Samsung | HG40EA570LW | Samsung HG32EA670SW Installationshandbuch

470/473/475/476/570
LED-Fernseher
Installationshandbuch
imagine the possibilities
Vielen Dank, dass Sie sich für dieses Gerät von Samsung
entschieden haben. Wenn Sie umfassenderen Service
wünschen, registrieren Sie Ihr Gerät unter
www.samsung.com/register
Modell:
Seriennummer:
Die Abbildungen und Illustrationen in diesem Handbuch dienen nur zur Information und können vom tatsächlichen Aussehen
des Geräts abweichen. Änderungen an Ausführung und technischen Daten vorbehalten.
Anweisungen
Dieses Fernsehgerät verfügt über interaktive Funktionen, die über die Set-Back-Box (SBB/STB) gewährleistet werden, die in einem computergesteuerten System für
Hotels und andere Übernachtungseinrichtungen an dieses und andere Fernsehgeräte angeschlossen ist.
Interaktiv: Wenn das Fernsehgerät anfänglich eingeschaltet wird, sendet es eine Meldung, mit der es sich bei der SBB/STB anmeldet. Sofern die Anmeldung
akzeptiert wird, wechselt das Fernsehgerät in den Online-Modus und steht vollständig unter der Kontrolle durch die SBB/STB.
Im Online-Modus empfängt das Fernsehgerät keine IR-Befehle (von der Samsung-Fernbedienung) mehr und wird mithilfe des Schnittstellenprotokolls gesteuert.
Unverbunden: Wenn die SBB/STB nicht erkannt werden kann, schalten Sie das Fernsehgerät in den Modus „Unverbunden“ mit gewissen eingeschränkten
Betriebsmöglichkeiten.
Betriebsarten
Wenn dieses Fernsehgerät (im Hotelmodus) mit einer SBB/STB bedient wird, sind zwei verschiedene Betriebszustände möglich:
• Online oder Unverbunden. Im Modus „Unverbunden“ wird das Fernsehgerät wie ein Hotelfernseher betrieben, kann aber nicht aktiv kommunizieren.
Auf diese Weise soll verhindert werden, dass Gäste versuchen, das System zu umgehen, indem Sie die SBB/STB trennen.
Hotelmodus Ein
Hotelfernseher
SBB/STB Online bei einem
Erfolg aus 10 Versuchen
Modus
„Unverbunden“
SBB/STB Online- 10
aufeinanderfolgende
Fehlschläge
Ein/Aus
EIN
SBB/STB StatusVersuch alle 2
Sekunden
Onlinemodus
Abfragerate 20/s
Einzelheiten zu den Einstellungen in den Modi „Unverbunden“ oder „Interaktiv“ erfahren Sie auf den Seiten 22 bis 25 (Einstellen der Optionsdaten im
Hotelbetrieb: Modi „Unverbunden“ und „Interaktiv“)
• Manche Betriebsabläufe können eingeschränkt sein, damit Gäste das TV-System nicht umgehen können.
• Kein Hauptmenü (Interaktivmodus) oder Sendermenü, Kein Plug and Play im Hauptmenü (Modus „Unverbunden“)
• Eingeschränkte Möglichkeiten zum Sperren und Entsperren der Lautstärketaste und der Bedientastatur
Warnung bei Standbildern
Vermeiden Sie die Anzeige von Standbildern (wie z. B. JPEG-Bilddateien) oder Standbildelementen (wie z. B. Senderlogos, Panorama- oder 4:3-Bilder, Aktienoder Laufschriften mit Nachrichten am unteren Bildschirmrand usw.) auf dem Bildschirm. Durch lang anhaltende Anzeige von Standbildern kann es zu einem
ungleichmäßigen Verbrauch des Phosphors im Bildschirm kommen, wodurch die Bildqualität beeinträchtigt wird. Um die Gefahr dieses Effekts zu vermindern,
befolgen Sie bitte die nachfolgenden Empfehlungen:
• Vermeiden Sie es, für lange Zeit denselben Fernsehsender anzuzeigen.
• Versuchen Sie, Abbildungen immer als Vollbild anzuzeigen. Verwenden Sie das Bildformatmenü des Fernsehgeräts, um die beste Anzeigemöglichkeit zu finden.
• Reduzieren Sie die Helligkeits- und Kontrastwerte soweit wie möglich, um immer noch die gewünschte Bildqualität zu erreichen. Zu hohe Werte können das
Ausbrennen beschleunigen.
• Verwenden Sie regelmäßig alle Funktionen Ihres Fernsehgeräts, die dazu dienen, das Einbrennen von Bildern und das Ausbrennen des Bildschirms zu
reduzieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie in den entsprechenden Abschnitten des Benutzerhandbuchs.
Absichern des Aufstellbereichs
Halten Sie die erforderlichen Abstände zwischen dem Gerät und anderen Objekten (z.B. Wänden) ein, um eine ausreichende Lüftung sicherzustellen.
Wenn Sie dies nicht tun, besteht die Gefahr, dass aufgrund eines Anstiegs der Temperatur im Innern des Geräts ein Brand ausbricht oder andere Probleme
mit dem Gerät auftreten.
✎✎ Wenn Sie einen Standfuß oder eine Wandhalterung einsetzen, verwenden Sie ausschließlich Teile von Samsung Electronics.
xx Wenn Sie Teile eines anderen Herstellers verwenden, kann es zu Problemen mit dem Gerät oder zu Verletzungen kommen, weil das Gerät
herunterfällt.
✎✎ Das Aussehen kann sich je nach Gerät unterscheiden.
Aufstellen des Geräts mit dem Standfuß
Installation des Geräts mit der Wandhalterung
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
10 cm
Inhalt
DEUTSCH
yy Zubehör..................................................................................................................................................................... 4
yy Montieren des Standfußes für den LED-Fernseher..................................................................................................... 4
yy Anschlussfeld............................................................................................................................................................. 6
yy Verwenden des Bedienfelds für den Fernseher (Bedienfeldtasten)............................................................................ 10
yy Fernbedienung......................................................................................................................................................... 11
yy Anschließen des Fernsehgeräts an die SBB............................................................................................................. 13
yy Anschließen der Badezimmerlautsprecher................................................................................................................ 15
yy Anschließen eines Kopfkissenlautsprechers............................................................................................................. 18
yy Anschließen von MediaHub HD................................................................................................................................ 19
yy Anschließen des Geräteanschlussadapters (RJP)..................................................................................................... 20
yy Konfigurieren der Daten für die Hoteloption.............................................................................................................. 22
yy SIRCH..................................................................................................................................................................... 32
yy Anbringen der Wandhalterung.................................................................................................................................. 77
yy Befestigen des Fernsehgeräts an der Wand............................................................................................................. 78
yy Kensington-Schloss als Diebstahlsicherung............................................................................................................. 78
yy Technische Daten.................................................................................................................................................... 79
Ordnungsgemäße Entsorgung dieses Geräts (Elektro- und Elektronik-Altgeräte) (Anwendbar
in der Europäischen Union und anderen europäischen Staaten mit Systemen zur getrennten
Sammlung von Wertstoffen)
Diese Kennzeichnung auf dem Gerät, dem Zubehör oder der Dokumentation bedeutet, dass das Gerät
sowie das elektronische Zubehör (z. B. Ladegerät, Headset, USB-Kabel) am Ende ihrer Lebensdauer nicht
im normalen Hausmüll entsorgt werden dürfen. Entsorgen Sie diese Geräte bitte getrennt von anderen
Abfällen, um der Umwelt bzw. der menschlichen Gesundheit nicht durch unkontrollierte Müllbeseitigung
zu schaden. Recyceln Sie das Gerät, um die nachhaltige Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen
zu fördern. Private Nutzer sollten den Händler, bei dem das Produkt gekauft wurde, oder die zuständigen
Behörden kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen, wie sie das Gerät auf umweltfreundliche Weise
recyceln können. Gewerbliche Benutzer wenden sich an ihren Lieferanten und überprüfen die Konditionen
Ihres Kaufvertrags. Dieses Gerät und seine elektronischen Zubehörteile dürfen nicht zusammen mit
anderem Gewerbemüll entsorgt werden.
Ordnungsgemäße Entsorgung der Batterien dieses Produkts (Anzuwenden in den
Ländern der Europäischen Union und anderen europäischen Ländern mit einem separaten
Sammelsystem für Batterien)
Diese Kennzeichnung auf der Batterie, dem Handbuch oder der Verpackung bedeutet, dass die Batterie
am Ende ihrer Lebensdauer nicht im normalen Hausmüll entsorgt werden darf. Die Kennzeichnung mit
den chemischen Symbolen für Hg, Cd oder Pb bedeutet, dass die Batterie Quecksilber, Cadmium oder
Blei in Mengen enthält, die die Grenzwerte der EU-Direktive 2006/66 übersteigen. Wenn Batterien nicht
ordnungsgemäß entsorgt werden, können diese Substanzen die Gesundheit von Menschen oder die
Umwelt gefährden. Zum Schutz der natürlichen Ressourcen und zur Förderung der Wiederverwertung von
Materialien trennen Sie die Batterien von anderem Müll und führen Sie sie Ihrem örtlichen Recyclingsystem
zu.
Deutsch
3
Zubehör
✎✎Überprüfen Sie die Verpackung Ihres LED-Fernsehgeräts auf Vollständigkeit. Falls irgendwelche Teile fehlen sollten,
setzen Sie sich bitte mit Ihrem Händler in Verbindung.
✎✎Farbe und Form der Teile können sich je nach Modell unterscheiden.
yy Fernbedienung und 2 Batterien (Typ AAA)
yy Reinigungstuch
yy Kurzanleitung zur Konfiguration
yy Stromkabel/Datenkabel
yy Handbuch mit Sicherheitshinweisen (nicht überall verfügbar)
✎✎Der Fuß und seine Schraube gehören modellabhängig möglicherweise nicht zum Lieferumfang.
✎✎In Abhängigkeit vom SI-Anbieter wird das Datenkabel möglicherweise nicht mitgeliefert.
Montieren des Standfußes für den LED-Fernseher
Die LED-Modell mit mindestens 32 Zoll sind mit einem Schwenkfuß ausgestattet. Mit Hilfe der Schwenkfüße können Sie die
Fernsehgeräte 20 bzw. 90 Grad nach links oder rechts drehen. Die LED-Modelle mit 26 Zoll besitzen keinen Schwenkfuß.
Standfußkomponenten
Verwenden Sie zum Montieren des Standfußes nur die mitgelieferten Komponenten und Bauteile.
A 1 Stück
B 1 Stück
C
8 Stück (M4 X L12)
D
oder
- Sicherheitsschraube
4 Stück (M4 X L16)
yy Standfuß
(modellabhängig)
yy Schienenhalterung
yy Schrauben
yy Schrauben + Muttern (nur
für Modelle mit 32 Zoll)
Oben
Nur Modelle mit 32 Zoll
]] WARNUNG: Dieses Gerät muss entsprechend den im
Unten
4
Deutsch
Installationshandbuch beschriebenen Anweisungen sicher am
Fußboden/an der Wand befestigt werden, um Verletzungen zu
vermeiden.
1
2
4 Stück
C
Ansicht von oben
(M4 X L12)
B
Vorderseite
A
ACHTUNG
✎✎Legen Sie zuerst als Schutz ein weiches Tuch auf den Tisch
Rückseite
KEIN
KEIN
CHEMIKALIEN FETT VERVERWENDEN WENDEN
KEIN
ÖL VERWENDEN
und dann das Gerät mit der Vorderseite nach unten darauf.
✎✎Setzen Sie die Schienenhalterung in den Steckplatz an der
Unterseite des Fernsehgeräts ein.
3 Seitenansicht
4
(Richtige Montage)
(Falsche Montage)
C
4 Stück
(M4 X L12)
✎✎Verwechseln Sie beim Zusammenbauen nicht die Vorder- und Rückseite des Standfußes und der Leitschiene.
✎✎Achten Sie darauf, dass immer mindestens zwei Personen das Fernsehgerät anheben und bewegen.
Deutsch
5
Anschlussfeld
HG22EA470UW
HG22EA473KW
j
onYYlh[^W|~
onYYlh[^Zr~
j
onYYlh[^W|~
onYYlh[^Zr~
4
6
0
4
6
0
$
$
7
Netzanschluss
5
!
4
HG26AA473PW
HG32AA473PW
1
@
@
#
3
@
#
7
$
5
8
!
0
#
0
HDMI IN3
#
6
HDMI IN3
6
!
Netzanschluss
3
4
4
4
1
6
@
6
2
4
1
@
0
0
3
$
@
@
%
4
@
@
3
#
6
3
#
6
6
^
$17,1
6$7(//,7(
$17,1
3
3
0
#
#
@
2
$
0
6
0
PILLOW
OUT
#
$
$
7
4
4
7
4
7
4
7
4
6
2
3
12 @
3
3
1
1
7
0
@
@
7
3
9
5
4
1
@
8
9
9
5
5
8
8
!
4
1
@
3
6
#
6
6
0
#
#
HDMI IN3
4
4
0
#
HDMIHDMI
IN3 IN3
PILLOW
OUT
4
0
6
0
9
5
!
8
!
9
Netzanschluss
5
8
#
%
4
^
%
%
4
4
2
2
2
^
^
3
@
3
3
@
@
6
0
#
&
0
HDMI IN3
!
7
7
4
0
@
2
Netzanschluss
9
!
5
!
8
9
5
8
!
7
7
4
6
2
^
%
4
3
3
HDMI IN3
1
1
8
8
#
6
#
0
#
#
#0
HDMI IN3
4
4
@
HDMIHDMI
IN3 IN3
@
3
HDMI IN3
1
!
!
8
HDMI IN3
@
5 4
5
9
5
8
9
!
9
5
5
8
8
!
1
!
$
$
7
4
HDMI IN3
4
5
HDMI IN3
6
HDMI IN3
9
!
5
8
7
4
0
9
5
8
9
$
4
7
6
2
2
€
onY]hh[^Zw~
€
onZYhh[^Zw~
€
onY]hh[^Zw~
onY]hh[^Zw~
onZYhh[^Zw~
onZYhh[^Zw~
3
8
5
8
9
5
8
!
€
onY]hh[^Ww~
€
onZYhh[^Ww~
€
onY]hh[^Ww~
onY]hh[^Ww~
onZYhh[^Ww~
onZYhh[^Ww~
€
onZ^hh\^Ws~
on[Whh\^Ws~
€
onZ^hh\^Ws~
on[Whh\^Ws~
8
9
4
j
onYYlh[^W|~
j
onYYlh[^Zr~
j
€
onYYlh[^W|~
onYYlh[^W|~
onY]hh[^Ww~
onYYlh[^Zr~
onYYlh[^Zr~
onZYhh[^Ww~
€
onY]hh[^Ww~
onZYhh[^Ww~
j
onY]lh[^Ww~
j
onZYlh[^Ww~
j
onY]lh[^Ww~
onY]lh[^Zr~
onY]lh[^Ww~
onZYlh[^Ww~
onY]lh[^\y~
onZYlh[^Ww~
onY]lh[^Zr~
onZYlh[^\y~
onY]lh[^Zr~
€
onY]lh[^\y~
onZ^lh\^Ws~
onY]lh[^\y~
onY]hh[^Zw~
onZYlh[^\y~
on[Wlh\^Ws~
onZYlh[^\y~
onZYhh[^Zw~
€
onZ^lh\^Ws~
onZ^lh\^Ws~
onY]hh[^Zw~
on[Wlh\^Ws~
on[Wlh\^Ws~
onZYhh[^Zw~
HG26AA475RW
HG32AA475RW
HG40AA570LW
(Modelle, die eine SCART-Verbindung unterstützen)
4
@
4
4
4
7
7
7
4
4
7
&
7
9
5
8
9
9
5
5
8
8
!
%
2
3
%
2
3
6
PILLOW
OUT
PILLOW
OUT
PILLOW
OUT
#
6
6
0
#
#
HDMI IN3
HG26EA476RS
HG32EA476RS
j
onY]lh[^Ww~
onZYlh[^Ww~
j
onY]lh[^Zr~
onY]lh[^Ww~
onY]lh[^\y~
onZYlh[^Ww~
onZYlh[^\y~
onY]lh[^Zr~
onZ^lh\^Ws~
onY]lh[^\y~
on[Wlh\^Ws~
onZYlh[^\y~
onZ^lh\^Ws~
on[Wlh\^Ws~
1
!
4
HDMIHDMI
IN3 IN3
HG26EA470PW
HG32EA470PW
HG26EA473KW
HG26EA475RW
HG32EA475RW
HG37EA570LW
HG40EA570LW
5
4
4
7
0
0
!
!
7
7
3
1
@
4
4
1
1
@
@
3
3
9
5
8
9
9
5
5
8
8
6
#
6
6
0
#
#
&
0
0
&
&
Netzanschluss
%
2
3
%
%
2
2
3
3
HDMI IN3
€
HG26AA470PW
onZ^hh\^Ws~
€
on[Whh\^Ws~
€
HG32AA470PW
onZ^hh\^Ws~
onZ^hh\^Ws~
on[Whh\^Ws~
on[Whh\^Ws~
HG32AA570LW
HG40AA570LW
(Modelle, die keine SCART-Verbindung unterstützen)
4
4
HDMIHDMI
IN3 IN3
Netzanschluss
4
4
7
7
7
✎✎Wenn Sie ein externes Gerät an das Fernsehgerät anschließen möchten, muss das Gerät unbedingt ausgeschaltet sein.
✎✎Achten Sie beim Anschließen eines externen Geräts auf die Farbcodierung: Stecker und Buchse müssen die gleiche
Farbe aufweisen.
6
Deutsch
1 VARIABLE AUDIO OUT: Hiermit können Sie die Badezimmerlautsprecher anschließen. Schließen Sie die
Badezimmereinheit an den variablen Anschluss (Cinch) an. (Nicht verfügbar im 22-Zoll-Modell.)
2 VOL-CTRL: Hiermit können Sie die Lautstärke des Badezimmerlautsprechers einstellen. Schließen Sie die
Badezimmereinheit an den VOL-CTRL-Anschluss an.
3 ANT IN: Damit die Fernsehsender korrekt empfangen werden, muss das Fernsehgerät an eine der folgenden Signalquellen
angeschlossen sein. Außenantenne / Kabelfernsehanschluss / Satellitenempfänger.
✎✎ Für Norwegen und Schweden: Bei Geräten, die über einen Netzwerkstecker bzw. über andere Geräte mit der
Schutzerde und außerdem mit einem Kabelnetzwerk verbunden sind, kann Brandgefahr bestehten. Um dies zu
verhindern, muss zusätzlich ein galvanischer Isolator zwischen das Gerät und das Kabelnetzwerk geschaltet werden,
wenn Sie die Ausrüstung mit dem Kabelnetzwerk verbinden.
4 HDMI IN 1(DVI), 2, 3: Zum Anschließen an die HDMI-Buchse von Geräten mit HDMI-Ausgang. (22-Zoll-Modell: HDMI INAnschluss)
✎✎ Beim Anschluss von Geräten über HDMI-Schnittstelle ist keine zusätzliche Audioverbindung erforderlich.
✎✎ Verwenden Sie den HDMI IN 1 (DVI)-Anschluss für DVI-Verbindungen mit einem externen Gerät. Verwenden Sie
ein DVI-HDMI-Kabel oder einen DVI-HDMI-Adapter (DVI auf HDMI) für den Videoanschluss und die PC/DVI AUDIO
IN-Anschlüsse für die Audioverbindung.
5 PC/DVI AUDIO IN: Stellen Sie die Verbindung zum Audioausgang Ihres PCs her.
6 PC IN: Zum Anschließen an den Videoausgang eines PCs.
Anzeigemodi
Bildschirmposition und -größe hängen vom Typ des PC-Monitors und seiner Auflösung ab.
Bei den in der Tabelle angegebenen Auflösungen handelt es sich um die empfohlenen Auflösungen.
✎✎Die optimale Auflösung beträgt 1360 x 768 bei 60 Hz. (Nur für Modelle mit 26 oder 32 Zoll)
Modus
Auflösung
Horizontalfrequenz
(KHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltaktfrequenz
(MHz)
Sync-Polarität
(H x V)
IBM
640 x 350
720 x 400
31,469
31,469
70,086
70,087
25,175
28,322
+/-/+
MAC
640 x 480
832 x 624
35,000
49,726
66,667
74,551
30,240
57,284
-/-/-
VESA CVT
720 x 576
1280 x 720
35,910
56,456
59,950
74,777
32,750
95,750
-/+
-/+
VESA DMT
640 x 480
640 x 480
640 x 480
800 x 600
800 x 600
800 x 600
1024 x 768
1024 x 768
1024 x 768
1280 x 720
1360 x 768
31,469
37,500
37,861
37,879
46,875
48,077
48,363
56,476
60,023
45,000
47,712
59,940
75,000
72,809
60,317
75,000
72,188
60,004
70,069
75,029
60,000
60,015
25,175
31,500
31,500
40,000
49,500
50,000
65,000
75,000
78,750
74,250
85,500
-/-/-/+/+
+/+
+/+
-/-/+/+
+/+
+/+
VESA GTF
1280 x 720
52,500
70,000
89,040
-/+
Deutsch
7
✎✎Die optimale Auflösung beträgt 1920 x 1080 bei 60 Hz. (Nur für Modelle mit 22, 37 oder 40 Zoll)
Modus
Auflösung
Horizontalfrequenz
(KHz)
Vertikalfrequenz
(Hz)
Pixeltaktfrequenz
(MHz)
Sync-Polarität
(H x V)
IBM
640 x 350
720 x 400
31,469
31,469
70,086
70,087
25,175
28,322
+/-/+
MAC
640 x 480
832 x 624
1152 x 870
35,000
49,726
68,681
66,667
74,551
75,062
30,240
57,284
100,000
-/-/-/-
VESA CVT
720 x 576
1152 x 864
1280 x 720
1280 x 960
35,910
53,783
56,456
75,231
59,950
59,959
74,777
74,857
32,750
81,750
95,750
130,000
-/+
-/+
-/+
-/+
VESA DMT
640 x 480
640 x 480
640 x 480
800 x 600
800 x 600
800 x 600
1024 x 768
1024 x 768
1024 x 768
1152 x 864
1280 x 1024
1280 x 1024
1280 x 720
1280 x 800
1280 x 800
1280 x 960
1360 x 768
1440 x 900
1440 x 900
1680 x 1050
31,469
37,861
37,500
37,879
48,077
46,875
48,363
56,476
60,023
67,500
63,981
79,976
45,000
49,702
62,795
60,000
47,712
55,935
70,635
65,290
59,940
72,809
75,000
60,317
72,188
75,000
60,004
70,069
75,029
75,000
60,020
75,025
60,000
59,810
74,934
60,000
60,015
59,887
74,984
59,954
25,175
31,500
31,500
40,000
50,000
49,500
65,000
75,000
78,750
108,000
108,000
135,000
74,250
83,500
106,500
108,000
85,500
106,500
136,750
146,250
-/-/-/+/+
+/+
+/+
-/-/+/+
+/+
+/+
+/+
+/+
-/+
-/+
+/+
+/+
-/+
-/+
-/+
VESA GTF
1280 x 720
1280 x 1024
52,500
74,620
70,000
70,000
89,040
128,943
-/+
-/-
VESA DMT /
DTV CEA
1920 x 1080p
67,500
60,000
148,500
+/+
✎✎Eine Verbindung über HDMI/DVI-Kabel kann nur über HDMI IN 1 (DVI) erfolgen.
✎✎Das Zeilensprungverfahren wird nicht unterstützt.
