Sony | ICD-SX750 | Sony ICD-SX750 SX750 Digitaler Voice Recorder mit Dreifachmikrofon Bedienungsanleitung

Für Kunden in Europa
Entsorgung von gebrauchten elektrischen
und elektronischen Geräten (anzuwenden
in den Ländern der Europäischen Union und
anderen europäischen Ländern mit einem
separaten Sammelsystem für diese Geräte)
Das Symbol auf dem Produkt oder seiner
Verpackung weist darauf hin, dass dieses
Produkt nicht als normaler Haushaltsabfall
zu behandeln ist, sondern an einer
Annahmestelle für das Recycling von
elektrischen und elektronischen Geräten
abgegeben werden muss. Durch Ihren Beitrag
zum korrekten Entsorgen dieses Produkts
schützen Sie die Umwelt und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden durch
falsches Entsorgen gefährdet. Materialrecycling hilft,
den Verbrauch von Rohstoffen zu verringern. Weitere
Informationen zum Recycling dieses Produkts erhalten
Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem Geschäft, in dem Sie das
Produkt gekauft haben.
Geeignetes Zubehör: USB-Verbindungskabel,
Anschlussstation
Entsorgung von gebrauchten Batterien
und Akkus (anzuwenden in den Ländern
der Europäischen Union und anderen
europäischen Ländern mit einem separaten
Sammelsystem für diese Produkte)
Das Symbol auf der Batterie/dem Akku
oder der Verpackung weist darauf hin,
dass diese nicht als normaler
Haushaltsabfall zu behandeln sind.
Ein zusätzliches chemisches Symbol
Pb (Blei) oder Hg (Quecksilber) unter
der durchgestrichenen Mülltonne bedeutet, dass die
DE
Batterie/der Akku einen Anteil von mehr als 0,0005%
Quecksilber oder 0,004% Blei enthält.
Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen
dieser Batterien/Akkus schützen Sie die Umwelt
und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen. Umwelt
und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen
gefährdet. Materialrecycling hilft, den Verbrauch von
Rohstoffen zu verringern.
Bei Produkten, die auf Grund ihrer Sicherheit, der
Funktionalität oder als Sicherung vor Datenverlust
eine ständige Verbindung zur eingebauten Batterie
benötigen, sollte die Batterie nur durch qualifiziertes
Servicepersonal ausgetauscht werden.
Um sicherzustellen, dass die Batterie korrekt entsorgt
wird, geben Sie das Produkt zwecks Entsorgung
an einer Annahmestelle für das Recycling von
elektrischen und elektronischen Geräten ab.
Für alle anderen Batterien entnehmen Sie die Batterie
bitte entsprechend dem Kapitel über die sichere
Entfernung der Batterie. Geben Sie die Batterie an
einer Annahmestelle für das Recycling von Batterien/
Akkus ab.
Weitere Informationen über das Recycling dieses Produkts
oder der Batterie erhalten Sie von Ihrer Gemeinde, den
kommunalen Entsorgungsbetrieben oder dem Geschäft,
in dem Sie das Produkt gekauft haben.
Hinweis für Kunden:
Die folgenden Angaben gelten nur
für Geräte, die in Länder geliefert
werden, die EU-Richtlinien
anwenden.
Der Hersteller dieses Produktes ist Sony Corporation,
1-7-1 Konan Minato-ku Tokio, 108-0075 Japan.
Bevollmächtigter für EMV und Produktsicherheit ist
Sony Deutschland GmbH, Hedelfinger Strasse 61,
70327 Stuttgart, Deutschland. Für Kundendienst- oder
Garantieangelegenheiten wenden Sie sich bitte an
die in Kundendienst- oder Garantiedokumenten
genannten Adressen.
Für Kunden in Deutschland
Entsorgungshinweis: Bitte werfen Sie nur entladene
Batterien in die Sammelboxen beim Handel oder
den Kommunen. Entladen sind Batterien in der Regel
dann, wenn das Gerät abschaltet und signalisiert
„Batterie leer“ oder nach längerer Gebrauchsdauer der
Batterien „nicht mehr einwandfrei funktioniert“. Um
sicherzugehen, kleben Sie die Batteriepole z.B. mit
einem Klebestreifen ab oder geben Sie die Batterien
einzeln in einen Plastikbeutel.



Musikaufnahmen sind nur für den
Privatgebrauch zulässig. Sollen
Musikaufnahmen anderweitig verwendet
werden, ist die Genehmigung der
Urheberrechtsinhaber einzuholen.
Sony übernimmt keine Haftung für
unvollständige Aufzeichnungen/Downloads
bzw. beschädigte Daten aufgrund von
Problemen mit dem IC-Recorders oder dem
Computer.
Je nach Art und verwendeten Zeichen des
in der Software angezeigten Textes kann
dieser möglicherweise nicht korrekt auf dem
Gerät angezeigt werden. Dies kann folgende
Ursachen haben:
 Die Kapazität des angeschlossenen ICRecorders ist eingeschränkt.
 Der IC-Recorders funktioniert nicht
ordnungsgemäß.
 Inhaltsinformationen sind in einer Sprache
oder mit Zeichen geschrieben, die nicht vom
IC-Recorders unterstützt werden.
Hinweise für Benutzer
Programm ©1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005,
2006, 2007, 2008, 2009 Sony Corporation
Dokumentation ©2009 Sony Corporation
Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch bzw. die
darin beschriebene Software darf ohne vorherige
schriftliche Genehmigung der Sony Corporation
weder ganz noch auszugsweise nachgedruckt,
übersetzt oder in eine maschinenlesbare Form
gebracht werden.
UNTER KEINEN UMSTÄNDEN ÜBERNIMMT DIE SONY
CORPORATION DIE HAFTUNG FÜR INDIREKTE,
SPEZIELLE ODER FOLGESCHÄDEN, OB AUF
VERTRAGSVERLETZUNGEN ODER DER EINHALTUNG
DES VERTRAGS ODER ANDEREM BASIEREND, DIE
AUF DIE VERWENDUNG DIESES HANDBUCHS, DER
SOFTWARE ODER ANDERER DARIN ENTHALTENER
INFORMATIONEN ZURÜCKGEHEN ODER IN
VERBINDUNG DAMIT AUFTRETEN.
Die Sony Corporation behält sich das Recht vor,
an diesem Handbuch oder den darin enthaltenen
Informationen jederzeit ohne Ankündigung
Änderungen vorzunehmen.
Die in diesem Handbuch beschriebene Software
kann auch den Bestimmungen eines separaten
Endbenutzerlizenzvertrags unterliegen.
 Dieses Programm ist eine Windows-Software
und kann nicht auf einem Macintosh verwendet
werden.
 Das mitgelieferte Verbindungskabel eignet sich
ausschließlich für den IC-Recorder ICD-SX750/
SX850. Andere IC-Recorder können Sie damit nicht
anschließen.
DE
Inhalt
Prüfen des Verpackungsinhalts................. 7
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente................................................. 8
Vorbereitungen
Schritt 1: Vorbereiten der Stromquelle........................................................14
Einlegen der Akkus/Batterien..............14
Trennen des IC-Recorders an einen
Computer........................................................15
Laden/Austauschen der Akkus/
Batterien...........................................................16
Schritt 2: Einstellen der Uhr.......................19
Einstellung der Uhr nach dem Laden
der Akkus.........................................................19
Einstellen der Uhr über das Menü....20
Schritt 3: Einstellung der für das
Display verwendete Sprache...................21
Schritt 4: Vorbereitungen für die
Aufnahme............................................................23
Ein- oder Ausschalten des IC-Recorders........................................................25
Abschalten......................................................26
Einschalten ....................................................26
DE
Aufnahme
Aufnehmen von Memos.............................27
Auswählen des Aufnahmemodus........30
Einstellen des Aufnahmepegels.............33
Manueller Aufnahmemodus....................35
Automatische Einstellung des
Eingangspegels zur Vermeidung von
Tonverzerrungen - die
Begrenzerfunktion..........................................37
Einige Sekunden vor dem Starten der
Aufnahme aufnehmen - die
Voraufnahmefunktion..................................38
Blockieren niedriger Frequenzen – die
LCF-Funktion......................................................41
Automatisches Starten der Aufnahme
als Reaktion auf Ton – die VOR-Funktion.....................................................42
Teilen eines Memos während der
Aufnahme............................................................43
Hinzufügen einer Aufnahme zu einem
zuvor aufgenommenen Memo..............45
Vornehmen einer Aufnahmekorrektur
während der Wiedergabe..........................47
Aufnahme mit einem externen
Mikrofon................................................................49
Aufnehmen von Ton von einem
Festnetz - oder Mobiltelefon...............50
Aufnehmen von anderen Geräten.......50
Aufnahme mit der synchronisierten
Aufnahmefunktion.....................................51
Aufnahme ohne die synchronisierte
Aufnahmefunktion.....................................52
Wiedergabe
Wiedergeben von Memos.........................54
Auswählen des Wiedergabemodus.....57
Wiederholte Wiedergabe einer
speziellen Passage – Wiederholen A-B.....................................58
Einstellung der Wiedergabegeschwindigkeit – die DPC-Funktion....59
Verstärken der Bässe......................................60
Verringern der Tonverzerrungen um
menschliche Stimmen klarer zu
machen - die Noise Cut Funktion..........61
Einstellung des Wiedergabetons durch
Verstärken von nicht hörbarem Tondie Digital Voice Up Funktion..................63
Einfügen eines Lesezeichens...................64
Aufnahme mit anderen Geräten...........66
Wiedergabe eines Memos zu einer
bestimmten Uhrzeit mit einem
Alarmsignal..........................................................67
Bearbeiten von Memos
Löschen von Memos.....................................71
Löschen einzelner Memos....................71
Löschen aller Memos in einem
Ordner................................................................72
Verschieben eines Memos in einen
anderen Ordner................................................73
Teilen eines Memos.......................................75
Hinzufügen von Prioritätsmarkierungen
– Prioritätsmarkierungsfunktion.............77
Schutz vor unbeabsichtigtem Betrieb – die HOLD-Funktion....................................78
Verwenden der Menüfunktion
Vornehmen von Menüeinstellungen........................................79
Verwendung mit einem
Computer
Welche Funktionen mit dem Computer
möglich sind.......................................................93
Systemanforderungen des
Computers......................................................94
Anschließen des IC-Recorders an
einen Computer..........................................95
Trennen des IC-Recorders an einen
Computer........................................................96
DE
Kopieren von Dateien vom IC-Recorder
auf den Computer..........................................96
Dateien vom Computer auf den IC-Recorder kopieren und
wiedergeben......................................................97
Ordner- und Dateistruktur.....................99
Verwenden der mitgelieferten Digital
Voice Editor Software.................................101
Funktionen der Digital Voice Editor
Software.........................................................101
Systemvoraussetzungen.....................103
Installieren der Software......................104
Aufrufen der Hilfedateien...................108
Dateien mit der Digital Voice Editor
Software übertragen.............................108
Verwenden des IC-Recorders als USBMassenspeichergerät.................................109
Störungsbehebung
Störungsbehebung.....................................110
IC-Recorder..................................................110
Fehlermeldungen....................................120
Systemeinschränkungen.....................123
DE
Weitere Informationen
Verwenden eines USB-Netzteils (nicht mitgeliefert).......................................125
Trennen Sie den IC-Recorder von der
Netzsteckdose............................................126
Sicherheitsmaßnahmen...........................127
Technische Daten.........................................129
Index.....................................................................131
Prüfen des
Verpackungsinhalts
IC-Recorder (1)
Zur Abdeckung der
eingebauten Mikrofone.
Anwendungssoftware, Digital Voice
Editor (CD-ROM)
Anwendungssoftware, Dragon
NaturallySpeaking (DVD-ROM)*
Entfernen Sie vor dem Gebrauch des ICRecorders die Folie vom Display.
NH-AAA Akkus der Größe AAA (2)
Windschutz (1)
Anschlussstation* (1)
Ständer (1)
Tragebeutel (1)
Telefonaufnahmemikrofon* (1)
Batterietasche (1)
Stereo-Kopfhörer* (1)
USB-Verbindungskabel
Bedienungsanleitung
* Stereokopfhörer, Anschluss-Station,
Mikrofon und einige Programme werden
nur mit einigen Modellen und in einigen
Regionen mitgeliefert.
Hiermit weisen wir Sie darauf hin, dass
durch nicht ausdrücklich in dieser
Anleitung genehmigte Änderungen Ihre
Genehmigung zum Betreiben dieses
Gerätes ungültig wird.
DE
Lage und Funktion
der Teile und
Bedienelemente
Näheres finden Sie auf den in Klammern
angegebenen Seiten.
Vorderseite
Taste DIVIDE/
Taste
(Lesezeichen) (44, 65, 75)
(Ordner)/MENU (27, 54, 79)
Kopfhörerbuchse *2 (29, 55, 66)
Taste  (Aufnahme/Pause) (27, 29,
40)
Taste  (Stopp) (28, 54, 69, 79)
Taste  (Vorwärtssuchen/
Vorwärtsspulen) (27, 54, 55, 65, 79)
Taste  (Wiedergabe/Stopp/
Eingabe)*3 (29, 54, 56, 79)
Taste  (Rückwärtssuchen/
Zurückspulen) (27, 54, 55, 65, 79)
Tasten VOL (Lautstärke) +*3/– (29, 54)
Taste (Wiederholen) A-B/
(Priorität) (58, 77)
Taste ERASE (71)
Öse für Trageriemen
(Ein Trageriemen wird nicht
mitgeliefert.)
Eingebautes Mikrofon
(Richtcharakteristik)*1 (28, 36)
Eingebaute Mikrofone (Stereo)*1 (28, 36)
Betriebsanzeige (15, 18, 27, 54, 91)
Display (10)
DE
*1
Wenn Sie den IC-Recorder im Freien
verwenden, befestigen Sie den Windschutz
am IC-Recorder, so dass der Windschutz die
eingebauten Mikrofone abdeckt und so die
Windgeräusche verringert werden.
Rückseite
*2
Schließen Sie die mitgelieferten oder im
Handel erhältlichen Stereo-Kopfhörer an die
Kopfhörerbuchse  an. Wenn Tonstörungen
auftreten, reinigen Sie den Kopfhörerstecker.
Lautsprecher
Schalter HOLD (21, 26, 78)
Schalter NOISE CUT (61)
Schalter DPC (59)
An die
Kopfhörerbuchse 
Schalter DIRECTNL
(Richtcharakteristik) (29)
Mikrofonbuchse *3(49, 51)
Diese Tasten und die Buchse haben
einen Tastpunkt. Verwenden Sie ihn als
Referenzpunkt für Bedienvorgänge oder um
den Anschluss festzulegen.
Anschluss
(USB) (14, 95, 125)
Akku-/Batteriefach (14)
*3
DE
Display
Display während der Wiedergabe und im
Stoppmodus
Betriebsmodusanzeige
Je nach aktuellem Betriebsmodus
erscheinen die folgenden Anzeigen
: Stopp
: Wiedergabe
: Rückwärtssuchen
(Zurückspulen)/Vorwärtssuchen
(Vorwärtsspulen)
: fortlaufendes Zurück-/
Weiterschalten
Ordneranzeige
: Ordner für Memos, die mit
dem IC-Recorder aufgenommen
wurden
: Ordner for Memos/Musik, die
von einem Computer kopiert
wurden, die nur wiedergegeben
werden können.
10
DE
Verstrichene Zeit/Restdauer/
Aufnahmedatum und -uhrzeit
Ordnername/Memotitel/
Interpretenname/Dateiname
Akku-/Batterieanzeige
Bei Verwendung von Akkus
oder Trockenbatterien wird die
Batterierestladung angezeigt.
Beim Laden der Akkus erscheint eine
Animation.
Memonummer
Die ausgewählte Memonummer
wird im Zähler angezeigt und die
Gesamtanzahl der Memos im Ordner
erscheint im Nenner.
Prioritätsmarkierungen
Erscheinen bei einem Memo mit
Prioritätsmarkierungen.
Lesezeichenanzeige
Erscheint, wenn für ein Memo ein
Lesezeichen gesetzt ist.
Alarmanzeige
Erscheint, wenn für ein Memo der
Alarm eingestellt ist.
Anzeige wiederholte Wiedergabe
: Erscheint, wenn ein Memo
wiederholt wiedergegeben wird.
: Erscheint, wenn Memos
in einem Ordner wiederholt
wiedergegeben wird.
: Erscheint, wenn alle Memos
wiederholt wiedergegeben wird.
Klangeffektanzeige
Zeigt die Einstellung von „EFFECT“ im
Menü an.
: „BASS1“ wurde ausgewählt. Die
Bässe werden verstärkt.
: „BASS2“ wurde ausgewählt. Die
Bässe werden noch mehr verstärkt.
Aufnahmemodusanzeige
Wenn sich der IC-Recorder im
Stoppmodus befindet, wird
hier der im Menü eingestellte
Aufnahmemodus angezeigt.
Befindet sich der IC-Recorder im
Wiedergabemodus, so wird der
aktuelle Aufnahmemodus angezeigt.
,
,
: Mit dem IC-Recorder
aufgenommene MP3-Dateien.
,
: Mit dem IC-Recorder
aufgenommene LPCM-Dateien.
,
,
,
,
: Mit dem
IC-Recorder aufgenommene LPECDateien.
Einzelheiten finden Sie unter „Auswahl
des Aufnahmemodus“ (Seite 30).
Eine der folgenden Anzeigen
erscheint, wenn eine Datei vom
Computer übertragen wird.
: MP3-Dateien werden übertragen.
: LPCM-Dateien werden übertragen.
: WMA-Dateien werden übertragen.
Das folgende Symbol erscheint,
wenn der IC-Recorder die Datei nicht
erkennt.
Aufnahmepegelanzeige
Anzeige der aktuellen, für
die Aufnahme ausgewählten
Mikrofonempfindlichkeit.
: Mit niedrigem Aufnahmepegel
aufgenommen.
: Mit hohem Aufnahmepegel
aufgenommen.
: Mit noch höherem
Aufnahmepegel aufgenommen.
: Mit der richtigen Balance für
Musik aufgenommen.
: Im manuellen
Aufnahmemodus aufgenommen.
11
DE
Restliche Aufnahmedauer
Zeigt die restliche Aufnahmedauer in
Stunden, Minuten und Sekunden an.
Beträgt die Restdauer mehr als 10
Stunden, wird die Zeit in Stunden
angezeigt.
Beträgt die Restdauer mehr als 10
Minuten und weniger als 10 Stunden,
wird die Zeit in Stunden und Minuten
angezeigt.
Beträgt die Restdauer weniger als 10
Minuten, wird die Zeit in Minuten
und Sekunden angezeigt.
Display während der Aufnahme
Betriebsmodusanzeige
Je nach aktuellem Betriebsmodus
des IC-Recorders erscheinen die
folgenden Anzeigen.
: Aufnahme
: Blinkt bei
Aufnahmebereitschaft/
Aufnahmepause
: Aufnahme mit VORFunktion
: Aufnahmepause mit VORFunktion (blinkend)
12
DE
Wenn Sie die Taste  (Aufnahme/
Pause) drücken, um die Aufnahme
zu unterbrechen, und „VOR“ im Menü
auf „ON“ gesetzt ist, blinkt nur
.
: Synchronisierte
Aufnahme
: Blinkt, wenn die
synchronisierte Aufnahme auf
Pause gesetzt wird.
Aufnahmeaussteuerungsanzeige
Wenn seit Aufnahmebeginn weniger
als 100 Stunden verstrichen sind, wird
die Zeit in Stunden, Minuten und
Sekunden angezeigt.
Wenn „PRE REC“ im Menü auf
„ON“ gesetzt wird, wird die
Aufnahmebereitschaftszeit vor der
Aufnahme in Sekunden zwischen 0
und 5 angezeigt.
Alarmanzeige
Aufnahmepegelanzeige
Zeigt während der Aufnahme die
aktuelle Mikrofonempfindlichkeit an.
: Für Aufnahmen wie Diktate oder
in unruhiger Umgebung.
: Für Aufnahmen bei einer
Besprechung oder in einem
ruhigen bzw. großen Raum.
: Für Aufnahmen mit noch höherer
Empfindlichkeit.
: Für Musikaufnahmen.
Während der manuellen Aufnahme
wird der Aufnahmepegel angezeigt.
Verstrichene Aufnahmedauer/
Aufnahmebereitschaftszeit vor der
Aufnahme
Wenn seit Aufnahmebeginn mehr als
100 Stunden verstrichen sind, wird
die Zeit in Stunden und Minuten
angezeigt.
Aufnahmemodusanzeige
Anzeige des im Menü eingestellten
Aufnahmemodus.
Limiteranzeige
: Wenn „LIMITER“ im Menü auf
„ON“ gesetzt ist.
: Bei Aufnahmen nicht im
manuellen Aufnahmemodus.
Restliche Aufnahmedauer
Akku-/Batterieanzeige
Anzeige LCF (Low Cut Filter)
: Wenn „LCF (LOW CUT)“ im
Menü auf „ON“ gesetzt ist.
: Wenn „LCF (LOW CUT)“ im
Menü auf „OFF“ gesetzt ist.
13
DE
Vorbereitungen
Schritt 1: Vorbereiten
der Stromquelle
Entfernen Sie vor dem Gebrauch des ICRecorders die Folie vom Display.
3 Laden Sie die Akkus, indem Sie den
USB-Anschluss des IC-Recorders
an den eingeschalteten Computer
anschließen.
Computer
An den USBAnschluss am
Computer
Einlegen der Akkus/Batterien
1 Schieben Sie den Akku-/
Batteriefachdeckel in Pfeilrichtung
und heben Sie ihn an.
An
USBAnschluss
USB-Verbindungskabel
IC-Recorder
2 Legen Sie zwei NH-AAA-Akkus polrichtig
ein und schließen Sie den Deckel.
14
DE
Während die Akkus geladen werden,
werden „CONNECTING“ und die Akku-/
Batterieanzeige in Form einer Animation
angezeigt.
Sobald die Akku-/Batterieanzeige zu „ “
wechselt, ist der Ladevorgang beendet.
(Ladedauer: ca. 4 Stunden*)
Wenn Sie den IC-Recorder zum ersten
Mal benutzen oder wenn Sie ihn schon
längere Zeit nicht mehr benutzt haben,
empfiehlt es sich, die Akkus so lange zu
laden, bis „ “ angezeigt wird.
* Dies ist ein Näherungswert für das
vollständige Laden vollständig entladener
Akkus bei Zimmertemperatur. Die Dauer
variiert je nach Restladung und dem Zustand
der Akkus. Wenn die Akkus kalt sind und
wenn Sie die Akkus beim Übertragen von
Daten an den IC-Recorder laden, dauert das
Laden länger.
Beachten Sie die Vorgehensweise unten.
Andernfalls können Daten beschädigt
werden.
1 Vergewissern Sie sich, dass die
Betriebsanzeige nicht blinkt.
2 Trennen Sie das am IC-
Vorbereitungen
Wenn die Akku-/Batterieanzeige nicht
erscheint, wurde der Ladevorgang nicht
richtig ausgeführt. Fangen Sie in diesem
Fall wieder mit Schritt 1 an.
Trennen des IC-Recorders an
einen Computer
Recorder angeschlossene USBVerbindungskabel vom USBAnschluss des Computers.
Klicken Sie mit der linken Maustaste
im Windows-bildshirm in der TaskLeiste auf „Hardware sicher entfernen“
und klicken Sie dann auf „USBMassenspeichergerät sicher entfernen“.
Ziehen Sie im Macintosh-Bildschirm
den „IC RECORDER“ im Desktop auf
den „Papierkorb“ und legen Sie ihn
dort ab.
Einzelheiten zum Trennen des
IC-Recorders finden Sie in der
Bedienungsanleitung des Computers.
15
DE
 Tipps
 Sie können die Akkus auch laden, indem
Sie den IC-Recorder über ein USB-Netzteil
(nicht mitgeliefert) an eine Netzsteckdose
anschließen (Seite 125).
 Beim Austauschen der Akkus werden
die aufgenommenen Memos oder
Alarmeinstellungen bei Herausnehmen der
Akkus nicht gelöscht.
 Beim Austauschen der Akkus läuft die Uhr
nach dem Herausnehmen der Akkus eine
gewisse Zeit lang weiter.
 Hinweise





16
DE
Wenn anstelle der Akku-/Batterieanzeige „
“ oder „
“ blinkt, können Sie die
Akkus nicht laden. Laden Sie die Akkus bei
einer Umgebungstemperatur von 5 °C - 35 °C.
Wenn „USB CHARGE“ im Menü „DETAIL
MENU“ auf „OFF“ gesetzt ist, können Sie
die Akkus nicht über den Computer laden.
Setzen Sie „USB CHARGE“ auf „ON“ (Seite 92).
Wenn Sie bei der Wiedergabe den
eingebauten Lautsprecher verwenden,
können die Akkus nicht geladen werden.
Wenn Sie den IC-Recorder mit Akkus
benutzen, wird unter Umständen die Akku-/
Batterieanzeige nicht vollständig angezeigt.
Wenn sich der Computer im Schlafmodus
befindet, können Sie die Akkus des ICRecorders nicht laden, selbst wenn der
Computer eingeschaltet ist.
Die Uhreinstellanzeige erscheint mit
blinkender Jahreszahl, wenn Sie zum
ersten Mal Akkus/Batterien einlegen
oder wenn Sie nach längerer Zeit wieder
Akkus/Batterien in den IC-Recorder
einlegen. Zur Einstellung von Datum und
Uhrzeit, siehe „Einstellung der Uhr nach
dem Laden der Akkus“ auf Seite 19.
Laden/Austauschen der
Akkus/Batterien
Die Akku-/Batterieanzeige im Display
zeigt den Zustand der Akkus/Batterien
an.
Restladungsanzeige
: Laden Sie die Akkus oder ersetzen Sie
die alten Batterien durch neue.

