Samsung | PS60F5500AW | Samsung PS60F5500AW Benutzerhandbuch

E-MANUAL
Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Gerät von Samsung
entschieden haben. Wenn Sie umfassenderen Service
wünschen, registrieren Sie Ihr Gerät unter
www.samsung.com/register
Model______________ Serial No.______________
Inhalt
e-Manual-Anleitung
17
Anzeigen des e-Manual
Senderverwaltung
1
Blättern auf einer Seite
22
Entfernen von Sendern
1
Verwenden der Symbole am oberen Bildschirmrand
22
Bearbeiten der Sendernummer
22
Sendersperre
22
Sendersperre aufheben
22
Hiermit können Sie analoge Sender umbenennen.
1
Zurückkehren zur Startseite
1
Suchen im Index
2
Durchsuchen von Seiten
2
Schließen des e-Manual
2
Wechseln zu einer Menüoption
2
Aktualisieren des e-Manual
Satellitensystem
19
Sendersuche auf Satellitenkanälen
Common Interface
Audiooptionen
Anschlüsse
Favoritensender
25
Kanäle hinzufügen
25
Entfernen von Sendern
26
Hiermit können Sie die Favoritenliste neu anordnen.
Anschließen von Videogeräten
26
Umbenennen einer Favoritenliste
5
Anschließen über HDMI
26
Kopieren einer Favoritenliste
6
Anschließen über einen Component-Anschluss
Antennenanschluss
6AV-Anschluss
7
Anschließen über eine SCART-Verbindung
Anschließen von Audiogeräten
8
Digital Audio-Verbindung (optisch)
9
ARC (Audio Return Channel)
Netzwerkeinstellungen
Netzwerkkonfiguration
27Kabelnetzwerk
28
Drahtlosnetzwerk (WLAN)
Anschließen von Kopfhörern
28
LED-Fernsehgeräte der Serie 5300
29
Herstellen einer Drahtlosnetzwerkverbindung
Anschließen eines Computers
29
LED-Fernsehgeräte der Serie 5300
29
Sicherheitsprotokolle für Drahtlosnetzwerke
10
Anschließen über HDMI
11HDMI/DVI-Anschluss
Erste Schritte
Wechseln zwischen verschiedenen Videoquellen
Einrichten eines Kabelnetzwerks
30
Automatische Konfiguration des Kabelnetzwerks
31
Manuelle Konfiguration des Kabelnetzwerks
33
Fehler beim Herstellen einer Kabelverbindung
Einrichten eines Drahtlosnetzwerks
34
Automatische Konfiguration des Drahtlosnetzwerks
Programmierung
35
Manuelles Konfiguration des Drahtlosnetzwerks
13
37WPS-Taste
Autom. Sendersuchlauf
Sendereinstellungen
14
Land (Region)
15
Man. Sendereinstellung
15
Einstellen des Sendertyps auf „Terrestrisch“ oder „Kabel“
16
Senderliste übertrag.
16
CAM-Bedienerprofil löschen
37
Fehler beim Herstellen einer Drahtlosverbindung
38
Verwenden dynamischer oder statischer IP-Adressen
Überprüfen des Netzwerkstatus
40
Wi-Fi-Direkt
40
AllShare-Einstellungen
40
Umbenennen des Fernsehgeräts
Steuer des Fernsehgeräts
SMART-Interaktion
SMART-Interaktion
55Vorsichtsmaßnahmen
Smart Touch Control
41
Einlegen der Batterien (2x Typ AAA)
41
Verbinden mit dem Fernsehgerät
42
Erneutes Verbinden der Smart Touch Control
55
Gesichtserkennung
55
Verwenden der TV-Kamera
56
Bewegungssteuerung
56
Spracherkennung
Spracherkennung
42
Warnung bei zu schwach geladener Batterie
58Betriebsumgebung
43
Tasten und Beschreibungen
58
Anleitung zur Spracherkennung
58
Aktivieren der Spracherkennung
Touchpad
59
Grundlegende Funktionen der Spracherkennung
46Ziehen
60
Einstellungen für die Spracherkennung
45Spezialfunktionen
46Drücken
60
Interaktive Befehle der Funktion Spracherkennung
60
Senderwechsel mit Hilfe des Sendernamens
60
Deaktivieren der Spracherkennung
47
Schnell ziehen
47
Drücken und Halten
Bewegungssteuerung
47
Drücken und Ziehen
61Betriebsumgebung
48Vor-/Zurückblättern
62
Test der Bewegungssteuerungsumgebung
48
Blättern (links / rechts)
62
Tutorial zur Bewegungssteuerung
49
Wechseln des Senders durch direkte Eingabe der Sendernummer
62
Aktivieren der Bewegungssteuerung
63
Verwenden der grundlegenden Befehle für die
49
Anleitung zum Eingeben von Ziffern
49
Einstellen des Touchpads
49
Status- und Benachrichtigungsfenster anzeigen
50Empfehlungen
50
50
Bewegungssteuerung
63
Optionen der Bewegungssteuerung
64
Bewegungssteuerung Bildschirm
Verlauf
Löschen der Verlaufsdaten
50Suchen
Verwenden der virtuellen Fernbedienung
64
Layout des Bildschirms beim Fernsehen
65
Layout des Fensters Smart Hub
Gesichsterkennung
67Betriebsumgebung
67
Beachten Sie bei Verwendung der Gesichtserkennung die
folgenden Hinweise:
51
Ändern des angezeigten Teils der virtuellen Fernbedienung
51
Ändern der Position der virtuellen Fernbedienung
51
Verwenden des Ziffernblocks
51
Verwenden der Wiedergabesteuerung
Verwenden von Peripheriegeräten
51
Verwenden des Schnellzugriffsbereichs
69
51
Einstellen der virtuellen Fernbedienung
Universalfernb. - Einr.
52
Anschließen des IR-VERLÄNGERUNGSKABELS
52
Hinzufügen des externen Geräts
53
Verwenden der Universal-Fernbedienung
53
Verwaltung registrierter externer Geräte
Eingeben von Text mit der Bildschirmtastatur
54
Eingeben von Text mit der QWERTY-Tastatur
54
Zusätzliche Funktionen
68Gesichtsregistrierung
68
Anmelden zur Gesichtserkennung
Anschließen einer Tastatur
69
70
Verwenden der Tastatur
Anschließen einer Maus
70
Verwenden der Maus
Fernsehen
Fernsehen
71Sendungsinfo
71
Ändern des Sendesignals
71
TV-Programm
72
Sender wechseln
72
Aufnehmen der laufenden Sendung
72
Ändern der Kategorie
72Schnellnavigation
73
72
Wiedergabe planen
72
Aufnahme programmieren
72
Überprüfung der Sendungsinfo
Senderliste
Einstellen der 3D-Effekte
PIP
Kalibrierung der Analoganzeige
89
Feinabstimmung
73
Sender wechseln
73
Sortieren
74
Genre
90
74
Ändern des Sendesignals
74
Ändern der Senderliste
90Untertitel-Optionen
Wiedergabe planen
75
87
Untertitel
90
Untertitel anzeigen
Ändern der Teletextsprache
Programmieren der Anzeige von Digitalsendern
75
TV-Programm
75Sendungsinfo
Einrichten des Fernsehgeräts
76
Programmieren der Anzeige von Analogsendern
76
Löschen einer programmierten Sendung
Grundlegende Bildeinstellungen
76
Bearbeiten der Programmierungsliste
91
Aufnahme programmieren
77Vorsichtsmaßnahmen
78
79
Konfiguration reservierter Aufnahmegeräte
78
Plug & Play
79
Verwaltung reservierter Aufnahmegeräte
Programmieren von Aufnahmen
79
TV-Programm
80Sendungsinfo
80
80
Festgelegte Uhrzeit und Datum
80
Abbrechen der Programmierung von Aufnahmen
Timerliste bearbeiten
Wiedergabe aufgenommener Sendungen
81
Ändern des Anzeigemodus
81
Gefilterte Ansicht
81
Erstellen von Wiedergabelisten
81
Sperren/Freigeben von Aufnahmen
82
Löschen gespeicherter Sendungen
82
Umbenennen
82Gerätemanagement
82
Wiedergeben einer anderen Sendung
82
Suchen innerhalb einer Sendung
83
Weitere Einstellungen für die Wiedergabe aufgenommener
Sendungen
Timeshift
84Vorsichtsmaßnahmen
85
Aktivieren der Timeshift-Funktion
Bildmodus ändern
92Bildqualität
92
Anwenden der aktuellen Einstellung für die Bildqualität auf einen
anderen Eingang
93
Bildformat
94
Bildschirmposition
94
4:3-Bildschirmgr.
94
Bild aus
94
Bild zurücksetzen
Erweiterte Einstellungen
Bildoptionen
99
Kalibrieren der Bildschirmanzeige
99
Autom. Einstellung
99
PC-Bildschirmanpassung
Grundlegende Toneinstellungen
101 Tonwiedergabemodus ändern
102 Ton (Equalizer) einstellen
102 Autom. Lautst.
102 Fernseh-Installationstyp
102 3D-Audio
102 Ton zurücksetzen
Lautsprechereinstellungen
103 Lautsprecher auswählen
103 Zusätzliche Einstellungen
103 DTV-Audio-Lautst.
104 Digitaler Audioausgang
3D-Fernsehen
104 Dolby Digital-Komp.
86Vorsichtsmaßnahmen
104 Anschließen von Samsung-Audiogeräten
86Tipps
87
Aktivieren des 3D-Modus
Uhr und Timer
105 Einstellen der Uhrzeit
105 Auto
105 Zeit-Offset
106 Manuell
106 Sleep-Timer
106 Autom. Ein
107 Autom. Aus
119 Benachrichtigungen
Meine sozialen Netzwerke
120 Einst. Soz. Netzwerke
120 Überprüfen von Anwendungen
120 Verbinden eines Dienstes mit einem Samsung-Konto
121 Anzeigen von Videos
121Freunde-Profil
Einbrennschutz und Wartung
121 Videotelefon mit einem Freund
108 Öko-Lösung
121Filter
109 Einbrennschutz
109 Pixel-Shift
109 Autom. Schutzzeit
110 Scrolling
110 Seite grau
110 Autom. Schutzzeit
Passwort
111 Ändern des Kennworts
111 Prog.-Sperre/Bew.
Zusätzliche Funktionen
112 Ändern der Menüsprache
112 Spielemodus
112 Vorsichtmaßnahmen und Einschränkungen
113 BD Wise
113 Menütransparenz
113 Ton-Feedback
113Bedienfeldsperre
114Startlogo
114 Anti-Flimmern
114 DivX® Video On Demand
Meine TV - Apps
122Vorsichtsmaßnahmen
123 Installieren von Standardanwendungen
123 Starten einer Anwendung
123 Samsung Apps
123 Apps suchen
123 Installieren von Anwendungen
124 Verwalten von Apps
124 “Eigene Apps“ bearb.
124 Ändern der Reihenfolge
124 Entfernen von Anwendungen
124 Hinzufügen von Anwendungen
125 Löschen von Anwendungen
125 Verwalten von Anwendungsordnern
125 Sperren/Freigeben von Anwendungen
125 Update von Anwendungen
126 Fitness
126 Erstellen eines Profils
126 Kids
127 Web Browser
127 Soziale Netzwerke
127 Verknüpfen von Dienstkonten
127 3D Explorer
128 App-Einstellungen
Smart TV-Funktionen
Smart Hub
115 Nutzungsbedingungen für Smart Hub
116 Samsung-Konto
116 Erstellen eines Samsung-Kontos
116 Geschäftsbed., Datenschutzrichtl.
117 An- und Abmelden
117 Verknüpfen eines Samsung-Konto mit anderen Konten
128 Automat. Ticker
128 Einstellungen für die Push Notifications
128 Sendergebundene Apps
128 Eigenschaften
Meine TV-Programme
130 Einst. Meine TV-Programme
130 “Meine TV-Programme” einrichten
130 Empfehlungshinweis
130 Empfehlungsmethode
130 Sperre pornogr. Inh.
117 Verwalten von Konten
131 Autom. Start
118 Zurücksetzen von Smart Hub
131 Anzeigen eines empfohlenen Programms
118Suchen
118Stichwortsuche
118 Einstellen des Suchbereichs
131 Informationen zur Sendezeit empfohlener Programme
131 Aktivieren des Programmführers.
118 Sport-Modus
131 Empfohlene Programme nach Sendezeit
119 Status und Mitteilung
131 Anzeigen aufgenommener Sendungen
119 Bewegungssteuerung Konfigurieren von
119 Konfigurieren des Samsung-Kontos
119Netzwerkkonfiguration
Meine Filme & Serien
132 Untermenüs im unteren Bereich des Hauptfensters
133 Benutzerdefinierter Empfehlungsliste
133 Anzeigen von Inhalten
133 VOD-Bewertungssperre
133Sonstiges
Meine Fotos, Videos & Musik
135Einschränkungen
136 Unterstützte Dateiformate
136 Verbindung zu USB-Geräten
136 Auswerfen von USB-Geräten
136 Abspielen aller Inhalte auf einem Speichergerät
136 Löschen der Liste der letzten Sendungen
137 Verwenden externer Speichergeräte im gleichen Netzwerk
Anzeigen der Bildschirme von Mobilgeräten auf dem
Fernseher
148 Bildschirmspiegelung
148 Verbindung zu Mobilgeräten
Sonstige Informationen
Unterstützung
149 Fernverwaltung
149 Was ist Fernunterstützung?
150 Wie funktioniert das?
151 e-Manual
151 Eigendiagnose
151 Bildtest
138 Zulassen von DLNA-Geräteverbindungen
152 Audiotest
138 Samsung Link
152 Umgebungsprüfung für Bewegungssteuerung
138 Exportieren von Inhalten
Videowiedergabe
152 Signalinformation
152 Zurückset.
153 Aktualisieren der Software
139 Ändern des Anzeigemodus
153 Jetzt aktualisieren
139 Erstellen von Wiedergabelisten
154 Automatisches Update
139 Öffnen einer anderen Datei
140 Wiedergabegeschwindigkeit für Videos
140 Untertitel anzeigen
141 Zusätzliche Einstellungen für die Wiedergabe von Videos
Musikwiedergabe
142 Ändern des Anzeigemodus
142 Erstellen von Wiedergabelisten
142 Wiedergabegeschwindigkeit für Musik
142 Öffnen einer anderen Datei
142 Zusätzliche Einstellungen für die Wiedergabe von Musik
Fotoanzeige
143 Ändern des Anzeigemodus
143Diashow
143Diashow-Einstellungen
143 Erstellen von Wiedergabelisten
143 Öffnen einer anderen Datei
143Hintergrundmusik
144 Mini-Player
144 Zusätzliche Einstellungen für die Wiedergabe von Fotos
Anynet+ (HDMI-CEC)
145Vorsichtsmaßnahmen
146 Konfigurieren von Anynet+ (HDMI-CEC)
146 Verwenden von Anynet+ (HDMI-CEC)
146 Wechseln zwischen Anynet+-Geräten
147 Gerätemenü von Anynet+ (HDMI-CEC)
147ARC
153 Manuelle Aktualisierung
154 Satellitensender verwalten (sofern unter „TV-Empf.“ die Option
Satellit ausgewählt wurde)
154Einsatzmodus
154Supportinfo
Datendienst
155 Datendienst AutoStart
155 Verwenden von Datendiensten
156 Die wichtigen Tasten für den Datendienst und ihre Funktionen
HbbTV
Fernsehen mit einer CI-Karte
158 Gehen Sie folgendermaßen vor, um die CI-Karte anzuschließen:
158 Verwenden der „CI“- oder „CI+“-Karte
159 Gehen Sie folgendermaßen vor, um den CI-Kartenadapter
anzuschließen:
160 Verwenden der „CI“- oder „CI+“-Karte
Teletextfunktion
Kensington-Schloss als Diebstahlsicherung
Anzeigeauflösung
163 LED-Fernsehgeräte ab Serie 5300, Plasmafernsehgeräte der
Serie PDP 5500
163IBM
163MAC
164 VESA DMT
165 LED-Fernsehgeräte der Serie 4500
165IBM
165MAC
165 VESA DMT
166 Bildformat und Eingangssignal
166 Unterstützte 3D-Auflösungen
166HDMI
Untertitel- und Mediendateiformate und Codecs
168 Untertitel
168Extern
168Intern
169 Unterstützte Bildauflösungen
169 Unterstützte Formate für Musikdateien
170Videocodec
171Videocodec
171 Weitere Einschränkungen
171Videodecoder
171Audiodecoder
1723D-Aktivbrille
172 Hinweise zum Fernsehen in 3D
173ACHTUNG
174SICHERHEITSHINWEISE
Haftungsausschluss für S-Recommendation
175 S-Recommendation mit Voice Interaction
175S-Recommendation
Lizenz
Fehlerbehebung
-Fenster
Ton
3D-Fernsehen
Anschluss
181 Antennenanschluss (Terrestrisch / Kabel / Satellit)
182 Anschließen eines Computers
Herstellen einer Netzwerkverbindung
Sonstiges
Datendienst
Aufnahme programmieren / Timeshift
Anynet+ (HDMI-CEC)
Meine Fotos, Videos & Musik
Meine TV - Apps
Zurücksetzen der persönlichen Informationen und der
Einstellungen des Fernsehgeräts
Web Browser
Anzeigen des e-Manual
Das integrierte e-Manual enthält Informationen über die wichtigsten Funktionen Ihres Fernsehgeräts.
Dieses Fernsehgerät verfügt über ein integriertes Benutzerhandbuch. Wählen Sie eine der folgenden Methoden,
um auf das e-Manual zuzugreifen:
●●
Öffnen Sie das Menü Unterstützung, und wählen Sie e-Manual (Fehlerbehebung) aus.
●●
Drücken Sie auf der Standardfernbedienung die Taste E-MANUAL.
●●
Drücken Sie auf der Smart Touch Control die Taste MORE, um auf dem Bildschirm die Bedienelemente
anzuzeigen. Streichen Sie über das Touchpad, bis e-Manual angezeigt wird, und wählen Sie das Element aus.
"" Blaue Wörter stehen für Menüoptionen und hellblaue Wörter für Tasten auf der Fernbedienung.
"" Eine gedruckte Version dieses Handbuch finden Sie online auf „www.samsung.com/support“.
Blättern auf einer Seite
Wählen Sie eine der folgenden Methoden, um auf einer Seite zu blättern:
●●
Drücken Sie auf der Bildlaufleiste am rechten Bildschirmrand auf
oder
.
●●
Ziehen oder bewegen Sie Ihren Finger entlang der Linie am linken oder rechten Rand des Touchpads nach
oben oder unten. Diese Methode ist für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 bis 6300 nicht verfügbar.
●●
Verschieben Sie den Fokus auf
oder
am rechten Bildschirmrand, und ziehen oder bewegen Sie Ihren
Finger auf dem Touchpad nach oben oder unten.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
●●
Verschieben Sie den Fokus zur Taste
Ab-Pfeiltaste auf der Fernbedienung.
oder
am rechten Bildschirmrand, und drücken Sie die Auf- oder
Verwenden der Symbole am oberen Bildschirmrand
Mit den Symbolen Zurück, Weiterl. und Geöffnete Seite oben links auf dem Bildschirm, können Sie durch die Seiten
navigieren. Diese Symbole sind verfügbar, wenn mindestens zwei Seiten angezeigt wurden.
Zurückkehren zur Startseite
Um zur Startseite zurückzukehren, drücken Sie die Taste a, oder wählen Sie rechts oben auf dem Bildschirm
aus.
Suchen im Index
Drücken Sie die Taste b, oder wählen Sie rechts oben auf dem Bildschirm
aus, um den Index anzuzeigen.
Wählen Sie einen Begriff aus, um die Seite mit dem gewünschten Begriff anzuzeigen.
Durchsuchen von Seiten
Drücken Sie die Taste {, oder wählen Sie oben auf dem Bildschirm
aus, um das Suchfenster zu öffnen.
Geben Sie einen Suchbegriff ein, und wählen Sie dann Fertig. Wählen Sie einen Treffer aus der Liste mit den
Suchergebnissen, um zur entsprechenden Seite zu navigieren.
Schließen des e-Manual
Halten Sie zum Schließen des e-Manual die Taste RETURN gedrückt. Alternativ wählen Sie in der oberen rechten
Ecke des Bildschirms
aus, oder drücken Sie die Taste EXIT.
Wechseln zu einer Menüoption
Um direkt zu der im aktuellen Abschnitt beschriebenen Menüoption zu wechseln, wählen Sie Jetzt test. aus. Es ist
möglich, von einer Menüoption aus direkt zum entsprechenden Abschnitt im e-Manual zu wechseln. Wenn Sie im
e-Manual einen Eintrag zu einer bestimmten Funktion des Bildschirmmenüs lesen möchten, drücken Sie die Taste
E-MANUAL auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung, um die entsprechende Seite im
e-Manual aufzurufen.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
Drücken Sie im Bildschirmmenü die auf dem Bildschirm angezeigte Taste E-MANUAL.
"" Diese Funktion wird je nach Menü möglicherweise nicht unterstützt.
Aktualisieren des e-Manual
Öffnen Sie Smart Hub, und wählen Sie zuerst Meine TV - Apps und dann Weitere Apps aus. Das e-Manual kann in
gleicher Weise wie eine Anwendung aktualisiert werden.
Wählen Sie im Fenster Weitere Apps die Option Apps aktual. aus. Wählen Sie das e-Manual aus der Liste aus.
Das e-Manual startet die Aktualisierung auf die neueste Version. Allerdings wird Apps aktual. nur dann auf dem
Bildschirm angezeigt, wenn das Update erforderlich ist.
Antennenanschluss
Schließen Sie das Antennenkabel wie in der Abbildung gezeigt an den Antenneneingang an. Stellen Sie sicher, dass
Sie das Kabel nicht knicken. Die Anzahl der Anschlüsse sowie ihre Bezeichnungen und ihre Anordnung können je
nach Modell unterschiedlich sein.
Verwenden Sie das für Ihre Fernsehumgebung geeignete Antennenkabel (Antennen- oder Kabelfernsehen). Wenn
Sie einen Kabel- oder Satellitenreceiver verwenden, ist jedoch kein Antennenanschluss erforderlich.
Anschließen von Videogeräten
Dieses Fernsehgerät ist mit einer Vielzahl von Videoeingängen zum Anschließen von Videogeräten wie Blu-Rayund DVD-Playern, Camcordern und Spielkonsolen ausgestattet. Im Folgenden finden Sie eine Liste der verfügbaren
Anschlüsse in absteigender Reihenfolge der Bildqualität.
●●
HDMI
●●
Komponenten
●●
AV
Beste Bildqualität erreichen Sie, wenn Sie das Videogerät über einen HDMI-Anschluss an den Fernseher
anschließen. Wenn das Gerät über keinen HDMI-Anschluss verfügt, erzielen Sie mit einem Component-Anschluss
die zweitbeste Bildqualität.
Die Anzahl der Anschlüsse sowie ihre Bezeichnungen und ihre Anordnung können je nach Modell unterschiedlich
sein.
Informationen zum Anschließen eines externen Geräts finden Sie im Benutzerhandbuch des entsprechenden
Geräts. Die Anzahl der Anschlüsse für externe Geräte sowie ihre Bezeichnungen und ihre Anordnung können je
nach Modell unterschiedlich sein.
Anschließen über HDMI
Schließen Sie das HDMI-Kabel an den HDMI-Ausgang des Videogeräts und den HDMI-Eingang des Fernsehers an
(siehe Abbildung). Wir empfehlen, eines der folgenden HDMI-Kabel zu verwenden:
●●
HDMI-Hochgeschwindigkeitskabel
●●
HDMI-Hochgeschwindigkeitskabel mit Ethernet
Verwenden Sie ein HDMI-Kabel mit einer Dicke von maximal 14 mm. Bei Verwendung eines nicht-zertifizierten
HDMI-Kabels kann es zu Verbindungsfehlern und Bildausfall kommen.
"" Manche HDMI-Kabel und -Geräte sind möglicherweise aufgrund abweichender HDMI-Spezifikationen nicht mit dem
Fernsehgerät kompatibel.
"" Dieses Fernsehgerät unterstützt nicht die HDMI Ethernet Channel-Funktion (HEC). Ein Ethernet ist ein über Koaxialkabel
hergestelltes LAN (lokales Netzwerk), das die IEEE-Kommunikationsprotokolle unterstützt.
Anschließen über einen Component-Anschluss
Schließen Sie das AV-Kabel an den Component-Eingang des Fernsehers und den Component-Ausgang des Geräts
an (siehe Abbildung). Stellen Sie sicher, dass die Farben der Kabel den Farben der Stecker entsprechen.
AV-Anschluss
Schließen Sie das AV-Kabel an den Eingang des Fernsehers für externe Geräte und den AV-Ausgang des Geräts an
(siehe Abbildung).
Wenn Sie die externe Eingänge des Fernsehgeräts verwenden, verbinden Sie das Videokabel mit dem Y-Eingang.
Einige Modelle verfügen auch über einen Videoanschluss. In diesem Fall verbinden Sie das Kabel mit dem
Videoanschluss.
Anschließen über eine SCART-Verbindung
Verbinden Sie den SCART-Eingang des Fernsehgeräts über ein SCART-Kabel mit dem SCART-Ausgang des
Videogeräts. Es ist keine zusätzliche Audioverbindung erforderlich, da über eine SCART-Verbindung auch die
Audiosignale übertragen werden.
"" Bei einer SCART-Verbindung können lediglich Videos in Standardauflösung wiedergegeben werden.
Anschließen von Audiogeräten
Dieses SMART TV-Gerät ist mit einer Vielzahl von Audioeingängen zum Anschließen von z. B. Verstärkern, BluRay-Playern oder DVD-Playern ausgestattet. Für eine bessere Tonqualität empfehlen wir die Verwendung eines
AV-Receivers.
●●
Digital Audio (optisch)
●●
ARC (Audio Return Channel)
Die Anzahl der Anschlüsse sowie ihre Bezeichnungen und ihre Anordnung können je nach Modell unterschiedlich
sein.
Informationen zum Anschließen eines externen Geräts finden Sie im Benutzerhandbuch des entsprechenden
Geräts. Die Anzahl der Anschlüsse für externe Geräte sowie ihre Bezeichnungen und ihre Anordnung können je
nach Modell unterschiedlich sein.
Digital Audio-Verbindung (optisch)
Verbinden Sie das optische Kabel mit dem digitalen Audioausgang des Fernsehgeräts und dem digitalen
Audioeingang des Geräts (siehe Abbildung).
Beim Anschließen des Geräts über ein optisches Kabel werden die TV-Lautsprecher nicht automatisch
ausgeschaltet. Zum Deaktivieren der Lautsprecher des Fernsehgeräts, öffnen Sie das Menü Lautsprecher
auswählen (Bildschirmmenü > Ton > Lautsprechereinstellungen > Lautsprecher auswählen), und wählen Sie Ext.
Lautsprecher aus.
Stellen Sie die Lautstärke des Audiogeräts mit dessen Fernbedienung ein.
Ungewöhnliche Geräusche, die beim Betrieb aus dem Audiogerät kommen, können möglicherweise auf ein Problem
mit dem Audiogerät hinweisen. Wenn dies der Fall ist, bitten Sie den Hersteller des Audiogeräts um Unterstützung.
5.1-Kanal-Audio für digitale Kanäle ist nur bei Sendungen möglich, die 5.1-Kanal-Audio unterstützen.
ARC (Audio Return Channel)
Über das HDMI-Kabel unterstützt dieses Fernsehgerät die 3D- und ARC-Funktion (ARC = Audio-Rückkanal). ARC
ermöglicht die digitale Tonausgabe einfach mit einem HDMI-Kabel. Die ARC-Funktion ist jedoch nur bei Anschluss
eines ARC-fähigen AV-Receivers an den HDMI (ARC)-Eingang des Fernsehgeräts verfügbar. Verbinden Sie den
HDMI (ARC)-Eingang des Fernsehers über das HDMI-Kabel mit dem HDMI-Ausgang des anzuschließenden Geräts.
"" Die Anschlüsse werden je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Anschließen von Kopfhörern
Schließen Sie die Kopfhörer an den Kopfhörerausgang an (siehe Abbildung). Verwenden Sie stets nur Kopfhörer
mit dreiadrigen Klinkensteckern (TRS). Die Lautstärke des Kopfhörers und die Lautstärke des Fernsehers werden
unabhängig voneinander eingestellt. Wenn die Kopfhörer angeschlossen sind, werden die Lautsprecher des
Fernsehers stumm geschaltet und bestimmte Optionen für den Ton werden deaktiviert.
"" Diese Option ist nur für LED-Fernsehgeräte verfügbar.
"" Die Anschlüsse werden je nach Modell möglicherweise nicht unterstützt.
Anschließen eines Computers
Dieses TV-Gerät verfügt über die folgenden Anschlüsse zum Anschließen eines Computers:
●●
HDMI
●●
HDMI-zu-DVI
Für höchste Bildqualität verbinden Sie den Computer mit dem HDMI/DVI-Anschluss. Nicht alle Computer
unterstützen HDMI. Schließen Sie den Computer in diesem Fall über ein HDMI/DVI-Kabel an das Fernsehgerät
an. Weitere Informationen zu den von diesem Fernsehgerät unterstützten Auflösungen finden Sie im Abschnitt
„Anzeigeauflösung“.
Anschließen über HDMI
Schließen Sie das HDMI-Kabel an den HDMI-Eingang des Fernsehers und den HDMI-Ausgang des Computers an
(siehe Abbildung).
HDMI/DVI-Anschluss
Schließen Sie das HDMI/DVI-Kabel an den HDMI (DVI)-Eingang des Fernsehers und den DVI-Ausgang des
Computers an (siehe Abbildung). Der HDMI/DVI-Anschluss ist nur über den HDMI (DVI)-Anschluss verfügbar.
Über eine DVI-Verbindung werden keine Audiosignale übertragen. Wenn Sie die Tonsignale des Computers
ausgeben möchten, schließen den externen Lautsprecher an den Audioausgang des Computers an.
Wechseln zwischen verschiedenen Videoquellen
Zum Wechseln zwischen den an das Fernsehgerät angeschlossenen Geräten drücken Sie die Taste SOURCE.
Wenn Sie beispielsweise zur Spielekonsole wechseln möchten, die über den zweiten HDMI-Anschluss angeschlossen
ist, drücken Sie die Taste SOURCE. Wählen Sie Quelle in der Liste HDMI2. Die Bezeichnungen der Anschlüsse
können sich je nach Gerät unterscheiden.
Um auf die folgenden Funktionen zuzugreifen, wählen Sie in der oberen rechten Ecke des Fensters TOOLS die
Option Quelle.
"" Beim Zugriff auf manche über SCART oder HDMI angeschlossenen kompatiblen Geräte wählt das Fernsehgerät
möglicherweise automatisch die richtige Quelle aus. Dazu muss allerdings Anynet+ für HDMI eingeschaltet sein (siehe
Bildschirmmenü > System > Anynet+ (HDMI-CEC)). Wenn das Fernsehgerät ausgeschaltet wird, schaltet Anynet+
kompatible HDMI-Geräte ebenfalls automatisch aus.
●●
Information
Anzeigen detaillierter Informationen zu den angeschlossenen Geräten.
●●
Name bearb.
Sie können den Namen der an den Fernseher angeschlossenen Geräte ändern, damit Sie die verschiedenen
externen Quellen leichter erkennen können.
Wenn beispielsweise ein Computer über ein HDMI-Kabel an den HDMI (DVI)-Anschluss des Fernsehers
angeschlossen ist, können Sie den Namen des Geräts unter Name bearb. in PC ändern.
Wenn beispielsweise ein Computer über ein HDMI/DVI-Kabel an den HDMI (DVI)-Anschluss des Fernsehers
angeschlossen ist, können Sie den Namen des Geräts unter Name bearb. in DVI PC ändern.
Wenn beispielsweise ein AV-Gerät über ein HDMI/DVI-Kabel an den HDMI (DVI)-Anschluss des Fernsehers
angeschlossen ist, können Sie den Namen des Geräts unter Name bearb. in DVI-Geräte ändern.
●●
Aktual.
Wählen Sie diese Option, wenn ein angeschlossenes Gerät nicht in der Liste erscheint. Wenn das Gerät
auch nach Auswahl von Aktual. nicht der Liste enthalten ist, kontrollieren Sie den Zustand der Verbindung
zwischen dem Fernsehgerät und dem Gerät. Diese Funktion ist nur dann verfügbar, wenn Anynet+ (HDMICEC) auf Ein eingestellt ist.
●●
USB entfernen
Hiermit entfernen Sie das USB-Gerät sicher vom Gerät. Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn das USBGerät ausgewählt wurde.
●●
Universalfernb. - Einr.
Wenn Sie ein neues externes Gerät hinzufügen möchten, um es mit Hilfe der Touch Control zu steuern,
drücken Sie die Taste SOURCE, und wählen Sie oben rechts auf dem Bildschirm die Option Universalfernb. Einr. aus. Mit der Universalfernbedienung können Benutzer externe Geräte steuern, die an den Fernseher
angeschlossen sind. Dies können beispielsweise Receiver, Blu-ray-Player oder AV-Receiver sein.
Programmierung
Durchsuchen und Indizieren vorhandener Kanäle.
Zudem können Sie Sender für ein noch angenehmeres Fernseherlebnis aus dem Index entfernen oder als
Favoriten festlegen. Bei Anschluss eines Kabel- oder Satellitenreceivers ist eine Sendersuche und -sortierung nicht
erforderlich.
Autom. Sendersuchlauf
Bildschirmmenü > Senderempfang > Autom. Sendersuchlauf Jetzt test.
Senderempfang
Autom. Sendersuchlauf
TV-Empf.
Terrestrisch
Senderliste
TV-Programm
Progr.-Manager
Sender bearbeiten
Favorit. bearb.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Sie können alle über den Antennenanschluss des Fernsehgeräts empfangenen Sender automatisch suchen und
sortieren.
111
Navigieren Sie zunächst zu Senderempfang und wählen Sie dann Autom. Sendersuchlauf.
222
Wählen Sie Start, wenn sie mit einer Meldung dazu aufgefordert werden. Dadurch wird die Funktion für
●●
den automatischen Sendersuchlauf gestartet. Dieser Vorgang dauert etwa 30 Minuten. Alle vorherigen
Indexdaten werden überschrieben, wenn Sie die Funktion für den automatischen Sendersuchlauf starten,
obwohl bereits ein Senderindex vorhanden ist.
Autom. Sendersuchlauf
Hiermit wird der automatische Sendersuchlauf durchgeführt, und die Sender werden im Fernsehgerät
gespeichert. Jetzt test.
●●
Suchoptionen für Kabel (sofern unter „TV-Empf.“ die Option Kabel ausgewählt wurde)
(je nach Land)
Hiermit stellen Sie weitere Suchoptionen für die Sendersuche im Kabelnetz ein (z. B. Frequenz oder
Symbolrate). Jetzt test.
Sendereinstellungen
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen Jetzt test.
Senderempfang
Sendereinstellungen
Untertitel
Aus
Audiooptionen
Prog.-Sperre/Bew.
Alle zul.
Teletextsprache---Common Interface
Sendersperre
Ein
Land (Region)
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen > Land (Region) Jetzt test.
Wählen Sie Ihr Land, damit das Fernsehgerät automatisch die richtigen Sender einstellen kann.
"" Das Eingabefenster für die PIN wird geöffnet. Geben Sie Ihre vierstellige PIN ein.
"" Je nach Land oder Region.
●●
Digitaler Sender
Hiermit können Sie das Land für die digitalen Sender ändern.
●●
Analogsender
Hiermit können Sie das Land für die analogen Sender ändern.
Man. Sendereinstellung
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen > Man. Sendereinstellung Jetzt test.
Hiermit wird ein Sender manuell gesucht und im Fernsehgerät gespeichert.
"" Wenn ein Sender mit der Funktion „Sendersperre“ gesperrt wurde, wird das Eingabefenster für die PIN geöffnet.
"" Diese Funktion wird je nach Land möglicherweise nicht unterstützt.
Einstellen des Sendertyps auf „Terrestrisch“ oder „Kabel“
●●
Einstellung von Digitalsendern
Hiermit suchen Sie nach digitalen Sendern.
111
222
●●
Wählen Sie Neu.
""
Bei Auswahl von TV-Empf. → Terrestrisch: Sender, Frequenz, Bandbreite
""
Bei Auswahl von TV-Empf. → Kabel: Frequenz, Modulation, Symbolrate
Wählen Sie Suchen. Nach Abschluss des Suchlaufs werden die Sender in der Senderliste aktualisiert.
Einstellung von Analogsendern
Hiermit suchen Sie nach analogen Sendern.
111
Wählen Sie Neu.
222
Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen für Programm, Fernsehnorm, Tonsystem, Sender und Suchen
333
Wählen Sie Speichern. Nach Abschluss des Suchlaufs werden die Sender in der Senderliste aktualisiert.
vor.
Sendermodus
●●
P (Programm-Modus)
Nach Abschluss der Einstellungen sind die Sender lhrer Region unter den Programmplätzen P0 bis P99
gespeichert. In diesem Modus können Sie Sender durch Eingabe des Programmplatzes auswählen.
●●
C (Terrestrische Sender) / S (Kabelsender)
In diesen beiden Modi können Sie Sender durch Eingabe der Nummer auswählen, die dem terrestrischen
Sender oder dem Kabelsender zugeordnet ist.
Senderliste übertrag.
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen > Senderliste übertrag. Jetzt test.
Hiermit importieren oder exportieren Sie die Senderliste.
"" Schließen Sie einen USB-Speicher an, um diese Funktion zu verwenden.
"" Das Eingabefenster für die PIN wird geöffnet. Geben Sie die PIN mit Hilfe der Fernbedienung ein.
●●
Von USB importieren: Hiermit importieren Sie eine Senderliste, die auf einem USB-Gerät gespeichert ist. Jetzt
test.
●●
Auf USB exportieren: Hiermit exportieren Sie eine Senderliste auf ein USB-Gerät. Diese Funktion ist
verfügbar, wenn ein USB-Speicher angeschlossen ist. Jetzt test.
CAM-Bedienerprofil löschen
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen > CAM-Bedienerprofil löschen Jetzt test.
Wählen Sie den Anbieter des CAM, der gelöscht werden soll.
Satellitensystem
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen > Satellitensystem Jetzt test.
Für jeden zu verwendenden Satelliten muss eine Reihe von Einstellungen konfiguriert werden, bevor der
Sendersuchlauf gestartet werden kann.
Satellitensystem ist verfügbar, wenn TV-Empf. auf Satellit eingestellt ist.
"" Das Eingabefenster für die PIN wird geöffnet. Geben Sie Ihre vierstellige PIN ein.
●●
Satellitenauswahl: Hiermit wählen Sie die Satelliten für dieses Fernsehgerät aus.
●●
LNB-Versorgung: Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Stromversorgung des LNB. Jetzt test.
●●
LNB-Einstellungen: Hiermit konfigurieren Sie die Außenanlagen. Jetzt test.
Satellit: Hiermit wählen Sie den Satelliten für den Empfang von Digitalsendungen aus.
Transponder: Hiermit wählen Sie einen Transponder aus der Liste aus oder fügen einen neuen Transponder
hinzu.
DiSEqC-Modus: Hiermit wählen Sie den DiSEqC-Modus für das gewählte LNB.
Unterste LNB-Frequenz: Hiermit stellen Sie eine niedrigere LNB-Frequenz ein.
Oberste LNB-Frequenz: Hiermit stellen Sie eine höhere LNB-Frequenz ein.
Trägerton 22 kHz: Hiermit wählen Sie einen Trägerton mit 22 kHz je nach LNB-Typ aus. Bei einem
universellen LNB wählen Sie die Option Auto.
●●
SatCR/Unikabel-Einst.: Hiermit konfigurieren Sie die Unikabelinstallation.
""
SatCR ist die Kurzbezeichnung für einen Satellitenkanalrouter (Satellite Channel Router).
""
Diese Funktion wird je nach Land möglicherweise nicht unterstützt.
SatCR/Unicable: Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Unterstützung für die Unikabelinstallation.
Steckplatznummer: Hiermit wählen Sie die Nummer des SatCR-Benutzersteckplatzes für diesen Receiver.
Steckplatzfrequenz: Geben Sie die entsprechende Frequenz zum Empfangen des SatCR-Signals ein.
Steckp.-F. erkennen: Hiermit erkennt das Gerät automatisch die Signalfrequenz der gewählten
Steckplatznummer.
Steckp.-F. überpr.: Hiermit wird überprüft, ob die eingegebene Frequenz mit dem gewählten Steckplatz
übereinstimmt.
●●
Positionierereinstellungen: Hiermit konfigurieren Sie den Antennenpositionierer. Jetzt test.
Positionierer: Hiermit aktivieren oder deaktivieren Sie die Positionssteuerung.
Positionierertyp: Hiermit schalten Sie für den Positionierertyp zwischen DiSEqC 1.2 und USALS (Universal
Satellite Automatic Location System) um.
––
Längengrad: Hiermit stellen Sie den Längengrad für den eigenen Standort ein.
––
Breitengrad: Hiermit stellen Sie den Breitengrad für den eigenen Standort ein.
––
SAT-Längengrad (benutzerdef.): Hiermit stellen Sie den Längengrad für benutzerdefinierte Satelliten
ein.
Benutzermodus: Hiermit stellen Sie die Satellitenantenne auf die Positionen der verschiedenen Satelliten ein.
Wenn Sie die aktuelle Position der Satellitenantenne für einen bestimmten Satelliten speichern, kann die
Satellitenantenne in die definierte Position geschwenkt werden, wenn das Signal dieses Satelliten gewünscht
wird.
––
Satellit: Hiermit wählen Sie einen Satelliten aus, um dessen Position einzustellen.
––
Transponder: Hiermit wählen Sie einen Transponder aus der Liste für den Signalempfang aus.
––
Bewegungsmodus: Hiermit wählen Sie den Bewegungsmodus aus: schrittweise oder kontinuierlich.
––
Schrittweite: Hiermit stellen Sie die Schrittweite für die Antennendrehung in Winkelgrad ein. Die
Schrittweite können Sie nur einstellen, wenn der Bewegungsmodus auf „Schritt“ eingestellt ist.
––
Zu gespeicherter Pos. wechseln: Hiermit schwenken Sie die Antenne zur gespeicherten Satellitenposition.
––
Antennenposition: Hiermit stellen Sie die Antennenposition für den gewählten Satelliten ein und
speichern sie.
––
Aktuelle Position speichern: Hiermit speichern Sie die aktuelle Position als Positionierergrenze.
Installationsmodus: Hiermit stellen Sie die Begrenzungen für den Bewegungsumfang der Satellitenantenne
ein oder setzen die Position zurück. Allgemein wird diese Funktion vom Installateur verwendet.
●●
––
Endposition: Hiermit wählen Sie die Richtung für die Positionierergrenze aus.
––
Antennenposition: Hiermit stellen Sie die Antennenposition für den gewählten Satelliten ein und
speichern sie.
––
Aktuelle Position speichern: Hiermit speichern Sie die aktuelle Position als Positionierergrenze.
––
Position neu einstellen: Hiermit drehen Sie die Antenne zur Bezugsposition.
––
Neue Positioniergrenze: Hiermit lassen Sie eine Antennendrehung über den gesamten Schwenkbereich
zu.
Alle Einstellungen zurücksetzen: Hiermit werden alle Satelliteneinstellungen auf die Standardwerte
zurückgesetzt.
Sendersuche auf Satellitenkanälen
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen > Man. Sendereinstellung
Stellen Sie die folgenden Optionen nach Ihren Wünschen ein, und wählen Sie dann Scan aus.
●●
Transponder
Hiermit wählen Sie den Transponder.
●●
Suchmodus
Hiermit wählen Sie die gebührenfreien oder alle Sender zum Speichern aus.
●●
Netzwerksuche
Aktivieren / Deaktivieren der Netzwerksuche.
●●
Signalqualität
Hiermit zeigen Sie den aktuellen Status des Sendesignals an.
●●
Name des Netzwerks
Hier wird der Name des gefundenen Netwerks angezeigt.
""
Die Informationen zu den Satelliten und ihren Transpondern hängen von den Sendebedingungen ab und können
sich jederzeit ändern.
""
Wechseln Sie nach Abschluss der Einstellungen zu Suchen. Hiermit starten Sie den Sendersuchlauf.
Senderverwaltung
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sender bearbeiten Jetzt test. Jetzt test.
Senderempfang
Autom. Sendersuchlauf
TV-Empf.
Terrestrisch
Senderliste
TV-Programm
Progr.-Manager
Sender bearbeiten
Favorit. bearb.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Hiermit entfernen Sie Sender aus dem Index und weisen analogen Sendern einen neuen Namen zu. Die Symbole im
Fenster Sender bearbeiten haben folgende Bedeutungen:
●●
: Analogsender
●●
: Favoritensender
●●
: Gesperrte Sender
Drücken Sie, während das Fenster Sender bearbeiten angezeigt wird, die Taste TOOLS auf der virtuellen
Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung, um auf folgende Optionen zuzugreifen:
●●
Sortieren
(nur digitale Sender)
Sortieren der Liste nach Name oder Zahl.
●●
TV-Empf.
Wählen Sie zwischen Terrestrisch, Kabel und Satellit.
●●
Kategorie
Die im Fernsehgerät gespeicherten Sender sind in verschiedene Kategorien eingeteilt, wie z. B. Alle, TV,
Radio, Daten/Andere, Analog, Kürzlich angesehen und Am meisten angesehen. Wählen Sie die gewünschte
Kategorie aus.
●●
Favorit. bearb.
Hiermit sortieren Sie die Favoritenliste, um Favoritensender problemlos zu suchen und leichter zwischen den
Sendern zu wechseln.
●●
Senderinfo
Überprüfen Sie die Informationen zum Sender.
