungen → Anpassung → Sperrbildschirm → Einstellungen für Bildschirmtimeout → Netzbetrieb & Energiesparen oder über das BIOS SETUP auf
dem PC.
42
Kapitel 10
Technische Daten
Allgemein
Modellname
U32J590UQ* / U32J592UQ*
Größe
32er-Klasse (31,5 Zoll / 80,1 cm)
Anzeigebereich
698,4 mm (B) x 392,85 mm (H)
Pixelabstand
0,181 mm (B) x 0,181 mm (H)
Maximaler Pixeltakt
533,25 MHz (DisplayPort)
297,00 MHz (HDMI1)
594,00 MHz (HDMI2)
Stromversorgung
AC100-240V~ 50/60Hz
Entsprechend der Wechselspannung des Adapters. Für die
Gleichspannung des Produkts siehe Produktetikett.
Signalanschlüsse
HDMI, DisplayPort
Umgebungsbedingungen
Betrieb
――Plug & Play
Dieser Monitor kann auf jedem Plug & Play-fähigen System installiert werden. Durch den Datenaustausch
zwischen dem Monitor und dem Computersystem werden die Monitoreinstellungen optimiert. Die
Installation des Monitors wird automatisch durchgeführt. Sie können die Installationseinstellungen nach
Wunsch auch manuell anpassen.
――Bildschirmpunkte (Pixel)
Aufgrund fertigungstechnischer Gegebenheiten ist bei dieser LCD-Anzeige etwa 1 Pixel aus einer Million (1
ppm) heller oder dunkler als normal. Dies beeinträchtigt die Geräteleistung nicht.
――Unangekündigte Änderungen der oben genannten technischen Daten des Geräts zum Zweck der
Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
――Dies ist ein digitales Gerät der Klasse B.
――Detaillierte technischen Daten des Geräts finden Sie auf der Website von Samsung Electronics.
Temperatur: 10 °C – 40 °C (50 °F – 104 °F)
Luftfeuchtigkeit : 10 % – 80 %, nicht kondensierend
Aufbewahrung
Temperatur: -20 °C – 45 °C (-4 °F – 113 °F)
Luftfeuchtigkeit : 5 % – 95 %, nicht kondensierend
43
Tabelle mit Standardsignalmodi
Modellname
Synchronisierung
U32J590UQ* / U32J592UQ*
Horizontalfrequenz
30 – 135 kHz
Vertikalfrequenz
56 – 75 Hz (DisplayPort)
24 – 75 Hz (HDMI1/HDMI2)
Auflösung
Optimale Auflösung
3840 x 2160 bei 60 Hz (DisplayPort)
3840 x 2160 bei 30 Hz (HDMI1)
3840 x 2160 bei 60 Hz (HDMI2)
Maximale Auflösung
3840 x 2160 bei 60 Hz (DisplayPort)
3840 x 2160 bei 30 Hz (HDMI1)
3840 x 2160 bei 60 Hz (HDMI2)
Wenn ein Signal, das bei den unten stehenden Standardsignalmodi aufgeführt ist, von Ihrem PC übertragen wird, wird der Bildschirm automatisch angepasst. Wenn der PC keinen Standardsignalmodus überträgt,
ist der Bildschirm bei eingeschalteter Netz-LED leer. Ändern Sie die Einstellungen in diesem Fall anhand der folgenden Tabelle und schlagen Sie im Benutzerhandbuch der Grafikkarte nach.
