Samsung | TC191W | Samsung TC191W Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch
TC191W
TC241W
Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig,
und jederzeitige Änderungen der technischen Daten des
Geräts zum Zweck der Leistungssteigerung sind
vorbehalten.
BN46-00303A-03
Inhaltsverzeichnis
VOR INBETRIEBNAHME
DES GERÄTS
VORBEREITUNG
8
Copyright
9
9
In diesem Handbuch verwendete Symbole
Symbole für Sicherheitshinweise
10
Reinigung
10
11
11
Reinigung
Absichern des Einbaubereichs
Vorsichtsmaßnahmen bei der Lagerung
12
Sicherheitshinweise
12
13
15
Strom und Sicherheit
Installieren
Betrieb
19
Richtige Haltung für die Verwendung des
Geräts
20
Überprüfen des Inhalts
20
21
Entfernen der Verpackung
Überprüfen des Lieferumfangs
23
Bauteile
23
25
26
Tasten auf Vorderseite
Rückansicht
Ansicht von der Seite
27
Installieren
27
28
28
29
Befestigen des Standfußes
Anpassen von Neigung und Höhe
Drehen des Monitors
Befestigen einer Wandhalterung oder eines
Standfußes
Schloss für den Diebstahlschutz
31
Inhaltsverzeichnis
2
Inhaltsverzeichnis
VERWENDEN "WINDOWS
EMBEDDED STANDARD 7"
ANSCHLIEßEN UND
VERWENDEN EINES
EXTERNEN GERÄTS
BILDSCHIRMKONFIGURA
TION
32
Was ist der "Windows Embedded
Standard 7"-Client?
35
Zu verwendende Verbindung "Windows
Embedded Standard 7"
35
35
LAN-Anschluss
Anschließen von USB-Geräten
36
Verwenden "Windows Embedded
Standard 7"
36
36
38
45
46
Anmeldung
"Windows Embedded Standard 7"-Desktop
Programme
So konfigurieren Sie Dienstprogramme
Wiederherstellen des Systems
48
Vor dem Anschließen
48
Vorbereitungen vor dem Anschließen
49
Anschließen und Verwenden eines PCs
49
50
51
52
Anschließen an einen PC
Treiberinstallation
Einstellen der optimalen Auflösung
Ändern der Auflösung mithilfe eines PCs
55
Anschließen an ein Videogerät
55
55
56
56
56
Verbinden mit einem zweiten Monitor
Anschließen eines SERIELLEN Kabels
Anschließen eines Mikrophons
Anschließen an Kopfhörer
Anschließen an die Stromversorgung
57
Helligkeit
57
Einstellen der Helligkeit
58
Kontrast
58
Konfigurieren von Kontrast
59
Schärfe
59
Konfigurieren von Schärfe
Inhaltsverzeichnis
3
Inhaltsverzeichnis
KONFIGURIEREN DES
FARBTONS
GRÖßENÄNDERUNG
ODER VERSCHIEBEN DER
ANZEIGE
60
SAMSUNG MAGIC Bright
60
Konfigurieren von SAMSUNG MAGIC Bright
61
SAMSUNG MAGIC Angle
61
Konfigurieren von SAMSUNG MAGIC Angle
63
Grob
63
Anpassen von Grob
64
Fein
64
Anpassen von Fein
65
SAMSUNG MAGIC Color
65
Konfigurieren von SAMSUNG MAGIC Color
66
Rot
66
Konfigurieren von Rot
67
Grün
67
Konfigurieren von Grün
68
Blau
68
Konfigurieren von Blau
69
Farbtemp.
69
Konfigurieren der Einstellungen für die
Farbtemp.
70
Gamma
70
Konfigurieren von Gamma
71
H-Position und V-Position
71
Konfigurieren von H-Position und V-Position
72
Bildgröße (nur Modell TC241W)
72
Ändern der Bildgröße
73
H-Position (Menü) und V-Position (Menü)
73
Konfigurieren von H-Position (Menü) und VPosition (Menü)
Inhaltsverzeichnis
4
Inhaltsverzeichnis
SETUP UND RESET
MENÜ INFORMATIONEN
U.A.
INSTALLIEREN DER
SOFTWARE
74
Reset
74
Initialisieren von Einstellungen Reset
75
Sprache
75
Ändern der Sprache
76
Öko-Sparmodus
76
Konfigurieren von Öko-Sparmodus
77
Uhr
77
Konfigurieren von Uhr
78
Abschaltzeit
78
Konfigurieren von Abschaltzeit
79
Anschaltzeit
79
Konfigurieren von Anschaltzeit
80
Anschaltsignal
80
Konfigurieren von Anschaltsignal
81
Anschaltlautst.
81
Konfigurieren von Anschaltlautst.
82
Benutzerd. Taste
82
Konfigurieren von Benutzerd. Taste
83
Anz. dauer
83
Konfigurieren von Anz. dauer
84
Transparenz-Menü
84
Ändern des Transparenz-Menü
85
INFORMATIONEN
85
Anzeigen von INFORMATIONEN
85
Konfigurieren von Lautstärke auf dem
Startbildschirm
86
Natural Color
86
Was ist Natural Color?
Inhaltsverzeichnis
5
Inhaltsverzeichnis
HANDBUCH ZUR
FEHLERBEHEBUNG
TECHNISCHE DATEN
ANHANG
87
MultiScreen
87
88
Installieren der Software
Entfernen der Software
89
MagicRMS Pro
89
89
90
90
90
90
91
Informationen zu MagicRMS Pro
Komponenten
MagicRMS Pro Server
MagicRMS Pro Database
MagicRMS Pro Console
PXE
MagicRMS Pro Agent
92
Anforderungen vor einer
Kontaktaufnahme mit dem SamsungKundendienstcenter
92
92
92
Testen des Geräts
Überprüfen von Auflösung und Frequenz
Überprüfen Sie folgenden Punkte.
95
F&A
97
Allgemein
99
Energiesparmodus
100
Tabelle der Standardsignalmodi
103
Kontakt zu Samsung
109
Inanspruchnahme des kostenpflichtigen
Services (Kosten für Kunden)
109
109
Kein Produktdefekt
Ein Schaden am Gerät, der auf einen
Kundenfehler zurückzuführen ist
Andere
110
111
Korrekte Entsorgung von Altgeräten
(Elektroschrott)
Inhaltsverzeichnis
6
Inhaltsverzeichnis
112
Korrekte Entsorgung der Batterien
dieses Produkts
113
Terminologie
INDEX
Inhaltsverzeichnis
7
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Copyright
Der Inhalt dieses Handbuchs kann ohne Ankündigung geändert werden, um die Qualität zu verbessern.
© 2012 Samsung Electronics
Samsung Electronics hat die Urheberrechte für dieses Handbuch.
Die teilweise oder vollständige Verwendung oder Vervielfältigung dieses Handbuchs ohne die
Genehmigung von Samsung Electronics ist untersagt.
Microsoft, Windows und Windows NT sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation.
VESA, DPM und DDC sind eingetragene Marken der Video Electronics Standards Association.

Verwaltungskosten werden abgerechnet, wenn:

(a) Auf Ihren Wunsch ein Ingenieur zu Ihnen geschickt wird, und es liegt kein Defekt des Geräts
vor.
(d.h. wenn Sie dieses Benutzerhandbuch nicht gelesen haben).

(b) Sie das Gerät in eine Reparaturwerkstatt bringen, und es liegt kein Defekt des Geräts vor.
(d.h. wenn Sie dieses Benutzerhandbuch nicht gelesen haben).

Der abgerechnete Betrag wird Ihnen mitgeteilt, ehe irgendwelche Arbeiten oder Kundenbesuche
ausgeführt werden.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
8
Vor Inbetriebnahme des Geräts
In diesem Handbuch verwendete Symbole
Die folgenden Abbildungen dienen nur als Referenz. Reale Situationen
können sich von den in den Abbildungen gezeigten unterscheiden.
Symbole für Sicherheitshinweise
Warnung
Eine schwere oder tödliche Verletzung kann verursacht werden, wenn
die Anweisungen nicht befolgt werden.
Vorsicht
Verletzungen oder Sachschäden können verursacht werden, wenn die
Anweisungen nicht befolgt werden.
Mit diesem Symbol gekennzeichnete Handlungen sind verboten.
Mit diesem Symbol gekennzeichnete Anweisungen sind zu befolgen.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
9
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Reinigung
Reinigung
Seien Sie vorsichtig bei der Reinigung, weil Display und Verkleidung moderner LCD-Bildschirme anfällig
für Kratzer sind.
Gehen Sie bei der Reinigung wie folgt vor.
1. Schalten Sie den Bildschirm und den Computer aus.
2. Lösen Sie das Netzkabel vom Monitor.
Halten Sie das Stromkabel am Stecker, und berühren Sie das Kabel nicht
mit nassen Händen. Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag
oder Brand führen.
3. Wischen Sie die Anzeige des Monitors mit einem sauberen, weichen und
trockenen Tuch ab.

Verwenden Sie für den Bildschirm keine
Reinigungsmittel, die Alkohol, Lösungsmittel oder
!
Tenside enthalten.

Sprühen Sie kein Wasser oder Reinigungsmittel direkt
auf das Gerät.
4. Befeuchten Sie ein weiches, trockenes Tuch mit Wasser, und wringen Sie
es gründlich aus, um die Verkleidung des Bildschirms zu reinigen.
5. Schließen Sie nach dem Reinigen das Netzkabel wieder an das Gerät an.
6. Schalten Sie den Bildschirm und den Computer ein.
!
Vor Inbetriebnahme des Geräts
10
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Absichern des Einbaubereichs

Lassen Sie um das Gerät herum genügend Platz frei, um eine ausreichende Belüftung zu
gewährleisten. Wenn die Temperatur im Innern des Geräts ansteigt, kann dies zu einem Feuer oder
einer Beschädigung des Geräts führen. Achten Sie darauf, dass Sie beim Aufstellen des Geräts
mindestens den unten abgebildeten Abstand einhalten.
Das Aussehen kann sich je nach Gerät unterscheiden.
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
Vorsichtsmaßnahmen bei der Lagerung
Wenden Sie sich unbedingt an das Samsung Kundenservicecenter (seite 103), wenn das Innere des
Bildschirms gereinigt werden muss. (Es wird eine Servicegebühr erhoben.)
Vor Inbetriebnahme des Geräts
11
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Sicherheitshinweise
Strom und Sicherheit
Die folgenden Abbildungen dienen nur als Referenz. Reale Situationen können sich von den in den
Abbildungen gezeigten unterscheiden.
Warnung
Verwenden Sie kein(en) beschädigtes/n Netzkabel oder Stecker oder eine lose
Steckdose.

Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Schließen Sie nicht zu viele Geräte an der gleichen Steckdose bzw. Steckerleiste
an.

Andernfalls kann die Steckdose überhitzen und einen Brand verursachen.
Berühren Sie den Netzstecker nicht mit nassen Händen.

Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Stecken Sie den Netzstecker ganz hinein, sodass er nicht locker sitzt.

Eine instabile Verbindung kann einen Brand verursachen.
!
Schließen Sie den Netzstecker an eine geerdete Steckdose an (nur isolierte
Geräte vom Typ 1).
!

Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Knicken Sie das Netzkabel nicht, und ziehen Sie auch nicht mit Gewalt daran.
Belasten Sie das Netzkabel nicht mit einem schweren Gegenstand.

Ein beschädigtes Netzkabel kann einen elektrischen Schlag oder Brand
verursachen.
Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf.

Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Wenn die Stifte des Netzsteckers oder der Steckdose durch Fremstoffe (Staub
usw.) verschmutzt sind, wischen Sie sie mit einem trockenen Tuch ab.
!

Andernfalls kann ein Brand entstehen.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
12
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Vorsicht
Ziehen Sie den Netzstecker nicht ab, während das Gerät verwendet wird.

Das Gerät könnte durch eine Überspannung beschädigt werden.
Verwenden Sie das Netzkabel nicht für andere als von Samsung gelieferte
zugelassene Produkte.

!
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Sorgen Sie dafür, dass die Steckdose, an der das Netzkabel angeschlossen ist,
gut zugänglich ist.

!
Wenn im Gerät ein Problem auftritt, ziehen Sie das Netzkabel ab, um das
Gerät vollständig stromlos zu machen.
Mit der Ein-/Aus-Taste wird die Stromzufuhr nicht völlig unterbrochen.
Fassen Sie den Stecker, wenn Sie das Netzkabel aus der Steckdose ziehen.

Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
!
Installieren
Warnung
Legen Sie auf der Oberseite des Geräts keine Kerzen, Insektenschutzmittel oder
Zigaretten ab. Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen auf.

Andernfalls kann ein Brand entstehen.
Vermeiden Sie die Aufstellung des Geräts in einem kleinen Raum mit schlechter
Belüftung, wie ein Bücherregal oder ein Wandschrank.

Andernfalls kann ein Brand aufgrund einer erhöhten Innentemperatur
entstehen.
Bewahren Sie die Verpackungsfolie des Geräts an einem Ort auf, der nicht für
Kinder zugänglich ist.
!

Kinder könnten daran ersticken.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
13
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Stellen Sie das Gerät nicht auf eine instabile oder vibrierende Oberfläche
(unsicheres Regal, geneigte Fläche usw.).

Das Gerät könnte herunterfallen und zerbrechen oder Verletzungen
verursachen.

Wenn das Gerät an einem Ort mit besonders starker Vibration verwendet
wird, kann es beschädigt oder ein Brand verursacht werden.
Stellen Sie das Gerät nicht in einem Fahrzeug oder an einem Ort, der Staub,
Feuchtigkeit (Wasser tropft u.ä.), Öl oder Rauch ausgesetzt ist, auf.

!
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung, Hitze oder einem heißen
Gegenstand wie einem Herd aus.

Andernfalls kann die Gerätelebensdauer verringert oder ein Feuer verursacht
werden.
Stellen Sie das Gerät außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern auf.

Das Gerät könnte herunterfallen und Kinder verletzen.
Vorsicht
Achten Sie darauf, das Gerät beim Transport nicht fallen zu lassen.

Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen oder zu Verletzungen kommen.
!
Legen Sie das Gerät nicht auf seiner Vorderseite ab.

Der Bildschirm könnte dadurch beschädigt werden.
Stellen Sie bei der Aufstellung des Geräts in einem Schrank oder Regal sicher,
dass die Unterkante der Vorderseite des Geräts nicht herausragt.

Das Gerät könnte herunterfallen und zerbrechen oder Verletzungen
verursachen.

Stellen Sie das Gerät nur in Schränke oder Regale geeigneter Größe.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
14
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Setzen Sie das Gerät vorsichtig ab.

Das Gerät könnte herunterfallen und zerbrechen oder Verletzungen
verursachen.
!
SAMSUNG
!
Wenn Sie das Gerät an einem ungewöhnlichen Ort (ein Ort mit viel Feinstaub,
chemischen Substanzen oder extremen Temperaturen oder ein Flughafen oder
Bahnhof, wo das Gerät ständig für einen längeren Zeitraum im Betrieb sein soll)
aufstellen, kann dies seine Leistung erheblich beeinträchtigen.

Wenden Sie sich unbedingt an das Samsung Kundenservicecenter (seite
103), bevor Sie das Gerät an einem solchen Ort aufstellen.
Betrieb
Warnung
Das Gerät steht unter Hochspannung. Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu
zerlegen, zu reparieren oder zu modifizieren.

Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.

Wenden Sie sich zur Reparatur an das Samsung Kundenservicecenter (seite
103).
Schalten Sie vor dem Transport des Geräts den Netzschalter aus, und ziehen Sie
das Netzkabel und alle anderen angeschlossenen Kabel ab.
!

Andernfalls kann das Netzkabel beschädigt und ein Brand oder Stromschlag
hervorgerufen werden.
Wenn das Gerät ein seltsames Geräusch, Brandgeruch oder Rauch von sich gibt,
ziehen Sie sofort das Netzkabel ab, und wenden Sie sich an das Samsung
Kundenservicecenter (seite 103).
!

Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät spielen.

Das Gerät könnte herunterfallen, und Ihr Kind könnte sich verletzen.
Wenn das Gerät herunterfällt oder außen beschädigt ist, schalten Sie es aus,
ziehen Sie das Netzkabel ab, und wenden Sie sich an das Samsung
Kundenservicecenter (seite 103).

Andernfalls kann dies zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
15
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Legen Sie keine schweren Gegenstände, Spielzeug oder Süßigkeiten auf die
Oberseite des Geräts.

Das Gerät oder schwere Gegenstände könnten herunter fallen, wenn Kinder
nach dem Spielzeug oder den Süßigkeiten greifen, was zu schweren
Verletzungen führen könnte.
Schalten Sie das Gerät während eines Gewitters aus, und ziehen Sie das
Netzkabel ab.

!
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Lassen Sie auf das Gerät keine Gegenstände fallen, und schlagen Sie auch nicht
dagegen.

!
Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Bewegen Sie das Gerät nicht, indem Sie am Netzkabel oder an einem anderen
Kabel ziehen.

Andernfalls kann das Netzkabel oder das Gerät beschädigt und ein Brand
oder Stromschlag hervorgerufen werden.
Berühren Sie das Gerät oder den Netzstecker nicht, wenn Gas austritt. Lüften Sie
den Raum sofort.
!
GAS

Funken können eine Explosion oder einen Brand verursachen.

