Samsung | NP-Q1B | Samsung NP-Q1B Benutzerhandbuch

Benutzerhandbuch
1
Produktmerkmale
Klein aber stark: UMPC (Ultra Mobile PC)
● VIA C7-M ULV Processor
● 512 MB ~ Max. 1 GB DDR2-Arbeitsspeicher
● 1,8" Hochleistungsfestplatte mit 30-60 GB
7" WVGA TFT LCD
● 800x480 Pixel Basisauflösung, 1600x1200 Pixel maximale Auflösung (bei Anschluss
eines externen Bildschirms)
● Auto Scaler (Automatische Auflösungseinstellung) Funktion zur Unterstützung von
hochauflösenden Ausgaben
● Einfach zu verwendendes Touch Screen, das mit dem Finger bedient werden kann.
Microsoft Windows XP Tablet PC Edition
● Aufheben von Beschränkungen des PDAs und Pocket PC
● Verwendung ähnlich wie bei einem normalen PC mit Windows
Leistungsfähige Multimedia-Funktionen
● Verschiedene Multimedia-Programme, z. B. AVStation
Unterstützung von multiplen Netzwerken
● WLAN, Bluetooth (optional)
● Hebt durch die Funkverbindung räumliche Beschränkungen auf
Kompaktes, leichtes Design für Beweglichkeit / Modernes Design
● Nur 746 g (Einschließlich Bluetooth-Modul)
● Hochglänzende Vorderseite
Optionales Zubehör für zusätzlichen Komfort
● USB-Datenkabel ermöglicht den Datenaustausch mit einem anderen PC.
● Externes USB-ODD, extrem flache externe USB-Tastatur
● Power Bank zur Verlängerung der Betriebsdauer
Produktmerkmale 2
Verwenden der Dokumentation
Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb eines Computers mit dem Betriebssystem Windows® XP. Unabhängig
davon, ob Sie zum ersten Mal einen tragbaren Computer verwenden oder bereits ein erfahrener Benutzer
sind, können Sie den Computer mit Hilfe dieses Handbuchs optimal nutzen.
Konventionen in diesem Benutzerhandbuch
Einige der Geräte und die Software weichen möglicherweise von den Beschreibungen im Benutzerhandbuch ab, oder sie werden, in Abhängigkeit von Ihrem Computermodell, nicht zusammen
mit dem Produkt geliefert.
Das tatsächliche Aussehen des Computers kann sich von dem Bild unterscheiden, das auf der
Verpackung und im Benutzerhandbuch abgedruckt ist.
In diesem Handbuch wird die Bedienung sowohl mit dem Stylus Pen als auch mit der Maus
beschrieben.
"Einfachklick" bedeutet in diesem Handbuch das gleiche wie "einfaches Antippen" für den
Stylus Pen.
Informationssymbole
In diesem Handbuch werden drei verschiedene Symbole und damit verbundene Hinweise verwendet. Die Informationssymbole stehen jeweils vor den entsprechenden Hinweisen/Informationen:
Achtung:
Hinweise auf mögliche Verletzungsgefahren
Vorsicht:
Warnungen vor möglichen Schäden an Geräten oder Daten
Hinweis:
Informationen zu bestimmten Sachverhalten
Bevor Sie beginnen!
Informationen zu speziellen Anforderungen und Beschränkungen bei der Verwendung von Komponenten
S.xx
Zeigt die Zahl der Seite an, auf der Sie weitere detaillierte Informationen finden können.
Verwenden der Dokumentation 3
Inhaltsverzeichnis
Produktmerkmale
2
Verwenden der Dokumentation
3
Inhaltsverzeichnis
4
Sicherheitshinweise
6
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei
der Arbeit am Computer
12
Vorderansicht / Statusanzeigen
Ansicht von oben
Ansicht von rechts
Ansicht von links
Rückansicht
15
15
16
17
17
18
Ein- und Ausschalten des Computers
19
So schalten Sie den Computer ein
So schalten Sie den Computer aus
19
19
Abschnitt 2: Verwenden des Computers
Stylus Pen
22
Eingeben von Text
24
Verwenden des Tablet PC-Eingabebereichs
Dialkeys
24
27
Lautstärkeregelung
28
Verwenden der Tasten
29
Die Menütaste
Die Schnellstarttaste
Die Auto-Scaler-Taste
Anschließen eines Monitors
Anschließen eines Monitors
Anzeige auf einem Monitor
Dualanzeige
Über Microsoft Windows XP
37
Erste Schritte mit Tablet PC
Tablet PC-Lernprogramme
Neuinstallieren von Windows XP
Das Bildschirmlayout von Windows XP
Desktop
Das Startmenü
Das Fenster
Abschnitt 1: Erste Schritte
Übersicht
Abschnitt 3: Verwenden von Microsoft Windows XP
29
30
32
37
38
38
39
39
40
41
Systemsteuerung
42
Öffnen der Systemsteuerung
42
Benutzerkonto
43
Ändern der Auflösung und der Farbeinstellung 45
Abschnitt 4: Verwenden des Netzwerks
Verbinden über ein WLAN
47
Verbinden mit einem Zugriffspunkt
48
Verbinden mit Computer-mit-ComputerNetzwerken (Peer-to-Peer oder Ad-hoc)
49
Setup eines drahtlosen Netzwerks mithilfe des
WLAN-Installationsprogramms
53
Verwenden von Samsung Network Manager 55
Verwenden des Netzwerks
Verwenden des Netzwerks nach einem
Standortwechsel
Diagnose des Netzwerkstatus
Verwenden von Bluetooth-Geräten
Einrichtung der Bluetooth-Software
Verwenden von Bluetooth
55
59
59
60
61
63
33
33
33
34
Inhaltsverzeichnis 4
Abschnitt 5: Verwenden von Anwendungen
Abschnitt 7: Fehlerbehebung / Anhang
Einführen von Programmen
69
Verwenden von Magic Doctor
112
Verwenden von Samsung Update Plus
72
Verwenden von Norton AntiVirus
113
Programmstarter
74
Wiederherstellung des Systems
114
Programmfenster des Programmstarters
Verwenden des Programmstarters
Verwenden von AVStation premium
Start und Programmfenster
MUSIC Station
PHOTO Station
MOVIE Station
Verwenden von AVStation NOW /
AVStation Viewer
Starten und Beenden von AVStation NOW
Starten/Beenden von AVStation Viewer
Programmfenster
MUSIC Station
PHOTO Station
MOVIE Station
CyberLink PowerDVD
74
75
76
76
77
80
83
87
88
88
89
90
92
93
95
Abschnitt 6: Einstellungen
Verwenden des System-Setups
Starten des System-Setups
System-Setup-Bildschirm
Festlegen eines Boot-Kennworts
98
98
99
101
Ändern der Boot-Priorität
104
Verwenden des Akkus
105
Entfernen und Einlegen des Akkus
Aufladen des Akkus
Überwachen der Akkuladung
Verlängern der Einsatzdauer des Akkus
105
106
106
108
Erstellen eines Wiederherstellungspunktes
114
Zurücksetzen des Systems auf einen früheren
Wiederherstellungspunkt
115
Aufheben der letzten Wiederherstellung
116
Erneutes Installieren von Software
117
Starten des Mediums System Software Media 117
So werden Treiber und Programme installiert 118
Neuinstallieren von Windows XP
119
Ausführen des Systemwiederherstellungsmediums 119
Schnellinstallation
120
Standardinstallation
121
Installieren von Windows, wenn Windows nicht
ausgeführt werden kann
123
Fragen und Antworten
124
Probleme mit Windows
Probleme bei der Anzeige
Probleme mit der Audio
Probleme mit dem WLAN
Probleme mit Spielen und Programmen
Bluetooth
Sicherheitscenter
Sonstiges
Technische Daten
124
125
127
128
131
132
134
136
137
Glossary
139
Abkürzungen
142
Wichtige Sicherheitsinformationen
143
Einhaltung behördlicher Vorschriften
145
WEEE SYMBOL INFORMATION
152
Contact SAMSUNG WORLD WIDE
153
Inhaltsverzeichnis 5
Sicherheitshinweise
Lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise aus Sicherheitsgründen und zur Vermeidung von
Schäden genauestens durch.
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach sich ziehen.
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen nicht befolgen, kann dies leichte Verletzungen oder Schäden am Gerät nach sich ziehen.
Achtung
Hinweise zur Installation
•
Installieren Sie das Produkt nicht an Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit, wie z. B.
Badezimmern.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages. Setzen Sie dieses Gerät nur bei den im Benutzerhandbuch genannten Betriebsbedingungen ein.
•
Halten Sie die Verpackungsfolien von Kindern fern.
Es besteht die Gefahr des Erstickens.
Hinweise zur Stromversorgung
•
Berühren Sie das Netzkabel niemals mit feuchten Händen.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
•
Achten Sie darauf, niemals die Standardkapazität (Spannung/Stromstärke) von
Mehrfachsteckerleisten oder Verlängerungskabeln zu überschreiten, die Sie für
dieses Gerät verwenden.
Andernfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
•
Wenn das Netzkabel oder der Netzstecker Geräusche machen, trennen Sie das
Netzkabel von der Steckdose, und wenden Sie sich an ein Kundendienstzentrum.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages oder eines Brandes.
•
Verwenden Sie weder beschädigte Steckdosen noch defekte Netzkabel.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages oder eines Brandes.
•
Schließen Sie das Netzkabel sicher an die nächste Steckdose an.
Andernfalls kann es zu Bränden kommen.
Sicherheitshinweise 6
•
Ziehen Sie niemals am Kabel, um den Netzstecker aus der Steckdose zu ziehen.
Wenn das Kabel beschädigt wird, können Sie dadurch einen Stromschlag bekommen.
•
Biegen Sie das Netzkabel nicht zu stark, und stellen Sie keine schweren Objekte
darauf. Bewahren Sie das Netzkabel außerhalb der Reichweite von Kindern und
Haustieren auf.
Wenn das Kabel beschädigt wird, können Sie dadurch einen Stromschlag bekommen, oder ein
Brand kann entstehen.
•
Verwenden Sie eine Wandsteckdose oder Mehrfachsteckerleiste mit Erdung.
Anderenfalls besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
•
Wenn Wasser oder eine andere Substanz in den Netzanschluss oder in den Computer gelangt, trennen Sie das Netzkabel, und wenden Sie sich an das Kundendienstzentrum.
Durch Schäden an den Geräten im Inneren des Computers können Sie einen Stromschlag bekommen, oder ein Brand kann entstehen.
•
Halten Sie das Netzkabel und die Steckdose sauber.
Es besteht die Gefahr eines Brandes.
Hinweise zur Verwendung
•
Stellen Sie keine Tassen oder Behälter mit Wasser oder Chemikalien auf dem Computer oder in seiner Nähe ab.
Wenn Wasser oder Chemikalien in den Computer gelangen, kann es zu Bränden oder Stromschlägen kommen.
•
Wenn der Computer herunterfällt oder kaputt geht, trennen Sie das Netzkabel, und
wenden Sie sich zur Durchführung einer Sicherheitsprüfung an das Kundendienstzentrum.
Wenn Sie einen defekten Computer verwenden, besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages
oder eines Brandes.
•
Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, wenn sich der Computer an einem luftdichten
Standort, z. B. in einem Fahrzeug, befindet.
Es kann passieren, dass sich der Computer verformt, oder dass durch die hohen Temperaturen
ein Brand ausgelöst wird.
•
Zerkratzen Sie die Oberfläche des LCD-Bildschirms nicht mit einem scharfen
Gegenstand, z. B. einem Messer.
Hinweise zur Aufrüstung
•
Demontieren Sie niemals die Stromversorgung oder den Wechselstromadapter.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
•
Verwenden Sie ausschließlich zugelassene Teile (Multischacht, Batterie und Speicher), und nehmen Sie Teile nie auseinander.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages, eines Brandes oder von Schäden am Gerät.
Sicherheitshinweise 7
Hinweise zur Aufbewahrung und zum Transport
•
Beachten Sie die Vorschriften für den jeweiligen Standort (z. B. Flugzeug, Krankenhaus usw.), wenn Sie eine drahtlose Kommunikationseinrichtung (WLAN, Bluetooth
usw.) verwenden.
Vorsicht
Hinweise zur Installation
•
Blockieren Sie nicht die Anschlüsse (Öffnungen), Lüftungsschlitze usw. des Geräts,
und achten Sie sorgfältig darauf, dass keine fremden Substanzen in das Gerät
gelangen.
Durch Schäden an den Geräten im Innern des Computers können Sie einen Stromschlag bekommen, oder ein Brand kann entstehen.
•
Legen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.
Dies führt evtl. zu einem Problem mit dem Computer. Außerdem kann das Objekt hinfallen und
Verletzungen verursachen oder den Computer beschädigen.
Hinweise zum Verwenden des Akkus
•
Entsorgen Sie die Altakkus entsprechend den einschlägigen Bestimmungen.
Andernfalls kann es zu Bränden oder Explosionen kommen.
Beachten Sie die für Ihre Region geltenden Bestimmungen zur ordnungsgemäßen Entsorgung.
Die korrekte Methode zur Entsorgung von Altakkus kann sich je nach Standort unterscheiden.
Entsorgen Sie gebrauchte Batterien entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen.
•
Werfen Sie die Batterie nicht fort, und nehmen Sie sie nicht auseinander.
Damit können Sie Verletzungen, Brände oder Explosionen verursachen.
•
Verwenden Sie nur von Samsung Electronics zugelassene Akkus.
Anderenfalls besteht die Gefahr einer Explosion.
•
Vermeiden Sie beim Aufbewahren oder Herumtragen von Akkus jeglichen Kontakt
mit Metallobjekten wie Autoschlüsseln oder Klammern.
Durch den Kontakt mit einem Metallteil können übermäßiger Strom und hohe Temperaturen
auftreten. Dadurch kann der Akku beschädigt oder ein Brand verursacht werden.
•
Wechseln Sie die Akkus entsprechend den Anweisungen im Handbuch.
Anderenfalls könnte das Gerät beschädigt werden.
•
Legen Sie die Akkus nicht ins Feuer, und lassen Sie sie nicht erhitzen.
Es besteht die Gefahr eines Brandes oder einer Explosion.
Sicherheitshinweise 8
Hinweise zur Verwendung
•
Stellen Sie keine Kerzen, brennenden Zigarren usw. auf das Gerät.
Es besteht die Gefahr eines Brandes.
•
Vergewissern Sie sich, dass nach einer Reparatur das Gerät einer Sicherheitsüberprüfung durch einen Serviceingenieur unterzogen wird.
Wenn Sie ein repariertes Gerät verwenden, ohne es einer Sicherheitsprüfung zu unterziehen,
kann die Gefahr eines elektrischen Schlages oder Brandes bestehen.
•
Schalten Sie das System bei Gewitter sofort aus, und ziehen Sie das Netzkabel aus
der Wandsteckdose.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages oder eines Brandes.
•
Schließen Sie nur zugelassene Geräte an Stecker und Anschlüsse des Computers an.
Andernfalls kann ein elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
•
Wenn Sie den Computer längere Zeit verwenden, kann ein merkwürdiger Geruch
auftreten.
Lüften Sie das Zimmer häufig, und setzen Sie den Computer mit Vorsicht ein.
•
Drücken Sie nicht auf die Auswurftaste, während das CD-ROM-Laufwerk in Betrieb
ist.
Sie können so Daten verlieren. Die CD kann plötzlich ausgeworfen werden und dadurch Verletzungen verursachen .
•
Wenn Sie ein Walkie-Talkie benutzen, bewahren Sie zwischen dem Walkie-Talkie
und dem Computer einen Abstand von 1 m.
Da die Sendeleistung eines Walkie-Talkies sehr hoch ist, kann dies Störungen des Computers
verursachen.
•
Lassen Sie das Gerät im Einsatz nicht fallen.
– Das Gerät darf nicht herunterfallen, da dies zu Schäden am Gerät und Datenverlust führen
kann.
– Achten Sie sorgfältig darauf, das Produkt nicht fallen zu lassen, wenn Sie den Computer auf
dem Sockel verwenden.
•
Berühren Sie den Antennen- und Stromstecker nicht.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
Sicherheitshinweise 9
Hinweise zur Aufrüstung
•
Geben Sie Acht, wenn Sie das Produkt oder Teile berühren.
Das Gerät kann beschädigt werden, und es kann ein Brand entstehen.
•
Achten Sie darauf, keine Computerteile oder Geräte fallen zu lassen.
Wenn Sie ein Gerät oder ein Bauteil fallen lassen, kann es zu Verletzungen oder Schäden am
Produkt kommen.
•
Verwenden Sie nur von Samsung Electronics zugelassene Teile.
Anderenfalls besteht die Gefahr von Bränden oder von Schäden am Gerät.
•
Wenn Sie ein Gerät anschließen möchten, das nicht von Samsung Electronics hergestellt oder zugelassen ist, fragen Sie vor dem Anschließen des Geräts bei einem
Kundendienstzentrum nach.
Anderenfalls besteht die Gefahr von Schäden am Gerät.
Hinweise zur Aufbewahrung und zum Transport
•
Zum Transportieren des Geräts schalten Sie es aus, und ziehen Sie zuerst alle angeschlossenen Kabel ab.
Anderenfalls könnte das Produkt beschädigt werden, oder Benutzer könnten über die Kabel
stolpern.
•
Halten Sie den Stylus Pen von Kindern fern.
Kinder können sich durch Verschlucken des Pen verletzen oder sich Augenschäden zuziehen.
•
Verwenden Sie eine Computer-Reinigungslösung, wenn Sie das Gerät reinigen.
Wenn Sie eine Reinigungslösung oder Chemikalie verwenden, die nicht für Computer entwickelt
wurde, kann das Gerät beschädigt werden.
•
Beobachten und verwenden Sie den Computer nicht, während Sie ein Fahrzeug
fahren.
Dies könnte einen Verkehrsunfall zur Folge haben. Konzentrieren Sie sich auf das Fahren.
Vermeiden von Datenverlusten (Festplattenverwaltung)
•
Achten Sie sorgfältig darauf, die Daten auf Festplattenlaufwerken nicht zu beschädigen.
– Ein Festplattenlaufwerk ist hinsichtlich externer Einwirkungen extrem empfindlich, denn
durch solche Schläge und Stöße kann es zu Datenverlust auf der Festplatte kommen.
– Das Unternehmen haftet nicht für den Verlust von Benutzerdaten aufgrund von Sorglosigkeit eines Benutzers oder aufgrund von externen Einwirkungen.
•
Mögliche Ursachen für die Beschädigung von Daten auf einer Festplatte
– Daten können beim Auseinandernehmen und erneuten Zusammenbau des Computers
durch eine externe Einwirkung auf die Festplatte verloren gehen.
Sicherheitshinweise 10
– Daten können verloren gehen, wenn der Computer aufgrund eines Stromausfalls ausgeschaltet oder zurückgesetzt wird, während das Festplattenlaufwerk in Betrieb ist.
– Daten können verloren gehen, wenn der Netzstrom während der Ausführung eines Programms ausgeschaltet wird.
– Durch Bewegungen und Einwirkung auf den Computer, wenn die Festplatte in Betrieb ist,
können die Daten auf der Festplatte beschädigt werden.
Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig, um Datenverluste aufgrund von Schäden an der
Festplatte zu verhindern.
Sicherheitshinweise 11
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit am Computer
Um körperliche Beschwerden oder sogar Schäden zu vermeiden, ist es sehr wichtig, während der Arbeit
mit dem Computer eine ordnungsgemäße Sitzhaltung zu bewahren.
Die folgenden ergonomischen Anweisungen sollen Ihnen helfen, während der Arbeit mit dem Computer eine ordnungsgemäße Sitzhaltung zu bewahren. Lesen und befolgen Sie diese Hinweise sorgfältig, während Sie den Computer verwenden.
Anderenfalls steigt die Gefahr von RSI-Verletzungen (RSI = Repetitive Strain Injury, Verletzung
durch wiederholte Belastung) aufgrund wiederholter Arbeitsabläufe, und es kann zu schweren
körperlichen Beeinträchtigungen kommen.
Die Empfehlungen (Technische Daten,
s.137) wurden für den Standardbenutzer entwickelt.
Für Benutzer, die nicht als Standardbenutzer anzusehen sind, müssen die Empfehlungen an die
Bedürfnisse des jeweiligen Benutzers angepasst werden.
Ordnungsgemäße Haltung
•
Benutzen Sie den Computer nicht für längere Zeit auf Ihrem Schoß oder nahe an Ihrer Haut.
Aufgrund der hohen Temperatur des Computers besteht Verbrennungsgefahr.
•
Wenn Sie den Computer während eines Telefongesprächs verwenden möchten, machen Sie
von den Kopfhörern mit Mikrofon Gebrauch.
Wenn Sie den Kopfhörer zwischen Schulter und Ohr einklemmen, nehmen Sie am Computer eine
schlechte Körperhaltung ein.
•
Stellen Sie häufig verwendete Arbeitsgegenstände in Reichweite ab (damit Sie sie mit den
Händen leicht greifen können).
Augenposition
Halten Sie einen Abstand von mindestens 50 cm zwischen dem LCD-Bildschirm und
Ihren Augen.
•
•
•
•
Stellen die Höhe des LCD-Bildschirms so ein, dass sich seine Oberkante maximal auf Augenhöhe befindet.
Vermeiden Sie es, den LCD-Bildschirm übertrieben hell einzustellen.
Halten Sie den LCD-Bildschirm sauber.
Halten Sie als Brillenträger Ihre Gläser sauber, wenn Sie den Computer verwenden.
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit am Computer 12
Handstellung
•
•
•
Es wird empfohlen, eine externe Tastatur und eine Maus zu verwenden, wenn Sie längere Zeit
am Computer arbeiten.
Halten Sie den Stylus Pen nicht mit übermäßiger Kraft.
Drücken Sie den Touchscreen nicht mit übermäßiger Kraft.
Lautstärkeregler (Kopfhörer und Lautsprecher)
Überprüfen Sie die eingestellte Lautstärke, ehe Sie Musik hören.
•
•
•
Überprüfen Sie vor dem Verwenden von Kopfhörern, ob die eingestellte Lautstärke zu groß ist.
Stellen die Lautstärke nicht von Anfang an auf den Maximalwert. Stellen Sie zuerst eine geringe
Lautstärke ein, und erhöhen Sie diese dann bis auf einen angenehmen Pegel.
Verwenden Sie die Kopfhörer nicht über längere Zeit.
Nutzungsdauer (Pausenzeit)
•
•
Wenn Sie länger als eine Stunde arbeiten, legen Sie nach jeweils 50 Minuten Arbeit eine Pause
von 10 Minuten ein.
Es wird empfohlen, diesen Computer täglich maximal zwei Stunden lang zu benutzen.
Beleuchtung
•
•
Verwenden Sie den Computer nicht an einem dunklen Ort. Die Lichtverhältnisse am Einsatzort
des Computers müssen so sein, dass Sie ein Buch lesen können.
Indirekte Beleuchtung wird empfohlen. Verwenden Sie Vorhänge, um Spiegelungen auf dem
LCD-Bildschirm zu vermeiden.
Einsatzbedingungen
•
•
Verwenden Sie den Computer nicht an heißen und feuchten Standorten.
Setzen Sie diesen Computer nur innerhalb der im Benutzerhandbuch angegebenen Bereich für
Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit ein.
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit am Computer 13
Abschnitt 1: Erste Schritte
Übersicht
Vorderansicht / Statusanzeigen
Ansicht von oben
Ansicht von rechts
Ansicht von links
Rückansicht
15
15
16
17
17
18
Ein- und Ausschalten des Computers
19
So schalten Sie den Computer ein
So schalten Sie den Computer aus
19
19
Übersicht
Bevor Sie beginnen!
The actual appearance and color of the contents may differ from the pictures used in the material.
Vorderansicht / Statusanzeigen
z LCD
x MonoLautsprecher
c Joystick
, Schnellstarttaste
v Auto-Scaler-
m Eingabetaste
Taste
n Menütaste
b Statusanzeigen
z LCD
Hier werden die Bilder vom Computer angezeigt.
x Mono-
Ein Ton-erzeugendes Gerät. Ein Lautsprecher befindet sich oben links am Computer.
c Joystick
Spielt dieselbe Rolle wie die Richtungstasten ( ← , → , ↑ , ↓ ) auf der Tastatur.
Wird als Joystick für Spiele verwendet.
Lautsprecher
v Auto-Scaler-Taste Drücken Sie diese Taste, um die Bildschirmauflösung zu ändern.
(Taste für automatis- Auto-Scaler bietet 3 unterschiedliche Auflösungen. Wenn Sie diese Taste drücken,
ches Einstellen der
ändert sich die Bildschirmauflösung der Reihe nach in 800x480 (Standardauflösung),
Auflösung)
> 800x600 > und 1024x600. ( s.32)
b Statusanzeigen
Zeigt den Betriebsstatus des Computers an. Die jeweilige Betriebs-LED leuchtet,
wenn die entsprechende Funktion in Betrieb ist. ( s.16)
n Menütaste
Drücken Sie diese Taste, um das Menüprogramm zu starten. ( s.29)
Das Menüprogramm enthält Verknüpfungen mit häufig verwendeten Computerfunktionen. Sie können die Einstellungen leicht ändern.
m Eingabetaste
Drücken Sie diese Taste, um einen Eintrag auszuwählen. Es handelt sich um die gleiche Taste wie die Eingabetaste auf der Tastatur.
, Schnellstarttaste
Sie können ein häufig verwendetes Programm registrieren, um es später durch einfaches Drücken dieser Taste zu starten. ( s.30)
Übersicht 15
Statusanzeigen
v Betriebszustand
z Festplatte
x WLAN c Ladezustand
z Festplatte
Leuchtet auf, wenn auf die Festplatte zugegriffen wird.
x WLAN
c Ladezustand
Leuchtet auf, wenn WLAN in Betrieb ist. (
v Betriebszustand
Zeigt den Betriebsstatus des Computers an.
Ein: Wenn der Computer in Betrieb ist.
Blinkt: Wenn sich der Computer im Standby-Modus befindet.
s.47)
Zeigt die Stromquelle und den Ladezustand des Akkus an.
Grün: Wenn der Akku vollständig geladen oder wenn kein Akku installiert ist.
Gelb: Wenn der Akku geladen wird.
Blinkt: Es blinkt eine Weile lang, wenn Sie den HOLD-Schalter nach oben schieben
oder eine Taste drücken, solange der HOLD-Schalter in der Position HOLD ist.
Aus: Wenn der Computer mit Akku betrieben wird, ohne dass eine Wechselstromquelle angeschlossen ist.
Ansicht von oben
z Windows-Sicherheitstaste
v Öffnungen
b Stylus Pen /
Griffelhalterung
x Taste für Lautstärkeregelun
c Netzschalter / AVStation NOW-Schalter
z Windows-
Diese Taste hat dieselbe Funktion wie die Tastenkombination <Strg>+<Alt>+<Entf>
auf der Tastatur. Verwenden Sie den Stylus Pen, um das Fenster des Windows
Task-Managers zu öffnen.
x Taste für
Eine Taste zum Regeln der Lautstärke. (
c Netzschalter /
Sie können den Computer ein- oder ausschalten, indem Sie diesen Schalter nach
rechts schieben und dann loslassen. ( s.19)
Sicherheitstaste
Lautstärkeregelun
AVStation NOWSchalter
s.28)
Sie können AVStation NOW starten, wenn Sie diesen Schalter nach links schieben,
wenn der Computer ausgeschaltet ist. ( s.87)
Wenn Sie den Computer einschalten möchten, schieben Sie den Netzschalter nach links, und halten
Sie ihn länger als 0.1 Sekunden gedrückt, bevor Sie ihn loslassen.
v Öffnungen
Durch diese Öffnungen wird die im Inneren des Computers entstehende Wärme abgegeben.
Wenn die Öffnungen abgedeckt sind, kann es zu einer Überhitzung des Computers kommen. Dies
kann gefährlich sein. Decken Sie also diese Öffnungen nicht ab.
b Stylus Pen /
Griffelhalterung
Der Griffel wird verwendet, um Informationen über den Touchscreen einzugeben. (
Sie können den Stylus Pen in der Griffelhalterung lassen.
s.22)
Übersicht 16
Ansicht von rechts
z Monitoranschluss
Anschlussmöglichkeit für einen Monitor, Fernseher oder Projektor, der eine 15polige D-SUB-Schnittstelle unterstützt. ( s.33)
z
x USB-Anschluss
Anschlussmöglichkeit für ein USB-Gerät, beispielsweise eine USB-Tastatur, eine
USB-Maus usw.
c Eingangsbuchse für Gleichstrom
x
c
Ein Anschluss, über den der Wechselstromadapter angeschlossen werden kann,
der den Computer mit Strom versorgt.
Ansicht von links
z Externer ODD-Netzanschluss
z
x
c
v
Ein Anschluss für die Stromversorgung für das externe USB-ODD.
x USB-Anschluss
Anschlussmöglichkeit für ein USB-Gerät, beispielsweise eine USB-Tastatur, eine
USB-Maus, ein USB-ODD usw.
c Kopfhöreranschluss
Eine Buchse zum Anschließen eines Kopfhörers.
v Mikrofonbuchse
b
n
Die Buchse zum Anschließen eines Mikrofons.
b HOLD-Schalter
Wenn Sie den HOLD-Schalter in die Position HOLD (nach oben) schieben, sind alle
Tasten gesperrt.
Wird eine Taste im HOLD-Status gedrückt, blinkt die Anzeige Charge LED (
für kurze Zeit.
)
Wenn Sie den HOLD-Modus wieder verlassen möchten, schieben Sie den HOLDSchalter nach unten.
n Öse für Handtrageriemen
Hier können Sie den Handtrageriemen befestigen.
Übersicht 17
Rückansicht
z 20°-Fuß
x 80°-Fuß
c Akkuverriegelung
v Akku
z 20°-Fuß
Sie können den Bildschirm in einem Winkel von 20° positionieren, damit Sie bequem
Text eingeben können.
x 80°-Fuß
Sie können den Bildschirm in einem Winkel von 80° positionieren, damit Sie bequem
den Bildschirm sehen können.
c Akkuverriegelung
Der Riegel, der zum Entfernen oder Installieren des Akkus verwendet wird. (
v Akku
Ein wieder aufladbarer Lithium-Ionen-Akku, der den Computer mit Strom versorgt.
( s.105)
s.105)
Übersicht 18
Ein- und Ausschalten des Computers
So schalten Sie den Computer ein
1
Setzen Sie den Akku ein, und schließen Sie den Wechselstromadapter an. (Informationen
hierzu finden Sie im Handbuch für die ersten Schritte.)
2
3
Stellen Sie den Fuß an der Rückseite des Computer auf einen bequemen Winkel ein.
Schieben Sie den Netzschalter nach rechts, halten Sie ihn länger als 0.1 Sekunden
gedrückt, und lassen Sie ihn danach los. Der Computer wird eingeschaltet.
