Philips | BDM3470UP/01 | Philips Brilliance UltraWide-LCD-Display mit MultiView BDM3470UP/01 Bedienungsanleitung

S line
Brilliance
230S8
BDM3470UP
www.philips.com/welcome
DEBedienungsanleitung
1
Kundendienst und Garantie 22
Problemlösung und häufig
gestellte Fragen
26
Inhalt
1. Wichtig ������������������������������������������� 1
1.1 Sicherheitsmaßnahmen und
Wartung ������������������������������������������ 1
1.2 Hinweise zur Notation ��������������� 3
1.3 Geräte und
Verpackungsmaterialien richtig
entsorgen �������������������������������������� 4
2. Monitor einrichten ��������������������� 5
2.1Installation ������������������������������������ 5
2.2 Monitor bedienen �����������������������7
2.3MultiView �������������������������������������� 11
2.4 Basisbaugruppe zur VESAMontage entfernen �������������������14
3.Bildoptimierung ������������������������� 15
3.1SmartImage ��������������������������������� 15
3.2SmartContrast �����������������������������16
4. Technische Daten ���������������������� 17
4.1 Auflösung und Vorgabemodi �20
5.Energieverwaltung �������������������� 21
6. Kundendienst und Garantie �� 22
6.1Philips-Richtlinien
zu FlachbildschirmPixeldefekten ����������������������������� 22
6.2 Kundendienst und Garantie �� 25
7. Problemlösung und häufig
gestellte Fragen ������������������������ 26
7.1Problemlösung ��������������������������26
7.2 Allgemeine häufig gestellte
Fragen ������������������������������������������28
7.3 MultiView – häufig gestellte
Fragen ������������������������������������������� 31
1. Wichtig
• Entfernen Sie alle Gegenstände,
die ggf. in die Belüftungsöffnungen
fallen oder die adäquate Kühlung
der Monitor-Elektronik behindern
könnten.
• Die Belüftungsöffnungen des
Gehäuses dürfen niemals abgedeckt
werden.
• Vergewissern Sie sich bei der
Aufstellung des Monitors, dass
Netzstecker und Steckdose leicht
erreichbar sind.
• Wenn der Monitor durch Ziehen des
Netzsteckers ausgeschaltet wird,
warten Sie 6 Sekunden, bevor Sie
den Netzstecker wieder anschließen,
um den Normalbetrieb wieder
aufzunehmen.
• Achten Sie darauf, ausnahmslos das
von Philips mitgelieferte zulässige
Netzkabel zu benutzen. Wenn
Ihr Netzkabel fehlt, nehmen Sie
bitte Kontakt mit Ihrem örtlichen
Kundencenter auf. (Diese sind
dem Kapitel Kundendienst-/
Kundeninformationscenter zu
entnehmen)
• Setzen Sie den Monitor im Betrieb
keinen starken Vibrationen und
Erschütterungen aus.
• Der LCD-Monitor darf während des
Betriebs oder Transports keinen
Stößen oder Schlägen ausgesetzt
und nicht fallen gelassen werden.
1. Wichtig
Diese elektronische
Bedienungsanleitung richtet sich an
jeden Benutzer des Philips-Monitors.
Nehmen Sie sich zum Studium dieser
Bedienungsanleitung etwas Zeit, bevor
Sie Ihren neuen Monitor benutzen. Die
Anleitung enthält wichtige Informationen
und Hinweise zum Betrieb ihres
Monitors.
Die Garantie der Firma Philips
findet dann Anwendung, wenn
der Artikel ordnungsgemäß für
dessen beabsichtigten Gebrauch
benutzt wurde und zwar gemäß der
Bedienungsanleitung und nach Vorlage
der ursprünglichen Rechnung oder des
Kassenbons, auf dem das Kaufdatum,
der Name des Händlers sowie die
Modell- und Herstellungsnummer des
Artikels aufgeführt sind.
1.1 Sicherheitsmaßnahmen und
Wartung
Warnungen
Der Einsatz von Bedienelementen,
Einstellungen und Vorgehensweisen,
die nicht in dieser Dokumentation
erwähnt und empfohlen werden,
kann zu Stromschlägen und weiteren
elektrischen und mechanischen
Gefährdungen führen.
Vor dem Anschließen und Benutzen
des Computermonitors die folgenden
Anweisungen lesen und befolgen.
Instandhaltung
• Üben Sie keinen starken Druck auf
das Monitorpanel aus; andernfalls
kann Ihr LCD-Monitor beschädigt
werden. Wenn Sie Ihren Monitor
umstellen wollen, fassen Sie ihn an
der Außenseite an; Sie dürfen den
Monitor niemals mit Ihrer Hand oder
Ihren Fingern auf dem LCD-Panel
hochheben.
Bedienung
• Bitte setzen Sie den Monitor
keinem direkten Sonnenlicht, sehr
hellem Kunstlicht oder anderen
Wärmequellen aus. Längere
Aussetzung derartiger Umgebungen
kann eine Verfärbung sowie
Schäden am Monitor verursachen.
1
1. Wichtig
Wichtige Informationen zu
eingebrannten Bildern/Geisterbildern
• Wenn Sie den Monitor längere Zeit
nicht benutzen, ziehen Sie das
Netzkabel.
• Auch zur Reinigung des Monitors
mit einem leicht angefeuchteten
Tuch ziehen Sie erst das Netzkabel.
Wenn der Bildschirm ausgeschaltet
ist kann er mit einem trockenen
Tuch abgewischt werden. Benutzen
Sie zur Reinigung Ihres Monitors
jedoch niemals organische
Lösemittel, wie z. B. Alkohol
oder Reinigungsflüssigkeiten auf
Ammoniakbasis.
• Zur Vermeidung des Risikos eines
elektrischen Schlags oder einer
dauerhaften Beschädigung des
Gerätes muss der Monitor vor Staub,
Regen, Wasser oder einer zu hohen
Luftfeuchtigkeit geschützt werden.
• Sollte der Monitor nass werden,
wischen Sie ihn so schnell wie
möglich mit einem trockenen Tuch
ab.
• Sollten Fremdkörper oder Wasser in
Ihren Monitor eindringen, schalten
Sie das Gerät umgehend aus und
ziehen das Netzkabel. Entfernen Sie
dann den Fremdkörper bzw. das
Wasser und lassen Sie den Monitor
vom Kundendienst überprüfen.
• Lagern Sie den Monitor nicht an
Orten, an denen er Hitze, direkter
Sonneneinstrahlung oder extrem
niedrigen Temperaturen ausgesetzt
ist.
• Um die optimale Betriebsleistung
und Lebensdauer Ihres Monitors
zu gewährleisten, benutzen
Sie den Monitor bitte in einer
Betriebsumgebung, die innerhalb
des folgenden Temperatur- und
Feuchtigkeitsbereichs liegt.
• Temperatur: 0-40°C 32-104°F
• Feuchtigkeit: 20 - 80 % relative
Luftfeuchtigkeit
• Aktivieren Sie grundsätzlich einen
bewegten Bildschirmschoner, wenn
Sie Ihren Monitor verlassen. Achten
Sie grundsätzlich darauf, dass das
Bild bei der Anzeige statischer
Inhalte von Zeit zu Zeit gewechselt
wird – zum Beispiel durch einen
passenden Bildschirmschoner. Die
über längere Zeit ununterbrochene
Anzeige von unbewegten, statischen
Bildern kann zu „eingebrannten
Bildern“ führen, die man auch
„Nachbilder“ oder „Geisterbilder“
nennt.
• Solche „Geisterbilder“, „Nachbilder“
oder „eingebrannten“ Bilder zählen
zu den bekannten Phänomenen
der LCD-Panel-Technologie. In
den meisten Fällen verschwinden
solche „Geisterbilder“, „Nachbilder“
oder „eingebrannten“ Bilder bei
abgeschaltetem Gerät im Laufe der
Zeit von selbst.
Warnung
Wenn Sie keinen Bildschirmschoner
oder eine Anwendung zur regelmäßigen
Aktualisierung des Bildschirminhaltes
aktivieren, kann dies „eingebrannte
Bilder“, „Nachbilder“ oder
„Geisterbilder“ erzeugen, die nicht mehr
verschwinden und nicht reparabel sind.
Solche Schäden werden nicht durch die
Garantie abgedeckt.
Service
• Das Gehäuse darf nur von
qualifizierten Service-Technikern
geöffnet werden.
• Sollten Sie zur Reparatur oder
zum Ein- oder Zusammenbau
Dokumente benötigen, nehmen Sie
bitte Kontakt mit Ihrem örtlichen
Kundendienst-Center auf. (Diese
sind dem Kapitel „KundendienstCenter“ zu entnehmen.)
2
1. Wichtig
• Hinweise zum Transport und
Versand finden Sie in den
„Technischen Daten“.
• Lassen Sie Ihren Monitor
niemals in einem der direkten
Sonneneinstrahlung ausgesetzten
Auto/Kofferraum zurück.
1.2 Hinweise zur Notation
Hinweis
Sollte der Monitor nicht normal
funktionieren oder sollten Sie
nicht genau wissen, was Sie zu
tun haben, nachdem die in dem
vorliegenden Handbuch enthaltenen
Bedienungsanweisungen befolgt
wurden, ziehen Sie bitte einen
Kundendienst-Techniker zu Rate.
In diesem Handbuch können Abschnitte
entweder fett oder kursiv gedruckt und
mit einem Symbol versehen sein. Diese
Textabschnitte enthalten Anmerkungen,
Vorsichtshinweise oder Warnungen. Sie
werden wie folgt eingesetzt:
In den folgenden Unterabschnitten wird
die Notation erläutert, die in diesem
Dokument verwendet wurde.
Anmerkungen, Vorsichtshinweise und
Warnungen
Hinweis
Dieses Symbol weist auf wichtige
Informationen und Tipps hin, mit
denen Sie Ihr Computersystem besser
einsetzen können.
Vorsicht
Dieses Symbol verweist auf
Informationen darüber, wie entweder
eventuelle Schäden an der Hardware
oder Datenverlust vermieden werden
können.
Warnung
Dieses Symbol weist auf mögliche
Verletzungsgefahren hin, und gibt an,
wie diese vermieden werden können.
Es können auch andere Warnungen in
anderen Formaten angezeigt werden,
die nicht mit einem Symbol versehen
sind. In solchen Fällen ist die spezifische
Darstellung der Warnung behördlich
vorgeschrieben.
3
1. Wichtig
Hinweise zu Rücknahme und Recycling
1.3 Geräte und
Verpackungsmaterialien
richtig entsorgen
Philips verfolgt technisch und
ökonomisch sinnvolle Ziele zur
Optimierung der Umweltverträglichkeit
ihrer Produkte, Dienste und Aktivitäten.
Elektrische und elektronische Altgeräte
Von der Planung über das Design bis
hin zur Produktion legt Philips größten
Wert darauf, Produkte herzustellen, die
problemlos recycelt werden können. Bei
Philips geht es bei der Behandlung von
Altgeräten vorrangig darum, möglichst
an landesweiten Rücknahmeinitiativen
und Recyclingsprogrammen mitzuwirken
– vorzugsweise in Zusammenarbeit
mit Mitbewerbern –, in deren Rahmen
sämtliche Materialien (Produkte und
zugehöriges Verpackungsmaterial) in
Harmonie mit Umweltschutzgesetzen
und Rücknahmeprogrammen von
Vertragsunternehmen recycelt werden.
Diese Kennzeichnung am Produkt oder
an seiner Verpackung signalisiert, dass
dieses Produkt gemäß europäischer
Direktive 2012/19/EU zur Handhabung
elektrischer und elektronischer Altgeräte
nicht mit dem regulären Hausmüll
entsorgt werden darf. Sie müssen dieses
Gerät zu einer speziellen Sammelstelle
für elektrische und elektronische
Altgeräte bringen. Ihre Stadtverwaltung,
Ihr örtliches Entsorgungsunternehmen
oder der Händler, bei dem Sie das
Produkt erworben haben, informieren
Sie gerne über geeignete Sammelstellen
für elektrische und elektronische
Altgeräte in Ihrer Nähe.
Ihr Anzeigegerät wurde aus
hochwertigen Materialien und
Komponenten gefertigt, die recycelt und
wiederverwendet werden können.
Wenn Sie mehr über unser
Recyclingprogramm erfahren möchten,
besuchen Sie bitte:
Ihr neuer Monitor enthält Rohstoffe,
die recycelt und wiederverwendet
werden können. Das Gerät kann
von spezialisierten Unternehmen
sachgerecht recycelt werden; so
können möglichst viele Materialien
wiederverwertet werden, während nur
ein geringer Teil entsorgt werden muss.
http://www.philips.com/a-w/about/
sustainability.html
Wir haben auf sämtliches unnötiges
Verpackungsmaterial verzichtet und
dafür gesorgt, dass sich die Verpackung
leicht in einzelne Materialien trennen
lässt.
Ihr Vertriebsrepräsentant informiert
Sie gerne über örtliche Regelungen
zur richtigen Entsorgung Ihres alten
Monitors und der Verpackung.
4
2. Monitor einrichten
Basis installieren
2. Monitor einrichten
1. P
latzieren Sie den Bildschirm mit
dem Panel nach unten auf einem
weichen Untergrund. Achten Sie
darauf, dass der Bildschirm nicht
zerkratzt oder beschädigt wird.
2.1 Installation
Lieferumfang
Brilliance
BDM3470UP
Quick
Start
Register your product and get support at
www.philips.com/welcome
Display
User’s Manual
使用产品前请阅读使用说明
Contents:
A
.V.
sN
es
au
th
ori
z
ed
a
dup
s. M
li c a
l aw
ti on
is a viola tion of a pp licab le
-2C
3 2 C1 8 1 3
sio
Ve
r
a.
sr
*DP
Un
in
ht
*Dual-link DVI
*HDMI
ve
d.
Ch
ig
er
This product was manufactured and
brought to the market by or on behalf of
Top Victory Investments Ltd. or one of its
affiliates. Top Victory Investments Ltd. is
the warrantor in relation to this product.
Philips and the Philips Shield Emblem
are registered trademarks of Koninklijke
Philips N.V. used under license.
n3
www.philips.com/welcome
ll r
Power
23
E7
l ip
P hi
QE
1L F
lijke
7 0G
nin k
© 20 18 Ko
User’s Manual
Display drivers
保留备用
a
de
nd
in
pr
d
te
in
2. Halten Sie die Stütze mit beiden
Händen.
(1) Bringen Sie die Stütze vorsichtig
am VESA-Bereich der an, bis
der Riegel sicher an der Stütze
einrastet.
*Audio
*Audiokabel
(2)Ziehen Sie die
Montageschrauben mit einem
Schraubendreher fest, sichern Sie
die Stütze am Monitor.
*VGA
*Vom Land abhängig
(3) Ziehen Sie die Schraube an der
Unterseite der Basis mit Ihren
Fingern fest; bringen Sie die Basis
sicher am Ständer an.
2
1
5
3
2. Monitor einrichten
Mit Ihrem PC verbinden
PC-Verbindung
1. Schließen Sie das Netzkabel richtig
an der Rückseite des Monitors an.
2. Schalten Sie den Computer aus,
trennen Sie das Netzkabel.
12
11
10
3. Verbinden Sie das Signalkabel des
Monitors mit dem Videoanschluss
an der Rückseite des Computers.
1
9
8
7
6
5
4
3
4. Verbinden Sie die Netzkabel des
Computers und des Monitors mit
einer Steckdose in der Nähe.
2
5. Schalten Sie Computer und
Bildschirm ein. Wenn der Monitor
ein Bild anzeigt, ist die Installation
abgeschlossen.
1 Kensington-Diebstahlsicherung
USB hub
2 Kopfhörerbuchse
USB
3 Audioeingang
2
Fast Charger
4 VGA-Eingang
5 DisplayPort-Eingang
1
6 HDMI-Eingang
7 DVI-Eingang
8 Wechselstromeingang
9 Ein-/Ausschalter
10 USB-Upstream
11 USB-Downstream
12 USB-Ladeanschluss
6
2. Monitor einrichten
USER (BENUTZER) -Taste anpassen
2.2 Monitor bedienen
Diese Schnelltaste ermöglicht Ihnen
die Einstellung auf Ihre bevorzugten
Parameter.
Beschreibung der Bedientasten
1. Drücken Sie zum Aufrufen des
Bildschirmmenüs die
-Taste an
der Frontblende.
 


