Philips | SNR6500/00 | Philips WLAN-Extender SNR6500/00 Bedienungsanleitung

Wireless Range Extender
DE
Bedienungsanleitung
3
SNR6500
Inhaltsverzeichnis
DE
Inhaltsverzeichnis .....................................................................3
Wichtige Sicherheitsinformationen .......................................4
Sicherheitshinweise .........................................................................................................................4
Umweltschutz...................................................................................................................................4
Haftungsausschluss ..........................................................................................................................4
Verpackungsinhalt....................................................................5
Einführung .................................................................................6
Was versteht man unter drahtlosen Netzwerkverbindungen?............................................6
Einflussfaktoren der Reichweite und Übertragungsgeschwindigkeit Ihres Netzwerks ..6
Schützen des drahtlosen Netzwerks ..........................................................................................6
Der Wireless Range Extender ................................................7
Installieren ................................................................................8
Konfigurieren des Repeater-Modus .....................................10
Konfigurieren des Access-Point-Modus ...............................14
Schützen des Heimnetzwerks ..............................................16
Menü: Installationsassistent ..................................................22
Menü: Home Network Settings
(Heimnetzwerkeinstellungen) ..............................................23
Menü: Security Settings (Sicherheitseinstellungen)...........24
Menü: Advanced Settings (Erweiterte Einstellungen) .......26
Konfigurieren des Client-PC.................................................27
Finden der MAC-Adresse einer Netzwerkkarte ................33
Einrichten eines Computernetzwerks .................................33
Fehlersuche.............................................................................39
Glossar.....................................................................................40
Technische Daten...................................................................41
3
DE
Wichtige Sicherheitsinformationen
•
•
•
•
Bitte installieren und verbinden Sie das Gerät nur in der Reihenfolge, die in der
Kurzanleitung beschrieben wird. Auf diese Weise ist eine ordnungsgemäße
Installation unter Vermeidung technischer Probleme gewährleistet.
Bitte lesen Sie diese Anleitung sowie die Kurzanleitung sorgfältig durch, bevor Sie
den Wireless Range Extender (SNR6500) benutzen; heben Sie diese Unterlagen
auf, damit Sie später bei Bedarf darin nachschlagen können.
Aktuelle Download-Dateien und Informationen zu diesem Gerät finden Sie auf
unserer Homepage www.philips.com/support.
Bei der Installation und Konfiguration sollten die Bedienungsanleitung für Ihren PC
und andere Netzwerkkomponenten ebenfalls griffbereit sein.
Sicherheitshinweise
•
•
•
•
•
•
Die für die Wireless-Anwendungen verwendeten Funkeinrichtungen sind nicht vor
den Störstrahlungen anderer Funkübertragungsdienste geschützt.
Setzen Sie das System niemals hoher Feuchtigkeit, Regen, Sand oder
Wärmequellen aus.
Schützen Sie das Produkt vor Tropf- und Spritzwasser.
Stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Gegenstände (z. B. Blumenvasen) auf dem
Produkt ab.
Verwenden bzw. lagern Sie das Produkt in sicherer Entfernung von
Heizungsanlagen und Heizgeräten und setzen Sie es keiner direkten
Sonneneinstrahlung aus.
Um eine angemessene Luftzirkulation zu gewährleisten, sollte ein ausreichender
Abstand zwischen dem Gerät und anderen Gegenständen bestehen.
Dieses Gerät nicht öffnen. Wenden Sie sich bei technischen Problemen an Ihren
Philips-Händler.
Umweltschutz
Bei der Verpackung des Geräts haben wir das Verpackungsmaterial bewusst auf das
absolut Notwendige beschränkt. Das Verpackungsmaterial wurde gezielt so gewählt,
dass es sich problemlos in folgende zwei Monomaterialien trennen lässt: Pappe
(Karton) und Polyethylen (Beutel, Schaumstoffeinlage). Ihr Gerät besteht aus
Werkstoffen, die recycelt werden können, sofern das Gerät von einer
entsprechenden Fachfirma zerlegt wird. Bitte beachten Sie bezüglich der Entsorgung
von Verpackungsmaterial, Altbatterien und Altgeräten die örtlichen Bestimmungen.
Haftungsausschluss
Das in dieser Bedienungsanleitung beschriebene Gerät wird von Philips ‘wie besehen’
ohne jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung oder Garantie zur
Verfügung gestellt. Dieser Gewährleistungsausschluss umfasst auch stillschweigende
Garantien zur Marktgängigkeit und zur Eignung des Geräts für einen bestimmten
Zweck, ohne sich jedoch auf derartige Garantien zu beschränken.
In keinem Fall wird Philips für irgendwelche direkten, indirekten, nebenher
entstandenen oder speziellen Schäden, für über den verursachten Schaden
hinausgehende Entschädigungen oder für Folgeschäden haften (einschließlich, aber
nicht darauf beschränkt, Beschaffung von Ersatzmaterial oder -dienstleistungen;
Informations- oder Datenverlust, entgangener Gewinn oder Unterbrechung des
Geschäftsablaufs), die aus irgendeinem Grund entstanden sind, und auf der Basis
irgendeiner Haftung, ob vertraglich, im Rahmen einer Gefährdungshaftung oder
unerlaubten Handlung (einschließlich Nachlässigkeit oder anderes), die sich auf
irgendeine Weise aus der Nutzung oder der Unmöglichkeit der Nutzung dieses
Geräts ergibt, selbst wenn auf die Möglichkeit derartiger Schäden hingewiesen wurde.
Philips übernimmt keinerlei Gewährleistung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der
unter Einsatz des Geräts übertragenen Informationen, Texte, Grafiken, Links und
anderen Daten.
4
Verpackungsinhalt
DE
Wireless Base Station 11g True Turbo
Wireless Modem/PC
Power
SNR6500
Netzteil
Ethernet-Kabel
Antenne
SNR6500
Extender
Wireless Range
English
WelcoGmuidee
n, hirin
g, lending, public, perfo
rman
ce a
n
db
roa
dc
na
ut
uctio
rod
rep
ng,
pyi
co
ed
ve
d.
U
d
ser
22
31
SNR6500
377
Al l r
0.1
022
ight
s re
ast
ing
pr
te
ibi
oh
t
Quick Star
riz
ho
1 Connect
2 Install
Version 3.1.0
3 Enjoy
Philips Wireless Base Station
Kurzanleitung
Installations-CD
Was Sie noch benötigen
Wireless Base Station 11g True Turbo
1
Computer
2
3
4
Wireless
Internet Modem
Power
Wireless Base Station
Stromdose
5
DE
Einführung
SNR6500
Wir beglückwünschen Sie zu Ihrer Entscheidung für den Philips Wireless Range
Extender (WRE) 11 b/g. Dieser Philips Wireless Range Extender (WRE) 11 b/g ist ein
WiFi-kompatibles Gerät (gemäß IEEE 802.11b/g-Standard). Er unterstützt
uneingeschränkt hohe Datenraten von bis zu 108 Mbit/s mit automatischem Fallback
auf niedrigere Geschwindigkeiten, um selbst in den anspruchsvollsten drahtlosen
Netzwerkumgebungen einen sicheren Betrieb bei niedrigeren Datenraten zu
gewährleisten.
In diesem Handbuch werden die Installation, Konfiguration und die Bedienung des
Philips Wireless Range Extender (WRE) 11 b/g erläutert.
In diesem Kapitel erhalten Sie Hintergrundinformationen über drahtlose Netzwerke
und deren Sicherheit.
Hinweis: Der Wireless Range Extender (WRE) unterstützt 3 verschiedene Modi:
- Repeater-Modus (RP)
- Access Point (AP)
- Ethernet-Client-Modus (EC).
In diesem Handbuch werden nur der RP- und der AP-Modus beschrieben. Der ECModus folgt später. Das zugehörige Handbuch kann dann von der Internetseite des
Philips Supports heruntergeladen werden.
Was versteht man unter drahtlosen
Netzwerkverbindungen?
Der Wireless Range Extender (WRE) verwendet ein Wireless-Protokoll (IEEE
802.11b/g bzw. WiFi), um mit anderen Rechnern im Netzwerk per Funk zu
kommunizieren. WiFi-Funkwellen breiten sich über die Antenne in alle Richtungen aus
und können dabei auch durch Wände und Böden hindurch übertragen werden. Die
Reichweite drahtloser Verbindungen kann bei ungehinderter Übertragung theoretisch
bis zu 450 m betragen. Bei geringen Entfernungen kann eine Datenrate von bis zu 108
Mbit/s erreicht werden. In der Praxis fallen jedoch die tatsächliche
Netzwerkreichweite und der Datendurchsatz je nach Qualität der drahtlosen
Verbindung geringer aus.
