Philips | DL8765/01 | Philips Blutdruckmessgerät für das Handgelenk DL8765/01 Bedienungsanleitung

DL8765
DE
Alle Daten können ohne vorherige Ankündigung
geändert werden.
© 2017 Koninklijke Philips N.V.
Die aktuellste Version der Bedienungsanleitung finden
Sie auf www.philips.com/support
Alle Rechte vorbehalten.
Philips Consumer Lifestyle BV
Tussendiepen 4, 9206AD Drachten, The Netherlands
Fax +31 (0)512594316
4222.100.4605.5 (21/7/2017)
>75% recycled paper
>75% papier recyclé
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
2
1
1 - 2 cm
"- ¾"
20
1
1
2
3
4
15
14
5
13
6
7
12
8
9
11
10
16
17
Deutsch
Einführung
Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Kauf und
willkommen bei Philips! Um die Unterstützung von
Philips optimal nutzen zu können, sollten Sie Ihr
Produkt unter www.philips.com/welcome
registrieren.
Allgemeines
Mit dem Philips Handgelenk-Blutdruckmessgerät
mit Bluetooth® können Sie den Blutdruck und die
Herzfrequenz (den Puls) messen, Daten per
Bluetooth® auf ein mobiles Gerät übertragen und
Ihre Messergebnisse in der Philips HealthSuite
health App anzeigen. Das Gerät kann auch als
eigenständige Einheit verwendet werden.
Diese Bedienungsanleitung enthält wichtige
Sicherheitshinweise und detaillierte Anweisungen
zur Benutzung des Blutdruckmessgeräts.
Lesen Sie diese Informationen vor dem Gebrauch
des Blutdruckmessgeräts aufmerksam durch, und
bewahren Sie sie für eine spätere Verwendung auf.
Produktmerkmale:
- 46,8 mm × 29,3 mm großes Display mit weißer
LED-Hintergrundbeleuchtung
- Messung während des Aufpumpens
- Unterstützung für zwei Benutzer
Vorgesehener Verwendungszweck
Das Philips Handgelenk-Blutdruckmessgerät ist ein
digitales Gerät zur Messung des Blutdrucks und der
Herzfrequenz. Es ist für die Verwendung durch
Erwachsene mit einem Handgelenkumfang von
13,5 bis 21,5 cm vorgesehen. Das Gerät ist für den
Betrieb in einem Wohnumfeld vorgesehen.
Um den sicheren und ordnungsgemäßen Betrieb
des Geräts zu gewährleisten und Verletzungen zu
vermeiden, müssen sämtliche Warnzeichen und
Symbole beachtet werden. Nachstehend finden
Sie eine Erklärung der auf dem Gerät angebrachten
und in der Bedienungsanleitung verwendeten
Warnzeichen und Symbole.
Symbol für „Bedienungsanleitung
beachten“.
Dieses Symbol bedeutet, dass der Teil des
Geräts, der in physischen Kontakt mit dem
Benutzer kommt (auch Anwendungsteil
genannt), dem Typ BF (Body Floating)
gemäß IEC 60601-1 entspricht. Das
Anwendungsteil ist die Manschette.
Dieses Symbol bedeutet, dass das Gerät
die Anforderungen der EU-Richtlinie
93/42/EWG für Medizinprodukte erfüllt.
0344 ist die Nummer der benannten
Stelle.
WEEE-Symbol (Entsorgung elektrischer
und elektronischer Geräte). Elektro- und
Elektronik-Altgeräte dürfen nicht
zusammen mit dem normalen Hausmüll
entsorgt werden. Nutzen Sie zur
Entsorgung die entsprechenden
Einrichtungen vor Ort. Weitere
Informationen zum Recycling erhalten Sie
bei den örtlichen Behörden oder Ihrem
Händler. Siehe auch das Kapitel „AkkuRecycling“.
Dieses Symbol bedeutet, dass das
Produkt einen Akku enthält, der nicht mit
dem normalen Hausmüll entsorgt werden
darf (2006/66/EG).
Dieses Symbol bezeichnet den Hersteller
gemäß EU-Richtlinie 93/42/EWG.
Dieses Symbol gibt das
Herstellungsdatum an.
Symbol für Gleichstrom.
Bluetooth-Symbol. Das Gerät kann per
Bluetooth mit anderen Geräten
kommunizieren.
Dieses Symbol gibt den Chargencode des
Herstellers an.
Dieses Symbol gibt die Seriennummer des
Herstellers an, über die das medizinische
Gerät identifiziert werden kann.
Sicherung T1A/250 V Φ3,6*10 CCC.
Dieses Symbol bedeutet, dass es sich um
ein Gerät der Klasse II handelt. Der
Adapter ist zweifach isoliert (Klasse II) und
erfüllt die Anforderungen von
IEC 60601-1.
Dieses Symbol bedeutet, dass das Gerät
nur für den Einsatz im Innenbereich
geeignet ist.
Dieses Symbol gibt an, dass das Gerät
über einen HF-Sender verfügt. Das
bedeutet, dass das Gerät nicht
ionisierende Strahlung abgibt. Alle Geräte,
die über einen HF-Sender verfügen oder
elektromagnetische HF-Energie
verwenden, müssen mit diesem Symbol
gekennzeichnet sein.
Vorsichtshinweis. Weist den Benutzer auf
wichtige sicherheitsrelevante
Informationen in der Bedienungsanleitung
hin (Warnhinweise, Vorsichtsmaßnahmen
usw.), die aus unterschiedlichen Gründen
nicht direkt auf dem medizinischen Gerät
angebracht werden können.
Symbol für Micro-USB-Anschluss.
Symbol für USB-Anschluss.
Dieses Symbol auf dem Gerät bedeutet
Folgendes: Geschützt gegen den Zugang
zu gefährlichen Teilen mit den Fingern
und gegen senkrecht fallendes
Tropfwasser bei einer Neigung bis 15 Grad.
60ºC
–20ºC
Dieses Symbol gibt den
Temperaturbereich an, in dem das
medizinische Gerät gelagert und
transportiert werden kann, ohne Schaden
zu nehmen: -20 °C bis 60 °C
Symbol für die zweijährige Philips
Garantie.
Der „Grüne Punkt“ ist das Lizenzzeichen
eines von der Industrie finanzierten
europäischen Netzwerks für das Recycling
des Verpackungsmaterials von
Konsumgütern.
Allgemeine Beschreibung (Abb. 1)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
Bluetooth®-Symbol
Akkusymbol
Sperrschalter
Buchse für Micro-USB-Stecker
Blutdruckklassifizierung
Erkennung der Herzfrequenz und von
Herzrhythmusstörungen
Bewegungsdetektor
Benutzerkennungen
Manschette
Einschalttaste
Benutzer-ID-Taste
Herzfrequenz
Diastolischer Blutdruck
Anzeige für Aufpumpen/Ablassen
Systolischer Blutdruck
USB-Stecker
Micro-USB-Stecker
Wichtige Sicherheitsinformationen
Lesen Sie diese wichtigen Informationen vor dem
Gebrauch des Geräts sorgfältig durch, und
bewahren Sie sie zur späteren Verwendung auf.
Warnhinweis
-
-
-
-
-
Bewahren Sie das Gerät außerhalb der
Reichweite von Säuglingen, Kindern und
Haustieren auf, da das Verschlucken oder
Einatmen von Kleinteilen zu Verletzungen und
schlimmstenfalls zum Tod führen kann.
Das Gerät eignet sich nicht für die
Blutdruckmessung an Kindern.
Das Gerät ist nicht geeignet für Personen mit
elektrischen Implantaten.
Verwenden Sie dieses Blutdruckmessgerät nicht
an einem Arm, der mit einem intravaskulären
oder Therapie-Zugang (z. B. zur intravenösen
Infusion oder zur Bluttransfusion) oder einem
arteriovenösen (AV) Shunt versehen ist. Die
zeitweise Behinderung des Blutflusses während
der Blutdruckmessung könnte zu Verletzungen
führen.