Displayport
Auflösung
Horizontalfrequenz (kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt (MHz)
Synchronisationspolarität (H/V)
IBM, 720 x 400
31,469
70,087
28,322
-/+
VESA, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
MAC, 640 x 480
35,000
66,667
30,240
-/-
VESA, 640 x 480
37,861
72,809
31,500
-/-
VESA, 640 x 480
37,500
75,000
31,500
-/-
VESA, 800 x 600
35,156
56,250
36,000
+/+
VESA, 800 x 600
37,879
60,317
40,000
+/+
VESA, 800 x 600
48,077
72,188
50,000
+/+
VESA, 800 x 600
46,875
75,000
49,500
+/+
MAC, 832 x 624
49,726
74,551
57,284
-/-
VESA, 1024 x 768
48,363
60,004
65,000
-/-
VESA, 1024 x 768
56,476
70,069
75,000
-/-
VESA, 1024 x 768
60,023
75,029
78,750
+/+
VESA, 1152 x 864
67,500
75,000
108,000
+/+
44
Displayport
Auflösung
Horizontalfrequenz (kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt (MHz)
Synchronisationspolarität (H/V)
MAC, 1152 x 870
68,681
75,062
100,000
-/+/+
VESA, 1280 x 720
45,000
60,000
74,250
VESA, 1280 x 800
49,702
59,810
83,500
-/+
VESA, 1280 x 1024
63,981
60,020
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
79,976
75,025
135,000
+/+
VESA, 1440 x 900
55,935
59,887
106,500
-/+
VESA, 1600 x 900
60,000
60,000
108,000
+/+
VESA, 1680 x 1050
65,290
59,954
146,250
-/+
VESA, 1920 x 1080
67,500
60,000
148,500
+/+
VESA, 2560 x 1440
88,787
59,951
241,500
+/-
VESA, 3840 x 2160
133,313
59,997
533,250
+/-
Auflösung
Horizontalfrequenz (kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt (MHz)
Synchronisationspolarität (H/V)
HDMI1
IBM, 720 x 400
31,469
70,087
28,322
-/+
VESA, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
MAC, 640 x 480
35,000
66,667
30,240
-/-
VESA, 640 x 480
37,861
72,809
31,500
-/-
VESA, 640 x 480
37,500
75,000
31,500
-/-
VESA, 800 x 600
35,156
56,250
36,000
+/+
VESA, 800 x 600
37,879
60,317
40,000
+/+
VESA, 800 x 600
48,077
72,188
50,000
+/+
VESA, 800 x 600
46,875
75,000
49,500
+/+
MAC, 832 x 624
49,726
74,551
57,284
-/-
VESA, 1024 x 768
48,363
60,004
65,000
-/-
VESA, 1024 x 768
56,476
70,069
75,000
-/-
VESA, 1024 x 768
60,023
75,029
78,750
+/+
VESA, 1152 x 864
67,500
75,000
108,000
+/+
MAC, 1152 x 870
68,681
75,062
100,000
-/-
VESA, 1280 x 720
45,000
60,000
74,250
+/+
45
HDMI1
Auflösung
Horizontalfrequenz (kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt (MHz)
Synchronisationspolarität (H/V)
VESA, 1280 x 800
49,702
59,810
83,500
-/+
VESA, 1280 x 1024
63,981
60,020
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
79,976
75,025
135,000
+/+
VESA, 1440 x 900
55,935
59,887
106,500
-/+
VESA, 1600 x 900
60,000
60,000
108,000
+/+
VESA, 1680 x 1050
65,290
59,954
146,250
-/+
VESA, 1920 x 1080
67,500
60,000
148,500
+/+
VESA, 2560 x 1440
88,787
59,951
241,500
+/-
CEA, 3840 x 2160
67,500
30,000
297,000
+/+
Auflösung
Horizontalfrequenz (kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt (MHz)
Synchronisationspolarität (H/V)
HDMI2
IBM, 720 x 400
31,469
70,087
28,322
-/+
VESA, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
MAC, 640 x 480
35,000
66,667
30,240
-/-
VESA, 640 x 480
37,861
72,809
31,500
-/-
VESA, 640 x 480
37,500
75,000
31,500
-/-
VESA, 800 x 600
35,156
56,250
36,000
+/+
VESA, 800 x 600
37,879
60,317
40,000
+/+
VESA, 800 x 600
48,077
72,188
50,000
+/+
VESA, 800 x 600
46,875
75,000
49,500
+/+
MAC, 832 x 624
49,726
74,551
57,284
-/-
VESA, 1024 x 768
48,363
60,004
65,000
-/-
VESA, 1024 x 768
56,476
70,069
75,000
-/-
VESA, 1024 x 768
60,023
75,029
78,750
+/+
VESA, 1152 x 864
67,500
75,000
108,000
+/+
MAC, 1152 x 870
68,681
75,062
100,000
-/-
VESA, 1280 x 720
45,000
60,000
74,250
+/+
VESA, 1280 x 800
49,702
59,810
83,500
-/+
VESA, 1280 x 1024
63,981
60,020
108,000
+/+
46
HDMI2
Auflösung
Horizontalfrequenz (kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt (MHz)
Synchronisationspolarität (H/V)
VESA, 1280 x 1024
79,976
75,025
135,000
+/+
VESA, 1440 x 900
55,935
59,887
106,500
-/+
VESA, 1600 x 900
60,000
60,000
108,000
+/+
VESA, 1680 x 1050
65,290
59,954
146,250
-/+
VESA, 1920 x 1080
67,500
60,000
148,500
+/+
VESA, 2560 x 1440
88,787
59,951
241,500
+/-
CEA, 3840 x 2160
135,000
60,000
594,000
+/+
――Horizontalfrequenz
Die Zeit zum Abtasten eine Zeile von links nach rechts wird als Horizontalzyklus bezeichnet. Der Kehrwert des Horizontalzyklus ist die Horizontalfrequenz. Die Horizontalfrequenz wird in kHz angegeben.