✎✎Das Fernsehgerät funktioniert möglicherweise nicht ordnungsgemäß, wenn kein Standardmodus ausgewählt wird.
✎✎Separate- und Composite-Modus werden unterstützt. SOG wird nicht unterstützt.
7 USB / CLONING
–– Anschluss für Softwareaktualisierungen und Startseite Inhalt, usw.
–– Signalanschluss.
8 DATA
–– Ermöglicht Datenkommunikation zwischen Fernseher und SBB.
–– Der Fernsehstecker ist vom Typ RJ-12.
9 RJP: Bei diesem Anschluss handelt es sich um einen RJP-Kommunikationsanschluss (RJP, Geräteanschlussadapter), mit
dem Sie verschiedene Geräte an das Zusatzmodul anschließen können, um so die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen.
8
Deutsch
0 COMPONENT IN / AV IN
–– Zum Anschließen mit Component-Video / -Audio.
–– Verbinden Sie den Komponentenanschluss („PR“, „PB“, „Y“) auf der Rückseite des Fernsehgeräts mit Hilfe des
(optionalen) Komponenten-Videokabels mit den entsprechenden Komponenten-Videoausgängen des DVD-Geräts.
–– Wenn Sie sowohl die Set-Top-Box als auch ein DVD-Gerät anschließen möchten, verbinden Sie die Set-Top Box mit
dem DVD-Gerät und das DVD-Gerät mit dem Komponentenanschluss („PR“, „PB“, „Y“) Ihres Fernsehgeräts.
–– Die PR, PB und Y-Anschlüsse von Komponentengeräten (DVD) sind manchmal mit Y, B-Y und R-Y bzw. Y, Cb und Cr
beschriftet.
–– Verbinden Sie den Audioausgang [R ‑ AUDIO ‑ L] auf der Rückseite des Fernsehgeräts über Cinch-Audiokabel (optional)
mit den entsprechenden Audioausgängen des DVD-Geräts.
! EXT (RGB)
Anschluss
Eingang
Ausgang
Video
Audio (L/R)
RGB
Video + Audio (L/R)
0
0
0
Nur TV- oder DTV-Ausgang verfügbar
EXT
✎✎
Ein- und Ausgänge für externe Geräte wie z. B. Videorecorder, DVD-Player, Spielekonsolen oder Video-Disc-Player.
@ HEADPHONE JACK
–– Kopfhörer können an den Kopfhörerausgang des Fernsehgeräts angeschlossen werden. Wenn Kopfhörer
angeschlossen sind, ist die Tonwiedergabe über die eingebauten Lautsprecher ausgeschaltet.
# HP-ID
$ COMMON INTERFACE
% AUDIO OUT
^ PILLOW OUT: Anschließen des Kopfkissenlautsprechers
& AV IN1
Deutsch
9
Verwenden des Bedienfelds für den Fernseher (Bedienfeldtasten)
Der TV-Controller verfügt über einen Knopf, den Sie in alle
Richtungen bewegen können, und der die Navigation auch ohne
Fernbedienung ermöglicht.
Funktionsmenü
✎✎Manche Funktionen, für die Sie eine PIN eingeben müssen,
Rechts
Links
stehen möglicherweise nicht zur Verfügung.
✎✎Form und Farbe des Geräts können sich je nach Modell
Ab (Vorn)
Zurück
unterscheiden.
✎✎Wenn Sie den Steuerknopf länger als 1 Sekunde gedrückt
Auf (Hinten)
halten, wird das Menü geschlossen.
✎✎Achten Sie beim Auswählen der Funktion durch Bewegen
Fernbedienungssensor
TV-Steuerknopf
des Steuerknopf nach oben/unten/ links/rechts darauf, dass
Sie den Steuerknopf nicht nach unten drücken. Wenn Sie ihn
zuerst nach unten drücken, können Sie ihn nicht mehr nach
oben/unten/link/rechts bewegen.
Einschalten
Wenn sich das Fernsehgerät im Standbymodus befindet, können Sie es durch Drücken des
Steuerknopfes einschalten.
Einstellen der Lautstärke
Wenn das Fernsehgerät eingeschaltet ist, können Sie die Lautstärke durch Bewegen des
Steuerknopfes nach links oder rechts einstellen.
Auswählen eines Senders
Wenn das Fernsehgerät eingeschaltet ist, können Sie einen Sender durch Bewegen des
Steuerknopfes nach oben oder unten auswählen.
Verwenden des
Funktionsmenüs
Zum Anzeigen des Funktionsmenüs drücken Sie bei eingeschaltetem Fernsehgerät den
Steuerknopf. Beim nochmaligem Drücken wird das Fenster des Funktionsmenüs geschlossen.
Verwenden des Menüs
Zum Auswählen von Menüs(m) bewegen Sie innerhalb des Funktionsmenüs den Steuerknopf.
Das Bildschirmmenü (OSD) der jeweiligen Funktion Ihres Fernsehgeräts wird angezeigt.
Auswählen der Signalquelle
) bewegen Sie innerhalb des Funktionsmenüs den Steuerknopf.
Zum Auswählen der Quelle(
Die Liste der verfügbaren Quellen wird angezeigt.
Auswählen der Startseite Inhalt
) bewegen Sie innerhalb des Funktionsmenüs den
Zum Auswählen der Startseite Inhalt(
Steuerknopf. Das Fenster Startseite Inhalt wird angezeigt.
Ausschalten
Zum Ausschalten(P) des Fernsehgeräts bewegen Sie innerhalb des Funktionsmenüs den
Steuerknopf.
Standby-Modus
Der Standby-Modus ist nicht für längere Phasen der Abwesenheit gedacht (z. B. wenn Sie verreist sind). Eine kleine Menge Strom wird auch
dann noch verbraucht, wenn das Gerät mit dem Netzschalter ausgeschaltet wurde. Es ist am besten, das Netzkabel aus der Steckdose zu
ziehen.
10
Deutsch
Fernbedienung
✎✎Dies ist eine spezielle Fernbedienung für Personen mit eingeschränktem Sehvermögen. Die Netztaste sowie die
Tasten zum Einstellen des Senders und der Lautstärke sind in Braille beschriftet.
POWER
SOURCE
Ein- und Ausschalten des Fernsehgeräts.
Anzeigen und Auswählen aller verfügbaren
Videosignalquellen.
Hiermit aktivieren Sie den HDMI-Modus
direkt.
HDMI
Direkter Zugriff auf die Sender.
Umschalten zwischen „Videotext“, „Doppel“
oder „Mix“.
PRE-CH
TTX/MIX
Drücken Sie diese Taste, um den Ton
vorübergehend auszuschalten.
Wechseln des Senders
Lautstärke einstellen.
CH LIST
Anzeigen der Senderliste auf dem Bildschirm.
Bildschirmmenü anzeigen.
MENU
CONTENT
GUIDE
Hiermit können Sie häufig verwendete
Funktionen schnell auswählen.
Auswählen von Optionen im Bildschirmmenü
und Ändern von Menüwerten.
TOOLS
CLOCK
INFO
Zurück zum vorherigen Menü.
RETURN
EXIT
Anzeigen von Startseite Inhalt.
Tasten für die Arbeit in den Menüs
Senderliste, Startseite Inhalt usw.
Geben Sie die Stunde der Uhrzeit ein, zu
der das Fernsehgerät eingeschaltet werden
soll.
Zurück zum vorherigen Sender.
A
@ TV
B
P.SIZE
Verwenden Sie diese Tasten im Startseite
Inhalt.
Schließen des Menüs.
D
I-II
DUAL
HOME
ALARM
C
Hiermit zeigen Sie den elektronischen
Programmführer (EPG) an.
Hiermit können Sie Informationen auf dem
Fernsehschirm anzeigen.
CLOCK: Wenn Sie im Standbymodus die
INFO-Taste drücken, wird auf dem Bildschirm
des Fernsehgeräts die Uhrzeit angezeigt.
SUBT.
HOME: Wechseln zum HOME-Bildschirm.
: Hiermit wird das 3D-Bild ein- und
ausgeschaltet. (für LED-Fernsehgeräte der
Serie 6)
DUAL f-g: Auswählen der Toneffekte
ALARM: Geben Sie die Stunde der Uhrzeit
ein, zu der das Fernsehgerät eingeschaltet
werden soll.
P.SIZE: Auswählen des Bildformats.
SUBT.: Anzeigen digitaler Untertitel.
Einlegen von Batterien (Batteriegröße: AAA)
✎✎HINWEIS
xx Setzen Sie die Fernbedienung bis zu einer Entfernung von maximal 7 m ein.
xx Helles Licht kann die Leistung der Fernbedienung verschlechtern.
Vermeiden Sie Leuchtstoffröhren oder ein Neonschild in der Nähe der
Fernbedienung.
xx Form und Farbe können sich je nach Modell unterscheiden.
xx Die Fernbedienungstasten 'HOME' und '3D' werden nicht unterstützt.
Wenn diese Tasten gedrückt werden, reagiert das Fernsehgerät nicht.
xx Das Aussehen der hier abgebildete Fernbedienung kann von dem des
tatsächlichen Modells abweichen. Weitere Informationen finden Sie im
Benutzerhandbuch der Fernbedienung, die im Lieferumfang des Geräts
enthalten ist.
Deutsch
11
✎✎Dies ist eine spezielle Fernbedienung für Personen mit eingeschränktem Sehvermögen. Die Netztaste sowie die
Tasten zum Einstellen des Senders und der Lautstärke sind in Braille beschriftet.
Anzeigen und Auswählen aller verfügbaren
Videosignalquellen.
Ein- und Ausschalten des Fernsehgeräts.
Kanäle direkt auswählen
Umschalten zwischen „Videotext“,
„Doppel“ oder „Mix“.
GUIDE
Hiermit zeigen Sie den elektronischen
Programmführer (EPG) an.
Drücken Sie diese Taste, um den Ton
vorübergehend auszuschalten.
Lautstärke einstellen.
Wechseln des Senders
Anzeigen der Senderliste auf dem
Bildschirm.
Bildschirmmenü anzeigen.
Wechseln zum HOME-Bildschirm.
HOME
CONTENT
Hiermit können Sie häufig verwendete
Funktionen schnell auswählen.
Hiermit können Sie Informationen auf dem
Fernsehschirm anzeigen.
CLOCK: Wenn Sie im Standbymodus die
INFO-Taste drücken, wird auf dem Bildschirm
des Fernsehgeräts die Uhrzeit angezeigt.
Auswählen von Optionen im
Bildschirmmenü und Ändern von
Menüwerten.
Schließen des Menüs.
Zurück zum vorherigen Menü.
Tasten für die Arbeit in den Menüs
Senderliste, Startseite Inhalt usw.
Geben Sie die Stunde der Uhrzeit ein, zu der
das Fernsehgerät eingeschaltet werden soll.
Anzeigen von Startseite Inhalt.
CLOCK
A
ALARM
B
C
D
SUBT.
Verwenden Sie diese Tasten im Startseite Inhalt.
ALARM: Geben Sie die Stunde der Uhrzeit
ein, zu der das Fernsehgerät eingeschaltet
werden soll.
: Hiermit wird das 3D-Bild ein- und
ausgeschaltet.
(Nicht verfügbar)
SUBT.: Anzeigen digitaler Untertitel.
Einlegen von Batterien (Batteriegröße: AAA)
✎✎HINWEIS
xx Setzen Sie die Fernbedienung bis zu einer Entfernung von
maximal 7 m ein.
xx Helles Licht kann die Leistung der Fernbedienung
verschlechtern. Vermeiden Sie Leuchtstoffröhren oder ein
Neonschild in der Nähe der Fernbedienung.
xx Form und Farbe können sich je nach Modell unterscheiden.
xx Die Tasten HOME und 3D der Fernbedienung werden nicht
unterstützt. Wenn Sie diese Tasten drücken, zeigt das
Fernsehgerät keine Reaktion.
xx Das Aussehen der hier abgebildete Fernbedienung kann
12
Deutsch
von dem des tatsächlichen Modells abweichen. Weitere
Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch der
Fernbedienung, die im Lieferumfang des Geräts enthalten ist.
Anschließen des Fernsehgeräts an die SBB
Rückseite des Fernsehgeräts
ETH MODEM
Datenkabel
PILLOW
OUT
Hotel-ServerReceiver (Set-Top-Box)
oder SBB (Set-BackBox)
1.Schließen Sie den DATA-Anschluss des Fernsehers an den [ETH MODEM]-Anschluss der STB (oder SBB) an. Verwenden
Sie hierfür das Datenkabel.
✎✎ Verwenden der Datenkommunikation.
Deutsch
13
¦¦ Liste der Anbieter für Datenkabel, die zu dem mit dem Fernsehgerät gelieferten Kabel kompatibel sind
yy Stellen Sie sicher, dass Sie das für Ihren Anbieter geeignete Kabel verwenden. Siehe Codeaufkleber auf dem jeweiligen
Datenkabel.
14
Deutsch
Anschließen der Badezimmerlautsprecher
Zum Anschließen der Badezimmerlautsprecher gehen Sie folgendermaßen vor:
¦¦ Anschließen über den variablen Ausgang (verfügbar ohne externen Verstärker)
Rückseite des Fernsehgeräts
1
Lautsprecher
2
VOL+
Lautstärkeregler
VOL-
1.Verbinden Sie den VARIABLE AUDIO OUT-Anschluss des Fernsehgeräts mit den Badezimmerlautsprechern des Hotels.
Lautsprecher +
Lautsprecher -
N/C
2.Verbinden Sie den VOL-CTRL-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem Lautstärkeregler in der Badezimmerwand des Hotels.
✎✎ Die maximale Lautsprecherleistung beträgt 4 W bei 8 Ω.
yy Installieren des Lautstärkereglers
–– Wenn Sie den Lautstärkeregler in der Weise konfigurieren, wie in der Abbildung dargestellt, können Sie die Lautstärke
der Badezimmerlautsprecher einstellen.
–– Der Lautstärkeregler wird über einen normalen Telefonstecker mit 3,5 mm an das Fernsehgerät angeschlossen.
–– Der Lautstärkeregler verfügt über einen Tact-Regler.
Einstellen des Nebenverstärkermodus
✎✎
–– 0: Hiermit deaktivieren Sie die Nebenverstärkerfunktion (PWM aus).
–– 1: Hiermit wählen Sie ein Nebenlautstärke proportional zur Hauptlautstärke. In diesem Fall wird die Nebenlautstärke
entsprechend der Anschaltlautstärke, der Minimallautstärke und der Maximallautstärke im Hotelmodus bestimmt.
–– 2: Hiermit wird die Lautstärke entsprechend zu den Einstellungen des Badezimmerreglers festgelegt.
Deutsch
15
yy Technische Daten des variablen Ausgangs
–– Lautsprecherkabel: Verwenden Sie Lautsprecherkabel bis maximal 25 m Länge.
Lautstärkeregler
VOL +
1
3
2
VOL -
ERDE
LAUTER
LEISER
( Weiß 1 ) (Schwarz/ Rot 2) (Abschirmungskabel 3)
¦¦ Anschluss über den festen Ausgang (verfügbar ohne externen Verstärker)
✎✎Diese Funktion wird nur von den Modellen HG26AA470PW, HG32AA470PW, HG32AA570LW und HG40AA570LW
unterstützt (ohne SCART-Anschluss). (Andere Modelle sind nicht verfügbar.)
Rückseite des Fernsehgeräts
Audioverstärker
1 Stereokabel
AUDIO IN
1.Schließen Sie den AUDIO OUT-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem Stereokabel an den Audio In-Anschluss des
Audioverstärkers an.
16
Deutsch
¦¦ Audioeingang
Ein zusätzlicher Anschlusskasten für Kopfhörer kann beim Bett oder am Arbeitstisch eingebaut werden, damit die Gäste
bequem darauf zugreifen können. Nachfolgend
wird der Ablauf der Installation beschrieben.
yy Detailzeichnung des Kopfhörerkastens.
Rückseite des Fernsehgeräts
HEADPHON BOX
Kopfhörerkasten
Shield wire
Red Wire (Audio-R)
Red wire + White wire
TV Headphones jack
Whitewire (Audio-L)
Shield Wire
TV HP-ID jack
Deutsch
17
Anschließen eines Kopfkissenlautsprechers
In Krankenhäusern können Sie über ein Verbindungskabel einen Kopfkissenlautsprecher an das Fernsehgerät anschließen. Der
Kopfkissenlautsprecher dient gleichzeitig als Fernbedienung und als Lautsprecher.
Rückseite des Fernsehgeräts
Verbindungskabel
PILLOW
OUT
Kopfkissenlautsprecher
1.Verbinden Sie das Verbindungskabel (separat erhältlich) mit dem PILLOW OUT-Anschluss am Fernsehgerät und der
Buchse des Kopfkissenlautsprechers an der Wand hinter dem Fernsehgerät.
Technische Daten des Kopfkissenlautsprecher
yy Ausgangsbuchse: RCA
yy Eingangsstecker: 3-fach-Stereoklinkenstecker mit 1/8".
yy Signalspezifikationen: Spitze: Audio, Ring: Daten/Senderwechsel, Sleeve: Allgemein
1
3
2
Spitze
Ring
Sleeve
Verwenden des Kopfkissenlautsprechers
yy Analoger Lautsprecher: Der Kopfkissenlautsprecher ist mit einer Taste ausgestattet.
–– Einschalten: Drücken Sie die Taste, während sich das Fernsehgerät im Standbymodus befindet.
–– Nächster Kanal: Drücken Sie die Taste, während der Lautsprecher eingeschaltet ist.
–– Ausschalten: Halten Sie die Taste bei eingeschaltetem Lautsprecher mindestens 3 Sekunden lang gedrückt.
–– Das analoge Modell des Lautsprechers kann immer eingesetzt werden, unabhängig von den Werten, die dem
Kopfkissenlautsprecher im Einstellungsmenü für den Krankenhausmodus zugewiesen wurden.
yy Digitaler Lautsprecher: Das Fernsehgerät unterstützt die Codes von Samsung, Philips und Zenith.
–– Dieser Lautsprecher ist lediglich mit einem bestimmten IR-Code kompatibel. Sie können den Code im
Einstellungsmenü für den Krankenhausmodus ändern.
–– Das Fernsehgerät weist der Samsung-Fernbedienung die höchste Priorität vor der drahtlosen Fernbedienung
des Kopfkissenlautsprechers zu.
–– Option: Anzeige des Sendermenüs.
Typ des Kopfkissenlautsprechers
CZ
CP
CS
IR-Code des Kopfkissenlautsprechers
Zenith
Pilips
Samsung
Toneinstellungen für den Kopfkissenlautsprecher
Menü für die Lautsprecherauswahl
TV-Lautsprecher
Kopfkissenlautsprecher
Hauptlautsprecher
Ton
Ton
Extern
Kein Ton
Ton
yy Die Anynet+-Funktion wird von einigen Krankhausmodellen nicht unterstützt.
Lautstärke des Kopfkissenlautsprechers
yy Mit Hilfe der Option „Lautstärke des Kopfkissenlautsprechers“ können Sie die Einstellung für die Verstärkung des
Audioverstärkers in „Niedrig“, „Normal“ oder „Hoch“ ändern.
18
Deutsch
Anschließen von MediaHub HD
Ausgabe jeder externen Signalquelle, die an den MediaHub HD im Hotelzimmer angeschlossen ist.
Rückseite des Fernsehgeräts
Rückseite des MediaHub HD
HDMI
USB
RS/232
2 HDMI-Kabel
1 RS-232-Datenkabel
1.Verbinden Sie den RJP-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem RS/232-Anschluss von MediaHub HD.
2.Verbinden Sie den HDMI IN 1 (DVI)- oder HDMI IN 2-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem HDMI-Anschluss von
MediaHub HD. (22-Zoll-Modell: HDMI IN-Anschluss)
yy MediaHub HD
–– MediaHub HD ist ein Hardwaremodul mit unterschiedlichen Audio/Video-Eingängen (A/V, Audio, PC, HDMI und
USB) und entsprechenden Ausgängen. Die entsprechenden Signalquellen werden über den MediaHub HD mit dem
Fernsehgerät verbunden. Der MediaHub HD kommuniziert mit dem Fernsehgerät über eine RS232-Schnittstelle.
Hot Plug and Play ist eine Funktion, die es dem Hotelgast gestattet, eine externe Signalquelle an den MediaHub HD
anzuschließen. Der MediaHub HD kommuniziert mit dem Fernsehgerät und sendet dabei Informationen über die
aktiven/inaktiven Signalquellen. Der Fernseher schaltet zu der zuletzt angezeigten Signalquelle.
–– Sie müssen den HDMI IN 1 (DVI)-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem HDMI-Anschluss des MediaHub HD
verbinden.
–– Nachdem Sie das Fernsehgerät eingeschaltet haben, verbinden Sie es innerhalb von 10 Sekunden mit dem
Geräteanschlussadapter.
yy Spezialfunktionen
–– PIP
–– Automatische Erkennung
Deutsch
19
Anschließen des Geräteanschlussadapters (RJP)
Ausgabe jeder externen Signalquelle, die an den Geräteanschlussadapter auf dem Gästetisch angeschlossen ist.
4 HDMI-Kabel
USB
HDMI
Rückseite des Fernsehgeräts
VIDEO AUDIO AUDIO/PC
RS/232
RJP-Rückseite
5
1 D-Sub- / PC-Audiokabel
2 Audiokabel
3 Videokabel
1.Verbinden Sie den PC IN / PC/DVI AUDIO IN-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem PC/AUDIO-Anschluss des
Geräteanschlussadapters.
2.Verbinden Sie den AV IN [VIDEO]/[L-AUDIO-R]-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem VIDEO-Anschluss des
Geräteanschlussadapters.
3.Verbinden Sie den AV IN [VIDEO]-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem VIDEO-Anschluss des Geräteanschlussadapters.
4.Verbinden Sie den HDMI IN 1 (DVI)- oder HDMI IN 2 oder HDMI IN 3-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem HDMIAnschluss von MediaHub HD. (22-Zoll-Modell: HDMI IN-Anschluss)
5.Verbinden Sie den RJP-Anschluss des Fernsehgeräts mit dem RS/232-Anschluss des Geräteanschlussadapters.
✎✎ Samsung-Fernsehgeräte sind mit den Geräteanschlussadaptern TeleAdapt TA-7610, TA-7650 (HD) und TA-7660
(HD Plus) kompatibel.
yy RJP (Geräteanschlussadapter): RJP ist die Abkürzung für Remote Jack Pack (Geräteanschlussadapter). Der
Geräteanschlussadapter ist ein Hardwaremodul mit unterschiedlichen Audio/Video-Eingängen (A/V, Audio, PC und
HDMI) und entsprechenden Ausgängen. Die entsprechenden Signalquellen werden über den Geräteanschlussadapter
mit dem Fernsehgerät verbunden. Der Geräteanschlussadapter kommuniziert mit dem Fernsehgerät über eine RS232Schnittstelle. Hot Plug & Play ist eine Funktion, die es dem Hotelgast gestattet, eine externe Signalquelle an den
Geräteanschlussadapter anzuschließen. Der Geräteanschlussadapter kommuniziert mit dem Fernsehgerät und sendet
dabei Informationen über die aktiven/inaktiven Signalquellen. Das Fernsehgerät schaltet auf die aktive externe Signalquelle
entsprechend den vom Benutzer eingestellten Prioritäten um.