Einflussfaktoren der Reichweite und
Übertragungsgeschwindigkeit Ihres Netzwerks
•
•
•
•
•
Die Umgebung: Funksignale haben im Freien eine größere Reichweite als in
Gebäuden. Außerdem wird die Reichweite erhöht, wenn sich die drahtlosen
Netzwerkkomponenten in direkter Sichtlinie zueinander befinden. Wenn die
drahtlosen Komponenten an einem höher gelegenen Ort installiert werden,
können Hindernisse umgangen und somit die Reichweite zusätzlich verbessert
werden.
Gebäudeteile wie Metallrahmen sowie Wände und Böden aus Beton oder
Mauerwerk reduzieren die Signalstärke der Funksignale. Stellen Sie drahtlose
Komponenten nicht in der Nähe von Wänden, großen und festen Gegenständen
oder in unmittelbarer Nähe von Computern, Bildschirmen und anderen Geräten
aus Metall auf.
Die Reichweite, Übertragungsgeschwindigkeit und Stärke der Funksignale
drahtloser Komponenten können ferner durch Funkstörungen beeinträchtigt
werden, die von drahtlosen Netzwerken und Geräten in Ihrer Nachbarschaft
ausgehen. Elektromagnetische Geräte wie Fernseher, Radios, Mikrowellenherde
und schnurlose Telefone, insbesondere Geräte mit einer Frequenz im 2,4-GHzBereich, können den Funkverkehr innerhalb Ihres Netzwerks ebenfalls stören.
Der Aufenthalt von Personen in unmittelbarer Nähe drahtloser Geräte kann die
Qualität der Funksignale beeinträchtigen.
Einstellen der Antenne: Installieren Sie die Antenne nicht in unmittelbarer Nähe
von großen Metallgegenständen, um Störungen zu vermeiden.
So schützen Sie Ihr drahtloses Netzwerk
Da drahtlose Rechnernetze Funksignale verwenden, ist es nicht auszuschließen, dass
fremde drahtlose Netzwerkgeräte in Ihrer Umgebung die Funksignale empfangen und
sich entweder in Ihr Netzwerk einwählen oder den Funkverkehr innerhalb Ihres
Netzwerks abhören. Aus diesem Grunde sollten Sie stets die
Verschlüsselungsfunktion WEP (Wired Equivalent Privacy) oder WPA (WiFi
Protected Access) aktivieren, um die Herstellung unbefugter Verbindungen oder das
Abhören Ihres Funkverkehrs zu verhindern.
Wie Sie Ihr Netzwerk schützen können, erfahren Sie im Kapitel Beispiel für die
Absicherung Ihres drahtlosen Netzwerks.
6
Der Wireless Range Extender
Wireless Base Station 11g True Turbo
Wireless Modem/PC
Power
Leuchte Status
Beschreibung
Wireless
Ein
Blinkt
Aus
Wireless-Verbindung ist funktionsfähig.
Daten werden gesendet/empfangen.
Wireless-Signal ist deaktiviert.
Modem/PC
Ein
Aus
Angeschlossen an ein Ethernet-Breitbandmodem
Nicht angeschlossen
Strom
Ein
Aus
Gerät wird mit Strom versorgt. Normaler Betrieb.
Keine Stromversorgung oder Ausfall.
DE
Rückansicht mit Anschlüssen und Tasten
Anschluss ‘5 V
5V=1A
TO Modem/PC
1 A’
Verbinden Sie das mitgelieferte Netzteil mit dieser
Buchse.
Anschluss ‘To Modem/PC’
WAN-Anschluss (Wide Area Network)
Verbinden Sie ihn mit dem Breitbandmodem.
Schiebeschalter
Verschieben Sie diesen Schalter, um den Modus zu
wechseln.
- RP: Repeater-Modus (Standardeinstellung),
- EC: Ethernet-Client-Modus,
- AP: Access Point
AP EC RP
Bodenansicht
Reset-Taste
Drücken Sie diese Taste mindestens 5 Sekunden
lang, um die Wireless Base Station auf ihre
Werkseinstellungen zurückzusetzen.
WARNUNG: DADURCH WERDEN IHRE
EINSTELLUNGEN GELÖSCHT!
Um den Wireless Range Extender (WRE) ohne
Verlust der Konfigurationseinstellungen
zurückzusetzen, siehe ‘Reset’.
7
Installieren
DE
Im folgenden Installationsverfahren wird vorausgesetzt, dass Sie bereits ein
Drahtlosnetzwerk mit einer Philips Wireless Base Station (SNB6500 oder SNB6520)
installiert haben. Eine Installation des WRE in Verbindung mit anderen
Drahtlosnetzwerkmarken/-modellen, die von WDS unterstützt werden, ist möglich,
aber die Zusammenarbeit von Geräten auf WDS-Basis von anderen Herstellern ist
nicht gewährleistet.
Einschalten des Wireless Range Extender (WRE) und
Anschließen der Kabel
Schließen Sie den Wireless Range Extender am Stromnetz
an.
Stellen Sie sicher, dass der Schiebeschalter auf den richtigen Modus eingestellt ist.
RP: Repeater-Modus (Standardeinstellung),
EC: Ethernet-Client-Modus,
AP: Access Point
5V=1A
TO Modem/PC
AP EC RP
Stellen Sie sicher, dass die abnehmbare Antenne am Steckverbinder an der rechten
Seite angebracht ist.
Stellen Sie die Antenne aufrecht.
5V=1A
TO Modem/PC
AP EC RP
Nehmen Sie das mitgelieferte 5-V
1-A-Netzteil.
Verbinden Sie das mitgelieferte Netzteil am Anschluss ‘5 V
5V=1A
TO Modem/PC
1 A’.
AP EC RP
Schließen Sie das Netzteil an der Stromdose an.
Die Stromleuchte leuchtet auf.
Der WRE fährt nun hoch und ist nach etwa 1 Minute konfigurationsbereit (Drahtlosleuchte
leuchtet auf). Zwischenzeitlich können Sie mit den nächsten Schritten fortfahren.
Wireless Base Station 11g True Turbo
Wireless Modem/PC
8
Power
DE
Schließen Sie den Wireless Range Extender (WRE) an der
Wireless Base Station an: kabelgebunden.
Schließen Sie das Ethernet-Kabel an den Anschluss To Modem/PC an.
5V=1A
TO Modem/PC
AP EC RP
Verbinden Sie das andere Ende des Ethernet-Kabels mit einem LAN-Anschluss der
vorher installierten Wireless Basestation (LAN1-LAN4).
12V=1A
To Modem
LAN4
LAN3
LAN2
LAN1
Reset
Die Leuchte Modem/PC des WRE leuchtet/blinkt.
Wireless Base Station 11g True Turbo
Wireless Modem/PC
Power
Die Leuchte des ausgewählten LAN-Anschlusses der Wireless Base Station
leuchtet/blinkt.
Wireless Base Station 11g True Turbo
1
2
3
4
Wireless
Internet Modem
Power
9
DE
Konfigurieren des Repeater-Modus
Konfigurieren der Wireless Base Station mit der
Installations-CD
Im folgenden Konfigurationsverfahren wird vorausgesetzt, dass Sie bereits eine Philips
Wireless Base Station mit Werkseinstellungen installiert haben.
Diese Einstellungen lauten wie folgt:
- Name des Drahtlosnetzwerks (SSID):
philips
- Drahtlosmodus:
Standard True Turbo
- WiFi-Kanalnummer:
6
Legen Sie die Installations-CD in das CD-Laufwerk ein.
Wählen Sie Agree (Einverstanden).
Wenn dieser Bildschirm nicht angezeigt wird, starten Sie die CD manuell.
1 Öffnen Sie den Ordner Arbeitsplatz.
2 Öffnen Sie das ‘CD-Laufwerk’.
3 Starten Sie die Datei ‘Setup.exe’.
Wählen Sie SNR6500.
Klicken Sie auf Install Software (Software installieren.
Warten Sie, bis das Gerät gefunden wurde.
10
DE
Überprüfen Sie, ob der Repeater-Modus in der unteren linken Ecke angezeigt wird.
Wenn ja, klicken Sie auf NEXT (WEITER).
