Sony | RDR-DC205 | Sony RDR-DC205 Bedienungsanleitung

4-261-478-21(1)
DVD Recorder
Bedienungsanleitung
Weitere Hinweise, Tipps und Informationen über Sony Produkte und
Dienstleistungen finden Sie unter: www.sony-europe.com/myproduct/
RDR-DC105/DC205
© 2009 Sony Corporation
Sicherheitsmaßnahmen
ACHTUNG
Um die Gefahr eines Brands oder
elektrischen Schlags zu
reduzieren, darf dieses Gerät
weder Regen noch Feuchtigkeit
ausgesetzt werden.
Um einen elektrischen Schlag zu
vermeiden, öffnen Sie das
Gehäuse nicht. Überlassen Sie
Wartungsarbeiten stets nur
qualifiziertem Fachpersonal.
Das Netzkabel darf nur von einem
qualifizierten Kundendienst
ausgetauscht werden.
Batterien oder Geräte mit
eingesetzten Batterien dürfen
keiner übermäßigen Wärme, z. B.
durch Sonnenbestrahlung, Feuer
und dergleichen, ausgesetzt
werden.
Dieses Gerät wurde als LaserGerät der Klasse 1 (LASER
KLASSE 1) klassifiziert. Die
KENNZEICHNUNG
LASERPRODUKT DER
KLASSE 1 befindet sich auf der
Rückseite des Gerätes.
VORSICHT
Die Verwendung optischer
Instrumente zusammen mit
diesem Produkt stellt ein
Gesundheitsrisiko für die Augen
dar. Der Laser-Strahl, den dieser
DVD-Recorder erzeugt, kann die
Augen schädigen. Versuchen Sie
daher nicht, das Gerät zu zerlegen.
Überlassen Sie Wartungsarbeiten
stets nur qualifiziertem
Fachpersonal.
Dieses Etikett befindet sich auf
dem Laser-Schutzgehäuse
innerhalb des Recorder-Gehäuses.
2
• Dieses Gerät arbeitet mit 220 –
240 V Wechselstrom bei
50/60 Hz. Achten Sie darauf,
dass die Betriebsspannung des
Geräts der lokalen
Stromversorgung entspricht.
• Um Feuergefahr und die Gefahr
eines elektrischen Schlags zu
vermeiden, stellen Sie keine
Gefäße mit Flüssigkeiten darin,
wie z. B. Vasen, auf das Gerät.
• Installieren Sie dieses Gerät so,
dass das Netzkabel im
Störungsfall sofort von der
Netzsteckdose abgezogen
werden kann.
Entsorgung von
gebrauchten
elektrischen und
elektronischen Geräten
(anzuwenden in den
Ländern der
Europäischen Union und
anderen europäischen
Ländern mit einem
separaten
Sammelsystem für diese
Geräte)
Das Symbol auf dem Produkt oder
seiner Verpackung weist darauf
hin, dass dieses Produkt nicht als
normaler Haushaltsabfall zu
behandeln ist, sondern an einer
Annahmestelle für das Recycling
von elektrischen und
elektronischen Geräten abgegeben
werden muss. Durch Ihren Beitrag
zum korrekten Entsorgen dieses
Produkts schützen Sie die Umwelt
und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und
Gesundheit werden durch falsches
Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den
Verbrauch von Rohstoffen zu
verringern. Weitere
Informationen über das Recycling
dieses Produkts erhalten Sie von
Ihrer Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt
gekauft haben.
Entsorgung von
gebrauchten Batterien
und Akkus (anzuwenden
in den Ländern der
Europäischen Union und
anderen europäischen
Ländern mit einem
separaten
Sammelsystem für diese
Produkte)
Das Symbol auf der Batterie/dem
Akku oder der Verpackung weist
darauf hin, dass diese nicht als
normaler Haushaltsabfall zu
behandeln sind.
Ein zusätzliches chemisches
Symbol Pb (Blei) oder Hg
(Quecksilber) unter der
durchgestrichenen Mülltonne
bedeutet, dass die Batterie/der
Akku einen Anteil von mehr als
0,0005% Quecksilber oder
0,004% Blei enthält.
Durch Ihren Beitrag zum
korrekten Entsorgen dieser
Batterien/Akkus schützen Sie die
Umwelt und die Gesundheit Ihrer
Mitmenschen. Umwelt und
Gesundheit werden durch falsches
Entsorgen gefährdet.
Materialrecycling hilft, den
Verbrauch von Rohstoffen zu
verringern.
Bei Produkten, die auf Grund ihrer
Sicherheit, der Funktionalität oder
als Sicherung vor Datenverlust
eine ständige Verbindung zur
eingebauten Batterie benötigen,
sollte die Batterie nur durch
qualifiziertes Servicepersonal
ausgetauscht werden.
Um sicherzustellen, dass die
Batterie korrekt entsorgt wird,
geben Sie das Produkt zwecks
Entsorgung an einer
Annahmestelle für das Recycling
von elektrischen und
elektronischen Geräten ab.
Für alle anderen Batterien
entnehmen Sie die Batterie bitte
entsprechend dem Kapitel über
die sichere Entfernung der
Batterie. Geben Sie die Batterie an
einer Annahmestelle für das
Recycling von Batterien/Akkus
ab.
Weitere Informationen über das
Recycling dieses Produkts oder
der Batterie erhalten Sie von Ihrer
Gemeinde, den kommunalen
Entsorgungsbetrieben oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt
gekauft haben.
Der Hersteller dieses
Produktes ist Sony
Corporation, 1-7-1 Konan
Minato-ku Tokio, 108-0075
Japan. Bevollmächtigter für
EMV und Produktsicherheit
ist Sony Deutschland
GmbH, Hedelfinger Strasse
61, 70327 Stuttgart,
Deutschland. Für
Kundendienst- oder
Garantieangelegenheiten
wenden Sie sich bitte an die
in Kundendienst- oder
Garantiedokumenten
genannten Adressen.
Sicherheitsmaßnahmen
Dieses Gerät wurde geprüft und
erfüllt die EMV-Richtlinie,
sofern ein Verbindungskabel
von unter 3 m Länge verwendet
wird.
Sicherheit
Sollten Fremdkörper oder
Flüssigkeiten in das Gerät
gelangen, trennen Sie es von der
Netzsteckdose. Lassen Sie den
Recorder von qualifiziertem
Fachpersonal überprüfen, bevor
Sie ihn wieder benutzen.
Das Festplattenlaufwerk
Dank ihrer hohen
Speicherdichte bietet die
Festplatte eine lange
Aufnahmedauer und schnellen
Zugriff auf die darauf
aufgezeichneten Daten. Sie
kann jedoch durch Stöße,
Vibrationen oder Staub leicht
beschädigt werden und muss
von Magneten ferngehalten
werden. Beachten Sie folgende
Vorsichtsmaßnahmen, um den
Verlust wichtiger Daten zu
vermeiden.
• Schützen Sie den Recorder
vor heftigen Stößen.
• Stellen Sie den Recorder nicht
an einem Ort auf, an dem er
mechanischen Vibrationen
ausgesetzt ist oder instabil
steht.
• Stellen Sie den Recorder nicht
auf eine heiße Unterlage, wie
z.B. einen Videorecorder oder
Verstärker (Receiver).
• Verwenden Sie den Recorder
nicht an einem Ort, der
extremen
Temperaturschwankungen
ausgesetzt ist
(Temperaturschwankungen
von unter 10°C/Stunde).
• Stellen Sie den Recorder nicht
um, wenn das Netzkabel
eingesteckt ist.
• Lösen Sie das Netzkabel
nicht, solange der Recorder
eingeschaltet ist.
• Bevor Sie das Netzkabel
abtrennen, schalten Sie das
Gerät aus, und vergewissern
Sie sich, dass das
Festplattenlaufwerk still steht
(die Uhrzeit wird mindestens
30 Sekunden lang im
Frontplattendisplay
angezeigt, und alle
Aufnahme- oder
Überspielvorgänge sind
gestoppt).
• Bewegen Sie den Recorder
nach dem Lösen des
Netzkabels eine Minute lang
nicht.
• Versuchen Sie nicht, die
Festplatte selbst
auszuwechseln oder zu
erweitern, weil dies zu einer
Funktionsstörung führen
kann.
Falls das Festplattenlaufwerk
ausfällt, sind verlorene Daten
nicht wiederherstellbar. Das
Festplattenlaufwerk dient nur
als Zwischenspeicher.
Reparatur des
Festplattenlaufwerks
• Im Falle einer Reparatur oder
Inspektion bei einer
Funktionsstörung oder
Modifizierung kann der Inhalt
des Festplattenlaufwerks
überprüft werden. Der Inhalt
wird jedoch nicht von Sony
gesichert oder gespeichert.
• Falls die Festplatte formatiert
oder ausgewechselt werden
muss, erfolgt dies auf
Ermessen von Sony. Der
gesamte Inhalt des
Festplattenlaufwerks, auch
Material, das gegen das
Urheberrecht verstößt, wird
gelöscht.
,Fortsetzung
3
Stromversorgung
Aufnahme
• Der Recorder bleibt auch in
ausgeschaltetem Zustand mit
dem Stromnetz verbunden,
solange das Netzkabel mit der
Netzsteckdose verbunden ist.
• Wenn Sie den Recorder
längere Zeit nicht benutzen
wollen, trennen Sie ihn von
der Netzsteckdose. Ziehen Sie
dabei immer am Stecker des
Netzkabels, niemals am Kabel
selbst.
Machen Sie vor der
eigentlichen Aufnahme eine
Probeaufnahme.
Aufstellung
• Stellen Sie den Recorder an
einem Ort mit ausreichender
Luftzufuhr auf, sodass sich im
Inneren des Geräts kein
Wärmestau bildet.
• Stellen Sie den Recorder nicht
auf eine weiche Oberfläche
wie zum Beispiel einen
Teppich. Dadurch könnten die
Lüftungsöffnungen des
Geräts blockiert werden.
• Stellen Sie den Recorder nicht
in einem geschlossenen
Bücherregal, einem
Einbauschrank u. ä. auf, wo
eine ausreichende Belüftung
nicht gegeben ist.
• Stellen Sie den Recorder nicht
in der Nähe von
Wärmequellen oder an Orten
auf, an denen er direktem
Sonnenlicht,
außergewöhnlich viel Staub
oder mechanischen
Erschütterungen ausgesetzt
ist.
• Stellen Sie den Recorder nicht
in geneigter Position auf. Er
darf nur in waagrechter
Position benutzt werden.
• Halten Sie den Recorder und
die Discs von Geräten fern,
die starke Magnetfelder
erzeugen, zum Beispiel
Mikrowellenherden oder
großen Lautsprechern.
• Stellen Sie keine schweren
Gegenstände auf den
Recorder.
4
Entschädigung für
verlorene Aufnahmen
Sony übernimmt keine Haftung
und leistet keine Entschädigung
für verlorene Aufnahmen oder
relevante Verluste,
einschließlich Fällen, in denen
aus bestimmten Gründen, wie
z.B. Recorderausfall, keine
Aufnahmen durchgeführt
werden können, oder wenn der
Inhalt einer Aufnahme aufgrund
eines Recorderausfalls oder
einer am Recorder
vorgenommenen Reparatur
verloren geht oder beschädigt
wird. Unter keinen Umständen
wird Sony den Aufnahmeinhalt
wiederherstellen,
wiedergewinnen oder
wiederholen.
Urheberrechte
• Fernsehsendungen, Filme,
Videoaufnahmen, Discs und
anderes Material können
urheberrechtlich geschützt
sein. Das unberechtigte
Aufzeichnen solchen
Materials verstößt unter
Umständen gegen die
Bestimmungen des
Urheberrechts. Darüber
hinaus bedarf die
Verwendung dieses
Recorders im Zusammenhang
mit Kabelfernsehprogrammen
unter Umständen der
Genehmigung des
Kabelfernsehsenders und/
oder des
Programmeigentümers.
• Dieses Produkt enthält eine
Urheberrechtsschutztechnologie, die durch USPatente und andere Rechte auf
geistiges Eigentum geschützt
ist. Diese
Urheberrechtsschutztechnologie darf nur mit
Genehmigung von
Macrovision verwendet
werden und ist nur für den
Heimgebrauch und
nichtöffentlichen Gebrauch
bestimmt, es sei denn, es liegt
eine Genehmigung von
Macrovision vor. Reverse
Engineering oder Zerlegung
ist untersagt.
• Jeglicher Gebrauch dieses
Produkts außer für
persönliche
Verbraucherzwecke in einer
Weise, die dem MPEG-2Standard zur Codierung von
Videodaten für verpackte
Medien entspricht, ist
ausdrücklich verboten, ohne
eine Lizenz unter
zutreffenden Patenten im
MPEG-2-Patentbestand zu
besitzen. Diese Lizenz ist von
MPEG LA, L.L.C., 250 Steele
Street, Suite 300, Denver,
Colorado 80206 erhältlich.
• „PhotoTV HD“ und das
„PhotoTV HD“-Logo sind
Markenzeichen der Sony
Corporation.
Kopierschutzfunktion
Der Recorder verfügt über eine
Kopierschutzfunktion.
Programme, die über einen
externen Tuner (nicht
mitgeliefert) empfangen
werden, enthalten
möglicherweise
Kopierschutzsignale und
können daher je nach Signaltyp
unter Umständen nicht
aufgenommen werden.
WICHTIGER HINWEIS
Vorsicht: Dieser Recorder
kann ein Videostandbild
oder eine Bildschirmanzeige
für unbegrenzte Zeit auf dem
Fernsehschirm anzeigen.
Wenn ein Videostandbild
oder eine Bildschirmanzeige
aber sehr lange Zeit
unverändert auf dem
Fernsehschirm angezeigt
wird, besteht die Gefahr
einer dauerhaften
Schädigung der
Mattscheibe.
Plasmabildschirme und
Projektionsfernsehgeräte
sind in dieser Hinsicht
besonders empfindlich.
Sollten an Ihrem Recorder
Probleme auftreten oder sollten
Sie Fragen haben, wenden Sie
sich bitte an Ihren SonyHändler.
Zu dieser
Bedienungsanleitung
Welches Modell haben
Sie erworben?
Die Anweisungen in dieser
Bedienungsanleitung
beziehen sich auf 2 Modelle:
RDR-DC105 und RDRDC205. Die Modellnummer
befindet sich an der
Vorderseite des Recorders.
• In dieser Anleitung wird das
interne Festplattenlaufwerk
als „HDD“ bezeichnet. „Disc“
wird als allgemeine
Bezeichnung für das HDD,
DVDs und CDs verwendet, es
sei denn, im Text oder in
Abbildungen wird explizit
etwas anderes angegeben.
• Die am Anfang jeder
Erläuterung aufgeführten
Symbole, wie z.B. DVD ,
geben an, welche
Medientypen mit der
erläuterten Funktion
verwendet werden können.
Für Einzelheiten siehe
„Bespielbare Discs“ auf Seite
105 und „Abspielbare Discs“
auf Seite 107.
• Die Anweisungen in dieser
Anleitung beziehen sich auf
die Bedienelemente auf der
Fernbedienung. Sie können
jedoch auch die
Bedienelemente am Recorder
verwenden, sofern sie die
gleiche oder eine ähnliche
Bezeichnung tragen wie die
Bedienelemente auf der
Fernbedienung.
• Die Abbildungen der
Bildschirmanzeigen in
diesem Handbuch stimmen
möglicherweise nicht mit den
Anzeigen am Fernsehschirm
überein.
• Wichtige Informationen (zur
Verhütung von
Fehlbedienung) sind unter
dem Symbol b aufgeführt.
Wissenswerte Informationen
(Tipps und andere nützliche
Informationen) sind unter
dem Symbol z aufgeführt.
• Die Erläuterungen zu DVDs
in diesem Handbuch beziehen
sich auf mit diesem Recorder
bespielte DVDs. Sie gelten
nicht für DVDs, die mit
anderen Recordern bespielt
wurden und auf diesem
Recorder wiedergegeben
werden.
5
Inhaltsverzeichnis
ACHTUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Sicherheitsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Lage der Teile und Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Anschlüsse und Einstellungen
Anschließen des Recorders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Schritt 1: Anschließen des Antennenkabels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Schritt 2: Anschließen von Fernsehgerät und Audiokomponenten . . . . . . 16
Anschließen eines SCART-Kabels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Anschließen eines HDMI-Kabels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Anschließen weiterer Kabel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Info zu den Funktionen „Steuerung für HDMI“ für BRAVIA Sync
(nur für HDMI-Verbindungen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Schritt 3: Einsetzen eines Conditional Access Module (CAM) . . . . . . . . . . 20
Schritt 4: Anschließen des Netzkabels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Schritt 5: Vorbereiten der Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Steuern eines Fernsehgerätes mit der Fernbedienung . . . . . . . . . . . 21
Ändern der Programmpositionen des Recorders mit der
Fernbedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Schritt 6: Schnellkonfiguration . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Anschließen eines Videorecorders oder ähnlichen Gerätes . . . . . . . . . . . 25
Anschluss an die Buchse LINE 1/DECODER . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Anschluss an die Buchsen LINE 2 IN an der Frontplatte . . . . . . . . . . 26
Anschließen eines externen Decoders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Anschluss eines Decoders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Einstellen von Programmpositionen eines externen Decoders
(analoger PAY-TV/Canal Plus-Decoder) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Grundlegende Bedienung
Verwendung des Systemmenüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Aufnehmen eines Fernsehprogramms auf HDD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Verwendung der Schnelltimer-Funktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Wiedergeben des aufgenommenen Programms (Titelliste) . . . . . . . . . . . . 31
Betrachten von Fernsehprogrammen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Anzeigen der Programm-/Wiedergabeinformation . . . . . . . . . . . . . . 34
Verwendung der Favoritenliste (nur für digitale Sendungen) . . . . . . 35
6
Aufnahme auf HDD
Benutzung der EPG-(Electronic Program Guide)-Anzeige . . . . . . . . . . . . 36
Benutzung der digitalen Favoritenliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Ein-Tasten-Aufnahme mithilfe des EPG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Aufnehmen von Fernsehprogrammen mit dem EPG . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Manuelle Timereinstellung (Manuell) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Aufnehmen von Stereo- und Zweisprachen-Programmen . . . . . . . . 41
Überprüfen/Ändern/Annullieren von Timereinstellungen (Timerliste) . . . . 42
Überprüfen/Ändern von Timereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Annullieren von Timereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Aufnehmen von angeschlossenen Geräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Wiedergabe
Wiedergabe von Discs und aufgezeichneten Programmen . . . . . . . . . . . . 44
Unterbrechen einer Fernsehsendung
(TV Pause/Pause Live TV) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Wiedergabe ab dem Anfang des in Aufnahme befindlichen
Programms (Chase Play) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Wiedergabe einer vorherigen Aufnahme während der Durchführung
einer anderen (Gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe) . . . . . 48
Suchen nach Zeit/Titel/Kapitel/Track usw. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Wiederholte Wiedergabe (Wiederholung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Wiedergabe von DivX-/Musik-/Fotodateien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
Kopieren von DivX-/Musik-/Fotodateien zur Festplatte . . . . . . . . . . . 50
Wiedergabe von DivX-Videodateien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
Wiedergabe von Audio-CDs und MP3 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Wiedergabe von Fotodateien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Wiedergabe von einem USB-Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Kopieren von DivX-/Musik-/Fotodateien zu einer Disc . . . . . . . . . . . 58
Löschen und Bearbeiten
Vor dem Bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Löschen und Bearbeiten eines Titels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Löschen eines Titels (Löschen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Löschen eines Titelabschnitts (A-B Löschen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Unterteilen eines Titels (Unterteilen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Benennen eines Titels (Umbenennen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Erstellen und Bearbeiten einer Playliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Erstellen eines Playlistentitels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Löschen eines Playlistentitels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Bearbeiten eines Playlistentitels . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
,Fortsetzung
7
Überspielen (HDD y DVD)
Vor dem Überspielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 65
Überspielen von der Festplatte auf eine DVD (HDD t DVD) . . . . . . . . . . 66
Überspielen von einer finalisierten DVD auf die Festplatte
(DVD t HDD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
Abspielen einer Disc auf anderen DVD-Geräten (Finalisieren) . . . . . . . . . 69
HDD/DV-Camcorder-Überspielung
Überspielen von einem HDD-Camcorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Vorbereitung für HDD-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Ein-Tasten-Überspielung vom HDD-Camcorder
(ONE-TOUCH DUB) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Überspielen vom HDD-Camcorder mithilfe der Bildschirmanzeige
(HDD-Cam-Überspielung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Überspielen von einem DV-Camcorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Vorbereitung für DV-Camcorder-Überspielung . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Ein-Tasten-Überspielung von einem DV-Camcorder
(ONE-TOUCH DUB) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
Überspielen von einem DV-Camcorder mithilfe der
Bildschirmanzeige (DV-Kopie) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
Einstellungen und Justierungen
Verwendung der Disc-Setup-Menüs (Disc Einstellungen) . . . . . . . . . . . . . 77
Disc-Einstellungen (Disc-Informationen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Formatieren der Festplatte (HDD formatieren) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Verwendung der Setup-Menüs (Grundeinstellungen) . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Zeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
Antennenempfangs-Einstellungen (Kanal) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Recorder-Einstellungen (System 1) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
Recorder-Einstellungen (System 2) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Spracheinstellungen (Sprache) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Video-Einstellungen (Video Ein/Aus) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Audioeingangs-Einstellungen (Audio-Eingang) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Audioausgangs-Einstellungen (Audio-Ausgang) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
Beschränkungseinstellungen (Kindersicherung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Schnellkonfiguration (Rückstellung des Recorders) . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
8
Zusatzinformationen
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Rückstellung des Recorders . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Bespielbare Discs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Abspielbare Discs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Info zum Aufnahmemodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Liste der Sprachencodes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Hinweise zu diesem Recorder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Hinweise zu MP3-Dateien, JPEG-Bilddateien, DivX-Videodateien und
i.Link . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Index . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
9
Lage der Teile und Bedienelemente
Weitere Informationen finden Sie auf den in Klammern angegebenen Seiten.
Fernbedienung
E Zifferntasten (48)
Die Zifferntaste 5 besitzt einen
Tastpunkt*.
F INPUT (Eingangswahl) (43)
Dient der Wahl einer Eingangsquelle.
G CLEAR (49)
H ZOOM (56)
Dient zum Einzoomen eines Bilds in
Vollansicht.
I
(Text) (34)
Diese Tastenfunktion ist in manchen
Gebieten nicht verfügbar.
J AUDIO (46)
Die Taste AUDIO besitzt einen
Tastpunkt*.
SUBTITLE (46)
Dient der Wahl der Untertitelsprache.
MENU (45)
Dient der Anzeige des Discmenüs.
TIMER (40, 42)
K Rot (36)
L Grün (36)
M Gelb (36)
A HDD (44)
Dient zum Umschalten auf HDD.
DVD (44)
Dient zum Umschalten auf DVD.
B [/1 (Ein/Bereitschaft) (23)
Dient dem Ein- oder Ausschalten des
Recorders.
C Z (Öffnen/Schließen) (44)
Dient dem Öffnen oder Schließen der
Disclade.
D PROG (Programm) +/– (30)
Die Taste + besitzt einen Tastpunkt*.
N Blau (36)
O SYSTEM MENU (29, 77)
TITLE LIST (31, 44, 59)
TOP MENU (45)
GUIDE (36)
Zeigt den EPG-Bildschirm an.
P MARKER (31, 48)
Q INFO (Information) (36)
Dient der Anzeige der
Programminformation.
R </M/m/,/
(enter) (23)
Dient der Wahl des gewünschten
Postens.
10
S O RETURN (23)
T
(Favoriten) (35, 37)
Zeigt die Favoritenliste an.
U ./> (zurück/weiter) (46)
PAGE +/– (36)
Dient dem Wechseln der Programmliste
nach Seite.
/
(Instant Replay/Instant
Advance) (46)
mc / CM (Suchlauf/
Zeitlupe/Standbild) (46)
DAY +/– (36)
Dient dem Wechseln der Programmliste
nach Tag.
N (Wiedergabe) (44)
X (Pause) (30, 46)
x (Stopp) (44)
Die Taste N besitzt einen Tastpunkt*.
V DISPLAY (34)
Dient der Anzeige des
Wiedergabestatus.
W z REC (30)
x REC STOP (30)
cz SYNCHRO REC
Diese Tastenfunktion ist nicht
verfügbar.
REC MODE (30)
Dient der Wahl des Aufnahmemodus.
X TV/RADIO (33)
Dient der Umschaltung zwischen
Fernseh- und Radiokanälen.
Y TV [/1 (Ein/Bereitschaft) (21)
TV t (Eingangswahl) (21)
TV 2 (Lautstärke) +/– (21)
TV PROG (Programm) +/– (21)
Die Taste + besitzt einen Tastpunkt*.
Z TV/DVD (21)
Dient der Umschaltung zwischen TVModus und DVD-Modus.
* Benutzen Sie den Tastpunkt als Anhaltspunkt
bei der Bedienung des Recorders.
,Fortsetzung
11
Frontplatte
A [/1 (Ein/Bereitschaft) (23)
Dient dem Ein- oder Ausschalten des
Recorders.
B
(Fernbedienungssensor) (21)
L x REC STOP (30)
M z REC (30)
N RESET
Falls der Recorder nicht richtig
funktioniert, drücken Sie die Taste
RESET.
C Disclade (44)
D Frontplattendisplay (13)
E Z (Öffnen/Schließen) (44)
Dient dem Öffnen oder Schließen der
Disclade.
F N (Wiedergabe) (44)
Die Taste N besitzt einen Tastpunkt*.
G x (Stopp) (44)
O Buchsen LINE 2 IN (S VIDEO/
VIDEO/L(MONO) AUDIO R) (26)
Schließen Sie einen Videorecorder oder
ein ähnliches Aufnahmegerät an diese
Buchsen an.
P ONE-TOUCH DUB (71, 75)
Dient dem Starten des
Überspielvorgangs von einer
angeschlossenen Digital-Videokamera.
H Z (Auswerfen) (20)
Dient dem Auswerfen des CAM aus
dem CAM-Schacht.
Q
Schalten Sie den Recorder aus, bevor
Sie ein CAM einschieben oder
herausnehmen.
J PROGRAM +/– (30)
Die Taste + besitzt einen Tastpunkt*.
K INPUT (Eingangswahl) (43)
Dient der Wahl einer Eingangsquelle.
12
DV IN-Buchse (73)
Schließen Sie einen DV-Camcorder an
diese Buchse an.
I CAM-(Conditional Access
Module)-Schacht (20)
R
USB-Buchse (50, 70)
Schließen Sie ein USB-Gerät an diese
Buchse an.
* Benutzen Sie den Tastpunkt als Anhaltspunkt
bei der Bedienung des Recorders.
Frontplattendisplay
A Hier erscheinen folgende
Anzeigen:
•
•
•
•
•
Wiedergabe-/Aufnahmezeit
Aktuelle Titelnummer
Uhrzeit
Programmposition
Anzeige UPDATE
„UPDATE“ erscheint, wenn der
Recorder Informationen aktualisiert.
B HDD
Leuchtet auf, wenn HDD gewählt wird.
DVD
Leuchtet auf, wenn DVD gewählt wird.
C Timeranzeige (40)
Leuchtet auf, wenn der Aufnahmetimer
aktiviert wird.
D NTSC-Anzeige (89)
Leuchtet auf, wenn eine NTSC-Disc
abgespielt wird.
E Disctyp
„RW“ leuchtet auf, wenn eine
DVD+RW/DVD-RW-Disc eingelegt
wird.
„R“ leuchtet auf, wenn eine DVD+R/
DVD-R-Disc eingelegt wird.
F Befehlsmodusanzeige (85)
Zeigt die aktuelle Befehlsmodusnummer
für den Recorder an.
G Aufnahmestatus
H Überspielrichtungsanzeige
I Wiedergabestatus
Rückwand
A Buchsen AERIAL IN/OUT (15)
B Buchsen LINE 2 OUT (R-AUDIOL/VIDEO) (17)
E Buchse DIGITAL OUT
(COAXIAL) (17)
F Anschluss AC IN (20)
C Buchse LINE 1/DECODER (25)
G Buchse LINE 3 – TV (16)
D Buchse HDMI OUT (16)
H Buchsen COMPONENT VIDEO
OUT (Y, PB/CB, PR/CR) (17)
13
Anschlüsse und Einstellungen
Anschließen des Recorders
Führen Sie die Schritte 1 bis 6 aus, um den Recorder anzuschließen und die Einstellungen
vorzunehmen. Schließen Sie das Netzkabel erst an, wenn Sie „Schritt 4: Anschließen des
Netzkabels“ auf Seite 20 erreicht haben.
b
•
•
•
•
Siehe „Technische Daten“ auf Seite 115 für eine Liste der mitgelieferten Zubehörteile.
Schließen Sie die Kabel einwandfrei an, um unerwünschtes Rauschen zu vermeiden.
Schlagen Sie in den Bedienungsanleitungen der anzuschließenden Komponenten nach.
Sie können diesen Recorder nicht an ein Fernsehgerät anschließen, das keine SCART- oder
Videoeingangsbuchse besitzt.
• Ziehen Sie vor dem Anschließen die Netzkabel der einzelnen Komponenten ab.
14
Schritt 1: Anschließen des Antennenkabels
z
Sie können „Bereitschaftsmodus“ im Setup-Menü „System 1“ (Seite 84) auch auf „Modus2“ setzen.
b
Anschlüsse und Einstellungen
Führen Sie zum Anschließen des Antennenkabels die folgenden Schritte aus.
„Bereitschaftsmodus“ wird im Setup-Menü „System 1“ auf „Modus1“ (Vorgabe) eingestellt,
und es erscheint kein Bild auf dem Fernsehgerät, wenn sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus befindet.
Um Fernsehprogramme im Bereitschaftsmodus zu sehen, setzen Sie „Bereitschaftsmodus“ in
„Schritt 6: Schnellkonfiguration“ auf Seite 23 auf „Modus2“, oder verwenden Sie einen
Splitter, um die Antennen-Eingangssignale zwischen dem Fernsehgerät und dem Recorder
aufzuteilen.
• Wenn Sie ein Flachkabel (300-Ohm-Doppellitze) als Antennenkabel verwenden, schließen Sie die
Antenne über einen Außenantennenstecker (nicht mitgeliefert) an den Recorder an.
• Wenn Sie getrennte Kabel für AERIAL-Antennen verwenden, schließen Sie die Antenne über eine
AERIAL UHF/VHF-Weiche (nicht mitgeliefert) an den Recorder an.
Wand
an AERIAL IN
DVD-Recorder
an AERIAL OUT
zum
Antenneneingang
Antennenkabel
(mitgeliefert)
Fernsehgerät
: Signalfluss
1
Trennen Sie das Antennenkabel von Ihrem Fernsehgerät ab, und schließen Sie es
an die Buchse AERIAL IN an der Rückwand des Recorders an.
2
Verbinden Sie AERIAL OUT am Recorder über das mitgelieferte Antennenkabel mit
dem Antenneneingang Ihres Fernsehgerätes.
15
Schritt 2: Anschließen von Fernsehgerät und
Audiokomponenten
Wählen Sie eine der folgenden Anschlussarten entsprechend der Eingangsbuchse an Ihrem
TV-Monitor, Projektor oder der Audiokomponente, wie z. B. einem AV-Verstärker
(Receiver).
Anschließen eines SCART-Kabels
Wenn Sie „LINE 3-Ausgang [LINE 1 In]“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“ (Seite 89) auf
„S-Video [S-Video]“, „RGB [Video/RGB]“ oder „RGB [Decoder]“ setzen, verwenden Sie
ein SCART-Kabel, das mit dem gewählten Signal kompatibel ist.
DVD-Recorder
Fernsehgerät
SCART-Kabel (nicht mitgeliefert)
Anschließen eines HDMI-Kabels
Verwenden Sie ein geprüftes HDMI-Kabel, um digitale Bild- und Tonwiedergabe in hoher
Qualität über die Buchse HDMI OUT zu genießen.
Angaben zum Anschluss eines Sony-Fernsehgerätes/einer Audiokomponente, das/die mit der
Funktion „Steuerung für HDMI“ kompatibel ist, finden Sie auf Seite 19.
Anschluss eines Fernsehgerätes
DVD-Recorder
Fernsehgerät
HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert)
16
Anschluss eines Fernsehgerätes über eine Audiokomponente
DVD-Recorder
Audiokomponente
Anschlüsse und Einstellungen
Fernsehgerät
HDMI-Kabel
(nicht mitgeliefert)
HDMI-Kabel
(nicht mitgeliefert)
Anschließen weiterer Kabel
Anschluss an Videobuchsen
B Videoausgangsbuchse
Der Anschluss an Videobuchsen ermöglicht
Bildwiedergabe.
Gelb
Gelb
A KomponentenVideoausgangsbuchsen (Y, PB/CB, PR/CR)
Rot
Rot
Blau
Blau
Grün
Grün
Sie können Bilder in Standardqualität
genießen.
Anschluss an Audiobuchsen
Dadurch kommen Sie in den Genuss einer
exakten Farbwiedergabe und einer hohen
Bildqualität.
Wenn Ihr Fernsehgerät Signale des
Progressivformats 525p/625p akzeptiert und
Sie die HDMI-Verbindung nicht benutzen,
verwenden Sie diese Anschlussart, und
setzen Sie „Progressiv“ im Setup-Menü
„Schnellkonfiguration“ (Seite 23) auf
„Kompatibel“. Oder setzen Sie „Komp.Video-Ausgang“ im Setup-Menü „Video
Ein/Aus“ auf „Progressiv“, um ProgressivVideosignale zu übertragen. Einzelheiten
hierzu finden Sie unter „Komp.-VideoAusgang“ auf Seite 88.
Der Anschluss an Audiobuchsen ermöglicht
Tonwiedergabe.
C Digitale Audioausgangsbuchse
(COAXIAL)
Wenn Ihre Audiokomponente einen Dolby*1
Digital-, DTS-*2 oder MPEG-Audiodecoder
und eine digitale Eingangsbuchse besitzt,
verwenden Sie diesen Anschluss. Die
Surroundeffekte Dolby Digital (5.1ch), DTS
(5.1ch) und MPEG Audio (5.1ch) sind
verfügbar.
,Fortsetzung
17
2
*1
Führen Sie den HDMI-Stecker gerade in
die HDMI-Buchse ein.
Vermeiden Sie Biegen oder
Druckausübung auf den HDMI-Stecker.
*2
D Audioausgangsbuchsen L/R (links/
rechts)
Weiß
(L)
Weiß
(L)
Rot (R)
Rot (R)
Bei diesem Anschluss werden die zwei
Lautsprecher Ihres Fernsehgerätes bzw.
Ihrer Audiokomponente für die
Tonwiedergabe verwendet.
Bei Anschluss an die HDMI-Buchse
Führen Sie die nachstehenden Schritte aus.
Durch unsachgemäße Behandlung können
HDMI-Buchse und -Stecker beschädigt
werden.
1
Richten Sie den HDMI-Stecker unter
Beachtung seiner Form genau auf die
HDMI-Buchse an der Rückseite des
Recorders aus.
Vergewissern Sie sich, dass der Stecker
nicht umgedreht oder schief ist.
b
• Ziehen Sie das HDMI-Kabel vor dem
Transportieren des Recorders ab.
• Drücken Sie den Recorder nicht gegen die
Schrankwand, wenn Sie den Recorder mit
angeschlossenem HDMI-Kabel in einen
Schrank stellen. Anderenfalls kann die HDMIBuchse oder das HDMI-Kabel beschädigt
werden.
• Verdrehen Sie den HDMI-Stecker beim
Anschließen an die bzw. Abziehen von der
HDMI-Buchse nicht, um eine Beschädigung der
HDMI-Buchse und des Steckers zu vermeiden.
Bei Wiedergabe von „Breitwand“-Bildern
Manche aufgenommenen Bilder passen
eventuell nicht auf Ihren Fernsehschirm.
Angaben zum Ändern der Bildgröße finden
Sie auf Seite 88.
Bei Anschluss an einen Videorecorder
Schließen Sie Ihren Videorecorder an die
Buchse LINE 1/DECODER am Recorder an
(Seite 25).
z
Angaben zur korrekten Lautsprecheranordnung
entnehmen Sie bitte den Bedienungsanleitungen
der angeschlossenen Komponenten.
