Sony | RDR-HX780 | Sony RDR-HX780 Bedienungsanleitung

3-293-881-21(1)
DVD Recorder
Bedienungsanleitung
Weitere Hinweise, Tipps und Informationen über Sony Produkte und
Dienstleistungen finden Sie unter: www.sony-europe.com/myproduct.
RDR-HX680/HX780/HX785/HX980/HX1080
© 2008 Sony Corporation
Sicherheitsmaßnahmen
ACHTUNG
Um die Gefahr eines Brands oder
elektrischen Schlags zu
reduzieren, darf dieses Gerät
weder Regen noch Feuchtigkeit
ausgesetzt werden.
Um einen elektrischen Schlag zu
vermeiden, öffnen Sie das
Gehäuse nicht. Überlassen Sie
Wartungsarbeiten stets nur
qualifiziertem Fachpersonal.
Das Netzkabel darf nur von einem
qualifizierten Kundendienst
ausgetauscht werden.
Batterien oder Geräte mit
eingesetzten Batterien dürfen
keiner übermäßigen Wärme, z. B.
durch Sonnenbestrahlung, Feuer
und dergleichen, ausgesetzt
werden.
Dieses Gerät wurde als LaserGerät der Klasse 1 (LASER
KLASSE 1) klassifiziert. Die
KENNZEICHNUNG
LASERPRODUKT DER
KLASSE 1 befindet sich auf der
Rückseite des Gerätes.
VORSICHT
Die Verwendung optischer
Instrumente zusammen mit
diesem Produkt stellt ein
Gesundheitsrisiko für die Augen
dar. Der Laser-Strahl, den dieser
DVD-Recorder erzeugt, kann die
Augen schädigen. Versuchen Sie
daher nicht, das Gerät zu zerlegen.
Überlassen Sie Wartungsarbeiten
stets nur qualifiziertem
Fachpersonal.
Dieses Etikett befindet sich auf
dem Laser-Schutzgehäuse
innerhalb des Recorder-Gehäuses.
2
• Dieses Gerät arbeitet mit 220 –
240 V Wechselstrom bei
50/60 Hz. Achten Sie darauf,
dass die Betriebsspannung des
Geräts der lokalen
Stromversorgung entspricht.
• Um Feuergefahr und die Gefahr
eines elektrischen Schlags zu
vermeiden, stellen Sie keine
Gefäße mit Flüssigkeiten darin,
wie z. B. Vasen, auf das Gerät.
• Installieren Sie dieses Gerät so,
dass das Netzkabel im
Störungsfall sofort von der
Netzsteckdose abgezogen
werden kann.
Nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080
GUIDE Plus+ und G-LINK sind
(1) eingetragene Warenzeichen
oder Warenzeichen der, (2)
hergestellt unter Lizenz der und
(3) Bestandteil verschiedener
internationaler Patente und
Patentanmeldungen im Eigentum
oder lizensiert von, Gemstar-TV
Guide International, Inc. und/oder
einer ihrer Tochtergesellschaften.
GEMSTAR-TV GUIDE
INTERNATIONAL, INC. UND/
ODER EINE IHRER
TOCHTERGESELLSCHAFTEN
HAFTEN IN KEINSTER WEISE
FÜR DIE GENAUIGKEIT DER
PROGRAMMDATEN DES
GUIDE PLUS+ SYSTEMS.
AUCH KANN GEMSTAR-TV
GUIDE INTERNATIONAL,
INC. UND/ODER EINE IHRER
TOCHTERGESELLSCHAFTEN
IN KEINSTER WEISE FÜR
ENSTEHENDE
SCHADENSANSPRÜCHE AUS
GEWINNVERLUSTEN,
GESCHÄFTSVERLUSTEN
ODER ANDEREN
SPEZIELLEN ODER
INDIREKTEN SCHÄDEN, DIE
AUFGRUND DES GUIDE
PLUS+ SYSTEMS
ENTSTANDEN SIND,
HAFTBAR GEMACHT
WERDEN.
Entsorgung von
gebrauchten
elektrischen und
elektronischen Geräten
(anzuwenden in den
Ländern der
Europäischen Union und
anderen europäischen
Ländern mit einem
separaten
Sammelsystem für diese
Geräte)
Das Symbol auf dem Produkt oder
seiner Verpackung weist darauf
hin, dass dieses Produkt nicht als
normaler Haushaltsabfall zu
behandeln ist, sondern an einer
Annahmestelle für das Recycling
von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben
werden muss. Durch Ihren Beitrag
zum korrekten Entsorgen dieses
Produkts schützen Sie die Umwelt
und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und
Gesundheit werden durch falsches
Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den
Verbrauch von Rohstoffen zu
verringern. Weitere
Informationen über das Recycling
dieses Produkts erhalten Sie von
Ihrer Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt
gekauft haben.
Weitere Informationen über das
Recycling dieses Produkts oder
der Batterie erhalten Sie von Ihrer
Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt
gekauft haben.
Entsorgung von
gebrauchten Batterien
und Akkus (anzuwenden
in den Ländern der
Europäischen Union und
anderen europäischen
Ländern mit einem
separaten
Sammelsystem für diese
Produkte)
Das Symbol auf der Batterie/dem
Akku oder der Verpackung weist
darauf hin, dass diese nicht als
normaler Haushaltsabfall zu
behandeln sind.
Durch Ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieser
Batterien/Akkus schützen Sie die
Umwelt und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und
Gesundheit werden durch falsches
Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den
Verbrauch von Rohstoffen zu
verringern.
Bei Produkten, die auf Grund ihrer
Sicherheit, der Funktionalität oder
als Sicherung vor Datenverlust
eine ständige Verbindung zur
eingebauten Batterie benötigen,
sollte die Batterie nur durch
qualifiziertes Servicepersonal
ausgetauscht werden.
Um sicherzustellen, dass die
Batterie korrekt entsorgt wird,
geben Sie das Produkt zwecks
Entsorgung an einer
Annahmestelle für das Recycling
von elektrischen und
elektronischen Geräten ab.
Für alle anderen Batterien
entnehmen Sie die Batterie bitte
entsprechend dem Kapitel über
die sichere Entfernung der
Batterie. Geben Sie die Batterie an
einer Annahmestelle für das
Recycling von Batterien/Akkus
ab.
Der Hersteller dieses
Produktes ist Sony
Corporation, 1-7-1 Konan
Minato-ku Tokio, 108-0075
Japan. Bevollmächtigter für
EMV und Produktsicherheit
ist Sony Deutschland
GmbH, Hedelfinger Strasse
61, 70327 Stuttgart,
Deutschland. Für
Kundendienst- oder
Garantieangelegenheiten
wenden Sie sich bitte an die
in Kundendienst- oder
Garantiedokumenten
genannten Adressen.
Sicherheitsmaßnahmen
Dieses Gerät wurde geprüft und
erfüllt die EMV-Richtlinie,
sofern ein Verbindungskabel
von unter 3 m Länge verwendet
wird.
Sicherheit
Sollten Fremdkörper oder
Flüssigkeiten in das Gerät
gelangen, trennen Sie es von der
Netzsteckdose. Lassen Sie den
Recorder von qualifiziertem
Fachpersonal überprüfen, bevor
Sie ihn wieder benutzen.
Das Festplattenlaufwerk
Dank ihrer hohen
Speicherdichte bietet die
Festplatte eine lange
Aufnahmedauer und schnellen
Zugriff auf die darauf
aufgezeichneten Daten. Sie
kann jedoch durch Stöße,
Vibrationen oder Staub leicht
beschädigt werden und muss
von Magneten ferngehalten
werden. Beachten Sie folgende
Vorsichtsmaßnahmen, um den
Verlust wichtiger Daten zu
vermeiden.
• Schützen Sie den Recorder
vor heftigen Stößen.
• Stellen Sie den Recorder nicht
an einem Ort auf, an dem er
mechanischen Vibrationen
ausgesetzt ist oder instabil
steht.
• Stellen Sie den Recorder nicht
auf eine heiße Unterlage, wie
z.B. einen Videorecorder oder
Verstärker (Receiver).
• Verwenden Sie den Recorder
nicht an einem Ort, der
extremen
Temperaturschwankungen
ausgesetzt ist
(Temperaturschwankungen
von unter 10°C/Stunde).
• Stellen Sie den Recorder nicht
um, wenn das Netzkabel
eingesteckt ist.
• Lösen Sie das Netzkabel
nicht, solange der Recorder
eingeschaltet ist.
,Fortsetzung
3
• Bevor Sie das Netzkabel
abtrennen, schalten Sie das
Gerät aus, und vergewissern
Sie sich, dass das
Festplattenlaufwerk still steht
(die Uhrzeit wird mindestens
30 Sekunden lang im
Frontplattendisplay
angezeigt, und alle
Aufnahme- oder
Überspielvorgänge sind
gestoppt).
• Bewegen Sie den Recorder
nach dem Lösen des
Netzkabels eine Minute lang
nicht.
• Versuchen Sie nicht, die
Festplatte selbst
auszuwechseln oder zu
erweitern, weil dies zu einer
Funktionsstörung führen
kann.
Falls das Festplattenlaufwerk
ausfällt, sind verlorene Daten
nicht wiederherstellbar. Das
Festplattenlaufwerk dient nur
als Zwischenspeicher.
Reparatur des
Festplattenlaufwerks
• Im Falle einer Reparatur oder
Inspektion bei einer
Funktionsstörung oder
Modifizierung kann der Inhalt
des Festplattenlaufwerks
überprüft werden. Der Inhalt
wird jedoch nicht von Sony
gesichert oder gespeichert.
• Falls die Festplatte formatiert
oder ausgewechselt werden
muss, erfolgt dies auf
Ermessen von Sony. Der
gesamte Inhalt des
Festplattenlaufwerks, auch
Material, das gegen das
Urheberrecht verstößt, wird
gelöscht.
4
Stromversorgung
Aufnahme
• Der Recorder bleibt auch in
ausgeschaltetem Zustand mit
dem Stromnetz verbunden,
solange das Netzkabel mit der
Netzsteckdose verbunden ist.
• Wenn Sie den Recorder
längere Zeit nicht benutzen
wollen, trennen Sie ihn von
der Netzsteckdose. Ziehen Sie
dabei immer am Stecker des
Netzkabels, niemals am Kabel
selbst.
Machen Sie vor der
eigentlichen Aufnahme eine
Probeaufnahme.
Aufstellung
• Stellen Sie den Recorder an
einem Ort mit ausreichender
Luftzufuhr auf, sodass sich im
Inneren des Geräts kein
Wärmestau bildet.
• Stellen Sie den Recorder nicht
auf eine weiche Oberfläche
wie zum Beispiel einen
Teppich. Dadurch könnten die
Lüftungsöffnungen des
Geräts blockiert werden.
• Stellen Sie den Recorder nicht
in einem geschlossenen
Bücherregal, einem
Einbauschrank u. ä. auf, wo
eine ausreichende Belüftung
nicht gegeben ist.
• Stellen Sie den Recorder nicht
in der Nähe von
Wärmequellen oder an Orten
auf, an denen er direktem
Sonnenlicht,
außergewöhnlich viel Staub
oder mechanischen
Erschütterungen ausgesetzt
ist.
• Stellen Sie den Recorder nicht
in geneigter Position auf. Er
darf nur in waagrechter
Position benutzt werden.
• Halten Sie den Recorder und
die Discs von Geräten fern,
die starke Magnetfelder
erzeugen, zum Beispiel
Mikrowellenherden oder
großen Lautsprechern.
• Stellen Sie keine schweren
Gegenstände auf den
Recorder.
Entschädigung für
verlorene Aufnahmen
Sony übernimmt keine Haftung
und leistet keine Entschädigung
für verlorene Aufnahmen oder
relevante Verluste,
einschließlich Fällen, in denen
aus bestimmten Gründen, wie
z.B. Recorderausfall, keine
Aufnahmen durchgeführt
werden können, oder wenn der
Inhalt einer Aufnahme aufgrund
eines Recorderausfalls oder
einer am Recorder
vorgenommenen Reparatur
verloren geht oder beschädigt
wird. Unter keinen Umständen
wird Sony den Aufnahmeinhalt
wiederherstellen,
wiedergewinnen oder
wiederholen.
Urheberrechte
• Fernsehsendungen, Filme,
Videoaufnahmen, Discs und
anderes Material können
urheberrechtlich geschützt
sein. Das unberechtigte
Aufzeichnen solchen
Materials verstößt unter
Umständen gegen die
Bestimmungen des
Urheberrechts. Darüber
hinaus bedarf die
Verwendung dieses
Recorders im Zusammenhang
mit Kabelfernsehprogrammen
unter Umständen der
Genehmigung des
Kabelfernsehsenders und/
oder des
Programmeigentümers.
• Dieses Produkt enthält eine
Urheberrechtsschutztechnologie, die durch USPatente und andere Rechte auf
geistiges Eigentum geschützt
ist. Diese
Urheberrechtsschutztechnologie darf nur mit
Genehmigung von
Macrovision verwendet
werden und ist nur für den
Heimgebrauch und
nichtöffentlichen Gebrauch
bestimmt, es sei denn, es liegt
eine Genehmigung von
Macrovision vor. Reverse
Engineering oder Zerlegung
ist untersagt.
• Dieses Produkt enthält von
der NEC Corporation
lizenzierte FontAvenue®Schriftarten. FontAvenue ist
ein eingetragenes
Warenzeichen der NEC
Corporation.
• „ “ und x-Application sind
Warenzeichen der Sony
Corporation.
Kopierschutzfunktion
Der Recorder verfügt über eine
Kopierschutzfunktion.
Programme, die über einen
externen Tuner (nicht
mitgeliefert) empfangen
werden, enthalten
möglicherweise
Kopierschutzsignale und
können daher je nach Signaltyp
unter Umständen nicht
aufgenommen werden.
WICHTIGER HINWEIS
Vorsicht: Dieser Recorder
kann ein Videostandbild
oder eine Bildschirmanzeige
für unbegrenzte Zeit auf dem
Fernsehschirm anzeigen.
Wenn ein Videostandbild
oder eine Bildschirmanzeige
aber sehr lange Zeit
unverändert auf dem
Fernsehschirm angezeigt
wird, besteht die Gefahr
einer dauerhaften
Schädigung der
Mattscheibe.
Plasmabildschirme und
Projektionsfernsehgeräte
sind in dieser Hinsicht
besonders empfindlich.
Sollten an Ihrem Recorder
Probleme auftreten oder sollten
Sie Fragen haben, wenden Sie
sich bitte an Ihren SonyHändler.
Zu dieser
Bedienungsanleitung
Welches Modell haben
Sie erworben?
Die Anweisungen in dieser
Bedienungsanleitung
beziehen sich auf 5 Modelle:
RDR-HX680, RDR-HX780,
RDR-HX785, RDR-HX980,
und RDR-HX1080. Die
Modellnummer befindet
sich an der Vorderseite des
Recorders.
• Die am Anfang jeder
Erläuterung aufgeführten
Symbole, wie z.B. DVD ,
geben an, welche
Medientypen mit der
erläuterten Funktion
verwendet werden können.
Einzelheiten hierzu finden Sie
unter „Bespielbare und
abspielbare Discs“ auf
Seite 158.
• Die Anweisungen in dieser
Anleitung beziehen sich auf
die Bedienelemente auf der
Fernbedienung. Sie können
jedoch auch die
Bedienelemente am Recorder
verwenden, sofern sie die
gleiche oder eine ähnliche
Bezeichnung tragen wie die
Bedienelemente auf der
Fernbedienung.
• Die Abbildungen der
Bildschirmanzeigen in
diesem Handbuch stimmen
möglicherweise nicht mit den
Anzeigen am Fernsehschirm
überein.
• RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080 wird für
Abbildungszwecke
verwendet.
• Die Erläuterungen zu DVDs
in diesem Handbuch beziehen
sich auf mit diesem Recorder
bespielte DVDs. Sie gelten
nicht für DVDs, die mit
anderen Recordern bespielt
wurden und auf diesem
Recorder wiedergegeben
werden.
• In dieser Anleitung wird das
interne Festplattenlaufwerk
als „HDD“ bezeichnet. „Disc“
wird als allgemeine
Bezeichnung für das HDD,
DVDs und CDs verwendet, es
sei denn, im Text oder in
Abbildungen wird explizit
etwas anderes angegeben.
5
Inhaltsverzeichnis
ACHTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Sicherheitsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Anschlüsse und Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15
Anschließen des Recorders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Schritt 1: Anschließen des Antennenkabels und des
Set-Top-Box-Controllers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
A: Anschließen eines Set-Top-Box-Receivers
(nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
B: Anschließen nur des Antennenkabels
(kein Set-Top-Box-Receiver). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Schritt 2: Anschließen der Videokabel/des HDMI-Kabels . . . . . . . . . . . . . 18
Info zu den SMARTLINK-Funktionen
(nur bei SCART-Anschlüssen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Info zu den Funktionen „Steuerung für HDMI“ für ,BRAVIA‘ Sync
(nur für HDMI-Verbindungen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Schritt 3: Anschließen der Audiokabel/des HDMI-Kabels . . . . . . . . . . . . . 22
Schritt 4: Anschließen des Netzkabels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Schritt 5: Vorbereiten der Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Steuern von Fernsehgeräten mit der Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . 25
Wenn Sie einen Sony-DVD-Player oder mehrere
Sony-DVD-Recorder haben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Ändern der Programmpositionen des Recorders mit der
Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Schritt 6: Schnellkonfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Einrichten des GUIDE Plus+®-Systems
(nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Anschließen eines Videorecorders oder eines ähnlichen Gerätes . . . . . . 31
Anschließen an die Buchse LINE 1/DECODER . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Anschließen an die Buchsen LINE 2 IN an der Frontplatte. . . . . . . . . . 32
Anschluss an einen Satelliten- oder Digitaltuner (nur RDR-HX680) . . . . . 33
Anschließen eines externen Decoders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Anschließen eines Decoders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Einstellen von analogen PAY-TV/Canal Plus-Programmpositionen
eines externen Decoders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren
— Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
1. Einlegen einer Disc . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
2. Aufnehmen eines Programms . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Überprüfen des Disc-Status während der Aufnahme . . . . . . . . . . . . . . 39
3. Wiedergeben eines aufgenommenen Programms (Titelliste) . . . . . . . . 40
Anzeigen der Spielzeit und der Wiedergabe-Informationen . . . . . . . . . 43
4. Umbenennen eines aufgenommenen Programms . . . . . . . . . . . . . . . . 44
5. Benennen und Schützen einer Disc . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Benennen einer Disc. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Schützen einer Disc . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
6
6. Abspielen einer Disc auf anderen DVD-Geräten (Finalisieren) . . . . . . . 47
Entfinalisieren einer Disc. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
7. Neuformatieren einer Disc . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
GUIDE Plus+ (nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080) . . . . . . . . .51
Aufrufen der GUIDE Plus+ Anzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Auflisten Ihrer bevorzugten Programminformationen (Mein TV) . . . . . . . . 53
Durchführen von Änderungen am GUIDE Plus+ System . . . . . . . . . . . . . 54
Suchen nach dem GUIDE Plus+ Hostkanal (Installation) . . . . . . . . . . . 54
Manuelles Ändern des GUIDE Plus+ Hostkanals (Installation) . . . . . . 54
Überprüfen der Programmpositionen (Sender). . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Deaktivieren von Programmpositionen (Sender) . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Aufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57
Timeraufnahme (GUIDE Plus+/Manuell/Schnelltimer)
(für RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Ein-Tasten-Aufnahme (GUIDE Plus+) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Manuelle Timereinstellung (Planer) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Einfache Timeraufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Verwendung der Schnelltimerfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Aufnehmen von Stereo- und Zweikanaltonsendungen . . . . . . . . . . . . . 62
Erstellen von Kapiteln in einem Titel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Timeraufnahme (für RDR-HX680) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Verwendung der Schnelltimerfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Aufnehmen von Stereo- und Zweikanaltonsendungen . . . . . . . . . . . . . 66
Erstellen von Kapiteln in einem Titel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Überprüfen/Ändern/Aufheben von Timereinstellungen (Planer)
(für RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Überprüfen/Ändern von Timereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Aufheben von Timereinstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Überprüfen/Ändern/Aufheben von Timereinstellungen (Timerliste)
(für RDR-HX680) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
Aufnehmen von angeschlossenen Geräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Aufnehmen von einem angeschlossenen Gerät ohne Timer . . . . . . . . 69
Aufnehmen von einem angeschlossenen Gerät mit Timer
(Synchronaufnahme) (nur RDR-HX680) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Wiedergabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .72
Wiedergabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Wiedergabeoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Wiederholen eines bestimmten Abschnitts (A-B Wiederh.) . . . . . . . . . 76
Wiederholte Wiedergabe (Wiederholung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
Zusammenstellen eines eigenen Programms (Programm). . . . . . . . . . 77
Fortgeschrittene Wiedergabefunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Unterbrechen einer Fernsehsendung (TV Pause/Pause Live TV) . . . . 78
Wiedergabe einer Aufnahme von Anfang an während der Aufnahme
(Zeitversetzt) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Wiedergabe einer vorherigen Aufnahme während einer neuen
Aufnahme (gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe) . . . . . . . . . . 79
Suchen nach Zeit/Titel/Kapitel/Track usw. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
,Fortsetzung
7
Löschen und Bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .81
Vor dem Bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Löschen und Bearbeiten eines Titels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Bearbeiten mehrerer Titel (Multi-Modus) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Löschen einer Passage in einem Titel (A-B Löschen) . . . . . . . . . . . . . 83
Unterteilen eines Titels (Trennen). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
Löschen und Bearbeiten eines Kapitels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Unterteilen eines Kapitels (Trennen). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Löschen eines Kapitels (Löschen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Kombinieren mehrerer Kapitel (Verbinden). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Erstellen und Bearbeiten einer Playliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Verschieben eines Playlistentitels (Verschieben) . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Kombinieren mehrerer Playlistentitel (Verbinden). . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Unterteilen eines Playlistentitels (Trennen). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Verschieben eines Kapitels (Verschieben) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Überspielen (HDD y DVD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .88
Vor dem Überspielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
HDD/DVD-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Überspielen mithilfe der Überspielliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Erstellen einer Sicherungsdisc (DVD-Sicherung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
HDD-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .94
Vor der HDD-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Vorbereitung für HDD-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Ein-Tasten-Überspielung vom HDD-Camcorder (ONE-TOUCH DUB) . . . 96
Überspielen vom HDD-Camcorder mithilfe der Bildschirmanzeige
(HDD-Cam-Überspielung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
DV-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .98
Vor der DV-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Vorbereitung für DV-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Überspielen eines ganzen DV-Bands (DV-Ein-Tasten-Überspielung) . . . 100
Überspielen ausgewählter Szenen (Manuelle DV-Überspielung) . . . . . . 101
Wiedergabe von einem DV-Camcorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
Musik-Jukebox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Info zu Jukebox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Vorbereitung zur Benutzung von Jukebox . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Anschließen des USB-Gerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Kopieren von Tracks oder Alben (USB t HDD) . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Kopieren von Audiotracks (DISC t HDD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Kopieren von Tracks oder Alben auf der Festplatte
(HDD y HDD). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Wiedergabe von Audiotracks mit Jukebox/USB-Gerät . . . . . . . . . . . . . . 105
Hinzufügen von Audiotracks zu einer Playliste (nur HDD) . . . . . . . . . 106
Wiedergabeoptionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Wiederholte Wiedergabe (Wiederholung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Erstellen Ihres eigenen Programms (Programm)
(nur USB-Gerät) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Verwalten von Audiotracks auf der Musik-Jukebox (nur HDD) . . . . . . . . 108
8
Fotoalbum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Info zur „Fotoalbum“-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Vorbereitung zur Benutzung der „Fotoalbum“-Funktion . . . . . . . . . . . . . . 110
Anschließen des USB-Gerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Kopieren von JPEG-Bilddateien zur Festplatte
(DISC/USB t HDD). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Kopieren aller JPEG-Bilddateien vom angeschlossenen USB-Gerät
(USB t DVD-RW/DVD-R) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Kopieren von JPEG-Bilddateien oder Alben auf der Festplatte
(HDD y HDD). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Kopieren von JPEG-Bildalben zu einer Disc
(HDD t DVD-RW/DVD-R) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Kopieren von JPEG-Bilddateien zu einer Disc
(HDD t DVD-RW/DVD-R) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Verwendung der „Fotoalbum“-Liste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Wiedergabe einer Diaschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
Erstellen einer Diaschau mit Ihrer bevorzugten Musik und Grafikeffekten
(x-Pict Story) (nur HDD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Verwalten von JPEG-Bilddateien auf der Festplatte . . . . . . . . . . . . . . . . 120
Drucken von JPEG-Bilddateien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Einstellen des Geräts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Einstellen der Bildqualität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Verwendung der Setup-Menüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
Disc-Einstellungen (Disc Einstellungen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
Recorder-Einstellungen (Basis) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
Antennenempfangs-Einstellungen (Tuner) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
Bildeinstellungen (Video Ein/Aus) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
Audioeingabe-Einstellungen (Audio-Eingang) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Audioausgabe-Einstellungen (Audio-Ausgang) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Spracheinstellungen (Sprache) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
Aufnahme-Einstellungen (Aufnahme) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
Wiedergabe-Einstellungen (Wiedergabe) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141
HDMI-Einstellungen (HDMI Ausgang) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143
Sonstige Einstellungen (Optionen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145
Sonstige Einstellungen (Optionen 2) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147
Zusatzinformationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
Störungsbehebung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
Rücksetzen des Recorders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
Bespielbare und abspielbare Discs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 158
Abspielbare Discs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161
Info zum Aufnahme-/Überspielmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163
Liste der Sprachencodes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168
Länder-/Gebietscodes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168
Hinweise zu diesem Recorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 169
Hinweise zu MP3-Audiotracks, JPEG-Bilddateien, DivX-Videodateien
und i.Link . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 170
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174
9
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente
Näheres finden Sie auf den in Klammern angegebenen Seiten.
Fernbedienung
RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080
RDR-HX680
1
2
3
1
2
3
4
5
6
4
5
6
7
8
9
7
8
9
0
A HDD (38)
Dient der Aufnahme oder Wiedergabe
von Titeln auf die/von der Festplatte.
DVD (37)
Dient der Aufnahme oder Wiedergabe
von Titeln auf/von DVD.
B [/1 (Ein/Bereitschaft) (27)
Dient dem Ein- oder Ausschalten des
Recorders.
C Z (Öffnen/Schließen) (37)
Dient dem Öffnen oder Schließen der
Disclade.
D PROG (Programm) +/– (38)
Die Taste + besitzt einen Tastpunkt*.
10
0
E Zifferntasten (80)
Die Zifferntaste 5 besitzt einen
Tastpunkt*.
F INPUT (Eingangswahl) (69)
Dient der Wahl einer Eingangsquelle.
G AUDIO (74)
Die Taste AUDIO besitzt einen
Tastpunkt*.
H CLEAR (44, 76, 77)
I TV/DVD (25)
Dient der Umschaltung zwischen
TV-Modus und DVD-Modus.
J SUBTITLE (74)
Grün (nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080) (51)
K ANGLE (74, 118)
Dient zum Ändern des Blickwinkels
oder Drehen eines Bilds während einer
Diaschau.
Gelb (nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080) (51)
L Rot (nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080) (51)
M PLAY MODE (76, 80)
Blau (nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080) (51)
N GUIDE (für RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080) (51)
U ./> (zurück/weiter) (74,
106)
PAGE +/– (nur RDR-HX780/
HX785/HX980/HX1080) (52)
Dient dem Wechseln der Programmliste
nach Seite.
/
(Sofortwiederholung/
Weiterschaltung) (74)
mc / CM (Suche/
Zeitlupe/Einzelbildwiedergabe)
(51, 74, 106)
DAY +/– (nur RDR-HX780/
HX785/HX980/HX1080) (52)
Dient dem Wechseln der Programmliste
nach Tag.
H (Wiedergabe) (72, 117)
Dient der Anzeige des GUIDE Plus+®Systembildschirms.
X (Pause) (38, 74, 106, 117)
TIMER (für RDR-HX680) (63)
Die Taste H besitzt einen Tastpunkt*.
O SYSTEM MENU (123)
TITLE LIST (40, 72, 82)
TOP MENU (72)
P INFO (Informationen) (nur RDRHX780/HX785/HX980/HX1080)
(52)
Dient der Anzeige der
Programminformation.
Q MENU (72)
Dient der Anzeige des Discmenüs.
R </M/m/,/ENTER (27)
S O RETURN (27)
T DISPLAY (43)
Dient der Anzeige des
Wiedergabestatus oder der DiscInformation.
x (Stopp) (72, 105, 117)
V TV PAUSE (78)
W z REC (38)
x REC STOP (38)
HDD/DVD DUB (89)
Dient zum Starten des
Überspielvorgangs des aktuellen Titels
oder zum Abbrechen des
Überspielvorgangs.
REC MODE (38)
Dient der Wahl des Aufnahmemodus.
X TV [/1 (Ein/Bereitschaft) (25)
TV t (Eingangswahl) (25)
TV 2 (Lautstärke) +/– (25)
TV PROG (Programm) +/– (25)
Die Taste + besitzt einen Tastpunkt*.
Y ZOOM (nur RDR-HX680) (117)
Dient dem Zoomen eines Bilds während
einer Diaschau.
* Verwenden Sie den Tastpunkt als Anhaltspunkt
beim Bedienen des Recorders.
,Fortsetzung
11
Frontplatte
A [/1 (Ein/Bereitschaft) (27)
N ONE-TOUCH DUB (96, 100)
Dient dem Ein- oder Ausschalten des
Recorders.
B
(Fernbedienungssensor) (24)
C Disclade (37)
Dient dem Starten des
Überspielvorgangs von einer
angeschlossenen Digital-Videokamera.
O Buchse
D Vorderfrontplattendisplay (13)
E Z (Öffnen/Schließen) (37)
Dient dem Öffnen oder Schließen der
Disclade.
F N (Wiedergabe) (72, 117)
Die Taste N besitzt einen Tastpunkt*.
G x (Stopp) (72, 105, 117)
H z REC (38)
I HDD (38)
Dient der Aufnahme oder Wiedergabe
von Titeln auf die/von der Festplatte.
Die HDD-Anzeige leuchtet auf, wenn
die Festplatte gewählt wird.
DVD (37)
Dient der Aufnahme oder Wiedergabe
von Titeln auf/von DVD. Die DVDAnzeige leuchtet auf, wenn die DVD
gewählt wird.
J x REC STOP (38)
K PROGRAM +/– (38)
Die Taste + besitzt einen Tastpunkt*.
L INPUT (Eingangswahl) (69)
Dient der Wahl einer Eingangsquelle.
M Buchsen LINE 2 IN (S VIDEO/
VIDEO/L(MONO) AUDIO R) (32)
Schließen Sie einen Videorecorder oder
ein ähnliches Aufnahmegerät an diese
Buchsen an.
12
DV IN (98)
Schließen Sie einen DV-Camcorder an
diese Buchse an.
P
USB-Buchse (Typ A) (103,
110)
Schließen Sie ein USB-Gerät an diese
Buchse an.
Q PictBridge USB-Buchse (Typ B)
(121)
Schließen Sie einen PictBridgekompatiblen Drucker an diese Buchse
an.
* Verwenden Sie den Tastpunkt als Anhaltspunkt
beim Bedienen des Recorders.
So sperren Sie den Recorder
(Kindersperre)
Sie können alle Tasten am Recorder sperren,
damit die Einstellungen nicht versehentlich
aufgehoben werden.
Wenn der Recorder ausgeschaltet ist, halten
Sie x (Stopp) am Recorder gedrückt, bis
„LOCKED“ auf dem Frontplattendisplay
erscheint. Während die Kindersperre
aktiviert ist, funktioniert der Recorder nicht,
außer für Timer- und Synchronaufnahmen
(nur RDR-HX680).
Um die Recordersperre wieder aufzuheben,
halten Sie x (Stopp) am Recorder gedrückt,
bis „UNLOCKED“ auf dem
Frontplattendisplay erscheint.
Vorderfrontplattendisplay
A Anzeige SYNCHRO REC
(nur RDR-HX680) (70)
Leuchtet auf, wenn der Recorder auf
Synchronaufnahme-Bereitschaft
geschaltet wird.
B Hier wird Folgendes angezeigt:
• Spielzeit
• Nummer des aktuellen Titels/Kapitels/
Tracks/Indexes
• Aufnahmezeit/Aufnahmemodus
• Uhr
• Programmposition
• Anzeige EPG (nur RDR-HX780/
HX785/HX980/HX1080) (51)
„EPG“ erscheint, wenn die GUIDE
Plus+ Daten empfangen werden.
• Anzeige für TV Direct Rec. (38)
An den letzten zwei Stellen wird „TV“
angezeigt.
C Anzeige NTSC (128, 134)
Leuchtet auf, wenn das NTSCFarbsystem gewählt wird.
D Anzeige VPS/PDC (61, 65)
Leuchtet auf, wenn die VPS/PDCFunktion aktiviert wird.
E Timeranzeige (57, 63)
Leuchtet auf, wenn der Aufnahmetimer
aktiviert wird.
F Disc-Typ
Leuchtet auf, wenn eine bespielbare
DVD-R oder DVD-RW eingelegt wird.
G Befehlsmodusanzeige (145)
Zeigt den Befehlsmodus der
Fernbedienung an.
Wenn der Befehlsmodus für den
Recorder auf „3 (Vorgabe)“ eingestellt
wird, erscheint entweder „1“ oder „2“
nicht.
H Aufnahmestatus
I Überspielrichtungsanzeige
J Wiedergabestatus
,Fortsetzung
13
Rückwand
A Buchsen AERIAL IN/OUT (15)
B Buchsen LINE 2 OUT (R-AUDIOL/VIDEO) (18, 22)
G Anschluss AC IN (24)
C Buchse LINE 1/DECODER (31)
H Buchse LINE 3 – TV (18)
D Buchse G-LINK (nur RDRHX780/HX785/HX980/HX1080)
(16)
I Buchse LINE 2 OUT (S VIDEO)
(18)
Schließen Sie den Set-Top-BoxController an diese Buchse an.
E Buchse HDMI OUT (HighDefinition Multimedia InterfaceAusgang) (18, 22)
14
F Buchse DIGITAL OUT
(COAXIAL) (22)
J Buchsen COMPONENT VIDEO
OUT (Y, PB/CB, PR/CR) (18)
Anschlüsse und Einstellungen
Folgen Sie den Schritten 1 bis 6, um den
Recorder anzuschließen und die
Einstellungen vorzunehmen. Schließen Sie
das Netzkabel erst an, wenn Sie „Schritt 4:
Anschließen des Netzkabels“ auf Seite 24
erreicht haben.
b Hinweise
• Unter „Technische Daten“ (Seite 172) finden Sie
eine Liste der mitgelieferten Zubehörteile.
• Stecken Sie die Stecker fest in die Buchsen, um
unerwünschtes Rauschen zu vermeiden.
• Schlagen Sie bitte auch in den
Bedienungsanleitungen der anzuschließenden
Geräte nach.
• Sie können diesen Recorder nur an ein
Fernsehgerät mit SCART-Anschluss oder
Videoeingang anschließen.
• Achten Sie darauf, vor dem Anschließen die
Netzkabel aller Komponenten abzuziehen.
Wählen Sie eine der folgenden
Antennenanschlussarten. Setzen Sie „LINE
1 In“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“
(Seite 133) NICHT auf „Decoder“, wenn Sie
Anschluss A vornehmen.
Gerät
Anschlussart
Set-Top-Box-Receiver
A (Seite 16)
Ohne Set-Top-BoxReceiver
B (Seite 17)
Anschlüsse und Einstellungen
Anschließen des
Recorders
Schritt 1: Anschließen
des Antennenkabels und
des Set-Top-BoxControllers
b Hinweise
• Wenn Sie ein Flachkabel (300-OhmDoppellitze) als Antennenkabel verwenden,
schließen Sie die Antenne über einen
Außenantennenstecker (nicht mitgeliefert) an
den Recorder an.
• Wenn Sie getrennte Kabel für AERIALAntennen verwenden, schließen Sie die Antenne
über einen AERIAL UHF/VHF-Bandmixer
(nicht mitgeliefert) an den Recorder an.
• Wenn Sie das Netzkabel des Recorders
abziehen, können die Signale vom
angeschlossenen Set-Top-Box-Receiver nicht
wiedergegeben werden.
,Fortsetzung
15
A: Anschließen eines Set-Top-Box-Receivers (nur RDR-HX780/
HX785/HX980/HX1080)
Mit dieser Anschlussart können Sie jede Programmposition des Set-Top-Box-Receivers
aufnehmen.
Um Kabelprogramme zu sehen, müssen Sie die Programmposition am Recorder an die
Antennenausgangs-Programmposition des Set-Top-Box-Receivers anpassen.
Stellen Sie den Set-Top-BoxController in der Nähe des
Fernbedienungssensors am
Set-Top-Box-Receiver auf.
Wand
Set-Top-BoxReceiver
Set-Top-BoxController
(Seite 17)
ANT IN
TO TV
Antennenkabel*1
(nicht mitgeliefert)
SCART-Kabel*2
(nicht mitgeliefert)
an AERIAL IN
an G-LINK
DVD-Recorder
an AERIAL OUT
Antennenkabel
(mitgeliefert)
Fernsehgerät
zum Antenneneingang
: Signalfluss
*1
Falls Ihr Set-Top-Box-Receiver keine Antennenausgangsbuchse besitzt, schließen Sie das
Antennenkabel an die Buchse AERIAL IN des Recorders an.
*2 Nur anschließen, wenn der Set-Top-Box-Receiver einen SCART-Anschluss besitzt.
Wenn der Set-Top-Box-Receiver RGB-Signale ausgeben kann
Dieser Recorder unterstützt RGB-Signale. Wenn der Set-Top-Box-Receiver RGB-Signale
ausgeben kann, verbinden Sie den TV SCART-Anschluss des Set-Top-Box-Receivers mit der
Buchse LINE 1/DECODER, und setzen Sie „LINE 1 In“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“
(Seite 133) auf „RGB (Rot-Grün-Blau)“. Schlagen Sie in der Bedienungsanleitung des
Set-Top-Box-Receivers nach.
16
Info zur Set-Top-Box-Receiver-Steuerfunktion
B: Anschließen nur des Antennenkabels (kein Set-Top-BoxReceiver)
Anschlüsse und Einstellungen
Sie können die Set-Top-Box-Receiver-Steuerfunktion mit Anschlussart A verwenden.
Wenn die Set-Top-Box-Receiver-Steuerfunktion verwendet wird:
– Der Recorder steuert den Set-Top-Box-Receiver über den mitgelieferten Set-Top-BoxController.
– Der Recorder steuert die Programmpositionen am Set-Top-Box-Receiver für
Timeraufnahme.
– Sie können die Fernbedienung des Recorders verwenden, um die Programmpositionen am
Set-Top-Box-Receiver zu ändern, solange der Set-Top-Box-Receiver und der Recorder
eingeschaltet sind.
Nachdem Sie den Anschluss A vorgenommen haben, prüfen Sie, ob der Recorder den SetTop-Box-Receiver korrekt steuert (Seite 28).
Verwenden Sie diese Anschlussart, wenn Sie eine Kabelprogrammposition ohne Set-TopBox-Receiver sehen wollen. Verwenden Sie diese Anschlussart auch, wenn Sie nur eine
Antenne anschließen.
Mit dieser Anschlussart können Sie jede Programmposition aufnehmen, indem Sie die
gewünschte Programmposition am Recorder wählen.
Wand
an AERIAL IN
DVD-Recorder
an AERIAL OUT
Fernsehgerät
zum Antenneneingang
Antennenkabel (mitgeliefert)
: Signalfluss
17
Schritt 2: Anschließen der Videokabel/des HDMIKabels
Wählen Sie eine der folgenden Anschlussarten A bis E entsprechend der Eingangsbuchse
an Ihrem TV-Monitor, Projektor oder der Audiokomponente, wie z. B. einem AV-Verstärker
(Receiver). Damit ermöglichen Sie die Bildwiedergabe.
B
A
Fernsehgerät
Audio-/
Videokabel
(nicht
mitgeliefert)
Fernsehgerät, Projektor
oder Audiokomponente
an LINE 2 OUT
(VIDEO)
SCART-Kabel (nicht mitgeliefert)
(gelb)
an T LINE 3 – TV
DVD-Recorder
(grün)
(blau)
an COMPONENT
VIDEO OUT
(grün)
(blau)
KomponentenVideokabel (nicht
mitgeliefert)
an HDMI OUT
S-Videokabel
(nicht
mitgeliefert)
C
Fernsehgerät, Projektor oder
Audiokomponente
: Signalfluss
HDMI-Kabel
(nicht
mitgeliefert)
(rot)
D
18
an LINE 2 OUT
(S VIDEO)
(rot)
Fernsehgerät, Projektor
oder Audiokomponente
E
Fernsehgerät, Projektor
oder Audiokomponente
Bei Anschluss an die HDMI-Buchse
Wenn Sie „LINE 3-Ausgang“ im SetupMenü „Video Ein/Aus“ (Seite 133) auf
„S-Video“ oder „RGB (Rot-Grün-Blau)“
setzen, verwenden Sie ein SCART-Kabel,
das mit dem gewählten Signal kompatibel
ist.
Gehen Sie dazu folgendermaßen vor. Durch
unsachgemäße Behandlung können HDMIBuchse und Stecker beschädigt werden.
1
B Videoeingangsbuchse
So erhalten Sie Bilder in Standardqualität.
Richten Sie den HDMI-Stecker unter
Beachtung seiner Form genau auf die
HDMI-Buchse an der Rückseite des
Recorders aus.
Vergewissern Sie sich, dass der Stecker
nicht umgedreht oder schief ist.
C S VIDEO-Eingangsbuchse
So erhalten Sie Bilder in hoher Qualität.
D Komponenten-Videoeingangsbuchsen
(Y, PB/CB, PR/CR)
So erzielen Sie eine genaue
Farbreproduktion und Bilder hoher Qualität.
Wenn Ihr Fernsehgerät Signale des
Progressivformats (525p/625p) akzeptiert,
verwenden Sie diesen Anschluss, und setzen
Sie „Progressive“ im Setup-Menü
„Schnellkonfiguration“ (Seite 27) auf
„Kompatibel“. Setzen Sie dann
„Komponenten-Video“ im Setup-Menü
„Video Ein/Aus“ auf „Progressive“, um
progressive Videosignale zu senden.
Einzelheiten hierzu finden Sie unter
„Komponenten-Video“ auf Seite 133.
Stecker ist umgedreht
2
Anschlüsse und Einstellungen
A SCART-Eingangsbuchse
Schief
Führen Sie den HDMI-Stecker gerade in
die HDMI-Buchse ein.
Vermeiden Sie Biegen oder
Druckausübung auf den HDMI-Stecker.
E HDMI-Eingangsbuchse
Verwenden Sie ein geprüftes HDMI-Kabel
(nicht mitgeliefert), um hochwertige digitale
Bild- und Tonsignale über die Buchse
HDMI OUT zu genießen.
Angaben zum Anschluss eines SonyFernsehgerätes, das mit der Funktion
„Steuerung für HDMI“ kompatibel ist,
finden Sie auf Seite 21.
Um die Signale eines Set-Top-BoxReceivers wiederzugeben, der nur über ein
SCART-Kabel angeschlossen ist, müssen
Sie den Recorder einschalten.
b Hinweise
• Ziehen Sie das HDMI-Kabel vor dem
Transportieren des Recorders ab.
• Drücken Sie den Recorder nicht zu fest gegen
die Schrankwand, wenn Sie den Recorder mit
angeschlossenem HDMI-Kabel in einen
Schrank stellen. Anderenfalls kann die HDMIBuchse oder das HDMI-Kabel beschädigt
werden.
• Verdrehen Sie den HDMI-Stecker beim
Anschließen an die bzw. Abziehen von der
HDMI-Buchse nicht, um eine Beschädigung der
HDMI-Buchse und des Steckers zu vermeiden.
Bei der Wiedergabe von Bildern im
„Breitbildformat“
Einige aufgenommene Bilder passen
möglicherweise nicht auf den
Fernsehschirm. Angaben zum Ändern der
Bildgröße finden Sie auf Seite 141.
,Fortsetzung
19
Bei Anschluss an einen Videorecorder
Schließen Sie den Videorecorder an die
Buchse LINE 1/DECODER des Recorders
an (Seite 31).
b Hinweise
• Schließen Sie den Recorder immer nur mit
einem Videokabeltyp an das Fernsehgerät an.
• Nehmen Sie die Anschlüsse A und E nicht
gleichzeitig vor.
• Wenn Sie den Recorder über die SCARTBuchsen an das Fernsehgerät anschließen, gilt
als Eingangsquelle für das Fernsehgerät beim
Starten der Wiedergabe automatisch der
Recorder. Drücken Sie nötigenfalls die Taste TV
t an der Fernbedienung, um den Eingang auf
TV umzuschalten.
• Wenn Sie den Recorder an ein Fernsehgerät mit
SMARTLINK anschließen, setzen Sie „LINE 3Ausgang“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“ auf
„Video“.
• Die Buchse HDMI OUT (Anschluss E) kann
nicht mit DVI-Buchsen verbunden werden, die
nicht HDCP-kompatibel sind (z. B. DVIBuchsen an PC-Displays).
• Bei Verwendung der HDMI-Verbindung
werden keine Komponentenvideo- und RGBSignale ausgegeben.
* Dieser DVD-Recorder ist mit High-Definition
Multimedia Interface (HDMI™)-Technologie
ausgestattet.
HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition
Multimedia Interface sind Warenzeichen oder
eingetragene Warenzeichen von HDMI
Licensing LLC.
20
Info zu den SMARTLINKFunktionen (nur bei SCARTAnschlüssen)
Wenn das angeschlossene Fernsehgerät
(oder ein anderes angeschlossenes Gerät,
wie z. B. ein Set-Top-Box-Receiver) mit
SMARTLINK, NexTView Link*3,
MEGALOGIC*1, EASYLINK*2,
CINEMALINK*2, Q-Link*3, EURO VIEW
LINK*4 oder T-V LINK*5 kompatibel ist,
kommen Sie in den Genuss der folgenden
SMARTLINK-Funktionen.
• TV-Direktaufnahme (Seite 38)
• Sofortwiedergabe (Seite 73)
• Herunterladen der Kanaldaten
Sie können die Tuner-Vorwahldaten von
Ihrem Fernsehgerät zu diesem Recorder
herunterladen und den Recorder anhand
dieser Daten in „Schnellkonfiguration“
einstellen.
• Herunterladen von NexTViewInformationen
Sie können den Timer mit der Funktion
zum Herunterladen von NexTViewInformationen auf das Fernsehgerät
problemlos einstellen.
Vorbereitung auf die SMARTLINKFunktionen
Setzen Sie „LINE 3-Ausgang“ auf „Video“
im Setup-Menü „Video Ein/Aus“
(Seite 133) und „SMARTLINK“ auf „Nur
dieser Recorder“ im Setup-Menü
„Optionen“ (Seite 146).
*1
*2
*3
*4
*5
„MEGALOGIC“ ist ein eingetragenes
Warenzeichen der Grundig Corporation.
„EASYLINK“ und „CINEMALINK“ sind
Warenzeichen der Philips Corporation.
„Q-Link“ und „NexTView Link“ sind
Warenzeichen der Panasonic Corporation.
„EURO VIEW LINK“ ist ein Warenzeichen der
Toshiba Corporation.
„T-V LINK“ ist ein Warenzeichen der JVC
Corporation.
Info zu den Funktionen
„Steuerung für HDMI“ für
,BRAVIA‘ Sync (nur für HDMIVerbindungen)
Wenn Sie Sony-Komponenten, die mit der
Funktion „Steuerung für HDMI“ kompatibel
sind, mit einem HDMI-Kabel (nicht
mitgeliefert) anschließen, vereinfacht sich
die Bedienung wie folgt:
• Sofortwiedergabe (Seite 73)
• Systemausschaltung
Wenn Sie das Fernsehgerät mit der EinAus-Taste an der Fernbedienung des
Fernsehgerätes ausschalten, schalten sich
der Player und die kompatiblen
Komponenten mit der Funktion
„Steuerung für HDMI“ automatisch aus.
Während des Aufnahme- oder
Überspielbetriebs schaltet sich der
Recorder jedoch nicht aus, selbst wenn Sie
das Fernsehgerät ausschalten.
• ,BRAVIA‘ Sync-Anzeige
Sie können den Recorder steuern, indem
Sie die Taste SYNC MENU an der
Fernbedienung des Fernsehgerätes
drücken.
Anschlüsse und Einstellungen
b Hinweise
• Für eine korrekte SMARTLINK-Verbindung
benötigen Sie ein SCART-Kabel mit allen 21
Stiften. Nehmen Sie für diesen Anschluss auch
die Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes
zur Hand.
• Nicht alle Fernsehgeräte unterstützen die oben
genannten Funktionen.
b Hinweise
• Je nach der angeschlossenen Komponente ist die
Funktion „Steuerung für HDMI“ eventuell
unwirksam. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung der Komponente nach.
• Sie können die ,BRAVIA‘ SyncAnzeigefunktion nur benutzen, wenn das
angeschlossene Fernsehgerät über die Taste
SYNC MENU verfügt. Einzelheiten zu
,BRAVIA‘ Sync entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung des Fernsehgerätes.
• Um die ,BRAVIA‘ Sync-Funktionen zu
benutzen, setzen Sie „Steuerung für HDMI“ im
Setup-Menü „HDMI Ausgang“ (Seite 145) auf
„Ein“ (Vorgabe).
21
Schritt 3: Anschließen der Audiokabel/des HDMIKabels
Wählen Sie eine der folgenden Anschlussarten A oder B entsprechend der Eingangsbuchse
an Ihrem TV-Monitor, Projektor oder der Audiokomponente, wie z. B. einem AV-Verstärker
(Receiver). Damit ermöglichen Sie die Tonwiedergabe.
[Lautsprecher]
[Lautsprecher]
Hinten (L)
Hinten (R)
Audiokomponente mit
Decoder
Vorne (L)
A
Vorne (R)
Centerlautsprecher
Subwoofer
oder
HDMI-Kabel
(nicht
mitgeliefert)
an HDMI OUT
an koaxialen/HDMI-Digitaleingang
Koaxiales Digitalkabel
(nicht mitgeliefert)
an DIGITAL OUT (COAXIAL)
DVD-Recorder
an LINE 2 OUT (R-AUDIO-L)
INPUT
B
VIDEO
(weiß)
(gelb)
(rot)
(weiß)
L
Audio-/Videokabel
(nicht mitgeliefert)
(gelb)*
R
(rot)
: Signalfluss
* Über den gelben Stecker werden Videosignale übertragen (Seite 18).
22
AUDIO
Fernsehgerät,
Projektor oder
Audiokomponente
A Digitale Audioeingangsbuchse
B Audioeingangsbuchsen L/R (links und
rechts)
*1
*2
Anschlüsse und Einstellungen
Wenn Ihre Audiokomponente einen Dolby*1
Digital-, DTS-*2 oder MPEG-Audiodecoder
und eine digitale Eingangsbuchse besitzt,
verwenden Sie diesen Anschluss. Die
Surroundeffekte Dolby Digital (5.1-Kanäle),
DTS (5.1-Kanäle) und MPEG Audio
(5.1-Kanäle) sind verfügbar.
Wenn Sie eine Sony-Audiokomponente
anschließen, die mit der Funktion
„Steuerung für HDMI“ kompatibel ist,
schlagen Sie in der Bedienungsanleitung der
Audiokomponente nach.
Bei diesem Anschluss werden die zwei
Lautsprecher Ihres Fernsehgerätes bzw.
Ihrer Audiokomponente für die
Tonwiedergabe verwendet.
z Tipp
Angaben zur korrekten Lautsprecheranordnung
entnehmen Sie bitte den Bedienungsanleitungen
der angeschlossenen Komponenten.
b Hinweise
• Verbinden Sie nicht gleichzeitig die Buchsen
LINE IN (R-AUDIO-L) mit den
Audioausgangsbuchsen am Fernsehgerät.
Anderenfalls werden über die Lautsprecher des
Fernsehgerätes unerwünschte Störgeräusche
ausgegeben.
• Verbinden Sie die Buchsen LINE IN (RAUDIO-L) und LINE 2 OUT (R-AUDIO-L)
beim Anschlussverfahren B nicht gleichzeitig
mit den Audioausgangsbuchsen Ihres
Fernsehgerätes. Anderenfalls werden über die
Lautsprecher des Fernsehgerätes unerwünschte
Störgeräusche ausgegeben.
• Nehmen Sie beim Anschlussverfahren A nach
der Ausführung der Anschlüsse die
entsprechenden Einstellungen im Setup-Menü
„Audio-Ausgang“ (Seite 136) vor. Anderenfalls
wird über die Lautsprecher kein Ton oder lautes
Störrauschen ausgegeben.
• Wenn Sie den Recorder mit einem HDMI-Kabel
an eine Audiokomponente anschließen, müssen
Sie einen der folgenden Schritte ausführen:
– Schließen Sie die Audiokomponente mit dem
HDMI-Kabel an das Fernsehgerät an, oder
– Schließen Sie den Recorder mit einem anderen
Videokabel außer einem HDMI-Kabel
(Komponenten-Videokabel, S-Video-Kabel
oder Audio/Video-Kabel) an das Fernsehgerät
an.
23
Schritt 4: Anschließen
des Netzkabels
Schritt 5: Vorbereiten
der Fernbedienung
Verbinden Sie das mitgelieferte Netzkabel
mit dem Anschluss AC IN am Recorder.
Schließen Sie dann die Netzkabel von
Recorder und Fernsehgerät an das Stromnetz
an. Warten Sie bitte ein bisschen,
bevor Sie den Recorder bedienen,
nachdem Sie das Netzkabel angeschlossen
haben. Sie können den Recorder bedienen,
sobald das Frontplattendisplay aufleuchtet
und der Recorder in den Bereitschaftsmodus
wechselt.
Wenn Sie zusätzliche Geräte an diesen
Recorder anschließen (Seite 31), schließen
Sie das Netzkabel unbedingt erst an,
nachdem alle anderen Anschlüsse
vorgenommen wurden.
Sie können den Recorder mit der
mitgelieferten Fernbedienung steuern.
Legen Sie zwei R6-Batterien (Größe AA) in
das Batteriefach der Fernbedienung ein.
Achten Sie dabei auf richtige Polarität: Plus(3) und Minus-Pol (#) der Batterien
müssen den Markierungen + und – im
Batteriefach entsprechen. Wenn Sie die
Fernbedienung benutzen, richten Sie sie auf
den Fernbedienungssensor
am Recorder.
b Hinweise
1
an AC IN
2
an eine Netzsteckdose
24
• Falls die mitgelieferte Fernbedienung andere
Sony DVD-Recorder oder -Player beeinflusst,
ändern Sie die Befehlsmodusnummer für diesen
Recorder (Seite 26).
• Achten Sie auf eine ordnungsgemäße
Handhabung der Batterien, um Schäden durch
auslaufende oder korrodierte Batterien zu
vermeiden. Berühren Sie eventuell ausgelaufene
Batterieflüssigkeit nicht mit bloßen Händen.
Beachten Sie folgende Hinweise:
– Verwenden Sie keine alten Batterien
zusammen mit neuen und verwenden Sie nicht
Batterien von unterschiedlichen Herstellern
zusammen.
– Versuchen Sie nicht, die Batterien aufzuladen.
– Wenn Sie die Fernbedienung längere Zeit
nicht benutzen wollen, nehmen Sie die
Batterien heraus.
– Falls eine Batterie ausläuft, wischen Sie das
Batteriefach zunächst sorgfältig trocken und
legen Sie dann neue Batterien ein.
• Setzen Sie den Fernbedienungssensor (an der
Frontplatte mit
gekennzeichnet) keinem
direkten Sonnen- oder Lampenlicht aus.
Andernfalls reagiert der Recorder
möglicherweise nicht auf die Fernbedienung.
• Wenn Sie die Batterien der Fernbedienung
auswechseln, werden Codenummer und
Befehlsmodus möglicherweise auf die Vorgaben
zurückgestellt. Stellen Sie die korrekte
Codenummer und den Befehlsmodus erneut ein.
Steuern von Fernsehgeräten
mit der Fernbedienung
b Hinweise
• Je nach dem angeschlossenen Gerät sind Sie
eventuell nicht in der Lage, Ihr Fernsehgerät mit
einigen oder allen der nachstehenden Tasten zu
steuern.
