Acer | Ferrari 3400 | Acer Ferrari 3400 Benutzerhandbuch

Ferrari 3400
Benutzerhandbuch
Copyright © 2004
Alle Rechte Vorbehalten
Ferrari 3400 Notebook Computer Benutzerhandbuch
Originalausgabe: September 2004
Von Zeit zu Zeit können Änderungen an den Informationen in dieser Veröffentlichung
vorgenommen werden, ohne dass die Verpflichtung besteht, Personen auf solche Revisionen
oder Änderungen hinzuweisen. Solche Änderungen werden in neue Ausgaben dieses
Handbuchs oder zusätzlichen Dokumente und Veröffentlichungen aufgenommen. Wir geben
keine Garantien auf die Gebrauchstauglichkeit oder Eignung für einen bestimmten Zweck.
Schreiben Sie Modellnummer, Seriennummer, Kaufdatum und Ort des Kaufs in die unten
bereitgestellten Felder. Die Seriennummer und Modellnummer befinden sich auf dem Etikett,
das auf Ihren Rechner aufgeklebt ist. Bei jeglicher Ihren Rechner betreffenden
Kommunikation sollte Seriennummer, Modellnummer und Kaufinformation Ihres Rechners
angegeben werden.
Es ist nicht erlaubt, ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von Acer Incorporated dieses
Dokument in jeglicher Form oder auf jegliche Weise, sei es elektronisch, mechanisch, in Form
von Fotokopien oder Aufnahmen oder auf andere Art, zu reproduzieren, in einem abrufbaren
System zu speichern oder zu übertragen.
Ferrari 3400 Notebook-Computer
Modellnummer: ___________________________________
Seriennummer: ____________________________________
Kaufdatum: _______________________________________
Kaufort: __________________________________________
Alle eingetragenen und nicht eingetragenen Warenzeichen befinden sich im Besitz der
jeweiligen Eigentümer.
iii
Zum Beginn
Ihre Anleitungen
Das Poster Für den Anfang... zeigt, wie Sie Ihren Rechner
aufstellen können.
Dieses Benutzerhandbuch bietet leicht verständliche und
übersichtliche Informationen zum produktiven Benutzen
Ihres Rechners. Sie sollten es gründlich durchlesen und für
zukünftiges Nachschlagen aufbewahren.
Weitere Informationen über unsere Produkte, Dienstleisungen und
Support finden Sie auf unserer Website unter www.global.acer.com.
Grundlegende Tipps zum Benutzen Ihres
Rechners
Ein- und Ausschalten Ihres Rechners
Wenn Sie Ihren Rechner einschalten wollen, öffnen Sie die Abdeckung
und drücken auf die Ein-/Aus-Taste über der Tastatur.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um den Rechner auszuschalten:
•
Klicken Sie auf die Schaltfläche Start unter Windows und wählen
dann im Popup-Menü den Befehl Herunterfahren.
Herunterfahren
•
Drücken Sie auf die Ein-/Aus-Taste.
Wenn Sie diese Methode verwenden wollen, müssen Sie zuerst auf
das Symbol für die Energieverwaltung in der Systemsteuerung von
Windows klicken und dann sichergehen, dass die Ein-/Aus-Taste
beim Drücken auf Herunterfahren eingestellt ist. Lesen Sie die
Windows-Hilfe für weitere Informationen.
Deutsch
Eine Reihe von Anleitungen wird bereitgestellt, um Ihnen zu helfen,
Ihren Ferrari-Notebook einzurNotichten und zu benutzen:
iv
Deutsch
Hinweis: Wenn Sie den Rechner nicht auf die normale Weise
ausschalten können, drücken Sie auf die Ein-/Aus-Taste und halten
sie vier Sekunden lang gedrückt. Sie sollten mindestens zwei
Sekunden warten, bevor Sie den Rechner wieder einschalten.
Pflege Ihres Rechners
Ihr Rechner wird Ihnen von großem Nutzen sein, wenn Sie ihn gut
pflegen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Setzen Sie den Rechner keinem direkten Sonnenlicht aus. Stellen
Sie ihn nicht neben eine Hitzequelle, z. B. einen Heizkörper.
Setzen Sie den Rechner nicht Temperaturen von weniger als 0°C
(32°F) oder mehr als 50°C (122°F) aus.
Setzen Sie den Rechner keinen magnetischen Feldern aus.
Setzen Sie den Rechner nicht Regen oder Feuchtigkeit aus.
Verschütten Sie nicht Wasser oder andere Flüssigkeiten über dem
Rechner.
Setzen Sie den Rechner keinen starken Schlägen oder Vibrationen
aus.
Setzen Sie den Rechner keinem Staub oder Schmutz aus.
Stellen Sie keine Gegenstände auf den Rechner.
Schlagen Sie die Abdeckung nicht zu. Schließen Sie den Rechner
vorsichtig.
Stellen Sie den Rechner nicht auf eine instabile oder unebene
Oberfläche.
Pflege des Netzteils
Es ist wichtig, dass Sie das Netzteil pfleglich behandeln.
•
•
•
•
Schließen Sie das Netzteil nicht an andere Geräte an.
Treten Sie nicht auf das Netzkabel oder stellen Gegenstände
darauf. Verlegen Sie das Netzkabel an einem Ort, an dem niemand
auf es treten oder über es fallen kann.
Ziehen Sie nicht am Kabel, wenn Sie das Netzteil aus der Steckdose
ziehen wollen. Fassen Sie hierzu statt dessen den Stecker an und
ziehen ihn heraus.
Der Gesamt-Amperewert eines Geräts, das an eine Netzquelle
angeschlossen wird, sollte nicht den Amperewert für die
Netzquelle überschreiten.
v
Pflege der Batterie
Es ist auch wichtig, dass Sie die Batterie des Rechners pfleglich
behandeln.
Benutzen Sie nur die für den Rechner bestimmte Batterie.
Benutzen Sie keine anderen Arten von Batterien.
•
Schalten Sie den Rechner aus, bevor Sie die Batterie entfernen
oder ersetzen.
•
Versuchen Sie nicht, die Batterie zu manipulieren. Halten Sie die
Batterie außerhalb der Reichweite von Kindern.
•
Entsorgen Sie Batterien entsprechend der örtlichen Gesetze und
Bestimmungen. Geben Sie sie wenn möglich zum Recycling.
Reinigung und Instandhaltung
Wenn Sie Ihren Rechner reinigen, ist es wichtig, dass Sie folgende
Schritte befolgen:
•
Schalten Sie den Rechner aus und entfernen die Batterie.
•
Trennen Sie das Netzteil ab.
•
Reinigen Sie den Rechner mit einem weichen mit etwas Wasser
angefeuchteten Tuch. Benutzen Sie keine Flüssigkeiten oder
Sprays.
Lesen Sie den Abschnitt “Oft gestellte Fragen” auf Seite 67, wenn eines
der folgenden Probleme auftritt:
•
Sie haben den Rechner fallengelassen oder das Gehäuse ist
beschädigt.
•
Sie haben Flüssigkeit über den Rechner verschüttet.
•
Der Rechner funktioniert nicht normal.
Deutsch
•
Deutsch
vi
iii
iii
iii
Kennenlernen Ihres Computers
1
Eine Tour durch Ihren Computer
Vordere offene Ansicht
Vorderseite
Linke Seite
Rechte Seite
Rückseite
Unterseite
Features
Statusanzeigen
Verwenden der Tastatur
Besondere Tasten
Touchpad
Touchpad-Grundlagen
Starttasten
Speicher
Festplattenlaufwerk
Optisches Laufwerk
Ausgabe des Tabletts des optischen Laufwerks
Audio
Regeln der Lautstärke
Anschlussoptionen
Ethernet und LAN
Fax-/Datenmodem
Schneller Infrarotanschluß (FIR)
Sichern des Computers
Anschluß für Diebstahlsicherung
Kennwörter
Betrieb mit Batteriestrom
Batterie
Eigenschaften der Batterie
Installieren und Entfernen der Batterie
Aufladen der Batterie
Entladen des Akkus
Überprüfen der Batterieladung
Optimieren der Batterielebensdauer
Warnung bei geringem Batteriestrom
Energieverwaltung
3
3
5
6
7
8
9
10
12
13
13
19
19
21
23
23
23
23
24
24
25
25
26
27
28
28
29
31
33
33
35
35
36
36
36
37
38
Inhalt
Zum Beginn
Ihre Anleitungen
Grundlegende Tipps zum Benutzen Ihres Rechners
Deutsch
Peripheriegeräte und Optionen
Externe Anzeigegeräte
Externe Eingabegeräte
Externe Tastatur
Externes Ziffernfeld
Externes Zeigegerät
USB-Geräte
IEEE 1394-Schnittstelle
Drucker
Audiogeräte
Erweiterungsgeräte
PC-Karte
Verschiedene Optionen
Batterie
Netzteil
Aufrüstung wichtiger Komponenten
Speicheraufrüstung
Aufrüsten der Festplatte
Transportieren Ihres Rechners
Entfernen vom Schreibtisch
Umherbewegen
Vorbereiten des Rechners
Was Sie für kurze Besprechungen mitbringen sollten
Was Sie für lange Besprechungen mitbringen sollten
Rechner mit nach Hause nehmen
Vorbereiten des Rechners
Was Sie mitbringen sollten
Besondere Erwägungen
Einrichten eines Büros zu Hause
Mit dem Rechner auf Reisen
Vorbereiten des Rechners
Was Sie mitnehmen sollten
Besondere Erwägungen
Internationale Reisen mit dem Rechner
Vorbereiten des Rechners
Was Sie mitnehmen sollten
Besondere Erwägungen
39
41
41
41
41
41
42
43
45
45
46
46
48
48
48
49
49
50
51
53
54
54
54
54
55
55
55
55
56
56
56
56
56
57
57
57
58
Software
Problemlösung
Oft gestellte Fragen
Inanspruchnahme von Dienstleistungen
Internationale Garantie für Reisende (ITW)
Vor einem Anruf
59
61
61
62
63
63
63
64
65
67
71
71
72
Anhang A Technische Daten
73
Anhang B Hinweise
79
Index
97
Deutsch
Systemsoftware
Launch Manager
BIOS-Setup
Disc to Disc Recovery
Installation von mehrsprachigem Betriebssystem
Wiederherstellen ohne eine Recovery-CD
Richten Sie das Kennwort ein und beenden
Sie den Vorgang
Deutsch
Kennenlernen
Ihres Computers
Ihr Notebook-Computer der Ferrari 3400
verbindet solide Leistung, Vielseitigkeit,
Multimedia-Kapazitäten und Tragbarkeit mit
einem stilvollen Design. Erhöhen Sie Ihre
Produktivität, indem Sie überall dort arbeiten,
wo Sie sich gerade befinden.
Dieses Kapitel bietet Ihnen eine informative
Tour durch die Features Ihres Rechners.
3
Eine Tour durch Ihren Computer
Nachdem Sie Ihr neues Ferrari-Notebook so aufgestellt haben, wie es
auf dem Poster Für den Anfang... gezeigt wird, nehmen Sie sich ein
paar Minuten Zeit und erkunden das Gerät.
#
Element
Beschreibung
1
Anzeige
Große LCD (Liquid-Crystal Display)-Anzeige bietet
die optische Ausgabe.
2
Ein-/Aus-Taste
Schaltet den Rechner ein und aus.
Deutsch
Vordere offene Ansicht
Deutsch
4
Kennenlernen Ihres Computers
#
Element
Beschreibung
3
Touchpad
Berührungssensibles Feld, das die gleichen
Funktionen besitzt wie eine Computer-Maus.
4
Tasten (links,
Mitte und
rechts)
Die linke und die rechte Taste funktioniert wie
die linke und rechte Maustaste; die Taste in der
Mitte dient als eine 4-Wege-Bildlauftaste.
5
Handauflage
Entlastet Ihre Hände bei der Arbeit mit dem
Computer.
6
Tastatur
Gibt Daten auf Ihrem Computer ein.
7
Statusanzeigen
LEDs (lichtemittierende Dioden), die sich ein- und
ausschalten, um den Status des Computers und
seine Funktionen und Komponenten anzuzeigen.
8
Mikrofon
Internes Mikrofon für Tonaufnahme.
9
Starttasten
Tasten zum Starten des Internet-Browsers, des EMail-Programms und häufig verwendeter
Programme. Details hierzu sind in “Starttasten”
auf Seite 21 angegeben.
5
Vorderseite
Deutsch
#
Element
Beschreibung
1
Lautsprecher
Dient zur Tonausgabe.
2
5-in-1-Karten-Leser
Liest Smart Media-, Memory Stick-, Memory Stick
Pro-, MultiMedia- und Secure Digital-Karten.
3
5-in-1-Karten-LeserAnzeige
Zeigt die Aktivität des 5-in-1-Speicherlesers an.
4
Infrarotanschluß
Schnittstelle für Infrarotgeräte (z.B.
Infrarotdrucker, IR-fähige Computer).
5
Bluetooth-Taste
Aktiviert oder deaktiviert die BluetoothFunktion.
6
Bluetooth-Anzeige
Zeigt an, dass Bluetooth aktiviert ist.
(optional vom Hersteller)
7
InviLink-Taste
Aktiviert oder deaktiviert das LAN-Feature.
8
InviLink-Anzeige
Zeigt den Status des Wireless-Anschlusses an.
(optional vom Hersteller)
9
Verschluss
Verschließt und öffnet die Abdeckung.
Hinweis:
Hinweis Es kann nur eine Karte gleichzeitig benutzt werden.
6
Kennenlernen Ihres Computers
Deutsch
Linke Seite
#
Element
Beschreibung
1
Vier (4) USB-2.0Schnittstellen
Anschluß für USB-Geräte (z. B. USBMaus, USB-Kamera).
2
IEEE 1394-Schnittstelle
Zum Anschließen eines IEEE 1394Geräts.
3
PC-Karten-Steckplatz
Dieser Steckplatz eignet sich für eine
standardmäßige CardBus PC-Karte des
Typs II.
4
Auswurftaste für PCKarte
Drücken Sie auf die Auswurftaste, um
eine PC-Karte aus dem PC-KartenSteckplatz zu entfernen.
5
Audioeingang
Anschluß für Audioeingabegeräte (z. B.
Audio-CD-Player, Stereo-Walkman).
6
Mikrofonbuchse
Eignet sich für Eingabe aus externen
Mikrofonen.
7
Lautsprecher/Kopfhörer/
Line-Out-Buchse
Zum Anschließen von Kopfhörern oder
anderen Line-Out-Audiogeräten
(Lautsprechern).
7
Rechte Seite
Deutsch
#
Element
Beschreibung
1
Auswurftaste für
eingestecktes
optisches Laufwerk
Drücken Sie auf die Auswurftaste, um eine
Disc aus dem eingesteckten optischen
Laufwerk zu entfernen.
2
Zugriff-Anzeiger für
optische Disc
LED, die anzeigt, dass eine optische Disc
gelesen oder geschrieben wird.
3
Eingestecktes
optisches Laufwerk
DVD Super Multi-Laufwerk zum Lesen und
Schreiben von DVD+/-RW und DVD-RAM.
4
Netzanschluß-buchse
Anschluß für das Netzteil.
Hinweis: In das eingesteckte optische Laufwerk passen nur 12-cmDiscs.
8
Kennenlernen Ihres Computers
Deutsch
Rückseite
#
Element
Beschreibung
1
Modembuchse
Anschluß für eine Telefonleitung.
2
Netzwerkbuchse
Verbindet den Rechner mit einem Gigabit
Ethernet -basierten Netzwerk.