Wenn Sie sich einer Brustamputation
unterziehen mussten, verwenden Sie dieses
Blutdruckmessgerät nicht an dem Arm an der
Seite, auf der die Amputation vorgenommen
wurde. Das Aufpumpen der Manschette könnte
weitere Schmerzen oder Verletzungen an
diesem Arm verursachen.
Wenn Sie unter einer Krankheit leiden, fragen
Sie Ihren Arzt, ob Sie das Gerät verwenden
dürfen.
An diesem Gerät dürfen
keine Veränderungen vorgenommen werden.
Dies könnte zu erhöhten Emissionen oder zu
einer reduzierten Störfestigkeit des Geräts
führen.
Um Verletzungen zu vermeiden, verwenden Sie
das Blutdruckmessgerät nicht, während es
geladen wird.
Berühren Sie nicht den Ausgang des Adapters,
da dies zu Verletzungen führen könnte.
Werfen Sie den Akku keinesfalls ins Feuer. Der
Akku könnte auslaufen oder explodieren.
Wenn Sie während der Messung Unbehagen
verspüren (Schmerzen im Arm oder sonstige
Beschwerden), drücken Sie die Einschalttaste,
um die Luft aus der Manschette sofort
abzulassen. Lösen Sie die Manschette, und
nehmen Sie sie vom Handgelenk ab.
-
-
-
In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass
der Druck nach dem vollständigen Aufpumpen
während der Messung nicht aus der
Manschette entweicht. Öffnen Sie in diesem
Fall unverzüglich die Manschette. Ein lang
andauernder Druck auf den Arm
(Manschettendruck > 300 mmHg oder
konstanter Druck > 15 mmHg über einen
längeren Zeitraum als 3 Minuten) kann zu
einem Bluterguss (Ekchymose) führen.
Zu häufige und aufeinanderfolgende
Messungen könnten Durchblutungsstörungen
und Verletzungen verursachen.
Beachten Sie, dass insbesondere für Kinder und
Säuglinge auf Grund der Kabel
Strangulationsgefahr besteht.
Schließen Sie den Schlauch nicht an andere
medizinische Geräte an, da dies schwere
Verletzungen nach sich ziehen könnte.
Dieses Gerät ist nicht für die Verwendung an
Patienten außerhalb des Wohnumfelds
vorgesehen.
Verwenden Sie keine Zubehörteile anderer
Hersteller oder solche, die von Philips nicht
ausdrücklich empfohlen werden. Die
Verwendung derartiger Zubehörteile kann eine
Gefährdung des Benutzers oder Schäden am
Gerät zur Folge haben.
Verwenden Sie nur Zubehör und abnehmbare
Teile, die vom Hersteller zugelassen wurden.
Die Verwendung nicht zugelassener Teile oder
nicht zugelassenen Zubehörs kann zur
Beschädigung des Geräts oder zu Verletzungen
des Benutzers führen.
Achtung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
Überprüfen Sie das Gerät vor jedem Gebrauch.
Um Verletzungen zu vermeiden, benutzen Sie
das Gerät nicht, wenn es beschädigt ist.
Die korrekte Funktion dieses
Blutdruckmessgeräts an schwangeren Frauen
und Frauen mit Präeklampsie wurde nicht
geprüft.
Rhythmusstörungen (z. B. atriale oder
ventrikuläre Extrasystole oder Vorhofflimmern)
und eine periphere arterielle
Verschlusskrankheit oder Arteriosklerose
können die Leistung (Genauigkeit) dieses
Blutdruckmessgeräts beeinträchtigen. Wenn Sie
an einer dieser Krankheiten leiden, fragen Sie
bitte Ihren Arzt, wie Sie dieses
Blutdruckmessgerät am besten verwenden.
Verwenden Sie dieses Gerät nur für den
vorgesehenen Zweck und wie in der
Bedienungsanleitung beschrieben.
Beachten Sie den Unterschied zwischen
Eigenüberwachung und Eigendiagnose. Mit
diesem Gerät können Sie Ihren Blutdruck
überwachen. Beginnen oder beenden Sie keine
medizinische Behandlung auf der Grundlage
der Messergebnisse. Wenden Sie sich zur
Therapieberatung immer an Ihren Arzt.
Beginnen Sie keine therapeutischen
Maßnahmen auf der Grundlage der Messungen,
die Sie vorgenommen haben. Ändern Sie
keinesfalls verordnete Medikationen, ohne
vorher Ihren Arzt zu konsultieren. Wenden Sie
sich bei Fragen zu Ihrem Blutdruck an Ihren
Arzt.
Wenn Sie Medikamente einnehmen, fragen Sie
Ihren Arzt, wann der günstigste Zeitpunkt für die
Messung des Blutdrucks ist.
Dieses Gerät ist ausschließlich für die
Verwendung am Handgelenk und für die
Messung des Blutdrucks vorgesehen. Die
Verwendung an anderen Extremitäten und die
Durchführung sonstiger Messungen wird nicht
unterstützt.
Wenn der Manschettendruck 40 kPa
(300 mmHg) überschreitet, wird der Druck
automatisch abgelassen. Entweicht der Druck
aus der Manschette nach dem Überschreiten
von 40 kPa (300 mmHg) nicht automatisch,
nehmen Sie die Manschette vom Handgelenk
ab, und drücken Sie die Einschalttaste, um das
Aufpumpen zu stoppen.
Legen Sie die Manschette nicht an einen Arm
an, an den bereits ein anderes elektrisches
medizinisches Überwachungsgerät
angeschlossen ist. Dies könnte zu einem
vorübergehenden Funktionsausfall des anderen
Geräts führen.
Legen Sie die Manschette nicht über einer
verletzten Hautpartie, an einem verletzten Arm
oder an einem Arm an, an dem eine
medizinische Behandlung stattfindet. Dies
könnte zu weiteren Verletzungen führen.
Verwenden Sie das Gerät nicht bei einer
bekannten Allergie gegenüber Materialien aus
Polyester oder Nylon.
Dieses Gerät ist nicht waschbar. Tauchen Sie
das Gerät niemals in Wasser. Spülen Sie das
Gerät auch nicht unter fließendem Wasser ab.
Dieses Gerät eignet sich nicht für die
kontinuierliche Überwachung bei medizinischen
Notfällen oder Operationen.
Dieses Gerät darf nicht zusammen mit
Hochfrequenz-Chirurgiegeräten verwendet
werden.
Benutzen Sie zum Reinigen des Geräts keine
Druckluft, Scheuerschwämme und -mittel oder
aggressiven Flüssigkeiten wie Benzin oder
Aceton.
Wenn sich der Akku nicht mehr aufladen lässt
oder das Gerät nicht mehr ordnungsgemäß
funktioniert (siehe „Technische Daten“),
wenden Sie sich bitte an das Philips ServiceCenter in Ihrem Land.
Halten Sie das Gerät von Feuer und anderen
Wärmequellen fern. Der Akku könnte sich
überhitzen und in Brand geraten oder
aufplatzen. Bei einer Explosion des Akkus
besteht die Gefahr von schweren oder
tödlichen Verletzungen.
Trennen Sie nach dem Ladevorgang den MicroUSB-Stecker vom Gerät, und ziehen Sie den
USB-Stecker aus dem USB-Anschluss.
-
-
-
-
-
-
-
-
Das Gerät ist kein Gerät der Klasse AP oder
APG. Es ist für die Verwendung in der Nähe von
leicht entzündbaren anästhetischen
Mischungen aus Luft, Sauerstoff oder
Stickstoffoxid nicht geeignet.
Zur Vermeidung von Messfehlern darf das Gerät
nicht in der Nähe starker elektrischer oder
magnetischer Felder (Magnete, Funksender,
Mikrowellengeräte usw.) verwendet werden.
Verwenden Sie das Gerät nicht in der
Nähe eines starken elektromagnetischen
Feldes, das Störsignale oder schnelle transiente
elektrische Störgrößen/Bursts verursacht, da
dies zu Messfehlern führen kann.