Stecker ist
umgedreht
18
Schief
b
* Dieser DVD-Recorder ist mit High-Definition
Multimedia Interface (HDMI™)-Technologie
ausgestattet.
Info zu den Funktionen
„Steuerung für HDMI“ für
BRAVIA Sync (nur für HDMIVerbindungen)
Wenn Sie Sony-Komponenten, die mit der
Funktion „Steuerung für HDMI“ kompatibel
sind, mit einem HDMI-Kabel (nicht
mitgeliefert) anschließen, vereinfacht sich
die Bedienung wie folgt:
• One-Touch Play (Seite 45)
• Systemausschaltung
Wenn Sie das Fernsehgerät mit der EinAus-Taste an der Fernbedienung des
Fernsehgerätes ausschalten, schalten sich
die mit der Funktion „Steuerung für
HDMI“ kompatiblen Komponenten
automatisch aus. Während des Aufnahmeoder Überspielbetriebs schaltet sich der
Recorder jedoch nicht aus, selbst wenn Sie
das Fernsehgerät ausschalten.
• BRAVIA Sync-Anzeige
Sie können den Recorder steuern, indem
Sie die Taste SYNC MENU an der
Fernbedienung des Fernsehgerätes
drücken.
Anschlüsse und Einstellungen
• Schließen Sie den Recorder nicht mit einem
SCART-Kabel und einem HDMI-Kabel an Ihr
Fernsehgerät an.
• Verbinden Sie den Recorder und Ihr
Fernsehgerät nicht mit mehr als einem
Videokabeltyp gleichzeitig.
• Wenn Sie den Recorder über die SCARTBuchse an Ihr Fernsehgerät anschließen, wird
die Eingangssignalquelle des Fernsehgerätes
automatisch auf den Recorder eingestellt, sobald
Sie die Wiedergabe starten. Drücken Sie
nötigenfalls die Taste TV t an der
Fernbedienung, um den Eingang auf TV
umzuschalten.
• Die Buchse HDMI OUT kann nicht mit DVIBuchsen verbunden werden, die nicht HDCPkompatibel sind (z. B. DVI-Buchsen an PCDisplays).
• Bei Verwendung der HDMI-Verbindung
werden keine Komponenten-Progressivsignale
ausgegeben.
• Verbinden Sie die Audioausgangsbuchsen Ihres
Fernsehgerätes nicht gleichzeitig mit den
Buchsen LINE 2 IN (R-AUDIO-L). Dadurch
erzeugen die Lautsprecher Ihres Fernsehgerätes
unerwünschtes Rauschen.
• Wenn Sie den Anschluss an die
Audioeingangsbuchsen L/R vornehmen,
verbinden Sie nicht gleichzeitig die Buchsen
LINE 2 IN (R-AUDIO-L) und LINE 2 OUT (RAUDIO-L) mit den Audioausgangsbuchsen
Ihres Fernsehgerätes. Dadurch erzeugen die
Lautsprecher Ihres Fernsehgerätes
unerwünschtes Rauschen.
• Wenn Sie den Anschluss an die Buchse HDMI
OUT oder DIGITAL OUT (COAXIAL)
vornehmen, nachdem Sie den Anschluss beendet
haben, führen Sie die entsprechenden
Einstellungen im Setup-Menü „AudioAusgang“ (Seite 92) durch. Anderenfalls geben
Ihre Lautsprecher keinen Ton oder lautes
Rauschen ab.
b
• Je nach der angeschlossenen Komponente ist die
Funktion „Steuerung für HDMI“ eventuell
unwirksam. Schlagen Sie in der
Bedienungsanleitung der Komponente nach.
• Sie können die BRAVIA Sync-Anzeigefunktion
nur benutzen, wenn das angeschlossene
Fernsehgerät über die Taste SYNC MENU
verfügt. Einzelheiten zu BRAVIA Sync
entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung
des Fernsehgerätes.
• Um die BRAVIA Sync-Funktionen zu benutzen,
setzen Sie „Steuerung für HDMI“ im SetupMenü „System 1“ (Seite 85) auf „Ein“
(Vorgabe).
HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition
Multimedia Interface sind Markenzeichen oder
eingetragene Markenzeichen von HDMI
Licensing LLC.
19
Schritt 3: Einsetzen
eines Conditional
Access Module (CAM)
Setzen Sie das von Ihrem Diensteanbieter
gelieferte Conditional Access Module
(CAM) ein, um verschlüsselte
Digitalsendungen zu empfangen. Dieser
Recorder ist für den Einsatz mit Modulen
ausgelegt, die den DVB-Standard
unterstützen. Wenden Sie sich an Ihren
Diensteanbieter, um das korrekte CAM zu
erhalten.
Schieben Sie das CAM bis zum Anschlag
in den CAM-Schacht ein.
Schritt 4: Anschließen
des Netzkabels
Schließen Sie das mitgelieferte Netzkabel an
den Eingang AC IN des Recorders an.
Schließen Sie dann die Netzkabel von
Recorder und Fernsehgerät an das Stromnetz
an. Nachdem Sie das Netzkabel
angeschlossen haben, müssen Sie einen
Moment warten, bevor Sie den
Recorder bedienen. Sie können den
Recorder bedienen, sobald das
Frontplattendisplay aufleuchtet und der
Recorder den Bereitschaftsmodus erreicht.
Wenn Sie zusätzliche Geräte an diesen
Recorder anschließen (Seite 25), schließen
Sie das Netzkabel erst an, nachdem alle
Anschlüsse abgeschlossen sind.
1
an AC IN
2
So entnehmen Sie das CAM
Drücken Sie Z rechts vom CAM-Schacht.
b
• Der CAM-Schacht akzeptiert nur PC-Karten von
Type I und Type II. Führen Sie keine anderen
Karten oder unzulässige Objekte in den CAMSchacht ein.
• Unterlassen Sie das Entnehmen oder Einsetzen
des CAM während des Empfangs von
Sendungen. Dies führt dazu, dass kein Bild
angezeigt wird.
20
an Stromnetz
Schritt 5: Vorbereiten
der Fernbedienung
Sie können das Signal der Fernbedienung
zur Steuerung Ihres Fernsehgerätes
einstellen.
b
• Je nach dem angeschlossenen Gerät sind Sie
eventuell nicht in der Lage, Ihr Fernsehgerät mit
einigen oder allen der nachstehenden Tasten zu
steuern.
• Wenn Sie eine neue Codenummer eingeben,
wird die vorher eingegebene Codenummer
gelöscht.
Anschlüsse und Einstellungen
Sie können den Recorder mit der
mitgelieferten Fernbedienung steuern.
Legen Sie zwei R6-Batterien (Größe AA) so
ein, dass die Markierungen 3 und # der
Batterien gemäß den Markierungen im
Batteriefach ausgerichtet sind. Richten Sie
die Fernbedienung zur Benutzung auf den
Fernbedienungssensor
am Recorder.
Steuern eines Fernsehgerätes
mit der Fernbedienung
Zifferntasten
b
• Falls die mitgelieferte Fernbedienung andere
Sony DVD-Recorder oder -Player beeinflusst,
ändern Sie die Befehlsmodusnummer für diesen
Recorder (Seite 85).
• Legen Sie die Batterien korrekt ein, um
mögliches Auslaufen und Korrosion zu
vermeiden. Berühren Sie ausgelaufene
Batterieflüssigkeit nicht mit bloßen Händen.
Beachten Sie Folgendes:
– Verwenden Sie keine neue Batterie mit einer
alten, oder Batterien unterschiedlicher
Hersteller zusammen.
– Versuchen Sie nicht, die Batterien aufzuladen.
– Wenn Sie die Fernbedienung voraussichtlich
längere Zeit nicht benutzen, nehmen Sie die
Batterien heraus.
– Falls die Batterien auslaufen, wischen Sie die
Flüssigkeit im Batteriefach restlos aus, und
legen Sie neue Batterien ein.
• Setzen Sie den Fernbedienungssensor (mit
an der Frontplatte markiert) keinem starken
Licht, wie z. B. direktem Sonnenlicht oder dem
Licht eines Leuchtkörpers, aus. Anderenfalls
reagiert der Recorder möglicherweise nicht auf
die Fernbedienung.
• Wenn Sie die Batterien der Fernbedienung
auswechseln, werden Codenummer und
Befehlsmodus möglicherweise auf die Vorgaben
zurückgestellt. Stellen Sie die korrekte
Codenummer und den Befehlsmodus erneut ein.
TV [/1
TV/DVD
TV 2 +/–
1
TV t
TV PROG
+/–
Halten Sie die Taste TV [/1 am
unteren Ende der Fernbedienung
gedrückt.
Drücken Sie nicht die Taste [/1 am
oberen Ende der Fernbedienung.
2
Während Sie TV [/1 gedrückt halten,
geben Sie den Herstellercode des
Fernsehgerätes mithilfe der
Zifferntasten ein.
Um beispielsweise „09“ einzugeben,
drücken Sie erst „0“, dann „9“.
Nachdem Sie die letzte Ziffer
eingegeben haben, lassen Sie die Taste
TV [/1 los.
,Fortsetzung
21
Codenummern von steuerbaren
Fernsehgeräten
So benutzen Sie die Taste TV/DVD (nur
für SCART-Verbindungen)
Wenn mehr als eine Codenummer
aufgelistet ist, geben Sie die Nummern
nacheinander ein, bis Sie die Nummer
gefunden haben, die mit Ihrem
Fernsehgerät funktioniert.
Die Taste TV/DVD schaltet zwischen TVModus und DVD-Modus um. Drücken Sie
die Taste TV/DVD, wenn sich der Recorder
im Stoppmodus befindet oder kein Menü auf
dem Fernsehschirm erscheint. Richten Sie
Ihre Fernbedienung auf den Recorder, wenn
Sie diese Taste drücken.
TV-Modus: Wählen Sie diese Position,
wenn Sie hauptsächlich den Tuner des
Fernsehgerätes verwenden. Wenn Sie die
Wiedergabe starten, wird die
Eingangssignalquelle für das Fernsehgerät
automatisch auf den Recorder eingestellt.
DVD-Modus: Wählen Sie diese Position,
wenn Sie hauptsächlich den Tuner des
Recorders verwenden.
Hersteller
Codenummer
Sony
01 (Vorgabe)
Grundig
11
Hitachi
24
ITT
15, 16
JVC
33
LG/Goldstar
76
Loewe
45
Nokia
15, 16, 69, 73
Panasonic
17, 49
Philips
06, 07, 08, 72
Saba
12, 13, 74
Samsung
22, 23, 71
Sanyo
25
Sharp
29
Telefunken
36
Thomson
43, 75
Toshiba
38
Die Fernbedienung führt die folgenden
Funktionen aus:
22
Tasten
Funktionen
TV [/1
Ein- und
Ausschalten Ihres
Fernsehgerätes.
TV
2 (Lautstärke)
+/–
Einstellen der
Lautstärke Ihres
Fernsehgerätes.
TV PROG +/–
Wahl der
Programmposition
an Ihrem
Fernsehgerät.
TV t
(Eingangswahl)
Umschalten der
Eingangssignalquelle
Ihres Fernsehgerätes.
Ändern der
Programmpositionen des
Recorders mit der
Fernbedienung
Sie können die Programmpositionen des
Recorders mithilfe der Zifferntasten ändern.
Beispiel: für Kanal 50
Drücken Sie „5“, „0“ und dann
.
Schritt 6:
Schnellkonfiguration
Automatische Kanaleinstellung
(Seite 80)
Wählen Sie den abzutastenden
Kanaltyp mit </, aus, und
drücken Sie m.
„Alle“: Es werden sowohl digitale
als auch analoge Kanäle gesucht.
„Digital“: Nur digitale Kanäle
werden abgetastet.
„Analog“: Nur analoge Kanäle
werden abgetastet.
Wenn Sie „Analog“ wählen, gehen
Sie zu Schritt 3.
2
Wählen Sie den abzutastenden
Diensttyp „Alle Dienste“ oder
„Freie Dienste“ mit </, aus, und
drücken Sie m.
3
Wählen Sie „Start“, und drücken
Sie .
Der Recorder beginnt mit der
Abtastung der
Programmpositionen.
Nehmen Sie die Grundeinstellungen vor,
indem Sie die Bildschirmanweisungen unter
„Schnellkonfiguration“ befolgen.
Achten Sie darauf, dass während dieses
Vorgangs keine Kabel abgetrennt werden
und die Funktion „Schnellkonfiguration“
nicht beendet wird.
[/1
</M/m/,,
O RETURN
TV [/1
1
Schalten Sie den Recorder und Ihr
Fernsehgerät ein. Stellen Sie dann
den Eingang Ihres Fernsehgerätes so
ein, dass das Signal des Recorders
auf dem Fernsehschirm erscheint.
2
Folgen Sie den
Bildschirmanweisungen zur
Durchführung jeder Einstellung, und
drücken Sie
oder , um
fortzufahren.
Anschlüsse und Einstellungen
1
TV-Typ (Seite 88)
• Wenn Sie ein Breitbild-Fernsehgerät
haben, wählen Sie „16:9“.
• Wenn Sie ein Standard-Fernsehgerät
haben, wählen Sie „4:3 Letter Box“
oder „4:3 Pan Scan“. Damit wird
festgelegt, wie „Breitwand“-Bilder auf
Ihrem Fernsehgerät angezeigt werden.
Sprache (Sprache)
Wählen Sie die Sprache für die
Bildschirmanzeigen mit M/m aus.
Land
Wählen Sie Ihr Land/Ihre Region mit
M/m aus.
,Fortsetzung
23
Progressiv
Wenn Sie ein mit dem Progressivformat
kompatibles Fernsehgerät über die
Buchsen COMPONENT VIDEO OUT
an diesen Recorder anschließen, wählen
Sie „Kompatibel“.
Wenn Sie die HDMI-Verbindung
benutzen (Seite 16), überspringt der
Recorder die Einstellung von
„Progressiv“.
Bereitschaftsmodus (Seite 84)
Wählen Sie den Modus für den
ausgeschalteten Zustand des Recorders.
• „Ja (Modus 2)“: Es werden
Eingangssignale ausgegeben, wenn
sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus befindet.
• „Nein (Modus 1)“: Es werden keine
Eingangssignale ausgegeben, wenn
sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus befindet.
Manuelle Zeiteinstellung
Der Recorder stellt die Uhr automatisch
ein. Wenn das Signal nicht auffindbar
ist, stellen Sie die Uhr manuell ein.
Stellen Sie Tag, Monat, Jahr, Stunde
und Minute mit </M/m/, ein, und
drücken Sie , um die Uhr zu starten.
3
Drücken Sie
erscheint.
, wenn „Beenden“
„Schnellkonfiguration“ ist beendet.
So kehren Sie zum vorhergehenden
Schritt zurück
Drücken Sie O RETURN.
z
Wenn Sie „Schnellkonfiguration“ erneut
ausführen wollen, drücken Sie SYSTEM MENU,
und wählen Sie „Schnellkonfiguration“ in
„Grundeinstellungen“ (Seite 95).
24
Anschließen eines Videorecorders oder ähnlichen
Gerätes
Anschlüsse und Einstellungen
Nachdem Sie das Netzkabel des Recorders von der Netzsteckdose abgezogen haben,
schließen Sie einen Videorecorder oder ein ähnliches Aufnahmegerät an die Buchsen LINE
IN dieses Recorders an.
Um das Bild des angeschlossenen Videorecorders oder eines ähnlichen Gerätes über den
Recorder anzusehen, während sich der Recorder im Bereitschaftsmodus befindet, setzen Sie
„Bereitschaftsmodus“ im Setup-Menü „System 1“ (Seite 84) auf „Modus2“. Anderenfalls
erscheint kein Bild.
Benutzen Sie die Buchse DV IN an der Frontplatte, wenn das Gerät über eine DVAusgangsbuchse (Buchse i.LINK) verfügt (Seite 73).
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung des angeschlossenen Gerätes.
Angaben zum Aufnehmen auf diesem Recorder finden Sie unter „Aufnehmen von
angeschlossenen Geräten“ auf Seite 43.
Anschluss an die Buchse LINE 1/DECODER
Schließen Sie einen Videorecorder oder ein ähnliches Aufnahmegerät an die Buchse LINE 1/
DECODER dieses Recorders an.
Fernsehgerät
Videorecorder
SCART-Kabel (nicht mitgeliefert)
an i LINE 1/DECODER
an SCART-Eingang
an T LINE 3 – TV
DVD-Recorder
b
• Bilder, die Kopierschutzsignale zur Verhinderung von Kopieren enthalten, können nicht aufgenommen
werden.
• Wenn Sie die Recordersignale durch einen Videorecorder leiten, erhalten Sie u. U. kein klares Bild auf
Ihrem Fernsehschirm.
DVD-Recorder
Videorecorder
Fernsehgerät
Schließen Sie Ihren Videorecorder in der unten gezeigten Reihenfolge an den DVD-Recorder und Ihr
Fernsehgerät an. Um Videobänder zu betrachten, geben Sie das Signal des Videorecorders über einen
zweiten Line-Eingang Ihres Fernsehgerätes ein.
Line-Eingang 1
Videorecorder
DVD-Recorder
Fernsehgerät
Line-Eingang 2
,Fortsetzung
25
• Wenn Sie von diesem DVD-Recorder auf einen Videorecorder aufnehmen, schalten Sie die
Eingangssignalquelle nicht durch Drücken der Taste TV/DVD an der Fernbedienung auf TV um.
• Wenn Sie das Netzkabel des Recorders abziehen, können die Signale vom angeschlossenen
Videorecorder nicht wiedergegeben werden.
Anschluss an die Buchsen LINE 2 IN an der Frontplatte
Schließen Sie einen Videorecorder oder ein ähnliches Aufnahmegerät an die Buchsen LINE
2 IN dieses Recorders an. Wenn das Gerät eine S-Video-Buchse besitzt, können Sie anstelle
eines Audio/Video-Kabels ein S-Video-Kabel verwenden.
Videorecorder usw.
OUTPUT
S VIDEO
VIDEO
AUDIO
L
S-Video-Kabel
(nicht mitgeliefert)
R
Audio/Video-Kabel
(nicht mitgeliefert)
an LINE 2 IN
: Signalfluss
DVD-Recorder
z
Wenn das anzuschließende Gerät nur monauralen Ton ausgibt, nehmen Sie den Anschluss nur an die
Eingangsbuchsen L(MONO) und VIDEO an der Frontplatte des Recorders vor. Lassen Sie die
Eingangsbuchse R unbenutzt.
b
• Lassen Sie die gelbe Buchse LINE IN (VIDEO) unbenutzt, wenn Sie ein S-Video-Kabel verwenden.
• Verbinden Sie die Ausgangsbuchse dieses Recorder nicht mit der Eingangsbuchse eines anderen
Gerätes, wenn die Ausgangsbuchse des anderen Gerätes mit der Eingangsbuchse dieses Recorders
verbunden ist. Anderenfalls kann es zu Störgeräuschen (Rückkopplung) kommen.
• Verbinden Sie den Recorder und Ihr Fernsehgerät nicht mit mehr als einem Videokabeltyp gleichzeitig.
26
Anschließen eines externen Decoders
Anschlüsse und Einstellungen
Sie können Programme eines externen Decoders (analoger PAY-TV/Canal Plus-Decoder)
sehen oder aufnehmen, wenn Sie einen Decoder (nicht mitgeliefert) an den Recorder
anschließen. Ziehen Sie das Netzkabel des Recorders von der Netzsteckdose ab, wenn Sie den
Decoder anschließen.
Um die Programme des angeschlossenen externen Decoders (analoger PAY-TV/Canal PlusDecoder) anzusehen, während sich der Recorder im Bereitschaftsmodus befindet, setzen Sie
„Bereitschaftsmodus“ im Setup-Menü „System 1“ (Seite 84) auf „Modus2“. Anderenfalls
erscheint kein Bild.
Beachten Sie, dass Sie „L1“ nicht wählen können, wenn Sie „LINE 3-Ausgang [LINE 1 In]“
in Schritt 5 von „Einstellen von Programmpositionen eines externen Decoders (analoger
PAY-TV/Canal Plus-Decoder)“ (Seite 28) auf „Video [Decoder]“ oder „RGB [Decoder]“
setzen, weil Line 1 als dedizierte Leitung für den Decoder reserviert wird.
Anschluss eines Decoders
Fernsehgerät
Externer Decoder (analoger
PAY-TV/Canal Plus-Decoder)
an AERIAL IN
Antennenkabel
(mitgeliefert)
an T LINE 3 – TV
an AERIAL OUT
an SCARTEingang
SCART-Kabel
(nicht mitgeliefert)
SCART-Kabel
(nicht mitgeliefert)
an i LINE 1/DECODER
DVD-Recorder
,Fortsetzung
27
Einstellen von
Programmpositionen eines
externen Decoders (analoger
PAY-TV/Canal Plus-Decoder)
Um analoge PAY-TV/Canal PlusProgramme zu sehen oder aufzunehmen,
stellen Sie Ihren Recorder mithilfe der
Bildschirmanzeige auf Empfang der
Programmpositionen ein.
Um die Programmpositionen korrekt
einzustellen, führen Sie unbedingt alle
nachstehenden Schritte aus.
1
9
10 Wählen Sie „Kanal“ mit M/m, und
wählen Sie dann die
Programmposition des externen
Decoders mit </,.
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
2
Wählen Sie „Grundeinstellungen“
mit M/m, und drücken Sie .
3
Wählen Sie „Video Ein/Aus“ mit
M/m, und drücken Sie .
4
und wählen Sie dann eines der
verfügbaren TV-Systeme B/G, D/K, I
oder L mit </,.
Wählen Sie „LINE 3-Ausgang [LINE 1
In]“ mit M/m, und drücken Sie .
Um Sendungen in Frankreich zu
empfangen, wählen Sie „L“.
5
Drücken Sie M/m zur Wahl von
„Video [Decoder]“ oder „RGB
[Decoder]“, und drücken Sie dann
.
6
28
Wählen Sie die gewünschte
Programmposition mit M/m aus, und
drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“).
Drücken Sie O RETURN, um auf
„Grundeinstellungen“
zurückzuschalten.
11 Wählen Sie „Tonformat“ mit M/m,
12 Wählen Sie „Decoder“ mit M/m, und
wählen Sie dann „Ein“ mit </,.
13 Drücken Sie die rote Taste
(„Speichern“).
So kehren Sie zum vorhergehenden
Schritt zurück
7
Wählen Sie „Kanal“ mit M/m, und
drücken Sie .
Drücken Sie O RETURN.
8
Wählen Sie „Man. Einst. für An. TV“
mit M/m, und drücken Sie .
• Wenn Sie das Netzkabel des Recorders
abziehen, können die Signale vom
angeschlossenen Decoder nicht wiedergegeben
werden.
• Um die Programme des angeschlossenen
externen Decoders (analoger PAY-TV/Canal
Plus-Decoder) anzusehen, während sich der
Recorder im Bereitschaftsmodus befindet,
setzen Sie „Bereitschaftsmodus“ im SetupMenü „System 1“ (Seite 84) auf „Modus2“.
b
Medien
Grundlegende Bedienung
Verwendung des
Systemmenüs
Timer-Aufnahme
SYSTEM
MENU
</M/m/,,
1
Grundlegende Bedienung
Das Systemmenü bietet Zugang zu den
Funktionen des Recorders.
Zeigt den Inhalt der Festplatte, einer Disc
oder des angeschlossenen USB-Gerätes an.
„Video (Titel)“: Zeigt die Titelliste auf der
Festplatte oder einer DVD an (Seite 31).
„Video (DivX)“: Zeigt die DivX-Liste auf
der Festplatte, einer DATA-DVD oder
DATA-CD an (Seite 51).
„Musik“: Zeigt die Musikliste auf der
Festplatte, einer CD, DATA-DVD oder
DATA-CD an (Seite 53).
„Foto“: Zeigt die Fotoliste auf der Festplatte,
einer DATA-DVD oder DATA-CD an
(Seite 55).
„USB“: Zeigt die DivX-Liste/Musikliste/
Fotoliste auf dem angeschlossenen USBGerät an (Seite 58).
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
Zeigt ein Menü für Timeraufnahme an.
„Programmführer“: Gestattet die
Einstellung des aufzunehmenden
Programms auf der Basis der vom EPG
(Electronic Program Guide = Elektronischer
Programmführer) bereitgestellten
Informationen (Seite 38).
„Timerliste“: Gestattet die manuelle
Einstellung des Datums, der Uhrzeit und der
Programmposition des Programms
(Seite 40).
HDD-/DV-Cam
2
Wählen Sie ein Menüsymbol mit M/m
aus, und drücken Sie .
3
Wählen Sie eine Option mit M/m aus,
und drücken Sie .
Wählen Sie nötigenfalls eine
Unteroption mit M/m aus, und drücken
Sie .
Zeigt die Überspielliste an.
„HDD-Cam-Überspielung“: Gestattet das
Überspielen des Inhalts eines Sony HDDCamcorders auf das Festplattenlaufwerk des
Recorders über die USB-Buchse an der
Frontplatte (Seite 70).
„DV-Kopie“: Gestattet das Überspielen des
Inhalts eines DV-Camcorders auf das
Festplattenlaufwerk des Recorders über die
Buchse DV IN an der Frontplatte (Seite 73).
Disc Einstellungen (Seite 77)
Zeigt das Menü Disc-Setup zur
Durchführung HDD/DVD-bezogener
Einstellungen an.
Grundeinstellungen (Seite 79)
So verlassen Sie das Systemmenü
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Zeigt das Menü Grundeinstellungen an, um
den Recorder nach Ihrer Bevorzugung
einzurichten.
29
Aufnehmen eines
Fernsehprogramms auf
HDD
3
Drücken Sie z REC.
Der Aufnahmemodus wird automatisch
auf den DR-Modus eingestellt, und die
Aufnahme beginnt.
So stoppen Sie die Aufnahme
HDD
Drücken Sie x REC STOP.
Dieser Abschnitt stellt die grundlegende
Bedienung zum Aufnehmen des aktuellen
Fernsehprogramms auf die Festplatte
(HDD) vor. Eine Erläuterung des
Timeraufnahmeverfahrens finden Sie auf
Seite 38.
b
Als Aufnahmeziel ist nur HDD verfügbar.
[/1
PROG +/–
So unterbrechen Sie die Aufnahme
Drücken Sie X (Pause).
Um die Aufnahme fortzusetzen, drücken Sie
z REC.
So ändern Sie den Aufnahmemodus (nur
für analoge Sendungen)
Drücken Sie REC MODE mehrmals, um den
Aufnahmemodus vor Beginn der Aufnahme
zu wählen.
Mit jedem Drücken der Taste ändert sich die
Anzeige auf dem Fernsehschirm wie folgt:
INPUT
Weitere Einzelheiten zum Aufnahmemodus
finden Sie auf Seite 109.
So betrachten Sie ein anderes
Fernsehprogramm während der
Aufnahme
X
z REC
x REC
STOP
1
2
30
REC MODE
TV [/1
Schalten Sie den Recorder und Ihr
Fernsehgerät ein. Stellen Sie dann
den Eingang Ihres Fernsehgerätes so
ein, dass das Signal des Recorders
auf dem Fernsehschirm erscheint.
Drücken Sie PROG +/–, um die
Programmposition oder die
aufzunehmende
Eingangssignalquelle zu wählen.
Wenn Ihr Fernsehgerät an die Buchse T
LINE 3 – TV angeschlossen ist, stellen Sie
es mit der Taste TV/DVD auf den TVEingang ein, und wählen Sie das Programm
aus, das Sie ansehen möchten. Wenn Ihr
Fernsehgerät an die Buchsen LINE 2 OUT
oder COMPONENT VIDEO OUT
angeschlossen ist, stellen Sie das
Fernsehgerät mit der Taste TV t (Seite 21)
auf den TV-Eingang ein.
b
• Nach dem Drücken der Taste z REC kann es
einen Moment dauern, bis die Aufnahme
beginnt.
• Es kann einen Moment dauern, bis der Recorder
auf Stopp oder Aufnahmepause schaltet.
• Der Aufnahmemodus kann nicht während der
Aufnahme geändert werden.
• Bei einem Stromausfall wird das aufgenommene
Programm u. U. gelöscht.
• Sie können kein PAY-TV/Canal Plus-Programm
betrachten, während Sie ein anderes PAY-TV/
Canal Plus-Programm aufnehmen.
Verwendung der SchnelltimerFunktion
Sie können den Recorder auf Aufnahme in
30-Minuten-Schritten schalten.
Mit jedem Tastendruck wird die
Aufnahmezeit in 30-Minuten-Schritten
verlängert. Die maximale Dauer ist
8 Stunden.
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
+R
-RWVR -RWVideo
Um einen aufgenommenen Titel
abzuspielen, wählen Sie den Titel in der
Titelliste aus.
b
(normale Aufnahme)
Der Zeitzählerwert verringert sich Minute
um Minute bis 0:00, und dann beendet der
Recorder die Aufnahme.
Der Recorder zeichnet Fernsehprogramme nur auf
HDD auf. Um Programme auf DVD
aufzubewahren, nehmen Sie die Programme auf
HDD auf, und überspielen Sie diese dann auf DVD
(Seite 66).
HDD
Grundlegende Bedienung
Drücken Sie z REC mehrmals, um die
Aufnahmedauer einzustellen.
Wiedergeben des
aufgenommenen
Programms (Titelliste)
DVD
So schalten Sie den Schnelltimer ab
Drücken Sie z REC mehrmals, bis der
Zeitzähler ausgeblendet wird. Der Recorder
schaltet auf den normalen Aufnahmemodus
zurück.
Zum Stoppen der Aufnahme drücken Sie
x REC STOP.
Rote Taste
Grüne Taste
MARKER
Blaue Taste
Gelbe Taste
TITLE LIST
</M/m/,,
1
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie DVD wählen, legen Sie eine
DVD ein (siehe „Wiedergabe von Discs
und aufgezeichneten Programmen“ auf
(Seite 44).
Je nach dem Disctyp beginnt die
Wiedergabe automatisch.
,Fortsetzung
31
2
Drücken Sie TITLE LIST.
• Nur die für das ausgewählte Medium
zutreffenden Optionen werden
angezeigt.
• Nur die während der Aufnahme
verfügbaren Optionen werden
angezeigt.
Beispiel: HDD
G Symbole/Titelname/
Aufnahmedatum:
: Kennzeichnet einen geschützten
Titel.
„NEW“: Kennzeichnet einen neu
aufgenommenen (nicht
wiedergegebenen) Titel.
: Zeigt an, dass der Titel mit der
Update-Funktion aufgenommen wurde.
Genresymbole: Zeigt das Genre des
Titels nur dann an, wenn der Titel
Genre-Informationen aufweist.
Sie können die einzelnen GenreSymbolnamen überprüfen. Siehe „So
suchen Sie Programme nach Genre
(Genre)“ auf Seite 39.
: Wählen Sie einen Titel aus, und
drücken Sie MARKER. Ein
Häkchensymbol erscheint neben dem
ausgewählten Titel. Sie können dann
alle ausgewählten Titel auf einmal
bearbeiten.
A Medientyp: HDD oder DVD
B Vorschau des ausgewählten Titels:
Hier wird die Vorschau des
ausgewählten Titels mit Informationen
(Titelname, Aufnahmedatum und -zeit,
Sendername oder Programmnummer,
Aufnahmemodus, Titelgröße und
Symbole) angezeigt. Einzelheiten zu
den Symbolen finden Sie nachstehend
unter „Symbole/Titelname/
Aufnahmedatum:“.
C Farbtasten:
Drücken Sie die gleichfarbige Taste an
der Fernbedienung.
Rote Taste („Bearbeiten“): Gestattet das
Löschen/Überspielen von Titeln usw.
Grüne Taste („Sortieren“): Sortiert Titel
nach verschiedenen Optionen.
Gelbe Taste („Gehe zu“): Dient zum
Umschalten der Titelliste, um Playlisten
(Seite 63) oder „Visuelle Suche“
anzuzeigen.
Blaue Taste („Medien“): Dient zum
Umschalten der Liste auf DivX-Liste,
Musikliste oder Fotoliste.
D Bildlaufleiste:
Erscheint, wenn die Liste noch mehr
Titel enthält. Um die verborgenen Titel
anzuzeigen, drücken Sie M/m.
E Titelnummer/Gesamtzahl der Titel
F Restkapazität/Gesamtkapazität (ca.)
32
3
Wählen Sie einen Titel mit M/m aus,
und drücken Sie .
Die Wiedergabe beginnt ab dem
ausgewählten Titel.
So stoppen Sie die Wiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
So scrollen Sie die Listenanzeige
seitenweise (Seitenmodus)
Drücken Sie ./>, während die
Titelliste angezeigt wird. Bei jedem
Drücken von ./> wird die Titelliste
auf die vorherige/nächste Titelseite
umgeschaltet.
So ändern Sie die Titelreihenfolge
1
Drücken Sie die grüne Taste
(„Sortieren“), während die Titelliste
angezeigt wird.
2
Wählen Sie einen Posten mit M/m aus,
und drücken Sie .
Betrachten von
Fernsehprogrammen
[/1
Nach Datum
In der Reihenfolge der
Aufnahme der Titel.
PROG +/–
Neu*
In der Reihenfolge der
Aufnahme ungesehener
Titel.
Nach Genre*
In der Reihenfolge des
Genres.
Nach Name
In alphabetischer
Reihenfolge.
Nach Länge
In der Reihenfolge der
Aufnahmelänge.
INPUT
INFO
DISPLAY
* Nur HDD
TV [/1
Visuelle Suche
Wählen Sie einen Titel in der Titelliste aus,
und drücken Sie die gelbe Taste „Gehe zu“,
um „Visuelle Suche“ zu wählen.
Kapitel im ausgewählten Titel werden in der
Anzeige „Visuelle Suche“ angezeigt.
Wählen Sie ein Kapitel mit </M/m/, aus,
und drücken Sie
für Wiedergabe.
So schalten Sie die Titelliste aus
1
Schalten Sie den Recorder und Ihr
Fernsehgerät ein. Stellen Sie dann
den Eingang Ihres Fernsehgerätes so
ein, dass das Signal des Recorders
auf dem Fernsehschirm erscheint.
2
Drücken Sie PROG +/–, um die
Programmposition oder die zu
betrachtende Eingangssignalquelle
zu wählen.
Drücken Sie TITLE LIST.
z
Jedes Mal, wenn Sie Titel nach derselben
Sortiermethode sortieren, werden die Titel in
aufsteigender/absteigender Reihenfolge sortiert.
b
• Für DVDs, die auf anderen DVD-Recordern
erzeugt wurden, werden keine Titelnamen
angezeigt.
• Es kann ein paar Sekunden dauern, bis die
Miniaturbilder angezeigt werden.
• Je nach der DVD sind manche Funktionen nicht
verfügbar.
Grundlegende Bedienung
Reihenfolge Sortiert
So wählen Sie eine Programmposition
mithilfe der Kanalliste (nur für digitale
Sendungen)
1
Drücken Sie , während Sie ein
Fernsehprogramm anschauen.
Die Kanalliste erscheint.
2
Wählen Sie eine Programmposition mit
M/m aus, und drücken Sie .
Das ausgewählte Programm wird
angezeigt.
,Fortsetzung
33
So zeigen Sie die Programminformation
an (nur für digitale Sendungen)
Drücken Sie INFO, während Sie ein
Fernsehprogramm anschauen.
Die Informationsanzeige erscheint, um eine
Beschreibung des aktuell gesendeten
Programms anzuzeigen.
Um die Anzeige zwischen den
Beschreibungen des aktuellen und des
nächsten Programms umzuschalten, drücken
Sie </,.
So betrachten Sie einen Digitaltextdienst
(nur für digitale Sendungen (in manchen
Gebieten nicht verfügbar))
Drücken Sie
(Text) oder die vom Sender
auf dem Bildschirm angezeigte Taste.
Sie können den mit bestimmten
Programmen simultan gesendeten Teletext
anzeigen.
Um den Teletext-Dienst zu beenden,
drücken Sie
, oder folgen Sie den
Bildschirmanweisungen.
Anzeigen der Programm-/
Wiedergabeinformation
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
VCD
+R
DATA DVD
DATA CD
Sie können verschiedene Informationen
zum/zur aktuellen Programm, Titel, Kapitel,
Track, Datei oder Disc überprüfen.
Drücken Sie DISPLAY.