3
100-Pol-ReplikatorAnschluss
Stellt Verbindung zu einem I/OSchnittstellen-Replikator oder zu Acer
EasyPort-Erweiterungsgeräten her. (Optional
vom Hersteller)
4
Parallele
Schnittstelle
Anschluß für ein paralleles Gerät (z. B.
Drucker mit Parallelanschluß).
5
Schnittstelle für
externe Anzeige
Anschluß für ein Anzeigegerät (z. B. externer
Monitor, LCD-Projektor).
S-Video
Zum Anschließen eines Fernsehers oder
Anzeigegeräts mit S-Video-Eingabe.
Vorrichtung für
Diebstahlsicherung
Anschluß für eine Kensington-kompatible
Diebstahlsicherung.
6
7
9
Unterseite
Deutsch
#
Element
Beschreibung
1
Akkuschacht
Enthält den Akkusatz des Computers.
2
Akkuentriegelung
Entriegelt den Akku zum Herausnehmen des
Akkusatzes.
3
Batterieverschluss
Sichert die Batterie an ihrem Ort.
4
Mini-PCI-Steckplatz
Steckplatz zum Hinzufügen von mini-PCIKarten.
5
Erschütterungsschutz
für die Festplatte
Schützt Ihre Festplatte vor zufälligen Stößen
und Erschütterungen.
6
Festplattenschacht
Enthält die Festplatte des Computers (mit
einer Schraube gehalten).
7
Arbeitsspeicherfach
Enthält den Hauptarbeitsspeicher des
Computers.
8
Ventilator
Dient zum Kühlen des Computers.
9
Personalisierungsfach
Legen Sie eine Visitenkarte oder eine ID-Karte
gleicher Größe ein, um Ihren Computer zu
personalisieren.
10
Kennenlernen Ihres Computers
Features
Deutsch
Leistung
•
Mobile AMD AthlonTM 64-Prozessor
•
Speicher erweiterbar auf auf 2GB DDR SDRAM mit 2 Steckplätzen
•
Enhanced-IDE-Festplatte mit hoher Kapazität
•
Lithium-Ionen-Hauptakkusatz
•
Microsoft® Windows® XP-Betriebssystem
Anzeige
•
TFT-LCD-Bildschirm (Thin-Film-Transistor-Flüssigkristallanzeige) mit
32-Bit-True-Color-Darstellung bei Auflösung von 1400 x 1050
(SXGA+, Super Extended Graphics Array) für 15,0-Zoll
•
ATI MOBILITYTM RADEONTM 9700 mit 128MB Videospeicher
•
3D-Kapazitäten
•
Unterstützung für simultane LCD- und CRT-Anzeige
•
S-Video für Ausgabe zu einem Fernseher oder Anzeigegerät mit
Unterstützung für S-Video-Eingabe
•
"Automatische LCD-Abdunklung", die automatisch die beste
Einstellung für Ihre Anzeige wählt und so Engergie spart
•
DualViewTM Unterstützung
Multimedia
•
AC'97-Stereo-Audio
•
Zwei integrierte Lautsprecher
•
Integriertes Mikrofon
•
Optisches Laufwerk mit hoher Geschwindigkeit
•
Eingebautes einsteckbares optisches Laufwerk (DVD Super Multi)
•
15,1” TFT-SXGA+-Bildschirm (mit 1400 x 1050-Auflösung)
•
Buchsen für Audioeingabe und -ausgabe
Anschlüsse
•
Anschluß für Fax-/Datenmodem mit hoher Geschwindigkeit
•
Gigabit Ethernet (GbE)-Schnittstelle
•
Drahtlose schnelle Kommunikation über Infrarot
•
Vier USB 2.0 (Universal Serial Bus)-Schnittstellen
•
Eine IEEE 1394-Schnittstelle
11
•
InviLink 802.11g- Wireless-LAN (optional vom Hersteller)
•
Bereit für Bluetooth
•
SD/MMC/SM/MS/MS Pro-Speichersteckplatz
Design und Ergonomie sind am Benutzer orientiert
Internet-Vierweg-Bildlauftaste
•
Abgerundetes, stilvolles Design
•
Geschwungene Acer Fine Touch-Tastatur in voller Größe
•
Ergonomisches Touchpad-Zeigegerät
Erweiterung
•
CardBus PC-Karten-Einsteckplatz für eine Karte vom Typ II
•
Erweiterbarer Arbeitsspeicher
•
100-Pol-Erweiterungsschnittstelle mit Unterstützung für Acer
EasyPort oder I/O-Schnittstellenreplikator
Deutsch
•
12
Kennenlernen Ihres Computers
Statusanzeigen
Deutsch
Der Rechner besitzt drei einfach zu erkennende Statusanzeigen
unterhalb des Anzeigebildschirms und zwei vorne auf dem Rechner.
Die Batterie- und Stromversorgung-Status Anzeigen sind zu sehen,
wenn Sie die Anzeige schließen.
Symb
Funktion
Beschreibung
Caps Lock
Leuchtet, wenn die Caps Lock-Funktion
aktiviert ist.
Num Lock
Leuchtet, wenn die Num-Taste aktiviert ist.
Medienaktivität
Leuchtet, wenn die Festplatte oder das
optische Laufwerk aktiv ist.
Stromversorgung
Leuchtet grün auf, wenn der Rechner
eingeschaltet ist; leuchtet orangen auf, wenn
sich der Rechner im Standby-Modus befindet.
Batterie
Leuchtet orangen auf, wenn die Batterie
aufgeladen wird.
13
Verwenden der Tastatur
Die Tastatur verfügt über Standardtasten und ein integriertes
numerisches Tastenfeld, separate Cursortasten, zwei Windows-Tasten
sowie zwölf Funktionstasten.
Feststelltasten
Die Tastatur verfügt über drei Feststelltasten, die Sie aktivieren bzw.
deaktivieren können.
Feststelltaste
Beschreibung
Caps Lock
Wenn die Feststelltaste (Caps Lock) gedrückt wurde, werden
alle Buchstaben als Großbuchstaben geschrieben. Sie
können dies ein- und ausstellen, indem Sie auf die Taste auf
der linken Seite der Tastatur drücken.
Num Lock
Wenn Num Lock eingeschaltet ist, können Sie das
eingebettete nummerische Ziffernfeld benutzen. Schalten
Sie dies ein, indem Sie gleichzeitig auf die Tasten Fn + F11
drücken.
Scroll Lock
Wenn Scroll Lock eingeschaltet ist, bewegt sich der
Bildschirm jeweils eine Zeile nach oben oder unten, wenn
Sie auf die Cursortasten Auf und Ab drücken.
Deutsch
Besondere Tasten
14
Kennenlernen Ihres Computers
Deutsch
Integriertes numerisches Tastenfeld
Das integrierte numerische Tastenfeld arbeitet wie das numerische
Tastenfeld eines Arbeitsplatzrechners. Es ist durch kleine Zeichen in der
oberen rechten Ecke der Tasten erkennbar. Um die
Tastaturbeschriftung einfach zu halten, sind die Cursor-Steuersymbole
nicht auf die Tasten gedruckt.
Gewünschte
Funktion
Num ist aktiviert
Num ist deaktiviert
Zahlentasten des
integrierten
Tastenfelds
Geben Sie wie gewohnt
Zahlen ein.
Cursorsteuertasten
des integrierten
Tastenfelds
Halten Sie die
Umschalttaste beim
Betätigen der
Cursorsteuertasten
gedrückt.
Halten Sie Fn beim
Betätigen der
Cursorsteuertasten
gedrückt.
Tasten der normalen
Tastatur
Halten Sie Fn beim
Eingeben von
Buchstaben auf dem
integrierten Tastenfeld
gedrückt.
Geben Sie wie gewohnt
Buchstaben ein.
Hinweis: Wenn eine externe Tastatur oder ein externes Tastenfeld
mit dem Computer verbunden ist, wechselt die Num-Funktion
automatisch von der internen Tastatur zu der externen Tastatur
oder dem externen Tastenfeld.
15
Windows-Tasten
Die Tastatur besitzt zwei Tasten für spezielle Windows-Funktionen.
Deutsch
Taste
Beschreibung
Taste mit
Windows-Logo
Start-Taste. Kombinationen mit dieser Taste führen
bestimmte Funktionen aus. Dazu zählen unter anderem
die folgenden:
+ Tabulator (Aktiviert die nächste Schaltfläche in
der Task-Leiste)
+ E (Öffnet den Windows-Explorer)
+ F (Sucht Dokumente)
+ M (Verkleinert alle Fenster zum Symbol)
Umschalt +
+ M (Macht das Verkleinern aller
Fenster rückgängig)
+ R (Ruft das Dialogfenster Ausführen... auf)
Anwendungstaste
Öffnet ein Kontextmenü (entspricht einem Klicken mit
der rechten Maustaste).
16
Kennenlernen Ihres Computers
Deutsch
Hotkeys
Wenn Sie die Fn-Taste mit einer anderen Taste zusammen benutzen,
können Sie einen Hotkey (Tastenkombination) erstellen, mit dem Sie
auf schnelle und praktische Weise unterschiedliche Funktionen steuern
können.
Wenn Sie einen Hotkey benutzen wollen, halten Sie erst die Fn-Taste
gedrückt. Drücken Sie dann die zweite Taste der Kombination. Lassen
Sie zum Schluss beide Tasten los.
Ihr Rechner bietet die folgenden Hotkeys:
Hotkey
Symb
Funktion
Beschreibung
Fn - F1
Hotkey-Hilfe
Zeigt Hilfe zu Hotkeys.
Fn - F2
Setup
Greift auf das
Konfigurationswerkzeug für
den Computer zu.
Fn - F3
EnergiesparschemaUmschalter
Schaltet das
Energiesparschema für den
Computer um (nur möglich,
wenn durch das Betriebssystem
unterstützt).
Siehe “Energieverwaltung” auf
Seite 38.
17
Hotkey
Symb
Beschreibung
Fn - F4
Sleep-Modus
Schaltet den Computer in den
Sleep-Modus.
Siehe “Energieverwaltung” auf
Seite 38.
Fn - F5
Display-Schalter
Schaltet die Display-Ausgabe
zwischen dem DisplayBildschirm, dem externen
Monitor (falls angeschlossen)
und gleichzeitiger Anzeige auf
dem Display-Bildschirm und
dem externen Monitor.
Fn - F6
Bildschirm
ausschalten
Schaltet die
Hintergrundbeleuchtung des
Displays aus, um Energie zu
sparen. Drücken Sie zum
Einschalten eine beliebige
Taste.
Fn - F7
Touchpad-Schalter
Schaltet das interne Touchpad
ein oder aus.
Fn - F8
Lautsprecherschalter
Schaltet die Lautsprecher ein
oder aus.
Fn - ↑
Lauter
Erhöht die Lautstärke.
Fn - ↓
Leiser
Verringert die Lautstärke.
Fn - →
Heller
Erhöht die Bildschirmhelligkeit.
Fn - ←
Dunkler
Verringert die
Bildschirmhelligkeit.
Deutsch
Funktion
18
Kennenlernen Ihres Computers
Das Euro-Symbol
Deutsch
Wenn das Tastaturlayout auf Englisch (USA-International), Englisch
(Großbritannien) oder ein europäisches Layout eingestellt ist, können
Sie das Euro-Symbol mit der Tastatur eingeben.
Hinweis für Benutzer der US-Tastatur: Das Tastaturlayout wird
beim ersten Einrichten von Windows festgelegt. Damit das EuroSymbol verwendet werden kann, muß das Tastaturlayout auf
Englisch (USA-International) eingestellt werden.
So überprüfen Sie den Tastaturtyp in Windows® XP:
1
Klicken Sie auf Start,
Start Systemsteuerung.
Systemsteuerung
2
Doppelklicken Sie auf Regions- und Sprachoptionen
Sprachoptionen.
3
Klicken Sie auf die Registerkarte Sprachen und dann auf Details.
Details
4
Prüfen Sie, ob das Tastaturlayout für Englisch (USA) auf Englisch
(USA-International) eingestellt ist.
Falls nicht, klicken Sie auf Hinzufügen.
Hinzufügen Wählen Sie dann Englisch
(USA-International),
(USA-International) und klicken Sie auf OK.
OK
5
Klicken Sie auf OK.
OK
So geben Sie das Euro-Symbol ein:
1
Suchen Sie das Euro-Symbol auf der Tastatur.
2
Öffnen Sie einen Texteditor oder eine Textverarbeitung.
3
Halten Sie Alt Gr gedrückt, und drücken Sie das Euro-Symbol.
Hinweis: Es gibt Zeichensätze und Software, die das Euro-Symbol
nicht unterstützen. Weitere Informationen finden Sie unter http://
www.microsoft.com/typography/faq/faq12.htm.
19
Touchpad
Hinweis: Wenn Sie eine externe USB-Maus benutzen, können Sie
Fn-F7 zum Deaktivieren des internen Touchpads drücken.
Touchpad-Grundlagen
Die folgenden Tips weisen Sie in die Benutzung des Touchpads ein:
•
Streichen Sie mit Ihrem Finger über die Oberfläche des Touchpads,
um den Cursor zu bewegen.
•
Drücken Sie die linken (1) und rechten (3) Tasten neben dem
Touchpad, um Funktionen auszuwählen und auszuführen. Diese
beiden Tasten entsprechen den linken und rechten Maustasten.
Ein Antippen des Touchpads erzeugt gleiche Ergebnisse.
Deutsch
Das integrierte Touchpad ist ein Zeigegerät, das auf Bewegungen auf
seiner Oberfläche reagiert. Dies bedeutet, daß sich der Cursor auf dem
Bildschirm bewegt, wenn Sie mit Ihrem Finger über die Oberfläche des
Touchpads streichen. Dank der zentralen Lage auf der Handauflage ist
das Touchpad angenehm zu benutzen.
20
Deutsch
•
Kennenlernen Ihres Computers
Mit der Vierweg-Bildlauftaste (2) (oben/unten/links und rechts)
können Sie sich auf einer Seite nach oben, unten, links oder rechts
bewegen. Diese Taste imitiert das Klicken mit der Maus auf die
vertikale und horizontale Bildlaufleiste von WindowsAnwendungen.
Rechte
Taste
Mittlere
Tasten
Funktion
Linke Taste
Ausführen
Schnell
zweimal
klicken.
Zweimal antippen
(mit derselben
Geschwindigkeit
wie ein
Doppelklick mit
einer Maustaste).
Auswählen
Einmal
klicken.
Einmal antippen.
Ziehen
Klicken und
halten, und
dann den
Cursor mit
dem Finger
auf dem
Touchpad
ziehen.
Zweimal antippen
(mit derselben
Geschwindigkeit
wie ein
Doppelklick mit
einer Maustaste),
dann den Finger
auf dem Touchpad
nach dem zweiten
Antippen ziehen.
Kontextmenü
aufrufen
Bildlauf
Antippen
Einmal
klicken.
Klicken und
Halten der
Taste in die
gewünschte
Richtung
(oben/
unten/links/
rechts).
Hinweis: Benutzen Sie das Touchpad nur mit sauberen, trockenen
Fingern. Auch das Touchpad muß stets sauber und trocken sein.
Das Touchpad ist berührungsempfindlich. Je leichter also die
Berührung, desto besser ist die Reaktion. Hartes Antippen steigert
die Reaktionsfähigkeit des Touchpads nicht.
21
Starttasten
Starttaste
Standardanwendung
Mail
E-Mail-Programm
Web-Browser
Internet-Browser-Programm
P1
Vom Benutzer programmierbar
P2
Vom Benutzer programmierbar
Deutsch
Oberhalb der Tastatur befinden sich fünf Tasten. Die Taste ganz links
ist die Ein-/Aus-Taste. Rechts neben der Ein-/Aus-Taste befinden sich die
vier Start-Tasten. Sie sind als Mail-Taste, Web-Browser-Taste und zwei
programmierbare Tasten (P1 und P2) voreingestellt.
