PE402SHI01A | Honda PE402SHI01A PETROL GENERATOR instruction manual

08/09/29 19:34:40 34Z5K603_001
Vielen Dank, dass Sie sich für einen Motor von Honda entschieden haben.
Wir möchten Ihnen dabei helfen, die besten Ergebnisse mit Ihrem neuen
Motor zu erzielen und ihn sicher zu betreiben. Dieses Handbuch enthält
diesbezügliche Informationen; bitte lesen Sie es sorgfältig durch, bevor Sie
den Motor in Betrieb nehmen. Bitte wenden Sie sich im Störungsfalle oder
mit Fragen zu Ihrem Motor an einen autorisierten Honda-Wartungshändler.
Alle Informationen in dieser Veröffentlichung beruhen auf dem zum
Zeitpunkt der Drucklegung aktuellen Produktinformationsstand. Honda
Motor Co., Ltd. behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne
Vorankündigung Änderungen vornehmen zu dürfen, ohne hierdurch
irgendeine Verpflichtung einzugehen. Kein Teil dieser Veröffentlichung
darf ohne schriftliche Genehmigung reproduziert werden.
Dieses Handbuch ist als permanenter Bestandteil des Motors zu betrachten
und sollte bei einem Verkauf des Motors dem neuen Besitzer übergeben
werden.
Zusätzliche Informationen bezüglich Starten, Stoppen, Betrieb und
Einstellungen des Motors oder spezieller Wartungsanweisungen
entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanleitung für die Ausrüstung, die durch
diesen Motor angetrieben wird.
Vereinigte Staaten, Puerto Rico und Amerikanische Jungferninseln:
Wir raten Ihnen, die Garantiepolice durchzulesen, um die
Garantieleistungen und Ihre Verantwortung als Besitzer voll zu verstehen.
Die Garantiepolice ist ein getrenntes Dokument, das Sie von Ihrem Händler
erhalten haben sollten.
BEDIENUNGSANLEITUNG
MANUALE DELL’UTENTE
INSTRUKTIEHANDLEIDING
NEDERLANDS
ITALIANO
GX240 · GX270 · GX340 · GX390
Die von diesem Produkt erzeugten
Motorabgase enthalten Chemikalien, die laut
Forschungsergebnissen des Bundesstaates
Kalifornien Krebs, Geburtsfehler oder
Schäden an den Fortpflanzungsorganen
verursachen.
SICHERHEITSANGABEN
Achten Sie auf Ihre eigene Sicherheit und die anderer Personen. Wichtige
Sicherheitsangaben finden Sie in diesem Handbuch und am Motor. Bitte
lesen Sie diese Angaben aufmerksam.
Eine Sicherheitsangabe weist auf potenzielle Verletzungsgefahren für Sie
und andere Personen hin. Jede Sicherheitsangabe ist durch ein
Achtungssymbol
und eines der drei Schlüsselwörter GEFAHR,
WARNUNG oder VORSICHT gekennzeichnet.
DEUTSCH
EINFÜHRUNG
INHALT
EINFÜHRUNG...................................1
SICHERHEITSANGABEN .................1
SICHERHEITSINFORMATION ..........2
Diese Schlüsselwörter haben die folgenden Bedeutungen:
POSITION VON
Bei Nichtbefolgung der gegebenen
SICHERHEITSPLAKETTEN ...............2
Anweisungen besteht HÖCHSTE
LAGE VON TEILEN UND
LEBENSGEFAHR bzw. die GEFAHR
BEDIENUNGSELEMENTEN .............2
LEBENSGEFÄHRDENDER VERLETZUNGEN. AUSSTATTUNGSMERKMALE ........3
Bei Nichtbefolgung der gegebenen
KONTROLLEN VOR DEM BETRIEB.........3
Anweisungen besteht LEBENSGEFAHR
BETRIEB ............................................4
bzw. die GEFAHR SCHWERER
VORKEHRUNGEN FÜR
VERLETZUNGEN.
SICHEREN BETRIEB......................4
Bei Nichtbefolgung der gegebenen
STARTEN DES MOTORS .............4
Anweisungen besteht
STOPPEN DES MOTORS .............5
VERLETZUNGSGEFAHR.
EINSTELLEN DER
MOTORDREHZAHL ......................6
Jede dieser Angaben gibt Aufschluss über die Art der Gefahr, die
WARTUNG DES MOTORS...............7
möglichen Folgen und die Abhilfemaßnahmen zur Vermeidung oder
DIE BEDEUTSAMKEIT
Verringerung von Verletzungen.
RICHTIGER WARTUNG ................7
SICHERHEIT BEI
WARTUNGSARBEITEN ................7
SCHADENVERHÜTUNGSANGABEN
Außerdem enthält das Handbuch andere wichtige Textstellen, die durch
SICHERHEITSVORKEHRUNGEN ........7
das Wort ACHTUNG gekennzeichnet sind.
WARTUNGSPLAN ........................7
TANKEN ........................................8
Dieses Wort hat die folgende Bedeutung:
MOTORÖL .....................................8
Bei Nichtbefolgung der Anweisungen besteht die Gefahr
Empfohlenes Öl.........................8
einer Beschädigung des Motors oder anderer Sachwerte.
Ölstandkontrolle .......................9
Ölwechsel ..................................9
Diese Angaben sollen Ihnen dabei helfen, Schäden am Motor, an anderen
UNTERSETZUNGSGETRIEBEÖL ........9
Sachwerten und an der Umwelt zu verhüten.
Empfohlenes Öl.........................9
Ölstandkontrolle .......................9
2008 Honda Motor Co., Ltd. −Alle Rechte vorbehalten
Ölwechsel ................................10
GX240UT1·GX270UT·GX340UT1·GX390UT1·GX240RT1·GX270RT·GX340RT1·GX390RT1
LUFTFILTER ................................10
37Z5K704
Überprüfung............................10
00X37-Z5K-7040
Reinigung ................................10
DEUTSCH
ABLAGERUNGSBECHER ...........12
ZÜNDKERZE ...............................12
FUNKENSCHUTZ........................13
LEERLAUFDREHZAHL ................13
NÜTZLICHE TIPPS UND
EMPFEHLUNGEN ...........................13
LAGERN DES MOTORS .............13
TRANSPORT ...............................14
BEHEBUNG UNERWARTETER
PROBLEME .....................................15
SICHERUNGSAUSTAUSCH.......15
TECHNISCHE INFORMATION .......16
Position der Seriennummer.......16
Batterieanschlüsse für
elektrischen Starter ....................16
Fernsteuergestänge....................16
Vergasermodifikationen für
Betrieb in Höhenlagen................17
Informationen zum
Schadstoffbegrenzungssystem ........17
Abscheidungsgrad .....................18
Technische Daten .......................18
Abstimmspezifikationen ............19
Schnellverweisinformation .......19
Schaltschemata ..........................19
VERBRAUCHERINFORMATION ....20
VERTRIEB-/
HÄNDLERSUCHINFORMATION .......20
WARTUNGSINFORMATIONEN
FÜR DEN KUNDEN .....................20
1
08/09/29 19:35:08 34Z5K603_002
SICHERHEITSINFORMATION
LAGE VON TEILEN UND BEDIENUNGSELEMENTEN
Machen Sie sich mit der Funktion aller Bedienungselemente vertraut,
und prägen Sie sich ein, wie der Motor im Notfall schnell abzustellen ist.
Stellen Sie sicher, dass die Bedienungsperson vor Benutzung der
Ausrüstung ausreichende Anweisungen erhält.
Kindern ist der Betrieb des Motors zu verbieten. Halten Sie Kinder und
Tiere vom Betriebsbereich fern.
Die Abgase des Motors enthalten giftiges Kohlenmonoxid. Lassen Sie
den Motor nicht ohne ausreichende Belüftung und auf keinen Fall in
Innenräumen laufen.
Motor und Auspuff werden während des Betriebs sehr heiß. Halten Sie
den Motor während des Betriebs mindestens 1 m von Gebäuden und
anderen Geräten fern. Halten Sie leicht entzündliche Materialien fern,
und stellen Sie nichts auf den Motor, während er läuft.
KRAFTSTOFFEINFÜLLVERSCHLUSS
KRAFTSTOFFTANK
ELEKTRISCHER STARTER
(bei Typen mit
entsprechender Ausstattung)
ÖLABLASS-SCHRAUBE
ÖLEINFÜLLVERSCHLUSS/ÖLMESSSTAB
POSITION VON SICHERHEITSPLAKETTEN
RÜCKLAUFSTARTER
AUSPUFFTOPF
LUFTFILTER
Diese Plakette warnt Sie vor möglichen Gefahren, um ernsthafte
Verletzungen vermeiden zu helfen. Lesen Sie sie bitte aufmerksam.
Wenn sich die Plakette abgelöst hat oder schwer leserlich geworden ist,
wenden Sie sich an Ihren Honda-Händler, um einen Ersatz zu bekommen.
Die Sicherheitsplakette soll sich
entweder am Kraftstofftank oder an
der Lüfterabdeckung befinden. Sie
kann für späteres Anbringen auch lose
mit dem Motor verpackt sein.
ZÜNDKERZE
ANLASSERGRIFF
MOTORSTEUERUNGSTYPEN
CHOKEHEBEL
Die Plakette ist mit dem
Motor verpackt.
AUßER TYPEN MIT
ELEKTRISCHEM STARTER
ZÜNDSCHALTER
Siehe der Ausrüstung
beiliegende Anweisungen
des Herstellers.
KRAFTSTOFFHAHN
Für Kanada:
Eine Plakette auf
Französisch ist mit dem
Motor verpackt.
CHOKE-STANGE (Typen mit
entsprechender Ausstattung)
ZÜNDSCHALTER
Benzin ist äußerst feuergefährlich und explosiv.
Bevor getankt wird, den Motor abstellen und
abkühlen lassen.
TYPEN MIT ELEKTRISCHEM STARTER
Im Abgas des Motors ist giftiges Kohlenmonoxid
enthalten. Nicht in einem geschlossenem Bereich
laufen lassen.
ZÜNDSCHALTER
Vor Inbetriebnahme die Bedienungsanleitung lesen.
2
DEUTSCH
08/09/29 19:35:32 34Z5K603_003
AUSSTATTUNGSMERKMALE
KONTROLLEN VOR DEM BETRIEB
Oil Alert -System (Typen mit entsprechender Ausstattung)
IST DER MOTOR BETRIEBSBEREIT?
‘‘Oil Alert ist eine eingetragene Marke in den USA’’
Das Oil Alert-System dient zur Verhinderung von Motorschäden, die durch
unzureichende Ölmenge im Kurbelgehäuse verursacht werden. Bevor der
Ölstand im Kurbelgehäuse unter die Sicherheitsgrenze fallen kann, stoppt
das Oil Alert-System den Motor automatisch (der Motorschalter verbleibt
in der Position ON).
