Samsung | 50X | Samsung 50X Benutzerhandbuch

1_G50Xcov.fm Page 1 Wednesday, July 11, 2001 1:42 PM
BENUTZERHANDBUCH
38cm (15”) TFT-LCD Monitor
50X
1_G50Xcov.fm Page 2 Wednesday, July 11, 2001 1:42 PM
Für ein besseres Display
1. Stellen Sie wie unten beschrieben die Auflösung und Bildwiederholfrequenz in der
Systemsteuerung des Computers so ein, dass Sie ein hochqualitatives Bild erhalten. Bei
Darstellungen, deren maximale Auflösung die TFT-LCD-Qualität nicht erreicht, kann das
Bild ungleichmäßig sein.
• Auflösung: 1024 x 768
• Vertikalfrequenz (Bildwiederholfrequenz): 60 Hz
2. Dieses Produkt verfügt über ein TFT-LCD, das mit modernster Halbleitertechnologie
hergestellt wurde und eine Genauigkeit von 99,999% gewährt. Gelegentlich können rote,
grüne, blaue und weiße Bildpunkte hell erscheinen oder es können schwarze Punkte
auftreten. Dies ist kein Zeichen für schlechte Qualität oder technische Defekte.
• Das TFT-LCD dieses Produkts bietet 2.359.296 Bildpunkte.
3. Zur äußeren Reinigung von Monitor und Bildschirm benutzen Sie bitte die empfohlene
kleine Menge an Reinigungsmittel und einen trockenen weichen Lappen. Wischen Sie
das LCD sehr sanft ab. Übermäßige Kraftanwendung bei der Reinigung kann das Display
beschädigen.
4. Sollten Sie mit der Bildqualität nicht zufrieden sein, können Sie diese verbessern, indem
Sie die Selbstregulierungsfunktion ausführen. Diese Funktion kann gestartet werden,
nachdem die Exit-Taste gedrückt wurde. Sollte immer noch Bildrauschen vorhanden sein,
benutzen Sie die FEIN/GROB-Einstellung.
2_G50X-toc Page 1 Wednesday, July 11, 2001 1:47 PM
Inhal
Sicherheitsanweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Auspacken des Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Aufstellen des Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Einrichten eines ergonomischen Arbeitsplatzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Aufstellplatz des Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Höhe des Arbeitsplatzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Sehwinkel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Kensington Sicherheitsschlitz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Anschließen des LCD Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Anschließen des Multimedia LCD Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Plug and Play . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Installieren des Videotreibers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Windows® 98 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Windows® 95 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Selbsttest-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Hilfe erhalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Warmlaufzeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Einstellung des LCD Monitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Automatisches Speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Direktzugriff-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Auto Adjustment . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Helligkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
OSD Verriegelung/Entriegelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Bildschirmanzeige (OSD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Zugriff auf das Menüsystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
OSD Funktionen und Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Audio-Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
PowerSaver . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Störungssuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Pinbelegung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Anzeigemodi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Wechseln des Fußes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Entfernen des Fußes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Anbringen eines Arms oder einer Wandbefestigung oder eines anderen Fußes . . . 28
Wartung lhres LCD monitor. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Deutsch
1
3_G50X-saf Page 2 Wednesday, July 11, 2001 1:48 PM
Sicherheitsanweisungen
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
Vergewissern Sie sich vor dem Anschließen des Netzkabels an den Ausgang des GleichstromAdapters, daß die auf dem Gleichstrom-Adapter angegebene Spannung der örtlichen
Netzspannung entspricht.
Stecken Sie niemals Gegenstände aus Metall in die Gehäuseöffnungen des LCD Monitors, weil
dadurch elektrische Schläge verursacht werden können.
Um Stromschläge zu vermeiden, berühren Sie unter keinen Umständen das Innere des LCD. Das
Gehäuse des LCD sollte nur von einem qualifizierten Techniker geöffnet werden.
Benutzen Sie das LCD unter keinen Umständen, wenn das Netzkabel beschädigt ist. Stellen Sie
nichts auf das Kabel, und verlegen Sie es so, daß niemand darauf treten kann.
Halten Sie beim Herausziehen des Kabels des LCD aus der Steckdose den Stecker fest und nicht
das Kabel.
Das Gehäuse des LCD ist mit Lüftungsöffnungen ausgestattet. Um eine Überhitzung des Geräts zu
vermeiden, dürfen diese Öffnungen nicht blockiert oder verdeckt werden. Benutzen Sie das LCD
nicht auf einem Bett, Sofa, Teppich oder einer anderen weichen Oberfläche, da die Öffnungen im
Boden des Gehäuses verdeckt werden könnten. Stellen Sie sicher, daß das LCD ausreichend
belüftet wird, falls Sie es in einem Bücherregal oder an einem anderen geschlossenen Platz
aufstellen.
Stellen Sie das LCD an einen möglichst staubfreien Ort mit niedriger Luftfeuchtigkeit auf.
Setzen Sie das LCD auf keinen Fall Regen aus, und benutzen Sie es nicht in der Nähe von
Schwimmbecken usw. Sollte das LCD aus Versehen naß werden, ziehen Sie den Stecker heraus,
und wenden Sie sich umgehend an einen Vertragshändler. Sie können das LCD gegebenenfalls
mit einem feuchten Tuch reinigen; ziehen Sie jedoch vorher den Stecker aus der Steckdose.
Stellen Sie das LCD auf eine stabile Fläche, und gehen Sie vorsichtig mit ihm um. Der Bildschirm
besteht aus dünnem Glas mit einer Vorderfläche aus Kunststoff und kann durch Fallenlassen des
Monitors, Stöße und Kratzer beschädigt werden. Reinigen Sie die Vorderfläche nicht mit Ketonartigen Mitteln (z.B. Azeton), Äthylalkohol, Toluol, Äthylsäure, Methyl oder Chlor - dadurch kann
der Bildschirm Schaden nehmen.
Installieren Sie das LCD in der Nähe einer gut zugänglichen Netzsteckdose.
Wenn das LCD nicht normal arbeitet und z.B. irgendwelche ungewöhnlichen Töne oder Gerüche
erzeugt, ziehen Sie umgehend den Stecker und wenden Sie sich an einen Vertragshändler.
