Philips | CT6508/00DBEURO | Philips Xenium CT6508/00DBEURO Bedienungsanleitung

Telefonansicht
Rückseite des
Telefons:
Außendisplay
Display
m Kamera-(2)
und MMS-Taste
Navigations-(1)
und ,Tasten
s SMS-
Taste und
Tonaufnahme
) Auflegen-
Philips arbeitet ständig an Produktverbesserungen
und behält sich daher alle Rechte vor, die vorliegende
Anleitung jederzeit und ohne vorherige Ankündigung
zu überarbeiten oder neu aufzulegen. Philips
überwacht die Richtigkeit der angegebenen
Informationen, kann aber keinerlei Haftung für evtl.
Fehler, Versäumnisse oder Abweichungen zwischen
der vorliegenden Anleitung und dem darin
beschriebenen Produkt übernehmen. Das Telefon ist
für die Nutzung im GSM-/GPRS-Netz ausgelegt.
( AbhebenTaste
und Ein-/AusTaste
Wie kann ich...
Seitliche
Tasten
(Lautstärke)
Abbruch-Taste
c
Das Telefon EIN-/
AUSschalten
Den PIN-Code
eingeben
BatterieAnschluss
KopfhörerAnschluss
Tastatur
Mikrofon
(1) Die Navigationstasten sind in der Bedienungsanleitung wie
folgt dargestellt: links </> rechts, nach oben + /
nach unten.
(2) Optional, die Kamera ist nicht im Lieferumfang enthalten
und als separates Zubehörteil zu erwerben.
Eine Rufnummer
wählen
Ein Gespräch
annehmen
Ein Gespräch beenden
) gedrückt halten.
PIN-Code
über
die
Zifferntasten eingeben und
mit , oder # bestätigen.
Rufnummer über die
Zifferntasten eingeben und
für die Wahl ( drücken.
Wenn das Telefon klingelt,
( drücken.
) drücken.
Gespräch abweisen
Ruftonlautstärke
einstellen
)
drücken oder (bei
geschlossenem
Telefon)
eine der seitlichen Tasten
drücken.
Im Bereitschaftsmodus und
bei geöffnetem Telefon
eine der seitlichen Tasten
drücken.
Bei einem ankommenden
Ruf können Sie den Rufton
ausschalten, indem Sie die
seitliche
Taste
kurz
drücken.
Gesprächslautstärke
einstellen
Hauptmenü öffnen
Telefonbuch aufrufen
Telefonbuch
verwenden
Während des Gesprächs
eine der seitlichen Tasten
drücken.
Im
Bereitschaftsmodus
, drücken.
Im
Bereitschaftsmodus
- drücken.
In der Liste blättern mit
+ oder - und (
drücken, um den ausgewählten Eintrag anzurufen.
Anrufliste aufrufen
Zum vorherigen
Menü
Beim Blättern in den
Menüs in den
Bereitschaftsmodus
zurückkehren
Programmierten
Sprachbefehl
aktivieren
MMS-Menü direkt
aufrufen
SMS-Menü direkt
aufrufen
WAP starten
Rechner aufrufen
Organiser aufrufen
Im
Bereitschaftsmodus
+ oder ( drücken.
c drücken.
c gedrückt halten oder
) drücken.
, gedrückt halten.
Im
Bereitschaftsmodus
Im
Bereitschaftsmodus
Im
Bereitschaftsmodus
Im
Bereitschaftsmodus
m drücken.
s drücken.
0 gedrückt halten.
< drücken.
> drücken.
Menüs aufrufen
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus auf ,, um das
Hauptmenü aufzurufen. Mit den Navigationstasten
können Sie in den Menüs blättern. Mit , wählen
Sie eine Funktion oder Option aus oder drücken Sie
auf c , um den Vorgang abzubrechen. Es erscheint
dann ein weiteres Untermenü oder eine Auswahlliste.
Mit den Tasten + oder - können Sie zwischen
zwischen zwei Optionen hin- und herschalten, z. B.
Aktivieren/Deaktivieren, An/Aus, eine Einstellung
erhöhen/vermindern, usw.
Beim Navigieren in einer Liste zeigt die seitliche
Bildlaufleiste die aktuelle Position in der Liste an. Mit
den Navigationstasten können Sie dann alle
Funktionen Ihres Telefons, wie in den jeweiligen
Kapiteln dieser Bedienungsanleitung beschrieben,
auswählen oder einstellen.
Ereignisse
Einige Ereignisse können die Bereitschaftsmodusanzeige verändern (z. B. verpasste Gespräche,
neue Nachrichten, usw.). Drücken Sie auf ,, um
das entsprechende Menü aufzurufen oder drücken Sie
die Taste c für die Rückkehr in den
Bereitschaftsmodus.
Inhaltsverzeichnis
1. In Betrieb nehmen ..............................1
5. Telefonbuch .......................................13
SIM-Karte einsetzen ............................................ 1
Telefon einschalten ............................................. 2
Datum und Uhrzeit einstellen .......................... 2
SIM-Telefonbuch kopieren ................................ 2
Akku laden ............................................................ 3
Einstellungen ....................................................... 13
Einträge im Telefonbuch hinzufügen ............. 14
FotoCall: Sehen und hören wer anruft ........ 15
Telefonbucheinträge ändern/verwalten ....... 15
2. Hauptfunktionen .................................4
Telefonbuch aufrufen und anzeigen ................ 4
Eine Rufnummer wählen .................................... 4
Anrufe annehmen und beenden ....................... 4
Anruf über Freisprechen ................................... 5
Rufton ändern ...................................................... 5
Rufton abschalten ................................................ 5
Vibrationsfunktion aktivieren ........................... 5
Eigene Mobil-Rufnummer anzeigen ................. 6
Hörerlautstärke einstellen ................................ 6
Mikrofon stummschalten/wieder einschalten 6
Gespräch mitschneiden ...................................... 6
Anrufliste löschen ................................................ 7
SMS-Liste löschen ................................................ 7
Telefonbuch löschen ........................................... 7
3. Menüstruktur .......................................8
4. Text- oder Zifferneingaben ........... 11
®
T9 -Texteingabe ...............................................11
Standard-Texteingabe .......................................12
Inhaltsverzeichnis
6. Einstellungen ......................................17
Töne ..................................................................... 17
Anzeige ................................................................ 18
Schnellaufruf ....................................................... 19
Sicherheit ............................................................ 21
Netz ..................................................................... 22
Zeit und Datum ................................................. 24
Automatisch ein- und ausschalten ................. 24
Sprachen .............................................................. 25
Voreinstellung .................................................... 25
7. Nachrichten .......................................27
SMS ....................................................................... 27
E-Mail ................................................................... 30
Mitteildienst ........................................................ 36
Chat ...................................................................... 37
MMS ..................................................................... 37
8. Infrarot ................................................43
Position der Geräte .......................................... 43
Daten senden ..................................................... 43
Daten empfangen .............................................. 43
i
Telefon als Modem verwenden ......................44
9. Multimedia ......................................... 45
Musikalbum .........................................................45
Bilderalbum .........................................................45
TV Tonbildschau ................................................47
Demo ...................................................................48
Speicherstatus ....................................................48
Kamera .................................................................48
10. Entertainment ...................................49
Anrufliste ............................................................. 56
Anrufzähler ......................................................... 57
13. Operator-Dienste ............................ 59
WAP ..................................................................... 59
DTMF-Signale ..................................................... 62
Eine weitere Rufnummer wählen ..................62
Ein zweites Gespräch annehmen ................... 62
Ein drittes Gespräch annehmen ..................... 63
Konferenz ........................................................... 63
Gespräch weiterverbinden ............................. 64
Brick game ...........................................................49
JAVA .....................................................................49
14. Fotografieren .................................... 65
11. Business .............................................. 51
Wie kann ich... ................................................... 65
Einstellungen ....................................................... 68
Rechner ...............................................................51
Internationale Uhr .............................................51
Wecker ................................................................52
Organiser ............................................................52
Sprachmemo .......................................................54
Euro-Umrechner ...............................................54
12. Anrufinformationen ......................... 55
Anrufeinstellungen ............................................55
ii
Icons und Symbole ................................. 70
Fehlerbehebung ....................................... 71
Sicherheitshinweise ................................ 74
Philips Original-Zubehör ....................... 79
SAR Information ..................................... 81
1 • In Betrieb nehmen
Lesen Sie vor der
"Sicherheitshinweise".
Benutzung
das
2.
Nehmen Sie den Akku heraus, indem Sie ihn,
wie in der Abbildung gezeigt, an den schwarzen
Aussparungen anheben.
3.
Lösen Sie die SIM-Karte aus der Trägerkarte
und schieben Sie sie bis zum Anschlag in das
Kartenfach. Achten Sie darauf, dass die Kontakte
nach unten zeigen und die abgeschrägte Ecke der
Karte richtig ausgerichtet ist.
4.
Setzen Sie den Akku ein: Legen Sie zunächst die
rechte Seite des Akkus (Kontakte nach unten
zeigend) an der rechten Kante des Telefons an
und drücken Sie ihn dann nach unten, bis er
einrastet.
Kapitel
Damit Sie Ihr Telefon nutzen können, müssen Sie
zunächst eine gültige SIM-Karte einsetzen, die Sie bei
Ihrem GSM-Netzbetreiber oder Telefonfachgeschäft
erhalten. Die SIM-Karte enthält Ihre Vertragsnummer, Ihre Handy-Rufnummer und einen
Speicher, in dem Sie Rufnummern und Nachrichten
speichern können (siehe "Telefonbuch" Seite 13).
SIM-Karte einsetzen
Schalten Sie Ihr Telefon immer aus, bevor Sie den
Akku herausnehmen.
1.
Drücken Sie auf die hintere Telefonabdeckung
und schieben Sie sie nach unten, um sie zu
entfernen.
In Betrieb nehmen
1
Code ändern (siehe Seite 21). Bestätigen Sie mit
, oder # (wenn Sie sich vertippt haben,
drücken Sie auf c).
Wenn Sie drei Mal hintereinander den falschen PINCode eingeben, wird Ihre SIM-Karte gesperrt. Zum
Entsperren benötigen Sie den PUK-Code, den Sie von
Ihrem Netzbetreiber erhalten.
5.
Setzen Sie die Akkufachabdeckung wieder ein
und schieben Sie sie bis zum Anschlag nach
oben. Ziehen Sie vor der ersten Benutzung des
Telefons die Schutzfolie vom Display ab.
Datum und Uhrzeit einstellen
Beim ersten Einschalten des Telefons werden Sie
aufgefordert, das Datum einzustellen. Drücken Sie
dafür die entsprechenden Zifferntasten (mit c
löschen Sie eine Ziffer). Stellen Sie anschließend die
Uhrzeit ein.
Für weitere Datum- und Uhrzeit-Einstellungen, siehe
Seite 24.
Telefon einschalten
1.
2.
2
Um das Telefon einzuschalten, drücken Sie die
Taste ).
Geben Sie bei Bedarf den PIN-Code (4- bis 8stellige Geheimnummer Ihrer SIM-Karte) ein.
Der PIN-Code ist vorkonfiguriert und wird
Ihnen von Ihrem Netzbetreiber oder Telefonfachgeschäft mitgeteilt. Sie können den PIN-
SIM-Telefonbuch kopieren
Wenn Sie das SIM-Telefonbuch nicht beim ersten
Einschalten kopieren möchten, siehe "Ins Telefonbuch
kopieren" Seite 13.
Das Mobiltelefon erkennt, wenn auf einer SIM-Karte
bereits Namen gespeichert sind und Sie werden durch
eine Meldung gefragt, ob Sie das SIM-Telefonbuch in
das in Ihrem Telefon integrierte Telefonbuch
In Betrieb nehmen
kopieren möchten. Drücken Sie c, um die
Funktion abzubrechen oder bestätigen Sie mit , .
Akku laden
Ihr Telefon wird durch einen wieder aufladbaren
Akku mit Strom versorgt. Ein neuer Akku ist nicht
vollständig aufgeladen. Ein Warnton weist Sie
rechtzeitig darauf hin, dass der Akku geladen werden
muss. Ein vollständig leerer Akku muss erst zwei bis
drei Minuten geladen werden, bevor das Akkusymbol
wieder angezeigt wird.
Nehmen Sie den Akku nicht bei eingeschaltetem
Telefon heraus; dadurch können alle Ihre persönlichen Einstellungen verloren gehen.
1.
Nachdem der Akku und die Akkufachabdeckung eingesetzt sind, schließen Sie den
Stecker des Netzteils (Bestandteil des Lieferumfangs) an der Buchse auf der linken Seite des
Telefons an und stecken Sie das andere Ende des
Kabels in eine gut zugängliche Steckdose.
In Betrieb nehmen
2.
Das Akku-Symbol zeigt den Ladezustand des
Akkus an:
- Während des Ladevorgangs verändern sich
die 4 Balken der Ladezustandsanzeige; es
dauert ca. 1 Stunde 45 Minuten, bis der Akku
vollständig aufgeladen ist.
- Wenn alle 4 Balken konstant angezeigt
werden, ist der Akku vollständig aufgeladen:
Ziehen Sie das Netzteil ab. Abhängig vom
Netzes sowie der Nutzungsbedingungen steht
Ihnen eine Gesprächszeit von ca. 2 bis 8,5
Stunden und eine Bereitschaftsdauer von ca.
200 bis 850 Stunden zur Verfügung.
Das Netzteil kann auch nach abgeschlossenem
Ladevorgang am Handy angeschlossen bleiben, der
Akku wird dadurch nicht beschädigt. Das Netzteil hat
keinen Ausschalter; um es auszuschalten, muss der
Netzstecker gezogen werden. Verwenden Sie daher
eine gut zugängliche Wandsteckdose. Das Netzteil
kann auch an einer IT-Versorgung angeschlossen
werden (nur Belgien).
3
2 • Hauptfunktionen
Telefonbuch aufrufen und anzeigen
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus auf
-. Je nach ausgewähltem Telefonbuch (in SIM-Karte oder im Telefon)
können unterschiedliche Inhalte auf
dem Display erscheinen, siehe
"Telefonbuch" Seite 13.
Sie können das Telefonbuch während eines
Gespräches aufrufen, indem Sie auf , drücken,
dann Namensliste wählen und erneut auf ,
drücken. Anschließend können Sie mit - oder
+ in den Einträgen blättern. Drücken Sie zwei Mal
auf c für die Rückkehr zur Anrufanzeige.
Um einen bestimmten Namen im Telefonbuch direkt
anzusteuern, drücken Sie auf #, geben Sie die
Anfangsbuchstaben des gewünschten Namens ein und
drücken Sie auf ,.
Telefonbuch
Eine Rufnummer wählen
1.
4
Geben Sie im Bereitschaftsmodus die
gewünschte Rufnummer über die Zifferntasten
ein. Bei einem Eingabefehler löschen Sie mit
c.
Drücken Sie ( , um die Nummer zu wählen.
Drücken Sie ), um das Gespräch zu
beenden.
Für die Wahl einer Auslandsrufnummer halten Sie
die Taste * gedrückt, um das Pluszeichen "+"
anstelle der üblichen internationalen Vorwahl
einzugeben.
2.
Anrufe annehmen und beenden
Bei einem ankommenden Ruf kann die Nummer des
Anrufers angezeigt werden. Wenn die Nummer des
Anrufers im eingestellten Telefonbuch bereits
gespeichert ist, erscheint anstelle der Nummer der
entsprechende Name.
1. Drücken Sie auf ( , um das Gespräch
anzunehmen oder klappen Sie das Telefon
einfach auf, wenn die Option Klappe aktivieren
eingeschaltet ist (siehe Seite 55).
2. Um ein Gespräch abzuweisen, drücken Sie
). Wenn Sie die Rufumleitung aktiviert
haben (siehe Seite 55), wird das Gespräch an die
vorgegebene Rufnummer oder an die Mobilbox
weitergeleitet.
3. Um ein Gespräch zu beenden, drücken Sie die
Taste ) oder klappen Sie das Telefon zu.
Hauptfunktionen
Das Telefon klingelt nicht, wenn der Rufton
abgeschaltet ist (siehe nächste Seite). In der
Einstellung Jede Taste (siehe Seite 56) können Sie
Anrufe durch Betätigen einer beliebigen Taste
(ausgenommen )) annehmen.
Halten Sie während eines Gespräches die Taste (
gedrückt, um das Freisprechen zu aktivieren oder zu
deaktivieren.
Anruf über Freisprechen
Wählen Sie Einstellungen > Töne > Rufton, drücken Sie
, und blättern Sie mit + oder - in der Liste
für die Auswahl eines Ruftons. Bestätigen Sie Ihre
Auswahl mit ,.
Für Ihr Wohlbefinden und zu Ihrer eigenen
Sicherheit sollten Sie das Telefon nicht an Ihr Ohr
nehmen, wenn Sie das Freisprechen aktiviert haben,
ganz besonders nicht, wenn Sie die Lautstärke erhöht
haben.
1. Wenn Sie das Telefonbuch auf der SIM-Karte
ausgewählt haben: Wählen Sie einen Eintrag aus
und drücken Sie zwei Mal ,, um das nächste
Menü zu öffnen. Wählen Sie dann Freispr. Anruf
und drücken Sie , für die Rufnummernwahl.
2. Wenn Sie das in Ihrem Telefon integrierte
Telefonbuch aktiviert haben: Gehen Sie wie
beschrieben vor, um die Standardnummer
anzurufen. Wenn Sie mehrere Nummern unter
dem gleichen Namen gespeichert haben, wählen
Sie mit + oder - die gewünschte
Nummer in der Liste aus. Drücken Sie dann
, und wählen Sie Freispr. Anruf.
Hauptfunktionen
Rufton ändern
Rufton abschalten
Aus
Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr
Telefon bei einem ankommenden Ruf
klingelt, schalten Sie den Rufton ab,
indem Sie Einstellungen > Töne > Aus
wählen.
Sie können den Rufton auch abschalten, während das
Telefon bei einem ankommenden Ruf klingelt, indem
Sie die seitliche Taste nach unten drücken.
Vibrationsfunktion aktivieren
Vibration
Wenn Sie möchten, dass Ihr Telefon bei
einem ankommenden Ruf vibriert,
aktivieren Sie die Vibrationsfunktion,
indem Sie Einstellungen > Töne > Vibration
auswählen und dann An.
5
Das Aktivieren der Vibrationsfunktion schaltet den
Rufton nicht ab. Wenn Sie den Rufton abschalten und
die Vibrationsfunktion beibehalten möchten, aktivieren Sie die Einstellung Aus wie zuvor beschrieben.
Die Vibrationsfunktion wird automatisch deaktiviert, sobald das Netzteil angeschlossen wird.
Eigene Mobil-Rufnummer anzeigen
Zur Anzeige Ihrer eigenen Mobiltelefonnummer
drücken Sie im Bereitschaftsmodus - und wählen
dann Eigene Nr. > Anzeigen. Ihre Rufnummer wird
angezeigt, wenn sie auf der SIM-Karte gespeichert ist.
Andernfalls wählen Sie Neu und befolgen Sie die
Anweisungen.
Wenn Ihre eigene Rufnummer bereits im Telefonbuch
gespeichert ist, können Sie sie während eines
Gespräches anzeigen. Siehe "Telefonbuch aufrufen
und anzeigen" Seite 4.
Hörerlautstärke einstellen
Drücken Sie während eines Gespräches die seitliche
Taste nach oben oder nach unten, um die Lautstärke
zu erhöhen oder zu vermindern.
6
Mikrofon stummschalten/wieder
einschalten
Sie können das Mikrofon stummschalten, damit Ihr
Gesprächspartner Sie nicht mehr hört. Drücken Sie
während eines Gespräches ,, wählen Sie Stumm
und drücken Sie erneut ,.
Um das Mikrofon während eines Gespräches wieder
einzuschalten, drücken Sie ,, wählen Sie Stumm
AUS und bestätigen Sie mit , .
Gespräch mitschneiden
In den meisten Ländern unterliegt das
Mitschneiden von Gesprächen gesetzMit schneiden lichen Regelungen. Es ist empfehlenswert den Anrufer darauf hinzuweisen,
dass Sie das Gespräch mitschneiden
möchten und seine Einwilligung dafür einzuholen.
Mitgeschnittene Gespräche sind vertraulich zu
behandeln. Die max. Aufzeichnungsdauer beträgt 1
Minute (siehe "Sprachmemo" Seite 54).
Um ein Telefongespräch mitzuschneiden, drücken
Sie ,, wählen Sie Mitschneiden und drücken Sie
nochmals ,. Drücken Sie c, , oder legen
Sie auf, um das Mitschneiden zu beenden: Ein
Eingabefenster ermöglicht Ihnen die Aufzeichnung zu
Hauptfunktionen
benennen, die dann im Menü Multimedia >
Musikalbum zur Verfügung steht.
Wenn Sie Stumm und dann Mitschneiden auswählen,
wird nur die Stimme des Anrufers aufgezeichnet.
Sie können zum Löschen der SMS-Nachrichten auch
das Menü SMS Archiv verwenden. Löschen Sie die
SMS-Liste regelmäßig, um Speicherplatz für neue
Nachrichten zu schaffen.
Anrufliste löschen
Telefonbuch löschen
Reset
Zum Löschen der Anrufliste drücken
Sie , und wählen Sie Anrufinfo >
Anrufliste > Reset. Drücken Sie zwei
Mal ,, um die Anrufliste zu löschen.
SMS-Liste löschen
Um die gesamte Nachrichtenliste zu löschen, drücken
Sie , . Wählen Sie dann Nachrichten > SMS > SMS
lesen > Alle SMS löschen. Drücken Sie zwei Mal ,,
um die SMS-Liste zu löschen.
Hauptfunktionen
Wenn Sie den Inhalt des Telefonbuchs komplett
löschen möchten, drücken Sie , und wählen Sie
Telefonbuch > Einstellungen > Alle löschen. Drücken Sie
,, um den Inhalt des Telefonbuchs zu löschen.
