Samsung | M1618N | Samsung M1618N Benutzerhandbuch

M1618N_D.fm Page 1 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
MIKROWELLENGERÄT
Bedienungsanleitung und Garkompaß
M1618N
Kurzanleitung ............................................................................2
Gerätevorderseite mit Garraum ................................................2
Zubehör .....................................................................................3
Bedienfeld .................................................................................3
Hinweise zur Bedienungsanleitungt..........................................4
Sicherheitshinweise ..................................................................4
Mikrowellengerät aufstellen und anschließen ...........................6
Funktionsweise von Mikrowellengeräten ..................................6
Gerätebetrieb überprüfen..........................................................7
Bei Problemen mit dem Gerät...................................................7
Garen/Aufwärmen .....................................................................8
Leistungsstufen .........................................................................8
Garvorgang unterbrechen bzw. beenden .................................9
Garzeit verlängern.....................................................................9
Speisen auftauen ......................................................................9
Schnellprogramme verwenden .................................................9
Hinweise zu den Schnellprogrammen ......................................9
Mikrowellengeeignetes Geschirr.............................................10
Tabellen und Hinweise............................................................11
Mikrowellengerät reinigen .......................................................17
Hinweise zu Aufbewahrung und Reparatur ............................17
Technische Daten ...................................................................18
Code no. : DE68-01700A
M1618N_D.fm Page 2 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Kurzanleitung
Gerätevorderseite mit Garraum
Speisen garen
D
Belüftungsöffn
ungen
1. Stellen Sie die Speise in den Garraum.
Stellen Sie die Leistungsstufe mit dem LeistungsstufenSchalter ein.
Garraumtür
Garraumbeleuchtung
LeistungsstufenSchalter
GarzeitSchalter
2. Stellen Sie die Garzeit mit dem Garzeit-Schalter ein.
Speisen auftauen
1. Stellen Sie den Leistungsstufen-Schalter auf das
Auftausymbol( ).
Drehteller
Drehring
Türverriegelung
Kupplungsring
2. Stellen Sie die Auftauzeit mit dem Garzeit-Schalter ein.
Garzeit verlängern
1. Lassen Sie die Speise im Garraum.
Stellen Sie mit dem Garzeit-Schalter die zusätzliche
Garzeit ein.
2
TüröffnerTürverriegelung Taste
M1618N_D.fm Page 3 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Zubehör
Bedienfeld
Je nach Modell werden verschiedene praktische Zubehörteile
mitgeliefert.
D
1. Kupplungsring: Verbindungsstück zwischen
Motorwelle und Drehteller.
Position im Gerät: Der Kupplungsring befindet sich bei
Auslieferung bereits auf der
Motorwelle im Garraum.
2. Drehring: Dient als Untersatz für den Drehteller.
Position im Gerät:Legen Sie den Drehring in die
Vertiefung im Gar-raum.
1
3. Drehteller: Auf diesen Teller wird die zu garende
Speise plaziert. Nehmen Sie den Drehteller nur zum
Reinigen aus dem Gerät.
Position im Gerät:Legen Sie den Drehteller so auf den
Drehring auf, daß die Zapfen im
Zentrum der Teller-Unterseite in die
Aussparungen des Kupplungsrings
greifen.
☛
2
4
Benutzen Sie das Mikrowellengerät nur, wenn Kupplungsring,
Drehring und Drehteller eingesetzt sind.
3
5
1.
2.
3.
4.
5.
3
Auftauen
Leistungsstufen -Schalter
Garzeit-Schalter
Schnellprogramm-Symbole
Türöffner-Taste
M1618N_D.fm Page 4 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
D
Hinweise zur Bedienungsanleitungt
Sicherheitshinweise
Wir freuen uns, daß Sie sich für ein SAMSUNG Mikrowellengerät
ent-schieden haben. Die vorliegende Bedieungsanleitung enthält viele
nützliche Informationen zu Ihrem Gerät:
• Sicherheitshinweise
• für Mikrowellen geeignetes Zubehör und Geschirr
• praktische Tips
Ganz vorn in dieser Bedienungsanleitung finden Sie eine
Kurzanleitung für drei grundlegende Funktionen:
• Speisen garen
• Speisen auftauen
• Garzeit verlängern
Auf den Seiten 2 bis 3 finden Sie Abbildungen der Geräte und der
Bedien-felder von beiden Modellen. So können Sie leicht feststellen,
welche Taste zur gewünschten Funktion gehört.
Der Text führt Sie Schritt für Schritt durch die Bedienung des
Gerätes. In den dazugehörigen Abbildungen werden die beiden
folgenden Symbole verwendet.
Wichtige Sicherheitshinweise.
Sorgfältig durchlesen und für spätere Fragen aufbewahren.
Lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise, bevor Sie Ihr Gerät in
Betrieb nehmen. Achten Sie darauf, die Sicherheitshinweise beim
Betrieb des Gerätes einzuhalten, um möglichen Verletzungen und
Schäden vorzubeugen.
☛
✉
Wichtig
Hinweis
1. Verwenden Sie im Mikrowellengerät kein Metallgeschirr wie z. B.:
• Behälter aus Metall
• Speiseservice mit Gold- oder Silberrand
• Fleischspieße, Gabeln etc.
Grund:
Dies kann zu elektrischen Überschlägen und Funkenbildung führen
und das Gerät beschädigen.
2. Folgende Lebensmittel nicht im Mikrowellengerät erhitzen:
• uftdicht abgeschlossene Flaschen, Gläser, Behälter bzw.
Vakuumpackungen
Beispiel: Gläser mit Babynahrung
• luftdicht abgeschlossene Lebensmittel
Beispiel: Eier mit Schale, Nüsse in Schalen, Tomaten
Grund:
Durch Erhitzen steigt der Druck im Gargut an und kann zum
Platzen der genannten Lebensmittel führen.
Tip:
Bei Flaschen, Gläsern, Vakuumpackungen etc. entfernen Sie den
Deckel bzw. öffnen die Verpackung; bei Lebensmitteln mit Haut
oder Schale entfernen Sie die Schale (Eier) bzw. stechen Haut oder
Schale mehrfach ein (Tomaten).
3. Schalten Sie das Mikrowellengerät nicht bei leerem Garraum ein.
Grund:
Die Innenwände des Garraums können beschädigt werden.
Tip:
Lassen Sie stets einen Becher Wasser im Garraum stehen. Falls
Sie das Gerät versehentlich einschalten, wird die
Mikrowellenenergie dadurch absorbiert.
4. Wird das Mikrowellengerät leer betrieben, schaltet es sich aus
Sicherheitsgründen nach kurzer Zeit automatisch aus. In diesem Fall können
Sie das Gerät nach einer Wartezeit von 30 Minuten wieder verwenden.
5. Decken Sie die Belüftungsöffnungen des Gerätes nicht mit Papier- oder
Stofftüchern ab.
Grund:
Papier- und Stofftücher können durch die aus dem Gerät
ausströmende Heißluft in Brand geraten.
6. Verwenden Sie stets Topflappen oder Ofenhandschuhe, wenn Sie Speisen
aus dem Garraum entnehmen.