• Wenn Sie eine neue Codenummer eingeben,
wird die zuvor eingegebene Codenummer
gelöscht.
Zifferntasten
TV/DVD
Sind mehrere Codenummern
aufgelistet, probieren Sie sie
nacheinander aus, bis Sie diejenige
gefunden haben, die bei Ihrem
Fernsehgerät funktioniert.
Hersteller
Codenummer
Sony
01 (Standard)
Hitachi
24
JVC
33
LG/Goldstar
76
Panasonic
17, 49
Philips
06, 08, 72
Samsung
71
Sharp
29
Toshiba
38
Anschlüsse und Einstellungen
Sie können das Fernbedienungssignal so
einstellen, dass Sie damit Ihr Fernsehgerät
steuern können.
Codenummern der steuerbaren
Fernsehgeräte
Die Fernbedienung führt die folgenden
Funktionen aus:
DISPLAY
TV 2 +/–
TV [/1
TV t
TV PROG
+/–
1
Halten Sie die Taste TV [/1 am
unteren Ende der Fernbedienung
gedrückt.
Taste
Funktion
TV [/1
Ein- bzw.
Ausschalten des
Fernsehgerätes.
TV
2 (Lautstärke)
+/–
Einstellen der
Lautstärke am
Fernsehgerät.
TV PROG +/–
Auswählen der
Programmposition
am Fernsehgerät.
TV t
(Eingangswahl)
Wechseln der
Eingangsquelle am
Fernsehgerät.
Drücken Sie nicht die Taste [/1 am
oberen Ende der Fernbedienung.
2
Während Sie TV [/1 gedrückt halten,
geben Sie den Herstellercode des
Fernsehgerätes mithilfe der
Zifferntasten ein.
Um beispielsweise „09“ einzugeben,
drücken Sie erst „0“, dann „9“. Lassen
Sie die Taste TV [/1 nach Eingabe der
letzten Ziffer los.
,Fortsetzung
25
So betätigen Sie die Taste TV/DVD
(nur für SCART-Verbindungen)
Die Taste TV/DVD schaltet zwischen TVModus und DVD-Modus um. Drücken Sie
die Taste TV/DVD, wenn sich der Recorder
im Stoppmodus befindet oder kein Menü auf
dem Fernsehschirm erscheint. Richten Sie
die Fernbedienung auf den Recorder, wenn
Sie diese Taste drücken.
TV-Modus: Wählen Sie diese Position,
wenn Sie hauptsächlich den Tuner des
Fernsehgerätes verwenden. Wenn Sie die
Wiedergabe starten, wird die
Eingangssignalquelle für das Fernsehgerät
automatisch auf den Recorder eingestellt.
DVD-Modus: Wählen Sie diese Position,
wenn Sie hauptsächlich den Tuner des
Recorders verwenden.
Um den aktuellen Modus zu überprüfen,
drücken Sie DISPLAY (Seite 43).
Wenn Sie einen Sony-DVDPlayer oder mehrere SonyDVD-Recorder haben
Falls die mitgelieferte Fernbedienung einen
anderen Sony DVD-Recorder oder -Player
beeinflusst, stellen Sie die
Befehlsmodusnummer für diesen Recorder
und die mitgelieferte Fernbedienung auf
eine Nummer ein, die sich von derjenigen
des anderen Sony DVD-Recorders oder Players unterscheidet, nachdem Sie
„Schritt 6: Schnellkonfiguration“ beendet
haben.
Standardmäßig ist bei diesem Recorder und
der mitgelieferten Fernbedienung der
Befehlsmodus „3 (Vorgabe)“ eingestellt.
Sie können den aktuellen Befehlsmodus auf
dem Frontplattendisplay überprüfen.
Einzelheiten auf Seite 145.
Standardmäßig ist bei diesem Recorder und
der mitgelieferten Fernbedienung der
Befehlsmodus „3 (Vorgabe)“ eingestellt.
Die Fernbedienung funktioniert nicht, falls
unterschiedliche Befehlsmodi für den
Recorder und die Fernbedienung
eingestellt werden. Stellen Sie denselben
Befehlsmodus ein.
26
Ändern der
Programmpositionen des
Recorders mit der
Fernbedienung
Sie können die Programmpositionen des
Recorders mithilfe der Zifferntasten ändern.
Beispiel: für Kanal 50
Drücken Sie „5“, „0“ und dann ENTER.
Schritt 6:
Schnellkonfiguration
[/1
GUIDE*
</M/m/,,
ENTER
O RETURN
TV [/1
* nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080
1
Schalten Sie den Recorder und Ihr
Fernsehgerät ein. Stellen Sie dann
den Eingang Ihres Fernsehgerätes so
ein, dass das Signal des Recorders
auf dem Fernsehschirm erscheint.
Die Anzeige „Sprache“ erscheint.
• Falls die Anzeige „Sprache“ nicht
erscheint, wählen Sie
„Schnellkonfiguration“ im SetupMenü „Basis“ unter
„Grundeinstellungen“ im
Systemmenü (Seite 128).
2
Wählen Sie „Start“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
Führen Sie die folgenden Einstellungen
gemäß den Bildschirmanweisungen
durch.
Automat. Kanaleinst.
• Wenn Sie ein Fernsehgerät ohne
Verwendung von SMARTLINK an
diesen Recorder anschließen, wählen
Sie „Automat. Scannen“. Wählen Sie
dann Ihr Land/Ihre Region mit </,,
und drücken Sie ENTER. Die
Programmpositionsreihenfolge wird
entsprechend dem gewählten Land/der
gewählten Region festgelegt.
• Wenn Sie ein Fernsehgerät mit
Verwendung von SMARTLINK an
diesen Recorder anschließen, wählen
Sie „Herunterladen vom TV“. Wählen
Sie dann Ihr Land/Ihre Region mit </
,, und drücken Sie ENTER. Die
Tuner-Vorwahldaten werden von
Ihrem Fernsehgerät zu diesem
Recorder heruntergeladen.
(Einzelheiten entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihres
Fernsehgerätes.)
• Um diese Einstellung zu überspringen,
wählen Sie „Nicht einstellen“.
Um die Programmpositionen manuell
einzustellen, siehe Seite 129.
Anschlüsse und Einstellungen
Nehmen Sie die Grundeinstellungen vor,
indem Sie die Bildschirmanweisungen unter
„Schnellkonfiguration“ befolgen.
Achten Sie darauf, dass während dieses
Vorgangs keine Kabel abgetrennt werden
und die „Schnellkonfiguration“-Funktion
nicht beendet wird.
3
Zeiteinstellung
• Wählen Sie „Automatisch“, wenn eine
Programmposition in Ihrem Gebiet ein
Zeitsignal sendet. Die Anzeige
„Automat. Zeiteinst.“ erscheint.
Wählen Sie eine Programmposition,
die ein Zeitsignal führt, und dann
„Start“ mit </,/m, und drücken Sie
dann ENTER.
Falls kein Uhrsignal auffindbar ist,
drücken Sie O RETURN, und stellen
Sie die Uhr manuell ein.
Wählen Sie die Sprache für die
Bildschirmanzeigen mit </M/m/,
aus, und drücken Sie ENTER.
Die Meldung bezüglich der
Anfangseinstellungen erscheint.
,Fortsetzung
27
• Wählen Sie „Manuell“, um die Uhr
manuell einzustellen. Die Anzeige
„Manuelle Zeiteinst.“ erscheint.
1
Wählen Sie die Zeitzone für Ihr
Gebiet oder GMT (Greenwich
Mean Time) mit </, aus, und
drücken Sie m.
2
Wählen Sie „Ein“ mit </,
wenn momentan Sommerzeit
besteht, und drücken Sie ENTER.
3
Stellen Sie Tag, Monat, Jahr,
Stunde und Minute mit </M/m/
, ein, und drücken Sie ENTER,
um die Uhr zu starten.
TV-Typ (Seite 141)
• Wenn Sie ein Breitbild-Fernsehgerät
haben, wählen Sie „16:9 Breitbild“.
• Wenn Sie ein Standard-Fernsehgerät
haben, wählen Sie „4:3 Standard“.
Damit wird festgelegt, wie
„Breitwand“-Bilder auf Ihrem
Fernsehgerät angezeigt werden.
z Tipp
Wenn Sie „Schnellkonfiguration“ erneut
ausführen wollen, wählen Sie
„Schnellkonfiguration“ im Setup-Menü „Basis“
unter „Grundeinstellungen“ im Systemmenü
(Seite 128).
Einrichten des GUIDE Plus+®Systems (nur RDR-HX780/
HX785/HX980/HX1080)
Folgen Sie den nachstehenden
Anweisungen, um das GUIDE Plus+ System
einzurichten und den angeschlossenen SetTop-Box-Receiver zu benutzen.
1
Drücken Sie GUIDE.
Das Menü „Grundeinstellungen“ des
GUIDE Plus+ Systems erscheint.
Progressive
Wenn Sie ein mit dem Progressivformat
kompatibles Fernsehgerät über die
Buchsen COMPONENT VIDEO OUT
an diesen Recorder anschließen, wählen
Sie „Kompatibel“.
Festplatten-Warnmeldungen
Lesen Sie die FestplattenWarnmeldungen durch, und drücken Sie
ENTER.
4
Wählen Sie „Setup beenden“ mit M/
m, und drücken Sie ENTER.
„Schnellkonfiguration“ ist beendet.
Angaben zur Benutzung des
elektronischen Programmführers
Gemstar GUIDE Plus+ finden Sie unter
„Einrichten des GUIDE Plus+®Systems (nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080)“ (Seite 28).
So gehen Sie zum vorherigen Schritt
zurück
Drücken Sie O RETURN.
28
2
Wählen Sie einen Posten mit M/m
aus, und drücken Sie ENTER. Stellen
Sie dann die einzelnen Posten ein.
Sprache
Wählen Sie die Sprache für die
Bildschirmanzeigen mit M/m aus, und
drücken Sie ENTER.
Land
Wählen Sie ein Land/Gebiet mit M/m
aus, und drücken Sie ENTER.
Postleitzahl
Geben Sie Ihre Postleitzahl mit </M/
m/, ein, und drücken Sie ENTER.
Wenn Sie „Land“ auf „Andere“
einstellen, können Sie keine Postleitzahl
eingeben, und das GUIDE Plus+ System
sucht keinen Hostkanal auf.
• Wenn das GUIDE Plus+ System nicht
eingerichtet zu werden braucht,
drücken Sie SYSTEM MENU, um den
Vorgang zu beenden.
• Selbst wenn das GUIDE Plus+ System
an Ihrem Wohnort nicht wirksam ist,
können Sie dennoch eine manuelle
Aufnahme einrichten. Siehe
„Manuelle Timereinstellung (Planer)“
auf Seite 59.
1
Drücken Sie ENTER zur Wahl von
„Weiter“.
2
Wählen Sie den Set-Top-BoxReceivertyp mit M/m aus, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie den Diensteanbieter mit
M/m aus, und drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie die Receivermarke mit
M/m aus, und drücken Sie ENTER.
Wenn Sie „Verschiedene Anbieter“
wählen, können Sie die
Receivermarke aus der Liste aller
verfügbaren Marken auswählen.
Falls Ihre Receivermarke nicht in
der Liste enthalten ist, wählen Sie
„???“.
Da die Receivermarkenliste
automatisch aktualisiert wird, kann
Ihr Receiver u. U. zu einem späteren
Zeitpunkt verfügbar sein. Wählen
Sie Ihre Marke, wenn sie verfügbar
ist. Verwenden Sie bis dahin „???“.
5
Wählen Sie die für Ihren Set-TopBox-Receiver verwendete
Verbindung mit M/m, und drücken
Sie ENTER.
Wenn der Set-Top-Box-Receiver
nach Anschlussart A sowohl mit
einem Antennenkabel als auch mit
einem SCART-Kabel an den
Recorder angeschlossen ist, wählen
Sie entweder „AV-Eingang1“ oder
„Antenne“.
Das Display fordert Sie zur
Bestätigung auf.
3
Drücken Sie ENTER zur Wahl von
„Weiter“.
Das Video-Fenster schaltet auf die
angegebene Programmposition um.
7
Wählen Sie „JA“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur
Bestätigung auf.
Falls das Video-Fenster nicht auf
die angegebene Programmposition
umschaltet, wählen Sie „NEIN“ und
drücken ENTER, bis das VideoFenster auf die angegebene
Programmposition umschaltet.
Schalten Sie den Recorder aus, um
GUIDE Plus+ Systemdaten zu
empfangen.
Anschlüsse und Einstellungen
Externer Receiver 1/Externer
Receiver 2/Externer Receiver 3 (nur bei
Anschluss des Set-Top-Box-Receivers)
6
Um GUIDE Plus+ Systemdaten zu
empfangen, muss Ihr Recorder
ausgeschaltet sein, wenn er nicht
benutzt wird. Wenn Ihr Recorder an
einen Set-Top-Box-Receiver
angeschlossen ist, lassen Sie den SetTop-Box-Receiver eingeschaltet.
Nach der Ersteinstellung kann es bis
zu 24 Stunden dauern, bis die
Fernsehprogramminformationen
empfangen werden.
b Hinweis
Sie können das Tunersystem oder „MenüSprache“ nicht auf ein Land/eine Region oder eine
Sprache einstellen, die nicht vom GUIDE Plus+
System unterstützt wird.
Falls sich Ihr Set-Top-Box-Receiver nicht
mit dem Recorder steuern lässt
Überprüfen Sie den Anschluss und die
Position des Set-Top-Box-Controllers
(Seite 16).
Falls Ihr Set-Top-Box-Receiver noch immer
nicht mit diesem Recorder funktioniert,
schlagen Sie in der Bedienungsanleitung
Ihres Set-Top-Box-Receivers nach, und
wenden Sie sich an Ihre Kabel- oder
Satellitenfernsehgesellschaft, um zu
erfahren, ob sie Ihnen einen kompatiblen
Set-Top-Box-Receiver bereitstellen kann.
,Fortsetzung
29
b Hinweise
• Die Liste der mit dem GUIDE Plus+ System
steuerbaren externen Receiver wird ständig
aktualisiert und über die Datensignale des
GUIDE Plus+ Systems verteilt. Seit dem
Zeitpunkt der Herstellung Ihres Recorders und
seiner ersten Installation sind möglicherweise
wieder neue Codes für externe Receiver
hinzugefügt worden.
• Sollte der externe Receiver dennoch nicht in der
Liste enthalten sein oder nicht richtig vom
Recorder gesteuert werden, rufen Sie bitte den
Kundendienst an, um die Marke und das Modell
Ihres externen Receivers zu melden.
So befestigen Sie den Set-Top-BoxController an Ihrem Set-Top-BoxReceiver
Nachdem Sie geprüft haben, dass der SetTop-Box-Controller Ihren Set-Top-BoxReceiver einwandfrei steuert, sollten Sie ihn
befestigen.
1
Entfernen Sie die Schutzfolie vom
doppelseitigen Klebeband.
2
Bringen Sie es so an, dass sich der SetTop-Box-Controller direkt über dem
Fernbedienungssensor Ihres Set-TopBox-Receivers befindet.
So ändern Sie die grundlegenden GUIDE
Plus+ Einstellungen
30
1
2
Drücken Sie GUIDE.
3
Wählen Sie „Grundeinstellungen“ mit
M/m, und drücken Sie ENTER.
4
Wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt
2 von „Einrichten des GUIDE Plus+®Systems (nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080)“ auf Seite 28.
Wählen Sie „Installation“ in der
Menüleiste mit M/,, und drücken Sie
ENTER.
Anschließen eines Videorecorders oder eines
ähnlichen Gerätes
Anschließen an die Buchse LINE 1/DECODER
Anschlüsse und Einstellungen
Trennen Sie das Netzkabel des Recorders von der Netzsteckdose, und schließen Sie dann
einen Videorecorder oder ein ähnliches Aufnahmegerät an die Buchsen LINE IN an diesem
Recorder an.
Verwenden Sie die Buchse DV IN an der Frontplatte, wenn das anzuschließende Gerät über
eine DV-Ausgangsbuchse (i.LINK-Buchse) verfügt (Seite 98).
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des angeschlossenen Gerätes.
Angaben zum Aufnehmen auf diesem Recorder finden Sie unter „Aufnehmen von
angeschlossenen Geräten“ auf Seite 69.
Schließen Sie einen Videorecorder oder ein ähnliches Aufnahmegerät an die Buchse LINE 1/
DECODER an diesem Recorder an.
Fernsehgerät
Videorecorder
SCART-Kabel (nicht mitgeliefert)
an SCART-Eingang
an i LINE 1/DECODER
an T LINE 3 – TV
DVD-Recorder
b Hinweise
• Bilder mit Kopierschutzsignalen, die jegliches Kopieren verhindern, können nicht aufgenommen
werden.
• Wenn Sie die Signale des Recorders über einen Videorecorder leiten, wird auf dem Fernsehschirm
möglicherweise kein scharfes Bild ausgegeben.
DVD-Recorder
Videorecorder
Fernsehgerät
Schließen Sie Ihren Videorecorder in der unten gezeigten Reihenfolge an den DVD-Recorder und Ihr
Fernsehgerät an. Wenn Sie Videos sehen möchten, schließen Sie den Videorecorder über einen zweiten
AV-Eingang an das Fernsehgerät an.
AV-Eingang 1
Videorecorder
DVD-Recorder
Fernsehgerät
AV-Eingang 2
• Die SMARTLINK-Funktionen stehen nicht zur Verfügung bei Geräten, die über die Buchse LINE 1/
DECODER des DVD-Recorders angeschlossen sind.
,Fortsetzung
31
• Um die Bilder des angeschlossenen Videorecorders oder eines ähnlichen Gerätes über den Recorder
anzusehen, während sich der Recorder im Bereitschaftsmodus befindet, setzen Sie „Energiesparmodus“
im Setup-Menü „Basis“ (Seite 128) auf „Aus“ (Vorgabe).
• Wenn Sie mit diesem DVD-Recorder auf einen Videorecorder aufnehmen, schalten Sie die
Eingangsquelle nicht auf TV um, indem Sie die Taste TV/DVD an der Fernbedienung drücken.
• Wenn Sie das Netzkabel des Recorders aus der Netzsteckdose ziehen, werden die Signale vom
angeschlossenen Videorecorder nicht angezeigt.
Anschließen an die Buchsen LINE 2 IN an der Frontplatte
Schließen Sie einen Videorecorder oder ein ähnliches Aufnahmegerät an die Buchsen LINE
2 IN dieses Recorders an. Wenn das anzuschließende Gerät über eine S-Videobuchse verfügt,
können Sie ein S-Videokabel anstelle eines Audio-/Videokabels verwenden.
Videorecorder usw.
OUTPUT
S VIDEO
VIDEO
AUDIO
L
S-Videokabel
(nicht mitgeliefert)
R
Audio-/Videokabel
(nicht mitgeliefert)
an LINE 2 IN
DVD-Recorder
: Signalfluss
z Tipp
Wenn das anzuschließende Gerät nur monauralen Ton ausgibt, nehmen Sie den Anschluss nur an die
Eingangsbuchsen L(MONO) und VIDEO an der Frontplatte des Recorders vor. Lassen Sie die
Eingangsbuchse R unbenutzt.
b Hinweise
• Schließen Sie die gelbe Buchse LINE IN (VIDEO) nicht an, wenn Sie ein S-Videokabel verwenden.
• Schließen Sie die Ausgangsbuchse an diesem Recorder nicht an eine Eingangsbuchse am anderen Gerät
an, wenn dessen Ausgangsbuchse bereits mit der Eingangsbuchse an diesem Recorder verbunden ist.
Anderenfalls kann es zu Störgeräuschen (Rückkopplung) kommen.
• Schließen Sie den Recorder immer nur mit einem Videokabeltyp an das Fernsehgerät an.
32
Anschluss an einen Satelliten- oder Digitaltuner
(nur RDR-HX680)
Satellitentuner,
CanalSat usw.
Fernsehgerät
Anschlüsse und Einstellungen
Schließen Sie einen Satelliten- oder Digital-Tuner über die Buchse LINE 1/DECODER an
diesen Recorder an. Trennen Sie das Netzkabel des Recorders von der Netzsteckdose, wenn
Sie den Tuner anschließen.
Wenn Sie die Synchronaufnahmefunktion verwenden wollen, lesen Sie bitte weiter unten
nach.
Setzen Sie „LINE 1 In“ NICHT auf „Decoder“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“ (Seite 133),
wenn Sie diesen Anschluss vornehmen.
SCART-Kabel (nicht mitgeliefert)
an SCART-Eingang
an i LINE 1/DECODER
an T LINE 3 – TV
DVD-Recorder
Wenn der Satelliten-Tuner RGB-Signale
ausgeben kann
Dieser Recorder unterstützt RGB-Signale.
Wenn der Satellitentuner RGB-Signale
ausgeben kann, verbinden Sie den TV
SCART-Anschluss des Satellitentuners mit
der Buchse LINE 1/DECODER, und setzen
Sie „LINE 1 In“ auf „RGB (Rot-GrünBlau)“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“
(Seite 133). Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung des Set-Top-BoxReceivers nach.
Wenn Sie mit der
Synchronaufnahmefunktion aufnehmen
wollen
Diese Verbindung ist für die
Synchronaufnahmefunktion erforderlich.
Siehe „Aufnehmen von einem
angeschlossenen Gerät mit Timer
(Synchronaufnahme) (nur RDR-HX680)“
auf Seite 70.
Stellen Sie „LINE 1 In“ im Setup-Menü
„Video Ein/Aus“ (Seite 133) gemäß den
Spezifikationen Ihres Satellitentuners ein.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte
der Bedienungsanleitung Ihres
Satellitentuners.
b Hinweise
• Die Synchronaufnahme funktioniert bei einigen
Tunern nicht. Einzelheiten dazu entnehmen Sie
bitte der Bedienungsanleitung des Tuners.
• Wenn Sie das Netzkabel des Recorders aus der
Netzsteckdose ziehen, werden die Signale vom
angeschlossenen Tuner nicht angezeigt.
33
Anschließen eines externen Decoders
Sie können analoge PAY-TV/Canal Plus-Programme sehen oder aufnehmen, wenn Sie einen
externen Decoder (nicht mitgeliefert) an den Recorder anschließen. Trennen Sie das
Netzkabel des Recorders von der Netzsteckdose, wenn Sie den Decoder anschließen.
Beachten Sie, dass, wenn Sie „LINE 1 In“ in Schritt 7 unter „Einstellen von analogen
PAY-TV/Canal Plus-Programmpositionen eines externen Decoders“ (Seite 35) auf
„Decoder“ setzen, Sie „L1“ nicht wählen können, weil Line 1 als dedizierte Leitung für den
Decoder reserviert wird.
Anschließen eines Decoders
Externer Decoder (analoger
PAY-TV/Canal Plus-Decoder)
Fernsehgerät
an AERIAL IN
Antennenkabel
(mitgeliefert)
an T LINE 3 – TV
an AERIAL OUT
an SCARTEingang
SCART-Kabel
(nicht mitgeliefert)
SCART-Kabel
(nicht mitgeliefert)
an i LINE 1/DECODER
DVD-Recorder
34
Einstellen von analogen
PAY-TV/Canal PlusProgrammpositionen eines
externen Decoders
11 Wählen Sie „Zum nächsten Schritt“,
und drücken Sie ENTER.
12 Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region aus,
und drücken Sie ENTER.
Programmposition
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Grundeinstellungen“,
und drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Video Ein/Aus“, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „LINE 3-Ausgang“, und
drücken Sie ENTER.
13 Wählen Sie die gewünschte
Anschlüsse und Einstellungen
Um analoge PAY-TV/Canal PlusProgramme zu sehen oder aufzunehmen,
stellen Sie Ihren Recorder mithilfe der
Bildschirmanzeige auf Empfang der
Programmpositionen ein.
Um die Programmpositionen korrekt
einzustellen, führen Sie unbedingt alle
nachstehenden Schritte aus.
Programmposition mit PROG +/–
oder den Zifferntasten aus.
14 Wählen Sie „Kanal“ mit M/m, und
wählen Sie dann die
Programmposition des externen
Decoders mit </,.
15 Wählen Sie „Tonformat“ mit M/m,
und wählen Sie dann eines der
verfügbaren TV-Systeme B/G, D/K, I
oder L mit </,.
Zum Empfangen französischer Sender
wählen Sie „L“.
16 Wählen Sie „Decoder“ mit M/m, und
wählen Sie dann „Ein“ mit </,.
5
Wählen Sie „Video“ oder „RGB (RotGrün-Blau)“ mit M/m, und drücken
Sie ENTER.
6
Wählen Sie „LINE 1 In“, und drücken
Sie ENTER.
7
Wählen Sie „Decoder“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
8
Drücken Sie O RETURN, um den
Cursor wieder in die linke Spalte zu
stellen.
9
Wählen Sie „Tuner“, und drücken Sie
ENTER.
17 Drücken Sie SYSTEM MENU, um das
Menü zu verlassen.
So gehen Sie zum vorherigen Schritt
zurück
Drücken Sie O RETURN.
10 Wählen Sie „Manuelle Kanaleinst.“,
und drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
35
b Hinweise
• Wenn Sie das Netzkabel des Recorders aus der
Netzsteckdose ziehen, werden die Signale vom
angeschlossenen Decoder nicht angezeigt.
• Um die Programme des angeschlossenen
externen Decoders (analoger PAY-TV/Canal
Plus-Decoder) während der Aufnahme
anzusehen, drücken Sie die Taste PROGRAM +
am Recorder („SCART THRU“ erscheint auf
dem Frontplattendisplay). Um zur vorherigen
Anzeige zurückzukehren, drücken Sie die Taste
PROGRAM – am Recorder („SCART NORM“
erscheint auf dem Frontplattendisplay). Der
Recorder schaltet automatisch auf das vom
eingebauten Tuner empfangene Programm um,
nachdem die Aufnahme beendet ist.
Um die Programme eines angeschlossenen
externen Decoders (analoger PAY-TV/Canal
Plus-Decoder) anzusehen, während sich der
Recorder im Bereitschaftsmodus befindet,
setzen Sie „Energiesparmodus“ auf „Aus“
(Vorgabe) im Setup-Menü „Basis“ (Seite 128).
36
3
Sieben grundlegende
Bedienungsverfahren
— Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
1. Einlegen einer Disc
+RW
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
VCD
+R
-RVR
CD
DATA DVD
Z (Öffnen/
Schließen)
1
2
DVD
Drücken Sie DVD.
Drücken Sie Z (Öffnen/Schließen),
und legen Sie eine Disc auf die
Disclade.
Mit der Aufnahme-/Wiedergabeseite
nach unten
Warten Sie, bis „LOAD“ im
Frontplattendisplay ausgeblendet wird.
Eine unbenutzte DVD wird automatisch
formatiert.
• Für DVD-RW-Discs
DVD-RWs werden in dem
Aufnahmeformat (VR-Modus oder
Videomodus) formatiert, das mit
„DVD-RW formatieren“ unter „Basis“
im Setup-Menü „Disc Einstellungen“
(Seite 126) eingestellt wurde.
• Für DVD-R-Discs
DVD-Rs werden automatisch im
Videomodus formatiert. Um eine
unbenutzte DVD-R im VR-Modus zu
formatieren, formatieren Sie die Disc
im Setup-Menü „Formatieren“
(Seite 49), bevor Sie eine Aufnahme
durchführen.
Wenn die Disc auf diesem Recorder
bespielbar ist, können Sie die Disc
manuell neu formatieren, um sie zu
löschen (Seite 49).
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren — Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
DATA CD
Drücken Sie Z (Öffnen/Schließen),
um die Disclade einzufahren.
37
2. Aufnehmen eines
Programms
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
Drücken Sie REC MODE mehrmals,
um den Aufnahmemodus
auszuwählen.
Mit jedem Tastendruck wechselt die
Bildschirmanzeige folgendermaßen:
+R
-RWVR -RWVideo
Dieser Abschnitt stellt die grundlegende
Bedienung zum Aufnehmen des aktuellen
Fernsehprogramms auf die Festplatte
(HDD) oder eine Disc (DVD) vor. Eine
Erläuterung des Timeraufnahmeverfahrens
finden Sie auf Seite 57 (für RDR-HX780/
HX785/HX980/HX1080) bzw. Seite 63 (für
RDR-HX680).
HDD
3
DVD
PROG +/–
* Verfügbar, wenn „Manueller Aufn.modus“
im Setup-Menü „Aufnahme“ (Seite 139)
auf „Ein (zum Setup)“ gesetzt wird.
Weitere Einzelheiten zum
Aufnahmemodus finden Sie auf
Seite 163.
4
Drücken Sie z REC.
Die Aufnahme beginnt.
So beenden Sie die Aufnahme
Drücken Sie x REC STOP.
So unterbrechen Sie die Aufnahme
Drücken Sie X.
Um die Aufnahme fortzusetzen, drücken Sie
X erneut.
So können Sie während einer Aufnahme
ein anderes Fernsehprogramm ansehen
X
z REC
x REC
STOP
1
REC MODE
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie auf eine DVD aufnehmen
wollen, legen Sie eine bespielbare DVD
ein.
2
38
Wählen Sie mit PROG +/– die
Programmposition oder
Eingangsquelle, die Sie aufzeichnen
wollen.
Wenn das Fernsehgerät an die Buchse T
LINE 3 – TV angeschlossen ist, stellen Sie
das Fernsehgerät mit dem Taste TV/DVD
auf Fernsehempfang ein und wählen Sie
dann das Programm aus, das Sie sehen
wollen. Wenn Ihr Fernsehgerät an die
Buchsen LINE 2 OUT oder COMPONENT
VIDEO OUT angeschlossen ist, stellen Sie
das Fernsehgerät mit der Taste TV t
(Seite 25) auf den TV-Eingang ein.
TV-Direktaufnahme (nur für SMARTLINKVerbindungen)
Wenn das Fernsehgerät eingeschaltet und
der Recorder ausgeschaltet ist, drücken Sie
TV PAUSE. Der Recorder schaltet sich
automatisch ein und beginnt mit der
Aufnahme des aktuellen Fernsehprogramms
auf die Festplatte.
Setzen Sie „TV Pause“ auf „TV-Tuner“ im
Setup-Menü „Optionen 2“ (Seite 147).
Überprüfen des Disc-Status
während der Aufnahme
Sie können Aufnahmeinformationen wie
Aufnahmedauer oder Disc-Typ anzeigen
lassen.
Drücken Sie DISPLAY während der
Aufnahme.
Die Aufnahmeinformationen werden
angezeigt.
A Aufnahmemodus
B Aufnahmezeit
C Disc-Typ und Format
D Aufnahmestatus
So schalten Sie die Anzeige aus
Drücken Sie mehrmals DISPLAY.
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren — Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
b Hinweise
• Um die TV-Direktaufnahmefunktion
abzuschalten, setzen Sie „SMARTLINK“ im
Setup-Menü „Optionen“ (Seite 146) auf „Signal
weiterleiten“.
• Manche Tasten, wie z. B. die Taste TITLE LIST
oder H, sind funktionsunfähig, wenn „TV“ im
Frontplattendisplay erscheint.
• Falls Sie die Taste [/1 während der Aufnahme
drücken, stoppt der Recorder die Aufnahme und
schaltet sich aus.
• Nach dem Drücken der Taste z REC kann es
einen Moment dauern, bis die Aufnahme
beginnt.
• Es kann einen Moment dauern, bis der Recorder
auf Stopp oder Aufnahmepause schaltet.
• Der Aufnahmemodus kann nicht während der
Aufnahme geändert werden.
• Programme werden im folgenden
Seitenverhältnis aufgezeichnet.
– Im Original-Seitenverhältnis bei Aufnahme
auf die Festplatte (wenn „HDD
Aufnahmeformat“ im Setup-Menü
„Aufnahme“ (Seite 140) auf „Video Mode
Aus“ eingestellt ist)/DVD-RWs/DVD-Rs
(VR-Modus).
– Im Verhältnis 4:3 bei Aufnahme auf
DVD+RWs/DVD+Rs.
• Bei Aufnahme auf DVD-R DLs (Videomodus)
wird der Titel beim Schichtwechsel unterteilt.
• Bei einem Stromausfall wird das Programm, das
gerade aufgezeichnet wird, möglicherweise
gelöscht.
• Es ist nicht möglich, eine PAY-TV-/Canal PlusSendung anzusehen und dabei eine andere PAYTV-/Canal Plus-Sendung aufzuzeichnen.
• Um die Funktion TV-Direktaufnahme zu
benutzen, müssen Sie zuerst die Uhr des
Recorders korrekt einstellen.
39
A Disc-Typ:
3. Wiedergeben eines
aufgenommenen
Programms (Titelliste)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
+R
-RWVR -RWVideo
Um einen aufgenommenen Titel
abzuspielen, wählen Sie den Titel in der
Titelliste aus.
HDD
Hier wird der Datenträgertyp angezeigt
(HDD oder DVD).
B Gesamtzahl der Titel
C Untermenü:
Drücken Sie ,, um das Untermenü
anzuzeigen.
Das Untermenü enthält ausschließlich
die Optionen zu dem ausgewählten
Element. Die angezeigten Optionen sind
je nach Modell, Situation und Disctyp
unterschiedlich.
DVD
TITLE LIST
</M/m/,,
ENTER
Untermenü
D Bildlaufleiste:
Erscheint, wenn nicht alle Titel in der
Liste angezeigt werden können. Um die
nicht angezeigten Titel anzuzeigen,
drücken Sie M/m.
1
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie DVD wählen, legen Sie eine
DVD ein (siehe „1. Einlegen einer Disc“
auf Seite 37).
Je nach dem Disc-Typ beginnt die
Wiedergabe automatisch.
2
Drücken Sie TITLE LIST.
Beispiel: 4-Titel-Liste für HDD
E Titelinformationen:
„Aufnahme“: Zeigt an, dass der Titel
gerade aufgenommen wird.
: Kennzeichnet einen geschützten
Titel.
„NEW“: Zeigt an, dass der Titel neu
aufgenommen und noch nicht
wiedergegeben wurde (nur HDD).
: Drücken Sie DISPLAY, um
„
“ anzuzeigen. „
“
kennzeichnet Titel, die „Copy-Once“Kopierschutzsignale enthalten (nur
Festplatte) (Seite 166).
: Zeigt an, dass der Titel mit der
Update-Funktion aufgenommen wurde.
Genresymbole: Kennzeichnen das
Genre des Titels (nur HDD).
F Restzeit der aktuellen Disc im
gegenwärtigen Aufnahmemodus
(Beispiel: Modus SP)
40
3
So ändern Sie die Titelreihenfolge auf
der Festplatte (Sortierung)
Die Wiedergabe beginnt mit dem
ausgewählten Titel.
1
Drücken Sie <, während die Titelliste
angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Sortierung“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie den gewünschten Posten mit
M/m aus, und drücken Sie ENTER.
So stoppen Sie die Wiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
So blättern Sie seitenweise durch die
Liste (Seitenmodus)
Drücken Sie ./>, während die
Titelliste angezeigt wird. Bei jedem
Drücken von ./> wird die Titelliste
auf die vorhergehende/nächste Titelseite
umgeschaltet.
Info zur Titelliste für DVD-RWs/DVD-Rs
(VR-Modus)
Sortierkriterium
Sortierung
Nach Datum
In der Reihenfolge der
Aufnahme der Titel. Der
zuletzt aufgenommene
Titel wird am Anfang der
Liste angezeigt.
Unges. Titel
In der Reihenfolge der
Aufnahme der Titel. Der
Titel, der zuletzt
aufgenommen und noch
nicht wiedergegeben
worden ist, steht ganz
oben auf der Liste.
nach Titel
In alphabetischer
Reihenfolge.
Die Titelliste kann zur Anzeige von
Original- oder Playlistentiteln umgeschaltet
werden.
1
Drücken Sie <, während die Titelliste
angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Play List“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
3
Nach Nummer Erfolgt in der
Reihenfolge der
Titelnummer.
Wählen Sie „Original“ oder „Play List“
mit M/m, und drücken Sie ENTER.
So suchen Sie einen Titel nach Genre
(nur HDD)
1
Drücken Sie <, während die Titelliste
angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Genre“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie ein Genre mit M/m aus, und
drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren — Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
Wählen Sie einen Titel mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
41
So ändern Sie ein Titel-Miniaturbild
(Miniaturbild)
Nach der Aufnahme wird die erste Szene der
Aufnahme (des Titels) automatisch als
Miniaturbild festgelegt.
Sie können eine bevorzugte Szene für das in
der Titelliste angezeigte Miniaturbild
auswählen.
1
Drücken Sie TITLE LIST.
Für DVD-RWs/DVD-Rs (VR-Modus)
wechseln Sie nötigenfalls die Titelliste,
um Original- oder Playlistentitel
anzuzeigen.
2
Wählen Sie einen Titel mit M/m aus,
und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
3
Wählen Sie „Editieren“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „Standbild“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
Die Anzeige zur Einstellung des
Miniaturbildpunkts erscheint, und der
Titel wird wiedergegeben.
5
6
Schauen Sie auf das Wiedergabebild,
und wählen Sie mit H, X ,
c
m/M
C oder PLAY
MODE die Szene aus, die Sie als
Miniaturbild verwenden möchten.
Drücken Sie dann X.
Die Wiedergabe wird unterbrochen.
Wählen Sie „OK“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
Die Szene wird als Miniaturbild für den
Titel festgelegt.
Um zur Titelliste zurückzukehren,
drücken Sie O RETURN.
So ändern Sie den MiniaturbildVorschaumodus (Vorschau einstellen)
(nur HDD)
Sie können „Vorschau“ oder „Film ab
Beginn“ für den MiniaturbildVorschaumodus in der Titelliste wählen.
Stellen Sie „Vorschau einstellen“ im SetupMenü „Optionen“ (Seite 146) ein.
42
So schalten Sie auf die 8-Titel-Liste um
1
Drücken Sie <, während die Titelliste
angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Titelansicht“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „8 Titel“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
Ausführliche Informationen,
einschließlich der Wiederaufnahmezeit,
für den ausgewählten Titel werden
unterhalb der Liste angezeigt.
So blenden Sie die Titelliste aus
Drücken Sie TITLE LIST.
b Hinweise
• Für DVDs, die auf anderen DVD-Recordern
erzeugt wurden, werden eventuell keine
Titelnamen angezeigt.
• Es kann einige Sekunden dauern, bis die
Miniaturbilder angezeigt werden.
• Nach dem Bearbeiten wird das Miniaturbild
möglicherweise durch die erste Szene der
Aufnahme (des Titels) ersetzt.
• Nach dem Überspielen gilt ein am Zuspielgerät
für die Aufnahme festgelegtes Miniaturbild
nicht mehr als Miniaturbild.
• (Nur RDR-HX680) Falls die Titelliste beim
Drücken der Taste TITLE LIST nicht erscheint,
weist die DVD keine Titelliste auf. Versuchen
Sie in diesem Fall, die Taste TOP MENU zu
drücken, um das Menü der DVD anzuzeigen.
Anzeigen der Spielzeit und der
Wiedergabe-Informationen
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
VCD
+R
CD
DATA DVD DATA CD
Drücken Sie mehrmals DISPLAY.
Die Anzeige hängt vom Disc-Typ sowie
vom Wiedergabestatus ab.
Im Stoppmodus
Beispiel: DVD-RW im VR-Modus
F Audio-Einstellung für das aktuelle
Programm
G Aufnahmebeschränkungen für das
aktuelle Programm
H TV-Modus oder DVD-Modus
(Seite 26)
I Disc-Information
J Titeltyp (Original oder Playliste) für
DVD-RW/DVD-R im VR-Modus
K Disc-Typ und Format (Seite 158)
Eine finalisierte Disc im Videomodus
wird als „DVD-Video“ angezeigt.
L Titelnummer-Kapitelnummer
(Seite 80)
M Spielzeit
N Blickwinkelanzeige (Seite 74)
O Kopierschutzanzeige (Seite 166)
P Datenübertragungsbalken und -rate
So schalten Sie die Anzeige aus
Drücken Sie mehrmals DISPLAY.
Während der Wiedergabe
Beispiel: DVD-R im Videomodus
z Tipps
• Wenn „On-Screen-Display“ im Setup-Menü
„Optionen“ (Seite 145) auf „Ein“ (Vorgabe)
gesetzt wird, erscheinen Informationen bei der
Bedienung des Recorders automatisch auf dem
Bildschirm.
• Informationen zum Vergrößern des Discplatzes
finden Sie unter „So setzen Sie Discplatz frei“
(Seite 81).
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren — Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
Sie können die Spielzeit des aktuellen Titels,
Kapitels, Tracks oder der Disc überprüfen.
Außerdem können Sie den auf der DVD/CD
aufgezeichneten Discnamen überprüfen.
E Sendername und
Programmpositionsnummer
b Hinweis
Die Spieldauer von MP3-Audiotracks wird
möglicherweise nicht korrekt angezeigt.
A Wiedergabestatus
B Zeigt an, dass die
Wiedergabefortsetzung verfügbar ist
(Seite 73).
C Gegenwärtig gewählter
Aufnahmemodus (maximale DVDAufnahmezeit) (Seite 163)
D Restspieldauer
43
4. Umbenennen eines
aufgenommenen
Programms
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
3
Wählen Sie „Editieren“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „Titelname“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
Die Anzeige zum Eingeben von Zeichen
erscheint.
Der aktuelle Name wird in der
Eingabezeile angezeigt.
+R
Eingabezeile
Sie können eine DVD, einen Titel oder ein
Programm benennen, indem Sie die
entsprechenden Zeichen eingeben. Sie
können bis zu 64 Zeichen für einen auf
HDD/DVD-RW/DVD-R (VR-Modus)
aufgenommenen Titel, 40 Zeichen für einen
auf DVD+RW/DVD-RW (Videomodus)/
DVD+R/DVD-R (Videomodus)
aufgenommenen Titel eingeben, aber die
tatsächliche Anzahl der Zeichen, die in
Menüs, wie z. B. der Titelliste, angezeigt
werden, ist unterschiedlich. Die folgenden
Schritte erläutern das Verfahren zum
Umbenennen eines aufgenommenen
Programms.
5
Bewegen Sie den Cursor mit m/
M zu dem Punkt, an dem Sie das
Zeichen eingeben wollen.
Um alle Zeichen zu löschen, halten Sie
CLEAR mindestens 2 Sekunden lang
gedrückt.
6
Wählen Sie „Großbuchstaben“ oder
„Kleinbuchstaben“ mit ./>.
Die Zeichen des ausgewählten Typs
werden angezeigt.
7
TITLE LIST
</M/m/,,
ENTER
.
m
>
M
x
1
2
Drücken Sie TITLE LIST.
Wählen Sie einen Titel mit M/m aus,
und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
44
Wählen Sie mit </M/m/, das
einzugebende Zeichen aus, und
drücken Sie ENTER.
Das ausgewählte Zeichen erscheint in
der Eingabezeile.
Um eine Leerstelle einzufügen, drücken
Sie X (oder wählen Sie
„Zwischenraum“, und drücken Sie
ENTER).
8
Wiederholen Sie die Schritte 6 und 7,
um die restlichen Zeichen
einzugeben.
9
Im Setup-Menü „Disc Einstellungen“
können Sie Optionen ausführen, die für die
ganze Disc wirksam sind.
SYSTEM
MENU
Drücken Sie x (oder wählen Sie
„OK“, und drücken Sie ENTER).
</M/m/,,
ENTER
Um die Einstellung zu annullieren,
drücken Sie O RETURN.
Benennen einer Disc
+RW
-RWVR -RWVideo
+R
-RVR
-RVideo
1
Legen Sie eine Disc ein.
Siehe „1. Einlegen einer Disc“ auf
Seite 37.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren — Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
Um ein Zeichen zu löschen, bewegen
Sie den Cursor zu dem Zeichen in der
Eingabezeile, und drücken Sie CLEAR
(oder wählen Sie „Löschen“, und
drücken Sie ENTER).
Wenn Sie ein Zeichen einfügen wollen,
stellen Sie den Cursor rechts neben die
Stelle, an der Sie das Zeichen einfügen
wollen. Wählen Sie dann das Zeichen
aus, und drücken Sie ENTER.
Um alle Zeichen zu löschen, halten Sie
CLEAR mindestens 2 Sekunden lang
gedrückt.
5. Benennen und
Schützen einer Disc
Wählen Sie „Disc Einstellungen“,
und drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
45
4
Wählen Sie „Basis“, und drücken Sie
ENTER.
4
Wählen Sie „Basis“, und drücken Sie
ENTER.
5
Wählen Sie „Discnamen eingeben“,
und drücken Sie ENTER.
5
Wählen Sie „Disc schützen“, und
drücken Sie ENTER.
6
Wählen Sie „Zum nächsten Schritt“,
und drücken Sie ENTER.
6
Wählen Sie „Ein“, und drücken Sie
ENTER.
7
Drücken Sie SYSTEM MENU, um den
Vorgang zu beenden.
Geben Sie den Discnamen ein
(Seite 44).
Sie können bis zu 64 Zeichen für den
Discnamen einer DVD-RW/DVD-R
(VR-Modus), und bis zu 40 Zeichen für
den Discnamen einer DVD+RW/DVDRW (Videomodus)/DVD+R/DVD-R
(Videomodus) eingeben.
b Hinweis
Der Disc-Name wird möglicherweise nicht
angezeigt, wenn die Disc auf einem anderen DVDGerät wiedergegeben wird.
So heben Sie den Schutz auf
Wählen Sie „Aus“ in Schritt 6.
Schützen einer Disc
-RWVR
1
-RVR
Legen Sie eine Disc ein.
Siehe „1. Einlegen einer Disc“ auf
Seite 37.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
46
Wählen Sie „Disc Einstellungen“,
und drücken Sie ENTER.
z Tipp
Sie können einzelne Titel schützen (Seite 82).
6. Abspielen einer Disc
auf anderen DVDGeräten (Finalisieren)
+RW
-RWVR -RWVideo
+R
-RWVideo
-RVR
-RVideo
-RVR
+R
-RVideo
Unterschiede zwischen den Disc-Typen
+RW
-RWVR
Die Disc wird automatisch
finalisiert, wenn Sie sie aus dem
Recorder nehmen. Zur Wiedergabe
auf bestimmten DVD-Geräten oder
bei einer sehr kurzen
Aufnahmedauer muss die Disc
jedoch möglicherweise finalisiert
werden. Auch nach dem
Finalisieren können Sie die Disc
weiter bearbeiten oder etwas darauf
aufnehmen.
Finalisieren ist nicht erforderlich,
wenn Sie eine Disc auf einem VRkompatiblen Gerät wiedergeben
lassen.
Doch auch wenn das andere DVDGerät mit dem VR-Format
kompatibel ist, müssen Sie die Disc
eventuell finalisieren, besonders
bei einer kurzen Aufnahmedauer.
Auch nach dem Finalisieren
können Sie die Disc weiter
bearbeiten oder etwas darauf
aufnehmen.
Finalisieren ist notwendig. Die
Disc kann nur auf einem Gerät
abgespielt werden, das DVD-R im
VR-Modus unterstützt.
Die Disc kann selbst nach der
Finalisierung bearbeitet oder
bespielt werden (außer DVD-R DL
im VR-Modus).
Finalisieren ist erforderlich, wenn
Sie die Disc auf einem anderen
Gerät als diesem Recorder
wiedergeben wollen.
Nach dem Finalisieren kann die
Disc nicht mehr bearbeitet oder
bespielt werden.
SYSTEM
MENU
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren — Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
Eine Disc muss finalisiert werden, damit sie
nach dem Bespielen mit diesem Recorder
auf einem anderen DVD-Gerät
wiedergegeben werden kann.
Wenn Sie eine DVD+RW, DVD-RW
(Videomodus), DVD+R oder DVD-R
(Videomodus) finalisieren, wird
automatisch ein DVD-Menü erstellt, das
auch auf einem anderen DVD-Gerät
angezeigt werden kann.
Bitte informieren Sie sich vor dem
Finalisieren in der folgenden Tabelle über
die Unterschiede zwischen den einzelnen
Disc-Typen.
Finalisieren ist erforderlich, wenn
Sie die Disc auf einem anderen
Gerät als diesem Recorder
wiedergeben wollen.
Nach dem Finalisieren kann die
Disc nicht mehr bearbeitet oder
bespielt werden. Um die Disc
wieder bespielbar zu machen, muss
sie entfinalisiert (Seite 48) oder neu
formatiert werden (Seite 49). Bei
einer Neuformatierung der Disc
wird jedoch der gesamte Inhalt
gelöscht.
</M/m/,,
ENTER
1
Legen Sie eine Disc ein.
Siehe „1. Einlegen einer Disc“ auf
Seite 37.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
,Fortsetzung
47
3
Wählen Sie „Disc Einstellungen“,
und drücken Sie ENTER.
z Tipp
Sie können überprüfen, ob die Disc bereits
finalisiert wurde. Drücken Sie DISPLAY nach
Schritt 1 (Seite 43).
b Hinweise
4
Wählen Sie „Finalisieren“, und
drücken Sie ENTER.
• Je nach dem Zustand der Disc, der Aufnahme
oder des DVD-Geräts lässt sich auch eine
finalisierte Disc unter Umständen nicht
abspielen.
• Der Recorder kann eine Disc, die auf einem
anderen Recorder aufgenommen wurde, unter
Umständen nicht finalisieren.
• Wird eine nicht finalisierte Disc in ein anderes
DVD-Gerät eingelegt, kann der aufgezeichnete
Inhalt beschädigt werden.
• Wenn Sie eine DVD+RW verwenden, können
Sie die Disc auch nach der Finalisierung noch
bearbeiten oder bespielen. Das Titelmenü wird
jedoch nicht angezeigt. Finalisieren Sie die Disc
erneut, um das Titelmenü anzuzeigen.
Entfinalisieren einer Disc
5
Wählen Sie „Finalisieren“, und
drücken Sie ENTER.
6
Wählen Sie „Zum nächsten Schritt“,
und drücken Sie ENTER.
Für DVD-RW/DVD-R (VR-Modus)
beginnt der Recorder mit dem
Finalisieren der Disc. Gehen Sie zu
Schritt 9.
7
(Nur DVD+RW/DVD-RW
(Videomodus)/DVD+R/DVD-R
(Videomodus))
Wählen Sie den Titelmenüstil aus,
und drücken Sie ENTER.
Das Menü erscheint im ausgewählten
Titelmenüstil, wenn das „Hauptmenü“
(oder „Menü“ für eine DVD+RW/
DVD+R) am DVD-Gerät gewählt wird.
8
(Nur DVD+RW/DVD-RW
(Videomodus)/DVD+R/DVD-R
(Videomodus))
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
Der Recorder beginnt mit dem
Finalisieren der Disc.
9
48
Drücken Sie SYSTEM MENU, um den
Vorgang zu beenden.
-RWVR -RWVideo
Für DVD-RWs (Videomodus)
DVD-RWs (Videomodus), die finalisiert
worden sind, um eine zusätzliche Aufnahme
oder Bearbeitung zu verhindern, können
entfinalisiert werden, um weitere Aufnahme
oder Bearbeitung zu gestatten.
Für DVD-RWs (VR-Modus)
Falls sich eine DVD-RW (VR-Modus), die
mit einem anderen DVD-Gerät finalisiert
wurde, nicht bespielen oder bearbeiten lässt,
entfinalisieren Sie die Disc.
b Hinweis
DVD-RWs (Videomodus), die auf einem anderen
Recorder finalisiert wurden, können von diesem
Recorder nicht entfinalisiert werden.
1
Legen Sie eine Disc ein.
Siehe „1. Einlegen einer Disc“ auf
Seite 37.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Disc Einstellungen“,
und drücken Sie ENTER.
7. Neuformatieren einer
Disc
+RW
Wählen Sie „Finalisieren“, und
drücken Sie ENTER.
5
Wählen Sie „Entfinalisieren“, und
drücken Sie ENTER.
-RVR
-RVideo
Neue Discs werden nach dem Einlegen
automatisch formatiert. Erforderlichenfalls
können Sie eine DVD+RW-, DVD-RWoder DVD-R-Disc manuell neu formatieren,
um die Disc zu löschen. Für DVD-RWs oder
DVD-Rs können Sie je nach Ihren
Bedürfnissen ein Aufnahmeformat (VRModus oder Videomodus) wählen.
SYSTEM
MENU
</M/m/,,
ENTER
1
6
Wählen Sie „Start“, und drücken Sie
ENTER.
Der Recorder beginnt mit der
Entfinalisierung der Disc.
Die Entfinalisierung kann mehrere
Minuten dauern.
Legen Sie eine Disc ein.
Siehe „1. Einlegen einer Disc“ auf
Seite 37.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Sieben grundlegende Bedienungsverfahren — Kennenlernen Ihres DVD-Recorders
4
-RWVR -RWVideo
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Disc Einstellungen“,
und drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
49
4
Wählen Sie „Formatieren“, und
drücken Sie ENTER.
5
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
„VR Mode“: Formatiert DVD-RWs/
DVD-Rs im VR-Modus.
„Video Mode“: Formatiert DVD-RWs/
DVD-Rs im Videomodus.
„DVD+RW formatieren“: Formatiert
DVD+RWs.
6
Wählen Sie „Start“, und drücken Sie
ENTER.
Der gesamte Inhalt der Disc wird
gelöscht.
z Tipp
Durch eine Neuformatierung können Sie das
Aufnahmeformat von DVD-RWs ändern oder
wieder auf DVD-RWs aufnehmen, die bereits
finalisiert wurden.
b Hinweis
Bespielte DVD-Rs können nicht neu formatiert
werden.
50
GUIDE Plus+ (nur RDR-HX780/HX785/
HX980/HX1080)
Aufrufen der GUIDE
Plus+ Anzeige
Rote Taste
Grüne Taste
Blaue Taste
Gelbe Taste
Drücken Sie GUIDE.
Das GUIDE Plus+ System bietet
verschiedene Nutzungsmöglichkeiten.
– Sie können das gewünschte Programm
suchen, indem Sie die Programme nach
Kategorien (z. B. Filme oder Sport)
auflisten oder die SchlüsselwortSuchfunktion benutzen (Seite 58).
– Nachdem Sie das gewünschte Programm
gefunden haben, können Sie mithilfe des
GUIDE Plus+ Systems den Timer für die
Aufnahme einstellen (Seite 57).
– Sie können das System so einstellen, dass
Ihre Lieblingsprogramme gemäß den von
Ihnen vorgegebenen Bedingungen, wie z.
B. Kategorie und Schlüsselwort, angezeigt
werden (Seite 53).
A Video-Fenster: Hier wird das
Programm angezeigt, das Sie durch
Drücken von GUIDE aufgerufen
haben.
b Hinweis
Das GUIDE Plus+ System kann nicht benutzt
werden, wenn „Eingangssignalwahl“ im SetupMenü „Basis“ (Seite 128) auf „NTSC“ gesetzt
wird.
PAGE –
DAY –
PAGE +
DAY +
Der „Home“-Bildschirm des GUIDE Plus+
Systems erscheint.
GUIDE Plus+ (nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080)
GUIDE
INFO
</M/m/,,
ENTER
Das GUIDE Plus+® System ist ein
kostenloser interaktiver elektronischer
Programmführer. Es zeigt
Programminformationen, einschließlich
Programmtitel, Werbung und
Sendeinformationen, für bis zu sieben Tage
an. Die GUIDE Plus+ Daten für die
Fernsehprogramminformationen werden auf
dem Hostkanal Ihres lokalen Senders
übertragen und über Ihre Antenne, den SetTop-Box-Receiver oder die direkte
Kabelverbindung aus der Steckdose
empfangen.
Besuchen Sie www.europe.guideplus.com,
um eine Liste aller europäischen Hostkanäle
zu erhalten.
B Aktionsleiste: Wenn Sie die
gleichfarbige Taste an der
Fernbedienung drücken, wird die
Aktionsleiste funktionsfähig. Die
Funktion der Aktionsleiste hängt vom
jeweiligen Bildschirm ab.
C Informationsbox: Zeigt
Informationen zu dem ausgewählten
Programm an, wenn der „Home“Bildschirm angezeigt wird. Die
Inhalte sind je nach dem angezeigten
Bildschirm unterschiedlich.
,Fortsetzung
51
D Menüleiste: Drücken Sie die blaue
Taste („Home“) und dann M, um den
Cursor zur Menüleiste zu bewegen.
