Samsung | NP630Z5JI | Samsung NP630Z5JI User Manual (Windows8.1)

Benutzerhandbuch
Inhalt
25
29
Vor der ersten Verwendung
Sicherheitshinweise
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit am
Computer
Übersicht
Ein- und Ausschalten des Computers
78
79
80
Was ist Microsoft Windows?
Der Bildschirm auf einen Blick
Verwenden der Charms-Menüs
Verwenden von Apps
Windows-Hotkeys
Kapitel 3. Verwenden des Computers
45
48
52
55
58
60
62
65
67
75
Tastatur
Touchpad
Speicherkarte
Anschließen von externen Anzeigegeräten
Lautstärke einstellen
Helligkeitsregelung des LCD-Bildschirms
Lokales Netzwerk (LAN)
WLAN (Optional)
TPM-Sicherheitslösung (optional)
Verwenden der Multimedia-Apps (Optional)
Einrichten des BIOS
Festlegen eines Boot-Kennworts
Ändern der Startreihenfolge
Akku
Kapitel 5. Fehlerbehebung
94
101
105
Apps auf einem Samsung Smartphone verwenden
(Optional)
Aktualisieren der Samsung-Software
Computerdiagnose und Fehlerbehebung
Verwenden des Sicherheitssteckplatzes
Kapitel 4. Einstellungen und Upgrade
82
84
87
88
Kapitel 2. Verwenden von Windows
33
34
36
38
43
77
Kapitel 1. Erste Schritte
3
6
22
Kapitel 1.
Erste Schritte
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Erneutes Installieren von Windows (Optional)
Fragen und Antworten
Kapitel 6. Anhang
111
113
115
129
130
132
Wichtige Sicherheitshinweise
Ersatzteile und Zubehör
Konformitätserklärungen
Informationen zum WEEE-Symbol
Produktspezifikationen
Glossar
1
Kapitel 1.
Erste Schritte
Vor der ersten Verwendung
3
Sicherheitshinweise
6
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit
am Computer
22
Übersicht
25
Ein- und Ausschalten des Computers
29
Vor der ersten Verwendung
Ehe Sie das Benutzerhandbuch lesen, überprüfen Sie zuerst die
folgenden Informationen.
•• Manche der im Benutzerhandbuch angeführten
Zubehörteile, Geräte und Softwareprogramme gehören
möglicherweise nicht zum Lieferumfang und/oder wurden
durch ein Upgrade verändert.
Beachten Sie, dass die in diesem Benutzerhandbuch
dargestellte Computerumgebung möglicherweise von
Ihrer tatsächlichen Computerumgebung abweichen kann.
•• D
ie im Benutzerhandbuch für den Deckel und das Gehäuse
gezeigten Bilder entsprechen einem typischen Modell
der entsprechenden Modellreihe, und sie können vom
tatsächlichen Aussehen des Geräts abweichen.
Kapitel 1.
Erste Schritte
3
Darstellungsweise von Sicherheitshinweisen
Symbol Darstellungsweise
Beschreibung
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol
versehenen Anweisungen nicht
befolgen, kann dies Verletzungen
bis hin zum Tod nach sich ziehen.
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol
versehenen Anweisungen nicht
befolgen, kann dies leichte
Verletzungen oder Schäden an
Ihrem Eigentum nach sich ziehen.
•• In diesem Handbuch werden die Verfahren zur Bedienung
von Maus und Touchpad gemeinsam beschrieben.
•• Dieses Handbuch wurde für das Betriebssystem Windows
8.1 geschrieben. Die Beschreibungen und Abbildungen
können sich je nach installiertem Betriebssystem
unterscheiden.
•• Das zu diesem Computer gehörige Benutzerhandbuch
variiert möglicherweise je nach Modell.
Textliche Darstellung
Symbol Darstellungsweise
Beschreibung
Vorsicht
In diesem Abschnitt sind die
erforderlichen Informationen zu
einzelnen Funktionen enthalten.
Hinweis
In diesem Abschnitt sind hilfreiche
Informationen zur Verwendung
einzelner Funktionen enthalten.
Vor der ersten Verwendung
Copyright
© 2014 Samsung Electronics Co., Ltd.
Samsung Electronics Co., Ltd. besitzt das Urheberrecht an diesem
Handbuch.
Ohne ausdrückliche Genehmigung von Samsung Electronics Co.,
Ltd. darf kein Teil dieses Handbuchs für irgendwelche Zwecke
vervielfältigt oder verbreitet werden, unabhängig davon, auf
welche Art und Weise, elektronisch oder mechanisch, dies
geschieht.
Die Informationen in diesem Dokument können ohne vorherige
Ankündigung aufgrund von Weiterentwicklungen des Produkts
geändert werden.
Samsung Electronics kann für keinen Datenverlust haftbar
gemacht werden. Sorgen Sie dafür, Datenverlusten durch Sichern
der Daten vorzubeugen.
Kapitel 1.
Erste Schritte
4
Betriebssystem und Softwareunterstützung
Wenn Sie das werksseitig installierte Betriebssystem (OS,
Operating System) durch ein anderes OS ersetzen oder
eine Software installieren, die vom werksseitig installierten
Betriebssystem nicht unterstützt wird, haben Sie kein Anrecht auf
technische Unterstützung, den Austausch des Geräts oder eine
Rückerstattung Ihrer Kosten. Zudem wird für die Inanspruchnahme
unseres Services eine Gebühr erhoben.
Verwenden Sie den Computer daher ausschließlich mit dem
werksseitig installierten Betriebssystem. Wenn Sie ein anderes
Betriebssystem installieren, werden möglicherweise Daten
gelöscht oder der Computer wird nicht mehr gestartet.
Vor der ersten Verwendung
Informationen zum Standard für Angaben der
Produktkapazität
Informationen zur Kapazitätsangabe des Speichers
Die Kapazität der Speichergeräte (HDD, SSD) des Herstellers wird
unter der Annahme berechnet, dass 1 kB = 1.000 Byte.
Das Betriebssystem (Windows) berechnet die Speicherkapazität
des Geräts unter Annahme, dass 1kB = 1.024 Byte. Deshalb ist
die Kapazitätsangabe für die Festplatte in Windows geringer
als die tatsächliche Kapazität. Dies ist auf das unterschiedliche
Berechnungsverfahren zurückzuführen.
(Für eine 80 GB-Festplatte gibt Windows die Kapazität
beispielsweise mit 74,5 GB an, 80x1.000 x 1.000 x 1.000 Byte/(1.024
x 1.024 x 1.024) Byte = 74,505 GB)
Zusätzlich kann die Kapazitätsangabe in Windows sogar noch
geringer sein, weil sich manche Programme, z. B. wie Recovery, in
einem versteckten Bereich der Festplatte befinden.
Kapitel 1.
Erste Schritte
5
Angaben zur Speicherkapazität
Die in Windows angezeigte Speicherkapazität ist geringer als die
tatsächliche Speicherkapazität.
Das kommt dadurch zustande, dass BIOS oder ein Videoadapter
einen Teil des Speichers nutzt oder für die weitere Nutzung für
sich beansprucht.
(Beispiel:. Bei 1 GB(= 1024 MB) installiertem Speicher gibt Windows
möglicherweise eine Speicherkapazität von max. 1022 MB an.)
Sicherheitshinweise
Lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise aus Sicherheitsgründen
und zur Vermeidung von Schäden genauestens durch.
Da dies allgemein für Samsung Computer gilt, können einige
Abbildungen möglicherweise vom wirklichen Gerät abweichen.
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Informationen zur Installation
Installieren Sie das Produkt nicht an Orten mit
hoher Luftfeuchtigkeit, wie z. B. Badezimmern.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages. Setzen Sie dieses Gerät nur bei
den im Benutzerhandbuch des Herstellers
genannten Betriebsbedingungen ein.
Halten Sie die Verpackungsfolien von
Kindern fern.
Es besteht die Gefahr des Erstickens.
Halten Sie einen Abstand von mindestens 15
cm zwischen dem Computer und der Wand,
und stellen Sie keine Objekte dazwischen.
Dies kann zu einem Anstieg der Innentemperatur
des Computers und damit einhergehend zu
erhöhter Verletzungsgefahr führen.
Kapitel 1.
Erste Schritte
6
Installieren Sie den Computer nicht auf
einer geneigten Fläche oder an einer Stelle,
die Vibrationen ausgesetzt ist. Vermeiden
Sie es, den Computer längere Zeit an einer
solchen Stelle zu verwenden.
Dies erhöht die Gefahr einer Störung oder von
Schäden am Gerät.
Achten Sie darauf, dass keine Personen den
Lüfter, das Netzteil usw. berühren, da diese
Teile während des Computer-Betriebs heiß
werden.
Wenn Körperteile längere Zeit der aus den
Lüftungsschlitzen des Computers austretenden
Wärme ausgesetzt werden oder in Berührung
mit dem Netzteil stehen, kann es zu
Verbrennungen kommen.
Achten Sie darauf, dass Sie die Lüfterschlitze
am Boden oder an der Seite des Computers
nicht blockieren, wenn Sie den Computer
im Bett oder auf einem Kissen verwenden.
Wenn die Lüftungsschlitze blockiert oder
verdeckt sind, besteht die Gefahr, dass der
Computer beschädigt wird oder es im Inneren
des Computers zu Überhitzungen kommt.
Ver 3.6
Sicherheitshinweise
Kapitel 1.
Erste Schritte
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Informationen zur Stromversorgung
Die Abbildungen von Netzstecker und Steckdose variieren
je nach Spezifikation des Landes und Produktmodell.
Berühren Sie den Netzstecker und das
Netzkabel niemals mit feuchten Händen.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
Überschreiten Sie niemals die
Standardkapazität (Spannung/Stromstärke)
von Mehrfachsteckerleisten oder
Verlängerungskabeln, die Sie für dieses
Gerät verwenden.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages oder eines Brandes.
G
7
Wenn das Netzkabel oder der Netzstecker
Geräusche machen, trennen Sie das
Netzkabel von der Steckdose, und wenden
Sie sich an ein Kundendienstzentrum.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages oder eines Brandes.
Verwenden Sie keine beschädigten
Steckdosen, Stecker und Netzkabel.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages oder eines Brandes.
Schließen Sie das Netzkabel sicher an die
nächste Steckdose und das Netzteil an.
Andernfalls besteht Brandgefahr.
Ziehen Sie niemals am Kabel, um den
Netzstecker aus der Steckdose zu ziehen.
Wenn das Kabel beschädigt wird, können Sie
dadurch einen Stromschlag bekommen.
Biegen Sie das Netzkabel nicht zu stark, und
stellen Sie keine schweren Objekte darauf.
Bewahren Sie das Netzkabel unbedingt
außerhalb der Reichweite von Kindern und
Haustieren auf.
Wenn das Kabel beschädigt wird, können Sie
dadurch einen Stromschlag bekommen, oder
ein Brand kann entstehen.
Sicherheitshinweise
Achtung
Kapitel 1.
Erste Schritte
8
Sicherheitshinweise für das Netzteil
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Verbinden Sie das Netzkabel mit einer
geerdeten Steckdose oder Steckerleiste (mit
Verlängerungskabel).
Andernfalls kann es zu Stromschlägen kommen.
Wenn die Stromversorgung nicht geerdet ist,
können Fehlströme und ein Stromschlag die
Folge sein.
Falls Wasser oder andere leitende Substanzen
(z. B. Flüssigkeiten, Staub, Metallpulver,
Bleistiftminen usw.) in das Produkt gelangen,
trennen Sie das Netzkabel ab und wenden
Sie sich an ein Samsung-Servicecenter.
Wenn das Notebook über eine externe
(auswechselbare) Batterie verfügt, trennen
Sie auch diese Batterie.
Durch Schäden an den Geräten im Inneren
des Computers können Sie einen Stromschlag
bekommen, oder es besteht Brandgefahr.
Halten Sie das Netzkabel und die Steckdose
sauber, so dass sie nicht mit Staub bedeckt
sind.
Andernfalls kann es zu Bränden kommen.
Schließen Sie das Netzkabel sicher an das
Netzteil an.
Anderenfalls besteht die Gefahr von Bränden
aufgrund von schlechtem Kontakt.
Verwenden Sie nur das mitgelieferte
Netzteil.
Bei Verwendung eines anderen Netzteils kann
es zu Bildschirmflimmern kommen.
Um zu verhindern, dass Netzteil oder
Netzkabel beschädigt werden, dürfen Sie
keine schweren Gegenstände darauf stellen
oder darauf treten.
Bei Beschädigung des Kabels besteht die
Gefahr eines elektrischen Schlages oder eines
Brandes.
Ziehen Sie den Netzstecker der
Wandhalterung (beim Netzteil mit
integriertem Stecker) aus der Steckdose,
während Sie die Halterung anfassen.
Wenn Sie den Stecker am Kabel anfassen,
um ihn aus der Steckdose zu ziehen, wird
möglicherweise das Netzteil beschädigt.
In der Folge kann es zu Stromschlägen,
Explosionsgeräuschen oder Funkenbildung
kommen.
Sicherheitshinweise
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Hinweise zum Verwenden des Akkus
Laden Sie die Batterie voll auf, wenn Sie den
Computer das erste Mal einschalten.
Halten Sie den Akku aus der Reichweite von
Säuglingen und Haustieren, da sie ihn in
den Mund nehmen könnten.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages oder des Erstickens.
Verwenden Sie als Batterie und Netzteil nur
zugelassene Bauteile.
Verwenden Sie als Batterie und Netzteil nur
von Samsung Electronics zugelassene Bauteile.
Nicht zugelassene Batterien und Netzteile
erfüllen möglicherweise nicht die
Sicherheitsanforderungen und verursachen
Probleme oder Störungen, die zu Explosionen
oder Bränden führen können.
Kapitel 1.
Erste Schritte
9
Verwenden Sie den Computer nicht an
schlecht belüfteten Stellen (im Bett, auf
einem Kopfkissen oder Polster usw.) und
stellen Sie ihn im Betrieb in Räumen mit
Fußbodenheizung nicht auf den Boden,
da sich der Computer dadurch überhitzen
könnte.
Achten Sie darauf, dass die Lüftungsöffnungen
(auf beiden Seiten) des Computer nicht
versperrt werden, insbesondere nicht in solcher
Umgebung. Wenn die Lüftungsöffnungen
versperrt sind, kann sich der Computer
überhitzen und so Störungen verursachen oder
gar Explosionen auslösen.
Stellen Sie das Gerät nicht an feuchten
Orten wie in einem Badezimmer oder der
Sauna auf.
Setzen Sie den Computer nur innerhalb der im
Benutzerhandbuch angegebenen Bereiche für
Lufttemperatur und Luftfeuchtigkeit (10 – 32°C,
20 – 80% RH) ein.
Sicherheitshinweise
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Schließen Sie den LCD-Bildschirm nicht und
legen Sie den Computer nicht in Ihre Tasche,
solange er noch angeschaltet ist.
Wenn Sie den Computer angeschaltet in Ihre
Tasche legen, bestehen die Möglichkeit der
Überhitzung sowie Brandgefahr. Schalten Sie
den Computer ordnungsgemäß aus, ehe Sie
ihn tragen.
Lassen Sie nicht zu, dass das Gerät (oder
die Batterie) sich erhitzt oder das Gerät
(oder die Batterie) in Kontakt mit Feuer
kommen. Sie dürfen das Gerät (die Batterie)
nicht an heißen Orten wie einer Sauna oder
einem Auto in der Sonne einsetzen bzw.
aufbewahren.
Es besteht die Gefahr einer Explosion oder
eines Brandes.
Kapitel 1.
Erste Schritte
10
Achten Sie darauf, dass keine
Metallgegenstände wie Schlüssel oder
Büroklammern die Batterieklemmen
(Metallteile) berühren.
Wenn ein Metallobjekt die Batterieklemmen
berührt, kann es zu einem Kurzschluss
mit hohen Stromstärken und somit zur
Beschädigung der Batterie oder zu einem
Brand kommen.
Wenn Flüssigkeit oder ein ungewöhnlicher
Geruch aus dem Produkt (oder der Batterie)
austritt, entfernen Sie das Produkt (oder
die Batterie), und wenden Sie sich an ein
Kundendienstzentrum.
Es besteht die Gefahr einer Explosion oder
eines Brandes.
Sicherer Betrieb des Computers bleibt
gewährleistet, wenn Sie eine unbrauchbare
Batterie durch eine neue, zugelassene
ersetzen.
Sicherheitshinweise
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Informationen zur Verwendung
Lösen Sie vor dem Reinigen alle an den
Computer angeschlossenen Kabel.
Wenn Ihr Notebook mit einer externen
Wechselbatterie ausgestattet ist, entfernen
Sie diese.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages oder von Schäden am Gerät.
Schließen Sie keine an ein digitales Telefon
angeschlossene Telefonleitung an das
Modem an.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages oder von Schäden am Gerät.
Stellen Sie keine Tassen oder Behälter
mit Wasser oder Chemikalien auf dem
Computer oder in seiner Nähe ab.
Wenn Wasser oder Chemikalien in den
Computer gelangen, kann es zu Bränden oder
Stromschlägen kommen.
Kapitel 1.
Erste Schritte
11
Wenn der Computer herunterfällt oder
kaputt geht, trennen Sie das Netzkabel,
und wenden Sie sich zur Durchführung
einer Sicherheitsprüfung an das
Kundendienstzentrum.
Wenn das Notebook über eine externe
(auswechselbare) Batterie verfügt, trennen
Sie auch diese Batterie.
Durch Verwendung eines defekten Computers
kann ein elektrischer Schlag verursacht werden,
oder es besteht Brandgefahr.
Vermeiden Sie direktes Sonnenlicht, wenn
sich der Computer an einem luftdichten
Standort, z. B. in einem Fahrzeug, befindet.
Es besteht die Gefahr eines Brandes. Der
Computer könnte überhitzen, und er bietet
zudem eine Gelegenheit für Diebe.
Verwenden Sie Ihr Notebook nicht über
längere Zeiträume, wenn ein Körperteil
direkten Kontakt damit hat. Die Temperatur
des Geräts kann während des normalen
Betriebs zunehmen.
Es besteht die Gefahr von Verletzungen oder
Hautverbrennungen.
Sicherheitshinweise
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Hinweise zur Aufrüstung
Führen Sie das Upgrade Ihres Computers
nur dann selbst durch, wenn Sie
über ausreichende Fachkenntnis und
Fertigkeiten verfügen.
Wenden Sie sich andernfalls an das
Kundendienstzentrum oder qualifiziertes
Fachpersonal, damit dieses Ihnen beim
Upgrade behilflich ist.

Tauschen Sie nur die im Benutzerhandbuch
genannten Teile entsprechend den darin
beschriebenen Verfahren aus.
Bauen Sie keine sonstigen Teile oder
Komponenten selbst aus. Es besteht die
Gefahr von Stromschlägen, Feuer oder
Schäden am Gerät.
Kapitel 1.
Erste Schritte
Demontieren Sie niemals die
Stromversorgung oder das Netzteil.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlages.
Wenn Sie die Batterie der Echtzeituhr
entnehmen, halten Sie diese aus der
Reichweite von Kindern, da sie sie
berühren und/oder verschlucken könnten.
Es besteht die Gefahr des Erstickens. Wenn
ein Kind sie verschluckt hat, wenden Sie sich
sofort an einen Arzt.
Schalten Sie den Computer vor
dem Upgrade aus, und trennen Sie
alle angeschlossenen Kabel. Wenn
das Notebook über eine externe
(herausnehmbare) Batterie verfügt,
entfernen Sie diese ebenfalls.
Andernfalls kann es zu Stromschlägen
kommen.
12
Sicherheitshinweise
Achtung
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies Verletzungen bis hin zum Tod nach
sich ziehen.
Hinweise zur Lagerung und zum Transport
Beachten Sie die Vorschriften für den
jeweiligen Standort (z.B. Flugzeug,
Krankenhaus usw.), wenn Sie eine drahtlose
Kommunikations-ein-richtung (WLAN,
Bluetooth usw.) verwenden..
Setzen Sie Laufwerke niemals magnetischen
Feldern aus. Als Sicherheitsausrüstungen,
die mit Magnetfeldern arbeiten, sind unter
anderem Scannerportale in Flughäfen und
Personenabtaster zu nennen.
Die Sicherheitsgeräte am Flughafen, die zur
Kontrolle des Handgepäcks verwendet werden (z. B. Förderbänder), arbeiten mit Röntgenstrahlen statt mit Magnetfeldern, und
sie beschädigen keine Laufwerke.
Kapitel 1.
Erste Schritte
Wenn Sie den Notebook-Computer
zusammen mit anderen Geräten wie
Netzteil, Maus, Büchern usw. tragen,
müssen Sie darauf achten, dass Sie nichts
gegen den Bildschirm des Notebooks
drücken.
Wenn Sie einen schweren Gegenstand gegen
den Notebook-Computer drücken, kann
ein weißer Fleck oder eine Markierung auf
dem LCD-Bildsschirm entstehen. Achten Sie
deshalb sorgfältig darauf, dass Sie keinen
Druck auf das Notebook ausüben.
Bewahren Sie den Notebook-Computer
in diesem Fall in einem gesonderten Fach
getrennt von den anderen Objekten auf.
13
Sicherheitshinweise
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies leichte Verletzungen oder Schäden
am Gerät nach sich ziehen.
Informationen zur Installation
Blockieren Sie nicht die Anschlüsse (Öffnungen),
Lüftungsschlitze usw. des Geräts, und führen Sie keine
Objekte in das Gerät ein.
Durch Schäden an einer Komponente im Inneren des Computers
können Sie einen Stromschlag bekommen, oder ein Brand kann
entstehen.
Kapitel 1.
Erste Schritte
14
Hinweise zum Verwenden des Akkus
Entsorgen Sie die Altakkus entsprechend den einschlägigen
Bestimmungen.
•• Es besteht die Gefahr eines Brandes oder einer Explosion.
•• Die korrekte Methode zur Entsorgung von Altakkus kann sich
je nach Standort unterscheiden. Entsorgen Sie gebrauchte
Batterien entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen.
Werfen Sie die Batterie nicht fort und nehmen Sie sie nicht
auseinander. Legen Sie sie niemals in Wasser.
Damit können Sie Verletzungen, Brände oder Explosionen
verursachen.
Wenn Sie den Computer seitlich liegend verwenden, stellen
Sie ihn so auf, dass die Lüftungsschlitze nach oben weisen.
Verwenden Sie nur von Samsung Electronics zugelassene
Akkus.
Versäumen Sie dies, so kann es passieren, dass die
Innentemperatur des Computers ansteigt und der Computer
versagt oder stehen bleibt.
Andernfalls kann es zu Explosionen kommen.
Legen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.
Vermeiden Sie beim Aufbewahren oder Herumtragen
von Akkus jeglichen Kontakt mit Metallobjekten wie
Autoschlüsseln oder Klammern.
Dies führt evtl. zu einem Problem mit dem Computer. Außerdem
kann das Objekt hinfallen und Verletzungen verursachen oder
den Computer beschädigen.
Kontakt mit einem Metall kann Überstrom und hohe
Temperaturen verursachen. Dies kann die Batterie beschädigen
oder ein Feuer verursachen.
Sicherheitshinweise
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies leichte Verletzungen oder Schäden
am Gerät nach sich ziehen.
Laden Sie die Akkus entsprechend den Anweisungen im
Handbuch.
Andernfalls kann es zu Bränden oder Explosionen aufgrund von
Schäden am Gerät kommen.
Lassen Sie nicht zu, dass das Gerät (oder die Batterie) sich
erhitzt, und setzen Sie es keiner Wärme aus (z. B. in einem
Fahrzeug im Sommer).
Es besteht die Gefahr einer Explosion oder eines Brandes.
Kapitel 1.
Erste Schritte
15
Informationen zur Verwendung
Stellen Sie keine Kerzen, brennenden Zigarren usw. über
oder auf das Gerät.
Es besteht die Gefahr eines Brandes.
Verwenden Sie eine Wandsteckdose oder
Mehrfachsteckerleiste mit Erdung.
Andernfalls kann es zu Stromschlägen kommen.
Vergewissern Sie sich, dass das Gerät nach Reparaturen einer
Überprüfung durch einen Sicherheitsingenieur unterzogen
wird.
Autorisierte Kundendienstzentren von Samsung führen nach allen
Reparaturen eine Sicherheitsüberprüfung durch. Wenn Sie ein
repariertes Gerät verwenden, ohne es einer Sicherheitsprüfung
unterziehen, kann die Gefahr eines elektrischen Schlages oder
Brandes bestehen.
Schalten Sie das System bei Gewitter sofort aus, und
ziehen Sie das Netzkabel und die Telefonleitung aus der
Wandsteckdose. Verwenden Sie weder Modem noch Telefon.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages oder eines
Brandes.
Sicherheitshinweise
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies leichte Verletzungen oder Schäden
am Gerät nach sich ziehen.
Verwenden Sie den Computer und das Netzteil nicht auf
ihrem Schoß oder weichen Untergründen.
Wenn die Computertemperatur zunimmt, besteht die Gefahr von
Verbrennungen.
Schließen Sie nur zugelassene Geräte an Stecker und
Anschlüsse des Computers an.
Andernfalls kann es zu Stromschlägen und Bränden kommen.
Schließen Sie die LCD-Anzeige nur, nachdem Sie kontrolliert
haben, ob der Notebook-Computer ausgeschaltet ist.
Die Temperatur kann ansteigen und zum Überhitzen und zur
Verformung des Produkts führen.
Drücken Sie nicht die Taste „Eject (Auswerfen)“, während das
CD-ROM-Laufwerk in Betrieb ist.
Kapitel 1.
Erste Schritte
16
Berühren Sie weder die Antenne noch Bauteile der
Stromversorgung wie den Stromstecker.
Es besteht die Gefahr eines elektrischen Schlages.
Wenn Sie mit Computerbauteilen arbeiten, befolgen Sie
die Anweisungen des mit den Bauteilen zur Verfügung
gestellten Handbuchs.
Andernfalls kann es zu Schäden am Gerät kommen.
Wenn Rauch aus dem Computer austritt, oder wenn
es verbrannt riecht, ziehen Sie das Netzkabel aus der
Wandsteckdose, und wenden Sie sich unverzüglich an ein
Kundendienstzentrum. Wenn Ihr Notebook mit einer externen
Wechselbatterie ausgestattet ist, entfernen Sie diese.
Es besteht die Gefahr eines Brandes.
Verwenden Sie keine beschädigten oder modifizierten CDs.
Es besteht die Gefahr von Schäden am Gerät oder körperlichen
Verletzungen.
Stecken Sie Ihre Finger nicht in den PCKartenschacht.
Sie könnten Daten verlieren, und die Platte könnte plötzlich
ausgeworfen werden und Verletzungen verursachen.
Es besteht die Gefahr von Verletzungen oder eines elektrischen
Schlages.
