Sony | STR-DA5700ES | Sony STR-DA5700ES STR-DA5700ES Home cinema AV receiver Bedienungsanleitung

4-287-974-41(2)
Multi Channel
AV Receiver
Bedienungsanleitung
©2011 Sony Corporation
Printed in Malaysia
STR-DA5700ES
VORSICHT
Um die Brandgefahr zu reduzieren, decken Sie die
Ventilationsöffnung des Gerätes nicht mit
Zeitungen, Tischdecken, Vorhängen usw. ab. Stellen
Sie keine offenen Feuerquellen, wie z.B. brennende
Kerzen, auf das Gerät.
Stellen Sie das Gerät nicht in einem engen Raum,
wie z.B. einem Bücherregal oder Einbauschrank auf.
Um die Brand- oder Stromschlaggefahr zu
reduzieren, setzen Sie dieses Gerät keinem
Tropfoder Spritzwasser aus, und stellen Sie keine
mit Flüssigkeiten gefüllten Gegenstände, wie z.B.
Vasen, auf das Gerät.
Da der Netzstecker verwendet wird, um das Gerät
vom Stromnetz zu trennen, schließen Sie das Gerät
an eine leicht zugängliche Netzsteckdose an. Falls
Sie eine Unregelmäßigkeit im Gerät feststellen,
ziehen Sie den Netzstecker sofort von der
Netzsteckdose ab.
Batterien oder Geräte mit eingesetzten Batterien
dürfen keiner übermäßigen Wärme, z.B. durch
Sonnenbestrahlung, Feuer und dergleichen,
ausgesetzt werden.
Das Gerät bleibt auch in ausgeschaltetem Zustand
mit dem Stromnetz verbunden, solange das
Netzkabel mit der AC-Steckdose verbunden ist.
Übermäßiger Schalldruck von Ohrhörern und
Kopfhörern kann Gehörverlust verursachen.
Dieses Symbol weist den
Benutzer auf eine heiße
Oberfläche hin, die sich im
normalen Betrieb erhitzen kann
und nicht berührt werden darf.
Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht bei
Verwendung eines Anschlusskabels von weniger als
3 Metern Länge den Grenzwerten in der
EMC-Richtlinie.
2DE
Hinweis für Kunden:
Die folgenden Informationen gelten nur
für Geräte, die in Ländern verkauft
werden, in denen EU-Richtlinien
gelten.
Der Hersteller dieses Produktes ist Sony
Corporation, 1-7-1 Konan Minato-ku Tokio,
108-0075 Japan. Bevollmächtigter für EMV und
Produktsicherheit ist Sony Deutschland GmbH,
Hedelfinger Strasse 61, 70327 Stuttgart,
Deutschland. Für Kundendienst- oder
Garantieangelegenheiten wenden Sie sich bitte an
die in Kundendienst- oder Garantiedokumenten
genannten Adressen.
Entsorgung von
gebrauchten
elektrischen und
elektronischen Geräten
(anzuwenden in den
Ländern der
Europäischen Union
und anderen
europäischen Ländern
mit einem separaten Sammelsystem
für diese Geräte)
Das Symbol auf dem Produkt oder seiner
Verpackung weist darauf hin, dass dieses Produkt
nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist,
sondern an einer Annahmestelle für das Recycling
von elektrischen und elektronischen Geräten
abgegeben werden muss. Durch Ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieses Produkts schützen Sie
die Umwelt und die Gesundheit Ihrer Mitmenschen.
Umwelt und Gesundheit werden durch falsches
Entsorgen gefährdet. Materialrecycling hilft den
Verbrauch von Rohstoffen zu verringern. Weitere
Informationen über das Recycling dieses Produkts
erhalten Sie von Ihrer Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem Geschäft, in dem
Sie das Produkt gekauft haben.
Entsorgung von
gebrauchten Batterien
und Akkus
(anzuwenden in den
Ländern der
Europäischen Union
und anderen
europäischen Ländern mit einem
separaten Sammelsystem für diese
Produkte)
Das Symbol auf der Batterie/dem Akku oder der
Verpackung weist darauf hin, dass diese nicht als
normaler Haushaltsabfall zu behandeln sind. Ein
zusätzliches chemisches Symbol Pb (Blei) oder Hg
(Quecksilber) unter der durchgestrichenen
Mülltonne bedeutet, dass die Batterie/der Akku
einen Anteil von mehr als 0,0005% Quecksilber
oder 0,004% Blei enthält. Durch Ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieser Batterien/Akkus
schützen Sie die Umwelt und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden
durch falsches Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den Verbrauch von
Rohstoffen zu verringern. Bei Produkten, die auf
Grund ihrer Sicherheit, der Funktionalität oder als
Sicherung vor Datenverlust eine ständige
Verbindung zur eingebauten Batterie benötigen,
sollte die Batterie nur durch qualifiziertes
Servicepersonal ausgetauscht werden. Um
sicherzustellen, dass die Batterie korrekt entsorgt
wird, geben Sie das Produkt zwecks Entsorgung an
einer Annahmestelle für das Recycling von
elektrischen und elektronischen Geräten ab. Für alle
anderen Batterien entnehmen Sie die Batterie bitte
entsprechend dem Kapitel über die sichere
Entfernung der Batterie. Geben Sie die Batterie an
einer Annahmestelle für das Recycling von
Batterien/Akkus ab. Weitere Informationen über das
Recycling dieses Produkts oder der Batterie erhalten
Sie von Ihrer Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem Geschäft, in dem
Sie das Produkt gekauft haben.
Info zur vorliegenden Anleitung
• Die Anweisungen in dieser Anleitung beziehen
sich auf das STR-DA5700ES (den Receiver). Sie
können die Modellbezeichnung mit einem Blick
auf die untere rechte Ecke der Frontplatte
feststellen.
• Die Anweisungen in dieser Anleitung beschreiben
primär die Bedienung des Receivers über die
mitgelieferte Fernbedienung. Wenn die Tasten
oder Regler am Receiver die gleiche oder eine
ähnliche Bezeichnung wie auf der Fernbedienung
haben, können Sie sie ebenfalls verwenden.
Über Copyrights
Dieser Receiver ist mit Dolby* Digital und Pro
Logic Surround sowie mit dem DTS** Digital
Surround System ausgestattet.
* Hergestellt unter der Lizenz von Dolby
Laboratories.
Dolby, Pro Logic, Surround EX und das DoppelD-Symbol sind Warenzeichen von Dolby
Laboratories.
** Hergestellt unter Lizenz unter den U.S.
Patentnummern: 5.956.674, 5.974.380,
5.978.762, 6.487.535, 6.226.616, 7.212.872,
7.003.467, 7.272.567, 7.668.723, 7.392.195,
7.333.929, 7.548.853 und anderen erteilten oder
angemeldeten U.S.-Patenten oder weltweiten
Patenten. DTS-HD, das Symbol und DTS-HD
und das Symbol zusammen sind eingetragen
Warenzeichen und DTS-HD Master Audio ist
ein Warenzeichen von DTS, Inc. Das Produkt
beinhaltet Software. © DTS, Inc. Alle Rechte
vorbehalten.
Dieser Receiver arbeitet mit der High-Definition
Multimedia Interface (HDMI™)-Technologie.
HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition
Multimedia Interface sind Markenzeichen oder
eingetragene Markenzeichen von HDMI Licensing
LLC.
Der in diesem Receiver installierte Schrifttyp (Shin
Go R) wird von MORISAWA & COMPANY LTD.
bereitgestellt.
Diese Namen sind Warenzeichen von MORISAWA
& COMPANY LTD., und das Urheberrecht des
Fortsetzung auf der nächsten Seite
3DE
Schrifttyps befindet sich ebenfalls im Besitz von
MORISAWA & COMPANY LTD.
iPhone, iPod, iPod classic, iPod nano, und iPod
touch sind Marken von Apple Inc., eingetragen in
den USA und in anderen Ländern.
Alle anderen Markenzeichen und eingetragenen
Markenzeichen sind Markenzeichen oder
eingetragene Markenzeichen der jeweiligen
Eigentümer. In dieser Anleitung sind die
Markenzeichen nicht mit dem Zeichen ™ bzw. ®
gekennzeichnet.
„Made for iPod“ und „Made for iPhone“ bedeuten,
dass dieses elektronische Zubehör so konzipiert
wurde, dass es spezifisch an einen iPod bzw. ein
iPhone angeschlossen werden kann und laut
Zertifikat des Herstellers die AppleLeistungsstandards erfüllt. Apple haftet nicht für
den Betrieb dieses Gerätes bzw. dessen Einhaltung
der Sicherheitsbestimmungen und vorgeschriebenen
Normen. Beachten Sie, dass die Verwendung dieses
Zubehörs mit einem iPod bzw. iPhone die WLANLeistung beeinträchtigen kann.
DLNA und DLNA CERTIFIED sind Warenzeichen
und/oder Dienstzeichen der Digital Living Network
Alliance.
MPEG Layer-3-Audiocodiertechnologie und
Patente lizenziert von Fraunhofer IIS und Thomson.
„BRAVIA“ Sync ist ein Warenzeichen der Sony
Corporation.
„x.v.Colour“ und das „x.v.Colour“-Logo sind
Warenzeichen von Sony Corporation.
„PlayStation®“ ist ein eingetragenes Warenzeichen
der Sony Computer Entertainment Inc.
„AVCHD“ und das „AVCHD“-Logo sind
Markenzeichen von Panasonic Corporation und
Sony Corporation.
Microsoft, Windows, Windows Vista, und Windows
Media sind Warenzeichen oder eingetragene
4DE
Warenzeichen der Microsoft Corporation in den
USA und/oder anderen Ländern.
Dieses Produkt enthält Technologie, die bestimmten
Schutz- und Urheberrechten von Microsoft
unterliegt. Die Benutzung oder Verteilung dieser
Technologie außerhalb dieses Produktes ohne
entsprechende Lizenz(en) von Microsoft ist
verboten.
Content-Eigentümer verwenden Microsoft
PlayReady™ Content-Zugriffstechnologie, um ihr
geistiges Eigentum, einschließlich urheberrechtlich
geschützter Inhalte, zu schützen. Dieses Gerät
benutzt PlayReady-Technologie, um auf
PlayReady-geschützte Inhalte und/oder WMDRMgeschützte Inhalte zuzugreifen. Falls das Gerät
Inhaltnutzungsbeschränkungen nicht
ordnungsgemäß durchsetzt, können ContentEigentümer von Microsoft verlangen, die Fähigkeit
des Gerätes zum Verbrauch von PlayReadygeschützten Inhalten aufzuheben. Die Aufhebung
sollte keine ungeschützten Inhalte oder von anderen
Content-Zugriffstechnologien geschützten Inhalte
beeinträchtigen. Content-Eigentümer können von
Ihnen verlangen, PlayReady für den Zugriff auf ihre
Inhalte zu aktualisieren. Falls Sie einen Upgrade
ablehnen, sind Sie nicht in der Lage, auf Inhalte
zuzugreifen, die den Upgrade erfordern.
„WALKMAN“ und das „WALKMAN“-Logo sind
eingetragene Warenzeichen der Sony Corporation.
„Android“ ist ein eingetragenes Markenzeichen
oder ein Markenzeichen von Google Inc.
Hauptfunktionen des Receivers
Kompatibel mit einer Vielzahl von Anschlüssen und Formaten
Funktion
Beschreibung
Seite
Mehrkanal
Der Receiver kann bis zu 9.1 Kanäle ausgeben.
24, 26
Der Receiver ist mit Lautsprecheranschlüssen für den FrontHeight-Kanal ausgestattet. (Bis zu 7 Kanäle können über die
angeschlossenen Lautsprecher gleichzeitig ausgegeben werden.)
Kompatibel mit
zahlreichen Standards
Der Receiver ist mit zahlreichen Audioformaten kompatibel, wie 23
Dolby TrueHD, DTS-HD Master Audio, DSD, Mehrkanal-LinearPCM, FLAC usw.
HDMI
Der Receiver ist mit fünf HDMI-Eingängen an der Rückseite
28, 30, 32,
ausgestattet (von denen zwei HDMI IN 3 und IN 4 die „for
34
AUDIO“-Buchsen sind, welche die Tonqualität berücksichtigen)
und mit einer HDMI-Buchse an der Vorderseite. Sie können
verschiedene Geräte über einen HDMI-Anschluss anschließen.
Der Receiver ist mit verschiedenen HDMI-Standards kompatibel, 38, 84
wie z. B. Deep Colour, x.v.Colour, 3D-Übertragung, Audio Return
Channel (ARC) usw.
Sie können den Receiver und andere Geräte über die Funktion
Steuerung für HDMI in Verbindung miteinander bedienen.
Netzwerk
80
Der Receiver ist mit vier LAN-Anschlüssen ausgestattet, die über 47
Switch-Funktionen verfügen.
Der Receiver ist mit Internet-Videostreaming kompatibel.
59
Der Receiver ermöglicht Ihnen die Wiedergabe von Inhalten über 64
ein Heimnetzwerk über die DLNA-konforme
Heimnetzwerkfunktion.
USB
Sie können ganz einfach über einen USB-Anschluss iPhone-/iPod- 58, 62
Inhalte über den Receiver wiedergeben.
Sie können ganz einfach über einen USB-Anschluss Inhalte auf 57
einem USB-Gerät/WALKMAN über den Receiver wiedergeben.
Mehrzonen
Sie können ganz einfach über einen USB-Anschluss Inhalte auf
einem Computer über den Receiver wiedergeben.
57
Sie können Musik oder Video in anderen Räumen hören.
75
Bessere Bild- und Tonqualität
Funktion
Beschreibung
Seite
BildAufwärtsumwandlung
Der Receiver kann analoge Videosignale auf- oder
22
abwärtsskalieren. Die Signale können über einen HDMI-Ausgang
auf 1080p aufwärtsskaliert werden. Der Receiver kann auch
analoge Videosignale für Zone 2 auf- oder abwärtsskalieren.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
5DE
Funktion
Beschreibung
Seite
D.C.A.C.
Der Receiver ist mit der D.C.A.C. (Digital Cinema Auto
Calibration)-Funktion ausgestattet. Zusätzlich kompensiert der
Receiver die Tonausgabe für jeden Lautsprecher und verbessert
Surroundeffekte über die Speaker Relocation-Funktion und die
A.P.M. (Automatic Phase Matching)-Funktion.
98, 100
Klangfelder
Der Receiver erzeugt optionalen Ton in Einklang mit
verschiedenen Lautsprecheranschlüssen oder Eingangsquellen.
(Die vorprogrammierten Klangfelder des Receivers sind Dolby
Pro Logic IIz, DTS Neo:X, HD-D.C.S. usw.)
69, 71
Qualitativ hochwertige
Wiedergabe
komprimierter
Audiodateien
Sie können komprimierte Audiodateien in hoher Qualität mit der 104
Funktion D.L.L. (Digital Legato Linear) wiedergeben.
H.A.T.S.
Die H.A.T.S. (High quality digital Audio Transmission System)- 111
Funktion überträgt Signale von einem Super Audio CD-Player, der
über einen HDMI-Anschluss angeschlossen ist, in hoher Qualität.
Praktische Funktionen
Funktion
Beschreibung
Seite
Einfache und leicht
zugängliche
Bedienvorgänge
Der Receiver ist mit einer GUI (Graphical User Interface)
ausgestattet. Sie können den Receiver intuitiv über ein Menü
bedienen, das auf dem Fernsehbildschirm angezeigt wird.
53
Sie können die Grundeinstellungen des Receivers ganz einfach
über Easy Setup festlegen.
50
Eine Multifunktions-Fernbedienung für die Bedienung der
angeschlossenen Geräte und der Multizonenfunktion sowie eine
einfache Fernbedienung für die Durchführung normaler
Bedienvorgänge sind im Lieferumfang des Receivers enthalten.
16
Sie können zahlreiche Einstellungen des Receivers gleichzeitig
über das Betätigen der Taste EASY AUTOMATION aufrufen.
88
Die Funktion Sound Optimizer optimiert die Tonausgabe in
Einklang mit dem Lautstärkepegel.
73
Die Funktion Advanced Auto Volume passt die Lautstärke
automatisch auf den optimalen Pegel an.
74
Die Funktion A/V Sync passt die Zeitverzögerung zwischen
Audioausgabe und dem visuellen Bild an.
105
Flexible Funktionen
Die Funktion Pass Through gibt HDMI-Signale an das
83
Fernsehgerät aus, auch wenn sich der Receiver im Standby-Modus
befindet.
Sonstiges
Funktion
Beschreibung
Umweltfreundliche
Funktion
Die Funktion Auto Standby schaltet den Receiver automatisch in 117
den Standby-Modus, wenn der Receiver eine bestimmte Zeit lang
nicht bedient wird oder wenn kein Signal in den Receiver
eingespeist wird.
6DE
Seite
Funktion
Beschreibung
Seite
Weitere praktische
Funktionen
Sie können den Receiver über ein Smartphone bedienen, das mit 88
der Anwendungssoftware „ES Remote“ ausgestattet ist*.
* Kompatibel mit iPhone/iPod touch und Android-Telefonen
7DE
Inhalt
Hauptfunktionen des Receivers ....................5
Beschreibung und Lage der Teile ...............10
Vorbereitungen
Lesen Sie Folgendes vor dem Anschluss eines
Geräts .....................................................21
1: Installation der Lautsprecher ..................24
2: Anschließen des Monitors ......................28
3: Anschließen des Videogeräts ..................30
4: Anschließen der Audiogeräte .................39
5: Anschließen an das Netzwerk ................46
6: Vorbereiten von Receiver und
Fernbedienung .......................................48
7: Einrichten des Receivers mit Easy
Setup ......................................................50
8: Konfigurieren angeschlossener Geräte ...52
9: Vorbereitung des Computers für die
Verwendung als Server ..........................52
Hinweise zum Betrieb mit Anzeige auf dem
Bildschirm .............................................53
Wiedergeben von Bildern/
Ton
Wiedergeben von Bildern/Ton über das
angeschlossene Gerät .............................55
PC ...............................................................56
USB-Gerät/WALKMAN ............................57
iPhone/iPod .................................................58
DLNA .........................................................59
Internetvideo ...............................................59
FM/AM .......................................................61
Wiedergabe mit einem
iPhone/iPod
Wiedergeben von Dateien auf einem iPhone/
iPod ........................................................62
8DE
Wiedergabe über ein
Netzwerk
Wiedergeben von Dateien in einem
Heimnetzwerk (DLNA) ........................ 64
Abstimmen
Hören von UKW (FM)/MW
(AM)-Radio .......................................... 65
Wiedergabe mit Toneffekten
Auswählen des Klangfelds ......................... 68
Verwenden der Sound
Optimizer-Funktion .............................. 73
Einstellen des Equalizer ............................. 74
Verwenden der Advanced Auto VolumeFunktion ................................................ 74
Verwenden von MehrzonenMerkmalen
Was Sie mit der Mehrzonen-Funktion tun
können ................................................... 75
Herstellen einer Mehrzonen-Verbindung ... 75
Einstellung der Lautsprecher in Zone 2 ..... 77
Ändern der Zoneneinstellung der
Fernbedienung ...................................... 77
Bedienung des Receivers aus einer anderen
Zone (ZONE 2-/ZONE 3Bedienungsvorgänge) ........................... 78
Verwendung anderer
Merkmale
Verwendung von „BRAVIA“ SyncMerkmalen ............................................ 80
Umschalten der Monitore, die die HDMIVideosignale ausgeben .......................... 83
Ausgabe der HDMI-Signale, selbst wenn der
Receiver im Standby-Modus ist
(Pass Through) ...................................... 83
Umschalten zwischen digitalem und analogem
Audio ..................................................... 84
Verwenden anderer Video-/
Audioeingangsbuchsen ......................... 85
Bedienen des Receivers über ein
Smartphone ........................................... 88
Speichern verschiedener Einstellungen für den
Receiver und gleichzeitiges Aufrufen
dieser Einstellungen
(Easy Automation) ................................ 88
Verwenden des Ausschalttimers ................. 91
Aufnehmen über den Receiver ................... 91
Ändern des Befehlsmodus des Receivers und
der Fernbedienung ................................ 92
Verwendung einer
Bi-Verstärker-Konfiguration ................. 94
Automatische Ausführung einer Befehlsfolge
(Makrowiedergabe) .............................131
Einstellen nicht gespeicherter
Fernbedienungscodes in der
Fernbedienung .....................................133
Löschen des Speichers der MultifunktionsFernbedienung .....................................135
Zusatzinformationen
Vorsichtsmaßnahmen ................................136
Störungsbehebung ....................................137
Technische Daten .....................................151
Index .........................................................155
Anpassen der Einstellungen
Verwendung des Einstellungsmenüs .......... 95
Easy Setup .................................................. 98
Speaker Settings ......................................... 98
Audio Settings .......................................... 104
Video Settings .......................................... 107
HDMI Settings ......................................... 110
Input Settings ........................................... 112
Network Settings ...................................... 113
Internet Services Settings ......................... 113
Zone Settings ............................................ 115
System Settings ........................................ 117
Network Update ....................................... 118
Bedienung ohne die GUI .......................... 119
Verwenden der
Fernbedienung
Bedienen der Geräte mit der
Fernbedienung ..................................... 126
Ausschalten aller angeschlossenen Geräte
(SYSTEM STANDBY) ....................... 127
Programmieren der Fernbedienung .......... 127
9DE
Beschreibung und Lage der Teile
Frontplatte
Abnehmen des Deckels
Öffnen des Deckels
Drücken Sie PUSH.
Halten Sie den Deckel von Kindern fern,
während sie ihn abnehmen.
Schieben Sie den Deckel
nach links.
A ?/1 ON/STANDBY
Dient zum Ein- und Ausschalten des
Receivers. Wenn das Gerät eingeschaltet
ist, leuchtet die Anzeigelampe über der
Taste grün. Wenn „Control for HDMI“
(Seite 111), „Pass Through“ (Seite 111)
oder „Network Standby“ (Seite 113) auf
„On“ gesetzt ist oder die Stromzufuhr für
Zone 2 oder Zone 3 eingeschaltet ist,
leuchtet die Anzeigelampe über der Taste
im Standby-Modus bernsteinfarben.
B SPEAKERS (A/B/A+B/OFF)
(Seite 51)
C SOUND OPTIMIZER (Seite 73)
10DE
D MEMORY/ENTER, TUNING MODE,
TUNING (Seite 65)
E Fernbedienungssensor
Empfängt die Signale der Fernbedienung.
F 2CH/A.DIRECT, A.F.D., MOVIE/
HD-D.C.S., MUSIC (Seite 68, 69, 69,
71)
G Display (Seite 12)
H DIMMER
Drücken Sie wiederholt diese Taste, um
die Helligkeit des Displays einzustellen.
I DISPLAY MODE (Seite 125)
J INPUT MODE (Seite 84)
K HD-D.C.S.-Anzeige, BERLIN
PHILHARMONIC HALL-Anzeige,
TRUE CONCERT MAPPINGAnzeige (Seite 69)
L EASY AUTOMATION 1, 2 (Seite 88)
M HDMI OUT (A/B/A+B/OFF)
(Seite 83)
N PHONES-Buchse
Dient zum Anschließen eines Kopfhörers.
O TONE MODE, TONE
Drücken Sie wiederholt TONE MODE,
um BASS oder TREBLE auszuwählen,
und drehen Sie dann TONE, um den
Bass-/Höhenpegel der Lautsprecher
einzustellen.
U INPUT SELECTOR
Dieser Drehknopf dient zur Wahl der
wiederzugebenden Eingangssignalquelle.
Drücken Sie zur Auswahl der
Eingangssignalquelle für Zone 2 oder
Zone 3 ZONE SELECT (w;), um
zunächst die Zone 2 oder die Zone 3
auszuwählen („ZONE 2 [input name]“
oder „ZONE 3 [input name]“ wird im
Display angezeigt), und drehen Sie dann
INPUT SELECTOR, um die
Eingangssignalquelle auszuwählen.
V HDMI IN 6 (VIDEO 2) -Buchse
(Seite 38)
W MASTER VOLUME (Seite 55)
P AUTO CAL MIC -Buchse (Seite 98)
Schließen Sie das mitgelieferte
Optimierungsmikrofon für „Auto
Calibration“ an diese Buchse an.
Q iPhone/iPod ( (USB)-Anschluss
und VIDEO IN-Buchse) (Seite 57,
58, 62)
R VIDEO 2 IN -Buchsen (Seite 37)
S MULTI CHANNEL DECODINGAnzeige
Leuchtet während der Decodierung von
Mehrkanal-Audiosignalen auf.
T ZONE SELECT, POWER (Seite 75)
Drücken Sie SELECT mehrmals, um
Zone 2, Zone 3 oder Hauptzone
auszuwählen. Jedes Mal, wenn Sie
POWER drücken, werden die
Ausgangssignale für die ausgewählte
Zone ein- und ausgeschaltet.
11DE
Anzeigen auf dem Display
A SW
Leuchtet, wenn der (die) Subwoofer
angeschlossen ist (sind) und das
Audiosignal über die PRE OUT
SUBWOOFER-Buchse(n) ausgegeben
wird.
B Wiedergabekanal-Anzeigen
Die Buchstaben (L, C, R usw.)
kennzeichnen die Kanäle, die decodiert
werden. Basierend auf den
Lautsprechereinstellungen variieren die
in Kästchen angezeigten Buchstaben, um
darzustellen, wie der Receiver den
Quellenton herunter- oder heraufmischt.
L
Linker Frontkanal
R
Rechter Frontkanal
C
Centerkanal (Mono)
LH
Links High
RH
Rechts High
SL
Linker Surroundkanal
SR
Rechter Surroundkanal
12DE
S
Surroundkanal (Mono oder die durch Pro
Logic-Verarbeitung erhaltenen SurroundGeräte)
SBL
Linker Surround-Back-Kanal
SBR
Rechter Surround-Back-Kanal
SB
Surround-Back-Kanal (die durch 6.1Kanal-Decodierung erhaltenen SurroundBack-Geräte)
Beispiel:
Aufnahmeformat: 5.1
Lautsprecherschema: 3/0.1
Klangfeld: A.F.D. Auto
C INPUT-Anzeige
Leuchtet zur Anzeige des aktuellen
Eingangs.
AUTO
Der INPUT MODE ist auf „AUTO“
gesetzt.
HDMI
COAX
OPT
MULTI (MULTI CHANNEL INPUT)
ARC (Seite 84)
D HDMI OUT A + B (Seite 83)
E SLEEP (Seite 91)
F MEM
Leuchtet auf, wenn die SpeicherFunktion aktiviert ist.
G ZONE 2/ZONE 3 (Seite 75)
H L.F.E.
Leuchtet auf, wenn die Disk, die gerade
wiedergegeben wird, einen L.F.E. (Low
Frequency Effects)-Kanal beinhaltet. Das
Signal des L.F.E.-Kanals wird gerade
wiedergegeben und die Balken darunter
leuchten zur Anzeige des Pegels. Da das
L.F.E.-Signal nicht in allen Bereichen des
Eingangssignals aufgezeichnet wird,
schwankt die Balkenanzeige während der
Wiedergabe (und kann sogar ganz
entfallen).
I Lautsprechersystemanzeige
(Seite 51)
J BI-AMP (Seite 94)
K D.C.A.C. (Seite 98)
Leuchtet, wenn die Messergebnisse der
Funktion „Auto Calibration“ angewandt
werden.
L D.L.L. (Seite 104)
M H.A.T.S. (Seite 111)
N Abstimmanzeige
Leuchtet, wenn der Receiver einen
Radiosender einstellt.
ST
Stereoempfang
MONO
Der FM-Modus ist auf den monauralen
Modus eingestellt.
RDS (Seite 67)
PRESET
Der Abstimmmodus wird auf den
voreingestellten Modus eingestellt.
O VOLUME
Zeigt die aktuelle Lautstärke an.
P D.RANGE
Leuchtet auf, wenn die DynamikbereichKomprimierung aktiviert wird.
Q Dolby Digital Surround-Anzeige
Leuchtet mit einer der entsprechenden
Anzeigen auf, wenn der Receiver die
entsprechenden Dolby DigitalFormatsignale decodiert.
;D
Dolby Digital
;D+
Dolby Digital Plus
;D EX
Dolby Digital Surround EX
R DTS-HD-Anzeige
Leuchtet auf, wenn der Receiver DTSHD-Signale decodiert.
DTS-HD
Leuchtet mit einer der folgenden
Anzeigen im Dauerlicht.
MSTR
DTS-HD Master Audio
HI RES
DTS-HD High Resolution Audio
S ;TrueHD
Leuchtet auf, wenn der Receiver Dolby
TrueHD-Signale decodiert.
T Dolby Pro Logic-Anzeige
Leuchtet mit einer der entsprechenden
Anzeigen, wenn der Receiver die Dolby
Pro Logic-Verarbeitung durchführt. Diese
Matrix-Surround-Decodierungstechnik
kann die Eingangssignale verbessern.
;PL
Dolby Pro Logic
;PLII
Dolby Pro Logic II
;PLIIx
Dolby Pro Logic IIx
;PLIIz
Dolby Pro Logic IIz
U A.P.M. (Seite 100)
Leuchtet auf, wenn die A.P.M.
(Automatic Phase Matching)-Funktion
aktiviert ist.
V EQ
Leuchtet auf, wenn der Equalizer aktiviert
wird.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
13DE
W L-PCM
Leuchtet auf, wenn lineare PCM (Pulse
Code Modulation)-Signale eingegeben
werden.
X DSD
Leuchtet auf, wenn der Receiver DSDSignale (Direct Stream Digital) empfängt.
Y DTS(-ES)-Anzeige
Leuchtet auf, wenn DTS oder DTS-ESSignale eingegeben werden.
DTS
Leuchtet auf, wenn der Receiver DTSSignale decodiert.
DTS-ES
Leuchtet mit einer der folgenden
Anzeigen auf, je nach Decodierformat
des Eingangssignals.
96/24
DTS 96/24 (96 kHz/24 Bit) Dekodierung
DISC
DTS-ES Discrete 6.1
MTX
DTS-ES Matrix 6.1
Z NEO:X
Leuchtet auf, wenn die DTS Neo:X
Cinema/Music/Game-Decodierung
aktiviert ist.
14DE
Rückseite
A
(USB)-Anschluss (Seite 42)
B RS232C-Anschluss
D LAN -Anschlüsse (Switch)
(Seite 47)
E VIDEO/AUDIO INPUT/OUTPUTBereich (Seite 28, 31, 32, 34, 36)
AUDIO IN/OUT-Buchsen
Für die Instandhaltung und Wartung.
C DIGITAL INPUT/OUTPUT-Bereich
OPTICAL IN/OUTBuchsen (Seite 28, 32,
34, 43)
VIDEO IN/OUT*Buchsen
AUDIO OUT-Buchsen
VIDEO OUT -Buchse
(Seite 75)
COAXIAL IN-Buchsen
(Seite 31, 39)
HDMI IN/OUT*-Buchsen
(Seite 28, 30, 32, 34)
F COMPONENT VIDEO INPUT/
OUTPUT-Bereich (Seite 28, 31, 34)
Y, PB, PR IN/OUT*Buchsen
Fortsetzung auf der nächsten Seite
15DE
G ANTENNA-Bereich
FM ANTENNA -Buchse
(Seite 44)
AM ANTENNA -Buchse
(Seite 44)
H Steuerbuchsen für Sony-Geräte
und andere externe Geräte
IR REMOTE IN/OUT Buchsen (Seite 75)
Schließen Sie einen IR-Repeater (nicht
mitgeliefert) an, um die
Multizonenfunktion zu nutzen.
TRIGGER OUT Buchsen (Seite 116)
Diese Buchsen werden mit Interlock ON/
OFF der Stromversorgung von anderen
mit 12V TRIGGER kompatiblen Geräten
verbunden.
I AUDIO INPUT/OUTPUT-Bereich
AUDIO IN/OUT-Buchsen
(Seite 39, 43, 45)
MULTI CHANNEL INPUTBuchsen (Seite 31, 39)
PRE OUT-Buchsen
Hier können Sie einen externen
Endverstärker anschließen.
J SPEAKERS -Bereich (Seite 26)
* Sie müssen die Buchse HDMI OUT oder
MONITOR OUT mit Ihrem Fernsehgerät
verbinden, um das ausgewählte Eingangsbild zu
sehen (Seite 28).
16DE
Fernbedienung
Verwenden Sie die mitgelieferte
Fernbedienung, um diesen Receiver und
andere Geräte zu bedienen. Die
Fernbedienung ist anfangs vorprogrammiert,
um Sony-Video-/Audiogeräte zu bedienen.
Hinweis
Setzen Sie den Fernbedienungssensor keinem
direkten Sonnenlicht oder anderen Lichtquellen aus.
Anderenfalls kann es zu einer Funktionsstörung
kommen.
Tipp
Wenn der Receiver nicht mehr auf die
Fernbedienung reagiert, wechseln Sie alle Batterien
gegen neue aus.
Multifunktions-Fernbedienung
(RM-AAL038)
C ZONE (Seite 75)
D AMP
Drücken Sie diese Taste, um die
Bedienung des Receivers für die
Hauptzone zu aktivieren.
E
(Eingangsauswahl)
Drücken Sie TV (wa) und dann die
entsprechende Taste, um das
Eingangssignal (Fernsehgerät oder
Video) auszuwählen.
(Text halten)
Im Textmodus: Hält die aktuelle Seite.
F
(Anleitung)
Drücken Sie SHIFT (ws) und dann
(Anleitung), um die Bildschirmführung
anzuzeigen.
G D.TUNING (Seite 65)
Drücken Sie SHIFT (ws) und dann
D.TUNING, um in den direkten
Abstimmmodus zu gelangen.
H ENT/MEM
Drücken Sie diese Taste, um den Wert
oder den Titel über SHIFT (ws) und die
Zifferntasten (wf) einzugeben, oder
drücken Sie ENT/MEM und dann die
Zifferntasten (wf), um eine
Speichernummer auszuwählen, unter der
ein Sender im Tunerbetrieb gespeichert
wird.
I WATCH, LISTEN (Seite 55)
J SOUND FIELD +/– (Seite 68, 69, 71)
A ?/1 (Ein/Standby)
Dient zum Ein- und Ausschalten des
Receivers.
B AV ?/1 (Ein/Standby) (Seite 127)
Dient zum Ein- und Ausschalten der
Video-/Audio-Geräte, für deren
Steuerung die Fernbedienung
programmiert worden ist.
K Farbtasten
Bedienen Sie die Tasten entsprechend der
Anleitung auf dem Fernsehbildschirm.
L AMP MENU (Seite 119)
M
V/v/B/b
Drücken Sie V/v/B/b, um die
Menüpunkte auszuwählen. Drücken Sie
dann
, um die Auswahl zu
übernehmen.
N TOOLS/OPTIONS (Seite 53, 60, 67)
Drücken Sie diese Taste, um Elemente in
den Optionenmenüs anzuzeigen und
auszuwählen.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
17DE
O HOME (Seite 53)
Drücken Sie diese Taste, um das
Startmenü auf dem Fernsehbildschirm
anzuzeigen.
P m/M 1), x 1), X 1), N 1) 2),
./> 1)
Drücken Sie diese Taste, um den DVDPlayer, den Blu-ray Disc-Player, den CDPlayer, das MD-Deck, das Kassettendeck
oder ein anderes Gerät, die an den
(USB)-Anschluss oder das Netzwerk
angeschlossen sind, oder Internetvideos
usw. zu bedienen.
TUNING +/–
Dient zur Auswahl eines Senders.
Q PRESET + 2)/–
Dient zur Auswahl vorher eingestellter
Sender.
PROG + 2)/–
Drücken Sie TV (wa) und dann PROG +/–,
um ein Fernsehgerät, einen
Satellitentuner usw. zu bedienen.
c 2)/C
Im Textmodus: Auswahl der nächsten
oder der vorigen Seite.
R EASY AUTOMATION 1, 2 (Seite 88)
/ (Text)
Drücken Sie TV (wa) und dann / (Text),
um Textinformationen anzuzeigen.
SLEEP (Seite 91)
S RM SET UP (Seite 92)
T FAVORITES (Seite 60)
U TV
Drücken Sie diese Taste, um die
Fernbedienungstasten-Funktion in die in
gelb dargestellte zu ändern, um den TVBetrieb zu aktivieren.
V SHIFT
Drücken Sie diese Taste, um die
Fernbedienungstasten-Funktion in die in
rosa dargestellte zu ändern
W Eingangswahltasten
Drücken Sie eine der Tasten zur Wahl des
gewünschten Geräts. Durch Drücken
einer der Eingangswahltasten wird der
Receiver eingeschaltet.
X Zifferntasten
Drücken Sie SHIFT (ws), und dann die
entsprechenden Tasten, um Zahlen
einzugeben.
Drücken Sie TV (wa) und dann diese
Taste, um die Kanalnummern des
Fernsehgeräts auszuwählen.
Y -/-Drücken Sie SHIFT (ws), und drücken
Sie dann -/-- zum
– Auswählen von Titelnummern über 10
eines CD-Players, DVD-Players,
Blu-ray Disc-Players oder MD-Decks.
– Auswahl von Kanalnummern über 10
eines Fernsehgerätes, Satellitentuners
oder Videorecorders.
Z SOUND OPTIMIZER (Seite 73)
wj HDMI OUTPUT (Seite 83)
wk DISPLAY
Drücken Sie diese Taste, um das
Bedienfeld auf dem Fernsehbildschirm
anzuzeigen, wenn Inhalt über
Internetvideo oder ein Heimnetzwerk
wiedergegeben wird.
,
(Info, Text zeigen)
Anzeige von Informationen wie aktuelle
Kanalnummer und Bildschirmmodus.
Im Textmodus: Zeigt versteckte
Informationen (z.B. Antworten für ein
Quiz).
wl RETURN/EXIT O
Drücken Sie diese Taste, um zum
vorherigen Menü zurückzukehren oder
das Menü zu verlassen.
e; B·/·b
Kurze Wiedergabe oder schneller Vorlauf
der aktuellen Szenen.
ea DISC SKIP
Dient zum Überspringen einer CD, wenn
ein CD-Wechsler verwendet wird.
18DE
es
(Lautstärke) +/– (Seite 55)
(Stummschaltung) (Seite 55)
Nachdem Sie TV (wa) gedrückt haben,
können Sie auch den Lautstärkepegel des
Fernsehgeräts über diese Tasten anpassen
und stummschalten.
ed MACRO 1, MACRO 2 (Seite 131)
ef TOP MENU
Öffnet oder schließt das Hauptmenü der
BD-ROM oder DVD.
AUDIO
Drücken Sie SHIFT (ws), und drücken
Sie dann AUDIO, um das Audioformat/
den Titel auszuwählen.
eg POP UP/MENU
Öffnet oder schließt das Popup-Menü der
BD-ROM oder das Menü der DVD.
SUBTITLE
Drücken Sie SHIFT (ws) und dann
SUBTITLE, um die Untertitelsprache
auszuwählen, wenn mehrsprachige
Untertitel auf einer BD-ROM/DVD
VIDEO aufgezeichnet sind.
1)
Informationen zu den Tasten, die zur Steuerung
der einzelnen Geräte verwendet werden können,
finden Sie in der Tabelle auf Seite 126.
2)
Auf diesen Tasten befindet sich ein fühlbarer
Punkt (5/TV, N, PRESET +/PROG +, c).
Benutzen Sie diesen als Anhaltspunkt bei der
Bedienung.
Hinweis
Die obigen Beschreibungen sollen als Beispiele
dienen.
Einfache Fernbedienung
(RM-AAU124)
Diese Fernbedienung kann nur für die
Bedienung des Receivers verwendet werden.
Sie können die Hauptfunktionen des Receivers
mit einfachen Bedienvorgängen über diese
Fernbedienung steuern.
A ?/1 (Ein/Standby)
Dient zum Ein- und Ausschalten des
Receivers.
B 2CH/A.DIRECT, A.F.D., MOVIE,
MUSIC (Seite 68, 69, 71)
C AMP MENU (Seite 119)
D
V/v/B/b
Drücken Sie V/v/B/b, um den
Menüpunkt auszuwählen. Drücken Sie
dann
, um die Auswahl zu
übernehmen/bestätigen.
E OPTIONS (Seite 53, 60, 67)
F HOME (Seite 53)
G N, x, ./>
Drücken Sie diese Taste, um ein Gerät,
das an den
(USB)-Anschluss oder das
Netzwerk angeschlossen ist, oder
Internetvideos usw. zu bedienen.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
19DE
H INPUT SELECTOR
I MASTER VOLUME +/– (Seite 55)
MUTING (Seite 55)
J RETURN/EXIT O (Seite 53)
K DISPLAY
Drücken Sie diese Taste, um das
Bedienfeld auf dem Fernsehbildschirm
anzuzeigen, wenn Inhalt über
Internetvideo oder ein Heimnetzwerk
wiedergegeben wird.