Wenn nicht, ziehen Sie das Netzteil ab und gehen Sie zu ‘Schließen Sie den Wireless
Range Extender am Stromnetz an’.
Time Settings (Zeiteinstellungen): Wählen Sie Ihre Zeitzone.
Klicken Sie auf NEXT (WEITER).
Password Settings (Kennworteinstellungen):
Geben Sie Ihr Kennwort ein (wählen Sie etwas, das Sie sich leicht merken können).
Klicken Sie auf NEXT (WEITER).
Klicken Sie auf die Schaltfläche Scan (Scannen).
In der Liste ‘Site Survey’ (Netzwerkübersicht) werden nun die verfügbaren
Drahtlosnetzwerke angezeigt, die diese Werkseinstellungen verwenden.
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen hinter Ihrem Drahtlosnetzwerk.
Klicken Sie auf NEXT (WEITER).
Die Einstellungen werden gespeichert und der Login-Bildschirm wird als Nächstes
angezeigt.
Ihr Wireless Range Extender (WRE) ist nun konfiguriert. Jetzt müssen Sie Ihre
Wireless Base Station Einstellungen anpassen, damit Sie den Wireless Range Extender
(WRE) in Ihrem Drahtlosnetzwerk verwenden können.
11
DE
Starten Sie den Internet Explorer.
Geben Sie die IP-Adresse der Wireless Base Station ein und klicken Sie auf ‘Wechseln
zu’.
http://192.168.1.2 für die SNB6500
http://192.168.1.4 für die SNB6520
Klicken Sie auf LOGIN. (Geben Sie ggf. ein Kennwort ein.)
Klicken Sie auf Home Network Settings (Heimnetzwerkeinstellungen).
Klicken Sie auf Wireless (Drahtlos).
Klicken Sie auf WDS.
Klicken Sie auf Scan (Scannen)
12
DE
In der Liste ‘Site Survey’ (Netzwerkübersicht) werden nun die verfügbaren
Drahtlosnetzwerke angezeigt, die diese Werkseinstellungen verwenden.
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen hinter Ihrem Drahtlosnetzwerk.
Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (EINSTELLUNGEN SPEICHERN).
Die Einstellungen werden gespeichert und der Login-Bildschirm wird als Nächstes
angezeigt.
Das Kabel zwischen dem Wireless Range Extender (WRE) und der Wireless Base
Station kann nun angeschlossen werden. Der Wireless Range Extender (WRE) kann
jetzt an seinem jeweiligen Platz aufgestellt werden.
12V=1A
To Modem
LAN4
LAN3
LAN2
L
13
DE
Konfigurieren des Access-Point-Modus
Im folgenden Konfigurationsverfahren wird vorausgesetzt, dass Sie bereits eine Philips
Wireless Base Station mit Werkseinstellungen installiert haben.
Diese Einstellungen lauten wie folgt:
- Name des Drahtlosnetzwerks (SSID):
philips
- Drahtlosmodus:
Standard True Turbo
- WiFi-Kanalnummer:
6
Legen Sie die Installations-CD in das CD-Laufwerk ein.
Wählen Sie Agree (Einverstanden).
Wenn dieser Bildschirm nicht angezeigt wird, starten Sie die CD manuell.
1 Öffnen Sie den Ordner ‘Arbeitsplatz’.
2 Öffnen Sie das ‘CD-Laufwerk’.
3 Starten Sie die Datei ‘Setup.exe’.
Wählen Sie SNR6500.
Klicken Sie auf Install Software (Software installieren).
Warten Sie, bis das Gerät gefunden wurde.
14
DE
Überprüfen Sie, ob der AP-Modus in der unteren linken Ecke angezeigt wird.
Wenn ja, klicken Sie auf NEXT (Weiter).
Wenn nicht, ziehen Sie das Netzteil ab und gehen Sie zu ‘Schließen Sie den Wireless
Range Extender am Stromnetz an’.
Time Settings (Zeiteinstellungen):
Wählen Sie Ihre Zeitzone.
Klicken Sie auf NEXT (Weiter).
Password Settings (Kennworteinstellungen):
Geben Sie Ihr Kennwort ein (wählen Sie etwas, das Sie sich leicht merken können).
Klicken Sie auf NEXT (Weiter).
Ihr Wireless Access Point ist nun konfiguriert.
Das Kabel zwischen dem Wireless Access Point und der Wireless Base Station kann
nun angeschlossen werden. Der Wireless Access Point kann jetzt an seinem
jeweiligen Platz aufgestellt werden.
15
Schützen des Heimnetzwerks
DE
Schritt 1
Wired Equivalent Privacy (WEP): Gilt für RP/AP/EC-Modus. Im Beispiel unten wird
der Repeater-Modus verwendet:
Starten Sie den Internet-Browser.
Geben Sie ‘http://192.168.1.3/’ in der Adressleiste ein.
Klicken Sie auf Wechseln zu.
Klicken Sie auf LOGIN. (Geben Sie ggf. ein Kennwort ein.)
Klicken Sie auf Security (Sicherheit).
Klicken Sie auf Wireless (Drahtlos).
Klicken Sie auf WEP.
1) Wählen Sie 128-bit.
2) Klicken Sie auf Clear (Löschen)
1
2
16
. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen ‘Passphrase’ (Kennsatz) und geben Sie den
Kennsatz ein.
DE
Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern).
WARNUNG: Die WEP-Verschlüsselung ist zu diesem
Zeitpunkt noch nicht eingeschaltet.
Klicken Sie auf WEP.
Kopieren Sie die WEP-Verschlüsselung.
Doppelklicken Sie auf ‘Key1’ (Schlüssel 1).
Führen Sie einen Rechtsklick aus.
Klicken Sie auf ‘Copy’ (Kopieren).
Speichern Sie diesen Schlüssel für späteren Gebrauch.
Schritt 2
Schritt 2: Aktivieren Sie die WEP-Verschlüsselung.
Klicken Sie auf Wireless Encryption (Drahtlosverschlüsselung).
1. Wählen Sie ‘WEP Only’ (Nur WEP).
2. Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern).
1
2
Die WEP-Verschlüsselung ist jetzt aktiv.
17
Beachten Sie, dass Sie Ihre Sicherheitseinstellungen für alle Elemente in Ihrem
Drahtlosnetzwerk einstellen müssen. Das Beispiel unten zeigt, wie Sie den Philips
Wireless USB-Adapter (SNU6500) sichern:
DE
Doppelklicken Sie auf dem Desktop-Symbol ‘Philips Wireless USB-Adapter 11g’.
Klicken Sie auf Site Survey (Netzwerkübersicht).
Klicken Sie auf Scan (Scannen).
Doppelklicken Sie auf Ihre Wireless Base Station.
Wählen Sie den Authentifizierungsstyp WEP.
Geben Sie den kopierten WEP-Schlüssel der Wireless Base Station ein.
2
1
Wählen Sie den Schlüsseltyp 104/128 bit Encryption (104/128-BitVerschlüsselung).
Geben Sie den Standardschlüssel Key 1 (Schlüssel 1) ein.
1
2
18
Klicken Sie auf Apply Changes (Änderungen übernehmen).
DE
Kontrollieren Sie den Gateway-IP-Status.
Der Gateway muss 192.168.1.3 lauten.
Schritt 3
Schritt 3: Schließen Sie den Wireless Range Extender an.
Dieses Beispiel zeigt, wie Sie mit Windows XP eine Verbindung zur Wireless Base
Station herstellen.
Bewegen Sie die Maus zum Taskleistensymbol ‘Drahtlos’.
Klicken Sie mit einem Rechtsklick auf das Symbol ‘Drahtlos’.
Klicken Sie auf View available Wireless Networks (Verfügbare
Drahtlosnetzwerke anzeigen).
Klicken Sie auf die verschlüsselte Base Station.
Klicken Sie auf ‘Connect’ (Verbinden).
Geben Sie den WEP (genannt Netzwerkschlüssel in Windows XP) ein.
Klicken Sie auf ‘Connect’ (Verbinden).
Sie sind jetzt verbunden.
19
DE
Richten Sie die WPA-Verschlüsselung ein.
Starten Sie den Internet-Browser.
Geben Sie ‘http://192.168.1.3/’ in der Adressleiste ein.
Klicken Sie auf Wechseln zu.
Klicken Sie auf LOGIN. (Geben Sie ggf. ein Kennwort ein.)
Klicken Sie auf Security (Sicherheit).
Klicken Sie auf Wireless (Drahtlos).
Klicken Sie auf WPA.
Geben Sie den Pre-Shared Key ein.