Diese Funktion kann nur für das in Ihrem Telefon
integrierte Telefonbuch angewendet werden und
funktioniert NICHT für das SIM-Telefonbuch.
7
3 • Menüstruktur
Die nachfolgende Tabelle zeigt
Menübaum Ihres Mobiltelefons
sprechende Seitenzahl, unter der
Informationen zur jeweiligen
Einstellung nachschlagen können.
den gesamten
sowie die entSie ausführliche
Funktion oder
Zeit und Datum S.24
Uhr-Anzeige / Datum einstellen / Eigene
Zeitzone / Sommerzeit / Zeit einstellen
Sprachen S.25
Liste der verfügbaren Sprachen
Einstellungen S.17
Töne S.17
Aus / Ruflautstärke / Rufton / SMS/MMS
Ton / Equaliser / Tastentöne / Warntöne /
Vibrationsfunktion
Automatisch ein- und ausschalten S.24
Voreinstellung S.25
Anzeige S.18
Animationen / Beleuchtung / Hintergrund /
Kontrast
Nachrichten S.27
Schnellaufruf S.19
Schnelltasten
/
Sprachwahl
SMS S.27
SMS senden / Mehrfach senden / SMS lesen
/ SMS-Einstellungen / Archiv
Sprachsteuerung
/
Sicherheit S.21
Öffentliche Namen / Anrufsperre / Codes
ändern / PIN-Schutz
8
Netz S.22
GPRS-Verbindung / Neu einbuchen /
Vorzugsnetze / Zugangseinstellungen
E-Mail S.30
Für jede eingerichtete Mailbox:
Einstellungen / Inbox öffnen / E-Mail
senden
Menüstruktur
Mitteildienst S.36
Empfang / Kanäle / Gebietsnummern
Business S.51
Chat S.37
Rechner S.51
MMS S.37
Neue MMS / Eingang / Entwürfe /
Vorlagen / Ausgang / Einstellungen
Internationale Uhr S.51
Heimateinstellung / Auslandseinstellungen /
Anzeige der internationalen Uhr
Telefonbuch S.13
Wecker S.52
Namensliste S.4
Euro-Umrechner S.54
Einstellungen S.13
Alle löschen / Wahl Telefonbuch /
Gruppeneinstellungen / Ins Telefonbuch
kopieren
Organiser S.52
Entertainment S.49
Sprachmemo S.54
Anrufinformationen S.55
Brick game S.49
JAVA S.49
Menüstruktur
9
Anrufeinstellungen S.55
Klappe aktivieren / Rufumleitung /
Mailboxen
/
Automatische
Wahlwiederholung / Jede Taste / Anklopfen
/ Identifizierung
Speicherstatus S.48
Anrufliste S.56
Anrufliste / Reset
Kamera S.48
Dieses Menü ist nur verfügbar, wenn eine
Kamera angeschlossen ist.
Anrufzähler S.57
GSM Zähler / GPRS Zähler
Infrarot S.43
Multimedia S.45
Bilderalbum S.45
Liste der verfügbaren Bilder
Musikalbum S.45
Liste der verfügbaren Töne
Demo S.48
10
TV Tonbildschau S.47
Operator-Dienste S.59
Dienstenummern
Die in diesem Menü verfügbaren Rufnummern
sind abhängig vom Netzanbieter und von
Ihrem Vertrag; nähere Informationen erhalten
Sie von Ihrem Netzanbieter.
WAP S.59
Dienste +
Dieses Menü ist abhängig vom Netzanbieter
und Vertrag; informieren Sie sich bitte bei
Ihrem Netzanbieter.
Menüstruktur
4 • Text- oder
Zifferneingaben
Sie haben im Eingabemodus zwei Möglichkeiten für
die Texteingabe: Sie können die vorausschauende
T9® -Texteingabe oder die Standard-Texteingabe
verwenden. Für die Eingabe von Ziffern und
Satzzeichen stehen Ihnen zwei weitere Modi zur
Verfügung. Symbole zeigen den aktiven Textmodus
auf dem Display an.
T9 ®-Texteingabe
Die vorausschauende T9® -Texteingabe ist ein
intelligentes Texteingabeprogramm zum Schreiben
von Nachrichten und beinhaltet eine umfassende
Wort-Datenbank. Es ermöglicht Ihnen eine schnelle
Texteingabe. Sie drücken nur ein Mal auf die Taste,
die den jeweiligen Buchstaben bereitstellt, um das
gewünschte Wort zu bilden: Die Tastenanschläge
werden vom T9® geprüft und im Bearbeitungsfenster
erscheint ein entsprechender Wortvorschlag. Wenn
mehrere Wörter auf die eingegebene Tastenfolge
zutreffen, wird das eingegebene Wort markiert
angezeigt: Drücken Sie < oder >, um in der
Liste der T9 ® -Vorschläge zu blättern und das
gewünschte Wort auszusuchen (siehe nachfolgendes
Beispiel).
Text- oder Zifferneingaben
Wie wird es benützt?
Die Tasten sind mit folgenden Zeichen und
Symbolen belegt:
2 bis 9 Für die Buchstabeneingabe.
< oder
>
Zum Blättern in der Liste der
Wortvorschläge.
,/ 1
Eingabe bestätigen.
c
Kurz drücken für zeichenweises
Löschen, lange drücken zum Löschen
der kompletten Texteingabe.
0
Umschalten von Standard- auf Kleinund GROSSbuchstaben.
*
Umschalten von der T9® - auf die
Standardeingabe und auf den
Zifferneingabemodus.
#
Umschalten in den Symbol- und
Satzzeicheneingabemodus. Zum Blättern auf > drücken.
11
Beispiel zur Eingabe des Wortes "Meer":
1.
2.
3.
Drücken Sie 6 3 3 7. Das Display
zeigt den ersten Wortvorschlag: Oder.
Blättern Sie mit > , um Meer auszuwählen.
Bestätigen Sie die Auswahl des Wortes Meer mit
, oder 1.
Standard-Texteingabe
Drücken Sie die Taste *,
um die Standardtexteingabe aufzurufen. Bei dieser Eingabemethode
muss die entsprechende Taste mehrmals betätigt
werden, bis das gewünschte Zeichen erscheint: z. B.
der Buchstabe "h" ist der zweite auf der Taste 4,
die Taste muss also 2 Mal gedrückt werden, um ein
"h" einzugeben.
Beispiel zur Eingabe des Wortes "Heim":
4 4 (GHI), 3 3 (DEF),
4 4 4 (GHI), 6 (MNO). Bestätigen Sie
mit ,, um die Texteingabe zu beenden.
Drücken Sie
Kurz drücken
Lang drücken
1
Leerschritt . , @ / : ; " ’ ! ¡ ? ¿
#+-*=%<>()&£$¥
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
abc 2àäåæ ç
2
def3éè∆Φ
3
ghi4Γì
4
j k l 5Λ
5
mno6ñòö
6
pq rs 7β ΠΘ Σ
7
tuv8üù
8
w xy z 9ø ΩΞ Ψ
9
Umschalttaste (Shift)
0
Die nachfolgende Zeichensatztabelle zeigt die
Belegung der einzelnen Tasten (Buchstaben, Ziffern
und Symbole):
12
Text- oder Zifferneingaben
5 • Telefonbuch
Mit dem Menü Telefonbuch können Sie eines der zwei
verfügbaren Telefonbücher auswählen: Auf der SIMKarte (Anzahl der Einträge hängt von der Kapazität
ab) oder im Telefon (max. 999 Namen). Im Menü
Telefonbuch eingegebene, neue Namen werden nur im
eingestellten Telefonbuch gespeichert.
Die maximale Anzahl von Namens- und
Ereigniseinträgen beträgt 999, vorausgesetzt, dass der
Speicher Ihres Telefons nicht mit anderen Funktionen
(Memos, Sound, Bilder, usw.) weitestgehend belegt
wurde.
Einstellungen
Wahl Telefonbuch
Mit diesem Menü können Sie das
gewünschte Telefonbuch einstellen,
Wahl Telefonbuch entweder In SIM-Karte oder Im Telefon.
Mit + oder - wählen Sie das
gewünschte Telefonbuch aus. Einträge, die im
eingestellten Telefonbuch hinzugefügt werden,
können dann mit den Optionen Auf SIM kopier. oder
Ins Tel. kopier. in das andere Telefonbuch kopiert
werden.
Ihr Mobiltelefon kann nur jeweils ein Telefonbuch
Telefonbuch
verwalten und ignoriert die Informationen, die das
andere Telefonbuch betreffen: Z. B. wenn der Name
"Müller" in beiden Telefonbüchern vorhanden ist
und Sie ihn im Telefon löschen, bleibt er auf der SIMKarte unverändert erhalten.
Alle löschen
Alle löschen
Löscht den Inhalt des gesamten
Telefonbuchs. Diese Funktion ist nur
für das in Ihrem Telefon integrierte
Telefonbuch anzuwenden und NICHT
für das SIM-Telefonbuch.
Ins Telefonbuch kopieren
Wenn Sie bei der Erstinbetriebnahme
Ihres Telefons das automatische
Ihres SIM-Telefonbuchs
Ins Tel. kopier. Kopieren
abgebrochen oder nicht zugelassen
haben, können Sie dies mit dieser Option manuell
ausführen.
Ins Tel. kopier. kopiert den Inhalt der SIM-Karte in
den Telefonspeicher. Wenn Sie diese Funktion zwei
Mal ausführen, werden alle Namen dupliziert.
Konfiguration Gruppe
Mit dieser Funktion können Sie Ihre
Anrufergruppen verwalten, umbenenKonfig. Gruppe
13
nen und jeder Gruppe eine spezielle Ruftonmelodie
und ein spezielles Bild zuweisen.
Sie können Namen aus der Namensliste mit Gruppen
verknüpfen. Siehe "FotoCall: Sehen und hören wer
anruft" Seite 15.
2.
Einträge im Telefonbuch hinzufügen
Auf der SIM-Karte
1.
2.
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus - und
wählen Sie <Neu>.
Geben Sie den gewünschten Namen und die
Rufnummer ein. Wählen Sie die Art der
Rufnummer aus (Telefon, Fax oder Daten).
Bestätigen Sie mit , , um den Eintrag in
Ihrem Telefonbuch zu speichern.
Die max. Rufnummernlänge beträgt 40 Zeichen,
abhängig von Ihrer SIM-Karte. Bei Eingabe der
vollständigen Rufnummer, einschließlich der Landeskennziffer und Ortsvorwahl, kann sie unabhängig
vom Aufenthaltsort (im Ausland) gewählt werden.
Im Telefon-Telefonbuch
1.
14
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus - und
wählen Sie <Neu>. Geben Sie den Vor- und
Nachnamen (maximal 20 lateinische Zeichen)
3.
ein. Eines der beiden Namensfelder kann ohne
Eintrag sein, beide dürfen jedoch nicht leer sein.
Wählen Sie dann den Anruftyp. In den
numerischen Feldern können max. 40 Ziffern
und ein "+" Zeichen und in den alphanumerischen Feldern (E-Mail und Notizen)
max. 50 lateinische Zeichen gespeichert werden.
Für jeden Eintrag stehen max. 5 Felder (z. B. für
2 Mobilrufnummern, 3 Geschäftsrufnummern,
eine E-Mail-Adresse und eine Textnotiz) zur
Verfügung.
Wählen Sie bei Bedarf die Gruppe, die Sie
diesem Eintrag zuordnen möchten.
Eigene Nummer
Das Feld Eigene Nummer, das in jedem Telefonbuch
erscheint, sollte Ihre eigene Telefonnummer enthalten. Wenn nicht, empfehlen wir Ihnen, Ihre Mobilrufnummer sowie andere wichtige Informationen
dort einzutragen.
Auch wenn alle Felder leer sind, kann die Option
Eigene Nummer nicht gelöscht werden.
Notruf
Notruf
Mit dem Notruf können Sie die
Notrufnummer in Ihrem Heimatland
anrufen. Diese Notrufnummer kann
Telefonbuch
meistens auch ohne Eingabe des PIN-Codes gewählt
werden.
112 ist die Standard-Notrufnummer in Europa, in
Großbritannien ist es 999.
2.
FotoCall: Sehen und hören wer anruft
3.
Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn Sie das in
Ihrem Telefon integrierte Telefonbuch eingestellt
haben; sie funktioniert NICHT mit dem SIMTelefonbuch.
Mit dieser Funktion können Sie die zur Verfügung
stehenden Anrufergruppen mit eigenen Namen/
Bezeichnungen benennen ("Freunde", "Büro", usw.),
jeder Gruppe ein spezielles Bild (aus dem Bilderalbum)
und eine Melodie (aus der Rufton-Liste) zuordnen. Sie
können dann einem oder mehreren Namen eine
spezielle Anrufergruppe zuweisen: Wenn ein
Gesprächspartner aus der entsprechenden Gruppe Sie
anruft, erscheint sein Name sowie das für diese
Anrufergruppe definierte Bild und Sie hören die für
diese Anrufergruppe eingestellte Ruftonmelodie.
1. Wählen Sie Telefonbuch > Einstellungen > Konfig.
Gruppe. Sie können die Gruppe zur besseren
Identifizierung umbenennen (z. B. "Freunde",
"Kinder", usw.), wählen Sie dann die Melodie
Telefonbuch
und das Bild aus, die/das Sie dieser Gruppe
zuordnen möchten.
Halten Sie c gedrückt, um wieder in den
Bereitschaftsmodus zu wechseln. Drücken Sie
dann -, um das Telefonbuch aufzurufen.
Wählen Sie jetzt den Eintrag aus, dem Sie die
eingerichtete Anrufergruppe zuweisen möchten,
rufen Sie dann die Funktion Wähle Gruppe auf
und wählen Sie die gewünschte Anrufergruppe
aus.
Telefonbucheinträge ändern/verwalten
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus - , um die
gespeicherten Telefonbucheinträge aufzurufen. Einen
speziellen Namen suchen:
2 bis
9
Drücken Sie die entsprechende
Buchstabentaste für die Suche in der
Liste (z. B. zwei Mal 8, wenn Sie
nach dem Buchstaben "U" suchen).
Der erste Eintrag, der mit diesem
Anfangsbuchstaben beginnt, wird in
der Liste angesteuert.
#
Oder die Anfangsbuchstaben des
gesuchten Namens eingeben und auf
# drücken, um den Namen direkt
anzusteuern.
15
In der SIM-Karte
Als Standard
Die erste eingegebene Nummer
gilt als Standardnummer: Diese
Nummer erscheint an erster
Stelle in der Liste und wird automatisch gewählt, sobald Sie
die Abheben-Taste drücken. Mit
dieser Option können Sie eine
weitere Nummer als StandardRufnummer definieren.
Auf SIM kopier.
Um einen Eintrag vom TelefonTelefonbuch auf die SIM-Karte
zu kopieren (das Telefonbuch ist
dann immer aktualisiert, wenn
Sie zwischen den Telefonbüchern hin- und herschalten
oder ein anderes Telefon verwenden).
Anzeigen
Zur Anzeige der Details des ausgewählten Feldes.
Typ ändern
Die Feldart der ausgewählten
Nummer ändern oder festlegen.
Wählen Sie einen Eintrag in Ihrem SIM-KartenTelefonbuch aus und drücken Sie auf , für den
Zugriff auf folgende Optionen:
•
•
•
•
•
Freispr. Anruf
Anruf
SMS senden
MMS senden
Sprachwahl
•
•
•
•
Schnellwahl
Ins Tel. kopier.
Löschen
Ändern
Im Telefon
Wählen Sie einen Eintrag im integrierten
Telefonbuch aus und drücken Sie , für den
Zugriff auf folgende Optionen:
•
•
•
•
•
Namen ändern
Anruf
Freispr. Anruf
SMS senden
MMS senden
•
•
•
•
Anzeigen
Wähle Gruppe
Per Infrarot send.
Löschen
Wählen Sie Anzeigen, um die Liste der gespeicherten
Rufnummern oder alle Felder dieses Eintrages
aufzurufen, dann <Neu>, um ein neues Feld für
diesen Eintrag anzulegen. Wählen Sie das gewünschte
Feld aus und drücken Sie auf , für den Zugriff auf
weitere Optionen; diese sind:
16
Die alphanumerischen Felder (Notiz und E-Mail)
können nur geändert oder gelöscht werden.
Telefonbuch
6 • Einstellungen
Mit dem Menü Einstellungen können Sie Ihr
Mobiltelefon auf Ihre individuellen Anforderungen
anpassen und die Einstellungen der jeweiligen
Funktionen ändern (Töne, Uhrzeit und Datum,
Sicherheit, usw.). Mit dem Menü Voreinstellung
können Sie mehrere Einstellungen auf einmal ändern
(siehe Seite 25).
Töne
Zum Ein- oder Ausschalten der
Einstellung Ruhe. In der Einstellung
Aus sind alle Warntöne abgeschaltet
und die Vibrationsfunktion aktiviert.
Die Einstellung Aus beeinflusst auch den Tastenton.
Ruflautstärke
Ruflautstärke
Zur Auswahl einer Ruftonmelodie. Die
Liste enthält auch aufgezeichnete
Sounds und Melodien, die Sie
gespeichert haben. Blättern Sie in der
Liste und warten Sie, bis die ausgewählte Melodie
abgespielt wird.
Rufton
Sie hören die Melodie nicht, wenn die Ruflautstärke
und der Rufton auf Aus eingestellt sind (siehe zuvor).
SMS/MMS Ton
Aus
Aus
Rufton
Im Lieferzustand ist die Ruflautstärke
meistens auf Mittlere eingestellt. Mit
den Tasten + oder - können Sie
den Rufton von Aus bis Zunehmend
einstellen.
Einstellungen
Mit dieser Funktion können Sie den
SMS/MMS-Ton für die Ankündigung
SMS/MMS Ton einer neuen Nachricht ein- oder
ausschalten. In der Einstellung An kann
der gewünschte Warnton in der Ruftonliste
ausgewählt werden.
Equaliser
Mit dieser Funktion können Sie
verschiedene Audioeinstellungen auswählen, diese Einstellungen stehen auch
während des Telefonierens zur Verfügung (in diesem Fall, in der Liste blättern und einige
Sekunden abwarten, um den Unterschied zu hören).
Equaliser
17
Tastentöne
Tastentöne
Mit dieser Funktion können Sie die
Tastentöne ein- oder ausschalten. Auch
in der Einstellung Aus können während
eines Gespräches DTMF-Signale übermittelt werden (siehe Seite 62).
Warntöne
Mit dieser Funktion können Sie den
Warnton ein- oder ausschalten für:
Warntöne
• fällige Ereignisse, die Sie in Ihrem Organiser
programmiert haben,
• einen verpassten Anruf,
• den Akku leer-Zustand, wenn der Akku aufgeladen
werden muss,
• die Kontrolle der Gesprächsdauer mit dem
Minutenton (der Gesprächspartner hört den
Signalton nicht).
Mit diesem Menü werden nur die akustischen
Warntöne aktiviert/deaktiviert, jedoch NICHT die
generelle Vorwarnung. Wenn Sie z. B. den Organiseralarm auf Aus stellen, zeigt Ihr Telefon trotzdem das
Alarm-Symbol auf dem Display an (falls Sie es
programmiert haben), der entsprechende Warnton
wird jedoch nicht ausgegeben.
18
Vibrationsfunktion
Mit dieser Funktion können Sie die Vibrationsfunktion ein- oder ausschalten.
Diese Funktion kann für die
Gesprächsankündigung verwendet werden, zur Erinnerung an fällige Organisertermine, zur
Ankündigung einer neuen Nachricht und anstelle der
Warntöne.
Vibration
Die Vibrationsfunktion wird automatisch Ausgeschaltet, wenn das Netzteil oder der Zigarettenanzünder-Adapter angeschlossen werden.
Anzeige
Animationen
Mit dieser Funktion können Sie die
Animation der Menüs ein- oder
Animationen
ausschalten. In der Einstellung An
können mit dieser Funktion auch Texte
gescrollt werden, z. B. eine Nachricht, die im Menü
SMS lesen ausgewählt wurde.
Das Abschalten der Animationen erhöht die
Betriebsdauer Ihres Telefons.
Einstellungen
Beleuchtung
Zur Einstellung der Dauer der
Beleuchtung,
indem
Sie
den
Beleuchtung
gewünschten Wert auswählen. Die
Beleuchtung wird aktiviert, wenn
Gespräche oder Nachrichten ankommen, in den
Menüs geblättert wird, usw.
Das Abschalten dieser Funktion
Betriebsdauer Ihres Telefons.
erhöht
die
Hintergrund
Mit dieser Funktion können Sie den
Hintergrund des Hauptdisplays einHintergrund
oder ausschalten. In der Einstellung An
wird das ausgewählte Bild im
Bereitschaftsmodus im Normal-Modus und in einem
anderen Kontext im Abblend-Modus angezeigt.
Als Hintergrund können nur Bilder im JPEG-Format
verwendet werden. Wenn die Option Internationale
Uhr eingeschaltet ist (siehe Seite 51), wird der
ausgewählte Hintergrund im Bereitschaftsmodus
nicht angezeigt.
Kontrast
Zur Auswahl der
Kontrasteinstellung.
gewünschten
Schnellaufruf
Schnelltasten
Sie können spezielle Funktionen mit
einer Taste verknüpfen. Das GedrücktSchnelltasten halten der entsprechenden Taste aktiviert dann die programmierte Funktion
oder wählt die zugeordnete Rufnummer (Schnellwahl).
Für die Programmierung können nur die Tasten 2
bis 9 verwendet werden. Folgende Tasten sind
bereits vorprogrammiert: 1 (Sprachmailbox) und
* (Auslandsvorwahl). Abhängig von Ihrem
Netzanbieter können weitere Tasten bereits belegt
und für eine Neuprogrammierung gesperrt sein.