Um Ihre Sicherheit zu gewährleisten und die Lebensdauer der Ausrüstung
zu maximieren, ist der Zustand des Motors vor jeder Inbetriebnahme zu
überprüfen. Beheben Sie etwaige Störungen selbst, oder lassen Sie sie
von Ihrem Wartungshändler korrigieren, bevor Sie den Motor in Betrieb
nehmen.
Wenn der Motor stehen bleibt und sich nicht mehr starten lässt, den
Motorölstand kontrollieren (siehe Seite 9 ), bevor die Störung in anderen
Bereichen gesucht wird.
SCHALTKREISSCHUTZ (Typen mit entsprechender Ausstattung)
Der Schaltkreisschutz schützt die
Batterie-Ladeschaltung. Ein
Kurzschluss oder eine mit
vertauschter Polarität angeschlossene
Batterie löst den Schaltkreisschutz aus.
Zur Bestätigung, dass der
Schaltkreisschutz ausgelöst worden ist,
springt die grüne Anzeige im
Schaltkreisschutz heraus. Stellen Sie
in diesem Fall die Störungsursache
fest, und beheben Sie sie, bevor Sie
SCHUTZSCHALTER
den Schaltkreisschutz zurückstellen.
Unsachgemäße Wartung dieses Motors oder
Nichtbehebung eines Problems vor der Inbetriebnahme
kann eine Funktionsstörung verursachen, die schwere oder
lebensgefährliche Verletzungen zur Folge haben kann.
Führen Sie stets eine Überprüfung vor jedem Betrieb durch,
und beseitigen Sie etwaige Probleme.
Bevor Sie mit den Kontrollen vor dem Betrieb beginnen, vergewissern Sie
sich, dass der Motor waagerecht steht und der Motorschalter
ausgeschaltet ist.
Prüfen Sie stets die folgenden Punkte, bevor Sie den Motor starten:
Allgemeinen Zustand des Motors kontrollieren
1. Prüfen Sie die Außen- und Unterseite des Motors auf Anzeichen von Öloder Benzinlecks.
Zur Rückstellung den
Schaltkreisschutzknopf drücken.
2. Übermäßigen Schmutz oder Fremdkörper entfernen, insbesondere um
den Schalldämpfer und den Startzug.
EIN
AUS
3. Nach Anzeichen von Beschädigung suchen.
4. Prüfen, ob alle Abschirmungen und Abdeckungen angebracht und alle
Muttern sowie Schrauben angezogen sind.
Motor kontrollieren
1. Den Kraftstoffstand kontrollieren (siehe Seite 8 ). Starten mit vollem
Tank trägt zur Beseitigung oder Verringerung von
Betriebsunterbrechungen zum Tanken bei.
2. Den Motorölstand kontrollieren (siehe Seite 9 ). Betrieb des Motors mit
niedrigem Ölstand kann Motorschäden verursachen.
Das Oil Alert-System (Typen mit entsprechender Ausstattung) stoppt
den Motor automatisch, bevor der Ölstand unter das sichere
Minimalniveau sinkt. Um jedoch die Unannehmlichkeit einer plötzlichen
Abschaltung zu vermeiden, sollten Sie vor jedem Starten den
Motorölstand überprüfen.
3. Den Untersetzungsgetriebeölstand bei entsprechend ausgestatteten
Typen (siehe Seite 9 ) kontrollieren. Öl ist für Betrieb und lange
Lebensdauer des Untersetzungsgetriebes von ausschlaggebender
Bedeutung.
4. Den Luftfiltereinsatz kontrollieren (siehe Seite 10 ). Ein verschmutzter
Luftfiltereinsatz behindert den Luftstrom zum Vergaser, wodurch die
Motorleistung vermindert wird.
5. Kontrollieren Sie die von diesem Motor angetriebene Ausrüstung.
Schlagen Sie bezüglich etwaiger Vorkehrungen oder Verfahren, die
vor dem Motorstart befolgt werden müssen, in der
Gebrauchsanleitung für die von diesem Motor angetriebene
Ausrüstung nach.
DEUTSCH
3
08/09/29 19:35:58 34Z5K603_004
BETRIEB
Zum Wiederanlassen des Motors in warmem Zustand Choke-Hebel oder
Choke-Stange auf OPEN (Geöffnet) gestellt lassen.
VORKEHRUNGEN FÜR SICHEREN BETRIEB
Bitte lesen Sie die Abschnitte SICHERHEITSINFORMATION auf Seite 2 und
KONTROLLEN VOR DEM BETRIEB auf Seite 3 , bevor Sie den Motor zum
ersten Mal in Betrieb nehmen.
Aus Sicherheitsgründen darf der Motor nicht in einem geschlossenen
Raum, wie z.B. in einer Garage, betrieben werden. Das Motorabgas enthält
giftiges Kohlenmonoxid, das sich in einer geschlossenen Umgebung rasch
ansammeln und Übelkeit verursachen bzw. tödliche Folgen haben kann.
Für manche Motoranwendungen wird anstelle des hier gezeigten
motormontierten Choke-Hebels eine fernmontierte Startventilsteuerung
verwendet. Siehe Anweisungen des Ausrüstungsherstellers.
3. Den Gashebel um etwa 1/3 des Weges von der Position MIN. weg auf
die Position MAX. zu bewegen.
Abgas enthält giftiges Kohlenmonoxid, das in
geschlossenen Räumen gefährliche Konzentrationen
erreichen kann. Einatmen von Kohlenmonoxid kann
Bewusstlosigkeit hervorrufen und zum Tod führen.
MAX.
MIN.
MIN.
1/3-POSITION
GASHEBEL
Der Motor darf niemals in einem geschlossen Raum laufen
gelassen werden, und auch nicht in einer zum Teil
geschlossenen Umgebung, wo sich Menschen aufhalten
könnten.
Für manche Motoranwendungen wird anstelle des hier gezeigten
motormontierten Gashebels eine fernmontierte Drosselklappensteuerung
verwendet. Siehe Anweisungen des Ausrüstungsherstellers.
Schlagen Sie bezüglich etwaiger Sicherheitsvorkehrungen, die für Starten,
Stoppen oder Betrieb des Motors befolgt werden müssen, in der
Gebrauchsanleitung für die von diesem Motor angetriebene Ausrüstung
nach.
4. Den Motorschalter auf EIN (ON) stellen.
AUßER TYPEN MIT
ELEKTRISCHEM STARTER
TYPEN MIT ELEKTRISCHEM STARTER
STARTEN DES MOTORS
ZÜNDSCHALTER
1. Den Kraftstoffhahn öffnen (auf EIN stellen).
KRAFTSTOFFHAHN
EIN
EIN
EIN
EIN
EIN
AUS
2. Zum Starten des Motors in kaltem Zustand Choke-Hebel oder ChokeStange (Typen mit entsprechender Ausstattung) auf CLOSED
(Geschlossen) stellen.
EIN
CHOKEHEBEL
ZÜNDSCHALTER
GESCHLOSSEN
GEÖFFNET
GESCHLOSSEN
CHOKE-STANGE (Typen mit entsprechender Ausstattung)
ZÜNDSCHALTER
GEÖFFNET
GESCHLOSSEN
4
EIN
DEUTSCH
08/09/29 19:36:25 34Z5K603_005
STOPPEN DES MOTORS
5. Den Starter betätigen.
RÜCKLAUFSTARTER
Den Startgriff leicht ziehen, bis Widerstand zu spüren ist, dann den Griff
kräftig in Pfeilrichtung durchziehen, wie unten gezeigt. Den Startgriff
sachte zurückführen.
Zum Stoppen des Motors in einem Notfall schalten Sie einfach den
Motorschalter aus (Stellung OFF). Bei normalen Verhältnissen gehen Sie
wie nachfolgend beschrieben vor. Siehe Anweisungen des
Ausrüstungsherstellers.
1. Den Gashebel auf MIN. stellen.
Für manche Motoranwendungen wird anstelle des hier gezeigten
motormontierten Gashebels eine fernmontierte
Drosselklappensteuerung verwendet.
GASHEBEL
ANLASSERGRIFF
Ziehrichtung
MIN.
Den Startgriff nicht gegen den Motor zurückschlagen lassen. Langsam
zurückführen, damit der Starter nicht beschädigt wird.
MIN.
ELEKTRISCHER STARTER (Typen mit entsprechender Ausstattung):
Den Zündschlüssel auf START drehen und
bis zum Anspringen des Motors in dieser
Position halten.
2. Den Motorschalter ausschalten (auf AUS (OFF) stellen).
TYPEN MIT ELEKTRISCHEM STARTER
AUßER TYPEN MIT
ELEKTRISCHEM STARTER
Falls der Motor nicht innerhalb von 5
Sekunden startet, den Zündschlüssel
loslassen, und bis zum erneuten
Startversuch mindestens 10 Sekunden
warten.
AUS
ZÜNDSCHALTER
START
AUS
Wird der elektrische Starter länger als
jeweils 5 Sekunden betätigt, führt dies zu
einer Überhitzung des Starters und einer
möglichen Beschädigung.
Wenn der Motor startet, den
Zündschlüssel loslassen, sodass er auf
ON zurückkehrt.
AUS
ZÜNDSCHALTER
(bei Typen mit
entsprechender
Ausstattung)
AUS
6. Wenn der Choke-Hebel oder die Choke-Stange (Typen mit
entsprechender Ausstattung) zum Starten des Motors auf CLOSED
(Geschlossen) gestellt worden ist, ihn/sie allmählich auf OPEN
(Geöffnet) zurückstellen, während der Motor warmläuft.
ZÜNDSCHALTER
CHOKEHEBEL
GEÖFFNET
AUS
GEÖFFNET
ZÜNDSCHALTER
GESCHLOSSEN
3. Den Kraftstoffhahn zudrehen (auf AUS stellen).
CHOKE-STANGE (Typen mit entsprechender Ausstattung)
GEÖFFNET
KRAFTSTOFFHAHN
GESCHLOSSEN
EIN
AUS
AUS
DEUTSCH
5
08/09/29 19:36:33 34Z5K603_006
EINSTELLEN DER MOTORDREHZAHL
Den Gashebel auf die gewünschte Motordrehzahl einstellen.
Für manche Motoranwendungen wird anstelle des hier gezeigten
motormontierten Gashebels eine fernmontierte Drosselklappensteuerung
verwendet. Siehe Anweisungen des Ausrüstungsherstellers.
Angaben zur empfohlenen Motordrehzahl entnehmen Sie bitte der
Gebrauchsanleitung für die durch diesen Motor angetriebene Ausrüstung.
GASHEBEL
MIN.
MAX.
6
MAX.
MIN.
DEUTSCH
08/09/29 19:37:01 34Z5K603_007
WARTUNG DES MOTORS
DIE BEDEUTSAMKEIT RICHTIGER WARTUNG
Gute Wartung ist für sicheren, wirtschaftlichen und störungsfreien Betrieb
von ausschlaggebender Bedeutung. Sie trägt auch zur Verringerung der
Umweltverschmutzung bei.