●●
Information
Überprüfen Sie die Informationen zur Sendung.
Entfernen von Sendern
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sender bearbeiten
Entfernen von registrierten Sendern aus dem Index. Wenn Sie Sender aus den Listen Kürzlich angesehen oder Am
meisten angesehen entfernen, so werden diese Sender nicht aus dem Index gelöscht.
111
Wählen Sie im Bildschirmfenster die Sender aus, die Sie entfernen möchten. Sie können die Auswahl von
222
Drücken Sie die Taste {. Die ausgewählten Sender werden gelöscht.
Sendern aufheben, indem Sie sie erneut auswählen.
Bearbeiten der Sendernummer
Sie können die Nummer der Sender in der Senderbearbeitungsliste ändern.
111
Drücken Sie die Taste a, um eine Senderbearbeitungsliste anzuzeigen, und wählen Sie dann den Sender aus,
dessen Nummer Sie ändern möchten.
222
Wählen Sie die Nummer aus, die Sie ändern möchten. Wählen Sie Fertig E, oder drücken Sie zum Beenden
auf das Touchpad.
Sendersperre
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendersperre Jetzt test.
Sie können Kanäle sperren, die Ihre Kinder nicht sehen sollen.
Sperren ist nur verfügbar, wenn die Funktion Sendersperre aktiviert (Ein) ist.
Navigieren Sie zum Fenster Sender bearbeiten, wählen Sie die Sender aus, die Sie sperren möchten, drücken Sie die
Taste {, und geben Sie dann das Kennwort ein. Hiermit können Sie die ausgewählten Sender sperren.
Sendersperre aufheben
Freigeben gesperrter Sender. Navigieren Sie zum Fenster Sender bearbeiten, wählen Sie die gesperrten Sender
aus, die Sie freigeben möchten, drücken Sie die Taste {, und geben Sie dann das Kennwort ein. Hiermit können Sie
die Sperre der ausgewählten Sender aufheben.
Hiermit können Sie analoge Sender umbenennen.
Wählen Sie im Bildschirmfenster zuerst einen analogen Sender und dann die Taste TOOLS der virtuellen oder der
Standardfernbedienung. Das Listenfenster wird angezeigt. Wählen Sie Send. umbenenn. aus der Liste aus.
Nun können Sie den gewählten Sender umbenennen. Der neue Name kann bis zu 5 Zeichen lang sein.
Common Interface
Bildschirmmenü > Senderempfang > Common Interface Jetzt test.
●●
CI-Menü
Hiermit kann der Benutzer seine Auswahl in dem vom CAM-Modul bereitgestellten Menü treffen. Wählen Sie
das CI-Menü ausgehend vom Menü „PC-Karte“.
●●
CAM Video-Transcoding
Sie können die Einstellung so vornehmen, dass der Video-Codec vom CAM automatisch transkodiert wird.
Schalten Sie es auf Aus, wenn Sie es nicht verwenden möchten.
""
●●
Sie müssen ein CAM verwenden, das die Transcodierung des Video-Codec unterstützt.
Anwendungsinformationen
Anzeigen von Informationen zu dem in den CI Steckplatz eingesetzen CAM und zur „CI“ oder „CI+“-Karte,
die in das CAM eingesetzt wurde. Sie können das CAM-Modul unabhängig davon anschließen, ob das
Fernsehgerät angeschaltet ist oder nicht.
111
Sie können das CI-CAM-Modul bei Ihrem nächsten Händler oder durch telefonische Bestellung erwerben.
222
Schieben Sie die „CI“- oder „CI+“-Karte in Richtung des Pfeils in das CAM-Modul ein, bis sie fest sitzt.
333
Setzen Sie das CAM-Modul mit der „CI“- oder „CI+“-Karte in Richtung des Pfeils so in den Common Interface-
444
Kontrollieren Sie, ob Sie auf einem verschlüsselten Sender ein Bild sehen können.
●●
Steckplatz ein, dass es parallel zum Steckplatz ausgerichtet ist.
CICAM-PIN-Manager
Verwalten der PIN des CICAM (Common Interface Common Access Module). Sie können PIN speichern oder
die gespeicherte PIN ändern und andere Optionen in Verbindung mit der PIN einstellen.
Audiooptionen
Bildschirmmenü > Senderempfang > Audiooptionen Jetzt test.
●●
Wiedergabesprache Jetzt test.
(nur digitale Sender)
Sie können die Standardwiedergabesprache ändern.
●●
Primäre Audiosprache: Hiermit stellen Sie die primäre Wiedergabesprache ein.
●●
Sekundäre Audiosprache: Hiermit stellen Sie die sekundäre Wiedergabesprache ein.
""
●●
Welche Sprache verfügbar ist, hängt von der jeweiligen Sendung ab.
Audioformat Jetzt test.
(nur digitale Sender)
Sie können das Audioformat ändern. Die Unterstützung des Audioformats ist abhängig vom jeweils
gesendeten Programm.
●●
Audio f. Sehgesch. Jetzt test.
(Nicht überall verfügbar) (Nur Digitalsender)
Diese Funktion verarbeitet den Audiostream für den Audiokommentar (Audio f. Sehgesch.), der vom Sender
zusammen mit dem Vordergrundton übertragen wird.
""
Audio f. Sehgesch.: Hiermit wird der Audiokommentar für Sehgeschädigte ein- und ausgeschaltet.
""
Lautstärke: Hiermit stellen Sie die Lautstärke des Audiokommentars für Sehgeschädigte ein.
Favoritensender
Bildschirmmenü > Senderempfang > Favorit. bearb. Jetzt test.
Senderempfang
Autom. Sendersuchlauf
TV-Empf.
Terrestrisch
Senderliste
TV-Programm
Progr.-Manager
Sender bearbeiten
Favorit. bearb.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Sie können Sender, die Sie häufig sehen, als Favoriten festlegen. Sender, die Sie als Favorit bestimmt haben, werden
in der Liste Sender bearbeiten und in der Senderliste mit dem Symbol
gekennzeichnet. Sie können bis zu 5
Favoritenlisten erstellen. Sie können die Favoritenlisten auch umbenennen und bearbeiten.
Drücken Sie, während das Fenster Favorit. bearb. angezeigt wird, die Taste TOOLS auf der virtuellen
Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung, um auf folgende Optionen zuzugreifen:
●●
Sortieren: Sortieren der Liste nach Name oder Zahl. Diese Funktion ist bei Analogsendern nicht verfügbar.
●●
TV-Empf.: Wählen Sie entweder Terrestrisch, Kabel, oder Satellit.
●●
Sender bearbeiten: Sie können die auf dem Fernsehgerät gespeicherten Sender verwalten.
●●
Information: Anzeigen von Detaillinformationen zum laufenden Programm.
Kanäle hinzufügen
Hinzufügen eines Senders zu einer Favoritenliste.
111
Drücken Sie die Taste a, um die Senderliste mit den Sendern anzuzeigen, die Sie hinzufügen möchten, und
wählen Sie dann die Sender aus.
222
Drücken Sie die Taste b, um eine Favoritenliste anzuzeigen, und fügen die ausgewählten Sender durch
Drücken der Taste { hinzu.
Entfernen von Sendern
Entfernen von Sendern aus einer Favoritenliste.
111
Drücken Sie die Taste b, um eine Favoritenliste anzuzeigen, und wählen Sie dann die Sender aus, die Sie
entfernen möchten.
222
Drücken Sie die Taste{, um die Sender aus der Liste zu entfernen.
Hiermit können Sie die Favoritenliste neu anordnen.
Ändern der Reihenfolge der Kanäle in einer Favoritenliste.
111
Drücken Sie die Taste b, um die Liste der Favoritensender anzuzeigen, und wählen Sie dann den Sender aus,
den Sie verschieben möchten.
222
Drücken Sie die Taste a, um den ausgewählten Sender an eine andere Position in der Liste zu verschieben.
Wählen Sie FertigE aus, oder drücken Sie zum Beenden auf das Touchpad.
Umbenennen einer Favoritenliste
Umbenennen einer vorhandenen Favoritenliste.
111
Wählen Sie entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung die Taste
222
Benennen Sie die Liste im Popup-Fenster um. Der neue Name kann bis zu 20 Zeichen lang sein.
TOOLS, um die Liste anzuzeigen. Wählen Sie Favoriten umbenennen aus der Liste aus.
Kopieren einer Favoritenliste
Kopieren der Sender einer Favoritenliste in eine andere.
111
Drücken Sie die Taste b, um eine Favoritenliste anzuzeigen, und wählen Sie dann die Sender aus, die Sie
kopieren möchten.
222
Wählen Sie entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung die Taste
TOOLS, um die Liste anzuzeigen. Wählen Sie zuerst In Favoriten kopier. in der Liste und dann die
Favoritenlisten, in die Sie kopieren möchten. Auf diese Weise kopieren Sie die ausgewählten Sender in die
Favoritenliste.
Netzwerkkonfiguration
Durch Anschließen des TV an ein Netzwerk erhalten Sie Zugriff auf Onlinedienste wie Smart Hub und Samsung
Link sowie auf Softwareupdates.
Kabelnetzwerk
Sie haben drei Möglichkeiten, um mit Hilfe eines Kabels eine Verbindung zwischen dem Fernsehgerät und dem
lokalen Netzwerk (LAN) herzustellen:
●●
Externes Modem
●●
① IP-Router + ② Externes Modem
●●
LAN-Anschluss mit Wanddose
Drahtlosnetzwerk (WLAN)
Verbinden Sie den Fernseher über einen Standardrouter oder ein Modem mit dem Internet.
LED-Fernsehgeräte der Serie 5300
Verbinden Sie den Samsung WLAN-Adapter (WIS09ABGNX, WIS12ABGNX) mit einem der USB-Anschlüsse des
Fernsehgeräts (siehe Abbildung). Ohne diesen Anschluss kann das Fernsehgerät sich nicht drahtlos mit dem
Internet verbinden.
Bei Verwendung des WLAN-Adapters kann es auf einigen Fernsehsendern zu Einbrennen oder Funkstörungen
kommen. Ergreifen Sie in diesem Fall eine der folgenden Maßnahmen:
●●
Verwenden Sie einen vertikalen WLAN-Adapter.
●●
Schließen Sie den WLAN-Adapter an ein USB-Verlängerungskabel an, und verbinden Sie den USB-Stecker des
Verlängerungskabels mit einem der USB-Anschlüsse des Fernsehgeräts. Befestigen Sie den WLAN-Adapter
mit einem Klebeband oben auf der Rückseite des Fernsehgeräts.
Herstellen einer Drahtlosnetzwerkverbindung
●●
Dieses Fernsehgerät unterstützt die Kommunikationsprotokolle IEE 802.11a/b/g und /n. Samsung empfiehlt,
das Protokoll IEEE 802.11 n zu verwenden. Wenn Sie Videos über die Netzwerkverbindung anzeigen, wird
das Videobild ansonsten möglicherweise nicht unterbrechungsfrei angezeigt.
●●
Wenn Sie mit einem Drahtlosnetzwerk arbeiten möchten, müssen Sie Ihr Fernsehgerät an einen WLANRouter oder ein Modem anschließen. Wenn der Funkrouter DHCP unterstützt, kann Ihr Fernsehgerät über
DHCP oder über eine statische IP-Adresse mit dem Drahtlosnetzwerk verbunden werden.
●●
Wählen Sie für den Drahtlosrouter einen zurzeit nicht belegten Kanal. Wenn der für den Drahtlosrouter
eingestellte Kanal von einem anderen Gerät belegt ist, führt dies in der Regel zu Störungen und die
Datenübertragung scheitert.
●●
Die meisten Drahtlosnetzwerke verfügen über ein Sicherheitssystem. Um das Sicherheitssystem eines
Drahtlosnetzwerks zu aktivieren, müssen Sie einen Sicherheitsschlüssel mit Buchstaben und Zahlen
erstellen. Dieser Sicherheitsschlüssel wird später benötigt, um eine Verbindung mit dem Drahtlosnetzwerk
herzustellen.
LED-Fernsehgeräte der Serie 5300
●●
Der Samsung WLAN-Adapter unterstützt die Kommunikationsprotokolle IEE 802,11A/B/G und N. Samsung
empfiehlt, das Protokoll IEEE 802.11 n zu verwenden. Wenn Sie Videos über die Netzwerkverbindung
anzeigen, wird das Videobild möglicherweise nicht ohne Unterbrechungen angezeigt.
●●
Wenn Sie mit einem Drahtlosnetzwerk arbeiten möchten, müssen Sie Ihr Fernsehgerät an einen WLANRouter oder ein Modem anschließen. Wenn der Funkrouter DHCP unterstützt, kann Ihr Fernsehgerät über
DHCP oder über eine statische IP-Adresse mit dem Drahtlosnetzwerk verbunden werden.
●●
Wählen Sie für den Drahtlosrouter einen zurzeit nicht belegten Kanal. Wenn der für den Drahtlosrouter
eingestellte Kanal von einem anderen Gerät belegt ist, führt dies in der Regel zu Störungen und die
Datenübertragung scheitert.
●●
Die meisten Drahtlosnetzwerke verfügen über ein Sicherheitssystem. Um das Sicherheitssystem eines
Drahtlosnetzwerks zu aktivieren, müssen Sie einen Sicherheitsschlüssel mit Buchstaben und Zahlen
erstellen. Dieser Sicherheitsschlüssel wird später benötigt, um eine Verbindung mit dem Drahtlosnetzwerk
herzustellen.
Sicherheitsprotokolle für Drahtlosnetzwerke
Ihr Fernsehgerät unterstützt nur die folgenden Sicherheitsprotokolle für Drahtlosnetzwerke, und es kann sich
nicht mit Drahtlosreoutern verbinden, die nicht zertifiziert sind:
●●
Authentifizierungsmodus: WEP, WPAPSK, WPA2PSK
●●
Verschlüsselungstyp: WEP, TKIP, AES
Wenn Sie für Ihren Drahtlosrouter den Modus „Pure High-throughput (Greenfield) 802.11n“ gewählt haben, und
als Verschlüsselungstyp ist „WEP“ oder „TKIP“ eingestellt, so unterstützt das Samsung SMART TV-Gerät eine
Verbindung gemäß der Spezifikation für die neue Wi-Fi-Zertifizierung nicht.
Wenn Ihr Drahtlosrouter WPS (Wi-Fi Protected Setup) unterstützt, können Sie die Netzwerkverbindung mittels
PBC (Push Button Configuration) oder PIN (Personal Identification Number) herstellen. Bei Verwendung von WPS
werden die SSID und der WPA-Schlüssel automatisch konfiguriert.
Einrichten eines Kabelnetzwerks
Bildschirmmenü > Netzwerk > Netzwerkeinstellungen Jetzt test.
Netzwerk
Netzwerkstatus
Netzwerkeinstellungen
Wi-Fi-Direkt
AllShare-Einstellungen
Gerätename
[TV]Samsung LE...
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Automatische Konfiguration des Kabelnetzwerks
Wenn Sie Ihr Fernsehgerät mit einem Kabelnetzwerk verbinden, das DHCP unterstützt, wird die
Kabelnetzwerkverbindung Ihres Fernsehers automatisch konfiguriert.
111
Stellen Sie Netzwerktyp auf Kabel ein, und wählen Sie dann Verbinden.
222
Das Fernsehgerät versucht, die Verbindung zum Netzwerk herzustellen. Anschließend wird eine Bestätigung
angezeigt, sobald die Verbindung besteht. Wählen Sie OK aus, um fortzufahren. Wenn der Versuch
fehlschlägt, versuchen Sie es erneut oder stellen Sie die Verbindung manuell her.
Manuelle Konfiguration des Kabelnetzwerks
Wenn Ihr Netzwerk eine statische IP-Adresse benötigt, geben Sie die Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway
und DNS beim Einrichten der Netzwerkverbindung manuell ein. Um die Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske,
Gateway und DNS zu erhalten, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter (Internet Service Provider, ISP).
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Verwenden dynamischer oder statischer IP-Adressen“.
111
Stellen Sie Netzwerktyp auf Kabel ein, und wählen Sie dann Verbinden.
Netzwerkeinstellungen
Wählen Sie einen Netzwerktyp.
Netzwerktyp
Kabel
Verbinden
Schließen Sie an der Rücks. d.
TV ein Netzwerkkabel an.
222
Wählen Sie Stopp, wenn das Fernsehgerät versucht, die Verbindung zum Netzwerk herzustellen. Wenn die
Netzwerkverbindung unterbrochen wurde, wählen Sie IP-Einstell..
Netzwerkeinstellungen
Verbindungsüberprüfung wurde abgebrochen.
Test der kabelgebundenen Netzwerkverbindung wurde angehalten.
Netzw. wechseln
IP-Einstell.
Erneut vers.
Schließen
333
Stellen Sie im Fenster IP-Einstell. die Option IP-Einstell. auf Manuell eingeben ein, geben Sie die Werte für IPAdresse, Teilnetzmaske, Gateway und DNS-Server an, und wählen Sie dann OK aus.
IP-Einstell.
IP-Einstell.
Manuell eingeben
IP-Adresse
0.0.0.0
Teilnetzmaske
0.0.0.0
Gateway
0.0.0.0
DNS-Einst.
Manuell eingeben
DNS-Server0.0.0.0
OK
444
Abbr.
Das Fernsehgerät versucht wieder, mit den angegebenen Einstellungen eine Verbindung mit dem Netzwerk
herzustellen. Anschließend wird eine Bestätigung angezeigt, sobald die Verbindung besteht. Wählen Sie OK
aus, um fortzufahren.
"" Die Geschwindigkeit der Netzwerkverbindung kann je nach den Einstellungen des DNS-Servers unterschiedlich sein.
Weitere Informationen zu den Einstellungen des DNS-Servers erhalten Sie von Ihrem Internetdienstanbieter (Internet
Service Provider, ISP).
Fehler beim Herstellen einer Kabelverbindung
Kein Netzwerkkabel gefunden Jetzt test. Jetzt test.
Stellen Sie sicher, dass das Netzwerkkabel eingesteckt ist. Wenn es angeschlossen ist, vergewissern Sie sich, dass
der Router eingeschaltet ist. Wenn dieser aktiviert ist, versuchen Sie ihn aus- und dann wieder einzuschalten.
Auto. IP-Zuordnung fehlgeschl Jetzt test.
Gehen Sie folgendermaßen vor, oder stellen Sie die IP-Adresse in IP-Einstell. manuell ein.
111
Stellen Sie sicher, dass der DHCP-Server des Routers aktiviert ist und setzen Sie den Router zurück.
222
Wenn dies nicht funktioniert, wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Internetdienstanbieter.
Verbindung zum Netzwerk konnte nicht hergestellt werden. Jetzt test.
Überprüfen Sie Folgendes:
111
Überprüfen Sie die Konfiguration unter IP-Einstell..
222
Stellen Sie sicher, dass der DHCP-Server des Routers aktiviert ist, ziehen Sie den Netzstecker des Routers
333
Wenn dies nicht funktioniert, wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Internetdienstanbieter.
heraus, und stecken Sie ihn dann wieder ein.
Verbunden mit dem lokalen Netzwerk, aber nicht mit dem Internet Jetzt test.
111
Stellen Sie sicher, dass das Kabel zum Internetanschluss des LANs mit dem externen LAN-Anschluss des
222
Überprüfen Sie unter IP-Einstell. die DNS-Einstellungen.
333
Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter.
Routers verbunden ist.
Das Einrichten des Netzwerks ist abgeschlossen, aber es ist keine Verbindung zum Internet
möglich Jetzt test.
Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter.
Einrichten eines Drahtlosnetzwerks
Bildschirmmenü > Netzwerk > Netzwerkeinstellungen
Netzwerk
Netzwerkstatus
Netzwerkeinstellungen
Wi-Fi-Direkt
AllShare-Einstellungen
Gerätename
[TV]Samsung LE...
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Automatische Konfiguration des Drahtlosnetzwerks
Verbinden Sie den Fernseher über einen Drahtlosrouter mit dem Internet. Überprüfen Sie die SSID des WLANRouters und den eingestellten Sicherheitsschlüssel, ehe Sie versuchen, die Verbindung herzustellen. Der
Sicherheitsschlüssel wird im Konfigurationsfenster des Drahtlosrouters angezeigt.
111
Wenn Sie Netzwerktyp auf Drahtlos einstellen, wird automatisch eine Liste der verfügbaren
222
Wählen Sie das Netzwerk (SSID) aus, mit dem Sie die Verbindung herstellen möchten. Wenn der gewünschte
333
Geben Sie den Sicherheitscode ein, und wählen Sie Fertig. Wenn das ausgewählte Netzwerk nicht
444
Das Fernsehgerät versucht, die Verbindung zum Netzwerk herzustellen. Anschließend wird eine Bestätigung
Drahtlosnetzwerke angezeigt.
WLAN-Router nicht in der Liste erscheint, wählen Sie Netzwerk hinzufügen, und geben Sie die SSID manuell
ein.
sicherheitsaktiviert ist, versucht das Fernsehgerät sofort, die Verbindung herzustellen.
angezeigt, sobald die Verbindung besteht. Wählen Sie OK aus, um fortzufahren. Wenn der Versuch
fehlschlägt, versuchen Sie es erneut oder stellen Sie die Verbindung manuell her.
Manuelles Konfiguration des Drahtlosnetzwerks
Wenn Ihr Netzwerk eine statische IP-Adresse benötigt, geben Sie die Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway
und DNS beim Einrichten der Netzwerkverbindung manuell ein. Um die Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske,
Gateway und DNS zu erhalten, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter (Internet Service Provider, ISP).
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Verwenden dynamischer oder statischer IP-Adressen“.
111
Wenn Sie Netzwerktyp auf Drahtlos einstellen, wird automatisch eine Liste der verfügbaren
Drahtlosnetzwerke angezeigt.
Netzwerkeinstellungen
Wählen Sie einen Netzwerktyp.
Netzwerktyp
Drahtlos
Wireless-Netzwerk
AP0000
AP0001
Netzwerk hinzufügen
Aktual.
Sie können d. TV an das Internet
anschließen. Wählen Sie das
gewünschte Drahtlosnetzwerk aus.
WPS(PBC)
222
Wählen Sie das Netzwerk (SSID) aus, mit dem Sie die Verbindung herstellen möchten. Wenn der gewünschte
333
Geben Sie den Sicherheitscode ein, und wählen Sie Fertig. Wenn das ausgewählte Netzwerk nicht
444
Wählen Sie Stopp, wenn das Fernsehgerät versucht, die Verbindung zum Netzwerk herzustellen. Wenn die
WLAN-Router nicht in der Liste erscheint, wählen Sie Netzwerk hinzufügen, und geben Sie die SSID manuell
ein.
sicherheitsaktiviert ist, versucht das Fernsehgerät sofort, die Verbindung herzustellen.
Netzwerkverbindung unterbrochen wurde, wählen Sie IP-Einstell..
Netzwerkeinstellungen
Verbindungsüberprüfung wurde abgebrochen.
Test der WLAN-Verbindung wurde angehalten.
Netzw. wechseln
IP-Einstell.
Erneut vers.
Schließen
555
Stellen Sie im Fenster IP-Einstell. die Option IP-Einstell. auf Manuell eingeben ein, geben Sie die Werte für IPAdresse, Teilnetzmaske, Gateway und DNS-Server an, und wählen Sie dann OK aus.
IP-Einstell.
IP-Einstell.
Manuell eingeben
IP-Adresse
0.0.0.0
Teilnetzmaske
0.0.0.0
Gateway
0.0.0.0
DNS-Einst.
Manuell eingeben
DNS-Server0.0.0.0
OK
666
Abbr.
Das Fernsehgerät versucht wieder, mit den angegebenen Einstellungen eine Verbindung mit dem Netzwerk
herzustellen. Anschließend wird eine Bestätigung angezeigt, sobald die Verbindung besteht. Wählen Sie OK
aus, um fortzufahren.
"" Die Geschwindigkeit der Netzwerkverbindung kann je nach den Einstellungen des DNS-Servers unterschiedlich sein.
Weitere Informationen zu den Einstellungen des DNS-Servers erhalten Sie von Ihrem Internetdienstanbieter (Internet
Service Provider, ISP).
WPS-Taste
Wenn der Router über eine WPS-Taste verfügt, können Sie diese verwenden, um den Fernseher automatisch
mit dem Router zu verbinden. Bei Verwendung von WPS werden die SSID und der WPA-Schlüssel automatisch
konfiguriert.
111
Wenn Sie Netzwerktyp auf Drahtlos einstellen, wird automatisch eine Liste der verfügbaren
222
Wählen Sie WPS(PBC), und drücken Sie dann innerhalb von zwei Minuten die WPS-Taste des Routers.
333
Das Fernsehgerät bezieht automatisch die SSID und den Sicherheitsschlüssel und stellt die Verbindung zum
Drahtlosnetzwerke angezeigt.
Netzwerk her. Anschließend wird eine Bestätigung angezeigt, sobald die Verbindung besteht. Wählen Sie OK
aus, um fortzufahren.
Fehler beim Herstellen einer Drahtlosverbindung
Es konnte keine Verbindung zum Drahtlosnetzwerk hergestellt werden, oder es wurde kein
Drahtlosrouter ausgewählt: Jetzt test. Jetzt test.
Wechseln Sie zu Netzwerkeinstellungen, und wählen Sie den richtigen Router aus.
Keine Verbind. zum drahtl. Router mögl. Jetzt test. Jetzt test.
Überprüfen Sie Folgendes:
111
Überprüfen Sie, ob der Router eingeschaltet ist. Wenn dem so ist, schalten Sie ihn aus und anschließend
222
Geben Sie, falls erforderlich, den Sicherheitsschlüssel ein.
wieder ein.
Auto. IP-Zuordnung fehlgeschl Jetzt test.
Gehen Sie folgendermaßen vor, oder stellen Sie die IP-Adresse in IP-Einstell. manuell ein.
111
Stellen Sie sicher, dass der DHCP-Server des Routers aktiviert ist, ziehen Sie den Netzstecker des Routers
222
Geben Sie, falls erforderlich, den Sicherheitsschlüssel ein.
333
Wenn dies nicht funktioniert, wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Internetdienstanbieter.
heraus, und stecken Sie ihn dann wieder ein.
Verbindung zum Netzwerk konnte nicht hergestellt werden. Jetzt test.
Überprüfen Sie Folgendes:
111
Überprüfen Sie die Konfiguration unter IP-Einstell..
222
Geben Sie, falls erforderlich, den Sicherheitsschlüssel ein.
333
Wenn dies nicht funktioniert, wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Internetdienstanbieter.
Verbunden mit dem lokalen Netzwerk, aber nicht mit dem Internet Jetzt test.
111
Stellen Sie sicher, dass das Kabel zum Internetanschluss des LANs mit dem externen LAN-Anschluss des
222
Überprüfen Sie unter IP-Einstell. die DNS-Einstellungen.
333
Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter.
Routers verbunden ist.
Das Einrichten des Netzwerks ist abgeschlossen, aber es ist keine Verbindung zum Internet
möglich Jetzt test.
Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter.
Verwenden dynamischer oder statischer IP-Adressen
Wenn Ihr Netzwerk eine dynamische IP-Adresse erfordert, verwenden Sie ein Gerät (ADSL-Modem oder Router),
das DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) unterstützt. Modems und Router, die DHCP unterstützen, stellen
für IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway und DNS automatisch die Werte zur Verfügung, die Ihr Fernsehgerät
benötigt, um auf das Internet zuzugreifen. Sie brauchen sie also nicht mehr manuell einzugeben. Die meisten
Privatnetzwerke verwenden eine dynamische IP-Adresse.
Wenn Ihr Netzwerk eine statische IP-Adresse benötigt, geben Sie die Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske, Gateway
und DNS beim Einrichten der Netzwerkverbindung manuell ein. Um die Werte für IP-Adresse, Teilnetzmaske,
Gateway und DNS zu erhalten, wenden Sie sich an Ihren Internetdienstanbieter (Internet Service Provider, ISP).
Wenn Ihr Netzwerk eine statische IP-Adresse benötigt, verwenden Sie ein ADSL-Modem, das DHCP unterstützt.
ADSL-Modems, die DHCP unterstützen, ermöglichen auch die Verwendung von statischen IP-Adressen.
Überprüfen des Netzwerkstatus
Bildschirmmenü > Netzwerk > Netzwerkstatus Jetzt test.
Netzwerk
Netzwerkstatus
Netzwerkeinstellungen
Wi-Fi-Direkt
AllShare-Einstellungen
Gerätename
[TV]Samsung LE...
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Zeigen Sie das derzeitige Netzwerk und den Status der Internetverbindung an.
Wi-Fi-Direkt
Bildschirmmenü > Netzwerk > Wi-Fi-Direkt Jetzt test.
Netzwerk
Netzwerkstatus
Netzwerkeinstellungen
Wi-Fi-Direkt
AllShare-Einstellungen
Gerätename
[TV]Samsung LE...
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Schließen Sie ein Mobilgerät, das Wi-Fi Direct unterstützt, ohne Verwendung eines Drahtlosrouters an das
Fernsehgerät an.
111
Aktivieren Sie auf dem Mobilgerät Wi-Fi Direct, und starten Sie dann Wi-Fi-Direkt. Das Fernsehgerät sucht
222
Wählen Sie das Gerät in der Liste aus, um eine Verbindung aufzubauen. Wenn vom Fernsehgerät eine
automatisch nach verfügbaren Geräten und zeigt eine Liste an. Der Name des Fernsehers erscheint auch auf
dem Mobilgerät.
Verbindungsanforderung gestellt wird, erscheint eine Genehmigungsanforderung auf dem Mobilgerät (und
umgekehrt). Bestätigen Sie die Anforderung, um das Mobilgerät mit dem Fernseher zu verbinden.
AllShare-Einstellungen
Bildschirmmenü > Netzwerk > AllShare-Einstellungen
Dieses Fernsehgerät kann Mediendateien von Computern oder anderen DLNA-fähigen Geräten wiedergeben, die
mit dem Fernsehgerät über das gleiche Netzwerk verbunden sind. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Verwenden externer Speichergeräte im gleichen Netzwerk“.
Dieses Fernsehgerät kann zudem als Bildschirm für Mobilgeräte verwendet werden, wie z. B. Smartphones und
Tablet-PCs. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Bildschirmspiegelung“.
Umbenennen des Fernsehgeräts
Bildschirmmenü > Netzwerk > Gerätename Jetzt test.
Weisen Sie Ihrem Fernsehgerät einen eindeutigen Namen zu. Der zugewiesene Name wird auf den externen
Geräten angezeigt, die über das Netzwerk mit dem Fernseher verbunden sind.
Smart Touch Control
Mit der Smart Touch Control können Sie Ihren Fernseher einfacher und bequemer nutzen. Zum Beispiel können Sie
mit dem Touchpad der Fernbedienung, den Fokus verschieben und Ihre Auswahl treffen, wie Sie es vom Computer
und der Maus her gewöhnt sind. Darüber hinaus können Sie mit der auf dem Bildschirm angezeigten virtuellen
Fernbedienung den Sender wechseln, Mediendateien abspielen und auf Ihre Favoriten zugreifen.
"" Je nach Modell.
"" Diese Smart Touch Control wird von LED-Fernsehgeräten ab Serie 6400 sowie Plasma-Fernsehgeräten der Serie 5500
unterstützt.
"" Je nach Land oder Region wird die Taste RECOMM. / SEARCH möglicherweise für die Funktion Verlauf verwendet.
Einlegen der Batterien (2x Typ AAA)
111
Heben Sie die Abdeckung des Batteriefachs mit Hilfe einer Kunststoffkarte ein wenig an. Ziehen Sie dann mit
einem Fingernagel an der Kerbe der Batteriefachabdeckung, und entfernen Sie die Abdeckung vollständig.
""
Suchen Sie nach der Aussparung an der Batteriefachabdeckung. Die Position der Aussparung kann je nach Typ der
im Lieferumfang des Fernsehgeräts enthaltenen Smart Touch Control unterschiedlich sein.
222
Legen Sie 2 AAA-Batterien ein, und achten Sie dabei auf die richtige Polung (positive und negative Seite der
333
Legen Sie die Batterieabdeckung parallel zur Öffnung auf die Rückseite der Fernbedienung, und drücken Sie
Batterien).
an den Kanten entlang, bis der Deckel ordentlich in das Gehäuse der Fernbedienung eingerastet ist.
Verbinden mit dem Fernsehgerät
Damit Sie das Fernsehgerät mit einer Smart Touch Control bedienen können, müssen Sie zunächst ein Pairing
der beiden Geräte via Bluetooth durchführen. Allerdings steht die Smart Touch Control nur nach dem Pairing mit
einem Samsung-Fernsehgerät zur Verfügung.
"" Wir empfehlen, die Smart Touch Control innerhalb eines Bereichs von maximal 6 m zu verwenden. Der Betriebsbereich ist
abhängig von den Umgebungsbedingungen für die Drahtloskommunikation.
111
Richten Sie die Smart Touch Control auf den Fernbedienungsempfänger des ausgeschalteten Fernsehgeräts,
222
In der unteren linken Ecke des Bildschirms wird ein Bluetooth-Symbol angezeigt (siehe nachfolgende
und drücken Sie dann die Taste TV, um das Pairing-Verfahren erstmals zu starten. Nur durch Drücken dieser
Taste wird ein IR-Signal gesendet. Der Fernbedienungsempfänger des Fernsehgeräts befindet sich je nach
Modell an unterschiedlichen Stellen.
Abbildung). Das Fernsehgerät versucht dann, automatisch eine Verbindung zur Smart Touch Control
herzustellen.
<Symbole bei Verbindungsaufbau und erfolgreich hergestellter Verbindung>
Erneutes Verbinden der Smart Touch Control
Wenn die Smart Touch Control nicht mehr funktioniert oder ungewöhnlich reagiert, tauschen Sie die Batterie aus,
da das Problem möglicherweise durch eine zu geringe Batterieladung hervorgerufen wird. Wenn das Problem
weiterhin besteht, drücken Sie die Taste PAIRING auf der Smart Touch Control, um das Pairing-Verfahren mit
dem Fernsehgerät zu wiederholen. Die Taste PAIRING sehen Sie, wenn Sie die Batterieabdeckung der Smart
Touch Control entfernen. Richten Sie die Smart Touch Control aus einer Entfernung von 30 cm bis 4 m auf den
Empfänger am Fernsehgerät, und drücken Sie die Taste PAIRING. Nach Abschluss des Pairing-Verfahrens wird
unten links auf dem Fernsehbildschirm das Pairing-Symbol angezeigt.
<Pairing-Taste der Smart Touch Control>
Warnung bei zu schwach geladener Batterie
Wenn die Batterieladung bei Verwendung der Smart Touch Control nachlässt und die Batterieanzeige blinkt,
erscheint unten links auf dem Bildschirm das folgende Alarm-Fenster. Sobald das Alarm-Fenster angezeigt wird,
müssen Sie die Batterien der Smart Touch Control austauschen. Verwenden Sie Alkaline-Batterien, da diese für
eine längere Lebensdauer besitzen.
<Alarm-Fenster bei schwacher Batterieladung>
Tasten und Beschreibungen
"" Form und Farbe des Geräts können je nach Modell unterschiedlich sein.
Taste
Beschreibungen
TV
Hiermit schalten Sie das Fernsehgerät ein bzw. aus.
SOURCE
Hiermit wechseln Sie die Signalquelle.
STB
Hiermit schalten Sie den an das Fernsehgerät angeschlossenen Kabel- oder
Satellitenreceiver ein bzw. aus. Dazu muss die Smart Touch Control jedoch als
Universalfernbedienung konfiguriert werden.
w=v
Hiermit stellen Sie die Lautstärke ein.
VOICE
Hiermit starten Sie die Spracherkennung. Zum Verwenden eines Sprachbefehls halten Sie
die Taste VOICE , und sagen Sie laut den gewünschten Sprachbefehl.
MUTE / AD
Hiermit schalten Sie den Ton des Fernsehgeräts ein bzw. aus.
<P>
Hiermit wechseln Sie den Sender.
MORE
Hiermit zeigen Sie auf dem Bildschirm eine virtuelle Ferndedienung an. Die virtuelle
Fernbedienung umfasst einen Ziffernblock, eine Farb- und Wiedergabesteuerung sowie
einen Schnellzugriffsbereich. Verwenden Sie das Touchpad, um Zahlen und Tasten
auszuwählen.
Touchpad
Sie verschieben den auf dem Bildschirm angezeigten Fokus, wenn Sie Ihren Finger über
das Touchpad ziehen, wie Sie es vom Touchpad eines Laptops gewöhnt sind. Wenn Sie ein
Element auswählen möchten, berühren Sie das Touchpad.
a, b, {, }
Die Farbtasten arbeiten unterschiedlich, je nachdem welche Funktion das Fernsehgerät
gerade ausführt.
RETURN / EXIT
Hiermit kehren Sie zum vorherigen Menü zurück.
SMART HUB
GUIDE
Hiermit starten Sie Smart Hub. Wenn Sie während der Ausführung einer Anwendung die
Taste
drücken, wird die Anwendung beendet.
Hiermit können Sie für jeden Digitalsender den Programmplan mit den Sendezeiten
anzeigen. Zudem können Sie mit dem Touchpad zwischen den Optionen Wiedergabe planen
und Aufnahme programmieren wählen, um eine Sendung zu programmieren, die zu einem
späteren Zeitpunkt ausgestrahlt wird.
Spezialfunktionen
Halten Sie die folgenden Tasten der Smart Touch Control gedrückt, um auf verschiedene Spezialfunktionen
zuzugreifen.
Taste
Beschreibungen
MUTE / AD:
Halten Sie diese Taste gedrückt, um Audio f. Sehgesch. und Untertitel auszuwählen. (je
nach Land oder Region)
Touchpad
Drücken und halten Sie beim Fernsehen den Finger auf dem Touchpad, um die SENDERL.
auf dem Bildschirm anzuzeigen. Wenn Sie Ihren Finger mindestens 2 Sekunden lang auf
dem Touchpad gedrückt halten, während eine Anwendung ausgeführt wird, können Sie
auf die versteckten Funktionen der Anwendung zugreifen. (nicht für alle Anwendungen
verfügbar)
RETURN / EXIT
Halten Sie diese Taste gedrückt, um den aktuellen Prozess oder die laufende Anwendung
zu beenden.
MORE
Halten Sie die Taste MORE gedrückt, um schnell eine gewünschte Funktion auszuwählen (z.
B. MENU(m), TOOLS(T), INFO(`) usw.).
{-Taste
Halten Sie Sie beim Fernsehen die Taste { gedrückt, um Informationen über die laufende
Sendung anzuzeigen.
Touchpad
Verwenden Sie das Touchpad, um verschiedene Befehle einzugeben. Navigieren Sie zu Anleitung (Bildschirmmenü
> System > Gerätemanager > Smart Touch Control-Einstellungen > Anleitung), um auf dem Bildschirm eine
Anleitung zur Verwendung der Smart Touch Control anzuzeigen. Jetzt test.
Ziehen
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad in die gewünschte Richtung. Bewegen Sie den Fokus oder den Zeiger in
die Richtung, in die Sie den Finger ziehen.
Drücken
Drücken Sie auf das Touchpad. Hiermit wählen Sie das markierte Element aus.
Schnell ziehen
Ziehen Sie Ihren Finger auf dem Touchpad schnell in die gewünschte Richtung. Je nach Richtung und
Geschwindigkeit der Bewegung, verschieben Sie hiermit den Fokus oder blättern im Bildschirm.
Drücken und Halten
Drücken und halten Sie beim Fernsehen den Finger auf dem Touchpad, um die SENDERL. auf dem Bildschirm
anzuzeigen. Wenn Sie Ihren Finger mindestens 2 Sekunden lang auf dem Touchpad gedrückt halten, während eine
Anwendung ausgeführt wird, können Sie auf die versteckten Funktionen der Anwendung zugreifen. (nicht für alle
Anwendungen verfügbar)
Drücken und Ziehen
Drücken Sie auf das Touchpad, ziehen Sie Ihren Finger und lassen Sie los. Damit verschieben Sie das auf einer
Webseite ausgewählte Element oder Ihren aktuellen Standort auf einer Karte.
Vor-/Zurückblättern
Blättern Sie entlang der Linie am linken oder rechten Rand des Touchpads nach oben / unten. Hiermit blättern
Sie auf einer Webseite oder in einer Liste nach oben / unten. Die Bildlauffunktion ist für Rechtshänder, wie auch
Linkshänder bestens geeignet.
Blättern (links / rechts)
Bewegen Sie Ihren Finger auf der vorstehenden Linie am oberen Rand des Touchpads horizontal. Sie können in
einer horizontalen Liste oder im Bereich Smart Hub horizontal blättern.
Wechseln des Senders durch direkte Eingabe der Sendernummer
Tippen Sie beim Fernsehen rechts oder links auf dem Touchpad auf die vorstehende Linie, um auf dem Bildschirm
das Fenster zum Eingeben von Ziffern zu öffnen. Geben Sie mit Ihren Fingern die Sendernummer des gewünschten
Senders ein. Wenn die auf dem Bildschirm eingegebene Nummer erkannt wird, wechselt das Fernsehgerät zum
ausgewählten Sender. Möglicherweise wird die von Ihnen eingegebene Nummer jedoch vom Fernsehgerät nicht
richtig erkannt. Gehen Sie folgendermaßen vor, damit die von Ihnen eingegebenen Ziffern ordnungsgemäß
erkannt werden.
Anleitung zum Eingeben von Ziffern
Geben Sie Ziffern so ein, wie in den folgenden Abbildungen dargestellt. Wenn Sie die unten beschriebene
Vorgehensweise nicht einhalten, wird Ihre Eingabe vom Fernsehgerät möglicherweise nicht erkannt.
Einstellen des Touchpads
Bildschirmmenü > System > Gerätemanager > Smart Touch Control-Einstellungen > Berührungsempfindlichkeit
Jetzt test.
Sie können die Empfindlichkeit für das Touchpad der Smart Touch Control einstellen. Durch Anpassen der
Einstellungen unter Berührungsempfindlichkeit können Sie die Empfindlichkeit für einen noch höheren
Benutzerkomfort einstellen.
Status- und Benachrichtigungsfenster anzeigen
Drücken Sie die Taste MORE auf der Smart Touch Control, und wählen Sie dann STATUS auf der virtuellen
Fernbedienung, um das Status- und Benachrichtigungsfenster oben auf dem Bildschirm anzuzeigen. Weitere
Informationen finden Sie im Fenster „Status und Mitteilung“.
Empfehlungen
Drücken Sie auf RECOMM. / SEARCH, und wählen Sie dann in der Liste am unteren Bildschirmrand Empfohlen aus.
Auf diese Weise zeigen Sie aktuelle und programmierte Sendungen sowie Empfehlungen für Anwendungen an.
Wählen Sie eine aktuell ausgestrahlte Sendung aus, um zum entsprechenden Sender zu wechseln, oder wählen Sie
eine Sendung aus, die zu einem späteren Zeitpunkt ausgestrahlt wird, um die Funktion Wiedergabe planen oder
Aufnahme programmieren zu programmieren. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Informationen zur
Sendezeit empfohlener Programme“.
Wählen Sie die zu startende Anwendung aus. Samsung Apps Wenn die ausgewählte Anwendung noch nicht auf
dem Fernsehgerät installiert ist, wird Samsung Apps gestartet. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Samsung Apps“.
"" Die Taste RECOMM. / SEARCH ist je nach Land oder Region möglicherweise mit der Funktion Verlauf belegt.
Verlauf
Drücken Sie auf RECOMM. / SEARCH (oder HISTORY/SEARCH), und wählen Sie dann in der Liste am unteren
Bildschirmrand Verlauf aus. Hiermit öffnen Sie eine interaktive Liste der zuletzt gewählten Sender, Medieninhalte
und Anwendungen.
Löschen der Verlaufsdaten
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Anzeigeverlauf entfernen > Verlauf
Sie können die Verlaufsinformationen zu kürzlich angezeigten Sendern, Inhalte und Anwendungen löschen.
Suchen
Drücken Sie zweimal die Taste RECOMM. / SEARCH (oder HISTORY/SEARCH). Geben Sie ein Suchkriterium ein, um
sowohl auf dem Fernsehgerät als auch im Web nach verschiedenen Anwendungen und ihren Inhalten zu suchen.
Mit dieser Taste wechseln Sie außerdem zwischen den Fenstern Empfohlen und Suchen.
Verwenden der virtuellen Fernbedienung
Drücken Sie die Taste MORE, um die virtuelle Fernbedienung auf dem Bildschirm anzuzeigen. Die virtuelle
Fernbedienung umfasst einen Ziffernblock, eine Wiedergabesteuerung und einen Schnellzugriffsbereich.
Verwenden Sie das Touchpad, um Zahlen und Tasten auszuwählen. Halten Sie die Taste MORE gedrückt. Der
Schnellzugriffsbereich der virtuellen Fernbedienung wird angezeigt. Sie können die Tasten ganz einfach auswählen.
Ändern des angezeigten Teils der virtuellen Fernbedienung
Aktivieren Sie den Ziffernblock, die Wiedergabesteuerung oder den Schnellzugriffsbereich für die Anzeige auf dem
Bildschirm.
Mit dem Touchpad können Sie den Fokus nach links oder rechts verschieben. Der Bereich wechselt, wenn der
Fokus über den linken oder rechten Rand hinaus bewegt wird.
Mit Hilfe der Funktion zum Blättern (links/rechts) auf dem Touchpad können Sie den Bereich problemlos wechseln.
Ändern der Position der virtuellen Fernbedienung
Drücken Sie die Taste MORE auf der Smart Touch Control. Auf dem Bildschirm wird die virtuelle Fernbedienung
angezeigt. Halten Sie den Finger eine Sekunden lang auf dem Touchpad gedrückt. Sie können nun die Position der
virtuellen Fernbedienung auf dem Bildschirm verändern.