: „LOW BATTERY“ erscheint und der ICRecorder funktioniert nicht mehr.
Es können handelsübliche LR03-AlkaliBatterien der Größe AAA verwendet
werden. Mangan-Batterien dürfen nicht
eingelegt werden.
Akku-/Batteriebetriebsdauer*1
Mit NH-AAA-Akkus von Sony
Aufnahme
LPCM 44/16*3
Ca. 19 Std.
Mit LR03 (SG)-Alkalibatterien der Größe
AAA von Sony
Aufnahme
Wiedergabe*2 Wiedergabe
über
über
Lautsprecher Kopfhörer
Ca. 16 Std.
Wiedergabe*2 Wiedergabe
über
über
Lautsprecher Kopfhörer
Ca. 20 Std.
LPCM 44/16*3
Ca. 25 Std.
Ca. 21 Std.
Ca. 26 Std.
Ca. 23 Std.
Ca. 19 Std.
Ca. 23 Std.
Ca. 17 Std.
Ca. 15 Std.
Ca. 18 Std.
MP3 192k*5
Ca. 17 Std.
Ca. 16 Std.
Ca. 20 Std.
MP3 192k*5
Ca. 22 Std.
Ca. 21 Std.
Ca. 26 Std.
MP3 128k*6
Ca. 17 Std.
Ca. 16 Std.
Ca. 20 Std.
MP3 128k*6
Ca. 22 Std.
Ca. 21 Std.
Ca. 26 Std.
Ca. 25 Std.
Ca. 21 Std.
Ca. 26 Std.
MP3 48k
Ca. 19 Std.
Ca. 16 Std.
Ca. 20 Std.
MP3 48k*7
LPEC STHQ*8
Ca. 14 Std.
Ca. 15 Std.
Ca. 18 Std.
LPEC STHQ*8
Ca. 18 Std.
Ca. 20 Std.
Ca. 24 Std.
LPEC ST*9
Ca. 15 Std.
Ca. 16 Std.
Ca. 19 Std.
LPEC ST*9
Ca. 20 Std.
Ca. 21 Std.
Ca. 25 Std.
LPEC STLP*10
Ca. 17 Std.
Ca. 16 Std.
Ca. 20 Std.
LPEC STLP*10
Ca. 22 Std.
Ca. 21 Std.
Ca. 27 Std.
Ca. 22 Std.
Ca. 22 Std.
Ca. 28 Std.
Ca. 26 Std.
Ca. 24 Std.
Ca. 30 Std.
Ca. 20 Std.
Ca. 25 Std.
*7
*11
LPEC SP
Ca. 17 Std.
Ca. 17 Std.
Ca. 21 Std.
LPEC SP*11
LPEC LP*12
Ca. 19 Std.
Ca. 18 Std.
Ca. 22 Std.
LPEC LP*12
Ca. 16 Std.
Ca. 19 Std.
Musikdatei
—
(WMA 128 kbps/
44,1 kHz)
Musikdatei
—
(WMA 128 kbps/
44,1 kHz)
(Std. : Stunden)
Vorbereitungen
LPCM 22/16
LPCM 22/16*4
*4
(Std. : Stunden)
17
DE
Die Betriebsdauer der Akkus/Batterien wird
durch Tests mit Sony-eigenen Methoden
gemessen. Die Betriebsdauer des Akkus/der Batterie
kann je nach Nutzung des IC-Recorders
kürzer sein.
*2
Bei Wiedergabe von Musik über
den eingebauten Lautsprecher mit
Lautstärkepegel 20
*3
LPCM 44/16: Mit dem IC-Recorder im
Stereoaufnahmemodus in hoher Qualität
aufgenommene LPCM-Datei
*4
LPCM 22/16: Mit dem IC-Recorder
im Stereoaufnahmemodus für
Langzeitwiedergabe aufgenommene LPCMDatei
*5
MP3 192k: Mit dem IC-Recorder im
Stereoaufnahmemodus in hoher Qualität
aufgenommene MP3-Datei
*6
MP3 128k: Mit dem IC-Recorder im
Stereoaufnahmemodus in Standardqualität
aufgenommene MP3-Datei
*7
MP3 48k: Mit dem IC-Recorder im
monauralen Aufnahmemodus in
Standardqualität aufgenommene MP3-Datei
*8
LPEC STHQ: LPEC Stereoaufnahmemodus in
hoher Qualität
*9
LPEC ST: LPEC Stereoaufnahmemodus in
Standardqualität
*10
LPEC STLP: LPEC Stereoaufnahmemodus für
Langzeitwiedergabe
*11
LPEC SP: Monauraler LPEC Aufnahmemodus
für normale Wiedergabe
*12
LPEC LP: Monauraler LPEC Aufnahmemodus
für Langzeitwiedergabe
*1
18
DE
Hinweis während des
Datenzugriffs
Solange eine Aktualisierungsanimation
und „UPDATING DATABASE...“ im
Display angezeigt werden oder die
Betriebsanzeige orange blinkt, greift
der IC-Recorder auf Daten zu. Während
der IC-Recorder auf Daten zugreift,
dürfen die Akkus nicht entfernt oder das
USB-Netzteil (nicht mitgeliefert) weder
getrennt noch angeschlossen werden.
Andernfalls können Daten beschädigt
werden.
 Hinweis
Wenn der IC-Recorder sehr viele
Daten verarbeiten muss, werden eine
Aktualisierungsanimation und „UPDATING
DATABASE...“ möglicherweise längere Zeit
angezeigt. Dies ist keine Fehlfunktion des
IC-Recorders.
Warten Sie, bis die Animation und die
Meldung ausgeblendet wird, bevor Sie das
Gerät benutzen.
Schritt 2: Einstellen
der Uhr
Einstellung der Uhr nach
dem Laden der Akkus
1 Stellen Sie mit  oder 
nacheinander das Jahr, den Monat,
den Tag, die Stunden und die
Minuten ein und drücken Sie dann
.

Vorbereitungen
, 

/MENU
„EXECUTING….“ erscheint und die Uhr
wird eingestellt.
2 Drücken Sie  (Stopp), um den
Display in den Stoppmodus
zurückzusetzen.
Sie müssen die Uhr einstellen, wenn
Sie die Alarmfunktion verwenden
oder Datum und Uhrzeit aufzeichnen
möchten.
Die Uhreinstellungsanzeige erscheint,
wenn Sie die Akkus zum ersten
Mal einsetzen oder wenn Sie Akkus
einsetzen, nachdem der IC-Recorder
längere Zeit ohne Akku war. „SET DATE &
TIME“ erscheint und das Jahr blinkt im
Display.
19
DE
Einstellen der Uhr über das
Menü
2 Wählen Sie mit  oder 
„AUTO“ oder „MANUAL“ und
drücken Sie .
Sie können über das Menü die Uhr
einstellen, solange sich der IC-Recorder
im Stoppmodus befindet.
1 Wählen Sie „DATE & TIME“ im Menü.
Halten Sie
/MENU gedrückt, um in
den Menümodus zu wechseln. Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
Wenn der IC-Recorder an einen Computer
angeschlossen ist, auf dem die mitgelieferte
Digital Voice Editor Software läuft, wird die
Uhr bei Auswahl von „AUTO“ automatisch
anhand der Uhr des Computers eingestellt.
Wenn Sie „MANUAL“ auswählen, fahren
Sie mit den nächsten Schritten fort.
3 Wählen Sie mit  oder  „09y1m1d“ und
Wählen Sie mit  oder 
drücken Sie dann .
„DETAIL MENU“ und drücken Sie dann
.
Wählen Sie mit  oder  „DATE &
TIME“ und drücken Sie dann .
4 Stellen Sie mit  oder 
nacheinander das Jahr, den Monat, den
Tag, die Stunden und die Minuten ein
und drücken Sie dann .
20
DE
„EXECUTING….“ erscheint und die Uhr
wird eingestellt.
5 Drücken Sie  (Stopp), um den
Display in den Stoppmodus
zurückzusetzen.
 Hinweis
Wenn Sie nach dem Wechsel in den
Uhreinstellmodus nicht innerhalb von
einer Minute  drücken, wird der
Uhreinstellmodus beendet und der
Stoppmodus erscheint wieder im Display.
Anzeige der aktuellen Zeit
Vorbereitungen
 Tipps
 Drücken Sie
/MENU, um zum vorigen
Bedienvorgang zurückzukehren.
 Sie können die Zeitanzeige für die Uhr
im Menü auf „12-HOUR“ oder „24-HOUR“
einstellen. Wenn „12-HOUR“ eingestellt wird,
erscheint „AM“ oder „PM“ im Display.
Schritt 3: Einstellung
der für das Display
verwendete Sprache


, 
/MENU
Zur Anzeige der aktuellen Zeit
schieben Sie den Schalter HOLD in die
Pfeilrichtung.
Sie können die Sprache, die für Memos,
Menüs, Ordnernamen, Dateinamen,
usw. verwendet wird, aus 6 Sprachen
(europäisches Modell)/11 Sprachen
(andere Modelle) auswählen.
21
DE
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder 
„DETAIL MENU“ und drücken Sie
dann .
3 Wählen Sie mit  oder 
„MENU LANGUAGE“ und drücken
Sie dann .
Sie können die folgenden Sprachen
wählen:
Europäisches Modell:
Deutsch (deutsch), English (englisch),
Español (spanisch), Français (französisch), Italiano (italienisch), Pyccкий (russisch)
Andere Modelle:
Deutsch (deutsch), English (englisch), Español (spanisch), Français (französisch), Italiano (italienisch), Pyccкий (russisch),
(japanisch),
(koreanisch),
(chinesisch),
(chinesisch), (thai)
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
4 Wählen Sie mit  oder  die
gewünschte Sprache und drücken
Sie dann .
22
DE
Schritt 4:
Vorbereitungen für
die Aufnahme
Aufnehmen einer
Musikaufführung

Aufnehmen bei einer Besprechung





Vorbereitungen

Setzen Sie im Menü „REC LEVEL“ auf
„HIGH “ oder „S������
‑�����
HIGH “ (Seite 33).
Zum Aufnehmen einer Stimme aus einer
bestimmten Richtung stellen Sie den
Schalter DIRECTNL auf „ON“ (Seite 29).
Setzen Sie „LCF (LOW CUT)“ im Menü
auf „ON“, um Störgeräusche von einem
Projektor o. ä. zu unterdrücken (Seite 41).
Wenn Sie den IC-Recorder auf den
Ständer stellen, können Sie den Ton
klar und mit geringen Störgeräsuchen
und ohne die Vibrationen des Tisches
aufnehmen.
Setzen Sie im Menü „REC LEVEL“
auf „MUSIC “ (Seite 33), um
natürlichere Tonaufnahmen ohne
Klangverzerrungen zu machen. Für
realistischere Tonaufnahmen können
Sie den Aufnahmepegel manuell
einstellen, indem Sie „REC LEVEL“ auf
„MANUAL“ setzen (Seite 35).
Setzen Sie „LIMITER“ im Menü auf
„ON“ (Seite 37). So vermeiden Sie, dass
Verzerrungen auftreten, wenn plötzlich
lauter Ton eingespeist wird.
Indem Sie ein Stativ (nicht mitgeliefert)
am Ständer anbringen, können Sie die
Winkel der im IC-Recorder eingebauten
Mikrofone genauer einstellen.
23
DE
Tonquelle
Aufnehmen von Diktaten (mit
Spracherkennungssoftware)

Ca. 2 bis 3 m
Stellen Sie den ICRecorder mit dem
Display nach oben
und den eingebauten
Mikrofonen in
Richtung Tonquelle
auf.


Stativ
(nicht mitgeliefert)
Mikrofon

24
DE
Setzen Sie „REC LEVEL“ im Menü auf
„LOW “ (Seite 33).
Zum Aufnehmen einer Stimme aus
einer bestimmten Richtung stellen Sie
den Schalter DIRECTNL auf „ON“ (Seite
29).
Zum Transkribieren eines mit dem
IC-Recorder aufgezeichneten Memos
mithilfe von Spracherkennungssoftware
(nicht mitgeliefert) setzen Sie „REC
MODE“ auf LPCM, MP3 oder LPEC
(außer LP) (Seite 30).
Bevor Sie aufgezeichnete Memos
transkribieren können, müssen Sie eine
spezielle Benutzerdatei mit dem Klang
Ihrer Stimme erstellen. Diesen Vorgang
bezeichnet man als „Training“. Näheres zum
„Training“ finden Sie in den Hilfedateien zur
verwendeten Spracherkennungssoftware.



Ein- oder Ausschalten
des IC-Recorders
Vorbereitungen

Für eine möglichst hohe
Erkennungsgenauigkeit halten Sie den ICRecorder so, dass sich das Mikrofon etwa 2 bis 3cm vor Ihrem Mundwinkel befindet.
Um die eigenen Atemgeräusche zu
minimieren, dürfen Sie das Mikrofon nicht
direkt vor den Mund halten.
Vermeiden Sie Aufnahmen in unruhiger
Umgebung, um eine möglichst hohe
Erkennungsgenauigkeit zu erzielen.
Memos mit den Stimmen mehrerer
Personen können nicht transkribiert werden.
Schalten Sie den IC-Recorder aus,
wenn er nicht verwendet wird, damit
die Batterien nicht so schnell schwach
werden.
25
DE
Abschalten
Schieben Sie den Schalter HOLD im
Stoppmodus in die Pfeilrichtung. „HOLD“
wird mit dem Schlüsselzeichen und
der aktuellen Zeit angezeigt, danach
erscheint „POWER OFF“. Der IC-Recorder
schaltet sich innerhalb einiger Sekunden
ab.
Einschalten
Schieben Sie den Schalter HOLD in die
entgegengesetzte Pfeilrichtung. Der
IC-Recorder schaltet sich ein und eine
Zugangsanimation erscheint.
 Tipps
 Es wird empfohlen, den IC-Recorder
auszuschalten, wenn Sie ihn längere Zeit
nicht benutzen.
 Wenn innerhalb von ca. zehn Minuten
nach dem Einschalten des IC-Recorders
kein Bedienvorgang stattgefunden hat,
schaltet das Display automatisch aus und
der IC-Recorder wird abgeschaltet (Zum
Einschalten des Displays drücken Sie eine
beliebige Taste.)
26
DE
Aufnahme
Aufnehmen von Memos
Eingebautes
Richtmikrofon
Kopfhörerbuchse �
Eingebaute
Stereomikrofone

Betriebsanzeige

DIRECTNL
Aufnahme
HOLD

, 
/MENU
1 Wählen Sie einen Ordner aus.
Rufen Sie mit
/MENU das
Ordnerauswahlfenster auf.
Wählen Sie mit  oder 
den Ordner, in dem die Memos
aufgezeichnet werden sollen, und
drücken Sie dann .
2 Starten Sie die Aufnahme.
Drücken Sie im Stoppmodus
 (Aufnahme/Pause).
Die Betriebsanzeige leuchtet rot. (Wenn „LED“ im Menü auf „OFF“
gesetzt ist (Seite 91), leuchtet die
Betriebsanzeige nicht auf.)
Sie brauchen  (Aufnahme/Pause) während
der Aufnahme nicht gedrückt zu halten.
27
DE
Wenn Sie  (Aufnahme/Pause) gedrückt
halten, schaltet der IC-Recorder in den
Modus Aufnahmepause.
Das neue Memo wird automatisch nach
dem zuletzt aufgenommenen Memo
aufgezeichnet.
Sprechen Sie in die eingebauten
Mikrofone.
3 Stoppen Sie die Aufnahme mit
 Hinweise


 (Stopp).
Der IC-Recorder stoppt am Anfang der
aktuellen Aufnahme.
 Tipps
 Wir empfehlen, vor dem Beginn der
Aufnahme zuerst eine Testaufnahme zu
machen.
 Werkseitig befinden sich auf dem ICRecorder 5 Ordner, in denen Sie jeweils 999
Memos aufzeichnen können.
 Mit der mitgelieferten Digital Voice Editor
Software können Sie neue Ordner anlegen
oder nicht benötigte Ordner löschen (Seite
101).
 Sie können während der Aufnahme
durch Schieben des Schalters HOLD in
Pfeilrichtung die Tasten sperren und damit
ungewollte Bedienungen vermeiden.





28
DE
Ein Memo kann nicht in einem
vom
Computer übertragenen Ordner gespeichert
werden. Wenn Sie  (Aufnahme/Pause) nach
der Auswahl eines
Ordners dürcken, wird
der Ordner automatisch in einen
Ordner
geändert, in dem ein Memo gespeichert
werden kann und das Memo wird als letztes
Memo im Ordner gespeichert.
Nehmen Sie den Akkus/Batterien nicht
heraus und trennen oder verbinden
Sie nicht das USB-Netzteil, solange die
Betriebsanzeige blinkt oder rot bzw.
orange leuchtet. Andernfalls können Daten
beschädigt werden.
Möglicherweise werden Störgeräusche
aufgezeichnet, wenn Sie während der
Aufnahme mit dem Finger oder einem
Gegenstand versehentlich am IC-Recorder
reiben oder kratzen.
Überprüfen Sie vor einer Aufnahme
unbedingt die Restladung der Akkus/
Batterien (Seite 16).
Die Begrenzerfunktion funktioniert nicht,
wenn „REC LEVEL“ auf „LOW “, „HIGH “, „S-HIGH “, oder „MUSIC “ gesetzt ist.
Verwenden Sie bei langen Aufnahmen ein
USB-Netzteil (nicht mitgeliefert) (Seite 125),
damit Sie die Akkus/Batterie nicht
austauschen müssen.
Wenn Sie Memos in unterschiedlichen
Aufnahmemodi aufnehmen, schwankt die
maximale Aufnahmedauer.
Vorgehen
Drücken Sie  (Aufnahme/
Pause).
Während der
Aufnahmepause blinkt die
Betriebsanzeige rot und „ “ blinkt im Display.
Beenden der
Pause und
Fortsetzen der
Aufnahme
Drücken Sie  (Aufnahme/
Pause) erneut.
Die Aufnahme wird an dieser
Stelle fortgesetzt. (Zum
Beenden der Aufnahme nach
einer Aufnahmepause drücken
Sie  (Stopp).)
Sofortiges
Überprüfen
der aktuellen
Aufnahme**
Drücken Sie .
Die Aufnahme stoppt und
die Wiedergabe startet
am Anfang des gerade
aufgenommenen Memos.
Überprüfen
während der
Aufnahme**
Halten Sie  während der
Aufnahme oder Aufnahmepause
gedrückt. Die Aufnahme stoppt
und Sie können rückwärts suchen,
wobei der Ton beschleunigt
wiedergegeben wird. Wenn Sie
 wieder loslassen, startet die
Wiedergabe an dieser Stelle.
* Eine Stunde, nachdem Sie die Aufnahme
unterbrochen haben, wird der Pausemodus
automatisch beendet und der IC-Recorder
wechselt in den Stoppmodus.
**Diese Funktion steht im manuellen
Aufnahmemodus nicht zur Verfügung.
Überprüfen der Aufnahme
Schließen Sie zum Überprüfen der
Aufnahme den mitgelieferten StereoKopfhörer an die Kopfhörerbuchse 
an. Die Wiedergabelautstärke können
Sie mit VOL + oder – einstellen, aber der
Aufnahmepegel ist festgelegt.
Aufnehmen von Ton, der aus
einer bestimmten Richtung
kommt
Wenn Sie Ton aufnehmen wollen, der
aus einer bestimmten Richtung kommt,
stellen Sie den Schalter DIRECTNL in die
Position „ON“. Dies ist nützlich, wenn Sie z.
B. bei einer Konferenz oder Besprechung
den Beitrag eines Sprechers aufnehmen
möchten.
Wenn der Schalter DIRECTNL auf „ON“
gesetzt ist, wird das Richtmikrofon
verwendet und der Ton wird dadurch
im monauralen Modus aufgenommen,
auch wenn der Stereoaufnahmemodus
(Modus LPCM 44/16, LPCM 22/16, MP3
192k, MP3 128k, LPEC STHQ, LPEC ST
oder LPEC STLP) ausgewählt ist.
Wenn Sie ein externes Mikrofon
verwenden, funktioniert der Schalter
DIRECTNL nicht.
Aufnahme
Funktion
Unterbrechen
der
Aufnahme*
29
DE
Wenn der Schalter DIRECTNL auf „OFF“
gesetzt ist
Wenn der Schalter DIRECTNL auf „����
�����
ON��“�
gesetzt ist
Auswählen des
Aufnahmemodus


, 
/MENU
Der IC-Recorder ist mit 3 Arten von
Codecs kompatibel: LPCM (Linear
PCM), MP3 und LPEC. Die jeweiligen
Funktionen sind unten beschrieben.
LPCM (Linear PCM): Es handelt sich um
eine WAV-Datei und Ton kann ohne
Kompression aufgenommen werden.
Dadurch ist die Qualität besser als MP3 oder
LPEC. Andererseits ist die Datei ziemlich
groß, die Übertragung auf einen Computer
dauert ziemlich lange und die verfügbare
30
DE
Aufnahmezeit ist kürzer als bei MP3 oder LPEC.
Diesen Codec empfehlen wir nur dann, wenn
die Tonqualität wichtig ist, wie zum Beispiel
bei Aufnahmen einer Muscial-Vorstellung.
1 Halten Sie
MP3 : Eine Standardmethode für
die Tonkompression, die mit vielen
Computertypen wiedergegeben werden
kann. Diesen Codec empfehlen wir,
wenn sie aufgenommene Memos per
Mail versenden oder sie mit anderen
gemeinsam nutzen wollen.
2 Wählen Sie mit  oder  „REC
LPEC: Ein nur von Sony angebotene
Methode für die Tonkompression. Mit
der mitgelieferten Anwendungssoftware
„Digital Voice Editor“ können Sie
Dateien wiedergeben, bearbeiten und
in MP3- oder WAV-Format konvertieren.
Wir empfehlen die Verwendung dieser
Software, wenn sie mit dem IC-Recorder
aufgenommene Memos/Musik am
Computer bearbeiten möchten. Wenn
Sie Memos im LPEC-Format aufnehmen,
können Sie Lesezeichen und/oder
Prioritätsmarkierungen zu den Memos
hinzufügen.
3 Wählen Sie mit  oder  den
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
MODE“ und drücken Sie dann .
Aufnahme
Sie können den Aufnahmemodus im
Menü auswählen, wenn der IC-Recorder
gestoppt ist.
Beim Kauf des IC-Recorders ist „REC
MODE“ auf „MP3
“ eingestellt.
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
gewünschten Aufnahmemodus und
drücken Sie dann .
LPCM 44/16 : Stereo (44,1 kHz/16
Bit/WAV) Damit können Sie Stereoton in
höchster CD-Qualität aufnehmen.
LPCM 22/16 : Stereo (22,05 kHz/16
Bit/WAV) Damit können Sie über einen
längeren Zeitraum Stereoton in
höchster Qualität aufnehmen.
31
DE
MP3 192k : Stereo (44,1 kHz/192 kbps,
MPEG1 Layer3) Damit können Sie Stereoton in
höchster Qualität aufnehmen.
MP3 128k : Stereo (44,1 kHz/128 kbps,
MPEG1 Layer3) Damit können Sie Stereoton aufnehmen.
MP3 48k : Monaural (44,1 kHz/48 kbps,
MPEG1 Layer3) Damit können Sie monauralen Ton
aufnehmen.
LPEC STHQ : Stereo (44,1 kHz/128 kbps) Damit können Sie Stereoton in
höchster Qualität aufnehmen.
LPEC ST : Stereo (44,1 kHz/48 kbps) Damit können Sie Stereoton in
Standardqualität aufnehmen.
LPEC STLP : Stereo (44,1 kHz/24 kbps) Damit können Sie länger in Stereo
aufnehmen.
LPEC SP: Monaural (16 kHz/16 kbps) Damit können Sie monauralen Ton
in Standardqualität aufnehmen.
LPEC LP : Monaural (8 kHz/6 kbps) Damit können Sie monauralen
Ton über einen längeren Zeitraum
aufnehmen.
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
32
DE
 Hinweis
Sie können den Aufnahmemodus nicht
während der Aufnahme einstellen.
Maximale Aufnahmedauer
Die maximale Aufnahmedauer für alle
Ordner bei Aufnahme aller Memos mit
dem gleichen Aufnahmemodus ist in der
Tabelle unten angegeben.
ICD-SX750
LPCM 44/16 Modus LPCM 22/16 Modus MP3 192k Modus
3 Std. 10 Min.
6 Std. 25 Min.
23 Std. 35 Min.
MP3 128k Modus
MP3 48k Modus
LPEC STHQ Modus
35 Std. 25 Min.
94 Std. 40 Min.
34 Std. 55 Min.
LPEC ST Modus
LPEC STLP Modus
LPEC SP Modus
92 Std. 15 Min.
177 Std. 40 Min.
281 Std. 20 Min.
LPEC LP Modus
750 Std. 15 Min.
ICD-SX850
LPCM 44/16 Modus LPCM 22/16 Modus MP3 192k Modus
6 Std. 25 Min.
12 Std. 50 Min.
47 Std. 30 Min.
MP3 128k Modus
MP3 48k Modus
LPEC STHQ Modus
71 Std. 15 Min.
190 Std. 5 Min.
70 Std. 10 Min.
LPEC ST Modus
LPEC STLP Modus
LPEC SP Modus
185 Std. 20 Min.
356 Std. 45 Min.
564 Std. 40 Min.
Einstellen des
Aufnahmepegels

LPEC LP Modus
1.505 Std. 55 Min.

