Canon | PIXMA MP780 | Canon PIXMA MP780 Benutzerhandbuch

Canon PIXMA MP780 Benutzerhandbuch
 Inhalt
Hinweise zur Benutzung ....................................1
Hinweise zum Lesen dieser Anleitung ...........1
So benutzen Sie die mitgelieferte
Dokumentation .......................................3
Lesen des Dokuments .......................................4
Anzeige der auf CD-ROM gespeicherten
elektronischen Handbücher....................6
Über das Softwarehandbuch ............................6
Über das Foto-Anwendungshandbuch .............7
Über die Dienstprogramme...............................7
Gebrauch der Online-Hilfe ................................7
Sicherheitshinweise ...........................................8
Gesetzliche Einschränkungen zur Benutzung
und Bildreproduktion ............................13
Users In Canada..............................................13
Pre-Installation Requirements For Canon
Facsimile Equipment ............................13
1
Kopieren mit eigenen Kopiermaßstäben ..... 39
Kopieren mit automatischem
Kopiermaßstab .................................... 39
Kopieren von zwei Seiten auf ein Blatt ............ 40
Kopieren auf beide Papierseiten (doppelseitige
Kopie)................................................... 41
Heftrand für doppelseitige Kopien ............... 43
Multikopien von mehreren Dokumentseiten
(Sortieren)............................................ 43
Spezielle Kopierfunktionen.............................. 45
Randlose Kopie ........................................... 45
Bildwiederholung auf einer Seite ................. 46
5
Anschluss an eine Digitalkamera .................... 49
Direktdruck aus einer PictBridge-kompatiblen
Digitalkamera....................................... 51
Bestätigen und Ändern der
Kameraeinstellungen ........................... 51
Direktdruck aus einer Canon “Bubble Jet Direct”
kompatiblen Digitalkamera................... 53
Druckmedien für Digitalkameras ................. 53
Direktdruck aus einer Digitalkamera............ 53
Einführung
Hauptkomponenten und ihre Funktionen.........15
Gerät ............................................................15
Bedienfeld ....................................................17
LCD (Liquid Crystal Display) ........................19
2
Handhabung von Dokumenten
Geeignete Dokumente.....................................21
Einlegen von Dokumenten...............................21
Benutzen des Vorlagenglases......................22
Benutzen des ADF .......................................22
3
4
6
Kopieren
Kopierbare Dokumente ....................................35
Erstellen von Kopien ........................................35
Einstellen von Papierformat und -typ ...............36
Einstellen der Bildqualität ................................37
Einstellen der Belichtung (Kontrast).................38
Verkleinern oder Vergrößern einer Kopie ........38
Kopieren mit festen Kopiermaßstäben .........38
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Vorbereitungen ................................................ 55
CD-Rs oder DVD-Rs (Bedruckbare CDs) .... 55
Anbringen des CD-Halters .............................. 55
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs ........................... 58
Nach dem Druckvorgang ................................ 67
Handhabung von Papier
Empfohlene Druckmedien und Anforderungen 25
Allgemeine Papierhinweise ..........................26
Einstellen von Papierformat und -typ ...............27
Mehrzweckeinzug und Kassette ......................27
Wählen der Papierquelle..............................27
Automatischer Wechsel des Einzugs bei
gleicher Papiergröße in Mehrzweckeinzug
und Kassette ........................................27
Einlegen von Papier in den Mehrzweckeinzug 28
Einlegen von Papier .....................................28
Einlegen von Briefumschlägen.....................29
Einlegen von Papier in die Kassette ................31
Einlegen von Papier .....................................31
Einlegen von Briefumschlägen.....................32
Direkter Fotodruck von einer
Digitalkamera
7
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Methoden zum Speichern von Informationen . 69
Beispiele für den Geräteanschluss ................. 69
Anschließen eines Computers..................... 69
Betrieb mit Telefon oder Anrufbeantworter .. 69
ADSL Anschluss.......................................... 70
ISDN Anschluss........................................... 70
Einstellen des Wahlverfahrens ........................ 70
Speichern von Absenderinformationen ........... 71
Eingabe von Datum und Uhrzeit.................. 71
Speicher Ihrer Fax/Telefonnummer und Ihres
Namens (Absenderinformation)........... 72
Rufnummernspeicher...................................... 73
Speichern der Zielwahl.................................... 74
Ändern oder Löschen einer
Zielwahlnummer .................................. 75
Speichern der Kurzwahl .................................. 75
Ändern oder Löschen einer
Kurzwahlnummer ................................. 76
Speichern der Gruppenwahl ........................... 77
Ändern oder Löschen einer
Rufnummerngruppe............................. 79
1
Drucken von Rufnummernlisten ......................79
Einstellen der Sommerzeit...............................80
Hinweise zum Eingeben von Zahlen, Buchstaben
und Symbolen ......................................82
Übersicht der Listen und Berichte ...................84
JOURNAL ........................................................85
Drucken des JOURNALS.............................85
ANWENDERDATENLISTE ..............................85
Drucken der ANWENDERDATENLISTE ......85
SENDEBERICHT.............................................86
EMPFANGSBERICHT .....................................86
8
Senden
Zum Senden geeignete Dokumente ................87
Ablauf einer Sendung ......................................87
Vor dem Senden ..............................................88
Einstellen der Bildqualität (Faxauflösung) ....88
Einstellen des Scankontrasts .......................89
Die Sendemethoden ........................................89
Speichersendung .........................................89
Manuelle Sendung .......................................90
Senden eines Dokuments an mehrere
Gegenstellen (Rundsendung) ..............91
Sendung über den Computer......................93
Benutzen der Rufnummernspeicher ................93
Zielwahl ........................................................93
Kurzwahl ......................................................93
Gruppenwahl................................................94
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung.........94
Manuelle Wahlwiederholung ........................94
Automatische Wahlwiederholung .................94
Gespeicherte Dokumente................................95
Drucken einer Liste der gespeicherten
Dokumente ...........................................95
Drucken oder Löschen eines gespeicherten
Dokuments ...........................................95
Prüfen der Merkmale eines gespeicherten
Dokuments ...........................................96
Besondere Wählvorgänge ...............................97
Wählen über eine Nebenstellenanlage ........97
Kurzzeitiges Umschalten auf Tonwahl..........97
Sendung/Empfang mit ECM.........................97
9
Empfang
Ablauf eines Empfangs ....................................99
Papiergröße und -gewicht..............................100
Empfangsmodus............................................101
Wenn Sie Faxdokumente automatisch
empfangen wollen oder über eine
separate Faxleitung verfügen: ............101
Wenn Sie mehr Telefon- als Faxanrufe
erhalten oder Faxanrufe selbst entgegen
nehmen wollen: ..................................101
Wenn Sie Nachrichten auf dem
Anrufbeantworter und Faxanrufe
empfangen wollen: .............................102
2
Wenn Sie Faxanrufe und Telefonanrufe
empfangen wollen:............................. 102
Wenn Sie am DRPD-Dienst teilnehmen
(nur USA und Canada): ..................... 103
Für Teilnehmer von Telstra FaxStream™ Duet
service (nur Australien) oder Telecom
FaxAbility service (nur Neuseeland): . 103
Einstellen des Empfangsmodus .................... 104
Abbrechen des Empfangs ............................. 105
Speicherempfang .......................................... 105
10 Software
Installieren der Software ............................... 107
Systemanforderungen................................... 107
Softwarekomponenten .................................. 109
MP Navigator ................................................ 110
De-Installation, Neu-Installation der
Software............................................. 110
De-Installation von MP Navigator .............. 110
De-Installation der MP Treiber ................... 112
Neu-Installation.......................................... 113
11 Drucken vom Computer
Druckvorbereitungen ..................................... 115
Ist die Software (MP Treiber) installiert?.... 115
Ist das Gerät als [Standarddrucker]
ausgewählt?....................................... 115
Ist das Gerät als Standarddrucker
ausgewählt?....................................... 115
Liegt das korrekte Papier im Mehrzweckeinzug
oder der Kassette? ............................ 116
Drucken von Dokumenten............................. 116
Abbrechen des Druckvorgangs ..................... 118
Ändern der Druckeinstellungen..................... 118
Ändern der Einstellungen mit dem
Druck-Ratgeber ................................. 119
Manuelles Ändern der Einstellungen......... 119
Ändern der Einstellungen in der Dialogbox
[Drucken] ........................................... 120
Ändern der Einstellungen in der Dialogbox
[Seite einrichten] ................................ 122
12 Pflege und Wartung
Austauschen von Tintentanks ....................... 123
Austauschzeitpunkt für einen Tintentank... 123
Prüfen des Tintenpegels............................ 123
Geeignete Tintentanks .............................. 124
Austauschen eines Tintentanks................. 124
Wartung des Druckkopfs ............................... 127
Flussdiagramm zur Druckkopfpflege ......... 127
Drucken des Düsentestmusters................. 128
Prüfen des Düsentestmusters ................... 129
Reinigen des Druckkopfs........................... 130
Automatische Ausrichtung der Kopfposition.. 131
Manuelle Ausrichtung der Kopfposition ..... 132
Verwenden der Kalibrierungsfunktion........ 134
Einstellen des Energiespar-Timers............ 135
Reinigen des Gerätes ....................................136
Reinigen von Vorlagenglas und
Vorlagendeckel ...................................136
Reinigen der Innenteile ..............................136
Reinigen des ADF ......................................138
Reinigen der Außenteile.............................139
Reinigen der Walze ....................................139
Reinigen der Bodenplatte...........................140
13 Problembehebung
Papierstau......................................................143
Beheben von Papierstaus ..........................143
Dokumentstau im ADF. ..................................147
Entfernen eines gestauten Dokuments ......147
Bei einem Stromausfall..................................149
Falls nichts im Display angezeigt wird (bei
Stromausfall) ......................................149
Probleme mit der Druckausgabe ...................150
Kein Drucken/korrektes Drucken möglich ..150
Gewelltes Papier ........................................151
Der Druck bricht plötzlich ab ......................152
Probleme beim Installieren oder De-installieren
der Software .......................................152
Probleme beim Drucken vom Computer........153
Drucken mit einem gemeinsam genutzten
Drucker ist nicht möglich. ...................156
Probleme bei Faxempfang .............................157
Das Faxdokument kann weder empfangen
noch gedruckt werden. .......................157
Kein automatischer Empfang möglich........158
Das Gerät schaltet nicht automatisch zwischen
Telefon- und Faxempfang um. ............158
Die Qualität empfangener Faxdokumente ist
schlecht. .............................................159
Der Empfang im Fehlerkorrekturmodus (ECM)
ist nicht möglich..................................159
Häufig Empfangsfehler...............................159
Probleme bei Faxsendung .............................160
Kein Senden möglich. ................................160
Mit dem Gerät gesendete Dokumente werden
fleckig oder verschmutzt empfangen..161
Das Senden im Fehlerkorrekturmodus (ECM)
ist nicht möglich..................................161
Häufig Sendefehler.....................................161
Telefonprobleme ............................................161
Kein Wählen möglich. ................................161
Die Verbindung wird beim Sprechen
unterbrochen. .....................................162
Probleme beim Scannen ...............................162
Kein korrekter Scan mit Multi-Scan
möglich. ..............................................164
Das gescannte Bild wird auf dem
Computer-Bildschirm zu groß (klein)
dargestellt...........................................164
Im Bildschirm angezeigte Meldungen............165
Fehlermeldungen bei automatischem
Duplexdruck .......................................165
Fehler Nr.: 300 wird angezeigt................... 165
Fehler Nr.: 1001 wird angezeigt................. 166
Fehler Nr.: 1002 wird angezeigt................. 166
Fehler Nr.: 1700 wird angezeigt................. 166
Fehler Nr.: 1851 wird angezeigt................. 167
Fehler Nr.: 1856 wird angezeigt................. 167
Fehler Nr.: 2001 wird angezeigt................. 167
Fehler Nr.: 2500 wird angezeigt................. 167
Falls das Düsentestmuster nicht korrekt
ausgedruckt wird................................ 168
Probleme bei automatischer
Kopfausrichtung ................................. 168
Wenn die Alarmanzeige blinkt....................... 168
Display-Meldungen ....................................... 169
Kein Drucken aus der Digitalkamera
möglich .............................................. 175
14 Anhang
Ändern der Einstellung und ihre jeweilige
Beschreibung ..................................... 177
Zugriff auf die Geräteeinstellungen ............... 177
Einstellungen................................................. 178
MODUS: [COPY] ....................................... 178
MODUS: [FAX] ......................................... 178
MODUS: Beliebig ...................................... 183
MODUS: Beliebig ...................................... 183
Papiereinstellungen....................................... 185
Für Kopie ................................................... 185
Papiermerkmale und
Anwendungsempfehlungen ............... 186
Spezifikationen.............................................. 191
Allgemeine Spezifikationen ....................... 191
Systemanforderungen................................... 194
Tintenspezifikationen................................. 194
Kopierspezifikationen................................. 194
Faxspezifikationen ..................................... 195
Telefonspezifikationen ............................... 196
Direktdruck aus Kameras (Canon
“Bubble Jet Direct”) ............................ 196
Direktdruck aus Kameras (PictBridge) ...... 196
Druckspezifikationen ................................. 197
Scanspezifikationen................................... 197
Index
3
4
Hinweise zur Benutzung
Diese Anleitung ist in HTML (Hyper Text Markup Language) geschrieben, einer Sprache, die zur
Anzeige von Texten und Bildern auf Webseiten verwendet wird.
Da verschiedene Webbrowser existieren, können Texte oder Bilder, je nach verwendetem Browser,
unterschiedlich angezeigt werden. Diese Anleitung wurde so erstellt, dass sie unter folgenden
Bedingungen optimal angezeigt und gelesen werden kann:
• Webbrowser: Microsoft® Internet Explorer 5.0 oder höher
• Ansicht im Browser: Vollbild
• Bildschirmauflösung(Desktop): 800 × 600 Pixel oder höher
• Bilschirmfarben: 16 bit oder mehr
• Webbrowser: Microsoft® Internet Explorer 5.0 oder höher, Safari 1.0 oder höher
• Ansicht im Browser: Vollbild
• Bildschirmauflösung(Desktop): 800 × 600 Pixel oder höher
• Bilschirmfarben: 32.000 oder mehr
Diese Anleitung bezieht sich auf Windows XP und Mac OS X v.10.3.x. Je nach verwendetem
Betriebssystem können in der Praxis leichte Unterschiede auftreten.
Hinweise zum Lesen dieser Anleitung
Dieser Abschnitt beschreibt das Lesen dieser Anleitung. Bedienungshinweise für den Browser
finden Sie im Handbuch oder in den Hilfethemen des von Ihnen verwendeten Browsers.
Aufbau dieser Anleitung
Die Anleitung besteht aus zwei Fenstern: Inhaltsübersicht und Beschreibung.
1
(1)
(2)
(1) Inhaltsübersicht
(2) Beschreibung
Navigation im Beschreibungsfenster
(1)
(1) Klicken Sie auf blau unterstrichenen Text, um auf die entsprechende Seite zu springen.
(2) (3)
(4)
(2) Klicken Sie auf diese Taste, um auf die vorherige Seite zu springen.
(3) Klicken Sie auf diese Taste, um auf die nächste Seite zu springen.
(4) Klicken Sie auf diese Taste, um an den Seitenanfang zu springen.
2
So benutzen Sie die mitgelieferte
Dokumentation
Einfache
Installationsanleitung
(Gedruckt)
Lesen Sie dieses Blatt zuerst.
Es enthält Anweisungen zum Aufstellen des Gerätes und zur
Betriebsvorbereitung.
Kurzanleitung
(Gedruckt)
Lesen Sie diese Anleitung, bevor Sie das Gerät benutzen.
(Die Anleitung ist evtl. nicht für alle Länder im Lieferumfang
enthalten.)
Nachdem Sie die Schritte derEinfachen Installationsanleitung
durchgeführt haben, empfehlen wir Ihnen das Lesen dieser
Anleitung, damit Sie mit dem Gerät vertraut werden und dessen
Hauptfunktionen kennen lernen.
Benutzerhandbuch (Diese
Anleitung)
Lesen Sie diese Anleitung, bevor Sie das Gerät benutzen.
Nachdem Sie die Schritte derEinfachen Installationsanleitung
durchgeführt haben, sollten Sie diese Anleitung lesen. Sie enthält
Informationen zum Drucken über Ihren Computer, über den
Direktdruck aus bestimmten Digitalkameras,
das Faxen,
Kopieren und Scannen.
Softwarehandbuch
(Elektronische
Dokumentation)
Diese Anleitung befindet sich auf der Setup CD-ROM.
Sie enthält ausführliche Anweisungen zum Drucken, Scannen und
Faxen über Ihren Computer (nur für Windows). Die Anleitung
auf der CD-ROM besteht aus einer HTML-Datei und beschreibt
ausführlich jede Funktion sowie die Benutzung der MP Treiber und
von MP Navigator. Zum Lesen dieser Anleitung, siehe Seite 6.
3
Foto-Anwendungshandbuch Diese Anleitung befindet sich auf der Setup CD-ROM.
(Elektronische
Die Anleitung besteht aus einer HTML-Datei und beschreibt die
Dokumentation)
Dienstprogramme auf der Setup CD-ROM, z.B. Easy-PhotoPrint
und Easy-WebPrint sowie verschiedene Druckmethoden und
Funktionseinstellungen. Sie befindet sich wie das
Benutzerhandbuch auf der Setup CD-ROM. Zum Lesen dieser
Anleitung, siehe Seite 6.
Für hier nicht erwähnte Anwendungen finden Sie elektronische
Handbücher auf der CD-ROM. Für jedes Handbuch existiert eine
HTML- und PDF-Version.
Zum Ansehen der PDF-Handbücher benötigen Sie Adobe Reader/
Adobe Acrobat Reader. Adobe Reader steht zum freien Download
auf der Homepage von Adobe Systems, Inc. zur Verfügung.
Dieses Symbol
kennzeichnet Informationen, die nur für das Modell MP780 gelten.
Lesen des Dokuments
Verwendete Symbole
Bitte lesen Sie die nachstehende Liste der in dieser Anleitung verwendeten Symbole. Die
folgenden Symbole werden für wichtige Hinweise verwendet. Bitte beachten Sie diese Hinweise.
WARNUNG
Kennzeichnet Warnhinweise für Bedienvorgänge, die bei falscher
Durchführung schwere Verletzungen zur Folge haben können. Diese
Warnungen sollten zur eigenen Sicherheit stets beachtet werden.
VORSICHT
Kennzeichnet Vorsichtsmaßnahmen für Bedienvorgänge, die bei
falscher Durchführung eine Verletzung oder einen Geräteschaden
zur Folge haben können. Diese Vorsichtsmaßnahmen sollten zur
Sicherheit stets beachtet werden.
WICHTIG
Kennzeichnet wichtige Betriebsvoraussetzungen und
-einschränkungen. Beachten Sie diese Punkte, um
Bedienungsfehler und Schäden am Gerät zu vermeiden.
Kennzeichnet Bedienungshinweise oder zusätzliche Erläuterungen.
Es empfiehlt sich, auch diese Hinweise zu lesen.
Siehe Einfache
Installationsanleitung
In der Einfachen Installationsanleitung finden Sie weitere
Informationen.
Siehe Softwarehandbuch
Im Softwarehandbuch (auf der Setup CD-ROM) finden Sie weitere
Informationen.
(Siehe Überschrift)
Kennzeichnet die Überschrift eines Abschnitts, in dem Sie weitere
Informationen finden können.
Kennzeichnet Informationen, die nur für das Modell MP780 gelten.
4
Kennzeichnet Informationen, die nur bei Computeranschluss gelten.
Lesen Sie dies, wenn Sie mit einem Windows Computer arbeiten.
Lesen Sie dies, wenn Sie mit einem Macintosh Computer arbeiten.
(Unterpunkt)
Kennzeichnet Unterpunkte innerhalb einer Vorgangsbeschreibung.
1. (Schritt)
Kennzeichnet den jeweiligen Bedienungsschritt innerhalb eines Vorgangs.
Verwendete Tasten
Tasten und Meldungen sind wie folgt gekennzeichnet.
[Tastenname]
Text in diesen Klammern kennzeichnet Tasten am Bedienfeld oder Computermonitor.
Beispiel: [Farbe]
<Meldung>
Text in diesen Klammern kennzeichnet Meldungen oder Menüpositionen im
LCD.
Beispiel: <FOTOPAPIER, PRO>, <AUS>
Verwendete Begriffe
Lesen Sie bitte die Liste der unten stehenden Begriffe und Abkürzungen, die in dieser Anleitung
verwendet werden.
Gerät
Kurzbezeichnung des MP780/750.
Voreinstellung
Eine Einstellung, die solange wirksam ist, bis Sie sie ändern.
Dokument
Das Original, das Sie mit dem Gerät kopieren,
Papier
Das zum Drucken eingelegte Papier.
Menü
Eine Liste von Einstellungen, aus der Sie Positionen zum Einstellen oder
Ändern auswählen können. Ein Menü hat einen Titel, der auf dem Display
angezeigt wird.
faxen oder scannen.
Ein vierstellige Nummer, die jedem gesendeten oder empfangenen
Übertragungsnummer Dokument zugewiesen wird.
SE/EM NR.
Kennzeichnet die Übertragungsnummer.
SE
Steht für Sendung.
EM
Steht für Empfang.
Klicken,
Doppelklicken
Zeigen
Bezeichnet das Wählen eines Befehls oder einer Option auf dem
Computermonitor mit der Maus.
Bezeichnet das Positionieren des Mauszeigers an eine bestimmte Position.
5
Rechtsklicken
/(Trennzeichen)
Bezeichnet das Drücken der rechten Maustaste.
Wird zum Auflisten von Betriebssystemen oder Modellnamen verwendet. Zum
Beispiel, “Windows 2000/XP” bedeutet “Windows 2000” und “Windows XP.”
Anzeige der auf CD-ROM gespeicherten
elektronischen Handbücher
• Die Handbücher werden automatisch angezeigt, wenn Sie die Software mit Easy Install installieren.
• In diesem Fall wird für jedes Handbuch ein Startsymbol auf dem Desktop angelegt.
Doppelklicken Sie auf das Symbol, um das Dokument zu öffnen.
Wenn Sie die Software benutzerdefiniert und ohne Handbücher installieren, werden auch keine Symbole angezeigt.
Über das Softwarehandbuch
Das Softwarehandbuch befindet sich als HTML-Datei auf der Setup CD-ROM. In dieser Anleitung
finden Sie folgende Informationen:
Drucken
–Beschreibt die zum Drucken erforderlichen Einstellungen und die MP Treiber.
Faxen (Nur für Windows)
–Beschreibt die Einstellungen zum Faxen über den Computer.
MP Navigator
–Beschreibt die Funktionen von MP Navigator.
Scannen
–Beschreibt das Scannen von Dokumenten.
Erweitertes Scannen
–Beschreibt die Funktionen von ScanGear MP.
Glossar
Index
6
Über das Foto-Anwendungshandbuch
Das Foto-Anwendungshandbuch, eine HTML-Datei auf der Setup CD-ROM, beschreibt die
Dienstprogramme und ihre Benutzung. Wenn Sie das Foto-Anwendungshandbuch geöffnet haben
und auf der ersten Seite den Titel der jeweiligen Anwendung anklicken, erscheint eine
Beschreibung dieser Anwendung. Klicken Sie auf dieser Seite auf die jeweiligen Unterpunkte, um
weitere Beschreibungen und Abbildungen zu Funktionen und Einstellvorgängen zu erhalten.
Über die Dienstprogramme
Easy-PhotoPrint
Erstellen Sie einfach und schnell randlose Drucke, indem Sie das mit der Digitalkamera
aufgenommene Bild und die Papiersorte zum Drucken auswählen. Benutzen Sie Easy-PhotoPrint,
wenn Sie Fotos sofort ausdrucken wollen.
Die Software bietet eine rote-Augen-Korrektur und einen Weichzeichner für Porträts. Die
Anwendung ist denkbar einfach. Folgen Sie der ensprechenden Anleitung.
Easy-WebPrint (Nur unter Windows)
Verhindert das Abschneiden des rechten Randes wenn Sie Webseiten drucken. Mit Easy-WebPrint
wird die gesamte Webseite, ohne komplizierte Einstellung, formatfüllend gedruckt. Der Ausdruck
erfolgt schnell.
Easy-WebPrint ist kompatibel zu Microsoft Internet Explorer 5.5 oder höher und wird in der
Werkzeugleiste angezeigt.
ScanSoft OmniPage SE
ScanSoft OmniPage SE ist ein OCR (Optical Character Recognition) Programm, mit dem Sie
gescannten Text in editierbaren Text umwandeln können.
Presto! PageManager (nur unter Windows)
Presto! PageManager dient zum einfachen Scannen, Übertragen und Organisieren von
Dokumenten und Fotos. Hiermit können Sie alle zusammengehörigen Dokumente übersichtlich in
Ordnern speichern, damit Sie leichter darauf zugreifen können.
CD-LabelPrint
Kombinieren Sie Bilder und Texte in einem beliebigen Layout. Sie können ein Originallabel auf
CD-Rs/DVD-Rs drucken.
* Der CD-R Druck ist für USA, Canada und alle lateinamerikanischen Länder nicht verfügbar.
Gebrauch der Online-Hilfe
Beim Drucken eines Dokuments steht Ihnen in der Dialogbox der Druckereigenschaften eine
Online-Hilfe zur Verfügng. Die Online-Hilfe beschreibt die Einstellpositionen der Dialogbox.
Klicken Sie hierzu auf [Hilfe] in der unteren, rechten Ecke der Dialogbox. Klicken Sie
anschließend in der Dialogbox [Hilfe] auf die Position, die Sie prüfen wollen. Eine ausführliche
Beschreibung der Position wird angezeigt.
7
Sie können auch oben rechts auf [?] und dann auf die zu prüfende Position klicken, um den
Hilfetext anzuzeigen.
Sicherheitshinweise
Bitte lesen Sie die Sicherheitshinweise in dieser Anleitung, damit Sie Ihr Faxgerät sicher bedienen
können. Benutzen Sie das Gerät nur so, wie es in dieser Anleitung beschrieben ist.
WARNUNG
Die Nichtbeachtung von Sicherheitshinweisen kann einen Stromschlag/Brand zur Folge haben.
Aufstellungsort
Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe entflammbarer Lösungsmittel wie Alkohol oder Verdünner
auf. Wenn brennbare Substanzen mit elektrischen Komponenten im Geräteinnern in Berührung
kommen, besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags.
Stromversorgung
Der Netzstecker des Geräts darf niemals mit nassen oder feuchten Händen eingesteckt oder
abgezogen werden. Dies kann einen Stromschlag zur Folge haben.
Drücken Sie den Netzstecker bis zum Anschlag in die Steckdose. Falls die Kontaktstifte des
Steckers mit Metall in Kontakt kommen, kann dies einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Das Netzkabel darf nicht beschädigt, abgeändert, überdehnt oder geknickt werden. Stellen Sie
keine schweren Gegenstände auf das Netzkabel. Dies könnte eine Beschädigung des Kabels
verursachen und einen Brand oder Stromschlag zur Folge haben.
Schließen Sie das Gerät nicht an eine Wandsteckdose an, von der auch andere Geräte gespeist
werden (z. B. über Verlängerungskabel, Steckerleisten, Adapter u. dgl.). Dies kann einen Brand
oder Stromschlag verursachen.
Schließen Sie das Gerät an Standardsteckdosen mit 110-127V, 50/60Hz oder 200-240V AC, 50/
60Hz an. Verwenden Sie nur zweipolige* Steckdosen mit Schutzleiter. Die Stromquelle muss den
Angaben auf dem Typenschild entsprechen, da sonst die Gefahr von Brand, Stromschlag oder
Schäden besteht. Falls Ihnen die Anschlusswerte nicht bekannt sind, erkundigen Sie sich bitte bei
Ihrem Stromversorgungsunternehmen.
* Das Aussehen von Stecker und Wandsteckdose variiert je nach Auslieferungsland.
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel nicht in der Nähe von Gegenständen liegt, die starke
Wärme abstrahlen. Der Außenmantel des Netzkabels könnte schmelzen, was einen Brand oder
Stromschlag verursachen kann.
Betreiben Sie das Gerät niemals mit aufgewickeltem oder verknotetem Netzkabel. Knoten im
Kabel könnten einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Falls Sie Rauch, ungewöhnliche Gerüche oder Geräusche aus dem Gerät wahrnehmen, ziehen Sie
bitte sofort den Netzstecker. Nehmen Sie dann Kontakt mit Ihrem Canon Vertriebspartner oder
der Canon Hotline auf.
Wenn Sie das Gerät in so einem Zustand weiter benutzen, kann dies zu einem Brand oder
Stromschlag führen.
8
Ziehen Sie ab und zu den Netzstecker und säubern Sie den Stecker und die Steckdose.
Wenn das Gerät an einem Platz mit starker Staub-, Rauch- und Feuchtigkeitseinwirkung steht,
können Staubansammlungen am Stecker Feuchtigkeit aufnehmen und zu Kriechstrom führen, der
einen Brand verursachen kann.
Pflege und Wartung
Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu reparieren, außer, es ist in dieser Anleitung beschrieben.
Bleibt das Problem bestehen, nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Canon-Vertriebspartner oder der
Canon-Hotline auf.
Zur Lagerung des Geräts wählen Sie einen Ort, an dem es vor Staub geschützt ist.
Staubansammlungen können die Funktionsfähigkeit beeinträchtigen.
Säubern Sie die Außenflächen des Geräts mit einem feuchten Tuch. Verwenden Sie keine
entflammbaren Lösungsmittel wie Alkohol, Reinigungsbenzin oder Verdünner. Wenn
entflammbare Lösungsmittel mit elektrischen Komponenten im Geräteinnern in Berührung
kommen, besteht die Gefahr eines Brands oder Stromschlags.
Schalten Sie das Gerät AUS und ziehen Sie den Netzstecker, bevor Sie das Gerät reinigen.
Schalten Sie das Gerät nicht EIN während Sie es reinigen, dies kann zu Verletzungen und
Geräteschäden führen.
Handhabung
Versuchen Sie nicht, das Gerät selbst zu zerlegen oder zu verändern. Im Geräteinneren existieren
keine Bauteile, die vom Anwender repariert werden können.
Bestimmte Komponenten führen Hochspannung. Führen Sie nur Vorgänge aus, die in dieser
Anleitung beschrieben sind. Falsch ausgeführte Reparaturen können zu Geräteschäden, einem
Brand oder einem elektrischen Schlag führen.
Achten Sie darauf, dass keine Büroklammern, Heftklammern oder anderen Metallgegenstände in
das Gerät fallen. Auch Wasser und sonstige Flüssigkeiten oder brennbare Substanzen dürfen nicht
in das Gerät gelangen. Falls brennbare Substanzen auf elektrische Bauteile im Geräteinnern
geraten, besteht die Gefahr eines Brands oder Stromschlags. Sollten solche Gegenstände oder
Substanzen in das Gerät eingedrungen sein, schalten Sie es AUS und ziehen Sie bitte sofort mit
trockenen Händen den Netzstecker. Wenden Sie sich dann an Ihren örtlichen Canon
Vertriebspartner oder die Canon Hotline.
Verwenden Sie in der Nähe des Geräts keine entflammbaren Sprays.
Das Treibmittel könnte sich entzünden und einen Brand oder Stromschlag verursachen.
Das Gerät enthält Hochspannungskomponenten. Achten Sie bei der Staubeseitigung etc.darauf,
dass Sie nicht mit Metallwerkzeugen oder Schmuck mit Innenteilen des Geräts in Berührung
kommen. Andernfalls besteht die Gefahr von Verbrennungen oder Stromschlag.
Sonstiges
Dieses Produkt erzeugt ein schwaches Magnetfeld. Falls Sie einen Herzschrittmacher benutzen
und eine Einwirkung spüren, sollten Sie sich von diesem Gerät entfernen und Ihren Arzt zu Rate
ziehen.
9
Beim Aufstellen des Geräts in der Nähe von Elektrogeräten mit Leuchtstoffröhren sollten Sie
einen Abstand von mindestens 15 cm zur Leuchtstoffröhre einhalten. Anderenfalls kann es
aufgrund von Interferenzrauschen durch die Leuchtstoffröhre zu Funktionsstörungen des Geräts
kommen.
In Stellung AUS des Hauptschalters ist das Gerät ausgeschaltet. Schalten Sie das Gerät immer mit
[EIN/AUS] aus und kontrollieren Sie, dass die Alarmanzeige ausgeschaltet ist. Wenn Sie bei
leuchtender oder blinkender Alarmanzeige den Netzstecker ziehen, ist der Druckkopf nicht
geschützt und es können Druckprobleme auftreten.
VORSICHT
Die Nichtbeachtung dieser Sicherheitshinweise kann einen eine Verletzung oder einen
Geräteschaden zur Folge haben.
Aufstellungsort
Blockieren oder bedecken Sie nicht die Lüftungsöffnungen am Gerät, da dies eine Überhitzung
und einen Brand verursachen kann.
Stellen Sie das Gerät auf einer ebenen, vibrationsfreien Fläche auf, die das Gewicht tragen kann.
Ein Umkippen oder Fall des Geräts kann eine Verletzung verursachen. (Zum Gewicht,
sieheKapitel 14.)
Das Gerät darf nicht im Freien benutzt oder gelagert werden.
Installieren Sie das Gerät nicht in der Nähe anderer Geräte mit Magneten oder Magnetfeldern, wie
z.B. neben Lautsprechern.
Um eine ausreichende Lüftung zu gewährleisten, sollte der Abstand zur Wand und anderen
Geräten ca. 10 cm betragen.
Stellen Sie das Gerät nicht an einem Platz auf, an dem es hoher Feuchtigkeits- oder
Staubeinwirkung ausgesetzt ist. Vermeiden Sie auch die Aufstellung im Freien oder in der Nähe
eines Ofens oder Heizkörpers.
Bei Aufstellung an einem solchen Platz besteht Brand- oder Stromschlaggefahr.
Zur Vermeidung eines Brandes oder Stromschlags stellen Sie das Gerät an einem Ort mit einer
Umgebungstemperatur von 5°C to 32.5°C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 10% bis 90%
(kondensationsfrei) auf.
Stellen Sie das Gerät nicht auf einem dicken Teppich oder Teppichboden auf.
In das Gerät eindringende Fasern und Staubpartikel können einen Brand verursachen.
Stromversorgung
Ziehen Sie stets am Netzstecker und nicht am Kabel.
Wenn Sie den Netzstecker am Kabel aus der Steckdose ziehen, kann dieses beschädigt werden
und einen Brand verursachen.
In Stellung AUS des Hauptschalters ist das Gerät ausgeschaltet. Schalten Sie das Gerät immer mit
[EIN/AUS] und ziehen Sie danach den Netzstecker.
Wenn Sie die Stromversorgung jedoch während eines Druckvorgangs unterbrechen, wird der
Druckkopf nicht von der Kappe geschützt, die ein Austrocknen der Tinte verhindert. Dies kann
sich später negativ auf die Druckqualität auswirken.
10
Schalten Sie den Hauptschalter bei einem schweren Gewitter AUS und ziehen Sie den Netzstecker.
Um Brand und elektrischen Schlag zu vermeiden, sollten Sie kein Verlängerungskabel verwenden.
Achten Sie darauf, dass die Steckdose nicht zugestellt wird, damit Sie den Netzstecker jederzeit
sofort erreichen können. Andernfalls können Sie den Netzstecker in einem Notfall möglicherweise
nicht schnell genug ziehen, was einen Brand oder Stromschlag zur Folge haben kann.
Schließen Sie das Gerät nur in dem Land an das Stromnetz an, in dem Sie es erworben haben;
ansonsten besteht die Gefahr eines Brandes oder Stromschlags.
Die Anschlusswerte sind wie folgt:
110-127V, 50/60Hz oder 200-240V AC, 50/60Hz (abhängig vom Stromnetz)
Das Gerät sollte nicht am selben Stromkreis wie Klimaanlagen, Fernseher oder Kopierer angeschlossen
sein. Diese Geräte erzeugen Störspannungen und können den Betrieb Ihres Gerätes beeinträchtigen.
Sind der Hauptschalter AUS und der Netzstecker gezogen, sollten Sie fünf Sekunden bis zum
Wiedereinschalten warten.
Benutzen Sie nur das mitgelieferte Stromkabel. Ungeeignete Stromkabel können zu
Kriechströmen und Geräteschäden führen.
Schalten Sie unter folgenden Bedingungen den Hauptschalter AUS und ziehen Sie den Netzstecker:
• Wenn Stromkabel oder Netzstecker beschädigt oder ausgefranst sind.
• Falls Flüssigkeit in das Gerät verschüttet wurde.
• Wenn das Gerät Regen oder Wasserspritzern ausgesetzt wurde.
• Wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert, obwohl Sie die Anweisungen der
mitgelieferten Handbücher befolgt haben.
• Wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß funktioniert, obwohl Sie die Anweisungen in Kapitel
13befolgt haben.
• Nach einem Sturz des Gerätes oder wenn es beschädigt ist.
• Wenn das Gerät deutliche Veränderungen in der Leistung und damit Wartungsbedarf zeigt.
Schalten Sie bei längerer Stilllegung wie z.B. Ferien/Urlaub den Hauptschalter AUS und ziehen
Sie den Netzstecker.
Handhabung
Achten Sie beim Schließen des Vorlagendeckels auf Ihre
Finger. Sie könnten sich verletzen.
Drücken Sie den Vorlagendeckel nicht mit Gewalt nach
unten, wenn Sie Bücher scannen. Dies kann zu
Beschädigungen am Glas und zu Verletzungen führen.
11
Legen oder stellen Sie keine Gegenstände folgender Art auf das Gerät. Wenn derartige Objekte
mit elektrischen Komponenten im Geräteinneren in Kontakt kommen, kann dies einen Brand oder
Stromschlag verursachen.
–Halsketten, Uhren oder andere Metallgegenstände
–Behälter mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten wie Gläser, Vasen oder Blumentöpfe
Falls Wasser in das Gerät gelangt ist, sollten Sie sofort den Hauptschalter ausschalten und den Netzstecker
ziehen. Wenden Sie sich dann an Ihren örtlichen Canon Vertriebspartner oder die Canon Hotline.
Berühren Sie keine spannungsführenden Bauteile.
Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät.
Achten Sie auf Hände und Kleidung, wenn Sie Papierstaus beseitigen. Verunreinigungen durch
Tinte sollten Sie sofort unter fließendem Wasser auswaschen. Kein heißes Wasser benutzen, da
die Farbpartikel sonst binden und noch schwerer zu entfernen sind.
Nach dem Drucken keinesfalls die elektrischen Kontakte des Druckkopfs berühren. Sie sind heiß
und könnten Verbrennungen oder einen Stromschlag verursachen.
Das Gerät darf keinen starken Stößen oder Vibrationen ausgesetzt werden. Diese Einflüsse
können den Bauteilen im Gerät schaden.
Schalten Sie den Hauptschalter aus und ziehen Sie den Netzstecker, bevor Sie das Gerät bewegen.
Fassen Sie das Gerät zum Tragen an beiden Seiten.
Ein deutlicher Leistungsabfall kann darauf hindeuten, dass eine Wartung erforderlich ist.
Fassen Sie nicht mit den Händen in das Gerät, während es druckt
Die sich bewegenden Teile im Geräteinneren können eine Verletzung verursachen
Stellen Sie das Gerät nicht verkehrt herum (kopfüber) ab.
Dabei kann Tinte auslaufen und die Kleidung oder Umgebung beschmutzen.