Verwenden des Ziffernblocks
Verwenden Sie den Ziffernblock, um in einem Eingabefenster oder auf einer Webseite Zahlen einzugeben oder
beim Fernsehen den Sender zu wechseln. Jeder Senderwechsel mit der Zifferntastatur wird protokolliert, sodass
Sie sehr leicht zu einem vorher angezeigten Sender zurückkehren können.
Verwenden der Wiedergabesteuerung
Wenn Sie Medieninhalte genießen, können Sie die Anzeige mit der Wiedergabesteuerung anhalten, zurückspulen,
vorspulen, zur nächsten Datei wechseln und vieles mehr.
Verwenden des Schnellzugriffsbereichs
Hier erhalten Sie Schnellzugriff auf die Tasten INFO, MENU und e-Manual. Allerdings werden manche Tasten je
nach Betriebsart der Smart Touch Control (nur mit dem Fernsehgerät, als Universalfernbedienung usw.) eventuell
nicht angezeigt.
Einstellen der virtuellen Fernbedienung
Bildschirmmenü > System > Gerätemanager > Smart Touch Control-Einstellungen > Größe BildschirmFernbedienung Jetzt test.
Sie können die Größe der virtuellen Fernbedienung anpassen. Wenn die Tasten der virtuellen Fernbedienung zu
klein sind, vergrößern Sie das Fenster mit der Fernbedienung, ehe Sie die virtuelle Fernbedienung verwenden.
Universalfernb. - Einr.
Bildschirmmenü > System > Gerätemanager > Universalfernb. - Einr. Jetzt test.
Dieses Fernsehgerät kann als Universalfernbedienung verwendet werden. Auf diese Weise können Sie die an Ihr
Fernsehgerät angeschlossenen Kabelreceiver, Blu-ray-Player, Heimkinosysteme und externen Geräte anderer
Hersteller mit Hilfe der TV-Fernbedienung steuern. Mit Hilfe der Funktion Anynet+ (HDMI-CEC) können Sie zudem
externe Samsung-Geräte ohne zusätzliche Konfiguration über die Fernbedienung des Fernsehgeräts steuern.
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Anynet+ (HDMI-CEC)“.
"" Manche oder neu auf den Markt gekommene Modelle der an das Fernsehgerät angeschlossenen externen Geräte
werden möglicherweise von der Funktion Universalfernb. - Einr. nicht unterstützt.
Anschließen des IR-VERLÄNGERUNGSKABELS
Halten Sie wie in der Abbildung gezeigt einen Abstand von mindestens 5 cm zwischen dem IRVERLÄNGERUNGSKABEL und dem externen Gerät ein. Richten Sie das IR-VERLÄNGERUNGSKABEL auf den
Fernbedienungsempfänger des externen Geräts aus. Beachten Sie, dass sich zwischen der IR-Verlängerung und
dem externen Gerät kein Hindernis befinden darf. Hindernisse stören die Übertragung des Fernbedienungssignals.
"" Farbe und Aussehen des IR-Verlängerungskabels sind modellabhängig.
Hinzufügen des externen Geräts
111
Schalten Sie das externe Gerät ein, für das Sie die Universalfernbedienungsfunktion einrichten möchten, und
222
Wählen Sie am oberen Bildschirmrand die Option Universalfernb. - Einr.. Hiermit starten Sie den Prozess zum
333
Befolgen Sie die auf dem Bildschirm angezeigten Anweisungen zu Universalfernb. - Einr.. Bei einer
drücken Sie dann die Taste SOURCE, um das Fenster Quelle anzuzeigen.
Einrichten der Universalfernbedienung.
nicht ordnungsgemäßen Funktionsweise müssen Sie die Fernbedienung durch manuelles Eingeben der
Modellnummer einrichten.
Verwenden der Universal-Fernbedienung
Wenn Sie die Universal-Fernbedienung für einen Anschluss konfigurieren, an den bereits ein externes Gerät
angeschlossen ist, können Sie die Smart Touch Control als Universal-Fernbedienung verwenden, indem Sie einfach
die Eingangssignale an den entsprechenden Anschluss senden.
Verwaltung registrierter externer Geräte
Wählen Sie im Fenster Universalfernb. - Einr. ein registriertes externes Gerät. Folgende Optionen sind verfügbar:
●●
Quelle einrichten
Ändern der Eingangsquelle, an die ein externes Gerät angeschlossen ist.
●●
Synchr. Ausschalten
Hiermit werden alle externen Geräte zusammen mit dem Fernsehgerät ausgeschaltet.
●●
Umbenennen
Benennen Sie das registrierte externe Gerät um (max. 15 Zeichen).
●●
Entfernen
Entfernen Sie das registrierte externe Gerät.
Eingeben von Text mit der Bildschirmtastatur
Sobald Sie Text eingeben müssen (z. B.: das Netzwerkkennwort für die Anmeldung bei Ihrem Samsung-Konto usw.),
wird eine Bildschirmtastatur angezeigt, mit der Sie Texte mit Ihrer Fernbedienung eingeben können.
Eingeben von Text mit der QWERTY-Tastatur
Verwenden Sie die QWERTY-Tastatur ganz wie eine normalen Computertastatur. Wählen Sie einfach die
Buchstaben, die sie eingeben möchten.
Zusätzliche Funktionen
Wählen Sie auf dem Tastenfeld das Symbol
●●
aus, um auf folgende Funktionen zuzugreifen:
Sprache
Wählen Sie eine Sprache aus der Liste aus.
●●
Empfohlener Text
Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Funktion für Textvorschläge. Wenn Sie die Funktion für
Textvorschläge aktivieren, werden Ihnen ausgehend von den bereits eingegebenen Zeichen Textvorschläge
angezeigt. Wenn Sie beispielsweise das Wort „Internet“ eingeben möchten, müssen Sie lediglich die ersten
zwei Zeichen „In“ eingeben und dann das Wort „Internet“ aus der Liste der vorgeschlagenen Wörter
auswählen.
●●
Nächsten Buchstaben vorhersagen
Aktivieren / Deaktivieren der Textvorhersage. Durch Aktivieren der Textvorhersage kann die Notwendigkeit
entfallen, die Tasten für bestimmte Zeichen zu finden und auszuwählen. Allerdings ist diese Funktion auf
Worte beschränkt, die zuvor in das Wörterbuch aufgenommen wurden. Um das Wort „Internet“ einzugeben,
wählen Sie zum Beispiel „I“. Neben der I-Taste wird dann eine Wortvorhersage angezeigt. Wählen Sie einfach
das vorhergesagte Wort „Internet“.
SMART-Interaktion
Dieses Fernsehgerät verfügt über eine Funktion zur SMART-Interaktion, mit der Sie das Gerät allein durch
Bewegungs-, Stimm- und Gesichtserkennung und ohne Verwendung einer Fernbedienung steuern können. Um
die Bewegungssteuerung und die Gesichtserkennung nutzen zu können, müssen Sie eine TV-Kamera separat
erwerben und am Fernsehgerät anbringen. Denken Sie daran, dass das Fernsehgerät beim Anschließen der TVKamera mit dem Internet verbunden sein muss, damit es die für die Bewegungssteuerung erforderliche Software
herunterladen kann. Mit SMART Interaction ist es ganz einfach möglich, Einstellungen zu konfigurieren und auf
Funktionen zuzugreifen. Es dauert etwa 15 Sekunden, bis die Bewegungs- und Gesichtserkennung nach dem
Einschalten des Fernsehgeräts aktiviert ist.
––
Die Funktionen für Bewegungssteuerung und Gesichtserkennung stehen möglicherweise nicht in allen
Gebieten und Regionen zur Verfügung.
––
Für bestimmte Funktionen von Samsung Smart Hub müssen Sie möglicherweise der Erfassung und Nutzung
persönlicher Informationen ausdrücklich zustimmen.
[[ Achten Sie darauf, die Fernsehkamera bei Verwendung mit Samsung-Fernsehgeräten von 2013 an den dafür
vorgesehenen USB-Anschluss am jeweiligen Fernsehgerät anzuschließen. Andere USB-Anschlüsse werden
für diesen Zweck nicht unterstützt.
Vorsichtsmaßnahmen
Gesichtserkennung
Dieses Gerät speichert Miniaturansichten der Gesichter von Benutzern, um sie bei die Anmeldung mit
Gesichtserkennung abzugleichen. Wenn Sie sich mit Hilfe der Gesichtserkennung bei Smart Hub anmelden,
ist dieser Vorgang möglicherweise unsicherer als die Anmeldung mit Hilfe einer Benutzerkennung und eines
Kennworts.
Verwenden der TV-Kamera
Unter bestimmten Umständen und unter bestimmten gesetzlichen Voraussetzungen kann der Gebrauch
/ Missbrauch der Fernsehkamera zu einer Haftung führen. Es kann Verpflichtungen im Rahmen der
Datenschutzgesetze des jeweiligen Landes im Zusammenhang mit der Speicherung persönlicher Daten und
dem freien Verkehr solcher Daten geben, und möglicherweise greifen auch andere Gesetze einschließlich
strafrechtlicher Vorschriften, durch die eine Kameraüberwachung am Arbeitsplatz und anderswo geregelt wird.
Durch das Verwenden der TV-Kamera stimmen die Benutzer zu, dass Sie sie nicht nutzen (i) an Orten, an denen
das Filmen mit Kameras generell verboten ist (wie z. B. in Badezimmern, Umkleiden oder Ankleidezimmern), (ii) in
einer Art und Weise, die zu einer Verletzung der Privatsphäre anderer Personen führt oder (iii) gegen geltende
Gesetze, Bestimmungen oder Regelungen verstößt.
Wenn Sie eine Kamera verwenden, überprüfen Sie zunächst, ob auf der Rückseite ein Aufkleber angebracht ist.
Entfernen Sie die Folie vom Aufkleber, ehe Sie den Winkel der TV- Kamera einstellen.
Wenn Sie die Kamera nicht mehr verwenden, drehen Sie das Objektiv nach unten und fixieren Sie es. Damit
verhindern Sie ungewollten und unbeabsichtigten Betrieb der Kamera.
Bewegungssteuerung
Bewegungssteuerung erfordert für eine ordnungsgemäße Funktionsweise die Verwendung einer Kamera. Zudem
müssen Sie sich innerhalb des Erkennungsbereichs der Kamera befinden. Der Erkennungsbereich der Kamera kann
je nach Umgebungshelligkeit und aufgrund sonstiger Faktoren unterschiedlich sein. um den Erkennungsbereich
der Kamera zu bestimmen, starten Sie Test der Bewegungssteuerungsumgebung, ehe Sie die Bewegungssteuerung
verwenden. Die Verwendung der Funktion Bewegungssteuerung über einen längeren Zeitraum kann zu
körperlicher Ermüdung führen.
Spracherkennung
Spracherkennung ist nicht in allen Sprachen, Dialekten oder Regionen verfügbar. Die Leistung ist abhängig von
der gewählten Sprache, der Lautstärke Ihrer Stimme und der Intensität der Umgebungsgeräusche innerhalb des
Nutzungsbereichs.
Um die Texteingabe durch Sprache verwenden zu können, müssen Sie der Datenschutzrichtlinie einer
Drittanbieter-App zustimmen und Samsung Ihre Mac-Adresse und sonstige private Informationen zur Verfügung
stellen.
Mit Hilfe der Texteingabe durch Sprache können Sie Text mit Sprachbefehlen statt mit einer Maus, einer Tastatur
oder einer Fernbedienung eingeben. Diese Funktion ist insbesondere hilfreich, wenn Sie eine allgemeine Suche
durchführen, das Internet durchsuchen und Anwendungen verwenden möchten, die die Eingabe von Text
erfordern.
Spracherkennung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Spracherkennung Jetzt test.
Spracherkennung
Spracherkennung
Sprachen
Ein
UK English
TV Sprache
Anleitung zur Spracherkennung
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Spracherkennung ermöglicht den Zugriff auf bestimmte Funktionen des Fernsehgeräts und dessen Steuerung mit
Hilfe von Sprachbefehlen. Damit die Sprachbefehle ordnungsgemäß erkannt werden, müssen Sie die Wörter und
Sätze klar und deutlich in der unter Sprachen ausgewählten Sprache aussprechen. Vor Verwendung der Funktion
Spracherkennung muss die Uhr im Fernsehgerät gestellt werden. Konfigurieren Sie die Einstellungen unter Uhr
(Bildschirmmenü > System > Zeit > Uhr).
Drücken Sie die Taste VOICE, und sprechen Sie dann den Befehl aus einer Entfernung von 10 bis 15 cm in das
Mikrofon der Fernbedienung. Wenn Sie zu laut oder zu leise sprechen, werden die Sprachbefehle möglicherweise
nicht erkannt. Die optimale Lautstärke beträgt etwa 60 dB (zum Vergleich: 60 dB = normale Gesprächslautstärke,
70 dB = Klingeln des Telefons).
"" Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte der Serien 6330 und höher verfügbar.
"" Je nach Land oder Region.
Betriebsumgebung
Die Leistung der Spracherkennung ist abhängig von Ihrer Tonlage/Lautstärke, Ihrer Aussprache und der
Betriebsumgebung (Ton des Fernsehgeräts und Umgebungsgeräusche).
Anleitung zur Spracherkennung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Spracherkennung > Anleitung zur Spracherkennung Jetzt test.
Auf diese Weise können Sie sich mit den Grundlagen für eine Verwendung der Funktion Spracherkennung vertraut
machen. Starten Sie die Anleitung zur Spracherkennung, oder aktivieren Sie die Funktion Spracherkennung.
"" Je nach Land oder Region.
Aktivieren der Spracherkennung
Drücken Sie die Taste VOICE um die Funktion Spracherkennung. Sagen Sie den Befehl. Sie können das Fernsehgerät
über die Spracherkennung steuern. Jetzt test.
Wenn die Spracherkennung nicht funktioniert, überprüfen Sie, ob die Funktion Spracherkennung wirklich aktiviert
wurde (Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Spracherkennung > Spracherkennung). Damit Sie die die Funktion
Spracherkennung nutzen können, müssen Sie Spracherkennung zunächst aktivieren (Ein).
"" Bei aktivierter Spracherkennung kann das Fernsehgerät aufgrund einer Spracheingabe aus der Umgebung automatisch
eingeschaltet werden.
"" Je nach Land oder Region.
Grundlegende Funktionen der Spracherkennung
Die folgenden Befehlen können von Ihnen jederzeit verwendet werden, sofern die Funktion Spracherkennung
aktiviert ist:
●●
Alle Sprachbefehle: Sagen Sie „Alles anzeigen“, um eine vollständige Liste der Sprachbefehle nach Kategorie
anzuzeigen. Sagen Sie den Namen einer Kategorie.
●●
Verfügbare Sprachbefehle: Es wird eine Liste mit den grundlegenden Sprachbefehlen angezeigt, die im
aktuellen Status verfügbar sind.
●●
TV-Grundfunktionen
●●
––
Lautstärke einstellen: Sagen Sie „Lauter“ oder „Leiser“.
––
Sender wechseln: Sagen Sie „Kanal hoch“ / „Kanal runter“.
––
Ausschalten: Sagen Sie „TV Ausschalten“.
––
Fokus verschieben: Sagen Sie „Fokus Links“, „Fokus Rechts“, „Fokus Auf“ oder „Fokus Ab“, um den
Fokus entsprechend zu verschieben. Diese Sprachbefehle stehen jedoch nur dann zur Verfügung, wenn
der Fokus tatsächlich verschoben werden kann.
––
Element auswählen: Sagen Sie „Auswählen“.
Anwendungen und Dienste
Die in Verbindung mit Anwendungen und Diensten für den aktuellen Status verfügbaren Sprachbefehle sind
in die Kategorien „Explore 3D“, „Web Browser“ und „Samsung Apps“ unterteilt.
Nur voreingestellte Sprachbefehle werden erkannt. Die verfügbaren Sprachbefehle können je nach SoftwareVersion unterschiedlich sein.
Einstellungen für die Spracherkennung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Spracherkennung
●●
Sprache: Hiermit wählen Sie die für die Funktion Spracherkennung zu verwendende Sprache aus. Jetzt test.
●●
TV Sprache: Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Reaktionen des Fernsehgeräts auf Ihre mit der
Spracherkennung ausgesprochenen Befehle und wählen zwischen einer männlichen oder einer weiblichen
Stimme.
""
Diese Funktion wird je nach Region nicht unterstützt.
Interaktive Befehle der Funktion Spracherkennung
Mit Hilfe der interaktiven Spracherkennung können Sie die Funktionen Timer-Aufnahme / Timer-Wiedergabe,
konfigurieren, auf den VOD-Dienst zugreifen, Anwendungen suchen und starten und verschiedene andere Befehle
ausführen, ohne sich bestimmte Befehle oder Schlüsselwörter merken zu müssen. Mit dem Befehl „Fernsehgerät
ausschalten in 30 Minuten“ wird beispielsweise das Fernsehgerät nach 30 Minuten ausgeschaltet (Sleep-Timer).
Aktivieren Sie die interaktive Spracherkennung, und sagen Sie den Befehl. Siehe nachfolgende Beispiele:
●●
Wenn Sie nicht wissen, auf welchsem Sender eine bestimmte Sendung läuft, sagen Sie:
„<Programmtitel>“ wiedergeben.
●●
Wenn Sie Informationen zu einem bestimmten Genre benötigen, sagen Sie:
„Welche *** (Genrebezeichnung)-Sendungen werden heute gesendet?“
●●
Wenn Sie eine Sendung mit einem bestimmten Schauspieler oder die Sendung eines bestimmten Regisseurs
sehen möchten, sagen Sie:
„Suche nach Sendungen mit *** (Darsteller).“ / „Suche nach Regiearbeiten von *** (Name des Regisseurs).“
●●
Wenn Sie weitere Informationen über die laufende Sendung anzeigen möchten, sagen Sie:
„,Welche Darsteller gibt es in der Sendung?“ / „Wie lautet der Titel dieser Sendung?“
●●
Wenn Sie empfohlene Sendungen anzeigen möchten, sagen Sie:
„Bitte empfehle mir eine Sendung für heute Abend.“ / „Gibt es heute irgendwelche sehenswerten Shows?“
●●
Wenn Sie das Fernsehgerät steuern möchten, sagen Sie:
„Lautstärke auf zehn einstellen.“ / „Wechseln zu Sender **.“
Senderwechsel mit Hilfe des Sendernamens
Sie können den Sender mit Hilfe der Spracherkennung ganz einfach durch Ansagen des Sendernamens wechseln.
Weitere Informationen über die von der Spracherkennung unterstützt Sendernamen erhalten Sie unter http://
www.samsung.com.
"" Manche Sendernamen werden möglicherweise nicht unterstützt oder sind je nach Region oder Land unterschiedlich.
Deaktivieren der Spracherkennung
Um die Funktion Spracherkennung zu deaktivieren, sagen Sie „Spracherkennung beenden“.
Bewegungssteuerung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Bewegungssteuerung Jetzt test.
Bewegungssteuerung
Bewegungssteuerung
Ein
Animierte Bewegungshilfe
Aus
Zeiger-Geschw.
Mittel
Test der Bewegungssteuerungsumgebung
Anleitung zur Bewegungssteuerung
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Verwenden Sie die Bewegungssteuerung, um den Sender zu wechseln, die Lautstärke einzustellen, den Zeiger zu
bewegen und andere Funktionen des Fernsehgeräts zu steuern.
Motion Control wird von einigen Anwendungen möglicherweise nicht unterstützt.
Betriebsumgebung
Die Benutzer müssen sich in einer Entfernung von 1,5 bis 4 m von der Kamera befinden. Der tatsächliche
Erkennungsbereich kann in Abhängigkeit von der Kameraposition und anderen Faktoren schwanken.
Die Bewegungssteuerung arbeitet auf der Grundlage der TV-Kamera und kann daher nicht funktionieren, wenn
die Kamera nach oben oder nach unten gerichtet ist. Stellen Sie die Kamera im richtigen Winkel ein. Richten Sie die
Kamera nicht direkt auf die Sonne oder eine andere Lichtquelle und versperren Sie nicht die Sichtlinie.
Damit die Kamera Bewegungen ordnungsgemäß erkennen kann, muss der Benutzer vor dem Hintergrund klar
erkennbar sein.
Die Umgebungshelligkeit beträgt zwischen 50 bis 500 Lux. (Beispiel: 100 Lux: Badezimmer, 400 Lux: Wohnzimmer)
Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, wenn Sie die Bewegungssteuerung verwenden.
Starten Sie Test der Bewegungssteuerungsumgebung, um den Erkennungsbereich der Kamera zu überprüfen,
bevor Sie die Bewegungssteuerung verwenden.
Test der Bewegungssteuerungsumgebung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Bewegungssteuerung > Test der Bewegungssteuerungsumgebung
Um die gewünschte Funktion zu gewährleisten, führen Sie diesen Test durch, ehe Sie die Bewegungssteuerung
einsetzen.
111
Rufen Sie den Test der Bewegungssteuerungsumgebung auf, und wählen Sie innerhalb einer Entfernung
222
Passen Sie den Winkel der Kamera so an, dass Sie innerhalb des auf dem Bildschirm angezeigten Vierecks
von 1,5 m bis 4 m zum Fernsehgerät Start aus. Bei Lichtreflexionen auf dem Fernsehbildschirm können beim
Verwenden der Bewegungssteuerung Probleme auftreten.
erscheinen. Nachdem Sie den Kamerawinkel angepasst haben, winken Sie mit einer Hand langsam von
links nach rechts. Halten Sie die Hand dabei mit der Handfläche zum Fernsehgerät. Wenn die Aktion vom
Fernsehgerät erkannt wurde, wird auf dem Bildschirm ein Pfeilcursor angezeigt. Wenn die Erkennung
fehlschlägt, wiederholen Sie den Vorgang.
Tutorial zur Bewegungssteuerung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Bewegungssteuerung > Anleitung zur Bewegungssteuerung
Eine lustige und einfache Art, um mehr über die Funktion Bewegungssteuerung zu erfahren. Starten Sie die
Funktion Bewegungssteuerung, und befolgen Sie die Anweisungen der Anleitung.
Aktivieren der Bewegungssteuerung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Bewegungssteuerung > Bewegungssteuerung Jetzt test.
Halten Sie die Hand mit der Handfläche zum Fernsehgerät. Verharren Sie einen Moment in dieser Position, und
winken Sie dann langsam drei oder vier Mal von einer Seite zur anderen. Wenn Ihre Hand erkannt wurde, wird die
Bewegungssteuerung aktiviert und ein Cursor auf dem Bildschirm angezeigt.
"" Wenn Sie Ihre Hand nach unten aus dem Bereich der TV-Kamera entfernen, wird die Bewegungssteuerung deaktiviert.
Heben Sie Ihre Hand innerhalb von 3 Sekunden wieder hoch, um sie zu reaktivieren.
Verwenden der grundlegenden Befehle für die Bewegungssteuerung
Die verfügbaren Bewegungsbefehle können sich in Abhängigkeit davon unterscheiden, welche Funktionen das
Fernsehgerät gerade durchführt.
●●
Navigation d. Zeigen: Mit dieser Aktion wird der Mauszeiger zur gewünschten Position bewegt.
●●
Ausführen / Auswählen: Ballen Sie eine Faust, um eine Option auszuwählen oder einen Befehl auszuführen.
Wenn Sie Ihre Faust geballt halten, wird dies wie das Drücken und Halten einer Taste auf der Fernbedienung.
●●
Zurück: Beschreiben Sie mit Ihrer Hand einen Kreis gegen des Uhrzeigersinn, um zum vorherigen Menü
zurückzukehren.
●●
Zu anderen Fenstern wechseln: Halten Sie eine Handfläche senkrecht, und bewegen Sie sie nach links oder
rechts, um in Smart Hub zwischen den Fenstern zu wechseln.
●●
Blättern in einer Webseite: Bilden Sie bei Anzeige einer Webseite über der Bildlaufleiste eine Faust, und
bewegen Sie sie dann nach oben/unten, um auf der Seite nach oben/unten zu blättern.
Optionen der Bewegungssteuerung
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Bewegungssteuerung
●●
Animierte Bewegungshilfe
Zeigt einen Animierte Bewegungshilfe an, wenn eine Bewegung des Benutzers erkannt wird.
●●
Zeiger-Geschw.
Passen Sie die Geschwindigkeit des in Bewegungssteuerung verwendeten Mauszeigers an.
Bewegungssteuerung Bildschirm
Layout des Bildschirms beim Fernsehen
Wenn Sie beim Fernsehen die Funktion Bewegungssteuerung starten, werden die folgenden Symbole auf dem
Bildschirm angezeigt.
Symbol
/
Beschreibung
Hiermit stellen Sie die Lautstärke ein.
Hiermit schalten Sie den Ton des Fernsehgeräts ein bzw. aus.
/
Hiermit wechseln Sie den Sender.
Hiermit zeigen Sie Informationen zu empfohlenen Sendungen und Sendezeiten an.
Wählen Sie eine Sendung in der Liste aus, um detaillierte Informationen zu dieser Sendung
anzuzeigen.
Hiermit starten Sie die Funktion Smart Hub.
Hiermit zeigen Sie auf dem Bildschirm eine virtuelle Fernbedienung an.
Hiermit wechseln Sie die Signalquelle.
Hiermit schalten Sie das Fernsehgeräts aus.
Layout des Fensters Smart Hub
Wenn Sie in Smart Hub die Funktion Bewegungssteuerung starten, werden die folgenden Symbole auf dem
Bildschirm angezeigt.
Symbol
/
Beschreibung
Hiermit stellen Sie die Lautstärke ein. Diese Funktion steht jedoch nur im Fenster Meine
TV-Programme zur Verfügung.
Hiermit schalten Sie den Ton des Fernsehgeräts ein bzw. aus. Diese Funktion steht jedoch
nur im Fenster Meine TV-Programme zur Verfügung.
/
Hiermit wechseln Sie den Sender. Diese Funktion steht jedoch nur im Fenster Meine TVProgramme zur Verfügung.
Hiermit kehren Sie zum vorherigen Menü zurück.
Hiermit zeigen Sie Informationen zu empfohlenen Sendungen und Sendezeiten an.
Wählen Sie eine Sendung in der Liste aus, um detaillierte Informationen zu dieser Sendung
anzuzeigen.
Hiermit zeigen Sie auf dem Bildschirm eine virtuelle Fernbedienung an.
Hiermit wechseln Sie die Signalquelle.
Hiermit schalten Sie das Fernsehgeräts aus.
Anzeigen der Bediensymbole auf dem Bildschirm
Wenn Sie die Funktion Bewegungssteuerung in Verbindung mit Smart Hub verwenden, werden die Bediensymbole
nach zwei Sekunden ohne Benutzeraktivität automatisch ausgeblendet. Um die Symbole erneut anzuzeigen,
bewegen Sie den Mauszeiger zu einem der nachfolgend blau markierten Bereiche auf dem Touchpad, und lassen
Sie ihn dort etwa 1 Sekunde lang. Die Symbole werden erneut auf dem Bildschirm angezeigt.
Symbol
Beschreibung
①
/
/
②
/
/
③
/
/
/
Gesichsterkennung
Benutzer können ihr Gesicht registrieren und sich mit Hilfe der Gesichtserkennung bei ihren Smart Hub-Konten
anmelden. Sie können ein Gesicht pro Konto registrieren. Je nach Umgebungshelligkeit und dem Hautton des
Benutzers wird das Gesicht des Benutzers vom Fernsehgerät möglicherweise nicht ordnungsgemäß erkannt.
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Samsung-Konto“.
[[ Achten Sie darauf, die Fernsehkamera bei Verwendung mit Samsung-Fernsehgeräten von 2013 an den dafür
vorgesehenen USB-Anschluss am jeweiligen Fernsehgerät anzuschließen. Andere USB-Anschlüsse werden
für diesen Zweck nicht unterstützt.
Betriebsumgebung
●●
Der Benutzer sollte sich innerhalb eines Bereichs von 1,5 bis 4 m zur Kamera befinden. Der tatsächliche
Erkennungsbereich variiert je nach Kamerawinkel und sonstigen Faktoren.
●●
Die geeignete Umgebungshelligkeit beträgt zwischen 50 und 500 Lux. (100 Lux: Badezimmer, 400 Lux:
Wohnzimmer)
●●
Die Gesichtserkennung kann maximal 5 verschiedene Benutzer gleichzeitig erkennen.
●●
Bei Zwillingen oder Personen mit ähnlichen Gesichtszügen hat das Fernsehgerät jedoch möglicherweise
Schwierigkeiten, die Personen von einander zu unterscheiden.
Beachten Sie bei Verwendung der Gesichtserkennung die folgenden Hinweise:
●●
Verdecken Sie Ihr Gesicht nicht mit einem Hut, einer Sonnenbrille oder Ihrem Haar.
●●
Das Gesicht des Benutzers muss für die Kamera vollständig zu erfassen sein. Achten Sie darauf, dass Ihr
Gesicht nicht im Schatten liegt. Schatten verhindern eine ordnungsgemäße Erkennung Ihres Gesichts durch
das Fernsehgerät.
●●
Achten Sie auf einen möglichst neutralen Gesichtsausdruck. Halten Sie Ihren Mund geschlossen und
möglichst neutral.
●●
Ihr Gesichtsausdruck beim Anmelden zu Ihrem Samsung-Konto muss mit dem Gesichtsausdruck
übereinstimmen, den Sie bei der Registrierung gezeigt hatten.
Gesichtsregistrierung
Sie müssen sich bei Smart Hub anmelden, um ein Gesicht zu registrieren. Melden Sie sich bei Smart Hub an. Legen
Sie ein neues Konto an, wenn Sie noch keines haben.
111
Öffnen Sie das Menü Smart-Funktionen > Samsung-Konto > Profil bearb., und wählen Sie Gesicht registr.
222
Lesen Sie die Anweisungen, wählen Sie OK aus, und geben Sie dann das Kennwort für das Samsung-Konto
333
Wählen Sie Bild aufnehmen aus. Auf dem Bildschirm erscheint Ihr Gesicht. Halten Sie das Gesicht innerhalb
444
aus.
ein.
des rot gepunkteten Rahmens. Wenn die Farbe des Rahmens zu grün wechselt, wurde das Gesicht erfolgreich
registriert. Wählen Sie andernfalls Erneut vers. aus.
""
Das Gesicht des Benutzers muss für die Kamera vollständig zu erfassen sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht
nicht im Schatten liegt. Schatten verhindern eine ordnungsgemäße Erkennung Ihres Gesichts durch das
Fernsehgerät.
""
Achten Sie auf einen möglichst neutralen Gesichtsausdruck. Halten Sie Ihren Mund geschlossen und möglichst
neutral.
""
Es ist besser, das Kontrollkästchen neben Ich möchte für erhöhte Sicherheit auch ein Passwort eingeben. zu
aktivieren. Wenn dieses Kontrollkästchen aktiviert ist, muss der Benutzer das Kennwort eingeben, um sich mit Hilfe
der Gesichtserkennung anmelden zu können.
Wählen Sie zum Fertigstellen Speichern aus.
Anmelden zur Gesichtserkennung
Wählen Sie zunächst Gesichtserkennung und dann im Anmeldefenster Start aus. Ihr Gesicht wird vom
Fernsehgerät automatisch erkannt. Wenn die Erkennung fehlschlägt, wiederholen Sie den Vorgang. Wenn unter
Profil bearb. die Option zur Kennworteingabe aktiviert wurde, müssen Sie auch Ihr Kennwort eingeben, um sich bei
Smart Hub anzumelden.
"" Das Gesicht des Benutzers muss für die Kamera vollständig zu erfassen sein. Achten Sie darauf, dass Ihr Gesicht nicht im
Schatten liegt. Schatten verhindern eine ordnungsgemäße Erkennung Ihres Gesichts durch das Fernsehgerät.
"" Achten Sie auf einen möglichst neutralen Gesichtsausdruck. Halten Sie Ihren Mund geschlossen und möglichst neutral.
"" Wenn die Erkennung gelingt, meldet sich das Fernsehgerät automatisch bei Smart Hub an. Wenn mehrere registrierte
Gesichter erkannt werden, wird eine Liste der zugehörigen Konten angezeigt. Wählen Sie das entsprechende Konto aus.
Bei Erkennung eines nicht registrierten Gesichts wird eine Warnung ausgegeben.
Verwenden von Peripheriegeräten
Gerätemanager
Tastatureinstell.
Mauseinstellungen
Smart Touch Control-Einstellungen
Universalfernb. - Einr.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Dieses Fernsehgerät kann statt mit einer Fernbedienung auch mit Hilfe einer Tastatur und einer Maus bedient
werden.
Durch Verwendung dieser Peripheriegeräte können Sie Ihren Fernseher einfacher und bequemer nutzen.
Manche Modelle unterstützen keine Tastaturen und Mäuse der USB-HID-Klasse.
"" Diese Funktion wird von manchen Tastaturen möglicherweise nicht unterstützt.
Anschließen einer Tastatur
Bildschirmmenü > System > Gerätemanager > Tastatureinstell. Jetzt test.
Wenn Sie eine Tastatur an den Fernseher anschließen, können Sie Texte einfacher eingeben. Um eine USB-Tastatur
zu verwenden, stecken Sie das Tastataturkabel in den USB-Anschluss des Fernsehgeräts. Eine Bluetooth-Tastatur
müssen Sie vorher mit der Bluetooth-Funktion des Fernsehgeräts verbinden.
●●
Tastaturauswahl
Geben Sie an, welche Tastatur verwendet werden soll. Es kann zu einem Zeitpunkt immer nur eine Tastatur
verwendet werden. Jetzt test.
●●
Bluetooth-Tastatur hinzufügen
Zeigen Sie eine Liste der Bluetooth-Tastaturen in Reichweite an. Wählen Sie die gewünschte Tastatur aus.
""
●●
Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte der Serien 6330 und höher verfügbar.
Tastaturoptionen
Konfigurieren Sie die Sprache, die Art und andere grundlegende Einstellungen der Tastatur. Jetzt test.
Verwenden der Tastatur
Verwenden Sie die folgenden Tasten der Tastatur, um das Fernsehgerät zu steuern.
●●
Pfeiltaste (Fokus verschieben), Windows-Taste (m), Menü-Taste (TOOLS), Eingabetaste (auswählen und
aktivieren), ESC-Taste (RETURN), Zifferntasten (Zifferneingabe)
●●
F1 (a), F2 (b), F3 ({), F4 (}), F5 (
(Y), F11/F12 (< P >)
●●
Hoch / Runter: Hiermit blättern Sie auf einer Webseite nach oben oder unten.
), F6 (SOURCE-Taste), F7 (CH LIST-Taste), F8 (MUTE-Taste), F9/F10
Anschließen einer Maus
Bildschirmmenü > System > Gerätemanager > Mauseinstellungen Jetzt test.
Schließen Sie eine Maus an den Fernseher an, und klicken Sie mit der rechten Maustaste, um das Fenster Gehe zu
zu öffnen. Danach können Sie das Bildschirmmenü, Smart Hub und andere Funktionen des Fernsehgeräts mit der
Maus steuern (wie Sie es vom Computer her kennen).
Um eine USB-Maus zu verwenden, schließen Sie das Kabel der Maus an den USB-Anschluss des Fernsehers an. Um
eine Bluetooth-Maus zu verwenden, stellen Sie eine Bluetooth-Verbindung mit dem Fernseher her.
●●
Maus auswählen
Geben Sie an, welche Maus verwendet werden soll. Es kann zu einem Zeitpunkt immer nur eine Maus
verwendet werden. Jetzt test.
●●
Bluetooth-Maus hzfg.
Zeigen Sie eine Liste der Bluetooth-Mäuse in Reichweite an. Wählen Sie die gewünschte Maus aus.
""
●●
Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte der Serien 6330 und höher verfügbar.
Mausoptionen
Konfigurieren der Tastaturbelegung, der Zeigergeschwindigkeit und anderer grundlegender
Mauseinstellungen. Jetzt test.
Verwenden der Maus
●●
Nach-Links-Taste: Auswählen und aktivieren.
●●
Nach-Rechts-Taste: Öffnen des Fensters „Gehe zu“, in dem auch Optionen zum Ausschalten und zum Öffnen
von Bildschirmmenüs, Smart Hub und Extras angezeigt werden.
●●
Mausrad: Hiermit blättern Sie auf einer Webseite nach oben oder unten.
Fernsehen
Senderempfang
Autom. Sendersuchlauf
TV-Empf.
Terrestrisch
Senderliste
TV-Programm
Progr.-Manager
Sender bearbeiten
Favorit. bearb.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Mit dieser Funktion können Sie den Programmführer sowie weitere Programminformationen noch einfacher
anzeigen. Allerdings sind diese Funktionen nicht verfügbar, wenn Sie über einen Kabel- oder Satellitenreceiver
fernsehen.
Sendungsinfo
Wählen Sie auf der virtuellen oder der Standardfernbedienung die Taste INFO aus, um beim Fernsehen
Informationen zur laufenden Sendung anzuzeigen.
Programminformationen sind jedoch nur für Digitalsender verfügbar. Um die Programminformationen nutzen
zu können, müssen Sie zuerst die Uhr der Fernsehgeräts einstellen. Zum Einstellen der Uhr navigieren Sie zu Zeit
(Bildschirmmenü > System > Zeit > Uhr). Die Programminformationen können sich je nach Art des Eingangssignals
unterscheiden und stehen nicht unbedingt für alle Programme zur Verfügung.
Wenn Sie die Programminformationen anzeigen und auf das Touchpad tippen, können Sie die laufende Sendung
aufnehmen. Zudem können Sie Ihren Finger auf dem Touchpad nach links oder rechts ziehen, um weitere
Sendungen anzuzeigen, oder auf das Touchpad tippen, um für die ausgewählte Sendung die Timer-Wiedergabe
oder Timer-Aufnahme zu programmieren.
"" Halten Sie Sie beim Fernsehen die Taste { gedrückt, um Informationen über die laufende Sendung anzuzeigen.
Ändern des Sendesignals
Bildschirmmenü > Senderempfang > TV-Empf. Jetzt test.
Wählen Sie eine Antenne aus, über die digitale Sendesignale empfangen werden sollen.
TV-Programm
Bildschirmmenü > Senderempfang > TV-Programm Jetzt test.
Hiermit können Sie für jeden Digitalsender den Programmplan mit den Sendezeiten anzeigen. Hier können Sie die
durchgeführten Programmierungen und sogar die Funktionen Wiedergabe planen und Aufnahme programmieren
einstellen. Drücken Sie die Taste GUIDE um den Programmführer zu starten.
"" Diese Funktion ist nur für Digitalsender verfügbar.
Sender wechseln
Wählen Sie bei TV-Programm einen Sender aus, um sofort dorthin zu wechseln.
Aufnehmen der laufenden Sendung
Markieren Sie eine Sendung, die gerade ausgestrahlt wird, und wählen Sie dann die Taste INFO der virtuellen oder
der Standardfernbedienung. Das Info-Fenster wird angezeigt. Wählen Sie Aufnehmen aus. Aufnehmen ist nur für
die laufende Sendung verfügbar.
Ändern der Kategorie
Wechseln Sie durch Drücken der Taste b die Senderliste.
Schnellnavigation
Drücken Sie die Taste a. Ein Popup-Fenster wird angezeigt. Wenn Sie den Finger auf dem Touchpad nach links
oder rechts ziehen, verschieben Sie den Fokus um 24 Stunden vor bzw. zurück. Dies ermöglicht ein schnelleres
Durchsuchen der programmierten Sendungen. Allerdings kann der Fokus nicht auf einen Zeitpunkt vor der
aktuellen Uhrzeit verschoben werden.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
Drücken Sie die Taste a. Ein Popup-Fenster wird angezeigt. Mit jedem Drücken der linken oder rechten
Pfeiltaste verschieben Sie den Fokus um 24 Stunden vor bzw. zurück. Das ermöglicht schnelleres Durchsuchen
der programmierten Programme. Allerdings kann der Fokus nicht auf einen Zeitpunkt vor der aktuellen Uhrzeit
verschoben werden.
Wiedergabe planen
Wählen Sie eine Sendung aus, die Sie ansehen möchten, und drücken Sie dann auf der virtuellen Fernbedienung
oder auf der Standardfernbedienung die Taste INFO, um das Fenster „Detailinformationen“ anzuzeigen. Wählen
Sie im Fenster „Detailinformationen“ die Funktion Wiedergabe planen aus, um die Funktion Wiedergabe planen
zu programmieren. Wiedergabe planen ist nur für Sendungen verfügbar, die noch nicht ausgestrahlt wurden.
Drücken Sie die Taste {, und navigieren Sie zum Fenster Progr.-Manager, um eine Liste der programmierten
Sendungen anzuzeigen.
Aufnahme programmieren
Wählen Sie eine Sendung aus, die Sie ansehen möchten, und drücken Sie dann auf der virtuellen Fernbedienung
oder auf der Standardfernbedienung die Taste INFO, um das Fenster „Detailinformationen“ anzuzeigen. Aufnahme
programmieren ist nur für Sendungen verfügbar, die noch nicht ausgestrahlt wurden. Drücken Sie die Taste {,
und navigieren Sie zum Fenster Progr.-Manager, um eine Liste der programmierten Sendungen anzuzeigen.
Überprüfung der Sendungsinfo
Markieren Sie eine Sendung, und drücken Sie die Taste INFO. Hiermit zeigen Sie detaillierte Informationen zurt
markierten Sendung an. Die Programminformationen können sich je nach Art des Eingangssignals unterscheiden
und stehen nicht unbedingt für alle Programme zur Verfügung.
Senderliste
Bildschirmmenü > Senderempfang > Senderliste Jetzt test.
Öffnen Sie beim Fernsehen das Menü Senderliste, um den Sender zu wechseln oder das Programm auf anderen
Sendern zu überprüfen. Halten Sie den Finger auf dem Touchpad zwei Sekunden lang gedrückt. Das Fenster
Senderliste wird angezeigt.
Die Bildschirmsymbole der Senderliste haben folgende Bedeutungen:
●●
: Analogsender
●●
: Favoritensender
●●
: Ein für die Anzeige programmierter Sender
●●
: Ein für die Aufnahme programmierter Sender
●●
: Gesperrte Sender
Sender wechseln
Wählen Sie einen Sender aus, um sofort dorthin zu wechseln. Um schnell durch die Liste zu blättern, verwenden Sie
die Auf/Ab-Tasten für Sender. Der Fokus wechselt in der Liste auf einer Seite nach oben und unten.
Sortieren
(nur digitale Sender)
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach links, oder drücken Sie die linke Pfeiltaste auf der Fernbedienung.
Sortieren der Liste nach Name oder Zahl.
Genre
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach links, oder drücken Sie die linke Pfeiltaste auf der Fernbedienung,
und wählen Sie dann Genre aus. Wählen Sie das gewünschte Genre des Fernsehsenders aus.
Das Genre kann nur verwendet werden, wenn der Sendermodus der Senderliste auf Hinzugefügte Sender
eingestellt ist. Die Liste Hinzugefügte Sender muss allerdings Informationen zum Genre enthalten.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
Drücken Sie auf der Fernbedienung die linke Pfeiltaste, und wählen Sie Genre aus.
Ändern des Sendesignals
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach rechts, oder drücken Sie die rechte Pfeiltaste auf der Fernbedienung,
und wählen Sie dann ein Sendesignal aus. Damit wird die Signalquelle sofort gewechselt.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
Drücken Sie auf der Fernbedienung die rechte Pfeiltaste, und wählen Sie ein Sendesignal aus. Damit wird die
Signalquelle sofort gewechselt.
Ändern der Senderliste
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach rechts, oder drücken Sie die rechte Pfeiltaste auf der
Fernbedienung, und wechseln Sie dann zur Liste Hinzugefügte Sender oder Favoriten. Die Favoritenliste kann
jedoch nur ausgewählt werden, wenn Sie zuvor mindestens einen Favoritensender zur Liste hinzugefügt haben.
Wenn noch kein Favoritensender hinzugefügt wurde, wählen Sie Favorit. bearb. aus, und fügen Sie ausgehend vom
Fenster Favorit. bearb. Sender hinzu.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
Drücken Sie auf der Fernbedienung die rechte Pfeiltaste, und wechseln Sie zu Hinzugefügte Sender oder zur
Liste der Favoriten. Die Favoritenliste kann jedoch nur ausgewählt werden, wenn Sie zuvor mindestens einen
Favoritensender zur Liste hinzugefügt haben. Wenn noch kein Favoritensender hinzugefügt wurde, wählen Sie
Favorit. bearb. aus, und fügen Sie vom Fenster Favorit. bearb. aus Sender hinzu.
Wiedergabe planen
Methode 1: Bildschirmmenü > Senderempfang > Progr.-Manager Jetzt test.
Methode 2: Wählen Sie auf der virtuellen oder der Standardfernbedienung die Taste GUIDE aus, um das Fenster
TV-Programm zu öffnen. Drücken Sie dann die Taste {.
Senderempfang
Autom. Sendersuchlauf
TV-Empf.
Terrestrisch
Senderliste
TV-Programm
Progr.-Manager
Sender bearbeiten
Favorit. bearb.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Konfigurieren Sie das Fernsehgerät so, dass es zu einem bestimmten Zeitpunkt und Datum einen bestimmten
Sender oder eine Sendung anzeigt. Ehe Sie Fernsehsendungen programmieren, müssen Sie sicherstellen, dass das
Datum und die Uhrzeit im Menü Bildschirmmenü > System > Zeit > Uhr richtig eingestellt sind.
Das Symbol
wird neben Sendern angezeigt, für die es eine programmierte Sendung gibt.
Programmieren der Anzeige von Digitalsendern
Sie können Sendungen von Digitalsendern mit den zwei folgenden Methoden einstellen:
●●
TV-Programm
●●
Sendungsinfo
TV-Programm
Wählen Sie im TV-Programm eine Sendung, die Sie aufnehmen möchten.