Lassen Sie das Gerät nicht fallen oder gegen andere
Gegenstände stoßen.
Verwenden Sie zum Reinigen des Computers einen
empfohlenen Spezialreiniger, und schalten Sie den
Computer erst wieder an, wenn er vollständig getrocknet ist.
Dies kann zu Verletzungen oder Schäden am Gerät führen.
Andernfalls kann es zu Stromschlägen kommen.
Sicherheitshinweise
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies leichte Verletzungen oder Schäden
am Gerät nach sich ziehen.
Setzen Sie das den Notauswurf der Disk mit einer
Papierklammer nur dann ein, wenn das optische Laufwerk
angehalten ist. Setzen Sie das den Notauswurf der Disk nur
dann ein, wenn das optische Laufwerk angehalten ist.
Es besteht die Gefahr von Verletzungen.
Gehen Sie mit Ihrem Gesicht nicht zu nahe an den Schacht
des optischen Laufwerks, solange dieser in Betrieb ist.
Kapitel 1.
Erste Schritte
Hinweise zur Aufrüstung
Fassen Sie die Teile oder Komponenten des Geräts mit
äußerster Vorsicht an.
Andernfalls können Verletzungen oder Schäden am Gerät die
Folge sein.
Achten Sie darauf, keine Computerteile oder das Gerät fallen
zu lassen.
Andernfalls können Verletzungen oder Schäden am Gerät die
Folge sein.
Es besteht Verletzungsgefahr durch plötzliches Auswerfen.
Schließen Sie nach der Demontage erst die Abdeckung,
bevor Sie das Gerät an die Stromversorgung anschließen.
Überprüfen Sie CDs vor dem Verwenden auf Risse und
Schäden.
Andernfalls kann ein Stromschlag aufgrund des frei liegenden
Stromkreises die Folge sein.
Hierdurch können die Disk beschädigt und eine Störung des
Geräts oder sogar eine Verletzung des Benutzers verursacht
werden.
Verwenden Sie nur von Samsung Electronics zugelassene
Teile.
Bewahren Sie das Gerät nicht an Orten auf, an denen es
magnetischen Feldern ausgesetzt ist.
•• Magnetische Felder können zu abnormaler Funktionsweise des
Geräts oder einem Entladen der Batterie führen.
•• Die auf dem Magnetstreifen einer Kreditkarte, einer
Handykarte, eines Sparbuchs, einer Fahrkarte oder
Ähnlichem gespeicherten Informationen können durch das
elektromagnetische Feld des Computers beschädigt werden.
17
Andernfalls können Schäden am Gerät oder ein Brand die Folge
sein.
Zerlegen oder reparieren Sie das Produkt auf keinen Fall.
Wenn das Gerät vom Benutzer modifiziert, zerlegt oder repariert
wurde, verfällt die Garantie, und es wird eine Servicegebühr
erhoben. Zudem besteht die Gefahr eines Unfalls.
Wenden Sie sich unbedingt an ein von Samsung Electronics
autorisiertes Kundendienstzentrum.
Sicherheitshinweise
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies leichte Verletzungen oder Schäden
am Gerät nach sich ziehen.
Wenn Sie ein Gerät anschließen möchten, das nicht von
Samsung Electronics hergestellt oder zugelassen ist,
fragen Sie vor dem Anschließen des Geräts bei einem
Kundendienstzentrum nach.
Es besteht die Gefahr von Schäden am Gerät.
Kapitel 1.
Erste Schritte
18
Hinweise zur Lagerung und zum Transport
Zum Transportieren des Geräts schalten Sie es aus, und
ziehen Sie zuerst alle angeschlossenen Kabel ab.
Das Produkt könnte beschädigt werden, oder Benutzer über die
Kabel stolpern.
Wird das Notebook längere Zeit nicht genutzt, wird dringend
empfohlen, den Akku zu entladen und ihn sicher zu lagern.
(Bei Verwendung einer externen Wechselbatterie)
Die Batterie wird so in optimalem Zustand gehalten.
Beobachten und verwenden Sie den Computer nicht,
während Sie ein Fahrzeug fahren.
Es besteht die Gefahr eines Brandes. Konzentrieren Sie sich auf
das Fahren.
Seien Sie vorsichtig beim Schließen des LCD-Bildschirms.
Wenn Sie den LCD-Bildschirm schließen und es befindet sich
noch ein Gegenstand auf der Tastatur (z. B. ein Stift) wird
möglicherweise der LCDBildschirm beschädigt.
Sicherheitshinweise
Vorsicht
Wenn Sie die mit diesem Symbol versehenen Anweisungen
nicht befolgen, kann dies leichte Verletzungen oder Schäden
am Gerät nach sich ziehen.
Sicherheitshinweise zum Vermeiden von
Datenverlust (Festplattenverwaltung)
Achten Sie sorgfältig darauf, die Daten auf
Festplattenlaufwerken nicht zu beschädigen.
•• Ein Festplattenlaufwerk ist hinsichtlich externer Einwirkungen
extrem empfindlich, sodass solche Schläge und Stöße
Datenverlust auf der Festplatte verursachen können.
•• Gehen Sie besonders sorgfältig vor, weil die Daten auf der
Festplatte beschädigt werden können, wenn Sie den Computer
beim Anschalten bewegen oder wenn das Gerät einen Schlag
erhält.
•• Das Unternehmen haftet nicht für den Verlust von Daten auf
dem Festplattenlaufwerk.
Kapitel 1.
Erste Schritte
19
Mögliche Ursachen für die Beschädigung von Daten auf
einer Festplatte.
•• Daten können beim Auseinandernehmen und erneuten
Zusammenbau des Computers durch eine externe Einwirkung
auf die Festplatte verloren gehen.
•• Daten können verloren gehen, wenn der Computer aufgrund
eines Stromausfalls ausgeschaltet oder zurückgesetzt wird,
während das Festplattenlaufwerk in Betrieb ist.
•• Daten können aufgrund der Infektion mit einem Computervirus
verloren gehen und lassen sich möglicherweise nicht mehr
wieder herstellen.
•• Daten können verloren gehen, wenn der Netzstrom während
der Ausführung eines Programms ausgeschaltet wird.
•• Wenn Sie den Computer bewegen oder Schlägen aussetzen,
während die Festplatte aktiv ist, können ganze Dateien oder
Sektoren auf der Festplatte beschädigt werden.
Sichern Sie Ihre Daten regelmäßig, um Datenverluste
aufgrund von Schäden an der Festplatte zu verhindern.
Sicherheitshinweise
Verwenden der Stromversorgung in einem
Flugzeug
Da der Stromanschluss je nach Flugzeugtyp verschieden ist,
müssen Sie den passenden Stecker verwenden.
Da zur Beschreibung des Netzsteckers und den
Autoadapters repräsentative Abbildungen verwendet
werden, können diese sich von den tatsächlichen Teilen
unterscheiden.
Kapitel 1.
Erste Schritte
Bei Verwendung des Wechselstromsteckes:
Schieben Sie die Kontakte des Netzsteckers rechtwinklig in die
Mitte des Stromanschlusses.
•• Wenn die Kontakte nicht mittig in die Bohrungen
geschoben werden, können sie nur bis zur Hälfte ihrer
Länge eingeschoben werden. Stecken Sie in diesen Fall den
Netzstecker erneut ein.
•• Wenn die Netz-LED des Stromanschlusses grün leuchtet,
müssen Sie den Netzstecker in die Steckdose schieben. Wenn
die Stromversorgung ordnungsgemäß angeschlossen ist,
leuchtet die Netz-LED weiterhin grün.
Andernfalls wird die Netz-LED ausgeschaltet. Ziehen Sie
in diesem Fall den Netzstecker heraus, überprüfen Sie, ob
die Netz-LED grün leuchtet und schließen Sie dann den
Netzstecker erneut an.
Netz-LED
Mittelbohrung
Netzstecker
für 220 V
Richtig
Netzstecker
für 110 V
Richtig
20
Sicherheitshinweise
Kapitel 1.
Erste Schritte
21
Bei Verwendung des Fahrzeugadapters
Bei Verwendung des Flugzeug-Ladekonverters
Wenn ein Zigarettenanzünderanschluss zur Verfügung
steht, müssen Sie den (optiSonalen) Fahrzeugadapter
verwenden. Setzen Sie den Zigarettenanzünderanschluss des
Fahrzeugadapters in die Buchse des Zigarettenanzünders ein und
schließen Sie den Gleichstromstecker des Fahrzeugadapters an
den Stromeingang des Computers an.
Je nach Flugzeugtyp müssen Sie sowohl den Fahrzeugadapter als
auch den Ladekonverter verwenden. Schließen Sie den FlugzeugLadekonverter (optional) an den Fahrzeugadapter (optional) an
und schieben Sie dann den Netzstecker in den Stromanschluss
des Flugzeugs.
Ladekonverter
Sie dieses Ende
1 Schließen
an den Fahrzeugadapter an.
Zigarettenanzünderanschluss
im Flugzeug
Fahrzeugadapter
Schließen Sie den Netzstecker
an den Stromanschluss des
Flugzeugs an.
Gleichstromstecker
Zigarettenanzünderanschluss
2
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit am Computer
Achten Sie bei der Arbeit mit dem Computer auf eine korrekte
Körperhaltung, denn dies ist sehr wichtig, um körperliche Schäden
zu verhindern.
Die folgenden ergonomischen Anweisungen sollen Ihnen helfen,
während der Arbeit mit dem Computer eine ordnungsgemäße
Sitzhaltung zu bewahren. Lesen und befolgen Sie diese Hinweise
sorgfältig, während Sie den Computer verwenden.
Ansonsten steigt die Wahrscheinlichkeit von RSI-Verletzungen (RSI
= Repetitive Strain Injury, Verletzung durch wiederholte Belastung)
aufgrund wiederholter Arbeitsabläufe, und es kann zu schweren
körperlichen Beeinträchtigungen kommen.
•• Die Anweisungen in diesem Handbuch wurden für den
Standardbenutzer entwickelt.
•• Für Benutzer, die nicht als Standardbenutzer anzusehen
sind, müssen die Empfehlungen an die Bedürfnisse des
jeweiligen Benutzers angepasst werden.
Ordnungsgemäße Haltung
Stellen Sie die Höhe von Schreibtischen und Stühlen so ein,
dass sie für Ihre Körpergröße geeignet sind.
Die Höhe von Tisch und Stuhl sollten so eingestellt werden, dass
Ihr Arm einen rechten Winkel bildet, wenn Sie die Hand über die
Tastatur halten, während Sie auf ihrem Stuhl sitzen.
Stellen Sie die Höhe des Stuhls ein, so dass Ihre Ferse bequem auf
dem Boden aufliegt.
Kapitel 1.
Erste Schritte
22
•• Verwenden Sie den Computer nicht im Liegen, sondern nur
wenn Sie sitzen.
•• Verwenden Sie den Computer nicht auf Ihrem Schoß. Wenn
die Computertemperatur zunimmt, besteht die Gefahr von
Verbrennungen.
•• Halten Sie Ihr Handgelenk bei der Arbeit gerade.
•• Verwenden Sie einen Stuhl mit einer komfortablen Rückenlehne.
•• Halten Sie den Schwerpunkt Ihres Beines nicht auf dem Stuhl,
sondern auf Ihren Füßen, wenn Sie auf einem Stuhl sitzen.
•• Wenn Sie den Computer während eines Telefongesprächs
verwenden möchten, machen Sie vom Headset Gebrauch. Es ist
schlecht für die Körperhaltung, wenn Sie den Computer benutzen
und das Telefon zwischen Schulter und Ohr einklemmen.
•• Stellen Sie häufig verwendete Arbeitsgegenstände in Reichweite
ab (damit Sie sie mit den Händen leicht greifen können).
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit am Computer
Kapitel 1.
Erste Schritte
23
Augenposition
Handstellung
Stellen Sie den Monitor oder den LCD-Bildschirm in
mindestens 50 cm Entfernung von Ihren Augen auf.
Halten Sie Ihren Arm (wie in der Abbildung gezeigt) im
rechten Winkel.
•• Stellen die Höhe des Monitors oder des LCD-Bildschirms so ein,
dass sich seine Oberkante maximal auf Augenhöhe befindet.
•• Halten Sie den Arm so, dass der Unterarm zwischen Ellbogen
und Hand waagerecht liegt.
•• Vermeiden Sie es, den Monitor oder LCD-Bildschirm
übertrieben hell einzustellen.
•• Halten Sie Ihre Handfläche beim Schreiben nicht über die
Tastatur.
•• Halten Sie den Monitor oder LCD-Bildschirm sauber.
•• Halten Sie die Maus nicht mit übermäßiger Kraft.
•• Halten Sie als Brillenträger Ihre Gläser sauber, wenn Sie den
Computer verwenden.
•• Drücken Sie die Tastatur, das Touchpad oder die Maus nicht mit
übermäßiger Kraft.
•• Wenn Sie den Inhalt von bedrucktem Papier in den Computer
eingeben, verwenden Sie einen Papierhalter so, dass sich das
Papier fast auf gleicher Höhe mit dem Monitor befindet.
•• Es wird empfohlen, eine externe Tastatur und eine Maus
anzuschließen, wenn Sie längere Zeit am Computer arbeiten.
Ordnungsgemäße Sitzhaltung bei der Arbeit am Computer
Lautstärkeregler (Kopfhörer und Lautsprecher)
Überprüfen Sie die eingestellte Lautstärke, ehe Sie Musik
hören.
Kapitel 1.
Erste Schritte
24
Um mögliche Hörschäden zu vermeiden, sollten Sie nicht über
einen längeren Zeitraum bei hoher Lautstärke hören.
Nutzungsdauer (Pausenzeit)
Kontrollieren Sie
die Lautstärke!!
•• Überprüfen Sie vor dem Verwenden von Kopfhörern, ob die
eingestellte Lautstärke zu hoch ist.
•• Verwenden Sie die Kopfhörer nicht über längere Zeit.
•• Jegliche Abweichung von der Standardeinstellung für den
Equalizer kann zu Gehörschäden führen.
•• Die Grundeinstellung kann auch durch Software- und
Treiberaktualisierung ohne ihr Einwirken verändert worden
sein. Bitte überprüfen Sie daher vor dem ersten Gebrauch die
Grundeinstellung des Equalizers.
•• Unterbrechen Sie die Arbeit alle 50 Minuten für 10 Minuten,
wenn Sie länger als eine Stunde arbeiten.
Beleuchtung
•• Verwenden Sie den Computer nicht an einem dunklen Ort. Die
Lichtverhältnisse am Einsatzort des Computers müssen so sein,
dass Sie ein Buch lesen können.
•• Indirekte Beleuchtung wird empfohlen. Verwenden Sie Vorhänge,
um Spiegelungen auf dem LCDBildschirm zu vermeiden.
Betriebsbedingungen
•• Verwenden Sie den Computer nicht an heißen und feuchten
Standorten.
•• Setzen Sie diesen Computer nur innerhalb der im
Benutzerhandbuch angegebenen Bereiche für Lufttemperatur
und Luftfeuchtigkeit ein.
Übersicht
Kapitel 1.
Erste Schritte
25
Vorderansicht
Die im Benutzerhandbuch für den Deckel und das Gehäuse
gezeigten Bilder entsprechen einem typischen Modell der
entsprechenden Modellreihe. Deshalb können die Farbe
und das Aussehen in den Bildern je nach Modell vom
tatsächlichen Aussehen des Geräts abweichen.
1 2 3
1
Betriebsanzeige
Zeigt den Betriebsstatus der Kamera an.
der Kamera
Mit diesem Objektiv können Sie Standbilder
und Videos aufnehme.
2 Kameraobjektiv Sie können ein Foto oder einen Film
aufnehmen, indem Sie im Charms-Menü
Start > Kamera auswählen.
3 Mikrofon
Sie können das eingebaute Mikrofon
verwenden.
4 LCD-Bildschirm
Dieser dient als Anzeigegerät.
Zeigt den Betriebsstatus des Computers an.
4
5
6
7
5 Betriebs-LED
Die jeweilige Betriebs-LED leuchtet, wenn die
entsprechende Funktion in Betrieb ist.
6 Lautsprecher
Ein Gerät zur Tonerzeugung.
7 Netzschalter
Dienst zum Ein- und Ausschalten des
Computers.
8 Tastatur
Ein Gerät zur Eingabe von Daten durch
Drücken von Tasten.
8
9
Das Touchpad und die Touchpad-Tasten
Touchpad /
9
bieten ähnliche Funktionen wie die Maus und
Touchpad-Tasten
die Maustasten.
Übersicht
Kapitel 1.
Erste Schritte
Betriebs-LED
26
Ansicht von rechts
1
2
3
4
1
1
•• Wird blau, wenn der Computer
eingeschaltet ist.
1 Betriebs-LED
•• Zeigt den Ladestatus des Akkus an, wenn
der Computer ausgeschaltet ist.
– Rot: Akkuladevorgang aktiv.
– Grün: Akku vollständig geladen.
Speicherkartensteckplatz Der Steckplatz dient zum Einlegen
von Speicherkarten.
2 USB 2.0-Anschluss
Sie können USB-Geräte wie
Tastatur/Maus, Digitalkamera usw.
an den USB-Port anschließen.
Gibt CD- oder DVD- Titel wieder.
CD-Laufwerk (ODD)
3 (Optional)
4
Sicherheitssteckplatz
Da ein ODD-Laufwerk optional ist,
hängt das installierte Laufwerk vom
Computermodell ab.
Siekönnen den Computer
sichern, indemSieeinSchloss
und einKabelmitdem
Sicherheitssteckplatz verbinden.
Übersicht
Kapitel 1.
Erste Schritte
Ansicht von links
1
1
2
3
4
5
6
Gleichstromeingang
27
Ein Eingang, über den der
Wechselstromadapter angeschlossen
werden kann, um den Computer mit
Strom zu versorgen.
2 LAN-Anschluss
Verbinden Sie das Ethernet-Kabel mit
diesem Anschluss.
3 Monitoranschluss
Anschlussmöglichkeit für einen Monitor,
Fernseher oder Projektor, der eine 15polige D-SUB-Schnittstelle unterstützt.
USB 3.0-Anschluss
oder
4 USB 3.0-Anschluss mit
Ladefunktion
(optional)
5 HDMI-Anschluss
6
Neben den USB-Anschlüssen, mit denen
Sie USB-Geräte verbinden können, ist
auch ein USB-Ladeanschluss vorhanden.
Mit Hilfe eines USB-Ladeanschlusses
können Sie auf USB-Geräte zugreifen
und sie laden.
er Anschluss ist an der auf den
D
Geräteanschluss gedruckten
Abbildung (
oder
) zu
erkennen.
An diesen Anschluss können Sie ein
HDMI-Kabel anschließen. Über diesen
Anschluss können Sie Audio/Video in
Digitalqualität auf dem Fernsehgerät
genießen.
Anschluss für Ohrhörer/ Dieser Anschluss ist für Ohrhörer/
Headset
Headset bestimmt
Übersicht
Informationen zum USB-Anschluss
•• Verwenden Sie den USB-Anschluss, um einen Tablet-PC
oder andere Geräte ganz einfach aufzuladen. Öffnen Sie
Settings und wählen Sie Energieverwaltung > Aufladen
per USB > Schnelllademodus > EIN aus.
•• Bei einigen Geräten wird der Ladevorgang bei Verwendung
des Schnelllademodus möglicherweise angehalten, bevor
das Gerät vollständig aufgeladen ist. In diesem Fall wird
das Gerät bei normaler Geschwindigkeit weiter geladen,
solange es mit dem USB-Anschluss verbunden ist.
•• Zwischen dem PC und den Geräten, die im
Schnelllademodus geladen werden, können keine Daten
übertragen werden.
•• Wird ein USB-Gerät geladen, wird der Akkuladevorgang
möglicherweise verlängert.
•• Wird der Computer vom Akku gespeist, wird die
Akkuleistung durch das Laden eines USB-Geräts
möglicherweise verringert.
•• Der Ladestatus des USB-Geräts wird nicht auf dem
Computer angezeigt.
•• So können Sie bei ausgeschaltetem Computer die
Ladefunktion aktivieren:
Öffnen Sie die Anwendung Settings und wählen Sie
Energieverwaltung > Aufladen per USB > USBAufladung im Standbymodus > EIN aus.
•• Diese Funktion ist für einige USB-Geräte möglicherweise
nicht verfügbar.
Kapitel 1.
Erste Schritte
28
Ein- und Ausschalten des Computers
Kapitel 1.
Erste Schritte
29
Einschalten des Computers
1
2 Klappen Sie den LCD-Bildschirm auf.
Drücken Sie zum Einschalten des Computers den
3 Netzschalter.
Schließen Sie das Netzteil an.
Informationen zur Aktivierung von Windows
Beim ersten Einschalten des Computers wird das Fenster zum
Aktivieren von Windows angezeigt.
Damit Sie den Computer verwenden können, befolgen Sie die auf
dem Bildschirm angezeigten Anweisungen zum Aktivieren.
Wenn Sie den Computer erstmals einschalten, wird das vom Werk
eingestellte Datum angezeigt. Stellen Sie Ihre Zeit und das Datum
ein.
Einstellen der Helligkeit des Bildschirms
Im Akkubetrieb wird die Helligkeit des LCD-Bildschirms
automatisch reduziert.
áᔪ
Sie können die Helligkeit des Bildschirms erhöhen, indem Sie die
4 Wird blau, wenn der Computer eingeschaltet ist.
Tastenkombination
+
drücken.
Ŗᮁ
Sie die Charms.
1 •Öffnen
T
ouchpad/Maus: Bewegen Sie den Mauszeiger in die obere
᜽᯲
oder untere rechte Bildschirmecke.
2
ᰆ⊹
Um die Helligkeit zu erhöhen, wählen Sie Einstellungen
> Helligkeit
.
ᖅᱶ
Ein- und Ausschalten des Computers
Ausschalten des Computers
•• Da sich die Verfahren zum Ausschalten des Computers je
nach installiertem Betriebssystem unterscheiden können,
schalten Sie den Computer entsprechend den Angaben für
das eingesetzte Betriebssystem aus.
Kapitel 1.
Erste Schritte
Auf der Startseite
1 Wählen Sie auf der Seite Start oben rechts Ein/Aus
•• Speichern Sie all Ihre Daten, ehe Sie auf Herunterfahren
klicken.
Start
Auf dem Desktop
Klicken Sie mit der rechten Maustaste
1 Touchpad/Maus:
auf die Schaltfläche Start
in der unteren linken
Bildschirmecke.
Klicken Sie auf Herunterfahren oder abmelden >
2 Herunterfahren.
30
2 Wählen Sie Herunterfahren aus.
aus.
⦽
Ein- und Ausschalten des Computers
Kapitel 1.
Erste Schritte
áᔪ
In den Charms
1
Bildschirm entsperren
Ŗᮁ
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Bildschirmsperre zu
deaktivieren:
Öffnen Sie die Charms.
᜽᯲
•T
ouchpad/Maus: Bewegen Sie den Mauszeiger in die obere
oder untere rechte Bildschirmecke.
ᰆ⊹
Klicken Sie auf Einstellungen
2 Herunterfahren.
> Ein/Aus
ᖅᱶ
31
•• Touchpad/Maus: Klicken Sie auf den Sperrbildschirm.
•• Tastatur: Drücken Sie eine beliebige Taste.
>
⦽
10:00
Mittwoch, 1. Januar
Wenn Sie Ihren Computer nach dem Abmelden ausschalten
möchten, entsperren Sie den Bildschirm, und klicken Sie auf
Ein/Aus
> Herunterfahren.
⦽
Wenn ein Konto über ein Passwort verfügt, müssen Sie dieses zur
Anmeldung nach dem Entsperren des Bildschirms eingeben.
Kapitel 2.
Verwenden von Windows
Was ist Microsoft Windows?
33
Der Bildschirm auf einen Blick
34
Verwenden der Charms-Menüs
37
Verwenden von Apps
39
Windows-Hotkeys
44
Was ist Microsoft Windows?
Microsoft Windows ist das für die Verwendung des Computers
erforderliche Betriebssystem.
Um Ihren Computer optimal verwenden zu können, müssen Sie
dem richtigen Umgang vertraut machen. Mehr über den Umgang
mit dem Betriebssystem erfahren Sie unter Windows-Hilfe und
Support und Hilfe und Tipps.
•• Der Bildschirm kann sich je nach Modell und Betriebssystem
von den hier verwendeten Abbildungen unterscheiden.
•• Dieses Handbuch bezieht sich auf Windows 8.1 und kann
inhaltlich je nach Version des Betriebssystems abweichen.
•• Das gezeigte Bild des Desktop unterscheidet sich je nach
Produktmodell und Betriebssystemversion.
Anzeigen der Hilfe
Gehen Sie wie folgt vor, um die Hilfe zu öffnen:
•• Tastatur: Drücken Sie auf dem Desktop die F1-Taste.
•• Touchpad/Maus: Bewegen Sie den Mauszeiger in die obere
oder untere rechte Bildschirmecke, um die Charms anzuzeigen.
Tippen Sie auf Einstellungen > Hilfe.
Wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist, können
Sie auf die aktuellste Online-Hilfe zugreifen.
Kapitel 2
Verwenden von Windows
Anzeigen von „Hilfe und Tipps“
Wählen Sie auf der Seite Start Hilfe und Tipps aus.
Start
33
Der Bildschirm auf einen Blick
Kapitel 2
Verwenden von Windows
Windows kombiniert einen neuen Seite Start mit dem Desktop
der Vorgängerversion.
1
Desktop
Die „Charms“ werden wie in der Abbildung
Anzeigen des
dargestellt angezeigt.
2
Charms-Menüs
•• Touchpad/Maus: Bewegen Sie den
Mauszeiger in die obere oder untere rechte
Bildschirmecke.
10:00
DEU 01.01.2014
Seite Start
Mit diesem Menü können Sie auf Funktionen
zugreifen, wie z. B. „Search (Suchen)“, „Share
3 Charms-Menü
(Teilen)“, „Start (Start)“, „Device (Geräte)“ und
„Settings (Einstellungen)“.
Desktop
Die Seite Start wird angezeigt.
Dieser stellt ähnliche Funktionen zur Verfügung, wie der Desktop
der Windows 8-Vorgängerversionen.
1
2
3
4
DEU
10:00
01.01.2014
Der Desktop.
Das Charms-Menü wird auf der rechten Seite des
Bildschirms verborgen.
Start
Desktop
34
2
4
Schaltfläche
„Start“
Klicken Sie mit der rechten Maustaste
auf die Schaltfläche Start, um über die
Schnellzugriffsmenüs beispielsweise den
Computer herunterzufahren oder die
Systemsteuerung zu öffnen.
Der Bildschirm auf einen Blick
Verwenden der Schaltfläche „Start“
Kapitel 2
Verwenden von Windows
35
Seite Start
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche
Start
, um die Schnellzugriffsmenüs zu öffnen.
Anwendungen werden auf der Seite Start gestartet.