Lösungsmittel, kein Benzin verwenden. Zigaretten, Funken und
Flammen von allen Kraftstoffteilen fern halten.
Denken Sie daran, dass ein autorisierter Honda-Wartungshändler Ihren
Motor am besten kennt und für Wartungs- und Reparaturarbeiten optimal
ausgerüstet ist.
Um höchste Qualität und Zuverlässigkeit zu gewährleisten, verwenden Sie
nur neue Honda-Original-Teile oder gleichwertige Teile für Reparatur und
Austausch.
WARTUNGSPLAN
Unsachgemäße Wartung oder Nichtbehebung eines
Problems vor der Inbetriebnahme kann eine
Funktionsstörung verursachen, die schwere oder
lebensgefährliche Verletzungen zur Folge haben kann.
Gehen Sie stets gemäß den Inspektions- und
Wartungsempfehlungen/-plänen in diesem Handbuch vor.
NORMALE WARTUNGSPERIODE (3)
Bei jedem
Erster
Zu jedem angegebenen Monats- oder
Gebrauch
Monat
Monate Monate
oder alle
Betriebsstundenintervall warten, je
oder 20
oder 50 oder 100
300
nachdem, was zuerst eintrifft.
Stunden Stunden Stunden Stunden
Alle 3
Alle 6
Jedes Jahr Siehe
Seite
GEGENSTAND
Motoröl
Um Ihnen bei der korrekten Pflege des Motors zu helfen, enthalten die
folgenden Seiten einen Wartungsplan, routinemäßige
Überprüfungsverfahren sowie einfache Wartungsverfahren mit
grundlegenden Handwerkzeugen. Andere Wartungsarbeiten, die
schwieriger sind oder Spezialwerkzeuge erfordern, sollten Sie
Fachpersonal, wie z.B. einem Honda-Techniker oder einem qualifizierten
Mechaniker, überlassen.
Füllstand kontrollieren
9
Wechseln
9
Untersetzungsgetriebeöl
Füllstand kontrollieren
9
(Typen mit entsprechender
Wechseln
10
Ausstattung)
Luftfilter
10
Überprüfen
(1)
Reinigen
*(1)
**
Auswechseln
Der Wartungsplan gilt für normale Betriebsbedingungen. Wenn Sie den
Motor unter erschwerten Bedingungen, z.B. im Dauerbetrieb bei hoher
Belastung oder hohen Temperaturen, oder unter ungewöhnlich nassen
oder staubigen Bedingungen betreiben, lassen Sie sich von Ihrem
Wartungshändler hinsichtlich Ihrer individuellen Anforderungen beraten.
Wartung, Austausch sowie Reparatur von Vorrichtungen und Systemen
zur Schadstoffbegrenzung können von jeder Motorreparaturfirma oder
Einzelperson vorgenommen werden, vorausgesetzt, dass Teile verwendet
werden, bei denen EPA-Normerfüllung bescheinigt ist.
SICHERHEIT BEI WARTUNGSARBEITEN
Nachfolgend sind einige der wichtigsten Sicherheitsvorkehrungen
aufgeführt. Es ist jedoch nicht möglich, alle denkbaren Gefahren, die bei
Wartungsarbeiten auftreten können, zu erwähnen, und entsprechende
Vorsichtsmaßnahmen zu beschreiben. Nur Sie können entscheiden, ob ein
bestimmter Arbeitsschritt durchgeführt werden sollte oder nicht.
10 − 11
Ablagerungsbecher
Reinigen
12
Zündkerze
Überprüfen - einstellen
12
Auswechseln
13
Reinigen
Funkenschutz
(Typen mit entsprechender
Ausstattung)
Leerlaufdrehzahl
Überprüfen - einstellen
(2)
13
Ventilspiel
Überprüfen - einstellen
(2)
Werkstatt-
Brennraum
Reinigen
Kraftstofftank u. -filter
Reinigen
Kraftstoffschlauch
Überprüfen
Handbuch
Alle 500 Stunden (2)
WerkstattHandbuch
(2)
WerkstattHandbuch
*
Alle 2 Jahre
Werkstatt-
(Erforderlichenfalls auswechseln) (2)
Handbuch
Nur Vergaser mit interner Lüftung und Doppeleinsatztyp.
Zyklontyp alle 6 Monate oder 150 Stunden.
INNENLÜFTUNGSVERGASERTYP
LÜFTUNGSSCHLAUCH
STANDARDTYP
LÜFTUNGSSCHLAUCH
Wenn die Wartungsanweisungen und Vorsichtsmaßregeln
nicht genau befolgt werden, besteht die Gefahr ernsthafter
Verletzungen oder des Lebensverlustes.
Befolgen Sie stets die in diesem Handbuch gegebenen
Verfahren und Vorsichtsmaßregeln.
SICHERHEITSVORKEHRUNGEN
Vergewissern Sie sich vor Beginn von Wartungs- oder
Reparaturarbeiten, dass der Motor abgestellt ist, um mehrere potenzielle
Gefahren auszuschalten:
− Kohlenmonoxid-Vergiftung durch Motor-Abgas.
Immer für ausreichende Belüftung sorgen, wenn der Motor läuft.
− Verbrennungen durch Berührung heißer Teile.
Lassen Sie den Motor und die Auspuffanlage abkühlen, bevor Sie
entsprechende Teile anfassen.
− Verletzungen durch Kontakt mit beweglichen Teilen.
Lassen Sie den Motor nur dann laufen, wenn Sie dazu angewiesen
werden.
Lesen Sie zuerst die Anweisungen, und vergewissern Sie sich, dass Sie
über die notwendigen Werkzeuge und Kenntnisse verfügen.
Um die Gefahr eines Brandes oder einer Explosion zu minimieren,
lassen Sie beim Arbeiten in der Nähe von Benzin besondere Vorsicht
walten. Zum Reinigen von Teilen nur ein nicht entflammbares
SCHLAUCHKLIPP
**
(1)
(2)
(3)
Nur Papiereinsatztyp auswechseln.
Zyklontyp alle 2 Jahre oder 600 Stunden.
Bei Einsatz in staubigen Umgebungen häufiger warten.
Diese Wartungsarbeiten sollten von Ihrem Honda-Wartungshändler
ausgeführt werden, es sei denn, Sie verfügen über die richtigen
Werkzeuge und technischen Qualifikationen. Wartungsverfahren
finden Sie im Honda-Werkstatt-Handbuch.
Bei kommerzieller Anwendung ein Betriebsstundenprotokoll führen,
um die richtigen Wartungsintervalle bestimmen zu können.
Eine Nichtbeachtung des Wartungsplans kann zu Ausfällen führen, die von
der Garantie nicht abgedeckt sind.
DEUTSCH
7
08/09/29 19:37:24 34Z5K603_008
TANKEN
Empfohlener Kraftstoff
Bleifreies Benzin
USA
Außer USA
2. Kraftstoff bis zur Unterkante der maximalen Kraftstoffstandgrenze des
Kraftstofftanks einfüllen. Nicht überfüllen. Verschütteten Kraftstoff vor
dem Starten des Motors aufwischen.
KRAFTSTOFFHÖCHSTSTAND
‘‘Pump Octane Number’’ 86 oder höher
Research-Oktan-Zahl 91 oder höher
‘‘Pump Octane Number’’ 86 oder höher
Dieser Motor ist für Betrieb mit bleifreiem Benzin mit einer Oktanzahl von
86 oder höher (Research-Oktanzahl von 91 oder höher) zertifiziert.
Tanken Sie in einem gut belüfteten Bereich bei gestopptem Motor. Wenn
der Motor unmittelbar vorher in Betrieb war, lassen Sie ihn zuerst
abkühlen. Betanken Sie den Motor niemals in einem Gebäude, wo die
Benzindämpfe Flammen oder Funken erreichen können.
Sie können bleifreies Benzin mit maximal 10 Volumenprozent Ethanol (E
10) oder maximal 5 Volumenprozent Methanol verwenden. Methanol muss
auch Kosolventen und Korrosionsinhibitoren enthalten. Durch den
Gebrauch von Kraftstoffen mit einem höheren Ethanol- oder
Methanolgehalt als oben angegeben können Start- und/oder
Leistungsprobleme entstehen. Es kann auch zu Beschädigungen von
Metall-, Gummi- und Kunststoffteilen des Kraftstoffsystems kommen.
Motorschäden und Leistungsstörungen wegen Gebrauchs eines Kraftstoffs
mit höheren Ethanol- oder Methanol-Prozentsätzen als oben angegeben
sind von der Garantie nicht abgedeckt.
Wenn die Ausrüstung nur gelegentlich bzw. periodisch betrieben wird,
beachten Sie bitte die Zusatzinformationen hinsichtlich
Kraftstoffverschlechterung im Kraftstoffteil des Kapitels NÜTZLICHE TIPPS
UND EMPFEHLUNGEN (siehe Seite 13 ).
3. Sorgfältig tanken, um Verschütten von Kraftstoff zu vermeiden. Den
Tank nicht ganz auffüllen. Je nach Betriebsbedingungen muss der
Kraftstoffstand eventuell gesenkt werden. Nach dem Tanken den
Kraftstofftankdeckel wieder gut festdrehen.
Benzin von Zündflammen, Grills, Elektrogeräten, Elektrowerkzeugen usw.
fern halten.
Verschütteter Kraftstoff stellt nicht nur eine Feuergefahr dar, sondern
verursacht auch Umweltschäden. Verschüttetes Benzin unverzüglich
aufwischen.
MOTORÖL
Benzin ist äußerst feuergefährlich und explosiv, und Sie
können beim Tanken Verbrennungen oder schwere
Verletzungen erleiden.
Das Öl ist ein ausschlaggebender Faktor für die Leistung und Lebensdauer
des Motors. Waschaktives Kraftfahrzeugöl für Viertaktmotoren verwenden.
Empfohlenes Öl
Den Motor stoppen und Wärme, Funken sowie Flammen
fern halten.
Nur im Freien tanken.
Verschüttetes Benzin unverzüglich aufwischen.
Motoröl für Viertaktmotoren verwenden, das die Anforderungen für APIServiceklasse SJ oder höher (bzw. gleichwertig) erfüllt oder überschreitet.
Prüfen Sie stets das API-Service-Etikett am Ölbehälter, um sicherzugehen,
dass es die Buchstaben SJ oder die einer höheren Klasse (bzw.
entsprechende) enthält.
Kraftstoff kann Lack und bestimmte Kunststofftypen beschädigen. Achten
Sie beim Tanken darauf, dass Sie keinen Kraftstoff verschütten. Durch
verschütteten Kraftstoff verursachte Schäden sind nicht unter der
beschränkten Verteiler-Garantie abgedeckt.
Niemals abgestandenes oder verschmutztes Benzin bzw. ein Öl/BenzinGemisch verwenden. Darauf achten, dass weder Schmutz noch Wasser in
den Kraftstofftank gelangt.