Wenn der Computer mit Akku betrieben wird, wird die Helligkeit der LCD automatisch gedimmt,
um Akkuleistung zu sparen.
Drücken Sie die Menu-Taste und anschließend Brightness Up bzw. Brightness Down, um
die LCD-Helligkeit anzupassen.( s.29)
Alternativ können Sie die Helligkeit des LCD-Bildschirms auch einstellen, indem Sie die Tasten
der Lautstärkeregelung (+/-) oben am Computer bei gedrückter Menu-Taste drücken.
So schalten Sie den Computer aus
1
2
Klicken Sie auf der Taskleiste auf die Schaltfläche Start (
).
Klicken Sie auf Computer ausschalten.
Ein- und Ausschalten des Computers 19
3
Klicken Sie auf Ausschalten.
Wenn das System aufgrund eines Systemfehlers nicht heruntergefahren werden kann, schalten
Sie es aus, in dem Sie den Netzschalter bedienen und ihn länger als 4 Sekunden gedrückt
halten.
Wenn Sie den Computer danach wieder über den Netzschalter einschalten, wird möglicherweise
die Datenträgerüberprüfung gestartet.After that, when turning it on by sliding the Power Switch,
the disk checking program may launch.
Ein- und Ausschalten des Computers 20
Abschnitt 2: Verwenden des Computers
Stylus Pen
22
Eingeben von Text
24
Verwenden des Tablet PC-Eingabebereichs
Dialkeys
24
27
Lautstärkeregelung
28
Verwenden der Tasten
29
Die Menütaste
Die Schnellstarttaste
Die Auto-Scaler-Taste
Anschließen eines Monitors
Anschließen eines Monitors
Anzeige auf einem Monitor
Dualanzeige
29
30
32
33
33
33
34
Stylus Pen
Anstelle der Maus wird ein Stylus Pen verwendet, der genau die gleichen Funktionen bietet.
Bevor Sie beginnen!
Es wird empfohlen, eine USB-Tastatur und eine USB-Maus zu verwenden, wenn Sie den Computer längere Zeit verwenden möchten.
Herausnehmen des Stylus Pen
Ziehen Sie den Stylus Pen nach oben.
Legen Sie den Stylus Pen nach der Verwendung wieder in die Griffelhalterung zurück.
Funktionen des Stylus Pen
Maus
Stylus Pen
Funktion
Einfachklick
Einfaches Antippen
Einfaches Antippen mit dem Stift/Griffel, um einen Eintrag auszuwählen.
Doppelklick
Zweifaches Antippen
Zweifaches Antippen mit dem Stift, um ein Element auszuführen.
Rechtsklick
Drücken und halten
Drücken Sie den Stift auf einen Eintrag, und halten Sie ihn 3
Sekunden lang gedrückt, um eine Popupmenü anzuzeigen.
Ziehen
Ziehen
Drücken Sie auf einen Eintrag, und ziehen Sie diesen mit dem
Stift, um ihn zu verschieben.
Anleitung zur Verwendung des Stylus Pen
Wählen Sie Start > Erste Schritte mit Tablet PC, um zu lernen, wie der Stylus Pen verwendet
wird. ( s.37)
Bedienen Sie den Touchscreen-LCD mit einem Stylus Pen oder mit Ihren Fingern. Scharfkantige Gegenstände können Kratzer hinterlassen und die LCD-Oberfläche beschädigen.
Stylus Pen 22
Kalibrieren des Stylus Pen
Wenn Sie den Stylus Pen das erste Mal verwenden, oder wenn die Zeigeposition des Stylus Pen
falsch ist, können Sie die Zeigeposition mit dem Programm TouchKit korrigieren.
1
Wählen Sie Start > Alle Programme > Touchkit > Configure Utility (Dienstprogramm
konfigurieren).
2
Drücken Sie auf der Registerkarte Werkzeuge auf 4-Punkte-Kalibrierung.
Verbessern der Genauigkeit
Wenn eine genauere Korrektur erforderlich ist, können Sie die Zeigeposition über 9-Punkteoder 25-Punkte-Kalibrierung korrigieren.
z Wählen Sie auf der Registerkarte Einstellung unter Linearisierungsstil (Linearization
Style) den Eintrag 9-Punkte oder den Eintrag 25-Punkte aus, und drücken Sie danach auf
Übernehmen.
x Drücken Sie auf der Registerkarte Werkzeuge auf Linearisierung. Je höher die Zahl ist,
desto genauer ist die Korrektur.
3
Drücken Sie auf das auf dem Bildschirm angezeigte X-Symbol , und halten Sie es gedrückt,
bis es aufhört zu blinken. Das X-Symbol wird entsprechend der ausgewählten Anzahl von
Punkten wiederholt angezeigt.
4
Wenn das Fenster Ergebnis der Kalibrierung angezeigt wird, klicken Sie auf OK. Die
Zeigeposition des Stylus Pen ist dann korrigiert.
Stylus Pen 23
Eingeben von Text
Sie können Text über den Tablet PC-Eingabebereich oder über DialKeys auf diesem Computer eingeben.
Bevor Sie beginnen!
Bei einer längerfristigen Verwendung ist der Einsatz einer USB-Tastatur zu empfehlen.
Wenn Sie beispielsweise Texte im Editor eingeben möchten, wählen Sie Start > Alle Programme > Zubehör > Editor, und führen Sie den Editor aus.
Verwenden des Tablet PC-Eingabebereichs
Der Tablet PC-Eingabebereich ist eine von Windows angebotene Bildschirmtastatur zur Eingabe
von Zeichen. Über diese können Sie mit dem Stylus Pen Zeichen eingeben, wenn keine Tastatur zur
Verfügung steht.
Sie können im Tablet PC-Eingabebereich Zeichen auf drei verschiedene Weisen eingeben.
Klicken Sie auf das Symbol Tablet PC-Eingabebereich (
Schreibblock
) auf der Taskleiste.
Schließen
Zeichenpad
Extras und
Optionen
Bildschirm
tastatur
Symbol für Tablet PC-Eingabebereich
Hilfe
Sie können die
Verwendung des
Tablet PC-Eingabebereichs noch
genauer
studieren.
Eingeben von Text 24
Eingeben von Text mit dem Schreibblock
Sie können im Schreibblock Text unter Verwendung des Stylus Pen eingeben.
1
2
Klicken Sie im Tablet PC-Eingabebereich auf das Symbol für Schreibblock (
).
Schreiben Sie im Eingabebereich des Schreibblocks etwas Text mit dem Stylus Pen, und warten
Sie einen Moment. Die geschriebenen Zeichen werden in die entsprechenden Computerzeichen
konvertiert. Klicken Sie auf Einfügen, um die konvertierten Zeichen einzugeben.
Einfügen
Bearbeiten von Zeichen
Überschreiben Sie falsche Zeichen, oder drücken Sie auf den unteren Bereich eines Zeichens, um
ein anderes Zeichen aus den angezeigten Zeichen auszuwählen.
Eingeben von Text 25
Eingeben von Text mit dem Zeichenpad
Sie können in jeder Zelle des Zeichenpads Zeichen mit dem Stylus Pen schreiben.
1
2
Klicken Sie im Tablet PC-Eingabebereich auf das Symbol für Zeichenpad (
).
Schreiben Sie in die Zelle des Zeichenpads ein Zeichen mit dem Stylus Pen, und warten Sie einen Moment. Das geschriebene Zeichen wird in das entsprechende Computerzeichen konvertiert.
Klicken Sie auf Einfügen, um ein konvertiertes Zeichen einzugeben.
Einfügen
Eingeben von Text mit der Bildschirmtastatur
Die Bildschirmtastatur zeigt eine Standardtastatur auf dem Bildschirm an, mit der Sie ein Zeichen
eingeben können, indem Sie auf die entsprechende Taste auf dem Bildschirm drücken.
1
2
Klicken Sie im Tablet PC-Eingabebereich auf das Symbol für Bildschirmtastatur (
).
Drücken Sie mit dem Stylus Pen auf ein Zeichen auf dem Bildschirm.
Eingeben von Text 26
Dialkeys
Bei DialKeys handelt es sich um eine Bildschirmtastatur, die für die Verwendung mit kompakten
Touchscreen-Computern gedacht ist.
Sie können über die DialKeys Zeichen eingeben, indem Sie eine Taste auf dem Bildschirm mit Ihrem
Daumen drücken, während Sie die beiden unteren Ecken des Computers in Ihren Händen halten.
Klicken Sie zum erstmaligen Starten der DialKeys auf Start > Alle Programme > Microsoft
Touch Pack für Tablet PC > DialKeys. Nach dem erstmaligen Starten können Sie DialKeys wie
folgt starten.
1
Drücken Sie länger als 3 Sekunden auf das Dialkeys-Symbol (
wählen Sie DialKeys ein-/ausblenden aus dem Popupmenü.
2
Die Dialkeys werden in den beiden unteren Ecken des Bildschirms angezeigt. Geben Sie die
Zeichen mit den Daumen ein.
) in der Taskleiste, und
Entspricht der Eingabetaste auf einer Tastatur.
Entspricht der Leertaste auf einer Tastatur.
Minimiert die Dialkeys.
Entspricht der Rücktaste auf einer Tastatur.
Verschiebt das aktuelle Fenster nach oben.
Wenn Sie Details zur Verwendung der Dialkeys anzeigen möchten,
drücken Sie länger als 3 Sekunden auf das Dialkeys-Symbol (
) in der Taskleiste, und wählen Sie Hilfe aus dem Popupmenü.
Eingeben von Text 27
Lautstärkeregelung
Sie können die Lautstärke über die Lautstärkeregelungstaste oder über ein Lautstärkeregelungsprogramm
regeln.
Regeln der Lautstärke mit Hilfe der Tasten zur Lautstärkeregelung
Drücken Sie die rechte Seite (+) der Lautstärkeregelungstaste (
erhöhen, und die linke Seite (-), um die Lautstärke zu verringern.
), um die Lautstärke zu
Regeln der Lautstärke mit dem Lautstärkeregelungsprogramm
Klicken Sie auf das Symbol Lautstärke (
für die Lautstärke nach oben oder unten.
) in der Taskleiste, und schieben Sie den Schieberegler
Alternativ können Sie auf das Symbol für die Lautstärke (
lautstärke regeln.
) doppelklicken und die Gesamt-
Lautstärkeregelung 28
Verwenden der Tasten
Im Folgenden werden die Vorgehensweisen beim Verwenden der Menütaste, der Schnellstarttaste und
der Auto-Scaler-Taste beschrieben.
Die Menütaste (
)
Drücken Sie die Menütaste, um das Menüprogramm zu starten. Das Menüprogramm enthält
Verknüpfungen mit häufig verwendeten Computerfunktionen. Sie können die Einstellungen leicht
ändern.
Drücken Sie noch einmal auf die Menütaste, oder drücken Sie auf einen Punkt auf dem Bildschirm,
um das Menüprogramm auszublenden.
Menüelemente
Funktion
Heller (Brightness Up)
Immer wenn dieses Element gedrückt wird, wird die LCD-Helligkeit um eine
Stufe erhöht.
Dunkler (Brightness Down)
Immer wenn dieses Element gedrückt wird, wird die LCD-Helligkeit um eine
Stufe verringert.
WLAN EIN (AUS)
(Wireless LAN ON/OFF)
Drücken Sie dieses Element, um WLAN ein- oder auszuschalten.
Ton Ein/Aus
(Sound ON (OFF))
Drücken Sie dieses Element, um den Ton ein- oder auszuschalten.
Drücken Sie dieses Element, um die LCD-Hintergrundbeleuchtung auszusHintergrundbeleuchtung Aus
chalten. Um sie wieder anzuschalten, drücken Sie einmal auf einen Punkt auf
(Backlit OFF)
dem LCD-Bildschirm
Etiquette-Modus Ein/Aus
(Etiquette Mode ON (OFF))
Wenn Sie eine ruhige Arbeitsumgebung benötigen, können Sie den
Etiquette-Modus auswählen
Verwenden der Tasten 29
LCD-/Röhrenmonitor
(LCD/CRT)
Drücken Sie dieses Element, um Bilder auf einem externen Monitor anzuzeigen.
Wenn Sie das Element einmal drücken, wird der Bildschirm auf dem LCDMonitor angezeigt. Wenn Sie das Element zweimal drücken, wird der Bildschirm gleichzeitig sowohl auf dem LCD-Monitor als auch auf dem externen
Röhrenmonitor angezeigt.
Die alleinige Ausgabe auf den Röhrenmonitor wird nicht unterstützt
Akku (Battery)
Zeigt die verbleibende Akkuladung an.
Rotation
Immer wenn dieses Element gedrückt wird, wird der Bildschirm um 90° gedreht.
Wenn der Bildschirm gedreht wird, ist es möglich, dass in einigen Softwareprogrammen ein Teil des
Bildschirms nicht angezeigt wird.
Die Schnellstarttaste
Sie können ein häufig verwendetes Programm registrieren, um das Programm später durch einfaches Drücken dieser Taste zu starten.
Der Arbeitsablauf zum Ändern der Einstellungen wird nachfolgend beschrieben.
Standardeinstellung
Die Schnellstarttaste wird standardmäßig wie folgt definiert.
Taste
Funktion
Beschreibung
u1
Blättern nach oben mit der
Maus (Mouse Scroll Up)
Blättert im aktuellen Fenster nach oben.
u2
Zurück (Back)
Geht zur vorherigen Seite in Internet Explorer oder in Windows Explorer.
u3
Blättern nach unten mit der Blattert im aktuellen Fenster nach unten.
Maus (Mouse Scroll Down)
u4
Vorwärts (Forward)
Geht zur nachsten Seite in Internet Explorer oder in Windows Explorer.
Ändern der Einstellungen
Der Arbeitsablauf zum Ändern der Einstellungen wird nachfolgend beschrieben.
1
2
3
Doppelklicken Sie auf das Symbol Magic Keyboard (
) in der Taskleiste.
Klicken Sie auf Hinzufügen.
Geben Sie im Feld Gruppenname (Group name) einen Namen ein, und wählen Sie im Feld
Tastenkombination auswählen (Select Shortcut Key) eine Tastenkombination aus.
Verwenden der Tasten 30
4
Wählen Sie die Option Programm ausführen (Run Program) , klicken Sie auf Durchsuchen (Browse), wählen Sie das zu startende Programm aus, und klicken Sie auf Öffnen
(Open).
Beispiel) C:\Program Files\Internet Explorer\IEXPLORE
Wählen Sie ein Programm aus, und klicken Sie auf Übernehmen.
Funktion ‘Keyboard Effect’
Mit der Funktion ‘Keyboard Effect’ können Tastenkombinationen simuliert werden, die mit dem
Tablet PC Input Pad nur umständlich einzugeben sind.
Um beispielsweise die Tastenkombination Strg+C durch Drücken der Taste u2 zu simulieren,
wählen Sie Keyboard Effect und Strg+C aus, und klicken Sie anschließend auf Übernehmen.
5
Klicken Sie auf OK, um die Einstellung vorzunehmen.Klicken Sie auf Übernehmen (Apply),
und klicken Sie auf OK, um die Einstellungen zu übernehmen.
Verwenden der Tasten 31
Die Auto-Scaler-Taste
Die Standardauflösung für diesen Computer ist 800 Pixel x 480 Pixel. Mit der Standardauflösung wird
möglicherweise die vollständige Bildschirmanzeige von Programmen, die für hohe Auflösung ausgelegt sind, nicht ordnungsgemäß angezeigt. Drücken Sie in diesem Fall die Auto-Scaler-Taste
(Einstelltaste für automatische Auflösung) an der linken Seite des Computers, und wählen Sie eine
höhere Bildschirmauflösung aus.
Wenn Sie die Auto-Scaler-Taste drücken, wird das Auto-Scaler-Menü angezeigt. Wenn diese
Taste gedrückt wird, ändert sich die Bildschirmauflösung nacheinander in 800 x 480 (Standardauflösung) > 800 x 600 > 1024 x 600.
Beispiel)
Auswahl einer Auflösung 800 Pixel x 480 Pixel
Beispiel)
Auswahl einer Auflösung 800 Pixel x 600 Pixel
Die Auto-Scaler-Taste bietet eine Funktion, mit der hochauflösende Bildschirmanzeigen an die
Bildschirmgröße angepasst werden, und die nicht alle Auflösungen unterstützt, die von dem
Grafikchipsatz unterstützt werden. Wenn Sie eine Auflösung auswählen möchten, die von AutoScaler nicht unterstützt wird, wählen Sie die Anzeigeeigenschaften. ( s.45)
Verwenden der Tasten 32
Anschließen eines Monitors
Die Verwendung eines externen Anzeigegeräts ist bei Präsentationen oder beim Anzeigen von Filmen über
den Fernseher sinnvoll.
Anschließen eines Monitors
Öffnen Sie die Abdeckung des Monitor-OUT-Anschlusses. Ziehen Sie dazu an der Nut der Abdeckung. Schließen Sie danach den Monitor an.
Anzeige auf einem Monitor
1
2
Drücken Sie die Menütaste.
Drücken Sie einmal auf den Eintrag LCD/CRT, um die Bildschirmanzeige auf den LCD-Bildschirm auszugeben.
Wenn Sie den Eintrag zweimal drücken, können Sie die Bildschirmanzeige gleichzeitig auf dem
LCD- und auf dem externen Röhrenmonitor ansehen.
LCD: Computerbildschirm
CRT: Bildschirm des externen Monitors
Die Schaltfläche Menü unterstützt nicht die Funktion, Bilder nur auf einem CRT-Bildschirm anzuzeigen.
Wenn Bilder nur auf dem CRT-Bildschirm angezeigt werden sollen, schließen Sie eine externe
Maus an und konfigurieren Sie sie, indem Sie ‘Display Properties’ (Anzeigeeigenschaften)
auswählen. Das Setupverfahren wird im Handbuch ‘Erste Schritte’ genauer beschrieben.
Anschließen eines Monitors 33
Dualanzeige
Dualanzeige ist eine Funktion, mit der Sie eine Computeranzeige über zwei Bildschirme sehen können.
Die Menütaste unterstützt den Dualanzeigemodus nicht. Sie müssen „Eigenschaften von Anzeige“ von
Windows verwenden, um Dualanzeige verwenden zu können.
Wenn Sie Dualanzeige verwenden, verwenden Sie auch eine USB-Maus.
Es ist praktisch, sich mit der Maus zwischen den Bildschirmen hin- und herzubewegen. Sie können sich nicht mit dem Stylus Pen von einem Bildschirm zum nächsten bewegen.
Verwenden der Dualanzeige zur Anzeige eines erweiterten Bildschirms
Vergewissern Sie sich, dass ein externes Anzeigegerät richtig angeschlossen ist, und konfigurieren
Sie die Dualanzeige.
1
2
3
Wählen Sie Start > Systemsteuerung > Darstellung und Designs > Anzeige.
Klicken Sie auf die Registerkarte Einstellungen.
Klicken Sie auf das Symbol für Monitor '2', aktivieren Sie das Kontrollkästchen 'WindowsDesktop auf diesem
Monitor erweitern', und klicken Sie auf Übernehmen und danach auf OK.
4
Wenn Sie den LCD-Monitor als primäres Anzeigegerät festgelegt haben, wird das primäre Anzeigegerät (der LCD-Monitor) als '1' angezeigt, und das sekundäre Anzeigegerät wird als '2' angezeigt. Sie können jetzt die Computeranzeige auf zwei Monitore verteilt sehen.
Anschließen eines Monitors 34
Wenn Sie die Dualanzeige verwenden, sollte der LCD-Bildschirm als primäres Gerät ("1") verwendet werden.
Wenn der Bildschirm des sekundären Anzeigegeräts mit einer Auflösung von 640x480 und mit
256 Farben angezeigt wird, wählen Sie die Registerkarte Start > Systemsteuerung >
Darstellung und Designs > Anzeige > Einstellungen > Monitor 2, und ändern Sie die
Einstellungen auf die gewünschte Bildschirmauflösung und die Farbqualität.
So verschieben Sie bei der Dualanzeige ein Fenster von einem Bildschirm zum anderen
Klicken Sie mit der Maus auf die Titelleiste eines Fensters auf dem primären Anzeigegerät ("1"), und
halten Sie diese gedrückt. Ziehen Sie die Titelleiste des Fensters auf das sekundäre Anzeigegerät
("2"), um das Fenster zu veschieben.
Deaktivieren des Dualanzeigemodus
1
Wählen Sie die Registerkarte Start > Systemsteuerung > Darstellung und Designs >
Anzeige > Einstellungen.
2
Klicken Sie auf das Symbol für Monitor '2', deaktivieren Sie das Kontrollkästchen 'WindowsDesktop auf diesem Monitor erweitern', und klicken Sie dann auf Übernehmen.
Anschließen eines Monitors 35
Abschnitt 3: Verwenden von
Microsoft Windows XP
Über Microsoft Windows XP
Erste Schritte mit Tablet PC
Tablet PC-Lernprogramme
Neuinstallieren von Windows XP
Das Bildschirmlayout von Windows XP
Desktop
Das Startmenü
Das Fenster
Systemsteuerung
Öffnen der Systemsteuerung
Benutzerkonto
Ändern der Auflösung und der Farbeinstellung
37
37
38
38
39
39
40
41
42
42
43
45
Über Microsoft Windows XP
Das Betriebssystem Microsoft Windows XP Tablet PC Edition (nachfolgend Windows genannt) ist auf
diesem Computer installiert.
Microsoft Windows XP Tablet PC Edition ist ein Betriebssystem mit zusätzlichen Features für den Tablet PC,
beispielsweise Handschrifterkennung, das aus Gründen der Benutzerfreundlichkeit auf Micrsoft Windows
XP Professional basiert.
Sie können die elementaren Funktionen zur Verwendung dieses PCs über Erste Schritte mit Tablet PC
sowie über Tablet PC-Lernprogramme erlernen.
Der Computer setzt Touchscreens ein, sodass Sie den Computer mit Ihren Händen bedienen
können, und seine Eigenschaften stimmen nicht vollständig mit denen eines typischen Tablet
PCs überein.
Da statt eines Tablet Pen ein Stylus Pen verfügbar ist, werden von den Tablett- und Stifteinstellungen in Windows XP Tablet PC Edition nur die Stiftoptionen vollständig unterstützt.
Wenn Sie den Stift kalibrieren möchten, verwenden Sie das Programm Touchkit. (
s.23)
Erste Schritte mit Tablet PC
Wählen Sie Start > Alle Programme > Erste Schritte mit Tablet PC.
Der Willkommensbildschirm wird angezeigt. Klicken Sie auf Start, um zu lernen, wie Sie den
Tablet PC verwenden.
Über Microsoft Windows XP 37
Tablet PC-Lernprogramme
Sie können eine Tour durch die elementaren Funktionen Ihres Tablet PCs unternehmen und dabei
lernen, wie Sie mit der Hand auf dem Schreibblock schreiben.
Tablet PC-Lernprogramme unterstützen nur eine Bildschirmauflösung von 1024x768.
Bevor Sie die Lernprogramme ausführen, wählen Sie die Registerkarte Start > Systemsteuerung > Darstellung und Designs > Anzeige > Einstellungen, und ändern Sie die
Bildschirmauflösung auf 1024x768.
Wählen Sie Start > Alle Programme > Tablet PC > Tablet PC-Lernprogramme.
Der Bildschirm für die Tablet PC-Tour wird angezeigt. Klicken Sie auf Weiter um zu lernen, wie Notizen verfasst werden, wie Texte über den Tablet PC-Eingabebereich eingegeben werden usw.
Neuinstallieren von Windows XP
Wenn Sie Windows aufgrund eines Systemschadens oder häufig auftretender Fehler nicht starten
können, können Sie Windows mit dem Systemwiederherstellungsmedium (DVD) neu installieren.
s.119
Sie können das Systemwiederherstellungsmedium verwenden, wenn Sie das externe USB-ODD an
das System anschließen.
Über Microsoft Windows XP 38
Das Bildschirmlayout von Windows XP
Das Bildschirmlayout von Windows XP Tablet PC Edition entspricht demjenigen von Windows XP.
Desktop
Der Desktop ist der Arbeitsbereich auf dem Computer. Er besteht aus einer großen Arbeitsfläche
sowie einer Taskleiste am unteren Rand, wie in der folgenden Abbildung dargestellt.
z Start
x Tablet PC-Eingabebereich
z Start
Tablet PC-
v Infobereich mit Uhr
c Taskleiste
Öffnet das Startmenü.
x Eingabebereich
Das Eingabefeld zur Eingabe von Zeichen.
c Taskleiste
Hier werden Programme angezeigt, die gerade ausgeführt werden.
v Infobereich mit Uhr
Zeigt die Symbole von einigen Programmen an, die gerade ausgeführt werden.
Selten verwendete Symbole werden ausgeblendet. Wenn Sie auf das Symbol mit
dem Linkspfeil klicken, werden die ausgeblendeten Symbole angezeigt.
Das Bildschirmlayout von Windows XP 39
Das Startmenü
Im Startmenü befindet sich alles, was zum Starten von Windows benötigt wird. Über das Startmenü
ist es möglich, Programme auszuführen, Dateien zu öffnen, mit der Systemsteuerung Benutzer zuzuweisen, durch das Klicken auf Hilfe und Support Unterstützung anzufordern und durch das
Klicken auf Suchen Objekte auf dem Computer oder im Internet zu suchen.
Arbeitsplatz
Häufig verwendete
Programme
Systemsteuerung
Hilfe und Support
Alle Programme
Starttaste
Arbeitsplatz
Zeigt den Inhalt der Festplatte, des CD-ROM-Laufwerks, des Netzlaufwerks und der Diskettenlaufwerke an. Hier können auch Dateien und
Ordner gesucht und geöffnet werden.
Systemsteuerung
Ermöglicht Benutzern das Ändern von Einstellungen des Computers.
Hilfe und Support
Stellt Onlinehilfe, Informationen zu Windows sowie Hinweise zur Fehlerbehebung zur Verfügung.
Suchen
Ermöglicht Benutzern das Suchen von Informationen in Dateien oder im
Internet.
Ausführen
Startet Programme oder öffnet Dokumente.
Das Bildschirmlayout von Windows XP 40
Das Fenster
Fenster sind die Hauptkomponenten bei der Arbeit mit dem Computer. Das Fenster Arbeitsplatz,
in dem der Inhalt der Festplatte des Computers angezeigt wird, dient hier als Beispiel für die wichtigsten Eigenschaften eines Fensters.
Klicken Sie auf Start > Arbeitsplatz.
Menüleiste
Titelleiste
Schaltfläche Minimieren
Schaltfläche Maximieren
Schaltfläche Schließen
Ordner
Schnellaufga
benfenster
Doppelklicken Sie auf den Laufwerksbuchstaben der Festplatte (lokaler Datenträger), um darauf
gespeicherte Ordner und Dateien anzuzeigen. Wenn der Inhalt nicht angezeigt wird, klicken Sie auf
Ordnerinhalte anzeigen.
Was ist ein Laufwerk?
Ein Laufwerk ist ein Speichergerät, in dem Dateien und Ordner gespeichert und gelesen werden.
Was ist ein Ordner?
Ein Ordner wird zum systematischen Zusammenfassen und Verwalten von Dateien verwendet
und kann Dateien in Unterverzeichnissen enthalten.
Er kann mit einem Bücherregal verglichen werden.
Was ist eine Datei?
Eine Datei ist ein Dokument verschiedenster Art, das als Ergebnis der Ausführung eines Programms erstellt wurde. Der Inhalt einer Datei wird auch als Daten bezeichnet.
So zeigen Sie die gesamte Struktur des Laufwerks an
Klicken Sie zum Anzeigen der Gesamtstruktur auf der Taskleiste auf das Ordnersymbol. Klicken
Sie erneut auf das Symbol, um zum Fenster für Schnellaufgaben zurückzukehren.
Das Bildschirmlayout von Windows XP 41
Systemsteuerung
In der Systemsteuerung sind Tools zum Konfigurieren von Windows zusammengefasst.
Öffnen der Systemsteuerung
Wählen Sie Start > Systemsteuerung.
Symbol
Name
Funktion
Darstellung und
Designs
Zum Ändern der Darstellung von Windows.
Mit dieser Funktion können Sie den Desktop ändern, ein Design oder
einen Bildschirmschoner für den Computer übernehmen und das Startmenü oder die Taskleiste ändern.
Netzwerk- und
Internetverbindungen
Mit dieser Funktion können Sie die Netzwerkeinstellungen konfigurieren
oder Internetverbindungen konfigurieren und hinzufügen.
Software
Mit dieser Funktion können Sie ein Programm zu Windows hinzufügen
oder daraus entfernen.
Sounds, Sprachein-/
ausgabe und Audiogeräte
Mit dieser Funktion können Sie die Lautstärke regeln, ein Soundschema
auswählen und Lautsprecher einrichten.
Leistung und Wartung
Mit dieser Funktion können Sie Windows-Leistungsoptionen festlegen.
Außerdem können Sie die Festplatte und die Hardware verwalten.
Drucker und andere
Hardware
Mit dieser Funktion können Sie einen Drucker, eine Maus, eine Tastatur,
einen Scanner, eine Kamera oder eine Spielkonsole usw. hinzufügen oder
konfigurieren.
Benutzerkonten
Mit dieser Funktion können Sie ein Benutzerkonto in Windows XP hinzufügen oder festlegen.
Datums-, Zeit-, SprachMit dieser Funktion können Sie die Datums-, Zeit-, die Sprach- und
und Regionaleinstellungen Regionaleinstellungen konfigurieren
Eingabehilfen
Mit dieser Funktion können Sie Optionen für sehschwache oder
behinderte Personen auswählen.
Sicherheitscenter
Mit dieser Funktion können Sie den aktuellen Sicherheitsstatus prüfen, um
den Computer des Benutzers zu schützen, und Sie können die Sicherheitseinstellungen für die Firewall, das Virenschutzprogramm usw. konfigurieren.
Systemsteuerung 42
Benutzerkonto
Windows XP ermöglicht jedem Benutzer, einen Computer mit einem eigenen Benutzerkonto zu verwenden. Die Vorgehensweise zum Hinzufügen eines Benutzerkontos und das Umschalten zwischen
Benutzerkonten wird nachfolgend beschrieben.
Hinzufügen eines Benutzerkontos
1
2
Wählen Sie Start > Systemsteuerung.
3
Klicken Sie auf das Symbol für den Tablet PC-Eingabebereich, geben Sie einen Namen ein,
und klicken Sie dann auf Weiter.
4
Wählen Sie einen Kontotyp, klicken Sie auf Konto erstellen, und prüfen Sie dann das neu erstellte Konto auf dem Bildschirm mit den Benutzerkonten.
Doppelklicken Sie auf Benutzerkonten, und klicken Sie auf Neues Konto erstellen.
Wenn Sie den unteren Bereich des Bildschirms nicht sehen können, drücken Sie mit dem Stylus
Pen auf die Bildlaufleiste des Fensters, und bewegen Sie diese.