Berühren Sie bei einem Gewitter nicht das Netzkabel oder das
Antennenkabel.
Heben oder bewegen Sie das Gerät nicht, indem Sie am Netzkabel oder an
einem anderen Kabel ziehen.

Andernfalls kann das Netzkabel oder das Gerät beschädigt und ein Brand
oder Stromschlag hervorgerufen werden.
Verwenden Sie kein brennbares Spray und keine brennbare Substanz in der
Nähe des Geräts, und bewahren Sie diese auch nicht in der Nähe auf.
!

Dies kann zu einer Explosion oder zu einem Brand führen.
Stellen Sie sicher, dass die Lüftungsöffnungen nicht durch Tischdecken oder
Vorhänge blockiert sind.

Andernfalls kann ein Brand aufgrund einer erhöhten Innentemperatur
entstehen.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
16
Vor Inbetriebnahme des Geräts
100
Stecken Sie keine metallischen Gegenstände (Schrauben, Münze, Haarnadeln
usw.) oder brennbaren Objekte (Papier, Streichhölzer usw.) in die
Lüftungsöffnungen oder Anschlüsse des Geräts.

Wenn in das Gerät Wasser oder Fremdsubstanzen eindringen, schalten Sie
es aus, ziehen Sie das Netzkabel ab, und wenden Sie sich an das Samsung
Kundenservicecenter (seite 103).

Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen, einem elektrischen Schlag oder
Brand kommen.
Stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Gegenstände (Vasen, Töpfe, Flaschen
usw.) oder metallischen Gegenstände auf das Gerät.

Wenn in das Gerät Wasser oder Fremdsubstanzen eindringen, schalten Sie
es aus, ziehen Sie das Netzkabel ab, und wenden Sie sich an das Samsung
Kundenservicecenter (seite 103).

Andernfalls kann es zu Betriebsstörungen, einem elektrischen Schlag oder
Brand kommen.
Vorsicht
Das Anzeigen von Standbildern auf dem Bildschirm über einen längeren Zeitraum
kann zum Einbrennen von Nachbildern oder Pixelfehlern führen.

!
Wenn Sie das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwenden,
aktivieren Sie den Energiesparmodus oder einen BewegtbildBildschirmschoner.
-_!
Ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose, wenn Sie das Gerät für einen
längeren Zeitraum (Urlaub usw.) nicht verwenden.

Andernfalls kann es durch angesammelten Staub, Überhitzung, elektrischen
Schlag oder Leckstrom zu einem Brand kommen.
Verwenden Sie das Gerät mit der empfohlenen Auflösung und Frequenz.

Ihr Sehvermögen könnte sich sonst verschlechtern.
!
Wenn Sie über einen längeren Zeitraum aus zu geringer Entfernung auf den
Bildschirm schauen, kann dies zu einer Verschlechterung Ihres Sehvermögens
führen.
!
Stellen Sie den Bildschirm nicht auf den Kopf. Transportieren Sie ihn nicht, indem
Sie ihn am Ständer halten.

Das Gerät könnte herunterfallen und zerbrechen oder Verletzungen
verursachen.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
17
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Verwenden Sie keine Luftbefeuchter oder Öfen in der Nähe des Geräts.

Dies kann zu einem elektrischen Schlag oder Brand führen.
Gönnen Sie Ihren Augen pro 1 Stunde Geräteverwendung eine Pause von 5
Minuten.
!

Die Augen werden weniger ermüdet.
Berühren Sie nicht den Bildschirm, wenn das Gerät längere Zeit eingeschaltet
war, weil es heiß wird.
Bewahren Sie die kleinen mit dem Gerät verwendeten Zubehörteile außerhalb der
Reichweite von Kindern auf.
!
Seien Sie beim Einstellen des Gerätewinkels oder der Ständerhöhe vorsichtig.

Andernfalls könnten Finger oder Hände von Kindern stecken bleiben und
verletzt werden.
!

Wenn Sie das Gerät übermäßig kippen, kann es herunterfallen und
Verletzungen verursachen.
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.

Betriebsstörungen oder Verletzungen können die Folge sein.
Stellen Sie keine zu große Lautstärke ein, wenn Sie Kopfhörer oder Ohrstecker
benutzen.

Zu große Lautstärke kann zu Gehörschädigungen führen.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
18
Vor Inbetriebnahme des Geräts
Richtige Haltung für die Verwendung des Geräts
Verwenden Sie das Gerät in der richtigen Haltung wie folgt:

Sitzen Sie aufrecht, mit geradem Rücken.

Lassen Sie einen Abstand von 45 bis 50 cm zwischen Auge und Bildschirm, und
blicken Sie leicht nach unten auf den Bildschirm.
Die Augen sollen direkt vor dem Bildschirm sein.

Passen Sie den Winkel so an, dass sich auf dem Bildschirm kein Licht reflektiert.

Halten Sie Ihre Unterarme senkrecht zu Ihren Oberarmen und auf einer Ebene mit
dem Handrücken.

Halten Sie die Ellenbogen ungefähr in einem rechten Winkel.

Stellen Sie die Höhe des Gerät so ein, dass Sie Ihre Knie mindestens 90˚ beugen
können, die Fersen auf dem Boden aufliegen und Ihre Arme niedriger als Ihr Herz
positioniert sind.
Vor Inbetriebnahme des Geräts
19
1
1.1
Vorbereitung
Überprüfen des Inhalts
1.1.1
1
Entfernen der Verpackung
Öffnen Sie die Verpackung. Achten Sie darauf, das Gerät nicht zu beschädigen, wenn Sie die
Verpackung mit einem scharfen Instrument öffnen.
2
Entfernen Sie das Styropor vom Gerät.
3
Überprüfen Sie die Komponenten und entfernen Sie das Styropor und Kunststoffhülle.
4

Das Aussehen und die Komponenten können von dargestellten Bild abweichen.

Diese Abbildung dient nur als Beispiel.
Bewahren Sie die Kiste an einem trockenen Platz auf, damit Sie sie zur Verfügung haben, wenn das
Gerät später einmal transportiert werden muss.
1 Vorbereitung
20
1
Vorbereitung
1.1.2
Überprüfen des Lieferumfangs

Kontaktieren Sie den Händler, bei dem Sie das Produkt gekauft haben, wenn etwas fehlt.

Das Aussehen des lieferbaren Zubehörs und der lieferbaren Teile kann vom dargestellten Bild
abweichen.
Komponenten
Kurzanleitung zur Konfiguration
Garantiekarte
Benutzerhandbuch
(nicht überall verfügbar)
Netzkabel
Sockel
Der Inhalt der Lieferkiste kann sich je nach Standort unterscheiden.
1 Vorbereitung
21
1
Vorbereitung
Separat erhältliche Teile
Sie können die folgenden Teile beim nächstgelegene Einzelhändler erwerben.
LAN-Kabel
D-Sub-Kabel
USB-Kabel
RS-232C-Kabel
Stereokabel
DVI-Kabel
Maus (USB)
Tastatur
Kopfhörer
MIC
1 Vorbereitung
22
1
1.2
Vorbereitung
Bauteile
1.2.1
Tasten auf Vorderseite
Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
VOL
VOL
Symbole
Beschreibung
Öffnen oder Schließen des On Screen-Display (OSD)-Menüs oder
Rückkehr zum letzten Menü.

Tastensperre
Mit dieser Funktion werden die Tasten an der Vorderseite des
Geräts gesperrt, sodass die aktuellen Einstellungen von Dritten nicht
geändert werden können.
Sperren: Halten Sie die Taste MENU 5 Sekunden lang gedrückt. Die
Tastensperre wird aktiviert.
Freigeben: Halten Sie die Taste MENU bei aktivierter Tastensperre 5
Sekunden lang gedrückt. Die Tastensperre wird deaktiviert.
Wenn die Tastensperre aktiviert ist, sind alle Tasten auf der
Vorderseite des Geräts ohne Funktion.
Um Benutzerd. Taste zu konfigurieren, wechseln Sie zu SETUP &
RESET
→ Benutzerd. Taste, und wählen Sie den gewünschten
Modus aus.
Weitere Informationen finden Sie unter "7.9 Benutzerd. Taste".
Navigieren zum oberen oder unteren Menü oder Ändern des Wertes
einer Option im OSD-Menü.
1 Vorbereitung
23
1
Vorbereitung
Symbole
Beschreibung
Drücken Sie die Taste, um die Lautstärke einzustellen.
Wenn das OSD-Menü angezeigt wird, aktiviert die Taste [
Lautstärke zugewiesene Funktion.
] die
Bestätigen einer Menüauswahl.
Durch Drücken der Taste [
] können Sie die Eingangsquelle
(Client/Analog) ändern, wenn das OSD-Menü nicht angezeigt wird.
Wenn Sie das Gerät einschalten oder die Eingangsquelle durch Drücken
der Taste [
] ändern, wird auf dem Bildschirm oben links die
aktuelle Eingangsquelle angezeigt.
Drücken Sie die Taste [AUTO], um die Bildschirmeinstellung automatisch
durchzuführen.

Nur im Analog-Modus verfügbar.

Wenn Sie die Auflösung unter „Eigenschaften von Anzeige“
ändern, wird die Funktion Autom. Einstellung aktiviert.
Schaltet den Bildschirm ein bzw. aus.
Wenn Sie den Netzschalter länger als 4 Sekunden drücken, wird das
Gerät zwangsweise heruntergefahren.

Die Netzanzeige leuchtet, wenn das Gerät ordnungsgemäß
arbeitet.

Einzelheiten zur Stromsparfunktion finden Sie unter "11.2
Energiesparmodus".

Um den Stromverbrauch zu reduzieren, wird empfohlen, das
Netzkabel abzuziehen, wenn Sie das Gerät für einen längeren
Zeitraum nicht verwenden.
Wenn Sie auf eine der Tasten am Bildschirm drücken, wird die OSD-Hilfe
auf dem Bildschirm angezeigt. (Dies gilt nicht für die Netztaste.)
OSD-Hilfe
Wenn Sie eine Taste auf der Frontseite des Monitors drücken, wird die
OSD-Hilfe mit einer Beschreibung der Tastenfunktion angezeigt, noch
ehe das Menü für die gedrückte Taste erscheint.
Um das Menü zu öffnen, drücken Sie die Taste auf der Vorderseite des
Monitors noch einmal.
Die OSD-Hilfe kann sich je nach Funktion und Modell unterscheiden.
Kontrollieren Sie dies am jeweiligen Gerät.
1 Vorbereitung
24
1
Vorbereitung
1.2.2
Rückansicht
Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
POWER IN
DVI OUT
SERIAL
LAN
ON
Anschluss
Beschreibung
POWER IN
ON
Zum Anschluss des Netzkabels.
DVI OUT
SERIAL
Zur Verbindung mit einem Monitor über ein DVI-Kabel.
Zum Anschluss eines Geräts, das eine RS-232C-Verbindung
(Schnittstelle) unterstützt.
LAN
Zur Verbindung mit einem PC über ein LAN-Kabel.
Anschließen an ein USB-Gerät.
Lautsprecher
-
1 Vorbereitung
25
1.2.3 Ansicht von der Seite
Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
AUDIO IN
MIC
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
RGB IN
1
Vorbereitung
Anschluss
Beschreibung
Zur Verbindung mit einem Audio-Ausgabegerät wie beispielsweise
einem Kopfhörer.
MIC
AUDIO IN
Verbinden mit einem Mikrofon.
Nimmt Ton von einem PC über ein Audiokabel auf.
Anschließen an ein USB-Gerät.
RGB IN
Zur Verbindung mit einem PC über ein D-SUB-Kabel.
1 Vorbereitung
26
1
1.3
Vorbereitung
Installieren
1.3.1
Befestigen des Standfußes
Legen Sie als Schutz ein Tuch
Schieben Sie den Sockel in
oder Polster auf eine ebene
Pfeilrichtung in den Standfuß.
Oberfläche. Legen Sie das Gerät
anschließend mit der Vorderseite
nach unten oben auf das Polster.
Entfernen Sie den Sicherungsstift
erst, nachdem Sie den Standfuß
befestigt haben.
Ziehen Sie (mit einem
Schraubenzieher oder einer
Münze) die Schraube an der
Unterseite des Sockels fest.
Sie können den Sicherungsstift
nun entfernen und den Standfuß
ausrichten.
Stellen Sie das Gerät aufrecht
hin, nachdem Sie den Standfuß
befestigt haben.
- Achtung
Drehen Sie das Gerät nicht auf
den Kopf und halten es nur am
Standfuß.
Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
1 Vorbereitung
27
1
Vorbereitung
1.3.2 Anpassen von Neigung und Höhe
Die Farbe und Form von Teilen können sich von diesen Darstellungen unterscheiden. Unangekündigte
Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
-3°(±2°) ~ 25°(±2°)

Um die Höhe einzustellen, entfernen Sie den Sicherungsstift.

Sie können den Neigungswinkel sowie die Höhe des Monitors anpassen.

Fassen Sie das Gerät oben in der Mitte, und ändern Sie vorsichtig die Höhe.
1.3.3
Drehen des Monitors
Sie können den Monitor wie unten abgebildet drehen.

Achten Sie darauf, den Standfuß vollständig auszuziehen, bevor Sie den Monitor drehen.

Wenn Sie den Monitor drehen und der Standfuß ist nicht vollständig ausgezogen, schlägt die
Kante des Monitors auf den Boden und wird beschädigt.

Drehen Sie den Monitor nicht gegen den Uhrzeigersinn. Der Monitor könnte beschädigt werden.
1 Vorbereitung
28
1
Vorbereitung
1.3.4 Befestigen einer Wandhalterung oder eines Standfußes
Vor der Installation
Schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
Legen Sie als Schutz ein Tuch
Lösen Sie die Schraube auf der
oder Polster auf eine ebene
Rückseite des Geräts.
Oberfläche. Legen Sie das Gerät
anschließend mit der Vorderseite
nach unten oben auf das Polster.
Heben Sie den Standfuß an und
nehmen Sie ihn ab.
Befestigen einer Wandhalterung oder eines Standfußes
2
1
A
3
4
B
A Befestigten Sie die Wandhalterung oder den Standfuß hier
B Halterung (separat erhältlich)
1 Vorbereitung
29
1
Vorbereitung
Richten Sie die Nuten an den entsprechenden Bauteilen der Wandhalterung oder des Standfußes aus
und ziehen Sie die Schrauben an der Gerätehalterung fest.
Hinweise

Wenn Sie eine Schraube verwenden, die länger ist als der Standard, können die inneren Bauteile
des Geräts beschädigt werden.

Bei Wandhalterungen, die nicht der VESA-Spezifikation für Schrauben entsprechen, kann die
Länge der Schrauben je nach Spezifikation unterschiedlich sein.

Verwenden Sie keine Schrauben, die nicht der VESA-Standardspezifikation entsprechen.
Befestigen Sie die Wandhalterung oder den Standfuß nicht mit übermäßiger Kraft. Das Gerät
könnte herunterfallen und beschädigt werden oder Verletzungen verursachen. Samsung haftet
nicht für Geräteschäden oder Verletzungen, wenn die falschen Schrauben verwendet werden oder
die Wandhalterung oder der Standfuß mit übermäßiger Kraft befestigt werden.

Samsung haftet nicht für Geräteschäden oder Verletzungen, wenn eine Wandhalterung verwendet
wird, die nicht den vorgegebenen Spezifikationen entspricht, oder wenn Sie die Wandhalterung
selbst anbringen.

Um das Gerät an der Wand zu montieren, müssen Sie eine Wandhalterung kaufen, /// die einen
Abstand von mindestens 10 cm zur Wand bietet.

Achten Sie darauf, nur einen standardmäßigen Wandhalterungssatz zu verwenden.
1 Vorbereitung
30
1
Vorbereitung
1.3.5
Schloss für den Diebstahlschutz
Durch das Schloss für den Diebstahlschutz können Sie das Gerät sogar im öffentlichen Bereich sicher
verwenden. Die Form und Verriegelungsmethode des Schlosses hängen vom jeweiligen Hersteller ab.
Informationen zur richtigen Anwendung des Diebstahlschutzes entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung. Das Sicherheitsschloss ist gesondert lieferbar.
So schließen Sie die Verriegelung für den Diebstahlschutz ab:
1
Befestigen Sie das Kabel Ihrer Verriegelung für den Diebstahlschutz an einem schweren Objekt wie
z. B. einem Schreibtisch.
2
3
Führen Sie das eine Ende des Kabels durch die Schleife am anderen Ende.
Setzen Sie die Verriegelung in den Steckplatz des Schlosses für den Diebstahlschutz an der
Rückseite des Geräts ein.
4
Verriegeln Sie das Schloss.

Eine Verriegelung für den Diebstahlschutz ist gesondert erhältlich.

Informationen zur richtigen Anwendung des Diebstahlschutzes entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung.

Verriegelungen für den Diebstahlschutz können im Elektronikfachhandel oder online gekauft
werden.
1 Vorbereitung
31
2
2.1
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
Was ist der "Windows Embedded Standard 7"-Client?
Der Microsoft Windows Embedded Standard 7(WES7)-Client verwendet das Betriebssystem
Microsoft Windows Embedded Standard 2011. Wenn der WES-Client mit einem Server verbunden ist,
auf dem die Dienste Citrix XenDesktop, VMWare View Client oder Microsoft Remote Desktop
Connection verfügbar sind, werden die Daten für Tastatur, Maus, Ton/Bild und Anzeige über das
Netzwerk an den Client weitergeleitet.
Verbindungsfähige Server.