Klicken Sie auf dem Desktop auf die Schaltfläche „Start“
oder
öffnen Sie die Charms und wählen Sie den Charm Start aus.
Systemsteuerung
Explorer
1
2
3 45
6
Start
Energiemenü
Schaltfläche
„Start“
7
8
9
10
6
Der Bildschirm auf einen Blick
1
Startbildschirm Der Startbildschirm von Windows.
Kapitel 2
Verwenden von Windows
8
Desktop
2
3
4
Apps
Benutzerkonto
Schalten Sie den Computer aus oder wählen
Sie Energie sparen und Neustart aus.
Energie
⦽
5
6
7
Suchen
Dies entspricht dem aktuell verwendeten
Benutzerkonto.
Durchführen einer Suche anhand von
Schlüsselbegriffen, um eine integrierte
Liste mit Apps, Dateien und Webseiten als
Suchergebnis zu erstellen.
Das Charms-Menü wird auf der rechten Seite
des Bildschirms verborgen. Positionieren
Anzeigen des
Sie den Mauszeiger in der rechten oberen
Charms-Menüs
oder unteren Ecke des Bildschirms, um das
Charms-Menü anzuzeigen.
Mit diesem Menü können Sie auf Funktionen
zugreifen, wie z. B. „Search (Suchen)“, „Share
Charms-Menü
(Teilen)“, „Start (Start)“, „Device (Geräte)“ und
„Settings (Einstellungen)“.
9
10
Hiermit wechseln Sie zum Desktop-Modus.
Die App-Seite wird als eine aus Kacheln
bestehende Liste mit allen auf dem
Computer installierten Apps angezeigt. Diese
Seite wird nur bei Verwendung einer Maus
angezeigt.
áᔪ
Diese Schaltfläche wird nur bei Verwendung
einer Maus angezeigt. Bewegen Sie den
Ŗᮁ
Mauszeiger
zum Anzeigen der Schaltfläche
Start
in die untere linke Bildschirmecke.
Alle aktuell installierten Apps
Auf dem Originalprodukt werkseitig
vorhandene Samsung Apps sind mit
dem vom Produkt unterstützten
Betriebssystem kompatibel. Wenn Sie
das Betriebssystem ändern, können
die Anwendungen möglicherweise
nur noch eingeschränkt genutzt
werden.
36
Schaltfläche
„Start“
Klicken᜽᯲Sie auf diese Schaltfläche,
um zwischen der Ansicht der zuletzt
ᰆ⊹
verwendeten
Apps und dem Desktop zu
wechseln.
Wenn ᖅᱶ
Sie mit der rechten Maustaste auf
diese Schaltfläche klicken, können Sie
je nach Bedarf „Herunterfahren“ oder
„Systemsteuerung“ auswählen.
Verwenden der Charms-Menüs
Kapitel 2
Verwenden von Windows
Das neue Charms-Menü kombiniert das Startmenü mit der
Systemsteuerung der Windows-Vorgängerversionen.
Über das Charms-Menü können Sie besonders schnell die an
Ihren Computer angeschlossenen Geräte konfigurieren, nach
Apps/Dateien suchen und die Funktion zum Teilen von Inhalten
verwenden usw.
Share
Share
Share
Share
Share
Teilen
Anzeigen des Charms-Menüs
Gehen Sie wie folgt vor, um die „Charms“ zu öffnen:
•• Touchpad/Maus: Bewegen Sie den Mauszeiger in die obere
oder untere rechte Bildschirmecke.
Start
Search
Search
Search
Search
Suchen
Search
Anzeigen
das
CharmsMenüs
CharmsMenü
Anzeigen
das
CharmsMenüs
Start
Start
Start
Start
Start
Start
Device
Device
Geräte
Device
Device
Durchführen einer Suche anhand von
Schlüsselbegriffen, um eine integrierte Liste mit
Apps, Dateien und Webseiten als Suchergebnis zu
erstellen.
Verschiedene Arten von Dateien per E-Mail mit
anderen teilen.
Zur Startseite wechseln oder die zuletzt
ausgeführten Apps öffnen.
Finden und Verwenden von verbundenen Geräten
wie Druckern und Bildschirmen.
Device
Settings
Einstellungen
Settings
Settings
Settings
Settings
37
Konfigurieren des Computers oder Verändern der
Einstellungen von Apps nach Ihren Vorlieben.
Verwenden der Charms-Menüs
Kapitel 2
Verwenden von Windows
38
Ändern der Einstellungen
In diesem Menü werden die häufig verwendeten Windows-Menüs
angezeigt.
Symbol
Klicken Sie im Charms-Menü auf Einstellungen.
⦽
⦽
⦽
Name
Funktionsbeschreibung
Drahtlosnetzwerk
(WLAN)
Hiermit stellen Sie eine Verbindung
zum Drahtlosnetzwerk her.
Wählen Sie das Drahtlosnetzwerk
aus, zu dem Sie eine Verbindung
herstellen möchten.
Lautstärkeregelung
Hiermit regeln Sie die Lautstärke
oder schalten den Ton stumm.
Bildschirmhelligkeit
Hiermit passen Sie die Helligkeit
des Bildschirms an.
Hinweis
Hiermit legen Sie das Intervall
fest, indem eine Anwendung
Benachrichtigungen sendet.
Energie
Schalten Sie den Computer aus
oder wählen Sie Energie sparen
und Neustart aus.
Sprache
Auswählen einer gewünschten
Sprache.
⦽
⦽
ENG
PC-Einstellungen ändern
Sie können noch weitere Einstellungen ändern.
Verwenden von Apps
Als Apps werden Anwendungsprogramme bezeichnet (im
Folgenden bezeichnet als Apps). Im weiteren Sinne bezieht
sich der Begriff auf alle Softwareprogramme, die auf dem
Betriebssystem installiert sind.
Windows stellt Basis-Apps für häufig verwendete Aufgaben zur
Verfügung.
Starten/Beenden einer App
Klicken Sie auf dem Startbildschirm auf eine App, um diese
auszuführen.
Verlassen der aktuellen App mit einer Maus
Kapitel 2
Verwenden von Windows
39
Verwenden von Apps
Anzeigen der aktuell ausgeführten Apps
Bewegen Sie den Mauszeiger zur linken oberen Ecke des
1 Bildschirms,
um die zuletzt ausgeführte App anzuzeigen.
Bewegen Sie den Mauszeiger dann nach unten, um
2 nacheinander
eine Liste der aktuell ausgeführten Apps
anzuzeigen.
Klicken Sie in der Liste auf die gewünschte App, oder ziehen
3 Sie
sie in die Mitte des Bildschirms. Nun wird die ausgewählte
App angezeigt, die aktuell ausgeführt wird.
Klicken Sie in der Liste mit der rechten Maustaste auf die App,
und klicken Sie auf Schließen, um die App zu beenden.
Bewegen Sie den Cursor zum oberen rechten Rand des
Anwendungsbildschirms und wählen Sie aus.
1
2
Verwenden von Apps
Kapitel 2
Verwenden von Windows
40
Verwenden des Teilbildmodus
Hinzufügen/Entfernen einer App zum/vom Startbildschirm
1
1 Wechseln Sie zur App-Seite.
Wählen Sie auf dem Startbildschirm die gewünschten Apps
aus.
Bewegen Sie den Mauszeiger zum oberen
2 Touchpad/Maus:
Bildschirmrand. Der Mauszeiger wird zum Handsymbol.
Ziehen Sie die Maus dann nach links oder rechts.
3
Passen Sie die Position jedes Teilbildes nach Ihren Wünschen
an.
Durch Verschieben des Fensterteilers, können Sie das
4 Teilungsverhältnis
anpassen.
Wetter-App Fensterteiler
Store-App
•T
ouchpad/Maus: Klicken Sie auf das Symbol
unteren linken Ecke der Startseite.
in der
Wählen Sie eine App, die Sie hinzufügen möchten, und
2 tippen
Sie auf die rechte Seite des Touchpads oder klicken Sie
mit der rechten Maustaste darauf.
Die Schnellzugriffsmenüs werden am unteren Bildschirmrand
eingeblendet.
Wählen Sie An „Start“ anheften
3 lösen
aus.
oder Von „Start“
1
2
Bsp.: Sie führen gleichzeitig die Wetter- und die Store-App aus
Bsp.: Entfernen einer App vom Startbildschirm
Verwenden von Apps
Kapitel 2
Verwenden von Windows
41
Anzeigen von Fotos oder Videos
Die Kamera-App auf einen Blick
Mit der vorinstallierten Kamera-App können Sie Fotos oder Videos
aufnehmen und nach Belieben bearbeiten.
► Zeigt die mit der Kamera aufgenommenen Fotos sofort an
1 Wählen Sie auf der Startseite Kamera
Wählen Sie zum Aufnehmen von Fotos
2 aufzunehmen,
wählen Sie
aus.
► Wählen Sie auf der Startseite Fotos
aus.
aus.
aus. Um Video
• Touchpad/Maus: Klicken Sie auf das Pfeilsymbol auf der
linken Bildschirmseite.
> Eigene Aufnahmen
Sie können aufgenommene Fotos und Videos automatisch der
Reihe nach wiedergeben.
Verwenden von Apps
Bearbeiten von Fotos
1
2 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Foto.
Wählen Sie dann Bearbeiten aus und bearbeiten Sie das
3 Fotos
nach Belieben.
Wählen Sie ein Foto zum Bearbeiten aus.
Kapitel 2
Verwenden von Windows
42
Verwenden des Windows Store
Wenn Sie auf dem Startbildschirm den App Store ausführen,
werden die Apps im Windows Store angezeigt.
Sie benötigen jedoch ein Microsoft-Konto, um Apps im Windows
Store zu erwerben.
Setzen Sie den Vorgang fort, nachdem Sie im Charms-Menü ein
Microsoft-Konto registriert haben.
Achtung
•• Machen Sie keine Fotos ohne Erlaubnis der
aufgenommenen Personen.
•• Machen Sie keine Fotos oder Videoaufnahmen in
Bereichen, in denen dies verboten ist.
•• Machen Sie keine Fotos oder Videoaufnahmen, die
Vertraulichkeitspflichten oder die Privatsphäre anderer
verletzen.
Samsung kann keine Fehler in Verbindung mit anderen aus
dem Windows Store installierten Apps beheben. Wenden
Sie sich bei Fragen an den für die entsprechende App
zuständigen Kundendienst.
Verwenden von Apps
Kapitel 2
Verwenden von Windows
Konfigurieren Ihres Microsoft-Kontos
Mit Hilfe eines Microsoft-Kontos können Sie Ihre Einstellungen
mit anderen Geräten, auf denen Windows ausgeführt wird, über
eine Internetverbindung synchronisieren, um Dateien oder
Einstellungen zu teilen.
Sie müssen ein Microsoft-Konto registrieren, um Apps im Store
erwerben und herunterladen zu können.
Öffnen Sie das Charms-Menü, und klicken Sie auf
1 Einstellungen
> PC-Einstellungen ändern.
Sie können auch PC-Einstellungen auf der Seite Start
auswählen.
Wählen Sie Ihr Konto > Mit einem Microsoft-Konto
2 verbinden
aus.
1
2
Befolgen Sie dann die Anweisungen, um Ihre Konto zu
3 registrieren.
43
Windows-Hotkeys
Kapitel 2
Verwenden von Windows
44
Die folgenden benutzerfreundlichen Hotkeys stehen Ihnen unter Windows zur Verfügung.
Funktion
Schnellzugriffstasten
Funktionsbeschreibung
Anzeigen des Startbildschirms
Windows-Taste
Hiermit wechseln Sie zum Startbildschirm.
Anzeigen des Desktop
Windows-Taste + „D“
Hiermit wechseln Sie zum Desktop-Modus.
Ausführen des Charms-Menüs
Windows-Taste + „C“
Hiermit öffnen Sie das Charms-Menü.
Sperren des Bildschirms
Windows-Taste + „L“
Hiermit sperren Sie den Bildschirm.
Öffnen des Ease of Access Center
Windows-Taste + „U“
Hiermit greifen Sie auf die Einstellungen im Ease of Access
Center zu.
Öffnen der Einstellungen für den zweiten
Bildschirm
Windows-Taste + „P“
Hiermit öffnen Sie das Einstellungsmenü eines externen
Monitors.
Öffnen des Tools für die erweiterte Verwaltung
Windows-Taste + „X“
Hiermit öffnen Sie das Tool für die erweiterte Verwaltung.
Beenden einer App
Alt + F4
Hiermit beenden Sie die aktuell ausgeführte App.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Tastatur
46
Touchpad
49
Speicherkarte
53
Anschließen von externen Anzeigegeräten
56
Lautstärke einstellen
59
Helligkeitsregelung des LCD-Bildschirms
61
Lokales Netzwerk (LAN)
63
WLAN (Optional)
66
TPM-Sicherheitslösung (optional)
68
Verwenden der Multimedia-Apps (Optional)
76
Aktualisieren der Samsung-Software
78
Computerdiagnose und Fehlerbehebung
79
Verwenden des Sicherheitssteckplatzes
80
Tastatur
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
46
Die Funktionen und Verfahren für Befehlstasten werden in den folgenden Abschnitten diskutiert.
•• Die abgebildete Tastatur kann von der tatsächlichen Tastatur abweichen.
•• Das Tastaturlayout kann sich je nach Land unterscheiden. Nachfolgend werden primär die Tastenkombinationen beschrieben.
Befehlstasten
Sie verwenden eine Tastenkombination, indem Sie Taste Fn gedrückt halten und eine der Befehlstasten drücken
Alternativ können Sie die Fn Lock- und die Schnellzugriffstaste drücken, um die Schnellzugriffsfunktionen bequemer nutzen zu können.
► Methode 1
+
Befehlstasten
► Methode 2
1
Fn Lock ON: Die blaue LED leuchtet
2
Befehlstasten
Tastatur
Befehlstasten
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Name
Settings
Regelung der
Bildschirmhelligkeit
47
Funktion
Das Samsung Software-Steuerungsprogramm, Settings, wird gestartet.
Einstellen der Helligkeit des Bildschirms.
LCD- /
Externer Monitor
Hiermit lenken Sie die Ausgabe auf den LCD-Bildschirm oder einen externen Monitor um,
sofern ein externer Monitor (oder ein Fernsehgerät) an den Computer angeschlossen ist.
Touchpad
Hiermit wird die Touchpadfunktion ein- und ausgeschaltet. Nur bei Vorhandensein einer
externen Maus kann das Touchpad ausgeschaltet werden.
Ton aus
Lautstärkeregelung
Anzeigen der aktiven
Apps
Drücken Sie diese Taste, um den Ton ein- oder auszuschalten.
Dient zum Einstellen der Lautstärke.
Die Liste der aktuell ausgeführten Apps wird angezeigt.
Desktopbildschirm
Zum Desktop wechseln.
Beenden einer App
Schließen Sie die ausgeführte Anwendung.
Wi-Fi
Hiermit aktivieren bzw. deaktivieren Sie die WiFi-Verbindung. Bei Aktivierung der WiFiVerbindung wird die Liste der verfügbaren Zugangspunkte (APs) geöffnet.
Tastatur
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Andere Funktionstasten (optional)
•• Führt die die Funktion des rechten Mausklicks (Touchpad) aus.
+
•• Durch Drücken der Fn Lock-Taste können Sie die
Schnellzugriffsfunktionen verwenden, ohne die Fn-Taste
drücken zu müssen.
•• Sie können die Zifferntasten einrasten, indem Sie auf die Taste
„Num“ drücken.
Num
Lock
Wenn die Schnellzugriffstasten nicht ordnungsgemäß
funktionieren, müssen Sie Settings installieren.
48
Touchpad
Das Touchpad bietet dieselben Funktionen wie eine Maus.
Die linke und rechte Touchpadtaste übernimmt dabei die Rolle
der linken und rechten Maustaste.
•• Berühren Sie das Touchpad nur mit den Fingern.Andere
Hilfsmittel, wie z. B. ein Kugelschreiber, werden vom
Touchpad nicht erkannt.
•• Wenn Sie während des Hochfahrens das Touchpad berühren
oder die Touchpadtasten drücken, wird möglicherweise die
Zeit zum Hochfahren von Windows verlängert.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
49
Klickfunktion
Legen Sie Ihren Finger auf das Touchpad, und tippen Sie mit dem
Finger einmal über dem gewünschten Element.
Alternativ können Sie auch die linke Taste des Touchpads einmal
drücken.
Tippen
oder
Klicken
Grundlegende Touchpad-Funktionen
Doppelklickfunktion
Bewegen des Cursors auf dem Bildschirm
Legen Sie einen Finger leicht auf das Touchpad, und bewegen Sie
den Finger.
Entsprechend verschiebt sich der Mauszeiger. Bewegen Sie den
Finger in die Richtung, in die sich der Cursor verschieben soll.
Legen Sie den Finger auf das Touchpad, und tippen Sie mit dem
Finger zweimal schnell auf das gewünschte Element.
Alternativ können Sie auch die linke Taste des Touchpad zweimal
schnell drücken.
TippenTippen
oder
KlickKlick
Touchpad
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Funktion “Rechte Maustaste”
50
Die Zeichenfunktion des Touchpads
Das entspricht dem Klicken mit der rechten Maustaste.
Die Zeichenfunktion des Touchpads wird möglicherweise gar
nicht oder, je nach Modell des Computers, in einer áᔪ
anderen
Version bereitgestellt. Manche Abläufe können sich je nach
Version unterscheiden.
Um ein Element mit der rechten Maustaste anzuklicken, berühren
Sie das Touchpad mit zwei Fingern oder drücken Sie auf die rechte
Touchpad-Taste.
Ŗᮁ
Tippen
oder
Klicken
Konfigurieren der Gestenfunktion
᜽᯲
Manche Gestenfunktionen sind möglicherweise nicht konfiguriert.
Konfigurieren Sie sie in diesem Fall anhand des folgenden
ᰆ⊹ Pfads.
1
Funktion “Ziehen”
Als Ziehen wird das Verschieben eines zuvor markierten Elements
von einem Ort zum anderen bezeichnet.
Drücken Sie die linke Touchpadtaste über einem Element, das
Sie verschieben möchten, und verschieben Sie das Element bei
gedrückter Touchpadtaste an den neuen Ort.
Gedrückt halten der linken
Taste des Touchpads
Verschieben
Klicken Sie im Charms-Menü auf Einstellungen
>
ᖅᱶ
PC-Einstellungen ändern > PC und Geräte > Maus
und
Touchpad.
Wenn das Fenster zum Einstellen des Touchpads angezeigt
2 wird,
klicken Sie auf das entsprechende Element unter
Select an Item to Configure (Element zum Konfigurieren
auswählen), um das Kontrollkästchen für das entsprechende
Element zu aktivieren.
Zum Beenden der Gestenfunktion deaktivieren Sie im Fenster
zum Einstellen des Touchpads das Kontrollkästchen für das
entsprechende Element.
Touchpad
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Blättern
Öffnen des Charms-Menüs
Diese Funktion entspricht der des Rollbereichs auf dem Touchpad.
Sie können das Charms-Menü öffnen, indem Sie Ihren Finger
auf den rechten Rand des Touchpads legen und den Finger
anschließend zur Mitte des Touchpads ziehen.
Wenn Sie zwei Finger auf das Touchpad legen und sie nach oben/
unten/links/rechts bewegen, wird der Inhalt des aktuellen Fensters
nach oben/unten/links/rechts abgerollt.
51
oder
Aktive Anwendungen anzeigen
Zoomen
Wenn Sie zwei Finger auf das Touchpad legen und sie zusammenoder auseinanderziehen wird das angezeigte Bild (der Text)
vergrößert bzw. verkleinert.
Gestenfunktionen, die mit mehr als zwei Fingern auf dem
Touchpad ausgefuhrt werden, sind nicht verfugbar.
Um aktive Anwendungen zu öffnen, streichen Sie von der linken
Ecke des Touchpads zur Mitte.
Touchpad
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Funktion “Touchpad Ein/Aus”
Sperren mit Tastenkombinationen
Wenn Sie ausschließlich mit der Maus arbeiten möchten, können
Sie das Touchpad bei Bedarf einfach sperren.
Zum Blockieren der Touchpadfunktion drücken Sie die Tasten
+
.
Alternativ können Sie die Tasten
Touchpad-Funktion zu deaktivieren.
und
drücken, um die
52
Speicherkarte
Mit Speicherkarten übertragen Sie Daten auf andere digitale
Geräte, z. B. auf Digitalkameras.
Speicherkarten sind separat erhältlich. Achten Sie beim Erwerb der
Speicherkarte auf ausreichend Speicherplatz für die gewünschte
Anwendung.
Folgende Speicherkarten werden unterstützt.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
•• Einige Speicherkarten sind möglicherweise nicht
vollständig mit dem Computer kompatibel. Durch
die Verwendung einer inkompatiblen Karte kann der
Computer oder die Speicherkarte beschädigt werden, bzw.
die gespeicherten Daten können beschädigt werden.
•• Führen Sie die Speicherkarte vorsichtig und in der
angegebenen Richtung ein.
Abkürzung
Beschreibung
SD
•• Secure Digital
•• Bewahren Sie die Speicherkarte separat auf, um ein
versehentliches Verlieren der Karte beim Transport des
Computers zu vermeiden.
mini SD
•• mini Secure Digital
•• Die Geschwindigkeit der Speicherkarten variiert.
micro SD
•• micro Secure Digital
SDHC
•• Secure Digital High Capacity
mini SDHC
•• mini Secure Digital High Capacity
micro SDHC
•• micro Secure Digital High Capacity
SDXC
•• Secure Digital eXtended Capacity
micro SDXC
•• micro Secure Digital eXtended Capacity
Um Mini- bzw. Micro-Karten zu verwenden, führen Sie die Karte
zuerst in einen entsprechenden Adapter und anschließend in den
Speicherkartensteckplatz ein.
53
Speicherkarte
Einlegen einer Speicherkarte
Befindet sich eine Kartenattrappe im
1 Speicherkartensteckplatz,
entfernen Sie diese
Führen Sie die Speicherkarte in der angegebenen Richtung in
2 den
Speicherkartensteckplatz ein.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Wenn das Popup-Fenster angezeigt wird, wählen Sie eine
3 Aktion
aus.
4 Wählen Sie Ordner öffnen, um Dateien anzuzeigen aus.
Speichern, verschieben oder löschen Sie Daten auf der
5 Speicherkarte.
Der Ordner mit dem Inhalt der Speicherkarte wird
ausschließlich auf dem Desktop angezeigt.
Entnehmen einer Speicherkarte
Ziehen Sie die Karte aus dem Steckplatz.
54
Speicherkarte
Formatieren einer Speicherkarte
Formatieren Sie die Speicherkarte vor der ersten Verwendung
oder um alle Daten zu löschen.
Durch die Formatierung der Speicherkarte werden alle auf ihr
enthaltenen Daten gelöscht. Sichern Sie wichtige Daten ggf.
vor der Formatierung der Karte.
1 Wählen Sie auf der Taskleiste Explorer aus.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das
2 Speicherkartenlaufwerk,
und wählen Sie anschließend
Formatieren aus.
3 Wählen Sie Starten aus.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
55
•• Soll die Speicherkarte zum Datenaustausch mit digitalen
Geräten verwendet werden, z. B. in einer Digitalkamera,
wird empfohlen, die Karte im entsprechenden Gerät zu
formatieren.
•• Möchten Sie die formatierte Speicherkarte anschließend in
einem anderen digitalen Gerät verwenden, formatieren Sie
die Speicherkarte erneut im entsprechenden Gerät.
•• Durch wiederholtes Einlegen und Entnehmen der
Speicherkarte kann die Speicherkarte beschädigt werden.
•• Speicherkarten mit dem Format „Secure Digital Input/
Output“ (SDIO) werden nicht unterstützt.
•• Befindet sich der Schreibschutzschalter in Sperrstellung,
kann die Speicherkarte nicht formatiert werden, und es
können keine Daten auf der Speicherkarte gespeichert
bzw. von der Karte gelöscht werden.
Anschließen von externen Anzeigegeräten
Wenn Sie eine externe Anzeige, wie einen Monitor, Fernseher,
Projektor usw. anschließen, können Sie das Bild auf dem größeren
externen Gerät anzeigen, wenn Sie eine Präsentation halten oder
ein Video bzw. einen Film anschauen.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
56
Informationen zum Verbindungskabel
Die erforderlichen Verbindungskabel erwerben die Benutzer
gesondert.
Der Computer unterstützt zwei Arten von Ports: einen D-SUBMonitorport und einen HDMI-Port.
Da die Bildqualität bei HDMI höher ist als bei D-SUB, verwenden
Sie den Anschluss mit der höheren Bildqualität, sofern mehr als
ein Anschluss verfügbar ist.
Ehe Sie beginnen, überprüfen Sie den Anschluss und das
Kabel des externen Anzeigegeräts und schließen Sie dann
das Anzeigegerät an den Computer an.
Analoges Monitorkabel (D-SUB)
HDMI-Kabel
Verbinden mit dem Monitoranschluss
Wenn Sie einen externen Monitor, Fernseher oder Projektor mit
D-SUB-Anschluss anschließen, können Sie das Bild auf einem
größeren Bildschirm anzeigen.
Präsentationen wirken besser, wenn Sie den Computer an einen
Projektor anschließen.
Anschließen von externen Anzeigegeräten
3&୘ִփ
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
57
3&୘ִփ
Schließen Sie den D-SUB-Anschluss des Computers mit einem
1 Monitorkabel
an den (15-poligen) Anschluss des Monitors
oder Fernsehgeräts an.
Externer
Monitor
3&୘ִփ
Nur PC-Bildschirm
3&୘ִփ
Die
Inhalte werden nur auf dem PC-Monitor
‫ࢿـ‬
angezeigt (aktuelles Gerät).
‫ࢿـ‬
Fernsehgerät
Duplikat
Projektor
‫ࢿـ‬
Die
Inhalte werden sowohl auf dem aktuellen als
auch
‫ࢿـ‬dem externen Gerät angezeigt.
୙ࢠ
Erweitern
୙ࢠ
Der
Bildschirm des aktuellen Geräts wird auf
dem
externen Gerät erweitert.
୙ࢠ
Nur
zweiter Bildschim
୙ࢠ
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
Die
Inhalte werden nur auf dem Bildschirm des
externen
Geräts angezeigt.
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
2
Schließen Sie das Netzkabel des angeschlossenen Monitors,
áᔪ
Fernsehgeräts oder Projektors an und schalten Sie das
jeweilige Gerät ein.
Ŗᮁ
Wenn Sie ein Fernsehgerät anschließen, wechseln Sie zum
externen Gerätemodus.
᜽᯲
Wählen Sie im Menü Charms > Geräte
3 Zweiter
Bildschirm.
> Projektor >
ᰆ⊹
Wählen Sie den gewünschten Monitormodus.