Betätigen Sie nur Regler, die in den Anleitungen beschrieben sind, da Fehljustagen zu
Geräteschäden oder aufwändigen Service-Justagen führen können.
Beim Transportieren und Abstellen des Gerätes darf es nicht geneigt, nicht auf die Seite gestellt
und nicht umgedreht werden. Ansonsten könnte Tinte auslaufen.
Druckkopf/Tintentanks
Aus Sicherheitsgründen sollten Sie Druckköpfe und Tintentanks außerhalb der Reichweite von
Kindern aufbewahren.
Sollte ein Kind Tinte verschlucken, müssen Sie sofort einen Arzt hinzuziehen.
Schütteln Sie den Druckkopf und Tintentank nicht.
Dabei kann Tinte auslaufen und die Kleidung oder Umgebung beschmutzen.
Berühren Sie den Druckkopf nicht.
12
Gesetzliche Einschränkungen zur Benutzung
und Bildreproduktion
Das Kopieren, Scannen, Drucken oder die Benutzung von Reproduktionen der folgenden
Dokumente unterliegt gesetzlichen Einschränkungen. Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch
auf Vollständigkeit. Lassen Sie sich im Zweifelsfall juristisch beraten.
• Reiseschecks
• Banknoten
• Lebensmittelgutscheine
• Zahlungsanweisungen
• Personalausweise
• Geldmarktzertifikate
• Einwanderungspapiere
• Briefmarken (gestempelt oder ungestempelt)
• Steuermarken (gestempelt oder ungestempelt)
• Kennungsmarken oder Insignien
• Einberufungsbescheide und ähnliche Dokumente• Anleihen und andere Zertifikate von
Schuldverschreibungen
• Von Behörden ausgestellte Schecks oder
• Aktienzertifikate
Wechsel
• Urheberrechtlich geschützte Werke/
• Kraftfahrzeugscheine und
Kunstwerke ohne Genehmigung des
Eigentumsbescheinigungen
jeweiligen Rechtsinhabers
Users In Canada
Pre-Installation Requirements For Canon Facsimile Equipment
A. Location
Supply a suitable table, cabinet, or desk for the machine. See the Appendix for the machine’s
specific dimensions and weight.
B. Order Information
1. Provide only a single line touch-tone or rotary telephone set terminated with a standard 4-pin
modular telephone plug. (Touch-tone is recommended if available in your area.)
2. Order a CA11A modular wall jack, which should be installed by the telephone company. If the
CA11A modular wall jack is not present, installation cannot occur.
3. Order a normal business line from your telephone company’s business representative. The line
should be a regular voice grade line or an equivalent one. Use one line per machine.
DDD (Direct Distance Dial) line
-orIDDD (International Direct Distance Dial) line if you communicate overseas
Canon recommends an individual line following industry standards, such as the 2500 (touch-tone) or 500
(rotary/pulse dial) telephones. A dedicated extension off a PBX (Private Branch Exchange) unit without
“Call Waiting” can be used with your facsimile unit. Button telephone systems are not recommended
because they send non-standard signals to individual telephones for ringing and special codes, which may
cause a fax error.
C. Power Requirements
The power outlet should be a two-prong grounded receptacle (Single or Duplex). It should be
13
independent from copiers, heaters, air conditioners or any electric equipment that is
thermostatically controlled. The rated value is 120 volts and 15 amperes. The CA11A modular jack
should be relatively close to the power outlet to facilitate installation.
Notice
This equipment meets the applicable Industry Canada terminal Specifications.
Avis
Le présent matériel est conforme aux spécifications techniques applicables d'Industrie Canada.
Before installing this equipment, users should ensure that it is permitted to be connected to the
facilities of the local telecommunications company. The equipment must also be installed using an
acceptable method of connection. In some cases, the company's inside wiring associated with a
single-line individual service may be extended by means of a certified connector assembly
(telephone extension cord). The customer should be aware that compliance with the above
conditions may not prevent degradation of service in some situations.
The Ringer Equivalence Number is an indication of the maximum number of devices allowed to
be connected to a telephone interface. The termination on an interface may consist of any
combination of devices subject only to the requirement that the sum of the RENs of all the devices
does not exceed five.
Even if the dual-line option is installed, the REN is applicable to each port.
Avis
L'indice d'équivalence de la sonnerie (IES) sert à indiquer le nombre maximal de terminaux qui
peuvent être raccordés à une interface téléphonique. La terminaison d'une interface peut consister
en une combinaison quelconque de dispositifs, à la seule condition que la somme d'indices
d'équivalence de la sonnerie de tous les dispositifs n'excède pas 5.
Repairs to certified equipment should be made by an authorized Canadian maintenance facility
designated by the supplier. Any repairs or alterations made by the user to this equipment, or
equipment malfunctions, may give the telecommunications company cause to request the user to
disconnect the equipment.
Users should ensure for their own protection that the electrical ground connections of the power
utility, telephone lines and internal metallic water pipe system, if present, are connected together.
This precaution may be particularly important in rural areas.
CAUTION
• Users should not attempt to make such connections themselves, but should contact the appropriate
electric inspection authority, or electrician, as appropriate.
• This Class B digital apparatus meets all requirements of the Canadian Interference-Causing
Equipment Regulations.
• Cet appareil numérique de la classe B respecte toutes les exigences du Règlement sur le matériel
brouilleur du Canada.
CANON CANADA INC.
1-800-652-2666
Monday-Friday 9:00 am to 8:00 pm EST (excluding holidays)
http://www.canon.ca
14
Kapitel
1
Einführung
Hauptkomponenten und ihre Funktionen
Dieser Abschnitt beschreibt die Hauptkomponenten und Funktionen des Gerätes.
Abgebildet ist das Modell MP780.
Die Modelle MP780 und MP750 unterscheiden sich durch ihre Bedienfelder.
Gerät
Vorne
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(13)
(12)
(11)
(9)
(10)
(14)
(15)
(1)
(2)
(3)
Kapitel 1
ADF (Automatischer Zum automatischen Scannen eingelegter Dokumente.
Dokumenteinzug)
Einzugsabdeckung Zum Entfernen gestauter Dokumente.
Dokumentführungen Zum Einstellen auf die Dokumentbreite.
Einführung
15
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(9)
(10)
(11)
(12)
(13)
(14)
(15)
Papierstütze
Hält das Papier auf der Ablage. Vor dem Einlegen von Papier die
Verlängerung herausziehen.
Mehrzweckeinzug
Hier Papier mit nach oben weisender Druckseite einlegen. Es wird
automatisch nacheinander von der Papierstütze eingezogen.
Dokumentablage
Zum Einlegen eines Dokuments öffnen. Das Dokument wird
nacheinander eingezogen. Die zu scannende Seite muss nach oben
weisen.
Dokumentausgabefac Zur Ausgabe der gescannten Dokumente.
h
Vorlagendeckel
Bedeckt das Vorlagenglas. Zum Auflegen eines Dokuments auf das
Vorlagenglas den Deckel öffnen.
Direkter Druckport Zum Anschluss einer PictBridge- oder Canon Bubble Jet
(für Digitalkamera) Direct-kompatiblen Digitalkamera oder eines digitalen
Videocamcorders an das Gerät, wenn direkt aus der Kamera gedruckt
werden soll. Einzelheiten siehe Seite 49.
Ausgabefach
Zur Ausgabe der Drucke. Betätigen Sie die Öffnungstaste für das
Fach, bevor Sie kopieren oder drucken. Ansonsten wird es
automatisch geöffnet, wenn ein Kopier- oder Druckvorgang beginnt.
Schließen Sie das Fach, wenn Sie es nicht benutzen.
Scannerhebel
Ziehen Sie ihn nach vorne, um die Scannereinheit zu öffnen.
Bedienfeld
Zur Bedienung und Statusanzeige. Hierüber können Sie auch die
Funktionseinstellungen ändern oder prüfen. Einzelheiten siehe
Seite 17.
Vorlagenglas
Zum Auflegen eines Dokuments.
Öffnungstaste
Zum Öffnen des Ausgabefachs.
Kassette
Hier Papier mit nach unten weisender Druckseite einlegen.
Rück- und Innenansicht
16
Einführung
Kapitel 1
(16)
(17)
(18)
(19)
(20)
(21)
(25)
(16) Scannereinheit
(Druckerabdeckung)
(17) Druckkopfhalterung
(18) Innenabdeckung 2
(19) Innenabdeckung 1
(24)
(22)
(23)
Heben Sie die Einheit an, bis sie einrastet, wenn Sie die
Innenabdeckung 2 öffnen müssen.
Zum Installieren eines Druckkopfes.
Die Abdeckung öffnen, um Tintentanks zu ersetzen oder Papierstaus
zu beseitigen.
Die Abdeckung öffnen, um Tintentanks zu ersetzen oder Papierstaus
zu beseitigen.
Zum Anschließen des Stromkabels.
Zum Beseitigen von Papierstaus.
Zum Anschluss externer Geräte.
(20) Stromstecker
(21) Hintere Abdeckung
(22) Stecker für externe
Geräte
(23) Telefonstecker
Zum Anschluss der Telefonleitung.
(24) USB Stecker (für
Zum Anschluss eines Computers (zum Scannen, Drucken, etc.).
Computer)
(25) Duplex-TransporteinhZum Beseitigen von Papierstaus.
eit
Bedienfeld
Dieser Abschnitt beschreibt Funktion und Lage der Bedienfeldtasten.
Abgebildet ist das Modell MP780.
Kapitel 1
Einführung
17
(10) (12)
(3) (5)
(2) (4) (6) (7) (8) (9) (11) (13)
(1)
(28)
(1)
(2)
(3)
(4)
(5)
(6)
(7)
(8)
(26) (24)
(27) (25)
Zielwahltasten
[Einzug]
[Bildqualität]
[Belichtung]
Betriebs-/
Speicheranzeige
[COPY]
[FAX]
[SCAN]
(9) [FOTO]
(10) Alarmanzeige
(11) [Vergrößern/
Verkleinern]
(12) [Sortieren]
(13) [Papier]
(14) [EIN/AUS]
(15) Zifferntasten
(16)
[Tonwahl]
(17) [(–)
18
] und [
Einführung
(+)]
(23)
(22)
(21)
(17)
(19)
(15)
(20) (18)
(16)
(14)
Drücken Sie diese Tasten, um gespeicherte Rufnummern oder
Nummerngruppen zu wählen.
Zum Wählen der Papierquelle.
Zum Wählen der Kopier- und
Faxauflösung.
Zum Wählen der Kopier- und
Faxbelichtung.
Leuchtet beim Kopieren, Scannen oder
Faxen. Leuchtet auch,
wenn Dokumente gespeichert sind.
Schaltet das Gerät in den Kopiermodus.
Schaltet das Gerät in den Faxmodus.
Schaltet das Gerät in den Scanmodus. Nur möglich mit
Computeranschluss.
Schaltet das Gerät in den Fotomodus.
Blinkt, wenn der Hauptschalter EIN- oder AUSgeschaltet wird,
wenn ein Fehler aufgetreten ist oder Papier oder Tinte aufgebraucht
sind.
Zum Einstellen des Kopiermaßstabs.
Zum Sortieren der Drucke (im Speicher).
Zur Papierwahl für Kopien und
Faxdrucke.
Schaltet das Gerät EIN und AUS. Schalten Sie das Gerät nur EIN,
wenn die Scannereinheit geschlossen ist.
Zur Eingabe von Zahlen wie Kopienzahl,
Rufnummern oder
Buchstaben.
Zum kurzfristigen Umschalten auf Tonwahl. Wird auch bei der
Eingabe von Buchstaben verwendet.
Zum Blättern in Menüs und zum Erhöhen oder Verringern der
Kopienzahl.
Mit [ ] löschen Sie ein eingegebenes Zeichen
und mit [ ] geben Sie eine Leerstelle ein.
Kapitel 1
(18) [OK]
(19) [Menü]
(20) LCD (Liquid Crystal
Display)
(21) [Farbe]
(22) [Schwarzweiß]
(23)
(24)
(25)
(26)
(27)
(28)
Zur Positionsauswahl in Menüs und zur Bestätigung von Eingaben.
Zur Rückkehr in die Bereitschaft, wenn Druckfehler oder
Papierstaus aufgetreten sind. Zur Ausgabe von Dokumenten im
ADF.
Zum Zugriff auf Menüs.
Zur Anzeige von Meldungen, Menüs und dem Betriebsstatus.
Zum Kopieren in Farbe oder zum
Faxen in Farbe.
Zum Kopieren in Schwarzweiß oder zum
Faxen in
Schwarzweiß.
[Stop/Reset]
Zum Abbrechen eines Vorgangs und Rückkehr in den
Bereitschaftsmodus.
[Doppelseitig]
Zum doppelseitigen Kopieren.
[Hörer]
Zum Verbinden oder Trennen der Telefonleitung.
[2-auf-1]
Für 2-auf-1 Kopien.
[Kurzwahl]
Drücken Sie diese Taste und eine zweistellige Zahl, um eine
gespeicherte Rufnummer oder Nummerngruppe zu wählen.
[Wahlwdh./Pause] Zur Wahlwiederholung der letzten manuell gewählten Nummer.
Auch zur Eingabe von Wählpausen in die Rufnummer.
WICHTIG
• Schalten Sie das Gerät nur durch Drücken von [EIN/AUS] aus. Dadurch wird der Druckkopf
geschützt und kann nicht austrocknen. Falls Sie das Gerät von der Stromversorgung trennen müssen
(d. h. das Netzkabel ziehen müssen), sollten Sie darauf achten, das Gerät zuerst durch Drücken von
[EIN/AUS] auszuschalten.
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht benutzen, sollten Sie in etwa einmal im Monat einen
Schwarzweiß- und einen Farbdruck durchführen bzw. den Druckkopf reinigen, um einwandfreie
Funktion des Druckkopfs sicherzustellen.
• Der Druckkopf enthält Präzisionsdüsen, die verstopfen können, wenn der Druckkopf längere Zeit
nicht benutzt wird. Dies ist vergleichbar mit einem Filzstift oder Marker, der auch nach längerer Zeit
austrocknet, selbst wenn die Kappe geschlossen ist. Regelmäßiges Drucken oder die Durchführung
einer Kopfreinigung hilft, diese Probleme zu vermeiden.
• Das Ausschalten ist während des Betriebs nicht möglich.
• Ihr Gerät führt jedes Mal eine Reinigung des Druckkopfs aus, wenn Sie das Gerät einschalten. Dies
gewährleistet optimale Druckqualität, verbraucht aber auch eine geringe Menge Tinte. Aus diesem Grund
empfiehlt es sich, das Gerät stets eingeschaltet zu lassen und nur dann mit [EIN/AUS] auszuschalten, wenn
in der vorliegenden Anleitung darauf hingewiesen wird oder Sie das Gerät für längere Zeit nicht benutzen
(einen Monat oder länger).
•
Der Faxempfang ist nicht möglich, wenn der Hauptschalter AUS ist.
LCD (Liquid Crystal Display)
Kapitel 1
Einführung
19
100% LTR NORMAL
NORML
01
(1) Einzug
“ ” zeigt die aktuell gewählte Papierquelle. In oberer Position ist der
Mehrzweckeinzug und in unterer Position die Kassette gewählt.
(2) Randlos/mit Rand Zeigt die aktuelle Einstellung.
bedeutet ohne Rand (“randlos”).
(3) Doppelseitige Kopie Wird angezeigt, wenn doppelseitige Kopie gewählt ist.
(4) Tintenvorrat
Zeigt die Restmenge der Tinte. Die Reihenfolge von Links ist: 6BK/
3eBK/6Y/6M/6C. (Siehe Seite 123 zur Installation von Tintentanks.)
(5) Meldungen
Zur Anzeige von Meldungen, Menüs und Betriebsstatus.
* Die angezeigten Meldungen sind abhängig von den Spezifikationen des Geräts.
20
Einführung
Kapitel 1
Kapitel
2
Handhabung von
Dokumenten
Geeignete Dokumente
Dokumente, die Sie zum Kopieren,
Faxen oder Scannen in den ADF oder auf das Vorlagenglas
legen, müssen folgende Anforderungen erfüllen:
Vorlagenglas
ADF
Dokumentart
• Spezielle Papiersorten
• Foto
• Buch
• Dokumente, die sich nicht für den
ADF eignen.
Mehrseitige Dokumente gleicher
Größe, gleicher Dicke und gleichen
Gewichts.
Größe (B L)
Max. 216 x 297 mm
Max. 216 mm x 1 m
Min. 105 x 148 mm
Anzahl
• 1 Blatt
•
10 Dokumente für Multi-Scans
• Max. 35 Blatt A4- oder
Letter-Format (75 g/m2 Papier)
• Max. 30 Blatt Legal-Format (75 g/
m2 Papier)
• 1 Blatt bei anderen Formaten
Dicke
Max. 20 mm
0,06 bis 0,13 mm
Gewicht
—
50 bis 90 g/m2)
Multi-Scan ist eine Funktion zum gleichzeitigen Scannen mehrerer Dokumente.
Weitere Informationen siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM.
Einlegen von Dokumenten
• Legen Sie Ihre Dokumente zum Kopieren,
Faxen oder Scannen in den ADF oder auf das Vorlagenglas.
• Achten Sie darauf, dass Tinte, Korrekturflüssigkeit oder Klebstoff vollständig trocken sind.
• Entfernen Sie alle Heftklammern, Büroklammern, Klebestreifen etc. vom Dokument.
• Legen Sie nur Dokumente in Standardformaten in den ADF.
• Folgende Dokumente sollten Sie nicht in den ADF einlegen. Sie können einen Stau verursachen.
– Zerknittertes oder gefaltetes Papier
Kapitel 2
Handhabung von Dokumenten
21
– Gewelltes Papier
– Gerissenes Papier
– Gelochtes Papier
– Kohlepapier oder Durchschlagpapier
– Beschichtetes Papier
– Luftpost- oder dünnes Papier
Benutzen des Vorlagenglases
Achten Sie darauf, dass Tinte, Korrekturflüssigkeit oder Klebstoff vollständig trocken sind.
1
Öffnen Sie den Vorlagendeckel.
2
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas.
• Legen Sie das Dokument mit der bedruckten Seite nach unten auf das Vorlagenglas.
• Richten Sie die obere linke Ecke Ihres Dokuments oben links am Größeindex des Vorlagenglases
aus.
• Das Gerät kann die Randbereiche von ca. 1 mm an der inneren Kante und ca. 2 mm an der linken Kante des
Vorlagenglases nicht scannen.
• Sie können auch Bücher bis zu einer Dicke von 20 mm scannen. Die Vorgehensweise ist identisch.
3
Schließen Sie behutsam den Vorlagendeckel.
Benutzen des ADF
Wenn Sie die beste Qualität erzielen wollen, sollten Sie über das Vorlagenglas scannen.
1
22
Entfernen Sie gegebenenfalls Dokumente vom Vorlagenglas.
Handhabung von Dokumenten
Kapitel 2
2
Öffnen Sie die Dokumentablage.
3
Legen Sie das Dokument in den ADF (1).
Schieben Sie das Dokument, das Sie kopieren,
Schriftseite nach oben in den ADF ein.
faxen oder scannen wollen, behutsam mit der
(2)
(1)
4
Stellen Sie die Dokumentführungen auf die Dokumentbreite ein (2).
Kapitel 2
Handhabung von Dokumenten
23
24
Handhabung von Dokumenten
Kapitel 2
Kapitel
3
Handhabung von
Papier
Empfohlene Druckmedien und Anforderungen
Für die Verwendung in diesem Gerät empfehlen wir die folgenden Druckmedien. Bitte beachten
Sie die Anweisungen und Einschränkungen, wenn Sie Druckmedien in den Mehrzweckeinzug oder
die Kassette einlegen.
Papiersorte
Modell*1 Kapazität
DruckertreiberEinstellung für
[Papiertyp]
Mehrzweckeinzug
Kassette
Ca. 150 Blatt 64 g/m2 [Normalpapier]
Normalpapier
—
Ca. 150 Blatt 64 g/m2
Umschläge
—
Ca. 10 Briefumschläge 5 Briefumschläge
[Briefumschlag]
Max. 13 mm
Max. 13 mm
[Normalpapier]
Ca. 80 Blatt
[Hochauflösendes
Papier]
Superweißes Papier SW-201
Hochauflösendes
Papier
HR-101N Ca. 80 Blatt
Fotoglanzpapier
GP-401
10 Blatt*2 (A4/Letter), 10 Blatt (A4/Letter),
20 Blatt (4"x6")
20 Blatt (4"x6")
[Fotoglanzpapier]
Fotopapier matt
MP-101
10 Blatt
[Fotopapier matt]
Fotoglanzpapier Plus PP-101
10 Blatt
10 Blatt (A4/
[Fotoglanzpapier Plus]
10 Blatt*2 (A4/
Letter5"x7"), 20 Blatt Letter5"x7"), 20 Blatt
(4"x6")
(4"x6")
Fotopapier Plus,
doppelseitig
PP-101D 10 Blatt(A4/Letter/
5"x7")
10 Blatt(A4/Letter/
5"x7")
Fotopapier Plus,
halbmatt
SG-101
10 Blatt (A4/
Letter5"x7"), 20 Blatt
(4"x6")
[Anderes Fotopapier]
10 Blatt (A4/
Letter5"x7"), 20 Blatt
(4"x6")
Fotopapier Pro
PR-101
10 Blatt*2 (A4/Letter), 10 Blatt* (A4/Letter), [Fotopapier Pro]
20 Blatt (4"x6")
20 Blatt (4"x6")
Overheadfolien
CF-102
30 Blatt
30 Blatt
[Overhead-Folien]
1 Blatt
1 Blatt
[T-Shirt-Transferfolie]
T-Shirt-Transferfolie TR-301
[Fotopapier Plus,
doppelseitig]
*1 Wird in den USA nicht unter der Modellnummer verkauft. Der Verkauf erfolgt über den Namen.
Kapitel 3
Handhabung von Papier
25
*2 Wird das Papier nicht normal eingezogen, sollten Sie es auffächern, bevor Sie es (max. 10) in
den Mehrzweckeinzug einlegen. Dies verringert die Haftung zwischen den Blättern.
Papier mit Modellnummer ist spezielles Canon-Papier.
Allgemeine Papierhinweise
Folgendes Druckmaterial nicht benutzen
• Verwenden Sie kein:
–Gefalztes, eingerissenes, gewölbtes oder geknittertes Papier
–Briefumschläge mit doppelten oder selbstklebenden Klappen
–Feuchtes Papier
–Alle Papiere mit Lochungen (Blätter für Ringhefter können eventuell im
Mehrzweckeinzug benutzt werden.)
–Extrem dünnes Papier (unter 64 g/m2)
–Extrem dickes Papier (über 105 g/m2) *Außer original Canon Papier.
–Postkarten mit aufgeklebten Fotos oder Etiketten
–Briefumschläge mit aufgestanzten oder behandelten Flächen
Handhabung von Papier
• Fassen Sie die Druckmedien möglichst nur an der Kante an und versuchen Sie, die
Druckoberfläche nicht zu berühren. Die Druckqualität wird beeinträchtigt, wenn die
Druckoberfläche beschädigt oder verschmutzt ist.
• Berühren Sie die Druckfläche erst, wenn die Tinte getrocknet ist.
• Wenn mit einer großen Menge Tinte gedruckt wird, kann sich die Druckoberfäche wölben. Sollte
dies auftreten, können Sie im MP-Treiber eine entsprechende Einstellung vornehmen (siehe
Softwarehandbuch). Papier, das sich leicht wölbt, eignet sich nicht zum Drucken von Fotos oder
Grafiken. Verwenden Sie solches Papier hauptsächlich für Text.
• Glätten Sie gewölbtes Papier vor dem Bedrucken.
• Lassen Sie nicht benutztes Papier in der Umverpackung und lagern Sie es lichtgeschützt bei
niedriger Temperatur und Feuchtigkeit.
Hinweise zum Fotopapier Pro
• Berühren Sie die Druckfläche nicht, bevor die Tinte ganz fixiert ist (etwa 30 Minuten). Farben an
dunklen Stellen erscheinen anfangs oft undifferenziert, treten nach 30 Minuten aber klarer hervor.
• Ist die Tinte noch nicht ganz trocken, können die Bilder verwischt werden, falls sie in ein Album
gelegt werden. Es empfiehlt sich, die Tinte zuerst 24 Stunden trocknen zu lassen.
• Versuchen Sie nicht, die Drucke in der Sonne oder mit einem Haarföhn zu trocknen.
• Die Drucke sollten nicht an heißen oder feuchten Orten aufbewahrt werden. Sie dürfen niemals
Hitze oder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden.
• Bewahren Sie Drucke in Fotoalben, Fotorahmen oder Präsentationsordnern auf, um sie vor dem
Einfluss von Luft und Sonnenlicht zu schützen.
• Drucke sollten nicht in Alben eingeklebt werden, da sie später oft nicht mehr entfernt werden
können.
• Bitte beachten Sie, dass bei gewissen Arten von Plastikhüllen und Alben die Papierkanten
vergilben können.
26
Handhabung von Papier
Kapitel 3
Einstellen von Papierformat und -typ
Für lokale Kopien oder für den Faxempfang sollten Sie Format und Typ des Papiers am Bedienfeld
einstellen.
• Zum Einstellen des Papierformats für Kopien, siehe Kapitel 4.
• Zum Einstellen des Papierformats für den Fotodruck, siehe Kapitel 5.
•
Zum Einstellen des Papierformats für Empfangsdrucke, siehe Kapitel 9.
•
Bei Dokumenten, die vom Computer ausgedruckt werden, können Sie Format und Sorte des Papiers
über den Computer eingeben. (Siehe Softwarehandbuch.)
Mehrzweckeinzug und Kassette
Papier kann an zwei Stellen eingelegt werden: In den Mehrzweckeinzug an der Rückseite und in
die Kassette an der Vorderseite.
Mehrzweckeinzug
Der Mehrzweckeinzug ist besonders für unterschiedliche
Papiergrößen geeignet, da er leichter einzustellen ist.
Kassette
Legen Sie Papier ein, das Sie häufig benutzen, damit Sie es nicht so
oft wechseln müssen. Die Kassette ist die ideale Papierquelle für
große Druckaufträge.
Nachfolgend ist beschrieben, wie Sie die Kassette und den Mehrzweckeinzug benutzen.
Wählen der Papierquelle
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [Einzug].
Nach jedem Drücken auf [Einzug] ändert sich die Papierquelle.
: Die Kassette ist ausgewählt.
VORN : LTR NORML
KASSETTE
: Der Mehrzweckeinzug ist ausgewählt.
HINT. : LTR NORML
AUTO SHEET FEEDER
Automatischer Wechsel des Einzugs bei gleicher Papiergröße
in Mehrzweckeinzug und Kassette
Ist das Papier in einer Papierquelle aufgebraucht, wird automatisch auf die andere umgeschaltet.
Kapitel 3
Handhabung von Papier
27
WICHTIG
• Diese Funktion ist nur anwendbar, wenn in beiden Papierquellen das gleiche Format und die gleiche
Papiersorte eingelegt sind.
• Diese Funktion ist nur anwendbar, wenn in beiden Papierquellen die Formate A4, Letter, 4"x6" oder
5"x7" eingelegt sind.´
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <4.SYSTEMEINSTELL.> erscheint.
Die Anzahl der angezeigten Menüpositionen ist abhängig vom eingestellten Betriebsmodus.
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <AUT. ZUF. USCHLTG>.
4. SYSTEMEINSTELL.
AUT. ZUF. USCHLTG
3
Drücken Sie [OK].
4
Wählen Sie mit [
] oder [
AUT. ZUF. USCHLTG
AUS
], ob Sie beide Papierquellen nutzen wollen.
EIN: Beide Papierquellen benutzen.
AUS: Nur eine Papierquelle benutzen.
5
Drücken Sie [OK].
Einlegen von Papier in den Mehrzweckeinzug
Einlegen von Papier
WICHTIG
Verwenden Sie Normalpapier (A4) für den Faxempfang.
• Zum Einlegen von Papier in die Kassette, siehe Seite 31.
• Zum Einlegen von Briefumschlägen, siehe Seite 29.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Öffnen Sie den Mehrzweckeinzug (1), und ziehen Sie die Papierstütze (2)
heraus.
Die Papierstütze kann in zwei Teilen verlängert werden.
28
Handhabung von Papier
Kapitel 3
(2)
(1)
2
Legen Sie den Papierstapel (Druckseite oben) in den Mehrzweckeinzug (1), und
drücken Sie die Papierführung (A) an die linke Seite des Stapels (2).
(1)
(2)
(B)
(A)
(C)
WICHTIG
• Der Stapel darf die Grenzmarkierung (B) nicht überschreiten.
• Das Papier darf nicht im Bereich (C) hängen. Dies würde zu Schiefeinzug führen.
Einlegen von Briefumschlägen
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Öffnen Sie den Mehrzweckeinzug, und ziehen Sie die Papierstütze heraus.
2
Bereiten Sie die Briefumschläge zum Einlegen vor.
WICHTIG
• Drücken Sie auf die Briefumschlagkanten, um die Falzkanten zu glätten. Drücken Sie auch kräftig auf
den Bereich der Lasche auf der Rückseite.
• Halten Sie die Briefumschläge an den Kanten fest und biegen Sie diese behutsam diagonal, um
mögliche Wölbungen zu beseitigen.
Kapitel 3
Handhabung von Papier
29
• Falls die Kanten des Briefumschlags aufgewölbt oder wellig sind, sollten Sie den Umschlag auf den
Tisch legen. Drücken Sie jetzt mit einem Stift von der Mitte her die Kanten glatt.
• Achten Sie darauf, dass die Aufwölbung nicht mehr als 3mm beträgt.
Falsch
Richtig
Umschlagkante
3
Legen Sie den Umschlagstapel (Druckseite oben) in den Mehrzweckeinzug (1),
und drücken Sie die Papierführung (A) an die linke Seite des Stapels (2).
Legen Sie die Umschläge mit der kurzen Seite nach unten in den Mehrzweckeinzug.
(1)
(2)
(B)
(A)
(C)
WICHTIG
• Der Stapel darf die Grenzmarkierung (B) nicht überschreiten.
• Das Papier darf nicht im Bereich (C) hängen. Dies würde zu Schiefeinzug führen.
30
Handhabung von Papier
Kapitel 3
Einlegen von Papier in die Kassette
Einlegen von Papier
WICHTIG
•
Verwenden Sie Normalpapier (A4) für den Faxempfang.
• Benutzen Sie für Legal-Format den Mehrzweckeinzug.
• Zum Einlegen von Papier in den Mehrzweckeinzug, siehe Seite 28.
• Zum Einlegen von Briefumschlägen, siehe Seite 32.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Ziehen Sie die Kassette heraus.
2
Legen Sie den Papierstapel mit der Druckseite nach unten in die Kassette (1).
Drücken Sie die Papierführung (A) an die linke Seite des Papierstapels (2).
Richten Sie die vordere Stapelseite in gleicher Weise aus (3).
(2)
(1)
(3)
(B)
(A)
WICHTIG
Der Stapel darf die Grenzmarkierung (B) nicht überschreiten.
3
Kapitel 3
Setzen Sie die Papierkassette in das Gerät ein.
Handhabung von Papier
31
Einlegen von Briefumschlägen
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Ziehen Sie die Kassette heraus.
2
Bereiten Sie die Briefumschläge zum Einlegen vor.
WICHTIG
• Drücken Sie auf die Briefumschlagkanten, um die Falzkanten zu glätten, und drücken Sie auch
kräftig auf den Bereich der Lasche auf der Rückseite.
• Halten Sie die Briefumschläge an den Kanten fest und biegen Sie diese behutsam diagonal, um
mögliche Wölbungen zu beseitigen.
• Falls die Kanten des Briefumschlags aufgewölbt oder wellig sind, sollten Sie den Umschlag auf den
Tisch legen. Drücken Sie jetzt mit einem Stift von der Mitte her die Kanten glatt.
• Achten Sie darauf, dass die Aufwölbung nicht mehr als 3mm beträgt.
32
Handhabung von Papier
Kapitel 3
Falsch
Richtig
Umschlagkante
3
Legen Sie den Umschlagstapel mit der Druckseite nach unten in die Kassette
(1). Drücken Sie die Papierführung (A) an die linke Seite des Stapels (2).
Richten Sie die vordere Stapelseite in gleicher Weise aus (3).
(1)
(2)
(3)
(B)
(A)
WICHTIG
Der Stapel darf die Grenzmarkierung (B) nicht überschreiten.
4
Kapitel 3
Setzen Sie die Papierkassette in das Gerät ein.
Handhabung von Papier
33
34
Handhabung von Papier
Kapitel 3
Kapitel
4
Kopieren
Kopierbare Dokumente
Informationen über zum Kopieren geeignete Dokumente und Einzelheiten zum Einlegen von
Dokumenten siehe Kapitel 2.
Erstellen von Kopien
Für Farb- und Schwarzweißkopien können Sie die Druckauflösung und die Belichtung einstellen.
Zusätzlich können Sie den Kopiermaßstab einstellen.
WICHTIG
Unmittelbar nach dem EIN-schalten oder der Rückkehr aus dem Energiesparmodus (siehe Seite 135),
kann es zu Bildfehlern während des Scannens kommen. Warten Sie daher mindestens eine Minute,
bevor Sie kopieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Zum Einlegen von Dokumenten, siehe Seite 21.
2
Drücken Sie [COPY].
3
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Kopienzahl, oder geben Sie die Anzahl mit
den Zifferntasten (max. 99 Kopien) ein.
Bsp: 100% LTR NORMAL
NORML
03
Zu den Kapazitätsgrenzen von Mehrzweckeinzug oder Kassette, siehe Seite 25.
5
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
Kapitel 4
Kopieren
35
• Zur Auswahl von Papierformat und -typ, siehe Seite 36.
• Zur Auswahl der Bildqualität, siehe Seite 37.
• Zur Auswahl der Belichtung, siehe Seite 38.
• Zur Auswahl des Kopiermaßstabs, siehe Seite 38.
6
Drücken Sie [Farbe] für Farbkopien, oder [Schwarzweiß] für
Schwarzweiß-Kopien.
Der Kopiervorgang beginnt.
• Um den Kopiervorgang abzubrechen, drücken Sie [Stop/Reset].
•
Der Faxempfang ist auch im Kopiermodus (nach Drücken von [COPY]) möglich.
Einstellen von Papierformat und -typ
Für lokale Kopien sollten Sie Format und Typ des Papiers am Bedienfeld einstellen.
• Einzelheiten siehe Seite 25.
• Der Stern <*> im LCD markiert die aktuelle Einstellung.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [COPY].
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Drücken Sie [Papier].
Bsp: GRÖSSE:
TYP
4
:
Wählen Sie mit [
–<A4>:
–<LTR>:
–<B5>:
–<A5>:
–<4"x6">:
–<5"x7">:
–<LGL>:
–<KRED. KART>:
LTR
NORML
] oder [
] das Papierformat.
A4-Format
Letter-Format
B5-Format
A5-Format
Postkartenformat
Postkartenformat
Legal-Format
Postkartenformat
* <LGL> und <KRED. KART> können nicht in der Kassette benutzt werden.
Einige Formate sind nicht in allen Auslieferungsländern verfügbar.
36
Kopieren
Kapitel 4
5
Drücken Sie [OK].
Bsp:
6
GRÖSSE:
TYP
:
Wählen Sie mit [
LTR
NORML
] oder [
–<NORMAL>:
–<GLANZPAP.>:
–<HR-PAPIER>:
–<OHP-FOLIE>:
–<FOTO PRO>:
–<FOTO PLUS>:
–<ANDERES>:
] den Papiertyp.
Geeignet für Normalpapier.
Geeignet für Fotoglanzpapier.
Geeignet für Hochauflösendes Papier.
Geeignet für Overheadfolie.
Geeignet für Fotopapier Pro.
Geeignet für Fotoglanzpapier Plus.
Geeignet für andere Fotopapiere (z. B. mattes Fotopapier) oder
Papiere, deren Typ Sie nicht kennen.
• Verwenden Sie zum Kopieren von Fotos das von Canon empfohlene Fotopapier Pro oder Fotopapier Plus,
um optimale Druckergebnisse zu erzielen.
• Bei Auswahl von <KRED. KART> als Papierformat, wird der Papiertyp automatisch auf <GLANZPAP.>
gesetzt.
7
Drücken Sie [OK].
Einstellen der Bildqualität
Wählen Sie eine zum Original passende Bildqualität.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [COPY].
2
Drücken Sie [Bildqualität].
BILDQUALITÄT
NORMAL
3
Wählen Sie mit [
–<NORMAL>:
–<FEIN (FOTO)>:
–<SCHNELL>:
] oder [
] die Bildqualität.
Geeignet für Textdokumente.
Geeignet für Fotos.
Geeignet für Schnellkopien mit geringerer Bildqualität.
Wenn Sie <GLANZPAP.>, <HR-PAPIER>, <OHP-FOLIE>, <FOTO PRO>, <FOTO PLUS> oder
<ANDERES> als Papiertyp ausgewählt haben, steht nur die Einstellung <FEIN (FOTO)> zur Verfügung.
4
Drücken Sie [OK].
• Wenn in der Einstellung <SCHNELL> die Bildqualität nicht ausreicht, wählen Sie <NORMAL> oder <FEIN
Kapitel 4
Kopieren
37
(FOTO)> und wiederholen den Kopiervorgang.
• Wählen Sie <FEIN (FOTO)>, um in Graustufen zu kopieren. Dies verbessert die Wiedergabe von
Grautönen, verglichen mit Schwarzweiß.
Einstellen der Belichtung (Kontrast)
Die Belichtung (Dichte) bestimmt den Unterschied zwischen Hell und Dunkel. Ein hoher
Belichtungswert macht dunkle Töne schwärzer und helle Töne weißer. Ein niedriger
Belichtungswert hebt die Differenzen zwischen Schwarz und Weiß weniger hervor (geringer
Kontrast). Sie können die Belichtung in neun Schritten einstellen.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [COPY].
2
Drücken Sie [Belichtung].
DICHTE
-HL
3
Wählen Sie mit [
Drücken Sie [
4
DK+
] oder [
] die Belichtung.
], um die Belichtung zu erhöhen, und [
], um sie zu verringern.
Drücken Sie [OK].
Verkleinern oder Vergrößern einer Kopie
Sie können Kopien auf drei verschiedene Arten verkleinern oder vergrößern:
Feste Kopiermaßstäbe
Wählen Sie einen der festen Kopiermaßstäbe aus.
Eigene Kopiermaßstäbe Geben Sie einen Prozentsatz für die Verkleinerung oder Vergrößerung
ein.
Automatischer
Kopiermaßstab
Die Verkleinerung oder Vergrößerung wird automatisch,
entsprechend dem Format des Kopierpapiers, durchgeführt.
Nachfolgend ist beschrieben, wie Sie diese Methoden verwenden.
Kopieren mit festen Kopiermaßstäben
Feste Kopiermaßstäbe sind ideal, um zwischen Standardformaten zu wechseln, beispielsweise von
A4 auf A5 oder von 4"x6" auf Letter.
Gehen Sie wie folgt vor:
38
1
Drücken Sie [COPY].
2
Drücken Sie [Vergrößerung/Verkleinerung].
Kopieren
Kapitel 4
Bsp: FESTE MASST.
-
3
100%
Wählen Sie mit [
] oder [
–<25% MIN.>:
–<70% A4 -> A5>:
–<86% A4 -> B5>:
–<95% A4 -> LTR>:
–<100%>:
–<115% B5 -> A4>:
–<141% A5 -> A4>:
–<170% 5"x7" -> LTR>:
–<212% 4"x6" -> LTR>:
–<400% MAXIMUM>:
+
] den Kopiermaßstab.