Grund:
Auch Geschirr kann Mikrowellenenergie aufnehmen, zusätzlich
wird es durch die darin befindlichen erhitzten Speisen erwärmt. Das
Geschirr ist deshalb heiß.
Beim Umgang mit Mikrowellen bitte beachten
Bitte beachten Sie unbedingt die nachstehend aufgeführten Sicherheitshinweise,
um ein Austreten von Mikrowellen und dadurch mögliche
Gesundheitsbeeinträchtigungen auszuschließen.
(a) Versuchen Sie keinesfalls, das Mikrowellengerät bei geöffneter Garraumtür zu
betreiben, Änderungen an der Türverriegelung vorzunehmen oder
Gegenstände in die Öffnungen der Sicherheitsverriegelung zu stecken.
Andernfalls können Mikrowellen austreten.
(b) Stecken Sie niemals Gegenstände zwischen Garraumtür und Frontblende.
Achten Sie bitte darauf, daß keine Rückstände von Speisen oder
Reinigungsmitteln auf den Dichtflächen verbleiben. Auch dies kann zu
Undichtigkeiten führen. Halten Sie die Tür und die Türdicht-flächen sauber.
Hierzu nach Gebrauch des Gerätes zunächst mit einem feuchen Tuch vorwischen, dann mit einem sauberen, weichen Tuch trockenwischen.
(c) Bei Beschädigung darf das Gerät erst wieder betrieben werden, nachdem es
von einem entsprechend qualifizierten und vom Hersteller geschulten
Techniker repariert wurde. Achten Sie besonders darauf, daß die Garraumtür
korrekt schließt und folgende Teile nicht beschädigt sind:
(1) Tür, Türdichtung und Dichtflächen
(2) Türscharniere (gebrochen oder locker)
(3) Netzkabel
(d) Instandsetzungsarbeiten dürfen ausschließlich von entsprechend
qualifizierten und vom Hersteller geschulten Fachleuten durchgeführt werden.
4
M1618N_D.fm Page 5 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Sicherheitshinweise (Fortsetzung)
•
7. Fassen Sie die Innenwände des Garraums nicht an.
Grund:
Selbst nach beendetem Garvorgang können die Innenwände noch
so heiß sein, daß es zu Verbrennungen kommen kann. Bringen Sie
keine entzündlichen Materialien mit dem Innenraum des Gerätes in
Berührung. Lassen Sie das Gerät vor dem Reinigen zunächst
auskühlen.
8. Beachten Sie folgende Punkte, um die Gefahr eines Brandes im Garraum des
Gerätes weitgehend auszuschließen:
• Bewahren Sie kein entzündliches Material im Gerät auf.
• Entfernen Sie Drahtverschlüsse und Clips von Papier- und
Kunststoffbeuteln.
• Versuchen Sie nicht, Zeitungen oder anderes Papier im Mikrowellengerät
zu trocknen.
• Bei Rauchentwicklung im Gerät halten Sie die Garraumtür geschlossen
und ziehen den Netzstecker bzw. unterbrechen die Stromversorgung.
9. Lassen Sie beim Erhitzen von Babynahrung und von Flüssigkeiten besondere
Vorsicht walten.
• Warten Sie nach dem Abschalten des Mikrowellengerätes noch
mindestens 20 Sekunden, bevor Sie die Speise herausnehmen, damit die
Hitze gleichmäßig verteilt ist.
• Rühren Sie die Speisen gegebenenfalls während, aber immer nach dem
Garen um.
• Vorsicht beim Anfassen des Behälters nach dem Aufheizen. Sie können
sich verbrennen, wenn der Behälter zu heiß ist.
• Damit die Speisen während des Garens nicht spritzen und Sie sich
hinterher nicht verbrühen, sollten Sie die Speisen vor, während und nach
dem Garen umrühren. Stellen Sie beim Erhitzen einen Löffel oder einen
Glasstab in Flüssigkeiten, damit sie nicht überkocht und Sie sich nicht
verbrühen.
Grund:
Beim Erhitzen von Flüssigkeiten kann es zum sogenannten
Siedeverzug kommen, d. h. die erhitzte Flüssigkeit beginnt zu
kochen, wenn Sie das Gefäß aus dem Mikrowellengerät
nehmen. Dabei kann die Flüssigkeit überkochen.
• Falls Sie sich dennoch verbrühen, sollten Sie:
* die betroffene Stelle mindestens 10 Minuten in kaltem Wasser
abkühlen;
* danach mit einem sauberen, trockenen Verband abdecken;
* keine Cremes, Öle oder Lotionen auftragen.
• Füllen Sie Behälter niemals ganz bis zum Rand und verwenden Sie
Behälter, die nach oben hin breiter werden, um Überkochen zu
vermeiden. Flaschen mit engem Hals können durch den Druckanstieg
beim Erhitzen platzen.
• Prüfen Sie vor dem Füttern stets die Temperatur von Babynahrung und
Milch.
10.
11.
12.
13.
Nehmen Sie stets den Gummisauger ab, bevor Sie Flüssigkeiten in
Babyflaschen erhitzen. Andernfalls kann die Flasche durch den
Druckanstieg platzen.
Achten Sie darauf, daß das Netzkabel nicht beschädigt wird.
• Bringen Sie das Netzkabel nicht mit heißen Oberflächen in Berührung und
achten Sie darauf, daß Netzstecker und Netzkabel nicht in Wasser
getaucht werden dürfen.
• Betreiben Sie das Gerät keinesfalls mit beschädigtem Netzstecker oder
Netzkabel.
Halten Sie beim Öffnen der Garraumtür eine Armlänge Abstand.
Grund:
Aus dem Garraum strömender Dampf und heiße Luft können zu
Verbrennungen führen.
Halten Sie den Garraum des Gerätes sauber.
Grund:
Lebensmittelrückstände und Fett- oder Ölspritzer auf den GeräteInnenwänden können die Oberflächen beschädigen und die
Geräteleistung mindern.
Beim Betrieb des Gerätes sind hin und wieder Klickgeräusche zu hören,
besonders beim Auftauen von Speisen. Dies ist normal.
Grund:
Das Gerät schaltet auf eine andere Leistungsstufe um. Dabei ist ein
Klicken zu hören.
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE
Sehen Sie hin und wieder nach dem Gargut im Mikrowellengerät, wenn Sie
Speisen in Einwegbehältern oder anderen brennbaren Materialien erhitzen oder
garen.
WICHTIG
Halten Sie kleine Kinder davon ab, mit dem Gerät zu spielen oder es zu
verwenden, um mögliche Gefährdungen auszuschließen. Lassen Sie kleine
Kinder nie unbeaufsichtigt in der Nähe des eingeschalteten Mikrowellenherds.
Bewahren Sie keine für Kinder interessanten Gegenstände unmittelbar bei oder
über dem Gerät auf.
5
D
M1618N_D.fm Page 6 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
D
Mikrowellengerät aufstellen und anschließen
Funktionsweise von Mikrowellengeräten
Stellen Sie Ihr Mikrowellengerät auf eine ebene, stabile Unterlage, die
das Gewicht des Gerätes problemlos trägt.