ᖅᱶ
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
Alternativ konfigurieren Sie Dualanzeige:
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
Öffnen Sie das Fenster „Anzeigeeinstellungen“ der
Systemsteuerung, wählen Monitor 2, und aktivieren Sie
dann das Kontrollkästchen Auf diesen Monitor erweitern,
um Dualanzeige einzustellen. Genauere Informationen
finden Sie in der Onlinehilfe von Windows.
Ŗᮁ
Anschließen von externen Anzeigegeräten
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
58
᜽᯲
Anschließen an Micro-HDMI (optional)
Wenn Sie den Computer mit einem Fernsehgerät mit HDMI-Anschluss
verbinden, kommen Sie in den Genuss hoher Bild- und Tonqualität.
Nachdem Sie einen Fernseher über HDMI angeschlossen haben,
müssen Sie das Bild und den Ton konfigurieren.
Schließen Sie das HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss des
1 Fernsehgeräts
an.
Externer
Monitor
Fernsehgerät
Projektor
Wählen Sie im Menü Charms > Geräte
2 Zweiter
Bildschirm.
3&୘ִփ
> Projektor >
ᰆ⊹
Wählen Sie den 3&୘ִփ
gewünschten Monitormodus.
3&୘ִփ
ᖅᱶ
Nur PC-Bildschirm
3&୘ִփ
Die
Inhalte werden nur auf dem PC-Monitor
‫ࢿـ‬
angezeigt (aktuelles Gerät).
‫ࢿـ‬
Duplikat
‫ࢿـ‬
Die
Inhalte werden sowohl auf dem aktuellen als
auch
‫ࢿـ‬dem externen Gerät angezeigt.
୙ࢠ
Erweitern
୙ࢠ
Der
Bildschirm des aktuellen Geräts wird auf
dem
externen Gerät erweitert.
୙ࢠ
Nur
zweiter Bildschim
୙ࢠ
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
Die
Inhalte werden nur auf dem Bildschirm des
externen
Geräts angezeigt.
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
•• Fernsehausgabe wird nur bei Modellen unterstützt, die
einen Fernsehausgang (HDMI) unterstützen.
•• Wenn das Fernsehgerät mehr als einen HDMI-Anschluss
besitzt, verbinden Sie den Computer mit dem DVI INAnschluss.
•• Wenn Sie den Computer an das Fernsehgerät anschließen,
müssen Sie den Modus für den externen Signaleingang
des Fernsehgeräts auf HDMI einstellen.
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
ѿ‫ء‬ध୘ִփ
Lautstärke einstellen
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Sie können die Lautstärke mit der Tastatur und der
Lautstärkeregelung einstellen.
59
Verwenden des Tonaufnahmegeräts
Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie mit dem WindowsRekorder Tonaufnahmen erstellen.
Einstellen der Lautstärke mit Hilfe der Tastatur
+
oder
Schließen Sie ein Mikrofon an den Kopfhörer/Headset1 Anschluss
an.
+
Sie können auch das eingebaute Mikro verwenden.
áᔪ
Drücken Sie alternativ die Tastenkombination
um den Ton aus- bzw. anzuschalten.
+
,
Aufnahmegeräte.
Ŗᮁ
Prüfen Sie, ob das Mikrophon als Standardaufnahmegerät
3 vorgesehen
ist.
᜽᯲
Einstellen der Lautstärke mit dem
Lautstärkeregelungsprogramm
Klicken Sie im Charms-Menü auf Einstellungen
die Steuerleiste anzupassen.
Klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten Maustaste
2 auf
das Lautstärkesymbol , und wählen Sie dann
Wenn hier bereits ein Häkchen angezeigt wird, wurde es
schon als Standardgerät festgelegt.
ᰆ⊹
>
, um
Anderenfalls klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das
Mikrofon, und wählen Sie Als Standardgerät auswählen.
ᖅᱶ
Klicken Sie auf das Symbol
unten links auf der Startseite,
4 und
dann auf Audiorecorder.
Stummschalten
5 Klicken Sie auf Aufnahme beginnen.
⦽
Lautstärke einstellen
Dolby Digital Plus
Mit Dolby Digital Plus optimieren Sie die Audiowiedergabe.
Die Frequenzlautstärken werden automatisch analysiert und
geregelt.
Je nach Modell und Betriebssystem ist diese Funktion
möglicherweise nicht verfügbar.
Öffnen Sie auf dem Desktop die Charms und wählen Sie das
1 Charm
Einstellungen > Systemsteuerung > Dolby Digital
Plus Home Theater
Klicken Sie auf
2 aus.
.
und wählen Sie einen Wiedergabemodus
Modi für Filme, Musik, Spiele und zur Sprachoptimierung sind
standardmäßig verfügbar und Sie können benutzerdefinierte
Modi hinzufügen.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
60
᜽᯲
Helligkeitsregelung des LCD-Bildschirms
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
61
ᰆ⊹
Klicken Sie im Charms-Menü auf Einstellungen
1 dann
auf Helligkeit
.
und
ᖅᱶ
Passen Sie die Helligkeit des Bildschirms mit Hilfe der
2 Steuerleiste
an.
⦽
Wechseln des Bildmodus
Sie können den Bildmodus entsprechend Ihren Sehgewohnheiten
wechseln, und die Anzeige für die Darstellung von Filmen oder
elektronischen Büchern optimieren.
1 Klicken Sie auf der Startseite auf das Symbol
2 Klicken Sie auf Settings > Anzeige > Farbton.
unten links.
•• Dynamisch: Damit wird das Bild klar und scharf.
•• Standard: Standard-Bildmodus.
•• Film: Wechseln Sie in dunkler Umgebung oder beim Anschauen
von Filmen in diesen Modus.
•• Film (Hell): Damit wird eine dunklere Szene zur besseren
Unterscheidung aufgehellt.
•• Lesemodus: Geeignet zum Lesen elektronischer Bücher.
•• Kein Effekt: Dies ist der Standard-Bildmodus.
Wenn das Gerät an das Wechselstromnetz angeschlossen
ist, wird die Bildschirmhelligkeit automatisch auf die hellste
Stufe eingestellt. Sie wird aber automatisch reduziert, wenn
der Computer mit Batterie betrieben wird. Das verlängert die
Batterielebensdauer.
Helligkeitsregelung des LCD-Bildschirms
•• Senken des Stromverbrauchs bei Batteriebetrieb
Wenn der Computer mit Akku betrieben wird, wird die
Helligkeit des LCD-Bildschirms reduziert, um den Akku zu
schonen.
•• Defekte Pixel beim LCD-Bildschirm von LaptopComputern
Beschreibung: Samsung beachtet die Spezifikationen für
hohe Qualität und Zuverlässigkeit von LCD-Bildschirmen.
Aber dennoch lässt sich die Möglichkeit einer geringen
Anzahl defekter Pixel nicht ausschließen. Eine große Anzahl
defekter Pixel kann Probleme mit der Anzeige verursachen,
aber eine kleine Anzahl defekter Pixel beeinträchtigt die
Leistung eines Computers nicht.
Deshalb beachtet Samsung die folgenden Pixelgrenzwerte:
- Helle Pixel : Maximal 2
- Dunkle Pixel: Maximal 4
- Kombination von hellen und dunklen Pixeln: Maximal 4
Anweisungen zur Reinigung des LCD-Bildschirms
Reinigen Sie den LCD-Bildschirm mit einem leicht
angefeuchteten Tuch mit Computerreinigungsmittel.
Bewegen Sie das Tuch dabei immer in die gleiche Richtung.
Der LCD-Bildschirm kann durch Reinigen mit übermäßiger
Kraft beschädigt werden.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
62
Lokales Netzwerk (LAN)
Um von zuhause aus auf das Internet zuzugreifen, muss ein
entsprechender Vertrag mit einem Internetdienstanbieter (ISP)
abgeschlossen werden. Wenden Sie sich an den ISP Ihrer Wahl, um
Internetdienste und erforderliche Geräte zu erwerben.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
63
Herstellen einer Verbindung mit dem Kabelnetzwerk
1 Verbinden Sie das Netzwerkkabel mit dem LAN-Anschluss.
•• Einige Funktionen bzw. Vorgehensweisen können je nach
Modell abweichen.
•• Die Beschreibungen beziehen sich auf Windows 8.1. Einige
der Abbildungen und Beschreibungen weichen daher
möglicherweise von Ihrem Betriebssystem ab. Da die
Bedienvorgänge für andere Windows-Betriebssysteme
ähnlich sind, achten Sie auf die Übereinstimmung der
Beschreibungen mit Ihrem Computer.
Öffnen Sie auf dem Desktop die Charms, und wählen Sie
2 das
Charm Einstellungen > Systemsteuerung > Netzwerk
und Internet > Netzwerk- und Freigabecenter >
Adaptereinstellungen ändern aus.
Lokales Netzwerk
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ethernet, und
3 wählen
Sie Eigenschaften aus.
Der Name des LAN-Adapters ist abhängig vom im Computer
installierten Adapter.
Sie in der Liste der Netzwerkeinstellungen
4 Wählen
Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) > Eigenschaften aus.
• Der Name der Netzwerkkomponente weicht je nach
installiertem Betriebssystem möglicherweise ab.
• Um ein Netzwerkelement (z. B. Client, Dienst oder Protokoll)
hinzuzufügen, wählen Sie in der Liste der Netzwerkelemente
Installieren aus.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
64
5 Konfigurieren Sie die IP-Einstellungen.
• Wird DHCP verwendet, wählen Sie IP-Adresse automatisch
beziehen aus.
• Wird kein DHCP verwendet, wenden Sie sich an den
Netzwerkadministrator, um die IP-Adresse zu erhalten.
Um eine statische IP-Adresse zu verwenden, wählen Sie
Folgende IP-Adresse verwenden aus, und legen Sie die IPAdresse manuell fest.
6 Wählen Sie OK aus, um die Einstellungen zu speichern.
Lokales Netzwerk
Wake on LAN (WOL)-Funktion
Mit dieser Funktion wird der Ruhezustand des Computers per
Remote-Befehl durch ein Ping-Signal oder einen Magic PacketBefehl über LAN deaktiviert.
Öffnen Sie auf dem Desktop die Charms, und wählen Sie
1 das
Charm Einstellungen > Systemsteuerung > Netzwerk
und Internet > Netzwerk- und Freigabecenter >
Adaptereinstellungen ändern aus.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ethernet, und
2 wählen
Sie Eigenschaften aus.
Wählen Sie Konfigurieren… > Energieverwaltung > Gerät
3 kann
den Computer aus dem Ruhezustand aktivieren >
OK aus.
4 Starten Sie den Computer neu.
• Wird der Computer versehentlich aus dem Ruhezustand
aktiviert, deaktivieren Sie die WOL-Funktion.
• Werden weitere Energiesparfunktionen verwendet,
funktioniert diese Funktion möglicherweise nicht
ordnungsgemäß. Um weitere Optionen für den Ruhezustand
zu deaktivieren, wählen Sie Systemsteuerung > Hardware
und Sound aus, und legen Sie die Energieoptionen
entsprechend fest.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
65
•• Bei bestehender LAN-Verbindung mit einer Bandbreite von
100 MBit/s / 1 GBit/s wird nach der Aktivierung aus dem
Ruhezustand vom Computer eine entsprechende Meldung
angezeigt, in der eine Bandbreite von 10 MBit/s /
100 MBit/s angegeben ist. Der Grund hierfür ist, dass die
Wiederherstellung des Netzwerks etwa 3 Sekunden in
Anspruch nimmt. Nach der Wiederherstellung des LAN ist
der Computer ordnungsgemäß mit einer Bandbreite von
100 MBit/s / 1 GBit/s mit dem Netzwerk verbunden.
•• Wird das System vom Akku gespeist, dauert die
Herstellung einer Verbindung bei Anschluss eines LANKabels möglicherweise einige Sekunden. Der Grund hierfür
sind aktivierte Energiesparfunktionen für den Akkubetrieb.
•• Wird das System vom Akku gespeist, wird die
Geschwindigkeit des LAN automatisch verringert, um
den Energieverbrauch zu senken. In diesem Fall würde
die Geschwindigkeit eines LAN mit einer Bandbreite von
1 GBit/s/ 100 MBit/s auf 100 MBit/s/10 MBit/s verringert
werden.
WLAN (Optional)
Durch eine Funknetzwerk-Umgebung (WLAN) wird die
Kommunikation zwischen mehreren Computern zu Hause oder in
einem kleinen Büro durch drahtlose LAN-Geräte ermöglicht.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
66
•• Der Bildschirm und die Terminologie können je nach
Modell unterschiedlich sein.
•• Je nach der Programmversion stehen einige Funktionen
möglicherweise nicht zur Verfügung oder es werden
andere Funktionen bereitgestellt.
•• Die nachfolgenden Beschreibungen gelten für
Computermodelle mit einer WLAN-Karte oder einem
WLAN-Gerät. Ein WLAN-Gerät ist optional.
Die Abbildungen in diesem Handbuch können je nach
WLAN-Gerät unterschiedlich sein.
Was ist ein Zugangspunkt (AP)?
Ein Zugangspunkt ist ein Netzwerkgerät, das als Brücke
zwischen verdrahteten und drahtlosen LANs dient. Es
entspricht einem drahtlosen Hub in einem Kabelnetzwerk.
Sie können mehrere Computer mit WLAN-Geräten mit einem
Zugangspunkt verbinden.
WLAN (Optional)
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
áᔪ
Anschließen an ein WLAN
Ŗᮁ
Wenn es einen Zugangspunkt gibt, können Sie über diesen
᜽᯲
Zugangspunkt eine Verbindung zum Internet herstellen.
Hierzu
verwenden Sie die Methode für WLAN-Verbindungen von
Windows.
ᰆ⊹
Wenn Sie im Menü Charms auf Einstellungen
>
1 Netzwerkverbindungen
klicken, wird eine Liste der
67
Klicken Sie auf Verbinden.
2 Wenn
ein Netzwerkschlüssel für den Zugangspunkt
festgelegt ist, geben Sie diesen Schlüssel ein, und klicken Sie
dann auf OK.
Informationen zum Netzwerkschlüssel erhalten Sie von Ihrem
Netzwerkadministrator.
ᖅᱶ
verfügbaren Zugangspunkte angezeigt.
Wenn Sie einen Zugangspunkt auswählen, mit dem Sie
eine Verbindung herstellen möchten, wird die Schaltfläche
Verbinden angezeigt.
ABCDEFG
Liste der
Zugangspunkte
Wenn die Verbindung zum Zugangspunkt hergestellt wurde,
3 wird
die Meldung „Connected (Verbunden)“ neben dem
entsprechenden Zugangspunkt angezeigt. Nun können Sie
das Drahtlosnetzwerk verwenden.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
Sie können Ihre persönlichen Benutzerinformationen schützen,
indem Sie die Daten für die Benutzerauthentifizierung auf dem
TPM-Chip (Trusted Platform Module) speichern, der auf dem
Computer installiert ist.
•• Die Abbildungen und Funktionen können je nach Modell
oder Anwendungsversion unterschiedlich sein.
•• Weitere Informationen erhalten Sie im Hilfe-Bereich der
Sicherheitslösung.
•• Diese Funktion ist nur bei Modellen mit TPM
(Sicherheitschip) verfügbar.
Konfigurieren der Sicherheitslösung
Um die TPM-Sicherheitslösung zu verwenden, müssen Sie zuerst
den TPM-Chip im BIOS-Setup initialisieren, dann die TPM-Lösung
und schließlich den Benutzer registrieren.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die TPM-Funktion zu
verwenden:
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
68
Schritt 1: Initialisieren des TPM-Chips
Wenn Sie die TPM-Lösung zum ersten Mal verwenden oder einen
vorhanden Benutzer erneut registrieren, müssen Sie zunächst den
TPM-Chip initialisieren.
•• Durch das Initialisieren des TPM-Chips werden alle darauf
gespeicherten Authentifizierungsdaten gelöscht.
•• Wenn der TPM-Chip initialisiert wird, nachdem die
Sicherheitslösung konfiguriert wurde, können vorhandene
Ordner oder Dateien, die mit Hilfe der Sicherheitslösung
verschlüsselt wurden, möglicherweise nicht mehr
entschlüsselt werden.
In diesem Fall können Sie nach der Initialisierung nicht
mehr auf diese Ordner und Dateien zugreifen.
1 Schalten Sie den Computer ein.
Bevor das Samsung-Logo (Samsung ATIV) angezeigt wird,
2 drücken
Sie mehrmals die Taste F2.
3 Öffnen Sie das Menü Security.
4 Wählen Sie TPM Configuration.
5 Wählen Sie unter TPM Device die Option Enabled oder On.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
6 Stellen Sie die Option TPM State auf Clear ein.
TPM Device
TPM State
Security Chip State
On
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
69
Schritt 2: Installieren der TPM-Lösung
Befolgen Sie beim Installieren der TPM-Software die
nachfolgenden Anweisungen.
Clear
No Change
Clear
Enabled & Activate
Deactivate & Disable
Wählen Sie Save.
7 Der
Computer wird neu gestartet.
Bevor das Samsung-Logo (Samsung ATIV) angezeigt wird,
8 drücken
Sie mehrmals die Taste F2.
Aptio Setup Utility - Copy (C) 2012 American Megatrends, Inc.
•• Die nachfolgenden Beschreibungen gelten für Modelle mit
SW Update.
•• Die Lösung ist nur auf Modellen mit Recovery oder SW
Update verfügbar.
1 Führen Sie SW Update aus.
2 Wählen Sie All Software.
3 Wählen Sie TPM Host SW > Install.
9 Öffnen Sie im BIOS-Setup das Menü Security.
Wenn die Systemsoftwaremedien zusammen mit dem
Produkt geliefert wurden, können Sie die Anwendung
10Wählen Sie TPM Configuration.
von den Systemsoftwaremedien aus installieren. (sofern
mitgeliefert)
Stellen Sie die Option TPM State auf Enable & Activate ein.
11
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um
4
Wählen Sie Save.
die Registrierung durchzuführen und den Computer
12 Der Computer wird neu gestartet.
anschließend neu zu starten.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Schritt 3: Registrieren eines Benutzers
Gehen Sie folgendermaßen vor, um einen Benutzer zu registrieren:
1 Klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf
Führen Sie die Option Security Platform Management
2 mit
Administratorberechtigung aus, klicken Sie auf die
Registerkarte User Settings, und initialisieren Sie die
Einstellungen.
Die Sicherheitseinstellungen für die Authentifizierung
beginnen mit dem Initialization Wizard.
Wenn das Fenster des Initialisierungsassistenten geöffnet
3 wird,
klicken Sie auf Next.
.
70
•• Für eine noch sicherere Verwendung der TPM-Lösung
sichern Sie die Datei für die Notfallwiederherstellung
während der Arbeit mit dem Initialisierungsassistenten auf
einem externen Speichergerät.
•• Wenn die Meldung status not initialized angezeigt wird,
wählen Sie Yes.
Wählen Sie unter Security Platform Feature die gewünschte
4 Option
aus, und legen Sie unter basic user password ein
grundlegendes Benutzerkennwort fest.
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die
5 Registrierung
des Benutzers abzuschließen.
• Nach der Registrierung für die TPM-Lösung können Benutzer
Daten und Ordner mit Hilfe des Verschlüsselungssystems
verschlüsseln. Registrierte Benutzer können die zu
verschlüsselnden Dateien und Ordner außerdem
verwenden, indem Sie sie auf dem virtuellen Laufwerk
erstellen oder sie dorthin kopieren.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
• Das virtuelle Laufwerk wird an folgendem Speicherort
erstellt:
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
71
Verschlüsseln von Ordnern und Dateien
Sie können Ordner und Dateien mit Hilfe des
Verschlüsselungsdateisystems (Encrypting Files System, EFS)
verschlüsseln.
Das EFS steht unter den folgenden Betriebssystemen zur
Verfügung:
•• Windows 7 Professional / Enterprise / Ultimate
•• Windows 8 Pro / Enterprise
•• Windows 8.1 Pro / Enterprise
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Ordner oder
1 eine
Datei, und wählen Sie dann Encrypt.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
72
Wählen Sie die zu verschlüsselnden Ordner oder Dateien aus,
Die Farbe des verschlüsselten Ordners bzw. des Namens der
2 und
4
klicken Sie dann auf OK.
verschlüsselten Datei wechselt zu grün.
Das unten abgebildete Dialogfeld wird nur angezeigt, wenn
der Ordner verschlüsselt ist.
Wenn das Fenster für die Benutzerauthentifizierung geöffnet
3 wird,
geben Sie das bei der Benutzerregistrierung unter Basic
User Password festgelegte grundlegende Benutzerkennwort
ein, und wählen Sie dann OK.
Entschlüsseln von Ordnern und Dateien
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen verschlüsselten
Ordner oder eine verschlüsselte Datei, und wählen Sie dann
Decrypt.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Befolgen Sie die Installationsanweisungen auf dem
4 Bildschirm,
um die Einstellungen abzuschließen.
Verwenden des virtuellen Laufwerks
(Personal Secure Drive, PSD)
Das virtuelle Laufwerk ist ein Bereich, in dem vertrauliche Daten
gespeichert und verwaltet werden können.
Wenn das virtuelle Laufwerk (PSD) nicht geladen wird
Auf dem erstellten virtuellen Laufwerk (PSD) können Sie Dateien
und Ordner wie mit einem normalen Laufwerk erstellen sowie
auf einem anderen Laufwerk gespeicherte vertrauliche Daten
verwenden, indem Sie sie auf das virtuelle Laufwerk (PSD) kopieren.
Wenn das virtuelle Laufwerk (PSD) nicht angezeigt wird
Sie können das virtuelle Laufwerk (PSD) nur dann verwenden,
wenn Sie bei der Registrierung von TPM die Option „Personal
Secure Drive (PSD)“ aktiviert haben. Wenn Sie die PSDOption bei der Registrierung nicht aktiviert haben, gehen Sie
folgendermaßen vor:
1
Führen Sie die Option Security Platform Management mit
2 Administratorberechtigung
aus, und wählen Sie Security
Klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf
Platform Configuration.
Wenn das Fenster des Initialisierungsassistenten geöffnet
3 wird,
klicken Sie auf Next, um die Option Personal Secure
Drive (PSD) auszuwählen, und geben Sie dann das
Benutzerkennwort ein.
73
.
Um das virtuelle Laufwerk (PSD) verwenden zu können, muss es
zuerst geladen werden. Gehen Sie folgendermaßen vor, um das
PSD zu laden:
Klicken Sie in der Taskleiste mit der rechten Maustaste auf
1 Security
Platform .
2 Wählen Sie Personal Secure Drive > Load.
Geben Sie im Ladefenster das grundlegende
3 Benutzerkennwort
ein, und klicken Sie auf OK.
Öffnen Sie über die Taskleiste den Datei-Explorer
4 überprüfen,
ob das PSD erstellt wurde.
, um zu
Die Originaldateien von auf das PSD kopierten Dateien mit
vertraulichen Daten werden nicht verschlüsselt.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
Registrieren eines neuen Benutzers für die
Sicherheitslösung
Für die erneute Registrierung eines bereits vorhandenen
Benutzers müssen Sie die auf dem TPM-Chip gespeicherten
Authentifizierungsinformationen löschen und dann den TPM-Chip
zurücksetzen.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Benutzer zu registrieren:
Schritt 1: Löschen des virtuellen Laufwerks
Wenn ein virtuelles Laufwerk erstellt wurde, müssen Sie zuerst das
virtuelle Laufwerk und dann die auf dem TPM-Chip gespeicherten
Authentifizierungsinformationen löschen.
Wählen Sie in der Taskleiste
1 rechten
Maustaste auf .
, und klicken Sie dann mit der
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
74
5 Wählen Sie Delete selected PSD > Next.
Wählen Sie I want to permanently delete my Personal
6 Secure
Drive without saving an unencrypted copy of its
contents > Next.
Wählen Sie Next > Finish.
7 Das
virtuelle Laufwerk wird gelöscht.
Schritt 2: Löschen der Authentifizierungsinformationen
Um die vorhandenen Authentifizierungsinformationen zu löschen,
müssen Sie zunächst die TPM-Sicherheitslösung deinstallieren und
dann die mit der Sicherheitslösung verknüpften Daten löschen.
Öffnen Sie auf dem Desktop die Charms, und wählen Sie das
1 Charm
Settings.
Wählen Sie Control Panel > Programs > Uninstall a
2 Wählen Sie Personal Secure Drive > Create/Manage.
2 program.
3 Wählen Sie Next.
Wählen Sie Infineon TPM Professional Package > Uninstall.
3
Geben Sie das Kennwort ein, das Sie bei der Registrierung für
4 TPM
festgelegt haben, und wählen Sie dann Next.
Wählen Sie im nun angezeigten Popup-Fenster die Option
4 Yes,
um das Programm zu entfernen.
TPM-Sicherheitslösung (optional)
Wenn die Meldung Infineon Security Platform angezeigt
5 wird,
wählen Sie No.
6 Öffnen Sie über die Taskleiste den Datei-Explorer .
Wählen Sie View > Options > View > Hidden files and
7 folders.
Wählen Sie Show hidden files, folders, and drives und
8 dann
OK.
9 Öffnen Sie über die Taskleiste den Datei-Explorer .
Sie Local disk (C:) > ProgramData, und löschen Sie
10Wählen
den Ordner Infineon.
Die TPM-Sicherheitslösung wurde gelöscht.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
Schritt 3: Konfigurieren der TPM-Sicherheitslösung
Weitere Informationen zur Verwendung der TPMSicherheitslösung erhalten Sie unter Configuring the security
solution.
75
Verwenden der Multimedia-Apps (Optional)
Mit S PhotoStudio und S Player+ können Sie Fotos und Videos
aufnehmen und nach Belieben bearbeiten.
S PhotoStudio
Bearbeiten aufgenommener oder
ausgewählter Fotos nach Ihren Wünschen.
S Player+
Wiedergeben auf dem Computer
gespeicherter Musik oder Videoclips.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
76
Verwenden von S PhotoStudio
1 Wählen Sie im Start-Fenster S PhotoStudio.
2 Wählen Sie ein Foto zum Bearbeiten.
Wählen Sie rechts unten in der Leiste einen
3 Bearbeitungsmodus.
Der Inhalt der Leiste oben links wechselt
je nach dem gewählten Bearbeitungsmodus.
•• Je nach der Programmversion stehen manche Funktionen
möglicherweise nicht zur Verfügung, oder es werden
andere Funktionen bereitgestellt.
•• Je nach Modell ist die Anwendung möglicherweise nicht
im Lieferumfang enthalten.
Dienste in Verbindung mit Fremdsoftware
•• Wenden Sie sich an den entsprechenden Hersteller, wenn
Sie Beschreibungen zu Fremdsoftware benötigen oder
damit verbundene Serviceanfragen stellen möchten.
•• Je nach Softwarehersteller funktionieren einige
Maßnahmen zur Fehlerbehebung bei Serviceanfragen
nicht.