L HDMI OUT (Seite 83)
20DE
Lesen Sie Folgendes vor dem Anschluss eines Geräts
Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel nicht in einer Netzsteckdose steckt, bevor Sie die Kabel
anschließen.
Installieren der Lautsprecher
Siehe „1: Installation der Lautsprecher“ (Seite 24).
v
Anschließen der Monitor- und
Videogeräte
Die Bildqualität hängt von den Anschlussbuchsen ab.
Siehe Abbildung rechts. Wählen Sie eine Anschlussart,
die den an Ihren Geräten vorhandenen Buchsen
entspricht.
Der Receiver besitzt eine Videokonvertierungs-Funktion.
Für Details siehe „Funktion für VideosignalUmwandlung“ (Seite 22).
Digital
Analog
Hohe Bildqualität
F: Besitzt Ihr Monitor eine HDMI-Buchse?
t Nein: Siehe Anschließen eines TV-Monitors ohne HDMI-Buchse in „2: Anschließen des Monitors“ (Seite 28)
und „3: Anschließen des Videogeräts“ (Seite 30).
Siehe Anschließen eines TV-Monitors mit HDMI-Buchse in „2: Anschließen des Monitors“ (Seite 28)
und „3: Anschließen des Videogeräts“ (Seite 30).
t Ja:
Anschließen der Audiogeräte
v
Siehe „4: Anschließen der Audiogeräte“ (Seite 39).
v
Vorbereiten von Receiver und Fernbedienung
Siehe „6: Vorbereiten von Receiver und Fernbedienung“ (Seite 48).
Einstellen des Receivers
v
Siehe „7: Einrichten des Receivers mit Easy Setup“ (Seite 50).
v
Einstellen der Audioausgangs-Einstellungen an den angeschlossenen
Geräten
Siehe „8: Konfigurieren angeschlossener Geräte“ (Seite 52).
Einzelheiten zu einem Multizonenanschluss finden Sie unter Seite 75.
Einzelheiten zu einem Bi-Verstärker-Anschluss finden Sie unter Seite 94.
21DE
Vorbereitungen
Vorbereitungen
Funktion für Videosignal-Umwandlung
Dieser Receiver ist mit einer Funktion zur Umwandlung von Videosignalen ausgestattet.
• Gemischte Videosignale können als HDMI-Video- und Komponenten-Videosignale ausgegeben
werden.
• Komponenten-Videosignale können als HDMI-Video- und Videosignale ausgegeben werden.
Als werkseitige Einstellung werden vom angeschlossenen Gerät eingespeiste Videosignale an die
HDMI OUT- oder MONITOR OUT-Buchsen ausgegeben, wie in der Tabelle unten dargestellt.
Wir empfehlen, die Videokonvertierungsfunktion passend zur Auflösung des verwendeten
Monitors einzustellen.
Einzelheiten zur Videokonvertierungsfunktion finden Sie unter „Video Settings“ (Seite 107).
OUTPUT-Buchse
HDMI OUT A/B
(bis zu 1080p)
INPUT-Buchse
HDMI IN
COMPONENT
VIDEO MONITOR MONITOR VIDEO
OUT
OUT
(bis zu 1080i)
a
–
VIDEO 1 OUT
–
–
VIDEO IN
a
a*
a*
a
COMPONENT VIDEO IN
a
a*
a*
–
a : Videosignale werden ausgegeben.
–: Videosignale werden nicht ausgegeben.
* Videosignale werden abhängig von der Einstellung unter „Resolution“ möglicherweise nicht ausgegeben
(Seite 107).
Hinweis zur Konvertierung von
Videosignalen
So schließen Sie ein
Aufnahmegerät an
Videosignale, deren Auflösung konvertiert
worden ist, können nicht gleichzeitig über die
COMPONENT VIDEO MONITOR OUTBuchsen oder die HDMI OUT-Buchsen
ausgegeben werden. Wenn Sie Geräte sowohl
an die COMPONENT VIDEO MONITOR
OUT-Buchsen als auch an die HDMI OUTBuchsen anschließen, hat die Ausgabe der
HDMI OUT-Buchsen Priorität.
Schließen Sie bei der Aufnahme das
Aufnahmegerät an die VIDEO OUT-Buchsen
des Receivers an. Schließen Sie die Kabel für
die Ein- und Ausgangssignale an den gleichen
Buchsentyp an, da die VIDEO OUT-Buchsen
keine Aufwärtskonvertierungsfunktion
besitzen.
Die HDMI OUT- und MONITOR OUTBuchsen können nicht für die Aufnahme
genutzt werden.
Anzeige geschlossener
Untertitel
Stellen Sie bei Empfang eines Signals, das
Untertitel unterstützt, im Video Settings-Menü
„Resolution“ auf „Direct“.
Verwenden Sie dieselben Kabel wie für die
Eingangs-/Ausgangssignale.
22DE
Vom Receiver unterstützte digitale Audioformate
Audioformat
Maximale Anzahl
der Kanäle
Anschluss zwischen dem Wiedergabegerät
und dem Receiver
COAXIAL/OPTICAL
HDMI
5.1-Kanal
a
a
6.1-Kanal
a
a
7.1-Kanal
×
a
7.1-Kanal
×
a
5.1-Kanal
a
a
6.1-Kanal
a
a
5.1-Kanal
a
a
7.1-Kanal
×
a
7.1-Kanal
×
a
5.1-Kanal
×
a
7.1-Kanal
×
a
Dolby Digital
Dolby Digital EX
Dolby Digital Plus*
Dolby TrueHD*
DTS
DTS-ES
DTS 96/24
DTS-HD
High Resolution Audio*
DTS-HD
Master Audio*
DSD*
Mehrkanal Linear PCM*
* Wenn das Wiedergabegerät dem Format nicht entspricht, werden die Audiosignale in einem anderen Format
ausgegeben. Sie finden ausführliche Informationen hierzu in der Bedienungsanleitung des Wiedergabegeräts.
23DE
Vorbereitungen
Die digitalen Audioformate, die dieser Receiver decodieren kann, hängen von den digitalen
Audioeingangsbuchsen des angeschlossenen Geräts ab.
Dieser Receiver unterstützt die folgenden Audioformate.
1: Installation der Lautsprecher
Mit diesem Receiver können Sie ein bis zu 9.1Kanal-System verwenden (9 Lautsprecher und
ein Subwoofer).
Beispiele einer
Lautsprecherkonfiguration
7.1-Kanal-Lautsprechersystem
mit Surround-BackLautsprechern
Sie können die Hifi-Wiedergabe des auf einer
DVD oder Blu-ray Disc aufgezeichneten Tons
im 6.1- oder 7.1-Kanalformat genießen.
ALinker Frontlautsprecher
BRechter Frontlautsprecher
CCenterlautsprecher
DLinker Surroundlautsprecher
ERechter Surroundlautsprecher
FLinker Surround-Back-Lautsprecher
GRechter Surround-Back-Lautsprecher
JSubwoofer
7.1-Kanal-Lautsprechersystem
mit Front-High-Lautsprechern
9.1-Kanal-Lautsprechersystem
Sie können hochwertigen MehrkanalSurroundsound optimal genießen, wie es in
einem idealen Kino der Fall wäre.
ALinker Frontlautsprecher
BRechter Frontlautsprecher
CCenterlautsprecher
DLinker Surroundlautsprecher
ERechter Surroundlautsprecher
FLinker Surround-Back-Lautsprecher
GRechter Surround-Back-Lautsprecher
HHigh-Lautsprecher links
IHigh-Lautsprecher rechts
JSubwoofer
24DE
Sie können vertikale Toneffekte genießen
(z. B. Pro Logic IIz- Modus, Neo:X-Modus).
ALinker Frontlautsprecher
BRechter Frontlautsprecher
CCenterlautsprecher
DLinker Surroundlautsprecher
ERechter Surroundlautsprecher
HHigh-Lautsprecher links
IHigh-Lautsprecher rechts
JSubwoofer
5.1-Kanal-Lautsprechersystem
Um in den vollen Genuss des kinoähnlichen
Mehrkanal-Surroundklangs zu kommen,
benötigen Sie fünf Lautsprecher (zwei
Frontlautsprecher, einen Centerlautsprecher
und zwei Surroundlautsprecher) sowie einen
Subwoofer (5.1-Kanal-System).
ALinker Frontlautsprecher
BRechter Frontlautsprecher
CCenterlautsprecher
DLinker Surroundlautsprecher
ERechter Surroundlautsprecher
JSubwoofer
Empfohlene
Lautsprecheraufstellung
Vorbereitungen
7.1-Kanal-Lautsprechersystem
• Der in der Abbildung dargestellte Winkel A
muss gleich groß sein.
6.1-Kanal-Lautsprechersystem
• Stellen die den Surround-BackLautsprecher hinter der Sitzposition auf.
• Wenn Sie die Lautsprecher nicht in einem
optimalen Winkel aufstellen können,
trennen Sie die Surround-Lautsprecher und
die Surround-Back-Lautsprecher
entsprechend und ordnen Sie sie so
symmetrisch wie möglich an.
• Sie können die Lautsprecherpositionierung
mit „Speaker Relocation“ auch dann
kalibrieren, wenn Sie die Lautsprecher nicht
im optimalen Winkel aufstellen können
(Seite 100). Ordnen Sie jedes SurroundLautsprecherpaar und die Surround-BackLautsprecher weiter zurück als 90 Grad an,
um „Speaker Relocation“ wirksam nutzen
zu können.
• Stellen Sie die Front-High-Lautsprecher so
nah wie möglich an der Wand vor der
Sitzposition und hinter den Lautsprechern
auf. Die Position sollte sich in einem Winkel
von 25 bis 30 Grad und auf einer Höhe von
180 bis 200 cm befinden (190 cm wird
empfohlen). Wenn Sie eine Leinwand
verwenden, ordnen Sie sie unmittelbar
neben jeder Seite der Leinwand an.
Tipp
Da der Subwoofer keine besonders gerichteten
Schallwellen abgibt, kann er beliebig platziert
werden.
25DE
Anschluss der Lautsprecher
Stellen Sie sicher, dass das Netzkabel nicht in einer Netzsteckdose steckt, bevor Sie die Kabel
anschließen.
A
B
B
A Mono-Audiokabel (nicht mitgeliefert)
B Lautsprecherkabel (nicht
mitgeliefert)
AFrontlautsprecher A (L)
BFrontlautsprecher A (R)
CCenterlautsprecher
DSurroundlautsprecher (L)
ESurroundlautsprecher (R)
FSurround-Back-Lautsprecher (L)2) 4)
GSurround-Back-Lautsprecher (R)2) 4)
HFront-High-Lautsprecher (L)3) 4)
IFront-High-Lautsprecher (R)3) 4)
JSubwoofer5)
26DE
B
B
1)
FRONT B/FRONT
HIGH Anschlüsse 1)
B
Wenn Sie ein zusätzliches
Frontlautsprecherpaar haben, schließen Sie
die Lautsprecher an die FRONT B/FRONT
HIGH Anschlüsse an. Mit dem Schalter
SPEAKERS auf der Frontplatte (Seite 10)
können Sie das zu verwendende
Frontlautsprecherpaar auswählen.
2) Wenn Sie nur einen Surround-BackLautsprecher verwenden, schließen Sie
diesen an die SURROUND BACK
(ZONE 2) L-Anschlüsse an.
3) Wenn Sie Front-High-Lautsprecher
verwenden, schließen Sie die Lautsprecher
Tipp
Sie können den SPEAKERS-Anschluss leicht mit
dem mitgelieferten Anschlusswerkzeug für
Lautsprecherkabel lösen oder festziehen.
HIGH-Buchsen mit einem Endverstärker
verbinden.
Stellen Sie „Speaker Connection“ im Menü
Speaker Settings (Seite 101) entsprechend
dem verwendeten Lautsprechersystem ein.
Endverstärker
Tipp
Über die Anschlüsse SPEAKERS und die Buchsen
PRE OUT wird das gleiche Signal ausgegeben.
Wenn Sie beispielsweise nur die Frontlautsprecher
an einen anderen Verstärker anschließen wollen,
schließen Sie den Verstärker an die Buchsen PRE
OUT FRONT L und R an.
ZONE 2-Anschluss
Lösen
Anziehen
Anschlusswerkzeug
für Lautsprecherkabel
So aktivieren Sie die 9.1-KanalWiedergabe
Der Receiver kann nur bis zu 7 Kanäle
gleichzeitig über die Lautsprecheranschlüsse
ausgeben.
Sie können bis zu 9 Kanäle gleichzeitig
ausgeben, indem Sie die PRE OUT SUR
BACK-Buchsen oder die PRE OUT FRONT
Nur wenn Sie keine Surround-BackLautsprecher und Front-High-Lautsprecher
verwenden, können Sie die SURROUND
BACK (ZONE 2)-Anschlüsse F und G den
Lautsprechern der Zone 2 zuweisen. Stellen
Sie die SURROUND BACK (ZONE 2)Buchsen in „Speaker Connection“ im Speaker
Settings-Menü auf „Zone 2 Speaker“
(Seite 101).
Einzelheiten zu Anschluss und Bedienung in
Zone 2 finden Sie unter „Verwenden von
Mehrzonen-Merkmalen“ (Seite 75).
27DE
Vorbereitungen
an die FRONT B/FRONT HIGH
Anschlüsse an.
4)
Sie können sowohl die Surround-BackLautsprecher als auch die Front-HighLautsprecher anschließen. Der Ton kann
jedoch nicht gleichzeitig über die SurroundBack- und die Front-High-Lautsprecher
ausgegeben werden.
Mit „Sound Field Mode“ (Seite 72) können
Sie festlegen, ob der Ton über die FrontHigh-Lautsprecher ausgegeben werden soll.
„Sound Field Mode“ funktioniert aber
abhängig von der Klangfeldeinstellung oder
den Eingangssignalen möglicherweise nicht.
5) Wenn Sie einen Subwoofer mit
automatischer Bereitschaftsfunktion
anschließen, schalten Sie die Funktion bei
der Wiedergabe von Filmen aus. Ist die
automatische Bereitschaftsfunktion des
Subwoofers aktiviert, schaltet sie den
Subwoofer auf der Basis des ihm
zugeführten Eingangssignalpegels
automatisch auf Bereitschaft, sodass keine
Tonausgabe erfolgt.
Sie können zwei Subwoofer an den Receiver
anschließen. Über die PRE OUT
SUBWOOFER-Buchsen werden jeweils die
gleichen Signale ausgegeben.
2: Anschließen des Monitors
Sie können das gewählte Eingangsbild sehen, wenn Sie die HDMI OUT oder MONITOR OUTBuchsen mit einem Fernsehgerät verbinden. Sie können diesen Receiver über eine GUI (Graphical
User Interface) bedienen.
Fernsehschirm mit einer HDMI-Buchse.
Audiosignale
Videosignale
Wenn Sie den Receiver über ein HDMIKabel an die HDMI-Buchse eines mit
Audio Return Channel (ARC) kompatiblen
Fernsehgeräts anschließen, ist dieser
Anschluss nicht notwendig.
Wenn Sie den Receiver an ein mit Audio
Return Channel (ARC) kompatibles
Fernsehgerät anschließen, schließen Sie
ihn an die HDMI-Buchse an, die am
Fernsehgerät durch „ARC“
gekennzeichnet ist.
A
A
E
B
Audiosignale
C
D
Videosignale
oder
oder
Fernsehschirm ohne HDMI-Buchse.
Es ist nicht notwendig, alle Kabel anzuschließen. Schließen Sie die Kabel entsprechend den
Buchsen Ihres Geräts an.
28DE
Vorbereitungen
A Optisches Digitalkabel (nicht mitgeliefert)
B Audiokabel (nicht mitgeliefert)
C Videokabel (nicht mitgeliefert)
D Komponenten-Videokabel (nicht mitgeliefert)
E HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert)
Wir empfehlen die Verwendung eines HDMI-Kabels von Sony.
TV-Typ
Audio Return Channel
(ARC)
Mit HDMI ausgestattet Kompatibel*
Nicht mit HDMI
ausgestattet
Erforderliches Kabel
Video
Audio
E
–
Nicht kompatibel
E
A oder B**
–
D oder C
A oder B**
* Sie können den Ton des Fernsehgeräts (Mehrkanal-Surroundklang) nur über den Receiver ausgeben, wenn
Sie das Fernsehgerät über ein HDMI-Kabel anschließen.
** Wenn Sie Mehrkanal-Surroundklang über den Receiver ausgeben möchten, verwenden Sie A für den
Audioanschluss.
Hinweise
• Wenn Sie das Fernsehgerät über ein Videokabel an
den Receiver anschließen, setzen Sie „Playback
Resolution“ auf „480i/576i“ (Seite 109).
• Führen Sie die Stecker von optischen Digitalkabeln
gerade ein, bis sie einrasten.
• Optische Digitalkabel dürfen nicht geknickt oder
verschnürt werden.
Tipp
Der Ton des Fernsehgerätes wird über die an den
Receiver angeschlossenen Lautsprecher
ausgegeben, wenn Sie die Audioausgangsbuchsen
des Fernsehgerätes mit den TV IN-Buchsen des
Receivers verbinden. Stellen Sie bei dieser
Konfiguration die Audioausgangsbuchse des
Fernsehgerätes auf „Fixiert“ ein, wenn eine
Umschaltung zwischen „Fixiert“ und „Variabel“
möglich ist.
29DE
3: Anschließen des Videogeräts
Erforderliche Anschlüsse zur Wiedergabe von auf einer Blu-ray Disc
oder DVD aufgezeichnetem Inhalt
So schließen Sie Geräte mit HDMI-Buchsen an
Wenn Ihr Gerät über keine HDMI-Buchse verfügt, siehe Seite 31.
DVD-Player/Blu-ray Disc-Player
Video-/Audiosignale
A
*
A HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert)
Wir empfehlen die Verwendung eines HDMIKabels von Sony.
* Sie können Geräte mit HDMI-Ausgangsbuchsen
an die HDMI IN-Buchsen des Receivers
anschließen.
30DE
So schließen Sie ein Gerät mit anderen Buchsen als HDMI-Buchsen
an
Vorbereitungen
Es ist nicht notwendig, alle Kabel anzuschließen. Schließen Sie die Kabel entsprechend den
Buchsen Ihres Geräts an.
Blu-ray Disc-Player/DVD-Player
Audiosignale
Videosignale
oder
A
oder
B
C
D
A Koaxial-Digitalkabel (nicht mitgeliefert)
B Audiokabel (nicht mitgeliefert)
C Videokabel (nicht mitgeliefert)
D Komponenten-Videokabel (nicht mitgeliefert)
31DE
Zum Spielen von Videospielen erforderliche Anschlüsse
PlayStation 3 (Spielekonsole mit einer HDMI-Buchse)
Video-/Audiosignale
A
B
C
Audiosignale
D
Videosignale
oder
Spielekonsole ohne HDMI-Buchse
Es ist nicht notwendig, alle Kabel anzuschließen. Schließen Sie die Kabel entsprechend den
Buchsen Ihres Geräts an.
32DE
Spielekonsolentyp
Vorbereitungen
A HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert)
B Optisches Digitalkabel (nicht mitgeliefert)
C Audiokabel (nicht mitgeliefert)
D Videokabel (nicht mitgeliefert)
Erforderliches Kabel
Video
Audio
Mit HDMI ausgestattet*
A
–
Nicht mit HDMI
ausgestattet
D
B oder C**
* Sie können den Ton der Spielekonsole (Mehrkanal-Surroundklang) nur über den Receiver ausgeben, wenn
Sie die Spielekonsole über ein HDMI-Kabel anschließen.
** Wenn Sie Mehrkanal-Surroundklang über den Receiver ausgeben möchten, verwenden Sie B für den
Audioanschluss.
Hinweise
• Führen Sie die Stecker von optischen Digitalkabeln
gerade ein, bis sie einrasten.
• Optische Digitalkabel dürfen nicht geknickt oder
verschnürt werden.
33DE
Erforderliche Anschlüsse zur Wiedergabe von Programmen über
Satellitenübertragung oder Kabel-TV
Satellitentuner, Kabelbox mit einer HDMI-Buchse
Video-/Audiosignale
A
B
C
Audiosignale
D
E
Videosignale
oder
oder
Satellitentuner, Kabelbox ohne eine HDMI-Buchse
Es ist nicht notwendig, alle Kabel anzuschließen. Schließen Sie die Kabel entsprechend den
Buchsen Ihres Geräts an.
34DE
Satellitentuner-/
Kabelboxtyp
Erforderliches Kabel
Video
Audio
Mit HDMI ausgestattet*
A
–
Nicht mit HDMI
ausgestattet
E oder D
B oder C**
Vorbereitungen
A HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert)
B Optisches Digitalkabel (nicht mitgeliefert)
C Audiokabel (nicht mitgeliefert)
D Videokabel (nicht mitgeliefert)
E Komponenten-Video (nicht mitgeliefert)
* Sie können den Ton des Satellitentuners/der Kabelbox (Mehrkanal-Surroundklang) nur über den Receiver
ausgeben, wenn Sie den Satellitentuner/die Kabelbox über ein HDMI-Kabel anschließen.
** Wenn Sie Mehrkanal-Surroundklang über den Receiver ausgeben möchten, verwenden Sie B für den
Audioanschluss.
Hinweise
• Führen Sie die Stecker von optischen Digitalkabeln
gerade ein, bis sie einrasten.
• Optische Digitalkabel dürfen nicht geknickt oder
verschnürt werden.
35DE
Erforderliche Anschlüsse zur Wiedergabe von Inhalt auf Videobändern
Videorecorder
Audiosignale
Videosignale
A
A Audiokabel (nicht mitgeliefert)
B Videokabel (nicht mitgeliefert)
36DE
B
Erforderliche Anschlüsse zur Wiedergabe über einen Camcorder
Vorbereitungen
An die VIDEO 2 INBuchsen
A
B
Video-/Audiosignale
Camcorder ohne HDMIBuchse
Camcorder mit einer HDMI-Buchse
A Video-/Audiokabel (nicht mitgeliefert)
B HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert)
37DE
HDMI-Merkmale
• Ein durch HDMI übertragenes digitales
Audiosignal kann über die Lautsprecher und
die PRE OUT-Buchsen dieses Receivers
ausgegeben werden. Dieses Signal
unterstützt Dolby Digital, DTS, DSD und
Linear-PCM. Für Details siehe „Vom
Receiver unterstützte digitale
Audioformate“ (Seite 23).
• Analoge Videosignale, die über die VIDEOBuchse oder COMPONENT VIDEOBuchsen eingespeist werden, können als
HDMI-Signale ausgegeben werden. Im
Falle einer Bildumwandlung werden keine
Audiosignale über die HDMI OUT-Buchsen
ausgegeben.
• Dieser Receiver unterstützt High Bitrate
Audio (DTS-HD Master Audio, Dolby
TrueHD), Deep Colour, x.v.Colour und 3DÜbertragung.
• Die HDMI-Buchsen dieses Receivers
unterstützen die Funktion Steuerung für
HDMI. Die HDMI OUT B-Buchse dieses
Receivers unterstützt jedoch die Funktion
Steuerung für HDMI nicht.
• Für die 3D-Bildwiedergabe schließen Sie
ein 3D-fähiges Fernsehgerät und ein
entsprechendes Videogerät (Blu-ray DiscPlayer, Blu-ray Disc-Recorder, PlayStation
3 usw.) mit High Speed HDMI-Kabeln an
die Anlage an, setzen eine 3D-Brille auf und
lassen dann 3D-Inhalte abspielen.
Hinweise zum Anschließen der
Kabel
• Verwenden Sie ein High Speed HDMIKabel. Wenn Sie ein Standard HDMI-Kabel
verwenden, werden 1080p-, Deep Colouroder 3D-Bilder möglicherweise nicht
einwandfrei angezeigt.
• Sony empfiehlt, ein HDMI-zertifiziertes
Kabel oder ein HDMI-Kabel von Sony zu
verwenden.
38DE
Hinweis zur Verwendung eines
HDMI-DVI-Umwandlungskabels
Die Verwendung eines HDMI-DVI-Kabels ist
nicht zu empfehlen. Wenn Sie ein HDMI-DVIKabel an ein DVI-D-Gerät anschließen,
werden u.U. keine Ton- und/oder Bildsignale
ausgegeben. Schließen Sie andere Audiokabel
oder digitale Verbindungskabel an, und stellen
Sie dann „Video Input Assign“ und „Audio
Input Assign“ im Menü Input Settings ein,
wenn der Ton nicht korrekt ausgegeben wird.
4: Anschließen der Audiogeräte
Wenn Ihr Super Audio CD-Player mit Mehrkanal-Ausgangsbuchsen ausgestattet ist, können Sie
ihn an die MULTI CHANNEL INPUT-Buchsen dieses Receivers anschließen, um in den Genuss
von Mehrkanalton zu kommen. Wahlweise können die MULTI CHANNEL INPUT-Buchsen für
den Anschluss eines externen Mehrkanal-Decoders verwendet werden.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
39DE
Vorbereitungen
Erforderliche Anschlüsse zur Wiedergabe von Inhalt auf einer Super
Audio CD oder einer gewöhnlichen CD
Es ist nicht notwendig, alle Kabel anzuschließen. Schließen Sie die Kabel entsprechend den
Buchsen Ihres Geräts an.
CD-Player
Super Audio CD-Player
oder
A
oder
B
A
oder
B
C
B
A Koaxial-Digitalkabel (nicht
mitgeliefert)
B Audiokabel (nicht mitgeliefert)
C Mono-Audiokabel (nicht mitgeliefert)
40DE
Hinweis
Audioeingangsignale von MULTI CHANNEL
INPUT-Buchsen können nicht aufgezeichnet
werden.
Tipp
Vorbereitungen
Alle digitalen Audiobuchsen sind mit
Abtastfrequenzen von 32 kHz, 44,1 kHz, 48 kHz,
88,2 kHz und 96 kHz kompatibel. Die COAXIAL
IN-Buchsen sind auch mit der Abtastrate 192 kHz
kompatibel.
Hinweis zur Wiedergabe einer
Super Audio CD auf einem
Super Audio CD-Player
Bei der Wiedergabe einer Super Audio CD auf
einem Super Audio CD-Player, der nur an die
COAXIAL SA-CD/CD IN-Buchse an diesem
Receiver angeschlossen ist, erfolgt keine
Tonausgabe. Bei Wiedergabe einer Super
Audio CD, schließen Sie den Player an die
MULTI CHANNEL INPUT- oder SA-CD/CD
IN-Buchsen an oder schließen Sie einen
Player an, der DSD-Signale von der HDMIBuchse über ein HDMI-Kabel an den Receiver
ausgeben kann. Nehmen Sie die
Bedienungsanleitung des Super Audio CDPlayers zur Hand.
Wenn Sie mehrere Digitalgeräte
anschließen wollen, aber kein
Eingang mehr frei ist
Siehe „Verwenden anderer Video-/
Audioeingangsbuchsen“ (Seite 85).
41DE
Erforderliche Anschlüsse für die Wiedergabe von Inhalt über einen
Computer
A
A USB-Kabel (nicht mitgeliefert)
Hinweis
Verwenden Sie ein USB-Kabel vom Typ A oder Typ
B, um den Computer mit dem Receiver zu
verbinden.
42DE
Erforderliche Anschlüsse für die Wiedergabe von Inhalt auf MDs
Vorbereitungen
Es ist nicht notwendig, alle Kabel anzuschließen. Schließen Sie die Kabel entsprechend den
Buchsen Ihres Geräts an.
MD-Deck
oder
A
B
A Optisches Digitalkabel (nicht
mitgeliefert)
B Audiokabel (nicht mitgeliefert)
Hinweise
• Führen Sie die Stecker von optischen Digitalkabeln
gerade ein, bis sie einrasten.
• Optische Digitalkabel dürfen nicht geknickt oder
verschnürt werden.
Tipp
Alle digitalen Audiobuchsen sind mit
Abtastfrequenzen von 32 kHz, 44,1 kHz, 48 kHz,
88,2 kHz und 96 kHz kompatibel.
43DE
Erforderliche Anschlüsse zur Wiedergabe des Radiotons
UKW-Kabelantenne (mitgeliefert)
Hinweise
• Um Rauscheinstreuung zu vermeiden, halten Sie
die MW-Rahmenantenne vom Receiver und
anderen Geräten fern.
• Spannen Sie die UKW-Kabelantenne vollständig
aus.
• Halten Sie die UKW-Kabelantenne nach dem
Anschließen möglichst horizontal.
44DE
MW-Rahmenantenne
(mitgeliefert)
Plattenspieler
Vorbereitungen
Erforderliche Anschlüsse zur Wiedergabe von Kassetten oder
Schallplatten
Kassettendeck
A
A
A Audiokabel (nicht mitgeliefert)
Hinweis
Wenn Ihr Plattenspieler einen Erdleiter besitzt,
schließen Sie diesen an den Anschluss (U) SIGNAL
GND an.
45DE
5: Anschließen an das
Netzwerk
Wenn Sie über eine Internetverbindung
verfügen, können Sie diesen Receiver über die
verdrahtete LAN-Verbindung ebenfalls mit
dem Internet verbinden.
Systemanforderungen
Die folgende Systemumgebung ist für die
Verwendung der Netzwerkfunktion des
Receivers notwendig.
Ein Breitband-Leitungsanschluss
Eine Breitband-Leitungsverbindung mit dem
Internet ist notwendig, um Internetvideo
wiederzugeben oder die
Firmwareaktualisierungsfunktion des
Receivers zu nutzen.
Modem
Dies ist das Gerät, das zur Verbindung mit dem
Internet an die Breitbandleitung
angeschlossen wird. Einige dieser Geräte sind
im Router integriert.
Router
• Zur Wiedergabe von Inhalten über das
Heimnetzwerk verwenden Sie einen Router,
der mit 100 Mbps kompatibel ist.
• Wir empfehlen die Verwendung eines
Routers mit integriertem DHCP (Dynamic
Host Configuration Protocol) Server.
Diese Funktion ordnet automatisch IPAdressen im LAN zu.
LAN-Kabel (CAT5)
• Für ein verdrahtetes LAN empfehlen wir die
Verwendung dieses Kabels.
Einige LAN-Flachkabel sind sehr
störanfällig. Wir empfehlen die Verwendung
von normalen Kabeln.
46DE
• Verwenden Sie ein geschirmtes LAN-Kabel,
wenn der Receiver in einer verrauschten
Netzwerkumgebung oder in einer
Umgebung verwendet wird, wo er
Stromversorgungsrauschen von elektrischen
Produkten ausgesetzt ist.
Konfigurationsbeispiel
Computer
Internet
Modem
Router
LAN-Kabel
(nicht mitgeliefert)
LAN-Kabel
(nicht mitgeliefert)
Hinweis
Schließen Sie mit nur einem LAN-Kabel einen
Router an einen der Anschlüsse 1 bis 4 des
Receivers an. Schließen Sie denselben Router nicht
mit mehr als einem LAN-Kabel an den Receiver an.
Dies kann eine Funktionsstörung zur Folge haben.
47DE
Vorbereitungen
Die folgende Abbildung zeigt ein Konfigurationsbeispiel eines Heimnetzwerks mit dem Receiver
und einem Computer.
Wir empfehlen die Verwendung einer verdrahteten Verbindung.
6: Vorbereiten von
Receiver und
Fernbedienung
Einschalten des Receivers
?/1
Anschließen des Netzkabels
Schließen Sie das mitgelieferte Netzkabel erst
fest an den AC IN-Anschluss des Receivers
und dann an eine Netzsteckdose an.
AC IN-Anschluss
Drücken Sie ?/1, um den Receiver
einzuschalten.
Sie können den Receiver auch mit ?/1 auf der
Fernbedienung einschalten.
Wenn Sie den Receiver ausschalten, drücken
Sie erneut ?/1. „STANDBY“ blinkt im
Display. Trennen Sie nicht das Netzkabel,
während „STANDBY“ blinkt. Andernfalls
kann es zu einer Funktionsstörung kommen.
So sparen Sie im StandbyModus Energie
An die
Netzsteckdose
Netzkabel
(mitgeliefert)
Ein Abstand von mehreren Millimetern bleibt
zwischen dem Stecker und der Rückwand
bestehen, selbst wenn das Netzkabel fest
eingesteckt wird. Dieser Abstand ist
absichtlich vorgesehen. Dies stellt keine
Funktionsstörung dar.
48DE
Setzen Sie „Control for HDMI“ (Seite 111),
„Pass Through“ (Seite 111), „Network
Standby“ (Seite 113) und „RS232C Control“
(Seite 117) auf „Off“ und schalten Sie den
Strom für Zone 2/Zone 3 ab.
Wenn „Control for HDMI“ (Seite 111), „Pass
Through“ (Seite 111) oder „Network
Standby“ (Seite 113) auf „On“ gesetzt ist oder
die Stromzufuhr für Zone 2 oder Zone 3
eingeschaltet ist, leuchtet die Anzeige über
?/1 bernsteinfarben.
Hinweis
Die Oberseite des Receivers kann heiß werden,
wenn sich der Receiver im Standby-Modus befindet.
Das ist darauf zurückzuführen, dass in den internen
Stromkreisen des Receivers Strom fließt. Dies stellt
keine Funktionsstörung dar.
Bevor Sie den Receiver zum ersten Mal
benutzen, müssen Sie ihn nach dem folgenden
Verfahren initialisieren. Dieser Vorgang kann
auch genutzt werden, um die werkseitigen
Standardeinstellungen wiederherzustellen.
Einlegen der Batterien in die
Fernbedienung
Legen Sie zwei R6-Batterien (Größe AA) in
die RM-AAL038-Fernbedienung und in die
RM-AAU124-Fernbedienung ein.
Achten Sie beim Einlegen der Batterien auf
korrekte Polarität.
?/1
TONE MODE
2CH/A.DIRECT
RM-AAL038
RM-AAU124
Hinweise
1
Drücken Sie ?/1, um den
Receiver auszuschalten.
2
Halten Sie TONE MODE
gedrückt, während Sie 2CH/
A.DIRECT und ?/1 drücken, um
den Receiver anzuschalten.
3
Lassen Sie TONE MODE und
2CH/A.DIRECT nach einigen
Sekunden los.
„MEMORY CLEARING...“ wird einige
Zeit im Display angezeigt und dann
ändert sich die Anzeige in „MEMORY
CLEARED!“.
Änderungen oder Anpassungen, die an
den Einstellungen vorgenommen wurden,
wurden nun auf die
Standardeinstellungen zurückgesetzt.
• Lassen Sie die Fernbedienung nicht an einem sehr
heißen oder feuchten Ort liegen.
• Verwenden Sie keine neue Batterie zusammen mit
alten.
• Mischen Sie keine Manganbatterien mit anderen
Batterietypen.
• Wenn die Fernbedienung längere Zeit unbenutzt
bleiben soll, nehmen Sie die Batterien heraus, um
mögliche Beschädigungen durch Auslaufen und
Korrosion zu vermeiden.
• Beim Auswechseln oder Entfernen der Batterien
werden u.U. die programmierten
Fernbedienungscodes gelöscht. In diesem Fall
müssen Sie die Fernbedienungscodes erneut
eingeben (Seite 127, 131, 133).
Hinweis
Das vollständige Löschen des Speichers dauert ca.
eine Minute. Schalten Sie den Receiver erst aus,
wenn „MEMORY CLEARED!“ auf dem Display
erscheint.
49DE
Vorbereitungen
Durchführen der
Erstkonfiguration (Löschen aller
gespeicherten Einstellungen)
7: Einrichten des
Receivers mit Easy Setup
Sie können die Grundeinstellungen des
Receivers ganz einfach vornehmen, indem Sie
den Receiver in Einklang mit den
Anweisungen auf dem Fernsehbildschirm
bedienen.
Schalten Sie den Eingang des Fernsehgeräts
auf den Eingang, an den den Receiver
angeschlossen ist.
Wenn Sie den Receiver zum ersten Mal
einschalten, wird auf dem Fernsehbildschirm
der EULA-Bildschirm angezeigt*. Stimmen
Sie der EULA zu, um zum Easy SetupBildschirm zu gelangen, und richten Sie dann
den Receiver entsprechend den Anweisungen
auf dem Easy Setup-Bildschirm ein.
Sie können die folgenden Funktionen mit Easy
Setup konfigurieren.
– Speaker Settings (Auto Calibration)
– Internet Settings
* Wenn der EULA-Bildschirm nicht angezeigt wird,
rufen Sie den EULA-Bildschirm über „EULA“ im
Menü System Settings auf, lesen Sie sich die
EULA durch und stimmen Sie ihr zu.
Hinweise zu Speaker Settings
(Auto Calibration)
Stecken Sie den Stecker des
Optimierungsmikrofons ganz in die AUTO
CAL MIC-Buchse.
Bestätigen der Konfiguration
des aktiven Subwoofers
• Wenn ein Subwoofer angeschlossen ist,
muss vor der Aktivierung des Subwoofers
der Subwoofer eingeschaltet und die
Lautstärke erhöht werden. Drehen Sie den
Regler LEVEL auf eine Position kurz vor
der Mittelstellung.
• Ist ein Subwoofer mit Frequenzweiche
angeschlossen, stellen Sie den Maximalwert
ein.
50DE
• Ist ein Subwoofer mit automatischer
Bereitschaftsfunktion angeschlossen, setzen
Sie diese Funktion auf Off (deaktiviert).
Hinweise
• Je nach den Eigenschaften des verwendeten
Subwoofers kann es sein, dass der SetupEntfernungswert von der tatsächlichen Position
abweicht.
• Wenn Sie „Speaker Settings (Auto Calibration)“
mit Easy Setup ausführen, werden die
Messergebnisse überschrieben und unter der
aktuell ausgewählten Position gespeichert („Pos.1“
ist die werkseitige Standardeinstellung).
Tipp
Je nach der Position des Subwoofers können die
Messergebnisse für die Polarität unterschiedlich
ausfallen. Es treten jedoch keine Probleme auf,
selbst wenn Sie den Receiver mit diesem Wert
verwenden.
Wenn Sie zwei Subwoofer an
den Receiver anschließen
Wenn Sie über die Funktion „Auto
Calibration“ nicht ordnungsgemäß Messwerte
abrufen können oder wenn Sie abhängig von
der Umgebung Feineinstellungen vornehmen
möchten, können Sie die Subwoofer manuell
konfigurieren. Einzelheiten finden Sie unter
„Speaker Setup“ im Menü Speaker Settings
(Seite 101).
Hinweise zur
Lautsprecherimpedanz
• Wenn Sie nicht sicher sind, welche
Impedanz die Lautsprecher haben, schlagen
Sie in der Bedienungsanleitung Ihrer
Lautsprecher nach. (Diese Information ist
oft auf der Rückseite des Lautsprechers
angegeben.)
• Wenn alle angeschlossenen Lautsprecher
eine Nennimpedanz von 8 Ohm oder höher
haben, setzen Sie „Speaker Impedance“ auf
So wählen Sie die
Frontlautsprecher
Sie können das anzusteuernde
Frontlautsprecherpaar auswählen.
SPEAKERS (A/B/A+B/OFF)
Anzeigen
Ausgewählte Lautsprecher
Die an die FRONT B/FRONT
HIGH-Anschlüsse angeschlossenen
Lautsprecher.
Die an die FRONT A- und FRONT
B/FRONT HIGH-Anschlüsse
angeschlossenen Lautsprecher
(paralleler Anschluss).
„SPEAKERS OFF“ erscheint im
Display.
Es werden keine Audiosignale
ausgegeben, weder über die
Lautsprecherbuchsen noch über die
PRE OUT-Buchsen.
Hinweis
Wenn das Lautsprecherschema so eingestellt ist,
dass Front-High-Lautsprecher vorhanden sind,
können Sie die FRONT B/FRONT HIGHAnschlüsse nicht auswählen.
Einsatz des Receivers als
Vorverstärker
Sie können die Funktion „Auto Calibration“
auch verwenden, wenn Sie den Receiver als
Vorverstärker benutzen.
In diesem Fall kann der auf dem Display
angezeigte Entfernungswert von der
tatsächlichen Entfernung abweichen. Es treten
jedoch keine Probleme auf, selbst wenn Sie
den Receiver mit diesem Wert verwenden.