Ein Citrix XenDesktop-Server

Microsoft Windows 2000/2003/2008 Server, auf dem Terminal Service und Citrix
XenServer installiert sind.

Ein VMWare View Client-Server

Microsoft Windows 2000/2003/2008 Server, auf dem Terminal Service und VMWare
Server installiert sind.

Ein Microsoft RDP(Remote Desktop Protocol) Server

Microsoft Windows 2000/2003/2008 Server, auf dem Terminal Services installiert ist.

Microsoft Windows 7 Professional
Dieses Handbuch beschreibt die vom WES -Client bereitgestellten Funktionen. Es erläutert allerdings
nicht die allgemeinen Funktionalitäten von WES. Weitere allgemeine Informationen zu Windows 7
finden Sie in der Hilfe zu Windows 7, die von Microsoft zur Verfügung gestellt wird.

Wake On LAN
Diese Funktion ermöglicht das Einschalten des Geräts, indem von einem externen System über ein
Netzwerk ein vordefinierter Befehl an das Gerät gesendet wird.
Stellen Sie sicher, dass das Netzwerk mit dem PC, der den Befehl an das Gerät sendet, Daten
austauschen kann. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Programm einsetzen, das Wake on LAN-Signale
generieren kann.

Stellen Sie sicher, dass immer eine Stromquelle angeschlossen ist, damit die Funktion die
gewünschte Wirkung erzielt, wenn das Gerät ausgeschaltet ist.

Die Funktion ist zum Einschalten des Geräts bestimmt. (Sie unterstützt nicht das Ausschalten
des Geräts.)
Konfigurieren der Einstellungen
1
Drücken Sie die Netztaste am Gerät, um die Netz-LED einzuschalten. Drücken Sie F2, um die
Seite zur BIOS-Konfiguration zu öffnen.
2
Gehen Sie zu AMD
Platform, und stellen Sie Wake on LAN option auf Disable bzw.
Enable ein.
(Standardeinstellung ist Disable.)
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
32
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
3
Drücken Sie F10, um die Änderung zu speichern (Save). Beantworten Sie die Nachfrage mit
Yes, um die laufende Sitzung zu beenden.

Wake on USB
Die Funktion schaltet das System in den normalen Betriebsmodus um, wenn sich das System im
Standby-Modus befindet, weil es eine bestimmte Zeit nicht verwendet wurde. Der Modus wird
umgeschaltet, wenn eine Tastatur- oder Mausaktivität erkannt wird.
Das kann beispielsweise das Klicken auf eine Maustaste oder das Drücken einer Taste auf der
Tastatur sein.
Konfigurieren der Einstellungen
1
Wählen Sie Systemsteuerung
Energieverwaltung
System
Geräte-Manager
Mäuse
Gerät kann den Computer aus dem Ruhezustand aktivieren aus.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
33
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
2
Wählen Sie Systemsteuerung
Energieverwaltung
System
Geräte-Manager
Tastaturen
Gerät kann den Computer aus dem Ruhezustand aktivieren aus.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
34
2
2.2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
Zu verwendende Verbindung "Windows Embedded
Standard 7"
2.2.1
LAN-Anschluss
LAN
1
Schließen Sie das LAN-Kabel an den [LAN]-Anschluss auf der Rückseite des Geräts an.

Nicht unterstützt bei Netzwerkgeschwindigkeiten von maximal 10 MB/s.

Verwenden Sie ein Cat 5-Kabel (STP*-Typ) für die Verbindung.
STP: * Abgeschirmtes verdrilltes Kabel (Shielded Twisted Pair)
2.2.2
1
Anschließen von USB-Geräten
Schließen Sie ein USB-Gerät (Tastatur, Maus usw.) an den Anschluss [
] auf der Rückseite des
Geräts an.
Der [
]-Anschluss unterstützt USB 2.0.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
35
2
2.3
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
2.3.1
Anmeldung
Wenn der Client startet, können Sie sich durch Eingabe Ihres Benutzernamens und Ihres Kennworts
beim Server anmelden. Standardmäßig sind Sie automatisch mit einem Administrator-Konto und einem
leeren Kennwort angemeldet.
2.3.2
"Windows Embedded Standard 7"-Desktop
Standard User
Wenn Sie als Standard User angemeldet sind, gibt es zahlreiche Einschränkungen, die das System vor
fehlerhaften Benutzeraktionen schützen. Sie können nicht auf die Systemlaufwerke zugreifen. Zudem
bestehen Einschränkungen beim Konfigurieren ihrer Eigenschaften. Um die erweiterten Einstellungen und
die Detaileinstellungen des Clients zu konfigurieren, melden Sie sich als Administrator an.
Es wird empfohlen, für normale Benutzer, die das Gerät verwenden, Standard User zu erstellen.
Administrator
Das Administrator-Konto hat Berechtigungen zum Konfigurieren der Systemeinstellungen sowie zum
Installieren/Deinstallieren von Software Wenn Zugriffsrechte aus Sicherheitsgründen beschränkt werden
müssen oder Administratorrechte nicht erforderlich sind, wird empfohlen, für allgemeine Benutzer
Standard User-Konten zu erstellen
Das Lautstärkesymbol, das Statussymbol „Erweiterter Schreibfilter" und die Systemzeit werden auf der
Administrator-Taskleiste angezeigt. Die Administrator-Berechtigung ist erforderlich, um Programme
hinzuzufügen und entfernen zu können.
Log off, Restart, Shut down

Um die aktuelle Sitzung zu beenden, schalten Sie Ihren Client über das Startmenü aus, oder führen
Sie einen Neustart durch. [Start
Shut down]. Das Windows-Dialogfeld Shut Down wird
angezeigt. Um den Client unverzüglich herunterzufahren, wählen Sie [Start
Shut down]. Um die
Optionen Log off, Restart usw. zu wählen, bewegen Sie den Cursor über das Symbol
▶ neben
[Shut down]. Alternativ können Sie die Option Log off oder Shut down mit Hilfe des Dialogfelds
„Windows-Sicherheit“ ausführen, indem Sie die Tastenkombination [Strg + Alt + Del] drücken.
Wenn „Force Auto Log on“ aktiviert wird, werden Sie nach jedem Abmelden sofort angemeldet.

Das Ausführen der Optionen Log off, Restart und Shut down des Client wirkt sich auf die
Vorgänge des EWFs (Erweiterter Schreibfilter) aus. Um die geänderte Systemkonfiguration
beizubehalten, müssen Sie einen Cache für die aktuelle Systemsitzung im Flashspeicher speichern.
Andernfalls geht die geänderte Konfiguration verloren beim nächsten Ausschalten oder Neustart des
Client verloren. (Beim Abmelden wird die Konfiguration gespeichert und beim erneuten Anmelden
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
36
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
wieder aufgerufen.) Weitere Informationen zum Enhanced Write Filter finden Sie in der Hilfe zum
Programm.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
37
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
2.3.3
Programme
Remote Desktop Connection
Sie können einen laufenden Terminal-Server oder einen anderen Computer (Windows 95 oder höher)
über eine Remotedesktopverbindung steuern.

Remote Desktop
Auf dem betreffenden Computer muss Windows 7 Professional oder Windows 2000/2003/

2008 Server installiert sein, um die Remotesteuerung zu ermöglichen. Dieser Computer wird als
„Host“ bezeichnet.
Auf dem Remotecomputer, muss ein höheres Betriebssystem als Windows 95 ausgeführt

werden. Dieser Computer wird als „Client“ bezeichnet. Auf dem Client muss die Clientsoftware
für die Remotedesktop-Verbindung installiert sein.
Außerdem muss eine Internetverbindung bestehen. Breitbandinternetverbindungen

gewährleisten hohe Leistung. Da das Remotedesktop nur einen Mindestsatz an Daten sendet,
einschließlich der Anzeigedaten und Tastaturdaten, um den Host remote zu steuern, ist jedoch
keine Breitbandverbindung erforderlich. Sie können Remotedesktop auch über
Internetverbindungen mit niedriger Bandbreite ausführen.
Solange das Remotedesktop auf Windows 7 Professional ausgeführt wird, haben Sie keinen
Zugriff auf das Betriebssystem des lokalen Computers.

So aktivieren Sie Ihren Computer als Host
Aktivieren Sie zunächst die Funktion Remote Desktop, um die Steuerung von einem anderen
Computer aus zu ermöglichen. Sie müssen als Administrator oder als Mitglied der Administrators
group angemeldet sein, um Remote Desktop auf Ihrem Computer aktivieren zu können. Gehen Sie
folgendermaßen vor:
1
2
Öffnen Sie in der Control Panel den Systemordner.
Wechseln Sie zu [Start
Control Panel
System and Security
System], und klicken
Sie auf Remote settings.
3
Wenn Sie anderen PCs den Zugriff auf Ihren Computer mit Hilfe von Remote Desktop oder
RemoteApp verweigern möchten, wählen Sie „Don't allow connections to this computer.“.

Wenn Sie Remote Desktop oder RemoteApp verwenden, um einem anderen PC den Fernzugriff
auf Ihren Computer zu ermöglichen, wählen Sie „Allow connections from computers running
any version of Remote Desktop (less secure)“. Diese Option ist geeignet, wenn Sie die auf dem
anderen PC verwendete Version von Remote Desktop Connection nicht kennen. Beachten Sie,
dass diese Option nicht so sicher ist wie die nächste Möglichkeit (Option 3).

Wenn Sie für den Fernzugriff durch einen anderen Computer eine Version von Remote Desktop
oder RemoteApp verwenden möchten, die eine Netzwerkauthentifizierung erfordert, wählen Sie
„Allow connections only from computers running Remote Desktop with Network Level
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
38
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
Authentication (more secure)“. Anschließend wird Remote Desktop mit
Netzwerkauthentifizierung ausgeführt.

Starten Sie die Remotedesktop-Sitzung auf dem Client.
Sobald Sie Ihrem Host-Computer ermöglicht haben, Remote-Verbindungen zuzulassen und die
Clientsoftware auf einem Windows-basierten Clientcomputer installiert haben, können Sie die erste
Remote Desktop-Sitzung einleiten.
Zunächst müssen Sie eine VPN- oder RAS-Verbindung vom Clientcomputer zum Host-Computer
herstellen. Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Verbindung zu einem anderen Remotedesktop
herzustellen.
1
Wechseln Sie zu [Start
All Programs
Accessories
Remote Desktop Connection],
oder doppelklicken Sie auf das Symbol für Remote Desktop Connection, um Remote
Desktop Connection zu öffnen.
2
Geben Sie den Namen des Host-Computers ein. Sie können die Einstellungen durch Klicken
auf die Schaltfläche Options einzeln konfigurieren.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
39
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
3
Options
- General : Geben Sie die Anmeldeinformationen für den Host-Computer ein. Geben Sie für
eine automatische Anmeldung den Benutzernamen und das Kennwort ein.
- Display : Remote Desktop Connection sendet und empfängt komprimierte
Bildschirmdaten. Wenn Sie eine hohe Auflösung und Farbqualität wählen, kann dies die
Geschwindigkeit beeinträchtigen.
- Local Resources : Geben Sie an, ob die Festplatten und Ports verwendet werden sollen.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
40
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
- Programs : Wählen Sie eine Anwendung und legen Sie den Ordner fest, in dem Sie die
Anwendung ausführen möchten, sobald die Verbindung zum Host-Computer hergestellt wurde.
- Experience : Legen Sie die Verbindungsgeschwindigkeit und die Menüelemente fest, die Sie
auf dem angeschlossenen Remotecomputer verwenden möchten. Die konfigurierten
Einstellungen werden für den Host-Computer freigegeben.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
41
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
- Advanced : Schützen Sie Ihre persönlichen Daten, bevor Sie die Verbindung herstellen.
4
5
Klicken Sie auf Connect. Das Anmeldungsdialogfeld erscheint.
Geben Sie im Dialogfeld „Bei Windows anmelden" Ihren Benutzernamen, Ihr Kennwort und Ihre
Domäne ein (sofern erforderlich), und klicken Sie anschließend auf OK. Das Fenster Remote
Desktop wird geöffnet, und die Desktopeinstellungen, Dateien und Programme des HostComputers werden angezeigt.
Weitere Informationen zu Remote Desktop Connections finden Sie auf der MicrosoftWebsite.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
42
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
Internet Explorer
Der Internet Explorer ist Bestandteil des WES-Client. Dieses Programm steht allen Benutzern zur
Verfügung. Microsoft-Website.
Weitere Informationen zum Internet Explorer finden Sie auf der Microsoft Website.
Enhanced Write Filter (EWF)
Der Enhanced Write Filter (EWF) schützt ein Flashspeichervolumen vor Schreibzugriff und gewährleistet
so die Haltbarkeit der Flash-Speichergeräts. EWF stellt für den Client den Lese- und Schreibzugriff über
einen Cache bereit, anstatt direkten Zugriff auf ein Flash-Speichervolumen zu ermöglichen.
Wenn EWF aktiviert wird, werden keine Daten auf dem Flash-Laufwerk gespeichert. Die im Cache
zwischengespeicherten Daten sind nur verfügbar, während der Client in Betrieb ist. Die
zwischengespeicherten Daten werden bei Neustart oder Ausschalten des Client gelöscht. Um Daten, die
in die Ordner Registry, Favoriten Cookie usw. geschrieben wurden, zu speichern, sollten Sie die im
Cache gespeicherten Inhalt in den Flash-Speicher verschieben. Eine Fehlermeldung wird angezeigt,
wenn es wegen unzureichendem Speicherplatz nicht möglich ist, Daten in den Cache zu schreiben.
Wenn diese Nachricht angezeigt wird, müssen Sie EWF deaktivieren, um den EWF-Cache auszuleeren.
Durch einen Doppelklick auf das EWF-Symbol in der Taskleiste am rechten unteren Bildschirmrand
können Benutzer den EWF-Manager aufrufen. Benutzer können die EWF-Konfiguration auch durch
Eingabe der EWF-Verwaltungsbefehle in der Eingabeaufforderung ändern. Diese Aufgabe setzt
Administratorrechte voraus.

Enable write filter and restart the system.
Sollte der EWF deaktiviert sein, aktivieren Sie ihn. Falls diese Option markiert ist, wird der Cache
geleert und der EWF aktiviert. Nach dem Neustarten Ihres Computers sind die Konfigurationen und
Dateisystemsinformation für den Client in einem Cache gespeichert. Sie können auch diesen
Vorgang durch Eingabe von „ewfmgr.exe C: -enable" an der Eingabeaufforderung und durch
Neustarten des Computers ausführen.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
43
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"

Disable write filter and restart the systems.
Diese Option wird aktiviert, wenn der EWF ausgeführt wird. Wenn diese Option markiert ist, werden
die aktuellen Einstellungen des (in einem Cache gesicherten) Clients in einem FlashSpeichervolumen gespeichert, und der EWF deaktiviert. Nach dem Neustarten Ihres Computers
sind die Konfigurationen und Dateisystemsinformation für den Client in einem FlashSpeichervolumen gespeichert. Sie können auch diesen Vorgang durch Eingabe von „ewfmgr.exe
C: -commitanddisable" an der Eingabeaufforderung und durch Neustarten des Computers
ausführen.

Commit changes to disk.
Diese Option wird aktiviert, wenn der EWF ausgeführt wird. Wenn diese Option markiert ist, werden
die aktuellen Einstellungen des (in einem Cache gesicherten) Clients in einem FlashSpeichervolumen gespeichert. Allerdings ändert sich der Status des EWF nicht. Sie können auch
diesen Vorgang durch Eingabe von „ewfmgr.exe C: -commit" an der Eingabeaufforderung
ausführen.
Sie können die Konfigurationen für die geschützten Volumen durch Eingabe von „ewfmgr.exe C: "
an der Eingabeaufforderung anzeigen lassen.
File-Based Write Filter (FBWF)
Der File-Based Write Filter (FBWF) schützt den Speicher des Client, damit er von einem dazu nicht
berechtigten Benutzer nicht überschrieben werden kann. Da der FBWF den Speicher vor zu vielen
Schreibvorgängen schützt, können Sie den Client eine lange Zeit nutzen. Wenn Sie einen Ein-/
Ausgabevorgang anfordern, zwingt der FBWF den Client, seine Arbeit mithilfe des Zwischenspeichers
durchzuführen, sodass der Speicher geschützt werden kann.
Die im Zwischenspeicher abgelegten Daten werden aufgewahrt, solange der Client normal arbeitet. Sie
werden gelöscht, wenn er neu gestartet oder beendet wird. Um Änderungen zu speichern, schreiben Sie
die entsprechende Datei mit dem commit-Befehl auf die Platte. Wenn Sie nicht wissen, welche Datei
geändert wird, deaktivieren Sie den FBWF, ändern Sie die Datei und aktivieren Sie ihn wieder.
Sie können den FBWF mit den verschiedenen Optionen des Befehls von der Befehlszeile aus steuern.

FBWF Configuration

Current FBWF status : Zeigt den aktuellen Status des FBWF an (Enabled oder Disabled).

Boot command : Zeigt den FBWF-Befehl an, der beim nächsten Starten zum Einsatz kommt.

