Samsung | 400TS-3 | Samsung 400TS-3 Benutzerhandbuch

SyncMaster 400TS-3, 460TS-3
LCD-Bildschirm
Benutzerhandbücher
Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig, und jederzeitige Änderungen der technischen Daten des Geräts zum Zweck der Leistungssteigerung sind vorbehalten.
Sicherheitshinweise
Zeichenerklärung
Hinweis
Beachten Sie die folgenden Sicherheitshinweise, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten und
Sachschäden zu vermeiden.
Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch und verwenden Sie das Gerät in ordnungsgemäßer Weise.
Warnung/Vorsicht
Das Nichtbefolgen von Anweisungen, die mit diesem Symbol gekennzeichnet sind, kann zu Schäden an Personen und Geräten führen.
Hinweis
Verboten
Wichtige Informationen
Nicht zerlegen
Netzstecker ziehen
Nicht berühren
Erden, um einen elektrischen Schlag zu vermeiden
9HUZDOWXQJVNRVWHQZHUGHQDEJHUHFKQHWZHQQ
•
(a) $XI,KUHQ:XQVFKHLQ,QJHQLHXU]X,KQHQJHVFKLFNWZLUGXQGHVOLHJWNHLQ'HIHNWGHV*HUlWVYRU
GKZHQQ6LHGLHVHV%HQXW]HUKDQGEXFKQLFKWJHOHVHQKDEHQ
•
(b) 6LHGDV*HUlWLQHLQH5HSDUDWXUZHUNVWDWWEULQJHQXQGHVOLHJWNHLQ'HIHNWGHV*HUlWVYRU
GKZHQQ6LHGLHVHV%HQXW]HUKDQGEXFKQLFKWJHOHVHQKDEHQ
'HUDEJHUHFKQHWH%HWUDJZLUG,KQHQPLWJHWHLOWHKHLUJHQGZHOFKH$UEHLWHQRGHU.XQGHQEHVXFKHDXVJHIKUW
ZHUGHQ
Stromversorgung
Wenn Sie das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwenden,
schalten Sie ihren Computer in den Modus DPM.
Wenn Sie einen Bildschirmschoner verwenden, schalten Sie diesen in
den aktiven Bildschirmmodus.
Die gezeigten Bilder dienen nur als Referenz, und sie sind nicht in allen
Fällen (oder Ländern) relevant.
Verknüpfung zu den Anweisung zum Entfernen von Nachbildern
Verwenden Sie weder beschädigte Steckdosen oder defekte
Netzkabel noch beschädigte oder lockere Steckdosen.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Berühren Sie das Netzkabel niemals mit feuchten Händen,
wenn Sie den Stecker und die Steckdose miteinander verbinden.
•
Anderenfalls kann ein Stromschlag verursacht werden.
Schließen Sie das Netzkabel Ihres Fernsehgeräts nur an geerdete Steckdosen an.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder eine Verletzung verursacht werden.
Sicherheitshinweise
Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel sicher und korrekt an
eine Steckdose angeschlossen ist.
•
Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden.
Vermeiden Sie übermäßiges Verbiegen oder starke Zugbelastung des Kabels. Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf
dem Kabel ab.
•
Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden.
Schließen Sie niemals mehrere Geräte an die gleiche Steckdose an.
•
Anderenfalls kann durch Überhitzung ein Brand verursacht
werden.
Ziehen Sie den Netzstecker niemals bei eingeschaltetem Gerät
aus der Steckdose.
•
Der dabei entstehende elektrische Schlag kann anderenfalls
den LCD-Bildschirm beschädigen.
Wenn Sie das Gerät vom Stromnetz trennen möchten, müssen
Sie den Netzstecker aus der Dose ziehen. Deshalb muss der
Netzstecker jederzeit leicht erreichbar sein.
•
Andernfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Verwenden Sie nur das von uns zur Verfügung gestellte Netzkabel. Verwenden Sie niemals das Netzkabel eines anderen Geräts.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Schließen Sie den Netzstecker an eine leicht erreichbare Wandsteckdose an.
•
Wenn ein Problem mit dem Gerät auftritt, müssen Sie den
Netzstromstecker herausziehen, um die Stromversorgung
vollständig abzutrennen. Sie können die Stromversorgung mit
der Netztaste des Geräts nicht vollständig abtrennen.
Installation
Wenden Sie sich an ein Kundendienstzentrum, wenn der Monitor an einem Ort mit hoher Konzentration von Staubpartikeln, hoher oder geringer
Raumtemperatur, hoher Luftfeuchtigkeit, in unmittelbarer Nähe zu chemischen Stoffen oder im Dauerbetrieb, wie z. B. auf Bahnhöfen oder
Flughäfen, verwendet werden soll.
Eine nicht fachgerechte Aufstellung kann zu schweren Schäden am Monitor führen.
Achten Sie darauf, dass immer mindestens zwei Personen das
Gerät anheben und tragen.
•
Anderenfalls könnte es hinfallen und so Verletzungen verursachen oder beschädigt werden.
Sicherheitshinweise
Achten Sie beim Aufstellen des Geräts in einem Schrank oder
auf einem Regal darauf, dass die Vorder- oder Unterseite des
Geräts nicht über die Vorderkante herausragen.
•
Anderenfalls könnte das Gerät herunterfallen und Verletzungen verursachen.
•
Verwenden Sie Schränke oder Regale mit einer für das Gerät
geeigneten Größe.
STELLEN SIE KEINE KERZEN, INSEKTENSCHUTZMITTEL,
ZIGARETTEN UND HEIZGERÄTE IN DER NÄHE DES GERÄTS
AUF.
•
Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden.
Halten Sie Heizvorrichtungen so weit wie möglich vom Netzkabel und dem Gerät entfernt.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Stellen Sie das Gerät nicht an Orten mit schlechter Belüftung
wie in einem Bücherregal oder einem Wandschrank auf.
•
Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden, weil die Innentemperatur ansteigt.
Stellen Sie das Gerät vorsichtig ab.
•
Anderenfalls kann der LCD-Bildschirm beschädigt werden.
Legen Sie das Gerät nicht mit der Front auf den Fußboden.
•
Anderenfalls kann der LCD-Bildschirm beschädigt werden.
Stellen Sie sicher, dass nur ein dazu berechtigtes Unternehmen
die Wandhalterung installiert.
•
Anderenfalls könnte das Gerät herunterfallen und Verletzungen verursachen.
•
Vergewissern Sie sich, dass Sie nur die spezifizierte Wandhalterung installieren.
Installieren Sie das Gerät nur an gut belüfteten Orten. Achten
Sie darauf, dass ein Abstand von mindestens 10 cm (4 Zoll) zur
Wand eingehalten wird.
•
Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden, weil die Innentemperatur ansteigt.
Lassen Sie das Antennenkabel an der Stelle, an der es nach
innen geführt wird, in einer Schlaufe nach unten hängen, damit
kein Regenwasser eindringen kann.
•
Wenn Regenwasser in das Gerät eindringt, kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Sicherheitshinweise
Installieren Sie die Antenne in größerer Entfernung von Hochspannungskabeln.
•
Wenn die Antenne auf ein Hochspannungskabel fällt oder sie
berührt, kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht
werden.
Achten Sie darauf, die Verpackungsfolien von Kindern fernzuhalten.
•
Wenn Kinder damit spielen, besteht ernsthafte Erstickungsgefahr.
Wenn Sie einen Monitor mit verstellbarer Höhe absenken, dürfen Sie keine Gegenstände oder Körperteile auf dem Standfuß
platzieren.
•
Dies kann zu Schäden am Gerät oder zu Verletzungen führen.
Reinigen
Wenn Sie das Monitorgehäuse des TFT-LCD-Bildschirms reinigen, wischen Sie mit einem leicht befeuchteten, weichen Tuch darüber.
Sprühen Sie keine Reinigungsmittel direkt auf die Geräteoberfläche.
•
Anderenfalls kann es zu Verfärbungen und Änderungen der
Oberflächenstruktur kommen, oder die Bildschirmbeschichtung löst sich ab.
Wenn Sie die Stifte des Steckers reinigen oder die Steckdose
abstauben, müssen Sie dafür ein trockenes Tuch verwenden
•
Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden.
Ziehen Sie vor dem Reinigen des Geräts den Netzstecker.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Trennen Sie das Gerät vom Netz, während Sie es mit einem
weichen und trockenen Tuch reinigen.
•
Verwenden Sie keine Chemikalien wie Wachs, Benzol, Alkohol, Verdünner, Insektenschutzmittel, Schmiermittel oder Reinigungsmittel. Solche Mittel können das Aussehen des Geräts
verändern und die Beschriftungen am Gerät ablösen.
Da das Gehäuse des Geräts leicht zerkratzt, verwenden Sie nur
das vorgeschriebene Tuch.
Spritzen Sie beim Reinigen des Geräts kein Wasser direkt auf
das Gehäuse.
•
Achten Sie darauf, dass kein Wasser in das Gerät eindringt
und dass es nicht nass wird.
Sicherheitshinweise
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag, ein Brand oder eine
Störung verursacht werden.
Andere
Dieses Gerät führt Hochspannung. Sie dürfen das Gerät nicht
selbst öffnen, reparieren oder verändern.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden. Wenn das Gerät repariert werden muss, wenden Sie sich an ein Kundendienstzentrum.
Sollte ein ungewöhnliches Geräusch zu hören, Brandgeruch
festzustellen oder Rauch zu sehen sein, ziehen Sie das Netzkabel
aus der Steckdose, und wenden Sie sich an das Kundendienstzentrum.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Stellen Sie das Gerät nicht in einem Fahrzeug oder an Orten
auf, an denen es Feuchtigkeit, Staub, Rauch oder Wasser ausgesetzt ist.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Wenn Ihnen das Gerät hinfällt oder wenn das Gehäuse gerissen
ist, schalten Sie es aus und ziehen Sie den Netzstecker. Wenden
Sie sich an ein Kundendienstzentrum.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Berühren Sie bei Gewitter niemals das Netz- oder das Antennenkabel.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Bewegen Sie den Monitor nicht durch Ziehen am Netz- oder
Signalkabel.
•
Es könnte anderenfalls hinunterfallen und aufgrund von Schäden am Kabel einen elektrischen Schlag, Schäden am Gerät
oder einen Brand verursachen.
Heben Sie das Gerät nicht an und bewegen Sie es nicht nach
vorn/hinten/links/rechts, wenn Sie es nur am Netzkabel oder den
Signalkabeln halten.
•
Es könnte anderenfalls hinunterfallen und aufgrund von Schäden am Kabel einen elektrischen Schlag, Schäden am Gerät
oder einen Brand verursachen.
Achten Sie darauf, dass die Lüftungsöffnung nicht durch einen
Tisch oder einen Vorhang blockiert ist.
•
Anderenfalls kann ein Brand verursacht werden, weil die Innentemperatur ansteigt.
Sicherheitshinweise
Stellen Sie keine Behälter mit Wasser, Vasen, Blumentöpfe,
Medikamente oder Metallteile auf das Gerät.
•
Wenn Wasser oder Fremdkörper ins Innere des Geräts gelangt sind, ziehen Sie das Netzkabel und wenden Sie sich an
das Kundendienstzentrum.
•
Dadurch könnte ein Defekt, ein elektrischer Schlag oder ein
Brand ausgelöst werden.
Brennbare Sprays oder entflammbare Stoffe dürfen in der Nähe
des Geräts weder aufbewahrt noch verwendet werden.
•
Anderenfalls kann eine Explosion oder ein Brand verursacht
werden.
Führen Sie weder Metallgegenstände wie Besteck, Münzen,
Stifte oder Stähle, noch leicht entflammbare Gegenstände wie
Papier oder Streichhölzer (durch die Belüftungsschlitze und Ein-/
Ausgangsanschlüsse usw.) ins Innere des Geräts.
•
Wenn Wasser oder Fremdkörper ins Innere des Geräts gelangt sind, ziehen Sie das Netzkabel und wenden Sie sich an
das Kundendienstzentrum.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Wenn über einen längeren Zeitraum dasselbe Bild angezeigt
wird, kann ein Nachbild oder Fleck entstehen.
•
Wenn Sie das Gerät für einen längeren Zeitraum nicht verwenden, schalten Sie es in den Ruhezustand oder verwenden
Sie einen bewegten Bildschirmschoner.
Stellen Sie die Auflösung und die Frequenz auf einen für das
Gerät geeigneten Wert ein.
•
Anderenfalls könnten Ihre Augen Schaden nehmen.
Stellen Sie keine zu große Lautstärke ein, wenn Sie Kopfhörer
oder Ohrstecker benutzen.
•
Zu große Lautstärke kann zu Gehörschädigungen führen.
Um Belastungen der Augen zu vermeiden, setzen Sie sich nicht
zu nahe an das Gerät.
Legen Sie nach einstündiger (1) Benutzung des Monitors 5 Minuten Pause ein.
Damit reduzieren Sie Augenerschöpfung.
Installieren Sie das Gerät nicht an einem instabilen Platz wie
z. B. einem wackligen Regal, einer unebenen Oberfläche oder einem Ort, der Vibrationen ausgesetzt ist.
•
Anderenfalls könnte es hinfallen und so Verletzungen oder
Beschädigungen des Geräts verursachen.
Sicherheitshinweise
•
Bei Verwendung des Geräts an einem Ort, der Vibrationen
ausgesetzt ist, besteht Brandgefahr und die Gefahr von Beschädigungen des Geräts.
Wenn Sie das Gerät transportieren müssen, schalten Sie es ab,
ziehen Sie den Netzstecker sowie das Antennenkabel und alle
anderen daran angeschlossenen Kabel.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Achten Sie darauf, dass sich keine Kinder an das Gerät hängen
oder darauf klettern.
•
Das Gerät könnte herunterfallen und Verletzungen oder Tod
verursachen.
Wenn Sie das Gerät über einen längeren Zeitraum nicht verwenden, ziehen Sie das Netzkabel aus der Steckdose.
•
Anderenfalls könnte es zu einer Überhitzung oder aufgrund
von Staub zu einem Brand kommen, und es könnte ein Brand
durch elektrischen Schlag oder Kriechströme entstehen.
Stellen Sie keine schweren Gegenstände oder Süßigkeiten auf
das Gerät. Sie lenken dadurch die Aufmerksamkeit von Kindern
auf das Gerät.
•
Möglicherweise hängen sich Ihre Kinder dann an das Gerät,
sodass es herunterfällt. Dies kann zu Verletzungen oder Tod
führen.
Achten Sie darauf, dass Kinder die Batterien nicht in den Mund
nehmen, nachdem diese aus der Fernbedienung entfernt wurden.
Bewahren Sie Batterien an Stellen auf, die für Kinder und Kleinkinder nicht erreichbar sind.
•
Wenn Kinder die Batterien in den Mund genommen haben,
müssen Sie unverzüglich bei Ihrem Arzt vorsprechen.
Achten Sie beim Austauschen der Batterie auf die richtige Polung (+, -).
•
Anderenfalls könnte die Batterie beschädigt werden oder
durch Auslaufen der Flüssigkeit im Innern ein Brand, Verletzungen oder Schäden verursacht werden.
Verwenden Sie nur die vorgeschriebenen Standardbatterien
und setzen Sie niemals gleichzeitig neue und gebrauchte Batterien ein.
•
Anderenfalls könnten die Batterien beschädigt werden oder
durch Auslaufen der Flüssigkeit im Innern ein Brand, Verletzungen oder Schäden verursacht werden.
Batterien (und Akkus) sind Sondermüll und müssen der Wiederverwertung zugeführt werden. Für die Rückgabe der verbrauchten Batterien und Akkus in das Recyclingsystem ist der
Kunde verantwortlich.
•
Der Kunde kann die verbrauchten Batterien und Akkus bei einem öffentlichen Recycling-Center oder einem Händler abgeben, der den gleichen Batterie- bzw. Akkutyp führt.
Sicherheitshinweise
Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Feuerstellen oder
Heizkörpern oder an Orten auf, wo es direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.
•
Dadurch kann die Lebensdauer des Geräts verkürzt oder ein
Brand verursacht werden.
Lassen Sie keine Gegenstände auf das Gerät fallen, und lassen
Sie keine Schläge darauf einwirken.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Verwenden Sie in der Nähe des Geräts keinen Luftbefeuchter.
•
Anderenfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
Bei Austritt von Gas berühren Sie weder das Gerät noch den
Netzstecker. Lüften Sie die Räumlichkeiten sofort.
•
Wenn ein Funke entsteht, kann es zu einer Explosion oder einem Brand kommen.
Wenn das Gerät längere Zeit angeschaltet ist, wird die Anzeige
heiß. Nicht berühren!
Halten Sie kleine Zubehörteile von Kindern fern.
Vorsicht beim Einstellen des Neigungswinkels des Geräts oder
der Höhe des Standfußes.
•
Sie können sich hierbei die Hand oder die Finger einklemmen
und dadurch verletzen.
•
Wenn Sie das Gerät zu stark kippen, könnte es herunterfallen
und Verletzungen verursachen.
Stellen Sie das Gerät nicht an einem Ort auf, der so niedrig ist,
dass Kinder es erreichen können.
•
Anderenfalls könnte das Gerät herunterfallen und Verletzungen verursachen.
•
Da der vordere Teil des Geräts schwer ist, muss es auf einer
ebenen, stabilen Fläche aufgestellt werden.
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.
•
Diese könnten Verletzungen oder Beschädigungen des Geräts verursachen.
Einleitung
Lieferumfang
Kontrollieren des Packungsinhalts
Entfernen Sie die Sicherung von der Verpackung (siehe Abbildung oben).
Heben Sie die Verpackung
an. Fassen Sie dazu links
und rechts in die beiden
Aussparungen.
Kontrollieren Sie den
Packungsinhalt.
Entfernen Sie das Styropor und die Vinylabdeckung.
Hinweis
•
Kontrollieren Sie den Packungsinhalt, nachdem Sie das Gerät aus der Verpackung genommen haben.
•
Bewahren Sie die Verpackung auf, falls Sie das Produkt zu einem späteren Zeitpunkt
einmal transportieren müssen.
•
Falls Komponenten fehlen sollten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Händler in Verbindung.
•
Zubehör erhalten Sie bei einem Händler.
Auspacken
LCD-Bildschirm
Einleitung
Bedienungsanleitungen
Kurzanleitung zur Konfiguration
Garantiekarte
Benutzerhandbuch
(Nicht überall verfügbar)
Kabel
Netzkabel
D-Sub-Kabel
Fernbedienung
Batterien (AAA X 2)
(BP59-00138B)
(Nicht überall verfügbar)
USB-Kabel
Andere
Separat erhältlich
Halbfuß-Bausatz
LAN-Kabel
RGB/BNC-Kabel
RGB/Komponentenkabel
Wandhalterung
TV-Tuner
1XU86$
NetWork-Box
RS232C-Kabel
Einleitung
Hinweis
•
Das zusätzlich erhältliche Zubehör richtet sich nach dem jeweiligen Land.
LCD-Bildschirm
Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig, und jederzeitige Änderungen der
technischen Daten des Geräts zum Zweck der Leistungssteigerung sind vorbehalten.
Vorderseite
Taste MENU [MENU]
Hiermit können Sie das Bildschirmmenü öffnen und schließen. Hiermit
können Sie auch das Bildschirmmenü schließen oder zum vorherigen
Menü zurückkehren.
Auf/Ab-Taste
Drücken Sie diese Taste, um vertikal von einem Menübefehl zum nächsten
zu wechseln oder die Werte für das ausgewählte Menü anzupassen.
Links/Rechts-Taste / Lautstärke-Taste
Drücken Sie diese Taste, um horizontal von einem Menübefehl zum nächsten zu wechseln oder die Werte für das ausgewählte Menü anzupassen.
Wenn das OSD nicht angezeigt wird, drücken Sie diese Taste, um die
Lautstärke zu regulieren.
Taste ENTER [ENTER]
Aktiviert einen hervorgehobenen Menüeintrag.
Taste SOURCE [SOURCE]
Wechselt von PC-Modus zu Video-Modus. Auswählen der Eingabequelle,
an die ein externes Gerät angeschlossen ist.
[PC] → [DVI] → [AV] → [Komp.] → [HDMI1] → [HDMI2] → [DisplayPort]
→ [MagicInfo] → [TV]
Hinweis
•
Der [RGB/COMPONENT IN]-Anschluss ist geeignet für RGB (PC)- und
Komponentensignale.
Einleitung
Möglicherweise ist das Bild jedoch gestört, wenn das externe Eingangssignal nicht mit dem gewählten Videosignal übereinstimmt.
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das
Fernsehgerät zu verwenden (Nur USA).
Taste D.MENU
Hiermit öffnen Sie das Bildschirmmenü D.MENU.
Hinweis
Die Taste D.MENU wird nur aktiviert, wenn ein TV-Tuner angeschlossen
ist. Andernfalls ist die Taste PIP aktiviert.
Taste PIP
Drücken Sie die PIP-Taste, um die PIP-Funktion ein- oder auszuschalten.
Netztaste [
]
Verwenden Sie diese Taste, um den LCD-Bildschirm ein- oder auszuschalten.
Helligkeitssensor
Automatische Erkennung der Umgebungshelligkeit.
Stromversorgungsanzeige
Blinkt im Stromsparmodus grün
Hinweis
Informationen zu Stromsparfunktionen finden Sie in der Bedienungsanleitung unter PowerSaver. Wenn Sie den LCD-Bildschirm nicht verwenden
oder ihn lange Zeit unbeaufsichtigt lassen, schalten Sie ihn aus, um Energie zu sparen.
Fernbedienungsssensor
Richten Sie die Fernbedienung auf diesen Punkt auf dem LCD-Bildschirm.
Rückseite
Hinweis
Einzelheiten zu den Kabelanschlüssen entnehmen Sie dem Abschnitt „Anschlüsse“. Die
Konfiguration auf der Rückseite des LCD-Bildschirms kann sich je nach verwendetem Modell
leicht unterscheiden.
Einleitung
POWER S/W ON [ I ] / OFF
Ein- und Ausschalten des LCD-Bildschirms.
POWER
Das Netzkabel verbindet den LCD-Bildschirm mit der Steckdose in der Wand.
TOUCHSCREEN-USB-HUB
Anschließen an eine (gesondert erhältliche)
Netzwerkbox oder einen PC, um den
Touchscreen zu verwenden.
Um den Touchscreen verwenden zu können,
müssen Sie den Touchscreen-Treiber installieren.
Hinweis
Sie können die Grundfunktionen des
Touchscreens auch dann verwenden, wenn
Sie das Programm nicht installiert haben.
Um vollständigen Zugriff auf die Zusatzfunktionen zu erhalten, müssen Sie jedoch das
im Lieferumfang enthaltene Programm installieren.
Einleitung
RGB/COMPONENT IN (PC/Komponenten-Anschlussbuchse (Eingang))
•
Schließen Sie den [RGB/COMPONENT
IN]-Anschluss des Monitors mit Hilfe des
D-Sub-Kabels an den RGB-Anschluss
am PC an.
•
Schließen Sie den [RGB/COMPONENT
IN]-Anschluss des Monitors mit Hilfe des
RGB/Komponentenkabels an den COMPONENT-Anschluss des externen Geräts an.
•
Schließen Sie den [RGB/COMPONENT
IN]-Anschluss des Monitors mit Hilfe des
RGB/BNC--Kabels an den BNC-Anschluss am PC an.
DVI IN ((PC-Video-Anschlussbuchse)
Schließen Sie den [DVI IN]-Anschluss des
Monitors mit Hilfe des DVI-Kabels an den
DVI-Anschluss am PC an.
RGB/DVI/DP/HDMI AUDIO IN (PC/DVI/
DP/HDMI Audioanschluss (Eingang))
Schließen Sie den [RGB/DVI/DP/HDMI AUDIO IN]-Anschluss des Monitors mit einem
Stereokabel (gesondert lieferbar) an den
Lautsprecherausgang der Soundkarte Ihres
Computers an.
DP IN
Empfang eines Signals vom Anzeigeanschluss.
Verbinden Sie den [DP IN]-Anschluss am
Gerät mit Hilfe eines DP-Kabels mit dem DP
IN-Anschluss einer anderen Anzeige.
L]
AV/COMPONENT AUDIO IN [R-AUDIO-
Schließen Sie den [AV/COMPONENT AUDIO IN [R-AUDIO-L]]-Anschluss des Monitors mit Hilfe eines Audiokabels an den
Audioausgang des PCs oder des externen
Geräts an.
AV IN
Schließen Sie den [AV IN]-Anschluss Ihres
Monitors mit einem Video-Kabel an den Videoausgang des externen Geräts an.
Einleitung
AUDIO OUT
Schließen Sie einen Kopfhörer oder einen
externen Lautsprecher an.
DC OUT
Vergessen Sie nicht, den [DC OUT]-Anschluss mit dem zugelassenen Fernsehreceiver zu verbinden (Nur USA) .
Andernfalls kann das Gerät beschädigt werden.
HDMI IN 1
•
Verbinden Sie den [HDMI IN 1]-Anschluss auf der Rückseite Ihres LCD-Bildschirms über ein HDMI-Kabel mit dem
HDMI-Anschluss Ihres digitalen Ausgabegeräts.
•
Es wird HDMI bis Version 1.3 unterstützt.
Hinweis
•
Ein normales externes Gerät (DVD-Player oder Camcorder usw.) oder eine TVTunerbox kann mit dem [HDMI IN 1]Anschluss verbunden werden.
• Um eine TV-Tunerbox (nur USA) zu
verwenden,schließen Sie sie an den
[HDMI IN 1]- Anschluss an.
HDMI IN 2 (MAGICINFO)
•
Verbinden Sie den [HDMI IN 2 (MAGICINFO)]-Anschluss auf der Rückseite
Ihres LCD-Bildschirms über ein HDMIKabel mit dem HDMI-Anschluss Ihres
digitalen Ausgabegeräts.
•
Es wird HDMI bis Version 1.3 unterstützt.
Hinweis
Damit Sie MagicInfo verwenden können,
muss die von Samsung spezifizierte Netzwerkbox eingebaut und der MagicInfo-Ausgang der Netzwerkbox muss an [HDMI IN 2
(MAGICINFO)] angeschlossen werden.
Informationenen zum Kauf und Anschluss
der Netzwerkbox erhalten Sie von Samsung
Electronics.
Einleitung
RJ 45 MDC (MDC PORT)
Anschluss
Steuerung
für
die
Mehrfachbildschirm-
Verbinden Sie den [RJ45 MDC]-Anschluss
am Gerät mit Hilfe eines Netzwerkkabels mit
dem Netzwerkanschluss des PCs. Um einen
MDC verwenden zu können, muss das
MDC-Programm auf dem PC installiert sein.
Hinweis
Wechseln Sie zu Multi Control und wählen
Sie RJ45 MDC als MDC-Verbindung.
RS232C OUT/IN (Serieller RS232C-Anschluss)
Anschluss
Steuerung
für
die
Mehrfachbildschirm-
Stellen Sie die Verbindung zwischen dem
[RS232C]-Anschluss des Geräts und dem
RS232-Anschluss des PCs mit einem seriellen Kabel (Kreuztyp) her. Um einen MDC
verwenden zu können, muss das MDC-Programm auf dem PC installiert sein.
Hinweis
Wechseln Sie zu Multi Control und wählen
Sie RS232C MDC als MDC-Verbindung.
Kensington Lock slot
Das Kensington-Schloss ist ein Sicherheitsschloss, mit dem die Benutzer das Gerät verschließen können, damit sie es in der Öffentlichkeit sicher verwenden können. Da Form
und Verwendung des Sicherheitsschlosses
je nach Modell und Hersteller verschieden
sein können, schlagen Sie die entsprechenden Informationen im Benutzerhandbuch für
das Schloss nach.
Hinweis
Sie müssen das Kensington-Schloss gesondert erwerben.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um
das Gerät zu sperren:
1.
Wickeln Sie das Kabel des KensingtonSchlosses um ein großes, festste-
Einleitung
hendes Objekt wie einen Schreibtisch
oder Stuhl.
2.
Ziehen Sie das Ende des Kabels, an
dem sich das Schloss befindet, durch
die Schleife am anderen Ende des Kabels am Kensington-Schloss.
3.
Führen Sie das Kensington-Schloss in
den Sicherungs-Einschub (
Rückseite des Monitors ein.
4.
Verriegeln Sie das Schloss (
) auf der
).
Hinweis
•
Dies sind allgemeine Anweisungen. Genaue Anweisungen erhalten Sie im Benutzerhandbuch für das Schloss.
•
Sie können das Sicherheitsschloss in einem Elektronikfachgeschäft, einem Webshop oder in unserem Kundendienstzentrum erwerben.
Anschließen einer Netzwerkschnittstelle (separat erhältlich)
RGB OUT
Videoausgangsanschluss für MagicInfo
MAGICINFO OUT
Verbinden Sie das Gerät über ein [DP/HDMI2(MAGICINFO)] Kabel mit dem -Anschluss.
LAN (LAN-Anschlussbuchse)
Verbinden mit einem LAN-Kabel, um Internet- oder Netzwerkzugang im MagicInfoModus zu ermöglichen.
Anschließen einer Netzwerkschnittstelle (separat erhältlich)
USB (USB-Anschlussbuchse)
Kompatibel mit Tastatur, Maus und Massenspeichergeräten.
AUDIO OUT
Schließen Sie einen Kopfhörer oder einen
externen Lautsprecher an.
RS232C (Serieller RS232C-Anschluss)
Serielle Schnittstelle
Einleitung
Anschließen einer Netzwerkschnittstelle (separat erhältlich)
STROMVERSORGUNG
Verbinden Sie mithilfe eines Verlängerungskabels den Anschluss [POWER] des Geräts mit dem [POWER]-Anschluss des primären Monitors.
STROMVERSORGUNG
Verbindung zur Netzsteckdose über das
Netzkabel.
NETZSCHALTER ON [ I ] / OFF
Hiermit wird die Netzwerkbox an- und ausgeschaltet.
Hinweis
•
Einzelheiten zu den Kabelanschlüssen entnehmen Sie dem Abschnitt „Anschlüsse“.
•
Die Netzschalter des Monitors und der Netzwerkbox müssen eingeschaltet werden, damit
die Netzwerkbox normal arbeitet.
Fernbedienung
Hinweis
Da es durch Frequenzinterferenzen zu Störungen kommen kann, wird die Leistung der Fernbedienung möglicherweise durch ein Fernsehgerät oder ein anderes elektronisches Gerät
beeinträchtigt, das in der Nähe des LCD-Bildschirms betrieben wird.