(= Kennwort oder Kennsatz)
Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern).
WARNUNG: Die WPA-Verschlüsselung ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht
eingeschaltet.
20
Klicken Sie auf Wireless Encryption (Drahtlosverschlüsselung).
DE
Wählen Sie ‘WPA/WPA2 Only’ (Nur WPA/WPA2).
Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern).
Die WPA-Verschlüsselung ist jetzt aktiv.
21
DE
Menü: Setup Wizard (Installationsassistent)
Starten Sie den Internet-Browser.
Geben Sie ‘http://192.168.1.3’ in der Adressleiste ein.
Klicken Sie auf Wechseln zu.
Klicken Sie auf NEXT (Weiter).
Wählen Sie die Zeitzone.
Klicken Sie auf NEXT (Weiter).
Geben Sie Ihr Kennwort ein.
Klicken Sie auf NEXT (Weiter).
Klicken auf Scan (Scannen) (Nur im Repeater-Modus).
In der Liste ‘Site Survey’ (Netzwerkübersicht) werden nun die verfügbaren
Drahtlosnetzwerke angezeigt, die diese Werkseinstellungen verwenden.
Klicken Sie auf das Kontrollkästchen hinter Ihrem Drahtlosnetzwerk.
Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (EINSTELLUNGEN SPEICHERN).
22
Menü: Home Network Settings
DE
Im Fenster ‘Status’ wird die ISP-IP-Adresse angezeigt.
Network settings (Netzwerkeinstellungen)
Verwenden Sie das Menü ‘Home Networking’ (Heimnetzwerke), um die LAN-IPAdresse zu konfigurieren.
Wireless (Drahtlos)
Der Wireless Range Extender (WRE) fungiert auch als Wireless Access Point
(Drahtloszugriffspunkt), der es Computern in kabellosen Netzwerken erlaubt,
miteinander zu kommunizieren. Um diese Funktion zu konfigurieren, müssen Sie die
Wireless-Funktion aktivieren sowie den Funkkanal, die Domänen-ID und die
Verschlüsselungsoptionen festlegen.
Aktivieren Sie ‘Enable’ (Aktivieren) und klicken Sie auf ‘SAVE SETTINGS’
(Einstellungen speichern).
Channel and SSID (Kanal und SSID)
Sie müssen einen Funkkanal und eine SSID (Service Set ID) angeben, die vom
Wireless Range Extender (WRE) verwendet werden sollen (wie bei der Wireless
Base Station).
Achten Sie darauf, alle Netzwerkelemente auf die gleichen Werte einzustellen.
WDS (Nur im Repeater-Modus).
Das Wireless Distribution System (WDS) bietet ein Mittel, um die Reichweite eines
WLAN (drahtlosen lokalen Netzwerks) zu erweitern.
23
DE
Menü: Security Settings
Security (Sicherheit)
Aktivieren oder deaktivieren Sie die Drahtlosmodellfunktion.
Wireless Encryption (Drahtlosverschlüsselung)
Um Ihr Drahtlosnetzwerk sicher zu machen, sollten Sie die Sicherheitsfunktion
einschalten.
Der Wireless Range Extender unterstützt WEP (Wired Equivalent Privacy).
Access Control (Zugangskontrolle)
Mit der Zugangskontrolle kann definiert werden, welcher ausgehende Verkehr über
die WAN-Schnittstelle zulässig bzw. nicht zulässig ist.
Standardmäßig ist der gesamte ausgehende Verkehr erlaubt.
So fügen Sie den PC zur Filtertabelle hinzu:
1 Klicken Sie auf ‘Add PC’ (PC hinzufügen) auf dem Bildschirm ‘Access Control’
(Zugangskontrolle).
2 Definieren Sie die entsprechenden Einstellungen für Client-PC-Dienste.
3 Klicken Sie auf ‘OK’ und dann auf die Schaltfläche ‘SAVE SETTINGS’ (Einstellungen
speichern), um Ihre Einstellungen zu speichern.
24
DE
WEP
Wenn Sie WEP zum Schutz Ihres Drahtlosnetzwerks verwenden, müssen Sie die
gleichen Parameter für die ADSL Wireless Base Station und alle Ihre Wireless-Clients
einstellen.
Sie können Schlüssel automatisch generieren oder manuell eingeben. Wenn Sie den
Schlüssel automatisch mit einem Kennsatz generieren möchten, aktivieren Sie das
Kontrollkästchen ‘Passphrase’ (Kennsatz) und geben Sie eine Reihe von Zeichen ein.
Wählen Sie den Standardschlüssel aus dem Dropdown-Menü.
Klicken Sie auf SAVE SETTINGS (Einstellungen speichern).
Hinweis: Ein Kennsatz kann aus bis zu 32 alphanumerischen Zeichen bestehen.
Wenn Sie die Schlüssel manuell konfigurieren wollen, geben Sie 5 hexadezimale
Ziffernpaare für jeden 64-Bit-Schlüssel oder 13 Paare für einen einzelnen 128-BitSchlüssel ein.
(Eine hexadezimale Ziffer ist eine Zahl oder ein Buchstabe im Bereich 0-9 oder A-F.)
Beachten Sie, dass WEP zwar die Daten schützt, die zwischen den WirelessKnotenpunkten übertragen werden, jedoch nicht die Übertragungen, die über das
kabelgebundene Netzwerk oder das Internet stattfinden.
WPA (Nur AP-Modus)
WiFi Protected Access (WPA) kombiniert das ‘Temporal Key Integrity Protocol’
(TKIP) mit Mechanismen aus 802.1x. Es bietet dynamische Verschlüsselung und
802.1x-Authentifizierungsdienst.
802.1X (Nur AP-Modus)
Wenn in Ihrem Netzwerk 802.1x verwendet wird, dann sollten Sie diese Funktion für
den Wireless Range Extender aktivieren. Diese Parameter werden vom Wireless
Range Extender (WRE) zur Verbindung mit dem Authentifizierungsserver verwendet.
25
DE
Menü: ‘Advanced Settings’
Maintenance (Wartung)
Im Menü ‘Maintenance’ (Wartung) können Sie die aktuelle Konfiguration sichern, eine
zuvor gespeicherte Konfiguration wiederherstellen, die werkseitigen Einstellungen
übernehmen, die Firmware aktualisieren und den Wireless Range Extender
zurücksetzen.
Configuration Tools (Konfigurationswerkzeuge)
Wählen Sie eine Funktion und klicken Sie auf ‘Next’ (Weiter).
‘Backup’ (Sichern) erlaubt das Speichern der Konfigurationsdatei des Wireless Range
Extender (WRE) in einer Datei.
‘Restore’ (Wiederherstellen) erlaubt das Wiederherstellen einer gespeicherten
Sicherungskopie der Konfigurationsdatei. ‘Restore to Factory Defaults’ (Auf
Werkseinstellungen zurücksetzen) aktiviert die ursprünglichen Einstellungen des
Wireless Range Extender (WRE) wieder.
Sie werden aufgefordert, Ihre Entscheidung zu bestätigen.
Firmware Upgrade (Firmware-Aktualisierung)
In diesem Fenster ‘Firmware Upgrade’ können Sie die Firmware oder die
Benutzerschnittstelle auf die neueste Version aktualisieren. Laden Sie die
Aktualisierungsdatei von der Website www.philips.com/support (Modell SNR6500)
herunter und speichern Sie sie auf Ihrer Festplatte.
Klicken Sie dann auf ‘Browse...’ (Durchsuchen), um die zuvor heruntergeladene Datei
zu suchen. Klicken Sie auf ‘BEGIN UPGRADE’ (Aktualisierung beginnen). Sehen Sie
auf der Seite ‘Status’ im Informationsbereich nach, ob das Upgrade erfolgreich war.
Reset (Zurücksetzen)
Klicken Sie auf ‘REBOOT REPEATER’ (Repeater neu starten), um den Wireless Range
Extender neu zu starten.
Wenn Sie von dieser Seite aus zurücksetzen, werden die Werkseinstellungen für die
Konfiguration nicht wieder hergestellt.
Hinweis: Wenn Sie die Reset-Taste drücken, schaltet sich der Wireless Range
Extender (WRE) aus und wieder ein. Wenn die Taste mehr als fünf Sekunden lang
gedrückt wird, werden die Werkseinstellungen wieder hergestellt.
System
Time Settings (Zeiteinstellungen):
Wählen Sie Ihre Zeitzone aus der Dropdown-Liste aus. Diese Angaben werden für
Protokolleinträge und für die Client-Filtrierung herangezogen.