Sie können HDMI IN 1 (DVI), HDMI IN 2 oder HDMI IN 3 und AV IN für den Anschluss des
Geräteanschlussadapters verwenden. (22-Zoll-Modell: HDMI IN-Anschluss)
✎✎
20
Deutsch
✎✎ Nachdem Sie das Fernsehgerät eingeschaltet haben, verbinden Sie es innerhalb von 10 Sekunden mit dem
Geräteanschlussadapter.
yy Sie können den Geräteanschlussadapter auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Drücken Sie hierzu gleichzeitig 10
Sekunden lang auf die Tasten A/V und HDMI. Alle LEDs blinken 5 mal, um zu bestätigen, dass das Gerät zurückgesetzt
wurde.
yy Der Geräteanschlussadapter schaltet alle LEDs nach 5 Minuten aus, um unnötige Lichtbelästigung im Hotelzimmer zu
vermeiden. Wenn ein Gast eine der Tasten berührt, werden die LEDs wieder eingeschaltet und der Timer (5 Minuten) wird
wieder gestartet. Wenn der Gast dann die Taste einer Signalquelle berührt, wechselt das Fernsehgerät zu der gewählten
Quelle und die zugehörige LED leuchtet wieder.
yy Nach dem Zurücksetzen des Geräteanschlussadapters oder nach dem Aus-/Einschalten des Fernsehers dauert es etwa
10 Sekunden, bis die Kommunikation zwischen dem Fernsehgerät und dem Geräteanschlussadapter wieder stattfindet.
yy Die folgende Tabelle zeigt, ausgehend von der Priorität, die ungefähre Zeit (in Sekunden), um vom Fernseher zu einer
Eingangsquelle umzuschalten.
Szenario 1: Keine Eingänge angeschlossen.
✎✎
Quelle
AV
PC
HDMI
Verbindung
innerhalb von
2 Sek.
0,7 Sek.
3,9 Sek.
✎✎ Szenario 2: Es sind mindestens zwei Eingänge angeschlossen, und eine Eingangsquelle wird vorübergehend
getrennt.
Quelle
Getrennt
AV
PC
HDMI
4,5 Sek.
0,7 Sek.
3,9 Sek.
Verbindung
innerhalb von
2 Sek.
0,7 Sek.
3,9 Sek.
Gesamt
6,5 Sek.
1,4 Sek.
7,8 Sek.
✎✎ Z.B.: Wenn an den Geräteanschlussadapter alle aktiven Quellen (AV, PC und HDMI) angeschlossen sind, wird AV
die höchste Priorität zugewiesen. Wenn der des Geräteanschlussadapter im HDMI-Modus arbeitet und ein Gast
unterbricht vorübergehend die AV-Verbindung, so dauert es mindestens 6,5 Sek., um wieder zu AV zu wechseln.
yy Um eine Audioverbindung (zu Ipod oder MP3-Player) herzustellen, müssen der Musikmodus aktiviert und die
Anschlusserkennung deaktiviert sein.
yy Als Eingangsquellen werden A/V, PC und HDMI unterstützt.
Deutsch
21
Konfigurieren der Daten für die Hoteloption
Starten: Drücken Sie nacheinander die Tasten MUTE → 1 → 1 → 9 → ENTERE. (Vom Gaststättenmodus wird in den Modus „Unverbunden“
gewechselt.)
So schließen Sie dieses Menü: Aus- und wieder einschalten.
Nr.
Hotelfernsehen
Kategorie
Anfangswert
1
Hospitality Mode -
Unverbunden
2
SI Vendor
-
AUS
Power On Channel EN
Benutzerdefiniert
Power On Channel
1
Channel Type
ATV
Power On Volume EN
Benutzerdefiniert
Power On Volume
10
Min Volume
0
Minimale Lautstärke, die ein Benutzer einstellen kann.
Max Volume
100
Maximale Lautstärke, die ein Benutzer einstellen kann.
Power on source
TV
Wählen Sie die Eingangsquelle, die beim Einschalten des
Fernsehers verwendet wird.
Power On Option
Letzte Option
Option beim Einschalten (Netzstrom ein)
- Standby: Standby-Modus
- Einschalten: Einschalten
- LETZTE OPTION: Letzter Einschaltzustand
Channel Setup
-
Channel Editor
-
Mixed Channel Map
AUS
Dynamic SI
AUS
CH Rescan MSG
EIN
Pan Euro MHEG
AUS
3
4
22
Power On
Channel
Deutsch
Beschreibung
Wechseln Sie in den Modus „Hotelfernsehen“. (Unverbunden
/ Interaktiv)
Wählen Sie den SI-Anbieter
Das Fernsehgerät wechselt beim Einschalten direkt zu diesem
Sender.
Das Fernsehgerät wechselt beim Einschalten direkt zu diesem
Sender.
Anzeigen einer Beschreibung des Sendertyps für den beim
Einschalten verwendeten Sender. D. h.
Gewählter Sender (analog oder digital) sowie gewählter
Antennentyp (terrestrisch oder Kabel).
Das Fernsehgerät ist beim Einschalten direkt auf diese
Lautstärke eingestellt.
Das Fernsehgerät ist beim Einschalten direkt auf diese
Lautstärke eingestellt.
Benutzer können die Senderoptionen einstellen. Dazu gehören
der automatische Sendersuchlauf, der manuelle Sendersuchlauf,
die Antenneneinstellungen usw.
Verfügbare Option zum Bearbeiten des Sendernamens, der
Kanalnummer und des Bilds.
Stummschaltung für Sender in der Senderliste.
Mischen Sie analoge und digitale Sender
Ein: Keine Kontrolle der DTV-Kanalnummer. (DTV-Kanaleditor
erreichbar, aber die Aktualisierung der Programmnummer
zusätzlicher Sender wird nicht unterstützt)
Aus: Kontrolle der DTV-Kanalnummer. (Der DTV-Kanal-Editor
ist nicht verfügbar)
Hierbei handelt es sich um eine Option zum Anzeigen
des Bildschirmmenütextes, der eingeblendet wird,
wenn bei Modellen für das Gaststättengewerbe die
Länderspezifikationen festgelegt werden. Mit der Option
wird festgelegt, ob die Elemente aktiviert werden sollen, die
erst nach einer manuellen Bestätigung durch den Benutzer
ausgeführt werden, wenn während dem Konfigurieren
der Länderspezifikationen die Benachrichtigungsmeldung
angezeigt wird.
Ein - Wenn die Einstellungen des Fernsehgeräts aufgrund der
Länderwahl geändert werden, wird dies auf dem Bildschirm
angezeigt.
Aus - Selbst wenn die Einstellungen des Fernsehgeräts
aufgrund der Länderwahl geändert werden, wird dies nicht auf
dem Bildschirm angezeigt.
Wenn Pan EURO MHEG eingeschaltet wurde, ist MHEG
unabhängig von den technischen Daten des Geräts oder der
Region ebenfalls aktiviert. (Selbst wenn die Region MHEG
nicht unterstützt, solange MHEG vom Hotel unterstützt wird.)
Nr.
Hotelfernsehen
Kategorie
5
My Channel
6
Menu OSD
7
8
9
10
Anfangswert
My channel En
Genre Editor
AUS
Picture Menu Lock
AUS
Menu display
EIN
Panel Button Lock
Freigabe
Subtitle Auto On
Aus/Ein
SW Clock
Aus/Ein
Local time
Manuell
Time Format
24 Std.
Clock Test
Clock Normal Dimming
Clock STD-BY Dimming
Fehlschlag
4
1
Music Mode AV
AUS
Music Mode PC
AUS
Music Mode Comp
AUS
Music Mode Backlight
AUS
RJP(7610) Priority AV
1
RJP(7610) Priority PC
2
RJP(7610) Priority HDMI
3
RJP(7610) AV Option
AV1
RJP HDMI Option
HDMI1
Operation
Clock
Music Mode
External Device
Beschreibung
Hiermit aktivieren/deaktivieren Sie die Funktion „Eigener Kanal“.
Hiermit weisen Sie den einzelnen Kanälen ein Genre zu.
Verfügbare Option zum Bearbeiten des Sendernamens, der
Kanalnummer und des Bilds.
Stummschaltung für Sender in der Senderliste.
- Ein: Hauptmenü anzeigen
- Aus: Hauptmenü nicht anzeigen
Bedienfeldtasten (Lokale Tasten) Ein/Aus
- Freigabe: Alle Bedienfeldtasten freigeben
- Sperren: Alle Bedienfeldtasten sperren
- Nur Netz: Alle Bedienfeldtasten außer der Netztaste sperren
Hiermit wird automatisch die Untertitelfunktion aktiviert, sobald
der Benutzer Frankreich als Land einstellt.
Hiermit aktivieren/deaktivieren Sie die Funktion „Softwareuhr“.
- Sobald der Benutzer im Standbymodus auf die INFO-Taste
der Fernbedienung drückt, wird auf dem Fernsehbildschirm
die aktuelle Uhrzeit angezeigt.
Auswahl der Methode zum Aktualisieren der Zeitdaten
- Manuell: Verwenden Sie die Zeitdaten aus dem DVB-Kanal
oder stellen Sie die Uhr von Hand ein, wenn das Fernsehgerät
im Modus „Unverbunden“ läuft.
- Videotext: Manuelle Zeiteinstellung (mit Aktualisierung aus
den Videotextdaten).
Wählen Sie eine Methode für die Zeitanzeige (12 oder 24
Stunden). Unterbrechen Sie die Stromversorgung nach dem
Einstellen vorübergehend.
Zum Testen der Uhrzeit (Helligkeit und Pixel).
Auswahl der UHR-Helligkeit.
Auswahl der UHR-Standby-Helligkeit.
Hiermit können Sie Musiksignale aus MP3/Audioplayern an
den AV-Eingang anschließen.
In diesem Modus ist Audio aktiviert und Video deaktiviert.
Hiermit können Sie Musiksignale aus MP3/Audioplayern an
den PC-Eingang anschließen.
In diesem Modus ist Audio aktiviert und Video deaktiviert.
Hiermit können Sie Musiksignale aus MP3/Audioplayern an
den Komponenteneingang anschließen. In diesem Modus ist
Audio aktiviert und Video deaktiviert.
Hintergrundbeleuchtung Ein/Aus (Energie sparen)
Wenn eine Anschlusspriorität gewählt wurde, wird die
entsprechende Quelle automatisch eingestellt, sobald ein
Anschluss aktiviert wird.
Wenn eine Anschlusspriorität gewählt wurde, wird die
entsprechende Quelle automatisch eingestellt, sobald ein
Anschluss aktiviert wird.
Wenn eine Anschlusspriorität gewählt wurde, wird die
entsprechende Quelle automatisch eingestellt, sobald ein
Anschluss aktiviert wird.
Wählen Sie am Geräteanschlussadapter als Quelle AV (AV1).
Wählen Sie am Geräteanschlussadapter als Quelle HDMI
(HDMI1/HDMI2/HDMI3).
Deutsch
23
Nr.
11
Hotelfernsehen
Kategorie
Anfangswert
USB Media Mode
Standard
External Source Banner
Aktivieren/Deaktivieren
Auto Source
AUS
Anynet+ Return Source
Anschaltsynchronisierung...
Sub AMP volume
13
External Source
12
Bathroom
Speaker
Sub AMP mode
2
13
Eco Solution
Energy Saving
Aus
Welcome message
AUS
Edit Welcome Message
14
15
Logo/Message
Begrüßungstext anzeigen.
Begrüßungstext bearbeiten.
Hiermit können Sie die Anzeige des Logos deaktivieren oder
den Typ der Logo-Datei auswählen (BMP/AVI).
Hiermit laden Sie die Logo-Datei von einem USB-Speicher auf
das Fernsehgerät herunter.
AUS
Hospitality Logo DL
-
Logo Display Time
5 Sekunden
Hiermit stellen Sie die Anzeigedauer des Logos ein.
Clone TV to USB
-
USB-Kopie: TV → USB
Clone USB to TV
-
USB-Kopie: USB → TV
AUS
Wenn die Konfiguration der automatischen Initialisierung
aktiviert ist und die Stromversorgung oder die
Hauptstromversorgung aus- und wieder eingeschaltet wird,
werden die Daten mit den kopierten Werten wiederhergestellt.
Wenn es keinen kopierten Wert gibt, obwohl die Konfiguration
der automatischen Initialisierung aktiviert ist, wird die
Einstellung ignoriert. Die Vorgehensweise ist entspricht
dann der bei deaktivierter Konfiguration der automatischen
Initialisierung.
Cloning
Deutsch
Hiermit wird beim Einstecken eines USB-Geräts in das
Fernsehgerät ein Popup-Menü für die Bedienung geöffnet.
Benutzer können das Banner der externen Quelle aktivieren
(Ein) oder deaktivieren (Aus).
Ein: Wenn Sie das Fernsehgerät einschalten oder den Modus
wechseln, wird das Banner der externen Quelle angezeigt.
Aus: Wenn Sie das Fernsehgerät einschalten oder den
Modus wechseln, wird das Banner der externen Quelle nicht
angezeigt.
Wenn ein PC als Signalquelle an das eingeschaltete
Fernsehgerät angeschlossen ist, wechselt das Fernsehgerät
automatisch in den PC-Modus.
Hiermit legen Sie fest, zu welcher Quelle das Gerät nach dem
Schließen von Anynet+ zurückkehren soll.
Lautstärke des Nebenverstärkers beim Anschalten.
Hiermit legen Sie den Nebenverstärkermodus fest.
- 0: Hiermit deaktivieren Sie die Nebenverstärkerfunktion
(PWM aus).
- 1: Hiermit wählen Sie ein Nebenlautstärke proportional zur
Hauptlautstärke.
In diesem Fall wird die Nebenlautstärke entsprechend
der Anschaltlautstärke, der Minimallautstärke und der
Maximallautstärke bestimmt
-2: Hiermit wird die Lautstärke entsprechend zu den
Einstellungen des Badezimmerreglers festgelegt.
Mit dieser Funktion stellen Sie die Helligkeit des Fernsehgeräts
so ein, dass der Stromverbrauch.
- Aus: Deaktiviert die Energiesparfunktion.
- Gering: Hiermit stellen Sie die Energiesparfunktion auf
„Gering“ ein.
- Mittel: Hiermit stellen Sie die Energiesparfunktion auf „Mittel“
ein.
- Hoch: Hiermit stellen Sie die Energiesparfunktion auf „Hoch“
ein.
- Auto: Hiermit stellen Sie die Energiesparfunktion auf „Auto“
ein.
Hospitality Logo
Setting Auto Initialize
24
Beschreibung
Nr.
16
Hotelfernsehen
Kategorie
SIRCH
Anfangswert
SIRCH Update Time
1 Std.
SIRCH wechselt entsprechend der gewählten Zeiteinstellung in
den Standby-Modus.
SIRCH Update
Immediate
AUS
Hiermit stellen Sie das Fernsehgerät so ein, dass SIRCH nach
1 Minute im Standbymodus ausgeführt wird.
Manual SIRCH
-
SIRCH Channel
87
SIRCH Version
0
SIRCH Group ID
Alle
REACH
AUS
Self Diagnosis
17
Beschreibung
SERVICE
SW Upgrade
Service Pattern
TV Reset
Stellen Sie das Fernsehgerät so ein, dass SIRCH manuell
ausgeführt wird.
Legen Sie den Standardkanal für SIRCH fest.
- Keine: SIRCH wird nach der automatischen Suche
ausgeführt.
- Kanalwert: SIRCH wird auf dem gewählten Kanal ausgeführt.
Die SIRCH-Version wird auf dem Fernsehgerät angezeigt.
Hiermit zeigen Sie die SIRCH-ID für das Ausführen von SIRCH
auf einem bestimmten Gerät an.
Hiermit wählen Sie aus, ob die REACH-Funktion verwendet
werden soll.
Hiermit wechseln Sie zum Menü für die Eigendiagnose.
Bildtest: Hiermit können Sie Bildprobleme analysieren. Wenn
während des Bildtests ein Problem auftritt, wählen Sie „Ja“,
und folgen Sie den Anweisungen auf den Bildschirm.
Audiotest: Verwenden Sie die integrierte Melodie, um
Tonprobleme zu ermitteln. Wenn während des Tests ein
Problem auftritt, wählen Sie „Ja“, und folgen Sie den
Anweisungen auf den Bildschirm.
Hiermit können Sie die Software über ein USB-Gerät
aktualisieren
Entspricht der Funktion „SVC Service Pattern (SVCDienstmuster)“
Hiermit setzen Sie das Fernsehgerät auf die
Werkseinstellungen zurück
Deutsch
25
¦¦ Welcome Message
Der Begrüßungstext ist eine Funktion, mit der eine benutzerdefinierte Nachricht immer dann auf dem Bildschirm angezeigt
werden kann, wenn der Gast das Fernsehgerät in seinem Zimmer einschaltet.
–– Die Einstellungen für den Begrüßungstext erfolgen über das Menü der Hoteloptionen.
–– Der Begrüßungstext muss aktiviert sein, damit die Meldung beim Einschalten angezeigt werden kann.
Hospitality Mode
Standalone
SIRCH
OFF
Service
SI Vendor
Power On
Channel
My Channel
Menu OSD
Welcome Message
Operation
Edit Welcome Message
r
Clock
Music Mode
External Device
Hospitality Logo
ON
ON
Hospitality Logo DL
...
Logo Display Time
...
External Source
Bathroom Speaker
Eco Solution
Logo/Message
Cloning
–– Der Begrüßungstext darf maximal 25 Zeichen lang sein. Sie können ihren Text im Menü „Hotel-Service“ bearbeiten.
–– Die nachfolgend aufgeführten Zeichen dürfen Sie im Begrüßungstext verwenden:
Als Buchstaben dürfen Sie nur die Großbuchstaben von A bis Z verwenden.
✎✎
–– Sie können im Menü „Edit Welcome Message“ die Tasten für die Navigation, die Farbtasten und die Eingabetaste der
Fernbedienung verwenden.
Edit Welcome Message
W
E
L
C
O
M
E
_
A BC D E FG
A
Move to Left
B
Move to Right
O PQ R S TU
C
Level Black
VW
D
Done
H I J K L MN
X
Y
Z
Move
Enter
Return
–– Der Begrüßungstext und das Hotel-Logo können nicht gleichzeitig aktiviert sein.
26
Deutsch
¦¦ Hotel Logo
Mit der Funktion „Hospitality Logo“ wird beim Einschalten des Fernsehgeräts das Logo des Hotels angezeigt.
–– Die Einstellungen für das Begrüßungslogo können in den Menüs des Gaststättenmodus konfiguriert werden.
–– Wenn Sie die Option „Hospitality Logo“ aktivieren, sind die Menüelemente „Logo herunterladen“ und „Logo anzeigen“
ebenfalls aktiviert.
–– Wenn im Speicher ein Logo gespeichert und die Option „Gaststättenlogo“ aktiviert ist, wird das Gaststättenlogo
angezeigt, sobald das Fernsehgerät eingeschaltet wird.
–– Wenn die Option „Hospitality Logo“ deaktiviert ist, wird das Gaststättenlogo nicht angezeigt, auch wenn das Logo im
Fernsehgerät gespeichert ist.
Hospitality Mode
SI Vendor
Standalone
SIRCH
OFF
Service
Power On
Channel
My Channel
Menu OSD
Welcome Message
Operation
Edit Welcome Message
Clock
Music Mode
External Device
r
Hospitality Logo
OFF
BMP
Hospitality Logo DL
Logo Display Time
5 Second
External Source
Bathroom Speaker
Eco Solution
Logo/Message
Cloning
yy Hospitality Logo
–– Mit dieser Option können Sie wählen, ob das Gaststättenlogo angezeigt wird oder nicht.
–– Der anfängliche Wert ist „AUS“.
–– Die Option kann deaktiviert (AUS) oder aktiviert (EIN) werden.
–– Wenn die Option aktiviert (EIN) ist, werden die Menüelemente „Logo herunterladen“ und „Logo-Dauer anzeigen“
angezeigt.
yy Hospitality Logo DL
–– Mit dieser Funktion laden Sie das Logo von einem USB-Speicher in den Fernsehspeicher.
–– Während das Bild in das Fernsehgerät kopiert wird, erscheint die Meldung „Warten“.
–– Die Anzeige wechselt zu „Abgeschlossen“, wenn das Kopieren erfolgreich abgeschlossen wurde.
–– Wenn der Kopiervorgang nicht erfolgreich war, wird die Meldung „Fehlgeschlagen“ angezeigt.
–– Die Meldung „Kein USB-Speicher“ wird angezeigt, wenn kein USB-Gerät angeschlossen ist.
–– Wenn sich auf dem USB-Gerät keine Datei befindet, die kopiert werden kann, oder die Datei das falsche Format hat
(muss eine BMP-Datei sein), wird die Meldung „Keine Datei“ angezeigt. Wenn die Meldung „Keine Datei“ angezeigt wird
und eine Logo-Datei auf dem USB-Gerät gespeichert ist, überprüfen Sie das Format.
yy Logo File Format
–– Das Fernsehgerät unterstützt lediglich die Formate BMP und AVI.
–– Der Dateiname muss samsung.bmp oder samsung.avi lauten.
–– Die optimale Auflösung im BMP-Format beträgt 960 x 540.
–– Eine Logo-Datei im AVI-Format darf maximal 30 MB groß sein.
–– Das Fernsehgerät verändert nicht die Größe oder den Umfang des Bilds.
Deutsch
27
¦¦ Cloning
USB-Kopie ist eine Funktion, mit der vom Benutzer konfigurierte Einstellungen (Bild, Ton, Eing., Sender, Einstell., and
Hoteleinstellungen) von einem Fernseher heruntergeladen und per USB auf andere Fernseher hochgeladen werden.
Alle benutzerdefinierten Einstellungen eines Fernsehgeräts (das Vorgabegerät) können auf das USB-Gerät kopiert werden.
yy Clone TV to USB: Bei diesem Vorgang werden gespeicherte Daten aus einem bestimmten
Bereich des EEPROM im Fernsehgerät auf das USB-Gerät kopiert.
1.Setzen Sie einen USB-Speicher in den USB-Anschluss auf der Rückseite des
Fernsehgeräts ein.
2.Öffnen Sie das Interaktiv-Menü. Drücken Sie dazu die folgenden Tasten in der gezeigten
Reihenfolge.
xx MUTE → 1 → 1 → 9 → ENTER
3.Wählen Sie durch Drücken der Tasten ▲ oder ▼ die Option „Kopieren:TV zu USB“,
und drücken Sie dann die Taste ENTER.
Logo/Message
Cloning
4.Die Meldung „Kopieren:TV zu USB“ wird angezeigt. Drücken Sie nun auf die Taste
ENTER.
5.Die folgenden Meldungen zeigen den Status beim USB-Kopieren an.
xx Vorgang läuft: Kopieren der Daten auf den USB-Speicher.
d
Clone TV to USB
Clone USB to TV
Setting Auto Initialize
OFF
xx abgeschl.: Kopieren erfolgreich abgeschlossen.
xx Fehlgesch.: Kopieren nicht erfolgreich abgeschlossen.
xx Kein USB: Kein USB-Speicher angeschlossen.
yy Clone USB to TV: Bei diesem Vorgang werden die auf dem USB-Gerät gespeicherten
Daten auf das Fernsehgerät kopiert.
1.Setzen Sie einen USB-Speicher in den USB-Anschluss auf der Rückseite des
Fernsehgeräts ein.
Logo/Message
Cloning
d
Clone TV to USB
Clone USB to TV
Setting Auto Initialize
OFF
2.Öffnen Sie das Interaktiv-Menü. Drücken Sie dazu die folgenden Tasten in der
gezeigten Reihenfolge. MUTE → 1 → 1 → 9 → ENTER
3.Wählen Sie durch Drücken der Tasten ▲ oder ▼ die Option „Kopieren:USB zu TV“, und drücken Sie dann die Taste
ENTER.