RAM Used by FBEF : Zeigt den vom FBWF belegten Speicherplatz im RAM an. Wenn der
FBWF auf „Disabled“ eingestellt ist, sollten 0 kB belegt sein.


Threshold : Zeigt den vom FBWF maximal belegten Speicherplatz im RAM an.
FBWF Command

Enable FBWF and reboot the system : Aktiviert den deaktivierten FBWF und startet das
System neu. Wenn der Client nicht neu gestartet wird, wird nur der Startbefehl zu
BWF_ENABLE gewechselt und der aktuelle Status wird nicht geändert.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
44
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"

Disable FBWF and reboot the system : Deaktiviert den aktivierten FBWF und startet den
Client neu. Wenn der Client nicht neu gestartet wird, wird nur der Startbefehl zu
FBWF_DISABLE gewechselt und der aktuelle Status wird nicht geändert.

Commit files : Selbst wenn die Platten durch den FBWF geschützt werden, können Sie alle
Dateien hinzufügen oder löschen, die Sie darauf speichern möchten. Um die Änderungen auf
der Festplatte zu speichern, klicken Sie auf die Schaltfläche [Write the changes to the disk].

Session Status

Current session : Zeigt die Volumes an, die derzeit vom FBWF geschützt werden, sowie eine
Liste der Ordner und Dateien auf diesen Volumes, für die der Schutz durch den FBWF nicht gilt.

Next session : Wählen Sie die Volumes, die vom FBWF geschützt werden, wenn der Client
das nächste Mal gestartet wird. Wählen Sie außerdem die Ordner und Dateien, die Sie vom
Schutz durch den FBWF ausnehmen möchten.
Windows Media Player
Der WES-Client enthält den Windows Media Player 12. Windows Media Player ermöglicht die
Wiedergabe von Sie Audio- und Videodateien auf einer Website.
2.3.4
So konfigurieren Sie Dienstprogramme
Local Drive

Laufwerk C
Laufwerk C wird vom System verwendet. Das Betriebssystem des Client wird nicht ordnungsgemäß
ausgeführt, wenn der zur Verfügung stehende Speicherplatz des Systems nicht ausreicht. Stellen
Sie sicher, dass auf Laufwerk (C:) genügend Speicherplatz vorhanden ist. Der EWF kann mit dafür
sorgen, dass Speicherplatz verfügbar bleibt, indem er verhindert, dass direkt auf C geschrieben
wird.

So speichern Sie Dateien
Der Client verwendet einen Flashspeicher von fester Größe. Deshalb ist es besser, Dateien auf dem
Server statt auf dem Client zu speichern.
So bilden Sie ein Netzlaufwerk ab
Der Administrator kann einen Ordner auf einem Netzlaufwerk abbilden. Um die Abbildungsinformationen
nach dem Neustart weiterhin zur Verfügung zu haben, befolgen Sie sorgfältig die folgenden
Anweisungen.

Aktivieren Sie zum Anmelden im Dialogfeld Map Network Drive das Kontrollkästchen Reconnect.

Wenn der EWF oder der FBWF aktiviert ist, werden die Änderungen auf der Platte gespeichert.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
45
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
2.3.5
Wiederherstellen des Systems
Übersicht
Der WES-Client hat eine Funktion, mit der das System bei einem kritischen Systemfehler im laufenden
Betrieb auf die letzte Sicherung oder Werkseinstellungen zurückgesetzt werden kann. Sie können eine
Spiegelung des Betriebssystems auf einem USB-Speicher oder dem PXE-Server sichern. Sie können
dann auf die Sicherungsspiegelung zurückgreifen, falls eines der folgenden Probleme auf dem Client
eintritt:

Wenn eine Systemdatei versehentlich gelöscht oder beschädigt wurde

Wenn der Clientcomputer instabil ist oder ein Problem mit einem Gerätetreiber auftritt

Wenn nach dem Installieren eines neuen Programms oder eines neuen Geräts Probleme auftreten

Wenn der Clientcomputer von einem Virus befallen wird

Wenn Windows Embedded Standard nicht startet, wenn eine Systemdatei versehentlich gelöscht
oder beschädigt wurde
So stellen Sie das System wieder her

Wiederherstellen mit einem USB-Speicher
Mithilfe der nachfolgenden Schritte können Sie alle notwendigen Dateien auf einem USB-Speicher
speichern, dann mit dem Sicherungssystem auf dem USB-Speicher booten und das System
wiederherstellen.
1
2
Formatieren Sie einen USB-Stick, damit das System davon starten kann.
Speichern Sie die Spiegelung von Windows Embedded Standard sowie das Sicherung/
Wiederherstellungs-Dienstprogramm, das später auf dem USB-Speicher wiederhergestellt wird.
3
4
Booten Sie mit dem USB-Speicher.
Stellen Sie das System mithilfe der Spiegelung von Windows Embedded Standard und dem
Sicherung/Wiederherstellungs-Dienstprogramm auf dem USB-Speicher wieder her.

Wiederherstellung durch Netz-Booten
Diese Methode wird über den PXE (Preboot eXecution Environment)-Server bereitgestellt. Der
PXE-Sever stellt eine Client/Server-Schnittstelle auf der Grundlage von TCP/IP, DHCP und TFTP
bereit. Das ermöglicht dem Administrator, von einem Remote-Standort aus über ein Netz das
Betriebssystem auf einem Client zu konfigurieren und zu booten.

Implementieren Sie einen PXE-Server.

Speichern Sie die Spiegelung von Windows Embedded Standard sowie das Sicherung/
Wiederherstellungs-Dienstprogramm, das später auf dem PXE-Server wiederhergestellt wird.

Booten Sie den Client über das Netz.

Stellen Sie das System mithilfe der Spiegelung von Windows Embedded Standard und dem
Sicherung/Wiederherstellungs-Dienstprogramm, die auf dem PXE-Server über das Netz
gespeichert wurden, wieder her.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
46
2
Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
Weitere Informationen finden Sie im PXE-Server-Benutzerhandbuch.

Verwenden der Wiederherstellungsoption „Eigenständig“
Stellt das System mithilfe eines auf dem Gerät gespeicherten Wiederherstellungsimage wieder her.
1
Drücken Sie nach dem Einschalten sofort nach dem Starten des Systems die Taste Home, um
das Startmenü zu öffnen.
2
Wählen Sie das Menü Recovery Mode aus, und drücken Sie die Taste P. Geben Sie dann als
Kennwort „admin“ ein.
3
4
Öffnen Sie das Menü Recovery Mode, indem Sie die Enter-Taste drücken.
Wenn die PROMPT „root@xxxxx:/#“ angezeigt wird, geben Sie „recovery“ ein, um das
System wiederherzustellen.
5
Wenn nach der Meldung über eine erfolgreiche Systemwiederherstellung die PROMPT
angezeigt wird, führen Sie den Befehl reboot aus, um das System neu zu starten.
Die Festplatte ist wie unten gezeigt konfiguriert. Wenn Sie Partitionen löschen oder ändern, kann das
System möglicherweise nicht mehr gestartet werden, oder die Wiederherstellungsoption
Standalone ist deaktiviert.
BOOT_AGENT
WES7
BACKUP
Laufwerkbuchstabe ist nicht
definiert
C:
Laufwerkbuchstabe ist nicht
definiert
Vom Benutzer gespeicherte Daten und angepasste Einstellungen sind nach einer
Systemwiederherstellung nicht mehr vorhanden.
2 Verwenden "Windows Embedded Standard 7"
47
3
3.1
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
Vor dem Anschließen
3.1.1

Vorbereitungen vor dem Anschließen
Lesen Sie vor dem Anschließen eines externen Geräts das jeweilige Benutzerhandbuch.
Die Anzahl und die Position der Anschlüsse an den externen Geräten ist modellabhängig.

Schließen Sie das Netzkabel nicht an, bevor alle Anschlüsse durchgeführt wurden.
Wenn Sie das Netzkabel anschließen, während Sie die Anschlüsse durchführen, wird das Gerät
möglicherweise beschädigt.

Überprüfen Sie auf der Rückseite des Geräts die gewünschten Anschlüsse.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
48
3
3.2
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
Anschließen und Verwenden eines PCs
3.2.1

Anschließen an einen PC
Schließen Sie das Netzkabel nicht an, bevor nicht alle anderen Kabel angeschlossen sind.
Vor dem Anschließen des Netzkabels müssen Sie ein externes Gerät anschließen.
Die Anschlussteile können je nach Produkt unterschiedlich sein.
Anschluss über D-SUB-Kabel (analoger Typ)
RGB IN
AUDIO IN
1
Verbinden Sie den [RGB IN]-Anschluss auf der Rückseite des Geräts über das D-Sub-Kabel mit dem
[RGB OUT]-Anschluss des Computers.
2
Verbinden Sie den [AUDIO IN]-Anschluss des Geräts über ein Audiokabel mit dem Tonausgang des
PCs.
3
Verbinden Sie das Gerät und die Steckdose mit dem Netzkabel. Schalten Sie den PC mit dem
Netzschalter ein.
(Weitere Informationen finden Sie unter "3.3.5
4
Drücken Sie [
Anschließen an die Stromversorgung".)
], um die Eingangsquelle in Analog zu ändern.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
49
3
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
3.2.2
Treiberinstallation

Sie können die optimale Auflösung und Frequenz für dieses Gerät einstellen, indem Sie die
entsprechenden Treiber installieren.

Der Installationstreiber befindet sich auf der zusammen mit dem Gerät gelieferten CD.

Wenn die mitgelieferte Datei fehlerhaft ist, besuchen Sie die Samsung-Homepage (http://
www.samsung.com), und laden Sie die Datei herunter.
1
2
3
4
Legen Sie die mit dem Gerät gelieferte CD des Benutzerhandbuchs in das CD-ROM-Laufwerk ein.
5
Wechseln Sie zu „Anzeigeeigenschaften“ und überprüfen Sie, ob die Auflösungs- und die
Klicken Sie auf "Windows Driver".
Befolgen Sie zum Installieren die Anweisungen auf dem Bildschirm.
Wählen Sie das Gerätemodell aus der Modellliste aus.
Aktualisierungsrate korrekt sind.
Weitere Informationen finden Sie im Handbuch Ihres Windows-Betriebssystems.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
50
3
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
3.2.3
Einstellen der optimalen Auflösung
Wenn Sie das Gerät nach dem Kauf zum ersten Mal einschalten, wird eine Informationsmeldung
angezeigt, wie Sie die optimale Auflösung einstellen.
Wählen Sie eine Sprache aus, und ändern Sie die Auflösung in den optimalen Wert.
TC191W
TC241W
Die optimale Auflösung für diesen Monitor beträgt:
Die optimale Auflösung für diesen Monitor beträgt:
[+]
[+]
Bearbeiten Sie die obigen Optionen, um die Auflösung festzulegen.
Bearbeiten Sie die obigen Optionen, um die Auflösung festzulegen.
Deutsch
Deutsch
֩Ѝ‫ی‬Ԃक
1
2
Drücken Sie [
EXIT
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
֩Ѝ‫ی‬Ԃक
EXIT
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
], um zu der gewünschten Sprache zu navigieren, und drücken Sie dann [ MENU].
Drücken Sie [ MENU ], um die Informationsmeldung auszublenden.

Wenn nicht die optimale Auflösung ausgewählt ist, wird die Meldung eine bestimmte Zeit lang bis
zu dreimal angezeigt, auch wenn das Gerät aus- und wieder eingeschaltet wird.

Die optimale Auflösung kann auch in der Systemsteuerung des PCs ausgewählt werden.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
51
3
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
3.2.4
Ändern der Auflösung mithilfe eines PCs

Passen Sie für eine optimale Bildqualität die Auflösungs- und Aktualisierungsrate auf Ihrem PC
unter „Systemsteuerung“ an.

Die Bildqualität von TFT LCDs kann sich verschlechtern, wenn nicht die optimale Auflösung
ausgewählt wird.
Ändern der Auflösung unter Windows XP
Öffnen Sie Systemsteuerung
Anzeige
Einstellungen, und ändern Sie die Auflösung.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
52
3
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
Ändern der Auflösung unter Windows Vista
Öffnen Sie Systemsteuerung
Anpassung
Anzeigeeinstellungen, und ändern Sie die Auflösung.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
53
3
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
Ändern der Auflösung unter Windows 7
Öffnen Sie Systemsteuerung
Anzeige
Bildschirmauflösung, und ändern Sie die Auflösung.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
54
3
3.3
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
Anschließen an ein Videogerät
3.3.1 Verbinden mit einem zweiten Monitor
1
DVI OUT
RGB IN
DVI OUT
DVI IN
Verbinden Sie den [DVI OUT]-Anschluss am Gerät mithilfe eines DVI- oder DVI-zu-D-SUB-Kabels mit
dem [DVI IN]- oder [RGB IN]-Anschluss eines anderen Monitors.
2
Verbinden Sie das Gerät und die Steckdose mit dem Netzkabel. Schalten Sie den PC mit dem
Netzschalter ein.
(Weitere Informationen finden Sie unter "3.3.5
Anschließen an die Stromversorgung".)

Der [DVI OUT]-Anschluss kann nur zur Verbindung mit einem zweiten Monitor verwendet werden.

Stellen Sie eine Verbindung über den [DVI OUT]-Anschluss her, um das gleiche Bild auf einem
anderen Monitor, z. B. auf einem Projektor anzuzeigen.
(für Präsentationszwecke)

Beim Anschluss eines zweiten Monitors beträgt die maximale Auflösung 1920x1200.
3.3.2 Anschließen eines SERIELLEN Kabels
SERIAL
1
Verbinden Sie mithilfe des RS-232C-Kabels den [SERIAL]-Anschluss auf der Rückseite des Geräts
mit dem [SERIAL]-Anschluss eines Geräts oder PCs mit RS232C-Unterstützung (RS232CSchnittstelle).
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
55
3
Anschließen und Verwenden eines externen
Geräts
3.3.3
Anschließen eines Mikrophons
MIC
1
Schließen Sie das Mikrofon an den [MIC]-Anschluss auf der Rückseite des Geräts an.
3.3.4
1
Anschließen an Kopfhörer
Schließen Sie ein Audio-Ausgabegerät (Kopfhörer) an [
3.3.5
] auf der Rückseite des Geräts an.
Anschließen an die Stromversorgung
POWER IN
1
Verbinden Sie das Gerät und die Steckdose mit dem Netzkabel.
3 Anschließen und Verwenden eines externen Geräts
56
4
4.1
Bildschirmkonfiguration
Konfigurieren Sie Bildschirm-Einstellungen wie Helligkeit und Farbtemperatur.
Helligkeit
Stellen Sie die allgemeine Helligkeit des Bilds ein. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert lässt das Bild heller erscheinen.

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Bright im Optimalkontrast-Modus ist.

Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn für Öko-Sparmodus Ein ausgewählt ist.
4.1.1 Einstellen der Helligkeit
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu BILD zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Helligkeit zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
BILD
Helligkeit
:
100
Kontrast
:
75
Schärfe
:
60
SAMSUNG
MAGIC Bright
: Benutzerdef.
SAMSUNG
MAGIC Angle
Grob
: Aus
:
1936
Fein
:
0
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Passen Sie die Helligkeit mit der Taste [
࣏ࢽ
۴੔
] an.
4 Bildschirmkonfiguration
57
4
4.2
Bildschirmkonfiguration
Kontrast
Stellen Sie den Kontrast zwischen den Objekten und dem Hintergrund ein. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert steigert den Kontrast, so dass Objekte klarer erscheinen.
4.2.1
1
2
3

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Bright im Kino- oder Optimalkontrast-Modus ist.

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Color im Vollständig- oder Intelligent-Modus ist.
Konfigurieren von Kontrast
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu BILD zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Kontrast zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
BILD
Helligkeit
100
Kontrast
75
Schärfe
60
SAMSUNG
MAGIC Bright
Benutzerdef.
SAMSUNG
MAGIC Angle
Grob
: Aus
Fein
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Passen Sie den Kontrast mit der Taste [
࣏ࢽ
1936
0
۴੔
] an.
4 Bildschirmkonfiguration
58
4
4.3
Bildschirmkonfiguration
Schärfe
Stellen Sie die Umrisse von Objekten klarer oder verschwommener dar. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert lässt die Umrisse von Objekten klarer erscheinen.
4.3.1
1
2
3

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Bright im Kino- oder Optimalkontrast-Modus ist.

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Color im Vollständig- oder Intelligent-Modus ist.
Konfigurieren von Schärfe
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu BILD zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Schärfe zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
BILD
Helligkeit
100
Kontrast
75
Schärfe
60
SAMSUNG
MAGIC Bright
Benutzerdef.
SAMSUNG
MAGIC Angle
Grob
Aus
Fein
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Passen Sie die Schärfe mit der Taste [
࣏ࢽ
1936
0
AUTO
۴੔
] an.
4 Bildschirmkonfiguration
59
4
4.4
Bildschirmkonfiguration
SAMSUNG MAGIC Bright
Dieses Menü bietet eine optimale Bildqualität für die Umgebung, in der das Gerät verwendet wird.

Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn für Öko-Sparmodus Ein ausgewählt ist.