5
Wenn Sie die Angaben zu einem Benutzerkonto ändern möchten, klicken Sie auf das Konto, das
geändert werden soll.
Sie können den Kontonamen, das Kennwort, den Typ und das Bild ändern.
Systemsteuerung 43
Löschen eines Benutzerkontos
1
2
Wählen Sie Start > Systemsteuerung > Benutzerkonten.
Klicken Sie auf ein Benutzerkonto, das gelöscht werden soll, und klicken Sie dann auf Konto
löschen.
Sie können nicht das aktuell angemeldete Benutzerkonto löschen.
Umschalten zwischen Benutzern
1
2
Wählen Sie Start > Abmelden.
3
Klicken Sie auf ein Benutzerkonto zum Anmelden auf dem Startbildschirm.
Klicken Sie auf Benutzer wechseln.
Melden Sie sich mit einem neuen Benutzerkonto an.
Systemsteuerung 44
Ändern der Auflösung und der Farbeinstellung
Mit Auflösung ist die Anzahl der Pixel gemeint, die auf einem Bildschirm angezeigt werden. Wenn
Sie die Auflösung heraufsetzen, werden die Elemente auf dem Desktop kleiner, und auf dem Bildschirm können mehr Elemente angezeigt werden. Je höher die Farbqualität ist, desto mehr Farben
werden auf dem Bildschirm angezeigt.
1
2
Wählen Sie Start > Systemsteuerung > Darstellung und Designs > Anzeige.
Klicken Sie auf Einstellungen, und ändern Sie die Bildschirmauflösung sowie die Farbqualität. Klicken Sie dann auf OK.
Außerdem wird der Grafikchipsatz
angezeigt.
Wenn Sie die Farbqualität festlegen
möchten, wählen Sie im Feld Farbqualität
eine Farbqualität aus.
Wenn Sie die Auflösung festlegen möchten, ziehen Sie
den Schieberegler im Feld Bildschirmauflösung auf die
gewünschte Auflösung.
Wenn die Auflösung 800x480 nicht verfügbar ist
Wenn Sie die Auflösung 800x600 oder 1024x600 mit der Auto-Scaler-Taste auswählen, wird
möglicherweise die Auflösung 800x480 nicht im Fenster mit den Anzeigeeigenschaften angezeigt. Drücken Sie in diesem Fall die Auto-Scaler-Taste, und wählen Sie die Auflösung
800x480.
Informationen zur Auflösung 1024 Pixel x 768 Pixel
Auch die Auflösung 1024 Pixel x 768 Pixel wird an die Bildschirmgröße angepasst. Sie können
die Auflösung 1024 Pixel x 768 Pixel auf der Registerkarte Start > Systemsteuerung >
Darstellung und Designs > Anzeige > Einstellungen auswählen.
Systemsteuerung 45
Abschnitt 4: Verwenden des Netzwerks
Verbinden über ein WLAN
Verbinden mit einem Zugriffspunkt
Verbinden mit Computer-mit-Computer-Netzwerken
(Peer-to-Peer oder Ad-hoc)
Setup eines drahtlosen Netzwerks mithilfe
des WLAN-Installationsprogramms
Verwenden von Samsung Network Manager
Verwenden des Netzwerks
Verwenden des Netzwerks nach einem Standortwechsel
Diagnose des Netzwerkstatus
Verwenden von Bluetooth-Geräten
Einrichtung der Bluetooth-Software
Verwenden von Bluetooth
47
48
49
53
55
55
59
59
60
61
63
Verbinden über ein WLAN (Optional)
Eine drahtlose Netzwerkumgebung (Wireless LAN, WLAN) ist eine Netzwerkumgebung, in der Daten über
WLAN-Geräte zwischen mehreren Computern zu Hause oder in einem kleinen Büro übertragen werden
können.
Über drahtlose Netzwerkverbindungen zwischen den Geräten können Sie typische Netzwerkfunktionen verwenden, z. B. die Freigabe von Dateien, Ordnern und Druckern.
Die WLAN-Karte ist optional. Das WLAN-Kartenmodell ist produktabhängig.
Klicken Sie zum Anzeigen der installierten WLAN-Karte auf Start > Systemsteuerung > Leistung und Wartung > System > Registerkarte "Hardware" > Geräte-Manager.
Die Einstellungen für die WLAN-Verbindung werden für einen Computer unter Windows XP Service Pack 2 beschrieben.
Für Computern unter Windows XP sollten die Standard-WLAN-Einstellungen von Windows XP
verwendet werden.
Informationen zum Installieren der vom WLAN-Kartenhersteller mitgelieferten Software finden
Sie unter siehe “Setup eines drahtlosen Netzwerks mithilfe des WLAN-Installationsprogramms”
auf seite 53.
Wenn Sie WLAN verwenden möchten, müssen Sie WLAN erst einschalten, wenn es noch ausgeschaltet ist.
Drücken Sie auf die Menütaste, und drücken Sie auf den Eintrag Wireless LAN ON, um WLAN
einzuschalten. Wenn WLAN eingeschaltet ist, leuchtet die LED Wireless LAN ( ) auf.
Drahtlose Netzwerkverbindungen können in zwei Kategorien eingeteilt werden.
1) Zugriffspunkt
Zum Verwenden des Netzwerks können Sie eine Verbindung mit einem Zugriffspunkt herstellen.
Dies gilt nur für Umgebungen mit Zugriffspunkten. Weitere Informationen finden Sie auf Siehe
”Verbinden mit einem Zugriffspunkt” on page 48.
Was ist ein Zugriffspunkt?
Bei einem Zugriffspunkt handelt es sich um ein Netzwerkgerät, über das LAN- und WLANNetzwerke miteinander verbunden werden. Es entspricht einem drahtlosen Hub in einem drahtgebundenen Netzwerk. An einem Zugriffspunkt können mehrere, in einem drahtlosen lokalen
Netzwerk installierte Computer angeschlossen werden.
2) Computer-mit-Computer (Ad-hoc)
Dies wird auch als Peer-to-Peer-Netzwerk bezeichnet.
In drahtlosen Computer-mit-Computer-Netzwerken können mindestens zwei Computer mit WLANModulen drahtlos miteinander verbunden werden. Weitere Informationen finden Sie auf seite 49
unter "Verbinden mit Computer-mit-Computer-Netzwerken (Peer-to-Peer oder Ad-hoc)".
Verbinden über ein WLAN (Optional) 47
Verbinden mit einem Zugriffspunkt
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie eine Verbindung mit einem Zugriffspunkt hergestellt wird.
Nach dem Herstellen einer Verbindung mit einem Zugriffspunkt können Sie auf das Netzwerk zugreifen.
Weitere Informationen zur Konfiguration, beispielsweise Angaben zum Netzwerkschlüssel (Verschlüsselungsschlüssel) erhalten Sie bei Ihrem Netzwerkadministrator.
1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Stylus Pen: drücken und länger als 3 Sekunden gedrückt
halten) auf das Symbol für Wireless Network Connections (
) in der Taskleiste, und
wählen Sie Verfügbare Drahtlosnetzwerke anzeigen.
2
Wählen Sie einen Zugriffspunkt (z.B. Test) aus, um eine Verbindung herzustellen, und klicken
Sie auf Verbinden.
Wenn ein Netzwerkschlüssel für einen Zugriffspunkt, mit dem eine Verbindung aufgebaut werden soll, konfiguriert ist, wird das Dialogfeld zum Eingeben des Netzwerkschlüssels angezeigt.
Geben Sie den Netzwerkschlüssel in das Dialogfeld ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche
Verbinden.
Wenn für einen ausgewählten Zugriffspunkt kein Netzwerkschlüssel definiert wurde, klicken Sie
auf die Schaltfläche zum Verbinden, um das Warnmeldungsfeld anzuzeigen. Klicken Sie in
diesem Feld erneut auf Verbinden.
Wenn eine Meldung angezeigt wird, dass eine Verbindung mit dem Zugriffspunkt besteht, können
Sie auf das Netzwerk zugreifen.
Verbinden über ein WLAN (Optional) 48
Überprüfen des Verbindungsstatus
Bewegen Sie den Mauszeiger auf der Taskleiste über das Symbol Drahtlose Netzwerkverbindung (
). Der Verbindungsstatus wird angezeigt.
Verbinden mit Computer-mit-Computer-Netzwerken (Peer-to-Peer oder Ad-hoc)
In drahtlosen Computer-mit-Computer-Netzwerken können mindestens zwei Computer mit WLANModulen drahtlos miteinander verbunden werden. Auf diese Weise kann ein Computer, der nicht mit
dem Internet verbunden ist, die Internetverbindung eines anderen Computers nutzen.
Führen Sie zum Herstellen einer Verbindung die folgenden Schritte aus:
•
•
Schritt 1. Einrichten eines Computer-mit-Computer-Netzwerks auf einem Computer
Schritt 2. Herstellen einer Verbindung mit dem konfigurierten Computer von
anderen Computern
Schritt 1. Einrichten eines Computer-mit-Computer-Netzwerks
1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Stylus Pen: drücken und länger als 3 Sekunden gedrückt
halten) auf das Symbol für Wireless Network Connections (
) in der Taskleiste, und
wählen Sie Verfügbare Drahtlosnetzwerke anzeigen.
Verbinden über ein WLAN (Optional) 49
2
Klicken Sie auf Reihenfolge der Netzwerke ändern.
3
4
Klicken Sie auf der Registerkarte Drahtlose Netzwerke auf Erweitert.
5
6
Deaktivieren Sie gegebenenfalls das Kontrollkästchen Automatisch mit nicht bevorzugten
Netzwerken verbinden. Aktivieren Sie die Option Nur Computer-mit-ComputerNetzwerke (Ad-hoc), und klicken Sie auf Schließen.
Klicken Sie auf der Registerkarte Drahtlose Netzwerke auf Hinzufügen.
Geben Sie einen Netzwerknamen ein (z. B. „samsung“), und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Schlüssel wird automatisch bereitgestellt. Geben Sie im Feld Netzwerkschlüssel den Verschlüsselungsschlüssel ein, und klicken Sie auf OK.
Es empfiehlt sich, einen Netzwerkschlüssel (Verschlüsselungsschlüssel) zu konfigurieren, damit unbefugte Benutzer keine Netzwerkverbindung herstellen können. Ein Netzwerkschlüssel besteht aus
5 oder 13 alphanumerischen Zeichen (z. B. „Magie“) oder aus 10 oder 26 Hexadezimalzahlen (eine
Hexadezimalzahl setzt sich aus Ziffern von "0" bis "9" und Buchstaben von "a" bis "f" zusammen).
Verbinden über ein WLAN (Optional) 50
7
Überprüfen Sie, ob unter Bevorzugte Netzwerke der Name des konfigurierten Netzwerks (z.
B. „samsung“) aufgeführt ist, und klicken Sie auf OK.
Die Einrichtung des drahtlosen Netzwerks ist nun abgeschlossen.
Schritt 2. Verbinden mit dem konfigurierten Computer
1
Klicken Sie mit der rechten Maustaste (Stylus Pen: drücken und länger als 3 Sekunden gedrückt
halten) auf das Symbol für Wireless Network Connections (
) in der Taskleiste, und
wählen Sie Verfügbare Drahtlosnetzwerke anzeigen.
2
Wählen Sie, wie auf Siehe ”Verbinden mit Computer-mit-Computer-Netzwerken (Peer-to-Peer
oder Ad-hoc)” on page 49 beschrieben, den Namen des drahtlosen Netzwerks (z. B. "samsung")
aus, und klicken Sie auf Verbinden.
Verbinden über ein WLAN (Optional) 51
3
Geben Sie im Feld für den Netzwerkschlüssel einen kryptografischen Schlüssel ein, und klicken
Sie auf Verbinden.
Wenn auf Siehe ”Verbinden mit Computer-mit-Computer-Netzwerken (Peer-to-Peer oder Adhoc)” on page 49“ kein Netzwerkschlüssel konfiguriert wurde, klicken Sie einfach auf Verbinden,
ohne eine Taste zu drücken.
Wenn Sie mit dem drahtlosen Netzwerk verbunden sind, wird vom System im Fenster
Netzwerkverbindung für das ausgewählte Netzwerk Verbindung hergestellt angezeigt.
Überprüfen des Verbindungsstatus
Bewegen Sie den Mauszeiger auf der Taskleiste über das Symbol Drahtlose Netzwerkverbindung (
). Der Verbindungsstatus wird angezeigt.
Verbinden über ein WLAN (Optional) 52
Setup eines drahtlosen Netzwerks mithilfe des WLAN-Installationsprogramms
Im Folgenden wird das Verfahren zur Verbindung mit einem Zugangspunkt mithilfe eines WLANKonfigurationsprogramms beschrieben. Da sich das WLAN-Konfigurationsprogramm auf dem System Software Media befindet, muss das Programm installiert werden.
Bevor Sie beginnen!
Damit Sie das Systemsoftwaremedium verwenden können, muss das externe USB-ODD mit dem
Computer verbunden werden. Für die folgenden Schritte wird vorausgesetzt, dass das externe
ODD angeschlossen ist.
1
Legen Sie das System Software Media in das CD-Laufwerk ein, und installieren Sie das
WLAN-Konfigurationsprogramm (ACU: Atheros Client Utility).
Wählen Sie Systemsoftwaredatenträger (System Software Media)> Installation >
Treiber für drahtloses LANInfodatei (Readme) aus, klicken Sie auf Infodatei (ReadMe),
und installieren Sie das Programm gemäß den Anweisungen.
2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste (halten Sie den Stylus Pen länger als 3 Sekunden
gedrückt) in der Taskleiste auf das Symbol für das WLAN-Konfigurationsprogramm (
und wählen Sie Atheros Client Utility öffnen aus.
),
Sie können alternativ auch nacheinander auf Start > Alle Programme > Atheros Client
Utility > Atheros Client Utility klicken.
3
Auf der Registerkarte „Profilverwaltung“ klicken Sie auf Suchen, um nach verfügbaren WLANs
zu suchen.
4
Wählen Sie unter dem Netzwerknamen (SSID) den Namen eines Zugangspunkts (AP) aus, mit
dem eine Verbindung hergestellt werden soll, und klicken Sie dann auf Aktivieren.
5
Geben Sie einen für die Verbindung zu verwendenden Profilnamen ein, und wählen Sie auf der
Registerkarte Sicherheit eine Sicherheitseinstellung für den AP, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll.
Die Netzwerkauthentifizierung, der Verschlüsselungstyp und das Kennwort eines Zugangspunktes werden im Verwaltungsprogramm für Zugangspunkte konfiguriert. Informationen über
die Sicherheit finden Sie in den Sicherheitseinstellungen des Zugangspunkts, oder fragen Sie
Ihren WLAN-Administrator.
Verbinden über ein WLAN (Optional) 53
Beachten Sie die folgenden Informationen beim Einrichten eines WEP-Schlüssels.
• Datenverschlüsselung (WEP): Die Norm IEEE 802.11 WEP (Wired Equivalent Privacy)
definiert zwei Verschlüsselungsstufen, einen 64-Bit-Schlüssel (dieser wird in manchen Fällen
durch 40 Bits dargestellt) und einen 128-Bit-Schlüssel.
Bei Verbindungen zu einem Atheros-AP können Sie den 152-Bit-Schlüssel (32 Hexadezimalziffern oder 16 ASCII-Zeichen) verwenden.
• Schlüsselindex: Wählen Sie den aktuell vom AP verwendeten Schlüsselindex zwischen 1
und 4.
• Verwenden eines Verschlüsselungsschlüssels: Geben Sie 5 (für 64-Bit) oder 13 (für
128-Bit) alphanumerische Zeichen ein (bestehend aus 0-9, a-z oder A-Z).
6
Klicken Sie auf OK und dann im Fenster "Profilverwaltung" nochmals auf OK.
Nachdem das Profil erstellt wurde, wird es auf der Registerkarte "Profilverwaltung" in der Liste
angezeigt, und die Verbindung wird mithilfe des Profils hergestellt.
Verbinden über ein WLAN (Optional) 54
Verwenden von Samsung Network Manager
Samsung Network Manager ist ein Programm zur Unterstützung bei der Konfiguration der Netzwerkeinstellungen.
Samsung Network Manager stellt die folgenden Funktionen bereit:
•
•
Die Netzwerk- und die Druckereinstellungen können auf einfache Weise festgelegt
werden.
Das Netzwerk kann unmittelbar nach dem Wechseln des Standortes wieder
verwendet werden, ohne dass neue Netzwerkeinstellungen festgelegt werden
müssen.
Durch das Festlegen der Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse, Druckereinstellungen usw.) für
jeden Standort kann unabhängig von Ihrem Standort unmittelbar auf das Netzwerk zugegriffen
werden, ohne jedes Mal die Netzwerkeinstellungen neu vornehmen zu müssen.
•
Es kann eine Diagnose des Netzwerkstatus durchgeführt werden.
Es kann eine Diagnose des Netzwerkstatus durchgeführt werden, wenn die Verbindung zum
Netzwerk nicht ordnungsgemäß hergestellt wurde.
Verwenden des Netzwerks
Das Einrichten eines Netzwerks schließt das Hinzufügen eines Druckers zum Netzwerk ein.
Bevor Sie beginnen...
Bevor Sie die Netzwerkeinstellungen vornehmen, klicken Sie auf die Taste Auto Scaler, und
legen Sie die Auflösung auf 800 x 600 oder 1024 x 600 Pixel fest.
In der Standardeinstellung (800 x 480) wird der untere Teil des Software-Fensters möglicherweise nicht angezeigt.
1
Wenn Sie ein WLAN verwenden möchten, muss dieses aktiviert sein.
Drücken Sie die Taste Menü, und klicken Sie auf das Element WLAN EIN (Wireless LAN
ON), um das WLAN zu aktivieren. Wenn das WLAN aktiviert ist, leuchtet die WLAN-LED ( )
auf.
2
Führen Sie Samsung Network Manager aus.
Wählen Sie Start > Alle Programme > Samsung > Samsung Network Manager >
Samsung Network Manager aus, oder doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol
Samsung Network Manager (
).
3
4
Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzuf.
Wählen Sie ein Symbol für eine Netzwerkadresse aus, und geben Sie den Namen der Adresse
ein (z. B. Zu Hause). Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.
Verwenden von Samsung Network Manager 55
5
Wählen Sie Direkte Internetverbindung aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.
6
Wählen Sie das LAN-Gerät aus, stellen Sie die IP-Adresse ein, und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.
Gerät auswählen
IP-Adresse einstellen
Auswählen des Geräts
Wählen Sie ein Gerät zum Verbinden mit dem Internet aus. Wählen Sie WLAN aus.
Festlegen der IP-Adresse
Um eine IP-Adresse automatisch zuzuweisen (DHCP), aktivieren Sie IP-Adresse automatisch
beziehen.
Um eine statische IP-Adresse zu verwenden, deaktivieren Sie IP-Adresse automatisch beziehen, und geben Sie eine IP-Adresse ein. Informationen zu IP-Adressen erhalten Sie von Ihrem
Netzwerkadministrator.
Verwenden von Samsung Network Manager 56
7
Wenn das Dialogfeld zum Einstellen des Druckers angezeigt wird, klicken Sie auf Fertig
stellen.
Zum Hinzufügen eines Druckers, klicken Sie auf Drucker hinzuf. Der Druckerinstallations-Assistent wird angezeigt. Folgen Sie den auf dem Bildschirm angezeigten Anweisungen zum Installieren des Druckers.
Nachdem Drucker hinzugefügt wurde, klicken Sie auf die Schaltfläche zum Anzeigen des Druckers, wählen Sie den neu hinzugefügten Drucker aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche Fertig
stellen.
Wenn Sie keinen Drucker hinzufügen möchten, wählen Sie Kein Standarddrucker aus und
klicken auf die Schaltfläche Fertig stellen.
Wenn die Netzwerkeinstellung abgeschlossen ist, wird die Meldung Möchten Sie jetzt zum
hinzugef. Standort wechseln? angezeigt. Wenn Sie Ja auswählen, werden die Netzwerkeinstellungen des hinzugefügten Standort angewendet.
Nach dem Anwenden der Netzwerkeinstellungen des hinzugefügten Standort werden der hinzugefügte Standort und die entsprechenden Netzwerkverbindungsinformationen im Informationsfenster angezeigt.
Wenn die Netzwerkeinstellung abgeschlossen ist, wird ein Symbol für den hinzugefügten Standort
im Fenster Gespeich. Standort erstellt. Sie können nun auf das Internet zugreifen oder einen neuen Netzwerkstandort hinzufügen.
Menü
Aktuelle Standortdaten
Gespeich. Standort
Schritte zum Verbinden mit einem WLAN-Zugriffspunkt
Stellen Sie zum Verwenden eines WLAN-Netzwerkes zuerst eine Verbindung zu einem WLANZugriffspunkt her. Anschließend können Sie auf das Netzwerk zugreifen, auch wenn Sie den
Standort wechseln. Sie können auch zuerst den Standort wechseln und dann auf das Netzwerk
über die Verbindung zu einem WLAN-Zugriffspunkt zugreifen.
z Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf der Taskleiste auf das Symbol Drahtlose
Netzwerkverbindung (
zeigen.
), und klicken Sie auf Verfügbare Drahtlosnetzwerke an-
Verwenden von Samsung Network Manager 57
x Wählen Sie ein verfügbares Drahtlosnetzwerk aus (z. B. SAMSUNG), und klicken Sie auf die
Schaltfläche Verbinden. Informationen zu verfügbaren WLAN-Zugriffspunkt erhalten Sie von
Ihrem Netzwerkadministrator.
Verfügbarer ZP
Verbinden (Wählen
Sie Einträge aus,
indem Sie die
entsprechenden
Zeilen markieren.)
c Das Fenster für die Eingabe des Netzwerkschlüssels (Sicherheitsschlüssel) wird angezeigt.
- Wenn für den WLAN-Zugriffspunkt ein Netzwerkschlüssel festgelegt wurde, geben Sie den
Netzwerkschlüssel ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Verbinden. Informationen zu
Netzwerkschlüsseln erhalten Sie von Ihrem Netzwerkadministrator.
- Wenn für den WLAN-Zugriffspunkt kein Netzwerkschlüssel festgelegt wurde, klicken Sie auf
die Schaltfläche Verbinden ohne zuvor einen Netzwerkschlüssel einzugeben.
v Wenn der Computer mit dem WLAN-Zugriffspunkt verbunden ist, wird auf der Taskleiste auf
dem Symbol Drahtlosnetzwerke die Meldung Verbunden angezeigt.
Verwenden von Samsung Network Manager 58
Verwenden des Netzwerks nach einem Standortwechsel
Durch das Festlegen der Netzwerkeinstellungen (IP-Adresse, Druckereinstellung, usw.) für jeden
Standort können Sie von jedem Standort aus unmittelbar auf das Netzwerk zugreifen, ohne weitere
Netzwerkeinstellungen vorzunehmen.
1
2
3
Führen Sie Samsung Network Manager aus, wenn eine Internetverbindung besteht.
Wählen Sie im Fenster Gespeich. Standort das Symbol für den entsprechenden Standort aus,
und klicken Sie dann auf Wechseln.
Nach dem Anwenden der Netzwerkeinstellungen des ausgewählten Standorts werden der neue
Standort und die Netzwerkverbindungsinformationen im Informationsfenster angezeigt.
Diagnose des Netzwerkstatus
Es kann eine Diagnose des Netzwerkstatus durchgeführt werden, wenn die Verbindung zum
Netzwerk nicht ordnungsgemäß hergestellt wurde.
1
2
3
Führen Sie Samsung Network Manager aus.
4
Nach Abschluss der Diagnose sind die nicht betriebsbereiten Geräte mit einem Ausrufezeichen
gekennzeichnet. Nähere Informationen zum Status einzelner Geräte finden Sie in der Beschreibung im unteren Abschnitt des Fensters.
Wählen Sie im Menü Verwaltg die Option zur automatischen Diagnose aus.
Ein Fenster mit der Abbildung der Netzwerkverbindungen wird angezeigt. Klicken Sie zum Starten der Netzwerkdiagnose auf die Schaltfläche Start.
Stellen Sie wieder eine Verbindung her, und konfigurieren Sie das Gerät unter Berücksichtigung
des Ergebnisses der Diagnose.
Verwenden von Samsung Network Manager 59
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional)
Bluetooth ist eine drahtlose Kommunikationstechnologie, die den kabellosen Zugriff auf Geräte in Reichweite, z. B. auf Computer, Mobiltelefone, Drucker, Tastaturen oder eine Maus ermöglicht. Mit Bluetooth
können Datenübertragungen, Internetzugriffe, PAN-Funktionen und Tastatur-, Maus- oder Druckerzugriffe
zwischen Geräten erfolgen, die Bluetooth unterstützen, ohne dass eine Kabelverbindung erforderlich ist.
Bevor Sie beginnen!
• Die Bluetooth-Funktion kann nur zwischen Geräten verwendet werden, die Bluetooth unterstützen (Computer, Mobiltelefone, PDAs, Drucker usw.). Außerdem kann die Funktion je
nach Gerät eingeschränkt sein.
• Die Bluetooth-Funktion ist optional und wird nicht bei allen Modellen unterstützt.
• Kompatibilität mit Geräten, die nicht für Bluetooth zertifiziert sind, wird nicht gewährleistet.
Bluetooth-Funktionen
•
Dateiübertragung (
)
Sie können Dateien zwischen zwei Bluetooth-Geräten austauschen. Sie können Dateien mit anderen Computern, Mobiltelefonen, PDAs usw. austauschen.
•
Netzwerkzugriff (
)
Sie können eine Verbindung mit einem anderen Bluetooth-Computer herstellen, wenn Sie im AdHoc-Modus auf das WLAN zugreifen oder eine Verbindung mit dem Internet über einen Zugriffspunkt oder einen Freigabeserver für Internetverbindungen herstellen.
•
Netzwerkzugriff über eine Telefonverbindung (
)
Über ein Bluetooth-Mobiltelefon kann eine Verbindung mit dem Internet hergestellt werden.
•
Datensynchronisierung (
)
Sie können PIMS-Daten (Daten für E-Mail-Adressen von Outlook) mit Mobiltelefonen, PDAs und
Notebooks synchronisieren, die Bluetooth unterstützen.
Austauschen der elektronischen Visitenkarte (Vcard) (
)
Sie können elektronische Visitenkarten mit Mobiltelefonen, PDAs, Notebooks usw. austauschen,
die Bluetooth unterstützen.
•
Tonwiedergabe (
)
Sie können Audiosignale vom Computer über ein anderes Bluetooth-Gerät wiedergeben oder Audiosignale eines anderen Bluetooth-Geräts über den Computer wiedergeben.
•
HID-Verbindungen (
)
Sie können eine Tastatur, eine Maus oder einen Joystick anschließen, sofern diese Bluetooth unterstützen.
Informationen zur Bluetooth-Funktion finden Sie in der Online-Hilfe des entsprechenden Bluetooth-Geräts.
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 60
Einrichtung der Bluetooth-Software
Bluetooth-Software ist auf Computern installiert, die Bluetooth unterstützen.
Bei erstmaligem Einsatz richten Sie die Bluetooth-Software folgendermaßen ein.
1
Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol ‘My Bluetooth Environment’ (
2
Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, um mit der Einrichtung der Einstellungen zu beginnen.
).
Geben Sie den Gerätenamen an, der im Bluetooth Manager-Programm angezeigt werden soll.
Geben Sie im Feld Computername einen Namen ein, und wählen Sie im Feld Computertyp
die Option Laptop aus.
Außerdem können Sie die Dienste auswählen, die von Ihrem Bluetooth-Gerät für andere Bluetooth-Geräte bereitgestellt werden sollen. An dieser Stelle werden die verfügbaren Dienste vom
Programm automatisch erkannt und bei Auswahl angezeigt. Es wird empfohlen, die Standardauswahl nicht zu ändern.
Wenn Sie die Diensteinstellungen ändern, werden ggf. für zusätzlich ausgewählte Dienste die
erforderlichen Treiber ausgewählt.
An dieser Stelle wird eine Warnmeldung angezeigt, die Sie darauf hinweist, dass das MicrosoftLogo fehlt. Da dies keine Auswirkungen auf den Betrieb hat, fahren Sie mit der Installation fort.
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 61
3
Wenn die Treiberinstallation abgeschlossen ist, wird in einem nächsten Schritt nach BluetoothGeräten in Reichweite gesucht. Da Sie die Geräte auch zu einem späteren Zeitpunkt suchen
können, klicken Sie auf die Schaltfläche Überspringen und beenden die Einrichtung.
4
Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, ändert sich das Symbolmenü Bluetooth des
Benachrichtigungsbereichs gemäß der Abbildung.
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 62
Verwenden von Bluetooth
Hier wird beschrieben, wie Dateien zwischen Computern ausgetauscht werden, die Bluetooth unterstützen, und wie andere Bluetooth-Geräte verwendet werden.
Bluetooth-Hilfe
Die Bluetooth-Hilfe bietet ausführliche Beschreibungen zur Verwendung von Bluetooth-Funktionen.
Doppelklicken Sie auf Bluetooth-Einstellungen auf dem Arbeitsplatz , und klicken Sie im oberen
Menü auf Hilfe > Bluetooth-Hilfe.
Wählen Sie Start > Hilfe und Support > Netzwerk und Web > Netzwerk > Drahtlose Netzwerke
> Bluetooth-Geräte, um die Windows-Hilfe anzuzeigen.
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 63
Austauschen von Dateien zwischen Bluetooth-Computern
Im Folgenden werden die Vorgänge zum Austauschen von Dateien und Ordnern zwischen BluetoothComputern beschrieben.
1
Klicken Sie auf dem Computer, der eine Datei sendet (ab jetzt Computer A), mit der rechten
Maustaste (halten Sie den Stylus Pen länger als 3 Sekunden gedrückt) in der Taskleiste auf das
Symbol für Bluetooth ( ), und wählen Sie Schnellverbindung > Dateiübertragung >
Nach Gerät suchen aus.
2
Klicken Sie im Fenster Geräte suchen auf den Computer, mit dem eine Verbindung hergestellt
werden soll (im Folgenden Computer B).
3
Geben Sie im Fenster mit den Sicherheitseinstellungen für Bluetooth den Bluetooth Security
Code (bzw. den Bluetooth PIN) ein, und klicken Sie auf Start Pairing (Verbindungsvorgang starten).
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 64
Die Bluetooth-PIN-Nummer ist ein Kennwort, das für die Verbindung zwischen zwei Bluetooth-Geräten verwendet wird. Benutzer geben zum Herstellen einer Verbindung einfach auf beiden Bluetooth-Geräten dieselbe PIN-Nummer ein (d. h. dieselben Zahlen).
4
Nach einer Weile wird auf Computer B das Dialogfeld Bluetooth-PIN-Nummer erforderlich
angezeigt. Geben Sie die Nummer ein, die Sie zuvor in Schritt 3 eingegeben haben.