Wählen Sie dann eine der folgenden
Funktionen mit </,, und drücken
Sie ENTER.
„Übersicht“: Hier werden die
Programme für das aktuelle
Zeitfenster und die nächsten 7 Tage
angezeigt.
„Suchen“: Gestattet die Titelsuche
nach Kategorie oder Schlüsselwort
(Seite 58). Die angezeigte Kategorie
hängt von den Programmdaten ab, die
von diesem Recorder empfangen
werden. Filme, Sport und Kinder sind
Beispiele möglicher Kategorien.
„Mein TV“: Damit stellen Sie das
Profil für Ihre Lieblingsprogramme
ein (Seite 53).
„Planer“: Zeigt die Liste der
Timereinstellungen an (Seite 66).
„Info“: Zeigt Information an, sofern
verfügbar.
„Sender“: Gestattet Ihnen, die
Kanalliste und Kanalanzeige zu
bearbeiten (Seite 55).
„Installation“: Gestattet Ihnen,
Sprache, Land/Region, Postleitzahl,
Eingangssignalquelle oder Hostkanal
zu ändern.
E „Home“-Position: Wenn Sie die blaue
Taste („Home“) drücken, springt der
Cursor zur letzten Programmposition
auf der „Übersicht“.
F Kacheln: Zeigt die Programmtitel und
Kategorien an: grün (Sport), lila
(Filme), blau (Kinderprogramme),
aquamarin (Sonstiges).
Wählen Sie ein Programm mit </M/
m/, aus, und drücken Sie ENTER,
um das Programm anzusehen.
G Senderlogo: Zeigt das Senderlogo an.
H Zeitfenster: Zeigt das gegenwärtig
gewählte Zeitfenster an. Benutzen Sie
</, um ein anderes Zeitfenster zu
wählen.
52
Auf dem „Home“-Bildschirm des GUIDE
Plus+ Systems verfügbare Tasten
Taste
Funktion
Blaue Taste
(„Home“)
Schaltet auf die Position
„Home“ im „Übersicht“
zurück.
GUIDE
Schließt das GUIDE Plus+
System.
PAGE +/–
Dient dem Wechseln der
Programmliste nach Seite.
DAY +/–
Dient dem Wechseln der
Programmliste nach Tag.
INFO
Hier werden Informationen
zum ausgewählten
Programm angezeigt.
So geben Sie das Video-Fenster frei
Das Video-Fenster ist verriegelt, damit es
die Programmpositionen nicht ändert, wenn
Sie den Cursor über andere Titel bewegen.
Wählen Sie über „Übersicht“ das Logo der
verriegelten Programmposition aus, und
drücken Sie die rote Taste („Lösen“). „ “
wechselt zu „ “, und das Video-Fenster
wird freigegeben. Um das Video-Fenster
wieder zu verriegeln, wählen Sie das Logo
der zu verriegelnden Programmposition aus,
und drücken Sie die rote Taste („Fixieren“).
b Hinweise
• Während der Aufnahme ist das Video-Fenster
verriegelt, was durch Erscheinen des
Schlosssymbols angezeigt wird. Das VideoFenster kann während der Aufnahme nicht
freigegeben werden.
• Wenn Sie Programme über einen Set-Top-BoxReceiver sehen, ändert sich das Video-Fenster
möglicherweise nicht so schnell, wie Sie den
Cursor bewegen. Verriegeln Sie in diesem Fall
das Video-Fenster (Seite 52).
Auflisten Ihrer
bevorzugten
Programminformationen
(Mein TV)
5
3
Drücken Sie GUIDE.
Drücken Sie M, um den Cursor zur
Menüleiste zu bewegen.
Wählen Sie „Mein TV“ mit </,.
„Mein TV“
4
Drücken Sie die gelbe Taste
(„Profil“).
6
GUIDE Plus+ (nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080)
„Sender“: Wählen Sie die
Programmposition mit </M/m/, aus,
und drücken Sie ENTER. Um weitere
Programmpositionen hinzuzufügen,
drücken Sie die gelbe Taste
(„Hinzufügen“). Sie können bis zu 16
Programmpositionen registrieren.
Um die Registrierung aufzuheben,
wählen Sie die Programmposition aus,
und drücken Sie die rote Taste
(„Löschen“).
„Kategorien“: Wählen Sie die Kategorie
mit </M/m/, aus, und drücken Sie
ENTER. Um weitere Kategorien
hinzuzufügen, drücken Sie die gelbe
Taste („Hinzufügen“). Sie können bis zu
4 Kategorien registrieren.
Um die Registrierung aufzuheben,
wählen Sie die Kategorie aus, und
drücken Sie die rote Taste („Löschen“).
„Stichwörter“: Geben Sie ein
Schlüsselwort ein. Siehe „So suchen Sie
ein Programm nach Schlüsselwort“ auf
Seite 58. Um weitere Schlüsselwörter
hinzuzufügen, drücken Sie die gelbe
Taste („Hinzufügen“). Sie können bis zu
16 Schlüsselwörter registrieren.
Um die Registrierung aufzuheben,
wählen Sie das Schlüsselwort aus, und
drücken Sie die rote Taste („Löschen“).
Sie können ein Profil erstellen und nur Ihre
bevorzugten Programminformationen
auflisten lassen.
1
2
Wählen Sie „Sender“, „Kategorien“
oder „Stichwörter“, und drücken Sie
die gelbe Taste („Hinzufügen“).
Drücken Sie ENTER.
So ändern Sie die Profileinstellungen
Wiederholen Sie den Vorgang ab dem
obigen Schritt 3.
So wählen und betrachten Sie ein
Programm über „Mein TV“
1
Drücken Sie ENTER nach dem obigen
Schritt 3.
Die Programme, die den
Profilbedingungen entsprechen, werden
angezeigt.
2
Wählen Sie ein Programm mit </M/m/
, aus, und drücken Sie ENTER.
53
Durchführen von
Änderungen am GUIDE
Plus+ System
6
Drücken Sie [/1, um den Recorder
auszuschalten.
7
Warten Sie einen Tag, bis die
Programmführerdaten empfangen
werden können.
Falls die Programmführerdaten nach
einer Wartezeit von einem Tag noch
immer nicht empfangen werden, suchen
Sie den Hostkanal auf der folgenden
Website auf, und stellen Sie ihn manuell
ein („Manuelles Ändern des GUIDE
Plus+ Hostkanals (Installation)“
(Seite 54)).
www.europe.guideplus.com
Sie können das GUIDE Plus+ System
anpassen. Falls der Hostkanal geändert oder
verschoben worden ist und die
Programmführerdaten nicht empfangen
werden können, kann das Problem mit den
folgenden Schritten behoben werden.
Suchen nach dem GUIDE Plus+
Hostkanal (Installation)
Da die Hostkanal-Einstellung
standardmäßig auf „Automatisch“ gesetzt
wird, sollte sich eine Änderung der
Hostkanal-Einstellung erübrigen. Wenn
jedoch der Hostkanal geändert oder
verschoben wurde, aktualisieren Sie die
Hostkanal-Einstellung.
Wenn der Set-Top-Box-Receiver nur mit
einem SCART-Kabel an den Recorder
angeschlossen ist (Seite 16), siehe
„Manuelles Ändern des GUIDE Plus+
Hostkanals (Installation)“ auf Seite 54.
1
2
3
Manuelles Ändern des GUIDE
Plus+ Hostkanals (Installation)
Wenn der Set-Top-Box-Receiver nur mit
einem SCART-Kabel an den Recorder
angeschlossen ist und Sie die
Programmführerdaten von Ihrem Set-TopBox-Receiver empfangen wollen, suchen
Sie den Hostkanal auf der folgenden
Website, und stellen Sie ihn nach dem
folgenden Verfahren für Ihr Gebiet ein:
www.europe.guideplus.com
1
Drücken Sie GUIDE.
Drücken Sie M, um den Cursor zur
Menüleiste zu bewegen.
Wählen Sie „Installation“ mit </
,.
Nachdem Sie Schritt 4 unter „Suchen
nach dem GUIDE Plus+ Hostkanal
(Installation)“ ausgeführt haben,
drücken Sie die gelbe Taste
(„Ändern“) zweimal.
„Manuell“ erscheint.
Das GUIDE Plus+ Setup-Menü
erscheint.
„Installation“
4
5
54
Wählen Sie „Host Channel
Einstellungen“ mit M/m, und drücken
Sie ENTER.
2
3
Wählen Sie „Quelle“ mit ,.
4
Wählen Sie „Prog. Nr.“ mit ,.
Drücken Sie die gelbe Taste
(„Reset“).
Drücken Sie die gelbe Taste
(„Quelle“) mehrmals zur Wahl der
Eingangssignalquelle.
5
Geben Sie die
Programmpositionsnummer mit den
Zifferntasten ein.
6
Drücken Sie die grüne Taste
(„Speichern“).
3
Wählen Sie „Sender“ mit </,.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
Wählen Sie „Bestätigen“ mit </,
und drücken Sie dann ENTER.
Das Display schaltet auf das GUIDE
Plus+ Einrichtungsmenü zurück.
8
Warten Sie einen Tag, bis die
Programmführerdaten empfangen
werden können.
4
5
6
Drücken Sie die rote Taste („Zurück“).
1
Wählen Sie „Installation“ in der
Menüleiste, und drücken Sie ENTER.
2
Wählen Sie „GUIDE Plus+ System
Informationen“ mit M/m, und drücken
Sie ENTER.
b Hinweis
Das GUIDE Plus+ System wird zurückgesetzt,
wenn Sie Änderungen an den HostkanalEinstellungen vornehmen.
Überprüfen der
Programmpositionen (Sender)
Prüfen Sie, ob die
Programmpositionsnummern mit den im
Setup-Menü „Tuner“ eingestellten
übereinstimmen.
Wenn Sie die Kanaleinstellungen
korrigieren oder den Kanalnamen ändern
wollen, siehe „AntennenempfangsEinstellungen (Tuner)“ (Seite 129).
1
2
Drücken Sie GUIDE.
Drücken Sie M, um den Cursor zur
Menüleiste zu bewegen.
Drücken Sie ,, um den Cursor zur
rechten Spalte zu bewegen.
Wählen Sie die zu überprüfende
Programmposition mit M/m aus.
Um die Programmposition zu ändern,
drücken Sie die grüne Taste („Prog.
Nr.“), geben Sie dann mithilfe der
Zifferntasten eine
Programmpositionsnummer ein, und
drücken Sie ENTER.
So heben Sie die Einstellungen auf
So überprüfen Sie die GUIDE Plus+
Systeminformationen
Drücken Sie ENTER.
z Tipp
Um vom Recorder eine Programmposition zu
empfangen, die entweder vom Set-Top-BoxReceiver oder vom Recorder empfangen werden
kann, ändern Sie die Eingangssignalquelle in
Schritt 6.
GUIDE Plus+ (nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080)
7
„Sender“
Deaktivieren von
Programmpositionen (Sender)
Programmpositionen, die unbenutzt sind
oder unerwünschte Kanäle enthalten,
können verborgen werden.
1
Nachdem Sie Schritt 4 unter
„Überprüfen der
Programmpositionen (Sender)“
ausgeführt haben, wählen Sie in der
linken Spalte die aus- oder
einzublendende Programmposition
mit M/m aus.
2
Drücken Sie die rote Taste
(„Ein/Aus“).
Die deaktivierten Positionen werden
ausgegraut.
Um die deaktivierten Positionen
anzuzeigen, drücken Sie die rote Taste
(„Ein/Aus“) erneut.
,Fortsetzung
55
b Hinweise
• Sie können eine Programmposition nicht
aufzeichnen, wenn sie nicht unter
„Antennenempfangs-Einstellungen (Tuner)“
(Seite 129) eingestellt wurde, selbst wenn sie
unter „Sender“ in der Menüleiste auf „Ein“
gesetzt worden ist.
• Wenn Sie Ihren Set-Top-Box-Receiver für den
Empfang von Programmen verwenden (wenn
der Set-Top-Box-Receiver nur mit einem
SCART-Kabel an den Recorder angeschlossen
ist, Seite 16) und in der Lage sind, dasselbe
Programm sowohl mit dem Set-Top-BoxReceiver als auch mit dem Recorder zu
empfangen, ändern Sie die Einstellung von
„Quelle“, um das Programm mit dem Tuner des
Recorders zu empfangen.
56
Aufnahme
HDD
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
PROG +/–
Rote Taste
Grüne Taste
SYSTEM
MENU
Gelbe Taste
GUIDE
</M/m/,,
ENTER
Aufnahme
Timeraufnahme (GUIDE
Plus+/Manuell/
Schnelltimer) (für RDRHX780/HX785/HX980/
HX1080)
DVD
+R
Sie können den Timer bis zu 30 Tage im
Voraus auf insgesamt 32 Programme (8
Programme bei Verwendung der VPS/PDCFunktion) einstellen.
Die folgenden Timer-Einstellmethoden sind
verfügbar:
• Ein-Tasten-Aufnahme (GUIDE Plus+
System)
• Manuelle Timereinstellung (GUIDE Plus+
System)
• Schnelltimer
Aufnahme-Vorbereitungen…
• Vergewissern Sie sich, dass auf der Disc
genug Platz für die Aufnahme ist
(Seite 43). Bei der HDD sowie bei
DVD+RWs und DVD-RWs können Sie
Platz freigeben, indem Sie Titel löschen
(Seite 81).
• Stellen Sie erforderlichenfalls die
Aufnahmebildqualität ein (Seite 123).
• Wenn der Recorder an einen Set-Top-BoxReceiver angeschlossen ist und Sie mit
dem GUIDE Plus+ System aufnehmen
wollen, schalten Sie den Set-Top-BoxReceiver ein, und schließen Sie den SetTop-Box-Controller an.
b Hinweis
Bedienen Sie Ihren Set-Top-Box-Receiver nicht
unmittelbar vor oder während einer
Timeraufnahme. Dies könnte die genaue
Aufzeichnung eines Programms verhindern.
z REC
x REC
STOP
REC
MODE
Ein-Tasten-Aufnahme (GUIDE
Plus+)
Mit dem GUIDE Plus+ System können Sie
den Timer auf die Aufnahme eines
Programms bis zu sieben Tage im Voraus
einstellen.
1
Drücken Sie GUIDE.
2
Wählen Sie ein Programm mit </M/
m/, aus.
,Fortsetzung
57
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Aufnehmen“) oder z REC.
Die Farbe des eingestellten Programms
und des Zeitfensters ändert sich, und der
Recorder wird auf
Aufnahmebereitschaft geschaltet. Wenn
Sie über einen Set-Top-Box-Receiver
aufnehmen wollen, denken Sie daran,
diesen einzuschalten.
Im Gegensatz zu einem Videorecorder
brauchen Sie den Recorder nicht
auszuschalten, bevor die
Timeraufnahme beginnt.
3
Wählen Sie „Meine Suche“ mit </,.
Wenn Sie bereits Schlüsselwörter
eingegeben haben, gehen Sie zu Schritt
8.
Um ein neues Schlüsselwort
einzugeben, gehen Sie zu Schritt 4.
4
Drücken Sie die gelbe Taste
(„Hinzufügen“).
Die Anzeige zum Eingeben von Zeichen
erscheint.
5
Wählen Sie das gewünschte Zeichen im
Zeichensatz mit </M/m/, aus, und
drücken Sie ENTER.
Um zwischen Großbuchstaben,
Kleinbuchstaben oder Zeichen mit
Akzent umzuschalten, drücken Sie die
gelbe Taste („Tastatur“) wiederholt.
Um die Eingabe eines neuen
Schlüsselworts abzubrechen, drücken
Sie die rote Taste („Zurück“).
6
Wiederholen Sie Schritt 5, um das
Schlüsselwort einzugeben.
7
Drücken Sie die grüne Taste
(„Speichern“).
Das eingegebene Schlüsselwort wird
registriert.
Um das Schlüsselwort zu löschen,
wählen Sie das zu löschende
Schlüsselwort aus, und drücken Sie die
rote Taste („Löschen“).
Um das Schlüsselwort zu ändern,
wählen Sie das zu ändernde
Schlüsselwort aus, und drücken Sie die
grüne Taste („Bearbeiten“).
8
Wählen Sie ein Schlüsselwort mit M/m
aus, und drücken Sie ENTER.
Programme, die das Schlüsselwort im
Titel und in der Informationsbox des
Programms enthalten, werden
aufgelistet.
So suchen Sie ein Programm nach
Kategorie
1
Drücken Sie M, um den Cursor zur
Menüleiste zu bewegen, während der
„Home“-Bildschirm des GUIDE Plus+
Systems angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Suchen“ mit </,, und
drücken Sie dann ENTER.
„Suchen“
3
4
5
Wählen Sie eine Kategorie mit </,
aus.
Wählen Sie eine Unterkategorie mit M/
m aus, und drücken Sie ENTER.
Alle Programme, welche die
Bedingungen erfüllen, werden
aufgelistet.
Die Unterkategorien sind je nach Land/
Region unterschiedlich.
Wählen Sie ein Programm mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
So suchen Sie ein Programm nach
Schlüsselwort
58
1
Drücken Sie M, um den Cursor zur
Menüleiste zu bewegen, während der
„Home“-Bildschirm des GUIDE Plus+
Systems angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Suchen“ mit </, und
drücken Sie dann ENTER.
9
Wählen Sie ein Programm mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
z Tipp
Wenn zwei oder mehr Schlüsselwörter für „Meine
Suche“ festgelegt werden, können Sie „Alle“ als
Unterkategorie wählen.
So führen Sie eine schnelle Wahl der
Programmposition mit dem
Fernsehsenderlogo durch
Drücken Sie die gelbe Taste („Sender“),
während der „Home“-Bildschirm des
GUIDE Plus+ Systems angezeigt wird.
2
Fahren Sie das Fernsehsenderlogo mit
</M/m/, an, und drücken Sie
ENTER.
Die Anzeige kehrt zu „Übersicht“
zurück, und das gegenwärtig vom
ausgewählten Fernsehsender
ausgestrahlte Programm wird gewählt.
3
Wählen Sie ein Programm mit </,
aus, und drücken Sie dann ENTER.
So bestätigen, ändern oder löschen Sie
eine Timerprogrammierung
Siehe „Überprüfen/Ändern/Aufheben von
Timereinstellungen (Planer) (für RDRHX780/HX785/HX980/HX1080)“ auf
Seite 66.
So stoppen Sie die Timeraufnahme
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis die Aufnahme beendet
wird.
Bildschirmanweisungen können nach dem
Drücken von x REC STOP erscheinen.
Folgen Sie in diesem Fall den
Bildschirmanweisungen.
Angepasste Aufnahme
b Hinweise
• Falls eine Meldung auf dem Bildschirm
erscheint, dass die Festplatte voll ist, ändern Sie
das Aufnahmeziel zu „DVD“, oder schaffen Sie
Platz für die Aufnahme (Seite 82).
• Der letzte manuell gewählte Aufnahmemodus
wird zum Standard-Aufnahmemodus für
Timeraufnahmen, die mit dem GUIDE Plus+
System durchgeführt werden.
• Die Aufnahmequalität (HDD oder DVD) kann
nach dem Aufnahmestart nicht mehr eingestellt
werden.
• Bei einer Aufnahme, die mithilfe der VPS/PDCFunktion erfolgt, kann unter Umständen der
Anfang fehlen.
• Die Aufnahmezeit kann nicht verlängert werden,
wenn „VPS/PDC“ gewählt wird (Seite 61).
• Die Funktion „Angepasste Aufnahme“ ist nur
bei Timeraufnahme auf DVD wirksam, wenn die
Funktion VPS/PDC deaktiviert ist.
• Der Aufnahmemodus kann nicht auf „AUTO“
eingestellt werden, wenn „VPS/PDC“ auf „Ein“
gesetzt ist.
Aufnahme
1
z Tipp
Wenn Sie „AUTO“ für den Aufnahmemodus
wählen, maximiert der Recorder automatisch die
Aufnahmequalität für den verfügbaren Platz auf
der DVD oder der Festplatte.
Manuelle Timereinstellung
(Planer)
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Timer-Aufnahme“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Timer-Aufnahme“, und
drücken Sie ENTER.
Die Zeitplanliste erscheint.
4
Drücken Sie die grüne Taste
(„Manuell“).
Wenn auf der Disc nur wenig Platz für eine
Aufnahme frei ist, stellt der Recorder den
Aufnahmemodus automatisch so ein, dass
die gesamte Aufnahme dennoch auf die Disc
passt. Setzen Sie „Angepasste Aufnahme“
auf „Ein“ im Setup-Menü „Aufnahme“
(Seite 139).
,Fortsetzung
59
5
Stellen Sie das gelbe
hervorgehobene Datum mit den
Zifferntasten und mit </M/m/,
ein. Drücken Sie dann die grüne
Taste („Weiter“).
Datum
6
Stellen Sie die Startzeit mit den
Zifferntasten und mit </M/m/,
ein. Drücken Sie dann die grüne
Taste („Weiter“).
7
Stellen Sie die Stoppzeit mit den
Zifferntasten und mit </M/m/,
ein. Drücken Sie dann die grüne
Taste („Weiter“).
8
Wählen Sie erst die
Eingangssignalquelle mit M/m, und
dann die Programmposition mit den
Zifferntasten oder mit M/m.
9
Drücken Sie die grüne Taste
(„Weiter“).
Die Anzeige zum Eingeben von Zeichen
erscheint. Bei Bedarf können Sie den
Titelnamen ändern.
10 Drücken Sie die grüne Taste
(„Speichern“).
Die Einstellungen für Datum, Start- und
Stoppzeiten, Programmposition usw.
erscheinen.
11 Drücken Sie die entsprechende
Farbentaste mehrmals, um
Aufnahmequalität, Häufigkeit oder
Aufnahmeziel einzustellen.
• Gelbe Taste („Medium“): Dient zur
Einstellung des Aufnahmeziels. Falls
nicht genügend DVD-Discplatz für die
Aufnahme verfügbar ist, nimmt der
Recorder das Programm automatisch
auf die Festplatte auf, wenn Sie
„DVD“ gewählt haben (Recovery
Recording). Wenn Sie den Timer auf
ein tägliches oder wöchentliches
Ereignis einstellen, gestattet „HDDr“
Ihnen, die vorherige Timeraufnahme
automatisch durch die neue zu
ersetzen (nur HDD).
• Grüne Taste („Häufigkeit“): Damit
wählen Sie das Aufnahmemuster.
• Rote Taste („Qualität“): Dient der
Wahl des Aufnahmemodus
(Seite 163).
12 Drücken Sie , zur Anzeige von
„Zeit“, und drücken Sie dann die
entsprechende Farbentaste
mehrmals, um die Dauer oder das
Genre einzustellen.
• Grüne Taste („Zeit“): Dient zur Wahl
der Dauer oder der Aktivierung der
VPS/PDC-Funktion. Näheres dazu
finden Sie unter „Info zur VPS/PDCFunktion“ unten.
• Gelbe Taste („Genre“): Dient der
Wahl eines bestimmten FestplattenGenres, falls erforderlich.
13 Drücken Sie GUIDE, um das GUIDE
Plus+ System zu verlassen.
Der Recorder ist aufnahmebereit.
• Angaben zum Ändern der
Timereinstellung, wie z. B. der VPS/
PDC-Funktion, finden Sie auf
Seite 66.
60
Wählen Sie „Easy Timer“, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie die Programmposition
und die Quelle mit PROG +/– aus.
5
b Hinweise
• Falls eine Meldung auf dem Bildschirm
erscheint, dass die Festplatte voll ist, ändern Sie
das Aufnahmeziel zu „DVD“, oder schaffen Sie
Platz für die Aufnahme (Seite 82).
• Wenn Sie das Aufnahmeziel auf „HDDr“
einstellen, wird die vorherige Timeraufnahme
durch die neue ersetzt, selbst wenn Sie sie noch
nicht gesehen haben.
Stellen Sie den Aufnahmemodus mit
REC MODE (Seite 163) ein.
6
Drücken Sie HDD oder DVD zur
Festlegung des Aufnahmeziels.
Info zur VPS/PDC-Funktion
7
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis die Aufnahme beendet
wird.
Bildschirmanweisungen können nach dem
Drücken von x REC STOP erscheinen.
Folgen Sie in diesem Fall den
Bildschirmanweisungen.
z Tipp
Sie können die Funktion „Angepasste Aufnahme“
(Seite 59) benutzen.
Bei manchen Sendungen werden zusammen
mit dem eigentlichen Fernsehprogramm
VPS/PDC-Signale ausgestrahlt. Dank dieser
Signale lassen sich Timeraufnahmen auch
dann noch pünktlich starten und beenden,
wenn sich Sendezeiten nach vorn oder
hinten verschieben oder Sendungen
unterbrochen werden.
So verwenden Sie die VPS/PDC-Funktion
Wählen Sie „VPS/PDC“ im obigen Schritt
12.
Wenn Sie diese Funktion aktivieren, führt
der Recorder vor Beginn der
Timeraufnahme eine Kanalsuche durch.
Einfache Timeraufnahme
Die Timeraufnahme kann problemlos für
einen Monat im Voraus eingestellt werden.
1
Aufnahme
3
So stoppen Sie die Timeraufnahme
Falls nicht genügend DVD-Discplatz
für die Aufnahme verfügbar ist, nimmt
der Recorder das Programm
automatisch auf die Festplatte auf, selbst
wenn Sie „DVD“ gewählt haben
(Recovery Recording).
Bewegen Sie den Cursor mit </M/
m/, zum Datum und zur Uhrzeit des
Aufnahmestarts auf dem Gitternetz,
und drücken Sie ENTER.
Die Startzeit kann in 15-MinutenIntervallen eingestellt werden. Sie
können Datum und Uhrzeit des
Aufnahmestarts in der Mitte des
Bildschirms überprüfen.
• Um den Cursor in Stunden-Einheiten
zu verschieben, drücken Sie m/M.
• Um die Startzeit nach dem Drücken
von ENTER zu ändern, drücken Sie
O RETURN.
8
Bewegen Sie den Cursor mit </,
zur Aufnahme-Stoppzeit auf dem
Gitternetz, und drücken Sie ENTER.
Die maximale Aufnahmezeit beträgt
sechs Stunden.
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Timer-Aufnahme“, und
drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
61
9
Wählen Sie „Ja“, um die
Timeraufnahme festzulegen und den
Vorgang zu beenden.
Die Timereinstellung wird zur
Zeitplanliste des GUIDE Plus+ Systems
hinzugefügt, und der Recorder wird auf
Aufnahmebereitschaft geschaltet.
• Angaben zum Ändern der
Timereinstellung, wie z. B. der VPS/
PDC-Funktion, finden Sie auf
Seite 66.
So stoppen Sie die Timeraufnahme
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis die Aufnahme beendet
wird.
Bildschirmanweisungen können nach dem
Drücken von x REC STOP erscheinen.
Folgen Sie in diesem Fall den
Bildschirmanweisungen.
z Tipp
Sie können die Funktion „Angepasste Aufnahme“
(Seite 59) benutzen.
b Hinweis
Falls eine Meldung auf dem Bildschirm erscheint,
dass die Festplatte voll ist, ändern Sie das
Aufnahmeziel zu „DVD“, oder schaffen Sie Platz
für die Aufnahme (Seite 82).
Verwendung der
Schnelltimerfunktion
Sie können am Recorder die
Aufnahmedauer in Schritten von 30 Minuten
einstellen.
Drücken Sie zum Einstellen der
gewünschten Aufnahmedauer mehrmals
z REC.
Mit jedem Tastendruck verlängert sich die
Aufnahmedauer um 30 Minuten. Die
Höchstaufnahmedauer beträgt sechs
Stunden.
(normale Aufnahme)
62
Der Zeitzählerwert verringert sich Minute
um Minute bis 0:00, und dann beendet der
Recorder die Aufnahme (der Recorder
schaltet sich aus).
So deaktivieren Sie den Schnelltimer
Drücken Sie z REC wiederholt, bis „0:00“
im Frontplattendisplay erscheint. Der
Recorder schaltet wieder in den normalen
Aufnahmemodus.
Zum Stoppen der Aufnahme, drücken Sie
x REC STOP.
b Hinweis
Falls Sie den Recorder während der Aufnahme
ausschalten, wird die Aufnahme gestoppt.
Aufnehmen von Stereo- und
Zweikanaltonsendungen
Dieser Recorder kann automatisch Stereound Zweikanaltonsendungen empfangen
und aufzeichnen, die im ZWEITON-System
oder im NICAM-System ausgestrahlt
werden.
Haupt- und Nebenton können auf die
Festplatte (bei Einstellung von „HDD
Aufnahmeformat“ auf „Video Mode Aus“
im Setup-Menü „Aufnahme“ (Seite 140))
und eine DVD-RW (VR-Modus) oder DVDR (VR-Modus) aufgenommen werden. Bei
der Wiedergabe der Disc können Sie
zwischen Haupt- und Nebenton umschalten.
Nur jeweils eine Tonspur (Haupt- oder
Nebenton) kann auf die Festplatte (bei
Einstellung von „HDD Aufnahmeformat“
auf „Video Mode Ein“ im Setup-Menü
„Aufnahme“ (Seite 140)) und eine
DVD+RW, DVD+R, DVD-RW
(Videomodus), oder DVD-R (Videomodus)
aufgenommen werden.
Vor Aufnahmebeginn, setzen Sie
„Zweisprachige Aufn.“ im Setup-Menü
„Audio-Eingang“ (Seite 135) auf „A/L“
(Vorgabe) oder „B/R“.
Informationen zum HDD-Aufnahmeformat
finden Sie auf Seite 140.
ZWEITON-System (deutsches Stereobzw. Zweikanaltonsystem)
Wenn ein Stereo-Programm empfangen
wird, erscheint „Stereo“.
Wenn ein zweisprachiges ZWEITONProgramm empfangen wird, erscheint „L“,
„R“ oder „L+R“.
NICAM-System
Erstellen von Kapiteln in
einem Titel
Durch Einfügen von Kapitelmarkierungen
kann der Recorder eine Aufnahme (einen
Titel) automatisch in Kapitel unterteilen.
Um die Abstände der Kapitelmarkierungen
zu wählen oder diese Funktion zu
deaktivieren, lesen Sie
„Kapitelautomatik(HDD/VR)“,
„Kapitelautomatik(Video)“ oder
„Kapitelautomatik(+R/+RW)“ im SetupMenü „Aufnahme“ (Seite 139).
Wenn Sie auf die Festplatte, eine DVD-R
(VR-Modus) oder eine DVD-RW (VRModus) aufnehmen, können Sie
Kapitelmarkierungen bearbeiten (Seite 85).
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Sie können den Timer bis zu 30 Tage im
Voraus auf insgesamt 32 Programme (8
Programme bei Verwendung der VPS/PDCFunktion) einstellen.
Bei diesem Verfahren müssen Sie Datum,
Uhrzeit und Programmposition für jede
Aufnahme manuell einstellen.
Aufnahme
Um ein NICAM-Programm aufzunehmen,
setzen Sie „NICAM Auswahl“ auf
„NICAM“ (Vorgabe) im Setup-Menü
„Audio-Eingang“. Wenn der Ton von
NICAM-Sendungen nicht klar ist, setzen Sie
„NICAM Auswahl“ auf „Standard“
(Seite 134).
Timeraufnahme
(für RDR-HX680)
Aufnahme-Vorbereitungen…
• Vergewissern Sie sich, dass auf der Disc
genug Platz für die Aufnahme ist
(Seite 43). Bei der HDD sowie bei
DVD+RWs und DVD-RWs können Sie
Platz freigeben, indem Sie Titel löschen
(Seite 81).
• Stellen Sie erforderlichenfalls die
Aufnahmebildqualität ein (Seite 123).
TIMER
</M/m/,,
ENTER
x REC
STOP
,Fortsetzung
63
1
Drücken Sie TIMER.
• Wenn Sie einen Fehler gemacht
haben, wählen Sie die Option erneut
aus und ändern die Einstellung.
Die Anzeige „Timerliste“ erscheint.
4
2
Wählen Sie die Reihe „Neue
Eingabe“, und drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie mit </, eine Option
aus, und stellen Sie sie mit M/m ein.
Drücken Sie dann ENTER.
Die einstellbaren Posten sind unten
aufgelistet.
„Pr/Knl“: Damit stellen Sie die
Programmposition ein.
„Datum“: Damit stellen Sie das Datum
ein (bis zu 30 Tage im Voraus). Wählen
Sie das Aufnahmemuster durch
wiederholtes Drücken von M aus, um
den Timer auf dasselbe tägliche oder
wöchentliche Programm einzustellen.
„Start“: Hiermit legen Sie die
Anfangszeit fest.
„Stop“: Hiermit legen Sie die Endzeit
fest.
„Verlängern“: Damit verlängern Sie die
Dauer, während eine Timeraufnahme
läuft. Falls die Zeit des für tägliche oder
wöchentliche Aufnahme eingestellten
Programms verlängert wird, wird die
hier manuell eingestellte
Verlängerungszeit zu den
nachfolgenden Timeraufnahmezeiten
hinzugefügt.
Beachten Sie, dass bei Einstellung von
„VPS/PDC“ auf „Ein“ die Einstellung
„Verlängern“ nicht durchführbar ist.
64
Wählen Sie „OK“, und drücken Sie
ENTER.
Die Anzeige „Timerliste“ erscheint
(Seite 68).
Die Timeraufnahmeanzeige leuchtet auf
dem Frontplattendisplay auf, und der
Recorder wird auf
Aufnahmebereitschaft geschaltet.
Im Gegensatz zu einem Videorecorder
brauchen Sie den Recorder nicht
auszuschalten, bevor die
Timeraufnahme beginnt.
• Wenn Sie ein Satellitenprogramm
aufnehmen wollen, schalten Sie den
Satelliten-Tuner ein und wählen Sie
das gewünschte Satellitenprogramm
aus. Lassen Sie den Satelliten-Tuner
eingeschaltet, bis die Aufnahme
beendet ist. Wenn Sie ein Gerät mit
Timerfunktion anschließen, besteht
die Möglichkeit einer
Synchronaufnahme (Seite 70).
So stoppen Sie die Timeraufnahme
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis die Aufnahme beendet
wird.
Bildschirmanweisungen können nach dem
Drücken von x REC STOP erscheinen.
Folgen Sie in diesem Fall den
Bildschirmanweisungen.
So nehmen Sie die detaillierten
Einstellungen vor
Wählen Sie „Feineinstellung“ im obigen
Schritt 3, und drücken Sie ENTER.
2
Wählen Sie mit M/m eine Option aus
und stellen Sie sie mit </, ein.
„Medium“: Dient zur Einstellung des
Aufnahmeziels. Falls nicht genügend
DVD-Discplatz für die Aufnahme
verfügbar ist, nimmt der Recorder das
Programm automatisch auf die
Festplatte auf, selbst wenn Sie „DVD“
gewählt haben (Recovery Recording).
„Aufnahmemodus“: Dient zum
Auswählen des Aufnahmemodus
(Seite 163).
„VPS/PDC“: Hiermit stellen Sie die
VPS/PDC-Funktion ein. Näheres dazu
finden Sie unter „Info zur VPS/PDCFunktion“ unten.
„Aktualisieren“: Stellt den Recorder
automatisch so ein, dass die vorherige
Timeraufnahme durch die neue ersetzt
wird.
„Genre“: Dient der Einstellung des
Genres.
„Zweisprachige Aufn.“: Dient der
Einstellung des aufzunehmenden Tons
(Seite 135).
„HDD Aufnahmeformat“: Dient der
Einstellung des HDDAufnahmeformats (Seite 140).
So geben Sie einen Titelnamen ein
Wählen Sie „Titelname“ im obigen Schritt 3,
und drücken Sie ENTER (Seite 44).
Info zur VPS/PDC-Funktion
Bei manchen Sendungen werden zusammen
mit dem eigentlichen Fernsehprogramm
VPS/PDC-Signale ausgestrahlt. Dank dieser
Signale lassen sich Timeraufnahmen auch
dann noch pünktlich starten und beenden,
wenn sich Sendezeiten nach vorn oder
hinten verschieben oder Sendungen
unterbrochen werden.
Wenn auf der Disc nur wenig Platz für eine
Aufnahme frei ist, stellt der Recorder den
Aufnahmemodus automatisch so ein, dass
die gesamte Aufnahme dennoch auf die Disc
passt. Setzen Sie „Angepasste Aufnahme“
auf „Ein“ im Setup-Menü „Aufnahme“
(Seite 139).
z Tipp
Wenn Sie „AUTO“ für den Aufnahmemodus
wählen, maximiert der Recorder automatisch die
Aufnahmequalität für den verfügbaren Platz auf
der DVD oder der Festplatte.
b Hinweise
Aufnahme
1
Angepasste Aufnahme
• Falls eine Meldung auf dem Bildschirm
erscheint, dass die Festplatte voll ist, ändern Sie
das Aufnahmeziel zu „DVD“, oder schaffen Sie
Platz für die Aufnahme (Seite 82).
• Überprüfen Sie, ob die Uhrzeit korrekt
eingestellt ist, bevor Sie eine Timeraufnahme
programmieren. Andernfalls ist eine
Timeraufnahme nicht möglich.
• Auch wenn Sie mit dem Timer eine tägliche oder
wöchentliche Aufnahme programmiert haben,
ist die Timeraufnahme nicht möglich, wenn eine
überlappende Aufnahme programmiert ist, die
Vorrang hat. „Überlagerung“ wird in der
Timerliste neben der überlappenden Aufnahme
angezeigt. Überprüfen Sie die Priorität der
programmierten Aufnahmen (Seite 68).
• Auch wenn eine Timeraufnahme programmiert
ist, ist die Timeraufnahme nicht möglich, wenn
gerade eine Sendung mit Vorrang aufgenommen
wird.
• Die Funktion „Angepasste Aufnahme“ ist nur
bei einer Timeraufnahme wirksam, wenn die
Funktion VPS/PDC deaktiviert ist. Im
Zusammenhang mit dem Schnelltimer oder einer
Synchronaufnahme steht sie nicht zur
Verfügung.
• Bei einer Aufnahme, die mithilfe der VPS/PDCFunktion erfolgt, kann unter Umständen der
Anfang fehlen.
• Der Aufnahmemodus kann nicht auf „AUTO“
eingestellt werden, wenn „VPS/PDC“ auf „Ein“
gesetzt ist.
So verwenden Sie die VPS/PDC-Funktion
Setzen Sie „VPS/PDC“ auf „Ein“ (siehe „So
nehmen Sie die detaillierten Einstellungen
vor“ auf Seite 65).
Wenn Sie diese Funktion aktivieren, führt
der Recorder vor Beginn der
Timeraufnahme eine Kanalsuche durch.
,Fortsetzung
65
Verwendung der
Schnelltimerfunktion
Sie können am Recorder die
Aufnahmedauer in Schritten von 30 Minuten
einstellen.
Einzelheiten auf Seite 62.
Aufnehmen von Stereo- und
Zweikanaltonsendungen
Empfang und Aufnahme von Stereo- und
Zweisprachen-Programmen erfolgen mit
diesem Recorder automatisch.
Einzelheiten auf Seite 62.
Erstellen von Kapiteln in
einem Titel
Überprüfen/Ändern/
Aufheben von
Timereinstellungen
(Planer) (für RDR-HX780/
HX785/HX980/HX1080)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Mithilfe der Zeitplanliste können Sie
Timereinstellungen ändern oder aufheben.
Überprüfen/Ändern von
Timereinstellungen
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
Durch Einfügen von Kapitelmarkierungen
kann der Recorder eine Aufnahme (einen
Titel) automatisch in Kapitel unterteilen.
Um die Abstände der Kapitelmarkierungen
zu wählen oder diese Funktion zu
deaktivieren, lesen Sie
„Kapitelautomatik(HDD/VR)“,
„Kapitelautomatik(Video)“ oder
„Kapitelautomatik(+R/+RW)“ im SetupMenü „Aufnahme“ (Seite 139).
Wenn Sie auf die Festplatte, eine DVD-R
(VR-Modus) oder eine DVD-RW (VRModus) aufnehmen, können Sie
Kapitelmarkierungen bearbeiten (Seite 85).
2
Wählen Sie „Timer-Aufnahme“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Timer-Aufnahme“, und
drücken Sie ENTER.
Die Zeitplanliste erscheint.
4
Wählen Sie die zu ändernde
Timereinstellung mit m aus.
Sie können die ausgewählte und in Rosa
hervorgehobene Timereinstellung
überprüfen.
Um die Einstellung zu ändern, gehen Sie
zu Schritt 5.
Soll die Einstellung nicht geändert
werden, gehen Sie zu Schritt 8.
66
5
Drücken Sie die grüne Taste
(„Bearbeiten“).
9
Drücken Sie die grüne Taste („Zeit“)
mehrmals, um die Zeitdauer zu
ändern oder die VPS/PDC-Funktion zu
aktivieren.
Siehe „Info zur VPS/PDC-Funktion“
auf Seite 61.
• Wenn Sie auf ein bestimmtes
Festplatte-Genre aufnehmen wollen,
drücken Sie die gelbe Taste („Genre“)
wiederholt.
10 Drücken Sie GUIDE, um das GUIDE
6
7
Wählen Sie in der linken Spalte einen
Posten mit der roten („Zurück“) oder
der grünen Taste („Weiter“) aus, und
nehmen Sie die Einstellung mit den
Zifferntasten oder mit </M/m/,
vor.
Drücken Sie die entsprechende
Farbentaste mehrmals, um die
Einstellungen zu ändern.
• Um das Aufnahmeziel zu ändern,
drücken Sie die gelbe Taste
(„Medium“). Falls nicht genügend
DVD-Discplatz für die Aufnahme
verfügbar ist, nimmt der Recorder das
Programm automatisch auf die
Festplatte auf, selbst wenn Sie „DVD“
gewählt haben (Recovery Recording).
Wenn Sie den Timer auf ein tägliches
oder wöchentliches Ereignis
einstellen, gestattet „HDDr“ Ihnen, die
vorherige Timeraufnahme
automatisch durch die neue zu
ersetzen (nur HDD).
• Um das Aufnahmemuster festzulegen,
drücken Sie die grüne Taste
(„Häufigkeit“).
• Um den Aufnahmemodus zu ändern,
drücken Sie die rote Taste („Qualität“)
(Seite 163).
8
Drücken Sie ,, um „Zeit“
anzuzeigen.
Die neuen Einstellungen werden
wirksam.
Aufnahme
Plus+ System zu verlassen.
Aufheben von
Timereinstellungen
Wählen Sie in Schritt 4 unter
„Überprüfen/Ändern von
Timereinstellungen“ die aufzuhebende
Timereinstellung mit M/m aus, und
drücken Sie die rote Taste („Löschen“).
So schließen Sie die Zeitplanliste
Drücken Sie GUIDE.
Wenn sich Timereinstellungen
überschneiden
• Das Programm, das zuerst beginnt, hat den
Vorrang, und das ganze Programm wird
aufgezeichnet.
• Nach Abschluss der vorhergehenden
Aufnahme beginnt die andere Aufnahme
mit einer Verzögerung von mehreren zehn
Sekunden (wenn die Endzeit der einen und
die Startzeit der anderen Aufnahme
identisch sind).
• Bei identischen Startzeiten wird nur eine
der beiden Aufnahmen aufgezeichnet.
Heben Sie die Timereinstellung für das
Programm, das Sie nicht aufnehmen
werden, auf.
b Hinweis
Wenn „VPS/PDC“ auf eine oder mehrere
Timeraufnahmen eingestellt wird, können sich die
Startzeiten im Falle einer Verzögerung oder
Vorverlegung des Sendetermins ändern.
67
Überprüfen/Ändern/
Aufheben von
Timereinstellungen
(Timerliste) (für RDRHX680)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
3
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
„Ändern“:
Dient zum Ändern der
Timereinstellung.
Wählen Sie mit </, eine Option aus,
und stellen Sie sie mit M/m ein. Wählen
Sie „OK“, und drücken Sie ENTER.
+R
Mithilfe der Timerliste können Sie
Timereinstellungen überprüfen, ändern oder
annullieren.
1
Drücken Sie TIMER.
Die Anzeige „Timerliste“ erscheint.
Wenn nicht alle Timereinstellungen im
Display sichtbar sind, drücken Sie M/m,
um die verborgenen Timereinstellungen
anzuzeigen.
2
Wählen Sie die Timeraufnahme, die
Sie überprüfen, ändern oder löschen
wollen, und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
„Löschen“:
Dient zum Löschen der
Timereinstellung. Wählen Sie „Ja“, und
drücken Sie ENTER.
„1mal überspr“:
Die täglichen oder wöchentlichen
Aufnahmen werden nur einmal
aufgehoben. Nach der Aufhebung der
Timereinstellung erscheint „1mal
überspr“ neben der Timereinstellung in
der Timerliste.
Weitere Timereinstellungen können Sie
wie in Schritt 2 und 3 oben erläutert
ändern oder löschen.
Wenn sich Timereinstellungen
überschneiden
• Das Programm, das zuerst beginnt, hat den
Vorrang, und das ganze Programm wird
aufgezeichnet.
• Nach Abschluss der vorhergehenden
Aufnahme beginnt die andere Aufnahme
mit einer Verzögerung von mehreren zehn
Sekunden (wenn die Endzeit der einen und
die Startzeit der anderen Aufnahme
identisch sind).
• Bei identischen Startzeiten wird nur eine
der beiden Aufnahmen aufgezeichnet.
Heben Sie die Timereinstellung für das
Programm, das Sie nicht aufnehmen
werden, auf.
z Tipp
Mit ./> können Sie die erste/letzte Zeile
der Timerliste anfahren, während die Liste
angezeigt wird.
68
b Hinweise
• Wenn für eine oder mehrere Timeraufnahmen
„VPS/PDC“ auf „Ein“ gesetzt ist, kann sich die
Startzeit einer programmierten Aufnahme
verschieben, wenn die entsprechende Sendung
verfrüht oder verspätet beginnt.
• Auch wenn eine Timeraufnahme programmiert
ist, ist die Timeraufnahme nicht möglich, wenn
gerade eine Sendung mit Vorrang aufgenommen
wird.
Aufnehmen von
angeschlossenen
Geräten
Aufnehmen von einem
angeschlossenen Gerät ohne
Timer
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Aufnahme
HDD
Sie können von einem angeschlossenen
Videorecorder oder einem ähnlichen Gerät
aufnehmen. Angaben zum Anschluss eines
Videorecorders oder eines ähnlichen
Gerätes finden Sie unter „Anschließen eines
Videorecorders oder eines ähnlichen
Gerätes“ auf Seite 31.
1
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie DVD auswählen, legen Sie
eine bespielbare DVD ein (siehe „1.
Einlegen einer Disc“ auf Seite 37).
2
Wählen Sie je nach der Verbindung,
die Sie hergestellt haben, mit INPUT
die Eingangsquelle aus.
Die Anzeige im
Vorderfrontplattendisplay ändert sich
wie folgt:
Programmposition
3
Wählen Sie das gewünschte
Audiosignal, wenn Sie ein
zweisprachiges Programm auf die
Festplatte oder auf eine DVD+RW/
DVD+R/DVD-RW/DVD-R
(Videomodus) aufnehmen wollen.
Setzen Sie „Externes Audio“ auf
„Zweisprachiges Progr“ und
„Zweisprachige Aufn.“ auf „A/L“ oder
„B/R“ im Setup-Menü „AudioEingang“ (Seite 135).
,Fortsetzung
69
4
Drücken Sie REC MODE mehrmals,
um den Aufnahmemodus
auszuwählen.
Einzelheiten zum Aufnahmemodus
finden Sie auf Seite 163.
5
Legen Sie die Quellenkassette in das
angeschlossene Gerät ein, und
schalten Sie das Gerät auf
Wiedergabepause.
6
Drücken Sie z REC.
Dieser Recorder beginnt mit der
Aufnahme.
7
Drücken Sie die Pausetaste (oder
Wiedergabetaste) am
angeschlossenen Gerät, um den
Wiedergabepausenzustand
aufzuheben.
Das angeschlossene Gerät beginnt mit
der Wiedergabe, und das
Wiedergabebild wird von diesem
Recorder aufgezeichnet.
Wenn Sie die Aufnahme beenden
möchten, drücken Sie x REC STOP an
diesem Recorder.
Wenn Sie einen DV-Camcorder mit DV
IN-Buchse anschließen
Siehe „DV-Camcorder-Überspielung“ auf
Seite 98.
Wenn Sie einen HDD-Camcorder mit
USB-Buchse anschließen
Siehe „HDD-Camcorder-Überspielung“ auf
Seite 94.
b Hinweise
• Wenn Sie Bilder von einem Videospiel
aufnehmen, ist das Bild möglicherweise nicht
deutlich.
• Sendungen mit Copy-Never-Kopierschutzsignal
können nicht aufgezeichnet werden.
• Wenn „Zweisprachige Aufn.“ in Schritt 3 auf
„A/L“ oder „B/R“ gesetzt wird, ist die Wahl des
Tonkanals bei Wiedergabe in den folgenden
Fällen nicht möglich.
– Bei Aufnahme auf die Festplatte (HDD)
(„HDD Aufnahmeformat“ wird im SetupMenü „Aufnahme“ (Seite 140) auf „Video
Mode Aus“ gesetzt)/DVD-RW/DVD-R (VRModus) im Modus PCM.
– Bei Aufnahme auf HDD („HDD
Aufnahmeformat“ wird im Setup-Menü
„Aufnahme“ (Seite 140) auf „Video Mode
Ein“ gesetzt)/DVD+RW/DVD+R/DVD-RW/
DVD-R (Videomodus).
• Sie können nicht „L1“ in Schritt 2 wählen, wenn
„LINE 1 In“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“
auf „Decoder“ gesetzt wurde (Seite 133).
Aufnehmen von einem
angeschlossenen Gerät mit
Timer (Synchronaufnahme)
(nur RDR-HX680)
HDD
Sie können den Recorder automatisch
Programme von angeschlossenen Geräten,
zum Beispiel einem Satelliten-Tuner,
aufnehmen lassen. Dazu muss das
angeschlossene Gerät eine Timerfunktion
haben. Schließen Sie das Gerät an die
Buchse LINE 1/DECODER des Recorders
an (Seite 33).
Wenn sich das angeschlossene Gerät
einschaltet, beginnt der Recorder mit der
Aufnahme des Programms, das über die
Buchse LINE 1/DECODER eingespeist
wird.
Als Aufnahmeziel ist nur die Festplatte
verfügbar.
1
Drücken Sie REC MODE mehrmals,
um den Aufnahmemodus
auszuwählen.
Einzelheiten zum Aufnahmemodus
finden Sie auf Seite 163.
70
2
Wählen Sie das gewünschte
Audiosignal, wenn Sie ein
zweisprachiges Programm
aufnehmen.
3
Stellen Sie den Timer am
angeschlossenen Gerät auf die Zeit
ein, zu der die Sendung beginnt, die
Sie aufnehmen wollen, und schalten
Sie das Gerät dann aus.
4
Halten Sie x REC STOP am Recorder
länger als 3 Sekunden gedrückt.
Die Anzeige SYNCHRO REC leuchtet
im Frontplattendisplay auf, und der
Recorder schaltet sich aus. Der
Recorder ist für die Synchronaufnahme
bereit.
Sie können den Recorder auch auf
Synchronaufnahme-Bereitschaft
schalten, indem Sie
„Synchronaufnahme“ unter „TimerAufnahme“ im Systemmenü auf „Ja“
setzen.
• Der Recorder beginnt erst mit der Aufnahme,
nachdem er ein Videosignal vom
angeschlossenen Gerät erkannt hat. Der Anfang
des Programms wird eventuell nicht
aufgezeichnet.
• Die Synchronaufnahmefunktion ist unwirksam,
wenn „LINE 1 In“ im Setup-Menü „Video Ein/
Aus“ (Seite 133) auf „Decoder“ gesetzt wird.
• Die Synchronaufnahme funktioniert nicht bei
allen Tunern. Einzelheiten dazu entnehmen Sie
bitte der Bedienungsanleitung des Tuners.
• Wenn sich der Recorder im Bereitschaftsmodus
für die Synchronaufnahme befindet, steht die
automatische Uhreinstellfunktion (Seite 127)
nicht zur Verfügung.
• Wenn Sie die Synchronaufnahmefunktion
verwenden wollen, müssen Sie zunächst die Uhr
des Recorders richtig einstellen.
• Bei einem zweisprachigen Programm kann nur
das in Schritt 2 gewählte Audiosignal
wiedergegeben werden.
Aufnahme
Setzen Sie „Externes Audio“ auf
„Zweisprachiges Progr“ und
„Zweisprachige Aufn.“ auf „A/L“ oder
„B/R“ im Setup-Menü „AudioEingang“ (Seite 135).
Einzelheiten zur Aufnahme von
Zweisprachen-Programmen finden Sie
auf Seite 62.
b Hinweise
Wenn die Timerprogrammierung für eine
Synchronaufnahme und eine andere
Timeraufnahme einander überlappen
Timeraufnahmen haben stets Vorrang. Die
Synchronaufnahme beginnt erst nach
Abschluss der Timeraufnahme.
Timeraufnahme
Synchronaufnahme
Fehlt
So heben Sie die Synchronaufnahme vor
Aufnahmebeginn auf
Drücken Sie [/1.
Die Anzeige SYNCHRO REC im
Frontplattendisplay erlischt.
So heben Sie den
Synchronaufnahmemodus während der
Aufnahme auf
Halten Sie z REC länger als 3 Sekunden
gedrückt.
Der Synchronaufnahmemodus wird
aufgehoben, und die Aufnahme wird
fortgesetzt.
So beenden Sie die Aufnahme
Drücken Sie x REC STOP. Wählen Sie
dann „Ja“ auf der Bestätigungsanzeige, und
drücken Sie ENTER.
71
1
• Wenn Sie DVD wählen, legen Sie eine
Disc ein (siehe „1. Einlegen einer
Disc“ auf Seite 37).
• Wenn Sie eine DVD-VIDEO, eine
VIDEO-CD, eine DATA-DVD, oder
eine DATA-CD, eingelegt haben,
drücken Sie H. Die Wiedergabe
beginnt.
Wiedergabe
Wiedergabe
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
VCD
Drücken Sie HDD oder DVD.
+R
CD
DATA DVD DATA CD
RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080
HDD
AUDIO
SUBTITLE
2
Drücken Sie TITLE LIST.
Wenn die Titelliste bereits angezeigt
wird, überspringen Sie diesen Schritt.
Beispiel: HDD
DVD
ANGLE
PLAY
MODE
TITLE LIST
</M/m/,,
ENTER
/
.
>
H/X/x
3
Wählen Sie einen Titel mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
Die Wiedergabe beginnt mit dem
ausgewählten Titel.
z Tipp
Sie können auch die Taste H in Schritt 3 zum
Starten der Wiedergabe benutzen.
b Hinweis
RDR-HX680
HDD
DVD
Falls Videotitel auf einer DATA-DVD
aufgezeichnet sind, können die MP3-Audiotracks
auf der betreffenden DATA-DVD nicht
wiedergegeben werden.
So verwenden Sie das DVD-Menü
AUDIO
SUBTITLE
ANGLE
</M/m/,,
ENTER
Wenn Sie eine DVD-VIDEO oder eine
finalisierte DVD+RW, DVD-RW
(Videomodus), DVD+R bzw. DVD-R
(Videomodus) wiedergeben, können Sie mit
TOP MENU oder MENU das Discmenü
aufrufen.
>
b Hinweis
PLAY
MODE
TITLE LIST
/
.
H/X/x
72
Die Taste H ist im Discmenü nicht verfügbar.
So geben Sie VIDEO-CDs/Super-VIDEOCDs mit PBC-Funktionen wieder
PBC-Funktionen (Playback Control)
ermöglichen die interaktive Wiedergabe von
VIDEO-CDs/Super-VIDEO-CDs mithilfe
eines Menüs auf dem Fernsehschirm.
Wenn Sie die Wiedergabe einer VIDEOCD/Super-VIDEO-CD mit PBC-Funktionen
starten, wird das Menü angezeigt.
Wählen Sie mit den Zifferntasten eine
Option aus, und drücken Sie ENTER. Gehen
Sie dann nach den Anweisungen im Menü
vor. (Drücken Sie H, wenn „SELECT
drücken“ angezeigt wird.)
