Philips | SL300I/00 | Philips Streamium Kabelloser Multimedia-Adapter SL300I/00 Bedienungsanleitung

Wifi Wireless Multimedia Link
Bedienungsanleitung
Deutsch 4
SL300i
1
2
3
4
5
A) Front view
B) Rear view
☎
Helpline
België/Belgique/Belgien/
02 275 0701
Cyprus
800 92256
Luxemburg/Luxembourg
26 84 3000
Nederland
053 482 9800
Danmark
35 25 87 61
Norge
22 70 82 50
Deutschland
0696 698 4712
Österreich
01 546 575 603
España
9 17 45 62 46
Portugal
800 831 363
France
03 8717 0033
Schweiz/ Suisse/ Svizzera
02 23 10 21 16
00800 3122 1223
Suomi
09 2290 1908
Ireland
01 601 1161
Sverige
08 632 0016
Italia
02 48 27 11 53
UK (United Kingdom)
0207 949 0069
www.philips.com/streamium
European Regulations
This product has been designed, tested and manufactured according to the European R&TTE Directive
1999/5/EC.
Under this Directive, this product can be put into service in the following states:
SL 300i/00
B
✔
DK
IRL ✘
I
P
✔
SU
D
✔
CH
✔
✔
✔
✔
E
L
S
✔
✔
✔
GR ✔
NL ✔
UK ✘
F
A
N
✘
✔
✔
SL 300i/05
B
✘
DK
IRL ✔
I
P
✘
SU
D
✘
CH
✘
✘
✘
✘
E
L
S
✘
✘
✘
GR ✘
NL ✘
UK ✔
F
A
N
✘
✘
✘
SL 300i/19
B
✘
DK
IRL ✘
I
P
✘
SU
D
✘
CH
✘
✘
✘
✘
E
L
S
✘
✘
✘
GR ✘
NL ✘
UK ✘
F
A
N
✔
✘
✘
4
DEUTSCH
Einleitung
SL300i
Der SL300i bietet Ihnen schnurlosen Zugang zu den auf PCs gespeicherten MultimediaInhalten und ermöglicht das Live-Streamen von Internet-Entertainment auf Ihr vorhandenes
Fernsehgerät und/oder Ihre Audio-Anlage.
Dieses Handbuch hilft Ihnen beim:
•
•
•
Installieren der Philips Media Manager Software
Anschließen des SL300i und bei der Vorbereitung seiner Inbetriebnahme
Erlernen der Grundfunktionen des SL300i.
Die neuesten Informationen zu diesem Produkt finden Sie auf unserer Website unter
www.philips.com/streamium
Lieferumfang
Bitte prüfen Sie, ob die folgenden Teile in der Verpackung des WiFi Wireless Multimedia Link
enthalten sind.
Sie sind vorgesehen, um Ihnen bei der Einrichtung und Benutzung des SL300i zu helfen.
SL300i
Fernbedienung
(mit eingesetzten Batterien)
al
anu
M
ser
U
Benutzerhandbuch
SCART-Kabel
(Audio/Video)
I n s t a ll a t i o n C D
Philips Media Manager
Installations-CD
Stereo-Audio-Kabel
Netzadapter
Bitte wenden Sie sich an Ihren Philips Fachhändler, wenn irgendwelche Teile nicht in der
Verpackung enthalten sein sollten.
DEUTSCH
Legende für die Produktabbildung auf der
Innenseite
A) Vorderseite
1
Einschalt-/Bereitschaftstaste
Zum Ein- und Ausschalten (auf Bereitschaft) des SL300i.
– Die Anzeige in der Einschalttaste leuchtet blau, wenn der SL300i auf Bereitschaft
geschaltet ist.
B) Rückseite
2
Audio-L/R-Ausgang (Stereo)
Zum Verbinden des SL300i mit dem linken bzw. dem rechten Eingang der Audio-Anlage.
3
Ethernet-Konnektor RJ-45
Optionaler Ethernet-Anschluss für ein kabelgebundenes Heimnetz.
Hierfür ist ein abgeschirmtes CAT.5 Ethernet-Kabel (STP) zu verwenden.
4
SCART (EURO) Audio/Video-Ausgang zum Fernsehgerät
Zum Verbinden des SL300i mit dem Fernsehgerät.
5
DC - Eingang
Zum Anschließen des Netzadapters des SL300i.
– Die Anzeigelampe in der Einschalttaste leuchtet blau, wenn der SL300i mit der
Netzspannung verbunden ist.
5
6
DEUTSCH
Inhaltsverzeichnis
Einleitung ........................................................................................................................................4-7
WiFi Wireless Multimedia Link....................................................................................................................................4
Legende der Produktabbildung ...................................................................................................................................5
Inhaltsverzeichnis .................................................................................................................................................................6
Wichtige Informationen...................................................................................................................................................7
Kapitel 1 - Installieren der Software.....................................................................................................8
Kapitel
2.1
2.2
2.3
2 - Anschließen des SL300i .................................................................................................9-17
Wenn Sie kein Wireless Netzwerk haben.......................................................................................10-11
Wenn Sie bereits ein Wireless Netzwerk haben ........................................................................12-14
Wenn Sie eine kabelgebundene Verbindung herstellen möchten .....................................15-17
Kapitel
3.1
3.2
3.3
3 - Aktivieren des Breitband-Internet-Entertainment ................................................18-20
Wie stellt Ihr Computer eine Verbindung zum Internet her?......................................................18
Erstmaliges Drücken der INTERNET-Taste ............................................................................................19
Registrierung......................................................................................................................................................19-20
Kapitel 4 - Benutzen des SL300i..........................................................................................................21
4.1 INTERNET.................................................................................................................................................................21
4.2 PC LINK ......................................................................................................................................................................21
Kapitel 5 - Grundlegende Navigation .................................................................................................22
Weitere Informationen..................................................................................................................................................23
Kapitel 6 - Fehlerbehebung.............................................................................................................24-26
Die nachstehenden Kapitel stehen nur in der erweiterten Version des
Benutzerhandbuchs auf der CD-ROM zur Verfügung.
Kapitel 7
Kapitel 8
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
– Fernbedienung ................................................................................................................................27-28
– Eingeben und Bearbeiten von numerischen Angaben
– und Textinformationen .......................................................................................................................29
– Weiterführende Navigation und weiterführende SL300i Funktionen ......30-32
– Weiterführende Anwendungen des Philips Media Managersz7> ...................33
– Übersicht über die Anschlussmöglichkeiten des SL300i ...........................................34
– Optionsmenü ....................................................................................................................................35-39
– Was Sie über Netzwerke wissen sollten ......................................................................40-41
– Weiterführende Informationen zu Wireless Netzwerken................................42-43
– Eingeben eines Verschlüsselungskeys ...............................................................................44-45
– Internet Connection Sharing (ICS) ...................................................................................46-50
– Weiterführende Fehlerbehebung (beim Netzwerk) .....................................................51
– Glossar ..........................................................................................................................................................52
– Technische Daten ...................................................................................................................................53
DEUTSCH
7
Wichtige Informationen
•
•
•
•
•
•
Bitte gehen Sie bei dem Aufstellen des Geräts und beim Herstellen der Verbindungen nur
in der in diesem Handbuch beschriebenen Reihenfolge vor, um mit möglichst wenig
technischem Aufwand zu einem möglichst guten Ergebnis zu kommen.
Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch, bevor Sie den SL300i in Betrieb nehmen.
Heben Sie die Anleitung auf, damit Sie später bei Bedarf darin nachschlagen können.
Die neuesten Downloads und Informationen zu diesem Produkt finden Sie auf unserer
Website unter www.philips.com/streamium.
Wenn Sie die Internet-Funktionen des SL300i nutzen möchten,
benötigen Sie einen Breitband-Internet-Zugang (min. 256 kbps).
Bitte prüfen Sie, ob Ihr Internet Service Provider Ihnen zusätzliche Gebühren in Rechnung
stellt, wenn mehr als eine bestimmte Datenmenge übertragen wird.
Wenn Sie täglich Internet-Mediendienste nutzen, kann es sein, dass diese Datenmenge
überschritten wird.
Zum Beispiel: Wenn Sie ca. 36 Stunden lang Internet-Radio (mit 64 kbps) hören, wird
1 GB (Gigabyte) Daten an Ihr Streamium-System übertragen.
Sehen Sie sich Internet-Video mit 700 kbps an, wird die 1-GB-Grenze in
3 Stunden überschritten.
Während der Einrichtung und Installation kann es hilfreich sein, wenn Sie die
Bedienungsanleitung des Fernsehgeräts, der Audio-Anlage und der Wireless Basisstation
oder anderer drahtloser Netzwerkkomponenten (falls vorhanden) zur Hand zu haben.
Sicherheitsmaßnahmen
•
•
•
•
•
•
•
•
•
NIEMALS BEI EINGESCHALTETEM GERÄT VERBINDUNGEN HERSTELLEN ODER
ÄNDERN.
Bitte prüfen Sie vor der Inbetriebnahme des Systems, dass die auf dem Typenschild
angegebene Betriebsspannung (oder die Spannungsangabe neben dem
Spannungswählschalter) des Systems mit der Netzspannung der lokalen Stromversorgung
übereinstimmt. Ist dies nicht der Fall, wenden Sie sich bitte an Ihren Fachhändler.
Radiogeräte für Wireless Anwendungen sind nicht gegen Störungen von anderen
Radiodiensten geschützt.
Das Produkt sollte weder Tropf- noch Spritzwasser ausgesetzt werden.
Es sollten keine mit Flüssigkeit gefüllten Objekte, zum Beispiel Vasen, auf das Produkt
gestellt werden.
Setzen Sie das System nicht übermäßiger Feuchtigkeit, Regen, Sand oder Wärme aus, die
durch Heizgeräte oder direktes Sonnenlicht verursacht wird.
Lassen Sie bei der Aufstellung genügend Raum um den SL300i herum frei, damit die Luft
ungehindert zirkulieren kann und es nicht zu einem Wärmestau kommt.
Öffnen Sie dieses Produkt nicht. Wenden Sie sich an Ihren Philips Fachhändler, wenn
technische Probleme auftreten.
Stellen Sie das System auf eine flache, harte und stabile Fläche. Selbst wenn das System auf
Bereitschaft geschaltet ist, verbraucht es noch etwas Strom. Wenn Sie das System
komplett von der Stromversorgung trennen möchten, ziehen Sie den Netzstecker aus der
Wandsteckdose heraus.
Stellen Sie sicher, dass genügend Luft um den SL300i zirkulieren kann,
damit sich das Gerät nicht von innen überhitzt.Vermeiden Sie es auch, irgendeine
Wärmequelle (z.B. einen Leistungsverstärker) unter das Gerät zu stellen.
Der SL300i verfügt über eine thermische Schutzvorrichtung, die das Gerät abschaltet,
wenn die Innentemperatur einen bestimmten Wert überschreitet. Wenn dies geschieht,
schaltet sich das Gerät auf Bereitschaft und die Einschalt-LED blinkt.
Diese Situation kann folgendermaßen behoben werden:Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung, lassen Sie es abkühlen, verbessern Sie die Entlüftung und schließen Sie
das Gerät wieder an die Stromversorgung an.
8
DEUTSCH
Kapitel 1 - Installieren der Software
Beginnen Sie mit der Installation des Philips Media Managers
Diese Software stellt Musik-, Foto- und Filmdateien auf Ihrem Computer für die Übertragung
vom Computer an das Fernsehgerät zur Verfügung.
1
Legen Sie die Philips Media Manager CD in das CD- oder DVD-Laufwerk ein und
installieren Sie die Philips Media Manager Software.
Die CD startet automatisch. Ist dies nicht der Fall, doppelklicken Sie auf “My Computer”
(Arbeitsplatz), dann auf das Symbol für das CD-Laufwerk und anschließend auf
“Setup.exe”, um die CD zu starten.
2
Klicken Sie in dem Menü, das jetzt auf dem Computerbildschirm erscheint, auf ‘Install
Philips Media Manager’ und befolgen Sie die auf dem Bildschirm angezeigten
Anweisungen.
Starten Sie das Programm, indem Sie auf Start > Programs > Philips Media Manager klicken.
Wenn Sie den Philips Media Manager zum ersten Mal aufrufen, werden Sie gefragt, ob Sie
einen Ordner hinzufügen und nach Mediendateien durchsuchen möchten. Öffnen Sie ein
Laufwerk oder einen Ordner, das/der Musik, Fotos oder Filme enthält (zum Beispiel: den
Ordner My Documents (Eigene Dateien), wenn Sie dort Mediendateien gespeichert haben).
– Sie können später jederzeit weitere Dateien und Ordner hinzufügen.
3
Hinzufügen von Dateien zum Media Manager
Nur die Dateien, die Sie im Media Manager sehen, werden vom SL300i aus zugänglich sein.
A) Klicken Sie auf eine der Medienkategorien: Music, Photos oder Movies.
Klicken Sie in diesem Beispiel auf ‘Music’.
B) Klicken Sie zunächst auf die Schaltfläche ‘Add Music’ unter den Medienkategorien
und dann auf ‘Add Files or Folders...’ .
C) Wählen Sie einen Ordner bzw. eine oder mehrere Mediendateien und klicken Sie auf
die Schaltfläche ‘Open’, um den ausgewählten Ordner oder die ausgewählte(n)
Datei(en) zum Media Manager Fenster hinzuzufügen.
> Ab jetzt kann vom SL300i aus auf die hinzugefügten Mediendateien zugegriffen werden.
4
Öffnen und Schließen des Media Manager Fensters
Sie können das Fenster des Media Managers zwar schließen, jedoch bleibt sein Symbol in
der unteren rechten Ecke des Computerbildschirms aktiv.
Dieses Symbol muss sichtbar bleiben, da sonst der SL300i nicht in der Lage ist,
auf die Mediendateien auf diesem Computer zuzugreifen.
Durch Doppelklicken auf das Symbol wird das Media Manager Fenster geöffnet.
DEUTSCH
9
Kapitel 2 - Anschließen des SL300i
Wählen Sie das Szenario, das Ihrer Situation beim Installieren des SL300i am besten
entspricht.
Option A: Wenn Sie kein Wireless Netzwerk haben:
Bei dieser Konfiguration haben Sie nur einen Computer und
ein Fernsehgerät.
• Sie werden einen Wireless Network Adapter auf Ihrem
Computer installieren.
• Sie werden den SL300i mit dem Fernsehgerät verbinden.
➜ Fahren Sie mit Kapitel 2.1 auf
Seite 10-11 fort.
oder
Option B: Wenn Sie bereits ein Wireless Netzwerk haben:
Bei dieser Konfiguration haben Sie bereits ein Wireless
Netzwerk und ein Fernsehgerät.
• Sie werden die Einstellungen Ihres vorhandenen Wireless
Netzwerks überprüfen.
• Sie werden den SL300i mit dem Fernsehgerät verbinden
und seine Einstellungen an Ihr Netzwerk anpassen.
➜ Fahren Sie mit Kapitel 2.2 auf
Seite 12-14 fort.
oder
Option C: Sie möchten ein Netzwerkkabel zwischen dem SL300i und Ihrem
PC oder Kabelnetzwerk anschließen:
Bei dieser Konfiguration haben Sie bereits ein Fernsehgerät
und einen Computer mit freiem Ethernet-Konnektor (oder ein
kabelgebundenes Netzwerk mit einem freien EthernetKonnektor).
• Sie werden den SL300i und Ihren Computer oder das
kabelgebundene Netzwerk mit einem EthernetNetzwerkkabel verbinden.
• Sie werden den SL300i mit dem Fernsehgerät verbinden.
➜ Fahren Sie mit Kapitel 2.3 auf
Seite 15-17 fort.
10
DEUTSCH
Installieren
2.1 Wenn Sie kein Wireless Netzwerk haben
Option A
•
•
o
wt
Ho
use
...
1
Bei dieser Konfiguration haben Sie nur einen Computer und ein Fernsehgerät.
Sie werden einen Wireless Network Adapter auf Ihrem Computer installieren.
Sie werden den SL300i mit dem Fernsehgerät verbinden.
Am Ende werden Sie in der Lage sein, Musik, Filme und Bilder von Ihrem Computer an das
Fernsehgerät oder die Stereoanlage zu übertragen.
Installieren Sie einen Wireless Network Adapter (nicht im Lieferumfang enthalten;
kaufen Sie sich diesen Wireless Network Adapter separat, z.B. den Philips CPWUA054.)
Lesen Sie in der separaten Anleitung für den Wireless Network Adapter
durch, wie man den Adapter auf dem PC installiert.
I n s t a ll a t i o n C D
Hinweis: Wählen Sie bei der Installation ‘Ad-Hoc’ als Ihren Netzwerktyp und geben Sie "philips"
als Ihren Wireless-Netzwerknamen (SSID) ein.
Nachdem Sie den Wireless Network Adapter erfolgreich installiert haben, fahren Sie wie
folgt fort.
2
Vergewissern Sie sich, dass der Philips Media Manager, den Sie in Kapitel 1 installiert
haben, aktiv ist.
Doppelklicken Sie auf das Symbol des Media Managers unten rechts auf dem Monitor.
Oder klicken Sie auf Start / Programs / Philips Media Manager.
Lassen Sie das Media Manager Fenster offen, um sicher zu sein, dass der Media Manager
aktiv ist.
3
Legen Sie die Batterien in die Fernbedienung ein.
Lesen Sie dazu ‘Fernbedienung - Einlegen der Batterien’ auf Seite 28 im erweiterten
Benutzerhandbuch auf CD-ROM, wenn Sie weitere Informationen hierzu wünschen.