So brechen Sie den
Messvorgang ab
Wählen Sie durch wiederholtes Drücken
des SPEAKERS (A/B/A+B/OFF)Schalters die Frontlautsprecher aus, die
Sie ansteuern wollen.
Sie können bestätigen, welcher Satz
Anschlüsse (A oder B) ausgewählt wird,
indem Sie die Anzeigen im Display
überprüfen.
Anzeigen
Ausgewählte Lautsprecher
Die an die FRONT A-Anschlüsse
angeschlossenen Lautsprecher.
Der Messvorgang wird durch folgende
Schritte abgebrochen.
– Ausschalten des Geräts
– Ändern der Lautstärke
– Umschalten der Eingänge
– Ändern der Einstellung von SPEAKERS (A/
B/A+B/OFF)
– Anschließen der Kopfhörer
Andere Bedienvorgänge als die oben
aufgeführten sind während des Messvorgangs
nicht zulässig.
So konfigurieren Sie den
Receiver manuell
Siehe „Anpassen der Einstellungen“
(Seite 95).
51DE
Vorbereitungen
„8 Ω“. Wenn andere Lautsprechertypen
angeschlossen sind, setzen Sie die Option
auf „4 Ω“.
• Wenn Sie Frontlautsprecher an die
Anschlüsse FRONT A und FRONT B/
FRONT HIGH anschließen und die FRONT
B/FRONT HIGH-Anschlüsse für die
FRONT B-Lautsprecher verwenden,
schließen Sie Lautsprecher mit einer
Nennimpedanz von 8 Ohm oder höher an.
– Wenn Sie Lautsprecher mit einer
Impedanz von 16 Ohm oder höher in
beiden Konfigurationen „A“ und „B/
FRONT HIGH“ anschließen:
Stellen Sie „Speaker Impedance“ im
Speaker Settings-Menü auf „8 Ω“.
– Für andere Lautsprechertypen in anderen
Konfigurationen:
Stellen Sie „Speaker Impedance“ im
Speaker Settings-Menü auf „4 Ω“.
8: Konfigurieren
angeschlossener Geräte
Um Multikanal-Digitalton auszugeben, prüfen
Sie die Einstellung des digitalen
Audioausgangs am angeschlossenen Gerät.
Prüfen Sie bei einem Sony Blu-ray DiscPlayer, dass „Audio (HDMI)“, „ DSD Output
Mode“, „Dolby Digital“ und „DTS“ jeweils
auf „Auto“, „On“, „Dolby Digital“ bzw.
„DTS“ gesetzt sind (Stand 1. September
2011).
Prüfen Sie bei einer PlayStation 3, dass „BD/
DVD Audio Output Format (HDMI)“ und
„BD Audio Output Format (Optical Digital)“
auf „Bitstream“ gesetzt sind (mit der
Systemsoftware Version 3.70).
Einzelheiten finden Sie in der
Bedienungsanleitung, die mit den
angeschlossenen Geräten mitgeliefert wird.
52DE
9: Vorbereitung des
Computers für die
Verwendung als Server
Ein Server ist ein Gerät, das Inhalte (Musik,
Fotos und Videos) an ein DLNA-Gerät in
einem Heimnetzwerk überträgt.
Nach dem Installieren der
Anwendungssoftware*, die eine DLNAkonforme Serverfunktion besitzt, können Sie
mit diesem Receiver auf einem Computer in
einem Heimnetzwerk gespeicherte Inhalte
über dieses Netzwerk wiedergeben.
* Wenn Sie einen Windows 7-basierten Computer
verwenden, verwenden Sie Windows Media®
Player 12 gebündelt mit Windows 7.
Sie können das Menü des Receivers auf dem
Fernsehschirm anzeigen und die gewünschte
Funktion ausführen, indem Sie V/v/B/b und
auf der Fernbedienung drücken.
Verwendung des -Menüs
1
Schalten Sie den Eingang des
Fernsehgeräts auf den
Eingang, an den der Receiver
angeschlossen ist.
2
Drücken Sie HOME.
Das Startmenü erscheint auf dem
Fernsehschirm.
3
V/v/B/b,
Drücken Sie wiederholt B/b, um
das gewünschte Menü
auszuwählen, und drücken Sie
dann
, um in den Menüpunkt
zu gelangen.
Die Liste der Menüpunkte erscheint auf
dem Fernsehschirm.
Beispiel: Bei Wahl von „Watch“.
RETURN/
EXIT O
TOOLS/
OPTIONS
HOME
Tipp
Wenn „z Option“ im unteren rechten Bereich des
Bildschirms erscheint, können Sie die
Optionsmenüs aufrufen, indem Sie TOOLS/
OPTIONS drücken und eine entsprechende
Funktion auswählen, ohne das Menü erneut zu
wählen.
So kehren Sie zur
vorhergehenden Seite zurück
Drücken Sie RETURN/EXIT O.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
53DE
Vorbereitungen
Hinweise zum Betrieb mit
Anzeige auf dem
Bildschirm
So verlassen Sie das Menü
Rufen Sie das Startmenü durch Drücken
von HOME auf, und drücken Sie dann
erneut HOME.
Hauptmenü-Übersicht
Menü
Beschreibung
Watch
Wählt die Video- oder
Fotoquelle, die in den
Receiver eingespeist wird,
oder den Video- oder
Fotoinhalt, der über
Internetvideo oder ein
Heimnetzwerk übertragen
wird (Seite 55).
Listen
Wählt die Musikquelle, die
in den Receiver eingespeist
wird, oder den Musikinhalt,
der über Internetvideo oder
ein Heimnetzwerk
übertragen wird (Seite 55).
Favorites
Zeigt den Internetinhalt an,
der zur Favorites List
hinzugefügt wurde. Sie
können bis zu 18
Lieblingselemente für den
Internetinhalt speichern
(Seite 60).
Easy Automation
Sie können verschiedene
Einstellungen beim Receiver
speichern und die
Einstellungen alle
gleichzeitig wieder aufrufen
(Seite 88).
Sound Effects
Ermöglicht Ihnen die
Wiedergabe mit der durch
verschiedene proprietäre
Technologien oder
Funktionen von Sony
bereitgestellte
Klangentwicklung
(Seite 68).
Settings
Sie können die Einstellungen
des Receivers anpassen
(Seite 95).
54DE
Wiedergeben von Bildern/Ton
Schalten Sie das Gerät ein, und
starten Sie die Wiedergabe.
4
Drücken Sie
+/–, um die
Lautstärke einzustellen.
Tipps
Sie können die Lautstärke alternativ auch über den
MASTER VOLUME-Regler am Receiver oder die
Taste
+/– auf der Fernbedienung einstellen.
• So erhöhen oder senken Sie die Lautstärke schnell
– Drehen Sie den MASTER VOLUME-Regler
schnell.
– Halten Sie die Taste
+/– gedrückt.
• So nehmen Sie eine Feineinstellung vor
– Drehen Sie den MASTER VOLUME-Regler
langsam.
– Drücken Sie die Taste
+/–, und lassen Sie
sie sofort wieder los.
So aktivieren Sie die
Stummschaltfunktion
V/v/B/b,
TOOLS/
OPTIONS
HOME
Drücken Sie
auf der Fernbedienung. Um
die Stummschaltung aufzuheben, drücken Sie
auf der Fernbedienung erneut, oder
drücken Sie
+, um die Lautstärke zu
erhöhen. Wenn Sie den Receiver ausschalten,
während der Ton stummgeschaltet ist, wird die
Stummschaltfunktion aufgehoben.
So vermeiden Sie eine
Beschädigung Ihrer
Lautsprecher
Denken Sie stets daran, den Lautstärkepegel
abzusenken, bevor Sie den Receiver
ausschalten.
1
Wählen Sie im Startmenü
„Watch“ oder „Listen“, und
drücken Sie dann
.
Die Liste der Menüpunkte erscheint auf
dem Fernsehschirm.
2
Wählen Sie das gewünschte
Gerät, und drücken Sie dann
.
55DE
Wiedergeben von Bildern/Ton
Wiedergeben von
Bildern/Ton über das
angeschlossene Gerät
3
Hinweis
PC
Sie können ganz einfach über den Receiver
hochwertigen Ton ausgeben, der auf einem
Computer wiedergegeben wird.
Systemanforderungen
Betriebssystem
Windows 7 (32 Bit/64 Bit)
Windows Vista (SP1, 32 Bit/64 Bit)
Windows XP (SP1/SP2/SP3, 32 Bit)
Mac OS X v10.6.5-10.6.6
Gerät
USB-Anschluss (kompatibel mit USB 2.0)
Hinweise
• Auch bei den oben angegebenen
Betriebsumgebungen funktioniert der Receiver
nicht unbedingt bei allen Computern.
• Der Receiver arbeitet möglicherweise nicht mit
selbst zusammengestellten Computern,
Betriebssystemen, die Sie selbst aktualisiert haben,
oder Rechnern, die unter mehreren
Betriebssystemen laufen.
• Der Receiver ist bei allen Computern
möglicherweise nicht mit Funktionen wie StandbyModus, Energiesparmodus oder Ruhezustand
kompatibel.
Wiedergeben von Inhalt auf
einem Computer
1
Wählen Sie im Startmenü
„Listen“, und drücken Sie dann
.
2
Wählen Sie „PC“ und drücken
Sie dann
.
3
Geben Sie eine Musikdatei auf
dem Computer mit einer
Anwendungssoftware wieder
(z. B. Windows Media® Player).
56DE
Wenn Sie den Computer zum ersten Mal mit dem
Receiver verbinden, dauert es einige Zeit, bis der
Receiver als verfügbares USB-Gerät erkannt wird.
5
USB-Gerät/WALKMAN
1
Schließen Sie das USB-Gerät
an den (USB)-Anschluss des
Receivers an.
Nehmen Sie die Bedienungsanleitung des
USB-Geräts vor dem Anschluss zur
Hand.
Das Bild oder der Ton des USB-Geräts
werden über den Receiver
wiedergegeben.
Hinweise
• Entfernen Sie das USB-Gerät nicht, während es in
Betrieb ist. Schalten Sie den Receiver aus, wenn
Sie das USB-Gerät trennen, um zu verhindern, dass
die Daten auf dem USB-Gerät oder das Gerät
selber beschädigt werden.
• Wenn Sie einen WALKMAN an den Receiver
anschließen, bedienen Sie den WALKMAN mit
der Fernbedienung des Receivers auf die gleiche
Art wie an den Receiver angeschlossene USBGeräte. Sie können die Bedienelemente des
WALKMAN nicht verwenden.
USB-Gerät
2
Wählen Sie im Startmenü
„Watch“ oder „Listen“, und
drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie „My Video“, „My
Music“ oder „My Photo“ und
drücken Sie dann
.
Hinweis
Wenn kein Bild ausgegeben wird, ändern Sie
die Einstellung für „Playback Resolution“
(Seite 109).
4
Wählen Sie „USB Device“ und
drücken Sie dann
.
Die Ordner und Video-/Musik-/
Fotodateien werden auf dem
Fernsehbildschirm aufgelistet.
57DE
Wiedergeben von Bildern/Ton
Sie können Video-/Musik-/Fotodateien auf
dem angeschlossenen USB-Gerät
wiedergeben.
Informationen zu den Dateiarten, die
wiedergegeben werden können, finden Sie
unter „Abspielbare Dateiarten“ (Seite 153).
Drücken Sie V/v/B/b und
,
um die wiederzugebende Datei
auszuwählen.
Hinweis
iPhone/iPod
Sie können Musik/Videos/Fotos auf einem
iPhone/iPod über den Receiver wiedergeben
und den Akku aufladen.
Einzelheiten zu den mit dieser Funktion
kompatiblen iPhone-/iPod-Modellen finden
Sie auf Seite 62.
Wenn kein Bild ausgegeben wird, ändern Sie
die Einstellung für „Playback Resolution“
(Seite 109).
4
Die Video-/Musikdateien werden auf
dem Fernsehbildschirm aufgelistet.
Wenn Sie unter „My Photo“ die Option
„iPod (front)“ auswählen, wählen Sie
eine Fotodatei mit den Steuerelementen
des iPhone/iPod aus (Sie müssen nicht
mit Schritt 5 fortfahren).
Hinweis
Sie können während der Wiedergabe keine
Kopfhörer verwenden.
1
Schließen Sie das iPhone/den
iPod an den
(USB)Anschluss des Receivers an.
iPhone/iPod
(nicht mitgeliefert)
Apple-Composite-AV-Kabel
(nicht mitgeliefert)
2
Wählen Sie im Startmenü
„Watch“ oder „Listen“, und
drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie „My Video“, „My
Music“ oder „My Photo“ und
drücken Sie dann
.
58DE
Wählen Sie „iPod (front)“ und
drücken Sie dann
.
5
Drücken Sie V/v/B/b und
,
um die wiederzugebende Datei
auszuwählen.
Das Bild oder der Ton des iPhone/iPod
werden über den Receiver
wiedergegeben.
Sie können das iPhone/den iPod mit den
Tasten der Fernbedienung bedienen
(Seite 62).
Einzelheiten zur Bedienung des iPhone/
iPod finden Sie auch in der
Bedienungsanleitung zum iPhone/iPod.
Internetvideo
Sie können Video-/Musik-/Fotodateien auf
anderen DLNA-zertifizierten Geräten
wiedergeben, indem Sie sie an Ihr
Heimnetzwerk anschließen.
Sie können verschiedene Internetinhalte über den
Receiver wiedergeben.
1
Schließen Sie den Receiver an
ein Netzwerk an (Seite 46).
1
Wählen Sie im Startmenü
„Watch“ oder „Listen“, und
drücken Sie dann
.
2
2
Wählen Sie im Startmenü
„Watch“ oder „Listen“, und
drücken Sie dann
.
Wählen Sie „My Video“, „My
Music“ oder „My Photo“ und
drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie „Internet Video“,
„Internet Music“ oder „Internet
Photo“, und drücken Sie dann
.
Hinweis
Wenn kein Bild ausgegeben wird, ändern Sie
die Einstellung für „Playback Resolution“
(Seite 109).
3
Wählen Sie das DLNAServersymbol, und drücken Sie
dann
.
Die Ordner und Video-/Musik-/
Fotodateien werden auf dem
Fernsehbildschirm aufgelistet.
4
Der Internetinhalte-Bildschirm erscheint.
Hinweis
Wenn kein Bild ausgegeben wird, ändern Sie
die Einstellung für „Playback Resolution“
(Seite 109).
4
Wählen Sie das Symbol eines
Internetinhaltanbieters, und
drücken Sie dann
.
Drücken Sie V/v/B/b und
,
um die wiederzugebende Datei
auszuwählen.
Wenn die Liste des Internetinhalts nicht
abgerufen wurde, wird sie durch ein nicht
zugewiesenes oder ein neues Symbol
dargestellt.
Das Bild oder der Ton des DLNA-Servers
werden über den Receiver
wiedergegeben.
Der Internetinhalt kann jederzeit ohne Vorwarnung
aufgehoben oder geändert werden.
Hinweis
So verwenden Sie das
Bedienfeld
Das Bedienfeld wird angezeigt, wenn die
Videodatei wiedergegeben wird. Die angezeigten
Elemente können abhängig vom
Internetinhaltanbieter variieren.
Um es erneut anzuzeigen, drücken Sie
DISPLAY.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
59DE
Wiedergeben von Bildern/Ton
DLNA
3 Wählen Sie „Remove from Favorites“
und drücken Sie dann
.
Verfügbare Optionen
A Steuerungsanzeige
Drücken Sie V/v/B/b oder
Wiedergabefunktionen
für die
B Wiedergabe-Statusleiste
Statusleiste, Cursor, der die aktuelle Position
zeigt, Wiedergabezeit, Dauer der Videodatei
C Anzeige für den Netzwerkstatus
D Übertragungsgeschwindigkeit des
Netzwerks
E Der Name der nächsten Videodatei
F Der Name der derzeit ausgewählten
Videodatei
Eintragen von Favoriteninhalten
Sie können Ihren bevorzugten Internetinhalt
unter „Favorites List“ registrieren.
1
Rufen Sie den InternetinhalteBildschirm auf.
2
Wählen Sie das Symbol des
Internetinhaltanbieters, das Sie
unter Favorites List registrieren
möchten, und drücken Sie dann
TOOLS/OPTIONS.
3
Wählen Sie „Add to Favorites“
und drücken Sie dann
.
So löschen Sie Inhalt aus der
Favorites List
1 Drücken Sie FAVORITES.
Die Favorites List erscheint.
2 Wählen Sie das Symbol des
Internetinhaltanbieters, das Sie unter
Favorites List entfernen möchten, und
drücken Sie dann TOOLS/OPTIONS.
60DE
Punkt
Details
Favorites List
Zeigt die Favorites List an.
Add to Favorites
Fügt Internet-Inhalte zur
Favorites List hinzu.
Remove from
Favorites
Entfernt Internet-Inhalten
von der Favorites List.
IP Content Noise
Reduction
Stellt die Bildqualität von
Internet-Inhalten ein.
FM/AM
1
Wählen Sie im Startmenü
„Listen“, und drücken Sie dann
.
2
Wählen Sie „FM/AM“ und
drücken Sie dann
.
Wiedergeben von Bildern/Ton
Sie können UKW- und MW-Sendungen über
den eingebauten Tuner hören. Vergewissern
Sie sich vor dem Betrieb, dass die UKW- und
MW-Antennen am Receiver angeschlossen
sind (Seite 44).
FM/AM-Bildschirm
Sie können jedes Element des Bildschirms
auswählen und bedienen, indem Sie V/v/B/b
und
drücken.
A Bandschalter (Seite 65)
B Frequenzanzeige (Seite 65)
C Liste der Speichersender (Seite 66)
D Name des Speichersenders (Seite 66)
61DE
Für „My Video“/„My Music“
Wiedergabe mit einem iPhone/
iPod
Wiedergeben von
Dateien auf einem
iPhone/iPod
Kompatible iPhone/iPodModelle
Die kompatiblen iPhone/iPod-Modelle sind
wie folgt. Aktualisieren Sie Ihr iPhone/Ihren
iPod mit der aktuellen Software, bevor Sie den
Receiver verwenden.
Die kompatiblen Modelle sind wie folgt:
• iPod touch
iPod touch 4th generation/iPod touch 3rd
generation/iPod touch 2nd generation/iPod
touch 1st generation
• iPod nano
iPod nano 6th generation/iPod nano 5th
generation (video camera)/iPod nano 4th
generation (video)/iPod nano 3rd generation
(video)/iPod nano 2nd generation
(aluminum)/iPod nano 1st generation
• iPod
iPod 5th generation (video)/iPod classic
• iPhone
iPhone 4/iPhone 3GS/iPhone 3G/iPhone
So bedienen Sie das iPhone/
den iPod mit der Fernbedienung
Sie können das iPhone/den iPod mit den
Tasten der Fernbedienung bedienen. Die
folgende Tabelle zeigt Beispiele für die Tasten,
die verwendet werden können. (Abhängig
vom iPhone/iPod-Modell kann der
Bedienvorgang abweichen.)
62DE
Drücken Sie Bedienvorgang
N
Startet die Wiedergabe.
X
Hält die Wiedergabe an.
x
Stoppt die Wiedergabe.
m oder M Schneller Rücklauf oder Vorlauf.
. oder
>
Wechselt zur vorherigen/nächsten
Datei bzw. Kapitel (wenn
vorhanden).
Für „My Photo“
Drücken Sie Bedienvorgang
N, X
Startet die Wiedergabe/hält sie an.
x
Hält die Wiedergabe an.
m oder M Schneller Rücklauf oder Vorlauf.
. oder
>
Wechselt zur vorherigen/nächsten
Datei.
DISPLAY
Schaltet die
Hintergrundbeleuchtung ein (oder
aktiviert sie für weitere 30
Sekunden).
TOOLS/
OPTIONS
Kehrt zur vorherigen Anzeige/
Ordnerhierarchie auf dem iPhone/
iPod zurück.
RETURN/
EXIT O, B
Kehrt zum vorherigen Bildschirm
der GUI des Receivers zurück.
V/v
Wählt das vorherige/nächste
Element aus.
,b
Bestätigt das ausgewählte
Element.
Hinweise
• Sie können keine Titel von diesem Receiver auf das
iPhone/den iPod übertragen.
• Sony übernimmt keine Verantwortung für den Fall,
dass auf dem iPhone/iPod gespeicherte Daten
verloren gehen oder beschädigt werden, wenn ein
an diesen Receiver angeschlossenes iPhone/
angeschlossener iPod verwendet wird.
• Dieses Produkt wurde speziell für die Verwendung
mit einem iPhone/iPod entwickelt und wurde für
die Erfüllung der Apple-Leistungsstandards
zertifiziert.
• Entfernen Sie das iPhone/den iPod nicht, während
es/er in Betrieb ist. Schalten Sie den Receiver aus,
wenn Sie das iPhone/den iPod trennen, um zu
verhindern, dass die Daten auf dem iPhone/iPod
oder das Gerät selber beschädigt werden.
• Wenn Sie einen iPod anschließen, der nicht mit der
Videoausgabefunktion kompatibel ist, und „iPod
(front)“ unter „Video“ oder „Photo“ auswählen,
wird auf dem Fernsehbildschirm eine
Warnmeldung angezeigt.
Tipps
Wiedergabe mit einem iPhone/iPod
• Das iPhone/der iPod wird aufgeladen, wenn es/er
an den Receiver angeschlossen wird, während
dieser eingeschaltet ist.
• Der Receiver kann bis zu 3.000 Dateien
(einschließlich Ordnern) erkennen.
63DE
Wiedergabe über ein Netzwerk
Wiedergeben von Dateien in einem Heimnetzwerk
(DLNA)
Dieser Receiver kann als Wiedergabegerät und
Renderer verwendet werden.
• Server: Speichert und sendet Dateien.
• Player: Empfängt Dateien vom Server und
gibt sie wieder.
• Renderer: Empfängt Dateien vom Server
und gibt sie wieder und kann über ein
anderes Gerät (Controller) bedient werden.
• Controller: Bedient die RendererKomponente.
Vorbereitungen zur
Verwendung der DLNAFunktion
• Schließen Sie den Receiver an Ihr
Heimnetzwerk an (Seite 46).
• Bereiten Sie andere DLNA-zertifizierte
Geräte vor. Einzelheiten finden Sie in der
Bedienungsanleitung des Geräts.
So geben Sie Remotedateien durch die Bedienung des Receivers
(Renderer) über einen DLNA-Controller wieder
Sie können den Receiver mit einem DLNA-zertifizierten Controller bedienen, wie Windows
Media® Player 12, wenn Dateien wiedergegeben werden, die auf einem DLNA-Server gespeichert
sind.
Computer
(Server, Controller)
Steuern Sie diesen Receiver mit einem DLNAController.
Einzelheiten zur Bedienung finden Sie in der
Bedienungsanleitung zum DLNA-Controller.
Hinweis
Bedienen Sie den Receiver nicht mit der
mitgelieferten Fernbedienung und einem DLNAController gleichzeitig.
Tipp
Der Receiver ist mit der Funktion „Wiedergeben
auf“ des Windows Media® Player 12 kompatibel,
die standardmäßig in Windows 7 enthalten ist.
64DE
Dieser Receiver
(Renderer)
Automatisches Einstellen eines
Senders (Auto Tuning)
Abstimmen
Hören von UKW (FM)/MW
(AM)-Radio
1
Wählen Sie im FM/AMBildschirm die
Frequenzanzeige.
2
Drücken Sie V/v.
V scannt von den niedrigeren zu den
höheren Frequenzsendern und v von den
höheren zu den niedrigeren.
Sobald ein Sender empfangen wird,
stoppt der Receiver den Sendersuchlauf.
SHIFT
Zifferntasten
D.TUNING
mit Auto Tuning, Direct Tuning
(Seite 65) ein oder wählen Sie den
gewünschten Festsender (Seite 66).
2 Drücken Sie TOOLS/OPTIONS.
V/v/B/b,
TOOLS/
OPTIONS
HOME
Das Optionenmenü erscheint.
3 Wählen Sie „STEREO/MONO“ und
drücken Sie dann
4 Wählen Sie „MONO“ und drücken Sie
dann
Umschalten zwischen UKW- und
MW-Radio
1
2
Wählen Sie im Startmenü
„Listen“, und drücken Sie dann
.
3
4
Wählen Sie den Bandschalter.
Drücken Sie V/v, um „FM“ oder
„AM“ zu wählen, und drücken
Sie dann
.
.
Direkte Einstellung eines
Senders (Direct Tuning)
Geben Sie die Frequenz eines Senders mithilfe
der Zifferntasten der Fernbedienung direkt ein.
1
Drücken Sie SHIFT und dann
D.TUNING auf dem FM/AMBildschirm.
2
Drücken Sie die Zifferntasten,
um die Frequenz einzugeben,
und drücken Sie dann
.
Wählen Sie „FM/AM“ und
drücken Sie dann
.
Der FM/AM-Bildschirm erscheint.
.
Beispiel 1: UKW 102,50 MHz
Wählen Sie 1 b 0 b 2 b 5 b 0.
Beispiel 2: MW 1.350 kHz
Wählen Sie 1 b 3 b 5 b 0.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
65DE
Abstimmen
Bei schlechtem UKWStereoempfang
1 Stellen Sie den gewünschten Sender
Tipps
5
• Passen Sie die Ausrichtung der MW-Wurfantenne
an, um beim Einstellen eines MW-Senders einen
optimalen Empfang zu erzielen.
• Das Abstimmraster für Direktabstimmung ist
unten angegeben.
– UKW-Band 50 kHz
– MW-Band 9 kHz
Wenn sich kein Sender
einstellen lässt
„– – – .– – MHz“ oder „– – – – kHz“ erscheint
und die Anzeige kehrt zur aktuellen Frequenz
zurück.
Vergewissern Sie sich, dass Sie die korrekte
Frequenz eingegeben haben. Wenn dies nicht
der Fall ist, wiederholen Sie Schritt 2. Lässt
sich der Sender noch immer nicht einstellen,
wird die Frequenz in Ihrem Gebiet
möglicherweise nicht verwendet.
Programmieren von UKW/MWRadiosendern
Sie können bis zu 30 UKW- und 30 MWSender als Lieblingssender als Speichersender
programmieren.
1
Stellen Sie den zu
programmierenden Sender mit
Auto Tuning (Seite 65) oder
Direct Tuning (Seite 65) ein.
Bei schlechtem UKW-Stereoempfang
wechseln Sie den UKW-Empfangsmodus
(Seite 65).
2
Drücken Sie TOOLS/OPTIONS.
Das Optionenmenü erscheint.
Wiederholen Sie die Schritte 1
bis 4, um weitere Sender zu
programmieren.
Sie können Sender wie folgt speichern:
• UKW-Band: FM1 bis FM30
• MW-Band: AM1 bis AM30
Abrufen der Festsender
1
Wählen Sie im Startmenü
„Listen“, und drücken Sie dann
.
2
Wählen Sie „FM/AM“, und
drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie die
Speichernummer aus der Liste,
und drücken Sie dann
.
Voreingestellte Nummern von 1 bis 30
stehen zur Verfügung.
So benennen Sie die
Festsender (Name Input)
1 Wählen Sie die Speichernummer, die
Sie benennen möchten.
2 Drücken Sie TOOLS/OPTIONS.
Das Optionenmenü erscheint.
3 Wählen Sie „Name Input“ und drücken
Sie dann
.
Die Software-Tastatur erscheint auf dem
Bildschirm.
4 Drücken Sie V/v/B/b und
, um
nacheinander die Zeichen für die
Eingabe des Namens auszuwählen.
5 Wählen Sie „Enter“ und drücken Sie
3
Wählen Sie „Set Preset“ und
drücken Sie dann
.
4
Wählen Sie eine voreingestellte
Nummer und drücken Sie dann
.
So brechen Sie die
Namenseingabe ab
Der Sender wird unter der
voreingestellten Nummer gespeichert.
Drücken Sie RETURN/EXIT O oder
HOME.
66DE
dann
.
Der eingegebene Name wird registriert.
Empfangen von RDS-Sendungen
Das Radio Data System (RDS) ist ein
Übertragungsdienst, mit dem Radiosender
zusätzliche Informationen zusammen mit dem
normalen Programmsignal senden können.
Dieser Tuner bietet praktische RDS-Merkmale
wie zum Beispiel die Anzeige des
Sendernamens. RDS ist nur für UKW-Sender
verfügbar.*
* Nicht alle UKW-Sender bieten den RDS-Dienst
an, und es werden auch nicht immer dieselben
Diensttypen angeboten. Falls Sie nicht mit dem
RDS-System vertraut sind, wenden Sie sich
bezüglich der Details zu den RDS-Diensten in
Ihrem Gebiet an die örtlichen Sender.
Verfügbare Optionen
Punkt
Details
STEREO/MONO
Schaltet den UKWEmpfangsmodus in stereo
oder mono um.
Set Preset
Speichert einen Radiosender
unter einer bestimmten
Speichernummer.
Name Input
Benennt einen
Speichersender.
Abstimmen
Wählen Sie einfach einen Sender
aus dem UKW-Band.
Bei der Einstellung eines Senders, der RDSDienste bietet, erscheint der Sendername* auf
dem Fernsehschirm und im Display.
* Wenn keine RDS-Übertragung empfangen wird,
erscheint kein Sendername im Display.
Hinweis
Einige Buchstaben, die auf dem Fernsehschirm
angezeigt werden können, können im Display nicht
angezeigt werden.
Tipp
Wenn ein Sendername angezeigt wird, können Sie
die Frequenz durch wiederholtes Drücken von
DISPLAY MODE am Receiver prüfen.
67DE
Wiedergabe mit Toneffekten
Auswählen des Klangfelds
1 Wählen Sie im Startmenü „Sound Effects“, und drücken Sie dann
2 Wählen Sie „Sound Field“ und drücken Sie dann .
3 Wählen Sie das gewünschte Klangfeld.
.
Wiedergabe mit 2-Kanalton
Sie können den Ausgangston unabhängig von den Aufnahmeformaten der verwendeten Software,
des angeschlossenen Wiedergabegeräts oder den Klangfeldeinstellungen des Receivers auf 2Kanalton umschalten.
2-Kanal-Modus
Effekt
2ch Stereo
Der Receiver gibt den Ton nur über den linken/rechten Frontlautsprecher aus.
Kein Ton vom Subwoofer.
Die Signale von normalen 2-Kanal-Stereoquellen umgehen die
Klangfeldverarbeitung vollkommen, und Mehrkanal-Surroundformate werden
auf 2 Kanäle heruntergemischt.
2ch Analog Direct
Sie können den Ton des gewählten Eingangs auf analoge 2-Kanal-Eingabe
umschalten. Diese Funktion ermöglicht den Genuss hochwertiger analoger
Signalquellen.
Wenn diese Funktion benutzt wird, können nur die Lautstärke und der Pegel der
Frontlautsprecher eingestellt werden.
Musik über an den Receiver angeschlossene Kopfhörer hören
Klangfeld
Effekt
Headphone (2ch)
Dieser Modus wird automatisch bei der Wahl eines anderen Modus als „2ch
Analog Direct“ und wenn ein Kopfhörer angeschlossen wird gewählt. Die
Signale von normalen 2-Kanal-Stereoquellen umgehen die
Klangfeldverarbeitung vollkommen, und Mehrkanal-Surroundformate werden
auf 2 Kanäle heruntergemischt.
Headphone (Direct)
Die analogen Signale werden ohne Verarbeitung durch Ton, Klangfeld usw.
ausgegeben.
Headphone (Multi)
Dieser Modus wird automatisch gewählt, wenn bei Wahl von „MULTI IN“ ein
Kopfhörer angeschlossen wird. Die analogen Frontkanalsignale werden von
den Buchsen MULTI CHANNEL INPUT ausgegeben.
68DE
Wiedergabe mit Mehrkanal-Surround
Der Auto Format Direct (A.F.D.)-Modus ermöglicht es Ihnen, den Ton mit höherer Signaltreue
wiederzugeben und den Decodiermodus für die Wiedergabe von 2-Kanal-Stereoton als
Mehrkanalton zu wählen.
A.F.D.-Modus
Effekt
A.F.D. Auto
Stellt den Ton so ein, wie er aufgezeichnet/codiert wurde, ohne irgendwelche
Surroundeffekte hinzuzufügen.
Multi Stereo
Gibt 2-Kanal-L/R-Signale über alle Lautsprecher aus.
Tipp
Wir empfehlen normalerweise „A.F.D. Auto“.
Surroundeffekt für Filme
Sie können in den Genuss von Surroundton kommen, indem Sie einfach eines der fest im Receiver
vorprogrammierten Klangfelder wählen. Diese Klangfelder bringen den aufregenden und
ausdrucksvollen Klang von Kinos in Ihr Wohnzimmer.
Effekt
HD-D.C.S.
HD Digital Cinema Sound (HD-D.C.S.) ist Sony’s neue, innovative
Heimkinotechnologie mit den neuesten Techniken für die Verarbeitung von
akustischen und digitalen Signalen. Sie basiert auf der präzisen ResponseMessung eines Tonstudios.
Mit HD-D.C.S. können Sie Blu-ray- und DVD-Filme zu Hause nicht nur mit
hoher Tonqualität sondern auch in der besten Tonumgebung genießen, genauso
wie es vom Toningenieur des Films beim Mastern vorgesehen wurde.
Sie können die Effektart für HD-D.C.S. auswählen. Für Details siehe
„Hinweise zum Effekttyp für HD-D.C.S.“ (Seite 70).
PLII Movie
Führt Dolby Pro Logic II Movie-Decodierung durch. Diese Einstellung eignet
sich ideal für Filme mit Dolby Surround-Codierung. Darüber hinaus kann
dieser Modus den Klang eines 5.1-Kanal-Systems reproduzieren, wenn Videos
von nachvertonten oder alten Filmen wiedergegeben werden.
PLIIx Movie
Führt Dolby Pro Logic IIx Movie-Decodierung durch. Diese Einstellung
erweitert Dolby Pro Logic II Movie oder Dolby Digital 5.1 auf diskrete 7.1Filmkanäle.
PLIIz Height
Führt Dolby Pro Logic IIz-Decodierung durch. Diese Einstellung kann eine
Tonquelle auf bis zu 9.1 Kanäle erweitern, auf die eine vertikale Komponente
angewandt wird, was ein Gefühl von Präsenz und Tiefe vermittelt. „PLIIz
Height“ ist das gleiche Klangfeld wie das auf Seite 71 beschriebene. Sie
können den Verstärkungspegel für „PLIIz Height“ einstellen. Für Details siehe
„Hinweise zum Verstärkungspegel für PLIIz Height“ (Seite 72).
Neo:X Cinema
Führt DTS Neo:X Cinema-Decodierung durch. Eine im 2-Kanal- bis 7.1Kanal-Format aufgezeichnete Signalquelle wird auf bis zu 9.1 Kanäle
verbessert.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
69DE
Wiedergabe mit Toneffekten
Klangfeld
Hinweise zum Effekttyp für HDD.C.S.
Es gibt drei unterschiedliche HD-D.C.S.
Typen: Dynamic, Theater und Studio. Jeder
Typ hat unterschiedliche Mischpegel für
Reflexions- und Hallklang, ist optimiert und
auf die Einzigartigkeit, den Geschmack und
die Stimmung des Hörraums abgestimmt.
x Dynamic
Die Einstellung „Dynamic“ ist für eine
Umgebung geeignet, in der es hallt, der aber
das Raumgefühl fehlt (in welcher die
Tonabsorption nicht ausreichend ist). Diese
Einstellung betont die Tonreflexion und gibt
den Ton eines großen, klassischen Kinos
wieder. So wird das Raumgefühl eines Kinos
betont und ein einmaliges Klangfeld
geschaffen.
x Theater
Werkseitige Standardeinstellung. Die
Einstellung „Theater“ ist für ein Wohnzimmer
geeignet. Diese Einstellung gibt den Hall des
Tons wie in einem Kino wieder. Sie ist
besonders für die Wiedergabe von Inhalten
geeignet, die auf einer Blu-ray Disc
gespeichert sind, wenn Sie die Atmosphäre
eines Kinos erzielen möchten.
x Studio
Die Einstellung „Studio“ ist für ein
Wohnzimmer mit entsprechenden
Soundkomponenten geeignet. Diese
Einstellung gibt den Hallklang wieder, der
möglich ist, wenn die Kinoklangquelle für
eine Blu-ray Disc auf einen Lautstärkepegel
für die Verwendung zu Hause angepasst wird.
Der Reflexionspegel und der Hall des Tons
werden auf ein Minimum reduziert. Die
Dialoge und Surroundeffekte werden aber
lebendig wiedergegeben.
70DE
Surroundeffekt für Musik
Sie können in den Genuss von Surroundton kommen, indem Sie einfach eines der fest im Receiver
vorprogrammierten Klangfelder wählen. Diese Klangfelder bringen den aufregenden und
ausdrucksvollen Klang von Konzertsälen in Ihr Wohnzimmer.
Effekt
Berlin Philharmonic Hall
Gibt die Tonmerkmale der Berliner Philharmonie wieder. Diese Option
funktioniert auch automatisch in Verbindung mit dem Empfang des
Internetdienstes „The Berliner Philharmoniker’s Digital Concert Hall“.
True Concert Mapping A
Gibt die Tonmerkmale eines Konzertsaals in Amsterdam, Niederlande wieder,
wobei durch eine Reflexionsleistung eine große Klangbühne simuliert wird. Sie
können den Effektpegel auch anpassen. Für Details siehe „Hinweise zum
Effektpegel für True Concert Mapping A/B“ (Seite 72).
True Concert Mapping B
Gibt die Klangmerkmale eines Konzertsaals in Wien, Österreich wieder, wobei
ein resonanter und einzigartiger nachhallender Klang simuliert wird. Sie
können den Effektpegel auch anpassen. Für Details siehe „Hinweise zum
Effektpegel für True Concert Mapping A/B“ (Seite 72).
Jazz Club
Reproduziert die Akustik eines Jazzclubs.
Live Concert
Reproduziert die Akustik eines 300 Sitze fassenden Live-Saals.
Stadium
Reproduziert die Atmosphäre eines großen Freiluftstadions.
Sports
Reproduziert die Atmosphäre einer Sportsendung.
Vocal Height
Hebt das Klangbild mit den Front-High-Lautsprechern an. Diese Einstellung ist
für die Wiedergabe von Musikinhalt auf einem großen Bildschirm geeignet.
Portable Audio
Reproduziert ein klar hervorgehobenes Klangbild von Ihrem tragbaren
Audiogerät. Dieser Modus eignet sich ideal für MP3 und andere komprimierte
Musikdaten.
PLII Music
Führt Dolby Pro Logic II Music-Decodierung durch. Diese Einstellung eignet
sich ideal für normale Stereoquellen, wie CDs.
PLIIx Music
Führt Dolby Pro Logic IIx Music-Decodierung durch. Diese Einstellung eignet
sich ideal für normale Stereoquellen, wie CDs.
PLIIz Height
Führt Dolby Pro Logic IIz-Decodierung durch. Diese Einstellung kann eine
Tonquelle auf bis zu 9.1 Kanäle erweitern, auf die eine vertikale Komponente
angewandt wird, was ein Gefühl von Präsenz und Tiefe vermittelt. „PLIIz
Height“ ist das gleiche Klangfeld wie das auf Seite 69 beschriebene. Sie
können den Verstärkungspegel für „PLIIz Height“ einstellen. Für Details siehe
„Hinweise zum Verstärkungspegel für PLIIz Height“ (Seite 72).
Neo:X Music
Führt DTS Neo:X Music-Decodierung durch. Eine im 2-Kanal- bis 7.1-KanalFormat aufgezeichnete Signalquelle wird auf bis zu 9.1 Kanäle verbessert.
Neo:X Game
Führt DTS Neo:X Game-Decodierung durch. Eine im 2-Kanal- bis 7.1-KanalFormat aufgezeichnete Signalquelle wird auf bis zu 9.1 Kanäle verbessert.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
71DE
Wiedergabe mit Toneffekten
Klangfeld
Hinweise zum Effektpegel für
True Concert Mapping A/B
Sie können den Hallpegel für das Klangfeld
„True Concert Mapping A/B“ festlegen.
Diese Funktion ist verfügbar, wenn das
Lautsprechermuster so eingestellt ist, dass es
Front-High-Lautsprecher gibt und „Sound
Field Mode“ auf „Front High“ eingestellt ist.
x Low
Reduziert den Hall-Lautstärkepegel.
x Mid
Setzt den Hall-Lautstärkepegel auf die
werkseitige Standardeinstellung.
x High
Verstärkt den Hall-Lautstärkepegel.