Wählen Sie eine Taste von 2 bis 9 und
drücken Sie , . Blättern Sie in der Liste, um die
Funktion auszuwählen, die Sie dieser Taste zuordnen
möchten und drücken Sie ,. Die meisten
Auswahlmöglichkeiten öffnen das Menü (z. B.
Nachricht senden oder E-Mail) oder starten die
Funktion (z. B. Rechner oder Memo Aufnahme).
Wenn die ausgewählte Taste bereits belegt ist, können
Sie sie neu programmieren: Drücken Sie zwei Mal
, und wählen Sie Ändern. Sie gelangen so in die
Liste der verfügbaren Funktionen.
Kontrast
Einstellungen
19
Für die Nutzung der Schnelltasten halten Sie im
Bereitschaftsmodus die entsprechende Taste
gedrückt, die Sie zuvor mit der gewünschten
Funktion oder Rufnummer belegt haben.
Um eine Funktion mit der Sprachsteuerung zu
aktivieren, halten Sie im Bereitschaftsmodus die Taste
, gedrückt und sprechen Sie den aufgezeichneten
Sprachbefehl.
Sprachsteuerung
Sprachwahl
Sprachsteuerung
Zum Einrichten eines Sprachbefehls für
den direkten Zugriff auf eine spezielle
Funktion.
Sie können die Sprachsteuerung für die meisten
Funktionen verwenden, die von den Schnelltasten
unterstützt werden.
1.
2.
3.
20
Wählen Sie <Neu>, blättern Sie in der Liste zur
gewünschten Funktion und drücken Sie dann
,.
Sobald OK drücken und sprechen angezeigt wird,
befolgen Sie die Anweisungen auf dem Display.
Wenn Sie aufgefordert werden, den Sprachbefehl aufzuzeichnen, sollten Sie darauf achten,
dass Sie sich an einem ruhigen Ort befinden und
ein kurzes, deutlich ausgesprochenes Wort
verwenden.
Im nächsten Menü haben Sie Zugriff auf die
Optionen Löschen, Abspielen, Funktion ändern
und Sprache ändern. Drücken Sie auf c,
wenn Sie einen weiteren Sprachbefehl einrichten
möchten.
Zum Einrichten eines Sprachbefehls,
indem Sie ein Wort speichern; beim
Sprachwahl
Aussprechen dieses Wortes wird die
entsprechende Rufnummer gewählt.
Gehen Sie wie im vorherigen Abschnitt beschrieben
vor, wählen Sie den gewünschten Eintrag in der Liste
aus und drücken Sie dann auf ,.
Wenn das Telefon-Telefonbuch eingestellt ist, können
Sie die gewünschte Rufnummer in der angezeigten
Liste auswählen.
Genauso wie bei der Sprach-Steuerung, wenn
Sprachwahl? erscheint, drücken Sie auf , und
befolgen Sie die Anweisungen auf dem Display. Für
die Nutzung der Sprachwahl: Halten Sie im
Bereitschaftsmodus die Taste , gedrückt und
sprechen Sie den entsprechenden, aufgezeichneten
Sprachbefehl, um die gewünschte Rufnummer
anzurufen.
Sie können insgesamt max. 15 Sprachbefehle einrichten, aufgeteilt in Befehle für die Sprachwahl und Befehle für Funktionsaufrufe mit der Sprachsteuerung.
Einstellungen
Auf die aufgezeichneten Sprachbefehle kann in den
entsprechenden Menüs zugegriffen werden, um sie zu
löschen, ändern oder abzuspielen.
Öffentliche
Namen
Sicherheit
Anrufsperre
Öffentliche Namen
Öffentliche Namen
Mit dieser Funktion können Sie eine
spezielle Namenliste anlegen, die
sogenannten Öffentlichen Namen, und
mit der Funktion Namen-Zugriff alle
Anrufe nur auf diese Liste beschränken.
Diese Funktion ist vertragsabhängig und erfordert
den PIN 2-Code (siehe Seite 22).
NamenZugriff
Zur Begrenzung der Anrufe auf die
Liste der Öffentlichen Namen. Sie
können dann nur noch auf die Liste
der Öffentlichen Namen zugreifen und
nicht mehr auf das Telefonbuch im
Hauptmenü.
Diese Funktion ist vertragsabhängig
und erfordert den PIN 2-Code (siehe
Seite 22). Sie kann auch WAP- und EMail-Verbindungen über GPRS beeinflussen.
Einstellungen
Zum Anzeigen, Bearbeiten und
Ändern der Liste der Öffentlichen
Namen mit Eingabe des PIN 2-Codes.
Zum Begrenzen der Nutzung Ihres
Telefons auf bestimmte Rufnummern,
wobei abgehende und ankommende
Gespräche mit einer separaten Anrufsperre belegt werden können. Dieses Leistungsmerkmal ist abhängig vom Netz. Sie benötigen dafür
ein spezielles Passwort, das Sie von Ihrem Netzanbieter erhalten. Die Anrufsperre kann sowohl für
Eingehende Anrufe (Alle Anrufe oder Ausland) als auch
für Abgehende Anrufe (Alle Anrufe, Ausland und Außer
Heimat) zugewiesen werden.
Anrufsperre
In allen Fällen wirkt sich die Option Annullieren auf
alle Anrufarten in diesen Menüs aus. Das Menü Status
ermöglicht die Abfrage der aktuellen Einstellung der
Anrufsperre.
Codes ändern
Codes ändern
Zum Ändern des PIN-, PIN 2-Codes
und des Codes für die Anrufsperre.
Abhängig von Ihrer SIM-Karte, kann
für manche Funktionen oder Optionen
21
die Eingabe des PIN 2-Geheimcodes erforderlich
sein, den Sie von Ihrem Netzanbieter erhalten.
Wenn Sie 3 Mal hintereinander einen falschen
PIN 2-Code eingeben, wird Ihre SIM-Karte gesperrt.
Um sie zu entsperren, benötigen Sie den PUK 2-Code,
den Sie von Ihrem Netzanbieter oder Telefonfachgeschäft erhalten. Wenn Sie 10 Mal hintereinander einen falschen PUK-Code eingeben, wird
Ihre SIM-Karte gesperrt und ist nicht mehr
funktionsfähig. Wenden Sie sich in diesem Fall an
Ihren Netzbetreiber oder Ihr Telefonfachgeschäft.
Einstellungen die in diesem Abschnitt beschriebenen
Menüs. Stellen Sie dann das gewünschte Netz (GSM
oder GPRS) in den Menüs der einzelnen Anwendungen ein (z. B. WAP, MMS, E-Mail, usw.).
GPRS-Verbindung
GPRS-Verbindg.
Immer an
Ihr Telefon bucht sich immer in das
GPRS-Netz ein. Mit dieser Einstellung ist eine schnellere GPRSVerbindung möglich. Der Energieverbrauch ist jedoch größer.
Für
Datenanrufe
Ihr Telefon bucht sich nur bei Bedarf
automatisch in das GPRS-Netz ein.
Mit dieser Einstellung ist der
Energieverbrauch geringer, allerdings
dauert der Verbindungsaufbau etwas
länger.
PIN-Schutz
PIN-Schutz
Den PIN-Schutz ein- oder ausschalten.
In der Einstellung An werden Sie nach
Einschalten Ihres Telefons aufgefordert, Ihren PIN-Code einzugeben.
In der Einstellung Aus, kann der PIN-Code nicht
geändert werden.
Netz
Informieren Sie sich bei Ihrem Netzanbieter über die
Verfügbarkeit von GPRS und die Vertragsbedingungen. Im Regelfall muss das Telefon mit den
GPRS-Einstellungen des entsprechenden Netzanbieters konfiguriert werden. Verwenden Sie für diese
22
Mit diesem Menü können Sie festlegen,
wann Ihr Mobiltelefon sich in das
GPRS-Netz einbucht.
Neu einbuchen
Neu einbuchen
Im Modus Manuell können Sie eine
Liste der an Ihrem Aufenthaltsort
verfügbaren Netze aufrufen. Wählen
Sie das gewünschte Netz aus und
bestätigen Sie mit ,.
Einstellungen
Vorzugsnetze
Vorzugsnetze
Zum Erstellen einer Liste Ihrer
bevorzugten Netze. Dann versucht Ihr
Telefon, sich bei einem Ihrer
bevorzugten Netze einzubuchen.
Zugangseinstellungen
Mit diesem Menü können Sie
verschiedene Datenprofile einrichten:
Zugangseinstell. Für die Nutzung von WAP oder zum
Senden von MMS. Das ausgewählte
Profil wird dann für Verbindungen in das GSM- oder
GPRS-Netz verwendet.
Alle nachfolgend beschriebenen Funktionen sind
netzanbieter- und/oder vertragsabhängig. Die meisten
Fehlermeldungen bei Verbindungen beruhen auf
falschen Parameter-Einstellungen: Erkundigen Sie
sich vor der ersten Benutzung bei Ihrem Netzanbieter,
damit Ihnen die notwendigen Parameter ausgehändigt werden, dies kann manchmal auch per SMS
erfolgen. Manche der voreingestellten Profil-Einstellungen können gesperrt sein, damit keine Umprogrammierung und Umbenennung erfolgt.
Wählen Sie in der Liste eine Position aus und drücken
Sie auf , für den Zugriff auf nachfolgende
Optionen:
Einstellungen
Namen ändern
Um das ausgewählte Profil umzubenennen.
Anzeigen
Alle Parameter des ausgewählten
Profils anzeigen.
GSMEinstellungen
Zum Ändern der GSM-Einstellungen:
• Login,
• Passwort,
• Die benötigte Telefonnummer
für den Verbindungsaufbau
erhalten Sie von Ihrem Netzanbieter (ISDN oder Analog),
• Deaktivierungszeit,
Wert
größer als 30 Sekunden, nach
dessen Ablauf eine bestehende
Verbindung automatisch abgebrochen wird.
GPRSParameter
Zum Ändern der GPRS-Parameter (gleiche Felder wie bei den
GSM-Einstellungen). Mit dem
Menü APN können Sie die
Adresse des gewünschten externen Datennetzes oder einen
Text-String für den Verbindungsaufbau eingeben.
23
Zeit und Datum
Uhr-Anzeige
Uhr-Anzeige
Zum Einstellen des Uhrzeitformats der
Anzeige im Bereitschaftsmodus: Analog,
Digital, Kleine Uhr oder Keine Uhr.
Datum einstellen
Datum einst.
Zum Einstellen des Datums, indem Sie
die
entsprechenden Zifferntasten
drücken. Sie können dazu auch die
Tasten + oder - verwenden.
Zum Ein- (während der Sommermonate) oder Ausschalten (während der
Sommerzeit
Wintermonate) der Sommerzeit. Wenn
Sie in der Einstellung Sommerzeit An
die Uhrzeit auf 12:00 einstellen, wird
sie automatisch auf 13:00 geändert, sobald Sie die
Einstellung der Sommerzeit auf Aus setzen.
Zeit einstellen
Zeit einstellen
Eigene Zeitzone
Zeitzone und Sommerzeit müssen zuerst eingestellt
werden (Datum und Uhrzeit prüfen, wenn diese
Einstellungen zuvor vorgenommen wurden).
Eigene Zeitzone
Zum Einstellen der für Sie zutreffenden
Zeitzone gemäß GMT (Greenwich
Mean Time).
Automatisch ein- und ausschalten
Mit dieser Funktion können Sie eine
Uhrzeit für das automatische Ein- und
Automatisch an & aus Ausschalten des Telefons festlegen.
Automatisch an
Sommerzeit
1.
Diese Einstellung betrifft nur die Länder, in denen
eine offizielle Sommer-/Winterzeit eingeführt ist
(z. B. Greenwich Mean Time / Britische Sommerzeit).
2.
24
Zum Einstellen der Uhrzeit, indem Sie
die entsprechenden Zifferntasten
drücken. Sie können die Uhrzeit auch
mit den Tasten + oder minutenweise vor- oder zurückstellen.
3.
Mit den Tasten + oder - können Sie diese
Option aktivieren oder deaktivieren.
Geben Sie ein, um welche Uhrzeit sich das
Telefon automatisch einschalten soll und bestätigen Sie mit ,.
Wählen Sie dann die Häufigkeit: Einmalig,
Täglich, Wochentags. Bestätigen Sie mit , .
Einstellungen
Wenn der PIN-Schutz An ist, werden Sie beim
automatischen Einschalten zur Eingabe Ihres PINCodes aufgefordert (siehe Seite 2). Ist das Telefon zu
der vorprogrammierten Einschaltzeit bereits eingeschaltet, wird die Funktion nicht ausgeführt.
Automatisch aus
Wiederholen Sie obengenannte Schritte, um die
Uhrzeit für die automatische Abschaltung des
Telefons einzugeben.
Die automatische Abschaltung erfolgt nur, wenn das
Telefon im Bereitschaftsmodus ist.
Sprachen
Mit diesem Menü können Sie die Displaysprache für
die Menütexte auswählen. Wählen Sie mit + oder
- die gewünschte Sprache aus und bestätigen Sie
dann mit ,.
Voreinstellung
Mit diesem Menü haben Sie Zugriff auf eine Anzahl
vordefinierter Einstellungen und können Ihr Telefon
schnell an Ihre individuellen Anforderungen anpassen, indem verschiedene Einstellungen gleichzeitig geändert werden. Zum Beispiel, bei Auswahl der
Einstellung Meeting wird der Rufton Ihres Telefons
Einstellungen
abgeschaltet, die Vibrationsfunktion aktiviert und die
Tastentöne werden deaktiviert (alle anderen Einstellungen bleiben so wie Sie sie eingestellt haben). Wählen Sie am Ende des Meetings die Einstellung
Persönlich, damit alle Ihre gewohnten Einstellungen
wieder aktiv sind. Bei der Auswahl einer Voreinstellung werden die entsprechenden Einstellungen
angezeigt.
Sie können eine Voreinstellung auch auf eine
Schnelltaste legen (wenn Sie dann z. B. die Taste 3
gedrückt halten, aktivieren Sie die Einstellung Rufton
Aus, siehe "Schnellaufruf" Seite 19), erneutes
Gedrückthalten dieser Taste deaktiviert die Funktion
und aktiviert wieder Ihre Persönlichen Einstellungen.
Die in der nachfolgenden Tabelle, in der Spalte
Persönlich, aufgeführten Einstellungen sind die voreingestellten Werkseinstellungen. Da alle Funktionen
individuell einstellbar sind, können Ihre Einstellungen von den nachstehend aufgelisteten abweichen.
Jedes Tabellenfeld
bezieht sich auf die im
Menü Persönlich gespeicherten Einstellungen (unabhängig davon, ob Sie die Einstellungen geändert haben oder nicht).
Sobald Sie ein Zubehörteil anschließen, stehen die
Einstellungen für Kopfhörer und Auto ebenfalls zur
Verfügung. Beim Entfernen des Zubehörteils übernimmt Ihr Telefon wieder die Einstellung Persönlich.
25
Voreinstellung
Vibration
Ruflautstärke
Beleuchtung
Tastentöne
Animationen
26
Persönlic h
Autonomie
An
Mittel
10 Sek.
An
An
Aus
Mittel
Aus
Außen
Meeting
Kopfhörer
Auto
Hoch
An
Aus
Mittel
Hoch
An
Aus
Aus
Einstellungen
7 • Nachrichten
2.
SMS
SMS
andere Nummer aus (siehe "Telefonbucheinträge
ändern/verwalten" Seite 15).
Mit diesem Menü können Sie kurze
Mitteilungen (SMS) senden und
Sound/Töne, Animationen oder Bilder
anfügen sowie die empfangenen Nachrichten verwalten.
Bei aktivierter Chat-Funktion (siehe Seite 37) ist die
Funktion SMS senden im Bereitschaftsmodus nicht
verfügbar. In diesem Fall kann nur auf die Option
Antwort zugegriffen werden.
SMS senden
SMS senden
1.
Mit diesem Menü können Sie eine SMS
an einen beliebigen Ansprechpartner
senden.
Wählen Sie einen Eintrag im Telefonbuch aus
oder wählen Sie <Neu> und geben Sie eine neue
Nummer ein.
Ist das im Telefon integrierte Telefonbuch eingestellt,
drücken Sie auf , , um die SMS an die
Standardrufnummer zu senden oder wählen Sie eine
Nachrichten
3.
Sie haben drei Nachrichtenarten zur Auswahl:
<Neu>
Zum Senden einer neuen Nachricht.
Letzte
Die zuletzt gesendete Nachricht
Nachricht
bearbeiten, ändern und erneut
senden.
Standard
Zur Auswahl einer StandardNachricht, z. B. Rückruf erbeten
einschließlich Ihrer Rufnummer, wenn diese an erster Stelle
unter der Funktion Eigene Nummer gespeichert ist (siehe
Seite 14).
Drücken Sie auf , , um die nächste
Optionsgruppe aufzurufen:
Speichern
Zum Speichern der aktuellen
Nachricht sowie der evtl.
beigefügten Grafik und Melodie
im Menü Archiv.
Jetzt senden Die aktuelle Nachricht senden.
Sound
Eine Melodie hinzufügen.
hinzuf.
27
Grafik
Eine Bitmap-Grafik oder eine
hinzuf.
Animation hinzufügen.
Sie können an Ihre SMS max. 2 Anlagen jeweils
unterschiedlicher Art anfügen; mit Ausnahme von
Animationen und Bildern: Wenn Sie zuerst eine
Animation auswählen und dann ein Bild, wird nur
das Bild angenommen und umgekehrt.
Einige vorprogrammierte Elemente sind bereits im
Lieferumfang Ihres Telefons enthalten. Persönliche
Bilder und Töne, die Sie in den entsprechenden
Menüs gespeichert haben, dürfen nicht gesendet
werden, wenn sie Copyright-geschützt sind.
SMS an mehrere Empfänger senden
Mehrfach senden
Mit diesem Menü können Sie eine SMS
an einen oder an mehrere Empfänger
senden.
Namen
Zur Auswahl des/der Empfänger in der
hinzufügen Namensliste. Nachdem alle Empfänger
festgelegt sind, einen davon auswählen
und auf , drücken, um die Nummer
zu Ändern oder um sie aus der Liste zu
Entfernen.
Adresse
sichern
28
Zum Entwerfen Ihrer Nachricht.
Wiederholen Sie die Bedienschritte 2
und 3 vom Abschnitt "SMS senden".
SMS lesen
Mit diesem Menü können Sie alle
vorhandenen Nachrichten anzeigen:
gesendete, empfangene, bereits gelesene
und/oder gespeicherte. Mit der Funktion Alle SMS löschen in der ersten Menüebene können Sie alle Nachrichten auf einmal löschen. Wenn
eine Nachricht angezeigt ist, können Sie mit ,
folgende Optionen aufrufen:
Löschen
Zum Löschen der ausgewählten Nachricht.
Zum
Zum Speichern von Nachrichten im
Archiv
Speicher des Telefons. Sie stehen dann
im Menü Nachrichten > SMS > Archiv
zur Verfügung.
SMS lesen
Beim Verschieben einer Nachricht ins
Archiv wird sie aus der Liste der
gelesenen SMS gelöscht.
SMS
editieren
Zum Bearbeiten, Ändern und erneuten
Senden der SMS an einen beliebigen
Empfänger (es kann eine Grafik oder
Sound angefügt werden).
Nachrichten
Antworten
Grafik
speich.
Weiterleiten
Num.
speichern
Freispr.
Anruf
Rückruf
Zum Extrahieren der in der Nachricht
enthaltenen Nummer, wenn diese in
Anführungszeichen steht (es können
mehrere Nummern angefügt und extrahiert werden).
Zum Speichern der Melodie, die mit
der SMS gesendet wurde.
Wenn die Nachricht, die Sie ändern
möchten, Anlagen enthält (Bild oder
Sound), müssen Sie zuerst die Anlagen
im Bilderalbum oder Musikalbum
speichern. Fügen Sie die Anlagen dann
erneut Ihrer Nachricht bei (siehe
Seite 27).
Nr. aus
SMS
Um dem Absender zu antworten.
SMS-Einstellungen
Zum Speichern der Grafiken und/oder
Animationen, die der Nachricht beigefügt waren.
Zum Weiterleiten der ausgewählten
Nachricht (Sie können den Empfänger
aus dem Telefonbuch auswählen oder
eine Rufnummer eingeben).
Um die Rufnummer des Absenders zu
speichern, wenn diese in der Nachricht
enthalten ist.
Um den Absender der Nachricht über
das Freisprechen anzurufen.
Um den Absender der Nachricht
zurückzurufen (abhängig vom Netzanbieter).
Nachrichten
Melodie
speichern
SMS-Einstellungen
SMS
Center
Signatur
In diesem Menü stehen Ihnen die
nachfolgenden Optionen für Ihre SMSEinstellungen zur Verfügung:
Zur Einstellung Ihrer zuständigen
Mitteilungszentrale. Wenn die Rufnummer Ihrer Mitteilungszentrale
nicht auf Ihrer SIM-Karte gespeichert
ist, müssen Sie sie eingeben.
Standardmäßig besteht Ihre Signatur
aus Ihrer Telefonnummer, die am
Ende einer Nachricht hinzugefügt wird
(die Länge der Nachricht wird dadurch
reduziert). Sie können die Signatur
Editieren, Ändern und Speichern.
29
Gültigkeitsdauer
Zum Einstellen der Aufbewahrungsdauer Ihrer Nachrichten in der Mitteilungszentrale. Diese Einstellung ist von
Vorteil, wenn der Empfänger vorübergehend nicht erreichbar ist (und demzufolge Ihre Nachricht nicht sofort
übermittelt werden kann).
Diese Funktion ist vertragsabhängig.
Rückantwort
Diese Funktion kann ein- oder ausgeschaltet werden. Die Nummer Ihrer
Mitteilungszentrale wird dann zusammen mit der Nachricht übertragen.
Der Empfänger kann dadurch
gebührenfrei über Ihre Mitteilungszentrale antworten.