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das
Fernsehgerät zu verwenden (Nur USA).
POWER
OFF
Zifferntasten
/ Taste GUIDE
+ VOL SOURCE
D.MENU
TOOLS
Auf-Ab Links-Rechts Taste
INFO
Die Farbtaste und die Auswahltaste PC/
DVI/HDMI/DP .
TTX/MIX
MTS/DUAL
ENTER/PRE-CH
Einleitung
MUTE
CH/P
TV
MENU
RETURN
EXIT
MagicInfo
POWER
Hiermit wird das Gerät angeschaltet.
OFF
Hiermit wird das Gerät ausgeschaltet.
Zifferntasten
Verwendet zur Eingabe des Kennworts bei der Anpassung
des Bildschirmmenüs oder zum Verwenden von MagicInfo.
Hiermit wechseln Sie den Kanal.
/ Taste GUIDE
Mit der Taste "-" wählen Sie Digitalkanäle.
Anzeige des elektronischen Programmführers (EPG).
Hinweis
Diese Taste kann nur im Fernsehmodus verwendet werden,
wenn eine (gesondert erhältliche) TV-Tunerbox angeschlossen ist.
+ VOL SOURCE
Mit diesen Tasten bestimmen Sie die Audiolautstärke.
Auswählen eines angeschlossenen Eingangsquelle oder
des MagicInfo-Modus.
Drücken Sie die Taste, um die Signalquelle SOURCE zu
wechseln.
Die SOURCE kann nur bei externen Geräten geändert werden, die aktuell an den LCD-Bildschirm angeschlossen sind.
D.MENU
DTV-Menü einblenden
Hinweis
Diese Taste kann nur im Fernsehmodus verwendet werden,
wenn eine (gesondert erhältliche) TV-Tunerbox angeschlossen ist.
TOOLS
Hiermit können Sie häufig verwendete Funktionen schnell
auswählen.
Hinweis
Diese Funktion ist bei diesem LCD-Bildschirm nicht verfügbar.
Einleitung
Taste
Auf-Ab
Links-Rechts
INFO
Die Farbtaste und die
Auswahltaste PC/DVI/HDMI/
DP.
TTX/MIX
Drücken Sie diese Taste, um horizontal von einem Menübefehl zum nächsten zu wechseln oder die Werte für das
ausgewählte Menü anzupassen.
Informationen zum aktuellen Bild werden links oben auf
dem Bildschirm angezeigt.
Mit diesen Tasten können Sie im TV-Modus die Liste der
Kanäle konfigurieren.
Sie können den externen Eingang PC, DVI, HDMI oder
DP (DisplayPort) in jedem Modus außer dem Fernsehmodus direkt auswählen.
Fernsehsender bieten über Videotext schriftliche Informationen an.
- Videotext-Tasten
Hinweis
Diese Funktion ist bei diesem LCD-Bildschirm nicht verfügbar.
MTS/DUAL
MTSSie können den MTS-Modus (Mehrkanalton) auswählen.
UKW-Stereo
Audiosystem
MTS/S-System
Mono
Mono
Standard
Stereo
Manueller
Mono �Í Stereo Wechsel
SAP
Mono �Í SAP
Mono
DUALSTEREO/MONO, DUAL l / DUAL ll und MONO/NICAM
MONO/NICAM STEREO können in Abhängigkeit von der
Fernsehnorm über die Taste DUAL auf der Fernbedienung
beim Fernsehen eingestellt werden.
Hinweis
Aktiviert, wenn eine TV-Tunerbox angeschlossen ist.
ENTER/PRE-CH
Mit dieser Taste können Sie zum vorherigen Kanal zurückkehren.
Hinweis
Aktiviert, wenn eine TV-Tunerbox angeschlossen ist.
MUTE
Die Audioausgabe wird vorübergehend unterbrochen
(stummgeschaltet). Dies wird in der linken unteren Ecke des
Bildschirms angezeigt. Die Tonwiedergabe wird fortgesetzt,
wenn Sie im Mute-Modus die Tasten MUTE oder - VOL +
drücken.
Einleitung
CH/P
Im TV-Modus wählen Sie mit diesen Tasten die Fernsehkanäle aus.
Hinweis
Aktiviert, wenn eine TV-Tunerbox angeschlossen ist.
Hiermit können Sie analoge und digitale Fernsehprogramme ansehen.
TV
Hinweis
Aktiviert, wenn eine TV-Tunerbox angeschlossen ist.
MENU
RETURN
EXIT
MagicInfo
Mit dieser Taste können Sie das Bildschirmmenü öffnen und
die Menüanzeige beenden oder das Menü mit den Einstellungen schließen.
Zurück zum vorherigen Menü.
Schließt das Menüfenster.
MagicInfo-Schnellstarttaste
Hinweis
Aktiviert, wenn eine Netzwerkbox angeschlossen ist.
Installationshandbuch für Benutzer
Hinweis
•
Wenden Sie sich an einen Installationsfachmann von Samsung, damit dieser die Installation für Sie durchführen kann.
•
Die Garantie verfällt, wenn das Gerät nicht durch einen von Samsung Electronics zugelassenen Fachbetrieb installiert wird.
•
Einzelheiten erfahren Sie beim Kundendienstzentrum von Samsung Electronics.
Kippwinkel und Drehung
Einleitung
1
2
1.
Das Gerät kann bis zu einem Winkel von maximal 15 Grad zur Wand gekippt werden.
2.
Um das Gerät im Hochformat zu verwenden, drehen Sie es im Uhrzeigersinn, so dass
die LED-Anzeige unten ist.
Voraussetzungen für ausreichende Belüftung
1. Anordnung bei vertikaler Wandmontage
<Ansicht von der Seite>
A: min. 40 mm
B: Umgebungstemperatur: unter 35˚C
•
Wenn Sie das Gerät an einer Wand anbringen möchten, achten Sie darauf, dass (wie
oben gezeigt) hinter dem Gerät mindestens 40 mm frei sind, damit ausreichende Belüftung gewährleistet ist. Halten Sie die Umgebungstemperatur auf einem Wert unter 35˚C.
Hinweis
Einzelheiten erfahren Sie beim Kundendienstzentrum von Samsung Electronics.
Einleitung
2. Anleitung für die integrierte Halterung
<Ansicht von der Seite>
<Ansicht von oben>
A: min. 40 mm
B: min. 70 mm
C: min. 50 mm
D: min. 50 mm
E: Umgebungstemperatur: unter 35˚C
•
Wenn Sie das Gerät an einer Wand anbringen möchten, achten Sie darauf, dass (wie
oben gezeigt) hinter dem Gerät genügend Platz frei ist, damit ausreichende Belüftung
gewährleistet ist. Halten Sie die Umgebungstemperatur auf einem Wert unter 35˚C.
Hinweis
Einzelheiten erfahren Sie beim Kundendienstzentrum von Samsung Electronics.
3. Anleitung für den Einbau in den Boden
<Ansicht von der Seite>
A: min. 50 mm
B: Umgebungstemperatur: unter 20˚C
•
Wenn Sie das Gerät in den Boden integrieren, achten Sie darauf, dass (wie oben gezeigt)
hinter dem Gerät mindestens 50 mm frei sind, damit ausreichende Belüftung gewährleistet ist. Halten Sie die Umgebungstemperatur auf einem Wert unter 20˚C.
Hinweis
Einzelheiten erfahren Sie beim Kundendienstzentrum von Samsung Electronics.
Einleitung
Abmessungen und Gewichte
(400TS-3)
(460TS-3)
Einleitung
Montageanleitung der VESA-Halterung
•
Wenn Sie die VESA-Wandhalterung installieren, stellen Sie sicher, dass die internationalen VESA-Richtlinien erfüllt sind.
•
Hinweise zu Kauf und Montage der VESA-Halterung: Wenden Sie sich für die Bestellung
der Halterung an Ihren nächsten SAMSUNG-Fachhändler. Unser Montagepersonal baut
die Halterung nach Eintreffen Ihrer Bestellung ein.
•
Zum Anheben des LCD-Bildschirms sind mindestens 2 Personen erforderlich.
•
SAMSUNG haftet nicht für Verletzungen oder Schäden, die bei Montage durch den Kunden entstehen.
Abmessungen
(400TS-3)
(460TS-3)
Hinweis
Verwenden Sie für die Wandmontage der Halterung nur Maschinenschrauben mit 6 mm
Durchmesser und 8 bis 12 mm Länge.
Zubehör (separat erhältlich)
•
Abmessungen mit welcome board
(400TS-3)
Einleitung
(460TS-3)
Einleitung
•
Abmessungen mit anderem Zubehör
Montage der Wandhalterung
•
Wenden Sie sich für die Montage der Wandhalterung an einen Techniker.
Einleitung
•
SAMSUNG Electronics haftet nicht für Schäden an Gerät oder Personen, wenn die Montage vom Kunden selbst durchgeführt wird.
•
Die Halterung ist zur Montage an Mauern vorgesehen. Die Stabilität der Halterung bei
Montage auf Gipskarton oder an Holz kann nicht garantiert werden.
Komponenten
Verwenden Sie nur die mitgelieferten Komponenten und das mitgelieferte Zubehör.
Wandhalterung (1)
Scharnier (Links: 1, Hängel- Schraub Schraub Dübel
Rechts 1)
ager aus e A (11) e B (4) (11)
Plastik
(4)
So montieren Sie das Gerät an der Wandhalterung
Die Form des Geräts ist modellabhängig. Das Bauteil mit Hängelager und Schraube ist gleich.
1.
Entfernen Sie die 4 Schrauben auf der Rückseite des Geräts.
2.
Setzen Sie die Schraube B in das Hängelager ein.
Hinweis
3.
•
Befestigen Sie das Gerät an der Wandhalterung, und vergewissern Sie sich, dass es
ordnungsgemäß am linken und rechten Hängelager angebracht ist.
•
Achten Sie bei der Montage des Geräts an der Halterung darauf, dass Sie sich Ihre
Finger nicht einklemmen.
•
Vergewissern Sie sich, dass die Wandhalterung sicher an der Wand befestigt ist, da
anderenfalls das Gerät nach der Montage herunterfallen könnte.
Setzen Sie die 4 Schrauben aus Schritt 2 (Hängelager +Schraube B) in die Bohrungen
auf der Rückseite des Geräts ein, und ziehen Sie sie fest.
Einleitung
4.
Entfernen Sie den Sicherheitsstift (3), und setzen Sie die 4 Gerätehalterungen in die
entsprechenden Bohrungen in der Wandhalterung (1) ein. Setzen Sie anschließend das
Gerät (2) so ein, dass es fest mit der Wandhalterung verbunden ist. Setzten Sie den
Sicherheitsstift (3) wieder ein, und ziehen Sie ihn fest, damit das Gerät an der Wandhalterung sicher fixiert ist.
A-
LCD-Bildschirm
B-
Wandhalterung
C-
Wand
Anpassen des Wandhalterungswinkels
Stellen Sie vor der Wandmontage einen Halterungswinkel von -2˚ein.
1.
Befestigen Sie das Gerät an der Wandhalterung.
2.
Halten Sie das Gerät oben in der Mitte fest, und ziehen Sie es nach vorne (in Pfeilrichtung), um den Winkel einzustellen.
Einleitung
Hinweis
Der Halterungswinkel kann zwischen -2˚ und 15˚ eingestellt werden.
Fassen Sie das Gerät immer oben in der Mitte und nicht an der linken oder rechten Seite an,
um den Winkel einzustellen.
Fernbedienung (RS232C)
Kabelanschlüsse
Schnittstelle
RS232C (9-polig)
Pol
TxD (Nr.2) RxD (Nr.3) GND (Nr.5)
Bitrate
9600 Bit/s
Datenbits
8 Bit
Parität
Keine
Stoppbits
1 Bit
Übertragungssteuerung
Keine
Maximale Länge:
15 m (nur mit Abschirmung)
•
Stiftbelegung
Stift
Signal
1
Data Carrier Detect (Datenträgersignal erkannt)
2
Received Data (Empfangsdaten)
3
Transmitted Data (Ausgangsdaten)
4
Data Terminal Ready (Empfangsbereitschaft)
5
Datenmasse
6
Data Set Ready (Sendebereitschaft)
Einleitung
•
7
Request to Send (Sendeanforderung)
8
Request to Send (Sendeerlaubnis)
9
Ring Indicator (Rufton)
RS232C-Kabel
Anschluss: 9-poliges D-Sub
Kabel: Kreuzkabel
-P1DOSE
•
-P1-
-P2-
-P2-
Rx
2
--------->
3
Rx
Tx
3
<---------
2
Tx
Gnd
5
----------
5
Gnd
DOSE
Anschlussverfahren
Steuercodes
•
•
Get-Steuerung
Kopf
Befehl
0xAA
Befehlstyp
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
Steuerparameter einstellen
Kopf
Befehl
ID
0xAA
Befehlstyp
DATENLänge
DATEN
1
Wert
Prüfsumme
Einleitung
•
Befehlsworte
Nein.
Befehlstyp
Befehl
Wertebereich
1
Steuerung – Stromversorgung
0x11
0~1
2
Steuerung – Lautstärke
0x12
0~100
3
Steuerung – Eingangsquelle
0x14
-
4
Steuerung – Bildschirmmodus
0x18
-
5
Steuerung – Bildschirmgröße
0x19
0~255
6
Steuerung – PIP Ein/Aus
0x3C
0~1
7
Steuerung – Auto-Einstellung
0x3D
0
8
Steuerung – Videowandmodus 0x5C
0~1
9
Sicherheitsverriegelung
0~1
0x5D
- Die ID zeigt die zugewiesene ID hexadezimal an, und der Wert von ID 0 ist 0xFF.
- Jeder Datenaustausch erfolgt hexadezimal und die Prüfsumme ist die Summe der Reste.
Bei einer Länge von zum Beispiel mehr als zwei Ziffern beträgt der Wert 11+FF+01
+01=112. Löschen Sie den Wert der ersten Ziffer folgendermaßen.
Beispiel: PowerOn&ID=0
Kopf
Befehl
0xAA
0x11
Kopf
Befehl
0xAA
0x11
ID
ID
DATENLänge
DATA 1
1
Stromversorgung
DATENLänge
DATA 1
1
1
Prüfsumme
12
Wenn Sie die mit einem seriellen Kabel angeschlossenen Vorrichtungen unabhängig von
ihrer ID steuern möchten, setzen Sie einen Teil der ID auf „0xFE“ und senden Sie Befehle.
Hierbei verarbeitet das Gerät zwar die Anweisungen, aber es erfolgt aber keine Bestätigung mit ACK.
•
Steuerung der Stromversorgung
•
Funktion
Der Personalcomputer schaltet die Stromversorgung des Fernsehers/Monitors EIN/
AUS.
•
•
Einschaltstatus der Stromversorgung abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x11
ID
DATEN-Länge
0
Prüfsumme
Stromversorgung ein-/ausschalten
Kopf
Befehl
ID
DATENLänge
DATEN
Prüfsumme
Einleitung
0xAA
0x11
1
Stromversorgung
Stromversorgung : Netzparameter des Fernsehers / Monitors wird eingestellt
1 : Strom EIN
0 : Strom AUS
•
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
0xAA
0xFF
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
r-CMD
Wert1
Prüfsumme
‘A’
0x11
Stromversorgung
r-CMD
Wert1
0x11
FEHLER
Stromversorgung : Wie oben
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Lautstärkeregelung
•
Funktion
Personalcomputer ändert die Lautstärke des Fernsehers/Monitors.
•
•
Aktuelle Lautstärke abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x12
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
Lautstärke einstellen
Kopf
Befehl
0xAA
0x12
ID
DATENLänge
DATEN
1
Lautstärke
Prüfsumme
Lautstärke : Wert für den Lautstärkeparameter des Fernsehers / Monitors wird eingestellt (0–100)
Einleitung
•
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
0xAA
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
0xFF
3
‘A’
r-CMD
Wert1
0x12
Lautstärke
r-CMD
Wert1
0x12
FEHLER
Prüfsumme
Lautstärke : Wie oben
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Steuerung der Eingangsquelle
•
Funktion
Der Personalcomputer ändert die Eingangsquelle des Fernsehers/Monitors.
•
•
Aktuelle Eingangsquelle abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x14
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
Eingangsquelle einstellen
Kopf
Befehl
0xAA
0x14
ID
DATENLänge
DATEN
1
Eingangsquelle
Prüfsumme
Eingangsquelle : Parameter für die Eingangsquelle des Fernsehers / Monitors wird
eingestellt
0x14
PC
0x1E
BNC
0x18
DVI
0x0C
AV
0x04
S-Video
0x08
Component
Einleitung
0x20
MagicInfo
0x1F
DVI_VIDEO
0x30
HF (TV)
0x40
DTV
0x21
HDMI1
0x22
HDMI1_PC
0x23
HDMI2
0x24
HDMI2_PC
0x25
Bildschirmanschluss
Achtung
DVI_VIDEO, HDMI1_PC, HDMI2_PC → Nur abrufen
Im Fall von MagicInfo ist dies nur bei Modellen mit einer MagicInfo-Karte möglich
Im Fall von TV ist dies nur bei Modellen mit einer TV-Karte möglich
•
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
0xAA
0xFF
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘A’
r-CMD
Wert1
Prüfsumme
0x14
Eingangsquelle
r-CMD
Wert1
0x14
FEHLER
Eingangsquelle : Wie oben
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Steuerung des Bildschirmmodus
•
Funktion
Personalcomputer ändert den Bildschirmmodus des Fernsehers/Monitors.
Kann nicht gesteuert werden, wenn die Videowand angeschaltet ist.
Achtung
Funktioniert nur bei Modellen mit TV.
Einleitung
•
•
Aktuellen Bildschirmmodus abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x18
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
Bildformat einstellen
Kopf
Befehl
0xAA
0x18
ID
DATENLänge
DATEN
1
Bildschirmmodus
Prüfsumme
Bildschirmmodus : Bildschirmmodusparameter des Fernsehers / Monitors wird eingestellt
•
0x01
16 : 9
0x04
Zoom
0x31
Breitenzoom
0x0B
4:3
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
0xAA
0xFF
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘A’
r-CMD
Wert1
Prüfsumme
0x18
Bildschirmmodus
r-CMD
Wert1
0x18
FEHLER
Bildschirmmodus : Wie oben
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Steuerung der Bildschirmgröße
•
Funktion
Personalcomputer erkennt die Bildschirmgröße des Fernsehers/Monitors.
Einleitung
•
•
Aktuelle Bildschirmgröße abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x19
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
0xAA
0xFF
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
r-CMD
Wert1
Prüfsumme
‘A’
Bildschirmgröße
0x19
Bildschirmgröße : Bildschirmgröße der Fernsehers / Monitors (Bereich : 0–255, Einheit: Zoll)
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
r-CMD
Wert1
0x19
FEHLER
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Steuerung der PIP-Anzeige
•
Funktion
Der PC schaltet die PIP-Funktion des Fernsehers / Monitors EIN/AUS.
Dies funktioniert im Modus MagicInfo nicht.
•
•
PIP-Einschaltstatus abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x3C
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
PIP-Einschaltstatus einstellen
Kopf
Befehl
ID
0xAA
0x3C
DATENLänge
DATEN
1
PIP
Prüfsumme
PIP : Parameter zum Ein-/Ausschalten der PIP-Funktion des Fernsehers / Monitors.
1 : PIP Ein
Einleitung
0 : PIP AUS
•
Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
r-CMD
Wert1
0x3C
PIP
r-CMD
Wert1
0x3C
FEHLER
‘A’
Prüfsumme
PIP : Wie oben
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Steuerung der automatischen Einstellung (PC, nur BNC)
•
Funktion
Der Personalcomputer steuert den Bildschirm des PC-Systems automatisch.
•
Status der automatischen Einstellung abrufen
Keine
•
Automatische Einstellung einstellen
Kopf
Befehl
0xAA
0x3D
DATENLänge
ID
1
DATEN
Automatis- Prüfsumme
che Einstellung
Automatische Einstellung : 0x00 (immer)
•
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
r-CMD
Wert1
Prüfsumme
Einleitung
0xAA
•
0xFF
3
‘A’
0x3D
Automatische
Einstellung
r-CMD
Wert1
0x3D
FEHLER
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Steuerung des Videowandmodus
•
Funktion
Der Personalcomputer ändert den Videowandmodus des Fernsehers / Monitors, wenn
die Videowand angeschaltet ist.
Funktioniert bei Fernseher/Monitor nur dann, wenn die Videowand angeschaltet ist.
Dies funktioniert im Modus MagicInfo nicht.
•
•
Videowandmodus abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x5C
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
Videowandmodus einstellen
Kopf
Befehl
0xAA
0x5C
ID
DATENLänge
DATEN
1
Videowandmodus
Prüfsumme
Videowandmodus : Parameter für den Videowandmodus des Fernsehers / Monitors
wird eingestellt
1 : Vollbild
0 : Natürlich
•
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
DATENLänge
Bestätigung/
Keine
r-CMD
Wert1
Prüfsumme
Einleitung
Bestätigung
0xAA
0xFF
3
‘A’
0x5C
Videowandmodus
r-CMD
Wert1
0x5C
FEHLER
Videowandmodus : Wie oben
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
0xAA
0xFF
ID
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
Prüfsumme
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
•
Sicherheitsverriegelung
•
Funktion
Der Personalcomputer schaltet die Sicherheitsverriegelung des Fernsehers/Monitors
EIN/AUS.
Dies funktioniert, egal ob die Stromversorgung an ist oder nicht.
•
•
Aktuellen Status der Sicherheitsverriegelung abrufen
Kopf
Befehl
0xAA
0x5D
DATEN-Länge
ID
0
Prüfsumme
Sicherheitsverriegelung aktivieren/deaktivieren
Kopf
Befehl
0xAA
0x5D
ID
DATENLänge
DATEN
1
Sicherheitsverriegelung
Prüfsumme
Sicherheitsverriegelung : Verriegeungsparameter des Fernsehers / Monitors wird eingestellt
1 : EIN
0 : AUS
•
Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
DATENLänge
Bestätigung/
Keine
r-CMD
Wert1
Prüfsumme
Einleitung
Bestätigung
0xAA
0xFF
3
‘A’
0x5D
Sicherheitsverriegelung
r-CMD
Wert1
Sicherheitsverriegelung : Wie oben
•
Keine Bestätigung
Kopf
Befehl
ID
0xAA
0xFF
Bestätigung/
DATENKeine
Länge
Bestätigung
3
‘N’
0x5D
Sicherheitsverriegelung
FEHLER: Dieser Fehlercode gibt die Bedeutung des Fehlers an
Prüfsumme
Anschlüsse
Farbe und Aussehen des Geräts sind geräteabhängig, und jederzeitige Änderungen der
technischen Daten des Geräts zum Zweck der Leistungssteigerung sind vorbehalten.
Anschließen an einen Computer
Es gibt verschiedene Methoden, um den Computer an den Monitor anzuschließen. Wählen Sie eine der folgenden Varianten:
Mit dem D-Sub-Anschluss (Analog) der Grafikkarte.
•
Schließen Sie das D-Sub-Kabel an den 15-poligen [RGB/COMPONENT IN]-Anschluss auf der Rückseite des LCD-Bildschirms und an
den 15-poligen D-Sub-Anschluss ihres Computers an.
Mit dem DVI-Anschluss (Digital) der Grafikkarte.
•
Schließen Sie das DVI-Kabel an den [DVI IN]-Anschluss auf der Rückseite des LCD-Bildschirms und den DVI-Anschluss Ihres Computers
an.
Anschlüsse
Mit dem HDMI-Anschluss (Digital) der Grafikkarte.
•
Schließen Sie den [HDMI IN 1] / [HDMI IN 2]-Anschluss des PCD-Bildschirms mit dem HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss des PCs an.
Hinweis
Wählen Sie HDMI2 oder HDMI1 als Signalquelle, wenn der Anschluss an
den PC über ein HDMI-Kabel erfolgt.
Um normales Bild und normalen Ton vom PC zu empfangen, wählen Sie
HDMI2 oder HDMI1, ehe Sie unter Name bearb. PC wählen.
Wenn Sie den Ton anschalten möchten, während ein DVI-Geräte gewählt
ist, stellen Sie die Verbindung wie in Schritt (
) her.
Schließen Sie das Audiokabel des LCD-Bildschirms an den Audioanschluss auf der Rückseite Ihres LCD-Bildschirms an.
Schließen Sie das Netzkabel des LCD-Bildschirms an den Netzanschluss
auf der Rückseite des LCD-Bildschirms an. Schalten Sie den LCD-Bildschirm am Netzschalter ein.
Hinweis
Zubehör erhalten Sie bei jedem Kundendienstzentrum von SAMSUNG Electronics.
Anschließen des TOUCHSCREENS an einen PC
Um die Touchscreen-Funktion zu nutzen, schließen Sie einen PC an das Gerät an, und verbinden Sie den [TOUCH SCREEN USB HUB] am Gerät mit dem USB-Anschluss des
Computers. Legen Sie anschließen des Touchscreen-Monitor als Standardmonitor fest.
Schließen Sie das Gerät so an den PC an, wie es der Videoausgang des PCs ermöglicht.
•
Grafikarte mit D-Sub-Ausgang (Analog)
•
Schließen Sie den [RGB/COMPONENT IN]-Anschluss des Geräts mit einem D-SubKabel an den [D-Sub]-Anschluss Ihres PCs an.
•
Schließen Sie den Anschluss [TOUCH SCREEN USB HUB] des Geräts mit dem USBKabel an den [USB]-Anschluss des PCs an.
Anschlüsse
•
•
Grafikkarte mit DVI-Ausgang (digital) (über ein DVI-Kabel)
•
Schließen Sie den [DVI IN]-Anschluss des Geräts mit dem DVI-Kabel an den [DVI]Anschluss des PCs an.
•
Schließen Sie den Anschluss [TOUCH SCREEN USB HUB] des Geräts mit dem USBKabel an den [USB]-Anschluss des PCs an.
Grafikkarte mit HDMI-Ausgang
•
Schließen Sie den [HDMI IN 1] / [HDMI IN 2]-Anschluss des Geräts mit dem HDMIKabel an den [HDMI]-Anschluss des PCs an.
•
Schließen Sie den Anschluss [TOUCH SCREEN USB HUB] des Geräts mit dem USBKabel an den [USB]-Anschluss des PCs an.
Anschlüsse
•
Grafikkarte mit DVI-Ausgang (digital) (über ein HDMI/DVI-Kabel)
•
Schließen Sie den [HDMI IN 1] / [HDMI IN 2]-Anschluss des Geräts mit dem DVI-Kabel
an den HDMI-DVI-Anschluss des PCs an.
•
Schließen Sie den Anschluss [TOUCH SCREEN USB HUB] des Geräts mit dem USBKabel an den [USB]-Anschluss des PCs an.
Hinweis
•
Durch die innovative, hochempfindliche Touchscreen-Technologie müssen Sie nicht
mehr viel Kraft anwenden, wenn Sie die Anzeige berühren.
•
Wenn Sie den Bildschirm mit einem stumpfen oder metallenen Gegestand berühren, kann
die Oberfläche durch Kratzer beschädigt werden. Verwenden Sie Ihren Finger oder einen
Stift.
•
Fremdstoffe wie Staub oder Feuchtigkeit auf der Anzeige können eine TouchscreenStörung verursachen. Wischen Sie die Anzeige und den Rahmen der Anzeige so oft wie
möglich mit einem weichen Tuch ab.
Anschlüsse
•
Drücken Sie nicht mit viel Kraft auf die Anzeige, damit sie nicht bricht,
•
Beachten Sie beim Anschließen bzw. Entfernen eines USB-Geräts die Microsoft-Empfehlungen für sicheres Installieren und Entfernen. Wenn es irgendein Problem mit der
Touchscreen-Funktion oder der Tonausgabe gibt, nachdem ein USB-Gerät angeschlossen wurde, schließen Sie das USB-Kabel wieder an oder verwenden Sie einen anderen
Anschluss.
Anschließen an andere Geräte
Hinweis
•
Alle für den AV-Eingang geeigneten Geräte (wie DVD-Player, Videorecorder oder Camcorder sowie Computer) können an den LCD-Bildschirm angeschlossen werden. Ausführliche Informationen zum Anschließen von AV-Geräten finden Sie unter „Einstellen des
LCD-Bildschirms“.
•
Die Konfiguration auf der Rückseite des LCD-Bildschirms kann sich je nach verwendetem
LCD-Bildschirmmodell leicht unterscheiden.
Anschließen von AV-Geräten
1.
Verbinden Sie den [AV/COMPONENT AUDIO IN [R-AUDIO-L]]-Anschluss
des Geräts und den Audioanschluss des externen Geräts (z. B: Videorekorder oder DVD-Player) mit Hilfe eines Audiokabels miteinander.
2.
Schließen Sie den [AV IN]-Anschluss des Geräts mit einem Video-Kabel
an den Videoausgang des externen Geräts an.
3.
Starten Sie anschließend den DVD-Recorder, Videorecorder oder Camcorder mit eingelegtem Band oder eingelegter DVD.
4.
Drücken Sie die Taste SOURCE am Gerät oder auf der Fernbedienung
und wählen Sie „AV“.
Anschlüsse
Anschließen an einen Camcorder
1.
Suchen Sie die AV-Ausgangsbuchsen am Camcorder. Sie befinden sich
normalerweise seitlich am Camcorder oder auf dessen Rückseite. Verbinden Sie den [AV IN]-Eingang am LCD-Bildschirm mit dem VIDEO
OUTPUT-Anschluss am Camcorder.
2.
Verbinden Sie den [AV /COMPONENT AUDIO IN [R-AUDIO-L]]-Eingang
am LCD-Bildschirm mit den AUDIO OUTPUT-Anschlüssen am Camcorder.
3.
Drücken Sie die Taste SOURCE am Gerät oder auf der Fernbedienung
und wählen Sie „AV“.
4.
Starten Sie anschließend den Camcorder mit einem eingelegten Band.
Hinweis
Die hier abgebildeten Audio-Videokabel sind in der Regel im Lieferumfang eines Camcorders
enthalten.
(Falls dies nicht der Fall sein sollte, sind diese in einem Elektronikfachgeschäft in Ihrer Nähe
erhältlich.)
Wenn Sie einen Stereo-Camcorder besitzen, müssen Sie ein Satz mit zwei Kabeln anschließen.