Verwenden Sie dieses Gerät nur unter den in
dieser Bedienungsanleitung angegebenen
Umgebungsbedingungen. Ein Betrieb außerhalb
der angegebenen Grenzwerte kann zu
Leistungseinbußen, einer verkürzten
Lebensdauer des Geräts und falschen
Messergebnissen führen.
Verwenden Sie zum Reinigen des gesamten
Geräts ein weiches Tuch. Benutzen Sie keine
aggressiven oder flüchtigen Reinigungsmittel.
Verwenden Sie zum Laden des Geräts
ausschließlich das Micro-USB-Kabel.
Das Gerät muss bei normaler Nutzung zwei
Jahre lang nicht kalibriert werden. Nach zwei
Jahren können die Messwerte ungenauer
werden.
Wenn Probleme bei der Konfiguration, Wartung
oder Bedienung des Geräts auftreten oder eine
Funktionsstörung vorliegt, wenden Sie sich bitte
an das Philips Service-Center.
Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu öffnen,
zu zerlegen oder zu reparieren. Jede
Modifikation am Gerät führt zum Erlöschen der
Garantie.
Wenden Sie sich an das Philips Service-Center,
wenn das Gerät ein unerwartetes Verhalten
zeigt.
Entsorgen Sie Zubehör, abnehmbare Teile und
das ME-Gerät gemäß den vor Ort geltenden
Richtlinien.
Versuchen Sie nicht, den Akku des
Blutdruckmessgeräts zu ersetzen. Er ist fest in
das Gerät integriert und nicht austauschbar.
Laden Sie das Blutdruckmessgerät nicht bei
sehr hohen oder niedrigen Temperaturen (siehe
„Technische Daten“).
Reinigen Sie das Blutdruckmessgerät nicht,
während es geladen wird. Trennen Sie das
Ladegerät stets vom Stromnetz, bevor Sie mit
der Reinigung des Blutdruckmessgeräts
beginnen.
Einhaltung von Normen
-
Das Gerät erfüllt die geltenden Normen für
elektromedizinische Geräte der Klasse IIa für
den Heimgebrauch.
Dieses Philips Gerät erfüllt sämtliche Normen
und Richtlinien bezüglich der Exposition
gegenüber elektromagnetischen Feldern und
entspricht den Anforderungen der Norm
EN 60601-1-2.
Display
Sym
bol
Beschrei­
bung
Erklärung
Systolischer
Blutdruck
Maximaler Blutdruck. Siehe
auch den Abschnitt
„Systolischer und
diastolischer Blutdruck“.
Diastolischer Minimaler Blutdruck. Siehe
Blutdruck
auch den Abschnitt
„Systolischer und
diastolischer Blutdruck“.
Herzfre­
quenz
Anzahl der Herzschläge
pro Minute (hierfür wird
auch der Begriff Puls
verwendet).
Akkustatus
Zeigt den Ladezustand des
Akkus während des Ladens
an.
Maßeinheit
Die Maßeinheit für die
Blutdruckmessung.
Anzeige für
Aufpumpen
Die Manschette wird
aufgepumpt.
Anzeige für
Ablassen
Der Druck wird aus der
Manschette abgelassen.
Erkennung
von
Herzrhyth­
musstörun­
gen
Während der Messung
werden
Herzrhythmusstörungen
erkannt.
Benutzer­
kennungen
Die Messung für den
gewählten Benutzer wird
gestartet, und die
Ergebnisse werden
übertragen.
Bewegungs­
detektor
Bewegungen während der
Messung führen zu
ungenauen Ergebnissen.
Blutdruck­
klassifizie­
rung
Die Klassifizierung des
gemessenen Blutdrucks
erfolgt nach dem WHOSystem (siehe
„Blutdruckklassifizierung“).
Bluetooth®
Symbol
Das Gerät kann per
Bluetooth mit anderen
Geräten kommunizieren.
Herzfre­
Während der Messung
quenzerken­ wird die Herzfrequenz
nung
erkannt.
Akkustandanzeigen
Akkusym­ Akkustatus
bol
Der Akku ist fast vollständig
entladen.
Akkusym­ Akkustatus
bol
Der Akku ist vollständig entladen.
+
Wenn Sie bei vollständig aufgeladenem Akku
täglich drei Messungen durchführen, können Sie
das Gerät ca. 20 Tage lang benutzen, bevor der
Akku wieder geladen werden muss. Bei normalem
Gebrauch kann der Akku etwa 300 Mal aufgeladen
werden.
Hinweis: Bei vollständig entladenem Akku gehen
die Daten verloren.
Laden
Das Gerät verfügt über einen integrierten LithiumIonen-Polymer-Akku mit einer Kapazität von
420 mAh.
Verwenden Sie zum Laden des Akkus das
mitgelieferte USB-Kabel.
Wenn der Akku leer ist, dauert es ca. 2 Stunden, bis
er vollständig aufgeladen ist.
1 Stecken Sie den Micro-USB-Stecker in die
Buchse am Gerät (Abb. 2).
2 Schließen Sie das USB-Kabel an den USBAnschluss eines kompatiblen Ladegeräts an.
Akkuladeanzeigen
Akku­
symbol
Akkuladeanzeige
Akku wird geladen: halb voll
Akku wird geladen: fast voll
Akku voll aufgeladen
Verwenden des Blutdruckmessgeräts
Dieses schlauchlose Gerät verwendet das
oszillometrische Verfahren zum Messen des
Blutdrucks und der Herzfrequenz.
Vor jeder Messung wird das Gerät mit dem
Umgebungsdruck abgeglichen (Nullstellung).
Danach wird die Manschette aufgepumpt.
Während der Messung erkennt das Gerät die
Druckschwankungen in den Blutgefäßen, die
entstehen, wenn das Herz Blut durch den Körper
pumpt. Anhand dieser Druckschwankungen
werden der systolische und diastolische Blutdruck
sowie die Herzfrequenz bestimmt. Bei der Messung
der Herzfrequenz erkennt das Gerät auch kleine
Abweichungen zwischen den einzelnen
Herzschlägen. Überschreiten diese Abweichungen
einen vordefinierten Grenzwert, leuchtet das
Symbol für eine Herzrhythmusstörung auf.
Systolischer und diastolischer Blutdruck
Das Herz besteht aus zwei großen Kammern – den
Ventrikeln – und zwei kleineren Kammern – den
Vorhöfen oder Atrien. In den Ventrikeln sammelt
sich das Blut aus den Vorhöfen und wird zu den
peripheren Bereichen der Blutgefäße im Körper
und der Lunge gepumpt. Von diesen peripheren
Bereichen gelangt das Blut zurück in die Vorhöfe
und von dort wieder in die Ventrikel.
Wenn sich die Ventrikel zusammenziehen und Blut
aus dem Herzen pumpen, erreicht der Blutdruck
den Höchstwert im Zyklus; er wird als systolischer
Druck bezeichnet (Abb. 3).
Wenn sich die Ventrikel entspannen und wieder
mit Blut gefüllt werden, erreicht der Blutdruck den
Minimalwert im Zyklus; er wird als diastolischer
Druck bezeichnet (Abb. 4).
Blutdruckklassifizierung
Wenden Sie sich bei Fragen zu Ihrem Blutdruck an
Ihren Arzt. Der Arzt kann Ihnen folgende Auskünfte
geben:
- Welcher Blutdruckbereich für Sie normal ist.
- Ob Ihre Messergebnisse außerhalb dieses
Bereichs liegen.
- Ob Ihr Blutdruck in einem kritischen Bereich
liegt.
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über das
Klassifizierungssystem, auf dem die
Blutdruckmessung mit diesem Gerät basiert. Die
Angaben basieren auf dem Klassifizierungssystem
der Weltgesundheitsorganisation (WHO).