Bezüglich Tankens siehe der Ausrüstung beiliegende Anweisungen des
Herstellers. Bezüglich Betankens eines von Honda gelieferten StandardKraftstofftanks siehe Folgendes.
1. Bei gestopptem und auf ebener Fläche stehendem Motor den
Kraftstoffeinfüllverschluss abnehmen, und den Kraftstoffstand
kontrollieren. Bei niedrigem Kraftstoffstand auftanken.
UMGEBUNGSTEMPERATUR
SAE 10W-30 wird für allgemeinen Gebrauch empfohlen. Andere in der
Tabelle angegebene Viskositäten können verwendet werden, wenn die
durchschnittliche Temperatur in Ihrem Gebiet innerhalb des angezeigten
Bereichs liegt.
KRAFTSTOFFEINFÜLLVERSCHLUSS
8
DEUTSCH
08/09/29 19:37:54 34Z5K603_009
4. Den Öleinfüllverschluss/Messstab einsetzen und sicher anziehen.
Ölstandkontrolle
ÖLEINFÜLLVERSCHLUSS/
ÖLMESSSTAB
Den Motorölstand bei gestopptem und waagerecht stehendem Motor
prüfen.
1. Den Öleinfüllverschluss/Messstab abnehmen und sauber wischen.
2. Den Öleinfüllverschluss/Messstab wie gezeigt in den Öleinfüllstutzen
einführen, ohne ihn einzudrehen, und dann zum Prüfen des Ölstands
herausnehmen.
UNTERLEGSCHEIBE
ÖLSTAND
3. Liegt der Ölstand in der Nähe oder unterhalb der unteren Grenzmarke
am Ölmessstab, das empfohlene Öl (siehe Seite 8 ) bis zur oberen
Grenzmarke (Unterkante der Öleinfüllöffnung) einfüllen. Nicht überfüllen.
ÖLABLASS-SCHRAUBE
UNTERSETZUNGSGETRIEBEÖL (Typen mit entsprechender Ausstattung)
4. Den Öleinfüllverschluss/Messstab wieder anbringen.
ÖLEINFÜLLVERSCHLUSS/ÖLMESSSTAB
OBERER PEGEL
Empfohlenes Öl
Das gleiche Öl verwenden, das auch für den Motor empfohlen wird (siehe
Seite 8 ).
Ölstandkontrolle
Den Untersetzungsgetriebeölstand bei gestopptem und waagerecht
liegendem Motor prüfen.
ÖLEINFÜLLÖFFNUNG
(Unterkante)
UNTERER PEGEL
Betrieb des Motors mit niedrigem Ölstand kann Motorschäden
verursachen. Diese Schadensart ist durch die befristete Garantie des
Verteilers nicht abgedeckt.
1/2-Untersetzungsgetriebe mit Fliehkraftkupplung
1. Den Öleinfüllverschluss/Messstab abnehmen und sauber wischen.
Das Oil Alert-System (Typen mit entsprechender Ausstattung) stoppt den
Motor automatisch, bevor der Ölstand unter das sichere Minimalniveau
sinkt. Um jedoch die Unannehmlichkeit einer plötzlichen Abschaltung zu
vermeiden, sollten Sie vor jedem Starten den Motorölstand überprüfen.
2. Öleinfüllverschluss/Messstab in die Einfüllöffnung stecken, ohne ihn
hineinzuschrauben. Den Ölstand am Öleinfüllverschluss/Messstab
ablesen.
3. Bei niedrigem Ölstand das empfohlene Öl bis zum Erreichen der oberen
Grenzmarke am Messstab einfüllen.
4. Den Öleinfüllverschluss/Messstab eindrehen und sicher anziehen.
Ölwechsel
Das Altöl bei warmem Motor ablassen. Warmes Öl läuft schnell und
vollständig ab.
ÖLEINFÜLLVERSCHLUSS/
ÖLMESSSTAB
1. Zum Auffangen des Öls einen geeigneten Behälter unter den Motor
stellen, dann Öleinfüllverschluss/Messstab, Ölablassschraube und
Scheibe abnehmen.
OBERER PEGEL
2. Das Öl vollständig ablaufen lassen, dann die Ölablassschraube mit einer
neuen Scheibe wieder anbringen und sicher festziehen.
Gebrauchtes Motoröl ist umweltverträglich zu entsorgen. Wir empfehlen,
Altöl in einem verschlossenen Behälter einem Recycling-Center oder
einer Kundendienststelle zur Rückgewinnung zu übergeben. Altöl weder
in den Abfall geben, noch in die Kanalisation, in einen Abfluss oder auf
den Erdboden schütten.
UNTERER PEGEL
3. Das empfohlene Öl (siehe Seite 8 ) bei waagerecht liegendem Motor bis
zur oberen Grenzmarke (Unterkante der Öleinfüllöffnung) am Messstab
einfüllen.
Betrieb des Motors mit niedrigem Ölstand kann Motorschäden
verursachen. Diese Schadensart ist durch die befristete Garantie des
Verteilers nicht abgedeckt.
Das Oil Alert-System (Typen mit entsprechender Ausstattung) stoppt
den Motor automatisch, bevor der Ölstand unter das sichere
Minimalniveau sinkt. Um jedoch die Unannehmlichkeit einer plötzlichen
Abschaltung zu vermeiden, ist Öl bis zum Maximalniveau einzufüllen
und der Ölstand regelmäßig zu kontrollieren.
DEUTSCH
9
08/09/29 19:38:24 34Z5K603_010
Ölwechsel
LUFTFILTER
Das Öl bei warmem Motor ablassen. Warmes Öl läuft schnell und
vollständig ab.
Ein verschmutzter Luftfilter behindert den Luftstrom zum Vergaser,
wodurch die Motorleistung vermindert wird. Wird der Motor in sehr
staubiger Umgebung betrieben, ist der Luftfilter häufiger als im
WARTUNGSPLAN angegeben zu reinigen (siehe Seite 7 ).
1. Zum Auffangen des Öls einen geeigneten Behälter unter das
Untersetzungsgetriebe setzen, dann Öleinfüllverschluss/Messstab,
Ablassschraube und Scheibe abnehmen.
2. Das Öl vollständig ablaufen lassen, dann die Ablassschraube mit einer
neuen Dichtung wieder anbringen und festziehen.
Wird der Motor ohne oder mit beschädigtem Luftfiltereinsatz betrieben,
gelangt Schmutz in den Motor, wodurch schneller Motorverschleiß
verursacht wird. Diese Schadensart ist nicht durch die beschränkte
Verteiler-Garantie abgedeckt.
Gebrauchtes Motoröl ist umweltverträglich zu entsorgen. Wir empfehlen,
Überprüfung
Altöl in einem verschlossenen Behälter einem Recycling-Center oder
einer Kundendienststelle zur Rückgewinnung zu übergeben. Nicht in den
Abfall geben, auf den Erdboden oder in einen Abfluss schütten.
Den Luftfilterdeckel abnehmen, und die Filtereinsätze überprüfen.
Schmutzige Filtereinsätze reinigen oder auswechseln. Beschädigte
Filtereinsätze sind stets auszuwechseln. Bei Ausstattung mit einem Ölbad3. Bei waagerecht liegendem Motor empfohlenes Öl (siehe Seite 8 ) bis
zum Erreichen der oberen Grenzmarke am Messstab einfüllen. Zum
Luftfilter muss auch der Ölstand überprüft werden.
Kontrollieren des Ölstands den Messstab einführen, ohne ihn in die
Einfüllöffnung einzuschrauben, und ihn dann wieder herausziehen.
Anweisungen bezüglich des Luftfilters und Filtereinsatzes für Ihren
Motortyp finden Sie auf den Seiten 10 − 11 .
Untersetzungsgetriebeöl-Füllmenge: 0,30 L
Reinigung
Betrieb des Motors mit niedrigem Untersetzungsgetriebeölstand kann zu
einer Beschädigung des Untersetzungsgetriebes führen.
Typen mit Doppel-Filtereinsatz
FLÜGELMUTTER
1. Die Flügelmutter vom
Luftfilterdeckel abschrauben, und
den Deckel abnehmen.
4. Den Öleinfüllverschluss/Messstab eindrehen und sicher anziehen.
ÖLEINFÜLLVERSCHLUSS/
ÖLMESSSTAB
LUFTFILTERDECKEL
2. Die Flügelmutter vom Luftfilter
abschrauben, und den Filter
abnehmen.
OBERER PEGEL
3. Den Schaumfilter vom
Papierfilter abnehmen.
UNTERER PEGEL
STANDARD-DOPPELFILTEREINSATZTYP
ABLASSSCHRAUBE
FLÜGELMUTTER
PAPIERFILTEREINSATZ
SCHAUMFILTEREINSATZ
4. Beide Luftfiltereinsätze
überprüfen und bei
Beschädigung auswechseln. Der
Papierluftfiltereinsatz ist stets in
den planmäßigen Intervallen
auszuwechseln (siehe Seite 7 ).
DICHTUNG
ZYKLON-DOPPELFILTEREINSATZTYP
VORREINIGERDECKEL
FLÜGELMUTTER
LUFTFILTERDECKEL
SPEZIALFLACHKOPFSCHRAUBE (3)
LASCHE
FLÜGELMUTTER
LUFTFÜHRUNG
PAPIERFILTEREINSATZ
SCHAUMFILTEREINSATZ
NUT
ZYKLONFILTERGEHÄUSE
10
DEUTSCH
DICHTUNG
08/09/29 19:38:53 34Z5K603_011
5. Bei Wiederverwendung die Luftfiltereinsätze reinigen.
6. Den Luftfilter zusammenbauen, und die Flügelmutter sicher anziehen.
Papierfiltereinsatz: Den Filtereinsatz einige Male auf einer harten
Oberfläche ausklopfen, um Schmutz zu beseitigen, oder Druckluft [nicht
über 207 kPa (2,1 kgf/cm )] von der Innenseite durch den Filtereinsatz
blasen. Niemals versuchen, Schmutz abzubürsten, da er dadurch in die
Fasern gedrückt wird.
Schaumfiltereinsatz: In warmer Seifenlauge reinigen, spülen und
gründlich trocknen lassen. Oder in nicht entflammbarem Lösungsmittel
reinigen, und dann trocknen lassen. Den Filtereinsatz in sauberes
Motoröl tauchen, dann jegliches überschüssige Öl herausdrücken. Wenn
zu viel Öl im Schaum verbleibt, raucht der Motor beim Starten.
EINZELFILTEREINSATZTYP
ÖLBADTYP
FLÜGELMUTTER
FLÜGELMUTTER
KAPPE
LUFTFILTERDECKEL
LUFTFILTERDECKEL
SCHAUMFILTEREINSATZ
STAHLWOLLE
GITTER
SCHAUMFILTEREINSATZ
GITTER
LUFTFILTERGEHÄUSE
6. NUR ZYKLONTYP: Die drei Flachkopfschrauben vom Vorreinigerdeckel
herausdrehen, dann Zyklongehäuse und Luftführung abnehmen. Die
Teile mit Wasser waschen, gründlich trocknen lassen, und dann wieder
zusammenbauen.