So geben Sie DivX-Videodateien oder
Audiotracks auf einer Disc wieder, die
beide Dateitypen enthält
1
Drücken Sie <, während die Titelliste
(DVD/CD) angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Datenformat“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „CD“, „MP3“ oder „DivX“
mit M/m, und drücken Sie ENTER.
4
Kehren Sie zur Titelliste zurück, wählen
Sie dann ein Album, einen Titel oder
einen Track aus, und drücken Sie
ENTER oder H.
So stoppen Sie die Wiedergabe
Drücken Sie x.
So setzen Sie die Wiedergabe ab der
Stoppposition fort
(Wiedergabefortsetzung)
Wenn Sie die Wiedergabe stoppen und dann
erneut H drücken, setzt der Recorder die
Wiedergabe an der Stelle fort, an der Sie x
gedrückt hatten.
Um die Wiedergabe ab dem Anfang zu
starten, drücken Sie x erneut und dann H.
Die Wiedergabe startet automatisch am
Anfang des Titels, des Track bzw. der Szene.
• Während der TV-Pause kann die Wiedergabe
nicht fortgesetzt werden.
• Die Wiedergabefortsetzung ist für SuperVIDEO-CDs nicht verfügbar.
• Der Punkt, an dem die Wiedergabe unterbrochen
wurde, wird aus dem Speicher gelöscht, wenn:
– das Disclade öffnen (außer HDD).
– einen anderen Titel wiedergeben (außer
HDD).
– Sie die Wiedergabe mithilfe der Titelliste
starten (außer HDD).
– den Titel nach Beendigung der Wiedergabe
bearbeiten.
– die Einstellungen des Recorders ändern.
– Sie eine Aufnahme durchführen (außer HDD).
– das Netzkabel abziehen.
So geben Sie DVDs mit
Wiedergabeeinschränkung wieder
(Kindersicherung)
Wiedergabe
b Hinweis
Manche Wiedergabeoptionen, wie Suche,
Wiederholungswiedergabe oder
Programmwiedergabe, sind mit der PBC-Funktion
nicht verfügbar. Um die Wiedergabeoptionen zu
benutzen, starten Sie die Wiedergabe ohne PBCFunktionen unter Verwendung der Titelliste.
b Hinweise
Wenn Sie eine DVD mit
Wiedergabeeinschränkung abspielen
wollen, erscheint die Anzeige zur Eingabe
Ihres Passworts auf dem Fernsehschirm.
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort mithilfe
der Zifferntasten ein, und drücken Sie
ENTER.
Die Wiedergabe beginnt.
Angaben zum Registrieren oder Ändern des
Passworts finden Sie unter
„Kindersicherung (nur DVD-VIDEO)“ auf
Seite 142.
Sofortwiedergabe (nur für SCART/HDMIVerbindungen)
Drücken Sie H. Durch einfaches Antippen
der Taste H können Sie den Recorder und
Ihr Fernsehgerät automatisch einschalten
und den Eingang des Fernsehgerätes auf den
Recorder umschalten. Die Wiedergabe
beginnt automatisch.
b Hinweise
• Bei Verwendung der HDMI-Verbindung kann
eine Verzögerung auftreten, bevor das
Wiedergabebild auf dem Fernsehschirm
erscheint, und der Anfang des Wiedergabebilds
wird möglicherweise nicht angezeigt.
• Um die Sofortwiedergabefunktion zu benutzen,
setzen Sie „Steuerung für HDMI“ im SetupMenü „HDMI Ausgang“ (Seite 145) auf „Ein“
(Vorgabe).
,Fortsetzung
73
Wiedergabeoptionen
Sie können die Anordnung der nachstehenden Tasten anhand der Abbildung auf Seite 72
feststellen.
Taste
Funktion
ANGLE
Durch Drücken während der Wiedergabe wird der Blickwinkel
einer Szene geändert.
Wenn verschiedene Blickwinkel (Multi-Angle) auf der Disc
aufgezeichnet sind, erscheint „
“ auf dem Bildschirm.
DVD
Um die Blickwinkelanzeige abzuschalten, setzen Sie
„Winkelanzeige“ im Setup-Menü „Wiedergabe“ (Seite 143) auf
„Aus“.
AUDIO
HDD -RWVR
-RVR
DVD
CD
VCD
DATA DVD DATA CD
Durch mehrmaliges Drücken im Normalwiedergabemodus
können Sie damit eine der auf der Disc aufgezeichneten
Tonspuren wählen.
DVD
DATA DVD
HDD -RWVR
Nebenkanalton.
*1
DATA CD
*1
: Auswählen der Sprache.
-RVR : Wechseln zwischen Haupt- oder
*2
VCD
CD DATA DVD DATA CD
Stereo- und Monotonspuren.
*1
*2
SUBTITLE
DVD
DATA DVD * DATA CD *
*2
: Wechseln zwischen
Nur DivX-Videodatei
Nur MP3-Audiotracks
Durch mehrmaliges Drücken können Sie hiermit eine Sprache
für die Untertitel auswählen.
* Nur DivX-Videodatei
/
(Sofortwiederholung/
Weiterschaltung)
HDD
+RW
-RWVideo
+R
-RVideo
DVD
-RWVR
-RVR
DATA DVD *
DATA CD *
* Nur DivX-Videodatei
. (Zurück)/
> (Weiter)
74
Mit jedem Drücken von
wird die Szene um den folgenden
Betrag wiederholt.
5 Sekunden t 15 Sekunden t 30 Sekunden t 1 Minute t
2 Minuten t 3 Minuten t 5 Minuten t 10 Minuten t
20 Minuten t Verlängern der Zeit in 10-Minuten-Schritten t
2 Stunden
Mit jedem Drücken von
wird die aktuelle Szene um den
folgenden Betrag vorgespult.
30 Sekunden t 1 Minute t 1 Minute 30 Sekunden t
2 Minuten t 3 Minuten t 5 Minuten t 10 Minuten t
20 Minuten t Verlängern der Zeit in 10-Minuten-Schritten t
2 Stunden
Sprung an den Anfang des vorhergehenden/nächsten Titels/
Kapitels/Szene/Tracks bei Betätigung während der Wiedergabe.
Sprung an den Anfang des ersten Titels/Tracks bei Betätigung im
Stoppmodus.
Taste
Funktion
(Schnelle Rückwärts-/
Vorwärtssuche)
Schnelle Rückwärts- bzw. Vorwärtssuche während der
Wiedergabe.
Die Suchgeschwindigkeit wechselt, wie folgt:
schnelle Rückwärtssuche schnelle Vorwärtssuche
mRücklauf1*1 T t MVorlauf1*2
mRücklauf2 T T t t MVorlauf2
mRücklauf3*3 T T T t t t MVorlauf3*3
mRücklauf4*3 T T T T t t t t MVorlauf4*3
Wenn Sie die Taste gedrückt halten, wird die schnelle Vorwärtsbzw. Rückwärtssuche mit gewählter Geschwindigkeit
fortgesetzt, bis Sie die Taste loslassen.
*1
Wiedergabe
Durch Antippen von m während der Wiedergabe, können Sie
eine Rückwärtswiedergabe durchführen (nicht verfügbar für
VIDEO-CDs/Super-VIDEO-CDs/DivX-Videodateien/
Audiotracks).
*2 Durch Antippen von M während der Wiedergabe, können Sie
eine schnelle Wiedergabe mit Ton durchführen (Scan Audio)
(nicht verfügbar für VIDEO-CDs/Super-VIDEO-CDs).
*3 Nicht verfügbar für VIDEO-CDs/Super-VIDEO-CDs/
Audiotracks.
Um die normale Wiedergabe fortzusetzen, drücken Sie H.
Halten Sie die Taste im Pausenmodus mehr als eine Sekunde
lang gedrückt, um auf Zeitlupenwiedergabe umzuschalten.
Drücken Sie die Taste im Pausenmodus kurz, um auf
Einzelbildwiedergabe umzuschalten.
Um die normale Wiedergabe fortzusetzen, drücken Sie H.
(Zeitlupe,
Einzelbildwiedergabe)
HDD
+RW
-RWVR
-RWVideo
+R
-RVR
-RVideo
DVD
VCD
DATA DVD
*1
*2
*1*2
DATA CD
*1
*1*2
Nur Wiedergaberichtung
Nur DivX-Videodatei
X (Pause)
Unterbrechen der Wiedergabe.
Um die normale Wiedergabe fortzusetzen, drücken Sie H.
b Hinweise
• Blickwinkel und Untertitel von Titeln, die auf
diesem Recorder aufgenommen wurden, können
nicht geändert werden.
• Mit einem DVD-Camcorder erzeugte JPEGBilddateien können nur als Diaschau
wiedergegeben werden. Bei Videodateien, die
JPEG-Bilddateien und Filme enthalten, kann der
Recorder nur die Filmteile wiedergeben.
Hinweise zur Wiedergabe von DVDs mit
DTS-Tonspur
DTS-Audiosignale werden nur durch die Buchse
DIGITAL OUT (COAXIAL) ausgegeben.
Wenn Sie eine DVD mit DTS-Tonspuren
abspielen, setzen Sie „DTS-Ausgang“ im SetupMenü „Audio-Ausgang“ auf „Ein“ (Seite 136).
Hinweise zur Wiedergabe von DTSTonspuren auf einer CD
• Bei der Wiedergabe von DTS-codierten CDs ist
starkes Rauschen von den Buchsen LINE 3-TV/
LINE 1/DECODER/LINE 2 OUT (R-AUDIOL) zu hören. Um eine mögliche Beschädigung
der Audioanlage zu vermeiden, sollten Sie
entsprechende Vorkehrungen treffen, wenn Sie
die Buchsen LINE 3-TV/LINE 1/DECODER/
LINE 2 OUT (R-AUDIO-L) des Recorders mit
einem Verstärkersystem verbinden. Um in den
Genuss von DTS Digital Surround™ zu
kommen, muss ein externer DTS-Decoder an die
Buchse DIGITAL OUT des Recorders
angeschlossen werden.
• Stellen Sie den Ton mit der Taste AUDIO auf
„Stereo“ ein, wenn Sie DTS-Tonspuren auf einer
CD wiedergeben (Seite 74).
,Fortsetzung
75
Wiederholen eines
bestimmten Abschnitts
(A-B Wiederh.)
1
Drücken Sie PLAY MODE während der
Wiedergabe.
Für Audiotracks auf einer CD, drücken
Sie ,, während die Titelliste angezeigt
wird, und wählen Sie „Wiedergabe“.
Das Menü „Wiedergabe“ wird
angezeigt.
2
Wiederholte Wiedergabe
(Wiederholung)
Sie können alle Titel/Tracks/Dateien oder
einzelne Titel/Kapitel/Tracks auf der
Festplatte, einer Disc oder in einem Album
wiederholen.
1
Für Audiotracks auf einer DATA-DVD/
DATA-CD/CD, drücken Sie ,,
während die Titelliste angezeigt wird,
und wählen Sie „Wiedergabe“.
Das Menü „Wiedergabe“ wird
angezeigt.
Wählen Sie „A-B Wiederh.“, und
drücken Sie ENTER.
„Punkt A setzen“ ist ausgewählt.
3
2
Wählen Sie „Wiederholung“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie den zu wiederholenden
Posten mit M/m aus.
„Titel wiederholen“ (für HDD/DVDs/
DATA-DVDs*1/DATA-CDs*1): Der
aktuelle Titel wird wiederholt.
„Kapitel wiederholen“ (für HDD/
DVDs): Das aktuelle Kapitel wird
wiederholt.
„Track wiederholen“ (für VIDEO
CDs*2/CDs/DATA-DVDs/DATACDs): Der aktuelle Track wird
wiederholt.
„Programm wiederholen“: Das aktuelle
Programm wird wiederholt (Seite 77).
„Disc wiederholen“ (für VIDEOCDs*2/DVD-RWs/DVD-Rs (VRModus)/CDs/DATA DVDs/DATA
CDs): Die ganze Disc wird wiederholt.
„Album wiederholen“ (für DATADVDs*3/DATA-CDs*3): Das aktuelle
Album wird wiederholt.
Während Sie den Ton mithören,
drücken Sie ENTER am Anfangspunkt
(Punkt A) des zu wiederholenden
Abschnitts.
„Punkt B setzen“ ist ausgewählt.
4
Setzen Sie die Wiedergabe fort, um
den Endpunkt (Punkt B) aufzusuchen,
und drücken Sie ENTER.
Die A-B-Wiederholung beginnt.
So brechen Sie die A-B-Wiederholung ab
Drücken Sie CLEAR. Oder setzen Sie „A-B
Wiederh.“ im Menü „Wiedergabe“ auf
„Aus“.
*1
*2
Nur DivX-Videodatei
Verfügbar nur bei Wiedergabe ohne PBCFunktionen
*3 Nur Audiotracks
b Hinweise
• Wenn Sie Material von HDD/DVD-VIDEO/
DVD-RW (Videomodus)/DVD-R
(Videomodus) wiedergeben, stellen Sie Startund Stopppunkt innerhalb desselben Titels ein.
• „A-B Wiederh.“ ist nicht für MP3-Audiotracks
verfügbar.
76
Drücken Sie PLAY MODE während der
Wiedergabe.
4
Drücken Sie ENTER.
Die Wiederholungswiedergabe beginnt.
So heben Sie die
Wiederholungswiedergabe auf
Drücken Sie CLEAR. Oder setzen Sie
„Wiederholung“ im Menü „Wiedergabe“
auf „Wiederholung Aus“.
4
Wählen Sie einen Titel oder ein
Album (Beispiel: Titel 01) mit M/m
aus, und drücken Sie ,.
5
Wählen Sie ein Kapitel oder einen
Track (Beispiel: Kapitel 001) mit M/m
aus, und drücken Sie ENTER.
b Hinweis
„Programm wiederholen“ kann nur während der
Programmwiedergabe gewählt werden.
Das Kapitel bzw. der Track wird
programmiert.
Falls Ihnen ein Fehler unterläuft, wählen
Sie die Schrittnummer (Beispiel: 01.)
mit </M/m aus, und drücken Sie
CLEAR.
Zusammenstellen eines
eigenen Programms (Programm)
DATA DVD
*1
*2
*2
DATA CD
CD
Um weitere Kapitel oder Tracks zu
programmieren, wählen Sie die
Schrittnummer mit </M/m/, aus,
und wiederholen Sie die Schritte 4
und 5.
7
Drücken Sie H.
Nur finalisierte Disc
Nur MP3-Audiotracks
Sie können den Inhalt der Festplatte oder
einer Disc in der gewünschten Reihenfolge
wiedergeben, indem Sie die Reihenfolge der
Titel/Kapitel/Alben/Tracks auf der
Festplatte oder Disc anordnen, um Ihr
eigenes Programm zu erstellen. Sie können
ein Programm aus bis zu 24 Kapiteln/Tracks
usw. erstellen.
1
6
*2
Drücken Sie PLAY MODE während der
Wiedergabe.
Für Audiotracks auf einer DATA-DVD/
DATA-CD/CD, drücken Sie ,,
während die Titelliste angezeigt wird,
und wählen Sie „Wiedergabe“.
Das Menü „Wiedergabe“ wird
angezeigt.
2
Wählen Sie „Programm“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Eingabe/Bearbeiten
Programm“, und drücken Sie ENTER.
Die Anzeige „Eingabe/Bearbeiten
Programm“ hängt vom jeweiligen
Disc-Typ ab.
Beispiel: DVD
Wiedergabe
*1
-RVideo *1 VCD
HDD -RWVideo
Die Programmwiedergabe beginnt.
So stoppen Sie die Programmwiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
So heben Sie die Programmwiedergabe
auf
Drücken Sie CLEAR während der
Wiedergabe. Oder setzen Sie „Programm“
im Menü „Wiedergabe“ auf
„Programmwiedergabe annullieren“.
So löschen Sie das Programm
Drücken Sie CLEAR im Stoppmodus. Oder
setzen Sie „Programm“ im Menü
„Wiedergabe“ auf „Programmwiedergabe
löschen“.
z Tipps
• Das von Ihnen erstellte Programm bleibt nach
Abschluss der Programmwiedergabe erhalten.
Um dasselbe Programm erneut abzuspielen,
setzen Sie „Programm“ im Menü „Wiedergabe“
auf „Programmwiedergabe“. Das Programm
wird jedoch gelöscht, wenn Sie die Disc
herausnehmen oder [/1 drücken.
• Sie können die Programmwiedergabe
wiederholen. Setzen Sie „Wiederholung“ im
Menü „Wiedergabe“ (Seite 76) während der
Programmwiedergabe auf „Programm
wiederholen“.
77
Fortgeschrittene
Wiedergabefunktionen
3
Drücken Sie x REC STOP, um die
Aufnahme zu stoppen.
b Hinweise
Unterbrechen einer
Fernsehsendung (TV Pause/
Pause Live TV)
HDD
Sie können die aktuelle Fernsehsendung
unterbrechen, auf die Festplatte aufnehmen,
und dann das Programm zu einem späteren
Zeitpunkt weiter anschauen. Diese Funktion
ist praktisch, wenn Sie während der Sendung
einen unerwarteten Anruf oder Besuch
erhalten.
Wenn der Recorder über die SCARTBuchse an Ihr Fernsehgerät angeschlossen
ist, führen Sie die folgenden Schritte aus.
– Setzen Sie „SMARTLINK“ auf „Nur
dieser Recorder“ im Setup-Menü
„Optionen“ (Seite 146).
– Setzen Sie „TV Pause“ auf „TV-Tuner“ im
Setup-Menü „Optionen 2“ (Seite 147).
– Speichern Sie Programmpositionen durch
Herunterladen von Ihrem Fernsehgerät
mittels „Herunterladen vom TV“ unter
„Automat. Kanaleinst.“ im Setup-Menü
„Tuner“ (Seite 129).
Wenn Sie keine SCART-Verbindung
verwenden, setzen Sie „TV Pause“ im
Setup-Menü „Optionen 2“ (Seite 147) auf
„Recorder-Tuner“.
1
Drücken Sie TV PAUSE während der
Wiedergabe einer Fernsehsendung.
Das Bild wird angehalten, und der
Recorder beginnt, das Programm des
aktuellen Fernsehkanals auf die
Festplatte aufzunehmen.
Der Aufnahmestart kann sich um bis zu
10 Sekunden verzögern.
2
Drücken Sie H, um die Wiedergabe
des Programms fortzusetzen.
Sie können das Programm mit m/M,
X und x vor- und zurückspulen,
unterbrechen oder stoppen, ohne die
Aufnahme zu beeinflussen.
78
• In den folgenden Fällen wird das Bild nicht
angehalten, und der Recorder startet nur die
Aufnahme.
– wenn die Programmpositionen am Recorder
und am angeschlossenen Fernsehgerät
unterschiedlich belegt sind.
– wenn ein Programm von einem an Ihr
Fernsehgerät angeschlossenen externen Gerät
wiedergegeben wird.
• Das vom Recorder empfangene Bild wird
angehalten, wenn „TV Pause“ im Setup-Menü
„Optionen 2“ (Seite 147) auf „Recorder-Tuner“
gesetzt wird.
• Mit manchen Fernsehgeräten kann die Funktion
„TV Pause“ eventuell nicht benutzt werden.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes.
• Die Funktion „TV Pause“ funktioniert nicht
richtig, wenn Sie eine Fernsehsendung über eine
angeschlossene Komponente, wie z. B. einen
Videorecorder oder einen Digitaltuner, ansehen.
Die Funktion „TV Pause“ funktioniert nur mit
dem am Fernsehgerät gewählten Kanal.
• Sie können die Funktion „TV Pause“ nicht als
Aufnahmefunktion von der an die Buchse LINE
1/DECODER angeschlossenen Komponente
(Videorecorder usw.) verwenden.
• Die Funktion „TV Pause“ funktioniert nicht,
wenn das angeschlossene Fernsehgerät nicht mit
SMARTLINK kompatibel ist. Um festzustellen,
ob Ihr Fernsehgerät mit SMARTLINK
kompatibel ist, schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes nach.
Wiedergabe einer Aufnahme
von Anfang an während der
Aufnahme (Zeitversetzt)
HDD
„Zeitversetzt“ gestattet Ihnen, den bereits
aufgenommenen Teil eines Programms auf
der Festplatte wiederzugeben, während die
Aufnahme noch läuft. Sie brauchen nicht
abzuwarten, bis die Aufnahme beendet ist.
Sie können bei gleichzeitiger Aufnahme auf
die HDD auch eine DVD-VIDEO, eine
VIDEO-CD, eine Super-VIDEO-CD, eine
DATA-DVD oder eine DATA-CD
wiedergeben.
Beispiel: Wiedergeben eines anderen
Titels auf der HDD während der
Aufnahme auf die HDD.
Rufen Sie während der Aufnahme mit
TITLE LIST die Titelliste der HDD auf.
2
Wählen Sie den Titel, der
wiedergegeben werden soll, und
drücken Sie ENTER.
Die Wiedergabe beginnt mit dem
ausgewählten Titel.
Drücken Sie H während der Aufnahme.
Die Wiedergabe startet ab dem Anfang der
laufenden Aufnahme.
Wenn Sie einen Schnellvorlauf bis zum
aktuellen Aufnahmepunkt durchführen,
wird „Zeitversetzt“ auf Normalwiedergabe
umgeschaltet.
Wiedergabe einer vorherigen
Aufnahme während einer
neuen Aufnahme
(gleichzeitige Aufnahme und
Wiedergabe)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
+R
VCD DATA DVD
Beispiel: Wiedergeben einer DVD
während der Aufnahme auf die HDD.
1
Drücken Sie während der Aufnahme
DVD und legen Sie eine DVD in den
Recorder ein.
2
Rufen Sie mit TITLE LIST die Titelliste
der DVD auf.
3
Wählen Sie den Titel, der
wiedergegeben werden soll, und
drücken Sie ENTER.
Die Wiedergabe beginnt mit dem
ausgewählten Titel.
DATA CD
b Hinweis
Dank der „gleichzeitigen Aufnahme und
Wiedergabe“ können Sie eine zuvor erstellte
Aufnahme wiedergeben und gleichzeitig
eine andere Sendung aufnehmen. Die
Wiedergabe wird auch dann fortgesetzt,
wenn eine Timeraufnahme beginnt. Sie
können diese Funktion folgendermaßen
verwenden:
• Während der Aufnahme auf die HDD:
Geben Sie einen anderen Titel auf der
HDD wieder.
Geben Sie ein zuvor aufgezeichnetes
Programm auf einer DVD wieder, indem
Sie die Taste DVD drücken.
• Während der Aufnahme auf eine DVD:
Geben Sie ein zuvor auf der Festplatte
aufgezeichnetes Programm wieder, indem
Sie die Taste HDD drücken.
Die Wiedergabe einer im NTSC-Farbsystem
aufgenommenen DVD, eines DivX-Videos oder
einer VIDEO-CD während der Aufnahme auf die
Festplatte im PAL/SECAM-Farbsystem ist nicht
möglich.
Wiedergabe
1
79
Suchen nach Zeit/Titel/
Kapitel/Track usw.
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
DATA CD
4
Beispiel: Zeitsuche
Geben Sie „21020“ ein, wenn Sie eine
Szene suchen möchten, die sich 2
Stunden, 10 Minuten und 20 Sekunden
nach dem Anfang befindet.
Falls Ihnen ein Fehler unterläuft, wählen
Sie eine andere Nummer.
+R
*
VCD DATA DVD
-RWVR -RWVideo
DVD
*
* Nur DivX-Videodatei
Sie können eine Disc nach Titel, Kapitel,
Szene oder Track durchsuchen. Da jedem
Titel und Track eine eigene Nummer
zugewiesen wird, können Sie einen Titel
oder Track durch Eingabe der betreffenden
Nummer auswählen. Oder Sie können
anhand des Zeitcodes nach einer Szene
suchen.
1
Drücken Sie PLAY MODE während der
Wiedergabe.
Das Menü „Wiedergabe“ wird
angezeigt.
2
Wählen Sie „Suchmodus“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie die Suchmethode aus,
und drücken Sie ENTER.
„Zeitsuche“ (für HDD/DVDs/DATADVDs*1/DATA-CDs*1/VIDEOCDs*2*3): Durch Eingeben des
Zeitcodes können Sie hiermit nach
einem Startpunkt suchen.
„Titelsuche“ (für HDD/DVDs/DATADVDs*1/DATA-CDs*1)
„Kapitelsuche“ (für HDD/DVDs)
„Tracksuche“ (für VIDEO-CDs*3)
*1
*2
*3
Nur DivX-Videodatei
Außer Super-VIDEO-CDs
Verfügbar nur bei Wiedergabe ohne PBCFunktionen
Die Anzeige zum Eingeben der
Nummer erscheint.
80
Geben Sie mit den Zifferntasten die
Nummer des gewünschten Titels,
Kapitels bzw. den Zeitcode usw. ein.
5
Drücken Sie ENTER.
Die Wiedergabe beginnt ab der
ausgewählten Nummer.
z Tipp
Sie können nach einem Titel/Track/Kapitel
suchen, indem Sie die Titel-/Track-/
Kapitelnummer mit den Zifferntasten während der
Wiedergabe eingeben.
Löschen und Bearbeiten
Vor dem Bearbeiten
Dieser Recorder bietet eine Vielzahl von
Bearbeitungsfunktionen für verschiedene
Disc-Typen.
So schalten Sie zwischen Playliste und
Originaltitelliste um (nur DVD-RW/DVDR im VR-Modus)
Sie können die Playlistentitel in der
Titelliste (Playliste), oder die Originaltitel in
der Titelliste (Original) anzeigen.
1
Drücken Sie <, während die Titelliste
angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Play List“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Original“ oder „Play List“
mit M/m, und drücken Sie ENTER.
b Hinweise
So setzen Sie Discplatz frei
Um Discplatz auf einer DVD+RW oder
DVD-RW (Videomodus) freizusetzen,
löschen Sie den Titel mit der höchsten
Nummer in der Titelliste.
Höchste Titelnummer
Info zur Bearbeitungsgenauigkeit
Wenn Sie die auf der Festplatte
gespeicherten Titel bearbeiten wollen,
können Sie die Bearbeitungsart wählen.
„Video Mode Compatible Editing“:
Diese Bearbeitungsart ist empfehlenswert,
wenn Sie die Titel später mittels
Hochgeschwindigkeits-Überspielung auf
DVD-RWs/DVD-Rs (Videomodus) oder
DVD+RWs/DVD+Rs überspielen wollen.
Die Schnittpunkte und Kapitelmarkierungen
können geringfügig von den ausgewählten
abweichen.
„Frame Accurate Editing“:
Diese Bearbeitungsart ist empfehlenswert,
wenn Sie Titel mit großer Genauigkeit
bearbeiten wollen. Die Schnittpunkte
können jedoch geringfügig von den
ausgewählten Punkten abweichen, wenn Sie
die Titel mittels HochgeschwindigkeitsÜberspielung überspielen.
Löschen und Bearbeiten
• Die bearbeiteten Inhalte gehen möglicherweise
verloren, wenn Sie während der Bearbeitung die
Disc herausnehmen oder eine Timeraufnahme
beginnt.
• Mit DVD-Camcordern erzeugte DVD-Discs
können nicht auf diesem Recorder bearbeitet
werden.
• Falls eine Meldung erscheint, die besagt, dass
der Steuerdatenbereich der Disc voll ist, löschen
oder bearbeiten Sie unnötige Titel.
• Der auf dem Bildschirm angezeigte restliche
Discplatz kann von dem tatsächlich
vorhandenen Discplatz abweichen.
• Wenn Sie eine DVD+R oder DVD-R bearbeiten,
führen Sie alle Bearbeitungsfunktionen aus,
bevor Sie die Disc finalisieren. Eine finalisierte
Disc kann nicht mehr bearbeitet werden.
Um Discplatz auf der Festplatte oder einer
DVD-RW (VR-Modus) freizusetzen,
können Sie einen beliebigen Titel löschen.
Siehe „Löschen und Bearbeiten eines Titels“
auf Seite 82.
Der auf DVD-Rs und DVD+Rs verfügbare
Discplatz nimmt nicht zu, selbst wenn Sie
Titel löschen.
81
• „Verschieben“: Ändert die
Wiedergabereihenfolge des Titels
(Seite 86).
• „Verbinden“: Kombiniert zwei Titel
zu einem (Seite 87).
„Genre Name“: Gestattet die Eingabe
eines Genrenamens (bis zu 12 Zeichen)
(Seite 44).
„Multi-Modus“: Gestattet die Auswahl
und Bearbeitung mehrerer Titel auf
einmal (Seite 82).
„Erstellen“: Erstellen einer Playliste
(Seite 86).
„Rückg.“: Macht die letzte Bearbeitung
rückgängig.
Löschen und Bearbeiten
eines Titels
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Im Folgenden werden die grundlegenden
Bearbeitungsfunktionen erläutert. Beachten
Sie, dass ausgeführte
Bearbeitungsfunktionen nicht rückgängig
gemacht werden können. Um den Inhalt
einer DVD-RW/DVD-R (VR-Modus) zu
bearbeiten, ohne die Originalaufnahmen zu
verändern, erstellen Sie einen Playlistentitel
(Seite 86).
1
Drücken Sie TITLE LIST.
Für DVD-RWs/DVD-Rs im VR-Modus
wechseln Sie nötigenfalls die Titelliste
(Original oder Playliste).
2
Wählen Sie einen Titel aus, und
drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
3
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
Sie können folgende
Bearbeitungsfunktionen für den Titel
ausführen.
„Löschen“: Löscht den ausgewählten
Titel. Wählen Sie „Ja“, wenn Sie zur
Bestätigung aufgefordert werden.
„Editieren“: Gestattet die Durchführung
der folgenden Bearbeitungen.
• „Titelname“: Hier können Sie einen
Titelnamen eingeben bzw. bearbeiten
(Seite 44).
• „Standbild“: Hiermit können Sie das
Miniaturbild des Titels festlegen, das
in der Titelliste angezeigt wird
(Seite 42).
• „A-B Löschen“: Löscht einen
Abschnitt des Titels (Seite 83).
• „Trennen“: Unterteilt einen Titel in
zwei Titel (Seite 84).
• „Kapitel bearb.“: Bearbeiten von
Kapiteln in einem Titel (Seite 85).
• „Genre wählen“: Dient der Zuweisung
eines Genres zu einem Titel.
• „Schützen“: Schützt den Titel. „ “
wird neben dem geschützten Titel
angezeigt.
82
z Tipp
Sie können DVDs benennen und umbenennen
(Seite 45).
Bearbeiten mehrerer Titel
(Multi-Modus)
HDD
Sie können bis zu 24 Titel auf einmal
auswählen und bearbeiten.
1
2
Drücken Sie TITLE LIST.
Drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
3
Wählen Sie „Multi-Modus“, und
drücken Sie ENTER.
Die Anzeige zur Auswahl der zu
bearbeitenden Titel erscheint.
Multi-Modus
4
Wählen Sie einen Titel aus, und
drücken Sie ENTER.
Ein Häkchen erscheint im
Kontrollkästchen.
Wenn Sie die Auswahl im Kästchen
aufheben wollen, drücken Sie nochmals
ENTER.
5
Wiederholen Sie Schritt 4, um alle zu
bearbeitenden Titel auszuwählen.
6
Wenn Sie mit der Auswahl der Titel
fertig sind, drücken Sie ,.
2
Wählen Sie für die Festplatte die
Bearbeitungsart, und drücken Sie
ENTER. Einzelheiten auf Seite 81.
Die Anzeige zum Einstellen von Punkt
A erscheint.
Die Wiedergabe des Titels beginnt.
Das Untermenü erscheint.
7
Wählen Sie „A-B Löschen“, und
drücken Sie ENTER.
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
„Löschen“: Löscht die ausgewählten
Titel.
„Schützen“: Schützt die Titel. „ “ wird
neben dem geschützten Titel angezeigt.
„Ungeschützt“: Hebt den Titelschutz
auf.
„Genre ändern“: Ändert das Genre der
Titel.
Löschen einer Passage in
einem Titel (A-B Löschen)
HDD -RWVR
Nach Schritt 2 von „Löschen und
Bearbeiten eines Titels“, wählen Sie
„Editieren“ und drücken Sie ENTER.
Wählen Sie Punkt A mit m/M oder
H aus, und drücken Sie X.
• Um zum Anfang des Titels
zurückzukehren, drücken Sie X und
dann ..
4
Wählen Sie „Von“, und drücken Sie
ENTER.
Die Position von Punkt A wird
angezeigt.
-RVR
Sie können eine Passage (Szene) in einem
Titel auswählen und löschen. Beachten Sie,
dass das Löschen von Passagen in einem
Titel nicht rückgängig gemacht werden
kann.
1
3
Löschen und Bearbeiten
z Tipp
Sie können „Multi-Modus“ beenden, indem Sie
während der Auswahl von Titeln , drücken und
„Einzel-Modus“ wählen.
5
6
Drücken Sie H.
7
Wählen Sie „Bis“, und drücken Sie
ENTER.
Wählen Sie Punkt B mit m/M oder
H aus, und drücken Sie X.
Die Position von Punkt B wird
angezeigt.
8
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
Die Szene wird gelöscht.
So annullieren Sie „A-B Löschen“
Drücken Sie O RETURN. Die Titelliste
erscheint.
z Tipp
Eine Kapitelmarkierung wird nach dem Löschen
der Szene eingefügt. Die Kapitelmarkierung
unterteilt den Titel zu beiden Seiten der
Markierung in getrennte Kapitel.
,Fortsetzung
83
b Hinweise
• Das Bild oder der Ton setzt möglicherweise an
der Stelle kurz aus, an der Sie eine Passage in
einem Titel löschen.
• Passagen von weniger als fünf Sekunden Länge
können Sie nicht löschen.
4
Drücken Sie ENTER.
Für die Festplatte fordert die Anzeige zu
einer Bestätigung auf.
5
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER (nur HDD).
Der Titel wird in zwei Teile unterteilt.
Unterteilen eines Titels
(Trennen)
HDD -RWVR *
-RVR
*
Wenn Sie einen langen Titel ohne Einbuße
der Bildqualität auf eine Disc überspielen
wollen, unterteilen Sie den Titel in zwei
kürzere Titel. Beachten Sie, dass die
Unterteilung eines Titels nicht rückgängig
gemacht werden kann.
* Nur Playlistentitel für DVD-RWs/DVD-Rs im
VR-Modus können unterteilt werden.
1
Nach Schritt 2 von „Löschen und
Bearbeiten eines Titels“, wählen Sie
„Editieren“ und drücken Sie ENTER.
2
Wählen Sie „Trennen“, und drücken
Sie ENTER.
Wählen Sie für die Festplatte die
Bearbeitungsart, und drücken Sie
ENTER. Einzelheiten auf Seite 81.
Die Anzeige zum Festlegen des
Trennpunkts erscheint.
Die Wiedergabe des Titels beginnt.
3
Wählen Sie den Trennpunkt mit m/
M oder H aus, und drücken Sie
X.
• Um zum Anfang des Titels
zurückzukehren, drücken Sie X und
dann ..
84
Löschen und Bearbeiten
eines Kapitels
HDD -RWVR
Unterteilen eines Kapitels
(Trennen)
1
Wählen Sie „Trennen“ nach Schritt 4
von „Löschen und Bearbeiten eines
Kapitels“.
2
Wählen Sie ein Kapitel mit </,
aus.
3
Wählen Sie den Trennpunkt mit m/
M oder H aus, und drücken Sie
X.
-RVR
Sie können einzelne Kapitel innerhalb eines
Titels bearbeiten. Um den Inhalt einer DVDRW/DVD-R (VR-Modus) zu bearbeiten,
ohne die Originalaufnahmen zu verändern,
erstellen Sie eine Playliste (Seite 86).
1
Drücken Sie TITLE LIST.
Für DVD-RWs/DVD-Rs im VR-Modus
wechseln Sie nötigenfalls die Titelliste
(Original oder Playliste).
Wählen Sie den Titel, der das zu
bearbeitende Kapitel enthält, aus,
und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
3
4
Wählen Sie „Editieren“, und drücken
Sie ENTER.
Wählen Sie „Kapitel bearb.“, und
drücken Sie ENTER.
Wählen Sie für die Festplatte die
Bearbeitungsart, und drücken Sie
ENTER. Einzelheiten auf Seite 81.
5
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
Sie können die folgenden
Bearbeitungen am Kapitel vornehmen.
„Trennen“: Unterteilt ein Kapitel in
zwei Teile (Seite 85).
„Löschen/Verschieben“
• „Löschen“: Löscht das ausgewählte
Kapitel (Seite 85).
• „Verschieben“ (für Playlistentitel auf
DVD-RWs/DVD-Rs im VR-Modus):
Ändert die Wiedergabereihenfolge des
Kapitels (Seite 87).
„Verbinden“: Kombiniert zwei Kapitel
zu einem (Seite 86).
• Um zum Anfang des Kapitels
zurückzukehren, drücken Sie X und
dann ..
4
Löschen und Bearbeiten
2
Drücken Sie ENTER.
Das Kapitel wird in zwei Teile
unterteilt.
Löschen eines Kapitels
(Löschen)
1
Wählen Sie „Löschen“ nach Schritt 4
von „Löschen und Bearbeiten eines
Kapitels“.
2
Wählen Sie ein Kapitel mit </,
aus, und drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
85
3
(Nur für ein Playlisten-Kapitel)
Wählen Sie „Löschen“, und drücken
Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
4
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
Das Kapitel wird gelöscht.
Kombinieren mehrerer Kapitel
(Verbinden)
1
Erstellen und
Bearbeiten einer
Playliste
-RWVR
-RVR
In einer Playliste können Sie
Bearbeitungsfunktionen ausführen, ohne die
tatsächlichen Aufnahmen zu verändern. Sie
können bis zu 99 Playlistentitel erstellen.
b Hinweis
Wählen Sie „Verbinden“ nach Schritt
4 von „Löschen und Bearbeiten eines
Kapitels“.
Playlistentitel, die mit dem „Copy-Once“Kopierschutzsignal aufgezeichnet wurden, können
nicht überspielt oder verschoben werden
(Seite 166).
1
Drücken Sie TITLE LIST, und schalten
Sie auf die Playliste um.
Einzelheiten zum Umschalten auf die
Playliste finden Sie auf Seite 81.
2
Drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
2
3
Verschieben Sie den
Kombinierungsbalken mit </,,
und drücken Sie ENTER.
Die beiden benachbarten Kapitel des
Kombinierungsbalkens werden
kombiniert.
b Hinweis
Kapitel können nicht kombiniert werden, wenn sie
von einer HDD-Camcorder-Überspielung
automatisch erzeugt worden sind.
Wählen Sie „Erstellen“, und drücken
Sie ENTER.
Die Originaltitel in der Titelliste
erscheinen.
4
Wählen Sie den zur Playliste
hinzuzufügenden Originaltitel aus,
und drücken Sie ENTER.
Der ausgewählte Titel wird zur Playliste
hinzugefügt.
5
Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4,
um alle der Playliste
hinzuzufügenden Titel auszuwählen.
Verschieben eines
Playlistentitels (Verschieben)
1
Drücken Sie TITLE LIST, und schalten
Sie auf die Playliste um.
Einzelheiten zum Umschalten auf die
Playliste finden Sie auf Seite 81.
2
Wählen Sie einen Playlistentitel aus,
und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
86
3
Wählen Sie „Editieren“, und drücken
Sie ENTER.
4
Wählen Sie „Verschieben“, und
drücken Sie ENTER.
6
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
Die Titel werden kombiniert.
Unterteilen eines
Playlistentitels (Trennen)
Sie können einen Playlistentitel unterteilen.
Anweisungen finden Sie auf Seite 84.
5
Wählen Sie eine neue Position für
den Titel mit M/m, und drücken Sie
ENTER.
1
Drücken Sie TITLE LIST, und schalten
Sie auf die Playliste um.
Einzelheiten zum Umschalten auf die
Playliste finden Sie auf Seite 81.
2
Wählen Sie den Playlistentitel, der
das zu bearbeitende Kapitel enthält,
aus, und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
Kombinieren mehrerer
Playlistentitel (Verbinden)
3
Wählen Sie „Editieren“, und drücken
Sie ENTER.
1
Drücken Sie TITLE LIST, und schalten
Sie auf die Playliste um.
4
Wählen Sie „Kapitel bearb.“, und
drücken Sie ENTER.
Einzelheiten zum Umschalten auf die
Playliste finden Sie auf Seite 81.
5
Wählen Sie „Löschen/Verschieben“.
6
Wählen Sie ein Kapitel mit </,
aus, und drücken Sie ENTER.
7
Wählen Sie „Verschieben“, und
drücken Sie ENTER.
8
Wählen Sie eine neue Position für
das Kapitel mit </, aus, und
drücken Sie ENTER.
2
Löschen und Bearbeiten
Der Titel wird zu der neuen Position
verschoben.
• Um weitere Titel zu verschieben,
wiederholen Sie den Vorgang ab
Schritt 2.
Verschieben eines Kapitels
(Verschieben)
Wählen Sie einen Playlistentitel aus,
und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
3
Wählen Sie „Editieren“, und drücken
Sie ENTER.
4
Wählen Sie „Verbinden“, und
drücken Sie ENTER.
5
Wählen Sie den zu kombinierenden
Titel aus, und drücken Sie ENTER.
Das Kapitel wird zur neuen Position
verschoben.
87
Überspielen (HDD y DVD)
Vor dem Überspielen
In diesem Kapitel bezeichnet der Begriff
„Überspielen“ das Kopieren eines auf dem
internen Festplattenlaufwerk (HDD)
aufgenommenen Titels auf eine andere Disc
und umgekehrt. Sie können den momentan
laufenden Titel mit der Taste HDD/DVD
DUB überspielen (siehe „HDD/DVDÜberspielung“ auf Seite 89) oder mehrere
Titel auf einmal überspielen (siehe
„Überspielen mithilfe der Überspielliste“
auf Seite 90). Sie können auch eine ganze
DVD-Disc überspielen, um eine
Sicherungskopie anzufertigen (siehe
„Erstellen einer Sicherungsdisc (DVDSicherung)“ auf Seite 92).
Bevor Sie beginnen, sollten Sie die
folgenden Vorsichtshinweise durchlesen,
die für alle Überspielmethoden gelten.
Vorbereitungen…
• Sie können sowohl den Haupt- als auch
den Nebenton auf die Festplatte (bei
Einstellung von „HDD Aufnahmeformat“
auf „Video Mode Ein“ im Setup-Menü
„Aufnahme“), auf DVD+RWs, DVDRWs (Videomodus), DVD+Rs oder DVDRs (Videomodus) aufnehmen. Setzen Sie
für zweisprachige Programme
„Zweisprachige Aufn.“ entweder auf „A/
L“ (Vorgabe) oder „B/R“ im Setup-Menü
„Audio-Eingang“ (Seite 135).
Informationen zum HDDAufnahmeformat finden Sie auf Seite 140.
• Ein in der Überspielquelle vorhandener
Titelname wird mit überspielt. Beim
Überspielen von der Festplatte auf eine
DVD+RW/DVD-RW (Videomodus)/
DVD+R/DVD-R (Videomodus) werden
jedoch nur bis zu 40 Zeichen eines
Titelnamens übernommen.
88
• Die in der Überspielquelle enthaltenen
Kapitelmarkierungen werden überspielt.
Die Positionen der Kapitelmarkierungen
können sich gegenüber dem Original
geringfügig ändern. Beim Überspielen auf
eine DVD-RW/DVD-R (Videomodus),
DVD+RW oder DVD+R mit
Normalgeschwindigkeit werden die in der
Überspielquelle enthaltenen
Kapitelmarkierungen jedoch nicht in den
überspielten Titel übertragen. Die
Kapitelmarkierungen werden
entsprechend den Einstellungen von
„Kapitelautomatik(Video)“ und
„Kapitelautomatik(+R/+RW)“ im SetupMenü „Aufnahme“ (Seite 140)
automatisch eingefügt.
• Die Einstellung von „Standbild wählen“ in
der Überspielquelle wird als
Miniaturbildmarkierung überspielt (außer
beim Überspielen von einer DVD+RW/
DVD-RW (Videomodus)/DVD+R/DVDR (Videomodus)). Die Positionen der
Miniaturbildmarkierungen können sich
gegenüber dem Original geringfügig
ändern.
z Tipp
Wenn Sie einen Playlistentitel überspielen, wird er
als Originaltitel aufgezeichnet.
b Hinweise
• Während des Überspielvorgangs kann keine
Aufnahme durchgeführt werden.
• Bevor Sie eine überspielte Disc auf einem
anderen DVD-Gerät abspielen, müssen Sie die
Disc finalisieren (Seite 47, 91).
• Überspielen von DVD-VIDEOs auf die
Festplatte ist nicht möglich.
• Titel, die gemischte Seitenverhältnisse
enthalten, können nicht durch Drücken der Taste
HDD/DVD DUB auf eine DVD+RW/DVD+R/
DVD-RW/DVD-R (Videomodus) überspielt
werden.
• Titel von mehr als 8 Stunden Länge können nicht
auf einschichtige DVD+RWs/DVD+Rs
überspielt werden.
• Titel des Formats 16:9 mit niedriger Auflösung
(Modus SEP bis LP) können nicht auf eine
DVD+RW/DVD+R/DVD-RW/DVD-R
(Videomodus) überspielt werden.
• Titel, die mit Dolby Digital 5.1-Kanal-Ton
aufgenommen wurden, werden auf 2-Kanal-Ton
heruntergemischt, wenn mit normaler
Geschwindigkeit überspielt wird („Echtzeit“Überspielung).
• Angaben zur Funktion „Verschieben“ finden Sie
auf Seite 166.
HDD/DVD-Überspielung
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Sie können einen einzelnen Titel
überspielen, indem Sie die Taste HDD/DVD
DUB während der Wiedergabe drücken.
Überspielen von finalisierten DVD-RWs/
DVD-Rs (Videomodus) auf die Festplatte ist
ebenfalls möglich.
1
Starten Sie die Wiedergabe eines
Titels.
So wandeln Sie den Aufnahmemodus um
(nur beim Überspielen von einer Disc auf
die Festplatte)
Drücken Sie REC MODE vor Schritt 1, um
den Aufnahmemodus zu wählen.
b Hinweis
In den folgenden Fällen kann die Taste HDD/DVD
DUB nicht benutzt werden. Überspielen Sie den
Titel mithilfe der Überspielliste (Seite 90).
– Beim Überspielen eines im Modus MN6 oder
einem Modus von längerer Dauer
aufgenommenen Titels auf eine DVD+RW/
DVD+R.
– Beim Überspielen eines im Modus HQ+
aufgenommenen Titels auf eine DVD.
Angaben zur Wiedergabe eines Titels
finden Sie unter „Wiedergabe“ auf
Seite 72.
2
Drücken Sie HDD/DVD DUB.
So brechen Sie den Überspielvorgang ab
Überspielen (HDD y DVD)
Der Recorder startet die Überspielung
des momentan laufenden Titels ab dem
Anfang.
Der Recorder schaltet sich automatisch
aus, wenn Sie den Recorder länger als
20 Minuten nach Abschluss des
Überspielvorgangs nicht benutzen.
Halten Sie HDD/DVD DUB länger als eine
Sekunde gedrückt.
Wenn der Überspielvorgang vorzeitig
gestoppt wird, wird kein Teil des Titels zum
Überspielungsziel verschoben. Beachten Sie
jedoch, dass dadurch der freie Platz für
DVD+Rs/DVD-Rs abnimmt.
Info zum Überspielmodus
Titel auf der Festplatte werden mit hoher
Geschwindigkeit auf eine Disc überspielt
(„High-Speed“-Überspielung).
Titel auf einer Disc werden mit normaler
Geschwindigkeit auf die Festplatte
überspielt („Echtzeit“-Überspielung).
Angaben zur erforderlichen Mindestzeit für
„High-Speed“-Überspielung finden Sie auf
Seite 166.
89
C Überspielschrittnummer
Überspielen mithilfe der
Überspielliste
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
Anzeige 1: Wählen Sie einen zu
überspielenden Titel aus (Anzeige
„Titel auswählen“).
Anzeige 2: Bearbeiten Sie einen
Titel (Anzeige „Titel editieren“).
Anzeige 3: Bestätigen Sie die
Einstellungen, und starten Sie den
Überspielvorgang (Anzeige
„Überspielen starten“).
+R
Sie können die zu überspielenden Titel
mithilfe der Überspielliste auswählen. Sie
können Titel vor dem Überspielen auch
bearbeiten, ohne die Originaltitel zu
verändern.
1
D Gesamtgröße der ausgewählten
Titel und verfügbarer Platz am
Überspielziel (Näherungswert)
Drücken Sie SYSTEM MENU.
E Miniaturbild des ausgewählten
Titels
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Überspielen“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie die Überspielrichtung,
und drücken Sie ENTER.
Um Titel von der Festplatte auf eine
Disc zu überspielen, wählen Sie
„Festplatte -> DVD“.
Um Titel von einer Disc auf die
Festplatte zu überspielen, wählen Sie
„DVD/CD -> Festplatte“.
4
Wählen Sie „Erzeugen einer neuen
Kopienliste“, und drücken Sie
ENTER.
Die Überspielliste erscheint.
• Wenn Sie bereits zuvor eine
Überspielliste gespeichert haben und
ihre Bearbeitung fortsetzen wollen,
wählen Sie „Letzte Kopienliste weiter
nutzen“, und gehen Sie zu Schritt 7.
5
Die Farbe des ausgewählten Titels
ändert sich.
Wenn Sie „Festplatte -> DVD“ in
Schritt 3 wählen, können Sie die
Titelreihenfolge ändern oder einen Titel
nach Genre suchen (siehe „3.
Wiedergeben eines aufgenommenen
Programms (Titelliste)“ auf Seite 40).
6
Wiederholen Sie Schritt 5, um alle
Titel in der zu überspielenden
Reihenfolge auszuwählen.
7
Wählen Sie „Weiter“ mit ,, und
drücken Sie dann ENTER.
Die Anzeige „Titel editieren“ erscheint.
Einzelheiten zur Bearbeitung finden Sie
unter „So bearbeiten Sie Titel in der
Überspielliste“ auf Seite 91.
8
Pr
A Überspielrichtung
B Gesamtzahl der zu überspielenden
Titel
90
Wählen Sie einen Titel aus, und
drücken Sie ENTER.
Wählen Sie „Weiter“ mit ,, und
drücken Sie dann ENTER.
Die Anzeige „Überspielen starten“
erscheint.
9
Wählen Sie eine Option mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
Die Optionen sind je nach
Überspielrichtung oder Disc-Typ
unterschiedlich.
„Aufnahmemodus“: Ändert den
Überspielmodus aller ausgewählten
Titel auf einmal mittels M/m
(Seite 163).
„Discnamen eingeben“: Ändert den
Discnamen (Seite 44).
„Finalisieren“: Wählen Sie „Ja“, um
eine Disc nach dem Überspielen
automatisch zu finalisieren (DVD-RW/
DVD-R (Videomodus) oder DVD+R).
Angaben zur erforderlichen Mindestzeit für
„High-Speed“-Überspielung finden Sie auf
Seite 166.
So bearbeiten Sie Titel in der
Überspielliste
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 7 unter
„Überspielen mithilfe der
Überspielliste“ auf Seite 90 aus.
Die Anzeige „Titel editieren“ erscheint.
2
Wählen Sie den zu bearbeitenden Titel
aus, und drücken Sie ENTER.
Das Untermenü erscheint.
3
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
Die Optionen sind je nach
Überspielrichtung oder Disctyp
unterschiedlich.
„Löschen“: Löscht den ausgewählten
Titel.
„Titelname“: Dient dem Benennen oder
Umbenennen eines Titels (Seite 44).
„A-B Löschen“: Löscht einen Abschnitt
des Titels (Seite 83).
„Verschieben“: Ändert die Reihenfolge
der Titel (Seite 86).
„Vorschau“: Gestattet die Überprüfung
des Inhalts eines Titels.
„Trennen“: Unterteilt einen Titel in zwei
Titel (Seite 84).
„Verbinden“: Kombiniert zwei Titel
(Seite 87).
„Kapitel bearbeiten“: Dient der
Bearbeitung von Kapiteln (Seite 85).
„Standbild“: Ändert das in der Titelliste
angezeigte Miniaturbild des Titels
(Seite 42).
„Aufnahmemodus“: Dient der
Einstellung der Bildqualität der
Überspielung.
10 Wählen Sie „Überspielen starten“,
und drücken Sie ENTER.
So brechen Sie den Überspielvorgang ab
Halten Sie HDD/DVD DUB länger als eine
Sekunde gedrückt.
Wenn der Überspielvorgang (Verschieben)
vorzeitig gestoppt wird, wird kein Teil des
Titels zum Überspielungsziel verschoben.
Beachten Sie jedoch, dass dadurch der freie
Platz für DVD+Rs/DVD-Rs abnimmt.
Info zum Überspielmodus
„
“ erscheint neben dem Titel, der mit
hoher Geschwindigkeit („High-Speed“Überspielung) überspielt werden kann, in
der Anzeige „Titel editieren“. Die folgenden
Titel werden mit normaler Geschwindigkeit
überspielt („Echtzeit“-Überspielung).
– Titel, die Haupt- und Nebenton enthalten
(außer DVD-RWs/DVD-Rs (VRModus)).
– Titel, die mit gemischten Bildformaten
(4:3 und 16:9 usw.) aufgenommen wurden
(außer DVD-RWs/DVD-Rs (VRModus)).
– Titel, die auf DVD+RWs/DVD-RWs
(Videomodus)/DVD+R/DVD-R
(Videomodus) aufgenommen wurden.
,Fortsetzung
Überspielen (HDD y DVD)
Wenn Sie „Finalisieren“ in Schritt 9 auf
„Ja“ setzen, wählen Sie den
Titelmenüstil aus, und drücken Sie
ENTER.
Der Recorder schaltet sich automatisch
aus, wenn Sie den Recorder länger als
20 Minuten nach Abschluss des
Überspielvorgangs nicht benutzen.
91
„Zweisprachiges Progr“: Legt fest, wie
ein zweisprachiges Programm
überspielt wird.
„Abbrechen“: Beendet das Untermenü.
4
Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3,
um alle Titel zu bearbeiten.
5
Gehen Sie zu Schritt 8 von „Überspielen
mithilfe der Überspielliste“ auf Seite 90,
um die bearbeiteten Titel zu
überspielen.
b Hinweise
• Die von Ihnen erstellte Überspielliste bleibt nach
der Überspielung erhalten. Um die vorhandene
Überspielliste zu bearbeiten, wählen Sie „Letzte
Kopienliste weiter nutzen“ in Schritt 4. Die
Überspielliste wird gelöscht, wenn Sie:
– die Einstellung von „Eingangssignalwahl“ im
Setup-Menü „Basis“ (Seite 128) ändern.
– den Recorder zurückstellen (Seite 157).
– die Disclade öffnen (außer beim Überspielen
von der Festplatte).
– die Titel auf einer Disc bearbeiten (außer beim
Überspielen von der Festplatte).
– die Titelliste auf Original oder Playliste
umschalten (nur beim Überspielen von DVDRWs/DVD-Rs im VR-Modus).
– die Disc finalisieren.
• Die bei der Bearbeitung anfallenden
„Nahtstellen“ können nach dem Überspielen auf
DVD+RWs/DVD-RWs (Videomodus)/
DVD+Rs/DVD-Rs (Videomodus) auf der Disc
verbleiben.
• Die Finalisierung wird aufgehoben, falls eine
Timeraufnahme beginnt, selbst wenn Sie
„Finalisieren“ in Schritt 9 auf „Ja“ setzen.
Erstellen einer
Sicherungsdisc (DVDSicherung)
+RW
-RWVideo
+R
-RVideo
Sie können den gesamten Inhalt einer
finalisierten DVD+RW/DVD+R oder einer
finalisierten DVD-RW/DVD-R
(Videomodus) über die Festplatte als
Sicherungskopie auf eine andere bespielbare
DVD+RW/DVD-RW oder eine unbenutzte
DVD+R/DVD-R überspielen.
b Hinweis
Sicherungskopien von entfinalisierten Discs
können nicht angefertigt werden.
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Überspielen“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „DVD-Sicherung“, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „Neuen DVD-Backup
starten“, und drücken Sie ENTER.
• Wenn Sie zuvor bereits
Sicherungsdaten auf die Festplatte
überspielt haben, wählen Sie
„Schreiben der Sicherungsdaten“, und
gehen Sie zu Schritt 7.
5
Legen Sie die DVD ein, von der Sie
eine Sicherungskopie erstellen
wollen.