Die Anzeigen sind je nach der Situation
unterschiedlich.
Beispiel: bei Wiedergabe eines Titels auf
HDD
34
A Programmname/Titelname
B Statusinformation
Zeigt Medientyp/Statusbalken/Spielzeit
an.
C Verschiedene Informationen
(abhängig von der Situation)
D Gegenwärtig gewählte Funktion oder
Audioeinstellung (erscheint nur
vorübergehend)
Beispiel: Dolby Digital 5.1ch
Tonbeschreibung
(Kommentar) von
visuellen Informationen* Rücklautsprecher (L/R)
Frontlautsprecher (L/R)
+ Centerlautsprecher
LFE-Kanal (Low
Frequency Effect)
* Nur wenn Tonbeschreibungen geboten
werden. Um die Tonbeschreibung in der
gewünschten Sprache zu wählen, drücken
Sie AUDIO wiederholt.
„Ein“ erscheint, wenn die Tonbeschreibung
ausgegeben wird.
E Kanalnummer
Verwendung der Favoritenliste
(nur für digitale Sendungen)
So stellen Sie die Favoritenliste ein
1
Drücken Sie
(Favoriten) mehrmals,
um eine Favoritenliste auszuwählen.
Um die Favoritenliste auf die Fernsehoder Radioliste umzuschalten, drücken
Sie TV/RADIO.
2
Drücken Sie die grüne Taste („Hinzf.“).
Alle Fernseh- oder Radiokanäle, die
nicht in der Favoritenliste enthalten
sind, werden angezeigt.
3
Wählen Sie einen Kanal, den Sie der
Favoritenliste hinzufügen wollen, mit
M/m aus, und drücken Sie die grüne
Taste („Hinzf.“).
Der ausgewählte Kanal wird der
Favoritenliste hinzugefügt.
• Um einen Kanal von der Favoritenliste
zu entfernen, drücken Sie die rote
Taste („Entfernen“) nach Schritt 1.
Wählen Sie dann einen Kanal, den Sie
aus der Favoritenliste entfernen
wollen, mit M/m aus, und drücken Sie
die rote Taste („Entfernen“) erneut.
• Um die Listenanzeige seitenweise zu
scrollen, drücken Sie ./>.
• Um zur Favoritenliste
zurückzukehren, drücken Sie
O RETURN.
1
Drücken Sie während eines
Fernsehprogramms
mehrmals, um
eine Favoritenliste auszuwählen.
Um die Favoritenliste auf die Fernsehoder Radioliste umzuschalten, drücken
Sie TV/RADIO.
2
Wählen Sie einen Kanal mit M/m aus,
und drücken Sie .
• Um die Favoritenlistenanzeige
seitenweise zu scrollen, drücken Sie
./>.
• Um die Favoritenliste zu verlassen,
drücken Sie O RETURN.
Grundlegende Bedienung
Die Favoritenfunktion bietet folgende
Optionen:
• Speichern Ihrer Favoritenkanäle in einer
von vier Fernseh- oder Radiolisten.
• Hinzufügen oder Löschen von Kanälen in
der Favoritenliste.
• Schnelles Anzeigen eines Favoritenkanals.
So sehen oder hören Sie einen
Favoritenkanal
35
Drücken Sie GUIDE.
Aufnahme auf HDD
Benutzung der EPG(Electronic Program
Guide)-Anzeige
Diese Anzeige besteht aus einer
Informationsbox und einer 9-KanalProgrammliste, die einen Zeitraum von
30 Minuten umfasst.
Beispiel der EPG-Anzeige:
Der Elektronische Programmführer zeigt
den Fernsehprogrammplan jeweils für
mindestens einen Tag auf Ihrem
Fernsehgerät an.
Der EPG ermöglicht Folgendes auf schnelle
und einfache Weise:
• Anzeigen einer vollständigen Liste aller
verfügbaren Kanäle.
• Anzeigen einer Kanalliste für ein
gewähltes Datum oder Genre.
• Einstellen des aufzunehmenden
Programms (Seite 38).
b
• Verfügbarkeit und Inhalt der Digitaldienste
hängen vom jeweiligen Sender ab.
• Beim ersten Einschalten des Recorders sind die
Digitaldienste nicht sofort verfügbar.
A Aktuelles Genre/Favoritenliste/TV/
Radiomodus
B Zeigt die gegenwärtig gewählte
Kanalnummer und den Sendernamen
an.
C Zeigt das gegenwärtig ausgewählte
Programm an und gestattet die
Navigation in der Liste.
Drücken Sie die grüne Taste
(„Betrachten“), um das ausgewählte
Programm anzusehen.
D Sendername
E Farbtasten
Rote Taste
Grüne Taste
SYSTEM
MENU
TIMER
Blaue Taste
Gelbe Taste
GUIDE
INFO
</M/m/,,
TV/RADIO
36
F Zeigt an, ob eine Timeraufnahme mit
dem Programm verbunden ist
(Seite 38).
G Zeitfenster
O RETURN
PAGE –
DAY –
Drücken Sie die gleichfarbige Taste an
der Fernbedienung („Aufnahme“,
„Betrachten“ und „Genre“).
PAGE +
DAY +
H Zeigt die aktuelle Uhrzeit und das
Datum an.
Verfügbare Tasten in der Programmliste
Funktionen
</M/m/,
Auswählen des
gewünschten Postens.
PAGE +/–
Anzeigen der vorherigen/
nächsten 9 Kanäle.
DAY +/–
Anzeigen der
Programmliste des
vorherigen/nächsten
Tages.
TV/RADIO
Dient der Umschaltung
zwischen Fernseh- und
Radiokanälen.
Zeigt die Favoritenliste an.
INFO
Anzeigen von detaillierten
Informationen des
ausgewählten Programms.
: Zeigt an, dass das
Programm
Kindersicherungsinformationen enthält
(Seite 94).
: Zeigt an, dass es sich
um ein Pay-per-ViewProgramm handelt.
Farbtasten (rot,
gelb, grün,
blau)
Aktivieren der
gleichfarbigen Funktion
auf dem Bildschirm.
Benutzung der digitalen
Favoritenliste
Sie können die in der Favoritenliste auf der
EPG-Anzeige eingestellten Favoritenkanäle
anzeigen.
Um Ihre bevorzugten Kanäle der
Favoritenliste hinzuzufügen, siehe
„Verwendung der Favoritenliste (nur für
digitale Sendungen)“ auf Seite 35.
Drücken Sie
während der EPGAnzeige mehrmals, um eine
Favoritenliste auszuwählen.
Aufnahme auf HDD
Tasten
Die Anzeige der ausgewählten
Favoritenliste erscheint.
Um die Favoritenliste auf die Fernseh- oder
Radioliste umzuschalten, drücken Sie TV/
RADIO.
Zeigt die ausgewählte
Programmaufnahmeinfor
mation an, die
aufgenommen werden soll.
TIMER
Zeigt die Timerliste an, um
Timereinstellungen zu
ändern.
O RETURN
Schließt die EPG-Anzeige
und schaltet auf die
vorherige Anzeige zurück.
GUIDE/
SYSTEM
MENU
Schließt die EPG-Anzeige.
37
Ein-Tasten-Aufnahme
mithilfe des EPG
HDD
Die EPG-Funktion vereinfacht die
Timereinstellung. Wählen Sie einfach das
aufzunehmende Programm auf der EPGAnzeige aus. Datum, Uhrzeit und Kanal des
betreffenden Programms werden
automatisch eingestellt.
Sie können den Timer bis zu 8 Tage im
Voraus für insgesamt 32 Programme
einstellen.
2
Wählen Sie ein Programm mit
</M/m/, aus.
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Aufnahme“).
„ “ erscheint neben dem für
Timeraufnahme eingestellten
Programm. Ihr Recorder beginnt
automatisch mit der Aufnahme, wenn
das Programm gesendet wird.
Im Gegensatz zu einem Videorecorder
braucht der Recorder vor Beginn der
Timeraufnahme nicht ausgeschaltet zu
werden.
• Um die Timereinstellung zu ändern,
siehe Seite 42.
Vor Aufnahmebeginn...
• Prüfen Sie, ob auf der Festplatte genügend
Platz für die Aufnahme vorhanden ist
(Seite 78). Sie können Discplatz
freisetzen, indem Sie Titel löschen
(Seite 60).
So stoppen Sie die Aufnahme während
der Timeraufnahme
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis der Recorder die Aufnahme
stoppt.
b
Als Aufnahmeziel ist nur HDD verfügbar.
Rote Taste
GUIDE
</M/m/,,
1
38
Drücken Sie GUIDE.
z
• Um die Timeraufnahme abzubrechen, wählen
Sie das für Timeraufnahme eingestellte
Programm aus und drücken die rote Taste
(„Abbrechen“).
• Sie können die in der Favoritenliste auf der EPGAnzeige (Seite 37) eingestellten
Favoritenkanäle anzeigen.
• Dieser Recorder passt die Start-/Stoppzeit der
Aufnahme des für EPG-Timeraufnahme
vorgemerkten Programms automatisch an, selbst
wenn sich die Start-/Stoppzeit des Programms
geändert hat.
Aufnehmen von
Fernsehprogrammen mit
dem EPG
4
.
So suchen Sie Programme nach Genre
(Genre)
Vor Aufnahmebeginn...
1
• Prüfen Sie, ob auf der Festplatte genügend
Platz für die Aufnahme vorhanden ist
(Seite 78). Sie können Discplatz
freisetzen, indem Sie Titel löschen
(Seite 60).
Drücken Sie die gelbe Taste („Genre“),
während die Programmliste angezeigt
wird.
2
Wählen Sie ein Genre mit M/m aus, und
drücken Sie .
Programme, die dem ausgewählten
Genre angehören, werden in der
Programmliste angezeigt.
b
Als Aufnahmeziel ist nur HDD verfügbar.
1
2
Drücken Sie GUIDE.
3
Drücken Sie
Wählen Sie ein Programm mit
</M/m/, aus.
.
Die Aufnahmeinformation erscheint.
Sie können die Einstellungen für
Datum, Start- und Stoppzeiten,
Programmposition usw. überprüfen.
Aufnahme auf HDD
„ “ erscheint neben dem für
Timeraufnahme eingestellten
Programm. Ihr Recorder beginnt
automatisch mit der Aufnahme, wenn
das Programm gesendet wird.
Im Gegensatz zu einem Videorecorder
braucht der Recorder vor Beginn der
Timeraufnahme nicht ausgeschaltet zu
werden.
• Um die Timereinstellung zu ändern,
siehe Seite 42.
HDD
Nachdem Sie das aufzunehmende
Programm auf der EPG-Anzeige ausgewählt
haben, können Sie die detaillierten
Einstellungen für den Timer überprüfen.
Sie können den Timer bis zu 8 Tage im
Voraus für insgesamt 32 Programme
einstellen.
Drücken Sie
So stoppen Sie die Aufnahme während
der Timeraufnahme
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis der Recorder die Aufnahme
stoppt.
z
• Um die Timeraufnahme abzubrechen, wählen
Sie das für Timeraufnahme eingestellte
Programm aus und drücken die rote Taste
(„Abbrechen“).
• Sie können die in der Favoritenliste auf der EPGAnzeige (Seite 37) eingestellten
Favoritenkanäle anzeigen.
• Dieser Recorder passt die Start-/Stoppzeit der
Aufnahme des für EPG-Timeraufnahme
vorgemerkten Programms automatisch an, selbst
wenn sich die Start-/Stoppzeit des Programms
geändert hat.
39
Manuelle
Timereinstellung
(Manuell)
4
Die einstellbaren Posten sind unten
aufgelistet.
„Quelle“: Damit stellen Sie die
Programmposition ein.
Um zwischen digitalen Fernseh- und
Radiokanälen umzuschalten, drücken
Sie TV/RADIO.
Um die Eingangssignalquelle
umzuschalten, drücken Sie INPUT
mehrmals.
„Datum“: Damit stellen Sie das Datum
ein (bis zu 30 Tage im Voraus). Wählen
Sie das Aufnahmemuster durch
wiederholtes Drücken von M aus, um
den Timer auf dasselbe tägliche oder
wöchentliche Programm einzustellen.
„Start“: Legt die Startzeit fest.
„Ende“: Legt die Stoppzeit fest.
„Modus“: Legt den Aufnahmemodus
(nur für analoge Sendungen) fest
(Seite 109).
„Aktual.“: Stellt den Recorder
automatisch ein und ersetzt die
vorherige Timeraufnahme durch die
neue (nur wenn „Datum“ auf ein
tägliches oder wöchentliches Ereignis
eingestellt wird).
• Falls Ihnen ein Fehler unterläuft,
wählen Sie den Posten an, und ändern
Sie die Einstellung.
HDD
Sie können den Timer bis zu 30 Tage im
Voraus für insgesamt 32 Programme
einstellen.
Stellen Sie Datum, Uhrzeit und
Programmposition des Programms manuell
ein.
1
Drücken Sie INPUT, um zwischen
Digital- und Analogsendung
umzuschalten.
2
Drücken Sie TIMER.
Die Anzeige „Timerliste“ erscheint.
3
Wählen Sie „Neuen Timer
hinzufügen“, und drücken Sie die
rote Taste („Hinzufügen“).
Wählen Sie einen Posten mit </,
aus, und nehmen Sie die Einstellung
mit M/m vor.
5
Drücken Sie
.
Die Anzeige „Timerliste“ erscheint.
Die Timeraufnahmeanzeige leuchtet auf
dem Frontplattendisplay auf, und der
Recorder wird auf
Aufnahmebereitschaft geschaltet.
• Um ein Satellitenprogramm
aufzunehmen, schalten Sie den
Satellitentuner ein, und wählen Sie das
aufzunehmende Satellitenprogramm
aus. Lassen Sie den Satellitentuner
eingeschaltet, bis der Recorder die
Aufnahme beendet.
• Um die Timereinstellung zu ändern,
siehe Seite 42.
40
So stoppen Sie die Aufnahme während
der Timeraufnahme
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis der Recorder die Aufnahme
stoppt.
So nehmen Sie die detaillierten
Einstellungen vor
z
Durch Drücken der Taste INFO können Sie die
detaillierten Programminformationen auf der
„Timerliste“ anzeigen.
Der Recorder führt Empfang und Aufnahme
von Stereo- und Zweisprachen-Programmen
automatisch auf der Basis des ZWEITONSystems oder des NICAM-Systems durch.
Wenn „Zweispr. Aufn.modus (HDD)“ im
Setup-Menü „Audio-Eingang“ (Seite 91)
auf „Ein“ gesetzt wird, können Haupt- und
Nebenton auf die Festplatte aufgezeichnet
werden. Bei der Wiedergabe des Titels
können Sie zwischen Haupt- und Nebenton
umschalten.
Wenn „Zweispr. Aufn.modus (HDD)“ im
Setup-Menü „Audio-Eingang“ (Seite 91)
auf „Aus“ gesetzt wird, kann nur jeweils
eine Tonspur (Haupt- oder Nebenton) auf
die Festplatte aufgezeichnet werden.
Aufnahme auf HDD
Drücken Sie die entsprechende Farbtaste im
obigen Schritt 4.
• Rote Taste („Umnennen“): Die Anzeige
für Zeicheneingabe erscheint. Zum
Eingeben eines Zeichens siehe „Benennen
eines Titels (Umbenennen)“ auf Seite 62.
Aufnehmen von Stereo- und
Zweisprachen-Programmen
b
• Prüfen Sie, ob die Uhr korrekt eingestellt ist,
bevor Sie die Timeraufnahme einstellen.
Anderenfalls kann die Timeraufnahme nicht
durchgeführt werden.
• Selbst wenn der Timer auf das gleiche tägliche
oder wöchentliche Programm eingestellt ist,
kann die Timeraufnahme nicht durchgeführt
werden, falls das Programm mit einem anderen
Programm überlappt, das Vorrang hat. „ “
erscheint neben der überlappenden Einstellung
in der Timerliste. Überprüfen Sie die
Prioritätsfolge der Einstellungen (Seite 42).
• Selbst wenn der Timer eingestellt ist, können
keine Timeraufnahmen durchgeführt werden,
während ein Programm mit Vorrang
aufgenommen wird.
Setzen Sie „Zweisprachige Aufn.“ vor
Aufnahmebeginn auf „A/L“ (Vorgabe)
oder „B/R“ im Setup-Menü „AudioEingang“ (Seite 91).
Informationen zum HDD-Aufnahmeformat
finden Sie auf Seite 91.
ZWEITON-System (deutsches
Stereosystem)
Wenn ein Stereo-Programm empfangen
wird, erscheint „Stereo“.
Wenn ein zweisprachiges ZWEITONProgramm empfangen wird, erscheint „A“,
„B“ oder „A+B“.
NICAM-System
Um ein NICAM-Programm aufzunehmen,
setzen Sie „NICAM Auswahl“ im SetupMenü „Audio-Eingang“ auf „NICAM“
(Vorgabe). Falls der Ton bei der Wiedergabe
von NICAM-Sendungen undeutlich ist,
setzen Sie „NICAM Auswahl“ auf
„Standard“ (Seite 91).
41
Überprüfen/Ändern/
Annullieren von
Timereinstellungen
(Timerliste)
Annullieren von
Timereinstellungen
1
Die Anzeige „Timerliste“ erscheint.
Wenn nicht alle Timereinstellungen im
Display sichtbar sind, drücken Sie M/m,
um die verborgenen Timereinstellungen
anzuzeigen.
HDD
Mithilfe der Timerliste können Sie die
Timereinstellungen überprüfen, ändern oder
annullieren.
Überprüfen/Ändern von
Timereinstellungen
b
Wenn Sie die EPG-Timereinstellungen ändern,
wird die Update-Funktion automatisch
abgeschaltet.
1
Drücken Sie TIMER.
Die Anzeige „Timerliste“ erscheint.
Wenn nicht alle Timereinstellungen im
Display sichtbar sind, drücken Sie M/m,
um die verborgenen Timereinstellungen
anzuzeigen.
2
Wählen Sie die zu überprüfende/
ändernde Timereinstellung aus, und
drücken Sie .
3
Wählen Sie einen Posten mit </,
aus, und ändern Sie die Einstellung
mit M/m.
Wenn Sie die Timereinstellung nicht
ändern, drücken Sie O RETURN, um
zur Timerliste zurückzugehen.
4
42
Drücken Sie
.
Drücken Sie TIMER.
2
Wählen Sie die zu annullierende
Timereinstellung aus, und drücken
Sie die grüne Taste („Löschen“).
3
Wählen Sie „OK“, und drücken Sie
.
So schalten Sie die Timerliste aus
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Wenn Timereinstellungen überlappen
• Das Programm, das zuerst beginnt, hat den
Vorrang, und das ganze Programm wird
aufgezeichnet.
• Nach Abschluss der vorhergehenden
Aufnahme beginnt die andere Aufnahme
mit einer Verzögerung von mehreren zehn
Sekunden (wenn die Stoppzeit der einen
und die Startzeit der anderen Aufnahme
identisch sind).
• Bei identischen Startzeiten wird nur eine
der beiden Aufnahmen aufgezeichnet.
Annullieren Sie die Timereinstellung für
das Programm, das Sie nicht aufnehmen
werden.
z
• Während der Aufnahme (Seite 42) können Sie
die Timereinstellung für die aktuelle Aufnahme
nicht ändern, aber Sie können die Dauer der
Aufnahme in der „Timerliste“ verlängern.
• Mithilfe von ./> können Sie zur
vorhergehenden/nächsten Seite der Timerliste
springen, während die Liste angezeigt wird.
Aufnehmen von
angeschlossenen
Geräten
6
Drücken Sie die Pausetaste (oder
Wiedergabetaste) am
angeschlossenen Gerät, um den
Wiedergabepausenzustand
aufzuheben.
HDD
Sie können von einem angeschlossenen
Videorecorder oder einem ähnlichen Gerät
aufnehmen. Angaben zum Anschluss eines
Videorecorders oder eines ähnlichen
Gerätes finden Sie unter „Anschließen eines
Videorecorders oder ähnlichen Gerätes“ auf
Seite 25.
Wenn Sie einen DV-Camcorder mit DV
IN-Buchse anschließen
1
Siehe „Überspielen von einem DVCamcorder“ auf Seite 73.
2
Drücken Sie INPUT, um die
Eingangssignalquelle („L1“ oder
„L2“) entsprechend der hergestellten
Verbindung auszuwählen.
Wählen Sie das gewünschte
Audiosignal, wenn Sie ein
zweisprachiges Programm
aufnehmen.
Setzen Sie „Externes Audio“ im SetupMenü „Audio-Eingang“ (Seite 91) auf
„Zweisprachiges Progr“ und
„Zweisprachige Aufn.“ auf „A/L“ oder
„B/R“.
3
Drücken Sie REC MODE mehrmals zur
Wahl des Aufnahmemodus.
Einzelheiten zum Aufnahmemodus
finden Sie auf Seite 109.
4
Legen Sie das Quellenband in das
angeschlossene Gerät ein, und
schalten Sie dieses auf
Wiedergabepause.
5
Drücken Sie z REC.
Aufnahme auf HDD
Das angeschlossene Gerät beginnt mit
der Wiedergabe, und das
Wiedergabebild wird von diesem
Recorder aufgezeichnet.
Um die Aufnahme zu stoppen, drücken
Sie x REC STOP an diesem Recorder.
Wenn Sie einen HDD-Camcorder mit
USB-Buchse anschließen
Siehe „Überspielen von einem HDDCamcorder“ auf Seite 70.
b
• Wenn Sie das Bild eines Videospiels
aufnehmen, ist das Bild eventuell unscharf.
• Programme, die ein „Copy-Never“Kopierschutzsignal enthalten, können nicht
aufgenommen werden.
• Wenn Sie „Zweispr. Aufn.modus (HDD)“ im
Setup-Menü „Audio-Eingang“ (Seite 91) auf
„Aus“ setzen, wird nur das in Schritt 2 („A/L“
oder „B/R“) gewählte Audiosignal
aufgenommen. Beachten Sie, dass Sie das
andere Audiosignal nach der Aufnahme nicht
wählen können.
• Sie können nicht „L1“ in Schritt 1 wählen, wenn
„LINE 3-Ausgang [LINE 1 In]“ im Setup-Menü
„Video Ein/Aus“ (Seite 89) auf „Video
[Decoder]“ oder „RGB [Decoder]“ gesetzt wird.
Dieser Recorder beginnt mit der
Aufnahme.
43
3
Wiedergabe
Wiedergabe von Discs
und aufgezeichneten
Programmen
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
Drücken Sie Z (Öffnen/Schließen),
um die Disclade einzufahren.
Warten Sie, bis „LOADING“ vom
Frontplattendisplay ausgeblendet wird.
• Wenn Sie eine DVD-VIDEO oder
VIDEO-CD einlegen, drücken Sie
N. Die Wiedergabe beginnt.
4
Drücken Sie TITLE LIST.
Beispiel: HDD
+R
VCD
Z (Öffnen/
Schließen)
HDD
DVD
AUDIO
SUBTITLE
5
TITLE LIST
INFO
</M/m/,,
Wählen Sie einen Titel mit M/m aus,
und drücken Sie
oder N.
Die Wiedergabe beginnt ab dem
ausgewählten Titel.
/
.
>
N/X/x
So stoppen Sie die Wiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
So verriegeln Sie die Disclade
(Kindersperre)
1
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie HDD drücken, gehen Sie zu
Schritt 4.
2
Drücken Sie Z (Öffnen/Schließen),
und legen Sie eine Disc auf die
Disclade.
Sie können die Disclade verriegeln, um
versehentliches Öffnen zu verhüten.
Wenn der Recorder ausgeschaltet ist, halten
Sie x (Stopp) am Recorder gedrückt, bis
„LOCKED“ auf dem Frontplattendisplay
erscheint. Die Disclade wird verriegelt.
Um die Disclade zu entriegeln, halten Sie
x (Stopp) am Recorder gedrückt, bis
„UNLOCKED“ auf dem
Frontplattendisplay erscheint.
b
Wenn die Kindersperre nicht aktiviert werden
kann, prüfen Sie, ob „Display am Gerät“ im SetupMenü „System 2“ (Seite 86) auf „Ein“ (Vorgabe)
gesetzt ist.
Abspielseite nach unten
44
So benutzen Sie das DVD-Menü
b
Wenn Sie eine DVD-VIDEO, DVD+RW,
DVD+R oder eine finalisierte DVD-RW
(Videomodus) oder DVD-R (Videomodus)
abspielen, können Sie das Disc-Menü durch
Drücken von TOP MENU oder MENU
anzeigen.
• Bei Verwendung der HDMI-Verbindung kann
eine Verzögerung auftreten, bevor das
Wiedergabebild auf dem Fernsehschirm
erscheint, und der Anfang des Wiedergabebilds
wird möglicherweise nicht angezeigt.
• Um die One-Touch-Wiedergabefunktion zu
benutzen, setzen Sie „Steuerung für HDMI“ im
Setup-Menü „System 1“ (Seite 85) auf „Ein“
(Vorgabe).
So geben Sie VIDEO-CDs/Super-VIDEOCDs mit PBC-(Playback Control)Funktionen wieder
Drücken Sie TOP MENU, um das Menü
der VIDEO-CD/Super-VIDEO-CD zu
öffnen.
2
Wählen Sie einen Posten mit den
Zifferntasten aus.
3
Folgen Sie den Anweisungen im Menü.
Drücken Sie N, wenn „Press
SELECT“ erscheint.
Wiedergabe
1
So spielen Sie DVDs mit
Wiedergabeeinschränkung ab
(Kindersicherung)
Wenn Sie eine DVD mit
Wiedergabeeinschränkung abspielen
wollen, erscheint die Anzeige zur Eingabe
Ihres Passworts auf dem Fernsehschirm.
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort mit den
Zifferntasten ein.
Der Recorder startet die Wiedergabe.
Angaben zum Registrieren oder Ändern des
Passworts finden Sie unter
„Beschränkungseinstellungen
(Kindersicherung)“ auf Seite 94.
One-Touch-Wiedergabe (nur für HDMIVerbindung)
Drücken Sie N. Durch einfaches Antippen
der Taste N können Sie den Recorder und
Ihr Fernsehgerät automatisch einschalten
und den Eingang des Fernsehgerätes auf den
Recorder umschalten. Die Wiedergabe
beginnt automatisch.
,Fortsetzung
45
Verschiedene Video-Wiedergabeoptionen
Tasten
Funktionen
AUDIO
Wählt durch mehrmaliges Drücken eine der auf der Disc aufgezeichneten
Tonspuren aus.
Wählt bei DVD-VIDEOs oder auf der Festplatte aufgezeichneten digitalen
Fernsehprogrammen die Sprache aus.
Wählt bei DVD-RWs/DVD-Rs (VR-Modus) oder auf der Festplatte
aufgezeichneten analogen Fernsehprogrammen den Haupt- oder Nebenton
aus.
Wählt bei digitalen Fernsehprogrammen, die mit Tonbeschreibungen
aufgezeichnet wurden, die Tonbeschreibung in der gewünschten Sprache
aus. „Ein“ erscheint, wenn die Tonbeschreibung ausgegeben wird.
SUBTITLE
Wählt bei mehrmaligem Drücken die Untertitelsprache aus.
Wenn ein vierstelliger Sprachencode angezeigt wird, siehe „Liste der
Sprachencodes“ auf Seite 111.
/
(Instant
Replay/Instant
Advance)
Dienen zum Wiederholen/kurzen Vorspulen der Szene.
./> (zurück/
weiter)
Sprung an den Anfang des vorhergehenden/aktuellen/nächsten Titels/
Kapitels/Tracks.
m/M
(Schnellrücklauf/
Schnellvorlauf)
Führt Schnellrücklauf/Schnellvorlauf der Disc aus.
Die Suchgeschwindigkeit ändert sich wie folgt:
Schnellvorlauf
M×1,5*1 t M 1 t M 2 t M 3*2 t M 4*2
Schnellrücklauf
m 1 t m 2 t m 3*2 t m 4*2
Wird die Taste gedrückt gehalten, werden Schnellvorlauf/Schnellrücklauf
mit der gewählten Geschwindigkeit fortgesetzt, bis die Taste losgelassen
wird.
*1
Durch Antippen von M während der Wiedergabe können Sie eine schnelle
Wiedergabe mit Ton durchführen (Scan Audio) (nicht verfügbar für VIDEOCDs/Super-VIDEO-CDs).
*2 Nicht verfügbar für VIDEO-CDs/Super-VIDEO-CDs.
Um die normale Wiedergabe fortzusetzen, drücken Sie N.
c
/
C*
Die Wiedergabe erfolgt in Zeitlupe, wenn die Taste im Pausenmodus länger
(Zeitlupe, Standbild) als eine Sekunde gedrückt wird.
Durch kurzes Antippen im Pausenmodus erfolgt Einzelbildwiedergabe.
Um die normale Wiedergabe fortzusetzen, drücken Sie N.
* Für VIDEO-CDs/Super-VIDEO-CDs nur in Wiedergaberichtung.
X (Pause)
46
Unterbricht die Wiedergabe.
Um die normale Wiedergabe fortzusetzen, drücken Sie N.
So setzen Sie die Wiedergabe ab dem
Stopppunkt fort (Resume Play)
Wenn Sie N nach dem Stoppen der
Wiedergabe erneut drücken, setzt der
Recorder die Wiedergabe ab dem Punkt fort,
an dem Sie x gedrückt haben.
b
Der Punkt, an dem die Wiedergabe unterbrochen
wurde, wird aus dem Speicher gelöscht, wenn:
– die Disclade ausgefahren wird (außer HDD).
– der Recorder ausgeschaltet wird.
– ein anderer Titel wiedergegeben wird (außer
HDD).
– Sie während der Aufnahme einen anderen Titel
als den aktuell aufgenommenen wiedergeben.
Unterbrechen einer
Fernsehsendung (TV Pause/
Pause Live TV)
Sie können die aktuelle Fernsehsendung, die
vom Recorder empfangen wird,
unterbrechen und das Programm zu einem
späteren Zeitpunkt weiter anschauen. Diese
Funktion ist praktisch, wenn Sie während
der Sendung einen unerwarteten Anruf oder
Besuch erhalten.
1
b
• Unterbrochene Titel werden nicht auf der
Festplatte gespeichert.
• Diese Funktion wird aufgehoben, wenn:
– x (Stopp) gedrückt wird.
– PROG +/– gedrückt wird.
– DVD gedrückt wird.
– SYSTEM MENU gedrückt wird.
– TITLE LIST gedrückt wird.
– INPUT gedrückt wird.
– der Recorder ausgeschaltet wird.
– eine Timeraufnahme gestartet wird.
– Z (Öffnen/Schließen) gedrückt wird.
Wiedergabe
Um die Wiedergabe von Anfang an zu
starten, drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) in der Titelliste zur Wahl von
„Fortsetzen Aus“, und drücken Sie dann .
Drücken Sie dann N, um die Wiedergabe
ab dem Anfang des Titels/Tracks/Kapitels
zu starten.
z
Sie können das Programm bis zu 3 Stunden lang
aufnehmen.
Wiedergabe ab dem Anfang
des in Aufnahme befindlichen
Programms (Chase Play)
HDD
„Chase Play“ gestattet Ihnen, den bereits
aufgenommenen Teil eines Programms auf
der Festplatte anzuschauen, während die
Aufnahme noch läuft. Sie brauchen nicht zu
warten, bis die Aufnahme beendet ist.
Drücken Sie N während der Aufnahme.
Die Wiedergabe beginnt ab dem Anfang des
in Aufnahme befindlichen Programms.
Wenn Sie einen Schnellvorlauf bis zum
aktuellen Aufnahmepunkt durchführen,
wird „Chase Play“ auf Normalwiedergabe
umgeschaltet.
Drücken Sie X, während Sie eine mit
dem Recorder empfangene
Fernsehsendung anschauen.
Das Bild wird angehalten.
2
Drücken Sie N, um die Wiedergabe
des Programms fortzusetzen.
Es kann einen Moment dauern, bis die
Wiedergabe beginnt.
,Fortsetzung
47
Wiedergabe einer vorherigen
Aufnahme während der
Durchführung einer anderen
(Gleichzeitige Aufnahme und
Wiedergabe)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
Die Wiedergabe beginnt ab dem
ausgewählten Titel.
Suchen nach Zeit/Titel/
Kapitel/Track usw.
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
DVD
Drücken Sie INFO während der
Wiedergabe.
2
Wählen Sie die Suchmethode mit M/
m aus.
„Titelsuche“ (für HDD/DVDs)
„Kapitelsuche“ (für HDD/DVDs)
„Tracksuche“ (für VIDEO-CDs*)
„Zeitsuche“ (für HDD/DVDs/VIDEOCDs*): Sucht einen Anfangspunkt
durch Eingabe des Timecodes auf.
.
So schließen Sie das „Info“-Menü
Drücken Sie INFO, O RETURN oder
SYSTEM MENU.
So markieren Sie eine bevorzugte Szene
(nur HDD)
Sie können den Recorder veranlassen,
bestimmte Abschnitte des Titels
abzuspeichern und jederzeit sofort
wiederzugeben. Bis zu 99 Markierungen
können gesetzt werden.
1
Drücken Sie MARKER während der
Wiedergabe.
Das Markierungsmenü erscheint um
unteren Bildschirmrand.
2
Wählen Sie die zu markierende Szene
mit N, X oder m/M aus.
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Hinzufügen“) an der zu markierenden
Szene.
Die Markierung wird hinzugefügt.
Um die markierte Szene aufzusuchen,
drücken Sie </, oder ./>.
Um eine Markierung zu löschen, wählen
Sie die Markierung mit </, oder
./> aus, und drücken Sie die
grüne Taste („Löschen“).
Um das Markierungsmenü zu verlassen,
drücken Sie MARKER erneut.
+R
1
Drücken Sie
Die Wiedergabe beginnt ab der
ausgewählten Nummer.
VCD
Sie können eine Disc nach Titel, Kapitel
oder Track durchsuchen. Da Titeln und
Tracks individuelle Nummern zugewiesen
werden, treffen Sie Ihre Wahl, indem Sie die
entsprechende Nummer eingeben. Sie
können auch eine Szene mithilfe des
Timecodes suchen.
48
4
Drücken Sie TITLE LIST während der
Aufnahme.
Wählen Sie einen wiederzugebenden
Titel aus, und drücken Sie .
Wählen Sie die Nummer des
gewünschten Titels, Kapitels bzw.
den Zeitcode usw. mithilfe der
Zifferntasten oder mit </,.
Beispiel: Zeitsuche
Um eine Szene bei 2 Stunden,
10 Minuten und 20 Sekunden zu suchen,
geben Sie „21020“ ein.
Falls Ihnen ein Fehler unterläuft, wählen
Sie eine andere Nummer.
VCD
Die Titelliste erscheint.
• Um eine Disc abzuspielen, drücken
Sie DVD, nachdem Sie die Disc
eingelegt haben.
2
3
+R
„Gleichzeitige Aufnahme und Wiedergabe“
gestattet Ihnen, eine Disc oder ein vorher auf
der Festplatte aufgenommenes Programm
abzuspielen, während Sie andere Programme
aufnehmen. Die Wiedergabe wird fortgesetzt,
selbst wenn eine Timeraufnahme beginnt.
1
* Wenn Sie eine Quelle mit PBC-Funktionen
wiedergeben, heben Sie die Funktionen auf,
indem Sie TITLE LIST vor Schritt 1
drücken.
b
Wiederholte Wiedergabe
(Wiederholung)
Sie können alle Tracks oder einzelne Titel/
Kapitel/Tracks auf der Festplatte oder einer
Disc wiederholt wiedergeben.
Drücken Sie INFO während der
Normalwiedergabe.
2
Wählen Sie „Wiederholung“ mit
M/m.
3
Wählen Sie den zu wiederholenden
Posten mit </, aus.
„Titel“ (für HDD/DVDs): Der aktuelle
Titel wird wiederholt.
„Kapitel“ (für HDD/DVDs): Das
aktuelle Kapitel wird wiederholt.
„Track“ (für VIDEO-CDs): Der aktuelle
Track wird wiederholt.
„Disc“ (für VIDEO-CDs): Die ganze
Disc wird wiederholt.
4
Drücken Sie
So wechseln Sie den Blickwinkel
1
Drücken Sie INFO während der
Wiedergabe zur Wahl von „Winkel“.