 




  
 
3
<
7
6
5
4
2
2. Wählen Sie mit ▲ oder ▼ das
Hauptmenü [OSD Settings] (OSDEinstellungen), drücken Sie dann die
-Taste.
3. Wählen Sie mit ▲ oder ▼ die
Option [User] (Benutzer), drücken
Sie dann die
-Taste.
4. Wählen Sie mit ▲ oder ▼ Ihre
bevorzugte Funktion: [Audio Source]
(Audioquelle), [Volume] (Lautstärke)
oder [Input] (Eingang).
5. Drücken Sie zum Bestätigen Ihrer
Auswahl die
-Taste.
Nun können Sie direkt die Schnelltaste
an der Frontblende drücken. Nur Ihre
vorausgewählte Funktion erscheint zum
Schnellzugriff.
1
Monitor ein- und
ausschalten.
Auf das OSD-Menü
zugreifen.
OSD-Einstellungen
bestätigen.
OSD-Menü anpassen.
BenutzereinstellungenTaste. Passen Sie Ihre
gewünschten Funktionen
über das Bildschirmmenü
an und weisen Sie diese
der Benutzertaste zu.
PiP/PbP/Off (Aus)/Swap
(Wechsel)
Zum Zurückkehren zur
vorherigen OSD-Ebene.
SmartImage-Schnelltaste.
Sie können aus sieben
Modi auswählen: Office
(Büro), Photo (Foto),
Movie (Film), Game (Spiel),
Economy (Energiesparen),
SmartUniformity, Off (Aus).
7
2. Monitor einrichten
Unabhängige Audiowiedergabe,
unabhängig vom Videoeingang
Ihr Philips-Monitor kann die Audioquelle
unabhängig von der Videoquelle
wiedergeben.
1. Beispiel: Sie können die MP3Inhalte von der am [Audio In]
(Audioeingang)-Port dieses
Monitors angeschlossenen
Audioquelle wiedergeben
und dennoch Ihre per [HDMI]
oder [DisplayPort] verbundene
Videoquelle anzeigen.
2. Drücken Sie zum Aufrufen des
Bildschirmmenüs die
-Taste an
der Frontblende.
6. Beispiel: Falls Sie [Audio Source]
(Audioquelle) als Schnelltaste
ausgewählt haben, erscheint bei
Betätigung der
-Taste an der
Frontblende das [Audio Source]
(Audioquelle) -Menü.