Mikrowellen sind hochfrequente elektromagnetische Wellen. Mit der
durch sie freigesetzten Energie werden Speisen gegart und erhitzt,
ohne daß deren Form oder Farbe verändert wird.
Mit Ihrem Mikrowellengerät können Sie Speisen:
• auftauen
• erwärmen
• garen
Garprinzip
20 cm
10 cm
10 cm
1. Achten Sie beim Aufstellen darauf, daß ein Abstand von
10 cm an Seiten-und Rückenteil bzw. von 20 cm über
dem Gerät eingehalten wird. Dies dient der Belüftung des
Gerätes.
2. Entfernen Sie sämtliches Verpackungsmaterial auch aus
dem Garraum. Setzen Sie den Drehring und den
Drehteller ein. Stellen Sie sicher, daß der Drehteller sich
frei drehen kann.
1. Das Magnetron im Mikrowellengerät erzeugt
Mikrowellen. Durch den sich drehenden Glasteller
werden die Mikrowellen verteilt, so daß Speisen
gleichmäßig gegart werden.
2. Die Mikrowellen dringen bis 2,5 cm tief in das Gargut
ein. Von dort aus setzt sich der Garprozeß durch
Hitzeverteilung im Gargut fort.
3. Die Garzeiten hängen vom verwendeten Gargeschirr
und vor allem von den Eigenschaften des Garguts ab:
• Menge und Dichte der Speise
• Wassergehalt
• Ausgangstemperatur (gekühlt oder nicht).
3. Dieses Mikrowellengerät muss so aufgestellt werden,
dass der Stecker zugänglich ist
☛
☛
☛
Blockieren Sie nicht die Belüftungsöffnungen des Gerätes.
Andernfalls kann sich das Gerät überhitzen, so daß es sich
automatisch abschaltet. In diesem Fall kann das Gerät erst dann
wieder eingeschaltet werden, wenn es abgekühlt ist.
Schließen Sie das Netzkabel an eine geerdete
Standardsteckdose mit Schutzkontakt an (AC 230 volt
wechselstrom, 50Hz). Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muß
es durch ein geeignetes Kabel ersetzt werden (I-SHENG SP022,
KDK KKP4819D, EUROELECTRIC 3410, SAMIL SP-106B,
MOONSUNG EP-48E, HIGH PROJECT H.P 3). Lassen Sie das
Kabel von Ihrem Fachhändler auswechseln. Beachten Sie die
technischen Daten für die Stromversorgung. Falls Sie ein
Verlängerungskabel verwenden, muß dies demselben Standard
etnsprechen wie das mit dem Gerät gelieferte Netzkabel.
Stellen Sie das Mikrowellengerät nicht in einer besonders heißen
oder feuchten Umgebung auf (z. B. in der Nähe eines Kochherds
oder eines Heizkörpers). Beachten Sie die tech-nis-chen Daten
für die Stromversorgung. Falls Sie ein Verlängerungskabel
verwenden, muß dies demselben Standard etnsprechen wie das
mit dem Gerät gelieferte Netzkabel. Wischen Sie die Innenwände
und die Türdichtung des Mikrowellengerätes mit einem feucht-en
Tuch ab, bevor Sie das Gerät zum ersten Mal verwenden.
☛
6
Da das Innere von Speisen durch Wärmeverteilung gart, ist der
Garvorgang nach dem Ausschalten des Mikrowellengerätes noch
nicht beendet. Halten Sie deshalb unbedingt die in dieser
Anleitung und in Rezepten angegebene Ausgleichszeit ein.
Während der Ausgleichszeit:
• setzt sich der Garvorgang im Inneren der Speise fort;
• wird die Wärme gleichmäßig im Gargut verteilt.
M1618N_D.fm Page 7 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Gerätebetrieb überprüfen
Bei Problemen mit dem Gerät
Mit dem folgenden einfachen Verfahren können Sie jederzeit
überprüfen, ob Ihr Mikrowellengerät ordnungsgemäß funktioniert.
Stellen Sie ein mit Wasser gefülltes Gefäß (ca. 500 ml) auf den
Drehteller im Garraum.
Wenn eines der nachstehend aufgeführten Probleme auftritt,
probieren Sie zunächst die angegebenen Lösungsvorschläge aus, um
einen unnötigen Kundendiensteinsatz zu vermeiden.
◆ Folgende Erscheinungen sind normal und weisen nicht auf ein Problem hin:
• Kondensation im Mikrowellengerät
• Luftströme um Tür und Gehäuse
• Lichtreflexion an Tür und Gehäuse
• Dampfaustritt an Tür und Lüftungsöffnungen
1. Stellen Sie mit dem Leistungsstufen-Schalter die
höchste Leistungsstufe ein.
2. Stellen Sie mit dem Garzeit-Schalter eine Zeit von vier
oder fünf Minuten ein.
Ergebnis : Das Mikrowellengerät erhitzt das Wasser vier
oder fünf Minuten lang. Nach dieser Zeit
sollte das Wasser kochen.
✉
◆ Das Gerät startet nicht, nachdem Sie die Garzeit mit dem Garzeit-Schalter
eingestellt haben.
•
Ist die Garraumtür vollständig geschlossen?
◆ Speisen werden nicht gegart.
• Haben Sie die Garzeit richtig eingestellt?
• Ist die Garraumtür geschlossen?
• Wurde der Stromkreis überlastet, so daß eine Sicherung durchgebrannt
ist oder ein Unterbrechungsschalter betätigt wurde?
Stellen Sie sicher, daß Ihr Gerät an eine geeignete Steckdose
angeschlossen ist.
Der Drehteller muß richtig eingesetzt sein.
Wenn Sie nicht die höchste Leistungsstufe verwenden, benötigt
das Gerät eine längere Zeit, um das Wasser zum Kochen zu
bringen.
◆ Speisen werden zu stark oder zu wenig gegart.
• Haben Sie die richtige Garzeit für die Speise eingestellt?
• Haben Sie eine geeignete Leistungsstufe gewählt?
◆ Im Garraum kommt es zu Funkenüberschlag, knackende Geräusche sind zu
hören.
• Haben Sie einen Behälter mit Metallverzierungen verwendet?
• Haben Sie eine Gabel oder einen anderen Metallgegenstand im Garraum
liegenlassen?
• Befindet sich ein Stück Aluminiumfolie zu dicht an der Innenwand?
◆ Das Mikrowellengerät löst Störungen beim Radio- oder Fernsehempfang aus.
• Wenn das Mikrowellengerät in Betrieb ist, können leichte Störungen beim
Radio- und Fernsehempfang auftreten; das ist normal. Stellen Sie das
Gerät in solchen Fällen in größerer Entfernung von Fernseh- und
Radiogeräten bzw. Antennen auf.
✉
7
Falls die genannten Vorschläge nicht zur Lösung des Problems
führen, wenden Sie sich über Ihren Fachhändler an den
Kundendienst.