22
Kennenlernen Ihres Computers
Deutsch
E-Mail-Erkennung
Klicken Sie auf die rechte Schaltfläche des Start-Manager-Symbols auf
der Taskleiste und dann auf E-Mail-Erkennung. In diesem Dialogfeld
können Sie die Mailüberprüfung aktivieren/deaktivieren und das
Zeitintervall zum Überprüfen von Mail einstellen usw. Wenn Sie bereits
einen E-Mail-Account haben, können Sie den Benutzernamen, das
Kennwort und den POP3-Server in das Dialogfeld eingeben. Der POP3Server ist der Mail-Server, von dem aus Sie Ihre Mail erhalten.
Neben der Funktion zum Abfragen von E-Mail gibt es eine Mail-Taste,
über die sich das E-Mail-Programm starten läßt. Sie befindet über der
Tastatur, direkt unter dem LCD-Bildschirm.
23
Speicher
Dieser Computer verfügt über folgende Speichergeräte:
Enhanced-IDE-Festplattenlaufwerk mit hoher Kapazität
•
Das optische Hochgeschwindigkeitslaufwerk
Festplattenlaufwerk
Diese Festplatte mit hoher Kapazität erfüllt Ihren Bedarf an
Speicherplatz. Hier sind Ihre Programme und Daten abgespeichert.
Optisches Laufwerk
Das optische Laufwerk bietet erweiterte Speicherkapazitäten sowie
eine Vielzahl von Multimedia-Möglichkeiten.
Ausgabe des Tabletts des optischen Laufwerks
Drücken Sie bei eingeschaltetem Computer die Auswurftaste, um den
Träger des optischen Laufwerks auszufahren.
So legen Sie eine optische Disc ein:
•
Schalten Sie den Rechner ein und geben die Disc in das Laufwerk
ein, bis sie einklickt und vom Laufwerk ganz hereingezogen wird.
•
Die Disc muss fast vollständig hereingeschoben werden, bis das
Laufwerk sie ganz hereinzieht.
Deutsch
•
24
Kennenlernen Ihres Computers
Audio
Deutsch
Der Computer wird mit 16-Bit-HiFi-AC’97-Stereo-Audio geliefert,
einschließlich einem integrierten empfindlichen Mikrofon und
integrierten zwei Stereolautsprechern.
Auf der linken Seite des Rechners gibt es Audio-Schnittstellen. Weitere
Informationen über das Anschließen von externen Audiogeräten
finden Sie in “Linke Seite” auf Seite 6.
Regeln der Lautstärke
Das Einstellen der Lautstärke ist so einfach wie das Drücken von Tasten.
Weitere Informationen über das Regeln der Lautstärke finden Sie in
“Hotkeys” auf Seite 16.
25
Anschlussoptionen
Ihr Rechner besitzt eingebaute Anschlussoptionen, die Ihnen
ermöglichen, ihn an ein Netzwerk oder eine Telefonleitung
anzuschließen.
Die eingebaute Netzwerkfunktion ermöglicht den Anschluß Ihres
Rechners an ein auf Gigabit Ethernet basierendes (GbE) Netzwerk.
Verbinden Sie die Netzwerkbuchse an der Rückseite des Rechners über
ein Ethernet-Kabel mit einer Netzwerkbuchse oder einem NetwerkHub Ihres Netzwerks, um die Netzwerkfunktion zu verwenden.
Wichtig! Sehen Sie die Windows®-Hilfe für Informationen über
das Einrichten einer Netzwerkverbindung.
Deutsch
Ethernet und LAN
26
Kennenlernen Ihres Computers
Fax-/Datenmodem
Deutsch
In Ihrem Rechner ist ein V.92-56 Kbit/s-AC’97 Link-Fax-/Datenmodem
eingebaut.
Vorsicht! Dieser Modemanschluß eignet sich nicht für digitale
Telefonanschlüsse. Wenn Sie dieses Modem mit einem digitalen
Telefonanschluß verbinden, wird das Modem beschädigt.
Verbinden Sie den Modemanschluß über ein Telefonkabel mit einer
Telefonanschlußdose, um das Fax-/Datenmodem zu verwenden.
27
Schneller Infrarotanschluß (FIR)
Deutsch
Der FIR-Anschluß des Computers dient zur drahtlosen
Datenübertragung mit anderen IR-fähigen Computern und
Peripheriegeräten, z.B. PDAs (Personal Digital Assistants),
Mobiltelefonen und Infrarotdruckern. Der Infrarotanschluß kann
Daten mit Geschwindigkeiten bis zu vier Megabit pro Sekunde (Mbit/s)
über eine Distanz bis zu einem Meter übertragen.
28
Kennenlernen Ihres Computers
Sichern des Computers
Deutsch
Ihr Computer ist eine wertvolle Investition, auf die Sie achtgeben
müssen. Erlernen Sie, wie Sie Ihren Computer schützen und auf ihn
aufpassen.
Zu den Sicherheitsfeatures gehören Hardware- und Software-Schlösser
- eine Diebstahlsicherung und Kennworte.
Anschluß für Diebstahlsicherung
An der linken Computerseite befindet sich ein Anschluß für eine
Diebstahlsicherung, an den Sie eine Kensington-kompatible
Diebstahlsicherung anschließen können.
Binden Sie ein Diebstahlsicherungskabel an ein unbewegliches Objekt
wie einen Tisch oder einen Griff einer abgeschlossenen Schublade.
Stecken Sie das Schloß in den Anschluß für die Diebstahlsicherung, und
schließen Sie dieses ab. Es gibt auch Modelle auch Schloß.
29
Kennwörter
Der Computer wird durch Kennwörter vor unbefugtem Zugriff
geschützt. Das Setzen dieser Kennwörter erzeugt verschiedene
Schutzebenen für den Computer und die Daten:
Das Supervisor-Kennwort (Supervisor Password) verhindert den
unberechtigten Zugang zum BIOS-Dienstprogramm. Sobald dieses
gesetzt ist, müssen Sie das Kennwort eingeben, um auf das BIOSDienstprogramm zugreifen zu können. Einzelheiten sind in “BIOSSetup” auf Seite 62.
•
Das User-Kennwort (User Password) sichert Ihren Computer vor
unberechtigter Verwendung. Verwenden Sie dieses Kennwort
zusammen mit Kennwort-Kontrollen beim Hochfahren und
Aufwachen aus dem Ruhemodus für maximale Sicherheit.
•
Das Kennwort (Password on Boot) sichert Ihren Computer vor
unberechtigter Verwendung. Verwenden Sie dieses Kennwort
zusammen mit Kennwort-Kontrollen beim Hochfahren und
Aufwachen aus dem Ruhemodus für maximale Sicherheit.
•
Das Festplattenkennwort (Hard Disk Password) schützt Ihre Daten
vor unberechtigtem Zugriff auf die Festplatte. Selbst wenn die
Festplatte aus dem Computer entfernt und in einem anderen
Computer installiert wird, kann ohne das Festplattenkennwort
nicht auf sie zugegriffen werden.
Wichtig! Vergessen Sie das Supervisor- und das
Festplattenkennwort nicht! Wenn Sie das Kennwort vergessen,
wenden Sie sich an Ihren Händler oder ein autorisiertes
Servicecenter.
Deutsch
•
30
Kennenlernen Ihres Computers
Eingeben von Kennwörtern
Deutsch
Wenn ein Kennwort gesetzt ist, erscheint in der linken Ecke auf dem
Display-Bildschirm eine Eingabeaufforderung für das Kennwort.
•
Wenn das Supervisor-Kennwort eingerichtet ist, wird die folgende
Eingabeaufforderung angezeigt, wenn Sie beim Starten F2 zum
Öffnen des BIOS-Dienstprogramms drücken.
•
Geben Sie das Supervisor-Kennwort ein, und drücken Sie die
Eingabetaste,
Eingabetaste um das BIOS-Dienstprogramm aufzurufen. Wenn Sie
ein falsches Kennwort eingeben, erscheint eine Warnmeldung.
Probieren Sie es noch einmal und drücken auf Eingabetaste.
Eingabetaste
•
Wenn das User-Kennwort eingerichtet und der Parameter
Password on boot aktiviert ist, wird eine Eingabeaufforderung
beim Hochfahren angezeigt.
•
Geben Sie das User-Kennwort ein, und drücken Sie die
Eingabetaste,
Eingabetaste um das BIOS-Dienstprogramm aufzurufen. Wenn Sie
ein falsches Kennwort eingeben, erscheint eine Warnmeldung.
Probieren Sie es noch einmal und drücken auf Eingabetaste.
Eingabetaste
•
Wenn das Festplattenkennwort eingerichtet ist, wird eine
Eingabeaufforderung beim Hochfahren angezeigt.
•
Geben Sie das Festplattenkennwort ein, und drücken Sie die
Eingabetaste,
Eingabetaste um mit dem Computer zu arbeiten. Wenn Sie ein
falsches Kennwort eingeben, erscheint eine Warnmeldung.
Probieren Sie es noch einmal und drücken auf Eingabetaste.
Eingabetaste
Wichtig! Sie haben drei Versuche, ein Kennwort einzugeben.
Wenn Sie das Kennwort dreimal falsch eingegeben haben, kommt
das System zum Stillstand. Schalten Sie den Computer dann erneut
ein, und versuchen Sie es noch einmal. Wenn es Ihnen nicht
gelingt, das korrekte Festplattenkennwort einzugeben, wenden
Sie sich an Ihren Händler oder ein autorisiertes Servicecenter.
Einrichten von Kennwörtern
Die Kennwörter können mit dem BIOS-Dienstprogramm eingerichtet
werden.
Betrieb mit
Batteriestrom
Ihr Notebook der Ferrari 3400 kann mit
Batteriestrom oder Netzstrom betrieben
werden.
In diesem Kapitel finden Sie Informationen
über den Betrieb mit Batteriestrom sowie
Informationen darüber, wie Ihr Rechner
Energie verwaltet und spart.
33
Batterie
Ihr Rechner verwendet eine wiederaufladbare Li-Ion-Batterie.
Die Batterie besitzt die folgenden Eigenschaften:
•
Benutzt die neuesten Standards der Batterietechnologie.
•
Zeigt eine Warnung bei geringem Batteriestrom.
Die Batterie wird immer aufgeladen, wenn Sie Ihren Rechner an eine
Netzquelle anschließen. Ihr Rechner ermöglicht Aufladen während des
Benutzens, so dass Sie die Batterie aufladen können, während Sie den
Rechner bedienen. Allerdings wird die Batterie wesentlich schneller
aufgeladen, wenn der Rechner ausgeschaltet ist.
Das Benutzen der Batterie ist praktisch, wenn Sie auf Reisen sind oder
wenn es einen Stromausfall gibt. Es ist ratsam, eine zusätzliche voll
aufgeladene Batterie zur Sicherheit parat zu haben. Wenden Sie sich
an Ihren Händler, um zu erfahren, wie Sie eine Ersatzbatterie bestellen
können.
Maximieren der Lebenszeit der Batterie
Wie bei anderen Batterien auch kommt es bei Ihrer Batterie im Laufe
der Zeit zu Verschleiß. Das bedeutet, dass die Leistung der Batterie
abhängig von Zeit und Gebrauch abnimmt. Um die Lebensdauer Ihrer
Batterie zu maximieren, sollten Sie folgende Empfehlungen
beherzigen.
Konditionieren einer neuen Batterie
Bevor Sie eine Batterie zum ersten Mal benutzen, sollten Sie eine
sogenannte Konditionierung vornehmen:
1
Geben Sie die neue Batterie in den Rechner ein. Schalten Sie den
Rechner nicht ein.
2
Schließen Sie das Netzteil an und laden die Batterie vollständig auf.
3
Trennen Sie das Netzteil ab.
4
Schalten Sie den Rechner ein und benutzen ihn mit Batteriestrom.
Deutsch
Eigenschaften der Batterie
Deutsch
34
Betrieb mit Batteriestrom
5
Verbrauchen Sie den gesamten Batteriestrom, bis die Warnung für
geringen Batteriestrom aufleuchtet.
6
Schließen Sie das Netzteil wieder an und laden die Batterie erneut auf.
Wiederholen Sie diese Schritte, bis die Batterie insgesamt dreimal
aufgeladen und entladen wurde.
Nehmen Sie diese Konditionierung für alle neuen Batterien vor, oder
dann, wenn Sie eine Batterie für einen längeren Zeitraum nicht
benutzt haben. Wenn Sie den Rechner für mehr als zwei Wochen nicht
benutzen wollen, sollten Sie die Batterie aus der Einheit
herausnehmen.
Warnhinweis: Setzen Sie Batterien nicht Temperaturen von
weniger als 0°C (32°F) oder mehr als 60°C (140°F) aus. Extreme
Temperaturen können die Batterie negativ beeinflussen.
Durch die Konditionierung der Batterie gewährleisten Sie, dass sich die
Batterie maximal aufladen lässt. Wenn Sie die Konditionierung nicht
durchführen, erhalten Sie nicht die maximale Batterieladung und die
effektive Lebenspanne der Batterie verkürzt sich.
Die nutzbare Lebensdauer der Batterie wird darüber hinaus auch durch
folgende Arten der Benutzung verkürzt:
•
Dauerhafte Benutzung des Rechners mit Netzstrom, während die
Batterie eingesteckt ist. Wenn Sie ständig Netzstrom benutzen
wollen, sollten Sie die Batterie entfernen, nachdem sie vollständig
aufgeladen wurde.
Hinweis: Falls Sie den Akku entfernen, kann der Rechner u.U.
instabil werden, wenn an dem Akku ein Gummifuss angebracht
ist.
•
Versäumen des oben beschriebenen Entladens und Aufladens der
Batterie.
•
Häufiges Benutzen; je öfter Sie die Batterie benutzen, desto
schneller wird die effektive Lebensdauer aufgebraucht. Eine
standardmäßige Computerbatterie lässt sich etwa 500 Mal
aufladen.
35
Installieren und Entfernen der Batterie
Installation einer Batterie:
1
Richten Sie die Batterie an der geöffneten Batteriebucht aus und
gehen sicher, dass die Kontaktstellen zuerst eingegeben werden
und die Oberseite der Batterie nach oben zeigt.
2
Schieben Sie die Batterie vorsichtig in die Batteriebucht, bis sie an
ihrem Platz festsitzt.
Entfernen der Batterie:
1
Schieben Sie das Batterieschloss zur Seite, um die Batterie
loszulösen.
2
Ziehen Sie die Batterie aus der Batteriebucht.
Aufladen der Batterie
Wenn Sie die Batterie aufladen wollen, gehen Sie zuerst sicher, dass sie
korrekt in die Batteriebucht eingesetzt wurde. Schließen Sie das
Netzteil an den Rechner und an eine Netzsteckdose an. Sie können mit
dem Bedienen Ihres Rechners über Netzstrom fortfahren, während die
Batterie aufgeladen wird. Allerdings wird die Batterie wesentlich
schneller aufgeladen, wenn der Rechner ausgeschaltet ist.
Hinweis: Es wird empfohlen, dass Sie die Batterie aufladen, bevor
Sie die Arbeit für den Tag beenden. Wenn Sie die Batterie über
Nacht aufladen, bevor Sie auf Reisen gehen, können Sie am
folgenden Tag gleich mit einer voll aufgeladenen Batterie
beginnen.