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Angle aktiviert ist.
Diese Funktion ermöglicht die Anpassung von Blickwinkel, Helligkeit und Farbton nach Ihren Wünschen.
4.4.1
1
2
3
Konfigurieren von SAMSUNG MAGIC Bright
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu BILD zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
SAMSUNG
], um zu MAGIC
Bright zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
BILD
Helligkeit
100
Kontrast
75
Schärfe
60
SAMSUNG
MAGIC Bright
Benutzerdef.
‫ࢽ࣏࢕ࡈی‬
SAMSUNG
MAGIC Angle
Grob
ଥࢿ
Game
Fein
ࢇࢷ֩Ѝ
Standard
Kino
Optimalkontrast
࣏ࢽ
0
۴੔

Benutzerdef.: Passen Sie den Kontrast und die Helligkeit nach Bedarf an.

Standard : Damit erzielen Sie eine Bildqualität, die zur Bearbeitung von Dokumenten oder für
das Internet geeignet ist.

Game: Damit erzielen Sie eine Bildqualität, die für Spiele geeignet ist, die viele grafische Effekte
und dynamische Bewegungen beinhalten.

Kino: Damit erzielen Sie eine Helligkeit und Schärfe wie beim Fernsehen. Video- und DVDInhalte werden optimal wiedergegeben.

Optimalkontrast: Durch die automatische Kontrasteinstellung ist die Helligkeit besonders
ausgewogen.
4
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
4 Bildschirmkonfiguration
60
4
4.5
Bildschirmkonfiguration
SAMSUNG MAGIC Angle
Mit
SAMSUNG
MAGIC Angle
können Sie Einstellungen konfigurieren, um eine optimale Bildqualität für
unterschiedliche Blickwinkel zu erzielen.

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Bright im Kino- oder Optimalkontrast-Modus ist.

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Color aktiviert ist.
Diese Funktion ermöglicht die Anpassung von Blickwinkel, Helligkeit und Farbton nach Ihren Wünschen.
4.5.1
1
2
3
Konfigurieren von SAMSUNG MAGIC Angle
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu BILD zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
SAMSUNG
], um zu MAGIC
Angle zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
BILD
Helligkeit
100
Kontrast
75
Schärfe
60
SAMSUNG
MAGIC Bright
‫ࢽ࣏࢕ࡈی‬
Aus
SAMSUNG
MAGIC Angle
Grob
Zurücklehnmodus2
Stehmodus
ଥࢿ
Fein
Gruppenbetracht.
Zurücklehnmodus1
Seitenmodus
Benutzerdef.
ࢇࢷ֩Ѝ
AUTO
࣏ࢽ
۴੔
4
1
1
5
5
2
3
① : Wählen Sie diese Option für eine Position frontal vor dem Gerät.

Aus

Zurücklehnmodus1
② : Wählen Sie diese Option für einen Betrachtungsstandort, der etwas
niedriger als das Gerät liegt.

Zurücklehnmodus2
③ : Wählen Sie diese Option für einen Betrachtungsstandort, der unter
dem Modus Zurücklehnmodus1 liegt.

Stehmodus
④ : Wählen Sie diese Option für einen Betrachtungsstandort, der höher als das
Gerät liegt.
⑤ : Wählen Sie diese Option für seitliche Betrachtungswinkel.

Seitenmodus

Gruppenbetracht.: Wählen Sie diese Option, wenn es mehrere Betrachter mit den Positionen
① , ④ und ⑤ gibt.
4 Bildschirmkonfiguration
61
4
Bildschirmkonfiguration

Benutzerdef.: Zurücklehnmodus1 wird standardmäßig angewendet, wenn Benutzerdef.
ausgewählt ist.
4
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
4 Bildschirmkonfiguration
62
4
4.6
Bildschirmkonfiguration
Grob
Passt die Bildschirmaktualisierungsrate an.
Nur im Analog-Modus verfügbar.
4.6.1
1
2
3
Anpassen von Grob
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu BILD zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
Drücken Sie [
], um zu Grob zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
BILD
Helligkeit
:
100
Kontrast
:
75
Schärfe
:
60
SAMSUNG
MAGIC Bright
: Benutzerdef.
SAMSUNG
MAGIC Angle
Grob
: Aus
:
1936
Fein
:
0
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Passen Sie Grob mit der Taste [
࣏ࢽ
۴੔
] an.
4 Bildschirmkonfiguration
63
4
4.7
Bildschirmkonfiguration
Fein
Führen Sie eine Feineinstellung des Bildschirms aus, um ein ansprechendes Bild zu erhalten.
Nur im Analog-Modus verfügbar.
4.7.1
1
2
3
Anpassen von Fein
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu BILD zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Fein zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
BILD
Helligkeit
:
100
Kontrast
:
75
Schärfe
:
60
SAMSUNG
MAGIC Bright
: Benutzerdef.
SAMSUNG
MAGIC Angle
Grob
: Aus
:
1936
Fein
:
0
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Passen Sie Fein mit der Taste [
࣏ࢽ
۴੔
] an.
4 Bildschirmkonfiguration
64
5
Konfigurieren des Farbtons
SAMSUNG
Passt den Farbton des Bildschirms an. Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Bright im
Kino- oder Optimalkontrast-Modus ist.
5.1
SAMSUNG MAGIC Color
SAMSUNG
MAGICColor
ist eine neue Technologie zur Bildqualitätsverbesserung, die von Samsung selbst entwickelt
wurde. Sie liefert lebendige, natürliche Farben ohne Verschlechterung der Bildqualität.
SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Angle aktiviert ist.
5.1.1
1
2
3
Konfigurieren von SAMSUNG MAGIC Color
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
Drücken Sie [
], um zu FARBE zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
SAMSUNG
], um zu MAGICColor zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
FARBE
SAMSUNG
MAGIC Color
:
Rot
:
Grün
:
Blau
:
Farbtemp.
: Normal
Gamma
: Modus1
Aus
Demo
Vollständig
Intelligent
50
AUTO
4

SAMSUNG
Aus: Deaktiviert MAGIC
Color.

SAMSUNG
Demo: Vergleicht den normalen Bildschirmmodus mit dem MAGIC
Color-Modus.

Vollständig: Erzielt eine natürliche Bildqualität für alle Bereiche mit Fleischfarben.

Intelligent: Verstärkt die Farbsättigung für alle Bereiche mit Ausnahme der Fleischfarben.
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
5 Konfigurieren des Farbtons
65
5
5.2
Konfigurieren des Farbtons
Rot
Passt den Wert der Farbe Rot im Bild an. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert erhöht die Intensität der Farbe.
SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Color im Vollständig- oder Intelligent-Modus ist.
5.2.1 Konfigurieren von Rot
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu FARBE zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Rot zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
)$5%(
4
Passen Sie Rot mit der Taste [
SAMSUNG
MAGIC Color
: Aus
Rot
:
Grün
:
50
Blau
:
50
Farbtemp.
: Normal
Gamma
: Modus1
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
50
AUTO
۴੔
] an.
5 Konfigurieren des Farbtons
66
5
5.3
Konfigurieren des Farbtons
Grün
Passt den Wert der Farbe Grün im Bild an. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert erhöht die Intensität der Farbe.
SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Color im Vollständig- oder Intelligent-Modus ist.
5.3.1
1
2
3
Konfigurieren von Grün
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu FARBE zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Grün zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
FARBE
4
SAMSUNG
MAGIC Color
: Aus
Rot
:
50
Grün
:
50
Blau
:
50
Farbtemp.
: Normal
Gamma
: Modus1
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
Passen Sie Grün mit der Taste [
AUTO
۴੔
] an.
5 Konfigurieren des Farbtons
67
5
5.4
Konfigurieren des Farbtons
Blau
Passt den Wert der Farbe Blau im Bild an. (Bereich: 0~100)
Ein höherer Wert erhöht die Intensität der Farbe.
SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Color im Vollständig- oder Intelligent-Modus ist.
5.4.1 Konfigurieren von Blau
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu FARBE zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Blau zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
FARBE
4
Passen Sie Blau mit der Taste [
SAMSUNG
MAGIC Color
: Aus
Rot
:
50
Grün
:
50
Blau
:
50
Farbtemp.
: Normal
Gamma
: Modus1
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
] an.
5 Konfigurieren des Farbtons
68
5
5.5
Konfigurieren des Farbtons
Farbtemp.
Stellen Sie die allgemeine Farbtemperatur des Bilds ein.
5.5.1
1
2
3

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Color im Vollständig- oder Intelligent-Modus ist.

SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Angle aktiviert ist.
Konfigurieren der Einstellungen für die Farbtemp.
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu FARBE zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Farbtemp. zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
FARBE
SAMSUNG
MAGIC Color
: Aus
Rot
:
50
Grün
:
50
Blau
:
Farbtemp.
Gamma
Kalt 2
Kalt 1
: ૲ࣱ
Normal
: ֻҖ
Warm 1
Warm 2
Benutzerdef.
AUTO
4

Kalt 2: Stellt die Farbtemperatur auf kühler als Kalt 1 ein.

Kalt 1: Stellt die Farbtemperatur auf kühler als im Normal-Modus ein.

Normal: Verwendet die Standardfarbtemperatur.

Warm 1: Stellt die Farbtemperatur auf wärmer als im Normal-Modus ein.

Warm 2: Stellt die Farbtemperatur auf wärmer als Warm 1 ein.

Benutzerdef.: Passt die Farbtemperatur an.
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
5 Konfigurieren des Farbtons
69
5
5.6
Konfigurieren des Farbtons
Gamma
Einstellen der Helligkeit im mittleren Bereich (Gamma) des Bilds.
SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Angle aktiviert ist.
5.6.1
1
2
3
Konfigurieren von Gamma
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu FARBE zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Gamma zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
FARBE
SAMSUNG
MAGIC Color
: Aus
Rot
:
50
Grün
:
50
Blau
:
50
Farbtemp.
: Normal
Gamma
: Modus1
ֻҖ
Modus2
Modus3
AUTO
4
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
5 Konfigurieren des Farbtons
70
6
6.1
Größenänderung oder Verschieben der
Anzeige
H-Position und V-Position
H-Position: Verschiebt die Anzeige nach links oder rechts.
V-Position: Verschiebt die Anzeige nach oben oder unten.
Nur im Analog-Modus verfügbar.
6.1.1 Konfigurieren von H-Position und V-Position
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu GRÖßE & POSITION zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu H-Position oder V-Position zu navigieren, und drücken Sie dann
[
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
TC191W
GRÖßE & POSITION
GRÖßE & POSITION
H-Position
:
50
H-Position
:
50
V-Position
:
50
V-Position
:
50
H-Position (Menü)
:
50
H-Position (Menü)
:
50
V-Position (Menü)
:
10
V-Position (Menü)
:
10
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
TC241W
GRÖßE & POSITION
H-Position
:
50
H-Position
:
50
V-Position
:
50
V-Position
:
50
Bildgröße
: Auto
Bildgröße
: Auto
H-Position (Menü)
:
50
H-Position (Menü)
:
50
V-Position (Menü)
:
10
V-Position (Menü)
:
10
ࢇࢷ֩Ѝ
4
GRÖßE & POSITION
Drücken Sie [
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
], um H-Position oder V-Position zu konfigurieren.
6 Größenänderung oder Verschieben der Anzeige
71
6
6.2
Größenänderung oder Verschieben der
Anzeige
Bildgröße (nur Modell TC241W)
Ändern des Bildformats.
6.2.1 Ändern der Bildgröße
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu GRÖßE & POSITION zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Bildgröße zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
TC241W
GRÖßE & POSITION
H-Position
50
V-Position
50
Bildgröße
H-Position (Menü)
࢕Ѱ
Auto
Breit
V-Position (Menü)
10
ࢇࢷ֩Ѝ
ࢇࢷ֩Ѝ
4
࣏ࢽ
࣏ࢽ
۴੔

Auto: Zeigt das Bild entsprechend dem Seitenverhältnis der Eingangsquelle an.

Breit: Zeigt das Bild unabhängig vom Seitenverhältnis der Eingangsquelle im Vollbildmodus an.
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
6 Größenänderung oder Verschieben der Anzeige
72
6
6.3
Größenänderung oder Verschieben der
Anzeige
H-Position (Menü) und V-Position (Menü)
H-Position (Menü): Verschiebt die Menü-Position nach links oder rechts.
V-Position (Menü): Verschiebt die Menü-Position nach oben oder unten.
6.3.1 Konfigurieren von H-Position (Menü) und V-Position (Menü)
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu GRÖßE & POSITION zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu H-Position (Menü) oder V-Position (Menü) zu navigieren, und drücken
Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
TC191W
GRÖßE & POSITION
GRÖßE & POSITION
H-Position
:
50
H-Position
:
50
V-Position
:
50
V-Position
:
50
H-Position (Menü)
:
50
H-Position (Menü)
:
50
V-Position (Menü)
:
10
V-Position (Menü)
:
10
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
TC241W
GRÖßE & POSITION
H-Position
:
50
H-Position
:
50
V-Position
:
50
V-Position
:
50
Bildgröße
: Auto
Bildgröße
: Auto
H-Position (Menü)
:
50
H-Position (Menü)
:
50
V-Position (Menü)
:
10
V-Position (Menü)
:
10
ࢇࢷ֩Ѝ
4
GRÖßE & POSITION
Drücken Sie [
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
ࢇࢷ֩Ѝ
࣏ࢽ
AUTO
۴੔
], um H-Position (Menü) oder V-Position (Menü) zu konfigurieren.
6 Größenänderung oder Verschieben der Anzeige
73
7
7.1
Setup und Reset
Reset
Setzt alle Einstellungen des Geräts auf die Werkseinstellungen zurück.
7.1.1
1
2
3
Initialisieren von Einstellungen Reset
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Reset zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Reset
Sprache
Nein
Ja
Öko-Sparmodus
$XV
Uhr
-- : --
Abschaltzeit
Anschaltzeit
Anschaltsignal
ࢇࢷ֩Ѝ
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Drücken Sie die Taste [
࣏ࢽ
࣏ࢽ
ࢇѰ
AUTO
۴੔
۴੔
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
74
7
7.2
Setup und Reset
Sprache
Hiermit können Sie die Menüsprache festlegen.
7.2.1
1
2
3

Die Änderungen der Spracheinstellung werden nur auf das Bildschirmmenü übernommen.

Sie werden nicht auf andere Funktionen des PCs übernommen.
Ändern der Sprache
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Sprache zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Reset
Sprache
Öko-Sparmodus
Uhr
Abschaltzeit
Anschaltzeit
Anschaltsignal
ࢇࢷ֩Ѝ
4
5
Drücken Sie [
'HXWVFK
(QJOLVK
(VSDxRO
)UDQoDLV
,WDOLDQR
ଥࢿ
0DJ\DU
3ROVNL
ଥࢿ
3RUWXJXrV
ƧNJLjLjǁƿǀ
6YHQVND
7UNoH
3&
ᣣᧄ⺆
ɼ‫ܖ‬؆‫ـ‬
ଞ˲߭
∝䇁
ࢇѰ
AUTO
۴੔
], um zu der gewünschten Sprache zu navigieren, und drücken Sie dann [ MENU].
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
75
7
7.3
Setup und Reset
Öko-Sparmodus
Mit der Öko-Sparmodus-Funktion reduzieren Sie den Stromverbrauch, indem Sie den Stromverbrauch
der Monitoranzeige senken.
SAMSUNG
Dieses Menü ist nicht verfügbar, wenn MAGIC
Bright im Optimalkontrast-Modus ist.
7.3.1 Konfigurieren von Öko-Sparmodus
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
Drücken Sie [
], um zu Öko-Sparmodus zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Reset
Sprache
: Deutsch
Öko-Sparmodus
: ଥࢿ
Uhr
75%
50%
ଥࢿ
Aus
Abschaltzeit
Anschaltzeit
Anschaltsignal
ࢇࢷ֩Ѝ
4
ࢇѰ
AUTO
۴੔

75%: Senken Sie den Energieverbrauch auf 75 % des Standardwerts.

50%: Senken Sie den Energieverbrauch auf 50% des Standardwerts.