 

 


 

 

 

 

<

3. Wählen Sie mit ▲ oder ▼ das
Hauptmenü [Audio], drücken Sie
dann die
-Taste.
4. Wählen Sie mit ▲ oder ▼
die Option [Audio Source]
(Audioquelle), drücken Sie dann die
-Taste.
5. Wählen Sie mit ▲ oder ▼
Ihre bevorzugte Audioquelle:
[DisplayPort], [HDMI] oder [Audio In]
(Audioeingang).
6. Drücken Sie zum Bestätigen Ihrer
Auswahl die
-Taste.
8
2. Monitor einrichten
Das OSD-Menü
Hinweis
Im Folgenden finden Sie einen Überblick
über die Struktur der Bildschirmanzeige.
Sie können dies als Referenz nutzen,
wenn Sie sich zu einem späteren
Zeitpunkt durch die verschiedenen
Einstellungen arbeiten.
• Wenn Sie diesen Monitor das
nächste Mal einschalten, wird
standardmäßig die zuvor eingestellte
Audioquelle ausgewählt.
• Falls Sie dies ändern möchten,
müssen Sie erneut die Schritte zur
Auswahl einer anderen bevorzugten
Standardaudioquelle durchlaufen.
Main menu
Input
HDMI 2.0
DisplayPort
Was ist ein Bildschirmmenü (OSD)?
Picture
Das Bildschirmmenü ist ein Merkmal
aller Philips-LCD-Monitore. Dadurch
kann der Endnutzer die Anpassung von
Bildschirm-Betriebseinstellungen oder
die Anwahl von Monitor-Funktionen
direkt über ein Anweisungsfenster
auf dem Bildschirm vornehmen. Auf
dem Bildschirm erscheint folgende
benutzerfreundliche Schnittstelle:
PiP/PbP

Brightness
Wide Screen, 4:3, 16:9,
Movie 1, Movie 2, 1:1
0~100
Contrast
0~100
Black Level
0~100
Sharpness
0~100
SmartResponse
Off, Fast, Faster, Fastest
Picture Format
SmartContrast
Off, On
Gamma
1.8, 2.0, 2.2, 2.4, 2.6
Over Scan
Off, On
PiP/PbP Mode
Off, PiP, PbP
PiP/PbP Input
DVI, HDMI 2.0, DisplayPort
PiP Size
Small, Middle, Large
PiP Position
Top-Right, Bottom-Right
Swap


VGA
DVI
Beschreibung der Bildschirmanzeige

Sub menu
Audio
 


Volume
0~100
Stand-Alone
On, Off
Mute
On, Off
Audio In , HDMI 2.0, DisplayPort
Audio Source
Color

Color Temperature
sRGB

User Define

Native, 5000K, 6500K, 7500K,
8200K, 9300K, 11500K
Red: 0~100
Green: 0~100
<
Blue: 0~100
Language
English, Deutsch, Español, Ελληνική, Français, Italiano,
Maryar, Nederlands, Português, Português do Brazil,
Polski , Русский, Svenska, Suomi, Türkçe, Čeština,
Українська, 简体中文, 繁體中文,日本語,한국어
OSD Settings
Horizontal
0~100
Vertical
0~100
Transparency
Off, 1, 2, 3, 4
OSD Time Out
5s, 10s, 20s, 30s, 60s
User
Audio Source, Volume, Input
Einfache Hinweise zu den Bedientasten
Im oben gezeigten Bildschirmmenü
können Sie durch die Betätigung der
Tasten
an der Frontblende des
Monitors den Cursor bewegen und
mit OK die Auswahl bzw. Änderung
bestätigen.
Setup
Auto
H.Position
0~100
Phase
0~100
Clock
0~100
Resolution Notification
On, Off
DisplayPort
1.1, 1.2
Reset
Yes, No
Information
9
0~100
V.Position
2. Monitor einrichten
Hinweis zur Auflösung
Höhenverstellung
Der Monitor kann seine volle Leistung
bei einer physikalischen Auflösung von
3440 x 1440 Bildpunkten bei 60 Hz
Bildwiederholfrequenz ausspielen. Wird
der Monitor mit einer anderen Auflösung
betrieben, wird eine Warnmeldung auf
dem Bildschirm angezeigt: Use 3440 x
1440 @ 60 Hz for best results. (Mit einer
Auflösung von 3440 x 1440 bei 60 Hz
erreichen Sie die besten Ergebnisse.)
180mm
Die Anzeige der nativen Auflösung
kann mittels der Option Setup im
Bildschirmmenü ausgeschaltet werden.
Drehung
Physische Funktionen
Neigung
20˚
-5˚
0˚
90˚
Schwenken
+170˚
-170˚
10
2. Monitor einrichten
Wie aktiviere ich MultiView per
Schnelltaste?
2.3 MultiView
1. Drücken Sie die
an der Frontblende.
-Schnelltaste
Was ist das?
MultiView ermöglicht die aktive
Dualverbindung und -betrachtung,
sodass Sie mit mehreren Geräten, wie
PC und Notebook, gleichzeitig arbeiten
können; dies macht die komplexe
Bearbeitung mehrerer Aufgaben zu
einem Kinderspiel.
2. Das MultiView-Auswahlmenü
erscheint. Drücken Sie zur Auswahl
▲ oder ▼.
Wieso brauche ich das?
Mit dem besonders hochauflösenden
MultiView-Bildschirm von Philips
können Sie eine Welt der Konnektivität
auf komfortable Weise im Büro
oder zuhause erleben. Mit diesem
Bildschirm können Sie bequem mehrere
Inhaltsquellen an einem Display
genießen. Beispiel: Möglicherweise
möchten Sie den EchtzeitnachrichtenFeed mit Ton im kleinen Fenster
verfolgen, während Sie an Ihrem
aktuellsten Blog arbeiten; oder Sie
möchten eine Excel-Datei von Ihrem
Ultrabook bearbeiten, während
Sie per Anmeldung am gesicherten
Unternehmensintranet auf Dateien
zugreifen.
 




3. Drücken Sie zum Bestätigen Ihrer
Auswahl die
-Taste; dadurch
wird das Menü automatisch
ausgeblendet.
Wie aktiviere ich MultiView per
Bildschirmmenü?
Neben der Betätigung der
-Schnelltaste an der Frontblende,
können Sie die MultiView-Funktion
auch im Bildschirmmenü auswählen.
1. Drücken Sie zum Aufrufen des
Bildschirmmenüs die
-Taste an
der Frontblende.
11
2. Monitor einrichten
 



[PbP]: Bild-und-Bild

 

 

Öffnet ein Subfenster
(nebeneinander)
mit einer anderen
Signalquelle.
 


B
A (main)