Deutsch
Wichtig! Bevor Sie die Batterie aus der Einheit entfernen, sollten
Sie das Netzteil anschließen, wenn Sie beabsichtigen, Ihren
Rechner weiterhin zu benutzen. Ansonsten sollten Sie den
Rechner erst ausschalten.
36
Betrieb mit Batteriestrom
Deutsch
Entladen des Akkus
Acer empfiehlt, dass Sie einmal im Monat den Akku vollständig
entladen. Sie können so die Lebensdauer des Akkus verlängern.
Trennen Sie einfach das Netzteil vom Rechner ab und lassen Sie den
Akku über Nacht entladen. Ihre Daten werden gespeichert und auf der
Festplatte gesichert, bevor sich der Rechner ausschaltet.
Hinweis: Sie sollten den Akku einmal im Monat entladen.
Überprüfen der Batterieladung
Die Energieanzeige von Windows zeigt die aktuelle Batterieladung an.
Führen Sie den Mauszeiger über das Batterie/Energie-Symbol auf der
Taskleiste, um die aktuelle Aufladung der Batterie zu erfahren.
Optimieren der Batterielebensdauer
Durch Optimieren der Batterielebensdauer können Sie die
Batterieleistung voll ausschöpfen, den Aufladen/Entladen-Kreislauf
verlängern und die Effizienz des Wiederaufladens verbessern. Es wird
Ihnen empfohlen, die folgenden Anregungen zu beherzigen:
•
Kaufen Sie eine Ersatzbatterie.
•
Benutzen Sie nach Möglichkeit Netzstrom und behalten sich das
Benutzen der Batterie für unterwegs vor.
•
Nehmen Sie eine PC-Karte heraus, wenn die Karte nicht benutzt
wird, da sie Energie verbraucht.
•
Lagern Sie die Batterie an einem kühlen trockenen Ort. Die
empfohlene Temperatur ist 10°C bis 30°C. Bei höheren
Temperaturen ist die Selbstentladung der Batterie schneller.
•
Übertriebenes Wiederaufladen verkürzt die Lebensdauer der
Batterie.
•
Behandeln Sie Ihr Netzteil und Ihre Batterie pfleglich.
37
Warnung bei geringem Batteriestrom
Wenn Sie Batteriestrom verwenden, sollten Sie auf die Energieanzeige
von Windows achten.
Wenn die Warnung für geringen Batteriestrom erscheint, sollten Sie je
nach Situation folgendermaßen vorgehen:
Situation
Empfohlene Vorgehensweise
Das Netzteil und
Netzstrom steht
zur Verfügung.
1 Schließen Sie das Netzteil an den Rechner und an
eine Netzsteckdose an.
2 Speichern Sie alle notwendigen Dateien.
3 Fahren Sie mit Ihrer Arbeit fort.
Schalten Sie den Rechner aus, wenn Sie das Aufladen
der Batterie beschleunigen wollen.
Eine voll
aufgeladene
Ersatzbatterie
steht zur
Verfügung.
1 Speichern Sie alle notwendigen Dateien.
2 Schließen Sie alle Anwendungen.
3 Beenden Sie das Betriebssystem und schalten den
Rechner aus.
4 Ersetzen Sie die Batterie.
5 Schalten Sie den Rechner ein und fahren mit Ihrer
Arbeit fort.
Das Netzteil oder
Netzstrom steht
nicht zur
Verfügung. Sie
haben keine
Ersatzbatterie.
1 Speichern Sie alle notwendigen Dateien.
2 Schließen Sie alle Anwendungen.
3 Beenden Sie das Betriebssystem und schalten den
Rechner aus.
Deutsch
Warnhinweis: Schließen Sie so schnell wie möglich das Netzteil an,
wenn die Warnung für geringen Batteriestrom erscheint. Wenn
die Batterie vollständig entladen ist und sich der Rechner
ausschaltet, können Daten verloren gehen.
38
Betrieb mit Batteriestrom
Deutsch
Energieverwaltung
Ihr Rechner besitzt eine eingebaute Energieverwaltungseinheit, die
jederzeit die Aktivität des Systems verfolgt. Als Aktivität des Systems
gilt jegliche Aktivität in einem oder mehreren der folgenden Geräte:
Tastatur, Touchpad/Maus, Diskettenlaufwerk, Festplatte, optisches
Laufwerk, an den Rechner angeschlossene Peripheriegeräte und
Videospeicher. Wenn für einen bestimmten Zeitraum (die
Einstellungen werden in der Energieverwaltung von Windows
vorgenommen) keine Aktivität festgestellt wird, schaltet der Rechner
einige oder alle der Geräte der Reihe nach aus, um Energie zu sparen.
Ihr Rechner verwendet ein Energieverwaltungsschema, das ACPI
(Advanced Configuration and Power Interface) unterstützt, so dass
Energie zu einem Maximum gespart wird, ohne dass dadurch die
Leistung des Systems abnimmt. ACPI ermöglicht Windows das Steuern
der Menge an Energie, die jedem einzelnen an den Rechner
angeschlossenen Gerät zugeteilt wird. Auf diese Weise übernimmt
Windows alle Energiesparaufgaben für Ihren Rechner. Sehen Sie die
Windows-Hilfe für zusätzliche Informationen.
Peripheriegeräte und
Optionen
Ihr Notebook der Ferrari 3400 bietet hervorragende
Kapazitäten zur Erweiterung.
In diesem Kapitel finden Sie Informationen über
das Anschließen von Peripheriegeräten zum
Erweitern Ihres Systems. Es beschreibt auch, wie Sie
wichtige Komponenten aufrüsten können, um die
Leistung des Systems zu verbessern und Ihren
Rechner stets auf dem neuesten Stand der Technik
zu halten.
Bei Fragen zu Peripheriegeräten sollten Sie sich an
Ihren Händler wenden. Darüber hinaus sollten Sie
die Handbücher und andere Dokumentationen
lesen, die der neuen Hardware beigelegt sind.
41
Externe Anzeigegeräte
Externe Eingabegeräte
Sie können eine Vielzahl von Eingabegeräten an die USB-Schnittstellen
Ihres Rechners anschließen, so dass Ihnen noch mehr Funktionalität
und praktische Anwendung zur Verfügung steht. Darüber hinaus
können die USB-Schnittstellen benutzt werden, um eine Vielzahl von
weiteren Peripheriegeräten, z. B. Digitalkamera, Drucker und Scanner
anzuschließen. Siehe “Erweiterungsgeräte” auf Seite 46 für zusätzliche
Informationen über das Anschließen von USB-Geräten.
Externe Tastatur
Ihr Rechner besitzt eine voll ausgestattete Tastatur. Sie können aber
auch eine externe Tastatur an eine der USB-Schnittstellen des Rechners
anschließen. Dies ermöglicht Ihnen, die Bequemlichkeit und die
zusätzlichen Features einer Desktop-Tastatur auszunutzen, wenn Sie
Daten in Ihren Notebook-Computer eingeben wollen.
Externes Ziffernfeld
Ihr Rechner besitzt ein eingebettetes Ziffernfeld, das in
Zusammenhang mit dem Feature Num Lock einfaches Eingeben von
nummerischen Daten ermöglicht. Sie können aber auch ein Ziffernfeld
mit 17 Tasten an eine derUSB-Schnittstellen des Rechners anschließen.
Sie können dann die Vorteile des Ziffernfelds nutzen, ohne dass das
Benutzen der Tastatur des Rechners für die Eingabe von Text
beeinträchtigt wird.
Externes Zeigegerät
Ihr Rechner besitzt als Zeigegerät ein sensibles Touchpad mit zwei
Anklicktasten und einer Rolltaste. Wenn Sie aber eine herkömmliche
Maus oder ein anderes Zeigegerät bevorzugen, können Sie ein solches
an die USB-Schnittstellen Ihres Rechners anschließen.
Deutsch
Sie können einen externen (VGA) Monitor oder Projektor an die
Schnittstelle Ihres Rechners für eine externe Anzeige anschließen.
Sehen Sie den Abschnitt "Anzeige" für Informationen über simultane
Anzeige und Mehrfachanzeige-Funktionen des Rechners.
Benutzen Sie die Tastenkombination Fn + F5,
F5 um die
Anzeigeeinstellung zwischen dem LCD-Feld des Rechners und dem
externen Anzeigegerät zu wechseln. Siehe “Hotkeys” auf Seite 16 für
weitere Informationen.
42
Peripheriegeräte und Optionen
Deutsch
USB-Geräte
Ihr Rechner besitzt vier USB (Universal Serial Bus)-2.0-Schnittstellen
zum Anschließen einer Vielzahl von USB-Peripheriegeräten. Sehen Sie
“Externe Eingabegeräte” auf Seite 41 und “Drucker” auf Seite 45 für
Informationen über das Anschließen einer USB-Tastatur, eines
Ziffernfeldes, einer Maus oder eines Druckers. Zu anderen verbreiteten
USB-Geräten gehören Digitalkameras, Scanner und externe
Speichergeräte.
USB ermöglicht Plug-and-Play, d. h. Sie können ein USB-Gerät
anschließen und benutzen, ohne den Rechner neu starten zu müssen.
Sie können das Gerät auch jederzeit abtrennen.
Ein weiterer Vorteil von USB ist seine Fähigkeit, USB-Hubs zu benutzen.
Das bedeutet, dass mehrere Geräte eine USB-Schnittstelle gemeinsam
benutzen können.
43
IEEE 1394-Schnittstelle
Die IEEE 1394-Schnittstelle ermöglicht Ihnen das Anschließen
unterstützter IEEE 1394-Geräte, z. B. einer Videokamera oder
Digitalkamera.
Deutsch
Hinweis: Sehen Sie die Benutzerhandbücher Ihrer Video- oder
Digitalkameras für weitere Einzelheiten.
44
Peripheriegeräte und Optionen
Port-Erweiterungsgeräte
Deutsch
Zwei Typen von Erweiterungsgeräten sind verfügbar für Ihren
Computer:
•
E/A-Replikator - Fügt Ihrem Computer PS/2-, serielle und parallele
Anschlüsse hinzu.
•
Acer EasyPort - Fügt Ihrem Computer eine Reihen von Anschlüssen
hinzu und erlaubt Ihnen Peripheriegeräte schnell anzuschließen
und entfernen.
Hinweis: Der LAN-Anschluss am Acer EasyPort unterstützt
10/100MBps Fast Ethernet. Wenn dieser Anschluss verbunden ist,
unterstützt der am Computer integrierte LAN-Anschluss nur
10/100MBps. Acer EasyPort deaktiviert die Audio- und S-VideoSchnittstellen, wenn es angeschlossen ist. Wenden Sie sich an
Ihren Händler, um weitere Informationen zu erhalten.
45
Drucker
Ihr Rechner unterstützt sowohl Parallel- als auch USB-Drucker.
Lesen Sie das Handbuch des Druckers für weitere Informationen über:
Einrichten der Hardware.
•
Installieren der notwendigen Treiber unter Windows.
•
Benutzungsanweisungen.
Wenn Sie einen USB-Drucker benutzen wollen, schließen Sie das Gerät
einfach an eine der USB-Schnittstellen des Rechners an und warten
darauf, dass Windows die neue Hardware entdeckt.
Wenn Sie einen Parallel-Drucker anschließen wollen, beenden Sie erst
das Betriebssystem. Schließen Sie den Drucker an die ParallelSchnittstelle an und starten dann den Rechner neu. Warten Sie, bis
Windows die neue Hardware entdeckt.
Audiogeräte
Ihr Rechner besitzt eingebaute Stereo-Lautsprecher. Sehen Sie den
Abschnitt “Audio” auf Seite 24 für weitere Informationen über diese
Features. Zusätzlich zu den integrierten Geräten können Sie über die
zwei Audio-Schnittstellen auf der linken Seite der Einheit externe
Geräte zur Audio-Eingabe und -Ausgabe anschließen.
Sie können ein externes Mikrofon an die Mikrofonbuchse des Rechners
anschließen. Dies bietet Ihnen mehr Freiraum für Bewegung sowie
eine bessere Qualität bei der Audio-Eingabe.
Schließen Sie einen Kopfhörer an die Kopfhörerbuchse an, um privates
Zuhören zu ermöglichen sowie eine verbesserte Qualität der AudioAusgabe zu erhalten.
Deutsch
•
46
Peripheriegeräte und Optionen
Erweiterungsgeräte
Deutsch
PC--Karte
Ihr Rechner besitzt einen Steckplatz für eine standardmäßige PC-Karte
des Typs II (PCMCIA oder CardBus). Die Anwendbarkeit und
Erweiterbarkeit des Rechners wird hierdurch erheblich verbessert. Es
stehen eine Vielzahl von PC-Karten zur Verfügung, z. B. Flash Memory, SRAM-, Fax-/Daten-Modem-, LAN- und SCSI-Karten. Erkundigen Sie
sich bei Ihren Händler über PC-Karten-Optionen für Ihren Rechner.
Hinweis: Lesen Sie das Handbuch Ihrer Karte für Einzelheiten über
das Installieren und Benutzen der Karte.
Einstecken einer PC-Karte:
1
Richten Sie die Karte am PC-Karten-Steckplatz Ihres Rechners aus.
Gehen Sie sicher, dass die Kante mit den Kontaktstellen auf den
Steckplatz zeigt und dass die Karte mit der richtigen Seite nach
oben zeigt. Auf vielen Karten gibt es einen Pfeil, der Ihnen zeigt,
wie die Karte korrekt eingesteckt wird.
2
Stecken Sie die Karte in den Steckplatz und schieben vorsichtig
soweit, bis sich die Kontaktstellen berühren.
3
Wenn erforderlich, verbinden Sie das Kabel der Karte mit der
Buchse auf der äußeren Kante der Karte.
4
Windows entdeckt die neue Karte automatisch.
47
Entfernen einer PC-Karte:
Beenden Sie die Anwendung, die die PC-Karte benutzt.
2
Doppelklicken Sie auf das PC-Karten-Symbol auf der Taskleiste und
wählen dann die Option zum sicheren Entfernen der Karte.
Warten Sie, bis eine Meldung erscheint, die Ihnen mitteilt, dass das
Entfernen der Karte jetzt sicher ist.
3
Drücken Sie auf die Auswurftaste der PC-Karte, um die Karte
etwas herauskommen zu lassen (a).
(a)
4
Ziehen Sie die Karte aus dem Steckplatz (b).
(b)
Deutsch
1
48
Peripheriegeräte und Optionen
Verschiedene Optionen
Deutsch
Batterie
Es ist ratsam, eine Ersatzbatterie parat zu haben, besonders dann,
wenn Sie mit Ihrem Rechner auf Reisen gehen. Dies erweitert Ihren
Arbeitsspielraum erheblich, wenn Sie unterwegs sind.
Netzteil
Wenn Sie sich ein Ersatznetzteil anschafften, können Sie dies an einem
anderen Ort bereitliegen haben. Z. B. können Sie ein Netzteil zu Hause
und eins bei der Arbeit benutzen. Sie brauchen dann das Netzteil nicht
immer zu transportieren, wenn Sie sich regelmäßig zwischen zwei
Orten bewegen.
49
Aufrüstung wichtiger
Komponenten
Hinweis: Wenden Sie sich an einen autorisierten Fachhändler,
wenn Sie sich dafür entscheiden, Ihren Rechner aufzurüsten.
Speicheraufrüstung
Speicher erweiterbar auf 2GB mit zwei Speichersteckplätzen für
standardmäßige 256/512 MB oder 1 GB soDIMMs (Small Outline Dual
Inline Memory Modules). Der Computer ist für DDR (Double Data Rate)
DRAM ausgelegt.