Anschlüsse
Anschließen mit einem HDMI-Kabel
1.
Schließen Sie den [HDMI IN 2 (MAGICINFO)]- oder [HDMI IN 1]-Anschluss des Geräts mit einem HDMI-Kabel an den HDMI-Ausgang des
digitalen Geräts an.
2.
Drücken Sie die Taste SOURCE am Gerät oder auf der Fernbedienung
und wählen Sie „HDMI1 / HDMI2“.
Hinweis
Im HDMI-Modus wird Ton nur im PCM-Format unterstützt.
Anschließen mit einem DVI/HDMI-Kabel
Schließen Sie den [HDMI IN 2 (MAGICINFO)]- oder [HDMI IN 1]-Anschluss mit einem DVI/HDMI-Kabel an den DVI-Ausgang des digitalen
Geräts an.
Schließen Sie den roten und den weißen Stecker des RCA/Stereo-Kabels
(für PC) an die entsprechend gefärbten Audioausgänge des digitalen Aus-
Anschlüsse
gabegeräts an, und verbinden Sie den gegenüber liegenden Stecker mit
dem [RGB/DVI/DP/HDMI AUDIO IN]-Anschluss des LCD-Bildschirms.
3.
Drücken Sie die Taste SOURCE am Gerät oder auf der Fernbedienung
und wählen Sie „HDMI1 / HDMI2“.
Anschließen an einen DVD-Player
Schließen Sie den [RGB/COMPONENT IN]-Anschluss am LCD-Bildschirm mit einem RGB/Komponentenkabel an die PR, Y, PB-Anschlüsse
am DVD-Player an.
Verbinden Sie den [AV/COMPONENT AUDIO IN [R-AUDIO-L]]-Eingang
am LCD-Bildschirm mit den AUDIO OUT-Anschlüssen am DVD-Player.
Hinweis
•
Drücken Sie die Taste SOURCE am Gerät oder auf der Fernbedienung und wählen Sie
„Komp.“.
•
Starten Sie anschließend den DVD-Player mit eingelegter DVD.
•
Das RGB/Konponentenkabel ist als Zubehör erhältlich.
•
Informationen zu Component-Video finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres DVDPlayers.
Anschlüsse
Anschließen eines DTV-Receivers (Kabel/Satellit)
Schließen Sie den [RGB/COMPONENT IN]-Anschluss am LCD-Bildschirm mit einem RGB/Komponentenkabel an die PR, Y, PB-Anschlüsse
am Receiver an.
Verbinden Sie den [AV/COMPONENT AUDIO IN [R-AUDIO-L]]-Eingang
am LCD-Bildschirm mit den AUDIO OUT-Anschlüssen an der Set-TopBox.
Hinweis
•
Drücken Sie die Taste SOURCE am Gerät oder auf der Fernbedienung und wählen Sie
„Komp.“.
•
Informationen zu Component-Video finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer Set Top
Box.
Anschließen an eine Audioanlage
1.
Verbinden Sie den [AUDIO OUT]-Ausgang am LCD-Bildschirm mit den
AUX L, R-Anschlüssen am Audiosystem.
Anschlüsse
Anschließen einer Netzwerkschnittstelle (separat erhältlich)
Hinweis
•
Netzwerkschnittstellen sind als Zubehör erhältlich.
•
Informationenen zum Kauf und Anschluss der Netzwerkbox erhalten Sie von Samsung
Electronics.
Anschließen an die Stromversorgung
Verbinden Sie mithilfe eines Verlängerungskabels den Anschluss [POWER] des Geräts mit dem [POWER]-Anschluss der installierten Netzwerkbox.
Verbinden Sie die Wandsteckdose über das Netzkabel mit dem [POWER]Anschluss der Netzwerkbox.
Schalten Sie den LCD-Bildschirm am Netzschalter ein.
Verbinden mit MAGICINFO OUT
Anschlüsse
Verbinden Sie den [MAGICINFO OUT]-Anschluss der Netzwerkbox über ein DP-HDMI-Kabel
mit dem [HDMI IN 2 (MAGICINFO)]-Anschluss des Monitors.
Anschließen eines LAN-Kabels
Stellen Sie mit einem LAN-Kabel die Verbindung zwischen dem [LAN]-Anschluss des Geräts
und dem [LAN] Ihres PCs her.
Anschließen eines USB-Geräts
Sie können USB-Geräte anschließen, beispielsweise eine Maus oder Tastatur.
Anschlüsse
Anschließen des TOUCHSCREENS an eine Netzwerkbox
1.
Schließen Sie den Anschluss [TOUCH SCREEN USB HUB] des Geräts mit dem USBKabel an den [USB]-Anschluss des PCs an.
Hinweis
•
Durch die innovative, hochempfindliche Touchscreen-Technologie müssen Sie nicht
mehr viel Kraft anwenden, wenn Sie die Anzeige berühren.
•
Wenn Sie den Bildschirm mit einem stumpfen oder metallenen Gegestand berühren, kann
die Oberfläche durch Kratzer beschädigt werden. Verwenden Sie Ihren Finger oder einen
Stift.
•
Fremdstoffe wie Staub oder Feuchtigkeit auf der Anzeige können eine TouchscreenStörung verursachen. Wischen Sie die Anzeige und den Rahmen der Anzeige so oft wie
möglich mit einem weichen Tuch ab.
•
Drücken Sie nicht mit viel Kraft auf die Anzeige, damit sie nicht bricht,
Verwenden der Software
Monitortreiber
Hinweis
Wenn Sie vom Betriebssystem aufgefordert werden, den Monitortreiber zu
installieren, legen Sie die zusammen mit dem Monitor gelieferte CD-ROM ein.
Bei der Treiberinstallation bestehen zwischen den einzelnen Betriebssystemen geringfügige Unterschiede. Führen Sie die Anweisungen gemäß dem
installierten Betriebssystem durch.
Halten Sie einen leeren Datenträger bereit und laden Sie den Treiber von der
folgenden Internet-Website herunter.
Internet-Website:
http://www.samsung.com/
Installieren des Monitortreibers (automatisch)
1.
Legen Sie die CD in das CD-ROM-Laufwerk ein.
2.
Klicken Sie auf "Windows".
3.
Wählen Sie das Monitormodell aus der Modellliste aus, und klicken Sie dann auf OK.
4.
Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche "Continue
Anyway" (Trotzdem fortfahren). Klicken Sie dann auf OK (Betriebssystem Microsoft®
Windows® XP/2000).
Verwenden der Software
Hinweis
Dieser Monitortreiber ist von Microsoft zertifiziert. Die Installation dieses Treibers hat
keine negativen Auswirkungen auf Ihren Computer.
Den zertifizierten Treiber finden Sie auf der Samsung Monitor-Homepage.
http://www.samsung.com/
Installieren des Monitortreibers (manuell)
Betriebssystem Microsoft® Windows Vista™
1.
Legen Sie die Handbuch-CD in das CD-ROM-Laufwerk ein.
2.
(Start) und dann "Systemsteuerung". Dann doppelklicken Sie auf
Klicken Sie auf
"Appearance and Personalization" (Darstellung und Anpassung).
3.
Klicken Sie auf "Personalization" (Anpassung) und dann auf "Display Settings" (Anzeigeeinstellungen).
4.
Klicken Sie auf "Advanced Settings..." (Erweiterte Einstellungen...).
Verwenden der Software
5.
Klicken Sie auf der Registerkarte "Monitor" auf "Properties" (Eigenschaften). Wenn die
Schaltfläche "Properties" (Eigenschaften) deaktiviert ist, ist das Konfigurieren Ihres Monitors abgeschlossen. Der Monitor kann im Lieferzustand verwendet werden.
Wenn, wie in der nachfolgenden Abbildung gezeigt, die Meldung "Windows
needs..." (Windows muss zur Fortsetzung…) angezeigt wird, klicken Sie auf "Continue" (Fortsetzen).
Hinweis
Dieser Monitortreiber ist mit dem MS-Logo-Test zertifiziert. Die Installation dieses Treibers hat keine negativen Auswirkungen auf Ihr System.
Den zertifizierten Treiber finden Sie auf der Samsung Monitor-Homepage.
6.
Klicken Sie auf der Registerkarte "Driver" (Treiber) auf "Update Driver" (Treiber aktualisieren).
7.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Browse my computer for driver software" (Auf dem
Computer nach Treibersoftware suchen)", und klicken Sie auf "Let me pick from a list of
device drivers on my computer" (Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer
auswählen).
Verwenden der Software
8.
Klicken Sie auf "Have Disk" (Datenträger), und wählen Sie den Ordner (z. B. D:\laufwerk),
in dem die Setupdatei des Treibers gespeichert ist. Klicken Sie abschließend auf OK.
9.
Wählen Sie in der Liste der Bildschirme das Modell, das Ihrem Monitor entspricht, und
klicken Sie auf "Next" (Weiter).
10. Klicken Sie in den anschießend nacheinander angezeigten
"Close" (Schließen) → "Close" (Schließen) → OK → OK.
Fenstern
auf
Verwenden der Software
Betriebssystem Microsoft® Windows® XP
1.
Legen Sie die CD in das CD-ROM-Laufwerk ein.
2.
Klicken Sie auf "Start" → "Control Panel" (Systemsteuerung) und das Symbol "Appearance and Themes" (Darstellung und Designs).
3.
Klicken Sie auf das Symbol "Display" (Anzeige), wählen Sie die Registerkarte "Settings" (Einstellungen), und klicken Sie dann auf "Advanced..." (Erweitert...).
4.
Klicken Sie auf der Registerkarte "Monitor" auf "Properties" (Eigenschaften) und wählen
Sie die Registerkarte "Driver" (Treiber).
Verwenden der Software
5.
Klicken Sie auf "Update Driver..." (Treiber aktualisieren...), und wählen Sie "Install from
a list or..." (Installation von Liste oder...) und klicken Sie dann auf die Schaltfläche
"Next" (Weiter).
6.
Wählen Sie "Don't search, I will..." (Nicht suchen, ich werde...), und klicken Sie dann auf
"Next" (Weiter), und klicken Sie dann auf "Have disk" (Datenträger...).
7.
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Browse" (Durchsuchen), und wählen Sie dann A:(D:
\Driver). Wählen Sie anschließend Ihren Monitor in der Modellliste aus, und klicken Sie
auf die Schaltfläche "Next" (Weiter).
8.
Wenn die folgende Meldung angezeigt wird, klicken Sie auf die Schaltfläche 'Continue
Anyway (Trotzdem fortfahren)". Klicken Sie anschließend auf OK.
Verwenden der Software
Hinweis
Dieser Monitortreiber ist mit dem MS-Logo-Test zertifiziert. Die Installation dieses Treibers hat keine negativen Auswirkungen auf Ihr System.
Den zertifizierten Treiber finden Sie auf der Samsung Monitor-Homepage.
http://www.samsung.com/
9.
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Close (Schließen)" und dann mehrmals auf "OK".
10. Die Installation des Monitortreibers ist abgeschlossen.
Betriebssystem Microsoft® Windows® 2000
Wenn die Meldung "Digital Signature Not Found" (Digitale Signatur nicht gefunden) auf dem
Monitor angezeigt wird, gehen Sie folgendermaßen vor:
1.
Klicken Sie auf OK im Fenster "Insert disk" (Datenträger einlegen).
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Browse" (Durchsuchen)im Fenster "File Needed" (Erforderliche Datei).
3.
Wählen Sie A:(D:\Treiber), klicken Sie auf die Schaltfläche "Open" (Öffnen) und dann
auf OK.
Vorgehensweise beim Installieren
1.
Klicken Sie auf "Start", "Setting" (Einstellungen), "Control Panel" (Systemsteuerung).
Verwenden der Software
2.
Doppelklicken Sie auf das Symbol "Display" (Anzeige).
3.
Wählen Sie die Registerkarte "Settings" (Einstellungen) aus, und klicken Sie auf die
Schaltfläche "Advanced Properties" (Erweiterte Eigenschaften).
4.
Wählen Sie "Monitor".
1. Fall: Wenn die Schaltfläche "Properties" (Eigenschaften) deaktiviert ist, ist Ihr Monitor
ordnungsgemäß konfiguriert. Beenden Sie die Installation.
2. Fall: Wenn die Schaltfläche "Properties (Eigenschaften)" deaktiviert ist, klicken Sie
auf die Schaltfläche "Properties (Eigenschaften)", und befolgen Sie die nächsten
Schritte.
5.
Klicken Sie auf der Registerkarte "Driver" (Treiber) auf "Update Driver" (Treiber aktualisieren) und klicken Sie dann auf "Next" (Weiter).
6.
Wählen Sie "Display a list of the known drivers for this device so that I can choose a
specific driver" (Anzeige einer Liste bekannter Gerätetreiber für dieses Gerät, damit ich
einen bestimmten auswählen kann), klicken Sie dann zuerst auf "Next" (Weiter), und
dann auf "Have disk" (Datenträger).
7.
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Browse" (Durchsuchen) und wählen Sie dann A:(D:
\Driver).
8.
Klicken Sie auf "Open" (Öffnen) und dann auf OK.
9.
Wählen Sie das Monitormodell aus, und klicken Sie dann auf "Next (Weiter)". Klicken
Sie dann auf die Schaltfläche "Next (Weiter)".
10. Klicken Sie zuerst auf "Finish" (Fertig stellen) und dann auf "Close" (Schließen).
Wenn die Meldung "Digital Signature Not Found" (Digitale Signatur nicht gefunden) angezeigt wird, klicken Sie auf "Yes" (Ja). Klicken Sie dann zuerst auf "Finish (Fertig
stellen)" und dann auf "Close (Schließen)".
Betriebssystem Microsoft® Windows® Millennium Edition
1.
Klicken Sie auf "Start", "Setting" (Einstellungen), "Control Panel" (Systemsteuerung).
2.
Doppelklicken Sie auf das Symbol "Display" (Anzeige).
3.
Wählen Sie die Registerkarte "Settings" (Einstellungen) aus, und klicken Sie auf die
Schaltfläche "Advanced Properties" (Erweiterte Eigenschaften).
4.
Wählen Sie die Registerkarte "Monitor".
5.
Klicken Sie im Bereich "Monitor Type" (Monitortyp) auf die Schaltfläche "Change" (Ändern).
6.
Wählen Sie die Option "Specify the location of the driver." (Treiberverzeichnis angeben)
aus.
7.
Wählen Sie die Option "Display a list of all the driver in a specific location" (Liste aller
Treiber in einem Verzeichnis anzeigen) aus, und klicken Sie dann auf "Next" (Weiter).
8.
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Have Disk" (Datenträger).
9.
Geben Sie A:\(D:\Treiber) an und klicken Sie dann auf OK.
Verwenden der Software
10. Aktivieren Sie "Show all devices" (Alle Geräte anzeigen) und wählen Sie dann den Monitor aus, der dem an den Computer angeschlossenen Gerät entspricht. Klicken Sie
anschließend auf OK.
11. Klicken Sie so oft auf "Close" (Schließen) und OK, bis das Dialogfeld "Display Properties" (Eigenschaften von Anzeige) geschlossen ist.
Betriebssystem Microsoft® Windows® NT
1.
Klicken Sie auf "Start", "Settings" (Einstellungen), "Control Panel" (Systemsteuerung)
und doppelklicken Sie dann auf das Symbol "Display" (Anzeige).
2.
Klicken Sie im Fenster "Display Registration Information" (Registrierungsinformationen
anzeigen) auf die Registerkarte "Settings" (Einstellungen), und klicken Sie dann auf "All
Display Modes" (Alle Anzeigemodi).
3.
Wählen Sie den gewünschten Modus (Auflösung, Anzahl der Farben und Vertikalfrequenz) und klicken Sie dann auf OK.
4.
Wenn der Bildschirm normal funktioniert, nachdem Sie auf "Test" geklickt haben, klicken
Sie auf die Schaltfläche "Apply" (Übernehmen). Wenn der Bildschirm nicht ordnungsgemäß angezeigt wird, wechseln Sie in einen anderen Modus (niedrigere Auflösung,
Anzahl der Farben oder Frequenz).
Hinweis
Wenn bei "All Display Modes" (Alle Anzeigemodi) kein Modus angezeigt wird, stellen Sie die
Auflösung und die Vertikalfrequenz ein. Schlagen Sie hierzu im Benutzerhandbuch unter
Voreingestellter Timing-Modus nach.
Linux Betriebssystem
Um X-Window auszuführen, müssen Sie die Datei X86Config anlegen. Dies ist eine der Dateien mit Systemeinstellungen.
1.
Drücken Sie im ersten und zweiten Fenster nach dem Starten von X86Config die "Enter" (Eingabetaste).
2.
Das dritte Fenster dient zum Einstellen der Maus.
3.
Stellen Sie eine Maus für Ihren Computer ein.
4.
Das nächste Fenster dient zum Einstellen der Tastatur.
5.
Stellen Sie eine Tastatur für Ihren Computer ein.
6.
Das nächste Fenster dient zum Einstellen des Monitors.
7.
Stellen Sie als erstes eine Horizontalfrequenz für Ihren Monitor ein. (Sie können die
Frequenz direkt eingeben.)
8.
Stellen Sie eine Vertikalfrequenz für Ihren Monitor ein. (Sie können die Frequenz direkt
eingeben.)
9.
Geben Sie die Modellbezeichnung Ihres Monitors ein. Diese Informationen haben keinen
Einfluss auf die Ausführung von X-Window.
10. Nun haben Sie Ihren Monitor konfiguriert. Starten Sie X-Window, nachdem Sie andere
angeforderte Hardware eingestellt haben.
Verwenden der Software
Touchscreen
Installieren des Touchscreen-Treibers
1.
Schließen Sie den Monitor mit dem USB-Kabel an Ihren PC an.
2.
Legen Sie die Installations-CD in das CD-Laufwerk ein.
3.
Klicken Sie mit Hilfe der Maus auf „Setup IRTOUCH USB“. Der Treiber wird ausgeführt.
Doppelklicken Sie auf die Datei im Ordner "Touchscreen Driver".)
Hinweis
Wenn Sie eine Netzwerkbox verwenden, öffnen Sie den Ordner "C:\ TSN3 \ IRTouch"
der Netzwerkbox.
4.
Führen Sie nach der Installation einen Neustart des PCs durch. (Wenn Sie eine Netzwerkbox verwenden, klicken Sie zum Neustarten des PCs auf die „EWF“-Datei auf dem
Desktop der Netzwerkbox.)
Hinweis
Nach der Installation greift das System automatisch auf den Treiber zu. Bei einigen
Computern müssen Sie jedoch zunächst folgendermaßen vorgehen, um den neuen
Treiber zu finden: 5, 6, 7.
5.
Choose "No, not this time,” and then “Next” (FIG. 1).
Abb. (1)
6.
Wenn der Touchscreen gefunden wurde, werden Sie vom System dazu aufgefordert,
das entsprechende Treiber-Dokument zu suchen. Wählen Sie „Install the software automatically (Recommended)” und anschließend “Next” (Abb. 2).
Abb. (2)
Verwenden der Software
7.
Klicken Sie auf „Finish“(Fertig stellen) (Abb. 3), um das Treiber-Update abzuschließen.
Auf der Taskleiste am unteren rechten Rand des Bildschirms wird die Sprechblase „Neue
Hardware gefunden“ angezeigt (Abb. 4).
Abb. (3)
Abb. (4)
Touchscreen-Systemsteuerung - Installieren des Treibers
Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf die Verknüpfung oder klicken Sie auf “Start” -> “Alle
Programme” -> ”IRTouchSystems” -> “TouchScreen Control Panel” (Abb. 5). Öffnen Sie nun
die Systemsteuerung für den Touchscreen.
Abb. (5)
Verwenden der Software
Menü „Allgemein“ der Systemsteuerung
Abb. (6)
1. Mapping
Mit der Systemsteuerung können Sie Einstellungen oder Konfigurationen über einen USBAnschluss vornehmen. Dadurch können mehrere Touchscreens an den gleichen PC angeschlossen werden. Mit die Systemsteuerung erhalten Sie allgemeine Informationen zum
Touchscreen und können ihn kalibrieren. Wenn mehrere Touchscreeens an den PC angeschlossen sind und der Status auf „multi-screens display“ eingestellt ist, werden mehrere
Touchscreens in der Touchscreen List angezeigt. Über [Mapping] wählen Sie vor dem Kalibrieren für jeden Touchscreen einen Monitor aus. Andernfalls funktionieren die Touchscreens
nicht. Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Einstellungen für mehrere Touchscreens zu
konfigurieren: Klicken Sie auf ”Mapping", um nacheinander in der Mitte jedes Monitors eine
Schaltflächenmarkierung anzuzeigen. Klicken Sie auf die Mitte der Schaltflächenmarkierung,
um den angeschlossenen Touchscreen zu bestätigen. Wenn Sie keine Informationen zum
Touchscreen erhalten, drücken Sie „Esc“ oder warten Sie 30 Sekunden. Anschließend überspringt das Programm die Einstellung für den aktuellen Touchscreen und wechselt automatisch zum nächsten.
2. Calibrate
Diese Funktion ist sowohl im Single-Modus als auch im Dualview-Modus verfügbar. Klicken
Sie auf dem Bildschirm auf die Schaltfläche [Calibrate]. Berühren Sie alle Zielkreise, und
klicken Sie auf „OK“, um die Kalibrierung zu speichern.
Kalibrierung: Wählen Sie aus der Informationsliste einen Touchscreen aus. Klicken Sie im
angezeigten Kalibrierungsfenster[[b]] auf die Schaltfläche „Calibrate“. Klicken Sie nacheinander auf die Mitte der 4 Kalibrierpunkte, um die Kalibrierung abzuschließen.Drücken
Sie die „Esc"-Taste, um die Kalibrierung zu beenden. Nach dem Kalibrieren werden die
Schaltflächen "Recalibrate" "OK" und “Cancel” angezeigt. Klicken Sie auf „Recalibrate“, wenn
Sie die Kalibrierung erneut durchführen möchten. Um die Änderungen zu speichern und das
Fenster zu schließen, klicken Sie auf „OK“. Wenn Sie das Fenster schließen möchten, ohne
die Änderungen zu speichern, klicken Sie auf „Cancel“.
Einstellungen
Das Fenster „Einstellungen“ ist in 8 Bereiche aufgeteilt (Abb. 7):
1.
Modes
Verwenden der Software
2.
Options
3.
Calibrate Settings
4.
Smoothness Settings
5.
Touch Sensitivity Settings
6.
Right Click Settings
7.
Beep Type Settings
8.
Beep Type Settings
Abb. (7)
Modi
Es sind drei Touch-Modi verfügbar: “Click on touch,” “Click on Release,” “Mouse Emulation.”
1. Click on touch
Wenn Ihr Finger den Touchscreen berührt, wird dies als Klicken interpretiert. Beachten Sie,
dass Sie Objekte nicht ziehen können. In diesem Modus reagiert der Touchscreen am
schnellsten. Deshalb wird er für Anwendungen mit großen Schaltflächen empfohlen.
2. Click on Release
Dies ist der Standardmodus. Wenn Sie den Finger vom Touchscreen nehmen, wird dies als
Klicken interpretiert. Dieser Modus ermöglicht eine genaue Steuerung und wird für Anwendungen mit kleinen Schaltflächen oder Hyperlinks zu Webseiten empfohlen, wie z. B. Shopsund andere Webanwendungen.
3. Mouse Emulation
Die Mausfunktionen einschließlich Linksklicken, Verschieben, Markierung entfernen und Ziehen werden emuliert. Diese Funktion wird für Schreib- oder Zeichenanwendungen oder für
das Ziehen von Karten empfohlen.
Options
1. Enable Touch
Verwenden der Software
Touchscreen aktivieren (Standard) oder deaktivieren.
2. Hide Cursor
Bei manchen Anwendungen wird der Mauszeiger nicht verwendet. Mit dieser Funktion können Sie den Zeiger ausblenden, ohne die Mausfunktion zu deaktivieren. Diese Funktion wird
für Videospiele mit großen Schaltflächen oder für Kinderlernanwendungen mit „Click On
Touch"-Modus empfohlen.
3. Enable Right Click
Rechtsklickfunktion aktivieren. Halten Sie Ihren Finger zwei Sekunden lang auf einen beliebigen Bereich des Bildschirms gedrückt. Das Kontextmenü wird angezeigt. Die Rechtsklickfunktion ist nur im Mausemulationsmodus verfügbar. Wenn das Kontextmenü zu schnell oder
zu langsam angezeigt wird, müssen Sie „Delay” unter “Right Click Settings” anpassen.
Hinweis
Je höher der Wert, desto langsamer wird das Kontextmenü angezeigt. “Delay“ wird in Millisekunden angegeben. Der “area” bestimmt die Fehlergrenze (in Pixel) des Unschärfebereichs der Berührungsfläche. Je höher der Wert, desto breiter der Fehlerbereich. Das
Kontextmenü wird so lange angezeigt, wie Ihre Finger den Bildschirm innerhalb des Bereichs
berühren.
4. Enable Beep
Mit dieser Funktion aktivieren oder deaktivieren Sie den Signalton aus dem im PC eingebauten Lautsprecher und stellen die Frequenz und die Tonhöhe des Signaltons ein. Wählen
Sie [Enable touch] aus und drücken Sie die Schaltfläche [Apply], um die Signalfunktion zu
aktivieren und umgekehrt. Es sind drei Signal-Modi verfügbar: “Beep on touch,” “Beep on
Release,” “Both.”
1.
Beep on touch : Wenn Ihr Finger den Touchscreen berührt, wird dies als Klicken interpretiert.
2.
Beep on Release : Wenn Sie den Finger vom Touchscreen nehmen, wird dies als Klicken
interpretiert.
3.
Both : Wenn Sie Ihr Finger den Touchscreen berührt und wenn Sie den Finger hochnehmen, wird dies als Klicken interpretiert.
Hinweis
Je nach Zustand der Hardware sowie der externen Faktoren können Sie die Parameter anpassen, um die Leistung zu maximieren.
Deinstallieren des Treibers
Doppelklicken Sie auf “Systemsteuerung” -> “Software” (Abb. 8), wählen Sie “IRTOUCHSYSTEMS TouchScreen Driver” aus und klicken Sie auf “Remove”, um den Treiber zu
deinstallieren.
Verwenden der Software
Abb. (8)
Hinweis
Für Informationen zum Konfigurieren der Einstellungen für die Touch Screen-Funktionen
klicken Sie auf die Schaltfläche „Help“.
Installieren/Deinstallieren des Programms
Installieren
1
2
Legen Sie die Installations-CD in das CD-Laufwerk ein.
Klicken Sie auf das MDC Unified-Installationsprogramm.
Wenn das Fenster für die Softwareinstallation auf dem Hauptbildschirm nicht angezeigt wird,
führen Sie die Installation mit der EXE-Datei "MDC Unified" durch, die sich im MDC-Ordner auf der
CD befindet.
3
4
Klicken Sie im angezeigten Fenster des Installationsassistenten auf "Next".
Wählen Sie im Fenster "License Agreement" die Option "I accept the terms in the license agreement"
und klicken Sie auf "Next".
5
Füllen Sie im angezeigten Fenster "Customer Information" alle Informationsfelder aus und klicken Sie
auf "Next".
6
Wählen Sie im angezeigten Fenster "Destination Folder" den Pfad des Verzeichnisses, in dem Sie
das Programm installieren möchten, und klicken Sie auf "Next".
Wenn Sie den Pfad des gewünschten Verzeichnisses nicht angeben, wird das Programm im
Standardverzeichnis installiert.
7
Überprüfen Sie im Fenster "Ready to Install the Program", ob der Pfad des gewünschten
Verzeichnisses korrekt ist, und klicken Sie auf "Install".
8
9
Der Fortschritt des Installationsprozesses wird angezeigt.
Klicken Sie im angezeigten Fenster "InstallShield Wizard Complete" auf "Finish".
Wählen Sie "Launch MDC Unified" und klicken Sie auf "Finish", um MDC unverzüglich auszuführen.
10
Nach der Installation wird auf dem Desktop das MDC Unified-Verknüpfungssymbol erstellt.

Das MDC-Ausführungssymbol wird je nach Betriebssystem oder den technischen Daten des
Geräts möglicherweise nicht angezeigt.

Drücken Sie die F5-Taste, wenn das Ausführungssymbol nicht angezeigt wird.
Deinstallieren
1
Wählen Sie im Menü Start den Befehl Einstellungen > Systemsteuerung aus, und doppelklicken
Sie auf Software.
2
Wählen Sie MDC Unified aus der Liste aus und klicken Sie auf Ändern/Entfernen.
Die Installation von MDC kann durch die Grafikkarte, dem Motherboard und den Netzwerkbedingungen
beeinträchtigt werden.
ȉȚ İȓȞĮȚ IJȠ MDC
ȉȠ Multiple display control ("MDC") İȓȞĮȚ ȝȚĮ İijĮȡȝȠȖȒ ʌȠȣ ıĮȢ İʌȚIJȡȑʌİȚ ȞĮ İȜȑȖȤİIJİ İȪțȠȜĮ ʌȠȜȜȑȢ
ȠșȩȞİȢ ıȣȖȤȡȩȞȦȢ ȝİ IJȘ ȤȡȒıȘ ȣʌȠȜȠȖȚıIJȒ.
ȈȪȞįİıȘ ıIJȠ MDC
ȋȡȒıȘ IJȠȣ MDC ȝȑıȦ RS-232C (ʌȡȩIJȣʌȠ ıİȚȡȚĮțȒȢ ȝİIJȐįȠıȘȢ įİįȠȝȑȞȦȞ)
ȈIJȚȢ ıİȚȡȚĮțȑȢ șȪȡİȢ IJȠȣ ȣʌȠȜȠȖȚıIJȒ țĮȚ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ ʌȡȑʌİȚ ȞĮ ıȣȞįİșİȓ ȑȞĮ ıİȚȡȚĮțȩ țĮȜȫįȚȠ RS232C.
ȋȡȒıȘ IJȠȣ MDC ȝȑıȦ Ethernet
ǼȚıĮȖȐȖİIJİ IJȠ IP ȖȚĮ IJȘȞ țȪȡȚĮ ȠșȩȞȘ țĮȚ ıȣȞįȑıIJİ IJȘ ıȣıțİȣȒ ıIJȠȞ ȣʌȠȜȠȖȚıIJȒ. ǻȪȠ ȠșȩȞİȢ
ȝʌȠȡȠȪȞ ȞĮ ıȣȞįİșȠȪȞ ȝİIJĮȟȪ IJȠȣȢ ȝİ IJȘ ȤȡȒıȘ ıİȚȡȚĮțȠȪ țĮȜȦįȓȠȣ RS-232C.