Hohe Temperaturen können Störungen verursachen. Vermeiden Sie die Benutzung bei direkter
Sonneneinstrahlung, und halten Sie das LCD von Heizgeräten, Öfen, Kaminen und anderen
Wärmequellen fern.
Ziehen Sie den Stecker heraus, wenn das LCD über einen längeren Zeitraum nicht benutzt wird.
Bevor Wartungsarbeiten am LCD verrichtet werden, ziehen Sie den Netzstecker aus der
Netzsteckdose.
VORSICHT
GEFAHR EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS
NICHT ÖFFNEN
VORSICHT: NICHT DIE ABDECKUNG (ODER RÜCKSEITE) ABNEHMEN,
UM DAS RISIKO EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS ZU REDUZIEREN.
IM INNEREN BEFINDEN SICH KEINE VOM ANWENDER ZU WARTENDEN TEILE.
ÜBERLASSEN SIE REPARATUREN QUALIFIZIERTEM PERSONAL.
Deutsch
2
4_G50X Page 3 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Auspacken des Monitors
Prüfen Sie bitte, ob der Lieferumfang Ihres Monitors vollständig ist. Falls eventuell Teile
fehlen, wenden Sie sich an Ihren Händler.
Diskette
Netzkabel
AUTO
Schwenksoftware
(optional)
EXIT
MENU
Monitor und Fu߆
15pol. D-Sub Signalkabel
Handbuch
Gleichstromadapter
(optional)
Garantiekarte
(nicht überall erhältlich)
Mikrofonausgangskabel
(optional)
Lautsprecherkabel
(optional)
† Votre moniteur est livré avec un des cinq types de support, ou sans support, selon les options
prises au moment de l’achat. Contactez votre revendeur si vous souhaitez acquérir un autre
support.
Neig- und Schwenkfuß
Drahtfuß
Standardfuß
Multimediafuß
Schwenkfuß- Multimedia
Deutsch
3
4_G50X Page 4 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Aufstellen des Monitors
Einrichten eines ergonomischen Arbeitsplatzes
Berücksichtigen Sie die folgenden Hinweise zur Aufstellung des Monitors.
Aufstellplatz des Monitors
Wählen Sie einen Platz, an dem der Monitor den wenigsten Reflexionen von Lampen oder
Fenstern ausgesetzt ist, gewöhnlich im rechten Winkel zu einem Fenster.
Höhe des Arbeitsplatzes
Stellen Sie den LCD Monitor so auf, daß die Oberkante des Bildschirms sich geringfügig
unter Ihrer Augenhöhe befindet, wenn Sie komfortabel sitzen.
Sehwinkel
Neigen Sie den Bildschirm nach hinten oder vorne, so daß Sie eine komfortable Sehposition
erhalten.
AUTO
MENU
Abbildung 1. Neigung des Bildschirms
Kensington Sicherheitsschlitz
Dieser Monitor gestattet es, eine Kensington Sicherheitsvorrichtung anzubringen. Das
Kensington Schloß ist nicht im Lieferumfang enthalten. Installationsanweisungen finden Sie
in der Dokumentation der Verschlußvorrichtung.
Abbildung 2. Kensington Sicherheitsschlitz, Lage
Deutsch
4
4_G50X Page 5 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Aufstellen des Monitors
Anschließen des LCD Monitors
➂
➄
➃
➄
Abbildung 3. Kabelanschlüsse
1
2
3
4
Schalten Sie den Computer aus, und ziehen Sie sein Netzkabel.
5
6
7
8
Schließen Sie die Netzkabel des Computers und des Monitors an eine in der Nähe
befindliche Netzsteckdose an.
Schließen Sie das Signalkabel an den 15poligen D-Sub Anschluß an der Rückseite des
Monitors an.
Schließen Sie das Signalkabel an den Videoanschluß des Computers, an der
Videoplatine, an der Videokarte oder an der Grafikkarte an.
Schließen Sie das Spannungskabel des Monitors an den Gleichstromadapter an, und
verbinden Sie die Adapterbuchse mit dem Gleichstromanschluß an der Rückseite des
Monitors.
Schalten Sie den Computer und den Monitor ein. Wenn der Monitor ein Bild anzeigt,
ist der Anschluß in Ordnung.
Falls erforderlich, installieren Sie den Videotreiber für diesen Monitor (siehe
"Installieren des Videotreibers" auf Seite 7).
Nachdem der Monitor fertig aufgestellt wurde, führen Sie die Funktion Auto
Adjustment aus (siehe Seite 11).
Deutsch
5
4_G50X Page 6 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Aufstellen des Monitors
Anschließen des Multimedia LCD Monitors
MIC
OUT
AUDIO
IN
Abbildung 4. Multimedia-Anschlüsse
1
2
3
4
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 auf der vorherigen Seite aus.
Wenn Sie einen Multimedia-Fuß oder Multimedia-Schwenkfuß haben, verbinden Sie
die Buchse (A) des angebrachten Netzadapters mit dem Gleichstromanschluß an der
Rückseite des Monitors. Schließen Sie das Spannungskabel an den
Spannungsanschluß an der Rückseite des Fußes an.
Schließen Sie die Lautsprecher und das Mikrofon am Fuß gemäß den Anweisungen
an, die der Soundkarte oder dem Computer beiliegen. Siehe die Abbildung 4 oben und
die Tabelle 1 unten.
Fahren Sie mit Schritt 5 auf der vorherigen Seite fort.
Tabelle 1. Lage der Anschlüsse für Multimediafuß
Gegenstand
Name
Beschreibung
A
Buchse des
angebrachten
Netzadapters
Schließen Sie dieses Kabel an den
Netzadapteranschluß an der Rückseite des
Monitorgehäuses an.
B
Spannungsanschluß
Schließen Sie das Spannungskabel hier an.
C
Ein/Aus-Schalter
Dieser Schalter dient zum Ein- und Ausschalten
des Monitors.
D
Mikrofon-Ausgangsbuchse MIC
OUT
Schließen Sie hier ein Kabel an, um den Ton vom
eingebauten Mikrofon zur Soundkarte des
Computers zu übertragen.
Deutsch
6
4_G50X Page 7 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Aufstellen des Monitors
Tabelle 1. Lage der Anschlüsse für Multimediafuß (Fortsetzung)
Gegenstand
Name
Beschreibung
E
Audio-Eingangsbuchse AUDIO IN
Schließen Sie hier ein Kabel an, um den Ton von
der Soundkarte des Computers hierher zu leiten.