4
Verbinden Sie das SCART (EURO) Kabel mit dem unteren SCART AV-Ausgang 4 des
SL300i und mit Ihrem Fernsehgerät.
> Hierdurch werden Sie in der Lage sein, sich die Benutzermenüs und die MultimediaInhalte auf dem Fernsehbildschirm anzusehen.
Option: Verbinden Sie den SL300i über die Audio-Ausgänge 2.
5
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem DC-Eingang 5 des SL300i und einer
Netzsteckdose.
> Die Anzeigelampe in der Einschalttaste leuchtet blau, wenn der SL300i mit der
Netzspannung verbunden ist.
DEUTSCH
6
11
Schalten Sie den SL300i durch Drücken der Taste PC LINK auf der Fernbedienung ein.
Drücken Sie jetzt noch nicht die INTERNET-Taste, sondern nur die Taste PC LINK.
> Nach ca. fünf Sekunden erscheint eine ‘Streamium’ Begrüßungsmeldung auf dem
Bildschirm des Fernsehgeräts.
Wenn Sie keinerlei Meldung auf dem Fernsehbildschirm sehen:
– vergewissern Sie sich, dass die SCART-Konnektoren fest angeschlossen sind und
– dass Sie den korrekten externen Eingang an Ihrem Fernsehgerät gewählt haben.
7
Wählen Sie nach der entsprechenden Aufforderung ‘philips’ aus der Liste der Wireless
Netzwerknamen (SSID) aus, die Ihnen auf dem Fernsehbildschirm vorgelegt wird.
Benutzen Sie die Navigationstasten (3 4) auf der Fernbedienung, um ‘philips’ als zu
verwendenden Netzwerknamen zu wählen, und drücken Sie zur Bestätigung OK .
Hinweis: Wenn nur ein Wireless Netzwerk zur Verfügung steht, wird es automatisch gewählt und
Sie werden nicht aufgefordert, einen Netzwerknamen auszuwählen.
> Nach ca. 30 Sekunden erscheint das PC Link Menü auf dem Fernsehbildschirm.
Wenn der Wortlaut ‘Philips Media Manager’ auf dem Fernsehbildschirm erscheint, war die
Installation erfolgreich. Sollte das PC Link Menü leer bleiben, sehen Sie im Abschnitt
‘Fehlerbehebung’ auf Seite 24-26 nach.
8
Erkunden Sie das PC Link Menü auf dem Fernsehbildschirm.
Überprüfen Sie die Multimedia-Inhalte, die Sie auf Ihrem PC zur Verfügung gestellt haben,
mit Hilfe der Navigationstasten (3 4 1 2) und der Taste OK auf der Fernbedienung.
Zum Beispiel: Drücken Sie mehrmals die Taste 2 auf der Fernbedienung, bis Sie ein Musikstück,
ein Foto oder einen Film gewählt haben, und drücken Sie anschließend die
Taste OK, um diese Information auf Ihrem Fernsehgerät wiederzugeben....
Viel Spaß!
9
INTERNET
Wie man das INTERNET für den SL300i aktiviert (zur Wiedergabe von Internet-Radio,
Film-Trailern usw. auf dem Fernsehgerät).
Lesen Sie sich im Abschnitt ‘Aktivieren des Breitband-Internet-Entertainment’ auf
Seite 18-20 durch, wie man die Breitband-Internet-Verbindung
(falls Sie über eine solche verfügen) für den SL300i zur Verfügung stellt.
Wenn bei der Installation Probleme auftreten oder Sie zusätzliche Hilfe benötigen:
a) sehen Sie im Abschnitt zur Fehlerbehebung auf Seite 24-26 nach, oder
b) besuchen Sie unsere Website www.philips.com/streamium und klicken Sie auf Support und
FAQs, oder
c) setzen Sie sich mit unserer Helpline in Verbindung.
Tipp: Aktivieren Sie den Verschlüsselungskey, um Ihr Wireless Netzwerk gegen Eindringlinge zu
schützen.
Philips empfiehlt Ihnen, einen Verschlüsselungskey einzustellen, um Ihr Wireless Netzwerk
zu schützen.
Bitte lesen Sie sich die Informationen zum ‘Sichern des Wireless Netzwerks’ auf Seite 42
der erweiterten Version des Benutzerhandbuchs auf der CD-ROM durch.
12
DEUTSCH
Installieren
2.2 Wenn Sie bereits ein Wireless Netzwerk haben
Option B
Bei dieser Konfiguration haben Sie bereits ein Wireless Netzwerk und ein Fernsehgerät.
• Sie werden die Einstellungen Ihres vorhandenen Wireless Netzwerks überprüfen.
• Sie werden den SL300i mit dem Fernsehgerät verbinden und seine Einstellungen an Ihr
Netzwerk anpassen. Am Ende werden Sie in der Lage sein, Musik, Fotos und Filme von
Ihrem Computer an das Fernsehgerät zu übertragen.
Prüfen Sie:
DEN NETZWERKNAMEN (SSID)
...............
und den
VERSCHLÜSSELUNGSKEY
...............
Ihres Wireless Netzwerks
1
Überprüfen Sie die Einstellungen Ihres vorhandenen Wireless Netzwerks, damit Sie sie
bei SCHRITT 7 dieser Prozedur eingeben können.
Finden Sie den Namen des Wireless Netzwerks (SSID) und den zur Sicherung des
Wireless Netzwerks verwendeten Verschlüsselungskey heraus.
Name des Wireless Netzwerks (SSID):
Normalerweise können Sie den Namen des Wireless Netzwerks in dem Optionsmenü
des Wireless Network Adapters oder der Wireless Base Station finden. Öffnen Sie hierfür
das Programm, das mit dem Netzwerkadapter mitgeliefert wurde.
Verschlüsselungskey:
Bei dem Wireless Verschlüsselungskey handelt es sich um einen 64- oder 128-Bit-WEPCode, der Ihr Wireless Netzwerk gegen Eindringlinge schützt.
– 64 Bit: 5 Zeichen ASCII oder 10 Zeichen HEX, oder
– 128 Bit: 13 Zeichen ASCII oder 26 Zeichen HEX.
Hinweis: Bei dem Verschlüsselungskey ist auf die Schreibweise zu achten, was bedeutet,
dass ‘ABC’ nicht das Gleiche ist wie ‘aBc’. Geben Sie die Zeichen also immer in der
korrekten Schreibweise ein, um Probleme zu vermeiden.
Im Prinzip sollten Sie versuchen, sich zu merken, wie Sie die Verschlüsselung eingestellt
haben. Wenn Sie sich den Verschlüsselungskey nicht merken können, müssen Sie ihn
entweder für Ihr gesamtes Wireless Netzwerk komplett deaktivieren oder einen neuen
Verschlüsselungskey einstellen, den Sie sich merken können.
2
Vergewissern Sie sich, dass der Philips Media Manager, den Sie in Kapitel 1 installiert
haben, aktiv ist.
Doppelklicken Sie auf das Symbol des Media Managers unten rechts auf dem Monitor
oder klicken Sie auf Start / Programs / Philips Media Manager.
Lassen Sie das Fenster des Media Managers geöffnet, um sicherzugehen, dass der Media
Manager aktiv ist.
3
Legen Sie die Batterien in die Fernbedienung ein.
Lesen Sie dazu ‘Fernbedienung - Einlegen der Batterien’ auf Seite 28 im erweiterten
Benutzerhandbuch auf CD-ROM, wenn Sie weitere Informationen hierzu wünschen.
DEUTSCH
4
13
Verbinden Sie das SCART (EURO) Kabel mit dem unteren SCART AV-Ausgang 4 des
SL300i und mit Ihrem Fernsehgerät.
> Hierdurch werden Sie in der Lage sein, sich die Benutzermenüs und die MultimediaInhalte auf dem Fernsehbildschirm anzusehen.
Option: Verbinden Sie den SL300i über die Audio-Ausgänge 2.
5
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem DC-Eingang 5 des SL300i und einer
Netzsteckdose.
> Die Anzeigelampe in der Einschalttaste leuchtet blau, wenn der SL300i mit der
Netzspannung verbunden ist.
6
Schalten Sie den SL300i durch Drücken der Taste PC LINK auf der Fernbedienung ein.
Drücken Sie jetzt noch nicht die INTERNET-Taste, sondern nur die Taste PC LINK.
> Nach ca. fünf Sekunden erscheint eine ‘Streamium’ Begrüßungsmeldung auf dem
Bildschirm des Fernsehgeräts.
Wenn Sie keinerlei Meldung auf dem Fernsehbildschirm sehen:
– vergewissern Sie sich, dass die SCART-Konnektoren fest angeschlossen sind und
– dass Sie den korrekten externen Eingang an Ihrem Fernsehgerät gewählt haben.
7
Wählen Sie den Namen Ihres Wireless Netzwerks und geben Sie den bei Schritt 1
gefundenen Verschlüsselungskey ein.
A) Wählen nach der entsprechenden Aufforderung den Namen des Wireless Netzwerks aus
der Liste der Wireless Netzwerknamen (SSID) aus, die Ihnen auf dem Fernsehbildschirm
vorgelegt wird.
Benutzen Sie die Navigationstasten (3 4) auf der Fernbedienung, um den korrekten
Netzwerknamen auszuwählen, und drücken Sie zur Bestätigung OK.
Hinweis: Wenn nur ein Wireless Netzwerk zur Verfügung steht, wird es automatisch gewählt und
Sie werden nicht aufgefordert, einen Netzwerknamen auszuwählen.
B)
Geben Sie bei entsprechender Aufforderung auch den Verschlüsselungskey ein.
Benutzen Sie die Navigationstasten (3 4 1 2) auf der Fernbedienung, um die Art der
Verschlüsselung zu wählen und den Key selbst einzugeben. Drücken Sie zur Bestätigung die
Taste OK.
Bitte denken Sie daran, dass bei dem Verschlüsselungskey die Schreibweise eine Rolle
spielt, was bedeutet, dass ‘ABC’ nicht das Gleiche ist wie ‘aBc’. Geben Sie die Zeichen also
immer in der korrekten Schreibweise ein, um Probleme zu vermeiden.
Hinweis: Wenn das Wireless Netzwerk nicht verschlüsselt ist, werden Sie nicht zur Eingabe eines
Verschlüsselungskeys aufgefordert.
> Nach ca. 30 Sekunden erscheint das PC Link Menü auf dem Fernsehbildschirm.
Wenn der Wortlaut ‘Philips Media Manager’ auf dem Fernsehbildschirm erscheint, war die
Installation erfolgreich.
14
DEUTSCH
8
Erkunden Sie das PC Link Menü auf dem Fernsehbildschirm.
Überprüfen Sie die Multimedia-Inhalte, die Sie auf Ihrem PC zur Verfügung gestellt haben,
mit Hilfe der Navigationstasten (3 4 1 2) und der Taste OK auf der Fernbedienung.
Zum Beispiel: Drücken Sie mehrmals die Taste 2 auf der Fernbedienung, bis Sie ein Musikstück,
ein Foto oder einen Film gewählt haben, und drücken Sie anschließend die Taste
OK, um diese Information auf Ihrem Fernsehgerät wiederzugeben....
Viel Spaß!
9
INTERNET
Wie man das INTERNET für den SL300i aktiviert (zur Wiedergabe von Internet-Radio,
Film-Trailern usw. auf dem Fernsehgerät).
Lesen Sie sich im Abschnitt über die ‘Aktivieren des Breitband-Internet-Entertainment’ auf
Seite 18-20 durch, wie man die Breitband-Internet-Verbindung (falls Sie über eine solche
verfügen) für den SL300i zur Verfügung stellt.
Wenn bei der Installation Probleme auftreten oder Sie zusätzliche Hilfe benötigen:
a) sehen Sie im Abschnitt zur Fehlerbehebung auf Seite 24-26 nach, oder
b) besuchen Sie unsere Website www.philips.com/streamium und klicken Sie auf Support und
FAQs, oder
c) setzen Sie sich mit unserer Helpline in Verbindung.
DEUTSCH
15
Installieren
2.3 Wenn Sie eine kabelgebundene Verbindung herstellen
möchten
Option C
Bei dieser Konfiguration haben Sie bereits ein Fernsehgerät und einen Computer mit freiem
Ethernet-Konnektor (oder ein kabelgebundenes Netzwerk mit einem freien EthernetKonnektor).
• Sie werden den SL300i und Ihren Computer oder das Netzwerk mit einem EthernetNetzwerkkabel verbinden.
• Sie werden den SL300i mit dem Fernsehgerät verbinden. Am Ende werden Sie in der Lage
sein, Musik, Fotos und Filme von Ihrem Computer an das Fernsehgerät zu übertragen.
Ethernet-Ports und -Kabel sehen im Grunde aus wie Telefonanschlüsse bzw.Telefonleitungen,
sind aber dicker und breiter. Ethernet-Konnektoren (RJ-45) haben acht Kontakte, während die
Standard-Telefonanschlüsse (RJ-11) vier oder sechs Kontakte aufweisen.
Wichtig: Benutzen Sie nur ein abgeschirmtes CAT.5 Ethernet-Kabel (STP).
Ethernet-Port erforderlich
ODER
1a
Verwenden Sie ein Crossover-Ethernet-Kabel, wenn Sie den SL300i direkt mit Ihrem
Computer verbinden möchten.
In einem Crossover-Ethernet-Kabel ändert sich die Anordnung der farbigen Adern von
einem Ende zum andern.
– Verbinden Sie ein Ende des Ethernet-Kabels mit dem mit ‘Ethernet’ bezeichneten
Konnektor auf der Rückseite des SL300i.
– Verbinden Sie das andere Ende mit dem Ethernet-Anschluss Ihres Computers.
Hinweis: Bei Ihrem Computer muss ein freier Ethernet-Anschluss zur Verfügung stehen.
ODER
1b Verwenden Sie ein Straight-Through-Ethernet-Kabel, wenn Sie den SL300i direkt mit
einem existierenden Computernetzwerk verbinden möchten.
Netzwerk-Hub
Bei einem Straight-Through-Ethernet-Kabel haben die farbigen Adern an beiden Enden die
gleiche Anordnung.
– Verbinden Sie ein Ende des Ethernet-Kabels mit dem mit ‘Ethernet’ bezeichneten
Konnektor auf der Rückseite des SL300i.
– Verbinden Sie das andere Ende mit einem freien Ethernet-Anschluss an Ihrem zentralen
Netzwerkgerät, zum Beispiel einen Hub, Switch oder Router.
Hinweis: Bei Ihrem Netzwerk muss ein freier Ethernet-Anschluss zur Verfügung stehen.
16
DEUTSCH
2
Vergewissern Sie sich, dass der Philips Media Manager, den Sie in Kapitel 1 installiert
haben, aktiv ist.
Doppelklicken Sie auf das Symbol des Media Managers unten rechts auf dem Bildschirm.
Oder klicken Sie auf Start / Programs / Philips Media Manager.
Lassen Sie das Fenster des Media Managers geöffnet, um sicherzugehen, dass der Media
Manager aktiv ist.
3
Legen Sie die Batterien in die Fernbedienung ein.
Lesen Sie dazu ‘Fernbedienung - Einlegen der Batterien’ auf Seite 28 im erweiterten
Benutzerhandbuch auf
CD-ROM, wenn Sie weitere Informationen hierzu wünschen.
4
Verbinden Sie das SCART (EURO) Kabel mit dem unteren SCART AV-Ausgang 4 des
SL300i und mit Ihrem Fernsehgerät.
> Hierdurch werden Sie in der Lage sein, sich die Benutzermenüs und die MultimediaInhalte auf dem Fernsehbildschirm anzusehen.
Option: Verbinden Sie den SL300i über die Audio-Ausgänge 2.
5
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem DC-Eingang 5 des SL300i und einer
Netzsteckdose.
> Die Anzeigelampe in der Einschalttaste leuchtet blau, wenn der SL300i mit der
Netzspannung verbunden ist.
6
Schalten Sie den SL300i durch Drücken der Taste PC LINK auf der Fernbedienung ein.
Drücken Sie jetzt noch nicht die INTERNET-Taste, sondern nur die Taste PC LINK.
> Nach ca. fünf Sekunden erscheint eine ‘Streamium’ Begrüßungsmeldung auf dem
Bildschirm des Fernsehgeräts.
Wenn Sie keinerlei Meldung auf dem Fernsehbildschirm sehen:
– vergewissern Sie sich, dass die SCART-Konnektoren fest angeschlossen sind und
– dass Sie den korrekten externen Eingang an Ihrem Fernsehgerät gewählt haben.
> Nach ca. 30 Sekunden erscheint das PC Link Menü auf dem Fernsehbildschirm.
Wenn der Wortlaut ‘Philips Media Manager’ auf dem Fernsehbildschirm erscheint,
war die Installation erfolgreich.
DEUTSCH
INTERNET
17
7
Erkunden Sie das PC Link Menü auf dem Fernsehbildschirm.
Überprüfen Sie die Multimedia-Inhalte, die Sie auf Ihrem PC zur Verfügung gestellt haben,
mit Hilfe der Navigationstasten (1 2 3 4) und der Taste OK auf der Fernbedienung.
Zum Beispiel: Drücken Sie mehrmals die Taste 2 auf der Fernbedienung, bis Sie ein Musikstück,
ein Foto oder einen Film gewählt haben, und drücken Sie anschließend die Taste
OK, um diese Information auf Ihrem Fernsehgerät wiederzugeben....