6
Wählen Sie „Start“, und drücken Sie
ENTER.
Der Recorder beginnt, den gesamten
Inhalt der DVD auf die Festplatte zu
überspielen.
92
7
Drücken Sie Z (Öffnen/Schließen),
und ersetzen Sie die DVD durch eine
bespielbare DVD+RW/DVD-RW oder
eine unbenutzte DVD+R/DVD-R.
Um eine Sicherungskopie von einer
DVD+RW/DVD+R zu erstellen, legen
Sie eine bespielbare DVD+RW oder
eine unbenutzte DVD+R ein.
Um eine Sicherungskopie von einer
DVD-RW/DVD-R zu erstellen, legen
Sie eine bespielbare DVD-RW oder eine
unbenutzte DVD-R ein.
8
Wählen Sie „Start“, und drücken Sie
ENTER.
Der Recorder beginnt mit der „HighSpeed“-Überspielung des in Schritt 6
auf die Festplatte überspielten Inhalts.
9
Die Disc wird automatisch finalisiert.
• Um eine weitere Sicherungskopie zu
erstellen, wechseln Sie die Disc aus,
wählen Sie „Start“, und drücken Sie
ENTER.
10 Wählen Sie „Ja“ oder „Nein“, und
drücken Sie ENTER.
Um die Sicherungsdaten auf der
Festplatte zu löschen, wählen Sie „Ja“.
Um später eine weitere Sicherungsdisc
zu erstellen, wählen Sie „Nein“.
Der Recorder schaltet sich automatisch
aus, wenn Sie den Recorder länger als
20 Minuten nach Abschluss des
Überspielvorgangs nicht benutzen.
1
Wählen Sie „Löschen der
Sicherungsdaten“ in Schritt 4, und
drücken Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
2
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
b Hinweise
• Wenn die Überspielung auf eine DVD+R/DVDR in Schritt 8 vorzeitig abgebrochen wird, kann
die Disc weder abgespielt noch bespielt werden.
Eine DVD+RW/DVD-RW kann jedoch wieder
benutzt werden, nachdem sie neu formatiert
worden ist.
• Das Anfertigen einer Sicherungsdisc von einer
DVD+R DL/DVD-R DL ist nicht möglich.
• Je nach der Aufnahmequalität oder dem
physischen Zustand der Disc bzw. den
Eigenschaften des Aufnahmegerätes und der
Authoring-Software ist die Funktion „DVDSicherung“ eventuell unbrauchbar.
Überspielen (HDD y DVD)
Wählen Sie „Abbrechen“, und
drücken Sie ENTER.
So löschen Sie die Sicherungsdaten auf
der Festplatte
So zeigen Sie die
Überspielinformationen an
Drücken Sie DISPLAY während des
Überspielvorgangs.
So brechen Sie die DVD-Sicherung
während der Überspielung ab
Halten Sie HDD/DVD DUB länger als eine
Sekunde gedrückt.
93
b Hinweise
HDD-Camcorder-Überspielung
Vor der HDD-CamcorderÜberspielung
Sie können den Inhalt eines Sony HDDCamcorders über die USB-Buchse an der
Frontplatte auf HDD vom Recorder
überspielen.
Die folgenden Überspielmethoden vom
HDD-Camcorder sind verfügbar:
• Ein-Tasten-Überspielung (Schrittweises
Überspielen)
• Überspielen mithilfe der
Bildschirmanzeige (Schrittweises
Überspielen/Vollständiges Überspielen)
Folgen sie den Anweisungen unter
„Vorbereitung für HDD-CamcorderÜberspielung“, und fahren Sie dann mit dem
Abschnitt zum Überspielen fort.
z Tipps
• Angaben zum Überspielen über die Buchsen
LINE IN finden Sie unter „Aufnehmen von
angeschlossenen Geräten“ auf Seite 69.
• Wenn Sie den Inhalt des HDD-Camcorders auf
eine DVD aufnehmen wollen, überspielen Sie
den Inhalt zunächst auf die Festplatte des
Recorders, bevor Sie den Titel auf der Festplatte
bearbeiten und auf eine DVD überspielen.
• Die fertig überspielten Teile bleiben im
Recorder erhalten, wenn die Festplatte des
Recorders voll wird oder der Überspielvorgang
vorzeitig abgebrochen wird.
• Der im HDD-Camcorder aufgezeichnete Dolby
Digital 5.1-Kanal-Ton kann ohne
Abwärtskonvertierung im selben Format zum
Recorder überspielt werden.
• Beim Überspielen vom HDD-Camcorder sind
Timeraufnahmen oder andere Operationen nicht
verfügbar.
• Das unterstützte Gerät ist ein Sony HDD SD(Standard-Definition)-Camcorder, der im April
2008 oder vorher herausgebracht wurde.
• Der Recorder unterstützt nicht das AVCHDFormat (HD-(High Definition)-Bildqualität).
Nur Bilder des Formats MPEG-2 (SD-(Standard
Definition)-Bilder) können überspielt werden.
• Wenn der HDD-Camcorder sowohl Standbilder
als auch Bewegtbilder enthält, können nur
Bewegtbilder zum Recorder überspielt werden.
• Eine mit dem HDD-Camcorder erstellte
Playliste kann nicht zum Recorder überspielt
werden.
• Der Aufnahmemodus für HDD-CamcorderÜberspielung kann nicht eingestellt werden.
• Beim Überspielen vom HDD-Camcorder
erkennt und benutzt der Recorder die im HDDCamcorder enthaltenen Informationen zu Datum
und Uhrzeit der Aufnahme. Falls die Uhr des
HDD-Camcorders nicht richtig eingestellt ist,
wird der Inhalt möglicherweise nicht korrekt
zum Recorder überspielt. Stellen Sie die Uhr des
HDD-Camcorders vor der Aufnahme korrekt
ein.
• Die Bilder des HDD-Camcorders werden
während des Überspielvorgangs nicht angezeigt.
• Datum, Uhrzeit oder der Speicherinhalt des
HDD-Camcorders können nicht im Recorder
aufgezeichnet werden.
• Wird der im Hochqualitätsmodus
aufgezeichnete Inhalt des HDD-Camcorders auf
den Recorder überspielt, kann der
Überspielvorgang länger als die Aufnahme
dauern.
• Stellen Sie Recorder und HDD-Camcorder auf
dasselbe Farbsystem ein.
Verfahren zum Erstellen von Titeln und
Kapiteln
Bei jedem Überspielvorgang wird der auf
den Recorder überspielte Inhalt in Titel nach
dem Aufnahmedatum unterteilt. Wenn sich
das Datum während einer AufnahmeSession auf das des nächsten Tages geändert
hat, wird das aufgenommene Bild in den
Titel des Datums zu Beginn der AufnahmeSession einbezogen.
Der Titel wird in einige Kapitel unterteilt.
Jede Aufnahme-Session auf dem HDDCamcorder wird zu einem Kapitel.
z Tipp
Die Titelnamen werden automatisch als „USB ***
(Startzeit der ersten Aufnahme-Session)“ erstellt.
94
b Hinweis
In den folgenden Fällen wird der überspielte Inhalt
in Titel unterteilt, selbst wenn der ganze Inhalt am
selben Tag aufgenommen wurde:
– Wenn die gesamte Aufnahmezeit 12 Stunden
überschreitet.
– Wenn die Gesamtzahl der Szenen 99
überschreitet.
Vorbereitung für HDDCamcorder-Überspielung
Schließen Sie den HDD-Camcorder an die
USB-Buchse des Recorders an.
Nehmen Sie vor dem Anschließen auch die
Bedienungsanleitung des HDD-Camcorders
zur Hand.
Schalten Sie Ihren HDD-Camcorder
und den Recorder ein.
2
Schließen Sie Ihren HDD-Camcorder
an die Buchse USB an der Frontplatte
an.
DVD-Recorder
an USB-Buchse
Schalten Sie Ihren HDD-Camcorder
auf den USB-Verbindungsmodus
(Beispiel: „ COMPUTER“ oder
„ USB-ANSCHL.“).
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung des HDDCamcorders.
So starten Sie das angeschlossene USBGerät neu
Wählen Sie „USB-Gerät Neustart“ unter
„USB“ im Setup-Menü „Optionen 2“
(Seite 147).
b Hinweise
• Schließen Sie den HDD-Camcorder direkt an
den Recorder an.
• Trennen Sie während des Überspielvorgangs
nicht das USB-Kabel ab.
• Falls bei Verwendung eines HDD-Camcorders
die Signaleingabe in die USB-Buchse (Typ A)
an der Frontplatte oder der Recorderbetrieb nicht
korrekt durchgeführt werden können, schließen
Sie den HDD-Camcorder an die Buchse LINE
IN an, und befolgen Sie die Anweisungen unter
„Aufnehmen von angeschlossenen Geräten“ auf
Seite 69.
• Der Recorder kann die Aufnahme-Datums- und
-Uhrzeitinformationen von bis zu 10 HDDCamcordern erkennen und speichern. Wenn Sie
11 oder mehr HDD-Camcorder anschließen,
können Ein-Tasten-Überspielung und
„Schrittweises Überspielen“ nicht korrekt
durchgeführt werden.
HDD-Camcorder-Überspielung
1
3
USB-Kabel
(nicht
mitgeliefert)
USB-Ausgang
HDD-Camcorder
: Signalfluss
95
b Hinweise
Ein-Tasten-Überspielung
vom HDD-Camcorder
(ONE-TOUCH DUB)
HDD
Mit einem einzigen Druck auf die Taste
ONE-TOUCH DUB des Recorders können
Sie den Inhalt Ihres HDD-Camcorders auf
die Festplatte des Recorders überspielen.
Wenn Sie zum ersten Mal vom HDDCamcorder überspielen, wird der gesamte
Inhalt auf den Recorder überspielt. Ab dem
nächsten Mal werden nur die noch nicht
überspielten, neu aufgenommenen Sessions
zum Recorder überspielt.
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter
„Vorbereitung für HDD-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 95 aus, und
drücken Sie ONE-TOUCH DUB am
Recorder.
Der Recorder beginnt mit der Überspielung
des HDD-Camcorder-Inhalts zur HDDTitelliste des Recorders.
Der Recorder schaltet sich automatisch aus,
wenn Sie den Recorder länger als
20 Minuten nach Abschluss des
Überspielvorgangs nicht benutzen.
So stoppen Sie den Überspielvorgang
Halten Sie x REC STOP länger als 3
Sekunden gedrückt.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis der Recorder die
Überspielung stoppt.
96
• Die One-Touch-Dubbing-Taste am HDDCamcorder funktioniert nicht mit dem Recorder.
• Bei One-Touch-Dubbing können die bereits zum
Recorder überspielten Szenen nicht erneut
überspielt werden, selbst nachdem sie vom
Recorder gelöscht worden sind. Um dieselben
Szenen erneut zum Recorder zu überspielen,
müssen Sie den gesamten Inhalt des HDDCamcorders überspielen (siehe „Überspielen
vom HDD-Camcorder mithilfe der
Bildschirmanzeige (HDD-Cam-Überspielung)“
auf Seite 97).
• Die gesamten Daten der überspielten Szenen
werden gelöscht, wenn Sie eine Rückstellung
des Recorders durchführen (Seite 157).
• Wenn sowohl die USB-Buchse als auch die DVBuchse des Recorders mit einer kompatiblen
Digital-Videokamera verbunden sind, erfolgt
One-Touch-Dubbing über die USB-Buchse.
Überspielen vom HDDCamcorder mithilfe der
Bildschirmanzeige
(HDD-CamÜberspielung)
6
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
Der Recorder beginnt mit der
Überspielung des HDD-CamcorderInhalts zur HDD-Titelliste des
Recorders.
Der Recorder schaltet sich automatisch
aus, wenn Sie den Recorder länger als
20 Minuten nach Abschluss des
Überspielvorgangs nicht benutzen.
HDD
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter
„Vorbereitung für HDD-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 95 aus.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
So beenden Sie das Überspielen
Halten Sie x REC STOP länger als drei
Sekunden gedrückt. Oder wählen Sie
„Zurück“ in Schritt 6, und drücken Sie
ENTER.
b Hinweis
Bei „Schrittweises Überspielen“ werden bereits
zum Recorder überspielte Szenen nicht erneut
überspielt, selbst nachdem sie vom Recorder
gelöscht worden sind. Sie können nur neu
aufgenommene Szenen überspielen.
HDD-Camcorder-Überspielung
Sie können den Inhalt Ihres HDDCamcorders mithilfe der Bildschirmanzeige
auf die Festplatte des Recorders überspielen.
Die folgenden Überspielmethoden vom
HDD-Camcorder sind verfügbar:
• Schrittweises Überspielen
Der Recorder erkennt automatisch den im
angeschlossenen HDD-Camcorder
aufgezeichneten Inhalt, und beginnt mit
der Überspielung ab der Szene nach der
zuletzt überspielten Szene, wenn bereits
überspielte Szenen vorhanden sind.
• Vollständiges Überspielen
Der Recorder überspielt alle Szenen des
HDD-Camcorders, einschließlich der
bereits zum Recorder überspielten Szenen.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „HDD-/DV-Cam“, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „HDD-CamÜberspielung“, und drücken Sie
ENTER.
5
Wählen Sie „Schrittweises
Überspielen“ oder „Vollständiges
Überspielen“, und drücken Sie
ENTER.
Um nur neu aufgenommene Szenen zu
überspielen, wählen Sie „Schrittweises
Überspielen“.
Um alle Szenen des HDD-Camcorders
zu überspielen, wählen Sie
„Vollständiges Überspielen“.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
97
DV-Camcorder-Überspielung
Vor der DV-CamcorderÜberspielung
Dieser Abschnitt erläutert das Überspielen
mit einem DV-Camcorder und die
Wiedergabe des Inhalts eines DVCamcorders über die Buchse DV IN an der
Frontplatte. Angaben zum Überspielen über
die Buchsen LINE IN finden Sie unter
„Aufnehmen von angeschlossenen Geräten“
auf Seite 69.
Die Buchse DV IN an diesem Recorder
entspricht dem i.LINK-Standard.
Folgen sie den Anweisungen unter
„Vorbereitung für DV-CamcorderÜberspielung“, und fahren Sie dann mit dem
Abschnitt zum Überspielen fort. Weitere
Informationen über i.LINK finden Sie unter
„Info zu i.LINK“ auf Seite 171.
Automatische Erstellung von Kapiteln
Der auf die Festplatte oder DVD überspielte
Inhalt wird als Einzeltitel aufgezeichnet.
Dieser Titel wird in Kapitel unterteilt. Wenn
Sie auf die Festplatte oder eine DVD-RW/
DVD-R (VR-Modus) überspielen und
„Kapitelautomatik(HDD/VR)“ im SetupMenü „Aufnahme“ (Seite 139) auf „Ein“
eingestellt ist, wird jede Aufnahmesitzung
auf dem Band in ein Kapitel auf der Disc
umgewandelt. Bei anderen Discs unterteilt
der Recorder die Titel in Kapitel
entsprechend der Einstellung von
„Kapitelautomatik(Video)“ oder
„Kapitelautomatik(+R/+RW)“ im SetupMenü „Aufnahme“ (Seite 140).
98
Vorbereitung für DVCamcorder-Überspielung
Sie können einen DV-Camcorder an die
Buchse DV IN des Recorders anschließen,
um Material von einem DV/Digital8-Band
aufzunehmen oder zu bearbeiten. Die
Bedienung ist einfach, weil der Recorder das
Band für Sie vor- und zurückspult – eine
Bedienung Ihres DV-Camcorders erübrigt
sich.
Nehmen Sie vor dem Anschließen auch die
Bedienungsanleitung des DV-Camcorders
zur Hand.
z Tipp
Wenn Sie nach der ersten Überspielung eine
zusätzliche Bearbeitung durchführen wollen,
verwenden Sie die Buchse DV IN, und nehmen Sie
auf eine DVD-RW/DVD-R (VR-Modus) oder die
Festplatte auf.
b Hinweise
• Während der DV-Camcorder-Überspielung
kann keine Aufnahme durchgeführt werden.
• Bei der Buchse DV IN handelt es sich
ausschließlich um eine Eingangsbuchse. Es
können keine Signale darüber ausgegeben
werden.
• Die Buchse DV IN kann nicht benutzt werden,
wenn:
– bei Verwendung einer digitalen Videokamera
die Signaleingabe in die Buchse DV IN an der
Frontplatte oder die Recorderbedienung nicht
korrekt durchgeführt werden kann (siehe „Info
zu i.LINK“ auf Seite 171). Schließen Sie die
Kamera an die Buchse LINE IN an, und folgen
Sie den Anweisungen unter „Aufnehmen von
angeschlossenen Geräten“ auf Seite 69.
– das Eingangssignal nicht das DVC-SD-Format
aufweist. Eine digitale Videokamera des
MICRO MV-Formats können Sie nicht
anschließen, auch wenn die Kamera mit einer
i.LINK-Buchse ausgestattet ist.
– die Bilder auf der Kassette
Kopierschutzsignale enthalten, die die
Aufnahme einschränken.
• Wenn Sie eine von einem DV-Camcorder
überspielte DVD auf einem anderen DVD-Gerät
abspielen wollen, müssen Sie die Disc
finalisieren (Seite 47).
• Stellen Sie den Recorder und den DVCamcorder auf dasselbe Farbsystem ein
(Seite 128).
3
Anschlüsse
DVD-Recorder
Drücken Sie mehrmals REC MODE
auf der Fernbedienung, um den
Aufnahmemodus auszuwählen.
Der Aufnahmemodus wechselt
folgendermaßen:
an DV IN
Einzelheiten zum Aufnahmemodus
finden Sie auf Seite 163. Beachten Sie,
dass Sie keine weiteren manuellen
Aufnahmemodus-Optionen wählen
können.
i.LINK-Kabel
(nicht mitgeliefert)
DV-Ausgang
DV-Camcorder
: Signalfluss
1
Wenn Sie DVD wählen, legen Sie eine
Disc ein (siehe „1. Einlegen einer Disc“
auf Seite 37).
2
Legen Sie das Quellenband des
Formats DV/Digital8 in Ihren DVCamcorder ein.
Stellen Sie den Posten „Externes
Audio“ im Setup-Menü „AudioEingang“ (Seite 135) ein.
5
Stellen Sie den Posten „DV-Eingang“
im Setup-Menü „Audio-Eingang“
(Seite 135) ein.
Sie können das Überspielen nun starten.
Wählen Sie einen der auf den folgenden
Seiten erläuterten Überspielmodi.
So geben Sie Bänder des Formats DV/
Digital8 wieder
Sie können den Inhalt eines DV/Digital8Bands vor dem Überspielen überprüfen.
Einzelheiten hierzu finden Sie unter
„Wiedergabe von einem DV-Camcorder“
auf Seite 102.
Damit Sie die Aufnahme oder
Bearbeitung mit dem Recorder
durchführen können, muss Ihr DVCamcorder auf den VideoWiedergabemodus eingestellt sein.
,Fortsetzung
DV-Camcorder-Überspielung
Drücken Sie HDD oder DVD zur Wahl
des Aufnahmeziels.
4
99
b Hinweise
• Sie können immer nur ein digitales Videogerät
an den Recorder anschließen.
• Sie können den Recorder nicht mit einem
anderen Gerät steuern, auch nicht mit einem
anderen Recorder des gleichen Modells.
• Datum, Uhrzeit und der Inhalt des
Kassettenspeichers können nicht auf die Disc
aufgezeichnet werden.
• Wenn Sie von einem DV/Digital8-Band
aufnehmen, das mehrere Tonspuren enthält, z.B.
ein Band mit mehreren Abtastfrequenzen
(48 kHz, 44,1 kHz oder 32 kHz), wird bei der
Wiedergabe des AbtastfrequenzÜbergangspunkts auf der Disc kein Ton oder ein
unnatürlicher Ton ausgegeben.
• Um die Einstellung von „Kapitelautomatik“
(Seite 98) dieses Recorders zu benutzen, müssen
Sie die Uhr Ihrer digitalen Videokamera vor der
Aufnahme korrekt einstellen.
• Das aufgezeichnete Bild kann vorübergehend
beeinflusst werden, oder die Anfangs- und
Endpunkte eines Titels können von Ihrer
Einstellung abweichen, wenn das Quellenband
im DV/Digital8-Format eine der folgenden
Bedingungen aufweist: Schließen Sie Ihren DVCamcorder in diesem Fall an die Buchse LINE
IN an, und folgen Sie den Anweisungen unter
„Aufnehmen von angeschlossenen Geräten“
(Seite 69).
– Zwischen den Aufnahmen auf der Kassette
befinden sich unbespielte Passagen.
– Der Timecode des Bands ist nicht sequentiell.
– Falls sich die Bildgröße oder der
Aufnahmemodus auf dem für die
Überspielung verwendeten Band ändert.
• Ein leeres oder schwarzes Bild wird überspielt,
wenn der Recorder auf ein anderes Farbsystem
als das des DV-Bandinhalts eingestellt ist.
Stellen Sie „Eingangssignalwahl“ im SetupMenü „Basis“ auf das gleiche Farbsystem wie
das des DV-Bandinhalts ein (Seite 128).
100
Überspielen eines
ganzen DV-Bands (DVEin-TastenÜberspielung)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Sie können den gesamten Inhalt eines DV/
Digital8-Bands mit einem einzigen Druck
auf die Taste ONE-TOUCH DUB des
Recorders auf eine Disc aufnehmen. Der
Recorder steuert den DV-Camcorder
während des gesamten Vorgangs und führt
die Aufnahme durch.
Führen Sie die Schritte 1 bis 5 unter
„Vorbereitung für DV-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 98 aus, und
drücken Sie ONE-TOUCH DUB am
Recorder.
Der Recorder spult das Band zurück und
startet dann die Aufnahme des Bandinhalts.
Nach Abschluss der Aufnahme spult der
Recorder das Band im DV-Camcorder
zurück und finalisiert die bespielte Disc
automatisch (außer DVD-RW/DVD-R (VRModus)).
So brechen Sie die Aufnahme ab
Halten Sie x REC STOP länger als
3 Sekunden gedrückt.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis die Aufnahme beendet
wird.
b Hinweise
• Falls ein Leerabschnitt von mehr als zwei
Minuten Länge zwischen zwei Aufnahmen auf
dem Band vorhanden ist, wird die DV-EinTasten-Überspielung automatisch beendet.
• Der Recorder unterbricht die Aufnahme, wenn
ein Leerabschnitt oder ein Bild mit
Kopierschutzsignalen auf dem Band vorhanden
ist. Der Recorder setzt die Aufnahme
automatisch fort, sobald er ein aufnahmefähiges
Signal empfängt.
• Die Finalisierung wird aufgehoben, wenn eine
Timeraufnahme beginnt (außer DVD-RW/
DVD-R (VR-Modus)).
• Die DV-Ein-Tasten-Überspielung wird
automatisch beendet, wenn Bilder mit
Kopierschutzsignalen am Bandanfang
vorhanden sind.
• Wenn Sie Digital-Videokameras sowohl an die
Buchse DV IN als auch an die USB-Buchse
anschließen, wird durch Drücken der Taste
ONE-TOUCH DUB der Überspielvorgang vom
HDD-Camcorder gestartet. Trennen Sie den
HDD-Camcorder von der USB-Buchse ab, um
vom DV-Camcorder zu überspielen.
Überspielen
ausgewählter Szenen
(Manuelle DVÜberspielung)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Sie können Szenen während der Wiedergabe
eines DV/Digital8-Bands auswählen und
überspielen.
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 5 unter
„Vorbereitung für DV-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 98 aus.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
Wählen Sie „HDD-/DV-Cam“, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „Manuelle DVÜberspielung“, und drücken Sie
ENTER.
5
Wählen Sie das Aufnahmeziel
„Aufnahme auf Festplatte“ oder
„Aufnahme auf DVD“ aus, und
drücken Sie ENTER.
6
Drücken Sie H.
Die Wiedergabe der Szene beginnt.
7
Suchen Sie mit m/M oder c/
C den Punkt auf dem DV/Digital8Band auf, ab dem Sie den
Überspielvorgang starten wollen,
und drücken Sie X.
8
Wählen Sie „Aufnahme Start“, und
drücken Sie ENTER.
DV-Camcorder-Überspielung
3
Der Recorder beginnt mit der
Überspielung.
9
Wählen Sie „Aufnahme Pause“, und
drücken Sie ENTER.
Der Recorder unterbricht die
Überspielung.
10 Wiederholen Sie die Schritte 6 bis 9,
um weitere Szenen zu überspielen.
,Fortsetzung
101
11 Wählen Sie „Aufnahme Ende“, und
drücken Sie ENTER.
Die ausgewählten Szenen werden als
zusammenhängender Titel überspielt.
So beenden Sie „Manuelle DVÜberspielung“
Drücken Sie SYSTEM MENU.
z Tipp
Sie können das Überspielmenü ausschalten, indem
Sie während des Überspielens die Taste DISPLAY
drücken. Drücken Sie die Taste DISPLAY erneut,
um das Überspielmenü wieder anzuzeigen.
Wiedergabe von einem
DV-Camcorder
1
Schließen Sie Ihren DV-Camcorder
an die Buchse DV IN an der
Frontplatte an.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „HDD-/DV-Cam“, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „DV-Wiedergabe“, und
drücken Sie ENTER.
5
Starten Sie die Wiedergabe am DVCamcorder.
b Hinweis
Sie können keine Szenen programmieren, die
kürzer als eine Sekunde sind.
Das Bild des DV-Camcorders erscheint
auf dem Fernsehschirm.
So brechen Sie die Wiedergabe ab
Drücken Sie SYSTEM MENU.
z Tipp
Sie können den Inhalt des laufenden Bands
überspielen. Drücken Sie HDD oder DVD
während der Wiedergabe, um das Überspielziel zu
wählen, und drücken Sie dann z REC. Zum
Stoppen des Überspielvorgangs drücken Sie
x REC STOP.
102
Musik-Jukebox
Info zu Jukebox
Jukebox kann auf zwei Weisen verwendet
werden: Anschließen eines USB-Gerätes
oder Kopieren von Audiotracks zur
Festplatte.
Jukebox ermöglicht Folgendes:
• Speichern von Audiotracks auf der
Festplatte.
• Abspielen von Audiotracks mit
verschiedenen Wiedergabemodi.
• Benennen von Tracks, Alben oder
Interpreten.
• Erstellen einer Playliste.
Hinweise zum Kopieren
Schließen Sie ein USB-Gerät an die USBBuchse des Recorders an, oder kopieren Sie
Audiotracks vom angeschlossenen USBGerät oder von CDs/DATA-CDs/DATADVDs zur Festplatte.
Anschließen des USB-Gerätes
Sie können ein USB-Gerät an die USBBuchse des Recorders anschließen, um
MP3-Audiotracks wiederzugeben oder zur
Festplatte zu kopieren. Schlagen Sie vor
dem Anschluss in der Bedienungsanleitung
des USB-Gerätes nach.
DVD-Recorder
an USB-Buchse
USB-Gerät
b Hinweis
Manche USB-Geräte funktionieren eventuell nicht
mit diesem Recorder.
Musik-Jukebox
• Auf der Festplatte gespeicherte Audiotracks
können nicht zu Discs oder USB-Geräten kopiert
werden.
• Manche Audiotracks werden je nach der
Dateigröße eventuell nicht kopiert.
• Die Namen von Interpreten, Alben und MP3Audiotracks werden kopiert, und Alben und
MP3-Audiotracks werden im jeweiligen
Interpretenordner gespeichert. Alben und MP3Audiotracks werden jedoch im Ordner
„Unknown“ gespeichert, wenn ihr
Interpretenname nicht kopiert werden kann.
• Audiotracks von einer CD werden im
Interpretenordner mit dem Titel „Unknown“
gespeichert. Namen werden automatisch als
„A_*****_F_*****“ für Alben und
„A_*****_F_*****_T_*****“ für Audiotracks
zugewiesen.
• Wenn Sie den Kopiervorgang vorzeitig
abbrechen, verbleiben die vor dem Abbruch
fertig kopierten Tracks als Album auf der
Festplatte.
Anhand der Musik-Jukebox-Liste können Sie
prüfen, welche Alben kopiert worden sind
(Seite 105).
• Während des Kopierens von Audiotracks sind
keine anderen Operationen verfügbar.
• Während des Kopierens von Audiotracks sind
keine Timeraufnahmen möglich. Fällt ein
Timerstart mit dem Kopiervorgang zusammen,
startet der Recorder die Timeraufnahme,
nachdem der Kopiervorgang beendet ist.
• Kopiergeschützte CDs können nicht auf die
Festplatte kopiert werden.
Vorbereitung zur
Benutzung von Jukebox
Kopieren von Tracks oder
Alben (USB t HDD)
Sie können bis zu 99 Alben oder 999
Audiotracks im USB-Gerät zur Festplatte
kopieren.
1
Schließen Sie das USB-Gerät an die
USB-Buchse des Recorders an
(Seite 103).
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Musik-Jukebox“, und
drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
103
4
Wählen Sie „Musik von USB-Gerät
hören“, und drücken Sie ENTER.
Die Anzeige „Musik-Jukebox (USB)“
erscheint.
5
Wählen Sie das zu kopierende Album
mit M/m aus, und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
6
Wählen Sie „Editieren“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
7
Wählen Sie einen Posten mit M/m
aus, und drücken Sie ENTER.
Um alle Alben zu kopieren, wählen Sie
„Alles auf HDD kopieren“.
Um die ausgewählten Alben zu
kopieren, wählen Sie „Kopieren auf
HDD“.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
8
Wählen Sie „Ja“ mit </, und
drücken Sie dann ENTER.
Die Alben werden zur Festplatte
kopiert.
• Um weitere Alben zu kopieren,
wiederholen Sie den Vorgang ab
Schritt 5.
b Hinweis
Wählen Sie vor dem Kopieren „CD“ oder „MP3“
unter „Datenformat“ in der Titelliste (DVD/CD)
(Seite 73).
Kopieren von Tracks oder
Alben auf der Festplatte
(HDD y HDD)
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Musik-Jukebox“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Musik hören /
bearbeiten“, und drücken Sie ENTER.
Die Anzeige „Musik-Jukebox (HDD)“
erscheint.
4
Wählen Sie einen Interpreten mit M/
m aus, und drücken Sie ENTER.
5
Wählen Sie ein Album mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
Wenn Sie das Album kopieren wollen,
drücken Sie , anstelle von ENTER,
und gehen Sie dann zu Schritt 7.
6
So brechen Sie den Kopiervorgang ab
Wählen Sie den zu kopierenden Track
mit M/m aus, und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
7
Wählen Sie „Editieren“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
Kopieren von Audiotracks
(DISC t HDD)
8
1
Wählen Sie „Album kopieren“ oder
„Track kopieren“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
Legen Sie die Disc ein, die Sie zur
Festplatte kopieren möchten.
9
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Wählen Sie das Kopierziel (Interpret
oder Album) mit M/m aus, und
drücken Sie ENTER.
Drücken Sie ENTER.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Überspielen“, und
drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie „DVD/CD -> Festplatte“
mit M/m, und drücken Sie ENTER.
Der Kopiervorgang beginnt.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
10 Wählen Sie „Ja“ mit </, und
drücken Sie dann ENTER.
Die Alben oder Tracks werden zur
Festplatte kopiert.
• Um weitere Tracks oder Alben zu
kopieren, wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 4.
So brechen Sie den Kopiervorgang ab
Drücken Sie ENTER.
So brechen Sie den Kopiervorgang ab
Drücken Sie ENTER.
104
Wiedergabe von
Audiotracks mit
Jukebox/USB-Gerät
1
So kehren Sie zur vorhergehenden
Anzeige zurück
Drücken Sie O RETURN. Falls Sie mit
O RETURN nicht zur Interpretenliste oder
Albumliste zurückkehren können, siehe „So
ändern Sie den Anzeigemodus (nur
Originalliste)“ auf Seite 106.
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Musik-Jukebox“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Musik hören /
bearbeiten“ oder „Musik von USBGerät hören“, und drücken Sie
ENTER.
Um die auf der Festplatte gespeicherten
Audiotracks wiederzugeben, wählen Sie
„Musik hören / bearbeiten“.
Um die im angeschlossenen USB-Gerät
gespeicherten MP3-Audiotracks
wiederzugeben, wählen Sie „Musik von
USB-Gerät hören“.
Die Musik-Jukebox-Liste erscheint.
So blättern Sie seitenweise durch die
Liste (Seitenmodus)
Drücken Sie SUBTITLE (zurück)/ANGLE
(weiter), während die Musik-Jukebox-Liste
angezeigt wird. Mit jedem Drücken von
SUBTITLE (zurück)/ANGLE (weiter) wird
die Musik-Jukebox-Liste auf die nächste/
vorhergehende Seite der Liste umgeschaltet.
So ändern Sie die WiedergabeInformationen (nur HDD)
Drücken Sie mehrmals DISPLAY.
Bei jedem Drücken der Taste werden die
Informationen unter der Interpreten-/
Album-/Trackliste geändert.
Info zu Playliste und Originalliste (nur
HDD)
4
Wählen Sie einen Interpreten, ein
Album oder einen Track aus, und
drücken Sie H.
(Nur HDD) Um eine Albumliste
anzuzeigen, wählen Sie einen
Interpreten mit M/m aus, und drücken
Sie ENTER.
Um eine Trackliste anzuzeigen, wählen
Sie ein Album mit M/m aus, und
drücken Sie ENTER.
Die Wiedergabe beginnt.
So stoppen Sie die Wiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
1
Drücken Sie <, während „MusikJukebox (HDD)“ angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Play List“ mit M/m, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie einen Posten mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
Posten
Display
Original
Tracks in der
Originalliste.
Play List 1
Play List 2
Play List 3
Play List 4
Tracks in jeder Playliste.
Favoriten
Tracks in der Reihenfolge
der
Wiedergabehäufigkeit.
Der am häufigsten
wiedergegebene Track
wird am Anfang der Liste
angezeigt.
,Fortsetzung
Musik-Jukebox
Sie können „Musik-Jukebox (HDD)“
umschalten, um Tracks in der Originalliste
oder Playliste anzuzeigen.
105
So ändern Sie den Anzeigemodus (nur
Originalliste)
1
Drücken Sie <, während „MusikJukebox (HDD)“ angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Anzeigemodus“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie einen Posten mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
Posten
Display
Interpret (nur
HDD)
Die Interpretenliste
erscheint.
Album
Die Albumliste erscheint.
Track
Die Trackliste erscheint.
Wiedergabeoptionen
Taste
Funktion
./>
(Zurück/
Weiter)
Die Taste bewirkt einen
Sprung zum nächsten oder
vorhergehenden Track, wenn
sie während der Wiedergabe
gedrückt wird.
m/M
(Schnelle
Rückwärts-/
Vorwärtssuche)
Schnelle Rückwärts- bzw.
Vorwärtssuche während der
Wiedergabe.
Die Suchgeschwindigkeit
wechselt, wie folgt:
schnelle Rückwärtssuche
schnelle Vorwärtssuche
mRücklauf1
Tt
MVorlauf1
mRücklauf2
TT tt
MVorlauf2
Wenn Sie die Taste gedrückt
halten, wird die schnelle
Vorwärts- bzw.
Rückwärtssuche mit gewählter
Geschwindigkeit fortgesetzt,
bis Sie die Taste loslassen.
Um die normale Wiedergabe
fortzusetzen, drücken Sie H.
X (Pause)
Unterbrechen der Wiedergabe.
Um die normale Wiedergabe
fortzusetzen, drücken Sie H.
Hinzufügen von Audiotracks zu
einer Playliste (nur HDD)
Sie können Audiotracks auf der Festplatte
zur Playliste hinzufügen. Sie können bis zu
25 Audiotracks zu jeder Playliste
hinzufügen.
1
Nach Schritt 2 von „Wiedergabe von
Audiotracks mit Jukebox/USBGerät“, wählen Sie „Musik hören /
bearbeiten“ und drücken Sie ENTER.
Schalten Sie die Anzeige auf die
Originalliste um (Seite 105).
2
Wählen Sie den zur Playliste
hinzuzufügenden Track aus, und
drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
3
Wählen Sie „PlaylistenHinzufügung“, und drücken Sie
ENTER.
4
Wählen Sie eine Playliste aus, und
drücken Sie ENTER.
Der Titel wird zur ausgewählten
Playliste hinzugefügt.
5
Sie können mehrere Tracks oder einen
einzelnen Track wiederholt wiedergeben.
1
Drücken Sie während der
Wiedergabe ,.
Wenn Sie Tracks auf der Festplatte
wiedergeben, gehen Sie zu Schritt 3.
2
Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4,
um alle Tracks auszuwählen, die Sie
der Playliste hinzufügen wollen.
• Um die Playlistentracks zu
überprüfen, schalten Sie auf die
Playliste um.
106
Wiederholte Wiedergabe
(Wiederholung)
(Nur USB-Gerät) Wählen Sie
„Wiedergabe“ mit M/m, und drücken
Sie ENTER.
Das Menü „Wiedergabe“ wird
angezeigt.
3
Wählen Sie „Wiederholung“ mit M/
m, und drücken Sie ENTER.
4
5
4
Wählen Sie „Eingabe/Bearbeiten
Programm“, und drücken Sie ENTER.
„Interpret wiederh.“ (nur HDD): Tracks
des aktuellen Interpreten werden
wiederholt.
„Album wiederholen“: Das aktuelle
Album wird wiederholt.
„Track wiederholen“: Der aktuelle
Track wird wiederholt.
„Playliste wiederholen“ (nur HDD): Die
aktuelle Playliste wird wiederholt.
„Programm wiederholen“ (nur USBGerät): Das aktuelle Programm wird
wiederholt (Seite 107).
5
Wählen Sie ein Album (Beispiel:
Album 01) mit M/m aus, und drücken
Sie ,.
Drücken Sie ENTER.
6
Wählen Sie einen Track (Beispiel:
Track 001) mit M/m aus, und drücken
Sie ENTER.
Wählen Sie einen Posten mit M/m
aus.
Die Wiederholungswiedergabe beginnt.
Der Track wird programmiert.
Falls Ihnen ein Fehler unterläuft, wählen
Sie die Schrittnummer (Beispiel: 01.)
mit </M/m aus, und drücken Sie
CLEAR.
So heben Sie die
Wiederholungswiedergabe auf
Setzen Sie „Wiederholung“ in Schritt 4 auf
„Wiederholung Aus“.
b Hinweis
„Programm wiederholen“ kann nur während der
Programmwiedergabe gewählt werden.
Sie können den Inhalt des angeschlossenen
USB-Gerätes in der gewünschten
Reihenfolge wiedergeben, indem Sie die
Reihenfolge der Tracks auf dem
angeschlossenen USB-Gerät anordnen, um
Ihr eigenes Programm zu erstellen. Sie
können ein Programm aus bis zu 24 Tracks
erstellen.
1
2
8
Drücken Sie H.
Die Programmwiedergabe beginnt.
So stoppen Sie die Programmwiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
So heben Sie die Programmwiedergabe
auf
Setzen Sie „Programm“ im Menü
„Wiedergabe“ während der Wiedergabe auf
„Programmwiedergabe annullieren“.
Drücken Sie ,, während „MusikJukebox (USB)“ angezeigt wird.
So löschen Sie das Programm
Wählen Sie „Wiedergabe“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
Setzen Sie „Programm“ im Menü
„Wiedergabe“ auf „Programmwiedergabe
löschen“.
Das Menü „Wiedergabe“ wird
angezeigt.
3
Um weitere Tracks zu
programmieren, wählen Sie die
Schrittnummer mit </M/m/, aus,
und wiederholen Sie die Schritte 5
und 6.
Musik-Jukebox
Erstellen Ihres eigenen
Programms (Programm) (nur
USB-Gerät)
7
Wählen Sie „Programm“, und
drücken Sie ENTER.
,Fortsetzung
107
z Tipps
• Das von Ihnen erstellte Programm bleibt nach
Abschluss der Programmwiedergabe erhalten.
Um dasselbe Programm erneut abzuspielen,
setzen Sie „Programm“ im Menü „Wiedergabe“
auf „Programmwiedergabe“. Das Programm
wird jedoch gelöscht, wenn Sie [/1 drücken.
• Sie können die Programmwiedergabe
wiederholen. Setzen Sie „Wiederholung“ im
Menü „Wiedergabe“ (Seite 106) während der
Programmwiedergabe auf „Programm
wiederholen“.
Verwalten von
Audiotracks auf der
Musik-Jukebox
(nur HDD)
Sie können Interpreten/Alben/Tracks auf der
Festplatte löschen oder benennen.
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Musik-Jukebox“, und
drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Musik hören /
bearbeiten“, und drücken Sie ENTER.
Die Anzeige „Musik-Jukebox (HDD)“
erscheint.
4
Wählen Sie einen Interpreten, ein
Album oder einen Track aus, und
drücken Sie ,.
Um eine Albumliste anzuzeigen, wählen
Sie einen Interpreten mit M/m aus, und
drücken Sie ENTER.
Um eine Trackliste anzuzeigen, wählen
Sie ein Album mit M/m aus, und
drücken Sie ENTER.
108
5
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
b Hinweis
Sie können keine Audiotracks auf dem
angeschlossenen USB-Gerät bearbeiten.
Musik-Jukebox
„Löschen“: Löscht den (das)
ausgewählte(n) Interpret/Album/Track.
Wählen Sie „Ja“, wenn Sie zur
Bestätigung aufgefordert werden.
„Editieren“: Gestattet die Durchführung
der folgenden Bearbeitungen.
• „Interpretenname“: Gestattet die
Eingabe oder Neueingabe eines
Interpretennamens (Seite 44).
• „Albumname“: Gestattet die Eingabe
oder Neueingabe eines Albumnamens
(Seite 44).
• „Trackname“: Gestattet die Eingabe
oder Neueingabe eines Tracknamens
(Seite 44).
• „Album kopieren“: Gestattet das
Kopieren eines Albums (Seite 104).
• „Track kopieren“: Gestattet das
Kopieren eines Tracks (Seite 104).
„Wiederholung“: Wiederholt die
Wiedergabe von Interpret/Album/Track
(Seite 106).
„Playlisten-Hinzufügung“: Gestattet das
Hinzufügen von Tracks zu einer
Playliste (Seite 106).
„Playlistenname“: Gestattet die Eingabe
oder Neueingabe eines
Playlistennamens (bis zu 12 Zeichen)
(Seite 44).
109
Fotoalbum
Info zur „Fotoalbum“Funktion
Die „Fotoalbum“-Funktion ermöglicht
Folgendes.
• Speichern von JPEG-Bilddateien auf der
Festplatte.
• Betrachten von JPEG-Bilddateien auf der
Festplatte, auf DATA-DVDs (DVD-RWs/
DVD-Rs)/DATA-CDs oder auf dem
angeschlossenen USB-Gerät.
• Bearbeiten von JPEG-Bilddateien.
• Drucken von JPEG-Bilddateien.
• Kopieren von JPEG-Bilddateien und
Diaschau auf DVD-RWs/DVD-Rs.
• Erstellen einer Diaschau mit Ihrer
bevorzugten Musik und Grafikeffekten
(x-Pict Story).
Vorbereitung zur
Benutzung der
„Fotoalbum“-Funktion
Schließen Sie ein USB-Gerät an die USBBuchse des Recorders an, oder kopieren Sie
JPEG-Bilddateien von DATA-CDs/DATADVDs oder dem angeschlossenen USBGerät zur Festplatte.
Anschließen des USB-Gerätes
Sie können ein USB-Gerät (Digitalkamera,
Speicherkartenleser, USB-Speicher) an die
USB-Buchse des Recorders anschließen, um
JPEG-Bilddateien zu betrachten oder zur
Festplatte zu kopieren. Schlagen Sie vor
dem Anschluss in der Bedienungsanleitung
des USB-Gerätes nach.
DVD-Recorder
an USB-Buchse
USB-Kabel (nicht mitgeliefert)
USB-Ausgang
Digitalkamera
: Signalfluss
b Hinweis
Manche USB-Geräte funktionieren eventuell nicht
mit diesem Recorder.
110
Kopieren von JPEGBilddateien zur Festplatte
(DISC/USB t HDD)
1
Legen Sie eine Disc ein, die Sie zur
Festplatte kopieren wollen, oder
schließen Sie das USB-Gerät an die
USB-Buchse des Recorders an.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
4
Wählen Sie den Posten aus, und
drücken Sie ENTER.
Um von DATA-CDs/DATA-DVDs
(DVD-RWs/DVD-Rs) zu kopieren,
wählen Sie „Fotos auf CD/DVD
ansehen“.
Um vom angeschlossenen USB-Gerät
zu kopieren, wählen Sie „Fotos von
USB-Gerät ansehen“.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
Beispiel: DVD/CD
7
Wählen Sie ein Album oder eine
JPEG-Bilddatei aus, und drücken Sie
ENTER.
Ein Häkchen erscheint im
Kontrollkästchen neben dem
ausgewählten Posten.
• Wenn Sie die Auswahl im Kästchen
aufheben wollen, drücken Sie
nochmals ENTER.
• Um alle Häkchen zu löschen, wählen
Sie mit , „Einzel-Modus“ im
Untermenü.
8
Wiederholen Sie Schritt 7, um alle zu
kopierenden Alben oder JPEGBilddateien auszuwählen.
9
Drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
10 Wählen Sie „Kopieren auf HDD“, und
drücken Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
11 Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
• Um den Vorgang abzubrechen,
wählen Sie „Nein“.
5
6
1
Wählen Sie ein Album oder JPEGBilddateien mit M/m aus, und
drücken Sie ,.
Schließen Sie das USB-Gerät an die
USB-Buchse des Recorders an.
2
Legen Sie eine leere DVD-RW/DVD-R
(Videomodus) ein.
Das Untermenü erscheint.
3
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Wählen Sie „Multi-Modus“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
• Um alle Alben und JPEG-Bilddateien
zu kopieren, wählen Sie „Alles auf
HDD kopieren“, und gehen Sie zu
Schritt 11.
• Um nur das/die in Schritt 5
ausgewählte Album/Datei zu
kopieren, wählen Sie „Kopieren auf
HDD“, und gehen Sie zu Schritt 11.
Fotoalbum
Kopieren aller JPEGBilddateien vom
angeschlossenen USB-Gerät
(USB t DVD-RW/DVD-R)
Das Systemmenü erscheint.
4
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
5
Wählen Sie „Fotos von Digitalkamera
kopieren“, und drücken Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
,Fortsetzung
111
6
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
7
• Um den Vorgang abzubrechen,
wählen Sie „Nein“.
• Um das ausgewählte Album zu
kopieren, wählen Sie „Albuminhalt
kopieren“ unter „Album-Optionen“,
und gehen Sie zu Schritt 12.
• Um die ausgewählten Dateien zu
kopieren, wählen Sie „Kopieren“ unter
„Datei Optionen“, und gehen Sie zu
Schritt 12.
z Tipp
Siehe „7. Neuformatieren einer Disc“ (Seite 49),
um DVD-RWs/DVD-Rs im Videomodus zu
formatieren.
b Hinweise
• Während des Kopiervorgangs können keine
anderen Operationen durchgeführt werden.
• Während des Kopierens von JPEG-Bilddateien
sind keine Timeraufnahmen möglich. Fällt ein
Timerstart mit dem Kopiervorgang zusammen,
startet der Recorder die Timeraufnahme,
nachdem der Kopiervorgang beendet ist.
Kopieren von JPEGBilddateien oder Alben auf der
Festplatte (HDD y HDD)
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
3
Wählen Sie ein Album oder eine
JPEG-Bilddatei aus, und drücken Sie
ENTER.
Ein Häkchen erscheint im
Kontrollkästchen neben dem
ausgewählten Posten.
• Wenn Sie die Auswahl im Kästchen
aufheben wollen, drücken Sie
nochmals ENTER.
• Um alle Häkchen zu löschen, wählen
Sie mit , „Einzel-Modus“ im
Untermenü.
9
Wiederholen Sie Schritt 8, um alle zu
kopierenden Alben oder JPEGBilddateien auszuwählen.
10 Drücken Sie ,.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
11 Wählen Sie „Kopieren“, und drücken
Wählen Sie „Fotos auf HDD ansehen
/ bearbeiten“, und drücken Sie
ENTER.
Wählen Sie ein Album mit M/m aus.
Um das ausgewählte Album zu
kopieren, gehen Sie zu Schritt 6.
Um eine JPEG-Bilddatei zu kopieren,
gehen Sie zu Schritt 5.
5
Drücken Sie ENTER, und wählen Sie
eine JPEG-Bilddatei mit M/m aus.
6
Drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
112
8
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
4
Wählen Sie „Multi-Modus“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
Das Untermenü erscheint.
Sie ENTER.
12 Wählen Sie das Zielalbum mit M/m
aus, und drücken Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
13 Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
• Um den Vorgang abzubrechen,
wählen Sie „Nein“.
b Hinweis
In den folgenden Fällen werden keine Alben oder
JPEG-Bilddateien zur Festplatte kopiert.
– wenn der Festplattenplatz für den
Kopiervorgang unzureichend ist.
– wenn die Festplatte bereits die maximale Anzahl
von Dateien und/oder Alben enthält.
Kopieren von JPEG-Bildalben
zu einer Disc (HDD t DVDRW/DVD-R)
Sie können die bearbeiteten JPEG-Bildalben
zu einer DVD-RW/DVD-R (Videomodus)
kopieren.
Eine Diaschau wird ebenfalls als Videodatei
auf der Disc aufgezeichnet. Sie können die
Diaschau auf anderen DVD-Geräten
wiedergeben, die möglicherweise nicht mit
der Wiedergabe von JPEG-Bilddateien
kompatibel sind.
1
Legen Sie eine DVD-RW/DVD-R (im
Videomodus) ein.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
9
Drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
10 Wählen Sie „Kopieren auf DVD“, und
drücken Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
11 Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
Die ausgewählten JPEG-Bildalben
werden in den Ordner „PICTURE“ auf
der Disc kopiert.
Die JPEG-Bildalben erhalten
automatisch den Namen „***ALBUM“.
Wenn Sie die Disc auf anderen DVDGeräten abspielen wollen, müssen Sie
sie finalisieren (Seite 47).
• Um den Vorgang abzubrechen,
wählen Sie „Nein“.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
4
Wählen Sie „Fotos auf HDD ansehen
/ bearbeiten“, und drücken Sie
ENTER.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
5
Wählen Sie ein Album mit M/m aus,
und drücken Sie ,.
6
Wählen Sie „Multi-Modus“, und
drücken Sie ENTER.
Um nur das in Schritt 5 ausgewählte
Album zu kopieren, gehen Sie zu Schritt
10.
7
Wählen Sie ein Album und drücken
Sie ENTER.
Ein Häkchen erscheint im
Kontrollkästchen neben dem
ausgewählten Posten.
• Wenn Sie die Auswahl im Kästchen
aufheben wollen, drücken Sie
nochmals ENTER.
• Um alle Häkchen zu löschen, wählen
Sie mit , „Einzel-Modus“ im
Untermenü.
8
b Hinweise
• Je nach dem DVD-Gerät kann die Diaschau
eventuell nicht abgespielt werden.
• Sie können keine JPEG-Bilddateien zu einer
bespielbaren DVD kopieren, die mit anderen
Recordern/Geräten bespielt worden ist.
• Auf diesem Recorder finalisierte DATA-DVDs
können eventuell nicht auf anderen Geräten
wiedergegeben werden.
• Bis zu 99 Diaschaus können auf eine Disc
aufgezeichnet werden.
• Wenn Sie ein Album, das mehr als 99 JPEGBilddateien enthält, zu einer Disc kopieren,
werden Diaschaus mit jeweils 99 JPEGBilddateien erstellt und auf der Disc
aufgezeichnet.
• Der auf DVD-Rs verfügbare Discplatz nimmt
nicht zu, selbst wenn Sie Diaschaus löschen.
Fotoalbum
Das Untermenü erscheint.
z Tipps
• Siehe „7. Neuformatieren einer Disc“ (Seite 49),
um DVD-RWs/DVD-Rs im Videomodus zu
formatieren.
• Anhand der „Fotoalbum“-Liste können Sie
feststellen, welche Alben kopiert worden sind
(Seite 115).
Wiederholen Sie Schritt 7, um alle
Alben, die Sie kopieren möchten,
auszuwählen.
,Fortsetzung
113
Kopieren von JPEGBilddateien zu einer Disc
(HDD t DVD-RW/DVD-R)
Sie können die bearbeiteten JPEGBilddateien zu einer DVD-RW/DVD-R
(Videomodus) kopieren.
Eine Diaschau wird ebenfalls als Videodatei
auf der Disc aufgezeichnet. Sie können die
Diaschau auf anderen DVD-Geräten
wiedergeben, die möglicherweise nicht mit
der Wiedergabe von JPEG-Bilddateien
kompatibel sind.
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 4 unter
„Kopieren von JPEG-Bildalben zu
einer Disc (HDD t DVD-RW/DVDR)“ auf Seite 113 aus.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
2
Wählen Sie ein Album mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
8
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
9
Wählen Sie eine JPEG-Bilddatei mit
M/m aus, und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
4
Wählen Sie „Multi-Modus“, und
drücken Sie ENTER.
So wählen Sie eine JPEG-Bilddatei von
einem anderen Album aus
1
Schalten Sie in Schritt 5 auf die
Albumliste um.
Anweisungen dazu finden Sie unter „So
schalten Sie zwischen Albumliste und
JPEG-Bilddateiliste um“ auf Seite 117.
2
Wählen Sie ein Album mit M/m aus, und
drücken Sie <.
3
Schalten Sie auf die JPEG-Bilddateiliste
um.
Anweisungen dazu finden Sie unter „So
schalten Sie zwischen Albumliste und
JPEG-Bilddateiliste um“ auf Seite 117.
4
Wählen Sie eine JPEG-Bilddatei mit M/
m aus, und drücken Sie ENTER.
Um nur die in Schritt 3 ausgewählte
JPEG-Bilddatei zu kopieren, gehen Sie
zu Schritt 8.
5
Wählen Sie die gewünschte JPEGBilddatei aus, und drücken Sie
ENTER.
Ein Häkchen erscheint im
Kontrollkästchen neben dem
ausgewählten Posten.
• Wenn Sie die Auswahl im Kästchen
aufheben wollen, drücken Sie
nochmals ENTER.
• Um alle Häkchen zu löschen, wählen
Sie mit , „Einzel-Modus“ im
Untermenü.
6
Wiederholen Sie Schritt 5, um alle zu
kopierenden JPEG-Bilddateien
auszuwählen.
7
Drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
114
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
ENTER.
Die ausgewählten JPEG-Bilddateien
werden in den Ordner „PICTURE“ auf
der Disc kopiert.
Die JPEG-Bilddateien erhalten
automatisch den Namen „PHOT****“.
Wenn Sie die Disc auf anderen DVDGeräten abspielen wollen, müssen Sie
sie finalisieren (Seite 47).
• Um den Vorgang abzubrechen,
wählen Sie „Nein“.
Die Fotoliste erscheint.
3
Wählen Sie „Kopieren auf DVD“, und
drücken Sie ENTER.
z Tipps
• Siehe „7. Neuformatieren einer Disc“ (Seite 49),
um DVD-RWs/DVD-Rs im Videomodus zu
formatieren.
• Stellen Sie anhand der „Fotoalbum“-Liste fest,
welche JPEG-Bilddateien kopiert worden sind
(Seite 115).
b Hinweise
• Je nach dem DVD-Gerät kann die Diaschau
eventuell nicht abgespielt werden.
• Sie können keine JPEG-Bilddateien zu einer
bespielbaren DVD kopieren, die mit anderen
Recordern/Geräten bespielt worden ist.
• Auf diesem Recorder finalisierte DATA-DVDs
können eventuell nicht auf anderen Geräten
wiedergegeben werden.
• Bis zu 99 Diaschaus können auf eine Disc
aufgezeichnet werden.
• Der auf DVD-Rs verfügbare Discplatz nimmt
nicht zu, selbst wenn Sie Diaschaus löschen.
Verwendung der
„Fotoalbum“-Liste
Mithilfe der „Fotoalbum“-Liste können Sie
JPEG-Bilddateien auf der Festplatte, auf
DATA-DVDs/DATA-CDs oder auf dem
angeschlossenen USB-Gerät wiedergeben.
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
3
Wählen Sie den Posten aus, und
drücken Sie ENTER.