4.Die Meldung „Kopieren:USB zu TV“ wird angezeigt. Drücken Sie nun auf die Taste ENTER.
5.Die folgenden Meldungen zeigen den Status beim USB-Kopieren an.
xx Vorgang läuft: Kopieren der Daten auf den Fernseher.
xx abgeschl.: Kopieren erfolgreich abgeschlossen.
xx Fehlgesch.: Kopieren nicht erfolgreich abgeschlossen.
xx Kein USB: Kein USB-Speicher angeschlossen.
xx Keine Datei: Es gibt auf dem USB-Speicher keine Datei zum Kopieren.
✎✎ Der Vorgang des Kopierens vom USB-Speicher zum Fernsehgerät kann durch Drücken der Taste ENTER für 5
Sekunden gestartet werden.
✎✎ Die Produktfamilie Hotel-TV unterstützt die CLONE-Funktion nicht zwischen Modellen, die Satelliten/ T2-Betrieb
unterstützen und anderen, die das nicht tun.
Wenn Sie während der Installation schnell und unmittelbar klonen möchten!
Setzen Sie den USB-Speicher mit den Vorgabeeinstellungen des ersten Fernsehgeräts ein und drücken Sie 5 Sekunden
lang die Enter-Taste.
Voraussetzungen für das Klonen (Kontrollpunkt)
–– Das Klonen darf nur zwischen übereinstimmenden Modellen (gleiche Version) durchgeführt werden.
–– Vor dem Klonen müssen alle Displays auf die neueste Version (gleiche Version) aktualisiert werden.
28
Deutsch
¦¦ SICHERHEIT (Nur EU)
Sicherheit ist eine Funktion, um die Nutzung von externen Quellen (USB, HDMI) und der Teletextfunktion einzuschränken.
Einstellen der Sicherheitsfunktion im unverbundenen Modus
1.Schalten Sie das Fernsehgerät ein.
2.Öffnen Sie mit „MUTE+1+1+9+ENTER“ das Menü „Unverbunden“.
3.Öffnen Sie das Menü Sicherheit.
4.Geben Sie das Passwort ein. (8 Ziffern)
(Das anfängliche Passwort lautet "00000000")
5.Um die Sicherheitsfunktion zu aktivieren, ändern Sie die Security ON (Sicherheitseinstellung) durch Drücken der
Eingabetaste von "AUS" auf "EIN".
(Die Security ON (Sicherheitseinstellung) ist anfänglich auf "AUS" eingestellt)
6.Schalten Sie das Fernsehgerät aus.
(Die Aktivierung der Sicherheitsfunktion ist erfolgt. Externen Quellen (USB, HDMI) und die Teletextfunktion stehen nicht
zur Verfügung.)
✎✎ Hinweise
yy Nur USB- und HDMI-Quellen stehen nicht zur Verfügung. (Als Signalquellen können Scart/ PC/ AV/ Component
verwendet werden.)
yy Wenn Sie die Sicherheitsfunktion (Security ON (Sicherheitseinstellung): EIN) verwenden, steht die SIRCHFunktion nicht zur Verfügung.
yy Wenn Sie die Sicherheitsfunktion ( Security ON (Sicherheitseinstellung): EIN) verwenden, wird nach dem
Anschließen eines USB-Geräts kein Popup für Media Play angezeigt.
(Softwareaktualisierung ist per USB verfügbar.)
yy Im Interaktivmodus wird die Sicherheitsfunktion nicht unterstützt.
Hospitality Mode
SI Vendor
Standalone
SIRCH
OFF
Service
Power On
Security
Channel
Security Settings
My Channel
Menu OSD
Password Input
Operation
Clock
Music Mode
External Device
External Source
Bathroom Speaker
r
********
Password Reset
OK
Security On
ON
Password Setting
New Password
Confim Password
Eco Solution
Logo/Message
Cloning
Ändern Sie das Passwort.
1.Öffnen Sie das Menü Sicherheit im Standalonemodus.
2.Geben Sie das Passwort ein. (8 Ziffern)
3.Bewegen Sie den Cursor auf Neues Passwort und geben Sie Ihr gewünschtes neues Passwort (8 Ziffern) ein.
4.Geben Sie das neue Passwort nochmals zur Bestätigung ein. (Bei Passwort bestät. geben Sie dasselbe Passwort
ein wie bei Neues Passwort.)
–– Wenn Sie das richtige Passwort eingegeben haben, erscheint die Meldung "Erfolgr." und Sie wechseln zurück zum
Standalonemenü.
–– Haben Sie das falsche Passwort eingegeben, erscheint die Meldung "Fail (Fehlgeschlagen)". Bitte versuchen Sie es
noch einmal durch Drücken der Eingabetaste.
✎✎ Hinweise
xx Wenn Sie das Passwort vergessen haben, kontaktieren Sie bitte das Kundendienstzentrum von SAMSUMG.
Deutsch
29
¦¦ „Plug & Play“
Bei „Plug & Play fürs Hotel“ handelt es sich um eine Funktion, mit der automatisch verschiedene Einstellungen vorgenommen
werden: Hotelmodus, Landesauswahl, Zeitmodus und Bildmodus.
–– Die Funktion „Plug & Play fürs Hotel“ wird nur einmal, und zwar beim erstmaligen Einschalten des Geräts, ausgeführt.
–– Nachdem Sie das erste Fernsehgerät konfiguriert haben, verwenden Sie die Funktion zum Kopieren vom Fernsehgerät
zum USB-Speicher.
–– Beim nächsten Fernsehgerät müssen Sie nur die Funktion „Plug & Play fürs Hotel“ beenden, den USB-Speicher
anschließen und dann die Einstellungen vom USB-Speicher auf den Fernseher kopieren.
Nur „Unverb.“ ist ausgewählt.
Einstell. > Start
Einfache Konfiguration
● Interaktiv
● Unverb., Plug & Play
Nachdem der Plug & PlayVorgang beendet ist, wird
das Fernsehgerät in den
Modus "Unverbunden"
versetzt.
Der Modus „Unverbunden“
wurde gewählt.
Weiter
● Nur „Unverb.“
Fernsehgerät wechselt in den HF-Modus.
„Unverb., Plug & Play“ ist
ausgewählt
Einstell. > Land
Einstell. > Menüsprache
Wählen Sie die gewünschte
Sprache aus.
E
Select English as the
menu language.
● Hrvatski
Das Land wählen.
● Serbien
● Čeština
Weiter
● Dansk
● Slowakei
● Slowenien
● Nederlands
● Schweiz
● English
● Großbritannien
Einstell. > Autom. Sendersuchlauf (1/5)
E
Großbritannien als Land
wählen.
Zurück
Weiter
Bei Empfang über
Sat-Anlage, für
Kabelfernsehen und
terrestrischen Empfang
● Autom. Sendersuchlauf ausführen. diese Option wählen.
Nun werden d. Sender auf Ihrem TV
gesucht und gesp. Wie empf. Sie die
Programme?
Zurück
Weiter
● Kein Sendersuchlauf (Set-Top-Box).
Überspr
<Je nach Region entfällt dieser Schritt.>
E
- Nachdem Sie im Menü „Land“ das Land
eingestellt haben, werden Sie bei manchen
Modellen aufgefordert, die PIN-Nummer
einzurichten.
- Wenn Sie den PIN-Code vergessen haben,
wählen Sie im Hotelmenü „SERVICE“ ->
„TV-Reset“. Richten Sie dann den PINCode mit Hilfe des Plug & Play-Verfahrens
erneut ein.
Einstell. > Autom. Sendersuchlauf (2/5)
Suchoptionen für autom.
Sendersuchlauf einstellen.
Digital und
Analog
Digital
Analog
Terrestrisch
●
●
●
Weiter
Kabel
●
●
●
Überspr
Nach der Sendersuche.
Zurück
E
Einstell. > Uhr (1/2)
Uhrmodus einstellen.
● Auto
Hiermit stellen Sie die
Uhrzeit automatisch
anhand der Zeit
aus den digitalen
Übertragungen ein.
Zurück
Weiter
● Manuell
Überspr
E
Einstell. > Bildmodus
Auswählen des Bildmodus.
● Dynamisch
● Standard
30
Deutsch
Zurück
Weiter
yy Bildschirmmenü für „Plug & Play“
–– Anfängliche Markierung: Interaktiv
–– Wenn Sie die Taste „Standalone Only“ drücken, wird der Hotelmodus „Unverbunden“ eingestellt und 3 Sekunden lang
wird die Meldung „Der Modus „Unverbunden“ wurde gewählt.” angezeigt.
–– Das Fernsehgerät wechselt automatisch in den HF-Modus, nachdem 3 Sekunden lang die Meldung „Der Modus
„Unverbunden“ wurde gewählt.” angezeigt wurde.
–– Wenn Sie den Interaktiv-Modus wählen, wird das Menü „Einstell.“ für den Interaktiv-Modus angezeigt. Drücken Sie die
Netztaste, um das Interaktivmenü zu schließen.
–– Wenn Sie den Modus „Unverb., Plug & Play“ gewählt haben, wird das Menü „Menüsprache wählen“ angezeigt.
yy Bildschirmmenü „Menüsprache wählen“
–– Wenn Sie im Menü „Einfache Konfiguration“ den Modus „Unverb., Plug & Play“ gewählt haben, wird das Menü
„Menüsprache wählen“ angezeigt.
–– Anfängliche Markierung: Deutsch
–– Anzeigedauer: Das Timeout für das Bildschirmmenü und die Bedienung sind identisch zu den im Handel üblichen
Haushaltsmodellen.
–– Wenn Sie die Taste ENTER drücken, wird das Bildschirmmenü „Region auswählen“ angezeigt.
yy Wählen Sie Ihr Land.
–– Anfängliche Markierung: Großbritannien.
–– Das Bildschirmmenü „Land“ wird angezeigt und Sie können Ihr Land wählen.
yy Bildschirmmenü zum Einstellen der Uhrzeit
–– Anzeigedauer: 30 Sekunden.
–– Das Bildschirmmenü „Uhr stell.“ wird angezeigt.
–– Im Modus „Auto“ oder wenn Sie die Taste ENTER drücken, nachdem Sie die Zeit eingestellt haben, wird das
Bildschirmmenü „Bildmodus“ angezeigt.
yy Bildschirmmenü für den automatischen Suchlaufmodus
–– Wenn die Option „Überspr“ aktiviert ist, wechselt das Gerät zum Bildschirmmenü für das Einstellen der Uhrzeit.
–– Wenn Sie die Taste ENTER drücken, werden die Sender automatisch durchsucht.
–– Die Anzeigedauer des Bildschirmmenüs, also die Zeit vom Start der automatischen Senderspeicherung bis zum
Abschluss der automatischen Sortierung beträgt 30 Sekunden.
yy Bildschirmmenü für den Bildmodus
–– Anfängliche Markierung: Standard.
–– Das Bildschirmmenü „Bildmodus“ wird angezeigt, und Sie können zwischen den Optionen „Dynamisch“ oder
„Standard“ wählen.
–– Nach Auswahl des Bildmodus wird das Menü „Einstell.“ für den Modus „Unverbunden“ angezeigt. Drücken Sie die
Netztaste, um den Vorgang zu beenden.
Deutsch
31
SIRCH
yy Einführung
SIRCH (Samsung Interactive Remote Control for Hospitality) ist eine professionelle, interative Fernbedienung für DTV, mit der
Sie auf über hundert Fernsehgeräten gleichzeitig die Firmware aktualisieren, Daten klonen und Sender zuordnen können. Sie
wird an den Senderkopfstellen in Hotels, Motels, Ferienanlagen, Krankenhäusern und Appartmentkomplexen installiert und
sendet über Koaxialkabel modulierte HF-Steuerungssignale an die Fernsehgeräte in allen Gästeräumen.
SIRCH ist mit PC integrierten Systemen und HF-Kabelmodulatoren ausgestattet, die über einen DVB-C-Ausgang (Europa)
und einen OpenCable-HF-Ausgang (Nordamerika) verfügen. Zudem stehen eine 40 GB-Solid State-Festplatte und ein
100/1000 Base-T Ethernet-Anschluss zum Herunterladen von Firmware-Aktualisierungen zur Verfügung.
SIRCH ist separat erhältlich.
✎✎
yy Block-Diagramm des Systems (z. B. Kopfstellensystem im Hotel)
SIRCH
HD-ENCODULATOR
Kabelreceiver
HD-ENCODULATOR
HD-ENCODULATOR
Terrestrischer Receiver
HF-Kombinator
Satellitenreceiver
Unabhängiger AV-Stream
HD-ENCODULATOR
Kopfstellensystem für Hotels
yy Funktionen
–– SIRCH Windows Application-Software
–– PC integrierter Modulator in einem 19-Zoll-Gestell: OpenCable.
–– Fernaktualisierung (Aktualisieren der TV-Software, Klonen von Daten, Sortieren der Sender)
–– Dieser Vorgang kann über die Tasten, eine separate Tastatur, einen Monitor und eine Maus gesteuert werden.
–– Geringes Phasenrauschen, Hohes MER-Verhältnis, 50-870 MHz, HF-Ausgabe mit +7 - -30dBm.
yy Hinweise
–– SIRCH kann nur im HF-Modus verwendet werden. (OpenCable QAM-Modulation).
–– Sie können SIRCH nur im Modus „Unverbunden“ auf den Fernsehgeräten installieren. (Als Signalquelle beim Einschalten
dient das Fernsehgerät).
–– SIRCH arbeitet nur dann ordnungsgemäß, wenn die Version der SIRCH-Anwendung höher ist als die SIRCH-Version
des Fernsehgeräts.
–– Sie müssen die Version der SIRCH-Anwendung überprüfen, um sicherzustellen, dass sie mit der Firmware-Version des
Fernsehgeräts kompatibel ist.
–– Die SIRCH-Funktion wird bei Satellitenkanälen nicht unterstützt.
(Um die SIRCH-Funktion bei Satelliten-Modellen zu verwenden, müssen Sie einen terrestrischen oder Kabelsender als
Einschaltsender festlegen.)
32
Deutsch
yy Diagramm für SIRCH-Betrieb
Hotelbetreiber können die Daten
im Menü „Installieren“ sowie in der
Channel Map über das WindowsAnwendungsprogramm für SIRCH
bearbeiten.
TCP/IP
HF
(Windows
Remote Access)
KoaxialKabel
Sie können alle Fernsehgeräte des Hotels
über ein einziges Gerät aktualisieren.
Dazu gehören das Aktualisieren der TVFirmware, das Sortieren der Sender und
das Konfigurieren der Einstellungen.
yy Voraussetzungen für eine SIRCH-Installation
Beim Einrichten und Ausführen von SIRCH sind eine Reihe von Faktoren und Vorgängen zu berücksichtigen:
1.Legen Sie die Uhrzeit für die SIRCH-Aktualisierung fest.
-In der Regel sollten Sie die Funktion „Standby SIRCH“ verwenden. Mit der Funktion „Standby SIRCH“ wird das
Fernsehgerät aktualisiert, sobald es eine bestimmte Zeit im Standby-Modus läuft oder wenn es jeden Tag zu einer
bestimmten Zeit in den Standby-Modus wechselt.
- Sie können für die Funktion „Standby SIRCH“ zwischen folgenden Werten wählen: Aus, 1 Std., 2 Std., 12:00, 14:00,
12:00 AM oder 02:00 AM.
- Der Standardwert ist 1 Std.
-Wenn Sie „1 Std.“ oder „2 Std.“ wählen, beginnt das SIRCH-Update 1 bzw. 2 Stunden nachdem das Fernsehgerät in
den Standby-Modus gewechselt hat.
- Wenn Sie eine genaue Zeit auswählen, wird die Funktion „Standby SIRCH“ einmal am Tag zur festgelegten Zeit
ausgeführt.
2.Legen Sie den SIRCH-Kanal fest.
- Über den SIRCH-Kanal legen Sie die PID-Frequenz fest, mit der die SIRCH-Parameter im System an das Fernsehgerät
übertragen werden.
- OpenCable: Sie können einen Kanal zwischen 2 und 135 wählen.
- Eine detaillierte Frequenztabelle finden Sie im Benutzerhandbuch des Windowsanwendungsprogramms SIRCH.
3.Überprüfen Sie die SIRCH-Version
- Um ein Update zu ermöglichen, muss die SIRCH-Version an der Kopfstelle höher sein, als die auf dem Fernsehgerät
installierte Version.
-Wenn beispielsweise die Softwareversion in der SIRCH PC-Anwendung mit 01a0 angegeben wird, muss die aktuell auf
dem Fernsehgerät installierte SIRCH-Version niedriger sein, um ein Update zu ermöglichen.
- Die Softwareversion wird automatisch auf einen höheren Wert aktualisiert, sobald eine Änderung vorgenommen wird.
- Die Softwareversion muss zum Klonen der Fernsehdaten im Hexadezimalformat angegeben werden.
4.Testen Sie die Anwendung mithilfe der Funktion „Manual SIRCH“.
- Testen Sie mithilfe der Funkton „Manual SIRCH“, ob SIRCH ordnungsgemäß installiert wurde.
✎✎HINWEIS
xx Weitere Informationen finden Sie unter www.lumantek.com/sirch/.
xx Auf der Website http://www.samsung.com/us/business/hospitality finden Sie das Benutzerhandbuch für SIRCH
Windows Application Program.
Deutsch
33
¦¦ ALLGEMEINE INFORMATIONEN
yy Übersicht über das System
Die Anwendung „Samsung Interactive Remote Control for Hospitality (SIRCH)“ ist eine Fernbedienung zur effizienteren
und kostengünstigeren Aktualisierung von Systemen im Gastgewerbe. Der Benutzer/Betreiber kann die Fernsehgeräte in
den Gästeräumen über ein HF-Verteilersystem konfigurieren. Mithilfe der Anwendung kann der Benutzer die Parameter
der Fernsehgeräte in den Gästeräumen einstellen und konfigurieren. Die erstellte Einstellungsdatei wird von SRCUS
verwendet, um die Fernsehgeräte in den Gästeräumen zu konfigurieren.
Die Anwendung erstellt oder modifiziert die Klondateien des Benutzers und aktualisiert mit ihnen die Fernsehgeräte in den
Gästeräumen, indem die Klondateien per Funk übertragen werden. Die Benutzeroberfläche der Anwendung ähnelt den
Parametereinstellungen des Fernsehgeräts. Über sie kann der Benutzer die Einstellungen im Menü „Factory“ aktualisieren
sowie die Sender bearbeiten oder einstellen, um die Fernsehgeräte in den Gästeräumen zu aktualisieren.
Um den Anforderungen im Gastgewerbe effektiv gerecht zu werden, ist ein Managementsystem erforderlich, mit dem
der Betreiber die Fernsehgeräte in den Gästeräumen steuern kann, ohne jedes einzeln Zimmer aufsuchen zu müssen.
Dadurch werden Störungen des Hotelbetriebs vermieden und Kosten gespart.
–– Die Sender können für alle Geräte problemlos vom FMA-Kopfstellensystem aus eingestellt werden.
–– Über die Koaxialverteilung des Hotels können auf den Fernsehgeräten in den Gästeräumen die Sender
abgeglichen und die Software aktualisiert werden.
Diese Anwendung ist ein Software-Dienstprogramm zur Konfiguration der unten beschriebenen Benutzerparameter:
–– Menü „Hotel Factory“ (Menüs „Unverbunden“ / „Interaktiv“)
–– Channel Map
Zudem werden die Erstellung eines TS-Streams mit Informationen zur Klondatei und die Steuerung des Modulators
unterstützt, mit dem der TS-Stream gesendet wird.
yy Zweck des Dokuments
Dieses Dokument soll dem Benutzer dabei helfen, Klondateien zu erstellen/bearbeiten, die Einstellungen in den Menüs
„Unverbunden“ und „Interaktiv“ zu aktualisieren, die Sender zuzuordnen und mithilfe von SIRCH einen TS-Stream zu
erstellen. Zudem wird der Prozessablauf der Anwendung anhand der Bildschirmfenster schrittweise erklärt.
34
Deutsch
¦¦ ERSTE SCHRITTE
yy Installationsanweisungen für Windows XP/Vista/2007
1.Um SIRCH (Samsung Interactive Remote Control for Hospitality) zu
installieren, suchen Sie das Setup-Verzeichnis von SIRCH und öffnen Sie es.
Doppelklicken Sie anschließend auf die Datei „setup.exe“.
2.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“, um mit dem Installationsassistenten
von SIRCH fortzufahren.
3.Lesen Sie den Lizenzvertrag sorgfältig durch. Wählen Sie anschließend „Ich
stimme den Bedingungen des Lizenzvertrags zu“ und klicken Sie dann auf
die Schaltfläche „Weiter“.
4.Geben Sie die Informationen zu Benutzer und Organisation ein, und klicken
Sie zum Fortfahren auf „Weiter“.
5.Klicken Sie auf „Weiter“, um die Anwendungsdateien im Standardordner zu
installieren, oder klicken Sie auf „Ändern“, um die Dateien in einem anderen
Ordner zu installieren.
Deutsch
35
6.Wählen den Setup-Typ (Vollständig / Benutzerdefiniert), der Ihren
Bedürfnissen am besten entspricht. Die Option „Vollständig“ wird empfohlen,
da so alle Programmfunktionen installiert werden.
7.Der Assistent kann nun mit der Installation beginnen. Klicken Sie auf
„Installieren“, um die Installation zu starten.
8.Nachdem die Installation abgeschlossen ist, klicken Sie auf „Fertig stellen“,
um den Assistenten zu verlassen.
9.Anschließend wird das Symbol zum Starten der SIRCH-Anwendung auf dem
Desktop sowie unter Start → Programme erstellt.
yy Starten der SIRCH-Anwendung
1.Zum Starten der SIRCH-Anwendung können Sie entweder auf das
Desktopsymbol „SIRCH.exe“ doppelklicken oder sie über Start →
Programme → Samsung → SIRCH → SIRCH.exe auswählen.
2.In einem Fenster werden Sie dazu aufgefordert, zum Fortfahren das
Modell und den Modus auszuwählen.
3.Im Menü „Datei“ können Sie Optionen wählen, um direkt mit Ihren
bestimmten Anwendungsanforderungen fortzufahren.
yy Deinstallieren der SIRCH-Anwendung
1.Um SIRCH zu deinstallieren, wählen Sie Start → Programme → Samsung → SIRCH → Uninstall.exe.
2.Befolgen Sie die Anweisungen des Deinstallationsassistenten.
36
Deutsch
yy Erstellen neuer Klondateien
Nach dem Start von SIRCH werden Sie in einem Fenster dazu aufgefordert, das Modell und den Modus auszuwählen.
Zunächst wird ein Dienstprogramm angezeigt, mit dem Sie neue Klondateien erstellen können, sodass weitere
Dienstprogramme über das Menü „Datei“ abgerufen werden können. Gehen Sie folgendermaßen vor, um neue Dateien zu
erstellen:
1.Um eine neue Datei zu erstellen, starten Sie entweder die Datei
SIRCH.exe oder wählen Sie im Menü „Datei“ die Option „Neue Datei
erstellen“.
2.Wählen Sie aus den Dropdownfeldern die Modellserie, die Region
und den LCD/LED-Typ des Geräts aus.
Wenn Sie die Modellserie, die Region oder den Gerätetyp nicht
wissen, können Sie die Option „Alle“ wählen.
3.Nach Auswahl von Region, Modellserie und -typ werden die Modelle
nach der Modellnummer gefiltert. Dropdownfeld.