Verkleinerte Kopie um 25%.
Verkleinerte Kopie von A4 auf A5.
Verkleinerte Kopie von A4 auf B5.
Verkleinerte Kopie von A4 auf Letter.
Führt keine Veränderung durch.
Vergrößerte Kopie von B5 auf A4.
Vergrößerte Kopie von A5 auf A4.
Vergrößerte Kopie von 5"x7" auf Letter.
Vergrößerte Kopie von 4"x6" auf Letter.
Vergrößert das Dokument um 400%.
• Einige Formate sind nicht in allen Auslieferungsländern verfügbar.
• Wenn Sie bei der Auswahl fester Kopiermaßstäbe eine Zifferntaste drücken, wird automatisch auf die eigene
(Zoom-) Einstellung umgeschaltet.
4
Drücken Sie [OK].
Kopieren mit eigenen Kopiermaßstäben
Zusätzlich zu den festen Maßstäben steht Ihnen eine Zoom-Funktion zur Verfügung, mit der Sie
den Kopiermaßstab in 1% Schritten einstellen können.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [COPY].
2
Drücken Sie zweimal [Vergrößerung/Verkleinerung].
Bsp:
3
ZOOM 25-400%
100%
+
Wählen Sie mit [
] oder [
] einen Kopiermaßstab zwischen 25% und 400%,
oder geben Sie die Zahl mit den Zifferntasten ein.
• Drücken Sie [ ], um den Prozentsatz zu erhöhen, und [ ], um ihn zu verringern.
• Wenn Sie [ ] oder [ ] gedrückt halten, führt dies zu einer schnellen Änderung der Werte.
4
Drücken Sie [OK].
Kopieren mit automatischem Kopiermaßstab
Ist das Dokument größer oder kleiner als das Kopierpapier, können Sie eine automatische
Anpassung auf das Papierformat durchführen.
Kapitel 4
Kopieren
39
• Einige Dokumentgrößen werden eventuell nicht korrekt identifiziert. Wählen Sie in diesem Fall einen festen
oder eigenen Kopiermaßstab.
• Diese Funktion erfordert, dass Sie das Dokument auf das Vorlagenglas legen.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [COPY].
2
Drücken Sie dreimal [Vergrößerung/Verkleinerung].
ZOOM-AUTOMATIK
3
Drücken Sie [OK].
Kopieren von zwei Seiten auf ein Blatt
Mit dieser Funktion können Sie zwei Seiten verkleinert auf ein einziges Blatt kopieren.
Falls <SPEICHER VOLL> beim Kopieren im LCD erscheint, setzten Sie die Bildqualität auf <NORMAL>
und wiederholen den Kopiervorgang. (Siehe Seite 37)
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
2
Drücken Sie [COPY].
3
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Kopienzahl, oder geben Sie die Anzahl mit
den Zifferntasten (max. 99 Kopien) ein.
Zu den Kapazitätsgrenzen von Mehrzweckeinzug oder Kassette, siehe Seite 25.
5
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Sie können diese Funktion nur wählen, wenn als Papierformat <A4> oder <LTR> eingestellt ist. (Siehe Seite 36)
40
Kopieren
Kapitel 4
• Zur Auswahl von Papierformat und -typ, siehe Seite 36.
• Zur Auswahl der Bildqualität, siehe Seite 37.
• Zur Auswahl der Belichtung, siehe Seite 38.
• Der Kopiermaßstab kann nicht geändert werden.
6
Drücken Sie [2-auf-1].
Bsp:
62% LTR NORMAL
2-AUF-1-KOPIE
01
Wenn ein anderes Papierformat als <A4> oder <LTR> eingestellt ist, erscheint im LCD folgende Meldung.
Bsp:
GRÖSSE:
TYP
:
• Wählen Sie mit [
• Wählen Sie mit [
7
LTR
NORML
] oder [ ] die Position <A4> oder <LTR>, und drücken Sie [OK].
] oder [ ] den Papiertyp, und drücken Sie [OK].
Drücken Sie [Farbe] für Farbkopien, oder [Schwarzweiß] für
Schwarzweiß-Kopien.
Wenn das Dokument auf dem Vorlagenglas liegt:
1. Legen Sie bei folgender Meldung das nächste Blatt auf das Vorlagenglas.
NÄCHST.SEITE :START
SCAN-ENDE
:OK
Drücken Sie [OK], wenn nur ein Dokument gescannt werden soll.
2. Drücken Sie [Farbe] für Farbkopien, oder [Schwarzweiß] für Schwarzweiß-Kopien.
Drücken Sie die gleiche Taste wie in Schritt 7.
WICHTIG
Wenn Sie nicht die gleiche Taste wie in Schritt 7 drücken, beginnt der Kopiervorgang nicht.
Wenn das Dokument im ADF liegt:
Der Kopiervorgang beginnt automatisch nach dem Scannen des Dokuments.
Um den Kopiervorgang abzubrechen, drücken Sie [Stop/Reset].
Kopieren auf beide Papierseiten (doppelseitige
Kopie)
Sie können zwei Dokumentseiten auf beide Seiten eines Blattes kopieren.
Lange Seite heften
Kapitel 4
Kurze Seite heften
Kopieren
41
WICHTIG
Sie können hierbei einen Heftrand einstellen. (Siehe Seite 43)
Diese Funktion kann nicht gemeinsam mit 2-AUF-1-KOPIE, Sortieren oder anderen speziellen
Kopiereinstellungen verwendet werden.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
2
Drücken Sie [COPY].
3
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Kopienzahl, oder geben Sie die Anzahl mit
den Zifferntasten (max. 99 Kopien) ein.
Zu den Kapazitätsgrenzen von Mehrzweckeinzug oder Kassette, siehe Seite 25.
5
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Zur Auswahl von Papierformat und -typ, siehe Seite 36.
• Zur Auswahl der Bildqualität, siehe Seite 37.
• Zur Auswahl der Belichtung, siehe Seite 38.
• Zur Auswahl des Kopiermaßstabs, siehe Seite 38.
• Sie können nicht <ZOOM-AUTOMATIK> als Kopiermaßstab einstellen.
6
Drücken Sie [Doppelseitig].
Bsp:
100% LTR NORMAL
NORML
03
WICHTIG
Sie können hierbei einen Heftrand einstellen. (Siehe Seite 43)
7
Drücken Sie [Farbe] für Farbkopien, oder [Schwarzweiß] für Schwarzweiß-Kopien.
Wenn das Dokument auf dem Vorlagenglas liegt:
1. Legen Sie bei folgender Meldung das nächste Blatt auf das Vorlagenglas.
NÄCHST.SEITE :START
SCAN-ENDE
:OK
Drücken Sie [OK], wenn nur eine Seite gescannt werden soll.
2. Drücken Sie [Farbe] für Farbkopien, oder [Schwarzweiß] für Schwarzweiß-Kopien.
Drücken Sie die gleiche Taste wie in Schritt 7.
42
Kopieren
Kapitel 4
WICHTIG
Wenn Sie nicht die gleiche Taste wie in Schritt 7 drücken, beginnt der Kopiervorgang nicht.
Wenn das Dokument im ADF liegt:
Der Kopiervorgang beginnt automatisch nach dem Scannen aller Dokumentseiten.
• Berühren Sie das bedruckte Papier nicht während des Kopiervorgangs.
• Um den Kopiervorgang abzubrechen, drücken Sie [Stop/Reset].
Heftrand für doppelseitige Kopien
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <4.SYSTEMEINSTELL.> erscheint.
Die Anzahl der angezeigten Menüpositionen ist abhängig vom eingestellten Betriebsmodus.
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <DOPPELSEITIGE KOP.>.
4.SYSTEMEINSTELL.
DOPPELSEITIGE KOP.
3
Drücken Sie [OK].
4
Wählen Sie mit [
] oder [
DOPPELSEITIGE KOP.
LANGE SEITE
] die Position des Heftrands.
RÜCKS. GL. RICHT.: Das Papier wird an der langen Seite geheftet.
RÜCKSEITE DREHEN: Das Papier wird an der kurzen Seite geheftet.
5
Drücken Sie [OK].
6
Drücken Sie [Stop/Reset].
Multikopien von mehreren Dokumentseiten
(Sortieren)
Wenn Sie Multikopien von einem mehrseitigen Dokument erstellen, können Sie Kopiensätze
erstellen.
Kapitel 4
Kopieren
43
Kopie 1
Wählen Sie [Sortieren]
1
Dokumente
Kopie 2
1
2
Kopie 3
1
2
2
3
3
Kopie 2
Kopie 3
3
Erstellen Sie 3 Kopien
1
Kopie 1
2
3
Wählen Sie nicht [Sortieren]
1
2
1
1
3
2
2
3
3
• Diese Funktion kann nicht gemeinsam mit 2-AUF-1-KOPIE, Sortieren oder anderen speziellen
Kopiereinstellungen verwendet werden.
• Für diese Funktion müssen Sie das Dokument in den ADF einlegen.
• Diese Funktion kann zu einer Verringerung der Druckqualität führen. Drucken Sie ohne Sortierfunktion,
wenn Sie die besten Druckergebnise erzielen möchten.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument in den ADF.
2
Drücken Sie [COPY].
3
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Kopienzahl, oder geben Sie die Anzahl mit
den Zifferntasten (max. 99 Kopien) ein.
Zu den Kapazitätsgrenzen von Mehrzweckeinzug oder Kassette, siehe Seite 25.
5
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Zur Auswahl von Papierformat und -typ, siehe Seite 36.
• Zur Auswahl der Bildqualität, siehe Seite 37.
• Zur Auswahl der Belichtung, siehe Seite 38.
• Zur Auswahl des Kopiermaßstabs, siehe Seite 38.
• Sie können nicht <ZOOM-AUTOMATIK> als Kopiermaßstab einstellen.
6
44
Drücken Sie [Sortieren].
Kopieren
Kapitel 4
100% LTR NORMAL
SORTIEREN
01
Wenn Sie nach Drücken von [Sortieren] das Papierformat oder den Papiertyp ändern, wird die Funktion
abgebrochen.
7
Drücken Sie [Farbe] oder [Schwarzweiß].
Sie können bis zu 5 Farbkopien oder 10 Schwarzweiß-Kopien gleichzeitig erstellen.
Spezielle Kopierfunktionen
Folgende Spezialfunktionen sind verfügbar:
Randlose Kopie
Farbkopien werden seitenfüllend, ohne Rand gedruckt.
Bildwiederholung auf einer Seite
Das Bild wird mehrmals auf ein Blatt kopiert.
Nachfolgend ist beschrieben, wie Sie diese Funktionen verwenden.
Randlose Kopie
Mit dieser Funktion können Sie Farbkopien erstellen, bei denen die ganze Seite randlos bedruckt
ist.
• Sie können diese Funktion nur verwenden, wenn das Papierformat auf <GLANZPAP.>, <HR-PAPIER>,
<FOTO PRO>, <FOTO PLUS> oder <ANDERES> eingestellt ist. Zum Einstellen des Papiertyps, siehe
Seite 25.
• Diese Funktion erfordert, dass Sie das Dokument auf das Vorlagenglas legen.
• Mit dieser Funktion sind nur Farbkopien möglich.
• In einigen Fällen muss das Bild vergrößert werden, um es randlos zu drucken. Hierbei kann es zu einem
geringen Bildverlust an den Seiten kommen.
• Nach Einstellen der randlosen Kopie erscheint im LCD der Kopiermaßstab mit einem “+,” zum Beispiel
<95%+>, <100%+> etc.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas.
2
Drücken Sie [COPY].
Kapitel 4
Kopieren
45
3
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Kopienzahl, oder geben Sie die Anzahl mit
den Zifferntasten (max. 99 Kopien) ein.
Zu den Kapazitätsgrenzen von Mehrzweckeinzug oder Kassette, siehe Seite 25.
5
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Sie können diese Funktion nur verwenden, wenn das Papierformat auf <A4>, <LTR>, <4"x6"> oder
<5"x7"> eingestellt ist.
• Sie können diese Funktion nur verwenden, wenn das Papierformat auf <GLANZPAP.>, <HR-PAPIER>,
<FOTO PRO>, <FOTO PLUS> oder <ANDERES> eingestellt ist. Zum Einstellen des Papiertyps, siehe
Seite 25.
• Die Bildqualität ist fest eingestellt auf <FEIN (FOTO)>. Sie können die Einstellung nicht ändern.
• Zur Auswahl der Belichtung, siehe Seite 38.
• Zur Auswahl des Kopiermaßstabs, siehe Seite 38.
• Die Breite des vom Original abgeschnittenen Randes kann gewählt werden. (Siehe Seite 184)
• Nach Drücken von [Schwarzweiß] startet der Kopiervorgang nicht.
6
Drücken Sie [Menü].
7
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <RANDLOSE KOPIE>.
1.SPEZIELLE KOPIE
RANDLOSE KOPIE
8
Drücken Sie [OK].
Bsp:
100%+ LTR FEIN
FOTO PRO
01
Ist ein Papiertyp eingestellt, der für randlosen Druck nicht geeignet ist, erscheint folgende Meldung.
GRÖSSE:
LTR
TYP
:
FOTO PRO
• Wählen Sie mit [ ] oder [ ] die Position <A4> oder <LTR>, und drücken Sie [OK].
• Wählen Sie mit [ ] oder [ ] die Position <GLANZPAP.>, <HR-PAPIER>, <FOTO PRO>,
<FOTO PLUS> oder <ANDERES> als Papiertyp, und drücken Sie [OK].
Bsp:
9
Drücken Sie [Farbe].
Bildwiederholung auf einer Seite
Diese Funktion ermöglicht das mehrfache Kopieren eines Bildes auf eine Seite. Sie können die
Anzahl von Wiederholungen automatisch ermitteln lassen oder die Anzahl selbst eingeben.
46
Kopieren
Kapitel 4
WICHTIG
• Wenn Sie die Anzahl der Bildwiederholungen manuell eingeben wollen, müssen Sie vorher das
Papierformat einstellen. (Siehe Seite 36)
• Der scanbare Bereich auf dem Dokument ist abhängig vom Kopiermaßstab.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Wenn Sie <AUTO.> für die Bildwiederholung wählen, müssen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas
legen. Den ADF können Sie nicht benutzen.
2
Drücken Sie [COPY].
3
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Kopienzahl, oder geben Sie die Anzahl mit
den Zifferntasten (max. 99 Kopien) ein.
Zu den Kapazitätsgrenzen von Mehrzweckeinzug oder Kassette, siehe Seite 25.
5
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Zur Auswahl von Papierformat und -typ, siehe Seite 36.
• Zur Auswahl der Bildqualität, siehe Seite 37.
• Zur Auswahl der Belichtung, siehe Seite 38.
• Zur Auswahl des Kopiermaßstabs, siehe Seite 38.
• Sie können nicht <ZOOM-AUTOMATIK> als Kopiermaßstab einstellen.
6
Drücken Sie [Menü].
7
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <BILDWIEDERHOLUNG>.
1.SPEZIELLE KOPIE
BILDWIEDERHOLUNG
8
Kapitel 4
Drücken Sie [OK].
Kopieren
47
BILDWIEDERHOLUNG
AUTO.
9
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <AUTO.> oder <MANUELL>.
Wenn Sie <AUTO.> gewählt haben:
1. Drücken Sie [OK].
Bsp:
100% LTR NORMAL
WDH. AUTO.
01
2. Fahren Sie mit Schritt 10 fort.
Wenn Sie <MANUELL> gewählt haben:
1. Geben Sie die Anzahl der Bildwiederholungen ein.
Sie können maximal vier vertikale und vier horizontale Wiederholungen einstellen.
WICHTIG
Das Originalbild darf nicht größer als eine der Teilflächen sein. Falls Sie das Bild viermal kopieren
wollen, darf das Original nicht größer als ein Viertel des Kopierpapiers sein.
2 x 2 Wiederholungen
Druckergebnis
3 x 3 Wiederholungen
Dokument
Druckergebnis
Dokument
2. Drücken Sie [OK].
VERTIKAL
HORIZONTAL
2
3. Wählen Sie mit [
] oder [
Bsp:
2
] die Anzahl der vertikalen Wiederholungen (max. 4).
4. Drücken Sie [OK].
Bsp:
VERTIKAL
HORIZONTAL
5. Wählen Sie mit [
4).
2
2
] oder [
] die Anzahl der horizontalen Wiederholungen (max.
6. Drücken Sie [OK].
7. Fahren Sie mit Schritt 10 fort.
10
Drücken Sie [Farbe] für Farbkopien, oder [Schwarzweiß] für
Schwarzweiß-Kopien.
Um den Kopiervorgang abzubrechen, drücken Sie [Stop/Reset].
48
Kopieren
Kapitel 4
Kapitel
5
Direkter Fotodruck
von einer
Digitalkamera
Wenn Sie eine PictBridge- oder eine Canon Bubble Jet Direct-kompatible Digitalkamera oder
einen digitalen Video-Camcorder an den MP780/750 anschließen, können Sie die aufgenommenen
Bilder direkt ausdrucken. Ein Computeranschluss ist nicht erforderlich.
• PictBridge ist ein Industriestandard, der einen großen Anwendungsbereich für Digitalfotos definiert,
einschließlich dem Direktdruck von Fotos aus einer Digitalkamera oder einem digitalen Video-Camcorder.
Die Verbindung dieser Geräte mit einem PictBridge kompatiblen Drucker ermöglicht den einfachen,
direkten Druck über das Bedienungsmenü der Kamera, unabhängig vom Hersteller oder Modell. Dies ist
eine deutliche Verbesserung gegenüber früheren Modellen, die jeweils eigene Standards benutzten und
daher nur eingeschränkt zueinander kompatibel waren.
• Canon “Bubble Jet Direct” ermöglicht das Drucken von Fotos aus einer Canon “Bubble Jet Direct”
kompatiblen (nicht “PictBridge” kompatiblen) Digitalkamera oder einem digitalen Video-Camcorder, ohne
die Geräte an einen Computer anschließen zu müssen.
*Für beide Geräte, der Digitalkamera und dem digitalen Video-Camcorder wird nachfolgend der Begriff
"Digitalkamera" verwendet.
Drucken von einer PictBridge kompatiblen Kamera (siehe
Direktdruck aus einer PictBridge-kompatiblen
Digitalkamera)
Drucken von einer Canon “Bubble Jet Direct” kompatiblen
Kamera (siehe Direktdruck aus einer Canon “Bubble Jet
Direct” kompatiblen Digitalkamera)
Anschluss an eine Digitalkamera
Benutzen Sie zum Anschluss der Digitalkamera an ihr Gerät das USB-Kabel, das der Kamera für
den Computeranschluss mitgeliefert wurde.
Kapitel 5
Direkter Fotodruck von einer Digitalkamera
49
VORSICHT
Schließen Sie an den Port für den Direktdruck nur Kameras an, die dem Standard “PictBridge” oder
Canon “Bubble Jet Direct” entsprechen. Andere Geräte könnten beschädigt werden.
WICHTIG
• Ziehen Sie das USB-Kabel nicht ab, wenn das Gerät in Betrieb ist.
• Schließen Sie das USB-Kabel nicht an, während das Gerät einen Kopier-, Scan-,
Druckvorgang durchführt.
Fax- oder
• Wir empfehlen Ihnen für den Direktdruck, die Digitalkamera an das entsprechende Steckernetzteil
anzuschließen. Wenn Sie den Kamera-Akku benutzen, muss dieser vollständig aufgeladen sein.
• Je nach Kameramodell müssen Sie im Kameramenü den “PictBridge”-Modus auswählen, bevor Sie die
Geräte verbinden.
Eventuell müssen Sie auch nach dem Anschluss den Wiedergabemodus der Kamera manuell auswählen.
Halten Sie sich im Zweifelsfall an die mit der Kamera ausgelieferte Dokumentation.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Schalten Sie das Gerät ein.
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Legen Sie das entsprechende Papier in die Kassette oder den
Mehrzweckeinzug.
• Einzelheiten zu den Papiersorten, siehe Seite 25.
• Zum Einlegen von Papier, siehe Seite 28 oder 31.
4
Lassen Sie die Kamera ausgeschaltet.
5
Verbinden Sie ihr Gerät und die Digitalkamera mit dem, der Kamera
beigepackten, USB-Kabel (für den Computeranschluss).
Die Digitalkamera sollte sich jetzt automatisch einschalten. Fall Ihr Kameramodell dies nicht tut,
schalten Sie es manuell ein.
50
Direkter Fotodruck von einer Digitalkamera
Kapitel 5
6
Sie können jetzt direkt aus der Kamera drucken.
Bei korrektem Anschluss wird eines der folgenden Symbole im Display der Kamera angezeigt.
PictBridge-kompatible Digitalkamera.
Canon “Bubble Jet Direct” kompatible Digitalkamera.
Falls keines dieser Symbole erscheint, siehe Kein Drucken aus der Digitalkamera möglich.
Direktdruck aus einer PictBridge-kompatiblen
Digitalkamera
Halten Sie sich immer an die zur Kamera gehörende Dokumentation. Dieser Abschnitt beschreibt,
wie Sie in Verbindung mit diesem Gerät, die Einstellungen für Papierformat, Papiertyp, Layout,
Bildoptimierung und Datumsdruck an der “PictBridge” kompatiblen Digitalkamera vornehmen.
Bestätigen und Ändern der Kameraeinstellungen
Öffnen Sie die “PictBridge” Druckeinstellungen im Menü der Kamera und bestätigen oder ändern
Sie die Einstellungen.
Wenn in der Kamera [Voreinstellung] (Druckereinstellung benutzen) oder ähnliches ausgewählt
ist, werden die folgenden Einstellungen zum Drucken verwendet.
–Papierformat
–Papiersorte
–Layout
–Beschnitt
–Bildoptimierung
–Datumsdruck
Kapitel 5
10 x 15 cm/4"x6"
Foto (Fotoglanzpapier Plus)
Randlos
Aus (Kein Beschnitt)
Ein (ExifPrint)
Aus (Kein Druck)
Direkter Fotodruck von einer Digitalkamera
51
Zu den nachfolgend beschriebenen Einstellungen
Die auf den folgenden Seiten beschriebenen Einstellungen sind nicht für alle Kameras identisch bzw.
nicht auf allen Kameras durchführbar. Für Einstellungen, die nicht durchgeführt werden können,
gelten die oben beschriebenen Voreinstellungen.
Die Namen der Einstellungen sind an PictBridge-kompatiblen Kameras von Canon angelehnt und
haben nur beschreibenden Charakter.
Die exakten Bezeichnungen sind vom Hersteller und Modell der Kamera abhängig.
Einzelheiten siehe Dokumentation der Kamera.
Über “Papierformat" und “Papiertyp”
Zum Ändern von Papierformat und -typ, wählen Sie an der Kamera zunächst das PictBridge
Setup-Menü aus und prüfen die Einstellungen.
Zum Drucken auf Fotopapier Pro wählen Sie im Display der Kamera unter Papiertyp die Position
“Fast Photo”. Wählen Sie "Photo" für Fotoglanzpapier Plus.
Bei einer Canon PictBridge kompatiblen Kamera können Sie auch das Format 5"x7" wählen.
Folgende Einstellungen für Papierformat und Papiertyp sind möglich.
“Papierformat” Einstellung
10 x 15 cm/4"x6" (Standard)
13 x 18 cm/5"x7"
A4
“Papiertyp” Einstellung
Photo (Standard)
Fast Photo
Photo
Photo
Photo
Fast Photo
Photo
Entspricht eingelegtem Papier
Fotoglanzpapier Plus
Fotopapier Pro
Fotopapier Plus, halbmatt
Fotoglanzpapier Plus
Fotoglanzpapier Plus
Fotopapier Pro
Fotoglanzpapier
Wenn als Papierformat 4"x6" ausgewählt ist, sind unter "Layout" die Optionen “2-auf”, “4-auf”,
“9-auf” und “16-auf” möglich.
Über "Bildoptimierung"
Bei einer Canon PictBridge kompatiblen Kamera können Sie zwischen “VIVID”, “NR” oder
“VIVID+NR” wählen. (Nicht für alle Modelle verfügbar.)
Ist “VIVID” ausgewählt, werden grüne und blaue Bereiche der Fotos intensiver dargestellt.
Ist “NR” (Noise Reduction = Rauschfilter) ausgewählt, wird Bildrauschen aus blauen Bereichen
(Himmel) oder dunklen Bereichen entfernt.
Ist “VIVID+NR” ausgewählt, werden beide Funktionen “VIVID” und “NR” angewendet.
Über "Datumsdruck"
Ist “Ein” ausgewählt, wird das bei der Aufnahme mitgespeicherte Datum unten rechts im Bild
gedruckt.
• Zum Fotodruck unter PictBridge können nur Exif/JPEG Bilddaten verwendet werden.
• Ziehen Sie niemals das USB-Kabel während eines Druckvorgangs ab. Gehen Sie beim Abziehen des
USB-Kabels immer so vor, wie es in der Dokumentation zu Ihrer Digitalkamera beschrieben ist.
• Die Einstellungen zu folgenden Funktionen können nicht über die Kamera kontrolliert werden:
– Druckqualität
– Pflege und Wartung
52
Direkter Fotodruck von einer Digitalkamera
Kapitel 5
Direktdruck aus einer Canon “Bubble Jet
Direct” kompatiblen Digitalkamera
Dieser Abschnitt beschreibt die wählbaren Papiersorten und das direkte Drucken aus Canon
“Bubble Jet Direct” kompatiblen Digitalkameras (Modelle, die nicht PictBridge kompatibel sind).
Modelle von Canon “Bubble Jet Direct” kompatiblen Digitalkameras und Camcordern finden Sie
in den Spezifikationen. (Siehe Seite 197)
Druckmedien für Digitalkameras
Folgende Druckmedien können bei angeschlossener Digitalkamera benutzt werden:
Kameraeinstellung
Kart #1
Kart #2
Kart #3
LTR
A4
Druckmedium
Fotopapier Pro 4"x6"/101,6 x 152,4 mm
Fotoglanzpapier Plus 4"x6"/101,6 x 152,4 mm
Fotopapier Plus, halbmatt 4"x6"/101,6 x 152,4 mm
Fotoglanzpapier 4"x6"/101,6 x 152,4 mm
Fotoglanzpapier Plus 5"x7"/127,0 x 177,8 mm
Fotopapier Pro Letter-Format
Fotoglanzpapier Plus Letter-Format
Fotopapier Plus, halbmatt Letter-Format
Fotoglanzpapier Letter-Format
Fotopapier Pro A4-Format
Fotoglanzpapier Plus A4-Format
Fotopapier Plus, halbmatt A4-Format
Fotoglanzpapier A4-Format
Direktdruck aus einer Digitalkamera
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie nach dem Anschließen der Kamera drucken.
• Einzelheiten zur Problemlösung und Druck-Fehlermeldungen bei der Benuzung Ihrer Digitalkamera/Ihres
Camcorders finden Sie in der entsprechenden Dokumentation von Kamera/Camcorder.
• Einzelheiten zur Bedienung Ihrer Digitalkamera finden Sie ebenfalls in der dazugehörigen Dokumentation.
1
Rufen Sie das zu druckende Bild im Wiedergabemodus der Kamera auf.
• Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Bedienungsanleitung der Kamera.
• Bei korrektem Anschluss der Digitalkamera erscheint das Symbol
im Display der Kamera und
im LCD des Geräts erscheint die folgende Meldung.
2
Drücken Sie [SET] an der Digitalkamera.
• Das Druckmenü erscheint im Display der Kamera.
3
Kapitel 5
Wählen Sie [Style] und tätigen Sie die Einstellungen für Papierformat,
randlosen Duck und Datumsdruck. EIN oder AUS.
Direkter Fotodruck von einer Digitalkamera
53
4
Geben Sie die Kopienzahl ein, wählen Sie [Print] und drücken Sie [SET] an der
Digitalkamera.
• Der Druckvorgang beginnt.
• Über die Digitalkamera können Sie folgende Drucke erstellen:
– Sie können Einzelbilder in der Einzelbilddarstellung oder den Bildindex in der Indexdarstellung
drucken.
– Mit DPOF können Sie bestimmte Bildnummern auswählen oder einen Bildindex erstellen.
– Der Indexdruck ist eventuell nur mit Exif-Bildern möglich.
– Für Bilder aus einer ExifPrint-kompatiblen Digitalkamera kann die Funktion Photo Optimizer PRO
verwendet werden.
– Ist der Datumsdruck an der Kamera eingestellt, wird das Aufnahmedatum mit gedruckt (ausgenommen
bei Indexdruck).
– Die Bilder werden automatisch entsprechend der Kameraeinstellung und der Größe des im Gerät
eingelegten Papiers formatfüllend gedruckt.
• Folgende Funktionen sind über die Kamera nicht einstellbar:
– Druckqualität
– Pflege und Wartung
• Zum Abziehen des USB-Kabels gehen Sie bitte folgendermaßen vor:
1. Ziehen Sie das USB-Kabel vom Gerät ab.
2. Schalten Sie die Digitalkamera AUS.
3. Ziehen Sie das USB-Kabel von der Kamera ab.
• Halten Sie das Kabel zum Abziehen an den Steckerseiten fest.
54
Direkter Fotodruck von einer Digitalkamera
Kapitel 5
Kapitel
6
Drucken auf CD-Rs/
DVD-Rs
WICHTIG
Der CD-R Druck ist für USA, Canada und alle lateinamerikanischen Länder nicht verfügbar.
Der CD-Halter (mitgeliefert) ermöglicht das Bedrucken von CD-Rs oder DVD-Rs (bedruckbare
CDs). Das Editieren und Drucken der Bilder kann mit den Programmen "CD-LabelPrint" oder
"Easy-PhotoPrint" erfolgen, die sich auf der Setup CD-ROM befinden.
Vorbereitungen
Zum Bedrucken der CD-Rs oder DVD-Rs benötigen Sie folgendes:
8 cm CD-R Adapter (nur zum
Drucken auf 8 cm CD-Rs)
CD-Halter
CD-Rs oder DVD-Rs (Bedruckbare CDs)
Halten Sie eine 12 cm/8 cm große CD-R/DVD-R bereit, deren Oberfläche speziell für den
Tintenstrahldruck beschichtet ist.
Verwenden Sie eine CD-R oder DVD-R von empfohlenen Markenherstellern, dies gewährleistet
eine hohe Druckqualität.
Anbringen des CD-Halters
VORSICHT
Im Auslieferungszustand ist ein 8 cm CD-R Adapter installiert. Entfernen Sie den 8 cm Adapter,
bevor Sie 12 cm CD-Rs oder DVD-Rs bedrucken.
WICHTIG
• Halten Sie die CD-Rs und DVD-Rs nur an den Kanten fest. Berühren Sie nicht die Oberflächen
(Druck- und Schreibseiten).
• Achten Sie darauf, dass die Reflektoren am CD-Halter sauber und unbeschädigt bleiben. Entfernen
Sie Verunreinigungen nur mit einem sauberen, weichen Tuch und achten Sie darauf, dass die Platte
Kapitel 6
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
55
keine Kratzer erhält.
• Benutzen Sie den mitgelieferten 8 cm Adapter nur zum Bedrucken von 8 cm CD-Rs. Andernfalls
könnte dies zu Druckstörungen oder Kratzern auf CDs führen .
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie die Öffnungstaste (1), um das Ausgabefach (2) zu öffnen.
(2)
(1)
2
Heben Sie die Scannereinheit vollständig an.
Ziehen Sie den Scannerhebel zu sich heran, und heben Sie die Scannereinheit an.
Die Druckkopfhalterung bewegt sich zur Mitte.
VORSICHT
Bewegen oder stoppen Sie die Druckkopfhalterung nicht mit der Hand.
3
Öffnen Sie die Innenabdeckung 1.
4
Ziehen Sie den Scannerhebel zu sich heran, und schließen Sie die
Scannereinheit.
5
Legen Sie die CD-R oder DVD-R auf den CD-Halter.
12 cm CD-R oder DVD-R:
1. Legen Sie die CD-R oder DVD-R auf den CD-Halter.
2. Fahren Sie mit Schritt 6 fort.
56
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Kapitel 6
Reflektoren
8 cm CD-R
1. Positionieren Sie die Vorsprünge des Adapters an den ensprechenden Stellen des
Halters, und setzen Sie den 8 cm Adapter ein.
2. Legen Sie eine 8 cm CD-R auf den CD-Halter.
3. Fahren Sie mit Schritt 6 fort.
6
Legen Sie den CD-Halter auf die Innenablage 1.
Setzen Sie den CD-Halter erst dann vollständig ein, wenn dies in der Anwendungssoftware übermittelt wird
[CD-R einsetzen].
7
Führen Sie den CD-Halter soweit ein, bis die Pfeile von Innenabdeckung 1 (A)
und CD-Halter genau gegenüberliegen (B).
Schieben Sie den CD-Halter nicht über die Pfeilmarkierung hinaus.
Kapitel 6
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
57
(A)
(B)
WICHTIG
Prüfen Sie nochmals die Pfeilmarkierungen auf CD-Halter und Innenabdeckung 1.
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Drucken Sie mit den Programmen "CD-LabelPrint" oder "Easy-PhotoPrint", die sich auf der Setup
CD-ROM befinden.
Dieser Abschnitt beschreibt das Bedrucken einer 12 cm CD-R oder DVD-R mit Hilfe der Vorlage
des Programms “CD-LabelPrint”. Informationen über “Easy-PhotoPrint” finden Sie im
Foto-Anwendungshandbuch (Elektronische Dokumentation).
WICHTIG
• Benutzen Sie nur CD-Rs/DVD-Rs, die für den Tintenstrahldruck geeignet sind. Ansonsten trocknet
die Tinte nicht, und eine weitere Benutzung ist nicht möglich.
• Drucken Sie nur auf CD-Rs/DVD-Rs, die bereits mit Daten beschrieben (gebrannt) wurden. Wenn Sie
unbeschriebene Rohlinge benutzen, können Fingerabdrücke oder Kratzer auf der CD-R/DVD-R zu
Brennproblemen führen.
• Berühren Sie die Datenseite der CD-Rs/DVD-Rs nicht. Dies kann zu späteren Lesefehlern führen.
• Bei Benutzung anderer Software als CD-LabelPrint oder Easy-PhotoPrint, kann die CD-R
verschmutzen.
• Entfernen Sie den CD-Halter nicht während des Druckvorgangs. Die könnte zur Beschädigung des
Druckwerks, des CD-Halters oder der CD-R/DVD-R führen.
• Warten Sie nach dem Bedrucken, bis die Druckfläche trocken ist. Trocknen Sie die Tinte nicht mit
einem Haarföhn oder unter direktem Sonnenlicht. Berühren Sie die Druckfläche erst, wenn sie
vollständig trocken ist.
Gehen Sie wie folgt vor:
58
1
Klicken Sie auf [Start] in der Taskleiste, zeigen Sie auf [Programme],
[CD-LabelPrint], und klicken Sie auf [CD-LabelPrint], um das Programm zu
starten.
2
Klicken Sie auf [Neu].
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Kapitel 6
3
Klicken Sie auf
(Papierwahl).
Die Dialogbox [Papierwahl] erscheint.
4
Wählen Sie [CD Label Print] unter [Print Genre] und wählen Sie anschließend
[Standard CD (12cm)] unter [CD Typ].
5
Klicken Sie auf [OK].
Editieren Sie das Bild.
Kapitel 6
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
59
Einzelheiten siehe Dokumentation zu CD-LabelPrint.
6
Klicken Sie auf [Drucken].
Die Dialogbox [CD Labels drucken] erscheint.
7
Klicken Sie auf [Drucker].
• Im Fenster wird der CD-Halter (rechteckig) und die CD-R (kreisförmig) angezeigt. Die Vorderkante des
CD-Halters ist in der Bildschirmdarstellung unten.
• Wählen Sie die Helligkeitseinstellung "hell" falls "dunkel" zu unbefriedigenden Ergebnissen führt (zu
dunkles Bild oder verzerrte Buchstaben). Die Druckqualität kann je nach Beschichtung der CD-R/DVD-R
variieren.
60
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Kapitel 6
8
Tätigen Sie die folgenden Einstellungen entsprechend der CD-R/DVD-R und
der Druckdaten.
[BJ Patrone]:
[Medientyp]:
Wählen Sie [Farbe].
Wählen Sie [Bedruckbare Datenträger (empfohlen)] oder [Bedruckbare
Datenträger (weitere)]
[Druckqualität ]: Wählen Sie [Hoch], [Standard] oder [Entwurf]
9
Klicken Sie auf [OK].
10
Klicken Sie auf [Drucken] in der Diaglogbox [CD Labels drucken].
Wurde der CD-Halter bereits eingesetzt, wird er möglicherweise wieder ausgeworfen. Warten Sie in diesem
Fall, bis die Meldung in Schritt 11 erscheint.
11
Kapitel 6
Führen Sie den CD-Halter wie in der Meldung angegeben ein und klicken Sie
auf [OK].
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
61
• Während des Druckvorgangs darf die Innenabdeckung 1 nicht geschlossen werden.
• Weitere Einzelheiten siehe Dokumentation zu CD-LabelPrint. Klicken Sie auf [Start] in der Taskleiste,
zeigen Sie auf [Programme], [CD-LabelPrint], und klicken Sie auf [Handbuch].
62
1
Rufen Sie das Anwendungsprogramm auf. Doppelklicken Sie auf den Ordner
[CD-LabelPrint] und dann auf [CD-LabelPrint], um das Programm zu starten.
2
Klicken Sie auf
(Papierwahl).
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Kapitel 6
Die Dialogbox [Papierwahl] erscheint.
3
Wählen Sie [CD Label Print] unter [Print Genre] und wählen Sie anschließend
[Standard CD (12cm)] unter [CD Typ].
4
Klicken Sie auf [OK].
Editieren Sie das Bild.
Einzelheiten siehe Dokumentation zu CD-LabelPrint.
5
Kapitel 6
Wählen Sie [Seite einrichten] vom Menü [Datei].
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
63
Die Dialogbox [Seite einrichten] erscheint.
6
Tätigen Sie die entsprechenden Einstellungen.
[Format für]:
[Papierformat]:
[Ausrichtung]:
[Skalierung]:
64
Wählen Sie den Drucker.
Wählen Sie [CD-R Tray B].
Wählen Sie Hochformat.
Wählen Sie 100%.
7
Klicken Sie auf [OK].
8
Klicken Sie auf [Drucken].
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Kapitel 6
Die Dialogbox [Label drucken] erscheint.
9
Bestätigen Sie evtl. Änderungen und klicken Sie auf [Drucken].
Im Fenster wird der CD-Halter (rechteckig) und die CD-R (kreisförmig) angezeigt. Die Vorderkante des
CD-Halters ist in der Bildschirmdarstellung unten.
10
Wenn die Bestätigungsmeldung erscheint, klicken Sie auf [OK].
Das Dialogfeld [Drucken] wird eingeblendet.
11
Kapitel 6
Wählen Sie aus dem Menü den Punkt [Qualität & Medium].
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
65
12
Wählen Sie als Medientyp [Bedruckbare Datenträger (empfohlen)] oder
[Bedruckbare Datenträger (weitere)].
Falls [Bedruckbare Datenträger (empfohlen)] unbefriedigende Ergebnisse liefert (zu dunkles Bild oder
verzerrte Buchstaben), wählen Sie [Bedruckbare Datenträger (weitere)]. Die Druckqualität kann je nach
Beschichtung der CD-R/DVD-R variieren.
13
Klicken Sie auf [Drucken].
14
Wenn eine Meldung angezeigt wird, lesen Sie sie und klicken Sie anschließend
auf [OK].
Der Druckvorgang beginnt.