ǻȚĮȤİȓȡȚıȘ ıȣȞįȑıİȦȞ
īȚĮ IJȘ įȚĮȤİȓȡȚıȘ ıȣȞįȑıİȦȞ ʌĮȡȑȤȠȞIJĮȚ Ș ȜȓıIJĮ ıȣȞįȑıİȦȞ țĮȚ ȠȚ İʌȚȜȠȖȑȢ IJȡȠʌȠʌȠȓȘıȘȢ
ȜȓıIJĮȢ ıȣȞįȑıİȦȞ.
ȁȓıIJĮ ıȣȞįȑıİȦȞ – ǼȝijĮȞȓȗİȚ ȜİʌIJȠȝȑȡİȚİȢ ȖȚĮ IJȚȢ ıȣȞįȑıİȚȢ, ȩʌȦȢ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ıȪȞįİıȘȢ (IP/
COM, Port No, MAC țĮȚ Connection Type), IJȘȞ țĮIJȐıIJĮıȘ ıȪȞįİıȘȢ, IJȠ İȪȡȠȢ IJȚȝȫȞ Set ID Range
țĮȚ IJȚȢ İȞIJȠʌȚıȝȑȞİȢ ıȣıțİȣȑȢ. ȀȐșİ ıȪȞįİıȘ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ʌİȡȚȑȤİȚ ȑȦȢ 100 ıȣıțİȣȑȢ ıȣȞįİįİȝȑȞİȢ ȝİ
ıİȚȡȚĮțȒ ĮȜȣıȚįȦIJȒ įȚȐȡșȡȦıȘ. ǵȜİȢ ȠȚ ȠșȩȞİȢ ȝİȖȐȜȦȞ įȚĮıIJȐıİȦȞ ȝȚĮȢ ıȪȞįİıȘȢ İȝijĮȞȓȗȠȞIJĮȚ
ıIJȘ ȜȓıIJĮ ıȣıțİȣȫȞ, ȩʌȠȣ Ƞ ȤȡȒıIJȘȢ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ įȘȝȚȠȣȡȖȒıİȚ ȠȝȐįİȢ țĮȚ ȞĮ ıIJİȓȜİȚ İȞIJȠȜȑȢ ıİ
İȞIJȠʌȚıȝȑȞİȢ ıȣıțİȣȑȢ.
ǼʌȚȜȠȖȑȢ IJȡȠʌȠʌȠȓȘıȘȢ ȜȓıIJĮȢ ıȣȞįȑıİȦȞ – ȆİȡȚȜĮȝȕȐȞȠȣȞ IJȚȢ İʌȚȜȠȖȑȢ Add, Edit, Delete țĮȚ
Refresh.
Auto Set ID
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Auto Set ID İțȤȦȡİȓ ȑȞĮ ĮȞĮȖȞȦȡȚıIJȚțȩ ıȣȞȩȜȠȣ ıİ ȩȜİȢ IJȚȢ ȠșȩȞİȢ ȝİȖȐȜȦȞ
įȚĮıIJȐıİȦȞ ȝȚĮȢ İʌȚȜİȖȝȑȞȘȢ ıȪȞįİıȘȢ ʌȠȣ İȓȞĮȚ ıȣȞįİįİȝȑȞİȢ ȝȑıȦ ĮȜȣıȚįȦIJȒȢ įȚȐȡșȡȦıȘȢ. ȂȚĮ
ıȪȞįİıȘ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ʌİȡȚȑȤİȚ ȑȦȢ 100 ȠșȩȞİȢ ȝİȖȐȜȦȞ įȚĮıIJȐıİȦȞ. ȉȠ Set ID İțȤȦȡİȓIJĮȚ įȚĮįȠȤȚțȐ
ıIJȘȞ ĮȜȣıȚįȦIJȒ įȚȐȡșȡȦıȘ Įʌȩ IJȠ 1 ȑȦȢ IJȠ 99 țĮȚ ıIJȠ IJȑȜȠȢ İțȤȦȡİȓIJĮȚ IJȠ Set ID 0.
ȀȜȦȞȠʌȠȓȘıȘ
ȋȡȘıȚȝȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ țȜȦȞȠʌȠȓȘıȘȢ ȝʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ĮȞIJȚȖȡȐȥİIJİ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȝȚĮȢ ȠșȩȞȘȢ
ȝİȖȐȜȦȞ įȚĮıIJȐıİȦȞ țĮȚ ȞĮ IJȚȢ İijĮȡȝȩıİIJİ ıİ ʌȠȜȜȑȢ İʌȚȜİȖȝȑȞİȢ ȠșȩȞİȢ ȝİȖȐȜȦȞ įȚĮıIJȐıİȦȞ.
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ İʌȚȜȑȟİIJİ ıȣȖțİțȡȚȝȑȞİȢ țĮIJȘȖȠȡȓİȢ țĮȡIJȑȜĮȢ Ȓ ȩȜİȢ IJȚȢ țĮIJȘȖȠȡȓİȢ țĮȡIJȑȜĮȢ ȖȚĮ
țȜȦȞȠʌȠȓȘıȘ, ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJȠ ʌĮȡȐșȣȡȠ İʌȚȜȠȖȒȢ ĮȞIJȚȖȡĮijȒȢ ȡȣșȝȓıİȦȞ.
ǼʌĮȞȐȜȘȥȘ İȞIJȠȜȒȢ
ǹȣIJȒ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚİȓIJĮȚ ȖȚĮ IJȠȞ țĮșȠȡȚıȝȩ IJȠȣ ȝȑȖȚıIJȠȣ ĮȡȚșȝȠȪ İʌĮȞĮȜȒȥİȦȞ ĮʌȠıIJȠȜȒȢ
IJȘȢ İȞIJȠȜȒȢ MDC, ıİ ʌİȡȓʌIJȦıȘ ʌȠȣ įİȞ ȣʌȐȡȤİȚ ĮʌȩțȡȚıȘ Ȓ ȣʌȐȡȤİȚ İıijĮȜȝȑȞȘ ĮʌȩțȡȚıȘ Įʌȩ ȝȚĮ
ȠșȩȞȘ ȝİȖȐȜȦȞ įȚĮıIJȐıİȦȞ. Ǿ IJȚȝȒ IJȠȣ ʌȜȒșȠȣȢ İʌĮȞĮȜȒȥİȦȞ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ȠȡȚıIJİȓ ȝİ ȤȡȒıȘ IJȠȣ
ʌĮȡĮșȪȡȠȣ İʌȚȜȠȖȫȞ MDC. Ǿ IJȚȝȒ IJȠȣ ʌȜȒșȠȣȢ İʌĮȞĮȜȒȥİȦȞ ʌȡȑʌİȚ ȞĮ İȓȞĮȚ ȝİIJĮȟȪ 1-10. Ǿ
ʌȡȠİʌȚȜİȖȝȑȞȘ IJȚȝȒ İȓȞĮȚ 1.
DzȞĮȡȟȘ ȤȡȒıȘȢ IJȠȣ MDC
1
īȚĮ ȑȞĮȡȟȘ IJȠȣ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ, țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ DzȞĮȡȟȘ
ȆȡȠȖȡȐȝȝĮIJĮ
Samsung
Unified.
2
ȀȐȞIJİ țȜȚț ıIJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ Add ȖȚĮ ʌȡȠıșȒțȘ ȝȚĮȢ ȠșȩȞȘȢ.
z
ǼȐȞ Ș ıȪȞįİıȘ ȑȤİȚ ȖȓȞİȚ ȝȑıȦ RS232C, ȝİIJĮȕİȓIJİ ıIJȘȞ țĮȡIJȑȜĮ Serial țĮȚ ȠȡȓıIJİ ȝȚĮ
İʌȚȜȠȖȒ ȖȚĮ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ COM Port.
MDC
z
ǼȐȞ Ș ıȪȞįİıȘ ȑȤİȚ ȖȓȞİȚ ȝȑıȦ Ethernet, İȚıĮȖȐȖİIJİ IJȠ IP ʌȠȣ țĮIJĮȤȦȡȒıĮIJİ ȖȚĮ IJȘȞ ȠșȩȞȘ.
ǻȚȐIJĮȟȘ țȪȡȚĮȢ ȠșȩȞȘȢ
1
6
5
4
2
3
1
īȡĮȝȝȒ ȝİȞȠȪ
ǹȜȜȐȟIJİ IJȘȞ țĮIJȐıIJĮıȘ ȝȚĮȢ ȠșȩȞȘȢ Ȓ IJȚȢ ȚįȚȩIJȘIJİȢ IJȠȣ
ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ.
2
ȀĮIJȘȖȠȡȓĮ ıȣıțİȣȒȢ
ȆȡȠȕȐȜİIJİ ȝȚĮ ȜȓıIJĮ IJȦȞ ıȣȞįİįİȝȑȞȦȞ ȠșȠȞȫȞ Ȓ ȠȝȐįİȢ ıȣıțİȣȫȞ.
ȀĮIJȘȖȠȡȓĮ
ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ
3
4
ȁȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ
ȉȡȠʌȠʌȠȓȘıȘ IJȘȢ
ȜȓıIJĮȢ ıȣȞȩȜȦȞ
5
6
ĬȑȝĮIJĮ ȕȠȒșİȚĮȢ
ȆȡȠȕȐȜİIJİ ȝȚĮ ȜȓıIJĮ ʌȡȠȖȡĮȝȝȐIJȦȞ ȖȚĮ ȠșȩȞİȢ.
ǼʌȚȜȑȟIJİ IJȘȞ ȠșȩȞȘ ʌȠȣ șȑȜİIJİ ȞĮ ȡȣșȝȓıİIJİ.
ȆȡȠıșȑıIJİ, İʌİȟİȡȖĮıIJİȓIJİ, ĮȞĮįȚȠȡȖĮȞȫıIJİ Ȓ įȚĮȖȡȐȥIJİ ıȪȞȠȜĮ.
ǼȝijĮȞȓıIJİ șȑȝĮIJĮ ȕȠȒșİȚĮȢ ȖȚĮ IJȠ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ.
ȂİȞȠȪ
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚȒıİIJİ Ȓ ȞĮ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıİIJİ ȝȚĮ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ıȣıțİȣȒ Ȓ ȞĮ ĮȜȜȐȟİIJİ IJȘȞ ʌȘȖȒ
İȚıȩįȠȣ Ȓ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ IJȘȢ ıȣıțİȣȒȢ.
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȠșȩȞİȢ Įʌȩ IJȘ ȜȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ țĮȚ İʌȚȜȑȟIJİ IJȘȞ țĮȡIJȑȜĮ Home.
1
Home
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȑȞĮ ıIJȠȚȤİȓȠ țĮȚ ĮȜȜȐȟİIJİ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ ʌȠȣ IJȠȣ ĮȞIJȚıIJȠȚȤİȓ.
ȉȡȠijȠįȠıȓĮ
z
On: ǼȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ ȝȚĮ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
z
Off: ǹʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ ȝȚĮ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Input
ȆȘȖȒ İȚıȩįȠȣ: ǹȜȜȐȟIJİ IJȘȞ ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ.
z
†
ȅȚ įȚĮșȑıȚȝİȢ ʌȘȖȑȢ İȚıȩįȠȣ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ʌȠȚțȓȜȜȠȣȞ ĮȞȐȜȠȖĮ ȝİ IJĮ ȝȠȞIJȑȜĮ IJȦȞ ȠșȠȞȫȞ.
†
Ǿ ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ĮȜȜȐȟİȚ ȝȩȞȠ ȖȚĮ ȠșȩȞİȢ ʌȠȣ İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞİȢ.
Channel: ǹȜȜȐȟIJİ IJȠ țĮȞȐȜȚ.
z
†
2
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ĮȜȜȐȟİIJİ IJȘȜİȠʌIJȚțȩ țĮȞȐȜȚ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJĮ ʌȜȒțIJȡĮ İʌȐȞȦ/țȐIJȦ
ȕȑȜȠȣȢ.
†
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ĮȜȜȐȟİIJİ țĮȞȐȜȚ ȝȩȞȠ ȩIJĮȞ Ș ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ İȓȞĮȚ TV.
†
ȂʌȠȡȠȪȞ ȞĮ İʌȚȜİȖȠȪȞ ȝȩȞȠ țĮIJĮȤȦȡȘȝȑȞĮ țĮȞȐȜȚĮ.
Volume
ǹȜȜĮȖȒ IJȘȢ ȑȞIJĮıȘȢ Ȓ ıȓȖĮıȘ IJȠȣ ȒȤȠȣ ȝʌȠȡİȓ ȖȓȞİȚ ȝȩȞȠ ȖȚĮ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞİȢ ȠșȩȞİȢ.
Volume
†
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ȡȣșȝȓıİIJİ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ ıIJȠ İȪȡȠȢ 0 ȑȦȢ 100 ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJȠ ȡȣșȝȚıIJȚțȩ.
ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ ȝȚĮȢ İʌȚȜİȖȝȑȞȘȢ ȠșȩȞȘȢ.
Input
†
ǼȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ Ȓ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Mute ȖȚĮ ȝȚĮ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Mute șĮ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȘșİȓ ĮȣIJȩȝĮIJĮ İȐȞ ȖȓȞİȚ ʌȡȠıĮȡȝȠȖȒ IJȘȢ ȡȪșȝȚıȘȢ
Volume İȞȫ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Mute İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ.
3
z
Alert
Fault Device
†
ǹȣIJȩ IJȠ ȝİȞȠȪ İȝijĮȞȓȗİȚ ȝȚĮ ȜȓıIJĮ ȠșȠȞȫȞ ʌȠȣ ȑȤȠȣȞ IJĮ İȟȒȢ ıijȐȜȝĮIJĮ: ıijȐȜȝĮ
ĮȞİȝȚıIJȒȡĮ, ıijȐȜȝĮ șİȡȝȠțȡĮıȓĮȢ, ıijȐȜȝĮ ĮȚıșȘIJȒȡĮ ijȦIJİȚȞȩIJȘIJĮȢ Ȓ ıijȐȜȝĮ ȜȣȤȞȓĮȢ.
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȝȚĮ ȠșȩȞȘ Įʌȩ IJȘ ȜȓıIJĮ. ĬĮ İȞİȡȖȠʌȠȚȘșİȓ IJȠ țȠȣȝʌȓ Repair. ȀȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ țȠȣȝʌȓ
ĮȞĮȞȑȦıȘȢ ȖȚĮ ĮȞĮȞȑȦıȘ IJȘȢ țĮIJȐıIJĮıȘȢ ıijȐȜȝĮIJȠȢ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ. Ǿ ȠșȩȞȘ ȖȚĮ IJȘȞ ȠʌȠȓĮ
įȚȠȡșȫșȘțİ IJȠ ıijȐȜȝĮ șĮ İȟĮijĮȞȚıIJİȓ Įʌȩ IJȘ ȜȓıIJĮ Fault Device List.
Fault Device Alert
†
Ǿ ȠșȩȞȘ ıIJȘȞ ȠʌȠȓĮ İȞIJȠʌȓıIJȘțİ IJȠ ıijȐȜȝĮ șĮ ĮȞĮijİȡșİȓ ȝȑıȦ email.
ȈȣȝʌȜȘȡȫıIJİ ȩȜĮ IJĮ ȣʌȠȤȡİȦIJȚțȐ ʌİįȓĮ. ȉĮ țȠȣȝʌȚȐ Test țĮȚ OK șĮ İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞĮ.
ȂȘȞ ʌĮȡĮȜİȓȥİIJİ ȞĮ țĮIJĮȤȦȡȒıİIJİ ıIJȠȚȤİȓĮ ıIJȠ ʌİįȓȠ Sender țĮȚ IJȠȣȜȐȤȚıIJȠȞ ȑȞĮ ȩȞȠȝĮ
ıIJȠ ʌİįȓȠ Recipient.
ȇȪșȝȚıȘ ȠșȩȞȘȢ
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ʌȡȠıĮȡȝȩıİIJİ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ (ĮȞIJȓșİıȘ, ijȦIJİȚȞȩIJȘIJĮ ț.Ȝʌ).
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȠșȩȞİȢ Įʌȩ IJȘ ȜȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ țĮȚ İʌȚȜȑȟIJİ IJȘȞ țĮȡIJȑȜĮ Picture.
ȆȡȠıĮȡȝȠıȝȑȞİȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȑȞĮ ıIJȠȚȤİȓȠ țĮȚ ĮȜȜȐȟIJİ IJȘȞ ĮȞIJȓıIJȠȚȤȘ ȡȪșȝȚıȘ ȠșȩȞȘȢ.
z
z
z
ȅȚ ȡȣșȝȓıİȚȢ Color țĮȚ Tint įİȞ İȓȞĮȚ įȚĮșȑıȚȝİȢ İȐȞ Ș ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ ȑȤİȚ ȠȡȚıIJİȓ ıİ PC.
ȅȚ ȡȣșȝȓıİȚȢ Red, Green, Blue țĮȚ PC Screen Adjustment įİȞ İȓȞĮȚ įȚĮșȑıȚȝİȢ İȐȞ Ș ʌȘȖȒ
İȚıȩįȠȣ ȑȤİȚ ȠȡȚıIJİȓ ıİ Video.
ȅȚ ȡȣșȝȓıİȚȢ Color, Tint, Color Tone, Color Temp, Red, Green, Blue țĮȚ PC Screen
Adjustment įİȞ İȓȞĮȚ įȚĮșȑıȚȝİȢ İȐȞ ȑȤİȚ İʌȚȜİȖİȓ țĮȚ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ PC Source țĮȚ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ
Video Source.
Contrast
z
ȇȣșȝȓıIJİ IJȘȞ ĮȞIJȓșİıȘ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Brightness
z
ȇȣșȝȓıIJİ IJȘ ijȦIJİȚȞȩIJȘIJĮ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Color
z
ȇȣșȝȓıIJİ IJĮ ȤȡȫȝĮIJĮ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Tint (G/R)
z
ȇȣșȝȓıIJİ IJȘȞ ĮʌȩȤȡȦıȘ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Color Tone
z
ȇȣșȝȓıIJİ IJȠȞ ȤȡȦȝĮIJȚțȩ IJȩȞȠ IJȠȣ ijȩȞIJȠȣ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Color Temp
z
ȇȣșȝȓıIJİ IJȘ șİȡȝȠțȡĮıȓĮ IJȦȞ ȤȡȦȝȐIJȦȞ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
ǹȣIJȒ Ș İʌȚȜȠȖȒ İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ İȐȞ Ș ȡȪșȝȚıȘ Color Tone ȑȤİȚ ȠȡȚıIJİȓ ıİ Off.
Red
z
ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ IJȠȣ țȩțțȚȞȠȣ ȤȡȫȝĮIJȠȢ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Green
z
ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ IJȠȣ ʌȡȐıȚȞȠȣ ȤȡȫȝĮIJȠȢ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Blue
z
ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ IJȠȣ ȝʌȜİ ȤȡȫȝĮIJȠȢ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
ǼʌȚȜȠȖȑȢ
Dynamic Contrast
ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ Dynamic Contrast ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Gamma Control
ǹȜȜȐȟIJİ IJȘȞ IJȚȝȒ ȖȐȝȝĮ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Auto Motion Plus
ǹȣIJȒ Ș İʌȚȜȠȖȒ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚİȓIJĮȚ ȖȚĮ IJȘȞ ʌȡȠȕȠȜȒ įȣȞĮȝȚțȫȞ İȚțȩȞȦȞ.
z
Off: ǹʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Auto Motion Plus.
z
Clear: ȅȡȓıIJİ IJȠ Auto Motion Plus ıİ İʌȓʌİįȠ İȣțȡȚȞȠȪȢ İȚțȩȞĮȢ. ǹȣIJȒ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ İȓȞĮȚ
țĮIJȐȜȜȘȜȘ ȖȚĮ IJȘȞ İȝijȐȞȚıȘ ȗȦȞIJĮȞȫȞ İȚțȩȞȦȞ.
z
Standard: ȅȡȓıIJİ IJȠ Auto Motion Plus ıİ İʌȓʌİįȠ ȕĮıȚțȒȢ İȚțȩȞĮȢ.
z
Smooth: ȅȡȓıIJİ IJȠ Auto Motion Plus ıİ İʌȓʌİįȠ ȠȝĮȜȒȢ İȚțȩȞĮȢ. ǹȣIJȒ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ İȓȞĮȚ
țĮIJȐȜȜȘȜȘ ȖȚĮ IJȘȞ İȝijȐȞȚıȘ ȠȝĮȜȫȞ İȚțȩȞȦȞ.
z
z
Custom: ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȠ İʌȓʌİįȠ ȝȩȞȚȝȦȞ İȚįȫȜȦȞ Ȓ IJȡİȝȠʌĮȓȖȝĮIJȠȢ.
Demo: ǹȣIJȒ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ʌĮȡȑȤİȚ ȝȚĮ İʌȓįİȚȟȘ IJȘȢ IJİȤȞȠȜȠȖȓĮȢ Auto Motion Plus. ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ
įİȓIJİ ıİ ʌȡȠİʌȚıțȩʌȘıȘ IJȠ ĮʌȠIJȑȜİıȝĮ IJȘȢ ĮȜȜĮȖȒȢ IJȘȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ ıIJȠ ĮȡȚıIJİȡȩ IJȝȒȝĮ IJȠȣ
ʌĮȡĮșȪȡȠȣ.
Brightness Sensor
ǼȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ Ȓ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Brightness Sensor ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Brightness Sensor ĮȞȚȤȞİȪİȚ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ IJȠȣ ʌİȡȚȕȐȜȜȠȞIJȠȢ ijȦIJȚıȝȠȪ țĮȚ ȡȣșȝȓȗİȚ
ĮȣIJȩȝĮIJĮ IJȘ ijȦIJİȚȞȩIJȘIJĮ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ.
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Brightness Sensor ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ȝȘȞ İȓȞĮȚ įȚĮșȑıȚȝȘ ĮȞȐȜȠȖĮ ȝİ IJȠ ʌȡȠȧȩȞ.
ȂȑȖİșȠȢ
Picture Size
ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȠ ȝȑȖİșȠȢ ȠșȩȞȘȢ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ıȣıțİȣȒ ĮʌİȚțȩȞȚıȘȢ.
ȉȠ ıIJȠȚȤİȓȠ Detail șĮ İȓȞĮȚ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȠ İȐȞ Ș ȡȪșȝȚıȘ Picture Size ȠȡȚıIJİȓ ıİ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ʌȠȣ
įİȞ ȣʌȠıIJȘȡȓȗİȚ ȜİʌIJȠȝİȡȒ įȚĮȝȩȡijȦıȘ.
ȉĮ țȠȣȝʌȚȐ -/+ ȝʌȠȡȠȪȞ ȞĮ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȘșȠȪȞ ȖȚĮ ʌȡȠıĮȡȝȠȖȒ IJȘȢ ȡȪșȝȚıȘȢ Zoom.
Ǿ șȑıȘ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ʌȡȠıĮȡȝȠıIJİȓ ȝİ IJȘ ȤȡȒıȘ IJȦȞ țȠȣȝʌȚȫȞ ʌȐȞȦ/țȐIJȦ/ĮȡȚıIJİȡȐ/įİȟȚȐ.
Detail
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ʌȡȠȕȐȜİIJİ ȜİʌIJȠȝȑȡİȚİȢ ȖȚĮ IJȠ İʌȚȜİȖȝȑȞȠ ȝȑȖİșȠȢ ȠșȩȞȘȢ.
PC Screen Adjustment
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ʌȡȠȕİȓIJİ ıİ ʌȡȠıĮȡȝȠȖȒ IJȘȢ ıȣȤȞȩIJȘIJĮȢ Ȓ ıİ ȜİʌIJȠȝİȡȒ ȡȪșȝȚıȘ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJĮ
țȠȣȝʌȚȐ -/+ ıIJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Coarse Ȓ Fine.
īȚĮ ȞĮ ĮȜȜȐȟİIJİ IJȘ șȑıȘ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ, țȐȞIJİ țȜȚț ıİ ȝȓĮ Įʌȩ IJȚȢ IJȑııİȡȚȢ İȚțȩȞİȢ țȐIJȦ Įʌȩ IJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ
Position.
īȚĮ ĮȣIJȩȝĮIJȘ ʌȡȠıĮȡȝȠȖȒ IJȘȢ ıȣȤȞȩIJȘIJĮȢ, ȜİʌIJȠȝİȡȒ ȡȪșȝȚıȘ Ȓ ĮȜȜĮȖȒ IJȘȢ șȑıȘȢ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ,
țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ Auto Adjustment.
ȇȪșȝȚıȘ IJȠȣ ȒȤȠȣ
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ĮȜȜȐȟİIJİ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ IJȠȣ ȒȤȠȣ.
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȠșȩȞİȢ Įʌȩ IJȘ ȜȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ țĮȚ İʌȚȜȑȟIJİ IJȘȞ țĮȡIJȑȜĮ Sound.
ȉȠ ıIJȠȚȤİȓȠ Bass Ȓ IJȠ ıIJȠȚȤİȓȠ Treble șĮ İȓȞĮȚ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȠ İȐȞ įİȞ ȣʌȠıIJȘȡȓȗİIJĮȚ Įʌȩ IJȠ
İʌȚȜİȖȝȑȞȠ ıȪȞȠȜȠ.
Bass
ȇȣșȝȓıIJİ IJĮ ȝʌȐıĮ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Treble
ȇȣșȝȓıIJİ IJĮ ʌȡȓȝĮ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
Balance (L/R)
ȇȣșȝȓıIJİ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ IJȠȣ ȒȤȠȣ ıIJȠ ĮȡȚıIJİȡȩ țĮȚ IJȠ įİȟȓ ȘȤİȓȠ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
SRS TS XT
ǼȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ Ȓ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȠ İijȑ SRS TS XT ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
ȇȪșȝȚıȘ IJȠȣ ıȣıIJȒȝĮIJȠȢ
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȠșȩȞİȢ Įʌȩ IJȘ ȜȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ țĮȚ İʌȚȜȑȟIJİ IJȘȞ țĮȡIJȑȜĮ System.
Video Wall
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Video Wall ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȘșİȓ ȖȚĮ IJȘȞ ʌȡȠȕȠȜȒ ȝȑȡȠȣȢ ȝȚĮȢ ȠȜȩțȜȘȡȘȢ İȚțȩȞĮȢ
Ȓ IJȘȞ İʌĮȞȐȜȘȥȘ IJȘȢ ȓįȚĮȢ İȚțȩȞĮȢ ıİ țĮșİȝȓĮ Įʌȩ IJȚȢ ıȣȞįİįİȝȑȞİȢ ȠșȩȞİȢ.
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Video Wall İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ ȝȩȞȠ ȩIJĮȞ ȣʌȐȡȤȠȣȞ ıȣıțİȣȑȢ ıIJȘȞ ȠȝȐįĮ.
Video Wall
ǼȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ Ȓ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Video Wall.
Format
ǼʌȚȜȑȟIJİ IJȘ ȝȠȡijȒ ȖȚĮ ʌȡȠȕȠȜȒ IJȘȢ įȚĮȤȦȡȚıȝȑȞȘȢ ȠșȩȞȘȢ.
Full
Natural
H
ǼʌȚȜȑȟIJİ IJȠȞ ĮȡȚșȝȩ IJȦȞ ȠșȠȞȫȞ ȠȡȚȗȩȞIJȚĮȢ įȚȐIJĮȟȘȢ.
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ įȚĮIJȐȟİIJİ ȑȦȢ 15 ȠșȩȞİȢ ıİ ȝȓĮ ȖȡĮȝȝȒ.
ǼȐȞ įȚĮIJȐȟİIJİ 15 ȠșȩȞİȢ ȠȡȚȗȩȞIJȚĮ, ȝʌȠȡİȓIJİ ȞĮ įȚĮIJȐȟİIJİ ȑȦȢ 6 țȐșİIJĮ.
V
ǼʌȚȜȑȟIJİ IJȠȞ ĮȡȚșȝȩ IJȦȞ ȠșȠȞȫȞ țȐșİIJȘȢ įȚȐIJĮȟȘȢ.
ȂʌȠȡİȓIJİ ȞĮ įȚĮIJȐȟİIJİ ȑȦȢ 15 ȠșȩȞİȢ ıİ ȝȓĮ ȖȡĮȝȝȒ.
ǼȐȞ įȚĮIJȐȟİIJİ 15 ȠșȩȞİȢ ȠȡȚȗȩȞIJȚĮ, ȝʌȠȡİȓIJİ ȞĮ įȚĮIJȐȟİIJİ ȑȦȢ 6 țȐșİIJĮ.
Screen Position
ȆȡȠȕȐȜİIJİ IJȘ įȚȐIJĮȟȘ IJȦȞ ȠșȠȞȫȞ (įȚĮȝȠȡijȦȝȑȞȦȞ Įʌȩ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ screen divider) Ȓ ĮȜȜȐȟIJİ IJȘ
įȚȐIJĮȟȘ, ıȪȝijȦȞĮ ȝİ IJȚȢ ĮʌĮȚIJȒıİȚȢ.
ȅȚ ȜİȚIJȠȣȡȖȓİȢ Screen Position țĮȚ Preview İȓȞĮȚ İȞİȡȖȑȢ ȩIJĮȞ İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ Ș ȡȪșȝȚıȘ
Video Wall.
ȈȘȝİȚȫıIJİ ȩIJȚ İȐȞ İʌȚȜİȖȠȪȞ ʌȠȜȜȐ ıȪȞȠȜĮ, Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Preview İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ ȝȩȞȠ İȐȞ ȠȚ
ȡȣșȝȓıİȚȢ ȠȡȚȗȩȞIJȚĮȢ țĮȚ țȐșİIJȘȢ įȚȐIJĮȟȘȢ IJĮȚȡȚȐȗȠȣȞ ȝİ IJȘ įȚȐIJĮȟȘ IJȦȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȦȞ ıȣȞȩȜȦȞ.
īȚĮ ȞĮ ĮȜȜȐȟİIJİ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ Position, İʌȚȜȑȟIJİ ȑȞĮ ıȪȞȠȜȠ țĮȚ ıȪȡİIJȑ IJȠ ıİ ȝȚĮ ȞȑĮ șȑıȘ.