4.Wählen Sie im Dropdownfeld vor der Option „Modell“ das Modell des
Fernsehgeräts aus.
5.Nach Auswahl der Modellnummer wird die Software für dieses Modell im Feld „Softwarename“ angezeigt.
6.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Fortsetzen“.
Wählen Sie die
Modellserie, die Region
und den LCD/LED-Typ
den Modells
Wählen Sie das Fernsehmodell
Der Softwarename
für das ausgewählte
Fernsehmodell wird
angezeigt
Deutsch
37
yy Ändern vorhandener Klondateien
Gehen Sie folgendermaßen vor, um vorhandene Klondateien zu ändern:
1.Wechseln Sie zu Datei → Load from file. Wenn die Option
deaktiviert ist, sind Sie wahrscheinlich schon einen Bildschirm
zu weit und müssen durch Klicken auf die Schaltfläche „Zurück“
zum Hauptbildschirm zurückkehren.
2.Nachdem Sie auf die Option „Load from file“ geklickt haben, wird
ein Browserfenster geöffnet, indem Sie den Ordner der Klondatei
auswählen können. Sie müssen den übergeordneten Ordner
der Dateien auswählen und nicht den Ordner, der nach der
Versionsnummer benannt ist.
3.Klicken Sie nach der Auswahl auf „OK“.
4.Die Region, Modellnummer, -serie und -typ sowie der
Softwarename werden aus den Klondateien hochgeladen und auf
dem Bildschirm angezeigt. Sie können die Einstellungen jedoch
nicht ändern.
5.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Fortsetzen“.
6.Aus den Dateien werden alle Einstellungen für das Menü
„Hospitality option“ und die Sender in der „Channel Map“
geladen. Sie können diese Einstellungen ändern und
anschließend speichern oder überschreiben.
38
Deutsch
yy Einstellung der „Hospitality Options“
Nachdem Sie auf die Schaltfläche „Fortsetzen“ geklickt haben, wird ein Fenster mit verschiedenen Registerkarten
angezeigt (Hospitality Options, Channel Map und Generate). Der Benutzer kann zu weiteren Registerkarten navigieren,
ohne dass nicht gespeicherte Daten verloren gehen.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Einstellungen im Menü „Factory“ zu ändern:
1.Wählen Sie die Registerkarte „Hospitality Options“.
2.Es werden blaue Kästchen mit Dropdownfeldern und den
entsprechenden Werten angezeigt.
3.Sie können einen beliebigen Wert aus dem Dropdownfeld
auswählen, um einen Parameter zu ändern.
4.Wenn Sie keine Änderungen vornehmen, werden die
Standardwerte für das entsprechende Fernsehmodell angezeigt.
5.Die Kästchen „Dunkel“ und „Dim“ sind deaktiviert und können vom
Benutzer nicht geändert werden.
6.Wenn Sie ein Logo anzeigen möchten, klicken Sie auf „Logo Download“. Im angezeigten Fenster können Sie nach der
Datei suchen.
7.Sie sollten erst dann auf die Schaltfläche „Speichern“ klicken, wenn alle Einstellungen einschließlich der Einstellungen
der Channel Map abgeschlossen sind, da nach dem Speichern Klondateien erstellt werden. Lassen Sie sich daher
nicht von der Tatsache beirren, dass auf jeder Registerkarte die Schaltfläche „Speichern“ angezeigt wird.
Registerkarte
„Gastgewerbeoptionen“
Deaktivierte
Parameter
Dropdownfeld
zum Ändern der
Standardwerte
Deutsch
39
yy Konfigurieren von „Channel Map“
Auf der Registerkarte „Channel Map“ werden die Sender zusammen mit Ihren Sendernamen, PTC-Nummern,
Programmnummern, Modulationen und Programmtypen tabellarisch aufgelistet. Die Informationen unter „Channel Map“
stehen nur auf Englisch zur Verfügung. Sendernamen, die in einer anderen Sprache aus einer Klondatei geladen werden,
sind von den Änderungen in der SIRCH-Anwendung jedoch nicht betroffen. In der „Senderkategorie“ auf der linken
Seite können Sie zwischen den Optionen „Terrestrisch“, „Kabel“, „Satellit“ und „Alle“ wählen. Standardmäßig ist „Alle“
ausgewählt, sodass alle Sender in der Liste aufgeführt werden. Wenn Sie „Analog“ oder „Digital“ auswählen, können
Sie die Senderliste dementsprechend filtern. Sie können einen neuen Sender hinzufügen, einen vorhandenen Sender
in der Liste bearbeiten oder ihn aus der Liste entfernen, indem Sie jeweils auf die Schaltflächen „Hinzuf.“, „Bearb.“ und
„Entfernen“ klicken. Wenn Sie auf die Schaltfläche „Bearb.“ klicken, werden alle Informationen zum ausgewählten Sender
angezeigt, die von Ihnen bearbeitet werden können.
Standardmäßig ist die
Senderkategorie „Alle“
ausgewählt.
Dadurch werden die
Sender in der Liste
nach ihrem Typ gefiltert
(„Terrestrisch“, „Kabel“
oder „Satellit“).
Schaltflächen zum
Hinzufügen, Bearbeiten
und Entfernen von
Sendern
Senderliste
Wenn Sie „Analog“ oder
„Digital“ wählen, wird
die Auswahl der bereits
gefilterten Sender weiter
eingeschränkt.
yy Hinzufügen eines neuen Senders
Gehen Sie folgendermßen vor, um einen neuen Sender hinzuzufügen:
1.Wählen Sie mit den Optionen „Terrestrisch“, „Kabel“ oder „Satellit“ den
Sendertyp aus, den Sie hinzufügen möchten.
2.Wählen Sie „Analog“ oder „Digital“.
3.Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Hinzuf.“. Das Popup-Fenster
zum Hinzufügen eines neuen Senders wird angezeigt.
4.Füllen Sie für den hinzuzufügenden Sender die entsprechenden Kästchen
und Dropdownfelder aus, z. B. Name, Hauptkanal, Nebenkanal,
Programmtyp usw. Die Felder und ihre Werte werden entsprechend der
ausgewählten Region angezeigt.
5.Klicken Sie zum Hinzufügen des Senders auf die Schaltfläche „Hinzuf.“.
Klicken Sie anderenfalls auf „Abbr.“.
(Bei ATSC-Modell haben die Anzeigenummern der DTV-Sender zwei Felder (Hauptkanal/Nebenkanal), für die ein
beliebiger Wert zwischen 0 und 999 gewählt werden kann.)
40
Deutsch
yy Ändern eines vorhandenen Senders in der Liste
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Parameter (wie z. B. PTC-Nummer, Programmtyp usw.) eines vorhandenen
Senders in der Liste zu ändern.
1.Wählen Sie mit den Optionen „Terrestrisch“, „Kabel“ oder „Satellit“ den Sendertyp
aus, den Sie bearbeiten möchten.
2.Wählen Sie „Analog“ oder „Digital“.
3.Wählen Sie aus der Liste den zu bearbeitenden Sender aus und klicken Sie auf
die Schaltfläche „Ändern“.
4.Bearbeiten Sie für den ausgewählten Sender die entsprechenden Kästchen und
Dropdownfelder.
5.Klicken Sie zum Bearbeiten des Senders auf die Schaltfläche „Bearb.“. Klicken Sie
anderenfalls auf „Abbr.“.
(Bei ATSC-Modellen hat die Anzeigenummer der DTV-Sender zwei Felder
(Hauptkanal/Nebenkanal). Der Nebenkanal des Senders kann zwar über die SIRCH-Anwendung, jedoch nicht vom
Fernsehgerät aus geändert werden. )
yy Entfernen eines Senders aus der Liste
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen vorhandenen Sender aus der Liste zu entfernen:
1.Wählen Sie mit den Optionen „Terrestrisch“, „Kabel“ oder „Satellit“ den Sendertyp aus, den Sie entfernen möchten.
2.Wählen Sie „Analog“ oder „Digital“.
3.Wählen Sie aus der Liste den zu entfernenden Sender aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Entfernen“.
yy Kanal-Editor
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Anzeigenummer oder den Sendernamen zu ändern:
1.Wählen Sie mit den Optionen „Terrestrisch“, „Kabel“ oder
„Satellit“ den Sendertyp aus, den Sie bearbeiten möchten.
2.Wählen Sie „Analog“ oder „Digital“.
3.Wählen Sie aus der Liste den zu bearbeitenden Sender aus und
klicken Sie auf die Schaltfläche „Channel-Edit“.
4.Ändern Sie die Anzeigenummer oder den Sendernamen. Klicken
Sie auf die Schaltfläche „OK“, um den Sender zu bearbeiten.
5.Wenn die neue Anzeigenummer bereits vergeben ist, werden Sie
dazu aufgefordert, die Anzeigenummer erneut zu ändern. Durch
Klicken auf „Ja“ wird dem Sender die neue Anzeigenummer
zugewiesen.
Deutsch
41
yy Speichern von Klondateien
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Klondateien mit den bearbeiteten Parametern und der geänderten Konfiguration
der Channel Map zu speichern:
1.Wenn Sie in den Menüs „Interaktiv“ / „Unverbunden“ sowie in der
Channel Map alle Änderungen abgeschlossen haben, klicken Sie
auf die Schaltfläche „Speichern“.
2.Im nun angezeigten Browserfenster werden Sie dazu
aufgefordert, den Speicherort der Klondateien festzulegen.
3.Wählen Sie den Ordner aus, in dem die Klondateien gespeichert
werden sollen, oder erstellen Sie einen neuen Ordner. Klicken Sie
anschließend auf „OK“.
4.Nachdem Sie auf „OK“ geklickt haben, werden die Dateien in
einem Ordner gespeichert, der nach der Versionsnummer des
Modells benannt ist. Sie finden die Klondateien unter (von Ihnen
festgelegter Speicherort) → (Versionsnummer des Modells) → Clone.
yy Zurück zum Hauptbildschirm
1.Um zum Haupbildschirm zurückzukehren, klicken Sie auf die Schaltfläche „Zurück“.
2.Bei diesem Vorgang werden weder die von Ihnen geänderten Paramter noch die Konfiguration der Channel Map
gespeichert. Achten Sie daher darauf, die Klondateien zu speichern, bevor Sie zum Hauptbildschirm zurückkehren
und ein anderes Modell auswählen.
yy Zusammenführen mit TS-Stream
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine Klondatei mit dem TSStream zusammenzuführen:
1.Wechseln Sie zu Datei → Utility → Generate und klicken Sie auf
„Launch TS-Merge“.
2.Lesen Sie vor dem Zusammenführen die Anweisungen zum
Aktualisieren der Version [siehe Abschnitt 2.13].
3.Wählen Sie das Optionsfeld „Klondateien einfügen“, um Dateien
zu klonen.
4.Suchen Sie nach dem Ordner der Klondateien.
5.Suchen Sie nach dem Ordner mit dem Seed-Stream.
6.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Erstellen“, um den Ausgabe-Stream zu erstellen. Das Erstellen des Ausgabe-Streams
kann einige Minuten dauern.
42
Deutsch
yy Starten der Ventus-Anwendung
Wechseln Sie zum Menü „Datei“ → Utility → Generate und klicken Sie auf „GO for Launch Ventus“.
yy Aktualisieren der Klon- oder Binärdatei auf dem Fernsehgerät
Zum Aktualisieren der Klon- oder Binärdatei auf dem Fernsehgerät benötigen Sie einen zusammengeführten Stream
(Binary_outputstream.mpg oder clone_outputstream.mpg).
1.Suchen Sie die Stream-Datei im Dienstprogramm Modulator (wie in Abschnitt 2.11 beschrieben).
2.Stellen Sie den Kanal durch Klicken auf die Frequenztabelle so ein, dass der Stream gesendet wird.
3.Wählen Sie für ATSC-Modelle die Option „OpenCable“ und für DVB-Modelle die Option „DVB-C“.
4.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Wiederg“, um den Stream zu senden.
5.Im Menü „Factory“ muss der SIRCH-Kanal dem Kanal entsprechen, auf dem der Stream gesendet wird.
6.Zudem muss die SIRCH-Version niedriger sein, als die vor dem Erstellen der Stream-Datei eingestellte SoftwareVersion.
7.Klicken Sie auf „Manual SIRCH“. (Überprüfen Sie, dass in den Einstellungen des Senders „Kabel“ und nicht
„Terrestrisch“ gewählt ist, wenn das Senden über ein Kabel erfolgt.)
yy Aktualisieren der Anwendung für ein neues Modell
Damit Sie die Anwendung für ein neues Modell aktualisieren und so die Klondateien für das neue Modell konfigurieren
können, benötigen Sie eine XML-Installationsdatei für das Modell. Gehen Sie folgendermaßen vor, um ein neues Modell zu
aktualisieren:
1.Wechseln Sie zu Datei → Update New Model.
2.Das Fenster zum Hinzufügen/Aktualisieren eines Modells
wird angezeigt und Sie werden dazu aufgefordert, die
Konfigurationsdatei (XML-Installationsdatei des Modells) anzugeben.
3.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Durchstöbern“, um die XMLInstallationsdatei des Modells zu suchen. Im angezeigten
Browserfenster können Sie nach der Datei suchen.
4.Nach Auswahl der Installationsdatei werden der Modellname, die
Modellserie, die Region und der Modellname des Fernsehgeräts in
für den Benutzer gesperrten Textfeldern angezeigt.
5.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hinzuf.“, um ein neues Modell hinzuzufügen. Wenn das Modell bereits vorhanden ist,
wird es aktualisiert. Anderenfalls wird es zum Dropdownfeld für die Modellauswahl hinzugefügt.
6.Klicken Sie auf die Schaltfläche „Schließen“, um das Fenster zu schließen.
Deutsch
43
yy Aktualisieren der SIRCH-Version
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die SIRCH-Version vor dem Klonen zu aktualisieren.
1.Wechseln Sie zu Datei → Update Software Version.
2.Im nun angezeigten Fenster werden Sie dazu aufgefordert, die Softwareversion (Upgrade der Klondatei) anzugeben.
3.Der Benutzer sollte eine höhere Version bereitstellen, als auf dem Fernsehgerät installiert ist. Beispiel:
i) Wenn die Softwareversion in der SIRCH PC-Anwendung mit 01a0 angegeben wird, sollte auf dem Fernsehgerät
eine niedrigere SIRCH-Version installiert sein, um ein Update zu ermöglichen.
4.Die Softwareversion sollte zum Klonen im Hexadezimalformat angegeben werden, z. B. fa1b, jedoch kleiner als ffff
sein.
5.Nachdem Sie den Wert eingegeben haben, klicken Sie auf die Schaltfläche „Aktual.“, um die Version zu aktualisieren.
yy Schließen der Anwendung
1.Klicken Sie zum Schließen der Anwendung entweder auf die Schaltfläche „Schließen“ oder wechseln Sie zum Menü
„Datei“ und wählen Sie „Beenden“.
44
Deutsch
yy Fragen und Antworten
Wenn SIRCH scheinbar ein Problem aufweist, schlagen Sie zunächst in dieser Liste der möglichen Probleme und
Lösungen nach.
yy Testeinstellungen für den SIRCH-Modulatorcontroller:
- Das SIRCH-Update unterstützt nur OpenCable & DVB-C
- Empfohlene Einstellung
- Parameterkonstellation: 64 QAM
- Remux (H/W): Aus
- Die SIRCH-Frequenz muss mit dem SIRCH-Kanal des Fernsehers übereinstimmen.
- Schlagen Sie zum Ändern der Frequenz in der Frequenztabelle im SIRCH-Handbuch nach (Anhang A).
- Sie müssen sowohl im Programm SIRCH PC als auch im Fernsehgerät den gleichen Kanal einstellen. Wenn im Hotel
beispielsweise 2channel (57 MHz) nicht belegt ist, müssen Sie diesen Kanal sowohl für das Programm SIRCH PC
als auch für das Fernsehgerät verwenden.
- Standardmäßiger Anfangswert: SIRCH 87 (603 MHz), SIRCH-Kanal im Fernsehgerät: 87
Deutsch
45
yy Informationen zur Testversion beim Zusammenführen der Dateien zu einem Stream:
- Stellen Sie beim Zusammenführen von Klondateien sicher, dass die SIRCH-Klondatei im Programm SIRCH PC eine
höhere Versionsnummer hat als die auf dem Fernsehgerät gespeicherte SIRCH-Version.
- Stellen Sie beim Zusammenführen von Binärdateien sicher, dass die zusammengeführte Binärdatei eine höhere
Version hat als die bereits auf dem Fernsehgerät aktualisierte Binärdatei.
- Die SIRCH-Version muss niedriger sein als die der Anwendung SIRCH PC, um ein Update zu ermöglichen.
- PC-Anwendung: SIRCH-Version (Klon): 0002, SIRCH-Version auf dem Fernsehgerät: 0001. Das Update ist
möglich. Nach der Aktualisierung wird die SIRCH-Version auf dem Fernsehgerät an die Version von SIRCH PC
angeglichen. Auf dem Fernsehgerät ist dann die Version 0002 installiert.
- PC-Anwendung: SIRCH-Version (Klon): 0002, SIRCH-Version auf dem Fernsehgerät: 0002. Das Update ist nicht
möglich.
- Binärdateien auf dem Fernsehgerät zusammenführen: Unterstützung für Aktualisierung der Hauptsoftware.
- Wenn Sie zusammengeführte Binärdateien für das Fernsehgerät benötigen, wenden Sie sich an Samsung.
- Zusammengeführte Binärdateien für das Fernsehgerät unterstützen die Aktualisierung von Sub Micom nicht
46
Deutsch
yy Der zusammengeführte TS-Stream wird unter D:\stream\OpenCable(US) oder D:\stream\DVBC(EU) gespeichert
- Sie können die Feineinstellung des SIRCH-Kanals überprüfen, indem Sie den zusammengeführten SIRCH-Stream
anzeigen.
Deutsch
47
yy Warnhinweise für die Optionen des Gaststättenmodus
- Gaststättenmodus: muss auf „Unverbunden“ eingestellt sein. - Im Modus „Interaktiv“ wird SIRCH möglicherweise
nicht unterstützt.
- Das Fernsehgerät muss als Signalquelle beim Einschalten eingestellt sein. Wenn Sie eine andere externe
Signalquelle auswählen, wird das Update von SIRCH nicht unterstützt.
- Wenn Sie SIRCH über eine externe Signalquelle (PC/HDMI usw.) aktualisieren, wird das Update durch die manuelle
SIRCH- / SIRCH-Aktualisierungszeit nicht unterstützt.
- SIRCH-Aktualisierungszeit: nicht deaktviert.
- Dynamic SI muss deaktiviert („Aus“) sein, um die Senderliste auf der Registerkarte „Senderliste“ für die DTV-Anzeige
zu ändern.
yy Werden alle /// Fernsehsender standardmäßig von der SIRCH-Anwendung unterstützt?
Die SIRCH-Anwendung unterstützt nur ATSC und DVB.
yy Wie kann ich Sender zu DVB / ATSC hinzufügen?
Der Benutzer muss das entsprechende Land und die Modellnummer auswählen. Anhand dieser Parameter können
Sie über die Anwendung Sender zu DVB (für Europa) oder ATSC (für die USA) hinzufügen. Weitere Informationen
finden Sie in Abschnitt 2.7.
yy Welche Sendertypen werden von SIRCH Modulator unterstützt?
Der SIRCH-Modulator unterstützt standardmäßig nur DVB-C (für DVB) und OpenCable (für ATSC).
yy Was ist der Unterschied zwischen einem Sender in der Senderliste und einem Sender, der im SIRCH-Modulator
konfiguriert wurde?
–– Die Sender in der Senderliste werden zum Fernsehen verwendet. Sie können mindestens einen Sender zur
Senderliste hinzufügen. /// Der Sender besteht aus Klondaten und die Übertragung erfolgt über den Seed-Stream.
Die im SIRCH-Modulator konfigurierten Sender werden dagegen für Sendedaten (Klon- oder Binärdaten) vom
Modulator verwendet und besitzen eine feste Frequenz oder Sendernummer. Die gleiche Sendernummer wird auf
dem Fernsehgerät als sogenannter SIRCH-Kanal für die Aktualisierung der Software genutzt. (Weitere Informationen
finden Sie in Anhang A).
48
Deutsch
¦¦ SW Clock
Die Softwareuhr zeigt die aktuelle Uhrzeit auf dem Bildschirm an, wenn der Benutzer im Standby-Modus auf die Info-Taste der
Fernbedienung drückt.
–– Wenn ein Benutzer auf die Info-Taste drückt, während sich das Fernsehgerät im Standby-Modus befindet, wird das
Fernsehgerät eingeschaltet, und es zeigt 10 Sekunden lang die aktuelle Uhrzeit auf dem Bildschirm an. Dann wechselt
es wieder in den Standby-Modus.
–– Die Zeit wird als Digitaluhr in der normalen Größe des Banners angezeigt. Ob die Anzeige im 12‑ oder im 24-StundenFormat erfolgt, richtet sich nach dem Format der Informationen.
–– Drückt der Benutzer auf die Info-Taste, wenn das Fernsehgerät eingeschaltet ist, wird die ursprüngliche Info-Funktion
ausgeführt.
yy Detaillierte Beschreibungen
–– Die Softwareuhr arbeitet abhängig von der Ein/Aus-Einstellung im Menü der Werkseinstellungen.
–– Wenn die Softwareuhr eingeschaltet ist, wird das Fast-Logo automatisch deaktiviert. (In diesem Fall wird das Fast-Logo,
auch wenn Sie es aktivieren, beim Einschalten des Fernsehgeräts automatisch wieder deaktiviert.)
–– Wenn die Hauptstromversorgung ausgeschaltet wird, wird die eingestellte Zeit nur bei den Modellen mit Sicherheitsakku
und RTC erhalten.
–– Wenn ein Fernsehgerät im Standby-Modus die aktuelle Zeit anzeigt, werden die Einstellungen für Video Mute und die
Stummschaltung beibehalten.
–– In diesem Fall wird das Hotel-Logo nicht angezeigt, selbst wenn es aktiviert ist.
–– Dieses Feature funktioniert nur im Standalone-Modus.
–– Weitere Spezifikationen für Tastenfunktionen bei laufender Softwareuhr
–– Die Info-Taste funktioniert wie die Netztaste.
–– Durch Drücken der Netz- oder Info-Taste bei angezeigter Softwareuhr wird das Fernsehgerät in den Standby-Modus
geschaltet.
–– Andere Tasten als die Netz- und Info-Taste werden ignoriert, solange die Softwareuhr angezeigt wird.
–– In diesem Fall ist der Einschalttimer ohne Funktion.
–– Die Ausschalttimer und der Sleep-Timer arbeiten.
–– Wenn der Uhrmodus im Zeitmenü auf manuellen Betrieb eingestellt ist, wird die Zeit des Sub Micom von der RTCSchaltung beibehalten.
–– Auch wenn die aktuelle Uhrzeit nicht konfiguriert ist, wird sie in der gleichen Weise wie im Menü angezeigt. (--:--)
Deutsch
49
¦¦ Universalfernbedienung
Bei der Universalfernbedienung handelt es sich um ein Spezialgerät, mit dem Sie mehrere Fernsehgeräte bedienen können.
Diese Funktion ist hilfreich wenn mehrere Fernsehgeräte an einem Ort aufgestellt ist, wie z. B. in einem Krankenhaus. Die Meldung „IDNummer festlegen“ wird im Menü „Quelle“ angezeigt. Mit der Fernbedienung können Sie Fernsehgeräte mit maximal 9 verschiedenen
ID-Nummern ansteuern.