2
Ändern Sie den Blickwinkel mit
</,, und drücken Sie .
b
Sie können den Blickwinkel nur dann ändern,
wenn mehrere Blickwinkel auf der DVD
aufgezeichnet sind.
Wiedergabe
1
• Setzen Sie den Anfangs- und Endpunkt für
„Wiederholung A-B“ innerhalb desselben Titels.
• Abschnitte, die kürzer als 7 Sekunden sind,
können nicht für „Wiederholung A-B“
verwendet werden.
.
Repeat Play beginnt.
Wiederholen eines bestimmten
Abschnitts (Wiederholung A-B)
1
2
Wählen Sie „A-B“ in Schritt 3.
3
Drücken Sie
erneut, um den
Anfangspunkt (Punkt A) zu setzen.
4
Drücken Sie
erneut, um den
Endpunkt (Punkt B) zu setzen.
Die A-B-Wiederholung beginnt.
Drücken Sie .
Die Anzeige „Wiederholung A-B“
erscheint.
So heben Sie Repeat Play auf
Drücken Sie CLEAR, oder setzen Sie
„Wiederholung“ im „Info“-Menü auf „Aus“.
So schließen Sie das „Info“-Menü
Drücken Sie INFO, O RETURN oder
SYSTEM MENU.
z
Um VIDEO-CDs wiederholt abzuspielen, heben
Sie die PBC-Funktionen auf, indem Sie TITLE
LIST vor Schritt 1 drücken.
49
Wiedergabe von DivX-/
Musik-/Fotodateien
7
Die Kopierliste erscheint.
Wenn Sie Fotodateien von einem USBGerät kopieren, fragt eine
Displaymeldung, ob die Daten nach
Datum kategorisiert werden sollen.
Wählen Sie „Ja“ oder „Nein“.
Kopieren von DivX-/Musik-/
Fotodateien zur Festplatte
1
Schließen Sie das USB-Gerät an die
USB-Buchse des Recorders an.
8
Schlagen Sie vor dem Anschluss in der
Bedienungsanleitung des USB-Gerätes
nach.
an USB-Buchse
USB-Gerät
b
2
3
Drücken Sie HDD.
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
4
Wählen Sie „Medien“, und drücken
Sie .
5
Wählen Sie „USB“, und drücken Sie
.
6
Wählen Sie den Dateityp („Video
(DivX)“, „Foto“ oder „Musik“) aus,
und drücken Sie .
Wählen Sie gegebenenfalls eine USBPartition aus.
Die DivX-Liste, Fotoliste oder
Musikliste erscheint.
50
Wählen Sie den/die zu kopierende(n)
Ordner oder Datei/Track aus, und
drücken Sie MARKER.
Der ausgewählte Posten wird mit einem
Häkchensymbol markiert.
• Um das Häkchensymbol zu löschen,
drücken Sie MARKER erneut.
• Um alle Posten auszuwählen/
abzuwählen, drücken Sie die gelbe
Taste („Auswahl“) wiederholt.
• Um die Postenreihenfolge zu ändern,
drücken Sie die grüne Taste
(„Sortieren“) zur Wahl von „Name“,
„Größe“ oder „Datum“ (nur für
Fotodateien), und drücken Sie dann
.
DVD-Recorder
• Manche USB-Geräte funktionieren
eventuell nicht mit diesem Recorder.
• Der Recorder kann Geräte der Mass Storage
Class (MSC) erkennen, die FATkompatibel sind.
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Kopieren“, und drücken Sie dann
.
9
Wiederholen Sie Schritt 8, um alle zu
kopierenden Ordner oder Dateien/
Tracks auszuwählen.
Wenn Sie keinen Zielordner auswählen,
überspringen Sie die Schritte 10 und 11.
10 Drücken Sie ,.
11 Wählen Sie das Kopierziel (einen
Ordner) mit M/m aus, und drücken
Sie .
Um einen neuen Ordner anzulegen,
drücken Sie die grüne Taste („Neuer
Ordner“).
Um den Ordnernamen zu ändern,
drücken Sie die gelbe Taste
(„Umbenennen“) (Seite 62).
12 Drücken Sie die rote Taste
(„Kopierstart“).
Die Posten werden zur Festplatte
kopiert.
So kopieren Sie DivX-/Musik-/
Fotodateien zur Festplatte
(DISC t HDD)
Drücken Sie DVD, und legen Sie eine
Disc ein.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Medien“, und drücken Sie
.
4
Führen Sie die Schritte 6 bis 12 von
„Kopieren von DivX-/Musik-/
Fotodateien zur Festplatte“ auf Seite 50
aus.
Hinweise zum Kopieren von Dateien
• Musikdateien von einer CD werden in das MP3Format umgewandelt. Musikdateien erhalten
automatisch die Namen „TRACK01“,
„TRACK02“ usw.
• Während des Kopierens von Dateien sind andere
Vorgänge, einschließlich Timeraufnahmen,
nicht verfügbar. Fällt ein Timerstart mit dem
Kopiervorgang zusammen, startet der Recorder
die Timeraufnahme, nachdem der
Kopiervorgang beendet worden ist.
• Manche Discs können nicht auf die Festplatte
kopiert werden.
• Falls die Festplatte während des Kopiervorgangs
voll wird, erscheint eine Warnmeldung. Um
unnötige Posten auf der DivX-/Foto-/Musikliste
zu löschen, wählen Sie den Posten aus, und
drücken Sie die rote Taste („Bearbeiten“) zur
Wahl von „Löschen“. Drücken Sie dann
.
• Das Kopieren von Musikdateien von einer CD
dauert länger als die tatsächliche Spielzeit, weil
die Dateien in das MP3-Format umgewandelt
werden. So dauert z. B. das Kopieren einer
60-Minuten-Audio-CD etwa 70 Minuten.
HDD DATA DVD DATA CD
Zur Wiedergabe von einem USB-Gerät
siehe Seite 58.
HDD
DVD
Rote Taste
Grüne Taste
SYSTEM
MENU
MARKER
Blaue Taste
Gelbe Taste
Wiedergabe
1
Wiedergabe von DivXVideodateien
</M/m/,,
N
1
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie DVD wählen, legen Sie eine
Disc ein (siehe „Wiedergabe von Discs
und aufgezeichneten Programmen“ auf
Seite 44).
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Medien“, und drücken
Sie .
4
Wählen Sie „Video (DivX)“, und
drücken Sie .
Die DivX-Liste erscheint.
Nur die für das ausgewählte Medium
zutreffenden Optionen werden
angezeigt.
Beispiel: HDD
,Fortsetzung
51
A Medientyp: HDD, DVD, CD oder
USB
So scrollen Sie die Listenanzeige
seitenweise (Seitenmodus)
B Aktueller Ordner/Dateiname und
Dateigröße
Siehe „So scrollen Sie die Listenanzeige
seitenweise (Seitenmodus)“ auf Seite 32.
C Farbtasten:
Verschiedene Wiedergabeoptionen
Drücken Sie die gleichfarbige Taste
an der Fernbedienung.
Rote Taste („Bearbeiten“): Gestattet
Löschen/Kopieren von Ordnern/
Dateien usw.
Grüne Taste („Sortieren“): Sortiert
Ordner/Dateien nach Name oder
Größe.
Gelbe Taste („Untertitel“): Gestattet
die Wahl der Untertitel-Schriftart.
Wählen Sie z. B. „Kyrillisch
(CP1251)“ für Osteuropäische
Sprache, wenn der Text unkenntlich
ist.
Blaue Taste („Medien“): Schaltet
die Liste auf Titelliste, Musikliste
oder Fotoliste um.
D Bildlaufleiste:
Erscheint, wenn die Liste noch
mehr Ordner/Dateien enthält. Um
die verborgenen Posten anzuzeigen,
drücken Sie M/m.
E Dateinummer/Gesamtzahl von
Dateien
F Ordnername/Dateiname/
Dateigröße:
Wählen Sie einen Ordner/eine Datei
aus, und drücken Sie MARKER.
Ein Häkchensymbol erscheint
neben dem/der ausgewählten
Ordner/Datei. Sie können dann alle
ausgewählten Ordner/Dateien auf
einmal bearbeiten.
Um eine Dateiliste anzuzeigen,
wählen Sie einen Ordner aus, und
drücken Sie .
5
Wählen Sie eine Datei mit M/m aus,
und drücken Sie
oder N.
Die Wiedergabe beginnt.
So stoppen Sie die Wiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
52
Tasten
Funktionen
AUDIO*
Wählt durch mehrmaliges
Drücken eine der auf der
Disc aufgezeichneten
Tonspuren aus.
SUBTITLE*
Wählt bei mehrmaligem
Drücken die
Untertitelsprache aus.
Wenn eine DivX-Datei
Untertitel enthält, können
Sie keine Untertitel in
anderen Dateien wählen.
/
*
Dienen zum
(Instant Replay/ Wiederholen/kurzen
Instant Advance) Vorspulen der Szene.
./>*
(zurück/weiter)
Sprung an den Anfang der
vorhergehenden/
aktuellen/nächsten Datei.
m/M
Schnellrücklauf/
(Schnellrücklauf/ Schnellvorlauf der Disc
Schnellvorlauf)
bei Betätigung während
der Wiedergabe.
Die Suchgeschwindigkeit
ändert sich wie folgt:
Schnellvorlauf
M1tM2
Schnellrücklauf
m1tm2
Wird die Taste gedrückt
gehalten, werden
Schnellvorlauf/
Schnellrücklauf mit der
gewählten
Geschwindigkeit
fortgesetzt, bis die Taste
losgelassen wird.
Um die normale
Wiedergabe fortzusetzen,
drücken Sie N.
Tasten
Funktionen
C*
(Zeitlupe,
Standbild)
Die Wiedergabe erfolgt in
Zeitlupe, wenn die Taste
im Pausenmodus länger
als eine Sekunde gedrückt
wird.
Durch kurzes Antippen
im Pausenmodus erfolgt
Einzelbildwiedergabe.
Um die normale
Wiedergabe fortzusetzen,
drücken Sie N.
Unterbricht die
Wiedergabe.
Um die normale
Wiedergabe fortzusetzen,
drücken Sie N.
* Nur DivX-Dateien
So suchen Sie eine Datei/Zeit auf (nur
DivX-Dateien)
1
Drücken Sie INFO während der
Wiedergabe.
2
Wählen Sie die Suchmethode mit M/m
aus.
„Dateisuche“
„Zeitsuche“: Sucht einen Anfangspunkt
durch Eingabe des Timecodes auf.
3
4
Wählen Sie die Nummer der
gewünschten Datei oder den Timecode
mit den Zifferntasten oder </, aus.
Beispiel: Zeitsuche
Um eine Szene bei 2 Stunden,
10 Minuten und 20 Sekunden zu suchen,
geben Sie „21020“ ein.
Falls Ihnen ein Fehler unterläuft, wählen
Sie eine andere Nummer.
Drücken Sie .
Die Wiedergabe beginnt ab der
ausgewählten Nummer.
1
Drücken Sie INFO während der
Wiedergabe.
2
3
Wählen Sie „Wiederholung“ mit M/m.
4
Drücken Sie .
Repeat Play beginnt.
Um Repeat Play aufzuheben, wählen
Sie „Aus“ in Schritt 3, oder drücken Sie
CLEAR.
Wählen Sie den zu wiederholenden
Posten mit </, aus.
„Ordner“: Der aktuelle Ordner wird
wiederholt.
„Titel“: Die aktuelle Datei wird
wiederholt.
Wiedergabe
X (Pause)
So geben Sie einen Ordner/eine Datei
wiederholt wieder (nur DivX-Dateien)
So zeigen Sie Wiedergabeinformationen
an
Siehe „Anzeigen der Programm-/
Wiedergabeinformation“ auf Seite 34.
Wiedergabe von Audio-CDs
und MP3
HDD
CD
DATA DVD DATA CD
Zur Wiedergabe von einem USB-Gerät
siehe Seite 58.
HDD
Rote Taste
Grüne Taste
SYSTEM
MENU
MARKER
DVD
Blaue Taste
Gelbe Taste
</M/m/,,
N
DISPLAY
,Fortsetzung
53
1
D Bildlaufleiste:
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie DVD wählen, legen Sie eine
Disc ein (siehe „Wiedergabe von Discs
und aufgezeichneten Programmen“ auf
Seite 44).
2
Erscheint, wenn die Liste noch
mehr Ordner/Tracks/Dateien
enthält. Um die verborgenen
Ordner/Tracks/Dateien anzuzeigen,
drücken Sie M/m.
Drücken Sie SYSTEM MENU.
E Track-/Dateinummer/Gesamtzahl
von Tracks/Dateien
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Medien“, und drücken
Sie .
4
Wählen Sie „Musik“, und drücken
Sie .
F Ordnername/Track-/Dateiname/
Spielzeit oder Dateigröße:
„9“: Zeigt den/die gegenwärtig
laufende(n) Track/Datei an.
„ “: Wählen Sie einen/eine
Ordner/Track/Datei aus, und
drücken Sie MARKER. Ein
Häkchensymbol erscheint neben
dem/der ausgewählten Ordner/
Track/Datei. Sie können dann alle
ausgewählten Ordner/Tracks/
Dateien auf einmal bearbeiten.
Um eine Track-/Dateiliste
anzuzeigen, wählen Sie einen
Ordner mit M/m aus, und drücken
Sie .
Die Musikliste erscheint.
Nur die für das ausgewählte Medium
zutreffenden Optionen werden
angezeigt.
Beispiel: HDD
5
Wählen Sie einen/eine Track/Datei
aus, und drücken Sie
oder N.
Die Wiedergabe beginnt.
A Medientyp: HDD, DVD, CD oder
USB
B Aktueller Ordner-/Track-/
Dateiname und
Wiedergabeinformation
C Farbtasten:
Drücken Sie die gleichfarbige Taste
an der Fernbedienung.
Rote Taste („Bearbeiten“): Gestattet
Löschen/Kopieren von Ordnern/
Tracks/Dateien, Umschalten auf die
Playliste (Seite 55) usw.
Grüne Taste („Sortieren“): Sortiert
Dateien nach Name oder Größe.
Gelbe Taste („Wdg.-Modus“):
Gestattet die Wahl des
Wiedergabemodus (Repeat Play
oder Shuffle Play).
Blaue Taste („Medien“): Schaltet
die Liste auf Titelliste, DivX-Liste
oder Fotoliste um.
54
So stoppen Sie die Wiedergabe
Drücken Sie x (Stopp).
So scrollen Sie die Listenanzeige
seitenweise (Seitenmodus)
Siehe „So scrollen Sie die Listenanzeige
seitenweise (Seitenmodus)“ auf Seite 32.
Verschiedene Wiedergabeoptionen
Siehe „Verschiedene Wiedergabeoptionen“
auf Seite 52.
So zeigen Sie die ID3-Tag-Information an
Wählen Sie eine MP3-Datei in der
Musikliste aus, und drücken Sie DISPLAY.
Drücken Sie DISPLAY erneut, um den
Vorgang zu beenden.
So erstellen Sie eine Playliste
Sie können Playlisten auf der Festplatte
erstellen.
Wiedergabe von Fotodateien
1
HDD DATA DVD DATA CD
2
4
Wählen Sie eine Datei, die Sie der
Playliste hinzufügen wollen, in der
Musikliste (links) aus, und drücken Sie
.
Um eine Datei von der Playliste zu
entfernen, wählen Sie mit , die Datei
in der Playliste (rechts) aus, und drücken
Sie .
Um den Cursor zur Musikliste (links)
zurückzuführen, drücken Sie <.
Wiederholen Sie Schritt 2, um alle
Dateien auszuwählen, die Sie der
Playliste hinzufügen wollen.
Drücken Sie die rote Taste
(„Speichern“).
Die Playliste wird gespeichert, und das
Display schaltet auf die Playliste um.
Um zur Musikliste zurückzugehen,
drücken Sie die blaue Taste
(„Musikliste“).
Zur Wiedergabe von Fotodateien auf einem
USB-Gerät siehe Seite 58.
Wenn Sie ein Sony-Fernsehgerät besitzen,
das mit „PhotoTV HD“ kompatibel ist,
können Sie Bilder in höchster Qualität
genießen.
HDD
Blaue Taste
Gelbe Taste
Rote Taste
Grüne Taste
SYSTEM
MENU
MARKER
</M/m/,,
1
Drücken Sie HDD oder DVD.
Wenn Sie DVD wählen, legen Sie eine
Disc ein (siehe „Wiedergabe von Discs
und aufgezeichneten Programmen“ auf
Seite 44).
Hinweise zum Abspielen von Discs mit
DTS-Soundtrack
DTS-Audiosignale werden nur durch die Buchse
DIGITAL OUT (COAXIAL) oder die Buchse
HDMI OUT ausgegeben.
Wenn Sie eine Disc mit DTS-Soundtracks
abspielen, setzen Sie „DTS“ im Setup-Menü
„Audio-Ausgang“ (Seite 93) auf „Ein“.
DVD
Wiedergabe
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) in der Musikliste, um
„Neue Playliste“ auszuwählen, und
drücken Sie dann .
Die Anzeige „Neue Playliste“ erscheint.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Medien“, und drücken
Sie .
4
Wählen Sie „Foto“, und drücken Sie
.
Die Fotoliste erscheint.
Nur die für das ausgewählte Medium
zutreffenden Optionen werden
angezeigt.
,Fortsetzung
55
Beispiel: HDD
5
Die Fotodatei wird in Vollansicht
angezeigt.
• Um das vorherige/nächste Bild
anzuzeigen, drücken Sie ./>.
• Um das Bild zu drehen, drücken Sie
die grüne Taste („Drehen“).
• Um die Diaschau ab dem aktuellen
Bild zu starten, drücken Sie N.
• Um zur Fotoliste zurückzugehen,
drücken Sie O RETURN.
A Medientyp: HDD, DVD, CD oder
USB
B Fotoordner/Dateiname
C Datum des Fotoordners/der Datei
D Fotoordner/Dateien
„ “: Wählen Sie einen Ordner/eine
Datei aus, und drücken Sie
MARKER. Ein Häkchensymbol
erscheint an dem/der ausgewählten
Ordner/Datei. Sie können dann alle
ausgewählten Ordner/Dateien auf
einmal bearbeiten.
Um eine Fotodateiliste anzuzeigen,
wählen Sie einen Ordner aus, und
drücken Sie .
E Farbtasten:
Drücken Sie die gleichfarbige Taste
an der Fernbedienung.
Rote Taste („Bearbeiten“): Gestattet
Löschen/Kopieren von Ordnern/
Dateien usw.
Grüne Taste („Sortieren“): Sortiert
Dateien nach Name, Datum oder
Größe.
Gelbe Taste („Diaschau“): Gestattet
das Starten einer Diaschau. Sie
können die Diaschau auch mit Ton
wiedergeben (Seite 57).
Blaue Taste („Medien“): Schaltet
die Liste auf Titelliste, Musikliste
oder DivX-Liste um.
F Bildlaufleiste:
Erscheint, wenn die Liste noch
mehr Ordner/Dateien enthält. Um
die verborgenen Posten anzuzeigen,
drücken Sie M/m.
G Fotodateinummer/Gesamtzahl
von Fotodateien
56
Wählen Sie eine Fotodatei aus, und
drücken Sie .
z
Wenn Sie Fotodateien mit der Taste MARKER
auswählen, werden nur die ausgewählten
Fotodateien in Vollansicht oder in einer Diaschau
angezeigt.
b
• Miniaturbilder von manchen Fotodateien
werden u. U. nicht angezeigt.
• Bei Videodateien eines DVD-Camcorders, die
JPEG-Bilddateien und Filme enthalten, kann der
Recorder nur die Filmteile wiedergeben.
So scrollen Sie die Listenanzeige
seitenweise (Seitenmodus)
Siehe „So scrollen Sie die Listenanzeige
seitenweise (Seitenmodus)“ auf Seite 32.
So zoomen Sie ein Bild ein
1
2
Drücken Sie ZOOM in Vollansicht.
Drücken Sie ZOOM oder
mehrmals,
um die Vergrößerung zu ändern.
Mit jedem Drücken von ZOOM oder
ändert sich der Vergrößerungsfaktor,
wie unten angegeben.
2× t 4× t normale Vergrößerung
Info zu „PhotoTV HD“
1
Schließen Sie den Recorder über ein
HDMI-Kabel (nicht mitgeliefert) an das
Fernsehgerät an.
2
Setzen Sie „HDMI-Auflösung“ im
Setup-Menü „Video Ein/Aus“
(Seite 90) auf „Automatisch (1080p)“
oder „1080i“.
3
Stellen Sie die Bildschirmauflösung des
Fernsehgerätes auf 1080p oder 1080i
ein.
Wenn Ihr Fernsehgerät mit dem Modus
[VIDEO-A] kompatibel ist, setzen Sie
die Video/Foto-Einstellung des
Fernsehgerätes auf den Modus
[VIDEO-A].
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung des
Fernsehgerätes.
So geben Sie eine Diaschau mit Ton
wieder (nur HDD)
Sie können eine Diaschau genießen,
während Sie den auf der Festplatte
gespeicherten Ton hören. Bereiten Sie zuerst
Musik-Playlisten vor, indem Sie
Audiotracks hinzufügen (siehe „So erstellen
Sie eine Playliste“ auf Seite 55).
1
Drücken Sie nach Schritt 4 von
„Wiedergabe von Fotodateien“ auf Seite
55 die gelbe Taste („Diaschau“),
während eine Datei hervorgehoben ist,
um „Effekt-Einstellung“ zu wählen, und
drücken Sie dann .
Die Anzeige „Effekt-Einstellung“
erscheint.
2
Wählen Sie „BGM“ oder „Geschw.“.
3
Wählen Sie die gewünschte MusikPlayliste oder die Geschwindigkeit mit
</M/m/,, aus.
Wenn keine Musik-Playliste auf der
Festplatte vorhanden ist, kann keine
Musik-Playliste gewählt werden.
Wählen Sie „Alle wiederholen“, um alle
Dateien wiederzugeben.
4
Wählen Sie „Start“, und drücken Sie .
Die Diaschau mit Ton beginnt.
Um die Diaschau zu stoppen, drücken
Sie O RETURN oder x (Stopp).
b
• Wenn die ausgewählte Musik-Playliste keine
Musikdatei enthält, wird die Diaschau ohne Ton
wiedergegeben.
• Die Einstellung von „Effekt-Einstellung“ wird
bei der Wiedergabe der nächsten Diaschau
ebenfalls wirksam. Um eine Diaschau ohne Ton
wiederzugeben, setzen Sie „BGM“ auf „Aus“.
Wiedergabe
„PhotoTV HD“ ermöglicht eine detailreiche,
fotoähnliche Wiedergabe feiner Textur- und
Farbnuancen. Wenn Sie mit „PhotoTV HD“
kompatible Sony-Geräte über ein HDMIKabel anschließen, können Sie eine neue
Welt der Fotografie in atemberaubender
Full-HD-Qualität genießen. So kann
beispielsweise die zarte Textur von
menschlicher Haut, Blumen, Sand und
Wellen in bestechend schöner fotoähnlicher
Qualität auf einem großen Bildschirm
wiedergegeben werden.
So zeigen Sie die Fotoinformationen an
1
Drücken Sie DISPLAY in Vollansicht
oder während der Diaschau.
Fotodateiname und Nummer werden
angezeigt.
Die Farbtasten werden ebenfalls
angezeigt.
2
Drücken Sie die entsprechende
Farbtaste, um das Foto zu drehen, die
Geschwindigkeit der Diaschau
einzustellen usw.
3
Drücken Sie DISPLAY erneut, um die
Informationsanzeige abzuschalten.
,Fortsetzung
57
7
Wiedergabe von einem USBGerät
Der ausgewählte Posten wird mit einem
Häkchensymbol markiert.
• Um das Häkchensymbol zu löschen,
drücken Sie MARKER erneut.
• Um alle Posten auszuwählen/
abzuwählen, drücken Sie die gelbe
Taste („Auswahl“) wiederholt.
• Um die Postenreihenfolge zu ändern,
drücken Sie die grüne Taste
(„Sortieren“) zur Wahl von „Name“,
„Größe“ oder „Datum“ (nur für
Fotodateien), und drücken Sie dann
.
Sie können DivX-/Musik-/Fotodateien in
einem angeschlossenen USB-Gerät
wiedergeben.
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 6 von
„Kopieren von DivX-/Musik-/
Fotodateien zur Festplatte“ auf Seite
50 aus.
2
Wählen Sie eine Datei aus, und
drücken Sie .
• Für Einzelheiten zur Wiedergabe von
DivX-Videodateien siehe Seite 51.
• Für Einzelheiten zur Wiedergabe von
Musikdateien siehe Seite 53.
• Für Einzelheiten zur Wiedergabe von
Fotodateien siehe Seite 55.
8
Wiederholen Sie Schritt 7, um alle zu
kopierenden Ordner oder Dateien
auszuwählen.
9
Drücken Sie die rote Taste
(„Kopierstart“).
Die Posten werden zur Disc kopiert.
• Um die Disc auf anderen DVDGeräten abzuspielen, finalisieren Sie
die Disc.
Für Einzelheiten siehe die Schritte 2
bis 7 von „Abspielen einer Disc auf
anderen DVD-Geräten (Finalisieren)“
auf Seite 69.
b
Trennen Sie das USB-Gerät nicht während des
Betriebs ab. Stoppen Sie die Wiedergabe, und
schalten Sie vorher das Listenmenü aus.
Kopieren von DivX-/Musik-/
Fotodateien zu einer Disc
Sie können bearbeitete DivX-/Musik-/
Fotodateien zu einer Disc kopieren.
1
Legen Sie eine DVD-RW/DVD-R
(Videomodus) ein.
2
3
Drücken Sie HDD.
z
Zum Formatieren von DVD-RWs/DVD-Rs siehe
Seite 77.
b
• Auf der Festplatte gespeicherte Dateien können
nicht zu USB-Geräten kopiert werden.
• Sie können keine Dateien zu einer bespielbaren
DVD kopieren, die mit anderen Recordern/
Geräten bespielt worden ist.
• Auf diesem Recorder finalisierte DATA-DVDs
können eventuell nicht auf anderen Geräten
wiedergegeben werden.
• Eine Diaschau kann nicht auf eine Disc kopiert
werden.
• Wenn Sie beabsichtigen, mehrere Ordnerebenen
zu kopieren, können Sie nur bis zu 2
Ordnerebenen auf die Disc kopieren.
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
4
Wählen Sie „Medien“, und drücken
Sie .
5
Wählen Sie den Dateityp („Video
(DivX)“, „Foto“ oder „Musik“) aus,
und drücken Sie .
Die DivX-Liste, Fotoliste oder
Musikliste erscheint.
6
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Kopieren“, und drücken Sie dann
Die Kopierliste erscheint.
58
Wählen Sie den/die zu kopierende(n)
Ordner/Datei aus, und drücken Sie
MARKER.
.
Löschen und Bearbeiten
Vor dem Bearbeiten
Sie können Titel auf der Festplatte
bearbeiten.
b
Dieser Abschnitt erläutert die
grundlegenden Bearbeitungsfunktionen.
Beachten Sie, dass eine Bearbeitung
irreversibel ist. Um Titel zu bearbeiten, ohne
die Originalaufnahmen zu ändern, erstellen
Sie einen Playlistentitel (Seite 63).
1
2
Drücken Sie TITLE LIST.
Wählen Sie einen Titel aus, und
drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“).
Das Untermenü erscheint.
3
Wählen Sie eine Option aus, und
drücken Sie .
Sie können die folgenden
Bearbeitungen am Titel vornehmen.
„Löschen“: Löscht die ausgewählten
Titel (Seite 60).
„Überspielen“: Zeigt die Überspielliste
an (Seite 66).
„Umbenennen“: Gestattet eine
Änderung des Titelnamens (Seite 62).
„Schutz“: Schützt die ausgewählten
Titel. „ “ erscheint neben geschützten
Titeln.
„A-B Löschen“: Löscht einen Abschnitt
des Titels (Seite 60).
„Unterteilen“: Unterteilt einen Titel in
zwei Titel (Seite 61).
„Neue Playliste“: Erstellt eine Playliste
(Seite 63).
„Alle auswählen“: Wählt alle Titel aus.
„Alle abwählen“: Löscht alle
Häkchensymbole.
,Fortsetzung
Löschen und Bearbeiten
• Titel auf DVDs können nicht bearbeitet werden.
Für DVD-RWs/DVD-Rs (VR-Modus) können
Titel gelöscht werden.
• Der Bearbeitungsinhalt kann verloren gehen,
wenn Sie die Disc entnehmen, oder falls eine
Timeraufnahme während der Bearbeitung
beginnt.
• Falls eine Meldung erscheint, die besagt, dass
der Steuerdatenbereich der Disc voll ist, löschen
oder bearbeiten Sie unnötige Titel.
• Der auf dem Bildschirm angezeigte restliche
Discplatz kann von dem tatsächlich
vorhandenen Discplatz abweichen.
• Titel können nicht während der Aufnahme
gelöscht oder bearbeitet werden.
Löschen und Bearbeiten
eines Titels
59
Löschen eines Titels (Löschen)
HDD
1
2
-RWVR
Löschen eines
Titelabschnitts (A-B
Löschen)
-RVR
HDD
Drücken Sie TITLE LIST.
Wählen Sie den zu löschenden Titel
mit M/m aus.
Sie können einen Abschnitt (Szene) in
einem Titel auswählen und löschen.
Beachten Sie, dass die Löschung von Szenen
in einem Titel nicht rückgängig gemacht
werden kann.
Um nur den ausgewählten Titel zu
löschen, gehen Sie zu Schritt 5.
3
Drücken Sie MARKER.
Ein Häkchensymbol erscheint neben
dem ausgewählten Titel.
• Um das Häkchensymbol zu löschen,
drücken Sie MARKER erneut.
4
5
Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3,
um alle Titel, die Sie löschen wollen,
auszuwählen.
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Löschen“, und drücken Sie dann
1
2
Drücken Sie TITLE LIST.
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von „A-B
Löschen“, und drücken Sie dann .
Wählen Sie den Titel, den Sie
teilweise löschen wollen, mit M/m
aus.
Die Anzeige „A-B Löschen“ erscheint.
.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
6
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
.
Die ausgewählten Titel werden
gelöscht.
b
4
Titel auf DVD+RWs/DVD+Rs oder DVD-RWs/
DVD-Rs (Videomodus) können nicht gelöscht
werden.
Drücken Sie N, um die Wiedergabe
zu starten.
5
Wählen Sie Punkt A mit m/M,
usw. aus, und drücken Sie
(„Start“).
Der Anfangspunkt (Punkt A) wird
gesetzt.
6
Wählen Sie Punkt B, und drücken Sie
(„Ende“).
Der Endpunkt (Punkt B) wird gesetzt.
• Um entweder Punkt A oder Punkt B
zurückzusetzen, wählen Sie „Start“
oder „Ende“ mit </,, und
wiederholen Sie den Vorgang ab
Schritt 5 oder 6.
7
Wählen Sie „Löschen“, und drücken
Sie .
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
60
8
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
.
Die Szene wird gelöscht.
9
Wählen Sie „Fertig stellen“, und
drücken Sie , um den Vorgang zu
beenden.
So annullieren Sie „A-B Löschen“
Drücken Sie O RETURN. Die Titelliste
erscheint.
b
HDD
Wenn Sie einen langen Titel ohne Einbuße
der Bildqualität auf eine Disc überspielen
wollen, unterteilen Sie den Titel in zwei
kürzere Titel. Beachten Sie, dass die
Unterteilung eines Titels nicht rückgängig
gemacht werden kann.
1
2
Drücken Sie TITLE LIST.
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Unterteilen“, und drücken Sie dann
.
Wählen Sie den Titel, den Sie in zwei
Titel unterteilen wollen, mit M/m
aus.
Die Anzeige „Unterteilen“ erscheint.
4
Drücken Sie N, um die Wiedergabe
zu starten.
5
Wählen Sie den Trennpunkt mit m/
M, usw. aus, und drücken Sie
(„Auswählen“).
Löschen und Bearbeiten
• An dem Punkt, an dem Sie einen Titelabschnitt
gelöscht haben, können kurzzeitige Bild- oder
Tonaussetzer auftreten.
• Abschnitte, die kürzer als etwa 3 Sekunden sind,
werden u. U. nicht gelöscht.
Unterteilen eines Titels
(Unterteilen)
Der Trennpunkt wird gesetzt.
• Um den Trennpunkt zurückzusetzen,
wählen Sie „Auswählen“ mit <, und
wiederholen Sie diesen Schritt.
6
Wählen Sie „Unterteilen“, und
drücken Sie .
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
7
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
.
Der Titel wird in zwei Teile unterteilt.
,Fortsetzung
61
So annullieren Sie „Unterteilen“
5
Drücken Sie O RETURN. Die Titelliste
erscheint.
Das ausgewählte Zeichen erscheint in
der Eingabezeile.
• Um eine Leerstelle einzugeben,
wählen Sie die Leertaste, und drücken
Sie .
• Um zwischen Buchstaben und
Sonderzeichen umzuschalten, drücken
Sie die grüne Taste („ABC abc“/
„Sonderzeichen“).
• Um ein Zeichen zu löschen, bewegen
Sie den Cursor zu der Position rechts
vom Zeichen in der Eingabezeile, und
drücken Sie die rote Taste
(„Rückschritt“).
• Um ein Zeichen einzufügen, bewegen
Sie den Cursor zu der Position rechts
von dem Punkt, an dem Sie das
Zeichen einfügen wollen. Wählen Sie
dann das Zeichen aus, und drücken Sie
.
Benennen eines Titels
(Umbenennen)
HDD
1
2
Drücken Sie TITLE LIST.
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Umbenennen“, und drücken Sie
dann .
Wählen Sie das einzugebende
Zeichen mit </M/m/, aus, und
drücken Sie .
Wählen Sie den Titel, den Sie
umbenennen wollen, mit M/m aus.
Sie können bis zu 31 Zeichen eingeben.
Eingabezeile: aktueller Name
6
Drücken Sie die blaue Taste
(„Speichern“).
Um die Einstellung zu annullieren,
drücken Sie O RETURN.
b
4
Bewegen Sie den Cursor mit </M/
m/, zu dem Punkt, an dem Sie das
Zeichen eingeben wollen.
• Um alle Zeichen zu löschen, drücken
Sie die gelbe Taste („Alle löschen“).
62
Nur die auf der Bildschirmtastatur angezeigten
Zeichen können mit diesem Recorder eingegeben
werden.
Erstellen und
Bearbeiten einer
Playliste
Die Playlistenbearbeitung ermöglicht es
Ihnen, Abschnitte zu bearbeiten oder zu
überarbeiten, ohne die eigentlichen
Aufnahmen zu ändern. Sie können bis zu 99
Playlistentitel erstellen.
6
Der Endpunkt wird gesetzt.
• Um entweder den Anfangspunkt oder
den Endpunkt zurückzusetzen, wählen
Sie „Start“ oder „Ende“ mit </,,
und wiederholen Sie den Vorgang ab
Schritt 5 oder 6.
7
8
Ein Playlistentitel wird der Playliste
hinzugefügt.
HDD
3
Wählen Sie „Fertig stellen“, und
drücken Sie .
Löschen und Bearbeiten
Playlistentitel, die mit dem „Copy-Once“Kopierschutzsignal aufgezeichnet wurden, können
nicht überspielt oder verschoben werden
(Seite 109).
1
2
Wählen Sie „Hinzufügen“, und
drücken Sie .
Eine Szene für einen Playlistentitel wird
erzeugt.
• Um weitere Szenen hinzuzufügen,
wiederholen Sie die Schritte 5 bis 7.
• Um weitere Szenen von einem
anderen Titel hinzuzufügen, wechseln
Sie die Titel mit ./>.
b
Erstellen eines Playlistentitels
Wählen Sie den Endpunkt aus, und
drücken Sie
(„Ende“).
Drücken Sie TITLE LIST.
Wählen Sie den Titel aus, den Sie als
Playlistentitel hinzufügen wollen.
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von „Neue
Playliste“, und drücken Sie dann .
Die Anzeige „Neue Playliste“ erscheint.
4
Drücken Sie N, um die Wiedergabe
zu starten.
5
Wählen Sie den Anfangspunkt mit
m/M, usw. aus, und drücken Sie
(„Start“).
Der Anfangspunkt wird gesetzt.
So annullieren Sie „Neue Playliste“
Drücken Sie O RETURN. Die Titelliste
erscheint.