Sendungsinfo
Wählen Sie entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung die Taste INFO,
um Informationen zur laufenden Sendung anzuzeigen. Ziehen Sie Ihren Finger, während das Fenster mit den
Programminformationen angezeigt wird, auf dem Touchpad von links nach rechts oder drücken Sie die linke /
rechte Pfeiltaste auf der Fernbedienung, um eine Sendung auszuwählen, die noch nicht ausgestrahlt wird und
konfigurieren Sie Wiedergabe planen dafür.
Programmieren der Anzeige von Analogsendern
Sie können Sendungen von Analogsendern durch Angabe von Datum und Uhrzeit programmieren.
111
Starten Sie Progr.-Manager, und wählen Sie anschließend Zeitplan. Ein Popup-Menü wird angezeigt. Wählen
222
Geben Sie TV-Empf., Sender, Wiederh. und Startzeit für die Sendung ein, und wählen Sie dann OK, um den
Sie Wiedergabe planen, um die Programmierung durchzuführen.
Vorgang abzuschließen.
Löschen einer programmierten Sendung
Um eine programmierte Sendung zu löschen, wählen Sie die Sendung im Fenster Progr.-Manager aus. Ein PopupMenü wird angezeigt. Wählen Sie Entfernen, um abzubrechen.
Bearbeiten der Programmierungsliste
Wählen Sie zuerst im Fenster Progr.-Manager einen Eintrag und dann im Popup-Menü Bearb.. Hiermit bearbeiten
Sie die Einstellungen des markierten Elements.
Aufnahme programmieren
Methode 1: Bildschirmmenü > Senderempfang > Progr.-Manager
Methode 2: Wählen Sie auf der virtuellen oder der Standardfernbedienung die Taste GUIDE aus, um das Fenster
TV-Programm zu öffnen. Drücken Sie dann die Taste {, um das Fenster Progr.-Manager zu öffnen und wählen Sie
dann Zeitplan. Ein Popup-Menü wird angezeigt. Wählen Sie Aufnahme programmieren aus, um fortzufahren.
Senderempfang
Autom. Sendersuchlauf
TV-Empf.
Terrestrisch
Senderliste
TV-Programm
Progr.-Manager
Sender bearbeiten
Favorit. bearb.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Dieses TV kann laufende und zukünftige Sendungen auf einem USB-Speichergerät aufnehmen, damit sie später
ohne Verwendung eines externen Aufnahmegeräts wiedergegeben werden können.
Aufnahme programmieren kann nur bei Digitalsendern verwendet werden. Das Symbol
und Sendungen angezeigt, für die es eine programmierte Aufnahme gibt.
wird neben Sendern
Sie können Aufnahmen durch Auswahl von TV-Aufzeichnung unter Meine TV-Programme oder Meine Fotos,
Videos & Musik anzeigen.
Vorsichtsmaßnahmen
●●
Um eine Aufnahme programmieren zu können, müssen Sie zuerst die Uhr des Fernsehers einstellen.
Konfigurieren Sie die Einstellungen unter Uhr (Bildschirmmenü > System > Zeit > Uhr).
●●
Die Aufnahmen sind mit DRM geschützt und können daher nicht auf einem Computer oder einem anderen
Fernsehgerät wiedergegeben werden. Darüber hinaus können diese Dateien auf Ihrem Fernseher nicht mehr
wiedergegeben werden, wenn die Videoelektronik ausgetauscht wird.
●●
Empfohlen wird eine USB-Festplatte mit einer Drahzahl von 5.400 Umdrehungen pro Minute oder mehr.
●●
Ein USB-Speicherstick wird nicht unterstützt.
●●
Die Aufnahmekapazität hängt vom verfügbaren Speicherplatz auf der Festplatte und von der
Aufnahmequalität ab.
●●
Aufnahme programmieren erfordert mindestens 100 MB verfügbaren Speicherplatz auf der USB-Festplatte.
Die laufende Aufnahme wird angehalten, wenn der verfügbare Speicherplatz unter 50 MB fällt.
●●
Wenn der verfügbare Speicherplatz bei einer programmierten Aufnahme und gleichzeitiger Nutzung der
Timeshift-Funktion unter 500 MB fällt, wird nur die Aufnahme unterbrochen.
●●
Die maxmale Aufnahmedauer beträgt 360 Minuten.
●●
Die Einstellungen des Fernsehgeräts werden bei der Wiedergabe von Aufnahmen und bei Verwendung der
Timeshift-Funktion angewendet.
●●
Wenn das Eingangssignal während der Aufnahme gewechselt wird, bleibt der Bildschirm so lange leer, bis der
Umschaltvorgang abgeschlossen ist. Die Aufnahme wird fortgesetzt, aber
Verfügung.
""
und REC stehen nicht zur
Die Aufnahmetaste kann sich je nach Modell unterscheiden.
●●
Geräte-Leistungstest des an den Fernseher angeschlossenen USB-Speichergeräts muss durchgeführt
werden, ehe eine Aufnahme möglich ist. In Smart Guide und Meine Fotos, Videos & Musik kann ein
Geräteleistungstest durchgeführt werden. Wenn eine Aufnahme aus dem TV-Programm oder aus der
Programminfo heraus gestartet wird und das USB-Speichergerät hat den Geräte-Leistungstest nicht
bestanden, so startet das Fernsehgerät die Funktion Gerät formatieren und führt den Geräte-Leistungstest
noch einmal durch.
●●
Bei Verwendung der Aufnahmefunktion kann die Aufnahme ein oder zwei Sekunden später als programmiert
starten.
●●
Wenn die programmierte Aufnahme zeitgleich mit einer Aufnahme auf einem HDMI CEC-kompatiblen
externen Gerät vorgenommen wird, erhält die programmierte Aufnahme Vorrang.
●●
Durch das Anschließen eines USB-Geräts für Fernsehaufnahmen werden fehlerhaft gespeicherte Timeshiftund Aufnahmedateien automatisch gelöscht.
●●
Wenn Autom. Aus oder Autom. Aussch. konfiguriert wurden, ignoriert das Fernsehgerät diese Einstellungen,
wenn zur angegebenen Zeit eine Aufnahme stattfindet und schaltet sich erst nach dem Abschluss der
Aufnahme aus.
Konfiguration reservierter Aufnahmegeräte
Nach Anschluss eines externen Speichergeräts muss dieses zunächst für die Funktion „TV-Aufzeichnung“
konfiguriert werden, bevor Sie die Funktionen „Aufnahme programmieren“ und „TimeShift“ verwenden können.
Plug & Play
111
Drücken Sie
, um Smart Hub zu starten. Wählen Sie unten im Fenster Meine TV-Programme oder Meine
Fotos, Videos & Musik die Option TV-Aufzeichnung, um eine Liste der angeschlossenen Geräte zu öffnen.
Wählen Sie das gewünschte Gerät aus. Ein Popup-Fenster wird angezeigt.
222
Wählen Sie Ja aus. Vom Fenster „Gerät formatieren“ aus können Sie das Gerät in einem für Videoaufnahmen
333
Sobald die Formatierung abgeschlossen ist, testen Sie das Gerät, um zu sehen, ob es die Funktionen für
geeigneten System formatieren. Beachten Sie, dass beim Formatieren des Geräts alle vorhandenen Daten
gelöscht werden.
Aufnahmen und Timeshift unterstützt. Nach Abschluss des Tests ist das Gerät bereit für eine Verwendung
mit den Funktionen „Aufnahme programmieren“ und „TimeShift“. Wenn der Test fehlschlägt, kann das
ausgewählte Gerät nicht als reserviertes Aufnahmegerät verwendet werden. Wählen Sie ein anderes Gerät
aus.
Verwaltung reservierter Aufnahmegeräte
Verwalten des externen Speichergeräts, das als reserviertes Aufnahmegerät konfiguriert wurde.
111
Drücken Sie
, um Smart Hub zu starten. Wählen Sie unten im Fenster Meine TV-Programme oder Meine
Fotos, Videos & Musik die Option TV-Aufzeichnung, um eine Liste der angeschlossenen Geräte zu öffnen.
Wählen Sie das zugeordnete Aufnahmegerät, um eine Liste der auf dem Gerät gespeicherten Dateien
anzuzeigen.
222
Wählen Sie am oberen Bildschirmrand zuerst Optionen und dann Gerät verwalten.
Die folgenden Optionen stehen aus dem Fenster Gerät verwalten zur Verfügung:
●●
Gerät formatieren: Hiermit formatieren Sie ein externes Speichergerät für Videoaufnahmen.
●●
Gerät prüfen: Hiermit überprüfen Sie, ob das externe Speichergerät eine für Videoaufnahmen geeignete
Formatierung verwendet.
●●
Geräte-Leistungstest: Hiermit testen Sie das externe Gerät, um sicherzustellen, dass es die Funktionen für
Aufnahmen und Timeshift unterstützt.
●●
Standardaufnahmegerät: Wenn mehrere externe Speichergeräte an den Fernseher angeschlossen sind,
können Sie ein Standardgerät bestimmen, das in Verbindung mit der Aufnahme- und Timeshift-Funktion
verwendet werden soll.
Programmieren von Aufnahmen
Die folgenden Optionen stehen zum Programmieren von Aufnahmen zur Verfügung:
●●
Sofortaufnahme
●●
TV-Programm
●●
Sendungsinfo
●●
Festgelegte Uhrzeit und Datum
Um eine gerade ausgestrahlte Sendung aufzunehmen, wählen Sie auf der virtuellen Fernbedienung oder der
Standardfernbedienung
bzw. REC, und stellen Sie dann die gewünschte Aufnahmedauer ein.
"" Die Aufnahmetaste kann sich je nach Modell unterscheiden.
TV-Programm
Markieren Sie im TV-Programm eine Sendung, die gerade ausgestrahlt wird, und wählen Sie dann die Taste INFO
der virtuellen oder der Standardfernbedienung. Sie können das ausgewählte Programm aufnehmen. Wenn Sie
hingegen eine Sendung programmieren, die später ausgestrahlt wird, können Sie die Aufnahme programmieren.
Diese Option ist nur für Digitalsender verfügbar.
Sendungsinfo
Wählen Sie entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung die Taste INFO. Das
Informationsfenster für das gerade laufende Programm wird angezeigt. Drücken Sie im Informationsfenster auf
das Touchpad, um das Programm aufzunehmen. Alternativ ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach links
oder rechts, und wählen Sie eine später ausgestrahlte Sendung aus, deren Aufnahme Sie programmieren möchten.
Diese Option ist nur für Digitalsender verfügbar.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
Wählen Sie eine laufende Sendung aus, die aufgenommen werden soll, und drücken Sie die Taste INFO. Drücken Sie auf der Fernbedienung die Taste l oder r, und wählen Sie eine später ausgestrahlte Sendung aus, die
aufgenommen werden soll. Es können nur digitale Sender zur Aufnahme programmiert werden.
Festgelegte Uhrzeit und Datum
111
Starten Sie Progr.-Manager, und wählen Sie anschließend Zeitplan. Ein Popup-Menü wird angezeigt. Wählen
222
Geben Sie TV-Empf., Sender, Wiederh., Startzeit und Endzeit für die Sendung ein, und wählen Sie dann OK,
Sie Aufnahme programmieren aus, um fortzufahren.
um den Vorgang abzuschließen. Abbrechen der Programmierung von Aufnahmen
Um eine programmierte Aufnahme zu löschen, wählen Sie die Sendung im Fenster Progr.-Manager aus. Ein PopupMenü wird angezeigt. Wählen Sie Entfernen, um abzubrechen.
Timerliste bearbeiten
Wählen Sie zuerst im Fenster Progr.-Manager einen Eintrag und dann im Popup-Menü Bearb.. Hiermit bearbeiten
Sie die Einstellungen des markierten Elements.
Wiedergabe aufgenommener Sendungen
Drücken Sie
, um Smart Hub zu starten. Wählen Sie am unteren Rand des Fensters TV-Aufzeichnung oder
Smart Guide die Option Meine Fotos, Videos & Musik. Wählen Sie das externe Speichergerät aus, auf dem die
aufgenommenen Sendungen gespeichert sind, um eine Liste der verfügbaren Aufnahmen anzuzeigen. Jetzt test.
Wählen Sie eine Sendung aus der Liste aus oder drücken Sie die Taste ∂, um die gewählte Sendung wiederzugeben.
Verwenden Sie während der Wiedergabe der Dateien die Fernbedienung oder die Bildschirmtasten. Drücken Sie
auf das Touchpad oder auf TOOLS, um auf die Bildschirmtasten anzuzeigen. Zum Ausblenden drücken Sie die Taste
RETURN.
Zum Beenden wählen Sie auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung die Taste ∫ oder
drücken Sie die Taste RETURN.
Ändern des Anzeigemodus
Wählen Sie oben in der Liste zuerst Ansicht und dann einen Anzeigemodus. Die Liste wird entsprechend dem
ausgewählten Anzeigemodus sortiert angezeigt.
Gefilterte Ansicht
Wählen Sie oben in der Liste zuerst Filter und dann einen Filter. Es werden nur die aufgenommenen Programme
angezeigt, die dem ausgewählten Filter entsprechen.
Erstellen von Wiedergabelisten
Wählen Sie in der Liste Optionen am oberen Rand des Bildschirms Ausw. wiederg.. Wählen Sie zuerst die
Sendungen, die Sie wiedergeben möchten, und dann Wiederg aus. Sie können eine Wiedergabeliste erstellen. Wenn
die Liste allerdings im Modus für Ordneranzeige angezeigt wird, können Sie nur Aufnahmen aus dem gleichen
Ordner wählen. Wenn Sie Sendungen aus anderen Ordnern zur Wiedergabeliste hinzufügen möchten, wechseln
Sie in den Ansichtsmodus.
Sperren/Freigeben von Aufnahmen
Wählen Sie in der Liste Optionen am oberen Rand des Bildschirms Sperren. Wählen Sie zuerst die Sendungen, die
Sie sperren möchten, und dann Sperren aus. Hiermit können Sie alle ausgewählten Sendungen sperren.
Zum Freigeben einer Sendungen wechseln Sie im oberen Bereich des Bildschirms zur Liste Optionen, und wählen
Sie Freigeben aus. Wählen Sie zuerst die Sendungen, die Sie freigeben möchten, und dann Freigeben aus. Hiermit
können Sie die Sperre der ausgewählten Sendungen aufheben.
Löschen gespeicherter Sendungen
Wählen Sie in der Liste Optionen am oberen Rand des Bildschirms Entfernen. Wählen Sie zuerst alle Sendungen, die
Sie löschen möchten, und dann Entfernen aus. Hiermit löschen Sie alle ausgewählten Sendungen.
Umbenennen
Wählen Sie in der Liste Optionen am oberen Rand des Bildschirms Umbenennen. Wählen Sie die Sendung aus, die
Sie umbenennen möchten. Geben Sie mit Hilfe des Tastenfelds den neuen Namen ein, und wählen Sie dann Fertig
aus, um das Umbenennen der Sendung abzuschließen. Der neue Name kann bis zu 29 Zeichen lang sein.
Gerätemanagement
Bestimmen Sie ein an den Fernseher angeschlossenes Gerät als reserviertes Aufnahmegerät.
Wiedergeben einer anderen Sendung
●●
Wählen Sie die Bildschirmtaste € / ‚.
●●
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Suchen und dann Titel suchen.
Suchen innerhalb einer Sendung
●●
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach links / rechts. Springen Sie 10 Sekunden rückwärts oder
vorwärts.
●●
Drücken Sie † / …. Sie können die Wiedergabegeschwindigkeit um einen Faktor von maximal 5 ändern. Um
die normale Wiedergabegeschwindigkeit wiederherzustellen, drücken Sie ∂. Alternativ können Sie während
bei aktivierter Pausefunktion … drücken, um die Wiedergabegeschwindigkeit zu reduzieren (1/4). Bei zu
langsamer Wiedergabegeschwindigkeit wird kein Ton ausgegeben.
●●
Drücken Sie auf ∑, um das Fenster anzuhalten und dann auf ∑, um das angehaltene Video in Schritten von
einem Frame anzuzeigen. Es erfolgt keine Tonausgabe, während das Video angehalten ist.
●●
Wählen Sie auf dem Bildschirm zunächst Suchen und dann Szene suchen aus. Sie können die Wiedergabe
einer Datei nun von einer bestimmten Szene aus starten. Diese Funktion ist jedoch unter folgenden
Bedingungen nicht verfügbar.
––
Für Szenen werden keine Miniaturansichten erstellt.
––
Nur der Ton wird aufgenommen.
––
Die Aufnahmedauer beträgt weniger als 60 Sekunden.
●●
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Suchen und dann Zeitleiste durchsuchen. Sie können die Wiedergabe
einer Datei nun von einer bestimmten Szene aus starten. Diese Funktion ist jedoch unter folgenden
Bedingungen nicht verfügbar.
●●
Wählen Sie die Bildschirmtaste €. Damit spielen Sie das Video von Anfang an ab.
Weitere Einstellungen für die Wiedergabe aufgenommener Sendungen
●●
Wiederh.
Wählen Sie die Bildschirmtaste Wiederh.. Hiermit können Sie den Wiederholungsmodus verändern. 1
wiederh. wiederholt nur die aktuelle Sendung. A. wiederh. wiederholt alle Sendungen im Ordner.
●●
Bildformat
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Bildformat und dann die Bildgröße.
●●
Empfänger
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Empfänger und schalten Sie dann den Receiver ein.
●●
Bildmodus
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Bildmodus. Nehmen Sie die gewünschten
Einstellungen unter Bildmodus vor.
●●
Tonmodus
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Tonmodus. Nehmen Sie die gewünschten
Einstellungen unter Tonmodus vor.
●●
Wiedergabesprache
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Wiedergabesprache. Wählen Sie Wiedergabesprache
aus. Jedoch ist diese Option nur beim Streaming von Videos verfügbar, die mehrere Audioformate
unterstützen.
●●
Untertiteleinstell.
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Untertiteleinstell.. Wählen Sie Untertiteleinstell..
●●
Information
Wählen Sie mit der Bildschirmsteuerungstaste Einstell. und dann Information aus. Hiermit können Sie
detailliertere Informationen zur aktuellen Sendung anzeigen.
Timeshift
Timeshift nimmt eine laufende Sendung mit zeitlicher Verzögerung auf. Mit Hilfe dieser Funktion können Sie die
Wiedergabe einer aktuell laufenden Sendung anhalten und fortsetzen und sogar vor- und zurückspulen. Timeshift
ist jedoch nur für Digitalsender verfügbar. Zudem stehen bei Verwendung der Funktion „Timeshift“ nur bestimmte
Funktionen im Menü Senderempfang zur Verfügung.
Vorsichtsmaßnahmen
●●
Die Aufnahmen sind mit DRM geschützt und können daher nicht auf einem Computer oder einem anderen
Fernsehgerät wiedergegeben werden. Darüber hinaus können diese Dateien auf Ihrem Fernseher nicht mehr
wiedergegeben werden, wenn die Videoelektronik ausgetauscht wird.
●●
Für die Timeshift-Funktion ist ein Zeitraum von maximal 90 Minuten verfügbar.
●●
Die Timeshift-Funktion ist für gesperrte Sender nicht verfügbar.
●●
Empfohlen wird eine USB-Festplatte mit einer Drahzahl von 5.400 Umdrehungen pro Minute oder mehr.
●●
Ein USB-Speicherstick wird nicht unterstützt.
●●
Geräte-Leistungstest des an den Fernseher angeschlossenen USB-Speichergeräts muss durchgeführt
werden, ehe die Timeshift-Funktion verwendet werden kann. Sie können die Diagnose der GeräteLeistungstest durchführen, indem Sie TV-Aufzeichnung unter Meine TV-Programme oder Meine Fotos,
Videos & Musik auswählen.
●●
Geräte-Leistungstest des an den Fernseher angeschlossenen USB-Speichergeräts muss durchgeführt
werden, ehe die Timeshift-Funktion verwendet werden kann. Geräte-Leistungstest kann von Bildschirmmenü
> Smart Hub > Meine TV-Programme oder Meine Fotos, Videos & Musik > TV-Aufzeichnung aus initiiert
werden.
●●
Die Aufnahmekapazität hängt vom verfügbaren Speicherplatz auf der Festplatte und von der
Aufnahmequalität ab.
●●
Die Einstellungen des Fernsehgeräts werden bei der Wiedergabe von Aufnahmen und bei Verwendung der
Timeshift-Funktion angewendet.
●●
Durch das Anschließen eines USB-Geräts für Fernsehaufnahmen werden fehlerhaft gespeicherte Timeshiftund Aufnahmedateien automatisch gelöscht.
●●
Die Timeshift-Funktion wird automatisch beendet, wenn die maximale Kapazität erreicht ist.
●●
Die Timeshift-Funktion erfordert auf dem USB-Gerät eine freie Speicherkapazität von mindestens 1,5 GB.
●●
Durch Starten einer Anwendung, Wechseln zu einem analogen Sender und durch andere Veränderungen
am Fernsehgerät, durch die es in einen zur Timeshift-Funktion nicht kompatiblen Zustand wechselt, wird
die Timeshift-Funktion automatisch beendet. Der Timeshift-Betrieb wird wieder aufgenommen, wenn das
Fernsehgerät wieder zu einem digitalen Sender wechselt.
Aktivieren der Timeshift-Funktion
Drücken Sie beim Fernsehen auf die Taste ∂, um die Timeshift-Funktion zu aktivieren. Die Fortschrittsanzeige für
Timeshift wird auf dem Bildschirm angezeigt.
Steuerungstasten und -funktionen für Timeshift:
●●
† / …: Sie können die Wiedergabegeschwindigkeit um einen Faktor von maximal 5 ändern. Um die normale
Wiedergabegeschwindigkeit wiederherzustellen, drücken Sie ∂.
●●
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach links / rechts. Springen Sie 10 Sekunden rückwärts oder
vorwärts.
●●
∫: Drücken Sie diese Taste während der Anzeige eines Timeshift-Segments, um zur Anzeige in Echtzeit
zurückzukehren. Drücken Sie im Echtzeit-Modus diese Taste, um die Timeshift-Funktion zu deaktivieren.
●●
∑: Hiermit halten Sie eine Szene an. Drücken Sie im Pause-Modus auf ∑, um jeweils einen angehaltenen
Frame zu anzuzeigen. Der Ton ist nicht verfügbar, wenn das Fernsehgerät bei Verwendung von Timeshift
angehalten wird, und ein Wechsel zu einem anderen Frame ist nur in Vorwärtsrichtung möglich. Drücken Sie
die Taste † / … im Pause-Modus, um die Wiedergabe mit 1/4tel der normalen Geschwindigkeit fortzusetzen.
3D-Fernsehen
Bildschirmmenü > Bild > 3D Jetzt test.
3D
3D-Modus
3D-Perspektive0
Tiefe5
L/R-Wechsel
L/R-Bild
3D → 2D
Aus
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Dieses Fernsehgerät ist 3D-fähig. Um das 3D-Erlebnis zu genießen, müssen Sie eine Samsung 3D-Aktivbrille
aufsetzen.
Der ideale Betrachtungsabstand für 3D-Bilder beträgt mindestens das Dreifache der Bildschirmhöhe. Wir
empfehlen eine Sitzposition, in der Ihre Augen auf gleicher Höhe mit dem Bildschirm sind.
"" Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte der Serien 6320 (Außer LED 6370, LED 6375) und höher verfügbar.
Vorsichtsmaßnahmen
Lesen Sie die Gesundheits- und Sicherheitsinformationen für 3D-Übertragungen durch, ehe Sie in 3D fernsehen.
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „3D-Aktivbrille“.
Tipps
●●
Wenn das Fernsehgerät eingeschaltet wird, können das linke und das rechte 3D-Bild anfänglich überlappen.
Es dauert einen Moment, bis die Anzeige optimiert ist und die Überlappung verschwindet.
●●
Die 3D-Aktivbrille funktioniert möglicherweise nicht korrekt, wenn in der Nähe der Brille oder des
Fernsehgeräts andere 3D-Geräte oder elektronische Apparate eingeschaltet sind. Wenn ein solches Problem
auftritt, halten Sie andere elektronische Geräte so weit wie möglich von der 3D-Aktivbrille entfernt.
●●
Die Wiedergabe von 3D-Videos in echter HD-Auflösung ist in der Regel von der Qualität des Videoinhalts
abhängig.
Aktivieren des 3D-Modus
Bildschirmmenü > Bild > 3D > 3D-Modus Jetzt test.
Wählen Sie einen zum Eingangssignal passenden 3D-Modus. Die möglichen 3D-Modi können sich je nach
Eingangsquelle unterscheiden. Manche 3D-Inhalte weichen vom bevorzugten 3D-Modus ab. Aktivieren Sie in
diesem Fall den gewünschten 3D-Modus für die Sendung. Wählen in Abhängigkeit vom Eingangssignal einen der
verfügbaren 3D-Modi. Die möglichen 3D-Modi können sich je nach Eingangsquelle unterscheiden.
●●
Aus: Deaktiviert die 3D-Anzeige.
●●
Normal: Wandelt normale Bilder in 3D-Bilder um. Manche Formate unterstützen diese Option nicht.
●●
L/R: Spaltet ein einzelnes Bild in links und rechts überlappende Bilder um, um einen 3D-Effekt zu
erzeugen.
●●
O/U: Spaltet ein einzelnes Bild in oben und unten überlappende Bilder um, um einen 3D-Effekt zu
erzeugen.
Die vom Fernsehgerät unterstützten Auflösungen sind je nach 3D-Modus unterschiedlich. Weitere Informationen
finden Sie im Abschnitt „Unterstützte 3D-Auflösungen“.
Einstellen der 3D-Effekte
Sie können mehrere Anpassungen vornehmen, damit Sie mehr Spaß an den 3D-Inhalten haben.
●●
3D-Perspektive
Einstellen der 3D-Perspektive. Jetzt test.
●●
Tiefe
Hiermit stellen Sie die 3D-Tiefe ein. Diese Option kann nicht verwendet werden, wenn der 3D-Modus auf
„Bild“ (L/R) oder „Bild“ (T/B) eingestellt ist. Jetzt test.
●●
L/R-Wechsel
Hiermit tauschen Sie die linken und rechten Bilder. Jetzt test.
●●
3D → 2D
Wandelt 3D-Bilder normale Bilder um. Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn der 3D-Modus auf
(Normal) oder
(Aus) eingestellt ist. Jetzt test.
PIP
Bildschirmmenü > Bild > PIP
Bild
Bildformat
3D
PIP
Aus
Erweiterte Einstellungen
Bildoptionen
Bild aus
Bildmodus anwenden
Alle Quellen
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Beim Anschauen eines 2D-Videos, das auf einem an das Fernsehgerät angeschlossenen externen Gerät gespeichert
ist, können Sie in einem eingeblendeten Fenster weiterhin fernsehen. Öffnen Sie das Menü Bild, und wählen Sie PIP
aus. Aktivieren Sie die Funktion PIP, und passen Sie nach Bedarf die Optionen an. PIP ist nicht verfügbar, solange
Smart Hub oder 3D-Fernsehen aktiv ist. Wenn Sie das Fernsehgeräts bei aktivem PIP ausschalten, wird die Bild-imBild-Anzeige automatisch deaktiviert.
●●
PIP: Aktivieren / Deaktivieren von PIP.
●●
TV-Empf.: Hiermit wählen Sie das Sendesignal für das PIP-Fenster aus.
●●
Sender: Auswählen des Senders für das PIP-Fenster.
●●
Größe: Auswählen der Größe des PIP-Fensters.
●●
Position: Auswählen der Position des PIP-Fensters.
●●
Ton wählen: Hiermit wählen Sie die Audioquelle aus.
""
Wenn Sie auf dem Hauptbildschirm ein Spiel spielen oder die Karaoke-Funktion nutzen, kann die PIP-Bildqualität
leiden.
""
Um mit Bild-im-Bild fernzusehen, muss die Signalquelle des Hauptbildschirms auf Komponenten oder HDMI
eingestellt sein. Das PIP-Fenster unterstützt nur Fernsehsignale.
Kalibrierung der Analoganzeige
Sendereinstellungen
Land (Region)
English
Man. Sendereinstellung
Feinabstimmung
Senderliste übertrag.
CAM-Bedienerprofil löschen
Satellitensystem
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Analoge Bilder können flackern und stark verrauscht sein. Wenn dies passiert, können Sie eine Feinabstimmung des
Signals durchführen und / oder das Rauschen vermindern, um das Bild zu verbessern.
Feinabstimmung
Bildschirmmenü > Senderempfang > Sendereinstellungen > Feinabstimmung Jetzt test.
Verbessern von wackeligen Bildern. Führen Sie eine Feinabstimmung der Bilder durch, bis sie klar aussehen, und
wählen Sie dann Speichern oder Schließen. Wählen Sie Zurückset., um die Feinabstimmung zurückzusetzen. Diese
Option ist nur für Analogsendungen verfügbar.
Untertitel
Bildschirmmenü > Senderempfang > Untertitel Jetzt test.
Senderempfang
Sendereinstellungen
Untertitel
Aus
Audiooptionen
Prog.-Sperre/Bew.
Alle zul.
Teletextsprache---Common Interface
Sendersperre
Ein
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Zeigen Sie bei digitalen und analogen Sendungen, die dies ermöglichen, Untertitel an.
Untertitel anzeigen
Bildschirmmenü > Senderempfang > Untertitel Jetzt test.
Untertitel anzeigen. Untertitel werden angezeigt, wenn Sie eine Sendung auswählen, die Untertitel unterstützt.
Untertitel aktivieren ( Ein) oder deaktivieren (Aus).
●●
Untertitelmodus Jetzt test.
Hiermit können Sie den Modus der Untertitelfunktion einstellen.
●●
Untertitelsprache Jetzt test.
Einstellen der Untertitelsprache.
""
DVD-Untertitel sind nur bei Anschluss an einen externen Eingang verfügbar.
Untertitel-Optionen
Bildschirmmenü > Senderempfang > Untertitel
Wählen Sie einen Untertitelmodus aus. Die angezeigten Untertitelmodi sind modellabhängig.
●●
Primäre Untertitelspr. Jetzt test.
Hiermit stellen Sie die primäre Untertitelsprache ein.
●●
Sekund. Untertitelspr. Jetzt test.
Hiermit stellen Sie die sekundäre Untertitelsprache ein.
Ändern der Teletextsprache
Bildschirmmenü > Senderempfang > Teletextsprache Jetzt test.
Hiermit können Sie die Teletextsprache einstellen.
Grundlegende Bildeinstellungen
Bildschirmmenü > Bild
Mit den Grundeinstellungen können Sie die Darstellung und den Eindruck des auf dem Fernsehbildschirm
angezeigten Bildes ändern.
Bildmodus ändern
Bildschirmmenü > Bild > Bildmodus Jetzt test.
Bild
Bildmodus
Standard
•• Hintergrundbel.
14
•• Kontrast
100
•• Helligkeit
45
•• Schärfe
50
•• Farbe
50
•• Farbton (G/R)
G50 R50
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Wählen Sie den für die Sichtverhältnisse bei Ihrem Fernsehgerät optimalen Bildmodus. Wenn das Fernsehgerät
über ein HDMI/DVI-Kabel an einen PC angeschlossen ist, stehen nur die Modi Standard und Unterhalt. zur
Verfügung.
●●
Dynamisch
Hiermit können Sie die Bildschirmhelligkeit erhöhen. Dieser Modus ist insbesondere für helle Umgebungen
geeignet.
●●
Standard
Dies ist der Standardmodus.
●●
Natürlich
Hiermit wird die Augenbelastung verringert. Dieser Modus ist nur bei LED-Fernsehgeräten verfügbar.
●●
Film
Dunkelt den Bildschirm ab und reduziert die Blendung. Geeignet für abgedunkelte Räume, für Filme und wenn
die Augen ermüden.
●●
Unterhalt.
Sorgt für schärfere Bilder und eine dynamischeres Fernseherlebnis. Dieser Modus ist nur verfügbar, wenn
das Fernsehgerät über ein HDMI/DVI-Kabel an einen Computer angeschlossen ist.
Bildqualität
Bildschirmmenü > Bild
Wählen Sie zuerst einen Bildmodus. Wenn Sie dann die folgenden Optionen wählen, wird ein Schieberegler
angezeigt, mit dem Sie die entsprechenden Einstellung vornehmen können. Die eingestellten Werte werden
für die aktuelle Signalquelle übernommen, und bleiben auch nach einem zwischenzeitlichen Wechsel der Quelle
eingestellt. Wenn das Fernsehgerät über ein HDMI/DVI-Kabel an einen Computer angeschlossen ist, stehen nur die
Einstellmöglichkeiten Farbe und Farbton (G/R) zur Verfügung.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
Wählen Sie zuerst einen Bildmodus. Wenn Sie dann die folgenden Optionen wählen, wird ein Schieberegler
angezeigt, mit dem Sie die entsprechenden Einstellung vornehmen können. Passen Sie den Wert durch Drücken
der linken/rechten Pfeiltaste auf der Fernbedienung an, und ändern Sie die Einstellung, indem Sie auf der
Fernbedienung die Auf-/Ab-Pfeiltaste drücken. Die eingestellten Werte werden für die aktuelle Signalquelle
übernommen, und bleiben auch nach einem zwischenzeitlichen Wechsel der Quelle eingestellt. Wenn das
Fernsehgerät über ein HDMI/DVI-Kabel an einen Computer angeschlossen ist, stehen nur die Einstellmöglichkeiten
Farbe und Farbton (G/R) zur Verfügung.
●●
Hintergrundbel.
Hiermit passen Sie die Helligkeit der einzelnen Pixel an. Durch geringere Helligkeit reduzieren Sie den
Stromverbrauch. Diese Option ist nur für LED-Fernsehgeräte verfügbar.
●●
Zellhelligkeit
Hiermit passen Sie die Bildschirmhelligkeit an. Durch geringere Helligkeit reduzieren Sie den Stromverbrauch.
Diese Option ist nur für Plasmafernsehgeräte verfügbar.
●●
Kontrast
Hiermit stellen Sie den Bildkontrast ein. Jetzt test.
●●
Helligkeit
Hiermit passen Sie die Gesamthelligkeit an. Jetzt test.
●●
Schärfe
Hiermit erhöhen oder verringern Sie die Schärfe der angezeigten Objekte. Jetzt test.
●●
Farbe
Hiermit stellen Sie die Gesamtfarbsättigung ein. Jetzt test.
●●
Farbton (G/R)
Verändert das Farbverhältnis zwischen Grün und ´Rot. Erhöhen Sie den Grünwert, um das Grün mehr zu
sättigen, und den Rotwert, um die Rottöne stärker zu sättigen. Jetzt test.
Anwenden der aktuellen Einstellung für die Bildqualität auf einen anderen
Eingang
Bildschirmmenü > Bild > Bildmodus anwenden Jetzt test.
Sie können die für das Fernsehgerät eingestellte Bildqualität für alle externen Geräte übernehmen, die an den
Fernseher angeschlossen sind.
Wählen Sie Alle Quellen, um die Einstellung für alle an den Fernseher angeschlossenen externen Geräte zu
übernehmen. Um die Einstellung nur für den aktuellen Eingang zu übernehmen, wählen Sie Aktuelle Quelle.
"" Mit dieser Funktion können nur die Werte für Hintergrundbel. / Zellhelligkeit, Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Farbe und
Farbton (G/R) eingestellt werden.
Bildformat
Bildschirmmenü > Bild > Bildformat > Bildformat Jetzt test.
Die meisten Fernsehsendungen und Videos werden als Vollbild angezeigt, manche passen jedoch nicht auf den
Bildschirm. Für diese Sendungen und Videos können Sie das Bildformat ändern. Allerdings können die möglichen
Bildgrößen je nach Eingangsquelle unterschiedlich sein. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Bildformat
und Eingangssignal“.
●●
Autom. Breit
Hiermit stellen Sie das Bildformat automatisch auf das Seitenverhältnis 16:9 ein.
●●
16:9
Stellen Sie das Bildformat auf das Seitenverhältnis 16:9 ein.
●●
Breitenzoom
Hiermit vergrößern Sie das Bildformat auf mehr als 4:3. Ein vergrößertes Bild kann auf und ab bewegt
werden.
●●
Zoom
Hiermit vergrößern Sie das 16:9-Breitbild vertikal auf die volle Bildschirmhöhe. Ein vergrößertes Bild kann auf
und ab bewegt werden.
●●
4:3
Einstellen des Bildformat auf den Standardmodus (4:3).
[[ Verwenden Sie das Fernsehgerät nicht über einen längeren Zeitraum im Format 4:3. Die links, rechts, unten
und oben angezeigten dunklen Rahmen können zum Einbrennen von Bildern (Einbrennen) führen. Dieses
Phänomen kann bei LED- und Plasmafernsehern auftreten. (Einbrennen von Bildern – dieses Phänomen kann
bei Plasmafernsehern auftreten.) Das Einbrennen von Bildern wird von der Garantie nicht abgedeckt.
●●
Bildanpassung
Das ganze Bild wird ohne Beschneidung angezeigt.
●●
Smart-Anzeige 1
Verkleinern eines 16:9-Bildes um 50%. Dieser Modus steht nur für LED-Fernseher und im HDMI-Modus zur
Verfügung.
●●
Smart-Anzeige 2
Verkleinern eines 16:9-Bildes um 25%. Dieser Modus steht nur für LED-Fernseher und im HDMI- oder DTVModus zur Verfügung.
Bildschirmposition
Bildschirmmenü > Bild > Bildformat > Zoom/Position Jetzt test.
Die Bildschirmposition kann angepasst werden, wenn das Bildformat auf Breitenzoom, Zoom eingestellt ist.
Zoom ist nur verfügbar, wenn Breitenzoom auf Bildformat eingestellt ist.
111
Zum Anpassen der Bildschirmposition wählen Sie Zoom/Position und dann im Popup-Fenster Zoom/Position
222
Verwenden Sie zuerst die Pfeiltasten, um die Bildposition anzupassen, und anschließend Position und
aus.
Schließen. Wählen Sie Zurückset., um die Bildposition zurückzusetzen.
Für LED-Fernsehgeräte der Serien 4500 - 6300
111
Zum Anpassen der Bildschirmposition wählen Sie Position und dann im Popup-Fenster Position aus.
222
Wechseln Sie das Fenster durch Drücken der Pfeiltasten auf der Fernbedienung. Wählen Sie anschließend
Position und dann Schließen aus. Wählen Sie Zurückset., um die Bildposition zurückzusetzen.
4:3-Bildschirmgr.
Bildschirmmenü > Bild > Bildformat > 4:3-Bildschirmgr. Jetzt test.
Nur verfügbar, wenn das Bildformat auf „Autom. Breit“ eingestellt ist. Sie können das gewünschte Bildformat
beim 4:3-Breitbilddienst oder der Originalgröße bestimmen. Für jedes europäische Land ist ein anderes Bildformat
erforderlich.
"" Nicht verfügbar im Komponenten- oder HDMI-Modus.
Bild aus
Bildschirmmenü > Bild > Bild aus
Schaltet den Bildschirm aus und gibt nur den Ton aus. Drücken Sie eine beliebige Taste, um den Fernseher wieder
einzuschalten. (bis auf die Lautstärketaste).
Bild zurücksetzen
Bildschirmmenü > Bild > Bild zurücksetzen Jetzt test.
Setzen Sie alle Bildeinstellungen für den aktuellen Bildmodus auf die Standardeinstellungen zurück. Dies hat keinen
Einfluss auf andere Bildmodi.
Erweiterte Einstellungen
Bildschirmmenü > Bild > Erweiterte Einstellungen Jetzt test.
Erweiterte Einstellungen
Optimalkontrast
Schwarzton
Mittel
Aus
Hautton0
Nur RGB-Modus
Farbraum
Aus
Nativ
Weißabgleich
10 P Weißabgleich
Aus
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Unter Erweiterte Einstellungen können Sie die Feinabstimmung der auf dem Fernsehbildschirm angezeigten Bilder
durchführen. Die Option Erweiterte Einstellungen ist nur dann verfügbar, wenn Bildmodus auf Standard oder Film
eingestellt ist. Wenn das Fernsehgerät über ein HDMI/DVI-Kabel an einen Computer angeschlossen ist, können nur
Weißabgleich und Gamma angepasst werden.
●●
Optimalkontrast
Hiermit stellen Sie automatisch den Bildkontrast ein. Verwenden Sie diese Option, um den optimalen Kontrast
einzustellen. Jetzt test.
●●
Schwarzton
Hiermit stellen Sie die Farbtiefe für Schwarz ein. Jetzt test.
●●
Hautton
Hiermit passen Sie den Rotanteil bei Hauttönen an. Jetzt test.
●●
Nur RGB-Modus
Stellt die Werte für Rot, Grün und Blau einzeln ein. Jetzt test.
●●
Farbraum
Hiermit passen sie den auf dem Bildschirm anzeigbaren Farbbereich an. Auto passt den Farbraum
automatisch entsprechend dem Eingangssignal an, während Nativ einen Bereich verwendet, der über den des
Eingangssignals hinausgeht. Benutzerdef. ermöglicht es dem Benutzer, aus den Farben des Eingangssignals
manuell einen Bereich mit erwünschten Farben auszuwählen. Jetzt test.
●●
Weißabgleich
Passt die Farbtemperatur des Bildes so an, dass weiße Objekte weiß aussehen und das Gesamtbild natürlich
erscheint. Passen Sie die Leuchtkraft jeder Farbe mit dem Offset-Menü und die Helligkeit mit dem Gain-Menü
an. Um die Standardwerte wiederherzustellen, wählen Sie Zurückset.. Jetzt test.
●●
10 P Weißabgleich
Hiermit stellen Sie den Weißabgleich durch Anpassen der Helligkeit für Rot, Grün und Blau in 10-PunktSchritten ein. Diese Option ist nur verfügbar, wenn der Bildmodus auf Film eingestellt ist, und sie wird von
manchen externen Geräten nicht unterstützt. Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte verfügbar. Jetzt
test.
●●
Gamma
Hiermit stellen Sie die Intensität der Primärfarbe ein. Jetzt test.
●●
Expertenmuster
Hiermit zeigen Sie auf dem Bildschirm Bildkalibrierungsmuster an, ohne dass ein separater Mustergenerator
oder Filter verwendet wird. Muster 1 wird verwendet, um den Kontrast zu kalibrieren, während Muster 2
zur Kalibrierung von Farbe und Farbsättigung eingesetzt wird. Wenn während der Bildschirmkalibrierung
das Bildschirmmenü verschwindet oder ein anderes Menü aktiviert wird, werden dank dieser Option die
Änderungen bis zu diesem Punkt gespeichert, und dieses Menü wird automatisch deaktiviert. Diese Funktion
ist nur im Komponenten- und HDMI- Modus aktiviert. Jetzt test.
●●
Bewegungsbel.
Einstellen der Bildhelligkeit in Abhängigkeit von den Bewegungen auf dem Bildschirm, um den
Stromverbrauch zu reduzieren. Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn der Bildmodus auf Standard
eingestellt ist, nicht aber im 3D-Modus. Außerdem wird diese Funktion durch Einstellen von Kontrast oder
Helligkeit automatisch deaktiviert. Jetzt test.
Bildoptionen
Bildschirmmenü > Bild > Bildoptionen Jetzt test.
Bildoptionen
Farbton
Standard
Digital Clean View
Auto
MPEG-Rauschfilter
Auto
HDMI-Schwarzp.
Filmmodus
Motion Plus
Schwarz-Optimierung
Gering
Aus
Standard
Aus
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Verwenden Sie die Bildoptionen zur weiteren Verbesserung der Bildqualität. Bei Anschluss an einen Computer über
ein HDMI/DVI-Kabel können Sie lediglich die Einstellungen für den Farbton ändern.
●●
Farbton
Dient zum Anpassen der Farbtöne. Die Einstellung wird auf auf den einzelnen Bildmodus angewendet. Wenn
der Bildmodus wechselt, wird die entsprechende Einstellung automatisch angewendet. Wenn der Bildmodus
auf Dynamisch eingestellt ist, haben Sie nur die Wahl zwischen Kalt und Standard. Jetzt test.
●●
Digital Clean View
Verringert Bildrauschen, um störende Linien und Flackern zu verhindern.
Nach Auswahl von Autovisualisierung wird die Signalstärke auf dem Bildschirm angezeigt. Diese Funktion ist
nur für ATV-Sender verfügbar. Jetzt test.
●●
MPEG-Rauschfilter
Reduziert das MPEG-Rauschen und verbessert die Videoqualität. Jetzt test.
●●
HDMI-Schwarzp.
Nur für Videosignale über HDMI verfügbar. Wenn Sie Videobilder von einem externen Gerät wiedergeben,
vermindern Sie hiermit deren Einbrennen (was ansonsten passieren kann). Wählen Sie einen der folgenden
Schwarzwerte aus: Jetzt test.
●●
Filmmodus
Hiermit optimieren Sie die Bildqualität für die Wiedergabe von Filmen. Wählen Sie den Bildmodus für
die Wiedergabe von Filmen. Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Sie fernsehen oder wenn als
Eingangssignal AV, Component (480i, 1080i) oder HDMI (1080i) eingestellt ist. Jetzt test.
●●
Motion Plus
(je nach Modell)
Hiermit entfernen Sie Unschärfe und Stocken in Szenen mit schnellen Bewegungen. Wenn Sie Benutzerdef.
wählen, können Sie mit der Funktion LED Clear Motion den Grad der Behebung von Nachbildern und
Bildschirmzittern einstellen.
""
Im Fenster „Info“ Ihres Fernsehgeräts werden die Auflösung und die Frequenz des anstehenden Signals (60 Hz)
angezeigt, nicht aber die Frequenz, die das Fernsehgerät mit Hilfe der Funktion Motion Plus für das angezeigte Bild
erzeugt.
""
Im Fall von Bildrauschen stellen Sie die Funktion Motion Plus auf Aus ein. Wenn Motion Plus auf Benutzerdef.
eingestellt ist, können Sie Unschärfemind., Judder-Minderung, und LED Clear Motion manuell anpassen und
Zurückset..