ÖLSTAND
Die Luftführung wieder so installieren, wie in der Abbildung gezeigt.
Flachprofiltypen
Das Zyklongehäuse so installieren, dass der Lufteinlassansatz in der Nut
des Vorreinigerdeckels sitzt.
7. Schmutz von der Innenseite des Luftfiltergehäuses und -deckels mit
einem feuchten Lappen abwischen. Darauf achten, dass kein Schmutz in
den zum Vergaser führenden Luftkanal gelangt.
LUFTFILTERDECKEL
KLAMMER
1. Die Luftfilterdeckelklipps
aufschnappen, den Luftfilterdeckel
abnehmen, und den Luftfiltereinsatz
entnehmen.
2. Den Luftfiltereinsatz in einer Lösung
aus Haushalt-Reinigungsmittel und
warmem Wasser waschen, dann
gründlich spülen, bzw. in nicht
flammbarem Lösemittel oder einem
solchen hohen Flammpunkts
waschen. Den Einsatz gründlich
trocknen lassen.
8. Den Schaumfiltereinsatz auf den Papiereinsatz setzen, und den
zusammengesetzten Luftfilter einbauen. Darauf achten, dass die
Dichtung unter dem Luftfilter angebracht ist. Die Flügelmutter des
Luftfilters sicher anziehen.
9. Den Luftfilterdeckel anbringen, und die Flügelmutter sicher anziehen.
KLAMMER
LUFTFILTEREINSATZ
3. Den Luftfiltereinsatz mit sauberem
Motoröl tränken, und überschüssiges
Öl herausdrücken. Wenn zu viel Öl im
Einsatz verblieben ist, raucht der
Motor beim ersten Anlassen.
Ölbad- u. Einzelfiltereinsatztypen
1. Die Flügelmutter abschrauben, dann Luftfilterdeckel und Abdeckung
abnehmen.
2. Den Luftfiltereinsatz vom Deckel abnehmen. Deckel und Filtereinsatz in
warmer Seifenlauge waschen, spülen und gründlich trocknen lassen.
Oder in nicht entflammbarem Lösungsmittel reinigen, und dann
trocknen lassen.
4. Luftfiltereinsatz und -deckel wieder
anbringen.
3. Den Filtereinsatz in sauberes Motoröl tauchen, dann jegliches
überschüssige Öl herausdrücken. Wenn zu viel Öl im Schaumeinsatz
verbleibt, raucht der Motor.
4. NUR ÖLBADTYP: Das Altöl vom Luftfiltergehäuse ablassen,
angesammelten Schmutz mit nicht flammbarem Lösungsmittel
auswaschen, dann das Gehäuse abtrocknen.
LUFTFILTEREINSATZ
5. NUR ÖLBADTYP: Das gleiche Öl, das auch für den Motor empfohlen
wird, bis zur OIL LEVEL-Marke in das Luftfiltergehäuse einfüllen (siehe
Seite 8 ).
Ölfüllmengen:
GX240/GX270:
GX340/GX390:
60 cm
80 cm
DEUTSCH
11
08/09/29 19:39:20 34Z5K603_012
ABLAGERUNGSBECHER
ZÜNDKERZE
Reinigung
Empfohlene Zündkerzen: BPR6ES (NGK)
W20EPR-U (DENSO)
Die empfohlene Zündkerze hat den korrekten Wärmewert für normale
Motorbetriebstemperaturen.
Benzin ist äußerst feuergefährlich und explosiv, und Sie
können beim Umgang mit Kraftstoff Verbrennungen oder
schwere Verletzungen erleiden.
Eine falsche Zündkerze kann Motorschaden verursachen.
Den Motor stoppen und Wärme, Funken sowie Flammen
fern halten.
Benzin nur im Freien handhaben.
Verschüttetes Benzin unverzüglich aufwischen.
Einen noch heißen Motor vor dem Warten der Zündkerze zuerst
abkühlen lassen.
Um gute Leistung zu liefern, muss die Zündkerze einen korrekten
Elektrodenabstand haben und frei von Ablagerungen sein.
1. Den Kraftstoffhahnhebel auf OFF stellen, dann den Ablagerungsbecher
sowie den O-Ring abnehmen.
2. Den Ablagerungsbecher in nicht flammbarem Lösungsmittel waschen,
dann gründlich abtrocknen.
1. Den Zündkerzenstecker
abtrennen, und jeglichen
Schmutz im Zündkerzenbereich
beseitigen.
ZÜNDKERZENSCHLÜSSEL
2. Die Zündkerze mit einem 13/16Zoll-Zündkerzenschlüssel
herausdrehen.
KRAFTSTOFFHAHN
3. Die Zündkerze einer Sichtprüfung
unterziehen. Die Zündkerze
auswechseln, wenn sie
beschädigt oder stark
verschmutzt ist, wenn sich die
Dichtungsscheibe in schlechtem
Zustand befindet, bzw. die
Elektroden abgenutzt sind.
O-RING
AUS
FILTERBECHER
3. Den O-Ring in den Kraftstoffhahn einsetzen, und den
Ablagerungsbecher anbringen. Den Ablagerungsbecher fest anziehen.
4. Den Kraftstoffhahnhebel auf ON stellen und auf Undichtigkeit prüfen.
Den O-Ring auswechseln, falls Undichtigkeit vorhanden ist.
KERZENSTECKER
SEITENELEKTRODE
4. Den Elektrodenabstand der
Zündkerze mit einer
Drahtfühlerlehre messen. Den
Elektrodenabstand
erforderlichenfalls durch
vorsichtiges Biegen der
Seitenelektrode korrigieren.
Sollelektrodenabstand:
0,7−0,8 mm
0,7−0,8 mm
DICHTSCHEIBE
5. Die Zündkerze vorsichtig von
Hand eindrehen, um Ausreißen
des Gewindes zu vermeiden.
6. Die Zündkerze nach dem Aufsitzen mit einem 13/16-ZollZündkerzenschlüssel festziehen, um die Scheibe zusammenzudrücken.
Eine neue Zündkerze ist nach dem Aufsitzen noch um eine weitere 1/2
Drehung festzuziehen, um die Scheibe zusammenzudrücken.
Eine gebrauchte Zündkerze ist nach dem Aufsitzen noch um 1/8 bis 1/4
Drehung festzuziehen, um die Scheibe zusammenzudrücken.
Eine lockere Zündkerze kann sich überhitzen und den Motor
beschädigen. Durch Überziehen der Zündkerze kann das Gewinde im
Zylinderkopf beschädigt werden.
7. Den Zündkerzenstecker auf die Zündkerze aufsetzen.
12
DEUTSCH
08/09/29 19:39:53 34Z5K603_013
FUNKENSCHUTZ (Typen mit entsprechender Ausstattung)
NÜTZLICHE TIPPS UND EMPFEHLUNGEN
Je nach Motortyp ist ein Funkenschutz serienmäßig eingebaut oder als
Sonderzubehör erhältlich. In manchen Gebieten ist es illegal, einen Motor
ohne Funkenschutz zu betreiben. Überprüfen Sie die örtlichen Gesetze und
Vorschriften. Ein Funkenschutz ist bei autorisierten HondaWartungshändlern erhältlich.
Der Funkenschutz muss alle 100 Stunden gewartet werden, um seine
vorgesehene Funktion zu erhalten.
LAGERN DES MOTORS
Wenn der Motor in Betrieb war, ist der Auspufftopf heiß. Den Auspufftopf
abkühlen lassen, bevor der Funkenschutz gewartet wird.
Ausbau des Funkenschutzes
1. Die beiden 8-mm-Muttern abschrauben, dann den Auspufftopf vom
Zylinder abnehmen.
2. Die drei 4-mm-Schrauben vom Abgasdeflektor herausdrehen, und den
Deflektor abnehmen.
3. Die vier 5-mm-Schrauben vom Auspufftopfschutz herausdrehen, und
den Auspufftopfschutz abnehmen.
4. Die 4-mm-Schraube vom Funkenschutz herausdrehen, und den
Funkenschutz vom Auspufftopf abnehmen.
Lagerungsvorbereitung
Eine sachgemäße Lagerungsvorbereitung ist ausschlaggebend, um
störungsfreien Betrieb und gutes Aussehen des Motors aufrechtzuerhalten.
Die folgenden Schritte verhindern, dass Funktion und Erscheinung des
Motors durch Rost und Korrosion beeinträchtigt werden, und erleichtern
das Starten des Motors bei der Wiederinbetriebnahme.
Reinigung
Wenn der Motor in Betrieb war, lassen Sie ihn mindestens eine halbe
Stunde lang abkühlen, bevor Sie mit der Reinigung beginnen. Alle
Außenflächen reinigen, Lackschäden ausbessern, und rostanfällige Teile
mit einem dünnen Ölfilm überziehen.
Durch Abspritzen mit einem Gartenschlauch oder Waschen in einer
Druckwaschanlage kann Wasser in die Luftfilter- oder
Schalldämpferöffnung eindringen. Falls Wasser im Luftfilter vorhanden ist,
saugt sich der Filtereinsatz voll, und Wasser, das in den Luftfilter oder
Schalldämpfer eindringt, kann in den Zylinder gelangen und Schäden
verursachen.
Kraftstoff
5-mm-SCHRAUBEN
SCHALLDÄMPFER-HITZESCHILD
AUSPUFFABLENKBLECH
4-mm-SCHRAUBE
4-mmSCHRAUBEN
FUNKENFÄNGER
MUTTERN,
8 mm
FUNKENFÄNGER
AUSPUFFTOPF
Reinigung und Überprüfung des
Funkenschutzes
1. Ölkohleablagerungen vom
Funkenschutzsieb abbürsten. Darauf
achten, dass das Sieb nicht beschädigt
wird. Den Funkenschutz auswechseln,
SIEB
falls er Risse oder Löcher aufweist.
2. Funkenschutz, Auspufftopfschutz, Abgasdeflektor und Auspufftopf in
der umgekehrten Reihenfolge der Demontage montieren.
LEERLAUFDREHZAHL
Kraftstoffzusammensetzungen können je nach Betriebsgebiet schnell
altern und oxidieren. Kraftstoffverschlechterung und -oxidation kann
schon in 30 Tagen erfolgen und zu einer Beschädigung des Vergasers und/
oder Kraftstoffsystems führen. Ihr Wartungshändler gibt Ihnen gerne
Auskunft über örtliche Lagerungsbedingungen.
Benzin oxidiert und altert bei längerer Lagerung. Gealtertes Benzin
verursacht Startprobleme und hinterlässt klebrige Rückstände, die das
Kraftstoffsystem verstopfen. Falls das Benzin im Motor während der
Lagerung altert, müssen Vergaser und andere Kraftstoffsystemteile
eventuell gewartet oder ausgewechselt werden.