F
Buchse für
externes
Mikrofon
Schließen Sie hier ein externes Mikrofon an.
Durch die Verwendung eines externen Mikrofons
wird das eingebaute Mikrofon des Monitors
automatisch deaktiviert.
G
Kopfhörerbuchse
Schließen Sie hier einen Kopfhörer an. Durch das
Anschließen eines Kopfhörers werden die
Lautsprecher automatisch ausgeschaltet.
Plug and Play
Durch den Einsatz der neuartigen VESA® Plug and Play Lösung entfällt das komplizierte und
zeitaufwendige Einrichten. Sie können den Monitor ohne die üblichen Schwierigkeiten an ein
mit Plug and Play kompatibles System anschließen. Das PC-System identifiziert den Monitor
und konfiguriert sich selbständig dafür. Dieser Monitor teilt dem System automatisch die
Erweiterten Display-Identifikationsdaten (EDID) mit Hilfe des Display-Datenkanalprotokolls
(DDC) mit, so daß das PC-System sich automatisch selbst für die Verwendung des
Flachbildschirmgeräts konfigurieren kann. Wenn das PC-System einen Videotreiber benötigt,
führen Sie die nachstehenden Anweisungen gemäß dem vom Computer verwendeten
Betriebssystem aus.
Installieren des Videotreibers
Wenn Sie vom Betriebssystem dazu aufgefordert werden, legen Sie die mit dem Monitor
mitgelieferte Treiber-Diskette (oder CD) ein. Die Installation des Treibers unterscheidet sich
geringfügig von einem Betriebssystem zum anderen. Führen Sie die für Ihr Betriebssystem
zutreffenden Anweisungen aus.
Windows® 98
1
2
3
Windows® 98 erkennt den neuen Monitor automatisch und startet den
"Hardware-Assistenten", wenn die Treiber noch nicht installiert sind. Klicken Sie auf
die Schaltfläche WEITER, um nach Treibern zu suchen.
Markieren Sie das Diskettenlaufwerk-Kontrollkästen (oder CD-ROM), um die Treiber
von der mit dem LCD Monitor mitgelieferten Diskette (oder CD) zu installieren, und
klicken Sie auf WEITER.
Vergewissern Sie sich, daß Windows den Treiber auf der Diskette (oder CD) gefunden
hat, und klicken Sie erneut auf WEITER, um den Treiber zu installieren.
Um den Treiber manuell zu installieren oder zu aktualisieren, führen Sie die nachstehenden
Anweisungen aus:
Deutsch
7
4_G50X Page 8 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Aufstellen des Monitors
1
2
Klicken Sie auf START, EINSTELLUNGEN, SYSTEMSTEUERUNG, Registerkarte
EINSTELLUNGEN, ERWEITERT, Registerkarte MONITOR, ÄNDERN. Dadurch wird
der "Hardware-Assistent" gestartet.
Führen Sie die gleichen Anweisungen wie in den Schritten im obigen Abschnitt aus.
Windows® 95
Zum Ermitteln der Version von Windows® 95 Ihres Computers klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf das Symbol "Arbeitsplatz" auf dem Windows Desktop und wählen Sie
"Eigenschaften". Die Versionsnummer ist im Abschnitt "Allgemein" unter "System"
aufgeführt. Führen Sie die nachstehenden Anweisungen entsprechend Ihrer Version des
Betriebssystems Windows® 95 aus:
Version 4.00.950A
Klicken Sie auf START, EINSTELLUNGEN, SYSTEMSTEUERUNG, Registerkarte
EINSTELLUNGEN, KONFIGURATION ÄNDERN, ÄNDERN, DISKETTE.
Geben Sie den Buchstaben des Diskettenlaufwerks (oder CD) in das Feld ein, und
klicken Sie auf OK.
1
2
Version 4.00.950B
Klicken Sie auf START, EINSTELLUNGEN, SYSTEMSTEUERUNG, ANZEIGE,
ERWEITERTE EIGENSCHAFTEN, Registerkarte MONITOR, DISKETTE.
Geben Sie den Buchstaben des Diskettenlaufwerks (oder CD) in das Feld ein, und
klicken Sie auf OK.
1
2
Selbsttest-Funktion
Der Monitor verfügt über eine Selbsttest-Funktion, mit der Sie überprüfen können, ob der
Monitor einwandfrei funktioniert. Wenn der Monitor und Computer richtig angeschlossen
sind, aber der Bildschirm dunkel bleibt und die Betriebsanzeige blinkt, führen Sie die
folgenden Schritte aus, um den Selbsttest durchzuführen:
1
2
3
Schalten Sie den Computer und den Monitor aus.
Nehmen Sie das Videokabel von der Computerrückseite ab.
Schalten Sie den Monitor ein.
Deutsch
8
4_G50X Page 9 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Aufstellen des Monitors
Wenn der Monitor einwandfrei funktioniert, wird ein weißes Feld mit roter Umrandung und
einem schwarzen Text angezeigt, wie in der folgenden Abbildung dargestellt:
Keine Verbindung
Signalkabel prüfen
Abbildung 5. Monitor-Selbsttest-Bildschirm
Die drei Kästchen in der Umrandung sind rot, grün und blau. Wenn eines der Kästchen nicht
angezeigt wird, weist dies auf ein Problem mit dem Monitor hin. Dieses Kästchen wird auch
beim normalen Betrieb des Systems angezeigt, wenn das Videokabel abgetrennt oder
beschädigt ist.
4
Schalten Sie den Monitor aus und schließen Sie das Videokabel wieder an, schalten
Sie dann den Computer und den Monitor ein.
Sollte der Monitor noch immer kein Bild anzeigen, überprüfen Sie den Grafikcontroller und
das Computersystem. Der Monitor funktioniert einwandfrei.
Hilfe erhalten
Wenn der Monitor kein Bild anzeigt, überprüfen Sie die Kabelanschlüsse und lesen Sie den
Abschnitt "Fehlersuche" auf Seite 20. Sollten Probleme bezüglich der Qualität des
angezeigten Bilds auftreten, führen Sie die Funktion Auto Adjustment (siehe Seite 11) aus
und lesen Sie den Abschnitt "Einstellung des Flachbildschirmgeräts" auf Seite 10 oder
"Fehlersuche" auf Seite 20.