<
Wenn die Subquelle
nicht erkannt wird:
• Wählen Sie mit ▲ oder ▼ das
Hauptmenü [PiP / PbP] (BiB / BuB),
drücken Sie dann die
-Taste.
• Wählen Sie mit ▲ oder ▼ die
Option [PiP] oder [PbP].
• Nun können Sie sich zum Einstellen
von [PiP / PbP Input] (BiB- / BuBEingang), [PiP Size] (BiB-Quelle),
[PiP Position] (BiB-Position)
oder [Swap] (Wechsel) rückwärts
bewegen.
• PiP / PbP Input (BiB- / BuBEingang): Sie können zwischen vier
verschiedenen Videoeingängen als
Subanzeigequelle wählen: [DVI],
[HDMI] und [DisplayPort].
Hinweise zur Kompatibilität von
Haupt-/Subeingangsquelle entnehmen
Sie bitte der nachstehenden Tabelle.
2. Drücken Sie zum Bestätigen Ihrer
Auswahl die
-Taste.
MultiView im Bildschirmmenü
• PiP / PbP Mode (BiB- / BuBModus): Es gibt zwei Modi für
MultiView: [PiP] und [PbP].
[PiP]: Bild-im-Bild
Wenn die Subquelle
nicht erkannt wird:
Mögliche Subquellen
(xl)
Eingänge VGA DP DVI HDMI
VGA
●
●
●
●
Hauptquelle
DP
●
●
●
●
DVI
●
●
●
●
(xl)
HDMI
●
●
●
●
B
A (main)
A
(main)
Hinweis
Die schwarzen Streifen zeigen die
Ober- und Unterkante des Bildschirms
für das richtige Seitenverhältnis im
BuB-Modus. Wenn Sie Vollbildanzeigen
nebeneinander sehen möchten, passen
Sie einfach die Auflösungen Ihrer Geräte
auf eine Pop-up-Auflösung an und Sie
sehen die Bildschirme zweiter Geräte
nebeneinander ohne schwarze Streifen
an diesem Display. Beachten Sie, dass
analoge Signale keine Vollbildanzeige
im BuB-Modus unterstützen.
• Wählen Sie mit ▲ oder ▼ die
Option [PiP / PbP Mode] (BiB- /
BuB-Modus), drücken Sie dann die
-Taste.
Öffnet ein Subfenster
mit einer anderen
Signalquelle.
A
B
• PiP Size (BiB-Größe): Wenn BiB
aktiviert ist, können Sie zwischen
drei Subfenstergrößen wählen:
(main)
12
2. Monitor einrichten
[Small (Klein)], [Middle (Mittel)],
[Large (Groß)].
• Off (Aus): Beendet die MultiViewFunktion.
B
Small
A (main)
A (main)
Middle
Large
• PiP Position (BiB-Position):
Wenn BiB aktiviert ist, können Sie
zwischen zwei Subfensterpositionen
wählen.
Oben rechts
Hinweis
• Beim Einsatz der Wechselfunktion
werden Video- und Audioquelle
gleichzeitig getauscht. (Weitere
Einzelheiten finden Sie auf Seite 8,
„Unabhängige Audiowiedergabe,
unabhängig vom Videoeingang“.)
Unten rechts
B
A (main)
B
A (main)
• DisplayPort unterstützt im BuBModus oder bei einer Subquelle
im BiB-Modus nur eine Auflösung
bis 3440 x 1440 bei 30 Hz; es
unterstützt eine Auflösung bis
3440 x 1440 bei 60 Hz, wenn sich
die Hauptquelle im BiB-Modus
befindet.
• Swap (Wechsel): Haupt- und
Subbildquelle werden am Display
ausgetauscht.
A- und B-Quelle im [PiP]-Modus
tauschen:
B
A (main)
B (main)
↔
A
A- und B-Quelle im [PbP]-Modus
tauschen:
B
A (main)
↔
A
B (main)
13
2. Monitor einrichten
Hinweis
Der Monitor kann an einer VESAStandardhalterung (100 mm
Lochabstand) angebracht werden.
2.4 Basisbaugruppe zur VESAMontage entfernen
Bitte machen Sie sich mit den
nachstehenden Hinweisen vertraut,
bevor Sie die Monitorbasis zerlegen
– so vermeiden Sie mögliche
Beschädigungen und Verletzungen.
100mm
1. P
latzieren Sie den Bildschirm mit
dem Panel nach unten auf einem
weichen Untergrund. Achten Sie
darauf, dass der Bildschirm nicht
zerkratzt oder beschädigt wird.
100mm
2. Lösen Sie die Montageschrauben,
entfernen Sie dann den Ständer
vom Monitor.
1
2
14
3. Bildoptimierung
3. Bildoptimierung
1. Drücken Sie
; das SmartImageOSD wird angezeigt.
2. Durch weitere Betätigung von
schalten Sie zwischen den Optionen
Office (Büro), Photo (Foto), Movie
(Film), Game (Spiel), Economy
(Energiesparen), SmartUniformity
und Off (Aus) um.
3.1 SmartImage
Was ist das?
SmartImage bietet Ihnen
Vorgabeeinstellungen, die Ihren
Bildschirm optimal an unterschiedliche
Bildinhalte anpassen und Helligkeit,
Kontrast, Farbe und Schärfe in Echtzeit
perfekt regeln. Ob Sie mit Texten
arbeiten, Bilder betrachten oder ein
Video anschauen – Philips SmartImage
sorgt stets für ein optimales Bild.
3. Das SmartImage-OSD verschwindet
nach 5 Sekunden von selbst, wenn
Sie es nicht zuvor durch Bestätigung
Ihrer Auswahl mit der „OK“-Taste
ausblenden.
Sie können aus sieben Modi auswählen:
Office (Büro), Photo (Foto), Movie (Film),
Game (Spiel), Economy (Energiesparen),
SmartUniformity und Off (Aus).
Wieso brauche ich das?
Sie wünschen sich einen Monitor,
der Ihnen unter allen Umständen ein
optimales Bild bietet. Die SmartImageSoftware regelt Helligkeit, Kontrast,
Farbe und Schärfe in Echtzeit und
sorgt damit jederzeit für eine perfekte
Darstellung.




Wie funktioniert das?

SmartImage ist eine exklusive, führende
Philips-Technologie, welche die auf
dem Bildschirm dargestellten Inhalte
analysiert. Je nach ausgewähltem
Einsatzzweck passt SmartImage
Einstellungen wie Kontrast,
Farbsättigung und Bildschärfe ständig
optimal an die jeweiligen Inhalte an
– und dies alles in Echtzeit mit einem
einzigen Tastendruck.