So geben Sie einen Playlistentitel wieder
Sie können einen Playlistentitel auf der
Festplatte oder einer DVD-RW/DVD-R
(VR-Modus) wiedergeben.
1
Drücken Sie die gelbe Taste („Gehe
zu“), während die Titelliste angezeigt
wird.
2
Wählen Sie „Playliste“ mit M/m, und
drücken Sie .
Um zur Titelliste zurückzugehen,
drücken Sie die gelbe Taste
(„Titelliste“) erneut.
3
Wählen Sie einen Playlistentitel mit
M/m aus, und drücken Sie .
Die Wiedergabe beginnt ab dem
ausgewählten Titel.
z
Sie können einen Playlistentitel mit der Taste
INFO während der Wiedergabe
(„Playlistensuche“) suchen.
,Fortsetzung
63
So ändern Sie die PlaylistentitelReihenfolge
1
2
3
Drücken Sie die grüne Taste
(„Sortieren“), während die Playliste
angezeigt wird.
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Playliste bearbeiten“, und drücken
Sie dann .
Das Menü „Playliste bearbeiten“
erscheint.
Wählen Sie „Nach Datum“ oder „Nach
Name“ mit M/m, und drücken Sie .
b
Sie können keinen Playlistentitel erzeugen, der
Szenen sowohl von Titeln im DR-Modus als auch
von Titeln in anderen Aufnahmemodi enthält.
Löschen eines Playlistentitels
HDD
1
Drücken Sie TITLE LIST, und schalten
Sie auf die Playliste um.
Einzelheiten zum Umschalten auf die
Playliste finden Sie unter „So geben Sie
einen Playlistentitel wieder“ auf
Seite 63.
2
Führen Sie die Schritte 2 bis 6 von
„Löschen eines Titels (Löschen)“ auf
Seite 60 aus.
Bearbeiten eines
Playlistentitels
HDD
1
Drücken Sie TITLE LIST, und schalten
Sie auf die Playliste um.
Einzelheiten zum Umschalten auf die
Playliste finden Sie unter „So geben Sie
einen Playlistentitel wieder“ auf
Seite 63.
2
64
4
Wählen Sie den zu bearbeitenden
Playlistentitel mit M/m aus.
Wählen Sie die zu bearbeitende
Szene mit </M/m/, aus.
Um eine Szene vorzuschauen, drücken
Sie .
5
Drücken Sie die entsprechende
Farbtaste.
• Grüne Taste („Verschieben“): Ändert
die Szenenreihenfolge. Wählen Sie
eine neue Position für die Szene mit
</M/m/,, und drücken Sie .
• Gelbe Taste („Hinzufügen“): Fügt
eine Szene hinzu. Wählen Sie die
Position, an der Sie die Szene einfügen
wollen, mit </M/m/, aus, und
führen Sie dann die Schritte 5 bis 7
unter „Erstellen eines Playlistentitels“
auf Seite 63 aus.
• Blaue Taste („Löschen“): Löscht die
Szene.
So annullieren Sie „Playliste
bearbeiten“
Drücken Sie O RETURN. Die Playliste
erscheint.
b
Überspielen (HDD y DVD)
Vor dem Überspielen
In diesem Abschnitt bezieht sich
„Überspielen“ auf „Kopieren eines auf das
interne Festplattenlaufwerk (HDD)
aufgenommenen Titels auf eine andere Disc
oder umgekehrt“.
Bevor Sie beginnen, sollten Sie die
folgenden Vorsichtshinweise durchlesen,
die für alle Überspielmethoden gelten.
• Titel, die Kopierschutzsignale enthalten, werden
verschoben. Einzelheiten zur Funktion
„Verschieben“ finden Sie unter
„Überspieleinschränkung“ auf Seite 109.
• Während des Überspielens sind keine anderen
Operationen verfügbar.
• Timeraufnahmen können nicht während des
Überspielvorgangs gestartet werden.
Überprüfen Sie die Timerliste vor Beginn der
Überspielung auf etwaige Timeraufnahmen,
deren Start während einer Überspielung
vorgesehen ist.
• Je nach der DVD kann sich das Seitenverhältnis
ändern, wenn der Titel überspielt wird.
Bevor Sie beginnen...
Überspielen (HDD y DVD)
• Nachdem Sie einen Titel auf der Festplatte
zu einer DVD überspielt haben, kann der
Titel auf der DVD nicht bearbeitet werden.
Bearbeiten Sie den Titel vorher auf der
Festplatte.
• Wenn Sie einen Playlistentitel überspielen,
der Szenen in verschiedenen
Aufnahmemodi enthält, und „Original“ als
Überspielmodus wählen, wird der
ausgewählte Titel im aktuellen
Aufnahmemodus für analoge Sendungen
überspielt (die Standardeinstellung ist SP).
Um den Aufnahmemodus zu ändern,
wählen Sie einen anderen Überspielmodus
als „Original“.
• Wenn Sie Titel, die Szenen mit
verschiedenen Seitenverhältnissen
enthalten, von der Festplatte auf DVDs
überspielen wollen, verwenden Sie DVDRWs/DVD-Rs (VR-Modus).
z
Wenn Sie einen Playlistentitel überspielen, wird er
als Originaltitel aufgezeichnet.
65
Überspielen von der
Festplatte auf eine DVD
(HDD t DVD)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
5
Ein Häkchensymbol erscheint neben
dem ausgewählten Titel.
• Um die Auswahl aufzuheben, drücken
Sie MARKER erneut.
• Um alle Posten auszuwählen/
abzuwählen, drücken Sie die gelbe
Taste („Auswahl“) zur Wahl von „Alle
auswählen“ oder „Alle abwählen“,
und drücken Sie dann .
• Um zwischen der Titelliste und der
Playliste umzuschalten, drücken Sie
die blaue Taste („Liste wechs.“).
• Um die Titelreihenfolge zu ändern,
drücken Sie die grüne Taste
(„Sortieren“) zur Wahl von „Nach
Name“, „Nach Länge“ usw., und
drücken Sie dann .
+R
Sie können die mit 1×-Geschwindigkeit zu
überspielenden Titel mithilfe der
Überspielliste auswählen.
1
Legen Sie die DVD ein, auf die Sie
überspielen möchten.
Siehe „Wiedergabe von Discs und
aufgezeichneten Programmen“ auf
Seite 44.
2
3
4
Drücken Sie HDD.
6
Wiederholen Sie Schritt 5, um alle zu
überspielenden Titel auszuwählen.
7
Drücken Sie die rote Taste
(„Übersp.start“).
Drücken Sie TITLE LIST.
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Überspielen“, und drücken Sie dann
.
Die Überspielliste erscheint.
Wählen Sie den zu überspielenden
Titel aus, und drücken Sie MARKER.
Die Überspielmodusliste erscheint.
8
Wählen Sie den Überspielmodus mit
M/m aus, und drücken Sie .
Der Überspielvorgang beginnt.
Im Falle von DVD-RWs/DVD-Rs
(Videomodus)/DVD+Rs erscheint die
Aufforderung auf dem Display, die
Finalisierung nach der Überspielung zu
bestätigen. Wenn Sie „Ja“ wählen, wird
die Disc nach Abschluss der
Überspielung finalisiert.
A Überspielrichtung
B Gesamtgröße (Anzahl) der
ausgewählten Titel
C Detaillierte Informationen zum
ausgewählten Titel
D Häkchensymbol
E Verfügbarer Platz auf der Zieldisc
(ungefähr)
66
z
Angaben zum Formatieren einer neuen DVD
finden Sie unter „Unterschiede zwischen den
Disctypen“ auf Seite 69.
Info zum Überspielmodus
So brechen Sie den Überspielvorgang ab
• Wenn Sie „Original“ in Schritt 8 wählen:
– Titel, die im DR-Modus aufgenommen
wurden, oder Playlistentitel, die Szenen
nur im DR-Modus enthalten, werden vor
dem Überspielen alle zu 6 Mbit/s
umgewandelt.
– Titel, die in einem anderen
Aufnahmemodus als dem DR-Modus
aufgenommen wurden, werden im selben
Modus wie der Aufnahmemodus
überspielt.
– Playlistentitel, die Szenen in
verschiedenen Aufnahmemodi enthalten,
werden im aktuellen Aufnahmemodus
für analoge Sendungen überspielt (die
Standardeinstellung ist SP).
• Wenn Sie einen anderen Überspielmodus
als „Original“ in Schritt 8 wählen, werden
alle ausgewählten Titel im gewählten
Überspielmodus überspielt. Wenn Sie für
jeden Titel einen anderen Überspielmodus
wählen wollen, überspielen Sie die Titel
einzeln.
• Die maximale Überspielgeschwindigkeit
dieses Recorders wird nicht überschritten,
selbst wenn Sie Discs verwenden, die
höhere Überspielgeschwindigkeiten
unterstützen. Außerdem ist der Recorder je
nach dem Disczustand u. U. nicht in der
Lage, mit der maximalen
Überspielgeschwindigkeit zu überspielen.
1
Drücken Sie x REC STOP.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
2
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie .
Wenn der Überspielvorgang vorzeitig
gestoppt wird, wird kein Teil des Titels
auf die DVD überspielt. Beachten Sie
jedoch, dass dadurch der freie Platz für
DVD+Rs/DVD-Rs abnimmt.
• Zweisprachige Titel werden in Stereo überspielt.
Nur das in „Zweisprachige Aufn.“ im SetupMenü „Audio-Eingang“ (Seite 91) gewählte
Audiosignal („A/L“ (Vorgabe) oder „B/R“) wird
zur DVD überspielt. Um einen zweisprachigen
Titel in einem anderen Aufnahmemodus als DR
mit Haupt- und Nebenton zu überspielen,
überspielen Sie jeden Titel im Modus „Original“
einzeln auf eine DVD-VR.
• Das Überspielen von Titeln auf finalisierte
DVD-RWs/DVD-Rs/DVD+Rs ist nicht
möglich. Auf diesem Recorder finalisierte DVDRWs können jedoch erneut als Überspielziel
verwendet werden, wenn Sie die Discs vorher
entfinalisieren (Seite 78).
• Tonbeschreibungen und Untertitel werden nicht
auf DVDs überspielt.
• Auf diesem Recorder aufgezeichnete Radiotitel
können nicht auf eine DVD überspielt werden.
• Die in der Überspielquelle enthaltenen
Kapitelmarkierungen werden überspielt. Die
Positionen der Kapitelmarkierungen können
sich gegenüber dem Original geringfügig
ändern.
Überspielen (HDD y DVD)
So zeigen Sie Überspielinformationen an
b
Während der Überspielung können Sie eine
Vorschau des Titels sehen und ständig die
Überspielinformation überprüfen. Drücken
Sie DISPLAY, um die Überspielinformation
auszublenden.
67
Überspielen von einer
finalisierten DVD auf die
Festplatte (DVD t HDD)
HDD
+RW
-RVR
-RVideo
-RWVR -RWVideo
+R
Sie können Titel von einer finalisierten
DVD auf die Festplatte überspielen.
1
Legen Sie die finalisierte DVD ein,
von der Sie überspielen möchten.
Siehe „Wiedergabe von Discs und
aufgezeichneten Programmen“ auf
Seite 44.
2
3
.
Der Überspielvorgang beginnt.
z
Wenn Sie „Original“ in Schritt 10 wählen, werden
Titel im selben Modus wie der Aufnahmemodus
überspielt.
So brechen Sie den Überspielvorgang ab
1
Drücken Sie x REC STOP.
Das Display fordert Sie zur Bestätigung
auf.
2
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie .
Wenn der Überspielvorgang vorzeitig
gestoppt wird, wird kein Teil des Titels
auf die Festplatte überspielt.
b
Drücken Sie SYSTEM MENU.
4
Wählen Sie „Medien“, und drücken
Sie .
5
Wählen Sie „Video (Titel)“, und
drücken Sie .
6
Drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“) zur Wahl von
„Überspielen“, und drücken Sie dann
.
Die Überspielliste erscheint.
Wählen Sie den zu überspielenden
Titel aus, und drücken Sie MARKER.
Ein Häkchensymbol erscheint neben
dem ausgewählten Titel.
• Um die Auswahl aufzuheben, drücken
Sie MARKER erneut.
• Um alle Posten auszuwählen/
abzuwählen, drücken Sie die gelbe
Taste („Auswahl“) zur Wahl von „Alle
auswählen“ oder „Alle abwählen“,
und drücken Sie dann .
8
Wiederholen Sie Schritt 7, um alle zu
überspielenden Titel auszuwählen.
9
Drücken Sie die rote Taste
(„Übersp.start“).
Die Überspielmodusliste erscheint.
68
M/m aus, und drücken Sie
Drücken Sie DVD.
Das Systemmenü erscheint.
7
10 Wählen Sie den Überspielmodus mit
• Überspielen von DVD-VIDEOs auf die
Festplatte ist nicht möglich.
• Zweisprachige Titel werden in Stereo überspielt.
Nur das in „Zweisprachige Aufn.“ im SetupMenü „Audio-Eingang“ (Seite 91) gewählte
Audiosignal („A/L“ (Vorgabe) oder „B/R“) wird
zur Festplatte überspielt.
-RVR
Abspielen einer Disc auf
anderen DVD-Geräten
(Finalisieren)
-RWVR -RWVideo
+R
-RVR
-RVideo
Finalisieren ist notwendig, wenn Sie mit
diesem Recorder überspielte Discs auf
anderen DVD-Geräten abspielen wollen.
Überprüfen Sie vor der Finalisierung die
Unterschiede zwischen den Disctypen in der
nachstehenden Tabelle.
+R
-RVideo
1
-RWVideo
Finalisieren ist unnötig.
Finalisieren ist unnötig, wenn Sie
eine Disc auf einem mit dem VRFormat kompatiblen Gerät
abspielen.
Nach der Finalisierung kann die
Disc nicht mehr bearbeitet oder
bespielt werden. Eine auf diesem
Recorder finalisierte Disc kann
jedoch erneut bearbeitet werden,
wenn Sie die Disc vorher
entfinalisieren (Seite 78) oder neu
formatieren (Seite 77). Beachten
Sie jedoch, dass bei einer
Neuformatierung der Disc der
gesamte überspielte Inhalt gelöscht
wird.
Selbst wenn das andere DVD-Gerät
mit dem VR-Format kompatibel ist,
müssen Sie die Disc u. U.
finalisieren, besonders bei kurzer
Aufnahmezeit.
Finalisieren ist notwendig, wenn
die Disc auf einem anderen Gerät
als diesem Recorder abgespielt
werden soll.
Nach der Finalisierung kann die
Disc nicht mehr bespielt werden.
Eine auf diesem Recorder
finalisierte Disc kann jedoch erneut
bespielt werden, wenn Sie die Disc
vorher entfinalisieren (Seite 78)
oder neu formatieren (Seite 77).
Beachten Sie jedoch, dass bei einer
Neuformatierung der Disc der
gesamte überspielte Inhalt gelöscht
wird.
Legen Sie eine Disc ein.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „Disc Einstellungen“,
und drücken Sie .
4
Wählen Sie „Disc-Informationen“,
und drücken Sie .
Die Disc-Informationsanzeige
erscheint.
5
Wählen Sie „Finalisieren“, und
drücken Sie .
6
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
.
Überspielen (HDD y DVD)
-RWVR
Finalisieren ist notwendig, wenn
die Disc auf einem anderen Gerät
als diesem Recorder abgespielt
werden soll.
Nach der Finalisierung kann die
Disc nicht mehr bespielt werden.
Siehe „Wiedergabe von Discs und
aufgezeichneten Programmen“ auf
Seite 44.
Unterschiede zwischen den Disctypen
+RW
Finalisieren ist notwendig. Die
Disc kann nur auf einem Gerät
abgespielt werden, das DVD-R im
VR-Modus unterstützt.
Die Disc kann nach der
Finalisierung nicht mehr bearbeitet
oder bespielt werden.
Der Recorder beginnt mit der
Finalisierung der Disc.
7
Drücken Sie SYSTEM MENU, um den
Vorgang zu beenden.
z
Für DVD+RWs/DVD+R oder DVD-RW/DVD-R
(Videomodus) werden DVD-Menüs erstellt.
b
• Je nach dem Zustand der Disc oder des DVDGeräts werden selbst finalisierte Discs u. U.
nicht abgespielt.
• Der Recorder ist u. U. nicht in der Lage, die Disc
zu finalisieren, wenn diese auf einem anderen
Recorder bespielt wurde.
• Wird eine nicht finalisierte Disc in ein anderes
DVD-Gerät eingelegt, kann der überspielte
Inhalt beschädigt werden.
69
b
HDD/DV-CamcorderÜberspielung
Überspielen von einem
HDD-Camcorder
Sie können den Inhalt eines Sony HDDCamcorders über die USB-Buchse an der
Frontplatte auf das Festplattenlaufwerk
überspielen.
Die folgenden Überspielmethoden vom
HDD-Camcorder sind verfügbar:
– Ein-Tasten-Überspielung
– Überspielen mithilfe der
Bildschirmanzeige
Folgen Sie den Anweisungen unter
„Vorbereitung für HDD-CamcorderÜberspielung“, und fahren Sie dann mit dem
Abschnitt über das Überspielen fort.
Bevor Sie die HDD-CamcorderÜberspielung beginnen…
• Prüfen Sie, ob auf der Festplatte des
Recorders genügend Platz für die
Überspielung vorhanden ist (Seite 78). Sie
können Discplatz freisetzen, indem Sie
Titel löschen (Seite 60).
• Der Inhalt wird im aktuellen
Aufnahmemodus für analoge Sendungen
und externe Eingänge überspielt (die
Standardeinstellung ist SP). Wenn Sie den
Aufnahmemodus überprüfen oder ändern
wollen, drücken Sie INPUT, um die
Eingangssignalquelle auf analoge Sendung
oder externen Eingang umzuschalten, und
drücken Sie REC MODE mehrmals.
z
• Angaben zum Überspielen über die Buchsen
LINE IN finden Sie unter „Aufnehmen von
angeschlossenen Geräten“ auf Seite 43.
• Wenn Sie den Inhalt des HDD-Camcorders auf
eine DVD überspielen wollen, überspielen Sie
den Inhalt zunächst auf die Festplatte des
Recorders, bevor Sie den Titel auf der Festplatte
bearbeiten und auf eine DVD überspielen.
• Die fertig überspielten Teile bleiben im
Recorder erhalten, wenn der Discplatz des
Recorders voll wird oder der Überspielvorgang
vorzeitig abgebrochen wird.
• Der im HDD-Camcorder aufgezeichnete Dolby
Digital 5.1ch-Ton wird beim Überspielen zum
Recorder auf 2-Kanal-Ton abwärts konvertiert.
70
• Beim Überspielen vom HDD-Camcorder sind
Timeraufnahmen oder andere Operationen nicht
verfügbar.
• Das unterstützte Gerät ist ein Sony HDD SD(Standard-Definition)-Camcorder, der im April
2009 oder vorher herausgebracht wurde.
• Der Recorder unterstützt nicht das AVCHDFormat (HD-(High Definition)-Bildqualität).
Nur Bilder des Formats MPEG-2 (SD-(Standard
Definition)-Bilder) können überspielt werden.
• Wenn der HDD-Camcorder sowohl Standbilder
als auch Bewegtbilder enthält, können nur
Bewegtbilder zum Recorder überspielt werden.
• Eine mit dem HDD-Camcorder erstellte
Playliste kann nicht zum Recorder überspielt
werden.
• Beim Überspielen vom HDD-Camcorder
erkennt und benutzt der Recorder die im HDDCamcorder enthaltenen Informationen zu Datum
und Uhrzeit der Aufnahme. Falls die Uhr des
HDD-Camcorders nicht richtig eingestellt ist,
wird der Inhalt möglicherweise nicht korrekt
zum Recorder überspielt. Stellen Sie die Uhr des
HDD-Camcorders vor der Aufnahme korrekt
ein.
• Datum, Uhrzeit oder der Speicherinhalt des
HDD-Camcorders können nicht im Recorder
aufgezeichnet werden.
• Wird der im Hochqualitätsmodus
aufgezeichnete Inhalt des HDD-Camcorders auf
den Recorder überspielt, kann der
Überspielvorgang länger als die Aufnahme
dauern.
• Stellen Sie Recorder und HDD-Camcorder auf
dasselbe Farbsystem ein.
• Wenn die Gesamtzahl der Titel auf der Festplatte
des Recorders 999 überschreitet, können Sie den
Inhalt des HDD-Camcorders nicht zum
Recorder überspielen.
Verfahren zum Erstellen von Titeln und
Kapiteln
Bei jedem Überspielvorgang wird der auf
den Recorder überspielte Inhalt in Titel nach
dem Aufnahmedatum unterteilt. Wenn sich
das Datum während einer AufnahmeSession auf das des nächsten Tages geändert
hat, wird das aufgenommene Bild in den
Titel des Datums zu Beginn der AufnahmeSession einbezogen.
Der Titel wird in Kapitel unterteilt. Jede
Aufnahme-Session auf dem HDDCamcorder wird zu einem Titel.
z
Die Titelnamen werden automatisch als „USB ***
(Startzeit der ersten Aufnahme-Session)“ erstellt.
3
b
Selbst wenn die Szenen am selben Tag
aufgenommen wurden, werden sie beim
Überspielen in zwei oder mehr Titel unterteilt,
wenn die gesamte Aufnahmezeit 8 Stunden oder
die Gesamtzahl der Szenen 99 überschreitet.
Vorbereitung für HDDCamcorder-Überspielung
Schließen Sie den HDD-Camcorder an die
USB-Buchse des Recorders an.
Nehmen Sie vor dem Anschließen auch die
Bedienungsanleitung des HDD-Camcorders
zur Hand.
Schalten Sie Ihren HDD-Camcorder
und den Recorder ein.
2
Schließen Sie Ihren HDD-Camcorder
an die Buchse USB an der Frontplatte
an.
DVD-Recorder
Einzelheiten entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung des HDDCamcorders.
b
• Schließen Sie den HDD-Camcorder direkt an
den Recorder an.
• Trennen Sie während des Überspielvorgangs
nicht das USB-Kabel ab.
• Falls bei Verwendung eines HDD-Camcorders
die Signaleingabe in die USB-Buchse an der
Frontplatte oder der Recorderbetrieb nicht
korrekt durchgeführt werden können, schließen
Sie den HDD-Camcorder an die Buchse LINE
IN an, und befolgen Sie die Anweisungen unter
„Aufnehmen von angeschlossenen Geräten“ auf
Seite 43.
Ein-Tasten-Überspielung vom
HDD-Camcorder (ONE-TOUCH
DUB)
an USB-Buchse
HDD
USB-Kabel
(nicht mitgeliefert)
USB-Ausgabe
HDD-Camcorder
: Signalfluss
Mit einem einzigen Druck auf die Taste
ONE-TOUCH DUB des Recorders können
Sie den Inhalt Ihres HDD-Camcorders auf
die Festplatte des Recorders überspielen.
Wenn Sie zum ersten Mal vom HDDCamcorder überspielen, wird der gesamte
Inhalt auf den Recorder überspielt. Ab dem
nächsten Mal werden nur die noch nicht
überspielten, neu aufgenommenen Sessions
zum Recorder überspielt.
HDD/DV-Camcorder-Überspielung
1
Schalten Sie Ihren HDD-Camcorder
auf den USB-Verbindungsmodus
(Beispiel: „ COMPUTER“ oder
„ USB-ANSCHL.“).
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter
„Vorbereitung für HDD-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 71 aus, und
drücken Sie ONE-TOUCH DUB am
Recorder.
Der Recorder beginnt mit der Überspielung
des HDD-Camcorder-Inhalts zur HDDTitelliste des Recorders.
,Fortsetzung
71
5
So stoppen Sie den Überspielvorgang
Drücken Sie x REC STOP.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis der Recorder die
Überspielung stoppt.
Wenn Sie „Ja“ wählen, werden alle
Szenen auf dem HDD-Camcorder nach
dem Datum sortiert und in einem Ordner
mit dem Datum als Namen abgelegt.
Wenn Sie „Nein“ wählen, wird eine
Liste aller im HDD-Camcorder
enthaltenen Szenen angezeigt.
b
• Die One-Touch-Dubbing-Taste am HDDCamcorder funktioniert nicht mit dem Recorder.
• Bei Ein-Tasten-Überspielung kann der bereits
zum Recorder überspielte Inhalt nicht erneut
überspielt werden, selbst nachdem er vom
Recorder gelöscht worden ist. Um denselben
Inhalt erneut zum Recorder zu überspielen,
stellen Sie Datum und Uhrzeit für Ein-TastenÜberspielung neu ein, indem Sie „Ein-TastenKopie Reset“ im Setup-Menü „System 2“
(Seite 86) durchführen, und wiederholen Sie
dann die Ein-Tasten-Überspielung.
• Die gesamten Daten des überspielten Inhalts
werden gelöscht, wenn Sie eine Rückstellung
des Recorders durchführen (Seite 104).
Überspielen vom HDDCamcorder mithilfe der
Bildschirmanzeige (HDD-CamÜberspielung)
HDD
Sie können den Inhalt Ihres HDDCamcorders mithilfe der Bildschirmanzeige
auf die Festplatte des Recorders überspielen.
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter
„Vorbereitung für HDD-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 71 aus.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
72
3
Wählen Sie „HDD-/DV-Cam“, und
drücken Sie .
4
Wählen Sie „HDD-CamÜberspielung“, und drücken Sie
Wählen Sie „Ja“ oder „Nein“ mit
</, aus, und drücken Sie .
6
Wählen Sie die/den zum Recorder zu
überspielende(n) Szene/Ordner mit
</M/m/, aus, und drücken Sie
MARKER.
Ein Häkchensymbol erscheint neben
dem ausgewählten Posten.
• Um das Häkchensymbol zu löschen,
drücken Sie MARKER erneut.
• Um alle Posten auszuwählen/
abzuwählen, drücken Sie die gelbe
Taste („Auswahl“) zur Wahl von „Alle
auswählen“ oder „Alle abwählen“,
und drücken Sie dann .
• Um die Vorschau einer Szene ohne
Ton anzuzeigen, drücken Sie . Um
die Vorschau zu beenden, drücken Sie
x (Stopp).
7
Wiederholen Sie Schritt 6, um alle zu
überspielenden Szenen/Ordner
auszuwählen.
8
Drücken Sie die rote Taste
(„Übersp.start“).
Der Recorder beginnt mit der
Überspielung des HDD-CamcorderInhalts zur HDD-Titelliste des
Recorders.
So stoppen Sie den Überspielvorgang
Drücken Sie x REC STOP. Oder wählen
Sie „Abbrechen“, und drücken Sie .
.
z
Sie können bis zu 999 Szenen auswählen, die auf
einmal zum Recorder überspielt werden sollen.
Überspielen von einem
DV-Camcorder
Dieser Abschnitt erläutert das Überspielen
mit einem DV-Camcorder über die Buchse
DV IN an der Frontplatte. Angaben zum
Überspielen über die Buchsen LINE IN
finden Sie unter „Aufnehmen von
angeschlossenen Geräten“ auf Seite 43.
Die Buchse DV IN an diesem Recorder
entspricht dem Standard i.LINK.
Folgen Sie den Anweisungen unter
„Vorbereitung für DV-CamcorderÜberspielung“, und fahren Sie dann mit dem
Abschnitt über das Überspielen fort. Weitere
Informationen über i.LINK finden Sie unter
„Info zu i.LINK“ auf Seite 114.
Prüfen Sie, ob auf der Festplatte des
Recorders genügend Platz für die
Überspielung vorhanden ist (Seite 78). Sie
können Discplatz freisetzen, indem Sie Titel
löschen (Seite 60).
Wie Kapitel erzeugt werden
Der auf die Festplatte überspielte Inhalt wird
als Einzeltitel aufgezeichnet. Dieser Titel
wird in Kapitel unterteilt. Für jede
Aufnahmesitzung auf dem Band und jede
Pause während des Überspielvorgangs wird
ein Kapitel erzeugt.
Um die Einstellung von Kapitelautomatik
dieses Recorders zu benutzen, müssen Sie
die Uhr Ihres DV-Camcorders vor der
Aufnahme korrekt einstellen.
Sie können einen DV-Camcorder an die
Buchse DV IN des Recorders anschließen,
um Material von einem DV/Digital8-Band
aufzunehmen oder zu bearbeiten. Die
Bedienung ist einfach, weil der Recorder das
Band für Sie vor- und zurückspult – eine
Bedienung Ihres DV-Camcorders erübrigt
sich.
Nehmen Sie vor dem Anschließen auch die
Bedienungsanleitung des DV-Camcorders
zur Hand.
b
• Während der DV-Camcorder-Überspielung
kann keine Aufnahme durchgeführt werden.
• Die Buchse DV IN ist nur als Eingang
vorgesehen. Sie gibt keine Signale aus.
• Die Buchse DV IN kann nicht benutzt werden,
wenn:
– die Signaleingabe in die Buchse DV IN an der
Frontplatte des Recorders oder der
Recorderbetrieb bei Verwendung einer
Digital-Videokamera nicht korrekt
durchgeführt werden kann (siehe „Info zu
i.LINK“ auf Seite 114). Schließen Sie die
Kamera an die Buchse LINE IN an, und folgen
Sie den Anweisungen unter „Aufnehmen von
angeschlossenen Geräten“ auf Seite 43.
– das Eingangssignal nicht dem DVC-SDFormat entspricht. Schließen Sie keine DigitalVideokamera des Formats MICRO MV an,
selbst wenn sie eine i.LINK-Buchse besitzt.
– die Bilder auf dem Band Kopierschutzsignale
enthalten, die eine Aufnahme einschränken.
• Stellen Sie den Recorder und den DVCamcorder auf dasselbe Farbsystem ein
(Seite 89).
• Wenn die Gesamtzahl der Titel auf der Festplatte
des Recorders 999 überschreitet, können Sie den
Inhalt des DV-Camcorders nicht zum Recorder
überspielen.
,Fortsetzung
HDD/DV-Camcorder-Überspielung
Bevor Sie die DV-CamcorderÜberspielung beginnen…
Vorbereitung für DVCamcorder-Überspielung
73
b
Anschlüsse
DVD-Recorder
an DV IN
i.LINK-Kabel
(nicht mitgeliefert)
DV-Ausgabe
: Signalfluss
DV-Camcorder
1
Legen Sie das Quellenband des
Formats DV/Digital8 in Ihren DVCamcorder ein, und schalten Sie den
DV-Camcorder auf VideoWiedergabemodus.
2
Drücken Sie REC MODE an der
Fernbedienung mehrmals zur Wahl
des Aufnahmemodus.
Wenn Sie den Aufnahmemodus ändern
wollen, drücken Sie INPUT, um die
Eingangssignalquelle vorher auf
analoge Sendung oder den externen
Eingang umzuschalten.
Einzelheiten zum Aufnahmemodus
finden Sie auf Seite 109.
3
Stellen Sie den Posten „DV-Eingang“
im Setup-Menü „Audio-Eingang“
(Seite 91) ein.
Der Überspielvorgang kann gestartet
werden. Wählen Sie eine der auf den
folgenden Seiten beschriebenen
Überspielmethoden aus.
74
• Sie können nicht mehr als jeweils ein digitales
Videogerät an den Recorder anschließen.
• Sie können den Recorder nicht mit einem
anderen Gerät oder einem anderen Recorder des
gleichen Modells steuern.
• Datum, Uhrzeit oder der Inhalt des
Kassettenspeichers können nicht auf die
Festplatte überspielt werden.
• Wenn Sie von einem DV/Digital8-Band
überspielen, das mehrere Tonspuren enthält, z.
B. ein Band mit mehreren Abtastfrequenzen
(48 kHz, 44,1 kHz oder 32 kHz), wird bei der
Wiedergabe des AbtastfrequenzÜbergangspunkts auf der Disc kein Ton oder ein
unnatürlicher Ton ausgegeben.
• Das aufgezeichnete Bild kann vorübergehend
beeinflusst werden, oder die Anfangs- und
Endpunkte eines Titels können von Ihrer
Einstellung abweichen, wenn das Quellenband
im DV/Digital8-Format eine der folgenden
Bedingungen aufweist. Schließen Sie Ihren DVCamcorder in diesem Fall an die Buchse LINE
IN an, und folgen Sie den Anweisungen unter
„Aufnehmen von angeschlossenen Geräten“ auf
(Seite 43).
– Der bespielte Teil des Bands enthält einen
Leerabschnitt.
– Der Timecode des Bands ist nicht sequentiell.
– Falls sich die Bildgröße oder der
Aufnahmemodus auf dem für die
Überspielung verwendeten Band ändert.
• Ein leeres oder schwarzes Bild wird überspielt,
wenn der Recorder auf ein anderes Farbsystem
als das des DV-Bandinhalts eingestellt ist.
Stellen Sie „Farbsystem am Eingang“ im SetupMenü „Video Ein/Aus“ auf das gleiche
Farbsystem wie das des DV-Bandinhalts ein
(Seite 89).
• Wenn Sie zweisprachige Titel auf dem Band des
DV/Digital8-Formats überspielen wollen, setzen
Sie „Zweisprachige Aufn.“ im Setup-Menü
„Audio-Eingang“ (Seite 91) entweder auf „A/L“
(Vorgabe) oder „B/R“.
Ein-Tasten-Überspielung von
einem DV-Camcorder (ONETOUCH DUB)
HDD
Sie können den gesamten Inhalt eines DV/
Digital8-Bands mit einem einzigen Druck
auf die Taste ONE-TOUCH DUB am
Recorder auf die Festplatte aufnehmen. Der
Recorder steuert den DV-Camcorder
während des gesamten Vorgangs und führt
die Überspielung durch.
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter
„Vorbereitung für DV-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 73 aus, und
drücken Sie ONE-TOUCH DUB am
Recorder.
Überspielen von einem DVCamcorder mithilfe der
Bildschirmanzeige (DV-Kopie)
HDD
Sie können Szenen während der Wiedergabe
eines DV/Digital8-Bands auswählen und
überspielen.
1
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter
„Vorbereitung für DV-CamcorderÜberspielung“ auf Seite 73 aus.
2
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Das Systemmenü erscheint.
3
Wählen Sie „HDD-/DV-Cam“, und
drücken Sie .
4
Wählen Sie „DV-Kopie“, und drücken
Sie .
5
Suchen Sie mit m/M usw. den
Punkt auf dem DV/Digital8-Band auf,
ab dem Sie den Überspielvorgang
starten wollen, und drücken Sie X.
6
Wählen Sie „Aufn.-Start“, und
drücken Sie .
So stoppen Sie den Überspielvorgang
Drücken Sie SYSTEM MENU.
Beachten Sie, dass es einige Sekunden
dauern kann, bis der Recorder die
Überspielung stoppt.
HDD/DV-Camcorder-Überspielung
Der Recorder spult das Band zurück und
startet dann den Überspielvorgang des
Bandinhalts.
Nach Abschluss des Überspielvorgangs
spult der Recorder das Band an den Anfang
zurück.
• Wenn während der DV-Ein-TastenÜberspielung der Startzeitpunkt einer
Timeraufnahme erreicht wird, erscheint eine
Meldung. Folgen Sie den
Bildschirmanweisungen.
b
• Der Recorder unterbricht den Überspielvorgang,
wenn das Band einen Leerabschnitt, ein Bild mit
Kopierschutzsignalen oder Signale aufweist,
deren Farbsystem von dem des Recorders
abweicht. Der Recorder setzt die Überspielung
automatisch fort, sobald er innerhalb von
5 Minuten ein aufnahmefähiges Signal
empfängt. Anderenfalls endet die DV-EinTasten-Überspielung automatisch.
• Die DV-Ein-Tasten-Überspielung endet
automatisch, wenn der Recorder am Bandanfang
12 Sekunden lang kein aufnahmefähiges Signal
empfängt.
• Wenn außerdem ein HDD-Camcorder an die
USB-Buchse angeschlossen ist, beginnt der
Überspielvorgang vom HDD-Camcorder, wenn
Sie die Taste ONE-TOUCH DUB drücken.
Trennen Sie den HDD-Camcorder von der USBBuchse ab, um vom DV-Camcorder zu
überspielen.
Der Recorder beginnt mit der
Überspielung.
7
Wählen Sie „Aufn.-Pause“, und
drücken Sie .
Der Recorder unterbricht die
Überspielung.