Warmlaufzeit
Alle Flachbildschirm-Monitore benötigen beim ersten Einschalten an jedem Tag eine Zeit, um
sich thermisch zu stabilisieren. Um eine genauere Einstellung der Parameter zu erhalten,
lassen Sie den Flachbildschirm-Monitor daher mindestens 20 Minuten warmlaufen
(eingeschaltet), bevor Sie Bildschirmeinstellungen vornehmen.
Deutsch
9
4_G50X Page 10 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Bedienelemente
Das LCD erlaubt es Ihnen, die Charakteristika des angezeigten Bildes auf einfache Weise zu
verändern. Alle diese Einstellungen werden über die Steuertasten an der Vorderseite des
Monitors vorgenommen. Während der Betätigung der Steuertasten zeigt ein OSD den sich
ändernden Wert numerisch an.
1 2 3
AUTO
4
5
EXIT
6
MENU
Abbildung 6. Anordnung der Bedienelemente
Nein
Name
Beschreibung
1
AUTO
2
EXIT
3
Betriebsanzeige
„
4
Ein/Aus-Taste
„
Schaltet den Monitor ein und aus.
„
Versetzt den Wahlcursor zwischen Menüs und
Untermenüs auf der Bildschirmanzeige.
Verringert oder erhöht den Wert der gewählten
Funktion.
Direkte Einstellung der Helligkeit, wenn die Taste
bei ausgeschaltetem Bildschirmmenü gedrückt wird
(Siehe den Abschnitt "Direktzugriff-Funktionen" auf
Seite 11).
„
Aktivieren der Funktion Auto Adjustment.
„
Beenden von Menüs und Untermenüs.
Beenden des Bildschirmanzeige (OSD).
„
„
–/+
„
5
Helligkeit
„
„
6
MENU
„
Leuchtet während des normalen Betriebs.
Leuchtet bernsteinfarben, wenn der Monitor sich
in einem Energiesparmodus befindet und wenn das
Signalkabel abgetrennt ist.
Aktiviert das Bildschirmmenüsystem und
Untermenüs.
Wählt die hervorgehobene Funktion.
Deutsch
10
4_G50X Page 11 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Automatisches Speichern
Wenn Sie das OSD öffnen und ein Einstellfenster ca. 3 Sekunden ohne Drücken einer Taste
aktiv lassen, speichert der Monitor automatisch alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen.
Diese Änderungen werden in einem Anwenderbereich im Monitor gespeichert.
Anwenderbereiche werden entsprechend der vom Computer ausgehenden Signalfrequenz
reserviert. Der Monitor kann Änderungen für bis zu 5 Anwendermodi speichern. Er besitzt 12
werkseitig eingestellte oder anfangsgeladene Modi, einen für jede Signalfrequenz, wie unter
"Anzeigemodi" auf Seite 26 aufgelistet.
Wenn Sie keine Einstellungen vorgenommen haben, wird das OSD ausgeblendet, und der
Monitor speichert nichts. Um das Menü zu beenden, ohne die vorgenommenen Änderungen
zu speichern, betätigen Sie die Taste EXIT, bevor die 3 Sekunden verstrichen sind.
Direktzugriff-Funktionen
Die in diesem Abschnitt beschriebenen Funktionen können schnell durch einfache
Tastenbetätigung abgerufen werden. Wenn Sie die Einstellungen für eine Funktion beendet
haben, betätigen Sie die Taste EXIT, um das Menü auszublenden, oder lassen Sie es durch
die Zeitabschaltung automatisch beenden.
Auto Adjustment
Obwohl das Computersystem den neuen LCD erkennen kann, optimiert die automatische
Einstellfunktion die Monitoreinstellungen für den Betrieb mit dem Computer.
Auto Adjustment
75
Führen Sie die nachstehenden Anweisungen aus, um
die automatischen Bildschirm-Einstellungen des
Monitors zu aktivieren.
1
Betätigen Sie bei ausgeschaltetem Menü die
Taste AUTO. Die Anzeige für automatische
Einstellung wird eingeblendet, und die
Verlaufsanzeige zeigt den Verlauf der
automatischen Einstellung an.
HINWEIS: 1. Damit die Funktion Auto Adjustment einwandfrei funktioniert, muß der Monitor
ein farbiges Vollbild wie zum Beispiel den Windows Desktop anzeigen.
2. Obwohl die Funktion Auto Adjustment die meisten Bildeinstellungen
automatisch durchführt, können abhängig von der Leistung der Videokarte
Verzerrungen bleiben. Nach der Durchführung der Funktion Auto Adjustment
empfehlen wir, das Bild mit den Bildschirmmenü-Funktionen optimal
einzustellen.
3. Je nach dargestelltem Bild auf dem Monitor kann die Ausführzeit der
automatischen Einstellungsfunktion variieren.
Deutsch
11
4_G50X Page 12 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Helligkeit
Befolgen Sie diese Anweisungen zur Einstellung der
Helligkeit des Monitors.
Helligkeit
44
1
Ende : Exit Taste
2
Betätigen Sie bei ausgeschaltetem Menü die
Taste "–" oder "+" , um den
Helligkeit-Bildschirm einzublenden.
Drücken Sie die Taste "+" , um die Helligkeit
zu erhöhen; und drücken Sie die Taste "–" zur
Verringerung der Helligkeit.
OSD Verriegelung/Entriegelung
Diese Funktion dient zum Sperren der aktuellen Einstellungen, so daß sie nicht versehentlich
verändert werden können, wobei Helligkeit und Kontrast weiterhin eingestellt werden
können. Sie können die Bildschirmmenü-Bedienelemente jederzeit entsperren, indem Sie die
gleiche Bedienung gemäß der nachstehenden Beschreibung erneut ausführen.
1
Halten Sie die Taste MENU für 5 Sekunden gedrückt, um die Bedienelemente zu
sperren oder zu entsperren. Wenn die Bedienelemente gesperrt sind, wird die
Meldung "BLOCKIERT!" an der Unterseite jedes Bildschirmmenüs mit Ausnahme von
"Helligkeit" und "Kontrast" angezeigt.