Blutdruckklassifizierung nach dem WHOSystem*
Systoli­
scher
Druck
mmHg
Diastoli­
scher
Druck
mmHg
³180
³110
Blutdruck­
anzeige
Starker
Bluthoch­
druck
Rot
160 - 179 100 - 109
Moderater
Bluthoch­
druck
Orange
140 - 159 90 - 99
Leichter
Bluthoch­
druck
Gelb
130 - 139 85 - 89
Erhöhter bis
normaler
Blutdruck
Grün
120 - 129 80 - 84
Normaler
Blutdruck
Grün
<120
<80
Optimaler
Blutdruck
Grün
<100
<60
Niedriger
Blutdruck
Grün
*Quelle: Chalmers J. et al. WHO-ISH Hypertension
Guidelines Committee. 1999 World Health
Organization – International Society of
Hypertension Guidelines for the Management of
Hypertension. J. Hypertens, 1999, 17: 151-185.
Erkennung von Herzrhythmusstörungen
Das Gerät verfügt über eine Funktion zur
Erkennung von Herzrhythmusstörungen. Eine
Herzrhythmusstörung liegt vor, wenn die
Abweichung im Herzrhythmus einen vordefinierten
Grenzwert überschreitet, während das Gerät den
systolischen und diastolischen Blutdruck misst. Bei
jeder Messung zeichnet das Gerät die
Herzschlagintervalle auf und berechnet die
Standardabweichung. Überschreitet die
Standardabweichung einen vordefinierten
Grenzwert, leuchtet bei der Anzeige der
Messergebnisse das Symbol für eine
Herzrhythmusstörung auf (Abb. 5).
Achtung: Die Anzeige des Symbols für
eine Herzrhythmusstörung bedeutet, dass
während der Messung eine Unregelmäßigkeit der
Herzfrequenz festgestellt wurde. Dies ist
normalerweise kein Grund zur Besorgnis.
Aufgrund der Unregelmäßigkeit der Herzfrequenz
ist der angezeigte Messwert möglicherweise nicht
korrekt, d. h. er spiegelt nicht Ihren tatsächlichen
Zustand wider. Falls das Symbol jedoch öfter
angezeigt wird, sollten Sie einen Arzt
konsultieren. Das Gerät ersetzt keine
kardiologische Untersuchung.
Vorbereiten für den Gebrauch
Koppeln des Blutdruckmessgeräts mit
Ihrem Bluetooth-Gerät
Hinweis: Stellen Sie vor der Verwendung des
Geräts sicher, dass sich der Sperrschalter in der
Position „Ein“ befindet (Abb. 6).
Hinweis: Um das Gerät zum ersten Mal
einzuschalten, halten Sie die Einschalttaste
3 Sekunden lang gedrückt.
Hinweis: Entfernen Sie vor dem ersten Gebrauch
des Geräts die Schutzfolie vom Display.
Das Blutdruckmessgerät unterstützt Bluetooth. Sie
können Ihre persönlichen Gesundheitsdaten auf
ein mobiles Gerät übertragen, das über Bluetooth
verfügt. Laden Sie die Philips HealthSuite health
App aus dem App Store oder von Google Play
herunter. Suchen Sie nach dem Begriff „Philips
HealthSuite health App“. Die App ist für iOS ab
Version 8.0 und Android ab Version 4.4 verfügbar.
Hinweis: Die Kommunikation mit dem Gerät ist nur
mit der Philips HealthSuite health App möglich.
Anwendungen von Fremdherstellern werden nicht
unterstützt.
1 Laden Sie die Philips HealthSuite health App
auf Ihr mobiles Gerät herunter, starten Sie den
Einrichtungsassistenten, und führen Sie die
Schritte zum Erstellen eines Benutzerprofils und
zum Hinzufügen des Blutdruckmessgeräts aus.
2 Achten Sie darauf, dass die App aktiv ist und
Bluetooth eingeschaltet ist, während die
Kopplung durchgeführt wird.
- Das mobile Gerät und das
Blutdruckmessgerät müssen sich innerhalb
der Übertragungsreichweite befinden (im
selben Raum mit einem maximalen Abstand
von 5 m).
3 Wenn das Gerät ausgeschaltet ist, drücken Sie
3 Sekunden lang die Einschalttaste, um das
Gerät einzuschalten und den Kopplungsmodus
zu aktivieren.
- Während des Verbindungsaufbaus werden
auf dem Display abwechselnd diese
Symbole angezeigt: (Abb. 7) und (Abb. 8).
4 Nach erfolgreicher Kopplung wird in der App
dieses Symbol angezeigt: (Abb. 9). Die App
zeigt an, welches Benutzerprofil Ihnen
zugeordnet ist.
- Wenn keine Verbindung hergestellt werden
kann, wird das folgende Symbol auf dem
Display angezeigt: (Abb. 10).
- Das Blutdruckmessgerät unterstützt
2 Benutzerprofile. Wenn bereits beide
Benutzerprofile verwendet werden, wählen
Sie ein vorhandenes Profil aus, um es zu
überschreiben.
- Sie können beide Benutzerprofile löschen,
indem Sie die Benutzer-ID-Taste ca. 10
Sekunden lang gedrückt halten. Auf dem
Display wird dann „del“ (Löschen) angezeigt.
Alle gespeicherten Daten werden gelöscht,
und Sie müssen die Schritte 1 bis 4
ausführen, um die Geräte zu koppeln und
einen neuen Benutzer hinzuzufügen.
5 Nachdem die Verbindung hergestellt wurde,
wird auf dem Display des Blutdruckmessgeräts
das Bluetooth-Symbol angezeigt, und das
Gerät schaltet sich nach einigen Sekunden
automatisch ab.
Nach erfolgter Kopplung überträgt das
Blutdruckmessgerät Ihre persönlichen
Gesundheitsdaten automatisch per Bluetooth an
das mobile Gerät.
Hinweis: Die Übertragung Ihrer persönlichen
Gesundheitsdaten erfolgt nur, wenn die Philips
HealthSuite health App aktiv ist.
Messen des Blutdrucks
Tipps für genaue Messungen
-
-
Ruhen Sie sich 5 Minuten lang aus, bevor Sie
den Blutdruck messen.
Warten Sie zwischen den Messungen immer
mindestens 3 Minuten. So kann sich die
Durchblutung wieder normalisieren.
Versuchen Sie, unter ähnlichen Bedingungen zu
messen, um einen aussagekräftigen Vergleich
zu erhalten. Führen Sie zum Beispiel tägliche
Messungen um etwa dieselbe Uhrzeit am
selben Arm oder nach den Anweisungen des
Arztes durch.
Damit eine gute Bluetooth-Verbindung
zwischen Blutdruckmessgerät und mobilem
Gerät möglich ist, darf der Abstand zwischen
den Geräten nicht zu groß sein und es sollten
sich keine Gegenstände zwischen den Geräten
befinden. Ein Abstand von 5 Meter sollte nicht
überschritten werden.
Um ungenaue Messwerte zu vermeiden, sollten
unter den folgenden Bedingungen keine
Messungen durchgeführt werden:
- Innerhalb 1 Stunde nach dem Essen oder
Trinken
- Unmittelbar nach dem Trinken von Kaffee oder
Tee
- Unmittelbar nach dem Rauchen
- Innerhalb von 20 Minuten nach dem Baden
- Während eines Gesprächs oder während der
Arm, die Hand oder die Finger bewegt werden
- Bei sehr niedrigen Umgebungstemperaturen
- Bei Harndrang
Anlegen der Manschette
1
2
3
4
5
6
Nehmen Sie sämtlichen Schmuck
(Armbanduhren, Armbänder usw.) vom linken
Arm ab.
Hinweis: Wenn dein Arzt an deinem linken Arm
Durchblutungsstörungen festgestellt hat,
verwende den rechten Arm.
Krempeln oder schieben Sie den Ärmel hoch,
um die Haut freizulegen. Achten Sie darauf,
dass der Ärmel nicht zu eng anliegt.
Halten Sie den Arm mit der Handfläche nach
oben, und schieben Sie die Manschette auf das
linke Handgelenk.
Der obere Rand der Manschette muss sich etwa
1 cm unter der Handfläche befinden (Abb. 11).
Befestigen Sie die Manschette so am
Handgelenk, dass kein Spielraum zwischen
Manschette und Haut bleibt. Wenn die
Manschette zu locker sitzt, kann keine korrekte
Messung durchgeführt werden.