Aus: Deaktivieren der Funktion Öko-Sparmodus.
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
76
7
7.4
Setup und Reset
Uhr
Zur manuellen Einstellung der Uhrzeit.
7.4.1
1
2
3
Konfigurieren von Uhr
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Uhr zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Reset
Sprache
: Deutsch
Öko-Sparmodus
: Aus
Uhr
: ଥࢿ
Abschaltzeit
Anschaltzeit
Anschaltsignal
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Drücken Sie [
ࢇѰ
AUTO
۴੔
], um Uhr zu konfigurieren.
7 Setup und Reset
77
7
7.5
Setup und Reset
Abschaltzeit
Sie können das Gerät so einstellen, dass es automatisch ausgeschaltet wird.
Abschaltzeit ist nur aktiviert, wenn die Uhr eingestellt ist.
7.5.1 Konfigurieren von Abschaltzeit
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Abschaltzeit zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Reset
Sprache
: Deutsch
Öko-Sparmodus
: Aus
Uhr
: 01:00
Abschaltzeit
: Aus
Ein
Anschaltzeit
12 : 00
Anschaltsignal
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Drücken Sie die Taste [
ࢇѰ
AUTO
۴੔
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
78
7
7.6
Setup und Reset
Anschaltzeit
Sie können das Gerät so einstellen, dass es automatisch eingeschaltet wird.
Anschaltzeit ist nur aktiviert, wenn die Uhr eingestellt ist.
7.6.1 Konfigurieren von Anschaltzeit
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Anschaltzeit zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Reset
Sprache
: Deutsch
Öko-Sparmodus
: Aus
Uhr
: 01:00
Abschaltzeit
: Aus
Anschaltzeit
: Aus
Ein
Anschaltsignal
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Drücken Sie die Taste [
ࢇѰ
12 : 00
AUTO
۴੔
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
79
7
7.7
Setup und Reset
Anschaltsignal
Geben Sie die Standard-Eingangsquelle an, die beim Einschalten des Geräts verwendet werden soll.
Anschaltsignal ist nur aktiviert, wenn der Anschaltzeit eingestellt ist.
7.7.1 Konfigurieren von Anschaltsignal
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Anschaltsignal zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Reset
Sprache
: Deutsch
Öko-Sparmodus
: Aus
Uhr
: 01:00
Abschaltzeit
: Aus
Anschaltzeit
: 12:00
Analog
: Client
Anschaltsignal
ࢇࢷ֩Ѝ
4
Drücken Sie die Taste [
ࢇѰ
AUTO
۴੔
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
80
7
7.8
Setup und Reset
Anschaltlautst.
Geben Sie die Lautstärke an, die beim Einschalten des Geräts verwendet werden soll.
Anschaltlautst. ist nur aktiviert, wenn der Anschaltzeit eingestellt ist.
7.8.1
1
2
3
Konfigurieren von Anschaltlautst.
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Anschaltlautst. zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Anschaltlautst.
:
Benutzerd. Taste
:
Anz. dauer
: 20 Sek.
Transparenz-Menü
: Ein
Return
4
Drücken Sie [
SAMSUNG
MAGIC Angle
Adjust
AUTO
Enter
], um Anschaltlautst. zu konfigurieren.
7 Setup und Reset
81
7
7.9
Setup und Reset
Benutzerd. Taste
So können Sie Benutzerd. Taste anpassen.
7.9.1
1
2
3
Konfigurieren von Benutzerd. Taste
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
Drücken Sie [
], um zu Benutzerd. Taste zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
TC191W
TC241W
SETUP & RESET
SETUP & RESET
Anschaltlautst.
:
Benutzerd. Taste
SAMSUNG
: $FFHOHUDWLRQ
MAGIC Color
SAMSUNG
: 20
sec
2Q
MAGIC Bright
Öko-Sparmodus
: On
Anz. dauer
Transparenz-Menü
10
Anschaltlautst.
:
Benutzerd. Taste
SAMSUNG
: $FFHOHUDWLRQ
MAGIC Angle
SAMSUNG
: 20
sec
2Q
MAGIC Bright
Öko-Sparmodus
: On
Anz. dauer
Transparenz-Menü
10
Bildgröße
Return

SAMSUNG
Return
Adjust
AUTO
Enter
SAMSUNG
- MAGIC
Bright - Öko-Sparmodus
TC241W
SAMSUNG
MAGICAngle
4
Enter
TC191W
MAGICColor

AUTO
Adjust
SAMSUNG
- MAGIC
Bright - Öko-Sparmodus - Bildgröße
Drücken Sie die Taste [
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
82
7
Setup und Reset
7.10 Anz. dauer
Legt fest, dass das On-Screen-Display (OSD)-Menü automatisch ausgeblendet wird, wenn es eine
bestimmte Zeit lang nicht verwendet wurde.
Anz. dauer kann zur Festlegung der Zeit verwendet werden, nach der das OSD-Menü ausgeblendet
werden soll.
7.10.1 Konfigurieren von Anz. dauer
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Anz. dauer zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Anschaltlautst.
:
Benutzerd. Taste
: SAMSUNG Angle
MAGIC
: 5 Sek.
: 10 Sek.
20 Sek.
200 Sek.
Anz. dauer
Transparenz-Menü
Return
4
Drücken Sie die Taste [
Adjust
10
AUTO
Enter
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
83
7
Setup und Reset
7.11 Transparenz-Menü
Einstellen der Transparenz für die Menüfenster:
7.11.1 Ändern des Transparenz-Menü
1
2
3
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu SETUP & RESET zu navigieren, und drücken Sie dann [
Drücken Sie [
], um zu Transparenz-Menü zu navigieren, und drücken Sie dann [
].
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
SETUP & RESET
Anschaltlautst.
:
Benutzerd. Taste
: SAMSUNG
MAGIC Angle
: 20 Sek.
Anz. dauer
Transparenz-Menü
Return
4
Drücken Sie die Taste [
10
: Aus
Ein
Adjust
AUTO
Enter
], um zur gewünschten Option zu wechseln, und drücken Sie dann die
Taste [ MENU ].
5
Die gewählte Option wird aktiviert.
7 Setup und Reset
84
8
8.1
Menü INFORMATIONEN u.a.
INFORMATIONEN
Zeigt die aktuelle Eingangsquelle, Frequenz und Auflösung an.
8.1.1
1
2
Anzeigen von INFORMATIONEN
Drücken Sie am Gerät [ MENU ].
Drücken Sie [
], um zu INFORMATIONEN zu navigieren.
Die aktuelle Eingangsquelle, Frequenz und Auflösung wird angezeigt.
BILD
FARBE
Client
GRÖßE & POSITION
65.3kHz 60Hz NP
1680 X 1050
SETUP & RESET
INFORMATIONEN
EXIT
AUTO
࣏ࢽ
֩Ѝ‫ی‬Ԃक
۴੔
Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
8.2
Konfigurieren von Lautstärke auf dem Startbildschirm
Wenn kein On Screen Display (OSD)-Menü zur Verfügung steht, können Sie die Lautstärke mit der Taste
[
1
] auf dem Startbildschirm anpassen.
Drücken Sie eine beliebige Taste auf der Vorderseite des Geräts, um das OSD-Menü anzuzeigen
(wenn gerade kein Menü angezeigt wird). Drücken Sie anschließend auf [
].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
Lautstärke
50
EXIT
2
Passen Sie die Lautstärke mit der Taste [
] an.
8 Menü INFORMATIONEN u.a.
85
9
9.1
Installieren der Software
Natural Color
9.1.1
Was ist Natural Color?
Eine der Schwierigkeiten bei der Verwendung eines PCs besteht darin, dass die auf dem Bildschirm
angezeigten Farben von den Farben gedruckter Bilder oder von denen abweichen, die über einen
Scanner oder eine Digitalkamera zugeführt werden. Bei Natural Color handelt es sich um ein
Farbverwaltungssystem, das von Samsung Electronics entwickelt wurde, um dieses Problem zu lösen.
Diese Software kann nur in Verbindung mit Samsung-Produkten eingesetzt werden. Sie können damit
die auf dem Bildschirm angezeigten Farben einstellen und an die Farben der Druckbilder anpassen.
Weitere Informationen finden Sie in der Onlinehilfe des Programms (F1).
Natural Color wird online angeboten. Sie können diese Funktion von der nachfolgenden Website
herunterladen und installieren;
http://www.samsung.com/us/consumer/learningresources/monitor/naturalcolorexpert/
pop_download.html
9 Installieren der Software
86
9
9.2
Installieren der Software
MultiScreen
MultiScreen
Mit MultiScreen können Sie den Monitor in verschiedene Bereiche unterteilen.
9.2.1 Installieren der Software
1
2
Legen Sie die Installations-CD in das CD-Laufwerk ein.
Wählen Sie das Installationsprogramm für "MultiScreen".
Wenn im Hauptfenster nicht das Popup für die Softwareinstallation angezeigt wird, suchen Sie die
Installationsdatei für "MultiScreen" auf der [CD-ROM] und doppelklicken Sie darauf.
3
4
Wenn der Installations-Assistent angezeigt wird, klicken Sie auf [Next] (Weiter).
Befolgen Sie zum Installieren die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Die Software kann möglicherweise nicht richtig funktionieren, wenn Sie den Computer nach
der Installation nicht neu starten.

Das "MultiScreen"-Symbol wird möglicherweise nicht angezeigt. Dies hängt vom
Computersystem und der Spezifikation des Monitors ab.

Wenn das Symbol nicht angezeigt wird, drücken Sie auf "F5".
Einschränkungen und Probleme bei der Installation (MultiScreen)
Die Installation von "MultiScreen" wird von Faktoren wie Grafikkarte, [Motherboard] und
Netzwerkumgebung beeinflusst.
Betriebssystem
"OS"

"Windows 2000"

"Windows XP Home Edition"

"Windows XP Professional"

"Windows Vista 32bit"

"Windows 7 32bit"
Für "MultiScreen" werden Betriebssysteme ab "Windows 2000" empfohlen.
"Hardware"

Hauptspeicher: Mindestens 32 MB

Festplatte: Mindestens 60 MB verfügbar
9 Installieren der Software
87
9
Installieren der Software
9.2.2
Entfernen der Software
Klicken Sie auf [Start], und wählen Sie den Befehl [Settings (Einstellungen)]/[Control Panel
(Systemsteuerung)] aus. Doppelklicken Sie dann auf Add/Remove Programs (Software).
Wählen Sie in der Liste "MultiScreen" aus und klicken Sie dann auf die Schaltfläche [Add/Delete
(Hinzufügen/Entfernen)].
9 Installieren der Software
88
9
9.3
Installieren der Software
MagicRMS Pro
9.3.1 Informationen zu MagicRMS Pro
Mit dem Programm MagicRMS Pro können Sie einen Samsung-Netzwerkmonitor per Fernzugriff
steuern. Durch das benutzerfreundliche Design der Oberfläche ist das Programm einfach und problemlos
zu bedienen.
Mit Hilfe von MagicRMS Pro können Sie eine Aufgabe planen, die zu einer festgelegten Zeit auf einem
Netzwerkmonitor ausgeführt werden soll.
Zudem können Sie mehrere Netzwerkmonitore effizient verwalten, indem Sie sie entsprechend
bestimmter Bedingungen in Gruppen einteilen und nach ihnen filtern.
Besuchen Sie www.samsunglfd.com, um MagicRMS Pro Solution oder MagicRMS Pro Agent zu
verwenden und das Benutzerhandbuch anzuzeigen. Gehen Sie zum Herunterladen zu
Support>Download Center, und suchen Sie nach MagicRMS.
Hinweis zur Open Source-Lizenz
Bei Verwendung einer Open Source-Software, können die Open Source-Lizenzen über MagicRMS
Pro Agent bezogen werden.
Der Open Source-Lizenzhinweis ist in englischer Sprache gehalten.
9.3.2
Komponenten
MagicRMS Pro besteht aus MagicRMS Pro Server, MagicRMS Pro Database, MagicRMS Pro
Console und PXE. MagicRMS Pro verwaltet Netzwerkmonitore in Zusammenarbeit mit dem
MagicRMS Pro Agent.
9 Installieren der Software
89
9
Installieren der Software
MagicRMS Pro Server, Database und Console beziehen sich auf Server, Database bzw. Console.
MagicRMS Pro Agent bezieht sich auf Agent.
9.3.3
MagicRMS Pro Server
MagicRMS Pro Server ist eine zentrale Komponente von MagicRMS Pro. Der Server verbindet sich
mit der Database und der Console und sendet einen Befehl an Netzwerkmonitore, auf denen der Agent
installiert ist, um eine vom Benutzer angeforderte Aufgabe auszuführen.
Eine von der Console angeforderte Aufgabe wird in der Database gespeichert. Die gespeicherte
Aufgabe wird über den Server an den Agent weitergeleitet und auf den Netzwerkmonitoren ausgeführt.
9.3.4
MagicRMS Pro Database
Die MagicRMS Pro Database speichert zum Verwalten von Netzwerkmonitoren erforderliche
Informationen.
9.3.5 MagicRMS Pro Console
Mithilfe der Console können Sie Netzwerkmonitore verwalten und Aufgabenanforderungen organisieren.
9.3.6
PXE
PXE ist ein Standardprotokoll, mit dem der Server und der Client kommunizieren können, damit der
Client mithilfe von DHCP und TFTP über ein Netzwerk gestartet werden kann.
9 Installieren der Software
90
9
Installieren der Software
Wenn das System über ein Netzwerk gestartet wird, ist ein Diskless-Startvorgang (ohne Festplatte)
möglich, bei dem das System unabhängig vom Betriebssystem betrieben werden kann. Auch das
Wiederherstellen oder Sichern eines Betriebssystems über das Netzwerk ist so möglich.
9.3.7
MagicRMS Pro Agent
Der MagicRMS Pro Agent wird auf einem Netzwerkmonitor installiert, um vom Server angeforderte
Aufgaben auszuführen und regelmäßig Netzwerkmonitorinformationen an den Server zu senden.
Weitere Informationen zur Verwendung des MagicRMS Pro Agent finden Sie in der Hilfe zu
MagicRMS Pro Agent.
9 Installieren der Software
91
10
Handbuch zur Fehlerbehebung
10.1 Anforderungen vor einer Kontaktaufnahme mit dem
Samsung-Kundendienstcenter
10.1.1 Testen des Geräts
Bevor Sie sich an das Samsung-Kundendienstcenter wenden, testen Sie Ihr Gerät folgendermaßen.
Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an das Samsung-Kundendienstcenter.
Überprüfen Sie, ob Ihr Gerät ordnungsgemäß funktioniert, indem Sie die Funktion für den Gerätetest
verwenden.
Wenn sich der Bildschirm ausschaltet und die Betriebsanzeige blinkt, obwohl das Gerät ordnungsgemäß
an einem PC angeschlossen ist, führen Sie eine Selbstdiagnose durch.
1
2
3
4
Schalten Sie den PC und das Gerät aus.
Ziehen Sie das Kabel vom Gerät ab.
Einschalten des Geräts.
Wenn die Meldung Signalkabel prüfen angezeigt wird, funktioniert das Gerät normal.
Wenn der Bildschirm leer bleibt, überprüfen Sie das Computersystem, die Videokarte und das
Kabel.
10.1.2
Überprüfen von Auflösung und Frequenz
In einem Modus, der die unterstützte Auflösung übersteigt (siehe "11.3 Tabelle der Standardsignalmodi"),
wird für kurze Zeit die Meldung ungeeign. Modus angezeigt.
10.1.3 Überprüfen Sie folgenden Punkte.
Installationsproblem (PC-Modus)
Der Bildschirm wird ständig ein- und
ausgeschaltet.
Prüfen Sie, ob das Kabel zwischen dem Gerät
und PC ordnungsgemäß angeschlossen ist und
die Anschlüsse fest sitzen. (Siehe "3.2
Anschließen und Verwenden eines PCs")
Bildschirmproblem
Die Netz-LED ist ausgeschaltet. Der Bildschirm
wird nicht eingeschaltet.
Prüfen Sie, ob das Netzkabel korrekt
angeschlossen ist. (Siehe "3.2 Anschließen und
Verwenden eines PCs")
10 Handbuch zur Fehlerbehebung
92
10
Handbuch zur Fehlerbehebung
Bildschirmproblem
Die Meldung Signalkabel prüfen wird angezeigt.
Prüfen Sie, ob das Kabel richtig am Gerät
angeschlossen ist. (Siehe "3.2 Anschließen und
Verwenden eines PCs")
Überprüfen Sie, ob das angeschlossene Gerät
eingeschaltet ist.
"Die Meldung „ungeeign. Modus“ wird
angezeigt.
Diese Meldung wird angezeigt, wenn das
Grafikkartensignal die maximale Auflösung oder
Frequenz des Geräts übersteigt.
Ändern Sie die maximale Auflösung und Frequenz
auf einen der möglichen Werte. Weitere
Informationen finden Sie in der Tabelle mit
Standardsignalmodi (seite 100).
Die Bilder auf dem Bildschirm sind verzerrt.
Überprüfen Sie die Kabelverbindung zum Gerät
(siehe "3.2 Anschließen und Verwenden eines
PCs").
Das Bild ist unscharf. Das Bild ist verschwommen. Passen Sie Grob (seite 63) und Fein (seite 64) an.
Entfernen Sie alle Zubehörteile
(Videoverlängerungskabel usw.) und versuchen
Sie es erneut.
Stellen Sie Auflösung und Frequenz auf die
empfohlenen Werte ein. (Siehe "11.1 Allgemein")
Das Bild ist verwackelt oder zittert.
Auf dem Bildschirm bleiben Schatten oder
Nachbilder zurück.
Überprüfen Sie, ob die Auflösung und Frequenz
des PCs auf einen mit dem Gerät kompatiblen
Bereich eingestellt sind. Ändern Sie dann, falls
erforderlich, die Einstellungen. Schauen Sie dazu
in der Tabelle der Standardsignalmodi (seite 100)
in diesem Handbuch und im Menü
INFORMATIONEN des Geräts nach.
Der Bildschirm ist zu hell. Der Bildschirm ist zu
dunkel.
Passen Sie Helligkeit (seite 57) und Kontrast
(seite 58) an.
Die Bildschirmfarbe ist ungleichmäßig.
Ändern Sie die Einstellungen für FARBE. (Siehe "
Konfigurieren des Farbtons")
Die Farben auf dem Bildschirm haben einen
Schatten und sind verzerrt.
Ändern Sie die Einstellungen für FARBE.
Die weiße Farbe wird nicht korrekt angezeigt.
Ändern Sie die Einstellungen für FARBE.
(Siehe " Konfigurieren des Farbtons")
(Siehe " Konfigurieren des Farbtons")
10 Handbuch zur Fehlerbehebung
93
10
Handbuch zur Fehlerbehebung
Bildschirmproblem
Auf dem Bildschirm wird kein Bild angezeigt un
die Netz-LED blinkt alle 0,5 bis 1 Sekunde.
Das Gerät befindet sich im Stromsparmodus.
Drücken Sie eine beliebige Taste auf der Tastatur
oder bewegen Sie die Maus, um zum vorherigen
Bildschirm zurückzukehren.
Tonproblem
Kein Ton.
Überprüfen Sie den Anschluss des Audiokabels,
oder regeln Sie die Lautstärke.
Prüfen Sie die eingestellte Lautstärke.
Die Lautstärke ist zu niedrig.
Stellen Sie die Lautstärke ein.
Wenn die Lautstärke auch nach dem Einstellen
auf den höchsten Wert noch zu niedrig ist, stellen
Sie die Lautstärke Ihrer PC-Soundkarte oder des
Softwareprogramms ein.
Probleme mit dem Anzeigegerät
Beim Starten des PCs ertönt ein Signalton.
Wenn ein Alarmton (Piepsen) ertönt, während Ihr
PC startet, führen Sie eine Wartung Ihres PCs
durch.
10 Handbuch zur Fehlerbehebung
94
10
Handbuch zur Fehlerbehebung
10.2 F & A
Frage
Wie kann ich die Frequenz
ändern?
Antwort
Stellen Sie die Frequenz auf Ihrer Grafikkarte ein.