Aufnahme
(Std. : Stunden/Min.: Minuten)
, 
/MENU
Sie können den Aufnahmepegel im
Menü einstellen, wenn der IC-Recorder
gestoppt ist oder aufnimmt.
Beim Kauf des IC-Recorders ist „REC
LEVEL“ auf „HIGH “ eingestellt.
33
DE
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  „REC
LEVEL“ und drücken Sie dann .
3 Wählen Sie mit  oder  den
gewünschten Aufnahmepegel und
drücken Sie dann .
LOW : Für die Aufnahme eines
Diktats mit dem Mikrofon direkt vor
dem Mund, Tonaufnahmen in der
Nähe des IC-Recorders oder laute
Tonaufnahmen.
HIGH : Für die Aufnahme einer
normalen Unterhaltung oder
Besprechung, wie zum Beispiel
Aufnahmen im Konferenzraum oder
bei Interviews.
34
DE
S-HIGH : Für weit vom IC-Recorder
entfernte Tonaufnahmen oder leisen
Ton, wie zum Beispiel Aufnahmen in
einem großen Raum.
MUSIC : Für natürliche
Tonaufnahmen und zur Vermeidung
von Tonverzerrungen.
MANUAL: Während der manuellen
Aufnahme können Sie den
Aufnahmepegel manuell einstellen.
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
1 Setzen Sie im Menü „REC LEVEL“ auf
Manueller
Aufnahmemodus
„MANUAL“.
Einzelheiten finden Sie unter „Einstellung
des Aufnahmepegels“ (Seite 33).
2 Wählen Sie einen Ordner aus.
Eingebaute
Mikrofone
Betriebsanzeige
Rufen Sie mit
3 Halten Sie  (Aufnahme/Pause)
Aufnahme





/MENU das
Ordnerauswahlfenster auf.
Wählen Sie mit  oder 
den Ordner, in dem die Memos
aufgezeichnet werden sollen, und
drücken Sie dann .
gedrückt.
/MENU
Wenn „REC LEVEL“ auf „MANUAL“ gesetzt
ist, kann der Aufnahmepegel manuell
eingestellt werden.
Der IC-Recorder wechselt in den
Aufnahmebereitschaftsmodus.
Wenn Sie jetzt in das Mikrofon
sprechen, bewegt sich die
Aussteuerungsanzeige im Display.
4 Drücken Sie  oder , um den
Aufnahmepegel je nach Tonquelle
einzustellen.
Stellen Sie je nach Tonquelle den
maximalen Aufnahmetonpegel an der
Aussteuerungsanzeige auf ca. -12 dB ein.
Wenn „
“ angezeigt wird,
verringern Sie mit  oder  den
Aufnahmepegel, bis „
“ ausgeblendet
wird. So vermeiden Sie Tonverzerrungen.
35
DE
Anzeige OVER
Stellen Sie den
maximalen Tonpegel auf
ca. -12 dB ein.
 Tipp
Die Einstellungen für den manuellen
Aufnahmemodus werden nach Abschluss der
Aufnahme gespeichert oder der Aufnahmepegel
wird auf eine andere Einstellung als „MANUAL“,
zum Beispiel auf „LOW “ gesetzt. Die
nächste Aufnahme kann so mit den gleichen
Einstellungen gestartet werden.
 Hinweise

Halten Sie  oder  gedrückt,
um den Tonpegel fortlaufend zu
ändern. Der Tonpegel wird unter
der Aussteuerungsanzeige auch als
numerischer Wert angezeigt.
5 Nehmen Sie weitere Einstellungen
für die Aufnahme wie „LIMITER“,
„LCF (LOW CUT)“ usw. im Menü vor.
6 Starten Sie die Aufnahme.
Drücken Sie  (Aufnahme/Pause).
Die Betriebsanzeige leuchtet rot und „
“ erscheint. Sie brauchen  (Aufnahme/Pause)
während der Aufnahme nicht
gedrückt zu halten.
Sprechen Sie in das eingebaute Mikrofon.
7 Stoppen Sie die Aufnahme mit
 (Stopp).
36
DE

Im manuellen Aufnahmemodus sind
Aufnahmen mit der VOR-Funktion nicht
möglich (Seite 42).
Im manuellen Aufnahmemodus kann
die aktuelle Aufnahme auch nicht durch
Drücken von  abgehört werden.
Automatische Einstellung
des Eingangspegels
zur Vermeidung von
Tonverzerrungen - die
Begrenzerfunktion
Ein zu lauter Ton wird automatisch auf
den richtigen Pegel eingestellt, um
Tonverzerrungen zu vermeiden.
Beim Kauf des IC-Recorder ist „LIMITER“
auf „ON“ eingestellt.
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  „DETAIL
MENU“ und drücken Sie dann .
Aufnahme


, 
/MENU
Stellen Sie im Stopp- oder
Aufnahmemodus „LIMITER“ auf
„ON“ und der Eingangspegel wird
automatisch innerhalb des maximalen
Eingangspegels eingestellt. So werden
Tonverzerrungen vermieden, die bei
einem zu lauten Eingangston auftreten.
3 Wählen Sie mit  oder 
„LIMITER“ und drücken Sie dann .
4 Wählen Sie mit  oder  „ON“
und drücken Sie dann .
37
DE
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
 Hinweis
Die Begrenzerfunktion funktioniert nicht, wenn
„REC LEVEL“ auf „LOW “, „HIGH “, „S-HIGH “,
oder „MUSIC “ gesetzt ist.
So deaktivieren Sie die
Begrenzerfunktion
Einige Sekunden
vor dem Starten
der Aufnahme
aufnehmen - die
Voraufnahmefunktion
Setzen Sie „LIMITER“ in Schritt 4 auf „OFF“.



, 
/MENU
Mit der Voraufnahmefunktion können
Sie Tonquellen maximal 5 Sekunden vor
der Stelle, an der die Aufnahme startet,
aufnehmen. Der Ton wird 5 Sekunden
lang zwischengespeichert.
38
DE
Diese Funktion ist bei der Aufnahme von
Interviews oder bei Aufnahmen im Freien
nützlich, damit man es nicht verpasst, die
Aufnahme zu starten.
3 Wählen Sie mit  oder  „PRE
REC“ und drücken Sie dann .
Der Ton wird 5 Sekunden lang zwischengespeichert.
Halten Sie  (Aufnahme/
Pause) gedrückt, um den
Aufnahmebereitschaftsmodus
aufzurufen.
Drücken Sie  (Aufnahme/
Pause).
Die Aufnahme beginnt.
4 Wählen Sie mit  oder  „ON“
und drücken Sie dann .
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder 
„DETAIL MENU“ und drücken Sie
dann .
Aufnahme
1 Halten Sie
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
6 Wählen Sie einen Ordner aus.
Rufen Sie mit
/MENU das
Ordnerauswahlfenster auf.
Wählen Sie mit  oder 
den Ordner, in dem die Memos
aufgezeichnet werden sollen, und
drücken Sie dann .
39
DE
7 Halten Sie  (Aufnahme/Pause) gedrückt,
um den Aufnahmebereitschaftsmodus
aufzurufen.
 Hinweise

Der Ton der letzten 0 bis 5
Sekunden wird im Speicher
zwischengespeichert.


Anzeige, dass der Ton
der letzten 0 bis 5
Sekunden im Speicher
zwischengespeichert
wird.
8 Drücken Sie  (Aufnahme/Pause),
um die Aufnahme zu starten.
Die Bereitschaft für den
Aufnahmemodus wird ausgelöst und
die Aufnahme beginnt. Der Ton wird
0 bis 5 Sekunden vor der Stelle, an der
die Taste gedrückt wird, gespeichert.
9 Stoppen Sie die Aufnahme mit
 (Stopp).
40
DE

Bei der Aufnahme mit der
Voraufnahmefunktion über die eingebauten
Mikrofone wird bei Betätigung von
 (Aufnahme/Pause) möglicherweise ein
Klicken aufgenommen. Wir empfehlen, für
die Aufnahme mit Voraufnahmefunktion ein
externes Mikrofon zu verwenden.
Wenn die verbleibende Aufnahmedauer
unter 10 Sekunden liegt, wird die
Voraufnahmefunktion deaktiviert.
60 Minuten, nachdem der IC-Recorder in
den Bereitschaftsmodus geschaltet hat, wird
der Bereitschaftsmodus deaktiviert und die
Aufnahme angehalten.
Wenn die Aufnahme vor Schritt 8
angehalten wird, wird der im Speicher
zwischengespeicherte Ton nicht gespeichert.
So deaktivieren Sie die
Voraufnahmefunktion
Setzen Sie „PRE REC“ in Schritt 4 auf „OFF“.
Blockieren niedriger
Frequenzen – die LCFFunktion
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  „LCF
(LOW CUT)“ und drücken Sie dann
.

, 
Aufnahme

3 Wählen Sie mit  oder  „ON“
und drücken Sie dann .
/MENU
Wenn Sie die LCF-Funktion (Low Cut
Filter) im Stopp- oder Aufnahmemodus
auf „ON“ stellen, blockieren Sie
Frequenzen unter 200 Hz um
Windgeräusche, usw. zu reduzieren; so
können Sie ein Memo klarer aufnehmen.
Beim Kauf des IC-Recorders ist die LCFFunktion auf „OFF“ eingestellt.
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
So deaktivieren Sie die LCFFunktion
Stellen Sie „LCF (LOW CUT)“ in Schritt 3
auf „OFF“.
41
DE
Automatisches
Starten der Aufnahme
als Reaktion auf Ton –
die VOR-Funktion
Beim Kauf des IC-Recorders ist die VORFunktion auf „OFF“ eingestellt.
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  „VOR“
und drücken Sie dann .



3 Wählen Sie mit  oder  „ON“
und drücken Sie dann .
, 
/MENU
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
Stellen Sie die VOR-Funktion (Voice
Operated Recording) auf „ON“, damit der
IC-Recorder mit der Aufnahme beginnt,
wenn er Ton erkennt und abschaltet,
wenn kein Ton hörbar ist. So wird
verhindert, dass aufgenommen wird,
wenn kein Ton vorhanden ist.
42
DE
5 Drücken Sie  (Aufnahme/Pause).
„
“ und „
Display.
“ erscheinen im
TDie Aufnahme beginnt, wenn der
IC-Recorder Ton erkennt. Die Aufnahme
wird unterbrochen, wenn kein Ton mehr
erkannt wird. „
“ und „
“ blinken.
Die Aufnahme wird fortgesetzt, sobald der
IC-Recorder wieder Ton feststellt.
Teilen eines Memos
während der Aufnahme
So deaktivieren Sie die VORFunktion
Setzen Sie „VOR“ in Schritt 3 auf „OFF“.
 Hinweise


DIVIDE/
Aufnahme

Die VOR-Funktion wird von den
Umgebungsgeräuschen beeinflusst. Stellen
Sie „REC LEVEL im Menü entsprechend
den Aufnahmebedingungen ein. Wenn
die Aufnahme auch nach dem Ändern
der Mikrofonempfindlichkeit nicht
zufriedenstellend ist oder wenn Sie eine
wichtige Aufnahme machen müssen, setzen
Sie „VOR“ im Menü auf „OFF“.
Wenn Sie die Taste  (Aufnahme/Pause)
drücken, um die Aufnahme während der
VOR-Aufnahme zu unterbrechen, blinkt nur
„
“.
Die VOR-Funktion ist nicht möglich während
der synchronisierten Aufnahme (Seite 51),
der manuellen Aufnahme (Seite 35), und der
Voraufnahme (Seite 38).
Sie können ein Memo während der
Aufnahme in zwei Teile unterteilen. Das
durch Teilen neu erstellte Memo erhält
eine neue Memonummer.
43
DE
Drücken Sie während der Aufnahme
DIVIDE/ .
Eine Animation erscheint auf dem
Display und die neue Memonummer
wird an der Stelle eingefügt, an der Sie
die Taste gedrückt haben. Das Memo
wird als zwei Memos gespeichert;
die Aufnahme wird jedoch ohne
Unterbrechung fortgesetzt.
Memo 1
Memo 2
 Hinweise



Memo 3
Ein Memo wird geteilt.
Memo 2 und Memo 3 werden ohne
Stopp aufgenommen.
 Tipp
Sie können das aktuell aufgenommene Memo
während der Aufnahmepause teilen.




44
DE
Im Speicher muss noch genügend Platz
vorhanden sein, um ein Memo teilen zu
können. Weitere Informationen finden Sie
unter „Systemeinschränkungen“ auf Seite
123.
Wenn in einem Ordner bereits 999 Memos
aufgenommen wurden, ist es nicht möglich,
in diesem Ordner ein Memo zu teilen.
Nach dem Teilen eines Memos können Sie
die geteilten Memos mit dem IC-Recorder
nicht wieder zusammenfügen.
Sie können ein Memo nicht ganz am
Memoanfang (0,5 Sekunden nach dem
Anfang) teilen.
Wenn Sie ein Memo teilen, ist an der
Teilungsstelle möglicherweise das Ende des
ersten Memos oder der Beginn des zweiten
Memos unterbrochen.
Während der synchronisierten Aufnahme
(Seite 51) kann ein Memo nicht geteilt
werden.
Wenn Sie Memos während der Aufnahme zu
häufig teilen, kann Folgendes passieren: Die
Betriebsanzeige blinkt und das Gerät kann
eine gewisse Zeit nicht bedient werden. Dies
ist keine Funktionsstörung. Warten Sie, bis
die Betriebsanzeige erlischt.
Hinzufügen einer
Aufnahme zu einem zuvor
aufgenommenen Memo
Betriebsanzeige
Während der Wiedergabe von Memo 3
Memo 3
Memo 4
Nach dem Hinzufügen einer Aufnahme
Memo 3
Memo 4
Hinzugefügte Aufnahme
Wählen Sie das Memo, zu dem Sie zuerst
eine Aufnahme hinzufügen möchten.


/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
, 
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
/MENU
Wenn „ADD/OVERWRITE“ im Menü auf
„ADD“ gesetzt ist, können Sie zu dem
Memo, das gerade wiedergegeben
wird, eine Aufnahme hinzufügen. Die
hinzugefügte Aufnahme wird hinter das
aktuelle Memo gestellt und als Teil dieses
Memos gezählt.
Aufnahme
1 Halten Sie

2 Wählen Sie mit  oder  „ADD/
OVERWRITE“ und drücken Sie dann
.
3 Wählen Sie mit  oder 
„ADD“ und drücken Sie dann .
45
DE
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
 Hinweise

5 Drücken Sie  (Aufnahme/Pause),
wenn das Memo, das hinzugefügt
werden soll, wiedergegeben wird.
„ADD REC? [REC] TO EXECUTE“
erscheint.
Näheres zur Wiedergabe finden Sie auf
Seite 54.




6 Während „ADD REC? [REC] TO
EXECUTE“ angezeigt wird, drücken
Sie  (Aufnahme/Pause).
Die Betriebsanzeige leuchtet daraufhin
rot. Die neue Aufnahme wird am Ende
des aktuellen Memos hinzugefügt.
7 Stoppen Sie die Aufnahme mit
 (Stopp).
46
DE
Sie können keine Aufnahme hinzufügen,
wenn die Memodatei die maximale Größe
erreicht hat (1 GB bei LPEC- oder MP3Dateien und 2 GB bei LPCM-Dateien).
Sie können keine Aufnahme zu einer LPCModer MP3-Datei hinzufügen, die nicht mit
dem IC-Recorder aufgenommen wurde.
Wenn 10 Minuten nach Schritt 5 vergangen
sind, müssen Sie wieder ab Schritt 5
beginnen.
Sie können keine Aufnahme hinzufügen,
wenn der verbleibende Speicher nicht
ausreicht.
Der hinzugefügte Memoteil wird im gleichen
Aufnahmemodus aufgenommen.
Vornehmen einer
Aufnahmekorrektur
während der
Wiedergabe
Betriebsanzeige
Anfangspunkt einer
Aufnahmekorrektur
Memo 2
Memo 3
Memo 4
Gelöschter Teil von
Memo 2
Memo 2
Memo 3
Memo 4
Hinzugefügte Aufnahmekorrektur in Memo 2


, 
/MENU
Wählen Sie das Memo, zu dem Sie zuerst
eine Aufnahmekorrektur hinzufügen
möchten.
Aufnahme

1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  „ADD/
OVERWRITE“ und drücken Sie dann
.
Wenn „ADD/OVERWRITE“ im Menü auf
„OVERWRITE“ gesetzt ist, können Sie
ab der gewünschten Stelle in einem
aufgezeichneten Memo die Aufnahme
überschreiben und somit korrigieren.
Das ursprüngliche Memo wird ab dieser
Stelle gelöscht.
47
DE
3 Wählen Sie mit  oder 
„OVERWRITE“ und drücken Sie
dann .
 Hinweise

4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
5 Drücken Sie  (Aufnahme/Pause),

wenn das Memo, das überschrieben
werden soll, wiedergegeben wird.
„OVERWRITE REC? [REC] TO EXECUTE“
erscheint.
Näheres zur Wiedergabe finden Sie auf
Seite 54.
6 Während „OVERWRITE REC? [REC]
TO EXECUTE“ angezeigt wird,
drücken Sie  (Aufnahme/Pause).
Die Betriebsanzeige leuchtet daraufhin
rot. Die Aufnahme beginnt.
7 Stoppen Sie die Aufnahme mit
 (Stopp).
48
DE

Sie können zu einer Datei, die keine
LPCM-Datei ist, keine Aufnahmekorrektur
hinzufügen, wenn die Memo-/Musikdatei
die maximale Größe erreicht hat (1 GB). Sie
können eine Aufnahmekorrektur zu einer
LPCM-Datei hinzufügen, auch wenn die
Memo-/Musikdatei die maximale Größe (2 GB) erreicht hat, wenn der Anfang der
Stelle, an der die Aufnahmekorrektur
eingefügt werden soll, nicht die maximale
Dateigröße erreicht hat.
Sie können keine Aufnahmekorrektur zu
einer LPCM- oder MP3-Datei hinzufügen, die
nicht mit dem IC-Recorder aufgenommen
wurde.
Wenn 10 Minuten nach Schritt 5 vergangen
sind, müssen Sie wieder ab Schritt 5
beginnen.
Aufnahme mit einem
externen Mikrofon
Stereomikrofon


,

 Tipp
Wir empfehlen, vor dem Beginn der Aufnahme
zuerst eine Testaufnahme zu machen.
1 Schließen Sie ein externes Mikrofon
an die Mikrofonbuchse  an.
Achten Sie darauf, dass sich der ICRecorder im Stoppmodus befindet.
IN“ und drücken Sie dann .
3 Drücken Sie  (Aufnahme/Pause),
um die Aufnahme zu starten.
Die eingebauten Mikrofone werden
automatisch ausgeschaltet.
Wenn der Eingangspegel nicht hoch
genug ist, stellen Sie am IC-Recorder
den Aufnahmepegel ein.
Bei einem Plug-in-Power-Mikrofon
wird das Mikrofon über den ICRecorder automatisch mit Strom
versorgt.
Aufnahme
An die
Mikrofonbuchse

2 Wählen Sie mit  oder  „MIC
 Hinweis
Stellen Sie „SELECT INPUT“ im Menü ein, wenn
es nicht angezeigt wird (Seite 89).
 Empfohlene Mikrofone
Sie können das Elektret-Kondensator-Mikrofon
ECM-CS10 oder ECM-CZ10 von Sony (nicht
mitgeliefert) verwenden.
„SELECT INPUT“ erscheint im Display.
49
DE
Aufnehmen von Ton von
einem Festnetz - oder
Mobiltelefon
Sie können das mitgelieferte
Telefonaufnahmemikrofon oder das ECM-TL1 Elektret-Kondensator-Mikrofon für die
Telefonaufnahme mit Kopfhörer (nicht
mitgeliefert) verwenden, um Ton von einem
Telefon oder Mobiltelefon aufzunehmen.
Stecken Sie den Kopfhörer des Mikrofons ins Ohr
und halten Sie gleichzeitig den Empfänger an
dieses Ohr, schließen Sie den Kopfhörerstecker
an die Buchse des IC-Recorders an.
 Hinweise





50
DE
Prüfen Sie nach dem Aufbau der Verbindung die
Tonqualität des Gesprächs und den Aufnahmepegel,
bevor Sie mit der Aufnahme beginnen.
Wenn der Signalton des Telefons oder ein
Wählton aufgenommen wird, kann das Gespräch
mit einem niedrigeren Tonpegel aufgezeichnet
werden. Starten Sie in diesem Fall die Aufnahme
nach dem Gesprächsbeginn.
Je nach Art des Telefons oder abhängig von
den Telefonleitungsbedingungen, funktioniert
unter Umständen die VOR-Funktion nicht.
Sony übernimmt keinerlei Verantwortung
für eventuelle Unannehmlichkeiten, selbst
dann nicht, wenn Sie ein Gespräch mit dem
IC-Recorder nicht aufzeichnen können.
Ihr Händler führt unter Umständen nicht alle
der oben genannten Sonderzubehörteile.
Fragen Sie Ihren Händler nach ausführlichen
Informationen.
Aufnehmen von
anderen Geräten
CD-Player,
usw.


An die
Mikrofonbuchse

,

/
MENU
Sie können Musikdateien ohne
Computer erstellen, indem Sie den
Ton von anderen, an den IC-Recorder
angeschlossenen Geräten wie zum
Beispiel einem CD-Player aufnehmen.
Bei Verwendung der synchronisierten
Aufnahmefunktion schaltet der IC-Recorder
in den Aufnahmepausemodus, wenn länger
als 2 Sekunden kein Ton erkannt wird.
Sobald Ton erkannt wird, beginnt der ICRecorder die Aufnahme als neues Memo.
 Tipp
Wir empfehlen, vor dem Beginn der Aufnahme
zuerst eine Testaufnahme zu machen.
Aufnahme mit der
synchronisierten
Aufnahmefunktion
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
2 Wählen Sie mit  oder 
„DETAIL MENU“ und drücken Sie
dann .
und drücken Sie dann .
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
6 Schließen Sie ein anderes Gerät
an den IC-Recorder an, wenn sich
dieser im Stoppmodus befindet.
Aufnahme
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
4 Wählen Sie mit  oder  „ON“
Verbinden Sie den
Audioausgangsanschluss (StereoMinistecker) des anderen Geräts über
ein Audioverbindungskabel* mit der
Mikrofonbuchse  am IC-Recorder.
„SELECT INPUT“ erscheint im Display.
7 Wählen Sie mit  oder 
3 Wählen Sie mit  oder  „SYNC
REC“ und drücken Sie dann .
„AUDIO IN“ und drücken Sie dann
.
51
DE
8 Drücken Sie  (Aufnahme/Pause),
um die Aufnahme zu starten.
„
“ blinkt und der
IC-Recorder schaltet in den
Aufnahmepausemodus.
9 Starten Sie die Wiedergabe
an der an den IC-Recorder
angeschlossenen Komponente.
„
“ erscheint im Display und
die synchronisierte Aufnahme beginnt.
Die synchronisierte Aufnahme wird
unterbrochen, wenn länger als 2
Sekunden kein Ton erkannt wird, und „
“ blinkt.
Der IC-Recorder beginnt die Aufnahme
als neues Memo, wenn Ton erkannt wird.
 Hinweise


52
DE
Während der synchronisierten Aufnahme ist
es nicht möglich, ein Aufnahmememo teilen
(Seite 43), eine Aufnahme zu unterbrechen
(Seite 29), eine Aufnahme mit der VORFunktion oder eine Aufnahme mit der
Voraufnahmefunktion zu machen.
Je nach den an den IC-Recorder
angeschlossenen Geräten funktioniert die
synchronisierte Aufnahmefunktion aufgrund
von Unterschieden im Audioeingangspegel
nicht richtig.
Aufnahme ohne
die synchronisierte
Aufnahmefunktion
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder 
„DETAIL MENU“ und drücken Sie
dann .
3 Wählen Sie mit  oder  „SYNC
REC“ und drücken Sie dann .
4 Wählen Sie mit  oder  „OFF“
und drücken Sie dann .
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
* Optionale Audioverbindungskabel (nicht
mitgeliefert)
6 Schließen Sie ein anderes Gerät
an den IC-Recorder an, wenn sich
dieser im Stoppmodus befindet.
RK-G139
Verbinden Sie den
Audioausgangsanschluss
(Stereoministecker) des anderen Geräts
über ein Audioverbindungskabel* mit
der Mikrofonbuchse  am IC-Recorder.
„SELECT INPUT“ erscheint im Display.
RK-G136
An das andere
Gerät
Ministecker (monaural)
Stereo- Ministecker
 Hinweise

„AUDIO IN“ und drücken Sie dann
.