• Während des Druckvorgangs darf die Innenabdeckung 1 nicht geschlossen werden.
• Weitere Einzelheiten siehe Dokumentation zu CD-LabelPrint.
66
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Kapitel 6
Nach dem Druckvorgang
Der CD-Halter bewegt sich während des Druckens in das Gerät. Wenn er sich wieder an seiner
Ursprungsposition befindet, ist der Druckvorgang beendet.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Ziehen Sie den CD-Halter heraus.
2
Nehmen Sie die CD-R oder DVD-R erst heraus, wenn die Druckfläche
vollständig getrocknet ist.
VORSICHT
Berühren Sie die Druckfläche nicht.
12 cm CD-R oder DVD-R:
1. Nehmen Sie die CD-R oder DVD-R vom CD-Halter.
8 cm CD-R:
1. Entfernen Sie den 8 cm CD-R Adapter.
2. Nehmen Sie die 8 cm CD-R herunter.
Kapitel 6
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
67
3
Schließen Sie die Innenabdeckung 1.
Bei geöffneter Innenabdeckung 1 können Sie nicht auf normalem Papier drucken. Achten Sie darauf, dass
die Innenabdeckung 1 geschlossen ist.
Klicken
68
Drucken auf CD-Rs/DVD-Rs
Kapitel 6
Kapitel
7
Vorbereitungen für
den Faxbetrieb
Methoden zum Speichern von Informationen
Sie können Sende- und Empfangseinstellungen über das Bedienfeld eingeben.
Beispiele für den Geräteanschluss
Typische Beispiele sind nachfolgend beschrieben. Das Senden/Empfangen von Dokumenten ist
nur möglich, wenn das Gerät mit dem Telefonnetz verbunden ist. Führen Sie den Anschluss daher
korrekt durch.
Anschließen eines Computers
Telefonleitung (analog)
Telefon oder
Anrufbeantworter
Betrieb mit Telefon oder Anrufbeantworter
Telefonleitung (analog)
Telefon
Anrufbeantworter
Nur für Benutzer in GROSSBRITANNIEN
Falls der Stecker eines externen Gerätes nicht passt, benötigen Sie einen B.T. Adapter, den Sie
wiefolgt anschließen:
Verbinden Sie das externe Gerät mit dem B.T. Adapter und schließen Sie den B.T. Adapter an die
Buchse
an.
Einzelheiten siehe Dokumentation zu Ihrem ADSL Modem.
Kapitel 7
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
69
Für Benutzer in Deutschland
• Bei Anrufbeantwortern, die nicht der DIN 44015 entsprechen, können Kompatibilitätsprobleme
mit Ihrem Gerät auftreten.
• Verwenden Sie bitte einen für den deutschen Markt zugelassenen Anrufbeantworter.
• Für den Anschluss eines Anrufbeantworters mit integriertem Telefon benötigen Sie eine
TAE-Anschlussdose mit NF-Kodierung. Schließen Sie den Anrufbeantworter an die F-kodierte
Buchse und das Gerät an die N-kodierte Buchse
an.
• Anrufbeantworter ohne integriertes Telefon werden über eine NFN-kodierte Anschlussbuchse
angeschlossen.
ADSL Anschluss
Einzelheiten siehe Dokumentation zu Ihrem ADSL Modem.
ISDN Anschluss
Einzelheiten siehe Dokumentation zu Ihrem ISDN-NTBA oder ISDN-Router.
Einstellen des Wahlverfahrens
Vergewissern Sie sich, dass Sie das richtige Wahlverfahren eingestellt haben, bevor Sie die
Faxfunktionen benutzen. Wenn Sie nicht sicher sind, welche Einstellung Sie wählen müssen,
setzen Sie sich bitte mit Ihrer örtlichen Telefongesellschaft in Verbindung. Für ISDN (Integrated
Services Digital Network) oder ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) wenden Sie sich bitte
ebenfalls an Ihre Telefongesellschaft oder den Dienstanbieter.
Sie können eine ANWENDERDATENLISTE ausdrucken, um die aktuellen Einstellungen zu prüfen. (Siehe
Seite 85)
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
3
Drücken Sie [OK].
] oder [
] die Position <NUTZEREINSTELL.>.
NUTZEREINSTELL.
DATUM / UHRZEIT
4
Wählen Sie mit [
5
Drücken Sie [OK].
Bsp:
70
] oder [
] die Position <TEL.-LEITUNGSTYP>.
TEL.-LEITUNGSTYP
TONWAHLVERF.
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
6
Wählen Sie mit [
] oder [
] das Wahlverfahren.
–<TONWAHLVERF.>: Geeignet für Tonwahl.
–<DREHIMPULS>:
Geeignet für Impulswahl.
7
Drücken Sie [OK].
8
Drücken Sie [Stop/Reset].
Speichern von Absenderinformationen
Durch Speichern der Absenderinformationen werden Ihr Name/Firmenname, Ihre Rufnummer und
das Datum der Sendung in der Kopfzeile des Empfangsdokuments ausgedruckt. Dadurch erkennt
der Empfänger, wer das Fax gesendet hat und wann es gesendet wurde.
Nachstehend finden Sie ein Beispiel, wie Ihre Absenderinformationen auf einem von Ihnen
gesendeten Dokument gedruckt werden:
09/01/2004 15:33 FAX 123 4567
Datum und Uhrzeit
der Sendung
Ihre Fax/Telefonnummer
Sie können einstellen, ob
<FAX> oder <TEL> vor
der Rufnummer
angezeigt werden. (Siehe
TELNR.-ANZEIGE)
Ihr Name
Empfängername
001/001
THE SLEREXE COMPANY LIMITED
SAPORS LANE•BOOLE•DORSET•BH25 8ER
TELEPHONE BOOLE (945 13) 51617 – FAX 1234567
Our Ref. 350/PJC/EAC
Ihr Name
Zeigt den Namen der
Gegenstelle bei
Seitenzahl
Speichersendungen
oder bei Benutzung des
automatischen
Wahlverfahren.
• Die Absenderinformationen können innerhalb oder außerhalb des Bildbereichs gedruckt werden. (Siehe
Seite 180)
• Bei einer Farbsendung werden die Absenderinformationen nicht gedruckt.
• Sie können diese Informationen über das Bedienfeld eingeben. (Siehe Seite 72)
• Es sind drei Datumsformate verfügbar. Einzelheiten siehe Seite 180.
Eingabe von Datum und Uhrzeit
VORSICHT
Ist Ihr Gerät an einen Computer angeschlossen, werden Datum und Uhrzeit automatisch vom
Computer übergeben, d. h. die am Bedienfeld eingestellte Zeit wird vom Computer überschrieben.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
Kapitel 7
] oder [
] die Position <NUTZEREINSTELL.>.
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
71
1.FAXEINSTELLUNGEN
NUTZEREINSTELL. 3
Drücken Sie zweimal [OK].
Bsp:
4
DATUM / UHRZEIT
09/01/2004 18:46
Geben Sie Datum und Uhrzeit mit den Zifferntasten ein (im
24-Stunden-System).
Geben Sie nur die letzten zwei Stellen des Jahres ein.
• Bei einem Eingabefehler positionieren Sie mit [ ] oder [ ] den Cursor an die entsprechende Position,
und geben die richtige Ziffer ein.
• Es sind drei Datumsformate verfügbar. Einzelheiten siehe Seite 180.
5
Drücken Sie [OK].
6
Drücken Sie [Stop/Reset].
Speicher Ihrer Fax/Telefonnummer und Ihres Namens
(Absenderinformation)
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <NUTZEREINSTELL.>.
1.FAXEINSTELLUNGEN
NUTZEREINSTELL. 3
Drücken Sie [OK].
NUTZEREINSTELL.
DATUM / UHRZEIT
4
Wählen Sie mit [
] oder [
NUTZEREINSTELL.
HAUSAPPARATNR.
5
] die Position <HAUSAPPARATNR.>.
Drücken Sie [OK].
HAUSAPPARATNR.
TEL=
6
72
Geben Sie mit den Zifferntasten Ihre Fax-/Telefonnummer ein (max. 20 Stellen
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
einschließlich Leerstellen).
Um ein Pluszeichen (+) vor einer Nummer einzugeben, drücken Sie [#].
Einzelheiten zum Eingeben oder Löschen von Nummern, siehe Seite 82.
7
Drücken Sie [OK].
NUTZEREINSTELL.
GERÄTENAME
8
Drücken Sie [OK].
GERÄTENAME
9
:A
Geben Sie Ihren Namen oder Firmennamen mit den Zifferntasten ein (max. 24
Buchstaben einschließlich Leerstellen).
Einzelheiten zum Eingeben oder Löschen von Buchstaben, siehe Seite 82.
10
Drücken Sie [OK].
11
Drücken Sie [Stop/Reset].
Sie können die eingegebenen Informationen durch Drucken der ANWENDERDATENLISTE prüfen. (Siehe
Seite 85)
Rufnummernspeicher
Gespeicherte Rufnummern können Sie durch Drücken von einer oder wenigen Tasten wählen.
Folgende Methoden sind verfügbar:
Zielwahl
Unter Zielwahl gespeicherte Rufnummern (Siehe Seite 74), können Sie durch Drücken einer
einzigen Taste wählen.
Kurzwahl
Unter Kurzwahl gespeicherte Rufnummern (Siehe Seite 75), können Sie durch Drücken der Taste
[Kurzwahl] und Eingabe eines zweistelligen Codes wählen.
Gruppenwahl
Sie können mehrere Faxnummern als Gruppe zusammenfassen und unter Ziel-/Kurzwahl
speichern (Siehe Seite 77). Anschließend können Sie das Dokument an alle Nummern dieser
Gruppe senden, indem Sie das Ziel-/Kurzwahlverfahren verwenden.
Die nachfolgenden Abschnitte beschreiben diese Methoden.
Kapitel 7
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
73
Speichern der Zielwahl
Bevor Sie die Zielwahl verwenden können, müssen Sie die Rufnummer der Gegenstelle speichern.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <RUFNR. REGISTR.>.
1.FAXEINSTELLUNGEN
RUFNR. REGISTR. 3
Drücken Sie zweimal [OK].
ZIELWAHL
01=
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] eine Zielwahltaste (01 bis 08).
Alternativ können Sie auch eine der Zielwahltasten drücken.
5
Drücken Sie zweimal [OK].
RUFNR. EINGABE
TEL=
6
Geben Sie mit den Zifferntasten die Rufnummer ein, die Sie speichern
möchten.
• Einzelheiten zum Eingeben oder Löschen von Nummern, siehe Seite 82.
• Drücken Sie [Wahlwdh./Pause], um eine Pause einzugeben.
• Drücken Sie [ ], um eine Ziffer für Tonwahl einzugeben.
7
Drücken Sie zweimal [OK].
NAME
8
:A
Geben Sie mit den Zifferntasten einen Namen für die Zielwahltaste ein (max. 16
Buchstaben einschließlich Leerstellen).
Einzelheiten zum Eingeben oder Löschen von Buchstaben, siehe Seite 82.
9
Drücken Sie [OK].
Wiederholen Sie diesen Vorgang ab Schritt 4, um weitere Zielwahltasten zu speichern.
10
74
Drücken Sie [Stop/Reset], um zur Bereitschaftsanzeige zurückzukehren.
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
• Verwenden Sie die mitgelieferten Etiketten, um die Zielwahltasten mit den Empfängernamen zu beschriften.
• Sie können die gespeicherten Informationen durch Drucken der Rufnummernliste prüfen (Siehe Seite 79).
Ändern oder Löschen einer Zielwahlnummer
Gehen Sie wie folgt vor:
Zum Ändern einer gespeicherten Nummer:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 5 von “Speichern der Zielwahl” durch.
2. Löschen Sie mit [
] die gespeicherte Nummer.
3. Geben Sie die neue Nummer mit den Zifferntasten ein.
4. Drücken Sie [OK].
5. Drücken Sie [Stop/Reset].
Zum Ändern eines gespeicherten Namens:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 7 von “Speichern der Zielwahl” durch.
2. Halten Sie [
] gedrückt, um den Namen zu löschen.
3. Geben Sie den neuen Namen mit den Zifferntasten ein.
4. Drücken Sie [OK].
5. Drücken Sie [Stop/Reset].
Um den gesamten Eintrag zu löschen:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 5 von “Speichern der Zielwahl” durch.
2. Halten Sie [
] gedrückt, um die gespeicherte Rufnummer zu löschen.
3. Drücken Sie [OK].
4. Drücken Sie [Stop/Reset].
Der Name wird dadurch ebenfalls gelöscht.
Speichern der Kurzwahl
Bevor Sie die Kurzwahl verwenden können, müssen Sie die Rufnummer der Gegenstelle
speichern.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <RUFNR. REGISTR.>.
1.FAXEINSTELLUNGEN
RUFNR. REGISTR. 3
Drücken Sie [OK].
4
Wählen Sie mit [
Kapitel 7
] oder [
] die Position <KURZWAHL>.
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
75
5
Drücken Sie [OK].
KURZWAHL
00=
6
Wählen Sie mit [
] oder [
] eine Kurzwahlnummer (00 bis 99).
Alternativ können Sie [Kurzwahl] drücken, und mit den Zifferntasten eine zweistellige Zahl eingeben.
7
Drücken Sie zweimal [OK].
RUFNR. EINGABE
TEL=
8
Geben Sie mit den Zifferntasten die Rufnummer ein, die Sie speichern
möchten.
• Einzelheiten zum Eingeben oder Löschen von Nummern, siehe Seite 82.
• Drücken Sie [Wahlwdh./Pause], um eine Pause einzugeben.
• Drücken Sie [ ], um eine Ziffer für Tonwahl einzugeben.
9
Drücken Sie zweimal [OK].
NAME
10
:A
Geben Sie mit den Zifferntasten einen Namen für die Kurzwahlnummer ein
(max. 16 Buchstaben einschließlich Leerstellen).
Einzelheiten zum Eingeben oder Löschen von Buchstaben, siehe Seite 82.
11
Drücken Sie [OK].
Wiederholen Sie diesen Vorgang ab Schritt 6, um weitere Kurzwahlnummern zu speichern.
12
Drücken Sie [Stop/Reset], um zur Bereitschaftsanzeige zurückzukehren.
Sie können die gespeicherten Informationen durch Drucken der Rufnummernliste prüfen (Siehe Seite 79).
Ändern oder Löschen einer Kurzwahlnummer
Gehen Sie wie folgt vor:
Zum Ändern einer gespeicherten Nummer:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 7 von “Speichern der Kurzwahl” durch.
2. Löschen Sie mit [
] die gespeicherte Nummer.
3. Geben Sie die neue Nummer mit den Zifferntasten ein.
4. Drücken Sie [OK].
76
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
5. Drücken Sie [Stop/Reset].
Zum Ändern eines gespeicherten Namens:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 9 von “Speichern der Kurzwahl” durch.
2. Halten Sie [
] gedrückt, um den Namen zu löschen.
3. Geben Sie den neuen Namen mit den Zifferntasten ein.
4. Drücken Sie [OK].
5. Drücken Sie [Stop/Reset].
Um den gesamten Eintrag zu löschen:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 7 von “Speichern der Kurzwahl” durch.
2. Halten Sie [
] gedrückt, um die gespeicherte Rufnummer zu löschen.
3. Drücken Sie [OK].
4. Drücken Sie [Stop/Reset].
Der Name wird dadurch ebenfalls gelöscht.
Speichern der Gruppenwahl
Bevor Sie die Gruppenwahl verwenden können, müssen Sie die Rufnummern der Gegenstellen
speichern.
Gehen Sie wie folgt vor:
Die Gruppenwahl ist nur mit bereits gespeicherten Rufnummern möglich. Einzelheiten siehe Seite 74 oder
75.
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <RUFNR. REGISTR.>.
1.FAXEINSTELLUNGEN
RUFNR. REGISTR. 3
Drücken Sie [OK].
4
Wählen Sie mit [
5
Drücken Sie [OK].
Bsp:
6
] oder [
] die Position <GRUPPENWAHL>.
GRUPPENWAHL
01=ZIELWAHL
Wählen Sie eine freie Zielwahltaste oder eine Kurzwahlnummer, unter der Sie
die Gruppe speichern möchten.
Um eine Gruppe unter Zielwahl zu speichern:
1. Wählen Sie mit [
Kapitel 7
] oder [
] eine freie Zielwahltaste (01 bis 08).
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
77
2. Fahren Sie mit Schritt 7 fort.
Um eine Gruppe unter Kurzwahl zu speichern:
1. Drücken Sie [Kurzwahl], und geben Sie danach mit den Zifferntasten eine noch
nicht benutzte zweistellige Zahl ein (00 bis 99).
2. Fahren Sie mit Schritt 7 fort.
7
Drücken Sie zweimal [OK].
TEL=
8
Geben Sie die Ziel- und/oder Kurzwahlnummern ein, die Sie in der Gruppe
speichern möchten.
Zur Eingabe einer Zielwahlnummer:
1. Drücken Sie die gewünschte Zielwahltaste(n).
2. Fahren Sie mit Schritt 9 fort.
Zur Eingabe einer Kurzwahlnummer:
1. Drücken Sie [Kurzwahl] und geben Sie danach mit den Zifferntasten den
entsprechenden zweistelligen Code ein.
2. Fahren Sie mit Schritt 9 fort.
• Die Faxnummern müssen bereits für die Zielwahl oder Kurzwahl gespeichert sein (z. B. können Sie die
Faxnummern nicht mit den Zifferntasten eingeben).
• Mit [ ] oder [ ] können Sie die eingegebenen Nummern prüfen.
9
Drücken Sie [OK].
GRUPPENWAHL
NAME
Um weitere Ziel- oder Kurzwahlnummern zu speichern:
1. Drücken Sie [
].
2. Drücken Sie [OK].
3. Wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 8.
10
Drücken Sie [OK].
NAME
11
:A
Geben Sie mit den Zifferntasten einen Namen für die Gruppe ein (max. 16
Buchstaben einschließlich Leerstellen).
• Einzelheiten zum Eingeben oder Löschen von Buchstaben, siehe Seite 82.
• Dieser Name erscheint in der Rufnummernliste.
78
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
12
Drücken Sie [OK].
Um weitere Gruppen zu speichern, wiederholen Sie den Vorgang ab Schritt 6.
13
Drücken Sie [Stop/Reset].
Sie können die gespeicherten Informationen durch Drucken der Gruppenwahlliste prüfen (Siehe Seite 79).
Ändern oder Löschen einer Rufnummerngruppe
Gehen Sie wie folgt vor:
Zum Ändern eines gespeicherten Namens:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 9 von “Speichern der Gruppenwahl” durch.
2. Halten Sie [
] gedrückt, um den Namen zu löschen.
3. Geben Sie den neuen Namen mit den Zifferntasten ein.
4. Drücken Sie [OK].
5. Drücken Sie [Stop/Reset].
Um eine Nummer aus der Gruppe zu löschen:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 7 von “Speichern der Gruppenwahl” durch.
2. Wählen Sie mit [
3. Halten Sie [
] oder [
] die zu löschende Nummer.
] gedrückt.
4. Drücken Sie [OK].
5. Drücken Sie [Stop/Reset].
Zum Hinzufügen einer Nummer:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 7 von “Speichern der Gruppenwahl” durch.
2. Geben Sie die Ziel- und/oder Kurzwahlnummern ein, die Sie in der Gruppe
speichern möchten.
3. Drücken Sie [OK].
4. Drücken Sie [Stop/Reset].
Zum Löschen der gesamten Gruppe:
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 7 von “Speichern der Gruppenwahl” durch.
2. Halten Sie [
] gedrückt, bis alle Nummern gelöscht sind.
3. Drücken Sie [OK].
4. Drücken Sie [Stop/Reset].
Der Name wird dadurch ebenfalls gelöscht.
Drucken von Rufnummernlisten
Sie können eine List aller gespeicherten Rufnummern drucken. Bewahren Sie diese Liste in der
Nähe Ihres Gerätes auf, damit Sie sie beim Wählen stets verfügbar haben.
Kapitel 7
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
79
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <BERICHTE/LISTEN>.
1.FAXEINSTELLUNGEN
BERICHTE/LISTEN 3
Drücken Sie [OK].
1.BERICHTE/LISTEN
AKTIVITÄTSBER. 4
Wählen Sie mit [
] oder [
1.BERICHTE/LISTEN
RUFNR. LISTE
5
Drücken Sie [OK].
1.RUFNR. LISTE
ZIELWAHLLISTE
6
] die Position <RUFNR. LISTE>.
Wählen Sie mit [
] oder [
] die zu druckende Liste.
Wählen Sie folgendes.
–<ZIELWAHLLISTE>:
–<KURZWAHLLISTE>:
–<GRUPPENWAHLLISTE>:
7
Drücken Sie [OK].
8
Wählen Sie mit [
] oder [
sortiert werden soll.
Druckt die ZIELWAHLLISTE.
Druckt die KURZWAHLLISTE.
Druckt die GRUPPENWAHLLISTE.
], ob der Ausdruck nach Nummern oder Namen
SORTIERTER AUSDR
- JA
NEIN +
–<JA> [ ]:
–<NEIN> [ ]:
Die Liste wird in alphabetischer Reihenfolge gedruckt.
Die Liste wird in numerischer Reihenfolge gedruckt.
Die Rufnummernliste wird gedruckt.
Einstellen der Sommerzeit
In Ländern mit Sommerzeit-System muss die Systemzeit im Gerät entsprechend angepasst werden.
Damit die Umstellung automatisch erfolgen kann, müssen Sie Anfang und Ende der Periode im
System speichern.
80
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach dreimal [Menü].
2
Wählen Sie mit [
3
Drücken Sie [OK].
Bsp:
4
] oder [
] die Position <SOMMERZEIT>.
SOMMERZEIT
EIN
Wählen Sie mit [
] oder [
nicht erfolgen soll <AUS>.
], ob die Umschaltung erfolgen soll <EIN> oder
Wenn Sie <AUS> gewählt haben:
1. Fahren Sie mit Schritt 21 fort.
Wenn Sie <EIN> gewählt haben:
1. Fahren Sie mit Schritt 5 fort.
5
Drücken Sie dreimal [OK].
Bsp:
MONAT
APRIL
6
Wählen Sie mit [
7
Drücken Sie zweimal [OK].
Bsp:
] oder [
WOCHE
ERSTE WOCHE
8
] den Anfangsmonat der Sommerzeit.
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Anfangswoche der Sommerzeit.
–<ERSTE WOCHE>
–<ZWEITE WOCHE>
–<DRITTE WOCHE>
–<VIERTE WOCHE>
–<LETZTE WOCHE> (vierte oder fünfte Woche, je nach Monat)
9
Drücken Sie zweimal [OK].
Bsp:
TAG
SONNTAG
10
Wählen Sie mit [
11
Drücken Sie zweimal [OK].
Bsp:
] oder [
] den Anfangstag der Sommerzeit.
ZEIT
02:00
Kapitel 7
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
81
12
Geben Sie Anfangszeit mit den Zifferntasten ein (im 24-Stunden-System).
Stellen Sie einzelnen Ziffern eine Null voran.
13
Drücken Sie dreimal [OK].
Bsp:
MONAT
OKTOBER
14
Wählen Sie mit [
15
Drücken Sie zweimal [OK].
Bsp:
16
] oder [
WOCHE
LETZTE WOCHE
Wählen Sie mit [
] den Endemonat der Sommerzeit.
] oder [
] die Endewoche der Sommerzeit.
–<ERSTE WOCHE>
–<ZWEITE WOCHE>
–<DRITTE WOCHE>
–<VIERTE WOCHE>
–<LETZTE WOCHE> (vierte oder fünfte Woche, je nach Monat)
17
Drücken Sie zweimal [OK].
Bsp:
TAG
SONNTAG
18
Wählen Sie mit [
19
Drücken Sie zweimal [OK].
Bsp:
] oder [
] den Endetag der Sommerzeit.
ZEIT
02:00
20
Geben Sie Endezeit mit den Zifferntasten ein (im 24-Stunden-System).
Stellen Sie einzelnen Ziffern eine Null voran.
21
Drücken Sie [OK].
22
Drücken Sie [Stop/Reset].
Hinweise zum Eingeben von Zahlen,
Buchstaben und Symbolen
Gehen Sie wie folgt vor:
1
82
Drücken Sie [ ], um den Großbuchstabenmodus (:A), Kleinbuchstabenmodus
(:a) oder Zahlenmodus (:1) auszuwählen.
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
An dem Zeichen in der rechten oberen Ecke des LCDs erkennen Sie, in welchem Modus Sie sich
befinden.
Bsp:
NAME
:A
In bestimmten Ländern ist der Kleinbuchstabenmodus (:a) nicht verfügbar.
2
Geben Sie den Buchstaben mit den Zifferntasten ein. Drücken Sie die Taste so
oft, bis der gewünschte Buchstabe erscheint.
Zur Eingabe von zwei Zeichen, die sich auf derselben Taste befinden:
1. Drücken Sie die Zifferntaste, danach [
], und danach erneut die Zifferntaste.
Zur Eingabe einer Leerstelle:
1. Drücken Sie zweimal [
].
Im Zahlenmodus drücken Sie einmal [
].
Zum Löschen eines Zeichens:
1. Drücken Sie [
].
Um den gesamten Eintrag zu löschen:
1. Halten Sie [
] gedrückt.
•Mit Kleinbuchstabenmodus:
Taste
[1]
[2]
[3]
[4]
[5]
[6]
[7]
[8]
[9]
[0]
[#]
[ ]
Großbuchstabenmodus
Kleinbuchstabenmodus
ABCÅÄÁÀÃÂÆÇ
DEFÐËÉÈÊ
GH I Ï Í Ì Î
JKL
MNOÑØÖÓÒÕÔ
PQRSÞ
TUVÜÚÙÛ
WXYZÝ
abcåäáàãâæç
defðëéèê
gh i ï í ì î
jkl
mnoñøöóòõô
pqrsþ
tuvüúùû
wxyzý
Ziffernmodus
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
-. #!",;:^`_=/|’?$@%&+()[]{}<>
Großbuchstabenmodus
Kleinbuchstabenmodus
Zahlenmodus (:1)
•Ohne Kleinbuchstabenmodus:
Kapitel 7
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
83
Taste Buchstabenmodus Ziffernmodus
[1]
1
[2]
ABCabc
2
[3]
DEFdef
3
[4]
GHIghi
4
[5]
JKLjkl
5
[6]
MNOmno
6
[7]
PQRSpqrs
7
[8]
TUVtuv
8
[9]
WXYZwxyz
9
[0]
0
[#]
-. #!",;:^`_=/|’?$@%&+()[]{}<>
Übersicht der Listen und Berichte
Die nachfolgende Tabelle zeigt die verfügbaren Listen und Berichte. Einzelheiten hierzu finden Sie
auf den angegebenen Seiten.
84
Bericht oder Liste
Beschreibung
Details
JOURNAL
Zeigt die letzten Faxübertragungen Ihres Gerätes. Sie
können einstellen, ob nach 20 Übertragungsvorgängen
automatisch ein Journal gedruckt werden soll. Sie
können den Journaldruck auch manuell durchführen.
Seite 85
ZIELWAHLLISTE
Diese Liste enthält alle unter Zielwahltasten
gespeicherten Rufnummern und Namen.
Seite 79
KURZWAHLLISTE
Diese Liste enthält alle unter Kurzwahl gespeicherten
Rufnummern und Namen.
Seite 79
GRUPPENWAHLLISTE
Diese Liste enthält alle unter Gruppenwahl
gespeicherten Nummern.
Seite 79
ANWENDERDATENLISTE
Diese Liste enthält die aktuellen Einstellungen und die
gespeichertern Absenderinformationen.
Seite 85
LISTE GESP. DOK.
Eine Liste aller im Speicher befindlichen Dokumente.
Seite 95
SENDEBERICHT
Wird nach dem Senden eines Dokuments gedruckt.
Sie können diese Funktion aktivieren oder deaktivieren
oder so einstellen, dass ein Bericht nur bei Auftreten
eines Fehlers gedruckt wird.
Sie können auch einstellen, dass die erste
Dokumentseite unter dem Sendebericht gedruckt wird,
um den Inhalt zu dokumentieren.
Seite 86
EMPFANGSBERICHT
Wird nach Empfang eines Dokuments gedruckt.
Sie können diese Funktion aktivieren oder deaktivieren
oder so einstellen, dass ein Bericht nur bei Auftreten
eines Fehlers gedruckt wird.
Seite 86
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
Bericht oder Liste
Beschreibung
Details
MEHRFACHÜBERTRAGUNGBERICHT
Dieser Bericht wird nach einer Rundsendung gedruckt.
—
JOURNAL
Standardmäßig wird das JOURNAL nach jeweils 20 Übertragungsvorgängen gedruckt. Sie können
den automatischen Ausdruck deaktivieren.
Einzelheiten siehe JOURNAL auf Seite 180.
Drucken des JOURNALS
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
] oder [
1.FAXEINSTELLUNGEN
BERICHTE/LISTEN
3
] die Position <BERICHTE/LISTEN>.
Drücken Sie zweimal [OK].
Das JOURNAL wird gedruckt.
ANWENDERDATENLISTE
Die ANWENDERDATENLISTE ermöglicht die Kontrolle der Systemeinstellungen und der
gespeicherten Absenderinformationen. (Siehe Seite 71)
Drucken der ANWENDERDATENLISTE
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
] oder [
1.FAXEINSTELLUNGEN
BERICHTE/LISTEN
3
] die Position <BERICHTE/LISTEN>.
Drücken Sie [OK].
1.BERICHTE/LISTEN
AKTIVITÄTSBER. Kapitel 7
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
85
4
Wählen Sie mit [
] oder [
1.BERICHTE/LISTEN
LISTE ANW.DATEN
5
] die Position <LISTE ANW.DATEN>.
Drücken Sie [OK].
Das ANWENDERDATENLISTE wird gedruckt.
SENDEBERICHT
Nach einem Sendevorgang kann ein TX (Sendung) BERICHT gedruckt werden. Sie können
einstellen, dass der Bericht bei jeder Sendung oder nur bei Auftreten eines Fehlers gedruckt wird.
Sie können den Berichtdruck auch deaktivieren.
• Einzelheiten siehe SENDEBERICHT auf Seite 181.
• Die Voreinstellung ist <DRUCK BEI FEHLER>.
EMPFANGSBERICHT
Nach einem Empfangsvorgang kann ein RX (Empfang) BERICHT gedruckt werden. Sie können
einstellen, dass der Bericht bei jedem Empfang oder nur bei Auftreten eines Fehlers gedruckt wird.
Sie können den Berichtdruck auch deaktivieren.
• Einzelheiten siehe EMPFANGSBERICHT auf Seite 183.
• Die Voreinstellung ist <KEIN AUSDRUCK>.
86
Vorbereitungen für den Faxbetrieb
Kapitel 7
Kapitel
8
Senden
Zum Senden geeignete Dokumente
Informationen über zum Senden geeignete Dokumente und Einzelheiten zum Einlegen von
Dokumenten siehe Kapitel 2.
Ablauf einer Sendung
Der Bedienungsablauf ist nachfolgend beschrieben:
WICHTIG
Eine Farbsendung können Sie nur an kompatible Gegenstellen durchführen.
Kapitel 8
Senden
87
Legen Sie das zu sendende Dokument oder Foto auf das
Vorlagenglas oder in den ADF.
Stellen Sie Auflösung und Kontrast ein. (Siehe Vor dem
Senden)
Wählen Sie die Rufnummer des Empfängers mit den
Zifferntasten oder Ziel-/Kurzwahl. (Siehe Benutzen der
Rufnummernspeicher)
Vorlagenglas
Drücken Sie [Farbe]
oder [Schwarzweiß].
ADF
Drücken Sie [Farbe] oder
[Schwarzweiß], um zu
Senden.
Bei einem mehrseitigen
Dokument legen Sie die
nächste Seite auf und drücken
[Farbe] oder [Schwarzweiß].
Drücken Sie [OK], um den
Sendevorgang zu starten.
Vor dem Senden
Sie können Auflösung und Kontrast entsprechend der Dokumentart einstellen.
Einstellen der Bildqualität (Faxauflösung)
Sie können Sie Bildqualität (Faxauflösung) an die Dokumentart anpassen. Je höher die Auflösung,
desto besser ist die Ausgabequalität beim Empfänger, allerdings erhöht sich auch die
Übertragungszeit. Wählen Sie eine Auflösung, die für das Dokument geeignet ist.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Bildqualität].
Bsp: FAXAUFLÖSUNG
STANDARD
88
Senden
Kapitel 8
2
Wählen Sie mit [
] oder [
–<STANDARD>:
–<FEIN>:
–<FOTO>:
] die Auflösung.
Geeignet für Textdokumente.
Geeignet für klein gedruckte Dokumente.
Geeignet für Fotos.
* Wenn Sie für Farbsendungen <FEIN> wählen, hat dies den gleichen Effekt wie <FOTO>.
3
Drücken Sie [OK].
Einstellen des Scankontrasts
Der Kontrast bestimmt den Unterschied zwischen Hell und Dunkel. Ein hoher Kontrast macht
dunkle Töne schwärzer und helle Töne weißer. Ein niedriger Kontrast hebt die Differenzen
zwischen Schwarz und Weiß weniger hervor. Sie können den Kontrast in drei Schritten einstellen.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Belichtung].
Bsp:
2
SCANKONTRAST
-HL
Wählen Sie mit [
Drücken Sie [
3
DK+
] oder [
] den Kontrast.
], um die Belichtung zu erhöhen, und [
], um sie zu verringern.
Drücken Sie [OK].
Die Sendemethoden
Es stehen vier Sendemethoden zur Verfügung:
• Speichersendung
• Manuelle Sendung
• Rundsendung
• Sendung über den Computer (Siehe Softwarehandbuch)
In diesem Abschnitt werden diese Methoden beschrieben.
Speichersendung
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Zum Einlegen von Dokumenten, siehe Seite 22
2
Kapitel 8
Drücken Sie [FAX].
Senden
89
3
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Zum Einstellen der Auflösung, siehe Seite 88.
• Zur Kontrasteinstellung, siehe Seite 89.
4
Wählen Sie die Rufnummer des Empfängers mit den Zifferntasten oder Ziel-/
Kurzwahl.
Zu Einzelheiten über Ziel-/Kurzwahl, siehe Seite 93.
5
Drücken Sie [Farbe] für Farbsendungen, oder [Schwarzweiß] für
Schwarzweiß-Sendungen.
Wenn das Dokument auf dem Vorlagenglas liegt:
1. Legen Sie bei folgender Meldung das nächste Blatt auf das Vorlagenglas.
NÄCHST.SEITE :START
SCAN-ENDE
:OK
Drücken Sie [OK], wenn nur ein Dokument gescannt werden soll.
2. Drücken Sie [Farbe] für Farbsendungen, oder [Schwarzweiß] für
Schwarzweiß-Sendungen.
Drücken Sie die gleiche Taste wie in Schritt 5.
WICHTIG
Wenn Sie nicht die gleiche Taste wie in Schritt 5 drücken, beginnt der Scanvorgang nicht.
Wenn das Dokument im ADF liegt:
Der Sendevorgang beginnt automatisch nach dem Scannen des Dokuments.
WICHTIG
Eine Farbsendung können Sie nur an kompatible Gegenstellen durchführen.
• Zum vorzeitigen Abbrechen der Sendung, drücken Sie [Stop/Reset].
• Wird die Speichersendung bereits durchgeführt, drücken Sie zum Abbrechen ebenfalls [Stop/Reset], und
folgen Sie den Anweisungen im Display.
• Sollte das Dokument dnach Drücken von [Stop/Reset] im ADF stecken bleiben, drücken Sie [OK]. Das
Dokument wird automatisch ausgegeben.
Manuelle Sendung
Verwenden Sie die manuelle Sendung, wenn Sie mit dem Teilnehmer vor der Sendung sprechen
möchten, oder falls die Gegenstelle nicht über ein Faxgerät verfügt, das automatisch empfangen
kann.
WICHTIG
• In diesem Modus können Sie nicht über das Vorlagenglas senden.
• Es muss ein Telefon angeschlossen sein, wenn Sie vor dem Senden mit der Gegenstelle sprechen
wollen.
Gehen Sie wie folgt vor:
90
Senden
Kapitel 8
1
Zum Anschließen eines Telefons, (Siehe Einfache Installationsanleitung).
2
Legen Sie das Dokument in den ADF.
Zum Einlegen von Dokumenten, siehe Seite 22.
3
Drücken Sie [FAX].
4
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Zum Einstellen der Auflösung, siehe Seite 88.
• Zur Kontrasteinstellung, siehe Seite 89.
5
Drücken Sie [Hörer]. Alternativ können Sie auch den Hörer des
angeschlossenen Telefons abnehmen.
6
Wählen Sie die Rufnummer des Empfängers mit den Zifferntasten oder Ziel-/
Kurzwahl.
Zu Einzelheiten über Ziel-/Kurzwahl, siehe Seite 93.
7
Sprechen Sie mit dem Teilnehmer.
Falls Sie statt der Stimme des Teilnehmers einen hohen Signalton hören, fahren Sie mit Schritt 9 fort.
8
Bitten Sie den Teilnehmer, sein Faxgerät so einzustellen, dass es
Faxdokumente empfangen kann.
9
Wenn Sie einen hohen Signalton hören, drücken Sie [Farbe] für
Farbsendungen, oder [Schwarzweiß] für Schwarzweiß-Sendungen. Legen Sie
dann den Hörer auf.
Um die manuelle Sendung abzubrechen, drücken Sie [Stop/Reset].
Senden eines Dokuments an mehrere Gegenstellen
(Rundsendung)
Sie können ein Dokument in einem Vorgang an bis zu 109 Gegenstellen senden. Die Rufnummern
können Sie mit folgenden Methoden eingeben:
• Zielwahl: bis zu 8 Gegenstellen
• Kurzwahl: bis zu 100 Gegenstellen
• Manuell (mit den Zifferntasten) oder manuelle Wahlwiederholung: eine Gegenstelle
Die Reihenfolge ist beliebig, Sie müssen aber nach der manuell eingegebenen Nummer die Taste
[OK] drücken.
Wenn Sie häufig Dokumente an dieselbe Empfängergruppe senden, können Sie die Rufnummern der
Kapitel 8
Senden
91
Empfänger für die Gruppenwahl speichern. Sie müssen die Rufnummern dann nicht jedesmal neu eingeben
(Siehe Seite 77).
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das Dokument auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Zum Einlegen von Dokumenten, siehe Seite 22
2
Drücken Sie [FAX].
3
Nehmen Sie die für das Dokument erforderlichen Einstellungen vor.
• Zum Einstellen der Auflösung, siehe Seite 88.
• Zur Kontrasteinstellung, siehe Seite 89.
4
Wählen Sie die Rufnummer des Empfängers mit den Zifferntasten oder Ziel-/
Kurzwahl.
• Zu Einzelheiten über Ziel-/Kurzwahl, siehe Seite 93.
• Sie müssen die zweite Rufnummer innerhalb von fünf Sekunden nach Eingabe der ersten Nummer eingeben.
Alle weiteren Nummern müssen im Abstand von 10 Sekunden eingegeben werden. Wenn Sie länger warten,
beginnt das Gerät automatisch mit dem Scannen des Dokuments.
• Prüfen Sie mit [ ] oder [ ] die eingegebenen Nummern.
5
Drücken Sie [Farbe] für Farbsendungen, oder [Schwarzweiß] für
Schwarzweiß-Sendungen.
Wenn das Dokument auf dem Vorlagenglas liegt:
1. Legen Sie bei folgender Meldung das nächste Blatt auf das Vorlagenglas.
NÄCHST.SEITE :START
SCAN-ENDE
:OK
Drücken Sie [OK], wenn nur ein Dokument gescannt werden soll.