Zurück zum Hauptmenü
Effekte auf das aktuelle Foto anwenden
Änderungen
rückgängig
machen
Änderungen
doch
wiederherstellen
Neue Datei
öffnen
Speichern
unter
Über SNS teilen
Bearbeitungsmodus
Wenn Sie fertig sind, speichern Sie das Bild unter einem
4 anderen
Namen.
Verwenden der Multimedia-Apps (Optional)
Verwenden von S Player+
Mit S Player+ können Sie eine Vielzahl von Dateitypen
einschließlich Multimediaformaten wiedergeben.
1 Wählen Sie im Start-Fenster S Player+.
Klicken Sie auf die Datei, die Sie wiedergeben möchten.
2 Sie
können nur Dateien in den Video- und Musikordnern für
die Wiedergabe auswählen. Verschieben Sie die ausgewählte
Datei in den entsprechenden Ordner.
•• Um Untertitel anzeigen zu können, muss sich die
entsprechende Untertiteldatei im gleichen Ordner wie die
abzuspielende Multimediadatei befinden.
Alternativ können Sie mit der rechten Maustaste auf das
Videobild klicken und dann Untertitel > Hinzufügen
auswählen. Geben Sie den Speicherpfad der Untertiteldatei
an, und klicken Sie dann auf Öffnen.
•• Einige Dateien werden je nach Verschlüsselungstyp
möglicherweise nicht ordnungsgemäß wiedergegeben.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
77
So spielen Sie ein anderes Video ab, während Sie die
aktuelle Videodatei wiedergeben:
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Bildschirm,
oder ziehen Sie den Finger vom oberen Bildschirmrand zur
Mitte.
2. Klicken oder tippen Sie in der oberen Liste auf die
wiederzugebende Datei.
z
x
Aktualisieren der Samsung-Software
Die SW Update-Software sucht nach Samsung-Software und
Treibern, die beim Kauf des Computers bereits installiert waren,
und hilft Ihnen, diese zu aktualisieren.
•• Sie können die Aktualisierungsdateien nur dann vor der
Aktualisierung überprüfen, wenn Ihr Computer mit dem
Internet verbunden ist.
•• SW Update stellt keine Updates für Gerätetreiber oder
Softwareprogramme zur Verfügung, die vom Benutzer
separat installiert wurden.
•• Je nach Modell ist die Anwendung möglicherweise nicht
im Lieferumfang enthalten.
1
Klicken Sie zuerst auf das Symbol
unten links auf der
Startseite und dann auf SW Update.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
78
Das Programm SW Update wird ausgeführt.
2 Wählen
Sie die Elemente aus, die Sie aktualisieren möchten,
bevor Sie mit dem Aktualisierungsprozess fortfahren.
Softwareliste
Softwareupdate
Computerdiagnose und Fehlerbehebung
Das Support Center-Programm enthält das Handbuch für die
Fehlerbehebung bei Samsung-Computern und unterstützt die
Diagnose des Systems. Zudem werden häufig gestellte Fragen
(FAQs) zu häufig auftretenden Problemen zur Verfügung gestellt.
Support Center ist je nach Modell nicht im Lieferumfang
enthalten oder wird möglicherweise in einer anderen
Version bereitgestellt.
Klicken Sie zuerst auf das Symbol
unten links auf der
1 Startseite
und dann auf Support Center.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
79
Support Center wird gestartet und beginnt mit der Diagnose
2 Ihres
Computers.
Nach Abschluss der Diagnose, wird im Menü „System Status
(Systemstatus)“ eine Liste der ermittelten Probleme angezeigt,
die behoben werden müssen.
Suchen nach bestimmten
Problemen
Computerdiagnose
und
Fehlerbehebung
FAQs zu häufig
auftretenden
Problemen mit
dem Computer
Durch Klicken auf „Troubleshoot (Problem beheben)“ können
3 Sie
das Problem beheben.
Verwenden des Sicherheitssteckplatzes
Siekönnen den Computer sichern, indemSieeinSchloss und
einKabelmitdem Sicherheitssteckplatz verbinden.
Wenn Sie dieses Feature verwenden möchten, müssen Sie das
Schloss und das Kabel gesondert erwerben.
Einzelheiten über die Verwendung von Schloss und Kabel
entnehmen Sie bitte dem Handbuch für das Produkt.
Ziehen Sie das Schloss und das Kabel um ein feststehendes
Objekt herum, und befestigen Sie das andere Ende des Kabels am
Sicherheitssteckplatz.
Kapitel 3.
Verwenden des Computers
80
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
Einrichten des BIOS
82
Festlegen eines Boot-Kennworts
84
Ändern der Startreihenfolge
87
Akku
88
Einrichten des BIOS
Mit dem BIOS-Setup können Sie die Computer-Hardware
entsprechend Ihren Bedürfnissen konfigurieren.
•• Verwenden Sie das BIOS-Setup, um ein Startkennwort
festzulegen, die Startreihenfolge zu ändern oder um neue
Geräte hinzuzufügen.
•• Da falsche Einstellungen Systemfehler oder Systemabstürze
verursachen können, gehen Sie beim Einrichten des BIOS
mit Vorsicht vor.
•• Die Funktionen des BIOS können zu Zwecken der
Funktionserweiterung des Produkts geändert werden.
•• Die Menüs und Befehle des BIOS-Setup können je nach
Computermodell unterschiedlich sein.
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
Aufrufen des BIOS-Setup
Schalten Sie den Computer ein.
1 Drücken
Sie sofort wiederholt die Taste F2.
Nach kurzer Zeit wird der BIOS-Bildschirm angezeigt.
2 Die
Elemente im BIOS sind von Produkt zu Produkt
verschieden.
82
Einrichten des BIOS
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
Fenster des BIOS-Setup
Setup-Menü
Die Menüs und Befehle des BIOS-Setup können je nach
Computermodell unterschiedlich sein.
SysInfo
Advanced
Setup Menü
Security
Boot
System Time >
System Date >
SATA Port 1
xxxxxxxxxxxx
CPU
CPU
CPU
CPU
Intel(R)
xxxxxxxxxxxx
x.xx GHz
Supported
Vender
Type Core
Speed
VT (VT-x)
Total Memory
xxxx MB
BIOS Version
MICOM Version
E00AAT.017.120804.dg
E00AAT.017
Aptio Setup Utility - Copy (C) 2012 American Megatrends, Inc.
Hilfe
Setup-Elemente
Die Hilfe für markierte Elemente
wird automatisch angezeigt.
83
Beschreibung
Dies ist eine Beschreibung der technischen
Basisdaten des Computers.
Mit diesem Menü können Sie die wichtigsten
Chipsätze und Zusatzfunktionen konfigurieren.
Hiermit konfigurieren Sie die
Sicherheitsfunktionen, einschließlich
Kennwörtern.
Mit diesem Menü können Sie Peripheriegeräte
und Starteinstellungen wie z. B. die
Startreihenfolge konfigurieren.
Festlegen eines Boot-Kennworts
Sofern ein Kennwort festgelegt ist, müssen Sie es eingeben, wenn
Sie den Computer starten oder auf das BIOS-Setup zugreifen
möchten.
Indem Sie ein Kennwort festlegen, können Sie den Zugriff auf das
System auf autorisierte Benutzer beschränken, und so auf dem
Computer gespeicherte Daten und Dateien schützen.
•• Beim Festlegung der Kennwörter gibt es die frei folgenden
Untermenüs. (Supervisor-Kennwort, Benutzerkennwort
und Festplattenkennwort)
•• Verlieren bzw. vergessen Sie das Kennwort nicht.
•• Achten Sie darauf, dass andere Ihr Kennwort nicht sehen.
•• Wenn Sie das Supervisor-Kennnwort oder das
Festplattenkennwort vergessen, müssen Sie das
Kundendienstcenter um Unterstützung bitten. Dabei fallen
Servicekosten an.
•• Wenn Sie das Benutzerkennwort vergessen, können Sie das
Supervisor-Kennwort und damit zugleich auch automatisch
das Benutzerkennwort deaktivieren.
•• Die angezeigten Dialogfelder und Begriff e können je
nach Computermodell und Treiberversion von denen der
tatsächlichen Software abweichen.
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
84
Festlegen eines Supervisor-Kennworts
Sofern ein Supervisor-Kennwort festgelegt ist, müssen Sie es
eingeben, wenn Sie den Computer starten oder auf das BIOSSetup zugreifen möchten.
Wenn Sie nur ein Supervisor-Kennwort und ein Benutzerkennwort
festlegen, erreichen Sie keine besonders hohe Sicherheit.
Um Ihre Sicherheit zu erhöhen, sollten Sie zusätzlich ein
Festplattenkennwort festlegen.
1 Wählen Sie im BIOS-Setup das Menü Security aus.
2 Wählen Sie Set Supervisor Password.
Supervisor Password
User Password
HDD Password
Clear
Clear
Clear
Set Supervisor Password >
Set User Password >
Set HDD Password >
Power On Boot
On
Secure Boot Configuration >
TPM Configuration >
Intel Anti-Theft Technology Configuration >
Aptio Setup Utility - Copy (C) 2012 American Megatrends, Inc.
Festlegen eines Boot-Kennworts
Geben Sie ein Kennwort ein, drücken Sie die <Enter>, geben
3 Sie
zur Bestätigung das Kennwort erneut ein, und drücken Sie
nochmals die <Enter>.
Das Kennwort kann bis zu 20 alphanumerische Zeichen lang
sein. Sonderzeichen sind nicht zulässig.
Das Supervisor-Kennwort wurde festgelegt.
4 Das
Supervisor-Kennwort ist zum Einschalten des Computers
bzw. zum Starten des BIOS-Setups erforderlich.
Wenn bei einigen Modellen die Meldung “Kennwort
eingegeben” im Fenster Setup Notice angezeigt wird, sind
die Einstellungen erst dann abgeschlossen, wenn Sie die
Enter-Taste gedrückt haben.
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
85
Festlegen eines Benutzerkennworts
Mit dem Benutzerkenwort allein können Sie zwar den Computer
einschalten, aber Sie haben keine Möglichkeit, die wichtigen
Einstellungen des BIOS anzupassen, denn Sie können das BIOSSetup nicht starten.
Dadurch wird ein unbefugter Zugriff auf die wichtigsten
Einstellungen im Menü BIOS Setup verhindert.
Bevor Sie Benutzerkennwörter konfigurieren können, muss ein
Supervisor-Kennwort konfiguriert sein. Durch Deaktivieren des
Supervisor-Kennworts werden auch die Benutzerkennwörter
deaktiviert.
Führen Sie im Fenster Set User Password die ab Schritt 3
des Verfahrens zum Festlegen eines Supervisor-Kennworts
beschriebenen Anweisungen aus.
Einrichten eines Startkennworts
Sm ein Startkennwort einrichten zu können, muss zuerst das
Administratorkennwort Set Supervisor Password eingestellt
werden.
Setzen Sie Password on boot auf Enabled.
Nachdem ein Startkennwort eingerichtet wurde, müssen Sie ein
Kennwort eingeben, um den Computer zu starten.
Merken Sie sich das Kennwort für die spätere Verwendung.
Festlegen eines Boot-Kennworts
Festlegen eines Kennworts für die Festplatte
(optional)
Wenn Sie ein Kennwort für eine Festplatte festlegen, kann von
keinem anderen Com-puter auf diese Festplatte zugegriffen
werden.
Wählen Sie die Option Set HDD Password, und geben Sie
entsprechend den Anweisungen in Schritt 3 des Verfahrens zum
Festlegen eines Supervisor-Kennworts ein Kennwort ein.
•• Bei einigen Modellen ist die Funktion zum Einstellen eines
Festplattenkennworts nicht vorgesehen.
•• Ändern des Festplattenkennworts
Aus Sicherheitsgründen können sie das
Festplattenkennwort nur nach einem Neustart des
Computers oder nach Drücken der Netztaste ändern.
Wenn Sie das Festplattenkennwort nicht ändern können,
oder wenn die Meldung HDD Password Frozen angezeigt
wird, nachdem Sie das BIOS-Setup gestartet und dann
auf Security > HDD Password geklickt haben, drücken
Sie nochmals auf die Netztaste, um den Computer neu zu
starten.
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
86
Deaktivieren des Kennworts
Wählen Sie das Kennwort aus, das deaktiviert werden soll.
1 Wenn
Sie beispielsweise das Administratorkennwort
deaktivieren möchten, wählen Sie Set Supervisor Password.
Geben Sie bei der Option Enter Current Password das
2 zurzeit
konfigurierte Kennwort ein, und drücken Sie die
<Enter>.
Machen Sie keine Eingabe im Feld Enter New Password, und
3 drücken
Sie die <Enter>.
Machen Sie keine Eingabe im Feld Confirm New Password,
4 und
drücken Sie die <Enter>.
Das Kennwort ist deaktiviert.
Bei manchen Modellen wird das Kennwort nur verworfen,
wenn im Fenster Setup Notice die Enter-Taste gedrückt
wird.
Ändern der Startreihenfolge
Der Computer ist so konfiguriert, dass er standardmäßig von der
Festplatte aus gestartet wird.
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie die Einstellungen ändern,
damit der Computer von einem USB-Gerät aus gestartet wird.
Die angezeigten Dialogfelder und Begriffe können je nach
Computermodell und Gerätetreiberversion abweichen.
1 Schließen Sie ein startbares USB-Gerät an.
Sie sofort nach dem Neustart des Computers
2 Drücken
mehrmals die Taste F2.
Sie das BIOS-Setup. Wählen Sie im BIOS-Setup das
3 Öffnen
Menü Boot (Start).
Boot Device Priority >
Secure Boot Control
OS Mode Selection
On
UEFI OS
Fast BIOS Mode
Off
PXE OPROM
Off
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
Stellen Sie rechts im Fenster die Option unter Boot Device
4 Priority
(Startreihenfolge der Geräte) > Boot Option #1
(Startoption 1) auf „USB device (USB-Gerät)“ ein.
Boot Option Priorities
Boot Option #1
xxx
Aptio Setup Utility - Copy (C) 2012 American Megatrends, Inc.
5 Wählen Sie zunächst Save (Speichern) und dann Yes (Ja).
Der Computer wird neu gestartet.
6 Die
Startreihenfolge wurde so geändert, dass der Computer
zuerst vom USB-Gerät aus gestartet wird.
Um von einem USB-Gerät zu DOS zu booten, rufen Sie die
BIOSEinstellungen auf, wählen Sie das Menü Boot aus und
legen Sie das Menüelement Fast BIOS Mode auf Off fest.
Aptio Setup Utility - Copy (C) 2012 American Megatrends, Inc.
87
Akku
Beachten Sie bei Akkubetrieb des Computers ohne Netzteil die
unten stehenden Hinweise.
Dieser Computer ist mit einer eingebauten Batterie versehen.
Sicherheitshinweise
•• Benutzer können die eingebaute Batterie weder
entfernen noch ersetzen.
•• Wenden Sie sich an ein autorisiertes
Kundendienstzentrum, um die Batterie abtrennen
oder ersetzen zu lassen und so das Gerät und die
Benutzer vor Schaden zu bewahren. Dieser Service ist
kostenpfl ichtig.
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
•• Schließen Sie das Netzteil an und laden Sie die Batterie vor
dem erstmaligen Verwenden Ihres Computers vollständig
auf.
•• Die für die Beschreibung verwendeten Abbildungen
entsprechen einem repräsentativen Modell.
Deshalb weichen die Abbildungen möglicherweise von
den wirklichen Geräten ab.
•• Sie können den Computer verwenden, während die
Batterie geladen wird. Allerdings verlängert sich dadurch
die zum Laden der Batterie benötigte Zeit.Wenn die
Batterie eine gewisse Temperatur erreicht, wird das Laden
der Batterie aus Sicherheitsgründen abgebrochen.
•• Verwenden Sie ausschließlich die im Benutzerhandbuch
angegebenen Ladegeräte.
•• Sie dürfen den Akku niemals erhitzen, in die Nähe
offener Flammen bringen oder Temperaturen über 60° C
aussetzen, da sich das Gerät entzünden könnte.
•• Achten Sie auf Einhaltung der im Handbuch beschriebenen
Betriebsbedingungen, und lagern Sie den Akku nur bei
Zimmertemperatur.
88
Die Lage der
eingebauten Batterie
Akku
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
Aufladen des Akkus
Messen der restlichen Akkuladung
Schließen Sie das Netzteil an die Netzbuchse des Computers
1 an.
Die Batterie wird nun geladen.
Um den Akkuladezustand zu überprüfen, verfahren Sie
folgendermaßen.
Nach Abschluss des Ladevorgangs leuchtet die Betriebs-LED
2 grün.
Überprüfen des Ladezustands mit Hilfe der Taskleiste
Status
Ladevorgang läuft
Ladevorgang
abgeschlossen
89
Betriebs-LED
Rot
Grün
Trennen Sie das Netzteil und zeigen Sie mit der Maus auf das
Batteriesymbol im Infobereich der Taskleiste, um die Restkapazität
anzuzeigen.
05 Std. 21 Min. (64%) verbleiben
DEU
10:00
01.01.2014
Aktuellen Akkustand bei ausgeschaltetem Computer
anzeigen
Trennen Sie das Netzteil vom Computer oder schließen Sie es an,
um den aktuellen Akkustand anzuzeigen, wenn der Computer
ausgeschaltet ist.
Akku
áᔪ
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
Informationen zur Verwendensdauer des Akkus
Ŗᮁ
Verwenden des Energiesparprogramms
Akkus sind Verbrauchsartikel. Dementsprechend verkürzt sich
die Kapazität/Lebensdauer ungekehrt proportional zu ihrer
Beanspruchung. Sobald sich die Betriebsdauer des Akkus auf
weniger als die Hälfte des ursprünglichen Wertes gesunken ist,
empfiehlt es sich, den Akku zu ersetzen.
Dieses Programm hilft Ihnen, die Batterie effizienter zu nutzen,
und unterstützt einen᜽᯲für das jeweilige Einsatzszenario
optimierten Energiemodus.
áᔪ
Wenn Sie die Batterie längere Zeit nicht verwenden, lagern
Sie
die Batterie, nachdem Sie sie auf 30-40 % ihrer Kapazität geladen
haben. Das erhöht die Lebenserwartung des Akkus.
Ŗᮁ
Verlängern der Einsatzdauer des Akkus
᜽᯲
Herabsetzen der Helligkeit des LCD-Bildschirms
ᰆ⊹
Sie im Charms-Menü auf Einstellungen
und
1 Klicken
dann auf Helligkeit
.
Passen Sie die Helligkeit des Bildschirms mit Hilfe der
2 Steuerleiste
an. Dadurch wird die Lebensdauer des Akkus
ᖅᱶ
verlängert.
⦽
1
90
ᰆ⊹
Klicken Sie auf dem Desktop im Charms-Menü auf
Einstellungen
> Systemsteuerung > Hardware und
ᖅᱶ
Sound > Energieoptionen.
Alternativ klicken Sie im Meldungsbereich der Taskleiste
mit der rechten Maustaste auf das Symbol
für das
Energiemessgerät, und wählen Sie dann Energieoptionen.
Wenn der folgende Bildschirm angezeigt wird, wählen Sie
2 einen
der folgenden Modi.
Akku
Verwenden der Funktion zur Batteriekalibrierung
(optional)
Wird der Akku in kurzen Abständen häufig geladen und entladen,
kann sich die Akkueinsatzdauer um die Differenz zwischen der
tatsächlichen Akkuladung und der angezeigten Restladung
verringern.
In diesem Fall können Sie die tatsächliche Akkuladung und die
angezeigte Restladung angleichen, indem den Akku mithilfe der
Akkukalibrierungsfunktion vollständig entladen und dann erneut
aufladen.
Die angezeigten Dialogfelder und Begriff e können je
nach Computermodell und Treiberversion von denen der
tatsächlichen Software abweichen.
1
Schalten Sie den Computer wieder ein, und drücken Sie die
2 Taste
F2, um das Setup-Fenster zu öffnen.
Beenden Sie das System, und trennen Sie es vom Netzteil.
Kapitel 4.
Einstellungen und Upgrade
3 Wählen Sie Advanced > Smart Battery Calibration.
CPU Power Saving Mode
On
Touch Pad Mouse
USB Charge In Sleep Mode
On
Off
USB S3 Wake-up
Off
Smart Battery Calibration >
Aptio Setup Utility - Copy (C) 2012 American Megatrends, Inc.
Die Akkukalibrierungsfunktion wird aktiviert und der Akku
4 zwangsweise
entladen. Um den Vorgang abzubrechen,
drücken Sie auf die Esc-Taste button.
Der Vorgang dauert je nach Leistung des Akkus und
Restladung 3-5 Stunden.
91
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
93
Erneutes Installieren von Windows (Optional)
100
Fragen und Antworten
104
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Bei Problemen mit Ihrem Computer können Sie Ihren Computer
mit Hilfe von Recovery (Wiederherstellungsprogramm) ganz
einfach auf die Standard-/Werkseinstellungen zurücksetzen.
Alternativ können Sie Ihren Computer sichern und ihn bei Bedarf
auf den gewünschten Zustand zurücksetzen.
Einführung zu Recovery
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
93
•• Recovery ist je nach Modell nicht im Lieferumfang
enthalten oder wird möglicherweise in einer anderen
Version bereitgestellt.
•• Je nach Version können einige Funktionen geringfügig
variieren oder stehen möglicherweise überhaupt nicht zur
Verfügung. Weitere Informationen finden Sie in der Hilfe
des Programms.
•• Bei Modellen, deren Festplatte oder SSD eine Kapazität von
weniger als 64 GB hat, ist das Programm Recovery nicht
im Lieferumfang enthalten.
Wiederherstellen
Sichern
•• Ein optisches Laufwerk (CD/DVD-Laufwerk usw.) wird von
Recovery nicht unterstützt.
•• Da beim Wiederherstellen des Systems alle Daten und vom
Benutzer installierten Programme gelöscht werden, die seit
dem letzten Wiederherstellungspunkt gespeichert wurden,
empfiehlt es sich, vor dem Wiederherstellen des Systems
eine Sicherung aller wichtigen Daten durchzuführen.
Hilfe
Funktion
Beschreibung
Recover
(Wiederherstellen)
Hiermit stellen Sie Ihr Windows-Laufwerk
wieder her.
Back Up
(Sichern)
Hiermit können Sie Ihr gesamtes
Windows-Laufwerk sichern.
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Wiederherstellen
Wenn der Computer nicht mehr startet oder ein ernsthaftes
Problem mit dem Gerät auftritt, können Sie den Computer auf die
Werkseinstellungen zurücksetzen.
Windows nicht startet
1 - SWenn
chalten Sie den Computer ein, und drücken Sie wiederholt
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
94
Klicken Sie im Startfenster auf Recover (Wiederherstellen).
3 Wählen
Sie den Zeitpunkt aus, auf den der Computer
zurückgesetzt werden sollen, und klicken Sie dann auf
Recover (Wiederherstellen).
Wenn Sie die Option „User Data Maintenance (Benutzerdaten
erhalten)“ aktivieren („ON(EIN)“), bleiben die aktuellen
Benutzerdaten während der Wiederherstellung erhalten.
die Taste F4, um das Fenster von Recovery zu öffnen.
- Auf der Startseite nach dem Starten des Computers
Klicken Sie zuerst auf das Symbol
unten links auf der
Startseite und dann auf Recovery.
Wenn das Programm zum ersten Mal ausgeführt wird,
2 müssen
Sie dem Nutzungsvertrag zustimmen.
Die Wiederherstellung wird entsprechend den Anweisungen
4 auf
dem Bildschirm durchgeführt.
Nach Abschluss der Wiederherstellung können Sie den
Computer normal verwenden.
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Wiederherstellen nach einer Sicherung
Sie können den Computer wiederherstellen, nachdem Sie die
Daten auf einem separaten Laufwerk oder externen Speichergerät
gesichert haben.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
95
Klicken Sie im Startbildschirm von Recovery auf Backup
2 (Sichern).
Wählen Sie das Laufwerk aus, auf dem die Daten gesichert
werden sollen, und klicken Sie dann auf Backup (Sichern).
Sie können kein DVD-Laufwerk auswählen.
Sichern
Wenn Sie Ihren Computer auf einem externen Speichergerät
1 sichern
möchten, schließen Sie ein externes Speichergerät an,
und wählen Sie das entsprechende Laufwerk aus.
Wählen Sie
das Laufwerk
aus, auf dem
die Daten
gespeichert
werden sollen.
Die Sicherung wird entsprechend den Anweisungen
3 durchgeführt.
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Wiederherstellen
Sie können Ihren Computer unter Verwendung der im obigen
Prozess beschriebenen Sicherung wiederherstellen.
Wenn das Sicherungsabbild auf einem externen
1 Speichergerät
gespeichert werden soll, schließen Sie zunächst
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
96
Wählen Sie die gewünschte Recover Option
3 (Wiederherstellungsoption)
aus, und klicken Sie dann auf
Recover (Wiederherstellen).
Wählen Sie den Zeitpunkt aus, auf den der Computer
zurückgesetzt werden soll.
das entsprechende Gerät an.
Starten Sie Recovery, und klicken Sie dann auf Recover
2 (Wiederherstellen).
Die Wiederherstellung wird entsprechend den Anweisungen
4 auf
dem Bildschirm durchgeführt.
Sie können Ihren Computer wieder verwenden, sobald die
Wiederherstellung abgeschlossen ist.
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
97
Kopieren des externen Speicherdatenträgers
Wenn Sie ein in Ihren Computer eingebautes Speichergerät,
wie z. B. eine Festplatte oder ein SSD (im Folgenden bezeichnet
als Festplatte), austauschen möchten, können Sie hiermit Ihre
bestehenden Daten sicher und einfach auf das neue Speichergerät
übertragen.
Das neue Speichergerät muss jedoch über ausreichend
Speicherkapazität für die zu übertragenden Daten verfügen.
Um die Festplatte an Ihren Computer anzuschließen, müssen
Sie jedoch einen USB-Adapter für externe Festplatten separat
erwerben.
Um die Festplatte an Ihren Computer anzuschließen, müssen
1 Sie
einen USB-Adapter für externe Festplatten separat
erwerben.
Starten Sie Recovery, und klicken Sie dann auf Disk copy
2 (Datenträgerkopie)
.
Wählen Sie unter Disk recovery Point
3 (Datenträgerwiederherstellungspunkt),
und klicken Sie
dann auf Disk copy (Datenträgerkopie.
Die Daten auf der aktuellen Festplatte werden auf der neuen
4 Festplatte
gespeichert.
Öffnen Sie nach Abschluss des Speichervorgangs die
5 Abdeckung
des Festplattenfachs an der Unterseite Ihres
Computers, und tauschen Sie die vorhandene Festplatte
gegen eine neue aus.
Wenn Sie die Abdeckung an der Unterseite Ihres Computers
nicht öffnen können, wenden Sie sich an das SamsungKundendienstzentrum.