• Office (Büro): Verbessert die
Textdarstellung und vermindert
die Helligkeit; so können Sie
Texte besser lesen und überlasten
Ihre Augen nicht. Dieser Modus
eignet sich ganz besonders zur
Verbesserung von Lesbarkeit
und Produktivität, wenn Sie mit
Tabellenkalkulationen, PDF-Dateien,
gescannten Artikeln und anderen
allgemeinen Büroanwendungen
arbeiten.
Wie schalte ich SmartImage ein?
15
3. Bildoptimierung
• Photo (Foto): Dieses Profil
kombiniert verbesserte
Farbsättigung, Schärfe und
dynamischen Kontrast zur
Darstellung von Fotos und anderen
Bildern in lebendigen Farben –
ohne störende Artefakte und blasse
Farbwiedergabe.
3.2 SmartContrast
Was ist das?
Eine einzigartige Technologie, die
Bildinhalte dynamisch analysiert, das
Kontrastverhältnis des Bildschirms
optimal daran anpasst, die Intensität
der Hintergrundbeleuchtung bei hellen
Bildern steigert oder bei dunklen Szenen
entsprechend vermindert. All dies trägt
zu intensiveren, schärferen Bildern und
perfektem Videogenuss bei.
• Movie (Film): Stärkere Leuchtkraft,
satte Farben, dynamische Kontraste
und rasiermesserscharfe Bilder
sorgen für eine detailgetreue
Darstellung auch in dunkleren
Bildbereichen Ihrer Videos; ohne
Farbschlieren in helleren Bereichen
– zum optimalen, naturgetreuen
Videogenuss.
Wieso brauche ich das?
Sie wünschen sich eine optimale,
scharfe und angenehme
Darstellung sämtlicher Bildinhalte.
SmartContrast passt Kontrast
und Hintergrundbeleuchtung
dynamisch an die Bildinhalte an
– so genießen Sie eine intensive
Bilddarstellung bei Videospielen
und Firmen und ein angenehmes
Bild, wenn Sie beispielsweise mit
Texten arbeiten. Und durch einen
niedrigeren Energieverbrauch sparen
Sie Stromkosten und verlängern die
Lebenszeit Ihres Monitors.
• Game (Spiel): Aktiviert eine spezielle
Overdrive-Schaltung und ermöglicht
kürzeste Reaktionszeiten, glättet
Kanten schnell bewegter Objekte,
verbessert den Kontrast – kurz: Sorgt
für ein mitreißendes Spielerlebnis.
• Economy (Energiesparen):
Bei diesem Profil werden
Helligkeit, Kontrast und
Hintergrundbeleuchtung fein
angepasst; dieser Modus eignet
sich ganz besonders für die
tägliche Büroarbeit bei geringem
Stromverbrauch.
Wie funktioniert das?
Wenn Sie SmartContrast einschalten,
werden die Bildinhalte ständig in
Echtzeit analysiert, Darstellung
und Hintergrundbeleuchtung
verzögerungsfrei an die jeweilige
Situation angepasst. Diese Funktion
sorgt durch dynamische Verbesserung
des Kontrastes für ein unvergessliches
Erlebnis beim Anschauen von Videos
und bei spannenden Spielen.
• SmartUniformity: Schwankungen
bei Helligkeit und Farbe in
verschiedenen Anzeigebereichen
sind ein typisches Phänomen
bei LCD-Monitoren. Gemessene
typische Uniformität beträgt etwa
75 bis 80 %. Durch Aktivierung von
Philips' SmartUniformity-Funktion
wird die Anzeigeuniformität auf
über 95 % angehoben. Dies erzeugt
einheitlichere und realistischere
Bilder.
• Off (Aus): Die Bildoptimierung durch
SmartImage bleibt abgeschaltet.
16
4. Technische Daten
4. Technische Daten
Bild/Display
Bildschirmpaneltyp
Hintergrundbeleuchtung
Panelgröße
Bildformat
Optimale Auflösung
Reaktionszeit (typ.)
SmartResponse-Zeit
SmartContrast
Pixelabstand
Betrachtungswinkel
Flimmerfrei
Bildverbesserungen
Anzeigefarben
Vertikale
Aktualisierungsrate
Horizontalfrequenz
SmartUniformity
Delta E
sRGB
Anschlüsse
Signaleingang/-ausgang
USB
Eingangsignal
Audioeingang/-ausgang
Zusätzliche Merkmale
Integrierter Lautsprecher
Komfortfunktionen
Mehrfachansicht
OSD-Sprachen
Sonstige Komfortmerkmale
Plug and Play-Kompatibilität
IPS-Technologie
W-LED
34 Zoll Breitbild (86,7cm)
21:9
VGA: 2560x1080 bei 60Hz
DVI/HDMI/DisplayPort: 3440x1440 bei 30Hz,
3440x1440 bei 60Hz
14 ms (GtG) (typ.)
5 ms (GtG) (typ.)
40,000,000:1
0,232 (H) mm x 0,232 (V) mm
178° (H) / 178 ° (V) bei C/R > 10
Ja
SmartImage
1.07G (8bit+A-FRC)
23 – 80 Hz
30 – 99 kHz
Ja
Ja
Ja
DVI-Dual Link (digital), VGA (analog), DisplayPort,
HDMI
USB 2.0 × 2 / USB 3.0 × 2 (1 mit -Schnellladefunktion)
Getrennte Synchronisierung, Synchronisierung bei
Grün
PC-Audioeingang, Kopfhörerausgang
3Wx2
BiB- / BuB-Modus, 2 × Geräte
Englisch, Deutsch, Spanisch, Griechisch, Französisch,
Italienisch, Ungarisch, Niederländisch, Portugiesisch,
Brasilianisches Portugiesisch, Polnisch, Russisch,
Schwedisch, Finnisch, Türkisch, Tschechisch,
Ukrainisch, Vereinfachtes Chinesisch, traditionelles
Chinesisch, Japanisch, Koreanisch
VESA-Halterung (100 x 100 mm), Kensington-Schloss
DDC/CI, Mac OSX, sRGB, Windows 10/8.1/8/7
17
4. Technische Daten
Ständer
Höhenverstellung
Drehung
Schwenken
Neigung
180mm
90 Grad
-170 / +170 Grad
-5 / +20 Grad
Stromversorgung
Energieverbrauch
Normalbetrieb
Ruhezustand (Bereitschaft)
Aus
Aus (Netzschalter)
Wärmeableitung *
Normalbetrieb
Ruhezustand (Bereitschaft)
Aus
Aus (Netzschalter)
Betriebsmodus (Öko-Modus)
Betriebsanzeige-LED
Stromversorgung
Abmessungen
Gerät ohne Ständer
(B x H x T)
Gerät mit Ständer
(B x H x T)
Verpackung in mm
(B x H x T)
Gewicht
Gerät ohne Ständer
Gerät mit Ständer
Gerät mit Verpackung
100 V Wechselspannung, 50
Hz
47,17W (typ.)
<0,4W
<0,3W
0W
100 V Wechselspannung, 50
Hz
161,0 BTU/h
(typ.)
<1,37 BTU/h
<1,02 BTU/h
0 BTU/h
115 V Wechselspannung, 60
Hz
46,85W (typ.)
<0,4W
<0,3W
0W
115 V Wechselspannung, 60
Hz
159,9 BTU/h
(typ.)
<1,37 BTU/h
<1,02 BTU/h
0 BTU/h
230 V Wechselspannung, 50
Hz
46,08W (typ.)
<0,4W
<0,3W
0W
230 V Wechselspannung, 50
Hz
157,3 BTU/h
(typ.)
<1,37 BTU/h
<1,02 BTU/h
0 BTU/h
25,6W (typ.)
Betrieb: Weiß. Bereitschaftsmodus: Weiß (blinkend)
Integriert, 100 – 240 V Wechselspannung, 50 – 60 Hz
828 x 378 x 62 mm
828 x 627 x 270 mm
934 x 594 x 224 mm
6,520 kg
9,460 kg
14,274 kg
18
4. Technische Daten
Betriebsbedingungen
Temperaturbereich (Betrieb)
Relative Feuchtigkeit
(Betrieb)
Atmosphärischer Druck
(Betrieb)
Temperatur (nicht im Betrieb)
Relative Luftfeuchtigkeit
(nicht im Betrieb)
Atmosphärischer Druck
(nicht im Betrieb)
0°C bis 40 °C
20 % bis 80 %
700 bis 1060 hPa
-20°C bis 60°C
10% bis 90%
500 bis 1060 hPa
Umwelt und Energie
ROHS
EPEAT
Verpackung
Bestimmte Substanzen
EnergyStar
Einhaltung von Richtlinien
Ja
Ja (weitere Einzelheiten finden Sie in Hinweis 1)
100 % recyclingfähig
100 % PVC/BFR-freies Gehäuse
Ja
Zulassungen
CE Mark, FCC Class B, SEMKO, cETLus, CU-EAC,
WEEE, CCC, CECP, KC, BSMI
Gehäuse
Farbe
Design
Schwarz
Textur
Hinweis
1. EPEAT Gold oder Silber sind nur dort gültig, wo Philips das Produkt registriert.
Einzelheiten zum Registrierungsstatus in Ihrem Land erhalten Sie unter www.
epeat.net.
2. Diese Daten können sich ohne Vorankündigung ändern. Unter
www.philips.com/support finden Sie die aktuellsten Broschüren.
3. Die intelligente Reaktionszeit ist der Optimalwert der GtG- oder GtG-(SW)-Tests.
4. SmartUniformity- und Delta-E-Informationsblätter sind im Lieferumfang enthalten.
19
4. Technische Daten
Hinweis
Bitte beachten Sie, dass Ihr Bildschirm
bei seiner nativen Auflösung von
3440 x 1440 bei 60 Hz am besten
funktioniert. Zur Erzielung optimaler
Anzeigequalität befolgen Sie bitte diese
Auflösungempfehlung.
4.1 Auflösung und Vorgabemodi
Maximale Auflösung
2560 × 1080 bei 60 Hz (Analogeingang)
3440 × 1440 bei 60 Hz (Digitaleingang)
Empfohlene Auflösung
Empfohlene Auflösung
VGA: 2560x1080 bei 60Hz
DVI/HDMI/DisplayPort: 3440x1440 bei
30Hz, 3440x1440 bei 60Hz
3440 × 1440 bei 60 Hz (Digitaleingang)
Auflösung
Vertikalfrequenz
(Hz)
31.47
720 x 400
70.09
31.47
640 x 480
59.94
35.00
640 x 480
66.67
37.86
640 x 480
72.81
37.50
640 x 480
75.00
35.16
800 x 600
56.25
37.88
800 x 600
60.32
48.08
800 x 600
72.19
46.88
800 x 600
75.00
47.73
832 x 624
74.55
48.36
1024 x 768
60.00
56.48
1024 x 768
70.07
60.02
1024 x 768
75.03
44.77
1280x 720
59.86
63.89
1280 x 1024
60.02
79.98
1280 x 1024
75.03
55.94
1440 x 900
59.89
65.29
1680 x 1050
59.95
67.50
1920 x 1080
60.00
66.64
2560 x 1080
59.98
44.74
3440 x 1440
29.97
89.48
3440 x 1440
59.94
Die werkseitige Standardeinstellung
DisplayPort v1.1 unterstützt eine
Auflösung bis 3440 x 1440 bei 30 Hz.
Bitte rufen Sie für eine optimierte
Auflösung von 3440 x 1440 bei 60 Hz
das OSD-Menü auf und ändern die
Einstellung in DisplayPort v1.2; bitte
stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre
Grafikkarte DisplayPort v1.2 unterstützt.
Einstellungspfad: [OSD] / [Einrichtung] /
[DisplayPort] / [1.1, 1.2]
 








 