– True Concert Mapping A/B
– Jazz Club
– Live Concert
– Stadium
– Sports
– Neo:X Cinema/Music/Game
x Front High
Gibt Ton über die Lautsprecher wieder,
einschließlich über die Front-HighLautsprecher (werkseitige
Standardeinstellung).
Wenn Sie die Surround-Back-Lautsprecher
und die Front-High-Lautsprecher an die
SURROUND BACK (ZONE 2)-Anschlüsse
bzw. die FRONT B/FRONT HIGHAnschlüsse anschließen, wird kein Ton über
die Surround-Back-Lautsprecher ausgegeben.
Hinweise zum
Verstärkungspegel für PLIIz
Height
x Standard
Sie können den Verstärkungspegel der FrontHeight-Kanäle für den Pro Logic IIz-Modus
einstellen (gängig für Film und Musik).
Hinweis
x Low
Gibt Ton über die Lautsprecher aus, außer über
die Front-High-Lautsprecher.
Abhängig von der Einstellung oder dem
Audioformat wird möglicherweise kein Ton über die
Front-High-Lautsprecher ausgegeben, auch wenn
Sie „Sound Field Mode“ auf „Front High“ setzen.
Es wird keine Verstärkung angewendet.
x Mid
+3 dB werden angewendet (werkseitige
Standardeinstellung).
x High
+5 db werden angewendet.
Sound Field Mode
Mit diese Option können Sie festlegen, ob der
Ton über die Front-High-Lautsprecher
ausgegeben werden soll.
Diese Funktion ist verfügbar, wenn eines der
folgenden Klangfelder ausgewählt ist und das
Lautsprechermuster so eingestellt ist, dass es
Front-High-Lautsprecher gibt.
– HD-D.C.S.
– Berlin Philharmonic Hall
72DE
Hinweise zu den Klangfeldern
• Die Klangfelder funktionieren nicht, wenn
„MULTI IN“ ausgewählt ist.
• Sie können „2ch Analog Direct“ nicht
auswählen, wenn Sie Inhalt über ein USBGerät, ein Heimnetzwerk oder
Internetvideos wiedergeben.
• „Multi Stereo“ funktioniert nicht, wenn
Mehrkanal-Audiosignale empfangen
werden.
• Die Klangfelder für Film und Musik
funktionieren möglicherweise abhängig
vom ausgewählten Eingang oder
Lautsprechermuster oder den
Audioformaten nicht.
• Der Receiver kann Signale abhängig vom
Audioformat mit einer niedrigeren
Abtastrate als der tatsächlichen Abtastrate
der Eingangssignale wiedergeben.
• „PLIIx Movie/Music“, „PLIIz Height“ und
„Vocal Height“ werden je nach
ausgewähltem Lautsprecherschema nicht
angezeigt.
• Je nach Einstellung des Klangfelds wird
über einige Lautsprecher oder den
Subwoofer kein Ton ausgegeben.
• Störgeräusche sind je nach ausgewähltem
Klangfeld unterschiedlich.
• „Neo:X (Cinema/Music/Game)“ ist nicht
möglich, wenn Signale mit einer Abtastrate
von 32 kHz empfangen werden.
Verwenden der Sound
Optimizer-Funktion
Die Sound Optimizer-Funktion verleiht dem
Ton bei hohen Lautstärken ein Gefühl von
Präsenz und Intensität, unabhängig vom
Lautstärkepegel des Receivers.
Sie können klaren und dynamischen Ton auch
bei niedriger Lautstärke genießen, zum
Beispiel nachts.
Der optimale Effekt für Ihre Umgebung wird
erzielt, wenn Sie die Funktion „Auto
Calibration“ nutzen.
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
.
2
Wählen Sie „Audio Settings“
und drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie „Sound Optimizer“
und drücken Sie dann
.
4
Wählen Sie „On“ und drücken
Sie dann
.
Die Funktion Sound Optimizer ist aktiviert.
Sie können die Funktion Sound Optimizer
auch mit SOUND OPTIMIZER auf der
Fernbedienung und am Receiver auf „On“ und
„Off“ setzen.
Hinweise
• Diese Funktion ist in den folgenden Fällen
unwirksam.
– „MULTI IN“ ist ausgewählt.
– „2ch Analog Direct“ wird verwendet.
– Kopfhörer werden verwendet.
• Der Receiver kann Signale abhängig vom
Audioformat mit einer niedrigeren Abtastrate als
der tatsächlichen Abtastrate der Eingangssignale
wiedergeben.
73DE
Wiedergabe mit Toneffekten
1
Einstellen des Equalizer
Sie können die folgenden Parameter zur
Einstellung der Tonqualität (Bass/TreblePegel) der Front-, Center- und Surround-/
Surround-Back- sowie der Front-HighLautsprecher verwenden.
Bässe
Höhen
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
.
2
Wählen Sie „Audio Settings“
und drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie „Audio Settings“
und drücken Sie dann
.
Wählen Sie „Advanced Auto
Volume“ und drücken Sie dann
.
4
Wählen Sie „Equalizer“ und
drücken Sie dann
.
Wählen Sie „On“ und drücken
Sie dann
.
Hinweise
Frequenz
(Hz)
2
3
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
.
4
Wählen Sie „Front“, „Center“,
„Sur/SB“ oder „Front High“,
und drücken Sie dann
.
5
Wählen Sie „Bass“ oder
„Treble“.
6
Stellen Sie die Verstärkung ein
und drücken Sie dann
.
Hinweis
• Diese Funktion ist in den folgenden Fällen
unwirksam.
– „MULTI IN“ ist ausgewählt.
– „2ch Analog Direct“ wird verwendet.
74DE
Sie können die Lautstärke automatisch
entsprechend dem jeweiligen Inhaltstyp
anpassen.
Diese Funktion ist z. B. praktisch, wenn der
Ton einer Werbeeinblendung lauter als der Ton
der Fernsehsendung ist.
1
Pegel
(dB)
1
Verwenden der Advanced
Auto Volume-Funktion
• Achten Sie darauf, dass Sie den Lautstärkepegel
reduzieren, bevor Sie diese Funktion deaktivieren.
• Diese Funktion ist in den folgenden Fällen
unwirksam.
– „MULTI IN“ ist ausgewählt.
– „2ch Analog Direct“ wird verwendet.
• Der Receiver kann Signale abhängig vom
Audioformat mit einer niedrigeren Abtastrate als
der tatsächlichen Abtastrate der Eingangssignale
wiedergeben.
Verwenden von MehrzonenMerkmalen
Was Sie mit der
Mehrzonen-Funktion tun
können
Sie können Bild und Ton von einem an den
Receiver angeschlossenen Geräte in einer
anderen Zone außerhalb der Hauptzone
wiedergeben. Es ist z.B. möglich, eine DVD in
der Hauptzone wiederzugeben und eine CD in
Zone 2 oder Zone 3 zu hören.
Wenn Sie einen IR-Repeater (nicht
mitgeliefert) verwenden, können Sie ein Gerät
in der Hauptzone und einen Sony-Receiver in
Zone 2 oder Zone 3 über die Zone 2 oder die
Zone 3 mit der Fernbedienung bedienen.
Benutzen Sie einen IR-Repeater, wenn Sie den
Receiver an einem Ort aufstellen, den die
Signale der Fernbedienung nicht erreichen
können.
Herstellen einer Mehrzonen-Verbindung
Es werden nur Signale von einem an die analogen Eingangsbuchsen angeschlossenen Gerät über
die ZONE 2 OUT/ZONE 3 OUT-Buchsen ausgegeben. Es erfolgt keine Signalausgabe von einem
Gerät, das nur an die digitalen Eingangsbuchsen angeschlossen ist.
1: Anschlüsse für Zone 2
Hauptzone
Zone 2
STR-DA5700ES
TVMonitor
IR REMOTE IN
A
B
B
ZONE 2 VIDEO
OUT*
SURROUND BACK
(ZONE 2)
MultifunktionsFernbedienung
Fortsetzung auf der nächsten Seite
75DE
Verwenden von Mehrzonen-Merkmalen
1 Tonausgabe von den Lautsprechern in Zone 2 über die
SURROUND BACK (ZONE 2)-Anschlüsse des Receivers.
2 Tonausgabe von den Lautsprechern in Zone 2 über den Receiver
und einen anderen Verstärker.
Hauptzone
Zone 2
TVMonitor
B
B
C
IR REMOTE IN
STR-DA5700ES
A
ZONE 2 VIDEO OUT*
ZONE 2 AUDIO OUT
Multifunktions-Fernbedienung
A IR-Repeater (nicht mitgeliefert)
B Lautsprecher
C Sony-Verstärker/Receiver
* Ein Anschluss an die ZONE 2 COMPONENT VIDEO OUT-Buchse ist ebenfalls möglich.
2: Anschlüsse für Zone 3
Hauptzone
Zone 3
B
B
C
IR REMOTE IN
STR-DA5700ES
A
ZONE 3 AUDIO OUT
Multifunktions-Fernbedienung
A IR-Repeater (nicht mitgeliefert)
B Lautsprecher
C Sony-Verstärker/Receiver
76DE
Einstellung der
Lautsprecher in Zone 2
Wenn die Lautsprecher in Zone 2 an die
SURROUND BACK (ZONE 2)-Anschlüsse
des Receivers angeschlossen sind (Seite 75),
nehmen Sie die Einstellung so vor, dass der in
Zone 2 ausgewählte Ton von den
Lautsprechern ausgegeben wird, die an die
SURROUND BACK (ZONE 2)-Anschlüsse
angeschlossen sind.
Einzelheiten finden Sie unter „Speaker
Connection“ im Menü Speaker Settings
(Seite 101).
Parameter
Erläuterung
Variable
Die Lautstärkesteuerung ist
anfänglich auf -40 dB
eingestellt.
Wenn Sie diesen Parameter
auswählen, kann die
Lautstärke für die ZONE 2
AUDIO OUT- und
SURROUND BACK
(ZONE 2)-Anschlüsse
zusammen geändert
werden.
Für die Verwendung eines
Endverstärkers empfohlen.
Fixed
Die Lautstärkesteuerung ist
auf ±0 dB fest eingestellt.
Für die Verwendung eines
Geräts mit variabler
Lautstärkesteuerung
empfohlen.
Einstellung der
Lautstärkesteuerung für Zone 2
Sie können die Lautstärkesteuerung für die
ZONE 2 AUDIO OUT-Buchsen variabel oder
fest einstellen.
1
2
Wählen Sie „Zone Settings“
und drücken Sie dann
.
Die Fernbedienung ist anfänglich für die
Verwendung in Zone 2 eingestellt. Wenn Sie
diese für die Zone 3 verwenden möchten,
ändern Sie die Zoneneinstellung der
Fernbedienung.
3
Wählen Sie „Zone Setup“ und
drücken Sie dann
.
RM SET UP
4
5
?/1
AMP
Wählen Sie „Line Out“ für
„Zone2“, und drücken Sie dann
.
SHIFT
ZONE
2, 3
Wählen Sie den gewünschten
Parameter und drücken Sie
dann
.
ENT/
MEM
Fortsetzung auf der nächsten Seite
77DE
Verwenden von Mehrzonen-Merkmalen
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
.
Ändern der
Zoneneinstellung der
Fernbedienung
1
Drücken Sie ?/1, während Sie
RM SET UP gedrückt halten.
?/1
Die Tasten AMP und ZONE blinken.
2
Drücken Sie ZONE.
Die AMP-Taste geht aus, die ZONETaste blinkt weiter und die SHIFT-Taste
leuchtet auf.
3
ZONE
Eingangswahltasten
SOURCE
Drücken Sie die Zifferntaste 2
für Zone 2, oder 3 für die
Zone 3, während die ZONETaste blinkt.
Die ZONE-Taste leuchtet auf.
4
Drücken Sie ENT/MEM.
Die ZONE-Taste blinkt zweimal und die
Fernbedienung wechselt in den Modus
Zone 2 oder Zone 3.
Bedienung des Receivers
aus einer anderen Zone
(ZONE 2-/ZONE 3Bedienungsvorgänge)
Die folgenden Bedienvorgänge werden für den
Anschluss eines IR-Repeaters und den Betrieb
des Receivers in Zone 2 oder Zone 3
beschrieben. Wenn kein IR-Repeater
angeschlossen ist, verwenden Sie den
Receiver in der Hauptzone.
1
Schalten Sie den Verstärker in
Zone 2 oder Zone 3 ein.
Im Fall von Abbildung 1-1 (Seite 75)
überspringen Sie diesen Schritt.
2
Drücken Sie ZONE.
Die Fernbedienung schaltet zu Zone 2
oder Zone 3 um. Schalten Sie die
Zoneneinstellung der Fernbedienung
vorher auf Zone 2 oder Zone 3 um
(Seite 77).
3
Drücken Sie ?/1.
Die Zonenfunktion ist aktiviert.
78DE
4
Drücken Sie eine der
Eingangswahltasten auf der
Fernbedienung, um die
auszugebenden Quellensignale
zu wählen.
Für Zone 2 werden analoge Video- und
Audiosignale ausgegeben. Für Zone 3
werden nur analoge Audiosignale
ausgegeben. Wenn Sie SOURCE wählen,
werden die Signale des aktuellen
Eingangs in der Hauptzone ausgegeben.
5
Stellen Sie die Lautstärke
wunschgemäß ein.
• Im Falle von Abbildung 1-1 (Seite 75)
stellen Sie die Lautstärke mit
+/–
auf der Fernbedienung ein.
• Im Fall der Abbildung 1-2 (Seite 76)
oder 2 (Seite 76) stellen Sie die
Lautstärke mit dem Receiver in Zone 2
oder Zone 3 ein. Wenn Sie „Line Out“
für „Zone2“ auf „Variable“ stellen,
können Sie die Lautstärke auch in
Zone 2 mit
+/– auf der
Fernbedienung einstellen (Seite 77).
Verwenden von Mehrzonen-Merkmalen
So beenden Sie den Betrieb von
Zone 2/Zone 3
Drücken Sie ZONE und dann ?/1.
Hinweise
• Wenn SOURCE gewählt wird, werden die an den
MULTI CHANNEL INPUT-Buchsen oder dem
(USB)-Anschluss eingespeisten Signale selbst
dann nicht über die ZONE 2 OUT- oder ZONE 3
OUT-Buchsen ausgegeben, wenn „MULTI IN“
oder „PC“ ausgewählt ist.
• „TV“, „PHONO“, „MULTI IN“ oder „PC“ können
nur in der Hauptzone ausgewählt werden.
• Inhalt über ein USB-Gerät, iPhone/iPod ein
Heimnetzwerk oder Internetvideo ist nur dann in
Zone 2 und Zone 3 verfügbar, wenn SOURCE
ausgewählt ist.
• Sie können entweder „FM“ oder „AM“ in der
Hauptzone, in Zone 2 oder in Zone 3 auswählen.
Die zuletzt erfolgte Auswahl hat Priorität, selbst
wenn eine andere Auswahl bereits in einer der
Zonen erfolgt ist.
79DE
Verwendung anderer Merkmale
Wir empfehlen, den Receiver an Produkte mit
„BRAVIA“ Sync anzuschließen.
Hinweise
Verwendung von
„BRAVIA“ SyncMerkmalen
Was ist „BRAVIA“ Sync?
„BRAVIA“ Sync ist der Name einer Funktion
von Sony-Produkten, die eine gleichzeitige
Bedienung von kompatiblen Geräten, die über
HDMI-Kabel angeschlossen sind, über die
„BRAVIA“-Fernbedienung ermöglicht.
Diese gleichzeitige Bedienung wird durch die
Funktion Steuerung für HDMI über HDMI
CEC (Consumer Electronics Control)
ermöglicht, das für HDMI (High-Definition
Multimedia Interface) standardisiert ist.
Durch Anschließen von Sony-Geräten, die mit
„BRAVIA“ Sync kompatibel sind, über ein
HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert), wird die
Bedienung wie unten erläutert erleichtert.
• Systemausschaltung (Seite 81)
• One-Touch-Wiedergabe (Seite 81)
• Systemaudiosteuerung (Seite 82)
• Audio Return Channel (ARC) (Seite 82)
• Szenenauswahl (Seite 82)
• Heimkinosteuerung (Seite 82)
Die Funktion Steuerung für
HDMI ist in den folgenden Fällen
unwirksam:
• Bei Anschluss des Receivers an ein Gerät,
das nicht mit der Funktion Sony Steuerung
für HDMI kompatibel ist.
• Wenn Sie den Receiver und Geräte an einen
anderen Anschluss als den HDMIAnschluss anschließen.
• Die Funktion Steuerung für HDMI
funktioniert nicht mit einem an die HDMI
OUT B-Buchse des Receivers
angeschlossenen Gerät.
80DE
• Die folgenden Funktionen können bei Geräten, die
nicht von Sony sind, möglich sein. Die
Kompatibilität mit Geräten, die nicht von Sony
sind, kann aber nicht garantiert werden.
– Systemausschaltung
– One-Touch-Wiedergabe
– Systemaudiosteuerung
• Die folgenden Funktionen sind proprietäre
Funktionen von Sony. Sie können nicht in
Verbindung mit Geräten genutzt werden, die nicht
von Sony sind.
– Szenenauswahl
– Heimkinosteuerung
• Geräte, die nicht mit „BRAVIA“ Sync kompatibel
sind, können diese Funktionen nicht aktivieren.
Vorbereitung für die „BRAVIA“
Sync
Schalten Sie zur Verwendung von „BRAVIA“
Sync die Funktion Steuerung für HDMI
sowohl für den Receiver und als auch für das
angeschlossene Gerät ein.
Schalten Sie die Funktion Steuerung für
HDMI des Receivers und der angeschlossenen
Geräte einzeln ein.
1
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
.
2
Wählen Sie „HDMI Settings“
und drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie „Control for HDMI“
und drücken Sie dann
.
4
Wählen Sie „On“ und drücken
Sie dann
.
Die Funktion Steuerung für HDMI des
Receivers wird aktiviert.
5
Einzelheiten zur Einstellung des
angeschlossenen Geräts finden Sie in der
entsprechenden Bedienungsanleitung.
6
Wiederholen Sie Schritt 5 zur
Einstellung der Funktion
Steuerung für HDMI und zur
Anzeige des Bildes aller
Wiedergabegeräte, die Sie
verwenden möchten.
Hinweis
Wenn Sie das HDMI-Kabel herausziehen oder den
Anschluss ändern, führen Sie die obigen Schritte
aus.
Diese Schritte sind nicht notwendig, wenn Sie eine
HDMI IN 1-, IN 2- oder IN 6-Buchse verwenden.
Systemausschaltung
Wenn Sie das Fernsehgerät mit dem
Netzschalter auf der Fernbedienung des
Fernsehgerätes ausschalten, werden der
Receiver und die angeschlossenen Geräte
automatisch ausgeschaltet.
Sie können das Fernsehgerät auch mit der
Fernbedienung ausschalten.
Drücken Sie TV und dann AV ?/1.
Fernsehgerät, Receiver und angeschlossene
Geräte werden ausgeschaltet.
Hinweise
• Schalten Sie vor der Verwendung der
Systemausschaltungsfunktion die
Stromunterbrechungsfunktion des Fernsehgerätes
ein. Einzelheiten finden Sie in der
Bedienungsanleitung des Fernsehgerätes.
• Abhängig vom Zustand der angeschlossenen
Geräte werden die angeschlossenen Geräte
möglicherweise nicht ausgeschaltet. Einzelheiten
finden Sie in der Bedienungsanleitung der
angeschlossenen Geräte.
• Wenn Sie die Funktion Systemausschaltung mit
einem Fernsehgerät verwenden, das nicht von
Sony ist, programmieren Sie die Fernbedienung
entsprechend dem Hersteller des Fernsehgeräts.
One-Touch-Wiedergabe
Wenn Sie Inhalt auf dem Gerät wiedergeben,
das über einen HDMI-Anschluss mit dem
Receiver verbunden ist, wird der Receiver
ebenfalls automatisch eingeschaltet und auf
den entsprechenden HDMI-Eingang
umgeschaltet.
Wenn Sie „Pass Through“ auf „On“ stellen,
können Ton und Bild nur über das
Fernsehgerät ausgegeben werden, während
der Receiver im Standby-Modus bleibt.
Starten Sie am Wiedergabegerät
die Wiedergabe.
So verwenden Sie die Funktion
One-Touch-Wiedergabe des
Camcorders
1 Schalten Sie die Funktion Steuerung
für HDMI für den Receiver und den
Camcorder ein.
2 Schließen Sie den Camcorder an die
HDMI IN 1-, IN 2- oder IN 6-Buchsen
an (Seite 37).
Wenn Sie einen Sony-Camcorder
verwenden, wird das Fernsehgerät
zusammen mit dem Receiver eingeschaltet
und der Camcorder startet automatisch die
Wiedergabe. Wenn Sie einen Nicht-SonyCamcorder verwenden, führen Sie eine
fortlaufende Wiedergabe am Camcorder
durch.
Hinweise
• Je nach Fernsehgerät wird der Beginn des Inhalts
möglicherweise nicht dargestellt.
• Schließen Sie Geräte, wie einen Sony-Camcorder,
die mit der Funktion One-Touch-Wiedergabe
ausgestattet sind, einfach über eine HDMIVerbindung mit der HDMI IN 1-, IN 2- oder IN 6Buchse an. Wenn Sie andere HDMI IN-Buchsen
verwenden, wird der Receiver möglicherweise
Fortsetzung auf der nächsten Seite
81DE
Verwendung anderer Merkmale
Schalten Sie die Funktion
Steuerung für HDMI des
angeschlossenen Geräts ein.
nicht auf einen geeigneten Eingang umgeschaltet.
Wählen Sie in diesem Fall manuell den Eingang
aus, an den der Camcorder angeschlossen ist.
Audioverbindung herstellen, um über den
Receiver den Ton des Fernsehgeräts zu hören.
Für Details siehe „Umschalten zwischen
digitalem und analogem Audio“ (Seite 84).
Systemaudiosteuerung
Durch einfache Bedienung können Sie den
Fernsehton über die an den Receiver
angeschlossenen Lautsprecher ausgeben. Sie
können mit der Fernbedienung des
Fernsehgeräts auch die Lautstärke anpassen
und den Ton des Receivers ausschalten.
Verwendung der Funktion
Systemaudiosteuerung.
• Der Ton des Fernsehgerätes wird über die an
den Receiver angeschlossenen Lautsprecher
ausgegeben, wenn Sie den Receiver
einschalten, während der Ton über den
Lautsprecher des Fernsehgerätes
ausgegeben wird. Wenn Sie den Receiver
ausschalten, wird der Ton über die
Fernsehlautsprecher ausgegeben.
• Wenn Sie die Lautstärke des Fernsehgeräts
anpassen, passt die Funktion
Systemaudiosteuerung gleichzeitig die
Lautstärke des Receivers an.
Sie können die Funktion auch über das Menü
des Fernsehgerätes bedienen. Einzelheiten
finden Sie in der Bedienungsanleitung des
Fernsehgerätes.
Hinweise
• Wenn „Control for HDMI“ auf „On“ eingestellt ist,
werden die „Audio Out“-Einstellungen im HDMI
Settings-Menü je nach Einstellung der
Systemaudiosteuerung automatisch
vorgenommen.
• Wenn das Fernsehgerät vor Einschalten des
Receivers eingeschaltet wird, erfolgt eine kurze
Zeit beim Fernsehgerät keine Tonausgabe.
Audio Return Channel (ARC)
Wenn das Fernsehgerät mit Audio Return
Channel (ARC) kompatibel ist, sendet eine
HDMI-Kabelverbindung auch digitale
Audiosignale vom Fernsehgerät an den
Receiver. Sie müssen keine separate
82DE
Szenenauswahl
Die optimale Bildqualität und das Klangfeld
werden automatisch entsprechend der auf dem
Fernsehgerät ausgegebenen Szene ausgewählt.
Einzelheiten zur Bedienung finden Sie in der
Bedienungsanleitung des Fernsehgerätes.
Hinweis
Je nach Fernsehgerät kann das Klangfeld
möglicherweise nicht umgeschaltet werden.
Entsprechungstabelle
Szeneneinstellung des
Fernsehgeräts
Klangfeld
Cinema
HD-D.C.S.
Sports
SPORTS
Music
Live Concert
Animation
A.F.D. Auto
Photo
A.F.D. Auto
Game
A.F.D. Auto
Graphics
A.F.D. Auto
Heimkinosteuerung
Wenn ein „Heimkinosteuerung“-kompatibles
Fernsehgerät an den Receiver angeschlossen
ist, wird auf dem angeschlossenen
Fernsehgerät ein Symbol für internetbasierte
Anwendungen angezeigt.
Sie können über die Fernbedienung des
Fernsehgeräts einen Eingang des Receivers
oder die Klangfelder umschalten. Sie können
auch den Pegel des Centerlautsprechers oder
des Subwoofers anpassen oder die
Einstellungen für „Sound Optimizer“
(Seite 73), „Dual Mono“ (Seite 105) oder
„A/V Sync“ (Seite 105).
Umschalten der
Monitore, die die HDMIVideosignale ausgeben
Wenn zwei Monitore an die HDMI OUT Aund HDMI OUT B-Buchsen angeschlossen
sind, können Sie diese beiden Monitore über
die HDMI OUTPUT-Taste auf der
Fernbedienung umschalten.
HDMI
OUTPUT
Buchse des Receivers angeschlossenen Monitore
unterschiedlich ist, funktioniert „HDMI A + B“
möglicherweise nicht.
• Je nach angeschlossenem Wiedergabegerät
funktioniert „HDMI A + B“ möglicherweise nicht.
Ausgabe der HDMISignale, selbst wenn der
Receiver im StandbyModus ist
(Pass Through)
Sie können Video- und Audiosignale über die
HDMI IN-Buchse an das an die HDMI OUT
A-Buchse angeschlossene Fernsehgerät
ausgeben, selbst wenn sich der Receiver im
Standby-Modus befindet.
Wenn Sie diese Funktion verwenden, während
„Control for HDMI“ auf „On“ gesetzt ist, wird
der Eingang des Receivers entsprechend der
Bedienung des angeschlossenen Geräts
umgeschaltet, auch wenn sich der Receiver im
Standby-Modus befindet.
Wenn Sie diese Funktion aktivieren, nehmen
Sie die Einstellungen des „Pass Through“ wie
folgt vor.
1
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
.
1
Schalten Sie den Receiver und
die zwei Monitore ein.
2
Wählen Sie „HDMI Settings“
und drücken Sie dann
.
2
Drücken Sie HDMI OUTPUT.
3
Wählen Sie „Pass Through“
und drücken Sie dann
.
4
Wählen Sie den gewünschten
Parameter und drücken Sie
dann
.
Bei jeder Tastenbetätigung wird die
Ausgabe wie folgt umgeschaltet:
HDMI A t HDMI B t HDMI A + B
t OFF t HDMI A…
Sie können auch die HDMI OUT-Taste
am Receiver verwenden.
Hinweise
• Wenn das kompatible Videoformat der an die
HDMI OUT A-Buchse und an die HDMI OUT B-
Fortsetzung auf der nächsten Seite
83DE
Verwendung anderer Merkmale
Zur Verwendung der Funktion
Heimkinosteuerung muss Ihr Fernsehgerät auf
eine Breitbandverbindung zugreifen können.
Einzelheiten finden Sie in der
Bedienungsanleitung im Lieferumfang des
Fernsehgerätes.
Parameter
Erläuterung
On
Wenn sich der Receiver im
Bereitschaftsmodus
befindet, gibt der Receiver
HDMI-Signale über die
HDMI OUT-Buchse des
Receivers aus.
Off
Wenn sich der Receiver im
Bereitschaftsmodus
befindet, werden keine
HDMI-Signale ausgegeben.
Schalten Sie den Receiver
ein, um die Signale des
angeschlossenen Geräts am
Fernsehgerät
wiederzugeben. Verglichen
mit der Einstellung „On“
wird mit dieser Einstellung
im Bereitschaftsmodus
Energie gespart.
Umschalten zwischen
digitalem und analogem
Audio
Wenn Sie Geräte sowohl an die digitalen als
auch an die analogen Audio-Eingangsbuchsen
des Receivers anschließen, können Sie den
Audio-Eingangsmodus je nach der Art des
wiederzugebenden Materials auf den einen
oder anderen Modus festlegen oder zwischen
beiden Modi umschalten.
INPUT SELECTOR
INPUT MODE
1
Wählen Sie die Eingangsquelle
über INPUT SELECTOR am
Receiver aus.
2
Drücken Sie INPUT MODE am
Receiver.
Der gewählte Audio-Eingangsmodus
erscheint auf dem Display.
• AUTO
Die digitalen Audiosignale erhalten den
Vorrang, wenn sowohl digitale als auch
analoge Anschlüsse vorliegen.
Wenn keine digitalen Audiosignale
vorliegen, werden die analogen
Audiosignale gewählt.
Wenn der TV-Eingang gewählt wird,
erhalten die Audio Return Channel
(ARC)-Signale den Vorrang. Wenn das
Fernsehgerät nicht mit Audio Return
Channel (ARC) kompatibel ist, werden
die digitalen optischen Signale gewählt.
Wenn die Funktionen Steuerung für
HDMI sowohl beim Receiver als auch
beim Fernsehgerät nicht aktiviert sind,
84DE
Hinweise
• Basierend auf dem Eingang wird „------“ im
Display angezeigt und andere Modi können nicht
ausgewählt werden.
• Wenn „2ch Analog Direct“ verwendet wird oder
„MULTI IN“ ausgewählt ist, wird der AudioEingang auf „Analog“ eingestellt. Sie können
keinen anderen Modus wählen.
Verwenden anderer
Video-/
Audioeingangsbuchsen
Sie können Video- und/oder Audiosignale
anderen Eingangsbuchsen zuweisen.
Beispiel) Verbinden Sie die OPTICAL OUTBuchse des DVD-Players mit der OPTICAL
IN 1-Buchse dieses Receivers, wenn Sie nur
die digitalen optischen Audiosignale des
DVD-Players einspeisen wollen.
Verbinden Sie die Komponenten-Videobuchse
des DVD-Players mit der Buchse
COMPONENT VIDEO IN 1 oder
COMPONENT VIDEO IN 2 dieses
Receivers, wenn Sie die Videosignale des
DVD-Players einspeisen wollen.
1
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
.
2
Wählen Sie „Input Settings“
und drücken Sie dann
.
3
Wählen Sie „Video Input
Assign“ oder „Audio Input
Assign“ und drücken Sie dann
.
4
Wählen Sie die Audio- und/oder
Videosignale, die Sie jedem
Eingang zuweisen möchten.
Hinweise
• Wenn Sie einen Eingang einer der HDMI IN 1- bis
IN 6-Buchsen in „Video Input Assign“ oder
„Audio Input Assign“ zuweisen, wird die gleiche
HDMI-Eingangsbuchse sowohl dem Videoeingang
als auch dem Audioeingang zugewiesen. Wenn Sie
eine HDMI IN-Buchse entweder dem
Videoeingang oder dem Audioeingang zuweisen
möchten, weisen Sie zuerst einen Eingang einer
der HDMI IN 1- bis IN 6-Buchsen in „Video Input
Assign“ oder „Audio Input Assign“ zu. Legen Sie
dann die Zuweisung einer HDMI IN-Buchse zu
„None“ entweder unter „Video Input Assign“ oder
Fortsetzung auf der nächsten Seite
85DE
Verwendung anderer Merkmale
funktioniert Audio Return Channel
(ARC) nicht.
• OPT
Wird nur angezeigt, wenn dem Eingang
eine optische Buchse zugewiesen ist
und wählt automatisch die optische
Eingangsbuchse aus.
• COAX
Wird nur angezeigt, wenn dem Eingang
eine Koaxialbuchse zugewiesen ist und
wählt automatisch die KoaxialEingangsbuchse aus.
• ANALOG
Die in die AUDIO IN (L/R)-Buchsen
eingespeisten analogen Audiosignale
werden gewählt.
„Audio Input Assign“ fest, abhängig davon, für
welche Sie keine HDMI IN-Buchse zuweisen
möchten.
• Wenn Sie den Receiver ohne Verwendung der GUI
bedienen, können Sie die Zuweisung einer HDMI
IN-Buchse mit „HDMI VIDEO ASSIGN ?“ oder
„HDMI AUDIO ASSIGN ?“ unter „INPUT
SETTINGS“ ändern (Seite 123).
• Wenn Sie die Zuweisung einer HDMI IN-Buchse
ändern, während die Funktion Steuerung für
HDMI verwendet wird, schalten Sie den Eingang
des Receivers zu dem Eingang um, an dem das
HDMI-Gerät angeschlossen ist. Andernfalls
funktioniert die Funktion Steuerung für HDMI
möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
• Wenn Sie die Zuweisung einer HDMI IN-Buchse
auf „NONE“ sowohl unter „Video Input Assign“
als auch unter „Audio Input Assign“ festlegen,
können Sie die Eingangssignale nicht über den
HDMI-Eingang auswählen. In diesem Fall
funktioniert die Funktion Steuerung für HDMI nur
bei den Geräten, nicht aber beim Receiver. Dies
stellt aber keine Funktionsstörung dar.
86DE
Eingangsname
BD/DVD GAME
SAT/ VIDEO 1 VIDEO 2
CATV
TV
TAPE
MD
SA-CD/ PHONO
CD
PC MULTI IN
a
a
a
a
–
a
a
a
–
–
a
a
a
a*
a
a
–
a
a
a
–
–
a
HDMI1
(GAME)
a
a*
a
a
a
–
a
a
a
–
–
a
HDMI2
(SAT/CATV)
a
a
a*
a
a
–
a
a
a
–
–
a
HDMI3
(SA-CD/CD)
a
a
a
a
a
–
a
a
a*
–
–
a
HDMI4
(BD/DVD)
a*
a
a
a
a
–
a
a
a
–
–
a
HDMI5
(VIDEO 1)
a
a
a
a*
a
–
a
a
a
–
–
a
HDMI6
(VIDEO 2)
a
a
a
a
a*
–
a
a
a
–
–
a
a
a*
a
a
a
–
a
a
a
–
–
–
a
a
a*
a
a
–
a
a
a
–
–
–
Zuweisbare
Optisch1
Audio-Eingangs- (GAME)
buchsen
Optisch2
(SAT/CATV)
Optisch3 (TV)
a
a
a
a
a
a*
a
a
a
–
–
–
Optisch4 (MD)
a
a
a
a
a
–
a
a*
a
–
–
–
Koaxial1
(BD/DVD)
a*
a
a
a
a
–
a
a
a
–
–
–
Koaxial2
(VIDEO 1)
a
a
a
a*
a
–
a
a
a
–
–
–
Koaxial3
(SA-CD/CD)
a
a
a
a
a
–
a
a
a*
–
–
–
HDMI1
(GAME)
a
a*
a
a
a
–
a
a
a
–
–
–
HDMI2
(SAT/CATV)
a
a
a*
a
a
–
a
a
a
–
–
–
HDMI3
(SA-CD/CD)
a
a
a
a
a
–
a
a
a*
–
–
–
HDMI4
(BD/DVD)
a*
a
a
a
a
–
a
a
a
–
–
–
HDMI5
(VIDEO 1)
a
a
a
a*
a
–
a
a
a
–
–
–
HDMI6
(VIDEO 2)
a
a
a
a
a*
–
a
a
a
–
–
–
* werkseitige Standardeinstellung
Fortsetzung auf der nächsten Seite
87DE
Verwendung anderer Merkmale
a*
Zuweisbare
Component1
Video-Eingangs- (BD/DVD)
buchsen
Component2
(SAT/CATV)
Hinweise
• Wenn Sie einen digitalen Audio-Eingang
zuweisen, kann sich die Einstellung von INPUT
MODE automatisch ändern.
• Wenn Sie dem Komponenten- oder CompositeEingang einen Videoeingang zuweisen und dem
HDMI-Eingang einen Audioeingang, werden
keine Komponenten- oder CompositeVideosignale über die HDMI OUT-Buchsen
ausgegeben. Komponenten- oder CompositeVideosignale werden über die COMPONENT
VIDEO MONITOR OUT-Buchsen oder die
MONITOR VIDEO OUT-Buchse ausgegeben.
• Sie können keine unterschiedlichen HDMIBuchsen separaten Video- und
Audioeingangsbuchsen eines Eingangs zuweisen.
• Sie können mehrere Eingänge der gleichen HDMI
IN-Buchse zuweisen. Wenn Sie aber die Funktion
One-Touch-Wiedergabe des Geräts verwenden,
das an die HDMI IN-Buchse angeschlossen ist,
wird bevorzugt der vorherige Eingang in seiner
ursprünglichen Eingangssequenz ausgewählt.
Bedienen des Receivers
über ein Smartphone
Sie können den Receiver über ein Smartphone
bedienen, das mit der Anwendungssoftware
„ES Remote“ ausgestattet ist. Die
Anwendungssoftware „ES Remote“ kann
kostenlos im App Store (für iPhone) oder dem
Android Market (für Android)
heruntergeladen werden.
Speichern verschiedener
Einstellungen für den
Receiver und
gleichzeitiges Aufrufen
dieser Einstellungen
(Easy Automation)
Sie können gleichzeitig mehrere Einstellungen
beim Receiver speichern und die
Einstellungen ganz einfach aufrufen und auf
den Receiver anwenden.
Wenn Sie z. B. die Einstellungen der Szene
„1: Movie“ wie folgt speichern, können Sie
die Einstellungen des Receivers mit dem
einfachen Betätigen einer einzigen Taste alle
gleichzeitig umschalten, ohne dass Sie jede
Einstellung für „Input“, „Calibration Type“,
„Sound Field“ und „HDMI Out“ einzeln
umschalten müssen.
88DE
Einstellungselement
Einstellungswert für
„1: Movie“
Input
BD/DVD
Calibration Type
Engineer
Sound Field
HD-D.C.S.
HDMI Out
HDMI OUT B
Einstellungs- Standardwert
element
1: Movie 2: Music 3: Party
SA-CD/
CD
No
Change
No
Change
Tuner Preset No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Sound Field HDD.C.S.
Berlin
Multi
Philharmonic Stereo
Hall
No
Change
Sleep
No
Change
No
Change
Off
30 min.
Volume
No
Change
No
Change
–10 dB
–30 dB
HDMI Out
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Speaker
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Party Mode No
Change
No
Change
On
No
Change
A/V Sync
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Calibration
Type
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Digital
Legato
Linear
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Sound
Optimizer
No
Change
No
Change
Off
On
Sound Field No
Mode
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Equalizer
(Front)
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Equalizer
(Center)
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Equalizer
(Surround)
No
Change
No
Change
No
Change
No
Change
Equalizer
No
(Front High) Change
No
Change
No
Change
No
Change
Input
EASY
AUTOMATION
BD/DVD
4: Night
* Sie können nur dann „Tuner Preset“ auswählen,
wenn „FM“ oder „AM“ für „Input“ ausgewählt ist.
89DE
Verwendung anderer Merkmale
Sie können für die folgenden Elemente
Einstellungen speichern; die Standardwerte
für jedes Element sind ebenfalls aufgeführt.
Aufrufen der für Scene
gespeicherten Einstellungen
1
2
Wählen Sie im Startmenü „Easy
Automation“, und drücken Sie
dann
.
Wählen Sie die gewünschte
Scene, und drücken Sie dann
.
Speichern der Einstellungen für
eine Scene
1
Wählen Sie im Startmenü „Easy
Automation“, und drücken Sie
dann
.
2
Wählen Sie unter „1: Movie“,
„2: Music“, „3: Party“ oder
„4: Night“ eine „Scene“, für die
Sie Einstellungen speichern
möchten, und drücken Sie dann
TOOLS/OPTIONS.
3
Wählen Sie das gewünschte
Menü, und drücken Sie dann
.
Menü
Erläuterung
Edit Saved Scene Ermöglicht Ihnen die Anpassung
der gespeicherten Einstellungen
nach Ihren Vorstellungen.
Import Current
Settings
Lädt die gespeicherten
Einstellungen des Receivers und
speichert diese Einstellungen für
die Scene. „Input“ und „Volume“
werden auf „No Change“ gesetzt.
Hinweise
• Als „No Change“ gespeicherte
Einstellungselemente werden gegenüber den
aktuellen Einstellungen nicht geändert, wenn Sie
die Scene aufrufen. Wählen Sie „Edit Saved
Scene“, und deaktivieren Sie dann das
Kontrollkästchen für das Einstellungselement im
Bearbeitungsbildschirm, um „No Change“
festzulegen.