Die Zeitdauer, während der Benzin in Kraftstofftank und Vergaser
verbleiben kann, ohne Funktionsstörungen zu verursachen, hängt von
solchen Faktoren wie Benzinmischung, Lagertemperatur und Füllstand
(halb oder ganz voll) des Kraftstofftanks ab. Die Luft in einem halb vollen
Kraftstofftank fördert Kraftstoffalterung. Sehr hohe Lagertemperaturen
beschleunigen die Kraftstoffalterung. Kraftstoffalterungsprobleme können
schon nach wenigen Monaten oder noch früher auftreten, wenn das in den
Kraftstofftank eingefüllte Benzin nicht frisch war.
Schäden am Kraftstoffsystem oder Motorleistungsstörungen, die auf
nachlässige Lagervorbereitungen zurückzuführen sind, werden nicht durch
die beschränkte Verteiler-Garantie abgedeckt.
Mischen Sie einen speziell formulierten Benzinstabilisator bei, um die
Kraftstofflagerfähigkeit zu verlängern, oder entleeren Sie Kraftstofftank
und Vergaser völlig, um Kraftstoffalterungsprobleme zu vermeiden.
Zugabe eines Benzinstabilisators zur Verlängerung der
Kraftstofflagerfähigkeit
Einstellung
1. Den Motor im Freien starten und bis
zum Erreichen der
Betriebstemperatur warmlaufen
lassen.
2. Den Gashebel auf die
Minimalposition stellen.
3. Die Drosselanschlagschraube
drehen, um die Sollleerlaufdrehzahl
zu erhalten.
Wenn ein Benzinstabilisator beigemischt wird, ist der Kraftstofftank mit
frischem Benzin zu füllen. Bei nur halb vollem Tank fördert die Luft im Tank
die Kraftstoffalterung während der Lagerung. Wenn Sie einen
Reservekanister zum Tanken verwenden, achten Sie darauf, dass er immer
mit frischem Benzin gefüllt ist.
1. Der Benzinstabilisator ist gemäß den Herstelleranweisungen
beizumischen.
2. Nach Zugabe eines Benzinstabilisators den Motor 10 Minuten lang im
Freien laufen lassen, um sicherzugehen, dass das unbehandelte Benzin
DROSSELANSCHLAGSCHRAUBE
im Vergaser durch das behandelte Benzin ersetzt worden ist.
Sollleerlaufdrehzahl: 1.400 ±150 min (U/min)
3. Den Motor stoppen.
DEUTSCH
13
08/09/29 19:40:22 34Z5K603_014
Entleeren von Kraftstofftank und Vergaser
Lagerungsvorkehrungen
Soll der Motor mit Benzin in Kraftstofftank und Vergaser gelagert werden,
ist es wichtig, die Gefahr einer Benzindampfentflammung zu verringern.
Wählen Sie einen gut belüfteten Lagerraum fern von Geräten, die mit
Flammen arbeiten, wie z.B. Brennofen, Wasserboiler oder Wäschetrockner.
Vermeiden Sie auch Bereiche, in denen ein Funken erzeugender
Elektromotor betrieben oder Elektrowerkzeuge benutzt werden.
Benzin ist äußerst feuergefährlich und explosiv, und Sie
können beim Umgang mit Kraftstoff Verbrennungen oder
schwere Verletzungen erleiden.
Vermeiden Sie nach Möglichkeit Lagerräume mit hoher Luftfeuchtigkeit,
weil diese Rost und Korrosion begünstigt.
Den Motor stoppen und Wärme, Funken sowie Flammen
fern halten.
Benzin nur im Freien handhaben.
Verschüttetes Benzin unverzüglich aufwischen.
Den Motor während der Lagerung waagerecht halten. Neigen kann
Auslaufen von Kraftstoff oder Öl verursachen.
1. Den Kraftstoffhahnhebel zudrehen (auf AUS stellen).
2. Einen für Benzin zugelassenen Behälter unter den Vergaser stellen, und
einen Trichter verwenden, um kein Benzin zu verschütten.
3. Vergaserablassschraube und Dichtung abnehmen. Ablagerungsbecher
und O-Ring abnehmen, dann den Kraftstoffhahn auf EIN stellen.
Den Motor zum Schutz vor Staub abdecken, nachdem Motor und
Auspuffanlage abgekühlt sind. Wenn Motor und Auspuffanlage heiß sind,
können bestimmte Materialien sich entzünden oder schmelzen. Keine
Plastikfolie als Staubschutz verwenden.
Eine undurchlässige Abdeckung schließt Feuchtigkeit um den Motor ein,
und begünstigt damit Rost und Korrosion.
Ist eine Batterie für Typen mit elektrischem Starter vorhanden, sollte die
Batterie während der Lagerung des Motors einmal monatlich nachgeladen
werden.
Dies trägt zu einer Verlängerung der Nutzungsdauer der Batterie bei.
KRAFTSTOFFHAHN
O-RING
Wiederinbetriebnahme
Überprüfen Sie den Motor gemäß der Beschreibung im Abschnitt
KONTROLLEN VOR DEM BETRIEB dieses Handbuchs (siehe Seite 3 ).
EIN
DICHTUNG
ABLASSSCHRAUBE
FILTERBECHER
4. Nachdem der Kraftstoff restlos in den Behälter abgelassen worden ist,
Ablassschraube, Dichtung, Ablagerungsbecher und O-Ring wieder
anbringen. Ablassschraube und Ablagerungsbecher sicher anziehen.
Falls der Kraftstoff während der Lagervorbereitung abgelassen wurde, den
Tank mit frischem Benzin füllen. Wenn Sie einen Reservekanister zum
Tanken verwenden, achten Sie darauf, dass er immer mit frischem Benzin
gefüllt ist. Benzin oxidiert und altert mit der Zeit, wodurch Startprobleme
verursacht werden.
Motoröl
Wenn der Zylinder während der Lagervorbereitung mit einem Ölfilm
überzogen wurde, raucht der Motor beim Starten kurzzeitig. Dies ist
normal.
1. Das Motoröl wechseln (siehe Seite 9 ).
TRANSPORT
2. Die Zündkerze herausdrehen (siehe Seite 12 ).
Wenn der Motor in Betrieb war, muss man ihn mindestens 15 Minuten
lang abkühlen lassen, bevor man die motorgetriebene Ausrüstung auf das
Transportfahrzeug lädt. Wenn Motor und Auspuffanlage heiß sind, kann
man sich verbrennen, und entzündliche Materialien in der näheren
Umgebung können Feuer fangen.
3. Einen Teelöffel (5−10 cm ) sauberes Motoröl in den Zylinder gießen.
4. Den Startgriff einige Male ziehen, um das Öl im Zylinder zu verteilen.
5. Die Zündkerze wieder eindrehen.
6. Den Startgriff langsam ziehen, bis Widerstand zu spüren ist und die
Kerbe an der Starterriemenscheibe auf die Öffnung an der Oberseite des
Startzugdeckels ausgerichtet ist. Dadurch werden die Ventile
geschlossen, sodass keine Feuchtigkeit in den Zylinder gelangt. Den
Startgriff sachte zurückführen.
Halten Sie den Motor beim Transport waagerecht, um Auslaufen von
Kraftstoff vorzubeugen. Den Kraftstoffhahn auf AUS drehen (siehe Seite
5 ).
Die Kerbe an der
Riemenscheibe auf die
Öffnung an der Oberseite des
Deckels ausrichten.
14
DEUTSCH
08/09/29 19:40:44 34Z5K603_015
BEHEBUNG UNERWARTETER PROBLEME
MOTOR SPRINGT
NICHT AN
1. Elektrostart
(Typen mit
entsprechender
Ausstattung):
Batterie und
Sicherung
überprüfen.
2. Steuerungsposten
kontrollieren.
3. Motorölstand
kontrollieren.
4. Kraftstoff
kontrollieren.
5. Zündkerze
herausdrehen und
überprüfen.
Mögliche Ursache
Batterie nachladen.
Sicherung
durchgebrannt.
Sicherung
auswechseln.
(S. 15).
Motorschalter auf
OFF.
Motorölstand niedrig
(Modelle mit Oil
Alert).
Kein Kraftstoff.
Schlechter Kraftstoff:
Motor ohne
Behandlung oder
Ablassen von Benzin
eingelagert bzw.
schlechtes Benzin
nachgetankt.
Zündkerze defekt
oder verschmutzt,
bzw. falscher
Elektrodenabstand.
Zündkerze mit
Kraftstoff verölt
(Motor überflutet).
6. Den Motor einem
autorisierten
HondaWartungshändler
übergeben oder im
WerkstattHandbuch
nachschlagen.
Kraftstofffilter
verstopft,
Vergaserstörung,
Zündungsstörung,
festsitzende Ventile
usw.
MOTORLEISTUNGSMANGEL
1. Luftfilter
überprüfen.
Mögliche Ursache
2. Kraftstoff
kontrollieren.
3. Den Motor einem
autorisierten
HondaWartungshändler
übergeben oder im
WerkstattHandbuch
nachschlagen.
Korrektur
Batterie entladen.
Kraftstoffhahn auf
AUS.
Choke GEÖFFNET.
Filtereinsatz/
Filtereinsätze
verstopft.
Schlechter Kraftstoff:
Motor ohne
Behandlung oder
Ablassen von Benzin
eingelagert bzw.
schlechtes Benzin
nachgetankt.
Kraftstofffilter
verstopft,
Vergaserstörung,
Zündungsstörung,
festsitzende Ventile
usw.
SICHERUNGSAUSTAUSCH (Typen mit entsprechender Ausstattung)
Die Starterrelaisschaltung und die Batterie-Ladeschaltung sind durch eine
Sicherung geschützt. Falls die Sicherung durchbrennt, funktioniert der
elektrische Starter nicht. Der Motor kann manuell gestartet werden, falls
die Sicherung durchbrennt, aber die Batterie wird nicht durch den
laufenden Motor geladen.
1. Die 6 × 12-mm-Schraube von der hinteren Abdeckung des
Motorschaltkastens herausdrehen.
Hebel in Stellung EIN
bringen.
Hebel in Stellung
GESCHLOSSEN
bringen, sofern der
Motor nicht warm ist.
Motorschalter auf ON
stellen.
Empfohlenes Öl bis
zum richtigen Füllstand
einfüllen (S. 9).
Nachtanken (S. 8).
Kraftstofftank und
Vergaser entleeren
(S. 14).
Frisches Benzin
nachfüllen (S. 8).
2. Den Sicherungsdeckel abnehmen, dann die Sicherung herausziehen und
überprüfen.
Eine durchgebrannte Sicherung entsorgen. Durch eine neue Sicherung
mit demselben Nennwert ersetzen, und den Deckel wieder anbringen.