––
Unschärfemind.: Hiermit passen Sie die Unschärfeminderung bei Videosignalen an.
––
Judder-Minderung: Hiermit passen Sie die Minderung stockender Bewegungen beim Abspielen von
Filmen an.
––
LED Clear Motion: Hiermit beseitigen Sie das Verschwimmen schneller Szenen mit viel Bewegung und
sorgen für ein klares Bild.
––
Zurückset.: Hiermit setzen Sie alle benutzerdefinierten Einstellungen auf die Standardwerte zurück.
""
●●
Wenn Sie während der Ausführung von Motion Plus entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der
Standardfernbedienung INFO auswählen, können Sie die Auflösung und die Frequenz des eingehenden Videosignals
(60 Hz) anzeigen. Die hier angezeigte Frequenz entspricht jedoch nicht der Frequenz, mit der das Fernsehgerät das
Bild anzeigt, wenn die Funktion Motion Plus aktiviert ist.
Schwarz-Optimierung
(je nach Modell)
Mit dieser Funktion können Sie im Modus „Film“ die oberen und unteren Bereiche des Videobilds dimmen, um
ein noch intensiveres Filmerlebnis genießen zu können.
Kalibrieren der Bildschirmanzeige
Autom. Einstellung
Bildschirmmenü > Bild > Autom. Einstellung
Hiermit können Sie Frequenz und Position des Bilds automatisch einstellen und die Feinabstimmung der
Einstellungen im PC-Modus durchführen.
"" Nur im PC-Modus verfügbar.
"" Diese Option steht nur beim LED-Modell 5400 zur Verfügung.
PC-Bildschirmanpassung
Bildschirmmenü > Bild > PC-Bildschirmanpassung
"" Nur im PC-Modus verfügbar.
"" Diese Option steht nur beim LED-Modell 5400 zur Verfügung.
●●
Grob / Fein: Entfernen oder Reduzieren von Bildrauschen. Falls sich das Bildrauschen durch die
Feinabstimmung allein nicht beheben lässt, stellen Sie zunächst die Frequenz mit Hilfe der Funktion
Grob möglichst genau ein (Grob). Führen Sie dann erneut eine Feinabstimmung durch. Nachdem Sie das
Bildrauschen durch die Grob- und Feinabstimmung des Bildes verringert haben, stellen Sie die Position des
Bildes so ein, dass es auf dem Bildschirm zentriert ist.
●●
Position: Hiermit stellen Sie die Position des PC-Bildschirms mit den Richtungstasten (u / d / l / r) ein.
●●
Bild zurücksetzen: Hiermit setzen Sie das Bild auf die Standardwerte zurück.
Verwenden Ihres Fernsehgeräts als Computermonitor (PC)
Anpassen der Videoeinstellungen (für Windows 7)
Damit Sie Ihren Bildschirm problemlos als Computermonitor nutzen können, müssen Sie zunächst die
Videoeinstellungen anpassen.
"" Je nach der Version Ihres Windows-Betriebssystems und Ihrer Grafikkarte kann das Verfahren für Ihren PC
möglicherweise leicht von den hier beschriebenen Schritten abweichen.
"" Die grundlegenden Informationen gelten jedoch für die meisten Fällen. (Wenden Sie sich andernfalls an den
Computerhersteller oder Samsung-Händler.)
"" Diese Option steht nur beim LED-Modell 5400 zur Verfügung.
111
Klicken Sie im Startmenü von Windows auf „Systemsteuerung“.
222
Klicken Sie im Fenster „Systemsteuerung“ auf „Darstellung und Designs“. Ein Dialogfeld wird angezeigt.
333
Klicken Sie auf „Anzeige“. Ein weiteres Dialogfeld wird angezeigt.
444
Klicken Sie im Dialogfeld „Anzeige“ auf die Registerkarte „Einstellungen“.
––
Stellen Sie auf der Registerkarte „Einstellungen“ die richtige Auflösung ein (Bildschirmgröße). Die
optimale Auflösung dieses Bildschirms beträgt 1920 x 1080.
––
Wenn das Dialogfeld eine Option für die Bildschirmfrequenz enthält, muss als Einstellung „60“ oder „60
Hz“ ausgewählt werden. Andernfalls klicken Sie einfach auf „OK“, um das Dialogfeld zu schließen.
Grundlegende Toneinstellungen
Bildschirmmenü > Ton
Ton
Tonmodus
Standard
Soundeffekt
3D-Audio
Gering
Lautsprechereinstellungen
Zusätzliche Einstellungen
Ton zurücks.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Verwenden Sie die Toneinstellungen, um den Tonmodus zu ändern, Surround-Ton zu aktivieren / deaktivieren, den
Equalizer einzustellen und den Fernsehton zu optimieren.
Tonwiedergabemodus ändern
Bildschirmmenü > Ton > Tonmodus Jetzt test.
Mit Hilfe der Tonmodi können Sie die Tonausgabe anpassen. Allerdings sind die Tonmodi nicht verfügbar, wenn Sie
externe Lautsprecher verwenden.
●●
Standard
Dies ist der Standardtonmodus.
●●
Musik
Hiermit wird statt den Stimmen die Musik betont.
●●
Film
Hiermit werden beim Wiedergeben von Filmen automatisch die optimalen Toneinstellungen gewählt.
●●
Klare Stimme
Hiermit betonen Sie die Stimmen.
●●
Verstärken
Hiermit erhöhen Sie die Gesamtintensität hochfrequenter Töne, damit der Ton besser verstanden wird. Diese
Funktion wurde für hörgeschädigte Personen entwickelt.
●●
Stadion
Diese Option ist automatisch ausgewählt, wenn im Menü Smart-Funktionen der Modus „Sport“ aktiviert
wird.
Ton (Equalizer) einstellen
Bildschirmmenü > Ton > Soundeffekt Jetzt test.
Mit Hilfe der Soundeffekte können Sie den vom Fernsehgerät ausgegebenen Ton verändern. Diese Optionen sind
nur verfügbar, wenn Lautsprecher auswählen auf TV-Lautsprecher und Tonmodus auf Standard eingestellt ist.
●●
DTS TruSurround
Sorgt für Ton wie in einem Kino oder Konzertsaal. Jetzt test.
●●
DTS TruDialog
Hiermit erhöhen Sie die Intensität von Stimmen, um Dialoge besser verstehen zu können. Jetzt test.
●●
Equalizer
Verändert die Balance der Lautsprecher und nimmt Veränderungen an der Bandbreite vor. Wählen Sie
Zurückset., um die Einstellungen zurückzusetzen. Jetzt test.
Autom. Lautst.
Bildschirmmenü > Ton > Lautsprechereinstellungen > Autom. Lautst. Jetzt test.
Da jeder Sender eigene Übertragungseinstellungen verwendet, kann die Lautstärke bei jedem Senderwechsel
leicht variieren. Die Funktion „Autom. Lautst.“ passt die Lautstärke eines Senders an, indem die Lautstärke des
ausgegebenen Tons automatisch erhöht oder verringert wird. Normal stellt eine normale Lautstärke ein. Bei
Auswahl von Nacht ist die Lautstärke dagegen geringfügig leiser als bei Normal und eignet sich daher hervorragend
für Fernsehen bei Nacht. Wenn Sie die Lautstärke über ein angeschlossenes Gerät regeln möchten, deaktivieren
Sie die Lautstärkeautomatik. Bei Verwendung der Lautstärkeautomatik in Verbindung mit einem Quellgerät
funktioniert die Lautstärkeregelung des Geräts möglicherweise nicht richtig.
Fernseh-Installationstyp
Bildschirmmenü > Ton > Lautsprechereinstellungen > Fernseh-Installationstyp Jetzt test.
Je nach Installationsart kann sich der vom Fernsehgerät ausgegebene Ton geringfügig unterscheiden. Wählen Sie
entweder Standfuß oder Wandhalterung aus.
3D-Audio
Bildschirmmenü > Ton > 3D-Audio Jetzt test.
Dieses Fernsehgerät ermöglicht ein intensiveres Klangerlebnis, das hervorragend zur Wirkung der Bider in
3D-Videos passt. Öffnen Sie beim Anschauen eines 3D-Videos das Menü Ton, wählen Sie 3D-Audio und dann die
Lautstärke für den 3D-Ton aus.
Ton zurücksetzen
Bildschirmmenü > Ton > Ton zurücks. Jetzt test.
Hiermit setzen Sie alle Toneinstellungen auf die werkseitigen Standardwerte zurück.
Lautsprechereinstellungen
Wenn das Tonsignal des Fernsehgeräts an ein externes Gerät wie z. B. ein Heimkinosystem gesendet wird, können
Sie bestimmen, welche Lautsprecher verwendet werden sollen, und Sie können Anpassungen vornehmen, um
Echos aufgrund der Dekodierungsgeschwindigkeit zu beseitigen.
Lautsprecher auswählen
Bildschirmmenü > Ton > Lautsprechereinstellungen > Lautsprecher auswählen Jetzt test.
Ton
Tonmodus
Standard
Soundeffekt
3D-Audio
Gering
Lautsprechereinstellungen
Zusätzliche Einstellungen
Ton zurücks.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Sie können zwischen mehreren verfügbaren Lautsprechern wählen. Wählen Sie dazu den zu verwendenden
Lautsprecher aus der Liste der Lautsprecher aus. Wenn Sie die TV-Lautsprecher und die Lautsprecher des
AV-Receivers gleichzeitig verwenden möchten, stellen Sie diese Option auf TV-Lautsprecher ein. Wenn es bei
der Tonausgabe über beide Lautsprecher zu Verzögerungen kommt, können Sie die TV-Lautsprecher durch
Auswählen einer beliebigen anderen Option außer TV-Lautsprecher stumm schalten.
"" Durch Verwendung der externen Lautsprecher werden nur die Lautstärketaste und die Stummschaltung deaktiviert.
Außerdem können bestimmte Optionen für den Ton deaktiviert werden.
Zusätzliche Einstellungen
Bildschirmmenü > Ton > Zusätzliche Einstellungen Jetzt test.
Konfigurieren Sie zusätzliche Einstellungen für ein optimales Tonerlebnis.
DTV-Audio-Lautst.
Bildschirmmenü > Ton > Zusätzliche Einstellungen > DTV-Audio-Lautst. Jetzt test.
(nur digitale Sender)
Die Lautstärke des digitalen Audio-Signals, das an den AV-Receiver gesendet wird, kann vom Fernsehgerät nicht
frei angepasst werden. Hiermit können Sie die Lautstärke für digitale Audio-Signale auf einen angenehmen Pegel
einstellen.
"" Entsprechend dem Typ des Sendesignals kann MPEG / HE-AAC im Bereich von -10 dB bis 0 dB eingestellt werden.
"" Um die Lautstärke zu erhöhen oder zu vermindern, stellen Sie den Bereich zwischen 0 bzw. -10 ein.
Digitaler Audioausgang
Bildschirmmenü > Ton > Zusätzliche Einstellungen > Digitaler Audioausgang Jetzt test.
Dieses SMART TV-Gerät ist SPDIF-fähig. SPDIF (Sony Philips Digital Interface) ermöglicht die Ausgabe von digitalem
Ton über Lautsprecher und verschiedene andere digitale Geräte (z. B. AV-Receiver und Heimkinosysteme). Mit
dieser Funktion werden die übertragenen Störungen und Verzerrungen reduziert.
●●
Audioformat
Hiermit wählen Sie SPDIF als digitales Audio-Ausgabeformat aus. Die zur Verfügung stehenden
Ausgabeformate für Digitalaudio (SPDIF) können sich je nach der Eingangsquelle unterscheiden.
●●
Audioverzögerung
Diese Einstellung hilft, Synchronisierungsfehler zwischen der Ton- und der Bildspur beim Fernsehen zu
korrigieren, wenn Sie den Ton über ein digitales Audiogerät ausgeben. Nach dem Aktivieren dieser Funktion
wird ein Schieberegler angezeigt, mit dem Sie die Verzögerung um maximal 250 ms verändern können.
Dolby Digital-Komp.
Bildschirmmenü > Ton > Zusätzliche Einstellungen > Dolby Digital-Komp. Jetzt test.
Einige digitalen Fernsehsendungen werden mit 5.1-Kanalton und Dolby bereitgestellt. Das Dolby-Signal wird vom
Fernsehgerät in ein Stereo-Signal umgewandelt, sodass eine Tonausgabe über die Lautsprecher des Fernsehers
möglich ist. Sie können zwischen zwei Methoden wählen. HF eignet sich insbesondere bei geringer Lautstärke,
während Line für eine hohe Lautstärke ausgelegt ist.
Anschließen von Samsung-Audiogeräten
Bildschirmmenü > Ton > Lautsprechereinstellungen > SoundShare-Einstellungen
Wenn Sie ein Samsung-Audiogerät an das Fernsehgerät anschließen, können Sie ein noch intensiveres und
klareres Klangerlebnis genießen. Diese Funktion ist verfügbar in Verbindung mit Samsung-Audiogeräten, die die
SoundShare-Funktion unterstützen.
Führen Sie mit Hilfe der Bluetooth-Funktion des Fernsehgeräts das Pairing-Verfahren für das Samsung-Audiogerät
durch. Weitere Informationen zum Pairing-Verfahren finden Sie im Benutzerhandbuch des jeweiligen SamsungAudiogeräts.
"" Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte der Serien 6330 und höher verfügbar.
●●
Neues Gerät hzfg.
Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie SoundShare. Wenn die neuen Geräte ausgeschaltet sind, werden ihre
Verbindungssignale ignoriert.
●●
Samsung Audiogeräteliste
Hiermit zeigen Sie eine Liste der verbundenen Samsung-Audiogeräte an. Durch Auswählen eines Geräts
können Sie dessen Gerätemenü anzeigen. Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie das Audiogerät oder
entfernen es aus der Liste.
Uhr und Timer
Bildschirmmenü > System > Zeit Jetzt test.
System
Einstell.
Menüsprache
English
Zeit
Gerätemanager
Öko-Lösung
Autom. Schutzzeit
Datendienst
2 Std.
Deaktivieren
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Mit Hilfe der Uhr und des Timers können Sie Ihre Fernsehaktivitäten problemlos und effizient planen. Nachdem
die Uhrzeit eingestellt wurde, können Sie mit Hilfe der Taste INFO auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der
Standardfernbedienung die aktuelle Uhrzeit anzeigen. Die Uhr muss jedes Mal erneut gestellt werden, wenn die
Stromversorgung des Geräts getrennt wurde.
Einstellen der Uhrzeit
Bildschirmmenü > System > Zeit > Uhr Jetzt test.
Hiermit stellen Sie die aktuelle Uhrzeit manuell oder automatisch ein.
Auto
Lassen Sie die richtige Uhrzeit vom Fernsehgerät automatisch über einen Digitalsender herunterladen. Für
die Aktivierung dieser Option ist der Anschluss eines Antennenkabels an das Fernsehgerät erforderlich. Die
Genauigkeit der empfangenen Zeitinformationen kann in Abhängigkeit von Sender und Signal schwanken. Stellen
Sie den Uhrmodus auf Auto ein.
Zeit-Offset
Bildschirmmenü > System > Zeit > Uhr > Zeit-Offset Jetzt test.
Wenn die eingestellte Uhrzeit nicht stimmt, können Sie die Funktion Zeit-Offset aktivieren, um den Zeitunterschied
in Schritten von jeweils einer Stunde innerhalb eines Bereichs von -12 bis +12 Stunden einzustellen. Sie können
die Funktion Zeit-Offset nur dann anpassen, wenn Zeit auf Auto eingestellt ist und die aktuelle Uhrzeit über das
Netzwerk bezogen wird.
Die aktuelle Uhrzeit wird dann über das Netzwerk bezogen, wenn das Fernsehgerät von den Sendern kein
Sendesignal mit den benötigten Zeitinformationen empfängt. (Beispiel: beim Fernsehen über Set-Top-Box,
Satellitenreceiver usw.)
Manuell
Geben Sie die Zeit manuell ein. Stellen Sie den Uhrmodus auf Manuell ein und wählen Sie dann Zeit einstellen, um
die aktuelle Zeit und das Datum einzugeben.
Zeit einstellen: Hiermit stellen Sie Datum und Zeit ein. Jetzt test.
Zeitzone: Hiermit wählen Sie Ihre Zeitzone.
"" Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn Sie den Uhrmodus auf „Auto“ eingestellt haben.
Sommerzeit: Hiermit wird die Sommerzeit-Funktion (DST, Daylight Saving Time) aktiviert oder deaktiviert.
"" Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn Sie den Uhrmodus auf „Auto“ eingestellt haben.
GMT: Hiermit wählen Sie die gewünschte Zeitzone.
"" Sie können diese Funktion nur verwenden, wenn „Land“ auf „Andere“ eingestellt ist.
Sleep-Timer
Bildschirmmenü > System > Zeit > Sleep-Timer Jetzt test.
Mit dieser Funktion wird das Fernsehgerät nach Ablauf einer zuvor eingestellten Zeit automatisch ausgeschaltet.
Sie können den Timer in Schritten von jeweils 30 Minuten auf maximal 180 Minuten einstellen.
Autom. Ein
Bildschirmmenü > System > Zeit > Autom. Ein Jetzt test.
Bei Verwendung des Anschalttimers wird das Fernsehgerät zu einer zuvor angegebenen Zeit automatisch
eingeschaltet. Es können nur drei Anschalttimer gleichzeitig laufen. Um den Anschalttimer verwenden zu können,
müssen Sie zunächst die Uhr des Fernsehgeräts stellen.
●●
Einstell.
Verwenden Sie die Pfeiltasten nach links oder rechts, um den Zeitraum festzulegen. Verwenden Sie Manuell,
um die Wochentage anzugeben.
●●
Zeit
Bestimmt die Anschaltzeit.
●●
Lautstärke
Festlegen der Lautstärke, die beim Einschalten des Geräts verwendet werden soll.
●●
Quelle
Auswählen einer Signalquelle aus der Liste. Sie können einen Sender oder eine Signalquelle auswählen, die
beim Anschalten des Fernsehers automatisch eingestellt ist. Um ein USB-Gerät anzugeben, muss zuerst ein
USB-Gerät an den Fernseher angeschlossen werden. Um Medien von einer über HDMI oder Component
angeschlossenen Quelle (z. B.: DVD-Player oder Blu-ray-Player) wiederzugeben, muss das Gerät bereits
eingeschaltet sein und die Medien wiedergeben, wenn das Fernsehgerät eingeschaltet wird.
●●
TV-Empf.
Stellen Sie Quelle auf TV ein, um ein Sendesignal auszuwählen.
●●
Sender
Stellen Sie Quelle auf TV ein, um einen Sender auszuwählen.
●●
Musik / Foto
Stellen Sie Quelle auf USB ein, um einen Ordner auf einem USB-Gerät mit Musik-und Bilddateien anzugeben.
Wenn Sie Musik- und Bilddateien gleichzeitig wählen, werden die Musikdateien und die Bilder gleichzeitig
wiedergegeben.
""
Diese Funktion kann nicht richtig funktionieren, wenn das ausgewählte USB-Gerät keine Mediendateien enthält
oder kein Ordner angegeben wurde.
""
Die Diashow startet nicht, wenn auf dem USB-Gerät nur eine Bilddatei vorhanden ist.
""
Ordner mit langen Namen können nicht ausgewählt werden.
""
Verwenden Sie stets unterschiedliche Namen für die auf mehreren USB-Geräten gespeicherten Ordner.
""
Verwenden Sie einen USB-Speicherstick oder einen Multiformat-Kartenleser. Autom. Ein funktioniert
möglicherweise nicht bei bestimmten USB-Geräten mit eingebauter Batterie, MP3-Playern oder PMPs bestimmter
Hersteller, da es längere Zeit dauert, bis das Fernsehgerät diese Geräte erkennt.
Autom. Aus
Bildschirmmenü > System > Zeit > Autom. Aus Jetzt test.
Stellen Sie den Abschalttimer ein, damit das Fernsehgerät zu einer zuvor angegebenen Zeit automatisch
ausgeschaltet wird. Es können nur drei Abschalttimer gleichzeitig eingegeben werden. Um den Abschalttimer
verwenden zu können, müssen Sie zunächst die Uhr des Fernsehgeräts stellen.
●●
Einstell.
Verwenden Sie die Pfeiltasten nach links oder rechts, um den Zeitraum festzulegen. Verwenden Sie Manuell,
um die Wochentage anzugeben.
●●
Zeit
Hiermit stellen Sie die Uhrzeit ein, zu der das Fernsehgerät automatisch ausgeschaltet werden soll.
Einbrennschutz und Wartung
System
Einstell.
Menüsprache
English
Zeit
Gerätemanager
Öko-Lösung
Autom. Schutzzeit
Datendienst
2 Std.
Deaktivieren
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Ihr Fernsehgerät ist mit verschiedenen Funktionen ausgestattet, die Ihnen bei der Wartung des Geräts während
der gesamten Lebensdauer behilflich sind und mit denen Sie den Stromverbrauch reduzieren können.
Öko-Lösung
Bildschirmmenü > System > Öko-Lösung Jetzt test.
Öko-Lösung stellt die Helligkeit des Fernsehgeräts ein und verhindert ein Überhitzen, um den
Gesamtstromverbrauch zu reduzieren.
●●
0,00 W-Regelung
Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Leuchtanzeige unten an der Vorderseite des Fernsehgeräts im
Standby-Modus ausgeschaltet. Diese Option steht nur beim LED-Modelle 6200 ~ 6275 zur Verfügung.
●●
Energiesparmod.
Wählen Sie eine Helligkeitseinstellung aus der Liste, um den Stromverbrauch der Fernsehgeräts zu
reduzieren. Jetzt test.
●●
Öko-Sensor
Hiermit wird die Bildschirmhelligkeit des Fernsehgeräts automatisch entsprechend der Umgebungshelligkeit
geregelt, um den Energieverbrauch des Fernsehgeräts zu senken. Wenn die Helligkeit des Bildschirms durch
den Öko-Sensor automatisch eingestellt wurde, können Sie manuell eine minimale Bildschirmhelligkeit
einstellen, indem Sie die Werte für Min. Hintergr.bel. oder Min. Zellhell. anpassen (bestimmte Modelle). Wenn
Öko-Sensor aktiviert ist und im Menü Bild die Werte für Hintergrundbel. oder Zellhelligkeit (bestimmte
Modelle) geändert werden, wird der Öko-Sensor automatisch deaktiviert. Jetzt test.
●●
Kein Sig. Standby
Wählen Sie aus der Liste eine Zeit aus. Wenn für die angegebene Dauer kein Signal empfangen wird, schaltet
das Fernsehgerät automatisch den Strom aus, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Jetzt test.
●●
Autom. Aussch.
Wenn das Fernsehgerät 4 Stunden lang ohne Eingaben des Benutzers läuft, schaltet sich das Fernsehgerät
automatisch aus, um eine Überhitzung zu vermeiden. Jetzt test.
Einbrennschutz
Bildschirmmenü > System > Einbrennschutz
Diese Funktion ist nur für Plasmafernsehgeräte verfügbar.
Dieses Gerät ist mit einer Einbrennschutz-Technologie (Pixel-Shift) ausgestattet, um die Möglichkeit des
Einbrennens von Bildern zu verringern.
Pixel-Shift sorgt für eine geringfügige Bewegung der Bilder auf dem Bildschirm, um die ungleichmäßige Nutzung
der verschiedenen Bildschirmbereiche zu verhindern. Die Zeiteinstellung unter Pixel-Shift ermöglicht das
Programmieren der Dauer zwischen Bildbewegungen in Minuten.
Zudem verfügt Ihr Fernsehgerät über die folgenden zusätzlichen Funktionen, um das Einbrennen von Bildern zu
verhindern:
●●
Pixel-Shift
●●
Autom. Schutzzeit
●●
Scrolling
●●
Seite grau
Pixel-Shift
Bildschirmmenü > System > Einbrennschutz > Pixel-Shift
Hiermit werden die Pixel eines Plasmabildschirms leicht in horizontaler oder vertikaler Richtung bewegt, um das
Einbrennen von Nachbildern zu verhindern.
Der Wert von Pixel-Shift kann je nach Bildschirmgröße und dem ausgewählten Modus unterschiedlich sein. Diese
Funktion ist im Modus Bildanpassung nicht verfügbar.
Einstellungen für die:
●●
Horizontal: Verfügbare Einstellungen: 0 – 4 (Pixel), optimale Einstellung für TV/AV/Component/HDMI: 4
●●
Vertikal: Verfügbare Einstellungen: 0 – 4 (Pixel), optimale Einstellung für TV/AV/Component/HDMI: 4
●●
Zeit (Minuten): 1 – 4 Min., optimale Einstellung für TV/AV/Component/HDMI: 4 min
Autom. Schutzzeit
Bildschirmmenü > System > Einbrennschutz > Autom. Schutzzeit
Wenn auf dem Bildschirm über einen bestimmten Zeitraum ein Standbild angezeigt wird, aktiviert der Fernseher
den Bildschirmschoner, um das Einbrennen von Nachbildern zu verhindern.
Scrolling
Bildschirmmenü > System > Einbrennschutz > Scrolling
Diese Funktion entfernt Nachbilder auf dem Bildschirm, indem alle Pixel des Plasmabildschirms nach einem
bestimmten Muster erhellt werden. Verwenden Sie diese Funktion, wenn Nachbilder oder -symbole auf dem
Bildschirm angezeigt werden. Diese können insbesondere dann auftreten, wenn ein Standbild über längere Zeit auf
dem Bildschirm angezeigt wurde.
Die Funktion zum Entfernen von Nachbildern muss etwa 1 Stunde lang ausgeführt werden, um Nachbilder auf
dem Bildschirm effektiv zu entfernen. Wenn die Nachbilder beim ersten Mal nicht vollständig beseitigt werden,
wiederholen Sie den Vorgang.
Sie können den Vorgang abbrechen, indem Sie eine beliebige Taste drücken.
Seite grau
Bildschirmmenü > System > Einbrennschutz > Seite grau
Hiermit können Sie die Farbe der Seitenränder auswählen, die bei einem Seitenverhältnis von 4:3 auf dem
Bildschirm angezeigt werden. Die Standardfarbe ist Grau.
Autom. Schutzzeit
Bildschirmmenü > System > Autom. Schutzzeit Jetzt test.
Wählen Sie aus der Liste eine Zeit aus. Wenn auf dem Bildschirm für die angegebene Zeitdauer ein Standbild
angezeigt wird, aktiviert das Fernsehgerät automatisch den Einbrennschutz, um das Entstehen von Geisterbildern
zu verhindern. Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte verfügbar.
Passwort
System
Öko-Lösung
Autom. Schutzzeit
Datendienst
2 Std.
Deaktivieren
Allgemein
PIN ändern
Anynet+ (HDMI-CEC)
Ein
DivX® Video On Demand
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Bei diesem Fernsehgerät ist die Eingabe eines Kennworts erforderlich, um Sender zu sperren und die
Geräteeinstellungen auf die Standardwerte zurückzusetzen.
Ändern des Kennworts
Bildschirmmenü > System > PIN ändern Jetzt test.
Ändern Sie das Kennwort des Fernsehgeräts.
111
Führen Sie die Funktion PIN ändern aus, und geben Sie dann im Kennwortfeld das aktuelle Kennwort ein. Das
222
Geben Sie ein neues Kennwort ein und bestätigen Sie es durch eine erneute Eingabe. Die Änderung des
Standardkennwort lautet 0000. (Für Frankreich, Italien: „1-1-1-1“)
Kennworts ist abgeschlossen.
●●
Wenn Sie den PIN-Code vergessen haben, drücken Sie die Tasten auf der Fernbedienung in der
angegebenen Reihenfolge, um die PIN auf „0-0-0-0“ zurückzusetzen: (Für Frankreich, Italien: „1-1-1-1“)
Für die Standardfernbedienung: Im Standby-Modus: MUTE → 8 → 2 → 4 → POWER (Ein).
Für die Smart Touch Control: Wenn das Fernsehgerät eingeschaltet ist: MUTE → Lautstärke erhöhen →
RETURN → Lautstärke verringern → RETURN → Lautstärke erhöhen → RETURN
Prog.-Sperre/Bew.
Bildschirmmenü > Senderempfang > Prog.-Sperre/Bew. Jetzt test.
(je nach Land)
Mit Hilfe von Prog.-Sperre/Bew. können Sie die Altersfreigabe für die Programme über den vorgegebenen Wert
hinaus erhöhen und die Programme auf diese Weise für bestimmte Nutzer sperren. Auf diese Weise können Sie
beispielsweise die Nutzung des Fernsehgeräts durch Ihre Kinder kontrollieren. Diese Funktion kann jedoch nicht
für Programme verwendet werden, die aus externen Quellen stammen, wie z. B. DVD-Player oder USB-Dateien.
Zum Anzeigen eines gesperrten Programms ist die Eingabe des PIN-Codes erforderlich.
Die Funktion Prog.-Sperre/Bew. ist im HDMI- oder Component-Modus nicht verfügbar.
Zusätzliche Funktionen
System
Einstell.
Menüsprache
English
Zeit
Gerätemanager
Öko-Lösung
Autom. Schutzzeit
Datendienst
2 Std.
Deaktivieren
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Sie können zahlreiche Elemente entsprechend Ihren ganz persönlichen Wünschen anpassen.
Ändern der Menüsprache
Bildschirmmenü > System > Menüsprache Jetzt test.
Wählen Sie die Menüsprache aus der Liste aus.
Spielemodus
Bildschirmmenü > System > Allgemein > Spielemodus Jetzt test.
Im Spielemodus werden die Einstellungen des Fernsehgeräts für das Spielen von Videospielen auf Spielekonsolen
wie der PlayStation™ oder Xbox™ optimiert. Lesen Sie die folgenden Informationen, ehe Sie den Spielemodus
verwenden.
Vorsichtmaßnahmen und Einschränkungen
●●
Der Spielemodus kann für normale Fernsehbilder nicht verwendet werden.
●●
Schließen Sie die Spielkonsole vor der Aktivierung des Spielmodus an. Andernfalls kann die Bildqualität leiden.
●●
Der Spielemodus verursacht bei bestimmten Bildern Flackern.
●●
Durch Aktivieren des Spielmodus wird der Bildmodus automatisch auf Standard und der Tonmodus auf Film
eingestellt.
●●
Trennen Sie die Spielkonsole, wenn Sie fertig sind, und deaktivieren Sie den Spielemodus, ehe Sie ein anderes
externes Gerät anschließen.
BD Wise
Bildschirmmenü > System > Allgemein > BD Wise
Wenn Sie einen DVD-Player, Blu-ray-Player oder ein Heimkino-System von Samsung anschießen, das BD Wise
unterstützt, kommen Sie in den Genuss der lebhaftesten Farben und bestmöglicher Bildqualität. Durch Aktivieren
von BD Wise wird die Auflösung des Fernsehgeräts automatisch optimiert. Diese Funktion steht nur zur Verfügung,
wenn das externe Gerät über ein HDMI-Kabel angeschlossen ist.
"" Diese Funktion ist nur für LED-Fernsehgeräte der Serien 6200 und höher verfügbar.
Menütransparenz
Bildschirmmenü > System > Allgemein > Menütransparenz Jetzt test.
Passen Sie die Transparenz des Menüfensters an.
Ton-Feedback
Bildschirmmenü > System > Allgemein > Ton-Feedback Jetzt test.
Passen Sie die Lautstärke des Audio-Feedbacks an oder deaktivieren Sie es vollständig. Das Audio-Feedback dient
als akustischer Hinweis, wenn Sie die Markierung verschieben oder eine Auswahl treffen.
Bedienfeldsperre
Bildschirmmenü > System > Allgemein > Bedienfeldsperre Jetzt test.
Sperren und Freigeben aller Tasten. Die Bedientasten befinden sich auf der Rückseite des Fernsehgerät, und sie
können verwendet werden, um Optionen auszuwählen, den Sender zu wechseln und die Lautstärke einzustellen.
Startlogo
Bildschirmmenü > System > Allgemein > Boot-Logo Jetzt test.
Aktivieren / Deaktivieren Sie die Anzeige des Logos beim Starten des Fernsehgeräts.
Anti-Flimmern
Bildschirmmenü > System > Allgemein > Anti-Flimmern Jetzt test.
Ändern Sie die Netzfrequenz für das Kabel, um das Flackern der Kamera zu beenden.
"" Diese Funktion ist nur bei Anschluss einer TV-Kamera an das Fernsehgerät verfügbar.
DivX® Video On Demand
Bildschirmmenü > System > DivX® Video On Demand Jetzt test.
Für die Wiedergabe von Videos, die mit DivX® DRM geschützt sind, ist eine Registrierung des Produkts
erforderlich. Besuchen Sie die DivX-Website und registrieren Sie dort den auf dem Bildschirm angezeigten Code.
Smart Hub
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Smart Hub öffnen Jetzt test.
Smart Hub ist das Herzstück Ihres Samsung Smart TV-Geräts. Dadurch wird Ihr Fernsehgerät zu einem
multifunktionalen Unterhaltungszentrum. Mit Smart Hub können die Benutzer im Internet surfen, Anwendungen
herunterladen und über soziale Netzwerke mit Familie und Freunden in Kontakt bleiben. Darüber hinaus können
Sie Meine Fotos, Videos & Musik von einem externen Speichermedium genießen.
Drücken Sie
Dienst aus.
●●
, um Smart Hub zu starten. Wählen Sie mit den Symbolen im oberen Bereich des Bildschirms einen
Meine sozialen Netzwerke
Schauen Sie sich die neuesten YouTube-Videos und die auf Facebook und Twitter geposteten Videos
Ihrer Freunde an. Auch können Sie Videotelefonate mit Ihren Freunden führen, sofern Sie die TV-Kamera
angeschlossen haben.
●●
Meine TV - Apps
Samsung Apps Unter Samsung Apps finden Sie eine umfangreiche Kollektion kostenloser und
kostenpflichtiger Nachrichten‑, Sport‑, Wetter‑ und Spiele-Inhalte, die Sie direkt herunterladen und auf
Ihrem Fernsehgerät genießen können.
●●
Meine TV-Programme
(je nach Land)
Hiermit zeigen Sie eine Liste der Sendungen an, die zurzeit oder später ausgestrahlt werden. Sie können
zudem aufgenommene Sendungen abspielen.
●●
Meine Filme & Serien
(je nach Land)
Hiermit können Sie Filme und TV-Shows erwerben und ohne externes Gerät anschauen.
●●
Meine Fotos, Videos & Musik
Hiermit können Sie Dateien der Kategorien Meine Fotos, Videos & Musik von einem externen Speichergerät
wiedergeben und aufgenommene Videos abspielen.
Mit Hilfe der Tasten † und … wechseln Sie zwischen den Fenstern von Smart Hub.
Nutzungsbedingungen für Smart Hub
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Geschäftsbedingungen & Datenschutz Jetzt test.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für Smart Hub sorgfältig durch, und entscheiden Sie dann, ob Sie ihnen
zustimmen möchten oder nicht. Sie können Smart Hub nicht verwenden, wenn Sie den Nutzungsbedingungen
nicht zustimmen.
Samsung-Konto
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Samsung-Konto
Erstellen Sie ein Samsung-Konto, um alle Vorteile von Smart Hub nutzen zu können. Wenn Sie für alle Mitglieder
Ihres Haushalts separate Konten erstellen, können sie auf ihre jeweils eigenen Konten bei Facebook, Twitter usw.
zugreifen. Wenn Sie kostenpflichtige Apps herunterladen oder Filme ausleihen oder erwerben möchten, müssen
Sie Ihr Samsung-Konto außerdem mit einer Kreditkarte registrieren.
Samsung-Konto
Anmeld.
Profil bearb.
Dienst-Konten verknüpfen
Konten aus TV entfernen
Konto erstellen
Geschäftsbedingungen
D.-Sch.-Richtl.
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Erstellen eines Samsung-Kontos
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Samsung-Konto > Konto erstellen > Samsung-Konto erstellen
Wählen Sie im Anmeldefenster Konto erstellen, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
"" Nachdem Sie das Samsung-Konto erstellt haben, wird eine Bestätigungs-E-Mail an die als Benutzerkennung eingegebene
E-Mail-Adresse gesendet. Öffnen Sie die Bestätigungs-E-Mail, und klicken Sie auf die Schaltfläche zum Bestätigen, um das
Einrichten Ihres Samsung-Kontos abzuschließen.
Erstellen eines Samsung-Kontos mit Hilfe des Facebook-Kontos
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Samsung-Konto > Konto erstellen > Samsung-Konto über Facebook
erstellen
Mit einem Facebook-Konto ist es noch leichter, ein Samsung-Konto zu erstellen. Wenn Sie ein Samsung-Konto mit
Hilfe eines Facebook-Kontos erstellen, wird das Facebook-Konto auch auf Ihrem Fernsehgerät registriert.
Geschäftsbed., Datenschutzrichtl.
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Samsung-Konto
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für Samsung-Konto sorgfältig durch, und entscheiden Sie dann, ob Sie ihnen
zustimmen möchten oder nicht. Sie können Samsung-Konto nicht verwenden, wenn Sie den Nutzungsbedingungen
nicht zustimmen. Allerdings können Sie die Allgemeinen Bedingungen erst nach dem Anmelden bei Ihrem SamsungKonto anzeigen und Sie können Ihr Samsung-Konto erst nach Zustimmung zu den Bedingungen nutzen.
An- und Abmelden
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Samsung-Konto > Anmeld.
Melden Sie über Ihr Samsung-Konto bei Smart Hub an. Geben Sie Ihre Kennung und das Kennwort ein, und wählen
Sie dann Anmeld..
Mit Mein Kennwort speichern können Sie sich anmelden, ohne Ihr Kennwort jedes Mal neu eingeben zu müssen.
Aktivieren Sie diese Option, um die Funktion zu starten. Aktivieren Sie die Option Automatisch anmelden, wenn Sie
sich automatisch bei Smart Hub anmelden möchten.
Wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben, wählen Sie Passwort zurücksetz., um per E-Mail Anweisungen zum
Zurücksetzen des Kennworts zu erhalten.
Verknüpfen eines Samsung-Konto mit anderen Konten
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Samsung-Konto > Dienst-Konten verknüpfen
Wenn Sie Ihr Samsung-Konto mit anderen Konten verknüpfen, werden Sie bei der Anmeldung zu Ihrem SamsungKonto automatisch auch bei Ihren verknüpften Dienstkonten angemeldet. Sie können zum Beispiel die FacebookAnwendung herunterladen und Ihr Facebook-Konto mit Ihrem Samsung-Konto verknüpfen. Wenn Sie sich dann bei
Ihrem Samsung-Konto anmelden, werden Sie automatisch auch bei Ihrem Facebook-Konto angemeldet.
Melden Sie sich bei Ihrem Samsung-Konto an und wählen Sie den Link „Dienstekonto“, um eine Liste der
Anwendungen anzuzeigen, für die Anmeldedaten erforderlich sind.
●●
Dienstekonto registrieren: Wählen Sie eine Anwendung und dann Anmelden aus, und geben Sie anschließend
die Kennung und das Kennwort ein.
●●
Bearb.: Es ist möglich, das registrierte Konto zu wechseln. Wählen Sie eine Anwendung, wählen Sie Bearb.
und geben Sie die Kennung und das Kennwort für das neue Konto ein.
●●
Entfernen: Wählen Sie eine Anwendung, für die ein Konto registriert wurde, und dann Regist. aufh. aus.
Verwalten von Konten
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Samsung-Konto
Mit dem Menü Samsung-Konto können Sie Ihr Samsung-Konto verwalten. Sie können diese Funktion erst nach der
Anmeldung bei Ihren Samsung-Konto verwenden.
●●
Profil bearb.: Sie können die grundlegenden Benutzerinformationen ändern und Ihr Foto sowie die
Kreditkarteninformationen registrieren.
●●
Konten aus TV entfernen: Das zum Anmelden bei Smart Hub verwendete Samsung-Konto wird automatisch
auf dem Fernsehgerät gespeichert. Sie können Ihre Kontoinformationen bei den auf dem Fernsehgerät
gespeicherten Konten löschen.
Zurücksetzen von Smart Hub
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Smart Hub zurücksetzen
Sie können Samsung-Konten und die damit verbundenen Elemente, wie z. B. Apps, vom Fernsehgerät entfernen.
Sie müssen Ihr Kennwort eingeben, um dieses Menü zu öffnen.
Um Smart Hub nach dem Zurücksetzen wieder voll nutzen zu können, müssen die Benutzer den Allgemeinen
Geschäftsbedingungen zustimmen. Öffnen Sie das Menü System, wählen Sie Einstell. und befolgen Sie dann den
Prozess zum erstmaligen Einrichten.
Nachdem Sie Smart Hub zurückgesetzt haben, müssen Sie die Vertragsbedingungen erneut lesen und akzeptieren,
ehe Sie Smart Hub wieder nutzen können. Führen Sie das Verfahren unter Einstell. (Bildschirmmenü > System >
Einstell.) erneut durch.
Suchen
Sie können sowohl auf dem Fernsehgerät als auch im Internet nach Apps und deren Inhalten suchen.
Stichwortsuche
Drücken Sie die Taste RECOMM. / SEARCH (oder HISTORY/SEARCH). Am unteren Rand des Bildschirms wird
die Liste angezeigt. Drücken Sie die Taste RECOMM. / SEARCH (oder HISTORY/SEARCH) erneut. Geben Sie das
Suchkriterium mit Hilfe der auf dem Bildschirm angezeigten Tastatur ein, und wählen Sie dann Fertig aus. Eine Liste
der Suchergebnisse wird angezeigt. Wählen Sie aus der Liste der Suchergebnisse das gewünschte Element aus. Die
Seite des ausgewählten Elements wird angezeigt.
Einstellen des Suchbereichs
Drücken Sie im Suchergebnisfenster auf das Symbol
Bereichsliste festlegen.
. Benutzer können den gewünschten Suchbereich in der
Wenn Sie die Option Empfohlene Schlüsselwörter ausgewählt haben, werden über der Bildschirmtastatur
Wortvorschläge angezeigt, während Sie das Suchkriterium eingeben.
Sport-Modus
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Sport-Modus Jetzt test.
Durch Aktivierung des Modus „Sport“ werden die Einstellungen für die Anzeige von Sportsendungen optimiert.
Wenn der Modus „Sport“ aktiviert ist, werden jedoch die Optionen in den Menüs Bild, Ton und Senderempfang
deaktiviert. Durch Deaktivieren des Sportmodus werden wieder die vorherigen Werte für Bild und Ton eingestellt.
Status und Mitteilung
Am oberen Rand des Bildschirms erscheint eine Benachrichtigung, wenn wichtige Informationen zu AnwendungsUpdates und Anmeldungen für Samsung-Konten zur Verfügung stehen. Mit dieser Meldung wird der Benutzer
über den Betriebszustand des Fernsehgeräts informiert.
Bewegungssteuerung Konfigurieren von
Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die Funktionen Bewegungssteuerung im Status- und
Benachrichtigungsfenster. Sie können außerdem die Funktionen Test der Bewegungssteuerungsumgebung
ausführen.
Konfigurieren des Samsung-Kontos
Wählen Sie im Status- und Benachrichtigungsfeld Eigenes Konto, um Ihr Samsung-Konto zu verwalten.
Netzwerkkonfiguration
Wählen Sie im Status- und Benachrichtigungsfenster Netzwerkeinstellungen, um das Netzwerk zu konfigurieren.
Benachrichtigungen
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Benachrichtigungen
Wenn Sie Alarmmeldungen verpasst haben, die auf dem Fernsehgerät angezeigt wurden, können Sie die
Alarmmeldungen über das Menü Benachrichtigungen anzeigen. Sie können die Benachrichtigungen auch unter
Benachrichtigungen (Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Benachrichtigungen) überprüfen. Die Option
Benachrichtigungen ist jedoch nur verfügbar, wenn es ungelesene Benachrichtigungen für Sie gibt. Jetzt test.
Wenn Sie eine Meldung aus der Liste auswählen, können Sie die entsprechenden Maßnahmen mit Leichtigkeit
durchführen. Um alle Benachrichtungen zu löschen, wählen Sie Alle löschen.
Wenn Sie Diensthinweis auswählen, wird der WebBrowser gestartet und die Benachrichtigungsseite der SamsungWebsite angezeigt.
Meine sozialen Netzwerke
Meine sozialen Netzwerke
Von Freunden empf.
Angesagt
Freunde
Videoanruf
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Schauen Sie sich die neuesten YouTube-Videos und die auf Facebook und Twitter geposteten Videos Ihrer Freunde
an. Auch können Sie Videotelefonate mit Ihren Freunden führen, sofern Sie die TV-Kamera angeschlossen haben.
Dieser Dienst ist je nach Land oder Region möglicherweise nicht verfügbar.
Einst. Soz. Netzwerke
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Einst. Soz. Netzwerke Jetzt test.
Überprüfen von Anwendungen
Bestimmte Anwendungen müssen auf dem Fernsehgerät installiert werden, um die Sozialen Funktionen nutzen
zu können. Wenn eine gewünschte Anwendung noch nicht auf dem Fernsehgerät installiert ist, müssen Sie die
Installation nun nachholen.
Verbinden eines Dienstes mit einem Samsung-Konto
Ihre Konten bei sozialen Netzwerken müssen zunächst mit Ihrem Samsung-Konto verknüpft werden. Wenn Sie
noch kein Konto bei einem sozialen Netzwerkdienst besitzen, wechseln Sie zur Website des entsprechenden
Dienstes, und erstellen Sie ein Konto.
Anzeigen von Videos
Wählen Sie im Fenster der sozialen Netzwerke unten die Option Von Freunden empf. oder Angesagt, um eine Liste
der verfügbaren Videos anzuzeigen. Wählen Sie ein Video aus der Liste aus, um detaillierte Informationen dazu
anzuzeigen und es abzuspielen.