Um JPEG-Bilddateien auf der Festplatte
wiederzugeben, wählen Sie „Fotos auf
HDD ansehen / bearbeiten“.
Um JPEG-Bilddateien auf DATA-CDs/
DATA-DVDs wiederzugeben, wählen
Sie „Fotos auf CD/DVD ansehen“.
Um JPEG-Bilddateien auf dem
angeschlossenen USB-Gerät
wiederzugeben, wählen Sie „Fotos von
USB-Gerät ansehen“.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
4
Um die 4-Foto-Liste oder die 1-FotoListe anzuzeigen, wählen Sie
„Titelansicht“ mit < und drücken
ENTER. Anschließend wählen Sie „4
Fotos“ oder „1 Foto“ mit M/m und
drücken ENTER.
,Fortsetzung
Fotoalbum
Wählen Sie ein Album mit M/m aus,
und drücken Sie ENTER.
115
12-Foto-Liste (Beispiel: HDD)
A Albumname
B Albumgröße
C Untermenü:
4-Foto-Liste
m
Drücken Sie ,, um das Untermenü
anzuzeigen.
Das Untermenü enthält ausschließlich
die Optionen zu dem ausgewählten
Element. Die angezeigten Optionen sind
je nach Modell, Situation und Disctyp
unterschiedlich.
Einzelheiten zu den UntermenüOptionen finden Sie unter „Verwalten
von JPEG-Bilddateien auf der
Festplatte“ auf Seite 120.
Untermenü
D Bildlaufleiste:
1-Foto-Liste
m
Erscheint, wenn die Liste noch mehr
JPEG-Bilddateien enthält. Um die
verborgenen JPEG-Bilddateien
anzuzeigen, drücken Sie M/m.
E Album- und JPEG-BilddateiInformationen:
Dieses Feld zeigt das Bild sowie
Dateinummer, Datum und Uhrzeit der
Aufnahme, Name und Größe der JPEGBilddatei an. „ “ erscheint für
geschützte JPEG-Bilddateien.
F Verbleibender Platz auf der Festplatte
So blättern Sie seitenweise durch die
Liste (Seitenmodus)
Drücken Sie ./>, während die
„Fotoalbum“-Liste angezeigt wird. Bei
jedem Drücken von ./>, wechselt die
„Fotoalbum“-Liste zur vorhergehenden/
nächsten Seite der Alben/JPEG-Bilddateien.
116
So schalten Sie zwischen Albumliste und
JPEG-Bilddateiliste um
1
Drücken Sie <, während die
„Fotoalbum“-Liste angezeigt wird.
2
Wählen Sie „Anzeigemodus“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
3
Wählen Sie „Datei“ oder „Album“ mit
M/m, und drücken Sie ENTER.
z Tipps
• Durch Drücken von m/M können Sie das
Miniaturbild in der Albumliste unter den JPEGBilddateien im ausgewählten Album wechseln.
• Durch Drücken von m/M in der JPEGBilddateiliste können Sie auf das vorhergehende
oder nächste Album umschalten.
So schalten Sie die „Fotoalbum“-Liste
aus
Wiedergabe einer Diaschau
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 4 unter
„Verwendung der „Fotoalbum“Liste“ aus.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
Schalten Sie nötigenfalls zwischen der
Albumliste und der JPEG-Bilddateiliste
um.
2
Wählen Sie ein Album oder JPEGBilddateien mit M/m aus, und
drücken Sie H.
Die Diaschau beginnt.
z Tipp
Sie können eine Diaschau starten, indem Sie
„Diashow starten“ im Untermenü wählen.
Drücken Sie SYSTEM MENU.
b Hinweise
So zeigen Sie detaillierte Informationen
an
1
Wählen Sie die gewünschte JPEGBilddatei aus, und drücken Sie ,.
2
Wählen Sie „Detaillierte Info”, und
drücken Sie ENTER.
Die detaillierten Informationen für die
ausgewählte JPEG-Bilddatei werden
angezeigt.
Wenn eine Disc oder das angeschlossene
USB-Gerät 1.000 oder mehr Dateien und/
oder 100 oder mehr Ordner enthält, wählen
Sie „Weitere“ in der „Fotoalbum“-Liste, und
drücken Sie ENTER, um nicht geladene
Dateien oder Ordner anzuzeigen.
Das Laden von Dateien oder Ordnern kann
einige Minuten dauern.
b Hinweis
Das Miniaturbild einer Datei, die nicht auf dem
Recorder wiedergegeben werden kann, wird als
„ “ angezeigt.
So stoppen Sie eine Diaschau
Drücken Sie x (Stopp) oder O RETURN.
So unterbrechen Sie eine Diaschau
Drücken Sie X (Pause).
So zeigen Sie das vorhergehende/
nächste Bild während einer Diaschau an
Fotoalbum
So laden Sie die Dateien oder Ordner neu
• Je nach dem Seitenverhältnis werden manche
Bilder eventuell mit schwarzen Balken am
oberen und unteren bzw. am linken und rechten
Rand angezeigt.
• Die Anzeige von großen Bilddateien kann sich
um einige Sekunden verzögern. Dabei handelt es
sich nicht um eine Funktionsstörung.
Drücken Sie ./>.
So zoomen Sie ein Bild ein
Drücken Sie ENTER mehrmals während
einer Diaschau.
Mit jedem Drücken von ENTER ändert sich
der Vergrößerungsfaktor, wie unten
angegeben.
2× t 4× t normale Vergrößerung
Mithilfe von </M/m/, können Sie den zu
zoomenden Ausschnitt verschieben.
(nur RDR-HX680) Mithilfe von ZOOM
können Sie ein Bild auch zoomen.
,Fortsetzung
117
So drehen Sie ein Bild
Drücken Sie ANGLE mehrmals während
einer Diaschau.
Mit jedem Drücken von ANGLE wird das
Bild um 90° im Uhrzeigersinn gedreht.
So geben Sie eine Diaschau mit Sound
wieder (nur HDD)
Sie können eine Diaschau genießen,
während Sie den auf der Festplatte
gespeicherten Sound hören. Bereiten Sie
zuerst Musik-Playlisten vor, indem Sie
Audiotracks mithilfe von Jukebox
hinzufügen (siehe „Hinzufügen von
Audiotracks zu einer Playliste (nur HDD)“
auf Seite 106).
1
Wählen Sie „Fotos auf HDD ansehen /
bearbeiten“ in Schritt 3 unter
„Verwendung der „Fotoalbum“-Liste“
auf Seite 115.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
Schalten Sie nötigenfalls zwischen der
Albumliste und der JPEG-Bilddateiliste
um.
2
Wählen Sie ein Album oder JPEGBilddateien mit M/m aus, und drücken
Sie ,.
3
Wählen Sie „Audio-Diaschau starten“,
und drücken Sie ENTER.
4
Wählen Sie die gewünschte MusikPlayliste oder „Favoriten“ mit </,
aus.
5
Wählen Sie „Start“, und drücken Sie
ENTER.
Die Diaschau und die Wiedergabe
beginnen ab dem ersten Track der
ausgewählten Musik-Playliste.
b Hinweise
• Während der Wiedergabe einer Diaschau mit
Ton sind folgende Funktionen nicht verfügbar:
– Zoomen, Drehen, Überspringen oder Anhalten
eines Bilds.
– Anzeigen der Informationen auf dem
Bildschirm durch drücken DISPLAY.
• Wenn die ausgewählte Musik-Playliste keine
Audiotracks enthält, wird die Diaschau ohne
Ton wiedergegeben.
118
Erstellen einer Diaschau
mit Ihrer bevorzugten
Musik und
Grafikeffekten (x-Pict
Story) (nur HDD)
Sie können problemlos Ihre eigene Diaschau
mit Ihrer bevorzugten Musik in der MusikPlayliste und mit Grafikeffekten unter
Verwendung der auf der Festplatte
gespeicherten JPEG-Bilddateien erstellen
und spielen (x-Pict Story).
Bereiten Sie zuerst Musik-Playlisten vor,
indem Sie Audiotracks mithilfe von Jukebox
hinzufügen (siehe „Hinzufügen von
Audiotracks zu einer Playliste (nur HDD)“
auf Seite 106). Die erstellte x-Pict Story
wird automatisch in der Titelliste (HDD)
gespeichert und kann auf eine bespielbare
Disc kopiert werden.
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
3
Wählen Sie „Fotos auf HDD ansehen
/ bearbeiten“, und drücken Sie
ENTER.
Die „Fotoalbum (HDD)“-Liste
erscheint.
4
Wählen Sie ein Album und drücken
Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
5
Wählen Sie „x-Pict Story erstellen“
mit M/m, und drücken Sie ENTER.
6
Wählen Sie einen Grafikeffekt und
eine Musik-Playliste mit </M/m/,
aus, und drücken Sie ENTER.
• „Thema“: Wählen Sie ein Thema aus.
Der Recorder fügt Grafikeffekte unter
den folgenden entsprechend dem
ausgewählten Thema hinzu:
„Glückliche Momente (1)“: mit
einfachen Grafikeffekten
„Glückliche Momente (2)“: mit
schnell wechselnden einfachen
Grafikeffekten
„Nostalgiegefühle“: in Schwarzweiß
„Süsseste Augenblicke“: mit
beweglichen Grafikeffekten
„Wunderbares Leben“: mit schnell
wechselnden Grafikeffekten
„Normal“: keine Grafikeffekte
• „Play List“: Wählen Sie die
gewünschte Musik-Playliste oder
„Favoriten“ aus. Eine Erläuterung zum
Erstellen einer Musik-Playliste finden
Sie unter „Hinzufügen von
Audiotracks zu einer Playliste (nur
HDD)“ auf Seite 106.
7
Wählen Sie „Weiter“, und drücken
Sie ENTER.
Die Urheberrechtsmeldung erscheint
auf dem Bildschirm.
8
Die x-Pict Story wird als Videodatei in
der Titelliste auf der Festplatte
gespeichert.
Die Titelnamen werden automatisch als
„x-Pict_Story ***“ unter Verwendung
des Namens des ausgewählten
Albumordners zugewiesen.
So stoppen Sie die Erstellung eines x-Pict
Story
Halten Sie x REC STOP länger als
3 Sekunden gedrückt.
b Hinweise
• Während der Erstellung einer x-Pict Story kann
keine Aufnahme durchgeführt werden.
• Falls sich keine JPEG-Bilddatei in dem
ausgewählten Ordner befindet, können Sie keine
x-Pict Story erstellen.
• Wenn die ausgewählte Musik-Playliste keine
Audiotracks enthält, wird die x-Pict Story ohne
Ton erstellt.
• Je nach der Anzahl der JPEG-Bilddateien wird
die ausgewählten Musik-Playliste eventuell
nicht bis zum Ende wiedergegeben.
• Falls die Festplatte voll ist, erscheint eine
Warnmeldung, und es kann keine x-Pict Story
erstellt werden.
• Während der Erstellung einer x-Pict Story sind
die folgenden Funktionen nicht verfügbar:
– Zoomen, Drehen, Überspringen oder Anhalten
eines Bilds.
– Anzeigen der Informationen auf dem
Bildschirm durch drücken DISPLAY.
• Die Reihenfolge der Grafikeffekte ändert sich
bei jeder Erstellung einer x-Pict Story im
gleichen Thema wahllos.
• Unterlassen Sie das Abtrennen oder Anschließen
des USB-Kabels oder i.LINK-Kabels, während
der Erstellung einer x-Pict Story. Dies kann zu
einer fehlerhaften Erstellung der x-Pict Story
führen.
• Je nach den Bedingungen, wie z. B. der Größe
der Bilddateien, weisen die Grafikeffekte
eventuell ruckartige Bewegungen auf oder
erscheinen fehlerhaft in der erstellten x-Pict
Story.
Fotoalbum
Wählen Sie „Ja“ mit </, und
drücken Sie dann ENTER.
z Tipps
• Die Reihenfolge der Audiotracks in der
erstellten x-Pict Story wird von der Reihenfolge
der Musik-Playliste gefolgt. Wenn Sie ihre
Reihenfolge ändern wollen, ändern Sie die
Reihenfolge der Musik-Playliste, bevor Sie eine
x-Pict Story erstellen.
• Wenn der ausgewählte Ordner keinen Namen
hat, werden die Titelnamen automatisch mit dem
Erstellungsdatum der x-Pict Story versehen.
• Eine x-Pict Story wird im Modus HQ erstellt.
• Angaben zur Bearbeitung von x-Pict StoryTiteln finden Sie unter „Löschen und
Bearbeiten“ auf Seite 81.
So geben Sie eine x-Pict Story wieder
Sie können eine erstellte x-Pict Story von
der Titelliste auf der Festplatte wiedergeben.
Einzelheiten hierzu finden Sie unter „3.
Wiedergeben eines aufgenommenen
Programms (Titelliste)“ auf Seite 40.
,Fortsetzung
119
So überspielen Sie eine x-Pict Story
Sie können eine erstellte x-Pict Story auf
DVDs überspielen. Einzelheiten hierzu
finden Sie unter „Überspielen (HDD y
DVD)“ auf Seite 88. Wenn Sie die Disc auf
anderen DVD-Geräten abspielen wollen,
müssen Sie sie finalisieren (Seite 47).
Verwalten von JPEGBilddateien auf der
Festplatte
1
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
3
Wählen Sie „Fotos auf HDD ansehen
/ bearbeiten“, und drücken Sie
ENTER.
Die „Fotoalbum (HDD)“-Liste
erscheint.
4
Wählen Sie ein Album oder eine
JPEG-Bilddatei aus, und drücken Sie
,.
Das Untermenü erscheint.
5
Wählen Sie eine Option, und drücken
Sie ENTER.
Sie können die folgenden
Bearbeitungen am Album bzw. an der
JPEG-Bilddatei vornehmen.
„Diashow starten“: Startet eine
Diaschau (Seite 117).
„Audio-Diaschau starten“ (nur HDD):
Startet eine Diaschau mit Sound
(Seite 118).
„x-Pict Story erstellen“: Erstellt eine
neue x-Pict Story (Seite 118).
„Neues Album“: Erstellt ein neues
Album.
„Album-Optionen“
• „Album löschen“: Löscht das
ausgewählte Album.
• „Albuminhalt kopieren“: Kopiert alle
JPEG-Bilddateien im ausgewählten
Album zur Festplatte (Seite 112).
• „Album umbenennen“: Ändert den
Namen des ausgewählten Albums
(Seite 44).
120
• „Albuminhalt schützen“: Schützt alle
JPEG-Bilddateien im ausgewählten
Album.
• „Schutz aufheben“: Hebt den Schutz
aller JPEG-Bilddateien im
ausgewählten Album auf.
„Kopieren auf DVD“: Kopiert das
ausgewählte Album bzw. die JPEGBilddatei zu einer DVD (Seite 113).
„Multi-Modus“: Wählt mehrere Alben
oder JPEG-Bilddateien zur Bearbeitung
aus.
„Alles auf HDD kopieren“: Kopiert alle
Alben und JPEG-Bilddateien zur
Festplatte (Seite 111).
Drucken von JPEGBilddateien
Sie können auf der Festplatte, auf DATADVDs/DATA-CDs oder auf dem
angeschlossenen USB-Gerät gespeicherte
JPEG-Bilddateien drucken, indem Sie einen
PictBridge-kompatiblen Drucker an die
USB-Buchse des Recorders anschließen.
Schlagen Sie in der Bedienungsanleitung
des Druckers nach.
1
Schließen Sie einen PictBridgekompatiblen Drucker an die USBBuchse des Recorders an.
„Kopieren auf HDD“: Kopiert das
ausgewählte Album bzw. die JPEGBilddatei zur Festplatte (Seite 111).
an USB-Buchse
PictBridge-kompatibler
Drucker
2
„Drucken“: Druckt die ausgewählte
JPEG-Bilddatei (Seite 121).
„Detaillierte Info“: Zeigt die
detaillierten Informationen für die
ausgewählte JPEG-Bilddatei an
(Seite 117).
„Einzel-Modus“: Hebt die „MultiModus“ auf.
Schließen Sie das USB-Gerät an die
USB-Buchse des Recorders an.
Fotoalbum
„Datei Optionen“
• „Löschen“: Löscht die ausgewählte
JPEG-Bilddatei.
• „Kopieren“: Kopiert die ausgewählte
JPEG-Bilddatei (Seite 112).
• „Datei umbenennen“: Ändert den
Namen der ausgewählten JPEGBilddatei (Seite 44).
• „Schützen“: Schützt die ausgewählte
JPEG-Bilddatei. Wählen Sie die
Option erneut, um den Schutz
aufzuheben.
DVD-Recorder
Wenn Sie auf der Festplatte oder auf
DATA-DVDs/DATA-CDs
gespeicherte JPEG-Bilddateien drucken
wollen, können Sie diesen Schritt
überspringen.
3
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
4
Wählen Sie „Fotoalbum“, und
drücken Sie ENTER.
Das Menü „Fotoalbum“ wird angezeigt.
,Fortsetzung
121
5
Wählen Sie den Posten aus, und
drücken Sie ENTER.
Um auf der Festplatte gespeicherte
JPEG-Bilddateien zu drucken, wählen
Sie „Fotos auf HDD ansehen /
bearbeiten“.
Um JPEG-Bilddateien auf einer DATADVD/DATA-CD zu drucken, wählen
Sie „Fotos auf CD/DVD ansehen“.
Um im angeschlossenen USB-Gerät
gespeicherte JPEG-Bilddateien zu
drucken, wählen Sie „Fotos von USBGerät ansehen“.
Die „Fotoalbum“-Liste erscheint.
6
Wählen Sie ein Album und drücken
Sie ENTER.
12 Wählen Sie „Drucken“, und drücken
Sie ENTER.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
13 Wählen Sie „Start“, und drücken Sie
ENTER.
Sie können Papierformat und Layout
festlegen. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung des Druckers
nach.
So brechen Sie den Druckvorgang ab
Drücken Sie ENTER.
So zeigen Sie den angeschlossenen
Drucker an
Wählen Sie „Drucker prüfen“ unter „USB“
im Setup-Menü „Optionen 2“ (Seite 147).
So starten Sie das angeschlossene USBGerät neu
Wählen Sie „USB-Gerät Neustart“ unter
„USB“ im Setup-Menü „Optionen 2“
(Seite 147).
7
Wählen Sie eine Datei mit M/m aus,
und drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
8
Wählen Sie den Posten aus, und
drücken Sie ENTER.
Um zwei oder mehr Dateien zu drucken,
wählen Sie „Multi-Modus“.
Um nur die in Schritt 7 ausgewählte
Datei zu drucken, gehen Sie zu Schritt
12.
9
Wählen Sie eine Datei aus, und
drücken Sie ENTER.
Ein Häkchen erscheint im
Kontrollkästchen neben dem
ausgewählten Posten.
• Wenn Sie die Auswahl im Kästchen
aufheben wollen, drücken Sie
nochmals ENTER.
• Um alle Häkchen zu löschen, wählen
Sie „Einzel-Modus“.
10 Wiederholen Sie Schritt 9, um alle
Dateien, die Sie drucken wollen,
auszuwählen.
11 Drücken Sie ,.
Das Untermenü erscheint.
122
z Tipp
Die Druckoptionen, wie z. B. Papierformat oder
Layout, sind je nach Drucker unterschiedlich.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung des Druckers.
Für Wiedergabe
Einstellen des Geräts
Dynamisch
Erzeugt ein kräftigeres,
dynamischeres Bild
durch Erhöhen des
Bildkontrasts und der
Farbsättigung.
Standard
Zeigt ein Standardbild
an.
Professionell
Zeigt ein Originalbild
an.
Speicher 1/
Speicher 2/
Speicher 3
Ihre eigenen
Einstellungen.
Angaben zur Erstellung
eigener Einstellungen
finden Sie unter „So
erstellen Sie Ihre
eigenen Einstellungen“
auf Seite 123.
Einstellen der
Bildqualität
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
+R
VCD DATA DVD *
DATA CD *
* Nur DivX-Videodatei
Durch die Wahl einer vorprogrammierten
Einstellung können Sie die Bildqualität des
angeschlossenen Gerätes, wie z. B. eines
Fernsehgerätes oder Videorecorders, und
auch von Sendungen, die der Recorder
empfangen kann, einstellen. Sie können die
Bildqualität auch einstellen, indem Sie
detaillierte Einstellungen ändern, und bis zu
drei Einstellungen speichern.
1
Drücken Sie SYSTEM MENU im
Stoppmodus.
Um die Wiedergabe-Bildqualität
einzustellen, drücken Sie SYSTEM
MENU, während der Wiedergabe.
Das Systemmenü erscheint.
Um die detaillierten Einstellungen für
die ausgewählte Vorgabe zu überprüfen,
drücken Sie DISPLAY.
4
Drücken Sie SYSTEM MENU, um den
Vorgang zu beenden.
So erstellen Sie Ihre eigenen
Einstellungen
Wählen Sie „Bildeinstellung“, und
drücken Sie ENTER.
1
3
Wählen Sie „Speicher 1“, „Speicher 2“
oder „Speicher 3“ in Schritt 3.
Wählen Sie eine Vorgabe mit </,
aus, und drücken Sie ENTER.
2
Wählen Sie „Feineinstellungen“, und
drücken Sie ENTER.
Die Anzeige zur Durchführung
detaillierter Einstellungen erscheint.
3
Wählen Sie einen Posten mit M/m aus,
und ändern Sie die Einstellungen mit
</,.
Die einzelnen Einstellungen sind in den
nachstehenden Tabellen erläutert.
4
Drücken Sie SYSTEM MENU, um den
Vorgang zu beenden.
Die Einstellung wird automatisch als die
in Schritt 1 gewählte Einstellung
gespeichert.
Für Aufnahme
Tuner
TV-Sendung
Videorecorder Videokassetten
DTV
Digitalsendung
Speicher 1/ Ihre eigenen
Speicher 2/ Einstellungen. Angaben
Speicher 3 zur Erstellung eigener
Einstellungen finden Sie
unter „So erstellen Sie
Ihre eigenen
Einstellungen“ auf
Seite 123.
,Fortsetzung
Einstellen des Geräts
2
123
Einstellungsoptionen für die AufnahmeBildqualität
Einzelheiten zur jeweiligen Einstellung
finden Sie in der Erläuterung der Anzeige.
Prog.
Motion
Cinema
3-D Y/C
YNR
(Unterdrückung des
Luminanzrauschens)
124
CNR
Reduziert das im Chroma(ChromaElement des Videosignals
Rauschunter- enthaltene Rauschen.
drückung)
Dient der Einstellung des
Progressiv-Videosignals,
wenn „Komponenten-Video“
auf „Progressive“ eingestellt
ist (Seite 133), oder wenn die
HDMI-Verbindung
verwendet wird.
Wählen Sie „Bewegung“ für
ein Bild, das sich dynamisch
bewegende Objekte enthält.
Wählen Sie „Standb.“ für ein
Bild mit wenig Bewegung.
Detailschärfe
Dient der Einstellung der
Schärfe von Bildkonturen.
Weiß-AGC
Aktivieren Sie diese Option
für automatische
Weißpegelregulierung.
Weißanhebung
Dient der Einstellung der
Intensität von Weiß.
Schwarzanhebung
Dient der Einstellung der
Intensität von Schwarz.
Dient der Anpassung des
Progressiv-Videosignals an
die Art der wiedergegebenen
DVD-Software, wenn
„Komponenten-Video“ auf
„Progressive“ eingestellt ist
(Seite 133), oder wenn die
HDMI-Verbindung
verwendet wird.
Wählen Sie „Automatisch“,
um den Softwaretyp (Filmoder Videobasis) automatisch
zu erkennen und den
geeigneten
Umwandlungsmodus zu
verwenden. Normalerweise
sollten Sie diese Einstellung
wählen.
Wählen Sie „Aus“, um den
Umwandlungsmodus auf
denjenigen für Software auf
Videobasis festzulegen.
Schwarzpegel
Dient der Wahl des
Schwarzpegels
(Schwarzabhebung) für
NTSC-Videosignale.
Wählen Sie „ON“, um den
Schwarzpegel der
Eingangssignals auf den
Standardpegel einzustellen.
Normalerweise wird die
Position „OFF“ gewählt.
Farbton
Dient der Einstellung der
Farbbalance.
Farbpegel
Dient zum Anzeigen
kräftigerer oder schwächerer
Farben.
Dient der Einstellung der
Helligkeit/Farbtrennung für
Videosignale.
Wählen Sie „Bewegung“ für
ein Bild, das sich dynamisch
bewegende Objekte enthält.
Wählen Sie „Standb.“ für ein
Bild mit wenig Bewegung.
Reduziert das im LuminanzElement des Videosignals
enthaltene Rauschen.
Einstellungsoptionen für die WiedergabeBildqualität
Einzelheiten zur jeweiligen Einstellung
finden Sie in der Erläuterung der Anzeige.
Prog.
Motion
Dient der Einstellung des
Progressiv-Videosignals,
wenn „Komponenten-Video“
auf „Progressive“ gesetzt wird
(Seite 133), oder wenn
„Auflösung“ auf eine andere
Option als „720 x 576i“ (oder
„720 x 480i“) (Seite 143)
eingestellt wird.
Wählen Sie „Bewegung“ für
ein Bild, das sich dynamisch
bewegende Objekte enthält.
Wählen Sie „Standb.“ für ein
Bild mit wenig Bewegung.
Cinema
Dient der Anpassung des
Progressiv-Videosignals an
die Art der wiedergegebenen
DVD-Software, wenn
„Komponenten-Video“ auf
„Progressive“ gesetzt wird
(Seite 133), oder wenn
„Auflösung“ auf eine andere
Option als „720 x 576i“ (oder
„720 x 480i“) (Seite 143)
eingestellt wird.
Wählen Sie „Auto1“, um den
Softwaretyp (Film- oder
Videobasis) automatisch zu
erkennen und den geeigneten
Umwandlungsmodus zu
verwenden. Normalerweise
sollten Sie diese Einstellung
wählen.
Falls das Bild unnatürlich
wirkt, wählen Sie „Auto2“,
„Ein“ oder „Aus“.
Schwarzpegel
Dient der Wahl des
Schwarzpegels
(Schwarzabhebung) für die
Videosignale.
Wählen Sie „ON“, um den
Schwarzpegel anzuheben.
Wählen Sie diese Option,
wenn das Bild zu dunkel
erscheint.
Wählen Sie „OFF“, um den
Schwarzpegel der
Eingangssignals auf den
Standardpegel einzustellen.
Normalerweise sollten Sie
diese Einstellung wählen.
Gamma
Korrektur
Dient der Einstellung der
Helligkeit von dunklen
Bereichen.
Farbton
Dient der Einstellung der
Farbbalance.
YNR
(Unterdrückung des
Luminanzrauschens)
Reduziert das im LuminanzElement des Videosignals
enthaltene Rauschen.
Farbpegel
Dient zum Anzeigen
kräftigerer oder schwächerer
Farben.
Flächenrauschen
(BlockRauschunterdrückung)
Dient zum Reduzieren von
„Bildstörungen“ oder
mosaikartigen Mustern im
Bild.
Kantenrauschen
(MoskitoRauschunterdrückung)
Reduziert das schwache
Rauschen, das an den
Konturen von Bildern auftritt.
Die
Rauschunterdrückungseffekte
werden entsprechend der
Videobitrate und anderen
Faktoren innerhalb des
jeweiligen Einstellbereichs
automatisch justiert.
Schärfe
Erhöht die Schärfe der
Bildkonturen.
Detailschärfe
Dient der Einstellung der
Schärfe von Bildkonturen.
Weißanhebung
Dient der Einstellung der
Intensität von Weiß.
Schwarzanhebung
Dient der Einstellung der
Intensität von Schwarz.
b Hinweise
Einstellen des Geräts
• Falls die Konturen der Bilder auf Ihrem
Fernsehschirm verschwommen erscheinen,
setzen Sie „Flächenrauschen“ und/oder
„Kantenrauschen“ auf „Aus“.
• Bei einigen Discs bzw. bei einigen Szenen sind
die obigen Effekte von Flächenrauschen bzw.
Kantenrauschen bei der Wiedergabe kaum
wahrnehmbar. Bei manchen Bildschirmgrößen
sind diese Funktionen eventuell unwirksam.
• Die folgenden Einstellungen sind für Signale,
die über die HDMI-Buchse ausgegeben werden,
nicht verfügbar.
– „Schärfe“
– „Weißanhebung“
– „Schwarzanhebung“
– „Schwarzpegel“
– „Gamma Korrektur“
– „Farbton“
– „Farbpegel“
125
Verwendung der SetupMenüs
Disc-Einstellungen (Disc
Einstellungen)
Sie können die Einstellungen des Recorders,
z. B. für die Bildqualität, den Ton usw.
ändern.
Sie können auf DVD bezogene
Einstellungen ändern.
1
2
3
Drücken Sie SYSTEM MENU,
während sich der Recorder im
Stoppmodus befindet.
Wählen Sie „Disc Einstellungen“
oder „Grundeinstellungen“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
Wählen Sie den gewünschten SetupMenüposten mit M/m aus, und
drücken Sie dann ENTER.
Siehe die Erläuterungen in den
folgenden Abschnitten.
Die Standardeinstellungen sind
unterstrichen.
Basis
Discnamen eingeben
Sie können eine Disc benennen.
Einzelheiten auf Seite 45.
Disc schützen
Sie können eine Disc gegen Löschen
schützen.
Einzelheiten auf Seite 46.
DVD-RW formatieren (nur DVD-RW)
Der Recorder startet die Formatierung
automatisch im unten ausgewählten Modus
(VR-Modus oder Videomodus), wenn eine
neue, nicht formatierte DVD-RW eingelegt
wird.
VR Mode
Die Disc wird automatisch im
VR-Modus formatiert.
Video
Mode
Die Disc wird automatisch im
Videomodus formatiert.
Formatieren
Sie können eine DVD+RW-, DVD-RWoder DVD-R-Disc manuell neu formatieren,
um die Disc zu löschen.
Einzelheiten auf Seite 49.
Finalisieren
Finalisiert eine Disc, um sie auf einem
anderen DVD-Gerät wiederzugeben.
Einzelheiten auf Seite 47.
126
Optimierung
Wenn Sie wiederholt Material aufnehmen,
löschen und bearbeiten, wird das
Dateisystem der Festplatte allmählich
fragmentiert. Um alle fragmentierten
Dateien zu bereinigen, sollten Sie die
Festplatte regelmäßig optimieren. Wenn die
Festplatte einer Optimierung bedarf,
erscheint automatisch eine Meldung mit
einer Optimierungsempfehlung.
Um die Optimierung abzubrechen, drücken
Sie ENTER. Die Festplatte wird teilweise
optimiert.
b Hinweise
• Die Optimierung der Festplatte dauert etwa acht
Stunden. Während der Optimierung können
keine anderen Vorgänge, wie z. B. Aufnahme
oder Wiedergabe, durchgeführt werden.
• Die Festplatte kann nicht optimiert werden,
wenn der verfügbare Festplattenplatz für eine
Optimierung unzureichend ist. Löschen Sie
Titel, um Platz auf der Festplatte freizusetzen
(Seite 82).
HDD-Formatier.
Sie können auf die Uhr und andere
Recorderfunktionen bezogene Einstellungen
vornehmen.
Zeiteinstellung
Automatisch (Automatische
Uhreinstellung)
Damit wird die automatische
Uhreinstellfunktion aktiviert, wenn eine
Programmposition in Ihrem Gebiet ein
Zeitsignal sendet.
1
Drücken Sie </, so oft, bis die
Programmposition eines Senders
erscheint, der ein Zeitsignal ausstrahlt.
2
Wählen Sie „Start“ mit m, und drücken
Sie ENTER.
• Falls der Recorder kein Zeitsignal von
einem Sender empfängt, drücken Sie
O RETURN, und stellen Sie die Uhr
manuell ein.
• Wenn mit der automatischen
Uhreinstellfunktion die Uhrzeit für
Ihre Region nicht korrekt eingestellt
wurde, stellen Sie für die automatische
Uhreinstellfunktion einen anderen
Sender ein oder stellen Sie die Uhr
manuell ein.
b Hinweis
Die automatische Uhreinstellfunktion steht nicht
zur Verfügung, wenn sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus für die Synchronaufnahme
befindet.
,Fortsetzung
Einstellen des Geräts
Wenn ein Festplattenfehler aufgetreten ist,
können Sie die Festplatte formatieren, um
das Problem zu beheben. „HDD-Formatier.“
kann nur gewählt werden, wenn die
Festplatte einer Formatierung bedarf.
Beachten Sie, dass der gesamte Inhalt der
Festplatte gelöscht wird.
Recorder-Einstellungen
(Basis)
127
Manuell (Manuelle Uhreinstellung)
Damit stellen Sie die Uhr manuell ein.
1
Wählen Sie mit </, die Zeitzone für
Ihr Gebiet oder GMT (Greenwich Mean
Time) aus, und drücken Sie m.
2
Wählen Sie „Ein“ mit </, wenn
momentan Sommerzeit besteht, und
drücken Sie ENTER.
3
Stellen Sie Tag, Monat, Jahr, Stunde
und Minute mit </M/m/, ein, und
drücken Sie ENTER, um die Uhr zu
starten.
Energiesparmodus
Damit wählen Sie, ob dieser Recorder beim
Ausschalten (Bereitschaft) in den
Stromsparmodus versetzt wird oder nicht.
Modus1
Wenn sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus befindet,
werden nur AntennenEingangssignale an das
angeschlossene Fernsehgerät
ausgegeben.
Modus2
Es werden keine
Eingangssignale ausgegeben,
wenn sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus befindet.
Aus
Der Stromsparmodus wird
nicht aktiviert. Wählen Sie
normalerweise diese
Einstellung.
Um eine Zahl zu korrigieren, schalten
Sie mit < auf den zu korrigierenden
Posten zurück, und drücken Sie M/m.
Eingangssignalwahl
Damit wählen Sie das Farbsystem, wenn Sie
von einem angeschlossenen Gerät
aufnehmen wollen.
NTSC
Die Aufnahme erfolgt im
Farbsystem NTSC oder
PAL-60.
PAL/
SECAM
Die Aufnahme erfolgt im
Farbsystem PAL oder
SECAM.
b Hinweise
• Falls Bildrauschen auftritt, nachdem Sie die
Einstellung von „Eingangssignalwahl“ geändert
haben, ändern Sie die Einstellung von „Eingabe
Farbsystem“ (Seite 132). Falls noch immer
Bildrauschen auftritt, drücken Sie INPUT am
Recorder, während Sie x (Stopp) am Recorder
gedrückt halten.
• Wenn Sie die Einstellung von
„Eingangssignalwahl“ ändern, wird die
Überspielliste gelöscht.
b Hinweis
In den folgenden Fällen funktioniert der
Stromsparmodus nicht, selbst wenn
„Energiesparmodus“ auf „Modus1“ oder
„Modus2“ gesetzt ist.
– Synchronaufnahme aktiviert ist.
– Eine Timereinstellung mit „VPS/PDC“ ist in der
Zeitplanliste oder der Timerliste vorhanden.
– Die SMARTLINK-Funktionen sind nicht
verfügbar, wenn „Energiesparmodus“ auf
„Modus1“ oder „Modus2“ gesetzt wird.
HILFE
Ein
Hilfe-Informationen für GUIAnzeigen werden angezeigt.
Aus
Es werden keine HilfeInformationen angezeigt.
Schnellkonfiguration
(Rücksetzen des Recorders)
Wählen Sie diese Option, um das Programm
„Schnellkonfiguration“ auszuführen.
Folgen Sie den Anweisungen für
„Schnellkonfiguration“ (Seite 27) ab
Schritt 2.
128
AntennenempfangsEinstellungen (Tuner)
Sie können Tuner- und
Programmpositionseinstellungen für den
Recorder vornehmen.
Automat. Kanaleinst.
Automat. Scannen
Wenn Sie ein Fernsehgerät an diesen
Recorder anschließen, das kein
SMARTLINK verwendet, können Sie
Programmpositionen mithilfe von
„Automat. Scannen“ automatisch
abspeichern.
Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region mit </
, aus, und drücken Sie ENTER.
Die Programmpositionsreihenfolge wird
entsprechend dem eingestellten Land/Gebiet
festgelegt.
Wenn einige Programmpositionen nicht
benutzt werden oder mit nicht gewünschten
Kanälen belegt sind, können Sie sie löschen
(Seite 129).
Herunterladen vom TV
Damit können Sie die Programmpositionen
manuell voreinstellen.
Falls einige Programmpositionen mit der
Funktion „Schnellkonfiguration“ nicht
eingestellt werden konnten, können Sie
diese manuell einstellen.
Falls kein Ton vorhanden oder das Bild
verzerrt ist, ist bei der
„Schnellkonfiguration“ möglicherweise das
falsche Tunersystem voreingestellt worden.
Stellen Sie das korrekte Tunersystem
manuell wie folgt ein.
1
Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region mit
</, aus, und drücken Sie ENTER.
Programmposition
2
Wählen Sie mit PROG +/– die
Programmposition aus.
3
Wählen Sie den zu ändernden Posten
mit M/m aus, ändern Sie die
Einstellungen mit </,, und drücken
Sie dann ENTER.
• Um eine weitere Programmposition
voreinzustellen, wiederholen Sie den
Vorgang ab Schritt 2.
Überspringen
Ein
Wählen Sie diese Einstellung,
wenn die Programmposition
unbenutzt ist oder
unerwünschte Kanäle enthält.
Die ausgewählte Position wird
übersprungen, wenn Sie
PROG +/– drücken.
Aus
Die ausgewählte
Programmposition wird nicht
übersprungen.
,Fortsetzung
Einstellen des Geräts
Wenn Sie ein mit SMARTLINK
kompatibles Fernsehgerät an diesen
Recorder anschließen, können Sie
Programmpositionen durch Herunterladen
von Ihrem Fernsehgerät abspeichern.
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes.
Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region mit </
, aus, und drücken Sie ENTER.
Die Tuner-Vorwahldaten werden von Ihrem
Fernsehgerät zu diesem Recorder
heruntergeladen.
Wenn einige Programmpositionen nicht
benutzt werden oder mit nicht gewünschten
Kanälen belegt sind, können Sie sie löschen
(Seite 129).
Manuelle Kanaleinst.
129
Kanalsystem
Wählen Sie die Region aus, um den besten
Senderempfang zu erhalten.
Fernsehnorm
Kanalbereich
L* (Frankreich)
F2 – F10 VHF
F21 – F69 UHF
FR
Wählen Sie diese Option für
Frankreich.
Westeuropa Wählen Sie diese Option für
westeuropäische Länder.
UK & IE
Osteuropa
Wählen Sie diese Option für
Großbritannien/Irland.
Wählen Sie diese Option für
osteuropäische Länder.
Kanal
Drücken Sie </, so oft, bis der
gewünschte Kanal angezeigt wird.
• Um eine Kabel- oder
Satellitenprogrammposition zu wählen,
drücken Sie </, , bis die gewünschte
Programmposition angezeigt wird.
Empfangbare Kanäle
Fernsehnorm
Kanalbereich
BG (westeuropäische E2 – E12 VHF
Länder außer den
Italien A – H VHF
unten aufgeführten)
E21 – E69 UHF
DK (osteuropäische
Länder)
I (Großbritannien/
Irland)
S21 – S41 HYPER
* Zum Empfangen französischer Sender wählen
Sie „L“.
Einstellen der französischen CATVKanäle
Dieser Recorder kann die CATV-Kanäle B
bis Q und die HYPER-Frequenzkanäle S21
bis S41 abtasten. Im Kanalwahlmenü sind
die Kanäle als CC1 bis CC44
gekennzeichnet. Kanal B wird
beispielsweise durch die Kanalwahlnummer
CC1, und Kanal Q durch die
Kanalwahlnummer CC23 angezeigt (siehe
nachstehende Tabelle). Falls der CATVKanal, den Sie voreinstellen wollen, durch
seine Frequenz angezeigt wird (z. B.
152,75 MHz), suchen Sie die entsprechende
Kanalnummer in der nachstehenden Tabelle.
Entsprechender
Kanal
Kanalwahl- Empfangbarer
nummer
Frequenzbereich (MHz)
B
CC1
116,75–124,75
S1 – S20 CATV
C
CC2
124,75–132,75
S21 – S41 HYPER
D
CC3
132,75–140,75
S01 – S05 CATV
D
CC4
140,75–148,75
R1 – R12 VHF
E
CC5
148,75–156,75
R21 – R69 UHF
F
CC6
156,75–164,75
S1 – S20 CATV
F
CC7
164,75–172,75
S21 – S41 HYPER
G
CC8
172,75–180,75
S01 – S05 CATV
H
CC9
180,75–188,75
Irland A – J VHF
H
CC10
188,75–196,75
Südafrika 4 – 11, 13
VHF
I
CC11
196,75–204,75
J
CC12
204,75–212,75
J
CC13
212,75–220,75
K
CC14
220,75–228,75
L
CC15
228,75–236,75
B21 – B69 UHF
S1 – S20 CATV
S21 – S41 HYPER
S01 – S05 CATV
130
B – Q CATV
L
CC16
236,75–244,75
M
CC17
244,75–252,75
N
CC18
252,75–260,75
Entsprechender
Kanal
Kanalwahl- Empfangbarer
nummer
Frequenzbereich (MHz)
• Wenn das Ergebnis der automatischen
Feinabstimmung nicht zufrieden stellend
ist, wählen Sie „Aus“ und drücken m.
Drücken Sie </,, bis das Bild scharf
angezeigt wird. Drücken Sie anschließend
ENTER.
N
CC19
260,75–268,75
O
CC20
268,75–276,75
P
CC21
276,75–284,75
P
CC22
284,75–292,75
Q
CC23
292,75–300,75
S21
CC24
299,25–307,25
S22
CC25
307,25–315,25
S23
CC26
315,25–323,25
S24
CC27
323,25–331,25
S25
CC28
331,25–339,25
S26
CC29
339,25–347,25
S27
CC30
347,25–355,25
S28
CC31
355,25–363,25
S29
CC32
363,25–371,25
S30
CC33
371,25–379,25
S31
CC34
379,25–387,25
Name
S32
CC35
387,25–395,25
S33
CC36
395,25–403,25
S34
CC37
403,25–411,25
S35
CC38
411,25–419,25
S36
CC39
419,25–427,25
S37
CC40
427,25–435,25
S38
CC41
435,25–443,25
Dient zum Ändern eines Sendernamens oder
zum Eingeben eines neuen Namens (bis zu 5
Zeichen). Damit Sendernamen automatisch
angezeigt werden, muss der Recorder
Programmpositionsdaten (z. B.
SMARTLINK-Daten) empfangen.
Drücken Sie ,, dann </, mehrmals,
um ein Zeichen auszuwählen.
Um die Zeichen zu ändern, bewegen Sie den
Cursor mit M/m, und drücken Sie </,.
S39
CC42
443,25–451,25
S40
CC43
451,25–459,25
S41
CC44
459,25–467,25
Ein
Zum Einschalten der
automatischen
Feinabstimmung.
Normalerweise sollten Sie
diese Einstellung wählen.
Aus
Gestattet eine manuelle
Bildeinstellung.
Wählen Sie die verfügbare Fernsehnorm
(Seite 130).
B/G
Wählen Sie diese Einstellung
für westeuropäische Länder,
außer den unter „Empfangbare
Kanäle“ auf Seite 130
aufgelisteten.
D/K
Wählen Sie diese Option für
osteuropäische Länder.
I
Wählen Sie diese Option für
Großbritannien/Irland.
L
Wählen Sie diese Option für
Frankreich.
Damit stellen Sie die Kanäle eines externen
Decoders (analoger PAY-TV/Canal PlusDecoder) ein.
Einzelheiten auf Seite 35.
Einstellen des Geräts
AFT
Tonformat
,Fortsetzung
131
Decoder
Programmwechsel
Nachdem die Programmpositionen
eingestellt worden sind, können Sie die
Reihenfolge der einzelnen
Programmpositionen in der angezeigten
Liste ändern.
1
2
Wählen Sie mit M/m die zu
vertauschende
Programmpositionsnummer aus, und
drücken Sie ,.
• Um weitere Seiten anzuzeigen,
drücken Sie ./> mehrmals.
Wählen Sie mit M/m die
Programmpositionsnummer aus, die Sie
mit der in Schritt 1 ausgewählten
vertauschen wollen, und drücken Sie
ENTER.
Die Programmpositionsnummern
werden vertauscht.
• Um die Programmpositionsnummer
eines anderen Senders zu vertauschen,
wiederholen Sie den Vorgang ab
Schritt 1.
Bildeinstellungen
(Video Ein/Aus)
Sie können auf das Bild bezogene Posten,
wie z. B. Größe und Farbe, entsprechend
dem Typ des an den Recorder
angeschlossenen Fernsehgerätes, Tuners
oder Decoders einstellen.
Eingabe Farbsystem
Damit wählen Sie das Farbsystem aus, falls
Bildrauschen auftritt, nachdem Sie die
Einstellung von „Eingangssignalwahl“
(Seite 128) geändert haben.
Automatisch
Der Recorder erkennt
automatisch das
Farbsystemsignal und
wählt das geeignete
Farbsystem aus.
PAL
Das PAL-Farbsystem wird
gewählt, wenn
„Eingangssignalwahl“ auf
„PAL/SECAM“ gesetzt
wird.
SECAM
Das SECAM-Farbsystem
wird gewählt, wenn
„Eingangssignalwahl“ auf
„PAL/SECAM“ gesetzt
wird.
z Tipp
Wenn „Eingangssignalwahl“ auf „NTSC“ gesetzt
wird, können Sie „Automatisch“, „3.58NTSC“
oder „PAL-60“ wählen.
132
b Hinweise
Komponenten-Video
Damit wählen Sie das Signalformat, in dem
der Recorder Videosignale ausgibt:
Zeilensprung oder Progressiv von den
Buchsen COMPONENT VIDEO OUT.
Normal(Zeilensprung)
Signale werden im
Zeilensprung-Format
ausgegeben.
Progressive
Signale werden im
Progressiv-Format
ausgegeben. Wählen Sie
diese Einstellung, wenn
progressive Signale
angezeigt werden sollen.
b Hinweise
• Wenn Sie „LINE 3-Ausgang“ auf „RGB (RotGrün-Blau)“ setzen, kann „KomponentenVideo“ nicht eingestellt werden.
• Wenn Sie den Recorder nur über die Buchsen
COMPONENT VIDEO OUT an einen Monitor
oder Projektor anschließen wollen, setzen Sie
„LINE 3-Ausgang“ nicht auf „RGB (Rot-GrünBlau)“. Wenn Sie „LINE 3-Ausgang“ auf „RGB
(Rot-Grün-Blau)“ setzen, erscheint in diesem
Fall möglicherweise kein Bild.
• Falls nach der Einstellung des Recorders auf das
Progressiv-Format Bildrauschen auftritt, halten
Sie x (Stopp) am Recorder gedrückt, und
drücken Sie Z (Öffnen/Schließen) am Recorder.
• Bei Verwendung der HDMI-Verbindung
werden keine Videosignale ausgegeben.
Legt fest, wie Videosignale für die Buchse
LINE 3 – TV ausgegeben werden sollen.
Video
Videosignale werden
ausgegeben.
S-Video
S-Videosignale werden
ausgegeben.
RGB (RotGrün-Blau)
RGB-Signale werden
ausgegeben.
LINE 1 In
Legt fest, wie Videosignale für die Buchse
LINE 1/DECODER eingespeist werden
sollen. Das Bild ist nicht deutlich, wenn
diese Einstellung nicht dem Typ des
eingespeisten Videosignals entspricht.
Video
Videosignale werden
eingespeist.
S-Video
S-Videosignale werden
eingespeist.
RGB (RotGrün-Blau)
RGB-Signale werden
eingegeben.
Decoder
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie einen externen
Decoder (analoger PAYTV/Canal Plus-Decoder)
anschließen. Wählen Sie
diese Option nicht, wenn
Sie eine Kabelbox bzw.
einen Satellitenempfänger,
wie z. B. CanalSat,
anschließen.
,Fortsetzung
Einstellen des Geräts
LINE 3-Ausgang
• Falls Ihr Fernsehgerät keine S-Video- oder
RGB-Signale akzeptiert, wird das Bild nicht in
der gewählten Methode auf dem Fernsehschirm
angezeigt, selbst wenn Sie „S-Video“ oder
„RGB (Rot-Grün-Blau)“ wählen. Schlagen Sie
in der Bedienungsanleitung Ihres Fernsehgerätes
nach.
• SMARTLINK ist nur verfügbar, wenn „Video“
ausgewählt wird.
• Bei Verwendung der HDMI-Verbindung
werden keine RGB-Signale ausgegeben.
133
NTSC auf PAL-TV
Damit wird der Recorder so eingestellt, dass
Signale des NTSC-Farbsystems in das PALFarbsystem umgewandelt werden, um
NTSC-Discs auf reinen PALFernsehgeräten wiederzugeben. Schlagen
Sie in der Bedienungsanleitung Ihres
Fernsehgerätes nach.
Ein
Aus
NTSC-Discs werden auf
reinen PALFernsehgeräten
wiedergegeben.
Wählen Sie diese Option,
wenn das angeschlossene
Fernsehgerät ein
Mehrnormengerät (NTSCkompatibel) ist.
AudioeingabeEinstellungen (AudioEingang)
Sie können den Ton entsprechend den
Wiedergabe- und Anschlussbedingungen
einstellen.
NICAM Auswahl
Einzelheiten zum NICAM-System finden
Sie auf Seite 63.
NICAM
Normalerweise sollten Sie
diese Einstellung wählen.
Standard
Wählen Sie diese Option,
wenn der Ton bei einer
NICAM-Sendung von
schlechter Qualität ist.
Tuner Pegel
Wenn der Ton bei der Wiedergabe verzerrt
ist, setzen Sie diese Option auf
„Komprimierung“. Daraufhin reduziert der
Recorder den Audioausgangspegel.
Diese Funktion beeinflusst die Ausgabe an
folgenden Buchsen:
– Buchsen LINE 2 OUT R-AUDIO-L
– Buchse LINE 3 – TV
– Buchse LINE 1/DECODER
Normal
Normalerweise sollten Sie
diese Einstellung wählen.
Komprimierung Wählen Sie diese
Einstellung, wenn der
Wiedergabeton der
Lautsprecher verzerrt ist.
134
Externes Audio
Stereo
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie
Stereoprogramme von
einem angeschlossenen
Gerät empfangen.
Zweisprachiges Wählen Sie diese Option,
Progr
wenn Sie zweisprachige
Programme von einem
angeschlossenen Gerät
empfangen.
DV-Eingang
Wählen Sie die Einstellung für die AudioEingang bei DV-Camcorder-Überspielung.
Wählen Sie „Mix (Stereo1: 75%)“/„Mix
(Stereo1: 50%)“/„Mix (Stereo1: 25%)“ oder
„Stereo2“ nur, wenn Sie bei der Aufnahme
mit Ihrer digitalen Videokamera einen
zweiten Audiokanal hinzugefügt haben.
Stereo1
Nur der Originalton
wird
aufgenommen.
Normalerweise
wählen Sie diese
Einstellung, wenn
Sie von einer
Kassette im DVFormat
überspielen.
Stereo2
Nur zusätzlicher
Ton wird
aufgenommen.
b Hinweis
Wenn Audio-Eingangssignale über die DVEingangsbuchse eingespeist werden, wählt der
Recorder automatisch „Stereo“ oder
„Zweisprachiges Progr“ ohne Rücksicht auf die
Einstellung von „Externes Audio“.
Zweisprachige Aufn.
Dient der Wahl des aufzunehmenden Tons.
A/L
B/R
Der Hauptkanalton der
Zweikanaltonsendung
wird aufgenommen.
Mix (Stereo1: 75%)
Mix (Stereo1: 50%)
Die Stereokanäle 1
und 2 werden
aufgenommen.
Mix (Stereo1: 25%)
Der Nebenkanalton der
Zweikanaltonsendung
wird aufgenommen.
Einstellen des Geräts
b Hinweis
Wenn Sie ein zweisprachiges Audiosignal auf die
Festplatte (bei Einstellung von „HDD
Aufnahmeformat“ auf „Video Mode Aus“
(Seite 140) (außer im PCM-Modus)) oder eine
DVD-RW/DVD-R im VR-Modus (außer im
PCM-Modus) aufnehmen, werden beide
Audiokanäle aufgenommen. Während der
Wiedergabe können Sie dann den gewünschten
Ton wählen.
135
AudioausgabeEinstellungen (AudioAusgang)
Sie können die Ausgabemethode von
Audiosignalen umschalten, wenn Sie eine
Komponente, wie z. B. einen Verstärker
(Receiver) mit digitaler Eingangsbuchse,
anschließen.
b Hinweis
Falls Sie eine Komponente anschließen, die das
gewählte Audiosignal nicht akzeptiert, geben die
Lautsprecher ein lautes Rauschen (oder keinen
Ton) ab. Dies kann Ihr Gehör beeinträchtigen oder
die Lautsprecher beschädigen.
Dolby-Ausgang (nur HDD/DVDs)
Wählt den Typ des Dolby Digital-Signals
aus.
Dolby Digital
Dolby Digital
-> PCM
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente mit
eingebautem Dolby
Digital-Decoder
angeschlossen ist.
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente ohne
eingebauten Dolby DigitalDecoder angeschlossen ist.
b Hinweis
Wenn die Buchse HDMI OUT mit Geräten
verbunden wird, die nicht mit Dolby DigitalSignalen kompatibel sind, werden automatisch
PCM-Signale ausgegeben, selbst wenn Sie „Dolby
Digital“ wählen.
136
DTS-Ausgang (nur DVD-VIDEOs)
Legt fest, ob DTS-Signale ausgegeben
werden.
Ein
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente mit
eingebautem DTSDecoder angeschlossen ist.
Aus
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente ohne
eingebauten DTS-Decoder
angeschlossen ist.
b Hinweis
Wenn der HDMI-Ausgang mit Geräten verbunden
wird, die nicht mit DTS-Signalen kompatibel sind,
erfolgt keine Signalausgabe ohne Rücksicht auf
die Einstellung von „DTS-Ausgang“.
96kHz-Ausgang (nur DVDVIDEOs)
Dient zur Wahl der Abtastfrequenz des
Audiosignals.
96kHz ->
48kHz
Die Audiosignale von
DVD-VIDEOs werden in
48 kHz umgewandelt und
ausgegeben.
96kHz
Alle Signale, die 96 kHz
enthalten, werden ohne
Konvertierung
ausgegeben. Die Signale
werden jedoch mit 48 kHz
ausgegeben, falls
urheberrechtlich
geschützte Signale
enthalten sind.
b Hinweise
• Die Einstellung „96kHz-Ausgang“ hat keinen
Einfluss, wenn Audiosignale über die Buchsen
LINE 2 OUT (R-AUDIO-L) oder die Buchse
LINE 3 – TV/LINE 1/DECODER ausgegeben
werden. Bei einer Abtastfrequenz von 96 kHz
werden die Signale einfach in Analogsignale
umgewandelt und ausgegeben.
• Wenn die Buchse HDMI OUT mit Geräten
verbunden wird, die nicht mit 96-kHz-Signalen
kompatibel sind, werden automatisch 48-kHzPCM-Signale ausgegeben, selbst wenn Sie
„96kHz“ wählen.
MPEG-Ausgang (nur DVDVIDEOs)
Wählt den Typ des MPEG-Audiosignals
aus.
MPEG
MPEG ->
PCM
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente mit
eingebautem MPEGDecoder angeschlossen ist.
b Hinweis
Wenn die Buchse HDMI OUT mit Geräten
verbunden wird, die nicht mit MPEGAudiosignalen kompatibel sind, werden
automatisch PCM-Signale ausgegeben, selbst
wenn Sie „MPEG“ wählen.
Damit wählen Sie die DynamikbereichEinstellung (Unterschied zwischen leisen
und lauten Klängen), wenn Sie eine mit
„Audio DRC“ kompatible DVD abspielen.
Diese Funktion beeinflusst die Ausgabe an
folgenden Buchsen:
– Buchsen LINE 2 OUT R-AUDIO-L
– Buchse LINE 3 – TV
– Buchse LINE 1/DECODER
– Buchse DIGITAL OUT (COAXIAL)/
HDMI OUT, nur wenn „Dolby-Ausgang“
auf „Dolby Digital -> PCM“ (Seite 136)
gesetzt wird.
Ein
Auch bei geringer
Lautstärke erfolgt eine
klare Wiedergabeton.