Falls Sie Fragen zum Nennwert der ursprünglichen Sicherung haben,
wenden Sie sich bitte an Ihren Honda-Motor-Wartungshändler.
Niemals eine Sicherung mit einem höheren Nennwert als ursprünglich
vorgesehen verwenden. Anderenfalls kann die Elektrik schwer
beschädigt oder ein Brand verursacht werden.
3. Die hintere Abdeckung wieder anbringen. Die 6 × 12-mm-Schraube
anbringen und sicher festziehen.
SICHERUNGSDECKEL
HINTERE MOTORSCHALTERABDECKUNG
Elektrodenabstand
korrigieren oder
Zündkerze
auswechseln (S. 12).
Zündkerze trocknen
und wieder einsetzen.
Motor bei auf MAX.
gestelltem Gashebel
starten.
Defekte Bauteile je
nach Erfordernis
auswechseln oder
reparieren.
6 × 12-mmSPEZIALSCHRAUBE
SICHERUNG
Häufiger Sicherungsausfall ist gewöhnlich ein Anzeichen für einen
Kurzschluss oder eine Überlastung in der Elektrik. Falls die Sicherung
häufig durchbrennt, bringen Sie den Motor zur Reparatur zu einem HondaWartungshändler.
Korrektur
Filtereinsatz/
Filtereinsätze reinigen
oder auswechseln
(S. 10 − 11).
Kraftstofftank und
Vergaser entleeren
(S. 14).
Frisches Benzin
nachfüllen (S. 8).
Defekte Bauteile je
nach Erfordernis
auswechseln oder
reparieren.
DEUTSCH
15
08/09/29 19:41:15 34Z5K603_016
TECHNISCHE INFORMATION
Fernsteuergestänge
Position der Seriennummer
Tragen Sie bitte die
Motorseriennummer unten ein. Sie
benötigen diese Information zur
Bestellung von Ersatzteilen, bei
technischen Fragen und bei
Nachfragen zur Garantie.
Gas- und Choke-Hebel sind mit Löchern für optionale Seilzugbefestigung
versehen. Die folgenden Abbildungen zeigen Installationsbeispiele für
einen Festdrahtzug und einen flexiblen Flechtdrahtzug. Bei Verwendung
eines flexiblen Flechtdrahtzugs ist eine Rückholfeder anzubringen, wie
gezeigt.
Bei Betätigung der Drosselklappe über fernmontierte Steuerung muss die
Gashebel-Reibungsmutter gelöst werden.
FERNDROSSELGESTÄNGE
LAGE VON SERIENNUMMER
UND MOTORTYPENANGABE
ELEKTRISCHER STARTER
(bei Typen mit entsprechender
Ausstattung)
RÜCKZUGSFEDER
Motorseriennummer: __ __ __ __ − __ __ __ __ __ __ __
DROSSELKLAPPENHEBEL-REIBUNGSMUTTER
Motortyp: ___ ___ ___ ___
Kaufdatum: ______ / ______ / ______
Montage mit
flexiblem Drahtzug
Batterieanschlüsse für elektrischen Starter (Typen mit entsprechender
Ausstattung)
4-mmSCHRAUBE
Empfohlene Batterie
12 V − 14 Ah ∼ 12 V − 30 Ah
GX240
GX270
12 V − 18 Ah ∼ 12 V − 30 Ah
GX340
GX390
DRAHT
5 -mmSICHERUNGSRING
Darauf achten, dass die Batterie nicht mit vertauschter Polarität
angeschlossen wird, weil dadurch das Batterie-Ladesystem
kurzgeschlossen wird. Stets das positive (+) Batteriekabel vor dem
negativen (−) Batteriekabel anklemmen, damit die Werkzeuge keinen
Kurzschluss verursachen können, falls sie beim Anziehen der positiven (+)
Batteriekabelklemme ein geerdetes Teil berühren.
DRAHTHALTEMUTTER
GASHEBEL
Montage mit
Festdrahtzug
FERNSTARTVENTILGESTÄNGE
Bei Nichteinhaltung des korrekten Verfahrens kann eine
Batterie explodieren und schwere Verletzungen bei
Umstehenden verursachen.
Funken, offene Flammen und brennende Zigaretten usw.
von der Batterie fern halten.
DRAHTHALTEMUTTER
WARNUNG: Batteriepole, -klemmen und entsprechendes Zubehör
enthalten Blei und Bleiverbindungen. Nach Handhabung Hände waschen.
1. Das positive (+) Batteriekabel wie gezeigt an die Startermagnetklemme
anschließen.
2. Das negative (−) Batteriekabel an einer Motorbefestigungsschraube,
Rahmenschraube oder einer anderen guten Motormasseklemme
anschließen.
3. Das positive (+) Batteriekabel wie gezeigt an den Pluspol (+) der
Batterie anschließen.
4. Das negative (−) Batteriekabel wie gezeigt an den Minuspol (−) der
Batterie anschließen.
5. Die Klemmen und Kabelenden einfetten.
NEGATIVES (−)
BATTERIEKABEL
ANLASSERMAGNETSCHALTER
POSITIVES (+) BATTERIEKABEL
16
DEUTSCH
CHOKEHEBEL
OPTIONAL
08/09/29 19:41:37 34Z5K603_017
Vergasermodifikationen für Betrieb in Höhenlagen
Informationen zum Schadstoffbegrenzungssystem
In Höhenlagen ist das Standard-Kraftstoff-/Luftgemisch des Vergasers zu
fett. Die Leistung nimmt ab, der Kraftstoffverbrauch hingegen zu. Ein sehr
fettes Gemisch führt auch zu einer Verschmutzung der Zündkerze und zu
Startproblemen. Längerzeitiger Betrieb in einer Höhenlage, die nicht in den
Bereich fällt, für den dieser Motor als geeignet befunden worden ist, kann
erhöhte Emissionswerte zur Folge haben.
Emissionsursache
Durch den Verbrennungsprozess werden Kohlenmonoxid, Stickstoffoxide
und Kohlenwasserstoffe erzeugt. Die Kontrolle von Kohlenwasserstoffen
und Stickstoffoxiden ist besonders wichtig, da diese unter gewissen
Bedingungen bei Sonnenbestrahlung Reaktionen eingehen und
photochemischen Smog erzeugen. Kohlenmonoxid reagiert nicht auf
gleiche Weise, ist jedoch giftig.
Zur Verminderung der Abgabe von Kohlenmonoxid, Stickstoffoxiden und
Kohlenwasserstoffen verwendet Honda angemessene Kraftstoff-/
Luftverhältnisse und andere Schadstoffbegrenzungssysteme.
Außerdem reduzieren spezielle Bauteile und Steuerungstechnologien in
Honda-Kraftstoffsystemen die Verdunstungsemissionen.
Die Motorleistung bei Betrieb in Höhenlagen kann durch entsprechende
Vergasermodifikationen verbessert werden. Wenn der Motor stets in
Höhenlagen über 1.500 m betrieben wird, lassen Sie diese
Vergasermodifikationen von Ihrem Wartungshändler vornehmen. Wenn
der Motor in Höhenlagen mit den entsprechenden Vergasermodifikationen
betrieben wird, erfüllt er während seiner gesamten Lebensdauer jede
Emissionsnorm.
Selbst bei Vergasermodifikation nimmt die Motorleistung pro 300 m
Höhenzunahme um etwa 3,5 % ab. Ohne Vergasermodifikation ist die
Auswirkung der Höhenlage auf die Motorleistung noch größer.
Wenn der Vergaser für Betrieb in Höhenlagen modifiziert worden ist, wird
bei Betrieb in niedrigeren Lagen ein zu mageres Gemisch aufbereitet.
Betrieb mit einem modifizierten Vergaser in Höhenlagen unter 1.500 m
kann zu Motorheißlauf und schweren Motorschäden führen. Für Gebrauch
in niedrigeren Höhen lassen Sie den Vergaser von Ihrem Händler auf die
ursprünglichen Werksspezifikationen zurückstellen.
US, California Clean Air Acts und Environment Canada
EPA-, kalifornische und kanadische Vorschriften verlangen, dass alle
Hersteller den Betrieb und die Wartung ihrer
Schadstoffbegrenzungssysteme dokumentieren.
Die folgenden Anweisungen und Verfahren müssen eingehalten werden,
um Emissionen Ihres Honda-Motors innerhalb der Emissionsnormen zu
halten.
Unsachgemäße Eingriffe und Modifikationen
Unsachgemäße Eingriffe in und Veränderungen am
Schadstoffbegrenzungssystem können dazu führen, dass die Schadstoffe
über die gesetzlich zulässigen Grenzen ansteigen. Als unsachgemäße
Eingriffe gelten unter anderem:
Abnahme oder Änderung irgendeines Teils des Einlass-, Kraftstoff- und
Auslasssystems.
Änderung oder Außerkraftsetzung des Reglergestänges oder des
Drehzahleinstellmechanismus, sodass der Motor außerhalb seiner
Design-Parameter läuft.
Probleme, die sich auf Emissionen nachteilig auswirken können
Wenn Sie eines der folgenden Symptome feststellen, lassen Sie den Motor
von Ihrem Händler inspizieren und reparieren.
Startprobleme oder Abwürgen nach Start.
Rauer Leerlauf.
Fehlzündungen oder Nachbrenner unter Last.
Nachbrenner (Rückzünden).
Schwarzes Abgas oder hoher Kraftstoffverbrauch.
Austauschteile
Die Schadstoffbegrenzungssysteme Ihres Honda-Motors wurden in
Übereinstimmung mit den EPA-, kalifornischen (für Vertrieb in Kalifornien
zertifizierte Modelle) und kanadischen Emissionsvorschriften konstruiert,
gefertigt und zertifiziert. Bei jeder Wartungsarbeit sollten OriginalAustauschteile Honda Genuine verwendet werden, falls erforderlich. Diese
Original-Austauschteile sind nach denselben Normen wie die
ursprünglichen Teile gefertigt, so dass Sie auf deren Eignung und Leistung
vertrauen können. Durch den Gebrauch von Austauschteilen, die nicht
dem ursprünglichen Design und der Qualität der Original-Austauschteile
entsprechen, kann die Wirksamkeit des gesamten
Schadstoffbegrenzungssystems gemindert werden.
Zubehörteile-Hersteller sind dafür verantwortlich, dass ihre Produkte die
Schadstoffbegrenzung nicht negativ beeinflussen. Ein Hersteller oder
Nachbauer eines Teils muss bescheinigen, dass der Gebrauch dieses Teils
nicht zu einer Verletzung der Emissionsvorschriften führt.
Wartung
Den Wartungsplan auf Seite 7 einhalten. Dieser Plan beruht auf der
Annahme, dass die Maschine für den vorgesehenen Zweck eingesetzt wird.
Fortgesetzter Betrieb unter hoher Last oder hohen Temperaturen, bzw. in
ungewöhnlich feuchter oder staubiger Umgebung erfordert häufigere
Wartung.