D
M1618N_D.fm Page 8 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
D
Garen/Aufwärmen
Leistungsstufen
Mit dem nachfolgend beschriebenen Verfahren können Sie Speisen
garen oder aufwärmen.
Überprüfen Sie stets die Einstellungen, bevor Sie sich vom Gerät
entfernen.
Stellen Sie die Speise auf den Drehteller und schließen Sie die
Garraumtür.
Sie können zwischen den folgenden Leistungsstufen wählen.
Leistungsstufe
Maximal
Hoch
Mittel
Mittelschwach
Auftauen( )
Schwach/Warmhalten
1. Stellen Sie mit dem Leistungsstufen-Schalter die
höchste Leistungsstufe ein (höchste Leistungsstufe:
750 W).
2. Stellen Sie die Garzeit mit dem Garzeit-Schalter ein.
Ergebnis : Die Garraum-Beleuchtung schaltet sich ein;
der Drehteller dreht sich.
☛
✉
Schalten Sie das Mikrowellengerät nie ein, wenn es leer ist.
Sie können die Leistungsstufe während des Gerätebetriebs
ändern. Dazu stellen Sie die neue Leistungsstufe mit dem
Leistungsstufen-Schalter ein.
8
Leistung in Watt
750 W
600 W
450 W
300 W
180 W
100 W
✉
Wenn Sie eine höhere Leistungsstufe wählen, müssen Sie die
Garzeit verkürzen.
✉
Wenn Sie eine niedrigere Leistungsstufe wählen, müssen Sie die
Garzeit verlängern.
M1618N_D.fm Page 9 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Garvorgang unterbrechen bzw. beenden
Schnellprogramme verwenden
Sie können den Garvorgang jederzeit unterbrechen, um die Speise zu
überprüfen.
Stellen Sie die Speise auf den Drehteller und schließen Sie die
Garraumtür.
1. Garvorgang vorübergehend unterbrechen:
Öffnen Sie die Garraumtür.
Ergebnis : Der Garvorgang wird gestoppt. Zum
Fortsetzen des Garvorgangs schließen Sie
die Garraumtür.
2. Garvorgang beenden:
Stellen Sie den Garzeit-Schalter auf ‘0’.
1. Stellen Sie mit dem Leistungsstufen-Schalter die
höchste Leistungsstufe ein.
2. Stellen Sie den Garzeit-Schalter auf das Symbol des
gewünschten Schnell-pro-gramms ein.
( Getränke oder Suppe/Soße, Frisch Gemüse )
✉
Garzeit verlängern
Verlängern Sie die verbleibende Garzeit, indem Sie den
Garzeit-Schalter auf die gewünschte Zeit stellen.
Verwenden Sie für Mikrowellen geeignetes Geschirr.
Hinweise zu den Schnellprogrammen
Hier finden Sie einige Informationen und Daten zu den
Schnellprogrammen..
Symbol
Speisen auftauen
Sie können Fleisch, Geflügel, Fisch und anderes in Ihrem
Mikrowellengerät auf-tauen.
Stellen Sie die aufzutauende Speise auf den Drehteller und schließen
Sie die Garraumtür.
1. Stellen Sie den Leistungsstufen-Schalter auf das
Auftausymbol(180W,
).
2. Stellen Sie mit dem Garzeit-Schalter die Auftauzeit ein.
Ergebnis : Der Auftauvorgang beginnt.
✉
Speisentyp
Getränke
Verwenden Sie für Mikrowellen geeignetes Geschirr.
9
Portionsgröße
Aufwärmzeit
Standzeit
150 ml
1 Min. 10 Sek.
1 - 2 Min.
Suppe/Soße
(gekühlt)
200 - 250 ml
3 Min.
2 - 3 Min.
Frisch gemüse
300 - 350 g
6 Min. 40 Sek.
3 Min.
D
M1618N_D.fm Page 10 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Mikrowellengeeignetes Geschirr
D
Wenn Sie Speisen mit Mikrowellen garen, müssen die Mikrowellen die
Speisen durchdringen können, ohne vom verwendeten Gargeschirr
reflektiert oder absorbiert zu werden.
Wählen Sie daher sorgfältig aus, welches Gargeschirr Sie verwenden.
Geschirr mit dem Vermerk “für Mikrowellen geeignet” können Sie
unbesorgt benutzen.
Die folgende Tabelle enthält Angaben zu verschiedenen Materialien
und Geschirrarten und deren Verwendung im Mikrowellengerät.
Material/Geschirr
Mikrowellen- Hinweise
geeignet
Aluminiumfolie
✓✗
Crust-Teller
✓
Porzellan, Töpferwaren und glasiertes
Steingut eignen sich für
Mikrowellengeräte, wenn sie keine
Metallverzierungen (Ränder etc.)
aufweisen.
Einmalgeschirr aus Pappe
und Kunststoff
✓
Manche Tiefkühlprodukte werden in
solchen Behältern verkauft.
✓
Können zum Aufwärmen verwendet
werden.
Styropor kann bei Überhitzung
schmelzen.
Können sich entzünden.
•
✗
Papiertüten und
Zeitungspapier
✗
Recyclingpapier,
Verpackung mit
Metallbestandteilen
Metall
•
•
Einmachgläser
•
Recyclingpapier
Kunststoff
• Behälter
Können zu Funkenüberschlag führen.
May cause arcing.
✓
✓
✓
✓
✗
✓
•
Klarsichtfolie
✓
•
Gefrierbeutel
✓✗
Wachs- und
Pergamentpapier
10
✓
Behälter/Geschirr ✗
Gefrierbeutelverschlüs ✗
se/Clips
Papier
• Teller, Tassen,
Servietten
• Küchenpapier
Nicht länger als acht Minuten
vorheizen.
✓
•
•
Kann in kleinen Mengen verwendet
werden, um bestimmte Bereiche vor
Überhitzung zu schützen. Wenn sich
die Folie zu dicht an der Gerätewand
befindet oder wenn zuviel Folie
verwendet wird, kann es zu
Funkenüberschlag kommen.
Porzellan und Steingut
Verpackung von
Schnellgerichten
• Styroporschalen
und -behälter
Glaswaren
• hitzefestes
Glasgeschirr
• feine Glaswaren
✓
Kann verwendet werden, wenn keine
Metallverzierungen vorhanden sind.
Dünnes Glas kann bei plötzlichem
Erhitzen zerbrechen oder Sprünge
bekommen.
Deckel abnehmen. Nur zum
Aufwärmen geeignet.
Können Funkenüberschlag oder einen
Brand auslösen.
Nur bei kurzen Garzeiten und zum
Aufwärmen.
Zum Aufsaugen überschüssiger
Flüssigkeit.
Kann zu Funkenüberschlag führen.
Behälter aus hitzebeständigem
Thermokunststoff eignen sich sehr
gut. Andere Kunststoffe können sich
bei hohen Temperaturen verziehen
oder die Farbe ändern. Keine
Melaminkunststoffe benutzen.
Mikrowellengeeignete Folie kann
verwendet werden, um Austrocknen
zu verhindern. Folie so auflegen, daß
sie die Speisen nicht berührt. Vorsicht
beim Entfernen der Folie, heißer
Dampf entweicht.