Aus
Normalerweise sollten Sie
diese Einstellung wählen.
Einstellen des Geräts
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente ohne
eingebauten MPEGDecoder angeschlossen ist.
Wenn Sie MPEGTonspuren wiedergeben,
gibt der Recorder über die
Buchse DIGITAL OUT
(COAXIAL) Stereosignale
aus.
Audio DRC
(Dynamikbereichsregelung)
(nur DVDs)
137
Spracheinstellungen
(Sprache)
Damit können Sie Spracheinstellungen
vornehmen.
Sprache DVD-Menü (nur DVDVIDEO)
Dient zum Auswählen bzw. Wechseln der
Sprache für das DVD-Menü.
Wählen Sie „Mit Untertitel“, um dieselbe
Sprache wie die in „Untertitel“-Sprache
angegebene einzustellen.
Menü-Sprache
Dient zum Wechseln der Sprache für die
Bildschirmanzeigen.
Dialog-Sprache (nur DVDVIDEO)
Dient zum Wechseln der Sprache für den
Ton.
Untertitel-Anzeige
Ein
Untertitel werden
angezeigt.
Aus
Untertitel werden nicht
angezeigt.
Hilfstexte
Spezielle Hilfs-Untertitel
werden angezeigt, wenn
verfügbar.
Untertitel (nur DVD-VIDEO)
Dient zum Wechseln der Sprache für die auf
der Disc aufgezeichneten Untertitel.
Auto-Sprache
Die Funktion „Auto-Sprache“ ist verfügbar,
wenn „Dialog-Sprache“ und „Untertitel“ auf
dieselbe Sprache eingestellt und „UntertitelAnzeige“ auf „Ein“ gesetzt wird.
138
Ein
Für DVD-VIDEOs, deren
Haupttonspur die in
„Dialog-Sprache“ und
„Untertitel“-Sprache
angegebene Sprache
enthält, gibt der Recorder
die Haupttonspur ohne
Untertitel wieder.
Für DVD-VIDEOs, deren
Haupttonspur nicht die in
„Dialog-Sprache“ und
„Untertitel“-Sprache
angegebene Sprache
enthält, gibt der Recorder
die Haupttonspur mit
Untertiteln in der
eingestellten Sprache
wieder.
Aus
Die Funktion wird
ausgeschaltet.
z Tipp
Wenn Sie „Andere“ in „Dialog-Sprache“,
„Untertitel“ oder „Sprache DVD-Menü“ wählen,
drücken Sie m, und geben Sie einen Sprachencode
aus der „Liste der Sprachencodes“ auf Seite 168
ein.
b Hinweis
Wenn Sie unter „Sprache DVD-Menü“,
„Untertitel“ oder „Dialog-Sprache“ eine Sprache
auswählen, die nicht auf der DVD-VIDEO
aufgezeichnet ist, wird automatisch eine der
vorhandenen Sprachen ausgewählt.
AufnahmeEinstellungen
(Aufnahme)
Damit können Sie Aufnahme-Einstellungen
ändern.
Manueller Aufn.modus
Sie können weitere Optionen für den
Aufnahmemodus (manueller
Aufnahmemodus) wählen. Die
Standardeinstellung ist „Aus“ (StandardAufnahmemodus).
Sie können die ungefähren Aufnahmezeiten
für die Festplatte und die unterschiedlichen
DVD-Typen im jeweiligen
Aufnahmemodus auf Seite 164 überprüfen.
1
Wählen Sie „Ein (zum Setup)“ mit M/m,
und drücken Sie ENTER.
2
Wählen Sie einen Aufnahmemodus mit
</, aus, und drücken Sie ENTER.
Um einen manuellen Aufnahmemodus
bequem auszuwählen, drücken Sie REC
MODE so oft, bis „MN“ angezeigt wird,
und wählen Sie dann den gewünschten
manuellen Aufnahmemodus mit </,
aus.
Ein
Aus
Der Aufnahmemodus wird
automatisch eingestellt,
damit das ganze Programm
aufgenommen werden
kann (Seite 59).
Die Funktion wird
ausgeschaltet.
Damit können Sie eine Szene für das in der
Titelliste angezeigte Miniaturbild
auswählen.
0 Sekunden
Das erste Bild des Titels
wird für das Miniaturbild
verwendet.
30 Sekunden
Das Bild 30 Sekunden
nach dem ersten Bild wird
für das Miniaturbild
verwendet.
3 Minuten
Das Bild 3 Minuten nach
dem ersten Bild wird für
das Miniaturbild
verwendet.
Kapitelautomatik(HDD/VR) (nur
HDD/DVD-RW/DVD-R im VRModus)
Ein
Der Recorder erkennt
Änderungen im Bild- und
Tonsignal und fügt
automatisch
Kapitelmarkierungen ein
(bis zu 99 Kapitel für einen
auf der Festplatte
aufgenommenen Titel).
Aus
Es werden keine
Kapitelmarkierungen
gesetzt.
b Hinweise
• Das tatsächliche Kapitelmarkierungsintervall
kann je nach der im aufzunehmenden
Videomaterial enthaltenen Datenmenge
unterschiedlich sein.
• Während der DV-Überspielung auf die
Festplatte oder eine DVD-RW/DVD-R (VRModus) werden Kapitelmarkierungen an
Bandstellen, an denen sich die Datums- oder
Uhrzeitinformation ändert, automatisch
eingefügt, wenn „Kapitelautomatik(HDD/VR)“
auf „Ein“ gesetzt wird.
,Fortsetzung
Einstellen des Geräts
Angepasste Aufnahme
Standbild wählen
139
Kapitelautomatik(Video) (nur
DVD-RW/DVD-R im
Videomodus)
Keine
Trennung
Es werden keine
Kapitelmarkierungen
gesetzt.
10 Minuten
Kapitelmarkierungen
werden in Intervallen von
ungefähr 10 Minuten
eingefügt.
15 Minuten
Kapitelmarkierungen
werden in Intervallen von
ungefähr 15 Minuten
eingefügt.
Kapitelautomatik(+R/+RW)
(nur DVD+RW/DVD+R)
Keine
Trennung
140
Es werden keine
Kapitelmarkierungen
gesetzt.
10 Minuten
Kapitelmarkierungen
werden in Intervallen von
ungefähr 10 Minuten
eingefügt.
15 Minuten
Kapitelmarkierungen
werden in Intervallen von
ungefähr 15 Minuten
eingefügt.
HDD Aufnahmeformat
Damit können Sie das HDDAufnahmeformat wählen.
Video Mode
Aus
Die Aufnahme auf die
Festplatte erfolgt im VRModus.
Bei der Aufnahme von
Stereo- und ZweisprachenProgrammen können
Haupt- und Nebenton
aufgenommen werden.
Video Mode
Ein
Die Aufnahme auf die
Festplatte erfolgt im
Videomodus.
Bei der Aufnahme von
Stereo- und ZweisprachenProgrammen wird nur eine
Tonspur (Haupt- oder
Nebenton) aufgenommen.
Setzen Sie „Zweisprachige
Aufn.“ im Setup-Menü
„Audio-Eingang“
(Seite 135) auf „A/L“
(Vorgabe) oder „B/R“.
z Tipp
Der im Videomodus aufgenommene
Festplatteninhalt kann mit hoher Geschwindigkeit
auf eine Disc überspielt werden (Seite 88).
WiedergabeEinstellungen
(Wiedergabe)
4:3 Letter Box
4:3 Pan Scan
Damit können Sie WiedergabeEinstellungen ändern.
16:9
TV-Typ
Wählen Sie die Wiedergabebildgröße
entsprechend dem Typ des angeschlossenen
Fernsehgerätes (Breitbild/BreitmodusFernsehgerät oder herkömmliches
Fernsehgerät des 4:3-Formats).
4:3 Letter Box Wählen Sie diese Option,
wenn Sie ein Fernsehgerät
mit einem 4:3-Bildschirm
anschließen. Bilder im
Breitbildformat werden
mit Balken am oberen und
unteren Bildschirmrand
angezeigt.
4:3 Pan Scan
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie ein
Breitbildfernsehgerät oder
ein Fernsehgerät mit
Breitbildmodus
anschließen.
Bei manchen Discs wird unter Umständen
automatisch „4:3 Letter Box“ statt „4:3 Pan Scan“
und umgekehrt ausgewählt.
Pausenmodus
Dient zum Festlegen der Bildqualität für den
Pausemodus.
Halbbild
Liefert ein stabiles,
allgemein zitterfreies Bild.
Vollbild
Liefert ein scharfes Bild,
kann aber anfällig für
Zittern sein.
Automatisch
Liefert ein allgemein
weniger scharfes, aber
stabileres Standbild.
Ruckelfreie Wiederg. (nur
HDD/DVD-RW/DVD-R im VRModus)
Ein
Die Wiedergabe ist
ruckfrei, aber die
Schnittpunkte sind weniger
genau.
Aus
Während der Wiedergabe
einer Playliste im VRModus können kurzzeitige
Unterbrechungen an
Schnittpunkten feststellbar
sein.
,Fortsetzung
Einstellen des Geräts
16:9
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie ein Fernsehgerät
mit einem 4:3-Bildschirm
anschließen. Bilder im
Breitbildformat werden
automatisch so angezeigt,
dass sie den Bildschirm
füllen. Bereiche, die nicht
auf den Bildschirm passen,
werden abgeschnitten.
b Hinweis
141
Kindersicherung (nur DVDVIDEO)
4
Wählen Sie „Standard“, und drücken
Sie ENTER.
Die Anzeige „Kindersicherung :
Standard“ erscheint.
5
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort
mithilfe der Zifferntasten ein, und
drücken Sie ENTER.
6
Wählen Sie „Code“ (geographisches
Gebiet) als WiedergabeBeschränkungsstufe, und drücken Sie
ENTER.
Das Gebiet wird ausgewählt.
• Wenn Sie „Nummer“ wählen, geben
Sie mit den Zifferntasten einen
Länder-/Gebietscode aus der Tabelle
(Seite 168) ein, und drücken Sie
ENTER.
7
Wählen Sie „Niveau ändern“, und
drücken Sie ENTER.
Die Anzeige „Kindersicherung : Niveau
ändern“ erscheint.
8
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort
mithilfe der Zifferntasten ein, und
drücken Sie ENTER.
9
Wählen Sie die Stufe.
Je niedriger der Wert, desto strenger ist
die Kindersicherungsstufe.
Discs mit einer höheren Bewertung als
die gewählte Stufe werden
eingeschränkt.
Manche DVD-VIDEOs sind mit einer
voreingestellten Kindersicherung versehen,
mit der verhindert werden kann, dass Kinder
sich Filme oder Filmszenen ansehen, die
nicht für ihr Alter geeignet sind. Solche
Szenen werden dann nicht wiedergegeben
oder durch andere Szenen ersetzt.
1
2
3
142
Wählen Sie „Kindersicherung“ unter
„Wiedergabe“, und drücken Sie dann
ENTER.
Wenn Sie bereits ein Passwort registriert
haben, gehen Sie zu Schritt 4.
Wählen Sie „Passwort eingeben“, und
drücken Sie ENTER.
Die Anzeige zur Registrierung eines
neuen Passworts erscheint.
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort
mithilfe der Zifferntasten ein, und
drücken Sie ENTER.
10
Drücken Sie ENTER.
Die Einstellung der Kindersicherung ist
damit abgeschlossen.
Um die Kindersicherungs-Einstellung
für die Disc aufzuheben, wählen Sie
„Aus“ in Schritt 9.
Passwort ändern
1
Wählen Sie „Kindersicherung“ unter
„Wiedergabe“, und drücken Sie dann
ENTER.
2
Wählen Sie „Passwort ändern“, und
drücken Sie ENTER.
3
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort
mithilfe der Zifferntasten in die Zeile
„Passwort“ ein, und drücken Sie
ENTER.
4
Geben Sie ein neues Passwort mithilfe
der Zifferntasten in die Zeile „Neues
Passwort“ ein, und drücken Sie ENTER.
b Hinweise
• Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, nehmen
Sie eine Rückstellung des Recorders vor
(Seite 157).
• Bei Discs ohne Kindersicherungsfunktion kann
die Wiedergabe auf diesem Recorder nicht
eingeschränkt werden.
• Bei bestimmten Discs werden Sie während der
Wiedergabe der Disc möglicherweise
aufgefordert, die Kindersicherungsstufe zu
ändern. Geben Sie in diesem Fall erst Ihr
Passwort ein, bevor Sie die Stufe ändern.
Ein
Aus
Wenn verschiedene
Blickwinkel (Multi-Angle)
für eine Szene auf der Disc
aufgezeichnet sind,
erscheint „
“ auf dem
Fernsehschirm.
„
“ erscheint nicht auf
dem Fernsehschirm.
Damit können Sie auf die HDMIVerbindung bezogene Posten einstellen.
b Hinweis
„HDMI Ausgang“ ist nur dann verfügbar, wenn
ein Gerät an die Buchse HDMI OUT
angeschlossen ist.
Auflösung
Dient zur Wahl des von der Buchse HDMI
OUT ausgegebenen Videosignaltyps. Falls
das Bild unscharf, unnatürlich oder nicht
zufrieden stellend ist, probieren Sie eine
andere Option aus, die für die Disc und Ihr
Fernsehgerät bzw. Ihren Projektor usw.
geeignet ist. Weitere Einzelheiten hierzu
finden Sie auch in der Bedienungsanleitung
des Fernsehgeräts/Projektors usw.
1920 x 1080p
Überträgt 1920×1080p
Videosignale.
1920 x 1080i
Überträgt 1920×1080i
Videosignale.
1280 x 720p
Überträgt 1280×720p
Videosignale.
720 x 576p*1
Überträgt 720×576p
Videosignale.
720 x 480p*2
Überträgt 720×480p
Videosignale.
720 x 576i*1
Überträgt 720×576i
Videosignale.
720 x 480i*2
Überträgt 720×480i
Videosignale.
Einstellen des Geräts
Winkelanzeige (nur DVDVIDEOs)
HDMI-Einstellungen
(HDMI Ausgang)
*1
Ist nur verfügbar, wenn „Eingangssignalwahl“
im Setup-Menü „Basis“ (Seite 128) auf „PAL/
SECAM“ gesetzt wird.
*2 Ist nur verfügbar, wenn „Eingangssignalwahl“
im Setup-Menü „Basis“ (Seite 128) auf
„NTSC“ gesetzt wird.
,Fortsetzung
143
b Hinweise
• Falls nach einer Änderung der Einstellung von
„Auflösung“ Bildrauschen auftritt, halten Sie x
(Stopp) am Recorder gedrückt, und drücken Sie
Z (Öffnen/Schließen) am Recorder.
• Wenn „Farbe“ im Setup-Menü „HDMI
Ausgang“ auf „YCbCr 4:2:2“ eingestellt wird,
ist „720 x 576i“ (oder „720 x 480i“) nicht
verfügbar.
Farbe
Damit können Sie die Ausgabemethode von
Videosignalen für die HDMI-Buchse
wählen.
RGB (0-255)
RGB-Signale (0-255)
werden ausgegeben.
Wählen Sie diese Option
bei Anschluss an ein
RGB-Gerät (0-255).
RGB (16-235)
RGB-Signale (16-235)
werden ausgegeben.
Wählen Sie diese Option,
wenn die Farben
übersättigt sind und
Schwarz zu intensiv
aussieht.
YCbCr 4:2:2
10-Bit-YCbCr-4:2:2Komponentensignale
werden ausgegeben.
YCbCr 4:4:4
8-Bit-YCbCr-4:4:4Komponentensignale
werden ausgegeben.
4:3 Video Ausgabe
Diese Einstellung ist nur dann wirksam,
wenn Sie „TV-Typ“ im Setup-Menü
„Wiedergabe“ auf „16:9“ einstellen.
Wählen Sie diese Einstellung, um Signale
im Seitenverhältnis 4:3 wiederzugeben.
Wenn Ihr Fernsehgerät eine Änderung des
Seitenverhältnisses gestattet, ändern Sie die
Einstellung an Ihrem Fernsehgerät, nicht an
diesem Recorder.
Beachten Sie, dass diese Einstellung nur für
eine HDMI-Verbindung wirksam ist.
Vollbild
Normal
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie das
Seitenverhältnis an Ihrem
Fernsehgerät ändern
können.
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie das
Seitenverhältnis an Ihrem
Fernsehgerät nicht ändern
können. Ein Video im
Format 4:3 wird mit
unverändertem
Seitenverhältnis
wiedergegeben.
Fernsehgerät mit
16:9-Seitenverhältnis
144
b Hinweise
• Je nach dem angeschlossenen Gerät sind manche
Einstellungen eventuell nicht verfügbar.
• Wenn ein DVI-Gerät angeschlossen wird, ist
„YCbCr 4:2:2“ oder „YCbCr 4:4:4“ nicht
verfügbar.
• Wenn „Auflösung“ im Setup-Menü „HDMI
Ausgang“ auf „720 x 576i“ (oder „720 x 480i“)
gesetzt wird, ist „YCbCr 4:2:2“ nicht verfügbar.
Audio-Ausgang
Dient zur Wahl des von der Buchse HDMI
OUT ausgegebenen Audiosignaltyps.
Automatisch
Dolby Digital-, MPEGund DTS-Audiosignale
werden als
Bitstreamsignal
ausgegeben.
Normalerweise sollten
Sie diese Einstellung
wählen.
PCM
Alle Audiosignale außer
DTS-Signalen werden in
PCM umgewandelt.
Bitstream
Priorität
Wählen Sie diese Option,
wenn das angeschlossene
Gerät mit BitstreamAudio kompatibel ist.
b Hinweise
• Je nach den Einstellungen für „Audio-Ausgang“,
der Anzahl der Audiokanäle und dem an die
HDMI-Buchse angeschlossenen Gerät werden
eventuell keine PCM-Signale ausgegeben, selbst
wenn Sie „Automatisch“ gewählt haben.
• Die Funktion „Audio-Ausgang“ ist nicht
verfügbar, wenn ein DVI-Gerät angeschlossen
wird.
Sonstige Einstellungen
(Optionen)
Damit können Sie andere
Betriebseinstellungen vornehmen.
On-Screen-Display
Ein
Auf dem Bildschirm
werden automatisch
Informationen angezeigt,
wenn der Recorder
eingeschaltet wird usw.
Aus
Informationen werden nur
angezeigt, wenn Sie
DISPLAY drücken.
FL-Display
Dient zum Einstellen der Helligkeit des
Vorderfrontplattendisplays.
Ein
Das Display leuchtet hell.
Aus
Das Display leuchtet bei
ausgeschaltetem Recorder
nicht.
Steuerung für HDMI
Aus
Gestattet die
Verwendung der
Funktion „Steuerung für
HDMI“ (Seite 21).
Die Funktion wird
ausgeschaltet.
Damit können Sie den Befehlsmodus des
Recorders ändern, um Beeinträchtigung
eines anderen Sony DVD-Recorders oder Players zu vermeiden.
1
Wählen Sie einen Befehlsmodus („1“,
„2“ oder „3 (Vorgabe)“) aus, und
drücken Sie ENTER.
Einstellen des Geräts
Befehlsmodus
Ein
b Hinweis
Standardmäßig ist bei diesem Recorder und
der mitgelieferten Fernbedienung der
Befehlsmodus „3 (Vorgabe)“ eingestellt.
Die Fernbedienung funktioniert nicht, falls
unterschiedliche Befehlsmodi für den
Recorder und die Fernbedienung eingestellt
werden. Stellen Sie denselben
Befehlsmodus ein.
,Fortsetzung
145
2
Stellen Sie den Befehlsmodus an der
Fernbedienung so ein, dass er mit dem
oben für den Recorder eingestellten
Befehlsmodus übereinstimmt.
Stellen Sie den Befehlsmodus an der
Fernbedienung folgendermaßen ein.
1 Halten Sie ENTER gedrückt.
2 Während Sie ENTER gedrückt
halten, geben Sie den
Befehlsmoduscode mit den
Zifferntasten ein.
3 Halten Sie die Zifferntaste und
ENTER gleichzeitig länger als drei
Sekunden gedrückt.
z Tipp
Sie können den Befehlsmodus für den Recorder
auf dem Frontplattendisplay überprüfen
(Seite 13). Wenn der Befehlsmodus auf „3
(Vorgabe)“ eingestellt wird, erscheint „1“ oder „2“
nicht.
SMARTLINK
Nur dieser
Recorder
Gestattet die Verwendung
der SMARTLINKFunktion mit dem
Recorder, wenn dieser sich
im Bereitschaftsmodus
befindet.
Signal
weiterleiten
Gestattet die Verwendung
der SMARTLINKFunktion mit dem
angeschlossenen Gerät,
wenn sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus
befindet.
b Hinweis
Setzen Sie „Energiesparmodus“ im Setup-Menü
„Basis“ (Seite 128) auf „Aus“, um
„SMARTLINK“ auf „Signal weiterleiten“
einzustellen.
DivX
DivX Registrierung
Der Registrierungscode von DivXVideodateien für diesen Recorder wird
angezeigt.
Weitere Informationen dazu finden Sie unter
http://www.divx.com/vod auf dem Internet.
146
Vorschau einstellen (nur HDD)
Damit können Sie den Typ des in der
Titelliste angezeigten Miniaturbilds wählen.
Vorschau
Kurze Ausschnitte aus dem
ganzen ausgewählten Titel
werden wiedergegeben.
Film ab
Beginn
Der ausgewählte Titel wird
von Anfang an
wiedergegeben.
Sonstige Einstellungen
(Optionen 2)
Damit können Sie andere
Betriebseinstellungen vornehmen.
USB
USB-Gerät Neustart
Damit können Sie das angeschlossene USBGerät neu starten, falls es nicht auf den
Recorder reagiert. Falls das angeschlossene
USB-Gerät noch immer nicht richtig
funktioniert, versuchen Sie Folgendes:
– Schalten Sie das angeschlossene USBGerät aus und wieder ein.
– Klemmen Sie das USB-Kabel ab und
wieder an.
Drucker prüfen
Damit können Sie den Hersteller und die
Modellbezeichnung des an den Recorder
angeschlossenen Druckers anzeigen.
Beachten Sie, dass diese Funktion je nach
dem Drucker eventuell unwirksam ist.
TV Pause
Damit können Sie den Tuner für die
TV-Pause wählen (Seite 78).
Diese Option wählen,
wenn der Recorder über
die SCART-Buchse an das
Fernsehgerät
angeschlossen wird.
RecorderTuner
Diese Option wählen,
wenn der Recorder nicht
über die SCART-Buchse
an das Fernsehgerät
angeschlossen wird.
Einstellen des Geräts
TV-Tuner
147
Zusatzinformationen
Störungsbehebung
Sollten am Recorder Störungen auftreten,
versuchen Sie, diese anhand der folgenden
Checkliste zu beheben, bevor Sie das Gerät
zur Reparatur bringen. Sollte die Störung
bestehen bleiben, wenden Sie sich an Ihren
Sony-Händler.
Stromversorgung
Das Gerät lässt sich nicht einschalten.
, Überprüfen Sie, ob das Netzkabel korrekt
angeschlossen ist.
Der Recorder wird gleichzeitig mit dem
Fernsehgerät ausgeschaltet.
, Dies wird durch die ,BRAVIA‘ SyncFunktionen verursacht. Setzen Sie
„Steuerung für HDMI“ im Setup-Menü
„HDMI Ausgang“ (Seite 145) auf „Aus“,
um diese Funktion aufzuheben.
Bild
Es wird kein Bild angezeigt.
, Schließen Sie alle Verbindungskabel
erneut fest an.
, Die Verbindungskabel sind beschädigt.
, Überprüfen Sie die Verbindung zum
Fernsehgerät (Seite 15).
, Stellen Sie den Eingang an Ihrem
Fernsehgerät so ein (z.B. auf „VCR“ oder
„AV 1“), dass das Signal des Recorders auf
dem Fernsehschirm erscheint.
, Prüfen Sie, ob im Setup-Menü „Video Ein/
Aus“ der korrekte Posten eingestellt ist,
der Ihrem System entspricht (Seite 132).
, Wenn Sie den Recorder nur über die
Buchsen COMPONENT VIDEO OUT an
Ihr Fernsehgerät anschließen, setzen Sie
„Komponenten-Video“ im Setup-Menü
„Video Ein/Aus“ auf „Progressive“
(Seite 133).
148
, Beim Abspielen einer doppelschichtigen
DVD kann es am Übergangspunkt
zwischen den Schichten zu einer kurzen
Bild- und Tonunterbrechung kommen.
Das Bild ist gestört.
, Wenn die vom Recorder ausgegebenen
Bildsignale über den Videorecorder an das
Fernsehgerät weitergeleitet werden oder
wenn Sie den Recorder an ein
kombiniertes Fernseh-/
Videowiedergabegerät anschließen, kann
der Kopierschutz, der bei einigen DVDProgrammen integriert ist, zu einer
Verschlechterung der Bildqualität führen.
Wenn Sie den Recorder direkt an das
Fernsehgerät anschließen und dieses
Problem noch immer auftritt, schließen Sie
den Recorder an den S-VIDEO-Eingang
des Fernsehgeräts an, und versuchen Sie es
erneut.
, Sie haben am Recorder das progressive
Format eingestellt, obwohl das
Fernsehgerät progressive Signale nicht
unterstützt. Halten Sie in diesem Fall x
(Stopp) am Recorder gedrückt, und
drücken Sie Z (Öffnen/Schließen) am
Recorder.
, Auch wenn das Fernsehgerät mit Signalen
im progressiven Format (525p/625p)
kompatibel ist, wird das Bild
möglicherweise beeinträchtigt, wenn Sie
am Recorder das progressive Format
einstellen. Halten Sie in diesem Fall x
(Stopp) am Recorder gedrückt, und
drücken Sie Z (Öffnen/Schließen) am
Recorder, sodass der Recorder auf das
normale Format (Zeilensprung) eingestellt
wird.
, Sie geben einen Titel wieder, der in einem
Farbsystem aufgenommen wurde, das von
dem Ihres Fernsehgerätes abweicht.
, Im auf der Festplatte aufgenommenen Bild
können Störungen auftreten. Dies geht auf
die typischen Merkmale der Festplatte
zurück und stellt keine Funktionsstörung
dar.
, Beim Abspielen einer doppelschichtigen
DVD kann es am Übergangspunkt
zwischen den Schichten zu einer kurzen
Bild- und Tonunterbrechung kommen.
Bei Anschluss an die Buchse DV IN
erscheint kein Bild, oder Bildrauschen
tritt auf.
, Versuchen Sie Folgendes: 1Schalten Sie
den Recorder aus und wieder ein.
2Schalten Sie das angeschlossene Gerät
aus und wieder ein. 3Klemmen Sie das
i.LINK-Kabel ab und wieder an.
Bei Anschluss an die Buchse HDMI OUT
erscheint kein Bild, oder Bildrauschen tritt
auf.
Die Fernsehbilder sind verzerrt.
, Ändern Sie die Ausrichtung der
Fernsehantenne.
, Stellen Sie das Bild ein (siehe die
Bedienungsanleitung des Fernsehgerätes).
, Stellen Sie den Recorder und das
Fernsehgerät weiter voneinander entfernt
auf.
, Das Fernsehgerät und gebündelte
Antennenkabel, falls vorhanden, müssen
sich weiter voneinander entfernt befinden.
, Das Antennenkabel ist an die Buchse
AERIAL OUT des Recorders
angeschlossen. Schließen Sie das Kabel an
die Buchse AERIAL IN an.
, Das Farbsystem des Recorders stimmt
nicht mit dem Ihres Fernsehgerätes
überein. Halten Sie x (Stopp) am
Recorder gedrückt, und drücken Sie
INPUT am Recorder, um das Farbsystem
des Recorders umzuschalten.
Fernsehkanäle können nicht gewechselt
werden.
, Der Kanal wird übersprungen (Seite 129).
, Eine Timeraufnahme, bei der der Kanal
gewechselt wurde, hat begonnen.
Das Bild von dem Gerät, das an die
Eingangsbuchse des Recorders
angeschlossen ist, erscheint nicht auf
dem Bildschirm.
, Wenn das Gerät an die Buchse LINE 1/
DECODER angeschlossen ist, wählen Sie
„L1“ im Frontplattendisplay durch
Drücken von INPUT.
Wenn das Gerät an die Buchsen LINE 2 IN
angeschlossen ist, wählen Sie „L2“ im
Frontplattendisplay durch Drücken von
INPUT.
Zusatzinformationen
, Versuchen Sie Folgendes: 1Schalten Sie
den Recorder aus und wieder ein.
2Schalten Sie das angeschlossene Gerät
aus und wieder ein. 3Klemmen Sie das
HDMI-Kabel ab und wieder an.
, Wenn die Buchse HDMI OUT für
Videoausgabe verwendet wird, kann das
Problem möglicherweise durch Ändern
der Einstellung von „Auflösung“ im
Setup-Menü „HDMI Ausgang“ gelöst
werden (Seite 143). Verbinden Sie
Fernsehgerät und Recorder über eine
andere Videobuchse außer HDMI OUT,
und schalten Sie den Eingang des
Fernsehgerätes auf das angeschlossene
Videogerät um, sodass Sie die
Bildschirmanzeigen sehen können.
Ändern Sie die Einstellung von
„Auflösung“ im Setup-Menü „HDMI
Ausgang“, und schalten Sie den Eingang
des Fernsehgerätes wieder auf HDMI
zurück. Falls noch immer kein Bild
erscheint, wiederholen Sie die Schritte,
und probieren Sie andere Optionen aus.
, Der Recorder ist an ein Eingabegerät
angeschlossen, das nicht HDCPkompatibel ist (Seite 18).
, Falls nach einer Änderung der Einstellung
von „Auflösung“ Bildrauschen auftritt,
halten Sie x (Stopp) am Recorder
gedrückt, und drücken Sie Z (Öffnen/
Schließen) am Recorder.
, Wählen Sie mit der Taste INPUT die
korrekte Signalquelle aus oder wählen Sie
mit den Tasten PROG +/– den Kanal eines
Fernsehprogramms aus.
Das empfangene Fernsehbild füllt den
Bildschirm nicht aus.
, Stellen Sie den Kanal mit „Manuelle
Kanaleinst.“ im Setup-Menü „Tuner“
(Seite 129) manuell ein.
,Fortsetzung
149
Das Wiedergabe- oder Fernsehbild von
dem Gerät, das über den Recorder
angeschlossen ist, ist verzerrt.
, Wenn die von einem DVD-Player,
Videorecorder oder Tuner ausgegebenen
Wiedergabebilder über den Recorder an
das Fernsehgerät weitergeleitet werden,
kann der Kopierschutz, der bei einigen
Programmen integriert ist, zu einer
Verschlechterung der Bildqualität führen.
Trennen Sie das betreffende Gerät vom
Recorder, und schließen Sie es direkt an
das Fernsehgerät an.
Das Bild füllt den Bildschirm nicht aus.
, Stellen Sie „TV-Typ“ im Setup-Menü
„Wiedergabe“ entsprechend der
Bildschirmgröße Ihres Fernsehgerätes ein
(Seite 141).
Das Bild füllt den Bildschirm nicht aus,
obwohl die Bildgröße mit „TV-Typ“ im
Setup-Menü „Wiedergabe“ eingestellt
wurde.
, Die Bildgröße des Titels ist feststehend.
Das Bild ist schwarzweiß.
, Prüfen Sie, ob „LINE 3-Ausgang“ im
Setup-Menü „Video Ein/Aus“ auf den
korrekten Posten eingestellt ist, der Ihrem
System entspricht (Seite 133).
, Achten Sie bei Verwendung eines
SCART- Kabels darauf, dass bei dem
Kabel alle 21 Stifte belegt sind.
150
GUIDE Plus+-System (nur RDRHX780/HX785/HX980/HX1080)
Das GUIDE Plus+ System erscheint nicht.
, 1Selbst wenn Sie „Schnellkonfiguration“
abgeschlossen haben, erscheinen die
Fernsehprogramminformationen erst,
wenn der Recorder die GUIDE Plus+
Daten empfängt. 2Schalten Sie den
Recorder aus, ohne jedoch den Stecker
abzuziehen. 3Warten Sie 24 Stunden
lang. Es kann mehrere Tage dauern, bis der
Recorder die GUIDE Plus+ Daten für alle
Programmpositionen empfängt. Falls der
Recorder die GUIDE Plus+ Daten nicht
nach 24 Stunden empfängt, stellen Sie den
Hostkanal manuell ein (Seite 54).
, Der Hostkanal ist deaktiviert. Zeigen Sie
den Hostkanal an, und aktivieren Sie ihn
(Seite 55).
, Der Timer ist eingestellt. Annullieren Sie
die Timereinstellung.
, Die Uhr ist falsch eingestellt. Damit stellen
Sie die Uhr manuell ein (Seite 128).
, Das Land/Gebiet oder die Postleitzahl ist
falsch. Geben Sie Ihr Land/Gebiet und Ihre
Postleitzahl korrekt ein (Seite 27).
, Wenn der Recorder an einen Set-Top-BoxReceiver angeschlossen ist, muss der SetTop-Box-Receiver eingeschaltet sein, um
die GUIDE Plus+ Daten herunterzuladen.
, Wenn der Set-Top-Box-Receiver nur mit
einem SCART-Kabel an den Recorder
angeschlossen ist, versuchen Sie
Folgendes: 1Schalten Sie Ihren Set-TopBox-Receiver ein. 2Schließen Sie den
Set-Top-Box-Controller an. 3Führen Sie
die Schritte unter „Manuelles Ändern des
GUIDE Plus+ Hostkanals (Installation)“
(Seite 54) aus, um den Hostkanal manuell
einzustellen. Stellen Sie Ihren Set-TopBox-Receiver (Tuner) als Signalquelle ein.
, Es sind Gebietsnummern eingestellt, die
nicht mit GUIDE Plus+ empfangen
werden können. Wählen Sie
„Schnellkonfiguration“ im Setup-Menü
„Basis“ unter „Grundeinstellungen“ im
Systemmenü, und folgen Sie den
Bildschirmanweisungen, um die
Einstellungen erneut durchzuführen
(Seite 27).
, Die Funktion „Time Lock“ Ihrer Kabelbox
ist aktiviert. Deaktivieren Sie diese
Funktion.
, Falls der Hostkanal geändert oder
verschoben wurde, können die
Programmführerdaten nicht empfangen
werden. Führen Sie in diesem Fall die
Schritte unter „Suchen nach dem GUIDE
Plus+ Hostkanal (Installation)“ (Seite 54)
aus, um die Hostkanal-Einstellung zu
aktualisieren. Falls das Problem nach einer
Wartezeit von einem Tag noch immer
vorhanden ist, suchen Sie den Hostkanal
auf der folgenden Website auf, und stellen
Sie ihn manuell ein (Seite 54).
www.europe.guideplus.com
Die Programmpositionsnummer in der
Programmliste stimmt nicht mit dem
Sender überein.
, Für Ihr Gebiet gibt es möglicherweise mehr
als nur eine Kanalliste. Um die Kanalliste zu
ändern, wählen Sie „Sender“ in der
Menüleiste des GUIDE Plus+ Systems
(Seite 55).
Programmlisten für manche
Programmpositionen fehlen.
Die Programmliste ist nicht aktuell.
, Der Recorder war während der für das
Herunterladen der GUIDE Plus+ Daten
geplanten Zeit in Betrieb.
, Wegen schlechten Empfangs konnten
nicht alle GUIDE Plus+ Daten empfangen
werden.
Es ist kein Ton zu hören.
, Überprüfen Sie nochmals, ob alle Kabel
richtig und fest angeschlossen sind.
, Das Verbindungskabel ist beschädigt.
, Die Einstellung der Eingangssignalquelle
an der Audiokomponente oder der
Anschluss an die Audiokomponente ist
falsch.
, Der Recorder ist auf Rücklauf, Vorlauf,
Zeitlupe oder Pause geschaltet.
, Falls das Audiosignal nicht durch die
Buchsen DIGITAL OUT (COAXIAL)/
HDMI OUT geleitet wird, überprüfen Sie
die Einstellung im Setup-Menü „AudioAusgang“ (Seite 136).
, Der Recorder unterstützt nur MP3-, Dolby
Digital- und MPEG-Ton für DivXVideodateien. Drücken Sie AUDIO, um
MP3- oder MPEG-Ton zu wählen.
Es erfolgt keine Tonausgabe über die
Buchse HDMI OUT.
, Versuchen Sie Folgendes: 1Schalten Sie
den Recorder aus und wieder ein.
2Schalten Sie das angeschlossene Gerät
aus und wieder ein. 3Klemmen Sie das
HDMI-Kabel ab und wieder an.
, Die Buchse HDMI OUT ist mit einem
DVI-Gerät verbunden (DVI-Buchsen
akzeptieren keine Audiosignale).
, Das an die Buchse HDMI OUT
angeschlossene Gerät ist nicht mit dem
Audiosignalformat kompatibel. Setzen Sie
in diesem Fall „Audio-Ausgang“ im
Setup-Menü „HDMI Ausgang“
(Seite 145) auf „PCM“.
Der Ton ist verzerrt.
, Setzen Sie „Tuner Pegel“ im Setup-Menü
„Audio-Eingang“ auf „Komprimierung“
(Seite 134).
Zusatzinformationen
, Die Programmführerdaten werden
möglicherweise nicht aktualisiert.
Schalten Sie den Recorder aus, und lassen
Sie ihn die Programmführerdaten
empfangen.
, Manche Sender liefern nur Daten für zwei
Tage. Einzelheiten finden Sie auf der
folgenden Website:
www.europe.guideplus.com
, Wegen schlechten Empfangs konnten
nicht alle GUIDE Plus+ Daten empfangen
werden.
Ton
Der Ton ist gestört.
, Wenn eine CD mit DTS-Soundtracks
abgespielt wird, ist Rauschen über die
Buchsen LINE 2 OUT R-AUDIO-L, die
Buchse LINE 3 – TV, oder die Buchse
LINE 1/DECODER zu hören (Seite 75).
,Fortsetzung
151
Die Lautstärke ist gering.
, Bei einigen DVDs ist die Lautstärke
gering.
Das Klangvolumen kann verbessert
werden, wenn Sie „Audio DRC“ im SetupMenü „Audio-Ausgang“ auf „Ein“ setzen
(Seite 137).
, Setzen Sie „Tuner Pegel“ im Setup-Menü
„Audio-Eingang“ auf „Normal“
(Seite 134).
Eine andere Tonspur kann nicht
aufgezeichnet oder wiedergegeben
werden.
, Wenn Sie von dem angeschlossenen Gerät
aufnehmen wollen, setzen Sie „Externes
Audio“ im Setup-Menü „Audio-Eingang“
(Seite 135) auf „Zweisprachiges Progr“.
, Mehrsprachige Tracks (Haupt- und
Nebenkanal) können nicht auf die
Festplatte (Videomodus „Ein“),
DVD+RWs, DVD-RWs (Videomodus),
DVD+Rs oder DVD-Rs (Videomodus)
aufgenommen werden. Um die Sprache
aufzunehmen, setzen Sie „Zweisprachige
Aufn.“ im Setup-Menü „Audio-Eingang“
vor der Aufnahme auf „A/L“ oder „B/R“
(Seite 135). Um Haupt- und Nebenton auf
eine Disc aufzuzeichnen, verwenden Sie
DVD-RWs/DVD-Rs (VR-Modus). Um
auf die Festplatte aufzunehmen, setzen Sie
„HDD Aufnahmeformat“ im Setup-Menü
„Aufnahme“ (Seite 140) auf „Video Mode
Aus“.
, Wenn Sie eine Audiokomponente an die
Buchse DIGITAL OUT (COAXIAL)
angeschlossen haben und die Tonspur für
die Festplatte (bei Einstellung von „HDD
Aufnahmeformat“ im Setup-Menü
„Aufnahme“ (Seite 140) auf „Video Mode
Aus“)/DVD-RWs/DVD-Rs (VR-Modus)
während der Wiedergabe wechseln wollen,
setzen Sie „Dolby-Ausgang“ im SetupMenü „Audio-Ausgang“ auf „Dolby
Digital -> PCM“ (Seite 136).
152
Aufnahme/Timeraufnahme/
Bearbeitung
Die Programmposition kann nicht von der
gegenwärtig aufgenommenen
gewechselt werden.
, Schalten Sie den Fernseheingang auf
„TV“.
Die Aufnahme startet nicht unmittelbar
nach dem Drücken von z REC.
, Bedienen Sie den Recorder erst, wenn
„LOAD“, „FORMAT“ oder „INFO
WRITE“ im Frontplattendisplay
ausgeblendet wurde.
Die Timer-Einstellung war korrekt, aber
es wurde nichts aufgenommen.
, Während der Aufnahme trat ein
Stromausfall auf.
, Die interne Uhr des Recorders blieb
aufgrund eines Stromausfalls von über
1 Stunde stehen. Stellen Sie die Uhr neu
ein (Seite 127).
, Der Kanal wurde nach dem Einstellen der
Timeraufnahme deaktiviert. Siehe
„Manuelle Kanaleinst.“ auf Seite 129.
, Die Programmposition war nach der
Einstellung der Timeraufnahme
verborgen. (Siehe „Deaktivieren von
Programmpositionen (Sender)“ auf
Seite 55.)
, Ziehen Sie den Netzstecker aus der
Steckdose, und stecken Sie ihn wieder ein.
, Das Programm enthält
Kopierschutzsignale zum Einschränken
von Kopierfunktionen.
, Zwei Timereinstellungen überschneiden
sich (Seite 67).
, In den Recorder ist keine DVD eingelegt.
, Für die Aufnahme war nicht genügend
Platz auf der Disc.
, Der Set-Top-Box-Receiver war
ausgeschaltet.
, Der Set-Top-Box-Controller war falsch
angeschlossen (Seite 15).
, Die Einstellungen unter „Installation“ in
der Menüleiste sind geändert worden
(Seite 54).
, Der Recorder befand sich im
Überspielbetrieb.
Die Aufnahme wird nicht sofort nach dem
Drücken von x REC STOP gestoppt.
, Es dauert einige Sekunden, bis der
Recorder die Disc-Daten einliest. Erst
danach kann die Aufnahme gestoppt
werden.
Bildschirmanweisungen können nach dem
Drücken von x REC STOP erscheinen.
Folgen Sie in diesem Fall den
Bildschirmanweisungen.
Die Aufnahme wird nach dem Drücken
von x nicht gestoppt.
, Drücken Sie x REC STOP.
Die Timeraufnahme ist nicht vollständig
bzw. wurde nicht am Anfang gestartet.
, Während der Aufnahme trat ein
Stromausfall auf. Wenn während einer
Timeraufnahme die Stromversorgung
wiederhergestellt wird, setzt der Recorder
die Aufnahme fort.
Wenn der Stromausfall länger als 1 Stunde
dauerte, stellen Sie die Uhr neu ein
(Seite 127).
, Zwei Timereinstellungen überschneiden
sich (Seite 67).
, Der Discplatz war unzureichend.
, Die VPS/PDC-Funktion ist aktiv.
Frühere Aufnahmen wurden gelöscht.
, Daten auf einer DVD, die mit einem PC
aufgenommen wurden, die aber auf diesem
Recorder nicht abspielbar sind, werden
beim Einlegen der Disc gelöscht.
, Überprüfen Sie, ob Uhrzeit und Datum
richtig eingestellt sind.
, Prüfen Sie, ob die von Ihnen eingestellte
VPS/PDC-Zeit korrekt ist
(möglicherweise liegt ein Fehler im TVProgrammführer vor). Falls die Sendung,
die Sie aufnehmen wollen, nicht die
korrekten VPS/PDC-Daten enthält, kann
der Recorder die Aufnahme nicht starten.
, Bei schlechtem Empfang wird das VPS/
PDC-Signal möglicherweise verfälscht,
und der Recorder startet die Aufnahme
nicht.
Wiedergabe
Es lässt sich keine Disc (mit Ausnahme
der Festplatte) wiedergeben.
, Die Disc wurde falsch herum eingelegt.
Legen Sie die Disc mit der beschrifteten
Seite nach oben ein.
, Die Disc wurde nicht korrekt eingelegt.
, Im Gerät hat sich Feuchtigkeit
niedergeschlagen. Lassen Sie in diesem
Fall den Recorder etwa eine Stunde lang
eingeschaltet, wenn er eingeschaltet ist
(bzw. ausgeschaltet, wenn er ausgeschaltet
ist), bis die Feuchtigkeit verdunstet ist.
, Falls die Disc auf einem anderen Recorder
bespielt und nicht finalisiert worden ist
(Seite 47), kann der Recorder die Disc
nicht abspielen.
Die Wiedergabe beginnt nicht am
Anfang.
, Die Wiedergabefortsetzung wurde
aktiviert (Seite 73).
, Sie haben eine DVD eingelegt, deren Titelbzw. DVD-Menü automatisch auf dem
Fernsehschirm erscheint, wenn die DVD
zum ersten Mal eingelegt wird. Starten Sie
die Wiedergabe über das Menü.
Die Wiedergabe beginnt automatisch.
, Die DVD-VIDEO ist mit einer
automatischen Wiedergabefunktion
ausgestattet.
Die Wiedergabe stoppt automatisch.
Zusatzinformationen
Die VPS/PDC-Funktion funktioniert nicht.
, Die VPS/PDC-Funktion ist
möglicherweise unwirksam, wenn die
GUIDE Plus+ Hostkanal-Einrichtung
nicht abgeschlossen ist.
, Die VPS/PDC-Funktion ist unwirksam,
wenn die GUIDE Plus+ Daten
heruntergeladen werden.
, Bei DVDs mit einem automatischen
Pausesignal stoppt der Recorder die
Wiedergabe an dem automatischen
Pausesignal.
,Fortsetzung
153
Einige Funktionen wie Stopp, Suchen
oder Zeitlupe lassen sich nicht
ausführen.
, Bei manchen DVDs sind nicht alle oben
genannten Funktionen möglich. Schlagen
Sie in der Gebrauchsanleitung der Disc
nach.
Für den Ton lässt sich keine andere
Sprache einstellen.
, Der Ton ist auf der DVD, die gerade
wiedergegeben wird, nicht in mehreren
Sprachen vorhanden.
, Auf der DVD-VIDEO ist das Wechseln
der Sprache für die Tonspur nicht zulässig.
, Versuchen Sie, die Sprache über das Menü
der DVD-VIDEO zu wechseln.
Für die Untertitel lässt sich keine andere
Sprache einstellen oder die Untertitel
lassen sich nicht ausschalten.
, Die Untertitel sind auf der DVD-VIDEO
nicht in mehreren Sprachen vorhanden.
, Auf der DVD-VIDEO ist das Wechseln
der Untertitel nicht zulässig.
, Versuchen Sie, die Sprache für die
Untertitel über das Menü der DVDVIDEO zu wechseln.
, Bei mit diesem Recorder aufgenommenen
Titeln lässt sich die Sprache für die
Untertitel nicht wechseln.
Der Blickwinkel kann nicht gewechselt
werden.
, Die Szenen auf der DVD-VIDEO, die
gerade wiedergegeben wird, sind nur in
einem Blickwinkel vorhanden.
, Sie versuchen, den Blickwinkel zu
wechseln, aber „
“ wird nicht auf dem
Fernsehschirm angezeigt (Seite 74). Um
„
“ anzuzeigen, wenn mehrere
Blickwinkel (Multi-Angle) für eine Szene
auf der Disc aufgezeichnet sind, setzen Sie
„Winkelanzeige“ im Setup-Menü
„Wiedergabe“ (Seite 143) auf „Ein“.
, Auf der DVD-VIDEO ist das Wechseln
der Blickwinkel nicht zulässig.
, Versuchen Sie, den Blickwinkel über das
Menü der DVD-VIDEO zu wechseln.
, Bei mit diesem Recorder aufgenommenen
Titeln lässt sich der Blickwinkel nicht
wechseln.
154
, Der Blickwinkel kann während der
Zeitlupenwiedergabe oder
Wiedergabepause nicht geändert werden.
DivX-Videodateien werden nicht
wiedergegeben.
, Die Datei wurde nicht im DivX-Format
erzeugt.
, Die Datei hat eine andere Erweiterung als
„.avi“ oder „.divx“.
, Die DATA-CD (DivX-Video)/DATADVD (DivX-Video) wurde nicht in einem
DivX-Format erstellt, das ISO9660 Level
1/Level 2, Romeo, Joliet oder UDF
(Universal Disk Format) 1.02, 1.50, 2.00
oder 2.01 entspricht.
, Das Format der DivX-Videodatei ist
größer als 720 (Breite) × 576 (Höhe).
MP3-Audiotracks werden nicht
wiedergegeben.
, Die MP3-Audiotracks sind in einem
Format aufgezeichnet, das mit diesem
Recorder nicht wiedergegeben werden
kann (Seite 170).
JPEG-Bilddateien werden nicht
wiedergegeben.
, Die JPEG-Bilddateien liegen nicht in
einem Format vor, das der Recorder
wiedergeben kann (Seite 170).
, Progressive JPEG-Bilder können nicht
wiedergegeben werden.
TV Pause funktioniert nicht.
, Sie nehmen auf die Festplatte auf, oder die
Festplatte ist voll.
Aufnehmen von einem
angeschlossenen Gerät mit
Timer (nur RDR-HX680)
Es wurde nichts aufgenommen, obwohl
Sie die Synchronaufnahme-Einstellung
korrekt durchgeführt haben.
, Sie haben vergessen, das angeschlossene
Gerät auszuschalten. Schalten Sie das
angeschlossene Gerät aus, und schalten Sie
den Recorder auf den SynchronaufnahmeBereitschaftsmodus (Seite 70).
, Der Recorder war nicht in den
Bereitschaftsmodus für die
Synchronaufnahme geschaltet. Schalten
Sie den Recorder auf Bereitschaft für
Synchronaufnahme. Vergewissern Sie
sich, dass die Anzeige SYNCHRO REC
im Frontplattendisplay aufleuchtet
(Seite 70).
, Das Gerät ist nicht an die Buchse LINE 1/
DECODER des Recorders angeschlossen.
, Der Recorder ist an die
Fernsehausgangsbuchse des
angeschlossenen Geräts angeschlossen.
, Die Synchronaufnahme überschneidet sich
mit einer anderen Timeraufnahme
(Seite 71).
Die Synchronaufnahme wird nicht bis
zum Ende durchgeführt.
, Die Timer-Einstellung des an den
Recorder angeschlossenen Geräts
überschnitt sich mit der Timer-Einstellung
im Recorder (Seite 71).
, Während der Aufnahme trat ein
Stromausfall auf.
, Die Taste [/1 wurde vor Beginn der
Synchronaufnahme gedrückt.
HDD/DVD-Überspielung ist nicht
möglich.
, Der Titel kann nicht überspielt werden
(Seite 89).
HDD-Camcorder-Überspielung ist nicht
möglich.
, Ein HDD-Camcorder, der nicht von
diesem Recorder unterstützt wird, ist
angeschlossen (Seite 94).
, Der HDD-Camcorder ist nicht auf den
USB-Verbindungsmodus eingestellt
(Seite 95).
, Der HDD-Camcorder enthält nur Szenen,
die bereits zum Recorder überspielt
worden sind, wenn Sie versuchen, mit der
Taste ONE-TOUCH DUB oder mit
„Schrittweises Überspielen“ zu
überspielen.
Display
Die Uhr ist stehen geblieben.
, Stellen Sie die Uhr erneut ein (Seite 127).
Die Uhr ist falsch eingestellt.
Der Recorder startet die Aufnahme
automatisch, wenn der SatellitenReceiver eingeschaltet wird.
, Die Synchronaufnahmefunktion wurde
aktiviert. Schalten Sie den
Satellitenempfänger aus, und heben Sie die
Synchronaufnahmefunktion auf (Seite 70).
Sie haben einen Titel überspielt, aber der
Titel ist nicht in der Festplatten-Titelliste
erschienen.
Die Timeranzeige blinkt.
, Auf der Disc ist nicht genug Platz.
, Legen Sie eine bespielbare Disc in den
Recorder ein.
, Die eingelegte DVD ist geschützt
(Seite 46).
, Der Titel enthielt ein Kopierschutzsignal,
weshalb er verschoben wurde (Seite 166).
Die Uhrzeit erscheint bei
ausgeschaltetem Recorder nicht auf dem
Frontplattendisplay.
Hochgeschwindigkeits-Überspielung ist
nicht möglich.
, „FL-Display“ im Setup-Menü „Optionen“
(Seite 145) ist auf „Aus“ eingestellt.
Zusatzinformationen
Überspielen
, Stellen Sie die Uhr erneut ein (Seite 127).
Falls Sie die Uhr nicht einstellen können,
warten Sie, bis der Recorder die
Uhrzeitdaten empfängt und die Uhr
automatisch einstellt.
, Der Titel kann nicht mit hoher
Geschwindigkeit überspielt werden
(Seite 91). Selbst wenn A-B-Löschung
durchgeführt wird, sodass ein Titel keine
gemischten Bildgrößen enthält, wird er
trotzdem als Titel mit gemischten
Bildgrößen behandelt.
,Fortsetzung
155
Fernbedienung
Die Fernbedienung funktioniert nicht.
, Für den Recorder und die Fernbedienung
sind unterschiedliche Befehlsmodi
eingestellt. Stellen Sie denselben
Befehlsmodus ein (Seite 145).
Standardmäßig ist bei diesem Recorder
und der mitgelieferten Fernbedienung der
Befehlsmodus „3 (Vorgabe)“ eingestellt.
Sie können den aktuellen Befehlsmodus
auf dem Frontplattendisplay überprüfen
(Seite 145).
, Die Batterien sind schwach.
, Die Fernbedienung ist zu weit vom
Recorder entfernt.
, Der Herstellercode der Fernbedienung
wurde auf die Standardeinstellung
zurückgesetzt, als Sie die Batterien
ausgetauscht haben. Stellen Sie den Code
neu ein (Seite 25).
, Die Fernbedienung wird nicht auf den
Fernbedienungssensor am Recorder
gerichtet.
Sonstiges
Der Recorder erkennt ein
angeschlossenes USB-Gerät nicht.
, Vergewissern Sie sich, dass das USBGerät einwandfrei an den Recorder
angeschlossen ist (Seite 147).
, Prüfen Sie, ob das USB-Gerät oder ein
Kabel beschädigt ist.
, Prüfen Sie, ob das USB-Gerät
eingeschaltet ist.
, Das USB-Gerät ist über einen USB-Hub
angeschlossen. Schließen Sie das USBGerät direkt an den Recorder an.
Die Anzeigensprache auf dem Bildschirm
ändert sich automatisch.
, Wenn „Steuerung für HDMI“ im SetupMenü „HDMI Ausgang“ (Seite 145) auf
„Ein“ (Vorgabe) gesetzt wird, wechselt die
Anzeigensprache auf dem Bildschirm
automatisch entsprechend der
Spracheneinstellung des angeschlossenen
Fernsehgerätes, falls Sie die
Spracheneinstellungen an Ihrem
Fernsehgerät usw. ändern.
156
Die ,BRAVIA‘ Sync-Funktionen sind
unwirksam.
, Ihr Fernsehgerät ist nicht mit den
,BRAVIA‘ Sync-Funktionen kompatibel.
, „Steuerung für HDMI“ im Setup-Menü
„HDMI Ausgang“ (Seite 145) ist auf
„Aus“ eingestellt.
, Der Recorder ist über einen Verstärker mit
dem Fernsehgerät verbunden. Schließen
Sie den Recorder direkt an das
Fernsehgerät an.
Der Recorder funktioniert nicht
ordnungsgemäß.
, Halten Sie [/1 am Recorder länger als fünf
Sekunden gedrückt, bis sich der Recorder
ausschaltet. Drücken Sie dann [/1 erneut,
um den Recorder einzuschalten.
, Wenn der Recorder aufgrund statischer
Elektrizität usw. nicht ordnungsgemäß
funktioniert, schalten Sie ihn aus und
warten Sie, bis die Uhrzeit im
Plattendisplay an der Vorderseite
erscheint. Ziehen Sie dann den Netzstecker
des Recorders aus der Netzsteckdose,
warten Sie eine Weile, und stecken Sie ihn
wieder ein.
Die Disclade öffnet sich nicht, wenn Sie
Z (Öffnen/Schließen) drücken.
, Beachten Sie, dass sich die Disclade
möglicherweise mit einigen Sekunden
Verzögerung öffnet, nachdem Sie eine
DVD bespielt oder bearbeitet haben. Dies
ist darauf zurückzuführen, dass der
Recorder Daten zu der Disc hinzufügt.