90DE
• Wenn Sie die Scene aufrufen, werden die
Einstellungen, die nicht übernommen werden
können, ignoriert (z. B. der Wert für „Sound Field“
wenn „MULTI IN“ ausgewählt ist usw.).
Tipp
Sie können die für „1: Movie“ oder „2: Music“
gespeicherten Einstellungen direkt aufrufen, indem
Sie am Receiver oder auf der Fernbedienung EASY
AUTOMATION 1 oder EASY AUTOMATION 2
drücken. Sie können „1: Movie“ oder „2: Music“
auch mit den aktuellen Einstellungen überschreiben,
indem Sie 3 Sekunden lang EASY
AUTOMATION 1 oder EASY AUTOMATION 2
gedrückt halten, so wie Sie es bei der Auswahl von
„Import Current Settings“ aus dem Menü tun.
Wenn der Ausschalttimer verwendet
wird, leuchtet „SLEEP“ im Display des
Receivers.
Um die Restzeit bis zum Ausschalten des
Receivers zu überprüfen, drücken Sie
SLEEP. Wenn Sie SLEEP erneut
drücken, wird der Ausschalttimer auf
„OFF“ eingestellt.
Sie können den Receiver so einstellen, dass er
sich zu einer vorgegebenen Zeit automatisch
ausschaltet.
SHIFT
AMP
Aufnehmen über den
Receiver
Der Receiver gestattet die Aufnahme von
einem Video-/Audiogerät. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung Ihres Aufnahmegeräts
nach.
Aufnehmen mit einem
Videogerät
1
Wählen Sie im Startmenü
„Watch“, und drücken Sie dann
.
2
Wählen Sie das
Wiedergabegerät, und drücken
Sie dann
.
3
Bereiten Sie das
Wiedergabegerät vor.
SLEEP
Legen Sie z.B. das zu kopierende
Videoband in den Videorecorder ein.
1
Drücken Sie AMP.
4
Der Receiver kann mit der Fernbedienung
bedient werden.
2
Drücken Sie SHIFT und dann
SLEEP.
Mit jedem Drücken von SLEEP ändert
sich die Anzeige zyklisch wie folgt:
Bereiten Sie das
Aufnahmegerät vor.
Legen Sie ein leeres Videoband usw. für
die Aufnahme in das Aufnahmegerät
(VIDEO 1) ein.
5
Starten Sie am Aufnahmegerät
die Aufnahme und dann das
Wiedergabegerät.
91DE
Verwendung anderer Merkmale
Verwenden des
Ausschalttimers
Aufnehmen mit einem
Audiogerät
Der Receiver gestattet die Aufnahme von
Audiogeräten. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung Ihres MD-Decks oder
Kassettendecks nach.
1
Wählen Sie im Startmenü
„Listen“, und drücken Sie dann
.
2
Wählen Sie das
Wiedergabegerät, und drücken
Sie dann
.
3
Bereiten Sie das
Wiedergabegerät auf die
Wiedergabe vor.
Legen Sie z.B. eine CD in den CD-Player
ein.
4
Bereiten Sie das
Aufnahmegerät vor.
Legen Sie eine leere MD oder eine
Leerkassette in das Aufnahmedeck ein,
und stellen Sie den AufnahmeLautstärkepegel ein.
5
Starten Sie am Aufnahmedeck
die Aufnahme und dann das
Wiedergabegerät.
Ändern des
Befehlsmodus des
Receivers und der
Fernbedienung
Sie können den Befehlsmodus (COMMAND
MODE AV1 oder COMMAND MODE AV2)
des Receivers und der Fernbedienung ändern.
Schalten Sie den Befehlsmodus von der
werkseitigen Standardeinstellung auf die
geeignete Einstellung, wenn andere SonyGeräte zufällig mit der gleichen
Fernbedienung bedient werden, während der
Receiver mit der mitgelieferten
Fernbedienung bedient wird.
Die Befehlsmodi des Receivers und der
Fernbedienung entsprechen der werkseitigen
Standardeinstellung (COMMAND MODE
AV2).
Receiver und Fernbedienung sollten dagegen
denselben Befehlsmodus verwenden. Wenn
die Befehlsmodi von Receiver und
Fernbedienung nicht übereinstimmen, kann
die Fernbedienung nicht zur Steuerung des
Receivers verwendet werden.
So ändern Sie den Befehlsmodus
des Receivers
?/1
1
92DE
2CH/A.DIRECT
Drücken Sie ?/1, um den
Receiver auszuschalten.
2
Ist der Befehlsmodus auf „AV2“
eingestellt, erscheint „COMMAND
MODE [AV2]“ auf dem Display.
Ist der Befehlsmodus auf „AV1“
eingestellt, erscheint „COMMAND
MODE [AV1]“ auf dem Display.
der Befehlsmodus auf COMMAND
MODE AV2 gesetzt.
Die AMP-Taste leuchtet auf.
4
Drücken Sie ENT/MEM.
Wenn die AMP-Taste zweimal blinkt, ist
die Einstellung des Befehlsmodus
abgeschlossen.
So ändern Sie den Befehlsmodus
der einfachen Fernbedienung
So ändern Sie den Befehlsmodus
der MultifunktionsFernbedienung
RM SET UP
SHIFT
1, 2
?/1
DISPLAY
AMP
ZONE
ENT/
MEM
1
Drücken Sie ?/1, während Sie
RM SET UP gedrückt halten.
MUTING
Drücken Sie MUTING und
gleichzeitig, während Sie DISPLAY
gedrückt halten.
Die Tasten AMP und ZONE blinken.
2
Drücken Sie AMP.
Die ZONE-Taste geht aus, die AMPTaste blinkt weiter und die SHIFT-Taste
leuchtet auf.
3
Drücken Sie die Zifferntaste 1
oder 2, während die AMP-Taste
blinkt.
Wenn Sie 1 drücken, wird der
Befehlsmodus auf COMMAND MODE
AV1 gesetzt. Wenn Sie 2 drücken, wird
93DE
Verwendung anderer Merkmale
Halten Sie 2CH/A.DIRECT
gedrückt und drücken Sie ?/1,
um den Receiver
einzuschalten.
Hinweise
Verwendung einer
Bi-Verstärker-Konfiguration
Wenn Sie keine Surround-Back-Lautsprecher
und Front-High-Lautsprecher verwenden,
können Sie die Frontlautsprecher einer BiVerstärker-Konfiguration an die SURROUND
BACK (ZONE 2)-Buchsen anschließen.
So schließen Sie die
Lautsprecher an
Frontlautsprecher (R)
Frontlautsprecher (L)
Hi
Hi
Lo
Lo
Verbinden Sie die Anschlüsse auf der Seite Lo
(oder Hi) der Frontlautsprecher mit den
Buchsen FRONT A, und die Buchsen auf der
Seite Hi (oder Lo) der Frontlautsprecher mit
den SURROUND BACK (ZONE 2)Anschlüssen. Vergewissern Sie sich, dass die
an den Lautsprechern angebrachten
Metallbeschläge für Hi/Lo entfernt worden
sind, um eine Fehlfunktion des Receivers zu
vermeiden.
So stellen Sie die Lautsprecher
ein
Einzelheiten finden Sie unter „Speaker
Connection“ im Menü Speaker Settings
(Seite 101).
94DE
• Die FRONT B/FRONT HIGH-Anschlüsse
können nicht für einen Bi-Verstärker-Anschluss
verwendet werden.
• Nehmen Sie die Bi-Verstärker-Einstellungen vor,
bevor Sie die Funktion Auto Calibration ausführen.
• Wenn Sie die Bi-Verstärker-Einstellungen
vornehmen, werden die Einstellungen für Pegel,
Balance und Equalizer der
Surround-Back-Lautsprecher ungültig, und
stattdessen werden die Einstellungen der
Frontlautsprecher verwendet.
• Für Signale, die über die PRE OUT-Buchsen
ausgegeben werden, werden die gleichen
Einstellungen verwendet, wie für die SPEAKERSAnschlüsse.
• Wenn das Lautsprecherschema so eingestellt ist,
dass es Surround-Back-Lautsprecher oder FrontHigh-Lautsprecher enthält, können Sie die
SURROUND BACK (ZONE 2)-Anschlüsse nicht
für einen Bi-Verstärker-Anschluss einstellen.
• Wenn Sie den Receiver ohne die GUI bedienen,
setzen Sie „SB ASSIGN“ unter „SPEAKER
SETTINGS“ auf „BI-AMP“ (Seite 122).
Anpassen der Einstellungen
Sie können die verschiedenen Einstellungen
für Lautsprecher, Surroundeffekte,
Mehrzonen, usw. über das Einstellungsmenü
vornehmen.
2
Wählen Sie den gewünschten
Menüpunkt, und drücken Sie
dann
, um auf den
Menüpunkt zuzugreifen.
Beispiel: Bei Wahl von „Audio Settings“.
3
V/v/B/b,
RETURN/
EXIT O
TOOLS/
OPTIONS
Wählen Sie den gewünschten
Parameter und drücken Sie
dann
.
So kehren Sie zur
vorhergehenden Seite zurück
Drücken Sie RETURN/EXIT O.
HOME
So verlassen Sie das Menü
1
Drücken Sie HOME.
Wählen Sie im Startmenü
„Settings“, und drücken Sie
dann
, um in den
Menümodus zu gelangen.
Das Einstellungsmenü erscheint auf dem
Fernsehschirm.
95DE
Anpassen der Einstellungen
Verwendung des
Einstellungsmenüs
Einstellung der Menüliste
Settings
Easy Setup
(Seite 98)
Speaker Settings
(Seite 98)
Auto Calibration
Auto Calibration Setup
Position
Calibration Type
User Reference Edit
Front Reference Type
Speaker Pair Match
Name In
Automatic Phase Matching
Speaker Relocation
Speaker Connection
Speaker Setup
Test Tone
Center Analog Down Mix
Speaker Impedance
Distance Unit
Audio Settings
(Seite 104)
Digital Legato Linear
Sound Optimizer
Equalizer
Advanced Auto Volume
Subwoofer Muting
Dual Mono
Dynamic Range Compressor
(Eingangsname)
A/V Sync
Decode Priority
Sound Field
Sound Field Mode
Video Settings
(Seite 107)
Resolution
Zone Resolution
Playback Resolution
3D Output Settings
TV Type
Screen Format
HDMI Settings
(Seite 110)
(Eingangsname)
Subwoofer Level
Subwoofer Low Pass Filter
Audio Out
H.A.T.S.
Control for HDMI
Pass Through
Video Direct
96DE
Input Settings
(Seite 112)
Input Edit
Audio Input Assign
Video Input Assign
Network Settings
(Seite 113)
Internet Settings
Connection Server Settings
Anpassen der Einstellungen
Renderer Options
Renderer Access Control
External Control
Network Standby
Internet Services
Settings
(Seite 113)
Parental Control Password
Parental Control Area Code
Internet Video Parental Control
Internet Video Unrated
Zone Settings
(Seite 115)
Zone Control
System Settings
(Seite 117)
Language
Zone Setup
Auto Standby
Settings Lock
RS232C Control
Software Update Notification
Initialize Personal Information
System Information
EULA
Network Update
(Seite 118)
97DE
Easy Setup
Speaker Settings
Führt Easy Setup erneut aus, um grundlegende
Einstellungen vorzunehmen. Befolgen Sie die
Anleitungen auf dem Bildschirm (Seite 50).
Sie können Ihre Wiedergabeumgebung (mit
dem verwendeten Lautsprechersystem)
entweder automatisch oder manuell
einrichten.
Auto Calibration
Führt die Funktion D.C.A.C. (Digital Cinema
Auto Calibration) aus. Diese Funktion
gestattet die Durchführung einer
automatischen Kalibrierung, bei der Vorgänge
wie die Überprüfung der Verbindung zwischen
jedem Lautsprecher und dem Receiver, die
Einstellung des Lautsprecherpegels und die
Messung der Entfernung jedes Lautsprechers
zu Ihrer Sitzposition automatisch durchgeführt
werden.
Hinweis
Die Messergebnisse werden überschrieben und
unter der aktuell ausgewählten Position gespeichert.
Auto Calibration Setup
Sie können für „Position“ drei Schemata je
nach Sitzposition, Hörumgebung und
Messbedingungen speichern.
Sie können zur Kompensierung jedes
Lautsprechers einen Kalbriertyp auswählen.
Position
Sie können mehr als einen Einstellungssatz für
die Hörumgebung registrieren oder einen
Einstellungssatz aufrufen.
Wählen Sie die „Position“, für die Sie die
Messergebnisse auf dem Auto Calibration
Setup-Bildschirm registrieren wollen.
• Pos.1
• Pos.2
• Pos.3
98DE
Einstellung eines
Kompensationstyps für die
Lautsprecher
Sie können den Kompensationstyp auswählen,
der für jede Position für die Lautsprecher
verwendet wird.
Sie den Kompensationstyp einstellen
möchten, und drücken Sie dann
.
2 Wählen Sie die gewünschte
„Calibration Type“ und drücken Sie
dann
.
• Full Flat
Erzeugt einen flachen Frequenzgang
jedes Lautsprechers.
• Engineer
Stellt die Frequenz passend zum SonyHörraumstandard ein.
• Front Reference
Stimmt den Frequenzgang aller
Lautsprecher auf denjenigen der
Frontlautsprecher ab.
• User Reference
Stellt die Frequenz ein, die Sie mit „User
Reference Edit“ angepasst haben.
• Off
Setzt den Auto Calibration EQ auf Aus.
Hinweis
Sie können keinen „Calibration Type“ für die
„Position“ einstellen, für die keine Messergebnisse
registriert wurden.
So legen Sie den Referenzwert fest,
wenn Sie „Front Reference“ für
„Calibration Type“ auswählen
1 Wählen Sie im Menü Calibration Type
„Front Reference Type“, und drücken
Sie dann
.
2 Wählen Sie den gewünschte
Parameter und drücken Sie dann
.
• L/R
Stellt die Daten des rechten und linken
Kanals auf den Referenzwert ein.
•L
Stellt die Daten des linken Kanals auf den
Referenzwert ein.
Hinweise
• Diese Funktion ist nur wirksam, wenn Sie „Front
Reference“ für „Calibration Type“ auswählen
(Seite 98).
• Führen Sie nach der Einstellung von „Front
Reference Type“ „Auto Calibration“ durch.
So passen Sie die Frequenz für
„User Reference“ an
Sie können die Frequenz für „User Reference“
in „Calibration Type“ auf Grundlage des
Kompensationstyps „Full Flat“ anpassen.
1 Wählen Sie im Menü Calibration Type
„User Reference Edit“, und drücken Sie
dann
.
2 Passen Sie die Frequenz an.
So legen Sie den Pair Match-Modus
für das EQ-Schema Auto
Calibration fest
1 Wählen Sie die „Position“ aus, für die
Sie den Pair Match-Modus einstellen
möchten, und drücken Sie dann
.
2 Wählen Sie „Speaker Pair Match“ und
drücken Sie dann
.
• All
Alle Lautsprecher werden mit einer PairMatch-Verarbeitung für die rechten und
linken Kanäle jedes Lautsprecherpaars
kalibriert.
• Sur
Die Surround-Lautsprecher und die
Surround-Back-Lautsprecher werden mit
einer Pair-Match-Verarbeitung für die
rechten und linken Kanäle jedes
Lautsprecherpaars kalibriert.
• Off
Jeder Lautsprecher wird einzeln
kalibriert.
Hinweise
• Diese Funktion ist nicht möglich, wenn „Auto
Calibration“ nicht durchgeführt wurde.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
99DE
Anpassen der Einstellungen
1 Wählen Sie die „Position“ aus, für die
•R
Stellt die Daten des rechten Kanals auf
den Referenzwert ein.
• „SP Pair Matching“ kann nicht auf „ALL“ gestellt
werden, wenn Sie „Front Reference“ als
„Calibration Type“ auswählen (Seite 99).
Benennen der Position
Speaker Relocation
Zur Verbesserung des Surround-Effektes
können Sie die Lautsprecherpositionierung
(Konfigurationswinkel jedes Lautsprechers
von der Messposition) kalibrieren.
1 Wählen Sie die „Position“, die Sie
benennen möchten, und drücken Sie
dann
.
2 Wählen Sie „Name In“ und drücken Sie
dann
.
Die Software-Tastatur erscheint auf dem
Bildschirm.
x Type A
Platziert Surround-Back-Lautsprecher
zusätzlich zu den Lautsprechern in der
Empfehlung ITU-R für die Platzierung von
5.1-Kanal-Lautsprechern an der hinteren
Wand.
Zeichnung der umgestellten Lautsprecheranordnung
3 Drücken Sie V/v/B/b und
, um
nacheinander die Zeichen
auszuwählen.
4 Wählen Sie „Finish“ und drücken Sie
dann
.
Automatic Phase Matching
Sie können die A.P.M. (Automatic Phase
Matching)-Funktion in der D.C.A.C. (Digital
Cinema Auto Calibration)-Funktion einstellen
(Seite 98).
Diese Funktion kalibriert die Phasenmerkmale
der Lautsprecher und stellt einen gut
koordinierten Raumklangraum sicher.
x Off
Die A.P.M.-Funktion wird nicht aktiviert.
x Auto
Die A.P.M.-Funktion wird automatisch einoder ausgeschaltet.
Hinweise
• Diese Funktion ist in den folgenden Fällen
unwirksam.
– „Off“ ist als Kalibrierungstyp ausgewählt
(Seite 98).
– „MULTI IN“ ist ausgewählt.
– „2ch Analog Direct“ wird verwendet.
• Der Receiver kann Signale abhängig vom
Audioformat mit einer niedrigeren Abtastrate als
der tatsächlichen Abtastrate der Eingangssignale
wiedergeben.
100DE
x Type B
Platziert vier Surround-Lautsprecher mit
virtuell identischen Winkeln gemäß der
Empfehlung ITU-R für die Platzierung von
7.1-Kanal -Lautsprechern.
Zeichnung der umgestellten Lautsprecheranordnung
x Off
Die Lautsprecheranordnung wird nicht
umgestellt.
Hinweis
Speaker Connection
Sie können jeden Lautsprecher manuell
einstellen. Die Lautsprecherpegel können
auch nach Abschluss von Easy Setup
eingestellt werden.
Die Speaker Settings gelten nur für die
aktuelle „Position“.
Sie können die folgenden Einstellungen mit
dem Assistenten vornehmen.
– Einstellungen für das Lautsprecherschema
des verwendeten Lautsprechersystems
– Einstellungen der SURROUND BACK
(ZONE 2)-Anschlüsse für einen BiVerstärker-Anschluss oder einen Zone-2Anschluss („SB Assign“)
– Sie können Einstellungen vornehmen, die
bestimmen, ob Signale für den SurroundBack-Kanal über die SURROUND BACK
(ZONE 2)-Anschlüsse oder die PRE OUT
SUR BACK-Buchsen ausgegeben werden.
– Sie können Einstellungen vornehmen, die
bestimmen, ob Signale für den Front-HighKanal über die FRONT B/FRONT HIGHLautsprecheranschlüsse oder die PRE OUT
FRONT HIGH-Buchsen ausgegeben
werden.
Sie können jeden Lautsprecher manuell über
den manuellen Einstellbildschirm einstellen.
Die Lautsprecherpegel können auch nach
Abschluss von „Auto Calibration“ eingestellt
werden.
Wählen Sie „Level/Distance/Size“
und drücken Sie dann
.
Einstellung des
Lautsprecherpegels
Sie können den Pegel jedes Lautsprechers
(Center, Surround links/rechts, SurroundBack links/rechts, Front-High links/rechts,
Subwoofer) einstellen.
1 Wählen Sie den Lautsprecher, für den
Sie den Pegel einstellen möchten, auf
dem Bildschirm aus und drücken Sie
dann
.
2 Wählen Sie „Level“ und drücken Sie
dann
.
Der Pegel kann von –20 dB bis +10 dB in
0,5-dB-Schritten eingestellt werden.
Für den linken/rechten Frontlautsprecher
können Sie die Balance auf beiden Seiten
einstellen. Der Pegel für den linken
Frontlautsprecher kann von FL–10,0 dB
bis FL+10,0 dB in 0,5-dB-Schritten
eingestellt werden. Sie können auch den
Pegel vorn rechts von
FR–10,0 dB bis FR+10,0 dB in 0,5-dBSchritten einstellen.
Hinweis
Wenn das Lautsprecherschema so eingestellt ist,
dass es Surround-Back-Lautsprecher oder FrontHigh-Lautsprecher enthält, können Sie die
SURROUND BACK (ZONE 2)-Anschlüsse nicht
für einen Bi-Verstärker-Anschluss oder einen Zone2-Anschluss einstellen.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
101DE
Anpassen der Einstellungen
Diese Funktion ist nicht möglich, wenn Sie
„Calibration Type“ (Seite 99) oder „Automatic
Phase Matching“ (Seite 100) auf „Off“ setzen.
Speaker Setup
Einstellung des Abstandes
jedes Lautsprechers von der
Sitzposition
Sie können den Abstand jedes Lautsprechers
(Front links/rechts, Center, Surround links/
rechts, Surround-Back links/rechts, FrontHigh links/rechts, Subwoofer) zur Sitzposition
einstellen.
1 Wählen Sie den Lautsprecher, für den
Sie die Entfernung einstellen möchten,
auf dem Bildschirm aus, und drücken
Sie dann
.
2 Wählen Sie eine „Distance“ und
drücken Sie dann
.
Der Abstand kann von 1,0 Meter bis
10,0 Meter in 1-cm-Schritten eingestellt
werden.
Einstellung der Größe jedes
Lautsprechers
Sie können die Größe jedes Lautsprechers
(Front links/rechts, Center, Surround links/
rechts, Surround-Back links/rechts, FrontHigh links/rechts) einstellen.
1 Wählen Sie den Lautsprecher, für den
Sie die Größe einstellen möchten, auf
dem Bildschirm aus und drücken Sie
dann
.
2 Wählen Sie eine „Size“ und drücken
Sie dann
.
• Large
Wenn große Lautsprecher mit effektiver
Basswiedergabe angeschlossen sind,
wählen Sie „Large“. Die übliche
Einstellung lautet „Large“.
• Small
Falls Tonverzerrungen auftreten oder bei
Mehrkanal-Surroundquellen der
Surroundeffekt nur schwach ausgeprägt
ist, wählen Sie „Small“, um die
Bassumleitungsschaltung zu aktivieren
und die Bassfrequenzen jedes Kanals zum
Subwoofer oder zu anderen „Large“Lautsprechern umzuleiten.
102DE
Hinweise
• Die Surround-Back-Lautsprecher werden auf die
gleiche Einstellung gesetzt wie die SurroundLautsprecher.
• Wenn Sie die Frontlautsprecher auf „Small“
setzen, werden die Centerlautsprecher,
Surroundlautsprecher und Surround-BackLautsprecher und Front-High-Lautsprecher
ebenfalls automatisch auf „Small“ gesetzt.
• Wenn Sie keinen Subwoofer verwenden, werden
die Frontlautsprecher automatisch auf „Large“
eingestellt.
So passen Sie die
Übergangsfrequenz jedes
Lautsprechers an
Ermöglicht die Einstellung der BassÜbergangsfrequenz von Lautsprechern, die im
Size-Menü auf „Small“ eingestellt worden
sind. Die gemessene LautsprecherÜbergangsfrequenz wird nach „Auto
Calibration“ für jeden Lautsprecher
eingestellt.
1 Wählen Sie „Crossover Frequency“
und drücken Sie dann
.
2 Wählen Sie den Lautsprecher auf dem
Bildschirm, für den Sie die
Übergangsfrequenz einstellen
möchten.
3 Wählen Sie die Übergangsfrequenz
des ausgewählten Lautsprechers.
Hinweis
Die Surround-Back-Lautsprecher werden auf die
gleiche Einstellung gesetzt wie die SurroundLautsprecher.
So passen Sie den Pegel der
hinteren Lautsprecher an
Sie können den Pegel der hinteren
Lautsprecher (Surround-Lautsprecher und
Surround-Back-Lautsprecher) im Gegensatz
zum Pegel der vorderen Lautsprecher alle
gleichzeitig einstellen.
1 Wählen Sie „All Surround Level“ und
drücken Sie dann
.
2 Passen Sie die Pegel der hinteren
Lautsprecher an.
Der Pegel kann von −5 dB bis +5 dB in 1dB-Schritten eingestellt werden.
Sie können den Testtontyp im Test ToneBildschirm auswählen.
Ausgabe eines Testtons von
jedem Lautsprecher
Sie können von jedem Lautsprecher der Reihe
nach einen Testton ausgeben lassen.
1 Wählen Sie „Test Tone“ und drücken
Sie dann
.
Der Test Tone-Bildschirm erscheint.
2 Wählen Sie den Parameter aus und
drücken Sie dann
.
• Off
• Auto
Der Testton wird der Reihe nach von
jedem Lautsprecher ausgegeben.
• L, C, R, SR, SB*, SBR, SBL, SL, LH,
RH, SW
* „SB“ erscheint, wenn nur ein SurroundBack-Lautsprecher angeschlossen ist.
Sie können wählen, von welchen
Lautsprechern der Testton ausgegeben
wird.
3 Drücken Sie „Level“ und dann
.
Ausgabe eines Testtons von
benachbarten Lautsprechern
Sie können einen Testton von benachbarten
Lautsprechern ausgeben lassen, so dass Sie die
Balance zwischen den Lautsprechern
einstellen können.
1 Wählen Sie „Phase Noise“ und drücken
*„SR/SB“ und „SB/SL“ erscheint, wenn nur
ein Surround-Back-Lautsprecher
angeschlossen ist.
Gestattet die Ausgabe des Testtons
nacheinander von benachbarten
Lautsprechern.
Einige Elemente werden möglicherweise
abhängig von der Einstellung des
Lautsprecherschemas nicht angezeigt.
3 Drücken Sie „Level“ und dann
.
Ausgabe des Quellentons von
benachbarten Lautsprechern
Sie können einen Quellenton von
benachbarten Lautsprechern ausgeben lassen,
so dass Sie die Balance zwischen den
Lautsprechern einstellen können.
1 Wählen Sie „Phase Audio“ und drücken
Sie dann
.
Der Phase Audio-Bildschirm erscheint.
2 Wählen Sie den Parameter aus und
drücken Sie dann
.
• Off
• L/R, L/C, C/R, R/SR, SR/SBR, SR/SB*,
SBR/SBL, SR/SL, SB/SL*, SBL/SL,
LH/RH, SL/L, L/SR, SL/R, L/RH, LH/R
*„SR/SB“ und „SB/SL“ erscheint, wenn nur
ein Surround-Back-Lautsprecher
angeschlossen ist.
Ermöglicht die Ausgabe des Quellentons
der 2 Frontkanäle (anstelle des Testtons)
nacheinander von benachbarten
Lautsprechern.
Einige Elemente werden möglicherweise
abhängig von der Einstellung des
Lautsprecherschemas nicht angezeigt.
3 Drücken Sie „Level“ und dann
.
Sie dann
.
Der Phase Noise-Bildschirm erscheint.
2 Wählen Sie den Parameter aus und
drücken Sie dann
• Off
.
103DE
Anpassen der Einstellungen
Test Tone
• L/R, L/C, C/R, R/SR, SR/SBR, SR/SB*,
SBR/SBL, SR/SL, SB/SL*, SBL/SL,
LH/RH, SL/L, L/SR, SL/R, L/RH, LH/R
Center Analog Down Mix
Sie können die analogen DownmixEinstellungen ein- oder ausschalten.
Audio Settings
Sie können Audioeinstellungen nach Ihren
Wünschen anpassen.
x Off
Wenn das Lautsprecherschema so eingestellt
ist, dass ein Centerlautsprecher vorhanden ist,
wird diese Einstellung automatisch auf „Off“
gesetzt.
x On
Wir empfehlen, „Center Analog Down Mix“
auf „On“ zu setzen, wenn Sie digitalen Ton in
hoher Qualität genießen wollen, ohne dass ein
Centerlautsprecher angeschlossen ist. Die
analoge Downmix-Funktion ist wirksam,
wenn Sie „Center Analog Down Mix“ auf
„On“ setzen. Diese Einstellung ist auch
wirksam, um Signale über die MULTI
CHANNEL INPUT-Buchsen einzuspeisen.
Speaker Impedance
Sie können die Lautsprecherimpedanz
einstellen. Für Details siehe „7: Einrichten des
Receivers mit Easy Setup“ (Seite 50).
x4Ω
x8Ω
Distance Unit
Gestattet die Wahl der Maßeinheit für
Entfernungseinstellungen.
x meter
Digital Legato Linear (D.L.L.)
Die D.L.L.-Funktion ist die Technik von Sony,
durch die digitale Tonsignale schlechter
Qualität und analoge Tonsignale mit hoher
Tonqualität wiedergegeben werden können.
x Off
x Auto 1
Diese Funktion steht für Audioformate mit
verlustbehafteter Komprimierung und analoge
Audiosignale zur Verfügung.
x Auto 2
Diese Funktion steht für lineare PCM-Signale
und Audioformate mit verlustbehafteter
Komprimierung sowie analoge Audiosignale
zur Verfügung.
Hinweise
• Diese Funktion funktioniert abhängig von dem
Inhalt, der über ein USB-Gerät oder Heimnetzwerk
wiedergegeben wird, möglicherweise nicht.
• Diese Funktion ist wirksam, wenn „A.F.D. Auto“
ausgewählt ist. Diese Funktion ist in den folgenden
Fällen jedoch unwirksam.
– Lineare PCM-Signale mit einer anderen
Abtastfrequenz als 44,1 kHz werden
empfangen.
– Dolby Digital Plus, Dolby Digital EX, Dolby
TrueHD, DTS 96/24, DTS-ES Matrix 6.1, DTSHD Master Audio, oder DTS-HD High
Resolution Audio Signale werden empfangen.
Die Entfernung wird in Meter angezeigt.
x feet
Die Entfernung wird in Fuß angezeigt.
Sound Optimizer
Gestattet das Ein- oder Ausschalten der
Optimierungsfunktion für den Ton (Seite 73).
x Off
x On
104DE
Equalizer
Sie können den Bass- und Höhenpegel für
jeden Lautsprecher anpassen (Seite 74).
Gestattet das Ein- oder Ausschalten der
Advanced Auto Volume-Funktion (Seite 74).
x Off
x On
Der Ton der Nebensprache wird ausgegeben.
Dynamic Range Compressor
Gestattet die Komprimierung des
Dynamikbereichs des Soundtracks. Diese
Funktion kann nützlich sein, wenn Sie Filme
zu später Nachtzeit bei geringer Lautstärke
anschauen möchten. Die DynamikbereichKomprimierung funktioniert nur mit Dolby
Digital-Quellen.
x Off
Der Dynamikbereich wird nicht komprimiert.
Subwoofer Muting
Sie können verhindern, dass Signale über die
PRE OUT SUBWOOFER-Buchsen
ausgegeben werden.
x Auto
Der Dynamikbereich wird automatisch
komprimiert.
x On
x Off
Die PRE OUT SUBWOOFER-Buchsen geben
Signale aus.
Der Dynamikbereich wird um den vom
Tontechniker beabsichtigten Betrag
komprimiert.
x On
Die PRE OUT SUBWOOFER-Buchsen geben
keine Signale aus.
A/V Sync (Synchronisierung der
Audio- und Videoausgabe)
Ermöglicht die Auswahl der gewünschten
Sprache bei der Dual-Audio-Wiedergabe einer
Digitalsendung, wenn diese Option verfügbar
ist. Diese Funktion ist nur für Dolby DigitalSignalquellen wirksam.
Gestattet eine Verzögerung der Tonausgabe,
um die Zeitlücke zwischen Tonausgabe und
Bildanzeige zu minimieren.
Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie einen
großen LCD- oder Plasmamonitor oder einen
Projektor verwenden.
Sie können die Funktion für jeden Eingang
unabhängig festlegen.
x Main/Sub
x HDMI Auto
Dual Mono
Der Ton der Hauptsprache wird über den
linken Frontlautsprecher ausgegeben, während
gleichzeitig der Ton der Nebensprache über
den rechten Frontlautsprecher ausgegeben
wird.
x Main
Der Ton der Hauptsprache wird ausgegeben.
Die Zeitspanne zwischen Tonausgabe und
visueller Anzeige für den über den HDMIAnschluss angeschlossenen Monitor wird
automatisch auf der Basis der Informationen
für das Fernsehgerät eingestellt. Dieses
Merkmal ist nur verfügbar, wenn der Monitor
die A/V Sync-Funktion unterstützt.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
105DE
Anpassen der Einstellungen
Advanced Auto Volume
x Sub
x 0 ms – 1200 ms
Sie können die Verzögerung von 0 ms bis
1200 ms* in 10-ms-Schritten einstellen.
* Die maximale Verzögerung kann je nach
Audiostrom auf den niedrigeren Wert begrenzt
sein.
Hinweis
• Diese Funktion ist in den folgenden Fällen
unwirksam.
– „MULTI IN“ ist ausgewählt.
– „2ch Analog Direct“ wird verwendet.
Decode Priority
(Decodierpriorität des digitalen
Audioeingangs)
Gestattet die Festlegung des Eingangsmodus
für das Digitalsignal auf die Buchsen
DIGITAL IN oder HDMI IN.
Sie können die Funktion für jeden Eingang
unabhängig festlegen.
x PCM
Wenn Signale von der DIGITAL IN-Buchse
gewählt werden, erhalten PCM-Signale den
Vorrang (um beim Wiedergabestart eine
Unterbrechung zu verhindern). Wenn jedoch
andere Signale eingegeben werden, erfolgt je
nach dem Format unter Umständen keine
Tonausgabe. Setzen Sie diesen Punkt in
diesem Fall auf „Auto“.
Wenn Signale von der „HDMI IN“-Buchse
gewählt werden, werden nur PCM-Signale
vom angeschlossenen Player ausgegeben.
Wenn Signale irgendeines anderen Formats
empfangen werden, setzen Sie diese Option
auf „Auto“.
x Auto
Der Eingangsmodus wird automatisch
zwischen Dolby Digital, DTS, oder PCM
umgeschaltet.
Hinweis
Auch wenn „Decode Priority“ auf „PCM“
eingestellt ist, wird der Ton eventuell ganz am
Anfang des ersten Titels wegen der Signale auf der
wiedergegebenen CD nicht ausgegeben.
106DE
Sound Field
Sie können einen Toneffekt auswählen, der auf
die Eingangssignale angewendet wird. Für
Details siehe „Wiedergabe mit Toneffekten“
(Seite 68).
Sie können die Funktion für jeden Eingang
unabhängig festlegen.
Sound Field Mode
Mit diese Option können Sie festlegen, ob der
Ton über die Front-High-Lautsprecher
ausgegeben werden soll. Für Details siehe
„Sound Field Mode“ (Seite 72).
Video Settings
Sie können die Video-Einstellungen anpassen.
Damit können Sie die Auflösung von analogen Video-Eingangssignalen konvertieren und die
konvertierten Signale ausgeben.
x Direct
x 480p/576p
Gestattet die direkte Ausgabe von analogen
Video-Eingangssignalen.
x 720p
x Auto
x 1080i
x 480i/576i
x 1080p
Ausgabe
über
„Resolution“
Menüeinstellung
HDMI OUTBuchsen
MONITOR
COMPONENT
VIDEO OUTBuchsen
MONITOR VIDEO
OUT-Buchse
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
–
a
–
VIDEO IN-Buchsen
–
–
a
Eingang über
Direct
b)
zb)
zb)
zb)
z
COMPONENT VIDEO
Auto
(werkseitige
IN-Buchsen
Standardeinstellung)
VIDEO IN-Buchsen
za)
480i/576i
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
zc)
z
z
VIDEO IN-Buchsen
zc)
z
z
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
z
z
–
VIDEO IN-Buchsen
z
z
a
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
z
zd)
–
VIDEO IN-Buchsen
z
zd)
a
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
z
a
–
VIDEO IN-Buchsen
z
–
a
480p/576p
720p, 1080i
1080p
z : Videosignale werden konvertiert und über den Videokonverter ausgegeben.
a : Der mit dem Eingangssignal identische Signaltyp wird ausgegeben. Videosignale werden nicht konvertiert.
– : Videosignale werden nicht ausgegeben.
a)
Die Auflösung wird abhängig vom
angeschlossenen Monitor automatisch eingestellt.
b)
Wenn das Fernsehgerät an andere Buchsen als die
HDMI-Buchsen angeschlossen ist, werden 480i/
Fortsetzung auf der nächsten Seite
107DE
Anpassen der Einstellungen
Resolution (Konvertierung von Videosignalen)
576i-Signale ausgegeben, wenn „Resolution“ auf
„Auto“ gesetzt ist.
c) 480p/576p-Signale werden ausgegeben, selbst
wenn 480i/576i eingestellt ist.
d)
Videosignale ohne Urheberrechtsschutz werden
auf der Basis des Einstellungsmenüs ausgegeben.
Videosignale mit Urheberrechtsschutz werden im
Format 480p/576p ausgegeben.
Hinweise
MONITOR VIDEO OUT ausgegeben, wenn der
Monitor usw. an HDMI OUT-Buchsen
angeschlossen ist.
• Wenn Sie im „Resolution“-Menü eine Auflösung
wählen, die vom angeschlossenen Fernsehgerät
nicht unterstützt wird, können die Bilder nicht
richtig über das Fernsehgerät ausgegeben werden.
• Die konvertierte HDMI Bildausgabe unterstützt
nicht x.v.Colour, Deep Colour und 3D.
• Videosignale werden nicht über die Buchsen
COMPONENT VIDEO MONITOR OUT oder
Zone Resolution
Damit können Sie die Auflösung von analogen Video-Eingangssignalen in Zone 2 konvertieren.
x 480i/576i
x 720p
x 480p/576p
x 1080i
„Zone Resolution“
Menüeinstellung
Ausgabe über
Eingang über
480i/576i
(werkseitige
Standardeinstellung)
480p/576p
720p, 1080i
ZONE 2 COMPONENT
VIDEO OUT-Buchsen
ZONE 2 VIDEO
OUT-Buchse
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
z
z
VIDEO IN-Buchsen
z
z
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
z
–
VIDEO IN-Buchsen
z
–
COMPONENT VIDEO
IN-Buchsen
z*
–
VIDEO IN-Buchsen
z*
–
z : Videosignale werden konvertiert und über den Videokonverter ausgegeben.
– : Videosignale werden nicht ausgegeben.
* Videosignale ohne Urheberrechtsschutz werden
auf der Basis des Einstellungsmenüs ausgegeben.
Videosignale mit Urheberrechtsschutz werden im
Format 480p/576p ausgegeben.
108DE
Playback Resolution
Diese Funktion bezieht sich auf Inhalt, der über ein USB-Gerät, ein Netzwerk bzw. als
Internetvideo wiedergegeben wird.
x 1080i
x 480p/576p
x 1080p
x 720p
Ausgabevideo- HDMI OUT- MONITOR
MONITOR
auflösung Buchsen
COMPONENT VIDEO OUTVIDEO OUT- Buchse
Buchsen
„Playback
Resolution“Menüeinstellung
ZONE 2
ZONE 2
COMPONENT VIDEO OUTVIDEO OUT- Buchse
Buchsen
480i/576i
480i/576i*
480i/576i*
480p/576p*
480i/576i*
480i/576i
480i/576i*
480i/576i*
480i/576i*
480p/576p
480p/576p
480p/576p*
720p(werkseitige
Standardeinstellung)
720p
720p*
–
720p*
–
1080i
1080i
1080i*
–
1080i*
–
1080p
1080p
1080i*
–
1080i*
–
* Wenn Sie Inhalte wiedergeben, die mit
Macrovision geschützt sind, gibt der Receiver
möglicherweise das Bild mit einer niedrigen
Auflösung wieder oder es wird eine Warnmeldung
angezeigt, die Sie darüber informiert, dass die
Videosignale nicht ausgegeben werden können.
Hinweise
• Wenn die Warnmeldung „Video cannot be output
from this jack.“ angezeigt wird, führen Sie die
folgenden Schritte durch.
1Wählen Sie „BD/DVD“ als Eingang für die
Hauptzone.
2Setzen Sie „Playback Resolution“ auf „480i/
576i“ oder „480p/576p“.
• Befolgen Sie die folgenden Schritte, wenn kein
Bild ausgegeben wird, wenn Sie Inhalt über ein
USB-Gerät, ein Heimnetzwerk oder ein
Internetvideo über das Watch/Listen-Menü
wiedergeben.
1Wählen Sie „BD/DVD“ als Eingang für die
Hauptzone.
2Setzen Sie „Playback Resolution“ auf eine
niedrigere Auflösung.