Nur hitzebeständige Gefrierbeutel
verwenden. Sollte nicht luftdicht sein.
Falls erforderlich, mit einer Gabel
einstechen. Metallverschlüsse
unbedingt entfernen.
Kann verwendet werden, um
Austrocknen und Spritzen zu
verhindern.
M1618N_D.fm Page 11 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Tabellen und Hinweise
MIKROWELLEN
Gartabelle für Tiefkühl-Gemüse
Beim Garen dringen Mikrowellen in Speisen ein; die Mikrowellenenergie wird vom
Wasser-, Fett- und Zuckeranteil in den Speisen absorbiert. Durch die
Mikrowellenenergie werden die Speisenmoleküle in schnelle Bewegung versetzt.
Dadurch entsteht Reibung, die wiederum Wärme erzeugt und so die Speisen gart.
Verwenden Sie eine hitzefeste Glasschüssel mit Deckel. Decken Sie das Gemüse
während der Mindestgarzeit ab - siehe Tabelle. Garen Sie das Gemüse länger, bis
das gewünschte Ergebnis erreicht ist. Während des Garens rühren Sie das
Gemüse zweimal um, nach dem Garen rühren Sie nochmals um. Dann fügen Sie
Salz, Kräuter oder Butter nach Geschmack zu. Decken Sie das Gemüse während
der Standzeit ab.
ALLGEMEINES ZUM GAREN
Gemüseart
Mikrowellengeeignetes Geschirr
Damit die Energie optimal genutzt werden kann, muß das verwendete Geschirr
aus Mikrowellen-durchlässigem Material bestehen (z. B. Keramik, Glas, Porzellan,
Kunst-stoff, Papier, Holz). Metallgefäße (z. B. aus Stahl, Aluminium oder Kupfer)
eignen sich nicht, da Metall die Mikrowellen reflektiert.
Mikrowellengeeignete Speisen
Viele Speisen eignen sich für das Garen im Mikrowellengerät: frisches und tiefgekühltes Gemüse, Obst, Nudeln, Reis, Getreide, Hülsenfrüchte, Fisch und Fleisch.
Auch Soßen, Pudding, Suppen, Aufläufe und Eingemachtes eignen sich. Generell
können Sie fast alle Speisen, die sonst auf dem Kochherd zubereitet wurden,
auch im Mikrowellengerät garen. Siehe auch “Zusätzliche Tips” auf Seite 16.
Abdecken beim Garen
Achten Sie darauf, Speisen beim Garen abzudecken. Der aufsteigende heiße
Wasser-dampf trägt zum Garprozeß bei. Verwenden Sie zum Abdecken von
Speisen z. B. einen Keramikteller, einen Kunststoffdeckel oder
mikrowellengeeignete Klarsichtfolie.
Standzeiten
Halten Sie Standzeiten nach dem Garen ein. In dieser Zeit verteilt sich die Wärme
gleichmäßig in der Speise.
11
Menge Leistungs- Zeit (Min.) Standzeit Anweisungen
stufe
(Min.)
Spinat
150g
600 W
5-6
2-3
15 ml (1 Eßlöffel) kaltes
Wasser zufügen.
Brokkoli
300g
600 W
9½ - 10½
2-3
15 ml (1 Eßlöffel) kaltes
Wasser zufügen.
Erbsen
300g
600 W
8-9
2-3
15 ml (1 Eßlöffel) kaltes
Wasser zufügen.
Grüne
Bohnen
300g
600 W
10 - 11
2-3
15 ml (1 Eßlöffel) kaltes
Wasser zufügen.
Gemischt
(Karotten/
Erbsen/Mais)
300g
600 W
8½ - 9½
2-3
15 ml (1 Eßlöffel) kaltes
Wasser zufügen.
Gemischt
(Chinesische
Art)
300g
600 W
8-9
2-3
15 ml (1 Eßlöffel) kaltes
Wasser zufügen.
D
M1618N_D.fm Page 12 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Tabellen und Hinweise (Fortsetzung)
D
Gartabelle für frisches Gemüse
Gemüseart
Verwenden Sie eine hitzefeste Glasschüssel mit Deckel. Je 250 g Gemüse geben
Sie 30 - 45 ml kaltes Wasser (2 - 3 Eßlöffel) zu, wenn nicht anders angegeben siehe Tabelle. Decken Sie das Gemüse beim Garen ab - Mindestgarzeit siehe
Tabelle. Garen Sie das Gemüse länger, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.
Rühren Sie das Gemüse einmal während des Garens und einmal nach dem
Garen um. Nach dem Garen fügen Sie Salz, Kräuter oder Butter nach Geschmack
zu. Decken Sie das Gemüse während der Standzeit (3 Minuten) ab.
Tip:
Schneiden Sie das Gemüse in etwa gleichgroße Stücke. Je kleiner
die Stücke sind, desto kürzer ist die Garzeit.
Garen Sie frisches Gemüse stets mit höchster Leistungsstufe (750 W).
Gemüseart
Menge
Zeit
(Min.)
Standzeit
(Min.)
250g
500 g
4½ - 5
8 - 8½
3
In gleichgroße Röschen
schneiden. Stiele zur Mitte
anordnen.
Rosenkohl
250g
6-7
3
60 - 75 ml (5 - 6 Eßlöffel) Wasser
zufügen.
Karotten
250g
4½ - 5
3
Karotten in gleichgroße Scheiben
schneiden.
Blumenkohl
250g
500 g
5 - 5½
8½ - 9
3
In gleichgroße Röschen
schneiden. Große Röschen
halbieren. Stiele zur Mitte
anordnen.
Zucchini
Auberginen
250g
250g
3½ - 4
4½ - 5
3
3
250g
4½ - 5
3
Paprika in schmale Streifen
schneiden.
Kartoffeln
250g
500 g
4½ - 5½
8-9
3
Geschälte Kartoffeln wiegen und in
etwa gleich große Hälften oder
Viertel schneiden.
Kohlrabi
250g
5 - 5½
3
Kohlrabi in kleine Würfel
schneiden.
Reis:
Verwenden Sie eine große hitzefeste Glasschüssel mit Deckel das Reis-vol-umen verdoppelt sich beim Garen. Decken Sie den
Reis beim Garen ab. Rühren Sie den Reis nach dem Garen um und
fügen Sie nach Geschmack Salz, Kräuter und Butter zu.
Hinweis: Der Reis absorbiert beim Garen eventuell nicht das ganze
Wasser.
Nudeln: Verwenden Sie eine große hitzefeste Glasschüssel. Geben Sie
kochendes Wasser und eine Prise Salz zu und rühren Sie gut um.
Garen Sie die Nudeln ohne Deckel. Während und nach dem Garen
rühren Sie die Nudeln mehr-mals um. Decken Sie die Nudeln
während der Standzeit ab und gießen Sie anschließend das
Wasser ab.
Weißer Reis
(parboiled)
250g
750 W
17 - 18
5
500 ml kaltes
Wasser zugeben.