Viel Spaß!
8
Wie man das INTERNET für den SL300i aktiviert (zur Wiedergabe von Internet-Radio,
Film-Trailern usw. auf dem Fernsehgerät).
Lesen Sie sich im Abschnitt über ‘Aktivieren des Breitband-Internet-Entertainment’ auf
Seite 18-20 durch, wie man die Breitband-Internet-Verbindung (falls Sie über eine solche
verfügen) für den SL300i zur Verfügung stellt.
Wenn bei der Installation Probleme auftreten oder Sie zusätzliche Hilfe benötigen:
a) sehen Sie im Abschnitt zur Fehlerbehebung auf Seite 24-26 nach, oder
b) besuchen Sie unsere Website www.philips.com/streamium und klicken Sie auf Support und
FAQs, oder
c) setzen Sie sich mit unserer Helpline in Verbindung.
18
DEUTSCH
Kapitel 3 - Aktivieren des Breitband-Internet-Entertainment
Wenn Sie eine Breitband-Internet-Verbindung (min. 256 kbps) haben, können Sie Internet Radiosender und Film-Trailer kostenlos und live vom Internet
zum SL300i streamen. Im Breitband-Internet finden Sie auch Online-Upgrades für den SL300i.
Das Internet-Entertainment-Angebot wird ständig weiter verbessert und um neue Funktionen ergänzt. Auf der Website www.philips.com/streamium
finden Sie ausführliche Informationen zum aktuellen Stand und die neuesten Entwicklungen.
3.1 Wie stellt Ihr Computer eine Verbindung zum Internet her?
Option A: Mit einer kabelgebundenen Breitband-Internet-Verbindung:
Wenn Sie einen PC mit einer kabelgebundenen BreitbandInternet-Verbindung haben, muss diese Internet-Verbindung
dem Wireless (oder kabelgebundenen) Netzwerk zur Verfügung
gestellt werden, mit dem der SL300i verbunden ist.
Installieren Sie zu diesem Zweck Router/Gateway-Software auf
dem PC, um eine Bridge zwischen der Breitband-InternetVerbindung und dem Wireless Netzwerk oder dem
kabelgebundenen Netzwerk zu schaffen.
INTERNET
Zur Veranschaulichung haben wir in einem Kapitel auf Seite 46-50
des erweiterten Benutzerhandbuchs auf der Philips Media Manager
CD als Beispiel beschrieben, wie man Internet Connection
Sharing (ICS) vom Microsoft®Windows® Betriebssystem aus
aktiviert. Router/Gateway-Software für Microsoft® und andere
Betriebssysteme ist weitverbreitet auf dem Markt erhältlich.
Dies gilt sowohl für eine
kabelgebundene als auch
für eine Wireless Verbindung
zwischen Ihrem PC und
dem SL300i.
oder
Weitere Informationen zur gemeinsamen Nutzung einer
Internet-Verbindung finden Sie in den Unterlagen, die mit der
Software oder Ihrem Betriebssystem mitgeliefert wurden.
> Nachdem eine Bridge zwischen Internet-Verbindung und
Wireless (oder kabelgebundenem) Netzwerk geschaffen
wurde, können Sie mit dem SL300i genauso auf das Internet
zugreifen wie mit Ihrem Computer.
Option B: Über eine Wireless Basisstation:
Wireless Basisstationen (und kabelgebundene InternetGateway Router) nutzen ihren Breitband-Internet-Zugang in
dem Netzwerk automatisch gemeinsam.
INTERNET
Dies gilt auch für eine
kabelgebundene Verbindung
zwischen Ihrem Internet
Gateway Router und dem
SL300i.
> Der SL300i wird in der Lage sein, genauso auf das Internet
zuzugreifen wie Ihre anderen Wireless oder
kabelgebundenen Netzwerk-Computer.
DEUTSCH
19
3.2 Erstmaliges Drücken der INTERNET-Taste
1
2
3
Prüfen Sie zunächst, ob PC LINK korrekt funktioniert. Starten Sie das Philips Media
Manager Programm auf Ihrem Computer und drücken Sie die Taste PC LINK auf der
Fernbedienung.
Kontrollieren Sie, ob der Text ‘Philips Media Manager’ auf dem Fernsehbildschirm erscheint.
Prüfen Sie anschließend, ob der PC, auf dem der Philips Media Manager läuft, einen
Internet-Zugang hat, indem Sie mit Ihrem Internet-Browser eine Website im Internet
öffnen (z.B. www.philips.com).
Drücken Sie anschließend die Taste INTERNET, um das Streamen von Audio- und VideoInformationen vom Internet zum SL300i zu starten.
> Sie werden aufgefordert, sich für die kostenlosen Internet-Dienste zu registrieren.
Nähere Informationen zum Registrieren finden Sie im nächsten Kapitel.
Hinweis: Internet-Dienste stehen nur zur Verfügung, wenn Sie sich registrieren.
3.3 Registrierung (für kostenlose Internet-Dienste)
Wenn der SL300i zum ersten Mal eine Verbindung zum Internet herstellt oder wenn Sie alle
Menüeinstellungen rückgestellt haben, wird der SL300i Sie auffordern, Ihre e-Mail-Adresse
anzugeben. Außerdem wird jeder von Ihnen neu hinzugefügte Benutzer aufgefordert,
seine e-Mail-Adresse einzutragen.
1
Benutzen Sie die Tasten 3, 4 und 2 auf der Fernbedienung, um Ihre e-Mail-Adresse
einzugeben.
Wenn Sie sich verschreiben, drücken Sie die Taste 1, um das eingegebene Zeichen zu
löschen. Drücken Sie anschließend die Taste OK, um Ihre e-Mail-Adresse an My.Philips zu
senden (siehe auch: Kapitel 8 - ‘Eingeben und Bearbeiten von numerischen Angaben und
Textinformationen’ in dem erweiterten Benutzerhandbuch auf der CD-ROM.)
Alternativ können Sie auch die SMS-TEXT-Tasten zur Eingabe Ihrer e-Mail-Adresse benutzen.
Die SMS-TEXT-Eingabe kann zum Eingeben von alphanumerischen Informationen verwendet
werden. In diesem Modus wird der Text auf ähnliche Weise eingegeben wie die Textnachrichten
bei einem Handy.
Zum Beispiel: Durch wiederholtes Drücken der Taste ‘2’ werden die folgenden Zeichen durchlaufen:
a - b - c - A - B - C - 2... usw.
Taste auf der Fernbedienung
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
Reihenfolge bei der
alphanumerischen
SMS-artigen Eingabe
_-1_-1
(usw.)
a b cA B C 2 a b c
(usw.)
defDEF3def
(usw.)
ghiGHI4ghi
(usw.)
jklJKL5jkl
(usw.)
mnoMNO6mno
(usw.)
pqrsPQRS7pqrs
(usw.)
t u vT UV 8 t u v
(usw.)
w x y zW XY Z 9 w x y z
(usw.)
.@ 0 .@ 0
(usw.)
Tipp: Der Punkt und das Zeichen @ befinden sich unter der Taste 0.
Das Leerzeichen, der Bindestrich und der Unterstrich befinden sich unter der Taste 1.
> Nach kurzer Zeit erhalten Sie eine e-Mail mit Anweisungen zum Erstellen eines
Accounts unter my.philips.com.
20
DEUTSCH
2
3
4
Doppelklicken Sie auf die Website-Adresse, die in der e-Mail genannt wird.
Tragen Sie die gewünschten Daten ein, um einen Account zu erstellen.
Nach der Registrierung haben Sie Zugang zu dem INTERNET-Dienst des SL300i und Sie
können Ihren Benutzer-Account unter ‘my.philips.com’ verwalten, indem Sie diese
Website in Ihrem Internet Browser Programm aufrufen oder im Philips Media Manager
auf die Schaltfläche My.Philips klicken.
Bitte notieren Sie sich Ihr Passwort, weil Sie es benötigen werden, wenn Sie sich nach einer
Rückstellung des SL300i neu anmelden möchten.
5
Drücken Sie nach dem Erstellen eines My.Philips Accounts die INTERNET-Taste noch
einmal.
> Der SL300i wird jetzt Zugang zu den Internet-Diensten Ihres My.Philips Accounts haben.
... Viel Spaß!
DEUTSCH
21
Kapitel 4 - Benutzen des SL300i
Der SL300i stellt entweder eine Verbindung mit Ihrem Wireless Heimnetz (PC LINK) her und
gibt auf Ihrem PC gespeicherte Musik, Fotos und Filme wieder, oder er stellt eine Verbindung
mit dem Internet (INTERNET) her, um auf verschiedene Internet-Entertainment-Dienste
(z.B. Internet-Radio, Film-Trailer...) zuzugreifen.
Hinweis: Installieren Sie die Philips Media Manager Software, den Wireless Network Adapter (oder
eine kabelgebundene Verbindung) und den SL300i, bevor Sie versuchen, den SL300i zu
benutzen. Vergewissern Sie sich auch, dass das Symbol für den Philips Media Manager unten
rechts auf dem Bildschirm Ihres Computers angezeigt wird. Internet-Dienste erfordern eine
Breitband-Internet-Verbindung.
4.1 Internet
Mit INTERNET können Sie den SL300i Mediendateien (Musik, Fotos, Filme...) wiedergeben
lassen und andere Dienste aus dem Internet starten.
1
Drücken Sie die INTERNET-Taste* auf der Fernbedienung, um die Navigationsansicht
(Navigation View) auf dem Fernsehbildschirm zu öffnen.
*)
Wenn der SL300i zum ersten Mal eine Verbindung zum Internet herstellt und nach dem
Rückstellen des Geräts wird der SL300i Sie auffordern, sich anzumelden.
Näheres hierzu finden Sie in dem Kapitel ‘Aktivieren des Breitband-Internet-Entertainment’
auf den Seiten 18-20.
Sehen Sie sich mit Hilfe der Navigationstasten (3 4 1 2) und der Taste OK auf der
Fernbedienung die verfügbaren Internet-Dienste an.
Zum Beispiel: Drücken Sie mehrmals die Taste 2 auf der Fernbedienung, bis Sie ein Musikstück, ein
Foto oder einen Film gewählt haben, und drücken Sie anschließend die Taste OK, um
diese Information auf Ihrem Fernsehgerät wiederzugeben.
Eine Erläuterung der Navigations- und Steuerfunktionen finden Sie bei ‚Grundlegende
Navigation’ auf Seite 22.
4.2 PC Link
Mit PC LINK können Sie den SL300i Mediendateien (Musik, Fotos, Filme...) wiedergeben lassen,
die auf Ihrem PC gespeichert sind.
1
Drücken Sie die PC LINK Taste auf der Fernbedienung, um die Navigationsansicht
(Navigation View) auf dem Fernsehbildschirm zu öffnen.
Sehen Sie sich mit Hilfe der Navigationstasten (3 4 1 2) und der Taste OK auf der
Fernbedienung die Multimedia-Inhalte an, die Sie auf Ihrem PC zur Verfügung gestellt
haben.
Zum Beispiel: Drücken Sie mehrmals die Taste 2 auf der Fernbedienung, bis Sie ein Musikstück, ein
Foto oder einen Film gewählt haben, und drücken Sie anschließend die Taste OK, um
diese Information auf Ihrem Fernsehgerät wiederzugeben....
Eine Erläuterung der Navigations- und Steuerfunktionen finden Sie bei ‚Grundlegende
Navigation’ auf Seite 22.
22
DEUTSCH
Kapitel 5 - Grundlegende Navigation
> Im Folgenden wird grundlegend beschrieben,
wie man durch alle Menüs navigiert.
2
3
Die kleinen gelben Pfeile um den
aufgehellten Balken geben an, welche
Pfeiltasten gedrückt werden können, um
durch die Menüs auf dem
Fernsehbildschirm zu navigieren.
1
Drücken Sie die Taste INTERNET oder
PC LINK auf der Fernbedienung.
4
Drücken Sie die Taste 3 oder 4, um
eine Auswahl zu treffen. Drücken Sie
anschließend die Taste 2 oder OK, um
die Auswahl zu bestätigen.
5
Wenn farbcodierte Benutzeroptionen
auf dem Fernsehbildschirm angezeigt
werden, drücken Sie die entsprechende
farbige Taste, um diese Optionen zu
nutzen.
Die verfügbaren Medienquellen und
Dienste werden auf dem
Fernsehbildschirm angezeigt.
Um zu einem vorhergehenden Menü zurückzukehren,
drücken Sie die Taste 1.
–
Nach einer vorgegebenen Zeitdauer wird ein Bildschirmschoner aktiviert, um zu
verhindern, dass sich die Bilder in den Fernsehbildschirm einbrennen.
DEUTSCH
23
Weitere Informationen
Angaben zum Umweltschutz
Auf überflüssiges Verpackungsmaterial wurde bewusst verzichtet. Wir haben uns bemüht, dafür
zu sorgen, dass sich die Verpackung leicht in drei Materialarten trennen lässt:
Pappe (Karton), Polystyrol-Schaumstoff (Transportschutz) und Polyethylen (Beutel, Schutzfolie).
Das Gerät besteht aus Materialien, die wiederverwendet werden können,
wenn das Gerät von einem entsprechenden Fachbetrieb zerlegt wird.
Bitte beachten Sie die örtlichen Vorschriften in Bezug auf die Entsorgung von
Verpackungsmaterial, erschöpften Batterien und alten Geräten.
Haftungsausschluss
Dieses Produkt wird von Philips “wie bestehend” und ohne irgendeine gesetzliche oder
vertragliche Gewährleistung geliefert, auch - aber nicht darauf beschränkt - die gesetzliche
Gewährleistung der handelsüblichen Qualität und der Eignung für einen besonderen Zweck
wird ausgeschlossen.
In keinem Fall wird Philips für irgendwelche direkten, indirekten, nebenher entstandenen
oder speziellen Schäden, für über den verursachten Schaden hinausgehende Entschädigungen
oder für Folgeschäden haften (einschließlich, aber nicht darauf beschränkt, Beschaffung von
Ersatzmaterial oder -dienstleistungen; Informations- oder Datenverlust, entgangener Gewinn;
oder Unterbrechung des Geschäftsablaufs), die aus irgendeinem Grund entstanden sind, und auf
der Basis irgendeiner Haftung, ob vertraglich, im Rahmen einer Gefährdungshaftung oder
unerlaubten Handlung (einschließlich Nachlässigkeit oder anderes), die sich auf irgendeine Weise
aus der Nutzung oder der Unmöglichkeit der Nutzung dieses Produktes ergibt, selbst wenn auf
die Möglichkeit derartiger Schäden hingewiesen wurde.
Philips übernimmt weiterhin auch keinerlei Gewährleistung für die Genauigkeit und
Vollständigkeit der Informationen,Texte, Graphiken, Links oder anderer Elemente, die durch
dieses Produkt übertragen werden.
Aufrüstbarkeit
Sowohl für den SL300i als auch für die Philips Media Manager Software sind Upgrades über die
Breitband-Internet-Verbindung möglich. Ab und zu werden neue Leistungsmerkmale verfügbar
sein und die Funktionalität dieses Systems wird sich ändern. Aus diesem Grunde kann das
vorliegende Handbuch nur eine grobe Übersicht über die Internet- und PC Link-Funktionalität
bieten. Aktuelle Informationen über die Verfügbarkeit von Diensten und neuen Funktionen
finden Sie auf unserer Website unter www.philips.com/streamium.
Warenzeichen
Alle Warenzeichen anerkannt. Microsoft und Windows sind Warenzeichen oder eingetragene
Warenzeichen von Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika und/oder
anderen Ländern. Mac OS ist ein Warenzeichen von Apple Computer, Inc., eingetragen in den
Vereinigten Staaten von Amerika und in anderen Ländern. DivX® ist ein eingetragenes
Warenzeichen von DivXNetworks, Inc. Alle anderen Marken und Produktnamen sind
eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.
24
DEUTSCH
Kapitel 6 - Fehlerbehebung
6.1 Audio/Video-Probleme
Sehen Sie sich im Abschnitt “Support” auf der Website www.philips.com/streamium die
neuesten Informationen zur Fehlerbehebung an.
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Einschaltanzeige leuchtet nicht auf und/oder der
SL300i kann nicht eingeschaltet werden.
Keine Verbindung mit der
Netzstromversorgung
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem SL300i und
einer Netzsteckdose, die Netzspannung liefert.
Keine Anzeige auf dem Fernsehbildschirm.
Das Fernsehgerät ist ausgeschaltet.
Schalten Sie das Fernsehgerät ein.
Falsche Kabelverbindungen.
Prüfen Sie Ihre Kabelverbindungen; siehe ‚Übersicht...’ auf
Seite 34 im erweiterten Benutzerhandbuch auf der CD.
Falscher externer Audio/Video-Kanal
gewählt.
Wählen Sie an Ihrem Fernsehgerät den externen (AV)
Kanal, mit dem Sie den SL300i verbunden haben.
Die Audio-Anlage ist ausgeschaltet.
Schalten Sie Ihre Audio-Anlage ein.
Lautstärke zu gering.
Erhöhen Sie die Lautstärke oder schalten Sie die
Stummschaltung Ihres Audio-Geräts aus.
Falsche Kabelverbindungen.
Prüfen Sie Ihre Kabelverbindungen; siehe ‚Übersicht...’ auf
Seite 34 im erweiterten Benutzerhandbuch auf der CD.
Falscher Audio-Eingang.
Wählen Sie an Ihrer Audio-Anlage den Audio-Eingang,
mit dem Sie den SL300i verbunden haben.