Keine Taste funktioniert, und „LOCKED“
erscheint auf dem Frontplattendisplay.
, Der Recorder ist gesperrt. Deaktivieren Sie
die Kindersperre (Seite 12).
Die Disclade öffnet sich nicht, und
„TRAYLOCKED“ erscheint auf dem
Frontplattendisplay.
, Wenden Sie sich an Ihren Sony-Händler
oder einen lokalen autorisierten SonyKundendienst.
„REPAIR“ erscheint im
Vorderfrontplattendisplay.
, Die Reparaturfunktion des Recorders wird
aktiviert, um das Festplattenlaufwerk oder
die Disc zu reparieren. Lassen Sie den
Recorder eingeschaltet, bis „REPAIR“ im
Frontplattendisplay ausgeblendet wird.
Manche Daten können verloren gehen,
selbst wenn die Reparaturfunktion
aktiviert wird.
„E01“ erscheint im
Vorderfrontplattendisplay.
, Es liegt ein Problem mit der Festplatte vor.
Wenden Sie sich an den nächsten SonyHändler. Beachten Sie, dass der Inhalt der
Festplatte bei der Wartung dieses Gerätes
gelöscht werden kann.
Rücksetzen des
Recorders
Sie können alle Einstellungen des Recorders
auf die Werksvorgaben zurücksetzen.
1
Vergewissern Sie sich, dass der
Recorder eingeschaltet ist, und
nehmen Sie die Disc heraus.
2
Halten Sie x (Stopp) am Recorder
gedrückt, und drücken Sie [/1 am
Recorder.
Alle Einstellungen werden
zurückgesetzt, und der Recorder schaltet
sich aus.
„E02“ erscheint im
Vorderfrontplattendisplay.
, Die HDD-Information ist unkorrekt. Sie
können keine neue Aufnahme auf die
Festplatte durchführen. Formatieren Sie
die Festplatte gemäß den Anweisungen
unter „HDD-Formatier.“ (Seite 127).
Beachten Sie, dass der gesamte Inhalt der
Festplatte gelöscht wird. Falls das Problem
dadurch nicht behoben wird, wenden Sie
sich an den nächsten Sony-Händler.
Mechanische Geräusche sind bei
ausgeschaltetem Recorder hörbar.
Zusatzinformationen
, Während der Recorder die Uhr für die
automatische Uhreinstellfunktion einstellt
oder die EPG-Daten aktualisiert, können
auch bei ausgeschaltetem Recorder
Betriebsgeräusche hörbar sein. Dabei
handelt es sich nicht um eine
Funktionsstörung.
157
Bespielbare und abspielbare Discs
Typ
Disc-Logo
In dieser
Anleitung
verwendetes
Symbol
Formatieren
(neue Discs)
Kompatibilität mit
anderen DVD-Playern
(Finalisierung)
Wählen Sie „Video
Mode Aus“ in
„HDD
Aufnahmeformat“
(Seite 140)
Überspielen des
Festplatteninhalts auf eine
DVD (VR-Modus) zur
Wiedergabe auf anderen
DVD-Playern
Wählen Sie „Video
Mode Ein“
(Vorgabe) in
„HDD
Aufnahmeformat“
(Seite 140)
Überspielen des
Festplatteninhalts auf eine
DVD (Videomodus) zur
Wiedergabe auf anderen
DVD-Playern
Automatische
Formatierung im
Modus +VR
(DVD+RW
VIDEO)
Abspielbar auf
DVD+RW-kompatiblen
Playern (automatische
Finalisierung)
-RWVR
Formatierung im
VR-Modus
(Seite 37)
Abspielbar nur auf VRModus-kompatiblen
Playern (Finalisierung
unnötig)
-RWVideo
Formatierung im
Videomodus
(Seite 37)
Abspielbar auf den
meisten DVD-Playern
(Finalisierung notwendig)
(Seite 47)
Automatische
Formatierung im
Modus +VR
(DVD+R VIDEO)
Abspielbar auf den
meisten DVD-Playern
(Finalisierung notwendig)
(Seite 47)
Festplatten- VRlaufwerk Modus
(intern)
Videomodus
HDD
DVD+RW
+RW
DVD-RW
VRModus
Videomodus
DVD+R
DVD+R DL
158
+R
Typ
Disc-Logo
In dieser
Anleitung
verwendetes
Symbol
DVD-R
VRModus
DVD-R
DL
Videomodus
-RVR
-RVideo
Verwendbare Disc-Versionen (Stand:
April 2008)
• DVD+RWs mit 8x-Geschwindigkeit oder
niedriger
• DVD-RWs mit 6x-Geschwindigkeit oder
niedriger (Ver.1.1, Ver.1.2 mit CPRM*2)
• DVD+Rs mit 16x-Geschwindigkeit oder
niedriger
• DVD-Rs mit 16x-Geschwindigkeit oder
niedriger (Ver.2.0, Ver.2.1 mit CPRM*2)
• DVD+R DL (Double Layer)-Discs mit 8×Geschwindigkeit oder niedriger
• DVD-R DL (Dual Layer)-Discs mit 8xGeschwindigkeit oder niedriger (Ver.3.0
mit CPRM*2)
Formatieren
(neue Discs)
Kompatibilität mit
anderen DVD-Playern
(Finalisierung)
Formatierung im
VR-Modus
(Seite 37)*1
Die Formatierung
erfolgt im SetupMenü
„Formatieren“
(Seite 49).
Abspielbar nur auf DVDR in VR-Moduskompatiblen Playern
(Finalisierung notwendig)
(Seite 47)
Automatische
Formatierung im
Videomodus
Abspielbar auf den
meisten DVD-Playern
(Finalisierung notwendig)
(Seite 47)
Nicht bespielbare Discs
• DVD-RAMs
Maximalzahl der aufnehmbaren Titel
Disc
Titelanzahl
HDD*
999
DVD-RW/DVD-R
99
DVD+RW/DVD+R
49
DVD+R DL
49
DVD-R DL
99
* Die maximale Länge für einen Titel beträgt
12 Stunden.
Zusatzinformationen
„DVD+RW“, „DVD-RW“, „DVD+R“, „DVD+R
DL“, „DVD-R“ und „DVD-R DL“ sind
Warenzeichen.
*1
Wenn eine unformatierte DVD-R in diesen
Recorder eingelegt wird, wird diese
automatisch im Videomodus formatiert. Um
eine neue DVD-R im VR-Modus zu
formatieren, verwenden Sie das Setup-Menü
„Formatieren“ (Seite 49).
*2 CPRM (Content Protection for Recordable
Media - Inhaltsschutz für beschreibbare
Datenträger) ist eine Codiertechnologie zum
Urheberrechtsschutz von Bildern.
,Fortsetzung
159
b Hinweise
• Sie können auf ein und derselben DVD-RW
nicht Aufnahmen im VR-Modus und im
Videomodus machen. Wenn Sie das Format
einer Disc ändern wollen, müssen Sie sie neu
formatieren (Seite 49). Beim Formatieren wird
der gesamte Inhalt einer Disc jedoch gelöscht.
• Auch bei Discs, die eine hohe Geschwindigkeit
unterstützen, können Sie die Aufnahme nicht
beschleunigen.
• Es empfiehlt sich, Discs mit dem Aufdruck „Für
Video“ auf der Verpackung zu verwenden.
• Sie können keine Aufnahmen zu DVD+Rs,
DVD-Rs oder DVD-RWs (Videomodus)
hinzufügen, die bereits mit einem anderen DVDGerät erstellte Aufnahmen enthalten.
• In manchen Fällen können auch zu DVD+RWs,
die bereits mit einem anderen DVD-Gerät
erstellte Aufnahmen enthalten, keine
Aufnahmen hinzugefügt werden. Beachten Sie
bitte, dass dieser Recorder das DVD-Menü neu
schreibt, wenn Sie eine Aufnahme hinzufügen.
• Sie können Aufnahmen auf DVD+RWs, DVDRWs (Videomodus), DVD+Rs oder DVD-Rs
nicht bearbeiten, die auf anderen DVD-Geräten
erstellt wurden.
• Wenn die Disc PC-Daten enthält, die dieser
Recorder nicht erkennen kann, werden die Daten
unter Umständen gelöscht.
• Manche bespielbaren Discs lassen sich je nach
dem Zustand der Disc eventuell nicht bespielen,
bearbeiten oder überspielen.
• Legen Sie keine Discs ein, die auf diesem
Recorder nicht bespielt oder abgespielt werden
können. Dies könnte eine Funktionsstörung des
Recorders verursachen.
160
Abspielbare Discs
Typ
Disc-Logo
In dieser
Anleitung
verwendetes
Symbol
Eigenschaften
DVD-VIDEO
DVD
Käuflich erhältliche oder leihbare Discs
mit Filmen
Dieser Recorder erkennt auch DVDRAMs* als DVD-Video-kompatible
Discs.
VIDEO-CD
VCD
VIDEO-CDs oder CD-Rs/CD-RWs im
VIDEO-CD/Super-VIDEO-CDFormat
CD
DATA-DVD
—
DATA-CD
—
CD
Audio-CDs oder CD-Rs/CD-RWs im
Audio-CD-Format
DATA DVD
DVD+RWs/DVD+Rs/DVD-RAMs*,
die MP3-Audiotracks oder DivXVideodateien enthalten
DVD-RWs/DVD-Rs/DVD-ROMs, die
MP3-Audiotracks, JPEG-Bilddateien
oder DivX-Videodateien enthalten
DATA CD
CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs, die
entweder MP3-Audiotracks, JPEGBilddateien oder DivX-Videodateien
enthalten
„DVD VIDEO“ und „CD“ sind Warenzeichen.
* Besitzt die DVD-RAM eine abnehmbare
Cartridge, entfernen Sie die Cartridge vor der
Wiedergabe.
Nicht abspielbare Discs
• PHOTO-CDs
• CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs, die in einem
anderen Format als den in der obigen
Tabelle aufgeführten Formaten bespielt
wurden.
• Datenbereiche auf CD-Extras
• BDs (Blu-ray Discs)
• HD-DVDs
,Fortsetzung
Zusatzinformationen
DivX, DivX Certified und die zugehörigen Logos
sind Warenzeichen von DivX, Inc. und werden
unter Lizenz verwendet.
DivX® ist ein von DivX, Inc. entwickeltes
Videodatei-Komprimierungsverfahren.
• Mit einer AVCHD-kompatiblen DVDVideokamera bespielte Discs
• DVD-ROMs/DVD+RWs/DVD-RWs/
DVD+Rs/DVD-Rs, die keine DVDVideo-, DivX-Video-, JPEG-Bilddateien
oder MP3-Audiotracks enthalten.
• Audio-DVDs
• Nur DVD-RAMs in CartridgeAusführung.
• HD-Schicht von Super Audio CDs
• DVD-VIDEOs mit einem anderen
Regionalcode (Seite 162).
• DVDs, die auf einem anderen Recorder
bespielt und nicht korrekt finalisiert
wurden.
161
Hinweis zu Wiedergabefunktionen bei
DVD-VIDEOs und VIDEO-CDs
Einige Wiedergabefunktionen von DVDVIDEOs und VIDEO-CDs können von den
Software-Herstellern absichtlich
eingeschränkt werden. Dieser Recorder gibt
DVD-VIDEOs und VIDEO-CDs so wieder,
wie es von den Software-Herstellern
vorgesehen ist. Deshalb stehen
möglicherweise einige
Wiedergabefunktionen nicht zur Verfügung.
Siehe die Gebrauchsanweisung der DVDVIDEOs/VIDEO-CDs.
Regionalcode (nur DVD-VIDEO)
Der Recorder hat einen aufgedruckten
Regionalcode auf der Rückseite des Geräts
und gibt nur DVD-VIDEOs (nur für
Wiedergabe relevant) wieder, die mit einem
identischen Regionalcode versehen sind.
Dieses System dient dem
Urheberrechtsschutz.
DVD-VIDEOs mit der Markierung ALL
können mit diesem Recorder ebenfalls
abgespielt werden.
Wenn Sie versuchen, eine andere DVDVIDEO wiederzugeben, erscheint die
Meldung „Wiedergabe durch Regionalcode
gesperrt.“ auf dem Fernsehschirm. Einige
DVD-VIDEOs sind möglicherweise nicht
mit einem Regionalcode gekennzeichnet,
können aber trotzdem nicht auf allen
Geräten wiedergegeben werden.
Regionalcode
Musik-CDs mit
Urheberrechtsschutzcodierung
Dieses Produkt ist auf die Wiedergabe von
CDs ausgelegt, die dem Compact DiscStandard (CD) entsprechen.
Verschiedene mit
Urheberrechtsschutzverfahren codierte
Audio-Discs werden von einigen
Plattenfirmen vermarktet. Beachten Sie
bitte, dass einige dieser CDs nicht dem CDStandard entsprechen und mit diesem
Produkt möglicherweise nicht
wiedergegeben werden können.
162
Hinweis zu DualDiscs
Eine DualDisc ist eine zweiseitig bespielte
Disc, auf der DVD-Aufnahmen auf der
einen und digitale Audiodaten auf der
anderen Seite aufgezeichnet sind.
Da jedoch die Audiomaterialseite nicht dem
Compact Disc (CD)-Standard entspricht,
kann einwandfreie Wiedergabe auf diesem
Produkt nicht garantiert werden.
b Hinweise
• Manche DVD+RWs/DVD+Rs, DVD-RWs/
DVD-Rs, DVD-RAMs oder CD-RWs/CD-Rs
können aufgrund der Aufnahmequalität oder des
physischen Zustands der Disc bzw. der
Eigenschaften des Aufnahmegerätes und der
Authoring-Software nicht auf diesem Recorder
abgespielt werden. Discs, die nicht korrekt
finalisiert wurden, können ebenfalls nicht
wiedergegeben werden. Weitere Informationen
entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung
des Aufnahmegerätes.
• Wenn die Disc PC-Daten enthält, die dieser
Recorder nicht erkennen kann, werden die Daten
unter Umständen gelöscht.
• Legen Sie keine Discs ein, die auf diesem
Recorder nicht bespielt oder abgespielt werden
können. Dies könnte eine Funktionsstörung des
Recorders verursachen.
Info zum Aufnahme-/
Überspielmodus
Mit der Taste REC MODE können Sie, wie
bei Videobändern (Standard ×3), den
gewünschten Aufnahmemodus wählen.
Aufnahmemodi mit höherer Qualitätsstufe
liefern bessere Aufnahmen, aber die große
Datenmenge führt auch zu kürzeren
Aufnahmezeiten.
Dagegen sind mit einer längeren Dauer
längere Aufnahmezeiten möglich, aber die
kleinere Datenmenge führt zu einer
schlechteren Bildqualität.
Um weitere Optionen für den
Aufnahmemodus (manueller
Aufnahmemodus) zu wählen, setzen Sie
„Manueller Aufn.modus“ im Setup-Menü
„Aufnahme“ (Seite 139) auf „Ein (zum
Setup)“. Um Bilder in höherer Qualität als
HQ-Modus auf der Festplatte aufzunehmen,
setzen Sie „Manueller Aufn.modus“ auf
„Ein (zum Setup)“, und wählen Sie dann
„HQ+“. Die Tabelle auf den folgenden
Seiten gibt die ungefähren Aufnahmezeiten
für die Festplatte und die verschiedenen
DVD-Typen im jeweiligen manuellen
Aufnahmemodus sowie die Entsprechungen
im Standard-Aufnahmemodus an.
Zusatzinformationen
z Tipp
Um einen manuellen Aufnahmemodus bequem
auszuwählen, drücken Sie REC MODE so oft, bis
„MN“ angezeigt wird, und wählen Sie dann den
gewünschten manuellen Aufnahmemodus mit </
, aus.
,Fortsetzung
163
Aufnahmezeit im jeweiligen Aufnahmemodus
Fette Linien kennzeichnen merkliche Unterschiede in der Aufnahme-Bildqualität.
Ungefähre Aufnahmezeit (Stunden)
HDD
Aufnahmemodus
HSP
SP
LSP
ESP
LP
EP
164
DVD+R DL/
DVD-R DL
36
73
–
–
RDRHX980
HQ+*1
23
*2
PCM
HQ
RDRHX1080
DVD+RW/
DVD-RW/
DVD+R/
DVD-R
RDRHX680/
HX780/
HX785
34
53
105
1 Std. 1 Min.
1 Std. 51 Min.
MN32
34
53
105
1 Std. 1 Min.
1 Std. 51 Min.
MN31
36
57
115
1 Std. 5 Min.
1 Std. 57 Min.
MN30
39
61
120
1 Std. 10 Min. 2 Std. 6 Min.
MN29
42
66
130
1 Std. 15 Min. 2 Std. 15 Min.
MN28
45
70
140
1 Std. 20 Min. 2 Std. 24 Min.
MN27
48
75
150
1 Std. 25 Min. 2 Std. 33 Min.
MN26
50
79
155
1 Std. 30 Min. 2 Std. 41 Min.
MN25
53
84
165
1 Std. 35 Min. 2 Std. 50 Min.
MN24
56
88
175
1 Std. 40 Min. 2 Std. 59 Min.
MN23
59
92
185
1 Std. 45 Min. 3 Std. 8 Min.
MN22
62
97
195
1 Std. 50 Min. 3 Std. 17 Min.
MN21
68
105
210
2
MN20
73
115
230
2 Std. 10 Min. 3 Std. 53 Min.
MN19
79
120
245
2 Std. 20 Min. 4 Std. 11 Min.
MN18
84
130
265
2 Std. 30 Min. 4 Std. 29 Min.
3 Std. 35 Min.
MN17
90
140
280
2 Std. 40 Min. 4 Std. 47 Min.
MN16
96
150
300
2 Std. 50 Min. 5 Std. 5 Min.
MN15
100
155
315
3
MN14
105
165
335
3 Std. 10 Min. 5 Std. 41 Min.
MN13
110
175
350
3 Std. 20 Min. 5 Std. 59 Min.
MN12
115
185
370
3 Std. 30 Min. 6 Std. 17 Min.
MN11
120
190
390
3 Std. 40 Min. 6 Std. 35 Min.
MN10
125
200
405
3 Std. 50 Min. 6 Std. 53 Min.
5 Std. 23 Min.
MN9
135
210
420
4
MN8
150
235
475
4 Std. 30 Min. 8 Std. 4 Min.
7 Std. 11 Min.
MN7
165
265
530
5
8 Std. 58 Min.
MN6*3
200
315
635
6
10 Std. 46 Min.
MN5*3
235
370
745
7
12 Std. 34 Min.
Ungefähre Aufnahmezeit (Stunden)
HDD
Aufnahmemodus
RDRHX680/
HX780/
HX785
RDRHX980
RDRHX1080
DVD+RW/
DVD-RW/
DVD+R/
DVD-R
DVD+R DL/
DVD-R DL
SLP
MN4*3
270
425
850
8
14 Std. 21 Min.
SEP
MN3*3*4
340
530
1060
10
17 Std. 57 Min.
*3*4
405
635
1275
12
21 Std. 32 Min.
MN1*3*4
455
710
1420
13 Std. 22 Min. 24
MN2
*1
Die Aufnahme erfolgt in höherer Qualität (15 Mbit/s).
Bei Aufnahme auf die Festplatte (HDD) im Modus HQ+, erfolgen Aufnahmen im Format „Video Mode
Aus“ ohne Rücksicht auf die Einstellung von „HDD Aufnahmeformat“ (Seite 140).
Der Modus HQ+ ist für DVDs nicht verfügbar. Bei der Aufnahme auf DVDs wird der Aufnahmemodus
automatisch auf HQ umgeschaltet, selbst wenn Sie den Modus HQ+ gewählt haben.
*2 Audiosignale werden im 48-kHz-PCM-Format, und Videosignale im Modus HQ aufgenommen. Wenn
Sie ein zweisprachiges Programm aufnehmen wollen, wählen Sie den aufzunehmenden Ton
(Seite 135).
*3 Titel, die im Modus MN6 oder niedriger aufgenommen wurden, können nicht mit hoher
Geschwindigkeit auf DVD+RWs/DVD+Rs überspielt werden.
*4 Der Modus SEP, MN1, MN2 oder MN3 ist nicht für DVD+RWs/DVD+Rs/DVD+R DLs verfügbar.
Bei der Aufnahme auf DVD+RWs/DVD+Rs wird der Aufnahmemodus automatisch auf SLP
umgeschaltet, selbst wenn Sie den Modus SEP, MN1, MN2 oder MN3 gewählt haben.
Auflösung
Die erste Zahl gilt für die Einstellung von
„Eingangssignalwahl“ auf „NTSC“, die
zweite für die Einstellung auf „PAL/
SECAM“ im Setup-Menü „Basis“
(Seite 128).
Für HDD („HDD Aufnahmeformat“ ist auf
„Video Mode Ein“ eingestellt)/DVD+RW/
DVD-RW (Videomodus)/DVD+R/DVD-R
(Videomodus)
PCM, MN32 bis MN9: 720 × 480 /
720 × 576
MN8 und MN7: 352 × 480 / 352 × 576
MN6 bis MN1: 352 × 240 / 352 × 288
b Hinweise
• Die maximale Daueraufnahmezeit auf die
Festplatte beträgt 12 Stunden für einen einzelnen
Titel. Ein Titel, der länger als 12 Stunden ist,
wird unterteilt.
• In den unten genannten Situationen kann es zu
kleinen Abweichungen bei der Aufnahmedauer
kommen.
– Aufnahme einer Sendung mit schlechter
Empfangsqualität oder einer Sendung bzw.
einer Videoquelle mit schlechter Bildqualität.
– Aufnahme auf eine zuvor bereits bearbeitete
Disc.
– Aufnahme nur eines Standbilds oder
Aufnahme von Ton ohne Bild.
,Fortsetzung
Zusatzinformationen
Für HDD („HDD Aufnahmeformat“ ist auf
„Video Mode Aus“ eingestellt)/DVD-RW
(VR-Modus)/DVD-R (VR-Modus)
HQ+, PCM, MN32 bis MN16: 720 × 480 /
720 × 576
MN15 bis MN12: 544 × 480 / 544 × 576
MN11 bis MN9: 480 × 480 / 544 × 576
MN8 und MN7: 352 × 480 / 352 × 576
MN6 bis MN1: 352 × 240 / 352 × 288
z Tipp
Audiosignale werden im Format 2-Kanäle Dolby
Diginal aufgenommen (außer PCM-Modus).
165
*2
Info zu „High-Speed“Überspielung
Erforderliche Zeiten (annähernd) für „HighSpeed“-Überspielung von HDD auf DVD
(für 60-Minuten-Programm)*1
Geschwin- 6x
digkeit*2
2x
Aufnah- DVD+RW/ DVD+R
meDVD-RW/ (Double
modus DVD+R/ Layer)
DVD-R
hoher
Geschwindigkeit
DVD-R
(Dual
Layer)
HQ
Ca.
10 Min.
Ca.
25 Min.
Ca.
30 Min.
HSP
Ca.
6 Min.
40 Sek.
Ca.
16 Min.
40 Sek.
Ca.
20 Min.
SP
Ca.
5 Min.
Ca.
12 Min.
30 Sek.
Ca.
15 Min.
LSP
Ca.
4 Min.
Ca.
10 Min.
Ca.
12 Min.
ESP
Ca.
3 Min.
20 Sek.
Ca.
8 Min.
20 Sek.
Ca.
10 Min.
LP
Ca.
2 Min.
30 Sek.
Ca.
6 Min.
15 Sek.
Ca.
7 Min.
30 Sek.
EP
Ca.
1 Min.
40 Sek.*3
Ca.
Ca.
60 Min.*3 5 Min.
SLP
Ca.
1 Min.
15 Sek.*3
Ca.
Ca.
60 Min.*3 3 Min.
45 Sek.
SEP
Ca.
1 Min.*3
Ca.
Ca.
60 Min.*3 3 Min.*3
*1
166
2,4x
Dies ist die maximale
Aufnahmegeschwindigkeit dieses Recorders.
Die Aufnahmegeschwindigkeit kann den in der
obigen Tabelle angegebenen Wert nicht
überschreiten, selbst wenn Discs verwendet
werden, die höhere
Aufnahmegeschwindigkeiten unterstützen.
Außerdem ist der Recorder je nach dem
Disczustand u. U. nicht in der Lage, mit der in
der Tabelle angegebenen maximalen
Aufnahmegeschwindigkeit aufzunehmen.
*3 Für Titel, die im Modus SEP, SLP oder EP auf
DVD+RWs und DVD+Rs aufgenommen
wurden, ist „High-Speed“-Überspielung nicht
verfügbar.
Info zum Kopierschutz
Die Werte in der obigen Tabelle dienen nur als
Anhaltspunkte. Die tatsächlichen
Überspielzeiten enthalten auch die Zeit zur
Erstellung der Steuerdaten und anderer Daten
der Disc.
Kopiergeschütztes Material kann mit diesem
Recorder nicht aufgenommen werden.
Einschränkungen beim Überspielen
Überspielen von Filmen und anderen DVDVIDEOs auf die Festplatte ist nicht möglich.
Außerdem können beim Überspielen von
einer DVD zur Festplatte keine Szenen
aufgezeichnet werden, die ein
Kopierschutzsignal enthalten.
Titel, die „Copy-Once“Kopierschutzsignale enthalten, können nur
von der Festplatte zu einer DVD-RW/DVDR (VR-Modus)* verschoben werden (nach
der Verschiebung des Titels wird der
Originaltitel auf der Festplatte gelöscht). Die
Funktion „Verschieben“ wird mithilfe der
Überspielliste durchgeführt. Titel, die
„Copy-Once“-Kopierschutzsignale
enthalten, sind mit
gekennzeichnet.
Für geschützte Signale verwendbare
Discs
Kopierschutz- Geeignete Discs
signale
Copy-Free (kein
HDD +RW
KopierschutzRWVideo +R
signal)
-RWVR
-RVR
-RVideo
Copy-Once
HDD
-RWVR *
-RVR *
Copy-Never
Keine
* Nur CPRM-kompatible DVD-RWs/DVD-Rs
(VR-Modus).
Die bespielte Disc kann ausschließlich auf
CPRM-kompatiblen Geräten wiedergegeben
werden (Seite 159).
CPRM (Content Protection for Recordable
Media - Inhaltsschutz für beschreibbare
Datenträger) ist eine Codiertechnologie zum
Urheberrechtsschutz von Bildern.
b Hinweise
• Geschützte Titel auf der Festplatte können nicht
verschoben werden.
• Die Funktion „Verschieben“ ist nicht für HDD/
DVD DUB-Überspielung verfügbar.
• Selbst wenn Sie eine Szene löschen, die ein
Kopierschutzsignal enthält, bleiben die
Aufnahmebeschränkungen für den betreffenden
Titel bestehen.
Zusatzinformationen
167
Liste der Sprachencodes
Einzelheiten auf Seite 138.
Die Schreibung der einzelnen Sprachen entspricht der ISO-Norm 639: 1988 (E/F).
Nummer, Sprache (Code)
Länder-/Gebietscodes
Einzelheiten auf Seite 142.
Nummer, Gebiet (Code)
0118, Argentinien (ar)
0121, Australien (au)
0120, Österreich (at)
0205, Belgien (be)
0218, Brasilien (br)
0301, Kanada (ca)
0312, Chile (cl)
0314, China (cn)
0411, Dänemark (dk)
168
0609, Finnland (fi)
0618, Frankreich (fr)
0405, Deutschland (de)
0811, Hongkong (hk)
0914, Indien (in)
0904, Indonesien (id)
0920, Italien (it)
1016, Japan (jp)
1118, Korea (kr)
1325, Malaysia (my)
1324, Mexiko (mx)
1412, Niederlande (nl)
1426, Neuseeland (nz)
1415, Norwegen (no)
1611, Pakistan (pk)
1608, Philippinen (ph)
1620, Portugal (pt)
1821, Russland (ru)
1907, Singapur (sg)
0519, Spanien (es)
1905, Schweden (se)
0308, Schweiz (ch)
2023, Taiwan (tw)
2008, Thailand (th)
0702, Großbritannien
(gb)
2119, USA (us)
Hinweise zu Discs
Hinweise zu diesem
Recorder
Betrieb
• Wird der Recorder direkt von einem kalten
in einen warmen Raum gebracht oder in
einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit
aufgestellt, kann sich auf den Linsen im
Recorder Feuchtigkeit niederschlagen. In
diesem Fall funktioniert der Recorder
möglicherweise nicht mehr richtig. Lassen
Sie in diesem Fall den Recorder etwa eine
Stunde lang eingeschaltet, wenn er
eingeschaltet ist (bzw. ausgeschaltet, wenn
er ausgeschaltet ist), bis die Feuchtigkeit
verdunstet ist.
• Wenn Sie den Recorder transportieren,
nehmen Sie vorher die eingelegte Disc
heraus, und achten Sie darauf, dass der
Recorder keinen Erschütterungen oder
Vibrationen ausgesetzt wird, um eine
Beschädigung der Disc oder des
Festplattenlaufwerks zu vermeiden
(Seite 3).
• Fassen Sie Discs nur am Rand an, damit sie
nicht verschmutzen. Berühren Sie nicht die
Oberfläche einer Disc. Bei Staub,
Fingerabdrücken oder Kratzern auf der
Disc kann es zu Funktionsstörungen
kommen.
• Setzen Sie Discs weder direktem
Sonnenlicht noch Wärmequellen, wie zum
Beispiel Warmluftauslässen, aus. Lassen
Sie sie nicht in einem in der Sonne
geparkten Auto liegen, denn die
Temperaturen im Wageninneren können
sehr stark ansteigen.
• Bewahren Sie Discs nach der Wiedergabe
immer in ihrer Hülle auf.
• Reinigen Sie Discs mit einem
Reinigungstuch. Wischen Sie dabei von
der Mitte nach außen.
Einstellen der Lautstärke
Erhöhen Sie die Lautstärke nicht, wenn
gerade eine sehr leise Passage oder eine
Stelle ohne Tonsignale wiedergegeben wird.
Andernfalls könnten die Lautsprecher
beschädigt werden, wenn unversehens die
Wiedergabe einer sehr lauten Passage
beginnt.
Reinigung
Info zum Reinigen von Discs und zu Disc/
Linsen-Reinigungsmitteln
Verwenden Sie keine Reinigungsdiscs
oder Disc/Linsen-Reiniger (einschließlich
Nassreiniger oder Reinigungssprays).
Diese könnten eine Funktionsstörung des
Recorders verursachen.
Info zum Austausch von Teilen
Zusatzinformationen
Reinigen Sie Gehäuse, Bedienfeld und
Bedienelemente mit einem weichen Tuch,
das Sie leicht mit einer milden
Reinigungslösung angefeuchtet haben.
Verwenden Sie keine Scheuermittel,
Scheuerschwämme oder Lösungsmittel, wie
Alkohol oder Benzin.
• Verwenden Sie keine Lösungsmittel, wie
Benzin oder Verdünner, und keine
handelsüblichen Reinigungsmittel oder
Antistatik-Sprays für Schallplatten.
• Verwenden Sie keine der folgenden Arten
von Discs:
– Discs in einer anderen als der
Standardform (z. B. karten- oder
herzförmig).
– Discs mit aufgeklebtem Papier oder
Aufklebern.
– Discs mit Zellophanband oder
Kleberückständen von Aufklebern.
Für den Fall, dass dieses Gerät repariert
wird, können die reparierten Teile eventuell
für Wiederverwendung oder
Recyclingzwecke eingesammelt werden.
169
Hinweise zu MP3Audiotracks, JPEGBilddateien, DivXVideodateien und i.Link
Info zu MP3-Audiotracks,
JPEG-Bilddateien und DivXVideodateien
MP3 ist eine Komprimierungstechnologie
für Tonsignale, die bestimmten ISO/MPEGStandards entspricht. JPEG ist ein
Bildkomprimierungsverfahren.
Sie können Audiotracks des Formats MP3
(MPEG1 Audio Layer 3) auf der Festplatte
und auf DATA-CDs (CD-ROMs/CD-Rs/
CD-RWs) oder DATA-DVDs (DVDROMs/DVD-RWs/DVD-Rs/DVD+RWs/
DVD+Rs/DVD-RAMs) oder JPEGBilddateien auf der Festplatte und auf
DATA-CDs (CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs)
oder DATA-DVDs (DVD-ROMs/DVDRWs/DVD-Rs) wiedergeben.
DivX® ist ein von DivX, Inc. entwickeltes
Videodatei-Komprimierungsverfahren.
Dieses Produkt besitzt das offizielle DivX®
Certified. Sie können DATA-CDs (CDROMs/CD-Rs/CD-RWs) und DATA-DVDs
(DVD-ROMs/DVD+RWs/DVD+Rs/DVDRWs/DVD-Rs/DVD-RAMs) wiedergeben,
die DivX-Videodateien enthalten.
DATA-DVDs müssen gemäß den Formaten
ISO9660 Level 1, Level 2, Romeo, Joliet
oder UDF (Universal Disk Format) 1.02,
1.50, 2.00* oder 2.01 bespielt sein, damit der
Recorder die MP3-Tracks, JPEGBilddateien und DivX-Videodateien
erkennen kann.
DATA-CDs müssen gemäß den Formaten
ISO9660 Level 1, Level 2, Romeo oder
Joliet bespielt sein, damit der Recorder die
MP3-Tracks, JPEG-Bilddateien und DivXVideodateien erkennen kann.
Sie können auch in Multi-Session/Border
aufgenommene Discs wiedergeben.
170
Einzelheiten über das Aufnahmeformat
entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanleitung
des jeweiligen Disc-Laufwerks und der
Aufnahmesoftware (nicht mitgeliefert).
* Nicht für MP3-Audiotracks verfügbar.
Hinweis zu Multi-Session/Border-Discs
Wenn Audiotracks und Bilder im AudioCD- oder Video-CD-Format in der ersten
Session/Border aufgenommen wurden, wird
nur die erste Session/Border wiedergegeben.
Mit diesem Recorder
abspielbare MP3-Audiotracks,
JPEG-Bilddateien und DivXVideodateien
Der Recorder kann die folgenden Tracks und
Dateien wiedergeben:
– MP3-Audiotracks mit der Erweiterung
„.mp3“.
– JPEG-Bilddateien mit der Erweiterung
„.jpeg“ oder „.jpg“.
– Baseline JPEG-Bilddateien, die dem
Bilddateiformat Exif 2.2* entsprechen und
das Format Y:CB:CR 4:4:4, 4:2:2 oder 4:2:0
aufweisen.
– DivX-Videodateien mit der Erweiterung
„.avi“ oder „.divx“.
* „Exchangeable Image File Format“: Von
Digitalkameras verwendetes Dateiformat.
z Tipp
Da es bei einer Disc mit vielen Ebenen länger
dauert, bis die Wiedergabe startet, empfiehlt es
sich, Alben mit maximal zwei Ebenen zu erstellen.
b Hinweise
• Der Recorder gibt alle Dateien mit der
Erweiterung „.mp3“, „.jpeg“, „.jpg“, „.avi“ oder
„.divx“ wieder, selbst wenn sie nicht im Format
MP3, JPEG oder DivX vorliegen. Bei der
Wiedergabe solcher Daten werden
möglicherweise laute Störgeräusche erzeugt.
Dadurch kann das Lautsprechersystem
beschädigt werden.
• Je nach der Disc ist normale Wiedergabe u. U.
nicht möglich. Es kann z. B. zu einem
unscharfen Bild, ungleichmäßiger Wiedergabe,
Tonaussetzern und dergleichen kommen.
• Je nach der Disc kann sich der Wiedergabestart
etwas verzögern.
• Manche Dateien können nicht wiedergegeben
werden.
• Für MP3-Audiotracks und DivX-Videodateien
kann der Recorder bis zu jeweils 99 Alben auf
einer DATA-CD oder DATA-DVD
wiedergeben. Bis zu 99 Tracks und Dateien in
einem Album können wiedergegeben werden.
• Im Falle von JPEG-Bilddateien kann der
Recorder bis zu 99 Alben und/oder bis zu 999
Dateien auf einmal in einem Album auf einer
DATA-CD/DATA-DVD oder dem
angeschlossenen USB-Gerät laden. Um nicht
geladene Alben zu betrachten, müssen diese neu
geladen werden.
• Der Wechsel zum nächsten oder einem anderen
Album kann etwas dauern.
• Die anzeigbare Bildgröße ist begrenzt. Die
folgenden Bildgrößen können angezeigt werden:
Breite 160–5.120 Pixel × Höhe 120–3.840 Pixel.
• Dieser Recorder unterstützt MP3-Audiotracks,
die mit einer Abtastfrequenz von 32 kHz,
44,1 kHz und 48 kHz aufgenommen wurden.
• MP3-Audiotracks bis zu einer Größe von 1 GB
können wiedergegeben werden.
• Audiodaten im mp3PRO-Format unterstützt
dieser Recorder nicht.
• Der Recorder kann keine DivX-Videodateien
wiedergeben, die größer als 720 (Breite) × 576
(Höhe)/4 GB sind.
• Der Recorder gibt eine DivX-Videodatei
möglicherweise nicht wieder, wenn die Datei
aus zwei oder mehr DivX-Videodateien
kombiniert worden ist.
Hinweise zum Kopieren von JPEGBilddateien/MP3-Audiotracks
Die Buchse DV IN an diesem Recorder ist
mit i.LINK für digitale Videokameras
kompatibel.
i.LINK ist eine gängige Bezeichnung für die
von SONY entwickelte IEEE 1394-Norm
für Datentransportbusse. Diese Norm wird
von vielen Unternehmen unterstützt.
IEEE 1394 ist ein internationaler Standard
des Institute of Electrical and Electronics
Engineers.
Einzelheiten zum Überspielverfahren bei
Anschluss dieses Recorders an andere
Videogeräte mit DV-Buchsen finden Sie auf
Seite 98.
An der DV-Buchse an diesem Recorder
können nur DVC-SD-Signale eingespeist
werden. Es können keine Signale
ausgegeben werden. Die DV-Buchse
akzeptiert keine MICRO MV-Signale von
Geräten wie z. B. einer digitalen MICRO
MV-Videokamera mit einer i.LINK-Buchse.
Weitere Vorsichtsmaßnahmen finden Sie
unter den Hinweisen auf Seite 98.
Einzelheiten zu Vorsichtsmaßnahmen beim
Anschließen dieses Recorders finden Sie
auch in den Bedienungsanleitungen der
anzuschließenden Geräte.
b Hinweis
Normalerweise kann nur ein Gerät über ein
i.LINK-Kabel (DV-Verbindungskabel) an diesen
Recorder angeschlossen werden. Wenn Sie diesen
Recorder an i.LINK-kompatible Geräte
anschließen, die zwei oder mehr i.LINK-Buchsen
(DV-Buchsen) besitzen, nehmen Sie die
Bedienungsanleitung des anzuschließenden
Gerätes zur Hand.
i.LINK und
sind Warenzeichen.
Zusatzinformationen
• JPEG-Bilddateien/MP3-Audiotracks können
nicht zur Festplatte kopiert werden, wenn:
– Die Gesamtzahl der JPEG-Bildalben auf der
Festplatte überschreitet 999.
– Die Gesamtzahl der JPEG-Bilddateien/MP3Audiotracks in einem Album überschreitet
999.
– Die MP3-Audiotracks sind 1 GB groß oder
größer.
• Beachten Sie, dass die Größe der auf die
Festplatte kopierten JPEG-Bilddateien
automatisch vergrößert werden kann, um den
Fernsehschirm auszufüllen.
• Sie können keine JPEG-Bilddateien auf eine
DATA-DVD kopieren, die auf einem anderen
Recorder oder Gerät finalisiert wurde.
• Falls eine Warnmeldung mit dem Hinweis
erscheint, dass die Festplatte voll ist, löschen Sie
mehrere Alben oder Dateien, um Platz zu
schaffen. Für Einzelheiten zum Löschen von
Tracks oder Dateien siehe Seite 108 oder 120.
Info zu i.LINK
171
Technische Daten
System
Laser: Halbleiter-Laser
Kanalbereich:
PAL (B/G, D/K, I)/SECAM (L)
VHF: E2 bis E12, R1 bis R12, F2 bis
F10, Italien A bis H, Irland A bis J,
Südafrika 4 bis 11, 13
UHF: E21 bis E69, R21 bis R69, B21
bis B69, F21 bis F69
CATV: S01 bis S05, S1 bis S20,
Frankreich B bis Q
HYPER: S21 bis S41
Die Kanalbereiche oben geben lediglich an,
dass ein Kanalempfang in diesen Bereichen
möglich ist. Es besteht jedoch keine
Garantie, dass die Signale unter allen
Umständen empfangen werden können. Die
empfangbaren Kanäle sind je nach Land/
Region unterschiedlich.
Bildempfang: Frequenz-SynthesizerSystem
Tonempfang: Split-Carrier-System
Antennenausgang: Asymmetrische
Antennenbuchse, 75 Ohm
Timer: Uhr: Quartz-Locked-System/
Zeitangabe: 24-Stunden-Format
(digital)
Videoaufnahmeformat: MPEG-2,
MPEG-1
Audioaufnahmeformat/geeignete
Bitrate: Dolby Digital 2 Kanäle
256 kbit/s/128 kbit/s (im Modus EP,
SLP und SEP), PCM
Eingänge und Ausgänge
LINE 2 OUT
(AUDIO): Cinchbuchse/2 Veff/10 kOhm
(VIDEO): Cinchbuchse/1,0 Vs-s
(S VIDEO): 4-polig, Mini-DIN/
Y: 1,0 Vs-s, C: 0,3 Vs-s (PAL)
LINE 2 IN
(AUDIO): Cinchbuchse/2 Veff/mehr als
22 kOhm
(VIDEO): Cinchbuchse/1,0 Vs-s
172
(S VIDEO): 4-polig, Mini-DIN/
Y: 1,0 Vs-s, C: 0,3 Vs-s (PAL)
LINE 3 – TV: 21-polig
CVBS OUT
S-Video/RGB OUT (für
vorgeschaltete Geräte)
LINE 1/DECODER: 21-polig
CVBS IN/OUT
S-Video/RGB IN
Decoder
DV IN: 4-polig/i.LINK S100
DIGITAL OUT (COAXIAL):
Cinchbuchse/0,5 Vs-s/75 Ohm
COMPONENT VIDEO OUT
(Y, PB/CB, PR/CR):
Cinchbuchse/Y: 1,0 Vs-s,
PB/CB: 0,7 Vs-s, PR/CR: 0,7 Vs-s
G-LINK*: Minibuchse
HDMI OUT: HDMI™-Buchse
USB:
USB-Buchse Typ A (Für den
Anschluss einer Digital-Fotokamera,
eines Speicherkartenlesers, eines
USB-Speichers und eines HDDCamcorders)
USB-Buchse Typ B (Für den
Anschluss eines PictBridgekompatiblen Druckers)
Allgemeines
Betriebsspannung: 220–240 V
Wechselstrom, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme: 43 W
Abmessungen (ca.):
430 × 66,5 × 286,5 mm (B/H/T)
einschl. vorstehender Teile und
Bedienelemente
Festplatten-Speicherplatz:
RDR-HX680/HX780/HX785:
160 GB
RDR-HX980: 250 GB
RDR-HX1080: 500 GB
Gewicht (ca.): 4,4 kg
Betriebstemperatur: 5 ºC bis 35 ºC
Luftfeuchtigkeit bei Betrieb:
25 % bis 80 %
Mitgeliefertes Zubehör:
Netzkabel (1)
Antennenkabel (1)
Fernbedienung (1)
Set-Top-Box-Controller (1)*
R6-Batterien der Größe AA (2)
* Nur RDR-HX780/HX785/HX980/HX1080
Änderungen, die dem technischen
Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.
Zusatzinformationen
173
Index
Wörter in
Anführungszeichen
erscheinen auf den
Bildschirmanzeigen.
Ziffern
„1mal überspr“ 68
„96kHz-Ausgang“ 136
A
„A-B Löschen“ 83
„A-B Wiederh.“ 76
Abspielbare Discs 158,
161
„AFT“ 131
„Album kopieren“ 104
„Album löschen“ 120
„Album umbenennen“
120
„Album wiederholen“ 76,
107
„Albuminhalt kopieren“
112
„Albuminhalt schützen“
121
„Albumname“ 109
„Alles auf HDD kopieren“
111
„Ändern“ 68
„Angepasste Aufnahme“
59, 65, 139
ANGLE 74, 118
Anschließen
Antennenkabel 15
Audiokabel 22
Drucker 121
HDMI-Kabel 18, 22
Set-Top-BoxController 15
USB-Gerät 103, 110
Videokabel 18
Antenne 15
AUDIO 74
„Audio DRC“ 137
„Audio-Ausgang“ 136
„Audio-Eingang“ 134
174
Audio-Eingäng 23
Audiokabel 22
„Aufnahme“ 139
Aufnahme 57
Aufnahmeformat
158
Aufnahmemodus 39,
163
Aufnahmezeit 39,
163
Bildeinstellung 123
während ein anderes
Programm läuft
38
Aufnahmemodus 39, 163
Aufnahmezeit 39, 163
„Automat. Kanaleinst.“
27, 129
„Automat. Scannen“ 27,
129
„Automatisch“ 127
Automatische
Uhreinstellung 27, 127
„Auto-Sprache“ 138
B
„Basis“ 126, 127
Batterien 24
Bearbeiten 81
Kapitel 85
Playliste 86
Titel 82
„Befehlsmodus“ 26, 145
Benennen 45
Bespielbare Discs 158
„Bildeinstellung“ 123
Bildqualität 123
,BRAVIA‘ Sync 21
C
Canal Plus 34
CD 161
COMPONENT VIDEO
OUT 19
Copy-Free 167
Copy-Never 167
Copy-Once 167
CPRM 159
D
DATA-CD 161
DATA-DVD 161
„Datei umbenennen“ 121
„Decoder“ 35, 131
„Dialog-Sprache“ 138
Diaschau 117
x-Pict Story 118
DIGITAL OUT
(COAXIAL) 23
„Disc Einstellungen“ 45,
47, 49, 126
„Disc schützen“ 46
„Disc wiederholen“ 76
Disc-Einstellungen 45,
47, 49, 126
Disc-Typen 158, 161
DivX
„DivX
Registrierung“
146
DivX-Videodateien 72
Dolby Digital 23, 136
Drehen 118
Drucken von JPEGBilddateien 121
„Drucker prüfen“ 147
DTS 23, 136
DV IN 99
DV-Camcorder 98
DV-CamcorderÜberspielung 98
„DV-Wiedergabe“
102
„Ein-Tasten-DVÜberspielung“
100
„Manuelle DVÜberspielung“
101
DVD+R 158
DVD+RW 158
DVD-R 159
DVD-RAM 161
DVD-RW 158
„DVD-RW formatieren“
126
„DVD-Sicherung“ 92
DVD-VIDEO 161
„DV-Eingang“ 99, 135
„DV-Wiedergabe“ 102
E
„Easy Timer“ 61
„Editieren“ 82, 109
„Eingabe Farbsystem“
132
„Eingangssignalwahl“
128
Eingeben von Zeichen 44
Einrichten des GUIDE
Plus+ Systems 28
Einstellen
Aufnahmebild 123
Wiedergabebild 123
„Ein-Tasten-DVÜberspielung“ 100
Einzelbildwiedergabe 75
„Energiesparmodus“ 128
„Entfinalisieren“ 48
Entfinalisieren 48
Erstellen einer Playliste
86
Erstellen einer
Sicherungsdisc 92
„Externes Audio“ 135
F
Fernbedienung 10, 24
Fernsehnorm 131
„Finalisieren“ 47
Finalisieren 47
„FL-Display“ 145
„Formatieren“ 49
Formatieren 49
„Fotoalbum“ 110, 115
„Fotos von Digitalkamera
kopieren“ 111
„Frame Accurate Editing“
81
Frontplatte 12
Frontplattendisplay 13
G
I
Geeignete Discs 158, 161
„Genre ändern“ 83
„Genre Name“ 82
„Genre wählen“ 82
Gleichzeitige Aufnahme
und Wiedergabe 79
GUIDE 51, 57
GUIDE Plus+ System 51,
57
i.LINK 171
„Info“ 52
INPUT 69
„Installation“ 52
„Interpret wiederh.“ 107
„Interpretenname“ 109
H
K
Hauptton 62, 66, 135
„HDD Aufnahmeformat“
140
HDD-Camcorder 94
HDD-CamcorderÜberspielung 94
Ein-TastenÜberspielung
96
„HDD-CamÜberspielung“
97
„Vollständiges
Überspielen“
97
„HDD-CamÜberspielung“ 97
„HDD-Formatier.“ 127
HDMI
„4:3 Video Ausgabe“
144
„Audio-Ausgang“
145
„Auflösung“ 143
„Farbe“ 144
„Steuerung für
HDMI“ 145
„HDMI Ausgang“ 143
HDMI OUT 19, 23
HDMI-Kabel 18, 22
„Herunterladen vom TV“
27, 129
„HILFE“ 128
Hinweise zu Discs 169
J
Jukebox 103
„Kanal“ 130
„Kanalsystem“ 130
Kapitel 43, 63, 66
„Kapitel bearb.“ 85
„Kapitel wiederholen“ 76
„Kapitelautomatik(+R/
+RW)“ 140
„Kapitelautomatik(HDD/
VR)“ 139
„Kapitelautomatik(Video)
“ 140
Kapitelnummer 43
„Kapitelsuche“ 80
„Kindersicherung“ 73,
142
Kindersperre 12
„Komponenten-Video“
133
„Kopieren“ 112
Kopieren
Alben 103
Audiotracks 103
JPEG-Bilddateien
110
„Kopieren auf DVD“ 113,
114
„Kopieren auf HDD“ 111
Kopierschutzsignale 167
,Fortsetzung
175
L
O
S
Länder-/Gebietscodes 168
„LINE 1 In“ 133
LINE 1/DECODER 31
LINE 2 IN 32
„LINE 3-Ausgang“ 133
„Löschen“ 68, 82, 83, 85,
109, 121
ONE-TOUCH DUB 96,
100
„On-Screen-Display“ 145
„Optimierung“ 127
„Optionen“ 145
„Optionen 2“ 147
„Original“ 41, 81, 105
M
P
„Manuell“ 128
„Manuelle DVÜberspielung“ 101
„Manuelle Kanaleinst.“
129
Manuelle Uhreinstellung
28, 128
„Manueller Aufn.modus“
139
Manueller
Aufnahmemodus 139
„Mein TV“ 52
MENU 72
Menü
DVD-Menü 72
Hauptmenü 72
„Menü-Sprache“ 138
Miniaturbild 42
Vorschaumodus 42,
146
MP3-Audiotracks 72
MPEG 23, 137
„Multi-Modus“ 82, 121
„Musik-Jukebox“ 103
Pause Live TV 78
„Pausenmodus“ 141
PAY-TV 34
PBC 73
PDC 61, 65
„Planer“ 52
PLAY MODE 76, 77
Playliste 41, 81, 105
„Playliste wiederholen“
107
„Playlisten-Hinzufügung“
106
„Playlistenname“ 109
„Programm“ 77, 107
„Programm wiederholen“
76, 107
„Programmwechsel“ 132
„Progressive“ 28
Satellitentuner 33
Scan Audio 75
Schnellkonfiguration 27,
128
Schnelltimer 62, 66
„Schutz aufheben“ 121
„Schützen“ 82, 83, 121
Schützen
Album 121
Disc 46
JPEG-Bilddatei 121
Titel 82
Seitenmodus 41, 105, 116
„Sender“ 52
Set-Top-Box-Controller
15, 30
Set-Top-Box-Receiver 16
SMARTLINK 20, 146
Sofortwiedergabe 20, 73
„Sortierung“ 41
„Sprache“ 138
„Sprache DVD-Menü“
138
„Standbild“ 82
„Standbild wählen“ 139
Steuern von
Fernsehgeräten mit der
Fernbedienung 25
Störungsbehebung 148
SUBTITLE 74
„Suchen“ 52
Suchen
Anfang des aktuellen
Titels/Kapitels/
Tracks
ansteuern 74,
106
Audiotrack 106
JPEG-Bilddatei 117
nach Genre 41
Scan Audio 75
Schnelle Rückwärts-/
Vorwärtssuche
75, 106
Super VIDEO-CD 161
S-VIDEO 19
Synchronaufnahme (nur
RDR-HX680) 70
N
„Name“ 131
Nebenton 62, 66, 135
Netzkabel 24
„Neues Album“ 120
NICAM 63
„NICAM Auswahl“ 134
„NTSC auf PAL-TV“ 134
176
R
REC 38
REC MODE 163
REC STOP 38, 96, 100
Recovery RecordingFunktion 65, 67
Regionalcode 162
Restspieldauer 43
„Ruckelfreie Wiederg.“
141
„Rückg.“ 82
Rücksetzen des Recorders
128, 157
Rückwand 14
T
U
W
Teile und Bedienelemente
10
TIMER (nur RDRHX680) 63
Timeraufnahme
„Angepasste
Aufnahme“ 59,
65
„Easy Timer“ 61
GUIDE Plus+
System 57
manuell einstellen 59
Synchronaufnahme
(nur RDRHX680) 70
überprüfen/ändern/
löschen 66
Timeraufnahme (für
RDR-HX680)
Timerliste 68
überprüfen/ändern/
löschen 68
Titel 43
„Titel wiederholen“ 76
Titelliste 40
„Genre“ 41
Miniaturbild 42
„Sortierung“ 41
„Titelname“ 82
Titelnummer 43
„Titelsuche“ 80
„Tonformat“ 131
TOP MENU 72
„Track kopieren“ 104
„Track wiederholen“ 76,
107
„Trackname“ 109
„Tracksuche“ 80
„Trennen“ 84, 85, 87
„Tuner“ 129
„Tuner Pegel“ 134
TV PAUSE 78
„TV Pause“ 78, 147
TV t 25, 38
TV/DVD 26, 38
TV-Direktaufnahme 20,
38
„TV-Typ“ 28, 141
Überprüfen/Ändern/
Aufheben von
Timereinstellungen 66
Überprüfen/Ändern/
Aufheben von
Timereinstellungen (für
RDR-HX680) 68
„Übersicht“ 52
Überspielen
HDD/DVD DUB 89
„High-Speed“ 166
Überspielliste 90
Verschieben 166
„Überspringen“ 129
„Ungeschützt“ 83
„Untertitel“ 138
„Untertitel-Anzeige“ 138
USB 95
„USB-Gerät Neustart“
147
„Wiedergabe“ 141
Wiedergabe 72, 105, 115,
158, 161
„A-B Wiederh.“ 76
DivX-Videodateien
72
drehen 118
DV-Camcorder 102
Einzelbildwiedergabe
75
JPEG-Bilddateien
115
Jukebox 105
MP3-Audiotracks 72
„Programm“ 77, 107
Scan Audio 75
schnelle
Rückwärtssuche
75, 106
schnelle
Vorwärtssuche
75, 106
Sofortwiederholung
74
Weiterschaltung 74
Wiedergabefortsetzung
73
„Wiederholung“ 76,
106
Zeitlupe 75
Zoom 117
Wiedergabefortsetzung 73
Wiedergabemodus
„A-B Wiederh.“ 76
„Programm“ 77, 107
„Wiederholung“ 76
„Wiederholung“ 76, 106
„Winkelanzeige“ 74, 143
V
„Verbinden“ 86, 87
Verfügbarer Platz auf der
Disc 81
„Verschieben“ 86, 87
Verwalten
Audiotracks auf der
Musik-Jukebox
108
JPEG-Bilddateien
120
Verwendung der SetupMenüs 126
„Video Ein/Aus“ 132
„Video Mode Compatible
Editing“ 81
VIDEO-CD 161
Videoeingang 19
Videokabel 18
Videomodus 158, 159
„Vollständiges
Überspielen“ 97
„Vorschau einstellen“ 146
VPS 61, 65
VR-Modus 158, 159
X
x-Pict Story 118
„Play List“ 119
„Thema“ 119
„x-Pict Story erstellen“
118
,Fortsetzung
177
Z
„Zeit“ 67
„Zeiteinstellung“ 27, 127
Zeitlupe 75
„Zeitsuche“ 80
„Zeitversetzt“ 79
Zifferntasten 80
Zoom 117
Zweikanaltonaufnahme
62, 66
„Zweisprachige Aufn.“
135
ZWEITON 63
178
179
Sony Corporation Printed in Hungary
Download PDF