Diese Funktion ist vertragsabhängig.
Sendebericht
Diese Funktion kann ein- oder ausgeschaltet werden. Sie erhalten eine
SMS-Benachrichtigung, ob Ihre SMS
übermittelt oder nicht übermittelt werden konnte.
Diese Funktion ist vertragsabhängig.
30
SMS aut.
speich.
Diese Funktion kann ein- oder ausgeschaltet werden. In der Einstellung
An werden die gesendeten Nachrichten
automatisch im Menü Archiv gespeichert.
Archiv
Zum Anzeigen der gespeicherten und
bereits gelesenen Nachrichten und zum
Archiv
Löschen der gesamten archivierten
Nachrichten. Sie können eine Nachricht speichern, indem Sie die Option SMS aut. speich.
(siehe oben) aufrufen oder eine empfangene Nachricht auswählen, zwei Mal , drücken und dann
Zum Archiv auswählen.
E-Mail
Wenn das Leistungsmerkmal E-Mail nicht in Ihrem
Telefonvertrag enthalten ist, müssen Sie es bestellen
und die notwendigen E-Mail-Parameter bei Ihrem
Provider anfordern. Sie erhalten dann von Ihrem
Provider und/oder Netzanbieter alle E-MailParameter, die wie nachfolgend beschrieben
einzugeben sind. Mancherorts ist der Netzanbieter
gleichzeitig auch der E-Mail-Provider.
Nachrichten
Mit diesem Menü können Sie E-Mails
mit oder ohne Anlagen senden und
empfangen. Wenn Ihr Telefon schon
E-Mail
voreingestellt ist, sind alle notwendigen
Parameter bereits vorhanden und brauchen nicht
geändert zu werden, mit Ausnahme von Login,
Passwort und E-Mail Adresse. Diese persönlichen
Daten erhalten Sie bei Vertragsabschluss.
Zur Eingabe von Sonderzeichen wie @ oder %, siehe
Seite 12.
Einstellungen
Drücken Sie , , wählen Sie Nachrichten > E-Mail >
E-Mail 1 und drücken Sie ,. Wählen Sie dann
Einstellungen und drücken Sie , , um folgende
Optionen aufzurufen:
Verzeich- Zum Umbenennen der Verzeichnisse
nisname
E-Mail 1 und E-Mail 2.
Die Verzeichnisse können voreingestellt
und gesperrt sein; ein Umbenennen ist
dann nicht möglich.
E-Mail
Server
Für die Konfiguration der Zugangseinstellungen zum E-Mail-Server Ihres
Internet Service Providers (ISP).
Nachrichten
Login, Passwort und E-Mail-Adresse
werden Ihnen meistens bei Vertragsabschluss ausgehändigt. Geben Sie
diese Parameter wie vorgegeben ein.
Die POP 3 Adresse wird für den
Empfang von E-Mails benötigt, die
SMTP Adresse für das Senden von EMails.
ACHTUNG ! Wenn Ihr
NICHT gleichzeitig auch Ihr
erkundigen Sie sich über den
GPRS und erfragen Sie die
Servers.
Erweitert
Telefon-Netzanbieter
E-Mail-Provider ist,
E-Mail-Zugang über
Adresse des SMTP-
Dieses Menü enthält erweiterte Einstellungen, die in den meisten Fällen
nicht geändert werden müssen.
Erkundigen Sie sich bei Ihrem ISP,
falls die Felder in diesem Menü ohne
Einträge sind oder wenn Probleme
beim Verbindungsaufbau auftreten.
31
Netzzugang
In den meisten europäischen Ländern
muss für das Menü SMTPAuthentifikation die Einstellung Aus
gewählt werden: Sie können in der
Einstellung An KEINE E-Mails
senden.
Nähere
Informationen
erhalten Sie von Ihrem Provider.
Zur Auswahl des Netzes für den
Verbindungsaufbau und zum Einstellen der entsprechenden Parameter.
Netz
• GSM oder GPRS: Ihr Mobiltelefon
verwendet für E-Mail-Verbindungen ausschließlich das GSM- oder
das GPRS-Netz.
• GPRS zuerst: Ihr Mobiltelefon
versucht zuerst, sich in das GPRSNetz einzuwählen und, wenn das
GPRS-Netz nicht verfügbar ist,
wählt es sich in das GSM-Netz ein.
Für die Option GPRS zuerst müssen Sie
sowohl die GSM- als auch die GPRSEinstellungen konfiguriert haben.
GSM-Einstellungen
GSM-Einstellungen ändern:
• Login und Passwort,
32
• Telefonnummer
(ISDN
oder
Analog): Wird für den Verbindungsaufbau benötigt und vom
Netzanbieter ausgehändigt.
• Autom. trennen: Wert größer als 30
Sekunden, nach dessen Ablauf
eine bestehende Verbindung automatisch abgebrochen wird.
Wenn kein Austausch mit dem Netz
erfolgt, wird die Verbindung nach
Ablauf der eingestellten Zeitdauer
getrennt.
GPRS-Parameter
Zum Ändern der GPRS-Einstellungen (gleiche Felder wie GSMEinstellungen). Im Menü APN
können Sie die Adresse des gewünschten externen Netzes eingeben.
Die meisten Fehlermeldungen bei Verbindungen
beruhen auf falschen Parameter-Einstellungen:
Erkundigen Sie sich vor der ersten Benutzung bei
Ihrem Netzanbieter, damit Ihnen die korrekten
Parameter ausgehändigt werden.
Nachrichten
E-Mail senden
Mit diesem Menü können Sie E-Mails
an einen oder mehrere Empfänger
E-Mail senden gleichzeitig senden und auch eine
Anlage anfügen, z. B. ein JPEG-Bild.
Die empfangenen Nachrichten können weitergeleitet
und die Anlagen mit der entsprechenden Software
angezeigt werden.
Wenn Sie das Menü E-Mail senden vor dem Senden der
E-Mail verlassen oder den Sendevorgang abbrechen,
wird der Inhalt der E-Mail ohne vorherige Speicherung gelöscht.
Neue
Adresse
Wenn Sie die E-Mail-Adressen Ihrer
Ansprechpartner in Ihrem TelefonTelefonbuch gespeichert haben (siehe
"Einträge im Telefonbuch hinzufügen"
Seite 14), können Sie mit diesem Menü
die entsprechenden Namen in der
Telefonbuch-Liste auswählen.
Wählen Sie nach dem Hinzufügen von
Einträgen einen Eintrag aus und drücken
Sie auf , , um die E-Mail-Adresse zu
Ändern, aus der Liste zu Löschen oder um
weitere Einträge hinzuzufügen.
Wenn Sie das SIM-Karten-Telefonbuch
eingestellt haben, können Sie die E-MailAdresse in einem Eingabefenster eingeben.
Nachrichten
Medien
hinzuf.
Zum Erstellen Ihrer Nachricht: Geben Sie
den Betreff und den Text ein, drücken Sie
dann auf , für den Zugriff auf
folgende Optionen:
• Sound hinzuf. oder Grafik hinzuf., wenn
Sie einen Sound oder eine Grafik an
Ihre E-Mail anfügen möchten.
• Jetzt senden: Zum Senden an den/die
ausgewählten Empfänger.
• Ändern: Die E-Mail nochmals komplett umgestalten.
Es kann jeweils nur eine JPEG-Datei angefügt
werden. Für die Texteingabe siehe "Text- oder
Zifferneingaben" Seite 11. Wenn Sie während der
Eingabe einer E-Mail einen ankommenden Ruf
annehmen, wird das Menü geschlossen und das
Telefon schaltet nach Beenden des Gespräches in den
Bereitschaftsmodus.
Inbox öffnen
Inbox öffnen
Mit diesem Menü können Sie auf Ihre
Mailbox zugreifen und die E-MailKopfzeilen vom Server herunterladen,
um dann die entsprechenden E-Mails
abzurufen.
Für beide Mailboxen stehen die gleichen
Einstellungen und Optionen zur Verfügung. Bei
33
unterschiedlicher Konfiguration können Sie für Ihr
Telefon zwei verschiedene E-Mail-Zugänge einrichten.
1.
2.
Wählen Sie Inbox öffnen: Ihr Telefon baut
automatisch die Verbindung zum E-Mail-Server
auf und ruft die Liste der E-Mail-Kopfzeilen ab,
falls vorhanden (jeweils 5 auf einmal).
Wenn Nächste E-Mail (oder Vorherige E-Mail) am
Ende (oder Beginn) der Liste erscheint, sind
weitere E-Mail-Kopfzeilen vorhanden: Wählen
Sie eine der verfügbaren Funktionen aus und
drücken Sie ,, um sie abzuholen.
Eine E-Mail ohne Anlage kann automatisch in der
Detailansicht angezeigt werden.
3.
Wählen Sie eine Kopfzeile aus und drücken Sie
, zum Anzeigen der Details. Die
nachfolgenden Status-Symbole können in den
einzelnen Kopfzeilen erscheinen:
[Kein
Die E-Mail kann heruntergeladen
Symbol] werden.
Die E-Mail ist zu groß und kann
nicht heruntergeladen werden.
Die E-Mail ist zum Löschen
gekennzeichnet.
4. Drücken Sie , und wählen Sie E-Mail laden,
um die E-Mail herunterzuladen. Wiederholen
34
Sie diesen Bedienschritt, um die E-Mails der
jeweiligen Kopfzeilen herunterzuladen.
Wenn die E-Mail zu groß ist (über 50 KB), wird sie
abgewiesen und das Herunterladen abgebrochen.
5.
Wenn die empfangenen E-Mails Anlagen
enthalten (Bild, Text oder eine zusätzliche EMail), sind sie mit einem speziellen Symbol
gekennzeichnet:
Enthält die Details der E-MailKopfzeile (Datum und Uhrzeit, E-MailAdresse des Absenders, usw.), mit ,
können Sie diese Details anzeigen.
Der eigentliche Text der E-Mail kann
als Anlage angezeigt werden, drücken
Sie ,, um den Text zu lesen
(erweiterte Funktionen stehen nicht zur
Verfügung).
Die E-Mail enthält als Anlage eine
Textdatei (nur Text im ".txt"-Format),
drücken Sie , , um den Text zu lesen
(erweiterte Funktionen stehen nicht zur
Verfügung).
Nachrichten
Die zum Öffnen der Anlage notwendige
Anwendung ist auf Ihrem Telefon nicht
verfügbar oder die E-Mail ist zu groß
und kann nicht heruntergeladen
werden.
Die empfangene E-Mail enthält als
Anlage eine weitere E-Mail (es können
bis zu fünf E-Mails aneinander gehängt
werden, erweiterte Funktionen stehen
nicht zur Verfügung).
Die E-Mail enthält ein Bild als Anlage.
Wählen Sie das angefügte Bild in der
Liste aus und drücken Sie zwei Mal
auf, , um es in Ihrem Mobiltelefon
zu speichern (bei Bedarf können Sie das
Bild umbenennen).
Das Bild muss erst gespeichert werden, bevor Sie es mit
dem Menü Bilderalbum anzeigen können. Siehe
"Bilderalbum" Seite 45 für weitere Informationen.
Wenn nicht ausreichend Speicherplatz zum Speichern
der neuen Grafik zur Verfügung steht, müssen Sie
andere Einträge löschen (Name, Ereignis oder ein
Bild), um Platz zu schaffen.
Ihr Mobiltelefon nimmt zu große Bilder oder Bilder
im falschen Dateiformat nicht an. Um die best-
Nachrichten
möglichen Ergebnisse zu erzielen, gehen Sie beim
Empfang einer Grafik (per E-Mail) wie folgt vor:
• Die empfangene Grafik sollte ein JPEG-, BMPoder GIF-Format haben.
• Die Größe der Grafikdatei sollte 50 KB nicht
überschreiten.
• Die optimale Größe für eine einwandfreie Darstellung beträgt 128 x 160 Pixel (verwenden Sie
eine Standard-Grafikbearbeitungssoftware, um
die gewünschte Bildgröße zu erzeugen).
• Max. 10 Zeichen als Dateinamen eingeben. Sie
können dann noch eine Ergänzung, z. B. ".jpg"
hinzufügen.
6. Wählen Sie eine E-Mail-Kopfzeile und drücken
Sie ,, um die folgenden Optionen zu öffnen:
AbsenDie E-Mail-Adresse des Absenders in
der spei- Ihrem Telefonbuch einfügen, auch
chern
wenn Sie die eigentliche E-MailNachricht noch nicht heruntergeladen haben.
Wählen Sie <Neu>, um einen neuen
Eintrag zu erstellen oder wählen Sie
einen Namen in der Liste, um die EMail-Adresse hinzuzufügen oder zu
ändern.
35
In diesem Fall muss das TelefonTelefonbuch eingestellt sein; diese
Menüoption erscheint NICHT,
wenn das SIM-Telefonbuch eingestellt ist.
Löschen
Antworten
Weiterleiten
E-Mail zum Löschen kennzeichnen
(Option nochmals auswählen, um
die Kennzeichnung rückgängig zu
machen). Beim Verlassen des E-Mail
Menüs werden Sie aufgefordert das
Löschen der ausgewählten Position(en) auf dem E-Mail-Server zu
bestätigen.
Um dem Absender zu antworten,
seine Adresse wird automatisch in die
Liste eingefügt. Gehen Sie wie im
Abschnitt "E-Mail senden" Seite 33
beschrieben vor.
Weiterleiten der heruntergeladenen
E-Mail an einen beliebigen Empfänger. Gehen Sie wie im Abschnitt
"E-Mail senden" Seite 33 beschrieben vor.
Mit diesem Menü können Sie den
Empfang von SMS-MobilfunknachMit teildienst
richten, die über das Netz regelmäßig
an alle Vertragspartner übermittelt werden, verwalten. Es stehen folgende Optionen zur Verfügung:
Empfang
Den Empfang von allgemeinen Mobilfunknachrichten ein- oder ausschalten.
Kanäle
Die Art der Nachrichten einstellen, die
Sie empfangen möchten.
• Wählen Sie <Neu>, geben Sie den
Code ein, den Sie von Ihrem
Netzanbieter erhalten haben und,
wenn gewünscht, ordnen Sie dem
Code einen Namen zu oder
• Wählen Sie in der Liste eine
Einstellung aus, diese kann geändert
oder gelöscht werden.
Sie können max. 15 verschiedene
Nachrichtenarten in die Liste eingeben.
Die Codes für die entsprechenden
Nachrichtenarten erhalten Sie von
Ihrem Netzanbieter.
Mitteildienst
Die Funktion Mitteildienst ist abhängig vom Netz.
36
Nachrichten
Gebietsnummern
Zur Auswahl der Nachrichtenart, die
Sie im Bereitschaftsmodus ständig
angezeigt haben möchten; (dafür muss
die Nachrichtenart sowohl im Menü
Gebietsnr. Code als auch im Menü
Kanäle eingegeben werden).
Chat
Die Funktion Chat kann ein- oder ausgeschaltet werden. In der Einstellung
An werden alle empfangenen SMS
Chat
automatisch im Bereitschaftsmodus
angezeigt.
Scrollen Sie nach unten, um die Nachricht zu lesen
und sofort zu beantworten, indem Sie zwei Mal auf
, drücken: Das erste Mal, um das Bearbeitungsfenster zu öffnen und das zweite Mal, um die
Nachricht zu senden. Das Telefon kehrt anschließend
in den Ruhemodus zurück.
Wenn Sie während des Lesens einer SMS eine weitere
SMS erhalten, drücken Sie auf c , um die erste
Nachricht zu schliessen oder zu beantworten. Danach
zeigt Ihr Mobiltelefon die zweite Nachricht an.
MMS
Mit diesem Menü können Sie
Multimedianachrichten (MMS), sen-
den und empfangen. Diese Nachrichten können
Texte, Grafiken und Sound enthalten und können
aus mehreren Seiten bestehen. Unabhängig davon, ob
Sie die Nachricht an eine E-Mail-Adresse oder an ein
anderes Mobiltelefon senden, wird die MMS als
animierte Show abgespielt.
Sie können im Bereitschaftsmodus das Menü MMS
direkt aufrufen, indem Sie die Taste m gedrückt
halten.
Wenn die Meldung "Speicher voll" erscheint, müssen
Nachrichten gelöscht werden (z. B. Standardtext,
Entwurf, empfangene Nachricht, usw.).
Neue MMS
Neue
Adresse
Zur Auswahl eines Namens in der
Telefonbuch-Liste oder zum Einfügen
einer <Neuen> Nummer oder E-MailAdresse. Wählen Sie dann eine der
Rufnummern oder die Adresse aus,
falls mehrere Felder für diesen Namen
vorhanden sind. Wählen Sie einen
Eintrag aus und drücken Sie , zum
Editieren oder um ihn aus der Liste zu
Löschen oder um weitere Einträge
hinzuzufügen.
MMS
Nachrichten
37
Auf eine E-Mail-Adresse kann nur im
Telefon-Telefonbuch zugegriffen werden (siehe "Wahl Telefonbuch"
Seite 13).
Zum Gestalten Ihrer Nachricht:
1. Ein Bild, Text und/oder Sound
hinzufügen (mit + oder steuern Sie die nächste oder
vorherige Grafik an, wenn nicht
automatisch ausgewählt, rufen Sie
mit , das entsprechende
Menü auf) und die Tonbildschau
erweitern durch Betätigen von
>.
2. Jetzt senden: Die MMS an den/die
ausgewählten Empfänger senden.
3. Aufrufen der MMS Optionen.
Obwohl beim Erstellen einer MMS die
Bildvoransicht mit (B)105 x (H)55 Pixel erfolgt,
können Sie Bilder mit einer maximalen Größe von
(B)640 x (H)640 Pixel senden.
Medien
hinzuf.
Copyright-geschützte Bilder dürfen nicht gesendet
werden.
Sound kann im Musikalbum ausgewählt werden oder
Sie nehmen eine Soundmemo während der Erstellung
der MMS auf: Wählen Sie dafür <Aufnahmen>, dann
38
<Neu> und befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Display.
Eine bereits vorhandene Sprachmemo kann nicht
angefügt werden.
MMS-Optionen
Folgende Optionen stehen zur Verfügung:
Seite einfügen Zum Erstellen und Hinzufügen
einer neuen Seite an Ihre
animierte Show. Sobald Sie bereits
mehrere Seiten erstellt haben,
können Sie mit < oder > in
den Seiten blättern.
Sie können auch > drücken,
wenn die letzte Seite der
Nachricht, die Sie gerade
entwerfen, bereits ausgewählt ist.
Nächste Seite /
Vorherige Seite
Thema
eingeben
Seite löschen
Zum Blättern zur vorherigen oder
nächsten Seite.
Zum Bearbeiten und Ändern oder
zur Eingabe des Betreffs Ihrer
Nachricht.
Zum Löschen der ausgewählten
Seite (wenn die Nachricht aus
mehreren Seiten besteht).
Nachrichten
Als Entwurf
speich.
Als Vorlage
speich.
MMS
Voransicht
Anzeigedauer
Zum Speichern Ihrer Nachricht
als Entwurf; Sie können sie dann
später bearbeiten, vervollständigen
und senden (siehe Seite 40).
Zum Speichern Ihrer Nachricht
als Vorlage; Sie können sie dann
als Basis für andere MMS
verwenden (z. B. "Geburtstagsglückwünsche", siehe Seite 40).
Zur Voransicht der erstellten,
animierten Show.
Zum Ändern der Anzeigedauer in
Einstellungen > Anwendungseinstell.
(siehe Seite 41) und zum Einstellen des Intervalls zwischen
jeder Seite.
MMS senden
Sobald Ihre Nachricht erstellt ist, wählen Sie einfach
MMS senden und drücken Sie ,. Wenn Sie Ihre
MMS als Entwurf gespeichert haben, kann auf diese
Option auch im Menü Entwürfe zugegriffen werden.
Wenn Sie die MMS bereits gesendet haben, wählen
Sie sie im Menü Ausgang aus und rufen Sie MMS
erneut senden auf.
Ein Kontrollbalken informiert Sie generell über den
Sendeverlauf (mit c können Sie abbrechen).
MMS empfangen
Wenn die abzuholende MMS zu groß ist und der
verfügbare Speicher in Ihrem Telefon dafür nicht
mehr ausreicht, müssen Sie Daten löschen (Bild,
Sound, usw.). Siehe "Speicherstatus" Seite 48.
Beim Empfang einer MMS erscheint eine InfoMeldung auf dem Display. Siehe "Einstellungen"
Seite 41 für nähere Informationen über die
Empfangsmodi Automatisch oder Manuell.
Wenn der Absender der Nachricht eine Lesebestätigung wünscht, werden Sie aufgefordert, die Taste
, zu drücken, um diese zu senden oder auf c
zu drücken für den Abbruch.
Sobald die MMS heruntergeladen ist, können Sie sie
in der Eingangs-Liste auswählen und auf > drücken
für das Abspielen. Mit der Taste , können Sie auf
folgende Abspieloptionen zugreifen:
Abspielen
In den automatischen Modus umschalten: Die MMS wird dann als
fortlaufende, animierte Tonbildschau abgespielt.
Wenn das Senden eines Entwurfs fehlschlägt, wird die
Nachricht im Menü Ausgang abgelegt.
Nachrichten
39
Nächste/
vorherige
Seite
Bild
abtrennen
Sound
abtrennen
Schließen
Blättern zur nächsten oder vorherigen Seite. Sie können während
des Abspielens im manuellen Modus
auch < oder > betätigen.
Bild von der aktuellen Seite
abtrennen und im Bilderalbum
speichern.
Sound von der aktuellen Seite
abtrennen und im Musikalbum
speichern.
MMS schließen und Rückkehr zur
Liste der Optionen.
Ordner verwalten
Es stehen vier verschiedene Ordner zur Verfügung.
Der von Ihnen zuletzt ausgewählte Ordner ist der
standardmäßig (aktive) Ordner.