Für eine exakte Zeitsteuerung der Protokolleinträge und für die
Ereignisprotokollierung muss die Zeitzone eingestellt werden.
Wählen Sie Ihre Zeitzone aus der Dropdown-Liste aus.
Wenn Sie den Wireless Range Extender (WRE) automatisch mit einem öffentlichen
Zeit-Server synchronisieren möchten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen ‘Enable
Automatic Time Server Maintenance’ (Automatische Zeit-Service-Wartung
aktivieren).
Wählen Sie die gewünschten Server aus dem Dropdown-Menü.
Password Settings (Kennworteinstellungen)
Auf dieser Seite können Sie den Zugriff auf die Wartungsseiten des Wireless Range
Extender durch ein Kennwort einschränken.
Kennwörter können aus 3 bis 12 alphanumerischen Zeichen bestehen; die Groß- und
Kleinschreibung ist zu berücksichtigen.
Hinweis: Wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben oder keinen Zugang zu der
Benutzeroberfläche erhalten, halten Sie die Reset-Taste mindestens fünf
Sekunden lang gedrückt, um die Werkseinstellungen zu laden. Ab Werk ist
kein Kennwort für den Zugang zur Benutzeroberfläche definiert.
26
Konfigurieren des Client-PC
DE
Nach Abschluss der Hardware-Einstellungen durch Anschluss aller Netzwerkgeräte
müssen Sie Ihren Computer konfigurieren, damit er sich mit der ADSL Wireless Base
Station verbindet. Siehe: ‘Windows 2000’
‘Windows XP’
‘Wireless-Adapter’
TCP/IP-Konfiguration
Für den Internetzugang über die ADSL Wireless Base Station müssen Sie die
Netzwerkeinstellungen der Computer in Ihrem LAN so konfigurieren, dass sie
dasselbe IP-Subnetz verwenden wie die Wireless Base Station. Die Standard-IPEinstellungen für die Wireless Base Station sind:
IP-Adresse
Subnetzmaske
DHCP-Funktion
DHCP IP-Pool-Bereich
192.168.1.3
255.255.255.0
Aktiviert
192.168.1.2 bis 192.168.1.254
Hinweis: Diese Einstellungen können entsprechend Ihren Netzwerkanforderungen geändert
werden. Sie müssen jedoch dazu zunächst mindestens einen Computer so
konfigurieren, dass Sie die Web-Konfigurationsschnittstelle der Wireless Base
Station aufrufen können, damit Sie die erforderlichen Änderungen durchführen
können. (Siehe ‘Konfigurieren der Wireless Base Station’ auf Seite 10 für
Anleitungen zur Konfiguration der Wireless Base Station.)
Windows NT 4.0
1 Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf ‘Start/Einstellungen/Systemsteuerung’.
2 Doppelklicken Sie auf das Symbol ‘Netzwerk’.
3 Wählen Sie im Fenster ‘Netzwerk’ die Registerkarte ‘Protokolle’.
Doppelklicken Sie auf ‘TCP/IP Protokoll’.
4 Sobald sich das Fenster ‘Microsoft TCP/IP Eigenschaften’ öffnet,
wählen Sie die Registerkarte ‘IP-Adresse’.
27
DE
5 Stellen Sie in der Adapter-Dropdown-Liste sicher, dass Ihr Ethernet-Adapter
ausgewählt ist.
6 Wenn ‘IP-Adresse von einem DHCP-Server beziehen’ bereits aktiviert ist, dann ist
Ihr Computer bereits für DHCP konfiguriert. Wenn das nicht der Fall ist,
aktivieren Sie diese Option und klicken Sie auf ‘Übernehmen’.
7 Klicken Sie auf die Registerkarte ‘DNS’, um den primären und sekundären DNSServer anzuzeigen.
Notieren Sie sich diese Werte und klicken Sie dann auf ‘Entfernen’. Klicken Sie auf
‘Übernehmen’ und dann auf ‘OK’.
8 Windows kopiert eventuell einige Dateien und fordert Sie dann auf, das System
neu zu starten. Klicken Sie auf ‘Ja’, und Ihr Computer fährt herunter und startet
neu.
Deaktivieren des HTTP-Proxy
Stellen Sie sicher, dass die HTTP-Proxy-Funktion des Web-Browsers deaktiviert ist,
damit Ihr Browser die HTML-Konfigurationsseiten der ADSL Wireless Base Station
anzeigen kann (siehe ‘Internet Explorer’).
Beziehen der IP-Einstellungen von Ihrer Wireless Base Station
Nachdem Sie nun Ihren Computer für den Anschluss an Ihre Wireless Base Station
konfiguriert haben, muss er neue Netzwerkeinstellungen beziehen.
Sie können auch sicherstellen, dass Sie Ihren Computer richtig konfiguriert haben,
indem Sie alle DHCP-IP-Einstellungen freigeben und durch Einstellungen von Ihrer
Wireless Base Station aktualisieren.
1 Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf ‘Start/Programme/Eingabeaufforderung’.
2 Geben Sie im Fenster ‘Eingabeaufforderung’ ‘IPCONFIG /RELEASE’ ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
3 Geben Sie ‘IPCONFIG /RENEW’ ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Vergewissern Sie sich, dass jetzt für Ihre IP-Adresse 192.168.1.xxx, für Ihre
Subnetzmaske 255.255.255.0 und für Ihren Standard-Gateway 192.168.1.3
angegeben wird.
Diese Werte bestätigen, dass Ihre Wireless Base Station richtig funktioniert.
28
4 Geben Sie ‘EXIT’ ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Fenster
‘Eingabeaufforderung’ zu schließen.
Ihr Computer ist jetzt für die Verbindung mit der Wireless Base Station
konfiguriert.
DE
Windows 2000
1 Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf ‘Start/Einstellungen/Netzwerk- und
DFÜ-Verbindungen’.
2 Klicken Sie auf das Symbol, das der Verbindung mit Ihrer Wireless Base Station
entspricht.
3 Das Fenster ‘Verbindungsstatus’ wird geöffnet. Klicken Sie auf ‘Eigenschaften’.
4 Doppelklicken Sie auf ‘Internetprotokoll (TCP/IP)’.
5 Wenn ‘IP-Adresse automatisch beziehen’ und ‘DNS-Serveradresse automatisch
beziehen’ bereits aktiviert sind, dann ist Ihr Computer bereits für DHCP
konfiguriert. Wenn das nicht der Fall ist, aktivieren Sie diese Option.
Deaktivieren des HTTP-Proxy
Stellen Sie sicher, dass die HTTP-Proxy-Funktion des Web-Browsers deaktiviert ist,
damit Ihr Browser die HTML-Konfigurationsseiten der Wireless Base Station anzeigen
kann (siehe ‘Internet Explorer’).
Beziehen der IP-Einstellungen von Ihrer Wireless Base Station
Nachdem Sie nun Ihren Computer für den Anschluss an Ihre Wireless Base Station
konfiguriert haben, muss er neue Netzwerkeinstellungen beziehen. Sie können auch
sicherstellen, dass Sie Ihren Computer richtig konfiguriert haben, indem Sie alle
DHCP-IP-Einstellungen freigeben und durch Einstellungen von Ihrer Wireless Base
Station aktualisieren.
29
DE
1 Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf
‘Start/Programme/Zubehör/Eingabeaufforderung’.
2 Geben Sie im Fenster ‘Eingabeaufforderung’ ‘IPCONFIG /RELEASE’ ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
3 Geben Sie ‘IPCONFIG /RENEW’ ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Vergewissern Sie sich, dass jetzt für Ihre
IP-Adresse 192.168.1.xxx, für Ihre Subnetzmaske 255.255.255.0 und für Ihren
Standard-Gateway 192.168.1.3 angegeben wird.
Diese Werte bestätigen, dass Ihre Wireless Base Station richtig funktioniert.
4 Geben Sie ‘EXIT’ ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Fenster
‘Eingabeaufforderung’ zu schließen.
Ihr Computer ist jetzt für die Verbindung mit der Wireless Base Station
konfiguriert.
Windows XP
1 Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf ‘Start/Einstellungen/Systemsteuerung’.
2 Klicken Sie im Fenster ‘Systemsteuerung’ auf ‘Netzwerk- und
Internetverbindungen’.
3 Das Fenster ‘Netzwerkverbindungen’ wird geöffnet.
Doppelklicken Sie auf die Verbindung für dieses Gerät.