Bildschirmanzeige (OSD)
Funktionssymbole
Helligkeit
Funktionsname
Einstellschieberegler
Anzeige des numerischen
Werts
Abbildung 7. Bildschirmanzeige (OSD)
Deutsch
12
4_G50X Page 13 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Zugriff auf das Menüsystem
1
2
Betätigen Sie bei ausgeschaltetem Menü die Taste MENU, um das Menü zu
aktivieren und das Hauptfunktionsmenü einzublenden.
Betätigen Sie die Tasten "–" und "+", um zwischen den Funktionssymbolen zu
wechseln. Beim Wechseln von einem Symbol zu einem anderen ändert sich der
Funktionsname entsprechend der Funktion oder Gruppe von Funktionen, für die das
jeweilige Symbol steht. Siehe die Liste der Bildschirmbefehle um eine vollständige
Auflistung aller für den Monitor verfügbaren Funktionen anzeigen zu lassen.
3
Betätigen Sie die Taste MENU einmal, um die hervorgehobene Funktion zu aktivieren,
und verwenden Sie dann die Tasten "–" und "+", um zu Untermenüs zu gehen, oder
entsprechend den Anzeigen im Menü, um die Änderungen vorzunehmen.
4
Betätigen Sie die Tasten "–" und "+" nach der Wahl einer Funktion, um Einstellungen
vorzunehmen. Entsprechend der von Ihnen vorgenommenen Einstellungen bewegt
sich der Einstellschieberegler und ändert sich die Anzeige des numerischen Werts.
HINWEIS:Die Anzeige des numerischen Werts ist nur zur Orientierung vorhanden und
zeigt keinen meßbaren Wert an.
5
Drücken Sie einmal die Taste EXIT ein- oder zweimal, um zum Hauptmenü
zurückzukehren und eine andere Funktion auszuwählen, oder drücken Sie die Taste
EXIT ein- bis dreimal, um das Bildschirmmenü zu verlassen.
OSD Funktionen und Einstellungen
Tabelle 2. Bildschirm-Bedienelemente
Symbol
Menüs und
Untermenüs
Funktionsbeschreibung
–
+
Helligkeit
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
Kontrast
Deutsch
13
4_G50X Page 14 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Tabelle 2. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)
Menüs und
Untermenüs
Symbol
Funktionsbeschreibung
–
+
Synchronisation:
Die Bedienelemente für Synchronisation dienen zum
Einstellen und Begrenzen des Störanteils im
Videosignal, der horizontale Streifen oder Bereiche auf
dem Bildschirm verursacht, wo das Bild nicht stabil ist
und zittert oder flimmert.
Fein (Phase)
Grob (Frequenz) *
Die Einstellfunktionen Fein (Phase) und Grob
(Frequenz) ermöglichen es Ihnen, den Monitor nach
Ihren Wünschen einzustellen.
Betätigen Sie die Tasten "–" und "+", um Interferenzen
zu beseitigen.
Wenn mit der Fein-Einstellung keine zufriedenstellenden Ergebnisse erhalten werden, verwenden Sie
die Grob-Einstellung und danach erneut die
Fein-Einstellung.
Es ist möglich, daß diese Funktion die Breite des
angezeigten Bilds ändert. Verwenden Sie das Menü
H-Bildlage, um das Anzeigebild auf dem Bildschirm zu
zentrieren.
„
„
Waagerecht *
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
Senkrecht *
*HINWEIS: In Abhängigkeit vom verwendeten Videoadapter kann der Min. oder Max. Bereich
auf dem OSD nicht bis zum Ende eingestellt werden. Dies ist dann der Fall, wenn
ein Video-Grafikadapter mit bestimmten Signalcharakteristiken den Bereich der
einstellbaren Parameter einschränkt. Wenn Ihr LCD Monitor dieses Videosignal
identifiziert und der Grenzbereich erreicht wird, wird "Limit Reached" angezeigt.
Diese Information bedeutet, dass Sie diesen Parameter nicht weiter einstellen
können.
Deutsch
14
4_G50X Page 15 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Tabelle 2. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)
Menüs und
Untermenüs
Symbol
Reset
Funktionsbeschreibung
–
+
Stellt den Anzeigebereich und die Farbeinstellungen
zurück auf die ursprüngliche Werkseinstellung.
„
Reset Geometrie
Stellt die H-Bildlage und V-Bildlage des
Anzeigebereichs zurück.
„
Reset Farben
Stellt die Funktionen Helligkeit, Kontrast und
Farbeinstellung zurück.
Temp. De Color
Wählen Sie den Farbmodus, den Sie am
angenehmsten finden, und führen Sie dann eine
Feinabstimmung der Farben mit den
Farbeinstellung-Menüs durch.
„
Modus 1
Stellt die Farbe auf die natürlichen Eigenschaften
des Flachbildschirm-Monitors ein.
„
Modus 2
Stellt die Farbe auf ein warmes (rötliches) Weiß ein.
„
Modus 3
Stellt die Farbe auf ein kühles (bläuliches) Weiß ein.
Farbeinstellung
Stellt die Sättigung von Rot, Grün und Blau im
Anzeigebereich ein.
„
R(ot)
Verringert den Rotanteil.
Verstärkt den Rotanteil.
„
G(rün)
Verringert den
Grünanteil.
Verstärkt den
Grünanteil.
„
B(lau)
Verringert den
Blauanteil.
Verstärkt den
Blauanteil.
Deutsch
15
4_G50X Page 16 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Tabelle 2. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)
Menüs und
Untermenüs
Symbol
Sprache
„
„
„
„
„
„
English
Deutsch
Español
Français
Italiano
Svenska
Menüposition:
„
„
„
„
„
+
Mit dem Menü Sprache können Sie eine der
sechsMenüsprachen wählen.
Die gewählte Sprache betrifft nur die Sprache vom
OSD. Sie hat keinen Einfluß auf Software die auf
dem Computer in Gebrauch ist.
Das Bildschirm-Menü wird bei jedem Abrufen auf
der gleichen Stelle auf dem Bildschirm angezeigt.
Die Funktion Menüposition regelt diese Stelle.
Waagerecht
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
AUTO
EXIT
MENU
Senkrecht
Menüanzeigedauer:
„
Funktionsbeschreibung
–
5 Sekunden
10 Sekunden
20 Sekunden
200 Sekunden
Das Bildschirm-Menü bleibt aktiv, so lange es
verwendet wird. Die Funktion Menüanzeigedauer
dient zur Einstellung der Zeitdauer, für die das
Bildschirm-Menü nach der letzten Betätigung einer
Taste aktiv bleibt.