VorZum Auflisten der Nachrichten, die Sie
lagen
als Vorlagen gespeichert haben. Vorlagen können Sie Abspielen, Bearbeiten
und Löschen.
Entwürfe
Ausgang
Eingang
Zum Auflisten der Nachrichten, die Sie
als Entwürfe gespeichert haben oder die
automatisch als Entwurf gespeichert
wurden, weil Sie das MMS-Menü vor
dem Senden oder Speichern der
Nachricht verlassen haben. Entwürfe
können Sie Abspielen, Bearbeiten, Senden und Löschen.
Zum Auflisten der Gesendeten oder
erstellten aber noch Nicht gesendeten
MMS. Sie können sie Abspielen, Löschen
oder die Details dieser Nachrichten
anzeigen, sie Erneut senden oder an einen
beliebigen Empfänger Weiterleiten.
Zum Auflisten der Benachrichtigungen,
Sendeberichte und Lesebestätigungen
sowie der Gelesenen und Ungelesenen
MMS.
Sie können die Benachrichtigungen und
Berichte Lesen oder Löschen.
Sie können eine MMS Abspielen,
Weiterleiten oder Beantworten und die
Details anzeigen oder Löschen.
Die Benachrichtigungen werden automatisch gelöscht,
sobald Sie die vollständige MMS empfangen haben.
Die Benachrichtigung darf auf KEINEN FALL
gelöscht werden, bevor die MMS abgeholt wurde, da
40
Nachrichten
Sie sonst keinen Zugriff mehr auf die Nachricht
haben.
• Automatisch: Empfangene MMS
werden im Eingang abgestellt.
Wählen Sie eine MMS aus und
drücken Sie auf > , um sie
abzuspielen.
Bereits gespeicherte Nachrichten können nur aus den
Ordnern Entwürfe oder Ausgang gesendet werden.
Gelöschte Informationen können NICHT wiederhergestellt werden (weder eine Nachricht noch eine
Benachrichtung oder ein Bericht). Mit c können
Sie den Löschvorgang abbrechen.
Einstellungen
Ihr Telefon ist möglicherweise vorkonfiguriert. Wenn
nicht, können die Zugangsparameter "über Funk"
eingestellt werden, über die club Philips website.
Wählen Sie sich zuerst in www.club.philips.com ein
und wählen Sie dann Ihr Land aus.
Beachten Sie, dass dieser Dienst nicht zur Verfügung
steht, wenn Ihr Land und/oder Mobiltelefon nicht in
der Liste aufgeführt sind. Ist dies der Fall, erkundigen
Sie sich bei Ihrem Netzanbieter.
Folgende Einstellungen stehen zur Verfügung:
Empfangs- Auswahlmöglichkeiten:
• Manuell: Manueller Verbindungsmodus
aufbau zum Server durch Auswahl
einer Benachrichtigung im Eingang,
wählen Sie dann Lesen für den
Download und anschließend
Abspielen.
Nachrichten
Beim Roaming (im Ausland) wird
dieser Modus automatisch deaktiviert.
Gültigkeitsdauer
Lesebestätigung
Sendebericht
Zur Auswahl der Dauer der
Aufbewahrung Ihrer MMS auf dem
Server, von 1 Stunde bis zu 1 Woche
(Höchstdauer). Diese Funktion ist
von Vorteil, wenn der Empfänger
nicht mit dem Netz verbunden ist
(und somit Ihre Nachricht nicht
sofort empfangen kann).
Diese Option kann ein- oder ausgeschaltet werden und informiert Sie
(per SMS) über den Status der
gesendeten MMS, z. B. ob sie gelesen
oder gelöscht wurde.
Diese Option kann ein- oder ausgeschaltet werden und informiert Sie
(per SMS) über den Auslieferungsstatus, ob Ihre MMS empfangen
oder abgewiesen wurde.
41
Autom.
speichern
Anzeigedauer
Netz
Einstell.
42
Diese Option kann ein- oder ausgeschaltet werden und ermöglicht das
automatische Speichern der über das
Menü Ausgang gesendeten Nachrichten.
Zum Einstellen des Intervalls zwischen den einzelnen MMS-Seiten.
Netzbetreiber Account: Zur Auswahl
eines der von Ihnen voreingestellten
Profile für den Verbindungsaufbau
(siehe
"Zugangseinstellungen"
Seite 23).
Netz: Zur Auswahl des Netzes für den
Verbindungsaufbau: GSM, GPRS oder
GPRS zuerst.
Wählen Sie MMS Center zur Eingabe
der MMS-Serveradresse, bei dem sich
Ihr Telefon einwählen soll.
Gateway Adresse und Gateway Port:
Zur Eingabe der IP- und Portnummern des Server-Gateways.
Nachrichten
8 • Infrarot
Die integrierte Infrarot-Technologie (IrDA) Ihres
Telefons ermöglicht den drahtlosen Datenaustausch
mit anderen IrDA-kompatiblen Geräten (z. B. Mobiltelefon, PC, PDA oder Drucker).
Copyright-geschützte Dateien dürfen nicht gesendet
werden. Stellen Sie bei einer Verbindung zu einem PC
sicher, dass dessen Infrarot-Funktion aktiviert ist.
Position der Geräte
Vor dem Datenaustausch (Senden/Empfang) muss
eine korrekte Ausrichtung der Geräte erfolgen.
Achten Sie darauf, dass die IrDA-Ports aufeinander
ausgerichtet sind und dass ein Abstand von 50 cm
zwischen den Geräten nicht überschritten wird (siehe
Abbildung). Stellen Sie ebenfalls sicher, dass der
IrDA-Strahl nicht beeinträchtigt werden kann.
Daten senden
Die zu sendenden Daten müssen erst ausgewählt
werden, bevor sie per IrDA über Ihr Mobiltelefon
gesendet werden können: Wenn Sie ein Bild, einen
Sound, einen Namen oder ein Ereignis auswählen,
können Sie über ein Untermenü auf die Option
Senden zugreifen.
Sobald Ihr Telefon ein anderes IrDA-kompatibles
Gerät erkannt hat, erfolgt der Sendevorgang
automatisch. Meldungen erscheinen auf dem Display
und informieren Sie über den Übertragungsverlauf.
Wenn Ihr Telefon mehrere IrDA-fähige Geräte
erkennt, erscheint eine Liste auf dem Display, in der
Sie das gewünschte Gerät auswählen können.
Drücken Sie auf , zum Bestätigen und um die
ausgewählten Daten zu senden.
Der Sendevorgang wird abgebrochen, wenn das
Telefon vor Ablauf der Zeitüberwachung kein anderes
Gerät finden kann, die Infrarot-Verknüpfung
unterbrochen wird oder Sie den Vorgang annullieren.
Daten empfangen
IrDA aktivieren
Infrarot
Infrarot
Wählen Sie für den Datenempfang
Infrarot > Empfang. Ihr Mobiltelefon
wartet jetzt, dass das andere IrDA-Gerät
die Daten sendet. Wie beim Sende-
43
vorgang erscheinen Meldungen auf dem Display und
informieren Sie über den Übertragungsvorgang.
Telefon als Modem verwenden
Der Empfangsvorgang wird abgebrochen, wenn das
Telefon vor Ablauf der Zeitüberwachung noch nicht
mit einem anderen Gerät verknüpft ist, die InfrarotVerknüpfung unterbrochen wird, die Größe der
gesendeten Datei zu umfangreich ist oder Sie den
Vorgang annullieren.
Sie können Ihr Telefon auch in
Verbindung mit einem PC oder PDA
einsetzen, z. B. um im Internet zu
Daten
surfen oder um Faxnachrichten zu
senden.
Damit Sie den vollen Leistungsumfang von IrDA
nutzen können (Senden und Empfangen von SMS,
E-Mails und Fax, Herunterladen von Bildern und
MIDI-Sounds in Ihr Telefon, Synchronisierung des
Telefonbuchs, GPRS Wizard, usw.), sollten Sie auf
Ihrem PC die Mobile Phone Tools installieren. Diese
Software-Anwendung ist auf der CD-Rom, die mit
Ihrem Telefon ausgeliefert wird.
Empfangene Daten speichern
Mit , haben Sie Zugriff auf folgende Optionen:
Speichern
Um die Daten zu speichern und für
die Rückkehr in den Ruhemodus.
Die empfangenen Daten werden
unter ihrem Standardnamen gespeichert; Sie können die Namen
ändern, indem Sie sie in den entsprechenden Menüs auswählen.
Anzeigen
Zeigt die Details der empfangenen
Daten an (Sound abspielen oder
Bild anzeigen).
Entfernen
Die empfangenen Daten verwerfen.
44
Die auf der CD-Rom mitgelieferte Software ist nicht
kompatibel mit Apple® Macintosh® Computer. Diese
Software unterstützt Windows® 98 SE, ME, XP und
2000 (Voraussetzung: Service Pack 3 und höher).
Es gibt spezielle Software-Module für Lotus Notes,
Lotus Organizer und Microsoft Outlook für den
Abgleich Ihres Philips Mobiltelefons mit diesen
Anwendungen (sehen Sie in den entsprechenden
Bedienungsanleitungen
nach
für
weitere
Informationen).
Infrarot
9 • Multimedia
Musikalbum
Mit diesem Menü können Sie die in
Ihrem Mobiltelefon gespeicherten
Musik album
Töne verwalten und anhören, Ihre
Eigenen Melodien, die Standardmelodien
oder Memo-Aufnahmen. Wählen Sie nach dem Öffnen
eines der verfügbaren Untermenüs einen Ton aus und
drücken Sie , für den Zugriff auf die folgenden
Optionen:
Löschen
Zum Löschen des ausgewählten
Sounds.
Die im Ordner Standardmelodien
vorhandenen Melodien können nicht
gelöscht werden.
Senden...
Um den ausgewählten Sound per
E-Mail (siehe Seite 30), IrDA (siehe
Seite 43) oder MMS (siehe Seite 37)
zu senden.
Copyright-geschützte Töne können
nicht gesendet werden.
Multimedia
Als Melodie
speich.
Als SMS/
MMS Ton
Name
ändern
Den ausgewählten Ton als Rufton
einstellen.
Den ausgewählten Ton Als SMS/MMS
Ton einstellen (diese Option muss im
Menü Einstellungen > Töne auf An
eingestellt werden, siehe Seite 17).
Den Namen des ausgewählten Tons
ändern.
Bilderalbum
JPEG-Bilder müssen die zulässige Größe und das
geeignete Format haben, damit sie auf Ihrem
Mobiltelefon korrekt gespeichert und angezeigt
werden können (siehe Seite 34).
Mit diesem Menü können Sie die in
Ihrem Telefon gespeicherten Bilder
Bilderalbum
verwalten und anzeigen.
Beim Öffnen eines der verfügbaren
Untermenüs werden die in Ihrem Telefon
gespeicherten Bilder als Textliste angezeigt. Für den
Zugriff auf die grafische Displaydarstellung wählen
Sie ein Bild in der Liste aus und drücken Sie > .
Drücken Sie auf , für den Zugriff auf die
nachfolgenden Optionen (generell können Sie mit
c zum vorherigen Schritt zurückblättern oder mit
, bestätigen und die nächste Option aufrufen).
45
Bild
ändern
Text hinzufügen
Text im ausgewählten Bild hinzufügen. Drücken Sie die Navigationstaste, um den Text auf dem
Display zu verschieben.
Löschen
46
des
ausgewählten
Bilder im Ordner Standardbilder
können nicht gelöscht werden. Falls
der Speicherplatz zum Speichern des
neuen Bildes nicht ausreicht, müssen
Sie einige Bilder löschen, um Speicher
freizugeben.
Kurzes Drücken verschiebt jeweils um
1 Pixel, längeres Drücken um 5 Pixel.
Drücken Sie c für die Rückkehr
zum Texteditor oder drücken Sie
, zum Bestätigen und um die
nächste Option aufzurufen.
Rahmen oder Symbol hinzufügen
Einen Rahmen oder ein Symbol in das
ausgewählte Bild einfügen.
Löschen
Die zuletzt durchgeführte Bildänderung Rückgängig machen oder
Reset ausführen, z. B. um alle
Änderungen auf ein Mal zu
annullieren. Mit c können Sie
abbrechen oder mit , bestätigen.
Senden
Das ausgewählte Bild per IrDA, EMail oder MMS senden.
Speichern
Das Bild mit allen durchgeführten
Änderungen speichern.
Zum Löschen
Bildes.
Umbenennen
Senden
mit...
Zum Umbenennen des ausgewählten
Bildes: Drücken Sie ,, geben Sie
einen Namen ein und drücken Sie
erneut ,.
Zum Senden des ausgewählten Bildes
über E-Mail (siehe Seite 30), IrDA
(siehe Seite 43) oder MMS (siehe
Seite 37).
Copyright-geschützte Bilder dürfen
nicht gesendet werden.
Drehen
Als
Hintergrund
Zum Drehen des Bildes um 90° oder
180°. Bestätigen Sie mit , .
Um das ausgewählte Bild als
Hintergrund
einzustellen
(diese
Option muss im Menü Einstellungen >
Anzeige auf An eingestellt werden,
siehe Seite 19).
Multimedia
TV Tonbildschau
Mit dieser Funktion können Sie die im
Bilderalbum aufgelisteten Bilder (autoTV Tonbildschau matisch als Tonbildschau oder manuell
Bild für Bild) auf dem Fernseherbildschirm mit dem TV-Verbindungskabel (siehe
Seite 79) oder auf dem (internen) Hauptdisplay Ihres
Telefons anzeigen.
Das TV-Verbindungskabel ist nicht grundsätzlich im
Lieferumfang Ihres Telefons enthalten. Bei Bedarf
können Sie es separat erwerben. Siehe siehe "Philips
Original-Zubehör" Seite 79 für weitere Informationen.
Manuell
Wählen Sie TV Tonbildschau, dann
Manuell und drücken Sie ,. Mit
+ oder - können Sie dann in
der Bilderliste blättern.
Drücken Sie > , um die grafische
Vollbildansicht zu aktivieren und
an das Fernsehgerät zu übertragen,
mit < können Sie zur Liste
zurückkehren.
Multimedia
Automatisch
1.
Wählen Sie TV Tonbildschau
und drücken Sie , .
Wählen Sie dann den Wert für
das Intervall zwischen den
einzelnen Bildern der Tonbildschau (5, 7 oder 10 Sekunden) und drücken Sie ,.
2. In der angezeigten Liste:
• Mit den Tasten < oder
> Alles (de)selektieren
aufrufen, um alle Bilder auf
ein Mal auszuwählen oder
• Mit den Tasten < oder
> in der Liste blättern
und die gewünschten Bilder
markieren oder die Markierung entfernen (die ausgewählten Bilder werden
gekennzeichnet).
In beiden Fällen können Sie mit
, die Tonbildschau starten und
mit c abbrechen.
3. Wählen Sie Alles (de)selektieren, um die Markierung
aller Bilder rückgängig zu
machen.
47
Die zuletzt zusammengestellte Auswahl/Tonbildschau
wird automatisch gespeichert und kann mehrmals
hintereinander abgespielt werden, auch wenn Sie das
TV Tonbildschau-Menü verlassen.
Beim manuellen Blättern oder während der
automatischen Tonbildschau können Sie auf ,
drücken, um die Optionen für das Drehen (um 90°,
180° oder 270°) aufzurufen, wählen Sie die
gewünschte Option aus und drücken Sie ,. Die
Änderungen werden automatisch gespeichert.
Demo
Drücken Sie
abzuspielen.
,,
um den Demofilm
Demo
Wenn Sie das Telefon einschalten, ohne eine SIMKarte eingesetzt zu haben, steht dieses Menü in der
ersten Menü-Ebene zur Verfügung.
Speicherstatus
Mit diesem Menü können Sie die noch
freie Speicherkapazität Ihres Telefons in
Speicherstatus Prozenten anzeigen. Diverse Funktionen belegen den Speicher des
Telefons: Bilder- und Musikalbum, aufgenommene
Memos, Sprachbefehle für die Sprachsteuerung, in
48
Ihrem Telefon gespeicherte Nachrichten, Telefonbuch- und Organiser-Einträge, Spiele, usw.
Ihr Mobiltelefon wird mit einer größeren Anzahl von
Melodien und Bildern ausgeliefert. Sie können nur
die in den Menüs Eigene Bilder oder Eigene Melodien
gespeicherten Melodien oder Bilder löschen, z. B. um
freien Speicherplatz zu schaffen für Ihre eigenen
Melodien- und Bilddateien.
Mit , können Sie den Speicherstatus prüfen. Das
Display zeigt die noch freie Speicherkapazität in
Prozenten und die Gesamtkapazität Ihres Telefons in
KB an. Drücken Sie erneut auf ,, um die detaillierte, funktionsbezogene Liste der Speicherbelegung
anzuzeigen.
Wenn beim Speichern von neuen Daten "Liste voll"
erscheint oder um freien Speicherplatz zu schaffen,
müssen Sie Daten löschen, damit wieder ausreichend
Speicherkapazität zur Verfügung steht.
Kamera
Kamera
Mit diesem Menü können Sie den
Kameramodus aktivieren, wenn Sie die
Kamera angeschlossen ist. Näheres dazu
siehe "Fotografieren" Seite 65.
Dieses Menü ist nur verfügbar, wenn eine Kamera
angeschlossen ist.
Multimedia
10 • Entertainment
JAVA
Brick game
JAVA
Dieses Menü ist netzbetreiberabhängig. Es können
daher unterschiedliche Icons und Inhalte erscheinen.
Mit diesem Menü haben Sie Zugriff auf
ein Spiel, bei dem eine Ziegelsteinmauer mit einem Ball und einem
Brick game
Schläger zertrümmert werden kann.
Wenn Sie alle Ziegelsteine einer Spielebene zerstört
haben, gelangen Sie in die nächste Ebene. Verwenden
Sie zum Spielen nachfolgende Tasten:
Schläger nach links oder
4 und 6
rechts positionieren.
Spiel starten durch den
* und #
Ballabschlag nach links oder
rechts.
Spielpause von ca. 2 Minuten (danach schaltet das
Display in den Bereitschafts0
modus und das Spiel ist
verloren).
Entertainment
Ihr Mobiltelefon ist mit JAVA
ausgestattet; Sie haben dadurch die
Möglichkeit, JAVA-kompatible Anwendungen, wie z. B. Spiele aus dem
Netz herunterzuladen.
Einstellungen
Autostart
Zum Ein- oder Ausschalten der Autostart-Funktion
für JAVA. Bei eingeschaltetem Autostart wird eine
JAVA-Anwendung gleich nach der Installation
automatisch gestartet.
Netz
Netz
Zur Auswahl des gewünschten Netzes
für den Verbindungsaufbau und die
entsprechenden Einstellungen konfigurieren.
• GSM oder GPRS: Ihr Mobiltelefon
verwendet für E-Mail-Verbindungen nur das GSM- oder das GPRSNetz.
• GPRS zuerst: Ihr Mobiltelefon
versucht sich erst in das GPRS-Netz
einzuwählen und bucht sich dann
in das GSM-Netz ein, wenn das
GPRS-Netz nicht verfügbar ist.
49
Bei Auswahl dieser Funktion müssen
sowohl die GSM- als auch die GPRSParameter eingestellt sein. Näheres
dazu siehe Seite 23.
DNS
Adresse
Netzzugang
Zur Eingabe der DNS-Adresse des
gewünschten externen Datennetzes für
Verbindungen.
Zur Auswahl von einem der Profile, die
Sie im Menü Einstellungen >
Zugangseinstell. definiert haben (siehe
Seite 23).
Netzzugang
Netzanbieter- und netzabhängig.
Mit diesem Menü können Sie auf spezielle
Netzbetreiber-Einstellungen zugreifen, einschließlich
der DNS- und Proxy-Adressen. Wenn verfügbar, sind
50
alle Elemente dieses Menüs bereits voreingestellt,
sodass Sie keine Änderungen mehr vornehmen
brauchen.
Java-Anwendungen
Eine Meldung informiert Sie, dass die ErstInstallation einige Minuten dauert. Drücken Sie auf
,, um die Installation fortzusetzen und warten
Sie, bis alle Dateien installiert sind.
Sobald das JAVA-Fenster erscheint, können Sie mit
, die Liste der verfügbaren Spiele aufrufen.
Wählen Sie ein Spiel aus und drücken Sie nochmals
auf ,. Verwenden Sie m und s als
Softtasten, um ein Menü, wie im Display angezeigt,
auszuwählen. Drücken Sie auf Exit, wenn Sie die
JAVA-Anwendung beenden möchten oder auf Menü,
um die Liste der verfügbaren Optionen aufzurufen;
Sie können dann neue Ordner anlegen und verwalten.
Entertainment
11 • Business
Rechner
Rechner
Addition
Dieses Menü bietet Ihnen folgende
Funktionen:
Taste > oder * drücken.
Subtraktion
Taste < oder * 2 Mal drücken.
Multiplikation
Taste + oder * 3 Mal drücken.
Division
Taste - oder * 4 Mal drücken.
Ergebnis
Taste # oder , drücken.
Geben Sie die Zahlen über die Zifferntasten ein. Bei
den Berechnungen werden zwei Nachkommastellen
berücksichtigt, die bei Bedarf aufgerundet werden.
Zur Kommaeingabe halten Sie die Taste 0
gedrückt.
Anzeige der internationalen Uhr
Mit dieser Funktion können Sie im Ruhemodus
neben der Ortszeit auch die Zeit einer anderen
ausgewählten Zeitzone anzeigen. Drücken Sie +
oder - , um diese Option zu aktivieren oder zu
deaktivieren.
Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn die Option
Keine Uhr eingestellt ist (siehe Seite 24) oder die
Option Chat eingeschaltet ist (siehe Seite 37).
Heimateinstellung
Eigene
Zeitzone
Zeit
einstellen
Sommerzeit
Internationale Uhr
Internation. Uhr
Business
Mit dieser Funktion können Sie neben
der Ortszeit auch die Zeit einer
ausgewählten Zeitzone anzeigen.