5
Wenn auf Computer B das Fenster für die Anforderung von FTP-Dateizugriffsberechtigungen angezeigt wird, klicken Sie auf dieses Fenster. Im Fenster Zugriffsberechtigung
auswählen klicken Sie auf die Schaltfläche OK.
6
Auf Computer A wird das Fenster Dateiübertragung angezeigt. Ziehen Sie die Dateien und
Ordner auf das Fenster, die Sie senden möchten. Die Dateien oder Ordner werden automatisch
übertragen.
7
Wenn die Dateiübertragung abgeschlossen ist, schließen Sie das Fenster Dateiübertragung.
Die empfangenen Dateien werden im Ordner C:\Dokumente und Einstellungen\[Benutzername]\Eigene Dateien\Bluetooth Exchange gespeichert.
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 65
Anschließen von Tastatur, Maus, Joystick und Headset
Im Folgenden werden die Vorgänge zum Verwenden von Bluetooth-HID-Geräten (Tastatur, Maus,
Joystick usw.) oder einem Headset auf dem Computer beschrieben.
Die Bluetooth-PIN-Nummer ist ein Kennwort, das für die Verbindung zwischen zwei BluetoothGeräten verwendet wird. Benutzer geben zum Herstellen einer Verbindung einfach auf beiden
Bluetooth-Geräten dieselbe PIN-Nummer ein.
1
Aktivieren Sie die Bluetooth-Funktion für das Gerät, mit dem Sie eine Verbindung herstellen
möchten (Maus, Tastatur, Joystick oder Headset).
Manche Geräte verfügen über eine Taste zum Aktivieren der Bluetooth-Funktion. Informationen
dazu finden Sie im entsprechenden Gerätehandbuch.
2
Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol für die Bluetooth-Einstellungen (
3
Wenn das Fenster für die Bluetooth-Einstellungen angezeigt wird, klicken Sie auf View Devices within Coverage.
).
Wenn das Gerät angezeigt wird, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll, klicken Sie
darauf. (Z. B. die Maus)
Wenn das Gerät nicht angezeigt wird, klicken Sie auf View Devices within Coverage. Wenn
das Gerät immer noch nicht angezeigt wird, und das Menü zu Search Devices within Coverage wechselt, klicken Sie auf Search Devices within Coverage, um das Gerät anzuzeigen.
4
Wenn das Eingabefenster für die Bluetooth-PIN-Nummer angezeigt wird, geben Sie mit Hilfe des Handbuchs für das entsprechende Gerät eine PIN-Nummer ein. Die PIN-Nummer für ein
HID-Gerät befindet sich normalerweise im Handbuch des entsprechenden Geräts.
5
Wenn Sie die PIN-Nummer eingeben, können Sie das Gerät sofort verwenden.
Eine Bluetooth-Tastatur und -Maus kann nur unter Windows verwendet werden. Sie funktionieren nicht im MS-DOS-Modus oder im Ruhezustand.
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 66
Anhalten eines Bluetooth-Geräts
Klicken Sie mit der rechten Maustaste (halten Sie den Stylus Pen länger als 3 Sekunden gedrückt)
in der Taskleiste auf das Symbol für Bluetooth ( ), und wählen Sie Bluetooth-Gerät anhalten
aus.
Wenn Sie das Bluetooth-Gerät anschließend wieder verwenden möchten, wählen Sie Start Bluetooth device aus.
Betriebsanleitung
•
•
•
•
•
Bluetooth-Geräte müssen sich innerhalb eines Abstands von 3 m befinden.
Um bessere Kommunikation zu ermöglichen, verwenden Sie die Geräte in einem offenen Raum
ohne Wände oder Hindernisse.
Bei Telefonverbindungen, Datensynchronisation, E-Business-Kartenaustausch, Faxversand/empfang, Audiofunktionen und serielle Anschlussfunktionen kann nur mit einem BluetoothGerät eine Verbindung hergestellt werden.
Bei Verwendung von Netzwerkverbindungen oder Dateiübertragungsfunktionen können
mehrere Bluetooth-Geräte verbunden werden. Da die Verbindung zu mehreren Geräten
allerdings die Datenrate verlangsamen oder die Stabilität der Verbindung beeinträchtigen kann,
wird empfohlen, nur mit einem Gerät auf einmal eine Verbindung herzustellen.
Bei Bluetooth-PDAs, Mobiltelefonen, einer Maus oder Tastatur kann die Bluetooth-Funktion
deaktiviert werden. Um diese Geräte gemeinsam mit einem Samsung-Computer zu verwenden,
der Bluetooth unterstützt, müssen Sie überprüfen, ob die Bluetooth-Funktion des Geräts
aktiviert ist, mit dem eine Verbindung hergestellt werden soll.
Informationen zum Aktivieren der Bluetooth-Funktion eines Geräts finden Sie im Benutzerhandbuch des Geräts.
•
Die von Bluetooth-Geräten bereitgestellten Dienste können sich je nach Funktionsumfang
unterscheiden. Informationen zu den von Bluetooth-Geräten bereitgestellten Diensten finden
sie im Benutzerhandbuch des Geräts.
Verwenden von Bluetooth-Geräten (Optional) 67
Abschnitt 5: Verwenden von Anwendungen
Einführen von Programmen
69
Verwenden von Samsung Update Plus
72
Programmstarter
74
Programmfenster des Programmstarters
Verwenden des Programmstarters
Verwenden von AVStation premium
Start und Programmfenster
MUSIC Station
PHOTO Station
MOVIE Station
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer
Starten und Beenden von AVStation NOW
Starten/Beenden von AVStation Viewer
Programmfenster
MUSIC Station
PHOTO Station
MOVIE Station
CyberLink PowerDVD
74
75
76
76
77
80
83
87
88
88
89
90
92
93
95
Einführen von Programmen
Mit der mit dem Samsung-Computer bereitgestellten Software können Sie auf einfache Weise komplizierte
Funktionen verwenden und Probleme selber beheben. Lernen Sie die Programme selbst zu verwenden.
Ausführliche Informationen finden Sie in der Hilfe der jeweiligen Software.
Bevor Sie beginnen!
Es werden möglicherweise nicht alle Softwareprogramme bereitgestellt bzw. es können je nach
Modell des Computers verschiedene Softwareversionen bereitgestellt werden.
Multimedia-Funktionen
•
Programmstarter
Der Programmstarter kategorisiert häufig verwendete Programme, Ordner und Websites für
eine einfache Verwaltung und einen einfachen Zugriff. Dieses Programm wurde speziell für
kleine LCD-Bildschirme entwickelt, es kann also leicht mit dem Stylus Pen oder dem Finger bedient werden. ( s.74)
•
AVStation premium (
)
AVStation Premium ist ein integriertes Multimediaprogramm, dass die Qualität von Musik, Fotos,
Videos, Filmen, usw. verbessert. ( s.76)
•
AVStation Viewer
AVStation Viewer ist ein Programm, mit dem AVStation Premium imVollbildmodus ausgeführt
werden kann. ( s.87)
Einführen von Programmen 69
•
AVStation NOW
AVStation NOW ist ein integriertes Multimediaprogramm, mit dem Fotos, Videos, DVDs, Musik,
usw. mit einem einzigen Programm und ohne Windows zu starten sogar bei ausgeschaltetem
Computer angezeigt werden können. ( s.87)
•
CyberLink PowerDVD (
)
CyberLink PowerDVD ist ein DVD-Player-Programm, das mit dem externen USB-ODD bereitgestellt wird. Dieses Programm muss manuell installiert werden. ( s.95)
Verwaltungsfunktionen
•
Samsung Update Plus (
)
Samsung Update Plus ist eine Software, die die auf Ihrem Samsung-Computer installierten
Treiber und Software überwacht und auf die neuesten Versionen aktualisiert. ( s.72)
•
Samsung Network Manager (
)
Samsung Network Manager ist ein Programm zur Unterstützung des Einrichtens von Netzwerkund Internetfreigaben.
Die Netzwerkeinstellungen können pro Standort festgelegt und eine Diagnose des Netzwerks
durchgeführt werden. ( s.55)
•
Samsung Battery Manager (
)
Samsung Battery Manager ist ein Energieverwaltungsprogramm für eine einfache Energieverwaltung und zum Einrichten des Energiesparmodus, wodurch die Akkueinsatzdauer verlängert
werden kann. ( s.108)
•
Samsung Display Manager
Samsung Display Manager ist ein Programm zum Anzeigen der Einstellungen einiger Schaltflächen auf dem Bildschirm.
Beispiel) Dieses Symbol wird angezeigt, wenn die Taste Menü gedrückt oder auf Heller
(Brightness Up) geklickt wird.
•
Touchkit (
)
Touchkit ist ein Programm zum Kalibrieren des Stylus Pen, wenn die Zeigerposition nicht korrekt
ist. ( s.23)
Einführen von Programmen 70
Funktionen zur Fehlerbehebung
•
Magic Doctor (
)
Magic Doctor ist eine Fehlerbehebungssoftware von Samsung Computer. Benutzer können mit
der Maus oder durch Auswählen von Diagnoseelementen eine Systemdiagnose durchführen.
( s.112)
•
Norton AntiVirus (
)
Norton AntiVirus ist ein Programm, das einen Computer untersucht und gefundene Viren
entsprechend behandelt. Da Viren die Dateien und Daten auf Ihrem Computer beschädigen können wird empfohlen, das System regelmäßig vom Norton AntiVirus-Programm untersuchen zu
lassen. ( s.113)
Einführen von Programmen 71
Verwenden von Samsung Update Plus
Samsung Update Plus ist eine Software, die auf Samsung-Computern installierte Samsung-Software und Treiber überprüft und diese jeweils auf die neueste Version aktualisiert. Zur Verwendung von Samsung Update Plus muss der Computer mit dem Internet verbunden sein.
Aktualisieren von Samsung-Software und -Treibern
1
Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Samsung > Samsung Update Plus > Samsung Update Plus.
Wenn Sie das Programm zum ersten Mal ausführen, wird ein Fenster eingeblendet, in dem Sie
der Lizenzvereinbarung zustimmen können.
Stimmen Sie der Vereinbarung zu, wenn Sie die Software verwenden möchten.
2
Klicken Sie auf Aktualisierungen suchen und installieren und anschließend auf die Schaltfläche Neue Aktualisierungen suchen.
3
Wenn Software- oder Treiberaktualisierungen für Ihren Computer verfügbar sind, werden diese
aufgelistet. Wählen Sie die gewünschten Aktualisierungen aus der Liste aus, und klicken Sie auf
Aktualisierung installieren, um den Aktualisierungsvorgang zu starten. (Die Aktualisierungsliste auf dem Bildschirm kann je nach Computermodell variieren.)
Aktualisierungen müssen getrennt installiert werden.
Wenn Sie Installieren auswählen, werden Sie in einer Meldung darauf hingewiesen, dass die
Aktualisierung getrennt installiert werden muss. Folgen Sie den Anweisungen, um sie richtig zu
installieren.
Verwenden von Samsung Update Plus 72
Automatische Anzeige von Aktualisierungen
In der Standardeinstellung sucht der Computer automatisch nach Aktualisierungen. Wenn eine
Aktualisierung verfügbar ist, wird im Benachrichtigungsbereich ein Benachrichtigung angezeigt.
Klicken Sie auf das Hilfesymbol (Sprechblase) im Benachrichtigungsbereich. Hier finden Sie die
neuesten Aktualisierungen.
Klicken Sie zum Ändern der Einstellungen für die automatische Aktualisierung auf die Schaltfläche Konfigurieren in Abbildung 2 und ändern Sie die Einstellungen.
Samsung Update Plus stellt keine Aktualisierungen für zusätzliche Software und Treiber bereit.
Verwenden von Samsung Update Plus 73
Programmstarter
Programmstarter kategorisiert häufig verwendete Programme, Ordner und Websites für eine einfache Verwaltung und einen einfachen Zugriff.
Dieses Programm wurde speziell für kleine LCD-Bildschirme entwickelt, es kann also leicht mit dem Stylus
Pen oder dem Finger bedient werden.
Programmfenster des Programmstarters
Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Microsoft Touch Pack für Tablet PC > Programmstarter, um den Program Launcher (Startprogramm) anzuzeigen. Der Programmstarter
wird gestartet.
Statusanzeige der Akkuladung
Wenn Sie auf das Symbol klicken, wird das Eigenschaftenfenster für die Energieoptionen angezeigt.
Taskleiste
anzeigen
Kategorie
WLAN-Status
Wenn Sie auf das Symbol klicken wird das Fenster
mit den Netzwerkverbindungen angezeigt.
Uhr
Minimieren
Schließen
Verknüpfungssymbol
Programmstarter 74
Verwenden des Programmstarters
Im Folgenden wird beispielsweise beschrieben, wie der Rechner im Programmstarter gestartet wird.
1
2
Führen Sie den Programmstarter aus.
Wählen Sie Weitere Programme > Rechner aus. Der "Rechner" wird gestartet.
• Genauere Hinweise zur Verwendung
Für genauere Hinweise zur Verwendung klicken Sie in der Kategorie Werkzeuge auf Hilfe
zum Programmstarter (Program Launcher Help).
• Benutzereinstellungsfunktionen des Programmstarters
Sie können Kategorien hinzufügen und Verknüpfungssymbole hinzufügen oder entfernen.
Klicken Sie zum Ändern der Einstellungen in der Kategorie Werkzeuge auf Programmstarter anpassen (Customize Launcher).
Programmstarter 75
Verwenden von AVStation premium
Bei AVStation premium handelt es sich um ein integriertes Multimediaprogramm, das die Wiedergabe von
Musik, Videos und Filmen bzw. das Anzeigen von Fotos usw. innerhalb eines einzigen Programms ermöglicht.
Bevor Sie beginnen!
• AVStation premium ist ein optionales Programm und ist in Abhängigkeit vom Modell möglicherweise nicht im Lieferumfang enthalten.
• Die Bildschirmabbildungen in diesem Handbuch weichen möglicherweise in Abhängigkeit von
der Programmversion von den tatsächlichen Bildschirmen ab.
• TV Station ist nur bei Systemen verfügbar, die die TV-Funktion unterstützen.
• Zum Abspielen einer CD oder DVD muss die externe USB-ODD mit dem Computer verbunden
werden. Für die folgenden Schritte wird vorausgesetzt, dass das externe ODD angeschlossen
ist.
• Detaillierte Angaben zur Verwendung finden Sie in der Hilfe zum Programm.
Start und Programmfenster
Wählen Sie zum Starten des Programms Start > Alle Programme > Samsung > AVStation
premium > AVStation premium aus.
Alternativ können Sie auch auf dem Desktop auf das Symbol für AVStation premium (
) klicken.
v
x
z
c
z Stationsleiste
x Menüleiste
c Bibliothek
v Beenden
Klicken Sie auf die
Schaltfläche Beenden, um
das Programm zu verlassen.
MUSIC (MUSIK)
Sie können eine Musikdatei oder eine Audio-CD wiedergeben.
PHOTO (FOTO)
Sie können ein Foto (Bild) anzeigen oder bearbeiten bzw. Fotos in einer Diashow anzeigen.
MOVIES (FILM)
Sie können ein Video (Film) oder eine DVD/VCD wiedergeben.
Verwenden von AVStation premium 76
MUSIC Station
Starten Sie AVStation Premium, und klicken Sie auf der Stationsleiste auf MUSIC (MUSIK).
z
x
c
b
z MUSIK-Menüleiste
x Stationsleiste
c MUSIK-Bibliothek
v Datei registrieren
b Wiedergabeliste
n Schaltflächen zur Steuerung
der Wiedergabe
m Schaltflächen zur Steuerung
der Wiedergabe
, Lautstärkeregelung
. Wiedergabe-Optionen
n
v
m
,
.
Wiedergeben einer Audio-CD
Nachfolgend werden die Schritte zur Wiedergabe einer Audio-CD beschrieben.
1
2
Starten Sie AVStation Premium, und legen Sie eine Audio-CD in das CD-Laufwerk ein.
Wählen Sie im Fenster Audio-CD die Option zur Wiedergabe der Audio-CD mit Samsung AVStation aus, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche OK.
Verwenden von AVStation premium 77
3
Die Tracks auf der Audio-CD werden in der Wiedergabeliste angezeigt, und der erste Track wird
automatisch wiedergegeben.
Wenn sich im CD-Laufwerk bereits eine Audio-CD befindet, doppelklicken Sie im Ordner AudioCD der Bibliothek auf den Albumtitel, und fügen Sie die Tracks zur Wiedergabeliste hinzu. Die
zur Wiedergabeliste hinzugefügten Tracks werden wiedergegeben.
Wiedergeben von Musikdateien
Wenn eine Musikdatei in der MUSIK-Bibliothek registriert wird, können Sie die Musikdatei auf einfache Weise wiedergeben.
Informationen zum Registrieren von Tracks in der Bibliothek finden Sie auf (
1
2
s.79).
Wechseln Sie zur MUSIC Station, und doppelklicken Sie auf Alle Musikgenres.
Doppelklicken Sie auf eine Musikdatei. Die Datei wird zur Wiedergabeliste hinzugefügt und wiedergegeben.
Verwenden von AVStation premium 78
• Wiedergeben eines nicht in der Bibliothek registrierten Tracks
Klicken Sie auf Datei > Öffnen, wählen Sie eine Musikdatei für die Wiedergabe aus, und
klicken Sie auf Öffnen. Der ausgewählte Track wird in der Bibliothek registriert und wiedergegeben.
• Erstellen einer eigenen Wiedergabeliste
Eine eigene Wiedergabeliste ist ein persönliches Album, in dem Sie Ihre bevorzugten Musikdateien sammeln, verwalten und wiedergeben können. Informationen zum Erstellen einer eigenen Wiedergabeliste finden Sie in der Hilfe im Abschnitt zur MUSIC Station.
Hinzufügen von Musikdateien zur Bibliothek
Die MUSIK-Bibliothek ist eine Bibliothek, die die von der MUSIC Station verwendeten Musikdateien
enthält. Die Schritte zum Hinzufügen von auf dem Computer gespeicherten Musikdateien zur Bibliothek werden nachfolgend beschrieben.
Sie können Dateien und Ordner hinzufügen oder Dateien suchen und hinzufügen. Als Beispiel werden im Folgenden die Schritte zum Hinzufügen eines Ordners beschrieben.
1
Klicken Sie unterhalb der Bibliothek auf die Schaltfläche Datei registrieren (
en Sie dann auf Nach Ordnern hinzufügen.
2
Wählen Sie einen Ordner mit Musikdateien aus, und klicken Sie auf OK. Die Musikdateien im
Ordner werden zur Bibliothek hinzugefügt.
), und klick-
Die in AVStation verwendeten Tracks werden automatisch zur Bibliothek hinzugefügt.
Verwenden von AVStation premium 79
PHOTO Station
Starten Sie AVStation premium, und klicken Sie auf der Stationsleiste auf PHOTO (FOTO).
z
x
c
,
b n
m
z FOTO-Menüleiste
x Stationsleiste
c FOTO-Bibliothek
v Datei registrieren
b Registerkarte "Image Viewer"
n Registerkarte "Image Editor"
m Zu einem übergeordneten
Ordner wechseln
, Vorschau/Vergrößern
v
Anzeigen eines Bildes
Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie in der FOTO-Bibliothek registrierte Bilder einzeln oder in einer
Diashow anzeigen können.
Informationen zum Registrieren von Bilddateien in der Bibliothek finden Sie auf (
1
2
s.83).
Wechseln Sie zur PHOTO Station, und doppelklicken Sie auf Alle Bilder.
Klicken Sie auf einen Ordner mit Bildern, um die Bilder in diesem Ordner im Fenster Image
Viewer anzuzeigen.
Fenster "Image Viewer"
Bild
Verwenden von AVStation premium 80
3
•
Doppelklicken Sie auf ein Bild. Das ausgewählte Bild wird vergrößert.
Anzeigen eines nicht in der Bibliothek registrierten Bildes
Klicken Sie auf Datei > Öffnen, wählen Sie eine Bilddatei für die Anzeige aus, und klicken Sie
auf Öffnen.
Die ausgewählte Datei wird in der Bibliothek registriert und im Fenster Image Viewer angezeigt.
•
Anzeigen eines Bildes im Vollbildmodus oder in einer Diashow
Klicken Sie auf die Schaltfläche Vollbild (
terhalb des Fensters Image Viewer.
) oder auf die Schaltfläche Diashow (
) un-
Doppelklicken Sie auf den Bildschirm, um zum Image Viewer-Fenster zurückzukehren.
•
Anzeigen einer Diashow während der Musikwiedergabe
Zum Anzeigen einer Diashow während der Musikwiedergabe spielen Sie über die MUSIC Station
Musik ab und führen die Diashow aus.
•
Festlegen eines Bildes als Hintergrund
Klicken Sie unterhalb des Fensters Image Viewer auf die Schaltfläche Hintergrund
(
). Das ausgewählte Bild wird als Desktophintergrund festgelegt.
Verwenden von AVStation premium 81
Bearbeiten von Bildern
Sie können die Form eines Bildes ändern, ein Bild bearbeiten oder Spezialeffekte auf ein Bild anwenden. Der Image Editor funktioniert wie nachfolgend beschrieben.
1
Wählen Sie ein Bild zum Bearbeiten im Fenster Image Viewer aus, und wählen Sie dann die
Registerkarte Image Editor aus. Der Image Editor-Bildschirm wird angezeigt.
Der Image Editor-Bildschirm besteht aus einem Bildbearbeitungsbereich und
3 Registerkarten mit Tools.
Bildbearbeitungsbereich
Vergrößern/Verkleinern
Registerkarten mit Tools
2
Bearbeiten Sie das Bild mit Hilfe der Tools Form, Bearbeiten und Effekt.
Form: Ändern Sie die Form eines Bildes durch Ausschneiden oder Ändern der Größe.
Bearbeiten: Zeichnen Sie eine Linie, fügen Sie ClipArts hinzu, oder geben Sie Buchstaben ein.
Effekt: Wenden Sie verschiedene Effekte auf ein Bild an.
3
Wenn die Bearbeitung eines Bildes abgeschlossen ist, klicken Sie unterhalb des Fensters Image Editor auf die Schaltfläche Bearbeitetes Bild speichern (
). Das bearbeitete Bild
wird gespeichert.
Verwenden von AVStation premium 82
Hinzufügen von Bildern zur Bibliothek
Die FOTO-Bibliothek ist eine Bibliothek, die die von der PHOTO Station verwendeten Bilddateien enthält. Die Schritte zum Hinzufügen von auf dem Computer gespeicherten Bilddateien zur Bibliothek
werden nachfolgend beschrieben.
Sie können Dateien und Ordner hinzufügen oder Dateien suchen und hinzufügen. Als Beispiel werden im Folgenden die Schritte zum Hinzufügen von Ordnern beschrieben.
1
Klicken Sie unterhalb der Bibliothek auf die Schaltfläche Datei registrieren (
en Sie auf Nach Ordnern hinzufügen.
2
Wählen Sie einen Ordner mit Bilddateien aus, und klicken Sie auf OK. Die Bilddateien im Ordner
werden zur Bibliothek hinzugefügt.
), und klick-
Die in AVStation verwendeten Bilddateien werden automatisch zur Bibliothek hinzugefügt.
MOVIE Station
Starten Sie AVStation premium, und klicken Sie auf der Stationsleiste auf MOVIES (FILM).
z
x
c
b
z FILM-Menüleiste
x Stationsleiste
c FILM-Bibliothek
v Datei registrieren
b Wiedergabefenster für Videos
n Schaltflächen zur Steuerung der
Wiedergabe
m Lautstärkeregelung
, Schaltfläche "Aufzeichnen"
v
n
m
,
Verwenden von AVStation premium 83
Wiedergeben von DVDs
Nachfolgend werden die Schritte zum Wiedergeben einer DVD beschrieben.
Zum Wiedergeben einer DVD muss eine DVD-Wiedergabesoftware (z. B. CyberLink PowerDVD) installiert sein. Installieren Sie zuerst die DVD-Wiedergabesoftware.
1
2
Starten Sie AVStation premium, und legen Sie eine DVD in das DVD-Laufwerk ein.
3
Die DVD wird wiedergegeben.
Wählen Sie im Fenster Welche Aktion soll durchgeführt werden? die Option zur Wiedergabe einer DVD mit Samsung AVStation aus, und klicken Sie auf OK.
Wenn sich bereits eine DVD im DVD-Laufwerk befindet, doppelklicken Sie im Ordner DVD/VCD
der Bibliothek auf den DVD-Titel. Die DVD wird wiedergegeben.
Verwenden von AVStation premium 84
Wiedergeben einer Videodatei
Nachfolgend werden die Schritte zum Wiedergeben einer in der FILM-Bibliothek registrierten Videodatei beschrieben. Informationen zum Registrieren von Dateien in der Bibliothek finden Sie auf
s.86.
1
2
•
Wechseln Sie zur MOVIE Station, und doppelklicken Sie auf Alle Filme.
Doppelklicken Sie auf eine Videodatei. Die Datei wird wiedergegeben.
Wiedergeben einer nicht in der Bibliothek registrierten Videodatei
Klicken Sie auf Datei > Öffnen, wählen Sie eine Videodatei für die Wiedergabe aus, und klicken Sie auf Öffnen. Die ausgewählte Datei wird in der Bibliothek registriert und wiedergegeben.
•
Wiedergeben einer Videodatei im Vollbildmodus
1) Doppelklicken Sie auf den aktuellen Wiedergabebildschirm.
2) Das Video wird im Vollbildmodus wiedergegeben. Wenn Sie den Mauszeiger im Vollbildmodus
an den unteren Rand des Bildschirms bewegen, wird die Leiste zur Steuerung der Wiedergabe
angezeigt.
Doppelklicken Sie auf den Bildschirm für die Wiedergabe bei Standardbildschirmgröße.
•
Aufzeichnen eines Standbilds des Videobildschirms
Wenn das gewünschte Bild auf dem Bildschirm angezeigt wird, klicken Sie unterhalb des Wiedergabefensters auf Bildschirmanzeige aufzeichnen (
), und klicken Sie dann auf OK.
Aufgezeichnete Einzelbilder werden im Ordner C:\Programme\Samsung\AVStation Premium x.x\Data\Aufgezeichnete Einzelbilder gespeichert.
Außerdem können aufgezeichnet Einzelbilder unter PHOTO Station > Aufgezeichnete Einzelbilder angezeigt werden.
Verwenden von AVStation premium 85
Hinzufügen von Videos zur Bibliothek
Die FILM-Bibliothek ist eine Bibliothek, die die von der MOVIE Station verwendeten Videodateien enthält. Die Schritte zum Hinzufügen von auf dem Computer gespeicherten Videodateien zur Bibliothek
werden nachfolgend beschrieben.
Sie können Dateien und Ordner hinzufügen oder Dateien suchen und hinzufügen. Als Beispiel werden im Folgenden die Schritte zum Hinzufügen von Ordnern beschrieben.
1
Klicken Sie unterhalb der Bibliothek auf die Schaltfläche Datei registrieren (
en Sie dann auf Nach Ordnern hinzufügen.
2
Wählen Sie einen Ordner mit Videodateien aus, und klicken Sie auf OK. Die Videodateien im
Ordner werden zur Bibliothek hinzugefügt.
), und klick-
Die in AVStation verwendeten Videodateien werden automatisch zur Bibliothek hinzugefügt.
Verwenden von AVStation premium 86
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer
Mit Hilfe dieser Programme kann Musik wiedergegeben werden, und Fotos, Videos und Filme im Vollbildmodus angezeigt werden. Genießen Sie Multimedia mit AVStation NOW, wenn der Computer ausgeschaltet
ist, und verwenden Sie bei eingeschaltetem Computer AVStation Viewer.
Bevor Sie beginnen!
• AVStation NOW und AVStation Viewer sind optional und sind in Abhängigkeit vom Modell
möglicherweise nicht im Lieferumfang enthalten.
• AVStation NOW – Einschränkungen
AVStation NOW kann nur bei ausgeschaltetem Computer vewendet werden.
Mit AVStation NOW können Sie Dateien wiedergeben, die in der AVStation premium-Bibliothek
registriert bzw. unter Arbeitsplatz oder im Mehrfachsteckplatz gespeichert sind. (Informationen zum Registrieren von Dateien in der Bibliothek finden Sie auf
s.79,
s.83 und
s.86.)
Wenn Sie ein Anmeldekennwort für ein Windows-Benutzerkonto definiert haben oder der Ordner geschützt ist, können Sie die Dateien im Ordner nicht mit AVStation NOW wiedergeben.
• In AVStation NOW ist die Funktion Auto Scaler nicht verfügbar.
• Da die Programmfenster und die Verwendung der beiden Programme ähnlich sind, werden
die Funktionen und Programmfenster in diesem Handbuch anhand von AVStation NOW
beschrieben.
• Die Bildschirmabbildungen können in Abhängigkeit von der Programmversion von den tatsächlich angezeigten Bildschirmen abweichen.
• TV Station ist nur bei Systemen verfügbar, die die TV-Funktion unterstützen.
• AVStation Viewer – Einschränkungen
Mit AVStation Viewer können nur Dateien wiedergegeben werden, die in der AVStation premium-Bibliothek registriert wurden. (Informationen zum Registrieren von Dateien in der Bibliothek finden Sie auf
s.79,
s.83 und
s.86.)
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 87
Starten und Beenden von AVStation NOW
Starten
Schieben Sie zum Einschalten des Computers den Netzschalter/AVS NOW-Schalter nach links
(
), und halten Sie ihn länger als 0,1 sec in dieser Position.
Wenn der HOLD-Schalter an der linken Seite des Computers nach oben geschoben ist, sind
alle Tasten des Computers gesperrt und funktionieren nicht. Wenn AVStation NOW nicht gestartet wird, überprüfen Sie die Position des HOLD-Schalters.
Beenden
Bewegen Sie den Mauszeiger zum oberen Rand des Bildschirms, und klicken Sie auf die Schaltfläche
Beenden (
).
Sie können alternativ auch den Netzschalter /AVS NOW-Schalter für länger als 0,1 sec nach
rechts schieben.
Starten/Beenden von AVStation Viewer
Starten
Wählen Sie unter Windows Start > Alle Programme > Samsung > AVStation premium >
AVStation Viewer aus.
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 88
Beenden
Bewegen Sie den Mauszeiger zum oberen Rand des Bildschirms, und klicken Sie auf die Schaltfläche
Beenden (
).
Programmfenster
MUSIC (MUSIK)
Sie können eine Musikdatei oder eine Audio-CD wiedergeben.
PHOTO (FOTO)
Sie können Fotos oder Bilddateien einzeln oder in einer Diashow anzeigen.
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 89
MOVIES (FILM)
Sie können ein Video, eine DVD oder eine VCD wiedergeben.
Settings (Einstellungen)
Sie können die Einstellungen für Musik, Foto und Film vornehmen.
So wechseln Sie während der Verwendung des Programms zum Startbildschirm
Klicken Sie oben links über den aktuellen Bildschirm. Daraufhin wird das Symbol (
) angezeigt. Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, wechseln Sie zum Startbildschirm.