- Die Manschette verursacht keine
Sensibilisierung oder Reizung der Haut. Die
Materialien, aus denen die Manschette
besteht, wurden getestet und erfüllen die
Anforderungen der Normen
ISO 10993-5:2009, ISO 10993-1:2009 und
ISO 10993-10:2010.
Richtige Körperhaltung während der Messung:
- Tragen Sie während der Messung keine
enge Kleidung.
- Sitzen Sie bequem mit nicht übereinander
geschlagenen Beinen, die Füße flach auf
dem Boden. Achten Sie darauf, dass
Sie aufrecht und mit geradem Rücken sitzen.
- Um korrekte Messwerte zu erhalten, halten
Sie Ihren Arm so, dass sich die Mitte der
Manschette auf der Höhe des Herzens
befindet .
- Halten Sie Handgelenk und Hand locker.
Biegen Sie das Handgelenk nicht nach
hinten oder vorne, und ballen Sie die Hand
nicht zur Faust.
Starten der Messung
1
Stellen Sie vor der Verwendung des Geräts
sicher, dass sich der Sperrschalter in der
Position „Ein“ befindet (Abb. 6).
2 Drücken Sie einmal die Benutzer-ID-Taste
(Abb. 12) oder die Einschalttaste (Abb. 13), um
das Gerät einzuschalten. Es wird automatisch
der letzte Benutzer ausgewählt.
- Um das Benutzerprofil zu wechseln, drücken
Sie die Benutzer-ID-Taste, und wählen Sie
einen anderen Benutzer (Abb. 14). Achte
darauf, dass der richtige Benutzer gewählt
ist, damit die Messdaten korrekt übertragen
und gespeichert werden.
- Sie können auch einen Gastbenutzer
auswählen. Die Gastbenutzer-Funktion
ermöglicht es, Messungen an Personen
durchzuführen, die nicht über ein
Benutzerprofil in der App verfügen.
Messungen, die mit dieser Funktion
vorgenommen werden, werden weder
gespeichert noch an die App übertragen.
3 Legen Sie die Manschette an Ihrem Handgelenk
an, und nehmen Sie die richtige Körperhaltung
ein.
4 Drücken Sie die Einschalttaste, um die Messung
zu starten (Abb. 13). Auf dem Display werden
kurzzeitig alle Displayanzeigen eingeblendet
(Abb. 15). Das Gerät ist nun bereit für die
Messung, und auf dem Display wird die Zahl 0
angezeigt (Abb. 16). Das Aufpumpen der
Manschette beginnt automatisch und wird
durch das Pumpsymbol auf dem Display
angezeigt (siehe „Display“).
- Während des Aufpumpens ermittelt das
Gerät den systolischen und diastolischen
Druck sowie die Herzfrequenz. Dies wird
durch das Herzfrequenzsymbol angezeigt.
- Wenn das Gerät eine Bewegung erkennt,
leuchtet das Bewegungsdetektorsymbol auf.
In diesem Fall erhalten Sie möglicherweise
ungenaue Messergebnisse.
5 Wenn die Messung abgeschlossen ist,
entweicht der Druck aus der Manschette, und
die Messergebnisse werden auf dem Display
angezeigt (Abb. 17). Wie die Messergebnisse an
die App übertragen werden, wird im Abschnitt
„Übertragen und Speichern persönlicher
Gesundheitsdaten in der App“ beschrieben.
6 Drücken Sie die Einschalttaste, um das Gerät
auszuschalten.
Hinweis: Das Gerät schaltet sich nach einer
Minute automatisch aus.
7 Schieben Sie den Sperrschalter in die Position
„Aus“, um die Tastensperre zu aktivieren.
Wenn Sie nach Abschluss der ersten Messung eine
weitere Messung durchführen möchten, aktivieren
Sie die Tastensperre nicht, sondern drücken die
Benutzer-ID-Taste, um das gewünschte
Benutzerprofil auszuwählen, und führen Sie
anschließend die Schritte 2 bis 7 aus.
Hinweis: Warten Sie zwischen den Messungen
immer mindestens 3 Minuten. So kann sich die
Durchblutung wieder normalisieren.
Das Gerät kann für Benutzer 1 und 2 jeweils die
Ergebnisse von 60 Blutdruckmessungen speichern.
Allerdings erscheint nur die aktuelle Messung im
Display des Geräts. Ihre vorherigen Messungen
erscheinen nach der Synchronisierung in der App.
Übertragen und Speichern persönlicher
Gesundheitsdaten in der App
Hinweis: Ihre persönlichen Messdaten werden nur
in der Philips HealthSuite health App gespeichert
und angezeigt.
1 Aktivieren Sie direkt nach einer Messung die
Philips HealthSuite health App und Bluetooth
auf Ihrem mobilen Gerät.
- Das mobile Gerät und das
Blutdruckmessgerät müssen sich innerhalb
der Übertragungsreichweite befinden (im
selben Raum mit einem maximalen Abstand
von 5 m).
2 Nachdem die Verbindung hergestellt wurde,
werden die Messergebnisse an die App
übertragen, und das Bluetooth-Symbol
leuchtet auf.
- Nach erfolgreicher Übertragung werden die
Messergebnisse in der App angezeigt.
- Wenn die Datenübertragung fehlschlägt, wird
neben dem Bluetooth-Symbol das Kürzel „Err“
(Fehler) angezeigt. Die ausstehenden
Messdaten werden auf Ihr mobiles Gerät
übertragen, wenn dieses das nächste Mal eine
Verbindung zum Blutdruckmessgerät herstellt.
Sie können auch versuchen, die Daten erneut
zu senden:
- Öffnen Sie die App auf Ihrem mobilen Gerät.
- Drücken Sie die Benutzer-ID-Taste oder die
Einschalttaste, um das Blutdruckmessgerät
einzuschalten.
- Wenn ein Benutzerprofil zugewiesen ist,
werden die Messergebnisse automatisch an
das mobile Gerät gesendet.
- Wenn das Blutdruckmessgerät über
Bluetooth mit der App eines Benutzers
verbunden wird, wird das betreffende
Benutzerprofil automatisch ausgewählt und
Messungen können nur für diesen Benutzer
durchgeführt werden.
Reinigung und Aufbewahrung
Achtung: Dieses Gerät ist nicht waschbar.
Tauchen Sie das Gerät niemals in Wasser. Spülen
Sie das Gerät auch nicht unter fließendem Wasser
ab.
Achtung: Vermeiden Sie heftige Bewegungen und
Stöße gegen andere Gegenstände.
1 Schalten Sie das Gerät aus, und ziehen Sie den
USB-Stecker aus dem USB-Anschluss.
2 Wischen Sie die Displayoberfläche mit einem
trockenen oder leicht angefeuchteten Tuch ab.
(Abb. 18)
3 Lagern Sie das Gerät in einer kühlen, trockenen
und gut belüfteten Umgebung. Weitere
Informationen finden Sie im Kapitel Technische
Daten, Umgebungsbedingungen –
Aufbewahrung und Transport.
Bestellen von Zubehör
Um Zubehör oder Ersatzteile zu kaufen, gehen Sie
auf www.shop.philips.com/service, oder suchen
Sie Ihren Philips Händler auf. Sie können sich auch
an ein Philips Service-Center in Ihrem Land
wenden. Die Kontaktdaten finden Sie in der
internationalen Garantieschrift.
Recycling
-
Dieses Symbol bedeutet, dass das Produkt
nicht mit dem normalen Hausmüll entsorgt
werden kann (2012/19/EU) (Abb. 19).
- Dieses Symbol bedeutet, dass das Produkt
einen eingebauteten Akku enthält, der nicht mit
dem normalen Hausmüll (Abb. 20) entsorgt
werden darf (2006/66/EG). Wir empfehlen
dringend, das Produkt bei einer offiziellen
Sammelstelle oder einem Philips ServiceCenter abzugeben, um den Akku fachgerecht
ausbauen zu lassen.