Brauner Reis
(parboiled)
250g
750 W
22 - 23
5
Auberginen in dünne Scheiben
schneiden. Mit einem Eßlöffel
Zitronensaft beträufeln.
500 ml kaltes
Wasser zugeben.
Brauner Reis
250g
750 W
22 - 23
10
600 ml kaltes
Wasser zugeben.
Gemischter
Reis
(Reis +
Wildreis)
250g
750 W
18 - 19
5
500 ml kaltes
Wasser zugeben.
Reis/Getreide
(Reis +
Körner)
250g
750 W
19 - 20
5
400 ml kaltes
Wasser zugeben.
Nudeln
250g
750 W
11 - 12
5
1000 ml heißes
Wasser zugeben.
3
Lauch in dicke Scheiben
schneiden.
Champignons
125g
250g
1½ - 2
3½ - 4
3
Kleine Pilze im ganzen garen,
größere in Scheiben schneiden.
Kein Wasser zugeben. Mit
Zitronensaft beträufeln; mit Salz
und Pfeffer würzen. Vor dem
Servieren Wasser abgießen.
3
Paprika
Zucchini in Scheiben schneiden.
30 ml (2 Eßlöffel) Wasser oder
etwas Butter zugeben. Nicht zu
lange garen.
5 - 5½
5½ - 6
Anweisungen
Menge
250g
250g
Standzeit
(Min.)
Reis/Nudeln
Lauch
Zwiebeln
Zeit
(Min.)
Gartabelle für Reis und Nudeln
Anweisungen
Brokkoli
Menge
Zwiebeln halbieren oder in
Scheiben schneiden. Nur 15 ml (1
Eßlöffel) Wasser zugeben.
12
Leistun Zeit (Min.)
gsstufe
Standzeit
(Min.)
Anweisungen
M1618N_D.fm Page 13 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Tabellen und Hinweise (Fortsetzung)
AUFWÄRMEN
FLÜSSIGKEITEN ERHITZEN
Mit Ihrem Mikrowellengerät können Sie Speisen in einem Bruchteil der Zeit
erhitzen, die ein herkömmlicher Kochherd benötigt. Verwenden Sie die in der
folgenden Tabelle ange-gebenen Leistungsstufen und Zeiten als Leitfaden. Die
Angaben in der Tabelle beziehen sich auf Flüssigkeiten mit einer Temperatur von
+18 bis +20°C und gekühlte Speisen mit einer Temperatur von +5 bis +7°C.
Halten Sie eine Standzeit von mindestens 20 Sekunden nach Abschalten des
Mikro-wellengeräts ein - dies verhindert, daß Sie sich verbrühen (Siedeverzug!
Flüssigkeit kann nach Abschalten des Geräts überkochen). Stellen Sie beim
Erhitzen einen Kunststoff-löf-fel oder einen Glasstab in Flüssigkeiten. Rühren Sie
die Flüssigkeit vor, während und nach dem Erhitzen gut um.
Speisengröße
Vermeiden Sie es, große unzerteilte Lebensmittel wie z. B. ein ganzes
Bratenstück im Mikrowellengerät zu erhitzen. Solche Speisen können außen zu
stark erwärmt werden und austrocknen, während das Innere noch nicht
vollständig erhitzt ist. Mit kleinen Stücken erzielen Sie ein besseres Ergebnis.
BABYNAHRUNG ERHITZEN
BABYNAHRUNG:
In einen tiefen Keramikteller geben und abdecken. Nach dem Er-wär-men gut
umrühren und 2 - 3 Minuten stehenlassen! Dann nochmals umrühren und die
Temperatur prüfen. Empfohlene Temperatur: 30 - 40°C.
Leistungsstufe; Umrühren von Speisen
Manche Speisen können Sie mit der höchsten Leistungsstufe (750 W) erhitzen,
andere dagegen sollten bei geringerer Leistung (600 W, 450 W, 300 W) erwärmt
werden. Halten Sie sich an die Tabelle. Bei empfindlichen Speisen, bei großen
Speisenmengen und bei Speisen, die sich sehr schnell erhitzen, empfiehlt es sich,
eine niedrigere Leistungsstufe zu wählen.
Unterbrechen Sie den Aufwärmvorgang zwischendurch, um die Speise
umzurühren oder umzudrehen. Rühren Sie vor dem Servieren nochmals um.
Beim Erhitzen von Flüssigkeiten und Babynahrung ist besondere Vorsicht
angebracht. Rühren Sie vor, während und nach dem Erhitzen gut um. Dies soll
verhindern, daß die Flüssigkeit überkocht und Sie sich verbrühen. Halten Sie
unbedingt die Standzeit ein und lassen Sie die Speise so lange im Garraum
stehen. Erhitzen Sie Speisen nicht zu sehr -sie können dadurch verdorben
werden. Stellen Sie lieber eine zu kurze als eine zu lange Zeit ein - Sie können die
Aufwärmzeit jederzeit verlängern.
BABYMILCH:
Milch in eine sterilisierte Glasflasche geben. Ohne Abdeckung erhitzen. Nicht mit
erhitzen, sonst kann die Flasche beim Erhitzen explodieren. Vor und nach der
Standzeit gut schütteln. Temperatur unbedingt überprüfen, bevor Sie das Baby
füttern. Empfohlene Temperatur: ca. 37 °C.
HINWEIS:
Bei Babynahrung und -milch ist es besonders wichtig, vor dem Füttern die
Temperatur zu überprüfen, damit die Speise nicht zu heiß ist.
Standzeiten
Wenn Sie eine Speise zum ersten Mal aufwärmen, notieren Sie sich die
Aufwärmzeit. Dies dient als Hinweis für das nächste Mal. Stellen Sie sicher, daß
die erwärmte Speise gleichmäßig und vollständig heiß ist.
Halten Sie nach dem Aufwärmen eine kurze Standzeit ein. In dieser Zeit verteilt
sich die Hitze gleichmäßig in der Speise. Wir empfehlen eine Standzeit von 2 - 4
Minuten nach dem Erwärmen, wenn in der Tabelle nicht anders angegeben.
Beim Erhitzen von Flüssigkeiten und Babynahrung beachten Sie bitte die
Sicherheits-hinweise (siehe Seite 4/5).
13
D
M1618N_D.fm Page 14 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Tabellen und Hinweise (Fortsetzung)
D
Aufwärmtabelle für Speisen und Flüssigkeiten
Speisenart Menge
Verwenden Sie die nachstehenden Angaben als Leitfaden beim Aufwärmen..
Speisenart Menge
Leistungs- Zeit
stufe
(Min.)
750 W
Getränke
(Kaffee,
Milch,
Tee,
Wasser
mit
Zimmerte
mperatur)
150 ml
(1 Tasse)
250 ml
(1 Becher)
Suppe
(gekühlt)
250g
450g
750 W
Eintopf
u.ä.