ȉȠ İȪȡȠȢ IJȦȞ ȡȣșȝȓıİȦȞ įȚĮȤȦȡȚıȝȠȪ ȠșȠȞȫȞ İȞįȑȤİIJĮȚ ȞĮ įȚĮijȑȡİȚ, ĮȞȐȜȠȖĮ ȝİ IJȠ ȝȠȞIJȑȜȠ.
PIP
ȅȚ ȕĮıȚțȑȢ ʌȜȘȡȠijȠȡȓİȢ ʌȠȣ ĮʌĮȚIJȠȪȞIJĮȚ ȖȚĮ IJȘȞ ʌȡȠıĮȡȝȠȖȒ IJȘȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ PIP İȝijĮȞȓȗȠȞIJĮȚ ıIJȘȞ
ȠșȩȞȘ ȝİȞȠȪ.
z
z
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ PIP İȓȞĮȚ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ ȩIJĮȞ Ș ȡȪșȝȚıȘ Video Wall ȑȤİȚ ȠȡȚıIJİȓ ıİ ON.
ȈȘȝİȚȫıIJİ ȩIJȚ Ș ȡȪșȝȚıȘ Picture Size İȓȞĮȚ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ ȩIJĮȞ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ PIP ȑȤİȚ
ȠȡȚıIJİȓ ıİ ON.
PIP Size
ȆȡȠȕȐȜİIJİ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ PIP Size IJȘȢ IJȡȑȤȠȣıĮȢ ȠșȩȞȘȢ.
PIP Source
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȝȚĮ ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ PIP.
Sound Select
ǼʌȚȜȑȟIJİ țĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȠȞ ȒȤȠ İȓIJİ Įʌȩ IJȘȞ țȪȡȚĮ İȓIJİ Įʌȩ IJȘ įİȣIJİȡİȪȠȣıĮ ȠșȩȞȘ.
Channel
ȉȠ țĮȞȐȜȚ ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ĮȜȜȐȟİȚ İȐȞ Ș ȡȪșȝȚıȘ PIP Source ȑȤİȚ ȠȡȚıIJİȓ ıİ TV.
īİȞȚțȐ
User Auto Color
ȆȡȠıĮȡȝȩȗİȚ ĮȣIJȩȝĮIJĮ IJĮ ȤȡȫȝĮIJĮ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ.
ǻȚĮIJȓșİIJĮȚ ȝȩȞȠ ıIJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ PC.
Auto Power
ȇȣșȝȓıIJİ IJȠ ʌȡȠȧȩȞ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ ĮȣIJȩȝĮIJĮ.
Standby Control
ȅȡȓıIJİ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ĮȞĮȝȠȞȒȢ ȩIJĮȞ įİȞ İȞIJȠʌȓȗİIJĮȚ ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ.
ǹȞİȝȚıIJȒȡĮȢ & șİȡȝȠțȡĮıȓĮ
ǻȚĮȝȠȡijȫıIJİ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ʌȠȣ ĮʌĮȚIJȠȪȞIJĮȚ ȖȚĮ IJȠȞ İȞIJȠʌȚıȝȩ IJȘȢ IJĮȤȪIJȘIJĮȢ IJȠȣ ĮȞİȝȚıIJȒȡĮ țĮȚ IJȘȢ
İıȦIJİȡȚțȒȢ șİȡȝȠțȡĮıȓĮȢ ȖȚĮ ʌȡȠıIJĮıȓĮ IJȠȣ ʌȡȠȧȩȞIJȠȢ.
Fan Control
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȝȚĮ ȝȑșȠįȠ įȚĮȝȩȡijȦıȘȢ IJȘȢ IJĮȤȪIJȘIJĮȢ IJȠȣ ĮȞİȝȚıIJȒȡĮ.
Fan Speed
ǻȚĮȝȠȡijȫıIJİ IJȘȞ IJĮȤȪIJȘIJĮ IJȠȣ ĮȞİȝȚıIJȒȡĮ.
Temperature
ǼȞIJȠʌȓıIJİ IJȘȞ İıȦIJİȡȚțȒ șİȡȝȠțȡĮıȓĮ țĮșȠȡȓȗȠȞIJĮȢ IJȠ İȪȡȠȢ șİȡȝȠțȡĮıȓĮȢ.
ǹıijȐȜİȚĮ
Safety Lock
ȀȜİȚįȫıIJİ IJĮ ȝİȞȠȪ ʌȡȠȕȠȜȒȢ ıIJȘȞ ȠșȩȞȘ.
īȚĮ ȞĮ ȟİțȜİȚįȫıİIJİ IJĮ ȝİȞȠȪ, ȠȡȓıIJİ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ Safety Lock ıİ Off.
Button Lock
ȀȜİȚįȫıIJİ IJĮ țȠȣȝʌȚȐ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ.
īȚĮ ȞĮ ȟİțȜİȚįȫıİIJİ IJĮ țȠȣȝʌȚȐ, ȠȡȓıIJİ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ Button Lock ıİ Off.
ǼȞįİȓȟİȚȢ OSD
Source OSD
ǼʌȚȜȑȟIJİ ĮȞ șĮ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ ȑȞĮ ȝȒȞȣȝĮ ȩIJĮȞ ĮȜȜȐȗİȚ Ș ȡȪșȝȚıȘ Source.
Not Optimum Mode OSD
ǼʌȚȜȑȟIJİ ĮȞ șĮ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ ȑȞĮ ȝȒȞȣȝĮ ȩIJĮȞ İʌȚȜȑȖİIJĮȚ ȝȘ ıȣȝȕĮIJȒ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ.
No Signal OSD
ǼʌȚȜȑȟIJİ ĮȞ șĮ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ ȑȞĮ ȝȒȞȣȝĮ ȩIJĮȞ įİȞ ȣʌȐȡȤİȚ ıȒȝĮ İȚıȩįȠȣ.
MDC OSD
ǼʌȚȜȑȟIJİ ĮȞ șĮ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ ȑȞĮ ȝȒȞȣȝĮ ȩIJĮȞ ĮȜȜȐȗȠȣȞ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȝȑıȦ IJȘȢ İijĮȡȝȠȖȒȢ MDC.
ǷȡĮ
Clock Set
ǹȜȜȐȟIJİ IJȘȞ IJȡȑȤȠȣıĮ ȫȡĮ ıIJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ ȫıIJİ ȞĮ ıȣȝijȦȞİȓ ȝİ IJȘȞ ȫȡĮ IJȠȣ ȣʌȠȜȠȖȚıIJȒ.
ǼȐȞ Ș ȫȡĮ įİȞ ȑȤİȚ ȡȣșȝȚıIJİȓ ıIJȘȞ ȠșȩȞȘ, șĮ İȝijĮȞȓȗȠȞIJĮȚ ȝȘįİȞȚțȑȢ IJȚȝȑȢ.
Timer
z
On Time: ȅȡȓıIJİ IJȘȞ ȫȡĮ İȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘȢ IJȘȢ İʌȚȜİȖȝȑȞȘȢ ȠșȩȞȘȢ.
z
Off Time: ȅȡȓıIJİ IJȘȞ ȫȡĮ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘȢ IJȘȢ İʌȚȜİȖȝȑȞȘȢ ȠșȩȞȘȢ.
z
Volume: ȅȡȓıIJİ ʌȠȚĮ șĮ İȓȞĮȚ Ș ȑȞIJĮıȘ IJȠȣ ȒȤȠȣ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ ȩIJĮȞ Ș ıȣıțİȣȒ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ
ȝȑıȦ IJȘȢ ȡȪșȝȚıȘȢ On Time.
z
Source: ȅȡȓıIJİ ʌȠȚĮ șĮ İȓȞĮȚ Ș ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ ȩIJĮȞ Ș ıȣıțİȣȒ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ ȝȑıȦ
IJȘȢ ȡȪșȝȚıȘȢ On Time.
z
Holiday: ȅȚ ȡȣșȝȓıİȚȢ Holiday Management ȝʌȠȡȠȪȞ ȞĮ İijĮȡȝȠıIJȠȪȞ ıIJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Timer.
z
Repeat: ȅȡȓıIJİ IJȘ ȤȡȠȞȚțȒ ʌİȡȓȠįȠ ȖȚĮ IJȘȞ ȠʌȠȓĮ șȑȜİIJİ ȞĮ İʌĮȞĮȜĮȝȕȐȞȠȞIJĮȚ ȠȚ İʌȚȜİȖȝȑȞİȢ
ȡȣșȝȓıİȚȢ Timer.
†
Once: ȅȡȓıIJİ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ Ƞ ȤȡȠȞȠįȚĮțȩʌIJȘȢ ȝȩȞȠ ȝȓĮ ijȠȡȐ.
†
EveryDay: ȅȡȓıIJİ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ Ƞ ȤȡȠȞȠįȚĮțȩʌIJȘȢ țĮșȘȝİȡȚȞȐ.
†
Mon~Fri: ȅȡȓıIJİ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ Ƞ ȤȡȠȞȠįȚĮțȩʌIJȘȢ Įʌȩ IJȘ ǻİȣIJȑȡĮ ȑȦȢ IJȘȞ ȆĮȡĮıțİȣȒ.
†
Mon~Sat: ȅȡȓıIJİ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ Ƞ ȤȡȠȞȠįȚĮțȩʌIJȘȢ IJĮ ȈȐȕȕĮIJĮ țĮȚ IJȚȢ ȀȣȡȚĮțȑȢ.
†
Manual: ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ IJȚȢ ȘȝȑȡİȢ IJȘȢ İȕįȠȝȐįĮȢ.
ȉĮ ʌȜĮȓıȚĮ İȜȑȖȤȠȣ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ ȘȝİȡȫȞ IJȘȢ İȕįȠȝȐįĮȢ țȐIJȦ Įʌȩ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ Repeat İȓȞĮȚ
İȞİȡȖȐ ȝȩȞȠ İȐȞ ȑȤİȚ İʌȚȜİȖİȓ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Manual.
Holiday Management
Ȃİ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Holiday Management ȝʌȠȡİȓIJİ ȞĮ ĮʌȠIJȡȑȥİIJİ IJȘȞ İȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘ ıȣıțİȣȫȞ ıİ
ıȣȖțİțȡȚȝȑȞȘ ȘȝİȡȠȝȘȞȓĮ, ĮțȩȝĮ țĮȚ ȩIJĮȞ ȑȤȠȣȞ ȡȣșȝȚıIJİȓ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚȠȪȞIJĮȚ ȝȑıȦ IJȠȣ Timer.
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Holiday Management ȝʌȠȡİȓ ȞĮ İȞİȡȖȠʌȠȚȘșİȓ Ȓ ȞĮ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȘșİȓ Įʌȩ IJȠ ȝİȞȠȪ
ȡȣșȝȓıİȦȞ Timer.
z
Add : ȅȡȓıIJİ ȘȝȑȡİȢ įȚĮțȠʌȫȞ:
ȀȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ țȠȣȝʌȓ Add ıIJȠ ʌĮȡȐșȣȡȠ Holiday Management.
z
Delete : ǻȚĮȖȡȐȥIJİ įȚĮțȠʌȑȢ. İʌȚȜȑȟIJİ IJĮ ĮȞIJȓıIJȠȚȤĮ ʌȜĮȓıȚĮ İȜȑȖȤȠȣ țĮȚ țȐȞIJİ țȜȚț ıİ ĮȣIJȩ IJȠ
țȠȣȝʌȓ.
z
ȁȓıIJĮ įȚĮțȠʌȫȞ: ȆȡȠȕȐȜİIJİ ȝȚĮ ȜȓıIJĮ IJȦȞ įȚĮțȠʌȫȞ ʌȠȣ ȑȤİIJİ ʌȡȠıșȑıİȚ.
ȆȡȠıIJĮıȓĮ įȘȝȚȠȣȡȖȓĮȢ İȚįȫȜȦȞ ıIJȘȞ ȠșȩȞȘ
Pixel Shift
ȂİIJĮțȚȞȒıIJİ İȜĮijȡȫȢ IJȘ șȑıȘ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ ıİ țĮșȠȡȚıȝȑȞĮ įȚĮıIJȒȝĮIJĮ ȖȚĮ ȞĮ ĮʌȠIJȡȑȥİIJİ IJȘ
įȘȝȚȠȣȡȖȓĮ İȚįȫȜȦȞ ıIJȘȞ ȠșȩȞȘ.
Screen Saver
ǹȣIJȒ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ĮʌȠIJȡȑʌİȚ IJȘ įȘȝȚȠȣȡȖȓĮ ȝȩȞȚȝȦȞ İȚįȫȜȦȞ ȩIJĮȞ Ș ȠșȩȞȘ IJȘȢ İʌȚȜİȖȝȑȞȘȢ
ıȣıțİȣȒȢ ĮʌİȚțȩȞȚıȘȢ ʌĮȡĮȝȑȞİȚ ĮįȡĮȞȒȢ ȖȚĮ ȝİȖȐȜȠ ȤȡȠȞȚțȩ įȚȐıIJȘȝĮ.
z
Interval: ȅȡȓıIJİ IJȠ įȚȐıIJȘȝĮ İȞİȡȖȠʌȠȓȘıȘȢ IJȘȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ Screen Saver.
z
Mode: Ǿ ȡȪșȝȚıȘ Time ȝʌȠȡİȓ ȞĮ įȚĮijȑȡİȚ ĮȞȐ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Mode.
Safety Screen
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Safety Screen ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȘșİȓ ȖȚĮ IJȘȞ ĮʌȠIJȡȠʌȒ įȘȝȚȠȣȡȖȓĮȢ ȝȩȞȚȝȦȞ
İȚįȫȜȦȞ ȩIJĮȞ ıIJȘȞ ȠșȩȞȘ IJȘȢ ıȣıțİȣȒȢ ĮʌİȚțȩȞȚıȘȢ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ ȝȚĮ ıIJĮIJȚțȒ İȚțȩȞĮ ȖȚĮ ȝİȖȐȜȠ
ȤȡȠȞȚțȩ įȚȐıIJȘȝĮ.
Lamp Control
Ǿ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Lamp Control ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚİȓIJĮȚ ȖȚĮ IJȘ ȡȪșȝȚıȘ IJȠȣ ȠʌȓıșȚȠȣ ijȦIJȚıȝȠȪ ȝİ ıțȠʌȩ IJȘ
ȝİȓȦıȘ IJȘȢ țĮIJĮȞȐȜȦıȘȢ ȡİȪȝĮIJȠȢ.
ȅȡȓıIJİ ȞĮ ʌȡȠıĮȡȝȩȗİIJĮȚ ĮȣIJȩȝĮIJĮ Ƞ ȠʌȓıșȚȠȢ ijȦIJȚıȝȩȢ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ ıİ țĮșȠȡȚıȝȑȞȠ
ȤȡȩȞȠ.
ǼȐȞ ȖȓȞİȚ ʌȡȠıĮȡȝȠȖȒ IJȘȢ ȡȪșȝȚıȘȢ Manual Lamp Control, Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Auto Lamp Control IJȓșİIJĮȚ
ĮȣIJȩȝĮIJĮ ıİ Off.
ȆȡȠıĮȡȝȩıIJİ ȝȘ ĮȣIJȩȝĮIJĮ IJȠȞ ȠʌȓıșȚȠ ijȦIJȚıȝȩ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
ǼȐȞ ȖȓȞİȚ ʌȡȠıĮȡȝȠȖȒ IJȘȢ ȡȪșȝȚıȘȢ Auto Lamp Control, Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Manual Lamp Control IJȓșİIJĮȚ
ĮȣIJȩȝĮIJĮ ıİ Off.
z
Ambient Light: Ǿ İʌȚȜȠȖȒ Ambient Light İȞIJȠʌȓȗİȚ ĮȣIJȩȝĮIJĮ IJȘȞ ȑȞIJĮıȘ IJȠȣ ʌİȡȚȕȐȜȜȠȞIJȠȢ
ijȦIJȚıȝȠȪ țĮȚ ʌȡȠıĮȡȝȩȗİȚ IJȘ ijȦIJİȚȞȩIJȘIJĮ ıİ ȩȜİȢ IJȚȢ ȠșȩȞİȢ ȝİȖȐȜȦȞ įȚĮıIJȐıİȦȞ ʌȠȣ
ȕȡȓıțȠȞIJĮȚ ıIJȘȞ ȓįȚĮ ıİȚȡȚĮțȒ ıȪȞįİıȘ.
ȇȣșȝȓıİȚȢ İȡȖĮȜİȓȦȞ
1
1
2
3
ǼʌȚȜȠȖȑȢ ĮıijȐȜİȚĮȢ
Panel Control
ǼȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ Ȓ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȘȞ ȠșȩȞȘ ȝȚĮȢ ıȣıțİȣȒȢ ĮʌİȚțȩȞȚıȘȢ.
Remote Control
ǼȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ Ȓ ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȒıIJİ IJȠ IJȘȜİȤİȚȡȚıIJȒȡȚȠ.
2
ǼʌȚȜȠȖȑȢ İʌĮȞĮijȠȡȐȢ
Reset Picture
ǼʌĮȞĮijȑȡİIJİ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȠșȩȞȘȢ.
Reset Sound
ǼʌĮȞĮijȑȡİIJİ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȒȤȠȣ.
Reset System
ǼʌĮȞĮijȑȡİIJİ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ıȣıIJȒȝĮIJȠȢ.
Reset All
ǼʌĮȞĮijȑȡİIJİ IJĮȣIJȩȤȡȠȞĮ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȠșȩȞȘȢ, ȒȤȠȣ țĮȚ ıȣıIJȒȝĮIJȠȢ.
4
3
Edit Column
ǼʌȚȜȑȟIJİ IJĮ ıIJȠȚȤİȓĮ ʌȠȣ șȑȜİIJİ ȞĮ İȝijĮȞȓȗȠȞIJĮȚ ıIJȘ ȜȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ.
4
Information
ȆȡȠȕȐȜİIJİ IJȚȢ ʌȜȘȡȠijȠȡȓİȢ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ.
DZȜȜİȢ ȜİȚIJȠȣȡȖȓİȢ
ǹȜȜĮȖȒ IJȠȣ ȝİȖȑșȠȣȢ İȞȩȢ ʌĮȡĮșȪȡȠȣ
ȉȠʌȠșİIJȒıIJİ IJȠ įİȓțIJȘ IJȠȣ ʌȠȞIJȚțȠȪ ıİ ȝȚĮ ȖȦȞȓĮ IJȠȣ ʌĮȡĮșȪȡȠȣ IJȠȣ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ. ĬĮ İȝijĮȞȚıIJİȓ
ȑȞĮ ȕȑȜȠȢ. ȂİIJĮțȚȞȒıIJİ IJȠ ȕȑȜȠȢ ȖȚĮ ȞĮ ʌȡȠıĮȡȝȩıİIJİ IJȠ ȝȑȖİșȠȢ IJȠȣ ʌĮȡĮșȪȡȠȣ IJȠȣ
ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ.
ǻȚĮȤİȓȡȚıȘ ȠȝȐįȦȞ
ǻȘȝȚȠȣȡȖȓĮ ȠȝȐįȦȞ
ǻȘȝȚȠȣȡȖȒıIJİ ȠȝȐįİȢ țĮȚ įȚĮȤİȚȡȚıIJİȓIJİ IJȘ ȜȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ ıİ ȕȐıȘ ȠȝȐįĮȢ.
ǻİȞ ȝʌȠȡȠȪȞ ȞĮ ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȘșȠȪȞ įȚʌȜȩIJȣʌĮ ȠȞȩȝĮIJĮ ȠȝȐįȦȞ.
1
ȀȐȞIJİ įİȟȓ țȜȚț țĮȚ İʌȚȜȑȟIJİ Group>Edit Įʌȩ IJȘ ȜȓıIJĮ ȠșȠȞȫȞ ıIJȠ ĮȡȚıIJİȡȩ IJȝȒȝĮ IJȠȣ
ʌĮȡĮșȪȡȠȣ IJȠȣ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ.
2
ȈIJȠ İȝijĮȞȚȗȩȝİȞȠ ʌĮȡȐșȣȡȠ Edit Group, țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ Add on the sub level Ȓ Add
on the same level.
z
z
Add on the sub level: ǻȘȝȚȠȣȡȖȒıIJİ ȝȚĮ ȣʌȠ-ȠȝȐįĮ țȐIJȦ Įʌȩ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠȝȐįĮ.
Add on the same level: ǻȘȝȚȠȣȡȖȒıIJİ ȝȚĮ ȣʌȠ-ȠȝȐįĮ ıIJȠ ȓįȚȠ İʌȓʌİįȠ ȝİ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ
ȠȝȐįĮ.
ȉȠ țȠȣȝʌȓ Add on the same level İȓȞĮȚ İȞİȡȖȩ ȝȩȞȠ ȩIJĮȞ ȑȤİȚ įȘȝȚȠȣȡȖȘșİȓ IJȠȣȜȐȤȚıIJȠȞ ȝȓĮ
ȠȝȐįĮ.
3
ǼȚıĮȖȐȖİIJİ IJȠ ȩȞȠȝĮ IJȘȢ ȠȝȐįĮȢ.
ǻȚĮȖȡĮijȒ ȠȝȐįȦȞ
1
2
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȑȞĮ ȩȞȠȝĮ ȠȝȐįĮȢ țĮȚ țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ Edit.
3
ȀȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ Yes. Ǿ ȠȝȐįĮ įȚĮȖȡȐijİIJĮȚ.
ȈIJȠ İȝijĮȞȚȗȩȝİȞȠ ʌĮȡȐșȣȡȠ Edit Group, țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ Delete.
ȂİIJȠȞȠȝĮıȓĮ ȠȝȐįȦȞ
1
2
ǼʌȚȜȑȟIJİ ȑȞĮ ȩȞȠȝĮ ȠȝȐįĮȢ țĮȚ țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ Edit.
3
ǼȐȞ ıIJȠ ʌȜĮȓıȚȠ IJȠȣ ʌĮȜȚȠȪ ȠȞȩȝĮIJȠȢ ȠȝȐįĮȢ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ Ƞ įȡȠȝȑĮȢ, İȚıĮȖȐȖİIJİ ȑȞĮ ȞȑȠ ȩȞȠȝĮ
ȈIJȠ İȝijĮȞȚȗȩȝİȞȠ ʌĮȡȐșȣȡȠ Edit Group, țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ Rename.
ȠȝȐįĮȢ.
ǻȚĮȤİȓȡȚıȘ ʌȡȠȖȡĮȝȝȐIJȦȞ
ǻȘȝȚȠȣȡȖȓĮ ʌȡȠȖȡĮȝȝȐIJȦȞ
ǻȘȝȚȠȣȡȖȒıIJİ țĮȚ țĮIJĮȤȦȡȒıIJİ ȑȞĮ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ ıİ ȕȐıȘ ȠȝȐįĮȢ.
1
ȈIJȠ IJȝȒȝĮ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ, ıIJȘȞ ĮȡȚıIJİȡȒ ʌȜİȣȡȐ IJȠȣ ʌĮȡĮșȪȡȠȣ IJȠȣ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ, țȐȞIJİ țȜȚț
ıIJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ All Schedule List. ǼȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ IJȠ țȠȣȝʌȓ Add ıIJȘ ȝȑıȘ IJȠȣ ʌĮȡĮșȪȡȠȣ.
2
3
ȀȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ țȠȣȝʌȓ Add. ǼȝijĮȞȓȗİIJĮȚ IJȠ ʌĮȡȐșȣȡȠ Add Schedule.
ȀȐȞIJİ țȜȚț ıIJȘȞ İʌȚȜȠȖȒ Add įȓʌȜĮ ıIJȠ ıIJȠȚȤİȓȠ Device Group țĮȚ İʌȚȜȑȟIJİ IJȘȞ ȠȝȐįĮ ıIJȘȞ
ȠʌȠȓĮ șȑȜİIJİ ȞĮ ʌȡȠıșȑıİIJİ ȑȞĮ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ.
4
ǼʌȚȜȑȟIJİ Date&Time/Action țĮȚ țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ OK. ĬĮ ʌȡȠıIJİșİȓ IJȠ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ țĮȚ ıIJȠ
ʌĮȡȐșȣȡȠ ȝİ IJȘ ȜȓıIJĮ ıȣȞȩȜȦȞ șĮ İȝijĮȞȚıIJİȓ ȝȚĮ ȜȓıIJĮ ʌȡȠȖȡĮȝȝȐIJȦȞ.
z
Device Group: ǼʌȚȜȑȟIJİ ȝȚĮ ȠȝȐįĮ.
z
Date&Time
z
†
Instant Execution: ȆȡĮȖȝĮIJȠʌȠȚȒıIJİ İțIJȑȜİıȘ IJȠȣ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ ĮȝȑıȦȢ.
†
Timer: ȅȡȓıIJİ IJȘȞ ȘȝİȡȠȝȘȞȓĮ, IJȘȞ ȫȡĮ țĮȚ IJȠ įȚȐıIJȘȝĮ İțIJȑȜİıȘȢ IJȠȣ ʌȡȠȖȡȐȝȝĮIJȠȢ.
Action: ǼʌȚȜȑȟIJİ ȝȚĮ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ʌȠȣ șĮ İȞİȡȖȠʌȠȚİȓIJĮȚ IJȘȞ țĮșȠȡȚıȝȑȞȘ ȫȡĮ țĮȚ ȖȚĮ IJȠ
țĮșȠȡȚıȝȑȞȠ įȚȐıIJȘȝĮ.
ȉȡȠʌȠʌȠȓȘıȘ ʌȡȠȖȡĮȝȝȐIJȦȞ
īȚĮ ȞĮ IJȡȠʌȠʌȠȚȒıİIJİ ȑȞĮ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ, İʌȚȜȑȟIJİ IJȠ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ țĮȚ țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ Edit.
ǻȚĮȖȡĮijȒ ʌȡȠȖȡĮȝȝȐIJȦȞ
īȚĮ ȞĮ įȚĮȖȡȐȥİIJİ ȑȞĮ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ, İʌȚȜȑȟIJİ IJȠ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ țĮȚ țȐȞIJİ țȜȚț ıIJȠ Delete.
ȅįȘȖȩȢ ĮȞIJȚȝİIJȫʌȚıȘȢ ʌȡȠȕȜȘȝȐIJȦȞ
ȆȡȩȕȜȘȝĮ
Ǿ ȠșȩȞȘ ʌȠȣ șȑȜİIJİ ȞĮ İȜȑȖȟİIJİ
įİȞ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ ıIJȠȞ ʌȓȞĮțĮ
ʌȜȘȡȠijȠȡȚȫȞ IJȠȣ ıȣıIJȒȝĮIJȠȢ.
ȁȪıȘ
1.
ǼȜȑȖȟIJİ IJȘ ıȪȞįİıȘ IJȠȣ țĮȜȦįȓȠȣ RS232C (ȕİȕĮȚȦșİȓIJİ
ȩIJȚ IJȠ țĮȜȫįȚȠ ȑȤİȚ ıȣȞįİșİȓ ıȦıIJȐ ıIJȘȞ țĮIJȐȜȜȘȜȘ
ıİȚȡȚĮțȒ șȪȡĮ).
2.
ǺİȕĮȚȦșİȓIJİ ȩIJȚ įİȞ ȑȤİȚ ıȣȞįİșİȓ țȐʌȠȚĮ ȐȜȜȘ ȠșȩȞȘ ȝİ
ȩȝȠȚȠ ID. Ǿ ıȪȞįİıȘ ȠșȠȞȫȞ ȝİ ȩȝȠȚȠ ID ȝʌȠȡİȓ ȞĮ ȑȤİȚ
ȦȢ ĮʌȠIJȑȜİıȝĮ ȞĮ ȝȘȞ İȝijĮȞȓȗȠȞIJĮȚ ȠȚ ȠșȩȞİȢ ȜȩȖȦ
įȚȑȞİȟȘȢ įİįȠȝȑȞȦȞ.
3.
ǺİȕĮȚȦșİȓIJİ ȩIJȚ IJȠ ID IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ ȕȡȓıțİIJĮȚ İȞIJȩȢ IJȠȣ
İȪȡȠȣȢ 0 ȑȦȢ 99. (ǹȜȜȐȟIJİ IJȠ ID ȤȡȘıȚȝȠʌȠȚȫȞIJĮȢ IJȠ
ȝİȞȠȪ Display.)
īȚĮ ȠșȩȞȘ ʌȠȣ ȣʌȠıIJȘȡȓȗİȚ İȪȡȠȢ IJȚȝȫȞ ID 0 ȑȦȢ 99,
IJȠ ID șĮ ʌȡȑʌİȚ ȞĮ ʌȐȡİȚ IJȚȝȒ ȝİIJĮȟȪ 0 țĮȚ 99.
Ǿ ȠșȩȞȘ ʌȠȣ șȑȜİIJİ ȞĮ İȜȑȖȟİIJİ
įİȞ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ ıIJȠȣȢ ȐȜȜȠȣȢ
ʌȓȞĮțİȢ ʌȜȘȡȠijȠȡȚȫȞ İȜȑȖȤȠȣ.
ǺİȕĮȚȦșİȓIJİ ȩIJȚ Ș ȠșȩȞȘ İȓȞĮȚ İȞİȡȖȠʌȠȚȘȝȑȞȘ. (ǹȞĮIJȡȑȟIJİ
ıIJȘȞ țĮIJȐıIJĮıȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮȢ ıIJȠȞ ʌȓȞĮțĮ ʌȜȘȡȠijȠȡȚȫȞ
ıȣıIJȒȝĮIJȠȢ.)
ĭȡȠȞIJȓıIJİ ȞĮ İʌȚȜȑȟİIJİ IJȘȞ ʌȘȖȒ İȚıȩįȠȣ ıIJȘȞ ȠʌȠȓĮ İȓȞĮȚ
ıȣȞįİįİȝȑȞȘ Ș ȠșȩȞȘ.
ȉȠ ʌĮȡĮțȐIJȦ ȝȒȞȣȝĮ İȝijĮȞȓȗİIJĮȚ
İʌĮȞİȚȜȘȝȝȑȞĮ.
ǺİȕĮȚȦșİȓIJİ ȩIJȚ Ș ȠșȩȞȘ ʌȠȣ șȑȜİIJİ ȞĮ İȜȑȖȟİIJİ ȑȤİȚ İʌȚȜİȖİȓ.