1 Altgeräte/Altakkus/Batterien können kostenlos
an geeigneten Rücknahmestellen abgegeben
werden.
2 Diese werden dort fachgerecht gesammelt oder
zur Wiederverwendung vorbereitet.
Altgeräte/Altakkus/Batterien können
Schadstoffe enthalten, die der Umwelt und der
menschlichen Gesundheit schaden können.
Enthaltene Rohstoffe können durch ihre
Wiederverwertung einen Beitrag zum
Umweltschutz leisten.
3 Die Löschung personenbezogener Daten auf
den zu entsorgenden Altgeräten muss vom
Endnutzer eigenverantwortlich vorgenommen
werden.
4 Hinweise für Verbraucher in Deutschland: Die in
Punkt 1 genannte Rückgabe ist gesetzlich
vorgeschrieben. Altgeräte mit Altbatterien
und/oder Altakkus, die nicht vom Altgerät
umschlossen sind, sind vor der Abgabe an einer
Rücknahmestelle von diesen zu trennen. Dies
gilt nicht, falls die Altgeräte für eine
Wiederverwendung noch geeignet (d.h.
funktionstüchtig) sind und von den anderen
Altgeräten getrennt werden. Sammel- und
Rücknahmestellen in DE:
https://www.stiftung-ear.de/; für Batterien
auch Rückgabe im Handel möglich.
Ausbauen des Akkus
Warnhinweis: Dieser Vorgang kann nicht
rückgängig gemacht werden. Das Gerät ist
danach nicht mehr nutzbar.
Hinweis: Wir empfehlen dringend, das Produkt bei
einer offiziellen Sammelstelle oder einem Philips
Service-Center abzugeben, um den Akku
fachgerecht ausbauen zu lassen.
Achtung: Beachten Sie grundlegende
Sicherheitsmaßnahmen, wenn Sie die unten
beschriebenen Schritte ausführen. Schützen Sie
Ihre Augen, Hände und Finger sowie die
Oberfläche, auf der Sie arbeiten.
1 Vergewissern Sie sich, dass der Akku entladen
ist.
2 Öffnen Sie das Gerät.
3 Bauen Sie den Akku mithilfe geeigneter
Werkzeuge aus.
Garantie und Support
Für Unterstützung und weitere Informationen
besuchen Sie die Philips Website unter
www.philips.com/support, oder lesen Sie die
internationale Garantieschrift.
Die Nachkalibrierung kann von der zuständigen
Behörde oder einem autorisierten Service-Center
durchgeführt werden. Die Kosten für die
Kalibrierung werden von der betreffenden Behörde
in Rechnung gestellt.
Weitere Informationen zur App finden Sie unter
www.philips.com/healthprograms.
Fehlerbehebung
In diesem Kapitel werden die häufigsten Probleme
beschrieben, die beim Gebrauch des Geräts
auftreten können. Sollten Sie ein Problem mithilfe
der nachstehenden Informationen nicht beheben
können, besuchen Sie unsere Website unter
www.philips.com/support und schauen Sie in der
Liste „Häufig gestellte Fragen“ nach, oder wenden
Sie sich an das Philips Service-Center in Ihrem
Land.
Fehlerbehebung
Problem
Mögliche
Ursache
Die Lösung
Mein
Blutdruck
schwankt im
Verlauf des
Tages.
Die einzelnen
Messungen
erfolgten an
unterschiedli­
chen
Messpositio­
nen, unter
unterschiedli­
chen
Messbedin­
gungen oder
zu
unterschiedli­
chen Zeiten.
Versuchen Sie,
unter ähnlichen
Bedingungen zu
messen, um einen
aussagekräftigen
Vergleich zu
erhalten. Führen
Sie zum Beispiel
tägliche
Messungen um
etwa dieselbe
Uhrzeit am selben
Handgelenk oder
nach den
Anweisungen eines
Arztes durch.
Blutdruck­
schwankun­
gen während
des Tages
sind normal.
Der Blutdruck
ändert sich von
Minute zu Minute
und weist in einem
Zeitraum von
24 Stunden einen
bestimmten
Tagesrhythmus
auf. In der Regel
treten die höchsten
Werte am
Nachmittag und
die niedrigsten in
der Nacht auf. Um
aussagekräftige
Messwerte für
einen Vergleich zu
erhalten, sollte die
Messung deshalb
immer zur selben
Tageszeit
durchgeführt
werden.
Sie nehmen
Bei Einnahme von
Medikament­ Medikamenten
e.
können die
Blutdruckschwan­
kungen größer sein.
Sie haben
mehrere
Messungen
unmittelbar
nacheinander
durchgeführt.
Warten Sie
zwischen den
Messungen immer
mindestens
3 Minuten. So kann
sich die
Durchblutung
wieder
normalisieren.
Die eigene
Blutdruck­
messung
liefert
andere
Werte als
die
Blutdruck­
messung
beim Arzt.
Zahlreiche
Faktoren
können sich
auf den
Blutdruck
auswirken,
etwa das
Wetter, die
aktuelle
Gefühlslage
oder
körperliche
Anstrengung.
Gehen Sie
sorgfältig vor, wenn
Sie den Blutdruck
zu Hause messen.
Achten Sie z. B. auf
Folgendes:
Sitzt die
Manschette zu fest
oder zu lose?
Ist die Manschette
richtig am
Handgelenk
angelegt?
Versuchen Sie sich
zu entspannen,
wenn Sie unruhig
oder angespannt
sind. Atmen Sie
zwei oder drei Mal
tief durch, bevor
Sie mit der
Messung beginnen.
Empfehlung:
Ruhen Sie sich
5 Minuten lang aus,
bevor Sie den
Blutdruck messen.
Bei
Messungen
am rechten
Handgelenk
erhalte ich
andere
Ergebnisse.
Sie können
das
Blutdruck­
messgerät an
beiden
Handgelen­
ken
verwenden,
erhalten aber
unterschiedli­
che
Messwerte
für den
rechten und
linken Arm.
Messen Sie
möglichst unter
ähnlichen
Bedingungen und
immer am selben
Handgelenk, um
einen
aussagekräftigen
Vergleich zu
erhalten.
Problem
Mögliche
Ursache
Der Akku ist
Das
leer.
Blutdruck­
messgerät
funktioniert
nicht, wenn
ich die
Einschalt­
taste drücke.
Die Lösung
Laden Sie den
Akku auf (siehe
„Laden“).
Der
Sperrschalter
befindet sich
in der
verriegelten
Stellung.
Schieben Sie den
Sperrschalter in die
Stellung
„Entriegelt“ (Abb.
7).
Das Display
ist
schwächer
beleuchtet,
und neben
dem
Akkusymbol
wird „Lo“
angezeigt.
Der Akku ist
fast leer.
Laden Sie den
Akku auf (siehe
„Laden“).
Auf dem
Display wird
„Err“
angezeigt.
Kommunika­
tionsfehler
Prüfen Sie, ob die
App eingeschaltet
ist, und versuchen
Sie erneut, die
Daten zu
übertragen.
Auf dem
Display wird
„E3“
angezeigt.
Die
Manschette
ist nicht
richtig
befestigt.
Befestigen Sie die
Manschette erneut,
warten Sie
3 Minuten, und
messen Sie dann
noch einmal.
Auf dem
Display wird
„E10“ oder
„E11“
angezeigt.
Das Gerät hat
Bewegung
oder Spre­
chen
während der
Messung
erkannt, oder
die
Herzfrequenz
(der Puls) ist
zu schwach.
Warten Sie
3 Minuten, und
messen Sie dann
noch einmal.
Bewegen Sie sich
während der
Messung nicht.
Auf dem
Display wird
„E20“
angezeigt.
Das Gerät
erkennt die
Herzfrequenz
(den Puls)
nicht.
Achten Sie darauf,
dass das Gerät
Hautkontakt hat.
Lockern Sie den
Ärmel, und messen
Sie dann noch
einmal.
Auf dem
Display wird
„E21“
angezeigt.
Die Messung
ist
fehlgeschlag­
en.