(gekühlt)
350g
600 W
Nudeln mit
Soße
(gekühlt)
Gefüllte
Nudeln mit
Soße
(gekühlt)
350g
350g
1 - 1½
1-2
1½ - 2
600 W
600 W
3 - 3½
4 - 4½
2-3
5-6
2-3
4-5
4½ - 5½
Tellergericht
(gekühlt)
Standzeit Anweisungen
(Min.)
3
3
In Keramiktasse gießen
und ohne abzudecken
erhitzen. Tasse (150ml)
oder Becher (250ml) in
die Mitte des Drehtellers
stellen. Vorsichtig vor
und nach der Ruhezeit
umrühren.
350g
450g
Leistungs- Zeit
stufe
(Min.)
600 W
5-6
6-7
Standzeit Anweisungen
(Min.)
3
Gericht mit 2-3
gekühtlen Bestandteilen
auf Keramikteller legen
und mit Frischhaltefolie
für die Mikrowelle
abdecken.
Tabelle zum Erhitzen von Babynahrung und Milch
Verwenden Sie die nachstehenden Angaben als Leitfaden beim Erhitzen.
Speisenart
In einen tiefen
Keramikteller geben.
Beim Erhitzen
abdecken. Danach gut
umrühren. Vor dem
Servieren noch-mals
umrühren.
In einen tiefen
Keramikteller geben.
Beim Erhitzen
abdecken. Zwischendurch sowie vor und
nach der Stand-zeit
umrühren.
Nudeln (z. B. Spaghetti
oder Eiernudeln) auf
einen flachen
Keramikteller geben. Mit
mikrowellengeeigneter
Klarsichtfolie abdecken.
Vor dem Servieren
umrühren.
Menge Leistungs- Zeit
stufe
(Min.)
Babynahrung
(Gemüse +
Fleisch)
190g
600 W
30 sek.
2-3
In einen tiefen
Keramikteller geben.
Beim Erwärmen
abdecken. Danach
umrühren und 2 - 3
Minuten stehelassen. Vor
dem Füttern nochmals
gut umrühren und
Temperatur prüfen.
Babybrei
(Getreide +
Milch + Obst)
190g
600 W
20 sek.
2-3
In einen tiefen
Keramikteller geben.
Beim Erwärmen
abdecken. Danach
umrühren und 2 - 3
Minuten stehen lassen.
Vor dem Füttern
nochmals gut umrühren
und Temperatur prüfen.
Babymilch
100ml
300 W
30 - 40
sek.
2-3
Gut schütteln oder
umrühren und in eine
sterilisierte Glasflasche
geben. In die Mitte des
Drehtellers stellen. Ohne
Abdeckung erwärmen.
Gut schütteln und
mindestens 2 Minuten
stehen-lassen. Vor dem
Füttern nochmals
schütteln und Temperatur
überprüfen.
200ml
Nudeln (z. B. Ravioli,
Tortellini) auf einen
flachen Keramikteller
geben. Beim Garen
abdecken.
Zwischendurch sowie
vor und nach der
Standzeit umrühren
14
Standzeit Anweisungen
(Min.)
1 min.
to
1 min.
10 sek.
M1618N_D.fm Page 15 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Tabellen und Hinweise (Fortsetzung)
AUFTAUEN
Speisenart
Das Mikrowellengerät eignet sich besonders gut zum Auftauen von
Tiefkühlspeisen. Mit Mikrowellen können Sie Tiefkühlspeisen in sehr kurzer Zeit
schonend auftauen. Dies ist besonders praktisch, wenn Sie überraschend Besuch
bekommen.
Tiefkühlgeflügel muß vor dem Garen gründlich aufgetaut werden. Entfernen Sie
etwaige Metallclips und nehmen Sie das Geflügel aus der Verpackung, damit das
Auftauwasser ablaufen kann.
Legen Sie die Tiefkühlspeise ohne Abdeckung auf einen Teller. Nach der Hälfte
der Auftau-zeit drehen Sie die Speise um und gießen das Wasser ab. Entfernen
Sie bei Tiefkühlge-flügel Innereien möglichst bald. Überprüfen Sie hin und wieder,
daß die aufzutauende Speise nicht warm wird. Schützen Sie dünne Teile (z. B.
Flügelspitzen, Schwanzflossen) vor Erwärmung, indem Sie kleine Streifen
Aluminiumfolie darumwickeln.
Falls sich beim Auftauen von Geflügel die Oberflächen erwärmen, unterbrechen
Sie den Auftauvorgang für 20 Minuten. Lassen Sie Fisch, Fleisch und Geflügel
nach dem Auftauen im Mikrowellengerät noch eine Weile stehen, um den
Auftauvorgang abzuschließen. Diese Standzeit hängt von der aufzutauenden
Speisenmenge ab - siehe Angaben in der Tabelle.
Tip: Nicht zu dicke Stücke und kleine Mengen tauen wesentlich schneller auf als
dicke Teile und große Mengen. Beachten Sie dies beim Einfrieren und beim
Auftauen von Speisen.
Die Angaben in der nachstehenden Tabelle beziehen sich auf Tiefkühlspeisen mit
einer Temperatur von -18 bis - 20 °C.
Zum Auftauen von Tiefkühlspeisen verwenden Sie die AuftauLeistungsstufe (180 W, ).
Speisenart
Fleisch
Hackfleisch
Schweinesteaks
Menge
Zeit
(Min.)
500g
14 - 15
250g
7 - 7½
Geflügel
Geflügelteile
Geflügel, ganz
Fisch
Fischfilets
Obst
Beeren
Menge
Zeit
(Min.)
500 g
15 - 16
(2 Teile)
900g
15 - 40
Geflügelteile mit der Haut
nach unten, ganzes
Geflügel mit der Brust
nach unten auf einen
flachen Keramikteller
legen. Dünne Teile
(Flügelund
Schenkelspitzen etc.) mit
Aluminiumfolie abdecken.
Nach der halben
Auftauzeit umdrehen.
5 - 20
Auf einen flachen
Keramikteller legen.
Dünne Teile unter dickere
Teile legen. Dünne Enden
mit Aluminiumfolie
abdecken. Nach der
halben Auftauzeit
umdrehen.
7 - 8
5 - 10
Obst in einer flachen,
runden Glasschale mit
großem Durchmesser
verteilen.
1½ - 2
3 -4
4 - 5
8 - 10
5 - 10
Brötchen kreisförmig
anordnen, Brot flach auf
Küchenpapier in die Mitte
des Drehtellers legen.
Nach der halben
Auftauzeit umdrehen.
32 - 34
7-8
250g
(2 Filets)
400g
12 - 13
(4 Filets)
250g
Standzeit Anweisungen
(Min.)
Standzeit Anweisungen
(Min.)
5 - 20
Brot
2 Stück
Brötchen
4 Stück
(à ca. 50 g)
250g
Toast/ Sandwich
Roggenmischbrot 500g
Auf einen flachen
Keramikteller legen.
Dünne Enden mit
Aluminiumfolie abdecken.
Nach der halben
Auftauzeit umdrehen.
15
D
M1618N_D.fm Page 16 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Tabellen und Hinweise (Fortsetzung)
D
ZUSÄTZLICHE TIPS
Butter schmelzen
Geben Sie 50 g Butter in eine kleine tiefe Glasschüssel. Decken Sie die Schüssel
ab.