4 Klicken Sie im Fenster ‘Verbindungsstatus’ auf ‘Eigenschaften’.
5 Doppelklicken Sie auf ‘Internetprotokoll (TCP/IP)’.
6 Wenn ‘IP-Adresse automatisch beziehen’ und ‘DNS-Serveradresse automatisch
beziehen’ bereits aktiviert sind, dann ist Ihr Computer bereits für DHCP
konfiguriert. Wenn das nicht der Fall ist, aktivieren Sie diese Option.
Deaktivieren des HTTP-Proxy
Stellen Sie sicher, dass die HTTP-Proxy-Funktion des Web-Browsers deaktiviert ist,
damit Ihr Browser die HTML-Konfigurationsseiten der Wireless Base Station anzeigen
kann (siehe ‘Internet Explorer’).
Beziehen der IP-Einstellungen von Ihrer Wireless Base Station
Nachdem Sie nun Ihren Computer für den Anschluss an Ihre Wireless Base Station
konfiguriert haben, muss er neue Netzwerkeinstellungen beziehen. Sie können auch
sicherstellen, dass Sie Ihren Computer richtig konfiguriert haben, indem Sie alle
DHCP-IP-Einstellungen freigeben und durch Einstellungen von Ihrer Wireless Base
Station aktualisieren.
1 Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf
‘Start/Programme/Zubehör/Eingabeaufforderung’.
2 Geben Sie im Fenster ‘Eingabeaufforderung’ ‘IPCONFIG /RELEASE’ ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
30
3 Geben Sie ‘IPCONFIG /RENEW’ ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Vergewissern Sie sich, dass jetzt für Ihre IP-Adresse 192.168.1.xxx, für Ihre
Subnetzmaske 255.255.255.0 und für Ihren Standard-Gateway 192.168.1.3
angegeben wird. Diese Werte bestätigen, dass Ihre ADSL Wireless Base Station
richtig funktioniert. Geben Sie ‘EXIT’ ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das
Fenster ‘Eingabeaufforderung’ zu schließen.
DE
Ihr Computer ist jetzt für die Verbindung mit der Wireless Base Station
konfiguriert.
Konfigurieren eines Macintosh Computers
Eventuell entsprechen die hier aufgeführten Schritte nicht genau den Schritten, die für
Ihr Betriebssystem erforderlich sind. Das liegt daran, dass diese Schritte und
Screenshots mit MAC OS 10.2 erstellt wurden. MAC OS 7.x und höher sind zwar
ähnlich, aber nicht immer identisch mit MAC OS 10.2.
Befolgen Sie diese Anweisungen:
1 Öffnen Sie das Apple-Menü. Klicken Sie auf ‘Systemeinstellungen’.
2 Doppelklicken Sie auf das Netzwerksymbol im Fenster ‘Systemeinstellungen’.
3 Wenn ‘DHCP-Server’ bereits im Feld ‘Konfigurationsmethode’ ausgewählt ist, ist
Ihr Computer bereits für DHCP konfiguriert. Wenn das nicht der Fall ist, wählen
Sie diese Option.
4 Ihre neuen Einstellungen werden jetzt in der Registerkarte ‘TCP/IP’ angezeigt.
Vergewissern Sie sich, dass jetzt für Ihre IP-Adresse 192.168.1.xxx, für Ihre
Subnetzmaske 255.255.255.0 und für Ihren Standard-Gateway 192.168.1.3
angegeben wird. Diese Werte bestätigen, dass Ihre Wireless Base Station richtig
funktioniert.
5 Schließen Sie das Fenster ‘Netzwerk’.
Ihr Computer ist jetzt für die Verbindung mit der Wireless Base Station
konfiguriert.
31
DE
Deaktivieren des HTTP-Proxy
Stellen Sie sicher, dass die HTTP-Proxy-Funktion des Web-Browsers deaktiviert ist,
damit Ihr Browser die HTML-Konfigurationsseiten der ADSL Wireless Base Station
anzeigen kann. Die folgenden Schritte gelten für den Internet Explorer.
Internet Explorer
1 Starten Sie den Internet Explorer und klicken Sie auf die Schaltfläche ‘Abbrechen’.
Klicken Sie auf ‘Explorer/Systemeinstellungen’.
2 Wählen Sie im Fenster ‘Internet Explorer Einstellungen’ unter ‘Netzwerk’ die
Option ‘Proxies’ aus.
3 Deaktivieren Sie alle Kontrollkästchen und klicken Sie auf ‘OK’.
Konfigurieren des Wireless-Adapters
Sie können mit einem WiFi-Wireless-Adapter mit dem SNR6500 eine
Drahtlosverbindung erstellen. Lesen Sie dazu das Handbuch des WiFi-WirelessAdapters, um zu erfahren, wie dieser an den SNR6500 angeschlossen wird.
Deaktivieren des HTTP-Proxy
Stellen Sie sicher, dass die HTTP-Proxy-Funktion des Web-Browsers deaktiviert ist,
damit Ihr Browser die HTML-Konfigurationsseiten der ADSL Wireless Base Station
anzeigen kann. Die folgenden Schritte gelten für den Internet Explorer.
Internet Explorer
1 Starten Sie den Internet Explorer.
2 Klicken Sie auf die Schaltfläche ‘Abbrechen’
‘Extras/Internetoptionen’.
und dann auf
3 Klicken Sie im Fenster ‘Internetoptionen’ auf die Registerkarte ‘Verbindungen’.
Klicken Sie dann auf die Schaltfläche ‘LAN-Einstellungen...’.
32
Finden der MAC-Adresse einer Netzwerkkarte
DE
MAC-Adresse
Die MAC-Adresse kann zur Verhinderung von ungewünschtem Zugriff auf Ihre
Wireless Base Station verwendet werden. Das Verfahren ist unter ‘MAC-Filter’
beschrieben.
Die MAC-Adresse hat das Format xx:xx:xx:xx:xx:xx, wobei x im Bereich von 0…9
und A...F liegen kann.
Windows NT4/2000/XP
Klicken Sie auf ‘Start/Programme/Eingabeaufforderung’. Geben Sie ‘ipconfig/all’ ein und
drücken Sie die Eingabetaste.
Die MAC-Adresse ist unter ‘Physical Address’ (Physikalische Adresse) aufgeführt.
Macintosh
Klicken Sie auf ‘Systemeinstellungen/Netzwerk’.
Die MAC-Adresse ist unter ‘Ethernet Address’ (Ethernet-Adresse) auf der
Registerkarte ‘TCP/IP’ aufgeführt.
Linux
Führen Sie den Befehl ‘/sbin/ifconfig’ aus.
So wird ein Computernetzwerk eingerichtet
Auf den nächsten Seiten wird anhand eines Beispiels erläutert, wie mit der Philips
Wireless Base Station ein Computernetzwerk eingerichtet wird.
Warnung: Die Wireless Base Station stellt nur eine Verbindung zwischen den
funkgebundenen Netzwerkgeräten untereinander her. Wie Sie diese
Verbindungen nutzen, bleibt Ihnen überlassen.
Das Einrichten eines Computernetzwerks ist als unabhängiger Einsatzbereich
anzusehen, für den die Vernetzungssoftware anderer Hersteller benötigt wird.
Beispiel: die Vernetzungssoftware, die von der Firma Microsoft in das WindowsBetriebssystem integriert wurde.
Aus diesem Grunde ist die nachfolgende Beschreibung lediglich als Beispiel anzusehen.
WELCHE WINDOWS-VERSION HABEN SIE?
1. Richten Sie das Netzwerk über den Computer ein, der mit dem neuesten
Betriebssystem arbeitet. Die bevorzugte Reihenfolge lautet: Windows XP,
Windows 2000, Windows ME und schließlich Windows 98SE.
2. Verwenden Sie den Assistenten für die Netzwerkinstallation und lassen Sie eine
Netzwerk-Installationsdiskette erstellen.
3. Mithilfe dieser Diskette können Sie nun alle übrigen Computer einrichten.
Unter Windows XP und Windows 2000
Lesen Sie die Anweisungen zu Windows Me und Windows 98SE weiter hinten in
diesem Kapitel.
Klicken Sie unter Windows auf ‘Start’ und anschließend auf ‘Systemsteuerung.
33
DE
Doppelklicken Sie auf das Symbol ‘Netzwerk- und Internetverbindungen’.
Klicken Sie links in der Liste auf ‘Einrichten eines Heim- oder Kleinbüronetzwerks’.