In diesem Fall ist der damit verbundene Service
möglicherweise gebührenpflichtig.
Ihr Computer ist nun mit der neuen Festplatte ausgerüstet.
6 Auf
der neuen Festplatte befinden sich nun alle Daten und
Einstellungen der alten Festplatte.
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Exportieren eines Datenträgerabbilds
Wenn Sie Ihren Computer häufig auf die Standard-/
Werkseinstellungen zurücksetzen, können Sie die
Wiederherstellung bequemer durchführen, wenn Sie zuvor
ein Abbild der Standard-/Werkseinstellungen auf ein externes
Speichergerät exportiert haben.
Schließen Sie das externe Speichergerät an, und wählen
1 Sie
dann das Laufwerks aus, auf dem die Daten gespeichert
werden sollen.
2 Klicken Sie auf Ausführen.
Befolgen Sie die nachstehenden Anweisungen, um das
3 Abbild
der Standard-/Werkseinstellungen vollständig auf
dem externen Speichergerät zu speichern.
Trennen Sie nun das externe Speichergerät wieder vom
Computer, und bewahren Sie es separat auf.
Um den Computer auf die Werkseinstellungen
zurückzusetzen, schließen Sie das externe Speichergerät
an, das das Festplattenabbild Ihres Computers enthält,
und wiederholen Sie die im Abschnitt Wiederherstellen
beschriebenen Schritte.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
98
Wiederherstellen/Sichern des Computers (Optional)
Wiederherstellungsfunktion unter Windows 8
Wenn mit dem Computer ein Problem auftritt, können Sie
die Standardeinstellungen Ihres Computers mit Hilfe des
Wiederherstellungsprogramms wieder herstellen.
Verwenden Sie bei Modellen, deren Speicher eine Kapazität
von weniger als 64 GB hat, statt des Recovery-Programms
die Funktion zur Systemwiederherstellung.
1
Klicken Sie auf Charms > Einstellungen > PCEinstellungen ändern > Update/Wiederherstellung >
Wiederherstellung.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und dann auf PC
2 ohne….
oder auf Alles…..
PC ohne….
Alles….
Wenn Ihr PC nicht ordnungsgemäß
funktioniert, können Sie Ihren PC
wiederherstellen und dabei Ihre Mediendatei,
wie z. B. Fotos, Videos oder Musikdateien
usw., sowie persönliche Dokumente erhalten.
Sie können alle Elemente von Ihrem PC
entfernen und Windows erneut installieren.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
99
Bevor Sie die Funktion „PC Recovery (PC
wiederherstellen)“ verwenden, sollten Sie jedoch
Ihre Dateien in den folgenden Ordnern sichern, da sie
andernfalls verloren gehen.
\Windows, \Program files, \Program files(x86), \ProgramData,
OEM Folder (ex) c:\samsung), \User\<user name>\AppData
Führen Sie die Wiederherstellung entsprechend den
3 Anweisungen
auf dem Bildschirm durch.
Nach Abschluss der Wiederherstellung können Sie den
Computer wieder normal verwenden.
Klicken Sie nach der Wiederherstellung auf das Symbol
unten links auf der Startseite, und führen Sie SW Update
aus.
Erneutes Installieren von Windows (Optional)
Wenn Windows nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert, können
Sie Windows mit Hilfe des SYSTEMWIEDERHERSTELLUNGSDATENTRÄGERS erneut installieren. (Bei Modellen, die mit
SYSTEMWIEDERHERSTELLUNGS-DATENTRÄGER geliefert werden.)
Bei Modellen, die mit Recovery geliefert werden, können Sie
Windows mit Hilfe von Recovery neu installieren.
•• Je nach Computermodell wurde möglicherweise kein
SYSTEMWIEDERHERSTELLUNGS-DATENTRÄGER zur
Verfügung gestellt.
•• Wenn Sie Windows nicht starten können oder alle
vorhandenen Daten löschen und Windows neu installieren
möchten, befolgen Sie die unter [Neuinstallieren, wenn
Windows nicht startet] beschriebenen Anweisungen.
•• Die hier verwendeten Abbildungen können sich vom
Aussehen des tatsächlichen Geräts unterscheiden.
•• Diese Beschreibungen können sich je nach Betriebssystem
unterscheiden.
•• Durch das Neuinstallieren von Windows können Ihre auf
dem Festplattenlaufwerk gespeicherten Daten (Dateien
und Programme) gelöscht werden.
•• Sichern Sie deshalb vorher alle wichtigen Daten. Samsung
Electronics haftet nicht für Datenverlust.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
100
Neuinstallation von Windows
Legen Sie den SYSTEMWIEDERHERSTELLUNGS1 DATENTRÄGER
in das CD-Laufwerk ein.
Wenn das Fenster zum Auswählen der Windows2 Installation
angezeigt wird, klicken Sie auf Install Now
(Jetzt installieren). Wenn das Fenster zur Auswahl
der Aktualisierung geöffnet wird, klicken Sie auf die
entsprechende Option.
Wenn Sie im Fenster zur Auswahl der Aktualisierung die
Option Go online to get the latest updates for installation
(Verbindung mit dem Internet herstellen, um die
neuesten Updates für die Installation herunterzuladen)
wählen, werden die neuesten Updates installiert, und es geht
mit Schritt 4 weiter. Zu diesem Zeitpunkt muss Ihr Computer
mit dem Internet verbunden sein.
Wenn das Fenster mit dem Software-Lizenzvertrag angezeigt
3 wird,
wählen Sie I accept the license terms (Ich stimme den
Lizenzbedingungen zu), und klicken Sie dann auf Weiter.
Dieser Bildschirm wird, je nach Version des Betriebssystems,
möglicherweise nicht angezeigt.
Erneutes Installieren von Windows (Optional)
Wenn das folgende Fenster geöffnet wird, wählen Sie eine
4 Installationsoption.
Wenn Sie die Option Custom (Benutzerdefiniert) wählen,
befolgen Sie Schritt für Schritt die Anweisungen aus Schritt 5.
Wenn Sie auf Upgrade (Update) klicken, führen Sie Schritt
für Schritt die Anweisungen aus Schritt 6 aus.
•• Dieser Bildschirm wird, je nach Version des Betriebssystems,
möglicherweise nicht angezeigt.
•• Custom (Benutzerdefiniert)
Wählen Sie diese Option, um Windows neu zu
installieren. Sie müssen nach der benutzerdefinierten
Installation alle benötigten Gerätetreiber und Programme
neu installieren. Darüber hinaus bleiben nach der
Installation unbenötigte Ordner und Dateien auf der
Festplatte zurück (z. B. C:\ Windows.old usw.).
•• Upgrade (Update)
Wählen Sie diese Option, um Windows zu aktualisieren,
und die aktuellen Dateien, Konfigurationen und
Programme zu behalten. Zwar brauchen Sie in diesem Fall
die Gerätetreiber und Programme nicht neu zu installieren,
aber manche Programme arbeiten nach der Aktualisierung
möglicherweise nicht korrekt.
Wenn das Fenster geöffnet wird, in dem der Speicherort für
5 das
zu installierende Betriebssystem abgefragt wird, wählen
Sie eine Partition, und klicken Sie auf Weiter.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
101
Auf Laufwerk D befindet sich ein Bereich zum Speichern
des von Samsung Recovery Solution verwendeten
Sicherungsabbilds. Es wird empfohlen, Windows auf Laufwerk
C zu installieren.
Sofern sich auf der ausgewählten Partition alte
Installationsdateien von Windows befinden, werden Sie mit
einer Meldung informiert, dass die Dateien und Ordner in
den Ordner „Windows.old“ verschoben werden. Klicken Sie
auf OK (OK).
Die Windows-Installation wird fortgesetzt.
6 Während
der Installation wird der Computer 3 Mal neu
gestartet.
Wenn nach einem Neustart die Meldung Press any key to
boot from CD or DVD... (Beliebige Taste drücken zum
Starten von CD oder DVD...) angezeigt wird, drücken Sie
eine beliebige Taste.
Befolgen Sie beim Registrieren eines Benutzer die
7 Anweisungen
im Windows-Fenster.
Nach Abschluss der Registrierung wird der Windows-Desktop
8 angezeigt.
Für störungsfreien Rechnerbetrieb wird empfohlen, die
notwendige Softwareinstallation zu installieren.
Erneutes Installieren von Windows (Optional)
Neuinstallieren, wenn Windows nicht startet
Wenn Sie Windows nicht starten können, müssen Sie das
System mit dem SYSTEMWIEDERHERSTELLUNGS-DATENTRÄGER
hochfahren, und von da aus können Sie Windows neu installieren.
Legen Sie den SYSTEMWIEDERHERSTELLUNGS1 DATENTRÄGER
in das DVD-Laufwerk ein, und starten Sie
den Computer neu.
Wenn beim Starten die Meldung Press any key to boot from
2 CD
or DVD...(Beliebige Taste drücken zum Starten von
CD oder DVD...) angezeigt wird, drücken Sie eine beliebige
Taste.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
102
Wenn das Fenster mit dem Software-Lizenzvertrag angezeigt
5 wird,
wählen Sie I accept the license terms (Ich stimme den
Lizenzbedingungen zu), und klicken Sie dann auf Weiter.
Dieser Bildschirm wird, je nach Version des Betriebssystems,
möglicherweise nicht angezeigt.
Wenn das Fenster mit der Abfrage des Installationstyps
6 geöffnet
wird, klicken Sie auf Custom (Benutzerdefiniert).
Dieser Bildschirm wird, je nach Version des Betriebssystems,
möglicherweise nicht angezeigt.
Wenn das Fenster geöffnet wird, in dem der Speicherort für
7 das
zu installierende Betriebssystem abgefragt wird, wählen
Nach einem kurzen Augenblick wird das Optionsfenster zum
3 Einstellen
von Sprache, Uhrzeit, Tastatur usw. angezeigt.
Bestätigen Sie die Einstellungen, und klicken Sie auf Weiter.
Wenn das Fenster zum Auswählen der Windows4 Installation
angezeigt wird, klicken Sie auf Install Now (Jetzt
installieren).
Je nach Version des Betriebssystems werden Sie
möglicherweise dazu aufgefordert, ein Betriebssystem
auszuwählen. Wenn Sie auf die Schaltfläche Weiter klicken,
wird das Fenster aus Schritt 5 angezeigt.
Sie die Partition auf der Festplatte, und klicken Sie auf Weiter.
Auf Laufwerk D befindet sich ein Bereich zum Speichern
des von Samsung Recovery Solution verwendeten
Sicherungsabbilds. Es wird empfohlen, Windows auf Laufwerk
C zu installieren.
Erneutes Installieren von Windows (Optional)
•• Wenn Sie auf Drive Options (Advanced)
(Laufwerksoptionen (Erweitert)) klicken, können Sie eine
Partition löschen, formatieren, erstellen oder erweitern.
Klicken Sie auf eine Funktion, und befolgen Sie die
Anweisungen auf dem Bildschirm.
•• Sofern sich auf der ausgewählten Partition alte
Installationsdateien von Windows befinden, werden Sie
mit einer Meldung informiert, dass die Dateien und Ordner
in den Ordner Windows.old verschoben werden. Klicken
Sie auf OK (OK).
Die nachfolgenden Schritte stimmen mit denen von Schritt 7
8 „Erneutes
Installieren von Windows“ überein.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
103
Fragen und Antworten
Hier können Sie nach Problemen, die möglicherweise in
Verbindung mit dem System auftreten, sowie den entsprechenden
Lösungen suchen. Zudem finden Sie hier Referenzen, die für die
Verwendung des Computers erforderlich sind.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
F2
A
Die Kapazität der Speichergeräte (HDD) des Herstellers wird
unter der Annahme berechnet, dass 1 kB = 1.000 Byte. Das
Betriebssystem (Windows) berechnet die Speicherkapazität
des Geräts jedoch unter Annahme, dass 1kB = 1.024 Byte.
Deshalb ist die Kapazitätsangabe für die Festplatte in
Windows geringer als die tatsächliche Kapazität.
Die Kapazitätsangabe in Windows kann geringer als die
wirkliche Kapazität sein, weil manche Programme sich in
einem Festplattenbereich außerhalb von Windows befinden.
Bei Modellen mit Recovery kann die Kapazitätsangabe
in Windows geringer als die wirkliche Kapazität sein, weil
Recovery sich in einem versteckten Bereich der Festplatte
befindet, der etwa 5 - 20 GB groß ist. Dort wird das
Wiederherstellungsabbild gespeichert, und dieser versteckte
Bereich wird auf die Gesamtgröße, die Windows zur
Verfügung steht, nicht angerechnet.
Die Größe von Recovery ist modellabhängig, da die
berücksichtigten Programme unterschiedlich groß sind.
Was ist der Wiederherstellungsbereich?
Samsung-Computer besitzen eine zusätzliche Partition,
aus der heraus Computer wiederhergestellt und in der
Sicherungsdateien gespeichert werden können. (Nur bei
Modellen mit Recovery.)
Die in Windows angegebene Kapazität des
Festplattenlaufwerks (HDD, Hard Disk Drive) weicht
von den technischen Daten des Geräts ab.
A
Probleme bei der Wiederherstellung
F1
104
Diese Partition wird als Wiederherstellungsbereich
bezeichnet und enthält ein Wiederherstellungsabbild,
das die Anwendungsprogramme und das Betriebssystem
umfasst.
Fragen und Antworten
F3
A
F4
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
Probleme in Verbindung mit Windows
Was ist das Wiederherstellungsabbild?
Dieser Begriff bezieht sich auf den Zustand des Computers
(wie u. a. Betriebssystem, bestimmte Gerätetreiber, Software
usw.), der in ein Datenabbild umgewandelt wird. Das Abbild
wird für die Wiederherstellung Ihres Computers benötigt
und ist in die Festplatte des Computers eingebettet.
Aufgrund der geringen Speicherkapazität steht das Abbild
jedoch nicht für Speichergeräte zur Verfügung, deren
Kapazität weniger als 64 GB beträgt.
F1
Sie können die Einstellungen des Computers
wiederherstellen, indem Sie die Windows-Funktion
„Wiederherstellen“ auswählen.
Weitere Informationen zur Wiederherstellungsfunktion
finden Sie in der Hilfe.
Ich finde die Schaltfläche zum Herunterfahren des
Computers nicht.
A • Touchpad/Maus:
- Wählen Sie oben rechts auf der Seite Start die Optionen
Ein/Aus ( ) > Herunterfahren aus.
-K
licken Sie⦽auf Charms > Einstellungen > Ein/Aus >
Herunterfahren.
-K
licken Sie zunächst mit der rechten Maustaste auf die
Schaltfläche Start und dann auf Herunterfahren oder
abmelden > Herunterfahren.
Wie kann ich meinen Computer ohne RecoveryProgramm wiederherstellen?
A
105
F2
Die Anwendung wird nicht mehr im Startbildschirm
angezeigt.
A • Touchpad/Maus:
1. Klicken Sie auf der Startseite auf das Symbol
unten
links, um eine Kachelansicht aller auf dem Computer
installierten Apps anzuzeigen.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Anwendung,
und wählen Sie An „Start“ anheften aus, um die
Anwendung als Kachel im Start anzuzeigen.
Fragen und Antworten
F3
Wie deinstalliere ich Anwendungen?
A
Klicken Sie auf dem Desktop im Charms-Menü auf
Einstellungen > Systemsteuerung > Programm
deinstallieren.
Alternativ können Sie auch mit der rechten Maustaste auf
die Schaltfläche Start klicken, und dann auf Programme
und Features.
F4
A
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
F5
A
Klicken Sie auf Charms > Einstellungen > PCEinstellungen ändern > PC und Geräte. Sie können nur
die Einstellungen des Betriebssystems konfigurieren, wie z. B.
für die Bildschirmanzeige usw.
Zum umfassenden Konfigurieren Ihres Computers klicken
Sie auf dem Desktop im Charms-Menü auf Einstellungen >
Systemsteuerung.
Zum umfassenden Konfigurieren Ihres Computers klicken
Sie auf dem Desktop im Charms-Menü auf Settings
(Einstellungen) > Control Panel (Systemsteuerung).
Auf dem Startbildschirm wird Active X in Internet
Explorer nicht ausgeführt.
Da Internet Explorer auf dem Startbildschirm die HTML5Webstandards einhält, wird Active X nicht unterstützt. Wenn
Sie Internet Explorer jedoch auf dem Desktop ausführen,
wird Active X unterstützt.
► So aktivieren Sie Active X:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol für
Internet Explorer. Das folgende Fenster wird angezeigt.
Drücken Sie
, und klicken Sie auf View on the Desktop
(Auf dem Desktop anzeigen). Active X ist nun aktiviert.
F6
Ich möchte das vorinstallierte Windows 8- oder
Windows 8.1-Betriebssystem von meinem Computer
entfernen und ein anderes Betriebssystem
installieren.
Klicken Sie auf das Programm. Klicken Sie dann auf
Deinstallieren.
Wie kann ich die Einstellungen für Bildschirm,
Umgebung, Farbe usw. ändern?
106
A
Sie müssen zuerst die BIOS-Einstellung ändern, bevor Sie
ein anderes Betriebssystem auf Ihrem Computer installieren
können.
Weitere Informationen finden Sie auf http://www.
samsung.com unter Customer Support (Kundendienst)
> Troubleshooting (Fehlerbehebung). Suchen Sie nach
Windows 8 oder nach Windows 8.1 und dann innerhalb der
Suchergebnisse nach dem entsprechenden Problem.
Fragen und Antworten
F7
Der Bildschirm überlagert die Textzeichen oder die
Schrift sieht zu klein aus.
A
Wenn die Schrift zu groß oder zu klein ist, kann der
Bildschirm möglicherweise den Text überlagern, sodass er
schlecht lesbar ist.
Klicken Sie auf dem Desktop mit der rechten Maustaste
auf einen leeren Bereich und klicken Sie auf Anpassen >
Anzeige > Größe aller Elemente ändern und klicken Sie
dann auf „Anwenden“.
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
107
Probleme bei der Anzeige
F1
A
Der Desktop, der nach dem Anschluss über den HDMIPort an das Fernsehgerät angezeigt wird, passt nicht
auf den Bildschirm.
Wechseln Sie zur Systemsteuerung der Grafikkarte, um die
Einstellungen für den Bildschirm zu konfigurieren.
► Für Intel-Grafikkarten
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop, und
wechseln Sie zu Graphics Properties > Display > General
(Grafikeigenschaften > Anzeige > Allgemein). Passen
Sie die Einstellungen für Horizontal Ratio (Horizontales
Verhältnis) und Vertical Ratio (Vertikales Verhältnis)
entsprechend dem Bildschirm an, und klicken Sie dann auf
OK.
► Für AMD-Grafikkarten
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Desktop,
und wählen Sie Graphics Properties > Desktop and
Display > My Digital Flat Panel > Expansion Options
(Digital Flat Panel) (Grafikeigenschaften > Desktops
und Anzeigen > Meine digitalen Flachbildschirme >
Skalierungsoptionen (digitaler Flachbildschirm)).
2. Passen Sie die Steuerleiste an die Ränder des TVBildschirms an, und klicken Sie auf Apply (Übernehmen).
Fragen und Antworten
Audio-Probleme
F1
A
Nach dem Anschließen an den HDMI-Port wird kein
Ton über das Fernsehgerät ausgegeben.
1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Taskleiste
auf dem Desktop, und klicken Sie auf Play Device
(Wiedergabegerät).
2. Wählen Sie „Digital Audio (HDMI) (Digitalaudio (HDMI)“,
„HDMI device (HDMI-Gerät)“, „HDMI Output (HDMIAusgang)“ oder eine der anderen Optionen, und klicken
Sie auf Set as Default (Als Standard festlegen). Klicken
Sie dann auf OK (OK).
Kapitel 5.
Fehlerbehebung
108
Weitere
F1
A
Ich kann meinen Computer nicht über ein USB-Gerät
in DOS hochfahren.
Wenn Sie Ihren Computer nicht über ein USB-Gerät in DOS
hochfahren können, deaktivieren (Disabled (Deaktiviert)
Sie im BIOS-Setup im Menü Advanced (Erweitert) die
Option Fast BIOS Mode (Fast BIOS-Modus), bevor Sie diese
Funktion nutzen.
Kapitel 6.
Anhang
Wichtige Sicherheitshinweise
110
Ersatzteile und Zubehör
112
Konformitätserklärungen
114
Informationen zum WEEE-Symbol
128
Produktspezifikationen
129
Glossar
131
Wichtige Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Dieses System wurde gemäß den aktuellsten Standards für
Geräte der Informationstechnologie konstruiert und getestet. Um
jedoch sicheren Einsatz des Geräts zu gewährleisten, müssen Sie
unbedingt die Sicherheitshinweise auf dem Gerät selbst und in
der Dokumentation befolgen.
Beachten Sie diese Hinweise, um sich vor Verletzungen und
Schäden am System zu bewahren.
Kapitel 6.
Anhang
110
•• Wenn Ihr Computer mit einem Spannungswahlschalter
ausgestattet ist, stellen Sie sicher, dass der Schalter auf die in
Ihrer Region gelieferte Spannung eingestellt ist.
•• Öffnungen im Computergehäuse dienen der Belüftung.
Blockieren oder bedecken Sie diese Öffnungen nicht. Wenn
Sie Ihren Arbeitsplatz einrichten, achten Sie auf ausreichende
Belüftung. Hierzu lassen Sie um das Gerät herum einen
Freiraum von 15 cm. Führen Sie niemals irgendwelche
Gegenstände in die Lüftungsöffnungen des Computers ein.
Einrichten des Systems
•• Sorgen Sie dafür, dass die Auslassöffnungen des Lüfters auf
der Unterseite des Gerätes nie verdeckt sind. Stellen Sie den
Computer niemals auf eine weiche Unterlage, denn damit
werden die Lüftungsöffnungen auf der Unterseite blockiert.
•• Lesen und befolgen Sie unbedingt alle Hinweise auf dem
Gerät selbst und in der Dokumentation, ehe Sie das System
verwenden. Bewahren Sie die Bedienungsanleitung und die
Sicherheitsanweisungen für zukünftige Verwendung auf.
•• Wenn Sie das System mit einem Verlängerungskabel
an das Netz anschließen, achten Sie darauf, dass
die Gesamtleistungsaufnahme aller über dieses
Verlängerungskabel versorgten Geräte nicht die
Gesamtkapazität des Kabels übersteigt.
•• Verwenden Sie dieses Gerät nicht in der Nähe von Wasser oder
einer Wärmequelle wie einem Heizkörper.
•• Stellen Sie das System auf eine stabile Grundlage.
•• Dieses Gerät darf nur an einer auf dem Typenschild
ausgewiesenen Spannungsquelle betrieben werden.
•• Bei Notebooks mit Hochglanzbildschirmrahmen sollten Sie
bei der Aufstellung bedenken, dass der Rahmen störende
Reflexionen des Umgebungslichts und heller Oberflächen
verursachen kann.
•• Stellen Sie sicher, dass der Netzstecker für Ihr Gerät im Brandfall
oder bei einem Kurzschluss schnell erreichbar ist.
Ver 3.5
Wichtige Sicherheitshinweise
Kapitel 6.
Anhang
111
Pflege im Einsatz
Sicherheitsanweisungen für den NotePC
•• Treten Sie nicht auf das Netzkabel, und stellen Sie keine
Gegenstände darauf.
•• Schütten Sie keine Flüssigkeiten auf das System. Die beste
Methode, um dies zu verhindern, besteht darin, in der Nähe
des Systems nicht zu trinken.
•• Manche Geräte haben einen austauschbaren CMOS-Akku auf
der Systemplatine. Es besteht Explosionsgefahr, wenn der Akku
des CMOS fehlerhaft ersetzt wird. Verwenden Sie als Ersatz den
gleichen oder einen vom Hersteller empfohlenen Akku eines
gleichwertigen Typs.
Entsorgen Sie gebrauchte Batterien entsprechend den
Anweisungen des Herstellers. Wenn der CMOS Akku
ausgetauscht werden muss, lassen Sie dies stets nur von einem
qualifizierten Servicetechniker erledigen.
•• Auch wenn der Computer ausgeschaltet ist, fließt weiterhin
ein geringer Strom durch das Gerät. Ehe Sie das Gerät reinigen,
müssen Sie zur Vermeidung von Stromschlägen stets die
Batterie entfernen und die Netzkabel und Modemkabel aus
den Wandsteckdosen herausziehen.
•• Trennen Sie das System vom Netz, und wenden sie sich im
Servicefall an qualifiziertes Servicepersonal:
– Das Netzkabel oder der Netzstecker ist beschädigt.
– Es wurde Flüssigkeit in das Gerät geschüttet.
– Das Gerät funktioniert trotz Einhaltung der Anweisungen in
der Anleitung nicht einwandfrei.
– Das Gerät wurde fallen gelassen oder das Gehäuse
beschädigt.
– Die Systemleistung ändert sich.
1. Lesen Sie vor Installation und Inbetriebnahme von Geräten die
Sicherheitsanweisungen im Benutzerhandbuch.
2. Nur gemäß technischer Spezifikation zugelassene Geräte
dürfen an das System angeschlossen werden.
3. Wenn Sie den Geruch von Feuer oder Rauch bemerken, der
aus dem Computer austritt, schalten Sie das Gerät aus und
entfernen Sie die Batterie. Vor dem Wiederanschalten muss das
Gerät von einem qualifizierten Techniker untersucht werden.
4. Service- und Reparaturarbeiten an den Geräten dürfen von
den dazu zugelassenen Kundendienstzentren durchgeführt
werden.
5. Verwenden Sie Ihren tragbaren Computer nicht in einer
Weise, dass er mit der Unterseite über längere Zeit in direktem
Kontakt mit Ihrer Haut steht.
Die Oberflächentemperatur der Unterseite steigt im
Normalbetrieb an (insbesondere, wenn das Gerät über das
Wechselstromnetz betrieben wird).
Durch längeren Kontakt mit der Haut kann es zu Irritationen
und schließlich auch zu Verbrennungen kommen.
Ersatzteile und Zubehör
Verwenden Sie ausschließlich vom Hersteller empfohlene Ersatzund Zubehörteile.
Um die Brandgefahr zu vermindern, verwenden Sie nur
Telekomkabel gemäß Nr. 26 26 AWG oder größer.
Setzen Sie dieses Gerät nicht in Bereichen ein, die als
gefährlich eingestuft sind. Zu diesen Bereichen gehören
die Pflegebereiche in human- und zahnmedizinischen
Einrichtungen, sauerstoffangereicherte Umgebungen oder
industriell genutzte Bereiche.
Kapitel 6.
Anhang
112
Sicherheit von Lasergeräten
Alle mit CD- oder DVD-Laufwerk ausgestatteten Systeme erfüllen
die entsprechenden Sicherheitsstandards, wie z. B. IEC 60825-1.
Die Lasergeräte in diesen Bauteilen sind gemäß dem Radiation
Performance Standard des US Department of Health and Human
Services (DHHS) als „Laserprodukte der Klasse 1“ klassifiziert.