Unterbrochene Video-Wiedergabe.
Es steht nicht genügend Bandbreite
für die gewünschte Videoqualität
zur Verfügung
Wählen Sie eine geringere Videoqualität, indem Sie die
grüne Taste auf der Fernbedienung einmal oder
mehrmals drücken. Eine geringere Videoqualität
erfordert weniger Bandbreite und müsste ohne
Unterbrechungen wiedergegeben werden können.
Keine oder mangelhafte Wiedergabe von Foto,
Musik oder Video.
Inkompatibler Codec (Medienformat). Sorgen Sie für eine Übereinstimmung mit den
unterstützten Codecs. Sehen Sie sich bei
www.philips.com/streamium an, welche Codecs zur Zeit
unterstützt werden.
Kein Ton von der Audio-Anlage.
Korrekter Codec, aber immer noch
minderwertige Video/Audio-Qualität.
Die meisten PC-Medienformate nutzen starke
Datenkomprimierungsverfahren, die die Video/AudioQualität z.B. im Vergleich zu DVD/CD herabsetzen.
Eine geringere Anzeigequalität ist normal.
Firewall-Software blockiert
das Streaming.
Deaktivieren Sie die Firewall-Software, um zu prüfen,
ob sie das Streaming von Video- und AudioInformationen behindert. Sehen Sie bei
www.philips.com/streamium nach,
welche Ports zum Streamen geöffnet werden müssen
(42951 TCP und 42591 UDP)
Die digitale Aufnahme ist eventuell
kopiergeschützt.
Sie können immer noch eine analoge Aufnahme
durchführen. Eine Aufnahme ist zulässig, sofern das
Urheberrecht und andere Rechte Dritter nicht verletzt
werden.
Das auf dem Fernsehbildschirm
angezeigte Menü verschwindet nach
wenigen Minuten.
Nach kurzer Zeit wird ein
Bilschirmschoner aktiviert, um zu
verhindern, dass das Bild auf dem
Fernsehbildschirm einbrennt.
Drücken Sie die Taste MENU auf der
Fernbedienung, wählen Sie Preferences > Screen Saver,
und stellen Sie eine längere Zeit für den
Bildschirmschoner ein.
Die Fernbedienung funktioniert nicht einwandfrei.
Außerhalb der Reichweite.
Gehen Sie näher an den SL300i heran und richten Sie
die Fernbedienung direkt auf den IR-Sensor auf der
Vorderseite des SL300i.
Die Batterien sind erschöpft.
Tauschen Sie die Batterien aus.
DEUTSCH
25
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Der SL300i reagiert auf keine Taste,
auch nicht auf die Bereitschaftstaste.
Interner Fehler.
Trennen Sie das Gerät von der Netzspannung und
warten Sie mindestens 10 Sekunden, bevor Sie es
wieder anschließen.
Der SL300i schaltet auf Bereitschaft und die
Einschalt-LED blinkt.
Der SL300i hat eine thermische
Schutzvorrichtung, die das Gerät
ausschaltet, wenn die
Innentemperatur einen bestimmten
Wert überschreitet.
Trennen Sie das Gerät von der Netzspannung, lassen
Sie es abkühlen, verbessern Sie die Entlüftung und s
chließen Sie das Gerät wieder an die Netzspannung an.
(Wenn das Problem nicht behoben werden kann,
bringen Sie das Gerät zu Ihrem Fachhändler.)
6.2 PC-/Netzwerkprobleme
Sehen Sie sich im Abschnitt “Support” auf der Website www.philips.com/streamium die
neuesten Informationen zur Fehlerbehebung an.
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Installations-CD startet nicht.
Die Autorun-Funktion hat Ihr
Laufwerk deaktiviert.
Doppelklicken Sie auf ‘My Computer’ (Arbeitsplatz),
dann auf das Symbol für das CD-ROM-Laufwerk und
schließlich auf ‘Setup.exe’, um die CD zu starten.
Die Software installiert sich nicht.
Falsches Betriebssystem.
Sehen Sie bei www.philips.com/streamium nach, welche
Betriebssysteme unterstützt werden.
Keine Wireless Verbindung oder intermittierende
Aussetzer der Wireless Verbindung.
Wireless Signalreichweite, -stärke
Schalten Sie die Wireless Geräte aus, die Ihre
und -geschwindigkeit können durch
Wireless Netzwerkverbindung stören.
Störungen von benachbarten Wireless
Netzwerken und Geräten beeinträchtigt
werden. Elektromagnetische Geräte wie
Fernsehgeräte, Radios, Mikrowellengeräte und schnurlose Telefone, vor
allem mit Frequenzen im
2,4-GHz-Bereich, können die Wireless
Übertragung ebenfalls stören.
Durch Drücken der Taste PC LINK wird eine leere
Content-Anzeige auf dem Fernsehbildschirm
angezeigt.
Der PC ist ausgeschaltet.
Schalten Sie den PC ein.
Die Media Manager Software läuft
nicht.
Starten Sie die Media Manager Software.
Es ist kein Wireless Network Adapter Schließen Sie den Wireless Network Adapter an Ihren
angeschlossen oder die Entfernung
PC an oder positionieren Sie Ihren Wireless
ist zu groß (schwaches Funksignal).
USB-Adapter an anderer Stelle. Sie können die Qualität
der Verbindung prüfen, indem Sie die Taste MENU
drücken und Network > Wireless Info > Signal Level
wählen.
Netzwerk-Host (PC) oder Wireless
Base Station ist ausgeschaltet.
Vergewissern Sie sich, dass Ihr Heimnetz funktionsfähig
ist, bevor Sie versuchen, mit dem SL300i eine
Verbindung zu einem Netzwerkcomputer aufzubauen.
Ihr(e) Wireless Base Station/ Netzwerk- Fügen Sie die MAC-Adresse des SL300i zu der Liste
Router nutzt MAC-Filterung und
der Geräte hinzu, die mit Ihrer Base Station/dem
verhindert, dass der SL300i
Gateway Router verbunden werden können. (Näheres
eine Verbindung
hierzu finden Sie im entsprechenden Benutzerzu Ihrem Netzwerk aufbaut.
handbuch.) Drücken Sie die Taste MENU und wählen
Sie: Network > Wireless Info > NIC MAC Address, um
sich die Wireless MAC-Adresse anzeigen zu lassen.
Nicht genügend USB-Bandbreite für
einen Wireless USB-Adapter
verfügbar.
Wenn Sie die USB-Bandbreite gemeinsam mit
anderen starken USB-Bandbreite-Benutzern
(z.B. USB-Kameras, Scanner oder ReWritable
Laufwerke, usw.) benutzen, reicht die verbleibende
Bandbreite eventuell nicht aus.
Funkstörungen von anderen
(Wireless) Geräten.
Prüfen Sie, ob eine Wireless Verbindung aufgebaut
werden kann, wenn die anderen Geräte ausgeschaltet
sind (z.B. Mikrowellengerät, andere Wireless Geräte, usw.)
(Wireless) Netzwerkprobleme.
Näheres hierzu finden Sie bei “Weiterführende
Fehlerbehebung beim Netzwerk” auf Seite 51-52 des
erweiterten Benutzerhandbuchs auf CD-ROM.
26
DEUTSCH
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Durch Drücken der Taste INTERNET erscheint
eine leere Content-Anzeige auf dem
Fernsehbild-schirm
Kontrollieren Sie, ob der SL300i
eine Verbindung zum PC herstellen
kann.
Prüfen Sie bitte zuerst, ob der SL300i eine Verbindung zu
einem PC herstellen kann, indem Sie die Taste PC LINK
drücken. Ist dies nicht der Fall, siehe oben.
Es steht keine Breitband-InternetVerbindung zur Verfügung.
Breitband-Internet bedeutet eine „Always-on”Internet-Verbindung mit mindestens 256 kbps. EinwählISDN/ Telefonverbindungen funktionieren nicht.
Nicht genügend Breitband-Internet
Bandbreite verfügbar.
Wenn Sie die Breitband-Bandbreite gemeinsam mit
anderen Benutzern nutzen, können die
Mindestanforderungen eventuell unterschritten werden.
Netzwerk-Host (PC) oder Wireless
Base Station ist ausgeschaltet.
Vergewissern Sie sich, dass Ihr Heimnetz funktionsfähig
ist, bevor Sie versuchen, mit dem SL300i eine
Verbindung zu einem Netzwerkcomputer aufzubauen.
Internet-Zugang funktioniert nicht.
Vergewissern Sie sich, dass Sie von Ihrem Computer
aus auf das Internet zugreifen können.
Internet Connection Sharing (ICS)
funktioniert nicht.
Lesen Sie sich die Kapitel über Netzwerke in diesem
Handbuch durch. Rufen Sie die Windows Help-Funktion
auf oder besuchen Sie www.microsoft.com, klicken Sie
auf Support und suchen Sie nach ‘ICS’.
Internet- oder Netzwerkprobleme.
Näheres hierzu finden Sie bei “Weiterführende
Fehlerbehebung beim Netzwerk” auf Seite 50-51 des
erweiterten Benutzerhandbuchs auf CD-ROM.
Neue Funktionen, die im Internet
angekündigt wurden, sind nicht verfügbar.
Sie benutzen eine ältere SoftwareVersion, die diese Funktionen nicht
hat.
Führen Sie ein Upgrade für den SL300i und die
Software durch. Führen Sie ein Upgrade für den SL300i
durch, indem die Sie Taste MENU drücken.Wählen Sie
anschließend Online Upgrade.
Die neueste Version der Media Manager Software
finden Sie unter www.philips.com/streamium.
Internet Radio/Video-Dienste sind langsam oder
reagieren nicht.
Ihre Internet-Bandbreite ist eventuell
(vorübergehend) zu gering.
Kontrollieren Sie, ob eine Internet-Überlastung vorliegt.
Laden Sie keine großen Dateien herunter, während Sie
Internet Radio hören oder sich Filme aus dem Internet
ansehen.
Firewall-Software und Virenschutz-Software können die
tatsächlich für Ihren PC verfügbare Bandbreite
verringern. Sie könnten testen, ob dies der Fall ist, indem
Sie die Software vorübergehend außer Funktion setzen.
Auf der Content-Anzeige auf dem
Fernsehbildschirm erscheint die Meldung
‘System Recovery’ und ich werde aufgefordert,
'Continue' zu drücken.Was stimmt hier nicht?
Der interne Speichet des SL300i
wurde z.B. beim Herunterladen neuer
Software aus dem Internet beschädigt
und es muss der Notfall-Bootloader
gestartet werden, der eine Verbindung
zum Internet herstellt, um den SL300i
automatisch in einen funktionierenden
Zustand zurückzuversetzen.
Drücken Sie die rote Taste auf der Fernbedienung, um
den Notfall-Bootloader zu starten.
1. Er wird versuchen, möglichst viele vorhandene
Einstellungen für Ihr Wireless Netzwerk und das
Internet wiederherzustellen.
2. Wenn keine Wireless Einstellungen wiederhergestellt
werden können, werden Sie aufgefordert, den SL300i
über ein Ethernet-Kabel mit Ihrem Internet Gateway
Router oder PC mit Internet-Zugang zu verbinden.
3. Er wird Sie nach eventuellen weiteren Einstellungen
fragen, die er benötigt, um eine Verbindung zum
Internet herzustellen. Näheres hierzu finden Sie in
dem Kapitel über das Optionsmenü auf Seite 35-39.
4. Wenn der Notfall-Bootloader einmal in der Lage
war, eine Verbindung zum Internet herzustellen und
eine gültige Software-Version heruntergeladen hat,
wird die Mitteilung ‘Restarting system...’ angezeigt.
Der SL300i müsste jetzt wieder funktionieren.
Ist dies nicht der Fall, überprüfen Sie Ihre
Einstellungen, indem Sie die Taste MENU drücken.
DEUTSCH
27
Kapitel 7 - Fernbedienung
7.1 Tasten auf der Fernbedienung
1
Einschalt-/Bereitschaftstaste
Zum Ausschalten des SL300i (auf Bereitschaft).
– Zum Einschalten des SL300i drücken Sie die Signalquellentaste INTERNET oder PC LINK.
2
INTERNET-Signalquellentaste
Zum Auswählen des Internets als Quelle von Multimedia-Inhalten.
– Erfordert einen Breitband-Internet-Zugang von min. 256 kbps; zu empfehlen ist ein
höherer Wert.
3
3
FAVORITES (nur Internet)
Tasten zum An-/Abwählen und Anzeigen der Favoriten.
9
4
RECENT (nur Internet)
Übersicht über die zuletzt wiedergegebenen Inhalte.
5
INFO! (nur bestimmte Internet-Dienste)
Zum Anfordern von Informationen über den Inhalt.
6
PC LINK-Signalquellentaste
Zum Auswählen von PC Link als Quelle von Multimedia-Inhalten.
7
REPEAT (nur PC Link)
Zum Wählen des Wiederholmodus.
8
SHUFFLE (nur PC Link)
Zum Wählen des Shuffle-Modus.
9
Farbige Menütasten
Zum Auswählen oder Aktivieren der farbcodierten Option aus dem Bildschirmmenü.
10
MENU
Zum Aufrufen der Einstellungen des SL300i.
11
RETURN
Zum Umschalten zwischen Wiedergabeansicht und Navigationsansicht.
12
Ziffern-/Buchstabentasten
Zum Eingeben von Zahlen und SMS-artigem TEXT.
13
Tasten zur Wiedergabesteuerung:
Wiedergabe/Pause,Vorhergehendes/Nächstes Stück und Stopp
Funktionen zur Steuerung der Wiedergabe von Multimedia-Inhalten.
14
Menü-Navigationstasten: oben/unten/links/rechts/OK
Zum Navigieren durch Menüs und zum Treffen von Auswahlen.
15
USER
Zum Auswählen von einem der verfügbaren Benutzer.
16
RESUME
Zum Fortsetzen der unterbrochenen Wiedergabe.
1
2
6
5
4
7
8
10
14
11
12
15
16
13
28
DEUTSCH
7.2 Einlegen der Batterien
•
•
•
Verwenden Sie 2 x 1,5-V-Batterien Typ R03, UM4 oder AA.
Verwenden Sie nicht alte und neue Batterien gleichzeitig.
Verwenden Sie auch niemals gleichzeitig Batterien unterschiedlichen Typs
(Standard, Alkali, usw.), weil dies die Lebensdauer der Batterien verkürzen kann.
1
Nehmen Sie die Abdeckung des Batteriefachs ab.
Heben Sie die Zunge auf der Rückseite der Fernbedienung an.
2
Legen Sie die Batterien ein.
Legen Sie die Batterien so ein, wie auf der Abbildung im Batteriefach dargestellt.
3
Schließen Sie das Batteriefach wieder.
7.3 Benutzen der Fernbedienung
•
•
•
Achten Sie darauf, dass neue Batterien in die Fernbedienung eingesetzt sind,
bevor Sie sie in Betrieb nehmen.
Richten Sie die Fernbedienung immer direkt auf den Infrarot-Empfänger auf der
Vorderseite des Geräts und achten Sie dabei darauf, dass der Weg des Infrarotstrahls nicht
behindert wird.
Der Abstand zwischen Fernbedienung und Infrarot-Empfänger sollte nicht mehr als
7 Meter in direkter Linie zum Gerät und nicht mehr als 5 Meter in einem Winkel von
30 Grad zum Gerät betragen.
DEUTSCH
29
Kapitel 8 - Eingeben und Bearbeiten von
numerischen Angaben und
Textinformationen
Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Eingeben von Zahlen und Texten in den SL300i:
Navigationstasten
Auf dem Fernsehbildschirm werden Pfeile über und unter dem eingegebenen oder
bearbeiteten Zeichen angezeigt, und das Zeichen selbst erscheint in einer anderen Farbe.
1
2
3
Drücken Sie die Taste 4 oder 3, um die verfügbaren Zeichen zu durchlaufen.
Beachten Sie, dass es zwei Zeichengruppen zu durchlaufen gibt, nämlich Klein- und
Großbuchstaben..
Drücken Sie die Taste 1 oder 2, um zum nächsten bzw. zum vorhergehenden Zeichen
zu gelangen.
Drücken Sie die Taste OK oder die grüne Taste, um die Eingabe zu akzeptieren.
Drücken Sie die Taste 9 oder die rote Taste, um die Eingabe abzubrechen und zur
vorhergehenden Menüanzeige zurückzukehren.
Direkte Zifferneingabe
Sie können Ziffern auch direkt über die Fernbedienung eingeben.
Drücken Sie einfach die Zifferntasten für die gewünschte Zahl.
Buchstabentasten zur Eingabe SMS-artiger Texte
Die SMS TEXT-Eingabe kann zum Eingeben von alphanumerischen Informationen verwendet
werden. In diesem Modus wird der Text auf ähnliche Weise eingegeben wie die Textnachrichten
bei einem Handy.
Zum Beispiel: Durch wiederholtes Drücken der Taste ‘2’ werden die folgenden Zeichen durchlaufen:
a - b - c - A - B - C - 2... usw.
Taste auf der Fernbedienung
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
Reihenfolge bei der
alphanumerischen
SMS-artigen Eingabe
_-1_-1
(usw.)
a b cA B C 2 a b c
(usw.)
defDEF3def
(usw.)
ghiGHI4ghi
(usw.)
jklJKL5jkl
(usw.)
mnoMNO6mno
(usw.)
pqrsPQRS7pqrs
(usw.)
t u vT UV 8 t u v
(usw.)
w x y zW XY Z 9 w x y z
(usw.)