Die anfänglich in den Fernsehgeräten eingestellte ID-Nummer lautet „0“.
–– Die ID-Nummer kann im analogen Fernsehmodus oder im PC-Modus festgelegt und zurückgesetzt werden. (nicht verfügbar für
Teletext- und DTV-Sender)
–– Ändern Sie diese ID-Nummer ggf. in einen eindeutigen Wert zwischen 0 und 9.
–– Drücken Sie dazu die blaue Taste gut 7 Sekunden lang und anschließend die Nummer, die Sie dem Gerät zuordnen möchten.
–– Das Menü „ID einstellen“ wird zentral angezeigt.
–– Der folgende Text wird angezeigt. „Der aktuelle Steuercode der Fernbedienung lautet: x. Wenn Sie den Steuercode ändern
möchten, geben Sie die neue Nummer ein.“ (x ist die Ziffer). Dieses Bildschirmmenü wird angezeigt, bis Sie die Taste zum
Beenden drücken.
„Der aktuelle Steuercode der Fernbedienung
lautet: 0. Wenn Sie den Steuercode ändern
möchten, geben Sie die neue Nummer ein.“
–– Fernsehgerät und Fernbedienung werden auf die ID-Nummer „1“ eingestellt, wenn der Benutzer auf „1“ drückt.
–– Die folgende Meldung wird angezeigt. „Der Steuercode der Fernbedienung wurde auf 1 eingestellt.“ Nun kann das Fernsehgerät
nur noch durch Fernbedienungen eingestellt werden, deren ID-Nummer mit der des Fernsehgeräts übereinstimmt.
–– Wenn die ID-Nummern von Fernsehgerät und Fernbedienung nicht übereinstimmen, wird der folgende Text angezeigt: „
Fernseh-ID x.“ (Hierbei ist x die ID-Nummer des Fernsehgeräts)
–– Um die ID-Nummer zurückzusetzen, drücken Sie gut 7 Sekunden lang die gelbe Taste. Die ID-Nummern von Fernsehgerät und
Fernbedienung werden auf „0“ zurückgesetzt. Es wird folgende Meldung angezeigt: „Der Steuercode der Fernbedienung wurde
auf 0 eingestellt“.
–– Die Vorgehensweise zum Einstellen und Zurücksetzen der Kennung kann je nach Fernbedienung unterschiedlich sein. Siehe
nachfolgende Tabelle.
Modellnummer der Fernbedienung
AA59-00629A
AA59-00502A
AA59-00571A
AA59-00818A
Einstellen
Zurücksetzen
Blaue Taste
Gelbe Taste
Tasten „Zurück“ + „Mute“
Tasten „Beenden“ + „Mute“
¦¦ Einstellen der Uhrzeit
OO MENU → System → Zeit → Uhr → Uhr stell.
yy Die Zeit wird eingegeben.
–– Drücken Sie die Taste auf der Fernbedienung, um Zeit einstellen auszuwählen
und stellen Sie die Zeit ein.
Zeit
Uhr
Sleep-Timer Aus
Weckdienst
yy Einstellen der Zeit im Interaktivmodus
–– Wenn das Hotelsystem Zeitinformationen überträgt, wird die Zeit automatisch
eingestellt.
–– Wenn das Hotelsystem keine Zeitinformationen überträgt, kann die Zeit nicht
angezeigt werden.
Uhr
Uhrmodus ● Zeit
✎✎ Wenn die Zeit eingestellt ist, wird auf dem Bedienfeld die Uhr angezeigt.
50
Deutsch
Manuell
einstellen
● Zeitzone
Auto
¦¦ Channel Bank Editor (nur bei Smoovie-TV)
Mit dem Channel Bank Editor können Sie die Sender für die drei verschiedenen Bezahloptionen bearbeiten.
Je nach verwendeter Bezahlkarte kann der Hotelgast unterschiedliche Sender empfangen.
Einstellen des CH Bank Editor im Modus „Unverbunden“
1.Starten Sie mit „MUTE+1+1+9+Enter“ den Modus „Unverbunden“.
2.Wählen Sie den SI-Anbieter: “Smoovie“
3.Nun wird die neue Menüoption „Channel Bank Editor“ angezeigt.
4.Öffnen Sie den „Channel Bank Editor“.
Hospitality Mode
SI Vendor
Standalone
SIRCH
OFF
Service
d
SI Vendor
Smoovie
d
Channel
d
Channel Bank Editor
<Je nach Modell und Region sind manche Menüoptionen nicht vorhanden.>
5.Stellen Sie die Sender für die Bezahloption entsprechend den folgenden Angaben ein.
a. Bank1 (Kostenloser Sender): Wählen Sie die verfügbaren Sender, wenn keine Karte in die Fernbedienung
eingesetzt ist.
b. Bank2 (Familienkarte – Grün): Wählen Sie die verfügbaren Sender, wenn eine GRÜNE KARTE in die
Fernbedienung eingesetzt ist.
c. Bank3 (Erwachsenenkarte – Rot): Wählen Sie die verfügbaren Sender, wenn eine ROTE KARTE in die
Fernbedienung eingesetzt ist.
Channel Bank Editor
Bank1 (4)
Bank2 (6)
Bank3 (36)
All
1 1futech
1
BBC 1
2
24ore.tv
2
C3
3
BBC World
3
C5
4
Coming Soon
4
S2
Move
Select/Deselect
Return
Hinweise zur Verwendung der SMOOVIE-Fernbedienung
1.Wenn Sie SMOOVIE als SI-Anbieter wählen, sollten Sie eine SMOOVIE-Fernbedienung verwenden.
2.Mit den Zifferntasten der Fernbedienung können Sie nur den Sender für Bank1 wählen.
Wenn Sie also den Sender wechseln möchten, während Sie eine grüne oder rote Karte eingesetzt haben, verwenden
Sie die Senderwechseltasten.
3.In der Senderanzeige oder der Senderliste wird nur die Senderliste für Bank1 angezeigt.
Deutsch
51
¦¦ Channel Editor
Mit Hilfe des Kanal-Editors können Sie den Sendernamen und die Kanalnummer bearbeiten.
–– Verwenden Sie den Kanal-Editor, um die Sender nach den benutzerdefinierten Kanalnummern zu sortieren.
Hospitality Mode
Standalone
SIRCH
OFF
Service
SI Vendor
Power On
Channel
My Channel
Menu OSD
Operation
r
Clock
Music Mode
Channel Editor
External Device
External Source
Bathroom Speaker
Eco Solution
Logo/Message
Cloning
<Je nach Modell und Region sind manche Menüoptionen nicht vorhanden.>
Einfache Vorgehensweise für den Kanal-Editor im Modus „Unverbunden“
Schritt
Kurzanweisung
1
Wählen Sie „Channel Auto Store“ im Menü der Hoteloptionen.
2
Wählen Sie im Menü der Hoteloptionen den „Channel Editor“.
3
Stellen Sie eine Tabelle mit Bezug auf die endgültigen Senderlisten zusammen, die Sie haben möchten.
4
Ordnen Sie die Sender mit Hilfe der Taste TOOLS so an, wie in der von Ihnen zusammengestellten Tabelle.
5
Zum Beenden drücken Sie die Taste EXIT oder RETURN.
<Für besseres Verständnis lesen Sie die nachfolgenden Informationen>
Vorgehensweise zum Aktivieren von Smoovie TV
Smovie TV (Terrestrisch/Kabel)
Mixed Channel Map aktivieren (Terrestrisch oder Kabel)
Nur Terrestrisch oder Kabel
Nur Terrestrisch oder Kabel
Wenn „Plug & Play für Hotel“
gestartet wird
Wenn „Plug & Play“ bereits
abgeschlossen ist
Wenn „Plug & Play für Hotel“ gestartet wird
Wenn „Plug & Play“ bereits
abgeschlossen ist
1
Führen Sie „Plug & Play“ bis auf
die Senderspeicherung durch
Öffnen Sie das Menü „Hotel“
Führen Sie das gesamte Plug & PlayVerfahren durch (Feinabstimmung der
terrestrischen und der Kabelsender)
Öffnen Sie das Menü „Hotel“
2
Nach dem Plug & Play-Verfahren Aktivieren Sie Mixed Channel
wird das Menü „Hotel“ angezeigt Map
Nach dem Plug & Play-Verfahren wird das
Menü „Hotel“ angezeigt
Wählen Sie den Sendertyp
- ATV oder ADTV für terrestrische Sender
- CATV oder CDTV für Kabelsender
3
Aktivieren Sie Mixed Channel Map
Schalten Sie das Fernsehgerät
aus und wieder ein
Wählen Sie den Sendertyp
- ATV oder ADTV für terrestrische Sender
- CATV oder CDTV für Kabelsender
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die Funktion
„Smoovie TV“
4
Schalten Sie das Fernsehgerät
aus und wieder ein
Öffnen Sie das Menü „Hotel“
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die Funktion
„Smoovie TV“
Wählen Sie „Kanäle einrichten“
5
Öffnen Sie das Menü „Hotel“
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die Wählen Sie „Kanäle einrichten“
Funktion „Smoovie TV“
(kann übersprungen werden)
6
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die
Funktion „Smoovie TV“
Wählen Sie „Kanäle einrichten“
7
Wählen Sie „Kanäle einrichten“
Wählen Sie zum automatischen
Abstimmen der Sender
Richten Sie „CH Bank Editor“ ein
„Terrestrisch + Kabel“
8
Wählen Sie zum automatischen
Abstimmen der Sender
„Terrestrisch + Kabel“
Nachdem Sie das Fernsehgerät aus- und
Richten Sie „CH Bank Editor“ ein wieder eingeschaltet haben, ist der Fernseher
einsatzbereit
9
Richten Sie „CH Bank Editor“ ein
Nachdem Sie das Fernsehgerät
aus- und wieder eingeschaltet
haben, ist der Fernseher
einsatzbereit
10
Nachdem Sie das Fernsehgerät ausund wieder eingeschaltet haben, ist
der Fernseher einsatzbereit
Schritt
52
Deutsch
Wählen Sie zum automatischen Abstimmen
der Sender „Terrestrisch“ oder „Kabel“
Wählen Sie zum automatischen Abstimmen
der Sender „Terrestrisch“ oder „Kabel“ (kann Richten Sie „CH Bank Editor“ ein
übersprungen werden)
Nachdem Sie das Fernsehgerät ausund wieder eingeschaltet haben, ist der
Fernseher einsatzbereit
Smovie TV (über Satellit)
Schritt
Mixed Channel Map aktivieren (über Satellit und Terrestrisch oder Kabel) Nur über Satellit
Wenn „Plug & Play für Hotel“
gestartet wird
Wenn „Plug & Play“ bereits
abgeschlossen ist
Wenn „Plug & Play für Hotel“ gestartet
Wenn „Plug & Play“ bereits abgeschlossen ist
wird
1
Führen Sie „Plug & Play“ bis auf
Öffnen Sie das Menü „Hotel“
die Senderspeicherung durch
Führen Sie das gesamte Plug & PlayVerfahren durch (Feinabstimmung der Öffnen Sie das Menü „Hotel“
terrestrischen und der Kabelsender)
2
Nach dem Plug & PlayVerfahren wird das Menü
„Hotel“ angezeigt
Aktivieren Sie Mixed Channel Map
Wählen Sie den Sendertyp
Nach dem Plug & Play-Verfahren wird
- ATV oder ADTV für terrestrische Sender
das Menü „Hotel“ angezeigt
- CATV oder CDTV für Kabelsender
3
Aktivieren Sie Mixed Channel
Map
Schalten Sie das Fernsehgerät aus
und wieder ein
Wählen Sie den Sendertyp
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die Funktion
- ATV oder ADTV für terrestrische Sender
„Smoovie TV“
- CATV oder CDTV für Kabelsender
4
Schalten Sie das Fernsehgerät
Öffnen Sie das Menü „Hotel“
aus und wieder ein
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die
Funktion „Smoovie TV“
5
Öffnen Sie das Menü „Hotel“
6
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die
Wählen Sie „Kanäle einrichten“
Funktion „Smoovie TV“
7
Wählen Sie „Kanäle einrichten“
8
Wählen Sie zum Feinabstimmen
Richten Sie „CH Bank Editor“ ein
der Sender die Option Satellit
9
Richten Sie „CH Bank Editor“
ein
10
Nachdem Sie das Fernsehgerät
aus- und wieder eingeschaltet
haben, ist der Fernseher
einsatzbereit
Wählen Sie im Menü „Hotel“ die
Funktion „Smoovie TV“
Wählen Sie „Kanäle einrichten“
Wählen Sie „Kanäle einrichten“ (kann
überprungen werden)
Wählen Sie zum Feinabstimmen der Sender
die Option Satellit
Wählen Sie zum Feinabstimmen
der Sender die Option Satellit (kann
übersprungen werden)
Richten Sie „CH Bank Editor“ ein
Wählen Sie zum Feinabstimmen der
Richten Sie „CH Bank Editor“ ein
Sender die Option Satellit
Nachdem Sie das Fernsehgerät aus- und
wieder eingeschaltet haben, ist der Fernseher
einsatzbereit
Nachdem Sie das Fernsehgerät ausund wieder eingeschaltet haben, ist
der Fernseher einsatzbereit
Nachdem Sie das Fernsehgerät ausund wieder eingeschaltet haben, ist
der Fernseher einsatzbereit
Senderliste
Sie können Senderinformationen für Alle, TV, Radio, Daten/Andere, Analog oder Favoriten 1-5 anzeigen.
Wenn Sie die Taste CH LIST auf der Fernbedienung drücken, wird das Fenster Senderliste angezeigt.
✎✎
Startseite Inhalt
Senderliste
TV-Programm
AllShare Play
Progr.-Manager
Quelle
R Zurück
* Das angezeigte Bild kann je nach Modell unterschiedlich sein.
yy
yy
yy
yy
yy
yy
Alle: Hiermit zeigen Sie alle verfügbaren Sender an.
TV: Hiermit zeigen Sie alle verfügbaren Fernsehsender an.
Radio: Hiermit zeigen Sie alle verfügbaren Radiosender an.
Daten/Andere: Hiermit zeigen Sie alle verfügbaren MHP- oder anderen Sender an.
Analog: Hiermit zeigen Sie alle verfügbaren Analogsender an.
Favoriten 1-5: Hiermit zeigen Sie alle unter „Favoriten“ gespeicherten Sender an.
Wenn Sie die hinzugefügten Favoritensender anzeigen möchten, drücken Sie die Taste CH LIST, und wechseln Sie dann
mit der Taste L (CH-Modus) zu den Favoriten 1-5.
Verwenden der Tasten auf der Fernbedienung in Verbindung mit der Senderliste.
xx T (Extras): Hiermit zeigen Sie das Optionsmenü an.
xx L (CH-Modus / Sender): Wechseln zu Alle, TV, Radio, Daten/Andere, Analog oder Favoriten 1-5 anzeigen.
Wenn Sie im Menü T (Extras) die Programmansicht auswählen, können Sie durch Drücken der Taste L
(Sender) zu weiteren Sendern wechseln.
xx E (Ansehen / Information): Hiermit zeigen Sie den von Ihnen ausgewählten Sender an. / Anzeigen von Details zum
ausgewählten Programm.
✎✎
✎✎
✎✎
xx k (Seite): Hiermit wechseln Sie zur nächsten oder vorherigen Seite.
Deutsch
53
So verwenden Sie die Wiedergabe planen in Verbindung mit der Senderliste
(nur digitale Sender)
Wenn Sie in der Senderliste die Wiedergabe planen einstellen, können Sie das Programm nur in der Programmansicht auswählen.
1. Drücken Sie die Taste CH LIST, und wählen Sie dann den gewünschten digitalen Sender.
2. Drücken Sie die Taste TOOLS, und wählen Sie Programmansicht. Die Programmliste für den ausgewählten Sender wird angezeigt.
3. Drücken Sie die Taste ▲ / ▼, um die Funktion auszuwählen, und drücken Sie dann die Taste ENTERE (Information) oder INFO.
4. Wählen Sie Wiedergabe planen, und drücken Sie anschließend die Taste ENTERE.
✎✎Wenn Sie die Wiedergabe planen abbrechen möchten, folgen Sie den Schritte 1 bis 3. Wählen Sie dann Timer-Pr. abbr..
Verwenden des Optionsmenüs t
Sie können jeden Sender mit Hilfe der Optionen im Menü Senderliste einstellen (Programmansicht, Favorit. bearb., Sperren/Freigabe,
Sendernamen bearbeiten, Kanalnr. bearbeiten, Entfernen, Information, Sortieren, Bearb.- Modus).
Der Inhalt des Optionsmenüs hängt vom jeweiligen Senderstatus ab.
1.Wählen Sie einen Sender und drücken Sie die Taste TOOLS.
2.Wählen Sie eine Funktion aus, und ändern Sie deren Einstellungen.
yy Programmansicht: Hiermit zeigen Sie die Programme an, wenn „Digitaler Sender“ ausgewählt ist.
yy Favorit. bearb.: Sie können Sender, die Sie häufig anzeigen, als Favoriten festlegen. Hiermit können Sie einen unter Favoriten 1-5
ausgewählten Sender hinzufügen oder entfernen.
1. Wählen Sie Favorit. bearb., und drücken Sie dann die Taste ENTERE.
2. Drücken Sie die Taste ENTERE, um Favoriten 1-5 auszuwählen. Drücken Sie anschließend die Taste OK.
✎✎ Ein Favoritensender kann zusammen mit mehreren anderen Favoritensendern unter Favoriten 1-5 gespeichert werden.
yy Sperren / Freigabe: Sperren eines Senders, sodass er nicht ausgewählt und angezeigt werden kann.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn die Sendersperre aktiviert ist (Ein).
✎✎
✎✎ Das Eingabefenster für die PIN wird geöffnet. Geben Sie Ihre 4-stellige PIN ein. Ändern Sie die PIN mit der Option PIN ändern.
yy Sendernamen bearbeiten (nur Analogsender): Weisen Sie einen Sendernamen Ihrer Wahl zu.
yy Kanalnr. bearbeiten (nur Digitalsender): Bearbeiten Sie die Nummer durch Drücken der gewünschten Zifferntasten.
In einigen Regionen werden die Funktionen Sendernamen bearbeiten und Kanalnr. bearbeiten möglicherweise nicht
unterstützt.
✎✎
yy
yy
yy
yy
Entfernen: Sie können Sender entfernen, damit nur die gewünschten Sender angezeigt werden.
Information: Anzeigen von Details zum ausgewählten Programm.
Sortieren: Sortieren der Liste nach Sendernummer oder -name.
Bearb.-Modus: Sie können einen Sender auswählen und diesen bearbeiten.
Verwenden des Optionsmenüs t
Sie können jeden Sender mit Hilfe der Menüoptionen einstellen (Favorit. bearb., Sperren/Freigabe, Entfernen, Abwählen, Alle wählen).
1. Drücken Sie im Fenster Senderliste die Taste TOOLS, und wählen Sie dann Bearb.-Modus. Links neben dem Sender erscheint ein
Kontrollkästchen.
2. Wählen Sie durch Drücken der Tasten ▲/▼ den gewünschten Sender, und drücken Sie dann die Taste ENTERE.
Das Symbol (c) zeigt an, dass der Sender ausgewählt wurde.
✎✎ Sie können mehr als einen Sender auswählen.
✎✎ Drücken Sie zum Abwählen des Senders erneut die Taste ENTERE.
3. Drücken Sie die Taste TOOLS. Wählen Sie eine Funktion aus, und ändern Sie deren Einstellungen.
yy Favorit. bearb.: Sie können Sender, die Sie häufig anzeigen, auswählen und als Favoriten festlegen.
Das Fenster Favorit. bearb. enthält fünf Gruppen (Favoriten 1, Favoriten 2 usw.).
✎✎
✎✎ Sie können einen Favoritensender zur gewünschten Gruppe hinzufügen. Wählen Sie durch Drücken der Tasten ▲/▼ eine
Gruppe aus.
yy Sperren / Freigabe: Sperren eines Senders, sodass er nicht ausgewählt und angezeigt werden kann.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn die Sendersperre aktiviert ist (Ein).
✎✎
✎✎ Das Eingabefenster für die PIN wird geöffnet. Geben Sie Ihre 4-stellige PIN ein. Ändern Sie die PIN mit der Option PIN ändern.
yy Entfernen: Sie können Sender entfernen, damit nur die gewünschten Sender angezeigt werden.
yy Abwählen: Hiermit können Sie die Auswahl für die gewünschten Sender aufheben.
yy Alle wählen: Hiermit wählen Sie alle Sender in der Senderliste aus.
54
Deutsch
¦¦ My Channel
Bestimmen des Landes und des Genres für die Sender des Hotels. Wenn der Benutzer ein Land und ein Genre wählt, werden
die entsprechenden Sender angezeigt.
yy Sie müssen zunächst das Land auswählen, denn sonst können Sie KEIN Genre einstellen.
yy Wenn Sie ein Genre ausgewählt haben, für das KEINE Sender hinzugefügt wurden, werden in der Senderliste alle Sender
angezeigt.
yy Eigene Sender können im Standalone-Modus verwendet werden.
yy SI-Anbieter im Standalone-Modus: Dies funktioniert nicht, wenn Smoovie ausgewählt ist.
yy Sie finden dies bei den Hotel-Optionen unter Hotel Menu > Service-Modus und können es ein- oder ausschalten.
yy Die Option funktioniert nur, wenn es aktiviert ist.
Senderkomposition [Genre-Modus]
Standard
Hotel
Kategorie
CH-Modus
Genre
Alle (Default)
Nachrichten
Radio
Unterhaltung
Sportsendungen
Hotel
1
3
2
Aktueller Status: Österreich / Sport
Aktivierung des Antennenmodus
Terrestrisch/Kabel
Satellit
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
O
Legen Sie den Genresendermodus
für jedes Land fest, das der
Administrator im Werksmodus
angelegt hat.
Eigene Sender
4
Land
5
Genre
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Radio
Belgien (Französisch)
Unterhaltung
Tschechisch
Sport
Frankreich
Hotel
6
Beschreibung
Deutschland
▼
7
(Blau) Vorherige Einstellung beibehalten (Auf / Ab / Links / Rechts) Verschieben (En) Eingabe
8
* Wie viele Elemente in der Liste angezeigt werden, entnehmen Sie dem Entwurfsdokument.
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
BLAU
Zurück zur Anzeige. (Genre-Setup: Letztes Land und Genre)
Vorherige Einstellung
beibehalten
ENTER
Auswählen eines Elements.
Eingabe
< CH >
Markierung seitenweise verschieben.
(Ohne Führer)
▲/▼
Navigation in den einzelnen Ländern, Genre-Liste. (umlaufend)
►
Auswählen des markierten Elements und verschieben der Markierung in den Genre-Bereich.
Verschieben
RETURN
Zurück zur Anzeige. (Genre-Setup: Letztes Land und Genre)
(Ohne Führer)
EXIT
Zurück zur Anzeige. (Genre-Setup: Letztes Land und Genre)
(Ohne Führer)
Deutsch
55
✎✎Hinweise
xx Dieser Abschnitt beschreibt das Layout des Startbildschirms, der nach dem Einschalten des Fernsehgeräts
angezeigt wird. (Werksmodus > Genremodus: Aktivieren)
xx Das Genre ist eine Unterliste des jeweiligen Landes.
xx Der Bildschirm, der beim letzten gespeicherten Sender angezeigt wurde.