――Vertikalfrequenz
Indem das gleiche Bild Dutzende Male pro Sekunde wiederholt wird, wirken die Bilder natürlich. Die Wiederholfrequenz wird als „vertikale Frequenz“ oder „Bildwiederholrate“ bezeichnet und in Hz angegeben.
――Bei diesem Gerät können Sie aufgrund der Beschaffenheit des Bildschirms für jedes Bildschirmformat nur eine optimale Auflösung einstellen. Wenn Sie statt der vorgegebenen Auflösung eine andere verwenden,
verschlechtert sich möglicherweise die Bildqualität. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, dass Sie die für Ihr Gerät angegebene optimale Auflösung auswählen.
――Einige der in der Tabelle oben aufgeführten Auflösungen sind je nach verwendeter Grafikkarte möglicherweise nicht verfügbar.
47
Kapitel 11
Anhang
Inanspruchnahme des kostenpflichtigen
Services (Kosten für Kunden)
Ein Schaden am Gerät, der auf einen Kundenfehler
zurückzuführen ist
Schaden am Gerät durch falsche Bedienung durch den Kunden oder fehlerhafte Reparatur.
――Wenn dieser Service in Anspruch genommen wird, stellen wir trotz bestehender Gewährleistung
möglicherweise in folgenden Fällen den Besuch eines Servicetechnikers in Rechnung.
Kein Produktdefekt
Reinigung, Anpassung, Erklärung, Neuinstallation o. ä. des Geräts
•• Ein Servicetechniker erklärt die Verwendung des Geräts oder passt Optionen an, ohne das Gerät zu
zerlegen.
Wenn der Schaden am Gerät verursacht wird durch:
•• Einwirkung von außen oder fallen lassen
•• Verwendung von Zubehör oder separat gekauftem Gerät, das nicht von Samsung freigegeben ist
•• Reparatur durch eine Person, die kein Techniker eines Outsourcing-Serviceunternehmens oder
Partners von Samsung Electronics Co., Ltd. ist.
•• Umbau oder Reparatur des Geräts durch den Kunden
•• Verwendung mit falscher Spannung oder nicht zugelassenen elektrischen Anschlüssen
•• Ein Defekt wird durch äußere Einflüsse verursacht (Internet, Antenne, drahtgebundene Signale
usw.).
•• Nichtbeachtung der Warnhinweise im Benutzerhandbuch
•• Ein Gerät wird neu installiert oder zusätzliche Geräte werden angeschlossen, nachdem das
gekaufte Gerät zum ersten Mal installiert wurde.
Andere
•• Ein Gerät wird neu installiert, um es woanders aufzustellen oder an einen anderen Wohnort
umzuziehen.
•• Das Gerät fällt durch eine Naturkatastrophe (Blitz, Feuer, Erdbeben, Überflutung usw.) aus.
•• Der Kunde benötigt eine Anleitung zur Verwendung in Verbindung mit einem Gerät eines anderen
Herstellers.
•• Der Kunde benötigt eine Anleitung zur Verwendung des Netzwerks oder eines Programms eines
anderen Herstellers.
•• Die Verbrauchskomponenten sind aufgebraucht. (Batterie, Toner, Leuchtstofflampen, Tonköpfe,
Vibrator, Lampe, Filter, Bänder usw.)
――Wenn der Kunde einen Service anfordert, obwohl das Gerät nicht defekt ist, wird möglicherweise eine
Servicegebühr berechnet. Lesen Sie daher zunächst das Benutzerhandbuch.
•• Der Kunde möchte, dass auf dem Gerät Software installiert und das Gerät eingerichtet wird.
•• Ein Servicetechniker beseitigt/säubert Staub oder Fremdkörper innerhalb des Geräts.
•• Der Kunde möchte nach dem Homeshopping- oder Online-Kauf noch zusätzlich die Installation.
48
Download PDF

advertising