109DE
Anpassen der Einstellungen
x 480i/576i
3D Output Settings
Diese Funktion bezieht sich auf Inhalt, der
über ein USB-Gerät, ein Heimnetzwerk bzw.
als Internetvideo wiedergegeben wird.
HDMI Settings
Sie können die erforderlichen Einstellungen
für Geräte anpassen, die an die HDMIBuchsen angeschlossen sind.
x Auto
Wählen Sie diese Option, um 3D-kompatiblen
Inhalt in 3D anzuzeigen.
x Off
Wählen Sie diese Option, um allen Inhalt in
2D anzuzeigen.
TV Type
Subwoofer Level
Mit dieser Option können Sie den Pegel des
Subwoofers auf 0 dB oder +10 dB setzen,
wenn PCM-Signale über einen HDMIAnschluss eingespeist werden. Sie können den
Pegel für jeden Eingang, dem eine HDMIEingangsbuchse zugewiesen ist, unabhängig
festlegen.
Diese Funktion bezieht sich auf Inhalt, der
über ein USB-Gerät, ein Heimnetzwerk bzw.
als Internetvideo wiedergegeben wird.
x 0 dB
x 16:9
Abhängig vom Audiostrom wird der Pegel
automatisch auf 0 dB oder +10 dB gesetzt.
Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein
Breitbildfernsehgerät oder ein Fernsehgerät
mit einer Breitbildfunktion anschließen.
x 4:3
Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein 4:3Fernsehgerät ohne Breitbildfunktion
anschließen.
Screen Format
Diese Funktion bezieht sich auf Inhalt, der
über ein USB-Gerät, ein Heimnetzwerk bzw.
als Internetvideo wiedergegeben wird.
x Original
Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein
Fernsehgerät mit Breitbildfunktion
anschließen. Ein 4:3-Bild wird auch auf einem
Breitbildfernsehgerät im Seitenverhältnis 16:9
angezeigt.
x Fixed Aspect Ratio
Ändert das Bildformat so, dass es mit dem
ursprünglichen Bildseitenverhältnis an den
Bildschirm angepasst wird.
110DE
x Auto
x +10 dB
Subwoofer Low Pass Filter
Ein- oder Ausschalten des Tiefpassfilters für
den Subwoofer-Ausgang. Der Tiefpassfilter ist
wirksam, wenn PCM-Signale über den
HDMI-Anschluss eingespeist werden. Sie
können die Funktion für jeden Eingang, dem
eine HDMI-Eingangsbuchse zugewiesen ist,
unabhängig festlegen. Aktivieren Sie die
Funktion, wenn Sie einen Subwoofer ohne
Übergangsfrequenzfunktion anschließen.
x Off
Der Tiefpassfilter wird nicht aktiviert.
x On
Der Tiefpassfilter wird immer bei einer
Abschaltfrequenz von 120 Hz aktiviert.
Audio Out
Jitter (zeitliche Lücken beim Lesen der
Signale) entsteht.
Gestattet die Einstellung der HDMIAudiosignalausgabe von dem
Wiedergabegerät, das über eine HDMIVerbindung an den Receiver angeschlossen ist.
x Off
x TV+AMP
• Aufgrund der Einschränkungen durch das
H.A.T.S.-System dauert es einige Zeit, bis der Ton
nach dem Betätigen einer Wiedergabefunktion am
angeschlossenen Gerät (z. B. durch Drücken der
PLAY-Taste, durch Drücken der STOP-Taste,
durch Drücken der PAUSE-Taste) ausgegeben
wird. Die Zeitverzögerung hängt von der Tonquelle
ab.
• Die H.A.T.S.-Funktion dieses Receivers
funktioniert, wenn ein Sony SCD-XA5400ES an
den Receiver angeschlossen ist.
• Während die Funktion H.A.T.S. aktiv ist, wird über
die Front-High-Lautsprecher kein Ton ausgegeben.
Hinweise
• Die Tonqualität des Wiedergabegeräts hängt von
der Tonqualität des Fernsehgeräts ab, z. B. der
Anzahl der Kanäle, Abtastfrequenz, usw. Wenn das
Fernsehgerät Stereolautsprecher besitzt, ist die
Tonausgabe vom Receiver ebenso wie vom
Fernsehgerät in Stereoqualität, selbst wenn Sie
eine Mehrkanal-Quelle wiedergeben.
• Wenn Sie den Receiver mit einem Videogerät
(Projektor usw.) verbinden, erfolgt unter
Umständen keine Tonausgabe vom Receiver.
Wählen Sie in diesem Fall „AMP“.
• Wenn Sie keine HDMI-Eingangsbuchse als
Audioeingang unter „Audio Input Assign“ im
Menü Input Settings auswählen, wird kein Ton
über das Fernsehgerät ausgegeben.
Hinweise
Strom-Informationen für die
verfügbare H.A.T.S.-Funktion
Audiosignaleingang
Abtastrate
Linearer PCM 2-Kanal
44,1 kHz, 48 kHz,
88,2 kHz, 96 kHz,
176,4 kHz, 192 kHz
Linearer PCM Multi
44,1 kHz, 48 kHz,
88,2 kHz, 96 kHz,
176,4 kHz, 192 kHz
DSD
2,8224 MHz
x AMP
Die HDMI-Audiosignale des
Wiedergabegeräts werden nur an die an diesen
Receiver angeschlossenen Lautsprecher
ausgegeben. Der Mehrkanalton kann
unverändert wiedergegeben werden.
Hinweis
Wenn Sie „Control for HDMI“ auf „On“ setzen,
wird „Audio Out“ möglicherweise automatisch
geändert.
H.A.T.S.
Gestattet das Ein- oder Ausschalten der
H.A.T.S. (High quality digital Audio
Transmission System)-Funktion. Wenn die
H.A.T.S.-Funktion eingeschaltet ist, hat dies
eine bessere Tonqualität zur Folge, da bei der
Übertragung der digitalen Tonsignale kein
Control for HDMI
Mit dieser Option können Sie die Funktion,
die das mit einem HDMI-Kabel an die HDMIBuchse angeschlossene Gerät steuert, einoder ausschalten.
x Off
x On
Pass Through
Ermöglicht die Ausgabe der HDMI-Signale an
das Fernsehgerät, auch wenn sich der Receiver
im Standby-Modus befindet. Für Details siehe
Fortsetzung auf der nächsten Seite
111DE
Anpassen der Einstellungen
Der Ton wird über die Lautsprecher des
Fernsehgerätes und die an den Receiver
angeschlossenen Lautsprecher ausgegeben.
x On
„Ausgabe der HDMI-Signale, selbst wenn der
Receiver im Standby-Modus ist (Pass
Through)“ (Seite 83).
Sie einen Eingang auswählen, können Sie
einen Eingang überspringen, der auf
„Hidden“ gesetzt ist.
x Off
x Icon
x On
Legt das im Watch-/Listen-Menü angezeigte
Symbol fest.
Video Direct
Gestattet die Ausgabe von VideoEingangssignalen von der HDMI IN-Buchse
direkt an die HDMI OUT-Buchse.
x Off
Die Eingangssignale von der HDMI INBuchse werden über einen Videoprozessor
ausgegeben.
x On
Die Eingangssignale von der HDMI INBuchse werden direkt ausgegeben.
Input Settings
Sie können die Einstellungen für die
Anschlüsse des Receivers und anderer Geräte
anpassen.
Input Edit
Sie können die folgenden Parameter für jeden
Eingang festlegen.
x Watch/Listen
Legt fest, ob ein Eingang im Watch-Menü oder
dem Listen-Menü angezeigt wird.
– Watch: Zeigt einen Eingang im Watch-Menü
an.
– Listen: Zeigt einen Eingang im Listen-Menü
an.
– Watch/Listen: Zeigt einen Eingang sowohl
in den Watch- als auch in den Listen-Menüs
an.
– Hidden: Zeigt einen Eingang weder in den
Watch- noch in den Listen-Menüs an. Wenn
112DE
x Name
Legt den im Watch-/Listen-Menü angezeigten
Namen fest.
Hinweis
Sie können unter „INPUT SKIP ?“ in „INPUT
SETTINGS“ keinen Eingang auswählen, der auf
„Hidden“ oder „HIDDEN“ gesetzt ist (Seite 123),
ohne die GUI zu verwenden, auch wenn Sie INPUT
SELECTOR am Receiver verwenden.
Audio Input Assign
Sie können die Audioeingangsbuchse(n)
festlegen, die jedem Eingang zugewiesen sind.
Für Details siehe „Verwenden anderer Video-/
Audioeingangsbuchsen“ (Seite 85).
x HDMI
HDMI IN 1/2/3/4/5/6, keine
x Digital
OPT IN 1/2/3/4, COAX IN 1/2, keine
x Analog
Werkseitige Standardeinstellung
Video Input Assign
Sie können die Videoeingangsbuchse(n)
festlegen, die jedem Eingang zugewiesen sind.
Für Details siehe „Verwenden anderer Video-/
Audioeingangsbuchsen“ (Seite 85).
x HDMI
HDMI IN 1/2/3/4/5/6, keine
x Component
COMPONENT IN 1/2, keine
x Analog
Werkseitige Standardeinstellung
Network Settings
Sie können die Einstellungen für das
Netzwerk anpassen.
Sie können die Netzwerkeinstellungen
überprüfen oder ändern.
Sie können die Einstellungen für die
folgenden Elemente manuell oder automatisch
ändern.
– IP Address
– DNS
– Proxy Server
Schließen Sie den Receiver im Vorfeld an ein
Netzwerk an. Für Details siehe „5:
Anschließen an das Netzwerk“ (Seite 46).
Connection Server Settings
Sie können festlegen, ob der angeschlossene
DLNA-Server angezeigt werden soll.
Renderer Options
x Renderer Name
Sie können die Funktion ein- oder ausschalten,
die den Receiver über „ES Remote“ im
Heimnetzwerk steuert.
x Off
x On
Network Standby
Sie können die Funktion ein- und ausschalten,
die die Switches auf der Rückseite des
Receivers aktiviert und die Steuerung des
Receivers durch Netzwerkcontroller, „ES
Remote“ usw. ermöglicht, selbst wenn der
Receiver im Standby-Modus ist. Im StandbyModus wird die Startzeit der
Netzwerkfunktion nach dem Einschalten des
Receivers verringert.
x Off
Die Netzwerkfunktion wird abgeschaltet,
wenn sich der Receiver im Standby-Modus
befindet.
x On
Die Netzwerkfunktion ist auch wirksam, wenn
sich der Receiver im Standby-Modus befindet.
Diese Option zeigt den Renderernamen des
Receivers.
x Auto Access Permission
Diese Option legt fest, ob der automatische
Zugriff von neu erkannten DLNA-Controllern
zulässig ist.
Internet Services
Settings
Parental Control Password
Renderer Access Control
Sie können festlegen, ob Befehle von den
DLNA-Controllern akzeptiert werden.
Sie können ein Passwort für die
Kindersicherungsfunktion festlegen und es
ändern. Durch ein Passwort können Sie eine
Beschränkung für die Wiedergabe von
Internetinhalten festlegen.
113DE
Anpassen der Einstellungen
Internet Settings
External Control
Parental Control Area Code
Die Wiedergabe gewisser Internetvideos kann
entsprechend dem geografischen Bereich
beschränkt werden. Szenen werden dann
blockiert oder durch andere Szenen ersetzt.
Stellen Sie die Funktion entsprechend den
Anweisungen auf dem Bildschirm ein.
Internet Video Unrated
Sie können festlegen, ob die Wiedergabe von
nicht bewerteten Internetvideos zulässig ist.
x Allow
Lässt die Wiedergabe von nicht bewerteten
Internetvideos zu.
Code
Bereich
Code
Bereich
x Block
2044
Argentinien
2304
Korea
2047
Australien
2333
Luxemburg
Blockiert die Wiedergabe von nicht
bewerteten Internetvideos.
2046
Österreich
2363
Malaysia
2057
Belgien
2362
Mexiko
2070
Brasilien
2376
Niederlande
2090
Chile
2390
Neuseeland
2092
China
2379
Norwegen
2093
Kolumbien
2427
Pakistan
2115
Dänemark
2424
Philippinen
2165
Finnland
2428
Polen
2174
Frankreich
2436
Portugal
2109
Deutschland
2489
Russland
2200
Griechenland
2501
Singapur
2219
Hongkong
2149
Spanien
2248
Indien
2499
Schweden
2238
Indonesien
2086
Schweiz
2239
Irland
2543
Taiwan
2254
Italien
2528
Thailand
2276
Japan
2184
Großbritannien
Internet Video Parental Control
Die Wiedergabe gewisser Internetvideos kann
entsprechend dem Alter der Benutzer
beschränkt werden. Szenen werden dann
blockiert oder durch andere Szenen ersetzt.
Stellen Sie die Funktion entsprechend den
Anweisungen auf dem Bildschirm ein.
114DE
Zone Settings
Sie können Einstellungen für die Hauptzone,
Zone 2 oder Zone 3 anpassen.
1 Wählen Sie die Zone aus, für die Sie
Einschalten oder Ausschalten
für Zone 2/Zone 3
die Lautstärke einstellen möchten,
drücken Sie dann
.
Sie können die Bedienung der Zone 2 oder der
Zone 3 ein- oder ausschalten.
2 Wählen Sie „Volume“ und drücken Sie
1 Wählen Sie die Zone aus, die Sie ein-
3 Stellen Sie die Lautstärke ein und
oder ausschalten möchten, und
drücken Sie dann
.
2 Wählen Sie „On“ oder „Off“ und
drücken Sie dann
• On
• Off
.
Sie können die Signalquelle auswählen, die zu
der Zone ausgegeben wird. Zu Zone 2 werden
Audio- und Videosignale ausgegeben, zu Zone
3 nur Audiosignale.
1 Wählen Sie die Zone aus, zu der Sie
Video-/Audiosignale ausgeben wollen,
und drücken Sie dann
.
2 Wählen Sie „Input“ und drücken Sie
.
3 Wählen Sie den Eingang aus und
drücken Sie dann
.
drücken Sie dann
.
Zone Setup
Voreinstellung der Lautstärke
für Hauptzone/Zone 2
Auswahl der
Ausgangssignalquelle für jede
Zone
dann
dann
.
Einstellung der Lautstärke für
Zone 2
Wenn die SURROUND BACK (ZONE 2)Buchsen mit einem Zone-2-Anschluss
verwendet werden, können Sie auch die
Lautstärke von Zone 2 anpassen.
Sie können die Lautstärke beim Einschalten
für jede Zone voreinstellen.
1 Wählen Sie die Zone aus, für die Sie
die Lautstärke voreinstellen möchten,
drücken Sie dann
.
2 Wählen Sie „Preset Volume“ und
drücken Sie dann
.
3 Stellen Sie die Lautstärke ein und
drücken Sie dann
.
Während der Einstellung wird der Ton
unabhängig vom Wert der MASTER
VOLUME-Steuerung mit dem
Lautstärkepegel ausgegeben, den Sie
eingestellt haben.
Wenn Sie „Off“ wählen, wird jede Zone mit
der gleichen Lautstärke aktiviert, die beim
letzten Abschalten eingestellt war.
Hinweis
• In den folgenden Fällen können Sie die Lautstärke
nicht voreinstellen.
– Die SURROUND BACK (ZONE 2)-Buchsen
werden für die Surround-Back-Lautsprecher
oder Front-High-Lautsprecher verwendet oder
Fortsetzung auf der nächsten Seite
115DE
Anpassen der Einstellungen
Zone Control
Wenn Sie „Line Out“ auf „Variable“ stellen,
können Sie die Lautstärke mit „Zone Control“
einstellen.
Wenn Sie die Lautstärke von Zone 2 in Zone 2
mit der Fernbedienung anpassen möchten,
siehe „Bedienung des Receivers aus einer
anderen Zone (ZONE 2-/ZONE 3Bedienungsvorgänge)“ (Seite 78).
werden mit einem Bi-Verstärker-Anschluss
verwendet.
– „Line Out“ ist auf „Fixed“ gesetzt.
Line Out
Sie können die Lautstärkesteuerung für die
ZONE 2 AUDIO OUT-Buchsen auf
„Variable“ oder „Fixed“ einstellen.
Einzelheiten, siehe „Einstellung der
Lautstärkesteuerung für Zone 2“ (Seite 77).
x Fixed
x Variable
12V Trigger
Sie können die verschiedenen Optionen zur
Verwendung der 12-V-Trigger-Funktion
auswählen.
x Off
Gestattet das Ausschalten der Ausgabe von
12V-Triggerimpulsen, selbst wenn der
Hauptreceiver eingeschaltet wird.
x Ctrl
Ermöglicht das Ein- oder Ausschalten der
Ausgabe von 12V- Triggerimpulsen über den
Steuerbefehl des externen Steuergerätes.
x Zone
Gestattet Ein- oder Ausschalten der Ausgabe
von 12V-Triggerimpulsen abhängig davon, ob
die gewählte Zone aktiviert oder deaktiviert
ist.
x Input (nur bei „Main“)
Gestattet das Einschalten der Ausgabe von
12V-Triggerimpulsen, wenn der
voreingestellte Eingang gewählt wird.
Wenn Sie „Input“ wählen, erscheint die
Einstellungsanzeige, die den jeweiligen
Eingangstrigger auf Ein/Aus setzt. Wählen Sie
den Eingang mit V/v aus, und drücken Sie
dann
, um das Kontrollkästchen zu
aktivieren.
116DE
x HDMI A (nur bei „Main“)
Ermöglicht das Ein- oder Ausschalten der
Ausgabe von 12V-Triggerimpulsen je nach der
Ausgabeeinstellung der HDMI OUT ABuchse.
x HDMI B (nur bei „Main“)
Ermöglicht das Ein- oder Ausschalten der
Ausgabe von 12V-Triggerimpulsen je nach der
Ausgabeeinstellung der HDMI OUT BBuchse.
x Main (nur bei „Zone2“ und
„Zone3“)
Gestattet die Verknüpfung der
Triggerbetätigung in Zone 2 oder Zone 3 mit
der TRIGGER OUT MAIN-Buchse.
System Settings
Sie können die Einstellungen des Receivers
anpassen.
Settings Lock
Die Einstellungen des Receivers können
gesperrt werden.
x On
Sie können die Sprache für die Meldungen auf
dem Bildschirm auswählen.
Diese Funktion können Sie nur über das
Einstellungsmenü einschalten. Gehen Sie zum
Ausschalten der Funktion auf die folgende
Weise vor.
SPEAKERS (A/B/A+B/OFF)
x English
?/1
MUSIC
x Español
x Français
x Deutsch
Auto Standby
Ein- oder Ausschalten der Funktion, die die
Hauptzone automatisch in den StandbyModus schaltet, wenn der Receiver eine
bestimmte Zeit lang nicht bedient wird oder
keine Signale in den Receiver eingespeist
werden.
x Off
1
Drücken Sie ?/1, um den
Receiver auszuschalten.
2
Halten Sie MUSIC und
SPEAKERS (A/B/A+B/OFF)
gedrückt und drücken Sie ?/1,
um den Receiver
einzuschalten.
Schaltet nicht in den Standby-Modus.
x On
RS232C Control
Schaltet nach circa 30 Minuten in den
Standby-Modus.
Ein- oder Ausschalten des Bedienmodus für
Wartung und Service.
Hinweis
x Off
• Diese Funktion ist in den folgenden Fällen
unwirksam.
– „MULTI IN“ oder „FM/AM“ ist ausgewählt.
– Wenn die Wiedergabe über ein USB-Gerät, ein
iPhone/iPod, ein Heimnetzwerk oder
Internetvideo erfolgt.
x On
Software Update Notification
Sie können festlegen, ob Sie über neuere
Softwareversionen auf dem
Fernsehbildschirm informiert werden
möchten.
x On
x Off
Fortsetzung auf der nächsten Seite
117DE
Anpassen der Einstellungen
Language
So aktualisieren Sie den
Receiver
Informationen zur Aktualisierung der
Software des Receivers finden Sie unter
„Network Update“ (Seite 118).
Hinweis
• In den folgenden Fällen erscheint eine Meldung
auf dem Fernsehschirm und die Aktualisierung des
Receivers wird nicht durchgeführt.
– Wenn alle Versionen der neuesten Version
entsprechen.
– Wenn der Receiver keine Daten abrufen kann,
weil zum Beispiel das Netzwerk nicht
eingerichtet wurde oder der Server ausgefallen
ist, usw.
Initialize Personal Information
Sie können persönliche Informationen
löschen, die sich auf Internetvideos beziehen,
wie z. B. die Internetinhaltsliste, „Favorites
List“ usw.
System Information
Diese Option zeigt die Softwareversion des
Receivers an.
EULA
Diese Option zeigt den EULA-Bildschirm auf
dem Fernsehbildschirm an.
118DE
Network Update
Sie können die Funktionen des Receivers
aktualisieren und verbessern.
Informationen zu den
Aktualisierungsfunktionen finden Sie auf der
folgenden Website:
http://support.sony-europe.com/
Die GUI und das Display des Receivers
werden ausgeschaltet und die MULTI
CHANNEL DECODING-Anzeige auf der
Frontplatte blinkt während der Aktualisierung.
Nach der Aktualisierung startet der Receiver
automatisch neu.
Der Abschluss der Aktualisierung kann 50
Minuten dauern. Die Zeit zum Abschluss der
Aktualisierung variiert abhängig von der
Internetverbindung.
Hinweis
Während der Aktualisierung der Software darf der
Receiver nicht abgeschaltet werden oder das
Netzwerkkabel abgezogen werden. Dies kann eine
Funktionsstörung zur Folge haben.
Wählen Sie das gewünschte
Menü durch wiederholtes
Drücken von V/v aus, und
drücken Sie dann
.
4
Wählen Sie den gewünschten
Menüpunkt durch wiederholtes
Drücken von V/v aus, und
drücken Sie dann
.
Bedienung ohne die GUI
Sie können den Receiver über das Display des
Receivers bedienen, selbst wenn das
Fernsehgerät nicht an den Receiver
angeschlossen ist.
Der Parameter wird in Klammern
angezeigt.
5
AMP
MENU
Wählen Sie den gewünschten
Parameter durch wiederholtes
Drücken von V/v aus, und
drücken Sie dann
.
Der Parameter wird eingegeben und die
Klammern auf dem Display werden
ausgeblendet.
V/v/b,
RETURN/
EXIT O
So kehren Sie zum
vorhergehenden Schritt zurück
Drücken Sie RETURN/EXIT O.
Verwendung des Menüs im
Display
1
2
Schalten Sie den Receiver ein.
Drücken Sie AMP MENU.
Das Menü wird im Display des Receivers
angezeigt.
Beispiel: Bei Wahl von „SPEAKER SETTINGS“.
119DE
Anpassen der Einstellungen
3
Menüliste (im Display)
In dem jeweiligen Menü stehen die folgenden Optionen zur Verfügung.
„xx…“ in der Tabelle gibt den Parameter für jeden Punkt an.
Menü
Punkt
AUTO
AUTO CAL START?
CALIBRATION
FRONT B CONNECT:xxx?
Parameter
YES, NO
54321
MEASURING: TONE
MEASURING: T.S.P.
MEASURING: WOOFER
COMPLETE [xxxxxxxxxx]
RETRY, SAVE EXIT, WRN CHECK,
PHASE INFO, DIST. INFO, LEVEL INFO,
EXIT
WARNING CODE [xxx:4x]
FL, FR, C, SL, SR, SBR, SBL, SW, LH,
RH : 0, 1, 2, 3, 4
NO WARNING
PHASE.INFO [xxx:xxx]
FL, FR, C, SL, SR, SBR, SBL, SW, LH,
RH :OUT, IN
DIST.INFO [xxxxxxxxxx]
FL, FR, C, SL, SR, SBR, SBL, SW, LH, RH
LEV.INFO [xxx:xxxxxx]dB
FL, FR, C, SL, SR, SBR, SBL, SW, LH, RH
ERROR CODE [xxx:3x]
F, SR, SB : 0, 1, 2, 3, 4
RETRY? [xxxx]
YES, EXIT
CANCEL
CAL TYPE [xxxxxxxxx]
FULL FLAT, ENGINEER, FRONT REF,
USER REF, OFF
A.P.M. [xxxx]
AUTO, OFF
SP RELOCATION [xxxxx]
TypeA, TypeB, OFF
FRONT REF TYPE [xxx]
L/R, L, R
SP PAIR MATCH [xxx]
ALL, SUR, OFF
POSITION [xxxxxxxx]
POS.1, POS.2, POS.3
NAME IN ? [xxxxxxxx]
120DE
Punkt
Parameter
LEVEL
SETTINGS
TEST TONE [xxxxxxxx]
OFF, L bis RH (AUTO), L bis RH (FIX)
PHASE NOISE [xxxxxxx]
OFF, L/R, L/C, C/R, R/SR, SR/SBR,
SR/SB, SBR/SBL, SR/SL, SB/SL, SBL/SL,
SL/L, LH/RH, L/SR, SL/R, L/RH, LH/R
PHASE AUDIO [xxxxxxx]
OFF, L/R, L/C, C/R, R/SR, SR/SBR,
SR/SB, SBR/SBL, SR/SL, SB/SL, SBL/SL,
SL/L, LH/RH, L/SR, SL/R, L/RH, LH/R
FRONT L [xxx.xdB]
–10,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
FRONT R [xxx.xdB]
–10,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
CENTER [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
SURROUND L [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
SURROUND R [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
SUR BACK [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
SUR BACK L [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
SUR BACK R [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
LEFT HIGH [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
RIGHT HIGH [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
SUBWOOFER [xxx.xdB]
–20,0 dB bis +10,0 dB (0,5-dB-Schritte)
ALL SUR LEVEL [xxx.xdB]
–5 dB bis +5 dB (1-dB-Schritte)
Fortsetzung auf der nächsten Seite
121DE
Anpassen der Einstellungen
Menü
Menü
SPEAKER
SETTINGS
Punkt
Parameter
SP PATTERN [xxxxx]
5/4.1 bis 2/0 (28 Schemas)
SB OUTPUT [xxxxxxx]
SPEAKER, PREOUT
FH OUTPUT [xxxxxxx]
SPEAKER, PREOUT
FRONT SIZE [xxxxx]
LARGE, SMALL
CENTER SIZE [xxxxx]
LARGE, SMALL
SURROUND SIZE [xxxxx]
LARGE, SMALL
FH SIZE [xxxxx]
LARGE, SMALL
SB ASSIGN [xxxxx]
OFF, BI-AMP, ZONE2
FRONT L [xxxxxxxxx]
FRONT R [xxxxxxxxx]
CENTER [xxxxxxxxx]
SURROUND L [xxxxxxxxx]
SURROUND R [xxxxxxxxx]
SUR BACK [xxxxxxxxx]
1,0 bis 10,0 (m) (1-cm-Schritte)
3’ 3” bis 32’ 9” (1-Zoll-Schritte)
SUR BACK L [xxxxxxxxx]
SUR BACK R [xxxxxxxxx]
LEFT HIGH [xxxxxxxxx]
RIGHT HIGH [xxxxxxxxx]
SUBWOOFER [xxxxxxxxx]
DISTANCE UNIT [xxxxx]
122DE
meter, feet
FR CROSSOVER [xxxxx]
40 bis 200 (10-Hz-Schritte)
CNT CROSSOVER [xxxxx]
40 bis 200 (10-Hz-Schritte)
SUR CROSSOVER [xxxxx]
40 bis 200 (10-Hz-Schritte)
FH CROSSOVER [xxxxx]
40 bis 200 (10-Hz-Schritte)
CNT A.DOWN MIX [xxx]
OFF, ON
SP IMPEDANCE [xOhm]
8 Ohm, 4 Ohm
Menü
Punkt
INPUT
SETTINGS
NAME IN ? [xxxxxxxx]
Parameter
INPUT SKIP ?
xxxxxxxx [xxx]
SHOWN, HIDDEN
HDMI AUDIO ASSIGN ?
Anpassen der Einstellungen
xxxxxxxx [xxxxxxxxxx]
HDMI VIDEO ASSIGN ?
xxxxxxxx [xxxxxxxxxx]
DIGITAL A.ASSIGN ?
xxxxxxxx [xxxxxxxxxx]
COMPONENT V.ASSIGN ?
xxxxxxxx [xxxxxxxxxx]
SUR SETTINGS S.F.MODE [xxxxxxxxxx]
EQ SETTINGS
MULTIZONE
SETTINGS
TUNER
SETTINGS
FRONT HIGH, STANDARD
HD-DCS TYPE [xxxxxxx]
DYNAMIC, THEATER, STUDIO
T.CONCERT LEV. [xxxx]
HIGH, MID, LOW
HEIGHT GAIN [xxxx]
HIGH, MID, LOW
FRONT BASS [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
FRONT TREB [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
CENTER BASS [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
CENTER TREB [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
SUR/SB BASS [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
SUR/SB TREB [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
FH BASS [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
FH TREB [xxx.xdB]
–10 dB bis +10 dB (0,5-dB-Schritte)
P.VOL. MAIN [xxx.xdb]
OFF, –∞, –92,0 dB bis +23,0 dB (0,5-dBSchritte)
P.VOL. ZONE2 [xxxdb]
OFF, –∞, –92 dB bis +23 dB (1-dB-Schritte)
Z2 LINEOUT [xxxxxxxx]
FIXED, VARIABLE
12V TRIG. MAIN [xxxxx]
OFF, CTRL, ZONE, INPUT, HDMIA,
HDMIB
12V TRIG. ZONE2 [xxxxx]
OFF, CTRL, ZONE, MAIN
12V TRIG. ZONE3 [xxxxx]
OFF, CTRL, ZONE, MAIN
FM MODE [xxxxxx]
STEREO, MONO
NAME IN ? [xxxxxxxx]
FMxx [xxxxxxxx]
NAME IN ? [xxxxxxxx]
AMxx [xxxxxxxx]
Fortsetzung auf der nächsten Seite
123DE
Menü
Punkt
Parameter
AUDIO
SETTINGS
D.L.L. [xxxx]
AUTO2, AUTO1, OFF
SOUND OPTIMIZER [xxx]
ON, OFF
AUTO VOLUME [xxx]
ON, OFF
S.WOOFER MUTING [xxx]
ON, OFF
A/V SYNC [xxxxxxxxx]
HDMI AUTO, 0 ms bis 1200 ms (10-msSchritte)
VIDEO
SETTINGS
HDMI
SETTINGS
SYSTEM
SETTINGS
124DE
DUAL MONO [xxxxxxxx]
MAIN/SUB, MAIN, SUB
DEC. PRIORITY [xxxx]
AUTO, PCM
D. RANGE COMP. [xxx]
OFF, AUTO, ON
RESOLUTION [xxxxxxxx]
DIRECT, AUTO, 480/576i, 480/576p, 720p,
1080i, 1080p
ZONE RESO. [xxxxxxxx]
480/576i, 480/576p, 720p, 1080i
CTRL FOR HDMI [xxx]
ON, OFF
PASS THROUGH [xxxx]
ON, OFF
H.A.T.S. [xxx]
ON, OFF
AUDIO OUT [xxxxxx]
AMP, TV+AMP
SW LEVEL [xxxdB]
AUTO, +10 dB, 0 dB
SW LPF [xxx]
ON, OFF
VIDEO DIRECT [xxx]
ON, OFF
RS232C CONTROL [xxx]
ON, OFF
NETWORK STANDBY [xxx]
ON, OFF
AUTO STANDBY [xxx]
ON, OFF
VERSION [x.xxx]
–
Umschalten der Anzeige
Das Display bietet verschiedene
Informationen zum Status des Receivers, wie
z. B. das Klangfeld.
1 Wählen Sie den Eingang, für den Sie
Anpassen der Einstellungen
die Information überprüfen möchten.
2 Drücken Sie wiederholt DISPLAY
MODE am Receiver.
Mit jedem Drücken von DISPLAY MODE
ändert sich die Anzeige wie folgt.
Gewählter Eingang t Klangfeldtyp t
Strominformationen* t Eingegebener
Eingangsname ...
* Strominformationen werden möglicherweise
nicht angezeigt.
Hören von UKW- und MW-Radio
Sendername t Frequenz t Klangfeldtyp
...
Der Indexname erscheint nur, wenn einer
dem Eingang oder dem Festsender
zugewiesen worden ist. Der Indexname
erscheint nicht, wenn nur Leerstellen
eingegeben worden sind.
Beim Empfang von RDS-Sendern
PS (Program Service Name)1),
Voreingestellter Name, Band oder
voreingestellte Nummer t Frequenz,
Band und voreingestellte Nummer t PTY
(Program Type)-Angabe2) t RT (Radio
Text)-Angabe3) t CT (Clock Time) t
Klangfeldtyp ...
1)
Diese Information wird auch für Nicht-RDSUKW Sender angezeigt.
2) Typ des gesendeten Programms
3)
Vom RDS-Sender gesendete Textnachrichten.
125DE
Bedienung von an den Receiver
angeschlossenen Geräten
Verwenden der Fernbedienung
Bedienen der Geräte mit
der Fernbedienung
Mit der mit dem Receiver mitgelieferten
Fernbedienung können Sie Sony- oder NichtSony-Geräte bedienen.
Die Fernbedienung ist anfänglich für die
Bedienung von Sony-Geräten eingestellt.
Wenn Sie die Einstellungen der
Fernbedienung je nach den verwendeten
Geräten ändern, können Sie Nicht-Sony- und
andere Sony-Geräte bedienen, die
ursprünglich mit der Fernbedienung nicht
bedient werden konnten (Seite 127).
1
Drücken Sie die
Eingangswahltaste für das
angeschlossene Gerät, das Sie
bedienen möchten.
2
Drücken Sie die
entsprechenden Tasten für die
Verwendung der in der Tabelle
unten aufgeführten Funktion.
Hinweis
Einige Funktionen können für die verwendeten
Geräte möglicherweise nicht bedient werden.
Aufstellung der Tasten für die Bedienung jedes Geräts
Gerät TV Video- DVD-Player, Blu-ray
recor- DVD/VideoDiscder Kombi-Player Player
HDDRecorder
PSX
Taste
Video-CDDigitaler Kasset- DAT- CD-Player,
Player, LD- Satelliten-/ tendeck Deck MD-Deck
Player
ErdA/B
Receiver
AV ?/1
z
z
z
z
z
z
z
z
Zifferntasten
z
z
z
z
z
z
z
z
TV INPUT
z
Anleitung
z
zc)
z
z
z
-/--
z
z
z
z
z
z
z
z
ENT/MEM
z
z
z
z
z
z
za)
z
Text
z
Farbtasten
z
zc)
z
z
TOOLS/OPTIONS
z
z
z
z
z
DISPLAY
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
./>
z
z
z
z
z
z
B·/·b
z
z
z
z
z
m/TUNING –,
M/TUNING +
z
z
z
z
z
zc)
z
z
z
z
DISC SKIP
,
126DE
z
+/–
z
z
z
z
z
z
z
z
z
V/v/B/b,
HOME
N, X, x
z
z
RETURN/EXIT
,
z
z
z
z
z
z
zb)
z
z
z
z
z
z
zd)
z
z
z
z
z
z
z
Gerät TV Video- DVD-Player, Blu-ray
recor- DVD/VideoDiscder Kombi-Player Player
HDDRecorder
PSX
Taste
PRESET +/–,
PROG +/–
z
z
TOP MENU
POP UP/MENU
AUDIO
z
SUBTITLE
z
z
z
z
za)
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
z
Nur LD-Player
Nur Deck B
Nur DVD
Nur Video-CD
Ausschalten aller
angeschlossenen Geräte
(SYSTEM STANDBY)
Auch wenn sich dieser Receiver im StandbyModus befindet, bleiben Zone 2 oder Zone 3
eingeschaltet. Um alle Sony-Geräte,
einschließlich der Verbindungen zu jeder
Zone, auszuschalten, drücken Sie gleichzeitig
?/1 und AV ?/1 auf der Fernbedienung.
AV ?/1
?/1
Programmieren der
Fernbedienung
Sie können die Fernbedienung auf die an Ihren
Receiver angeschlossenen Geräte abstimmen.
Sie können die Fernbedienung sogar so
programmieren, dass Sie damit Nicht-SonyGeräte und auch Sony-Geräte bedienen
können, die normalerweise nicht von dieser
Fernbedienung gesteuert werden können.
Das folgende Verfahren verwendet als
Beispiel einen Fall, in dem ein Videorecorder
eines anderen Herstellers als Sony an die
VIDEO 1 IN-Buchsen des Receivers
angeschlossen ist.
RM SET UP
AV ?/1
SHIFT
Eingangswahltasten
Zifferntasten
ENT/MEM
Fortsetzung auf der nächsten Seite
127DE
Verwenden der Fernbedienung
a)
b)
c)
d)
z
z
Video-CDDigitaler Kasset- DAT- CD-Player,
Player, LD- Satelliten-/ tendeck Deck MD-Deck
Player
ErdA/B
Receiver
1
Drücken Sie AV ?/1, während
Sie RM SET UP gedrückt halten.
Die RM SET UP-Taste blinkt.
2
Während die RM SET UP-Taste
blinkt, drücken Sie die
Eingangswahltaste
(einschließlich der TV-Taste)
für das zu steuernde Gerät.
Wenn Sie beispielsweise einen an den
VIDEO 1 IN-Anschluss angeschlossenen
Videorecorder steuern wollen, drücken
Sie VIDEO 1.
RM SET UP und SHIFT leuchten und die
Eingangswahltaste blinkt.
Wenn Sie die Taste für ein Gerät drücken,
dessen Fernbedienung nicht
programmiert werden kann,
beispielsweise TUNER, PHONO, PC
oder SOURCE usw., blinkt die Taste RM
SET UP weiterhin.
3
Drücken Sie die Zifferntasten,
um den numerischen Code
einzugeben.
Die Eingangswahltaste leuchtet auf.
Wenn mehr als ein Code existiert, geben
Sie den ersten Code ein, der dem Gerät
entspricht.
Hinweis
Nur die Codes im 500er-Bereich sind für die
Taste TV gültig.
4
Drücken Sie ENT/MEM.
Sobald der Zahlencode geprüft worden
ist, blinkt die Taste RM SET UP zweimal,
und die Fernbedienung verlässt
automatisch den Programmiermodus. Die
Eingangswahltaste erlischt ebenfalls.
Zahlencodes, die dem Gerät und
dem Hersteller des Geräts
entsprechen
Verwenden Sie die in den nachstehenden
Tabellen angegebenen Zahlencodes, um
Nicht-Sony-Geräte und Sony-Geräte zu
steuern, die anfänglich nicht von der
Fernbedienung gesteuert werden können. Da
das vom Gerät durch die Fernbedienung
empfangene Signal nach dem Modell und Jahr
variiert, kann einem Gerät mehr als ein
numerischer Code zugewiesen sein. Falls Ihre
Fernbedienung nicht auf einen der Codes
anspricht, probieren Sie andere Codes aus.
Hinweise
• Die Zahlencodes beruhen auf den neuesten
Informationen, die für jede Marke verfügbar
waren. Es besteht jedoch die Möglichkeit, dass Ihr
Gerät nicht auf einige oder alle der Codes
anspricht.
• Möglicherweise sind nicht alle
Eingangswahltasten dieser Fernbedienung für den
Einsatz mit Ihrem speziellen Gerät verfügbar.
Zur Bedienung eines
CD-Players
Hersteller
SONY
DENON
JVC
KENWOOD
MAGNAVOX
MARANTZ
ONKYO
PANASONIC
PHILIPS
PIONEER
TECHNICS
YAMAHA
Code(s)
101, 102, 103
104, 123
105, 106, 107
108, 109, 110
111, 116
116
112, 113, 114
115
116
117
115, 118, 119
120, 121, 122
So brechen Sie die
Programmierung ab
Zur Bedienung eines DAT-Decks
Drücken Sie bei einem beliebigen Schritt
RM SET UP.