Wählen Sie mit den Tasten +
oder - die in Ihrem Land gültige
Zeitzone.
Zum Einstellen der Uhrzeit mit den
entsprechenden Zifferntasten. Sie
können die Uhrzeit auch minutenweise mit den Tasten + oder
- einstellen.
Die Sommerzeit für die lokale
Heimatzone ein- oder ausschalten.
Näheres dazu siehe Seite 24.
Auslandseinstellungen
Auslandszeitzone
Gewünschte Zeitzone mit
- auswählen.
+ oder
51
Sommerzeit
Die Sommerzeit einer AuslandsZeitzone ein- oder ausschalten.
Näheres dazu siehe Seite 24.
Wecker
Mit diesem Menü können Sie den
Weckalarm (3 Weckalarmtöne stehen
Wecker
zur Verfügung) einstellen. Weckalarm
einstellen:
1. Wählen Sie einen Alarm und drücken Sie +
oder -, um die Option auf An oder Aus zu
setzen.
2. Bei Auswahl der Einstellung An die gewünschte
Uhrzeit eingeben und mit , bestätigen.
3. Wählen Sie dann die Häufigkeit: Einmalig,
Täglich, Wochentags.
4. Wählen Sie dann den gewünschten Weckalarmton: Den Summer oder eine Melodie.
Bestätigen Sie mit ,.
Wiederholen Sie obige Bedienschritte, wenn Sie weitere Weckalarmeinstellungen vornehmen möchten.
Der Weckalarm ist auch bei ausgeschaltetem Telefon
aktiv und selbst, wenn Sie die Ruftonlautstärke auf
Aus eingestellt haben. Drücken Sie eine beliebige
Taste, um den Weckalarm zu beenden.
52
Schlummermodus
Schlummer
Mit diesem Menü können Sie den
Schlummermodus ein- oder ausschalten.
Der eingestellte Schlummermodus gilt für alle
Weckalarmeinstellungen.
Wenn der Weckalarm bei aktiviertem Schlummermodus (An) einsetzt, drücken Sie eine beliebige Taste
(außer ,), um den Alarm temporär abzuschalten
oder warten Sie, bis die eingestellte Alarmdauer
abgelaufen ist. Nach ca. 7 Minuten setzt die
Weckwiederholung ein. Um die Weckwiederholung
auszuschalten, drücken Sie während des Weckalarms
zwei Mal auf ,.
Nach 9 Weckwiederholungen wird der Schlummermodus automatisch beendet.
Organiser
Der Organiser und die anderen Funktionen
(Telefonbuch, Bilderalbum, Sound, usw.) belegen den
gleichen Speicherbereich. Mit Multimedia > Speicherstatus können Sie prüfen, wie viel Speicher noch frei
ist.
Business
Neuen Termin eintragen
Mit diesem Menü können Sie Termine/
Ereignisse in Ihrem Organiser eintragen
Organiser
und speichern. Wenn der OrganiserAlarm An ist (siehe Seite 18), werden
Sie durch einen Signalton an einen bevorstehenden
Termin erinnert.
1. Wählen Sie <Neu>, dann die Art des neuen
Termins (Urlaub, Meeting, Checkliste).
2. Geben Sie das Datum und die Uhrzeit für den
Beginn und das Ende des Termins ein. Geben
Sie dann eine Bezeichnung für den Termin ein
(z. B. "Meeting mit Schmidt").
3. Stellen Sie dann einen Alarmton und die Wiederholsequenzen ein: Der Alarm erfolgt
anschließend zum eingestellten Zeitpunkt.
Der Alarm kann nur für Termine der Kategorie
Meeting und Checkliste verwendet werden. Bei einem
Zeitzonenwechsel erfolgt eine automatische Aktualisierung der Uhrzeit (siehe "Zeit und Datum"
Seite 24).
Abgelaufene Termineinträge löschen
Mit diesem Menü können Sie abgelaufene Termine
löschen. Geben Sie dafür das Start-Datum ein (abgelaufenes oder zukünftiges), ab dem alle vorherigen
Termine gelöscht werden sollen und drücken Sie zwei
Business
Mal auf ,, um alle vor diesem Datum liegenden
Termine zu löschen.
Wenn Sie alle im Organiser gespeicherten Termine
löschen möchten, geben Sie als Datum ein noch weit
entferntes, zukünftiges Jahr ein (z. B. 31. Dezember
2010). Dadurch stellen Sie sicher, dass alle vor diesem
Datum liegenden Termine gelöscht werden.
Termine verwalten
Wählen Sie einen Termin aus der Liste aus und
drücken Sie ,für den Zugriff auf folgende
Optionen:
Löschen
Den ausgewählten Termin löschen.
Ändern
Den ausgewählten Termin ändern.
Wenn Sie einen wiederholten Termin
ändern, werden automatisch auch alle
Wiederholsequenzen dieses Termins
entsprechend geändert.
Per Infrarot
send.
Den ausgewählten Termin an ein
anderes IrDA-kompatibles Gerät
übertragen.
Termine anzeigen
Die Termine können in den Ansichten Tag, Woche
und Monat angezeigt werden. Wählen Sie die
53
gewünschte Ansicht aus und drücken Sie , , mit
den Tasten < oder > können Sie dann den
vorherigen oder nächsten Tag, die Woche oder den
Monat anzeigen.
Beachten Sie, dass ein Zeitzonenwechsel alle
Organiser-Alarmfunktionen beeinflusst: Die Alarmfunktionen für Ihre Termine werden gemäß der auf
dem Display angezeigten Uhrzeit automatisch
aktualisiert (siehe "Zeit und Datum" Seite 24).
Liste auswählen oder auf , drücken, um sie zu
Löschen oder zum Umbenennen.
Gespeicherte Memos können nicht per MMS gesendet
werden.
Sie können dieses Menü auch im Bereitschaftsmodus
durch Gedrückthalten von s öffnen.
Euro-Umrechner
Sprachmemo
Mit diesem Menü können Sie eine
Tonaufnahme von max. 1 Minute
Sprachmemo aufnehmen;
es können je nach
Speicherstatus max. 20 verschiedene
Sounds gespeichert werden.
Wählen Sie <Neu>, um eine neue Memo
aufzunehmen. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Display und drücken Sie , , sobald die Memo
aufgezeichnet ist. Zur Wiedergabe die Memo in der
54
-> Euro
Mit diesen Menüs können Sie einen
Betrag in Euro umrechnen oder einen
Euro-Betrag in eine andere Währung
umrechnen. Geben Sie den Betrag ein
und drücken Sie , drücken.
Die für das Umrechnen zugrunde liegende Währung
ist abhängig vom Land, in dem Sie Ihren Vertrag
abgeschlossen haben. Der Euro-Umrechner ist
vertragsmäßig nur in den Ländern verfügbar, in
denen die Euro-Währung eingeführt ist.
Business
12 • Anrufinformationen
Alle umleiten
Alle ankommenden Rufe werden
umgeleitet.
Achtung! Wenn Sie die Funktion
"Alle umleiten" aktiviert haben,
erhalten Sie keinerlei Anrufe
mehr, bis Sie die Funktion wieder
deaktivieren.
Bedingt
Zur Auswahl der Bedingung(en)
für die Rufumleitung für
ankommende Gespräche: Bei
Keine Antwort, Unerreichbar oder
Besetzt. Jede Option kann separat
eingestellt werden.
Status
Den Status der Rufumleitung
anzeigen.
Anrufeinstellungen
Anrufeinstellungen
Mit diesem Menü können Sie alle
Anrufoptionen einstellen (Rufumleitung, Anklopfen, usw.) und haben
Zugriff auf die nachfolgend beschriebenen Menüs.
Klappe aktivieren
Bei aktivierter Funktion können Sie ein
ankommendes Gespräch einfach durch Aufklappen
des Telefons annehmen. Das Schließen des Telefons
beendet grundsätzlich ein aktives Gespräch.
Rufumleitung
Ankommende Rufe entweder zu Ihrer Mailbox oder
zu einer Rufnummer (unabhängig davon, ob diese
Nummer in Ihrem Telefonbuch gespeichert ist oder
nicht) umleiten und folgende Optionen zuweisen:
Datenanrufe, Sprachanrufe und Faxanrufe.
Bevor Sie diese Funktion aktivieren, müssen Sie die
Rufnummern Ihrer Mailboxen eingeben (siehe
nachfolgend). Dieses Leistungsmerkmal ist vertragsabhängig und unterschiedlich zur Funktion Weitervermitteln, die während einer/mehrerer aktiver
Verbindung(en) anzuwenden ist.
Anrufinformationen
Mailboxen
Zur Eingabe Ihrer Mailboxnummern (wenn diese
nicht auf Ihrer SIM-Karte gespeichert sind).
Manchmal müssen zwei Nummern eingegeben
werden: Eine zum Anhören der Nachrichten und eine
für die Rufumleitung. Informieren Sie sich
diesbezüglich bei Ihrem Netzanbieter.
Automatische Wahlwiederholung
Zum Ein- oder Ausschalten der automatischen
Wahlwiederholung. In der Einstellung An und wenn
55
die Leitung belegt ist, wählt Ihr Telefon die entsprechende Rufnummer erneut an, bis eine Verbindung hergestellt oder die maximale Anzahl der
Wahlwiederholungen erreicht ist (max. 10). Bei
jedem Wahlwiederholungsversuch hören Sie einen
Signalton und einen speziellen Signalton bei erfolgreichem Verbindungsaufbau.
Das Zeitintervall zwischen den einzelnen Wahlwiederholungen wird nach jedem Wahlversuch
automatisch verlängert.
Jede Taste
Für die Gesprächsannahme mit jeder beliebigen
Taste, mit Ausnahme der Taste ), mit der
Gespräche abgewiesen werden.
Anklopfen
Mit GSM
56
Kann für Alle Anrufe, Sprachanrufe,
Faxanrufe und Datenanrufe zugewiesen werden. Bei aktivierter Funktion
hören Sie ein Beepzeichen, falls jemand während eines Gespräches Sie
zu erreichen versucht. Mit der Funktion Status können Sie prüfen, ob das
Leistungsmerkmal Anklopfen für
GSM-Verbindungen aktiviert oder
deaktiviert ist.
Das Leistungsmerkmal Anklopfen ist
vertragsabhängig. Erkundigen Sie
sich bei Ihrem Netzanbieter.
Mit GPRS
Ermöglicht das Aktivieren oder
Deaktivieren der Anklopffunktion für
ankommende
Telefongespräche
während einer GPRS-Verbindung.
Identifizierung
Sie können ID anzeigen oder ID verbergen einstellen.
Die Status-Funktion informiert Sie, ob die Rufnummernübermittlung aktiviert oder deaktiviert ist.
Anrufliste
Mit diesem Menü erhalten Sie eine
Liste aller Gespräche (ankommend und
Anrufliste
abgehend) einschließlich der Wahlwiederholungsversuche sowie Zusatzinformationen über die einzelnen Gespräche. Die
Anrufe (ankommend, abgehend, verpasst) werden in
chronologischer Reihenfolge angezeigt, der zuletzt
erfolgte Ruf erscheint am Beginn der Liste.
Anrufinformationen
Anrufliste
Reset
Wählen Sie einen Eintrag aus und
drücken Sie , , um das Datum, die
Uhrzeit, die Rufnummer und den
Status der jeweiligen Rufe anzuzeigen
und zu prüfen, ob es sich um einen
abgehenden oder ankommenden Anruf
handelt.
Drücken Sie nochmals auf , für den
Zugriff auf die Optionen: Anrufen oder
Anruf des Ansprechpartners über Freisprechen, SMS senden, MMS senden, den
ausgewählten Eintrag Löschen oder die
zugeordnete Nummer Speichern (falls
noch nicht im Telefonbuch vorhanden).
Die gesamte Anrufliste löschen.
Wenn eine der aufgelisteten Nummern bereits in
Ihrem Telefonbuch eingetragen ist, erscheint der
entsprechende Name. Mit + oder - können Sie
eine Nummer für die Wahlwiederholung auswählen,
drücken Sie dann auf ( . Mit ) beenden Sie das
Gespräch.
Anrufzähler
Anrufzähler
Mit diesem Menü können Sie die
Kosten und Dauer Ihrer Gespräche
überwachen.
Anrufinformationen
GSM Zähler
Mit diesem Menü haben Sie Zugriff auf die
nachstehend beschriebenen Optionen.
Der GSM-Anrufzähler berücksichtigt keine WAPVerbindungen. Die meisten nachfolgenden Leistungsmerkmale sind abhängig vom Vertrag.
Gesamtzeit
Zum Anzeigen oder für den Reset
der Gesamtdauer der Abgehenden
und Ankommenden Gespräche.
Info letzt.
Anruf
Die Dauer und/oder Kosten des
zuletzt geführten Gespräches anzeigen.
Info nach
Anruf
Zum Ein- oder Ausschalten der
systematischen Anzeige der Dauer
und/oder Kosten der einzelnen
Gespräche, nachdem Sie aufgelegt
haben.
Gesamtkosten
Zur Anzeige der Gesamtkosten und
für eine Nullrückstellung des Zählers (kann durch den PIN- oder
PIN 2-Code geschützt sein).
• Anzeigen: Zeigt nach Vorgabe
des Gebührensatzes die angefallenen Kosten an.
57
• Reset: Für die Nullrückstellung
der aktuellen Gesamtkosten.
• Restguthaben: Zur Prüfung des
Restguthabens (Vergleich mit
zuvor eingestelltem Limit).
• Limit annullieren: Zum Löschen
des Kostenlimits.
• Kostenlimit: Zur Eingabe des
Kostenlimits, das im Menü
Restguthaben verwendet wird.
• Gebühren: Zum Einstellen oder
Ändern der Gebühren pro Einheit. Zuerst die Währung eingeben (max. 3 Zeichen), dann die
Gebühren pro Einheit.
58
GPRS Zähler
Dieses Merkmal ist vertrags- und netzabhängig.
Telefon-Session
Zum Anzeigen der letzten Telefon-Session oder des
Datenumfangs der Übertragung (z. B. nach einer
WAP-Verbindung über GPRS).
PC-Session
Zum Anzeigen der letzten Session (Verbindung) oder
des Datenumfangs Ihrer PC-Übertragung.
Aus technischen Gründen können die Verbindungsangaben auf der Rechnung Ihres Netzbetreibers von
den Werten Ihrer Gesprächskostenanzeige abweichen.
Die auf dem Display angezeigten Anrufzählerangaben dienen der unverbindlichen Information
und sind NICHT als Berechnungsgrundlage für Ihre
Gebühren zu verwenden.
Anrufinformationen
13 • Operator-Dienste
Die meisten Leistungsmerkmale dieses Menüs sind
vertrags- und netzanbieterabhängig. Demzufolge sind
die nachstehend beschriebenen Menüs nicht generell
verfügbar. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Netzanbieter.
Manche Dienste müssen telefonisch oder per SMSMitteilung angefordert werden. Die Kosten hierfür
werden Ihnen belastet.
Zum Starten einer WAP-Sitzung wählen sie Operat.Dienste > WAP > Homepage.
+ oder In den Online-Seiten blättern.
drücken
, drücken
Eine markierte Rubrik auswählen.
c drücken
Rückkehr zur vorherigen Seite.
c gedrückt
WAP-Session beenden.
halten
Sie können auch Optionen >
Beenden aufrufen und
drücken.
WAP
WAP
Mit diesem Menü können Sie auf
verschiedene im Netz angebotene
Informationsdienste zugreifen, z. B.
News, Sport, Wetterdienst, Abflugzeiten, usw.
Ihr Telefon ist möglicherweise vorkonfiguriert. Wenn
nicht, können die Zugangsparameter “über Funk“
eingestellt werden, über die club Philips website.
Wählen Sie sich zuerst in www.club.philips.com ein
und suchen Sie dann Ihr Land aus.
Beachten Sie, dass dieser Dienst nicht zur Verfügung
steht, wenn Ihr Land und/oder Mobiltelefon nicht in
der Liste aufgeführt sind. Ist dies der Fall, erkundigen
Sie sich bei Ihrem Netzanbieter.
Operator-Dienste
,
Das Telefon verwendet für den Verbindungsaufbau
die Zugangseinstellungen, die Sie im Menü
Einstellungen > Netz eingestellt haben (siehe Seite 23).
Homepage
Dies ist der Link zur ersten WAP-Seite (Startseite),
die nach dem Starten einer WAP-Sitzung geöffnet
wird. Meistens ist diese Menüoption bereits
voreingestellt für den direkten Verbindungsaufbau
zur WAP-Homepage Ihres Netzbetreibers. Zum
Ändern dieser Standard-Homepage siehe "Optionen"
Seite 61.
59
Lesezeichen
Einstellungen
Mit diesem Menü können Sie die Adressen Ihrer
bevorzugten WAP-Seiten speichern und bei Bedarf
umbenennen sowie schnell auf die Liste zugreifen.
Drücken Sie während des Navigierens auf ( ,
wählen Sie dann Lesezeichen: Die Angaben für die
Namen- und URL-Felder werden automatisch von
der Seite übernommen, die Sie gerade besuchen.
Homepage
bearb.
Wählen Sie Lesezeichen hinzufügen und beginnen Sie
mit der Eingabe des neuen Namens, damit das
Eingabefenster erscheint. Drücken Sie , , gehen
Sie dann für die Eingabe der URL-Adresse genauso
vor.
Mit dem Menü Lesezeich. bearb. können Sie das
ausgewählte Lesezeichen Löschen oder Bearbeiten.
Adresse eingeben
Mit diesem Menü können Sie eine WAPSeitenadresse eingeben, die Sie später direkt ansteuern
können (schneller Zugang zu WAP-Adressen ohne sie
als Lesezeichen zu speichern).
Alle Adressen, die Sie in diesem Menü eingegeben und
mindestens ein Mal aufgerufen haben, werden in
einer Liste gespeichert. Wählen Sie eine der Adressen
aus und drücken Sie auf , für den erneuten Aufruf
der entsprechenden Seite ohne die komplette Adresse
nochmals eingeben zu müssen.
60
Zum Ändern des Namens und der
Adresse der Homepage.
Beginnen Sie mit der Eingabe des
neuen Namens, damit das Eingabefenster erscheint.
Profil
auswählen
Zur Auswahl eines der verfügbaren
Profile, dann die Zugangseinstellungen für jedes Profil festlegen (mit
</ > können Sie markieren/die
Markierung aufheben).
Alle nachstehend beschriebenen Zugangseinstellungen gelten für das
ausgewählte Profil.
Sicherheit
Profil
umbenennen
Zum Anzeigen der Liste der installierten Sicherheitszertifikate (dann die
Details anzeigen oder löschen), der
Sitzungsinfo oder des Akt. Zertifikats.
Zum Umbenennen des aktuell ausgewählten Profils (beginnen Sie mit der
Eingabe des neuen Namens, damit
das Eingabefenster erscheint).
Operator-Dienste
Browseroptionen
Das Herunterladen der auf WAPSeiten enthaltenen Bilder aktivieren
oder deaktivieren.
Die Einstellung Nie beschleunigt das
Herunterladen von besuchten Seiten.
Cache
Verbindung
Den Zwischenspeicher in Ihrem
Telefon löschen, in dem die besuchten Seiten während einer WAPSession gespeichert werden.
Verbindung auswählen: Zur Auswahl
eines der Datenprofile, die Sie im
Menü Einstellungen > Zugangseinstellungen eingestellt haben (siehe
Seite 23).
Netz: Für die Auswahl des Netzes für
den Verbindungsaufbau mit dem
ausgewählten Profil (siehe Seite 23).
Proxy-Adresse und Proxy-Port: Zur
Eingabe der Gateway-Adresse und der
Portnummer, die für WAP-Verbindungen mit dem ausgewählten Profil
zu verwenden sind.
Zur Eingabe eines Punktes "." die
Taste 0 gedrückt halten.
Operator-Dienste
Push-Inbox/WAP Eingang
Mit diesem Menü können Sie die Info-Nachrichten,
die Ihnen vom Netz und/oder von Ihrem Netzbetreiber automatisch zugestellt werden, anzeigen und
verwalten.
Auf dem Display kann ein rotes "@"-Zeichen
erscheinen, um Sie auf den Empfang einer neuen
WAP-Nachricht hinzuweisen. Drücken Sie , zum
Lesen oder c zur Rückkehr in den Bereitschaftsmodus.
Push-Nachrichten enthalten URL-Links für den
schnellen Zugang zu den entsprechenden WAPDiensten: Ein einfacher Click auf den Link verbindet
Sie mit der WAP-Seite. Sie können dann in den
Seiten blättern oder Multimedia-Dateien in Ihr
Telefon herunterladen.
Wenn die Kapazität Ihres WAP-Eingangs erschöpft
ist, werden Sie durch eine Meldung aufgefordert
Nachrichten in WAP > Push-Inbox zu löschen.
Optionen
Drücken Sie während des Navigierens auf , oder
(, um auf die folgenden Optionen zuzugreifen:
Homepage
Standard-Homepage aufrufen.
Zurück
Rückkehr zur zuvor besuchten Seite.
61
Vor
Aktualisierung
Als
Homepage
speichern
Speichern
unter...
Beenden
Vorwärtsblättern zur nächsten
besuchten Seite.
Die aktuell besuchte Seite nochmals
vom Server herunterladen.
Die aktuell besuchte WAP-Seite als
Standard-Homepage speichern.
In den Seiten eingebundene Bilder
speichern, die im Bilderalbum angezeigt werden.
WAP-Sitzung beenden.
DTMF-Signale
Während einer Telefonverbindung können Sie
jederzeit DTMF-Signale übermitteln, indem Sie eine
der Tasten 0 bis 9, * und # drücken.
Sie können eine DTMF-Sequenz auch vor der Wahl
einer Rufnummer (oder vor dem Speichern einer
Rufnummer im Telefonbuch) einfügen. Zwischen der
DTMF-Sequenz und der Rufnummer muss ein
Pausezeichen eingegeben werden.