Warten Sie
3 Minuten, und
messen Sie dann
noch einmal.
Auf dem
Display wird
„EExx“
angezeigt.
Es ist ein
Systemfehler
aufgetreten.
Wiederholen Sie
die Messung. Sollte
das Problem
fortbestehen,
wenden Sie sich
an das Philips
Service-Center in
Ihrem Land.
Datenüber­ Bluetooth ist
tragung
nicht aktiviert.
oder
Kopplung
fehlgeschla­
gen.
Aktivieren Sie
Bluetooth auf
Ihrem mobilen
Gerät.
Die Philips
HealthSuite
health App ist
nicht
geöffnet.
Tippen Sie auf
Ihrem mobilen
Gerät auf das
Symbol der App,
um diese zu
öffnen.
Stellen Sie
sicher, dass
das
Blutdruck­
messgerät
und das
mobile Gerät
nicht mehr als
5 Meter
voneinander
entfernt sind.
Verringern Sie den
Abstand zwischen
dem mobilen Gerät
und dem
Blutdruckmessger­
ät.
Sie haben auf
dem
Blutdruck­
messgerät
das falsche
Profil
ausgewählt.
Wählen Sie das
richtige
Benutzerprofil auf
dem
Blutdruckmessge­
rät aus, bevor Sie
die Messung
durchführen.
Andernfalls können
die Daten nicht zur
App übertragen
werden.
Wiederholen Sie
die Messung mit
dem richtigen
Profil.
Technische Daten
Stromversorgung
Integrierter LithiumIonen-Polymer-Akku mit
3,7 V und 420 mAh
Display
Display mit weißer LEDHintergrundbeleuchtung
Sichtbarer Bereich =
46,8 mm (L) x 29,3 mm
(B)
Messverfahren
Oszillometrisches
Verfahren
Messbereich
Nennwert für
Manschettendruck: 0 kPa
– 40 kPa (0 mmHg –
300 mmHg)
Messdruck: 4 kPa –
34 kPa (40 mmHg –
230 mmHg)
Herzfrequenz:
40 – 199 Schläge pro
Minute
Genauigkeit
Druck:
Bei 5 °C – 40 °C
max. ±0,4 kPa
(±3 mmHg)
Herzfrequenz: ±5 % vom
angezeigten Messwert
Umgebungsbedingu­
ngen – Betrieb
Temperatur: 5°C bis 40°C
Relative Luftfeuchtigkeit:
≤85 %. Luftdruck: 86 kPa
bis 106 kPa
Umgebungsbedingu­ Temperatur: –20°C bis
ngen – Aufbewahrung 60°C Relative
und Transport
Luftfeuchtigkeit: 10 % bis
93 %. Luftdruck: 50 kPa
bis 106 kPa
Umfang des
Handgelenks
Ca. 13,5 cm – 21,5 cm
Nettogewicht
Ca. 100 g
Abmessungen
Ca. 80 mm × 65 mm ×
13,2 mm
Zubehör
USB-Kabel,
Bedienungsanleitung
Betriebsmodus
Dauerbetrieb
Schutzart
Anwendungsteil des
Typs BF
Schutzgrad gegen
Eindringen von
Wasser
IP22. Dies bedeutet:
Geschützt gegen den
Zugang zu gefährlichen
Teilen mit den Fingern
und gegen senkrecht
fallendes Tropfwasser
bei einer Neigung bis
15 Grad.
Geräteklasse
Akkubetrieb: ME-Gerät
mit interner
Stromversorgung. MEGerät der Klasse II.
Frequenzbereich
2402–2480 MHz
Modulation
GFSK
Effektive abgestrahlte
Leistung
max. + 5dBm
Achtung: An diesem Gerät dürfen keine
Veränderungen vorgenommen werden.
Elektromagnetische Emissionen und
Störfestigkeit
Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der Norm
EN 60601-1-2 zur elektromagnetischen
Verträglichkeit (EMV). Es ist für den Betrieb im
Wohnbereich vorgesehen.
Philips Consumer Lifestyle BV erklärt hiermit, dass
dieses Funkgerät des Typs Bluetooth LE die
grundlegenden Anforderungen der Richtlinie
2014/53/EU erfüllt.
Der vollständige Text der EUKonformitätserklärung ist unter der folgenden
Internetadresse
verfügbar: www.philips.com/support
EMV-Richtlinien
-
Bei einem Blutdruckmessgerät sind bezüglich
der EMV besondere Vorsichtsmaßnahmen zu
beachten. Auch die Aufstellung und
Inbetriebnahme des Geräts müssen unter
Berücksichtigung der EMV-Informationen in
den beiliegenden Dokumenten erfolgen.
- Drahtlose Kommunikationsgeräte wie zum
Beispiel drahtlose Heimnetzwerkgeräte,
Mobiltelefone, Schnurlostelefone und deren
Basisstationen sowie Walkie-Talkies können die
Funktion dieses Geräts beeinträchtigen. Zu
solchen Geräten sollte ein Mindestabstand von
3,3 m eingehalten werden.
Hinweis: Gemäß der Norm IEC 60601-1-2:2007 für
ME-Geräte beträgt bei einem normalen
Mobiltelefon mit einer maximalen Abgabeleistung
von 2 W der Störfestigkeitspegel bei einem
Abstand von 3,3 m 3 V/m.
Hinweise zum Betrieb und Erklärung des
Herstellers – elektromagnetische
Emissionen – alle ME-Geräte und MESysteme
Hinweise zum Betrieb und Erklärung des
Herstellers – elektromagnetische Emissionen
Das Gerät ist für den Betrieb in der im Folgenden
beschriebenen elektromagnetischen Umgebung
vorgesehen. Der Kunde oder der Benutzer des
Geräts hat sicherzustellen, dass es in einer solchen
Umgebung eingesetzt wird.
Emissionstest
Kon­
formi­
tät
Elektromagnetische
Umgebung –
Leitfaden
HF-Emissionen
nach CISPR 11
Grup­
pe 1
Damit das Gerät seine
vorgesehene
Funktion erfüllen
kann, muss es
elektromagnetische
Energie abgeben. In
der Nähe befindliche
elektronische Geräte
können dadurch
beeinflusst werden.
Emissionstest
Kon­
formi­
tät
HF-Emissionen
nach CISPR 11
Klas­
se B
Grenzwerte für
Oberschwin­
gungsströme
nach
IEC 61000-3-2
–
Spannungs­
schwankun­
gen/Flicker
nach
IEC 61000-3-3
–
Elektromagnetische
Umgebung –
Leitfaden
Hinweise zum Betrieb und Erklärung des
Herstellers – elektromagnetische
Störfestigkeit – alle ME-Geräte und MESysteme
Hinweise zum Betrieb und Erklärung des
Herstellers – elektromagnetische Störfestigkeit
Das Gerät ist für den Betrieb in der im Folgenden
beschriebenen elektromagnetischen Umgebung
vorgesehen. Der Kunde oder der Benutzer des
Geräts hat sicherzustellen, dass es in einer solchen
Umgebung eingesetzt wird.
Stör­
festig­
keits­
test
Prüfpe­
gel
nach
IEC 60­
601
Kon­
Elektromagneti­
formi­ sche Umgebung
tätsni­ – Leitfaden
veau
Entla­
dung
stati­
scher
Elektrizi­
tät nach
IEC 610­
00-4-2
±6 kV,
Kontakt
±8 kV,
Luft
±6 kV,
Kontakt
±8 kV,
Luft
Der Boden sollte
aus Holz, Beton
oder
Keramikfliesen
bestehen. Wenn
der Boden mit
einem
synthetischen
Material bedeckt
ist, sollte die
relative
Luftfeuchtigkeit
mindestens 30 %
betragen.
Schnelle
transi­
ente
Störgrö­
ßen/Bu­
rst nach
IEC 610­
00-4-4
±2 kV für
Strom­
versor­
gungs­
leitun­
gen
± 1 kV für
E/ALeitun­
gen
±2 kV
für
Strom­
versor­
gungs­
leitun­
gen
Die
Stromversorgung
muss der für
gewerbliche und
klinische
Umgebungen
üblichen Qualität
entsprechen.