ȆȡȩȕȜȘȝĮ
ȁȪıȘ
ȅȚ ȠșȩȞİȢ İȞİȡȖȠʌȠȚȠȪȞIJĮȚ țĮȚ
ĮʌİȞİȡȖȠʌȠȚȠȪȞIJĮȚ ıİ
įȚĮijȠȡİIJȚțȠȪȢ ȤȡȩȞȠȣȢ ȝİIJĮȟȪ
IJȠȣȢ, ĮțȩȝĮ țȚ ĮȞ ȑȤİȚ İʌȚȜİȖİȓ Ș
ȡȪșȝȚıȘ On Time Ȓ Off Time.
ȇȣșȝȓıIJİ IJȘȞ ȫȡĮ ıIJȠȞ ȣʌȠȜȠȖȚıIJȒ ȖȚĮ ȞĮ ıȣȖȤȡȠȞȓıİIJİ IJȘȞ
ȫȡĮ ȝİIJĮȟȪ IJȦȞ ıȣȞįİįİȝȑȞȦȞ ȠșȠȞȫȞ.
ȉȠ IJȘȜİȤİȚȡȚıIJȒȡȚȠ įİȞ ȜİȚIJȠȣȡȖİȓ.
ȉȠ IJȘȜİȤİȚȡȚıIJȒȡȚȠ İȞįȑȤİIJĮȚ ȞĮ ȝȘȞ ȜİȚIJȠȣȡȖİȓ İȐȞ ȑȤİȚ
ĮijĮȚȡİșİȓ IJȠ țĮȜȫįȚȠ RS-232C Ȓ İȐȞ IJȠ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ ȑȤİȚ
țȜİȓıİȚ ĮȞIJȚțĮȞȠȞȚțȐ İȞȫ Ș ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ Remote Control ȑȤİȚ
ȡȣșȝȚıIJİȓ ıİ Disable. īȚĮ ȞĮ İʌȚȜȪıİIJİ ĮȣIJȩ IJȠ ʌȡȩȕȜȘȝĮ,
İțIJİȜȑıIJİ țĮȚ ʌȐȜȚ IJȠ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ țĮȚ ȡȣșȝȓıIJİ IJȘ ȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ
Remote Control ıİ Enable.
ǹȣIJȩ IJȠ ʌȡȩȖȡĮȝȝĮ İȞįȑȤİIJĮȚ ȞĮ ʌĮȡȠȣıȚȐıİȚ ȝİȡȚțȑȢ ijȠȡȑȢ įȣıȜİȚIJȠȣȡȖȓĮ ȜȩȖȦ ʌȡȠȕȜȒȝĮIJȠȢ
İʌȚțȠȚȞȦȞȓĮȢ ȝİIJĮȟȪ IJȠȣ ȣʌȠȜȠȖȚıIJȒ țĮȚ IJȘȢ ȠșȩȞȘȢ Ȓ ȜȩȖȦ IJȘȢ İțʌȠȝʌȒȢ ȘȜİțIJȡȠȝĮȖȞȘIJȚțȫȞ
țȣȝȐIJȦȞ Įʌȩ țȠȞIJȚȞȑȢ ȘȜİțIJȡȠȞȚțȑȢ ıȣıțİȣȑȢ.
ȉȡȩʌȠȢ ʌȡȠȕȠȜȒȢ IJȦȞ ȚįȚȠIJȒIJȦȞ ȠșȩȞȘȢ țĮIJȐ IJȘ ȤȡȒıȘ ʌȠȜȜĮʌȜȫȞ ȠșȠȞȫȞ
1
2
3
ǵIJĮȞ įİȞ ȑȤİȚ İʌȚȜİȖİȓ țĮȝȓĮ ȠșȩȞȘ: ȆȡȠȕȐȜȜİIJĮȚ Ș ʌȡȠİʌȚȜİȖȝȑȞȘ IJȚȝȒ.
ǵIJĮȞ ȑȤİȚ İʌȚȜİȖİȓ ȝȓĮ ȠșȩȞȘ: ȆȡȠȕȐȜȜȠȞIJĮȚ ȠȚ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȖȚĮ IJȘȞ İʌȚȜİȖȝȑȞȘ ȠșȩȞȘ.
ǵIJĮȞ ȑȤȠȣȞ İʌȚȜİȖİȓ įȪȠ ȠșȩȞİȢ (ʌ.Ȥ. ȝİ IJȘ ıİȚȡȐ ID 1 țĮȚ ID 3): ȅȚ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȖȚĮ IJȘȞ ȠșȩȞȘ ȝİ ID
1 ʌȡȠȕȐȜȜȠȞIJĮȚ ʌȡȚȞ Įʌȩ IJȚȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ ȖȚĮ IJȘȞ ȠșȩȞȘ ȝİ ID 3.
4
ǵIJĮȞ İȓȞĮȚ İʌȚȜİȖȝȑȞȠ IJȠ ʌȜĮȓıȚȠ İȜȑȖȤȠȣ All+Select țĮȚ İȓȞĮȚ İʌȚȜİȖȝȑȞİȢ ȩȜİȢ ȠȚ ȠșȩȞİȢ:
ȆȡȠȕȐȜȜȠȞIJĮȚ ȠȚ ʌȡȠİʌȚȜİȖȝȑȞİȢ ȡȣșȝȓıİȚȢ.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Eingang
Verfügbare Modi
•
PC / DVI / DisplayPort
•
AV
•
Komp.
•
HDMI
•
MagicInfo
•
TV
Hinweis
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA) .
Quellen
Dient zum Auswählen von PC, HDMI oder einer anderen an den LCD-Bildschirm angeschlossenen externen Signalquelle. Wählen Sie hiermit den gewünschten Bildschirm aus.
1.
PC
2.
DVI
3.
AV
4.
Komp.
5.
HDMI1 - Wird deaktiviert, wenn eine TV-Tunerbox installiert ist.
6.
HDMI2 - Wird deaktiviert, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
7.
DisplayPort
8.
MagicInfo - Aktiviert, wenn eine Netzwerkbox angeschlossen ist.
9.
TV - Aktiviert, wenn eine TV-Tunerbox angeschlossen ist.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Hinweis
Der [RGB/COMPONENT IN]-Anschluss ist geeignet für PC- und Komponentensignale.
Möglicherweise ist das Bild jedoch gestört, wenn das angeschlossene Eingangssignal nicht
mit dem gewählten Videosignal übereinstimmt.
PIP
Hinweis
Die Funktion PIP steht nicht zur Verfügung, wenn Videowand aktiviert (Ein) ist.
Wenn externe AV-Geräte, wie DVD-Player oder Videorecorder (VCR) an den LCD-Bildschirm
angeschlossen werden, können Sie mit Hilfe von PIP (Bild im Bild) Videos von der externen
Quelle in einem kleinen Fenster anzeigen, welches das herkömmliche PC-Videosignal überlagert. (Aus/Ein)
Hinweis
•
PIP wird deaktiviert, wenn der LCD-Bildschirm auf eine externe Quelle umgeschaltet wird.
•
Wenn Sie für Größe
viert.
,
,
wählen, werden Position und Transparenz nicht akti-
PIP
Hiermit können Sie das PIP-Fenster Ein/Aus schalten.
•
Aus
•
Ein
Quelle
Hiermit wählen Sie die Signalquelle für die PIP-Funktion aus.
Hinweis
•
PIP wird deaktiviert, wenn der Hauptbildschirm kein Signal empfängt.
Einstellen des LCD-Bildschirms
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA).
•
PC: DVI, AV, HDMI1, HDMI2, DisplayPort
•
DVI : PC
•
AV : PC
•
HDMI: PC
•
DisplayPort : PC
Größe
Mit dieser Option kann der Benutzer die Größe des PIP-Fensters verändern.
Position
Mit dieser Option kann der Benutzer die Position des PIP-Fensters verändern.
Transparenz
Mit dieser Option kann der Benutzer die Transparenz des PIP-Fensters verändern.
•
Hoch
•
Mittel
•
Gering
Einstellen des LCD-Bildschirms
•
Deckend
Name bearb.
Vergeben Sie an das an die Eingangsbuchsen angeschlossene Eingabegerät einen Namen,
um die Auswahl der Signalquelle zu vereinfachen.
VCR / DVD / Kabel-STB / HD-STB / Sat-STB / AV-Receiver / DVD-Receiver / Spiel /Camcorder / DVD-Kombi / DVD-HD-Rec / PC / DVI PC / DVI-Geräte
Hinweis
•
Die angezeigten Geräte können in Abhängigkeit vom externen Eingangsmodus variieren.
•
Beim Anschließen eines PCs über den HDMI-Anschluss stellen Sie Name bearb. auf
PC ein. In anderen Fällen legen Sie für Name bearb. den Wert AV fest. Da es sich aber
bei 640x480, 720p (1280x720) und 1080p (1920x1080) für AV und PC um einheitliche
Signale handelt, müssen Sie Name bearb. entsprechend dem Eingangssignal festlegen.
•
Wenn ein PC angeschlossen ist, stellen Sie bei Name bearb. DVI PC ein, damit Sie Bild
und Ton vom angeschlossenen PC empfangen können.
•
Wenn ein AV-Gerät angeschlossen ist stellen Sie bei Name bearb. DVI-Geräte ein, damit
Sie Bild und Ton vom angeschlossenen AV-Gerät empfangen können.
Einstell. für autom. Quelle
Wenn Sie die Anzeige bei aktiviertem (Ein) Autom. Quelle anschalten, durchsucht sie automatisch die verschiedenen Videosignalquellen für das aktive Videosignal, sofern die zuletzt
verwendete Videosignalquelle nicht aktiv ist.
Hinweis
•
Wenn ein Fernsehgerät als Signalquelle aktiv ist (TV-Tuner an die Anzeige angeschlossen), wird die Suchfunktion von Autom. Quelle deaktiviert. Die Anzeige bleibt auf das
Fernsehsignal eingestellt.
•
Auswahl von Autom. Quelle und PIP-Funktion: Wenn Autom. Quelle aktiviert (Ein) ist,
steht die PIP-Funktion nicht zur Verfügung. Autom. Quelle muss deaktiviert (Aus) werden,
damit die PIP-Funktion genutzt werden kann.
•
Wenn Autom. Quelle aktiviert (Ein) und/or Wiederher. Primärquelle aktiviert (Ein) ist, wird
der Energiesparmodus der Anzeige deaktiviert.
•
Wenn Wiederher. Primärquelle aktiviert (Ein) ist, sind nur Primärquelle und Sekundärquelle verfügbar. Da sie austauschbar sind, können Sie diese beiden Quellen nach
Belieben einstellen.
Unter PIP > Quelle finden Sie die kompatiblen Signale für jede primäre Eingangsquelle.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Autom. Quelle
Wenn Autom. Quelle aktiviert (Ein) ist, wird die Videoquelle der Anzeige automatisch nach
einem aktiven Videosignal durchsucht.
Die ausgewählte Primärquelle wird aktiviert, wenn die aktuelle Eingangsquelle nicht erkannt
wird. Die ausgewählte Sekundärquelle wird aktiviert, wenn an der primären Signalquelle kein
Signal ansteht. Wenn die primäre oder die sekundäre Quelle nicht erkannt werden, wiederholt
die Anzeige die Suche. Wenn kein aktives Vidosignal geefunden wird, wird die Meldung „Kein
Eingangssignal“ angezeigt.
Wenn für die Primärquelle jedoch Alle ausgewählt ist, durchsucht das System zweimal hintereinander die Videosignaleingänge nach einer aktiven Videoquelle und wechselt wieder zur
ersten Signalquelle, wenn kein Videosignal gefunden wird.
1.
Aus
2.
Ein
Wiederher. Primärquelle
Wenn Wiederher. Primärquelle aktiviert (Ein) ist, werden nur Primärquelle und Sekundärquelle nach einer aktiven Videosignalquelle durchsucht.
Die Primärquelle wird gewählt, wenn eine aktive Videosignalquelle gefunden wird. Wenn kein
Videosignal gefunden wird, wird die Sekundärquelle ausgewählt. Wenn auch bei Sekundärquelle kein Videosignal gefunden wird, wird die Meldung „Kein Eingangssignal“ angezeigt.
1.
Aus
2.
Ein
Primärquelle
Einstellen des LCD-Bildschirms
Legen Sie die Primärquelle als automatische Eingangsquelle fest.
Sekundärquelle
Legen Sie die Sekundärquelle als automatische Eingangsquelle fest.
Bild [Modus PC / DVI / DisplayPort / MagicInfo]
•
Wenn ein PC angeschlossen ist, stellen Sie bei Name bearb. DVI PC ein, damit Sie Videound Audioinhalte vom angeschlossenen PC empfangen können.
•
Wenn ein AV-Gerät angeschlossen ist, stellen Sie bei Name bearb. DVI-Geräte ein, damit
Sie Video- und Audioinhalte vom angeschlossenen AV-Gerät empfangen können.
Verfügbare Modi
•
PC / DVI / DisplayPort
•
AV
•
Komp.
•
HDMI
•
MagicInfo
•
TV
Hinweis
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA).
Modus
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
Einstellen des LCD-Bildschirms
1.
Information
Empfohlen für den Austausch genauer Informationen (z. B. öffentliche Informationen).
2.
Werbung
Empfohlen für die Anzeige von Werbung (z. B. Videowerbung sowie Werbung im Innenund Außenbereich).
3.
Benutzerd.
Benutzerd.
Sie können die Bildschirmmenüs nutzen, um den Kontrast und die Helligkeit nach Ihren persönlichen Vorlieben zu ändern.
Hinweis
•
Wenn Sie das Bild mit der Funktion Benutzerd. einstellen, wechselt MagicBright in den
Modus Benutzerd..
•
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
1.
Kontrast
Kontrast einstellen.
2.
Helligkeit
Helligkeit einstellen.
3.
Schärfe
Hiermit stellen Sie die Schärfe ein.
4.
Gamma
Einstellen der Helligkeit im mittleren Bereich (Gamma) des Bilds.
•
Natürlich
•
Modus 1 - Einstellen eines helleren Bildes als Natürlich.
•
Modus 2 - Einstellen eines dunkleren Bildes als Modus1.
Einstellen des LCD-Bildschirms
•
Modus 3 - Erhöhen des Kontrasts zwischen hellen und dunklen Farben.
Farbtemp.
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
Sie können die Farbtemperatur ändern.
1.
Aus
2.
Kalt
3.
Normal
4.
Warm
5.
Benutzerd.
Hinweis
•
Wenn Sie Farbtemp. auf Kalt, Normal, Warm oder Benutzerd. einstellen, wird die Funktion
Color Temp. deaktiviert.
•
Wenn Sie Farbtemp. auf Aus einstellen, wird die Funktion Farbanpassung deaktiviert.
•
Wenn Sie das Bild mit der Funktion Farbtemp. einstellen, wechselt Modus in den Modus
Benutzerd..
Farbanpassung
Stellt die Balance der Rot‑, Grün‑, Blau‑Signale ein.
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
1.
Rot
2.
Grün
3.
Blau
Einstellen des LCD-Bildschirms
Color Temp.
Die Color Temp. ist ein Maß für die Wärme der Bildfarben.
Hinweis
Diese Funktion wird aktiviert, wenn Modus auf Benutzerd. eingestellt ist und Optimalkontrast sowie Farbtemp. deaktiviert (Aus) sind.
Bildjustierung
Mit Bildjustierung können Sie die Feinabstimmung vornehmen und das Bild optimieren, indem Sie das Rauschen entfernen, durch das ein instabiles, flackerndes Bild entsteht. Wenn
Sie über die Feineinstellung allein keine zufrieden stellenden Bilder erreichen, führen Sie
zunächst eine Grobeinstellung und anschließend erst die Feineinstellung durch.
Hinweis
Nur im PC-Modus verfügbar.
Grob
Entfernt Rauschen, z. B. vertikale Streifen. Bei der Grobeinstellung kann es passieren, dass
der Anzeigebereich des Bildschirms verschoben wird. Mithilfe des Menüs für die Horizontalsteuerung können Sie den Anzeigebereich zentrieren.
Fein
Entfernt Rauschen, z. B. horizontale Streifen. Wenn sich das Bildrauschen auch durch Feineinstellung nicht beheben lässt, wiederholen Sie den Vorgang, nachdem Sie die Frequenz
(Taktrate) eingestellt haben.
Position
Mit dieser Option stellen Sie die horizontale und vertikale Bildschirmposition ein.
Auto Einstellung
Die Werte für Fein, Grob und Position werden automatisch eingestellt. Wenn Sie die Auflösung über die Systemsteuerung ändern, wird die Funktion automatisch ausgeführt.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Hinweis
Nur im PC-Modus verfügbar.
Signalabgleich
Wird zum Ausgleichen eines schwachen RGB-Signals aufgrund großer Signalkabelstrecken
verwendet.
Hinweis
•
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
•
Nur im PC-Modus verfügbar.
Signalabgleich
Sie können die Signalbalance aktivieren (Ein) oder deaktivieren (Aus).
Signalsteuerung
Hinweis
Verfügbar, wenn Signalabgleich aktiviert (Ein) ist.
1.
R-Gain
2.
G-Gain
3.
B-Gain
4.
R-Offset
5.
G-Offset
6.
B-Offset
Einstellen des LCD-Bildschirms
Größe
Ermöglicht die Auswahl einer anderen Format.
1.
16:9
2.
4:3
PIP-Bild
Sie können die Einstellungen für das PIP-Fenster anpassen.
Hinweis
•
1.
Verfügbare Modi: PIP Ein
Kontrast
Stellt den Kontrast des PIP-Fensters auf dem Bildschirm ein.
2.
Helligkeit
Stellt die Helligkeit des PIP-Fensters auf dem Bildschirm ein.
3.
Schärfe
Einstellen der Schärfe des PIP-Fensters auf dem Bildschirm.
4.
Farbe
Damit stellen Sie die Farbe im Bild-im-Bild-Fenster ein.
Hinweis
Nur aktiviert, wenn die PIP-Signalquelle AV, HDMI, Komp.. ist.
5.
Farbton
Einstellen des LCD-Bildschirms
Lässt die PIP-Anzeige natürlicher erscheinen.
Hinweis
Der Schieberegler für den Farbton wird nur angezeigt, wenn die Signalquelle PIP auf
HDMI oder AV eingestellt ist.
Optimalkontrast
Mit der Funktion Optimalkontrast wird das eingehende Bildsignal ausgewertet und so eingestellt, dass ein optimaler Kontrast erzielt wird.
1.
Aus
2.
Ein
Hinweis
Diese Funktion wird deaktiviert, wenn die Funktionen PIP oder Energiesparmod. aktiviert
(Ein) werden.
Lampensteuerung
Dient zum Einstellen der Hintergrundbeleuchtung, um den Energieverbrauch zu reduzieren.
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
Helligkeitssensor
Der Helligkeitssensor misst die Umgebungshelligkeit, damit die Bildhelligkeit automatisch
angepasst werden kann.
1.
Aus
2.
Ein
Einstellen des LCD-Bildschirms
Bild zurücksetzen
Zurücksetzen der Bildschirmeinstellungen.
Bild [Modus AV / HDMI / TV /Komp.]
Verfügbare Modi
•
PC / DVI / DisplayPort
•
AV
•
Komp.
•
HDMI
•
MagicInfo
•
TV
Hinweis
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA) .
Modus
Der LCD-Bildschirm verfügt über vier automatische Bildeinstellungen ("Dynamisch", "Standard", "Film" und "Benutzerd."), die werksseitig eingestellt werden.
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
1.
Dynamisch
2.
Standard
3.
Film
4.
Benutzerd.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Benutzerd.
Sie können die Bildschirmmenüs nutzen, um den Kontrast und die Helligkeit nach Ihren persönlichen Vorlieben zu ändern.
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
Kontrast
Kontrast einstellen.
Helligkeit
Helligkeit einstellen.
Schärfe
Einstellen der Bildschärfe
Farbe
Hiermit stellen Sie die Bildschärfe ein.
Farbton
Lässt die Anzeige natürlicher erscheinen.
Hinweis
Der Schieberegler für den Farbton wird nur angezeigt, wenn die Signalquelle auf HDMI,
Komp. oder AV eingestellt ist.
Farbtemp.
Sie können die Farbtemperatur ändern. Auch die einzelnen Farbkomponenten können vom
Benutzer angepasst werden.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
1.
Aus
2.
Kalt2
3.
Kalt1
4.
Normal
5.
Warm1
6.
Warm2
Hinweis
•
Wenn Sie Farbtemp. auf Kalt2, Kalt1, Normal, Warm1 oder Warm2 einstellen, wird die
Funktion Color Temp. deaktiviert.
•
Wenn Sie das Bild mit der Funktion Farbtemp. einstellen, wechselt Modus in den Modus
Benutzerd..
Color Temp.
Die Color Temp. ist ein Maß für die Wärme der Bildfarben.
Hinweis
Diese Funktion wird aktiviert, wenn Modus auf Benutzerd. eingestellt ist und Optimalkontrast sowie Farbtemp. deaktiviert (Aus) sind.
Format
Ermöglicht die Auswahl einer anderen Format.
PC -Modus (PC, HDMI [PC-Takt]): 16:9 - 4:3
Video-Modus (HDMI [Video-Takt], AV oder Komp.): 16:9 - Zoom1 - Zoom2 - 4:3 - Bildanpassung - Benutzerd.
1.
16:9 - Stellt das Bildformat auf den Breitbildmodus 16:9 ein.
2.
Zoom 1 - Das angezeigte Bild wird vergrößert.
3.
Zoom 2- Mit dieser Option vergrößern Sie das Bild stärker als mit Zoom 1.
Einstellen des LCD-Bildschirms
4.
4:3 - Stellt das Bildformat auf den Normal-Modus 4:3 ein.
5.
Bildanpassung - Die empfangenen Szenen werden angezeigt, wie sie sind, also vollständig und ohne Beschneidung, sofern HDMI-Signale mit 720p, 1080i, 1080p eingehen.
6.
Benutzerd. - Anpassen der Auflösung an die Wünsche des Benutzers.
Hinweis
•
Manche externe Geräte versorgen die Anzeige möglicherweise mit nicht spezifizierten
Signalen, bei denen die Bilder abgeschnitten werden, obwohl die Funktion Bildanpassung aktiviert ist.
•
Bildanpassung ist nur bei 1080i/p im Komp.-Modus und bei 1080i/p oder 720p im HDMIModus aktiviert.
•
Zoom 1 und Zoom 2 sind für HD-Signale (1080i/p, 720p oder 768p) deaktiviert.
•
Die Funktionen Position und Reset stehen nur im Modus Zoom 1 oder Zoom 2 zur Verfügung.
Digitale RM (Digitale Rauschminderung)
Hiermit können Sie die digitale Rauschminderung auf Aus oder Ein schalten. Die digitale
Rauschminderung sorgt für ein klareres und gestochen scharfes Bild.
1.
Aus
2.
Ein
Hinweis
Die Funktion Digitale RM ist nicht bei allen Auflösungen verfügbar.
HDMI-Schwarzwert
Wenn Sie eine DVD oder Set-Top-Box über HDMI an Ihr Fernsehgerät anschließen, kann es
zu einer Verschlechterung der Bildqualität kommen. Dies drückt sich, je nach angeschlossenem externen Gerät, in einer Zunahme des Schwarzwerts, geringem Kontrast und Farbfehlern usw. aus. Stellen Sie in diesem Fall die Bildqualität des Fernsehgeräts ein, indem Sie
den HDMI-Schwarzwert konfigurieren.
Einstellen des LCD-Bildschirms
1.
Normal
2.
Gering
Hinweis
Bei Pixeltakten, die im HDMI-Modus sowohl für den PC als auch für das Digitalfernsehen
verwendet werden können, wird HDMI-Schwarzwert aktiviert.
Filmmodus
Mit dem Filmmodus kalibrieren Sie unnatürlich aussehende Bilder, wie sie in einem Film (mit
24 Bildern pro Sekunde) vorkommen können.
Bewegliche Untertitel werden in diesem Modus möglicherweise verzerrt angezeigt.
(Im HDMI-Modus steht diese Funktion zur Verfügung, wenn das Eingangssignal mit Teilbildern arbeitet. Bei Progressive Scan-Signalen ist es nicht verfügbar.
1.
Aus
2.
Ein
PIP-Bild
Anpassen der Einstellungen für das PIP -Fenster.
Hinweis
Verfügbare Modi: PIP Ein
1.
Kontrast
Stellt den Kontrast des PIP-Fensters auf dem Bildschirm ein.
2.
Helligkeit
Stellt die Helligkeit des PIP-Fensters auf dem Bildschirm ein.
3.
Schärfe
Einstellen der Schärfe des PIP-Fensters auf dem Bildschirm.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Optimalkontrast
Mit der Funktion Optimalkontrast wird das eingehende Bildsignal ausgewertet und so eingestellt, dass ein optimaler Kontrast erzielt wird.
1.
Aus
2.
Ein
Hinweis
Diese Funktion wird deaktiviert, wenn die Funktionen PIP oder Energiesparmod. aktiviert
(Ein) werden.
Lampensteuerung
Dient zum Einstellen der Hintergrundbeleuchtung, um den Energieverbrauch zu reduzieren.
Hinweis
Nicht verfügbar, wenn Optimalkontrast aktiviert (Ein) ist.
Helligkeitssensor
Der Helligkeitssensor misst die Umgebungshelligkeit, damit die Bildhelligkeit automatisch
angepasst werden kann.
1.
Aus
2.
Ein
Bild zurücksetzen
Zurücksetzen der Bildschirmeinstellungen.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Ton
Verfügbare Modi
•
PC / DVI / DisplayPort
•
AV
•
Komp.
•
HDMI
•
MagicInfo
•
TV
Hinweis
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA) .
Modus
Der LCD-Bildschirm verfügt über einen integrierten HiFi-Stereoverstärker.
1.
Standard
Wählen Sie Standard, um die werkseitigen Standardeinstellungen zu übernehmen.
2.
Musik
Wählen Sie Musik, wenn Sie sich Musikvideos oder Konzerte ansehen möchten.
3.
Film
Wählen Sie Film, wenn Sie einen Film ansehen möchten.
4.
Sprache
Wählen Sie Sprache, wenn Sie Programme mit überwiegend gesprochenem Inhalt (z.
B. Nachrichten) ansehen möchten.
5.
Benutzerd.
Wählen Sie Benutzerd., wenn Sie die Einstellungen nach Wunsch anpassen möchten.
Benutzerd.
Sie können den Ton Ihrem persönlichen Geschmack anpassen.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Hinweis
•
Der Ton ist auch dann noch hörbar, wenn er auf 0 eingestellt ist.
•
Wenn Sie den Ton mit der Funktion Benutzerd. einstellen, wechselt der Modus zu Benutzerd..
Tiefen
Die tiefen Tonfrequenzen werden lauter wiedergegeben.
Höhen
Die hohen Tonfrequenzen werden lauter wiedergegeben.
Balance
Steuert die Balance zwischen dem linken und dem rechten Lautsprecher.
Auto. Lautst.
Diese Funktion verringert die Lautstärkeunterschiede zwischen den einzelnen Sendern.
1.
Aus
2.
Ein
SRS TS XT
SRS TS XT ist ein patentiertes SRS-Verfahren für die Wiedergabe von 5.1-Mehrkanalton
über zwei Lautsprecher. Mit TruSurround XT kommen Sie in den Genuss überzeugender
Virtual-Surround-Effekte über alle Stereo-Systeme mit zwei Lautsprechern, einschließlich
interner Fernsehlautsprecher. Es ist vollständig kompatibel mit allen Mehrkanalformaten.
Einstellen des LCD-Bildschirms
1.
Aus
2.
Ein
Ton wählen
Aktivieren des Tons für die Haupt- oder Nebenanzeige im PIP-Modus.
Hinweis
Verfügbar, wenn PIP aktiviert (Ein) ist.
1.
Hauptsender
2.
PIP-sender
Lautsprecher auswählen
Wenn Sie das Gerät verwenden, während es an ein Heimkinosystem angeschlossen ist,
schalten Sie die eingebauten Lautsprecher aus, damit Sie nur den Ton der (externen) Lautsprecher des Heinkinosystems hören.
1.
Intern
Die Tonausgabe erfolgt sowohl über den Intern Lautsprecher als auch über die Extern
Lautsprecher, aber die Lautstärke kann nur für den Intern Lautsprecher reguliert werden.
2.
Extern
Wenn die Tonausgabe über die Extern Lautsprecher erfolgt, ist die Lautstärkeregelung
nur für die Extern Lautsprecher möglich.
Ton zurücksetzen
Zurücksetzen der Toneinstellungen.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Einstellungen
Verfügbare Modi
•
PC / DVI / DisplayPort
•
AV
•
Komp.
•
HDMI
•
MagicInfo
•
TV
Hinweis
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA) .
Sprache
Sie können eine von 13 Sprachen auswählen.
Hinweis
Die ausgewählte Sprache wirkt sich nur auf die Sprache der Bildschirmanzeige aus. Sie hat
keinerlei Auswirkungen auf Software, die auf dem Computer ausgeführt wird.
Zeit
Auswählen einer der vier Einstellungen Uhr stell., Sleep-Timer, Timer1/Timer2/Timer3 und
Feiertagsverwaltung.
Uhr stell.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Einstellen der aktuellen Uhrzeit.
Sleep-Timer
Hiermit wird der LCD-Monitor zu einer bestimmten Zeit automatisch ausgeschaltet.
1.
Aus
2.
30
3.
60
4.
90
5.
120
6.
150
7.
180
Timer1 / Timer2 / Timer3
Sie können den LCD-Bildschirm so einstellen, dass er sich zu einer bestimmten Zeit automatisch aus- oder einschaltet.
Hinweis
•
Nur aktiviert, wenn die Uhr mit dem Menü Uhr stell. eingestellt wird.
•
Wenn Manuell gewählt ist, können Sie einen Wochentag einstellen.
•
Feiertag: Wenn Sie Anwenden wählen, steht der Timer an Feiertagen nicht zu Verfügung,
und wenn Sie Nicht anw.wählen, ist er an Feiertagen verfügbar.
Feiertagsverwaltung
•
Hinzufügen
Einstellen des LCD-Bildschirms
Sie können Feiertage registrieren.
•
Mark. El. lö.
Sie können gewählte Feiertage löschen.
Hinweis
•
•
Nur aktiviert, wenn registrierte Feiertage gewählt wurden.
•
Es können mehrere Feiertage gewählt und gelöscht werden.