Freunde-Profil
Wählen unten im Fenster Freunde die Option Meine sozialen Netzwerke, um eine Liste Ihrer Facebook- und
Twitter Freunde zu öffnen. Wählen Sie einen Freund aus der Liste aus. Das Profil des ausgewählten Freundes mit
seinen / ihren grundlegenden Informationen und Posts wird angezeigt.
Videotelefon mit einem Freund
Wählen Sie am unteren Rand des Fensters Videoanruf die Option Meine sozialen Netzwerke. Hiermit starten Sie
Skype und zeigen eine Liste der Freunde an. Wählen Sie einen Freund aus, den Sie anrufen möchten.
Filter
Melden Sie sich bei einem Samsung-Konto an, um diese Funktion zu nutzen. Wählen Sie im Fenster Von Freunden
empf. entweder Freunde oder Videoanruf und Meine sozialen Netzwerke. Verwenden Sie die Filteroption am
oberen Rand des Fensters, um die Liste neu zu sortieren. Wählen Sie einen Filter aus. Allerdings kann diese Option
in der Liste Angesagt nicht verwendet werden.
Meine TV - Apps
Meine
TV Apps
Weitere Apps
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Unter Samsung Apps finden Sie eine umfangreiche Kollektion kostenloser und kostenpflichtiger Nachrichten‑,
Sport‑, Wetter‑ und Spiele-Inhalte, die Sie direkt herunterladen und auf Ihrem Fernsehgerät genießen können.
Überprüfen Sie zunächst das Netzwerk und stellen Sie sicher, dass das Fernsehgerät mit dem Internet verbunden
ist. Ihr Fernsehgerät muss mit dem Internet verbunden sein, damit Sie Apps verwenden können.
Dieser Dienst ist je nach Land oder Region möglicherweise nicht verfügbar.
Vorsichtsmaßnahmen
●●
Aufgrund der Eigenschaften von Samsung Smart Hub sowie der Beschränkungen hinsichtlich der
verfügbaren Inhalte, sind manche Funktionen, Anwendungen und Dienste möglicherweise auf manchen
Geräten und in manchen Regionen nicht verfügbar. Manche Smart Hub-Funktionen setzen außerdem voraus,
dass zusätzliche Peripheriegeräte vorhanden sind oder dass Mitgliedsbeiträge geleistet werden. Wechseln Sie
zu http://www.samsung.com, wenn Sie weitere Informationen zu bestimmten Geräten und zur Verfügbarkeit
von Inhalten benötigen. Änderungen an den Diensten und den angebotenen Inhalten vorbehalten.
●●
Samsung Electronics haftet nicht für Unterbrechungen des Smart Hub-Dienstes durch den Dienstanbieter.
●●
Die Anwendungsdienste werden möglicherweise nur in englischer Sprache angeboten, und die Inhalte
können je nach Region unterschiedlich sein.
●●
Für weitere Informationen über Anwendungen wechseln Sie zur Internetseite des entsprechendn Anbieters.
●●
Eine instabile Internetverbindung kann Verzögerungen oder Unterbrechungen verursachen. Darüber
hinaus werden manche Anwendungen in Abhängigkeit von der Netzwerkumgebung automatisch beendet.
Überprüfen Sie in diesem Fall Ihre Internetverbindung, und versuchen Sie es erneut.
●●
Es besteht die Möglichkeit, dass Anwendungsdienste und Updates möglicherweise nicht mehr verfügbar sind.
●●
Unangekündigte Änderungen am Inhalt der Anwendungen durch den Dienstanbieter sind jederzeit
vorbehalten.
●●
Die Details des Dienstes können sich in Abhängigkeit von der verwendeten Firmware-Version des Benutzers
unterscheiden.
●●
Die Methoden zur Nutzung der Anwendung können sich in zukünftigen Versionen der Anwendung
verändern. Wenn dies der Fall ist, führen Sie die Schulung für die Anwendung aus oder besuchen Sie die
Internetseite des Anbieters.
Installieren von Standardanwendungen
Wenn Sie Smart Hub zum ersten Mal starten und das das Fenster Meine TV - Apps öffnen, lädt das Fernsehgerät
automatisch die einfachen Anwendungen des Netzwerks herunter, mit dem Ihr Fernsehgerät verbunden ist, und
installiert sie. Die Art der einfachen Anwendungen kann sich je nach Standort unterscheiden.
Starten einer Anwendung
Navigieren Sie zum App-Fenster von Smart Hub, und wählen Sie dann Weitere Apps am unteren Rand des
Bildschirms. Die Liste der zurzeit auf Ihrem Fernsehgerät installierten Anwendungen wird angezeigt. Wählen Sie in
dieser Liste die Anwendung, die Sie starten möchten. Wählen Sie den Ansicht (oben rechts im Fenster) aus, um die
Liste der heruntergeladenen Anwendungen nach Download-Datum, Kürzlich geöffnet oder Titel zu sortieren.
Samsung Apps
Auf Samsung Apps finden Sie verschiedene kostenlose und kostenpflichtige Nachrichten‑, Sport‑, Wetter‑
und Spiele-Anwendungen. Sie können in Samsung Apps nach Anwendungen suchen und sie direkt auf Ihrem
Fernsehgerät installieren. Lesen und bestätigen Sie die Nutzungsbedingungen und durchsuchen Sie diese
Kategorien oder suchen Sie direkt nach Anwendungen. Jetzt test.
Apps suchen
Suchen Sie anhand des Namens nach Anwendungen. Wählen Sie im Fenster Samsung Apps die Ootion Samsung
Apps, um das Tastenfeld anzuzeigen. Geben Sie den Namen der Anwendung ein, und wählen Sie dann Fertig aus.
Installieren von Anwendungen
Wählen Sie die Anwendung, die Sie installieren möchten, um ein Fenster mit ausführlichen Informationen zu dieser
Anwendung zu öffnen. Wählen Sie Download, um die ausgewählte Anwendung zu installieren. Kostenpflichtige
Anwendungen müssen jedoch gekauft werden, bevor Sie sie installieren können. Besuchen Sie die AnwendungsWebsite von Samsung TV (http://tv.samsungapps.com) und laden Sie App Cash auf Ihr Konto, ehe Sie
kostenpflichtige Anwendungen erwerben.
Verwalten von Apps
Sie können das Fenster Eigene Apps individuell anpassen. Zudem können Sie die installierten Anwendungen
verwalten und die Einstellungen für die Aktualisierung der Anwendungen konfigurieren.
“Eigene Apps“ bearb.
Verschieben Sie Anwendungen nach „Eigene Apps“. Navigieren Sie zum Fenster Weitere Apps, und wählen Sie
zuerst Optionen und dann “Eigene Apps“ bearb. aus. Sie können das Fenster Eigene Apps individuell anpassen.
Ändern der Reihenfolge
Wählen Sie im Fenster “Eigene Apps“ bearb. die Anwendungen aus, die Sie neu anordnen möchten. Ändern Sie
dann die Reihenfolge, und drücken Sie anschließend die Taste RETURN.
Entfernen von Anwendungen
Sie können nicht verwendete Anwendungen aus der Anwendungsliste unter Eigene Apps entfernen. Die entfernten
Anwendungen werden in die Liste der heruntergeladenen Apps verschoben.
Wählen Sie im Fenster “Eigene Apps“ bearb. die Anwendungen aus, die Sie entfernen möchten, und drücken Sie
dann erneut auf das Touchpad. Ein Popup-Fenster wird angezeigt. Wählen Sie im Popup-Fenster Ja aus, um die
ausgewählten Anwendungen aus der Liste „Eigene Apps“ zu entfernen.
Wenn Sie im Fenster “Eigene Apps“ bearb. die Option Entfernen auswählen, werden alle Anwendungen aus der
Liste Eigene Apps entfernt.
Hinzufügen von Anwendungen
Anwendungen, die zwar auf dem Fernsehgerät installiert sind, jedoch nicht in der Liste Eigene Apps angezeigt
werden, können nachträglich zur Liste hinzugefügt werden.
Wählen Sie oben im Fenster “Eigene Apps“ bearb. aus der Liste der heruntergeladenen Anwendungen die Apps
aus, die hinzugefügt werden sollen. Die ausgewählten Apps werden zur Liste Eigene Apps hinzugefügt.
Löschen von Anwendungen
Löschen Sie auf Ihrem Fernseher installierte Anwendungen. Beim Löschen einer Anwendung werden auch alle
mit dieser Anwendung verbundenen Daten gelöscht. Navigieren Sie zum Fernster Weitere Apps, und wählen Sie
zuerst Optionen und dann Entfernen aus. Wählen Sie alle Anwendungen aus, die Sie löschen möchten. Wählen Sie
zunächst alle Anwendungen, die Sie deinstallieren möchten, und dann Entfernen aus. Wählen Sie anschließend im
Popup-Fenster YES aus. Deaktivierte Anwendungen können nicht gelöscht werden.
"" Sie können gelöschte Anwendungen kostenlos von Samsung Apps herunterladen und installieren.
Verwalten von Anwendungsordnern
Ordner erstellen und Verwalten von Anwendungen nach Gruppen. Navigieren Sie zum Fenster Weitere Apps, und
wählen Sie zuerst Optionen und dann Ordner erstell. aus. Geben Sie einen Namen für den neuen Ordner ein.
Wählen Sie Optionen, um einen Ordner umzubenennen oder Anwendungen in diesen Ordner zu verschieben.
Sperren/Freigeben von Anwendungen
Sperren / Entsperren von Anwendungen. Navigieren Sie zum Fernster Weitere Apps, und wählen Sie zuerst
Optionen und dann Sperren/Sperre aus aus. Geben Sie das Kennwort ein, und wählen Sie dann die Anwendungen
aus, die Sie sperren möchten. Für die Anwendung wird ein Schlosssymbol angezeigt. Um die Sperre aufzuheben,
wählen Sie die Anwendung einfach noch einmal.
Update von Anwendungen
Wenn die Anwendung auf die neueste Version aktualisiert werden muss, wählen Sie zuerst Meine TV - Apps
und dann Weitere Apps. Wählen Sie im Fenster Weitere Apps zuerst Apps aktual. und dann die gewünschte
Anwendung aus der Liste aus. Die Anwendung startet die Aktualisierung auf die neueste Version. Allerdings wird
Apps aktual. nur dann auf dem Bildschirm angezeigt, wenn das Update erforderlich ist.
Fitness
Mit der Fitness-Anwendung können Sie sich trainieren. Erstellen Sie ein Profil, richten Sie einen Trainingsplan
ein und beginnen Sie Ihr Training nach einem strukturierten Plan. Sie müssen die Nutzungsbedingungen vor der
Verwendung der Fitness-Anwendung lesen und bestätigen. Jetzt test.
[[ Wärmen Sie sich auf, und dehnen Sie sich vor den Übungen. Beenden Sie die Übungen unverzüglich, wenn
Sie Schmerzen oder Schwindel feststellen oder wenn Sie erschöpft und kurzatmig sind.
Erstellen eines Profils
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm und geben Sie Ihre Informationen ein, um ein Profil zu erstellen.
Kids
Dies ist eine Schnellstartliste mit Empfehlungen für Anwendungen und Inhalte, die für Kinder geeignet sind
und sie enthält bereits Dienste, die zurzeit nicht auf Ihrem Fernsehgerät installiert sind. Mit „Kids“ können Sie
Anwendungen und Inhalte für Ihre Kinder auf Ihren Fernseher herunterladen. Bestimmte Dienste sind jedoch
kostenpflichtig. Jetzt test.
Drücken Sie, während das Fenster „Kids“ angezeigt wird, die Taste TOOLS auf der virtuellen Fernbedienung
oder auf der Standardfernbedienung. Das Listenfenster wird angezeigt. Wenn Sie in der Liste „Tutorial-Video“
auswählen, wird als Einführung ein Video mit weiteren Informationen zu „Kids“ angezeigt.
Web Browser
Web Browser ist eine Anwendung zum Surfen im Internet. Mit WebBrowser können Sie auf Ihrem Fernseher
im Internet browsen, wie Sie es von Ihrem Computer her gewöhnt sind, und dabei sogar noch fernsehen. Das
Surferlebnis ist jedoch möglicherweise nicht das gleiche wie mit Ihrem Computer. Verwenden Sie eine Tastatur und
eine Maus, um den bequemer im Web browsen zu können. Jetzt test.
Soziale Netzwerke
Teilen Sie Ihre Gedanken und Meinungen zu einer ausgestrahlten Sendung über soziale Netzwerke. Unter „Soziale
Netzwerke“ werden soziale Netzwerke wie Twitter, Facebook, Google Talk und NateOn auf einem einzigen
Bildschirm angezeigt. Nachrichten und Kommentare können Sie sogar in der gleichen Weise wie mit einem
Computer posten. Sie müssen Ihr Samsung-Konto mit den jeweiligen SNS-Konten verknüpfen, ehe Sie über „Soziale
Netzwerke“ darauf zugreifen können.
Weitere Einzelheiten zum Verwenden des Dienstes finden Sie auf der Website der Anwendung.
Verknüpfen von Dienstkonten
Verknüpfen Sie Ihr soziales Netzwerk (Twitter, Facebook, Google Talk, NateOn usw.) mit Ihrem Samsung-Konto.
Starten Sie „Social Networks“, wählen Sie ein soziales Netzwerk und registrieren Sie dann Ihr Konto, das Sie bei
diesem Dienst unterhalten.
Wenn die Verbindung besteht, können Sie die Schaltflächen am unteren Rand des Bildschirms verwenden, um auf
das registrierte soziale Netzwerk zuzugreifen. Sie können Ihre Feeds aktualisieren, Kommentare posten und sogar
den Anzeigemodus umschalten.
3D Explorer
3D Explorer ist ein 3D-VoD-Dienst (VoD; Video on Demand), mit dem Sie auf Film-Trailer von Dreamworks sowie
auf Konzerte und Musikvideos renommierter koreanischer Künstler, auf Geschichten für Kinder, pädagogische
Inhalte, HD IMAX-Dokumentationen und viele andere 3D-Inhalte zugreifen können.
App-Einstellungen
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > App-Einstellungen Jetzt test.
Konfigurieren Sie die auf Ihrem TV installierten Apps.
Automat. Ticker
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > App-Einstellungen > Automat. Ticker
Konfigurieren Sie die ausgewählten Nachrichtenticker, die automatisch angezeigt werden, wenn Sie das
Fernsehgerät anschalten. Ein Ticker ist ein Dienst, mit dem Aktienkurse, Nachrichten und Wetterinformationen
in Echtzeit auf dem Bildschirm angezeigt werden. Aktivieren Sie den Ticker-Dienst, wenn Sie beim Fernsehen
minutengenaue Informationen benötigen. Wählen Sie in der Liste Automat. Ticker die Anwendungen aus, die
ausgeführt werden sollen. Wenn eine gewünschte Anwendung noch nicht auf dem Fernsehgerät installiert ist,
müssen Sie die Installation nun nachholen.
Einstellungen für die Push Notifications
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > App-Einstellungen > Push-Benachrichtigungseinstell.
Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie Push-Benachrichtigungen aus Apps. Push-Benachrichtigungseinstell.
werden beim Fernsehen auf dem Bildschirm angezeigt. Sie können diese Benachrichtungen dann verwenden, um
weitere Informationen zu erhalten.
Sendergebundene Apps
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > App-Einstellungen > Sendergebundene Apps
Auch können Sie sendergebundene Apps verwenden, während Sie einen Sender anzeigen, der Anwendungen für
die Datendienste der laufenden Sendung unterstützt.
Eigenschaften
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > App-Einstellungen > Eigenschaften
Hiermit können Sie die Version der Anwendungen und die Seriennummer des Fernsehgeräts anzeigen. Darüber
hinaus können Sie die Gesamtspeicherkapazität sowie den aktuell verfügbaren Speicherplatz des Fernsehgeräts
überprüfen.
Meine TV-Programme
Meine TV-Programme
TV-Programm
Time Line View
TV-Aufzeichnung
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Während Sie fernsehen, wird auf dem Bildschirm eine Liste der empfohlenen Programmen anderer Sender
angezeigt. Sie können diese Liste verwenden, um den Sender zu wechseln und mehr Informationen zu den
empfohlenen Programmen zu erhalten (z. B. wie lange es noch bis zum Start der Sendung dauert). Auch können Sie
die Funktion für Aufnahmen verwenden, und aufgezeichnete Sendungen ansehen.
Bestimmte Funktionen innerhalb von Smart Hub erfordern einen Internetzugang und stehen je nach
Internetprovider, Sprache, Dialekt und Region möglicherweise nicht zur Verfügung.
Wenn Ihr Smart TV mit dem Internet verbunden ist, verfügt es über eine Funktion mit dem Namen „Meine TVProgramme“, die Ihnen Programmvorschläge entsprechend ihrer Beliebtheit und Ihren Vorlieben unterbreitet.
Um Ihre bevorzugten Programmanbieter auszuwählen, geben Sie Ihre Postleitzahl ein und wählen Sie den
gewünschten Anbieter aus der angezeigten Liste aus.
"" Meine TV-Programme Die Empfehlungen für Programme und Senderinformationen im Menü Im TV können je nach
Dienstanbieter und Sendung von dem, was Sie tatsächlich vorfinden, abweichen.
Einst. Meine TV-Programme
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Einst. Meine TV-Programme
Hiermit passen Sie das Fenster „Im TV“ nach Ihren Wünschen an.
“Meine TV-Programme” einrichten
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Sendemedium und die Fernsehsender für das Fenster
„Laufende Sendungen“ festzulegen.
Empfehlungshinweis
Wenn diese Option aktiviert ist, wird der Benutzer vom Fernsehgerät informiert, wenn eines der
Fernsehprogramme läuft, das er oft und gerne sieht.
Empfehlungsmethode
Hiermit legen Sie fest, ob künftige Fernsehprogramme nach Benutzervorlieben oder allgemeiner Beliebtheit
angezeigt werden.
Sperre pornogr. Inh.
Wenn diese Option aktiviert ist, werden im Fenster Meine TV-Programme keine Sendungen für Erwachsene
angezeigt.
Autom. Start
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Einst. Meine TV-Programme > Autom. Start
Sie können Meine TV-Programme so konfigurieren, dass die Funktion beim Einschalten des Fernsehgeräts
automatisch gestartet wird.
Anzeigen eines empfohlenen Programms
Wählen Sie eines der auf der rechten Seite des Bildschirms angezeigten Programme aus. Hiermit wechseln Sie zu
dem Sender, auf dem die ausgewählte Sendung angezeigt wird.
Informationen zur Sendezeit empfohlener Programme
In der folgenden Liste werden Informationen und Sendezeiten für die empfohlenen Programme angezeigt, die noch
nicht ausgestrahlt wurden. Wählen Sie ein Programm aus der Liste, um weitere Informationen zum Programm zu
erhalten und auf die folgende Optionen zuzugreifen:
●●
Gehe zu Sender: Hiermit wechseln Sie zum Sender des ausgewählten Programms.
●●
Timer: Programmieren Sie eine geplante Wiedergabe.
●●
Zugehörige Inhalte anzeigen: Sie können eine Liste der Inhalte anzeigen, die im Zusammenhang
mit der Sendung stehen. Wenn Sie ein Element aus der Liste auswählen, wird das Fenster mit den
Detaillinformationen des ausgewählten Elements angezeigt.
●●
Teilen: Teilen Sie über ein soziales Netzwerk Informationen zur Sendung und darüber, ob Ihnen die
ausgewählte Sendung gefallen hat.
Aktivieren des Programmführers.
Wählen Sie am unteren Rand des Bildschirms TV-Programm, um TV-Programm zu starten.
Empfohlene Programme nach Sendezeit
Wählen Sie unten auf dem Bildschirm Zeitleiste aus, um empfohlene Programme für unterschiedliche Tageszeiten
anzuzeigen.
Anzeigen aufgenommener Sendungen
Wählen Sie am unteren Rand des Bildschirms TV-Aufzeichnung aus, um TV-Aufzeichnung zu starten.
Meine Filme & Serien
Meine Filme & Serien
Favoriten
Empfohlen
Filme
TV-Shows
Gekauft
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Mit Hilfe der Funktion Meine Filme & Serien können Sie Filme und TV-Shows erwerben und ohne DVD-/Bluray-Player ansehen. Meine Filme & Serien stellt Ihnen alle Filme und TV-Shows bereit, die über verschiedene
Anwendungen angeboten werden. Je nach Region oder ausgewähltem Inhalt sind jedoch möglicherweise nicht alle
Optionen unter Meine Filme & Serien verfügbar.
Öffnen Sie Smart Hub, und wechseln Sie zu Meine Filme & Serien.
Folgende Optionen sind unten im Fenster Meine Filme & Serien verfügbar:
Dieser Dienst oder bestimmte Funktionen sind in einigen Ländern oder Regionen möglicherweise nicht verfügbar.
Untermenüs im unteren Bereich des Hauptfensters
●●
Favoriten: Hiermit erstellen und bearbeiten Sie Ihre eigene Favoritenliste mit Filmen und TV-Shows.
●●
Empfohlen: Hiermit zeigen Sie differenzierte Empfehlungen nach Jahreszeit oder zu bestimmten Ereignissen
an.
●●
Filme: Hiermit können Sie Filme aus den Kategorien Neues, Sehr beliebt und Genre auswählen.
●●
TV-Shows: Hiermit können Sie TV-Shows aus den Kategorien Neues, Sehr beliebt und Genre auswählen.
●●
Gekauft: Hiermit zeigen Sie eine separate Liste nur mit bereits erworbenen Abrufvideos (VODs) an.
Benutzerdefinierter Empfehlungsliste
Wenn Sie Meine Filme & Serien zum ersten Mal verwenden oder sich nicht bei Ihrem Samsung-Konto angemeldet
haben, werden in der Liste Recommendation neue und beliebte Filme und TV-Shows angezeigt. Mit Hilfe
benutzerdefinierter Empfehlungslisten können Sie die angezeigten Empfehlungen entsprechend der Inhalte
anpassen, auf die Sie bisher über Meine Filme & Serien zugegriffen haben.
Anzeigen von Inhalten
111
Wählen Sie einen Film oder eine TV-Show aus. Auf dem Bildschirm werden Detailinformationen zu Ihrer
222
Wählen Sie Ansehen aus. Eine Liste aller Anwendungen wird angezeigt, die den ausgewählten Inhalt anbieten.
333
Vergleichen Sie den Preis, die Bildqualität, den Anbieter, die Ausleih- oder Kaufoptionen sowie sonstige
444
Erwerben Sie im Fenster mit den detaillierten Anwendungsinformationen den gewünschten Inhalt, und
Auswahl angezeigt.
Anzeigeoptionen, und wählen Sie anschließend die Anwendung aus, die Ihren Wünschen am besten gerecht
wird. Zur ausgewählten Anwendung werden Detailinformationen angezeigt. Wenn die ausgewählte
Anwendung noch nicht auf dem Fernsehgerät installiert ist, können Sie die Installation durch Öffnen von
Samsung Apps starten.
starten Sie ihn dann. Der tatsächliche Kaufvorgang variiert je nach Anwendung. Für einige Anwendungen ist
möglicherweise eine Anmeldung erforderlich, und/oder Sie werden gebeten, Ihre Zahlungsinformationen
einzugeben.
VOD-Bewertungssperre
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > VOD-Bewertungssperre
Wenn Sie die Funktion VOD-Bewertungssperre ausführen und Ihre PIN eingeben, können Sie den Zugriff auf
erworbene Inhalte anhand ihrer jeweiligen Bewertung einschränken. Mit dieser Funktion verhindern Sie, dass
Kinder oder andere Personen bestimmte Inhalte ansehen können.
Sonstiges
Im Fenster mit den Detailinformationen zum Inhalt können Sie Inhalte als Favoriten festlegen, mit „Gefällt mir“
oder „Gefällt mir nicht“ bewerten und sogar Informationen zu den Inhalten über sozialen Netzwerke teilen.
Meine Fotos, Videos & Musik
Meine Fotos, Videos & Musik
Alle Inhalte
Fotos
Videos
Musik
TV-Aufzeichnung
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Öffnen Sie zunächst Smart Hub, und wählen Sie dann Meine Fotos, Videos & Musik aus.
Genießen Sie die Wiedergabe und Anzeige von Fotos, Videos und Musikdateien von einem externen Speichergerät
und auf Ihrem Fernsehgerät. Speichern Sie wichtige Dateien, ehe Sie ein externes Speichergerät an den Fernseher
anschließen. Samsung haftet nicht für beschädigte oder verlorene Dateien.
"" Dieser Dienst ist je nach Land oder Region möglicherweise nicht verfügbar.
"" Wenn Sie die Maus verwenden, um zum vorherigen Fenster zu wechseln, klicken Sie links oben auf das Fenster.
"" Im Fenster Meine Fotos, Videos & Musik werden im Bereich Wiedergegebener Inhalt nur die kürzlich abgespielten
Mediendateien von Wechselmedien (die über USB an den Fernseher angeschlossen sind) oder von DLNA-fähigen Geräten
(die über das Netzwerk an das Fernsehgerät angeschlossen sind) angezeigt.
Einschränkungen
●●
Unterstützt USB-Geräte nach MSC (Mass Storage Class). MSC ist eine Klassenbezeichnung für
Massenspeicher. Zu den MSC-Geräten gehören externe Festplatten, Flash-Kartenleser und Digitalkameras.
USB-Hubs werden nicht unterstützt. Geräten dieser Art müssen direkt mit dem USB-Anschluss des
Fernsehgeräts verbunden werden. Das Fernsehgerät kann das USB-Gerät möglicherweise nicht erkennen
oder die Dateien auf dem Gerät nicht lesen, wenn es über ein USB-Kabel an den Fernseher angeschlossen ist.
Trennen Sie das USB-Gerät nicht, solange Daten geladen werden.
●●
Verwenden Sie den USB (HDD)-Anschluss für den Anschluss einer externen Festplatte. Wir empfehlen, eine
externe Festplatte mit eigenem Netzteil zu verwenden.
●●
Manche Digitalkameras und Audiogeräte sind mit diesem Fernsehgerät möglicherweise nicht kompatibel.
●●
Wenn mehrere USB-Geräte an den Fernseher angeschlossen sind, kann das Fernsehgerät einige oder
alle Geräte möglicherweise nicht erkennen. USB-Geräte, die den High-Power-Eingang (500mA oder 5V)
verwenden, werden möglicherweise nicht unterstützt.
●●
Als Dateisysteme werden FAT, exFAT und NTFS unterstützt.
●●
Beim Sortieren der Dateien in der Ordneransicht können maximal 1.000 Dateien pro Ordner angezeigt
werden. Wenn das USB-Gerät jedoch mehr als 8.000 Dateien und Ordner enthält, sind einige Dateien und
Ordner möglicherweise nicht erreichbar.
●●
Der PTP-Verbindungsmodus steht nur für Digitalkameras uneingeschränkt zur Verfügung. Wenn Sie
versuchen, mit Hilfe des PTP-Modus eine Verbindung zwischen einem Smartphone oder Tablet PC und dem
Fernsehgerät herzustellen, werden diese externen Geräte möglicherweise nicht erkannt.
Unterstützte Dateiformate
Dieses Fernsehgerät kann die folgenden Arten von Dateien wiedergeben oder abspielen. Weitere Informationen
finden Sie im Abschnitt „Untertitel- und Mediendateiformate und Codecs“.
●●
Fotos: bmp, jpg, mpo, png
●●
Musik: aac, flac, m4a, mpa, mp3, ogg, wma
●●
Video: 3GP, AVI, ASF, FLV, m2ts, mkv, mov, mp4, mpg, mts, svi, ts, tp, trp, vob, vro, webm, wmv
●●
Untertitel: ass, psb, smi, srt, ssa, sub, ttxt, txt
Bei avi,. mkv und mp4-Dateien unterstützt das Fernsehgerät eingebettete Untertitel.
"" Je nach Art der Codierung können bestimmte Dateien auf dem Fernsehgerät nicht wiedergegeben werden.
Verbindung zu USB-Geräten
Verbinden Sie das USB-Gerät mit dem USB-Anschluss des Fernsehgeräts. Spielen Sie gespeicherte Mediendateien
folgendermaßen ab:
●●
Es wird ein Popup-Fenster geöffnet, wenn Sie bei angeschaltetem Fernsehgerät ein USB-Gerät anschließen.
Wählen Sie den Medientyp aus, den Sie wiedergeben möchten.
●●
Wechseln Sie oben im Smart Hub-Fenster zu Meine Fotos, Videos & Musik. Wählen Sie die Art der Medien, die
Sie abspielen möchten und dann das USB-Gerät, auf dem die Dateien gespeichert sind.
●●
Wählen Sie im Fenster Quelle ein USB-Gerät aus. Ein Popup-Fenster wird angezeigt. Wählen Sie den
Medientyp aus, den Sie wiedergeben möchten.
Auswerfen von USB-Geräten
Drücken Sie auf SOURCE, um auf das Fenster „Quellen“ zuzugreifen. Wählen Sie zuerst das USB-Gerät, das Sie
entfernen möchten, und dann am oberen Bildschirmrand die Option Extras aus. Wählen Sie in der Liste USB
entfernen aus, um das ausgewählte USB-Gerät sicher zu entfernen.
Abspielen aller Inhalte auf einem Speichergerät
Sie können Alle Inhalte auf einem Speichermedium unabhängig von der Art des Inhalts (Meine Fotos, Videos &
Musik) abspielen. Jetzt test.
Wählen Sie im Fenster Meine Fotos, Videos & Musik die Option Alle Inhalte aus. Sie können unabhängig von der Art
des Inhalts (Meine Fotos, Videos & Musik) alle auf einem Speichergerät gespeicherten Inhalte abspielen.
Löschen der Liste der letzten Sendungen
Bildschirmmenü > Smart-Funktionen > Anzeigeverlauf entfernen > Meine Fotos, Videos & Musik
Im Fenster Meine Fotos, Videos & Musik werden Miniaturansichten der zuletzt wiedergegebenen Mediendateien
angezeigt. Durch Auswählen einer Miniaturansicht wird die entsprechende Mediendatei wiedergegeben.
Verwenden externer Speichergeräte im gleichen Netzwerk
Dieses Fernsehgerät kann Mediendateien von Webspeichern, Computern oder anderen DLNA-fähigen Geräten
wiedergeben, die über ein Netzwerk mit dem Fernsehgerät verbunden sind. Um die Mediendateien von einem
externen Speichergerät anzuzeigen, muss das Gerät DLNA unterstützen und zum gleichen Netzwerk wie der
Fernseher gehören.
So können Sie zum Beispiel die Mediendateien auf Ihrem Smartphone oder einem Webspeicher auf folgende Weise
anzeigen:
●●
Senden Sie von einem Smartphone oder Computer aus eine Medienwiedergabeanfrage an den Fernseher.
●●
Stellen Sie eine Verbindung zwischen dem Fernsehgerät und dem Computer / Smartphone / Webspeicher
her, und spielen Sie die Mediendateien ab.
●●
Auch können Sie ein Smartphone (oder einen Computer) verwenden, um die Anfrage zum Abspielen der auf
einem Computer (Smartphone) gespeicherten Mediendateien an das Fernsehgerät zu senden.
●●
Melden Sie sich bei Ihrem Samsung-Konto an, und spielen Sie die Mediendateien von Ihrem Webspeicher ab.
""
Wenn bestimmte Mediendateien auf einem vernetzten externen Speichergerät gespeichert sind, können sie nicht
auf dem Fernsehgerät abgespielt werden. Ob dies möglich ist, hängt von ihrer Auflösung und ihrem Format ab.
Außerdem sind manche Funktionen möglicherweise nicht verfügbar.
""
Bestimmte Dateien können nicht unterbrechungsfrei abgespielt werden. Wenn dies der Fall ist, verwenden Sie ein
USB-Speichergerät.
Wechseln Sie oben im Smart Hub-Fenster zu Meine Fotos, Videos & Musik. Wählen Sie den Medientyp und dann
das Gerät, auf dem die Mediendatei gespeichert ist. Die Ordner- und Dateiliste des ausgewählten externen
Speichergeräts wird angezeigt.
Zulassen von DLNA-Geräteverbindungen
Bildschirmmenü > Netzwerk > AllShare-Einstellungen
Wenn Sie Inhaltsfreigabe auswählen, wird unter AllShare-Einstellungen eine Liste aller externen Speichergeräte
angezeigt, die mit dem gleichen Netzwerk wie das Fernsehgerät verbinden sind. Lassen Sie zu, dass das
ausgewählte Gerät eine Verbindung zum Fernsehgerät herstellt. Sie können Mediendateien nur von Geräten
abspielen, denen Sie zuvor erlaubt haben, eine Verbindung zum Fernseher herzustellen. Diese Funktion ist für
alle DLNA DMC-Geräte verfügbar. Alternativ können Sie von einem externen Gerät, das noch nicht mit dem
Fernsehgerät verbunden ist, eine Anfrage zur Wiedergabe von Medien stellen, und das Herstellen einer Verbindung
bei Aufforderung zulassen.
Samsung Link
Mit Samsung Link können Sie Mediendateien von Computern und DLNA-fähigen Geräten einfach abrufen und
genießen. Auf Computern jedoch muss Samsung Link PC installiert sein, und Mobilgeräte müssen Samsung Link
unterstützen. Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Samsung Content & Service-Portal (http://link.samsung.
com).
"" Möglicherweise gibt es Kompatibilitätsprobleme beim Versuch, Mediendateien über den DLNA-Server eines
Drittanbieters abzuspielen.
Exportieren von Inhalten
Wählen Sie in der Liste der Optionen am oberen Rand des Bildschirms Senden. Wählen Sie alle Videodateien, die
Sie exportieren möchten, und wählen Sie Senden. Hiermit exportieren Sie die gewählten Dateien auf ein anderes
Speichergerät. Mögliche Gerätekombinationen für den Dateiexport:
Ausgangsgerät
Zielgerät
USB-Gerät
DLNA-Gerät,, SugarSync, Dropbox, SkyDrive, Ndrive, Mobilgerät
Kamera
DLNA-Gerät
DLNA-Gerät
USB-Gerät
SugarSync, Dropbox, SkyDrive, Ndrive
USB-Gerät
Mobilgerät
USB-Gerät
Videowiedergabe
Wählen Sie die Videodatei aus der Liste aus, oder drücken Sie die Taste ∂, um das Video abzuspielen. Mit der
Fernbedienung oder den Bildschirmtasten können Sie die Videowiedergabe steuern. Tippen Sie entweder auf das
Touchpad, oder drücken Sie auf der Standardfernbedienung die Taste E, um die Bildschirmsteuerungstasten
anzuzeigen. Zum Ausblenden drücken Sie die Taste RETURN. Um die Wiedergabe zu beenden, drücken Sie die
Taste ∫ oder RETURN. Jetzt test.
Ändern des Anzeigemodus
Wählen Sie im Fenster mit der Dateiliste oben rechts die Option Ansicht und anschließend eine Kategorie aus. Die
Dateiliste wird anhand die ausgewählte Kategorie sortiert.
Erstellen von Wiedergabelisten
Wählen Sie in der Liste Optionen am oberen Rand des Bildschirms Ausw. wiederg., geben Sie alle Videodateien an,
die Sie abspielen möchten und wählen Sie dann Wiederg. Auf diese Weise erstellen Sie eine Wiedergabeliste. Wenn
die Liste in der Ordneransicht angezeigt wird, können nur Dateien aus dem aktuellen Ordner gewählt werden.
Wechseln Sie den Anzeigemodus, um Dateien aus anderen Ordnern zu wählen.
Öffnen einer anderen Datei
●●
Wählen Sie die Bildschirmtaste € / ‚.
●●
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste
und dann Titel suchen.
Wiedergabegeschwindigkeit für Videos
Ziehen Sie den Finger auf dem Touchpad nach links / rechts. Springen Sie 10 Sekunden rückwärts oder vorwärts.
●●
Drücken Sie auf † / …. Auf diese Weise ändern Sie die Wiedergabegeschwindigkeit um bis zu 300 %. Um
die normale Wiedergabegeschwindigkeit wiederherzustellen, drücken Sie auf ∂. Alternativ können Sie das
Video anhalten und dann auf … drücken, um die Wiedergabegeschwindigkeit zu reduzieren (1/8, 1/4 und 1/2
der Normalgeschwindigkeit). Langsame Wiedergabe ist nur vorwärts möglich und der Ton wird dabei nicht
ausgegeben.
●●
Drücken Sie auf ∑, um das Fenster anzuhalten und dann auf ∑, um das angehaltene Video in Schritten von
einem Frame anzuzeigen. Es erfolgt keine Tonausgabe, während das Video angehalten ist.
●●
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Suchen und dann Szene suchen aus. Dadurch wechseln Sie direkt zu
einer Szene im Video. Wenn die Indexinformationen beschädigt sind oder nicht unterstützt werden, können
Sie die Funktion Szene suchen nicht verwenden.
●●
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Suchen und dann Zeitleiste durchsuchen aus. Dadurch wechseln Sie
direkt zu einem Zeitbereich im Video.
●●
Wählen Sie die Bildschirmtaste €. Damit spielen Sie das Video von Anfang an ab.
Untertitel anzeigen
Wenn das externe Speichergerät eine Untertiteldatei mit dem gleichen Namen wie die Videodatei enthält,
können Sie die Untertitel auf dem Bildschirm anzeigen. Wählen Sie auf dem Bildschirm zuerst Einstell. und dann
Untertiteleinstell. aus, um die Untertitel anzuzeigen.
Wenn die Untertitel beschädigt angezeigt werden, wechseln Sie die Zeichenkodierung. Wenn die Untertitel nicht
zum Video passen, ändern Sie die Synchronisation. Wenn die Untertitel zu klein sind, erhöhen Sie die Schriftgröße.
Zusätzliche Einstellungen für die Wiedergabe von Videos
●●
Wiederh.
Wählen Sie die Bildschirmtaste Wiederholmod.. Hiermit können Sie den Wiederholungsmodus verändern.
1 wiederh. wiederholt nur die aktuelle Datei, während mit A. wiederh. alle Dateien im Ordner wiederholt
werden.
●●
Bildformat
Wählen Sie die Taste Bildformat und dann die Bildgröße.
●●
Drehen
Durch Auswahl von Drehen drehen Sie das aktuelle Video um 90 Grad im Uhrzeigersinn.
●●
Empfänger
Wählen Sie zunächst Empfänger aus, und schalten Sie dann den AV-Receiver ein.
●●
Bildmodus
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Bildmodus. Wählen Sie einen Bildmodus aus.
●●
Tonmodus
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Tonmodus. Wählen Sie einen Tonmodus aus.
●●
Wiedergabesprache
Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Wiedergabesprache. Wählen Sie eine Audiosprache.
Jedoch ist diese Option nur beim Streaming von Videos verfügbar, die mehrere Audioformate unterstützen.
●●
Information
Wählen Sie auf dem Bildschirm zunächst Einstell. und dann Information, um detaillierte Informationen zum
aktuellen Video anzuzeigen.
Musikwiedergabe
Wählen Sie die Musikdatei aus der Liste aus oder drücken Sie auf ∂, um Musik abzuspielen. Um die Wiedergabe zu
beenden, drücken Sie die Taste ∫ oder RETURN. Jetzt test.
Ändern des Anzeigemodus
Wählen Sie im Fenster mit der Dateiliste oben rechts die Option Ansicht und anschließend eine Kategorie aus. Die
Dateiliste wird anhand die ausgewählte Kategorie sortiert.
Erstellen von Wiedergabelisten
Wählen Sie in der Liste der Optionen am oberen Rand des Bildschirms Ausw. wiederg., geben Sie alle Videodateien
an, die Sie abspielen möchten und wählen Sie dann Wiederg. Auf diese Weise erstellen Sie eine Wiedergabeliste.
Wenn die Liste in der Ordneransicht angezeigt wird, können nur Dateien aus dem aktuellen Ordner gewählt
werden. Wechseln Sie den Anzeigemodus, um Dateien aus anderen Ordnern zu wählen.
Wiedergabegeschwindigkeit für Musik
●●
Drücken Sie auf † / …. Hiermit wird die Datei in Schritten von 10 Sekunden als Einzelbild angezeigt.
●●
Drücken Sie auf ∑. Hiermit unterbrechen Sie die aktuell abgespielte Musikdatei.
Öffnen einer anderen Datei
●●
Wählen Sie die Bildschirmtaste € / ‚.
●●
Wählen Sie eine Datei aus der Wiedergabeliste aus.
Zusätzliche Einstellungen für die Wiedergabe von Musik
●●
Wiederh.
Wählen Sie die Bildschirmtaste Wiederh.. Hiermit können Sie den Wiederholungsmodus verändern. Ein Lied
wiederholt nur die aktuelle Datei, während mit Alle alle Dateien in der Wiedergabeliste wiederholt werden.
●●
Zuf.-Wdg.
Wählen Sie die Bildschirmtaste Zuf.-Wdg.. Wählen Sie zwischen normaler und zufälliger Wiedergabe.
●●
Empfänger
Wählen Sie zunächst Empfänger aus, und schalten Sie dann den AV-Receiver ein.
●●
Tonmodus
Wählen Sie die Bildschirmtaste Tonmodus. Wählen Sie einen Tonmodus aus.
●●
Information
Wählen Sie in der Wiedergabeliste die Taste INFO auf der virtuellen Fernbedienung, um detaillierte
Informationen zur ausgewählten Datei anzuzeigen.
Fotoanzeige
Wählen Sie ein Foto aus der Liste aus, das auf dem Bildschirm angezeigt werden soll. Mit der Fernbedienung oder
den Bildschirmtasten können Sie die Fotoanzeige steuern. Tippen Sie entweder auf das Touchpad, oder drücken
Sie auf der Standardfernbedienung die Taste E, um die Bildschirmsteuerungstasten anzuzeigen. Zum Ausblenden
drücken Sie die Taste RETURN. Um die Wiedergabe zu beenden, drücken Sie die Taste ∫ oder RETURN. Jetzt test.
Ändern des Anzeigemodus
Wählen Sie im Fenster mit der Dateiliste oben rechts die Option Ansicht und anschließend eine Kategorie aus. Die
Dateiliste wird anhand die ausgewählte Kategorie sortiert.
Diashow
●●
Wählen Sie in der Liste der Optionen am oberen Rand des Bildschirms Diashow. Sie können alle Fotos in der
Liste als Diashow anzeigen.
●●
Wählen Sie in der Liste ∂:
●●
Drücken Sie auf ∂ oder wählen Sie die Bildschirmtaste Diashow starten, um die Diashow zu starten.
Diashow-Einstellungen
●●
Diashow-Geschw.: Drücken Sie die Taste † / …, oder wählen Sie auf dem Bildschirm Diashow-Einstellg. aus.
Wählen Sie dann Geschwindigkeit aus.
●●
Diashow-Effekt: Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Diashow-Einstellg. und dann Effekte aus.
Erstellen von Wiedergabelisten
Wählen Sie in der Liste der Optionen am oberen Rand des Bildschirms Ausw. wiederg., geben Sie alle Fotodateien
an, die Sie anzeigen möchten und wählen Sie dann Wiederg. Auf diese Weise erstellen Sie eine Wiedergabeliste.
Wenn die Liste in der Ordneransicht angezeigt wird, können nur Dateien aus dem aktuellen Ordner gewählt
werden. Wechseln Sie den Anzeigemodus, um Dateien aus anderen Ordnern zu wählen.
Öffnen einer anderen Datei
●●
Drücken Sie auf l / r.
●●
Wählen Sie die Bildschirmtaste Vorherige/Nächste.
Hintergrundmusik
Aktivieren Sie Musik, die während einer Diashow im Hintergrund abgespielt wird. Allerdings müssen sich alle
Musikdateien auf demselben Speichergerät befinden.
Wählen Sie die Bildschirmtaste Hintergrundmusik, während auf dem Bildschirm ein Foto oder eine Diashow
angezeigt wird. Wählen Sie zuerst die Musikdateien, die Sie abspielen möchten, und dann Wiederg. Um die Dateien
in zufälliger Reihenfolge abzuspielen, wählen Sie Zuf.-Wdg. aus.
Mini-Player
Während der Anzeige von Fotos mit Hintergrundmusik können Sie hiermit die Musikwiedergabe steuern. Wählen
Sie auf dem Bildschirm zunächst Hintergrundmusik und dann Mini-Player aus. Sie können die Wiedergabe anhalten
oder zum vorherigen oder nächsten Lied wechseln.
Zusätzliche Einstellungen für die Wiedergabe von Fotos
●●
Zoom: Wählen Sie die Bildschirmtaste Zoom. Sie können das Bild maximal um den Faktor 4 vergrößern.
●●
Drehen: Wählen Sie die Bildschirmtaste Drehen. Hiermit drehen Sie das aktuelle Foto um 90° im
Uhrzeigersinn.
●●
Empfänger: Wählen Sie zunächst Empfänger aus, und schalten Sie dann den AV-Receiver ein.
●●
Bildmodus: Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Bildmodus. Wählen Sie einen Bildmodus
aus.
●●
Tonmodus: Wählen Sie zuerst die Bildschirmtaste Einstell. und dann Tonmodus. Wählen Sie einen Tonmodus
aus. Allerdings ist diese Option nicht verfügbar, während Hintergrundmusik läuft.
●●
Information: Wählen Sie auf dem Bildschirm zunächst Einstell. und dann Information, um detaillierte
Informationen zum aktuellen Video anzuzeigen.
Anynet+ (HDMI-CEC)
Dieser SMART TV verfügt über Anynet+ (HDMI-CEC). Dies ist eine Funktion, mit der externe Geräte von Samsung
einfach an das Fernsehgerät angeschlossen und bedient werden können. Durch Anynet+ (HDMI-CEC) können Sie
mit der Fernbedienung alle kompatiblen Samsung-Geräte bedienen, die an das Fernsehgerät angeschlossen sind.
Allerdings funktioniert Anynet + (HDMI-CEC) nur mit der Fernbedienung und nicht mit den Tasten am Gehäuse.