Wenn der Eingangspegel nicht hoch genug
ist, verbinden Sie die Kopfhörerbuchse
(Stereo-Minibuchse) des anderen Geräts mit
der Mikrofonbuchse  des IC-Recorders in
Schritt 6 und stellen Sie den Lautstärkepegel
an dem Gerät ein, das an den IC-Recorder
angeschlossen ist.
Stellen Sie „SELECT INPUT“ im Menü ein,
wenn es nicht angezeigt wird (Seite 89).
Ihr Händler führt unter Umständen nicht alle
der oben genannten Sonderzubehörteile.
Fragen Sie Ihren Händler nach ausführlichen
Informationen.
Aufnahme
7 Wählen Sie mit  oder 
8 Drücken Sie  (Aufnahme/Pause),
An den ICRecorder
Stereo- Ministecker
Stereo- Ministecker
um die Aufnahme zu starten.
Die eingebauten Mikrofone werden
automatisch abgeschaltet und der Ton vom
angeschlossenen Gerät wird aufgenommen.
9 Starten Sie die Wiedergabe
an der an den IC-Recorder
angeschlossenen Komponente.
53
DE
Wiedergabe
Wiedergeben von
Memos
Kopfhörerbuchse 
Betriebsanzeige

HOLD
, 

/MENU
1 Wählen Sie einen Ordner aus.
Drücken Sie /MENU.
Wählen Sie mit  oder  den
Ordner und drücken Sie dann .
2 Wählen Sie mit  oder  das
Memo aus, das wiedergegeben
werden soll.
VOL +, –
3 Starten Sie mit  die
Wiedergabe.
Die Betriebsanzeige leuchtet grün. (Wenn
„LED“ im Menü auf „OFF“ gesetzt ist (Seite 91),
leuchtet die Betriebsanzeige nicht.)
4 Stellen Sie die Lautstärke mit VOL +
oder – ein.
5 Stoppen Sie die Wiedergabe mit
 (Stopp).
54
DE
 Tipp
Sie können während der Wiedergabe durch
Schieben des Schalters HOLD in Pfeilrichtung
die Tasten sperren und damit ungewollte
Bedienungen vermeiden.
Vorwärts-/Rückwärtssuchen
während der Wiedergabe (Cue/
Review)

Wiedergabe mit besserer Tonqualität


Schnelles Ansteuern des
Wiedergabestartpunkts (Easy
Search)
Wenn Sie „EASY SEARCH“ im Menü auf
„ON“ setzen (Seite 85), können Sie die
Stelle, an der die Wiedergabe beginnen
soll, schnell ansteuern, indem Sie
während der Wiedergabe mehrmals 
oder  drücken.
Wenn Sie einmal  drücken, spult
das Gerät etwa 3 Sekunden weit zurück,
wenn Sie einmal  drücken, spult das
Gerät etwa 10 Sekunden weit vorwärts. Diese Funktion ist nützlich, wenn
Sie in einer längeren Aufnahme eine
bestimmte Stelle suchen.

Wiedergabe
Wiedergabe über Kopfhörer:
Schließen Sie den Stereo-Kopfhörer
an die Kopfhörerbuchse  an. Der
eingebaute Lautsprecher wird
automatisch ausgeschaltet.
Wiedergabe über einen externen
Lautsprecher: Schließen Sie einen
Aktivlautsprecher (nicht mitgeliefert) an
die Kopfhörerbuchse  an.
So suchen Sie vorwärts (Cue): Halten
Sie während der Wiedergabe 
gedrückt und lassen Sie die Taste an
der Stelle los, an der die Wiedergabe
beginnen soll.
So suchen Sie rückwärts (Review):
Halten Sie während der Wiedergabe
 gedrückt und lassen Sie die Taste
an der Stelle los, an der die Wiedergabe
beginnen soll.
Der IC-Recorder sucht in niedriger
Geschwindigkeit und gibt dabei den
Ton wieder. Diese Funktion ist geeignet,
um wortweise vorwärts oder rückwärts
zu suchen. Wenn Sie dann die Taste
gedrückt halten, beginnt der IC-Recorder
mit höherer Geschwindigkeit zu suchen.
55
DE
 Wenn alle Memos bis zum
Ende des letzten Memos
wiedergegeben wurden





56
DE
Wenn die Memos bis zum Ende des
letzten Memos normal oder beschleunigt
wiedergegeben wurden, leuchtet 5
Sekunden lang „MESSAGE END“ und
die Betriebsanzeige leuchtet grün. (Der
Wiedergabeton ist dabei nicht zu hören.)
Wenn „MESSAGE END“ und die
Betriebsanzeige ausgeblendet werden,
stoppt der IC-Recorder am Anfang des
letzten Memos.
Wenn „MESSAGE END“ leuchtet und Sie
 gedrückt halten, werden die Memos
beschleunigt wiedergegeben und die
normale Wiedergabe beginnt, sobald Sie die
Taste loslassen.
Wenn das letzte Memo lang ist und Sie
die Wiedergabe nicht am Anfang starten
wollen, halten Sie  gedrückt, so dass das
Gerät zum Ende des Memos spult. Drücken
Sie dann , während „MESSAGE END“
leuchtet, bis Sie die gewünschte Stelle
gefunden haben.
Bei Memos vor dem letzten Memo steuern
Sie den Anfang des nächsten Memos an und
lassen das Memo rückwärts wiedergeben,
bis Sie die gewünschte Stelle gefunden
haben.
Funktion
Vorgehen
An der aktuellen
Stelle anhalten (WiedergabepauseFunktion)
Drücken Sie  (Stopp)
oder . Zum Fortsetzen der
Wiedergabe ab dieser Stelle
drücken Sie  erneut.
Zurückschalten Drücken Sie einmal
zum Anfang
.**
des aktuellen
Memos*
Zurückschalten
zu
vorhergehenden
Memos
Drücken Sie mehrmals
. (Wenn Sie die
Taste im Stoppmodus
gedrückt halten, können
Sie fortlaufend zu den
vorhergehenden Memos
zurückschalten.)
Wechseln
zum nächsten
Memo*
Drücken Sie einmal .**
Wechseln zu
Drücken Sie mehrmals . nachfolgenden (Wenn Sie die Taste im
Memos
Stoppmodus gedrückt
halten, können Sie die
Memos fortlaufend
überspringen.)
* Wenn Sie ein Lesezeichen in ein Memo
eingefügt haben, stoppt der IC-Recorder am
Lesezeichen.
**Diese Funktionen stehen zur Verfügung,
wenn „EASY SEARCH“ auf „OFF“ gesetzt ist
(Seite 85).
Wiederholtes Wiedergeben eines
Memos
Halten Sie während der Wiedergabe
 so lange gedrückt, bis „ 1“
erscheint. Das ausgewählte Memo wird
wiederholt wiedergegeben.
Zum Fortsetzen der normalen
Wiedergabe drücken Sie  erneut.
Auswählen des
Wiedergabemodus


, 
Wiedergabe
A-B/
/MENU
Im Menü können Sie den
Wiedergabemodus auswählen.
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
57
DE
2 Wählen Sie mit  oder  „PLAY
MODE“ und drücken Sie dann .
Wiederholte Wiedergabe einer
speziellen Passage –
Wiederholen A-B
3 Wählen Sie mit  oder  „1“,
„ “, „ALL“, „ 1“, „ “, oder
„ ALL“ und drücken Sie dann .


1
ALL
1
ALL
Ein Memo wird
wiedergegeben.
Die Memos in einem Ordner
werden nacheinander
wiedergegeben.
Alle Memos werden
nacheinander wiedergegeben.
Ein Memo wird wiederholt
wiedergegeben.
Die Memos in einem
Ordner werden wiederholt
wiedergegeben.
Alle Memos werden wiederholt
wiedergegeben.
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
58
DE
A-B/
1 Drücken Sie während der Wiedergabe
kurz (Wiederholen) A���
‑��
B/ , um den
Anfangspunkt A festzulegen.
„A����������������������
‑���������������������
B B?“ wird angezeigt.
2 Drücken Sie erneut kurz
(Wiederholen) A���
‑��
B/ , um den
Endpunkt B festzulegen.
„ A��������������������������������������
‑�������������������������������������
B“ wird angezeigt und die angegebene
Passage wird wiederholt wiedergegeben.
So setzen Sie die normale
Wiedergabe fort
Drücken Sie .
So stoppen Sie Wiederholen A��
‑�
B
Drücken Sie  (Stopp).
Einstellung der
Wiedergabegeschwindigkeit – die
DPC-Funktion
So ändern Sie die für
Wiederholen A���������������
‑��������������
B festgelegte
Passage
 Hinweise


Sie können Punkt A und Punkt B ganz am
Anfang (0,5 Sekunden nach dem Anfang)
oder ganz am Ende (0,5 Sekunden vor dem
Ende) des Memos nicht setzen.
Sie können Punkt A und Punkt B in der Nähe
eines von Ihnen gesetzten Lesezeichens (0,5
Sekunden vor oder nach dem Lesezeichen)
nicht setzen.

, 

Wiedergabe
Drücken Sie während der Wiedergabe
Wiederholen A����������
‑���������
B erneut (Wiederholen) A���
‑��
B/ , um einen
neuen Anfangspunkt A festzulegen.
Legen Sie dann wie in Schritt 2 einen
neuen Endpunkt B fest.
DPC
/MENU
Wenn Sie den Schalter DPC (Digital Pitch
Control) auf „ON“ stellen, können Sie die
Wiedergabegeschwindigkeit im Menü
auf zwischen +200% und −75% der
normalen Geschwindigkeit einstellen.
Durch die digitale Tonverarbeitung klingt
ein aufgezeichnetes Memo auch bei der
beschleunigten oder verlangsamten
Wiedergabe sehr natürlich.
59
DE
1 Stellen Sie den Schalter DPC auf „ON“.
2 Halten Sie /MENU gedrückt, um
Verstärken der Bässe
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
3 Wählen Sie mit  oder  „DPC“

und drücken Sie dann .

, 
4 Stellen Sie mit  oder  die
/MENU
Wiedergabegeschwindigkeit ein
und drücken Sie dann .
In Richtung + lässt sich die
Geschwindigkeit in Schritten von 10%, in
Richtung – in Schritten von 5% einstellen.
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
So setzen Sie die normale
Wiedergabe fort
Stellen Sie den Schalter DPC auf „OFF“.
60
DE
Sie können die für die Wiedergabe
gewünschten Bässe im Menü einstellen.
Bei Wiedergabe über den eingebauten
Lautsprecher funktioniert diese
Einstellung jedoch nicht.
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder 
„EFFECT“ und drücken Sie dann
.
Verringern der
Tonverzerrungen um
menschliche Stimmen
klarer zu machen - die
Noise Cut Funktion
3 Wählen Sie mit  oder  die
für die Wiedergabe gewünschten
Bässe und drücken Sie dann .
OFF
Die Bässe werden verstärkt.
Die Bässe werden noch mehr
verstärkt.
Die Bässe können nicht
verstärkt werden.
Wiedergabe
BASS 1
BASS 2
NOISE CUT
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
 Hinweis
Die Bässe können nicht verstärkt werden,
wenn der Schalter NOISE CUT auf „ON“ gesetzt
ist.
Wenn der NOISE CUT Schalter auf „ON“ gesetzt ist, ist die Verzerrung sehr gering
und hohe Frequenzen außerhalb des
Bereiches menschlicher Stimmen werden
verringert, so dass die menschliche
Stimme deutlicher gehört werden kann.
61
DE
Die Noise Cut Funktion kann nicht
zusammen mit dem eingebauten
Lautsprecher verwendet werden.
Stellen Sie den NOISE CUT Schalter
während der Wiedergabe auf „ON“.
Hochfrequenzton
Frequenz
Niederfrequenzton
62
DE
Hochfrequenzton
wie zum
Beispiel ein
elektronisches
Gerät
Sie können die
menschliche
Stimme klarer
und deutlicher
hören.
Geräusch
mit niedriger
Frequenz wie
zum Beispiel
Windgeräusche
 Hinweise


Die Bässe können nicht verstärkt werden,
wenn der Schalter NOISE CUT auf „ON“
gesetzt ist.
Der Effekt der Noise Cut-Funktion kann je
nach Zustand der aufgenommenen Stimme
unterschiedlich sein.
So deaktivieren Sie die Noise Cut
Funktion
Setzen Sie den NOISE CUT Schalter auf
„OFF“.
Einstellung des
Wiedergabetons
durch Verstärken von
nicht hörbarem Tondie Digital Voice Up
Funktion
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  „VUP“ und drücken Sie dann .
3 Wählen Sie mit  oder 

Wiedergabe
„MEDIUM“ oder „MAXIMUM“ und
drücken Sie dann .

, 
/MENU
Wenn Sie den Schalter „V-UP“ auf
„MEDIUM“ oder „MAXIMUM“ stellen,
werden die sehr leisen Passagen
aufgezeichneter Memos verstärkt, so
dass auch leise Sprachbeiträge besser zu
verstehen sind.
MEDIUM: Leise Passagen werden
mit der Digital VOICE UP-Funktion
weniger deutlich verstärkt.
MAXIMUM: Leise Passagen werden
mit der Digital VOICE UP-Funktion
besonders wirksam verstärkt.
OFF: Die Digital Voice UP-Funktion ist
deaktiviert.
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
63
DE
So deaktivieren Sie die Digital
Voice UP Funktion
Setzen Sie „V-UP“ in Schritt 3 auf „OFF“.
Einfügen eines
Lesezeichens

, 

/MENU
DIVIDE/
Sie können ein Lesezeichen in ein Memo
einfügen und während der Wiedergabe
verwenden. Sie können in jedes Memo
nur ein Lesezeichen einfügen.
64
DE
Halten Sie DIVIDE/ (Lesezeichen)
während der Wiedergabe oder im
Stoppmodus an der Stelle gedrückt,
an der Sie das Lesezeichen einfügen
möchten.
Ein Lesezeichen wird eingefügt und „ “
(Lesezeichen) blinkt dreimal.
Wenn Sie ein Lesezeichen in ein
Memo einfügen, das bereits mit einem
Lesezeichen versehen war, wird das
zuvor eingefügte Lesezeichen gelöscht
und das neue Lesezeichen an der neu
angegebenen Stelle eingefügt.
3 Wählen Sie mit  oder  „YES“
und drücken Sie dann .
Ein Löschanimation und „ERASING...“
werden angezeigt und das
Lesezeichen wird gelöscht.
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
 Hinweise


MP3-, LPCM- und WMA-Dateien können
nicht mit Lesezeichen versehen werden.
Ganz am Anfang oder Ende eines Memos
kann kein Lesezeichen gesetzt werden.
Wiedergabe
So starten Sie die Wiedergabe an
der Stelle mit dem Lesezeichen
Schalten Sie den IC-Recorder
gegebenenfalls in den Stoppmodus und
drücken Sie  oder . Wenn „ “
(Lesezeichen) einmal blinkt, drücken Sie
.
So löschen Sie ein Lesezeichen
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um in
den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  „ERASE
BOOKMARK“ und drücken Sie dann
.
„ERASE BOOKMARK?“ wird angezeigt.
65
DE
Aufnahme mit
anderen Geräten
An Audioeingangsbuchse
Kassettenrecorder usw.
1 Schließen Sie die Kopfhörerbuchse
 des IC-Recorders mit einem
Audioverbindungskabel* an die
Audioeingangsbuchse (StereoMinibuchse) des anderen Geräts an.
2 Starten Sie mit  die
Wiedergabe und setzen Sie das
angeschlossene Gerät gleichzeitig
in den Aufnahmemodus.
Ein Memo vom IC-Recorder
wird im angeschlossenen Gerät
aufgenommen.
An Kopfhörerbuchse 
3 Drücken Sie am IC-Recorder und am
angeschlossenen Gerät gleichzeitig
 (Stopp), um die Aufnahme
anzuhalten.


Wenn Sie den Ton vom ICRecorder mit einem anderen Gerät
aufnehmen wollen, verbinden Sie die
Kopfhörerbuchse  des IC-Recorders
über ein Audioverbindungskabel* (nicht
mitgeliefert) mit dem Audioeingang
(Stereo-Minibuchse) des anderen Geräts.
66
DE
* Optionale Audioverbindungskabel (nicht
mitgeliefert)
An den ICRecorder
An das andere
Gerät
RK-G139
Stereo- Ministecker
Ministecker (monaural)
RK-G136
Stereo- Ministecker
Stereo- Ministecker
Wiedergabe
eines Memos zu
einer bestimmten
Uhrzeit mit einem
Alarmsignal
 Tipp
Wir empfehlen, vor dem Beginn der Aufnahme
zuerst eine Testaufnahme zu machen.
 Hinweis

Wiedergabe
Ihr Händler führt unter Umständen nicht alle
der oben genannten Sonderzubehörteile.
Fragen Sie Ihren Händler nach ausführlichen
Informationen.

, 
/MENU
Sie können zu einer bestimmten Uhrzeit
ein Alarmsignal ertönen lassen und die
Wiedergabe eines ausgewählten Memos
starten.
Sie können das Memo auch zu einem
bestimmten Datum, wöchentlich oder
täglich zur selben Uhrzeit wiedergeben
lassen.
67
DE
1 Wählen Sie das Memo aus, das
zusammen mit einem Alarmsignal
wiedergegeben werden soll.
2 Wechseln Sie in den Modus zum
Einstellen des Alarms.
Halten Sie
/MENU gedrückt, um in
den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
Wählen Sie mit  oder 
„ALARM“ und drücken Sie dann .
Wählen Sie mit  oder  „NEW“
und drücken Sie dann .
Wenn Sie „DATE“ wählen:
Stellen Sie nacheinander den
Monat, den Tag, die Stunden und
die Minuten ein, wie in „Schritt 2:
Einstellen der Uhr“ auf Seite 19
beschrieben, und drücken Sie dann
. Zunächst wird „EXECUTING…“
und dann werden die Einstellungen
angezeigt.
Wenn Sie einen Wochentag oder
„DAILY“ wählen:
Stellen Sie mit  oder  die
Stunde ein und drücken Sie dann
.Stellen Sie mit  oder
 die Minuten ein und drücken
Sie dann . Zunächst wird
„EXECUTING…“ und dann werden die
Einstellungen angezeigt.
Die Einstellung ist damit
abgeschlossen und „“ (Alarmanzeige)
erscheint im Display.
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
3 Legen Sie für den Alarm ein Datum
und eine Uhrzeit fest.
Wählen Sie mit  oder  „DATE“,
einen Wochentag oder „DAILY“ und
drücken Sie dann .
68
DE
Menümodus.
Wenn der eingestellte
Alarmzeitpunkt erreicht ist
So ändern Sie die
Alarmeinstellung
Zur eingestellten Uhrzeit ist das
Alarmsignal etwa 10 Sekunden lang
zu hören, im Display wird „ALARM“
angezeigt und das ausgewählte Memo
wird wiedergegeben.
Wenn die Wiedergabe endet, stoppt der
IC-Recorder automatisch am Anfang des
Memos.
1 Wählen Sie „ALARM“ – „LIST“ im
So lassen Sie dasselbe Memo
erneut wiedergeben
So schalten Sie den Alarm aus,
bevor die Wiedergabe beginnt
Drücken Sie  (Stopp), während das
Alarmsignal zu hören ist. Sie können die
Alarmwiedergabe auch stoppen, wenn
die HOLD-Funktion aktiviert ist.
Die Alarmliste wird angezeigt.
2 Wählen Sie mit  oder  den
Punkt, den Sie ändern wollen, und
drücken Sie dann .
3 Wählen Sie mit  oder  „EDIT“
und drücken Sie dann .
4 Wählen Sie „DATE“, einen
Wochentag oder „DAILY“ und
drücken Sie dann .
Wiedergabe
Drücken Sie  und dasselbe Memo
wird von Anfang an wiedergegeben.
Menü und drücken Sie dann .
5 Stellen Sie Datum und Uhrzeit ein
und drücken Sie .
Zunächst wird „EXECUTING…“ und
dann werden die Einstellungen
angezeigt.
6 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
69
DE
So deaktivieren Sie die
Alarmeinstellung
Gehen Sie wie in Schritt 1 und 2 unter
„So ändern Sie die Alarmeinstellung“
erläutert vor. Wählen Sie in Schritt 3
„CANCEL“ und drücken Sie .
„CANCEL ALARM?“ wird angezeigt.
Wählen Sie mit  oder  „YES“
und drücken Sie . Der Alarm wird
deaktiviert und die Alarmanzeige wird im
Display ausgeblendet.
 Hinweise







70
DE
Sie können für jedes Memo nur einen Alarm
einstellen.
Wenn die Uhr nicht eingestellt oder kein
Memo aufgenommen ist, können Sie keinen
Alarm einstellen.
Wenn die Ordneranzeige „ “ erscheint,
können Sie keinen Alarm einstellen (Seite 67).
Das Alarmsignal ertönt auch dann, wenn
Sie „BEEP“ im Menü auf „OFF“ gesetzt haben
(Seite 90).
Wenn zur eingestellten Alarmzeit eine
Aufnahme erfolgt, ertönt das Alarmsignal
nach dem Beenden der Aufnahme. „“
blinkt zur eingestellten Alarmzeit. .
Wenn die Alarmzeit während des Löschens
eines Memos eintritt, ertönt der Alarm nach
Abschluss des Bedienvorgangs.
Wenn die Alarmzeit während der
Aktualisierung von Daten eintritt, wird der
Alarm automatisch deaktiviert.






Wenn mehr als eine Alarmzeit eintritt,
wird nur das erste Memo mit einem Alarm
wiedergegeben.
Nach dem Einstellen des Alarms wird dieser
nicht mehr deaktiviert, selbst nach der
Wiedergabe des Memos.
Wenn zur eingestellten Alarmzeit ein anderes
Memo mit einem Alarm wiedergegeben
wird, stoppt die Wiedergabe und das neue
Memo wird wiedergegeben.
Wenn die Alarmzeit während der
Menüeinstellung kommt, ertönt der Alarm
und die Menübedienung wird deaktiviert.
Wenn Sie ein Memo teilen, für das Sie
den Alarm eingestellt haben, bleibt die
Alarmeinstellung nur für den ersten Teil des
geteilten Memos aktiviert.
Wenn Sie ein Memo löschen, für das Sie
den Alarm eingestellt haben, wird der
entsprechende Alarm deaktiviert.
Bearbeiten von Memos
Löschen von Memos
Sie können die aufgenommenen Memos
einzeln oder alle Memos in einem Ordner
auf einmal löschen.
 Hinweis
Wenn eine Aufnahme gelöscht wurde, können
Sie sie nicht mehr wiederherstellen.
1 Drücken Sie ERASE während der
Wiedergabe des zu löschenden
Memos oder halten Sie ERASE
gedrückt, während sich der ICRecorder im Stoppmodus befindet.
Bearbeiten von Memos
Löschen einzelner Memos
Nicht mehr benötigte Memos
lassen sich gezielt löschen, wenn
sich der IC-Recorder im Stopp- oder
Wiedergabemodus befindet.
Wenn ein Memo gelöscht wird, rücken
die restlichen Memos nach vorne
und werden neu nummeriert, so dass
zwischen den Memos keine Lücke bleibt.
Der Memotitel, die Memonummer
und „ERASE? [ERASE] TO EXECUTE“
werden angezeigt und das Memo wird
wiedergegeben.

ERASE
2 Drücken Sie ERASE erneut, solange
„ERASE? [ERASE] TO EXECUTE“
angezeigt wird.
„ERASING…“ wird angezeigt, ein
Memo wird gelöscht und die
restlichen Memos werden neu
nummeriert.
71
DE
So brechen Sie das Löschen ab
Drücken Sie in Schritt 1  (Stopp).
Löschen eines anderen Memos
Löschen aller Memos in
einem Ordner
Wiederholen Sie die gleichen Schritte
von Anfang an.
Teilweises Löschen eines Memos
Teilen Sie das Memo zuerst und führen
Sie dann die gleichen Schritte von
Anfang an durch.