Windows XP: Öffnen Sie Systemsteuerung
und Designs
Anzeige
Einstellungen
Darstellung
Erweitert
Monitor, und ändern Sie unter Monitoreinstellungen die
Bildschirmaktualisierungsrate.

Windows ME/2000: Öffnen Sie Systemsteuerung
Einstellungen
Erweitert
Anzeige
Monitor, und ändern Sie
unter Monitoreinstellungen die
Bildschirmaktualisierungsrate.

Windows Vista: Öffnen Sie Systemsteuerung
und Anpassung
Anpassen
Erweiterte Einstellungen
Darstellung
Anzeigeeinstellungen
Monitor, und ändern Sie unter
Monitoreinstellungen die Bildschirmaktualisierungsrate.

Windows 7: Öffnen Sie Systemsteuerung
Anpassung
Anzeige
Erweiterte Einstellungen
Darstellung und
Bildschirmauflösung
Monitor, und ändern Sie unter
Monitoreinstellungen die Bildschirmaktualisierungsrate.
10 Handbuch zur Fehlerbehebung
95
10
Handbuch zur Fehlerbehebung
Frage
Wie wird die Auflösung
eingestellt?
Antwort

Windows XP: Wechseln Sie zu Systemsteuerung
Darstellung und Designs
Anzeige
Einstellungen und
passen Sie die Auflösung an.

Windows ME/2000: Wechseln Sie zu Systemsteuerung
Anzeige

Einstellungen und passen Sie die Auflösung an.
Windows Vista: Wechseln Sie zu Systemsteuerung
Darstellung und Anpassung
Anpassung
Anzeigeeinstellungen und passen Sie die Auflösung an.

Windows 7: Wechseln Sie zu Systemsteuerung
und Anpassung
Anzeige
Darstellung
Auflösung anpassen und
passen Sie die Auflösung an.
Wie aktiviere ich den
Energiesparmodus?

Windows XP: Stellen Sie den Energiesparmodus unter
Systemsteuerung
Darstellung und Designs
Anzeige
Bildschirmschonereinstellungen oder im BIOS SETUP des
PCs ein.

Windows ME/2000: Stellen Sie den Energiesparmodus unter
Systemsteuerung
Anzeige
Bildschirmschonereinstellugen oder im BIOS SETUP des PCs
ein.

Windows Vista: Stellen Sie den Energiesparmodus unter
Systemsteuerung
Anpassung
Darstellung und Anpassung
Bildschirmschonereinstellungen oder im BIOS
SETUP des PCs ein.

Windows 7: Stellen Sie den Energiesparmodus unter
Systemsteuerung
Anpassung
Darstellung und Anpassung
Bildschirmschonereinstellungen oder im BIOS
SETUP des PCs ein.
Weitere Informationen zur Anpassung finden Sie im Benutzerhandbuch des PCs oder der Grafikkarte.
10 Handbuch zur Fehlerbehebung
96
11
Technische Daten
11.1 Allgemein
Modellname
Display
Synchronisierung
TC241W
Größe
19 Zoll (48 cm)
23,6 Zoll (60 cm)
Anzeigebereich
376,32 mm (B) x 301,06 mm (H)
521,28 mm (B) x 293,22 mm (H)
Horizontalfrequenz
31 – 80 kHz
Vertikalfrequenz
56 – 75 Hz
Bildschirmfarben
Auflösung
TC191W
16,7 Mio
Optimale
Auflösung
1280 x 1024 bei 60 Hz
1920 x 1080 bei 60 Hz
Maximale
Auflösung
1280 x 1024 bei 75 Hz
1920 x 1080 bei 60 Hz
Maximaler Pixeltakt
135,00 MHz (Analog/Digital)
148,50 MHz (Analog/Digital)
Server-Anschluss
LAN
Stromversorgung
Dieses Gerät kann mit Spannungen von 100 – 240 V arbeiten.
Da die Netzspannung je nach Land unterschiedlich sein kann,
überprüfen Sie den Aufkleber auf der Rückseite des Geräts.
USB
4 X USB 2.0 (Downstream)
Videosignal
RGB IN, DVI OUT
Lautsprecher
1 W x 2 (stereo)
Abmessungen
mit Standfuß
(B × H × T) /
Gewicht
(MIN) 407 X 352,9 X 210 mm
/ 5 kg
(MAX) 407 X 452,9 X 210 mm (MAX) 554,6 X 510,3 X 224
/ 5 kg
mm / 6,1 kg
ohne Standfuß
407 X 336 X 60,6 mm
/ 3,6 kg
VESA (H x B)
100 mm X 100 mm
Neigen
-3 (± 2 ) ~ 25 (±2 )
Umgebungsbedi
ngungen
(MIN) 554,6 X 380,3 X 224
mm / 6,1 kg
Betrieb
554,6 X 330,5 X 61,2 mm 
/ 4,5 kg
Temperatur: 10 C ~ 40 C (50 F ~ 104 F)
Luftfeuchtigkeit: 10 % – 80 %, nicht kondensierend
Aufbewahrung
Temperatur: -20 C ~ 45 C (-4 F ~ 113 F)
Luftfeuchtigkeit: 5 % – 95 %, nicht kondensierend
11 Technische Daten
97
11
Technische Daten
Modellname
TC191W
TC241W
Plug & Play
Dieser Monitor kann auf jedem Plug & Play-fähigen System
installiert werden. Durch den Datenaustausch zwischen dem
Monitor und dem Computersystem werden die
Monitoreinstellungen optimiert. Die Installation des Monitors
wird automatisch durchgeführt. Sie können die
Installationseinstellungen nach Wunsch auch manuell
anpassen.
Bildschirmpunkte (Pixel)
Bedingt durch das Herstellungsverfahren dieses Geräts wird
ca. 1 Pixel pro Million (1 ppm) auf dem LCD-Display heller oder
dunkler dargestellt. Dies beeinträchtigt die Geräteleistung nicht.
Unangekündigte Änderungen der oben genannten technischen Daten des Geräts zum Zweck der
Qualitätssteigerung sind vorbehalten.
Dies ist ein digitales Gerät der Klasse B.
11 Technische Daten
98
11
Technische Daten
11.2 Energiesparmodus
Mit der Energiesparfunktion des Geräts wird der Stromverbrauch des Geräts gesenkt, indem der
Bildschirm ausgeschaltet wird und die Farbe der Netz-LED wechselt, wenn das Gerät über einen
angegebenen Zeitraum nicht verwendet wird. Der Strom wird im Energiesparmodus nicht ausgeschaltet.
Drücken Sie eine beliebige Taste auf der Tastatur oder bewegen Sie die Maus, um den Bildschirm wieder
einzuschalten. Der Energiesparmodus steht nur zur Verfügung, wenn das Gerät an einen PC mit in einer
Energiesparfunktion angeschlossen ist.
Normalbetrieb
Energiesparmodus
Ausleg
ung
Typisch
Netzleuchte
Leistungsauf
nahme
TC191W
Ein
27 W
Standby (S3)
Client
Analog
Aus
Blinkt
43 W
Weniger als 1,8 W
TC241W
32 W
49 W
Ausschalten
(S5)
(Netztaster
aus)
Ausschalten
(Mechanischer
Ausschalter)
Aus
Aus
Weniger als
1,8 W
0W

Der angezeigte Stromverbrauch kann je nach den Betriebsbedingungen oder wenn die
Einstellungen geändert werden, unterschiedlich sein.

Zur Reduzierung des Stromverbrauchs auf 0 Watt schalten Sie den Netzschalter auf der Rückseite
des Geräts aus, oder ziehen Sie das Netzkabel ab. Achten Sie darauf, das Netzkabel abzuziehen,
wenn Sie das Gerät für einen längeren Zeitraum nicht verwenden. Wenn Sie den Stromverbrauch
auf 0 Watt reduzieren möchten, der Netzschalter jedoch nicht verfügbar ist, ziehen Sie das
Netzkabel heraus.
11 Technische Daten
99
11
Technische Daten
11.3 Tabelle der Standardsignalmodi

Bei diesem Gerät können Sie aufgrund der Beschaffenheit des Bildschirms für jedes
Bildschirmformat nur eine optimale Auflösung einstellen. Daher kann eine andere als die
angegebene Auflösung die Bildqualität verschlechtern. Um dies zu vermeiden, wird empfohlen, die
für die Bildschirmgröße Ihres Geräts angegebene optimale Auflösung zu wählen.

Überprüfen Sie die Frequenz, wenn Sie einen (an einen PC angeschlossenen) CDT-Monitor gegen
einen LCD-Monitor austauschen. Wenn der LCD-Monitor eine Frequenz von 85 Hz nicht
unterstützt, stellen Sie die vertikale Frequenz mithilfe des CDT-Monitors auf 60 Hz ein, bevor Sie
den LCD-Monitor anschließen.
Wenn ein Signal, das bei den unten stehenden Standardsignalmodi aufgeführt ist, von Ihrem PC
übertragen wird, wird der Bildschirm automatisch angepasst. Wenn der PC keinen Standardsignalmodus
überträgt, ist der Bildschirm bei eingeschalteter Netz-LED leer. Ändern Sie die Einstellungen in diesem
Fall anhand der folgenden Tabelle und schlagen Sie im Benutzerhandbuch der Grafikkarte nach.
TC191W
Anzeigemodus
Horizontalfreq
uenz (kHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Synchronisati
onspolarität
(H/V)
IBM, 640 x 350
31,469
70,086
25,175
+/-
IBM, 720 x 400
31,469
70,087
28,322
-/+
VESA, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
MAC, 640 x 480
35,000
66,667
30,240
-/-
VESA, 640 x 480
37,861
72,809
31,500
-/-
VESA, 640 x 480
37,500
75,000
31,500
-/-
VESA, 800 x 600
35,156
56,250
36,000
+/+
VESA, 800 x 600
37,879
60,317
40,000
+/+
VESA, 800 x 600
48,077
72,188
50,000
+/+
VESA, 800 x 600
46,875
75,000
49,500
+/+
VESA, 832 x 624
49,726
74,551
57,284
-/-
VESA, 1024 x 768
48,363
60,004
65,000
-/-
VESA, 1024 x 768
56,476
70,069
75,000
-/-
VESA, 1024 x 768
60,023
75,029
78,750
+/+
VESA, 1152 x 864
67,500
75,000
108,000
+/+
MAC, 1152 x 870
68,681
75,062
100,000
-/-
VESA, 1280 x 720 45,000
60,000
74,250
+/+
11 Technische Daten
100
11
Technische Daten
Anzeigemodus
Horizontalfreq
uenz (kHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Synchronisati
onspolarität
(H/V)
VESA, 1280 x 800
49,702
59,810
83,500
-/+
VESA, 1280 x 960
60,000
60,000
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
63,981
60,020
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
79,976
75,025
135,000
+/+
Anzeigemodus
Horizontalfreq
uenz (kHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Synchronisati
onspolarität
(H/V)
IBM, 640 x 350
31,469
70,086
25,175
+/-
IBM, 720 x 400
31,469
70,087
28,322
-/+
VESA, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
MAC, 640 x 480
35,000
66,667
30,240
-/-
VESA, 640 x 480
37,861
72,809
31,500
-/-
VESA, 640 x 480
37,500
75,000
31,500
-/-
VESA, 800 x 600
35,156
56,250
36,000
+/+
VESA, 800 x 600
37,879
60,317
40,000
+/+
VESA, 800 x 600
48,077
72,188
50,000
+/+
VESA, 800 x 600
46,875
75,000
49,500
+/+
MAC, 832 x 624
49,726
74,551
57,284
-/-
VESA, 1024 x 768
48,363
60,004
65,000
-/-
VESA, 1024 x 768
56,476
70,069
75,000
-/-
VESA, 1024 x 768
60,023
75,029
78,750
+/+
VESA, 1152 x 864
67,500
75,000
108,000
+/+
MAC, 1152 x 870
68,681
75,062
100,000
-/-
VESA, 1280 x 720
45,000
60,000
74,250
+/+
VESA, 1280 x 800
49,702
59,810
83,500
-/+
VESA, 1280 x 1024
63,981
60,020
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
79,976
75,025
135,000
+/+
VESA, 1440 x 900
55,935
59,887
106,500
-/+
VESA, 1600 x 900 RB
60,000
60,000
108,000
+/+
TC241W
11 Technische Daten
101
11
Technische Daten
Anzeigemodus
Horizontalfreq
uenz (kHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Synchronisati
onspolarität
(H/V)
VESA, 1680 x 1050
65,290
59,954
146,250
-/+
VESA, 1920 x 1080
67,500
60,000
148,500
+/+

Horizontalfrequenz
Die Zeit zum Abtasten eine Zeile von links nach rechts wird als Horizontalzyklus bezeichnet. Der
Kehrwert des Horizontalzyklus ist die Horizontalfrequenz. Die Horizontalfrequenz wird in kHz
angegeben.