Vorsichtsmaßnahmen
●●
Diese Funktion ist für Geräte anderer Hersteller nicht verfügbar.
●●
Anynet+-Geräte müssen über ein HDMI-Kabel an das Fernsehgerät angeschlossen werden. Manche HDMIKabel unterstützen Anynet+ (HDMI-CEC) möglicherweise nicht. In diesem Fall müssen Sie das HDMI-Kabel
ersetzen.
●●
Die Fernbedienung für das Fernsehgerät funktioniert unter bestimmten Umständen möglicherweise nicht.
Wählen Sie das Anynet+-Gerät in diesem Fall nochmals aus.
●●
Anynet+ (HDMI-CEC) funktioniert nur in Verbindung mit externen Geräten, die Anynet+ (HDMI-CEC)
unterstützen und nur dann, wenn diese Geräte entweder im Standby-Modus oder eingeschaltet sind.
●●
Anynet+ (HDMI-CEC) kann maximal 12 kompatible externe Geräte (maximal 3 des gleichen Typs) ansteuern.
Bei Heimkinosystemen ist die Anzahl der Systeme, die angesteuert werden können, jedoch auf Eins begrenzt.
●●
Ein Heimkinosystem, das mit einem HDMI-Kabel und einem optischen Kabel an den Fernseher angeschlossen
wurde, unterstützt nur 2-Kanal-Ton. Dafür jedoch unterstützt das Heimkinosystem 5.1-Kanal-Ton bei
digitalen Sendungen.
●●
Um 5.1-Kanal-Ton von einem externen Gerät zu hören, schließen Sie das Gerät über ein HDMI-Kabel an den
Fernseher an und verbinden Sie den digitalen Audioausgang des Geräts direkt mit dem Heimkinosystem.
Konfigurieren von Anynet+ (HDMI-CEC)
Bildschirmmenü > System > Anynet+ (HDMI-CEC) Jetzt test.
Aktivieren / Deaktivieren Sie Anynet+ (HDMI-CEC).
●●
Anynet+ (HDMI-CEC)
Aktivieren / Deaktivieren von Anynet+ (HDMI-CEC). Hiermit deaktivieren Sie alle Anynet+-Funktionen. Jetzt
test.
●●
Autom. Ausschalten
Hiermit schalten Sie die externe Geräte zusammen mit dem Fernsehgerät aus. Manche Geräte unterstützen
diese Option nicht. Jetzt test.
Verwenden von Anynet+ (HDMI-CEC)
Sie können externe Geräte einfach mit der Fernbedienung des Fernsehgeräts steuern.
Wechseln zwischen Anynet+-Geräten
111
Wählen Sie entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der Standardfernbedienung die Taste
222
Wählen Sie ein Gerät und warten Sie auf das Umschalten. Dieser Vorgang kann bis zu 2 Minuten dauern und
TOOLS, um die Liste anzuzeigen. Wählen Sie Anynet+ (HDMI-CEC) aus der Liste aus. Ein Geräteauswahlfenster
wird angezeigt.
kann nicht abgebrochen werden.
Gerätemenü von Anynet+ (HDMI-CEC)
Nachdem das Fernsehgerät zum ausgewählten Gerät gewechselt hat, können Sie mit Hilfe der Fernbedienung auf
das Menü des jeweiligen Geräts zugreifen. Wählen Sie entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder auf der
Standardfernbedienung die Taste TOOLS, um die Liste anzuzeigen.
"" Die unter Extras angezeigten Optionen können je nach externem Gerät unterschiedlich sein.
●●
Anynet+ (HDMI-CEC)
Es wird eine Liste mit externen Geräten angezeigt, die an das Fernsehgerät angeschlossen und mit Anynet+
kompatibel sind. Wählen Sie entweder Fernsehen, um vom aktuellen Anynet+-Gerät zum Fernsehgerät zu
wechseln, oder wählen Sie ein anderes externes Gerät aus, um auf dieses Gerät zuzugreifen.
●●
(Angeschl. Gerät) Menü
Zeigen Sie das Menü des angeschlossenen Geräts an. Wenn das Zielgerät ein DVD-Player ist, wird das DVDMenü angezeigt.
●●
(Angeschl. Gerät) Extras
Anzeigen einer Liste von häufig verwendeten Funktionen, die für das Gerät zur Verfügung stehen. Wenn
das Zielgerät ein DVD-Player ist, wird das DVD-Wiedergabemenü angezeigt. Manche externen Geräte
unterstützen diese Option möglicherweise nicht.
●●
(Angeschl. Gerät) Titelmenü
Anzeigen des Titelmenüs des angeschlossenen Geräts. Wenn das Zielgerät ein DVD-Player ist, wird das DVDTitelmenü angezeigt. Manche externen Geräte unterstützen diese Option möglicherweise nicht.
ARC
ARC ermöglicht die digitale Tonausgabe einfach mit einem HDMI-Kabel. Jedoch steht ARC nur in Verbindung mit
AV-Receivern zur Verfügung, die ARC unterstützen.
Anzeigen der Bildschirme von Mobilgeräten auf dem Fernseher
Dieses Fernsehgerät ist in der Lage, die Bildschirme von Mobilgeräten anzuzeigen. Mit Hilfe der folgenden
Funktionen können Sie die auf einem Mobilgerät gespeicherten Video-, Foto- und Musikdateien direkt auf Ihrem
Fernsehgerät wiedergeben.
●●
Verwenden Sie das Menü Bildschirmspiegelung, um den Bildschirminhalt eines Mobilgeräts auf dem
Fernsehbildschirm anzuzeigen.
Bildschirmspiegelung
Bildschirmmenü > Netzwerk > AllShare-Einstellungen > Bildschirmspiegelung
Hiermit zeigen Sie den Bildschirminhalt mobiler Geräte drahtlos auf Ihrem Fernseher an. Allerdings ist die Funktion
Bildschirmspiegelung nur mit Mobilgeräten möglich, die AllShare Cast unterstützen. Weitere Informationen finden
Sie auf der Website des Mobilgeräteherstellers.
Je nach Netzwerkverbindung können beim Ausführen der Funktion Bildschirmspiegelung Ton- und Bildaussetzer
auftreten.
"" Nicht verfügbar für LED-Fernsehgeräte der Serie 5300.
Verbindung zu Mobilgeräten
Führen Sie die Funktion Bildschirmspiegelung (Bildschirmmenü > Netzwerk > AllShare-Einstellungen >
Bildschirmspiegelung) aus. Alternativ drücken Sie die Taste SOURCE, und wählen Sie dann bei den Quellen die
Option Bildschirmspiegelung aus. Führen Sie zunächst die Funktion Bildschirmspiegelung und anschließend die
entsprechende Funktion auf dem Mobilgerät aus. Das Fernsehgerät stellt eine Verbindung zum Mobilgerät her,
und Sie können den Bildschirm des verbundenen Mobilgeräts auf dem Fernsehbildschirm anzeigen.
Unterstützung
Das Fernsehgerät verfügt über verschiedene integrierte Funktionen für Benutzerkomfort und Fernsehverwaltung.
Fernverwaltung
Bildschirmmenü > Unterstützung > Fernverwaltung Jetzt test.
Unterstützung
Fernverwaltung
e-Manual (Fehlerbehebung)
Eigendiagnose
Software-Update
Modusauswahl
Privatgebrauch
Samsung kontaktieren
"" Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Wenn Sie Hilfe zu Ihrem Fernsehgerät benötigen, können Sie sich mit dieser Funktion an Samsung Electronics
wenden, um eine Ferndiagnose Ihres Fernsehers durchführen zu lassen. Sie müssen die Vertragsbedingungen lesen
und akzeptieren, bevor Sie diese Funktion nutzen können. Ein Techniker von Samsung Electronics führt dann per
Fernzugriff eine Diagnose Ihres Fernsehgeräts durch, und repariert und aktualisiert das Gerät. Diese Funktionen
sind jedoch nur verfügbar, wenn Ihr Fernsehgerät mit dem Internet verbunden ist.
Was ist Fernunterstützung?
Der Samsung Remote Support-Service bietet Ihnen individuelle Unterstützung durch einen Samsung-Techniker,
der (aus der Ferne):
●●
Diagnosen Ihres Fernsehgeräts durchführt
●●
Die Einstellungen für Ihr Fernsehgerät durchführt
●●
Ihr Fernsehgerät auf die Standardwerte zurücksetzt
●●
Empfohlene Firmware-Updates für Sie installiert
Wie funktioniert das?
Einen Samsung-Techniker aus der Ferne helfen zu lassen, ist wirklich ziemlich einfach.
Rufen das Samsung-Callcenter an, und
bitten Sie um Fernunterstützung.
Öffnen Sie das Menü auf Ihrem
Fernseher und wechseln Sie zum
Support-Bereich .
Wählen Sie „Fernverwaltung“ und
nennen Sie Ihrem Gesprächspartner ihr
Pin.
Ihr Gesprächspartner wird dann auf Ihr
Fernsehgerät zugreifen. Das war's!
e-Manual
Bildschirmmenü > Unterstützung > e-Manual (Fehlerbehebung)
Dieses Fernsehgerät verfügt über ein integriertes elektronisches Benutzerhandbuch. Es enthält eine umfassende
Anleitung zur Bedienung Ihres Samsung SMART TV-Geräts. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt
„Anzeigen des e-Manual“.
Eigendiagnose
Bildschirmmenü > Unterstützung > Eigendiagnose Jetzt test.
Ihr Fernsehgerät kann die Ursachen für Bild-, Ton- und Signalstörungen selbst diagnostizieren. Die Eigendiagnose
umfasst die folgenden Funktionen:
●●
Bildtest
●●
Audiotest
●●
Umgebungsprüfung für Bewegungssteuerung
●●
Signalinformation
●●
Zurückset.
Bildtest
Bildschirmmenü > Unterstützung > Eigendiagnose > Bildtest Jetzt test.
Beim Bildtest wird ein hochauflösendes Bild angezeigt, das auf Defekte und Fehler untersucht werden kann.
Wenn das Testbild nicht angezeigt wird oder wenn es verrauscht oder verzerrt ist, besteht möglicherweise ein
Problem mit dem Fernsehgerät. Hilfe erhalten Sie beim Callcenter von Samsung. Wenn das Testbild fehlerlos
angezeigt wird, besteht möglicherweise ein Problem mit einem externen Gerät. Überprüfen Sie sämtliche
Anschlüsse. Wenn das Problem weiterhin besteht, kontrollieren Sie die Signalstärke, oder schlagen Sie im
Benutzerhandbuch für das externe Gerät nach.
Audiotest
Bildschirmmenü > Unterstützung > Eigendiagnose > Audiotest Jetzt test.
Hiermit können Sie Tonprobleme mit Hilfe einer integrierten Melodie ermitteln.
Wenn die TV-Lautsprecher keine Melodie wiedergeben, stellen Sie sicher, dass Lautsprecher auswählen auf TVLautsprecher eingestellt ist, und versuchen Sie es dann erneut. Wenn das Problem weiterhin besteht, besteht
möglicherweise ein Problem mit Ihrem Fernsehgerät. Hilfe erhalten Sie beim Callcenter von Samsung. Wenn die
Melodie wiedergegeben wird, besteht möglicherweise ein Problem mit einem externen Gerät. Überprüfen Sie
sämtliche Anschlüsse. Wenn das Problem weiterhin besteht, schlagen Sie im Benutzerhandbuch für das externe
Gerät nach.
Umgebungsprüfung für Bewegungssteuerung
Bildschirmmenü > Unterstützung > Eigendiagnose > Umgebungsprüfung für Bewegungssteuerung Jetzt test.
Testen Sie die Umgebungsgeräusche und -helligkeit um sicherzustellen, dass die Bedingungen für eine Verwendung
der Funktion für SMART Interaction geeignet sind.
Signalinformation
Bildschirmmenü > Unterstützung > Eigendiagnose > Signalinformation Jetzt test.
Bei den Signalinformationen werden Informationen zum Signal des digitalen Kanals und dessen Stärke angezeigt.
Dadurch können Benutzer Ihre Antenne so einrichten, dass die Signalstärke zunimmt und HD-Sender empfangen
werden können. Diese Option ist nur für Digitalsender verfügbar.
Zurückset.
Bildschirmmenü > Unterstützung > Eigendiagnose > Zurückset. Jetzt test.
Hiermit setzen Sie alle Einstellungen außer den Netzwerkeinstellungen auf die werkseitigen Standardwerte zurück.
Wählen Sie „Zurücksetzen“, geben Sie bei Aufforderung den PIN-Code ein und wählen Sie dann Ja. Dann werden
alle Einstellungen zurückgesetzt. Das Fernsehgerät schaltet sich aus und automatisch wieder ein und zeigt dann
das Fenster Einstell. an. Weitere Informationen zum Zurücksetzen des Fernsehgeräts finden Sie im mitgelieferten
Benutzerhandbuch.
Aktualisieren der Software
Bildschirmmenü > Unterstützung > Software-Update Jetzt test.
Überprüfen Sie Softwareversion Ihres Fernsehgeräts und aktualisieren Sie sie gegebenenfalls.
[[ Schalten Sie das Fernsehgerät NICHT aus, während das Upgrade durchgeführt wird. Das Fernsehgerät wird
automatisch aus- und wieder eingeschaltet, sobald die Aktualisierung der Software abgeschlossen ist. Alle
Video- und Audioeinstellungen sind nach einem Software-Upgrade auf die Standardwerte zurückgesetzt.
Die Software kann mit folgenden Methoden aktualisiert werden:
●●
Jetzt aktualisieren
●●
Automatisches Update
●●
Satellitensender verwalten (sofern unter „TV-Empf.“ die Option Satellit ausgewählt wurde)
Jetzt aktualisieren
Bildschirmmenü > Unterstützung > Software-Update > Jetzt aktualisieren Jetzt test.
Wenn Sie eine Online-Aktualisierung durchführen, wird das Software-Update aus dem Internet heruntergeladen
und direkt auf Ihrem Gerät installiert. Konfigurieren Sie das Fernsehgerät für die Verbindung zu einem Netzwerk,
und vergewissern Sie sich, dass es auf das Internet zugreifen kann.
Manuelle Aktualisierung
Laden Sie die neuste Aktualisierungsdatei von der Samsung-Website herunter. Entpacken Sie die Datei, und
kopieren Sie sie in das Stammverzeichnis einer Flash-Festplatte. Schließen Sie die Flash-Festplatte an einen der
USB-Anschlüsse Ihres Fernsehgeräts an, um die Aktualisierung zu installieren.
Automatisches Update
Bildschirmmenü > Unterstützung > Software-Update > Automatisches Update Jetzt test.
Mit dieser Option wird die Aktualisierung des Fernsehgeräts im Standby-Modus durchgeführt. Im StandbyModus scheint das Fernsehgerät ausgeschaltet zu sein, aber es hat immer noch Zugriff zum Internet. Deshalb
kann sich das Fernsehgerät automatisch aktualisieren, während es nicht in Gebrauch ist. Aufgrund der internen
Prozesse des Fernsehgeräts ist auf dem Bildschirm möglicherweise ein leichter Schimmer zu erkennen, der erst
nach Abschluss des Software-Downloads verschwindet. Dies kann über 1 Stunde dauern. Überprüfen Sie die
Netzwerkkonfiguration und die Internet-Konnektivität, und aktivieren Sie dann diese Option.
Einstellungen für das Upgrade im Standby
Geben Sie den Zeitpunkt an, zu dem das Upgrade stattfinden soll. Dieser Fernseher kann so eingestellt werden, dass
er regelmäßig prüft, ob Updates vorhanden sind, und diese dann installiert. Wählen Sie einen der voreingestellten
Zeitbereiche.
Satellitensender verwalten (sofern unter „TV-Empf.“ die Option Satellit
ausgewählt wurde)
Software-Downloads über einen Satellitensender verwalten.
Einsatzmodus
Bildschirmmenü > Unterstützung > Modusauswahl Jetzt test.
Wählen Sie den Einsatzmodus des Fernsehgeräts. Wenn Ihr Fernsehgerät versehentlich auf Shop-Demo
eingestellt wurde, können Sie den Modus mit Hilfe dieser Option wechseln. Shop-Demo ist nur für den Betrieb
in Einzelhandelsgeschäften bestimmt. Mit Shop-Demo werden bestimmte Funktionen deaktiviert, und das
Fernsehgerät setzt sich selbst nach einer gewissen Zeit automatisch zurück.
Supportinfo
Bildschirmmenü > Unterstützung > Samsung kontaktieren Jetzt test.
Überprüfen Sie die folgenden Informationen, wenn Ihr Fernseher nicht ordnungsgemäß funktioniert, oder
wenn Sie Informationen zur Aktualisierung der Software benötigen. Der folgende Abschnitt enthält nützliche
Informationen über das Gerät und Anweisungen zum Abrufen der neusten Software.
Datendienst
Diese Funktion ist nur in Italien verfügbar.
Mit diesem Dienst können die Benutzer Informationen (Texte, Standbilder, Bilder, Dokumente, Software usw.)
nutzen, die über gesendete Medien übertragen werden.
Datendienst AutoStart
Bildschirmmenü > System > Datendienst AutoStart
Hiermit stellen Sie ein, ob der Datendienst automatisch gestartet werden soll. Datendienst AutoStart führt den
Datendienst automatisch aus, ohne dass eine weitere Benutzereingabe erforderlich ist.
"" Wenn gleichzeitig eine weitere Funktion aktiviert ist, wird die Funktion Datendienst AutoStart möglicherweise nicht
ordnungsgemäß ausgeführt.
Verwenden von Datendiensten
Wenn der Sender, den Sie zurzeit anzeigen, einen Datendienst anbietet, können Sie eine Vielzahl von Datendiensten
nutzen, indem Sie mit Hilfe der Fernbedienung a auswählen.
"" Die angebotenen Informationen des Datendienstes können sich von Sendung zu Sendung unterscheiden.
"" Bei Verwendung des Datendienstes können Sie, je nach Dienst, mit den Zifferntasten möglicherweise nicht den Kanal
wechseln.
111
Wählen Sie mit Hilfe der Fernbedienung die Option a. Wählen Sie den gewünschten Dienst.
""
Wenn die Funktion Datendienst AutoStart aktiviert (Ein) ist, wird der Datendienst automatisch mit einem
Ladefenster gestartet. In diesem Fall ist die Funktion a nicht verfügbar.
222
Wählen Sie mit Hilfe der Fernbedienung die Option a. Das Fenster für den Datendienst wird angezeigt.
333
Wechseln Sie im Fenster des Datendienstes mit Hilfe der Fernbedienung zur gewünschten Option, und
wählen Sie dann OK aus. Der gewählte Dienst wird nun gestartet.
""
444
Wenn die Farbtaste für eine bestimmte Funktion auf dem Bildschirm als verwendbar angezeigt wird, können Sie
durch Drücken dieser Taste die angebotene Funktion aufrufen.
Wenn Sie die Taste EXIT drücken, wird der Datendienst geschlossen.
Die wichtigen Tasten für den Datendienst und ihre Funktionen
●●
a (Datendienst)
Hiermit zeigen Sie die Liste der verfügbaren Datendienste an und können den gewünschten Datendienst
unverzüglich starten.
●●
ZURÜCK
Hiermit kehren Sie zum vorherigen Fenster zurück.
●●
Farbtaste
Hiermit führen Sie Funktionen entsprechend den Angaben auf dem Bildschirm für die verschiedenen
angezeigten Farbtasten, während der Datendienst ausgeführt wird.
""
●●
Vorgänge können sich je nach Dienstanbieter unterscheiden.
Symbol
Text kann mit Hilfe der Zahlen und Buchstaben auf und über den Zifferntasten der Fernbedienung
eingegeben werden. Wenn Sie die Zifferntasten auf der Fernbedienung nacheinander drücken, während sich
der Cursor im Eingabefeld befindet, werden die entsprechenden Buchstaben, Ziffern oder Sonderzeichen
angezeigt. Wenn Sie z. B. die Zifferntaste 3 schnell hintereinander drücken, werden die zugewiesenen
Buchstaben (D, E und F) und die Zahl 3 nacheinander in der Reihenfolge der Eingabe angezeigt.
●●
TEXT
Hiermit wechseln Sie in den Teletextmodus oder kehren zum vorherigen Fenster zurück.
""
●●
Vorgänge können sich je nach Dienstanbieter unterscheiden.
u/d/l/r
Hiermit navigieren Sie im Datendienstmenü (Auf/Ab/Links/Rechts).
●●
OK
Hiermit führen Sie ein gewähltes Element aus.
●●
EXIT
Hiermit beenden Sie einen laufenden Datendienst.
HbbTV
Diese Funktion wird je nach Land möglicherweise nicht unterstützt.
Über HbbTV können Sie auf Dienste von Unterhaltungsanbietern, Online-Anbietern und CE-Herstellern zugreifen.
"" In manchen Ländern gilt HbbTV als Datendienst.
"" Möglicherweise wird dieser Dienst in anderen Ländern unterstützt.
"" Manche Sender unterstützen HbbTV möglicherweise nicht.
111
HbbTV ist standardmäßig ausgeschaltet. Wechseln Sie zum Aktivieren von HbbTV zu Bildschirmmenü >
222
HbbTV ist nicht verfügbar, wenn Timeshift läuft oder wenn ein aufgenommenes Video abgespielt wird.
333
Eine Anwendung auf HbbTV kann je nach den Bedingungen der Sendestation oder des Anwendungsproviders
444
Eine Anwendung steht auf HbbTV zum Einsatz nur dann zur Verfügung, wenn das Fernsehnetzwerk mit
555
Wenn der aktuelle Sender sowohl mit dem Texteingabemodus für HbbTV, als auch mit allen anderen
System > Datendienst, und aktivieren (Aktivieren) Sie die Funktion. (je nach Land)
vorübergehend ausfallen.
einem externen Netzwerk verbunden ist. Die Anwendung kann je nach Netzwerkstatus ausfallen.
kompatibel ist, aktivieren Sie Teletext durch zweimaliges Drücken der TTX-Taste.
●●
Auf dem Bildschirm wird (mit a usw.) angezeigt, dass auf HbbTV zugegriffen wird,
●●
Wählen Sie TTX einmal, um den HbbTV-Texteingabemodus zu aktivieren.
●●
Wählen Sie TTX zweimal, um alle anderen Texteingabemodi zu aktivieren.
Fernsehen mit einer CI-Karte
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die CI-Karte anzuschließen:
Verwenden der „CI“- oder „CI+“-Karte
Um Bezahlsender zu sehen, müssen Sie eine „CI“ oder „CI+“-Karte einsetzen.
"" Schalten Sie den Fernseher aus, wenn Sie die CI-Karte einsetzen oder herausnehmen möchten.
●●
Wenn Sie keine „CI“ oder „CI+“-Karte einsetzen, wird bei einigen Kanälen die Meldung „Gestörtes Signal“
angezeigt.
●●
Die Verbindungsinformationen mit Telefonnummer, Kennung der „CI“ oder „CI+“-Karte, Hostkennung und
anderen Angaben wird nach ungefähr 2 bis 3 Minuten angezeigt. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird,
wenden Sie sich bitte an Ihren Dienstanbieter.
●●
Wenn die Kanalinformationskonfiguration abgeschlossen ist, wird die Meldung „Udating Completed“
Aktualisierung abgeschlossen) angezeigt. Dies bedeutet, dass die Kanalliste aktualisiert ist.
""
Sie können die „CI“ oder „CI+“-Karte bei einem der örtlichen Kabelnetzbetreiber erwerben.
""
Ziehen Sie die „CI“ oder „CI+“-Karte vorsichtig mit den Händen heraus. Sie könnte beim Herunterfallen ansonsten
beschädigt werden.
""
Die Richtung, in der Sie die „CI“ oder „CI+“-Karte einsetzen müssen, ist auf der Karte markiert.
""
Die Position des COMMON INTERFACE-Steckplatzes ist modellabhängig.
""
„CI“ oder „CI+“-Karten werden in manchen Ländern und Regionen nicht unterstützt. Fragen Sie diesbezüglich Ihren
offiziellen Händler.
""
Wenden Sie sich bei Problemen an den Dienstanbieter.
""
Setzen Sie eine „CI“- oder „CI+“-Karte ein, die für die aktuellen Antenneneinstellungen geeignet ist. Der Bildschirm
ist verzerrt oder leer.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den CI-Kartenadapter anzuschließen:
"" Wir empfehlen, den Adapter anzuschließen, bevor Sie die Wandhalterung befestigen oder die „CI“- oder „CI+“-Karte
einstecken.
"" Schalten Sie den Fernseher aus, wenn Sie den CI-Kartenadapter einsetzen oder herausnehmen möchten.
<Rückseite des Fernsehgeräts>
111
Setzen Sie den CI-Kartenadapter in die beiden Bohrungen des Geräts 1 ein.
""
Suchen Sie die beiden Bohrungen auf der Rückseite des Fernsehgeräts. Die beiden Bohrungen befinden sich neben
dem Anschluss COMMON INTERFACE.
222
Schließen Sie den CI-Kartenadapter an den Anschluss COMMON INTERFACE von Gerät 2 an.
333
Setzen Sie die „CI“- oder „CI+“-Karte ein.
[[ Wir empfehlen, die CI-Karte einzustecken, bevor Sie das Fernsehgerät an der Wand befestigen. Es könnte
schwierig sein, sie erst nach der Montage einzustecken. Stecken Sie die Karte ein, nachdem Sie das CI-Modul
am Fernsehgerät befestigt haben. Es ist schwierig, das Modul zu befestigen, wenn Sie die Karte bereits
eingesteckt haben.
Verwenden der „CI“- oder „CI+“-Karte
Um Bezahlsender zu sehen, müssen Sie eine „CI“ oder „CI+“-Karte einsetzen.
●●
Wenn Sie keine „CI“ oder „CI+“-Karte einsetzen, wird bei einigen Kanälen die Meldung „Gestörtes Signal“
angezeigt.
●●
Die Verbindungsinformationen mit Telefonnummer, Kennung der „CI“ oder „CI+“-Karte, Hostkennung und
anderen Angaben wird nach ungefähr 2 bis 3 Minuten angezeigt. Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird,
wenden Sie sich bitte an Ihren Dienstanbieter.
●●
Wenn die Kanalinformationskonfiguration abgeschlossen ist, wird die Meldung „Udating Completed“
Aktualisierung abgeschlossen) angezeigt. Dies bedeutet, dass die Kanalliste aktualisiert ist.
""
Sie können die „CI“ oder „CI+“-Karte bei einem der örtlichen Kabelnetzbetreiber erwerben.
""
Ziehen Sie die „CI“ oder „CI+“-Karte vorsichtig mit den Händen heraus. Sie könnte beim Herunterfallen ansonsten
beschädigt werden.
""
Die Richtung, in der Sie die „CI“ oder „CI+“-Karte einsetzen müssen, ist auf der Karte markiert.
""
Die Position des COMMON INTERFACE-Steckplatzes ist modellabhängig.
Teletextfunktion
(je nach Land)
Auf der Teletext-Indexseite finden Sie Verwendungshinweise zum Teletext. Für die korrekte Anzeige von
Teletextinformationen muss der Empfang des Senders einwandfrei sein. Andernfalls können Informationen
unvollständig sein oder einige Seiten nicht angezeigt werden.
"" Sie können die Teletextseiten durch Drücken der Zifferntasten auf der Fernbedienung wechseln.
/ Teletext ein / mix / aus: Hiermit aktivieren Sie den Teletextmodus für den aktuellen Sender. Drücken
Sie die Taste zweimal, um die Teletextinformationen gleichzeitig mit der aktuellen Sendung auf dem Bildschirm
anzuzeigen. Drücken Sie die Taste noch einmal, um Teletext zu beenden.
8 Speichern: Hiermit können Sie Teletextseiten speichern.
4 Größe: Hiermit zeigen Sie Teletextinformationen in doppelter Größe in der oberen Hälfte des Bildschirms an.
Drücken Sie die Taste erneut, um den Text in die untere Hälfte des Bildschirms zu verschieben. Für die normale
Anzeige drücken Sie die Taste noch einmal.
9 Halten: Falls die ausgewählte Seite mit Unterseiten verknüpft ist, wird die Anzeige automatisch an der aktuellen
Seite gehalten. Drücken Sie die Taste erneut, um den Vorgang rückgängig zu machen.
Farbtasten (rot, grün, gelb, blau): Wenn der Sender das FASTEXT-System verwendet, sind die verschiedenen
Themen auf den Teletextseiten farbig gekennzeichnet und können mit den Farbtasten auf der Fernbedienung
ausgewählt werden. Treffen Sie Ihre Wahl mit der entsprechenden Farbtaste. Eine neue farblich codierte Seite
wird angezeigt. Die Auswahl der Elemente kann auf dieselbe Weise erfolgen. Drücken Sie die entsprechende
Farbtaste, um die vorherige oder nächste Seite anzuzeigen.
0 Modus: Auswählen des Teletextmodus (LISTE/FLOF) Wenn Sie diese Taste im LIST-Modus drücken, wird
in den Listenspeichermodus umgeschaltet. Im Listenspeichermodus können Sie mit der Taste 8 (Speichern)
Teletextseiten in einer Liste speichern.
1 Unterseite: Anzeigen einer verfügbaren Unterseite.
2 Nächste Seite anzeigen: Anzeigen der nächsten Teletextseite
3 Vorherige Seite anzeigen: Anzeigen der vorherigen Teletextseite
6 Index: Anzeigen der Indexseite (Inhalt) während Sie Teletext verwenden
5 Verborgenen Inhalt einblenden: Hiermit zeigen Sie verborgene Texte an (z. B. Antworten bei Quizsendungen).
Drücken Sie die Taste erneut, um Teletext auszublenden.
7 Abbrechen: Verkleinern der Teletextanzeige, um sie gleichzeitig mit der aktuellen Sendung anzuzeigen
Eine typische Teletextseite
Element
Inhalt
A
Gewählte Seitennummer.
B
Senderkennung.
C
Aktuelle Seitenzahl oder Suchhinweise.
D
Datum und Uhrzeit.
E
Text.
F
Statusinformationen. FASTEXT-Informationen.
Kensington-Schloss als Diebstahlsicherung
Ein Kensington-Schloss ist ein mechanisches Gerät, mit dem Sie Ihr Fernsehgerät gegen Diebstahl schützen
können. Suchen Sie den Anschluss für das Kensington-Schloss auf der Rückseite des Fernsehgeräts. Der Anschluss
ist mit dem Symbol K gekennzeichnet. Wickeln Sie das Schloss um einen Gegenstand, der zum Tragen zu schwer
ist, und führen Sie es dann in den Anschluss für das Schloss ein. Das Schloss muss jedoch separat erworben werden.
Die Methode zum Sichern mit einem Kensington-Schloss kann sich je nach Modell des Fernsehers unterscheiden.
Weitere Informationen finden Sie im Handbuch für das Schloss.
Anzeigeauflösung
Sie können auch eine der Standardauflösungen aus der Spalte „Auflösungen“ wählen. Das Fernsehgerät wird
automatisch auf die gewählte Auflösung eingestellt.
LED-Fernsehgeräte ab Serie 5300, Plasmafernsehgeräte der Serie PDP
5500
Bei Anschluss eines Computers müssen Sie die Bildschirmauflösung für das Fernsehgerät auf dem Computer
einstellen. Die optimale Auflösung beträgt 1920 x 1080 bei 60 Hz. Wenn eine andere als die in der folgenden Liste
aufgeführte Einstellung gewählt wurde, wird auf dem Fernsehbildschirm möglicherweise kein Bild angezeigt.
Stellen Sie die Bildschirmauflösung entsprechend den Anweisungen im Benutzerhandbuch des Computers oder der
Grafikkarte ein.
IBM
Auflösung
720 x 400
Standardfrequenz
70Hz
Horizontalfrequenz
Vertikalfrequenz
Pixeltaktfrequenz
Sync-Polarität
(KHz)
(Hz)
(MHz)
(H x V)
31.469
70.087
28.322
-/+
Horizontalfrequenz
Vertikalfrequenz
Pixeltaktfrequenz
Sync-Polarität
(KHz)
(Hz)
(MHz)
(H x V)
MAC
Auflösung
Standardfrequenz
640x480
67Hz
35.000
66.667
30.240
-/-
832 x 624
75Hz
49.726
74.551
57.284
-/-
1152 x 870
75Hz
68.681
75.062
100.000
-/-
VESA DMT
Auflösung
Standardfrequenz
Horizontalfrequenz
Vertikalfrequenz
Pixeltaktfrequenz
Sync-Polarität
(KHz)
(Hz)
(MHz)
(H x V)
640x480
60Hz
31.469
59.940
25.175
-/-
640x480
72Hz
37.861
72.809
31.500
-/-
640x480
75Hz
37.500
75.000
31.500
-/-
800x600
60Hz
37.879
60.317
40.000
+/+
800x600
72Hz
48.077
72.188
50.000
+/+
800x600
75Hz
46.875
75.000
49.500
+/+
1024 x 768
60Hz
48.363
60.004
65.000
-/-
1024 x 768
70Hz
56.476
70.069
75.000
-/-
1024 x 768
75Hz
60.023
75.029
78.750
+/+
1152 x 864
75Hz
67.500
75.000
108.000
+/+
1280x720
60Hz
45.000
60.000
74.250
+/+
1280 x 800
60Hz
49.702
59.810
83.500
-/+
1280 x 1024
60Hz
63.981
60.020
108.000
+/+
1280 x 1024
75Hz
79.976
75.025
135.000
+/+
1366 x 768
60Hz
47.712
59.790
85.500
+/+
1440 x 900
60Hz
55.935
59.887
106.500
-/+
1600 x 900 RB
60Hz
60.000
60.000
108.000
+/+
1680 x 1050 >
60Hz
65.290
59.954
146.250
-/+
1920x1080
60Hz
67.500
60.000
148.500
+/+
LED-Fernsehgeräte der Serie 4500
Bei Anschluss eines Computers müssen Sie die Bildschirmauflösung für das Fernsehgerät auf dem Computer
einstellen. Die optimale Auflösung beträgt 1366 x 768 bei 60 Hz. Wenn eine andere als die in der folgenden Liste
aufgeführte Einstellung gewählt wurde, wird auf dem Fernsehbildschirm möglicherweise kein Bild angezeigt.
Stellen Sie die Bildschirmauflösung entsprechend den Anweisungen im Benutzerhandbuch des Computers oder der
Grafikkarte ein.
IBM
Auflösung
720x400
Standardfrequenz
70Hz
Horizontalfrequenz
Vertikalfrequenz
Pixeltaktfrequenz
Sync-Polarität
(KHz)
(Hz)
(MHz)
(H x V)
31.469
70.087
28.322
-/+
Horizontalfrequenz
Vertikalfrequenz
Pixeltaktfrequenz
Sync-Polarität
(KHz)
(Hz)
(MHz)
(H x V)
MAC
Auflösung
Standardfrequenz
640x480
67Hz
35.000
66.667
30.240
-/-
832x624
75Hz
49.726
74.551
57.284
-/-
Horizontalfrequenz
Vertikalfrequenz
Pixeltaktfrequenz
Sync-Polarität
(KHz)
(Hz)
(MHz)
(H x V)
VESA DMT
Auflösung
Standardfrequenz
640x480
60Hz
31.469
59.940
25.175
-/-
640x480
72Hz
37.861
72.809
31.500
-/-
640x480
75Hz
37.500
75.000
31.500
-/-
800x600
60Hz
37.879
60.317
40.000
+/+
800x600
72Hz
48.077
72.188
50.000
+/+
800x600
75Hz
46.875
75.000
49.500
+/+
1024x768
60Hz
48.363
60.004
65.000
-/-
1024x768
70Hz
56.476
70.069
75.000
-/-
1024x768
75Hz
60.023
75.029
78.750
+/+
1280x720
60Hz
45.000
60.000
74.250
+/+
1366x768
60Hz
47.712
59.790
85.500
+/+
Bildformat und Eingangssignal
Bildformat
Eingangssignal
Automatische
Breite
ATV, EXT, AV, DTV (576i/p, 720p), DTV (1080i, 1080p)
16:9
ATV, EXT, AV, DTV (576i/p, 720p, 1080i, 1080p), Component (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p),
HDMI (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p)
Breitenzoom,
Zoom
ATV, EXT, AV, DTV (576i/p, 720p, 1080i, 1080p), Component (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p),
HDMI (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p)
4:3
ATV, EXT, AV, DTV (576i/p, 720p, 1080i, 1080p), Component (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p),
HDMI (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p)
Smart-Anzeige 1
HDMI (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p)
Smart-Anzeige 2
DTV (576i/p, 720p, 1080i, 1080p), HDMI (480i/p, 576i/p, 720p, 1080i, 1080p)
Bildanpassung
DTV (1080i, 1080p), Component (1080i, 1080p), HDMI (720p, 1080i, 1080p)
Die unter Bildformat eingestellten Werte werden für die aktuelle Signalquelle übernommen, und das Bildformat
wird auch nach einem zwischenzeitlichen Wechsel der Quelle verwendet.
Unterstützte 3D-Auflösungen
Diese technischen Daten gelten nur für ein Bildformat von 16:9.
HDMI
3D-Format: L/R, O/U
Auflösung
Frequenz (Hz)
1280 x 720p
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080i
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080p
23,98 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60
3D-Format: Frame Packing
Auflösung
Frequenz (Hz)
1280 x 720p
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080i
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080p
23,98 / 24 / 25 / 29,97 / 30
Komponenten
Auflösung
Frequenz (Hz)
1280 x 720p
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080i
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080p
23,98 / 24 / 25 / 29,97 / 30 / 50 / 59,94 / 60
Digitaler Sender
Auflösung
Frequenz (Hz)
1280 x 720p
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080i
50 / 59,94 / 60
1920 x 1080p
25
Videos / Fotos
Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt „Untertitel- und Mediendateiformate und Codecs“.
Computer über HDMI
Die optimale Auflösung für die Verwendung als Computerbildschirm beträgt 1920 x 1080. Nur LED-TVs können
eine 2D-Computeranzeige in 3D umwandeln. Wenn die Auflösung nicht richtig eingestellt ist, sind 3D-Anzeige und
Vollbildanzeige möglicherweise nicht verfügbar.
Untertitel- und Mediendateiformate und Codecs
Untertitel
Extern
Name
Dateinamenserweiterung
MPEG-4 Timed Text
.ttxt
SAMI
.smi
SubRip
.srt
SubViewer
.sub
Micro DVD
.sub oder .txt
SubStation Alpha
SSA
Advanced SubStation Alpha
ASS
PowerDivX
PSB
Intern
Name
Container
Xsub
AVI
SubStation Alpha
MKV
Advanced SubStation Alpha
MKV
SubRip
MKV
MPEG-4 Timed Text
MP4
Unterstützte Bildauflösungen
Dateinamenserweiterung
Typ
Auflösung
*.jpg
*.jpeg
JPEG
15.360 x 8.640
*.png
PNG
4.096 x 4.096
*.bmp
BMP
4.096 x 4.096
*.mpo
MPO
15.360 x 8.640
Unterstützte Formate für Musikdateien
Dateinamenserweiterung
Typ
Codec
Kommentare
*.mp3
MPEG
MPEG1 Audio Layer
3
*.m4a
*.mpa
*.aac
MPEG4
AAC
*.flac
FLAC
FLAC
Unterstützt maximal 2 Kanäle
*.ogg
OGG
Vorbis
Unterstützt maximal 2 Kanäle
*.wma
WMA
WMA
WMA 10 Pro unterstützt maximal 5.1-Kanäle.
Verlustfreies WMA-Audio wird nicht unterstützt.
Unterstützt maximal M2-Profile
*.wav
WAV
WAV
*.mid
*. midi
Midi
Midi
APE
APE
APE
Typ 0, Typ 1 werden unterstützt.
Videocodec
Dateinamenserweiterung
Container
Videocodec
Auflösung
Bitrate
(Mbit/s)
Audiocodec
Divx 3.11 / 4 / 5 /
6
*.avi
*.mkv
MPEG4 SP/ASP
*.asf
*.wmv
AVI
*.mp4
MKV
*.3gp
ASF
*.vro
MP4
*.mpg
3GP
*.mpeg
MOV
*.ts
FLV
*.tp
VRO
*.trp
TS
*.mov
SVAF
*.flv
AC3
H.264 BP/MP/HP
Motion JPEG
LPCM
1920x1080
ADPCM(IMA, MS)
(WMV v7,v8,
AAC
Microsoft MPEG- MSMPEG4 v3:
4 v3
1280x720)
6~30
30
HE-AAC
WMA
DD+
Window Media
Video v7,v8,v9
MPEG(MP3)
MPEG2
MPEG1
*.vob
*.svi
VP6
*.m2ts
640x480
MVC
*.webm
Framerate
(f/s)
WebM
VP8
1920x1080
4
24/25/30
60
6~30
20
Vorbis
Videocodec
Weitere Einschränkungen
Bei Problemen mit den Inhaltsdaten funktionieren die Codecs möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
Wenn der Inhalt eines Videos oder der Container fehlerhaft sind, wird das Video nicht ordnungsgemäß oder
überhaupt nicht wiedergegeben.
Die Ton- oder Bildausgabe funktioniert möglicherweise nicht, wenn die Standard-Bitrate/-Framerate über den für
das Fernsehgerät zulässigen Werten liegen.
Wenn die Indextabelle einen Fehler aufweist, wird die Suchfunktion (Wechsel) nicht unterstützt.
Wenn Sie Videos über die Netzwerkverbindung anzeigen, wird das Videobild aufgrund der Datenübertragungsges
chwindigkeit möglicherweise nicht ohne Unterbrechungen angezeigt.
Manche USB-Geräte/Digitalkameras sind mit diesem Player möglicherweise nicht kompatibel.
Videodecoder
●●
Unterstützt maximal H.264, Level 4.1 (keine Unterstützung für FMO/ASO/RS)
●●
VC1 AP L4 wird nicht unterstützt.
●●
Alle Videocodecs, einschließlich WMV v7, v8, MSMPEG4 v3, MVC und VP6:
weniger als 1280x720: max. 60 Frames
mehr als 1280x720: max. 30 Frames
●●
GMC wird nicht unterstützt.
●●
SVAF wird nur von den Optionen „Oben/Unten“ und „Links/Rechts“ unterstützt.
●●
Unterstützt nur Blu-ray-/DVD MVC-Spezifikationen.
Audiodecoder
●●
WMA 10 Pro unterstützt maximal 5.1-Kanäle. Unterstützt maximal M2-Profile. (Außer M0 LBR-Modus)
●●
Verlustfreies WMA-Audio wird nicht unterstützt.
●●
Vorbis wird für maximal 2 Sender unterstützt.
●●
DD+ wird für maximal 5.1-Kanäle unterstützt.
3D-Aktivbrille
Hinweise zum Fernsehen in 3D
●●
Der Bildschirm kann im 3D-Modus unter Beleuchtung mit Leuchtstoffröhren (50 Hz - 60 Hz) oder mit
Dreiwellenlicht flimmern.
""
●●
In diesem Fall empfiehlt es sich, die Beleuchtung auszuschalten oder schwächer zu stellen.
Wenn Sie in der 3D-Ansicht den Bildmodus wechseln, wird die 3D-Ansicht deaktiviert und die 3D-Brille
funktioniert nicht mehr, sodass die Anzeige nicht ordnungsgemäß arbeitet.
""
Anschließend wird die 3D-Brille ausgeschaltet.
●●
Wenn Sie beim Fernsehen mit 3D-Brille auf der Seite liegen, ist das Bild möglicherweise dunkler oder gar nicht
sichtbar.
●●
Die 3D-Brille kann bei einem Defekt oder einer Beschädigung nicht repariert werden und muss gegen ein
neues Paar ausgetauscht werden.
●●
Der tatsächliche 3D-Effekt wird von unterschiedlichen Betrachtern verschieden wahrgenommen. Der
3D-Effekt kann von Personen nicht wahrgenommen werden, deren Sehfähigkeit sich für das linke und rechte
Auge stark unterscheidet.
●●
Bei 3D-Ansicht ist es ratsam, beim Fernsehen den empfohlenen Abstand einzuhalten.
""
Die 3D-Funktion der Brille arbeitet möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn Sie den empfohlenen Bereich etwa
3 Sekunden lang verlassen.
""
Wenn Sie außerhalb des empfohlenen Bereichs bleiben, verliert die 3D-Brille ihre drahtlose
Kommunikationsverbindung mit dem Fernsehgerät und die Anzeige wird dann wenige Sekunden vor der 3D-Brille
abgeschaltet.
●●
Die 3D-Brille funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn sich irgendwelche aktiven
3D-Geräte bzw. andere elektronische oder drahtlose Kommunikationsgeräte (z. B. Mikrowellengeräte oder
Zugangspunkte, die das 2,4 GHz- oder 5 GHz-Frequenzband verwenden) in der Nähe befinden. Entfernen Sie
in diesem Fall diese Geräte aus der Nähe der 3D-Brille.
●●
Die 3D-Brille funktioniert in der Nähe von Metallgegenständen oder in einem elektromagnetischen
Feld möglicherweise nicht ordnungsgemäß. Entfernen Sie in diesem Fall die Metallgegenstände oder
elektromagnetischen Geräte aus der Nähe der 3D-Brille.
●●
Die Bilder erscheinen möglicherweise nicht mehr so lebensecht, wenn Sie an einer Stelle fernsehen, die
direktem Sonnenlicht oder direkter Beleuchtung ausgesetzt ist.
●●
Die Bügel der 3D-Brille sind aufgeklappt. Versuchen Sie nicht, die Bügel der 3D-Brille mit exzessiver Gewalt zu
schließen. Dadurch kann die 3D-Brille beschädigt werden.
●●
Wenn Sie beim Fernsehen mit 3D-Brille auf der Seite liegen, ist das Bild möglicherweise dunkler oder gar nicht
sichtbar.