, 
/MENU
1 Wählen Sie den Ordner aus, in dem
sich die zu löschenden Memos
befinden. Der IC-Recorder muss sich
im Stoppmodus befinden.
2 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
72
DE
3 Wählen Sie mit  oder 
„ERASE ALL“ und drücken Sie dann
.
„ERASE ALL?“ wird angezeigt.
Verschieben eines
Memos in einen
anderen Ordner
4 Wählen Sie mit  oder  „YES“
und drücken Sie dann .
Bearbeiten von Memos


, 
Im Display erscheint „ERASING ...“ mit
einer Animation und alle Memos im
gewählten Ordner werden gelöscht.
/MENU
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
So brechen Sie das Löschen ab
Wählen Sie in Schritt 4 „NO“ und drücken
Sie dann .
 Hinweise


Wenn die Ordneranzeige „ “ erscheint,
können Sie Memos nicht verschieben (Seite
99).
Sie können ein Memo nicht in einen
Ordner verschieben.
73
DE
1 Wählen Sie das zu verschiebende
5 Beenden Sie mit  (Stopp) den
2 Halten Sie
So brechen Sie das Verschieben
eines Memos ab
Memo aus.
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
3 Wählen Sie mit  oder 
„MOVE“ und drücken Sie dann
.
Das Memo, das verschoben werden
soll, wird wiedergegeben.
4 Wählen Sie mit  oder 
den Ordner, in den Sie das Memo
verschieben wollen, und drücken
Sie dann .
„EXECUTING…“ wird angezeigt und
das Memo wird in den Zielordner an
die unterste Position verschoben.
Wenn Sie ein Memo in einen anderen
Ordner verschieben, wird das Memo
im ursprünglichen Ordner gelöscht.
74
DE
Menümodus.
Drücken Sie vor Schritt 4  (Stopp).
Teilen eines Memos
1 Drücken Sie DIVIDE/
(Lesezeichen) während der
Wiedergabe des Memos, das Sie
teilen möchten.
„DIVIDE? [DIVIDE] TO EXECUTE“ wird
mit dem Memotitel oder Dateinahmen
und einer Memonummer angezeigt.
, 
(Lesezeichen).
„DIVIDING…“ wird mit einer
Animation angezeigt, dem neueren
Teil des geteilten Memos wird eine
neue Nummer gegeben und die
Memonummern der folgenden
Memos werden um eins erhöht.
Memo 1
Sie können ein Memo während der
Wiedergabe in zwei Teile unterteilen. Das
durch Teilen neu erstellte Memo erhält
eine neue Memonummer. Wenn Sie ein
Memo teilen, können Sie eine bestimmte
Stelle, ab der Sie eine lange Aufnahme
(z.B. einer Besprechung) wiedergeben
wollen, problemlos finden. Sie können
Memos teilen, bis die Gesamtzahl
an Memos im jeweiligen Ordner 999
beträgt oder bis bei 5 Ordnern die
Gesamtzahl an Memos in allen Ordnern
1.012 beträgt.
Memo 2
Bearbeiten von Memos
DIVIDE
2 Drücken Sie DIVIDE/
Memo 3
Ein Memo wird geteilt.
Memo 1
Memo 2
Memo 3
Memo 4
Die Memonummern werden entsprechend erhöht.
75
DE
 Hinweise








76
DE
Im Speicher muss noch genügend Platz
vorhanden sein, um ein Memo teilen zu
können. Weitere Informationen finden Sie
unter „Systemeinschränkungen“ auf Seite
123.
Wenn Sie ein Memo mit Titel und
Interpretenname teilen, erhält der neuere Teil
den gleichen Titel und Interpretennamen.
Wenn Sie ein Memo mit
Prioritätsmarkierung(en) teilen, erhalten
beide Teile des geteilten Memos die
Prioritätsmarkierung(en).
Wenn Sie ein Memo an der Stelle teilen, an
der Sie ein Lesezeichen gesetzt haben, wird
das Lesezeichen gelöscht.
Die Aufnahmezeit für die letzte Hälfte des
geteilten Memos ist gleich wie die der
geteilten Stelle. Wenn Sie eine mit dem
IC-Recorder aufgenommene LPCM- oder
MP3-Datei teilen, ist die Aufnahmezeit
der letzteren Datei gleich wie die der
Originaldatei.
Wenn Sie ein Memo während der Wiedergabe A-B Wiederholen oder der
wiederholten Memowiedergabe teilen, wird
die Wiederholen-Einstellung deaktiviert.
Wenn mehr als 10 Minuten nach Schritt 1
vergangen sind, müssen sie wieder von vorn
beginnen.
Ein Memo, das nicht mit dem IC-Recorder
aufgenommen wurde, kann nicht geteilt
werden (vom Computer übertragene MP3-/
LPCM-/WMA-Datei).






Nach dem Teilen eines Memos können Sie
die geteilten Memos mit dem IC-Recorder
nicht wieder zusammenfügen.
Wenn Sie ein Memo häufig teilen, kann das
Gerät das Memo möglicherweise nicht mehr
weiter teilen.
Wenn Sie ein Memo mit Alarmeinstellung
teilen, verbleibt die Alarmeinstellung nur im
ersten geteilten Memo.
Sie können ein Memo ganz am Anfang (0,5
Sekunden nach dem Anfang) oder ganz
am Ende (0,5 Sekunden vor dem Ende) des
Memos nicht teilen.
Sie können ein Memo nicht innerhalb eines
Bereiches von 0,5 Sekunden vor und nach
dem Setzen eines Lesezeichens teilen.
Wenn die Ordneranzeige „ “ erscheint,
können Sie Memos nicht teilen.
Wiedergabe des geteilten
Memos
Drücken Sie  oder  zur
Anzeige der Memonummer, da die
geteilten Memos jetzt jeweils eine neue
Memonummer haben.
Hinzufügen von
Prioritätsmarkierungen –
Prioritätsmarkierungsfunktion
1 Wählen Sie das Memo aus, das eine
Prioritätsmarkierung erhalten soll.
2 Halten Sie
gedrückt.
A-B/ (Priorität)
Die Anzeige „ “ blinkt.
3 Halten Sie
A-B/ (Priorität)
erneut gedrückt, um die
Prioritätsmarkierung zu setzen.

A-B/



 Hinweise


Sie können wichtige Memos mit
Prioritätsmarkierungen ( ) versehen. Es
gibt vier Stufen: „
“ (sehr wichtig), „
“, „ “ und keine Prioritätsmarkierung.
Prioritätsmarkierungen können Sie im
Stoppmodus und im Wiedergabemodus
setzen.
Keine Markierung
Bearbeiten von Memos
Jedes Mal, wenn Sie A-B/ gedrückt halten, wechseln
die Prioritätsmarkierungen wie folgt:
LPCM-, MP3- oder WMA-Dateien können Sie
nicht mit Prioritätsmarkierungen versehen.
Wenn die Ordneranzeige „ “ erscheint,
können Sie keine Prioritätsmarkierung
hinzufügen.
77
DE
Schutz vor
unbeabsichtigtem
Betrieb
– die HOLD-Funktion
„HOLD“ mit dem Schlüsselzeichen und
die aktuelle Zeit werden 3 Sekunden lang
angezeigt und weisen darauf hin, dass
alle Tastenfunktionen verriegelt sind.
So deaktivieren Sie die HOLDFunktion
Schieben Sie den Schalter HOLD in die
entgegengesetzte Pfeilrichtung.
 Hinweis
Wenn die HOLD-Funktion während der
Aufnahme aktiviert ist, deaktivieren Sie zum
Abbrechen der Aufnahme zuerst die HOLDFunktion.
Um einen unbeabsichtigten Betrieb zu
vermeiden, schieben Sie im Aufnahmeoder Wiedergabemodus den Schalter
HOLD in Pfeilrichtung.
78
DE
 Tipp
Sie können die Alarmwiedergabe auch
anhalten, wenn die HOLD-Funktion aktiviert
ist. (Zum Beenden des Alarms oder der
Wiedergaben drücken Sie  (Stopp).)
Verwenden der Menüfunktion
Vornehmen von
Menüeinstellungen
2 Wählen Sie mit  oder  die
Menüoption, die Sie einstellen
wollen, und drücken Sie dann .
3 Wählen Sie mit  oder 
Verwenden der Menüfunktion
die gewünschte Einstellung und
drücken Sie dann .


, 
/MENU
4 Beenden Sie mit  (Stopp) den
Menümodus.
 Hinweis
1 Halten Sie
/MENU gedrückt, um
in den Menümodus zu wechseln.
Das Fenster mit dem Menümodus
wird angezeigt.
Wenn Sie eine Minute lang keine Taste
betätigen, wird das Menü automatisch beendet
und die normale Anzeige erscheint wieder.
So schalten Sie zum vorherigen
Fenster zurück
Drücken Sie in der Menüeinstellung /MENU.
So brechen Sie die
Menübedienung ab
Drücken Sie  (Stopp).
79
DE
Menüeinstellungen
Menüoptionen
Einstellungen
Betriebsmodus
( : Einstellung möglich/
 : Einstellung nicht möglich)
, MP3
, LPEC
, LPEC




LOW , HIGH
MANUAL
LCF (LOW CUT)
ON, OFF



VOR
ON, OFF



DISPLAY
ELAPSE, REMAIN, REC DATE



DPC
n% (n = –75 - +200)



V-UP
MEDIUM, MAXIMUM, OFF



EFFECT
BASS1, BASS2, OFF



EASY SEARCH
ON, OFF



PLAY MODE
1,






1,
,
ALL
ADD/OVERWRITE ADD, OVERWRITE, OFF
80

REC LEVEL
, MUSIC
,
,

MP3
LPCM
LPEC
, S-HIGH
, LPCM
, LPEC
Wiedergabe- Aufnahmemodus
modus
REC MODE
, ALL,
, MP3
, LPEC
Stoppmodus
,
ERASE ALL
ERASE ALL?  YES, NO



ERASE
BOOKMARK
ERASE BOOKMARK?  YES, NO



MOVE
(Zielordner)



DE
Menüoptionen
ALARM
Einstellungen
NEW, LIST
DETAIL MENU
Betriebsmodus
( : Einstellung möglich/
 : Einstellung nicht möglich)
Stoppmodus
Wiedergabe- Aufnahmemodus
modus






ON, OFF



PRE REC
ON, OFF



SYNC REC
ON, OFF



SELECT INPUT
MIC IN, AUDIO IN



DATE&TIME
AUTO, MANUAL



TIME DISPLAY
12-HOUR, 24-HOUR



FORMAT
ERASE ALL DATA?  YES, NO



BEEP
ON, OFF



LED
ON, OFF



BACKLIGHT
10SEC, 60SEC, OFF



MENU
LANGUAGE
Europäisches Modell:
Deutsch (deutsch), English (englisch),
Español (spanisch), Français (französisch),
Italiano (italienisch), Pyccкий (russisch)
Andere Modelle:
Deutsch (deutsch), English (englisch),
Español (spanisch), Français (französisch),
Italiano (italienisch), Pyccкий (russisch),
(japanisch),
(koreanisch),
(chinesisch),
(chinesisch),
(thai)



USB CHARGE
ON, OFF



Verwenden der Menüfunktion
LIMITER
81
DE
82
Menüoptionen
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
REC MODE
Dient zum Einstellen des Aufnahmemodus.
MP3
:
Monauraler Aufnahmemodus in Standardqualität.
MP3
:
Stereoaufnahmemodus in Standardqualität.
MP3
*�:
Stereoaufnahmemodus in hoher Qualität.
LPCM
:
Stereoaufnahmemodus in hoher Qualität für
Langzeitwiedergabe.
LPCM
:
Stereoaufnahmemodus in hoher Qualität.
LPEC
:
Monauraler Aufnahmemodus für Langzeitwiedergabe.
LPEC
:
Monauraler Aufnahmemodus in Standardqualität.
LPEC
:
Stereoaufnahmemodus für Langzeitwiedergabe.
LPEC
:
Stereoaufnahmemodus in Standardqualität.
LPEC
:
Stereoaufnahmemodus in hoher Qualität.
DE
Siehe
Seite
30
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
Siehe
Seite
REC LEVEL
Dient zum Einstellen der Mikrofonempfindlichkeit.
LOW :
Für die Aufnahme eines Diktats mit dem Mikrofon direkt vor
dem Mund, Tonaufnahmen in der Nähe des IC-Recorders
oder laute Tonaufnahmen.
HIGH ��
*�:
Für die Aufnahme einer normalen Unterhaltung
oder Besprechung, wie zum Beispiel Aufnahmen im
Konferenzraum oder bei Interviews.
S-HIGH :
Für weit vom IC-Recorder entfernte Tonaufnahmen oder
leisen Ton, wie zum Beispiel Aufnahmen in einem großen
Raum.
MUSIC :
Für natürliche Tonaufnahmen und zur Vermeidung von
Tonverzerrungen.
MANUAL:
Während der manuellen Aufnahme können Sie den
Aufnahmepegel manuell einstellen.
33
LCF (LOW CUT)
Dient zur Einstellung der LCF-Funktion (Low Cut Filter),
um eine niedrige Frequenz zu blockieren und so
Windgeräusche zu reduzieren. So können Sie ein Memo
klarer und deutlicher aufnehmen.
ON:
Die LCF-Funktion ist aktiviert.
OFF*:
Die LCF-Funktion ist deaktiviert.
41
Verwenden der Menüfunktion
Menüoptionen
83
DE
Menüoptionen
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
VOR
Dient zum Einstellen der VOR-Funktion (Voice Operated
Recording).
ON:
Die Aufnahme startet, wenn der IC-Recorder Ton erkennt,
und wird unterbrochen, wenn kein Ton mehr festgestellt
wird. So werden leere Passagen vermieden. Die VORFunktion wird aktiviert, wenn Sie  (Aufnahme/Pause)
drücken.
OFF*:
Die VOR-Funktion ist deaktiviert.
Siehe
Seite
42
 Hinweis
Die VOR-Funktion ist nicht möglich, wenn „REC LEVEL“ auf
„MANUAL“ gesetzt ist.
84
DISPLAY
Dient zum Wechseln des Anzeigemodus im Wiedergabe-/
Stoppmodus.
ELAPSE*:
Verstrichene Wiedergabedauer eines Memos
REMAIN:
Restliche Wiedergabedauer eines Memos
REC DATE:
Aufnahmedatum
–
DPC
Dient zum Einstellen der DPC-Funktion (Digital Pitch
Control).
Wenn Sie den Schalter DPC auf „ON“ setzen, können Sie die
Wiedergabegeschwindigkeit zwischen +200% und -75%
einstellen. In Richtung + lässt sich die Geschwindigkeit
in Schritten von 10%, in Richtung – in Schritten von 5%
einstellen.
–30%*
59
DE
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
Siehe
Seite
V-UP
Eine Passage mit niedrigem Pegel eines Memos kann
verstärkt werden, so dass leise Sprachbeiträge besser
gehört werden können.
MEDIUM:
Weniger feine Einstellung der V-UP-Funktion.
MAXIMUM:
Effektivere Einstellung der V-UP-Funktion.
OFF*:
Die V-UP-Funktion ist deaktiviert.
63
EFFECT
Hiermit können Sie die Bässe bei der Wiedergabe
verstärken.
BASS1:
Die Bässe werden verstärkt.
BASS2:
Die Bässe werden noch mehr verstärkt.
OFF*:
Die EFFECT-Funktion ist deaktiviert.
60
Verwenden der Menüfunktion
Menüoptionen
 Hinweis
Bei der Wiedergabe von Memos über den eingebauten
Lautsprecher hat die EFFECT-Funktion keine Wirkung.
EASY SEARCH
Dient zum Einstellen der Schnellsuchfunktion.
ON:
Mit  können Sie etwa 10 Sekunden vorwärts- und mit
 3 Sekunden zurückspulen. Diese Funktion ist nützlich,
wenn Sie in einer längeren Aufnahme eine bestimmte
Stelle suchen.
OFF*:
Die Schnellsuchfunktion ist deaktiviert. Mit jedem
Tastendruck auf  oder  wird um ein Memo vorbzw. zurückgeschaltet.
55
85
DE
86
Menüoptionen
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
PLAY MODE
Dient zum Einstellen des Wiedergabemodus.
1:
Ein Memo wird wiedergegeben und der IC-Recorder stoppt
nach der Wiedergabe.
*:
Memos in einem Ordner werden nacheinander wiedergegeben
und der IC-Recorder stoppt nach der Wiedergabe.
ALL:
Alle Memos werden fortlaufend wiedergegeben und der
IC-Recorder stoppt nach der Wiedergabe.
1:
Ein Memo wird wiederholt wiedergegeben.
:
Die Memos in einem Ordner werden wiederholt
wiedergegeben.
ALL:
Alle Memos werden wiederholt wiedergegeben.
ADD/OVERWRITE
Sie können eine Aufnahme zu einem zuvor aufgezeichneten 45, 47
Memo hinzufügen oder während der Wiedergabe eine
Aufnahmekorrektur vornehmen.
ADD:
Sie können eine Aufnahme hinzufügen.
OVERWRITE:
Sie können eine Aufnahme überschreiben und somit korrigieren.
OFF*:
Das Hinzufügen einer Aufnahme oder eine
Aufnahmekorrektur ist nicht möglich.
ERASE ALL
Alle Memos im ausgewählten Ordner werden gelöscht.
Schalten Sie vor dem Löschen von Memos mit /MENU
zum Ordnerfenster zurück und wählen Sie den Ordner, aus
dem alle Memos gelöscht werden sollen. Rufen Sie dann das
Menüfenster auf und wählen Sie „YES“.
NO*: Die Löschfunktion ist deaktiviert.
DE
Siehe
Seite
57
72
Menüoptionen
Siehe
Seite
ERASE BOOKMARK Das Lesezeichen des ausgewählten Memos wird gelöscht.
Schalten Sie vor dem Löschen des Lesezeichens mit /MENU
zum Ordnerfenster zurück und wählen Sie den Ordner, aus
dem das Lesezeichen gelöscht werden soll. Rufen Sie dann
das Menüfenster auf und wählen Sie „YES“.
NO*: Die Löschfunktion ist deaktiviert.
65
MOVE
Das ausgewählte Memo wird in den ausgewählten Ordner
verschoben.
Schalten Sie mit /MENU zum Ordnerfenster zurück, bevor
Sie das Memo verschieben, und wählen Sie den Ordner aus,
aus dem das Memo verschoben werden soll.
73
ALARM
Dient zum Einstellen des Alarms.
NEW*:
Wählen Sie mit DATE das Datum für die Wiedergabe: SUN
(Sonntag), MON (Montag), TUE (Dienstag), WED (Mittwoch),
THU (Donnerstag), FRI (Freitag), SAT (Samstag) oder DAILY
(täglich).
LIST: Eine Liste der Memonummern, Datumsangaben oder
Wochentage, für die bereits ein Alarm eingestellt ist, wird
angezeigt.
EDIT: Hiermit können Sie ein anderes Datum oder einen
anderen Wochentag auswählen.
CANCEL: Hiermit können Sie den Alarm für das
ausgewählte Datum oder den ausgewählten Wochentag
deaktivieren.
67
Verwenden der Menüfunktion
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
87
DE
Menüoptionen
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
Siehe
Seite
DETAIL MENU
LIMITER
Der Eingangspegel wird automatisch so eingestellt, dass beim
Einspeisen von lautem Ton keine Verzerrungen auftreten.
ON*:
Die LIMITER-Funktion ist aktiviert.
OFF:
Die LIMITER-Funktion ist deaktiviert.
37
 Hinweis
Diese Einstellung ist wirksam, wenn Sie „REC LEVEL“ auf „MANUAL“ setzen.
PRE REC
Mit dieser Funktion können Sie Tonquellen maximal
5 Sekunden vor der Stelle, an der die Aufnahme
startet, aufnehmen. Der Ton wird 5 Sekunden lang
zwischengespeichert.
ON:
Die Voraufnahmefunktion ist aktiviert.
OFF*:
Die Voraufnahmefunktion ist deaktiviert.
38
SYNC REC
Wenn die Einstellung auf „ON“ gesetzt ist, schaltet der ICRecorder in den Aufnahmepausemodus, wenn länger als 2
Sekunden kein Ton erkannt wird. Sobald Ton erkannt wird,
startet der IC-Recorder die Aufnahme erneut als neues Memo.
ON:
Die synchronisierte Aufnahmefunktion ist aktiviert.
OFF*:
Die synchronisierte Aufnahmefunktion ist deaktiviert.
51
 Hinweis
Die synchronisierte Aufnahmefunktion kann nur verwendet werden,
wenn andere Geräte über ein Audioverbindungskabel an den IC-Recorder
angeschlossen sind und „SELECT INPUT“ auf „AUDIO IN“ gesetzt ist.
88
DE
Menüoptionen
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
Siehe
Seite
49, 50
DATE & TIME Dient zum Einstellen der Uhr.
AUTO*:
Wenn der IC-Recorder an einen Computer angeschlossen
ist, auf dem Digital Voice Editor läuft, wird die Uhr
automatisch anhand der Uhr des Computers eingestellt.
MANUAL:
Sie können die Uhr einstellen, indem Sie nacheinander Jahr,
Monat, Tag, Stunden und Minuten einstellen.
19
TIME DISPLAY Dient zum Einstellen der Zeitanzeige.
12-HOUR:
12:00AM = Mitternacht, 12:00PM = Mittag
24-HOUR*:
0:00 = Mitternacht, 12:00 = Mittag
–
Verwenden der Menüfunktion
SELECT INPUT Wenn ein externes Eingangsgerät an die Mikrofonbuchse
 angeschlossen ist, wählen Sie hiermit das Gerät aus, von
dem aufgenommen werden soll.
MIC IN*:
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie Memos mit einem
externen Mikrofon aufnehmen.
AUDIO IN:
Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie von einem anderen
Gerät aufnehmen.
89
DE
Menüoptionen
FORMAT
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
Hiermit legen Sie fest, ob das Laufwerk formatiert wird,
nachdem „ERASE ALL DATA?“ angezeigt wurde.
YES:
Das Laufwerk wird formatiert.
NO*:
Das Laufwerk wird nicht formatiert.
Siehe
Seite
–
 Hinweise


BEEP
Verwenden Sie zum Formatieren des Speichers die
Formatierfunktion des IC-Recorders. Wenn Sie den IC-Recorder
mit dem Computer formatieren, kann der Ton unerwartet
aussetzen oder die Aufnahmedauer verkürzt sich.
Beim Formatieren des Speichers werden alle im IC-Recorder
gespeicherten Daten gelöscht. Nach dem Löschen können die
Daten nicht wiederhergestellt werden.
Dient zum Ein- oder Ausschalten des Signaltons.
ON*:
Beim Bedienen des Geräts ist ein Signalton als Bestätigung
zu hören.
OFF:
Der Signalton wird nicht ausgegeben.
 Hinweis
Das Alarmsignal ertönt auch dann, wenn Sie „BEEP“ im Menü auf
„OFF“ gesetzt haben.
90
DE
–
Menüoptionen
LED
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
Dient zum Ein- oder Ausschalten der Betriebsanzeige im Betrieb.
ON*:
Während der Aufnahme oder Wiedergabe leuchtet oder
blinkt die Betriebsanzeige.
OFF:
Die Betriebsanzeige leuchtet oder blinkt auch im Betrieb nicht.
Siehe
Seite
–
 Hinweis
BACKLIGHT
Dient zum Ein- oder Ausschalten der
Hintergrundbeleuchtung im Display.
10 SEC*:
Die Hintergrundbeleuchtung im Display schaltet sich für 10
Sekunden ein.
60 SEC:
Die Hintergrundbeleuchtung im Display schaltet sich für 60
Sekunden ein.
OFF:
Die Hintergrundbeleuchtung im Display schaltet sich auch
im Betrieb nicht ein.
–
MENU
LANGUAGE
Zur Einstellung der Sprache, die für Memos, Menüs,
Ordnernamen, Dateinamen, usw. verwendet wird.
Europäisches Modell:
Deutsch (deutsch), English (englisch), Español (spanisch),
Français (französisch), Italiano (italienisch), Pyccкий (russisch)
Andere Modelle:
Deutsch (deutsch), English (englisch), Español (spanisch),
Français (französisch), Italiano (italienisch), Pyccкий (russisch),
(japanisch),
(koreanisch),
(chinesisch),
(chinesisch), (thai)
21
Verwenden der Menüfunktion
Wenn der IC-Recorder mit einem Computer verbunden ist, leuchtet
oder blinkt die Betriebsanzeige, selbst wenn „LED“ auf „OFF“ gesetzt ist.
91
DE
Menüoptionen
Einstellungen (*: Standardeinstellung)
USB CHARGE Hiermit legen Sie fest, ob die Akkus über die USBVerbindung geladen werden oder nicht.
ON*:
Die Akkus werden geladen.
OFF:
Die Akkus werden geladen.
 Hinweis
Wenn Sie den IC-Recorder über ein USB-Netzteil (nicht
mitgeliefert) an eine Netzsteckdose anschließen, können Sie die
Akkus unabhängig von dieser Einstellung laden.
92
DE
Siehe
Seite
–
Verwendung mit einem Computer
Welche Funktionen
mit dem Computer
möglich sind
Wenn Sie den IC-Recorder mit dem
mitgelieferten USB-Verbindungskabel
an den Computer anschließen, sind die
folgenden Funktionen möglich.
Sie können auf dem IC-Recorder
gespeicherte Dateien und Ordner zum
Speichern kopieren.
Dateien vom Computer auf dem
IC-Recorder kopieren und diese
dort wiedergeben (Seite 97)
Mit der Digital Voice Editor Software
können mit dem IC-Recorder
aufgenommene Memos auf den
Computer übertragen und dort verwaltet
und bearbeitet werden. Sie können
auch auf dem Computer gespeicherte
Musikdateien auf den IC-Recorder
übertragen.
Verwendung mit einem Computer
Dateien vom IC-Recorder auf den
Computer kopieren und diese
dort speichern (Seite 96)
Dateien mit der Digital Voice
Editor Software verwalten und
bearbeiten (Seite 101)
Verwendung des IC-Recorders als
USB-Massenspeichergerät (Seite
109)
Sie können auf dem Computer
gespeicherte Bild- oder Textdaten
zeitweilig auf dem IC-Recorder speichern.
Sie können auf dem Computer
gespeicherte WAV-/MP3-/WMA-Dateien
per Drag & Drop kopieren, wenn Sie
den IC-Recorder mit dem mitgelieferten
USB-Verbindungskabel an den Computer
anschließen. Die kopierten Dateien
können auch wiedergegeben werden.
93
DE
Systemanforderungen des
Computers
Für die Verwendung des Computers
mit der Digital Voice Editor Software
Für die Verwendung des Computers mit
der Digital Voice Editor Software, siehe
„Systemanforderungen“ auf Seite 103.
Für die Verwendung des Computers
ohne Digital Voice Editor Software
Für die Verwendung des Computers mit
dem IC-Recorder ohne Digital Voice Editor
Software oder für die Verwendung des
IC-Recorders als USB-Massenspeichergerät,
muss der Computer die folgenden
Anforderungen in Bezug auf Betriebssystem
und Anschlussumgebung erfüllen.
Betriebssysteme:
Windows® 7 Ultimate
Windows® 7 Professional
Windows® 7 Home Premium
Windows® 7 Home Basic
Windows® 7 Starter
Windows Vista® Ultimate Service Pack 1
oder höher
Windows Vista® Business Service Pack 1
oder höher
Windows Vista® Home Premium Service
Pack 1 oder höher
94
DE
Windows Vista® Home Basic Service Pack
1 oder höher
Windows® XP Media Center Edition 2005
Service Pack 3 oder höher
Windows® XP Media Center Edition 2004
Service Pack 3 oder höher
Windows® XP Media Center Edition
Service Pack 3 oder höher
Windows® XP Professional Service Pack 3
oder höher
Windows® XP Home Edition Service Pack
3 oder höher
Windows® 2000 Professional Service Pack
4 oder höher
Mac OS X (v10.2.8-v10.6)
Vorinstalliert
Hardware-Umgebung:
 Anschluss: USB-Anschluss
 Soundkarte: Mit einem Microsoft®
Windows®-Betriebssystem kompatible
Soundkarten
 Hinweis
Die folgenden Systeme werden nicht unterstützt:
 Windows® XP 64-Bit-Versionen
 Alle anderen, oben nicht aufgeführten
Betriebssysteme
 Selbst gebaute oder entworfene PCs oder
Betriebssysteme
 Aufgerüstete Betriebssysteme
 Umgebung mit mehreren boot-fähigen
Betriebssystemen
 Umgebung mit mehreren Monitoren