2. Drücken Sie [Farbe] für Farbsendungen, oder [Schwarzweiß] für
Schwarzweiß-Sendungen.
Drücken Sie die gleiche Taste wie in Schritt 5.
WICHTIG
Wenn Sie nicht die gleiche Taste wie in Schritt 5 drücken, beginnt der Scanvorgang nicht.
Wenn das Dokument im ADF liegt:
Der Sendevorgang beginnt automatisch nach dem Scannen des Dokuments.
WICHTIG
Eine Farbsendung können Sie nur an kompatible Gegenstellen durchführen.
Um die Rundsendung abzubrechen, drücken Sie [Stop/Reset], und folgen den Anweisungen im Display.
Nach Drücken von [Stop/Reset], wird die Rundsendung an alle Gegenstellen abgebrochen. Einen einzelnen
Sendevorgang abzubrechen ist nicht möglich.
92
Senden
Kapitel 8
Sendung über den Computer
Ist Ihr Gerät an den Computer angeschlossen, können Sie über den Computer senden. Einzelheiten
siehe Softwarehandbuch.
Benutzen der Rufnummernspeicher
Der Gebrauch automatischer Wahlverfahren ist denkbar einfach.
Wenn Sie ein Fax mit Ziel-/Kurzwahl senden, wird das Dokument automatisch nach dem Wählen
gescannt. Warten Sie etwas, bis der Vorgang beginnt.
Um das Dokument sofort zu scannen, drücken Sie [Farbe] oder [Schwarzweiß].
Drei Wählmethoden stehen zur Verfügung:
Zielwahl
Kurzwahl
Gruppenwahl
Sie sind nachfolgend beschrieben.
• <KEINE RUFNUMMER> wird angezeigt, wenn unter Ziel-/Kurzwahl keine Rufnummer gespeichert ist.
• Zu Einzelheiten über Ziel-/Kurzwahl, siehe Seite 74.
• Zum Senden von Dokumenten, siehe Seite 89.
Zielwahl
Eine unter Zielwahltasten (01-08) gespeicherte Rufnummer können Sie durch Drücken einer Taste
wählen.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie die Zielwahltaste (01-08), unter der Sie die betreffende Rufnummer
gespeichert haben.
Kurzwahl
Eine unter Kurzwahl gespeicherte Rufnummer können Sie durch Drücken der Taste [Kurzwahl]
und Eingabe einer zweistelligen Zahl wählen.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [Kurzwahl].
2
Geben Sie mit den Zifferntasten die zweistellige Zahl (00-99) ein, unter der Sie
die Rufnummer gespeichert haben.
Kapitel 8
Senden
93
Gruppenwahl
Verwenden Sie die Ziel- oder Kurzwahl, abhängig davon, mit welcher Methode Sie die
Rufnummerngruppe gespeichert haben.
Gehen Sie wie folgt vor:
Für eine unter Zielwahl gespeicherte Gruppe:
1. Drücken Sie die Zielwahltaste, unter der Sie die betreffende Rufnummerngruppe
gespeichert haben.(Siehe Seite 74).
Für eine unter Kurzwahl gespeicherte Gruppe:
1. Drücken Sie [Kurzwahl], und geben Sie danach mit den Zifferntasten die
zweistellige Zahl ein, unter der Sie sie in der Gruppe gespeichert haben (Siehe
Seite 75).
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung
Es stehen zwei Methoden zur Verfügung: Manuelle und automatische Wahlwiederholung.
Manuelle Wahlwiederholung
Drücken Sie [Wahlwdh./Pause], um die zuletzt mit den Zifferntasten gewählte Rufnummer zu
wählen.
• Einzelheiten über die Speichersendung, siehe Seite 89.
• Um die manuelle Wahlwiederholung abzubrechen, drücken Sie [Stop/Reset].
Automatische Wahlwiederholung
Ist bei einer Speichersendung die Leitung besetzt, führt Ihr Gerät automatisch in bestimmten
Abständen eine Wahlwiederholung durch.
• Die automatische Wahlwiederholung können Sie Ihren Anforderungen entsprechend anpassen.
• Um die automatische Wahlwiederholung abzubrechen, warten Sie, bis das Gerät mit der
Wahlwiederholdung beginnt und drücken dann [Stop/Reset]. Folgen Sie den Anweisungen im Display.
• Alternativ können Sie das Dokument auch aus dem Speicher löschen. Einzelheiten siehe Seite 95.
Anpassen der automatischen Wahlwiederholung
Sie können folgendes einstellen:
• Ob die automatische Wahlwiederholung durchgeführt wird
• Die Anzahl der Wahlwiederholungen (1 bis 10)
• Das Zeitintervall zwischen den Wahlwiederholungen (2 bis 99 Minuten)
Einzelheiten siehe Seite 181.
94
Senden
Kapitel 8
Gespeicherte Dokumente
VORSICHT
Schalten Sie das Gerät AUS, werden alle gespeicherten Dokumente gelöscht. Senden oder drucken Sie
die gespeicherten Dokumente, wenn Sie sie nach dem Ausschalten nicht verlieren wollen.
Drucken einer Liste der gespeicherten Dokumente
In der Speicherliste sind die gespeicherten Dokumente mit Übertragungsnummer, Sendemodus,
Name der Gegenstelle, Seitenzahl, Datum und Sendezeit aufgeführt. Dies erleichtert Ihnen, das zu
löschende oder auszudruckende Dokument im Speicher zu identifizieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
3
Drücken Sie zweimal [OK].
] oder [
] die Position <SPEICHERBEZUG>.
Die Speicherliste wird gedruckt.
• Sind keine gespeicherten Dokumente vorhanden, schaltet das Gerät nach Anzeige von <KEIN DOK.
GESPEICH.> auf Bereitschaft.
• Alternativ können Sie in Schritt 2 die <SPEICHERLISTE> unter <BERICHTE/LISTEN> im Menü von
[FAX EINSTELL.] auswählen und drucken. (Siehe Seite 179)
Drucken oder Löschen eines gespeicherten Dokuments
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Wählen Sie mit [
3
Drücken Sie [OK].
4
Wählen Sie mit [
] oder [
<DOKUMENT LÖSCHEN>.
] oder [
] die Position <SPEICHERBEZUG>.
] die Position <DOKUMENT DRUCKEN> oder
Wenn Sie <DOKUMENT DRUCKEN> gewählt haben:
1. Drücken Sie [OK].
2. Wählen Sie mit [ ] oder [ ] die Übertragungsnummer (SE/EM NR.) des
auszudruckenden Dokuments, oder geben Sie die Nummer mit den Zifferntasten
ein.
Wenn Sie die Übertragungsnummer nicht wissen, drucken Sie die SPEICHERLISTE. (Siehe Seite 95)
3. Drücken Sie [OK].
4. Drücken Sie
, um nur die erste Seite zu drucken, oder drücken Sie [
Seiten des Dokuments zu drucken.
Kapitel 8
Senden
], um alle
95
5. Um weitere gespeicherte Dokumente zu drucken, wiederholen Sie den Ablauf ab
Schritt 2, oder fahren Sie mit Schritt 6 fort, um den Vorgang zu beenden.
Wenn Sie <DOKUMENT LÖSCHEN> gewählt haben:
1. Drücken Sie [OK].
] oder [
2. Wählen Sie mit [
DOKUMENT>.
–<ALLE GEDRUCK. DOK>:
–<1 DOKUMENT>:
] die Position <ALLE GEDRUCK. DOK> oder <1
Alle gedruckten Dokumente werden gelöscht.
Ein einzelnes Dokument wird gelöscht.
3. Fahren Sie mit Schritt 5 fort.
5
Drücken Sie [OK].
Wenn Sie <ALLE GEDRUCK. DOK> gewählt haben:
1. Drücken Sie [
Drücken Sie [
].
], um abzubrechen und das Gerät auf Bereitschaft zu schalten.
Wenn Sie <1 DOKUMENT> gewählt haben:
1. Wählen Sie mit [ ] oder [ ] die Übertragungsnummer (SE/EM NR.) des zu
löschenden Dokuments, oder geben Sie die Nummer mit den Zifferntasten ein.
Wenn Sie die Übertragungsnummer nicht wissen, drucken Sie die SPEICHERLISTE. (Siehe Seite 95)
2. Drücken Sie [OK].
3. Drücken Sie [
Drücken Sie [
].
], um das Löschen abzubrechen und das Gerät auf Bereitschaft zu schalten.
4. Um weitere Dokumente zu löschen, wiederholen Sie den Ablauf ab Schritt 1, oder
fahren Sie mit Schritt 6 fort, um den Vorgang zu beenden.
6
Drücken Sie [Stop/Reset].
Prüfen der Merkmale eines gespeicherten Dokuments
Bevor Sie ein gespeichertes Dokument drucken oder löschen, können Sie es folgendermaßen im
Display prüfen:
Bsp:
DOKUMENT DRUCKEN
SE/EM NR.
5000
(A)
(B)
(A) Übertragungsnummer (SE/EM NR.)
• Ein zum Senden gespeichertes Dokument hat eine Übertragungsnummer zwischen 0001 und 4999.
• Ein Empfangsdokument hat eine Übertragungsnummer zwischen 5001 und 9999.
(B) Kennzeichen vor der Übertragungsnummer
• Kein Kennzeichen bedeutet Schwarzweiß-Dokument.
• < > bedeutet Farbdokument.
• <#> bedeutet, dass ein Schwarzweiß-Dokument gesendet oder gedruckt wird.
96
Senden
Kapitel 8
• <&> bedeutet, dass ein Farbdokument gesendet oder gedruckt wird.
Übertragungsmerkmale
Drücken Sie [ ] oder [#], um weitere Merkmale (Übertragungsnummer, Sendezeit,
Empfängernummer) anzuzeigen.
Wenn Sie die Übertragungsnummer nicht wissen, drucken Sie die SPEICHERLISTE. (Siehe Seite 95)
Besondere Wählvorgänge
Wählen über eine Nebenstellenanlage
Eine Nebenstellenanlage ist eine hausinterne Vermittlungsstelle. Wenn Ihr Gerät an eine
Telefonanlage angeschlossen ist, müssen Sie zuerst die Kennziffer zur Amtsholung wählen. Erst
danach wählen Sie die eigentliche Rufnummer.
Kurzzeitiges Umschalten auf Tonwahl
Viele Informationsdienste, z. B. Bankenauskunft, Flugreservierungen, Hotelreservierungen etc.,
erfordern für ihre Benutzung das Tonwahlsystem. Ist Ihr Gerät auf das Impulswahlverfahren
eingestellt, gehen Sie wie folgt vor, um kurzfristig auf Tonwahl umzuschalten.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX].
2
Drücken Sie [Hörer]. Alternativ können Sie auch den Hörer des
angeschlossenen Telefons abnehmen.
3
Wählen Sie mit den Zifferntasten die Rufnummer des Informationsdienstes.
4
Wenn Sie den Ansagetext des Informationsdienstes hören, drücken Sie
[Tonwahl] ([ ]), um auf Tonwahl umzuschalten.
Wenn Sie in Schritt 2 [Hörer] gedrückt haben, können Sie den Hörer abnehmen, wenn Sie mit der
Gegenstelle sprechen möchten.
5
Geben Sie mit den Zifferntasten die vom Informationsdienst genannten Ziffern ein.
6
Um die Verbindung zu beenden, drücken Sie [Hörer] oder legen den Hörer auf.
Sendung/Empfang mit ECM
Dieses Gerät verfügt über die Fehlerkorrekturfunktion ECM (Error Correction Mode). Mit der ECM-Funktion
können Übertragungsfehler aufgrund schlechter Verbindungen automatisch korrigiert werden.
• Das Verfahren wird nur angewendet, wenn Sende- und Empfangsseite ECM-kompatible Geräte besitzen.
• Die ECM-Funktion kann für Sendung/Empfang ausgeschaltet werden. (Siehe Seite 181)
Kapitel 8
Senden
97
98
Senden
Kapitel 8
Kapitel
9
Empfang
Ablauf eines Empfangs
Der Bedienungsablauf ist nachfolgend beschrieben:
Kapitel 9
Empfang
99
Schritt 1
Einlegen von Papier in den Mehrzweckeinzug (Siehe Einlegen von Papier in den Mehrzweckeinzug)
Legen Sie Papier in die Kassette. (Siehe Einlegen von Papier in die Kassette)
• Das Papierformat sollte A4, LTR oder LGLsein.
• Benutzen Sie für Legal-Format den Mehrzweckeinzug.
Schritt 2
Einstellen des Empfangsmodus
Wenn Sie Faxdokumente automatisch empfangen wollen oder über eine separate
Faxleitung verfügen:
<NUR FAX-BETRIEB> (Siehe Wenn Sie Faxdokumente automatisch empfangen
wollen oder über eine separate Faxleitung verfügen:)
Wenn Sie mehr Telefon- als Faxanrufe erhalten oder Faxanrufe selbst entgegen
nehmen wollen:
<MANUELL. BETRIEB> (Siehe Wenn Sie mehr Telefon- als Faxanrufe erhalten
oder Faxanrufe selbst entgegen nehmen wollen:)
Wenn Sie Nachrichten auf dem Anrufbeantworter und Faxanrufe empfangen
wollen:
<ANRUFBEANTWORTER> (Siehe Wenn Sie Nachrichten auf dem
Anrufbeantworter und Faxanrufe empfangen wollen:)
Wenn Sie Faxanrufe und Telefonanrufe empfangen wollen:
<F/T AUTO UMSCH.> (Siehe Wenn Sie Faxanrufe und Telefonanrufe
empfangen wollen:)
Wenn Sie am DRPD-Dienst teilnehmen (nur USA und Canada):
<DRPD> (Siehe Wenn Sie am DRPD-Dienst teilnehmen (nur USA und Canada):)
Für Teilnehmer von Telstra FaxStreamTM Duet service (nur Australien) oder
Telecom FaxAbility service (nur Neuseeland):
<NET SW.> (Siehe Für Teilnehmer von Telstra FaxStream™ Duet service (nur
Australien) oder Telecom FaxAbility service (nur Neuseeland):)
• Für die Einstellungen <MANUELL. BETRIEB>, <F/T AUTO UMSCH.> <NET SW.> oder <DRPD>
müssen Sie ein externes Telefon am Gerät anschließen.
• Für die Einstellung <ANRUFBEANTWORTER> müssen Sie einen Anrufbeantworter anschließen.
Papiergröße und -gewicht
Für Empfangsdrucke müssen Sie die Formate A4 oder Letter in den Mehrzweckeinzug oder die
Kassette einlegen.
WICHTIG
• Benutzen Sie für Legal-Format den Mehrzweckeinzug.
• Wenn ein anderes Papierformat als <A4> oder <LTR> eingestellt ist, kann ein empfangenes Fax nicht
100
Empfang
Kapitel 9
gedruckt werden, und im Display erscheinen die Meldungen <FORMAT ÄNDERN AUF> sowie
<SPEICHEREMPFANG>. Ändern Sie die Papiergröße auf <A4> oder <LTR>, und drücken Sie [OK].
• Ist in der unter [Einzug] definierten Papierquelle ein anderes Format als A4, LTR oder LGL
eingelegt, wird nur eine Seite gedruckt und <FORMAT ÄNDERN AUF> angezeigt. Ersetzen Sie das
Papier dieser Papierquelle durch A4, LTR oder LGL, und drücken Sie [OK].
• Liegt in beiden Papierquellen <A4> oder <LTR>, kann auch die automatische Einzugsumschaltung
aktiviert werden. Siehe Seite 27
Größere Dokumente als Letter-Format, zum Beispiel 11" x17" oder Legal-Format werden, abhängig vom
Sendegerät, möglicherweise verkleinert, in einzelnen Abschnitten oder nur teilweise empfangen.
Empfangsmodus
Wählen Sie den für Sie geeigneten Empfangsmodus.
WICHTIG
Der Faxempfang ist nicht möglich, wenn der Hauptschalter AUS ist. Drücken Sie [EIN/AUS], um ihn
auf EIN zu stellen.
Der Faxempfang ist in jedem Betriebsmodus möglich, z. B. im Kopiermodus (nach Drücken von [COPY]),
Faxmodus ( nach Drücken von [FAX]), Scanmodus ( nach Drücken von [SCAN]) oder Fotomodus* ( nach
Drücken von [FOTO]).
* Bei einem Faxempfang im Fotomodus blinkt [FAX]. Drücken Sie [FAX], um das Dokument zu drucken.
Wenn Sie Faxdokumente automatisch empfangen wollen oder
über eine separate Faxleitung verfügen:
Wählen Sie <NUR FAX-BETRIEB>.
• Wenn Sie einen Faxanruf
erhalten:
• Wenn Sie einen Telefonanruf
erhalten:
Der Empfang wird automatisch durchgeführt.
Der Anruf wird nicht angenommen.
Das Gerät klingelt nicht bei einem Faxanruf. Soll es bei einem Faxanruf klingeln, müssen Sie ein Telefon
anschließen und die Einstellung <EINGEH. TEL.ANRUF> aktivieren (siehe Seite 182). Sie können auch
die Anzahl der Klingelsignale einstellen. (Siehe Seite 182)
Wenn Sie mehr Telefon- als Faxanrufe erhalten oder Faxanrufe
selbst entgegen nehmen wollen:
Wählen Sie <MANUELL. BETRIEB>.
• Wenn Sie einen Faxanruf
erhalten:
Das Telefon wird klingeln. Nehmen Sie den Hörer ab und
drücken Sie [Schwarzweiß] oder [Farbe], wenn Sie den
Piepton hören, um das Fax zu empfangen.
• Wenn Sie einen Telefonanruf Das Telefon wird klingeln. Nehmen Sie den Hörer ab, um
erhalten:
zu telefonieren.
Kapitel 9
Empfang
101
• Für Fernempfang:
Wählen Sie 25 (die Kennziffer für Fernempfang) am
angeschlossenen Telefon, um das Fax zu empfangen.
• Sie können auch einstellen, dass nach Ablauf einer definierten Klingelzeit automatisch auf Faxempfang
umgeschaltet wird. (Siehe Seite 182)
• Sie können die Kennziffer für den Fernempfang ändern oder die Funktion deaktivieren. (Siehe Seite 182)
• Wenn Sie einen Anrufbeantworter mit Fernabfrage (über ein Telefon) angeschlossen haben, achten Sie bitte
darauf, dass der Code für die Fernabfrage nicht mit der zweistelligen Kennziffer für den Fernempfang
identisch ist. In diesem Fall sollten Sie die Kennziffer für den Fernempfang ändern, damit für die Geräte eine
Unterscheidung möglich ist. (Siehe Seite 182)
Wenn Sie Nachrichten auf dem Anrufbeantworter und
Faxanrufe empfangen wollen:
Wählen Sie <ANRUFBEANTWORTER>.
• Wenn Sie einen Faxanruf
erhalten:
In diesem Fall wird der Anruf erst vom Anrufbeantworter
angenommen. Handelt es sich um einen Faxanruf, wird das
Dokument automatisch empfangen.
• Wenn Sie einen Telefonanruf Der Anrufbeantworter reagiert zuerst auf den
erhalten:
ankommenden Ruf.
Einstellen des Anrufbeantworters
Passen Sie die Einstellungen Ihres Anrufbeantworters wie folgt an:
• Stellen Sie den Anrufbeantworter so ein, dass er nach dem ersten oder zweiten Klingeln anspricht.
• Die gesamte Ansage darf nicht länger als 15 Sekunden sein.
• Teilen Sie dem Anrufer mit, wie er ein Dokument senden kann.
Wenn Sie Faxanrufe und Telefonanrufe empfangen wollen:
Wählen Sie <F/T AUTO UMSCH.>.
• Wenn Sie einen Faxanruf
Der Empfang wird automatisch durchgeführt.
erhalten:
• Wenn Sie einen Telefonanruf Das Gerät wird klingeln. Nehmen Sie den Hörer ab, um zu
erhalten:
telefonieren.
Das Gerät klingelt nicht bei einem Faxanruf. Soll es bei einem Faxanruf klingeln, müssen Sie ein Telefon
anschließen und die Einstellung <EINGEH. TEL.ANRUF> aktivieren (siehe Seite 182). Sie können auch
die Anzahl der Klingelsignale einstellen. (Siehe Seite 182)
Anpassen der Einstellungen von F/T AUTO UMSCH.
Sie können einstellen, wie Ihr Gerät auf ankommende Rufe reagiert. Sie können die Prüfzeit zur
Unterscheidung zwischen Fax- und Telefonruf, die Klingelzeit bei einem Telefonruf und das
Systemverhalten bei nicht angenommenem Telefonruf einstellen.
Einzelheiten siehe F/T AUTO UMSCH. auf Seite 182.
102
Empfang
Kapitel 9
Wenn Sie am DRPD-Dienst teilnehmen (nur USA und Canada):
Wählen Sie <DRPD>.
• Wenn Sie einen Faxanruf
erhalten:
• Wenn Sie einen Telefonanruf
erhalten:
Das Gerät klingelt entsprechend Ihrer Einstellung und
empfängt einen Faxruf automatisch.
Das Telefon klingelt entsprechend dem von Ihnen
gewählten Klingelmuster. Nehmen Sie den Hörer ab, um
zu telefonieren.
Einstellen des Klingelmusters
Die Telefongesellschaft legt für jede Ihrer Rufnummern ein unterschiedliches Klingelmuster für
den DRPD-Dienst fest. Stellen Sie das Klingelmuster ein, das von der Telefongesellschaft für die
Rufnummer festgelegt wurde, die Sie für den Faxanschluss benutzen.
Für Teilnehmer von Telstra FaxStream™ Duet service (nur
Australien) oder Telecom FaxAbility service (nur Neuseeland):
Wählen Sie <NET SW.>.
• Wenn Sie einen Faxanruf
erhalten:
• Wenn Sie einen Telefonanruf
erhalten:
Das Gerät klingelt, und der Empfang wird automatisch
durchgeführt.
Das Telefon wird klingeln. Nehmen Sie den Hörer ab, um
zu telefonieren.
Telstra FaxStream™ Duet service (nur Australien)
In Australien bietet Telstra den Dienst FaxStream™ Duet an. Dieser Dienst ermöglicht die
Benutzung von zwei Rufnummern über eine Telefonleitung: eine für Fax und eine für Telefon.
Wird die Faxnummer gerufen, sendet die Vermittlungsstelle einen bestimmten Klingelton, den das
Gerät automatisch als Faxruf erkennt. Wird die Telefonnummer gerufen, sendet die
Vermittlungsstelle einen anderen Klingelton, der vom Gerät als Telefonanruf erkannt wird. Dies
bedeutet, dass der Anrufer nicht auf das Umschalten der Telefonverbindung warten muss, die
Trennung erfolgt bereits in der Vermittlungsstelle.
• Dreifaches Klingeln (kurz-kurz-kurz) für Faxempfang. Drei kurze Klingeltöne in regelmäßigen
Abständen.
• Alle anderen Klingelzeichen (abhängig von Ihrer Nebenstellenanlage) kennzeichnen
Telefonanrufe.
Informationen über den Anschluss erhalten Sie von Telstra.
Funktionsweise der Netzumschaltung
In dieser Einstellung wird Ihr Gerät genauso bedient wie beim Anschluss an eine normale
Telefonleitung. Wenn Sie einen Anruf empfangen, reagiert Ihr Gerät jedoch geringfügig anders;
siehe nachfolgende Beschreibung:
Wenn Sie das Klingelzeichen für einen Telefonanruf hören:
Nehmen Sie den Hörer ab und sprechen Sie mit dem Anrufer. Hören Sie statt der Stimme einen
tiefen Ton, kommt der Anruf von einem Faxgerät, das ein Dokument sendet. Drücken Sie [Farbe]
oder [Schwarzweiß], um zu empfangen. Wenn Sie den Hörer nicht abnehmen, klingelt das Telefon
solange, bis der Anruf von der Gegenstelle beendet wird. Ist ein Anrufbeantworter angeschlossen,
Kapitel 9
Empfang
103
nimmt dieser automatisch den Anruf entgegen.
Wenn Sie das Klingelzeichen für einen Faxanruf (Dreifachklingeln) hören:
Nach dem Klingeln empfängt Ihr Gerät das Dokument automatisch.
Telecom FaxAbility (nur Neuseeland)
In Neuseeland bietet Telecom N.Z. den Dienst FaxAbility an. Dieser Dienst ermöglicht die
Benutzung von zwei Rufnummern über eine Telefonleitung: eine für Fax und eine für Telefon.
Wird die Faxnummer gerufen, sendet die Vermittlungsstelle einen bestimmten Klingelton, den das
Gerät automatisch als Faxruf erkennt. Wird die Telefonnummer gerufen, sendet die
Vermittlungsstelle einen anderen Klingelton, der vom Gerät als Telefonanruf erkannt wird. Dies
bedeutet, dass der Anrufer nicht auf das Umschalten der Telefonverbindung warten muss, die
Trennung erfolgt bereits in der Vermittlungsstelle.
Informationen über den Anschluss erhalten Sie von Telecom.
Funktionsweise der Netzumschaltung
In dieser Einstellung wird Ihr Gerät genauso bedient wie beim Anschluss an eine normale
Telefonleitung. Wenn Sie einen Anruf empfangen, reagiert Ihr Gerät jedoch geringfügig anders;
siehe nachfolgende Beschreibung:
Wenn Sie das Klingelzeichen für einen Telefonanruf hören:
Nehmen Sie den Hörer ab und sprechen Sie mit dem Anrufer. Hören Sie statt der Stimme einen
tiefen Ton, kommt der Anruf von einem Faxgerät, das ein Dokument sendet. Drücken Sie [Farbe]
oder [Schwarzweiß], um zu empfangen. Wenn Sie den Hörer nicht abnehmen, klingelt das Telefon
solange, bis der Anruf von der Gegenstelle beendet wird. Ist ein Anrufbeantworter angeschlossen,
nimmt dieser automatisch den Anruf entgegen.
Wenn Sie das Klingelzeichen für einen Faxanruf hören:
Nach dem Klingeln empfängt Ihr Gerät das Dokument automatisch.
Einstellen des Empfangsmodus
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [FAX] und danach [Menü].
2
Drücken Sie [OK].
Bsp:
3
EMPFANGSBETRIEB
F/T AUTO UMSCH.
Wählen Sie mit [
] oder [
] den Empfangsmodus.
–<NUR FAX-BETRIEB>:
Einstellung für automatischen Faxempfang. (Ein
angeschlossenes Telefon klingelt nicht.)
–<MANUELL. BETRIEB>: Einstellung für manuelle Annahme von Fax- und
Telefonrufen, d. h. das Gerät klingelt. Auch Faxrufe müssen
manuell angenommen werden.
104
Empfang
Kapitel 9
–<ANRUFBEANTWORTER>: Einstellung, in der der Anruf erst vom Anrufbeantworter
angenommen wird. Handelt es sich um einen Faxanruf, wird
das Dokument automatisch empfangen.
–<F/T AUTO UMSCH.>: Einstellung, in der das Gerät automatisch zwischen Fax- und
Telefonanrufen umschaltet. Es empfängt Faxdokumente
automatisch und klingelt bei Telefonanrufen.
Einstellung für den (DRPD)-Dienst einiger
–<DRPD>*1:
Telefongesellschaften.
–<NET SW.>*2:
Einstellung für den Telstra FaxStreamTM Duet Dienst
(Australien) oder den Telecom FaxAbility Dienst
(Neuseeland).
*1 Nur in den USA und Kanada verfügbar.
*2 Nur in Australien und Neuseeland verfügbar.
4
Drücken Sie [OK].
Der Empfangsmodus wird unten links im Display angezeigt.
Bsp: 09/01/2004 MI 06:11
FaxTel
STANDARD
Empfangsmodus
Abbrechen des Empfangs
Drücken Sie [Stop/Reset], und folgen Sie den Anweisungen im Display.
Speicherempfang
Bei Papier-/Tintenmangel oder Papierstau werden Faxdokumente im Speicher empfangen und im
Display erscheint eine Meldung wie <SPEICHEREMPFANG>. Das Fax wird automatisch
gedruckt, wenn Papier nachgelegt, der Tintentank ersetzt oder der Papierstau behoben wird.
• Das Gerät kann bis zu 250 Seiten* speichern.
• Bei vollem Speicher ist der Faxempfang nicht mehr möglich. Nehmen Sie telefonischen Kontakt zur
Gegenstelle auf, und bitten Sie um eine erneute Sendung.
*Gilt für ITU-T No.1 Chart (im Standardmodus)
Kapitel 9
Empfang
105
106
Empfang
Kapitel 9
Kapitel
10 Software
Installieren der Software
Damit Sie das Gerät über einen Computer benutzen können, müssen Sie die Software von der Setup
CD-ROM installieren.
Eine ausführliche Beschreibung der Software finden Sie im Softwarehandbuch, das sich ebenfalls auf der
Setup CD-ROM befindet.
Systemanforderungen
Um die Software erfolgreich zu installieren und zu benutzen, muss Ihr System folgende
Mindestanforderungen erfüllen:
CD-ROM-Laufwerk oder Zugriff auf ein solches Laufwerk über eine Netzverbindung
256-Farben-SVGA-Monitor oder besser
SVGA Monitor mit 800 x 600 Pixel oder höherer Auflösung und 32000 oder mehr Farben
(empfohlen: High Color oder besser)
IBM PC/AT oder kompatibler Computer
Microsoft Internet Explorer Version 4.01 Service Pack *2 oder höher
130 MB freier Speicherplatz auf der Festplatte (200 MB empfohlen)
–MP Treiber:
–MP Navigator:
130 MB
50 MB
Bei Verwendung von USB 2.0 Hi-Speed:
Das Gerät ist mit einer USB 2.0 Hi-Speed Schnittstelle ausgestattet. Hi-Speed USB bietet eine höhere
Datenübertragungsgeschwindigkeit. Voraussetzung für diese Betriebsart ist, dass der Computer
ebenfalls mit einer USB 2.0 Hi-Speed Schnittstelle ausgestattet ist und Sie ein USB 2.0 Hi-Speed
kompatibles Kabel für den Anschluss verwenden.
Das USB 2.0-kompatible Kabel darf nicht länger als 3 m sein.
Anforderungen für USB 2.0 Hi-Speed:
Kapitel 10
Software
107
Betriebssystem
CPU
RAM
Microsoft Windows 2000
Professional (Service Pack* 4
oder höher)
Pentium/Celeron 566 MHz
Prozessor oder besser
128 MB (256 MB empfohlen)
Microsoft Windows XP
Professional/Home Edition
(Service Pack* 1 oder höher)
• Die USB 2.0 Hi-Speed Schnittstelle muss auf Ihrem Computer vorinstalliert sein. Der korrekte Betrieb mit
einer optionalen USB 2.0 Hi-Speed Karte kann nicht garantiert werden.
• USB 2.0 Hi-Speed ist abwärts kompatibel zum normalen USB (USB1.1). Sie können sie wie eine normale
USB Full-Speed (USB1.1) Schnittstelle benutzen.
• Zur Installation der Software unter Windows 2000, ist Service Pack* 4 oder höher erforderlich. Zur
Installation der Software unter Windows XP, ist Service Pack* 1 oder höher erforderlich.
Anforderungen für USB Full-Speed (USB1.1):
Um das Gerät mit USB Full-Speed zu benutzen, muss Ihr Computer folgende Mindestanforderungen
erfüllen. Das verwendete USB Full-Speed Kabel darf nicht länger als 3 m sein.
Anforderungen für USB Full-Speed:
Betriebssystem
CPU
RAM
Microsoft Windows 98
Pentium/Celeron 233 MHz
Prozessor oder besser
64 MB (128 MB empfohlen)
Microsoft Windows Me
Microsoft Windows 2000
Professional
Microsoft Windows XP
Professional/Home Edition
Pentium/Celeron 300 MHz
Prozessor oder besser
* Das Service Pack enthält Systemaktualisierungen und wird von Microsoft herausgegeben. Sie
erhalten es von Microsoft bzw. deren Web-Seite.
• Prüfen Sie folgendermaßen, ob das Service Pack installiert ist:
1. Rechtsklicken Sie auf [Arbeitsplatz], und wählen Sie [Eigenschaften].
2. Die Version des installierten Service Packs finden Sie unter [System].
WICHTIG
Während eines Druck- oder Scanvorgangs über den Computer oder während des Schlummer- oder
Standbymodus des Computers darf das USB-Kabel nicht abgezogen werden.
Benötigte Systemrechte unter Microsoft Windows 2000/XP
Zur Installation unter Windows 2000 müssen Sie Administratorrechte besitzen. Zur Installation
unter Windows XP müssen Sie Administratorrechte besitzen. Zum Gebrauch der Software müssen
Sie mindestens Benutzerrechte besitzen.
Administratorrechte beinhalten das Privileg, Software zu installieren und Benutzerrechte zu verwalten.
108
Software
Kapitel 10
CD-ROM-Laufwerk oder Zugriff auf ein solches Laufwerk über eine Netzverbindung
256-Farben-SVGA-Monitor oder besser(32000 Farben empfpohlen)
800 x 600 Pixel oder höhere Auflösung
Betriebssystem
–Mac OS X v.10.2.4 oder höher (Bei Verwendung von USB Full-Speed (USB 1.1))
–Mac OS X v.10.2.7 oder höher (Bei Verwendung von USB 2.0 Hi-Speed)
Microsoft Internet Explorer Version 5.0 oder höher
128 MB
110 MB freier Festplattenspeicher
–MP Treiber:
–MP Navigator:
100 MB
200 MB
USB Schnittstelle
WICHTIG
Während eines Druck- oder Scanvorgangs über den Computer oder während des Schlummer- oder
Standbymodus des Computers, darf das USB-Kabel nicht abgezogen werden.
Systemrechte unter Mac OS X
Zur Installation unter Mac OS X müssen Sie Administratorrechte besitzen.
Benutzer von Mac OS X Classic
Dieses Gerät unterstützt nicht die Mac OS X Classic Umgebung.
Softwarekomponenten
Folgende Komponenten werden installiert. Zu den Funktionen der jeweiligen Software, siehe
Softwarehandbuch oder Dokumentation zur jeweiligen Software.
MP Treiber
Druckertreiber (Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
ermöglichen das Drucken aus Anwendungsprogrammen.
Fax Treiber (Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
ermöglichen das Faxen aus Anwendungsprogrammen.
Scanner Treiber (ScanGear MP, WIA Treiber (nur Windows XP)) (Siehe
Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
ermöglichen das Scannen von Dokumenten in den Computer.
Durch die Installation der MP Treiber werden ScanGearStarter (Windows) oder ScanGear Starter 1.0E
(Macintosh) ebenfalls installiert. ScanGearStarter (Windows) oder ScanGear Starter 1.0E (Macintosh)
ermöglichen den Start von ScanGear MP, das zum Scannen und Speichern der Bilder dient.
Kapitel 10
Software
109
MP Navigator
ermöglicht das Scannen, die Weiterverarbeitung und das Speichern eines Dokuments.
Dienstprogramme
Easy-PhotoPrint
Easy-WebPrint (Nur unter Windows)*1
ScanSoft OmniPage SE
Presto!PageManager (Nur unter Windows)
CD-LabelPrint*2
*1 Kompatibel mit Microsoft Internet Explorer Version 5.5 oder höher.
*2 Der CD-R Druck ist für USA, Canada und alle lateinamerikanischen Länder nicht verfügbar.
MP Navigator
MP Navigator dient dazu, in den ADF oder auf das Vorlagenglas gelegte Dokumente zu scannen
und zu speichern. Sie können die Dokumente im Vorschaufenster prüfen und anschließend weiter
verarbeiten oder drucken.
Die gespeicherten Dokumente können auch mit anderen Anwendungsprogrammen bearbeitet/
gedruckt werden.
MP Navigator kann die folgenden Anwendungsprogramme starten.
–Easy-PhotoPrint (Multidruck): Zum hochwertigen Druck von Fotos.
–CD-LabelPrint* (CD-R Druck): Zum Direktdruck auf CD-R oder DVD-R.
–ScanSoft OmniPage SE (OCR): Zum Umwandeln gescannter Textseiten in editierbare
Texte.
* Der CD-R Druck ist für USA, Canada und alle lateinamerikanischen Länder nicht verfügbar.
De-Installation, Neu-Installation der Software
De-Installieren Sie MP Navigator oder die MP Treiber, wenn Sie sie nicht mehr benötigen oder
wenn sie nicht korrekt installiert sind.
Zur De-Installation unter Windows 2000 müssen Sie Administratorrechte besitzen. Zur
De-Installation unter Windows XP müssen Sie Administratorrechte besitzen. Zur De-Installation
unter Mac OS X müssen Sie Administratorrechte besitzen.
WICHTIG
Die De-Installation von MP Navigator oder der MP Treiber muss in der Reihenfolge MP Navigator,
ScanGearStarter und MP Treiber erfolgen. Werden die MP Treiber zuerst de-installiert, bleibt der
Eintrag [Canon] unter [Programme] im Startmenü erhalten.
De-Installation von MP Navigator
110
Software
Kapitel 10
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Schließen Sie alle Programme einschließlich MP Navigator und eventueller
Virenscanner.
Zum Schließen von MP Navigator klicken Sie auf das [x] oben rechts im Fenster oder wählen unten
rechts [Beenden]. Wenn die Bestätigungsmeldung erscheint, klicken Sie auf [OK].
2
Klicken Sie auf [Start] in der Taskleiste, zeigen Sie auf [Programme], [Canon],
[MP Navigator 1.0], und klicken auf [MP Navigator Uninstall].
3
Klicken Sie auf [OK].
4
Klicken Sie auf [Beenden].
1
Schließen Sie alle Programme einschließlich MP Navigator und eventueller
Virenscanner.
Zum Schließen von MP Navigator klicken Sie auf das [x] oben rechts im Fenster oder wählen unten
rechts [Beenden].
2
Doppelklicken Sie auf das Festplattensymbol, auf dem MP Navigator installiert
ist, doppelklicken Sie auf den Ordner [Anwendungen], und ziehen Sie das
Symbol [MP Navigator 1.0] auf das Symbol des Mülleimers.
3
Starten Sie Ihren Computer neu.
Kapitel 10
Software
111
De-Installation der MP Treiber
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Schließen Sie alle Programme einschließlich eventueller Virenscanner.
2
Klicken Sie auf [Start] in der Taskleiste, zeigen Sie auf [Programme], [Canon],
[ScanGearStarter], und klicken auf [Uninstall ScanGearStarter].
3
Klicken Sie auf [OK].
4
Klicken Sie auf [Start] in der Taskleiste, zeigen Sie auf [Programme], [Canon],
[MP Drivers 6.0], und klicken Sie auf [Uninstall Drivers].
5
Wählen Sie als zu löschendes Gerät den Namen [MP780 Series] oder [MP750
Series], und klicken Sie auf [Ausführen].
Wenn die Bestätigungsmeldung zum Löschen der MP Treiber erscheint, klicken Sie auf [OK].
6
Starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
WICHTIG
Ziehen Sie vor dem Neustart das USB-Kabel von Ihrem Computer ab.
112
7
Ziehen Sie das USB-Kabel ab.
1
Schließen Sie alle Programme einschließlich eventueller Virenscanner.
2
Doppelklicken Sie auf das Festplattensymbol, auf dem der MP Treiber
installiert ist, doppelklicken Sie auf den Ordner [Anwendungen], doppelklicken
Sie auf den Ordner [Utilities] und doppelklicken Sie dann auf [Printer Setup
Utility] (unter anderen Systemen als Mac OS X v.10.3.x), doppelklicken Sie auf
den Ordner [Utilities] und dann auf [Druckerliste]).