<
Horizontalfrequenz
(kHz)
20
5. Energieverwaltung
5. Energieverwaltung
Wenn eine VESA DPM-kompatible
Grafikkarte oder Software in Ihrem PC
installiert ist, kann der Monitor seinen
Energieverbrauch bei Nichtnutzung
automatisch verringern. Der Monitor
kann durch Tastatur-, Maus- und
sonstige Eingaben wieder betriebsbereit
gemacht werden. Die folgende Tabelle
zeigt den Stromverbrauch und die
Signalisierung der automatischen
Energiesparfunktion:
Energieverwaltung – Definition
VESAModus
Video
HSync
VSync
Stromverbrauch
LEDFarbe
Aktiv
Ein
Ja
Ja
47,5 W (typ.)
81 W (max.)
Weiß
Ruhezustand
(Bereitschaft)
Aus
Nein
Nein
<0,4 W (typ.)
Weiß
(blinkend)
Ausgeschaltet
Aus
-
-
<0 W (typ.)
Aus
Der Stromverbrauch dieses Monitors
wird mit folgender Installation
gemessen.
• Physikalische Auflösung: 3440 x
1440
• Kontrast: 50%
• Helligkeit: 100%
• Farbtemperatur: 6500K mit vollem
Weißbereich
Hinweis
Diese Daten können sich ohne
Vorankündigung ändern.
21
6. Kundendienst und Garantie
Pixel und Subpixel
Ein Pixel oder Bildelement besteht aus
drei Subpixeln in den Grundfarben rot,
grün und blau. Bilder werden durch
eine Zusammensetzung vieler Pixel
erzeugt. Wenn alle Subpixel eines
Pixels erleuchtet sind, erscheinen die
drei farbigen Subpixel als einzelnes
weißes Pixel. Wenn alle drei Subpixel
nicht erleuchtet sind, erscheinen die
drei farbigen Subpixel als einzelnes
schwarzes Pixel. Weitere Kombinationen
beleuchteter und unbeleuchteter Pixel
erscheinen als Einzelpixel anderer
Farben.
Arten von Pixeldefekten
Pixel- und Subpixeldefekte erscheinen
auf dem Bildschirm in verschiedenen
Arten. Es gibt zwei Kategorien von
Pixeldefekten und mehrere Arten von
Subpixeldefekten innerhalb dieser
Kategorien.
Ständig leuchtendes Pixel
Ständig leuchtende Pixel erscheinen
als Pixel oder Subpixel, die immer
erleuchtet („eingeschaltet“) sind. Das
heißt, dass ein heller Punkt ein Subpixel
ist, der auf dem Bildschirm hell bleibt,
wenn der Bildschirm ein dunkles Bild
zeigt. Die folgenden Typen von BrightDot-Fehlern kommen vor.
6. Kundendienst und
Garantie
6.1 Philips-Richtlinien
zu FlachbildschirmPixeldefekten
Philips ist stets darum bemüht,
Produkte höchster Qualität anzubieten.
Wir setzen die fortschrittlichsten
Herstellungsprozesse der
Branche ein und führen strengste
Qualitätskontrollen durch. Jedoch
sind die bei TFT-Bildschirmen für
Flachbildschirme eingesetzten Pixeloder Subpixeldefekte manchmal
unvermeidlich. Kein Hersteller kann
eine Gewährleistung für vollkommen
fehlerfreie Bildschirme abgeben, jedoch
wird von Philips garantiert, dass alle
Bildschirme mit einer inakzeptablen
Anzahl an Defekten entweder repariert
oder gemäß der Gewährleistung ersetzt
werden. In diesem Hinweis werden die
verschiedenen Arten von Pixelfehlern
erläutert, und akzeptable Defektstufen
für jede Art definiert. Um ein Anrecht
auf Reparaturen oder einen Ersatz
gemäß der Gewährleistung zu haben,
hat die Anzahl der Pixeldefekte eines
TFT-Monitors diese noch akzeptablen
Stufen zu überschreiten. So dürfen
beispielsweise nicht mehr als 0,0004
% der Subpixel eines Monitors Mängel
aufweisen. Da einige Arten oder
Kombinationen von Pixeldefekten
offensichtlicher sind als andere,
setzt Philips für diese noch strengere
Qualitätsmaßstäbe. Diese Garantie gilt
weltweit.
Ein erleuchtetes rotes, grünes oder
blaues Subpixel.
Subpixel
Sub
pixels
Pixel
Pixels
22
6. Kundendienst und Garantie
Abstände zwischen den Pixeldefekten
Da Pixel- und Subpixeldefekte
derselben Art, die sich in geringem
Abstand zueinander befinden, leichter
bemerkt werden können, spezifiziert
Philips auch den zulässigen Abstand
zwischen Pixeldefekten.
Zwei benachbarte erleuchtete Subpixel:
- Rot + Blau = Violett
- Rot + Grün = Gelb
- Grün + Blau = Zyan (Hellblau)
Drei benachbarte erleuchtete Subpixel
(ein weißes Pixel).
Hinweis
Ein roter oder blauer Bright-Dot ist
über 50 Prozent heller als benachbarte
Punkte; ein grüner Bright-Dot ist 30
Prozent heller als benachbarte Punkte.
Ständig schwarzes Pixel
Ständig schwarze Pixel erscheinen als
Pixel oder Subpixel, die immer dunkel
„ausgeschaltet“ sind. Das heißt, dass
ein dunkler Punkt ein Subpixel ist, der
auf dem Bildschirm dunkel bleibt, wenn
der Bildschirm ein helles Bild zeigt. Die
folgenden Typen von Black-Dot-Fehlern
kommen vor.
23
6. Kundendienst und Garantie
Toleranzen bei Pixeldefekten
Damit Sie während der Gewährleistungsdauer Anspruch auf Reparatur oder Ersatz
infolge von Pixeldefekten haben, muss ein TFT-Bildschirm in einem Flachbildschirm
von Philips Pixel oder Subpixel aufweisen, die die in den nachstehenden Tabellen
aufgeführten Toleranzen überschreiten.
Hellpunkt-Defekte
Akzeptables Niveau
1 Leucht-Subpixel
3
2 anliegende Leucht-Subpixel
1
3 anliegende Leucht-Subpixel (ein weißes Pixel)
0
Abstand zwischen 2 defekten Hellpunkten*
>15 mm
Gesamtzahl der defekten Hellpunkte aller Art
3
Dunkelpunkt-Defekte
1 Dunkel-Subpixel
2 anliegende Dunkel-Subpixel
3 anliegende Dunkel-Subpixel
Abstand zwischen zwei defekten Dunkelpunkten*
Gesamtzahl der defekten Dunkelpunkte aller Art
Akzeptables Niveau
5 oder weniger
2 oder weniger
0
>15 mm
5 oder weniger
Gesamtzahl der defekten Punkte
Gesamtzahl der defekten Hell- oder Dunkelpunkte aller
Art
Akzeptables Niveau
5 oder weniger
Anmerkung
1. 1 oder 2 anliegende Subpixel defekt = 1 Punkt defekt
2. Dieser Monitor ist ISO9241-307-konform. (ISO9241-307: Ergonomische
Anforderungen, Analyse- und Konformitätsverfahren für elektronische optische
Anzeigen)
3. ISO9241-307 ist der Nachfolger des bisher bekannten ISO13406-Standards, der von
der International Organisation for Standardisation (ISO) aufgehoben wird durch:
2008-11-13.
24
6. Kundendienst und Garantie
6.2Kundendienst und Garantie
Informationen zu Garantieabdeckung und zusätzlichen Anforderungen zur
Inanspruchnahme des Kundendienstes in Ihrer Region erhalten Sie auf der Webseite
www.philips.com/support oder bei Ihrem örtlichen Philips-Kundendienst.
Wenn Sie Ihre allgemeine Garantiedauer verlängern möchten, wird über unseren
zertifizierten Kundendienst ein Servicepaket außerhalb der Garantie angeboten.
Falls Sie diesen Dienst in Anspruch nehmen möchten, erwerben Sie ihn bitte innerhalb
von 30 Kalendertagen ab dem Originalkaufdatum. Während der verlängerten
Garantiedauer beinhaltet der Service Abholung, Reparatur und Rückgabe. Allerdings trägt
der Anwender sämtliche Kosten.
Falls der zertifizierte Servicepartner die erforderlichen Reparaturen im Rahmen des
erweiterten Garantiepakets nicht durchführen kann, finden wir nach Möglichkeit
innerhalb der von Ihnen erworbenen verlängerten Garantiedauer alternative Lösungen
für Sie.
Weitere Einzelheiten erfahren Sie von unserem Philips-Kundendienstrepräsentanten
oder vom örtlichen Kundendienst (per Rufnummer).
Nachstehend werden die Rufnummern des Philips-Kundendienstes aufgelistet.
• L okale
• V erlängerte
esamtgarantiedauer
• G
• Variiert je nach Region
• + 1 Jahr
• Lokale
• + 2 Jahre
• Lokale
• + 3 Jahre
• L okale
Standardgarantiedauer
Garantiedauer
Standardgarantiedauer + 1
Standardgarantiedauer + 2
Standardgarantiedauer + 3
**Originalkaufbeleg des Produktes und Kaufbeleg der erweiterten Garantie erforderlich.
Anmerkung
Rufnummern regionaler Service-Hotlines finden Sie in der Anleitung mit wichtigen
Informationen auf der Support-Seite der Philips-Webseite.
25
7. Problemlösung und häufig gestellte Fragen
7. Problemlösung und
häufig gestellte Fragen
• Überzeugen Sie sich davon, dass
das Monitorkabel richtig an den
Computer angeschlossen ist. (Lesen
Sie auch in der Schnellstartanleitung
nach.)
7.1 Problemlösung
• Prüfen Sie, ob die Anschlussstifte im
Stecker verbogen oder gebrochen
sind.
Auf dieser Seite finden Sie Hinweise
zu Problemen, die Sie in den meisten
Fällen selbst korrigieren können. Sollte
sich das Problem nicht mit Hilfe dieser
Hinweise beheben lassen, wenden Sie
sich bitte an den Philips-Kundendienst.
• Vergewissern Sie sich, dass der
Computer eingeschaltet ist.
AUTO-Taste funktioniert nicht
• Die Auto-Funktion arbeitet nur
im VGA-Analog (analogen VGA)Modus. Bitte korrigieren Sie die
entsprechenden Werte manuell über
das OSD-Menü.
Allgemeine Probleme
Kein Bild (Betriebs-LED leuchtet nicht)
• Überzeugen Sie sich davon,
dass das Netzkabel sowohl mit
der Steckdose als auch mit dem
Netzanschluss an der Rückseite des
Monitors verbunden ist.
Anmerkung
Die Auto-Funktion arbeitet nicht im DVIDigital (digitalen DVI)-Modus, da sie hier
überflüssig ist.
• Schauen Sie zunächst nach, ob die
Ein-/Austaste an der Vorderseite des
Monitors auf Aus eingestellt ist. In
diesem Fall stellen Sie den Monitor
mit der Ein-/Austaste auf Ein.
Sichtbare Rauch- oder Funkenbildung
• Führen Sie keine Schritte zur
Problemlösung aus.
• Trennen Sie den Monitor aus
Sicherheitsgründen unverzüglich von
der Stromversorgung.
Kein Bild (Betriebs-LED leuchtet weiß)
• Vergewissern Sie sich, dass der
Computer eingeschaltet ist.
• Wenden Sie sich unverzüglich an
den Philips-Kundendienst.
• Überzeugen Sie sich davon, dass
das Signalkabel richtig an den
Computer angeschlossen ist.
Bildprobleme
Das Bild ist nicht zentriert
• Achten Sie darauf, dass die
Anschlussstifte am Monitorkabel
nicht verbogen sind. Falls ja, lassen
Sie das Kabel reparieren oder
austauschen.
• Passen Sie die Bildposition mit
der Auto-Funktion unter OSDHauptmenü an.
• Passen Sie die Bildposition über die
Setup (Einrichtung) Phase/Clock
(Takt) unter OSD-Hauptmenü an.
Dies funktioniert lediglich im VGAModus.
• Möglicherweise wurde die
Energiesparen-Funktion aktiviert.
Der Bildschirm zeigt
Attention
Das Bild zittert
• Vergewissern Sie sich, dass das
Signalkabel richtig und wackelfrei
an den Grafikkartenausgang
angeschlossen ist.
Check cable connection
26
7. Problemlösung und häufig gestellte Fragen
Vertikale Bildstörungen
• Aktivieren Sie grundsätzlich einen
bewegten Bildschirmschoner, wenn
Sie Ihren Monitor verlassen.
• Achten Sie grundsätzlich darauf,
dass das Bild bei der Anzeige