MUSIC Station
Im Folgenden werden die erforderlichen Schritte zum Wiedergeben von Musikdateien oder AudioCDs beschrieben.
Wiedergeben von Musikdateien
Nachfolgend werden die Schritte zum Wiedergeben einer in der MUSIK-Bibliothek registrierten
Musikdatei beschrieben.
(Informationen zum Registrieren von Dateien finden Sie auf
1
2
s.79.)
Starten Sie AVStation NOW, und klicken Sie auf Music (Musik).
Klicken Sie auf All Musics (Alle Musikgenres), und doppelklicken Sie auf eine Datei im rechten Bereich.
Die Musikdatei wird wiedergegeben.
z My Computer (Arbeitsplatz)
z
x
v
c
Dies wird nur in AVStation NOW
angezeigt. Sie können Dateien
auf dem Arbeitsplatz oder einem
Wechseldatenträger suchen und
abspielen.
x All Musics (Alle Musikgenres)
c Fenster mit Wiedergabeliste
v Musikdatei
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 90
Wiedergeben einer Audio-CD
1
2
3
Starten Sie AVStation NOW, und legen Sie eine Audio-CD in das CD-Laufwerk ein.
Klicken Sie im Startbildschirm von AVStation NOW auf Music (Musik).
Doppelklicken Sie im linken Bereich auf die Audio-CD und dann im rechten Bereich auf ein Album oder eine Musikdatei. Die ausgewählte Musikdatei wird wiedergegeben.
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 91
PHOTO Station
Nachfolgend wird beschrieben, wie Sie in der FOTO-Bibliothek registrierte Bilder einzeln oder in einer
Diashow anzeigen können.
(Informationen zum Registrieren von Bilddateien in der Bibliothek finden Sie auf
1
2
s.83.)
Starten Sie AVStation NOW, und klicken Sie auf Photo (Foto).
Klicken Sie auf All Images (Alle Bilder), und doppelklicken Sie auf eine Bilddatei im rechten
Bereich.
z My Computer(Arbeitsplatz)
z
x
3
c
Dies wird nur in AVStation
NOW angezeigt. Sie können
Dateien auf dem Arbeitsplatz
oder einem Wechseldatenträger suchen und abspielen.
x All Images(Alle Bilder)
c Bilddatei
Das ausgewählte Bild wird vergrößert.
So zeigen Sie ein Bild im Vollbildmodus oder in einer Diashow an.
Klicken Sie unterhalb des vergrößerten Bildes auf Diashow oder Vollbild.
Um zum vorherigen Zustand im Diashow- oder Vollbildmodus zurückzukehren, doppelklicken Sie
auf den Bildschirm. Doppelklicken Sie in AVStation NOW, und klicken Sie anschließend auf
Zurück (Back).
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 92
MOVIE Station
Im Folgenden werden die erforderlichen Schritte zum Wiedergeben von Videodateien (Filme) oder
DVDs/VCDs beschrieben.
Wiedergeben einer Videodatei
Nachfolgend werden die Schritte zum Wiedergeben einer in der FILM-Bibliothek registrierten Videodatei beschrieben. (Weitere Informationen finden Sie unter s.86.)
1
2
Starten Sie AVStation NOW, und klicken Sie auf MOVIE (Film).
Klicken Sie auf All Movies (Alle Filme), und doppelklicken Sie auf eine Videodatei im rechten
Bereich.
Die Videodatei wird wiedergegeben.
z My Computer(Arbeitsplatz)
z
x
c
Dies wird nur in AVStation NOW
angezeigt. Sie können Dateien
auf dem Arbeitsplatz oder einem
Wechseldatenträger suchen und
abspielen.
x All Movies(Alle Filme)
c Videodatei
Anzeigen des Fensters zur Steuerung der Wiedergabe
Durch einmaliges Klicken auf den Bildschirm wird unten das Fenster für die Steuerung der Wiedergabe angezeigt.
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 93
Wiedergeben von DVDs
1
2
3
Starten Sie AVStation NOW, und legen Sie eine DVD in das DVD-Laufwerk ein.
Klicken Sie im Startbildschirm von AVStation NOW auf MOVIE (Film).
Klicken Sie auf DVD/VCD, und doppelklicken Sie auf den DVD-Titel. Die DVD wird wiedergegeben.
Verwenden von AVStation NOW / AVStation Viewer 94
CyberLink PowerDVD
CyberLink PowerDVD ist ein DVD-Player-Programm.
Bevor Sie beginnen!
CyberLink PowerDVD wird mit dem externen USB-ODD bereitgestellt. Es ist ein optionales Programm und im Lieferumfang von manchen Modellen nicht enthalten.
Dieses Programm muss außerdem manuell mithilfe des externen USB-ODD installiert werden.
1
2
Legen Sie eine DVD in das DVD-Laufwerk ein.
Wählen Sie DVD-Wiedergabe mit Power DVD aus, und klicken Sie auf OK.
z
x
Nach kurzer Zeit wird die DVD abgespielt.
3
Wenn die DVD nicht automatisch abgespielt wird, klicken Sie auf Start > Alle Programme >
CyberLink PowerDVD > CyberLink PowerDVD.
4
Klicken Sie in der Wiedergabesteuerung von CyberLink PowerDVD auf die Schaltfläche Wiedergabe (Play).
z
x
z WIEDERGABE
x EINSTELLUNG
CyberLink PowerDVD 95
Genauere Hinweise zur Verwendung
Für genauere Hinweise zur Verwendung klicken Sie auf Start > Alle Programme > CyberLink PowerDVD > PowerDVD-Hilfe.
Regionalcode der DVD
DVDs weisen gemäß den internationalen Spezifikationen einen Regionalcode auf, sodass sie nur
in dieser bestimmten Region wiedergegeben werden können. DVDs mit Regionalcode können
nur auf einem DVD-Player bzw. -Laufwerk mit dem gleichen Regionalcode wiedergegeben werden.
DVD-Laufwerke werden mit einem leeren Regionalcode verkauft. Bei der ersten Wiedergabe einer DVD wird auf dem Laufwerk der Regionalcode dieser DVD festgelegt. Wenn eine DVD mit
einem anderen Regionalcode als dem des DVD-Laufwerks eingelegt wird, ändert sich der Regionalcode des DVD-Laufwerks automatisch in den Regionalcode der DVD. Die Anzahl der
Änderungen des Regionalcodes für ein DVD-Laufwerk ist jedoch auf 5 begrenzt. Anschließend
wird der Regionalcode dauerhaft auf den letzten Regionalcode festgelegt.
CyberLink PowerDVD 96
Abschnitt 6: Einstellungen
Verwenden des System-Setups
Starten des System-Setups
System-Setup-Bildschirm
98
98
99
Festlegen eines Boot-Kennworts
101
Ändern der Boot-Priorität
104
Verwenden des Akkus
105
Entfernen und Einlegen des Akkus
Aufladen des Akkus
Überwachen der Akkuladung
Verlängern der Einsatzdauer des Akkus
105
106
106
108
Verwenden des System-Setups
Mit dem System-Setup-Programm (BIOS) können Sie die Computer-Hardware konfigurieren.
Bevor Sie beginnen!
• Im BIOS können Sie das Boot-Kennwort definieren, die Boot-Priorität ändern und neue
Geräte hinzufügen.
Da falsche Einstellungen Systemfehler oder Systemabstürze verursachen können, gehen Sie
beim Einrichten des BIOS mit Vorsicht vor.
• Die Funktionen des BIOS können zu Zwecken der Funktionserweiterung des Produkts
geändert werden.
• Sie können die Helligkeit des LCD-Bildschirms einstellen, indem Sie die Tasten der Lautstärkeregelung (+/-) oben am Computer bei gedrückter Menu-Taste drücken.
Starten des System-Setups
1
2
Schieben Sie den Netzschalter nach rechts, um den Computer einzuschalten.
Der Startbildschirm (SAMSUNG-Logo) wird daraufhin angezeigt. Drücken Sie die Taste Menü
(
) an der rechten Seite des Computers.
Wenn Sie eine externe Tastatur anschließen, drücken Sie die Taste F2.
Verwenden des System-Setups 98
3
Nach kurzer Zeit wird der BIOS-Bildschirm angezeigt. Die Elemente im BIOS sind von Produkt
zu Produkt verschieden.
z
c
x
z Setup-Menü
x Setup-Elemente
c Hilfe
Es wird eine
Beschreibung des
ausgewählten Elements
angezeigt.
System-Setup-Bildschirm
Menü
Funktion
Main (Hauptfunktionen)
Ändert das Basissystem.
Advanced (Erweitert)
Konfiguriert die erweiterten Funktionen des Computers.
Security (Sicherheit)
Aktiviert die Sicherheitsfunktionen, einschließlich Kennwörtern.
Boot (Starten)
Gibt die Reihenfolge der Boot-Geräte an und konfiguriert diese.
Exit (Beenden)
Gibt an, wie das System-Setup beendet werden kann.
Verwenden des System-Setups 99
System-Setup-Tasten
Die folgenden Tasten werden beim System-Setup verwendet.
Wenn Sie eine externe Tastatur anschließen, können Sie die in Klammern angegebenen Tasten
verwenden. Sie können beispielsweise anstelle der Taste Auto Scaler die Taste F1 drücken.
Setup-Taste
Schaltfläche
Funktion
Auto Scaler-Taste (F1)
Wenn Sie die Auto Scaler-Taste drücken, wird die Hilfe
angezeigt. Wenn Sie die Taste erneut drücken, wird die
Hilfe ausgeblendet.
Nach oben- & Nach untenTasten ( ↑ ↓ )
Bewegen Sie den Joystick nach oben bzw. nach unten,
um den Cursor entsprechend zu verschieben.
Nach links- & Nach rechtsTasten ( ←→ )
Bewegen Sie den Joystick nach links oder nach rechts,
um den Cursor entsprechend zu verschieben.
u3(F5) / u1(F6)
Drücken Sie die Tasten u3 (F5) / u1 (F6) u3 und u1, um
den Wert eines Elements zu ändern.
u4(Esc)
Drücken Sie die Taste u4, um in eine höhere Ebene des
Menüs bzw. zum Menü "Beenden" zu wechseln.
Enter
Wählt ein Element aus oder öffnet ein Untermenü.
(F9)
Drücken Sie die Taste F9 auf der externen Tastatur, um
die Setup-Einstellungen zu initialisieren.
Wenn Sie keine externe Tastatur angeschlossen haben,
wählen Sie im Setup-Menü Beenden > Load (Laden)
Setup Default aus.
(F10)
Drücken Sie die Taste F10 auf der externen Tastatur, um
die Änderungen zu speichern.
Wenn Sie keine externe Tastatur angeschlossen haben,
wählen Sie im Setup-MenüBeenden > Beenden
Änderungen speichern (Saving Changes) aus.
Beenden des System-Setups
z Wechseln Sie mithilfe des Joysticks zum Menü Beenden (Exit) > Beenden und Änderungen speichern (Exit Saving Changes), und drücken Sie die Eingabetaste.
x Wählen Sie Ja (Yes) aus, und drücken Sie die Eingabetaste. Das System-Setup wird geschlossen, und Windows wird gestartet.
Verwenden des System-Setups 100
Festlegen eines Boot-Kennworts
Wenn Sie ein Kennwort festlegen, müssen Sie es beim Starten des Computers oder um auf das SystemSetup zuzugreifen eingeben. Indem Sie ein Supervisor-Kennwort festlegen, können Sie den Zugriff auf das
System auf autorisierte Benutzer beschränken, und so auf dem Computer gespeicherte Daten und Dateien
schützen.
Bevor Sie beginnen!
Verlieren bzw. vergessen Sie das Kennwort nicht. Wenn Sie das Kennwort vergessen haben, kontaktieren Sie ein Samsung-Kundendienstzentrum. Dabei fallen Servicekosten an.
Informationen zu den Setup-Tasten finden Sie in der entsprechenden Beschreibung der SystemSetup-Tasten. ( s.100)
Festlegen eines Supervisor-Kennworts
Ein Supervisor-Kennwort ist zum Einschalten des Computers bzw. zum Starten des System-Setups
erforderlich. Wenn Sie ein Supervisor-Kennwort festlegen, kann der Computer nur von einem Supervisor verwendet werden.
1
2
Wählen Sie im System-Setup das Menü Sicherheit aus.
3
Auf dem Bildschirm werden die Tasten zum Festlegen des Kennworts beschrieben.
Drücken Sie im Element Supervisor-Kennwort festlegen (Set Supervisor Password) die
Taste <Enter> (Eingabetaste).
Sie können ein Kennwort durch Eingeben von Zahlen zwischen 1 und 4 mit dem Joystick festlegen.
Festlegen eines Boot-Kennworts 101
Da die Taste u2 zum Löschen (Rücktaste) und die Taste u4 zum Abbrechen (ESC) verwendet
wird, geben Sie das Kennwort mit dem Joystick ein.
Nach oben: 1
Links: 4
Rechts: 2
Weiter: 3
Geben Sie ein Kennwort ein, drücken Sie <Enter> (Eingabetaste), geben Sie zur Bestätigung
das Kennwort erneut ein, und drücken Sie nochmals <Enter> (Eingabetaste).
4
Wenn im Fenster [Setup-Benachrichtigung (Setup Notice)] eine Nachricht zur Bestätigung der Kennwortkonfiguration angezeigt wird, drücken Sie <Enter> (Eingabetaste).
Das Supervisor-Kennwort wurde festgelegt. Das Supervisor-Kennwort ist zum Einschalten des
Computers bzw. zum Starten des System-Setups erforderlich.
Festlegen eines Benutzerkennworts
Benutzer können den Computer mit Ihrem Kennwort starten, sie können jedoch nicht auf das System-Setup zugreifen.
Bevor Sie Benutzerkennwörter konfigurieren können, muss ein Supervisor-Kennwort konfiguriert
sein. Durch Deakivieren des Supervisor-Kennworts werden auch die Benutzerkennwörter deaktiviert.
Beachten Sie jedoch, dass durch Deaktivieren eines Benutzerkennworts das Supervisor-Kennwort
nicht deaktiviert wird.
Drücken Sie im Element Benutzerkennwort festlegen (Set User Password) die Taste <Enter> (Eingabetaste), und führen Sie die Anweisungen von Schritt 3 unter „Festlegen eines Supervisor-Kennworts“ aus.
Festlegen eines Boot-Kennworts 102
Aktivieren des Boot-Kennworts
Bevor Sie das Boot-Kennwort aktivieren können, muss ein Supervisor-Kennwort konfiguriert sein.
Legen Sie die Option Kennwort bei Start (Password on boot) auf Aktiviert (Enabled) fest.
Ab diesem Moment wird das System nicht ohne die Eingabe des Kennworts gestartet.
Deaktivieren des Kennworts
1
Drücken Sie auf dem zu deaktivierenden Kennwort <Enter> (Eingabetaste). Zum Deaktivieren
eines Supervisor-Kennworts z. B. im Element Supervisor-Kennwort festlegen (Set Supervisor Password) , drücken Sie <Enter> (Eingabetaste).
2
Geben Sie im Element Aktuelles Kennwort eingeben (Enter Current Password) das aktuell konfigurierte Kennwort ein, und drücken Sie <Enter>(Eingabetaste).
3
Machen Sie keine Eingabe im Feld Neues Kennwort eingeben (Enter New Password), und
drücken Sie <Enter> (Eingabetaste).
4
Machen Sie keine Eingabe im Feld Neues Kennwort bestätigen (Confirm New Password),
und drücken Sie <Enter> (Eingabetaste).
5
Drücken Sie im Fenster [Setup-Benachrichtigung (Setup Notice)] die Taste <Enter>
(Eingabetaste).
Das Kennwort ist deaktiviert.
Festlegen eines Boot-Kennworts 103
Ändern der Boot-Priorität
Die Standardeinstellung für die Boot-Priorität des Computers ist von CD-ROM, Wechseldatenträger und
Festplatte in dieser Reihenfolge. Im Boot-Menü des System-Setups können Sie die Boot-Priorität ändern.
1
2
Wählen Sie im System-Setup das Menü Boot aus.
3
4
Verwenden Sie die Tasten u1 bzw. u3, um um ein Boot-Gerät nach oben zu wechseln.
Drücken Sie im Element Boot Device Priority (Boot-Gerät-Priorität) die Taste <Enter>
(Eingabetaste).
Beenden Sie das Menü Boot, indem Sie auf Taste u4 drücken, und wechseln Sie mithilfe des
Joysticks zum Menü Exit (Beenden) > Beenden und Änderungen speichern, und drücken Sie <Enter> (Eingabetaste), um die Einstellungen zu speichern und das Setup zu beenden.
Ändern der Boot-Priorität 104
Verwenden des Akkus
Beachten Sie bei Akkubetrieb des Computers ohne Netzteil die unten stehenden Hinweise. Dieser Computer
ist mit einem intelligenten Lithium-Ionen-Akku ausgestattet.
Vor der Inbetriebnahme!
Lesen Sie die Sicherheitshinweise auf dem Akku sorgfältig durch, bevor Sie diesen in Betrieb
nehmen.
Sicherheitshinweise
• Verwenden Sie ausschließlich die im Benutzerhandbuch angegebenen Akkus.
• Sie sollten den Akku niemals erhitzen, in die Nähe offener Flammen bringen oder Temperaturen über 60° C aussetzen, da sich das Gerät entzünden könnte.
• Kurzschlüsse zwischen den Polen des Akkus sind ebenso zu vermeiden wie das Öffnen des
Akkus.
• Lesen Sie die Sicherheitshinweise auf dem Akku sowie die Sicherheitshinweise im Benutzerhandbuch sorgfältig durch, bevor Sie den Akku in Betrieb nehmen.
• Achten Sie auf Einhaltung der im Handbuch beschriebenen Betriebsbedingungen, und lagern
Sie den Akku nur bei Zimmertemperatur. (
s.137)
Entfernen und Einlegen des Akkus
1
Fahren Sie das System herunter und legen Sie den Computer mit der Rückseite nach oben auf
eine flache Oberfläche.
2
Ziehen Sie die beiden Akkuverriegelungen nach außen ab (
Akku.
), und entfernen Sie dann den
Akkuverriegelung
3
Um den Akku wieder einzulegen, schieben Sie diesen zurück in das Akkufach. Die Akkuverriegelungen werden eingezogen und fixieren den Akku automatisch.
Prüfen Sie, ob die Akkuverriegelung eingezogen wurde.
Verwenden des Akkus 105
Aufladen des Akkus
1
Legen Sie den Akku ein, und schließen Sie den Wechselstromadapter an die Gleichstrombuchse
des Computers an. Der Akku wird nun geladen.
2
Nach Abschluss des Ladevorgangs wechselt die Farbe der Ladezustands-LED auf grün.
Status
Ladezustands-LED
Ladevorgang
Gelb
Ladevorgang abgeschlossen
Grün
Netzteil nicht angeschlossen
Off (Aus)
Überwachen der Akkuladung
Um den Akkuladezustand zu überprüfen, verfahren Sie folgendermaßen.
Anzeigen über die Taste "Menü"
Drücken Sie auf die Taste Menü und anschließend auf Akku (Battery).
Anzeige über die Systemsteuerung
Gehen Sie nacheinander auf Start > Systemsteuerung > Leistung und Wartung > Energieoptionen > und dort auf die Registerkarte Energieschemas.
z
z Status Stromversorgung
x Verbleibende Akkuladung
x
Verwenden des Akkus 106
Anzeige am Akku
Trennen Sie den Akku ab, und drücken Sie die Taste PUSH (Schieben) am Akku. Die Restladung
des Akkus (%) wird angezeigt.
Ladestandwarnung
• Ein Warnsignal ertönt, sobald die Restladung des Akkus 10% unterschreitet.
In diesem Fall schließen Sie das Netzgerät an, stellen den Computer ab und legen einen geladenen Akku ein.
• Fällt die Restladung unter einen Stand von 3% ab, speichert der Computer automatisch die
aktuell ausgeführten Prozesse und schaltet sich ab. Dies kann je nach den Einstellungen
unter Systemsteuerung > Leistung und Wartung > Energieoptionen und dort auf
der Registerkarte > Alarm abweichen.
Verwenden des Akkus
Akkus stellen Verbrauchsartikel dar. Dementsprechend verkürzt sich die Leistungskraft/Lebensdauer
gegenproportional zu ihrer Beanspruchung. Sobald sich die Betriebsdauer des Akkus auf weniger als
die Hälfte des ursprünglichen Wertes gesunken ist, empfiehlt es sich, den Akku zu ersetzen.
Wird der Akku längere Zeit nicht genutzt, sollten Sie entladen und sicher lagern. Das erhöht die Lebenserwartung des Akkus.
Verwenden des Akkus 107
Verlängern der Einsatzdauer des Akkus
Verwenden des Samsung-Akkuverwaltungsprogramms (Battery Manager)
Battery Manager ist ein Akkuverwaltungsprogramm, dass für den effizienten Einsatz des Akkustroms
sorgt. Sie können je nach Bedarf den optimalen Energiemodus einstellen.
Klicken Sie nacheinander auf Start > Alle Programme > Samsung > Samsung Battery Manager > Samsung Battery Manager.
Energie-Modi
Energiespareffekte
Die Details der Konfiguration können nur im
benutzerdefinierten
Modus geändert werden.
Maximum Battery Saving Mode (Modus Maximale Akkubetriebsdauer)
Dieser Modus eignet sich für Betriebsbedingungen, die maximale Akkueinsatzdauer erfordert. Die
Systemleistung ist in diesem Modus u. U. verringert.
Normalmodus
Dieser Modus eignet sich für normale Betriebsbedingungen. Sowohl die Systemleistung als auch die
Akkueinsatzdauer sind optimiert.
Maximum Performance Mode (Modus Maximale Leistung)
Dieser Modus eignet sich für Betriebsbedingungen, die höchste Systemleistung erfordern. Die Akkubetriebsdauer ist in diesem Modus daher u. U. verringert.
Custom Mode (Benutzerdefinierter Modus)
In diesem Modus können Sie eine detaillierte Akkustromsparkonfiguration vornehmen. Sie können
die LCD-Helligkeit anpassen, die Standby-Zeit des Systems, die Farbanzeige des Bildschirms und die
Werte des Grafikmodus.
Verwenden des Akkus 108
Stromsparniveau
Dies zeigt die relative Akkueinsatzdauer der einzelnen Energiesparmodi an. Je effizienter die Energieersparnis ist, desto länger erscheint die grafische Darstellung.
Beim Ausführen eines Spiels oder einer Multimedia-Anwendung
Im Modus „Maximale Akkubetriebsdauer“ wird ein Spiel oder eine Multimedia-Anwendung unter
Umständen nicht ordnungsgemäß ausgeführt. Die Verwendung dieses Modus empfiehlt sich,
wenn das Netzteil angeschlossen ist, oder im Modus "Normal" und darüber.
Energieoptionen des Samsung-Akkuverwaltungsprogramms
• Da der Modus für maximales Energiesparen des Samsung-Akkuverwaltungsprogramms die
Betriebsgeschwindigkeit des Systems steuert, um die Einsatzdauer des Akkus zu erhöhen,
kann sich die Systemleistung u. U. verringern.
• Werden die Energieeinstellungen im benutzerdefinierten Modus des Samsung-Akkuverwal-
tungsmanagers geändert, werden die Einstellungen im Eigenschaften-Fenster "Energieoptionen" entsprechend angepasst.
• Um den normalen Modus im Samsung-Akkuverwaltungsprogramm auch nach der Installation
von Windows XP zu verwenden, müssen Sie diesen mithilfe des Systemsoftwaremediums
installieren.
Abstellen von nicht verwendeten Geräten
Das Abstellen von nicht verwendeten Geräten verlängert die Akkueinsatzdauer.
1
Wählen Sie nacheinander Start > Systemsteuerung > Leistung und Wartung > System
> Hardware , und klicken Sie auf die Registerkarte Gerätemanager.
2
Klicken Sie mit der rechten Maustaste (oder halten Sie den Stylus Stift länger als 3 Sekunden)
auf ein Gerät, das Sie momentan nicht verwenden, und wählen Sie dann Deaktivieren.
(Zum Beispiel Wireless LAN, Bluetooth, etc.)
Verwenden des Akkus 109
Kalibrierung des Akkus
Wird der Akku in kurzen Abständen häufig geladen und entladen, kann sich die Akkueinsatzdauer
um die Differenz zwischen der tatsächlichen Akkuladung und der angezeigten Restladung verringern. In diesem Fall können Sie die tatsächliche Akkuladung und die angezeigte Restladung angleichen, indem den Akku mithilfe der Akkukalibrierungsfunktion vollständig entladen und dann erneut
aufladen.
1
2
Fahren Sie das System herunter, und trennen Sie es vom Netzteil.
Starten Sie den Computer erneut, und klicken Sie auf die Taste Menü , sobald das SAMSUNGLogo erscheint, um den System-Setup zu starten.
3
Wählen Sie mithilfe der Pfeiltasten Smart Battery Calibration im Menü Boot, und klicken Sie
dann auf Enter.
4
Markieren Sie Ja (Yes) im Fenster [Akkukalibrierungsbestätigung (Battery Calibration Confirmation)], und klicken Sie auf Enter.
Die Akkukalibrierungsfunktion wird aktiviert und der Akku zwangsweise entladen. Um den Vorgang abzubrechen, klicken Sie auf die Taste u4 (Esc) button..
Der Vorgang dauert 3-5 Stunden je nach Leistung des Akkus und Restladung.
Verwenden des Akkus 110
Abschnitt 7: Fehlerbehebung / Anhang
Verwenden von Magic Doctor
112
Verwenden von Norton AntiVirus
113
Wiederherstellung des Systems
114
Erstellen eines Wiederherstellungspunktes
114
Zurücksetzen des Systems auf einen früheren Wiederherstellungspunkt 115
Aufheben der letzten Wiederherstellung
116
Erneutes Installieren von Software
Starten des Mediums System Software Media
So werden Treiber und Programme installiert
Neuinstallieren von Windows XP
Ausführen des Systemwiederherstellungsmediums
Schnellinstallation
Standardinstallation
Installieren von Windows, wenn Windows nicht ausgeführt werden kann
Fragen und Antworten
Probleme mit Windows
Probleme bei der Anzeige
Probleme mit der Audio
Probleme mit dem WLAN
Probleme mit Spielen und Programmen
Bluetooth
Sicherheitscenter
Sonstiges
Technische Daten
117
117
118
119
119
120
121
123
124
124
125
127
128
131
132
134
136
137
Glossary
139
Abkürzungen
142
Wichtige Sicherheitsinformationen
143
Einhaltung behördlicher Vorschriften
145
WEEE SYMBOL INFORMATION
152
Contact SAMSUNG WORLD WIDE
153
Verwenden von Magic Doctor
Magic Doctor ist eine von Samsung Computer bereitgestellte Software für die Problembehebung. Systemfehler können mithilfe von OneClick oder durch Auswählen von Diagnoseoptionen diagnostiziert werden.
1
2
Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Samsung > Magic Doctor > Magic Doctor.
Klicken Sie auf ein Symbol im oberen Bereich des Bildschirms.
– OneClick-Diagnose: Sie können Probleme im Zusammenhang mit den Systemverbindungen und dem Betrieb des Systems mithilfe von OneClick diagnostizieren.
– Benutzerdiagnose: Sie können die notwendigen Diagnoseoptionen auswählen und Systemfehler diagnostizieren.
– Systemwiederherstellung: Startet die Systemwiederherstellungsfunktion von Windows
XP. (s.114)
3
Nachdem die Systemdiagnose abgeschlossen wurde, wird das Ergebnis der Diagnose angezeigt.
Zum Beheben ermittelter Probleme klicken Sie auf die Schaltfläche Reparieren. Daraufhin
werden entsprechende Reparaturvorgänge von Magic Doctor gestartet.
Verwenden von Magic Doctor 112
Verwenden von Norton AntiVirus
Die Software Norton AntiVirus wird als Virenprüfprogramm bereitgestellt.
Vor der ersten Verwendung
• Wenn Sie Norton AntiVirus zum ersten Mal ausführen, wird das Konfigurationsfenster von
Norton AntiVirus angezeigt. Wenn Sie den Konfigurationsvorgang abgeschlossen haben und
Ihr Computer mit dem Netzwerk verbunden ist, können Sie die aktuellen Updates über das
Netzwerk herunterladen und installieren. Wenn das LiveUpdate beendet ist, startet die Virenprüfung automatisch. Drücken Sie zum Anhalten des Vorgangs die Taste Anhalten.
• Wenn Sie das Programm Norton AntiVirus nicht konfiguriert haben, wird ein Sicherheitswarnsymbol (
) im Infobereich rechts neben der Taskleiste angezeigt. Dies zeigt an, dass der
aktuelle Sicherheitsstatus Ihres Computers nicht sicher ist. Wenn Sie das Programm für die
Virenprüfung konfigurieren, wird das Sicherheitswarnsymbol nicht mehr angezeigt.
1
2
Wählen Sie Start > Alle Programme > Norton AntiVirus > Norton AntiVirus 200x.
Klicken Sie auf Auf Viren prüfen, wählen Sie das zu prüfende Laufwerk aus, und klicken Sie
auf Prüfen.
Virenscanner für aktuelle Viren können nach Verbindung mit
der Homepage von Symantec heruntergeladen werden.
3
Gehen Sie wie folgt vor, wenn ein Virus entdeckt wird: Wählen Sie in Norton AntiVirus Automatisch aus und klicken Sie auf Weiter, um die Viren zu entfernen.
Verwenden von Norton AntiVirus 113
Wiederherstellung des Systems
Diese Beschreibung gilt nur für Modelle mit Window XP.
Mit der Systemwiederherstellung können Sie eine frühere Kopie Ihres Systems und alle Systemeinstellungen (einen so genannten Wiederherstellungspunkt) wiederherstellen. Mit der Systemwiederherstellung von Windows XP können verschiedene Probleme behoben werden, ohne Windows XP
vollständig neu zu installieren müssen.
Sie können die Systemwiederherstellung in den folgenden Fällen verwenden.
•
•
•
•
Die Systemdateien wurden versehentlich beschädigt oder gelöscht.
Das System ist instabil, oder es tritt ein Problem mit einem Gerätetreiber auf.
Nach dem Ändern von Systemdateien, zum Beispiel der Registrierung, tritt ein Problem auf.
Nach dem Installieren eines neuen Programms tritt ein Problem auf.
Erstellen eines Wiederherstellungspunktes
Wiederherstellungspunkte werden zu festgelegten Zeiten und bei wichtigen Systemereignissen erstellt, beispielsweise wenn ein Programm oder ein Treiber installiert wird. Sie können auch selbst
Wiederherstellungspunkte erzeugen.
Auf der Festplatte muss hierfür mindestens 200 MB freier Speicherplatz vorhanden sein. Wenn
der Speicherplatz nicht ausreicht, wird ggf. ein zuvor gespeicherter Wiederherstellungspunkt
gelöscht.