–– Wenn Benutzer die vorherige Zuordnung von Land und Genresender beibehalten möchte, müssen sie auf der
Fernbedienung die BLAUE Taste und dann ZURÜCK, ENDE drücken, um den Startbildschirm zu schließen.
✎✎Usw.
xx Standardmarkierung Letzte gespeicherte Elemente (Land, Genre)
xx Timeout (60 s)
Elemente
Nr.
Name
1
Hintergrundbildschirm
yy Zeigt beim Anschalten den zuletzt gespeicherten Sender an.
2
Funktionsbezeichnung
yy Dies ist der Name der Funktion.
3
Aktueller Status
yy Anzeige der aktuellen Einstellungen für Land / Genre.
4
Landeselemente
yy Das Element der Länderliste wird angezeigt.
yy Zeigt das zuletzt gewählte Land an.
5
Genreelemente
yy Das Element für die Genreliste wird angezeigt.
yy Anzeige der verfügbaren Genreelemente für jedes Land, das der Administrator im
Werksmodus angelegt hat. (Element 'Alle' stets vorsehen)
yy Anzeige des zuletzt gewählten Genres.
6
Markierung
yy Wenn die Elementbezeichnung zu lang ist, um in dem Bereich angezeigt zu
werden, wird der Text automatisch verschoben.
7
Hinweis
yy Dieser wird angezeigt, wenn es eine vorherige oder nächste Seite gibt.
8
Navigation Hilfe
yy Der Tastaturleitfaden ist rechtsbündig ausgerichtet.
56
Deutsch
Beschreibung
Markierungsinteraktion [Länderelemente]
• Diese Seite dient nur für die Interaktion. Der dargestellte Bildschirm ist möglicherweise nicht exakt identisch mit dem
tatsächlichen.
✎✎Hinweise
xx Die Benutzer können in den Listenelementen jedes Landes und der Genreliste navigieren, indem Sie auf die Auf/Ab-
Tasten der Fernbedienung drücken.
xx Umlaufende Navigation wird unterstützt.
1
Eigene Sender
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
4 X AB
▲
Land
Genre
▲
Alle Länder
Alle
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Radio
Belgien (Niederländisch)
Radio
Belgien (Französisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Unterhaltung
Tschechisch
Sport
Tschechisch
Sport
Frankreich
Hotel
Frankreich
Hotel
Deutschland
4 x AUF
Deutschland
▼
▼
4 x AUF
4 X AB
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
▲
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Radio
Belgien (Französisch)
Unterhaltung
Tschechisch
Sport
Frankreich
Hotel
Deutschland
▼
AUF
AB
AUF
AB
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
▲
Österreich
Alle
Belgien (Niederländisch)
Nachrichten
Belgien (Französisch)
Radio
Tschechisch
Unterhaltung
Frankreich
Sport
Deutschland
Hotel
Ungarn
▼
N x AUF
ENDE
Eigene Sender
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
▲
Slowakei
Alle
Spanien
Nachrichten
Schweiz
Radio
Großbritannien
Unterhaltung
Osteuropa
Sport
Sonstiges
Hotel
▼
N x AB
Land
Genre
▲
Slowakei
Alle
Spanien
Nachrichten
Schweiz
Radio
Großbritannien
Unterhaltung
Osteuropa
Sport
Sonstiges
Hotel
▼
Deutsch
57
Markierungsinteraktion [Standardgenre]
• Diese Seite dient nur für die Interaktion. Der dargestellte Bildschirm ist möglicherweise nicht exakt identisch mit dem
tatsächlichen.
Eigene Sender
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
▲
Land
EINGABE/ NACH
RECHTS
Genre
▲
Alle Länder
Alle
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Radio
Belgien (Niederländisch)
Radio
Belgien (Französisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Unterhaltung
Tschechisch
Sport
Tschechisch
Sport
Frankreich
Hotel
Frankreich
Hotel
NACH LINKS
Deutschland
Deutschland
▼
▼
Hilfebereich für die Navigation
Hilfebereich für die Navigation
yy Die aktuelle Landesauswahl ist markiert.
yy Standardmarkierung: Die aktuelle Genreauswahl.
Eigene Sender
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
Land
EINGABE/ NACH
RECHTS
▲
Österreich
Alle
Österreich
Alle
Belgien (Niederländisch)
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Nachrichten
Belgien (Französisch)
Hotel
Belgien (Französisch)
Hotel
Tschechisch
Tschechisch
NACH LINKS
Frankreich
Frankreich
Deutschland
Deutschland
Ungarn
Ungarn
▼
▼
Hilfebereich für die Navigation
yy Das nächste Element des Landes ist markiert. (Beispiel:
Frankreich)
58
Genre
▲
Deutsch
Hilfebereich für die Navigation
yy Standardmarkierung Alle
Interaktion für Moduswechsel 1 (1/2)
• Diese Seite dient nur für die Interaktion. Der dargestellte Bildschirm ist möglicherweise nicht exakt identisch mit dem
tatsächlichen.
1
Eigene Sender
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
Land
▲
Genre
▲
AB
Alle Länder
Alle
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Radio
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Hotel
Tschechisch
Sport
Frankreich
Hotel
NACH LINKS
Tschechisch
Frankreich
Deutschland
Deutschland
▼
▼
Hilfebereich für die Navigation
Hilfebereich für die Navigation
yy Aktueller Genremodus: Alle Länder/Sportarten
EINGABE/ NACH RECHTS
Eigene Sender
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
▲
EINGABE
Land
AUF
Genre
▲
Alle Länder
Alle
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Hotel
Belgien (Französisch)
Hotel
AB
Tschechisch
Tschechisch
Frankreich
Frankreich
Deutschland
Deutschland
▼
▼
Hilfebereich für die Navigation
Hilfebereich für die Navigation
yy Wenn das Land ausgewählt wird, wechselt die Markierung
automatisch zum Genre-Menü.
EINGABE/ NACH
RECHTS
6
Deutsch
59
Interaktion für Moduswechsel 1 (2/2)
• Diese Seite dient nur für die Interaktion. Der dargestellte Bildschirm ist möglicherweise nicht exakt identisch mit dem
tatsächlichen.
1
5
6
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
1
Genre
▲
EINGABE
Info
Genremodus ändern in Österreich / Nachrichten.
OK
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Hotel
Tschechisch
Frankreich
Deutschland
▼
Hilfebereich für die Navigation
yy Die Meldung zum Abschluss des Genremoduswechsels wird
angezeigt.
yy Timeout (5 s)
EINGABE / ZURÜCK / Timeout
Aktueller Status: Österreich / Nachrichten
60
Deutsch
yy Wenn im Zuordnungsmenü der Genres zu den Ländern
die linke Taste gedrückt wird, wird ein ausgewähltes
Landeselement markiert.
Interaktion für Moduswechsel 2 (1/2)
• Diese Seite dient nur für die Interaktion. Der dargestellte Bildschirm ist möglicherweise nicht exakt identisch mit dem
tatsächlichen.
1
Eigene Sender
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
Land
▲
Genre
▲
AB
Alle Länder
Alle
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Sport
Belgien (Französisch)
Sport
Tschechisch
Hotel
Tschechisch
Hotel
5 x AUF
Frankreich
Frankreich
Deutschland
Deutschland
▼
▼
Hilfebereich für die Navigation
Hilfebereich für die Navigation
yy Aktueller Genremodus: Alle Länder/Sportarten
EINGABE/ NACH RECHTS
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
101
Info
Genre
▲
Genremodus ändern in Österreich / Nachrichten.
OK
BLAU
/
ZURÜCK
/
ENDE
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Sport
Tschechisch
Hotel
Frankreich
Deutschland
▼
Hilfebereich für die Navigation
5
EINGABE
/
ZURÜCK
/
Timeout
yy Wenn das Land ausgewählt wird, wechselt die Markierung automatisch
zum Genre-Menü.
Aktueller Status: Österreich / Nachrichten
yy Aktueller Genremodus: Alle Länder/Sportarten
Deutsch
61
Anschaltszenario [letztes gespeichertes]
• Diese Seite dient nur für die Interaktion. Der dargestellte Bildschirm ist möglicherweise nicht exakt identisch mit dem
tatsächlichen.
1
Aktueller Status: Österreich / Nachrichten
NETZ
Ausschalten
yy Aktueller Genremodus: Österreich / Nachrichten
NETZ
Eigene Sender
Aktueller Status: Alle Länder/Sportarten
Land
Genre
▲
Alle Länder
Alle
Österreich
Nachrichten
Belgien (Niederländisch)
Unterhaltung
Belgien (Französisch)
Hotel
Tschechisch
Frankreich
Deutschland
▼
Hilfebereich für die Navigation
yy Aktueller Genremodus: Österreich / Nachrichten
62
Deutsch
Genreeditor (hiermit werden die Genres der verschiedenen Sender von Hotel-TV konfiguriert.)
yy Kann über das Hotel-Menü (Werk) verwendet werden.
yy Unterstützte Genres sind: Nachrichten, Radio, Unterhaltung, Sport und Hotel.
yy Es können für jeden Sender zur gleichen Zeit mehrere Genres ausgewählt werden.
Landeseditor (Sendereditor): Mit diesem Editor werden die Länder der einzelnen Sender von Hotel-TV konfiguriert.
yy Unterstützte Länder (20 Länder): Österreich, Belgien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland,
Italien, Japan, Niederlande, Norwegen, Portugal, Russland, Korea, Spanien, Schweden, Türkei, USA
yy Wenn für ein Land mehr als ein Sender eingestellt ist, wird das Land als Kategorie eingetragen und die Benutzer können
die Sender pro Land anzeigen.
yy Es kann mehr als ein Land pro Sender eingestellt werden. Wenn der Benutzer eine Kategorie wählt, werden in der
Senderliste nur die Sender für das Land angezeigt.
yy Wenn ein Sender, für den das Land eingestellt ist, aus der Senderliste ausgewählt wird, wird zum Menü "Extras" das
Element "Länder bearbeiten" hinzugefügt. Ansonsten wird zum Menü "Extras" die Option "Zu Ländern hinzufügen"
hinzugefügt.
yy * Wenn die entsprechende Funktion ausgeführt wird, kann für den gewählten Sender ein Land eingestellt oder entfernt
werden.
yy Startbildschirm
yy In diesem Fenster kann der Benutzer direkt nach dem Einschalten ein Land oder Genre auswählen.
Layout des linken Bereichs
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
ENTER
Auswählen oder Öffnen des entsprechenden
Senderbrowserbereichs.
(Ohne Führer)
RETURN
Auswählen oder Öffnen des entsprechenden
Senderbrowserbereichs.
Zurück
▲/▼
Bewegen der Markierung nach oben oder unten.
(Ohne Führer)
►
Verschieben der Markierung in den Senderbrowserbereich.
(Ohne Führer)
INFO
Anzeigen der Kategorieinformationen.
(Ohne Führer)
TOOLS
Öffnen der Menüs für die Hilfsfunktionen.
Extras
EXIT
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Schritt
(Werksmodus).
(Ohne Führer)
✎✎Hinweise
xx Dies ist eine Komponente des linken Bereichs (Landeskategorien).
✎✎Usw.
xx Standardmarkierung "Das aktuell ausgewählte Land"
Deutsch
63
Elemente
Nr.
Name
Beschreibung
yy Wenn der Benutzer diesen Bildschirm öffnet, wird das aktuell ausgewählte StandardElement markiert.
yy Landessymbol + Kategoriebezeichnung werden bereitgestellt. (Wenn sich die Markierung im
Hauptfenster befindet, wird nur das Symbol angezeigt.)
yy Verschieben der Markierung
–– Durch Drücken der Auf/Ab-Taste wird die Markierung bewegt.
–– Wenn die Elemente nicht auf einer Seite dargestellt werden können, werden oben und
1
unten Hinweise auf weitere Seiten angezeigt.
–– Sobald die Markierung auf eine Kategorie verschoben wird, wird die Senderliste der
entsprechenden Kategorie in das Hauptfenster geladen.
Linker Bereich [Landeskategorien]
Standard
Kategorie
CH-Modus
Aktivierung des
Antennenmodus
Satellit
Original
eingestellt
Registriert
O
O
Land
Alle Länder
O
O
Land 1
O
O
Land 2
O
O
.
O
O
Hotel
Beschreibung
Terrestrisch/
Kabel
yy Auflistung aller Sender, die durch
automatische Abstimmung registriert
wurden.
yy Anzeige der Liste der Sender und Quellen,
die in der Liste der registrierten Sender
angegeben sind.
yy Bei "Alle Länder" werden für jedes Land
sämtliche registrierten Sender angezeigt.
(Dies gibt es nur für Endbenutzer.)
Extras [Registriert / Länderkategorien]
• Sendermanager > Senderkategorie> Extras > Info
yy
yy
yy
yy
64
Deutsch
Die Elemente werden ohne 'Sender' angezeigt.
Wenn das eegistrierte Element des Landes im linken Bereich
markiert ist, können Sie das entsprechende Fenster durch
Drücken der "INFO" Taste auf der Fernbedienung aktivieren.
Alle Länder werden angezeigt.
Sie können durch Drücken der Auf/Ab-Taste in den
Landeselementen navigieren. (Hinweise werden angezeigt.)
✎✎Hinweise
xx Dies ist eine Definition des Menüs "Extras" in der Kategorie des linken Bereichs.
xx Nur das Infoelement für jede Kombination von Registriert / Land wird bereitgestellt.
Elemente
Kategorie
Menü Extras
Beschreibungen
Registriert, Land
Informationen
Registrierte Sender. Die Anzahl der Sender des
jeweiligen Landes.
* Die Elemente werden ohne 'Sender' angezeigt.
Fehlerfälle
✎✎Hinweise
xx Diese Meldung wird angezeigt, wenn es in der Liste der registrierten Sender keine gespeicherten Sender gibt.
Elemente
Nr.
Name
Beschreibung
yy Wenn das Element "Registrierte Sender" beim Öffnen des
1
Meldung
Browsers leer ist, wird eine Meldung angezeigt, von der aus
die Benutzer zum Menü "Automatisch speichern (Programm)"
wechseln können.
yy Wenn weder die Zeit, noch der Sender konfiguriert sind, und ein
Benutzer öffnet den Sendermanager, wird in der gleichen Weise
wie weiter oben eine Meldung angezeigt, über die der Benutzer
zu "Automatische Sendereinstellung (Auto-Programm)" wechseln
kann.
xx Diese Meldung wird angezeigt, wenn die Zeit nicht eingestellt ist.
–– Wenn die Zeit nicht eingestellt ist, wird im Werksmodus diese Meldung angezeigt, ehe der Sendermanager geöffnet
wird.
Deutsch
65
✎✎Hinweise
xx Diese Komponente kommt in dem Fall zum Einsatz, dass in der Landeskategorie keine Sender registriert sind.
Elemente
Nr.
Beschreibung
Beschreibung
yy Diese Meldung wird angezeigt, wenn das ausgewählte Land keine Elemente
enthält.
Hauptfenster [Sender-Browser]
66
Deutsch
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
< CH >
Verschieben der Seite.
Seite
ENTER
Auswählen oder Öffnen des entsprechenden
Senderbrowserbereichs.
Auswählen
RETURN
Zurückkehren zum vorherigen Schritt (Werksmodus).
Zurück
▲/▼
Bewegen der Markierung nach oben oder unten.
(Ohne Führer)
►
Verschieben der Markierung in den Senderbrowserbereich.
(Ohne Führer)
INFO
Anzeigen der Kategorieinformationen.
(Ohne Führer)
TOOLS
Öffnen der Menüs für die Hilfsfunktionen.
Extras
EXIT
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Schritt
(Werksmodus).
(Ohne Führer)
✎✎Hinweise
xx Dies ist eine Komponente des Hauptfensters (Sender-Browser).
xx Die anfängliche Markierung liegt auf dem Sender, ehe der Wechsel zum Werksmodus oder zum externen Eingang
erfolgt.
Elemente
Nr.
Name
Beschreibung
1
Hauptfenster
yy Anzeigen der Sender- oder Signalquellenliste für die gewählte Kategorie.
2
Bildlaufleiste
yy Anzeigen der Position der aktuellen Seite innerhalb der Gesamtanzahl der
Seiten.
3
Hilfebereich für die
Navigation
yy Wird angezeigt, wenn ein Benutzer den Sendermanager öffnet. (Wenn der
Benutzer den Sendermanager beendet und dann wieder öffnet, wird er
wieder angezeigt.)
yy Er wird entfernt, wenn der Timeout (5 s) erreicht ist oder der Benutzer eine
Taste drückt.
4
Hilfebereich für die
Navigation
yy Die aktuell konfigurierten Landesinformationen und die ROTEN Tasten sind
links ausgerichtet. (Sie werden angezeigt und in Gruppen grafisch navigiert.)
Der Tastaturleitfaden ist rechtsbündig ausgerichtet.
Deutsch
67
Gemeinsame Elemente des Senders [+ Symbolmethode]
Darstellungsregeln für die Senderliste
Standard
Komponente
Aufbau
Digitale Sender
• Kontrollkästchen + Statussymbol + Nummer des digitalen Senders + Sendername
–– Darstellungsformat für die Sendernummer: ###-### (die
Sendernummer wird durch '-' symbolisiert)
Analoge Sender
• Kontrollkästchen + Analogsymbol + Nummer des analogen Senders + Sendername
–– Darstellungsformat für die Sendernummer: ### ('-' wird nicht
verwendet, um die analoge Sendernummer darzustellen.)
Digitale Sender
• Kontrollkästchen + Statussymbol + Nummer des digitalen Senders + Sendername
–– Darstellungsformat für die Sendernummer: ### (Hinsichtlich der
maximalen Länge für die Darstellung der Sendernummer befolgen Sie die
regionalen Vorgaben.)
Analoge Sender
• Kontrollkästchen + Analogsymbol + Nummer des analogen Senders + Sendername
–– Darstellungsformat für die Sendernummer: ### (Hinsichtlich der
maximalen Länge für die Darstellung der Sendernummer befolgen Sie die
regionalen Vorgaben.)
ATSC
DVB (CHEM)
Darstellungsregeln für das Senderlistensymbol
Komponente
Dynamische SI
Symbol
Beispiel
Sender
gelöscht durch
dynamische SI
NNNNNNNN CH. NAME
Sender durch
dynamische SI
hinzugefügt
NNNNNNNN CH. NAME
Symbol für Analogsender
Sendersymbol für Signalquelle
Antennensymbol
Priorität
Terrestrisch
NNNNNNNN CH. NAME
(bearbeiteter Sendername.)
NNNNNNNN CH. NAME
NNNNNNNN CH. NAME
Kabel
NNNNNNNN CH. NAME
Satellit
NNNNNNNN CH. NAME
Symbol für einen
verschlüsselten Sender
NNNNNNNN CH. NAME
Video Mute
NNNNNNNN CH. NAME
68
Deutsch
yy Sender, die mit dynamischer SI, aber nicht
vom Benutzer gelöscht wurden.
yy Sender, die mit dynamischer SI, aber nicht
vom Benutzer hinzugefügt wurden.
yy Das Symbol des analogen Senders wird
angezeigt.
yy Ein Sender, der als Eingangsquelle
fungiert.
1
2
3
4
yy Stellt die von den Antennen übertragenen
Sender dar. Die Symbole für terrestrisch,
Kabel oder Satellit werden mit der
niedrigsten Priorität angezeigt.
yy Symbol für einen verschlüsselten Sender.
(Dies wird bei einer Satellitenantenne
angezeigt.)
yy Ein Sender mit unterdrücktem Bild. (Audiound Senderinformationen werden zur
Verfügung gestellt.)
5
-
Zu Ländern hinzufügen / Länder bearbeiten (1/2)
• Sendermanager > Browser > Extras > Zu Ländern hinzufügen
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
ENTER
Auswählen des markierten Elements.
Eingabe
RETURN
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Fenster (Extras).
Zurück
▲/▼
Verschieben der Markierung auf die Landeselemente.
Verschieben
◄/►
Verschieben der Markierung.
Verschieben
INFO
N/R
N/R
TOOLS
Schließen des aktuellen Fensters und Anzeigen des Menüs "Extras".
(Ohne Führer)
EXIT
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Schritt (Werksmodus).
(Ohne Führer)
✎✎Hinweis.
xx Dies ist die Definition von "Zu Ländern hinzufügen".
xx Der oder die markierte(n) Sender werden zur Landeskategorie hinzugefügt.
✎✎Usw.
xx Timeout (60 s)
Deutsch
69
Elemente
Nr.
Name
Beschreibung
1
Zu Ländern hinzufügen
Fenster
• Wenn es keine Sender gibt, die in den ausgewählten Sendern zur Liste der Länder
hinzugefügt wurden, wird als Titel "Zu Ländern hinzufügen" angezeigt.
• Ein Kontrollkästchen wird angezeigt, je nachdem, ob das beim Öffnen des Fensters
ausgewählte Land bereits registriert wurde oder nicht.
2
TV-Programm
3
Auswahlinformationen
• Die Nummer des gewählten Senders oder der Sendername.
- Der Sendername wird angezeigt, wenn ein Sender ausgewählt wurde: Gewählter
Sender: NNNN-NNN ABC
- Die Anzahl der gewählten Sender wird angezeigt, wenn mehr als ein Sender
ausgewählt wurde: Gewählte Sender: N
4
Abschlussmeldung
• Die Meldung wird nach Abschluss des Vorgangs angezeigt. (Diese Meldung wird
immer angezeigt, wenn die OK-Taste gewählt wird.)
• Erkennen der Bedeutung von mehreren Senderauswahlzeichen
5
Auswahlzeichen
• Wenn alle Elemente registriert wurden.
• Wenn nicht alle Elemente registriert wurden.
• Wenn keines der Elemente registriert wurde.
Zu Ländern hinzufügen / Länder bearbeiten (2/2)
• Sendermanager > Browser > Extras > Zu Ländern
hinzufügen
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
ENTER
Auswählen des markierten Elements.
Eingabe
RETURN
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Fenster (Extras).
Zurück
▲/▼
Verschieben der Markierung auf die Landeselemente.
Verschieben
◄/►
Verschieben der Markierung.
Verschieben
INFO
N/R
N/R
TOOLS
Schließen des aktuellen Fensters und Anzeigen des Menüs "Extras".
(Ohne Führer)
EXIT
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Schritt (Werksmodus).
(Ohne Führer)
70
Deutsch
✎✎Hinweise
xx Dies ist die Definition von "Ländern bearbeiten".
xx Der oder die markierte(n) Sender werden zur Landeskategorie hinzugefügt oder daraus entfernt.
✎✎Usw.
xx Timeout (60 s)
Elemente
Nr.
Name
1
Zu Ländern hinzufügen
2
TV-Programm
3
Abschlussmeldung
Beschreibung
yy Wenn es bei den gewählten Sendern einen registrierten gibt, wird als Titel "Länder
bearbeiten" angezeigt.
yy Ein Kontrollkästchen wird angezeigt, je nachdem, ob das ausgewählte Land bereits
registriert wurde oder nicht.
yy Die Meldung wird nach Abschluss des Vorgangs angezeigt. (Diese Meldung wird
immer angezeigt, wenn die OK-Taste gewählt wird.)
Bearbeiten der Sendernummer [Typ wechseln]
• Sendermanager > Browser > Extras > Sendernummer bearbeiten
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
ENTER
Übernehmen der Änderungen und Schließen des Fensters.
Eingabe
RETURN
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Fenster (Extras).
Zurück
▲/▼
Ändern der Nummer des gewählten Senders.
Einstellen
0~9
Eingeben einer Ziffer.
Nummer
INFO
N/R
N/R
TOOLS
Schließen des aktuellen Fensters und Anzeigen des Menüs "Extras".