Daraufhin wird der Netzwerkinstallations-Assistent geöffnet. Klicken Sie auf ‘Weiter’,
um fortzufahren.
Einstellungen im Netzwerkassistenten
1 Lesen Sie die Anweisungen im Assistenten genau durch und passen Sie Ihre
Auswahl an die Art des einzurichtenden Netzwerks an. Wenn Sie während der
Arbeit mit dem Assistenten weitere Informationen benötigen, benutzen Sie die
Hilfefunktion des Assistenten.
2. Klicken Sie in jedem Fenster zum Schluss auf ‘Weiter’, um mit dem nächsten
Schritt fortzufahren.
3. Im Folgenden werden die wichtigsten Schritte in diesem Assistenten erläutert.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen zum Ignorieren unterbrochener
Netzwerkverbindungen, bevor Sie zum Fortfahren auf ‘Weiter’ klicken.
34
1 Geben Sie eine Beschreibung ein, anhand derer Sie den Computer leichter
erkennen können.
2. Geben Sie für jeden Computer einen anderen Namen ein.
3. Klicken Sie auf ‘Weiter’, um fortzufahren.
DE
Geben Sie für alle Computer in dem Netzwerk denselben Arbeitsgruppennamen ein,
und klicken Sie dann auf ‘Weiter’.
Wählen Sie die Option zum Erstellen einer Netzwerkinstallationsdiskette. Klicken Sie
anschließend auf ‘Weiter’.
Klicken Sie auf ‘Fertig stellen’, um den Assistenten zu schließen. Zum Einrichten der
übrigen Computer benutzen Sie nun die soeben erstellte Diskette.
Freigeben von Ordnern an das Netzwerk: Starten Sie Windows-Explorer und klicken
Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, den Sie an das Netzwerk freigeben
möchten. Klicken Sie auf die Registerkarte ‘Freigabe’ und nehmen Sie die
gewünschten Einstellungen vor.
35
DE
Öffnen des Netzwerks: Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol
‘Netzwerkumgebung’.
Schlagen Sie in der Windows-Hilfe nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.
Unter Windows ME und Windows 98SE:
Lesen Sie die Anweisungen zu Windows XP und Windows 2000 weiter vorne in
diesem Kapitel.
Klicken Sie unter Windows auf ‘Start’ und anschließend auf ‘Systemsteuerung’.
Doppelklicken Sie auf das Symbol ‘Netzwerk’.
Klicken Sie auf die Registerkarte ‘Identifikation’.
36
1 Geben Sie für jeden Computer einen anderen Namen ein.
2. Geben Sie für alle Computer in dem Netzwerk denselben Arbeitsgruppennamen
ein.
3. Geben Sie eine Beschreibung ein, anhand derer Sie den Computer leichter
erkennen können.
4. Klicken Sie zum Fortfahren auf die Registerkarte ‘Konfiguration’.
DE
Klicken Sie auf die Schaltfläche ‘Datei- und Druckerfreigabe’.
Stellen Sie die Zugriffsoptionen wunschgemäß ein und klicken Sie zum Fortfahren auf
‘OK’.
37
Klicken Sie auf ‘OK’, um die Änderungen zu übernehmen.
DE
Freigeben von Ordnern an das Netzwerk: Starten Sie Windows-Explorer und klicken
Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner, den Sie an das Netzwerk freigeben
möchten. Klicken Sie auf die Registerkarte ‘Freigabe’ und nehmen Sie die
gewünschten Einstellungen vor.
Öffnen des Netzwerks: Doppelklicken Sie auf dem Desktop auf das Symbol
‘Netzwerkumgebung’.
Schlagen Sie in der Windows-Hilfe nach, wenn Sie weitere Informationen benötigen.
38
Fehlersuche
DE
In diesem Abschnitt werden übliche Probleme sowie entsprechende
Lösungsmöglichkeiten beschrieben. Der Wireless Range Extender (WRE) kann leicht
über die LED-Anzeigen überwacht werden, die auf mögliche Probleme aufmerksam
machen.
Problem
Ich kann nicht zu meinem Wireless
Range Extender navigieren.
Ursache/Lösung
Ihr PC erhielt keine IP-Adresse vom Wireless Range Extender.
• Stellen Sie sicher, dass Ihr PC eine IP-Adresse hat.
Öffnen Sie ein Kontrollkästchen (Windows Taste ‘r’, geben Sie ‘cmd’ ein, drücken
Sie die Eingabetaste).
Geben Sie ipconfig ein.
Stellen Sie sicher, dass Ihre Gateway-Adresse 192.168.1.3 lautet.
Ihr PC kann nicht mit dem Wireless Range Extender kommunizieren.
• Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem Wireless Range Extender kommunizieren
können.
Öffnen Sie ein Kontrollkästchen.
Geben Sie ‘ping 192.168.1.3’ ein.
Die Antwort muss ‘Antwort von 192.168.1.2’ lauten: Bytes=32 Zeit=110 ms
TTL=32’
(Zeit und TTL können anders sein)
Mein PC hat/bezieht keine IP-Adresse.
Die Netzwerkkarte ist nicht für das automatisches Einholen einer IP-Adresse
konfiguriert.
• Stellen Sie sicher, dass NIC (Network Interface Card) im DHCP-Modus ist.
Siehe Kapitel ‘Konfigurieren des PC’.
Die Netzwerkkarte verwendet nicht die gleiche Geschwindigkeit wie die Wireless
Base Station.
• Stellen Sie die Netzwerkkarte auf eine feste Geschwindigkeit auf Ihrem PC ein.
1 Klicken Sie auf Start.
2 Klicken Sie auf Einstellungen.
3 Klicken Sie auf Netzwerkverbindungen.
4 Wählen Sie Ihre Netzwerkkarte. Führen Sie einen Rechtsklick aus. Wählen Sie
Eigenschaften.
5 Klicken Sie auf ‘Konfigurieren’.
6 Klicken Sie auf die Registerkarte Erweitert.
Klicken Sie auf ‘Link Speed & Duplex’.
Wählen Sie die Geschwindigkeit Full Duplex (entweder 100 Mbit/s oder 10
Mbit/s).
Kabel zwischen PC und Wireless Base Station ist nicht angeschlossen.
• Überprüfen Sie das Ethernet-Kabel und die Leuchten auf der Wireless Base Station.
39
Glossar
DE
40
DHCP
Dynamic Host Configuration Protocol. Mit diesem Protokoll werden die TCP/IPEinstellungen von jedem Computer in Ihrem Heimnetzwerk automatisch konfiguriert.
DNS-Server Adresse
DNS steht für ‘Domain Name System’ über das Internet-Hostcomputer einen
Domain-Namen und eine oder mehrere IP-Adressen beziehen. Ein DNSAdressenserver enthält eine Datenbank mit Host-Computernamen und deren
entsprechenden Domain-Namen sowie IP-Adressen. Wenn ein Domain-Name
aufgerufen wird, wird der Benutzer zur richtigen IP-Adresse geleitet. Die DNSServer-Adresse, die von den Computern in Ihrem Netzwerk verwendet wird, ist der
Ort des DNS-Servers, den Ihr ISP zugewiesen hat.
DSL-Modem
DSL steht für ‘Digital Subscriber Line’. Ein DSL-Modem verwendet Ihre vorhandenen
Telefonleitungen, um Daten mit hohen Geschwindigkeiten zu übertragen.
Ethernet
Eine Norm für Computer-Netzwerke. Ethernet-Netzwerke werden durch spezielle
Kabel und Hubs verbunden und senden Daten mit Geschwindigkeiten von 10
Millionen Bits pro Sekunde (Mbit/s).
HPNA
‘Home Phone Line Networking Alliance’, ein Verband von Unternehmen, der unter
anderem daran arbeiten, einen einzigen, vereinheitlichten Netzwerkstandard für
Telefonleitungen aufzustellen. Ihr ‘Home Connect’-Heimnetzwerk-Gateway ist mit
HPNA Spezifikation 2.0 kompatibel, was Netzwerkgeschwindigkeiten von bis zu 1
Million Bits pro Sekunde (Mbit/s) über Ihre vorhandenen Telefonleitungen erlaubt.
IP-Adresse
IP steht für ‘Internet-Protokoll’. Eine IP-Adresse besteht aus einer Serie von vier
Zahlen, die durch Punkte getrennt werden. Die IP-Adresse kennzeichnet einen
einzelnen Internet-Host-Computer. Beispiel: 192.34.45.8.