Das Anlegen eines Wiederherstellungspunktes empfiehlt sich beispielsweise nach dem Erwerb
eines neuen Computers und vor dem Installieren neuer Programme oder Gerätetreiber. Überprüfen Sie vor dem Anlegen eines Wiederherstellungspunktes, ob der Computer ordnungsgemäß
arbeitet.
Im Folgenden finden Sie Anweisungen zum Anlegen eines Wiederherstellungspunktes.
1
Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Zubehör > Systemprogramme > Systemwiederherstellung.
Wiederherstellung des Systems 114
2
Wählen Sie "Einen Wiederherstellungspunkt erstellen", und klicken Sie dann auf Weiter.
Da Änderungen, die nach dem Wiederherstellungspunkt durchgeführt wurden, nicht beibehalten
werden, müssen Sie vor dem Durchführen der Systemwiederherstellung alle notwendigen Dateien an einem anderen Speicherort sichern.
3
Geben Sie im Feld "Beschreibung des Wiederherstellungspunkts" einen Namen für den Wiederherstellungspunkt ein, und klicken Sie dann auf Erstellen. Ein Wiederherstellungspunkt wurde erstellt.
Zurücksetzen des Systems auf einen früheren Wiederherstellungspunkt
Im Folgenden finden Sie Anweisungen zum Zurücksetzen des Systems auf einen früheren Wiederherstellungspunkt nach dem Auftreten eines Problems.
1
Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Zubehör > Systemprogramme > Systemwiederherstellung.
2
Wählen Sie "Computer zu einem früheren Zeitpunkt wiederherstellen", und klicken Sie dann auf
Weiter.
Wiederherstellung des Systems 115
3
Wählen Sie das gewünschte Wiederherstellungsdatum im Kalender und den gewünschten
Wiederherstellungspunkt in der Liste aus, und klicken Sie dann auf Weiter.
Das Datum des Wiederherstellungspunktes wird fett formatiert angezeigt.
4
Bestätigen Sie den ausgewählten Wiederherstellungspunkt, und klicken Sie dann auf Weiter.
Die Systemwiederherstellung beendet Windows und startet anschließend den Wiederherstellungsprozess.
5
Nach dem Abschluss der Wiederherstellung wird Windows neu gestartet. Klicken Sie im anschließend angezeigten Dialogfeld, in dem der Abschluss der Wiederherstellung gemeldet wird,
auf OK. Das System wurde auf den ausgewählten Wiederherstellungspunkt zurückgesetzt.
Aufheben der letzten Wiederherstellung
Im Folgenden wird die Vorgehensweise zum Aufheben einer Systemwiederherstellung beschrieben.
1
Klicken Sie auf Start > Alle Programme > Zubehör > Systemprogramme > Systemwiederherstellung.
2
3
Wählen Sie "Letzte Wiederherstellung rückgängig machen", und klicken Sie dann auf Weiter.
4
Bestätigen Sie, dass die Systemwiederherstellung rückgängig gemacht werden soll, und klicken
Sie dann auf Weiter. Die Systemwiederherstellung beendet Windows und beginnt damit, die
Wiederherstellung rückgängig zu machen.
Nach dem Abschluss des Vorgangs wird Windows neu gestartet. Klicken Sie im anschließend
angezeigten Dialogfeld, in dem der Abschluss des Vorgangs gemeldet wird, auf OK. Das System
wurde auf den Zeitpunkt vor der letzten Wiederherstellung zurückgesetzt.
Wiederherstellung des Systems 116
Erneutes Installieren von Software
Wenn Sie das Windows-Betriebssystem neu installiert haben oder Betriebssystem und Programm nicht ordnungsgemäß ausgeführt werden, können Sie den Treiber und das Programm mit Hilfe des Mediums System
Software Media erneut installieren.
Vor der Inbetriebnahme!
• Tritt ein Problem bei einem Programm auf, empfiehlt es sich, das betreffende Programm in
der Systemsteuerung mithilfe der Funktion zum Hinzufügen oder Entfernen zu entfernen und
es mithilfe des Softwaremediums neu zu installieren.
• Um das Systemsoftwaremedium zu verwenden, muss dass externe USB ODD an den
Computer angeschlossen sein. Die nachfolgenden Beschreibungen setzen voraus, dass
das externe USB ODD angeschlossen ist.
Dieser Computer ist für Microsoft Windows XP optimiert. Daher enthalten die System Software
Media keine Treiber für andere Betriebssysteme.
Starten des Mediums System Software Media
Legen Sie das Medium System Software Media in das CD-ROM-Laufwerk ein. Der Startbildschirm
wird automatisch angezeigt.
•
Standardinstallation: Hier wird eine Liste der Treiber und Programme angezeigt, die bisher
nicht vom Medium System Software Media auf dem Computer installiert wurden.
Bei Verwendung der Werkseinstellungen werden alle erforderlichen Komponenten installiert.
•
•
Minimalinstallation: Über diese Funktion werden die Komponenten angezeigt (Treiber,
Windows-Programme usw.), die installiert werden müssen, da ansonsten die Systemleistung
beeinträchtigt werden kann. Sie haben die Möglichkeit, nur die erforderlichen Komponenten zu
installieren.
Benutzerdefinierte Installation: Sie können eine benutzerdefinierte Installation von
Treibern und Programmen durchführen.
Erneutes Installieren von Software 117
So werden Treiber und Programme installiert
1
Klicken Sie im Hauptfenster des Mediums System Software Media auf Standardinstallation.
(Die Standardinstallation wird empfohlen.)
2
Nach Überprüfung des Systems wird angezeigt, welche Treiber und Programme installiert werden müssen.
3
Klicken Sie auf OK. Die Treiber und Programme werden automatisch als Werkseinstellungen
installiert.
4
Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, starten Sie das System neu.
Erneutes Installieren von Software 118
Neuinstallieren von Windows XP
Falls Windows XP aufgrund eines Systemfehlers nicht ordnungsgemäß funktioniert oder falls die Festplatte
austauscht werden muss, können Sie Windows XP mithilfe des Systemwiederherstellungsmedium neu installieren.
Vor der Inbetriebnahme!
• Um das Systemwiederherstellungsmedium zu verwenden, muss dass externe USB ODD an
den Computer angeschlossen sein. Die nachfolgenden Beschreibungen setzen voraus, dass
das externe USB ODD angeschlossen ist.
• Zwei Installationsmethoden stehen bei Windows zur Auswahl: Die Standardinstallation, die
Benutzern ermöglicht, Optionen zu ändern, und die Schnellinstallation, die eine bequemes
Installieren von Windows gewährleistet.
• Falls Windows auf Ihrem Computer nicht ausgeführt werden kann, folgen Sie zur Installation
von Windows den Angaben auf
s.123.
• Wenn Windows nicht startet, oder wenn Sie versuchen, Windows mit der Standardinstalla-
tion der Systemwiederherstellungsdatenträger zu installieren, ist eine externe USB-Tastatur
erforderlich.
Schließen Sie vor dem Einschalten des Computers die USB-Tastatur an. Installieren Sie dann Windows.
Wenn Sie die USB-Tastatur während der Installation anschließen, erkennt das System die
USB-Tastatur nicht.
Durch die Neuinstallation von Windows können Daten auf der Festplatte verloren gehen, wie z.
B. Dateien, Programme, usw. Um den Schaden durch Datenverlust zu minimieren, sollten Sie
stets Sicherungskopieren Ihrer Daten erstellen. Samsung Electronics haftet nicht für Datenverluste.
Ausführen des Systemwiederherstellungsmediums
Legen Sie das Systemwiederherstellungsmedium in den externen USB-ODD. Der Startbildschirm wird automatisch geöffnet.
Neuinstallieren von Windows XP 119
•
Standardinstallation
Während der Installation von Windows können Sie die Einstellungen für Regionsund Sprachoptionen, Datum und Uhrzeit, Computername, Benutzerkonten usw.
vornehmen.
Gerätetreiber und Programme müssen Sie nach der Neuinstallation von Windows allerdings
mithilfe des Systemsoftwaremediums manuell neu installieren.
•
Schnellinstallation
Bei diesem Verfahren werden die Benutzerdaten und Systemeinstellungen beibehalten, indem die Windows-Ordner überschrieben werden.
Da Benutzerdaten und Systemeinstellungen in den vorhandenen Windows-Ordnern erhalten
bleiben, müssen Sie Gerätetreiber und Programme nicht neu installieren
Schnellinstallation
Nachfolgend wird der Ablauf der Schnellinstallation von Windows beschreiben.
Sie können die Installation mithilfe des Stylus Stifts vornehmen.
1
Klicken Sie im Startbildschirm des Systemwiederherstellungsmediums auf Quick Installation
(Schnellinstallation).
2
Eine Beschreibung der Schnellinstallation wird angezeigt.
Klicken Sie auf Ja, um mit der Installation von Windows zu beginnen.
Nach Abschluss der Installation wird das Windows-Desktop angezeigt. Nehmen Sie das System Software Media aus dem ODD.
Neuinstallieren von Windows XP 120
Standardinstallation
Nachfolgend wird der Ablauf der Standardinstallation von Windows beschreiben.
Für die Standardinstallation ist eine USB-Tastatur notwendig. Sie müssen die USB-Tastatur vor
dem Einschalten des Computers anschließen. Die nachfolgenden Ausführungen setzen voraus,
dass Sie einen externen USB-ODD und eine USB-Tastatur verwenden.
1
Klicken Sie im Startbildschirm des Systemwiederherstellungsmediums auf Standard Installation.
2
Eine Beschreibung der Standardinstallation wird angezeigt.
Klicken Sie auf Ja (Yes), um mit der Installation von Windows zu beginnen. Es erfolgt ein Systemneustart, und die Installation von Windows beginnt.
Wenn Sie ein Einschaltkennwort festgelegt haben, geben Sie dieses beim Hochfahren des Systems ein, um mit der Installation fortzufahren.
3
Nach dem Neustart des Systems erscheint die Meldung "Press any key to boot from DVD".
Drücken Sie jetzt keine Taste.
Kurz darauf wird der Bildschirm für die Partitionseinstellungen angezeigt.
Um die Partition beizubehalten, gehen Sie mit den Pfeiltasten auf "C:Partition 2" ( ↓ ), und klicken Sie auf <Enter>.
Die Partitionseinstellung ist eine Funktion, mit der Sie die Festplatte in mehrere Partitionen
aufteilen können. Beachten Sie, dass durch Partitionsveränderungen alle Daten auf der Festplatte löscht werden.
4
Wählen Sie den Ordner, in dem das Windows-Betriebssystem installiert werden soll.
Um eine ältere Version von Windows zu löschen und die neue im aktuellen Ordner zu installieren, drücken Sie <L> auf der Tastatur.
Neuinstallieren von Windows XP 121
Wenn Sie die Taste ESC drücken, um einen anderen Ordner für die Installation auszuwählen,
werden neue Windows-Ordner erstellt, was die Gefahr eines doppelten Hochfahrens mit sich
bringt.
5
Nach dem Installationsvorgang kopieren Sie die erforderlichen Ordner für die Windows-Installation und führen einen Neustart durch. Die Meldung "Press any key to boot from DVD"
wird angezeigt. Es ist keine Eingabe erforderlich. Kurz darauf erscheint der Installationsbildschirm von Windows XP, und die Installation wird fortgesetzt.
6
7
Wenn das Fenster Regions- und Sprachoptionen erscheint, klicken Sie auf Weiter.
Wird ein Fenster eingeblendet, das die Eingabe von Name und Organisation erfordert, nehmen Sie die entsprechenden Angaben vor und klicken anschließend auf Weiter.
Im nächsten Fenster muss der Name des Computers und das Administratorkennwort eingegeben
werden. Nehmen Sie die entsprechenden Angaben vor, und klicken Sie anschließend auf Weiter.
8
Wenn das Fenster Datum und Uhrzeit erscheint, klicken Sie auf Weiter. Die Installation wird
fortgesetzt, und es erfolgt ein Neustart.
9
Nach dem Neustart des Systems erscheint die Meldung "Press any key to boot from DVD".
Es ist keine Eingabe erforderlich. Kurz darauf erscheint der Windows XP-Desktop. Die Anzeige
des Windows-Desktops bedeutet, dass der Installationsvorgang abgeschlossen ist.
10 Entnehmen Sie das Systemwiederherstellungsmedium, und installieren Sie die Gerätetreiber und Anwendungen vom System Software Media. (
s.117)
Neuinstallieren von Windows XP 122
Installieren von Windows, wenn Windows nicht ausgeführt werden kann
Wenn Sie Windows nicht ausführen können, müssen Sie das System mit dem Systemwiederherstellungsmedium hochfahren und Windows neu installieren.
Vor dem Installieren müssen der externe USB-ODD und eine USB-Tastatur angeschlossen sein.
Sie müssen die USB-Tastatur vor dem Einschalten des Computers anschließen.
Wenn Sie die USB-Tastatur während der Installation anschließen, erkennt das System die USBTastatur nicht.
1
Legen Sie das Systemwiederhersstellungsmedium in den externen USB ODD, und schalten Sie den Computer ein.
2
Nach dem Neustart des Systems erscheint die Meldung "Press any key to boot from DVD".
Es ist keine Eingabe erforderlich.
3
Kurz darauf wird der Bildschirm für die Partitionseinstellungen angezeigt. Um Windows in der
ausgewählten Partition unverändert zu installieren, klicken Sie auf <Enter>.
4
Wählen Sie ein Dateisystem (Format). Um das aktuelle Dateisystem beizubehalten, klicken
Sie auf <Enter>.
5
Wählen Sie den Ordner, in dem das Windows-Betriebssystem installiert werden soll.
Um eine ältere Version von Windows zu löschen und die neue im aktuellen Ordner zu installieren, drücken Sie <L> auf der Tastatur.
6
Von diesem Punkt an entspricht der Installationsablauf dem der <Standardinstallation> ab
Schritt 5. ( s.122)
Neuinstallieren von Windows XP 123
Fragen und Antworten
Dieser Abschnitt enthält Information zu möglichen Problemen, ihren Lösungen und sonstiges Referenzmaterial zur Systembenutzung.
Probleme mit Windows
F1
Der Computer wird nicht ordnungsgemäß heruntergefahren.
A
Wenn der Computer nicht ordnungsgemäß heruntergefahren wird, halten Sie die Netztaste so
lange gedrückt, bis eine manuelle Abschaltung erfolgt. Wenn für die Netztaste der Energiesparmodus konfiguriert wurde, halten Sie die Netztaste mindestens 4 Sekunden gedrückt,
damit der Computer ausgeschaltet wird. Beim Einschalten des Computers nach einem solchen
manuellen Ausschaltvorgang wird Scandisk ausgeführt, um nach Dateisystemfehlern zu
suchen.
F2
Der Computer reagiert während der Programmausführung nicht mehr.
A1
Im derzeit verwendeten Programm ist ein Fehler aufgetreten. Drücken Sie gleichzeitig die Tasten (Windows-Sicherheitstaste) <Strg>, <Alt> und <Entf>, und klicken Sie dann im Fenster
[Windows Task-Manager] auf Task beenden.
A2
Im Windows-Betriebssystem ist ein Fehler aufgetreten. Starten Sie den Computer über die
Netztaste neu.
Fragen und Antworten 124
Probleme bei der Anzeige
F1
Der LCD-Bildschirm ist zu dunkel oder zu hell.
A
Passen Sie die LCD-Helligkeit an. Klicken Sie auf die Taste Menü und anschließend auf
Brightness (Helligkeit) UP (mehr) oder Brightness Down (weniger).
Alternativ können Sie die Helligkeit des LCD-Bildschirms auch einstellen, indem Sie die Tasten
der Lautstärkeregelung (+/-) oben am Computer bei gedrückter Menu-Taste drücken.
F2
Der Bildschirmschoner unterbricht den Media Player, wenn ein Film oder Video abgespielt wird, falls der Bildschirmschoner während der Wiedergabe des Media
Player aktiviert wird.
A
Deaktivieren Sie im Media Player Extras > Optionen > Player > Bildschirmschoner
während der Wiedergabe zulassen.
F3
In den folgenden Fällen geht es darum, dass der Bildschirm blinkt oder zeitweilig
Geräusche macht.
Klicken Sie auf die Registerkarte für Grafik, ändern Sie die Auflösung, ändern
Sie das Anzeigegerät, entfernen Sie den Wechselstromadapter, starten Sie
das System neu, und ändern Sie die Power Mizer-Stufe.
A
Dies kann auftreten, während der Videotreiber das angeschlossene Gerät prüft. Während des
Suchvorgangs kann des vorkommen, dass die angeschlossenen Geräte blinken oder
Geräusche von sich geben.
Blinken und Geräusche des Bildschirms können außerdem kurzzeitig beim Ändern der Auflösung oder beim Ausführen der Down Scale (Verrringerung der Auflösung) auftreten, nachdem
Sie auf die Taste Auto Scaler geklickt haben.
F4
Beim Anschließen eines Projektors und Veränderung der Einstellungen, damit das
Bild sowohl auf dem LCD-Bildschirm und dem Projektor erscheint, kommt es zu
Störungen der Bildschirmanzeige.
A
Drücken Sie die Taste "Menü" und anschließend zweimal "LCD/CRT", "LCD+CRT" auszuwählen. Falls das Bildschirmbild gar nicht oder nur zum Teil angezeigt wird, liegt es daran, dass
die LCD-Bildschirmauflösung zu niedrig ist oder die aktuelle Auflösung zu breit ist und vom Projektor nicht unterstützt wird. Drücken Sie die Taste "Auto Scaler", und ändern Sie die Auflösung auf 800x600 Pixel.
F5
Ich habe eine Funktion aus dem Menüprogramm ausgeführt, aber das entsprechende Symbol wird nicht auf dem Bildschirm angezeigt.
A
Die Verknüpfungssymbole werden nur angezeigt, wenn die Programme "Magic Keyboard" und
"Samsung Display Manager" beide installiert sind.
F6
Beim Anschließen eines externen Monitors und Auswählen dieses Monitors erfolgt
keine Bildschirmanzeige (Ansichtsmodus)
A
Dieser Fall tritt ein, wenn eine ungeeignete Bildschirmauflösung oder die Dualanzeige (erweitertet Modus) gewählt wurde. Versuchen Sie Folgendes.
Fragen und Antworten 125
z Bei ungeeigneter aktueller Auflösung
Dieser Computer unterstützt die Auflösung 800x480 WVGA. Da die Auflösung niedriger als die
des Betriebssystem ist, kann das oben beschriebene Symptom immer dann eintreten, wenn
der externe Monitor diese Auflösung nicht unterstützt. Ändern Sie die Auflösung auf 800x600
Pixel, drücken Sie die Taste "Menü" und anschließend zweimal "LCD/CRT", um "LCD+CRT"
auszuwählen.
x Bei der Auswahl der Dualanzeige (erweiterter Modus)
Bei Auswahl der Dualanzeige, wird der Ansichtsmodus nicht unterstützt. Heben Sie in diesem
Fall die Auswahl der Dualanzeige auf, und klicken Sie auf die Taste "Menü", um den Ansichtsmodus auszuwählen.
Das Verfahren zum Aufheben der Auswahl der Dualanzeige finden Sie auf (
s.35).
F7
Im Fenster "Anzeigeeigenschaften" ist die niedrigste Auflösung 800x600.
A
Selbst wenn die aktuelle Auflösung 800x480 Pixel beträgt, wird sie möglicherweise in den Anzeigeeigenschaften als 800x600 angegeben. Das liegt daran, dass die niedrigste Auflösung des
Betriebssystems 800x600 Pixel beträgt und die Auflösung von 800x480 Pixels im Fenster "Anzeigeeigenschaften" nicht anzeigen kann.
F8
Beim Anklicken von "Start" erscheint die Meldung "Some items cannot be shown".
A
Diese Meldung erscheint, wenn nicht alle Optionen des Startmenüs in der Standardauflöung
(800x480 Pixel) angezeigt werden können. Ändern Sie die Auflösung in diesem Falls auf
800x600 ab.
F9
Beim Drücken der Taste "Auto Scaler" erscheinen die Buchstaben auf dem Bildschirm verzerrt.
A
Bei Auflösungen, die vom Auto Scaler eingestellt werden, werden Buchstaben eventuell verzerrt angezeigt, da es sich nicht um die optimale Auflösung für den LCD-Monitor handelt.
Drücken Sie in diesem Fall erneut die Taste "Auto Scaler", und ändern Sie die Bildschirmauflösung auf 800x400 Pixel ab, also die Standardauflösung des LCD-Monitors.
F10 Ich habe die Drehfunktion aus dem Menü ausgeführt, und der Zeiger auf dem Bildschirm entspricht nicht der Position des Zeigers.
A
Für drehbare Monitore wird die Verwendung einer externen USB-Maus empfohlen.
Wenn das oben beschriebene Problem auftritt, führen Sie die folgenden Schritte aus.
z Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Symbolleiste auf das TouchKit -Symbol (
),
und bestätigen Sie, dass die Funktion Display Pivot Supportaktiviert ist (V). Falls dies
nicht der Fall ist, aktivieren Sie die Funktion durch Auswählen der Display Pivot Function
(Funktion zum Drehen des Bildschirms).
Wenn das TouchKit-Symbol in der Symbolleiste nicht angezeigt wird, klicken Sie auf Start
> Alle Programme > TouchKit > TouchMon.
x Klicken Sie auf Start > Alle Programme > TouchKit > Configure Utility, und klicken
Sie auf der Registerkarte Extrasauf 4-Point Calibration . Wenn der Bildschirm zum Kalibrieren des Stylus Pen angezeigt wird, führen Sie die auf dem Bildschirm angegebenen Anweisungen aus.
Fragen und Antworten 126
F11 Wenn ich die Drehfunktion 'Mouse Function' mit dem Joystick verwende, bewegt
sich der Zeiger auf dem Bildschirm in eine andere Richtung als der Joystick.
A
Wenn Sie die Drehfunktion einsetzen, verwenden Sie den Stylus Pen oder eine externe
USB-Maus.
Mit der Mouse Function kann der Zeiger verschoben werden, indem die Menu-Taste
gedrückt gehalten und der Joystick bewegt wird.
(Siehe Verwendung der Tasten im Handbuch 'Erste Schritte'.)
F12 Die Drehfunktion funktioniert nicht.
A
Wenn die Drehfunktion nicht funktioniert, führen Sie die Datei 'Setup.exe' im Ordner
'C:₩Programme₩samsung₩Graphics Driver' aus.
Wenn Sie Windows neu installiert haben, installieren Sie den Grafikkartentreiber mit Hilfe
der bereitgestellten 'Systemsoftware-Medien' erneut.
Probleme mit der Audio
F1
Wie kann ich den Recording Mixer konfigurieren, während ich an einem Videooder Audio-Chat teilnehme?
A
z Doppelklicken Sie in der Symbolleiste auf das Lautstärke-Symbol, und wählen Sie aus dem
Menü Optionen > Eigenschaften aus.
x Wählen Sie im Feld des Mixgeräts Realtek HD Audio Input aus.
c Deaktivieren Sie in der Aufnahmesteuerung 'Mute all' und in der Mikrofonlautstärke
'Mute'.
v Aktivieren Sie für den Stereo Mixer die Option 'Mute'.
F2
Wie kann ich den Recording Mixer konfigurieren, während mit WinAMP Musik abgespielt wird?
A
z Doppelklicken Sie in der Symbolleiste auf das Lautstärke-Symbol, und klicken Sie auf Optionen.
x Wählen Sie im Recording Mixer-Feld Realtek HD Audio Input aus.
c Deaktivieren Sie in der Aufnahmesteuerung 'Mute all' und in der Mikrofonlautstärke
'Mute'.
v Deaktivieren Sie für den Stereo Mixer die Option 'Mute'.
Fragen und Antworten 127
Probleme mit dem WLAN
F1
Ich kann keinen AP finden.
●
Überprüfen Sie die Anzeige-LED für WLAN.
A
Überprüfen Sie, ob die WLAN-LED aufleuchtet. Wenn sie nicht leuchtet, klicken Sie auf die
Schaltfläche Menü, und wählen Sie WLAN EIN (Wireless LAN ON) aus, um WLAN zu aktivieren.
●
Installieren Sie den Treiber neu.
A
Installieren Sie den Treiber mit Hilfe des Software-Datenträgers neu.
●
Überprüfen Sie den WZC-Dienst (Wireless Zero Configuration).
A
Wenn während der Suche nach drahtlosen Netzwerken die Meldung "Windows cannot make
this wireless connection (Windows kann diese WLAN-Verbindung nicht herstellen)" angezeigt
wird, ist für die Verwaltung der WLAN-Einstellungen ein anderes Programm festgelegt.
●
So verwenden Sie die WLAN-Einstellungen unter Windows:
z Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Netzwerk- und Internetverbindungen
> Netzwerkverbindungen > WLAN-Verbindung, klicken Sie mit der rechten
Maustaste, und überprüfen Sie, ob im Eigenschaftenfenster auf der Registerkarte Drahtlosnetzwerk die Option "Windows manages wireless network settings (W) (Windows verwaltet Drahtlosnetzwerkeinstellungen)" aktiviert ist. Falls dies nicht der Fall ist, aktivieren
Sie die Option.
x Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung,
und klicken Sie auf Dienste and Anwendungen > Dienste. Doppelklicken Sie im rechten
Fensterbereich auf Wireless Zero Configuration, und überprüfen Sie, ob der Starttyp auf Automatisch und der Status auf Gestartet festgelegt ist.
F2
Es ist keine Verbindung zu einem AP möglich. (Die WLAN-Verbindung wird häufig
getrennt.)
●
Überprüfen Sie den Netzwerkschlüssel.
A
Klicken Sie in der Symbolleiste mit der rechten Maustaste auf das Symbol für Drahtlose
Netzwerkverbindungen, und klicken Sie auf 'Verfügbare drahtlose Netzwerke anzeigen'. Wenn Drahtlosnetzwerke gefunden werden, funktioniert das Gerät ordnungsgemäß,
aber die Netzwerkeinstellungen sind möglicherweise fehlerhaft. Überprüfen Sie den Netzwerkschlüssel und die AP-Einstellungen.
●
Überprüfen Sie, ob ein Gerät in der Nähe das gleiche Frequenzband verwendet.
A1
Wenn ein anderes Gerät in der Nähe das gleiche Frequenzband verwendet, z. B. ein anderes
WLAN-Gerät, ein drahtloser Video-Transceiver, eine Mikrowelle, Plasmaröhren, usw. können
Kanalstörungen auftreten. Wenn Störungen durch andere Geräte auftreten, sollten Sie den APKanal wechseln.
A2
Wenn beim Betrieb im EEE802.11g-Modus ein Gerät in der Nähe ist, das im IEEE802.11bModus arbeitet, können niedrige Datenraten oder sogar Verbindungsabbrüche auftreten, da
das Gerät im Hybird-Modus arbeitet.
Fragen und Antworten 128
●
Überprüfen Sie den Authentifizierungstyp.
A
Eine Verbindung kann nach einer bestimmten Zeit unterbrochen werden, wenn die Option "Use
IEEE 802.1x network authentication (IEEE 802.1x-Netzwerkauthentifizierung verwenden)" aktiviert ist und die IEEE 802.1x-Authentifizierung nicht verwendet wird.
Zeigen Sie die Eigenschaften des entsprechenden AP in den Eigenschaften für Drahtlosnetzwerke an. Deaktivieren Sie auf der Registerkarte "Authentifizierung" die Option "Use IEEE
802.1x network authentication (IEEE 802.1x-Netzwerkauthentifizierung verwenden)".
Ausführliche Informationen zum Authentifizierungsserver erhalten Sie von Ihrem Netzwerkadministrator.
●
Überprüfen Sie die AP-Einstellungen.
A1
Überprüfen Sie, ob die Gegebenheiten für ein WLAN geeignet sind. Eine WLAN-Verbindung
kann durch Umgebung und Entfernung eingeschränkt sein. Hindernisse, z. B. Wände oder Türmatten, beeinflussen die Qualität des WLAN-Signals. Eine AP muss an einem hoch gelegenen,
offenen Ort und weit von anderen Funksignalquellen angebracht werden. Wenn ein AP sehr
weit entfernt oder an einem Ende eines Gebäudes angebracht wird, und Sie das WLAN am anderen Ende des Gebäudes verwenden möchten, wird möglicherweise das WLAN-Signal durch
Hindernisse zwischen Ihrem Standort und dem AP blockiert, z. B. einer Wand.
A2
Überprüfen Sie, ob der AP ordnungsgemäß funktioniert. Wenn der AP nicht ordnungsgemäß
funktioniert, schalten Sie diese aus und wieder ein, und versuchen Sie es anschließend erneut.
A3
Überprüfen Sie, ob die AP-Firmware der aktuellen Version entspricht. (Weitere Informationen
zu AP-Firmware erhalten Sie von Ihrem AP-Hersteller oder dem Produktanbieter.)
A4
Überprüfen Sie, ob der AP ordnungsgemäß mit dem Netzwerk verbunden ist. Schließen Sie den
AP über das LAN-Kabel an einen Computer an, und überprüfen Sie, ob die Netzwerkverbindung
ordnungsgemäß hergestellt wurde.
A5
Überprüfen Sie die Einstellungen des Netzwerkschlüssels erneut.
Wenn die Funktion zur automatischen Kennwortkonvertierung (Passphrase) aktiviert ist, die
drahtlose Verbindung normal ist und Sie dennoch keine Daten über die Verbindung senden
können, geben Sie den Netzwerkschlüssel manuell ein.
A6
Überprüfen Sie die AP-Einstellungen auf die folgende Weise.
Wenn mehrere APs gleichzeitig in Betrieb sind, überprüfen Sie die Kanaleinstellungen der einzelnen APs. Wenn das Intervall zwischen den Kanälen der APs gering ist, können elektromagnetische Störungen auftreten. Legen Sie die Kanalnummern der APs so fest, dass möglichst
große Intervalle zwischen den Kanälen liegen. (z. B. Ch1, Ch5, Ch9, Ch13)
Wenn die SSID-Option auf ‘Hide (Ausblenden)’ festgelegt ist, kann der AP auf dem Computer
nicht gefunden werden. Es wird empfohlen, die Option ‘Hide (Ausblenden)’ für den AP zu deaktivieren. SSID (Service Set ID) ist ein Name, durch den zwischen mehreren WLANs unterschieden werden kann.
Es wird die Verwendung von langen Präambeln empfohlen. Eine Präambel ist ein Signal für die
Datenübertragungssynchronisation. Manche APs unterstützen kurze Präambeln, es können jedoch Kompatibilitätsprobleme auftreten.
Da die ‘Fixed (Feste)’ Kanalauswahl stabiler als die ‘Auto (Automatische)’ Kanalauswahl ist,
wird die ‘Fixed (Feste)’ Kanalauswahl empfohlen. Die Verwendung der Funktionen ‘Block Any
(Beliebige blockieren)’ und ‘Any Connection Block (Beliebiger Verbindungsblock)’ wird nicht
empfohlen. Diese Funktionen blockieren zwar Client-seitige Verbindungen bei beliebigem oder
leer gelassenem Netzwerknamen, es können jedoch Kompatibilitätsprobleme auftreten.