●●
Die 3D-Brille wird automatisch ausgeschaltet, wenn Sie über eine längere Zeit hinweg 3D-Inhalte ansehen,
ohne Ihre Augen zu bewegen.
●●
Setzen Sie die 3D-Brille kurz ab und wieder auf, wenn sie anfänglich nicht im 3D-Modus funktioniert.
ACHTUNG
WICHTIGE GESUNDHEITS- UND SICHERHEITSHINWEISE FÜR 3D-BILDER LESEN SIE DIE FOLGENDEN
WARNHINWEISE, EHE SIE ODER IHR KIND DIE 3D-FUNKTION VERWENDEN.
●●
Erwachsene sollten Kinder, die die 3D-Funktion verwenden, in kurzen Abständen kontrollieren. Wenn sich
die Kinder über müde Augen, Kopfschmerzen, Schwindel oder Übelkeit beklagen, sollten sie aufhören,
3D-Fernsehbilder zu sehen, und stattdessen eine Pause einlegen.
●●
Verwenden Sie die 3D-Brille nicht für andere als den vorgesehenen Zweck (z. B. als Sehhilfe, Sonnenbrille
oder Schutzbrille).
●●
Manche Fernsehzuschauer empfinden Unwohlsein mit Schwindel, Übelkeit und Kopfschmerz, wenn sie
3D-Fernsehbilder ansehen. Wenn Sie eines dieser Symptome feststellen, betrachten Sie keine weiteren
3D-Inhalte, nehmen Sie die 3D-Brille ab und erholen Sie sich.
●●
Wenn Sie über einen längeren Zeitraum bei 3D-Ansicht vor dem Fernseher sitzen, kann es passieren, dass
Ihre Augen ermüden. Hören Sie in diesem Fall sofort auf, 3D-Inhalte anzusehen, nehmen Sie die 3D-Brille ab
und lassen Sie Ihre Augen ausruhen.
●●
Verwenden Sie die 3D-Funktion und auch die 3D-Brille nicht, während Sie umhergehen oder sich
bewegen. Wenn Sie die 3D-Brille verwenden, während Sie sich umherbewegen, kann es möglicherweise zu
Verletzungen kommen, weil Sie gegen Gegenstände stoßen, stolpern oder hinfallen.
●●
Wenn Sie mit aufgesetzter 3D-Brille einschlafen, kann es passieren, dass die Brillenbügel brechen.
●●
Die Bügel der 3D-Brille sind aufgeklappt. Versuchen Sie nicht, die Bügel der 3D-Brille mit exzessiver Gewalt zu
schließen. Wenn Sie die Bügel mit exzessiver Gewalt schließen, kann die 3D-Brille beschädigt werden.
●●
Schütteln Sie die 3D-Brille nicht wiederholt. Durch das Schütteln wird die Brille eingeschaltet und die Batterie
entlädt sich möglicherweise schneller als normal.
SICHERHEITSHINWEISE
Die folgenden Sicherheitshinweise sollen Ihre persönliche Sicherheit gewährleisten und Sachschäden vermeiden.
Lesen Sie sie, um einen bestimmungsgemäßen Gebrauch des Produkts zu gewährleisten.
●●
Bewahren Sie das Gerät nicht an Orten auf, an denen es Sonnenlicht, Hitze, Feuer oder Wasser ausgesetzt
ist. Andernfalls könnte es zu Fehlfunktionen oder einem Brand kommen.
●●
Ziehen Sie niemals mit Kraft an den Linsen der 3D-Brille. Lassen Sie das Gerät nicht fallen, und verbiegen Sie
es nicht. Wenn das Gerät einer Krafteinwirkung ausgesetzt ist, fallen gelassen oder verbogen wird, kann dies
zu Fehlfunktionen führen.
●●
Bewahren Sie die Komponenten der 3D-Brille außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Stellen Sie sicher,
dass Kinder keine der Komponenten verschlucken. Wenn Ihr Kind eine Komponente dennoch verschlucken
sollte, müssen Sie unverzüglich bei Ihrem Arzt vorsprechen.
●●
Spritzen Sie beim Reinigen des Geräts kein Wasser oder Reinigungsmittel direkt auf das Gerät. Wenn
Sie Wasser oder Reinigungsmittel direkt auf die Brille spritzen, besteht die Gefahr von Bränden oder
Stromschlägen. Außerdem kann die Oberfläche des Geräts beschädigt werden oder die Beschriftungen lösen
sich vom Gehäuse.
●●
Reinigen Sie das Gerät nicht mit Chemikalien, die Alkohol, Lösungsmittel oder oberflächenaktive Mittel
wie Wachs, Benzol, Verdünner, Insektenschutzmittel, Luftverbesserer, Schmier- oder Reinigungsmittel
enthalten. Solche Chemikalien können das Äußere des Produkts verfärben und zerstören oder Aufkleber und
Anweisungen löschen. Verwenden Sie ausschließlich ein weiches Tuch, z. B. Mikrofaser oder Baumwollflanell,
um das Produkt zu reinigen, da Sie andernfalls die Oberfläche und die Linsen leicht durch Risse beschädigen
können. Da das Produkt durch Fremdstoffe leicht zerkratzt werden kann, befreien Sie das Tuch vor dem
Abwischen von Staub und anderen Rückständen.
●●
Schlafen Sie nicht mit aufgesetzter 3D-Brille ein. Wenn Sie die 3D-Brille im Schlaf tragen, kann sie leicht
beschädigt werden.
●●
Demontieren, reparieren und modifizieren Sie die 3D-Brille auf keinen Fall selbst. Verwenden Sie die Brille
nicht, wenn sie beschädigt ist.
●●
Passen Sie beim Aufsetzen der 3D-Brille auf, damit Sie sich Ihre Augen nicht an den Kanten ihres Rahmens
verletzen.
●●
Benutzen Sie stets beide Hände, wenn Sie die 3D-Brille aufsetzen oder abnehmen.
●●
Verwenden Sie nur zugelassene Batterien und stellen Sie sicher, dass die Batterien richtig gepolt eingelegt
sind. Wenn die Batterien falsch gepolt eingelegt werden, können sie implodieren oder auslaufen. Die dabei
austretenden Chemikalien können einen Brand, Verletzungen von Benutzern oder Verunreinigungen
(Schäden) der Umgebung verursachen.
●●
Bewahren Sie die entnommenen Batterien außerhalb der Reichweite von Kindern auf, damit sie sie nicht
verschlucken. Falls sie solche Teile doch verschlucken, konsultieren Sie sofort einen Arzt.
Haftungsausschluss für S-Recommendation
S-Recommendation mit Voice Interaction
Empfehlungen zu häufig verwendeten Sprachbefehlen
Voice Interaction ist auf die offizielle Sprache des Erwerbslandes beschränkt. Die Leistung kann je nach
Verfügbarkeit der Inhalte, der Klarheit und Lautstärke Ihrer Stimme sowie den Umgebungsgeräuschen
unterschiedlich sein. Ausgeprägte Dialekte werden möglicherweise nicht erkannt.
Für bestimmte Funktionen der Samsung Smart TV-Geräte müssen Sie möglicherweise der Erfassung und Nutzung
persönlicher Daten ausdrücklich zustimmen.
Bestimmte Funktionen innerhalb von S-Recommendation erfordern einen Internetzugang und stehen je nach
Netzbetreiber, Sprache, Dialekt und Region möglicherweise nicht zur Verfügung.
Weitere Informationen zu den kompatiblen Netzbetreibern finden Sie unter www.samsung.com.
Das tatsächliche Aussehen der Fernbedienung kann von der hier verwendeten Abbildung abweichen.
S-Recommendation
Empfehlungen zu Inhalten entsprechend Ihren Fernsehvorlieben
Für bestimmte Funktionen der Samsung Smart TV-Geräte müssen Sie möglicherweise der Erfassung und Nutzung
persönlicher Daten ausdrücklich zustimmen.
Bestimmte Funktionen innerhalb von S-Recommendation erfordern einen Internetzugang und stehen je nach
Netzbetreiber, Sprache, Dialekt und Region möglicherweise nicht zur Verfügung.
Weitere Informationen zu den kompatiblen Netzbetreibern finden Sie unter www.samsung.com.
Das tatsächliche Aussehen der Fernbedienung kann von der hier verwendeten Abbildung abweichen.
Lizenz
DivX Certified® to play DivX® video up to HD 1080p, including premium content.
DivX®, DivX Certified® and associated logos are trademarks of Rovi Corporation or its subsidiaries and are used under
licence.
ABOUT DIVX VIDEO: DivX® is a digital video format created by DivX, LLC, a subsidiary of Rovi Corporation. This is an official
DivX Certified® device that plays DivX video. Visit divx.com for more information and software tools to convert your files into
DivX videos.
ABOUT DIVX VIDEO-ON-DEMAND: This DivX Certified® device must be registered in order to play purchased DivX Video-onDemand (VOD) movies. To obtain your registration code, locate the DivX VOD section in your device setup menu. Go to vod.
divx.com for more information on how to complete your registration.
Covered by one or more of the following U.S. patents: 7.295.673; 7.460.668; 7.515.710; 7.519.274
Manufactured under a licence from U.S. Patent No’s: 5,956,674, 5,974,380, 5,978,762, 6,487,535, 6,226,616, 7,212,872,
7,003,467, 7,272,567, 7,668,723, 7,392,195, 7,930,184, 7,333,929 and 7,548,853. DTS, the Symbol, and DTS and the
Symbol together are registered trademarks & DTS Premium Sound | 5.1 is a trademark of DTS, Inc. ©2012 DTS, Inc. All Rights
Reserved.
Manufactured under a licence from U.S. Patent No’s: 6,285,767, 8,027,477, 5,319,713, 5,333,201, 5,638,452, 5,771,295,
5,970,152, 5,912,976, 7,200,236, 7,492,907, 8,050,434, 7,720,240, 7,031,474, 7,907,736 and 7,764,802. DTS, the Symbol,
and DTS and the Symbol together are registered trademarks & DTS Studio Sound is a trademark of DTS, Inc. ©2012 DTS, Inc.
All Rights Reserved.
Hergestellt unter Lizenz von Dolby Laboratories.
Dolby sowie das Doppel-D-Symbol sind Marken von Dolby Laboratories.
The terms HDMI and HDMI High-Definition Multimedia Interface, and the HDMI Logo are trademarks or registered trademarks
of HDMI Licensing LLC in the United States and other countries.
Warenzeichen: Rovi und Rovi Guide sind Warenzeichen von Rovi Corporation und/oder ihrer jeweiligen Niederlassungen.
Lizenz: Das Rovi Guide-System wird unter Lizenz von Rovi Corporation und/oder der jeweiligen Tochterunternehmen
hergestellt.
Patenthinweise: Das Rovi Guide-System ist durch Patente und Patentanwendungen in den USA, Europa und anderen Ländern
geschützt. Dazu gehören auch ein oder mehrere Patente in den USA, wie z. B. 6.396.546; 5.940.073; 6.239.794, die Rovi
Corporation und/oder den jeweiligen Tochterunternehmen erteilt wurden.
Haftungsausschluss: Rovi Corporation und/oder ihre Niederlassungen bzw. verbundenen Unternehmen haften in keinem
Fall für die Korrektheit oder Verfügbarkeit der Informationen im Programmführer oder sonstiger Daten im Rovi GuideSystem und garantieren nicht, dass der Dienst in allen Regionen verfügbar ist. Rovi Corporation und/oder ihre verbundenen
Unternehmen haften in keinem Fall für Schäden in Verbindung mit der Korrektheit oder Verfügbarkeit der Informationen im
Programmführer oder sonstiger Daten im Rovi Guide-System.
Diese Lizenz ist nur für Plasmafernseher der Serie 5500 und besser sowie LED-Fernseher der Serie 6330 und besser
verfügbar.
Hinweis zur Open Source-Lizenz
Bei Verwendung von Open Source-Software können die Open Source-Lizenzen über das Gerätemenü bezogen
werden.
-Fenster
Wenn es irgendein Problem mit dem Bildschirm gibt, starten Sie Bildtest (Bildschirmmenü > Unterstützung >
Eigendiagnose > Bildtest), um die Ursachen des Problems zu diagnostizieren. Wenn das Problem im Test nicht
identifiziert werden kann, liegt möglicherweise ein Problem mit einem externen Gerät oder der Signalstärke vor.
Es liegt ein Problem mit
dem Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Komponentenanschlüsse
/ Bildschirmfarbe
Wenn Sie feststellen, dass die Bildschirmfarbe Ihres Samsung-Fernsehgeräts nicht
korrekt dargestellt oder kein Schwarz und Weiß angezeigt wird, führen Sie die Funktion
Eigendiagnose aus (Bildschirmmenü > Unterstützung > Eigendiagnose > Bildtest).
Überprüfen Sie Folgendes, wenn die Testergebnisse negativ sind:
Sind die Video-Eingänge des Fernsehgeräts an die richtigen Videoausgänge des externen
Geräts angeschlossen?
Kontrollieren Sie auch die anderen Anschlüsse. Wenn das Fernsehgerät über ein
Komponentenkabel an ein externes Gerät angeschlossen ist, überprüfen Sie, ob die Pb‑, Pr‑
und Y‑Stecker mit den richtigen Buchsen verbunden sind.
Bildschirmhelligkeit
Wenn Sie feststellen, dass die Farben auf Ihrem Samsung-Fernsehgerät richtig, und nur
ein wenig zu dunkel oder zu hell sind, versuchen Sie zuerst, die folgenden Einstellungen zu
verändern.
Navigieren Sie zu Bild, und passen Sie die Einstellungen für Hintergrundbel./Zellhelligkeit
(bestimmte Modelle), Kontrast, Helligkeit, Schärfe, Farbe, Farbton (G/R) und sonstige Werte
für die Bildqualität an.
Motion Plus /
Unschärfemind.
Wenn Sie unscharfe Bilder oder Nach-/Schattenbilder auf dem Bildschirm des
Fernsehgeräts bemerken, können Sie das Problem möglicherweise mit Hilfe der Funktion
Motion Plus beheben (Bildschirmmenü > Bild > Bildoptionen > Motion Plus).
Unerwünschtes
Ausschalten
Wenn Ihr Samsung-Fernsehgerät sich von selbst auszuschalten scheint, deaktivieren Sie
einige der TV-Funktionen für höhere Energieeffizienz. Überprüfen Sie, ob die Funktion
Sleep-Timer (Bildschirmmenü > System > Zeit > Sleep-Timer) aktiviert ist. Sleep-Timer
veranlasst aus Energiespargründen automatisch das Ausschalten des Fernsehgeräts, wenn
dieses über einen festgelegten Zeitraum nicht verwendet wird. Wenn der Sleep-Timer nicht
aktiviert ist, überprüfen Sie, ob die Funktion Kein Sig. Standby (Bildschirmmenü > System
> Öko-Lösung > Kein Sig. Standby) oder Autom. Aussch. (Bildschirmmenü > System > ÖkoLösung > Autom. Aussch.) aktiviert ist.
Wenn das Fernsehgerät an Ihren PC angeschlossen ist, überprüfen Sie die
Energiespareinstellungen Ihres PCs.
Vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel sicher mit der Wandsteckdose und dem
Fernsehgerät verbunden ist.
Wenn Sie über Kabel oder Antenne fernsehen, schaltet sich das Fernsehgerät nach 10 – 15
Minuten ohne Signal aus.
Probleme beim
Einschalten des Geräts
Wenn das Fernsehgerät eingeschaltet wird, blinkt der Empfänger für die Fernbedienung 5
mal, ehe der Bildschirm angeht.
Wenn Sie Probleme beim Anschalten Ihres Samsung-Fernsehers feststellen, können Sie
eine Reihe von Punkten überprüfen, bevor Sie die Service-Abteilung anrufen. Wenn das
Netzkabel richtig angeschlossen ist und die Fernbedienung ordnungsgemäß funktioniert,
liegt die Ursache möglicherweise beim Antennenkabel oder das Problem ist darauf
zurückzuführen, dass der Kabel-/Satellitenreceiver ausgeschaltet ist. Überprüfen Sie den
Antennenanschluss bzw. schalten Sie den Kabel-/Satellitenreceiver ein.
Es kann kein Sender
gefunden werden.
Führen Sie das Verfahren unter Einstell. (Bildschirmmenü > System > Einstell.) oder
die Funktion Autom. Sendersuchlauf aus(Bildschirmmenü > Senderempfang > Autom.
Sendersuchlauf).
Es liegt ein Problem mit
dem Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Das Fernsehbild ist nicht
so gut wie im Geschäft.
Im Geschäft werden nur Sendungen von HD-Anbietern (High Definition) angezeigt.
Wenn Sie einen analogen Kabel-/Satellitenreceiver verwenden, ersetzen Sie diesen durch
einen digitalen. Verwenden Sie HDMI- oder Komponentenkabel, um eine Bildqualität in HD
(hohe Auflösung) zu ermöglichen.
Viele HD-Kanäle zeigen aufbereitete SD-Inhalte (Standardauflösung) an. Suchen Sie einen
Kanal der echte HD-Inhalte sendet.
Kabel-/Satellitenanschluss: Probieren Sie HD-Sender aus der Senderliste.
Terrestrischer oder Kabelanschluss: Probieren Sie HD-Sender, nachdem Sie den
automatischen Sendersuchlauf durchgeführt haben.
Stellen Sie den Kabel-/Satellitenreceiver auf eine Bildauflösung von 1080i oder 720p ein.
Achten Sie darauf, dass Sie beim Fernsehen den Mindestabstand entsprechend der Größe
des Fernsehers und der Auflösung des angezeigten Signals einhalten.
Das Bild ist verzerrt:
Durch die Kompression der Videoinhalte kann es zu Bildverzerrungen kommen,
insbesondere bei schnellen Bildern wie bei Sportsendungen und Actionfilmen.
Ein schwaches oder schlechtes Signal kann Bildverzerrungen verursachen. Dies ist kein
Problem mit dem Fernsehgerät.
Mobiltelefone, die in der Nähe (bis ca. 1 m) eines Fernsehgeräts betrieben werden, können
bei Analog- und Digitalsendern Bildrauschen verursachen.
Die Farbe ist falsch oder
fehlt.
Wenn Sie einen Komponentenanschluss verwenden, vergewissern Sie sich, dass die
Komponentenkabel mit den richtigen Anschlüssen verbunden sind. Falsche oder lose
Kontakte können Farbprobleme verursachen oder dazu führen, dass auf dem Bildschirm gar
kein Bild angezeigt wird.
Die Farbe ist schlecht
oder das Bild ist nicht hell
genug.
Navigieren Sie zu Bild und passen Sie Bildmodus, Helligkeit, Schärfe, Farbe und andere
Bildeinstellungen an.
Überprüfen Sie, ob die Funktion Energiesparmod. (Bildschirmmenü > System > Öko-Lösung
> Energiesparmod.) aktiviert ist.
Versuchen Sie, das Bild zurückzusetzen. (Bildschirmmenü > Bild > Bild zurücksetzen)
Gepunktete Linie am
Bildschirmrand.
Wenn Bildformat auf Bildanpassung eingestellt ist, ändern Sie den Wert zu 16:9.
Ändern Sie die Auflösung des Kabel-/Satellitenreceivers.
Das Bild ist schwarzweiß.
Wenn Sie einen AV-Composite-Eingang verwenden, schließen Sie das Videokabel (Gelb) an
die grüne Buchse des Komponenteneingangs am Fernsehgerät an.
Die Farbe ist falsch oder
fehlt.
Wenn Sie einen Komponentenanschluss verwenden, vergewissern Sie sich, dass die
Komponentenkabel mit den richtigen Anschlüssen verbunden sind. Falsche oder lose
Kontakte können Farbprobleme verursachen oder dazu führen, dass auf dem Bildschirm gar
kein Bild angezeigt wird.
Beim Senderwechsel
friert das Bild ein bzw.
ist verzerrt, oder die
Bildanzeige erfolgt
verzögert.
Wenn das Fernsehgerät mit einem Kabelreceiver verbunden ist, versuchen Sie, den
Receiver zurückzusetzen. (Trennen Sie kurzzeitig das Netzkabel und warten Sie, bis der
Kabelreceiver neu startet. Dies kann bis zu 20 Minuten dauern)
Stellen Sie die Bildauflösung des Kabelreceivers auf 1080i oder 720p ein.
Ton
Starten Sie bei Problemen mit den Lautsprechern des Fernsehgeräts die Funktion Audiotest (Bildschirmmenü >
Unterstützung > Eigendiagnose > Audiotest), um die Ursachen zu ermitteln. Wenn der Ton richtig ausgegeben
wird, kann das Tonproblem möglicherweise durch die Signalquelle oder das Signal verursacht sein.
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Kein Ton oder Ton zu leise
bei maximaler Lautstärke.
Überprüfen Sie die Lautstärke des an Ihren Fernseher angeschlossenen Geräts (Kabel-/
Satellitenreceiver, DVD-, Blu-ray-Player usw.).
Bild ist gut, aber kein Ton.
Navigieren Sie zu Ton und stellen Sie Lautsprecher auswählen auf TV-Lautsprecher ein.
Wenn Sie ein externes Gerät verwenden, überprüfen Sie die Einstellungen des Geräts für
den Audioausgang. (Sie müssen zum Beispiel als Audioausgang HDMI einstellen, wenn der
Receiver mit einem HDMI-Kabel an das Fernsehgerät angeschlossen ist.)
Wenn Sie ein DVI/HDMI-Kabel verwenden, ist ein separates Audiokabel erforderlich.
Wenn Ihr Fernsehgerät über eine Kopfhörerbuchse verfügt, vergewissern Sie sich, dass
nichts eingesteckt ist.
Ziehen Sie kurzzeitig das Netzkabel des angeschlossenen Geräts, um es neu zu starten.
Wenn Sie ein externes Gerät verwenden, vergewissern Sie sich, dass die Audiokabel an die
richtigen Audioeingänge am Fernsehgerät angeschlossen sind.
Die Lautsprecher geben ein
unerwünschtes Geräusch
von sich.
Stellen Sie sicher, dass das Audiokabel am externen Gerät an den richtigen Audioausgang
angeschlossen ist.
Überprüfen Sie die Signalinformationen des Antennen-/Kabelanschlusses. Ein schwaches
Signal kann Tonverzerrungen verursachen.
Führen Sie die Funktion Eigendiagnose aus (Bildschirmmenü > Unterstützung >
Eigendiagnose > Audiotest).
3D-Fernsehen
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Die 3D-Aktivbrille
funktioniert nicht richtig.
Stellen Sie sicher, dass die Brille angeschaltet ist.
Die 3D-Aktivbrille funktioniert möglicherweise nicht korrekt, wenn in der Nähe der Brille
oder des Fernsehgeräts andere 3D-Geräte oder elektronische Apparate eingeschaltet
sind.
Wenn ein solches Problem auftritt, halten Sie andere elektronische Geräte so weit wie
möglich von der 3D-Aktivbrille entfernt.
Die 3D-Bilder sehen nicht
ganz richtig aus.
Der ideale Betrachtungsabstand für 3D-Bilder beträgt mindestens das Dreifache der
Bildschirmhöhe.
Wir empfehlen eine Sitzposition, in der Ihre Augen auf gleicher Höhe mit dem Bildschirm
sind.
Die Batterien der 3D-Brille
sind schnell leer.
Schalten Sie die 3D-Brille aus, wenn Sie sie nicht verwenden. Wenn Sie die 3D-Brille
eingeschaltet lassen, verringert sich die Lebensdauer der Batterie.
Anschluss
Antennenanschluss (Terrestrisch / Kabel / Satellit)
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Das Fernsehgerät
empfängt nicht alle Sender.
Stellen Sie sich, dass das Koaxialkabel richtig angeschlossen ist.
Starten Sie Autom. Sendersuchlauf (Bildschirmmenü > Senderempfang > Autom.
Sendersuchlauf), um die verfügbaren Sender zur Senderliste hinzuzufügen.
Prüfen Sie, ob die Antenne korrekt ausgerichtet ist.
Bei digitalen Sendern
werden keine Untertitel
angezeigt.
Navigieren Sie zu Untertitel (Bildschirmmenü > Senderempfang > Untertitel) und ändern
Sie die Einstellung Untertitelmodus.
Manche Sender übertragen keine Untertitel.
Das Bild ist verzerrt:
Die Kompression von Videoinhalten kann Bildverzerrungen verursachen. Dies gilt vor
allem bei schnell bewegten Bildern wie in Sportsendungen und Actionfilmen.
Ein schwaches Signal kann Bildverzerrungen verursachen. Dies ist kein Problem mit dem
Fernsehgerät.
Anschließen eines Computers
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Die Meldung „Nicht
unterstützter Modus“ wird
angezeigt.
Stellen Sie die Ausgangsauflösung Ihres PCs so ein, dass sie mit einer der vom
Fernsehgerät unterstützten Auflösungen übereinstimmt.
Bild ist gut, aber kein Ton.
Wenn Sie eine HDMI-Verbindung verwenden, überprüfen Sie auf Ihrem PC die
Einstellungen für die Tonausgabe.
Wenn Sie ein DVI/HDMI-Kabel verwenden, ist ein separates Audiokabel erforderlich.
Herstellen einer Netzwerkverbindung
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Fehler der drahtlosen
Netzwerkverbindung.
Das Fernsehgerät muss an einen drahtlosen IP-Router angeschlossen sein.
Das Software-Upgrade
über das Netzwerk ist
fehlgeschlagen.
Überprüfen der Netzwerkverbindung
Verbinden Sie das Fernsehgerät mit einem Netzwerk, wenn Sie dies noch nicht getan
haben.
Das Upgrade wird nicht fortgesetzt, wenn Sie bereits über die neueste Software-Version
verfügen.
Sonstiges
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Das Fernsehgerät ist heiß.
Das Bildschirmmodul erzeugt Wärme, wenn Sie über einen längeren Zeitraum fernsehen.
Die Wärme des Moduls wird durch interne Lüftungsöffnungen abgeleitet, die am Oberteil
des Fernsehgeräts entlang verlaufen. Der untere Bereich jedoch kann sich nach längerem
Gebrauch heiß anfühlen. Kinder müssen beim Fernsehen laufend beaufsichtigt werden,
damit sie das Fernsehgerät nicht anfassen. Diese Wärme ist jedoch kein Defekt und sie hat
keinen Einfluss auf die Funktion des Fernsehgeräts.
Das Bild wird nicht als
Vollbild angezeigt.
Bei HD-Kanälen werden auf beiden Seiten schwarze Balken angezeigt, wenn Sie
aufbereitete SD-Inhalte (4:3) wiedergeben.
Bei Filmen mit einem anderen Seitenverhältnis als am Fernsehgerät eingestellt werden
oben und unten schwarze Balken angezeigt.
Stellen Sie das Bildformat an Ihrem externen Gerät oder den Fernseher auf Vollbild ein.
Die Meldung „Nicht
unterstützter Modus“ wird
angezeigt.
Überprüfen Sie die unterstützte Auflösung des Fernsehgeräts und stellen Sie die
Ausgangsauflösung des externen Geräts dementsprechend ein.
Die Untertitel-Option im
Menü des Fernsehgeräts ist
deaktiviert.
Sie können die Option Untertitel nicht wählen, wenn Sie eine Signalquelle eingestellt
haben, die über HDMI oder Component an den Fernseher angeschlossen ist. Auch muss
die Untertitelfunktion des externen Geräts aktiviert sein.
Das Fernsehgerät riecht
nach Kunststoff.
Dieser Geruch ist normal und er verschwindet im Laufe der Zeit.
Die Option
Signalinformation
des Fernsehers unter
Eigendiagnose ist nicht
aktiviert.
Kontrollieren Sie, ob der aktuelle Sender digital ist.
Signalinformation ist nur bei Digitalsendern verfügbar.
Das Fernsehgerät ist
seitlich geneigt.
Entfernen Sie den Sockel des Standfußes vom Fernsehgerät, und wiederholen Sie die
Montage.
Senderempfang ist
ausgegraut.
Das Menü Senderempfang ist nur dann verfügbar, wenn Quelle auf TV eingestellt ist.
Sie können auf das Menü Senderempfang nicht zugreifen, wenn Sie über einen Kabeloder Satellitenreceiver fernsehen.
Ihre Einstellungen gehen
nach 30 Minuten oder bei
jedem Ausschalten des
Fernsehers verloren.
Wenn Modusauswahl auf Shop-Demo eingestellt ist, werden die Audio- und
Videoeinstellungen des Fernsehgeräts automatisch alle 30 Minuten zurückgesetzt.
Ändern Sie Modusauswahl (Bildschirmmenü > Unterstützung > Modusauswahl) zu
Privatgebrauch.
Vorübergehender Ausfall
von Bild oder Ton.
Überprüfen Sie die Kabelanschlüsse und verbinden Sie sie neu.
Der Ausfall von Ton oder Bild kann durch Einsatz übermäßig starrer oder dicker Kabel
verursacht werden.
Vergewissern Sie sich, dass die Kabel für langfristigen Gebrauch flexibel genug sind. Bei
Wandmontage empfehlen wir, Kabel mit 90 Grad-Steckern zu verwenden.
Es befinden sich kleine
Partikel auf dem
Geräterahmen des
Fernsehgeräts.
Dies ist Teil des Produktdesigns und kein Defekt.
Das PIP-Menü ist nicht
verfügbar.
PIP-Funktionen stehen nur zur Verfügung, wenn Sie eine HDMI- oder
Komponentensignalquelle verwenden.
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Ein Bildschirmfenster wird
angezeigt (Bannerwerbung
des Fernsehgeräts).
Ändern SieModusauswahl (Bildschirmmenü > Unterstützung > Modusauswahl) zu
Privatgebrauch.
Das Fernsehgerät erzeugt
ein ploppendes Geräusch
Die Ausdehnung und das Zusammenziehen des Gehäuses kann einen ploppendes Geräusch
verursachen. Dies ist kein Defekt des Geräts. Der Fernseher kann sicher verwendet
werden.
Das Fernsehgerät erzeugt
ein brummendes Geräusch
Ihr Fernsehgerät arbeitet mit Hochgeschwindigkeitsschaltkreisen und starken
elektrischen Strömen. In Abhängigkeit von der eingestellten Helligkeit kann das Gerät
daher etwas lauter als herkömmliche Fernseher wirken.
Ihr Fernseher wurde strikten Qualitätskontrollen unterzogen, damit es unsere
anspruchsvollen Leistungs- und Zuverlässigkeitsanforderungen erfüllen kann.
Manche Geräusche des Fernsehgeräts gelten als normal und sie sind kein ausreichender
Grund für einen Umtausch oder eine Rückerstattung des Preises.
Bildkonservierung
(Einbrennen)
Dieses Problem betrifft nur Plasmafernseher. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum
fernsehen oder Bilder im Format 4:3 anzeigen, kann es zum Einbrennen kommen.
Plasmafernseher sind mit Pixel Shift ausgestattet, einer Technologie zum Reduzieren
dieses Einbrennens. Die Pixel Shift-Technologie reduziert bei Plasmafernsehern das
Einbrennen von Bildern.
Hierbei wird das Bild vertikal oder horizontal leicht verschoben.
Verwenden Sie die Funktion Einbrennschutz (Bildschirmmenü > System > Einbrennschutz),
um das Einbrennen von Bildern zu verhindern.
Datendienst
Es liegt ein Problem mit
dem Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Warum wird eine
Meldung auf dem
Bildschirm angezeigt,
obwohl ich den
Datendienst nicht
aktiviert habe?
Wenn Datendienst AutoStart auf Ein eingestellt ist, wird Ihnen automatisch eine Meldung auf
dem Bildschirm angezeigt, wenn Sie eine Sendung ansehen, die den Datendienst unterstützt.
Wenn die Sendung den Datendienst nicht unterstützt, werden keine Meldungen auf dem
Bildschirm angezeigt.
Wenn Sie keine Meldungen des Datendienstes empfangen möchten, deaktivieren Sie die
Funktion Datendienst AutoStart.
Wie können Meldungen
des Datendienstes
ausgeblendet werden?
Drücken Sie die Taste EXIT, um die Meldungen auszublenden. Wenn Sie keine Meldungen des
Datendienstes empfangen möchten, deaktivieren Sie die Funktion Datendienst AutoStart.
Wie verwende ich den
Datendienst?
Wenn Sie die Option „Datendienst AutoStart“ aktivieren, werden Meldungen auf dem
Bildschirm automatisch angezeigt, wenn Sie eine Sendung ansehen, die den Datendienst
unterstützt. Sie können die entsprechenden Tasten auf dem Bildschirm drücken, um
zusätzliche Features und Funktionen dieser Sendung zu nutzen.
Was ist ein interaktiver
Dienst und wie
funktioniert das?
Als interaktive Dienste stehen Publikumsumfragen, Quizspiele, Bestelldienste für
Eintrittskarten, Einkaufsmöglichkeiten und andere Möglichkeiten zur Interaktion zwischen
dem Fernsehzuschauer und dem Fernsehsender zu Verfügung. In der Regel müssen Sie ein
Konto bei dem Fernsehsender einrichten und Sie sich bei dem Konto anmelden, um diese
interaktiven Dienste zu genießen. Beachten Sie, dass solche interaktiven Dienste nur dann
verfügbar sind, wenn Ihr Fernsehgerät mit dem Internet verbunden ist. Darüber hinaus ist es
für T-Commerce erforderlich, dass Sie ein Zertifikat installiert haben.
Kopieren Sie Ihr Zertifikat vom Computer auf ein USB-Gerät und verbinden Sie dieses Gerät
mit dem Fernseher. (Interaktive Dienste werden noch nicht angeboten. Der tatsächliche
Starttermin hängt von der jeweiligen Sendeanstalt ab.)
Die Meldung
„Empfangen“ wird
angezeigt, aber es ist
keine Veränderung zu
erkennen.
Dies bedeutet, dass beim Empfang von Daten ein Fehler aufgetreten ist. Auch wird auf dem
Bildschirm eine Fehlermeldung angezeigt. Wenn dies passiert, wiederholen Sie den Vorgang.
Der Bildschirm bleibt
nach dem Start des
Datendienstes leer.
Möglicherweise wird der Datendienst initialisiert oder das Signal wird vom Sender nicht
mehr ausgestrahlt.
Aufnahme programmieren / Timeshift
Es liegt ein Problem mit
dem Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Das Fernsehgerät
kann das USB-Gerät
nicht erkennen oder
die Funktionen Gerät
formatieren, Gerät
prüfen und GeräteLeistungstest sind
ausgefallen.
Weitere Informationen zum Speichern von Daten erhalten Sie im Handbuch des USB-Geräts.
Prüfen Sie, ob das USB-Gerät gesperrt ist.
Überprüfen Sie, ob das USB-Gerät formatiert wurde, als es an den Computer angeschlossen
war.
Wenn Sie ein USB-Gerät nach dem Anschließen an das Fernsehgerät formatieren, kann es
zu Formatierungsfehlern kommen. Wenn Geräte-Leistungstest oder Gerät formatieren
fehlgeschlagen sind, besteht möglicherweise ein Problem mit dem USB-Gerät oder dessen
technischen Daten. Versuchen Sie es mit einem anderen USB-Gerät.
In einer Meldung wird
angegeben, dass ich
das USB-Speichergerät
formatieren soll.
Prüfen Sie, ob das USB-Gerät gesperrt ist.
Verwenden Sie die Wiederherstellungsfunktion für USB-Geräte, um das USB-Gerät
wiederherzustellen.
Aufnahme
programmieren kann
nicht verwendet werden.
Prüfen Sie, ob ein USB-Gerät an den Fernseher angeschlossen ist.
Prüfen Sie, ob es sich um einen digitale Sender handelt, der aufgenommen werden kann. Die
Aufnahme stoppt automatisch, wenn das Signal zu schwach wird. Timeshift funktioniert
nicht, wenn der Speicherplatz auf dem USB-Gerät nicht ausreicht.
Die Meldung, dass
der Leistungstest
fehlgeschlagen ist,
wird angezeigt.
Anschließend werden die
Funktionen Aufnahme
programmieren und
Timeshift angehalten.
Dieses Problem kann auftreten, wenn ein USB-Speichergerät mit geringer Leistung
verwendet wird, das keine Aufnahmen unterstützt. Empfohlen wird eine USB-Festplatte mit
einer Drahzahl von 5.400 Umdrehungen pro Minute oder mehr. Ein USB-Speicherstick wird
nicht unterstützt.
Anynet+ (HDMI-CEC)
Es liegt ein Problem mit dem
Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Anynet+ funktioniert nicht.
Überprüfen Sie, ob es sich um ein Anynet+-Gerät handelt. Das Anynet+-System
unterstützt nur Anynet+-fähige Geräte.
Es darf nur ein externes Gerät an Empfänger angeschlossen werden.
Überprüfen Sie, ob der Netzstecker des Anynet+-Geräts ordnungsgemäß angeschlossen
ist.
Überprüfen Sie die Kabelverbindungen des Anynet +-Geräts.
Navigieren Sie zum Menü System, und überprüfen Sie, ob Anynet+ (HDMI-CEC) auf Ein
eingestellt ist.
Überprüfen Sie, ob die Fernbedienung im TV-Modus arbeitet.
Prüfen Sie, ob es sich um eine mit Anynet+ kompatible Fernbedienung handelt.
Anynet+ funktioniert unter Umständen nicht. (Sendersuche, Betrieb von Smart Hub oder
Einstell. usw.)
Ziehen Sie das HDMI-Kabel vorübergehend aus der Buchse und wiederholen Sie den
Sendersuchlauf, oder schalten Sie das Fernsehgerät kurz aus und wieder ein.
Ich möchte Anynet+ starten.
Überprüfen Sie, ob das Anynet+-Gerät richtig an das Fernsehgerät angeschlossen ist,
und navigieren Sie dann zum Menü System um zu sehen, ob Anynet+ (HDMI-CEC) auf Ein
eingestellt ist.
Wählen Sie nach der Überprüfung entweder auf der virtuellen Fernbedienung oder
auf der Standardfernbedienung die Taste TOOLS, um die Liste anzuzeigen. Wählen Sie
Anynet+ (HDMI-CEC) aus der Liste aus.
Ich möchte Anynet+
beenden.
Wählen Sie im Anynet+-Menü die Option Fernsehen.
Wählen Sie unter Quelle ein Gerät aus, dass Anynet+ nicht unterstützt.
Die Meldung „Verbinden
mit Anynet+-Gerät“ oder
„Trennen der Anynet+
-Geräteverbindung…“
wird
angezeigt.
Sie können die Fernbedienung nicht verwenden, während Sie Anynet+ konfigurieren,
oder in einen anderen Anzeigemodus wechseln. Verwenden Sie die Fernbedienung erst,
nachdem die Konfiguration von Anynet+ abgeschlossen oder das Fernsehgerät in den
Anzeigemodus gewechselt hat.
Keine Wiedergabe mit dem
Anynet+-Gerät.
Die Wiedergabefunktion kann nicht verwendet werden, wenn die Funktion Einstell.
ausgeführt wird.
Das angeschlossene Gerät
wird nicht angezeigt.
Überprüfen Sie, ob das Gerät Anynet+ unterstützt.
Überprüfen Sie, ob das HDMI-Kabel richtig angeschlossen ist.
Navigieren Sie zum Menü System, und überprüfen Sie, ob Anynet+ (HDMI-CEC) auf Ein
eingestellt ist.
Suchen Sie noch einmal nach Anynet+-Geräten.
Anynet+-Geräte müssen über ein HDMI-Kabel an das Fernsehgerät angeschlossen
werden. Stellen Sie sicher, dass das Gerät über ein HDMI-Kabel mit dem Fernsehgerät
verbunden ist. Manche HDMI-Kabel unterstützen Anynet+ möglicherweise nicht.
Suchen Sie das Gerät erneut, wenn die Verbindung wegen eines Stromausfalls getrennt
wurde oder das HDMI-Kabel herausgezogen wurde.
Der Fernsehton wird
über den Receiver nicht
ausgegeben.
Schließen Sie ein Glasfaserkabel an das Fernsehgerät und den Receiver an.
ARC ermöglicht die digitale Tonausgabe über den HDMI ARC-Ausgang.
ARC kann jedoch nur aktiviert werden, wenn das Fernsehgerät an einen Audioreceiver
angeschlossen ist, der die ARC-Funktion unterstützt.
Meine Fotos, Videos & Musik
Es liegt ein Problem mit
dem Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Manche Dateien können
nicht wiedergegeben
werden.
Dieses Problem kann bei Dateien mit hoher Bitrate auftreten. Die meisten Dateien können
wiedergegeben werden, aber bei Dateien mit hoher Bitrate können Probleme auftreten.
Meine TV - Apps
Es liegt ein Problem mit
dem Fernsehgerät vor.
Mögliche Gegenmaßnahme
Die Inhalte mancher
Anwendungen liegen nur
in englischer Sprache
vor. Wie kann ich die
Sprache ändern?
Die Sprache der Anwendungsinhalte kann von der Sprache der Benutzerschnittstelle
abweichen. Die Option, die Sprache zu ändern, steht je nach Dienstanbieter möglicherweise
nicht zur Verfügung.
Einige
Anwendungsdienste
funktionieren nicht.
Wenden Sie sich an den entsprechenden Dienstanbieter.
Wechseln Sie zur Hilfe auf der Website des Anwendungsdienstanbieters.
Zurücksetzen der persönlichen Informationen und der
Einstellungen des Fernsehgeräts
Typ zurücksetzen
Navigation
Beschreibung
TV-Einstellungen
zurücksetzen
Bildschirmmenü >
Unterstützung >
Eigendiagnose > Zurückset.
Sie können bis auf die Netzwerkeinstellungen alle Einstellungen
(Bild, Ton, Senderempfang und Smart Hub öffnen usw.) auf die
werkseitig vorgegebenen Werte zurücksetzen.
Zurücksetzen von
Smart Hub
Bildschirmmenü > SmartFunktionen > Smart Hub
zurücksetzen
Sie können alle gespeicherten Informationen über SamsungKonten und verbundene Dienstkonten sowie die Verträge und
Anwendungen für Smart Hub zurücksetzen.
Web Browser
111
Wählen Sie Web Browser aus. Der Suchbildschirm kann sich von dem auf Ihrem Computer unterscheiden.
222
Der Web Browser ist nicht Java-kompatibel.
333
Sie können keine Dateien herunterladen. Wenn Sie eine Datei herunterladen wollen, wird eine Fehlermeldung
444
Der Webbrowser kann möglicherweise auf bestimmte Websites nicht zugreifen.
555
Es kann sein, dass die Wiedergabe von Flash-Videos eingeschränkt ist.
666
E-Commerce wird für Online-Einkauf nicht unterstützt.
777
Wenn Sie auf Websites blättern, die dies unterstützen, werden Zeichen möglicherweise fehlerhaft angezeigt.
888
ActiveX wird nicht unterstützt.
999
Manche Optionen sind im Link Browser-Modus nicht verfügbar. (Wechseln Sie zu Zeiger-Browsen, um dies
ausgegeben.
zu aktivieren.)
1111
Es wird nur eine begrenzte Anzahl von Schriften unterstützt. Manche Symbole und Zeichen werden
1111
Die Reaktion auf entfernte Befehle und die aus dem Befehl resultierende Bildschirmanzeige kann verzögert
1111
Das Laden von Webseiten kann unter bestimmten Betriebssystemen verzögert werden oder vollständig
1111
Kopieren und Einfügen werden nicht unterstützt.
1111
Beim Verfassen einer E-Mail oder einer einfachen Nachricht stehen bestimmte Funktionen für zum Beispiel
1111
Es gibt eine Grenze für die Anzahl der Lesezeichen und die Größe der Protokolldatei, die gespeichert werden
1111
Die Anzahl der Fenster, die geöffnet werden können, hängt zurzeit von den Suchbedingungen und dem
1111
Die Geschwindigkeit beim Browsen im Web hängt von den Netzwerkbedingungen ab.
möglicherweise nicht richtig angezeigt.
werden, während eine Seite geladen wird.
blockiert sein.
Schriftgröße und Schriftfarbe nicht zur Verfügung.
können.
Modell des Fernsehgeräts ab.
1111
Beim Abspielen eines eingebetteten Videos wird PIP automatisch deaktiviert. Die Video-Wiedergabe kann
1111
Der Webbrowser kann nur MP3-Audiodateien abspielen.
2222
Der Webbrowser unterstützt ein bestimmtes Dateiformat für den Import und Export von Lesezeichen.
2222
Die Informationen zur Ordnerstruktur werden beim Importieren und Exportieren von Lesezeichen nicht
2222
Lesezeichen werden beim Exportieren auf ein an den Fernseher angeschlossenes USB-Gerät in einem Ordner
2222
Wenn die Einstellungen unter Uhr(Bildschirmmenü > System > Zeit > Uhr) nicht konfiguriert wurden, wird
2222
Der Browserverlauf wird chronoliogisch gespeichert, sodass die ältesten Einträge als erste überschrieben
2222
Je nach Art der unterstützten Video / Audio-Codecs ist es bei Flash-Wiedergabe eventuell nicht möglich,
2222
Eine plötzliche Änderung der Bildhelligkeit im Fenster „Video“ kann Auswirkungen auf die Helligkeit des
2222
Videos von Dienstleistungsanbietern für PC-optimiertes Streaming werden von unserem proprietären
2222
Bei Verwendung der QWERTY-Bildschirmtastatur wird PIP automatisch deaktiviert. (Außer bei der Eingabe
nicht gestartet werden, nachdem PIP deaktiviert wurde. In diesem Fall müssen Sie die Seite neu laden.
(Kompatibles Format: Netscape-bookmark file- 1)
übernommen.
mit dem Namen „Samsung SmartTV Bookmark“ gespeichert.
der Browserverlauf nicht gespeichert.
werden.
bestimmte Video- und Audiodateien abzuspielen.
Bildschirms haben. Dieses Problem gilt für für Plasmafernseher.
Webbrowser möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiedergegeben.
einer URL.)
Download PDF

advertising