3
Wählen Sie alle unter [Druckerliste] registrierten BJ-Drucker aus und klicken
Sie auf [Löschen].
Software
Kapitel 10
4
Doppelklicken Sie auf das Symbol der Festplatte, auf der ScanGear Starter 1.0E
installiert ist, doppelklicken Sie auf den Ordner [Anwendungen], und ziehen Sie
den Ordner [ScanGear Starter 1.0E] auf das Symbol des Mülleimers.
5
Doppelklicken Sie auf das Symbol der Festplatte, auf der die MP Treiber
installiert sind, danach auf die Ordner [Library], [Drucker], [Canon] und ziehen
den Ordner [BJPrinter] auf das Symbol des Mülleimers.
6
Starten Sie Ihren Computer neu.
WICHTIG
Ziehen Sie vor dem Neustart das USB-Kabel von Ihrem Computer ab.
7
Ziehen Sie das USB-Kabel ab.
Neu-Installation
Nach der De-Installation in der Reihenfolge MP Navigator, ScanGearStarter (Windows) oder
ScanGear Starter 1.0E (Macintosh) und MP Treiber, können Sie die Software neu installieren.
(Siehe Einfache Installationsanleitung)
Kapitel 10
Software
113
114
Software
Kapitel 10
Kapitel
11
Drucken vom
Computer
Druckvorbereitungen
Bitte beachten Sie folgende Hinweise, bevor Sie drucken:
Das Drucken ist im Kopiermodus (nach Drücken von [COPY]), Faxmodus (nach Drücken von [FAX]) und
Scanmodus (nach Drücken von [SCAN]) möglich.
Ist die Software (MP Treiber) installiert?
Falls die Software nicht installiert ist, siehe Einfache Installationsanleitung.
Ist das Gerät als [Standarddrucker] ausgewählt?
Sie können dies prüfen, indem Sie den Menüpunkt [Drucken] innerhalb eines
Anwendungsprogramms öffnen. Den Standarddrucker stellen Sie folgendermaßen ein:
WICHTIG
Nach Installation der Druckertreiber unter Windows 2000 ist das Gerät nicht automatisch als
Standarddrucker ausgewählt. Führen Sie hierzu folgende Schritte aus:
1
Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf [Start], wählen Sie [Einstellungen]
und klicken Sie auf [Drucker]. (Unter Windows XP, Klicken Sie in der Taskleiste
auf [Start], [Systemsteuerung] -> [Drucker und andere Hardware] -> [Drucker
und Faxgeräte].)
2
Klicken Sie auf das Druckersymbol des Geräts. (Unter Windows XP
doppelklicken Sie auf das Druckersymbol des Geräts)
3
Im Menü [Datei] (unter Windows XP [Drucker]) klicken Sie auf [Als Standard
definieren].
Ist das Gerät als Standarddrucker ausgewählt?
Kapitel 11
Drucken vom Computer
115
Sie können dies prüfen, indem Sie den Menüpunkt [Drucken] innerhalb eines Programms öffnen.
Den Standarddrucker stellen Sie folgendermaßen ein:
1
Öffnen Sie [System Preferences] im Apfelmenü und klicken Sie auf [Drucken
& Faxen].
2
Klicken Sie auf [Drucken] und wählen Sie das Gerät in der Dialogbox aus.
Liegt das korrekte Papier im Mehrzweckeinzug oder der
Kassette?
Einzelheiten siehe Kapitel 3.
Drucken von Dokumenten
Die Installation der MP Treiber ermöglicht das Drucken aus Anwendungsprogrammen. Die
Vorgehensweise zum Drucken ist je nach Anwendungsprogramm unterschiedlich. Es folgt daher
eine allgemeine Beschreibung. Eine exakte Beschreibung finden Sie in der Dokumentation Ihres
Anwendungsprogramms.
WICHTIG
Während eines Druckvorgangs über den Computer oder während des Schlummer- oder
Standbymodus des Computers, darf das USB-Kabel nicht abgezogen werden.
• Menüs und Dialogboxen sind abhängig vom Anwendungsprogramm und können in der Praxis abweichen.
• Die hier gezeigten Bildschirme stammen von Windows XP und Mac OS X v.10.3.x.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie Papier in den Mehrzweckeinzug oder die Kassette ein. (Siehe
Seite 28 oder 31)
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Öffnen Sie ein Dokument in Ihrem Anwendungsprogramm und wählen Sie den
Druckbefehl.
• In den meisten Fällen erfolgt dies durch Anklicken von [Drucken] im Menü [Datei].
• Auf diese Weise können Sie mit den aktuellen Einstellungen des Druckertreibers drucken.
4
Achten Sie in der Dialogbox [Drucken] darauf, dass Ihr Gerät unter [Drucker
auswählen] oder [Name] (1) angezeigt wird.
Falls nicht, wählen Sie Ihr Gerät (1) unter [Drucker auswählen] oder [Name] aus.
116
Drucken vom Computer
Kapitel 11
(1)
(1)
(2)
5
(2)
Beispiel: Microsoft Word
Passen Sie die Einstellungen an Ihr Dokument an und klicken Sie auf [Drucken]
oder [OK] (2).
• Achten Sie darauf, dass das Papierformat dem eingelegten Papir entspricht.
• Eine ausführliche Beschreibung zum Ändern der Einstellungen finden Sie im Softwarehandbuch, auf der
Setup CD-ROM.
1
Legen Sie das entsprechende Papier in die Kassette oder den
Mehrzweckeinzug. (Siehe Seite 28 oder 31)
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechseln der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Öffnen Sie ein Dokument in Ihrem Anwendungsprogramm und wählen Sie den
Druckbefehl.
In den meisten Fällen erfolgt dies durch Anklicken von [Drucken] im Menü [Datei].
4
Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät im Aufklappmenü unter [Drucker] angezeigt wird.
Falls nicht, wählen Sie es unter [Drucker] aus.
5
Klicken Sie auf [Print].
• Achten Sie darauf, dass das Papierformat dem eingelegten Papier entspricht.
• Eine ausführliche Beschreibung zum Ändern der Einstellungen finden Sie im Softwarehandbuch, auf der
Setup CD-ROM.
Kapitel 11
Drucken vom Computer
117
Abbrechen des Druckvorgangs
Sie können den Druck jederzeit abbrechen.
Vor Beginn des Druckvorgangs
1. Klicken Sie in der Dialogbox [Drucken] auf Abbrechen.
In den meisten Fällen ist dies die Schaltfläche [Abbrechen].
Während des Druckvorgangs
1. Klicken Sie in der Windows-Taskleiste auf [Start], wählen Sie [Einstellungen] und
klicken Sie auf [Drucker]. (Unter Windows XP, Klicken Sie in der Taskleiste auf [Start],
[Systemsteuerung] -> [Drucker und andere Hardware] -> [Drucker und Faxgeräte].)
2. In der Dialogbox [Drucker] (unter Windows XP [Drucker und Faxgeräte])
doppelklicken Sie auf das Druckersymbol.
3. Rechtsklicken Sie auf den gewünschten Druckauftrag und klicken Sie auf
[Abbrechen].
Drücken Sie [Stop/Reset] am Gerät, um den Druck dort abzubrechen.
Vor Beginn des Druckvorgangs
1. Klicken Sie in der Dialogbox [Drucken] auf Abbrechen.
In den meisten Fällen ist dies die Schaltfläche [Abbrechen].
Während des Druckvorgangs
1. Klicken Sie im Bildschirm [Drucken] auf das Menü [Drucker] und dort auf [Druckerliste].
2. Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol des Geräts.
3. Wählen Sie den Druckauftrag und klicken Sie auf [Abbrechen].
Drücken Sie [Stop/Reset] am Gerät, um den Druck dort abzubrechen.
Ändern der Druckeinstellungen
Sie können die Druckeinstellungen exakt anpassen. Einzelheiten siehe Online-Hilfe oder
Softwarehandbuch auf der Setup CD-ROM. Verwenden Sie die nachfolgenden Beschreibungen,
um die Druckeinstellungen zu ändern.
Verwenden Sie die nachfolgenden Beschreibungen, um die Druckeinstellungen zu ändern.
Ändern der Einstellungen mit dem Druck-Ratgeber
118
Drucken vom Computer
Kapitel 11
Sie können die Druckeinstellungen entsprechend den angezeigten Meldungen ändern.
Manuelles Ändern der Einstellungen
Sie können wichtige Druckeinstellungen direkt in der Dialogbox ändern.
Ändern der Einstellungen mit dem Druck-Ratgeber
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das entsprechende Papier in die Kassette oder den
Mehrzweckeinzug. (Siehe Seite 28 oder 31)
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Öffnen Sie ein Dokument in Ihrem Anwendungsprogramm und wählen Sie den
Druckbefehl.
In den meisten Fällen erfolgt dies durch Anklicken von [Drucken] im Menü [Datei].
4
Klicken Sie in der Dialogbox [Drucken] auf [Einstellungen] oder [Eigenschaften].
5
Wählen Sie in der Dialogbox [Druckereigenschaften ] oder [Druckervoreinstellungen]
das Register [Optionen], und klicken Sie auf [Druckratgeber].
6
Folgen Sie den Anweisungen im Bildschirm.
Manuelles Ändern der Einstellungen
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Kapitel 11
Legen Sie das entsprechende Papier in die Kassette oder den
Mehrzweckeinzug. (Siehe Seite 28 oder 31)
Drucken vom Computer
119
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechseln der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Öffnen Sie ein Dokument in Ihrem Anwendungsprogramm und wählen Sie den
Druckbefehl.
In den meisten Fällen erfolgt dies durch Anklicken von [Drucken] im Menü [Datei].
4
Klicken Sie in der Dialogbox [Drucken] auf [Einstellungen] oder
[Eigenschaften].
5
Tätigen Sie in den verschiedenen Registern der Dialogbox
[Druckereigenschaften ] oder [Druckervoreinstellungen] die gewünschten
Einstellungen.
Um die ursprüngliche Einstellung wieder herzustellen, klicken Sie auf [Standardwerte].
6
Bestätigen Sie Ihre Änderungen und klicken Sie auf [OK], um die Dialogbox zu
schließen.
• Die Änderungen werden übernommen und die Dialogbox wird geschlossen.
• Um die Änderungen nicht zu übernehmen und die Dialogbox zu schließen, klicken Sie auf
[Abbrechen].
Verwenden Sie die nachfolgenden Beschreibungen, um die Druckeinstellungen zu ändern.
Ändern der Einstellungen in der Dialogbox [Drucken]
In der Dialogbox [Drucken] können Sie den Medientyp, die Einzugsmethode und die Druckqualität
konfigurieren sowie den Druckvorgang starten.
Ändern der Einstellungen in der Dialogbox [Seite einrichten]
In der Dialogbox [Seite einrichten] können Sie Papierformat, Druckausrichtung und Vergrößerung/
Verkleinerung konfigurieren. Starten Sie den Druckvorgang dann in der Dialogbox [Drucken].
Ändern der Einstellungen in der Dialogbox [Drucken]
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das entsprechende Papier in die Kassette oder den
Mehrzweckeinzug. (Siehe Seite 28 oder 31)
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Öffnen Sie ein Dokument in Ihrem Anwendungsprogramm und wählen Sie den
Druckbefehl.
In den meisten Fällen erfolgt dies durch Anklicken von [Drucken] im Menü [Datei].
120
Drucken vom Computer
Kapitel 11
4
Achten Sie darauf, dass Ihr Gerät im Aufklappmenü unter [Drucker] angezeigt
wird.
• Falls nicht, wählen Sie es unter [Drucker] aus.
• Wählen Sie [Druckerliste] und starten Sie das Setup Utility.
5
Wählen Sie im Menü die entsprechenden Positionen und konfigurieren Sie die
Einstellungen.
Die Dialogbox [Drucken] ändert sich entsprechend dem aufgerufenen Menü.
6
Sie können auch einen der folgenden Vorgänge ausführen.
Anzeige einer Druckvorschau:
1. Klicken Sie auf [Vorschau].
Sie können prüfen, wie der Ausdruck des Dokuments auf dem Papier aussehen wird.
Dokument als PDF speichern
1. Klicken Sie auf [Speichern als PDF].
Sie können die Dokumente auch im PDF-Format speichern, indem Sie im Menü [Ausgabeoptionen]
die Position [Als Datei sichern] markieren und dann [PDF] als [Format] wählen. Wenn Sie auf
[Sichern..] klicken, erscheint die Dialogbox zur Eingabe des Dateinamens und des Speicherorts.
Senden eines Fax von Ihrem Computer:
1. Klicken Sie auf [Fax..].
Einzelheiten zum Senden eines Fax, siehe OS Utility-Hilfe.
Ändern der Einstellungen:
1. Klicken Sie auf [Abbrechen].
Starten des Druckvorhangs:
1. Klicken Sie auf [Drucken].
• Sie können komplette Druckereinstellungen speichern, wenn Sie unter [Einstellung sichern] die Position
[Sichern unter] wählen. Geben Sie einen eindeutigen Namen für die Druckeinstellungen ein, und klicken Sie
auf [OK]. Sie können die Einstellungen jederzeit wieder laden und ändern.
– Wählen Sie die gesicherten Einstellungen im Menü [Einstellungen] der Dialogbox [Drucken] aus.
– Nach Auswählen der gesicherten Einstellungen können Sie diese ändern, löschen oder umbenennen.
• Wählen Sie [Zusammenfassung], um die kompletten Einstellungen der Dialogbox [Drucken] anzuzeigen.
Kapitel 11
Drucken vom Computer
121
Ändern der Einstellungen in der Dialogbox [Seite einrichten]
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie das entsprechende Papier in die Kassette oder den
Mehrzweckeinzug. (Siehe Seite 28 oder 31)
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Öffnen Sie das zu druckende Dokument im Anwendungsprogramm und
konfigurieren Sie die Einstellungen.
Normalerweise erfolgt dies im Menü [Datei] unter [Seite einrichten].
4
Wählen Sie neben [Format für] Ihr Druckermodell.
5
Wählen Sie im Menü [Einstellungen] die entsprechenden Positionen und
konfigurieren Sie die Einstellungen.
Die Dialogbox ändert sich entsprechend den aufgerufenen Menüpositionen.
6
Prüfen Sie die Einstellungen und klicken Sie auf [OK].
Wählen Sie [Zusammenfassung], um die kompletten Einstellungen anzuzeigen.
122
Drucken vom Computer
Kapitel 11
Kapitel
12 Pflege und Wartung
WICHTIG
• Schalten Sie den den Hauptschalter mit [EIN/AUS] aus, falls Sie das Stromkabel abziehen müssen.
Nach Drücken von [EIN/AUS] wird der Druckkopf verkapselt und kann nicht austrocknen. In
Stellung AUS des Hauptschalters ist das Gerät ausgeschaltet. Schalten Sie das Gerät immer mit [EIN/
AUS] aus, und ziehen Sie danach erst den Netzstecker.
• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht benutzen, sollten Sie in etwa einmal im Monat einen
Schwarzweiß- und einen Farbdruck durchführen bzw. den Druckkopf reinigen, um die einwandfreie
Funktion des Druckkopfs sicherzustellen.
• Der Druckkopf enthält Präzisionsdüsen, die verstopfen, wenn der Druckkopf längere Zeit nicht
benutzt wird. Dies ist vergleichbar mit der Spitze eines Kugleschreibers oder Markers, der ebenfalls
nach längerer Zeit unbrauchbar wird. Sie können dieses Problem vermeiden, indem Sie häufiger
drucken.
Austauschen von Tintentanks
Austauschzeitpunkt für einen Tintentank
Ersetzen Sie den entsprechenden Tintentank, falls im Display eine der nachstehenden Meldungen
erscheint.
TINTE LEER
100% LTR NORMAL
NORML
01
(Die Meldungen werden abwechselnd angezeigt.)
Im allgemeinen müssen Sie einen Tintentank erst ersetzen, wenn die Druckqualität nachlässt oder
die Ausdrucke leer sind. Bevor Sie einen Tintentank ersetzen, sollten Sie jedoch prüfen, ob die
nachlassende Druckqualität eine andere Ursache hat.
Prüfen des Tintenpegels
Sie können den Tintenvorrat im Display prüfen.
: Die Tintenmenge ist ausreichend.
Kapitel 12
Pflege und Wartung
123
: Die Hälfte der Tinte ist noch vorhanden.
: Die Tintenmenge ist gering. Halten Sie
einen neuen Tintentank bereit.
Geeignete Tintentanks
Sie können folgende Tintentanks benutzen:
Schwarz:BCI-3eBK
Schwarz:BCI-6BK
Cyan:BCI-6C
Magenta:BCI-6M
Gelb:BCI-6Y
WICHTIG
Die Bezeichnungen der Schwarztanks sind unterschiedlich. Sie dürfen nicht verwechselt werden.
VORSICHT
• Bewahren Sie Druckkopf und Tintentanks außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Sollte ein Kind
versehentlich Tinte verschlucken, müssen Sie sofort einen Arzt hinzuziehen.
• Für optimale Druckergebnisse und zur Verhütung von Druckproblemen, empfiehlt Canon nur den
Einsatz von Original-Tintentanks. Jegliche Schäden, die durch Verwendung von wiederaufgefüllten
Tintentanks entstanden sind, werden von der Canon-Garantie nicht abgedeckt.
• Es sollten nur neue Tintentanks benutzt werden. Wenn Sie bereits benutzte Tintentanks
wiederverwenden, können dadurch die Düsen verstopfen, und die Anzeige zum Austausch von
Tintentanks ist unter Umständen nicht genau.
• Beachten Sie auch das auf die Verpackung gedruckte Verfallsdatum. Nach Installation der
Tintentanks sollten Sie sie innerhalb von sechs Monaten verbrauchen.
• Öffnen Sie die Verpackung der Tintentanks erst, wenn Sie sie installieren. Nach Öffnen der
Verpackung, sollten Sie die Tintentanks innerhalb von sechs Monaten verbrauchen.
• Berühren Sie bedruckte Blätter nicht mit feuchten Händen und achten Sie darauf, dass keine
Flüssigkeit darüber ausläuft.
• Wechseln Sie die Tintentanks möglichst rasch. Lassen Sie ausgebaute Tintentanks nicht offen liegen.
Andernfalls könnte es zu Funktionsstörungen der Tintentanks kommen.
Austauschen eines Tintentanks
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie einen Tintentank ersetzen. Zum Austauschzeitpunkt siehe Seite 123.
VORSICHT
Tauschen Sie einen Tintentank nicht während des Druckens oder anderer Betriebsvorgänge aus.
Gehen Sie wie folgt vor:
124
Pflege und Wartung
Kapitel 12
1
Achten Sie darauf, dass der Hauptschalter auf EIN steht.
2
Drücken Sie die Öffnungstaste (1), um das Ausgabefach (2) zu öffnen.
(2)
(1)
3
Heben Sie die Scannereinheit vollständig an.
Ziehen Sie den Scannerhebel zu sich heran, und heben Sie die Scannereinheit an.
Die Druckkopfhalterung bewegt sich zur Mitte.
VORSICHT
Bewegen oder stoppen Sie die Druckkopfhalterung nicht mit der Hand.
4
Öffnen Sie die Innenabdeckung 1.
5
Öffnen Sie die Innenabdeckung 2.
VORSICHT
Berühren Sie keine Metallteile.
Kapitel 12
Pflege und Wartung
125
6
Drücken Sie auf den Vorsprung des leeren Tintentanks (1), und nehmen Sie ihn
heraus (2).
(2)
(1)
(A)(B) (C) (D)
VORSICHT
• Entfernen Sie den Druckkopf nicht aus dem Gerät.
• Wenn mehrere Tintentanks ausgetauscht werden müssen, nehmen Sie jeden Tintentank einzeln
heraus und setzen Sie sie auch wieder einzeln ein.
• Berühren Sie nicht die runde Achse (A), die Folie (B), das Flachkabel (C), den Tintenabsorber
(Schwamm) (D) oder irgendwelche Metallteile.
WICHTIG
• Entsorgen Sie den alten Tintentank sofort entsprechend den örtlichen Vorschriften.
• Gehen Sie behutsam vor, damit Kleidung oder Arbeitsbereich nicht verschmutzt werden.
7
Packen Sie den neuen Tintentank aus, und ziehen Sie den orangenen
Klebestreifen in Pfeilrichtung von der Luftöffnung (A) ab. Halten Sie den
Tintentank wie abgebildet, und nehmen Sie die orangefarbene Schutzkappe ab.
(B)
(A)
(D)(C)
VORSICHT
• Drücken Sie nicht auf die Längsseiten des Tintentanks (C).
• Berühren Sie nach dem Entfernen der Schutzkappe (B) nicht den Tintenport (D).
• Schütteln Sie den Tintentank nicht und lassen Sie ihn nicht fallen, dies kann zur Verschmutzung von
126
Pflege und Wartung
Kapitel 12
Kleidung und Händen führen. Gehen Sie immer wie in dieser Anleitung beschrieben vor.
• Setzen Sie die abgenommene Schutzkappe nicht wieder auf.
8
Setzen Sie den Tintentank leicht angewinkelt in den leeren Schacht am
Druckkopf.
Drücken Sie ihn von oben herunter, bis er hörbar einrastet.
WICHTIG
• Achten Sie darauf, den Tintentank in den Steckplatz mit der richtigen Farbe einzusetzen.
• Wenn er versehentlich falsch eingesetzt war, führen Sie zwei- oder dreimal die intensive
Kopfreinigung durch.
• Bei der Kopfreinigung wird Tinte aus den Druckdüsen abgesaugt und in den Alttintenabsorber
geleitet. Bei der intensiven Kopfreinigung wird mehr Tinte als bei der Standard-Kopfreinigung
verbraucht, daher sollten Sie die intensive Reinigung nur durchführen, wenn es erforderlich ist.
9
Um weitere Tintentanks zu ersetzen, wiederholen Sie die Schritte 6 bis 8.
10
Schließen Sie die Innenabdeckung 2.
11
Schließen Sie die Innenabdeckung 1.
12
Ziehen Sie den Scannerhebel zu sich heran, und schließen Sie die
Scannereinheit.
Wartung des Druckkopfs
Sie können den Druckkopf anhand eines Düsentestmusters prüfen und gegebenenfalls eine
Reinigung oder Ausrichtung des Druckkopfs vornehmen.
Ist das Testmuster streifig oder fehlen Farben, obwohl die Tintentanks gefüllt und richtig eingesetzt
sind, können die Druckdüsen verstopft sein. Führen Sie in diesem Fall eine Kopfreinigung durch.
Bleibt das Druckergebnis unbefriedigend, könnte eine Kopfausrichtung helfen.
Flussdiagramm zur Druckkopfpflege
Kapitel 12
Pflege und Wartung
127
WICHTIG
Prüfen Sie folgende Punkte, bevor Sie das Düsentestmuster drucken oder den Druckkopf reinigen:
– Heben Sie die Scannereinheit an und prüfen Sie, ob die Tintentanks noch Tinte enthalten. Ist einer
von ihnen leer, ersetzen Sie ihn.
– Prüfen Sie, ob die orangefarbene Folie von allen Tanks abgezogen wurde.
– Drücken Sie auf die
Markierung der Tanks, damit sichergestellt ist, dass sie richtig eingesetzt
sind.
– Prüfen Sie auch die korrekte Einbauposition.
– Erhöhen Sie versuchweise die Einstellung der Druckqualität im Druckertreiber. (Siehe
Softwarehandbuch.)
Schritt 1
Drucken Sie das Düsentestmuster. (Siehe
Drucken des Düsentestmusters)
Falls weiße Streifen erscheinen
Schritt 2
Drucken Sie nach der
Kopfreinigung das
Düsentestmuster.
Führen Sie die normale Kopfreinigung
durch. <REINIGUNG> (Siehe Reinigen
des Druckkopfs)
Bleibt das Problem nach dreimaliger
Kopfreinigung
Schritt 3
Führen Sie die intensive Kopfreinigung
durch. <INTENSIV REINIG.> (Siehe
Reinigen des Druckkopfs)
Kann das Problem durch die intensive Kopfreinigung nicht behoben werden, wenden Sie sich bitte an Ihren
Canon Vertriebspartner/den Canon Kundendienst.
Bei einem Versatz der geraden Linien
Schritt 1
Richten Sie den Druckkopf aus. (Siehe
Automatische Ausrichtung der
Kopfposition)
Drucken des Düsentestmusters
Anhand dieses Musters können Sie prüfen, ob die Tinte ordnungsgemäß aus den Druckkopfdüsen
austritt.
128
Pflege und Wartung
Kapitel 12
Sie können das Düsentestmuster auch über Ihren Computer drucken. (Siehe Softwarehandbuch, auf der
Setup CD-ROM)
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie A4-Normalpapier in den Mehrzweckeinzug oder die Kassette ein.
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <3.WARTUNG> erscheint.
3.WARTUNG
TESTDRUCK
Die Menünummer ist vom gewählten Modus abhängig.
4
Drücken Sie [OK].
Das Düsentestmuster wird gedruckt.
Düsentestmuster
Einzelheiten zum Düsentestmuster, siehe Seite 129.
Prüfen des Düsentestmusters
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie das Düsentestmuster und das Kopfpositionsmuster prüfen.
(1)
(2)
Bei Tintenmangel wird das Düsentestmuster nicht korrekt gedruckt. Ersetzen Sie den entsprechenden
Kapitel 12
Pflege und Wartung
129
Tintentank. (Siehe Seite 124)
Sind Linien unterbrochen (1):
1. Reinigen Sie den Druckkopf. (Siehe Seite 130)
Unterbrochene Linien
Sind weiße, horizontale Linien sichtbar (2):
1. Reinigen Sie den Druckkopf. (Siehe Seite 130)
Weiße horizontale Linien
Reinigen des Druckkopfs
Ist das Düsentestmuster unterbrochen, nicht vorhanden oder fehlen einzelne Farben, reinigen Sie
den Druckkopf.
• Bei der Druckkopfreinigung wird etwas Tinte verbraucht. Häufige Druckkopfreinigungen verringern daher
den Tintenvorrat in den Tintentanks.
• Die Kopfreinigung wird auch nach Anschließen des Stromkabels durchgeführt. Von Zeit zu Zeit wird die
Kopfreinigung auch automatisch durchgeführt, um ein Verstopfen der Druckdüsen zu verhindern.
•
Sie können den Druckkopf auch über Ihren Computer reinigen. (Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup
CD-ROM)
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <3.WARTUNG> erscheint.
Die Menünummer ist vom gewählten Modus abhängig.
2
Wählen Sie mit [
REINIG.>.
] oder [
] die Position <REINIGUNG> oder <INTENSIV
Bsp: 3.WARTUNG
REINIGUNG
–<REINIGUNG>:
–<INTENSIV
REINIG.>:
3
Führt die normale Kopfreinigung durch.
Führt die intensive Kopfreinigung durch.
Drücken Sie [OK].
Bsp: REINIGUNG
WICHTIG
Führen Sie die intensive Kopfreinigung nur durch, wenn die normale Kopfreinigung keine
Verbesserung bewirkt.
130
Pflege und Wartung
Kapitel 12
Nach dem Reinigungsvorgang kehrt das Gerät zur Bereitschaft zurück.
Automatische Ausrichtung der Kopfposition
Sind die Linien im Testmuster versetzt, sollten Sie den Druckkopf ausrichten. Sie können dies
automatisch oder manuell durchführen. Richten Sie den Druckkopf manuell aus, wenn die
automatische Ausrichtung keine Verbesserung bringt.
Sie können die Druckkopfausrichtung auch über Ihren Computer durchführen. (Siehe
Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie A4-Normalpapier in den Mehrzweckeinzug ein.
2
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <3.WARTUNG> erscheint.
Die Menünummer ist vom gewählten Modus abhängig.
3
Wählen Sie mit [
] oder [
3.WARTUNG
AUTO-KOPFAUSR.
4
] die Position <AUTO-KOPFAUSR.>.
Drücken Sie [OK].
AUTO-KOPFAUSR.
DRUCKE...
Das Ausrichtungsmuster wird gedruckt.
5
Kapitel 12
Prüfen Sie das Muster.
Pflege und Wartung
131
Stimmt das Muster mit der Abbildung überein, ist die Druckkopfausrichtung
abgeschlossen.
• Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn das Muster nicht gedruckt wird.
– Legen Sie A4-Papier ein.
– Einlegen von Papier in den Mehrzweckeinzug (Siehe Seite 28)
– Prüfen Sie den korrekten Sitz der Tintentanks. (Siehe Seite 123)
– Drucken Sie das Düsentestmuster. (Siehe Seite 128)
– Stellen Sie den Ausgabeschacht so ein, dass kein helles Licht einfallen kann.
• Können Sie das Muster trotz aller durchgeführten Maßnahmen nicht drucken, richten Sie den Druckkopf
manuell aus. (Siehe Seite 132)
Manuelle Ausrichtung der Kopfposition
Richten Sie den Druckkopf manuell aus, wenn die automatische Ausrichtung keine Verbesserung bringt.
Sie können die Druckkopfausrichtung auch über Ihren Computer durchführen. (Siehe
Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Legen Sie A4-Normalpapier in den Mehrzweckeinzug oder die Kassette ein.
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <3.WARTUNG> erscheint.
Die Menünummer ist vom gewählten Modus abhängig.
132
Pflege und Wartung
Kapitel 12
4
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <KOPF AUSRICHTEN>.
3.WARTUNG
KOPF AUSRICHTEN 5
Drücken Sie [OK].
<HOR. MUSTERDRUCK>
DRUCKE...
Ein horizontales Muster wird gedruckt.
6
Prüfen Sie, welches Kästchen in Spalte A des Ausdrucks am gleichmäßigsten
gedruckt wurde.
Schlechtes
Beispiel
A Spalte
Am schwächsten
gedrucktes
Kästchen
Gutes
Beispiel
Am
kräftigsten
gedrucktes
Kästchen
7
Wählen Sie mit [
] ode[
] den Wert, der neben dem optimal gedruckten
Kästchen in Spalte A steht, aus.
Bsp:
L-WERT ÄNDERN
A O
Spalte
8
Drücken Sie [OK].
Bsp:
9
Wählen Sie die Zahl des am besten gedruckten Musters.
L-WERT ÄNDERN
B O
Wiederholen Sie die Schritte 7 und 8 für die Spalten B bis L.
Wenn alle Werte eingegeben wurden, erscheint die folgende Meldung im Display:
<VERT. MUSTERDRUCK?>
- JA
NEIN +
10
Kapitel 12
Drücken Sie [
].
Pflege und Wartung
133
VERT.MUSTERDRUCK
DRUCKE...
En vertikales Muster wird gedruckt.
11
Prüfen Sie, welches Kästchen in Spalte M des Ausdrucks am gleichmäßigsten
gedruckt wurde.
Schlechtes
Beispiel
M Spalte
Am schwächsten
gedrucktes
Kästchen
Gutes
Beispiel
Am
kräftigsten
gedrucktes
Kästchen
12
Wählen Sie mit [
] ode[
] den Wert, der neben dem optimal gedruckten
Kästchen in Spalte M steht, aus.
Bsp:
13
Drücken Sie [OK].
Bsp:
14
V-WERT ÄNDERN
M O
L-WERT ÄNDERN
N O
Wiederholen Sie die Schritte 12 und 13 für Spalte N.
Verwenden der Kalibrierungsfunktion
Falls der Farbton von Kopien oder Scans vom Original abweicht, können Sie dies mit der
Kalibrierungsfunktion korrigieren.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <3.WARTUNG> erscheint.
Die Menünummer ist vom gewählten Modus abhängig.
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <KALIBRIERUNG>.
3.WARTUNG
KALIBRIERUNG
134
Pflege und Wartung
Kapitel 12
3
Drücken Sie [OK].
KALIBRIERE...
Die Kalibrierung beginnt.
Nach der Kalibrierung kehrt das Gerät zur Bereitschaft zurück.
Einstellen des Energiespar-Timers
Abhängig von der Einstellung des Energiespar-Timers, wird auch die Spannungsversorgung der
Scannerlampe ausgeschaltet. Unmittelbar nach dem Einschalten oder der Rückkehr aus dem
Energiesparmodus kann es dadurch zu Bildfehlern während des Scannens kommen. Wenn Sie das
Gerät häufig benutzen, empfehlen wir eine Zeiteinstellung von <4 STUNDEN> oder <8
STUNDEN>.
WICHTIG
• Warten Sie nach der Rückkehr aus dem Energiesparmodus mindestens eine Minute, bevor Sie
kopieren, scannen oder Dokumente senden.
• Die Voreinstellung ist <1 STUNDE>.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <4.SYSTEMEINSTELL.> erscheint.
Die Menünummer ist vom gewählten Modus abhängig.
2
Wählen Sie mit [
] oder [
] die Position <ENERGIESPAR-TIMER>.
4. SYSTEMEINSTELL.
ENERGIESPAR-TIMER 3
Drücken Sie [OK].
Bsp:
4
ENERGIESPAR-TIMER
1 STUNDE
Wählen Sie mit [
] oder [
Energiesparmodus.
] die Zeit bis zum Umschalten in den
–<15 MINUTEN>: Wird das Gerät 15 Minuten lang nicht benutzt, schaltet es in den
Energiesparmodus.
–<1 STUNDE>:
Wird das Gerät eine Stunde lang nicht benutzt, schaltet es in den
Energiesparmodus.
–<4 STUNDEN>: Wird das Gerät vier Stunden lang nicht benutzt, schaltet es in den
Energiesparmodus.
–<8 STUNDEN>: Wird das Gerät acht Stunden lang nicht benutzt, schaltet es in den
Energiesparmodus.
Kapitel 12
Pflege und Wartung
135
5
Drücken Sie [OK].
6
Drücken Sie [Stop/Reset].
Reinigen des Gerätes
Dieser Abschnitt beschreibt die Reinigungsarbeiten.
VORSICHT
• Schalten Sie den Hauptschalter AUS und ziehen Sie den Netzstecker, bevor Sie das Gerät reinigen.
• Schalten Sie das Gerät AUS, werden alle gespeicherten Dokumente gelöscht. Drucken Sie daher alle
wichtigen, Dokumente aus, bevor Sie den Hauptschalter AUS schalten.
• Verwenden Sie kein Küchenpapier, Papiertaschentuch oder ähnliches zum Reinigen; sie können
flusen, an den Komponenten haften bleiben oder das Gerät statisch aufladen. Reinigen Sie das Gerät
mit einem weichen Tuch, um Kratzer zu vermeiden.
• Verwenden Sie niemals flüchtige Substanzen, wie z.B. Farbverdünner, Benzol, Aceton oder ähnliche
chemische Reinigungsmittel zum Reinigen; solche Substanzen könnten die Komponenten
beschädigen.
Reinigen von Vorlagenglas und Vorlagendeckel
Wischen Sie das Vorlagenglas (A) und die Innenseite des Vorlagendeckels (weiß) (B) mit einem
feuchten, flusenfreien Tuch ab. Wischen Sie anschließend trocken nach, insbesondere das
Vorlagenglas. Bei groben Verunreinigungen können Sie auch ein mildes Spülmittel benutzen.
(A)
(B) (A)
Reinigen der Innenteile
Säubern Sie die Innenteile von Zeit zu Zeit, um Papierstaub und Tintenrückstände zu entfernen.
Gehen Sie wie folgt vor:
136
1
Schalten Sie den Hauptschalter AUS, und ziehen Sie den Netzstecker.
2
Drücken Sie die Öffnungstaste (1), um das Ausgabefach (2) zu öffnen.
Pflege und Wartung
Kapitel 12
(2)
(1)
3
Heben Sie die Scannereinheit vollständig an.
Ziehen Sie den Scannerhebel zu sich heran, und heben Sie die Scannereinheit an.
4
Öffnen Sie die Innenabdeckung 1.
5
Öffnen Sie die Innenabdeckung 2.
(A)(B) (C) (D)
WICHTIG
Berühren Sie nicht die runde Achse (A), die Folie (B), das Flachkabel (C), den Tintenabsorber
(Schwamm) (D) oder irgendwelche Metallteile.
Kapitel 12
Pflege und Wartung
137
6
Benutzen Sie ein trockenes Tuch, um Tinten- und Papierrückstände aus dem
Geräteinneren zu entfernen, insbesondere von der schwarzen Leiste (E).
(E)
7
Schließen Sie die Innenabdeckung 2.
8
Schließen Sie die Innenabdeckung 1.
9
Schließen Sie die Scannereinheit.
10
Stecken Sie den Netzstecker ein und schalten Sie den Hauptschalter EIN.
Reinigen des ADF
Gehen Sie wie folgt vor:
138
1
Schalten Sie den Hauptschalter AUS, und ziehen Sie den Netzstecker.
2
Öffnen Sie die Dokumentablage.
3
Öffnen Sie die Einzugsabdeckung.
4
Entfernen Sie mit einem weichen, trockenen, flusenfreien Tuch den
Papierstaub von dem grauen Bereich.
Pflege und Wartung
Kapitel 12
5
Schließen Sie die Einzugsabdeckung, bis sie hörbar einrastet.
6
Schließen Sie die Dokumentablage.
7
Stecken Sie den Netzstecker ein und schalten Sie den Hauptschalter EIN.
Reinigen der Außenteile
Reinigen Sie das Gehäuse mit einem sauberen, weichen und flusenfreien Tuch, das mit Wasser
oder einem milden Reinigungsmittel befeuchtet ist.
Reinigen der Walze
Reinigen Sie die Walze, wenn Papier nicht mehr richtig eingezogen wird.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Entfernen Sie das Papier aus dem Mehrzweckeinzug / der Kassette.
2
Wählen Sie die Papierquelle mit [Einzug].
Zum Wechsel der Papierquelle, siehe Seite 27.
3
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <3.WARTUNG> erscheint.
Die Menünummer ist vom gewählten Modus abhängig.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
3.WARTUNG
WALZENREINIGUNG
5
] die Position <WALZENREINIGUNG>.
Drücken Sie [OK].
WALZENREINIGUNG
Die Walzenreinigung beginnt.
6
Kapitel 12
Wiederholen Sie nach der Reinigung die Schritte 3 bis 5 noch insgesamt drei
Mal.
Pflege und Wartung
139
7
Legen Sie A4-Normalpapier in die eingestellte Einzugsquelle und wiederholen
Sie die Schritte 3 bis 5 weitere drei Mal.
Reinigen der Bodenplatte
Dadurch wird das Geräteinnere gereinigt. Verunreinigungen im Geräteinneren machen sich durch
Spuren auf dem Papier bemerkbar, führen Sie die Reinigung daher regemäßig durch.
WICHTIG
Führen Sie während der Reinigung keine anderen Betriebsvorgänge aus.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Achten Sie darauf, dass kein Papier im Mehrzweckeinzug liegt.
2
Bereiten Sie zunächst ein A4-Blatt vor. Falten Sie es entlang der langen Seite.
Klappen Sie es wieder auf und legen Sie es mit der vorstehenden Knickfalte
nach unten in den Mehrzweckeinzug.
3
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis <3.WARTUNG> erscheint.
Die Anzahl der angezeigten Menüpositionen ist abhängig vom eingestellten Betriebsmodus.
4
Wählen Sie mit [
] oder [
3.WARTUNG
REINIGUNG BODEN
5
] die Position <REINIGUNG BODEN>.
Drücken Sie [OK].
Das Papier wird eingezogen und ausgegeben.
Bleibt das Problem auch nach der Reinigung
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Schalten Sie den Hauptschalter AUS, und ziehen Sie den Netzstecker.
2
Drücken Sie die Öffnungstaste (1), um das Ausgabefach (2) zu öffnen.
(2)
(1)
3
Heben Sie die Scannereinheit vollständig an.
Ziehen Sie den Scannerhebel zu sich heran, und heben Sie die Scannereinheit an.