Hersteller
SONY
PIONEER
128DE
Code(s)
203
219
Zur Bedienung eines
Kassettendecks
Code(s)
201, 202
204, 205
206, 207, 208, 209
210
216
211, 212
213, 214
215, 216
217, 218
Zur Bedienung eines MD-Decks
Hersteller
SONY
DENON
JVC
KENWOOD
Code(s)
301
302
303
304
Zur Bedienung eines
HDD-Recorders
Hersteller
SONY
Code(s)
307, 308, 309
Zur Bedienung eines Blu-ray
Disc-Players
Hersteller
SONY
LG
PANASONIC
SAMSUNG
Code(s)
310, 311, 312
337
335
336
Zur Bedienung einer PSX
Hersteller
SONY
Code(s)
313, 314, 315
Zur Bedienung eines DVD/VCRKOMBI-PLAYERS (Recorder)
Hersteller
SONY
Code(s)
411
Zur Bedienung eines HDD/
DVD-KOMBI-PLAYERS
(Recorder)
Hersteller
SONY
Code(s)
401, 402, 403
Zur Bedienung eines
Fernsehgerätes
Hersteller
SONY
AIWA
AKAI
AOC
CENTURION
CORONADO
CURTIS-MATHES
DAYTRON
DAEWOO
FISHER
FUNAI
FUJITSU
GOLDSTAR/LG
Zur Bedienung eines
DVD-Players
GRUNDIG
HITACHI
Hersteller
SONY
BROKSONIC
DENON
HITACHI
JVC
MITSUBISHI
ITT/NOKIA
J.C.PENNY
JVC
KMC
MAGNAVOX
Code(s)
401, 402, 403
424
405
416
415, 423
419
Code(s)
417
406, 408, 425
407
409, 410
414
416, 422
404, 421
418, 420
MARANTZ
Code(s)
501
501, 536, 539
503
503
566
517
503, 551, 566, 567
517, 566
504, 505, 506, 507, 515,
544
508, 545
548
528
503, 512, 515, 517, 534,
544, 556, 568, 576
511, 533, 534
503, 513, 514, 515, 517,
519, 544, 557, 571
521, 522
503, 510, 566
516, 552
517
503, 515, 517, 518, 544,
566
527
Fortsetzung auf der nächsten Seite
129DE
Verwenden der Fernbedienung
Hersteller
SONY
DENON
KENWOOD
NAKAMICHI
PANASONIC
PHILIPS
PIONEER
TECHNICS
YAMAHA
Hersteller
ORITRON
PANASONIC
PHILIPS
PIONEER
RCA
SAMSUNG
TOSHIBA
ZENITH
Hersteller
MITSUBISHI/MGA
NEC
NORDMENDE
NOKIA
PANASONIC
PHILIPS
PHILCO
PIONEER
PORTLAND
QUASAR
RADIO SHACK
RCA/PROSCAN
SAMSUNG
SAMPO
SABA
SANYO
SCOTT
SEARS
SHARP
SYLVANIA
THOMSON
TOSHIBA
TELEFUNKEN
TEKNIKA
WARDS
YORK
ZENITH
GE
LOEWE
Code(s)
503, 519, 527, 544, 566,
568
503, 517, 520, 540, 544,
554, 566
530, 558
521, 522, 573, 575
509, 524, 553, 559, 572
515, 518, 557, 570, 571
503, 504, 514, 517, 518
509, 525, 526, 540, 551,
555
503
509, 535
503, 510, 527, 565, 567
503, 510, 523, 529, 544
503, 515, 517, 531, 532,
534, 544, 556, 557, 562,
563, 566, 569
566
530, 537, 547, 549, 558
508, 545, 546, 560, 567
503, 566
503, 508, 510, 517, 518,
551
517, 535, 550, 561, 565
503, 518, 566
530, 537, 547, 549
535, 539, 540, 541, 551
530, 537, 538, 547, 549,
558
517, 518, 567
503, 517, 566
566
542, 543, 567
503, 509, 510, 544
515, 534, 556
Zur Bedienung eines
LD-Players
Hersteller
SONY
PIONEER
Code(s)
601, 602, 603
606
Zur Bedienung eines
Video-CD-Players
Hersteller
SONY
130DE
Code(s)
605
Zur Bedienung eines
Videorecorders
Hersteller
SONY
AIWA*
AKAI
BLAUPUNKT
EMERSON
FISHER
GENERAL ELECTRIC
(GE)
GOLDSTAR/LG
GRUNDIG
HITACHI
ITT/NOKIA
JVC
MAGNAVOX
MITSUBISHI/MGA
NEC
PANASONIC
PHILIPS
PIONEER
RCA/PROSCAN
SAMSUNG
SANYO
SHARP
TELEFUNKEN
TOSHIBA
ZENITH
Code(s)
701, 702, 703, 704, 705,
706
710, 750, 757, 758
707, 708, 709, 759
740
711, 712, 713, 714, 715,
716, 750
717, 718, 719, 720
721, 722, 730
723, 753
724
722, 725, 729, 741
717
726, 727, 728, 736
730, 731, 738
732, 733, 734, 735
736
729, 730, 737, 738, 739,
740
729, 730, 731
729
722, 729, 730, 731, 741,
747
742, 743, 744, 745
717, 720, 746
748, 749
751, 752
747, 756
754
* Falls ein AIWA-Videorecorder trotz Eingabe des
Codes für AIWA nicht reagiert, geben Sie den Code
für Sony ein.
Zur Bedienung eines
Satellitentuners (Box)
Hersteller
SONY
AMSTRAD
BskyB
GENERAL ELECTRIC
(GE)
GRUNDIG
HUMAX
THOMSON
PACE
Code(s)
801, 802, 803, 804, 824,
825, 865
845, 846
862
866
859, 860
846, 847
857, 861, 864, 876
848, 849, 850, 852, 862,
863, 864
Hersteller
PANASONIC
PHILIPS
872
875
869, 870
Zur Bedienung einer Kabelbox
Hersteller
SONY
HAMLIN/REGAL
JERROLD/G.I./
MOTOROLA
JERROLD
OAK
PANASONIC
PHILIPS
PIONEER
RCA
SCIENTIFIC ATLANTA
TOCOM/PHILIPS
ZENITH
Code(s)
821, 822, 823
836, 837, 838, 839, 840
806, 807, 808, 809, 810,
811, 812, 813, 814, 819
830, 831
841, 842, 843
816, 826, 832, 833, 834,
835
830, 831
828, 829
805
815, 816, 817
830, 831
826, 827
Automatische Ausführung
einer Befehlsfolge
(Makrowiedergabe)
Die Makrowiedergabe-Funktion ermöglicht es
Ihnen, mehrere Befehle in Folge zu einem
einzigen Befehl zu verknüpfen.
Die Fernbedienung stellt 2 Makrolisten zur
Verfügung (MACRO 1 und MACRO 2). Sie
können bis zu 20 Befehle für jede Makroliste
angeben.
RM SET
UP
AMP
Eingangswahltasten
MACRO 1
MACRO 2
131DE
Verwenden der Fernbedienung
NOKIA
RCA/PROSCAN
HITACHI/BITA
HUGHES
JVC/Echostar/Dish
Network
MITSUBISHI
SAMSUNG
TOSHIBA
Code(s)
818, 855
856, 857, 858, 859, 860,
864, 874
851, 853, 854, 864
866, 871
868
867
873
andere Geräte programmieren
möchten.
Programmieren der Befehlsfolge
1
2
3
Drücken Sie MACRO 1 oder
MACRO 2 länger als 1 Sekunde,
während Sie gleichzeitig RM
SET UP drücken.
5
Die RM SET UP-Taste blinkt und eine
der Eingangswahltasten leuchtet (als
werkseitige Standardeinstellung leuchtet
die BD/DVD-Taste).
So brechen Sie die
Programmierung ab
Drücken Sie die
Eingangswahltaste für das
Gerät, für das Sie den
Bedienablauf programmieren
möchten.
Drücken Sie die Tasten, die Sie
programmieren möchten, in der
Reihenfolge, in der die
Bedienvorgänge durchgeführt
werden sollen.
Sie können spezielle Bedienvorgänge mit
den folgenden Tasten programmieren.
Drücken Sie Zu
programmierende
Bedienvorgänge
Eingangswahl- Die Eingänge werden
taste länger als umgeschaltet.
1 Sekunde
MACRO 1 oder Erzeugen einer Pause
MACRO 2
von einer Sekunde.
Wenn Sie eine längere
Pause erzeugen wollen,
drücken Sie MACRO 1
oder MACRO 2
wiederholt.
Die in Schritt 2 gedrückte
Eingangswahltaste blinkt zweimal und
leuchtet dann erneut auf.
4
Wiederholen Sie Schritt 2 und
3, wenn Sie Bedienvorgänge für
132DE
Drücken Sie RM SET UP, um
den Programmierungsvorgang
abzuschließen.
Die Einstellungen werden annulliert, wenn 60
Sekunden lang keine Taste gedrückt wird.
Der vorherige Befehl bleibt gültig.
Starten der Makrowiedergabe
1
Drücken Sie AMP.
Die AMP-Taste leuchtet auf und erlischt
dann.
2
Drücken Sie MACRO 1 oder
MACRO 2, um das Makro zu
starten.
Das Makro startet und führt die Befehle in
der zugewiesenen Reihenfolge aus.
Während die Befehle gesendet werden,
blinkt die AMP-Taste und die RM SET
UP-Taste leuchtet auf. Wenn die Befehle
gesendet worden sind, erlöschen die
Tasten RM SET UP und AMP.
So löschen Sie ein
programmiertes Makro
1 Drücken Sie zum Löschen des
gespeicherten Makros MACRO 1 oder
MACRO 2 länger als 1 Sekunde,
während Sie gleichzeitig RM SET UP
drücken.
Die RM SET UP-Taste blinkt.
2 Drücken Sie RM SET UP.
Die als Makro gespeicherten Einstellungen
werden gelöscht.
1
Einstellen nicht
gespeicherter
Fernbedienungscodes in
der Fernbedienung
FAVORITES
Die RM SET UP-Taste leuchtet auf.
Wenn die Speicherkapazität für die
Fernbedienungscodes eine bestimmte
Grenze erreicht, blinkt die RM SET UPTaste 10 Mal und der Lernprozess ist
beendet.
2
RM SET
UP
?/1
SHIFT
Die Eingangswahltaste blinkt. (Die RM
SET UP-Taste leuchtet weiterhin.)
Auch wenn Sie eine Eingangstaste
betätigen, unter der Sie keinen neuen
Befehl speichern können, wie PC oder
SOURCE usw., blinkt die Eingangstaste
nicht.
Eingangswahltasten
3
CodeLerntasten
Drücken Sie die
Eingangswahltaste
(einschließlich der TV-Taste)
für das Gerät, das Sie mit dem
neuen Befehl bedienen
möchten.
CodeLerntasten*
* Drücken Sie zuerst SHIFT, um einen neuen Befehl
auf einer dieser Tasten zu speichern.
Drücken Sie die Taste, auf der
Sie den neuen Befehl speichern
möchten. Bei den Sterntasten
in der Abbildung oben, drücken
Sie SHIFT und dann die Taste.
Die in Schritt 2 gewählte
Eingangswahltaste leuchtet auf. (Die RM
SET UP-Taste leuchtet weiterhin.)
Falls der Lernvorgang fehlschlägt, blinkt
die RM SET UP-Taste fünfmal.
Wenn Sie den neuen Befehl nicht
speichern können, stellen Sie sicher, dass
unter der Taste, unter der Sie den neuen
Befehl speichern möchten, nicht bereits
ein Befehl gespeichert wurde.
Wenn Sie den neuen Befehl unter der
Taste speichern möchten, unter der Sie
bereits einen Befehl gespeichert haben,
müssen Sie den gespeicherten Befehl
vorher löschen.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
133DE
Verwenden der Fernbedienung
Selbst wenn ein Fernbedienungscode nicht
bereits in der Fernbedienung vorprogrammiert
ist, kann die Fernbedienung den Code mithilfe
der Lernfunktion erlernen.
Drücken Sie FAVORITES,
während Sie RM SET UP
gedrückt halten.
4
Richten Sie den Empfängerteil
der Fernbedienung auf den
Sender der Fernbedienung,
deren Code erlernt werden soll.
Ca. 5 cm - 10 cm
5
Drücken Sie die Taste der
Fernbedienung, deren Code
erlernt werden soll, um den
Fernbedienungscode zu
senden.
Während die zweite Fernbedienung das
Signal empfängt, erlischt die in Schritt 2
gewählte Eingangswahltaste.
Wenn die RM SET UP-Taste zweimal
blinkt, ist der Lernprozess abgeschlossen.
Falls der Lernvorgang fehlschlägt, blinkt
die RM SET UP-Taste fünfmal.
Versuchen Sie, den Vorgang ab Schritt 2
zu wiederholen.
6
Drücken Sie RM SET UP, um
den Lernvorgang
abzuschließen.
So brechen Sie den
Lernvorgang ab
Drücken Sie RM SET UP. Außerdem werden
die Einstellungen annulliert, wenn
60 Sekunden lang keine Taste gedrückt wird.
Nachdem Sie Schritt 3 ausgeführt haben,
können Sie die Einstellungen nicht abbrechen,
auch wenn Sie RM SET UP drücken. Drücken
Sie in diesem Fall RM SET UP, um die
Einstellungen abzubrechen, nachdem Sie die
Fernbedienung 10 Sekunden lang nicht
bedient haben.
134DE
Verwenden eines gelernten
Befehls
Um einen gelernten Eingang zu
wählen, drücken Sie die Taste, die
zum Lernen dieser Funktion
verwendet wurde.
So löschen Sie einen gelernten
Code
1 Drücken Sie FAVORITES, während Sie
RM SET UP gedrückt halten.
2 Drücken Sie die Eingangswahltaste,
deren Einstellung Sie löschen wollen.
Die Eingangswahltaste blinkt. (Die RM
SET UP-Taste leuchtet weiterhin.)
3 Drücken Sie ?/1 länger als 1 Sekunde.
Die Eingangswahltaste blinkt wiederholt
zweimal.
4 Drücken Sie die Taste, die den Befehl
gelernt hat, um die gespeicherte
Einstellung zu löschen.
Wenn die RM SET UP-Taste zweimal
blinkt, ist der Löschprozess abgeschlossen.
Falls der Löschvorgang fehlschlägt, blinkt
die RM SET UP-Taste fünfmal. Versuchen
Sie, den Vorgang ab Schritt 2 zu
wiederholen.
5 Drücken Sie RM SET UP, um den
Löschvorgang abzuschließen.
Löschen des Speichers
der MultifunktionsFernbedienung
AV ?/1
?/1
RM SET UP
Verwenden der Fernbedienung
1
Halten Sie ?/1 gedrückt und
betätigen Sie
– und drücken
Sie dann gleichzeitig AV ?/1.
Die RM SET UP-Taste blinkt dreimal.
2
Lassen Sie alle Tasten los.
Der gesamte Speicherinhalt der
Fernbedienung (d. h. alle programmierten
Daten) wird gelöscht.
135DE
Zusatzinformationen
Vorsichtsmaßnahmen
Info zur Sicherheit
Sollten Gegenstände oder Flüssigkeiten auf
das Gehäuse fallen, ziehen Sie den
Netzstecker und lassen Sie das Gerät von
einem qualifizierten Kundendiensttechniker
überprüfen, bevor Sie es weiter verwenden.
Info zu Stromquellen
• Bevor Sie den Receiver in Betrieb nehmen,
sollten Sie prüfen, dass die
Betriebsstromstärke mit der Stromstärke vor
Ort übereinstimmt.
Die Betriebsstromstärke ist auf dem Schild
auf der Rückseite des Receivers angegeben.
• Wenn Sie den Receiver längere Zeit nicht
verwenden werden, achten Sie darauf, den
Netzstecker des Receivers aus der
Netzsteckdose zu ziehen. Um den
Netzstecker zu ziehen, fassen Sie den
Stecker fest an; ziehen Sie niemals am
Kabel.
• Aus Sicherheitsgründen ist ein Steckerblatt
breiter als das andere und der Stecker kann
daher nur in einer Richtung in die Steckdose
eingesteckt werden. Wenn Sie den Stecker
nicht vollständig in die Steckdose einstecken
können, setzen Sie sich mit Ihrem Händler in
Verbindung.
• Netzkabel dürfen nur von einer
qualifizierten Werkstatt ausgewechselt
werden.
Info zur Wärmeentwicklung
Der Receiver erwärmt sich während des
Betriebs, dies ist aber keine Fehlfunktion.
Wenn Sie den Receiver fortwährend auf hoher
Lautstärke verwenden, steigt die
Gehäusetemperatur an der Ober-, Unterseite
und an den Seiten stark an*. Um zu
136DE
verhindern, dass Sie sich verbrennen, sollten
Sie das Gehäuse nicht anfassen.
* Die Oberseite des Gehäuses kann sehr heiß werden.
Info zur Aufstellung
• Stellen Sie den Receiver an einem gut
belüfteten Ort auf, um zu verhindern, dass
sich die Hitze staut, und um das Leben des
Receivers zu verlängern.
• Stellen Sie den Receiver nicht in der Nähe
von Wärmequellen oder in direktem
Sonnenlicht auf, an einem Ort mit
übermäßiger Staubbildung oder wo er
mechanischen Erschütterungen ausgesetzt
ist.
• Stellen Sie nichts auf das Gehäuse, das die
Lüftungsöffnungen blockieren und so eine
Fehlfunktion verursachen könnte.
Info zur Reinigung
Reinigen Sie Gehäuse, Bedienungstafel und
Bedienungselemente mit einem weichen
Tuch, das Sie leicht mit einer milden
Reinigungslösung angefeuchtet haben.
Verwenden Sie keine Scheuerkissen,
Scheuerpulver oder Lösungsmittel, wie
Alkohol oder Benzin.
Wenn Sie Fragen oder Probleme bezüglich
Ihres Receivers haben, konsultieren Sie bitte
Ihren nächsten Sony-Händler.
Störungsbehebung
Falls bei der Benutzung des Receivers eines
der folgenden Probleme auftritt, versuchen
Sie, das Problem mithilfe dieser
Fehlersuchanleitung zu beheben. Sollte ein
Problem bestehen bleiben, wenden Sie sich
bitte an Ihren nächsten Sony-Händler.
Allgemeines
Der Receiver wird automatisch
eingeschaltet.
• „Control for HDMI“ ist auf „On“ gesetzt
oder „Pass Through“ ist auf „Off“ gesetzt.
In diesem Fall kann der Receiver durch die
Bedienung der anderen daran
angeschlossenen Geräte eingeschaltet
werden.
Kein Bild und kein Ton werden
ausgegeben oder das Bild und der Ton
sind verzerrt.
• Der Receiver ist in der Nähe eines
Fernsehgerätes, Videorecorders oder
Kassettendecks aufgestellt.
Wenn der Receiver in Verbindung mit
einem Fernsehgerät, Videorecorder oder
Kassettendeck verwendet und zu nahe an
dem Gerät aufgestellt wird, kann er
Störungen verursachen und die
Bildqualität verschlechtern. Die
Wahrscheinlichkeit solcher Störungen ist
bei Verwendung einer Zimmerantenne
besonders hoch. Daher empfehlen wir die
Verwendung einer Außenantenne.
Video
Es erscheint kein Bild oder ein
unscharfes Bild auf dem
Fernsehschirm oder Monitor,
unabhängig vom Bildtyp.
• Wählen Sie den entsprechenden Eingang
am Receiver (Seite 55).
• Stellen Sie Ihr Fernsehgerät auf den
geeigneten Eingangsmodus ein.
• Vergrößern Sie den Abstand zwischen
Ihrem Fernsehgerät und den
Audiogeräten.
• Weisen Sie den KomponentenVideoeingang korrekt zu (Seite 85).
• Das Eingangssignal sollte mit dem Signal,
das mit diesem Receiver aufwärts
konvertiert wird, identisch sein (Seite 22).
• Vergewissern Sie sich, dass die Kabel
korrekt und sicher an die Geräte
angeschlossen sind.
• Je nach dem Wiedergabegerät muss eine
Einstellung am Gerät vorgenommen
werden. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung des betreffenden
Geräts nach.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
137DE
Zusatzinformationen
Der Receiver wird automatisch
ausgeschaltet.
• „Auto Standby“ ist auf „On“ gesetzt
(Seite 117).
• Die Ausschalttimer-Funktion ist wirksam
(Seite 91).
• „PROTECTOR“ ist aktiviert (Seite 148).
Das Oberteil des Receivers ist heiß.
• Diese Phänomen ist für diesen Verstärker
typisch. Dies stellt keine Funktionsstörung
dar. Wenn „Control for HDMI“, „Pass
Through“ oder „Network Standby“ auf
„On“ gesetzt ist oder wenn der Strom für
Zone 2 oder Zone 3 eingeschaltet ist, kann
die Oberseite des Receivers heiß werden,
auch wenn sich der Receiver im StandbyModus befindet. Das ist darauf
zurückzuführen, dass in den internen
Stromkreisen des Receivers Strom fließt,
und ist ganz normal.
Bilder werden später als der
zugehörige Ton wiedergegeben.
• Je nach an die HDMI-Buchse
angeschlossenem Gerät oder
wiedergegebener Signalquelle erscheinen
Bilder möglicherweise später als der
dazugehörige Ton. Ändern Sie in diesem
Fall die Einstellung von „A/V Sync“ im
Audio Settings-Menü (Seite 105).
Es erfolgt keine Aufnahme.
• Vergewissern Sie sich, dass die Geräte
korrekt angeschlossen sind (Seite 30).
• Wählen Sie das Quellgerät (Seite 55).
• Überprüfen Sie die Verbindung des
Aufnahmedecks entsprechend den
aufzunehmenden Videosignalen. Analoge
Eingangssignale (Composite-Video)
können nur über die analogen
Ausgangsbuchsen ausgegeben werden.
• Videoeingangssignale von HDMI INBuchsen können nicht aufgezeichnet
werden.
• In den Quellen ist ein Urheberrechtschutz
enthalten, um eine Aufnahme zu
verhindern. In diesem Fall können Sie
möglicherweise nicht von den Quellen
aufnehmen.
• Setzen Sie „Auto Standby“ auf „Off“
(Seite 117). Wenn nur Composite-VideoSignale aufgenommen werden, startet
möglicherweise die automatische
Standby-Funktion des Receivers und die
Aufnahme wird unterbrochen.
Ein bestimmter Bildtyp wird nicht
ausgegeben oder ist verzerrt.
Komponenten-Videoausgang
• Die Auflösung der Ausgangssignale von
den COMPONENT VIDEO OUTBuchsen wird möglicherweise von Ihrem
Fernsehgerät nicht unterstützt. Wählen Sie
in diesem Fall die richtige Auflösung am
Receiver (Seite 107).
• Die COMPONENT VIDEO MONITOR
OUT-Buchsen unterliegen einer
Auflösungsbeschränkung, wenn die
Auflösung von Videosignalen, die durch
138DE
Urheberrechtsschutztechnologie geschützt
sind, konvertiert wird. Die Auflösung der
an die COMPONENT VIDEO
MONITOR OUT-Buchsen ausgegebenen
Signale wird auf 480p/576p aufwärts
konvertiert.
HDMI-Ausgang
• Die Ausgabe der HDMI-Videosignale des
Receivers ist möglicherweise auf „OFF“
gestellt. Wählen Sie in diesem Fall
„HDMI A“ oder „HDMI B“ mit der HDMI
OUTPUT-Taste (Seite 83).
• Wenn das kompatible Videoformat der an
die HDMI OUT A-Buchse und an die
HDMI OUT B-Buchse des Receivers
angeschlossenen Monitore unterschiedlich
ist, funktioniert „HDMI A + B“
möglicherweise nicht. Wählen Sie in
diesem Fall „HDMI A“ oder „HDMI B“
mit der HDMI OUTPUT-Taste (Seite 83).
• Je nach angeschlossenem
Wiedergabegerät funktioniert „HDMI
A + B“ möglicherweise nicht. Wenn das
Bild aufgrund von Einstellungen am
Wiedergabegerät nicht ausgegeben wird,
setzen Sie die Ausgabeeinstellung des
Wiedergabegeräts auf automatisch.
• Verwenden Sie für die HDMI-Buchse
unbedingt ein Verbindungskabel, das
einem High Speed HDMI-Kabel
entspricht, wenn Sie Bilder anschauen
oder Ton wiedergeben, insbesondere bei
der 1080p-, Deep Colour- und 3DÜbertragung.
• Stellen Sie in den folgenden Fällen „Video
Direct“ im HDMI Settings-Menü auf
„On“.
– Bilder von dem an die HDMI-Buchse
angeschlossenen Gerät sind
möglicherweise verzerrt.
– Bilder oder Ton von dem an die HDMIBuchse angeschlossenen Gerät werden
möglicherweise gestört, wenn
Videosignale umgeschaltet werden.
– Der Start des Videos wird nicht
ausgegeben, wenn das 3D-Video
umgeschaltet wird, oder die Farben des
3D-Videos sind nicht richtig.
3D-Bild
• Je nach Fernsehgerät bzw. Videogerät
werden möglicherweise keine 3D-Bilder
angezeigt. Schlagen Sie nach, welche 3DBildformate vom Receiver unterstützt
werden (Seite 152).
Video-recorder
• Wenn Sie ein Band auf einem
Videorecorder ohne
Bildverbesserungsschaltung, wie z. B.
TBC, abspielen, kann es vorkommen, dass
die Bilder verzerrt ausgegeben werden.
Wenn Sie im Watch/Listen-Menü „My
Video“, „My Music“, „My Photo“,
„Internet Video“, „Internet Music“,
„Internet Photo“, „Internet Network“
oder „Sony Entertainment Network“
auswählen, wird kein Bild ausgegeben.
• Wählen Sie mit INPUT SELECTOR am
Receiver einmal „BD/DVD“ aus und
setzen Sie dann „Playback Resolution“ im
Video Settings-Menü über die GUI auf
„480p/576p“ (Seite 109), und wählen Sie
den Inhalt erneut aus.
Die Funktion Pass Through
funktioniert nicht.
• „HDMI B“ ist ausgewählt. Wählen Sie
„HDMI A“ oder „HDMI A + B“ über die
Taste HDMI OUTPUT.
Audio
Es ist kein Ton oder nur ein sehr
schwacher Ton zu hören, egal, welches
Gerät auch gewählt wird.
• Vergewissern Sie sich, dass die
Lautsprecher und das Gerät korrekt
angeschlossen sind.
• Vergewissern Sie sich, dass der Receiver
und alle Geräte eingeschaltet sind.
Starkes Brummen oder Rauschen.
• Vergewissern Sie sich, dass die
Lautsprecher und das Gerät korrekt
angeschlossen sind.
• Vergewissern Sie sich, dass sich die
Verbindungskabel nicht in der Nähe eines
Transformators oder Motors befinden und
mindestens 3 Meter Abstand von einem
Fernsehgerät oder einer Leuchtstofflampe
haben.
• Vergrößern Sie den Abstand zwischen
Ihrem Fernsehgerät und den
Audiogeräten.
• Vergewissern Sie sich, dass der
U SIGNAL GND-Anschluss geerdet ist
(nur bei Anschluss eines Plattenspielers).
Fortsetzung auf der nächsten Seite
139DE
Zusatzinformationen
AdobeRGB oder AdobeYCC601
• Stellen Sie „Video Direct“ auf „On“, um
AdobeRGB oder AdobeYCC601 Signale zu
empfangen.
• Stellen Sie sicher, dass der Regler
MASTER VOLUME nicht auf –∞ dB
steht. Stellen Sie ihn auf circa
–40 dB.
• Stellen Sie sicher, dass SPEAKERS (A/B/
A+B/OFF) nicht auf „OFF“ steht
(Seite 10).
• Drücken Sie
an der Fernbedienung,
um die Stummschaltfunktion aufzuheben.
• Versuchen Sie, die Eingangswahltasten
der Fernbedienung oder INPUT
SELECTOR am Receiver zu drücken, um
das Gerät Ihrer Wahl auszuwählen.
• Vergewissern Sie sich, dass kein
Kopfhörer angeschlossen ist.
• Wenn Sie den Ton über die Lautsprecher
des Fernsehgerätes ausgeben wollen,
setzen Sie „Audio Out“ im HDMI
Settings-Menü auf „TV+AMP“. Wenn Sie
die Einstellung auf „AMP“ setzen, wird
der Ton nicht über die Fernsehlautsprecher
ausgegeben. Wenn Sie Mehrkanalton über
den Receiver ausgeben, stellen Sie „AMP“
ein.
• Es kann zu einer Tonunterbrechung
kommen, wenn die Abtastrate, die
Kanalanzahl oder das Audioformat der
Audio-Ausgangssignale am
Wiedergabegerät umgeschaltet wird.
• Setzen Sie die Einstellung „EQ“ des
iPhone/iPod auf „Off“ oder „Flat“.
• Die Stecker und Buchsen sind schmutzig.
Wischen Sie die Teile mit einem leicht mit
Alkohol angefeuchteten Tuch ab.
Kein Ton von bestimmtem/n
Lautsprecher(n).
Vorn
• Schließen Sie einen Kopfhörer an die
Buchse PHONES an, um zu prüfen, ob der
Ton über den Kopfhörer ausgegeben wird.
Wenn über die Kopfhörer nur ein Kanal
ausgegeben wird, überprüfen Sie, dass alle
Kabel vollständig in die Buchse am
Receiver und den Geräten eingesteckt
sind.
Wenn über die Kopfhörer beide Kanäle
ausgegeben werden, überprüfen Sie die
Verbindung des vorderen Lautsprechers,
der keinen Ton ausgibt.
• Stellen Sie sicher, dass Sie die L- und RBuchsen an ein monaurales Gerät
angeschlossen haben; analoge Geräte
erfordern beide L- und R-Verbindungen.
Verwenden Sie ein Mono-Stereo-Kabel
(nicht mitgeliefert). Wenn ein Klangfeld
(Pro Logic usw.) ausgewählt ist, wird
jedoch kein Ton über Centerlautsprecher
ausgegeben.
Mitte/Surround/Surround Back
• Prüfen Sie mit „Auto Calibration“ oder
„Speaker Connection“ im Speaker
Settings-Menü, dass die
Lautsprechereinstellungen richtig sind.
Prüfen Sie dann mit „Test Tone“ im
Speaker Settings-Menü, dass der Ton
richtig von jedem Lautsprecher
ausgegeben wird.
• Wählen Sie das „HD-D.C.S.“ Klangfeld
(Seite 69).
• Stellen Sie den Lautsprecherpegel ein
(Seite 101).
• Vergewissern Sie sich, dass der (die)
Center-/Surroundlautsprecher nicht auf
„Small“ oder „Large“ gestellt ist (sind).
Surround back
• Einige Discs enthalten keine Dolby Digital
Surround EX-Informationen.
140DE
• Wenn das Lautsprechermuster so
eingestellt ist, dass keine Surround-BackLautsprecher vorhanden sind, sind die
Eingangssignale an die SUR BACKBuchsen ungültig, da der Receiver die
Surround-Back-Kanäle nicht
heruntermischen kann.
Subwoofer
• Vergewissern Sie sich, dass der Subwoofer
korrekt und einwandfrei angeschlossen ist.
• Vergewissern Sie sich, dass der Subwoofer
eingeschaltet ist.
Kein Ton von einem bestimmten Gerät.
• Vergewissern Sie sich, dass das Gerät
korrekt an die entsprechenden
Audioeingangsbuchsen angeschlossen ist.
• Vergewissern Sie sich, dass die Stecker
des (der) Verbindungskabel(s) vollständig
in die Buchsen am Receiver und am Gerät
eingeführt sind.
• Stellen Sie INPUT MODE auf „AUTO“
(Seite 84).
HDMI-Eingang
• Wenn „2ch Analog Direct“ verwendet
wird, wird kein Ton ausgegeben.
Verwenden Sie ein anderes Klangfeld
(Seite 68).
• Überprüfen Sie den HDMI-Anschluss
(Seite 30, 32, 34, 37).
• Überprüfen Sie, dass Sie ein HDMI-Kabel
verwenden, das ein HDMI-Logo aufweist
und von HDMI Licensing LLC lizenziert
wurde.
• Je nach dem Wiedergabegerät muss eine
Einstellung am Gerät vorgenommen
werden. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung des betreffenden
Geräts nach.
• Verwenden Sie für die HDMI-Buchse
unbedingt ein Verbindungskabel, das
einem High Speed HDMI-Kabel
entspricht, wenn Sie während einer 1080p,
Deep Colour oder 3D-Übetragung Bilder
anschauen oder Ton wiedergeben.
• Möglicherweise wird vom Receiver kein
Ton ausgegeben, solange GUI auf dem
• Sie können den Ton eines an den Receiver
angeschlossenen Geräts nicht empfangen,
solange ein Fernsehgerät als Eingang am
Receiver ausgewählt ist.
– Achten Sie darauf, den Eingang des
Receivers auf HDMI zu ändern, wenn
Sie ein Programm eines am Receiver
angeschlossenen Geräts sehen möchten.
– Wechseln Sie den TV-Kanal, wenn Sie
eine TV-Sendung sehen möchten.
– Achten Sie darauf, das richtige
gewünschte Gerät bzw. den Eingang
auszuwählen, wenn Sie ein Programm
über das an das Fernsehgerät
angeschlossene Gerät sehen.
• Wenn die Funktion Steuerung für HDMI
verwendet wird, können Sie das
angeschlossene Gerät nicht mit der
Fernbedienung des Fernsehgerätes
bedienen.
– Je nach angeschlossenem Gerät oder
Fernsehgerät müssen Sie
möglicherweise die HDMI-Einstellung
des Geräts und das Fernsehgerät
einstellen. Nehmen Sie die
Bedienungsanleitung des Geräts und
des Fernsehgerätes zur Hand.
– Ändern Sie den Eingang des Receivers
auf den HDMI-Eingang, der an das
Gerät angeschlossen ist.
Koaxial/optischer Eingang
• Wenn „2ch Analog Direct“ verwendet
wird, wird kein Ton ausgegeben.
Verwenden Sie ein anderes Klangfeld
(Seite 68).
• Überprüfen Sie INPUT MODE (Seite 84).
• Vergewissern Sie sich, dass die gewählte
Audio-Eingangsbuchse (digital) nicht
unter „Audio Input Assign“ im Menü
Input Settings einem anderen Eingang
zugewiesen worden ist (Seite 85).
Analoger 2-Kanal-Eingang
• Vergewissern Sie sich, dass die gewählte
Audio-Eingangsbuchse (analog) nicht
unter „Audio Input Assign“ im Menü
Input Settings einem anderen Eingang
zugewiesen worden ist (Seite 85).
Fortsetzung auf der nächsten Seite
141DE
Zusatzinformationen
Fernsehschirm angezeigt wird. Drücken
Sie HOME, um die GUI auszuschalten.
• Von einer HDMI-Buchse übertragene
Audiosignale (Format, Abtastrate,
Bitlänge usw.) können durch das
angeschlossene Gerät unterdrückt werden.
Überprüfen Sie die Einrichtung des
angeschlossenen Geräts, falls die
Bildqualität schlecht ist oder der Ton von
einem über das HDMI-Kabel
angeschlossenen Gerät nicht ausgegeben
wird.
• Ist das angeschlossene Gerät nicht mit der
Urheberrechtsschutztechnologie (HDCP)
kompatibel, besteht die Gefahr, dass die
Bild- und/oder Tonsignale von der HDMI
OUT-Buchse verzerrt sind oder nicht
ausgegeben werden. Prüfen Sie in diesem
Fall die Spezifikationen des
angeschlossenen Geräts.
• Stellen Sie die Bildauflösung des Players
zur Wiedergabe von High Bitrate Audio
(DTS-HD Master Audio, Dolby TrueHD)
auf einen höheren Wert als 720p/1080i ein.
• Möglicherweise sind bestimmte
Einstellungen für die Bildauflösung des
Players erforderlich, damit DSD und
lineare Mehrkanal-PCM-Signale
wiedergegeben werden können. Nehmen
Sie die Bedienungsanleitung des Players
zur Hand.
• Vergewissern Sie sich, dass das
Fernsehgerät mit der Funktion
Systemaudiosteuerung kompatibel ist.
• Wenn das Fernsehgerät keine
Systemaudiosteuerungsfunktion hat,
stellen Sie die „Audio Out“-Einstellungen
im HDMI Settings-Menü auf
– „TV+AMP“, wenn Sie den Ton über
den Fernsehlautsprecher und den
Receiver empfangen möchten.
– „AMP“, wenn Sie den Ton über den
Receiver empfangen möchten. Wenn
Sie den Receiver mit einem Videogerät
(Projektor usw.) verbinden, erfolgt
unter Umständen keine Tonausgabe
vom Receiver. Wählen Sie in diesem
Fall „AMP“.
Der Ton des linken und rechten Kanals
ist unausgewogen oder vertauscht.
• Vergewissern Sie sich, dass die
Lautsprecher und das Gerät korrekt
angeschlossen sind.
• Stellen Sie die Balanceparameter mithilfe
von „Speaker Setup“ im Speaker SettingsMenü ein.
• Passen Sie die Pegel der Lautsprecher an.
Es wird kein Dolby Digital- oder DTSMehrkanalton reproduziert.
• Vergewissern Sie sich, dass die DVD usw.,
die Sie abspielen wollen, im Dolby
Digital- oder DTS-Format bespielt wurde.
• Wenn Sie den DVD-Player usw. an einen
der Digitaleingänge dieses Receivers
angeschlossen haben, prüfen Sie, ob die
Einstellung für den digitalen
Audioausgang des angeschlossenen
Geräts verfügbar ist.
• Sie können High Bitrate Audio (DTS-HD
Master Audio, Dolby TrueHD) DSD und
lineare Mehrkanalsignale PCM nur mit
einem HDMI-Anschluss wiedergeben.
Mehrkanalton kann nicht ausgegeben
werden.
• Wenn Sie „Control for HDMI“ auf „On“
setzen, wird „Audio Out“ möglicherweise
automatisch in „AMP“ geändert. In
diesem Fall stellen Sie „Audio Out“ auf
„AMP“.
Es wird kein Surroundeffekt erzeugt.
• Vergewissern Sie sich, dass die
Klangfeldfunktion aktiviert ist (MOVIE/
HD-D.C.S. oder MUSIC drücken).
• „PLII (Movie/Music)“, „PLIIx (Movie/
Music)“, „PLIIz Height“ und „Neo:X
(Cinema/Music/Game)“ funktionieren
nicht, wenn das Lautsprecherschema auf
2/0 oder 2/0.1 eingestellt ist.
Die Anzeige MULTI CHANNEL
DECODING leuchtet nicht in Blau auf.
• Vergewissern Sie sich, dass das
Wiedergabegerät an eine digitale Buchse
142DE
angeschlossen und der Eingang an diesem
Receiver korrekt eingestellt ist.
• Vergewissern Sie sich, dass die
Eingangssignalquelle der
wiedergegebenen Software dem
Mehrkanalformat entspricht.
• Vergewissern Sie sich, dass das
Wiedergabegerät für Mehrkanalton
eingerichtet ist.
• Vergewissern Sie sich, dass die gewählte
Audio-Eingangsbuchse (digital) nicht
unter „Audio Input Assign“ im Menü
Input Settings einem anderen Eingang
zugewiesen worden ist (Seite 85).
Es erfolgt keine Aufnahme.
• Vergewissern Sie sich, dass die Geräte
korrekt angeschlossen sind (Seite 39).
• Wählen Sie das Quellgerät (Seite 55).
• Audioeingangssignale von HDMI IN-und
MULTI CHANNEL INPUT-Buchsen
können nicht aufgezeichnet werden.
• Überprüfen Sie die Verbindung des
Aufnahmedecks entsprechend den
aufzunehmenden Audiosignalen. Analoge
Eingangssignale können nur über die
analogen Ausgangsbuchsen ausgegeben
werden. Digitale Audioeingangssignale
können nur über die OPTICAL OUTBuchse ausgegeben werden.
• Sie können möglicherweise mit einem
SCMS-konformen Aufnahmedeck keine
Aufnahmen erstellen.
• In den Quellen ist ein Urheberrechtschutz
enthalten, um eine Aufnahme zu
verhindern. In diesem Fall können Sie
möglicherweise nicht von den Quellen
aufnehmen.
Es wird kein Testton von den
Lautsprechern ausgegeben.
• Die Lautsprecherkabel sind
möglicherweise nicht fest angeschlossen.
Vergewissern Sie sich, dass die Kabel fest
angeschlossen sind und sich nicht durch
leichtes Ziehen abtrennen lassen.
• Es liegt möglicherweise ein Kurzschluss
in den Lautsprecherkabeln vor.
Der Testton wird von einem anderen
Lautsprecher als dem auf dem
Bildschirm angezeigten ausgegeben.
• Die Lautsprecherkonfiguration ist nicht
richtig eingerichtet. Stellen Sie sicher,
dass die Lautsprecheranschlüsse und die
Verbindung richtig übereinstimmen.
Tuner
Der UKW-Empfang ist schlecht.
• Schließen Sie eine UKW-Außenantenne
über ein 75-Ohm-Koaxialkabel (nicht
mitgeliefert) an den Receiver an, wie auf
Seite 143 gezeigt. Wenn Sie eine
Außenantenne an den Receiver
anschließen, müssen Sie ihn zum Schutz
vor Blitzschlag erden. Um eine
Gasexplosion zu verhüten, darf der
Erdleiter nicht mit einer Gasleitung
verbunden werden.