Einbauen von Arbeitsspeicher
Folgen Sie zum Einbauen von Arbeitsspeicher den folgenden
Anweisungen:
1
Schalten Sie den Rechner aus, ziehen Sie das Netzteil (sofern
angeschlossen) ab, und entfernen Sie den Akkusatz. Drehen Sie
den Computer dann um, damit Sie an die Unterseite gelangen.
2
Entfernen Sie die Schrauben von der Abdeckung des
Arbeitsspeichers; ziehen Sie die Abdeckung dann hoch, und
entfernen Sie sie.
Deutsch
Ihr Rechner ist so ausgelegt, dass er eine solide Leistung bringt. Es kann
aber vorkommen, dass Ihre Anwendungen noch mehr Rechnerleistung
erfordern. In diesem Fall können Sie wichtige Komponenten aufrüsten.
50
Peripheriegeräte und Optionen
Stecken Sie das Arbeitsspeichermodul diagonal in den
Einsteckplatz (a),
(a) und drücken Sie es dann vorsichtig nach unten
(b),
(b) bis es einrastet.
4
Setzen Sie die Abdeckung wieder ein, und schrauben Sie sie fest.
5
Setzen Sie den Akku wieder ein, und schließen Sie das Netzteil an.
6
Schalten Sie den Computer ein.
Deutsch
3
Der Rechner erkennt den Arbeitsspeicher automatisch und konfiguriert
die Gesamtgröße des Arbeitsspeichers neu.
Aufrüsten der Festplatte
Es ist möglich, die Festplatte durch ein Laufwerk mit höherer Kapazität
zu ersetzen, wenn Sie zusätzlichen Speicherplatz benötigen. Ihr
Rechner benutzt eine 9,5mm 2,5-Zoll Enhanced-IDE-Festplatte.
Wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn Sie Ihre Festplatte aufrüsten
wollen.
Transportieren
Ihres Rechners
Ihr Notebook der Ferrari 3400 eignet sich ideal
zum Mitnehmen, wenn Sie unterwegs sind.
In diesem Kapitel finden Sie Tipps zum Reisen
mit Ihrem Rechner.
53
Entfernen vom Schreibtisch
Bevor Sie Ihren Rechner transportieren, müssen Sie ihn ausschalten und
alle Peripheriegeräte abtrennen:
Speichern Sie Ihre Arbeit und schließen alle Anwendungen.
2
Beenden Sie Windows und schalten Ihren Rechner aus.
3
Ziehen Sie das Netzteil aus der Steckdose und trennen es vom
Rechner ab.
4
Trennen Sie alle externen Geräte, z. B. Tastatur, Maus oder
Drucker, die an Ihren Rechner angeschlossen sind, ab.
5
Wenn Sie ein Sicherheitsschlosskabel benutzen, entfernen Sie das
Schloss vom Rechner.
6
Packen Sie den Rechner in eine starke wasserfeste Tasche oder
einen Koffer ein.
Deutsch
1
54
Transportieren Ihres Rechners
Deutsch
Umherbewegen
Manchmal brauchen Sie den Rechner nur über eine kurze Entfernung
zu bewegen. Z. B. wollen Sie etwa den Rechner vom Büro zum
Besprechungszimmer mitnehmen. In diesem Fall brauchen Sie das
Betriebssystem nicht auszuschalten.
Vorbereiten des Rechners
Trennen Sie zuerst alle Peripheriegeräte ab, die Sie nicht mitnehmen
wollen. Schließen Sie dann die Abdeckung, so dass der Rechner in den
Standby-Modus übergeht. Sie können den Rechner dann unbesorgt
über kürzere Entfernungen transportieren.
Wenn Sie bereit sind, den Rechner wieder zu benutzen, öffnen Sie die
Abdeckung und drücken die Ein-/Aus-Taste, um den Rechner aus dem
Standby-Modus aufzuwecken.
Was Sie für kurze Besprechungen mitbringen
sollten
Wenn Ihre Batterie voll aufgeladen ist, brauchen Sie voraussichtlich
keine weiteren Teile zur Besprechung mitzunehmen.
Was Sie für lange Besprechungen mitbringen
sollten
Für längere Besprechungen empfiehlt sich die Mitnahme des Netzteils.
Sie können während der Besprechung Netzstrom verwenden, oder Sie
können erst den Batteriestrom aufbrauchen und dann das Netzteil
anschließen, nachdem Sie die Warnung für geringen Batteriestrom
erhalten haben.
Wenn es im Besprechungszimmer keine verfügbare Netzquelle gibt,
sollten Sie für den Rechner immer dann den Standby-Modus aktivieren,
wenn Sie ihn für einen längeren Zeitraum nicht benutzen wollen. Es ist
auch ratsam, eine Ersatzbatterie, falls vorhanden, bereitliegen zu
haben.
55
Rechner mit nach Hause nehmen
Wenn Sie Ihren Rechner zwischen Ihrem Büro und Ihrem Zuhause hin
und her bewegen wollen, müssen Sie ihn für diesen kurzen Trip
vorbereiten.
Nachdem Sie den Rechner vom Schreibtisch entfernt haben, bereiten
Sie die Einheit auf folgende Weise vor:
1
Entfernen Sie alle Medien aus den Laufwerken. Eingesteckte
Medien können die Laufwerksköpfe während des Transports
beschädigen.
2
Packen Sie den Rechner in eine gepolsterte Tasche, die vor Stößen
schützt. Gehen Sie sicher, dass der Rechner in der Tasche nicht hin
und her rutschen kann.
Vorsicht: Packen Sie keine Gegenstände in die Nähe der Oberseite
des Rechners, da hierduch das Display beschädigt werden kann.
Was Sie mitbringen sollten
Wenn Sie zu Hause keine Ersatzteile haben, sollten Sie das Netzteil und
dieses Handbuch mitnehmen.
Besondere Erwägungen
Um Ihren Rechner beim Transport zu schützen, sollten Sie auf
folgendes achten:
•
•
•
Minimieren Sie den Effekt von Temperaturschwankungen. Halten Sie
den Rechner bei sich, anstatt ihn auf ein Ablagefach etc. zu legen.
Lassen Sie Ihren Rechner nicht in einem heißen Auto liegen.
Schwankungen in Temperatur und Luftfeuchtigkeit können zu
Kondensationsbildung in Ihrem Rechner führen. Bevor Sie Ihren
Rechner einschalten, sollten Sie warten, bis er die
Zimmertemperatur angenommen hat; überprüfen Sie dann das
Display auf Kondensationsbildung. Wenn der
Temperaturunterschied mehr als 10°C (18°F) beträgt, lassen Sie
den Rechner erst in einem Raum mit einer Temperatur zwischen
der Außen- und der Innentemperatur langsam die
Zwischentemperatur annehmen.
Deutsch
Vorbereiten des Rechners
56
Transportieren Ihres Rechners
Deutsch
Einrichten eines Büros zu Hause
Wenn Sie häufig mit Ihrem Rechner zu Hause und im Büro arbeiten,
lohnt es sich u. U., ein zweites Netzteil anzuschaffen. Sie brauchen
dann das Netzteil nicht hin und her zu transportieren und können
jeweils ein Netzteil an einem Ort aufbewahren.
Es kann auch Sinn machen, einen zweiten Satz von Peripheriegeräten,
d. h. Tastatur, Ziffernfeld, Maus und Drucker, für die Arbeit zu Hause
anzuschaffen.
Mit dem Rechner auf Reisen
Es kann vorkommen, dass Sie Ihren Rechner auf Reisen mitnehmen
wollen.
Vorbereiten des Rechners
Bereiten Sie den Rechner so wie für den Transport zwischen Büro und
Zuhause vor. Gehen Sie sicher, dass die Batterie voll aufgeladen ist.
Wenn Sie mit dem Flugzeug reisen, werden Sie bei
Sicherheitskontrollen u. U. aufgefordert, den Rechner einzuschalten.
Was Sie mitnehmen sollten
So sollten folgende Teile mitnehmen:
•
Netzteil.
•
•
Voll aufgeladene Ersatzbatterien.
Zusätzliche Druckertreiber-Dateien (wenn Sie einen anderen
Drucker benutzen wollen).
Telefon- und Netzwerkkabel (wenn Sie das Modem und die
Netzwerkverbindungen des Rechners benutzen wollen).
•
Besondere Erwägungen
Zusätzlich zu den Erwägungen für die Mitnahme des Rechners nach
Hause sollten Sie an folgendes denken:
•
Nehmen Sie Ihren Rechner immer als Handgepäck mit.
57
Lassen Sie, wenn möglich, Ihren Rechner bei Sicherheitskontrollen
manuell überprüfen. Obwohl der Rechner ohne Probleme
Sicherheitgeräte mit Röntgenstrahlen passiert, sollten Sie ihn auf
keinen Fall durch einen Metalldetektor geben.
•
Wenn Sie Disketten separat mitnehmen, vermeiden Sie, dass sie in
der Hand gehaltenen Metalldetektoren ausgesetzt werden.
Internationale Reisen mit dem
Rechner
Es kann vorkommen, dass Sie Ihren Rechner auf Reisen in andere
Länder mitnehmen wollen.
Vorbereiten des Rechners
Bereiten Sie den Rechner wie für eine normale Reise vor. Treffen Sie
besondere Vorkehrungen für Flugreisen.
Was Sie mitnehmen sollten
So sollten folgende Teile mitnehmen:
•
•
Netzteil.
Netzkabel, die sich für die Länder eignen, die Sie besuchen wollen.
•
•
Voll aufgeladene Ersatzbatterien.
Zusätzliche Druckertreiber-Dateien (wenn Sie einen anderen
Drucker benutzen wollen).
Telefon- und Netzwerkkabel (wenn Sie das Modem und die
Netzwerkverbindungen des Rechners benutzen wollen). Gehen Sie
sicher, dass sich Ihr Modem für die Telefonsysteme der Länder
eignet, die Sie besuchen wollen. An einigen Orten müssen Sie u. U.
ein PC-Karten-Modem benutzen.
•
Deutsch
•
58
Transportieren Ihres Rechners
Besondere Erwägungen
Deutsch
Zusätzlich zu den Erwägungen für normales Reisen sollten Sie bei
internationalen Reisen an folgendes denken:
•
Gehen Sie sicher, dass sich das Netzkabel für die örtliche
Stromversorgung eignet. Besorgen Sie sich wenn nötig ein
Netzkabel, das die örtlichen Bedingungen erfüllt. Vermeiden Sie
das Benutzen von Umwandlungsgeräten.
•
Wenn Sie eine Verbindung zu einer Telefonleitung herstellen
wollen, überprüfen Sie, ob sich das Modem des Rechners und Ihr
Telefonkabel für das örtliche Telefonsystem eignet. Besorgen Sie
sich wenn nötig ein PC-Karten-Modem, das die örtlichen
Bedingungen erfüllt.
Wenn Sie Disketten separat mitnehmen, vermeiden Sie, dass sie in
der Hand gehaltenen Metalldetektoren ausgesetzt werden.
•
Software
Ihr Notebook der Ferrari 3400 verfügt über eine
Systemsoftware.
In diesem Kapitel finden Sie Informationen über
die wichtige Software, die in Ihrem Rechner
installiert ist.
61
Systemsoftware
In Ihrem Rechner ist die folgende Software geladen:
Betriebssystem Microsoft® Windows®
•
Setup-Programm für Hardware-BIOS
•
Systemprogramm, Treiber und Anwendungssoftware
Hinweis: Wenn Sie Softwareanwendungen unter Windows
ausführen wollen, klicken Sie erst auf die Start-Schaltfläche.
Wählen Sie dann den entsprechenden Ordner und klicken auf das
Symbol einer Anwendung. Wenn Sie mehr über die Software und
das Utility-Programm erfahren wollen, schauen Sie in der OnlineHilfe der jeweiligen Software nach.
Launch Manager
Der Launch Manager ermöglicht Ihnen, die vier Starttasten oberhalb
der Tastatur einzustellen. Siehe “Starttasten” auf Seite 21 für den Ort
der Starttasten.
Sie können auf den Launch Manager zugreifen, indem Sie auf Start,
Start
Alle Programme und dann auf Launch Manager klicken, um die
Anwendung zu starten.
Deutsch
•
62
Software
Deutsch
BIOS-Setup
Das BIOS (Basic Input/Output System) enthält wichtige Informationen,
die zum Konfigurieren der Hardware- und SystemsoftwareEinstellungen benutzt werden. Ihr Rechner liest das BIOS, wenn er
gestartet wird, bevor er das Betriebssystem lädt.
Das BIOS Ihres Rechners enthält eine eingebaute Setup-Utility, die
Insyde Software SCU (System Configuration Utility). Sie kann kurz nach
Einschalten des Rechners gestartet werden, indem Sie während POST
auf die Taste F2 drücken.
Das Setup-Programm für BIOS zeigt eine Zusammenfassung von
Informationen über Ihren Rechner, seine Geräte, seinen Prozessor und
seinen Speicher.
Ihr Rechner ist bereits für optimale Leistung konfiguriert, so dass Sie
dieses Programm nicht auszuführen brauchen. Falls Sie aber in der
Zukunft auf Konfigurationsprobleme stoßen sollten, müssen Sie evtl.
die BIOS-Einstellungen ändern. Sehen Sie den Abschnitt “Oft gestellte
Fragen” auf Seite 67, wenn Sie auf ein Problem stoßen sollten.
63
Disc to Disc Recovery
Installation von mehrsprachigem
Betriebssystem
Folgen Sie den Anweisungen zum Auswählen des Betriebssystems und
der Sprache, die Sie benutzen werden, wenn Sie das System zum ersten
Mal einschalten.
1
Schalten Sie das System ein.
2
Das Auswahlmenü für das mehrsprachige Betriebssystem von Acer
erscheint automatisch.
3
Benutzen Sie die Pfeiltaste, um zu der Sprachversion zu gelangen,
die Sie benutzen wollen. Drücken Sie auf die Eingabetaste,
Eingabetaste um
Ihre Auswahl zu bestätigen.
4
Das Betriebssystem und Sprache, die Sie auswählen, stellt die
einzige Option für zukünftige Wiederherstellungsaktionen dar.
5
Das System installiert das Betriebssystem und die Sprache, die Sie
ausgewählt haben.
Wiederherstellen ohne eine Recovery-CD
Mit diesem Wiederherstellungsvorgang können Sie das Laufwerk C:
mit dem ursprünglichen Softwareinhalt wiederherstellen, der beim
Kauf Ihres Notebooks installiert war. Gehen Sie folgendermaßen vor,
um Ihr Laufwerk C: wiederherzustellen.(Ihr Laufwerk C: wird hierbei
neu formatiert und alle Daten werden gelöscht.) Es ist wichtig, dass Sie
alle Datendateien sichern, bevor Sie diese Option benutzen.
Bevor Sie die Wiederherstellungsoperation durchführen, überprüfen
Sie bitte die BIOS-Einstellungen.
a
Sehen Sie nach, ob die Funktion "Hard
Hard Disk Recovery"
Recovery aktiviert ist
oder nicht.
b
Stellen Sie sicher, dass die Einstellung [Hard Disk Recovery]
Recovery] unter
[Advanced] auf [Enabled] eingestellt ist.
Deutsch
Hinweis: Dieses Feature steht nur für bestimmte Modelle zur
Verfügung.
64
Software
c
Beenden Sie das BIOS Setup-Programm und speichern Sie die
Änderungen. Das System wird neu gebootet.
Deutsch
Hinweis: Drücken Sie während des POSTs zum Aktivieren des BIOSSetup-Programms auf <F2
F2>.
F2
1
Starten Sie das System neu.
2
Während des POSTs erscheint unten auf dem Bildschirm die
Anweisung "Press <F2
F2>
F2 to Enter BIOS".