,Fortsetzung
75
8
Drücken Sie N, und wiederholen
Sie die Schritte 5 bis 7, um weitere
Szenen zu überspielen.
9
Wählen Sie „Aufn.-Stop“, und
drücken Sie .
Die ausgewählten Szenen werden als
zusammenhängender Titel überspielt.
So beenden Sie „DV-Überspielung“
Drücken Sie SYSTEM MENU.
b
• Eine Szene kann nicht kürzer als eine Sekunde
eingestellt werden.
• Der Recorder unterbricht die Aufnahme, wenn
das Band einen Leerabschnitt, ein Bild mit
Kopierschutzsignalen oder Signale aufweist,
deren Farbsystem von dem des Recorders
abweicht. Der Recorder setzt die Aufnahme
automatisch fort, sobald er innerhalb von
5 Minuten ein aufnahmefähiges Signal
empfängt. Anderenfalls stoppt der Recorder die
DV-Überspielung und schaltet auf das
Systemmenü um.
76
Einstellungen und Justierungen
Verwendung der DiscSetup-Menüs (Disc
Einstellungen)
Sie können auf HDD/DVD bezogene
Einstellungen ändern.
1
Drücken Sie SYSTEM MENU im
Stoppmodus des Recorders oder
während der Wiedergabe.
2
Wählen Sie „Disc Einstellungen“ mit
M/m, und drücken Sie .
3
Wählen Sie den gewünschten SetupMenüposten mit M/m aus, und
drücken Sie .
Sie können die Disc-Information überprüfen
und die folgenden Funktionen benutzen.
Beispiel: Wenn eine DVD-RW (VR-Modus)
eingelegt ist.
1 „Disc-Name“
2 „Belegter Platz“/„Restzeit“
(ungefähr): Zeigt die verbrauchte/
restliche Zeit der Disc im aktuellen
Aufnahmemodus an (Beispiel: SPModus).
3 „Disc-Schutz“: Zeigt an, ob der
Schutz aktiviert ist.
4 „Disc-Typ“
5 „Format-Typ“: Zeigt das
Aufnahmeformat an.
6 Disc-Einstelltasten
Einstellungen und Justierungen
Siehe die Erläuterungen in den
folgenden Abschnitten.
Disc-Einstellungen
(Disc-Informationen)
Die verfügbaren Einstellungen sind je
nach Disctyp unterschiedlich.
„Finalisieren“ (Seite 69)/
„Entfinalisieren“ (Seite 78)
„Formatieren“: Dient zum Formatieren
einer Disc. Wählen Sie für DVD-RWs
das Aufnahmeformat (VR-Modus oder
Videomodus) (Seite 69).
b
Für DVDs, die auf einem anderen DVD-Gerät
erzeugt wurden, ist die Funktion „DiscInformationen“ eventuell nicht verfügbar.
,Fortsetzung
77
Entfinalisieren
Formatieren der
Festplatte (HDD
formatieren)
Sie können eine finalisierte Disc
entfinalisieren.
Für DVD-RWs (Videomodus)
DVD-RWs (Videomodus), die finalisiert
worden sind, um eine zusätzliche
Überspielung zu verhindern, können
entfinalisiert werden, um weitere
Überspielung zu gestatten.
Sie können den verbrauchten/restlichen
Platz auf der Festplatte überprüfen und die
folgenden Funktionen benutzen.
Für DVD-RWs (VR-Modus)
Falls sich eine DVD-RW (VR-Modus), die
mit einem anderen DVD-Gerät finalisiert
wurde, nicht bearbeiten lässt, entfinalisieren
Sie die Disc.
b
DVD-RWs (Videomodus), die auf einem anderen
Recorder finalisiert wurden, können von diesem
Recorder eventuell nicht entfinalisiert werden.
1
Wählen Sie „Entfinalisieren“, und
drücken Sie .
2
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
Der Recorder beginnt mit der
Entfinalisierung der Disc.
Die Entfinalisierung kann mehrere
Minuten dauern.
3
78
.
Drücken Sie SYSTEM MENU, um den
Vorgang zu beenden.
A „Belegter Platz“/„Restzeit“
(ungefähr): Zeigt die verbrauchte/
restliche Zeit im aktuellen
Aufnahmemodus (Beispiel: DRModus) und den verbrauchten/
restlichen Platz auf der Festplatte an.
B HDD-Einstelltasten
„Löschen“: Dient zum Löschen aller
Titel (außer geschützten Titeln) auf der
Festplatte.
„Formatieren“: Dient zum Formatieren
der Festplatte, um ein Problem zu
beheben, wenn ein Festplattenfehler
aufgetreten ist. Der gesamte
Aufnahmeinhalt der Festplatte wird
gelöscht.
Verwendung der SetupMenüs
(Grundeinstellungen)
Sie können die Einstellungen des Recorders,
z. B. Kanaleinstellungen, Toneinstellungen
usw., ändern.
1
Drücken Sie SYSTEM MENU im
Stoppmodus des Recorders oder
während der Wiedergabe.
2
Wählen Sie „Grundeinstellungen“
mit M/m, und drücken Sie .
3
Wählen Sie den gewünschten SetupMenüposten mit M/m aus, und
drücken Sie .
Der Recorder stellt automatisch die Uhr ein,
wenn digitale Kanäle vorgefunden und
gespeichert worden sind.
Automat. Zeiteinst.
Damit wird die automatische
Uhreinstellfunktion aktiviert, wenn eine
Programmposition in Ihrem Gebiet ein
Zeitsignal sendet.
Wählen Sie „Ein“, und drücken Sie .
• Falls der Recorder kein Zeitsignal von
einem Sender empfängt, wählen Sie
„Aus“, und stellen Sie die Uhr manuell ein.
Zeit manuell einstellen
Stellen Sie Tag, Monat, Jahr, Stunde und
Minute mit </M/m/, ein, und drücken
Sie , um die Uhr zu starten.
Sommerzeit
Wählen Sie „Ein“, wenn momentan
Sommerzeit besteht, und drücken Sie
.
Einstellungen und Justierungen
Siehe die Erläuterungen in den
folgenden Abschnitten.
Die Standardeinstellung ist
unterstrichen.
Zeit einstellen
79
So brechen Sie den Suchlauf ab
AntennenempfangsEinstellungen (Kanal)
Sie können Tuner- und Kanaleinstellungen
für den Recorder vornehmen.
Autom. Kanaleinstell.
Die Kanäle werden automatisch
voreingestellt.
1
Wählen Sie den jeweiligen Posten mit
</, aus, und drücken Sie m, um
fortzufahren.
Kanaltyp
Alle
Es werden sowohl
digitale als auch analoge
Kanäle gesucht.
Digital
Nur digitale Kanäle
werden abgetastet.
Analog
Nur analoge Kanäle
werden abgetastet.
Diensttyp
80
Alle
Dienste
Alle Kanäle,
einschließlich Pay-perView-Digitalkanäle,
werden abgetastet.
Freie
Dienste
Nur freie Kanäle werden
abgetastet.
2
Wählen Sie „Start“ mit M/m, und
drücken Sie .
Der Recorder beginnt mit der Abtastung
der Kanäle. Die Abtastung kann je nach
Ihrem Land/Ihrer Region oder den
Einstellungen länger dauern.
3
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie .
Wenn Sie „Kanaltyp“ in Schritt 1 auf
„Alle“ gesetzt haben, fährt der Recorder
mit der Abtastung analoger Kanäle fort.
Drücken Sie O RETURN. Wenn eine
Ergebnisanzeige erscheint, wählen Sie „Ja“,
um das Ergebnis zu speichern.
b
Wenn Sie Kanäle mit „Autom. Kanaleinstell.“
einstellen, werden die Timereinstellungen in der
Timerliste gelöscht.
Man. Einst. für Digi TV
Digitalkanalliste
Digitale Kanäle auf einer bestimmten
Frequenz werden voreingestellt.
Falls einige digitale terrestrische Kanäle
nicht mit „Autom. Kanaleinstell.“ eingestellt
werden können, benutzen Sie diese
Funktion, um sie manuell einzustellen.
Wählen Sie „Diensttyp“ mit </,,
und drücken Sie m (Seite 80).
2
Stellen Sie die „Kanalnummer“ mit
</, ein.
Die Posten „Frequenz“ und
„Bandbreite“ werden entsprechend
eingestellt. Wenn Sie „Frequenz“ und
„Bandbreite“ manuell einstellen wollen,
wählen Sie den Posten mit M/m aus, und
ändern Sie die Einstellung mit </,
oder den Zifferntasten.
3
Wählen Sie „Start“ mit M/m, und
drücken Sie .
Der Recorder beginnt mit der Abtastung
der digitalen Kanäle.
4
Wählen Sie „Ja“, und drücken Sie
.
b
Um die aktuelle Kanallisten-Einstellung auf
„Tauschen“ usw. beizubehalten, setzen Sie
„Dienste Aktualisieren“ auf „Aus“ (Seite 83).
So brechen Sie den Suchlauf ab
Drücken Sie O RETURN. Wenn eine
Ergebnisanzeige erscheint, wählen Sie „Ja“,
um das Ergebnis zu speichern.
Man. Einst. für An. TV
Damit können Sie die analogen Kanäle
bearbeiten, löschen oder umordnen.
1
Wählen Sie einen Kanal mit M/m aus,
und drücken Sie die rote Taste
(„Bearbeiten“).
2
Wählen Sie den zu ändernden Posten
mit M/m aus, und ändern Sie die
Einstellungen mit </,.
3
Drücken Sie die rote Taste
(„Speichern“).
• Um weitere Kanäle voreinzustellen,
wiederholen Sie den Vorgang ab
Schritt 1.
• Um einen Kanal zu löschen, wählen
Sie den Kanal aus, und drücken Sie die
grüne Taste („Löschen“).
• Um die Kanalreihenfolge zu ändern,
siehe „Digitalkanalliste“ auf Seite 81.
,Fortsetzung
Einstellungen und Justierungen
1
Damit können Sie die digitalen Kanäle
deaktivieren/aktivieren oder umordnen.
Wählen Sie einen Kanal mit M/m aus, und
drücken Sie die entsprechende Farbtaste.
• Grüne Taste („Deaktivier.“): Deaktiviert
den ausgewählten Kanal. Der deaktivierte
Kanal erscheint nicht auf der EPGAnzeige und wird übersprungen, wenn Sie
PROG +/– drücken. Drücken Sie die rote
Taste („Aktivieren“), um den Kanal
wieder zu aktivieren.
• Gelbe Taste („Tauschen“): Ändert die
Kanalreihenfolge. Wählen Sie den zu
verschiebenden Kanal aus, und drücken
Sie die gelbe Taste („Tauschen“). Wählen
Sie dann einen anderen Kanal aus, mit dem
die Position getauscht werden soll, und
drücken Sie die gelbe Taste („Tauschen“).
• Blaue Taste („Signal“): Zeigt die
Signalstärke und Signalqualität an.
81
Kanalsystem
Wählen Sie die Region aus, um den besten
Senderempfang zu erhalten.
FR
Wählen Sie diese Option in
Frankreich.
Westeuropa Wählen Sie diese Option in
westeuropäischen Ländern.
UK
Wählen Sie diese Option in
Großbritannien.
Osteuropa
Wählen Sie diese Option in
osteuropäischen Ländern.
Kanal
Drücken Sie </, mehrmals, bis der
gewünschte Kanal angezeigt wird.
• Um einen Kabel- oder Satellitenkanal
auszuwählen, drücken Sie </,, bis der
gewünschte Kanal angezeigt wird.
Empfangbare Kanäle
TV-System
Kanalbereich
BG
(Westeuropäische
Länder, außer den
unten aufgelisteten)
E2 – E12 VHF
Italien A – H VHF
E21 – E69 UHF
S1 – S20 CATV
S21 – S41 HYPER
S01 – S05 CATV
DK (Osteuropäische R1 – R12 VHF
Länder)
R21 – R69 UHF
S1 – S20 CATV
S21 – S41 HYPER
S01 – S05 CATV
I (Großbritannien)
B21 – B69 UHF
S1 – S20 CATV
S21 – S41 HYPER
S01 – S05 CATV
L* (Frankreich)
F2 – F10 VHF
F21 – F69 UHF
B – Q CATV
S21 – S41 HYPER
* Um Sendungen in Frankreich zu empfangen,
wählen Sie „L“.
82
Einstellen der französischen CATVKanäle
Dieser Recorder kann die CATV-Kanäle B
bis Q und die HYPER-Frequenzkanäle S21
bis S41 abtasten. Im Kanalwahlmenü sind
die Kanäle als CC1 bis CC44
gekennzeichnet. Kanal B wird
beispielsweise durch die Kanalwahlnummer
CC1, und Kanal Q durch die
Kanalwahlnummer CC23 angezeigt (siehe
nachstehende Tabelle). Falls der CATVKanal, den Sie voreinstellen wollen, durch
seine Frequenz angezeigt wird (z. B.
152,75 MHz), suchen Sie die entsprechende
Kanalnummer in der nachstehenden Tabelle.
Entsprechender
Kanal
Kanalwahlnummer
Empfangbarer
Frequenzbereich (MHz)
B
CC1
116,75–124,75
C
CC2
124,75–132,75
D
CC3
132,75–140,75
D
CC4
140,75–148,75
E
CC5
148,75–156,75
F
CC6
156,75–164,75
F
CC7
164,75–172,75
G
CC8
172,75–180,75
H
CC9
180,75–188,75
H
CC10
188,75–196,75
I
CC11
196,75–204,75
J
CC12
204,75–212,75
J
CC13
212,75–220,75
K
CC14
220,75–228,75
L
CC15
228,75–236,75
L
CC16
236,75–244,75
M
CC17
244,75–252,75
N
CC18
252,75–260,75
N
CC19
260,75–268,75
O
CC20
268,75–276,75
P
CC21
276,75–284,75
P
CC22
284,75–292,75
Q
CC23
292,75–300,75
S21
CC24
299,25–307,25
S22
CC25
307,25–315,25
Tonformat
Entsprechender
Kanal
Kanalwahlnummer
Empfangbarer
Frequenzbereich (MHz)
S23
CC26
315,25–323,25
S24
CC27
323,25–331,25
S25
CC28
331,25–339,25
S26
CC29
339,25–347,25
S27
CC30
347,25–355,25
S28
CC31
355,25–363,25
S29
CC32
363,25–371,25
S30
CC33
371,25–379,25
S31
CC34
379,25–387,25
S32
CC35
387,25–395,25
S33
CC36
395,25–403,25
Name
S34
CC37
403,25–411,25
S35
CC38
411,25–419,25
S36
CC39
419,25–427,25
S37
CC40
427,25–435,25
S38
CC41
435,25–443,25
Drücken Sie </,, um den Sendernamen
zu ändern oder einen neuen Sendernamen
einzugeben. Der Recorder muss
Kanalinformationen empfangen, damit
Sendernamen automatisch erscheinen.
Informationen zur Eingabe von Zeichen
finden Sie auf Seite 62.
S39
CC42
443,25–451,25
S40
CC43
451,25–459,25
S41
CC44
459,25–467,25
Ein
Aus
Die automatische
Feinabstimmung wird
aktiviert.
Wählen Sie normalerweise
diese Position.
Gestattet eine manuelle
Bildeinstellung.
• Falls die automatische Feinabstimmung
nicht effektiv funktioniert, wählen Sie
„Aus“, und drücken Sie m zur Wahl von
„Niveau“. Drücken Sie </,, um ein
schärferes Bild zu erhalten.
B/G
Wählen Sie diese Einstellung
für westeuropäische Länder,
außer den unter „Empfangbare
Kanäle“ auf Seite 82
aufgelisteten.
D/K
Wählen Sie diese Option in
osteuropäischen Ländern.
I
Wählen Sie diese Option in
Großbritannien.
L
Wählen Sie diese Option in
Frankreich.
Decoder
Damit stellen Sie die Kanäle eines externen
Decoders (analoger PAY-TV/Canal PlusDecoder) ein.
Einzelheiten dazu auf Seite 28.
Einstellungen und Justierungen
AFT
Wählen Sie ein verfügbares TV-System aus
(Seite 82).
Dienste Aktualisieren
Ermöglicht die Wahl, ob die Kanalliste
automatisch auf die neuste Version
aktualisiert wird oder nicht.
Automatisch Die Kanalliste wird
automatisch aktualisiert.
Aus
Die Kanalliste wird nicht
automatisch aktualisiert.
83
Recorder-Einstellungen
(System 1)
Abschaltautomatik
Ein
Der Recorder schaltet sich
automatisch aus, wenn im
Stoppmodus 6 Stunden lang
keine Tasten gedrückt werden.
Das Display verlangt etwa
eine Minute vor dem
Ausschalten des Recorders
nach einer Bestätigung. Wenn
Sie den Recorder
eingeschaltet lassen wollen,
wählen Sie „Abbrechen“, und
drücken Sie .
Aus
Die Funktion wird
abgeschaltet.
Bereitschaftsmodus
Modus1
Modus2
Wenn der Recorder
ausgeschaltet ist:
– Eingangssignale von der
Buchse LINE 1/DECODER
werden nicht über die
Buchse LINE 3 – TV
(Seite 25) ausgegeben, und
der angeschlossene externe
Decoder kann nicht benutzt
werden (Seite 27).
– Antennen-Eingangssignale
werden nicht an das
angeschlossene
Fernsehgerät ausgegeben.
Um Fernsehprogramme zu
sehen, verwenden Sie einen
Splitter, der die AntennenEingangssignale zwischen
Fernsehgerät und Recorder
aufteilt (Seite 15).
Wenn der Recorder
ausgeschaltet ist, werden die
Eingangssignale von der
Buchse LINE 1/DECODER
über die Buchse LINE 3 – TV
ausgegeben, und die
Antennen-Eingangssignale
werden an das angeschlossene
Fernsehgerät ausgegeben. Der
Bereitschafts-Stromverbrauch
ist höher als der von
„Modus1“.
Kapitelautomatik
Durch Einfügen von Kapitelmarkierungen
kann der Recorder eine Aufnahme (Titel)
automatisch in Kapitel unterteilen. Sie
können die Intervalle der
Kapitelmarkierungen wählen oder diese
Funktion deaktivieren.
Aus
Es wird keine
Kapitelmarkierung
eingefügt.
10 Minuten
Kapitelmarkierungen
werden in Intervallen von
ungefähr 10 Minuten
eingefügt.
15 Minuten
Kapitelmarkierungen
werden in Intervallen von
ungefähr 15 Minuten
eingefügt.
b
• Das tatsächliche Kapitelmarkierungsintervall
kann je nach der im aufzunehmenden
Videomaterial enthaltenen Datenmenge
unterschiedlich sein.
• Die Funktion „Kapitelautomatik“ ist während
der Überspielung nicht verfügbar.
84
EP-Modus-Zeit
Damit können Sie die maximale
Daueraufnahmezeit für Aufnahmen im EPModus einstellen (nur für analoge
Sendungen oder externe Eingänge).
6 Stunden
Gestattet
Daueraufnahme für
6 Stunden.
8 Stunden
Gestattet
Daueraufnahme für
8 Stunden mit
niedrigerer Bildqualität.
Befehlsmodus
Damit können Sie den Befehlsmodus des
Recorders ändern, um Beeinträchtigung
eines anderen Sony DVD-Recorders oder
-Players zu vermeiden.
1
b
Die Standardeinstellung des Befehlsmodus
für diesen Recorder und die mitgelieferte
Fernbedienung ist „3“.
Die Fernbedienung funktioniert nicht, falls
unterschiedliche Befehlsmodi für den
Recorder und die Fernbedienung eingestellt
werden. Stellen Sie den gleichen
Befehlsmodus ein.
Sie können den Befehlsmodus für den
Recorder auf dem Frontplattendisplay
überprüfen (Seite 13).
Steuerung für HDMI
Ein
Die Funktion wird
abgeschaltet.
DivX®-Registrierung
Der Registrierungscode von DivXVideodateien für diesen Recorder wird
angezeigt.
INFO ZU DIVX VIDEO-ON-DEMAND:
Dieses DivX Certified®-Gerät muss
registriert werden, um DivX Video-onDemand-(VOD)-Inhalte wiederzugeben.
Gehen Sie mit diesem Code zu
vod.divx.com, um den
Registrierungsvorgang durchzuführen und
mehr über DivX VOD zu erfahren.
2
Stellen Sie den Befehlsmodus an der
Fernbedienung so ein, dass er mit dem
oben für den Recorder eingestellten
Befehlsmodus übereinstimmt.
Stellen Sie den Befehlsmodus an der
Fernbedienung folgendermaßen ein.
1 Halten Sie
gedrückt.
2 Während Sie
gedrückt halten,
geben Sie den Befehlsmoduscode
mit den Zifferntasten ein.
3 Halten Sie die Zifferntaste und
gleichzeitig länger als drei Sekunden
gedrückt.
Einstellungen und Justierungen
Aus
Gestattet die
Verwendung der
Funktion „Steuerung für
HDMI“ (Seite 19).
Wählen Sie einen Befehlsmodus („1“,
„2“ oder „3 (Vorgabe)“), und drücken
Sie .
Version
Sie können die Software-Version
überprüfen.
85
Recorder-Einstellungen
(System 2)
Automatische Finalisierung
Ein
Wenn Sie eine Disc aus
dem Recorder entnehmen,
finalisiert der Recorder die
Disc automatisch.
Aus
Die Funktion wird
abgeschaltet.
Software Update
Sie können die aktuelle Software-Version
des eingebauten Digitaltuners überprüfen
und mit der Software auf dem neuesten
Stand halten.
Automatisch
Damit können Sie die
Software automatisch
aktualisieren. Wählen Sie
normalerweise diese
Position.
Aus
Die Software wird nicht
automatisch aktualisiert.
Start
Damit können Sie die
Software manuell
aktualisieren.
Display am Gerät
Damit stellen Sie die Helligkeit des
Frontplattendisplays ein.
Ein
Starke Helligkeit.
Aus
Die Beleuchtung wird
ausgeschaltet, und der
Stromverbrauch wird bei
ausgeschaltetem Gerät
gesenkt.
b
b
Schalten Sie den Recorder während der
Aktualisierung der Software nicht aus.
CI Information
Sie können die CI-Information anzeigen.
Die angezeigte Information hängt vom CIModul ab.
Ein-Tasten-Kopie Reset
Damit können Sie Datum und Uhrzeit für
Ein-Tasten-Überspielung von einem HDDCamcorder zurücksetzen. Der Recorder
überspielt beim nächsten Drücken der Taste
ONE-TOUCH DUB den gesamten Inhalt
auf dem HDD-Camcorder. Das Display
fordert Sie zur Bestätigung auf.
86
Wenn Sie „Aus“ wählen, ist Kindersperre nicht
verfügbar. Um die Kindersperre zu aktivieren,
wählen Sie „Ein“.
Spracheinstellungen
(Sprache)
Damit können Sie Spracheinstellungen
vornehmen.
Menü-Sprache
Dient zum Umschalten der Anzeigesprache
auf dem Bildschirm.
DVD-Menü (nur DVD-VIDEO)
Dient zum Umschalten der Sprache für das
DVD-Menü.
DVD-Audio (nur DVD-VIDEO)
DVD-Untertitel (nur DVDVIDEO)
Dient zum Umschalten der Sprache der auf
der Disc aufgezeichneten Untertitel.
Wenn Sie „Wie Ton“ wählen, wird die
Untertitelsprache der für den Soundtrack
gewählten Sprache angepasst.
D.TV Untertitel(Primär)/
D.TV Untertitel(Sekundär)
D.TV Teletext(Primär)/
D.TV Teletext(Sekundär)
Damit wählen Sie Haupt- und
Nebentonsprache, Untertitelsprache oder
Teletextsprache für mehrsprachige
Programme aus.
Falls die in „D.TV Audio(Primär)“/„D.TV
Untertitel(Primär)“/„D.TV
Teletext(Primär)“ eingestellte Sprache nicht
verfügbar ist, wird die in „D.TV
Audio(Sekundär)“/„D.TV
Untertitel(Sekundär)“/„D.TV
Teletext(Sekundär)“ eingestellte Sprache
gewählt.
• Wenn Sie „Wie OSD“ wählen, wird die in
„Menü-Sprache“ eingestellte Sprache
gewählt.
• Wenn Sie „Wie Ton“ wählen, wird die
Untertitelsprache der für den Soundtrack
gewählten Sprache angepasst.
z
Wenn Sie „Sonstiges“ in „DVD-Menü“, „DVDAudio“ oder „DVD-Untertitel“ wählen, drücken
Sie , und geben Sie einen Sprachencode aus der
„Liste der Sprachencodes“ auf Seite 111 ein.
Einstellungen und Justierungen
Dient zum Umschalten der Sprache der
Tonspur.
Wenn Sie „Original“ wählen, wird die
Sprache gewählt, die auf der Disc den
Vorrang hat.
D.TV Audio(Primär)/
D.TV Audio(Sekundär)
b
Wenn Sie eine Sprache wählen, die nicht auf der
DVD-VIDEO aufgezeichnet ist, wird eine der
aufgezeichneten Sprachen automatisch gewählt.
87
16:9
Video-Einstellungen
(Video Ein/Aus)
4:3 Letter Box
Sie können auf das Bild bezogene Posten,
wie z. B. Größe und Farbe, entsprechend
dem Typ des an den Recorder
angeschlossenen Fernsehgerätes, Tuners
oder Decoders einstellen.
4:3 Pan Scan
TV-Typ
Wählen Sie die Wiedergabebildgröße
entsprechend dem Typ des angeschlossenen
Fernsehgerätes (Breitbild/BreitmodusFernsehgerät oder herkömmliches
Fernsehgerät des 4:3-Formats).
16:9
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie den Recorder an
ein Breitbild-Fernsehgerät
oder ein Fernsehgerät mit
Breitbild-Funktion
anschließen.
4:3 Letter Box Wählen Sie diese Option,
wenn Sie den Recorder an
ein Fernsehgerät mit 4:3Bildschirm anschließen.
Diese Einstellung liefert
ein Breitbild mit Balken
am oberen und unteren
Bildschirmrand.
4:3 Pan Scan
88
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie den Recorder an
ein Fernsehgerät mit 4:3Bildschirm anschließen.
Diese Einstellung zeigt das
Breitbild automatisch
bildschirmfüllend an und
schneidet überstehende
Teile ab.
b
Je nach der Disc wird „4:3 Letter Box“ eventuell
automatisch anstelle von „4:3 Pan Scan“ gewählt
oder umgekehrt.
Komp.-Video-Ausgang
Damit wählen Sie das Signalformat, in dem
der Recorder Videosignale ausgibt: Interlace
oder Progressiv von den Buchsen
COMPONENT VIDEO OUT.
Normal(Zeilensprung)
Signale werden im
Interlace-Format
ausgegeben.
Progressiv
Signale werden im
Progressiv-Format
ausgegeben. Wählen Sie
diese Option, wenn Sie
Progressivsignale
anzeigen wollen.
b
• Bei Verwendung der HDMI-Verbindung
(Seite 16) kann „Progressiv“ nicht gewählt
werden.
• Wenn Sie „LINE 3-Ausgang [LINE 1 In]“ auf
„RGB [Video/RGB]“ oder „RGB [Decoder]“
setzen, kann „Komp.-Video-Ausgang“ nicht
eingestellt werden.
• Wenn Sie den Recorder nur über die Buchsen
COMPONENT VIDEO OUT an einen Monitor
oder Projektor anschließen wollen, setzen Sie
„LINE 3-Ausgang [LINE 1 In]“ nicht auf „RGB
[Video/RGB]“ oder „RGB [Decoder]“. Wenn
Sie „LINE 3-Ausgang [LINE 1 In]“ auf „RGB
[Video/RGB]“ oder „RGB [Decoder]“ setzen,
erscheint in diesem Fall möglicherweise kein
Bild.
• Falls nach der Einstellung des Recorders auf das
Progressiv-Format Bildrauschen auftritt, halten
Sie x (Stopp) am Recorder gedrückt, und
drücken Sie Z (Öffnen/Schließen) am Recorder.
LINE 3-Ausgang [LINE 1 In]
Video [Video/
RGB]
Ausgabe von
Videosignalen/Eingabe
von Videosignalen oder
RGB-Signalen.
Video
[Decoder]
Ausgabe von
Videosignalen. Wählen Sie
diese Option, wenn Sie
einen externen Decoder
(analoger PAY-TV/Canal
Plus-Decoder)
anschließen. Wählen Sie
diese Option nicht, wenn
Sie eine Kabelbox bzw.
einen Satellitenempfänger,
wie z. B. CanalSat,
anschließen.
S-Video [SVideo]
Ausgabe/Eingabe von SVideosignalen.
RGB [Video/
RGB]
Ausgabe von RGBSignalen/Eingabe von
Videosignalen oder RGBSignalen.
Ausgabe von RGBSignalen. Wählen Sie diese
Option, wenn Sie einen
externen Decoder
(analoger PAY-TV/Canal
Plus-Decoder)
anschließen. Wählen Sie
diese Option nicht, wenn
Sie eine Kabelbox bzw.
einen Satellitenempfänger,
wie z. B. CanalSat,
anschließen.
b
Falls Ihr Fernsehgerät keine S-Video- oder RGBSignale akzeptiert, wird das Bild nicht in der
gewählten Methode auf dem Fernsehschirm
angezeigt, selbst wenn Sie „S-Video [S-Video]“,
„RGB [Video/RGB]“ oder „RGB [Decoder]“
wählen. Schlagen Sie in der Bedienungsanleitung
Ihres Fernsehgerätes nach.
Farbsystem am Eingang
Damit können Sie das Farbsystem wählen,
falls Bildrauschen auftritt. Diese Einstellung
ist effektiv, wenn Sie eine analoge Sendung
oder einen externen Eingang aufnehmen.
Automatisch
Der Recorder erkennt
automatisch das
Farbsystemsignal und
wählt das geeignete
Farbsystem aus.
PAL
Das PAL-Farbsystem wird
gewählt.
SECAM
Das SECAM-Farbsystem
wird gewählt.
,Fortsetzung
Einstellungen und Justierungen
Damit können Sie eine VideosignalAusgabemethode für die Buchse LINE 3 –
TV und eine Videosignal-Eingabemethode
für die Buchse LINE 1/DECODER wählen.
Das Bild wird unscharf, falls diese
Einstellung nicht mit dem Typ des VideoEingangssignals übereinstimmt.
RGB
[Decoder]
89
HDMI-Auflösung
Damit wählen Sie den Typ der von der
Buchse HDMI OUT ausgegebenen
Videosignale. Falls das Bild unscharf,
unnatürlich oder nicht zufrieden stellend ist,
probieren Sie eine andere Option aus, die für
die Disc und Ihr Fernsehgerät bzw. Ihren
Projektor usw. geeignet ist. Weitere
Einzelheiten hierzu finden Sie auch in der
Bedienungsanleitung des Fernsehgeräts/
Projektors usw.
Automatisch
(1080p)
Wählen Sie normalerweise
diese Option.
Der Recorder gibt Signale
ab der höchstmöglichen
Auflösung aus, die das
Fernsehgerät akzeptiert:
1080p > 1080i > 720p >
576p(480p)
Falls das resultierende
Bildformat unerwünscht ist,
probieren Sie eine andere
Einstellung aus, die für Ihr
Fernsehgerät geeignet ist.
1080i
Ausgabe von 1080iVideosignalen.
720p
Ausgabe von 720pVideosignalen.
576p
Ausgabe von 576p(480p)Videosignalen.
Vollbild
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie das
Seitenverhältnis an Ihrem
Fernsehgerät ändern
können.
Normal
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie das
Seitenverhältnis an Ihrem
Fernsehgerät nicht ändern
können. Ein Video im
Format 4:3 wird mit
unverändertem
Seitenverhältnis
wiedergegeben.
Fernsehgerät mit 16:9-Seitenverhältnis
b
Diese Einstellung ist nicht wirksam, wenn
„HDMI-Auflösung“ auf „576p“ gesetzt wird.
HDMI-Farbe
Damit können Sie die Ausgabemethode von
Videosignalen für die HDMI-Buchse
wählen.
Automatisch
Der Recorder erkennt
automatisch den Typ des
angeschlossenen
Fernsehgerätes und wählt
die passende
Farbeinstellung.
RGB (RotGrün-Blau)
Wählen Sie diese Option bei
Anschluss an ein RGBGerät.
b
Falls nach einer Änderung der Einstellung von
„HDMI-Auflösung“ Bildrauschen auftritt, halten
Sie x (Stopp) am Recorder gedrückt, und drücken
Sie Z (Öffnen/Schließen) am Recorder.
4:3 Video Ausgabe
Diese Einstellung ist nur dann wirksam,
wenn Sie „TV-Typ“ im Setup-Menü „Video
Ein/Aus“ auf „16:9“ einstellen.
Wählen Sie diese Einstellung, um Signale
im Seitenverhältnis 4:3 wiederzugeben.
Wenn Ihr Fernsehgerät eine Änderung des
Seitenverhältnisses gestattet, ändern Sie die
Einstellung an Ihrem Fernsehgerät, nicht an
diesem Recorder.
Beachten Sie, dass diese Einstellung nur für
eine HDMI-Verbindung wirksam ist.
90
b
Je nach dem angeschlossenen Gerät sind manche
Einstellungen eventuell nicht verfügbar.
AudioeingangsEinstellungen (AudioEingang)
Sie können den Ton entsprechend den
Wiedergabe- und Anschlussbedingungen
einstellen.
Zweisprachige Aufn.
Dient der Wahl des aufzunehmenden Tons.
Diese Einstellung ist effektiv, wenn Sie eine
analoge Sendung oder einen externen
Eingang aufnehmen oder Material
überspielen.
A/L
Der Hauptton des
zweisprachigen
Programms wird
aufgenommen.
B/R
Der Nebenton des
zweisprachigen
Programms wird
aufgenommen.
NICAM Auswahl
Einzelheiten zum NICAM-System finden
Sie auf Seite 41.
NICAM
Wählen Sie normalerweise
diese Position.
Standard
Wählen Sie diese Option,
falls der Ton von NICAMSendungen undeutlich ist.
b
Zweispr. Aufn.modus (HDD)
Diese Einstellung ist effektiv, wenn Sie eine
analoge Sendung oder einen externen
Eingang aufnehmen.
Ein
Bei der Aufnahme von
ZweisprachenProgrammen können
Haupt- und Nebenton
aufgenommen werden.
Aus
Bei der Aufnahme von
ZweisprachenProgrammen wird nur eine
Tonspur (Haupt- oder
Nebenton) aufgenommen.
Setzen Sie „Zweisprachige
Aufn.“ im Setup-Menü
„Audio-Eingang“
(Seite 91) auf „A/L“
(Vorgabe) oder „B/R“.
DV-Eingang
Wählen Sie die Einstellung für den AudioEingang bei DV-Camcorder-Überspielung.
Wählen Sie „Mischen“ oder „Stereo2“ nur,
wenn Sie bei der Aufnahme mit Ihrer
digitalen Videokamera einen zweiten
Audiokanal hinzugefügt haben.
Stereo1
Nur der Originalton wird
aufgenommen. Wählen Sie
normalerweise diese
Option, wenn Sie ein Band
des DV-Formats
überspielen.
Stereo2
Nur der zusätzliche Ton
wird aufgenommen.
Mischen
Stereo 1 und 2 wird
aufgenommen.
,Fortsetzung
Einstellungen und Justierungen
Wenn Sie ein zweisprachiges Audiosignal auf die
Festplatte aufnehmen (wenn „Zweispr.
Aufn.modus (HDD)“ auf „Ein“ gesetzt ist
(Seite 91)), werden beide Audiokanäle
aufgenommen, und Sie können den Ton während
der Wiedergabe wählen.
91
Externes Audio
Stereo
Zweisprachiges Progr
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie
Stereoprogramme von
einem angeschlossenen
Gerät empfangen.
Wählen Sie diese Option,
wenn Sie zweisprachige
Programme von einem
angeschlossenen Gerät
empfangen.
b
Wenn Audio-Eingangssignale über die DVEingangsbuchse eingespeist werden, wählt der
Recorder automatisch „Stereo“ oder
„Zweisprachiges Progr“ ohne Rücksicht auf die
Einstellung von „Externes Audio“.
AD-Mischpegel
Damit können Sie den Mischpegel des
Haupttons und der Tonbeschreibung
einstellen. Um die Lautstärke der
Tonbeschreibung zu erhöhen, wählen Sie
einen höheren Zahlenwert. Die
Standardeinstellung ist „Mittel“.