UKW-Außenantenne
RDS funktioniert nicht.
• Vergewissern Sie sich, dass Sie einen
UKW-RDS-Sender eingestellt haben.
• Wählen Sie einen stärkeren UKW-Sender.
• Der eingestellte Sender überträgt kein
RDS-Signal oder die Signalstärke ist zu
schwach.
Die gewünschten RDS-Informationen
werden nicht angezeigt.
• Wenden Sie sich an die Sendeanstalt, um
herauszufinden, ob der betreffende Dienst
angeboten wird oder nicht. Wenn der
Dienst angeboten wird, ist er
möglicherweise vorübergehend außer
Betrieb.
Receiver
PC (USB)
Erdleiter (nicht
mitgeliefert)
An Erde
Es wird kein Ton ausgegeben oder der
Ton wird über die Lautsprecher des
Computers ausgegeben.
• Überprüfen Sie, dass ein Wiedergabegerät
Ihres Computer auf „AV RECEIVER“
eingestellt ist. Ändern Sie andernfalls die
Betriebssystemeinstellungen.
Die folgenden Schritte sind Beispiele. Die
tatsächlichen Schritte können abhängig
Fortsetzung auf der nächsten Seite
143DE
Zusatzinformationen
Die Funktion H.A.T.S. funktioniert
nicht.
• „Audio Out“ ist auf „TV+AMP“ gesetzt.
Wählen Sie „AMP“ für „Audio Out“.
• Die Funktion „H.A.T.S.“ funktioniert
möglicherweise abhängig vom
Lautsprechermuster oder den
Einstellungen nicht.
Es können keine Radiosender
eingestellt werden.
• Vergewissern Sie sich, dass die Antennen
einwandfrei angeschlossen sind. Richten
Sie erforderlichenfalls die Antennen aus
und schließen Sie gegebenenfalls eine
Außenantenne an.
• Die Signalstärke der Sender ist bei der
automatischen Abstimmung zu schwach.
Verwenden Sie die Direktabstimmung.
• Es sind keine Festsender abgespeichert
worden, oder die gespeicherten Festsender
sind gelöscht worden (bei Abstimmung
mit Festsendersuchlauf). Speichern Sie die
Festsender ab (Seite 66).
• Drücken Sie DISPLAY MODE am
Receiver, so dass die Frequenz im Display
angezeigt wird.
von der Umgebung, in der Ihr Computer
verwendet wird, abweichen.
Unter Windows XP
1 Klicken Sie auf „Start“ t
„Systemsteuerung“, um die
Systemsteuerung zu öffnen.
2 Klicken Sie auf „Sounds, Sprachein-/
ausgabe und Audiogeräte“ t
„Lautsprechereinstellungen ändern“.
3 Klicken Sie auf die Registerkarte
„Audio“ des Dialogfelds „Eigenschaften
von Sounds und Audiogeräte“.
4 Klicken Sie im Pulldown-Menü
„Standardgerät“ im Bereich
„Soundwiedergabe“ auf „AV
RECEIVER“.
5 Klicken Sie auf die Schaltfläche „OK“
Das Standard-Audioausgabegerät wird
auf „STR-DA5700ES“ gesetzt.
Unter Windows Vista/7
1 Klicken Sie auf „Start“ t
„Systemsteuerung“, um die
Systemsteuerung zu öffnen.
2 Klicken Sie auf „Hardware und Sound“
t „Sound“.
3 Klicken Sie auf die Registerkarte
„Wiedergabe“ im Dialogfeld „Sound“.
4 Klicken Sie auf „AV RECEIVER“ und
dann auf die Schaltfläche „Als Standard
festlegen“.
5 Stellen Sie sicher, dass neben „AV
RECEIVER“ ein grünes Häkchen
erscheint.
Das Standard-Audioausgabegerät wird
auf „STR-DA5700ES“ gesetzt.
Unter Mac OS X
1 Klicken Sie auf das Apple-Menü t
„Systemeinstellungen“ t „Ton“, um den
Bereich „Ton“ zu bedienen.
2 Klicken Sie auf die Registerkarte
„Ausgabe“.
3 Klicken Sie in der Liste „Gerät für die
Tonausgabe auswählen“ auf „AV
RECEIVER“.
Das Standard-Audioausgabegerät wird
auf „STR-DA5700ES“ gesetzt.
144DE
USB-Gerät
Das USB-Gerät wird nicht erkannt.
• Schalten Sie den Receiver aus und trennen
Sie dann das USB-Gerät. Schalten Sie den
Receiver wieder ein und schließen Sie das
USB-Gerät wieder an.
• Schließen Sie das unterstützte USB-Gerät
an (Seite 57).
• Das USB-Gerät funktioniert nicht
ordnungsgemäß. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung des USB-Geräts
nach, um zu erfahren, wie Sie dieses
Problem beheben können.
Inhalt auf dem USB-Gerät wird nicht
angezeigt.
• Die Ordnerhierarchie übersteigt 4 Ebenen.
Der Receiver kann nur Inhalt von bis zu 4
Ebenen anzeigen (einschließlich dem
„ROOT“-Ordner). Die Ordner in einem
Ordner der vierten Ebene werden aber
nicht angezeigt.
Es wird kein Ton ausgegeben.
• Schalten Sie den Receiver aus und trennen
Sie dann das USB-Gerät. Schalten Sie den
Receiver wieder ein und schließen Sie das
USB-Gerät wieder an.
• Schließen Sie das unterstützte USB-Gerät
an (Seite 57).
• Drücken Sie N, um die Wiedergabe zu
starten.
• Wenn „2ch Analog Direct“ verwendet
wird, wird kein Ton ausgegeben.
Verwenden Sie ein anderes Klangfeld
(Seite 68).
• Die Musikdaten selbst enthalten Rauschen
oder der Ton ist verzerrt.
• Abhängig vom Dateiformat kann es
Dateien geben, die teilweise nicht
wiedergegeben werden können. Für
Details siehe „Abspielbare Dateiarten“
(Seite 153).
• USB-Geräte, die mit anderen
Dateisystemen als FAT12/16/32, VFAT
* Dieser Receiver unterstützt FAT12/16/32, VFAT
und NTFS, aber einige USB-Geräte unterstützen
möglicherwiese nicht alle diese Dateisysteme.
Einzelheiten finden Sie in der
Bedienungsanleitung des jeweiligen USB-Geräts
oder wenden Sie sich an den Hersteller.
Das USB-Gerät kann nicht an den
(USB)-Anschluss angeschlossen
werden.
• Das USB-Gerät wird mit der Oberseite
nach unten angeschlossen. Schließen Sie
das USB-Gerät in der richtigen
Ausrichtung an.
Fehlerhafte Anzeige
• Die auf dem USB-Gerät gespeicherten
Daten wurden möglicherweise beschädigt.
• Die folgenden Zeichencodes können vom
Receiver angezeigt werden:
– Großbuchstaben (A bis Z)
– Kleinbuchstaben (a bis z)
– Zahlen (0 bis 9)
– Symbole (’ < > * + , – . / @ [ \ ] _ ‘)
Andere Zeichen werden möglicherweise
nicht richtig angezeigt.
Es dauert sehr lang, bis die
Wiedergabe startet.
• Der Lesevorgang kann in den folgenden
Fällen sehr lange dauern.
– Auf dem USB-Gerät befinden sich sehr
viele Ordner oder Dateien.
– Die Dateistruktur ist sehr komplex.
– Die Speicherkapazität ist sehr hoch.
– Der interne Speicher ist fragmentiert.
Daher empfehlen wir die folgende
Richtlinie.
– Gesamtzahl der Dateien pro Ordner:
maximal 500
iPhone/iPod
Das iPhone/der iPod kann nicht
aufgeladen werden.
• Überprüfen Sie, ob der Receiver
eingeschaltet ist.
• Stellen Sie sicher, dass das iPhone/der
iPod fest angeschlossen ist.
Das iPhone/der iPod kann nicht bedient
werden.
• Überprüfen Sie, ob Sie die Schutzhülle des
iPhone/iPod entfernt haben.
• Abhängig vom Inhalt des iPhone/iPod
kann es einige Zeit dauern, bis die
Wiedergabe startet.
• Schalten Sie den Receiver aus und trennen
Sie dann das iPhone/den iPod. Schalten
Sie den Receiver wieder ein und schließen
Sie das iPhone/den iPod wieder an.
• Sie verwenden ein iPhone/einen iPod, das/
der nicht unterstützt wird. Die
unterstützten Gerätetypen finden Sie unter
„Kompatible iPhone/iPod-Modelle“
(Seite 62).
Die Klingellautstärke des iPhone
ändert sich nicht.
• Passen Sie die Lautstärke des Klingeltons
über die Bedienelemente des iPhone an.
145DE
Zusatzinformationen
oder NTFS formatiert sind, werden nicht
unterstützt.*
• Wenn Sie ein partitioniertes USB-Gerät
verwenden, können nur Audiodateien auf
der ersten Partition wiedergegeben
werden.
• Die Wiedergabe ist bis auf 4 Ebenen
möglich (einschließlich dem „ROOT“Ordner).
• Die Anzahl der Dateien in einem Ordner
übersteigt 500 (einschließlich Ordnern).
• Verschlüsselte Dateien oder durch
Passwörter geschützte Dateien usw.
können nicht wiedergegeben werden.
• Wenn Sie Musikdateien, die auf einem
WALKMAN gespeichert sind, mit dem
Receiver wiedergeben, verschieben Sie die
Dateien von einem Computer mittels
„Click & Drop“ auf den WALKMAN, und
speichern Sie sie dann in einem Format,
das vom Receiver unterstützt wird, auf
dem WALKMAN (z.B. MP3).
Netzwerk
Es ist keine Verbindung mit dem
Netzwerk möglich.
• Überprüfen Sie die Netzwerkverbindung
(Seite 46) und das Menü Network Settings
(Seite 113).
Der Server kann nicht gefunden
werden.
• Suchen Sie den Server mit „Connection
Server Settings“ im Menü Network
Settings (Seite 113).
• Überprüfen Sie Folgendes:
– Ist der Router eingeschaltet?
– Wenn sich ein anderes Gerät zwischen
dem Receiver und dem Router befindet,
prüfen Sie, dass dieses Gerät
eingeschaltet ist.
– Sind alle Kabel richtig und sicher
angeschlossen?
– Stimmen die Einstellungen mit den
Einstellungen des Routers überein
(DHCP oder feste IP-Adresse)?
• Bei Verwendung eines Computers
überprüfen Sie Folgendes:
– Die Einstellungen der eingebauten
Firewall für das Betriebssystem des
Computers.
– Die Firewall-Einstellungen Ihres
Sicherheitsprogramms. Einzelheiten zur
Überprüfung der FirewallEinstellungen des
Sicherheitsprogramms finden Sie im
Abschnitt Hilfe des
Sicherheitsprogramms.
• Registrieren Sie den Receiver beim Server.
Einzelheiten finden Sie in der mit dem
Server gelieferten Bedienungsanleitung.
• Warten Sie einen Augenblick und
versuchen Sie dann erneut, eine
Verbindung zum Server herzustellen.
Inhalte auf dem Server können nicht
gefunden oder wiedergegeben werden.
• Auf den „My Music“, „My Photo“ und
„My Video“ Bildschirmen zeigt der
Receiver von den Inhalten, die vom Server
146DE
innerhalb der DLNA-Richtlinien
angeboten werden, nur die Inhalte an, die
mit dem Receiver wiedergegeben werden
können.
• Inhalt wird möglicherweise nicht
wiedergegeben oder angezeigt, auch wenn
dieser Inhalt in den DLNA-Richtlinien
definiert ist.
Sie können über „ES Remote“ oder den
DLNA-Controller nicht auf den
Receiver zugreifen.
• Stellen Sie sicher, dass der zu
verwendende Controller unter „Renderer
Access Control“ (Seite 113) auf „Allow“
gesetzt ist.
• Wenn Sie „Auto Access Permission“ unter
„Renderer Options“ (Seite 113) auf „On“
setzen, kann jeder erkannte Controller
automatisch verfügbar gemacht werden.
• Wird der Netzwerkcontroller unter
„Renderer Options“ aufgeführt und ist er
auf „Allow“ gesetzt?
Wenn das Kästchen nicht aktiviert ist,
aktivieren Sie es für „Auto Access
Permission“ und kehren Sie zum
Startmenü zurück. Bedienen Sie den
Receiver einmal mit dem NetzwerkController und deaktivieren Sie dann bei
Bedarf das Kästchen für „Auto Access
Permission“ erneut.
• Wenn der Netzwerk-Controller ein
Computersoftware-Controller ist, wird die
Software von einer Antivirus- oder einer
Firewall-Software gefiltert?
Lassen Sie die UPnP-Kommunikation
zwischen Software und Receiver zu.
Ausführliche Informationen finden Sie in
der Bedienungsanleitung der
Antivirensoftware, der Firewallsoftware
oder der Netzwerkcontroller-Software.
Internetvideo
Das Bild ist zu klein.
• Drücken Sie V, um es zu vergrößern.
Der Inhalt kann nicht wiedergegeben
werden.
• Einige Internetinhalte erfordern eine
Registrierung über einen Computer, bevor
sie wiedergeben werden können.
„BRAVIA“ Sync („Steuerung für
HDMI“)
Die Funktion Steuerung für HDMI
funktioniert nicht.
• Überprüfen Sie den HDMI-Anschluss
(Seite 28, 30, 32, 34).
• Vergewissern Sie sich, dass „Control for
HDMI“ im HDMI Settings-Menü auf
„On“ gesetzt ist.
• Vergewissern Sie sich, dass das
angeschlossene Gerät mit der Funktion
Steuerung für HDMI kompatibel ist.
• Überprüfen Sie die Einstellungen für
Steuerung für HDMI am angeschlossenen
Gerät. Nehmen Sie die
Bedienungsanleitung des angeschlossenen
Geräts zur Hand.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
147DE
Zusatzinformationen
Das Bild/der Ton ist schlecht/
bestimmte Sendungen werden mit sehr
wenig Details angezeigt, insbesondere
bei sehr schnellen oder dunklen
Szenen.
• Die Bild-/Tonqualität kann abhängig vom
Internetdienstanbieter schlecht sein.
• Die Bild-/Tonqualität kann eventuell
verbessert werden, indem die
Verbindungsgeschwindigkeit geändert
wird. Sony empfiehlt eine
Verbindungsgeschwindigkeit von
mindestens 2,5 Mbps für Videos mit
Standardauflösung und 10 Mbps für HighDefinition-Videos.
• Nicht alle Videos enthalten Ton.
• Wiederholen Sie die Schritte in
„Vorbereitung für die „BRAVIA“ Sync“
(Seite 80), wenn Sie den HDMIAnschluss wechseln, das Netzkabel
verbinden/trennen oder es zu einem
Stromausfall kommt.
• Wenn Sie „HDMI B“ oder „OFF“
auswählen, funktioniert die Funktion
Steuerung für HDMI nicht richtig.
• Wenn Sie „HDMI A“ oder „HDMI A + B“
auswählen, nachdem Sie „HDMI B“ oder
„OFF“ gewählt haben, arbeitet die
Funktion Steuerung für HDMI für eine
gewisse Zeit möglicherweise nicht richtig.
Das liegt daran, dass das an die HDMI
OUT A-Buchse angeschlossene Gerät den
Receiver erneut erkennen muss, der mit
der Funktion Steuerung für HDMI
ausgestattet ist. Wenn die Funktion
Steuerung für HDMI längere Zeit nicht
richtig funktioniert, führen Sie die in
„Vorbereitung für die „BRAVIA“ Sync“
(Seite 80) angegebenen Schritte durch.
• Die Typen und die Anzahl der Geräte, die
mit „BRAVIA“ Sync gesteuert werden
können, sind im HDMI CEC-Standard
folgendermaßen begrenzt.
– Aufnahmegeräte (Blu-ray DiscRekorder, DVD-Rekorder, usw.):
maximal 3 Geräte
– Wiedergabegeräte (Blu-ray DiscPlayer, DVD-Player usw.): maximal 3
Geräte
– Tunerbezogene Geräte: maximal 4
Geräte
– AV Receiver (Audiosystem): maximal
1 Geräte
Wenn Sie versuchen, die Funktion OneTouch-Wiedergabe zu verwenden, wird
der Eingang nicht wie gewünscht
umgeschaltet.
• Überprüfen Sie die Zuweisung des HDMIEingangs (Seite 85). Wenn Sie mehrere
Eingänge der gleichen HDMIEingangsbuchse zuweisen, wird bei der
Verwendung der Funktion One-TouchWiedergabe des Geräts, das an die HDMIBüchsen angeschlossen ist, bevorzugt der
vorherige Eingang in seiner
ursprünglichen Eingangssequenz
ausgewählt.
Audio Return Channel (ARC)
funktioniert nicht.
• Vergewissern Sie sich, dass „Control for
HDMI“ im HDMI Settings-Menü auf
„On“ gesetzt ist.
• Stellen Sie sicher, dass der INPUT MODE
für „TV“ auf „AUTO“ gesetzt ist
(Seite 84).
Fernbedienung
Die Fernbedienung funktioniert nicht.
• Richten Sie die Fernbedienung auf den
Fernbedienungssensor des Receivers
(Seite 10).
• Beseitigen Sie Hindernisse im
Strahlengang zwischen der Fernbedienung
und dem Receiver.
• Ersetzen Sie alle Batterien in der
Fernbedienung durch neue, wenn sie
schwach sind.
• Vergewissern Sie sich, dass Receiver und
Fernbedienung auf den gleichen
Befehlsmodus eingestellt sind. Wenn die
Befehlsmodi von Receiver und
Fernbedienung nicht übereinstimmen,
kann der Receiver nicht mit der
Fernbedienung gesteuert werden
(Seite 92).
• Vergewissern Sie sich, dass Sie den
korrekten Eingang an der Fernbedienung
gewählt haben.
148DE
• Wenn Sie ein programmiertes Nicht-SonyGerät bedienen, funktioniert die
Fernbedienung je nach dem Modell und
Hersteller des Geräts möglicherweise
nicht richtig.
Die RM SET UP-Taste blinkt und Sie
können die Makrowiedergabe
(Seite 131) nicht konfigurieren oder die
Fernbedienung kann einen
Fernbedienungscode nicht lernen
(Seite 133).
• Tauschen Sie die Batterien durch neue aus,
wenn die Taste RM SET UP fünfmal
blinkt.
Wenn es sich um eine andere Störung handelt
als die oben beschriebenen Fälle oder wenn
die Störung auch nach einer gewissen
Wartezeit nicht beseitigt ist, ergreifen Sie eine
der unten aufgeführten Maßnahmen.
• Schalten Sie den Receiver mit ?/1 auf der
Fernbedienung aus und dann wieder ein.
• Halten Sie ?/1 am Receiver gedrückt, bis
die Anzeige über der Taste grün blinkt, um
den Receiver neu zu starten.
Fehlermeldungen
Anhand der Meldung können Sie den Zustand
des Receivers überprüfen. Nehmen Sie die
folgende Tabelle zu Hilfe, um das Problem zu
beheben. Sollte irgendein Problem bestehen
bleiben, wenden Sie sich an Ihren SonyHändler.
PROTECTOR
Der Receiver ist abgedeckt und die
Lüftungsöffnungen sind blockiert. Der
Receiver schaltet sich nach wenigen
Sekunden automatisch aus. Entfernen Sie
den Gegenstand auf der Oberseite des
Receivers und schalten Sie ihn erneut ein.
SPEAKER SHORTED
Aufgrund eines Kurzschlusses der
Lautsprecheranschlüsse wird
unregelmäßiger Strom an die Lautsprecher
ausgegeben. Der Receiver schaltet sich nach
wenigen Sekunden automatisch aus. Wenn
die Schutzschaltung am Receiver aufgrund
eines Kurzschlusses aktiviert wurde,
schalten Sie den Receiver aus. Überprüfen
Sie die Verbindung der Lautsprecher, und
schalten Sie die Stromversorgung wieder
ein.
Zusatzinformationen
FAN STOPPED
Überprüfen Sie, dass die
Lüftungsöffnungen an der Oberseite des
Receivers nicht blockiert sind. Stellen Sie
den Receiver an einem gut belüfteten Ort
auf, um zu verhindern, dass sich die Hitze
im Receiver staut.
„A new software version is available.
Please go to the “Setup” section of the
menu and select “Network Update” to
perform the update.“ erscheint auf dem
Fernsehschirm.
Informationen zur Aktualisierung des
Receivers auf eine neuere Softwareversion
finden Sie unter „Network Update“
(Seite 118).
Video cannot be output from this jack.
• Wenn Sie den Receiver in der Hauptzone
verwenden, schließen Sie den Receiver
über ein HDMI-Kabel an ein Fernsehgerät
an.
• Wenn Sie den Receiver über ein
Videokabel an ein Fernsehgerät
anschließen, setzen Sie „Playback
Resolution“ auf „480i/576i“ (Seite 109).
• Wenn Sie den Receiver über ein
Komponenten-Videokabel an ein
Fernsehgerät anschließen, setzen Sie
„Playback Resolution“ auf einen
Parameter, der dem Fernsehgerät
entspricht (Seite 109).
149DE
Meldungsliste nach der Auto Calibration-Messung
Display
Erläuterung
Code 31
SPEAKERS (A/B/A+B/OFF) ist auf OFF gesetzt. Stellen Sie andere
Lautsprechereinstellungen ein und führen Sie die Messung erneut durch.
Code 32
Keiner der Lautsprecher wurde erkannt. Stellen Sie sicher, dass der Stecker des OptimiererMikrofons vollständig in die AUTO CAL MIC-Buchse eingesteckt ist, und führen Sie dann
die Funktion Auto Calibration erneut aus.
Code 33
• Keiner der Frontlautsprecher oder nur ein Frontlautsprecher ist angeschlossen.
• Das Optimierungsmikrofon ist nicht angeschlossen. Stellen Sie sicher, dass der Stecker des
Optimierer-Mikrofons vollständig in die AUTO CAL MIC-Buchse eingesteckt ist, und
führen Sie dann die Funktion Auto Calibration erneut aus.
• Entweder der linke oder rechte Surroundlautsprecher ist nicht angeschlossen.
• Die Surround-Back-Lautsprecher sind angeschlossen, obwohl keine SurroundLautsprecher angeschlossen sein sollten. Schließen Sie den (die) Surroundlautsprecher an
die Anschlüsse SURROUND an.
• Der Surround-Back-Lautsprecher ist nur an die Anschlüsse SURROUND BACK
(ZONE 2) R angeschlossen. Wenn Sie nur einen Surround-Back-Lautsprecher verwenden,
schließen Sie diesen an die Anschlüsse SURROUND BACK (ZONE 2) L an.
• Nur ein Front-High-Lautsprecher ist angeschlossen. Schließen Sie den Front-HighLautsprecher an alle FRONT B/FRONT HIGH-Anschlüsse an.
• Front-High-Lautsprecher werden angeschlossen, selbst wenn keine Surroundlautsprecher
angeschlossen sind. Schließen Sie den (die) Surroundlautsprecher an die Anschlüsse
SURROUND an.
Code 34
Die Lautsprecher sind nicht korrekt positioniert. Lautsprecher oder ein
Optimierungsmikrofon auf der rechten oder linken Seite sind möglicherweise falsch
platziert. Lesen Sie „1: Installation der Lautsprecher“ (Seite 24) durch, und überprüfen Sie
die Lautsprecherposition.
Warning 40
Der Messvorgang wurde abgeschlossen, aber es wurden sehr starke Nebengeräusche erkannt.
Sie erzielen möglicherweise bessere Ergebnisse, wenn Sie es in einer ruhigen Umgebung
erneut versuchen.
Warning 41
Warning 42
Der Eingang vom Mikrofon ist zu groß.
• Der Abstand zwischen Lautsprecher und Mikrofon ist möglicherweise zu klein.
Führen Sie die Messung nach dem Auseinanderstellen erneut durch.
• Wenn Sie den Receiver als Vorverstärker verwenden, können je nach angeschlossenem
Endverstärker die folgenden Meldungen erscheinen. Es treten jedoch keine Probleme auf,
selbst wenn Sie den Receiver unverändert verwenden.
Warning 43
Entfernung und Position des Subwoofers können nicht erkannt werden. Oder der Winkel der
Lautsprecherposition kann nicht erkannt werden. Dies kann durch Lärm verursacht werden.
Versuchen Sie, die Messung in ruhiger Umgebung durchzuführen.
Warning 44
Die Messung ist abgeschlossen. Die Lautsprecher befinden sich jedoch nicht in der jeweils
richtigen Position zueinander. Lesen Sie den Abschnitt „1: Installation der Lautsprecher“
(Seite 24), und überprüfen Sie die relativen Positionen der Lautsprecher.
NO WARNING Es ist keine Warninformation vorhanden.
----------
150DE
Es sind keine Lautsprecher angeschlossen.
Löschen des Speichers
Technische Daten
Referenzpassagen
Verstärker-Teil
Zum Löschen
Seitenverweis
Alle gespeicherten
Einstellungen
Seite 49
Speicher der MultifunktionsFernbedienung
Seite 135
Verwenden Sie die Fernbedienung nach dem
Entfernen der Batterien einige Minuten nicht.
Neustarten des Receivers
Starten Sie den Receiver neu, wenn die Tasten
am Receiver oder auf der Fernbedienung
aufgrund einer Fehlfunktion des Receivers
nicht richtig funktionieren.
Halten Sie ?/1 10 Sekunden lang
gedrückt.
Der Neustart ist eingeleitet, wenn die Anzeige
über ?/1 grün blinkt.
Supportinformationen
Einzelheiten und neueste Informationen zum
Receiver finden Sie auf der folgenden
Website.
http://support.sony-europe.com/
1)
Gemessen unter den folgenden Bedingungen:
Spannungsversorgung: 230 V AC, 50/60 Hz
2)
Je nach den Klangfeldeinstellungen und der
Signalquelle erfolgt unter Umständen keine
Tonausgabe.
Frequenzgang3)
PHONO
RIAAEntzerrungskurve
± 1,0 dB (20 Hz –
20 kHz)
MULTI CHANNEL
INPUT, SA-CD/CD,
TAPE, MD, TV,
VIDEO 1/2, BD/DVD,
SAT/CATV, GAME
10 Hz – 100 kHz
± 3 dB
3)
Wenn „2ch Analog Direct“ verwendet wird.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
151DE
Zusatzinformationen
So löschen Sie den Speicher
der einfachen Fernbedienung
AUSGANGSLEISTUNG1) 2)
Nennleistung im Stereo-Modus
(8 Ohm 20 Hz – 20 kHz,
THD 0,09 %):
120 W + 120 W
Referenzleistung im Stereo-Modus
(4 Ohm 20 Hz – 20 kHz,
THD 0,15 %):
120 W + 120 W
Referenzleistung
(8 Ohm 1 kHz, THD
0,7 %)
FRONT:
130 W + 130 W
CENTER: 130 W
SURROUND:
130 W + 130 W
SURROUND BACK:
130 W + 130 W
Referenzleistung
(4 Ohm 1 kHz, THD
0,7 %)
FRONT:
120 W + 120 W
CENTER: 120 W
SURROUND:
120 W + 120 W
SURROUND BACK:
120 W + 120 W
Eingänge (Analog)
PHONO
80 MHz HD Pass Through
Empfindlichkeit:
2,5 mV
Impedanz: 50 kOhm
Signal-Rauschabstand:
90 dB (A, 20 kHz LPF)
MULTI CHANNEL
INPUT, SA-CD/CD,
TAPE, MD, TV,
VIDEO 1/2, BD/DVD,
SAT/CATV, GAME
Empfindlichkeit:
150 mV
Impedanz: 50 kOhm
Signal-Rauschabstand:
100 dB (A, 20 kHz
LPF)
Eingänge (Digital)
IN 1 (BD/DVD), IN 2
(VIDEO 1), IN 3 (SACD/CD) (Koaxial)
Impedanz: 75 Ohm
Signal-Rauschabstand:
96 dB (A, 20 kHz LPF)
IN 1 (GAME), IN 2
Signal-Rauschabstand:
(SAT/CATV), IN 3 (TV), 96 dB
IN 4 (MD) (Optisch)
(A, 20 kHz LPF)
Ausgänge
TAPE (REC OUT),
Spannung: 150 mV
VIDEO 1, ZONE 2,
Impedanz: 1 kOhm
ZONE 3 (AUDIO OUT)
FRONT L/R, CENTER, Spannung: 2 V
Impedanz: 1 kOhm
SURROUND L/R,
SURROUND BACK L/R,
FRONT HIGH L/R,
SUBWOOFER
UKW (FM)-Tuner-Teil
Empfangsbereich
87,5 – 108,0 MHz
Antenne
UKW-Kabelantenne
Antennenanschlüsse
75 Ohm, unsymmetrisch
MW (AM)-Tunerteil
Empfangsbereich
Zwischenfrequenz
Antenne
531 – 1.602 kHz
450 kHz
Rahmenantenne
Videoteil
Eingänge/Ausgänge
Video:
1 Vp-p, 75 Ohm
KOMPONENTEN-VIDEO:
Y: 1 Vp-p, 75 Ohm
PB: 0,7 Vp-p, 75 Ohm
PR: 0,7 Vp-p, 75 Ohm
152DE
HDMI Video
Eingang/Ausgang (HDMI-Verstärkerblock)
640 × 480p @ 59,94/60 Hz
720 × 480p @ 59,94/60 Hz
1280 × 720p @ 59,94/60 Hz
1920 × 1080i @ 59,94/60 Hz
1920 × 1080p @ 59,94/60 Hz
720 × 576p @ 50 Hz
1280 × 720p @ 50 Hz
1920 × 1080i @ 50 Hz
1920 × 1080p @ 50 Hz
1280 × 720p @ 29,97/30 Hz
1920 × 1080p @ 29,97/30 Hz
1280 × 720p @ 23,98/24 Hz
1920 × 1080p @ 23,98/24 Hz
HDMI Video (3D)
Eingang/Ausgang (HDMI-Verstärkerblock)
1280 × 720p @ 59,94/60 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1920 × 1080i @ 59,94/60 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1920 × 1080p @ 59,94/60 Hz
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1280 × 720p @ 50 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1920 × 1080i @ 50 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
Abspielbare Dateiarten
Inhaltstyp
Dateiformat
Erweiterungen
Video
MPEG-1 Video/ „.mpg“, „.mpeg“,
„.m2ts“, „.mts“
PS1) 2)
MPEG-2 Video/
PS, TS1) 3)
MPEG-4
AVC1) 2)
„.mkv“, „.mp4“,
„.m4v“, „.m2ts“,
„.mts“
WMV91) 2)
„.wmv“, „.asf“
AVCHD2)
4)
Xvid
„.avi“
Inhaltstyp
Dateiformat
Musik
MP3 (MPEG-1 „.mp3“
Audio Layer
III)6)
AAC1) 2) 5) 6)
Erweiterungen
„.m4a“
WMA9
„.wma“
Standard1) 2) 5) 6)
Foto
1)
2)
3)
4)
5)
6)
LPCM6)
„.wav“
FLAC6)
„.flac“
JPEG
„.jpg“, „.jpeg“,
„.mpo“
PNG
„.png“
GIF
„.gif“
Der Receiver spielt keine codierten Dateien, wie
z. B. DRM, ab.
Der Receiver spielt dieses Dateiformat nicht auf
einem DLNA-Server ab.
Der Receiver kann auf einem DLNA-Server nur
Videos mit Standarddefinition abspielen.
Der Receiver spielt Dateien im AVCHD-Format
ab, die mit einer digitalen Videokamera usw.
aufgezeichnet wurden. Die Disc im AVCHDFormat wird nicht wiedergegeben, wenn sie
nicht richtig finalisiert wurde.
Der Receiver spielt keine codierten Dateien, wie
z. B. Lossless, ab.
Unterstützte Abtastfrequenz/Bittiefe: bis zu
192 kHz/24 Bit
Hinweise
• Einige Dateien werden abhängig vom Dateiformat,
der Datencodierung, den Aufnahmebedingungen
oder dem Zustand des DLNA-Servers
möglicherweise nicht wiedergegeben.
• Einige Dateien, die mit einem Computer bearbeitet
wurden, werden möglicherweise nicht
wiedergegeben.
• Der Receiver kann die folgenden Dateien und
Ordner auf USB-Geräten erkennen:
– Ordner bis zur dritten Verzweigung
– bis zu 500 Dateien in einer einzigen
Verzweigung
• Der Receiver kann die folgenden Dateien und
Ordner auf dem DLNA-Server erkennen:
– Ordner bis zur 18. Verzweigung
– bis zu 999 Dateien in einer einzigen
Verzweigung
• Einige USB-Geräte funktionieren mit diesem
Receiver möglicherweise nicht.
Fortsetzung auf der nächsten Seite
153DE
Zusatzinformationen
1920 × 1080p @ 50 Hz
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1920 × 1080p @ 23,98/24 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1920 × 1080p @ 29,97/30 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1280 × 720p @ 23,98/24 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
1280 × 720p @ 29,97/30 Hz
Bilder für linkes und rechtes Auge in einem
Vollbild
Stereobilder nebeneinander in einem
Videobild (halb)
Over-Under (Oben und Unten)
• Der Receiver kann Geräte der
Massenspeicherklasse (MSC, wie Flashspeicher
oder eine Festplatte), Geräte der Klasse Still Image
Capture Device (SICD) und 101-Tastaturen (nur
vordere USB-Buchse) erkennen.
• Schalten Sie den Receiver aus, wenn Sie den USBSpeicher oder -Geräte trennen, um zu verhindern,
dass die Daten auf dem USB-Speicher oder den Geräten beschädigt werden.
• In Bezug auf die in den DLNA-Richtlinien
festgelegten Formate, muss der Server die Inhalte
anbieten, zu denen die in den DLNA-Richtlinien
festgelegten Formatinformationen richtig
hinzugefügt wurden.
Allgemeines
Spannungsversorgung
230 V AC, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme 480 W
Leistungsaufnahme (im Standby-Modus)
0,5 W (Wenn „Control for
HDMI“ (Seite 111), „Pass
Through“ (Seite 111),
„Network Standby“
(Seite 113) und „RS232C
Control“ (Seite 117) auf
„Off“ gesetzt sind und die
Netzversorgung für
Zone 2/Zone 3
abgeschaltet ist.)
Abmessungen
430 mm × 187,5 mm ×
420 mm
(Breite/Höhe/Tiefe)
einschließlich
vorstehender Teile und
Bedienungselemente
Gewicht (ca.)
17,3 kg
Mitgeliefertes Zubehör
Bedienungsanleitung (vorliegendes Handbuch)
Setup-Kurzanleitung (1)
Software License Information (1)
Optimierungsmikrofon ECM-AC1 (1)
UKW-Kabelantenne (1)
MW-Rahmenantenne (1)
Netzkabel (1)
Multifunktions-Fernbedienung (1)
Einfache Fernbedienung (1)
R6-Batterien (Größe AA) (4)
Anschlusswerkzeug für Lautsprecherkabel (1)
154DE
Änderungen, die dem technischen Fortschritt
dienen, bleiben vorbehalten.
Index
Ziffern
C
12V Trigger 116
2ch Analog Direct 68
2ch Stereo-(Modus) 68
2-Kanal 68
3D Output Settings 110
5.1-Kanal 24
7.1-Kanal 24
9.1-Kanal 24
Calibration Type 99
Camcorder 37
CD-Player 39
Center Analog Down Mix 104
Computer 42, 56
Connection Server Settings 113
Control for HDMI 111
A.F.D. (Modus) 69
A/V Sync 105
Abstimmen 65, 66
Advanced Auto Volume 74, 105
AM 65
Anschluss U SIGNAL GND 45
Anschlüsse
Antenne 44
Audiogeräte 39
Lautsprecher 26
Monitor 28
Netzwerk 46
Videogerät 30
Antenne 44
Audio Input Assign 85, 112
Audio Out 111
Audio Return Channel (ARC) 82, 84
Audio Settings 104
Aufnehmen 91, 92
Aufwärtskonvertierung 22
Ausschalttimer 91
Auto Calibration 98
Auto Calibration Setup 98
Auto Standby 117
Auto Tuning 65
Automatic Phase Matching 100
B
Bass 11, 74
Berlin Philharmonic Hall 71
Bi-Verstärker-Anschluss 94
Blu-ray-Disc-Player 30
D
D.C.A.C. (Digital Cinema Auto Calibration)
98
Decode Priority 106
Digital Legato Linear (D.L.L.) 104
Direct Tuning 65
Display 12, 120
Distance Unit 104
DLNA 59, 64
Dual Mono 105
DVD-Player 30
Dynamic Range Compressor 105
E
Easy Automation 88
Easy Setup 50, 98
Effekt-Typ 70
Einstellungsmenü 95
Equalizer 74, 105
ES Remote 88
External Control 113
F
Favorites 54
Fernbedienung 16–20, 49, 126–135
Festsender 66
FM 65
Front Reference Type 99
G
GUI (Graphical User Interface) 28
Fortsetzung auf der nächsten Seite
155DE
Zusatzinformationen
A
H
H.A.T.S. 111
HD-D.C.S. 69
HD-D.C.S. (Effekt-Typ) 70
HDMI Settings 110
Heimkinosteuerung 82
Höhenpegel 11, 74
I
Initialize Personal Information 118
Input Edit 112
INPUT MODE 84
Input Settings 112
Internet Services Settings 113
Internet Settings 113
Internet Video Parental Control 114
Internet Video Unrated 114
Internetinhalte 59
Internetvideo 59
IP Content Noise Reduction 60
iPhone/iPod 58, 62
J
Jazz Club 71
K
Kabelbox 34
Kassettendeck 45
L
L.F.E. (Low Frequency Effect) 13
Language 117
Large 102
Lautsprecherschema 101
Line Out 77, 116
Listen 55
Live Concert 71
Löschen
Fernbedienung 135
Receiver 49
M
MASTER VOLUME 11
MD-Deck 43
Mehrzonen 75
156DE
Meldungen
Auto Calibration 150
Fehler 148
Menü 53, 95
Movie 69
Musik 71
N
Name In 100
Name Input 66
Neo:X (Cinema) 69
Neo:X (Game) 71
Neo:X (Music) 71
Network Settings 113
Network Standby 113
Network Update 118
Netzkabel 48
O
One-Touch-Wiedergabe 81
P
Parental Control Area Code 114
Parental Control Password 113
Pass Through 83, 111
Phase Audio 103
Phase Noise 103
PHONES 11
Plattenspieler 45
Playback Resolution 109
PlayStation 3 32
PLII (Movie) 69
PLII (Music) 71
PLIIx (Movie) 69
PLIIx (Music) 71
PLIIz Height 69, 71, 72
Portable Audio 71
Position 98
PRE OUT 27
PROTECTOR 148
R
Renderer Access Control 113
Renderer Options 113
Resolution 107
RS232C Control 117
S
Umschalten der Anzeige 125
USB 57
User Reference Edit 99
V
VIDEO 2 IN-Buchsen 37
Video Direct 112
Video Input Assign 85, 112
Video Settings 107
Video-recorder 36
Vocal Height 71
W
WALKMAN 57
Watch 55
Zusatzinformationen
Satellitentuner 34
SB Assign 101
Screen Format 110
Server
Vorbereitung 52
Settings 95
Settings Lock 117
Small 102
Software Update Notification 117
Sound Effects 68
Sound Field 68, 106
Sound Field Mode 72, 106
Sound Optimizer 73, 104
Speaker Connection 101
Speaker Impedance 50, 104
Speaker Pair Match 99
Speaker Relocation 100
Speaker Settings 98
Speaker Setup 101
SPEAKER SHORTED 149
SPEAKERS (A/B/A+B/OFF) 10, 51
Sports 71
Stadium 71
STEREO/MONO 65
Stummschaltung 55
Subwoofer Level 110
Subwoofer Low Pass Filter 110
Subwoofer Muting 105
Super Audio CD-Player 39
System Information 118
System Settings 117
SYSTEM STANDBY 127
Systemaudiosteuerung 82
Systemausschaltung 81
Szenenauswahl 82
Z
Zone Control 115
Zone Resolution 108
Zone Settings 115
Zone Setup 115
Zurücksetzen
Fernbedienung 135
Receiver 49
T
Testton 103
TONE 11
TONE MODE 11, 49
True Concert Mapping A/B 71, 72
Tuner 65
TV Type 110
U
Übergangsfrequenz 102
157DE
158DE
Download PDF