(Ohne Führer)
EXIT
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Schritt (Werksmodus).
(Ohne Führer)
✎✎Hinweise
xx Dies ist die Definition der Funktion, mit der die Sendernummer geändert wird. (Typ wechseln)
xx Sendernummern können in allen Programmlisten geändert werden und Änderungen werden auf alle Sender angewendet.
xx Wenn die neue Sendernummer keinem anderen Sender zugeordnet wurde, wird die Sendernummer auf den neuen Wert
aktualisiert und die Liste wird wieder in aufsteigender Reihenfolge der Sendernummern sortiert.
xx Wenn die neue Sendernummer bereits einem anderen Sender zugeordnet wurde, richten Sie sich nach den Hotel-Spezifikationen.
✎✎Usw.
xx Vertikaler Umlauf wird unterstützt.
Deutsch
71
Elemente
Nr.
1
2
Name
Beschreibung
Sender bearbeiten
Nummernfenster
yy Sowohl die Zifferntasten als auch Auf / Ab-Tasten werden
unterstützt.
–– Gewählter Sender: Zeigt den Namen des aktuell
ausgewählten Senders an.
–– Nummer: Geben Sie die neue Sendernummer ein.
(Auch der aktuell zugewiesene Sendername wird angezeigt.)
–– Name Zeigt den Namen des aktuell zugewiesenen
Senders an. (Wenn es keine Sender gibt, wird er als
"(Leer)" angezeigt.) : Wenn es einen Sender gibt, aber dieser
hat keinen Namen, so wird der Name als "-----". angezeigt.
Achtung
Meldung
yy Wenn ein bereits zugewiesener Sender ausgewählt wird
–– Wenn die neue Sendernummer bereits einem anderen Sender
zugeordnet wurde, wird eine Bestätigungsmeldung angezeigt.
(Siehe nachfolgende Abbildung).
–– Wenn der Benutzer die Sendernummer in eine bereits zu
einem anderen Sender zugewiesene Nummer ändern möchte,
werden die Sendernummern ausgetauscht und gespeichert.
Bearbeiten der Sendernummer [Externe Eingabe] (3/3)
• Sendermanager > Browser > Extras > Sendernummer bearbeiten
72
Deutsch
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
ROT
Wenn ein Benutzer auf diese Taste drückt, wird die Sendernummer
initialisiert.
Zurücksetzen
ENTER
Übernehmen der Änderungen und Schließen des Fensters.
Eingabe
RETURN
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Fenster (Extras).
Zurück
▲/▼
Ändern der Nummer des gewählten Senders.
Einstellen
0~9
Eingeben einer Ziffer.
Nummer
INFO
N/R
N/R
TOOLS
Schließen des aktuellen Fensters und Anzeigen des Menüs "Extras".
(Ohne Führer)
EXIT
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Schritt (Werksmodus).
(Ohne Führer)
✎✎Hinweise
xx Diese Funktion ordnet eine Sendernummer zu einer externen Signalquelle zu. (Die Änderungen werden auf alle
Sender angewendet.)
xx Wenn die neue Sendernummer bereits einem anderen Sender zugeordnet wurde, richten Sie sich nach den Hotel-
Spezifikationen.
✎✎Usw.
xx Standardmarkierung Bereich für Sendernummern.
xx Vertikaler Umlauf wird unterstützt.
xx Timeout (60 s)
Elemente
Nr.
Name
Beschreibung
yy Der Bereich für Sendernummern.
–– Sowohl die Zifferntasten als auch Auf / Ab-Tasten werden unterstützt.
–– Wenn kein Wert zugewiesen wird, wird das Zeichen "-" so oft angezeigt, wie der Wert
Stellen hat.
1
Bereich für
Sendernummern
▲
-▼
▲
→
1
▼
▲
→
15
▼
2
Name der Signalquelle
yy Name des externen Eingangssignals
–– Elemente, die weder konfiguriert, noch deaktiviert werden können.
3
Navigation Hilfebereich
yy Wenn ein Benutzer auf die rote Taste drückt, wird die Sendernummer initialisiert.
Deutsch
73
Sendernamen bearbeiten
• Sendermanager > Browser > Extras > Sendernamen bearbeiten
Erläuterungen zur Tastenbelegung
Taste
Aktion
Navigation Hilfe
GRÜN
Speichern der Änderungen und zurück zum Sendermanager.
Fertig
ENTER
Speichern der Sendernamen und verschieben des Cursors in das nächste
Feld.
Eingabe
RETURN
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Fenster (Extras).
Zurück
▲/▼/◄/►
Navigiert auf der Tastatur.
Verschieben
0~9
Eingeben einer Ziffer.
(Ohne Führer)
INFO
N/R
N/R
TOOLS
Schließen des aktuellen Fensters und Anzeigen des Menüs "Extras".
(Ohne Führer)
EXIT
Abbrechen und Zurückkehren zum vorherigen Schritt (Werksmodus).
(Ohne Führer)
✎✎Hinweise
xx Dies ist die Definition der Tastatur, die für die Funktion "Sendernamen bearbeiten" verwendet wird.
✎✎Usw.
xx Timeout (60 s)
Elemente
Nr.
Name
1
Fenster "Sendernamen
bearbeiten"
2
Sendername
yy Der Cursor und das Zeichen, das zurzeit eingegeben wird, hat die Farbe der
Markierung.
yy Wenn die maximale Anzahl der Zeichen erreicht ist, wird der Cursor nicht
angezeigt.
3
Tastatur
yy Ein detailliertes Szenario finden Sie im Dokument zum Tastaturentwurf.
74
Deutsch
Beschreibung
Extras (Bearbeitungsmodus)
Bearbeitungsmodus
Markierung des Inhalts (wenn die Anzahl der aktivierten
Elemente 0 oder 1 beträgt)
Zu Ländern hinzufügen
Länder bearbeiten (wenn ein bereits registriertes Element
aktiviert wird.)
Sendernamen bearbeiten
Sendernummer bearbeiten)
Video Mute
Sender kopieren (Astra HD +)
Neu sortieren (Satellit)
Alle auswählen
Alle Aktivierungen aufheben (wird nur angezeigt, wenn
mindestens 1 Element ausgewählt wurde)
Entfernen
Wenn es mehr als ein aktiviertes Element gibt.
Zu Ländern hinzufügen
Länder bearbeiten (wenn ein bereits registriertes Element
aktiviert wird.)
Video Mute
Neu sortieren (Satellit)
Alle auswählen
Alle abwählen:
Entfernen
✎✎Hinweise
xx Dies ist die Definition des Menüs "Extras".
xx Position des Popup-Menüs: Menü "Extras" für ein Element in der linken Spalte der Senderliste → Anzeige der rechten
Seite. Menü "Extras" für ein Element in der rechten Spalte der Senderliste → Anzeige der linken Seite.
xx Wenn ein Benutzer die Schaltfläche "Extras" verwendet, während kein markiertes Element ausgewählt ist, wird das
Element automatisch als ausgewählt markiert.
xx Ausführliche Beschreibungen der einzelnen Funktionen finden Sie im NEO-Sendermanager.
Deutsch
75
CH-Banner [wenn eine Sendernummer zu einem externen Eingang zugewiesen ist]
✎✎Hinweise
xx Die Spezifikationen für das Fernsehsenderbanner werden angewendet.
xx Wenn es ein nicht unterstütztes Element gibt, oder liegen keine entsprechenden Informationen vor, so werden die
Elementwerte nicht angezeigt.
xx Der Sendername wird als "Name des externe Eingangs" angegeben.
Elemente
Nr.
Name
1
Name des externen Eingangs
Beschreibung
Die Senderliste bietet einige Funktionen von GenreTV.
yy Landesmodus
yy Wechseln des Genremodus.
¦¦ Mixed Channel Map
In der gemischten Senderliste werden terrestrische Sender, Kabel- und Satellistensender gemischt.
[In Modell für Australien, Singapur und Neuseeland nicht verfügbar]
–– Die gemischte Senderliste muss aktiviert (Ein) sein, damit Sie terrestrische Sender, Kabel- und Satellitensender
mischen können.
–– Nachdem Sie die gemischte Senderliste im Menü der Hoteloptionen aktiviert haben, können Sie die Sender mit
dem Kanal-Editor sortieren.
¦¦ Lautsprecherleiste
yy Samsung-Lautsprecherleisten und -Fernsehgeräte von 2012 für das Gaststättengewerbe
–– Die Samsung-Lautsprecherleisten und -Fernsehgeräte von 2012 für das Gaststättengewerbe unterstützen HDMI 1.4,
sodass Sie den Ton des Fernsehgeräts mit nur einem einzigen HDMI-Kabel über eine Lautsprecherleiste wiedergeben
können.
–– Unterstütztes Modell:
yy Lautsprecherleiste: HW-E350/E450/E550
yy Verwendung des „Hotelmodus“ mit einer Lautsprecherleiste
–– Die folgenden Optionen sollten im Menü der Hoteloptionen bereits werksseitig eingestellt sein.
yy Hoteloption → Einschalten → Lautstärke beim Einschalten = „Aktivieren“ / Lautstärke beim Einschalten /
Maximallautstärke
yy Hoteloption → Externes Gerät → Ausgang zur Lautsprecherleiste = „Ein“
76
Deutsch
–– Verbinden Sie den HDMI OUT-Anschluss der Lautsprecherleiste über ein HDMI-Kabel mit dem HDMI2-Anschluss des
Fernsehgeräts für das Gaststättengewerbe.
–– Wenn der Anschluss an ein Fernsehgerät von 2012 für das Gaststättengewerbe über ein HDMI-Kabel erfolgt, erkennt
die Lautsprecherleiste beim Einschalten des Fernsehgeräts dieses automatisch und wechselt in den Hotelmodus.
–– Die Einstellungen für die Lautstärke beim Einschalten sowie die Maximallautstärke des Fernsehgeräts werden für die
angeschlossene Lautsprecherleiste übernommen.
yy Verfügbare Funktionen im Hotelmodus für die Lautsprecherleiste
––
––
––
––
Wird zusammen mit dem Fernsehgerät ein-/ausgeschaltet.
HDMI_CEC ist aktiviert.
Nur der „HDMI OUT“-Anschluss ist verfügbar. (Alle anderen Eingänge sind deaktiviert)
Lautstärke beim Einschalten und Maximallautstärke entsprechend den Einstellungen im Fernsehgerät. (Die Lautstärke
der Lautsprecherleiste entspricht der Hälfte der im Fernsehgerät eingestellten Lautstärke)
–– Die Lautstärke beim Einschalten sowie die Maximallautstärke können über das Menü der Hoteloptionen des
Fernsehgeräts geregelt werden. (Lautstärke der Lautsprecherleiste = Lautstärke des Fernsehgeräts/2)
Beispiel: Wenn im Fernsehmenü die Lautstärke beim Einschalten auf 20 und die Maximallautstärke auf 90 eingestellt
sind, gelten für die Lautsprecherleiste folgende Werte: Lautstärke beim Einschalten = 10 und Maximallautstärke = 45.
*Diese Funktion kann je nach Modell unterschiedlich sein.
Anbringen der Wandhalterung
Mit der (separat erhältlichen) Wandhalterung können Sie das Fernsehgerät an einer Wand befestigen. Detaillierte Informationen zum Montieren
der Wandhalterung finden Sie in den Anweisungen, die im Lieferumfang der Wandhalterung enthalten sind. Lassen Sie sich beim Anbringen der
Wandhalterung von einem Techniker helfen. Wir raten Ihnen davon ab, dies selbst zu tun.
Samsung Electronics haftet nicht für Schäden an Gerät oder Personen, wenn die Montage vom Kunden selbst durchgeführt wird.
Spezifikation (VESA) der Wandhalterung
✎✎Die Wandhalterung wird nicht mitgeliefert, ist aber gesondert erhältlich.
Montieren Sie die Wandhalterung an einer soliden Wand, die senkrecht zum Boden steht. Bei Installation auf anderen Trägermaterialien wenden
Sie sich bitte an Ihren Fachhändler. Bei Montage an einer Decke oder schrägen Wand kann das Fernsehgerät herunterfallen und zu Verletzungen
führen.
✎✎HINWEIS
xx Die Standardabmessungen der Wandhalterung finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.
xx Beim Kauf unserer Wandhalterung erhalten Sie ein detailliertes Installationshandbuch sowie alle für die Montage
erforderlichen Teile.
xx Verwenden Sie keine Schrauben, die nicht der VESA-Standardspezifikation für Schrauben entsprechen.
xx Verwenden Sie keine Schrauben, die länger sind als hier angegeben, da damit innen liegende Bauteile des Fernsehers
beschädigt werden können.
xx Bei Wandhalterungen, die nicht der VESA-Standardspezifikation für Schrauben entsprechen, kann die Länge der Schrauben
je nach Spezifikation unterschiedlich sein.
xx Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest an, weil Sie so möglicherweise das Gerät beschädigen, oder es dadurch
herunterfallen und Verletzungen verursachen könnte. Samsung haftet nicht bei derartigen Unfällen.
xx Samsung haftet nicht für Geräteschäden oder Verletzungen, wenn eine Wandhalterung verwendet wird, die nicht dem VESA-
Standard entspricht oder nicht spezifiziert ist, oder wenn der Verbraucher die Installationsanleitung für das Produkt nicht
befolgt.
xx Bei der Montage dieses Fernsehgeräts darf eine Neigung von 15 Grad nicht überschritten werden.
Zoll
VESA-Spezifikation (A
* B)
19~22
75 X 75
26
100 X 100
32~40
200 X 200
M6
46~60
400 X 400
M8
Standardschraube
Menge
M4
4
Installieren Sie die Wandhalterung nicht bei eingeschaltetem Fernsehgerät. Sie könnten dabei
einen Stromschlag erhalten und sich verletzen.
Deutsch
77
Befestigen des Fernsehgeräts an der Wand
Achtung: Das Fernsehgerät kann hinfallen, wenn Sie daran ziehen, es schieben oder darauf klettern. Sie insbesondere sicher, dass sich
keine Kinder an das Gerät hängen oder es aus dem Gleichgewicht bringen. Anderenfalls könnte das Gerät umkippen und zu schweren
Verletzungen oder dem Tod führen. Beachten Sie alle Anweisungen der beigefügten Sicherheitshinweise. Noch mehr Stabilität erreichen
Sie, wenn Sie den Kippschutz installieren. Gehen Sie hierzu folgendermaßen vor.
So verhindern Sie, dass das Fernsehgerät umkippt
1.
Stecken Sie die Schrauben durch die Halterungen und befestigen Sie sie fest an der Wand. Vergewissern Sie sich, dass die Schrauben gut halten.
✎✎Je nach Ausführung der Wand benötigen Sie zum Befestigen weiteres Material, wie z. B. Dübel.
✎✎Da die benötigten Halterungen, Schrauben und das Band nicht zum Lieferumfang gehören, müssen Sie diese Teile gesondert
2.
erwerben.
Entfernen Sie die Schrauben in der Mitte auf der Rückseite des Fernsehgeräts. Setzen Sie diese Schrauben in die Halterungen ein und befestigen Sie
die Schrauben dann wieder am Fernsehgerät.
✎✎Die Schrauben werden möglicherweise nicht zusammen mit dem Gerät geliefert. Kaufen Sie in diesem Fall Schrauben
3.
entsprechend den folgenden Angaben.
Verbinden Sie die Halterungen an der Wand und die Halterung am Fernsehgerät mit einem festen Kabel miteinander und ziehen Sie es dann fest.
✎✎HINWEIS
4.
• Stellen Sie das Fernsehgerät in der Nähe der Wand auf, damit es nicht nach hinten kippen kann.
• Es ist noch sicherer, wenn die Halterungen an der Wand niedriger als die Halterungen am Fernsehgerät sind.
• Lösen Sie das Band, ehe Sie den Fernseher bewegen.
Kontrollieren Sie, ob alle Befestigungen ordnungsgemäß gesichert sind. Prüfen Sie regelmäßig die Verbindungen auf Zeichen von Ermüdung oder
Versagen. Bei Zweifeln hinsichtlich der Sicherheit Ihrer Halterungen wenden Sie sich an einen professionellen Installationsbetrieb.
Kensington-Schloss als Diebstahlsicherung
Das Kensington-Schloss gehört nicht zum Lieferumfang Ihres Samsung-Geräts.
Ein Kensington-Schloss dient zur physischen Sicherung des Systems bei
Verwendung in öffentlichen Bereichen. Je nach Hersteller können Aussehen und
Verriegelungsverfahren von der Abbildung abweichen. Weitere Informationen zur
richtigen Anwendung entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des KensingtonSchlosses.
Um das Gerät zu sperren, führen Sie die folgenden Schritte aus:
1
✎✎Suchen Sie das Symbol K auf der Rückseite des Fernsehgeräts. Neben
diesem K-Symbol befindet sich der Steckplatz für das Kensington-Schloss.
1.Wickeln Sie das Kabel des Kensington-Schlosses um ein großes feststehendes
Objekt wie einen Tisch oder Stuhl.
2.Schieben Sie das Ende des Kabels mit dem Schloss durch die Schleife am
anderen Ende des Kensington-Kabels.
<Optional>
3.Führen Sie das Schloss in den Kensington-Einschub am Gerät (1) ein.
4.Versperren Sie das Schloss.
✎✎Dies sind allgemeine Hinweise. Genaue Anweisungen erhalten Sie im Benutzerhandbuch, das zusammen mit dem
Schloss geliefert wird.
✎✎Das Schloss muss separat erworben werden.
✎✎Die Position des Kensington-Schlosses ist modellabhängig.
78
Deutsch
Technische Daten
Elemente
TV-System
Lautsprecherausgang
22 Zoll: 2 x 3 W
26 Zoll: 2 x 5 W
Variabler Audioanschluss
Lautsprecher: 4 W Mono an 8 Ohm
Telefonanschlussbuchse
BTL-Audioausgang
Audioausgang
500 mVrms
Telefonanschluss, Monitorausgang
Komponente
Y, Pb, Pr, Audio-L/R
PC
D-Sub, Audio-L/R
A/V
Audio/Video-Anschluss
EXT
SCART-Buchse
HDMI
Kompatibel mit HDMI-Spezifikation
DATA
DIN-Anschluss: 75 Ohm, unsymmetrisch,
F-Stecker
RJ-12
RJP
RS232
TV-Empfang
Daten
Kommentar
32 Zoll / 37 Zoll / 40 Zoll: 2 x 10 W
Audioausgang
Eingang
Technische Daten
PAL, SECAM, DVB-TC, DVB-TCS
Betriebstemperatur
10° C – 40° C
Luftfeuchtigkeit (bei Betrieb)
10% ~ 80%
Temperatur (Lagerung)
-20° C – 45° C
Luftfeuchtigkeit (Lagerung)
5% ~ 95%
VHF/UHF/CATV
Nur Geräteanschlussadapter, nur
TeleAdapt RJP
kondensationsfrei
kondensationsfrei
✎✎Änderungen der technischen Daten und des Geräte-Designs vorbehalten.
✎✎Die technischen Daten zur benötigten Netzspannung und zum Energieverbrauch finden Sie auf dem Etikett am Produkt.
The terms HDMI and HDMI High-Definition Multimedia Interface, and the HDMI Logo are trademarks
or registered trademarks of HDMI Licensing LLC in the United States and other countries.
Deutsch
79
Diese Seite wurde
absichtlich leer belassen.
SAMSUNG WORLDWIDE kontaktieren
Bei Fragen oder Hinweisen zu Produkten von Samsung setzen Sie sich bitte mit dem SAMSUNG-Kundendienstzentrum in Verbindung.
Country
Customer Care Centre
Web Site
ALBANIA
42 27 5755
www.samsung.com
AUSTRIA
0810 - SAMSUNG (7267864, € 0.07/min)
BELGIUM
02-201-24-18
www.samsung.com
www.samsung.com/be (Dutch)
BOSNIA
05 133 1999
www.samsung.com/be_fr (French)
www.samsung.com
BULGARIA
07001 33 11
www.samsung.com
CROATIA
www.samsung.com
www.samsung.com
DENMARK
062 SAMSUNG (062 726 7864)
800 - SAMSUNG (800-726786)
Samsung Electronics Czech and Slovak, s.r.o., Oasis Florenc, Sokolovská 394/17, 180 00, Praha 8
70 70 19 70
FINLAND
030 - 6227 515
www.samsung.com
FRANCE
01 48 63 00 00
www.samsung.com
GERMANY
01805 - SAMSUNG (726-7864 € 0,14/Min)
www.samsung.com
CYPRUS
From landline : 8009 4000
From landline : 80111-SAMSUNG (7267864)
www.samsung.com
CZECH
GREECE
www.samsung.com
www.samsung.com
HUNGARY
From landline & mobile : (+30) 210 6897691
06-80-SAMSUNG(726-7864)
ITALIA
800-SAMSUNG(726-7864)
www.samsung.com
KOSOVO
+381 0113216899
www.samsung.com
LUXEMBURG
261 03 710
www.samsung.com
MACEDONIA
023 207 777
www.samsung.com
MONTENEGRO
020 405 888
www.samsung.com
NETHERLANDS
0900-SAMSUNG (0900-7267864) (€ 0,10/Min)
www.samsung.com
NORWAY
815-56 480
0 801-1SAMSUNG(172-678)
www.samsung.com
POLAND
PORTUGAL
RUMANIA
+48 22 607-93-33
808 20-SAMSUNG (808 20 7267)
From landline : 08010-SAMSUNG (7267864)
www.samsung.com
www.samsung.com
www.samsung.com
www.samsung.com
SERBIA
From landline & mobile : (+40) 21 206 01 10
0700 Samsung (0700 726 7864)
SLOVAKIA
0800 - SAMSUNG (0800-726 786)
www.samsung.com/sk
SPAIN
902 - 1 - SAMSUNG (902 172 678)
www.samsung.com
SWEDEN
0771 726 7864 (SAMSUNG)
SWITZERLAND
0848 - SAMSUNG(7267864, CHF 0.08/min)
www.samsung.com
www.samsung.com/ch
U.K
0330 SAMSUNG (7267864)
www.samsung.com/ch_fr (French)
www.samsung.com
EIRE
0818 717100
www.samsung.com
LITHUANIA
8-800-77777
www.samsung.com
LATVIA
8000-7267
www.samsung.com
ESTONIA
800-7267
www.samsung.com
TURKEY
444 77 11
www.samsung.com
AUSTRALIA
1300 362 603
www.samsung.com
NEW ZEALAND
0800 SAMSUNG (0800 726 786)
www.samsung.com
CHINA
400-810-5858
www.samsung.com
HONG KONG
(852) 3698-4698
www.samsung.com/hk
www.samsung.com/hk_en/
INDIA
INDONESIA
1800 1100 11
3030 8282
1800 3000 8282
1800 266 8282
0800-112-8888
021-5699-7777
www.samsung.com
www.samsung.com
www.samsung.com
JAPAN
0120-327-527
www.samsung.com
MALAYSIA
1800-88-9999
www.samsung.com
PHILIPPINES
1-800-10-SAMSUNG(726-7864) for PLDT
1-800-3-SAMSUNG(726-7864) for Digitel
1-800-8-SAMSUNG(726-7864) for Globe
02-5805777
www.samsung.com
SINGAPORE
1800-SAMSUNG(726-7864)
www.samsung.com
THAILAND
TAIWAN
VIETNAM
1800-29-3232
02-689-3232
0800-329-999
0266-026-066
1 800 588 889
© 2012 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten.
www.samsung.com
www.samsung.com
www.samsung.com
Download PDF

advertising