Vertikalfrequenz
Indem das gleiche Bild Dutzende Male pro Sekunde wiederholt wird, wirken die Bilder natürlich.
Die Wiederholfrequenz wird als „vertikale Frequenz“ oder „Bildwiederholrate“ bezeichnet und in Hz
angegeben.
11 Technische Daten
102
Anhang
Kontakt zu Samsung
Falls Sie Fragen oder Anregungen zu Samsung-Produkten haben, wenden Sie sich bitte an den
Samsung-Kundendienst.
NORTH AMERICA
U.S.A
1-800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
CANADA
1-800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com/ca
(English)
http://www.samsung.com/ca_fr
(French)
MEXICO
01-800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
LATIN AMERICA
ARGENTINE
0800-333-3733
http://www.samsung.com
BOLIVIA
800-10-7260
http://www.samsung.com
BRAZIL
0800-124-421 4004-0000
http://www.samsung.com
CHILE
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
From mobile 02-482 82 00
COLOMBIA
01-8000112112
http://www.samsung.com
COSTA RICA
0-800-507-7267
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
DOMINICA
1-800-751-2676
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
ECUADOR
1-800-10-7267
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
EL SALVADOR
800-6225
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
Anhang
103
Anhang
LATIN AMERICA
GUATEMALA
1-800-299-0013
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
HONDURAS
800-27919267
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
JAMAICA
1-800-234-7267
http://www.samsung.com
NICARAGUA
00-1800-5077267
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
PANAMA
800-7267
http://www.samsung.com/latin
(Spanish)
http://www.samsung.com/latin_en
(English)
PERU
0-800-777-08
http://www.samsung.com
PUERTO RICO
1-800-682-3180
http://www.samsung.com
TRINIDAD & TOBAGO
1-800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
VENEZUELA
0-800-100-5303
http://www.samsung.com
EUROPE
AUSTRIA
0810 - SAMSUNG (7267864,€
0.07/min)
http://www.samsung.com
BELGIUM
02-201-24-18
http://www.samsung.com/be
(Dutch)
http://www.samsung.com/be_fr
(French)
BOSNIA
05 133 1999
http://www.samsung.com
BULGARIA
07001 33 11 , normal tariff
http://www.samsung.com
CROATIA
062 SAMSUNG (062 726 7864)
http://www.samsung.com
CYPRUS
8009 4000 only from landline(+30)
210 6897691 from mobile and land
line
http://www.samsung.com
Anhang
104
Anhang
EUROPE
CZECH
800-SAMSUNG (800-726786)
http://www.samsung.com
Samsung Electronics Czech and Slovak, s.r.o.,
Oasis Florenc, Sokolovská 394/17, 180 00, Praha 8
DENMARK
70 70 19 70
http://www.samsung.com
EIRE
0818 717100
http://www.samsung.com
ESTONIA
800-7267
http://www.samsung.com
FINLAND
09 85635050
http://www.samsung.com
FRANCE
01 48 63 00 00
http://www.samsung.com
GERMANY
0180 5 SAMSUNG bzw.0180 5
7267864* (*0,14 €/Min. aus dem
dt. Festnetz, aus dem Mobilfunk
max. 0,42 €/Min.)
http://www.samsung.com
GREECE
80111-SAMSUNG (80111 726
7864) only from land line(+30) 210
6897691 from mobile and land line
http://www.samsung.com
HUNGARY
06-80-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
ITALIA
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
LATVIA
8000-7267
http://www.samsung.com
LITHUANIA
8-800-77777
http://www.samsung.com
LUXEMBURG
261 03 710
http://www.samsung.com
MACEDONIA
023 207 777
http://www.samsung.com
MONTENEGRO
020 405 888
http://www.samsung.com
NETHERLANDS
0900 - SAMSUNG (09007267864) (€ 0,10/Min)
http://www.samsung.com
NORWAY
815 56480
http://www.samsung.com
POLAND
0 801-1SAMSUNG (172-678) +48
22 607-93-33
http://www.samsung.com
PORTUGAL
808 20-SAMSUNG (808 20 7267)
http://www.samsung.com
RUMANIA
08008 SAMSUNG (08008 726
7864)
http://www.samsung.com
TOLL FREE No.
SERBIA
0700 SAMSUNG (0700 726 7864)
http://www.samsung.com
SLOVAKIA
0800 - SAMSUNG (0800-726.786)
http://www.samsung.com
SPAIN
902 - 1 - SAMSUNG (902 172 678)
http://www.samsung.com
SWEDEN
0771 726 7864 (SAMSUNG)
http://www.samsung.com
Anhang
105
Anhang
EUROPE
SWITZERLAND
0848-SAMSUNG (7267864, CHF
0.08/min)
http://www.samsung.com/ch
(German)
http://www.samsung.com/ch_fr
(French)
U.K
0330 SAMSUNG (7267864)
http://www.samsung.com
CIS
ARMENIA
0-800-05-555
http://www.samsung.com
AZERBAIJAN
088-55-55-555
http://www.samsung.com
BELARUS
810-800-500-55-500
http://www.samsung.com
GEORGIA
0-800-555-555
http://www.samsung.com
KAZAKHSTAN
8-10-800-500-55-500 (GSM:
7799)
http://www.samsung.com
KYRGYZSTAN
00-800-500-55-500
http://www.samsung.com
MOLDOVA
0-800-614-40
http://www.samsung.com
MONGOLIA
+7-800-555-55-55
http://www.samsung.com
RUSSIA
8-800-555-55-55
http://www.samsung.com
TADJIKISTAN
8-10-800-500-55-500
http://www.samsung.com
UKRAINE
0-800-502-000
http://www.samsung.com/ua
(Ukrainian)
http://www.samsung.com/ua_ru
(Russian)
UZBEKISTAN
8-10-800-500-55-500
http://www.samsung.com
ASIA PACIFIC
AUSTRALIA
1300 362 603
http://www.samsung.com
CHINA
400-810-5858
http://www.samsung.com
HONG KONG
(852) 3698 - 4698
http://www.samsung.com/hk
(Chinese)
http://www.samsung.com/hk_en
(English)
INDIA
1800 1100 11
http://www.samsung.com
3030 8282
1800 3000 8282
1800 266 8282
Anhang
106
Anhang
ASIA PACIFIC
INDONESIA
0800-112-8888 021-5699-7777
http://www.samsung.com
JAPAN
0120-327-527
http://www.samsung.com
MALAYSIA
1800-88-9999
http://www.samsung.com
NEW ZEALAND
0800 SAMSUNG (0800 726 786)
http://www.samsung.com
PHILIPPINES
1-800-10-SAMSUNG (726-7864)
for PLDT
http://www.samsung.com
1-800-3-SAMSUNG (726-7864)
for Digitel
1-800-8-SAMSUNG (726-7864)
for Globe
02-5805777
SINGAPORE
1800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
TAIWAN
0800-329-999
http://www.samsung.com
0266-026-066
THAILAND
1800-29-3232
http://www.samsung.com
02-689-3232
VIETNAM
1 800 588 889
http://www.samsung.com
MIDDlE EAST
BAHRAIN
8000-4726
http://www.samsung.com/ae
(English)
http://www.samsung.com/ae_ar
(Arabic)
EGYPT
08000-726786
http://www.samsung.com
IRAN
021-8255
http://www.samsung.com
JORDAN
800-22273
http://www.samsung.com
065777444
KUWAIT
183-2255
http://www.samsung.com/ae
(English)
http://www.samsung.com/ae_ar
(Arabic)
MOROCCO
080 100 2255
http://www.samsung.com
OMAN
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com/ae
(English)
http://www.samsung.com/ae_ar
(Arabic)
Anhang
107
Anhang
MIDDlE EAST
SAUDI ARABIA
9200-21230
http://www.samsung.com/ae
(English)
http://www.samsung.com/ae_ar
(Arabic)
TURKEY
444 77 11
http://www.samsung.com
U.A.E
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
AFRICA
ANGOLA
91-726-7864
http://www.samsung.com
BOTSWANA
0800-726-000
http://www.samsung.com
CAMEROON
7095- 0077
http://www.samsung.com
Cote D’ Ivoire
8000 0077
http://www.samsung.com
GHANA
0800-10077
http://www.samsung.com
0302-200077
KENYA
0800 724 000
http://www.samsung.com
NAMIBIA
8197267864
http://www.samsung.com
NIGERIA
0800-726-7864
http://www.samsung.com
SENEGAL
800-00-0077
http://www.samsung.com
SOUTH AFRICA
0860-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
TANZANIA
0685 88 99 00
http://www.samsung.com
UGANDA
0800 300 300
http://www.samsung.com
ZAMBIA
211350370
http://www.samsung.com
Anhang
108
Anhang
Inanspruchnahme des kostenpflichtigen Services (Kosten für
Kunden)
Wenn dieser Service in Anspruch genommen wird, stellen wir trotz bestehender Gewährleistung
möglicherweise in folgenden Fällen den Besuch eines Servicetechnikers in Rechnung.
Kein Produktdefekt
Reinigung, Anpassung, Erklärung, Neuinstallation o. ä. des Geräts

Ein Servicetechniker erklärt die Verwendung des Fernsehers oder passt Optionen an, ohne das
Gerät zu zerlegen.

Ein Defekt wird durch äußere Einflüsse verursacht (Internet, Antenne, drahtgebundene Signale usw.).

Ein Gerät wird neu installiert oder zusätzliche Geräte werden angeschlossen, nachdem das gekaufte
Gerät zum ersten Mal installiert wurde.

Ein Gerät wird neu installiert, um es woanders aufzustellen oder an einen anderen Wohnort
umzuziehen.

Der Kunde benötigt eine Anleitung zur Verwendung in Verbindung mit einem Gerät eines anderen
Herstellers.

Der Kunde benötigt eine Anleitung zur Verwendung des Netzwerks oder eines Programms eines
anderen Herstellers.

Der Kunde möchte, dass auf dem Gerät Software installiert und das Gerät eingerichtet wird.

Ein Servicetechniker beseitigt/säubert Staub oder Fremdkörper innerhalb des Geräts.

Der Kunde möchte nach dem Homeshopping- oder Online-Kauf noch zusätzlich die Installation.
Ein Schaden am Gerät, der auf einen Kundenfehler zurückzuführen ist
Schaden am Gerät durch falsche Bedienung durch den Kunden oder fehlerhafte Reparatur.
Wenn der Schaden am Gerät verursacht wird durch:

Einwirkung von außen oder fallen lassen

Verwendung von Zubehör oder separat gekauftem Gerät, das nicht von Samsung freigegeben ist

Reparatur durch eine Person, die kein Techniker eines Outsourcing-Serviceunternehmens oder
Partners von Samsung Electronics Co., Ltd. ist.

Umbau oder Reparatur des Geräts durch den Kunden

Verwendung mit falscher Spannung oder nicht zugelassenen elektrischen Anschlüssen

Nichtbeachtung der Warnhinweise im Benutzerhandbuch
Anhang
109
Anhang
Andere

Das Gerät fällt durch eine Naturkatastrophe (Blitz, Feuer, Erdbeben, Überflutung usw.) aus.

Die Verbrauchskomponenten sind aufgebraucht (Batterie, Toner, Leuchtstofflampen, Tonköpfe,
Vibrator, Lampe, Filter, Bänder usw.).
Wenn der Kunde einen Service anfordert, obwohl das Gerät nicht defekt ist, wird möglicherweise eine
Servicegebühr berechnet. Lesen Sie daher zunächst das Benutzerhandbuch.
Anhang
110
Anhang
Korrekte Entsorgung von Altgeräten (Elektroschrott)
(Gilt für Länder mit Abfalltrennsystemen)
Die Kennzeichnung auf dem Produkt, Zubehörteilen bzw. auf der dazugehörigen
Dokumentation gibt an, dass das Produkt und Zubehörteile (z. B. Ladegerät, Kopfhörer,
USB-Kabel) nach ihrer Lebensdauer nicht zusammen mit dem normalen Haushaltsmüll
entsorgt werden dürfen. Entsorgen Sie dieses Gerät und Zubehörteile bitte getrennt von
anderen Abfällen, um der Umwelt bzw. der menschlichen Gesundheit nicht durch
unkontrollierte Müllbeseitigung zu schaden. Helfen Sie mit, das Altgerät und
Zubehörteile fachgerecht zu entsorgen, um die nachhaltige Wiederverwertung von
stofflichen Ressourcen zu fördern.
Private Nutzer wenden sich an den Händler, bei dem das Produkt gekauft wurde, oder
kontaktieren die zuständigen Behörden, um in Erfahrung zu bringen, wo Sie das Altgerät
bzw. Zubehörteile für eine umweltfreundliche Entsorgung abgeben können.
Gewerbliche Nutzer wenden sich an ihren Lieferanten und gehen nach den
Bedingungen des Verkaufsvertrags vor. Dieses Produkt und elektronische Zubehörteile
dürfen nicht zusammen mit anderem Gewerbemüll entsorgt werden.
Anhang
111
Anhang
Korrekte Entsorgung der Batterien dieses Produkts
(Gilt für Länder mit Abfalltrennsystemen)
Die Kennzeichnung auf der Batterie bzw. auf der dazugehörigen Dokumentation oder
Verpackung gibt an, dass die Batterie zu diesem Produkt nach seiner Lebensdauer nicht
zusammen mit dem normalen Haushaltsmüll entsorgt werden darf. Wenn die Batterie
mit den chemischen Symbolen Hg, Cd oder Pb gekennzeichnet ist, liegt der
Quecksilber-, Cadmium- oder Blei-Gehalt der Batterie über den in der EG-Richtlinie
2006/66 festgelegten Referenzwerten. Wenn Batterien nicht ordnungsgemäß entsorgt
werden, können sie der menschlichen Gesundheit bzw. der Umwelt schaden.
Bitte helfen Sie, die natürlichen Ressourcen zu schützen und die nachhaltige
Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen zu fördern, indem Sie die Batterien von
anderen Abfällen getrennt über Ihr örtliches kostenloses Altbatterie-Rücknahmesystem
entsorgen.
Anhang
112
Anhang
Terminologie
OSD(On Screen Display)
Ein On Screen Display (OSD) ermöglicht die Konfiguration von Einstellungen zur Optimierung der
Bildqualität. Sie können damit Helligkeit, Farbton, Größe und viele andere Bildschirmeinstellungen
mithilfe von auf dem Bildschirm angezeigten Menüs ändern.
Grob
Grob bezieht sich auf die Frequenz der Funkwellen pro Sekunde. Eine höhere Frequenz sendet eine
größere Menge an Daten, wird jedoch stärker reflektiert. Eine niedrigere Frequenz durchdringt
Hindernisse leichter und kann größere Entfernungen abdecken, überträgt jedoch eine kleinere Menge
an Daten. Das Grob-Menü ermöglicht die manuelle Einstellung der Frequenz, um die optimale
Bildqualität zu erhalten. Passen Sie „Grob“ gemäß der Tabelle mit Standardsignalmodi (seite 100) je
nach den technischen Daten Ihres Geräts an, um von einer höheren Bildqualität zu profitieren.
Gamma
Das Gamma-Menü passt die Graustufen, welche die Mitteltöne auf dem Bildschirm darstellen, an.
Eine Änderung der Helligkeit wirkt sich auf den ganzen Bildschirm aus, während die Änderung von
Gamma nur die mittlere Helligkeit verstärkt.
Graustufen
Die Stufen beziehen sich auf die unterschiedliche Farbintensität bei der Änderung von Farben von
dunkleren zu helleren Bereichen auf dem Bildschirm. Änderungen der Helligkeit des Bildschirms
werden durch Schwarzweißwerte ausgedrückt, und Graustufen bezieht sich auf den mittleren Bereich
zwischen Schwarz und Weiß. Bei einer Änderung der Graustufen durch Gamma-Anpassung
verändert sich die mittlere Helligkeit auf dem Bildschirm.
Abtastrate
Abtastrate oder Bildwiederholrate bezieht sich auf auf die Frequenz, mit der der Bildschirm aktualisiert
wird. Bei der Aktualisierung werden Bildschirmdaten übertragen, sodass ein Bild entsteht. Die
Aktualisierung ist jedoch für das bloße Auge nicht zu erkennen. Die Anzahl der
Bildschirmaktualisierungen wird als Abtastrate bezeichnet und in Hz gemessen. Einer Abtastrate von
60 Hz bedeutet, dass sich der Bildschirm 60 mal pro Sekunde aktualisiert. Die Bildschirmabtastrate
hängt von der Leistungsfähigkeit der Grafikkarten in Ihrem PC und vom Bildschirm ab.
Horizontalfrequenz
Auf dem Bildschirm angezeigte Zeichen oder Bilder bestehen aus zahlreichen Bildpunkten (Pixel). Die
Pixel werden in horizontalen Linien übertragen, die dann vertikal angeordnet werden, um ein Bild zu
erzeugen. Die horizontale Frequenz wird in kHz gemessen und gibt an, wie oft pro Sekunde
Anhang
113
Anhang
horizontale Zeilen übertragen und auf dem Bildschirm angezeigt werden. Eine horizontale Frequenz
von 85 bedeutet, dass die horizontalen Linien, aus denen sich ein Bild zusammensetzt, 85.000 Mal
pro Sekunde übertragen werden. Die horizontale Frequenz wird als 85 kHz angegeben.
Vertikalfrequenz
Ein Bild besteht aus zahlreichen horizontalen Linien. Die vertikale Frequenz wird in Hz gemessen und
gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde durch die horizontalen Linien erzeugt werden können. Eine
vertikale Frequenz von 60 bedeutet, dass ein Bild 60 Mal pro Sekunde übertragen wird. Die vertikale
Frequenz wird auch als „Aktualisierungsrate“ bezeichnet und beeinflusst das Flimmern des
Bildschirms.
Auflösung
Die Auflösung ist die Anzahl der horizontalen Pixel und vertikalen Pixel, die der Bildschirm
wiedergeben kann. Sie entspricht dem Grad der Anzeigegenauigkeit.
Eine höhere Auflösung zeigt eine größere Menge an Informationen auf dem Bildschirm an und eignet
sich zur Durchführung mehrerer Aufgaben gleichzeitig.
Beispiel: Eine Auflösung von 1920 x 1080 besteht aus 1.920 horizontalen Pixeln (Horizontalfrequenz)
und 1.080 vertikalen Linien (vertikale Auflösung).
Plug & Play
Die Plug & Play-Funktion ermöglicht den automatischen Austausch von Informationen zwischen
Bildschirm und PC, um eine optimale Anzeige zu erzielen.
Der Monitor führt Plug & Play mit dem internationalen Standard VESA DDC aus.
Anhang
114
Index
A
I
Abschaltzeit 78
Inanspruchnahme des kostenpflichtigen
Services Kosten für Kunden 109
Allgemein 97
Anforderungen vor einer Kontaktaufnahme
mit dem SamsungKundendienstcenter 92
INFORMATIONEN 85
Installieren 27
Anschaltlautst 81
Anschaltsignal 80
Anschaltzeit 79
K
Anschließen und Verwenden eines PCs 49
Konfigurieren von Lautstärke auf dem
Startbildschirm 85
Anzeigedauer 83
Kontakt zu Samsung 103
Kontrast 58
B
Bauteile 23
M
Benutzerd Taste 82
MultiScreen 87
Bildgröße (nur Modell TC241W) 72
Blau 68
N
Natural Color 86
C
Copyright 8
O
ÖkoSparmodus 76
E
Energiesparmodus 99
R
Reinigung 10
F
F & A 95
Farbtemp 69
Richtige Haltung für die Verwendung des
Geräts 19
Rot 66
Fein 64
S
G
Gamma 70
Grob 63
Grün 67
SAMSUNG MAGIC Angle 61
SAMSUNG MAGIC Bright 60
SAMSUNG MAGIC Color 65
Schärfe 59
Sicherheitshinweise 12
Sprache 75
H
Helligkeit 57
Index
115
Index
T
Tabelle der Standardsignalmodi 100
Terminologie 113
TransparenzMenü 84
U
Überprüfen des Inhalts 20
Uhr 77
V
Verwenden Windows Embedded Standard 7
36
Vor dem Anschließen 48
W
Was ist der Windows Embedded Standard
7Client 32
Z
Zu verwendende Verbindung Windows
Embedded Standard 7 35
Zurücksetzen 74
Index
116
Download PDF