Deutsch
16
4_G50X Page 17 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Tabelle 2. Bildschirm-Bedienelemente (Fortsetzung)
Symbol
i
Menüs und
Untermenüs
Anzeigemodus
Funktionsbeschreibung
–
+
Dieses Fenster zeigt die Horizontal- und
Vertikalfrequenzen, SyncPolarität und die Auflösung
vom Bild das vom Computer oder der Videokarte
empfangen wird.
Deutsch
17
4_G50X Page 18 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Einstellung des LCD Monitor
Audio-Bedienelemente
1
ON/OFF
VOLUME
BASS
TREBLE
MIN MAX
MIN MAX
MIN MAX
3
4
2
MIC
ON
OFF
5
Abbildung 8. Audio-Bedienelemente des Multimediafußes
Für Zugriff auf die Funktionen Ein/Aus, Lautstärke, Bässe und Höhen drehen Sie den
entsprechenden Regler nach rechts oder links, um die Funktion einzustellen.
Tabelle 3. Tonregelung
Nein
Funktion
1
Eingebautes
Mikrofon
2
Ein/Aus
Lautstärke
3
Bässe
4
Höhen
5
Mikrofon
Ein/Aus
Beschreibung und Einstellungen
Nimmt den Ton auf und überträgt ihn zur Soundkarte im PC.
Schaltet den Ton ein und aus.
„
Links: Aus/Verringerung der
Lautstärke
„
Rechts: Ein/Erhöhung der
Lautstärke
Stellt die Lautstärke der tiefen Töne ein.
„
Links: Verringerung der
Lautstärke
„
Rechts: Erhöhung der
Lautstärke
Stellt die Lautstärke der hohen Töne ein.
„
Links: Verringerung der
Lautstärke
„
Rechts: Erhöhung der
Lautstärke
Schaltet das eingebaute Mikrofon ein und aus. Die Taste wird
gedrückt:
„
Gedrückt: Aus
Deutsch
„
18
Nicht gedrückt: Ein
4_G50X Page 19 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
PowerSaver
Dieser Monitor verfügt über ein integriertes Powermanagement-System mit der Bezeichnung
PowerSaver. Dieses System spart Energie, indem es den Monitor in einen Modus mit einer
niedrigeren Leistungsaufnahme schaltet, wenn der Monitor für eine bestimmte Zeitdauer
nicht verwendet wird. Die verfügbaren Modi sind "Ein", "Bereitschaft", "Schlaf" und
"Tiefschlaf".
Das PowerSaver-System arbeitet mit einer VESA DPMS-kompatiblen, im Computer
installierten Videokarte. Zur Einstellung dieser Funktion verwenden Sie ein im Computer
installiertes Software-Dienstprogramm. In der nachstehenden Tabelle 4 finden Sie
Einzelheiten.
Tabelle 4. Stromsparmodi
Energiesparfunktionsmodus
(EPA/ NUTEK/ ENERGY 2000)
Status
Normalbetrieb
Bereitschaftsmodus
Schlafmodus
Position A1
Tiefschlafmodus
Position A2
Horizontale Sync Aktiv
Vertikale Sync
Aktiv
Bildschirm
Aktiv
Inaktiv
Aktiv
Schwarz
Aktiv
Inaktiv
Schwarz
Betriebs-anzeige Grün
Bernstein
Bernsteinfarbenes Bernsteinfarbenes
Blinken
Blinken
(0,5 Sek. Intervall) (1 Sek. Intervall)
Strom-verbrauch
Weniger als 3 W
Weniger als 3 W
25 W (nom.)
Inaktiv
Inaktiv
Schwarz
Weniger als 3 W
HINWEIS: Dieser Monitor kehrt automatisch in den Normalbetrieb zurück, sobald die Signale
für die horizontale und vertikale Synchronisation wieder anliegen. Dies ist der Fall,
wenn Sie die Computermaus bewegen oder eine Taste auf der Computertastatur
drücken.
Dieser Monitor entspricht den Normen EPA ENERGY STAR ® und NUTEK/ ENERGY 2000,
wenn er an einem Computer mit VESA DPMS-Funktionalität eingesetzt wird.
Schalten Sie den Monitor aus, wenn er nicht benötigt wird oder wenn Sie Ihren Arbeitsplatz
für längere Zeit verlassen, um Energie zu sparen.
Deutsch
19
4_G50X Page 20 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Störungssuche
Sollte bei der Aufstellung oder Verwendung des LCD Monitors ein Problem auftreten, können
Sie es unter Umständen selbst beheben. Bevor Sie sich an den Kundendienst wenden,
probieren Sie die für das jeweilige Problem empfohlenen Maßnahmen aus.
Tabelle 5. Störungssuche bei Problemen – Bild
Was Sie sehen...
Empfohlene Maßnahme
Referenz
Der Bildschirm ist leer,
und die
Betriebsanzeige
leuchtet nicht.
„
Vergewissern Sie sich, daß das
Spannungskabel richtig
angeschlossen und der LCD Monitor eingeschaltet ist.
Anschließen des
LCD Monitors,
Seite 5
Meldung "Keine
Verbindung,
Signalkabel prüfen"
„
Vergewissern Sie sich, daß das
Signalkabel richtig an den PC oder
die Videokarte angeschlossen ist.
Vergewissern Sie sich, daß der PC
eingeschaltet ist.
Anschließen des
LCD Monitors,
Seite 5
Bringen Sie die maximale Auflösung
und die Frequenz am Videoanschluß
des Computers in Erfahrung.
Vergleichen Sie diese Werte mit den
Daten in der Tabelle "Anzeigemodi".
Anzeigemodi,
Seite 26
Stellen Sie die Helligkeit und den
Kontrast ein.
Helligkeit, Seite 12
und Seite 13
„
Meldung
"Videofrequenz zu
hoch!"
„
„
Das Bild ist zu hell oder
zu dunkel
„
Kontrast, Seite 13
Waagerechte Streifen
flimmern, zittern oder
flackern auf dem Bild
„
Stellen Sie die Funktion Fein (Phase)
ein.