Alle löschen
Sie können alle registrierten Feiertage löschen.
Menütransparenz
Ändern Sie die Hintergrundtransparenz der Bildschirmanzeige.
Einstellen des LCD-Bildschirms
1.
Hoch
2.
Mittel
3.
Gering
4.
Deckend
Tastensperre
PIN ändern
Sie können das Kennwort ändern.
Das voreingestellte Kennwort für den LCD-Bildschirm lautet "0000".
Hinweis
Wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben, drücken, Sie die Tasten INFO + EXIT + MUTE auf
der Fernbedienung, um das Kennwort wieder auf „0000“ zurückzusetzen.
Sperren
Mit dieser Funktion wird das Bildschirmmenü gesperrt, um Änderungen an den aktuellen
Einstellungen zu verhindern und den aktuellen Zustand zu bewahren.
Energiesparmod.
Diese Funktion reguliert den Stromverbrauch des Geräts so, dass Energie gespart wird.
1.
Aus
2.
Ein
Einstellen des LCD-Bildschirms
Videowand
Bei einer Videowand sind mehrere Videobildschirme so zusammengeschaltet, dass jeder
einzelne Bildschirm ein Segment eines Gesamtbildes anzeigt bzw. das gleiche Bild auf jedem
Bildschirm angezeigt wird.
Wenn die Option Videowand aktiviert ist, können Sie die Bildschirmeinstellungen für die
Videowand anpassen.
Hinweis
•
Wenn die Videowand ausgeführt wird, sind die Funktionen für Format nicht verfügbar.
•
Deaktiviert, wenn PIP aktiviert (Ein) ist.
•
Um eine Verschlechterung des Bilds zu verhindern, wenn Horizontal oder Vertical mehr
als vier Anzeigen angeschlossen sind, empfehlen wir eine Auflösung von XGA 1024 x
768 oder höher.
Videowand
Aktiviert oder deaktiviert die Videowandfunktion des ausgewählten Bildschirms.
•
Aus
•
Ein
Format
Das Format kann ausgewählt werden, um ein segmentiertes Bild anzuzeigen.
•
Vollbild
Diese Option ergibt ein Vollbild ohne Ränder.
•
Natürlich
Mit dieser Option erfolgt eine natürliche Bildwiedergabe im ursprünglichen Seitenverhältnis.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Horizontal
Hiermit wird festgelegt, in wie viele Bereiche der Bildschirm horizontal unterteilt werden soll.
Es gibt fünfzehn Einstellmöglichkeiten: 1~15.
Hinweis
Wenn Vertikal auf 15 eingestellt ist, ist 6 die Höchstzahl in Horizontaler Richtung.
Vertikal
Hiermit wird festgelegt, in wie viele Bereiche der Bildschirm vertikal unterteilt werden soll.
Es gibt fünfzehn Einstellmöglichkeiten: 1~15.
Hinweis
Wenn Horizontal auf 15 eingestellt ist, ist 6 die Höchstzahl in Vertikaler Richtung.
Bildschirmposition
Das Bild kann in mehrere Bilder unterteilt werden. Sie können zum Segmentieren mehrere
Bildschirme mit unterschiedlicher Anordnung auswählen.
•
Wählen Sie unter Bildschirmposition einen Modus.
•
Wählen Sie ein Display aus der Display-Auswahl.
•
Die Auswahl erfolgt durch Eingeben einer Zahl im ausgewählten Modus.
•
Der Bildschirm kann in maximal 100 Teilbildschirme unterteilt werden.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Hinweis
Um eine Verschlechterung des Bilds zu verhindern, wenn mehr als vier Anzeigen angeschlossen sind, empfehlen wir eine Auflösung von XGA (1024 x 768) oder höher.
Sicherheitsbild
Mit dem Sicherheitsbild können Sie Nachbilder vermeiden, die ansonsten bei längerer Anzeige von Standbildern auf dem Bildschirm auftreten können.
Hinweis
Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn der LCD-Bildschirm ausgeschaltet ist.
Pixel-Shift
Pixel-Shift
Um Nachbilder auf dem Bildschirm zu verhindern, können Sie mit dieser Funktion dafür sorgen, dass die Pixel auf dem LCD-Bildschirm horizontal oder vertikal verschoben werden.
•
Aus
•
Ein
Horizontal
Hiermit wird festgelegt, um wie viele Pixel der Bildschirm horizontal verschoben werden soll.
Es gibt fünf Einstellmöglichkeiten: 0, 1, 2, 3, und 4.
Vertikal
Einstellen des LCD-Bildschirms
Hiermit wird festgelegt, um wie viele Pixel der Bildschirm vertikal verschoben werden soll.
Es gibt fünf Einstellmöglichkeiten: 0, 1, 2, 3, und 4.
Zeit
Stellen Sie den Zeitabstand für die horizontale bzw. vertikale Bewegung ein.
Timer
Timer
Sie können den Timer für den Bildschirm-Einbrennschutz einstellen.
Wenn Sie den Vorgang zum Entfernen von Nachbildern starten, wird der Vorgang für den
eingestellten Zeitraum ausgeführt und dann automatisch beendet.
•
Aus
•
Ein
Modus
Sie können den Typ des Sicherheitsbild ändern.
•
Balken
•
Löschen
•
Pixel
Einstellen des LCD-Bildschirms
Periode
Mit dieser Funktion können Sie die Ausführungsdauer jedes im Timer eingestellten Modus
festlegen.
Zeit
Bestimmen Sie einen Ausführungszeitpunkt innerhalb des eingestellten Zeitabstands.
Balken
Diese Funktion verhindert Nachbilder auf dem Bildschirm, indem sie lange vertikale Linien in
Schwarz und Weiß auf dem Bildschirm verschiebt.
Löschen
Diese Funktion verhindert Nachbilder auf dem Bildschirm, indem sie ein rechteckiges Muster
auf dem Bildschirm verschiebt.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Pixel
Diese Funktion verhindert Nachbilder, indem viele Bildschirmpixel verschoben werden.
Seitenbalken
Wählen Sie die Helligkeit des Grautons für den Bildschirmhintergrund.
•
Aus
•
Hell
•
Dunkel
Auflösung wählen
Wenn das Bild bei einer Einstellung der Grafikkartenauflösung auf 1024 x 768 bei 60 Hz,
1280 x 768 bei 60 Hz, 1360 x 768 bei 60 Hz oder 1366 x 768 bei 60 Hz nicht ordnungsgemäß
angezeigt wird, können Sie mit dieser Funktion (Resolution Select) dafür sorgen, dass das
Bild in der angegebenen Auflösung angezeigt wird.
Hinweis
Nur im PC-Modus verfügbar.
1.
Aus
2.
1024 X 768
3.
1280 X 768
4.
1360 X 768
Einstellen des LCD-Bildschirms
5.
1366 X 768
Hinweis
Eine Menüauswahl ist nur zulässig, wenn als Grafikauflösung 1024 x 768 bei 60 Hz,
1280 x 768 bei 60 Hz, 1360 x 768 bei 60 Hz oder 1366 x 768 bei 60 Hz eingestellt ist.
Anschaltkorrektur
Hiermit stellen Sie die Einschaltzeit für den Bildschirm ein.
Achtung: Stellen Sie eine längere Einschaltzeit ein, um Überspannungen zu vermeiden.
Menüdrehung
Bildschirmmenü drehen
1.
Querformat
2.
Hochformat
Erweiterte Einstellungen
Ausführliche Konfiguration der Einstellungen.
Lüfter & Temperatur
(nur beim Netzwerkmodell)
Schützt das Gerät durch Messen der Innentemperatur und der Lüfterdrehzahl.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Lüftersteuerung
Einstellen von „Auto“ oder „Manuell“ für die Einstellung der Lüfterdrehzahl.
•
Auto
•
Manuell
Lüftergeschw.-Einst.
Einstellen der Lüfterdrehzahl im Bereich von 0 bis 100.
Hinweis
Verfügbar, wenn Lüftersteuerung aktiviert (Manuell) ist.
Temperatursteuerung
Erkennt die Innentemperatur des Geräts und gibt die gewünschte Temperatur an.
Das Gerät wird standardmäßig auf 77˚ C eingestellt.
Hinweis
•
Das Bild wird abgedunkelt, wenn die Temperatur die angegebene Temperatur übersteigt,
und bei einem weiterem Anstieg der Temperatur wird das Gerät automatisch abgeschaltet, um ein Überhitzen zu verhindern.
•
Am besten wird das Gerät bei Temperaturen zwischen 75 und 80˚ C (ausgehend von
einer Umgebungstemperatur von 40˚ C) eingesetzt.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Details zu den Betriebsbedingungen entnehmen Sie bitte dem Abschnitt „Technische
Daten“ dieses Handbuchs.
Hinweis
•
Es ist am sinnvollsten, die Lüftersteuerung auf Auto einzustellen, wenn Sie die Einstellung
für die Temperatursteuerung ändern.
Aktuelle Temperatur
Anzeigen der aktuellen Temperatur des Geräts.
Auto-Strom
Aktivieren oder deaktivieren von Auto-Strom für das Gerät.
•
Aus
•
Ein
Hinweis
Wenn Auto-Strom aktiviert (Ein) ist, wird das Gerät automatisch angeschaltet, sobald Sie es
mit dem Stromnetz verbinden.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Tastensperre
Sperren bzw. Freigeben der Monitor-Bedientasten am Gerät.
•
Aus
•
Ein
Benutzer-Auto-Farben
1.
Auto-Farben
Hiermit stellen Sie die Farben ein.
2.
Reset
Zurücksetzen der Farbeinstellungen.
Hinweis
Nur im PC-Modus aktiviert.
Standby-Steuerung
Einstellen des Standbymodus, der ausgelöst wird, wenn kein Eingangssignal festgestellt
wird.
•
Aus
Die Meldung Kein Signal wird angezeigt, wenn kein Eingangssignal erkannt wird.
Einstellen des LCD-Bildschirms
•
Ein
Der Stromsparmodus wird ausgelöst, wenn kein Eingangssignal festgestellt wird.
•
Auto
Kein Eingangssignal erkannt:
- Der Stromsparmodus wird ausgelöst, wenn ein externes Gerät angeschlossen ist.
- Die Meldung Kein Signal wird angezeigt, wenn kein externes Gerät angeschlossen ist.
Hinweis
•
Aktiviert nur im Modus PC, DVI, HDMI oder DP(DisplayPort).
•
Auto wird im HDMI-Modus deaktiviert.
Lampenzeitplan
Einstellen der Helligkeit zu einer bestimmten Zeit auf einen benutzerdefinierten Wert.
OSD-Anzeige
Anzeigen oder Ausblenden einer Menüoption auf dem Bildschirm.
OSD von Quelle
•
Aus
•
Ein
OSD bei ungeeign. Modus
Einstellen des LCD-Bildschirms
•
Aus
•
Ein
OSD bei fehl. Signal
•
Aus
•
Ein
MDC-OSD
•
Aus
•
Ein
Software-Update
Durchführen einer Softwareaktualisierung.
1.
Stellen Sie die Verbindung zwischen dem Gerät und einem Computer über ein digitales
Signal wie DVI oder HDMI her. Klicken Sie auf die von der Software generierte BMPBilddatei. Das nachfolgende Bild erscheint auf dem Bildschirm des Geräts.
2.
Während das von der Software generierte BMP-Bild auf dem Bildschirm angezeigt wird,
wählen Sie Software-Update.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Hinweis
Wenn es mehrere BMP-Bilder gibt, werden diese als Diashow auf dem Bildschirm angezeigt.
•
Der empfohlene zeitliche Anzeigeabstand zwischen zwei BMP-Bildern der Diashow
beträgt eine Sekunde. Die Wahrscheinlichkeit für das Generieren eines Bilds nimmt
bei anderen Anzeigeabständen ab.
•
Das BMP-Bild kann möglicherweise nicht generiert werden, wenn es durch ein anderes Bild (zum Beispiel den Mauszeiger) verdeckt wird.
3.
Wenn ein neuere Version als die jeweils verwendete Softwareversion festgestellt wird,
werden Sie gefragt, ob die Software aktualisiert werden soll. Wenn Sie <Ja> wählen,
wird das Upgrade durchgeführt.
4.
Wenn das Softwareupgrade beendet ist, wird das Gerät automatisch aus- und wieder
eingeschaltet.
Hinweis
•
Dies ist nur bei einem digitalen Signal wie im DVI-, HDMI1- oder HDMI2-Modus möglich.
(Die Auflösung des Eingangssignals muss identisch mit der Auflösung des Bildschirms
sein.)
•
In den Modi HDMI1 und HDMI2 werden PC- und TV-Taktung nur unterstützt, wenn Name
bearb. auf PC oder DVI PC eingestellt ist.
•
Diese Funktion wird nur dann unterstützt, wenn Format auf 16:9 eingestellt ist.
Einstellung zurücks.
Zurücksetzen aller Werte einer Einstellung.
Alle zurücksetzen
Zurücksetzen aller Einstellungen der Anzeige.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Multi Control
Verfügbare Modi
•
PC / DVI / DisplayPort
•
AV
•
Komp.
•
HDMI
•
MagicInfo
•
TV
Hinweis
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA).
Multi Control
Weist dem Einstellungssatz eine ID zu.
•
ID einstellen
Hiermit können Sie den verschiedenen Geräten eine ID zuweisen.
•
ID eingeben
Dient zum Auswählen der Senderfunktionen für die einzelnen Geräte. Es wird nur das
Gerät aktiviert, dessen ID zu den Sendereinstellungen passt.
•
MDC-Verbindung
Auswählen eines Anschlusses für den Empfang der MDC-Eingänge.
•
•
RS232C MDC : Kommunikation mit dem MDC über ein RS232C MDC-Kabel.
•
RJ45 MDC : Kommunikation mit dem MDC über ein RJ45 MDC-Kabel.
Netzwerkeinstellungen
•
IP-Einstellungen : Manuell, Auto
•
IP-Adresse : Geben Sie die IP-Adresse von Hand ein, wenn IP-Einstellungen auf
Manuell eingestellt ist.
Einstellen des LCD-Bildschirms
•
Subnet-Maske : Geben Sie die Subnet-Maske von Hand ein, wenn IP-Einstellungen
auf Manuell eingestellt ist.
•
Gateway : Geben Sie den Gateway von Hand ein, wenn IP-Einstellungen auf Manuell eingestellt ist.
MagicInfo
Verfügbare Modi
•
PC / DVI / DisplayPort
•
AV
•
Komp.
•
HDMI
•
MagicInfo
•
TV
Hinweis
•
MagicInfo kann nur dann aktiviert werden, wenn eine Netzwerkbox installiert ist.
•
Sie müssen einen TV-Tuner (gesondert erhältlich) anschließen, um das Fernsehgerät zu
verwenden(Nur USA).
Hinweis
•
Die Fernbedienung kann verwendet werden um MagicInfo auszuwählen. Es wird jedoch
empfohlen, eine separate USB-Tastatur zu verwenden, wenn Sie MagicInfo in vollem
Umfang nutzen möchten.
•
Bei Einsatz von MagicInfo im Gerätemodus kann ein Fehler auftreten, wenn Sie externe
Geräte beim Starten verschieben. Richten Sie Peripheriegeräte nur dann, wenn der LCDBildschirm eingeschaltet ist.
•
Ziehen Sie nicht das LAN-Kabel ab, das für das Netzwerk (z.B. Videoanzeige) verwendet
wird. Anderenfalls wird das Programm (MagicInfo) möglicherweise beendet. Wenn Sie
das Kabel abgezogen haben, starten Sie das System neu.
•
Ziehen Sie nicht das LAN-Kabel ab, das von einem USB-Gerät (z. B. Videoanzeige) verwendet wird. Anderenfalls wird das Programm (MagicInfo) möglicherweise beendet.
•
Drücken Sie in MagicInfo die Taste SOURCE, um auf andere Signalquellen zuzugreifen.
•
Das voreingestellte Kennwort für den LCD-Bildschirm lautet "000000".
•
Die Anschaltfunktion des Serverprogramms funktioniert nur dann, wenn der LCD-Bildschirm vollständig ausgeschaltet ist.
Verwenden Sie die Anschaltfunktion auf keinen Fall, wenn der LCD-Bildschirm gerade
ausgeschaltet wird. Dies kann Systemfehler beim LCD-Bildschirm verursachen.
•
Verwendung von MagicInfo mit dem Programm MagicInfo Server: Ausführen des Netzwerkmodus.
Einstellen des LCD-Bildschirms
•
Bei Verwendung von MagicInfo mit einem direkt an den LCD-Bildschirm angeschlossenen
Gerät: Ausführen des Gerätemodus.
•
Um direkt zum MagicInfo-Fenster zu wechseln, drücken Sie ESC.
•
Um MagicInfo unter Windows einzurichten, benötigen Sie eine Tastatur und eine Maus.
•
Informationen zum Einrichten von MagicInfo unter Windows finden Sie in der Hilfe zu
MagicInfo Server.
Schalten Sie während eines laufenden Vorgangs nicht die Stromversorgung des Geräts
ab.
•
Bei LCD-Bildschirmen mit Drehfunktion wird kein transparenter Ticker angeboten.
•
LCD-Bildschirme mit Drehfunktion ermöglichen bei Filmen eine Bildschirmauflösung von
bis zu 720 x 480 (SD).
•
EWF wird bei Laufwerk D: nicht angewendet.
•
Um die Werte der Einstellungsparameter zu speichern, die geändert wurden, während
die Funktion EWF auf Aktivieren eingestellt ist, müssen Änderungen mit Übernehmen
übernommen werden.
•
Durch Auswählen von Deaktivieren, Aktivieren oder Übernehmen wird das System neu
gestartet.
MagicInfo
1. Select Application - step 1
Sie können eine Anwendung auswählen, die beim Starten von Windows von Ihrem Computer
ausgeführt wird.
2. Select TCP/IP - step 2
Einstellen des LCD-Bildschirms
In step 2 von MagicInfo Setup Wizard müssen Sie nicht zu den Netzwerkeinstellungen auf
dem Desktop wechseln, um Ihre TCP/IP-Einstellungen vorzunehmen. Das machen sie einfach in step 2 der Installation von MagicInfo.
3. Select Language - step 3
Wenn Sie mehrere Sprachen verwenden, können Sie eine der angebotenen Sprachen auswählen und einstellen.
4. Select Screen Type - step 4
Einstellen des LCD-Bildschirms
Sie können auswählen, in welcher Weise Ihre Anzeige gedreht wird.
5. Setup Information
Hier werden die vom Benutzer gewählten Einstellungen angezeigt.
Hinweis
Wenn das Symbol für Magicinfo im Infobereich nicht angezeigt wird, doppelklicken Sie auf
das Symbol Magicinfo auf dem Desktop. Das Symbol wird nun angezeigt.
Fehlerbehebung
Selbsttest zur Funktionsprüfung
Hinweis
Überprüfen Sie Folgendes, bevor Sie sich an den Kundendienst wenden. Wenn Probleme
auftreten, die Sie nicht selbst lösen können, wenden Sie sich an das Kundendienstzentrum.
Selbsttest zur Funktionsprüfung
1.
Schalten Sie sowohl den Computer als auch den LCD-Bildschirm aus.
2.
Ziehen Sie das Videokabel hinten aus dem Computer heraus.
3.
Schalten Sie den LCD-Bildschirm ein.
Wenn sich der LCD-Bildschirm im normalen Betriebszustand befindet, jedoch kein Videosignal erkannt werden kann, wird die Abbildung unter ("Kein Signal") auf einem
schwarzen Hintergrund angezeigt: Während des Selbsttestes leuchtet die Betriebsanzeige des LCD-Bildschirms kontinuierlich grün und die Abbildung wird auf dem Bildschirm bewegt.
Wenn der LCD-Bildschirmbildschirm nach Ausführung des obigen Vorgangs weiterhin
leer bleibt, überprüfen Sie Ihre Videokarte und Computersystem; Ihr LCD-Bildschirm
funktioniert richtig.
4.
Schalten Sie Ihren LCD-Bildschirm aus und schließen Sie das Videokabel wieder an;
schalten Sie dann sowohl den Computer als auch den LCD-Bildschirm ein.
Warnmeldungen
Sie können das Bild sogar in einer höheren Auflösung als 1920 x 1080 anzeigen. Es wird
jedoch für eine Minute die folgende Meldung angezeigt.Sie können in diesem Zeitraum die
Bildschirmauflösung ändern oder den aktuellen Modus beibehalten. Wenn die Auflösung
mehr als 85 Hz beträgt, wird ein schwarzes Bild angezeigt, da der LCD-Bildschirm Bildwiederholfrequenzen über 85 Hz nicht unterstützt.
Hinweis
Informationen zu den Auflösungen und Frequenzen, die vom LCD-Bildschirm unterstützt
werden, finden Sie unter Technische Daten > Voreingestellter Timing-Modus.
Wartung und Reinigung
1) Pflegen des LCD-Bildschirmgehäuses
Fehlerbehebung
Reinigen Sie den LCD-Bildschirm mit einem weichen Tuch, nachdem Sie den
Netzstecker gezogen haben.
•
Verwenden Sie zur Reinigung weder Benzol, noch
Verdünner oder andere brennbare Substanzen.
2) Pflege der Oberfläche des Flachbildschirms.
Zum Reinigen ein weiches Tuch (Baumwollflanell) verwenden.
•
Verwenden Sie unter keinen Umständen Aceton,
Benzol oder Verdünner.
(Diese Mittel können die Bildschirmoberfläche beschädigen oder verformen.)
•
Bei Schäden aufgrund der Verwendung solchr Substanzen haftet der Benutzer.
Symptome und empfohlene Abhilfemaßnahmen
Hinweis
Ein LCD-Bildschirm stellt vom Computer empfangene Bildsignale dar. Deshalb können Probleme mit dem Computer oder der Videokarte zu einer leeren LCD-Display-Anzeige, schlechter Farbwiedergabe, Rauschen usw. führen. Versuchen Sie in solchen Fällen, die Ursache
des Problems festzustellen, und wenden Sie sich dann an ein Kundendienstzentrum oder
Ihren Fachhändler.
1.
Überprüfen Sie, ob das Netzkabel und die Videokabel ordnungsgemäß an den Computer
angeschlossen sind.
2.
Achten Sie beim Starten darauf, ob der Computer dreimal ein Warnsignal (Piepton) ausgibt.
(Fordern Sie in diesem Fall eine Wartung an.)
3.
Falls Sie eine neue Videokarte installiert oder den PC umgerüstet haben, überprüfen
Sie, ob Sie den Videoadapter installiert haben.
4.
Überprüfen Sie, ob die Bildwiederholfrequenz Bildschirms auf 50 Hz – 85 Hz eingestellt
ist.
(Stellen Sie nicht mehr als 60 Hz ein, wenn Sie die maximale Auflösung verwenden.)
5.
Wenn Sie beim Installieren des Grafikkartentreibers (Videotreibers) Probleme haben,
starten Sie den Computer im abgesicherten Modus, und löschen Sie die Grafikkarte mit
den Befehlen "Systemsteuerung -> System -> Geräte-Manager". Starten Sie dann den
Computer, um den Treiber des Adapters (Videokarte) neu zu installieren.
Checkliste
Hinweis
•
In der folgenden Tabelle werden mögliche Probleme sowie deren Lösungen aufgeführt.
Ehe Sie den Kundendienst um Unterstützung bitten, lesen Sie sich diesen Abschnitt
durch, um zu überprüfen, ob Sie das Problem vielleicht selbst beheben können. Wenn
Sie Hilfe benötigen, rufen Sie die Telefonnummer im Abschnitt „Informationen“ an, oder
wenden Sie sich an Ihren Fachhändler.
Fehlerbehebung
Probleme im Zusammenhang mit der Installation
Hinweis
Hier werden Probleme im Zusammenhang mit der Installation des LCD-Monitors zusammen
mit ihren Lösungen aufgeführt.
Q:
Der LCD-Bildschirm flackert.
A:
Überprüfen Sie, ob das Signalkabel zwischen Computer und LCD-Bildschirm fest angeschlossen ist.
(Informationen dazu finden Sie unter Anschließen an einen Computer)
Bildschirmprobleme
Hinweis
Hier werden Probleme im Zusammenhang mit dem LCD-Bildschirm zusammen mit ihren
Lösungen aufgeführt.
Q:
Der Bildschirm ist leer, und die Stromversorgungsanzeige leuchtet nicht.
A:
Vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel fest mit der Steckdose verbunden und der
LCD-Bildschirm eingeschaltet ist.
(Informationen dazu finden Sie unter Anschließen an einen Computer)
Q:
"Meldung "Kein Signal".
A:
Vergewissern Sie sich, dass das Signalkabel fest mit dem PC oder den Videoquellen
verbunden ist.
(Informationen dazu finden Sie unter Anschließen an einen Computer)
A:
Vergewissern Sie sich, dass der PC oder die Videosignalquellen eingeschaltet sind.
Q:
"Meldung "ungeeign. Modus"
A:
Ermitteln Sie die maximale Auflösung und Bildwiederholfrequenz der Videokarte.
A:
Vergleichen Sie diese Daten mit den Werten in der Tabelle der Voreingestellten TimingModi.
Q:
Das Bild rollt in vertikaler Richtung.
A:
Überprüfen Sie, ob das Signalkabel fest angeschlossen ist. Schließen Sie es erneut
fest an.
(Informationen dazu finden Sie unter Anschließen an einen Computer)
Q:
Das Bild ist unklar und unscharf.
A:
Führen Sie eine Feinabstimmung der Frequenz (Grob und Fein) aus.
A:
Schalten Sie den LCD-Bildschirm erneut ein, nachdem Sie sämtliches Zubehör entfernt
haben (Videoerweiterungskabel, usw.).
A:
Stellen Sie Auflösung und Frequenz in den empfohlenen Bereich ein.
Q:
Das Bild ist instabil und vibriert.
Fehlerbehebung
A:
Vergewissern Sie sich, dass die eingestellten Werte für Auflösung und Frequenz innerhalb des vom LCD-Bildschirm unterstützten Bereichs fallen. Falls nicht, setzen Sie
die Werte zurück. Orientieren Sie sich dabei an den aktuellen Informationen im Bildschirmmenü sowie der Tabelle mit den Voreingestellter Timing-Modus.
Q:
Das Bild wird durch Schattenbilder überlagert.
A:
Vergewissern Sie sich, dass die eingestellten Werte für Auflösung und Frequenz innerhalb des vom LCD-Bildschirm unterstützten Bereichs fallen. Falls nicht, setzen Sie
die Werte zurück. Orientieren Sie sich dabei an den aktuellen Informationen im Bildschirmmenü sowie der Tabelle mit den Voreingestellter Timing-Modus.
Q:
Das Bild ist zu hell oder zu dunkel.
A:
Stellen Sie Helligkeit und Kontrast ein.
(Siehe Helligkeit, Kontrast)
Q:
Die Bildschirmfarbe ist ungleichmäßig.
A:
Passen Sie die Option Farbanpassung im Einstellungsmenü für das Bildschirmmenü
an.
Q:
Die Farbbildausgabe wird durch dunkle Schatten verzerrt.
A:
Passen Sie die Option Farbanpassung im Einstellungsmenü für das Bildschirmmenü
an.
Q:
Weiße Farbe wird schlecht wiedergegeben.
A:
Passen Sie die Option Farbanpassung im Einstellungsmenü für das Bildschirmmenü
an.
Q:
Die Betriebsanzeige blinkt.
A:
Der LCD-Bildschirm speichert gerade die Änderungen, die im Bildschirmmenü an den
Einstellungen vorgenommen wurden.
Q:
Der Bildschirm ist leer und die Betriebsanzeige blinkt im Abstand von 0,5 oder 1 Sekunde.
A:
Der LCD-Bildschirm arbeitet zurzeit im Energiesparmodus. Drücken Sie eine Taste auf
der Tastatur.
Probleme im Zusammenhang mit Audio
Hinweis
Die hier aufgeführten Probleme und Lösungen betreffen die Wiedergabe von Audiosignalen.
Q:
Kein Ton.
A:
Achten Sie darauf, dass das Audiokabel fest mit dem Audioeingang Ihres LCD-Bildschirms und dem Audioausgang Ihrer Soundkarte verbunden ist.
(Informationen dazu finden Sie unter Anschließen an einen Computer)
A:
Prüfen Sie die eingestellte Lautstärke.
Q:
Die Lautstärke ist zu gering.
A:
Prüfen Sie die eingestellte Lautstärke.
Fehlerbehebung
A:
Wenn die Lautstärke auch dann noch zu gering ist, wenn Sie den Regler maximal eingestellt haben, überprüfen Sie den Lautstärkeregler der Soundkarte des Computers
oder der Software.
Q:
Beim Ton werden die Höhen oder Tiefen zu sehr betont.
A:
Stellen Sie die Regler für Höhen und Tiefen geeignet ein.
Probleme im Zusammenhang mit der Fernbedienung
Hinweis
Die hier aufgeführten Probleme und Lösungen betreffen die Fernbedienung.
Q:
Die Tasten der Fernbedienung reagieren nicht.
A:
Überprüfen Sie die Polung der Batterien (+/-).
A:
Überprüfen Sie, ob die Batterien leer sind.
A:
Überprüfen Sie, ob der Strom eingeschaltet ist.
A:
Überprüfen Sie, ob das Netzkabel sicher angeschlossen ist.
A:
Überprüfen Sie, ob sich in der Nähe eine fluoreszierende oder eine Neonlampe befindet.
Q:
Wie kann ich die Frequenz ändern?
A:
Die Frequenz kann durch Ändern der Konfiguration der Videokarte geändert werden.
FAQs
Hinweis
Die Unterstützung der Videokarte kann sich je nach Version des Treibers unterscheiden. (Einzelheiten hierzu finden Sie im Handbuch des Computers oder der Videokarte.)
Q:
Wie kann ich die Auflösung einstellen?
A:
Windows XP:
Stellen Sie die Auflösung mit den Befehlen "Control Panel" (Systemsteuerung) → "Appearance and Themes" (Darstellung und Designs) → "Display" (Anzeige) → "Settings" (Einstellungen) ein.
A:
Windows ME/2000:
Stellen Sie die Auflösung mit den Befehlen "Control Panel" (Systemsteuerung) → "Display" (Anzeige) → "Settings" (Einstellungen) ein.
* Erfragen Sie Einzelheiten beim Hersteller der Videokarte.
Q:
Wie kann ich die Energiesparfunktion einstellen?