Erwärmen Sie die Butter bei 750 W für 30 - 40 Sekunden, bis sie geschmolzen ist.
Marmelade zubereiten
Geben Sie 600 g Obst (z. B. gemischtes Beerenobst) in eine entsprechend große
hitzefeste Glasschüssel mit Deckel. Geben Sie 300 g Einmachzucker zu und
rühren Sie gut um. Garen Sie die Marmelade abgedeckt bei 750 W für 10 - 12
Minuten. Rühren Sie zwischendurch mehrmals um. Geben Sie die fertige
Marmelade direkt in kleine Marmeladengläser mit Schraubdeckeln. Stellen Sie die
Gläser 5 Minuten auf den Kopf.
Schokolade schmelzen
Geben Sie 100 g Schokolade in eine kleine tiefe Glasschüssel. Erwärmen Sie die
Schokolade bei 450 W für 3 - 5 Minuten, bis die Schokolade geschmolzen ist.
Rühren Sie zwischendurch ein- oder zweimal um.
Pudding kochen
Rühren Sie das Puddingpulver entsprechend den Herstellerangaben mit Zucker
und Milch (500 ml) an - dabei gut umrühren! Verwenden Sie eine entsprechend
große hitzefeste Glasschüssel mit Deckel. Kochen Sie den Pudding abgedeckt bei
750 W für 6 ½ - 7 ½ Minuten. Rühren Sie zwischendurch mehrmals um.
Kristallisierten Honig wieder flüssig machen
Geben Sie 20 g kristallisierten Honig in eine kleine tiefe Glasschüssel. Erwärmen
Sie den Honig bei 300 W für 20 - 30 Sekunden, bis der Honig wieder flüssig ist.
Gelatine auflösen
Weichen Sie die trockenen Gelatine-Blätter (10 g) 5 Minuten in kaltem Wasser ein.
Geben Sie die ausgedrückte Gelatine in eine kleine hitzefeste Glasschüssel.
Erwärmen Sie die Gelatine bei 300 W für 1 Minute. Rühren Sie die aufgelöste
Gelatine um.
Mandelblättchen bräunen
Verteilen Sie 30 g Mandelblättchen gleichmäßig auf einem mittelgroßen Keramikteller. Bräunen Sie die Mandelblättchen bei 600 W für 3 ½ - 4 ½ Minuten. Rühren
Sie zwischendurch mehrmals um. Danach lassen Sie die Mandelblättchen 2 - 3
Minuten im Garraum stehen. Verwenden Sie Ofenhandschuhe, wenn Sie die
Mandelblättchen aus dem Garraum nehmen.
Glasur/Guß für Kuchen und Torten
Rühren Sie die Instant-Glasur (etwa 14 g) mit 40 g Zucker und 250 ml kaltem
Wasser an. Erhitzen Sie die Glasur in einer hitzefesten Glasschüssel ohne
Abdeckung bei 750 W für 3 ½ - 4 ½ Minuten, bis die Glasur oder der Guß
transparent aussieht. Rühren Sie zwischendurch zweimal um.
16
M1618N_D.fm Page 17 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Mikrowellengerät reinigen
Hinweise zu Aufbewahrung und Reparatur
Reinigen Sie die folgenden Teile Ihres Mikrowellengerätes
regelmäßig, damit sich keine Schmutz- und Fettpartikel festsetzen:
Beachten Sie folgende Hinweise, wenn Sie Ihr Mikrowellengerät
längere Zeit aufbewahren oder zur Reparatur geben wollen.
Verwenden Sie das Mikrowellengerät auf keinen Fall, wenn die
Garraumtür oder die Türdichtungen beschädigt sind, z. B. bei:
•
•
•
☛
Innen- und Außenwände
Garraumtür und Türdichtungen
Drehteller und Drehring
•
•
•
Achten Sie darauf, daß die Türdichtungen stets sauber sind und
die Tür richtig schließt.
defekten Scharnieren
beschädigten Dichtungen
verzogenem oder zerbeultem Gehäuse
Reparaturen dürfen nur von entsprechend qualifizierten
Kundendienst-tech-nikern durchgeführt werden!
1. Reinigen Sie die Außenwände mit einem weichen Tuch und warmem
Seifenwasser. Wischen Sie zuerst mit klarem Wasser, dann mit einem
trockenen Tuch nach.
☛
Entfernen Sie nie das Gehäuse des Mikrowellengerätes. Falls ein
Problem auftauchen sollte, das auf einen Gerätefehler hinweist:
2. Entfernen Sie Flecken und Spritzer auf den Innenwänden und dem Drehring
mit einem Tuch und Seifenwasser. Wischen Sie zuerst mit klarem Wasser,
dann mit einem trockenen Tuch nach.
•
•
3. Um angetrocknete Speisereste zu lösen und Gerüche zu entfernen, stellen
Sie eine Tasse mit verdünntem Zitronensaft auf den Drehteller und erhitzen
das Zitronenwasser im Mikrowellen-gerät für 10 Minuten bei maximaler
Leistung.
✉
4. Reinigen Sie den spülmaschinenfesten Drehteller so oft wie nötig.
✉
Wenn Sie Ihr Mikrowellengerät längere Zeit aufbewahren
möchten, wählen Sie einen trock-enen, staubfreien
Aufbewahrungsort.
*
✉
Achten Sie darauf, daß kein Wasser in die Belüftungsöffnungen
gerät. Verwenden Sie zum Reinigen keine scheuernden Produkte
oder chemische Lösungsmittel. Achten Sie beim einigen der
Türdichtung besonders darauf, daß:
•
•
sich kein Schmutz absetzt;
die Tür richtig schließt und nicht durch Schmutz- oder
Fremdkörper behindert wird.
17
Ziehen Sie den Netzstecker.
Wenden Sie sich über Ihren Fachhändler an den
Kundendienst.
Grund: Staub und Feuchtigkeit können die Funktionsteile angreifen.
Dieses Mikrowellengerät eignet sich nicht für den gewerblichen
Einsatz.
D
M1618N_D.fm Page 18 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Technische Daten
D
Hinweis
Aufgrund der ständigen Weiterentwicklung unserer Geräte können
technische Daten und die vorliegende Bedienungsanleitung ohne
vorherige Ankündigung geändert werden.
Modell
M1618N
Netzanschluß
230 V ~ 50 Hz
Leistungsaufnahme
Mikrowellen
1150 W
Mikrowellenleistung
100 W / 750 W (IEC - 705)
Betriebsfrequenz
2450 MHz
Magnetron
OM75S(31)
Kühlung
durch Ventilator
Abmessungen (B x H x T)
Gehäuse
Garraum
489 x 275 x 365 mm
306 x 181 x 320 mm
Garraum-Volumen
17 Liter
Gewicht
ohne Verpackung
ca. 12,5 kg
18
M1618N_D.fm Page 19 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Hinweis
D
19
M1618N_D.fm Page 20 Wednesday, March 14, 2001 8:27 PM
Download PDF

advertising