AudioausgangsEinstellungen (AudioAusgang)
Sie können die Ausgabemethode von
Audiosignalen umschalten, wenn Sie eine
Komponente, wie z. B. einen Verstärker
(Receiver) mit digitaler Eingangsbuchse,
anschließen.
b
Falls Sie eine Komponente anschließen, die das
gewählte Audiosignal nicht akzeptiert, geben die
Lautsprecher ein lautes Rauschen (oder keinen
Ton) ab. Dies kann Ihr Gehör beeinträchtigen oder
die Lautsprecher beschädigen.
Dolby Digital (nur HDD/DVDs)
Damit können Sie den Typ des Dolby
Digital-Signals wählen.
Dolby Digital
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente mit
eingebautem Dolby
Digital-Decoder
angeschlossen ist.
PCM
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente ohne
eingebauten Dolby DigitalDecoder angeschlossen ist.
b
Wenn die Buchse HDMI OUT mit Geräten
verbunden wird, die nicht mit Dolby DigitalSignalen kompatibel sind, werden automatisch
PCM-Signale ausgegeben, selbst wenn Sie „Dolby
Digital“ wählen.
92
DTS (nur DVD-VIDEOs)
Damit können Sie wählen, ob DTS-Signale
ausgegeben werden oder nicht.
Aus
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente ohne
eingebauten DTS-Decoder
angeschlossen ist.
Ein
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente mit
eingebautem DTSDecoder angeschlossen ist.
b
MPEG (nur DVD-VIDEOs)
Damit können Sie den Typ des MPEGAudiosignals wählen.
PCM
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente ohne
eingebauten MPEGDecoder angeschlossen ist.
Wenn Sie MPEG-AudioSoundtracks abspielen,
gibt der Recorder
Stereosignale über die
Buchse DIGITAL OUT
(COAXIAL) aus.
MPEG
Wählen Sie diese Option,
wenn der Recorder an eine
Audiokomponente mit
eingebautem MPEGDecoder angeschlossen ist.
Wenn der HDMI-Ausgang mit Geräten verbunden
wird, die nicht mit DTS-Signalen kompatibel sind,
erfolgt keine Signalausgabe ohne Rücksicht auf
die Einstellung von „DTS“.
b
Damit können Sie die Abtastfrequenz des
Audiosignals wählen.
96kHz >
48kHz
Die Audiosignale von
DVD-VIDEOs werden in
48 kHz umgewandelt und
ausgegeben.
96kHz
Alle Signale, die 96 kHz
enthalten, werden ohne
Konvertierung
ausgegeben. Die Signale
werden jedoch mit 48 kHz
ausgegeben, falls
urheberrechtlich
geschützte Signale
enthalten sind.
b
Wenn die Buchse HDMI OUT mit Geräten
verbunden wird, die nicht mit 96-kHz-Signalen
kompatibel sind, werden automatisch
48-kHz-PCM-Signale ausgegeben, selbst wenn
Sie „96kHz“ wählen.
Wenn die Buchse HDMI OUT mit Geräten
verbunden wird, die nicht mit MPEGAudiosignalen kompatibel sind, werden
automatisch PCM-Signale ausgegeben, selbst
wenn Sie „MPEG“ wählen.
DRC (Dynamic Range Control)
(nur DVDs)
Damit wählen Sie die DynamikbereichEinstellung (Unterschied zwischen leisen
und lauten Klängen), wenn Sie eine mit
„DRC“ kompatible DVD abspielen. Dies
beeinflusst die Ausgabe von folgenden
Buchsen:
– Buchsen LINE 2 OUT (R-AUDIO-L)
– LINE 3 – TV-Buchse
– LINE 1/DECODER-Buchse
– Buchse DIGITAL OUT (COAXIAL)/
HDMI OUT nur, wenn „Dolby Digital“
auf „PCM“ (Seite 92) gesetzt wird.
Aus
Wählen Sie normalerweise
diese Position.
Ein
Tiefe Töne werden selbst
bei geringer Lautstärke
klarer.
,Fortsetzung
Einstellungen und Justierungen
96kHz PCM (nur DVD-VIDEOs)
93
HDMI-Audio
Damit wählen Sie den Typ der von der
Buchse HDMI OUT ausgegebenen
Audiosignale.
Automatisch
Dolby Digital-, MPEGund DTS-Audiosignale
werden als
Bitstreamsignal
ausgegeben. Wählen Sie
normalerweise diese
Position.
PCM
Alle Audiosignale außer
DTS-Signalen werden in
PCM umgewandelt.
b
• Je nach den Einstellungen für „Audio-Ausgang“,
der Anzahl der Audiokanäle und dem an die
HDMI-Buchse angeschlossenen Gerät werden
eventuell keine PCM-Signale ausgegeben, selbst
wenn Sie „Automatisch“ gewählt haben.
• Die Funktion „HDMI-Audio“ ist nicht
verfügbar, wenn ein DVI-Gerät angeschlossen
wird.
94
Beschränkungseinstellungen
(Kindersicherung)
Sie können ein Passwort festlegen und die
Bedienung einschränken.
Wenn Sie das Passwort noch nicht festgelegt
haben, erscheint die Anzeige zur Eingabe
eines vierstelligen Passworts. Geben Sie Ihr
neues Passwort mit den Zifferntasten ein.
Altersfreigabe
Die Wiedergabe bestimmter digitaler
Fernsehprogramme kann entsprechend der
von Ihnen eingestellten Altersgrenze
beschränkt werden. Um Programme
anzusehen oder aufzunehmen, deren
Altersgrenze die von Ihnen eingestellte
Stufe überschreitet, ist Ihr Passwort
erforderlich.
1
Wählen Sie ein Alter als
Beschränkungsstufe aus, und drücken
Sie .
2
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort mit
den Zifferntasten ein.
Um die Einstellung aufzuheben, wählen
Sie „Aus“ (Vorgabe) in Schritt 1.
DVD Wiedergabe (nur DVDVIDEO)
Die Wiedergabe von manchen DVDVIDEOs kann gemäß einer vorbestimmten
Stufe, wie z. B. dem Alter des Benutzers,
eingeschränkt sein. Bestimmte Szenen
werden u. U. blockiert oder durch andere
Szenen ersetzt.
Wählen Sie die Stufe aus, und drücken
Sie .
Je niedriger der Wert, desto stärker die
Einschränkung.
Discs mit einer höheren Bewertung als
die gewählte Stufe werden
eingeschränkt.
2
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort mit
den Zifferntasten ein.
Um die Einstellung der DVDWiedergabe für die Disc aufzuheben,
wählen Sie „Aus“ (Vorgabe) in
Schritt 1.
Passwort ändern
Sie können das Passwort, das den Zugriff auf
die Einstellung von „Kindersicherung“
ermöglicht, ändern.
Geben Sie Ihr vierstelliges Passwort mit den
Zifferntasten ein, und geben Sie dann ein
neues Passwort ein.
Wählen Sie diese Option, um das Programm
„Schnellkonfiguration“ auszuführen.
Folgen Sie den Anweisungen für
„Schnellkonfiguration“ (Seite 23).
Einstellungen und Justierungen
1
Schnellkonfiguration
(Rückstellung des
Recorders)
b
Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, nehmen
Sie eine Rückstellung des Recorders vor
(Seite 104).
95
Bild
Zusatzinformationen
Es erscheint kein Bild.
Fehlersuche
Falls bei der Benutzung des Recorders eines
der folgenden Probleme auftritt, versuchen
Sie, das Problem mithilfe dieser
Fehlersuchanleitung zu beheben, bevor Sie
den Kundendienst anrufen. Sollte irgendein
Problem bestehen bleiben, wenden Sie sich
an Ihren Sony-Händler.
Stromversorgung
Der Recorder lässt sich nicht einschalten.
, Prüfen Sie, ob das Netzkabel einwandfrei
angeschlossen ist.
Der Recorder wird gleichzeitig mit dem
Fernsehgerät ausgeschaltet.
, Dies wird durch die BRAVIA SyncFunktionen verursacht. Setzen Sie
„Steuerung für HDMI“ im Setup-Menü
„System 1“ auf „Aus“, um diese Funktion
aufzuheben (Seite 85).
Tuner
Ein Kanal wird nicht aufgefunden,
gespeichert oder ausgelassen.
, Ziehen Sie nicht das Netzkabel ab, wenn
„POWER OFF“ auf dem
Frontplattendisplay blinkt. Der Recorder
aktualisiert die EPG- und andere
Informationen.
, Wenn Sie die Kanaleinstellungen geändert
haben, schalten Sie den Recorder aus und
warten Sie eine Weile, damit der Recorder
die Einstellungen speichern kann, bevor Sie
ihn wieder einschalten. Ziehen Sie während
dieses Vorgangs nicht das Netzkabel ab.
, Vergewissern Sie sich, dass die Antenne
korrekt an den Recorder angeschlossen ist.
, Fragen Sie Ihren Händler, ob Sie in Ihrem
Gebiet ein Digitalsignal empfangen können.
, Überprüfen Sie Ihre Antenneninstallation.
, Wenn die von Ihnen eingestellte Kanalliste
nicht gespeichert wird, setzen Sie „Dienste
Aktualisieren“ im Setup-Menü „Kanal“
(Seite 83) auf „Aus“.
96
, Führen Sie einen korrekten Neuanschluss
aller Verbindungskabel durch.
, Die Verbindungskabel sind beschädigt.
, Überprüfen Sie die Verbindung zu Ihrem
Fernsehgerät (Seite 15).
, Stellen Sie den Eingang an Ihrem
Fernsehgerät so ein (z. B. auf „VCR“ oder
„AV 1“), dass das Signal des Recorders auf
dem Fernsehschirm erscheint.
, Prüfen Sie, ob im Setup-Menü „Video Ein/
Aus“ der korrekte Posten eingestellt ist,
der Ihrem System entspricht (Seite 88).
, Wenn Sie den Recorder nur über die
Buchsen COMPONENT VIDEO OUT an
Ihr Fernsehgerät anschließen, setzen Sie
„Komp.-Video-Ausgang“ im Setup-Menü
„Video Ein/Aus“ auf „Progressiv“
(Seite 88).
, Setzen Sie „Bereitschaftsmodus“ im
Setup-Menü „System 1“ auf „Modus2“
(Seite 84).
, Sie haben einen verschlüsselten Kanal
gewählt. Setzen Sie das korrekte CAM ein
(Seite 20).
, Ein HD-(High Definition)-Programm
wurde gewählt.
, Ein Radiokanal wurde gewählt.
„Kein Signal.“ erscheint auf dem
Fernsehschirm.
, Prüfen Sie, ob das Videosignalformat
PAL/SECAM vorliegt. Der Recorder kann
keine anderen Videosignalformate
wiedergeben oder aufnehmen.
Bildrauschen tritt auf.
, Falls das Bildausgangssignal Ihres
Recorders durch Ihren Videorecorder zu
Ihrem Fernsehgerät geleitet wird oder der
Recorder an eine TV/VIDEOPlayerkombination angeschlossen ist,
kann das Kopierschutzsignal, das für
manche DVD-Programme angewandt
wird, die Bildqualität beeinflussen. Sollte
dieses Problem auch nach Direktanschluss
des Recorders an Ihr Fernsehgerät weiter
auftreten, versuchen Sie, den Recorder an
den S-VIDEO-Eingang Ihres
Fernsehgerätes anzuschließen.
, Wenn Sie den Recorder auf das
Progressivformat einstellen wollen, halten
Sie x (Stopp) am Recorder gedrückt, und
drücken Sie Z (Öffnen/Schließen) am
Recorder. Der Recorder ist auf das
normale Format (Interlace) eingestellt.
, Sie geben einen Titel wieder, der in einem
Farbsystem aufgenommen wurde, das von
dem Ihres Fernsehgerätes abweicht.
, Die auf der Festplatte aufgenommenen
Bilder können Rauschen enthalten. Dies ist
auf die Eigenschaften der Festplatte
zurückzuführen und stellt keine
Funktionsstörung dar.
, Beim Abspielen einer doppelschichtigen
DVD kann es am Übergangspunkt
zwischen den Schichten zu einer kurzen
Bild- und Tonunterbrechung kommen.
Bei Anschluss an die Buchse DV IN
erscheint kein Bild, oder Bildrauschen
tritt auf.
Bei Anschluss an die Buchse HDMI OUT
erscheint kein Bild, oder Bildrauschen tritt
auf.
, Versuchen Sie Folgendes: 1Schalten Sie
den Recorder aus und wieder ein.
2Schalten Sie das angeschlossene Gerät
aus und wieder ein. 3Klemmen Sie das
HDMI-Kabel ab und wieder an.
, Der Recorder ist mit einem Eingabegerät
verbunden, das nicht HDCP-konform ist.
, Falls nach einer Änderung der Einstellung
von „HDMI-Auflösung“ Bildrauschen
auftritt, halten Sie x (Stopp) am Recorder
gedrückt, und drücken Sie Z (Öffnen/
Schließen) am Recorder.
Es werden keine Fernsehprogramme
empfangen.
, Stellen Sie den Kanal unter „Man. Einst.
für Digi TV“ (Seite 81) oder „Man. Einst.
für An. TV“ (Seite 81) im Setup-Menü
„Kanal“ manuell ein.
Bildstörungen treten auf.
, Die Signalstärke ist zu schwach. Bei
digitalen Sendungen können Sie die
Signalstärke mit der blauen Taste
(„Signal“) unter „Digitalkanalliste“ im
Setup-Menü „Kanal“ (Seite 81)
überprüfen.
, Überprüfen Sie die Antenneninstallation.
Die Bilder von Fernsehprogrammen sind
verzerrt.
, Richten Sie die Fernsehantenne neu aus.
, Stellen Sie das Bild ein (siehe die
Bedienungsanleitung des Fernsehgerätes).
, Vergrößern Sie den Abstand zwischen
Recorder und Fernsehgerät.
, Vergrößern Sie den Abstand zwischen
dem Fernsehgerät und gebündelten
Antennenkabeln.
, Das Antennenkabel ist an die Buchse
AERIAL OUT des Recorders
angeschlossen. Schließen Sie das Kabel an
die Buchse AERIAL IN an.
, Passen Sie den Bildschirmmodus Ihres
Fernsehgerätes dem Bild an.
, Setzen Sie „HDMI-Auflösung“ im SetupMenü „Video Ein/Aus“ auf „576p“
(Seite 90).
Zusatzinformationen
, Versuchen Sie Folgendes: 1Schalten Sie
den Recorder aus und wieder ein.
2Schalten Sie das angeschlossene Gerät
aus und wieder ein. 3Klemmen Sie das
i.LINK-Kabel ab und wieder an.
, Wählen Sie die korrekte Signalquelle mit
der Taste INPUT aus, oder wählen Sie
einen Kanal eines beliebigen
Fernsehprogramms mithilfe der Tasten
PROG +/– aus. Sie können die
gegenwärtig gewählte
Eingangssignalquelle auf dem
Frontplattendisplay überprüfen.
Die Fernsehkanäle können nicht
gewechselt werden.
, Der Kanal wurde durch den Start einer
Timeraufnahme gewechselt.
Das Bild eines an die Eingangsbuchse
des Recorders angeschlossenen Gerätes
erscheint nicht auf dem Bildschirm.
, Drücken Sie INPUT, um die
Eingangssignalquelle umzuschalten.
Wählen Sie „L1“ auf dem
Frontplattendisplay, wenn das Gerät an die
Buchse LINE 1/DECODER angeschlossen
ist, oder „L2“, wenn das Gerät an die
Buchse LINE 2 IN angeschlossen ist.
,Fortsetzung
97
, Wenn „Bereitschaftsmodus“ im SetupMenü „System 1“ auf „Modus1“ gesetzt
ist, werden die Eingangssignale von der
Buchse LINE 1/DECODER nicht über die
Buchse LINE 3 – TV ausgegeben. Setzen
Sie „Bereitschaftsmodus“ im Setup-Menü
„System 1“ auf „Modus2“ (Seite 84).
Das Wiedergabebild oder das
Fernsehprogramm von dem über den
Recorder angeschlossenen Gerät ist
verzerrt.
, Falls das von einem DVD-Player,
Videorecorder oder Tuner ausgegebene
Wiedergabebild über den Recorder zum
Fernsehgerät geleitet wird, kann das
Kopierschutzsignal, das bei manchen
Programmen angewandt wird, die
Bildqualität beeinflussen. Trennen Sie das
betreffende Wiedergabegerät vom
Recorder ab, und schließen Sie es direkt an
Ihr Fernsehgerät an (Seite 25).
Das Bild füllt den Bildschirm nicht aus.
, Stellen Sie „TV-Typ“ im Setup-Menü
„Video Ein/Aus“ entsprechend der
Bildschirmgröße Ihres Fernsehgerätes ein
(Seite 88).
Das Bild füllt den Bildschirm nicht aus,
obwohl die Bildgröße mit „TV-Typ“ im
Setup-Menü „Video Ein/Aus“ eingestellt
wurde.
, Die Bildgröße des Titels ist fixiert.
Das Bild ist schwarzweiß.
, Prüfen Sie, ob „LINE 3-Ausgang [LINE 1
In]“ im Setup-Menü „Video Ein/Aus“ auf
den korrekten Posten eingestellt ist, der
Ihrem System entspricht (Seite 89).
, Wenn Sie ein SCART-Kabel benutzen,
achten Sie darauf, dass es voll verdrahtet
ist (21 Stifte).
Ton
Kein Ton.
, Führen Sie einen korrekten Neuanschluss
aller Verbindungskabel durch.
, Das Verbindungskabel ist beschädigt.
98
, Die Einstellung der Eingangssignalquelle
an der Audiokomponente oder der
Anschluss an die Audiokomponente ist
falsch.
, Der Recorder ist auf
Rückwärtswiedergabe, Schnellvorlauf,
Zeitlupe oder Pause geschaltet.
, Falls das Audiosignal nicht durch die
Buchsen DIGITAL OUT (COAXIAL)/
HDMI OUT geleitet wird, überprüfen Sie
die Einstellung im Setup-Menü „AudioAusgang“ (Seite 92).
, Der Recorder unterstützt nur MP3-, Dolby
Digital- und MPEG-Ton für DivXVideodateien. Drücken Sie AUDIO, um
ein unterstütztes Audiosignalformat zu
wählen.
, Wenn die Tonbeschreibung nicht von der
Buchse DIGITAL OUT (COAXIAL)
ausgegeben wird, setzen Sie „MPEG“ im
Setup-Menü „Audio-Ausgang“ (Seite 93)
auf „PCM“.
Es erfolgt keine Tonausgabe über die
Buchse HDMI OUT.
, Versuchen Sie Folgendes: 1Schalten Sie
den Recorder aus und wieder ein.
2Schalten Sie das angeschlossene Gerät
aus und wieder ein. 3Klemmen Sie das
HDMI-Kabel ab und wieder an.
, Die Buchse HDMI OUT ist mit einem
DVI-Gerät verbunden (DVI-Buchsen
akzeptieren keine Audiosignale).
, Das an die Buchse HDMI OUT
angeschlossene Gerät ist nicht mit dem
Audiosignalformat kompatibel. Setzen Sie
in diesem Fall „HDMI-Audio“ im SetupMenü „Audio-Ausgang“ (Seite 94) auf
„PCM“.
Die Lautstärke ist schwach.
, Manche DVDs weisen eine geringe
Lautstärke auf.
Das Klangvolumen kann verbessert
werden, wenn Sie „DRC“ im Setup-Menü
„Audio-Ausgang“ auf „Ein“ (Seite 93)
setzen.
Es wurde nichts aufgenommen, obwohl
Sie die Timereinstellung korrekt
durchgeführt haben.
, Wenn Sie von dem angeschlossenen Gerät
aufnehmen wollen, setzen Sie „Externes
Audio“ im Setup-Menü „Audio-Eingang“
(Seite 92) auf „Zweisprachiges Progr“.
, Wenn Sie mehrsprachige Tonspuren
(Haupt- oder Nebenton) aufnehmen oder
wiedergeben wollen, nehmen Sie die
entsprechenden Einstellungen im SetupMenü „Audio-Eingang“ (Seite 91) vor.
, Wenn Sie eine Audiokomponente an die
Buchse DIGITAL OUT (COAXIAL)
angeschlossen haben und die Tonspur für
die Festplatte (bei Einstellung von
„Zweispr. Aufn.modus (HDD)“ im SetupMenü „Audio-Eingang“ (Seite 91) auf
„Ein“) während der Wiedergabe wechseln
wollen, setzen Sie „Dolby Digital“ im
Setup-Menü „Audio-Ausgang“ auf
„PCM“ (Seite 92).
, Ein Stromausfall ist während der
Aufnahme aufgetreten.
, Die interne Uhr des Recorders ist wegen
eines Stromausfalls, der länger als
30 Minuten dauerte, stehen geblieben.
Stellen Sie die Uhr neu ein (Seite 79).
, Der Kanal wurde nach der Aktivierung der
Timeraufnahme deaktiviert oder gelöscht.
Siehe „Digitalkanalliste“ (Seite 81) und
„Man. Einst. für An. TV“ (Seite 81).
, Ziehen Sie das Netzkabel von der
Netzsteckdose ab, und schließen Sie es
wieder an.
, Das Programm enthält
Kopierschutzsignale (Pay-per-View,
AVC), die Kopieren einschränken, oder
ein verschlüsselter Kanal wurde gewählt.
, Ein Programm mit
Kindersicherungsinformationen ist für
Aufnahme festgelegt worden. Falls die
Anzeige zur Eingabe Ihres Passworts vor
dem Aufnahmestart erscheint, geben Sie
Ihr vierstelliges Passwort mit den
Zifferntasten ein. Ihr Passwort ist
erforderlich, um Programme
aufzunehmen, deren Altersgrenze die von
Ihnen eingestellte Stufe überschreitet
(Seite 94).
, Zwei Timereinstellungen überschneiden
sich (Seite 42).
, Es ist nicht genügend Discplatz für die
Aufnahme vorhanden.
, Der Recorder befand sich im
Überspielbetrieb.
Tonstörungen treten auf.
, Die Signalstärke ist zu schwach. Bei
digitalen Sendungen können Sie die
Signalstärke mit der blauen Taste
(„Signal“) unter „Digitalkanalliste“ im
Setup-Menü „Kanal“ (Seite 81)
überprüfen.
, Überprüfen Sie die Antenneninstallation.
Aufnahme/Timeraufnahme/
Bearbeitung
Aufnahme auf eine DVD ist nicht möglich.
, Als Aufnahmeziel ist nur HDD verfügbar.
Die Programmposition kann nicht von der
gegenwärtig aufgenommenen
gewechselt werden.
, Stellen Sie die Eingangssignalquelle des
Fernsehgerätes auf „TV“ ein.
Die Aufnahme wird nicht sofort nach dem
Drücken von z REC gestartet.
Zusatzinformationen
Eine andere Tonspur kann nicht
aufgezeichnet oder wiedergegeben
werden.
Die Aufnahme wird nicht sofort nach dem
Drücken von x REC STOP gestoppt.
, Der Recorder benötigt ein paar Sekunden
für die Eingabe der Discdaten, bevor er die
Aufnahme stoppen kann.
Die Aufnahme wird nach dem Drücken
von x nicht gestoppt.
, Drücken Sie x REC STOP.
, Bedienen Sie den Recorder erst, nachdem
„LOADING“, „FORMATTING“ oder
„INFO WRITE“ vom Frontplattendisplay
ausgeblendet worden ist.
,Fortsetzung
99
Die Timeraufnahme ist nicht
abgeschlossen oder wurde nicht ab dem
Anfang gestartet.
, Ein Stromausfall ist während der
Aufnahme aufgetreten. Wenn die
Stromversorgung während einer
Timeraufnahme wiederhergestellt wird,
setzt der Recorder die Aufnahme fort.
Falls der Stromausfall länger als
30 Minuten andauert, stellen Sie die Uhr
neu ein (Seite 79).
, Zwei Timereinstellungen überschneiden
sich (Seite 42).
, Der Discplatz war unzureichend.
Vorher aufgenommene Inhalte wurden
gelöscht.
, Daten auf einer DVD, die mit einem PC
aufgenommen wurden, die aber auf diesem
Recorder nicht abspielbar sind, werden
beim Einlegen der Disc gelöscht.
Die Bearbeitung wurde nicht auf einer
Disc gespeichert.
, Nach der Bearbeitung einer Disc ist ein
Stromausfall aufgetreten, oder das
Netzkabel wurde abgezogen, bevor die
Bearbeitung gespeichert wurde.
, Für DVDs, die auf anderen DVD-Geräten
bespielt wurden, wird die Bearbeitung u.
U. nicht korrekt gespeichert.
Titel können nicht bearbeitet werden.
, Titel können während der Aufnahme oder
Überspielung nicht gelöscht oder
bearbeitet werden.
, Radiotitel können nur umbenannt oder
gelöscht werden.
Wiedergabe
Der Recorder spielt keinen Disctyp ab
(außer HDD).
, Die Disc liegt verkehrt herum. Legen Sie
die Disc mit dem Etikett nach oben ein.
, Die Disc ist nicht richtig eingelegt.
, Feuchtigkeit hat sich im Recorder
niedergeschlagen. Siehe „Hinweise zu
diesem Recorder“ auf Seite 112.
100
, Falls die Disc auf einem anderen Recorder
aufgenommen und nicht finalisiert wurde
(Seite 69), kann sie nicht auf diesem
Recorder abgespielt werden.
Der Recorder startet die Wiedergabe
nicht ab dem Anfang.
, Resume Play ist aktiviert worden
(Seite 47).
, Sie haben eine DVD eingelegt, deren
Titelmenü oder DVD-Menü beim ersten
Einlegen automatisch auf dem
Fernsehschirm erscheint. Benutzen Sie das
Menü zum Starten der Wiedergabe
(Seite 45).
Der Recorder startet die Wiedergabe
automatisch.
, Die DVD-VIDEO verfügt über eine
automatische Wiedergabefunktion.
, Je nach der DVD beginnt die Wiedergabe
automatisch, wenn Sie TITLE LIST
drücken.
Die Wiedergabe stoppt automatisch.
, Wenn die DVD ein automatisches
Pausensignal enthält, stoppt der Recorder
die Wiedergabe am automatischen
Pausensignal.
Manche Funktionen, wie Stopp, Suchlauf
oder Zeitlupen-Wiedergabe können nicht
durchgeführt werden.
, Je nach der DVD lassen sich manche der
obigen Vorgänge eventuell nicht
durchführen. Schlagen Sie in der
Gebrauchsanleitung der Disc nach.
Die Sprache des Soundtracks oder der
Untertitel kann nicht geändert oder
abgeschaltet werden.
, Auf der abgespielten DVD sind keine
mehrsprachigen Tracks aufgezeichnet.
, Auf der DVD-VIDEO sind keine
mehrsprachigen Untertitel aufgezeichnet.
, Die DVD-VIDEO gestattet keine
Änderung der Sprache für den Soundtrack
oder die Untertitel.
, Versuchen Sie, die Sprache mit dem Menü
der DVD-VIDEO zu ändern.
, Nachdem Sie die Sprache für das DVDMenü geändert haben, nehmen Sie die
DVD heraus, und legen Sie sie wieder ein,
um die Änderung in Kraft zu setzen.
Der Blickwinkel kann nicht geändert
werden.
, Die abgespielte DVD enthält keine MultiAngle-Aufnahmen.
, Die DVD gestattet keine Änderung des
Blickwinkels.
, Versuchen Sie, den Blickwinkel mit dem
Menü der DVD zu ändern.
, Der Blickwinkel kann nicht für die auf
diesem Recorder aufgenommenen Titel
geändert werden.
Die DivX-Videodateien werden nicht
wiedergegeben.
Die MP3-Dateien werden nicht
wiedergegeben.
, Die MP3-Dateien wurden nicht in einem
Format aufgenommen, das der Recorder
abspielen kann (Seite 113).
Die Fotodateien werden nicht
wiedergegeben.
, Die Fotodateien wurden nicht in einem
Format aufgenommen, das der Recorder
abspielen kann (Seite 113).
, Das Gerät benötigt etwas Zeit, um
progressive JPEG-Bilddateien
wiederzugeben.
TV Pause funktioniert nicht.
, Die Festplatte ist voll.
, Stellen Sie die Eingangssignalquelle des
Fernsehgerätes auf den Recorder ein, und
empfangen Sie Fernsehprogramme mit
dem Tuner des Recorders.
Sie haben einen Titel überspielt, aber der
Titel ist nicht in der Festplatten-Titelliste
erschienen.
, Der Titel enthielt ein Kopierschutzsignal,
weshalb er verschoben wurde (Seite 109).
Sie haben einen Titel von der Festplatte
auf eine DVD überspielt, aber der Titel ist
nicht in der DVD-Titelliste erschienen.
, Die Buchstaben oder Sonderzeichen, die
nicht auf der Bildschirmtastatur für
„Umbenennen“ (Seite 62) angezeigt
werden, werden durch „#“ ersetzt.
, Je nach der DVD wird der Titelname
eventuell nicht überspielt.
HDD-Camcorder-Überspielung ist nicht
möglich.
, Ein HDD-Camcorder, der nicht von
diesem Recorder unterstützt wird, ist
angeschlossen (Seite 70).
, Der HDD-Camcorder ist nicht auf den
USB-Verbindungsmodus eingestellt
(Seite 71).
, Der HDD-Camcorder enthält nur Material,
das bereits zum Recorder überspielt
worden ist, wenn Sie versuchen, mit der
Taste ONE-TOUCH DUB zu überspielen.
Um dasselbe Material erneut zum
Recorder zu überspielen, führen Sie „EinTasten-Kopie Reset“ im Setup-Menü
„System 2“ (Seite 86) durch, und
wiederholen Sie dann die Ein-TastenÜberspielung.
Zusatzinformationen
, Die DivX-Videodateien wurden nicht in
einem Format erzeugt, das der Recorder
abspielen kann (Seite 113).
, Manche DivX-Videodateien auf einer Disc
oder einem USB-Gerät werden eventuell
nicht problemlos wiedergegeben.
Kopieren Sie die DivX-Videodateien in
diesem Fall auf die Festplatte, und geben
Sie sie von der Festplatte wieder.
Überspielen
Display
Die Uhr ist stehen geblieben oder falsch
eingestellt.
, Nehmen Sie eine manuelle Neueinstellung
der Uhr vor (Seite 79).
Die Timeranzeige blinkt.
, Die Disc weist nicht genügend Platz auf.
,Fortsetzung
101
Die Uhrzeit erscheint bei
ausgeschaltetem Recorder nicht auf dem
Frontplattendisplay.
, „Display am Gerät“ im Setup-Menü
„System 2“ (Seite 86) ist auf „Aus“
eingestellt.
Der Titel oder Sendername wird nicht
korrekt angezeigt.
, In manchen Gebieten werden Buchstaben
oder Sonderzeichen eventuell nicht korrekt
angezeigt.
Die Aufnahmemodusanzeige ist falsch.
, Ist die Aufnahme oder Überspielung
kürzer als 5 Minuten, kann es vorkommen,
dass der Aufnahmemodus falsch angezeigt
wird. Beachten Sie, dass die eigentliche
Aufnahme oder Überspielung im
ausgewählten Aufnahmemodus korrekt
durchgeführt wurde.
Fernbedienung
Die Fernbedienung funktioniert nicht.
, Unterschiedliche Befehlsmodi wurden für
Recorder und Fernbedienung eingestellt.
Stellen Sie den gleichen Befehlsmodus ein
(Seite 85). Die Standardeinstellung des
Befehlsmodus für diesen Recorder und die
mitgelieferte Fernbedienung ist „3“. Sie
können den aktuellen Befehlsmodus auf
dem Frontplattendisplay überprüfen
(Seite 13).
, Die Batterien sind schwach.
, Die Fernbedienung ist zu weit vom
Recorder entfernt.
, Der Herstellercode der Fernbedienung
wurde auf die Standardeinstellung
zurückgestellt, als Sie die Batterien
ausgewechselt haben. Stellen Sie den Code
neu ein (Seite 21).
, Die Fernbedienung ist nicht auf den
Fernbedienungssensor am Player
gerichtet.
102
Sonstiges
Der Recorder erkennt ein
angeschlossenes USB-Gerät nicht.
, Vergewissern Sie sich, dass das USBGerät einwandfrei an den Recorder
angeschlossen ist (Seite 50).
, Prüfen Sie, ob das USB-Gerät oder ein
Kabel beschädigt ist.
, Prüfen Sie, ob das USB-Gerät
eingeschaltet ist.
, Das USB-Gerät ist über einen USB-Hub
angeschlossen. Schließen Sie das USBGerät direkt an den Recorder an.
, Der Recorder kann Geräte der Mass
Storage Class (MSC) erkennen, die FATkompatibel sind.
Die Anzeigensprache auf dem Bildschirm
ändert sich automatisch.
, Wenn „Steuerung für HDMI“ im SetupMenü „System 1“ (Seite 85) auf „Ein“
(Vorgabe) gesetzt wird, wechselt die
Anzeigensprache auf dem Bildschirm
automatisch entsprechend der
Spracheneinstellung des angeschlossenen
Fernsehgerätes, falls Sie die
Spracheneinstellungen an Ihrem
Fernsehgerät usw. ändern.
Die BRAVIA Sync-Funktionen sind
unwirksam.
, Ihr Fernsehgerät ist nicht mit den BRAVIA
Sync-Funktionen kompatibel.
, „Steuerung für HDMI“ im Setup-Menü
„System 1“ (Seite 85) ist auf „Aus“
eingestellt.
, Der Recorder ist über einen Verstärker mit
dem Fernsehgerät verbunden. Schließen
Sie den Recorder direkt an das
Fernsehgerät an.
Der Recorder funktioniert nicht richtig.
, Drücken Sie die Taste RESET an der
Frontplatte (Seite 12). Drücken Sie dann
[/1, um den Recorder einzuschalten.
, Wenn statische Elektrizität usw.
anormalen Betrieb des Recorders
verursacht, schalten Sie den Recorder aus,
und warten Sie, bis die Uhrzeit im
Frontplattendisplay erscheint. Trennen Sie
dann den Recorder vom Stromnetz, und
schließen Sie ihn nach einer Weile wieder
an.
Die Disclade wird nach dem Drücken von
Z (Öffnen/Schließen) nicht ausgefahren.
, Es kann ein paar Sekunden dauern, bis die
Disclade ausgefahren wird, nachdem Sie
eine DVD überspielt oder bearbeitet
haben. Dies liegt daran, dass der Recorder
Discdaten auf die Disc schreibt.
, Der Recorder ist gesperrt. Heben Sie die
Kindersperre auf (Seite 44).
, Je nach der Disc prüft der Recorder, ob die
Disc finalisiert ist, wenn die Disc aus dem
Recorder entnommen wird.
, Schalten Sie den Recorder aus. Sobald die
Uhrzeit auf dem Frontplattendisplay
erscheint, ziehen Sie das Netzkabel ab.
(Falls sich der Recorder nicht ausschaltet
oder die Uhrzeit nicht im
Frontplattendisplay erscheint, ziehen Sie
das Netzkabel ab.) Schließen Sie das
Netzkabel wieder an, während Sie Z am
Recorder gedrückt halten, und lassen Sie
die Taste los, wenn sich die Disclade
öffnet.
„REPAIR ERR“ erscheint auf dem
Frontplattendisplay.
, Die Reparaturfunktion des Recorders wird
aktiviert, um das Festplattenlaufwerk oder
die Disc zu reparieren. Lassen Sie den
Recorder eingeschaltet, bis „REPAIR
ERR“ im Frontplattendisplay ausgeblendet
wird. Manche Daten können verloren
gehen, selbst wenn die Reparaturfunktion
aktiviert wird.
, Es liegt ein Problem mit der Festplatte vor.
Wenden Sie sich an den nächsten SonyHändler. Beachten Sie, dass der Inhalt der
Festplatte bei der Wartung dieses Gerätes
gelöscht werden kann.
„E02“ erscheint auf dem
Frontplattendisplay.
, Die HDD-Information ist unkorrekt. Sie
können keine neue Aufnahme auf die
Festplatte durchführen. Formatieren Sie
die Festplatte gemäß den Anweisungen
von „Formatieren“ unter „HDD
formatieren“ (Seite 78). Beachten Sie, dass
der gesamte Inhalt der Festplatte gelöscht
wird. Falls das Problem dadurch nicht
behoben wird, wenden Sie sich an den
nächsten Sony-Händler.