Stoß­
span­
nungen
nach
IEC 610­
00-4-5
±1 kV
Leitung
(en) zu
Leitung­
en(en)
±2 kV
Leitung
(en) zu
Masse
±1 kV
Leitung
(en) zu
Leitun­
gen(en)
Die
Stromversorgung
muss der für
gewerbliche und
klinische
Umgebungen
üblichen Qualität
entsprechen.
Spannu­
ngsein­
brüche,
Kurz­
zeitun­
terbre­
chungen
und
Span­
nungs­
schwan­
kungen
in
Strom­
versor­
gungs­
leitun­
gen
nach
IEC 610­
00-4-11
<5 % UT
(>95 %
Abfall
von UT)
für 0,5
Zyklen
40 % UT
(60 %
Abfall
von UT)
für
5 Zyklen
70 % UT
(30 %
Abfall
von UT)
für
25 Zy­
klen
<5 % UT
(>95 %
Abfall
von UT)
für 5 s
<5 % U­
T
(>95 %
Abfall
von UT)
für 0,5
Zyklen
40 %
UT
(60 %
Abfall
von UT)
für
5 Zy­
klen
70 % U­
T
(30 %
Abfall
von UT)
für
25 Zy­
klen
<5 % U­
T
(>95 %
Abfall
von UT)
für 5 s
Die
Stromversorgung
muss der für
gewerbliche und
klinische
Umgebungen
üblichen Qualität
entsprechen. Um
einen dauerhaften
Betrieb des Geräts
während eines
Stromausfalls zu
gewährleisten,
empfiehlt es sich,
dass Gerät mit
einer
unterbrechungs­
freien
Stromversorgung
oder einer Batterie
zu betreiben.
3 A/m
Die Magnetfelder
mit
energietechni­
schen Frequenzen
müssen sich auf
einem Niveau
befinden, das für
einen typischen
Ort in einer
gewerblichen oder
klinischen
Umgebung
charakteristisch ist.
Magnet­ 3 A/m
felder
mit
energie­
techni­
schen
Fre­
quenzen
(50/60 ­
Hz) nach
IEC 610­
00-4-8
Hinweis: UT ist die Wechselspannung vor dem
Anlegen des Prüfpegels.
Tabelle 4 Hinweise zum Betrieb und
Erklärung des Herstellers –
elektromagnetische Störfestigkeit – nicht
lebenserhaltende ME-Geräte und MESysteme
Hinweise zum Betrieb und Erklärung des
Herstellers – elektromagnetische Störfestigkeit.Das
Gerät ist für den Betrieb in der im Folgenden
beschriebenen elektromagnetischen Umgebung
vorgesehen. Der Kunde oder der Benutzer des
Geräts hat sicherzustellen, dass es in einer solchen
Umgebung eingesetzt wird.
Störfestig­
keitstest
Prüfpegel nach Konformi­
IEC 60601
tätsniveau
Leitungsge­
führte HFStörgrößen
IEC 61000-4­
-6
3 Veff
150 kHz bis
80 MHz
3 Veff
Gestrahlte
HFStörgrößen
IEC 61000-4­
-3
3 V/m
80 MHz bis
2,5 GHz
3 V/m
Elektromagnetische Umgebung – Leitfaden
Tragbare und mobile HF-Kommunikationsgeräte
dürfen nur mit dem empfohlenen Abstand, der
nach der Gleichung für die Frequenz des Senders
berechnet wurde, vom Gerät (einschließlich Kabel)
betrieben werden.
Empfohlener Abstand:
d = 1,2 ÖP
d = 1,2 ÖP 80 MHz bis 800 MHz
d = 2,3 ÖP 800 MHz bis 2,5 GHz
Hierbei ist P die maximale Nennausgangsleistung
des Senders in Watt (W) gemäß dem Hersteller des
Senders, und d ist der empfohlene Schutzabstand
in Metern (m).
Die Feldstärke des festen HF-Senders, die im
Rahmen einer elektromagnetischen Untersuchung
des Standorts (a) ermittelt wurde, sollte unter dem
Konformitätsniveau des jeweiligen
Frequenzbereichs (b) liegen.
Störungen können in der Umgebung von Geräten
auftreten, die mit dem folgenden Symbol
gekennzeichnet sind:
HINWEIS 1: Bei 80 MHz und 800 MHz trifft der
höhere Frequenzbereich zu.
HINWEIS 2: Diese Richtlinien sind möglicherweise
nicht in allen Situationen anwendbar. Die
Ausbreitung elektromagnetischer Felder wird durch
die Absorption und Reflexion von Gebäuden,
Objekten und Personen beeinflusst.
(a) Die Feldstärken von festen Sendern, wie z. B.
Basisstationen von Funktelefonen
(Mobiltelefone/schnurlose Telefone) und
Mobilfunkgeräte, Amateurfunkgeräte, AM- und
FM‑Radio- und Fernsehübertragungen, können in
der Theorie nicht genau vorhergesagt werden. Um
die elektromagnetische Umgebung fester HFSender zu bewerten, sollte eine
elektromagnetische Untersuchung des Standorts in
Betracht gezogen werden. Wenn die gemessene
Feldstärke am Standort, an dem das Gerät
verwendet wird, das geltende HFKonformitätsniveau übersteigt, sollte das Gerät
beobachtet werden, um zu bestätigen, dass ein
normaler Betrieb gewährleistet ist. Wenn
unnormale Leistungswerte festgestellt werden,
sind u. U. zusätzliche Maßnahmen erforderlich,
beispielsweise Ändern der Ausrichtung oder der
Position des Geräts.
(b) Im Frequenzbereich von 150 kHz bis 80 MHz
muss die Feldstärke unterhalb von 3 V/m liegen.
Tabelle 6 Empfohlene
Sicherheitsabstände zwischen tragbaren
und mobilen HF-Kommunikationsgeräten
und dem ME-Gerät oder ME-System –
nicht lebenserhaltende ME-Geräte und
ME-Systeme
Empfohlene Sicherheitsabstände zwischen
tragbaren und mobilen HFKommunikationsgeräten und dem Gerät.
Das Gerät ist für die Nutzung in einer
elektromagnetischen Umgebung vorgesehen, in
dem die Störungen durch ausgestrahlte HFStörgrößen kontrolliert werden können. Durch
Einhaltung eines Mindestabstands zwischen dem
Gerät und tragbaren und mobilen HFKommunikationsgeräten (Sendern) können
elektromagnetische Beeinflussungen verhindert
werden. Dieser Mindestabstand richtet sich wie im
Folgenden angegeben nach der maximalen
Ausgangsleistung und dem Frequenzbereich des
Kommunikationsgeräts.
Mindestabstand entsprechend
der Frequenz des Senders (m)
Nennleis­
tung des
Senders
(W)
150 kHz bis 80 MHz
80 MHz
bis
d = 1,2 Ö P
800 MHz
d = 1,2 Ö P
800 MHz
bis 2,5 GHz
d = 2,3
0.01
0.12
0.12
0.2
0.1
0.37
0.37
0.74
1
1.2
1.2
2.3
10
3.7
3.7
7.4
100
12
12
23
Für Sender, deren maximale Nennleistung in dieser
Tabelle nicht enthalten ist, kann der empfohlene
Schutzabstand d in Meter (m) mithilfe der
Gleichung in der entsprechenden Spalte bestimmt
werden. Hierbei ist P die maximale Nennleistung
des Senders in Watt (W) laut Herstellerangabe.
HINWEIS 1: Bei 80 MHz bzw. 800 MHz ist der
Mindestabstand des höheren Frequenzbereichs
anzuwenden.
HINWEIS 2: Diese Richtlinien sind möglicherweise
nicht in allen Situationen anwendbar. Die
Ausbreitung elektromagnetischer Felder wird durch
die Absorption und Reflexion von Gebäuden,
Objekten und Personen beeinflusst.
Download PDF

advertising