140
Pflege und Wartung
Kapitel 12
4
Öffnen Sie die Innenabdeckung 1.
5
Öffnen Sie die Innenabdeckung 2.
6
Benutzen Sie ein Wattestäbchen, um Tinten- und Papierrückstände aus dem
Geräteinneren zu entfernen, insbesondere von der schwarzen Leiste (A).
(A)
7
Schließen Sie die Innenabdeckung 2.
8
Schließen Sie die Innenabdeckung 1.
9
Schließen Sie die Scannereinheit.
10
Stecken Sie den Netzstecker ein und schalten Sie den Hauptschalter EIN.
Kapitel 12
Pflege und Wartung
141
142
Pflege und Wartung
Kapitel 12
Kapitel
13 Problembehebung
Papierstau
Beheben von Papierstaus
Wenn <PAPIERSTAU ENTF.> und <DRÜCKEN SIE [OK]> im Display angezeigt werden,
gehen Sie wie folgt vor, um den Papierstau zu beseitigen.
Bei einem Papierstau wird ein Faxdokument im Speicher empfangen. Das Dokument wird
nach Beseitigung des Papierstaus und nach Drücken auf [OK] automatisch gedruckt.
Beseitigen eines Papierstaus im Ausgabefach
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Ziehen Sie das gestaute Papier behutsam aus dem Ausgabefach.
Falls Sie im Ausgabefach kein eingeklemmtes Papier sehen können, ist das Papier aus dem
Geräteinneren zu entfernen.
2
Drücken Sie [OK].
Falls Sie von einem Programm drucken, sollten Sie den Anweisungen am Bildschirm folgen.
Beseitigen eines Papierstaus im Geräteinneren
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Heben Sie die Scannereinheit vollständig an.
Ziehen Sie den Scannerhebel zu sich heran, und heben Sie die Scannereinheit an.
Kapitel 13
Problembehebung
143
Die Druckkopfhalterung bewegt sich zur Mitte.
2
Öffnen Sie die Innenabdeckung 1.
3
Öffnen Sie die Innenabdeckung 2.
4
Ziehen Sie das gestaute Papier behutsam heraus.
VORSICHT
Berühren Sie die Komponenten im Geräteinneren nicht.
5
Schließen Sie die Innenabdeckung 2.
6
Schließen Sie die Innenabdeckung 1.
7
Schließen Sie die Scannereinheit.
8
Drücken Sie [OK].
Falls Sie von einem Programm drucken, sollten Sie den Anweisungen am Bildschirm folgen.
144
Problembehebung
Kapitel 13
Beseitigen von Papierstaus im Mehrzweckeinzug
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Ziehen Sie das gestaute Papier behutsam aus dem Mehrzweckeinzug.
2
Drücken Sie [OK].
Falls Sie von einem Programm drucken, sollten Sie den Anweisungen am Bildschirm folgen.
Beseitigen von Papierstaus in der Transporteinheit
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Öffnen Sie die hintere Abdeckung.
2
Ziehen Sie das eingeklemmte Papier vorsichtig heraus.
Ziehen Sie die Kassette heraus, wenn Sie das Papier nicht sehen können. (Siehe Seite 145)
VORSICHT
Berühren Sie die Komponenten im Geräteinneren nicht.
3
Schließen Sie die hintere Abdeckung.
4
Drücken Sie [OK].
Beseitigen von Papierstaus in der Duplexeinheit
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Schalten Sie den Hauptschalter AUS, und ziehen Sie den Netzstecker.
2
Entfernen Sie die Kassette.
Entfernen Sie eventuelles Papier aus dem Mehrzweckeinzug und schließen Sie die Papierstütze.
Kapitel 13
Problembehebung
145
Wenn Sie das Papier sehen können:
1. Ziehen Sie das eingeklemmte Papier vorsichtig heraus.
2. Fahren Sie mit Schritt 3 fort.
Wenn Sie das Papier nicht sehen können:
1. Kippen Sie das Gerät auf die LINKE Seite .
VORSICHT
Kippen Sie das Gerät nicht auf die rechte Seite.
2. Halten Sie den grünen Hebel nach vorne gedrückt (1), und ziehen Sie das Papier
behutsam aus der Duplexeinheit (2).
(1)
(2)
3. Fahren Sie mit Schritt 3 fort.
146
3
Legen Sie loses Papier in die Kassette zurück.
4
Setzen Sie die Kassette in das Gerät ein.
5
Drücken Sie [OK].
Problembehebung
Kapitel 13
Falls Papierstaus wiederholt auftreten
Möglicherweise dreht die Einzugswalze nicht richtig oder das Papier ist falsch eingelegt. Legen Sie
das Papier von neuem ein und achten Sie dabei auf folgendes.
Prüfpunkt
Walze
Papier
Prüfung
Maßnahme
Ist die Walze sauber?
Säubern Sie sie. (Siehe Seite 139)
Dreht sich die Walze?
Falls sich die Walze nicht dreht,
nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem
Canon-Vertriebspartner oder der
Canon-Hotline auf.
Haftet das Papier aneinander?
Fächern Sie das Papier auf.
Sind die Stapelkanten gerade?
Richten Sie die Papierkanten aus.
Ist die Papierführung richtig
eingestellt?
Justieren Sie die Führung.
Überschreitet der Stapel die
Grenzmarkierung?
Der Stapel darf die Grenzmarkierung
nicht überschreiten. (Siehe Seite 25)
Besteht der Stapel aus
unterschiedlichen Papiersorten?
Verwenden Sie nur eine Papiersorte.
Entspricht das Papier den
Spezifikationen?
Verwenden Sie geeignetes Papier.
(Siehe Seite 25)
Dokumentstau im ADF.
Entfernen eines gestauten Dokuments
Bei einem Stau oder Einzugsfehler im ADF erscheint die Meldung <PAPIERSTAU ENTF.> im
Display. Drücken Sie [OK]. Sie brauchen das Gerät nicht auszuschalten, wenn Sie gestaute
Dokumente aus dem ADF entfernen.
Gehen Sie wie folgt vor:
1
Drücken Sie [Stop/Reset].
2
Bei mehrseitigen Dokumenten entfernen Sie zunächst die noch im ADF
liegenden Seiten.
3
Öffnen Sie die Einzugsabdeckung.
Kapitel 13
Problembehebung
147
4
Heben Sie den Papierfreigabehebel (A) und ziehen Sie das Papier unter der
Walze in Richtung Einzugsabdeckung.
(A)
5
Ziehen Sie das Papier vorsichtig aus dem ADF.
6
Senken Sie den Papierfreigabehebel (A) und schließen Sie die
Einzugsabdeckung.
Wenn Sie während des Scannens die Taste [Stop/Reset] drücken und das Dokument dadurch im ADF
bleibt, warten Sie, bis das Gerät auf Bereitschaft schaltet und drücken anschließend [OK]. Das
Dokument wird automatisch ausgegeben.
148
Problembehebung
Kapitel 13
(A)
Bei einem Stromausfall
Anwenderdaten und gespeicherte Rufnummern sind von einer Sicherungsbatterie geschützt und
bleiben bei einem Stromausfall oder nach Ziehen des Netzsteckers gespeichert. Im Speicher
befindliche Dokumente werden jedoch gelöscht.
Während des Stromausfalls ist der Funktionsumfang wie folgt eingeschränkt:
• Sie können nicht senden, nicht empfangen und nicht kopieren.
• Falls ein Telefon angeschlossen ist, können Sie Anrufe empfangen.
• Ob Sie selbst Anrufe tätigen können, ist von Ihrem Telefon abhängig.
Falls nichts im Display angezeigt wird (bei
Stromausfall)
Wenn Sie das Netzkabel anschließen und den Hauptschalter ([EIN/AUS]) einschalten, startet das
Gerät und im Display erscheint eine Meldung.
Solange die Alarmanzeige blinkt, initialisiert das Gerät und Sie können es noch nicht benutzen.
Warten Sie, bis die Alarmanzeige nicht mehr blinkt.
Wird keine Meldung im Display angezeigt, führen Sie die folgenden Prüfungen in der angegebenen
Reihenfolge durch, bis eine Meldung erscheint.
Ursache
Maßnahme
Ist das Netzkabel ordnungsgemäß Schließen Sie das Netzkabel ordnungsgemäß an das Gerät und die
angeschlossen?
Wandsteckdose an.
Haben Sie den Hauptschalter [EIN/ Schalten Sie den Hauptschalter EIN. Wenn das Netzkabel
AUS] betätigt?
angeschlossen ist und Sie [EIN/AUS] betätigt haben, startet das
Gerät und im Display erscheint eine Meldung.
Überprüfen Sie, ob die
Wandsteckdose ordnungsgemäß
funktioniert.
Kapitel 13
Schließen Sie ein anderes elektrisches Gerät an die Wandsteckdose
an, um zu prüfen, ob die Wandsteckdose ordnungsgemäß
funktioniert.
Problembehebung
149
Ursache
Maßnahme
Schließen Sie das Netzkabel direkt Trennen Sie das Netzkabel von allen Tischsteckdosen,
an der Wandsteckdose an.
Steckdosenleisten und Verlängerungskabeln und schließen Sie es
direkt an die Wandsteckdose an. Schaltet das Gerät EIN, nachdem
das Netzkabel direkt an die Wandsteckdose angeschlossen wurde, ist
die Tischsteckdose, die Steckdosenleiste bzw. das
Verlängerungskabel wahrscheinlich defekt und sollte ersetzt werden.
Falls diese Komponenten über einen Netzschalter verfügen, schalten
Sie sie EIN.
Überprüfen Sie, ob das Netzkabel Ersetzen Sie es entweder durch ein anderes Kabel oder führen Sie
defekt ist.
mit einem Prüfgerät eine Durchgangsprüfung durch.
Probleme mit der Druckausgabe
Kein Drucken/korrektes Drucken möglich
Bei Kopie, Computerdruck,
Ursache
Faxdruck oder Fotodruck
Maßnahme
Blinkt die Alarmanzeige?
Ein Fehler ist aufgetreten. Siehe Seite 168
Sind die Tintentanks
ordnungsgemäß eingesetzt?
Heben Sie die Scannereinheit an und öffnen Sie die Innenabdeckung
2, um den Sitz der Tintentanks zu prüfen. Prüfen Sie auch die
Farbmarkierungen an den Tintentanks. (Siehe Seite 124)
Sind die Tintentanks richtig
positioniert?
Öffnen Sie die Scannereinheit und prüfen Sie, ob sich die
Tintentanks an der richtigen Position befinden. (Siehe Seite 124)
Führen Sie nach dem erneuten Einsetzen zwei- oder dreimal eine
intensive Kopfreinigung durch. (Siehe Seite 130)
Sind die Tintentanks weit genug
eingesetzt?
Öffnen Sie das Ausgabefach, die Scannereinheit und die
Innenabdeckung 2, und drücken Sie auf die Markierung
Tintentanks.
Funktionieren die Druckdüsen?
Drucken Sie das Düsentestmuster. (Siehe Seite 128)
Ist der Druckkopf korrekt
ausgerichtet?
Richten Sie den Druckkopf aus. (Siehe Seite 131)
Ist das Papier zu dick?
Benuzen Sie 64 g/m2–105 g/m2 Papier. (Siehe Seite 25)
Überschreitet der eingelegte
Papierstapel die
Grenzmarkierung?
Reduzieren Sie die Papiermenge. (Siehe Seite 25)
Ist das Papier korrekt eingelegt?
Prüfen Sie die Position der Papierführung. (Siehe Seite 28 oder 31)
Ist das Papier eingerissen oder
gewölbt?
Eingerissenes Papier kann nicht verwendet werden. Glätten Sie
gewölbtes Papier, bevor Sie es einlegen.
Ist die Walze sauber?
Reinigen Sie die Walze. (Siehe Seite 139)
150
Problembehebung
der
Kapitel 13
Ursache
Maßnahme
Befinden sich Fremdkörper im
Mehrzweckeinzug oder in der
Kassette?
Entfernen Sie diese.
Ist die Tinte aufgebraucht?
Prüfen Sie dies. Ersetzen Sie leere Tintentanks.
Wird empfohlenes Papier
verwendet?
Benutzen Sie empfohlenes Papier. (Siehe Seite 25)
Zeigen Computerbildschirm oder Stellen Sie den richtigen Papiertyp ein. (Siehe Seite 25)
Display andere Papiersorten an, als
im Gerät eingelegt sind?
Ist der Druckkopf verunreinigt?
Reinigen Sie den Druckkopf. (Siehe Seite 130)
Ist das Geräteinnere verunreinigt? Wenn sich Tintenrückstände und Papierstaub im Geräteinneren
angesammelt haben, kann dies zu Tintenflecken auf Ihrem Ausdruck
führen. Reinigen Sie das Gerät. (Siehe Seite 136 oder 140)
Ist die richtige Papierquelle
eingestellt?
Stellen Sie eine Papierquelle ein, in der Papier eingelegt ist. (Siehe
Seite 28 oder 31)
Ist das Ausgabefach geschlossen? Drücken Sie die Öffnungstaste, um das Ausgabefach zu öffnen.
Ist die Innenabdeckung 1 offen?
Schließen Sie die Innenabdeckung 1.
Bei Kopien
Ursache
Ist das Dokument korrekt
eingelegt?
Maßnahme
Prüfen Sie die Lage des Dokuments auf dem Vorlagenglas oder im
ADF. (Siehe Seite 21)
Ist die eingestellte Bildqualität für Ändern Sie die Bildqualität. (Siehe Seite 37)
das Dokument geeignet?
Liegt das Dokument mit der
falschen Seite auf?
Für das Vorlagenglas muss die Schriftseite nach unten weisen. Für
den ADF muss die Schriftseite nach oben weisen.
Handelt es sich bei der Vorlage um Gedruckte Dokumente eignen sich nicht optimal zum Kopieren.
ein gedrucktes Dokument?
Handelt es sich um eigene Dokumente, sollten Sie direkt aus der
Kamera oder dem Computer drucken.
Sind Vorlagenglas oder die
Innenseite des Vorlagendeckels
verunreinigt?
Reinigen Sie das Vorlagenglas oder die Innenseite des
Vorlagendeckels. (Siehe Seite 136)
Gewelltes Papier
Ursache
Maßnahme
Ist die Tinte noch feucht?
Lassen Sie das Blatt ca, 30-60 Sekunden im Ausgabefach, damit die
Tinte trocknen kann.
Verwenden Sie dünnes Papier?
Benutzen Sie bitte nur Papier in der Stärke 64 g/m2-105 g/m2.
Kapitel 13
Problembehebung
151
Ursache
Maßnahme
Liegt gewölbtes Papier im
Mehrzweckeinzug oder der
Kassette?
Glätten Sie gewölbtes Papier, bevor Sie es einlegen.
Drucken Sie mit hoher
Tintenmenge, z. B. Fotos oder
vollflächige Grafiken?
Benutzen Sie in diesem Fall eine stärkere Papiersorte.
Der Druck bricht plötzlich ab
Bei Kopie, Computerdruck,
Faxdruck oder Fotodruck
Ursache
Maßnahme
Das Papier wird nicht
ordnungsgemäß eingezogen.
Siehe Seite 150
Hat das Gerät über lange Zeit
fortlaufend gedruckt?
In solch einem Fall ist möglicherweise der Druckkopf überhitzt.
Zum Schutz des Druckkopfs wird der Druckbetrieb zeitweise
unterbrochen und nach einer gewissen Zeit automatisch fortgesetzt.
Brechen Sie den Druckbetrieb an einem günstigen Punkt ab, schalten
Sie das Gerät AUS und warten Sie 15 Minuten.
VORSICHT
Der Bereich um den Druckkopf kann extrem heiß werden. Berühren
Sie ihn nicht.
Drucken Sie große Dateien, wie z. Falls Sie große Dateien ausdrucken, ist mehr Zeit zum Verarbeiten
B. Fotos oder Abbildungen?
der Daten erforderlich, weshalb es so aussehen kann, als ob der
Druckbetrieb angehalten hätte. Warten Sie, bis die Daten verarbeitet
sind. Falls Sie ein Dokument mit großer Druckfläche oder aber mehr
als zwei Seiten ausdrucken, wird der Druckvorgang eventuell
unterbrochen, damit die Tinte trocknen kann.
Probleme beim Installieren oder
De-installieren der Software
Ursache
Sind andere
Anwendungsprogramme aktiv?
Maßnahme
Schließen Sie alle Anwendungsprogramme (auch Virenscanner) und
versuchen Sie dann, die Software noch einmal zu installieren.
De-installieren Sie die alte Version der Software entsprechend den
Anweisungen des Softwarehandbuchs jener Version, und versuchen
Haben Sie eine ältere Version der Sie dann, die neue Version zu installieren.
Software installiert? (Ist Canon
MultiPASS als Startprogramm im
Start-Menü aufgelistet?)
152
Problembehebung
Kapitel 13
Die De-installation der MP Treiber dauert zu lange (Windows XP).
Ursache
Maßnahme
Schließen Sie alle Anwendungsprogramme (auch Virenscanner).
Sind andere
Anwendungsprogramme z. B.
Virenscanner aktiv?
Die De-installation der Software wurde abgeschlossen, aber [Canon] bleibt noch im
Startmenü.
Ursache
ScanGearStarter wurde vor MP
Navigator und den MP Treibern
de-installiert.
Maßnahme
Zum Entfernen von [Canon] aus dem Start-Menü öffnen Sie die
[Taskleiste und Start-Menü Eigenschaften] und entfernen es von dort
aus.
Die Software kann nach Aufrüstung auf Windows XP nicht mehr verwendet werden.
Ursache
Maßnahme
De-installieren Sie die Software, und installieren Sie sie dann von
neuem. (Siehe Seite 110)
Falls die Software unter Windows
98/Me/2000 installiert wurde und
Sie auf Windows XP aufgerüstet
haben, ohne die Software zu
de-installieren, kann der Drucker
eventuell nicht erkannt werden.
Beim [Geräte-Manager] erscheint ein grünes [?] (Windows Me).
Ursache
Maßnahme
Dies ist bei Windows Me normal. Das stellt kein Problem dar, und
Sie können unbesorgt weitermachen.
Beim [Geräte-Manager] von
Windows Me erscheint ein grünes
[?], da Sie einen Standardtreiber
verwenden.
Probleme beim Drucken vom Computer
Ursache
Maßnahme
Im Display wird nichts angezeigt. Siehe Seite 149
Kapitel 13
Problembehebung
153
Ursache
Ist der Hintergrund des BJ Status
Monitor Bilds gelb oder rot?
Maßnahme
Befolgen Sie die Anweisungen im BJ Status Monitor.
(Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Falls <Service-Fehler 5100> erscheint:
Beheben Sie den Papierstau (siehe Seite 143) oder jegliche andere
Ursache der Blockierung des Druckkopfhalters, brechen Sie den
Druckvorgang ab und drücken Sie [OK].
Befolgen Sie die Anweisungen im Printer Setup Utility.
Wird im Printer Setup Utility
v.10.2 oder früher ein Fehler
angezeigt?
Lesen Sie die Dokumentation zu Ihrem Anwendungsprogramm .
Möglicherweise wird Ihre Systemversion nicht unterstützt.
Wird “Anwendungsfehler” oder
“Zugriffsverletzung” angezeigt
und das Anwendungsprogramm
hängt?
Hat die Anwendung genügend
Speicher?
Schließen Sie andere geöffnete Anwendungen. Versuchen Sie in der
Dokumentation zu Ihrem Anwendungsprogramm den
Speicherbedarf zu ermitteln.
Sind die Druckeinstellungen
korrekt?
Prüfen/Korrigieren Sie die Einstellungen und drucken Sie erneut.
Weitere Informationen siehe Softwarehandbuch, auf der Setup
CD-ROM.
Verfügt die Festplatte über
Falls nicht, sollten Sie nicht benötigte Dateien löschen, um freien
ausreichend freien Speicherplatz? Speicherplatz zu gewinnen.
Möglicherweise liegt ein Problem De-installieren Sie den Treiber, und installieren Sie sie dann von
mit dem Druckertreiber vor.
neuem. (Siehe Seite 112)
Ist das Druckerkabel zu lang?
Benutzen Sie nur USB-Kabel unter 3 m.
Ist die Farbintensität zu hoch
eingestellt?
Das Papier rollt sich eventuell ein oder bleibt hängen, wenn im
Druckertreiber die Farbintensität zu hoch gesetzt ist.
Wählen Sie in der Dialogbox der Druckereigenschaften das Register
[Optionen], [Farbeinstellung], [Manuell] und klicken Sie auf [OK].
Wählen Sie [Manuelle Farbeinstellung], um dort die Farbintensität
mit dem Schieber zu verringern.
Wählen Sie [Farbeinstellungen] im Menü [Drucken], um dort die
Farbintensität mit dem Schieber zu verringern.
(Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
154
Problembehebung
Kapitel 13
Ursache
Maßnahme
Bei einem bestimmten Dokument Öffnen und bearbeiten Sie das Dokument und versuchen Sie dann,
werden sinnlose Zeichen und
noch einmal zu drucken. Falls das nicht funktioniert, liegt eventuell
Symbole ausgedruckt.
ein Problem mit dem Programm vor. Wenden Sie sich an den
Hersteller des Programms.
Ist die richtige Druckqualität
gewählt?
Wählen Sie in der Dialogbox der Druckereigenschaften die
Einstellung [Hoch].
Wählen Sie [Qualitätseinstellung] im Menü [Drucken], und
anschließend [Detailierte Einstellung]. stellen Sie den Schieberegler
auf [Fein].
Drucken Sie auf der falschen
Papierseite?
Manche Arten von Papier haben eine "richtige“ Druckseite. Wenden
Sie das Papier um und versuchen Sie es noch einmal. Es gibt auch
gewisse Papierarten, wie z. B. Fotopapier Pro, die nur auf einer Seite
bedruckt werden können.
Drucken Sie außerhalb des
druckbaren Bereichs?
Ändern Sie die Randeinstellung im Programm, damit das Dokument
innerhalb des empfohlenen Druckbereichs liegt.
Verwenden Sie ein empfohlenes
Druckmedium?
Wählen Sie in der Dialogbox der Druckereigenschaften den
richtigen Medientyp. Manchmal wird die Druckoberfläche
verunreinigt, obwohl alles korrekt eingestellt ist. Sollte dies der Fall
sein, markieren Sie das Kontrollfeld [Papierabrieb] im Register
[Wartung]. (Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Wählen Sie [Medieneinstellung] im Menü [Drucken], und stellen Sie
den korrekten Medientyp ein. Manchmal wird die Druckoberfläche
verunreinigt, obwohl alles korrekt eingestellt ist. Sollte dies der Fall
sein, markieren Sie das Kontrollfeld [Papierabrieb] im BJ Printer
Utility. (Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Kapitel 13
Problembehebung
155
Ursache
Maßnahme
Ist die falsche Papierquelle
eingestellt?
Wählen Sie in der Dialogbox der Druckereigenschaften die richtige
Papierquelle. Sie können die Einstellung auch an den eingelegten
Papiertyp anpassen. (Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup
CD-ROM)
Wählen Sie [Qualität&Medien] im Menü [Drucken], und stellen Sie
die korrekte Papierquelle ein. Sie können die Einstellung auch an den
eingelegten Papiertyp anpassen. (Siehe Softwarehandbuch, auf der
Setup CD-ROM)
Der Tintenvorrat wird am BJ
Status Monitor anders angezeigt
als im Display des Geräts.
Falls die “Keine Tinte” Meldung am Druckerstatus-Monitor und am
Display des Geräts angezeigt wird, während Sie vom Computer aus
drucken, müssen Sie auf [OK] am Gerät drücken und den
Druckauftrag abbrechen. Am Druckerstatus-Monitor wechselt die
Meldung nun zu [Tintenvorrat niedrig], und sie können noch eine
kurze Zeit lang weiter drucken. Die “Keine Tinte” Meldung im
Display des Geräts ändert sich allerdings nicht. Der Tintentank sollte
ausgewechselt werden.
Bei automatischem Duplexdruck
ist keine verkleinerte Kopie
möglich.
Bei automatischem Duplexdruck wird der obere Druckbereich um 3
mm verkürzt. Der Druck wird daher im unteren Teil etwas
abgeschnitten.
Klicken Sie in der Dialogbox der Druckereigenschaften auf
[Duplexdruck]. Klicken Sie auf [Druckbereich einrichten] und
verkleinern Sie den Druck.
Wählen Sie im Druckmenü [Duplexdruck & Ränder]. Markieren Sie
[Automatischer Duplexdruck], wählen Sie [Druckbereich] und
verkleinern Sie den Druck.
Ein hier nicht behandeltes Problem Starten Sie Ihren Computer neu.
ist aufgetreten.
Drucken mit einem gemeinsam genutzten Drucker ist nicht
möglich.
Ursache
Ist der Server (der Computer, an
den das Gerät angeschlossen ist)
eingeschaltet?
156
Problembehebung
Maßnahme
Schalten Sie den Server EIN.
Kapitel 13
Ursache
Ist der Server für
gemeinschaftlichen
Druckerbetrieb eingerichtet?
Maßnahme
Richten Sie den Server für gemeinschaftlichen Druckerbetrieb ein.
(Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Ist der Server so eingerichtet, dass Richten Sie den Server so ein, dass Ihr System Zugang auf den
Ihr System Zugang auf den
gemeinsam genutzten Drucker erhält.
gemeinsam genutzten Drucker
hat?
Probleme bei Faxempfang
Das Faxdokument kann weder empfangen noch gedruckt
werden.
Ursache
Maßnahme
Im Display wird nichts angezeigt. Siehe Seite 149
Blinkt die Alarmanzeige?
Falls sie blinkt, siehe Seite 168.
Ist ein Telefon (oder ein anderes
Gerät wie z.B. ein
Anrufbeantworter oder
Computer-Modem) ist an die
Buchse angeschlossen?
Schließen Sie es an die
Installationsanleitung)
Buchse an. (Siehe Einfache
Falls nein, wird die Verbindung unterbrochen.
Falls Sie sich im manuellen
Empfangsmodus befinden: Haben Drücken Sie [Farbe] oder [Schwarzweiß] oder wählen Sie die
Sie den Hörer abgenommen, um Kennziffer für Fernempfang, bevor Sie den Hörer auflegen.
das Fax zu empfangen und dann
vor dem Auflegen des Hörers
entweder [Farbe] oder
[Schwarzweiß] gedrückt, bzw. die
Kennziffer für Fernempfang
gewählt?
Sind Sie entsprechend den
Anweisungen für die Einstelung
des Empfangsmodus
vorgegangen?
Prüfen Sie den angezeigten Empfangsmodus unten links im Display
und führen Sie die entsprechenden Schritte durch. (Siehe Seite 101)
09/01 2004 MI 15:00
Nur Fax
STANDARD
Empfangsmodus
Ist ist der Speicher voll?
Kapitel 13
Drucken oder löschen Sie gespeicherte Dokumente (siehe Seite 95),
um Speicher freizugeben. Bitten Sie danach die Gegenstelle um
Neusendung des Dokuments.
Problembehebung
157
Ursache
Maßnahme
Ist während des Empfangs ein
Fehler aufgetreten?
• Sehen Sie nach, ob im Display eine Fehlermeldung angezeigt wird.
(Siehe Seite 169)
• Drucken Sie ein JOURNAL aus, und überprüfen Sie es auf Fehler.
(Siehe Seite 85)
Ist eine Telefonleitung
angeschlossen?
Prüfen Sie nach, ob die Telefonleitung ordnungsgemäß
angeschlossen ist. (Siehe Einfache Installationsanleitung)
Kein automatischer Empfang möglich.
Ursache
Maßnahme
Im Display wird nichts angezeigt. Siehe Seite 149
Wird in der linken unteren Ecke
des Displays der Empfangsmodus
<Nur Fax>, <DRPD>*1, <NET
SW.>*2, <Abeantw> oder
<FaxTel> angezeigt?
Bei Anzeige von <MANUELL> können Sie nur dann Faxdokumente
empfangen, wenn Sie den Hörer abnehmen und [Farbe] oder
[Schwarzweiß] drücken, bzw. die Kennziffer für den Fernempfang
wählen.
Wenn Sie Faxdokumente automatisch erhalten möchten, d. h. ohne
dass Sie etwas tun müssen, wenn Sie eine Faxsendung erhalten, dann
setzen Sie den Empfangsmodus auf <NUR FAX-BETRIEB>,
<DRPD>*1, <NET SWITCH>*2, <ANRUFBEANTWORTER> oder
<F/T AUTO UMSCH.>. (Siehe Seite 101.) Wenn das Gerät auf
<ANRUFBEANTWORTER>, eingestellt ist, schließen Sie einen
Anrufbeantworter an und überprüfen, ob ein Ansagetext auf den
Anrufbeantworter gesprochen wurde (siehe Einfache
Installationsanleitung).
Ist ein anderes Papierformat als
A4, LTR oder LGL*3 eingelegt?
Bei anderen Papierformaten als A4, LTR oder LGL*3 werden
Empfangsdokumente nicht gedruckt sondern im Speicher
empfangen. Ersetzen Sie das Papier der eingestellten Papierquelle
durch A4, LTR oder LGL*3, und drücken Sie [OK]. Legen Sie Papier
im Legal-Format *3 in den Mehrzweckeinzug .
*1 Nur in den USA und Kanada verfügbar.
*2 Nur in Australien und Neuseeland verfügbar.
*3 LGL ist in einigen Ländern nicht verfügbar.
Das Gerät schaltet nicht automatisch zwischen Telefon- und
Faxempfang um.
158
Problembehebung
Kapitel 13
Ursache
Maßnahme
Wird in der linken unteren Ecke
des Displays der Empfangsmodus
<DRPD>*1, <NET SW.>*2,
<Abeantw> oder <FaxTel>
angezeigt?
Für die automatische Umschaltung muss der Empfangsmodus auf
<DRPD>*1, <NET SWITCH>*2, <ANRUFBEANTWORTER> oder
<F/T AUTO UMSCH.>gesetzt sein. Wenn das Gerät auf
<ANRUFBEANTWORTER>, eingestellt ist, schließen Sie einen
Anrufbeantworter an und überprüfen, ob ein Ansagetext auf den
Anrufbeantworter gesprochen wurde (siehe Einfache
Installationsanleitung).
Sendet die Gegenstelle kein
CNG-Signal (Rufkennung für
Faxgeräte)?
Einige Faxgeräte können das CNG-Signal nicht senden. In diesem
Fall müssen Sie das Dokument manuell empfangen. (Siehe
Seite 101)
*1 Nur in den USA und Kanada verfügbar.
*2 Nur in Australien und Neuseeland verfügbar.
Die Qualität empfangener Faxdokumente ist schlecht.
Ursache
Maßnahme
Ist <ECM-EM> auf <AUS> gestellt? Stellen Sie <ECM-EM> auf <EIN>. (Siehe Seite 181)
Ist das Faxgerät des Senders
verschmutzt ist?
Die Bildqualität des Faxdokuments wird hauptsächlich vom
Faxgerät des Senders bestimmt. Bitten Sie den Sender, die
Dokumentenabdeckung und das Vorlagenglas seines Faxgeräts auf
Verunreinigungen zu prüfen.
Der Empfang im Fehlerkorrekturmodus (ECM) ist nicht möglich.
Ursache
Maßnahme
Ist <ECM-EM> auf <AUS>
gestellt?
Stellen Sie <ECM-EM> auf <EIN>. (Siehe Seite 181)
Unterstützt das Faxgerät der
Gegenstelle den ECM-Modus?
Wird ECM nicht unterstützt, erfolgt der Empfang ohne
Fehlerkorrektur.
Häufig Empfangsfehler
Ursache
Maßnahme
Steht <EM STARTGESCHW.> auf Verringern Sie die Empfangsgeschwindigkeit. (Siehe Seite 183.) Bei
33600bps?
schlechten Leitungen oder Verbindungen kann die Störung eventuell
durch Verringern der Empfangsstartgeschwindigkeit behoben
werden.
Ist das Faxgerät der Gegenstelle
defekt?
Kapitel 13
Nehmen Sie Kontakt mit der Gegenstelle auf und bitten Sie sie, ihr
Faxgerät zu überprüfen.
Problembehebung
159
Probleme bei Faxsendung
Kein Senden möglich.
Ursache
Maßnahme
Im Display wird nichts angezeigt. Siehe Seite 149
Blinkt die Alarmanzeige?
Ein Fehler ist aufgetreten. Siehe Seite 168
Blinkt die Alarmanzeige?
• Prüfen Sie nach, ob die Telefonleitung ordnungsgemäß
angeschlossen ist. (Siehe Einfache Installationsanleitung)
• Es wird gerade ein anderes Dokument aus dem Speicher gesendet.
Warten Sie, bis der aktuelle Sendevorgang abgeschlossen ist.
Ist die Telefonleitung an die
Buchse
angeschlossen?
Schließen Sie sie an die
Buchse an. (Siehe Einfache
Installationsanleitung) Wenn Sie weiterhin nicht senden können, ist
die Telefonleitung gestört. Setzen Sie sich in diesem Fall mit Ihrer
Telefongesellschaft in Verbindung.
Haben Sie das richtige
Wahlverfahren eingestellt?
Auch wenn das Wahlverfahren nicht richtig eingestellt ist, können
Sie immer noch Faxsendungen empfangen. Wenn Sie empfangen,
aber nicht senden können, prüfen Sie die Einstellung des
Wahlverfahrens. (Siehe Seite 70)
Ist die gewünschte Rufnummer
unter Ziel- oder Kurzwahl
gespeichert?
Prüfen Sie die gespeicherten Rufnummern. (Siehe Seite 74)
Haben Sie die richtige Nummer
gewählt?
Überprüfen Sie die Faxnummer und wählen Sie erneut.
Ist während der Sendung ein
Fehler aufgetreten?
• Sehen Sie nach, ob im Display eine Fehlermeldung angezeigt wird.
(Siehe Seite 169)
• Drucken Sie ein JOURNAL aus, und überprüfen Sie es auf Fehler.
(Siehe Seite 85)
Unterstützt das Faxgerät der
Gegenstelle den G3-Modus?
Vergewissern Sie sich, dass das Faxgerät der Gegenstelle mit Ihrem
Gerät G3-kompatibel ist. Andernfalls können Sie der Gegenstelle
keine Faxdokumente senden.
Benutzen Sie ein ADSL-Modem? Vielleicht wurde der Leitungstyp nicht korrekt erkannt.
Konfigurieren Sie ihn manuell.
Drücken Sie [Hörer] oder nehmen Ist dies nicht der Fall, ist die Telefonleitung gestört. Setzen Sie sich
Sie den Hörer des angeschlossenen in diesem Fall mit Ihrer Telefongesellschaft in Verbindung.
Telefons ab. Ist der Wählton
hörbar?
Ist das Dokument korrekt
eingelegt?
Legen Sie das Dokument erneut auf das Vorlagenglas oder in den
ADF. (Siehe Seite 21)
Wird die Gegenstelle im Display
angezeigt?
Es wird gerade ein anderes Dokument aus dem Speicher gesendet.
Warten Sie, bis der aktuelle Sendevorgang abgeschlossen ist.
160
Problembehebung
Kapitel 13
Mit dem Gerät gesendete Dokumente werden fleckig oder
verschmutzt empfangen.
Ursache
Vergewissern Sie sich, dass das
Dokument ordnungsgemäß
eingelegt und Vorlagenglas/
-deckel sauber sind.
Maßnahme
• Legen Sie das Dokument erneut auf das Vorlagenglas oder in den
ADF. (Siehe Seite 21)
• Erstellen Sie mit Ihrem Gerät eine Kopie. Ist die Kopie in Ordnung,
liegt das Problem in der Regel am Faxgerät der Gegenstelle. Setzen
Sie sich mit der Gegenstelle in Verbindung. Ist die Kopie fleckig
oder verschmutzt, reinigen Sie Ihr Gerät. (Siehe Seite 136)
Ist die eingestellte Bildqualität für Ändern Sie die Bildqualität. (Siehe Seite 88)
das Dokument geeignet?
Ist der Scankontrast für das
Dokument geeignet?
Falls nicht, ändern Sie den Scankontrast. (Siehe Seite 89)
Liegt das Dokument mit der
falschen Seite auf?
Für das Vorlagenglas muss die Schriftseite nach unten weisen. Für
den ADF muss die Schriftseite nach oben weisen.
Der Scanbereich umfasst nicht das Positionieren Sie das Dokument so, dass es ca. 1 mm von der
gesamte Dokument?
Innenkante und ca. 2 mm von der linken Kante des Vorlagenglases
entfernt ist.
Wenn Sie dicke (max. 20 mm)
oder gewölbte Dokumente
scannen.
Drücken Sie den Vorlagendeckel etwas mit der Hand nach unten.
Das Senden im Fehlerkorrekturmodus (ECM) ist nicht möglich.
Ursache
Maßnahme
Ist <ECM-SE> auf <AUS>
gestellt?
Stellen Sie <ECM-SE> auf <EIN>. (Siehe Seite 181)
Unterstützt das Faxgerät der
Gegenstelle den ECM-Modus?
Wird ECM nicht unterstützt, erfolgt die Sendung ohne
Fehlerkorrektur.
Häufig Sendefehler.
Ursache
Maßnahme
Steht<SE STARTGESCHW.> auf Verringern Sie die Sendegeschwindigkeit. (Siehe Seite 181.) Bei
33600bps?
schlechten Leitungen oder Verbindungen kann die Störung eventuell
durch Verringern der Sendestartgeschwindigkeit behoben werden.
Telefonprobleme
Kein Wählen möglich.
Kapitel 13
Problembehebung
161
Ursache
Maßnahme
Im Display wird nichts angezeigt. Siehe Seite 149
Ist eine Telefonleitung
angeschlossen?
Prüfen Sie nach, ob die Telefonleitung ordnungsgemäß
angeschlossen ist. (Siehe Einfache Installationsanleitung)
Haben Sie das richtige
Wahlverfahren eingestellt?
Wählen Sie die Einstellung, die Ihrem Telefonanschluss entspricht.
(Siehe Seite 70)
Die Verbindung wird beim Sprechen unterbrochen.
Ursache
Maßnahme
Möglicherweise hat sich der
Netzstecker, das Telefonkabel oder
das Kabel eines anderen externen
Geräts gelöst.
Falls das Gerät an eine Tischsteckdose, eine Steckdosenleiste oder
ein Verlängerungskabel angeschlossen ist, vergewissern Sie sich,
dass diese Komponenten richtig eingesteckt und ggf. eingeschaltet
sind. Prüfen Sie auch, dass Netzstecker, Telefonkabel oder das Kabel
eines anderen externen Geräts korrekt angeschlossen sind.
Probleme beim Scannen
Ursache
Maßnahme
Ist der USB-Hub oder Repeater
defekt?
Falls Sie ein Dokument mit Erfolg einscannen können, nachdem Sie
das USB-Kabel direkt am Computer angeschlossen haben, bedeutet
dies, daß der USB-Verteiler oder USB-Repeater beschädigt ist und
ausgewechselt werden muß. Ersetzen Sie ihn.
Sind [Quelle wählen] oder
[Dokumenttyp wählen] richtig in
ScanGear MP eingestellt?
Prüfen Sie, ob das Dokument auf dem Vorlagenglas oder im ADF
liegt.
Ist [Papierquelle] richtig im WIA
Treiber eingestellt?.
Haben Sie nach dem Installieren
der MP Treiber ein
TWAIN-kompatibles Programm
installiert?
162
Problembehebung
In solchem Fall wurde die TWAIN-Systemdatei durch eine andere,
falsche Datei ersetzt, und Sie können keine Bilder einscannen.