DEUTSCH
17
08/09/29 19:42:06 34Z5K603_018
Abscheidungsgrad
(Für Vertrieb in Kalifornien zertifizierte Modelle)
Technische Daten
Motoren mit Zertifikation für eine Emissionshaltbarkeitsdauer in
Übereinstimmung mit den California Air Resources Board-Anforderungen
sind mit einem Abscheidungsgrad-Informationsetikett versehen.
Anhand des Balkendiagramms können Sie die Emissionseigenschaften
von Motoren vergleichen. Je niedriger der Abscheidungsgrad, desto
geringer ist die Luftverschmutzung.
Die Haltbarkeitsangabe gibt Auskunft über die Zeitdauer, während der die
Emissionseigenschaften des Motors gewährleistet sind. Der
beschreibende Begriff gibt die Nutzdauer für das
Schadstoffbegrenzungssystem des Motors an. Weitere Informationen
entnehmen Sie bitte der Garantie für das Schadstoffbegrenzungssystem.
Beschreibender
Begriff
Mäßig
Mittelmäßig
Erweitert
Betrifft Emissionshaltbarkeitsdauer
50 Stunden (0 bis einschließlich 80 cm )
125 Stunden (mehr als 80 cm )
125 Stunden (0 bis einschließlich 80 cm )
250 Stunden (mehr als 80 cm )
300 Stunden (0−80 cm inklusive)
500 Stunden (mehr als 80 cm )
1.000 Stunden (225 cm und mehr)
GX240/GX270 (Zapfwellentyp S, mit Kraftstofftank)
355 × 430 × 422 mm
Länge × Breite ×
Höhe
25,0 kg
Trockengewicht [Gewicht]
Obengesteuerter Viertakt-Einzylindermotor
Motortyp
242 cm
Hubraum
GX240
[73,0 × 58,0 mm]
[Bohrung × Hub]
270 cm
GX270
[77,0 × 58,0 mm]
5,3 kW (7,2 PS) bei 3.600 min (U/min)
Nettoleistung
GX240
6,0 kW (8,2 PS) bei 3.600 min (U/min)
(gemäß
GX270
SAE J1349*)
15,3 N·m (1,56 kgf·m) bei
Max.
GX240
2.500 min (U/min)
Nettodrehmoment
17,7 N·m (1,80 kgf·m) bei
(gemäß
GX270
2.500 min (U/min)
SAE J1349*)
1,1 L
Motoröl-Füllmenge
5,3 L
KraftstofftankFassungsvermögen
Gebläsekühlung
Kühlsystem
Transistor-Magnetzündung
Zündanlage
Entgegen dem Uhrzeigersinn
Zapfwellendrehung
GX340/GX390 (Zapfwellentyp S, mit Kraftstofftank)
380 × 450 × 447 mm
Länge × Breite ×
Höhe
31,5 kg
Trockengewicht [Gewicht]
Obengesteuerter Viertakt-Einzylindermotor
Motortyp
337 cm
Hubraum
GX340
[82,0 × 64,0 mm]
[Bohrung × Hub]
389 cm
GX390
[88,0 × 64,0 mm]
7,1 kW (9,7 PS) bei 3.600 min (U/min)
GX340
Nettoleistung
8,2 kW (11,1 PS) bei 3.600 min (U/min)
(gemäß
GX390
SAE J1349*)
22,1 N·m (2,25 kgf·m) bei
Max.
GX340
2.500 min (U/min)
Nettodrehmoment
25,1 N·m (2,56 kgf·m) bei
(gemäß
GX390
2.500 min (U/min)
SAE J1349*)
1,1 L
Motoröl-Füllmenge
6,1 L
KraftstofftankFassungsvermögen
Gebläsekühlung
Kühlsystem
Transistor-Magnetzündung
Zündanlage
Entgegen dem Uhrzeigersinn
Zapfwellendrehung
* Die Nennleistung des in diesem Dokument angegebenen Motors ist die
Nettoleistung, die an einem Produktionsmotor für das Motormodell
getestet und gemäß SAE J1349 bei 3.600 U/min (Nettoleistung) und bei
2.500 U/min (Max. Nettodrehmoment) gemessen wurde. Die Leistung
von massenproduzierten Motoren kann von diesem Wert abweichen.
Die tatsächliche Leistung des im Endprodukt eingebauten Motors hängt
von zahlreichen Faktoren ab, u. a. von der Betriebsdrehzahl des Motors
im Einsatz, den Umweltbedingungen, der Wartung und anderen
Variablen.
18
DEUTSCH
08/09/29 19:42:29 34Z5K603_019
Abstimmspezifikationen GX240/GX270/GX340/GX390
GEGENSTAND
TECHNISCHE
WARTUNG
DATENSPECIFICATION
0,7−0,8 mm
Elektrodenabstand
Siehe Seite: 12
Leerlaufdrehzahl
1.400 ± 150 min (U/min)
Siehe Seite: 13
Ventilspiel (kalt)
EINLASS: 0,15 ± 0,02 mm
Wenden Sie sich
AUSLASS: 0,20 ± 0,02 mm bitte an Ihren
autorisierten
Honda-Händler
Sonstige
Weitere Einstellungen sind nicht erforderlich.
Spezifikationen
Schaltschemata
Mit Oil Alert und elektrischem Starter
Schnellverweisinformation
Kraftstoff
Motoröl
Untersetzungsgetriebeöl
Zündkerze
Wartung
Bleifreies Benzin (Siehe Seite 8)
USA
‘‘Pump Octane Number’’ 86 oder höher
Außer
Research-Oktan-Zahl 91 oder höher
USA
‘‘Pump Octane Number’’ 86 oder höher
SAE 10W-30, API SJ oder höher, für allgemeinen
Gebrauch.
Siehe Seite 8.
Gleiches Öl wie für Motor, siehe oben (Typen mit
entsprechender Ausstattung).
BPR6ES (NGK)
W20EPR-U (DENSO)
Vor jedem Gebrauch:
Motorölstand kontrollieren. Siehe Seite 9.
Untersetzungsgetriebeöl kontrollieren
(Typen mit entsprechender Ausstattung).
Siehe Seite 9.
Luftfilter überprüfen. Siehe Seite 10.
Erste 20 Stunden:
Motoröl wechseln. Siehe Seite 9.
Untersetzungsgetriebeöl wechseln
(Typen mit entsprechender Ausstattung).
Siehe Seite 10.
Nachfolgend:
Siehe Wartungsplan auf Seite 7.
Mit Oil Alert und ohne elektrischen Starter
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
SCHALTKASTEN
GLEICHRICHTER
SICHERUNG
SCHUTZSCHALTER
ZÜNDSCHALTER
OIL ALERT-EINHEIT
Typ mit Oil Alert-Einheit
ÖLSTANDSCHALTER
Bl
Y
Bu
G
R
W
DEUTSCH
Schwarz
Gelb
Blau
Grün
Rot
Weiß
Br
O
Lb
Lg
P
Gr
(9)
(10)
(11)
(12)
(13)
(14)
(15)
LADESPULE
ZÜNDSPULE
ZÜNDKERZE
ANLASSER
ANLASSERMAGNETSCHALTER
BATTERIE (12 V)
Typ ohne Oil Alert-Einheit
Braun
Orange
Hellblau
Hellgrün
Rosa
Grau
19
08/09/29 19:43:01 34Z5K603_020
VERBRAUCHERINFORMATION
Kanada:
Honda Canada, Inc.
715 Milner Avenue
Toronto, ON
M1B 2K8
VERTRIEB-/HÄNDLERSUCHINFORMATION
Vereinigte Staaten, Puerto Rico und Amerikanische Jungferninseln:
Rufen Sie (800) 426-7701 an
oder besuchen Sie unsere Website: www.honda-engines.com
Telefon: (888) 9HONDA9
(888) 946-6329
(416) 299-3400
Fax:
(877) 939-0909
(416) 287-4776
Kanada:
Rufen Sie (888) 9HONDA9 an
oder besuchen Sie unsere Website: www.honda.ca
Für europäischen Bereich:
Besuchen Sie unsere Website: http://www.honda-engines-eu.com
Ortswahlbereich Toronto
Gebührenfrei
Ortswahlbereich Toronto
Australien:
Honda Australia Motorcycle and Power Equipment Pty. Ltd.
1954−1956 Hume Highway Campbellfield Victoria 3061
Telefon: (03) 9270 1111
Fax:
(03) 9270 1133
WARTUNGSINFORMATIONEN FÜR DEN KUNDEN
Das Wartungshändlerpersonal besteht aus geschulten Fachkräften. Sie
können kompetente Antworten auf alle Ihre Fragen erwarten. Falls Sie ein
Problem haben, das bei Ihrem Händler nicht zufrieden stellend gelöst wird,
diskutieren Sie es bitte mit dem Management des Betriebs. Der
Wartungsmanager, Geschäftsführer oder Besitzer kann helfen. Fast alle
Probleme können so gelöst werden.
Vereinigte Staaten, Puerto Rico und Amerikanische Jungferninseln:
Falls Sie mit der vom Management des Händlerbetriebs getroffenen
Entscheidung nicht zufrieden sind, wenden Sie sich an den regionalen
Honda-Motorverteiler Ihres Gebiets.
Für europäischen Bereich:
Honda Europa NV.
European Engine Center
http://www.honda-engines-eu.com
Alle übrigen Gebiete:
Lassen Sie sich bitte vom Honda-Verteiler Ihres Gebietes beraten.
Falls Sie nach Rücksprache mit dem regionalen Motorverteiler immer noch
nicht zu einem zufrieden stellenden Ergebnis gekommen sind, können Sie
mit der Honda-Geschäftsstelle in Verbindung treten, wie angegeben.
Alle übrigen Gebiete:
Falls Sie mit der vom Management des Händlerbetriebs getroffenen
Entscheidung nicht zufrieden sind, wenden Sie sich an die HondaGeschäftsstelle, wie angegeben.
《Honda-Geschäftsstelle》
Wenn Sie schreiben oder anrufen, geben Sie bitte diese Informationen an:
Name des Ausrüstungsherstellers und Modellnummer der Ausrüstung,
an der der Motor montiert ist
Motormodell, Seriennummer und Typ (siehe Seite 16 )
Name des Händlers, bei dem Sie den Motor gekauft haben
Name, Adresse und Kontaktperson des Händlers, der Ihren Motor wartet
Kaufdatum
Ihr Name, Ihre Adresse und Ihre Telefonnummer
Ausführliche Beschreibung des Problems
Vereinigte Staaten, Puerto Rico und Amerikanische Jungferninseln:
American Honda Motor Co., Inc.
Power Equipment Division
Customer Relations Office
4900 Marconi Drive
Alpharetta, GA 30005-8847
Oder telefonisch: (770) 497-6400, 08:30 - 19:00 Eeastern Time
20
Gebührenfrei
DEUTSCH
Download PDF

advertising