Weitere Informationen zu AP-Einstellungen finden Sie im Handbuch für den AP.
Fragen und Antworten 129
F3
Obwohl eine Verbindung besteht, kann ich keine Verbindung zum Internet herstellen.
●
Überprüfen Sie die TCP/IP-Einstellungen.
A
Wenn Sie keine Verbindung zum Internet herstellen können, obwohl eine Verbindung zu einem
AP besteht, überprüfen Sie, ob die TCP/IP-Einstellungen ordnungsgemäß vorgenommen wurden.
Wenn keine Verbindung zu einem AP besteht, wird in der Symbolleiste über dem Symbol für
'Drahtlose Netzwerkverbindungen' (
) ein X angezeigt. Durch Doppelklicken auf das Symbol
wird das Fenster 'Search for Wireless Connections' (Nach drahtlosen Verbindungen suchen)'
angezeigt. Stellen Sie erneut eine Verbindung zu einem Drahtlosnetzwerk her, indem Sie die
Anweisungen unter Connecting to a Wireless LAN (Herstellen einer Verbindung zu
einem WLAN) im Abschnitt zur Verwendung des Netzwerks befolgen.
Wenn eine Verbindung zu einem AP besteht, wird in der Symbolleiste über dem Symbol für
'Drahtlose Netzwerkverbindungen' (
) ein X angezeigt. Doppelklicken Sie auf das Symbol,
und überprüfen Sie, ob die IP-Adresse auf der Registerkarte 'Support' ordnungsgemäß zugewiesen ist. Wenn die IP-Adresse nicht ordnungsgemäß zugewiesen ist, wird die IP-Adresse auf
die folgende Weise angezeigt: z. B. 169.254.xxx.xxx.
Wenn das Netzwerk DHCP nicht unterstützt, müssen Sie eine IP-Adresse manuell konfigurieren. Wenden Sie sich hierzu an den Netzwerkadministrator.
Auch wenn das Netzwerk DHCP unterstützt, kann es vorkommen, dass die Internetverbindung
nicht verfügbar ist, wenn der DHCP-Server Ihrem Computer keine IP-Adresse zugewiesen hat.
F4
Ich habe sowohl LAN- als auch WLAN-Verbindungen mit der gleichen IP-Adresse
konfiguriert, aber die Netzwerkverbindungen funktionieren nicht ordnungsgemäß.e
A
Sie dürfen nicht die gleiche IP-Adresse für LAN- und WLAN-Verbindungen verwenden. Wenn
Sie für beide Verbindungsarten die gleiche IP-Adresse verwenden möchten, müssen Sie eine
der Verbindungen entsprechend den in der Systemsteuerung unter Netzwerkverbindungen
angegebenen Anforderungen deaktivieren.
F5
Nach der Installation des Programms "WLAN-Einstellungen" wird im Fenster
[Eigenschaften von LAN-Verbindung] "AEGIS Protocol (IEEE 802.1x)" angezeigt.
A
Das Protokoll dient zur Sicherheitsauthentifizierung, wird automatisch bei der Installation des
Programms "WLAN-Einstellungen" installiert und hat keine Auswirkungen auf die Ausführung
des Programms.
F6
Wie verwende ich die Energiesparfunktion des Wireless LAN, um die Einsatzdauer
des Akkus zu erhöhen?
A
Sie können die entsprechende Konfiguration über das Akkuverwaltungsprogramm vornehmen.
Führen Sie das Samsung Akkuverwaltungsprogramm aus, und wählen Sie im Menü Optionen
> Wireless LAN Power Saving (Energiesparmodus) > On (Ein).
Allerdings kann diese Einstellung die Leistung des Wireless LAN mindern.
Außerdem wird die Wireless LAN-Verbindung u. U. während dieser Konfiguration getrennt.
Fragen und Antworten 130
Probleme mit Spielen und Programmen
F1
Das 3D-Spiel wird nicht ausgeführt, oder einige Funktionen sind nicht verfügbar.
A
Ändern Sie die Grafikeinstellungen für das Spiel in 2D oder Softwarerenderer, und starten
Sie das Programm erneut.
F2
Beim Ausführen eines Spiels kann die Taste "Menü" oderdie Option LCD/CRT nicht
angeklickt werden, oder die Bildschirmanzeige ist gestört.
A
Einige Spiele und 3D-Anwendungen ändern u. U. die Steuerung des Anzeigegeräts. Wenn Sie
daher auf die Taste "Menü" und anschließend auf die Option "LCD/CRT" klicken, kann es
vorkommen, dass das laufende Programm beendet wird oder die Bildschirmanzeige gestört ist.
Verwenden Sie die Befehlskombination "Menü" und "LCD/CRT" nur vor dem Beginn einer Anwendung, nicht während ihrer Ausführung.
F3
Die Spielgeschwindigkeit ist zu niedrig oder zu hoch.
A
Ändern Sie die Einstellung von Energieschemas in Dauerbetrieb.
(Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Leistung und Wartung > Energieoptionen
> Registerkarte Energieschemas, und ändern Sie den Eintrag im Feld Energieschemas in
Dauerbetrieb.)
F4
Bei einem Spiel werden Teile des Bildes schwarz oder gar nicht angezeigt.
A
Dies kann bei Spielen der Fall sein, die DirectX 8.1 benötigen, z. B. NHL 2003 oder MVP Baseball 2003.
F5
Bei einigen Spielen wird das Bild nicht ordnungsgemäß angezeigt.
A
Bei einigen Spielen wie z. B. "Harry Potter und der Stein der Weisen", "Harry Potter und die
Kammer des Schreckens" usw. wird das Bild möglicherweise nicht fehlerfrei angezeigt, wenn
die Bildschirmauflösung auf 1024 x 768 und die Farbqualität auf 32 Bit eingestellt wurde.
Für diese Spiele wird als Bildschirmauflösung 1024 x 768 und als Farbqualität 16 Bit empfohlen.
F6
Spiele werden auf dem Bildschirm nicht mit sanften Übergängen angzeigt.
A
Für 3D-Spiele werden die Bildstrukturdaten für die 3D-Bildschirmanzeige im Systemspeicher
gespeichert. Bei unzureichendem Systemspeicher werden die Daten auf dem Festplattenlaufwerk gespeichert und bei Bedarf in den Arbeitsspeicher geladen. Bei diesem Vorgang wird das
Bild auf dem Bildschirm möglicherweise kurz angehalten.
Verringern Sie in diesem Fall die Auflösung oder die Bildschirmeinstellungen für das Spiel. (Für
Delta Force: Black Hawk Down, Medal of Honor, Battlefield 1942 usw.)
F7
Beim Ausführen von Anwendungen erscheint eine Meldung, dass die Anwendung
nicht gestartet werden kann.
A
Dieser Fall tritt ein, wenn die betreffende Anwendung nicht die Auflösung von 800x480 Pixeln
unterstützt.
Das Problem wird von Anwendungen verursacht, die für eine Mindestauflösung von 800x600
Pixeln gedacht sind und keine niedrigere Auflösung als diese unterstützen.
Ändern Sie in diesem Fall die Auflösung auf 800x600 Pixel, oder drücken Sie die Taste "Auto
Scaler", um die Auflösung zu ändern.
Fragen und Antworten 131
F8
Bildschirmaufl osung
Wenn Sie die Schaltfläche Auto Scaler (Auto-Skalierung) drücken und eine Auflösung von
800 x 600 oder 1024 x 600 auswählen, kann der Bildschirm beim Anzeigen von Internetseiten oder bei Online-Spielen flackern.
Wenn der Bildschirm fl ackert, sollten Sie die Aufl osung auf Default Resolution (Standardauflösung) (800 x 480) zurücksetzen oder einen externen Monitor verwenden.
Bluetooth
F1
Schriftzeichen werden nicht richtig angezeigt, wenn ich eine Visitenkarte mit koreanischen oder chinesischen Zeichen mit Hilfe der Funktion zum Senden von Visitenkarten über Bluetooth empfange.
A1
Wenn eine Visitenkarte mit koreanischen oder chinesischen Zeichen im Menü zum Senden von
Visitenkarten durch Auswählen der Option Select a business card from files (*.vcf, *.vcd)
(Visitenkarte aus Dateien auswählen) gesendet wird, werden die Zeichen auf der empfangenen Visitenkarte nicht richtig angezeigt, weil der Zeichensatz der Visitenkarte nicht auf
den koreanischen bzw. chinesischen Zeichensatz (CHARSET) festgelegt ist. Um dieses Problem
zu lösen, bearbeiten Sie den Inhalt der Visitenkartendatei direkt.
z Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die zu sendende Visitenkarte (*.vcf, *.vcd), und
wählen Sie Connect a program (Verbinden mit einem Programm) > Select a program (Auswählen eines Programms) aus.
x Wählen Sie aus der Programmliste Editor aus.
c Verändern Sie den Inhalt der Datei wie folgt.
Beispiel) N:MagicSense => N;CHARSET=KS_C_5601:MagicSense
Für Koreanisch, fügen Sie “CHARSET=KS_C_5601” hinzu.
Für vereinfachtes Chinesisch (CHS), fügen Sie “CHARSET=gb2312” hinzu.
Für traditionelles Chinesisch (CHT), fügen Sie “CHARSET=Big5” hinzu.
A2
Wenn Sie eine Visitenkarte direkt aus dem Microsoft Outlook-Adressbuch oder durch
Auswählen der Option Select an Outlook business card (Outlook-Visitenkarte
auswählen) im Menü zum Senden von Visitenkarten senden, können Sie eine Visitenkarte mit
koreanischen oder chinesischen Zeichen senden, ohne die VCF-Datei zu bearbeiten.
F2
Ich kann das Headset nicht lokalisieren bzw. eine Verbindung dazu herstellen.
A1
Wenn das Headset an ein anderes Gerät angeschlossen und in Verwendung ist, können Sie es
mit dem Computer nicht lokalisieren und keine Verbindung herstellen, auch wenn es lokalisiert
werden konnte. Trennen Sie die Verbindung des Headsets mit dem aktuell verbundenen Gerät,
und lokalisieren Sie das Headset erneut.
A2
Wenn das Headset über den Netzadapter angeschlossen ist, kann keine Verbindung über Bluetooth hergestellt werden. Trennen Sie in diesem Fall das Headset vom Netzgerät, und versuchen Sie es erneut.
A3
In der Regel weist ein Bluetooth-Headset zwei Betriebsmodi auf: Ein/Aus-Modus und Verbindungs-Modus. Wenn ein Headset an ein anderes Bluetooth-Gerät, z. B. einen Computer oder ein
Mobiltelefon, angeschlossen werden soll, muss es sich im Verbindungs-Modus befinden. Schalten Sie das Headset in den Verbindungs-Modus, und versuchen Sie erneut, es zu lokalisieren.
In der Regel wechselt ein Headset automatisch nach einem zuvor festgelegten Zeitraum vom
Verbindungs-Modus in den Ein/Aus-Modus.
Fragen und Antworten 132
F3
Ich habe eine Verbindung zum Headset hergestellt, aber der Ton ist teilweise unterbrochen bzw. wird nicht übertragen.
A1
Wenn ein Bluetooth-Headset mit einem Computer verbunden wird, muss die Einstellung
Sounds und Audiogeräte in der Systemsteuerung in Bluetooth Audio (für ein MonoHeadset) oder High Quality Bluetooth Audio (für ein Stereo-Headset) geändert werden.
Wenn in der Systemsteuerung die Option Sounds und Audiogeräte nicht ordnungsgemäß
geändert wird, überträgt das Headset möglicherweise keinen Ton. Überprüfen Sie die Audioeinstellungen in der Systemsteuerung gemäß der untenstehenden Vorgehensweise.
Konfigurieren des Audiogeräts in der Systemsteuerung
z Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung , und doppelklicken Sie auf Sounds und Audiogeräte.
x Wählen Sie im Eigenschaftenfenster von 'Sounds und Audiogeräte' die Registerkarte Audio
aus.
c Überprüfen Sie, ob das Soundwiedergabegerät und das Soundaufnahmegerät auf Bluetooth
Audio (für ein Mono-Headset) bzw. High Quality Bluetooth Audio (für ein Stereo-Headset)
festgelegt sind.
A2
Wenn Sie ein Bluetooth-Headset zusammen mit einem anderen Bluetooth-Gerät verwenden,
kann es vorkommen, dass kein Ton übertragen wird, die Datenübermittlungsrate sinkt, Übertragungsfehler auftreten oder die Verbindung zum Gerät getrennt wird. Es wird daher empfohlen, kein weiteres Bluetooth-Gerät zu verwenden, wenn Sie ein Bluetooth-Headset
verwenden.
A3
Überprüfen Sie, ob das Headset ordnungsgemäß verbunden ist und funktioniert.
A4
Überprüfen Sie die Lautstärkeeinstellung des Headsets und des Computers.
A5
Während Sie ein Multimediaprogramm ausführen, z. B. Windows Media Player, das Zugriff auf
das Audiogerät hat, kann mit einem Headset keine Verbindung hergestellt werden. Beenden
Sie das Multimediaprogramm, stellen Sie eine Verbindung zum Headset her, und starten Sie
anschließend das Multimediaprogramm erneut.
Fragen und Antworten 133
Sicherheitscenter
F1
Ändern der Anzeige des Popupfenster bei einer Verbindung mit dem Internet.
Unter Windows XP SP2 können Sie aus Gründen der Bequemlichkeit und der
Sicherheit festlegen, ob bei einer Verbindung mit dem Internet Popupfenster
angezeigt werden sollen.
A1
Wenn bei einer Verbindung die meisten Popupfenster angezeigt werden sollen:
z Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Sicherheitscenter > Sicherheitseinstellungen
verwalten für und dann auf Internetoptionen.
x Deaktivieren Sie unter Eigenschaften von Internet auf der Registerkarte Datenschutz die
Option Popups blocken.
A2
Wenn bei einer Verbindung mit dem Internet nur Popupfenster von der aktuellen Site eingeblendet werden sollen:
Positionieren Sie den Cursor im Benachrichtigungsbereich unterhalb der Adressleiste, und klicken Sie mit der rechten Maustaste. Es wird ein Menü angezeigt, in dem Sie eine der Optionen
Popups temporär zulassen oder Popups von dieser Site immer zulassen aktivieren können.
A3
Wenn Popupfenster von einer bestimmten Site angezeigt werden sollen:
z Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Sicherheitscenter > Sicherheitseinstellungen
verwalten für und dann auf Internetoptionen.
x Klicken Sie unter Eigenschaften von Internet auf der Registerkarte Datenschutz auf Einstellungen für Popups blocken.
c Geben Sie in das Feld Adresse der Website, die zugelassen werden soll einen URL ein, von
dem aus Sie Popups zulassen möchten, und klicken Sie auf Hinzufügen.
v Die eingegebene Adresse wird der Liste Zugelassene Sites hinzugefügt. Bei der nächsten Verbindung mit der Website werden Popups angezeigt. Wenn Sie eine zugelassene Site wieder blockieren
möchten, markieren Sie die betreffende Site unter Zugelassene Sites, und klicken Sie auf Entfernen.
F2
Bei einer Verbindung mit einer Website wird unter der Adressleiste die Meldung
Die Installation eines ActiveX-Steuerelements von dieser Site auf den Computer
wurde aus Sicherheitsgründen gestoppt oder Diese Site erfordert eventuell folgendes ActiveX-Steuerelement angezeigt.
A
Windows XP SP2 blockiert aus Sicherheitsgründen bei der Verbindung mit bestimmten Websites die
Installation von nicht signierten ActiveX-Steuerelementen. Bei manchen Websites werden ohne Installation von ActiveX-Steuerelementen Anwendungen nicht gestartet oder nicht richtig angezeigt.
Klicken Sie in diesem Fall zur Installation der ActiveX-Steuerelemente mit der rechten
Maustaste auf den Benachrichtigungsbereich, und wählen Sie aus dem daraufhin angezeigten
Menü die Option ActiveX-Steuerelement installieren aus.
F3
Im rechten Teil der Taskleiste wird das Symbol für eine Windows-Sicherheitswarnung (
) eingeblendet.
Wenn die neue Sicherheitscenterfunktion vorhanden ist, überwacht Windows
XP SP2 die Firewall, die Konfiguration von automatischen Updates und die Installation von Virenschutzprogrammen. Im rechten Teil der Taskleiste wird eine
Windows-Sicherheitswarnung angezeigt, wenn der Computer nach Meinung des
Systems durch Angriffe aus dem Internet gefährdet ist. Überprüfen Sie dann die
folgenden Punkte, und installieren Sie die erforderlichen Komponenten.
Fragen und Antworten 134
A1
Richten Sie die Windows-Firewall ein.
Durch das Einrichten der Windows-Firewall sind Sie vor unberechtigtem Zugriff über das Internet oder das Netzwerk geschützt.
z Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Sicherheitscenter > Sicherheitseinstellungen
verwalten für und dann auf Windows-Firewall.
x Wählen Sie unter Windows-Firewall auf der Registerkarte Allgemein die Option Aktiv (empfohlen) aus.
c Wenn Sie bestimmten Programmen oder Diensten trotz Firewall den Zugriff auf den Computer gestatten möchten, markieren und aktivieren Sie auf der Registerkarte Ausnahmen
unter Windows-Firewall das Programm oder den Dienst, dem Sie den Zugriff gestatten
möchten. Wenn Sie der Liste Programme und Dienste ein Programm hinzufügen möchten,
klicken Sie auf Programm, und wählen Sie es aus.
A2
Einstellen der automatischen Windows-Updates.
Es werden automatisch wichtige Updates gedownloadet und installiert, damit der Computer
auf dem neuesten Stand bleibt.
z Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Sicherheitscenter > Sicherheitseinstellungen
verwalten für und dann auf Automatische Updates.
x Aktivieren Sie im Fenster Automatische Updates auf der Registerkarte Allgemein die Option
Automatisch (empfohlen).
A3
Aktualisieren Sie stets den Virenschutz für den Computer. (z.B.: Norton AntiVirus)
Auch wenn auf dem Computer Norton AntiVirus installiert ist, kann Windows das Programm
nicht erkennen, wenn Sie keine entsprechenden Einstellungen vornehmen, und es wird das
Symbol für die Sicherheitswarnung angezeigt.
Befolgen Sie bei der Installation oder bei der ersten Verwendung von Norton AntiVirus die Anweisungen des Registrier-Assistenten zur Konfiguration der Registrierungseinstellungen.
Klicken Sie zum Schutz des Computers durch die neuesten Updates vor Virusangriffen auf Optionen, um das Optionsfenster von Norton AntiVirus zu öffnen. Aktivieren Sie im linken Menü
des Fensters Run Automatic Protection, wenn Sie automatischen Virenschutz möchten, und aktivieren Sie Run LiveUpdate, wenn Sie die Option LiveUpdate wünschen.
A4
Zwei auf demselben Computer installierte Virusscanner können zu Konflikten führen. Entfernen Sie eines der Programme vom System.
A5
Wenn Windows nicht erkennt, dass ein Virenschutzprogramm vorhanden ist, obwohl ein solches installiert ist, könnte der Computer Gefahren aus dem Internet ausgesetzt sein. Sie sollten
ein Virenschutzprogramm installieren, das von Windows erkannt wird.
Wählen Sie eines der Programme aus der folgenden Liste aus, die von Windows erkannt werden.
Ein Liste mit Virenschutzprogrammen, die von Windows erkannt werden:
- Symantec Norton AntiVirus
- NetworkAssociates (McAfee)
- TrendMicro
- ComputerAssociates
- Panda
- Kaspersky
- Ahnlabs (AhnLab)
Diese Liste kann sich ändern. Sie finden die aktuelle Liste auf der Microsoft-Website (www.microsoft.com).
Fragen und Antworten 135
Sonstiges
F1
Es lassen sich keine Funktionen ausführen.
A1
Dieser Fall tritt ein, wenn der Computer gesperrt ist. Wird eine Taste im HOLD-Status gedrückt,
blinkt die Anzeige Charge LED ( ) für kurze Zeit. Schieben Sie den Sperrschalter nach unten,
und versuchen Sie es erneut.
A2
Falls der Computer im Batteriebetrieb läuft, prüfen Sie den Ladezustand.
F2
Der [Netzschalter] und der Schalter [AVStation NOW] funktionieren nicht.
A1
Dieser Fall tritt ein, wenn der Computer gesperrt ist. Wird eine Taste im HOLD-Status gedrückt,
blinkt die Anzeige Charge LED ( ) für kurze Zeit. Schieben Sie den Sperrschalter nach unten,
und versuchen Sie es erneut.
A2
Um den Schalter zu betätigen, müssen Sie diesen verschieben und länger als 0,1 Sekunden
gedrückt halten. Schieben Sie den Schalter in die gewünschte Position und halten Sie Ihn
länger als 0,1 Sekunden fest, bevor Sie ihn loslassen.
A3
Falls der Computer im Batteriebetrieb läuft, prüfen Sie den Ladezustand.
F3
Ich habe die Taskleiste ausgeblendet, kann sie aber nicht wieder anzeigen.
A
Wenn die Taskleiste hinter dem Bildschirm liegt, können Sie sie mit dem Stylus Pen nicht anzeigen. In diesem Fall drücken Sie die Menü-Taste, um die Taskleiste wieder anzuzeigen.
F4
Wie kann ich Programme auf meinem Computer installieren?
A
Zum Installieren von Programmen auf dem UMPC müssen Sie eines der folgenden Geräte erwerben.
Weitere Informationen finden Sie im Handbuch 'Erste Schritte' unter Installieren von Programmen.
● Externe USB-ODDs entwickelt für UMPC oder andere kompatible externe USBODDs
● Externes USB-HDD
● USB-Datenkabel
F5
Vorbereitungen für die Verwendung einer portablen USB-Tastatur
A
●Wenn Sie eine tragbare USB-Tastatur für UMPC verwenden, die Sie zusätzlich erwerben
können, und Backlit OFF (Hintergrundbeleuchtung AUS)(Screen Off / Bildschirm aus)
durch Drücken von <Fn>+<F5> ausgewählt haben, müssen Sie auf der USB-Tastatur
<Fn>+<F5> drücken, um Backlit ON (Hintergundbeleuchtung AN)(Screen On / Bildschirm an) auszuwählen, da wenn bei der Verwendung der USB-Tastatur die Hintergrundbeleuchtung ausgeschaltet ist, die Hintergrundbeleuchtung auch nicht eingeschaltet wird,
wenn Sie den Computerbildschirm berühren.
● Die portable USB-Tastatur verfügt über einen Mausstick, der anstelle einer Maus verwendet werden kann. Zum Lieferumfang der USB-Tastatur gehört eine Ersatzkappe für den Mausstick. Wenn Sie die Kappe ersetzen müssen, ziehen Sie die Kappe ab und befestigen Sie die
neue Kappe.
Fragen und Antworten 136
Technische Daten
Technische Daten
Im Folgenden werden die technischen Daten des Geräts beschrieben. Die technischen Daten des
Geräts können je nach Modell unterschiedlich sein.
Element
Detaillierte Daten
Bemerkungen
CPU
VIA C7-M ULV Processor
Optional
Cachespeicher
128KB
Optional
Hauptspeicher
512MB ~ 1GB, Memory type : DDR2 SODIMM
Optional
Hauptchipsatz
VIA VX700 / 400MHz FSB Support
Optional
Festplattenlaufwerk
1.8" HDD 30 ~ 60GB
Optional
Grafik
Intergrated UniChrome Pro II 3D/2D Graphics
Optional
Ton
ALC262GR
Netzwerkschnittstelle
Wireless LAN: 802.11BG
Bluetooth 2.0+EDR
Optional
Optional
Anschlüsse
USB 2.0 x 2, Video (Monitor)-Anschluss, Kopfhörerbuchse, MIC
Jack, Gleichstrombuchse, externer ODD-Netzanschluss
Optional
Abmessungen (mm)
227.5 x 138 x 24~25.7
WxDxH
Größe des LCDBildschirms
7" WVGA (800x480)
Gewicht
746 g (Einschließlich Bluetooth-Modul)
Optional
Akku
Lithium-Ion smart battery: 3 Cells or 6 Cells
Optional
Betriebsbedingungen
Temperature (storage) : -5 ~ 40°C (operation) : 10 ~ 32° C
Humidity (storage) : 5% ~ 90%
(operation) : 20% ~ 80%
Betriebsspannung
100 - 240 VAC
Frequenz
50 - 60 Hz
Ausgangsleistung
60W
Ausgangsspannung
19.0VDC
Änderungen der technischen Daten des Geräts vorbehalten. Detaillierte technische Daten zum Gerät
finden Sie im Produktkatalog.
Die Anzeige der Kapazität des Festplattenlaufwerks mit Samsung Recovery Solution ist niedriger als
die angegebene Kapazität.
Technische Daten 137
WLAN – Technische Daten (Optional)
Atheros AR2413 WLAN-Adapter
Technische Daten
Parameter
Detaillierte Daten
Physische Daten Abmessungen
Betriebstemperatur
und Luftfeuchtigkeit
Physische Daten Energiesparmodus
Netzwerkdaten
(Breite x Höhe) 25.47 x 59.75 mm
wie für den Systembetrieb
Temperatur: 0 °C – 70 °C
Luftfeuchtigkeit: weniger als 85 %
66mW
Empfangsmodus
957W
Übertragungsmodus
1,122W
Netzspannung
3.3V
Kompatibilität
IEEE 802.11b, IEEE 802.11g
Betriebssystem
Microsoft Windows XP
– NDIS5 Miniport-Treiber
Medienzugriffsprotokoll CSMA/CA (Kollisionsvermeidung) mit Bestätigung (ACK)
Sicherheit
Unterstützung von Wired Equivalent Privacy (WEP) 64 Bit/128 Bit
WPA*, CCX*
* Dieses Gerät unterstützt den Wi-Fi-WLAN-Sicherheitsstandard WPA (Wi-Fi Protected Access) sowie CCX (Cisco
Compatible eXtensions). Um eine Verbindung zu einem drahtlosen Netzwerk herzustellen, das WPA- und CCX verwendet, müssen je nach Netzwerkkonfiguration möglicherweise Zertifikate oder Atheros Client Utility installiert
sein. Weitere Informationen erhalten Sie vom Netzwerkadministrator.
Hochfrequenzdaten
Hochfrequenzband
2.4 GHz
Unterstützte Kanäle
Kanäle sind pro Land erlaubt.
Gerät
Sender-Empfänger (Transceiver)
Übertragungsverfahren
11b-Modus: DSSS, CCK
11g-Modus: OFDM
Standardausgabeleistung
Max 10 mW
Übertragungsrate (MBit/s) *
11b-Modus: 11, 5.5, 2 und 1
11g-Modus** : 54, 48, 36, 24, 18, 12, 9 und 6
Antennentyp
Interne Antenne 1 EA (Main)
* The data rate may differ from the real data transmission rate.
**11g mode is supported only when device is connected with an IEEE 802.11g device. (e.g. Access Point supported IEEE 802.11g)
Technische Daten 138
Glossary
Client
Computer werden als Client bezeichnet, wenn sie freigegebene Ressourcen eines Servers nutzen.
DDR SDRAM (Double Date Rate Synchronous Dymamic Random Access Memory)
DRAM ist ein Speichertyp, dessen Speicherzellen aus einem Kondensator und einem Transistor bestehen, die zu einem niedrigen Preis hergestellt werden.
SDRAM ist ein Speichertyp, dessen Leistung durch die Synchronisierung des Taktes mit dem externen Takt der CPU verbessert worden ist.
DDR SDRAM ist ein Speichertyp, dessen Leistung durch die Verdoppelung der Arbeitsgeschwindigkeit des SDRAM erhöht wurde und der heute weit verbreitet ist. Dieser Computer verwendet DDR
SDRAM.
DirectX
Eine Anwendungsschnittstelle, die entwickelt wurde, damit Windows-Anwendungen mit hoher Geschwindigkeit auf Hardwaregeräte zugreifen können. Da die Arbeitsgeschwindigkeit von
Grafikkarten, Speicherkarten und Soundkarten sehr hoch sein muss, um qualitativ hochwertige Video- und Soundsignale für Spiele bereitzustellen, ermöglicht DirectX eine schnellere Steuerung und
Interaktion zwischen Anwendungen und Hardwaregeräten. Durch DirectX wurde die Multimedialeistung von Windows erheblich verbessert.
DVD (Digital Versatile Disk)
Die DVD wurde als Ersatz für die CD (Compact Disk) entwickelt. Obwohl die DVD nach Form und
Größe identisch mit der CD ist, beträgt ihre Kapazität mindestens 4,7 GB, während die Kapazität einer CD bei nur 600 MB liegt. Anders als VHS-Video ist DVD-Video digital und unterstützt deshalb
MPEG2-Kompression und Digitalaudio. Zum Abspielen einer DVD benötigen Sie ein DVD-Laufwerk.
Energieschemas
Hiermit wird eine bereits definierte Optionsgruppe der Energieverwaltung bezeichnet. Zum Beispiel
können Sie die Zeit einstellen, nach deren Ablauf der Computer in den Standbymodus wechselt oder
ehe der Monitor oder die Festplatte ausgeschaltet werden. Diese Einstellungen werden als Energieschema gespeichert.
Firewall
Ein Sicherheitssystem, das mit Hilfe von Authentifizierungsverfahren als Sicherheitsbarriere zwischen einem internen Netzwerk oder einem Intranet und externen Netzwerken dient.
Freigeben
Damit ist der Vorgang gemeint, mit dem Sie eine Ressource eines Computers, beispielsweise einen
Ordner oder einen Drucker, so einstellen, dass auch andere Benutzer sie verwenden können.
Freigegebener Ordner
Ein Ordner, der von anderen Benutzern im Netzwerk verwendet werden kann.
Glossary 139
Gerätemanager
Ein Verwaltungstool zum Verwalten von Computergeräten. Mit Hilfe des Gerätemanagers können Sie
Hardware hinzufügen oder entfernen oder Gerätetreiber aktualisieren.
Glossar
Die Terminologie dieses Benutzerhandbuchs finden Sie in der nachfolgenden alphabetischen Liste.
Weitere Begriffe werden in der Windows-Hilfe erklärt.
Infobereich
Damit ist der rechte Bereich der Taskleiste gemeint, in dem sich Programmsymbole beispielsweise
für die Lautstärkeregelung, die Stromsparoptionen und die Uhr befinden.