Informationen über die neueste Version
und die Kompatibilität mit Ihrem
Betriebssystem finden Sie auf der SupportHomepage für Ihren IC-Recorder.
Europäischer Raum: http://support.sony-europe.com/DNA Asiatischer Raum: http://www.sony-asia.com/support
Computer
An den USBAnschluss am
Computer
An
USBAnschluss
Anschließen des ICRecorders an einen
Computer
Verwendung mit einem Computer
Sie können die auf einem IC-Recorder
gespeicherten Daten auf einen
Computer übertragen, wenn Sie den ICRecorder an den Computer anschließen.
Verbinden Sie den
(USB-) Anschluss
des IC-Recorders und den USBAnschluss des Computers mit dem mit
dem IC-Recorder gelieferten USBVerbindungskabel.
Der IC-Recorder wird vom Computer
sofort erkannt, wenn Sie das Kabel
anschließen. Beim Anschließen und
Lösen des Kabels können der ICRecorder und der Computer ein- oder
ausgeschaltet sein.
Während des Anschließens des ICRecorders an den Computer, erscheint
„CONNECTING“ im Display des ICRecorders.
USB-Verbindungskabel
IC-Recorder
 Hinweise





Schließen Sie nicht mehr als zwei USB-Geräte
an den Computer an. Andernfalls kann
der einwandfreie Betrieb nicht garantiert
werden.
Bei Verwendung eines USB-Hubs oder
eines USB-Verlängerungskabels mit diesem
IC-Recorder kann der einwandfreie Betrieb
nicht garantiert werden.
Je nach den angeschlossenen USB-Geräten
kann es zu Fehlfunktionen kommen.
Überprüfen Sie, ob Akkus/Batterien in den
IC-Recorder eingelegt sind, bevor Sie den ICRecorder an den Computer anschließen.
Es empfiehlt sich, das Kabel vom Computer
zu lösen, wenn Sie Digital Voice Editor nicht
verwenden.
95
DE
Trennen des IC-Recorders an
einen Computer
Beachten Sie die Vorgehensweise unten.
Andernfalls können Daten beschädigt
werden.
1 Vergewissern Sie sich, dass die
Betriebsanzeige nicht blinkt.
2 Trennen Sie das am IC-
Recorder angeschlossene USBVerbindungskabel vom USBAnschluss des Computers.
Klicken Sie mit der linken Maustaste
im Windows-Bildschirm in der TaskLeiste auf „Hardware sicher entfernen“
und klicken Sie dann auf „USBMassenspeichergerät sicher entfernen“.
Ziehen Sie im Macintosh-Bildschirm
den „IC RECORDER“ im Desktop auf
den „Papierkorb“ und legen Sie ihn
dort ab.
Einzelheiten zum Trennen des
IC-Recorders finden Sie in der
Bedienungsanleitung des Computers.
96
DE
Kopieren von Dateien
vom IC-Recorder auf
den Computer
Sie können Dateien oder Ordner
speichern, indem Sie sie vom IC-Recorder
auf den Computer übertragen.
1 Schließen Sie den IC-Recorder an
den Computer an (Seite 95).
Öffnen Sie am Windows-Bildschirm
das Fenster „Arbeitsplatz“ und
vergewissern Sie sich, dass „IC
RECORDER“ angezeigt wird.
Vergewissern Sie sich im MacintoshBildschirm, dass auf dem Desktop ein
„IC RECORDER“-Laufwerk angezeigt
wird.
2 Kopieren Sie die Dateien und
Ordner, die Sie auf den Computer
übertragen möchten.
Ziehen Sie die gewünschten Ordner
oder Dateien vom „IC RECORDER“ auf
die lokale Festplatte des Computers.
 So kopieren Sie eine Datei (Drag
and Drop)
Sie können Musik- oder Sprachdateien
(WAV/MP3/WMA) ohne die Digital Voice
Editor-Software per Drag & Drop vom
Computer auf den IC-Recorder kopieren
und mit dem IC-Recorder abspielen.
Verwendung mit einem Computer
 Anklicken und festhalten,
 ziehen,
 und dann ablegen.
Dateien vom
Computer auf den
IC-Recorder kopieren
und wiedergeben
In der folgenden Tabelle sehen Sie
die maximale Wiedergabedauer
(Titelanzahl*) bei der Wiedergabe von
Musikdateien auf dem IC-Recorder.
48 kbps
ICD-SX750 94 Std. 40 Min.
(1.420 Titel)
ICD-SX850 190 Std. 5 Min.
(2.851 Titel)
128 kbps
35 Std. 25 Min.
(531 Titel)
71 Std. 15 Min.
(1.068 Titel)
* Der Berechnung liegt eine Dauer von
4 Minuten pro auf den IC-Recorder
übertragenen Titel zugrunde.
97
DE
1 Schließen Sie den IC-Recorder an
den Computer an (Seite 95).
Öffnen Sie am Windows-Bildschirm das
Fenster „Arbeitsplatz“ und vergewissern
Sie sich, dass „IC RECORDER“ angezeigt
wird. Vergewissern Sie sich im
Macintosh-Bildschirm, dass auf dem
Desktop ein „IC RECORDER“-Laufwerk
angezeigt wird.
2 Kopieren Sie den Ordner, in dem die
Musikdateien gespeichert sind, auf
den IC-Recorder.
Verwenden Sie dazu auf dem WindowsBildschirm den Explorer, auf dem
Macintosh-Bildschirm den Finder, ziehen
Sie den Ordner auf den IC-Recorder.
Der IC-Recorder erkennt bis zu 500
Ordner. Sie können bis zu 999 Dateien
in einen Ordner und bis zu 5.000
Dateien insgesamt kopieren.
3 Trennen Sie die Verbindung
zwischen IC-Recorder und Computer
und wählen Sie dann mit /MENU
den gewünschten Ordner aus.
4 Wählen Sie mit  oder  die
Datei, die wiedergegeben werden
soll, und drücken Sie dann .
5 Stoppen Sie die Wiedergabe mit .
98
DE
 Hinweise


Eine vom Computer kopierte Datei kann
wiedergegeben, jedoch nicht geteilt oder
verschoben werden.
Wie Sie den IC-Recorder vom Computer
trennen, finden Sie auf Seite 96.
Ordner- und Dateistruktur
Ordner für Memos, die
mit dem IC-Recorder
aufgenommen wurden*4
VOICE
FOLDER01
FOLDER05
Verwendung mit einem Computer
Die Ordner und Dateien werden auf dem
Computerbildschirm wie dargestellt
angezeigt.
Im Display des IC-Recorders gibt es
verschiedene Ordneranzeigen:
: Ordner für mit dem IC-Recorder
aufgenommene Memos (Diese
waren bereits angelegt, als Sie den
IC-Recorder gekauft haben.)
: Von einem Computer übertragener
Ordner (Sie werden angezeigt,
wenn Musikdateien vom Computer
übertragen worden sind.)
„IC RECORDER“
Vom Computer
übertragener Ordner
Unterhaltung
 Hinweis
Eine Datei kann nicht wiedergegeben werden,
selbst wenn Sie in einen VOICE-Ordner
übertragen wird.
MUSIC
POP
OLDIES *1
*2
*3
99
DE
Der Name eines Ordners mit Musikdateien
wird am IC-Recorder unverändert angezeigt.
Es empfiehlt sich daher, den Ordner vorab
mit einem Namen zu versehen, den Sie sich
leicht merken können. Die in der Abbildung dargestellten Ordner
sind Beispiele für Ordnernamen.
*2
Der IC-Recorder erkennt bis zu drei Ebenen
von auf den IC-Recorder kopierten Ordnern,
also bis zum Ordner „OLDIES“ in der
Abbildung.
*3
Wenn Sie Musikdateien einzeln kopieren,
werden sie in keinem Ordner abgelegt („NO
FOLDER“).
*4
Selbst eine Datei, die Sie direkt in den
VOICE-Ordner übertragen, kann nicht
wiedergegeben werden. Übertragen Sie die
Datei in einen Ordner im VOICE-Ordner.
*1
 Tipp
Sie können den Titel oder Interpretennamen
usw. in Musikdateien eingeben. Die Titel und
Interpretennamen können am IC-Recorder
angezeigt werden. Zur Eingabe benutzen Sie
am besten die Software, die Sie zur Erstellung
der Musikdateien auf dem Computer
benutzen.
100
DE
 Hinweise





Sie können nur maximal 511 Ordner (mit
Ausnahme von VOICE-Ordnern) oder
Dateien in das Stammverzeichnis kopieren,
das sich im Computer direkt unter „IC
RECORDER“ befindet. Dies liegt an den
Beschränkungen des FAT-Dateisystems. Sie können nicht immer alle Dateien oder
Ordner übertragen. Dies hängt entweder
von der Anzahl der in den Datei- oder
Ordnernamen verwendeten Zeichen oder
vom Betriebssystem ab.�������������������
(außer ICD SX-850)
Wurde kein Titel oder Interpretenname
eingegeben, wird „Unknown“ angezeigt.
Wenn kein Titel eingegeben wurde,
erscheint ein Dateiname.
Ein zu einer LPCM-Datei gehörender Titel
oder Interpretenname kann mit dem ICRecorder nicht angezeigt werden. In diesem
Fall wird eine Dateiname angezeigt.
Wie Sie den IC-Recorder vom Computer
trennen, finden Sie auf Seite 96.
Verwenden der
mitgelieferten Digital
Voice Editor Software
Funktionen der Digital Voice
Editor Software
Übertragen von auf dem ICRecorder aufgezeichneten
Memos zum Computer
Mit dem IC-Recorder aufgenommene
Memos können memo- oder ordnerweise
oder alle Memos auf einmal auf der
Festplatte des Computers gespeichert
werden. Sie können ein Format auswählen,
das zum Speichern der Memos verwendet
werden soll; MSV (LPEC) Dateien, MSV
Wiedergabe von Memos auf dem
Computer
Memos können mit den folgenden
Funktionen auf dem Computer
wiedergegeben werden: wiederholte
Wiedergabe eines Memos, Wiederholen A-B
Wiedergabe, Easy Search, Wiedergabe mit
Lesezeichen sowie normale Wiedergabe. Die
Wiedergabegeschwindigkeit kann ebenfalls
eingestellt werden.
Übertragen von auf dem Computer
gespeicherten Memos zum
Abspielen auf dem IC-Recorder
Sie können auf dem Computer gespeicherte
Dateien sowie andere Dateien wie per E-Mail
versandte Sprachdateien, MSV (LPEC/
ADPCM) Dateien, WAV-Dateien, MP3-Dateien,
WMA-Dateien datei- oder ordnerweise zum
IC-Recorder übertragen. Sie können auch mit
dem IC-Recorder wiedergegeben werden.
Verwendung mit einem Computer
Mit der Digital Voice Editor Software können
mit dem IC-Recorder aufgenommene
Memos auf den Computer übertragen
werden. Memos können auf dem Computer
gespeichert, wiedergegeben und bearbeitet
werden. Sie können auch auf dem
Computer gespeicherte Musikdateien auf
den IC-Recorder übertragen.
Genauere Hinweise zur Verwendung der
Digital Voice Editor Software finden Sie in
den Hilfedateien.
(ADPCM) Dateien, MP3-Dateien, Windows
Standard WAV-Dateien.
Bearbeiten von auf dem
Computer oder dem IC-Recorder
gespeicherten Dateien mit dem
Computer
Auf dem Computer können Sie je
nach Dateiformat Memotitel oder
101
DE
Benutzernamen ändern, Memos sortieren,
Prioritätsmarkierungen oder Lesezeichen
setzen/löschen, Memos teilen/verbinden,
usw. Sie können die Reihenfolge der Memos
im IC-Recorder mit dem Computer ändern.
Sie können auf dem Computer gespeicherte
Memos auch speichern, indem Sie sie
in ein besser geeignetes Sprachformat
konvertieren.
Erstellen von eigenen OriginalAudio- oder Daten-CDs
Mit dem CD Burning Tool für Digital
Voice Editor können Sie aus mit dem ICRecorder aufgenommenen Dateien oder
aus auf der Festplatte des Computers mit
dem Digital Voice Editor gespeicherten
Dateien Original-Musik-CDs oder DatenCDs erstellen.
Andere praktische
Einsatzmöglichkeiten


102
DE
Senden von Voice-E-Mails mit der
MAPI-E-Mail-Software.
Transkribieren der auf dem IC-Recorder
aufgezeichneten Memos mit der
Spracherkennungssoftware Dragon
NaturallySpeaking® (nur wenn Dragon
NaturallySpeaking Version 5.0 (oder
höher) Preferred oder Professional
Edition auf dem Computer installiert ist).


Setzen/Löschen des Benutzernamens
im IC-Recorder, Ändern der
Alarmeinstellungen usw. mit dem
Computer.
Mit dem CD Recording Tool für den
Digital Voice Editor können Sie Titel
auf einer CD im CD-Laufwerk des
Computers wiedergeben lassen sowie
CD-Titel auf der Festplatte des PCs in
einem Dateiformat speichern, das von
Digital Voice Editor unterstützt wird.
Gespeicherte Dateien können dann
mit Digital Voice Editor auf einen ICRecorder übertragen werden.
Das CD Recording Tool für DVE darf
ausschließlich für private Zwecke
verwendet werden.
 Hinweis
Informationen zur Verwendung von Dragon
NaturallySpeaking finden Sie in der mit der
Software gelieferten Dokumentation.
Systemvoraussetzungen
Für die Verwendung der mitgelieferten
Software muss der Computer die folgenden
Anforderungen in Bezug auf Betriebssystem
und Hardwareumgebung erfüllen.
 Hinweis
Verwendung mit einem Computer
Betriebssysteme:
Windows® 7 Ultimate
Windows® 7 Professional
Windows® 7 Home Premium
Windows® 7 Home Basic
Windows® 7 Starter
Windows Vista® Ultimate Service Pack 1
oder höher
Windows Vista® Business Service Pack 1
oder höher
Windows Vista® Home Premium Service
Pack 1 oder höher
Windows Vista® Home Basic Service Pack
1 oder höher
Windows® XP Media Center Edition 2005
Service Pack 3 oder höher
Windows® XP Media Center Edition 2004
Service Pack 3 oder höher
Windows® XP Media Center Edition
Service Pack 3 oder höher
Windows® XP Professional Service Pack 3
oder höher
Windows® XP Home Edition Service Pack
3 oder höher
Windows® 2000 Professional Service Pack
4 oder höher
Vorinstalliert
Hardwareumgebung:
 Computer: IBM PC/AT oder kompatible
 CPU: 1 GHz Pentium® III Prozessor
oder höher (für Windows® 7), 800 MHz
Pentium® III Prozessor oder höher (für
Windows Vista®), 266 MHz Pentium® II
Prozessor oder höher (für Windows®
XP oder Windows® 2000)
 RAM: 1 GB oder mehr (für Windows® 7
(32 Bit-Version)), 2 GB oder mehr (für
Windows® 7 (64-Bit-Version)), 512 MB
oder mehr (für Windows Vista®),
128 MB oder mehr (für Windows® XP
oder Windows® 2000)
 Festplattenplatz: Mindestens 300 MB
 CD-ROM-Laufwerk (Zum Erstellen
einer Audio- oder Daten-CD wird ein
CD-R/RW-Laufwerk benötigt)
 Anschluss: USB-Anschluss
 Soundkarte: Mit einem Microsoft®
Windows®-Betriebssystem kompatible
Soundkarten
 Bildschirm: Mindestens High Color
(16 Bit) und mindestens 800x480 Punkte
 Internetanschluss für Voice-MailFunktion und CD-Datenbank-Service
Die folgenden Systeme werden nicht unterstützt:
 Windows® XP 64-Bit-Versionen
 Alle anderen, oben nicht aufgeführten
Betriebssysteme
 Selbst gebaute oder entworfene PCs oder
Betriebssysteme
103DE
Aufgerüstete Betriebssysteme
Umgebung mit mehreren boot-fähigen
Betriebssystemen
 Umgebung mit mehreren Monitoren
 Informationen über die neueste Version
und die Kompatibilität mit Ihrem
Betriebssystem finden Sie auf der SupportHomepage für Ihren IC-Recorder.
Europäischer Raum: http://support.sony-europe.com/DNA Asiatischer Raum: http://www.sony-asia.com/support


Die Digital Voice Editor Software muss
auf der Festplatte des Computers
installiert werden.
 Hinweise


Hinweis zum Transkribieren
eines Memos

Wenn Sie mit der
Spracherkennungssoftware Dragon
NaturallySpeaking® ein Memo
transkribieren wollen, muss der Computer
auch den Systemvoraussetzungen
entsprechen, die für Dragon
NaturallySpeaking erforderlich sind.

Hinweis zum Senden einer VoiceMail
Wenn Sie mit Microsoft® Outlook
Express 5.5/6.0/7.0, Microsoft® Outlook
2000/2002/2003/2007 und Microsoft®
Windows Mail ein Memo als Voice-Mail
senden wollen, muss der Computer
auch den Systemvoraussetzungen
entsprechen, die für Outlook Express
erforderlich sind.
104
Installieren der Software
DE
Windows® XP 64-Bit-Versionen werden nicht
unterstützt.
Trennen oder verbinden Sie das USBAnschlusskabel nicht während der
Installation der Software. Die Software wird
dann möglicherweise nicht richtig installiert.
Wenn Sie die Software unter Windows® 2000
Professional installieren bzw. deinstallieren,
müssen Sie sich unbedingt mit dem
Benutzernamen „Administrator“ bei Windows
anmelden.
Wenn Sie die Software unter Windows® 7
Ultimate/Windows® 7 Professional/
Windows® 7 Home Premium/Windows® 7
Home Basic/Windows® 7 Starter/Windows
Vista® Ultimate Service Pack 1 oder höher/
Windows Vista® Business Service Pack 1
oder höher/Windows Vista® Home Premium
Service Pack 1 oder höher/Windows Vista®
Home Basic Service Pack 1 oder höher/
Windows® XP Media Center Edition 2005
Service Pack 3 oder höher/Windows® XP
Media Center Edition 2004 Service Pack 3
oder höher/Windows® XP Media Center
Edition Service Pack 3 oder höher/Windows®
XP Professional Service Pack 3 oder höher/
Windows® XP Home Edition Service Pack 3
oder höher installieren bzw. deinstallieren,



1 Vergewissern Sie sich, dass der
IC-Recorder nicht angeschlossen
ist, schalten Sie dann den Computer
ein und starten Sie Windows.
2 Legen Sie die mitgelieferte
Software-CD-ROM ins CD-ROMLaufwerk ein.
Das Menü [IC Recorder Software
Setup] wird automatisch gestartet und
das Fenster [Welcome to IC Recorder
Software Setup] erscheint. Wenn
das Menü [Welcome to IC Recorder
Software Setup] nicht gestartet wird,
öffnen Sie den [DVE] Ordner im
[Setup] Ordner auf der CD-ROM und
doppelklicken Sie dann auf [setup.exe].
3 Lesen Sie sich die Bestimmungen
des Lizenzvertrags aufmerksam
durch, wählen Sie [I accept the
terms of the license agreement]
und klicken Sie dann auf [Next].
Verwendung mit einem Computer

melden Sie sich als ein Benutzer mit dem
Benutzerkonto „Computeradministrator“ an.
(Um zu ermitteln, ob der Benutzer über das
Benutzerkonto „Computeradministrator“
verfügt, rufen Sie über „Systemsteuerung“
das Fenster „Benutzerkonten“ auf und
schauen in dem Abschnitt unter dem
angezeigten Benutzernamen nach.)
Bei der Installation wird je nach
Betriebssystem des Computers auch das
Modul Microsoft DirectX installiert. Dieses
Modul wird beim Deinstallieren der Software
nicht gelöscht.
Schließen Sie unbedingt alle laufenden
Programme, bevor Sie die Software Digital
Voice Editor installieren.
Installieren Sie nicht die Software „Memory
Stick Voice Editor 1.0/1.1/1.2/2.0“, nachdem
Sie die Software Digital Voice Editor installiert
haben. Andernfalls funktioniert Digital Voice
Editor nicht ordnungsgemäß. (Mit dem ICRecorder können Sie Memos auch auf einem
„Memory Stick“ speichern oder bearbeiten.)
Wenn die Software „Memory Stick Voice
Editor 1.0/1.1/1.2/2.0“ bereits installiert ist,
wird „Memory Stick Voice Editor“ durch die
Installation der mitgelieferten Software
automatisch gelöscht. (Memos werden
dabei nicht gelöscht.)
Das Fenster [Software Install] erscheint.
105
DE
4 Wählen Sie [Digital Voice Editor]
und klicken Sie dann auf [Install].
Nehmen Sie die für die Installation
notwendigen Einstellungen nach den
Anweisungen auf dem Bildschirm vor.
Wenn bereits eine frühere Version
von Digital Voice Editor oder eine
Version von „Memory Stick Voice
Editor“ installiert ist
Das Dialogfeld zum Deinstallieren
einer früheren Version von Digital
Voice Editor oder einer Version von
„Memory Stick Voice Editor“ erscheint.
Deinstallieren Sie die Software nach
den Anweisungen auf dem Bildschirm.
Memos werden dabei nicht gelöscht.
 Hinweis
Wenn Sie versuchen, illegale
Datenmodifikationen vorzunehmen, oder
eine Datei für andere als private Zwecke
verwenden, kann die Datei möglicherweise
nicht mehr wiedergegeben werden oder
Digital Voice Editor funktioniert nicht mehr.
Wenn das Dialogfeld zur Auswahl der
Art, wie Dateien gespeichert werden,
erscheint
Wenn Sie Dateien, die Sie mit dem
IC-Recorder aufgenommen haben,
auf dem oben genannten Computer
speichern, können Sie auswählen, ob
Sie die Dateien in das MP3-Format
konvertieren möchten. Wählen Sie die
gewünschte Einstellung.
Wenn das Dialogfeld zur Auswahl
eines ICD-P erscheint
Wählen Sie [Yes], um mit dem
ICD-P aufgenommene Memos zu
bearbeiten.
Wenn das Dialogfeld zur Auswahl der
Hilfesprache erscheint
Klicken Sie auf die Sprache, in der die
Hilfe angezeigt werden soll.
5 Wenn das Fenster [Ready to Install
the Program] erscheint, klicken Sie
auf [Install].
Die Installation beginnt.
106
DE
6 Wenn das Fenster [InstallShield
Für Windows Vista
Wizard Complete] erscheint,
wählen Sie [Yes, I want to restart my
computer now] und klicken Sie auf
[Finish].
1 Klicken Sie auf [Start] –
[Systemsteuerung] – [Programme]
Der Computer wird neu gestartet.
Wenn der Computer neu
gestartet wurde, ist die Installation
abgeschlossen.
2 Wählen Sie [Digital Voice Editor 3]
aus der Liste und klicken Sie auf
[Deinstallieren].
3 Klicken Sie im Fenster
[Benutzerkontensteuerung] auf
[Weiter].
Wenn Sie die Software deinstallieren
wollen, gehen Sie bitte wie unten
erläutert vor.
4 Folgen Sie den Anweisungen auf dem
Für Windows 2000 oder Windows XP
 Hinweis
1 Klicken Sie auf [Start] und wählen Sie
[Einstellungen], [Systemsteuerung]
und dann [Programme hinzufügen
oder entfernen] oder [Anwendungen
hinzufügen/entfernen].
2 Wählen Sie [Digital Voice Editor 3] aus
der Liste und klicken Sie auf [Entfernen]
oder [Ändern/Entfernen].
3 Folgen Sie den Anweisungen auf dem
Bildschirm.
Wenn Sie die Software nach dem Installieren
auf ein anderes Laufwerk oder in ein anderes
Verzeichnis verschieben wollen, müssen Sie
die Software deinstallieren und dann erneut
installieren. Die Software funktioniert nicht
ordnungsgemäß, wenn Sie die SoftwareDateien einfach verschieben.
Verwendung mit einem Computer
Deinstallieren der Software
und wählen Sie dann [Programm
deinstallieren].
 Tipp
Beim Deinstallieren werden keine
Memodateien gelöscht.
Bildschirm.
107
DE
Aufrufen der Hilfedateien
Einzelheiten zu den einzelnen
Funktionen finden Sie in der Hilfe.
Hilfe
Der IC-Recorder erkennt bis zu 511
Ordner. Wenn sich in jedem Ordner
eine Datei befindet, können Sie bis zu
340 Ordner anlegen. Bei 5 Ordnern
können Sie bis zu 1.012 Dateien
kopieren, wobei ein Ordner maximal
999 Dateien enthalten darf.
3 Trennen Sie die Verbindung
zwischen IC-Recorder und
Computer und wählen Sie dann mit
/MENU den gewünschten Ordner
aus.
4 Wählen Sie mit  oder  die
Datei, die wiedergegeben werden
soll, und drücken Sie dann .
Dateien mit der Digital Voice
Editor Software übertragen
1 Schließen Sie den IC-Recorder
mit dem mitgelieferten USBVerbindungskabel an den
Computer an (Seite 95).
2 Starten Sie die Digital Voice Editor
Software und übertragen Sie Musikoder Sprachdateien vom Computer
auf den IC-Recorder.
108
DE
5 Stoppen Sie die Wiedergabe mit .
Genaue Hinweise zur Verwendung der
Digital Voice Editor Software finden Sie in
den Hilfedateien.
Verwenden Sie dazu auf dem
Windows-Bildschirm den Explorer,
auf dem Macintosh-Bildschirm den
Finder, ziehen Sie den Ordner auf den
IC-Recorder.
Der IC-Recorder erkennt bis zu 500
Ordner. Sie können bis zu 999 Dateien
in einen Ordner und bis zu 5.000
Dateien insgesamt kopieren.
Verwenden des ICRecorders als USBMassenspeichergerät
1 Schließen Sie den IC-Recorder
mit dem mitgelieferten USBVerbindungskabel an den
Computer an (Seite 95).
Öffnen Sie am Windows-Bildschirm das
Fenster „Arbeitsplatz“ und vergewissern
Sie sich, dass „IC RECORDER“ angezeigt
wird. Vergewissern Sie sich im
Macintosh-Bildschirm, dass auf dem
Desktop ein „IC RECORDER“-Laufwerk
angezeigt wird.
 Hinweise