statischer Inhalte auf Ihrem LCDMonitor von Zeit zu Zeit gewechselt
wird – zum Beispiel durch einen
passenden Bildschirmschoner.
• Passen Sie das Bild mit der AutoFunktion im OSD-Hauptmenü an.
• Beseitigen Sie die Bildstörungen
über die Einstellungen Phase/Clock
(Takt) unter Setup (Einrichtung) im
OSD-Hauptmenü. Dies funktioniert
lediglich im VGA-Modus.
• Wenn Sie keinen Bildschirmschoner
oder eine Anwendung zur
regelmäßigen Aktualisierung des
Bildschirminhaltes aktivieren,
kann dies „eingebrannte Bilder“,
„Nachbilder“ oder „Geisterbilder“
erzeugen, die nicht mehr
verschwinden und nicht reparabel
sind. Solche Schäden werden nicht
durch die Garantie abgedeckt.
Horizontale Bildstörungen
• Passen Sie das Bild mit der AutoFunktion im OSD-Hauptmenü an.
• Beseitigen Sie die Bildstörungen
über die Einstellungen Phase/Clock
(Takt) unter Setup (Einrichtung) im
OSD-Hauptmenü. Dies funktioniert
lediglich im VGA-Modus.
Bild ist verzerrt. Text erscheint
verschwommen oder ausgefranst.
• Stellen Sie die Anzeigeauflösung
des Computers auf die physikalische
Auflösung des Monitors ein.
Bild ist verschwommen, undeutlich oder
zu dunkel
Grüne, rote, blaue, schwarze oder
weiße Punkte sind im Bild zu sehen
• Passen Sie Helligkeit und Kontrast
im OSD-Menü an.
• Es handelt sich um Pixelfehler. Auch
in der heutigen, modernen Zeit
können solche Effekte bei der LCDTechnologie nicht ausgeschlossen
werden. Weitere Details entnehmen
Sie bitte unserer PixelfehlerRichtlinie.
Ein „Nachbild“, „Geisterbild“ oder
„eingebranntes Bild“ verbleibt auf dem
Bildschirm.
• Wenn längere Zeit Bilder
angezeigt werden, die sich nicht
verändern, können sich solche
Bilder einbrennen – dies wird als
„Geisterbilder“, „Nachbilder“ oder
„eingebrannte Bilder“ bezeichnet.
Solche „Geisterbilder“, „Nachbilder“
oder „eingebrannten Bilder“ zählen
zu den bekannten Phänomenen
der LCD-Panel-Technologie. In
den meisten Fällen verschwinden
solche „Geisterbilder“, „Nachbilder“
oder „eingebrannten Bilder“ bei
abgeschaltetem Gerät im Laufe der
Zeit von selbst.
Die Betriebsanzeige leuchtet zu hell
und stört mich
• Sie können die Helligkeit der
Betriebsanzeige unter LEDEinstellungen im OSD-Hauptmenü
entsprechend anpassen.
Wenn Sie weitere Unterstützung
wünschen, schauen Sie sich bitte
unsere Liste mit Kundendienstzentren
an und wenden sich an einen PhilipsKundendienstmitarbeiter.
27
7. Problemlösung und häufig gestellte Fragen
F 2:
7.2 Allgemeine häufig gestellte
Fragen
F 1:
Was soll ich tun, wenn mein
Monitor die Meldung „Cannot
display this video mode“
(Dieser Videomodus kann
nicht angezeigt werden) zeigt?
Welche
Bildschirmaktualisierungsrate
wird bei LCD-Monitoren
empfohlen?
Antwort:Bei LCD-Monitoren wird eine
Bildschirmaktualisierungsrate
von 60 Hz empfohlen.
Bei Bildstörungen
können Sie es auch mit
Bildschirmaktualisierungsraten
bis 75 Hz probieren.
Antwort: Empfohlene Auflösung dieses
Monitors: 3440 x 1440 bei 60
Hz.
• Trennen Sie sämtliche Kabel,
schließen Sie den PC wieder an den
Monitor an, den Sie zuvor genutzt
haben.
F 3:
• Wählen Sie Settings (Einstellungen)/
Control Panel (Systemsteuerung)
aus dem Windows-Startmenü. Rufen
Sie in der Systemsteuerung den
Eintrag Display (Anzeig) auf. Wählen
Sie in der Display Control Panel
(AnzeigeSystemsteuerung) das
„Settings“ (Einstellungen)-Register.
Stellen Sie im Feld „Desktop Area“
(Desktop-Bereich) eine Auflösung
von 3440 x 1440 Pixeln mit dem
Schieber ein.
Antwort:Bei diesen Dateien handelt
es sich um die Treiberdateien
für Ihren Monitor. Installieren
Sie die Treiber wie in der
Bedienungsanleitung
beschrieben. Bei der ersten
Installation des Monitors
werden Sie von Ihrem
Computer eventuell nach
Monitortreibern (inf- und
icm-Dateien) oder nach einer
Treiberdiskette gefragt. Legen
Sie die mitgelieferte CD nach
Aufforderung in das CDoder DVD-Laufwerk ein. Die
Monitortreiber (inf- und icmDateien) werden automatisch
installiert.
• Öffnen Sie die „Advanced
Properties“ (Erweiterten
Einstellungen), stellen Sie im
Register „Monitor“ eine Refresh
Rate (Bildschirmaktualisierungsrate)
von 60 Hertz ein, klicken Sie
anschließend auf OK.
F 4:
• Starten Sie den Computer neu,
wiederholen Sie die Schritte 2 und
3 und vergewissern Sie sich, dass
Ihr PC nun mit der Auflösung 3440 x
1440 bei 60 Hz arbeitet.
Welche Funktion haben die
inf- und icm-Dateien auf der
CD? Wie installiere ich die
Treiber (inf und icm)?
Wie stelle ich die Auflösung
ein?
Antwort: Die verfügbaren Auflösungen
werden durch die Kombination
Grafikkarte/Grafiktreiber
und Monitor vorgegeben.
Sie können die gewünschte
Auflösung in der Windows®
Control Panel (Windows®Systemsteuerung) unter
„Display properties“
• Fahren Sie den Computer herunter,
trennen Sie den alten Monitor und
schließen Sie Ihren neuen PhilipsLCD-Monitor wieder an.
• Schalten Sie den Monitor und
anschließend den PC ein.
28
7. Problemlösung und häufig gestellte Fragen
(Anzeigeeigenschaften)
auswählen.
F 5:
• Blenden Sie das OSD-Menü
(Bildschirmmenü) mit der OK-Taste
ein
• Wählen Sie die Option „Color“
(Farbe) mit der „Down Arrow“
(Abwärtstaste), bestätigen Sie die
Auswahl mit der OK-Taste. Nun
können Sie unter den folgenden drei
Einstellungen wählen.
1. Color Temperature
(Farbtemperatur): Native, 5000K,
Was kann ich tun,
wenn ich mich bei den
Monitoreinstellungen über das
OSD komplett verzettele?
Antwort:Klicken Sie einfach auf die
OK-Schaltfläche, rufen Sie die
Werksvorgaben anschließend
mit „Reset (Rücksetzen)“
wieder auf.
F 6:
6500K, 7500K, 8200K, 9300K
und 11500K zur Verfügung. Mit
der Einstellung 5000K erzielen
„Sie eine warme, leicht rötliche
Bilddarstellung, bei 11500K
erscheint das „Bild kühler, mit
einem leichten Blaustich“.
Ist der LCD-Bildschirm
unempfindlich gegenüber
Kratzern?
Antwort:Generell empfehlen wir, die
Bildfläche keinen starken
Stößen auszusetzen und nicht
mit Gegenständen dagegen
zu tippen. Achten Sie beim
Umgang mit dem Monitor
darauf, keinen Druck auf
die Bildfläche auszuüben.
Andernfalls kann die Garantie
erlöschen.
F 7:
2. sRGB: Dies ist eine
Standardeinstellung zur korrekten
Farbdarstellung beim Einsatz
unterschiedlicher Geräte (z.
B. Digitalkameras, Monitore,
Drucker, Scanner usw.).
3. User Define (Benutzerdefiniert):
Bei dieser Option können Sie
Ihre eigenen Farbeinstellungen
definieren, indem Sie die
Intensitäten von Rot, Grün und
Blau vorgeben.
Wie reinige ich die Bildfläche?
Antwort:Zur regulären Reinigung
benutzen Sie ein sauberes,
weiches Tuch. Bei hartnäckigen
Verschmutzungen setzen
Sie zusätzlich etwas
Isopropylalkohol (Isopropanol)
ein. Verzichten Sie auf
sämtliche Lösungsmittel wie
Ethylalkohol, Ethanol, Azeton,
Hexan, und so weiter.
F 8: Hinweis
Eine Methode zur Messung der
Lichtfarbe, die ein Objekt beim
Erhitzen abstrahlt. Die Ergebnisse
dieser Messung werden anhand
einer absoluten Skala (in Grad Kelvin)
ausgedrückt. Niedrige Farbtemperaturen
wie 2004K erscheinen rötlich, höhere
Farbtemperaturen wie 9300K weisen
einen Blaustich auf. Eine neutrale
Farbtemperatur liegt bei 6504K.
Kann ich die Farbeinstellungen
meines Monitors ändern?
Antwort:Ja, Sie können die
Farbeinstellungen über das
OSD ändern. Dazu führen Sie
bitte die folgenden Schritte
aus:
F 9: Kann ich meinen LCD-Monitor
an jeden PC, Mac oder an
Workstations anschließen?
Antwort:Ja. Sämtliche Philips-Monitore
sind mit Standard-PCs, Macs
29
7. Problemlösung und häufig gestellte Fragen
und Workstations vollständig
kompatibel. Zum Anschluss
an Mac-Systeme benötigen
Sie einen Kabeladapter. Ihr
Philips-Verkaufsrepräsentant
informiert Sie gerne über Ihre
individuellen Möglichkeiten.
F 10: – zum Beispiel durch einen
passenden Bildschirmschoner.
Warnung
Wenn Sie keinen Bildschirmschoner
oder eine Anwendung zur regelmäßigen
Aktualisierung des Bildschirminhaltes
aktivieren, kann dies „eingebrannte
Bilder“, „Nachbilder“ oder
„Geisterbilder“ erzeugen, die nicht mehr
verschwinden und nicht reparabel sind.
Solche Schäden werden nicht durch die
Garantie abgedeckt.
Funktionieren Phillips-LCDMonitore nach dem Plug-andPlay-Prinzip?
Antwort:Ja, die Monitore sind unter
Windows 8.1, 7, Vista, XP, NT,
Mac OSX und Linux Plug and
Play-kompatibel.
F 11: F 12: Was sind Geisterbilder oder
eingebrannte Bilder bei LCDBildschirmen?
Warum erscheinen Texte nicht
scharf, sondern ausgefranst?
Antwort:Ihr LCD-Monitor funktioniert
bei seiner nativen Auflösung
von 3440 x 1440 bei 60 Hz
am besten. Stellen Sie zur
optimalen Darstellung diese
Auflösung ein.
Antwort:Wenn längere Zeit Bilder
angezeigt werden, die
sich nicht verändern,
können sich solche Bilder
einbrennen – dies wird als
„Geisterbilder“, „Nachbilder“
oder „eingebrannte
Bilder“ bezeichnet. Solche
„Geisterbilder“, „Nachbilder“
oder „eingebrannten Bilder“
zählen zu den bekannten
Phänomenen der LCD-PanelTechnologie. In den meisten
Fällen verschwinden solche
„Geisterbilder“, „Nachbilder“
oder „eingebrannten“ Bilder
bei abgeschaltetem Gerät im
Laufe der Zeit von selbst.
F 13: Wie entsperre/sperre ich
meine Schnelltaste?
Antwort:Bitte halten Sie
zum
Sperren/Entsperren der
Schnelltaste 10 Sekunden
gedrückt; dadurch erscheint
wie nachstehend abgebildet
zur Anzeige des Freigabe-/
Sperrstatus am Monitor
„Attention (Achtung)“.
Attention
Monitor control unlocked
Aktivieren Sie grundsätzlich
einen bewegten
Bildschirmschoner, wenn Sie
Ihren Monitor verlassen.
Attention
Monitor control locked
Achten Sie grundsätzlich
darauf, dass das Bild bei der
Anzeige statischer Inhalte
auf Ihrem LCD-Monitor von
Zeit zu Zeit gewechselt wird
30
7. Problemlösung und häufig gestellte Fragen
die zuletzt eingestellte
Audioquelle auswählt. Falls Sie
dies wieder ändern möchten,
müssen Sie erneut die Schritte
zur Auswahl einer anderen
bevorzugten Audioquelle
(Standardmodus) durchlaufen.
7.3 MultiView – häufig gestellte
Fragen
F 1:
Warum kann ich BiB oder BuB
bei den Quellen DVI und HDMI
nicht aktivieren?
Antwort: Hinweise zu Hauptquellen
und unterstützten Subquellen
entnehmen Sie bitte der
nachstehenden Tabelle.
 