3
Drücken Sie die Tastenkombination <Alt
Alt>
F10>,
Alt + <F10
F10 um zum
Wiederherstellungsvorgang zu gelangen.
4
Es erscheint die Meldung "The system has password protection.
Please enter 000000:".
5
Geben Sie sechs Nullen ein und fahren Sie fort.
6
Es erscheint das Fenster "Acer Self-Configuration Preload".
7
Benutzen Sie die Pfeiltasten, um durch die Menüpunkte
(Betriebssystemversionen) zu gehen und drücken Sie für die
Auswahl auf "Eingabe
Eingabe".
Eingabe
Richten Sie das Kennwort ein und beenden
Sie den Vorgang
Drücken Sie auf "F3
F3",
F3 um das Kennwort festzulegen oder drücken Sie
auf "F5
F5",
F5 um den Systemwiederherstellungsvorgang zu beenden,
wenn das Fenster "Acer Self-Configuration Preload" erscheint.
Falls Sie auf "F3
F3"
F3 drücken, zeigt das nächste Fenster "Please enter new
password: ". Geben Sie ein bis acht alphanummerische Zeichen ein. Sie
werden aufgefordert, dass Kennwort erneut einzugeben, um es zu
bestätigen, bevor Sie fortfahren können.
Auf dem Bildschirm erscheint "Password has been created. Press any
key to reboot...". Drücken Sie auf eine beliebige Taste, um das System
neu hochzufahren.
Falls Sie auf "F5
F5"
F5 drücken, wird der Wiederherstellungsvorgang
abgebrochen und das System rebootet und startet auf normale Weise.
Wichtig: Dieses Feature belegt 2 GB in einer verborgenen Partition
auf Ihrer Festplatte.
Problemlösung
In diesem Kapitel wird erläutert, was Sie bei
allgemeinen Systemproblemen tun können.
Lesen Sie bitte diesen Abschnitt, bevor Sie einen
Fachmann zu Rate ziehen.
Bei schwerwiegenden Problemen muss u. U. der
Rechner geöffnet werden. Versuchen Sie bitte
nicht, den Rechner selbst zu öffnen und zu
reparieren. Wenden Sie sich an Ihren Händler
oder einen autorisierten Reparaturdienst für
Hilfe.
67
Oft gestellte Fragen
In diesem Abschnitt finden Sie Lösungsvorschläge für oft auftretende
Probleme.
Sehen Sie die Anzeige für den Ein-/Aus-Status:
•
•
Wenn die Anzeige nicht aufleuchtet, wird der Rechner nicht mit
Strom versorgt. Überprüfen Sie folgendes:
-
Wenn Sie Batteriestrom verwenden, reicht die Batterieladung
evtl. nicht aus, um den Rechner zu betreiben. Schließen Sie das
Netzteil an, um die Batterie aufzuladen.
-
Wenn Sie Netzstrom verwenden, gehen Sie sicher, dass das
Netzteil ordnungsgemäß an den Rechner und die
Netzsteckdose angeschlossen ist.
Wenn die Anzeige aufleuchtet, überprüfen Sie folgendes:
-
Überprüfen Sie, ob sich eine nicht-bootbare (nicht-System)
Diskette im Diskettenlaufwerk befindet. Wenn dies der Fall ist,
falls dies der Fall ist, geben Sie die Diskette ein und drücken
dann Strg-Alt-Entf., um das System neu zu starten.
Es erscheint nichts auf dem Bildschirm.
Die Energieverwaltung schaltet automatisch den Bildschirm aus, um
Energie zu sparen. Drücken Sie auf eine beliebige Taste, um den
Bildschirm zu aktivieren.
Wenn das Drücken auf eine Taste, den Bildschirm nicht einschaltet,
überprüfen Sie folgendes:
•
Die Helligkeitsstufe ist evtl. zu niedrig. Drücken Sie auf Fn + →, um
die Helligkeit zu erhöhen.
•
Die Anzeige ist u. U. auf einen externen Monitor eingestellt.
Drücken Sie auf die Tastenkombination Fn + F5,
F5 um die
Anzeigeeinstellung zu wechseln.
•
Das System befindet sich vielleicht im Standby-Modus. Versuchen
Sie das Drücken auf die Ein-/Aus-Taste, um das System
aufzuwecken.
Deutsch
Ich drücke die Ein-/Aus-Taste, aber mein Rechner startet und
bootet nicht.
68
Problemlösung
Das Bild ist nicht auf dem gesamten Bildschirm zu sehen.
Gehen Sie sicher, dass die eingestellte Auflösung von Ihrem System
unterstützt wird:
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Ihr Windows-Desktop
und wählen Eigenschaften, um das Dialogfeld
Anzeigeeigenschaften aufzurufen. Sie können statt dessen auch
auf das Anzeige-System in der Systemsteuerung klicken.
•
Klicken Sie auf das Register Einstellungen, um die Einstellung für
die Auflösung zu überprüfen. Auflösungen, die niedriger sind als
die empfohlene Auflösung, ergeben eine Anzeige die nicht den
gesamten Bildschirm ausfüllt.
Deutsch
•
Es kommt kein Ton aus meinem Rechner.
Überprüfen Sie folgendes:
•
Die Lautstärke ist u. U. auf Stumm gestellt. Sehen Sie unter
Windows das Symbol für die Lautstärkenregelung auf der
Taskleiste. Wenn das Symbol durchgestrichen ist, klicken Sie es an
und deaktivieren die Option Stumm.
•
Die Lautstärke ist evtl. zu niedrig eingestellt. Klicken Sie unter
Windows auf das Symbol für die Lautstärke auf der Taskleiste und
benutzen dann den Schieberegler, um die Lautstärke zu erhöhen.
•
Wenn Kopfhörer an die Kopfhörerbuchse des Rechners
angeschlossen sind, sind die eingebauten Lautsprecher des
Rechners ausgeschaltet.
Mein externes Mikrofon funktioniert nicht.
Überprüfen Sie folgendes:
•
Gehen Sie sicher, dass das externe Mikrofon ordnungsgemäß an
die Mikrofonbuchse des Rechners angeschlossen ist.
•
Gehen Sie sicher, dass die Lautstärke nicht auf stumm oder zu
niedrig eingestellt ist.
Der Rechner muss eingeschaltet sein, damit die Auswurftaste für das
optische Laufwerk funktioniert.
69
Die Tastatur reagiert nicht.
Das Diskettenlaufwerk kann eine Diskette nicht lesen.
Überprüfen Sie folgendes:
•
Gehen Sie sicher, dass Sie die Diskette ordnungsgemäß in das
Laufwerk eingesteckt haben.
•
Gehen Sie sicher, dass die Diskette formatiert ist.
•
Versuchen Sie das Lesen einer anderen Diskette. Wenn dies
funktioniert, liegt das Problem evtl. an der ersten Diskette.
•
Wenn das Problem nicht an der Diskette liegt, ist der Lesekopf des
Laufwerks vielleicht verschmutzt. Säubern Sie ihn mit einem
besonderen Laufwerkkopf-Reiniger.
Das optische Laufwerk kann eine Disc nicht lesen.
Überprüfen Sie folgendes:
•
Gehen Sie sicher, dass die Disc keine Kratzer oder Flecken aufweist.
Wenn die Disc schmutzig ist, säubern Sie sie mit einem besondern
Disc-Reiniger.
•
Wenn die Disc einwandfrei ist, ist der Lesekopf des Laufwerks u. U.
verschmutzt. Säubern Sie ihn mit einem besonderen
Laufwerkkopf-Reiniger.
Der Drucker funktioniert nicht.
Überprüfen Sie folgendes:
•
Gehen Sie sicher, dass der Rechner an eine Netzquelle
angeschlossen und eingeschaltet ist.
•
Überprüfen Sie, ob das Kabel ordnungsgemäß an die geeigneten
Schnittstellen am Rechner und Drucker angeschlossen ist.
•
Wenn Sie einen Drucker verwenden, der an die ParallelSchnittstelle des Rechners angeschlossen ist, starten Sie den
Rechner neu. Windows muss die neue Hardware erst entdecken
und die notwendigen Treiber installieren.
Deutsch
Versuchen Sie das Anschließen einer externen USB-Tastatur an eine der
USB-Schnittstellen Ihres Rechners. Wenn diese funktioniert, ist die
Verbindung zur internen Tastatur u. U. unterbrochen. Wenden Sie sich
an Ihren Händler oder einen autorisierten Reparaturdienst.
70
Problemlösung
Ich möchte meinen Ort zum Benutzen des internen Modems
einrichten.
Deutsch
Gehen Sie folgendermaßen vor:
•
Klicken Sie auf Start und gehen dann zur Systemsteuerung.
Systemsteuerung
•
Doppelklicken Sie auf die Telefon und Modem-Optionen.
Modem-Optionen
•
Richten Sie Ihren Ort auf dem Register Wahlparameter ein.
Lesen die Windows-Hilfe für weitere Hinweise.
Wenn die Batterie zu 95-99% aufgeladen ist, wird Sie nicht
weiter bis auf 100% aufgeladen.
Um die Lebensspanne der Batterie zu verlängern, ermöglicht das
System nur das Aufladen der Batterie, wenn die Ladung weniger als
95% beträgt. Es ist empfehlenswert, den Batteriestrom ganz
aufzubrauchen und die Batterie dann voll aufzuladen.
71
Inanspruchnahme von
Dienstleistungen
Ihr Computer ist durch eine Internationale Garantie für Reisende (ITW)
geschützt, die Ihnen Sicherheit auf Reisen gibt. Unser weltweites
Servicecenter-Netz steht Ihnen zur Unterstützung zur Verfügung.
Mit Ihrem Computer erhalten Sie einen ITW-Paß (Internationale
Garantie für Reisende). Dieser Paß enthält alle Angaben, die Sie über
das ITW-Programm benötigen. Die handliche Broschüre enthält eine
Liste der Ihnen zur Verfügung stehenden autorisierten Servicecenter.
Lesen Sie sie gründlich durch.
Haben Sie Ihren ITW-Paß immer zur Hand. Insbesondere auf Reisen,
damit Sie die Vorteile unserer Servicecentren nutzen können. Stecken
Sie Ihren Kaufnachweis in die vordere, innere Umschlagklappe vom
ITW-Paß.
Wenn sich in dem Land, das Sie besuchen, kein durch Acer autorisierter
ITW-Servicestandort befindet, können Sie sich auch an unsere
weltweiten Büros wenden.
Es gibt zwei Möglichkeiten, technische Unterstützung und
Informationen von Acer anzufordern:
•
Weltweiter Internet-Service (www.acersupport.com)
•
Rufnummern für technischen Support in verschiedenen Ländern
Eine Liste der Rufnummern für technischen Support erhalten Sie
folgendermaßen:
1
Klicken Sie auf Start,
Start und wählen Sie Einstellungen,
Einstellungen
Systemsteuerung.
Systemsteuerung
2
Doppelklicken Sie auf System.
System
3
Klicken Sie auf die Schaltfläche Support Information
Information.
Deutsch
Internationale Garantie für Reisende (ITW)
72
Problemlösung
Deutsch
Vor einem Anruf
Halten Sie die folgenden Angaben bereit, wenn Sie den Online-Service
von Acer kontaktierten, und halten Sie sich bitte bei Ihrem Computer
auf, wenn Sie anrufen. Mit Ihrer Unterstützung können wir die Zeit
eines Anrufes reduzieren und so Ihre Probleme effektiv lösen.
Wenn Sie Fehlermeldungen oder Warntöne von Ihrem Computer
erhalten, schreiben Sie diese wie auf dem Bildschirm angezeigt nieder,
oder merken Sie sich die Anzahl und Folge im Fall von Warntönen.
Zudem müssen Sie die folgenden Angaben übermitteln:
Name: _________________________________________________________
Adresse: ________________________________________________________
_______________________________________________________________
Telefonnummer: _______________________________________________
Computer und Modelltyp: _______________________________________
Seriennummer: _________________________________________________
Kaufdatum: ____________________________________________________
Anhang A
Technische Daten
In diesem Anhang sind die allgemeinen
technischen Daten Ihres Rechners aufgeführt.
75
Mikroprozessor
•
Mobile AMD AthlonTM 64-Prozessor
Speicher
Hauptspeicher bis auf 2GB erweiterbar
•
Zwei 200polige soDIMM-Sockets
•
256MB, 512MB und 1GB DDR SDRAM-Unterstützung
•
512KB flash ROM BIOS
Datenspeicher
•
Enhanced-IDE-Festplattenlaufwerk mit hoher Kapazität
•
Das optische Hochgeschwindigkeitslaufwerk
Anzeige und Video
•
TFT-LCD-Bildschirm (Thin-Film-Transistor-Flüssigkristallanzeige) mit
32-Bit-True-Color-Darstellung bei Auflösung von 1400 x 1050
(SXGA+, Super Extended Graphics Array) für 15,0-Zoll
•
Unterstützung für simultane LCD- und CRT-Anzeige
•
DualViewTM Unterstützung
•
S-Video für Ausgabe zu einem Fernseher oder Anzeigegerät mit
Unterstützung für S-Video-Eingabe
•
"Automatische LCD-Abdunklung", die automatisch die beste
Einstellung für Ihre Anzeige wählt und so Engergie spart
Audio
•
AC'97-Stereo-Audio
•
Zwei Lautsprecher und Mikrofon
•
Getrennte Audioanschlüsse für Kopfhörerausgang, Audioeingang
und Mikrofoneingang
Tastatur und Zeigegerät
•
84-/85-/88-Tasten-Windows-Tastatur
•
Ergonomisches Touchpad-Zeigegerät mit Vierweg-Bildlauftaste
Deutsch
•
76
Anhang A Technische Daten
Deutsch
I/O-Schnittstellen
•
Ein CardBus-PC-Einsteckplatz für PC-Karte vom Typ II
•
Eine RJ-45-Netzwerkbuchse (Gigabit Ethernet)
•
Eine RJ-11-Modembuchse (V.92, 56K)
•
Eine DC-In-Buchse
•
Eine Parallel-Schnittstelle (ECP/EPP)
•
Ein Anschluß für externen Monitor (VGA)
•
Ein Lautsprecher-/Kopfhörerausgang (3,5mm Mini-Buchse)
•
Ein Audioeingang (3,5mm Mini-Buchse)
•
Eine Mikrofonbuchse (3,5mm Mini-Buchse)
•
Eine IEEE 1394-Schnittstelle
•
Eine S-Video-TV-Out -Schnittstelle
•
Vier USB 2.0 (Universal Serial Bus)-Schnittstellen
•
Ein FIR-Anschluß (IrDA)
•
5-in-1-Karten-Leser
•
100-Pol-Erweiterungsschnittstelle mit Unterstützung für Acer
EasyPort oder I/O-Schnittstellenreplikator
Gewicht und Abmessungen
•
15,0”-Anzeige-Modell:
-
3,01 kg (6,64 lbs)
-
330 (B) x 272 (T) x 31,8 (H) mm
Umgebung
•
•
Temperatur:
-
Betrieb: 5°C ~ 35°C
-
Nichtbetrieb: -20°C ~ 65°C
Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend):
-
Betrieb: 20% ~ 80% RH
-
Nichtbetrieb: 20% ~ 80% RH
77
Betriebssystem
•
ACPI-Unterstützung
•
SMBIOS 2.3-Unterstützung mit Asset-Tag-Kapazität
•
Microsoft® Windows® -Betriebssystem XP
•
65 Wh 8-Zelle Li-Ion-Batterie
•
90-Watt-Netzteil, automatisch anpassend an 100~240 V
Wechselstrom, 50~60 Hz
Optionen
•
512MB oder 1GB Speicher-Upgrade-Modul
•
Zusätzliches Netzteil
•
-
PA-1900-0SQA, 19Vdc, 90W
-
0202C1990, 19Vdc, 90W
Zusätzlicher Akku
-
SQU-202, 14.8Vdc, 4400mAh
-
4UR18650F-2-QC-ZG1, 14.8Vdc, 4400mAh
•
USB-Diskettenlaufwerk
•
802.11g Wireless-LAN
•
Acer EasyPort
Deutsch
Stromversorgung
Deutsch
78
Anhang A Technische Daten
Anhang B
Hinweise
In diesem Anhang sind die allgemeinen
Hinweise für Ihren Rechner aufgeführt.