„UPDATE“ erscheint auf dem
Frontplattendisplay.
, Der Recorder aktualisiert die EPG- und
andere Informationen.
Die Kindersicherung funktioniert nicht.
, Überprüfen Sie die Einstellung von
„Altersfreigabe“ im Setup-Menü
„Kindersicherung“ (Seite 94).
Zusatzinformationen
Die Disclade wird nach dem Drücken von
Z (Öffnen/Schließen) nicht ausgefahren,
so dass Sie die Disc nicht entnehmen
können.
„E01“ erscheint auf dem
Frontplattendisplay.
Mechanische Geräusche sind bei
ausgeschaltetem Recorder hörbar.
, Während der Recorder die EPG-Daten und
andere Informationen aktualisiert, können
selbst im ausgeschalteten Zustand
Betriebsgeräusche (z. B. vom internen
Lüfter) hörbar sein. Dies ist keine
Funktionsstörung.
Der Recorder schaltet sich während des
Betriebs plötzlich aus.
, Der Recorder schaltet sich automatisch
aus, wenn er eine Störung feststellt.
Wenden Sie sich an den nächsten SonyHändler.
103
Rückstellung des
Recorders
Sie können alle Einstellungen des Recorders
auf die Werksvorgaben zurücksetzen.
1
Vergewissern Sie sich, dass der
Recorder eingeschaltet ist, und
nehmen Sie die Disc heraus.
2
Halten Sie x (Stopp) am Recorder
gedrückt, und drücken Sie [/1 am
Recorder.
Alle Einstellungen werden
zurückgesetzt, und der Recorder schaltet
sich aus.
104
Bespielbare Discs
Typ
Disc-Logo
In dieser
Anleitung
verwendetes
Symbol
Kompatibilität mit
anderen DVD-Playern
(Finalisierung)
Formatierung im
VR-Modus
(DVD+RW
VIDEO) (Seite 77)
Abspielbar auf
DVD+RW-kompatiblen
Playern (Finalisierung
unnötig)
-RWVR
Formatierung im
VR-Modus
(Seite 77)
Abspielbar nur auf VRModus-kompatiblen
Playern
(Finalisierung unnötig)
-RWVideo
Formatierung im
Videomodus
(Seite 77)
Abspielbar auf den
meisten DVD-Playern
(Finalisierung unnötig)
(Seite 69)
Formatierung im
VR-Modus
(DVD+R VIDEO)
Abspielbar auf den
meisten DVD-Playern
(Finalisierung unnötig)
(Seite 69)
Formatierung im
VR-Modus
Abspielbar nur auf DVDR in VR-Moduskompatiblen Playern
(Finalisierung notwendig)
(Seite 69)
Formatierung im
Videomodus
Abspielbar auf den
meisten DVD-Playern
(Finalisierung unnötig)
(Seite 69)
DVD+RW
+RW
DVD-RW
VRModus
Video
modus
DVD+R
+R
DVD+R DL
DVD-R
VRModus
-RVR
DVD-R
DL
Video
modus
-RVideo
,Fortsetzung
Zusatzinformationen
Formatieren
(neue Discs)
105
Verwendbare Disc-Versionen (Stand:
April 2009)
• DVD+RWs mit 8x-Geschwindigkeit oder
niedriger
• DVD-RWs mit 6x-Geschwindigkeit oder
niedriger (Ver. 1.1, Ver. 1.2 mit CPRM*)
• DVD+Rs mit 16x-Geschwindigkeit oder
niedriger
• DVD-Rs mit 16x-Geschwindigkeit oder
niedriger (Ver. 2.0, Ver. 2.1 mit CPRM*)
• DVD+R DL (Double Layer)-Discs mit 8xGeschwindigkeit oder niedriger
• DVD-R DL (Dual Layer)-Discs mit 8xGeschwindigkeit oder niedriger (Ver. 3.0
mit CPRM*)
„DVD+RW“, „DVD-RW“, „DVD+R“, „DVD+R
DL“, „DVD-R“ und „DVD-R DL“ sind
Markenzeichen.
* CPRM (Content Protection for Recordable
Media) ist ein Codierverfahren zum Schutz des
Urheberrechts von Bildern.
Nicht bespielbare Discs
• DVD-RAMs
Maximale Anzahl von Titeln, die auf eine
Disc überspielt werden können
106
Disc
Anzahl der Titel
DVD-RW/DVD-R
99
DVD+RW/DVD+R
49
DVD+R DL
49
DVD-R DL
99
b
• In einem angeschlossenen Gerät enthaltene
Fernsehprogramme oder Inhalte können nicht
direkt auf eine Disc aufgenommen werden.
• Material im VR-Modus und Videomodus kann
nicht auf dieselbe DVD-RW aufgenommen
werden. Um das Format der Disc zu ändern,
muss die Disc neu formatiert werden (Seite 77).
Beachten Sie, dass der Inhalt der Disc durch die
Neuformatierung gelöscht wird.
• Wir empfehlen, Discs mit dem Aufdruck „Für
Video“ auf der Verpackung zu verwenden.
• In manchen Fällen ist es eventuell nicht möglich,
Titel auf Discs zu überspielen, die auf einem
anderen DVD-Gerät bespielt wurden. Beachten
Sie, dass, wenn Sie einen neuen Titel
überspielen, dieser Recorder das DVD-Menü
von DVD+RWs überschreibt.
• Manche bespielbaren Discs lassen sich je nach
dem Disctyp eventuell nicht bearbeiten oder
bespielen.
• Legen Sie keine Discs ein, die auf diesem
Recorder nicht bespielt oder abgespielt werden
können. Dies könnte eine Funktionsstörung des
Recorders verursachen.
Abspielbare Discs
Typ
Disc-Logo
In dieser
Anleitung
verwendetes
Symbol
Eigenschaften
DVD VIDEO
DVD
Käuflich erhältliche oder leihbare Discs
mit Filmen
Dieser Recorder erkennt auch DVDRAMs*1 als DVD-Video-kompatible
Discs.
VIDEO CD
VCD
VIDEO-CDs oder CD-Rs/CD-RWs im
VIDEO-CD/Super-VIDEO-CDFormat
CD*2
DATA-DVD*3
—
Audio-CDs oder CD-Rs/CD-RWs im
Audio-CD-Format
DATA DVD
DVD+RWs/DVD+Rs/DVD-RAMs*1,
die MP3*4-Dateien oder DivXVideodateien enthalten
DVD-RWs/DVD-Rs/DVD-ROMs, die
MP3*4-Dateien, JPEG-Bilddateien
oder DivX-Videodateien enthalten
DATA CD
CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs, die
entweder MP3*4-Dateien, JPEGBilddateien oder DivX-Videodateien
enthalten
„DVD-VIDEO“ und „CD“ sind Markenzeichen.
*1
Besitzt die DVD-RAM eine abnehmbare
Cartridge, entfernen Sie die Cartridge vor der
Wiedergabe.
*2 Sie können Material auf CDs/DATA-CDs zur
Festplatte kopieren (Seite 50).
*3 Sie können Material auf DATA-DVDs zur
Festplatte kopieren (Seite 50). Sie können auch
Material auf der Festplatte zu DATA-DVDs
kopieren (Seite 58).
*4 Die MPEG Layer-3Audiocodierungstechnologie und Patente sind
von Fraunhofer IIS und Thomson lizenziert.
Zusatzinformationen
DATA-CD
*2
—
CD
Nicht abspielbare Discs
• PHOTO-CDs
• CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs, die in einem
anderen Format als den in der obigen
Tabelle aufgeführten Formaten bespielt
wurden.
• Datenteil von CD-Extras
• BDs (Blu-ray Discs)
• HD-DVDs
• Mit einer AVCHD-kompatiblen DVDVideokamera bespielte Discs
• Discs, die Videotitel und Datendateien
enthalten.
• DVD-Audio-Discs
• DVD-RAMs in Cartridge-Ausführung.
• HD-Schicht auf Super-Audio-CDs
• DVD-VIDEOs mit unterschiedlichem
Regionalcode (Seite 108).
• DVDs, die auf einem anderen Recorder
bespielt und nicht korrekt finalisiert
wurden.
,Fortsetzung
107
Hinweis zu Wiedergabeoperationen von
DVD-VIDEOs/VIDEO-CDs
Manche Wiedergabeoperationen von DVDVIDEOs/VIDEO-CDs können absichtlich
vom Software-Hersteller festgelegt sein. Da
dieser Recorder DVD-VIDEOs/VIDEOCDs gemäß dem vom Software-Hersteller
vorgegebenen Disc-Inhalt abspielt, sind
manche Wiedergabefunktionen
möglicherweise nicht verfügbar. Siehe die
Gebrauchsanweisung der DVD-VIDEOs/
VIDEO-CDs.
Regionalcode (nur DVD-VIDEO)
Ihr Recorder ist mit einem Regionalcode auf
der Rückseite versehen und spielt nur DVDVIDEOs (nur Wiedergabe) ab, die den
gleichen Regionalcode tragen. Dieses
System dient dem
Urheberrechtsschutz.
DVD-VIDEOs mit dem Zeichen ALL
können ebenfalls auf diesem Recorder
abgespielt werden.
Bei dem Versuch, eine andere DVD-VIDEO
abzuspielen, erscheint die Meldung
„Wiedergabe durch Regionalcode gesperrt.“
auf dem Fernsehschirm. Manche DVDVIDEOs tragen kein Regionalcode-Symbol,
obwohl ihre Wiedergabe durch
Gebietseinschränkung gesperrt ist.
Regionalcode
Hinweise zu Discs
Dieser Recorder ist so konstruiert, dass
Discs, die dem Compact Disc-(CD)Standard entsprechen, abgespielt werden.
DualDiscs und manche Audio-Discs, die mit
Urheberrechtsschutztechnologien codiert
wurden, entsprechen nicht dem Compact
Disc-(CD)-Standard.
Daher sind solche Discs eventuell nicht mit
diesem Recorder kompatibel.
108
b
• Manche DVD+RWs/DVD+Rs, DVD-RWs/
DVD-Rs, DVD-RAMs oder CD-RWs/CD-Rs
können aufgrund der Aufnahmequalität oder des
physischen Zustands der Disc bzw. der
Eigenschaften des Aufnahmegerätes und der
Authoring-Software nicht auf diesem Recorder
abgespielt werden. Eine Disc lässt sich nicht
abspielen, wenn sie nicht korrekt finalisiert
worden ist. Weitere Informationen entnehmen
Sie bitte der Bedienungsanleitung des
Aufnahmegerätes.
• Legen Sie keine Discs ein, die auf diesem
Recorder nicht abgespielt werden können. Dies
könnte eine Funktionsstörung des Recorders
verursachen.
b
Info zum
Aufnahmemodus
Mit der Taste REC MODE können Sie, wie
bei Videobändern (Standard ×3), den
gewünschten Aufnahmemodus wählen.
Aufnahmemodi mit höherer Qualitätsstufe
liefern bessere Aufnahmen, aber die große
Datenmenge führt auch zu kürzeren
Aufnahmezeiten.
Dagegen sind mit einer längeren Dauer
längere Aufnahmezeiten möglich, aber die
kleinere Datenmenge führt zu einer
schlechteren Bildqualität.
Die nachstehende Tabelle zeigt die
ungefähren Aufnahmezeiten für die
Festplatte im jeweiligen Aufnahmemodus.
Aufnahmezeit im jeweiligen
Aufnahmemodus
Aufnahmemodus
Ungefähre Aufnahmezeit
(Stunden)
RDR-DC205
56
88
HQ (Hohe
Qualität)
27
43
SP (Standardmodus)
56
88
LP (Lange
Dauer)
110
175
EP (Erweiterter
Modus)
(6 Stunden)
135
210
EP (Erweiterter
Modus)
(8 Stunden)
225
355
Info zum Kopierschutz
Bilder mit Kopierschutz können nicht auf
diesem Recorder aufgenommen werden.
Überspieleinschränkung
Überspielen von Filmen und anderen DVDVIDEOs auf die Festplatte ist nicht möglich.
Außerdem können beim Überspielen von
einer DVD zur Festplatte keine Szenen
aufgezeichnet werden, die ein
Kopierschutzsignal enthalten.
Titel, die „Copy-Once“Kopierschutzsignale enthalten, können nur
von der Festplatte zu einer DVD-RW/DVDR (VR-Modus)* verschoben werden (nach
der Verschiebung des Titels wird der
Originaltitel auf der Festplatte gelöscht). Die
Funktion „Verschieben“ wird mithilfe der
Überspielliste durchgeführt.
Zusatzinformationen
RDR-DC105
DR* (Direktaufnahme)
• Die maximale Daueraufnahmezeit auf die
Festplatte beträgt 8 Stunden für einen einzelnen
Titel. Ein Titel, der länger als 8 Stunden ist, wird
unterteilt.
• Die folgenden Situationen können geringe
Ungenauigkeiten bei der Aufnahmezeit
verursachen.
– Aufnahme eines Programms mit schlechtem
Empfang oder eines Programms oder einer
Videoquelle mit niedriger Bildqualität.
– Aufnahme nur eines Standbilds oder nur des
Tons.
* Digitale Fernsehprogramme können direkt, ohne
Verschlechterung der Bildqualität,
aufgenommen werden. Die oben angegebenen
ungefähren Aufnahmezeiten gelten für
Aufnahme mit 6 Mbit/s.
,Fortsetzung
109
Für geschützte Signale verwendbare
Discs
Kopierschutzsignale
Copy-Free
(Kein Kopierschutzsignal)
Verwendbare Discs
HDD
+RW
-RWVR
-RWVideo
+R
-RVR
-RVideo
Copy-Once
(Einmaliges
Kopieren)
HDD
-RWVR *
-RVR *
Copy-Never
(Kopiersperre)
Keine
* Nur CPRM-kompatible DVD-RWs/DVD-Rs
(VR-Modus).
Die überspielte Disc kann nur auf CPRMkompatiblen Geräten abgespielt werden
(Seite 106).
CPRM (Content Protection for Recordable
Media) ist ein Codierverfahren zum Schutz des
Urheberrechts von Bildern.
b
Geschützte Titel auf der Festplatte können nicht
verschoben werden.
110
Liste der Sprachencodes
Einzelheiten dazu auf Seite 87.
Die Sprachenbezeichnungen entsprechen ISO 639: 1988 (E/F) Standard.
Code Sprache
Code Sprache
Code Sprache
Code Sprache
Zusatzinformationen
nicht angegeben
111
Hinweise zu den Discs
Hinweise zu diesem
Recorder
Info zum Betrieb
• Falls der Recorder direkt von einem kalten
zu einem warmen Ort gebracht oder in
einen sehr feuchten Raum gestellt wird,
kann sich Feuchtigkeit auf den Linsen im
Inneren des Recorders niederschlagen. In
einem solchen Fall funktioniert der
Recorder möglicherweise nicht richtig.
Lassen Sie in diesem Fall den Recorder
etwa eine Stunde lang eingeschaltet, wenn
er eingeschaltet ist (bzw. ausgeschaltet,
wenn er ausgeschaltet ist), bis die
Feuchtigkeit verdunstet ist.
• Wenn Sie den Recorder transportieren,
nehmen Sie etwaige Discs heraus, und
achten Sie darauf, dass der Recorder
keinen Erschütterungen oder Vibrationen
ausgesetzt wird, um eine Beschädigung
des Festplattenlaufwerks zu vermeiden
(Seite 3).
• Um die Disc sauber zu halten, fassen Sie
sie nur am Rand an. Berühren Sie nicht die
Oberfläche. Staub, Fingerabdrücke oder
Kratzer auf der Disc können eine
Funktionsstörung verursachen.
• Setzen Sie Discs keinem direkten
Sonnenlicht oder Wärmequellen (z. B.
Warmluftauslässen) aus, und lassen Sie sie
auch nicht in einem in der prallen Sonne
geparkten Auto liegen, weil die
Temperatur im Auto beträchtlich ansteigen
kann.
• Bewahren Sie die Disc nach dem
Abspielen in ihrer Schachtel auf.
• Reinigen Sie die Disc mit einem
Reinigungstuch. Wischen Sie die Disc von
innen nach außen ab.
Info zum Einstellen der Lautstärke
Erhöhen Sie die Lautstärke nicht, während
Sie einen Abschnitt mit sehr niedrigem
Eingangspegel oder ohne Audiosignale
wiedergeben. Anderenfalls können die
Lautsprecher beschädigt werden, wenn ein
Spitzenpegel-Abschnitt wiedergegeben
wird.
Info zur Reinigung
Reinigen Sie Gehäuse, Bedienungstafel und
Bedienungselemente mit einem weichen
Tuch, das Sie leicht mit einer milden
Reinigungslösung angefeuchtet haben.
Verwenden Sie keine Schleifkissen,
Scheuerpulver oder Lösungsmittel, wie
Alkohol oder Benzin.
Info zum Reinigen von Discs und zu Disc/
Linsen-Reinigungsmitteln
Verwenden Sie keine Reinigungsdiscs
oder Disc/Linsen-Reiniger (einschließlich
Nassreiniger oder Reinigungssprays).
Diese könnten eine Funktionsstörung des
Recorders verursachen.
112
• Verwenden Sie keine Lösungsmittel, wie
Benzin, Verdünner, handelsübliche
Reinigungsmittel oder für Vinyl-LPs
vorgesehene Antistatiksprays.
• Die folgenden Discs sollten nicht
verwendet werden.
– Discs mit nicht genormten Formen (z. B.
Kartenform, Herzform).
– Discs mit Etiketten oder Aufklebern.
– Discs, an denen Klebstoff von
Zellophanband oder Aufklebern haftet.
Info zum Austausch von Teilen
Für den Fall, dass dieses Gerät repariert
wird, können die reparierten Teile eventuell
für Wiederverwendung oder
Recyclingzwecke eingesammelt werden.
Hinweis zu Multi Session/Border-Discs
Hinweise zu MP3Dateien, JPEGBilddateien, DivXVideodateien und i.Link
Info zu MP3-Dateien, JPEGBilddateien und DivXVideodateien
* Nicht für MP3-Dateien verfügbar.
Mit diesem Recorder
abspielbare MP3-Dateien,
JPEG-Bilddateien oder DivXVideodateien
Der Recorder kann die folgenden Tracks und
Dateien wiedergeben:
– MP3-Dateien mit der Erweiterung „.mp3“.
– JPEG-Bilddateien mit der Erweiterung
„.jpeg“ oder „.jpg“.
– Baseline JPEG-Bilddateien, die dem
Bilddateiformat Exif 2.2* entsprechen und
das Format Y:CB:CR 4:4:4, 4:2:2 oder 4:2:0
aufweisen.
– DivX-Videodateien mit der Erweiterung
„.avi“ oder „.divx“.
* „Exchangeable Image File Format“: Von
Digitalkameras verwendetes Dateiformat.
b
• Der Recorder gibt alle Dateien mit der
Erweiterung „.mp3“, „.jpeg“, „.jpg“, „.avi“ oder
„.divx“ wieder, selbst wenn sie nicht im Format
MP3, JPEG oder DivX vorliegen. Die
Wiedergabe solcher Daten kann lautes Rauschen
erzeugen, das Ihre Lautsprecher beschädigen
könnte.
• Je nach der Disc ist normale Wiedergabe u. U.
nicht möglich. Es kann z. B. zu einem
unscharfen Bild, ungleichmäßiger Wiedergabe,
Tonaussetzern und dergleichen kommen.
• Je nach der Disc kann sich der Wiedergabestart
etwas verzögern.
• Manche Dateien können nicht wiedergegeben
werden.
• Die maximale Anzahl von Ordnern und Dateien,
die auf der Festplatte oder dem USB-Gerät
wiedergegeben werden können, beträgt 500. Für
Discs, die auf diesem Recorder formatiert und
kopiert wurden, können maximal 500 Ordner
und Dateien wiedergegeben werden.
• Die Festplatte und das USB-Gerät können
jeweils 8 Ordnerebenen haben. Discs, die auf
diesem Recorder formatiert wurden, können 2
Ordnerebenen haben.
• Das Anfahren des nächsten oder weiteren
Ordners kann etwas Zeit beanspruchen.
,Fortsetzung
Zusatzinformationen
MP3 ist ein Tonkomprimierungsverfahren,
das bestimmte ISO/MPEG-Vorschriften
erfüllt. JPEG ist ein
Bildkomprimierungsverfahren.
DivX® ist ein eingetragenes Markenzeichen
von DivX, Inc. und wird unter Lizenz
verwendet.
INFO ZU DIVX-VIDEO: DivX® ist ein von
DivX Inc. entwickeltes digitales
Videoformat. Dieser Recorder ist ein mit
dem offiziellen DivX-Zertifikat versehenes
Gerät, das DivX-Video abspielen kann.
Besuchen Sie www.divx.com, um mehr
Informationen und Software-Tools zu
erhalten, mit denen Sie Ihre Dateien zu
DivX-Video konvertieren können.
Sie können Dateien der Formate MP3/JPEG/
DivX auf der Festplatte sowie auf DATACDs (CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs), DATADVDs (DVD-ROMs/DVD-RWs/DVD-Rs/
DVD+RWs/DVD+Rs/DVD-RAMs) oder
USB-Geräten wiedergeben.
DATA-DVDs müssen gemäß dem Format
ISO9660 Level 1, Level 2, Romeo, Joliet
oder UDF (Universal Disk Format) 1.02,
1.50, 2.00* oder 2.01 bespielt werden.
DATA-CDs müssen gemäß dem Format
ISO9660 Level 1, Level 2, Romeo oder
Joliet bespielt werden.
Sie können auch in Multi Session/Border
bespielte Discs wiedergeben.
Einzelheiten über das Aufnahmeformat
entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanleitung
des jeweiligen Disc-Laufwerks und der
Aufnahmesoftware (nicht mitgeliefert).
Wenn Audiotracks und Bilder im AudioCD- oder Video-CD-Format in der ersten
Session/Border aufgenommen wurden, wird
nur die erste Session/Border wiedergegeben.
113
• Die anzeigbare Bildgröße ist begrenzt. Die
folgenden Bildgrößen können angezeigt werden:
maximal 8.000 Pixel (Breite) × 8.000 Pixel
(Höhe).
• Dieser Recorder unterstützt progressive JPEGBilddateien von maximal 2 MB.
• Dieser Recorder unterstützt MP3-Dateien, die
mit einer Abtastfrequenz von 32 kHz, 44,1 kHz
und 48 kHz aufgenommen wurden.
• MP3-Dateien bis zu einer Größe von 4 GB
können wiedergegeben werden.
• Der Recorder ist nicht mit Audiotracks im
mp3PRO-Format kompatibel.
• Der Recorder kann keine DivX-Videodateien
wiedergeben, die größer als 720 (Breite) × 576
(Höhe)/4 GB sind.
• Der Recorder gibt eine DivX-Videodatei
möglicherweise nicht wieder, wenn die Datei
aus zwei oder mehr DivX-Videodateien
kombiniert worden ist.
• Beachten Sie, dass die Größe der auf die
Festplatte kopierten JPEG-Bilddateien
automatisch vergrößert werden kann, um den
Fernsehschirm auszufüllen.
• Sie können keine JPEG-Bilddateien auf eine
DATA-DVD kopieren, die auf einem anderen
Recorder oder Gerät finalisiert wurde.
Info zu i.LINK
Die Buchse DV IN an diesem Recorder ist
mit i.LINK für digitale Videokameras
kompatibel.
i.LINK ist ein geläufigerer Ausdruck für den
von Sony vorgeschlagenen IEEE 1394
Datentransportbus. Er ist ein von vielen
Firmen anerkanntes Markenzeichen.
IEEE 1394 ist ein internationaler Standard,
der vom Institute of Electrical and
Electronics Engineers eingeführt wurde.
Einzelheiten zum Überspielverfahren bei
Anschluss dieses Recorders an andere
Videogeräte mit DV-Buchsen finden Sie auf
Seite 73.
In die Buchse DV IN dieses Recorders
können nur DVC-SD-Signale eingegeben
werden. Die Buchse kann keine Signale
ausgeben. Die Buchse DV IN akzeptiert
keine MICRO MV-Signale von Geräten,
wie z. B. einer MICRO MV-DigitalVideokamera mit i.LINK-Buchse.
Weitere Vorsichtsmaßnahmen finden Sie
unter den Hinweisen auf Seite 73.
Einzelheiten zu Vorsichtsmaßnahmen beim
Anschließen dieses Recorders finden Sie
auch in den Bedienungsanleitungen der
anzuschließenden Geräte.
b
Normalerweise kann nur jeweils ein Gerät über
das i.LINK-Kabel (DV-Anschlusskabel) an diesen
Recorder angeschlossen werden. Wenn Sie diesen
Recorder an i.LINK-kompatible Geräte
anschließen, die zwei oder mehr i.LINK-Buchsen
(DV-Buchsen) besitzen, nehmen Sie die
Bedienungsanleitung des anzuschließenden
Gerätes zur Hand.
i.LINK und
114
sind Markenzeichen.
Technische Daten
System
Laser: Halbleiter-Laser
Übertragungsstandards
(Digitalsendung): DVB-T
Kanalbereich (Digitalsendung):
VHF/UHF
Kanalbereich (Analogsendung):
PAL (B/G, D/K, I)/SECAM (L)
VHF: E2 bis E12, R1 bis R12, F2 bis
F10, Italien A bis H, Irland A bis J
UHF: E21 bis E69, R21 bis R69, B21
bis B69, F21 bis F69
CATV: S01 bis S05, S1 bis S20,
Frankreich B bis Q
HYPER: S21 bis S41
Bildempfang: Frequenz-SynthesizerSystem
Tonempfang: Split-Carrier-System
Antennenausgang: Asymmetrische
Antennenbuchse, 75 Ohm
Timer: Uhr: Quartz-Locked-System/
Zeitangabe: 24-Stunden-Format
(digital)
Videoaufnahmeformat: MPEG-2,
MPEG-1
Audioaufnahmeformat/geeignete Bitrate:
DVB-T: DR (Direct Recording)
(TS Rec Mode)
ATT: Dolby Digital 2 Kanäle
(HQ, SP, LP, EP (6 Stunden):
256 kbit/s, EP (8 Stunden): 128 kbit/s)
,Fortsetzung
Zusatzinformationen
Die Kanalbereiche oben geben lediglich an,
dass ein Kanalempfang in diesen Bereichen
möglich ist. Es besteht jedoch keine
Garantie, dass die Signale unter allen
Umständen empfangen werden können. Die
empfangbaren Kanäle sind je nach Land/
Region unterschiedlich.
Eingänge und Ausgänge
LINE 2 OUT
(AUDIO): Cinchbuchse/2 Veff/10 kOhm
(VIDEO): Cinchbuchse/1,0 Vs-s
LINE 2 IN
(AUDIO): Cinchbuchse/2 Veff/mehr als
22 kOhm
(VIDEO): Cinchbuchse/1,0 Vs-s
(S VIDEO): 4-polig, Mini-DIN/
Y: 1,0 Vs-s, C: 0,3 Vs-s (PAL)
LINE 3 – TV: 21-polig
CVBS OUT
S-Video/RGB OUT (für
vorgeschaltete Geräte)
LINE 1/DECODER: 21-polig
CVBS IN/OUT
S-Video/RGB IN
Decoder
DV IN: 4-polig/i.LINK S100
DIGITAL OUT (COAXIAL): Cinchbuchse/
0,5 Vs-s/75 Ohm
COMPONENT VIDEO OUT
(Y, PB/CB, PR/CR):
Cinchbuchse/Y: 1,0 Vs-s,
PB/CB: 0,7 Vs-s, PR/CR: 0,7 Vs-s
HDMI OUT: HDMI™-Buchse
USB:
USB-Buchse (Für den Anschluss
einer Digital-Fotokamera, eines
Speicherkartenlesers, eines USBSpeichers, eines HDD-Camcorders
und eines Festplattenlaufwerks)
Conditional Access Module: CAM(Conditional Access Module)Schacht
115
Allgemeines
Betriebsspannung: 220–240 V
Wechselstrom, 50/60 Hz
Leistungsaufnahme: 45 W
Abmessungen (ca.):
430 × 71,5 × 258 mm (B/H/T) einschl.
vorstehender Teile und
Bedienelemente
Festplatten-Speicherplatz:
RDR-DC105: 160 GB
RDR-DC205: 250 GB
Maximalzahl der aufnehmbaren Titel*:
999
Gewicht (ca.): 4,1 kg
Betriebstemperatur: 5 °C bis 35 ºC
Luftfeuchtigkeit bei Betrieb:
25 % bis 80 %
Mitgeliefertes Zubehör:
Netzkabel (1)
Antennenkabel (1)
Fernbedienung (1)
R6-Batterien der Größe AA (2)
* Die maximale Länge für einen Titel beträgt
8 Stunden.
Änderungen, die dem technischen
Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.
116
Index
Wörter in
Anführungszeichen
erscheinen auf den
Bildschirmanzeigen.
Ziffern
„96kHz PCM“ 93
A
„A-B Löschen“ 60
„Abschaltautomatik“ 84
Abspielbare Discs 107
„AD-Mischpegel“ 92
„AFT“ 83
„Alle abwählen“ 59
„Alle auswählen“ 59
„Altersfreigabe“ 94
Antenne 15
„Audio-Ausgang“ 92
Audioausgang 18
„Audio-Eingang“ 91
Aufnahme
Aufnahmemodus
109
Aufnahmezeit 109
während der
Betrachtung
eines anderen
Programms 30
Aufnahmemodus 109
Aufnahmezeit 109
„Autom. Kanaleinstell.“
80
„Automat. Zeiteinst.“ 79
„Automatische
Finalisierung“ 86
„Automatische
Kanaleinstellung“ 23
B
Batterien 21
Bearbeiten 59
Playliste 63
Titel 59
„Befehlsmodus“ 85
„Bereitschaftsmodus“ 24,
84
BRAVIA Sync 19
C
CAM 20
Canal Plus 27
CD 107
Chase Play 47
„CI Information“ 86
Conditional Access
Module 20
Copy-Free 110
Copy-Never 110
Copy-Once 110
CPRM 106
D
„D.TV Audio(Primär)“ 87
„D.TV Audio(Sekundär)“
87
„D.TV Teletext(Primär)“
87
„D.TV
Teletext(Sekundär)“ 87
„D.TV Untertitel(Primär)“
87
„D.TV
Untertitel(Sekundär)“ 87
DATA-CD 107
DATA-DVD 107
„Dateisuche“ 53
„Decoder“ 28, 83
„Dienste Aktualisieren“
83
Digitaldienste
EPG 36
„Digitalkanalliste“ 81
„Disc“ 49
„Disc Einstellungen“ 69,
77
Disc-einstellungen 69
„Disc-Informationen“ 77
„Formatieren“ 77
„Umbenennen“ 62
Disctypen 105, 107
„Display am Gerät“ 86
„DivX®-Registrierung“
85
DivX-Videodateien 51
Dolby Digital 17, 92
„DRC“ 93
DTS 17, 93
DV-Camcorder 73
DV-CamcorderÜberspielung 73
„DV-Kopie“ 75
Ein-TastenÜberspielung
75
DVD VIDEO 107
„DVD Wiedergabe“ 95
DVD+R 105, 107
DVD+RW 105, 107
„DVD-Audio“ 87
„DVD-Menü“ 87
DVD-R 105, 107
DVD-RAM 107
DVD-ROM 107
DVD-RW 105, 107
„DVD-Untertitel“ 87
„DV-Eingang“ 74, 91
„DV-Kopie“ 75
E
„Ein-Tasten-Kopie Reset“
86
„Entfinalisieren“ 78
EPG
Anzeigen einer Liste
der verfügbaren
Kanäle 36
„EP-Modus-Zeit“ 85
Erstellen einer Playliste
63
„Externes Audio“ 92
F
„Farbsystem am Eingang“
89
Fernbedienung 10, 21
„Finalisieren“ 69
Finalisieren 69
Frontplatte 12
Frontplattendisplay 13
,Fortsetzung
117
G
L
S
Gleichzeitige Aufnahme
und Wiedergabe 48
„Grundeinstellungen“ 79
„Land“ 23
„LINE 3-Ausgang [LINE
1 In]“ 89
„Löschen“ 59, 60
Scan Audio 46
Schnellkonfiguration 23,
95
Schnelltimer 31
„Schutz“ 59
Schutz
Titel 59
Seitenmodus 32
„Software Update“ 86
„Sommerzeit“ 79
„Sprache“ 23, 87
Standbild 46, 53
Suchen
Aufsuchen des
Anfangs eines
(einer) Titels/
Kapitels/
Tracks/Datei
46, 52
Scan Audio 46
Schnellrücklauf/
Schnellvorlauf
46, 52
Super-VIDEO-CD 107
„System 1“ 84
„System 2“ 86
H
Handhabung von Discs
112
Hauptton 41, 91
„HDD formatieren“ 78
HDD-Camcorder 70
HDD-CamcorderÜberspielung 70
Ein-TastenÜberspielung
71
„HDD-CamÜberspielung“
72
„HDD-CamÜberspielung“ 72
HDMI
„4:3 Video Ausgabe“
90
„HDMI-Audio“ 94
„HDMI-Auflösung“
90
„HDMI-Farbe“ 90
„Steuerung für
HDMI“ 85
HDMI-Kabel 16
I
i.LINK 114
K
„Kanal“ 80, 82
„Kanalsystem“ 82
„Kapitel“ 49
„Kapitelautomatik“ 84
„Kapitelsuche“ 48
„Kindersicherung“ 45, 94
Kindersperre 44
„Komp.-Video-Ausgang“
88
Kopierschutzsignale 110
118
M
„Man. Einst. für An. TV“
81
„Man. Einst. für Digi TV“
81
„Manuelle
Zeiteinstellung“ 24
Menü
DVD-Menü 45
Hauptmenü 45
„Menü-Sprache“ 87
MPEG 17, 93
N
„Name“ 83
Nebenton 41, 91
Netzkabel 20
„Neue Playliste“ 59
NICAM 41
„NICAM Auswahl“ 91
O
One-Touch Play 45
P
„Passwort ändern“ 95
Pause Live TV 47
PAY-TV 27
PBC 45
PhotoTV HD 57
Playliste 63
„Progressiv“ 24
R
Regionalcode 108
Resume Play 47
Rückstellung des
Recorders 95, 104
Rückwand 13
T
Teile und Bedienelemente
10
Timeraufnahme
EPG-Timereinstellung 38,
39
manuelle Einstellung
40
überprüfen/ändern/
annullieren 42
Timerliste 42
„Titel“ 49
Titelliste 31
„Sortieren“ 33
„Titelsuche“ 48
„Tonformat“ 83
„Track“ 49
„Tracksuche“ 48
TV Pause 47
TV-System 83
„TV-Typ“ 23, 88
U
„Überspielen“ 59
Überspielen
Überspielformat 105
Verschieben 109
von der Festplatte auf
eine DVD 66
von einer
finalisierten
DVD auf die
Festplatte 68
„Umbenennen“ 59, 62
„Unterteilen“ 61
USB 71
V
Verbinden
Antennenkabel 15
HDMI-Kabel 16
Videokabel 16
„Version“ 85
Verwendbare Discs 105,
107
VIDEO CD 107
„Video Ein/Aus“ 88
Videoausgang 17
Videokabel 16
Videomodus 105
„Visuelle Suche“ 33
VR-Modus 105
W
Wiedergabe 44, 107
Audio-CD 53
DivX-Videodateien
51
Fotodateien 55
Instant Advance 46,
52
Instant Replay 46, 52
MP3-Dateien 53
Resume Play 47
Scan Audio 46
Schnellrücklauf 46,
52
Schnellvorlauf 46,
52
Standbild 46, 53
„Wiederholung“ 49
Zeitlupenwiedergabe
46, 53
Zoom 56
Wiedergabemodus
„Wiederholung“ 49
Wiederholen
„Ordner“ 53
„Titel“ 53
„Wiederholung“ 49
Z
„Zeit einstellen“ 79
„Zeit manuell einstellen“
79
Zeitlupenwiedergabe 46,
53
„Zeitsuche“ 48, 53
Zoom 56
„Zweispr.
Aufn.modus (HDD)“ 91
Zweisprachen-Aufnahme
41
„Zweisprachige Aufn.“ 91
ZWEITON 41
119
Sony Corporation Printed in Malaysia
Download PDF