 
Mögliche Subquellen
(xl)
Eingänge VGA DP DVI HDMI
VGA
●
●
●
●
Hauptquelle
DP
●
●
●
●
DVI
●
●
●
●
(xl)
HDMI
●
●
●
●
 

F 2:
Kann ich das BiB-Subfenster
vergrößern?
Antwort: Ja, Sie können zwischen 3
Größen wählen: [Small] (Klein),
[Middle] (Mittel), [Large]
(Groß). Drücken Sie zum
Aufrufen des Bildschirmmenüs
. Wählen Sie Ihre
bevorzugte
[PiP Size] (BiB-Größe)-Option
aus dem [PiP / PbP] (BiB /
BuB)-Hauptmenü.
F 3:
Wie kann ich vom Video
unabhängigen Ton ausgeben?
Antwort: Normalerweise ist die
Audioquelle mit der
Hauptbildquelle verknüpft.
Falls Sie die Audioquelle
ändern möchten (Beispiel:
Sie möchten die Inhalte Ihres
MP3-Players unabhängig
von der Videoeingangsquelle
wiedergeben), drücken
Sie zum Aufrufen des
Bildschirmmenüs die
-Taste.
Wählen Sie Ihre bevorzugte
[Audio Source] (Audioquelle)Option aus dem [Audio]Hauptmenü.
Bitte beachten Sie, dass
der Monitor beim nächsten
Einschalten standardmäßig
31
© 2018 Koninklijke Philips N. V. Sämtliche Rechte vorbehalten.
Dieses Produkt wurde von bzw. im Auftrag von Top Victory
Investments Ltd. oder einer ihrer Tochtergesellschaften hergestellt und in den Markt eingeführt. Top Victory Investments Ltd. ist der Garantiegeber in Bezug auf
dieses Produkt. Philips und das Philips-Schildemblem
sind eingetragene Marken von Koninklijke Philips N.V. und
werden unter Lizenz verwendet.
Technischen Daten können sich ohne Vorankündigung
ändern.
Version: BDM3470E1L
Download PDF

advertising