A:
Windows XP:
Mit Systemsteuerung → Darstellung und Designs → Anzeige → aktivieren Sie die Energiesparfunktion des Bildschirmschoners.
Sie können die Einstellungen auch im BIOS SETUP vornehmen. (Siehe Windows-/
Computerhandbuch).
Fehlerbehebung
A:
Windows ME/2000:
Systemsteuerung → Anzeige → Bildschirmschoner.
Sie können die Einstellungen auch im BIOS SETUP vornehmen. (Siehe Windows-/
Computerhandbuch).
Q:
Wie werden das Gehäuse und der LCD-Bildschirm gereinigt?
A:
Ziehen Sie das Netzkabel aus der Dose, und reinigen Sie den LCD-Bildschirm dann
mit einem weichen Tuch und entweder Reinigungslösung oder klarem Wasser.
Lassen Sie kein Reinigungsmittel auf dem Gehäuse und zerkratzen Sie es nicht. Lassen Sie niemals Wasser in den LCD-Bildschirm eindringen.
Hinweis
Ehe Sie den Kundendienst um Unterstützung bitten, lesen Sie sich diesen Abschnitt durch,
um zu überprüfen, ob Sie das Problem vielleicht selbst beheben können. Wenn Sie Hilfe
benötigen, rufen Sie die Telefonnummer im Abschnitt „Informationen“ an, oder wenden Sie
sich an Ihren Fachhändler.
Technische Daten
Allgemein
Allgemein
400TS-3, 460TS-3
Modellname
LCD-Bildschirm
Größe
Anzeigefläche
400TS-3
40,0 Zoll / 101cm
460TS-3
46,0 Zoll / 116cm
400TS-3
885,6 mm (H) x 498,15mm (V)
460TS-3
1018,08 mm (H) x 572,67mm (V)
Synchronisierung
Horizontal
30 ~ 81 kHz
Vertikal
56 ~ 85 Hz
Bildschirmfarben
16,7 Mio (TrueColor)
Auflösung
Optimale Auflösung
1920 x 1080 bei 60Hz
Maximale Auflösung
1920 x 1080 bei 60Hz
Maximaler Pixeltakt
148,5 MHz (Analog, Digital)
Stromversorgung
Dieses Gerät kann mit Spannungen von 100 – 240V arbeiten.
Da die Netzspannung je nach Land unterschiedlich sein kann, überprüfen Sie den
Aufkleber auf der Rückseite des Geräts.
Signalanschlüsse
D-sub(Component), DVI-D In, VCR, HDMI 1/2, RS232C In/Out, DP, DC Out, Stereo Audio In/Out, Audio In(L/R), RJ45, (RS232C, USB, LAN, D-sub out, HDMI out,
Audio out → mit Netzwerk)
Abmessungen (B × H × T) / Gewicht
400TS-3
973,2 x 647,0 x 311,0 mm (mit Standfuß)
973,2 x 584,4 x 128,1 mm (ohne Standfuß)
27,1 Kg (Mit Netzwerkbox)
24,8 Kg (Ohne Netzwerkbox)
460TS-3
1104,0 x 721,0 x 311,0 mm (mit Standfuß)
1104,0 x 658,0 x 134,0 mm (ohne Standfuß)
33,6 Kg (Mit Netzwerkbox)
Technische Daten
Abmessungen (B × H × T) / Gewicht
31,3 Kg (Ohne Netzwerkbox)
VESA-Montagevorrichtung
600,0 mm x 400,0mm
Umgebungsbedingungen
Betrieb (mit Netzwerkbox) Umgebungstemperatur: 10˚ C – 40˚ C (50˚ F – 104˚ F)
Luftfeuchtigkeit: 10% – 80%, nicht kondensierend
Betrieb (ohne Netzwerk- Umgebungstemperatur: 0˚ C – 40˚ C (32˚ F – 104˚ F)
box)
Luftfeuchtigkeit: 10% – 80%, nicht kondensierend
Aufbewahrung
Umgebungstemperatur: -20˚ C – 45˚ C (-4˚ F – 113˚ F)
Luftfeuchtigkeit: 5% – 95%, nicht kondensierend
Plug und Play-Kompatibilität
Dieser LCD-Bildschirm kann auf jedem Plug & Play-fähigen System installiert werden. Die gemeinsame Verwendung von LCD-Bildschirm und Computersystem
bietet optimale Betriebsbedingungen und LCD-Bildschirmeinstellungen. Die LCDBildschirminstallation erfolgt für gewöhnlich automatisch, es sei denn, der Benutzer
möchte andere Einstellungen auswählen.
Pixel zulässig
In diesem Produkt kommt ein TFT-LCD-Bildschirm mit einer Halbleitertechnologie
zum Einsatz, die eine Fehlerquote von weniger als 1 pro 1 Mio. aufweist. Aber die
Bildpunkte der Farben ROT, GRÜN, BLAU und WEISS werden manchmal hell oder
schwarz angezeigt. Dies ist nicht auf schlechte Qualität zurückzuführen und beeinträchtigt die Funktion nicht.
Dieses Gerät enthält einen TFT-LCD-Bildschirm mit 6.220.800 Teilpixeln.
Hinweis
Änderungen der technischen Daten und des Geräte-Designs vorbehalten.
Gerät der Klasse A (Geräte für Informationsverarbeitung und Kommunikation zur
gewerblichen Nutzung)
Hinweise für Händler und Benutzer. Dieses Gerät wurde gemäß den EMV-Richtlinien für den
gewerblichen Einsatz (Klasse A) registriert und darf nur außerhalb von Privathaushalten verwendet werden.
PowerSaver
Dieser LCD-Bildschirm verfügt über ein eingebautes Energiesparsystem mit dem Namen
PowerSaver. Dieses System schaltet Ihren LCD-Bildschirm in einen Stromsparmodus, wenn
es eine bestimmte Zeit lang nicht benutzt wurde. Um in den normalen Modus des LCD-Bildschirms zurückzukehren, drücken Sie eine Taste auf der Tastatur. Wenn Sie den LCDBildschirm nicht verwenden oder ihn lange Zeit unbeaufsichtigt lassen, schalten Sie ihn aus.
Das PowerSaver-System arbeitet mit einer VESA DPM-kompatiblen, in Ihrem Computer installierten Videokarte. Diese Funktion können Sie mit einem Programm konfigurieren, das
auf Ihrem Computer installiert wird.
Technische Daten
PowerSaver
400TS-3
Status
Normaler
Betrieb
Energiesparmodus
Stromversorgungsanzeige
Ein
Blinkt
Gelb
Aus
270 W
5W
5W
0W
193 W
2W
1W
0W
Status
Normaler
Betrieb
Energiesparmodus
Stromversorgungsanzeige
Ein
Blinkt
Gelb
Aus
313 W
5W
5W
0W
233 W
2W
1W
0W
400TS-3
Leistungsaufnahme
(typisch)
Ausschalten Ausschalten
(Netzschalter)
(Mit
Netzwerkbox)
400TS-3
(Ohne Netzwerkbox)
460TS-3
460TS-3
Leistungsaufnahme
(typisch)
Ausschalten Ausschalten
(Netzschalter)
(Mit
Netzwerkbox)
460TS-3
(Ohne Netzwerkbox)
Hinweis
•
Der tatsächliche Stromverbrauch kann vom oben angegebenen Stromverbrauch abweichen, wenn sich der Systemzustand oder die Einstellungen ändern.
•
Um den Stromverbrauch auf Null zu reduzieren, schalten Sie das Gerät mit dem Schalter
aus, oder ziehen Sie das Netzkabel auf der Rückseite des Geräts heraus. Denken Sie
immer daran, das Netzkabel vom Gerät zu trennen, wenn Sie viele Stunden lang von
Zuhause weg zu sind.
•
Wenn Sie eine Netzwerkbox anschließen (separat erhältlich), ist das Gerät nicht mehr mit
der Spezifikation für Energy Star 5.0 kompatibel.
Voreingestellter Timing-Modus
Wenn das vom Computer übermittelte Signal dasselbe einem der voreingestellten Anzeigemodi entspricht, wird der Bildschirm automatisch eingestellt. Wenn das Signal jedoch abweicht, kann ein leerer Bildschirm angezeigt werden, auch wenn die Netz-LED leuchtet.
Einzelheiten hierzu finden Sie im Handbuch der Videokarte. Stellen Sie den Bildschirm folgendermaßen ein.
Technische Daten
Anzeigemodus
Horizontalfrequenz
(kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Synchronisationspolarität
(H/V)
IBM, 640 x 350
31,469
70,086
25,175
+/-
IBM, 640 x 480
31,469
59,940
25,175
-/-
IBM, 720 x 400
31,469
70,087
28,322
-/+
MAC, 640 x 480
35,000
66,667
30,240
-/-
MAC, 832 x 624
49,726
74,551
57,284
-/-
MAC, 1152 x 870
68,681
75,062
100,000
-/-
VESA, 640 x 480
37,861
72,809
31,500
-/-
VESA, 640 x 480
37,500
75,000
31,500
-/-
VESA, 800 x 600
35,156
56,250
36,000
+/+
VESA, 800 x 600
37,879
60,317
40,000
+/+
VESA, 800 x 600
48,077
72,188
50,000
+/+
VESA, 800 x 600
46,875
75,000
49,500
+/+
VESA, 848 x 480
31,020
60,000
33,750
+/+
VESA, 1024 x 768
48,363
60,004
65,000
-/-
VESA, 1024 x 768
56,476
70,069
75,000
-/-
VESA, 1024 x 768
60,023
75,029
78,750
+/+
VESA, 1152 x 864
67,500
75,000
108,000
+/+
VESA, 1280 x 768
47,776
59,870
79,500
-/+
VESA, 1280 x 960
60,000
60,000
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
63,981
60,020
108,000
+/+
VESA, 1280 x 1024
79,976
75,025
135,000
+/+
VESA, 1360 x 768
47,712
60,015
85,500
+/+
VESA, 1366 x 768
47,712
59,790
85,500
+/+
VESA,1920 x 1080
66,587
59,934
138,500
+/-
VESA,1920 x 1080
67,500
60,000
148,500
+/+
Horizontalfrequenz
Die Zeit zum horizontalen Abtasten einer Zeile zwischen dem linken und rechten Bildschirmrand wird
als horizontaler Zyklus bezeichnet und der Kehrwert
des horizontalen Zyklus ist die Horizontalfrequenz.
Maßeinheit: kHz
Vertikalfrequenz
Wie eine fluoreszierende Lampe muss der Bildschirm das gleiche Bild mehrmals pro Sekunde wiederholen, damit es für den Benutzer erkennbar ist.
Diese Wiederholfrequenz wird als Vertikalfrequenz
oder Bildaktualisierungsrate bezeichnet. Maßeinheit: Hz
Informationen
Zur Verbesserung der Anzeigequalität
Stellen Sie die Auflösung und die Bildwiederholfrequenz am Computer wie
nachfolgend beschrieben ein, um die bestmögliche Bildqualität zu erhalten. Wenn
auf dem TFT-LCD-Bildschirm nicht die bestmögliche Bildqualität angezeigt wird,
kann es vorkommen, dass die Bildqualität ungleichmäßig ist.
•
Auflösung: 1920 x 1080
•
Vertikalfrequenz (Bildwiederholfrequenz): 60Hz
In diesem Produkt kommt ein TFT-LCD-Bildschirm mit einer Halbleitertechnologie zum Einsatz, die eine Fehlerquote von weniger als 1 pro 1 Mio. aufweist. Aber
die Bildpunkte der Farben ROT, GRÜN, BLAU und WEISS werden manchmal hell
oder schwarz angezeigt. Dies ist nicht auf schlechte Qualität zurückzuführen und
beeinträchtigt die Funktion nicht.
•
Dieses Gerät enthält einen TFT-LCD-Bildschirm mit 6.220.800 Teilpixeln.
Verwenden Sie zum Reinigen der Außenflächen des Bildschirms und des
Monitors nur kleine Mengen Wasser und ein weiches Tuch. Reiben Sie den LCDBereich vorsichtig ab. Bei zu starkem Reiben können Flecken auf dem Bildschirm
entstehen.
Wenn Sie mit der Bildqualität nicht zufrieden sind, können Sie diese verbessern, indem Sie die Funktion Auto Einstellung aus dem Fenster heraus aufrufen,
das beim Aktivieren der Schaltfläche zum Schließen des Fensters angezeigt wird.
Wenn auch nach der automatischen Einstellung Bildrauschen vorhanden ist, verwenden Sie die Einstellfunktion Fein/Grob.
Wenn über einen längeren Zeitraum dasselbe Bild angezeigt wird, kann ein
Nachbild entstehen oder das Bild wirkt verschwommen. Wechseln Sie in den Energiesparmodus, oder stellen Sie ein sich bewegendes Bild als Bildschirmschoner
ein, wenn Sie sich über einen längeren Zeitraum vom Monitor entfernen.
PRODUKTINFORMATIONEN (Keine Bildkonservierungsgefahr)
Was ist Bildkonservierung?
Bildkonservierung kann nicht auftreten, wenn ein LCD-Bildschirm unter normalen
Bedingungen eingesetzt wird.
Unter den Normalbedingungen sind ständig wechselnde Videobilder zu verstehen.
Wenn der LCD-Bildschirm über einen längeren Zeitraum (mehr als 12 Stunden)
hinweg ein unverändertes Bild anzeigt, kann es zu einer leichten Differenz der
Spannung zwischen den Elektroden kommen, die das Flüssigkristall eines Pixels
ansteuern. Diese Spannungsdifferenz zwischen den Elektroden steigt im Laufe der
Zeit und zwingt das Flüssigkristall zum Kippen. Wenn es dazu kommt, kann es
passieren, dass weiterhin das alte Bild angezeigt wird, wenn das Bild wechselt. Um
dies zu verhindern, muss die akkumulierte Spannungsdifferenz gesenkt werden.
Informationen
Strom aus, Bildschirmschoner oder Stromsparmodus
•
Schalten Sie den Strom nach 12-stündigem Einsatz für 2 Stunden ab
•
Verwenden Sie das Energieschema der Energieverwaltung bei den Anzeigeeigenschaften Ihres PCs, um den Monitor entsprechend einzustellen.
•
Verwenden Sie möglichst einen Bildschirmschoner – Wir empfehlen einen einfarbigen Bildschirmschoner oder ein bewegtes Bild.
•
Es wird empfohlen die Funktion „Keine Bildkonservierung“ im Gerät zu aktivieren.
Ändern Sie regelmäßig die Farbinformationen
Hinweis
Verwenden von zwei verschiedenen Farben
Wechseln Sie die Farbinformationen alle 30 Minuten mit 2 verschiedenen, abwechselnd angezeigten Farben.
•
Vermeiden Sie Buchstabenkombinationen oder Hintergrundfarben mit starken
Helligkeitsdifferenzen.
Vermeiden Sie graue Farben, da diese schnell zu Bildkonservierung führen.
Informationen
Vermeiden Sie Folgendes: Farben mit starken Helligkeitsunterschieden
(Schwarz & Weiß, Grau)
Ändern Sie regelmäßig die Zeichenfarbe
•
Verwenden Sie helle Farben mit geringen Helligkeitsunterschieden.
- Regelmäßig : Alle 30 Minuten die Zeichen- und Hintergrundfarbe wechseln
•
Alle 30 Minuten die bewegten Zeichen wechseln.
•
Lassen Sie Bilder und Logoanzeige regelmäßig wechseln.
- Regelmäßig : Nach 4 Betriebsstunden 60 Sekunden lang ein bewegtes Bild
mit Logo anzeigen.
•
Am besten schützen Sie Ihren Bildschirm vor Bildkonservierung, indem Sie ihn
abschalten bzw. den PC oder das System so einrichten, dass ein Bildschirmschoner aktiviert wird, wenn Sie ihn nicht verwenden. Wenn Sie diese
Richtlinien nicht beachten, kann dies Einfluss auf Ihre Garantie haben.
Einsetzen der Screen Pixel-Funktion (Bildpixel) mit dem Gerät
•
Einsetzen der Pixelfunktion
- Symptom: Punkt in schwarzer Farbe bewegt sich vertikal durch das Bild.
•
Einsetzen der Screen Bar-Funktion (Bildbalken)
- Symptom: Horizontaler/Vertikaler Balken in schwarzer Farbe bewegt sich vertikal durch das Bild.
Informationen
Einsetzen der Screen Erasing-Funktion (Bildlöschen) mit dem Gerät
•
Einsetzen der Bildlöschfunktion
- Symptom: 2 vertikale Blöcke bewegen sich durch das Bild und löschen es
dabei
Anhang
Kontakt zu SAMSUNG
Hinweis
Falls Sie Fragen oder Anregungen zu Samsung-Produkten haben, wenden Sie sich bitte an
den SAMSUNG-Kundendienst.
North America
U.S.A
1-800-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com
CANADA
1-800-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com/ca
http://www.samsung.com/
ca_fr (French)
MEXICO
01-800-SAMSUNG
(726-7864)
http://www.samsung.com
Latin America
ARGENTINA
0800-333-3733
http://www.samsung.com
BRAZIL
0800-124-421
http://www.samsung.com
4004-0000
BOLIVIA
800-10-7260
http://www.samsung.com
CHILE
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
From mobile 02-482 82 00
COLOMBIA
01-8000112112
http://www.samsung.com
COSTA RICA
0-800-507-7267
http://www.samsung.com
DOMINICA
1-800-751-2676
http://www.samsung.com
ECUADOR
1-800-10-7267
http://www.samsung.com
EL SALVADOR
800-6225
http://www.samsung.com
GUATEMALA
1-800-299-0013
http://www.samsung.com
HONDURAS
800-27919267
http://www.samsung.com
JAMAICA
1-800-234-7267
http://www.samsung.com
NICARAGUA
00-1800-5077267
http://www.samsung.com
PANAMA
800-7267
http://www.samsung.com
PERU
0-800-777-08
http://www.samsung.com
PUERTO RICO
1-800-682-3180
http://www.samsung.com
TRINIDAD & TO- 1-800-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com
BAGO
VENEZUELA
0-800-100-5303
http://www.samsung.com
Europe
ALBANIA
42 27 5755
http://www.samsung.com
AUSTRIA
0810 - SAMSUNG (7267864, http://www.samsung.com
€ 0.07/min)
BELGIUM
02-201-24-18
http://www.samsung.com/be
(Dutch)
Anhang
Europe
http://www.samsung.com/
be_fr (French)
BOSNIA
05 133 1999
http://www.samsung.com
BULGARIA
07001 33 11
http://www.samsung.com
CROATIA
062 SAMSUNG (062 726 http://www.samsung.com
7864)
CZECH
800
(800-726786)
DENMARK
70 70 19 70
http://www.samsung.com
FINLAND
030 - 6227 515
http://www.samsung.com
FRANCE
01 48 63 00 00
http://www.samsung.com
GERMANY
01805
SAMSUNG http://www.samsung.com
(726-7864, € 0,14/Min)
CYPRUS
From landline : 8009 4000
GREECE
From landline : 80111-SAM- http://www.samsung.com
SUNG (7267864)
SAMSUNG http://www.samsung.com
http://www.samsung.com
From landline & mobile : (+30)
210 6897691
HUNGARY
06-80-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com
ITALIA
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
KOSOVO
+381 0113216899
http://www.samsung.com
LUXEMBURG
261 03 710
http://www.samsung.com
MACEDONIA
023 207 777
http://www.samsung.com
MONTENEGRO
020 405 888
http://www.samsung.com
NETHERLANDS
0900-SAMSUNG
http://www.samsung.com
(0900-7267864) ( € 0,10/Min)
NORWAY
815-56 480
POLAND
0 801-1SAMSUNG (172-678) http://www.samsung.com
http://www.samsung.com
+48 22 607-93-33
PORTUGAL
808 20-SAMSUNG (808 20 http://www.samsung.com
7267)
RUMANIA
From landline : 08010-SAM- http://www.samsung.com
SUNG (7267864)
From landline & mobile : (+40)
21 206 01 10
SERBIA
0700 SAMSUNG (0700 726 http://www.samsung.com
7864)
SLOVAKIA
0800 - SAMSUNG (0800-726 http://www.samsung.com
786)
SPAIN
902 - 1 (902.172.678)
SWEDEN
0771 726 7864 (SAMSUNG) http://www.samsung.com
SAMSUNG http://www.samsung.com
Anhang
Europe
SWITZERLAND
0848 - SAMSUNG (7267864, http://www.samsung.com/ch
CHF 0.08/min)
http://www.samsung.com/
ch_fr/(French)
U.K
0330 SAMSUNG (7267864)
http://www.samsung.com
EIRE
0818 717100
http://www.samsung.com
LITHUANIA
8-800-77777
http://www.samsung.com
LATVIA
8000-7267
http://www.samsung.com
ESTONIA
800-7267
http://www.samsung.com
TURKEY
444 77 11
http://www.samsung.com
CIS
RUSSIA
8-800-555-55-55
http://www.samsung.com
GEORGIA
8-800-555-555
http://www.samsung.com
ARMENIA
0-800-05-555
http://www.samsung.com
AZERBAIJAN
088-55-55-555
http://www.samsung.com
KAZAKHSTAN
8-10-800-500-55-500 (GSM: http://www.samsung.com
7799)
UZBEKISTAN
8-10-800-500-55-500
http://www.samsung.com
KYRGYZSTAN
00-800-500-55-500
http://www.samsung.com
TADJIKISTAN
8-10-800-500-55-500
http://www.samsung.com
MONGOLIA
-
http://www.samsung.com
UKRAINE
0-800-502-000
http://www.samsung.com/ua
http://www.samsung.com/
ua_ru
BELARUS
810-800-500-55-500
http://www.samsung.com
MOLDOVA
00-800-500-55-500
http://www.samsung.com
Asia Pacific
AUSTRALIA
1300 362 603
http://www.samsung.com
NEW ZEALAND
0800 SAMSUNG (0800 726 http://www.samsung.com
786)
CHINA
400-810-5858
http://www.samsung.com
HONG KONG
(852) 3698 - 4698
http://www.samsung.com/hk
http://www.samsung.com/
hk_en/
INDIA
1800 1100 11
http://www.samsung.com
3030 8282
1800 3000 8282
1800 266 8282
INDONESIA
0800-112-8888
021-5699-7777
http://www.samsung.com
Anhang
Asia Pacific
JAPAN
0120-327-527
http://www.samsung.com
MALAYSIA
1800-88-9999
http://www.samsung.com
PHILIPPINES
1-800-10-SAMSUNG
(726-7864) for PLDT
http://www.samsung.com
1-800-3-SAMSUNG
(726-7864) for Digitel
1-800-8-SAMSUNG
(726-7864) for Globe
02-5805777
SINGAPORE
1800-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com
THAILAND
1800-29-3232
http://www.samsung.com
02-689-3232
TAIWAN
0800-329-999
http://www.samsung.com
0266-026-066
VIETNAM
1 800 588 889
http://www.samsung.com
Middle East
IRAN
021-8255
http://www.samsung.com
OMAN
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
KUWAIT
183-2255
http://www.samsung.com
BAHRAIN
8000-4726
http://www.samsung.com
EGYPT
08000-726786
http://www.samsung.com
JORDAN
800-22273
http://www.samsung.com
MOROCCO
080 100 2255
http://www.samsung.com
SAUDI ARABIA
9200-21230
http://www.samsung.com
U.A.E
800-SAMSUNG (726-7864)
http://www.samsung.com
Africa
CAMEROON
7095- 0077
http://www.samsung.com
COTE D'LVOIRE
8000 0077
http://www.samsung.com
GHANA
0800-10077
http://www.samsung.com
0302-200077
KENYA
0800 724 000
http://www.samsung.com
NIGERIA
0800-726-7864
http://www.samsung.com
SENEGAL
800-00-0077
http://www.samsung.com
SOUTH AFRICA
0860-SAMSUNG (726-7864) http://www.samsung.com
TANZANIA
0685 88 99 00
http://www.samsung.com
UGANDA
0800 300 300
http://www.samsung.com
Begriffe
Punktabstand
Das Bild auf dem Monitor besteht aus Punkten in den Farben Rot, Grün und Blau. Je enger die Punkte, desto höher
Anhang
die Auflösung. Der Abstand zwischen zwei Punkten der
gleichen Farbe wird als "Punktabstand" bezeichnet.
Maßeinheit: mm
Vertikalfrequenz
Der Bildschirm muss mehrmals pro Sekunde neu aufgebaut
werden, um das Bild für den Benutzer aufzubauen und anzuzeigen. Diese Wiederholfrequenz wird als Vertikalfrequenz oder Bildaktualisierungsrate bezeichnet. Maßeinheit:
Hz
Beispiel: Wenn ein Licht 60 Mal pro Sekunde aufleuchtet,
so bezeichnet man diese Frequenz als 60 Hz.
Horizontalfrequenz
Die Zeit zum horizontalen Abtasten einer Zeile zwischen
dem linken und rechten Bildschirmrand wird als horizontaler
Zyklus bezeichnet. Der Kehrwert des horizontalen Zyklus ist
die Horizontalfrquenz. Maßeinheit: kHz
Interlaced und
laced-Modus
Wenn alle horizontalen Zeilen auf dem Bildschirm nacheinander von oben nach unten angezeigt werden, so
arbeitet der Bildschirm im Non-Interlaced-Modus. Wenn
zuerst alle ungeraden und dann alle geraden Zeilen angezeigt werden, so arbeitet er im Interlaced-Modus. Die meisten Monitore sind Non-Interlaced, damit ein klareres Bild
angezeigt werden kann. Der Interlaced-Modus entspricht
dem in Fernsehgeräten verwendeten.
Non-Inter-
Plug & Play
Diese Funktion ermöglicht optimale Anzeigequalität, weil
der Computer und der Monitor Informationen automatisch
austauschen. Diese Monitor entspricht für die Plug & PlayFunktion dem internationalen Standard VESA DDC.
Auflösung
Die Anzahl der horizontalen und vertikalen Punkte, aus denen der Bildschirm aufgebaut ist, wird als Auflösung bezeichnet. Diese Zahl gibt die Genauigkeit der Anzeige an.
Eine hohe Auflösung ist gut, wenn mehrere Aufgaben
gleichzeitig ausgeführt werden sollen, denn dadurch können mehr Bildinformationen auf dem Bildschirm angezeigt
werden.
Beispiel: Wenn die Auflösung 1920 x 1080 Punkte beträgt,
wird die Bildschirmfläche aus 1920 Punkten in der Horizontalen (horizontale Auflösung) und 1080 vertikalen Zeilen
(vertikale Auflösung) gebildet.
Ordnungsgemäße Entsorgung
Korrekte Entsorgung von Altgeräten (Elektroschrott) - Nur Europa
(In den Ländern der Europäischen Union und anderen europäischen
Ländern mit einem separaten Sammelsystem)
Die Kennzeichnung auf dem Produkt, Zubehörteilen bzw. auf der dazugehörigen Dokumentation gibt an, dass das Produkt und Zubehörteile (z.
B. Ladegerät, Kopfhörer, USB-Kabel) nach ihrer Lebensdauer nicht zusammen mit dem normalen Haushaltsmüll entsorgt werden dürfen. Entsorgen Sie dieses Gerät und Zubehörteile bitte getrennt von anderen
Abfällen, um der Umwelt bzw. der menschlichen Gesundheit nicht durch
unkontrollierte Müllbeseitigung zu schaden. Helfen Sie mit, das Altgerät
Anhang
Korrekte Entsorgung von Altgeräten (Elektroschrott) - Nur Europa
und Zubehörteile fachgerecht zu entsorgen, um die nachhaltige Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen zu fördern.
Private Nutzer wenden sich an den Händler, bei dem das Produkt gekauft
wurde, oder kontaktieren die zuständigen Behörden, um in Erfahrung zu
bringen, wo Sie das Altgerät bzw. Zubehörteile für eine umweltfreundliche Entsorgung abgeben können.
Gewerbliche Nutzer wenden sich an ihren Lieferanten und gehen nach
den Bedingungen des Verkaufsvertrags vor. Dieses Produkt und elektronische Zubehörteile dürfen nicht zusammen mit anderem Gewerbemüll entsorgt werden.
Korrekte Entsorgung der Batterien dieses Produkts - Nur Europa
(In den Ländern der Europäischen Union und anderen europäischen
Ländern mit einem separaten Altbatterie-Rücknahmesystem)
Die Kennzeichnung auf der Batterie bzw. auf der dazugehörigen Dokumentation oder Verpackung gibt an, dass die Batterie zu diesem Produkt
nach seiner Lebensdauer nicht zusammen mit dem normalen Haushaltsmüll entsorgt werden darf. Wenn die Batterie mit den chemischen
Symbolen Hg, Cd oder Pb gekennzeichnet ist, liegt der Quecksilber-,
Cadmium- oder Blei-Gehalt der Batterie über den in der EG-Richtlinie
2006/66 festgelegten Referenzwerten. Wenn Batterien nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, können sie der menschlichen Gesundheit bzw.
der Umwelt schaden.
Bitte helfen Sie, die natürlichen Ressourcen zu schützen und die nachhaltige Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen zu fördern, indem
Sie die Batterien von anderen Abfällen getrennt über Ihr örtliches kostenloses Altbatterie-Rücknahmesystem entsorgen.
Hinweis
Der in diesem Gerät verwendete Akku kann nicht vom Benutzer ausgetauscht werden. Wenn
Sie Informationen zum Austausch dieses Akkus benötigen, wenden Sie sich bitte an den
Kundendienst.
Copyright
Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
© 2010 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten.
Jegliche Reproduktion ohne schriftliche Genehmigung von Samsung Electronics Co., Ltd. ist
strengstens untersagt.
Samsung Electronics Co., Ltd. haftet nicht für in diesem Dokument enthaltene Fehler und
Neben- oder Folgeschäden, die der Lieferung, dem Einsatz oder der Verwendung dieses
Materials resultieren.
Samsung ist eine eingetragene Marke der Samsung Electronics Co., Ltd.; Microsoft, Windows und Windows NT sind eingetragene Marken der Microsoft Corporation; VESA, DPM
und DDC sind eingetragene Marken der Video Electronics Standard Association. Alle weiteren Produktbezeichnungen in diesem Dokument sind Marken bzw. eingetragene Marken
ihrer jeweiligen Besitzer.
Anhang
TruSurround XT, SRS and the
Labs, Inc.
symbol are trademarks of SRS
TruSurround XT technology is incorporated under license from SRS
Labs, Inc.
Download PDF