.@ 0 .@ 0
(usw.)
Hinweise:
– Bei der Texteingabe ist auf die Schreibweise zu achten, was bedeutet, dass ‘ABC’ nicht das
Gleiche ist wie ‘aBc’. Geben Sie die Zeichen also immer in der korrekten Schreibweise ein, um
Probleme zu vermeiden.
30
DEUTSCH
Kapitel 9 - Weiterführende Navigation und
weiterführende SL300i Funktionen
9.1 Navigationsansicht
Die beim Navigieren durch die Medienmenüs auf dem Fernsehbildschirm dargestellte Anzeige
wird als ‘Navigationsansicht’ bezeichnet. Sie funktioniert folgendermaßen:
1
Pfad
Hier sehen Sie die Menüauswahlen, die Sie bis zum Aufrufen der aktuellen Anzeige
durchlaufen haben.
Ein nützliches Hilfsmittel für “Smart Navigation” (siehe weiter unten).
2
Favoriten-Häkchen (√)
Zeigt Ihnen, ob der Eintrag als Favorit gekennzeichnet ist (siehe weiter unten).
3
Farbtastenleiste
Die Farbtastenleiste zeigt Ihnen die für jede Anzeige verfügbaren Benutzeraktionen.
Durch Drücken einer Farbtaste auf der Fernbedienung wird die entsprechende Aktion wie
auf dem Bildschirm beschrieben ausgeführt.
4
Detailansicht
Zeigt Ihnen die verfügbaren Elemente für die aufgehellte Menüzeile links oder die Details
und eine Vorschau für einzelne Elemente, wenn dies möglich ist.
9.1.1 Springe auf (Zifferntasten auf der Fernbedienung)
Benutzen Sie die Zifferntasten auf der Fernbedienung, um auf direkt auf ein Element in einer
Liste zuzugreifen, indem Sie die ersten Ziffern oder Buchstaben des gewünschten Elements
eingeben.
Wenn die Liste alphabetisch sortiert ist, können Sie die Zifferntasten auf der Fernbedienung im
SMS-TEXT-Stil drücken.
Zum Beispiel: Durch wiederholtes Drücken der Taste ‘2’ werden die folgenden Zeichen durchlaufen:
A - B - C - 2... usw.
Ist die Liste numerisch sortiert, können Sie die Elemente wählen, indem Sie die Ziffern direkt
eingeben (nicht im SMS-TEXT-Stil). Drücken Sie zur Bestätigung der Auswahl die Taste OK.
9.1.2 Smart Navigation
Smart Navigation hilft Ihnen dabei, auf ‘intelligente’ Weise durch die Menüs zu navigieren, indem
sich diese Funktion den (die) Menüpfad(e) merkt, dem (denen) Sie zuvor gefolgt sind (während
der gleichen Sitzung).
Wenn Sie einen Menüpfad rückwärts durchlaufen, indem Sie wiederholt die Taste 1 drücken,
wird sich Smart Navigation diesen Pfad für die Dauer der aktuellen Sitzung merken.
Durch wiederholtes Drücken der Taste 2 folgen Sie dem gleichen Pfad durch die Menüs. Sie
können jederzeit von Ihrem Pfad abweichen und einen neuen Weg einschlagen (diesen neuen
Weg wird sich die Smart Navigation Funktion ebenfalls merken).
Um immer den ersten Menüeintrag auf einer neuen Seite zu wählen, schalten Sie Smart
Navigation aus (siehe Optionsmenü auf Seite 35-39).
Wenn Sie schnell auf den zuvor besuchten Inhalt zugreifen möchten, sind die Funktionen
Favourites und Recent (siehe weiter unten) besser geeignet.
DEUTSCH
31
9.1.3 FAVORITES, RETURN, INFO!, RECENT
FAVORITES (nur für INTERNET) 3
Drücken Sie die Taste FAVORITES VIEW, um sich eine Übersicht über die Elemente anzeigen zu
lassen, die Sie als Ihre Favoriten markiert haben.
Benutzen Sie die Taste FAVORITES (UN)MARK, um ein Element als Favorit zu kennzeichnen
bzw. die Kennzeichnung rückgängig zu machen.
3
5
4
11
RETURN Taste !
Drücken Sie die RETURN Taste, um zwischen Wiedergabeansicht und Navigationsansicht
umzuschalten.
INFO! Taste 5
Wenn gerade ein Element wiedergegeben wird, können Sie die Taste INFO! drücken, um eine
e-Mail mit Informationen zu dem wiedergegebenen Element zu erhalten oder die
Informationen auf Ihrem My.Philips Streamium Account zu sammeln.
RECENT (nur für INTERNET) 4
Drücken Sie die Taste RECENT, um direkt zu den Elementen zu gelangen, die Sie zuletzt
geöffnet haben.
Die Übersicht über die letzten Elemente wird jedes Mal gelöscht, wenn Sie den SL300i auf
Bereitschaft schalten.
USER Taste %
Zum Auswählen und Bearbeiten von Benutzern.
Jeder Benutzer hat eine eigene Favoritenliste & Zugang zu Internet-Diensten.
Drücken Sie die Taste MENU, um Benutzer einzurichten.
15
9.2 Wiedergabeansicht
Die auf dem Fernsehbildschirm während der Wiedergabe eines Films, eines Bildes oder eines
Musikstücks dargestellte Ansicht wird als ‘Wiedergabeansicht’ bezeichnet. Sie enthält für jeden
Medientyp verschiedene Informationen und Benutzeraktionen.
9.2.1 Für Filme
Die Ansicht funktioniert folgendermaßen:
Track-Info.
Zeigt Ihnen Informationen zu dem gerade wiedergegebenen Stück.
Farbtastenleiste
Die Farbtastenleiste zeigt Ihnen die für jede Anzeige verfügbaren Benutzeraktionen.
Durch Drücken einer Farbtaste auf der Fernbedienung wird die entsprechende Aktion wie auf
dem Bildschirm beschrieben ausgeführt.
0
0
0
0
Durch einmaliges oder wiederholtes Drücken der roten Taste können Sie die Menge der
Informationen festlegen, die auf dem Fernsehbildschirm angezeigt werden.
Durch einmaliges oder wiederholtes Drücken der grünen Taste können Sie die Bandbreite
wählen und die Videoqualität festlegen.
Hinweis: Wenn nicht genügend Bandbreite zur Verfügung steht, wird der Film mit
Unterbrechungen wiedergegeben. Schalten Sie in diesem Fall auf einen niedrigeren Wert.
Nicht belegt.
Durch einmaliges oder wiederholtes Drücken der blauen Taste können Sie die Bildgröße
festlegen.
Wenn die Farbtastenleiste vom Bildschirm verschwunden ist, kann sie durch Drücken einer
beliebigen farbigen Taste auf der Fernbedienung wieder zurückgeholt werden.
Drücken Sie anschließend die Farbtaste für die gewünschte Aktion.
32
DEUTSCH
9.2.2 Für Fotos
Die Ansicht funktioniert folgendermaßen:
Bild-Info.
Zeigt Ihnen Informationen zu dem gerade angezeigten Bild.
Farbtastenleiste.
Die Farbtastenleiste zeigt Ihnen die für jede Anzeige verfügbaren Benutzeraktionen.
Durch Drücken einer Farbtaste auf der Fernbedienung wird die entsprechende Aktion wie auf
dem Bildschirm beschrieben ausgeführt.
0
0
0
0
Durch einmaliges oder wiederholtes Drücken der roten Taste können Sie die Menge der
Informationen festlegen, die auf dem Fernsehbildschirm angezeigt werden.
Nicht belegt.
Drücken Sie diese Taste, um eine Diaschau zu starten, indem Sie die Zeit für die Anzeige
der einzelnen Fotos auswählen.
Nicht belegt.
Wenn die Farbtastenleiste vom Bildschirm verschwunden ist, kann sie durch Drücken einer
beliebigen farbigen Taste auf der Fernbedienung wieder zurückgeholt werden.
Drücken Sie anschließend die Farbtaste für die gewünschte Aktion.
9.2.3 Für Musik
Die Ansicht funktioniert folgendermaßen:
Track-Info.
Zeigt Ihnen Informationen zu dem gerade wiedergegebenen Stück.
Farbtastenleiste.
Die Farbtastenleiste zeigt Ihnen die für jede Anzeige verfügbaren Benutzeraktionen.
Durch Drücken einer Farbtaste auf der Fernbedienung wird die entsprechende Aktion wie auf
dem Bildschirm beschrieben ausgeführt.
0
0
0
0
Durch einmaliges oder wiederholtes Drücken der roten Taste können Sie die Menge der
Informationen festlegen, die auf dem Fernsehbildschirm angezeigt werden.
Nicht belegt.
Drücken Sie die gelbe Taste und wählen Sie eines der Visuals, um den Hörgenuss um eine
visuelle Dimension zu bereichern.
Nicht belegt.
Wenn die Farbtastenleiste vom Bildschirm verschwunden ist, kann sie durch Drücken einer
beliebigen farbigen Taste auf der Fernbedienung wieder zurückgeholt werden.
Drücken Sie anschließend die Farbtaste für die gewünschte Aktion.
DEUTSCH
33
Kapitel 10 - Weiterführende Anwendungen des
Philips Media Managers
1
Nutzung des Philips Media Manager Programms auf mehr als einem Computer
gleichzeitig
– Wenn mehr als ein Computer Zugang zu dem Wireless Netzwerk hat, können Sie den
Media Manager auf mehr als einem Computer gleichzeitig nutzen, um die Mediendateien
auf diesem Computer für den SL300i zur Verfügung zu stellen.
A) Installieren Sie den Philips Media Manager auf die gleiche Weise wie bei dem ersten
Computer (siehe auf Seite 8, Schritte 1 - 4).
B) Klicken Sie im Media Manager Fenster auf ‘Settings’.
C) Klicken Sie auf das Registerblatt ‘Server’ und ändern Sie den Server-Namen
(z.B. in ‘My laptop’).
> Dieser ‘Server-Name’ wird im obersten Menü auf dem Fernsehbildschirm angezeigt.
Auf diese Weise können Sie alle Computer in dem Netzwerk, auf denen der Philips
Media Manager gleichzeitig läuft, voneinander unterscheiden.
2
Bearbeiten von Medieninformationen und Erstellen von Wiedergabelisten
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Musikstück, ein Foto oder einen Film,
um ein Kontextmenü zu öffnen.
In diesem Menü:
– bearbeiten Sie Medieninformationen, um Ihre Mediendateien besser organisieren und
sortieren zu können, oder
– fügen Sie die Mediendatei zu einer vorhandenen oder neuen Wiedergabeliste hinzu.
3
Verwalten des Streamium-Accounts
Nachdem Sie den SL300i installiert und ihn mit dem Internet verbunden haben, können
Sie auf ‘My.Philips’ klicken, um Ihren persönlichen Streamium-Account zu öffnen, oder...
rufen Sie die Website ‘my.philips.com’ in Ihrem Internet Browser auf.
Benutzen Sie das Streamium-Account-Fenster, um Ihre Internet-Einstellungen und
Präferenzen zu verwalten.
Näheres zu ‘My.Philips.com’
‘My.Philips.com’ bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Mediendienste online zu organisieren.
Zum Beispiel:
– Individuelle Anpassung und Verwaltung von Medien und Präferenzen
(z.B. Musik, Favoriten, Benutzerinfo)
– Abonnieren von PREMIUM Internet-Diensten
– Hinzufügen von Internet Radiosendern, die noch nicht zur Verfügung stehen
(zur Zeit nur für MP3/pro Radio-Streams).
– Erhalten zusätzlicher Informationen und Links zu Künstlern und Musikstücken durch Drücken
der INFO! Taste.
4
Mehr über das Media Manager Programm erfahren
Klicken Sie auf ‘Help’, um mehr über die Nutzung und die Konfiguration des Media
Managers zu erfahren.
34
DEUTSCH
Kapitel 11 - Übersicht über die
Anschlussmöglichkeiten des SL300i
Schließen Sie den SL300i direkt an das Fernsehgerät an.
1 Verbinden Sie das SCART (EURO) Kabel mit dem unteren SCART Audio/VideoAnschluss 4 des SL300i und mit Ihrem Fernsehgerät.
> Hierdurch werden Sie in der Lage sein, sich die Benutzermenüs und die MultimediaInhalte auf dem Fernsehbildschirm anzusehen. Es ist auch eine Audio-Wiedergabe über
das Fernsehgerät möglich.
Näheres zur Auswahl der Verbindungstyps (RGB oder CVBS) finden Sie in dem Kapitel
‘Optionsmenü’ auf Seite 35-39 des erweiterten Benutzerhandbuchs auf CD-ROM:
Um eine bestmögliche Videoleistung zu erhalten, wählen Sie RGB (sehen Sie in der
Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgeräts nach). Wenn nach dem Umschalten auf den RGBModus nichts mehr auf dem Fernsehbildschirm angezeigt wird, unterstützt Ihr Fernsehgerät
den RGB-Modus nicht. Wählen Sie in diesem Fall CVBS, indem Sie die GRÜNE Taste
mindestens 4 Sekunden lang gedrückt halten, um die standardmäßigen Einstellungen für
den Video-Ausgang zu aktivieren. (Der SL300i muss eingeschaltet sein.)
2
Verbinden Sie den Audio-L/R-Ausgang (Stereo) 2 des SL300i über ein Stereo-AudioKabel mit dem Audio-Eingang Ihrer Stereoanlage.
> Diese Verbindung ermöglicht die Audio-Wiedergabe über die Stereoanlage.
3
Wenn Sie den Ethernet-Port 3 am SL300i nutzen möchten, finden Sie nähere
Informationen hierzu in dem Kapitel über die Herstellung einer kabelgebundenen
Netzwerk-Verbindung auf Seite 15-17.
4
Verbinden Sie den Netzadapter mit dem DC-Eingang 5 des SL300i und einer
Netzsteckdose, die Netzspannung liefert.
> Die Anzeigelampe in der Einschalttaste leuchtet auf, nachdem der SL300i mit der
Netzspannung verbunden wurde.
Audio
PC
DEUTSCH
35
Kapitel 12 - Optionsmenü
In dem Optionsmenü können Sie sich die Einstellungen des SL300i ansehen und sie bearbeiten.
Drücken Sie die Taste MENU auf der Fernbedienung, um das Optionsmenü aufzurufen.
Einen Menüeintrag wählen Sie, indem Sie die Taste 1, 2, 3 oder 4 drücken und die Auswahl
durch Drücken der Taste OK oder 2 bestätigen.
Zum Schließen des Optionsmenüs drücken Sie erneut die Taste MENU auf der Fernbedienung.
12.1 Hauptmenü (Systemmenü)
Das Systemmenü ist das oberste Menü, über das alle Einstellungen aufgerufen werden können.
Es enthält mehrere Untermenüs für die verschiedenen Einstellungskategorien; wie in der
nachstehenden Übersicht erläutert.
Users
Zum Auswählen eines Benutzers aus der Liste der vorhandenen
Benutzer. Auch zum Hinzufügen oder Entfernen von Benutzern aus
der Liste.
Benutzer hinzufügen: Sie werden aufgefordert, die e-Mail-Adresse
eines neuen Benutzers einzugeben.
Benutzer entfernen: Zum Entfernen eines Benutzers muss der
Primärbenutzer sein Passwort eingeben.
Picture
Näheres hierzu finden Sie unter 12.2.
Zum Ändern von: Colour Settings, TV Settings
und Advanced (TV Settings)
Network
Näheres hierzu finden Sie unter 12.3.
Für weitere Informationen und zum Ändern von:
Network, Wireless, Encryption und Proxy Settings
Preferences
Näheres hierzu finden Sie unter 12.4.
Zum Einstellen und Ändern von: Access Control, Bandwidth
preference, Dim Level, Smart Power-off, Screen Saver, Smart
Navigation, Interface Animations, Buffer Size und Menu Language.
Product Info
Zeigt Ihnen Informationen zu dem Produkttyp, der Produkt-ID und
den Versionsnummern.
Online Upgrade
Zum Prüfen, ob Firmware-Upgrades verfügbar sind. Hierfür
benötigen Sie eine Breitband Internet-Verbindung.
Reset Settings
Zum Rückstellen aller Einstellungen im Optionsmenü auf ihre
standardmäßig vorgegebenen Werte.
Nach der Rückstellung wird der SL300i neu starten und Sie
auffordern, das Netzwerk wieder anzuschließen und Ihren
Primärbenutzernamen sowie das Passwort erneut einzugeben.
About
Bietet Ihnen allgemeine Informationen.
36
DEUTSCH
12.2 Das Picture-Menü
Das Picture-Menü bietet Ihnen Zugang zu den Display-Einstellungen.
Näheres hierzu entnehmen Sie bitte der nachstehenden Übersicht.
Color Settings
Wählen Sie eine Farbe aus der Liste
(Personal, Soft, Animation, Rich, Natural).
Brightness
Zum Einstellen der Helligkeit für die ‘persönliche’ Farbeinstellung.
Contrast
Zum Einstellen des Kontrasts für die ‘persönliche’ Farbeinstellung.
Saturation
Zum Einstellen der Sättigung für die ‘persönliche’ Farbeinstellung.
TV Settings
TV Shape
Advanced (TV Settings)
Zum Einstellen weiterführender Parameter wie Horizontale und
Vertikale Position, Gamma, Chroma Delay und Black Level.
Eine Erläuterung hierzu finden Sie im Glossar auf Seite 53.