Ein Pause- oder Wartezeichen erzeugen Sie durch
Gedrückthalten der Taste #. Das Display zeigt w
für ein Wartezeichen und p für ein Pausezeichen.
Wenn Sie z. B. alle Nachrichten (z. B. Code 3) auf
Ihrem Anrufbeantworter (z. B. Passwort 8421) unter
62
der Telefonnummer z. B. 12345678 anhören
möchten, müssen Sie folgende Nummer wählen:
12345678w8421p3.
Eine weitere Rufnummer wählen
Während eines Gespräches oder während Ihr
Gesprächspartner gehalten wird, können Sie eine
weitere Rufnummer wählen. Geben Sie während
eines Telefonates eine Rufnummer ein oder wählen
Sie einen Namen im Telefonbuch aus, drücken Sie
dann auf( . Das erste Gespräch wird gehalten und
die Rufnummer unten auf dem Display angezeigt.
Die zweite Rufnummer wird gewählt. Sie können
dann:
,
Zum Auswählen von Makeln, um
drücken
zwischen den beiden Gesprächen hinund herzuschalten (das aktive Gespräch wird gehalten und das gehaltene Gespräch aktiviert).
)
Um das aktive Gespräch zu beenden
drücken
(das gehaltene Gespräch wird weiterhin gehalten).
Ein zweites Gespräch annehmen
Vertragsabhängig.
Operator-Dienste
Wenn Sie während eines Telefonates ein zweites
Gespräch erhalten, gibt Ihr Telefon einen Anklopfton
aus und das Display zeigt Anklopfen. Sie können dann:
(
drücken
)
Für die Gesprächsannahme (das erste
Gespräch wird gehalten). Drücken
Sie dann auf , und wählen Sie:
• Makeln: Zum Hin- und Herschalten zwischen den Gesprächen
(ein Gespräch wird gehalten und
das andere aktiviert),
• Konferenz: Um den neuen Anrufer
in ein Konferenzgespräch einzubinden.
Um das Gespräch abzuweisen.
drücken
,
drücken
Während Sie telefonieren und ein zweites Gespräch
gehalten wird, können Sie ein drittes Gespräch
erhalten. Sie können entweder eines der beiden
bestehenden Gespräche beenden, um das dritte
Gespräch annehmen zu können oder eine Konferenz
mit allen Gesprächspartnern herstellen (siehe nächster
Abschnitt). Das Makeln ist auf zwei gleichzeitige
Gespräche begrenzt (ein aktives und ein gehaltenes
Gespräch).
Konferenz
Vertragsabhängig.
Sie können eine Konferenz herstellen,
indem Sie nacheinander verschiedene
Rufnummern wählen oder mehrere
bestehende Gespräche in eine Konferenz einbinden. Es können max. fünf Gesprächspartner an einer Konferenz teilnehmen; mit )
beenden Sie alle Gespräche gleichzeitig.
Rufen Sie zunächst den ersten Konferenzteilnehmer
an, dann den zweiten (siehe zuvor). Drücken Sie ,
und wählen Sie Konferenz. Wiederholen Sie die
Bedienschritte, bis Sie mit den fünf Konferenzteilnehmern verbunden sind.
Wenn Sie während einer Konferenzschaltung mit
weniger als fünf Teilnehmern angerufen werden,
können Sie dieses neue Gespräch annehmen und in
Konferenz
Zur Auswahl von Ende, um das
aktuelle Gespräch zu beenden; dann
können Sie das ankommende Gespräch annehmen.
Um einen zweiten Anruf zu erhalten, muss die
Rufumleitung (siehe Seite 55) deaktiviert und die
Funktion Anklopfen (sieheSeite 56) aktiviert sein.
Ein drittes Gespräch annehmen
Vertragsabhängig.
Operator-Dienste
63
die Konferenz einbinden (wenn bereits fünf
Konferenzteilnehmer vorhanden sind, können Sie das
Gespräch annehmen, aber nicht in die Konferenz
einbinden).
Mit den Optionen für Konferenz Teilnehmer können
Sie einen Teilnehmer aus der Konferenz trennen,
indem Sie Teilnehmer löschen wählen oder wählen Sie
Privat, wenn Sie nur mit diesem Gesprächspartner ein
vertrauliches Gespräch führen möchten (die anderen
Konferenzteilnehmer werden gehalten).
64
Gespräch weiterverbinden
Vertragsabhängig.
Sie können sowohl ein aktives als auch ein gehaltenes
Gespräch weiterverbinden, wählen Sie dafür die
Option Verbinden. Nach dem Weiterverbinden wird
Ihre Verbindung automatisch beendet.
Diese Funktion unterscheidet sich von der Rufumleitung, die automatisch vor der Gesprächsannahme
aktiv wird (siehe Seite 55).
Operator-Dienste
14 • Fotografieren
Ansicht-Modus
ändern
Mit * wechseln Sie vom
Nacht- in den Normal-Modus.
Die Kamera ist NICHT im normalen Lieferumfang
des Telefons enthalten und kann im Telefonfachhandel erworben werden.
Die in diesem Kapitel beschriebenen Einstellungen,
Funktionen oder Optionen stehen nicht zur Verfügung, wenn keine Kamera an Ihrem Telefon angeschlossen ist.
Kamera-Modus
ändern
Mit # können Sie von VGA,
auf Q VGA, auf Hintergrund,
auf Clip und auf FotoCall umschalten.
Spezialeffekte
ändern
Mit den Tasten < oder >
schalten Sie von einem Effekt
zum nächsten (Sepia, Blau,
usw.).
Kameraeinstellungen
Drücken Sie bei aktivierter
Kamera auf ,.
Ihr Mobiltelefon unterstützt den Einsatz einer
digitalen Kamera, mit der Sie fotografieren, die Fotos
in Ihrem Telefon speichern und dann als DisplayHintergrund verwenden oder an Ihre Freunde senden
können.
Wie kann ich...
Kamera
aktivieren/
deaktivieren
Zoomen
Fotografieren
Anschließen/Abziehen der Kamera (siehe nächste Seite).
Wenn die Kamera bereits
angeschlossen ist, halten Sie die
Taste m gedrückt, um sie zu
aktivieren.
Drücken Sie + oder - .
Fotografieren
Bei aktivierter Kamera auf m
drücken.
Bild speichern
Drücken Sie gleich nach dem
Fotografieren auf m.
Bild löschen
Drücken Sie gleich nach dem
Fotografieren auf c.
Foto-Optionen
aufrufen
Drücken Sie gleich nach dem
Fotografieren auf ,.
Sie können in allen Menüs durch Gedrückthalten der
Taste c die aktuelle Funktion abbrechen und in
den Bereitschaftsmodus schalten.
65
Voransichtsmodus-Einstellungen
Schließen Sie die Kamera an,
damit die Voransicht angezeigt wird: Die Kamera besitzt
ein Autofokus-Objektiv. Im
unteren Displaybereich erscheinen Symbole für folgende
Funktionen: Zoom, Effekte,
Kameramodus, Aufnahme.
Im Clip-Modus können Sie gleich nach dem
Fotografieren eine gesprochene Nachricht aufnehmen.
Siehe hierzu "FotoTalk: Den Clip-Modus verwenden"
Seite 67.
Effekte
Selbstauslöser
AnsichtModus
Alle in diesem Abschnitt beschriebenen Optionen und
Tastenbetätigungen funktionieren nur, wenn der
Kameramodus aktiviert ist, d. h. die Voransicht auf
dem Display angezeigt wird. Mit der Taste ,
können Sie ebenfalls auf alle Optionen zugreifen
(siehe "Einstellungen" Seite 68).
Kameramodus
66
Die Standardauflösung im Standardformat ist VGA (640 x 480 Pixel).
Mit # können Sie umschalten auf
Q VGA (320 x 240 Pixel), auf Hintergrund (128 x 160 Pixel), auf Clip
(128 x 128 Pixel) und auf FotoCall
(96 x 64 Pixel). Das Symbol für den
ausgewählten Kameramodus wird im
unteren Displaybereich angezeigt.
Zoom
Zur Auswahl der verfügbaren Effekte,
siehe "Effekte-Modus" Seite 69.
Den Selbstauslöser ein- oder ausschalten
(siehe "Den Selbstauslöser verwenden"
Seite 67).
Es stehen zwei Ansicht-Modi zur
Verfügung: Der Normal- und der Nachtmodus (erkennbar am Mondsymbol im
oberen Displaybereich). Je nach Lichtverhältnissen können Sie mit der Taste
* auf den gewünschten Modus
umschalten.
Zum Vergrößern/Verkleinern die Tasten
+ oder - drücken.
Fotografieren
1.
2.
Wenn die Selbstauslöseroption ausgeschaltet und
die Kamera aktiviert ist, können Sie mit der
Taste m ein Bild aufnehmen.
Die angezeigte Nummer zeigt die Bildreihenfolge. Drücken Sie:
Fotografieren
c
Um das zuletzt aufgenommene Bild
zu verwerfen und in den Voransichtsmodus zurückzukehren.
Um das Bild im Bilderalbum zu
m
speichern.
Um die Liste der verfügbaren
,
Optionen aufzurufen: Senden (per
MMS, E-Mail oder Infrarot), Bild
Speichern im Bilderalbum, Ändern
oder Neues Foto aufnehmen.
Die Anzahl der Bilder, die Sie speichern können, ist
unterschiedlich und hängt von den Einstellungen ab:
Je höher die Bildauflösung, umso umfangreicher die
Dateigröße. Ein Warnhinweis informiert Sie, wenn
die Speicherkapazität nicht mehr ausreicht. Wenn dies
eintritt, müssen Daten gelöscht werden, damit ein
neues Bild gespeichert werden kann (siehe
"Speicherstatus" Seite 48).
Den Selbstauslöser verwenden
Die im Bilderalbum gespeicherten Bilder werden
automatisch benannt "img_1.jpg", usw. bis zu 9999.
Dies bedeutet nicht, dass Sie max. 9999 Bilder
aufnehmen können, sondern, dass alle Bilder
fortlaufend bis 9999 numeriert werden. Danach
beginnt die Numerierung wieder mit 1.
FotoTalk: Den Clip-Modus verwenden
Fotografieren
1.
2.
Stellen Sie die Selbstauslöser-Option auf An,
drücken Sie auf m, um ihn zu aktivieren
(oder drücken Sie auf 0 , wenn die Option
ausgeschaltet ist).
Der Count-down beginnt bei 10 Sekunden
(diese Einstellung kann nicht geändert werden).
Drei Sekunden, bevor das Bild aufgenommen
wird, hören Sie ein Beepzeichen, ein weiteres
Beepzeichen wird nach dem Fotografieren
abgegeben.
Drücken Sie auf c , um die Timerfunktion
abzubrechen und für die Rückkehr in den
Voransichtsmodus oder drücken Sie auf 0 , wenn
Sie nur den Timer anhalten möchten.
3.
Befolgen Sie, sobald das Bild aufgenommen ist,
die Anweisungen ab Punkt 2. im Abschnitt
"Fotografieren".
Im Clip-Modus können Sie einen Clip aus einem Bild
und einem Sound zusammenstellen.
1. Rufen Sie den Clip-Modus auf, drücken Sie dann
m, um ein Bild aufzunehmen.
2. Das Fenster Sound aufnehmen wird automatisch
geöffnet: Nehmen Sie den gewünschten Sound
oder die gesprochene Nachricht auf (drücken Sie
67
c
3.
für den Abbruch oder ,, um die
Aufnahme zu beenden oder warten Sie ab, bis
die maximale Aufnahmedauer von 30 Sekunden
erreicht ist).
Drücken Sie , für den Zugriff auf folgende
Optionen:
Per MMS
Zum Senden des Clips per MMS.
senden
Wiedergabe Für die Wiedergabe des Clips.
Clip
Clip
Um den erstellten Clip zu
speichern Speichern: Das Bild im Bilderalbum
und der aufgezeichnete Sound im
Musikalbum.
Clip
Um den erstellten Clip zu Ändern.
ändern
FotoCall: Sehen wer anruft
Mit dem FotoCall-Modus können Sie ein Bild
aufnehmen und es einer Gruppe zuweisen. Wenn ein
Anrufer aus dieser Gruppe anruft, erscheint das
entsprechende Bild. Siehe "FotoCall: Sehen und
hören wer anruft" Seite 15 für ausführliche
Informationen.
68
Bilder anzeigen
Die gespeicherten Bilder werden automatisch im
Menü Multimedia > Bilderalbum abgelegt. Näheres
dazu siehe "Bilderalbum" Seite 45.
Anruf annehmen und Rufnummer wählen
Wenn Sie während der Kamerabenutzung angerufen
werden:
• Die Gesprächsannahme beendet den Kamerakontext und Ihr Telefon schaltet nach Beenden des
Gespräches in den Bereitschaftsmodus.
• Das Abweisen eines Gespräches beendet ebenfalls
den Kamerakontext, das Telefon kehrt anschließend in die Voransicht zurück.
Wenn Sie jemanden anrufen möchten, müssen Sie
zunächst in den Bereitschaftsmodus zurückkehren.
Einstellungen
Drücken Sie bei aktiviertem Kameramodus auf ,
für den Zugriff auf weitere Optionen, die zusätzlich
zu denen innerhalb der Voransichtsanzeige zur
Verfügung stehen.
Die zuletzt festgelegten Einstellungen werden
gespeichert
und
sind
bei
der
nächsten
Kamerabenutzung wieder aktiv, bis Sie sie erneut
ändern.
Fotografieren
Allgemeine Einstellungen
Reset der
Einst.
Um alle Werte auf die Standardeinstellungen zurückzusetzen.
Zum Umschalten von einem Kameramodus in den nächsten: Siehe
"Voransichtsmodus-Einstellungen"
Seite 66.
Effekte-Modus
Bildqualität Zur Auswahl der gewünschten Bildqualität: Niedrig, Mittel, Hoch.
Ansicht-Modus
Kameramodus
Soundeinstell.
Zum Einstellen des Warntons und
Auslösertons. Der Warnton wird drei
Sekunden vor der Bildaufnahme
ausgegeben, der Auslöserton gleich
nach dem Fotografieren. Wählen
Standard oder einen der verfügbaren
Töne/Sounds, drücken Sie dann auf
,, um ihn zu aktivieren.
Fotografieren
Zur Auswahl des gewünschten Effektes für das
aufgenommene Bild: Normal, Grau, Sepia und Blau.
Zur Auswahl eines der beiden verfügbaren Modi:
Normal oder Nacht. Die Standardeinstellung ist
Normal.
Selbstauslöser
Stellen Sie diese Option auf An, um sie zu aktivieren
und drücken Sie auf c für die Rückkehr zur
Kamera-Voransicht und zum Fotografieren (siehe
Seite 67).
69
Icons und Symbole
Im Bereitschaftsmodus können auf dem externen
Display oder dem Hauptdisplay mehrere Symbole
gleichzeitig angezeigt werden.
Wenn das Netzsymbol nicht angezeigt wird, ist kein
Netz verfügbar. Sie befinden sich vielleicht in einem
Funkloch, wechseln Sie den Standort.
Rufton AUS - Bei einem Anruf klingelt Ihr
Telefon nicht.
Vibration - Anrufe werden durch die
Vibrationsfunktion angekündigt.
GPRS-Verbindung - Es besteht eine
Verbindung zum GPRS-Netz.
SMS-Mitteilung - Sie haben eine neue SMSNachricht erhalten.
Sprachbox - Sie haben eine neue
gesprochene Nachricht erhalten.
Akku - Die Balken zeigen den Ladezustand
an (4 Balken = voll, 1 Balken = schwach).
Der Wecker ist aktiviert.
Roaming - Erscheint, wenn Sie nicht über
Ihr Heimatnetz, sondern über ein anderes
Netz telefonieren (z. B. im Ausland).
70
SMS voll - Der Nachrichtenspeicher ist voll.
Löschen Sie alte Nachrichten, um neue
empfangen zu können.
Uneingeschränkte Rufumleitung zu einer
Rufnummer - Alle ankommenden Gespräche
an eine Rufnummer weiterleiten, nicht zur
Sprachbox.
Rufumleitung zur Sprachbox - Alle
ankommenden Gespräche an die Sprachbox
weiterleiten.
Heimatbereich - Spezieller Bereich innerhalb
Ihres Heimatnetzes. Vertragsabhängig, erkundigen Sie sich bei Ihrem Netzbetreiber.
GSM Netz: Es besteht eine Verbindung zum
GSM-Netz.
Feldstärke: Je mehr Balken angezeigt werden,
umso besser ist die Empfangsqualität.
Chat-Option ist An.
Speicher voll - Der Telefonspeicher ist voll.
Löschen Sie alte Daten, um Speicher freizugeben.
MMS - Sie haben eine neue MultimediaNachricht erhalten.
WAP-Nachricht - Sie haben eine Nachricht
im WAP-Eingang erhalten.
Frage - Ungeklärte Frage. Das Telefon
aufklappen, um Einzelheiten zu sehen.
Icons und Symbole
Fehlerbehebung
Das Telefon lässt
sich nicht einschalten
Beim Einschalten
zeigt das Display
GESPERRT an
Das Display zeigt
einen IMSI Fehler
an
Fehlerbehebung
Entfernen Sie den Akku und
setzen Sie ihn wieder ein (siehe
Seite 1). Vergewissern Sie sich,
dass Sie das Ladegerät an der
richtigen Buchse des Telefons
angeschlossen haben (siehe
"Akku laden" Seite 3). Laden
Sie dann den Akku, bis das
Akkusymbol nicht
mehr
blinkt. Ziehen Sie das Netzteil
ab und schalten Sie das Telefon ein.
Jemand hat versucht, Ihr Telefon zu benutzen, kannte aber
weder den PIN-Code noch
den Code zum Entsperren
(PUK). Wenden Sie sich an
Ihren Netzanbieter.
Dieses Problem ist vertragsbedingt. Wenden Sie sich an
Ihren Netzanbieter.
Das Symbol
wird nicht
angezeigt
Das Display
reagiert nicht
(oder nur
verzögert) auf
Tasteneingaben
Es besteht keine Verbindung
zum Netz. Sie befinden sich
entweder in einem Funkloch
(in einem Tunnel oder inmitten hoher Gebäude) oder
außerhalb der Reichweite des
Funkbereichs. Wechseln Sie
den Standort, versuchen Sie
einen erneuten Verbindungsaufbau (im Besonderen bei
einem
Auslandsaufenthalt),
prüfen Sie die korrekte Position der Antenne, falls Ihr
Telefon mit einer externen
Antenne ausgestattet ist. Sollte
das Problem weiterhin bestehen, erkundigen Sie sich bei
Ihrem Netzbetreiber.
Bei sehr niedrigen Temperaturen arbeitet das Display
langsamer. Dies ist normal und
hat keinen Einfluss auf die
Funktionalität Ihres Telefons.
Suchen Sie einen wärmeren
Standort auf und versuchen Sie
es nochmals.
Falls das Problem weiterhin
besteht, wenden Sie sich an
Ihre Telefon-Verkaufsstelle.
71
Das Telefon
schaltet nicht in
den Bereitschaftsmodus
Ihr Telefon zeigt
die Rufnummern
der Anrufer nicht
an
Sie können keine
Textnachrichten
senden
72
Halten Sie die Taste c
gedrückt oder schalten Sie das
Telefon aus. Prüfen Sie, ob die
SIM-Karte und der Akku korrekt eingesetzt sind und schalten Sie das Telefon wieder ein.
Dieses Leistungsmerkmal ist
netz- und vertragsabhängig.
Wenn die Rufnummer des
Anrufers vom Netz nicht
übermittelt wird, zeigt das
Display stattdessen Anruf 1
oder Unterdrückt. Erkundigen
Sie sich diesbezüglich bei
Ihrem Netzbetreiber.
In einigen Netzen ist der
netzübergreifende Nachrichtenaustausch nicht möglich.
Prüfen Sie zunächst, ob Sie die
Nummer(n) Ihres SMS-Zentrums (SMSC) eingegeben
haben oder erkundigen Sie sich
diesbezüglich bei Ihrem Netzanbieter.
Sie können keine
JPEG-Bilder
empfangen/
speichern
Beim Akkuladen:
Keine Balken im
Akkusymbol und
das Netzsymbol
blinkt
Das Display zeigt
"SIM-Fehler"
Sie sind unsicher,
ob alle Anrufe
auf Ihrem
Mobiltelefon
ankommen
Zu große Bilddateien oder Dateien im falschen Dateiformat
und mit zu langen Dateinamen
kann Ihr Mobiltelefon nicht
empfangen. Ausführliche Informationen zu diesem Thema
finden Sie auf Seite 35.
Der Akku darf nur bei
Umgebungstemperaturen geladen werden, die nicht unter
0°C (32°F) oder über 50°C
(113°F) liegen. Sollte dies
nicht die Fehlerursache sein,
wenden Sie sich an Ihre
Telefon-Verkaufsstelle.
Prüfen Sie, ob die SIM-Karte
korrekt eingesetzt ist (siehe
Seite 1). Falls das Problem
weiterhin besteht, kann Ihre
SIM-Karte beschädigt sein.
Wenden Sie sich an Ihren
Netzbetreiber.
Damit alle Anrufe ankommen,
müssen die Funktionen der
"bedingten
Rufumleitung"
oder der "uneingeschränkten
Rufumleitung" deaktiviert sein
(siehe Seite 55).
Fehlerbehebung
Beim Versuch,
eine Menüfunktion aufzurufen, wird
NICHT
ERLAUBT
angezeigt
Das Display zeigt
SIM EINLEGEN
Die Betriebsdauer Ihres
Telefons scheint
geringer zu sein,
als in der
Anleitung
angegeben
Fehlerbehebung
Einige Funktionen sind abhängig vom Netz. Sie sind daher
nur verfügbar, wenn sie vom
Netz unterstützt werden und
auch Bestandteil Ihres Vertrages sind. Erkundigen Sie sich
diesbezüglich bei Ihrem Netzanbieter.