Synchronisation,
Fein (Phase),
Seite 14
Senkrechte Streifen
flimmern, zittern oder
flackern auf dem Bild
„
Stellen Sie die Funktion Grob
(Frequenz) und dann die Funktion
Fein (Phase) ein.
Synchronisation,
Grob (Frequenz),
Seite 14
Synchronisation,
Fein (Phase),
Seite 14
Deutsch
20
4_G50X Page 21 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Tabelle 5. Störungssuche bei Problemen – Bild (Fortsetzung)
Was Sie sehen...
Empfohlene Maßnahme
Der Bildschirm ist leer
und die
Betriebsanzeige
leuchtet
bernsteinfarben oder
blinkt alle 0,5 oder 1
Sekunde
„
Das Bild ist nicht stabil
und scheint zu
vibrieren
„
„
„
Referenz
Das Energiemanagementsystem des
Monitors ist aktiv.
Bewegen Sie die Maus des
Computers oder betätigen Sie eine
Taste der Tastatur.
PowerSaver,
Seite 19
Vergewissern Sie sich, daß die
Anzeigeauflösung und die Frequenz
vom PC oder von der Videokarte ein
Modus ist, über den der Monitor
verfügt. Prüfen Sie folgendes am
Computer: Systemsteuerung,
Anzeige, Einstellungen.
Anzeigemodus,
Seite 17
Wenn die Einstellung nicht richtig ist,
ändern Sie die Anzeigeeinstellungen
mit dem entsprechenden
Dienstprogramm des Computers.
Installieren des
Videotreibers,
Seite 7
Anzeigemodi,
Seite 26
HINWEIS: Der Monitor unterstützt Multiscan-Anzeigefunktionen
innerhalb des folgenden Frequenzbereichs:
„
„
„
Horizontalfrequenz:
Vertikalfrequenz:
Maximale Bildwiederholfrequenz:
30 kHz ~ 61 kHz
50 Hz ~ 75 Hz
1024 x 768 bei 75 Hz
H-Bildlage, Seite 14
V-Bildlage, Seite 14
Das Bild ist nicht auf
dem Bildschirm
zentriert
„
Stellen Sie die waagerechte und
senkrechte Bildlage ein.
Sie benötigen die Monitor-Treibersoftware
„
Laden Sie den Treiber von der folgenden Internet-Seite:
http://www.samtron.com
Deutsch
21
4_G50X Page 22 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Tabelle 6. Störungssuche bei Problemen - Ton
Problem
Kein Ton
Empfohlene Maßnahme
Referenz
„
Vergewissern Sie sich, daß das
Audiokabel einwandfrei am
Ton-Eingangsanschluß des Monitors
und am Ton-Ausgangsanschluß der
Soundkarte oder des Computers
angeschlossen ist.
Anschließen des
Multimedia-Monitors,
Seite 6
„
Drehen Sie die Regler Ton Ein/Aus
und Lautstärke nach rechts, um den
Ton einzuschalten und die
Lautstärke zu erhöhen.
Audio-Bedienelemente,
Seite 18
„
Drehen Sie die Regler Ton Ein/Aus
und Lautstärke nach rechts, um die
Lautstärke zu erhöhen.
Audio-Bedienelemente,
Seite 18
„
Wenn die Lautstärke auch bei
maximaler Einstellung des Reglers
noch zu gering ist, überprüfen Sie
den Lautstärkeregler an der
Soundkarte des Computers oder das
Softwareprogramm.
Siehe die Dokumentation
des Computers, der
Soundkarte oder der
Software.
Ein Heulton
(akustische
Rückkopplung)
kommt vor
„
Verringern Sie die Lautstärke etwas.
Wenn Sie ein externes Mikrofon
verwenden, entfernen Sie es von den
Lautsprechern und regeln Sie die
Lautstärke.
Audio-Bedienelemente,
Seit 18
Der Klang ist zu
hoch oder zu
tief
„
Stellen Sie die Höhen und Bässe
nach Bedarf ein.
Audio-Bedienelemente,
Seite 18
Die Lautstärke
ist zu gering
„
Deutsch
22
4_G50X Page 23 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Tabelle 6. Störungssuche bei Problemen - Ton
Problem
Das Mikrofon
funktioniert
nicht
Empfohlene Maßnahme
Referenz
„
Überprüfen Sie den Anschluß des
Mikrofonkabels.
Anschließen des
Multimedia-Monitors,
Seite 6
„
Die Soundkarte muß mit einem
internen, eingebauten Mikrofon
kompatibel sein. Falls nicht,
verwenden Sie das Mikrofon, das mit
dem Computer oder der Soundkarte
geliefert wurde.
Dokumentation des
Computers oder der
Soundkarte
Deutsch
23
4_G50X Page 24 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Technische Daten
Tabelle 7. Technische Daten und Standortaspekte
Bildschirm
Größe
Anzeigegröße
Ausführung
Bildpunktabstand
Sehwinkel
15,0" diagonal
304,1(H) x 228,1 (V) mm
a-si TFT Aktivmatrix
0,297 (H) x 0,297 (V)
60/60/50/50 (L/R/O/U): Typ.
(Abhängig vom Hersteller kann der Blickwinkel
abweichen.)
Horizontal
Vertikal
Anzeigefarben
30 ~ 61 kHz
50 ~ 75 Hz
16.777.216 Farben
Anzeigeauflösung
optimaler Modus
maximaler Modus
1024 x 768 bei 60 Hz
1024 x 768 bei 75 Hz
Eingangssignal
Sync
Videosignal
H/V Separate, TTL, P. oder N.
0,7 Vss bei 75 Ohm, P.