Lassen Sie diese Einstellungen auf Ihren Standardwerten, wenn Sie
keinen expliziten Grund für ihre Änderung haben.
Das gewählte TV-Format muss durch den Film
unterstützt werden. Ist dies nicht der Fall, werden
die Einstellungen für das TV-Format das Bild nicht
beeinflussen.
Wählen Sie 4:3 Pan-Ccan, 4:3 Letterbox oder
16:9 Breitbild (eine entsprechende Erläuterung
finden Sie nachstehend).
Video Output Wenn Ihr Fernsehgerät über einen RGB-aktivierten
externen Eingang verfügt,
wählen Sie Scart (RGB) für die höchste Bildqualität.
Andernfalls wählen Sie Video (CVBS).
TV Shape
Wählen Sie 16:9 Widescreen
– wenn Sie ein Breitbild-Fernsehgerät haben.
Wählen Sie 4:3 Letterbox
– wenn Sie ein normales Fernsehgerät haben; am oberen und unteren Bildrand erscheinen
bei diesem Format schwarze Balken.
Wählen Sie 4:3 Pan-Scan
– wenn Sie ein normales Fernsehgerät haben; das Bild erscheint in voller Höhe mit
abgeschnittenen Seitenrändern.
DEUTSCH
37
12.3 Das Network-Menü
Das Network-Menü bietet Ihnen Zugang zu den Netzwerk- und Wireless-Einstellungen.
Näheres hierzu entnehmen Sie bitte der nachstehenden Übersicht.
Hinweis: Wenn Sie sich nur die aktuellen Einstellungen ansehen möchten, öffnen Sie die Elemente
Network/Wireless Info und nicht die Config Elemente.
Network Type
Hier können Sie wählen, ob Sie eine Verbindung zu einem
Wireless network oder einem Wired network herstellen
möchten.
Network Config.
Network Mode
Wählen Sie DHCP für eine automatische
Netzwerk-Konfiguration durch Ihren
Netzwerk-Host (bevorzugt).
Wählen Sie Static IP für die manuelle
Eingabe einer statischen NetzwerkKonfiguration.
Wählen Sie Auto IP für eine automatische
Netzwerk-Konfiguration ohne NetzwerkHost.
IP Address, Netmask, Sie brauchen nur bei Static IP Werte für
Gateway, DNS 1 und IP Address, Netmask, Gateway, DNS 1 und
DNS 2
DNS 2 einzugeben. Eine entsprechende
Erläuterung finden Sie nachstehend.
Wireless Config.
Wireless Mode
Encryption Config.
Wählen Sie zuerst, ob Sie eine Wireless Netzwerk-Verschlüsselung
benutzen möchten: WEP Encryption Off/On. Anschließend können
Sie bis zu 4 WEP Keys zur Auswahl eingeben. Geben Sie 5 ASCII
oder 10 HEX Zeichen für die Verwendung eines 64-Bit WEP-Keys
ein; geben Sie 13 ASCII oder 26 HEX Zeichen für die Verwendung
eines 128-Bit WEP-Keys ein. Durch die Anzahl der Zeichen wird
vorgegeben, welche Art von Key verwendet wird. Wählen Sie zum
Schluss, welcher der vier Keys verwendet werden soll:
WEP Transmit Key.
Wichtig: In dem gesamten Wireless Netzwerk muss der gleiche
Verschlüsselungskey verwendet werden.
Proxy Config.
Ihr Internet Service Provider (ISP) hat Ihnen eventuell
Proxy Settings für HTTP (Internet) und/oder für RTSP (verwendet
für Video-Streaming (MPEG-4)) geliefert.
Wenn dies der Fall ist, geben Sie den (die) Proxy-Namen und den
(die) Port(s) ein, die Ihr ISP Ihnen gegeben hat.
Network Info
Zum Anzeigen der Netzwerk-Einstellungen, einschließlich der
physikalischen Ethernet MAC Address, die Sie eventuell manchmal
zum Identifizieren des Wired Netzwerk-Adapters des SL300i
benötigen.
Wireless Info
Zum Anzeigen der Wireless-Einstellungen, einschließlich der
physikalischen NIC MAC Address, die Sie eventuell manchmal zum
Identifizieren des Wireless Netzwerk-Adapters des SL300i
benötigen. Gehen Sie zu Signal Level, um die Qualität des Wireless
Signals zu kontrollieren.
Wählen Sie, ob Ihr Wireless Netzwerk
einen Access Point (Wireless Base Station)
hat oder ein Ad-Hoc Netzwerk (Peer-topeer) ist.
Network Name (SSID)Geben Sie den Namen (SSID) des Wireless
Netzwerks ein, zu dem Sie eine Verbindung
herstellen möchten.
Hinweis: Bei der Eingabe des Netzwerknamens (SSID) ist auf die
Schreibweise zu achten, was bedeutet, dass “philips” nicht das
Gleiche ist wie “PHILIPS” oder “Philips”.
Channel Number
Wählen Sie einen der verfügbaren
WiFi Kanäle in Ihrer Region (wählen Sie 0
für automatische Kanalzuweisung).
38
DEUTSCH
12.3.1 Statische IP-Einstellungen
Wenn Sie bei Network > Network Config > Network Mode “Static IP” als Ihren NetzwerkModus wählen, benötigt der SL300i die folgenden manuellen Einstellungen für sein Wireless
Netzwerk:
IP Address
Hierbei handelt es sich um die feste IP-Adresse, die der SL300i in
Ihrem Netzwerk haben soll. Wählen Sie vorzugsweise eine Adresse
aus dem Bereich 192.168.xxx.xxx.
Netmask
Geben Sie in Ihrem gesamten Netzwerk die gleiche Netmask ein,
z.B.: 255.255.255.000
Gateway
Geben Sie die IP-Adresse Ihres Internet Gateway Routers, der
Wireless Base Station oder des Netzwerk-Host-Computers ein
(z.B.: 192.168.0.1 für den Host-Computer, der für die gemeinsame
Nutzung der Internet-Verbindung (Internet Connection Sharing)
sorgt).
DNS 1
Normalerweise ist dies die gleiche Adresse wie die obige Gateway
Adresse. Manche Internet Service Provider (ISP) geben Ihnen
jedoch separate Dynamic Name Server Adressen, die Sie
verwenden sollten. Hierbei sollte es sich um eine gültige IP-Adresse
handeln, z.B. xxx.xxx.xxx.xxx
DNS 2
Siehe bei DNS 1.
DEUTSCH
39
12.4 Das Preferences-Menü
Das Menü “Preferences” bietet Ihnen Zugang zu den bevorzugten Einstellungen.
Näheres hierzu entnehmen Sie bitte der nachstehenden Übersicht.
Access Control
Parental Level
Change PIN
Geben Sie einen Parental Level (Filterwert)
ein, bis zu dem die Inhalte wiedergegeben
werden dürfen. Wenn Sie versuchen, Inhalte
abzuspielen, deren Filterwert über dem
gewählten Wert liegt, werden Sie vor der
Wiedergabe aufgefordert, einen PIN-Code
einzugeben.
Bitte lesen Sie sich die diesbezüglichen Angaben
in dem Haftungsausschluss weiter unten durch.
Stellen Sie den für die Wiedergabe von
geschützten Inhalten benötigten Code ein.
Video Streaming
Wählen Sie Low Bandwidth (150 kbps), wenn das Video-Streaming
nicht einwandfrei funktioniert.
High Bandwidth erfordert eine Internet-Verbindung von 300 kbps
oder mehr.
Dim Level
Wählen Sie das Beleuchtungsniveau der blauen LED am Fuß des
SL300i.
Smart Power-off
Aktivieren Sie diese Funktion, um den SL300i nach 20 Minuten
Inaktivität abzuschalten.
Screen Saver
Wählen Sie, wie lange die Periode der Inaktivität sein soll, bis der
Bildschirmschoner erscheint.
Smart Navigation
Zum Ein-/Ausschalten von Smart Navigation.
Siehe bei ‚Weiterführende Navigation’ auf Seite 30-32.
Interface Animations
Durch Ausschalten der Funktion “Interface Animations” werden die
Animationen auf dem Bildschirm minimiert.
Buffer Size
Zum Wählen der Buffer Size (Puffergröße), die Sie für das
Streaming von Internet-Inhalten benutzen möchten. Bei einer
größeren Puffergröße wird zwar mehr Zeit zum Füllen benötigt,
bevor das Streaming der Anzeige beginnt, dafür werden jedoch
Unterbrechungen während des Streaming selbst minimiert.
Menu Language
Zum Wählen der Sprache für die Bildschirmmenüs.
Zur Zeit steht nur Englisch zur Verfügung.
Haftungsausschluss für die Filterfunktion
Der SL300i verfügt über eine Filterfunktion (PARENTAL LEVEL), die aktiviert werden kann,
wenn Mediendateien und Streams mit bestimmter Software-Codierung wiedergegeben
werden. Dies entspricht den technischen Standards, die vom Gerätehersteller und den
Medienindustrien angenommen wurden. Bitte beachten Sie, dass die Filterfunktion nicht für
Dateien/Streams funktioniert, die keine entsprechende Software-Codierung besitzen. Beachten
Sie ferner, dass zum Zeitpunkt der Markteinführung dieses SL300i bestimmte Aspekte der
technischen Standards noch nicht zwischen den Geräteherstellern und den Medienindustrien
abschließend geklärt waren.
Philips kann nicht für die Funktion der Filterfunktion garantieren und lehnt jegliche Haftung in
Verbindung mit dem ungewollten Betrachten von Medien-Inhalten ab.Vergewissern Sie sich in
Zweifelsfällen bitte, dass die Medien entsprechend dem von Ihnen eingegebenen Filterwert
wiedergegeben werden, bevor Sie Kindern den Zugang zum SL300i gewähren.
40
DEUTSCH
Kapitel 13 - Was Sie über Netzwerke wissen
sollten
Wichtiger Hinweis: Der SL300i verfügt über einen eingebauten Wireless Network
Adapter und ist ebenso wie die mit einem Wireless Network
Adapter ausgestatteten PCs in den nachstehenden Abbildungen
ein Wireless Network-Gerät.
Ein Netzwerk ermöglicht die Kommunikation zwischen zwei oder mehr Computern
(oder anderen Geräten), die über kabelgebundene oder schnurlose Mittel miteinander
verbunden sind.
KABELGEBUNDEN (WIRED)
Bei jedem Computer benötigen Sie einen Netzwerkadapter oder eine Network Interface Card
(NIC), um den Computer mit dem Netzwerkkabel verbinden zu können. Beispiele sind:
Ethernet
Bereits eingebaut
PCI-Steckkarte
USB/
Ethernet-Kabel
Ethernet Notebook
Adapter
WIRELESS
Bei jedem Computer muss ein WiFi Wireless Network Adapter installiert werden, damit er mit
anderen Wireless Network-Geräten verbunden werden kann. Beispiele sind:
Bereits eingebaut
Wireless PCI
Steckkarte
Wireless USB
Adapter
Wireless Notebook
Adapter
Sie brauchen Ihren PC nicht zu öffnen, um einen Wireless USB/Notebook Adapter
(von Philips erhältlich) oder ein USB/Ethernet-Kabel an Ihren PC anzuschließen.
DEUTSCH
41
In einem Netzwerk müssen die Computer in der Lage sein, eine physikalische Verbindung
zueinander aufzubauen. Eine weitere wichtige Netzwerkeigenschaft bezieht sich daher auf die
Art der Verbindung der Computer untereinander, ob direkt oder über ein zentrales Gerät.
EINS-ZU-EINS-NETZWERK (KABELGEBUNDEN)
auch bekannt als: Direktverbindungsnetzwerk (max. zwei PCs)
Hinweis: Benutzen Sie ein Crossover-Ethernet-Kabel, um die beiden Computer direkt miteinander zu
verbinden.
KABELGEBUNDENES NETZWERK MIT MEHR ALS ZWEI PCs
Benutzen Sie einen Hub oder Switch, um mehr als zwei PCs miteinander zu verbinden.
Hinweis: Verwenden Sie Straight-Through-Ethernet-Kabel, um die Computer mit einem zentralen
Gerät (Hub/Switch) zu verbinden.
VERBINDEN VON KABELGEBUNDENEN NETZWERKEN
INTERNET
Benutzen Sie einen Gateway Router, um ein Netzwerk mit einem anderen (z.B. mit dem
Internet, auch als WAN bezeichnet) zu verbinden.
EINS-ZU-EINS-WIRELESS-NETZWERK
auch bekannt als: ad-hoc / peer-to-peer
WIRELESS NETZWERK MIT MEHR ALS ZWEI PCs
Das Wireless Medium bildet an sich einen Hub.
Es ist daher kein Hardware-Hub erforderlich.
Hinweis: Nur für sehr kleine Netzwerke.
BRIDGING VON WIRELESS NETZWERKEN ZUM INTERNET
(z.B. das Internet, auch als WAN bezeichnet) auch bekannt als: Infrastruktur / Access Point.
Benutzen Sie einen Wireless Access Point oder eine Basisstation.
INTERNET
Bei den zentralen Geräten, zum Beispiel Hub, Switch, Router oder Wireless Basisstation, kann es
sich um eigenständige Geräte oder in einen Computer integrierte Vorrichtungen handeln.
• Ein Hub verfügt über mehrere Ports und dient als zentraler Verbindungspunkt für
Kommunikationsleitungen von allen Computern eines kabelgebundenen Netzwerks.
Er kopiert alle an einem Port eintreffenden Daten auf die anderen Ports.
Ein Switch ist vergleichbar mit einem Hub, kann jedoch verschiedene
Netzwerkgeschwindigkeiten an jedem Port handhaben.
• Gateway Router und Wireless Basisstations leiten den Datenverkehr auf dem Netzwerk
von einem Netzwerk zum anderen (z.B. von einem kabelgebundenen Netzwerk zum
Internet, oder von einem Wireless Netzwerk zu einem kabelgebundenen Netzwerk oder
zum Internet).
Wichtig: Kabelgebundene und Wireless Komponenten können miteinander verbunden werden, um
vielfältige Netzwerk-Layouts/Topologien zu schaffen.
42
DEUTSCH
Kapitel 14 - Weiterführende Informationen zu
Wireless Netzwerken
Was sind Wireless Netzwerk-Verbindungen?
Ihr Wireless Network Adapter nutzt ein Wireless Protokoll (IEEE 802.11b/g oder WiFi
genannt), um per Funk mit dem SL300i zu kommunizieren. WiFi Funkwellen breiten sich von
der Antenne in alle Richtungen aus und können Wände und Fußböden durchdringen.
WiFi kann in offenen Umgebungen theoretisch eine Reichweite bis zu 200 Metern haben und
auf kurze Entfernung Geschwindigkeiten von bis zu 11 (b) oder 54 (g) Megabits pro Sekunde
(Mbps) erreichen. Die tatsächliche Netzwerk-Reichweite und der tatsächliche Datendurchsatz
sind jedoch immer geringer und hängen von der Qualität des Wireless Signals ab.
Faktoren, die Reichweite und Geschwindigkeit des Netzwerks
beeinflussen
•
•
•
•
•
Wireless Signale breiten sich außerhalb von Gebäuden weiter aus, und auch, wenn die
Wireless Komponenten in direkter Sichtlinie zueinander angeordnet sind. Durch eine
möglichst hohe Positionierung der Wireless Komponenten können Beeinträchtigungen
durch physikalische Hindernisse vermieden und eine bessere Abdeckung erreicht werden.
Gebäudekonstruktionen wie Metallrahmen und Beton oder gemauerte Wände und
Fußböden reduzieren die Stärke des Funksignals.Vermeiden Sie die Aufstellung von
Wireless Komponenten neben Wänden und anderen großen, soliden Gegenständen oder
neben großen Metallobjekten wie Computern, Monitoren und Hausgeräten.
Reichweite, Geschwindigkeit und Stärke des Wireless Signals können durch Störungen von
benachbarten Wireless Netzwerken und Wireless Geräten beeinträchtigt werden.
Elektromagnetische Geräte wie Fernsehgeräte, Radios, Mikrowellengeräte und schnurlose
Telefone, vor allem mit Frequenzen im 2,4-GHz-Bereich, können die Wireless Übertragung
ebenfalls stören.
Auch durch den Aufenthalt von Personen in zu großer Nähe zu den Wireless Geräten
kann die Qualität des Funksignals beeinträchtigt werden.
Ausrichten der Antennen: In bestimmten Bereichen, zum Beispiel direkt unter der Antenne,
ist der Empfang relativ schlecht. Durch leichtes Bewegen der Antenne kann der Empfang
eventuell verbessert werden.
Hinweis: Der Empfang wird nicht verbessert, wenn die Antenne auf eine andere Wireless
Komponente gerichtet wird.
Sichern des Wireless Netzwerks
Da Wireless Computernetzwerke mit Funksignalen arbeiten, können andere Wireless NetworkGeräte außerhalb Ihres unmittelbaren Einflussbereichs die Wireless Signale aufnehmen und sich
entweder mit Ihrem Netzwerk verbinden oder den Datenverkehr auf dem Netzwerk erfassen.
Aus diesem Grunde sollten Sie immer den WEP-Verschlüsselungskey (Wired Equivalent
Privacy) aktivieren, damit die unbefugte Herstellung von Verbindungen oder eventuelle
“Lauschangriffe” verhindert werden.
Was ist WEP?