81
Übereinstimmungen mit Energy Star-Richtlinien
Als ein Energy Partner hat Acer Inc. sichergestellt, dass dieses Produkt
die Energy Star-Richtlinien zum Energiesparen erfüllt.
Dieses Gerät wurde getestet und als übereinstimmend mit den
Richtlinien für ein Gerät der Klasse B gemäß Teil 15 der FCCBestimmungen befunden worden. Diese Grenzwerte sehen für die
Heiminstallation einen ausreichenden Schutz vor
gesundheitsschädigenden Strahlen vor. Dieses Gerät erzeugt, benutzt
und strahlt u. U. Radiofrequenz-Energie aus und kann, falls es nicht
entsprechend der Anweisungen installiert und benutzt wird,
Funkkommunikation stören.
Es gibt aber keine Garantie dafür, dass es bei einer bestimmten
Installation zu keinen Störungen kommt. Wenn dieses Gerät den
Radio- oder Fernsehempfang beeinträchtigt, was durch Ein- und
Ausschalten des Geräts festgestellt werden kann, so empfiehlt sich die
Behebung der Störung durch eine oder mehrere der folgenden
Maßnahmen:
•
•
•
•
Richten Sie die Empfangsantenne neu aus.
Vergrößern Sie den Abstand zwischen Gerät und Empfänger.
Schließen Sie das Gerät an eine Steckdose auf einem anderen
Stromkreis als dem des Empfängers an.
Wenden Sie sich an Ihren Fachhändler oder einen erfahrenen
Radio- und Fernsehtechniker für Hilfe.
Hinweis: Abgeschirmte Kabel
Alle Verbindungen zu anderen Geräten müssen mit abgeschirmten
Kabeln hergestellt werden, um die FCC-Bestimmungen zu erfüllen.
Hinweis: Peripheriegeräte
Es dürfen nur Peripheriegeräte (Eingabe-/Ausgabegeräte, Terminals,
Drucker etc.) an dieses Gerät angeschlossen werden, die laut Zertifikat
die Grenzwerte der Klasse B einhalten. Das Verwenden von
Peripheriegeräten ohne Zertifikat kann Störungen des Radio- und TVEmpfangs verursachen.
Achtung
Änderungen und Modifikationen, die nicht ausdrücklich vom
Hersteller genehmigt werden, können das Recht zum Benutzen des
Rechners, das von der Federal Communications Commission vergeben
wird, nichtig machen.
Deutsch
FCC-Hinweis
82
Anhang B Hinweise
Deutsch
Betrieb bedingungen
Dieser Abschnitt erfüllt Teil 15 der FCC-Bestimmungen. Das Benutzen
des Geräts ist von folgenden Voraussetzungen abhängig: (1) Dieses
Gerät erzeugt keine schädlichen Störungen, und (2) das Gerät ist in der
Lage, empfangene Störungen aufzunehmen, einschließlich solcher
Störungen, die eine ungewünschte Operation verursachen.
Notice: Canadian users
This Class B digital apparatus complies with Canadian ICES-003.
Remarque à l ’intention des utilisateurs canadiens
Cet appareil numérique de la clas se B est conforme a la norme NMB003 du Canada.
Erklärung der Konformität für EU-Länder
Hiermit erklärt Acer, dass sich dieser/diese/dieses Ferrari 3400 in
Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den
anderen relevanten Vorschriften der Richtlinie 1999/5/EC befindet.
(Bitte finden Sie die kompletten Zertifizierungsunterlagen unter:
www.acer.com/about/certificates/nb.)
Замечание для РФ
Соответствует сертификатам, обязательным в РФ
Стенная розетка должна быть правильно заземлена
83
Modem-Bestimmungen
Hinweis für die USA
Wenn Ihre Telefonausrüstung Schäden am Telefonnetzwerk
verursacht, kann die Telefongesellschaft u. U. den Telefondienst
vorübergehend aussetzen. Wenn möglich werden Sie darüber im
voraus informiert. Wenn aber eine Benachrichtigung im voraus nicht
möglich ist, werden Sie sobald wie möglich informiert. Sie werden
auch über Ihr Recht unterrichtet, eine Beschwerde bei FCC
einzureichen.
Ihre Telefongesellschaft kann u. U. Änderungen an Einrichtungen,
Ausrüstung, Geschäftspraktiken oder Verfahrensweisen vornehmen,
die das einwandfreie Funktionieren Ihrer Ausrüstung beeinträchtigen
können. Wenn dies der Fall ist, werden Sie im voraus benachrichtigt,
damit Ihnen die Gelegenheit gegeben wird, einen ununterbrochenen
Telefondienst aufrechtzuerhalten.
Wenn dieses Gerät nicht einwandfrei funktioniert, trennen Sie das
Gerät von der Telefonleitung ab, um die Ursache des Problems
herauszufinden. Wenn das Problem auf das Gerät zurückzuführen ist,
beenden Sie das Benutzen und wenden sich an Ihren Händler oder
Verkäufer.
Achtung: Um die Gefahr von Feuer zu vermeiden, benutzen Sie
bitte nur Nr. 26 AWG oder größeres UL Listed oder CSA Certified
Telekommunikationskabel.
TBR 21
Dieses Gerät wurde [Council Decision 98/482/EC - "TBR 21"] für
Einzelterminalverbindung zu einem PSTN (Public Switched Telephone
Network) zugelassen. Allerdings stellt diese Zulassung an sich,
aufgrund der Unterschiede zwischen den individuellen PSTNs, die in
den unterschiedlichen Ländern angeboten werden, keine
vorbehaltslose Garantie für die erfolgreiche Funktion an jedem PSTNTermination Point dar. Falls Sie auf Probleme stoßen sollten, wenden
Sie sich zuerst an den Händler Ihres Geräts.
Deutsch
Dieses Gerät erfüllt Teil 68 der FCC-Bestimmungen. Auf der Unterseite
des Modems befindet sich ein Etikett, das neben anderen
Informationen die FCC-Registrierungsnummer und die Ringer
Equivalence Number (REN) für dieses Gerät enthält. Auf Anfrage
müssen Sie diese Information Ihrer Telefongesellschaft mitteilen.
84
Anhang B Hinweise
Deutsch
Liste zutreffender Länder
EU-Mitgliedstaaten Mai 2004: Österreich, Belgien, Dänemark,
Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien,
Luxemburg, die Niederlande, Portugal, Spanien, Schweden,
Großbritannien, Estonien, Latvien, Lithuanien, Polen, Ungarn,
Tschechische Republik, Slowakei Republik, Slowenien, Zypern und
Malta. Die Benutzung ist zugelassen in Ländern der europäischen
Union sowie: Norwegen, der Schweiz, Island und Liechtenstein. Das
Gerät muss im Einklang mit den Bestimmungen und Beschränkungen
des entsprechenden Landes benutzt werden. Für weitere
Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständigen Behörden in
den jeweiligen Ländern.
Liste zutreffender Länder
EU-Mitgliedstaaten April 2003: Belgien, Dänemark, Deutschland,
Griechenland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, die
Niederlande, Österreich, Portugal, Finnland, Schweden und
Großbritannien. Die Benutzung ist zugelassen in Ländern der
europäischen Union sowie: Norwegen, der Schweiz, Island und
Liechtenstein. Das Gerät muss im Einklang mit den Bestimmungen und
Beschränkungen des entsprechenden Landes benutzt werden. Für
weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständigen
Behörden in den jeweiligen Ländern.
Hinweis für Australien
Aus Sicherheitsgründen sollten Sie nur Kopfhörer anschließen, die ein
Etikett für Telekommunikations-Kompatibilität besitzen. Hierzu
gehören Kundengeräte, die zuvor zugelassen oder zertifiziert wurden.
85
Hinweis für Neuseeland
For Modem with approval number PTC 211/03/008
The grant of a Telepermit for any item of terminal equipment
indicates only that Telecom has accepted that the item complies
with minimum conditions for connection to its network. It
indicates no endorsement of the product by Telecom, nor does it
provide any sort of warranty. Above all, it provides no assurance
that any item will work correctly in all respects with another item
of Telepermitted equipment of a different make or model, nor
does it imply that any product is compatible with all of Telecom's
network services.
2
This equipment is not capable, under all operating conditions, of
correct operation at the higher speeds for which it is designed.
Telecom will accept no responsibility should difficulties arise in
such circumstances.
3
Some parameters required for compliance with Telecom's
Telepermit requirements are dependent on the equipment (PC)
associated with this device. The associated equipment shall be set
to operate within the following limits for compliance with
Telecom's Specifications:
a
There shall be no more than 10 call attempts to the same
number within any 30 minute period for any single manual
call initiation, and
b
The equipment shall go on-hook for a period of not less than
30 seconds between the end of one attempt and the
beginning of the next call attempt.
4
Some parameters required for compliance with Telecom's
Telepermit requirements are dependent on the equipment (PC)
associated with this device. In order to operate within the limits
for compliance with Telecom's specifications, the associated
equipment shall be set to ensure that automatic calls to different
numbers are spaced such that there is not less than 5 seconds
between the end of one call attempt and the beginning of
another.
5
This equipment shall not be set up to make automatic calls to
Telecom's 111 Emergency Service.
Deutsch
1
86
Anhang B Hinweise
For Modem with approval number PTC 211/01/030
The grant of a Telepermit for any item of terminal equipment
indicates only that Telecom has accepted that the item complies
with minimum conditions for connection to its network. It
indicates no endorsement of the product by Telecom, nor does it
provide any sort of warranty. Above all, it provides no assurance
that any item will work correctly in all respects with another item
of Telepermitted equipment of a different make or model, nor
does it imply that any product is compatible with all of Telecom's
network services.
2
This equipment is not capable, under all operating conditions, of
correct operation at the higher speeds for which it is designed.
Telecom will accept no responsibility should difficulties arise in
such circumstances.
3
This device is equipped with pulse dialing while the Telecom
standard is DTMF tone dialing. There is no guarantee that Telecom
lines will always continue to support pulse dialing.
4
Use of pulse dialing, when this equipment is connected to the
same line as other equipment, may give rise to bell tinkle or noise
and may also cause a false answer condition. Should such problems
occur, the user should NOT contact the telecom Fault Service.
5
This equipment may not provide for the effective hand-over of a
call to another device connected to the same line.
6
Under power failure conditions this appliance may not operate.
Please ensure that a separate telephone, not dependent on local
power, is available for emergency use.
7
Some parameters required for compliance with Telecom's
Telepermit requirements are dependent on the equipment (PC)
associated with this device. The associated equipment shall be set
to operate within the following limits for compliance with
Telecom's specifications, the associated equipment shall be set to
ensure that calls are answered between 3 and 30 seconds of
receipt of ringing.
8
This equipment shall not be set up to make automatic calls to
Telecom's 111 Emergency Service.
Deutsch
1
87
Wichtige Sicherheitsanweisungen
Lesen Sie diese Anweisungen gründlich durch. Bewahren Sie sie für
zukünftiges Nachschlagen auf.
Beachten Sie alle Warnhinweise und Anweisungen, die auf diesem
Gerät angegeben sind.
2
Trennen Sie das Gerät von der Steckdose, bevor Sie es reinigen.
Benutzen Sie keine flüssigen Reiniger oder Sprays. Benutzen Sie
zum Reinigen ein feuchtes Tuch.
3
Benutzen Sie dieses Gerät nicht in der Nähe von Wasser.
4
Stellen Sie dieses Gerät nicht auf einen instabilen Wagen, Ständer
oder Tisch. Das Gerät könnte herunterfallen und dadurch
ernsthaft beschädigt werden.
5
Schlitze und Öffnungen dienen der Belüftung; dies garantiert den
verlässlichen Betrieb des Geräts und schützt es vor Überhitzung.
Diese Öffnungen dürfen auf keinen Fall zugestellt oder verdeckt
werden. Verdecken Sie die Öffnungen nicht durch das Legen des
Geräts auf ein Bett, Sofa, Teppich oder auf eine ähnliche
Oberfläche. Das Gerät sollte auf keinen Fall in die Nähe eines
Heizgeräts oder Heizkörpers gebracht oder in einer Umschließung
installiert werden, es sei denn es ist für ausreichende Belüftung
gesorgt.
6
Das Gerät sollte mit der Art von Strom betrieben werden, die auf
dem entsprechenden Etikett angegeben ist. Wenn Sie sich nicht
über die verfügbare Netzquelle im Klaren sind, lassen Sie sich von
Ihrem Händler oder dem örtlichen Stromversorger beraten.
7
Stellen Sie keine Gegenstände auf das Netzkabel. Stellen Sie das
Gerät nicht an einem Ort auf, an dem Personen auf das Kabel
treten können.
8
Wenn Sie für das Gerät ein Verlängerungskabel benutzen, gehen
Sie sicher, dass der Gesamt-Amperewert des an das
Verlängerungskabel angeschlossenen Geräts nicht den
Amperewert des Verlängerungskabels überschreitet. Gehen Sie
auch sicher, dass der Gesamtwert für alle Geräte, die an die
Netzsteckdose angeschlossen sind, nicht den Wert für die
elektrische Sicherung überschreiten.
9
Stecken Sie auf keinen Fall irgendwelche Objekte durch die
Gehäuseschlitze, da hierbei Teile mit gefährlicher Spannung
berührt oder kurzgeschlossen werden können, was zu Feuer oder
elektrischem Schlag führen kann. Verschütten Sie auf keinen Fall
irgendwelche Flüssigkeiten über das Gerät.
Deutsch
1
88
Anhang B Hinweise
Deutsch
10 Versuchen Sie auf keinen Fall, dieses Gerät selbst zu reparieren, da
das Öffnen oder Entfernen der Abdeckungen Sie Teilen mit
gefährlicher Spannung oder anderen Risiken aussetzen kann.
Überlassen Sie alle Reparaturen einem qualifizierten Fachmann.
11 Trennen Sie unter folgenden Umständen das Gerät von der
Netzsteckdose ab und überlassen das Reparieren einem
qualifizierten Fachmann:
a
Das Netzkabel oder der Stecker ist beschädigt oder
ausgefranst.
b
Flüssigkeit wurde über das Gerät verschüttet.
c
Das Gerät wurde Regen oder Wasser ausgesetzt.
d
Das Gerät funktioniert nicht ordnungsgemäß, wenn es
entsprechend der Anweisungen bedient wird. Ändern Sie nur
die Einstellungen, die in den Betriebsanweisungen
beschrieben werden, da das falsche Ändern anderer
Einstellungen zu Schäden führen kann, die umfangreiche
Reparaturen durch einen qualifizierten Techniker erfordern,
um den Normalzustand des Geräts wiederherzustellen.
e
Das Gerät wurde fallengelassen oder das Gehäuse ist
beschädigt worden.
f
Das Leistung des Geräts verschlechtert sich erheblich, so dass
eine Reparatur notwendig ist.