Wie Sie den IC-Recorder vom Computer
trennen, finden Sie auf Seite 96.
Sie können die Wiedergabereihenfolge der
Memos am IC-Recorder nicht einstellen.
Stellen Sie mit der Digital Voice Editor
Software eine bestimmte Reihenfolge ein.
Verwendung mit einem Computer
Wenn Sie den IC-Recorder an den
Computer anschließen, können Sie Bildund Textdaten auf dem Computer sowie
mit dem IC-Recorder aufgezeichnete
Memos oder Dateien zeitweilig auf dem
IC-Recorder speichern.
Einzelheiten zu den
Systemanforderungen finden Sie auf
Seite 94.
2 Kopieren Sie den Ordner der
Datendateien, die auf dem ICRecorder gespeichert werden
sollen, per Drag & Drop.
109
DE
Störungsbehebung
Störungsbehebung
Bevor Sie den IC-Recorder zur Reparatur bringen, lesen Sie bitte in den folgenden
Abschnitten nach. Sollte eine Funktionsstörung auch nach der Durchführung der
folgenden Maßnahmen fortbestehen, wenden Sie sich bitte an Ihren Sony-Händler.
IC-Recorder
Symptom
Abhilfemaßnahme
Der IC-Recorder lässt sich
nicht ausschalten.

Schieben Sie den Schalter HOLD in Pfeilrichtung, wenn der
IC-Recorder gestoppt ist (Seite 25).
Der IC-Recorder lässt sich
nicht einschalten.

Der Schalter HOLD wurde gesetzt. Schieben Sie den Schalter
HOLD in die entgegengesetzte Pfeilrichtung (Seite 25).
Das Display erlischt nicht. Das Display ist unscharf.

Entfernen Sie vor dem Gebrauch des IC-Recorders die
Schutzfolie vom Display.
Der IC-Recorder
funktioniert nicht.

Die Akkus/Batterien wurden nicht polrichtig eingelegt
(Seite 14).
Die Akkus/Batterien sind zu schwach (Seite 16).
Die Tasten sind mit dem Schalter HOLD gesperrt (Seite 78).
Wenn Sie eine Taste drücken, blinkt „HOLD“ 3 Sekunden lang.


110
Über den Lautsprecher
wird kein Ton ausgegeben.

Ton wird über den
Lautsprecher ausgegeben,
obwohl Kopfhörer
angeschlossen sind.

DE

Die Lautstärke ist vollständig heruntergedreht (Seite 54).
Kopfhörer sind angeschlossen (Seite 55).
Wenn die Kopfhörer während der Wiedergabe nicht
ordnungsgemäß eingesteckt sind, wird der Ton
möglicherweise auch über den Lautsprecher ausgegeben.
Ziehen Sie den Stecker der Kopfhörer heraus und stecken Sie
ihn fest ein.
Abhilfemaßnahme
Die Betriebsanzeige
leuchtet nicht.

„LED“ ist auf „OFF“ (Seite 91) eingestellt. Rufen Sie das Menü auf
und setzen Sie „LED“ auf „ON“.
„MEMORY FULL“ wird
angezeigt und die
Aufnahme lässt sich nicht
starten.

Der Speicher ist voll. Löschen Sie nicht mehr benötigte Memos
(Seite 71) oder löschen Sie alle Memos, nachdem Sie sie auf
den Computer kopiert haben.
„FILE FULL“ wird angezeigt
und der IC-Recorder lässt
sich nicht bedienen.

Es befinden sich bereits 999 Memos im ausgewählten Ordner
oder 1.012 Memos insgesamt auf dem IC-Recorder (wenn
5 Ordner vorhanden sind). Daher können Sie kein weiteres
Memo mehr aufnehmen und keine Memos teilen oder
verschieben. Löschen Sie nicht mehr benötigte Memos (Seite
71) oder löschen Sie alle Memos, nachdem Sie sie auf den
Computer kopiert haben.
Das Hinzufügen oder
Korrigieren einer
Aufnahme ist nicht
möglich.

Werkseitig ist „ADD/OVERWRITE“ im Menü auf „OFF“ gesetzt.
Rufen Sie das Menü auf und setzen Sie „ADD/OVERWRITE“ auf
„ADD“ oder „OVERWRITE“ (Seite 45, 47).
Die restliche Speicherkapazität reicht nicht aus. Der
überschriebene Teil wird erst nach dem Korrigieren der
Aufnahme gelöscht. Deshalb können Sie nur so viel
überschreiben, wie mit der restlichen Aufnahmedauer möglich
ist.
Bei einer LPCM-, WMA- oder MP3-Datei, die nicht mit dem
IC-Recorder aufgenommen wurde, können Sie weder
eine Aufnahme hinzufügen noch eine Aufnahmekorrektur
vornehmen.
Wenn die Ordneranzeige „ “ erscheint, können Sie in diesem
Ordner keine Memos bearbeiten.



Die Aufnahme wird
unterbrochen.

Störungsbehebung
Symptom
Die VOR-Funktion (Seite 42) oder die synchronisierte
Aufnahmefunktion ist aktiviert. Setzen Sie im Menü „VOR“ auf
„OFF“ (Seite 84) oder „SYNC REC“ auf „OFF“ (Seite 88).
111
DE
Symptom
Abhilfemaßnahme
Störgeräusche sind zu
hören.





Der Aufnahmepegel ist zu
niedrig.



112
Während der Aufnahme hat etwas versehentlich am Gerät
gerieben oder gekratzt (z. B. Ihr Finger), so dass ein Geräusch
mit aufgezeichnet wurde.
Der IC-Recorder befand sich während der Aufnahme oder
Wiedergabe in der Nähe einer Netzstromquelle, einer
Leuchtstoffröhre oder eines Mobiltelefons.
Der Stecker des angeschlossenen Mikrofons war bei der
Aufnahme verschmutzt. Reinigen Sie den Stecker.
Der Kopfhörerstecker  ist verschmutzt. Reinigen Sie den Stecker.
Während der Aufnahmeunterbrechung bei einer MP3-Datei,
der VOR-Aufnahme oder der synchronisierten Aufnahme
können Störgeräusche hörbar sein. Störgeräusche können
auch an der Stelle hörbar sein, an der Sie eine Aufnahme
hinzufügen oder eine Aufnahmekorrektur vornehmen.
„REC LEVEL“ ist auf „LOW “ gesetzt. Rufen Sie das Menü auf
und setzen Sie „REC LEVEL“ auf „HIGH “ oder „S-HIGH “
(Seite 33).
Wenn „REC LEVEL“ auf „MANUAL“ gesetzt ist, stellen Sie den
Aufnahmepegel mit  oder  manuell ein.
Wenn leise Passagen in einem aufgezeichneten Memo schwer
zu verstehen sind, stellen Sie „V-UP“ auf „MAXIMUM“ oder
„MEDIUM“ (Seite 63). Der Wiedergabeton ist dann möglicherweise besser zu verstehen.
Bei der Aufnahme von
einem anderen Gerät ist
der Eingangspegel zu
hoch oder zu schwach.

Verbinden Sie die Kopfhörerbuchse des anderen Geräts mit
der Mikrofonbuchse  des IC-Recorders und stellen Sie
die Lautstärke an dem Gerät ein, das an den IC-Recorder
angeschlossen ist.
Die Wiedergabe erfolgt zu
schnell oder zu langsam.

Die Wiedergabegeschwindigkeit wurde mit DPC eingestellt.
Stellen Sie den Schalter DPC auf „OFF“ oder rufen Sie das Menü auf
und stellen Sie mit DPC die Geschwindigkeit neu ein (Seite 59, 84).
DE
Abhilfemaßnahme
„--:--“ wird angezeigt.

Die Uhrzeit wurde nicht eingestellt (Seite 19).
„--y--m--d“ oder „ --:--“ wird
angezeigt.

Das Aufnahmedatum wird nicht angezeigt, wenn Sie das
Memo aufgenommen haben, ohne dass die Uhr eingestellt
war.
Im Menü werden weniger
Menüoptionen angezeigt.

Welche Menüoptionen angezeigt werden, hängt vom
Betriebsmodus ab (Stoppmodus, Wiedergabemodus und
Aufnahmemodus) (Seite 80, 81).
Die im Display angezeigte
Restdauer ist kürzer als die,
die in der mitgelieferten
Software „Digital Voice
Editor“ angezeigt wird.

Der IC-Recorder benötigt eine gewisse Speicherkapazität für
Systemfunktionen. Diese wird von der Restdauer abgezogen.
Daraus ergibt sich diese Differenz.
Die Batteriebetriebsdauer
ist sehr kurz.

Die Akku-/Batteriebetriebsdauer auf Seite 17 basiert auf der
Wiedergabe mit dem Lautstärkepegel 20. Je nach Betrieb
des IC-Recorders kann sich die Akku-/Batteriebetriebsdauer
verkürzen.
Sie haben die Batterien
längere Zeit im ICRecorder gelassen, ohne
diesen zu verwenden,
und die Batterien sind
erschöpft.

Den Batterien wird eine geringe Menge Strom entzogen, selbst
wenn der IC-Recorder nicht in Betrieb ist. Dabei hängt die
Batteriebetriebsdauer von der Luftfeuchtigkeit und anderen
Umgebungsbedingungen ab. Normalerweise halten die Akkus
ca. drei Monate. Wenn Sie den IC-Recorder längere Zeit nicht
benutzen wollen, empfiehlt es sich, das Gerät auszuschalten
(Seite 25) oder die Batterien herauszunehmen.
Störungsbehebung
Symptom
113
DE
Symptom
Abhilfemaßnahme
Während des Ladens der
Akkus/Batterien erscheint
keine Animation der Akku-/ Batterieanzeige.






Die Animation der Akku-/Batterieanzeige wird
während des Ladevorgangs
ausgeblendet.

„
“ oder „
“ blinkt
anstelle der Akku-/
Batterieanzeige im Display.

Die Umgebungstemperatur liegt außerhalb des beim
Laden zulässigen Bereichs. Laden Sie die Akkus bei einer
Umgebungstemperatur zwischen 5 °C - 35 °C.
Die Akkubetriebsdauer ist
sehr kurz.

Sie verwenden die Akkus bei einer Umgebungstemperatur von
unter 5 °C.
Der IC-Recorder wurde längere Zeit nicht verwendet. Laden
und entladen Sie die Akkus mehrmals mit dem IC-Recorder.
Ersetzen Sie die alten Akkus durch neue.
Die Akku-/Batterieanzeige erscheint nur für kurze Zeit, doch die
Akkus sind nicht vollständig geladen. Es dauert etwa 4 Stunden,
vollständig entladene Akkus wieder vollständig aufzuladen.





Die Änderung einer
Menüeinstellung
funktioniert nicht.
114
Sie haben keine Akkus eingelegt.
Die Akkus wurden nicht polrichtig eingelegt.
Das USB-Verbindungskabel ist nicht richtig angeschlossen.
„USB CHARGE“ ist im Menü „DETAIL MENU“ auf „OFF“ gesetzt.
Wenn Sie die Akkus über den Computer laden wollen, setzen
Sie die Option auf „ON“.
Wenn Sie bei der Wiedergabe von Memos den eingebauten
Lautsprecher verwenden, können die Akku nicht geladen werden.
Die Akkus können nicht geladen werden, wenn sich der Computer
im Schlafmodus befindet.
DE

Sie haben keine NH-AAA-Akkus eingelegt.
Die Akkus sind verbraucht.
Wenn Sie bei der Wiedergabe von Memos den eingebauten
Lautsprecher verwenden, können die Akkus nicht geladen werden.
Wenn Sie unmittelbar nach dem Ändern einer
Menüeinstellung die Akkus/Batterien herausnehmen oder
bei schwachen Akkus/Batterien über „IC Recorder Setting“ in
Digital Voice Editor eine Menüeinstellung ändern, wird die
geänderte Menüeinstellung unter Umständen nicht wirksam.
Abhilfemaßnahme

Wenn der IC-Recorder sehr viele Daten verarbeiten muss,
wird „UPDATING DATABASE...“ möglicherweise längere Zeit
angezeigt. Dies stellt keine Fehlfunktion des IC-Recorders dar.
Warten Sie, bis die Meldung ausgeblendet wird.
Der IC-Recorder kann
nicht an einen Computer
angeschlossen werden.

Lesen Sie in den Hilfedateien zu Digital Voice Editor 3 nach.
Es dauert einige Zeit, den
IC-Recorder zu starten.

Wenn viele Memos im IC-Recorder gespeichert sind, dauert das
Starten möglicherweise einige Zeit. Dies ist keine Funktionsstörung.
Warten Sie, bis die Stoppmodusanzeige erscheint.
Der IC-Recorder
funktioniert nicht richtig.

Nehmen Sie die Akkus/Batterien Batterie heraus und legen Sie
sie wieder ein (Seite 14).
Der IC-Recorder
funktioniert nicht.

Sie haben den Speicher des IC-Recorders möglicherweise mit
dem Computer formatiert. Verwenden Sie zum Formatieren des
Speichers die Formatierungsfunktion des IC-Recorders (Seite 90).
Der IC-Recorder wird vom
Computer nicht erkannt.
Ein Ordner/Datei kann
vom Computer nicht
übertragen werden.

Trennen Sie den IC-Recorder vom Computer und schließen Sie
ihn erneut an.
Verwenden Sie keinen USB-Hub oder kein USBVerlängerungskabel, das nicht mit dem USB-Verbindungskabel
mitgeliefert wird. Schließen Sie den IC-Recorder über das
mitgelieferte USB-Verbindungskabel l an den Computer an.
Der Betrieb kann nicht garantiert werden, wenn Sie andere
Systemanforderungen als auf Seite 94 beschrieben verwenden.
Wenn der Computer mit mehreren USB-Anschlüssen ausgestattet
ist, schließen Sie den IC-Recorder an einen anderen USB-Anschluss
an.



Die vom Computer
übertragene Datei kann nicht
wiedergegeben werden.

Störungsbehebung
Symptom
Die Anzeige „UPDATING
DATABASE...“ wird nicht
ausgeblendet.
Das Dateiformat unterscheidet sich möglicherweise von den
Formaten, die mit dem IC-Recorder wiedergegeben werden können
(.mp3/.wma /.msv/.wav) (Seite 101). Überprüfen Sie den Dateinamen.
115
DE
Symptom
Abhilfemaßnahme
Ein Dateiname wird nicht
angezeigt.


Der Wiedergabeton wird
unerwartet laut.

Wenn eine LPEC-, MP3-, oder WMA-Datei keinen Titel hat, wird
stattdessen ein Dateiname angezeigt. Wenn ein Titel angezeigt
werdne soll, geben Sie diesen über den Computer ein.
Der Titel/Interpretenname einer LPCM-Datei kann nicht
angezeigt werden, weil der Titel/Interpretenname nicht
unterstützt wird. In diesem Fall wird ein Dateiname angezeigt.
„V-UP“ ist auf „MAXIMUM“ oder „MEDIUM“ gesetzt. Setzen Sie
die Einstellung auf „OFF“ (Seite 85).
Beachten Sie bitte, dass aufgezeichnete Memos bei Wartungsarbeiten bzw. Reparaturen gelöscht
werden können.
116
DE
Digital Voice Editor
Lesen Sie bitte auch in den Hilfedateien zu Digital Voice Editor nach.
Symptom
Abhilfemaßnahme
Die Software Digital Voice
Editor lässt sich nicht
installieren.



Störungsbehebung

Auf dem Computer ist zu wenig freier Speicher bzw. zu wenig
Hauptspeicherkapazität vorhanden. Überprüfen Sie, wie viel freier
Platz auf der Festplatte und wie viel Hauptspeicher verfügbar ist.
Sie versuchen, Digital Voice Editor unter einem Betriebssystem
zu installieren, das die Software nicht unterstützt.
Unter Windows® 7 Ultimate/Windows® 7 Professional/Windows® 7
Home Premium/Windows® 7 Home Basic/Windows® 7 Starter/
Windows Vista® Ultimate Service Pack 1 oder höher/Windows
Vista® Business Service Pack 1 oder höher/Windows Vista® Home
Premium Service Pack 1 oder höher/Windows Vista® Home Basic
Service Pack 1 oder höher/Windows® XP Media Center Edition 2005
Service Pack 3 oder höher /Windows® XP Media Center Edition
2004 Service Pack 3 oder höher/Windows® XP Media Center Edition
Service Pack 3 oder höher/Windows® XP Professional Service Pack
3 oder höher/Windows® XP Home Edition Service Pack 3 oder
höher, melden Sie sich als Benutzer mit einem Benutzerkonto mit
Einschränkungen an. Melden Sie sich unbedingt als Benutzer mit
dem Benutzerkonto „Computeradministrator“ an.
Melden Sie sich unter Windows® 2000 Professional Service
Pack 4 oder höher unbedingt unter dem Benutzernamen
„Administrator“ an.
117
DE
Symptom
Abhilfemaßnahme
Der IC-Recorder oder der
„Memory Stick“ lässt sich
nicht richtig anschließen.

Der Wiedergabeton vom
Computer ist leise. / Vom
Computer wird kein Ton
ausgegeben.
Wenn Sie einen externen USB-Hub verwenden, schließen Sie den
IC-Recorder direkt an den Computer an.
 Lösen Sie das Kabel zum IC-Recorder und schließen Sie es dann
wieder an.
 Schließen Sie den IC-Recorder an einen anderen USB-Anschluss an.


Der Computer befindet sich möglicherweise im
Standbymodus/Ruhezustand. Lassen Sie den Computer nicht
in den Standbymodus/Ruhezustand wechseln, solange der
IC-Recorder an den Computer angeschlossen ist.

Es ist keine Soundkarte installiert.
Der Computer ist nicht mit eingebauten oder externen
Lautsprechern ausgestattet.
Der Ton ist stummgeschaltet.
Erhöhen Sie die Lautstärke am Computer. (Schlagen Sie dazu in
der Bedienungsanleitung zum Computer nach.)
Die Lautstärke von WAV-Dateien kann mit der Funktion
„Increase Volume“ des Microsoft Sound Recorder geändert und
gespeichert werden.




118
Überprüfen Sie, ob die Software erfolgreich installiert wurde.
Überprüfen Sie außerdem folgendermaßen die Verbindung:
Gespeicherte Memos
lassen sich nicht
wiedergeben oder
bearbeiten.

Sie können kein Memo wiedergeben, dessen Dateiformat
von Digital Voice Editor nicht unterstützt wird. Je nach dem
Dateiformat stehen einige Bearbeitungsfunktionen der
Software nicht zur Verfügung.
Der Zähler oder
Schieberegler bewegt sich
nicht richtig.
Störgeräusche treten auf.

Dies kommt vor, wenn Sie Memos auf dem Computer
wiedergeben, die Sie geteilt oder verbunden haben oder
bei denen Sie eine Aufnahme hinzugefügt oder eine
Aufnahmekorrektur vorgenommen haben. Speichern Sie ein
Memo zuerst auf dem Computer und übertragen Sie es dann
zum IC-Recorder. Wählen Sie zum Speichern der Datei ein
Format, das von dem verwendeten IC-Recorder unterstützt wird.
DE
Abhilfemaßnahme

Unabhängig von der Länge der Aufnahmedauer arbeitet das
Gerät bei einer steigenden Gesamtzahl von Memos langsamer.
Die Anzeige funktioniert
beim Speichern,
Hinzufügen oder Löschen
von Memos nicht.

Das Kopieren oder Löschen von langen Memos dauert länger.
Wenn der Vorgang beendet ist, funktioniert die Anzeige wieder
normal.
Das Konvertieren in ein
anderes Dateiformat
dauert sehr lange.

Je größer die Datei ist, desto länger dauert die Konvertierung.
Die Software Digital
Voice Editor bleibt beim
Aufrufen hängen.

Lösen Sie den IC-Recorder nicht vom Computer, während der
Computer mit dem IC-Recorder kommuniziert. Andernfalls
wird der Computer instabil und die Daten auf dem IC-Recorder
können beschädigt werden.
Zwischen der Software und einem Treiber oder einer anderen
Anwendung liegt möglicherweise ein Konflikt vor.
Installieren Sie die „Memory Stick Voice Editor“ Software
und die Digital Voice Editor Ver. 2x Software nicht nach der
Installation der Digital Voice Editor Software. Andernfalls
funktioniert Digital Voice Editor möglicherweise nicht
ordnungsgemäß.


Störungsbehebung
Symptom
Das Gerät arbeitet
langsamer, wenn viele
Memos vorhanden sind.
119
DE
Fehlermeldungen
Fehlermeldung
Ursache/Abhilfemaßnahme
BATTERY LOWER-LEVEL

Sie können den Speicher nicht formatieren bzw. nicht alle
Dateien in einem Ordner löschen, weil die Betriebsdauer der
Akkus/Batterien dafür nicht ausreicht. Halten Sie neue Akkus/
Batterien als Ersatz für die alten bereit.
LOW BATTERY

Die Akkus/Batterien sind erschöpft. Ersetzen Sie die alten
Batterien durch neue. Oder laden Sie die Akkus auf bzw.
ersetzen Sie die alten Akkus durch neue.
MEMORY FULL

Die verbleibende Speicherkapazität des IC-Recorders reicht
nicht aus. Löschen Sie einige Memos, bevor Sie die Aufnahme
starten.
FILE FULL

Wenn sich im ausgewählten Ordner bereits 999 Memos
befinden oder die Gesamtzahl der auf dem IC-Recorder
gespeicherten Dateien den zulässigen Höchstwert erreicht hat,
können Sie keine neuen Memos mehr aufnehmen. Löschen Sie
einige Memos, bevor Sie ein Memo aufnehmen.
FILE DAMAGED

Memos können nicht wiedergegeben oder bearbeitet werden,
da die Daten der ausgewählten Datei beschädigt sind.
FORMAT ERROR

Der IC-Recorder kann nicht über den Computer eingeschaltet
werden, weil keine Kopie der dazu benötigten Steuerdatei
vorhanden ist. Formatieren Sie den IC-Recorder mit der
Formatierungsfunktion im Menü.
PROCESS ERROR

Der IC-Recorder konnte nicht auf den Speicher zugreifen.
Nehmen Sie die Akkus/Batterien heraus und legen Sie sie
wieder ein.
Erstellen Sie eine Sicherungskopie der Daten und formatieren
Sie den IC-Recorder über das Menü.