WEP ist ein 64-Bit- oder 128-Bit-Entschlüsselungskey zur sicheren Verschlüsselung der über das
Wireless Netzwerk übertragenen Daten.Vorzugsweise sollten Sie die höchste verfügbare
Verschlüsselungsstufe wählen. Geben Sie immer den gleichen Schlüssel mit der gleichen Länge
für alle Ihre Computer im Heimnetz und für den SL300i ein.
Sichern des Netzwerks gegen Zugang aus dem Internet
Kontrollieren Sie in den Unterlagen für Ihre Wireless Base Station oder den Gateway Router,
ob diese(r) Ihnen eine integrierte Firewall und Network Address Translation (NAT) bietet und
damit für eine möglichst sichere „Always-on”-Breitband-Internet-Verbindung sorgt, die von den
Computern und anderen Geräten in Ihrem Heimnetz gemeinsam genutzt werden kann.
Computer in einem Ad-hoc-Netzwerk können eine Internet-Verbindung gemeinsam nutzen, die
auf einem der Computer eingerichtet ist (ICS). Eine Firewall ist jedoch üblicherweise nicht
integriert, so dass Sie selbst eine Firewall auf Ihrem Computer installieren sollten, über den die
gemeinsam genutzte Internet-Verbindung hergestellt wird.
Was ist eine Firewall?
Eine Firewall fungiert als Barriere, die dazu beiträgt, Ihr Netzwerk gegen Eindringlinge zu
schützen. Die Firewall spezifiziert, welche Informationen von den Computern in Ihrem
Netzwerk an das Internet und vom Internet an die Computer in Ihrem Netzwerk
kommuniziert werden können.
DEUTSCH
43
Was man bei der Sicherung des Wireless Netzwerks tun
oder lassen sollte
TUN
Aktivieren Sie die höchste WEP-Stufe, die bei Ihrer Hardware vorgesehen ist. Sorgen Sie
möglichst für ein Upgrade Ihrer Hardware. Wenn Sie Ihr Wireless Netzwerk nicht schützen,
könnten alle Daten von Ihrem PC für andere, zum Beispiel für Ihre Nachbarn oder für
Passanten, zugänglich sein. Benutzen Sie eine Wireless Basisstation oder einen Router mit
Network Address Translation (NAT) und aktivierter Firewall zur gemeinsamen Nutzung der
Internet-Verbindung.
Ändern Sie die standardmäßig für Ihre Netzwerkgeräte vorgegebenen Passwörter.
Wenn Sie diese Standard-Passwörter unverändert lassen, machen Sie einem Eindringling den
Zugang zu Ihrem Netzwerk leicht.
Positionieren Sie Wireless Access Points nicht in der Nähe der Fenster, sondern zur Mitte Ihres
Hauses hin. Hierdurch nimmt die Stärke des Signals außerhalb Ihres Hauses ab.
Einige Wireless Access Points ermöglichen Ihnen die Steuerung des Zugangs basierend auf der
eindeutigen MAC-Adresse (Media Access Control) des Netzwerkadapters, dem er zugeordnet
werden soll. Wenn keine MAC-Adresse in dem Wireless Access Point registriert wurde, erfolgt
keine Zuordnung.Verfügt Ihr Access Point über dieses Merkmal, aktivieren Sie es und fügen Sie
die MAC-Adressen der Netzwerkadapter einschließlich derjenigen vom SL300i hinzu.
Die Wireless MAC Adresse des SL300i finden Sie in dem Optionsmenü,
das Sie durch Drücken der Taste MENU auf der Fernbedienung aufrufen können.
Wählen Sie anschließend Network > Wireless Info.
Seien Sie vernünftig: Installieren Sie ein Virenschutzprogramm auf jedem Computer Ihres
Netzwerks und benutzen Sie es regelmäßig, um Ihre Computer auf Viren zu überprüfen.
Denken Sie daran, das Virenschutzprogramm regelmäßig zu aktualisieren.
LASSEN
Verlassen Sie sich hinsichtlich der Sicherheit Ihres Netzwerks nicht auf seine begrenzte
Reichweite. Aktivieren Sie die WEP-Funktion, um Ihr Netzwerk gegen unbefugten Zugang zu
schützen.
Verwenden Sie keine WEP-Schlüssel und Passwörter, die leicht zu erraten sind.
Verändern Sie die Passwörter nicht so, dass sie Ihren Namen, Ihre Adresse oder ein anderes
leicht zu erratendes Merkmal widerspiegeln.
Öffnen Sie niemals Anhänge von e-Mail-Nachrichten, die Sie nicht erwartet haben. Überprüfen
Sie außerdem alle Disketten und selbstgebrannten CDs auf Viren, bevor Sie Dateien von diesen
Datenträgern öffnen oder bevor Sie Ihren Computer von diesen Medien starten.
Laden Sie kein Programm unbekannter Herkunft auf einen Ihrer Netzwerkcomputer.
Ignorieren Sie nicht die gängigen Symptome für einen Virus: ungewöhnliche Meldungen, die auf
Ihrem Bildschirm angezeigt werden, verringerte Systemleistung, fehlende Daten und die
Unfähigkeit, auf Ihre Festplatte zuzugreifen. Wenn Sie eines dieser Probleme bei Ihrem
Computer feststellen, lassen Sie sofort ein Virenschutzprogramm laufen, um das Risiko eines
Datenverlusts zu minimieren.
Verbinden Sie Ihr Heimnetz nicht mit dem Breitband-Internet, ohne zuvor
Sicherheitsvorkehrungen zu treffen:
Wenn in Ihrem Netzwerk keine Wireless Basisstation installiert ist und Sie über einen der
Computer einen gemeinsamen Zugriff auf das Internet haben, sollten Sie die Installation einer
Firewall-Software in Betracht ziehen.
44
DEUTSCH
Kapitel 15 - Eingeben eines Verschlüsselungskeys
Ein WEP-Verschlüsselungskey schützt Ihr Wireless Netzwerk gegen Eindringlinge, indem die
über das Netzwerk gesendeten Daten verschlüsselt werden. Seine Einstellung muss für alle PCs
und Geräte in Ihrem Wireless Netzwerk identisch sein (Standardvorgabe: Deaktiviert).
Konvertierungstabelle für den WEP-Schlüssel
ASCII
HEX
ASCII
HEX
ASCII
HEX
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
41
42
43
44
45
46
47
48
49
4A
4B
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
W
X
Y
Z
a
b
c
d
e
f
4C
4D
4E
4F
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
5A
61
62
63
64
65
66
g
h
i
j
k
l
m
n
o
p
q
r
s
t
u
v
w
x
y
z
67
68
69
6A
6B
6C
6D
6E
6F
70
71
72
73
74
75
76
77
78
79
7A
Die WEP-Funktion (Wired Equivalent Privacy), die auf diesem SL300i implementiert ist, basiert
auf dem Verschlüsselungsalgorithmus RC4. Bitte geben Sie den Schlüssel entweder in Hex- oder
ASCII-Schreibweise ein.
– Handelt es sich um einen Hex-Schlüssel, sind die Sicherheitsschlüssel für die 64-Bit-WEPEinstellung vier 10stellige Schlüssel und für die 128-Bit-WEP-Einstellung vier 26stellige
Schlüssel. (Die hexadezimalen Digits können sein: 0~9 & A~F, z.B. D7 0A 9C 7F E5.)
– Handelt es sich um einen ASCII-Schlüssel, sind die Sicherheitsschlüssel für die 64-Bit-WEPEinstellung vier 5stellige Schlüssel und für die 128-Bit-WEP-Einstellung vier 13stellige
Schlüssel.
– Sehen Sie in der ASCII/HEX-Konvertierungstabelle nach, wenn Sie einen (von der
Schreibweise abhängigen) ASCII-Schlüssel in einen HEX-Schlüssel umwandeln möchten.
Beispiel: MNode (ASCII) = 4D 4E 6F 64 65 (HEX).
Hinweis: Einige Wireless Netzwerkgeräte ermöglichen die Eingabe einer Passphrase anstelle eines
Verschlüsselungskeys. Verwenden Sie keine Passphrases beim SL300i, da Passphrases nicht
unterstützt werden.
Tipp: Aktivieren Sie den Verschlüsselungskey, um Ihr Wireless Computernetzwerk gegen Eindringlinge
zu schützen.
Benutzen Sie einen Verschlüsselungskey, um Ihr Wireless Netzwerk zu sichern.
Der Verschlüsselungskey ist wie ein Passwort, das Sie für Ihren Wireless Network Adapter
und den SL300i einstellen.
a) Einstellen des Verschlüsselungskeys für den SL300i:
1
2
3
4
Drücken Sie die Taste MENU auf der Fernbedienung, anschließend
wählen Sie ‘Network’, und
wählen Sie ‘Encryption Config’.
Aktivieren Sie WEP Encryption, geben Sie ein aus 5, 10, 13 oder 26 Zeichen
bestehendes Passwort (siehe oben) ein und drücken Sie die Taste OK.
> Der SL300i wird versuchen, wieder eine Verbindung zum Wireless Netzwerk
herzustellen und seine Verbindung mit Ihrem Computer verlieren.
Beachten Sie bitte, dass es bei dem Verschlüsselungskey auf die Schreibweise ankommt, was
bedeutet, dass ‘HALLO’ nicht das Gleiche ist wie ‘Hallo’ oder ‘hallo’.
DEUTSCH
45
b) Einstellen des Verschlüsselungskeys für den Wireless Network
Adapter:
Geben Sie den gleichen Verschlüsselungskey für den Wireless Network Adapter ein.
Sehen Sie hierfür in dem Benutzerhandbuch des Wireless Network Adapters nach.
> Sobald der gleiche Verschlüsselungskey für den Wireless Network Adapter aktiviert ist,
wird die Verbindung zwischen dem SL300i und Ihrem Computer wieder aufgebaut.
Beispiel für den Philips Wireless USB-Adapter:
1 Doppelklicken Sie auf das Symbol des CPWUA Monitors unten rechts auf dem
Computermonitor.
2 Klicken Sie auf das Registerblatt ‘Configuration’.
3 Passen Sie die ‘Encryption’-Einstellungen im unteren Teil dieses Fensters an die
Verschlüsselungseinstellungen des SL300i an.
4 Klicken Sie zum Abschluss auf ‘Apply’ und ‘Save’.
> Die Verbindung wird wieder aufgebaut.
Hinweis: Wenn Sie Ihren Verschlüsselungskey vergessen haben, schalten Sie die Verschlüsselung aus
oder stellen Sie einen neuen Verschlüsselungskey für Ihr gesamtes Wireless Netzwerk und
für den SL300i ein.
46
DEUTSCH
Kapitel 16 - Internet Connection Sharing (ICS)
Stellen Sie sicher, dass der SL300i Zugang zum Internet hat, bevor Sie die Taste INTERNET zum
ersten Mal drücken. Der Zugang kann entweder direkt über eine Wireless Basisstation oder
indirekt über einen PC mit Internet-Zugang und installierter und laufender Router/GatewaySoftware (z.B. ICS aus dem Windows Betriebssystem) gegeben sein.
Wenn Sie den SL300i (entweder über Kabel oder über Funk) mit einem existierenden
Netzwerk-Host mit Internet-Zugang verbinden:
Bevorzugte Lösung: Wenn Sie ein Heimnetz mit zentral gemeinsam genutztem BreitbandInternet-Zugang für alle angeschlossenen Computer haben, können Sie den SL300i direkt mit
Ihrem zentralen Netzwerkgerät, dem Router/Gateway, verbinden. Auf diese Weise kann der
SL300i ebenso wie Ihre anderen Computer auf das Internet zugreifen, und Sie brauchen ICS
nicht zu installieren, um das Internet für Ihren SL300i zugänglich zu machen.
Wenn Sie den SL300i (entweder über Kabel oder über Funk) mit einem eigenständigen oder
Client-PC mit Internet-Zugang verbinden:
Wenn Sie den Wireless Network Adapter mit einem eigenständigen oder Client-PC mit
existierender Breitband-Internet-Verbindung verbinden, müssen Sie - innerhalb dieses PCs eine Bridge von der kabelgebundenen oder per Funk geschaffenen Verbindung, über die der
SL300i verbunden ist, zu dem existierenden Netzwerkadapter schaffen, der für die Verbindung
mit dem Internet sorgt. Hierfür aktivieren Sie ICS (Internet Connection Sharing) von Ihrem
Microsoft(r)Windows(r) Betriebssystem für diesen PC aus. Auf diese Weise nutzt der PC seine
existierende Breitband-Internet-Verbindung gemeinsam mit dem SL300i.
ICS-Konfiguration und -Nutzung
ICS ist für den Einsatz in kleinen Netzwerken vorgesehen, in denen die Netzwerkkonfiguration
und die Internet-Verbindung durch den Windows-Computer verwaltet werden, der für die
gemeinsame Verbindung sorgt (Host-Computer). Es wird davon ausgegangen, dass dieser
Computer die einzige Internet-Verbindung in seinem Netzwerk darstellt, das einzige Gateway
zum Internet ist und alle internen Netzwerkadressen einrichtet (das bedeutet, dass er der
DHCP-Server für das Netzwerk ist).
Wenn ein Netzwerk einen zentralen Host-Computer oder Router hat, der als DHCP-Server
fungiert, ordnet dieser Server automatisch IP-Adressen, Netmasks und die Gateway-Adresse
allen DHCP-Client-Computern und Geräten in dem Netzwerk zu.
Wichtige Hinweise:
– Nur Microsoft Windows98 SE (Second Edition) oder höher bietet ICS, andere Betriebssysteme
werden nicht unterstützt. Sie können versuchen, andere Router/Gateway-Software nach eigenem
Ermessen zu benutzen.
– Sie sollten ICS nur auf dem Computer installieren, den Sie für die Verbindung mit dem Internet
benutzen.
– Der Host-Computer muss während der gemeinsamen Nutzung des Internet-Zugangs
eingeschaltet bleiben.
– ICS ist eine Router/Gateway-Software mit DHCP-Server-Funktionalität (Dynamic Host Control
Protocol). Der ICS Host-Computer muss der einzige DHCP-Server im Netzwerk sein.
Deaktivieren Sie zuerst alle eventuellen DHCP-Dienste, die auf dem Netzwerk zur Verfügung
stehen (z.B. durch ein(en) Hardware-Router/Gateway oder eine Basisstation), bevor Sie ICS
installieren. Näheres zum Deaktivieren der DHCP-Dienste entnehmen Sie bitte den
Anweisungen des Router/Gateway-Herstellers.
DEUTSCH
47
Aktivieren von Internet Connection Sharing (ICS)
Obwohl ICS bei allen Betriebssystemen auf ähnliche Weise funktioniert, aktiviert jede Version
von Microsoft®Windows® das Internet Connection Sharing auf eigene Weise.
Bitte sehen Sie nachstehend unter dem von Ihnen verwendeten Betriebssystem nach.
Nutzen Sie bei Problemen die Windows Help-Funktion und lesen Sie sich auf der Microsoft
Website die Informationen über Internet Connection Sharing durch.
Aktivieren von Internet Connection Sharing für Windows XP
Um ICS unter Windows XP aktivieren zu können, müssen Sie über die Rechte eines
Administrators verfügen.
1
•
Prüfen Sie, bevor Sie beginnen, ob Sie eine funktionierende Internet-Verbindung haben
und ob Ihr Heimnetz (falls vorhanden) einwandfrei funktioniert.
Prüfen Sie die Internet-Verbindung, indem Sie eine Website mit Ihrem Browser öffnen.
2
Klicken Sie auf Start/Settings und Control Panel. Doppelklicken Sie anschließend auf
‘Network Connections’ und danach auf ‘Home Networking wizard’. Klicken Sie dann auf
'Network Connections'.
> Hierdurch erhalten Sie eine Übersicht über Ihre Netzwerk-Verbindungen.
3
In dieser Übersicht über die Netzwerk-Verbindungen klicken Sie mit der rechten
Maustaste auf die Netzwerk-Verbindung, über die Ihr Computer die Verbindung zum
Breitband-Internet herstellt.
>Hierdurch wird das Kontextmenü für diese Netzwerk-Verbindung geöffnet.
Hinweis: Klicken Sie nicht mit der rechten Maustaste auf die Wireless Netzwerk-Verbindung, über die
die Verbindung mit Ihrem Streamium Produkt (z.B. dem Philips Wireless USB Adapter 11g)
hergestellt wird.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Netzwerk-Verbindung, die Ihnen den
Breitband-Internet-Zugang bereitstellt..
4
Klicken Sie auf 'Properties' unten in diesem Kontextmenü.
> Hierdurch wird das Menü zu den Eigenschaften der Verbindung geöffnet.
5
Klicken Sie in dem Menü zu den Eigenschaften der Verbindung auf das Registerblatt
'Advanced'.
> Hierdurch erhalten Sie Zugang zu den Optionen zur gemeinsamen Nutzung Ihrer
Internet-Verbindung.
Als nächstes:
a) In dem Abschnitt 'Internet Connection Sharing': Kreuzen Sie an, dass Sie anderen
Benutzern erlauben, eine Verbindung über die Internet-Verbindung dieses Computers
herzustellen.
b) 2. Löschen Sie das Häkchen, mit dem Sie anderen Netzwerkbenutzern erlauben, die
gemeinsame Internet-Verbindung zu kontrollieren oder zu deaktivieren.
Hinweis: Für zusätzliche Sicherheit: Aktivieren Sie die Internet Connection Firewall oben in diesem
Menü, um Ihren Computer und Ihr Netzwerk gegen unberechtigten Zugang über das
Internet zu schützen.
Klicken Sie 'OK', um die geänderten Einstellungen zu übernehmen.