Sollten Servicearbeiten am Gerät erforderlich sein, wenden sie sich
an eine autorisierte Servicewerkstatt.
•• Hinweis zur Sicherheit von Lasergeräten:
Batterieentsorgung
Entsorgen Sie Akkus und Produkte mit fest eingebauten
Akkus nicht im Hausmüll.
Jede Verwendung der Bedienelemente, das Einstellen oder
das Nutzen von Leistungsmerkmalen dieses Gerätes in
Abweichung von dieser Bedienungsanleitung kann dazu
führen, dass sie gefährlicher Strahlung ausgesetzt werden.
Um zu vermeiden, dass sie Laserstrahlen ausgesetzt
werden, dürfen Sie nicht versuchen, das Gerät zu öffnen.
Wenden Sie sich an die Samsung Hilfe-Hotline, wenn Sie
Informationen zum Entsorgen von Batterien benötigen, die Sie
nicht mehr verwenden oder laden können.
Schauen Sie nicht direkt auf die optischen Instrumente.
Beachten Sie alle örtlichen Bestimmungen zur Entsorgung alter
Batterien.
•• Klasse 3B unsichtbare Laserstrahlung venn das Gehäuse
des Laufwerks gefönet wird.
ES BESTEHT EXPLOSIONSGEFAHR, WENN SIE DIE BATTERIE
DURCH EINEN FALSCHEN TYP ERSETZEN.
ENTSORGEN SIE GEBRAUCHTE BATTERIEN ENTSPRECHEND
DEN ANWEISUNGEN.
•• Klasse 1M Laserstrahlung.
Vermeiden Sie Kontakt mit dem Strahl.
Ersatzteile und Zubehör
Schließen Sie das Netzteil an, und trennen Sie
es
Die Steckdose ist in der Nähe des Geräts anzubringen, und sie
muss leicht zugänglich sein.
Das Trennen vom Netz geschiet ausschließlig durch das Zie hen
des Netzsteckers.
Ziehen Sie niemals am Kabel, um den Netzstecker aus der
Steckdose zu ziehen.
Anforderungen an das Netzkabel
Der zusammen mit dem Gerät gelieferte Netzkabelsatz
(Wandstecker, Kabel und Wechselstromadapterstecker) erfüllt die
Anforderungen für den Einsatz in dem Land, in dem Sie das Gerät
erworben haben.
Die Netzkabelsätze für den Einsatz in anderen Ländern
müssen den Anforderungen des Landes entsprechen, in dem
Sie den Computer verwenden. Weitere Informationen über
die Anforderungen an Netzkabelsätze erhalten Sie bei Ihrem
autorisierten Händler, Vertriebspartner oder Serviceanbieter.
Kapitel 6.
Anhang
113
Allgemeine Anforderungen
Die nachfolgenden Anforderungen gelten für alle Länder:
•• Alle Netzkabelsätze müssen im Land des Einsatzes von einer
zugelassenen, akkreditierten Agentur abgenommen worden
sein, die für dieses Land für die Bewertung zuständig ist.
•• Der Netzkabelsatz muss einer Stromstärke von mindestens 7
A und, je nach Land, einer Nennspannung von 125 bis 250 Volt
(Wechselstrom) standhalten. (ONLY USA)
•• Der Netzstecker muss den mechanischen Bestimmungen
von EN 60 320/IEC 320 Normenblatt C7 (bis C5) für Stecker
entsprechen, damit er zum Strom-ver-sor-gungs-an-schluss am
Computer passt.
[GERMANY] Kontakt zu Samsung
Falls Sie Fragen oder Anregungen zu Samsung-Produkten haben,
wenden Sie sich bitte an den Samsung-Kundendienst.
Customer Care Center
TEL
GERMANY
01805 7267864
Web Site
www.samsung.de
0,20 EUR/Anruf aus dem Festnetz und maximal
0,60 EUR/Anruf aus dem Mobilfunk (aus dem Ausland abweichend)
Konformitätserklärungen
Hinweise zum Betrieb von Funkeinrichtungen
(Bei Modellen mit 2.4G-Band oder 5G-Band)
In Ihrem Notebook können WLAN-Geräte (HochfrequenzFunkkommunikationsgeräte (HF)) schwacher Leistung für das
2,4 GHz/5 GHz-Band vorhanden (integriert) sein. Der folgende
Abschnitt liefert eine allgemeine Übersicht über die Überlegungen
beim Betrieb von Funkeinrichtungen.
Zusätzliche Einschränkungen, Warnungen und
Vorsichtsmaßnahmen für einzelne Länder werden in den
Länderabschnitten (oder Ländergruppenabschnitten) genannt.
Die Funkeinrichtungen in unserem System dürfen nur in den
Ländern verwendet werden, die mit den Genehmigungszeichen
für Funkeinrichtungen bestimmt werden. Wenn Sie die
Funkeinrichtung in einem nicht aufgeführten Land verwenden
möchten, setzen Sie sich mit der örtlichen Genehmigungsstelle
für Funkreinrichtungen in Verbindung. Funkgeräte unterliegen
strenger Regulierung und sind möglicherweise nicht erlaubt.
Die HF-Feldstärke der Funkeinrichtungen (oder Geräte), die in
Ihrem Notebook möglicherweise integriert sind, liegen weit
unterhalb der heute bekannten HF-Emissionsgrenzwerte.
Da die Funkeinrichtungen (die in Ihrem Notebook möglicherweise
integriert sind) weniger Energie abstrahlen, als in den
Sicherheitsstandards und -empfehlungen zur Sicherheit von
Funkeinrichtungen zugelassen werden, geht der Hersteller
davon aus, dass diese Geräte sicher verwendet werden können.
Unabhängig von der Energiemenge ist aber darauf zu achten,
dass der Mensch diesen Strahlungen beim Normalbetrieb nur in
Kapitel 6.
Anhang
114
minimalem Umfang ausgesetzt wird.
Unter gewissen Umständen ist der Einsatz von Funkeinrichtungen
einzuschränken. Nachfolgend einige Beispiele für häufige
Einschränkungen:
• HF-Funkübertragungen können die Geräte
in Flugzeugen stören. Gemäß den aktuellen
Flugsicherheitsbestimmungen müssen Funkgeräte auf
dem Flug ausgeschaltet werden.
Beispielsweise gelten Geräte nach 802.11ABGN (auch
bekannt als drahtloses Ethernet oder Wifi) oder mit
Bluetooth-Kommunikation als Funkeinrichtungen.
• Der Betrieb von Funkeinrichtungen unterliegt
Einschränkungen möglicherweise in solchen Bereichen, in
denen die Gefahr von Störungen für andere Geräte oder
Dienst besteht. Der Einsatz von Funkeinrichtungen ist z.
B. in Flughäfen und Krankenhäusern sowie in Bereichen
mit einer sauerstoffreichen und mit brennbaren Gasen
angereicherten Atmosphäre eingeschränkt oder untersagt.
Wenn Sie sich in einem Bereich aufhalten, wo Sie sich
unsicher sind, ob der Einsatz von Funkeinrichtungen
uneingeschränkt zulässig ist, fragen Sie bei den
zuständigen Stellen nach, ehe Sie die Funkeinrichtung
aktivieren.
Konformitätserklärungen
• In allen Ländern gelten unterschiedliche Beschränkungen
für den Einsatz von Funkeinrichtungen. Da Ihr System mit
einer Funkeinrichtung ausgerüstet ist, müssen Sie sich auf
internationalen Reisen mit Ihrem System jeweils vor der
Abreise bei den für die Zulassung von Funkeinrichtungen
zuständigen örtlichen Stellen über eventuell bestehende
Einschränkungen für den Betrieb von Funkeinrichtungen
erkundigen.
• Wenn Ihr System mit einer internen Funkeinrichtung
ausgestattet ist, dürfen Sie diese nur dann betreiben,
wenn alle Abdeckungen und Abschirmungen
ordnungsgemäß installiert sind und das System vollständig
zusammengebaut ist.
• Funkgeräte dürfen vom Benutzer nicht gewartet werden.
Modifizieren Sie sie in keiner Weise. Funkgeräte verlieren
durch Modifikationen ihre Betriebsgenehmigung.
Kundendienst leistet der Hersteller.
• OVerwenden Sie nur Treiber, die für den Einsatz im
Land der Nutzung des Geräts zugelassen sind. Weitere
Informationen finden Sie im Systemwiederherstellungssatz
des Herstellers, oder kontaktieren Sie den Technischen
Support des Herstellers.
Kapitel 6.
Anhang
115
Vereinigte Staaten von Amerika
Sicherheitsbestimmungen und – hinweise für USA und
Kanada
Berühren und Bewegen Sie die Antenne nicht, solange das Gerät
sendet oder empfängt.
Halten Sie keine Komponenten mit Funkeinrichtungen, sodass
die Antenne Ihrem Körper sehr nahe kommt oder unbedeckte
Körperteile berührt. Dies gilt insbesondere für das Gesicht und die
Augen beim Senden.
Verwenden Sie die Funkeinrichtungen nicht und versuchen Sie
keine Datenübertragung, wenn die Antenne nicht angeschlossen
ist. Anderenfalls könnte die Funkeinrichtung beschädigt werden.
Verwendung in bestimmten Umgebungen:
Der Einsatz von Funkeinrichtungen unterliegt in gefährlichen
Bereichen gewissen Einschränkungen, die von den für die
Sicherheit im jeweiligen Bereich zuständigen Stellen bestimmt
werden.
Die Verwendung von Funkeinrichtungen in Flugzeugen wird von
der Federal Aviation Administration (FAA) geregelt.
Die Verwendung von Funkeinrichtungen in Krankenhäusern
unterliegt den Einschränkungen, die vom jeweiligen Krankenhaus
auferlegt werden.
Konformitätserklärungen
Warnhinweise zum Betrieb in der Nähe von
Explosivstoffen
Verwenden Sie einen tragbaren Sender (z. B. ein
Funknetzwerkgerät) in der Nähe ungeschirmter Zündkapseln
oder in einer explosiven Umgebung, es sei denn das Gerät
wurde für den Betrieb in solcher Umgebung modifiziert.
Vorsicht bei Verwendung in Flugzeugen
Die Vorschriften von FCC und FAA untersagen den Betrieb
von Funkeinrichtungen im HF-Bereich während des Fluges,
weil deren Signale wesentliche Fugzeuginstrumente stören
könnten.
Sonstige Funkeinrichtungen
Sicherheitshinweise für andere Geräte im WLAN: Einzelheiten
hierzu entnehmen Sie bitte der Dokumentation zu den drahtlosen
Ethernetadaptern oder zu anderen Geräten im WLAN.
Kapitel 6.
Anhang
Unbeabsichtigter Sender gem. FCC Abschnitt 15
Dieses Gerät entspricht Teil 15 der FCC-Bestimmungen. Der Betrieb
dieses Geräts unterliegt den folgenden beiden Bedingungen: (1)
Es darf keine gefährlichen Störungen verursachen, und (2) es muss
eventuellen Störungen standhalten, auch solchen, die ungewollte
Auswirkungen haben.
Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht den Grenzwerten
für digitale Geräte der Klasse A gemäß Teil 15 der FCCRichtlinien. Diese Grenzwerte sollen einen angemessenen
Schutz gegen nachteilige Störungen gewährleisten, wenn
das Gerät in Wohngebieten betrieben wird. Dieses Gerät
erzeugt, verwendet und strahlt unter Umständen HF-Energie
ab. Falls es nicht vorschriftsmäßig installiert und benutzt
wird, kann das Gerät den Radio- und Fernsehempfang
stören. Sollten beim Betrieb Störungen des Radio- und
Fernsehempfangs anderer Geräten auftreten, die durch
Aus- und anschließendes Wiedereinschalten des Geräts
nachprüfbar sind, werden folgende Schritte empfohlen:
•• Empfangsantenne neu ausrichten oder an anderer Position
aufstellen
•• Abstand zwischen Gerät und Empfänger vergrößern
Dieses zu Abschnitt 15 konforme Funkgerät arbeitet
störungsfrei mit anderen Geräten zusammen, die auf dieser
Frequenz arbeiten. Durch Änderungen oder Modifikationen
an diesem Gerät, die ohne ausdrückliche Genehmigung von
Intel vorgenommen werden, verfällt das Recht des Benutzers,
dieses Gerät zu betreiben.
116
•• Gerät an einen anderen Stromkreis als den Empfänger
anschließen
•• Den Fachhändler oder einen erfahrenen Radio-/
Fernsehtechniker zu Rate ziehen
Konformitätserklärungen
Wenden Sie sich erforderlichenfalls an Ihren Händler oder an einen
erfahrenen Radio-/Fernsehtechniker, um weitere Informationen zu
erhalten. Möglicherweise wird der Benutzer das folgenden Heft
nützlich finden: “Something About Interference” (Einige Worte
über Störungen) Dies ist bei den örtlichen Niederlassungen der
FCC erhältlich.
Unser Unternehmen haftet nicht für Störungen des Radiooder
Fernsehempfangs, der durch nicht autorisierte Modifikationen
an diesem Gerät oder durch Ersatz oder Anschluss von Kabel und
Geräten verursacht wird, die nicht von unserem Unternehmen
zugelassen wurden. Für die Korrektur ist der Benutzer zuständig.
Verwenden Sie bei diesem System ausschließlich abgeschirmte
Datenkabel.
Kapitel 6.
Anhang
Dieses Gerät darf wegen seines Frequenzbereichs von 5,15 bis
5,25 GHz nur in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Die
FCC bestimmt, dass dieses Gerät wegen seines Frequenzbereichs
von 5,15 bis 5,25 GHz nur in geschlossenen Räumen eingesetzt
werden darf, um das Potenzial für schädliche Störungen von
mobilen Stallitensystemen auf Nachbarkanälen zu reduzieren.
Hochleistungsradarsysteme sind die primären Benutzer der
Frequenzbänder von 5,25 bis 5,35 GHz und 5,65 bis 5,85 GHz.
Solche Radarstationen können Störungen verursachen und/oder
dieses Gerät beschädigen.
Der Betrieb dieses Geräts unterliegt den folgenden beiden
Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine gefährlichen Störungen
verursachen, und (2) dieses Gerät muss eventuellen Störungen
standhalten, auch solchen, die ungewollte Auswirkungen haben.
Beabsichtigter Sender gem. FCC Abschnitt 15
(Bei Modellen mit 2.4G-Band oder 5G-Band)
In Ihrem Notebook können WLAN-Geräte (HochfrequenzFunkkommunikationsgeräte (HF)) schwacher Leistung für das 2,4
GHz/5 GHz-Band vorhanden (integriert) sein. Dieser Abschnitt
gilt nur, wenn solche Geräte vorhanden sind. Überprüfen Sie den
Systemaufkleber, um das Vorhandensein von Funkgeräten zu
verifizieren.
Funkgeräte als Bestandteil unseres Systems dürfen innerhalb der
Vereinigten Staaten von Amerika nur dann verwendet werden,
wenn der Systemaufkleber eine FCC/Kennnummer zeigt.
117
Funkgeräte dürfen vom Benutzer nicht gewartet werden.
Modifizieren Sie sie in keiner Weise.
Funkgeräte verlieren durch Modifikationen ihre
Betriebsgenehmigung. Kundendienst leistet der Hersteller.
Konformitätserklärungen
Hinweise zu Sicherheit und Gesundheit
Belastung durch Hochfrequenzsignale
Informationen zur Zertifizierung
Dieses Produkt enthält einen integrierten Funksender und
-empfänger. Es wurde so entwickelt und hergestellt, dass es
die von der zuständigen US-amerikanischen Bundesbehörde
FCC (Federal Communications Commission) festgesetzten
Emissionsgrenzwerte für Hochfrequenzsignale nicht
überschreitet. Diese Emissionsgrenzwerte der FCC basieren auf
den Empfehlungen zweier Sachverständigenorganisationen,
der National Council on Radiation Protection and Measurement
(NCRP) und des Institute of Electrical and Electronics Engineers
(IEEE). In beiden Fällen wurden die Empfehlungen nach
umfassender Prüfung wissenschaftlicher Literatur zu den
biologischen Auswirkungen von Hochfrequenzstrahlung von
wissenschaftlichen und technischen Experten aus Industrie,
Regierung und Wissenschaft erarbeitet.
Vor der Markteinführung muss ein Modell gemäß der FCCRichtlinie zertifiziert werden, damit gewährleistet ist, dass
es den von der FCC festgesetzten Emissionsgrenzwert nicht
überschreitet. Die Beurteilung wird an den von der FCC für jedes
Modell bestimmten Positionen und Orten ausgeführt (z. B. beim
Tragen am Körper).
Kapitel 6.
Anhang
118
Dieses Modell erfüllt beim Betrieb am Körper die FCC-Richtlinien
für Hochfrequenzstrahlung, wenn es mit einem für das Produkt
geeigneten Samsung Zubehörteil verwendet wird. Werden
die oben genannten Informationen nicht beachtet, werden
möglicherweise die FCC-Richtlinien für Hochfrequenzstrahlung
nicht eingehalten.
Informationen zur Hochfrequenzstrahlung und zum SAR-Wert
erhalten Sie online unter http://www.fcc.gov/oet/ea/fccid/. Auf
dieser Website wird die FCC-ID dieses Produkts angegeben, die
Sie auf der Außenseite des Geräts finden. Ggf. muss der Akku
entnommen werden, um die Nummer ablesen zu können. Wenn
Sie die FCC-ID für ein bestimmtes Produkt ermittelt haben,
befolgen Sie die Anweisungen auf der Website. Dort erhalten Sie
Informationen zur Hochfrequenzstrahlung und typische oder
maximale SAR-Werte für das entsprechende Produkt.
Konformitätserklärungen
Nur für das entsprechende Modell
Die spezifische Absorptionsrate (SAR) ist die Maßeinheit
für die vom menschlichen Körper aufgenommene
Hochfrequenzstrahlung, die in Watt pro Kilogramm (W/
kg) angegeben wird. Laut FCC müssen Drahtlosgeräte den
Sicherheitsgrenzwert von 1,6 Watt pro Kilogramm (1,6 W/kg)
einhalten.
Der tatsächliche SAR-Wert des Gerät liegt im Betrieb vermutlich
deutlich unter dem Höchstwert. Das liegt daran, dass das Gerät so
gebaut ist, dass es auf unterschiedlichen Energieniveaus betrieben
werden kann und dass es nur soviel Energie verwendet, wie zum
Erreichen des Netzwerks nötig ist. Im Allgemeinen gilt: Je näher
Sie sich an einer Antenne einer Basisstation befinden, desto
weniger Energie wird ausgestrahlt.
Kapitel 6.
Anhang
119
Kanada
Unbeabsichtigter Sender gem. ICES-003
Dieses Digitalgerät überschreitet nicht die Grenzwert der
Klasse B für Störemissionen von Funkeinrichtungen in
Digitalanlagen, gemäß den Bestimmungen zu Störemissionen von
Funkeinrichtungen von Industry Canada.
Beabsichtigter Sender gem. RSS 210
Dieses Gerät entspricht der Bestimmung RSS 210 von Industry
Canada. Sein Betrieb unterliegt den folgenden beiden
Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen,
und (2) dieses Gerät muss eventuellen Störungen von außen
standhalten, auch solchen, die ungewollte Auswirkungen haben.
Der Begriff „IC“ vor der Zertifizierungsnummer des Geräts bedeutet
lediglich, dass die technischen Bestimmungen von Industry
Canada eingehalten wurden. Um mögliche Funkinterferenzen
für andere Benutzer zu minimieren, sollten die Antenne und ihre
Verstärkung so gewählt werden, dass die äquivalente isotrope
Strahlungsleistung (EIRP) die für erfolgreiche Kommunikation
erforderliche Leistung nicht überschreitet. Um Funkstörungen
bei genehmigten Diensten zu vermeiden, darf dieses Gerät nur
in geschlossen Räumen und entfernt von Fenstern verwendet
werden, um maximale Abschirmung zu gewährleisten. Um die
Ausrüstung (bzw. ihre Sendeantenne) im Freien zu installieren,
bedarf es einer Genehmigung.
Konformitätserklärungen
(Bei Modellen mit 2.4G-Band oder 5G-Band)
In Ihrem Notebook können WLAN-Geräte (HochfrequenzFunkkommunikationsgeräte (HF)) schwacher Leistung für das 2,4
GHz/5 GHz-Band vorhanden (integriert) sein. Dieser Abschnitt
gilt nur, wenn solche Geräte vorhanden sind. Überprüfen Sie den
Systemaufkleber, um das Vorhandensein von Funkgeräten zu
verifizieren.
Funkgeräte als Bestandteil unseres Systems dürfen in Kanada
nur dann verwendet werden, wenn der Systemaufkleber eine
Kennnummer von Industry Canada zeigt.
Bei Verwendung eines Drahtlosnetzwerks nach IEEE 802.11a darf
dieses Gerät wegen seines Frequenzbereichs von 5,15 bis 5,25 GHz
nur in geschlossenen Räumen eingesetzt werden. Industry Canada
bestimmt, dass dieses Gerät wegen seines Frequenzbereichs
von 5,15 bis 5,25 GHz nur in geschlossenen Räumen eingesetzt
werden darf, um das Potenzial für schädliche Störungen von
mobilen Stallitensystemen auf Nachbarkanälen zu reduzieren.
Hochleistungsradarsysteme sind die primären Benutzer der
Frequenzbänder von 5,25 bis 5,35 GHz und 5,65 bis 5,85 GHz.
Solche Radarstationen können Störungen verursachen und/oder
dieses Gerät beschädigen.
Die maximal zulässige Antennenverstärkung darf bei Verwendung
in Verbindung mit diesem Gerät 6 dBi betragen, damit der E.I.R.PGrenzwert für die Frequenzbereiche von 5,25 bis 5,35 und 5,725
bis 5,85 GHz bei Punkt-zu-Punkt-Betrieb eingehalten wird.
Kapitel 6.
Anhang
120
Die Sendeleistung der Funkeinrichtungen (oder Geräte), die
möglicherweise in Ihren Notebook integriert sind, liegt weit
unterhalb der HF-Emissionsgrenzwerte von Industry Canada.
Der Betrieb dieses Geräts unterliegt den folgenden beiden
Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine gefährlichen Störungen
verursachen, und (2) dieses Gerät muss eventuellen Störungen
standhalten, auch solchen, die ungewollte Auswirkungen haben.
Um Funkstörungen bei genehmigten Diensten zu
vermeiden, darf dieses Gerät nur in geschlossen Räumen
und entfernt von Fenstern verwendet werden, um maximale
Abschirmung zu gewährleisten. Um die Ausrüstung (bzw.
ihre Sendeantenne) im Freien zu installieren, bedarf es eine
Genehmigung.
Funkgeräte dürfen vom Benutzer nicht gewartet werden.
Modifizieren Sie sie in keiner Weise. Funkgeräte verlieren
durch Modifikationen ihre Betriebsgenehmigung.
Kundendienst leistet der Hersteller.
Konformitätserklärungen
Brasilien
Este produto esta homologado pela ANATEL, de acordo com
os procedimentos regulamentados pela Resolucao 242/2000, e
atende aos requisitos tecnicos aplicados.
Este equipamento opera em caráter secundário, isto é, não
tem direito a proteção contra interferência prejudicial, mesmo
de estações do mesmo tipo, e não pode causar interferência a
sistemas operando em caráter primário.
Kapitel 6.
Anhang
121
Europäische Union
CE-Kennzeichnung der Europäischen Union und
Konformitätshinweise
Produkte, die zum Verkauf innerhalb der Europäischen Union
bestimmt sind, müssen mit einer CEKennzeichnung (Conformité
Européene) versehen sein. Diese bestätigt die Konformität zu den
nachfolgend angegebenen und anwendbaren Direktiven und
Europäischen Normen in ihrer jeweils gültigen Fassung. Dieses
Gerät trägt zudem die Kennzeichnung für Klasse 2.
Die folgenden Angaben sind nur für Geräte mit einer CE.
Kennzeichnung zutreffend
Europäische Richtlinien
Diese informationstechnische Ausrüstung wurde geprüft und als
konform zu den folgenden Europäischen Direktiven erklärt:
•• EMV-Richtlinie 2004/108/EC
•• Niederspannungsrichtlinie 2006/95/EC
•• R&TTE-Richtlinie 1999/5/EC
Konformitätserklärungen
Europäische Funkzulassungsinformationen
(für Produkte, die mit EU-genehmigten
Funkeinrichtungen ausgestattet sind)
Da es sich bei Ihrem Gerät um ein Notebook für den Privat- oder
Büroeinsatz handelt, können darin WLAN-Geräte (HochfrequenzFunkkommunikationsgeräte (HF)) schwacher Leistung für das 2,4
GHz/5 GHz-Band vorhanden (integriert) sein. Dieser Abschnitt gilt
nur, wenn solche Ausrüstungen vorhanden sind. Überprüfen Sie
auf dem Typenschild, ob Ihr System Funkeinrichtungen enthält.
Funkgeräte als Bestandteil unseres Systems dürfen innerhalb der
Europäischen Union oder angegliederten Gebieten nur dann
verwendet werden, wenn das Typenschild ein CE-Kennzeichen
mit einer Offiziellen Geräteregistriernummer und dem
Warnhinweis zeigt.
Die Sendeleistung der Funkeinrichtungen (oder Geräte), die
möglicherweise in Ihren Notebook integriert sind, liegt weit
unterhalb der HF-Emissionsgrenzwerte die von der Europäischen
Kommission in der der R&TTE-Richtlinie festgelegt wurden.
Das untere Band von 5,15 bis 5,35 GHz ist ausschließlich für Einsatz
in geschlossenen Räumen bestimmt.
Unter der Überschrift „Einschränkungen für den Europäischen
Wirtschaftraum“ finden Sie Hinweise zu den Einschränkungen
802.11b und 802.11g für bestimmte Länder oder Regionen
innerhalb von Ländern.
Kapitel 6.
Anhang
122
EU R&TTE-Konformitätserklärungen
Česky
[Czech]
Samsung tímto prohlašuje, že tento Notebook
PC je ve shodě se základními požadavky a
dalšími příslušnými ustanoveními směrnice
1999/5/ES.
Dansk
[Danish]
Undertegnede Samsung erklærer herved,
at følgende udstyr Notebook PC overholder
de væsentlige krav og øvrige relevante krav i
direktiv 1999/5/EF.
Deutsch
[German]
Hiermit erklärt Samsung, dass sich das Gerät
Notebook PC in Übereinstimmung mit den
grundlegenden Anforderungen und den
übrigen einschlägigen Bestimmungen der
Richtlinie 1999/5/EG befindet.
Eesti
[Estonian]
Käesolevaga kinnitab Samsung seadme
Notebook PC vastavust direktiivi 1999/5/
EÜ põhinõuetele ja nimetatud direktiivist
tulenevatele teistele asjakohastele sätetele.