120
DE
Ursache/Abhilfemaßnahme
SET DATE&TIME

Stellen Sie die Uhr ein. Andernfalls können Sie keinen Alarm
einstellen.
SET ADD/OVERWRITE

„ADD/OVERWRITE“ ist im Menü auf „OFF“ gesetzt. Das
Hinzufügen oder Korrigieren einer Aufnahme ist nicht möglich.
NO FILE

Der ausgewählte Ordner enthält keine Memos. Deshalb
können Sie keine Memos verschieben und den Alarm nicht
einstellen usw.
ALREADY SET

Sie haben den Alarm für ein Memo mit einem Datum und
einer Uhrzeit eingestellt, die schon für ein anderes Memo
eingestellt sind. Ändern Sie die Alarmeinstellung.
PAST DATE/TIME

Sie haben für den Alarm eine Zeit eingestellt, die schon
vergangen ist. Überprüfen Sie dies und stellen Sie Datum und
Uhrzeit korrekt ein.
NO SETTING

Wenn Sie keinen Alarm eingestellt haben, wird die Alarmliste
nicht angezeigt. Stellen Sie über „NEW“ einen Alarm ein.
Wenn Sie kein Lesezeichen in ein Memo eingefügt haben,
können Sie auch keins löschen.

FILE PROTECTED

Das ausgewählte Memo ist schreibgeschützt und weist das
Attribut „Schreibgeschützt“ auf. Sie können es nicht löschen.
Deaktivieren Sie das Attribut „Schreibgeschützt“ am Computer,
wenn Sie das Memo mit dem IC-Recorder bearbeiten wollen.
UNKNOWN DATA

Die Daten liegen in einem Dateiformat vor, das der IC-Recorder
nicht unterstützt.
Eine Datei mit Copyrightschutz kann nicht wiedergegeben
werden.

Störungsbehebung
Fehlermeldung
121
DE
Fehlermeldung
Ursache/Abhilfemaßnahme
CANNOT OPERATE



122
Wenn es sich um eine LPCM- oder MP3-Datei handelt, können
keine Prioritätsmarkierungen oder Lesezeichen hinzugefügt
werden. Wenn es sich bei der ausgewählten Datei um eine
WMA-Datei handelt, können Sie keine Prioritätsmarkierungen
oder Lesezeichen setzen, die Datei nicht teilen und keine
Aufnahme hinzufügen oder korrigieren.
Wenn „ “ als Ordneranzeige angezeigt wird, können Sie keine
Prioritätsmarkierungen oder Lesezeichen setzen, die Datei nicht
teilen und keine Aufnahme hinzufügen oder korrigieren.
Sie können ein Memo nicht verschieben oder teilen, weil
mehr als ein Ordner Dateien mit dem gleichen Namen enthält.
Ändern Sie die Dateinamen.
INVALID IN MANUAL
SETTING

„REC LEVEL“ ist im Menü auf „MANUAL“ gesetzt. Die VORFunktion ist deaktiviert und die Mikrofonempfindlichkeit kann
nicht eingestellt werden.
MANUAL SETTING ONLY

„REC LEVEL“ ist im Menü nicht auf „MANUAL“ gesetzt. Die
LIMITER-Funktion ist deaktiviert.
FULL SETTING

Sie können bis zu 30 Alarme einstellen. Löschen Sie nicht
benötigte Alarme.
NEW TRACK

Wenn die Größe der Memoaufnahme-/Musikdatei die
maximale Dateigröße (1GB für MP3- oder LPEC-Dateien, 2 GB für LPCM-Dateien) überschreitet, wird die überschrittene
Aufnahme als neues Memo gespeichert.
CHANGE FOLDER

Wenn im -Ordner keine Dateien enthalten sind, werden
im Display keine Ordner angezeigt und deshalb wird die
Ordnereinstellung geändert.
INVALID IN [NOISE CUT] ON

Wenn der Schalter NOISE CUT auf „ON“ gesetzt ist, ist eine
Einstellung im Menü EFFECT nicht möglich.
SYSTEM ERROR

Ein oben nicht genannter Systemfehler ist aufgetreten.
Nehmen Sie die Akkus/Batterien heraus und legen Sie sie
wieder ein.
DE
Systemeinschränkungen
Für den IC-Recorder gelten einige Systemeinschränkungen. Probleme wie die unten
genannten sind keine Fehlfunktionen des IC-Recorders.
Symptom
Ursache/Abhilfemaßnahme
Sie können Memos
nicht bis zur maximalen
Aufnahmedauer
aufnehmen.


Wenn Sie Memos in verschiedenen Aufnahmemodi
aufnehmen, variiert die Aufnahmedauer von der maximalen
Aufnahmedauer im LPCM 44/16-Modus bis zu maximalen
Aufnahmedauer im LPEC LP-Modus.
Die Summe aus der Zahl im Zähler (verstrichene
Aufnahmedauer) und der restlichen Aufnahmedauer kann
unter der maximalen Aufnahmedauer des IC-Recorders liegen.

Wenn Sie Musikdateien mit einem Computer übertragen
haben, werden diese möglicherweise aufgrund der
Systemeinschränkungen nicht in der Reihenfolge der
Übertragung kopiert.
Eine Memo-/Musikdatei
wird automatisch geteilt.

Die Memo-/Musikdatei hat die maximale Größe (1 GB für eine
MP3- oder LPEC-Datei, 2 GB für eine LPCM-Datei) erreicht und
wird daher automatisch geteitl.
Es lassen sich keine
Kleinbuchstaben
eingeben.

Je nach den Zeichen im Ordnernamen, den Sie am Computer
eingegeben haben, ist es möglich, dass alle Zeichen als
Großbuchstaben angezeigt werden.
„“ erscheint anstelle
von Ordnername,
Titel, Interpreten- oder
Dateiname.

Es wurde ein Zeichen verwendet, das vom IC-Recorder nicht
angezeigt werden kann. Ersetzen Sie es mit dem Computer
durch ein Zeichen, das vom IC-Recorder angezeigt werden
kann. Memos mit Namen, die unzulässige Zeichen enthalten,
werden möglicherweise nicht wiedergegeben.
Bei der Einstellung einer A-B
Wiederholen Wiedergabe,
verschieben sich die
gesetzten Stellen etwas.

Die gesetzten Stellen können sich je nach den vom Computer
zum IC-Recorder übertragenen Dateien verschieben.
Störungsbehebung
Musikdateien können
nicht in der Reihenfolge
der Übertragung
angezeigt werden.
123
DE
124
Symptom
Ursache/Abhilfemaßnahme
Sie können ein Memo
nicht während der
Aufnahme teilen.

Sie können ein Memo nicht teilen, wenn nicht genügend
Speicherplatz vorhanden ist.
Wenn Sie ein Memo
während der Aufnahme
teilen, wird die Aufnahme
am Anfang des geteilten
Memos unterbrochen.

Je nach verbleibendem Speicherplatz wird die Aufnahme
möglicherweise am Anfang des geteilten Memos
unterbrochen.
DE
Weitere Informationen
Verwenden eines
USB-Netzteils
(nicht mitgeliefert)
was besonders bei langen Aufnahmen
nützlich ist.
 Hinweis
Ihr Händler führt unter Umständen nicht alle
Sonderzubehörteile. Fragen Sie Ihren Händler
nach ausführlichen Informationen.
1 Schließen Sie das mitgelieferte
USB-Verbindungskabel an den
USB-Anschluss des IC-Recorders an.
2 Schließen Sie ein USB-Netzteil
An den
USBAnschluss
USBVerbindungskabel
(nicht mitgeliefert) an das USBVerbindungskabel an.
3 Schließen Sie das USB-Netzteil an
eine Netzsteckdose an.
Sie können die Akkus laden, indem Sie
den IC-Recorder über ein USB-Netzteil
AC-U50A (nicht mitgeliefert) an eine
Netzsteckdose anschließen.
Die Akkus können geladen werden,
während Sie den IC-Recorder verwenden,
Während die Akkus geladen werden,
wird die Akku-/Batterieanzeige in Form
einer Animation angezeigt.
Sobald die Akku-/Batterieanzeige zu
„ “ wechselt, ist der Ladevorgang
beendet. (Ladedauer: ca. 4 Stunden*)
Wenn Sie den IC-Recorder zum ersten
Mal benutzen oder wenn Sie ihn schon
längere Zeit nicht mehr benutzt haben,
empfiehlt es sich, den Akku mehrmals
zu laden, bis „ “ angezeigt wird.
Weitere Informationen
Jetzt können Sie den IC-Recorder
während des Ladens der Akkus
verwenden.
125
DE
Wenn die Akku-/Batterieanzeige nicht
erscheint, wurde der Ladevorgang
nicht richtig ausgeführt. Fangen Sie in
diesem Fall wieder mit Schritt 1 an.
* Dies ist ein Näherungswert für das
vollständige Laden vollständig entladener
Akkus bei Zimmertemperatur. Die Dauer
variiert je nach Restladung und dem
Zustand der Akkus. Wenn die Akkus
kalt sind und wenn Sie die Akkus beim
Übertragen von Daten an den IC-Recorder
laden, dauert das Laden länger.
Trennen Sie den IC-Recorder
von der Netzsteckdose
Beachten Sie die Vorgehensweise unten.
Andernfalls können Daten beschädigt
werden.
1 Drücken Sie während der
Aufnahme oder Wiedergabe
 (Stopp), um den IC-Recoder in
den Stoppmodus zu schalten.
2 Vergewissern Sie sich, dass die
Betriebsanzeige nicht blinkt.
3 Trennen Sie das USB-Netzteil von
der Netzsteckdose und trennen Sie
dann den IC-Recoder vom USBNetzteil.
 Hinweise


126
DE
Wenn anstelle die Akkus/Batterieanzeige „
“ oder „
“ erscheint, können Sie
den Akku nicht laden. Laden Sie die Akkus
bei einer Umgebungstemperatur zwischen
5 °C - 35 °C.
Wenn Sie bei der Wiedergabe von Memos
den eingebauten Lautsprecher verwenden,
können die Akkus nicht geladen werden.
Sicherheitsmaßnahmen
Stromversorgung

Betreiben Sie das Gerät nur an 2,4 V
oder 3,0 V Gleichstrom. Verwenden Sie
zwei NH-AAA-Akkus oder zwei LR03Alkalibatterien der Größe AAA.
Sicherheit

Verwenden Sie das Gerät nicht, wenn
Sie ein Auto, ein Fahrrad oder ein
anderes Fahrzeug lenken.
Umgang mit dem Gerät



Lassen Sie das Gerät nicht in der Nähe
von Wärmequellen oder an Orten,
an denen es direktem Sonnenlicht,
außergewöhnlich viel Staub oder
Erschütterungen ausgesetzt ist.
Sollten Fremdkörper oder Flüssigkeiten
in das Gerät gelangen, nehmen Sie
die Akkus/Batterien heraus und lassen
Sie das Gerät von qualifiziertem
Fachpersonal überprüfen, bevor Sie es
wieder benutzen.
Achten Sie darauf, dass kein Wasser
auf das Gerät spritzt. Das Gerät ist
nicht wasserdicht. Besondere Vorsicht
ist unter den folgenden Umständen
geboten:
Weitere Informationen
Während der Aufnahme (die Betriebsanzeige
leuchtet oder blinkt rot) oder dem
Datenzugriff (die Betriebsanzeige blinkt
orange)
 darf der IC-Recorder nicht vom an
die Netzsteckdose angeschlossenen
USB-Netzteil getrennt oder an dieses
angeschlossen werden.
 darf das USB-Netzteil, das an den ICRecorder angeschlossen ist, nicht nicht
vom an die Netzsteckdose getrennt oder
an diese angeschlossen werden.
Andernfalls können Daten beschädigt
werden. Wenn der IC-Recorder sehr
viele Daten verarbeiten muss, wird die
Anfangsanzeige möglicherweise längere
Zeit angezeigt. Dies stellt keine Fehlfunktion
des IC-Recorders dar. Warten Sie, bis die
Anfangsanzeige im Display ausgeblendet
wird.
 Wenn ein USB-Netzteil (nicht mitgeliefert)
verwendet wird, erscheint die Akku-/
Batterieanzeige nicht im Display.

127
DE
 Wenn Sie mit dem Gerät in der Tasche

ins Badezimmer usw. gehen. Wenn Sie sich bücken, kann das Gerät
ins Wasser fallen und nass werden.
 Wenn Sie das Gerät in einer
Umgebung verwenden, in der es
Regen, Schnee oder Feuchtigkeit
ausgesetzt wird.
 In Situationen, in denen Sie
schwitzen. Wenn Sie das Gerät mit nassen
Händen anfassen oder in die Tasche
von verschwitzten Kleidungsstücken
stecken, kann es nass werden.
Ihre Ohren können während der
Verwendung der Kopfhörer schmerzen,
wenn die Umgebungsluft sehr trocken
ist. Das ist keine Fehlfunktion der
Kopfhörer; der Grund dafür ist, dass sich
statische Elektrizität in Ihrem Körper
angesammelt hat. Statische Elektrizität
können Sie dadurch verringern, dass
Sie Kleidung aus nicht synthetischem
Material tragen, die die Entstehung
statischer Elektrizität verhindern.
Störgeräusche

128
DE
Möglicherweise sind Störgeräusche zu
hören, wenn sich das Gerät während
der Aufnahme oder Wiedergabe in
der Nähe einer Netzstromquelle,

einer Leuchtstoffröhre oder eines
Mobiltelefons befindet.
Möglicherweise wird ein Geräusch
aufgezeichnet, wenn Sie während der
Aufnahme mit dem Finger oder einem
Gegenstand am Gerät reiben oder
kratzen.
Wartung

Reinigen Sie das Gehäuse mit einem
weichen Tuch, das Sie leicht mit Wasser
angefeuchtet haben. Verwenden
Sie weder Alkohol, Benzin noch
Verdünnung.
Sollten an Ihrem Gerät Probleme
auftreten oder sollten Sie Fragen haben,
wenden Sie sich bitte an Ihren SonyHändler.
Empfehlungen für
Sicherungskopien
Um das Risiko von Datenverlusten
durch Fehlbedienung oder
Fehlfunktionen des IC-Recorders zu
vermeiden, empfiehlt es sich, eine
Sicherungskopie der aufgezeichneten
Memos auf einem Kassettenrecorder
oder auf einem Computer usw.
anzulegen.
Technische Daten
IC-Recorder
Kapazität (dem Benutzer zur Verfügung
stehende Kapazität)
ICD-SX750:
2 GB (ca. 1,9 GB =2.047.737.856 Byte)
ICD-SX850:
4 GB (ca. 3,82 GB =4.108.156.928 Byte)
Ein Teil der Speicherkapazität wird als
Verwaltungsbereich verwendet.
Aufnahmedauer*1
Siehe Seite 32.
Frequenzbereich










LPCM 44/16: 50 - 20.000 Hz
LPCM 22/16: 50 - 10.000 Hz
MP3 192k: 50 - 16.000 Hz
MP3 128k: 50 - 16.000 Hz
MP3 48k: 50 - 14.000 Hz
LPEC STHQ: 50 - 20.000 Hz
LPEC ST: 50 - 16.500 Hz
LPEC STLP: 50 - 7.000 Hz
LPEC SP: 50 - 6.000 Hz
LPEC LP: 50 - 3.500 Hz
Bit-Übertragungsrate: 32 – 320 kbps, VBR
Sampling-Frequenzen: 16/22,05/24/32/ 44,1/48 kHz
*2Die Wiedergabe von MP3-Dateien, die mit
dem IC-Recorder aufgenommen wurden,
wird ebenfalls unterstützt. Nicht alle Encoder werden unterstützt.
Bitraten und Abtastfrequenzen*3 für
WMA-Dateien
Bit-Übertragungsrate: 32 – 192 kbps, VBR
Sampling-Frequenzen: 44,1 kHz
*3WMA Ver. 9 ist kompatibel, aber MBR (Multi
Bit Rate), Lossless, Professional, und Voice
werden nicht unterstützt.
Eine Datei mit Copyrightschutz kann nicht
wiedergegeben werden.
Nicht alle Encoder werden unterstützt.
Allgemeines
Lautsprecher
ca. 16 mm Durchmesser
Leistungsabgabe
150 mW
Weitere Informationen
*1 Wenn Sie planen, über einen längeren
Zeitraum fortlaufend aufzunehmen, müssen
Sie unter Umständen mitten während der
Aufnahme die Akkus/Batterien rsetzen.
Einzelheiten zur Batteriebetriebsdauer
finden Sie auf Seite 17.
Bitraten und Abtastfrequenzen bei
MP3-Dateien*2
129
DE
Ein-/Ausgang



Mikrofonbuchse (Minibuchse, stereo)
 Eingang für Plug-in-Power,
Mindesteingangspegel 0,9 mV, Mikrofon
mit maximal 3 kOhm Impedanz
Kopfhörerbuchse (Minibuchse, stereo)
 Ausgang für Kopfhörer mit 8 - 300 Ohm
USB-Anschluss
 High-Speed USB-kompatibel
Wiedergabegeschwindigkeit einstellbar
(DPC)
–75% bis +200%
Stromversorgung
Zwei NH-AAA-Akkus: 2,4 V Gleichstrom
Zwei LR03-Alkalibatterien der Größe AAA: 3,0 V Gleichstrom
Betriebstemperatur
5 ˚C - 35 ˚C
Abmessungen (B/H/T) (ohne
vorstehende Teile und Bedienelemente)
(JEITA)*4
31,3 × 130,0 × 15,4 mm
Gewicht (JEITA)*4
Ca. 77 g einschließlich NH-AAA-Akkus
*4Gemessener Wert nach JEITA-Standard
(Japan Electronics and Information
Technology and Industries Association)
Mitgeliefertes Zubehör
Siehe Seite 7.
130
DE
Sonderzubehör
Aktivlautsprecher SRS-M50
Elektret-Kondensator-Mikrofon ECM�������
‑������
CS10,
ECM��������������
‑�������������
CZ10, ECM����
‑���
TL1
Audioverbindungskabel RK�������
‑������
G136, RK-G139 (außer Europa)
USB-Netzteil AC�����
‑����
U50A
Akku NH��������
‑�������
AAA����
‑���
B2K
Batterieladegerät BCG-34HS2KA
Ihr Händler führt unter Umständen
nicht alle der oben genannten
Sonderzubehörteile. Fragen Sie
Ihren Händler nach ausführlichen
Informationen.
Änderungen, die dem technischen
Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.
Index
C
A
D
A-B Repeat (Wiederholen A-B)...........................58
Abhören...........................................................................55
Akku.......................................................................7, 14, 16
Akku-/Batterieanzeige.....................................14, 16
Akku-/Batteriebetriebsdauer...............................17
Akku/Batterie....................................................7, 14, 16
Alarm..........................................................................67, 87
Anschließen des IC-Recorders an einen
Computer........................................................................95
Aufnahmebereitschaftsmodus..........................35
Aufnahmedauer..........................................................32
Aufnahme mit anderen Geräten......................66
Aufnahme mit einem externen Mikrofon...........................................................................49
Aufnahmemodus...............................................30, 82
Aufnahmepegel..................................................33, 83
Aufnahme über ein Festnetztelefon...............50
Aufnahme von anderen Geräten.....................50
Aufnehmen von Memos........................................27
Digital Voice Editor.............................................7, 101
Installieren..............................................................104
DIRECTNL, Schalter....................................................29
Display
Während der Aufnahme..................................12
Während der Wiedergabe und im
Stoppmodus...........................................................10
DPC (die Funktion Digital Pitch Control).....................................................................59, 84
B
Fehlermeldungen...................................................120
Cue......................................................................................55
E
F
Index
Easy Search.............................................................55, 85
Ein- oder Ausschalten des IC-Recorders......25
Eingebaute Mikrofone.....................................28, 36
Einstellen der Lautstärke................................29, 54
Einstellen der Sprache.....................................21, 91
Einstellen der Uhr.......................................................19
Externes Mikrofon..............................................49, 89
Bearbeiten von Memos..........................................71
Blockieren niedriger Frequenzen.............41, 83
131
DE
H
M
Hinzufügen einer Aufnahme......................45, 86
HOLD..........................................................................25, 78
Manueller Aufnahmemodus...............................35
Memonummer............................................................10
Menü
ADD/OVER WRITE.........................................80, 86
ALARM.................................................................81, 87
BACKLIGHT.......................................................81, 91
BEEP......................................................................81, 90
DATE & TIME.....................................................81, 89
DETAIL MENU..................................................81, 88
DISPLAY..............................................................80, 84
DPC........................................................................80, 84
EASY SEARCH..................................................80, 85
EFFECT.................................................................80, 85
Einstellungen vornehmen..............................79
ERASE ALL.........................................................80, 86
ERASE BOOKMARK.......................................80, 87
FORMAT..............................................................81, 90
LCF (LOW CUT)...............................................80, 83
LED........................................................................81, 91
LIMITER................................................................23, 88
Menüeinstellungen.............................................80
MENU LANGUAGE........................................81, 91
MOVE...................................................................80, 87
PLAY MODE......................................................80, 86
PRE REC...............................................................81, 88
K
Kopieren von Dateien auf den Computer........................................................................96
Kopieren von Dateien vom Computer.........97
L
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente
Display.........................................................................10
Rückseite.......................................................................9
Vorderseite...................................................................8
LCF-Funktion.........................................................41, 83
Lesezeichen............................................................64, 87
Löschen von Memos................................................71
LPCM 22/16............................................ 17, 30, 32, 82
LPCM 44/16............................................ 17, 30, 32, 82
LPEC LP..................................................... 17, 30, 32, 82
LPEC SP..................................................... 17, 30, 32, 82
LPEC ST..................................................... 17, 30, 32, 82
LPEC STHQ.............................................. 17, 30, 32, 82
LPEC STLP................................................ 17, 30, 32, 82
132
DE
REC LEVEL..........................................................80, 83
REC MODE.........................................................80, 82
SELECT INPUT.................................................81, 89
SYNC REC...........................................................81, 88
TIME DISPLAY..................................................81, 89
USB CHARGE...................................................81, 92
V-UP......................................................................80, 85
VOR........................................................................80, 84
MP3 128k................................................. 17, 30, 32, 82
MP3 192k................................................. 17, 30, 32, 82
MP3 48k.................................................... 17, 30, 32, 82
MP3-Datei..................................................... 30, 97, 129
Ständer.........................................................................7, 23
Störgeräusche............................................................128
Störungsbehebung................................................110
Digital Voice Editor...........................................117
IC-Recorder............................................................110
Synchronisierte Aufnahme...........................51, 88
Systemeinschränkungen....................................123
O
Überprüfen der Aufnahme...................................29
Übetragung von Dateien...................................108
Unterbrechen der Aufnahme.............29, 43, 52
USB, Laden über..........................................................92
USB-Massenspeichergerät.................................109
USB-Netzteil................................................................125
Ordner....................................................... 27, 54, 97, 99
P
Prioritätsmarkierungen...........................................77
R
Restdauer.........................................................................84
Restliche Aufnahmedauer....................................12
Sicherheitsmaßnahmen......................................127
Signalton..........................................................................90
Software........................................................................101
Technische Daten....................................................129
Teilen eines Memos..................................43, 75, 86
U
V
Verschieben eines Memos............................73, 87
Verstärken der Bässe.........................................60, 85
Voice up....................................................................63, 85
VOR-Funktion................................................42, 80, 84
Vorbereiten der Stromquelle...............................14
Vornehmen einer Aufnahmekorrektur...........................................47, 86
Index
S
T
133
DE
W
Wartung........................................................................128
Wiedergabemodus............................................57, 86
Wiedergabe von Memos.......................................54
Wiederholte Wiedergabe eines Memos..............................................................57, 58, 86
WMA-Datei..........................................................97, 129
134
DE
Markenzeichen








Microsoft, Windows, Windows Vista, Windows
Media, Outlook, DirectX und die entsprechenden
Logos sind in den USA und/oder anderen Ländern
Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen
der Microsoft Corporation.
Apple und Macintosh sind in den USA und anderen
Ländern eingetragene Markenzeichen der Apple
Inc.
Pentium ist ein eingetragenes Markenzeichen der
Intel Corporation.
Nuance, das Nuance-Logo, Dragon, Dragon
NaturallySpeaking und RealSpeak sind
Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen
von Nuance Communications Inc. und ihren
Tochtergesellschaften in den Vereinigten Staaten
und anderen Ländern.
MPEG Layer-3-Audiocodiertechnologie und Patente
lizenziert von Fraunhofer IIS und Thomson.
„MagicGate Memory Stick“ ist ein Markenzeichen
der Sony Corporation.
sind eingetragene
„LPEC“ und
Markenzeichen der Sony Corporation.
US-amerikanische Patente und Patente anderer
Länder lizenziert von Dolby Laboratories.
Alle anderen Markenzeichen und eingetragenen
Markenzeichen sind Markenzeichen und
eingetragene Markenzeichen der jeweiligen
Eigentümer. Im Handbuch sind die Markenzeichen
und eingetragenen Markenzeichen nicht in jedem Fall
ausdrücklich durch „™“ bzw. „®“ gekennzeichnet.
In „Digital Voice Editor“ werden folgende
Softwaremodule verwendet:
Microsoft DirectX Runtime 9.0c
©2004 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Index
135
DE
Download PDF