> Hierdurch wird Ihre Internet-Verbindung zur gemeinsamen Nutzung mit anderen
Netzwerk-Verbindungen freigegeben, unter anderem mit derjenigen, über die Ihr
Computer mit Ihrem Streamium System verbunden ist.
48
DEUTSCH
Aktivieren von Internet Connection Sharing für
Windows 98SE
Während der Installation werden Sie eventuell nach der Windows Installations-CD gefragt.
Sorgen Sie bitte dafür, dass Sie sie zur Hand haben.
1
•
Prüfen Sie, bevor Sie beginnen, ob Sie eine funktionierende Internet-Verbindung haben
und ob Ihr Heimnetz (falls vorhanden) einwandfrei funktioniert.
Prüfen Sie die Internet-Verbindung, indem Sie eine Website mit Ihrem Browser öffnen.
2
Klicken Sie auf Start/Settings und Control Panel.
Doppelklicken Sie anschließend auf ‚Add/Remove Programs’ und klicken Sie auf das
Registerblatt ‚Windows Setup’.
> Es erscheint das links dargestellte Fenster.
3
Doppelklicken Sie auf ‚Internet Tools’.
> Das nächste Fenster erscheint.
4
Kreuzen Sie in diesem Fenster das Kästchen für Internet Connection Sharing an und
klicken Sie auf OK.
Klicken Sie anschließend noch einmal auf OK.
> Der Internet Connection Sharing Assistent erscheint.
5
Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen und klicken Sie in den einzelnen Anzeigen auf
‚Next’, um mit dem Assitenten fortzufahren, bis er beendet ist.
In dem Assistenten müssen Sie:
- ‘High-speed connection’ für Ihre Art der Verbindung zum Internet wählen.
- Den Netzwerkadapter wählen, der Ihnen den Internet-Zugang für den PC bietet.
- Den Netzwerkadapter wählen, der Ihren PC mit dem SL300i verbindet.
- Sie können auf ‘Cancel’ klicken, wenn Sie gefragt werden, ob Sie eine Client Configuration
Disk erstellen möchten.
> Hiermit wird der Assistent beendet.
6
Prüfen Sie anschließend die Netzwerkeigenschaften wie folgt:
Klicken Sie auf Start, Settings, Control Panel und doppelklicken Sie anschließend auf
Network.
b) Durchsuchen Sie auf dem Registerblatt ‘Configuration’ die Box ‘The following network
components are installed’. Sie müsste jetzt ‘Internet Connection Sharing adapter’ und
‘TCP/IP->Internet Connection Sharing adapter’ enthalten.
c) Doppelklicken Sie auf ‘TCP/IP->Internet Connection Sharing adapter’.
d) Wählen Sie auf dem Registerblatt ‚IP Address’ die Option ‘Obtain an IP Address
automatically’.
e) Wählen Sie auf dem Registerblatt ‚WINS Configuration’ die Option ‘Use DHCP for WINS
resolution’.
f) Entfernen Sie auf dem Registerblatt ‚Gateway’ alle eventuell aufgeführten Gateways.
g) Wählen Sie auf dem Registerblatt ‚DNS Configuration’ die Option ‘Disable DNS’.
h) Deselektieren Sie auf dem Registerblatt ‚Bindings’ sicherheitshalber alle Bindings.
(Bitte führen Sie die gleichen Schritte auch für ‘TCP/IP (Shared)->External access network
adapter’) durch.
i) Klicken Sie auf OK, um die neuen TCP/IP-Einstellungen zu akzeptieren.
j) Wählen Sie ‘Windows Logon’ als Primary Network Logon.
Bei einer eventuellen Änderung der Netzwerkkonfiguration muss der Computer anschließend
neu gestartet werden.
a)
DEUTSCH
49
Aktivieren von Internet Connection Sharing für Windows Me
1
•
Prüfen Sie, bevor Sie beginnen, ob Sie eine funktionierende Internet-Verbindung haben
und ob Ihr Heimnetz (falls vorhanden) einwandfrei funktioniert.
Prüfen Sie die Internet-Verbindung, indem Sie eine Website mit Ihrem Browser öffnen.
2
Doppelklicken Sie auf der Oberfläche auf ‘My Network Places’ und doppelklicken Sie
anschließend auf ‘Home Networking Wizard’.
> Jetzt erscheint der Home Networking Assistent.
3
Klicken Sie in den einzelnen Anzeigen jeweils auf ‚Next’, um mit dem Assistenten
fortzufahren, bis er beendet ist.
In dem Assistenten wählen Sie ‘Yes’ (Sie nutzen das Internet auf diesem Computer) und ‘A
direct connection to my ISP using the following device:’ und wählen aus der Liste den
Netzwerkadapter aus, den Sie zur Herstellung der Internet-Verbindung benutzen.
4
Wählen Sie in der nächsten Anzeige ‘Yes’, wenn Sie gefragt werden, ob auch andere
Computer Ihres Heimnetzes die Internet-Verbindung auf diesem Computer nutzen
sollen (‘if you want other computers on your home network to use the Internet
connection on this computer’).
Wählen Sie den Netzwerkadapter, der Ihren PC mit dem SL300i verbindet.
5
Befolgen Sie die angezeigten Anweisungen und geben Sie Folgendes ein:
- einen Computernamen (für jeden Computer eindeutig, z.B. STUDY oder MOM)
- einen Arbeitsgruppennamen
(für alle Computer im Netzwerk den gleichen Namen, z.B. HOMENET)
Hinweis: Bei diesen Namen handelt es sich nicht um die SSID oder den Netzwerknamen.
Sie brauchen Ihre Dateien und Drucker nicht gemeinsam zu nutzen.
Sie brauchen keine Home Networking Setup Disk zu erstellen.
> Hiermit wird der Assistent beendet.
50
DEUTSCH
Aktivieren von Internet Connection Sharing für
Windows 2000
Um ICS unter Windows 2000 aktivieren zu können, müssen Sie über die Rechte eines
Administrators verfügen.
1
•
Prüfen Sie, bevor Sie beginnen, ob Sie eine funktionierende Internet-Verbindung haben
und ob Ihr Heimnetz (falls vorhanden) einwandfrei funktioniert.
Prüfen Sie die Internet-Verbindung, indem Sie eine Website mit Ihrem Browser öffnen.
2
Klicken Sie auf Start/Settings und Control Panel. Doppelklicken Sie anschließend auf
‘Network and Dial-Up Connections’ und danach auf ‘Home Networking Wizard’.
3
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verbindung, die gemeinsam genutzt
werden soll.
Klicken Sie anschließend auf Properties.
> Jetzt erscheint das Properties-Fenster für diese Netzwerkverbindung.
4
Klicken Sie auf das Registerblatt ‚Sharing’ und wählen Sie anschließend die Option
‘Enable Internet Connection Sharing for this connection’.
> Hierdurch wird die ICS-Funktion aktiviert.
DEUTSCH
51
Kapitel 17 - Weiterführende Fehlerbehebung
beim Netzwerk
Lesen Sie sich unter www.philips.com/streamium die neusten Informationen zur
Fehlerbehebung durch.
Es werden keine Filme abgespielt:
Eventuell ist die Bitrate zu hoch. Konvertieren Sie den Film auf eine niedrigere Bitrate.
Prüfen Sie die Breitband-Internet-Geschwindigkeit
Unter www.2wire.com/meter/bm.html können Sie sich die Breitband-Internet-Geschwindigkeit
ansehen.
Sie sollte mehr als 240 kbps betragen, damit die Internet-Funktion des SL300i funktioniert.
Erkundigen Sie sich bei Ihrem Internet Service Provider:
–
–
–
Ob sie mehr als ein Gerät an die Internet-Verbindung anschließen dürfen
(Computer und das Streamium System).
Ob Ihr ISP nur für Geräte mit registrierter MAC-Adresse eine Internet-Verbindung zulässt.
Ob Sie Proxy-Server für HTTP und/oder RTSP einrichten müssen.
Prüfen Sie, ob Sie den gleichen Wireless Verschlüsselungskey für Ihr
gesamtes Wireless Netzwerk aktiviert haben:
Wenn Sie Ihren Verschlüsselungskey vergessen haben, schalten Sie die Verschlüsselung aus oder
stellen Sie einen neuen Verschlüsselungskey für Ihr gesamtes Wireless Netzwerk und für den
SL300i ein.
Wenn Sie eine Firewall benutzen, prüfen Sie, ob Sie die Ports 42951 TCP
und 42591 UDP geöffnet haben:
Einige Ports müssen geöffnet sein - die neuesten Informationen hierzu finden Sie unter
www.philips.com/streamium.
Prüfen Sie die IP-Konfiguration Ihres Netzwerks:
Kontrollieren Sie das Optionsmenü des SL300i. Im Menü Network > Network Info muss eine
Gateway-Adresse vorhanden sein. Hierbei sollte es sich um die IP-Adresse des PCs oder des
Netzwerkgeräts handeln, der (das) die Verbindung zum Internet herstellt. Sie können die
Netzwerk-Gateway-Adresse über das Netzwerkadapter-Programm oder mit IPCONFIG
(siehe weiter unten) prüfen.
Hinweis: Benutzer des Philips Wireless USB/Notebook Adapters können auf das Registerblatt ‘Link
information’ im CPWUA/CPWNA Monitor Programm klicken.
Prüfen Sie die IP-Konfiguration Ihres Computers wie folgt:
Für Windows 98SE / Windows Me:
1
2
3
4
Klicken Sie auf ‘Start’, ‘Run...’, und geben Sie ‘winipcfg’ ein.
Klicken Sie auf ‘OK’, um sich die IP-Einstellungen anzusehen.
Wählen Sie in diesem Fenster Ihren Wireless Netzwerkadapter.
Klicken Sie für weitere Informationen auf ‘More Info>>’.
Für Windows XP / Windows 2000:
1
2
3
•
•
Klicken Sie auf ‘Start’, ‘Run...’, und geben Sie ‘command’ ein.
Geben Sie in das DOS-Fenster ‘ipconfig /all’ ein und drücken Sie die Enter-Taste.
Jetzt werden Sie für jeden Netzwerkadapter Ergebnisse sehen, die denen im links
dargestellten Fenster ähneln.
Wenn Ihr Netzwerk mit einer statischen IP-Adressierung arbeitet, die Sie manuell
eingestellt haben, müssen Sie auch eine eindeutige IP-Adresse für den SL300i wählen, die
in dem gleichen Bereich liegt wie die IP-Adressen des Netzwerks (z.B. 192.168.2.xxx).
Benutzen Sie die gleiche Subnet-Mask wie für Ihr Netzwerk
(z.B. 255.255.255.000) und notieren Sie sich die IP-Adresse des Netzwerkgeräts, das die
Verbindung zum Internet herstellt (die Gateway IP-Adresse).
Es kann sein, dass Ihr Internet Service Provider die Verwendung einer Proxy-Adresse
verlangt. Erkundigen Sie sich in diesem Fall bei Ihrem Internet Service Provider. Sie können
aber auch bei den Proxy-Einstellungen Ihrer Internet Browser Software nach weiteren
Informationen schauen.
52
DEUTSCH
Kapitel 18 - Glossar
Ad-Hoc Netzwerk
Eine direkte Netzwerkverbindung zwischen zwei Geräten (zwei Computern oder einem PC
und dem SL300i).
Access Point (Infrastructure-Netzwerk)
Eine Netzwerkverbindung zwischen zwei oder mehr Geräten (Computer, oder PCs und
SL300i) und einem zentralen Netzwerk-Host (Router, Basisstation oder PC).
Black Level (Schwarzpegel)
Eine Schwarzpegel-Verschiebung verbessert die Wiedergabe der dunklen (schwarzen) Bereiche
eines Bildes und den Farbkontrast bei NTSC (US). Die Schwarzpegel-Verschiebung hat keine
Auswirkung auf PAL (EU).
Breitband
Die Internet-Bandbreite ist ausschlaggebend für die Geschwindigkeit Ihrer Internet-Verbindung.
Breitband-Internet ist alles über 256 kbps.
Chroma Delay
Farb-Feinabstimmung für verschiedene Arten von TV-Anzeigen.
Codec
Ein Software-Format zum Komprimieren und Dekomprimieren von Medien.
DHCP
Wenn ein Netzwerk einen zentralen Host-Computer, eine Wireless Basisstation oder einen Router
hat, der/die als DHCP-Server fungiert, ordnet dieser Server automatisch IP-Adressen, Netmasks
und die Gateway-Adresse allen DHCP-Client-Computern und Geräten in dem Netzwerk zu.
Ethernet
Der gängigste Typ eines kabelgebundenen Heimnetzes.
Firewall
Eine Firewall fungiert als Barriere, die dazu beiträgt, Ihr Netzwerk gegen Eindringlinge aus dem
Internet zu schützen.
Die Firewall spezifiziert, welche Informationen von den Computern in Ihrem Netzwerk an das
Internet und vom Internet an die Computer in Ihrem Netzwerk kommuniziert werden können.
Gamma
Einstellung der Display-Intensität für verschiedene Arten von TV-Anzeigen.
Gateway
Der Computer oder das Netzwerkgerät, der/das Zugang zum Internet bietet.
Horizontale Position (Weiterführende TV-Einstellung) Verschiebt die horizontale Position der Anzeige auf dem Fernsehbildschirm.
Infrastructure-Netzwerk
Siehe bei Access Point.
MAC-Adresse
Die eindeutige, 12 Zeichen umfassende Hardware-Adresse des (Wireless) Netzwerkadapters.
Wird manchmal zum Identifizieren der Netzwerk-Hardware verwendet.
NAT (Network Address Translation)
Eine Sicherheitsfunktion, die in den meisten Internet Gateway Routern und Wireless Base
Stations implementiert ist, um Ihr Heimnetz gegen Eindringlinge aus dem Internet zu schützen.
Peer-to-peer
Siehe bei Ad-Hoc Netzwerk
Philips Media Manager
Die Software, die auf Ihrem Computer installiert und aktiv sein muss, damit Sie PC Link zum
Übertragen von Musik-, Foto- und Filmdateien vom PC zum SL300i nutzen können.
Proxy-Adresse
Die Adresse eines Zwischencomputers, die Ihnen von Ihrem Internet Service Provider zur
Verfügung gestellt wird. Manchmal erforderlich, um Zugang zum Internet zu bekommen.
SSID
Der Wireless Netzwerkname (entspricht nicht dem Namen Ihres Computernetzwerks).
STP
Abkürzung für “Shielded Twisted Pair”. Der Netzwerkkabeltyp, den Sie benutzen sollten.
Streaming
Als ‚Streaming’ wird die Wiedergabe von Medien-Inhalten aus dem Internet während des
Downloadens bezeichnet.
Streamium
Bezeichnung der Internet-Produktreihe von Philips.
Vertikale Position (Weiterführende TV-Einstellung)
Verschiebt die vertikale Position der Anzeige auf dem Fernsehbildschirm.
WEP
Bezeichnung für eine Art der Wireless-Verschlüsselung.
Wireless Base Station (Wireless Gateway Router)
Ein Hardware-Gerät, das Ihr Wireless Heimnetz mit dem Internet verbindet.
Wireless USB-Adapter (Wireless Network Adapter)
Das Hardware-Gerät, an das Sie Ihren PC anschließen müssen, um eine Wireless Verbindung
zum SL300i herzustellen.
DEUTSCH
53
Kapitel 19 - Technische Daten
Die Produktspezifikationen des neuesten Upgrade finden Sie unter www.philips.com/streamium.
Abmessungen (H x B x T):
•
198 x 45 x 180 mm
Stromversorgung:
•
110-240 V, 50-60 Hz
Leistungsaufnahme / Standby-Betrieb:
•
Ca. 10 Watt / weniger als 2 Watt
Gewicht:
•
Ca. 0,82 kg
Unterstützte Codecs:
•
Audio: MP3, MP3pro, PCM
Video:
•
MPEG1, MPEG2, MPEG4, playback DivX, XviD
Bild:
•
JPEG, BMP, GIF
Ausgangsanschlüsse:
•
Wireless:
•
802.11g
Networking:
•
Universal Plug & Play
Upgrade für neue Codecs möglich
Video:
2 x SCART / EURO-AV
Audio:
2 x L/R Stereo (Cinch),
Certificat de garantie
Certificado de garantia
Garantibevis
Certificat de garantie
Certificado de garantia
Garantibevis
1
year warranty
année garantie
Jahr Garantie
jaar garantie
año garantia
anno garanzia
Type:
Garantieschein
Certificato di garanzia
Garanticertifikat
Takuutodistus
år garanti
år garanti
år garanti
vuosi takuu
año garantia
SL300i
Serial nr:
_____________________________________________________________________
Date of purchase - Date de la vente - Verkaufsdatum - Aankoopdatum - Fecha de compra - Date d’acquisito Data da adquirição - G - Inköpsdatum - Anskaffelsesdato - Kjøpedato - Oatopäivä -
Dealer’s name, address and signature
Nom, adresse et signature du revendeur
Name, Anschrift und Unterschrift des Händlers
Naam, adres en handtekening v.d. handelaar
Nombre, direccion y firma del distribudor
Nome, indirizzo e firma del fornitore
www.philips.com
This document is printed on chlorine free produced paper
Data subject to change without notice
Printed in The Netherlands
3103 605 20951.1
, . Återförsäljarens namn, adress och signatur
Forhandlerens navn, adresse og unterskrift
Forhandlerens navn, adresse og unterskrift
Jälleenmyyjän nimi, osoite ja allekirjoitus
Nome, morada e assinature da loja
0682
Download PDF