English
Hereby, Samsung, declares that this Notebook
PC is in compliance with the essential
requirements and other relevant provisions of
Directive 1999/5/EC.
Español
[Spanish]
Por medio de la presente Samsung declara
que el Notebook PC cumple con los requisitos
esenciales y cualesquiera otras disposiciones
aplicables o exigibles de la Directiva 1999/5/CE.
Konformitätserklärungen
Ελληνική
[Greek]
ΜΕ ΤΗΝ ΠΑΡΟΥΣΑ Samsung ΔΗΛΩΝΕΙ ΟΤΙ
Notebook PC ΣΥΜΜΟΡΦΩΝΕΤΑΙ ΠΡΟΣ ΤΙΣ
ΟΥΣΙΩΔΕΙΣ ΑΠΑΙΤΗΣΕΙΣ ΚΑΙ ΤΙΣ ΛΟΙΠΕΣ
ΣΧΕΤΙΚΕΣ ΔΙΑΤΑΞΕΙΣ ΤΗΣ ΟΔΗΓΙΑΣ 1999/5/ΕΚ.
Français
[French]
Par la présente Samsung déclare que l’appareil
Notebook PC est conforme aux exigences
essentielles et aux autres dispositions
pertinentes de la directive 1999/5/CE.
Italiano
[Italian]
Con la presente Samsung dichiara che questo
Notebook PC è conforme ai requisiti essenziali
ed alle altre disposizioni pertinenti stabilite
dalla direttiva 1999/5/CE.
Latviski
[Latvian]
Ar šo Samsung deklarē, ka Notebook PC atbilst
Direktīvas 1999/5/EK būtiskajām prasībām un
citiem ar to saistītajiem noteikumiem.
Šiuo Samsung deklaruoja, kad šis Notebook PC
Lietuvių
atitinka esminius reikalavimus ir kitas 1999/5/
[Lithuanian]
EB Direktyvos nuostatas.
Nederlands
[Dutch]
Malti
[Maltese]
Hierbij verklaart Samsung dat het toestel
Notebook PC in overeenstemming is met
de essentiële eisen en de andere relevante
bepalingen van richtlijn 1999/5/EG.
Hawnhekk, Samsung, jiddikjara li dan
Notebook PC jikkonforma mal-ħtiāijiet
essenzjali u ma provvedimenti oħrajn relevanti
li hemm fid-Dirrettiva 1999/5/EC.
Kapitel 6.
Anhang
123
Magyar
[Hungarian]
Alulírott, Samsung nyilatkozom, hogy a
Notebook PC megfelel a vonatkozó alapvetõ
követelményeknek és az 1999/5/EC irányelv
egyéb elõírásainak.
Polski
[Polish]
Niniejszym Samsung oświadcza, Ŝe Notebook
PC jest zgodny z zasadniczymi wymogami oraz
pozostałymi stosownymi postanowieniami
Dyrektywy 1999/5/EC.
Samsung declara que este Notebook PC está
Português
conforme com os requisitos essenciais e outras
[Portuguese]
disposições da Directiva 1999/5/CE.
Slovensko
[Slovenian]
Samsung izjavlja, da je ta Notebook PC v skladu
z bistvenimi zahtevami in ostalimi relevantnimi
določili direktive 1999/5/ES.
Slovensky
[Slovak]
Samsung týmto vyhlasuje, že Notebook PC
spĺňa základné požiadavky a všetky príslušné
ustanovenia Smernice 1999/5/ES.
Suomi
[Finnish]
Samsung vakuuttaa täten että Notebook
PC tyyppinen laite on direktiivin 1999/5/
EY oleellisten vaatimusten ja sitä koskevien
direktiivin muiden ehtojen mukainen.
Svenska
[Swedish]
Härmed intygar Samsung att denna Notebook
PC står I överensstämmelse med de väsentliga
egenskapskrav och övriga relevanta
bestämmelser som framgår av direktiv 1999/5/
EG.
Konformitätserklärungen
Íslenska
[Icelandic]
Hér með lýsir Samsung yfir því að Notebook PC
er í samræmi við grunnkröfur og aðrar kröfur,
sem gerðar eru í tilskipun 1999/5/EC.
Samsung erklærer herved at utstyret Notebook
Norsk
PC er i samsvar med de grunnleggende krav og
[Norwegian]
øvrige relevante krav i direktiv 1999/5/EF.
Türkiye
[Türkçe]
Bu belge ile, Samsung bu Notebook PC’nin
1999/5/EC Yönetmeliğinin temel gerekliliklerine
ve ilgili hükümlerine uygun olduğunu beyan
eder.
Kapitel 6.
Anhang
124
Um die EU-Konformitätserklärung für dieses Gerät (nur in Englisch)
anzuzeigen, wechseln Sie zu: http://www.samsung.com/uk/
support/main/supportMain.do
http://www.samsung.com/uk/support und suchen Sie nach der
Modellbezeichnung Ihres Geräts.
Wenden Sie sich an Ihren Händler oder an die folgende Adresse,
wenn für das Gerät, an dem Sie interessiert sind, auf der Website
keine Konformitätserklärung vorhanden ist.
doc.eu@samsung.com
Herstellerangaben
Samsung Electronics Co., Ltd.
129, Samsung-Ro, Yeongtong-Gu, Suwon-City, Gyeonggi-Do,
443-742, Korea
Samsung Electronics Suzhou Computer Co., Ltd.
No. 198, Fangzhou Road, Suzhou Industrial Park, Jiangsu Province,
215021, China
Tel: +86-0512-6253-8988
Samsung Electronics Vietnam Co., Ltd.
Yen Phong 1, I.P Yen Trung Commune, Yen Phong Dist., Bac Ninh
Province, Vietnam
Die Internetadresse und die Telefonnummer des SamsungKundendienstzentrums finden Sie auf dem Garantieschein, oder
wenden Sie sich an den Händler, bei dem Sie Ihr Gerät erworben
haben.
Konformitätserklärungen
Einschränkungen für den Europäischen Wirtschaftraum
Lokale Einschränkung des Funkbetriebs von 802.11b-/
802.11g-Geräten
[Hinweis an den Bearbeiter: Die folgenden Hinweise zu örtlichen
Einschränkungen müssen in allen Benutzerhandbüchern
veröffentlicht werden, die zusammen mit dem System oder Gerät
veröffentlicht werden, das mit dem Funkprodukt von ausgestattet
ist.]
Da die Frequenzen, auf denen WLAN-Geräte nach 80 .11b/80
.11g betrieben werden, bisher noch nicht in allen Ländern
abgestimmt wurden, dürfen Geräte nach 80 .11b/80 .11g nur
in bestimmten Ländern/Regionen und nicht außerhalb davon
betrieben werden.
Als Betreiber dieser Geräte sind Sie dafür verantwortlich, dass
die Produkte nur in den Ländern oder Regionen verwendet
werden, für die sie vorgesehen sind, und dass sie nur für die
in dem betreffenden Land oder in der betreffenden Region
zugelassenen Frequenz- und Kanalbereiche konfi guriert
sind. Jede Abweichung von den zulässigen Einstellungen
und Einschränkungen im Land oder in der Region der
Verwendung kann eine Verletzung der am Ort geltenden
Gesetze darstellen und als solche bestraft werden.
Kapitel 6.
Anhang
125
Die europäische Variante ist für die Anwendung im gesamten
Europäischen Wirtschaftsraum vorgesehen.
Die Verwendungsgenehmigung ist jedoch in bestimmten
Ländern oder Regionen innerhalb von Ländern wie folgt weiter
eingeschränkt:
Allgemeines
Die europäischen Normen schreiben eine maximale Sendeleistung
von 100 mW EIRP (Effective Isotropic RadiatedPower) sowie einen
Frequenzbereich von 2.400 – 2.483,5 MHz vor.
Das untere Band von 5,15 bis 5,35 GHz ist ausschließlich für Einsatz
in geschlossenen Räumen bestimmt.
Belgien
Dans le cas d’une utilisation privée, à l’extérieur d’un bâtiment, audessus d’un espace public, aucun enregistrement n’est nécessaire
pour une distance de moins de 300m. Pour une distance
supérieure à 300m un enregistrement auprès de l’IBPT est requise.
Pour une utilisation publique à l’extérieur de bâtiments, une
licence de l’IBPT est requise. Pour les enregistrements et licences,
veuillez contacter l’IBPT.
Pour les autres langues, reportez-vous aux modes d’emploi
correspondants.
Frankreich
Das untere Band von 5,15 bis 5,35 GHz ist ausschließlich für Einsatz
in geschlossenen Räumen bestimmt.
Konformitätserklärungen
RTC CAUTION
CAUTION : Danger of explosion if battery is incorrectly replaced.
Replace only with the same or equivalent type recommended
by the manufacturer. Discard used batteries according to the
Manufacturer’s instruction.
VORSICHT: Ist der Akku nicht korrekt eingesetzt, besteht
Explosionsgefahr. Tauschen Sie den Akku nur mit einem vom
Hersteller empfohlenen Akku desselben oder eines gleichwertigen
Typs aus. Entsorgen Sie gebrauchte Akkus den Anweisungen des
Herstellers entsprechend.
Kapitel 6.
Anhang
126
Konformitätserklärungen
HF-Belastung
Allgemeine Hinweise zu HF-Strahlung
Ihr Notebook enthält einen Sender und einen Empfänger. Wenn
es eingeschaltet ist, empfängt und sendet es HF-Energie. Wenn
Sie mit Hilfe Ihres Notebooks kommunizieren, steuert das System,
das Ihre Verbindung verwaltet, die Leistungsstufe, auf der Ihr
Notebook sendet.
(!) Betrieb in Körpernähe
Wichtige Sicherheitshinweise bezüglich der Belastung durch
Hochfrequenzstrahlung (HF)
Um die Einhaltung der Richtlinien zur HF-Belastung durch Ihr
Notebook sicherzustellen, muss die Antenne sich mindestens 20,0
cm entfernt von Ihrem Körper befinden. Die Empfangsantenne
des Notebooks befindet sich oberhalb des LCD-Bildschirms.
Wenn Sie diese Anweisungen missachten, kann es zu einer HFBelastung kommen, durch die die entsprechenden Grenzwerte
überschritten werden.
Kapitel 6.
Anhang
127
Einschränken der Belastung durch Hochfrequenzfelder (HF)
Personen, die ihre Belastung durch HF-Felder einschränken
möchten, erteilt die Weltgesundheitsorganisation (WHO)
folgenden Rat:
Schutzmaßnahmen: Nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft
müssen beim Gebrauch von Mobilgeräten keine speziellen
Vorkehrungen getroffen werden. Besorgte Personen können
ihre eigene Belastung und die ihrer Kinder durch das
Verkürzen der Verbindungsdauer oder durch den Einsatz von
Freisprecheinrichtungen begrenzen, weil durch diese ein gewisser
Abstand zwischen dem Notebook sowie Kopf und Körper
eingehalten wird.
Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf der
WHO-Website unter http://www.who.int/pehemf
WHO Fact Sheet 193: Juni 2000.
Informationen zum WEEE-Symbol
Korrekte Entsorgung von Altgeräten
(Elektroschrott)
Kapitel 6.
Anhang
128
Korrekte Entsorgung der Batterien dieses
Produkts
(Gilt für Länder mit Abfalltrennsystemen)
(Gilt für Länder mit Abfalltrennsystemen)
Die Kennzeichnung auf dem Produkt, Zubehörteilen bzw. auf der
dazugehörigen Dokumentation gibt an, dass das Produkt und
Zubehörteile (z. B. Ladegerät, Kopfhörer, USB-Kabel) nach ihrer
Lebensdauer nicht zusammen mit dem normalen Haushaltsmüll
entsorgt werden dürfen. Entsorgen Sie dieses Gerät und
Zubehörteile bitte getrennt von anderen Abfällen, um der Umwelt
bzw. der menschlichen Gesundheit nicht durch unkontrollierte
Müllbeseitigung zu schaden. Helfen Sie mit, das Altgerät und
Zubehörteile fachgerecht zu entsorgen, um die nachhaltige
Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen zu fördern.
Die Kennzeichnung auf der Batterie bzw. auf der dazugehörigen
Dokumentation oder Verpackung gibt an, dass die Batterie zu
diesem Produkt nach seiner Lebensdauer nicht zusammen mit dem
normalen Haushaltsmüll entsorgt werden darf. Wenn die Batterie
mit den chemischen Symbolen Hg, Cd oder Pb gekennzeichnet ist,
liegt der Quecksilber-, Cadmium- oder Blei-Gehalt der Batterie über
den in der EG-Richtlinie 2006/66 66 festgelegten Referenzwerten.
Wenn Batterien nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, können sie
der menschlichen Gesundheit bzw. der Umwelt schaden.
Private Nutzer wenden sich an den Händler, bei dem das Produkt
gekauft wurde, oder kontaktieren die zuständigen Behörden, um in
Erfahrung zu bringen, wo Sie das Altgerät bzw. Zubehörteile für eine
umweltfreundliche Entsorgung abgeben können.
Gewerbliche Nutzer wenden sich an ihren Lieferanten und gehen
nach den Bedingungen des Verkaufsvertrags vor. Dieses Produkt und
elektronische Zubehörteile dürfen nicht zusammen mit anderem
Gewerbemüll entsorgt werden.
Bitte helfen Sie, die natürlichen Ressourcen zu schützen und die
nachhaltige Wiederverwertung von stofflichen Ressourcen zu
fördern, indem Sie die Batterien von anderen Abfällen getrennt über
Ihr örtliches kostenloses Altbatterie-Rücknahmesystem entsorgen.
Produktspezifikationen
Kapitel 6.
Anhang
129
Die technischen Daten des Geräts können je nach Modell
unterschiedlich sein. Detaillierte technische Daten zum Gerät
finden Sie im Produktkatalog.
Prozessor (optional)
Intel® Core™ i3 / i5 / i7-Prozessor
Hauptspeicher
(optional)
DDR3L
Speichermedium
(optional)
7mmH SATA HDD
9.5mmH SATA HDD
mSATA SSD
Intel® HD Graphics
Grafik (optional)
NVIDIA GeForce GT 820M
NVIDIA GeForce GT 840M
Betriebsumgebung
Nennspannungen
(AC/DC) (optional)
PC-Spezifikationen
(optional)
Temperature : -5~40°C for storage,
10~32°C when operating
Humidity : 5~90% for storage,
20~80% when operating
Eingang) 100-240VAC, 50~60Hz,
Ausgang) 19VDC 2.1A, 19VDC 3.16A
19VDC 2.1A (40W), 19VDC 3.16A (60W)
•• Je nach Modell des Computers wird manches Zubehör
gar nicht oder in anderer Ausführung bzw. Kombination
bereitgestellt.
•• Änderungen der technischen Daten des Geräts
vorbehalten.
•• Die Kapazität der Festplatte eines Computers, auf
dem Recovery installiert ist, wird geringer als in den
technischen Daten angegeben.
•• Die von Windows verwendete Speichergröße kann
geringer sein, als die tatsächlich verfügbare Speichergröße.
Produktspezifikationen
Eingetragene Marken
Kapitel 6.
Anhang
Partner der ENERGY STAR®-Initiative
Als Partner der ENERGY STAR®-Initiative hat SAMSUNG
dieses Gerät als Produkt eingestuft, das den ENERGY
STAR®-Richtlinien für Energieeffizienz entspricht.
Samsung ist eine eingetragene Marke von Samsung Co., Ltd.
Intel, Core™ i3 / i5 / i7 sind eingetragene Marken von Intel
Corporation.
Microsoft, MS-DOS und Windows sind eingetragene Marken von
Microsoft Corporation.
The terms HDMI and HDMI High-Definition Multimedia Interface,
and the HDMI Logo are trademarks or registered trademarks of
HDMI Licensing LLC in the United States and other countries.
JBL ist eine in den USA und/oder anderen Ländern eingetragene
Marke von Harman International Industries, Incorporated.
Alle anderen Firmen- und Produktnamen sind Marken ihrer
jeweiligen Eigentümer.
130
HDMI
Glossar
Kapitel 6.
Anhang
131
Die in diesem Benutzerhandbuch verwendeten Begriffe werden im Glossar angeführt. Weitere Begriffe werden in der Windows-Hilfe erklärt.
Sicherung
Geräte-Manager
Eine Methode, um aktuelle Daten zu speichern, damit sie später
erforderlichenfalls wiederhergestellt werden können. Die Sicherung
hilft dabei, Computerdaten wiederherzustellen, wenn die Daten
oder der Computer beschädigt werden.
Ein Verwaltungstool zum Verwalten von Computergeräten. Mit
Hilfe des Gerätemanagers können Sie Hardware hinzufügen oder
entfernen oder Gerätetreiber aktualisieren.
USB-Anschluss mit Ladefunktion
Dies bezeichnet einen Vorgang, mit dem den Benutzern eines
Netzwerks die IP-Adressen durch die Netzwerkadministratoren
automatisch zugewiesen werden.
Mit diesem Programm kann ein bestimmter USB-Anschluss
auch dann mit Strom versorgt werden, wenn das System im
Stromsparmodus, Ruhezustand oder ausgeschaltet ist.
Client
Computer werden als Client bezeichnet, wenn sie freigegebene
Ressourcen eines Servers nutzen.
DDR SDRAM
(Double Data Rate Synchronous Dynamic Random Access Memory)
DRAM ist ein Speichertyp, bei dem die Speicherzellen aus einem
Kondensator und einem Transistor bestehen, die zu einem
niedrigen Preis hergestellt werden. SDRAM ist ein Speichertyp, bei
dem die Leistung durch die Synchronisierung des Taktes mit dem
externen Takt der CPU verbessert worden ist. DDR SDRAM ist ein
Speichertyp, bei dem die Leistung durch die Verdoppelung der
Arbeitsgeschwindigkeit des SDRAM erhöht wurde und der heute
weit verbreitet ist. Dieser Computer verwendet DDR SDRAM.
DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol)
Direct X
Eine Anwendungsschnittstelle, die entwickelt wurde, damit
Windows-Anwendungen mit hoher Geschwindigkeit auf
Hardwaregeräte zugreifen können. Da die Arbeitsgeschwindigkeit
von Grafikkarten, Speicherkarten und Soundkarten sehr hoch
sein muss, um qualitativ hochwertige Video- und Soundsignale
für Spiele bereitzustellen, ermöglicht DirectX eine schnellere
Steuerung und Interaktion zwischen Anwendungen und
Hardwaregeräten. Durch DirectX wurde die Multimedialeistung
von Windows erheblich verbessert.
Treiber
Dies ist eine Software, die zwischen der Hardware und dem
Betriebssystem vermittelt. Das Betriebssystem kennt die
Hardwareinformationen und steuert die Hardware. Im Allgemeinen
wird der Treiber zusammen mit dem Hardwaregerät geliefert.
Glossar
Kapitel 6.
Anhang
D-sub (D-Subminiatur)
Symbol
Das Kabel, mit dem ein Standard-Röhrenmonitor an den Computer
angeschlossen wird. Dieses Kabel übertragt analoge Videosignale.
Damit sind kleine Abbildungen zur Darstellung von Dateien
gemeint, die der Benutzer verwenden kann.
DVD (Digital Versatile Disk)
IEEE802.XX
Die DVD wurde als Ersatz für die CD (Compact Disk) entwickelt.
Obwohl die DVD nach Form und Größe identisch mit der CD ist,
beträgt ihre Kapazität mindestens 4,7 GB, während die Kapazität
einer CD bei nur 600 MB liegt. Anders als VHS-Video (analog) ist
DVD-Video digital und unterstützt deshalb MPEG2-Kompression
und Digitalaudio. Zum Abspielen einer DVD benötigen Sie ein
DVD-Laufwerk.
Dies ist eine Gruppe von Spezifikationen, die vom Komitee 802
der IEEE für die LAN-Verbindungsmethode mit dem Namen XX
entwickelt wurde.
Firewall
Ein Sicherheitssystem, das als Sicherheitsbarriere zwischen einem
internen Netzwerk oder einem Intranet und externen Netzwerken
durch ein Authentifizierungsverfahren dient.
HDMI
Hierbei handelt es sich um eine digitale Video/AudioSchnittstellenspezifikation, bei der Video- und Audiosignale über
ein einziges Kabel übertragen werden.
Ruhezustand
Ein Energiemodus, bei dem alle Daten aus dem Speicher auf
der Festplatte gesichert und die CPU wie auch die Festplatte
ausgeschaltet werden. Wenn Sie den Ruhezustand des Computers
beenden, werden alle vorher aktiven Anwendungsprogramme in
ihrem letzten Zustand wiederhergestellt.
132
LAN (Lokales Netzwerk)
In einem solchen Kommunikationsnetzwerk werden Computer,
Drucker und andere Geräte in einem örtlichen Bereich, z. B.
innerhalb eines Gebäudes, mit einander verbunden. Ein LAN
ermöglicht es allen angeschlossenen Geräten, mit den anderen
Geräten im Netzwerk zusammenzuwirken. Heutige LANs nutzen
die Ethernet-Medienzugriffssteuerung aus den frühen 80er Jahren.
Zur Verbindung mit einem Ethernet ist eine LAN-Karte, eine
Ethernet-Karte oder eine Netzwerk-Schnittstellenkarte erforderlich.
Um Daten zwischen Computern auszutauschen, ist außer der
Hardware auch ein Protokoll erforderlich. Windows verwendet TCP/
IP als Standardprotokoll.
LCD (Flüssigquartzkristallanzeige)
Es gibt LCD-Bildschirme vom Typ Passive Matrix und des Typs
Active Matrix. Dieser Computer verfügt über einen Active Matrix
LCD-Bildschirm, der als TFT LCD bezeichnet wird. Da ein LCDBildschirm mit Transistoren anstelle einer Kathodenstrahlröhre
arbeitet, kann er flach sein. Da er zudem nicht flimmert, sinkt die
Belastung der Augen.
Glossar
Kapitel 6.
Anhang
133
Netzwerk
Protokoll
Eine Gruppe von Computern und Geräten, z. B. Drucker und
Scanner, die über eine Kommunikationsverbindung miteinander
verbunden sind. Ein Netzwerk kann klein oder groß sein und
mittels Kabel fest oder über die Telefonleitung bzw. eine drahtlose
Verbindung zeitweilig verbunden sein. Das größte Netzwerk ist das
Internet, ein weltweites Netzwerk.
Ein Protokoll ist eine Gruppe von Regeln, die von Computern
verwendet werden, wenn Sie über ein Netzwerk mit einander
kommunizieren. Ein Protokoll ist letzten Endes eine Konvention
oder eine Standard, mit dem die Verbindung, Kommunikation und
Datenübertragung zwischen Computer-Endgeräten gesteuert oder
aktiviert wird. Es definiert die Datenübertragungsverfahren und
das Übertragungsmedium, damit die Netzwerkfunktionen effizient
funktionieren.
Netzwerkadministrator
Ein Benutzer, der den Netzwerkbetrieb plant, konfiguriert und
verwaltet. Manchmal wird der Netzwerkadministrator auch als
Systemadministrator bezeichnet.
Schnellstart
Damit ist der rechte Bereich der Taskleiste gemeint, in dem sich
Programmsymbole beispielsweise für die Lautstärkeregelung, die
Stromsparoptionen und die Uhr befinden.
Dieser Begriff bezeichnet eine konfigurierbare Symbolleiste, mit
der Sie Programme wie Internet Explorer oder den Windows
Arbeitsplatz mit einem Klick starten können. Sie können zum
Schnellstartbereich der Taskleiste jedes Symbol hinzufügen und
häufig genutzte Programme durch Klicken auf dieses Symbol
starten.
Partition
SDHC-Karte (Secure Digital High Capacity-Karte)
Dies bezeichnet den Vorgang bzw. die Praxis, den Speicherplatz
eines Festplattenlaufwerks in separate Datenbereiche
aufzuteilen, die als Partitionen bezeichnet werden. Wenn ein
Festplattenlaufwerk mit 100 GB Speicherplatz in 2 Partitionen à 50
GB aufgeteilt wird, kann es so verwendet werden, als ob es sich um
2 Festplatten handelte.
Dies ist eine Erweiterung der SD-Karte, die Speicher bis über 2 GB
unterstützt.
Infobereich
SDXC-Karte (Secure Digital High Capacity)
SDXC-Karten besitzen eine noch höhere Kapazität und
Geschwindigkeit als SDHC-Karten. Diese neue Spezifikation für SDKarten ermöglicht eine theoretische Speicherkapazität von bis zu 2
TB.
Um eine hohe Speicherkapazität zu erreichen, wird die exFATSpezifikation angewendet.
Glossar
Kapitel 6.
Anhang
134
Server
TCP/IPv4
Im Allgemeinen werden Computer als Server bezeichnet, die
gemeinsam genutzte Ressourcen für Netzwerkbenutzer zur
Verfügung stellen.
Dies ist ein 4 Byte-Adressierungssystem (32 Bit), bei dem die beiden
Bytes (8 Bit) durch einen Punkt getrennt werden und bei dem jedes
Byte als Dezimalzahl dargestellt wird.
Freigeben
USB (Universal Serial Bus)
Damit ist der Vorgang gemeint, mit dem Sie eine Ressource eines
Computers, beispielsweise einen Ordner oder einen Drucker, so
einstellen, dass auch andere Benutzer sie verwenden können.
USB bezeichnet einen seriellen Schnittstellenstandard, der
die konventionellen Schnittstellenstandards für die Serielle
Schnittstelle und PS/2 ersetzen soll. Die technischen Daten für die
Datenübertragung entsprechen den Schnittstellenstandards zum
Anschließen eines Computers an Peripheriegeräte.
Freigegebener Ordner
Ein Ordner, der von anderen Benutzern im Netzwerk verwendet
werden kann.
Standbymodus
Ein Stromsparmodus, bei dem die Computer den Stromverbrauch
senken, solange sie nicht verwendet werden. Wenn ein
Computer im Standbymodus arbeitet, werden die Daten aus dem
Computerspeicher nicht auf die Festplatte gespeichert. Wenn die
Stromversorung ausgeschaltet wird, gehen die Daten im Speicher
verloren.
Systemdatei
Systemdateien sind Dateien, die vom Windows-Betriebssystem
gelesen und benutzt werden. Im Allgemeinen dürfen
Systemdateien weder gelöscht noch verschoben werden.
Diese technischen Daten gelten für USB 1.0, 1.1, 2.0 und 3.0.
Dieser Anschluss unterstützt Peripheriegeräte mit hohen
Datenraten, wie z. B. AV-Geräte, eine zweite Festplatte oder CDRW.Je höher die verwendete Version (z. B. USB 3.0), desto höher die
verfügbare Datenrate.
Windows Media Player
Ein Multimediaprogramm von Windows. Mit diesem Programm
können Sie Mediendateien abspielen, Audio-CDs erstellen,
Radiosendungen hören, Mediendateien suchen und verwalten,
Dateien auf Wechselmedien kopieren usw.
Download PDF

advertising