12 Die Ferrari 3400 benutzt das Lithium-Akku. Ersetzen Sie die Batterie
nur durch eine Batterie des gleichen Typs, die für das Gerät
empfohlen wird. Das Benutzen einer anderen Batterie kann Feuer
oder Explosion zur Folge haben.
13 Warnhinweis!! Batterien können explodieren, wenn sie nicht
sachgemäß behandelt werden. Nehmen Sie Batterien nicht
auseinander oder werfen sie in Feuer. Halten Sie sie außerhalb der
Reichweite von Kindern und entsorgen sie umgehend.
14 Um einen Unfall oder einen elektrischen Schlag zu vermeiden,
sollten Sie ein Netzteil nur verwenden, wenn die Netztsteckdose
ordnungsgemäß geerdet ist.
15 Benutzen Sie nur die für das Gerät vorgesehenen Kabel (die im
Zubehör enthalten sind). Es sollte sich um einen abtrennbaren Typ
handeln: UL-aufgelistet/CSA-zertifiziert, Typ SPT-2, bemessen 7A
125V Minimum, VDE-zugelassen oder eine Entsprechung. Die
maximale Länge beträgt 4,6 Meter (15 feet).
89
16 Trennen Sie immer alle Telefonleitungen von der Steckdose ab,
bevor Sie dieses Gerät reparieren oder auseinandernehmen.
17 Benutzen Sie während eines Gewitters nicht das Telefon (es sei
denn, es ist kabellos). Es besteht die Gefahr eines Blitzeinschlags.
Beim CD- oder DVD-Laufwerk dieses Rechners handelt es sich um ein
Laser-Produkt. Das Klassifizierungsetikett des CD- oder DVD-Laufwerks
(unten gezeigt) befindet sich auf dem Laufwerk.
CLASS 1 LASER PRODUCT
CAUTION: INVISIBLE LASER RADIATION WHEN OPEN. AVOID
EXPOSURE TO BEAM.
APPAREIL A LASER DE CLASSE 1 PRODUIT
LASERATTENTION: RADIATION DU FAISCEAU LASER INVISIBLE EN CAS
D’OUVERTURE. EVITTER TOUTE EXPOSITION AUX RAYONS.
LUOKAN 1 LASERLAITE LASER KLASSE 1
VORSICHT: UNSICHTBARE LASERSTRAHLUNG, WENN ABDECKUNG
GEÖFFNET; NICHT DEM STRAHL AUSSETZEN
PRODUCTO LÁSER DE LA CLASE I
ADVERTENCIA: RADIACIÓN LÁSER INVISIBLE AL SER ABIERTO. EVITE
EXPONERSE A LOS RAYOS.
ADVARSEL: LASERSTRÅLING VEDÅBNING SE IKKE IND I STRÅLEN.
VARO! LAVATTAESSA OLET ALTTINA LASERSÅTEILYLLE.
VARNING: LASERSTRÅLNING NÅR DENNA DEL ÅR ÖPPNAD ÅLÅ
TUIJOTA SÅTEESEENSTIRRA EJ IN I STRÅLEN
VARNING: LASERSTRÅLNING NAR DENNA DEL ÅR ÖPPNADSTIRRA EJ IN
I STRÅLEN
ADVARSEL: LASERSTRÅLING NAR DEKSEL ÅPNESSTIRR IKKE INN I
STRÅLEN
LCD-Pixel-Hinweis
Die LCD-Einheit ist mit Hochpräzisionstechniken der Herstellung
produziert worden. Es kann aber trotzdem vorkommen, dass einige
Pixel manchmal falsch dargestellt oder als schwarze oder rote Punkte
erscheinen. Dies hat keinen Einfluss auf das aufgenommene Bild und
stellt keine Fehlfunktion dar.
Deutsch
Lasersicherheit
90
Anhang B Hinweise
Deutsch
Hinweis zu Macrovision®-Urheberrechtsschutz
Dieses Produkt enthält eine Technologie zum Urheberrechtsschutz, die
durch bestimmte U.S.-Patente und andere Rechte des geistigen
Eigentums geschützt sind, die sich im Eigentum von Macrovision
Corporation und anderen rechtmäßigen Eigentümern befinden. Das
Benutzen dieser Technologie zum Urheberrechtsschutz muss von
Macrovision Corporation genehmigt werden und ist nur für privates
und anderes Ansehen in beschränktem Rahmen vorgesehen, es sei
denn es ist anderweitig von Macrovision Corporation zugelassen.
Nachbau oder Auseinanderbau ist verboten.
Apparatus Claims von U.S. Patent Nos. 4,631,603, 4,577,216, 4,819,098,
4,907,093 und 6,516,132 ausschließlich für beschränktes Ansehen
lizensiert.
Vorschriftsinformation für Funkgerät
Hinweis: Die unten aufgefuhrten Richtlinien beziehen sich nur auf
Modelle mit Wireless-LAN und/oder BluetoothTM.
Allgemein
Dieses Produkt erfüllt die Richtwerte für Radiofrequenzen und die
Sicherheitsnormen der Länder und Regionen, in denen es für
drahtlosen Gebrauch zugelassen ist. Je nach Konfiguration kann dieses
Gerät drahtlose Funkgeräte (z.B. Wireless-LAN- und/oder BluetoothTM Module enthalten). Die folgenden Informationen gelten für Produkte
mit solchen Geräten.
Europäische Union (EU)
Dieses Gerät steht im Einklang mit den grundlegenden Anforderungen
der Richtlinien des Europäischen Rats, die unten aufgelistet werden:
73/23/EEC Niedrigspannungs-Richtlinien
•
EN 60950
89/336/EEC Elektromagnetische Kompatibilität (EMC)
•
•
•
EN 55022
EN 55024
EN 61000-3-2/-3
99/5/EC Telekommunikations-Endeinrichtung (R&TTE)
•
Art.3.1a) EN 60950
91
•
•
Art.3.1b) EN 301 489 -1/-17
Art.3.2) EN 300 328-2
Liste zutreffender Länder
EU-Mitgliedstaaten April 2003: Belgien, Dänemark, Deutschland,
Griechenland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, die
Niederlande, Österreich, Portugal, Finnland, Schweden und
Großbritannien. Die Benutzung ist zugelassen in Ländern der
europäischen Union sowie: Norwegen, der Schweiz, Island und
Liechtenstein. Das Gerät muss im Einklang mit den Bestimmungen und
Beschränkungen des entsprechenden Landes benutzt werden. Für
weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständigen
Behörden in den jeweiligen Ländern.
FCC RF-Sicherheitsvoraussetzungen
Die ausgestrahlte Ausgabeenergie der Wireless-Modul LAN Mini-PCIKarte und der Bluetooth-Karte liegt weit unter den FCC-Grenzwerten
für Funkfrequenzemissionen. Trotzdem sollte das Wireless-Modul der
Ferrari 3400 auf folgende Weise benutzt werden, bei der während
normaler Bedienung Personenkontakt minimiert ist.
1
Benutzern wird empfohlen, die RF-Sicherheitsanweisungen für
drahtlose Geräte zu befolgen, die sich im Benutzerhandbuch für
das jeweilige optionale Gerät mit RF-Option befinden.
Vorsicht: Um die Bestimmungen für FCC RF-Strahlung einzuhalten
sollte ein Mindestabstand von 20 cm (8 inches) zwischen der
Antenne für die integrierte in den Bildschirm eingebaute Wireless
LAN Mini-PCI-Karte und allen Personen eingehalten werden.
Deutsch
Hinweis: Die Artikelnummer unterscheidet sich je nach "Notified
Body ID No.", die auf das in diesem Produkt installierte drahtlose
Modul zutrifft. Diese Nummern können ohne Ankündiung
geändert werden.
92
Deutsch
Anhang B Hinweise
Hinweis: Acer Dual-Band 11b/g Wireless Mini PCI-Adapter enthält
eine Funktion für Übertragungunterschiedlichkeit. Diese Funktion
strahlt Funkfrequenzen nicht gleichzeitig von beiden Antennen
aus. Eine der Antennen wird automatisch oder manuell (vom
Anwender) ausgewählt, um eine gute Qualität für die
Funkkommunikation zu erhalten.
2
Bei einer falschen Installation oder unbefugter Benutzung kann es
zu Störungen von Funkkommunikationen kommen. Durch
Manipulieren der internen Antenne werden das FCC-Zertifikat und
Ihre Garantie ungültig.
Kanada - Niedrigstrom-Funkkommunikationsgeräte,
für die keine Lizenz erforderlich sind (RSS-210)
a. Allgemeine Informationen
Das Benutzen des Geräts ist von folgenden Voraussetzungen
abhängig:
93
1
Das Gerät verursacht keine Störungen und
2
Das Gerät verträgt jegliche Störungen, einschließlich solcher
Störungen, die durch ungewünschten Betrieb des Geräts
verursacht werden.
b. Betrieb in der Bandbreite 2,4 GHz
Belastung von Personen durch RF-Felder (RSS-102)
Die Ferrari 3400 verwendet integrierte Antennen mit geringer
Zunahme, die kein RF-Feld austrahlen, das die Health CanadaRichtlinien für die allgemeine Bevölkerung überschreiten; sehen Sie
Safety Code 6 erhältlich auf der Website von Health Canada unter
www.hc-sc.gc.ca/rpb.
Deutsch
Um Funkstörungen des lizensierten Services zu vermeiden, ist dieses
Gerät zum Betrieb im Haus gedacht. Installation außer Haus ist
lizenzplichtig.
94
Anhang B Hinweise
Deutsch
Acer Incorporated
8F, 88, Sec. 1, Hsin Tai Wu Rd., Hsichih
Taipei Hsien 221, Taiwan
Tel : 886-2-2696-1234
Fax : 886-2-2696-3535
www.acer.com
Declaration of Conformity for CE marking
We,
Acer Inc.
8F, 88, Sec. 1, Hsin Tai Wu Rd., Hsichih,
Taipei Hsien 221, Taiwan
Contact Person: Mr. Easy Lai
Tel: 886-2-8691-3089 Fax: 886-2-8691-3000
E-mail: easy_lai@acer.com.tw
Hereby declare that:
Product:
Trade Name:
Model Number:
Machine Type:
SKU Number:
Notebook PC
Acer
ZI5
Ferrari 3400
Ferrari 340xxx
(“x” = 0~9, a ~ z, or A ~ Z)
Is in compliance with the essential requirements and other relevant provisions of the
following EC directives.
Reference No.
89/336/EEC
73/23/EEC
1999/5/EC
Title
Electromagnetic Compatibility (EMC directive)
Low Voltage Directive (LVD)
Radio & Telecommunications Terminal Equipment Directive (R&TTE)
The product specified above was tested conforming to the applicable Rules under the most
accurate measurement standards possible, and that all the necessary steps have been taken
and are in force to assure that production units of the same product will continue to comply
with the requirements.
--------------------------Easy Lai/ Director
Qualification Center
Product Assurance, Acer Inc.
2004/7/16
-----------------Date
95
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two
conditions: (1) this device may not cause harmful interference, and (2) this device must accept any
interference received, including interference that may cause undesired operation.
The following local Manufacturer /Importer is responsible for this declaration:
Product:
Notebook Personal Computer
Model Number:
Machine Type:
SKU Number:
ZI5
Name of Responsible Party:
Acer America Corporation
Address of Responsible Party:
2641 Orchard Parkway, San Jose
CA 95134, U. S. A.
Contact Person:
Mr. Young Kim
Phone No.:
408-922-2909
Fax No.:
408-922-2606
Ferrari 3400
Ferrari 340xxx
(“x” = 0~9, a ~ z, or A ~ Z)
Deutsch
Federal Communications Commission
Declaration of Conformity
Deutsch
96
Anhang B Hinweise
97
Index
A
B
Batterie
Aufladen 35
Eigenschaften 33
Entfernen 35
Erstmaliges Benutzen 33
Geringe Ladung 37
Installation 35
Ladung überprüfen 36
Lebensdauer maximieren 33
Optimieren 36
Pflege der v
Warnung bei geringem Batteriestrom 37
BIOS-Setup 62
Zugreifen auf 62
D
Diskettenlaufwerk
Problemlösung 69
Display
Hotkeys 17
Drucker
Anschließen 45
Problemlösung 69
DVD
Problemlösung 69
E
Energieverwaltung
Euro 18
38
F
FAQ. Siehe oft gestellte Fragen
Festplatte
Aufrüsten 50
G
Garantie
Internationale Garantie für Reisende 71
C
H
Caps Lock 13
Statusanzeige 12
CD
Problemlösung 69
Helligkeit
Hotkey 17
Hilfe iii
Online-Dienste
71
Deutsch
ACPI 38
Anleitung iii
Anschlüsse
Audio 45
Drucker 45
Externe Anzeigegeräte 41
Externe Eingabegeräte 41
Maus 41
Netzwerk 25
Tastatur, extern 41
Ziffernfeld, extern 41
Anschlussoptionen 25
Anzeige 10
Problemlösung 67, 68
Audio 24
Extern anschließen 45
Lautstärke regeln 24
Problemlösung 68
Aufladen
Ladung überprüfen 36
CD-ROM
Auswerfen 23
Computer
Abtrennen 53
Ausschalten iii
Einrichten eines Büros zu Hause
56
Features 10
Internationale Reisen 57
Kurzreisen 56
Mit nach Hause nehmen 55
Mitnehmen zu Besprechungen
54
Pflege des iv
Reinigen v
Sicherheit 28
Stromversorgungsanzeige 12
Umherbewegen 54
98
Hinweis
DVD-Uhrheberrechtsschutz
Hotkeys 16
Deutsch
I
Infrarotanschluß 27
ITW. Siehe Garantie
K
Kennwort 29
Typen 29
Kennwörter
Typen 29
L
Lautsprecher
Hotkey 17
Problemlösung
Lautstärke
Regeln 24
LEDs 12
Lichtanzeigen 12
Linke Seite 6
68
P
PC-Karte
Einstecken 46
Entfernen 47
Pflege
Batterie v
Computer iv
Probleme 67
Anzeige 67, 68
Audio 68
CD 69
Diskette 69
Diskettenlaufwerk
Drucker 69
DVD 69
Start 67
Tastatur 69
Programm
BIOS-Setup 62
69
R
Rechte Seite 7
Reinigen
Computer v
Reisen
Internationale Flüge
Kurzreisen 56
Rückseite 8
Ruhemodus
Hotkey 17
M
Maus
Extern anschließen 41
Medienzugriff
Statusanzeige 12
Mikrofon
Problemlösung 68
Modem
Ort einstellen 70
57
S
N
Netzwerk 25
Notebook-Manager
Hotkey 16
Num
Statusanzeige 12
Num Lock 13
O
Oft gestellte Fragen 67
Online-Dienste 71
Optionen
Aufrüsten der Festplatte
Ersatzbatterie 48
Ersatznetzteil 48
PC-Karten 46
90
50
Schnittstellen
Externe Anzeige 8
Parallel 8
Service
Wann anrufen v
Sicherheit
Allgemeine Anweisungen
CD oder DVD 89
Diebstahlsicherung 28
FCC-Hinweis 81
Kennwörter 29
Modem-Hinweise 83
Software
Gebündelt 61
Speicher
Installation 50
Speichergeräte 23
87
99
Standby-Modus
Hotkey 16
Starttasten 21
Statusanzeigen 12
Support
Informationen 71
Tastatur
Extern anschließen 41
Hotkeys 16
Problemlösung 69
Windows-Tasten 15
TouchPad
Benutzen 19
17
V
Verbindungsoptionen
Port-Erweiterungsgeräte
Vorderseite 5
W
Windows-Tasten
15
Z
Ziffernfeld
Extern anschließen
41
44
Deutsch
T
Touchpad
Hotkey
Deutsch
100
Download PDF

advertising