Prüfen Sie, ob die SIM-Karte
korrekt eingesetzt ist (siehe
Seite 1). Falls das Problem
weiterhin besteht, kann Ihre
SIM-Karte beschädigt sein.
Wenden Sie sich an Ihren
Netzbetreiber.
Die Betriebsdauer ist abhängig
von den vorgenommenen Einstellungen (z. B. Ruftonlautstärke,
Beleuchtungsdauer)
und den genutzten Funktionen. Sie sollten daher nicht
benutzte Funktionen nach
Möglichkeit deaktivieren, um
die Betriebsdauer zu erhöhen.
Ihr Telefon
funktioniert in
Ihrem Fahrzeug
nicht zufriedenstellend
In einem Fahrzeug sind viele
Metallteile, die die elektromagnetischen Funkwellen abfangen. Dadurch kann die
Leistungsfähigkeit Ihres Telefons beeinträchtigt werden.
Die optional erhältliche KfzFreisprecheinrichtung ist mit
einer Außenantenne ausgestattet und ermöglicht das Freisprechen, Sie können daher
beim Telefonieren Ihre Hände
am Lenkrad lassen.
Beachten Sie die regionalen
Vorschriften und erkundigen
Sie sich, ob Autofahrer ein
Mobiltelefon benutzen dürfen.
Der Akku des
Telefons wird
nicht geladen
Prüfen Sie, ob Sie den Stecker
des Netzteils an der richtigen
Buchse angeschlossen haben
(siehe "Akku laden" Seite 3).
Wenn der Akku vollständig
entladen war, kann es einige
Minuten dauern (manchmal
bis zu 5 Minuten), bis das
Akkuladesymbol auf dem
Display erscheint.
73
Sicherheitshinweise
Funkwellen
Ihr Mobiltelefon ist ein Funkgerät mit
niedriger Sende- und Empfangsleistung.
Bei seiner Benutzung sendet und empfängt
es Funkwellen. Die Funkwellen transportieren Ihre Sprach- oder Datensignale zu einer mit
dem Telefonnetz verbundenen Basisstation. Die
Übertragungsleistung des Telefons wird vom Netz
gesteuert.
• Ihr Telefon überträgt/empfängt Funkwellen im
GSM-Frequenzbereich (900 / 1800 / 1900 MHz).
• Das GSM-Netz steuert die Übertragungsleistung
(0,01 bis 2 Watt).
• Ihr Telefon erfüllt alle relevanten Sicherheitsstandards.
• Das CE-Zeichen auf Ihrem Telefon bescheinigt
die Einhaltung der Europäischen Richtlinien für
elektromagnetische Verträglichkeit (Richtlinie 89/
336/EWG) und für Niederspannung (Richtlinie
73/23/EWG).
Sie sind für Ihr mobiles GSM-Telefon selbst
verantwortlich. Damit weder Sie noch andere oder
Ihr Telefon Schaden erleiden, bitten wir Sie, die
nachfolgenden Sicherheitshinweise sorgfältig zu lesen
74
und zu befolgen und auch alle Telefon-Mitbenutzer
davon in Kenntnis zu setzen. Um Ihr Telefon vor
unberechtigtem Zugriff zu schützen, beachten Sie
bitte folgendes:
Bewahren Sie Ihr Telefon an einem sicheren
Ort auf und halten Sie es von Kleinkindern
fern.
Schreiben Sie Ihren PIN-Code nicht auf,
sondern merken Sie sich diesen Code.
Schalten Sie das Telefon bei längerem Nichtgebrauch
aus und nehmen Sie den Akku heraus.
Nach dem Erwerb des Telefons sollten Sie mit dem
Menü Sicherheit den PIN-Code ändern und die
Schutzfunktionen aktivieren.
Ihr Mobiltelefon erfüllt alle gesetzlichen
Vorschriften und Sicherheitsstandards.
Dennoch lassen sich Wechselwirkungen mit
anderen elektronischen Geräten nicht
ausschließen. Sie sollten daher bei der Nutzung Ihres
Mobiltelefons, sowohl im häuslichen Bereich als auch
unterwegs, stets die örtlichen Vorschriften und
Regelungen beachten. Besonders in Fahrzeugen und
Flugzeugen gelten für die Nutzung von Mobiltelefonen strenge Vorschriften.
Die Besorgnis der Öffentlichkeit richtete sich
neuerdings auf die möglichen Gesundheitsrisiken für
Benutzer von Mobiltelefonen. Der derzeitige Stand
der Forschung auf dem Gebiet der Funkwellen-
Sicherheitshinweise
technologie einschließlich der GSM-Technologie,
wurde daraufhin nochmals überprüft und es wurden
weitere Sicherheitsstandards aufgestellt, um den
Schutz vor funkelektrischen Emissionen zu garantieren. Ihr Mobiltelefon erfüllt alle aufgestellten
Sicherheitsstandards sowie die Richtlinie für funktechnische Ausstattungen und Telekommunikationsendgeräte 1999/5/EG.
Schalten Sie Ihr Telefon immer aus
Nicht ausreichend geschützte oder empfindliche
elektronische Geräte können durch Funkwellen
beeinträchtigt werden. Diese Störungen können
Unfälle verursachen.
Bevor Sie in ein Flugzeug einsteigen oder
bevor Sie es in Ihr Gepäck legen: Die
Benutzung von Mobiltelefonen in Flugzeugen kann gefährliche Auswirkungen auf die Flugsteuerung haben, die Funkverbindung unterbrechen
und ist grundsätzlich verboten.
In Krankenhäusern, Kliniken oder anderen
Gesundheitszentren und an allen Orten in
unmittelbarer Nähe medizinischer Geräte.
An allen Orten, an denen Explosionsgefahr
besteht (z. B. Tankstellen oder an Plätzen
mit Metallstaub und anderen Staubpartikeln).
Sicherheitshinweise
In einem Fahrzeug, mit dem entzündbare Produkte
transportiert werden (selbst, wenn das Fahrzeug
geparkt ist) oder in einem gasbetriebenem Fahrzeug.
Prüfen Sie erst, ob das Fahrzeug die Sicherheitsvorschriften erfüllt.
An Orten, an denen es vorgeschrieben ist, funktechnische Geräte abzuschalten, z. B. auf Großbaustellen oder an anderen Orten mit Sprengungsarbeiten.
Erkundigen
Sie
sich
bei
Ihrem
Fahrzeughersteller, ob die Bordelektronik
Ihres Fahrzeugs durch funkelektrische
Energie beeinträchtigt werden kann.
Träger von Herzschrittmachern
Vorsichtsmaßnahmen für Träger von Herzschrittmachern:
• Halten Sie bei der Benutzung Ihres Mobiltelefons
einen Sicherheitsabstand von mindestens 15 cm
zum implantierten Herzschrittmacher ein, um
eventuelle Störungen zu vermeiden.
• Tragen Sie das Telefon nicht in Ihrer Brusttasche.
• Halten Sie das Telefon am vom Herzschrittmacher
entgegengesetztem Ohr, um eventuelle Beeinträchtigungen zu vermeiden.
• Schalten Sie das Telefon aus, wenn Sie
irgendwelche Beeinträchtigungen vermuten.
75
Träger von Hörgeräten
Wenn Sie ein Hörgerät tragen, erkundigen Sie sich
bei Ihrem Arzt oder dem Hersteller des Hörgerätes
über eventuelle Beeinträchtigungen durch Funkwellen.
Optimale Funktionalität
Um die Leistungsfähigkeit Ihres Telefons zu
verbessern, die Emission funkelektrischer Energie zu
vermindern, den Akku zu schonen und für den
sicheren Gebrauch sollten Sie nachstehende
Hinweise beachten:
Zu Ihrer eigenen Sicherheit und für die
optimale Funktionsfähigkeit Ihres Telefons
empfehlen wir Ihnen, das Telefon in
normaler Betriebsposition zu halten (außer
im Freisprechmodus oder bei Einsatz einer
Freisprechanlage).
• Setzen Sie Ihr Telefon nicht extremen Temperaturen aus.
• Handhaben Sie Ihr Telefon mit Vorsicht. Aus
Unachtsamkeit verursachte Beschädigungen sind
von der internationalen Garantie ausgeschlossen.
• Halten Sie Ihr Telefon von Flüssigkeiten fern;
sollte Ihr Telefon nass geworden sein, schalten Sie
es aus, nehmen Sie den Akku heraus. Lassen Sie
sowohl das Telefon als auch den Akku für die
76
Dauer von 24 Stunden trocknen, bevor Sie das
Gerät wieder benutzen.
• Verwenden Sie für die Reinigung Ihres Telefons
ein weiches Tuch.
• Der Energieverbrauch ist für ankommende und
abgehende Gespräche identisch. Sie können den
Energieverbrauch vermindern, wenn Sie das
Telefon im Bereitschaftsmodus am gleichen Platz
lassen. Wenn Sie Ihr Telefon im Bereitschaftsmodus bewegen, verbraucht es Energie, um dem
Netz seine aktuelle Standortposition zu übermitteln. Ferner können Sie Energie sparen, indem
Sie eine kurze Hintergrundbeleuchtungsdauer
einstellen und das unnötige Blättern in den Menüs
vermeiden; dadurch kann die Gesprächs- und
Betriebsdauer verlängert werden.
Auf dem Akku aufgedruckte Angaben
Ihr Telefon wird durch einen wiederaufladbaren
Akku mit Strom versorgt.
• Verwenden Sie ausschließlich das vorgeschriebene
Netzteil.
• Akkus/Batterien niemals ins Feuer werfen.
• Den Akku nicht quetschen und niemals öffnen.
• Achten Sie darauf, dass keine Metallgegenstände
(z. B. Schlüssel in Ihren Taschen) mit den Kontakten des Akkus in Berührung kommen.
Sicherheitshinweise
• Nicht extremer Hitze aussetzen (>60°C oder
140°F), nicht in feuchter oder ätzender Umgebung aufbewahren.
Verwenden Sie ausschließlich Philips
Original-Zubehör, der Einsatz anderer
Zubehörteile kann Ihr Telefon beschädigen.
Außerdem erlöschen bei Verwendung
fremder Zubehörteile Ihre Garantieansprüche für Ihr
Philips-Telefon.
Lassen Sie beschädigte Teile umgehend von einem
Fachbetrieb ersetzen. Stellen Sie sicher, dass Philips
Original-Ersatzteile für den Austausch verwendet
werden.
eine Kfz-Freisprechanlage einbauen lassen. Diese
Einrichtung wurde eigens dafür entwickelt.
Vergewissern Sie sich, dass weder Ihr Telefon noch
die Kfz-Freisprechanlage die Funktionalität der
Airbags oder anderer in Ihrem Fahrzeug befindlicher
Sicherheitsaggregate beeinträchtigen.
In manchen Ländern ist der Einsatz eines Alarmsystems, das die Scheinwerfer oder die Hupe aktiviert,
um ankommende Gespräche anzukündigen, auf öffentlichen Straßen verboten. Informieren Sie sich
über die örtlichen Vorschriften.
Während des Führens von Fahrzeugen
darf kein Telefon benutzt werden
Bei heißen Außentemperaturen oder nach einer
längeren Aufbewahrung in der Sonne (z. B. auf einem
Fensterbrett oder hinter der Windschutzscheibe),
kann sich das Gehäuse Ihres Telefons stark aufheizen,
besonders Metallgehäuse. Fassen Sie in solchen Fällen
Ihr Telefon vorsichtig an und benutzen Sie es nicht
bei einer Umgebungstemperatur von mehr als 40°C.
Durch die verminderte Konzentration kann
es zu Unfällen kommen. Die nachfolgenden
Anweisungen müssen strikt befolgt werden:
Konzentrieren Sie sich auf das Autofahren.
Suchen Sie einen Parkplatz auf, bevor Sie Ihr Telefon
benutzen.
Beachten Sie die örtlichen Vorschriften, wenn Sie im
Ausland beim Autofahren Ihr GSM-Telefon
benutzen.
Wenn Sie während des Autofahrens häufiger
telefonieren müssen, sollten Sie in Ihrem Fahrzeug
Sicherheitshinweise
Norm EN 60950
Umweltschutz
Beachten Sie unbedingt die örtlichen
Vorschriften für die Entsorgung von Verpackungsmaterialien, verbrauchten Akkus/
Batterien und ausgedienten Telefonen.
Philips hat die Batterien/Akkumulatoren und die
77
Geräteverpackungen mit Standardsymbolen gekennzeichnet, um die ordnungsgemäße Entsorgung zu
fördern.
Batterien/Akkumulatoren dürfen nicht
mit dem Hausmüll entsorgt werden.
Das gekennzeichnete Verpackungsmaterial kann dem Recycling zugeführt
werden.
78
Ein finanzieller Beitrag wurde an die
nationalen Institutionen für Wiederaufbereitung und Recycling von Verpackungsmaterialien geleistet (z. B.
EcoEmballage in Frankreich).
Diese Kunststoffe sind wiederverwertbar
(Kennzeichnung von Plastikmaterialien).
Sicherheitshinweise
Philips Original-Zubehör
Universeller Kfz-Einbausatz
Einige Zubehörteile, wie z. B. ein Standard-Akku und
ein Netzteil, sind im Lieferumfang Ihres Mobiltelefons enthalten. Andere Zubehörteile können als
Sonderpackungen (abhängig vom Netzanbieter oder
Vertriebshändler) oder als separates Zubehör verkauft
werden. Demzufolge kann der Verpackungsinhalt
unterschiedlich sein.
Eigens entwickelt für die Nutzung Ihres Philips
Mobiltelefons als Freisprecheinrichtung mit einfacher
Bedienung; diese kompakte Freisprechanlage
garantiert eine hervorragende Tonqualität. Schließen
Sie die Freisprechanlage einfach an die Kfz-Buchse des
Zigarettenanzünders an.
Verwenden Sie ausschließlich Philips Original-Zubehör, das speziell für Ihr Philips-Telefon entwickelt
wurde, um die maximale Leistungsfähigkeit zu gewährleisten und die Garantie nicht zu gefährden.
Philips Consumer Electronics haftet nicht für
Schäden, die durch den Einsatz von nicht zugelassenem Zubehör entstanden sind.
Ladegerät
Damit kann der Akku an jeder Steckdose geladen
werden. Klein genug, um in einer Akten- oder
Handtasche mitgeführt zu werden.
Kfz-Adapter für den Zigarettenanzünder
In manchen Ländern darf beim Autofahren nicht
telefoniert werden. Lassen Sie Ihre KfzFreisprechanlage von einem Fachbetrieb einbauen,
dadurch ist eine vorschriftsmäßige und störungsfreie
Installation gewährleistet.
Headset Deluxe
Der Abheben-Knopf ist eine vereinfachte Alternative
zur Telefon-Tastatur: Sie können alle ankommenden
Gespräche nur durch Betätigen dieses Knopfes
annehmen.
Tragetasche
Schwarze Ledertasche zum Schutz Ihres Telefons vor
Beschädigungen und Kratzern.
Um den Akku an der Zigarettenanzünderbuchse
aufzuladen.
Philips Original-Zubehör
79
Digitalkamera
Um 360° Grad schwenkbare Kamera; damit können
Sie fotografieren und die Bilder in Ihrem Telefon
speichern. Lieferung mit spezieller Schutzhülle.
TV-Anbindung
Mit diesem Datenkabel können Sie eine Tonbildschau auf Ihrem Fernsehbildschirm anzeigen.
Schließen Sie einfach den Datenstecker des Kabels an
der Kopfhörerbuchse Ihres Telefons an und stecken
Sie den Videostecker in die IN-Buchse Ihres
Fernsehers oder Videorekorders.
80
Siehe "TV Tonbildschau" Seite 47 für ausführliche
Informationen über die Auswahl und Anzeige von
Bildern für eine Tonbildschau.
USB Daten-Anschlusskit
Einfache Datenverbindung zu Ihrem Philips-Mobiltelefon. Das USB-Kabel ermöglicht Hochgeschwindigkeitsübertragungen zwischen Ihrem Telefon und
Ihrem Computer. Sie brauchen nur Ihr Telefon an
das Datenkabel anzuschließen, um einen automatischen Abgleich von Organiser und Telefonbuch
innerhalb von Sekunden durchzuführen. Mit der mitgelieferten Software können Sie Faxe und SMS
senden sowie Bilder und Melodien herunterladen.
Philips Original-Zubehör
SAR Information
DIESES TELEFONMODELL ENTSPRICHT DEN EU- UND FCC-BESTIMMUNGEN FÜR
EXPOSITION ZU FUNKWELLEN
Ihr Mobiltelefon ist sowohl ein Sender als auch ein Empfänger für Funkwellen. Es wurde dergestalt entwickelt und
hergestellt, dass es die Empfehlungen des Rates der Europäischen Union für die Exposition durch Funkfrequenzen (RF =
RadioFrequency) hervorgerufene Energie nicht überschreitet. Diese Grenzwerte sind Teil von umfassenden Richtlinien und
legen erlaubte Belastungen an RF-Energie für die Bevölkerung im Allgemeinen fest. Diese Richtlinien wurden durch
unabhängige, wissenschaftliche Organisationen auf Basis von periodischen und sorgfältig weiterentwickelten wissenschaftlichen Studien entwickelt. Die Grenzwerte beinhalten einen substantiellen Sicherheitsbereich, um die Sicherheit aller
Personen, gleich welchen Alters und Gesundheitszustandes, zu gewährleisten.
Als Norm wird für Mobiltelefone für die Exposition die als Spezifische Absorptions-Rate oder SAR bezeichnete Maßeinheit
verwendet. Der durch den Rat der Europäischen Union empfohlene SAR-Grenzwert beträgt 2.0 W/kg. Prüfungen in Bezug
auf SAR wurden in Standard-Benutzungspositionen durchgeführt, während das Telefon mit der höchsten zugelassenen
Leistung in allen Testfrequenzen sendete. Obgleich der SAR-Wert auf Grund der höchsten zugelassenen Leistung festgesetzt
wird, kann der SAR während des Betriebs weit unter dem Maximalwert liegen. Dies kommt daher, dass das Telefon
entwickelt wurde, um mit mehreren Leistungsstufen zu arbeiten und nur die Leistung einsetzt, die benötigt wird, um das
Netz zu erreichen. Allgemein gesagt, je dichter Sie sich bei der Antenne der Basisstation befinden, desto geringer ist die
abgestrahlte Leistung.
Bevor ein Telefon im öffentlichen Vertrieb verfügbar ist, muss Übereinstimmung mit den europäischen R&TTERichtlinien nachgewiesen werden. Diese Richtlinie schließt als unabdingbare Voraussetzung den Schutz der Gesundheit und
die Sicherheit der Anwender und anderer Personen ein. Während des Tests im Bezug auf Übereinstimmung mit der Norm
lag der höchste SAR-W ert für das Modell Philips Xenium 9@9c / CT 6508 bei 0.740 W /kg. Obgleich Unterschiede
zwischen den SAR-Werten verschiedener Telefonmodelle und Betriebspositionen bestehen können, entsprechen jedoch alle
den EU-Bestimmungen für RF-Expositionen.
Betrieb mit Zubehör (am Körper): Dieses Telefon wurde getestet und erfüllt die Richtlinien der Federal Communications
Commission für RF-Einwirkung, wenn es mit dem gelieferten Philips Originalzubehör eingesetzt wird. Bei Verwendung anderer
Zubehörteile kann die Übereinstimmung mit den FCC-Richtlinien für RF-Einwirkung nicht zugesichert werden. Der von der
Federal Communications Commission von der U.S. Regierung festgesetzte SAR-Grenzwert beträgt 1,6 W/kg.
Die höchsten, gemeldeten SAR-Werte sind: Kopf: 0,671 W/kg; am Körper: 0,065 W/kg.
SAR Information
81
JAVA ist ein eingetragenes Warenzeichen von Sun Microsystems,
Inc.
Tegic Euro. Pat.
App. 0842463
T9 ® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Tegic Communications Inc.
In-Fusio und die Spieleverwaltung
unter ExEn sind eingetragene Warenzeichen von In-Fusio Frankreich.
82
Konformitätserklärung
Der Hersteller und Unterzeichner
Philips France - Mobile Telephony
4 rue du Port aux Vins - Les patios
92156 Suresnes Cedex
FRANKREICH
bestätigt hiermit die Konformität des Produktes
Philips Xenium 9@9c
CT 6508
Mobilfunktelefon GSM 900/GSM 1800
TAC: 352774 00
mit den folgenden Richtlinien:
EN 60950, EN 50360 und EN 301 489-07
EN 301 511 v 7.0.1
Wir versichern hiermit, dass alle geforderten funktechnischen Tests vorgenommen wurden und bestätigen die Konformität des oben genannten Produktes
mit den wesentlichen Anforderungen der Richtlinie
1999/5/EWG.
Das Konformitäts-Bewertungsverfahren, bezogen auf
Klausel 10(5) und den Ausführungen in Anhang V
der Richtlinie 1999/5/EWG, wurde gemäß den Abschnitten 3.1 und 3.2 in Zusammenarbeit mit der
nachstehenden Institution eingehalten:
BABT, Claremont House, 34 Molesey Road,
Walton-on-Thames, KT12 4RQ, UK
Identifikationsnummer: 0168
Le Mans, 18. Mai 2004
Jean-Omer Kifouani
Leiter Qualitätssicherung
Sollte Ihr Philips Gerät nicht einwandfrei funktionieren oder beschädigt sein, können Sie es an Ihre
Verkaufsstelle oder an das in Ihrem Land ansäßige
Philips Service-Zentrum zurückgeben. Nähere Informationen über die Service-Zentren und über die
Bezugsquellen für technische Dokumentation finden
Sie in der beigefügten Broschüre "Internationale
Garantie".
Download PDF

advertising