LAN (Lokales Netzwerk)
In einem solchen Kommunikationsnetzwerk werden Computer, Drucker und andere Geräte in einem
örtlichen Bereich, z. B. innerhalb eines Gebäudes, mit einander verbunden. Ein LAN ermöglicht es
allen angeschlossenen Geräten, mit den anderen Geräten im Netzwerk zusammenzuwirken. Heutige
LANs nutzen die Ethernet-Medienzugriffssteuerung aus den frühen 80er Jahren. Zur Verbindung mit
einem Ethernet ist eine LAN-Karte, eine Ethernet-Karte oder eine Netzwerk-Schnittstellenkarte erforderlich. Um Daten zwischen Computern auszutauschen, ist außer der Hardware auch ein Protokoll
erforderlich. Windows XP verwendet TCP/IP als Standardprotokoll.
LCD (LCD-Bildschirm)
Es gibt LCD-Bildschirme vom Typ Passive Matrix und des Typs Active Matrix. Dieser Computer verfügt über einen Active Matrix LCD-Bildschirm, der als TFT LCD bezeichnet wird. Da ein LCD-Bildschirm mit Transistoren anstelle einer Kathodenstrahlröhre arbeitet, kann er flach sein. Da er zudem
nicht flimmert, sinkt die Belastung der Augen.
Netzwerk
Eine Gruppe von Computern und Geräten, z. B. Drucker und Scanner, die über eine Kommunikationsverbindung miteinander verbunden sind. Ein Netzwerk kann klein oder groß sein und mittels
Kabel fest oder über die Telefonleitung bzw. eine drahtlose Verbindung zeitweilig verbunden sein.
Das größte Netzwerk ist das Internet, eine weltweite Netzwerkgruppe.
Netzwerkadministrator
Ein Benutzer, der den Netzwerkbetrieb plant, konfiguriert und verwaltet. Manchmal wird der
Netzwerkadministrator auch als Systemadministrator bezeichnet.
Schnellstart
Dieser Begriff bezeichnet eine konfigurierbare Symbolleiste, mit der Sie Programme wie Internet Explorer oder den Windows Arbeitsplatz mit einem Klick starten können. Sie können zum Schnellstartbereich der Taskleiste jedes Symbol hinzufügen und häufig genutzte Programme durch Klicken auf
dieses Symbol starten.
Server
Im Allgemeinen werden Computer als Server bezeichnet, die gemeinsam genutzte Ressourcen für
Netzwerkbenutzer zur Verfügung stellen.
Sicherung
Eine Methode, um aktuelle Daten zu speichern, damit sie später erforderlichenfalls wiederhergestellt
werden können. Die Sicherung hilft dabei, Computerdaten wiederherzustellen, wenn die Daten oder
der Computer beschädigt werden.
Glossary 140
Standby-Modus
Ein Stromsparmodus, bei dem der Computer den Stromverbrauch reduziert, solange er nicht verwendet wird. Wenn ein Computer im Standbymodus arbeitet, werden die Daten aus dem Computerspeicher nicht auf die Festplatte gespeichert. Wenn die Stromversorung ausgeschaltet wird, gehen
die Daten im Speicher verloren.
Symbol
Damit sind kleine Abbildungen zur Darstellung von Objekten gemeint, die der Benutzer verwenden
kann.
Systemdatei
Systemdateien sind Dateien, die vom Windows-Betriebssystem gelesen und benutzt werden. Im Allgemeinen dürfen Systemdateien weder gelöscht noch verschoben werden.
Systemwiederherstellung
Ein Tool, das Änderungen am Computer nachverfolgt und einen Wiederherstellungspunkt erstellt,
wenn eine Änderung vorgenommen wird. Wenn Sie Ihren Computer auf einen solchen Punkt wiederherstellen, kann Ihr Computer in den Zustand vor der Änderung zurückversetzt werden, die das
Problem verursacht hat.
Tiefschlafmodus
Ein Energiemodus, bei dem alle Daten aus dem Speicher auf der Festplatte gesichert und die CPU
wie auch die Festplatte ausgeschaltet werden. Wenn Sie den Tiefschlaf des Computers beenden,
werden alle vorher aktiven Anwendungsprogramme in ihrem letzten Zustand wiederhergestellt.
Treiber
Dies ist eine Software, die zwischen der Hardware und dem Betriebssystem vermittelt. Das Betriebssystem kennt die Hardwareinformationen und steuert die Hardware. Im Allgemeinen wird der
Treiber zusammen mit dem Hardwaregerät geliefert.
USB (Universal Serial Bus)
USB bezeichnet einen seriellen Schnittstellenstandard, der die konventionellen Schnittstellenstandards für die Serielle Schnittstelle und PS/2 ersetzen soll.
Während USB 1.1 maximal 12 Mb/s (12 Megabit pro Sekunde) unterstützt, unterstützt USB 2.0 bis
zu 40 mal höhere Datenraten (480 Mb/s). Die Datenrate von USB 2.0 entspricht der von IEEE1394.
Deshalb wird USB 2.0 für A/V-Geräte gemäß IEEE 1394 sowie für die 2. Festplatte und CD-RW verwendet, die hohe Datenraten benötigen.
Windows
Der Name eines Betriebssystems, das von Microsoft Corp. entwickelt wurde. Windows XP Tablet PC
Edition ist auf diesem Computer installiert.
Windows Media Player
Dies ist ein Multimediaprogramm von Windows. Mit diesem Programm können Sie Mediendateien
abspielen, Audio-CDs erstellen, Radiosendungen hören, Mediendateien suchen und verwalten,
Dateien auf Wechselmedien kopieren usw.
Glossary 141
Abkürzungen
A
Akku
Akku-Kalibrierung
Akku-Restladung
Anwendung
Anwendungsstarter
AP / AP-Verbindung
Auflösung/Farbe
Auto Scaler-Taste
AVStation NOW
AVStation premium
B
Benutzerkonto/-wechsel
BIOS (BIOS, Setup)-Einstellung
Bluetooth / Hilfe
Boot-Priorität
C
CyberLink PowerDVD
D
Desktop
Diashow
Dualanzeige
DVD-Wiedergabe
K
Kennwort
Klicken
L
Lautstärkeregelung
M
Magic Doctor
Maximale Akkubetriebsdauer
105
110
110
68
74
53
45
32
87
76
43
98
60
104
70, 95
39
92
34
84, 94
101
22
28
112
108
Menü-Taste
Monitorverbindung/-ausgang
Multimedia
Musikwiedergabe
29
33
69
78, 90
N
Netzwerk
Netzwerkstatusdiagnose
Norton AntiVirus
46
59
113
S
Samsung Battery Manager
Samsung Network Manager
Samsung Update Plus
Schnellstarttaste
Statusanzeigen
Stylus Pen
Systemsteuerung
108
55
72
30
16
22
106
T
Tablet PC-Eingabebereich
Schreibblock
Zeichenpad
Bildschirmtastatur
Technische Daten
Touchkit
24
25
26
26
137
23
V
Video
85, 93
W
Wiedergabeliste
Windows XP
WLAN
79
37
47
U
Übersichten
15
Abkürzungen 142
Wichtige Sicherheitsinformationen
Entsorgung von Batterien/Akkus
Akkus und Produkte, die Akkus enthalten, die nicht entfernt werden können, gehören nicht in
den Müll.
Fragen Sie Ihren Kundendienstvertreter, wie Batterien/Akkus zu entsorgen sind, die Sie nicht benötigen oder die nicht mehr geladen werden können.
Entsorgen Sie alte Batterien/Akkus entsprechend den Bestimmungen in Ihrer Region.
Lasersicherheit
Alle mit CD- und DVD-Laufwerken ausgestattete Systeme entsprechen den einschlägigen Sicherheitsstandards einschließlich IEC 825. Die in diesen Komponenten enthaltenen Lasergeräte sind vom
US-amerikanischen Department of Health and Human Services (DHHS) Radiation Performance Standard als “Laserprodukte der Klasse 1” eingestuft. Falls das Gerät einerWartung bedarf, wenden Sie
sich bitte an eine autorisierte Werkstatt.
Hinweis zur Lasersicherheit
Durch die Verwendung von Bedienungselementen oder Einstellungen oder die Durchführung von
Abläufen, die von den in diesem Handbuch angegebenen abweichen, können Benutzer gefährlicher Strahlung ausgesetzt werden.Um die Berührung mit Laserstrahlen zu vermeiden, darf das
Gehäuse von CD- oder DVD-Laufwerken nicht geöffnet werden.
Anforderungen an das Netzkabel
Der mit dem Computer mitgelieferte Netzkabelsatz (Geräteverbinder, flexibles Kabel und Stecker
fürWandsteckdose) entspricht den Anforderungen für die Verwendung in dem Land, in dem Sie Ihr
Gerät gekauft haben.
Netzkabelsätze für die Verwendung in anderen Ländern müssen den Anforderungen in den Ländern
entsprechen, in denen der Computer verwendet wird.Weitere Informationen zu den Anforderungen
an den Netzkabelsatz können Sie von Ihrem autorisierten Händler, Wiederverkäufer oder Dienstleistungsanbieter erhalten.
Wichtige Sicherheitsinformationen 143
Allgemeine Anforderungen
Die unten aufgeführten Anforderungen gelten für alle Länder:
•
•
•
•
Der Netzkabelsatz muß mindestens 1,8 m und maximal 3,0 m lang sein.
Alle Netzkabelsätze müssen durch eine für die Bewertung verantwortliche, anerkannte Behörde
in dem Land genehmigt werden, in dem der Netzkabelsatz verwendet werden soll.
Das Netzkabel muß je nach den Anforderungen des Energiesystems des jeweiligen Landes
mindestens für einen Strom von 7 A und eine Nennspannung von 125 oder 250 Volt
Wechselspannung geeignet sein.
Der Geräteverbinder muß der mechanischen Konfiguration eines Verbinders nach EN 60 320/
IEC 320 Standardblatt C7 für die Verbindung mit einer Geräteeinführung am Computer
entsprechen.
Wichtige Sicherheitsinformationen 144
Einhaltung behördlicher Vorschriften
Wireless-Richtlinien
Ihr Notebook-System enthält unter Umständen Funk-LAN-Geräte (drahtlose RF-Geräte (Radiofrequenz )) mit geringer Leistungsaufnahme, die im 2,4-GHz-Band betrieben werden. Der folgende Abschnitt gibt allgemeine Hinweise zum Betrieb von drahtlosen Geräten.
Zusätzliche Einschränkungen, Warnungen und Hinweise für bestimmte Länder finden Sie in den
entsprechenden Länderabschnitten (bzw. Ländergruppenabschnitten). Die drahtlosen Geräte in
Ihrem System dürfen nur in den Ländern eingesetzt werden, die auf den Funkzulassungs-Zeichen
des Typenschilds angegeben sind. Falls das Land, in dem Sie das drahtlose Gerät verwenden möchten, nicht aufgeführt ist, wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihre lokale Funkzulassungsbehörde. Drahtlose Geräte unterliegen strengen Vorschriften und ihre Verwendung ist unter
Umständen nicht erlaubt.
Die Strahlungsleistung der drahtlosen Geräte, die in Ihrem Notebook eingebaut sein können, liegt
weit unter den derzeit bekannten RF-Strahlungsgrenzen. Da die drahtlosen Geräte, die eventuell in
Ihrem Notebook eingebaut sind, weniger Strahlung abgeben als in den Radiofrequenz-Sicherheitsnormen und -empfehlungen erlaubt ist, hält der Hersteller deren Verwendung für sicher. Unabhängig von den Strahlungswerten sollten beim normalen Betrieb Vorsichtsmaßnahmen getroffen
werden, um den Kontakt mit dem menschlichen Körper auf ein Minimum zu reduzieren.
Dieser Sender darf außer mit dem installierten Bluetooth-Sender mit keinen anderen Antennen oder
Sendern zusammen verwendet oder mit ihnen verbunden werden.
In einigen Fällen sind Einschränkungen für den Einsatz von drahtlosen Geräten notwendig. Im Folgenden sind einige allgemeine Einschränkungen aufgeführt:
Drahtlose Radiofrequenzkommunikation kann den Betrieb der Ausrüstung von Passagierflugzeugen beeinträchtigen. Die gültigen Luftfahrtsbestimmungen schreiben vor, drahtlose Geräte im
Flugzeug abzuschalten. Kommunikationsgeräte nach 802.11B/G (auch als Wireless Ethernet
oder Wifi bezeichnet) und Bluetooth sind zum Beispiel Geräte, die drahtlose Kommunikation einsetzen.
In Umgebungen, in denen das Risiko von Interferenzen zu anderen Geräten oder Diensten gefährlich ist oder als gefährlich angesehen wird, kann der Einsatz von drahtlosen Geräten unter
Umständen eingeschränkt oder verboten sein. Flughäfen, Krankenhäuser sowie Umgebungen
mit hoher Konzentration von Sauerstoff oder entflammbaren Gasen sind zum Beispiel Orte, an
denen der Einsatz von drahtlosen Geräten beschränkt oder verboten ist. Wenn Sie sich an Orten
befinden, an denen nicht klar ist, ob der Einsatz von drahtlosen Geräten erlaubt ist oder nicht,
wenden Sie sich an die zuständige Behörde, um eine Erlaubnis für das Einschalten des drahtlosen
Geräts zu erhalten.
In jedem Land bestehen unterschiedliche Beschränkungen für den Einsatz drahtloser Geräte. Da
Ihr System mit einem drahtlosen Gerät ausgestattet ist, sollten Sie sich vor Reisen mit Ihrem
System in andere Länder an die zuständigen Funkzulassungsbehörden wenden, um sich nach
Beschränkungen in Bezug auf den Einsatz von drahtlosen Geräten am Reiseziel zu erkundigen.
Einhaltung behördlicher Vorschriften 145
Falls Ihr System mit einem internen, eingebauten drahtlosen Gerät ausgestattet wurde, dürfen
Sie das drahtlose Gerät nur in Betrieb nehmen, wenn alle Abdeckungen und Abschirmungen angebracht sind und das System vollständig zusammengebaut ist.
Drahtlose Geräte enthalten keine Teile, die vom Benutzer gewartet werden können. Nehmen Sie
keine Änderungen an drahtlosen Geräten vor. Durch Änderungen an drahtlosen Geräten verlieren Sie die Erlaubnis zu deren Betrieb. Wenden Sie sich im Wartungsfall an den Hersteller.
Verwenden Sie nur Treiber, die im Land, in dem das Gerät verwendet werden soll, zugelassen
sind. Weitere Informationen finden Sie im Systemwiederherstellungs-Kit oder erhalten Sie vom
technischen Support des Herstellers.
Vereinigte Staaten von Amerika
Sicherheitsanforderungen und -hinweise für die USA und Kanada
Berühren oder bewegen Sie die Antenne nicht während der Übertragungs- oder Sendevorgänge.
Achten Sie darauf, dass Komponenten, die Sende-/Empfangseinrichtungen enthalten (z. B. die Antenne), während der Übertragung so ausgerichtet sind, dass sie sich nicht in unmittelbarer Nähe unbedeckter Körperteile, insbesondere von Gesicht und Augen, befinden oder diese berühren.
Betreiben Sie die Sende-/Empfangseinrichtung nur bei angeschlossener Antenne. Andernfalls könnte
die Sende-/Empfangseinrichtung beschädigt werden.
Verwendung in bestimmten Umgebungen:
Die Verwendung drahtloser Geräte an potenziell gefährlichen Standorten wird durch die Bestimmungen eingeschränkt, die von den Sicherheitsverantwortlichen der jeweiligen Umgebung festgelegt
werden.
Die Verwendung drahtloser Geräte in Flugzeugen wird von der US-Flugsicherheitsbehörde FAA (Federal Aviation Administration) reguliert.
Die Verwendung drahtloser Geräte in Krankenhäusern wird durch die Bestimmungen der einzelnen
Krankenhäuser eingeschränkt.
Warnung bei Betrieb in der Nähe von Explosivstoffen
Betreiben Sie einen tragbaren Funksender (z. B. ein drahtloses Netzwerkgerät) nur dann in der
Nähe ungeschützter Sprengkapseln oder in explosionsgefährdeten Umgebungen, wenn das
Gerät für eine derartige Verwendung speziell umgerüstet wurde.
Hinweis zur Verwendung in Flugzeugen
Die Bestimmungen der FCC und der FAA untersagen den Betrieb drahtloser Radiofrequenzgeräte
im Flugverkehr, da deren Signale Störungen bei wichtigen Fluginstrumenten verursachen könnten.
Einhaltung behördlicher Vorschriften 146
Andere drahtlose Geräte
Sicherheitshinweise zu anderen Geräten in drahtlosen Netzwerk:Entsprechende Informationen finden Sie in den Dokumentationen, die mit drahtlosen Ethernet-Adaptern oder anderen
Geräten im drahtlosen Netzwerk geliefert wurden.
Dieses zu Abschnitt 15 konforme Funkgerät arbeitet intererenzfrei mit anderen Geräten zusammen, die auf dieser Frequenz arbeiten. Durch Änderungen oder Modifikationen an diesem Gerät,
die ohne ausdrückliche Genehmigung von Samsung vorgenommen werden, verfällt das Recht
des Benutzers, dieses Gerät zu betreiben.
Nicht als solcher gedachter Sender gemäß FCC Abschnitt 15
Dieses Gerät entspricht Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen. Der Betrieb unterliegt den folgenden
zwei Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine störenden Interferenzen verursachen. (2) Dieses
Gerät muss eingehende Interferenzen akzeptieren, einschließlich Interferenzen, die zum fehlerhaften Betrieb dieses Geräts führen können.
Dieses Gerät hat in Tests die Grenzwerte eingehalten, die in Abschnitt 15 der FCC-Bestimmungen
für digitale Geräte der Klasse B festgeschrieben sind. Diese Grenzwerte sehen für die Installation
im privaten Bereich einen ausreichenden Schutz vor gesundheitsschädigenden Strahlen vor.
Geräte dieser Klasse erzeugen und verwenden Hochfrequenzen und können diese auch ausstrahlen. Sie können daher, wenn sie nicht den Anweisungen entsprechend installiert und betrieben werden, Störungen des Rundfunkempfangs verursachen. Sollte der Rundfunk- oder
Fernsehempfang durch dieses Gerät beeinträchtigt werden, was durch Ein- und Ausschalten des
Geräts festgestellt werden kann, so empfiehlt sich die Behebung der Störung durch eine oder
mehrere der folgenden Maßnahmen:
• Richten Sie die Empfangsantenne neu aus.
• Vergrößern Sie den Abstand zwischen Gerät und Empfänger.
• Stecken Sie den Netzstecker des Geräts in eine andere Steckdose ein, so dass das Gerät und
der Empfänger an verschiedenen Stromkreisen angeschlossen sind.
• Falls erforderlich, sollten Sie Ihren Fachhändler oder einen erfahrenen Radio-/Fernsehtechniker zu Rate ziehen.
Der Benutzer sollte sich nötigenfalls für weitere Vorschläge an den Händler oder einen Radio/
Fernseh-Techniker wenden. Hilfreiche Informationen sind eventuell der folgenden Broschüre zu entnehmen: „Something About Interference“ (Informationen über Interferenzen). Sie ist bei den
lokalen Regionalstellen der FCC erhältlich. Unser Unternehmen übernimmt keine Verantwortung für
Störungen des Radio- oder Fernsehempfangs, die durch unbefugte Änderungen an diesem Gerät
oder den Austausch oder Anschluss anderer als der von uns empfohlenen Kabel und Anschlüsse
auftreten. Der Benutzer ist für die Behebung der Störungen verantwortlich. Verwenden Sie für dieses
System nur geschirmte Datenkabel.
Einhaltung behördlicher Vorschriften 147
Als solcher gedachter Sender gemäß FCC Abschnitt 15
Ihr Notebook-System enthält unter Umständen Funk-LAN-Geräte (drahtlose RF-Geräte (Radiofrequenz )) mit geringer Leistungsaufnahme, die im 2,4-GHz-Band betrieben werden. Dieser Abschnitt
gilt nur, falls diese Geräte vorhanden sind. Sehen Sie auf dem Typenschild nach, ob Ihr System ein
drahtloses Gerät enthält.
Drahtlose Geräte, die sich in Ihrem System befinden, dürfen in den USA nur verwendet werden,
wenn auf dem Typenschild eine FCC ID-Nummer steht.
Dieser Sender darf außer mit dem installierten Bluetooth-Sender mit keinen anderen Antennen oder
Sendern zusammen verwendet oder mit ihnen verbunden werden.
Der Betrieb des Geräts unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine
störenden Interferenzen verursachen. (2) Dieses Gerät muss eingehende Interferenzen akzeptieren,
einschließlich Interferenzen, die zum fehlerhaften Betrieb dieses Geräts führen können.
Drahtlose Geräte enthalten keine Teile, die vom Benutzer gewartet werden können. Nehmen Sie
keine Änderungen an drahtlosen Geräten vor.
Durch Änderungen an drahtlosen Geräten verlieren Sie die Erlaubnis zu deren Betrieb. Wenden
Sie sich im Wartungsfall an den Hersteller.
Einhaltung behördlicher Vorschriften 148
Europäische Union
Hinweise zur CE-Kennzeichnung und Konformitätserklärung für die Europäische Union
Für den Verkauf in der Europäischen Union vorgesehene Produkte müssen mit der Kennzeichnung
„Conformité Européene (CE)“ versehen sein, mit der die Übereinstimmung mit den unten aufgeführten anwendbaren Richtlinien sowie europäischen Normen und Ergänzungen bestätigt
wird.Dieses Gerät ist außerdem mit dem Kennzeichen für die Klasse 2 versehen.
Die folgenden Informationen gelten nur für Systeme, die mit dem
sind.
CE-Zeichen ausgezeichnet
Europäische Richtlinien
Dieses Informationstechnologie-Gerät hat in Tests die Grenzwerte der folgenden Europäischen Richtlinien eingehalten:
•
EMV-Richtlinie 89/336/EEC mit ergänzenden Richtlinien 92/31/EEC und 93/68/
EEC gemäß
– EN 55022 Klasse B
– EN 61000-3-2
– EN 61000-3-3
– EN 55024
•
•
Niederstromrichtlinie (Sicherheit) 73/23/EEC gemäß EN 60950(A1/A2/A3/A4/A11)
Funk- und Telekommunikations-Endgeräte-Richtlinie 199/5/EC gemäß
– CTR21 (bei Ausstattung mit einem Modemgerät)
– ETS 300 328 (bei Ausstattung mit einem eingebauten drahtlosen 2,4-GHz-Band-Gerät)
– ETS 301.489-1 (bei Ausstattung mit einem eingebauten drahtlosen 2,4-GHz-Band-Gerät)
– ETS 301.489-17 (bei Ausstattung mit einem eingebauten drahtlosen 2,4-GHz-Band-Gerät)
Europäische Funkzulassungsinformationen (für Produkte, die
mit EU-genehmigten Radiowellengeräten ausgestattet sind)
Bei diesem Produkt handelt es sich um einen Notebook-Computer für die Verwendung in Privathaushalten oder Büros mit Funk-LAN-Geräten (drahtlose RF-Geräte (Radiofrequenz)) mit geringer Leistungsaufnahme, die im 2,4-GHz-Band betrieben werden. Dieser Abschnitt gilt nur, falls diese
Geräte vorhanden sind. Sehen Sie auf dem Typenschild nach, ob Ihr System ein drahtloses Gerät
enthält.
Funkgeräte als Bestandteil unseres Systems dürfen innerhalb der Europäischen Union oder angegliederten Gebieten nur dann verwendet, wenn der Systemaufkleber ein CE-Kennzeichen
mit
Warnsymbol zeigt.
Einhaltung behördlicher Vorschriften 149
Die Strahlungsleistung der drahtlosen Geräte, die in Ihrem Notebook eingebaut sein können, liegt
weit unter den derzeit von der Europäischen Kommission im Rahmen der R&TTE-Richtlinie festgesetzten RF-Strahlungsgrenzen.
Unter der Überschrift „Einschränkungen für den Europäischen Wirtschaftraum“ finden Sie Hinweise zu den Einschränkungen 802.11b und 802.11g für bestimmte Länder oder Regionen innerhalb von Ländern.
Übersetzte Konformitätserklärungen
Einhaltung behördlicher Vorschriften 150
Einschränkungen für den Europäischen Wirtschaftraum
Lokale Einschränkung des Funkbetriebs von 802.11b-/802.11g-Geräten
[Hinweis an den Bearbeiter: Die folgenden Hinweise zu örtlichen Beschränkungen müssen in der gesamten Endbenutzerdokumentation für Systeme oder Geräte enthalten sein, die ein WLAN-Gerät
aufweisen.]
Da die für drahtlose 802.11b/802.11g-LAN-Geräte zugelassenen Frequenzbereiche möglicherweise noch nicht in allen Ländern gelten, sind 802.11b/802.11g-Geräte ausschließlich für die
Verwendung in bestimmten Ländern oder Regionen entwickelt und dürfen in anderen Ländern
oder Regionen als den angegebenen nicht betrieben werden.
Als Betreiber dieser Geräte sind Sie dafür verantwortlich, dass die Produkte nur in den Ländern
oder Regionen verwendet werden, für die sie vorgesehen sind, und dass sie nur für die in dem
betreffenden Land oder in der betreffenden Region zugelassenen Frequenz- und Kanalbereiche
konfiguriert sind.Jede Abweichung von den zulässigen Einstellungen und Einschränkungen im
Land oder in der Region der Verwendung kann eine Verletzung der am Ort geltenden Gesetze
darstellen und als solche bestraft werden.
Die europäische Variante ist für die Verwendung im gesamten Europäischen Wirtschaftsraum
vorgesehen.Die Verwendungsgenehmigung ist jedoch in bestimmten Ländern oder Regionen innerhalb von Ländern wie folgt weiter eingeschränkt:
Allgemein
Die europäischen Normen schreiben eine maximale Sendeleistung von 100 mW EIRP (Effective Isotropic Radiated Power) sowie einen Frequenzbereich von 2.400 – 2.483,5 MHz vor.
Belgien
Das Gerät darf im Freien verwendet werden, jedoch ist für Übertragungen im Freien über eine Entfernung von 300 m oder mehr eine Lizenz der belgischen Regulierungsbehörde BIPT erforderlich.
Diese Einschränkung muss im Handbuch wie folgt angegeben werden:Dans le cas d'une utilisation
privée, à l'extérieur d'un bâtiment, au-dessus d'un espace public, aucun enregistrement n'est nécessaire pour une distance de moins de 300m. Pour une distance supérieure à 300m un enregistrement
auprès de l'IBPT est requise. Pour une utilisation publique à l'extérieur de bâtiments, une licence de
l'IBPT est requise. Pour les enregistrements et licences, veuillez contacter l'IBPT.
Frankreich
Mutterland (ohne Überseegebiete):
2.400 – 2.483,5 GHz bei Verwendung in Innenräumen
2.400 – 2.454 GHz (Kanäle 1 bis 7) bei Verwendung im Freien
Guadeloupe, Martinique, St. Pierre und Miquelon, Mayotte:
2.400 – 2.483,5 GHz bei Verwendung in Innenräumen und im Freien
Réunion, Französich-Guayana:
2.400 – 2.483,5 GHz bei Verwendung in Innenräumen
2.420 – 2.483,5 GHz bei Verwendung im Freien (Kanäle 5 bis 13)
Einhaltung behördlicher Vorschriften 151
WEEE SYMBOL INFORMATION
Korrekte Entsorgung dieses Produkts
(Elektromüll)
(Anzuwenden in den Ländern der Europäischen Union und anderen euroäischen
Ländern mit einem separaten Sammelsystem)
Die Kennzeichnung auf dem Produkt bzw. auf der dazugehörigen Literatur gibt an, dass es nach
seiner Lebensdauer nicht zusammen mit dem normalen Haushaltsmüll entsorgt werden darf.
Entsorgen Sie dieses Gerät bitte getrennt von anderen Abfällen, um der Umwelt bzw. der menschlichen Gesundheit nicht durch unkontrollierte Müllbeseitigung zu schaden. Recyceln Sie das Gerät, um
die nachhaltige Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen zu fördern.
Private Nutzer sollten den Händler, bei dem das Produkt gekauft wurde, oder die zuständigen Behörden kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen, wie sie das Gerät auf umweltfreundliche Weise
recyceln können.
Gewerbliche Nutzer sollten sich an Ihren Lieferanten wenden und die Bedingungen des Verkaufsvertrags konsultieren. Dieses Produkt darf nicht zusammen mit anderem Gewerbemüll entsorgt werden.
WEEE SYMBOL INFORMATION 152
Contact SAMSUNG WORLD WIDE
[U.S.A. / U.K. / AUSTRALIA / HONG KONG / INDIA / MALAYSIA / SINGAPORE]
Contact SAMSUNG WORLD WIDE
If you have any comments or questions regarding a Samsung products, contact the SAMSUNG customer care center.
Customer Care Center
TEL
Web Site
U.S.A.
1 800 SAMSUNG (7267864)
www.samsung.com
U.K.
0870 242 0303
www.samsung.com/uk
AUSTRALIA
1300 362 603
www.samsung.com/au
HONG KONG
2862 6001
www.samsung.com/hk
INDIA
3030 8282 / 1600 1100 11
www.samsung.com/in
MALAYSIA
1800-88-9999
www.samsung.com/my
SINGAPORE
1800-SAMSUNG(7267864)
www.samsung.com/sg
[FRANCE] Comment contacter Samsung dans le monde
Si vous avez des suggestions ou des questions concernant les produits Samsung, veuillez contacter
le Service Consommateurs Samsung.
Customer Care Center
TEL
Web Site
FRANCE
08 25 08 65 65
www.samsung.fr
[GERMANY] Kontakt zu Samsung
Falls Sie Fragen oder Anregungen zu Samsung-Produkten haben, wenden Sie sich bitte an den Samsung-Kundendienst.
Customer Care Center
TEL
Web Site
GERMANY
01805 121213
www.samsung.de
[SPAIN] Contacte con SAMSUNG WORLD WIDE
Si tiene alguna pregunta o comentario referente a nuestros productos, por favor contacte con nuestro Servicio de Atencion al Cliente.
Customer Care Center
TEL
Web Site
SPAIN
902 10 11 30
www.samsung.com/es
Contact SAMSUNG WORLD WIDE 153
[PORTUGAL] Contacte SAMSUNG GLOBAL
Se tem algumas dúvidas ou comentários sobre os produtos Samsung, contacte por favor a nossa
linha de apoio a clientes Samsung.
Customer Care Center
TEL
Web Site
PORTUGAL
808 200 128
www.samsung.pt
[RUSSIA / UKRAINE] Связывайтесь с SAMSUNG по всему миру
Если у вас есть предложения или вопросы по продуктам Samsung, связывайтесь с
информационным центром Samsung.
Customer Care Center
TEL
Web Site
RUSSIA
8-800-200-0400
www.samsung.ru
UKRAINE
8-800-502-0000
www.samsung.com/ur
[CHINA]
Customer Care Center
TEL
Web Site
CHINA
800-810-5858 / (010) 64751880
www.samsung.com.cn
Customer Care Center
TEL
Web Site
THAILAND
1800-29-3232 / 02-689-3232
www.samsung.com/th
[THILAND]
Rev.1.1
Contact SAMSUNG WORLD WIDE 154
Download PDF

advertising