* Frequenz
Spannungsversorg Wechselstrom 90 ~ 264 Volts, 60 Hz/50 Hz zu 12V/3A
ung
Stromverbrauch
Abmessungen/
Gerätegewicht
Normal
Energiesparmodus
Gerät (BxHxT) mit
Standardfuß:
Multimediafuß:
MM-Schwenkfuß:
Schwenkfuß:
Drahtfuß:
25 Watt
Weniger als 3 W
385,4 x 373,3 x 173 mm / 5,20 kg
385,4 x 406,2 x 179 mm / 5,95 kg
385,4 x 406,2 x 179 mm / 5,95 kg
385,4 x 431,6 x 178,9 mm / 6,6 kg
385,4 x 339,2 x 99,7 mm / 4,4 kg
Standortaspekte
Betriebstemperatur
Betriebsluftfeuchtigkeit
Lagertemperatur
Lagerluftfeuchtigkeit
50 ˚F bis 104 ˚F (10 ˚C bis 40 ˚C)
10 % bis 80 %
-13 ˚F bis 113 ˚F (-25 ˚C bis 45 ˚C)
5 % bis 95 %
Audio-Eigenschaften
(nur bei
Multimediafüßen
verfügbar)
Eingebautes Mikrofon
Audio-Eingang
Ton-Ausgang
Frequenzgang
Kopfhörer
Kondensatormikrofon hoher Empfindlichkeit (Mono)
L/R-Stereo-Klinkenbuchse, 0,5 Vrms
1,0 W (L) + 1,0 W (R)/Gesamtklirrfaktor 1 % bei 8 Ohm
80 Hz ~ 20 kHz (bei -3 dB)
max. 50 mW Ausgang (3,5 Ø Buchse)
* In Bezug auf Voreingestellte Taktmodi, seite 26.
Deutsch
24
4_G50X Page 25 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Pinbelegung
Tabelle 8. 15pol. D-Sub Steckverbinder
Stift
Separate H/V
Composite H/V
Sync On Green
1
Rot
Rot
Rot
2
Grün
Grün
Grün + H/V Sync
3
Blau
Blau
Blau
4
Erde
Erde
Erde
5
Erde (DDC Rückführung)
Erde (DDC Rückführung)
Erde (DDC Rückführung)
6
Erde-Rot
Erde-Rot
Erde-Rot
7
Erde-Grün
Erde-Grün
Erde-Grün
8
Erde-Blau
Erde-Blau
Erde-Blau
9
Keine Verbindung
Keine Verbindung
Nicht verwendet
10
Erde-Sync/Selbsttest
Erde-Sync/Selbsttest
Erde-Sync/Selbsttest
11
Erde
Erde
Erde
12
DDC Daten
DDC Daten
DDC Daten
13
Horizontale Sync
H/V Sync
Nicht verwendet
14
Vertikale Sync
Nicht verwendet
Nicht verwendet
15
DDC Clock
DDC Clock
DDC Clock
Deutsch
25
4_G50X Page 26 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Anzeigemodi
Wenn das Signal des Systems der Standardsignalart gleicht, wird der Bildschirm
automatisch angepasst. Gleicht das Systemsignal nicht dem Standardsignal-Modus, müssen
Sie den Modus entsprechend des Videokarten Benutzerhandbuches anpassen, da der
Bildschirm möglicherweise nichts anzeigt bzw. nur die Stromanzeigelampe LED leuchtet. Für
die nachstehend aufgeführten Anzeigemodi wurde das Anzeigebild während der Herstellung
optimiert.
Tabelle 9. Voreingestellte Taktmodi
Horizontalfrequenz (kHz)
Vertikalfrequenz (Hz)
Pixeltakt
(MHz)
Sync-Polarität
(H/V)
Mac. 640 x 480
35,00
66,67
30,240
–/–
Mac. 832 x 624
49,73
75,00
57,284
–/–
VGA, 640 x 350
31,47
70,00
25,175
+/–
VGA, 720 x 400
31,47
70,00
28,322
–/+
VGA, 640 x 480
31,47
60.00
25,175
–/–
VGA, 640 x 480
37,50
75,00
31,500
–/–
SVGA, 800 x 600
35,16
56,20
36,000
+, –/+, –
SVGA, 800 x 600
37,88
60,30
40,000
+/+
SVGA, 800 x 600
46,875
75,00
49,500
+/+
XGA, 1024 x 768
48,36
60,00
65,000
–/–
XGA, 1024 x 768
56,48
70,00
75,000
–/–
XGA, 1024 x 768
60,02
75,00
78,750
+/+
Darstellungsmodus
Deutsch
26
4_G50X Page 27 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Wechseln des Fußes
Entfernen des Fußes
1
2
3
Schalten Sie den Monitor aus, und ziehen Sie seinen Netzstecker.
Legen Sie den LCD-Monitor mit der Vorderseite nach unten auf eine ebene Fläche,
wobei Sie ein Kissen unterlegen, um den Bildschirm zu schützen.
Entfernen Sie die vier Schrauben, und entfernen Sie dann den Fuß vom LCD-Monitor.
Deutsch
27
4_G50X Page 28 Wednesday, July 11, 2001 1:54 PM
Anhang
Anbringen eines Fußes
HINWEIS: An diesen Monitor kann eine 75 mm x 75 mm VESA-kompatible
Montagevorrichtung angebracht werden.
Montagevorrichtung an
der Rückabdeckung
1
Montagevorrichtung
Die Montagevorrichtung mit den Löchern in der Montagevorrichtung an der hinteren
Abdeckung ausrichten und mit den vier Schrauben befestigen, die mit dem Arm, der
Wandbefestigung oder dem anderen Fuß mitgeliefert wurden.
Wartung Ihres LCD monitor
ACHTUNG: Öffnen Sie niemals das Monitorgehäuse (außer um Zugang zu den
Kabelanschlüssen zu erhalten, wie auf Seite 6 beschrieben), um das Risiko
eines elektrischen Schlags zu vermeiden. Wartung des Monitors durch den
Benutzer ist nicht möglich. Die Wartung durch den Benutzer ist auf die
Reinigung beschränkt, wie nachstehend beschrieben:
Ziehen Sie vor der Reinigung des Monitors den Netzstecker aus der Steckdose.
„
„
„
Befeuchten Sie zum Reinigen ihren LCD ein weiches, sauberes Tuch mit Wasser
oder einem milden Reinigungsmittel. Verwenden Sie, wenn möglich, spezielle, für
die Reinigung von antistatischen Beschichtungen vorgesehene Reinigungstücher
bzw. Lösungen zum Säubern des Bildschirms.
Verwenden Sie zum Reinigen des Gehäuses des Monitors ein leicht mit einem
milden Reinigungsmittel befeuchtetes Tuch.
Verwenden Sie niemals entflammbare Reinigungsmittel zum Reinigen ihren LCD
Monitors oder anderer elektrischer Geräte.
Deutsch
28
Download PDF

advertising