ISP-Gateway-Adresse
(Siehe ISP für Definition)
Die ISP-Gateway-Adresse ist eine IP-Adresse für den Internet-Router, der sich in der
Zentrale des ISP befindet. Diese Adresse ist nur erforderlich, wenn ein Kabel- oder
DSL-Modem verwendet wird.
ISP
Internet Service Provider (Internet-Dienstanbieter). Ein ISP ist ein Geschäft, das den
Anschluss an das Internet für Einzelpersonen und andere Geschäfte oder
Organisationen möglich macht.
LAN
Local Area Network (Lokales Netz). Ein LAN ist eine Gruppe von Computern und
Geräten, die in einem relativ kleinen Bereich (wie in einem Haus oder Büro)
miteinander verbunden sind. Ihr Heimnetzwerk wird als LAN betrachtet.
MAC-Adresse
MAC steht für Media Access Control (Medienzugangssteuerung). Eine MAC-Adresse
ist die Hardware-Adresse eines Geräts, das an das Netzwerk angeschlossen ist.
NAT
Network Address Translation (Netzwerk-Adressenübersetzung). Mit diesem Prozess
können alle Computer in Ihrem Heimnetzwerktyp eine IP-Adresse verwenden. Mit
der NAT-Fähigkeit des ‘Home Connect’-Heimnetzwerk-Gateways können Sie von
jedem Computer Ihres Heimnetzwerks auf das Internet zugreifen, ohne von Ihrem
ISP weitere IP-Adressen kaufen zu müssen.
PPPoE
Point-to-Point Protocol over Ethernet (Punkt-zu-Punkt-Protokoll über Ethernet). Ein
‘Point-to-Point Protocol’ ist eine Methode der sicheren Datenübertragung, wie sie
ursprünglich für Wählverbindungen geschaffen wurden. PPPoE ist für EthernetVerbindungen.
RJ-45
Genormte RJ-45-Buchse, 8-poliger Steckverbinder
Zweit-Einwahlnummer
Eine Zweit-Einwahlnummer wird von Ihrem ISP für den Fall verwendet, wenn zu viele
Kunden gleichzeitig die Erst-Einwahlnummer anrufen. Die Zweit-Einwahlnummer
wird dann verwendet, wenn die Erst-Einwahlnummer besetzt ist.
SPI
Stateful Packet Inspection (Statusinspektion der Pakete). SPI ist die Art der InternetSicherheit auf Unternehmensniveau, den Ihr ‘Home Connect’-Heimnetzwerk-Gateway
bietet. Mit SPI fungiert der Gateway als ‘Firewall’ und schützt Ihr Netzwerk vor Hackern.
Subnetzmaske
Eine Subnetzmaske, die Teil der TCP/IP-Informationen sein kann, die Ihr ISP liefert, ist
ein Satz von vier Zahlen und ist wie eine IP-Adresse aufgebaut. Sie wird verwendet,
um IP-Adressen zu erstellen, die nur innerhalb eines bestimmten Netwerks
verwendet werde (im Gegensatz zu IP-Adressen, die im Internet Gültigkeit haben und
die von InterNIC zugewiesen werden müssen).
TCP/IP
Transmission Control Protocol/Internet Protocol. Dies ist das Standardprotokoll für
die Datenübertragung über das Internet.
WAN
Wide Area Network (Großraumnetzwerk). Ein Netzwerk, das Computer in
räumlich/geografisch unterschiedlichen Bereichen verbindet (z.B.,verschiedene
Gebäude, Städte, Länder). Das Internet ist ein WAN.
Technische Daten
DE
Physikalische Daten
Anschlüsse
– Vier RJ-45-Anschlüsse für 10/100 Mbit/s
Managementfunktionen
– Firmware-Aufrüstung über Internetmanagement
– Internetmanagement (Konfiguration)
– Stromanzeige
– Ereignis- und Verlaufsprotokollierung
– Netzwerk-Ping
Sicherheitsmerkmale
– Kennwortschutz für Konfiguration
– Benutzerauthentifizierung (PAP/CHAP) mit PPP
– Firewall NAT NAPT
– ‘VPN pass-through’ (IPSec-ESP Tunnel Mode, L2TP, PPTP)
LAN-Merkmale
– IEEE 802.1d (selbstlernendes, transparentes Bridging)
– DHCP-Server
– DNS-Proxy
– Static Routing, RIPv1 und RIP
Funkmerkmale
– Wireless-RF-Modul Frequenzband
– 802.11g Funk: 2,4 GHz
– 802.11g Funk: 2,4 GHz
Europa - ETSI
– 2412~2472 MHz (Ka. 1~Ka. 13)
Modulation
– OFDM, CCK
Betriebskanäle entsprechend IEEE 802.11b:
– 13 Kanäle (ETSI)
Betriebskanäle entsprechend IEEE 802.11g:
– 13 Kanäle (Europa)
HF-Ausgangsleistung Modulationsrate-Ausgangsleistung (dBm)
802.11b - 1 Mbit/s (16 dBm)
802.11b - 2 Mbit/s (16 dBm)
802.11b – 5,5 Mbit/s (16 dBm)
802.11b - 11 Mbit/s (16 dBm)
Modulationsrate-Ausgangsleistung (dBm)
802.11g - 6 Mbit/s (15 dBm)
802.11g - 9 Mbit/s (15 dBm)
802.11g - 12 Mbit/s (15 dBm)
802.11g - 18 Mbit/s (15 dBm)
802,11g - 24 Mbit/s (15 dBm)
802.11g - 36 Mbit/s (15 dBm)
802.11g - 48 Mbit/s (15 dBm)
802.11g - 54 Mbit/s (15 dBm)
802.11g - 108Mbps (15 dBm)
41
AQ95-56F-612KR
(report No.)
EC DECLARATION OF CONFORMITY
We , Philips Consumer Electronics B.V., P&A CC: Building SBP6
(manufacturer's name)
P.O.Box 80002, 5600 JB Eindhoven, The Netherlands
(manufacturer's address)
declare under our responsibility that the electrical product:
Philips
SNR6500 -/00 -/05
(name)
(type or model)
Wireless Range Extender.11 b/g
(product description)
to which this declaration relates is in conformity with the following standards:
EN 300 328 v1.6.1 (2004-11)
EN 301 489-1 v1.4.1 (2002-08)
EN 301 489-17 v1.2.1 (2002-08)
EN60950-1 :2001
EN60950:2000
(title and/or number and date of issue of the standards)
following the provisions of 1999/5/EC ( R&TTE Directive)
and is produced by a manufacturing organisation on ISO 9000 level.
Eindhoven, 16/06/2005
(place, date)
K.Rysman
Approbation manager
(signature, name and function)
Guarantee certificate
Certificat de garantie
Garantieschein
Garantiebewijs
2
Certificado de garantia
Certificato di garanzia
Certificado de garantia
∂ÁÁ‡ËÛË
Garantibevis
Garanticertifikat
Garantibevis
Takuutodistus
year warranty
année garantie
Jahr Garantie
jaar garantie
año garantia
anno garanzia
¯ÚfiÓÛ˜ ÂÁÁ‡ËÛË
år garanti
år garanti
år garanti
vuosi takuu
año garantia
Type:
SNR6500
Serial nr:
_____________________________________________________________________
Date of purchase - Date de la vente - Verkaufsdatum - Aankoopdatum - Fecha de compra - Date d’acquisito Data da adquirição - HÌÂÚÔÌËÓía aÁÔÚ¿˜ - Inköpsdatum - Anskaffelsesdato - Kjøpedato - Oatopäivä -
Dealer’s name, address and signature
Nom, adresse et signature du revendeur
Name, Anschrift und Unterschrift des Händlers
Naam, adres en handtekening v.d. handelaar
Nombre, direccion y firma del distribudor
Nome, indirizzo e firma del fornitore
√ÓÔÌaÙÂÒÓÌÔ, ‰È‡ı˘ÓÛË ÎaÈ ˘ÔÁÚaÊË ÙÔ˘ ÂÌ. ÚÔÌËı¢ÙË
Återförsäljarens namn, adress och signatur
Forhandlerens navn, adresse og unterskrift
Forhandlerens navn, adresse og unterskrift
Jälleenmyyjän nimi, osoite ja allekirjoitus
Nome, morada e assinature da loja
0682
Specifications are subject to change without notice.
Trademarks are the property of Koninklijke Philips Electronics N.V. or their respective owners.
2005 © Koninklijke Philips Electronics N.V. All rights reserved.
www.philips.com
DFU-SNR6500-DEU-V1.0
Download PDF

advertising