De-installieren Sie das Programm, und installieren Sie es dann von
neuem. (Siehe Seite 110)
Kapitel 13
Ursache
Maßnahme
Gehen Sie wie folgend vor, um nachzuprüfen, ob das Gerätesymbol
bei “Scanner und Kameras” der Systemsteuerung vorhanden ist:
1. Kontrollieren Sie, dass das USB-Kabel angeschlossen ist, und
Wird das Gerät in der
Windows-Systemsteuerung unter starten Sie den Computer.
“Scanner und Kameras” erkannt? 2. Klicken Sie auf dem Windows-Desktop auf [Start], richten Sie den
Cursor auf [Einstellungen] und dann auf [Systemsteuerung].
(Windows XP: (klicken Sie auf dem Desktop auf [Start] und dann
auf [Systemsteuerung].)
3.Doppelklicken Sie auf [Scanner und Kameras]. (Windows XP:
klicken Sie in der [Systemsteuerung] auf [Drucker und andere
Hardware] und dann auf [Scanner und Kameras].)
4.Falls [Canon MP780/750] (Windows XP: [WIA Canon MP780]
oder [WIA Canon MP750]) im Fenster [Scanner und Kameras]
angezeigt wird, wurde das Gerät erkannt. Falls nicht, müssen Sie das
Programm deinstallieren und erneut installieren. (Siehe Seite 110)
Es ist zu wenig Arbeitsspeicher
vorhanden.
Beenden Sie andere aktive Programme und versuchen Sie es noch
einmal.
Verfügt die Festplatte über
Vergewissern Sie sich, dass die Festplatte ausreichend freien
ausreichend freien Speicherplatz? Speicherplatz hat, vor allem beim Scannen großer Dokumente mit
hoher Auflösung. Zum Beispiel benötigt ein Dokument im Format
A4, das mit 600 dpi im Vollfarbmodus eingescannt wird, mindestens
300 MB Speicherplatz. Falls Sie nicht genügend Platz haben, sollten
Sie das Dokument mit geringerer Auflösung einscannen.
Ist die Auflösung schwach?
Erhöhen Sie die Scanauflösung.
(Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Das Bild wird nicht mit 100%
angezeigt.
Lassen Sie das Bild zu 100% darstellen. Manche Programme stellen
Bilder in kleinen Fensterformaten nicht deutlich dar.
Beim Scannen von gedrucktem
Material tritt Moiré auf.
Klicken Sie in ScanGear MP auf [Glätten]. (Siehe
Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Die Monitordarstellung hat zu
wenig Farben.
Stellen Sie die Monitorfarben unter „Eigenschaften von Anzeige“
auf 16-Bit-Farben, 24-Bit-Farben oder höher ein.
Öffnen Sie [System Preferences] im Apfelmenü und klicken Sie auf
[Displays]. Stellen Sie hier unter [Farben] [Tausende] oder höher
ein.
Kapitel 13
Problembehebung
163
Ursache
Maßnahme
Der Scan-Bereich ist nicht
festgelegt.
Klicken Sie in ScanGear MP auf [Multi-Scan], um den Scan-Bereich
automatisch bestimmen zu lassen.
Falls das Dokument, z.B. ein Foto, weiße Ränder aufweist, oder falls
Sie das Dokument beschneiden wollen (falls Sie z.B. nur einen Teil
des Dokuments einscannen wollen), bestimmen Sie den
Scan-Bereich manuell. (Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup
CD-ROM)
Dokumentstau im ADF.
Drücken Sie [OK], um das Dokument auszuwerfen.
Der Scanbereich umfasst nicht das Positionieren Sie das Dokument so, dass es ca. 1 mm von der
gesamte Dokument?
Innenkante und ca. 2 mm von der linken Kante des Vorlagenglases
entfernt ist.
Der Farbton im Vorschaufenster
weicht vom Original ab.
Führen Sie eine Kalibrierung durch.
(Siehe Softwarehandbuch, auf der Setup CD-ROM)
Kein Scannen mit MP Navigator
möglich.
Wurden ScanGearStarter (Windows) oder ScanGear Starter 1.0E
(Macintosh) gelöscht? Installieren Sie die MP Treiber neu
(Benutzerdefinierte Installation).
Ein hier nicht behandeltes Problem Starten Sie Ihren Computer neu.
ist aufgetreten.
Kein korrekter Scan mit Multi-Scan möglich.
Ursache
Maßnahme
Sind die Dokumente korrekt
positioniert?
Positionieren Sie die Dokumente wie folgt.
• Zwischen den Dokumenten und dem Rand des Vorlagenglases
sollte 1 cm Abstand sein.
• Zwischen den Dokumenten sollte ebenfalls 1 cm Abstand sein.
• Es sollten nicht mehr als zehn Fotos auf einmal eingescannt
werden.
• Die Fotos sollten gerade ausgerichtet sein (jegliche Neigung unter
10 Grad).
Sind Vorlagenglas oder die
Innenseite des Vorlagendeckels
verunreinigt?
Reinigen Sie das Vorlagenglas oder die Innenseite des
Vorlagendeckels. (Siehe Seite 136)
Manche Programme lassen keinen Schauen Sie in der betreffenden Bedienungsanleitung nach oder
Scan von mehreren Bildern zu.
fragen Sie den Hersteller des Programms.
Wenn Sie dicke (max. 20 mm) oder Drücken Sie den Vorlagendeckel etwas mit der Hand nach unten.
gewölbte Dokumente scannen.
Ist das Verhältnis der langen und
der kurzen Seite des Dokuments
größer als 1:4?
Mehrfach-Scan ist nicht verfügbar, falls die lange Seite des
Dokuments um den Faktor 4 größer als die kurze Seite ist. Scannen
Sie jedes Dokument einzeln.
Das gescannte Bild wird auf dem Computer-Bildschirm zu groß
164
Problembehebung
Kapitel 13
(klein) dargestellt.
Ursache
Das gescannte Bild wird im
Anwendungsprogramm zu groß
(klein) dargestellt.
Maßnahme
Vergrößern oder verkleinern Sie die Bildanzeige im Programm.
Falls Sie das Dokument allerdings mit Paint oder Imaging öffnen,
erscheint es eventuell in großem Format und kann nicht reduziert
werden.
Die Auflösung ist zu hoch oder zu Das Bild wird groß angezeigt, wenn die Auflösung hoch ist. Es wird
gering.
klein angezeigt, wenn die Auflösung geringer ist.
Stellen Sie die Auflösung passend ein. (Siehe Softwarehandbuch,
auf der Setup CD-ROM)
Im Bildschirm angezeigte Meldungen
Fehlermeldungen bei automatischem Duplexdruck
Ursache
Maßnahme
Das Medienformat ist nicht korrekt Stellen Sie es richtig ein und drücken Sie [OK].
eingestellt.
Das Medienformat ist nicht korrekt Prüfen Sie es im Programm.
im Druckertreiber eingestellt.
Prüfen Sie anschließend im Register [Seite einrichten] des
Druckertreibers die Mediengröße.
Fehler Nr.: 300 wird angezeigt
Ursache
Maßnahme
Das Gerät ist nicht bereit
Prüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist und eine Meldung im
Display angezeigt wird.
Betätigen Sie ggf. den Hauptschalter [EIN/AUS], um das Gerät
einzuschalten. Blinkt die Alarmanzeige, wird das Gerät initialisiert.
Warten Sie, bis die Alarmanzeige nicht mehr blinkt.
Blinkt die Alarmanzeige weiterhin, ist ein Fehler aufgetreten. Siehe
Seite 168
Gerät und Computer sind nicht
korrekt miteinander verbunden.
Prüfen Sie die Verbindung.
• Schließen Sie das Gerät an den Computer an, falls Sie einen
USB-Hub verwenden und drucken Sie erneut. Können Sie
weiterhin nicht drucken, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem Canon
Service auf.
• Auch das Kabel kommt als Fehlerursache in Betracht. Tauschen
Sie das Kabel aus und drucken Sie erneut.
Kapitel 13
Problembehebung
165
Ursache
Der Druckername erscheint nicht
in der Liste des Printer Center
Maßnahme
1.Doppelklicken Sie auf das Symbol des MP Treibers und danach
auf [Anwendungen].
2.Doppelklicken Sie auf [Printer Setup Utility] im Ordner [Utilities].
Bei anderen Versionen als Mac OS X v.10.3, doppelklicken Sie auf
[Print center] im Ordner [Utilities].
3.Kontrollieren Sie, dass [MP780/750] in der Druckerliste steht.
Falls nicht, siehe Einfache Installationsanleitung zur
Neu-Installation der MP Treiber.
Bleibt das Problem bestehen, deaktivieren Sie ggf. nicht benötigte
Kontrollfelder oder Funktionen und drucken Sie erneut.
Fehler Nr.: 1001 wird angezeigt
Ursache
Die Innenabdeckung 1 ist nicht
eingesetzt
Maßnahme
Prüfen Sie die Innenabdeckung 1. Setzen Sie den CD-Halter ein oder
legen Sie eine CD-R/DVD-R ein, und drücken Sie [OK].
Fehler Nr.: 1002 wird angezeigt
Ursache
Maßnahme
Eine CD-R/DVD-R ist nicht auf Prüfen Sie die Innenabdeckung 1.
der Innenabdeckung 1 positioniert Positionieren Sie eine CD-R/DVD-R auf der Innenabdeckung 1,
setzen Sie die Innenabdeckung 1 erneut ein, und drücken Sie [OK].
Die CD-R/DVD-R wird nicht
korrekt erkannt
Einige CD-Rs/DVD-Rs werden nicht korrekt erkannt.
Klicken Sie auf [CD-R Erkennen] unter [benutzerdefinierten
Einstellungen] im BJ Printer Utility, entfernen Sie den Haken und
drucken Sie.
Markieren Sie nach dem Druck das Kontrollfeld erneut.
Bleibt das Kontrollfeld leer, kann der Druckvorgang auch ohne
eingelegte CD-R starten. Dies würde zu Verunreinigungen auf der
Innenabdeckung 1 führen.
Fehler Nr.: 1700 wird angezeigt
166
Problembehebung
Kapitel 13
Ursache
Maßnahme
Der Alttintenabsorber * ist fast voll Drücken Sie [Stop/Reset], um den Fehler zu ignorieren. Auf diese
Weise können Sie noch eine kurze Zeit drucken, bis der Absorber
gefüllt ist. Nehmen Sie möglichst bald Kontakt mit dem Canon
Service auf.
* Der Absorber dient zur Aufnahme von Tinte, die bei der Kopfreinigung verbraucht wird. Der
Austausch muss in einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.
Fehler Nr.: 1851 wird angezeigt
Ursache
Die Innenabdeckung 1 wurde
während des Drucks geöffnet.
Maßnahme
Schließen Sie die Innenabdeckung 1 und drücken Sie [OK].
Fehler Nr.: 1856 wird angezeigt
Ursache
Die Innenabdeckung 1 ist bei
einem Druck geöffnet.
Maßnahme
Schließen Sie die Innenabdeckung 1, drücken Sie [OK] und drucken
Sie erneut.
Fehler Nr.: 2001 wird angezeigt
Ursache
Die angeschlossene Kamera
reagiert nicht oder die
Digitalkamera /der Camcorder
wird nicht erkannt.
Maßnahme
Drücken Sie [OK] nach Abziehen des Kabels und schließen Sie es
wieder an.
Bleibt der Fehler, sind Digitalkamera / Camcorder möglicherweise
nicht kompatibel zum Gerät.
Verwenden Sie kompatible Geräte.
Fehler Nr.: 2500 wird angezeigt
Kapitel 13
Problembehebung
167
Ursache
Fehler bei automatischer
Kopfausrichtung
Maßnahme
Richten Sie den Druckkopf aus. (Siehe Seite 132)
Bleibt das Problem bestehen, deaktivieren Sie ggf. nicht benötigte
Kontrollfelder oder Funktionen und drucken Sie erneut.
Falls das Düsentestmuster nicht korrekt
ausgedruckt wird
Siehe Seite 127
Probleme bei automatischer Kopfausrichtung
Ursache
Maßnahme
Ist ein anderes Format als A4 oder Legen Sie A4-Papier ein.
Letter eingelegt?
Liegt Papier im
Mehrzweckeinzug?
Einlegen von Papier in den Mehrzweckeinzug (Siehe Seite 28)
Ist die Tinte aufgebraucht?
Der Tintentank sollte ausgewechselt werden. (Siehe Seite 123)
Sind die Tintentanks
ordnungsgemäß eingesetzt?
Heben Sie die Scannereinheit an und prüfen Sie den Sitz der
Tintentanks. Prüfen Sie auch die Farbmarkierungen an den
Tintentanks. (Siehe Seite 123)
Sind die Druckdüsen verstopft?
Drucken Sie das Düsentestmuster. (Siehe Seite 128)
Fällt helles Licht in den
Ausgabeschacht?
Stellen Sie den Ausgabeschacht so ein, dass kein helles Licht
einfallen kann.
Ein hier nicht behandeltes Problem Richten Sie den Druckkopf manuell aus. (Siehe Seite 132)
ist aufgetreten.
Wenn die Alarmanzeige blinkt
Bei einem Papierstau blinkt die Alarmanzeige. Prüfen Sie dies und beseitigen Sie den Stau.
Wenn eine Meldung angezeigt wird:
1
Überprüfen Sie die Meldung im Display.
2
Folgen Sie den Anweisungen, um den Fehler zu beheben.
Einzelheiten siehe Seite 169.
3
Drücken Sie [OK], um den Betrieb fortzusetzen.
Die Alarmanzeige erlischt nun.
168
Problembehebung
Kapitel 13
Falls der Fehler noch nicht beseitigt ist, schalten Sie das Gerät AUS und ziehen das Netzkabel ab.
Warten Sie 15 Sekunden, schließen Sie dann das Netzkabel wieder an und schalten Sie die
Stromversorgung EIN.
Falls die Meldung bleibt (und kein Papierstau aufgetreten ist):
1
Schalten Sie den Hauptschalter AUS, und ziehen Sie den Netzstecker.
2
Warten Sie fünf Sekunden, schließen Sie dann das Netzkabel wieder an und
schalten Sie die Stromversorgung EIN.
Falls das Problem behoben ist, erlischt die Alarmanzeige.
Falls die Alarmanzeige auch nach dem Wiedereinschalten der Stromversorgung noch
immer leuchtet:
Nehmen Sie Kontakt mit Ihrem Canon-Vertriebspartner oder der Canon-Hotline auf.
Display-Meldungen
Nachfolgend finden Sie eine Tabelle mit möglichen Fehlermeldungen. Prüfen Sie die Ursache und
gehen Sie entsprechend der beschriebenen Maßnahme vor.
Meldung
AUTOM.
WAHLWIEDERHLG
Kapitel 13
Ursache
Das Gerät wartet auf die
Wahlwiederholung, da das
Gerät der Gegenstelle belegt
war oder nicht antwortete, als
Sie ein Dokument zu senden
versuchten.
Maßnahme
Details
Seite 94
Warten Sie die automatische
Wahlwiederholung ab. Falls Sie die Seite 181
automatische Wahlwiederholung
abbrechen wollen, sollten Sie
warten, bis die Nummer erneut
gewählt wird, dann [Stop/Reset]
drücken und gemäß den
Anweisungen im Display vorgehen.
Alternativ können Sie das
Dokument auch aus dem Speicher
löschen.
Problembehebung
169
Meldung
BESETZT/
KEINE ANTW.
Ursache
Maßnahme
Details
Die gewählte Fax-/
Telefonnummer ist besetzt.
Senden Sie das Dokument zu einem Seite 94
späteren Zeitpunkt.
Die gewählte Faxnummer ist
nicht richtig.
Überprüfen Sie die Faxnummer und —
wählen Sie erneut.
Das Faxgerät des Empfängers
ist defekt.
Nehmen Sie Kontakt zur
Gegenstelle auf und versuchen Sie
den Sachverhalt zu klären.
—
Die Gegenstelle verwendet kein Nehmen Sie Kontakt mit der
G3-Faxgerät.
Gegenstelle auf und bitten Sie sie,
ein G3-Gerät zum Senden und
Empfangen zu verwenden.
—
Das falsche Wahlverfahren ist
eingestellt.
Stellen Sie das richtige
Wahlverfahren ein (Impuls- oder
Tonwahl).
Seite 70
Das empfangende Faxgerät
antwortete nicht innerhalb von
55 Sekunden (nach allen
automatischen
Wahlwiederholungsversuchen).
—
Nehmen Sie Kontakt zur
Gegenstelle auf und versuchen Sie
den Sachverhalt zu klären. Fügen
Sie bei ausländischen Rufnummern
Pausen in die gespeicherte Nummer
ein.
PATRON.BLOCKIERT Die Druckkopfhalterung kann Beseitigen Sie den Papierstau oder Seite 143
<Drücken Sie
sich nicht bewegen. Ursache ist die sonstige Behinderung der
[OK]>
meist ein Papierstau.
Druckkopfhalterung und betätigen
Sie dann [OK]. Bewegen oder
stoppen Sie die Druckkopfhalterung
nicht mit der Hand.
ADF SCANNT NICHT Haben Sie einen festen
Legen Sie das Dokument zum
Kopiermaßstab eingestellt und Kopieren mit festen
das Dokument liegt im ADF? Kopiermaßstäben auf das
Vorlagenglas.
—
CD-R-SCHACHT
KLEMMT
Die CD-R/DVD-R liegt nicht
korrekt im CD-Halter.
Ziehen Sie den CD-Halter heraus,
und legen Sie die CD-R/DVD-R
erneut ein.
Seite 55
KEIN
CD-ROM-SCHACHT
Der CD-Halter ist nicht
eingesetzt.
Setzen Sie den CD-Halter ein.
Seite 55
FORMAT ÄNDERN AUF Sie haben ein anderes
Papierformat als A4, Letter
oder Legal eingestellt.
170
Problembehebung
Stellen Sie das Papierformat auf A4, Seite 27
Letter oder Legal, und legen Sie
Papier des entsprechenden Formats
ein.
Kapitel 13
Meldung
Ursache
Maßnahme
Details
Die Einzugsabdeckung wurde
eventuell nicht richtig
geschlossen.
Schließen Sie die
Seite 147
Einzugsabdeckung ordnungsgemäß.
Das Dokument wurde nicht
richtig in den ADF eingelegt
oder es besteht ein Papierstau.
Nehmen Sie das Dokument aus dem Seite 22
ADF und legen Sie es wieder ein. Seite 147
Beseitigen Sie ggf. den Papierstau.
P.FORMAT PRÜFEN
(<Drücken Sie
[OK]>)
Das Format des Papiers im
Mehrzweckeinzug entspricht
nicht der
Papiergrößeneinstellung.
Legen Sie Papier des korrekten
Formats ein oder ändern Sie die
Papiergrößeneinstellung. Drücken
Sie [OK].
DRUCKER PRÜFEN
Es kann nicht gedruckt werden Schalten Sie das Gerät AUS und
(Systemfehler).
wieder EIN. Bleibt das Problem,
wenden Sie sich an Ihren
Canon-Fachhändler oder die
Canon-Hotline.
DRUCKER PRÜFEN
(<Drücken Sie
[OK]>)
Die Druckkopfhalterung wird
vielleicht von einem
Fremdkörper blockiert.
DOKUMENT PRÜFEN
Seite 27
—
Seite 143
Prüfen Sie auf Fremdkörper
(Büroklammern, kleine
Gegenstände usw.). Prüfen Sie auch
auf Papierstau und beheben Sie ihn,
falls erforderlich. Drücken Sie
[OK], um erneut zu starten. Falls die
Meldung nach Betätigen von [OK]
nicht erlischt, wenden Sie sich an
Ihren Canon-Fachhändler oder die
Canon-Hotline.
—
Der Alttintentank* (hält
Wenden Sie sich an Ihren
abgesaugte Tinte von
Canon-Fachhändler oder die
Kopfreinigungen) ist fast voll. Canon-Hotline, um den
Alttintentank sofort auswechseln zu
lassen.
PAPIERSTAU ENTF. Es liegt ein Papierstau vor.
(<Drücken Sie
[OK]>)
DECKEL OFFEN
Während des Druckvorgangs
wurde die Scannereinheit
geöffnet.
DATEN IM SPEICHER Sie können das Gerät nicht mit
dem Hauptschalter ausschalten,
AUSSCHALTEN N.
wenn Dokumente gespeichert
MÖGL.
sind.
Kapitel 13
Beseitigen Sie den Papierstau und Seite 143
legen Sie erneut Papier in die
Kassette oder den
Mehrzweckeinzug ein. Drücken Sie
[OK].
Schließen Sie die Scannereinheit.
—
—
Ein Systemvorgang wird
ausgeführt. Warten Sie, bis die
Programmanweisung ausgeführt ist,
und schalten Sie dann das Gerät
AUS.
Problembehebung
171
Meldung
Ursache
DOKUMENT ZU LANG Das Dokument ist länger als 1
Meter.
Maßnahme
Details
Verkleinern Sie das Dokument und —
senden Sie es erneut.
Im ADF ist ein Dokumentstau Beseitigen Sie den Dokumentstau Seite 147
aufgetreten.
und legen Sie das Dokument erneut
in den ADF.
DUPLEX-FEHLER
Das Papierformat ist nicht für Drücken Sie [OK], um das Papier
doppelseitige Kopien geeignet. auszuwerfen, und legen Sie
geeignetes Papier ein.
STAU IN
DUPLEXEINH.
In der Duplexeinheit ist ein
Papierstau aufgetreten.
Seite 145
Beseitigen Sie den Papierstau.
Legen Sie dann wieder Papier in die
Kassette oder den
Mehrzweckeinzug.
ECM-EM
Ein Dokument wird im
Fehlerkorrekturmodus (ECM)
empfangen.
Seite 181
Unter Umständen dauert der
Empfang im ECM-Modus minimal
länger als ohne ECM. Stellen Sie
<ECM-EM> nur dann auf <AUS>,
wenn Sie wissen, dass die
Verbindung gut ist.
ECM-SE
Ein Dokument wird im
Fehlerkorrekturmodus (ECM)
gesendet.
Seite 180
Unter Umständen dauert eine
Sendung im ECM-Modus minimal
länger als ohne ECM. Stellen Sie
<ECM-SE> nur dann auf <AUS>,
wenn Sie wissen, dass die
Verbindung gut ist.
HÖRER
AUFLEGEN
Der Hörer ist nicht richtig
aufgelegt.
Legen Sie den Hörer richtig auf.
—
KOPFAUSRICHT.
FEHLER
Fehler bei automatischer
Kopfausrichtung
Drücken Sie [OK], und richten Sie
den Druckkopf manuell aus.
Seite 132
TINTE LEER
Der Tintentank ist leer.
Der Tintentank sollte ausgewechselt Seite 124
werden.
IN. ABDECK. 1
OFFEN
Die Innenabdeckung 1 ist offen. Schließen Sie die Innenabdeckung
1.
FALSCHE TASTE/
EINST.
Eine falsche Taste wurde
gedrückt bzw. eine falsche
Einstellung gewählt.
PAPIER EINLEGEN
PAPIER EINLEGEN
und [OK] oder
[START] DRÜCKEN
Seite 28,
Der Mehrzweckeinzug oder die Legen Sie Papier in den
Kassette sind leer.
Mehrzweckeinzug oder die Kassette Seite 31
ein. Der Stapel darf die
Grenzmarkierung nicht
überschreiten. Drücken Sie [OK],
[Farbe] oder [Schwarzweiß].
172
Problembehebung
Überprüfen Sie die
einzugebende Taste oder
Einstellung.
—
Seite 67
—
Kapitel 13
Meldung
Ursache
Maßnahme
Details
—
Ein Systemvorgang wird
ausgeführt. Warten Sie, bis die
Programmanweisung ausgeführt ist,
und schalten Sie dann das Gerät
AUS.
MASCHINE
ARBEITET
AUSSCHALTEN N.
MÖGL.
Sie können das Gerät nicht mit
dem Hauptschalter ausschalten,
wenn eine interne
Programmanweisung
ausgeführt wird.
SPEICHER VOLL
Der Bildspeicher ist voll, da Sie Teilen Sie das Dokument auf und
versucht haben zu viele Seiten kopieren Sie jeden Teil separat.
zu senden oder zu kopieren,
oder ein sehr langes oder
komplexes Dokument
empfangen wurde."
—
Der Speicher ist voll, da zu Nehmen Sie telefonischen Kontakt —
zur Gegenstelle auf, und bitten Sie
viele, ein zu langes oder zu
um eine erneute Sendung.
umfangreiches Dokument
empfangen wurde.
KEINE ANTWORT Das Faxgerät des Empfängers
antwortet nicht.
—
Überprüfen Sie die Faxnummer.
Senden Sie das Dokument zu einem
späteren Zeitpunkt.
KEINE
CD-R-EINGELEGT
Die CD-R/DVD-R ist nicht in
den CD-Halter eingelegt.
Ziehen Sie den CD-Halter heraus, Seite 55
und legen Sie die CD-R/DVD-R ein.
Setzen Sie danach den CD-Halter
erneut ein.
KEIN
EMPFANGSPAPIER
Das Gerät der Gegenstelle hat
Papiermangel oder sein
Speicher ist voll.
Nehmen Sie Kontakt mit der
—
Gegenstelle auf, um den Sachverhalt
zu prüfen.
KEINE
RUFNUMMER
Sie haben mit Ziel- oder
Prüfen Sie die Belegung der
Kurzwahl gewählt, ohne dass Rufnummernspeicher.
eine Nummer gespeichert war.
NICHT
VERFÜGBAR
Während einer manuellen
Sendung haben Sie eine Taste
für Ziel- oder Kurzwahl
gedrückt, unter der eine Gruppe
abgespeichert ist.
Verwenden Sie die manuelle Wahl Seite 73
oder geben Sie eine Ziel-/
Kurzwahnummer ein, unter der nur
eine Fax-/Telefonnummer
gespeichert ist.
DRÜCKE
[SCHWARZ-TAST]
[Farbe] wurde gedrückt.
Drücken Sie [Schwarzweiß].
DRÜCKE [COLOR
-TAST]
[Schwarzweiß] wurde gedrückt. Drücken Sie [Farbe].
PATRONE EINSETZ. Im Gerät ist kein Druckkopf
eingesetzt.
Kapitel 13
Setzen Sie den Druckkopf ein.
Problembehebung
Seite 73,
Seite 75
—
—
Einfache
Installati
onsanleit
ung
173
Meldung
Ursache
Maßnahme
Details
Legen Sie Papier ein, ersetzen Sie
Das Dokument wurde im
den/ die Tintentank(s) oder
Speicher empfangen, da
beseitigen Sie den Papierstau.
Papiermangel, Tintenmangel
oder ein Papierstau aufgetreten
ist.
Seite 28
DOK. AUF ADF
LEGEN
Haben Sie die Sortierfunktion
eingestellt und das Dokument
liegt auf dem Vorlagenglas?.
Legen Sie das Dokument in den
ADF, und drücken [Farbe] oder
[Schwarzweiß].
—
IN S/W
WIEDERH.
Sie haben versucht, ein
Farbdokument an ein
Schwarzweiß-Faxgerät zu
senden.
Drücken Sie [Schwarzweiß], um das —
Dokument neu zu senden.
SE nnnn
SCANNE. nnn
SPEICHER VOLL
BITTE WARTEN
Das Gerät sendet ein Dokument Warten Sie die Sendung ab, dadurch —
und der Speicher ist voll.
wird Speicher verfügbar und die
nächste Sendung fortgesetzt.
SPEICHEREMPFANG
SE/EM ABGEBR. Sie haben den Vorgang durch
Drücken von [Stop/Reset]
abgebrochen.
Senden Sie ggf.
erneut.
—
—
SE/EM NR.
nnnn
Jedes gesendete oder
empfangene Dokument erhält
eine einmalige
Übertragungsnummer (nnnn).
Falls Sie diese Nummer später
benötigen, sollten Sie
sie notieren.
GERÄT KÜHLT AB
Der Druckkopf hat sich
überhitzt.
—
Warten Sie, bis er sich abgekühlt
hat. Der Druckvorgang wird wieder
aufgenommen.
TINTENFILZ FAST
VOLL
Der Alttintentank* (hält
Drücken Sie [Stop/Reset], um den
abgesaugte Tinte von
Fehler zu ignorieren. Auf diese
Kopfreinigungen) ist fast voll. Weise können Sie noch eine kurze
Zeit drucken, bis der Absorber
gefüllt ist.
Wenden Sie sich bitte an Ihren
Canon-Fachhändler oder die
Canon-Hotline.
—
FALSCHE PATRONE
Der Druckkopf (Patrone) ist
nicht richtig eingesetzt.
Einfache
Installati
onsanleit
ung
Setzen Sie den Druckkopf ein.
Bleibt die Meldung bestehen, ist
vermutlich der Druckkopf (Patrone)
defekt. Wenden Sie sich bitte an
Ihren Canon-Fachhändler oder die
Canon-Hotline.
* Die bei Kopfreinigungen verbrauchte Tinte wird im Alttintenabsorber gesammelt. Wenn diese Meldung
erscheint, muss der Alttintenabsorber ersetzt werden und das Gerät benötigt den Kundenservice.
174
Problembehebung
Kapitel 13
Kein Drucken aus der Digitalkamera möglich
Im Zusammenspiel mit Digitalkameras und digitalen Video-Camcordern*, können folgende
Druckfehler auftreten.
*Für beide Geräte, der Digitalkamera und dem digitalen Video-Camcorder wird nachfolgend der
Begriff "Digitalkamera" verwendet.
• “PictBridge” und Canon “Bubble Jet Direct” kompatible Kameras können direkt zum Drucken
angeschlossen werden.
• Die nachfolgenden Fehlermeldungen haben nur beschreibenden Charakter. Der genaue Wortlaut der
Meldung ist abhängig von Ihrem Kameramodell. Halten Sie sich in jedem Fall an die Dokumentation Ihrer
Kamera.
• Werden längere Zeit Daten gesendet, tritt ein Time-Out Fehler auf. Dadurch kann der Druckvorgang
unterbrochen werden. Ziehen Sie in diesem Fall das Kamerakabel ab, drücken Sie am Gerät [Stop/Reset],
und schließen Sie das Kabel wieder an. Schalten Sie die Kamera wieder ein, falls sie dies nicht automatisch
tut. Bleibt das Problem, sollten Sie versuchsweise ein anderes Bild drucken.
• Blasse oder falsche Farben könne auf verstopfte Druckdüsen hinweisen. Siehe Seite 127
• Wellt sich das Papier, prüfen Sie die Papierqualität. Ist die Druckfläche verschmiert, tätigen Sie
entsprechende Einstellungen. (Siehe Seite 136)
• Einzelheiten zu Fehlermeldungen der Kamera, siehe Dokumentation Ihrer Kamera. Wenden Sie sich im
Zweifelsfall an den Verkäufer/Hersteller der Kamera.
Fehlermeldungen der
Kamera
Drucker belegt
Ursache
Maßnahme
Es wird bereits ein Druck (z. B. Warten Sie den Ausdruck ab.
vom Computer) ausgeführt.
Der Drucker wärmt auf Das Gerät wärmt sich zum
Drucken auf.
Warten Sie, bis dies geschehen ist.
Kein Papier
Papiermangel im Gerät.
Legen Sie Papier nach oder wählen Sie eine
Einzugsquelle mit Papier (Mehrzweckeinzug
oder Kassette) und wählen Sie anschließend
[Fortsetzen]*1 im Display der Kamera.
Öffnen Sie ggf. das Ausgabefach. Der
Druckvorgang wird aufgenommen. Ist die
Innenabdeckung 1 geöffnet, schließen Sie sie.
Papierstau
Ein Papierstau ist aufgetreten. Wählen Sie [Abbrechen] im Display der
Kamera.
Beeitigen Sie den Papierstau und drücken Sie
[OK], um weiter zu drucken.
Druckerdeckel offen
Die Scannereinheit ist
angehoben.
Kapitel 13
Schließen Sie die Scannereinheit.
Problembehebung
175
Fehlermeldungen der
Kamera
Ursache
Maßnahme
Kein Druckkopf
Der Druckkopf ist nicht
installiert oder defekt.
Siehe Einfache Installationsanleitung, zum
Einsetzen des Druckkopfs.
Ist er installiert, nehmen Sie ihn kurz heraus und
setzen ihn wieder ein.
Bleibt das Problem, kann der Druckkopf defekt
sein. Wenden Sie sich bitte an Ihren
Canon-Fachhändler oder die Canon-Hotline.
Alttintentank voll
Der Alttintentank
Wählen Sie [Fortsetzen]*1 im Display der
(Alttintenabsorber) ist fast voll. Kamera. Sie können weiter drucken, bis der
Absorber vollständig gefüllt ist. Nehmen Sie
möglichst bald Kontakt mit dem Canon Service
auf.
Wenig Tinte
Die Tintenmenge ist gering.
Halten Sie einen neuen Tintentank bereit.
Wählen Sie [Fortsetzen]*1 im Display der
Kamera.
Tinte leer
Der Tintentank ist leer.
Der Tintentank sollte ausgewechselt werden.
(Siehe Seite Seite 124)
Schließen Sie die Scannereinheit, um weiter zu
drucken.
Wählen Sie [Fortsetzen]*1 im Display der
Kamera. Ersetzen Sie den Tintentank sobald
wie möglich. Ansonsten könnte das Gerät
beschädigt werden.
Druckfehler
Ein schwerwiegender Fehler ist Wählen Sie [Stop] im Display der Kamera.
aufgetreten..
Ziehen Sie das Kamerakabel ab, schalten Sie
den Hauptschalter am Gerät AUS und ziehen
Sie den Netzstecker. Warten Sie eine Weile,
schalten Sie das Gerät wieder EIN, und
schließen Sie die Kamera wieder an. Bleibt das
Problem, wenden Sie sich bitte an Ihren
Canon-Fachhändler oder die Canon-Hotline.
*1 Sie können auch [OK] am Gerät anstelle von [Fortsetzen] drücken.
176
Problembehebung
Kapitel 13
Kapitel
14 Anhang
Dieder Abschnitt beschreibt das Ändern der Geräteeinstellungen und die jeweilige Einstellung.
Ändern der Einstellung und ihre jeweilige
Beschreibung
Bevor Sie irgendwelche Einstellungen ändern, sollten Sie die Anwenderdatenliste drucken, um die
aktuellen Einstellungen zu prüfen. Einzelheiten siehe Seite 85.
Zugriff auf die Geräteeinstellungen
Ändern Sie eine Einstellung wie folgt:
1
Suchen Sie die zu ändernde Einstellung in den nachfolgenden Tabellen.
2
Gibt es einen Bezug (1), finden Sie dort weiter Details. Fals nicht, notieren Sie
sich die Funktionstaste (2) und das Menü (3) unter dem Sie die Einstellung
finden.
Beispiel
(2)
(3)
(1)
Hinweise zum Lesen der folgenden Liste.
3
Kapitel 14
Drücken Sie [COPY],
Einstellung.
[FAX] oder [SCAN], entsprechend der zu ändernden
Anhang
177
4
Drücken Sie wiederholt [Menü], bis das gewünschte Menü (3) erscheint.
5
Suchen und tätigen Sie Einstellungen wie folgt.
• Wählen Sie mit [ ] oder [ ] die Einstellung.
• Drücken Sie [OK], um eine Einstellung zu speichern oder ein Untermenü aufzurufen.
Drücken Sie [OK], um einen untergeordneten Menüpunkt aufzurufen.
• Drücken Sie [Stop/Reset], um den Vorgang abzubrechen und wieder mit Schritt 3 zu starten.
6
Drücken Sie zum Verlassen ggf. wieder [Stop/Reset].
Einstellungen
Suchen Sie die gewünschte Einstellung in den folgenden Tabellen.
Die mit [Menü] geänderten Einstellungen werden nicht automatisch auf ihre vorherigen Werte
zurückgesetzt. Stellen Sie daher ggf. das Gerät auf die vorherigen Werte zurück.
MODUS: [COPY]
Menu: 1.SPEZIELLE KOPIE
Name
Beschreibung
Einstellungen
Details
RANDLOSE KOPIE
Kopiert ohne Rand.
—
Seite 45
BILDWIEDERHOLUNG
Seite 46
Das Bild wird mehrmals auf ein Blatt kopiert.
—
AUTO.
Wählt automatisch die Anzahl von
Wiederholungen.
—
MANUELL
Für manuelle Wahl der Anzahl von
Wiederholungen.
—
VERTIKAL
Zur Wahl der vertikalen Wiederholungen.
1/2/3/4
HORIZONTAL
Zur Wahl der horizontalen Wiederholungen.
1/2/3/4
MODUS:
[FAX]
Menu: 1.FAXEINSTELLUNGEN
* Nur in einigen Ländern verfügbar.
Name
Beschreibung
Details
—
—
—
F/T AUTO UMSCH.
Wählt <F/T AUTO UMSCH.>.
—
Seite 10
2
NUR FAX-BETRIEB
Wählt <NUR FAX-BETRIEB>.
—
Seite 10
1
DRPD*
Wählt <DRPD>.
—
Seite 10
3
EMPFANGSBETRIEB
178
Einstellungen
Anhang
Kapitel 14
Name
Beschreibung
Einstellungen
Details
NET SWITCH*
Wählt <NET SWITCH>.
—
Seite 10
3
MANUELL. BETRIEB
Wählt <MANUELLER MODUS>.
—
Seite 10
1
ANRUFBEANTWORTER
Wählt <ANRUFBEANTWORTER>.
—
Seite 10
2
—
—
—
SPEICHERLISTE
Druckt die SPEICHERLISTE.
—
Seite 95
DOKUMENT DRUCKEN
Wählt ein gespeichertes Dokument und druckt
es.
—
Seite 95
Wählt zu druckende Seiten.
<JA> Druckt nur die erste Seite des
Dokuments.
<NEIN> Druckt alle Seiten des Dokuments.
JA
NEIN
Löschen eines gespeicherten Dokuments
—
Seite 96
—
—
—
AKTIVITÄTSBER.
Druckt das JOURNAL.
—
Seite 85
RUFNR. LISTE
Druckt die RUFNR. LISTE.
—
Seite 79
Druckt die ZIELWAHLLISTE.
—
Besimmt die Reihenfolge in der Liste. JA: Die
Liste wird in alphabetischer Reihenfolge
gedruckt.
NEIN: Die Liste wird in numerischer
Reihenfolge (01-08) gedruckt.
JA
NEIN
Druckt die KURZWAHLLISTE.
—
Bestimmt die Reihenfolge in der Liste. JA: Die
Liste wird in alphabetischer Reihenfolge
gedruckt.
NEIN: Die Liste wird in numerischer
Reihenfolge (00-99) gedruckt.
JA
NEIN
SPEICHERBEZUG
NUR 1.SEITE
DRUCKEN?
DOKUMENT LÖSCHEN
ALLE GEDRUCK.
DOK
Alle gedruckten Dokumente werden gelöscht.
1 DOKUMENT
Ein einzelnes Dokument wird gelöscht.
BERICHTE/LISTEN
ZIELWAHLLISTE
SORTIERTER
AUSDR
KURZWAHLLISTE
SORTIERTER
AUSDR
GRUPPENWAHLLIS
TE
Druckt die GRUPPENWAHLLISTE.
LISTE ANW.DATEN
Druckt die ANWENDERDATENLISTE.
—
Seite 85
SPEICHERLISTE
Druckt die SPEICHERLISTE.
—
Seite 95
—
—
—
ZIELWAHL
Speichern der Zielwahl
01-08,
KURZWAHL
Speichern der Kurzwahl
00-99
RUFNR. REGISTR.
Kapitel 14
00- 99
Seite 74
Seite 75
Anhang
179
Name
Beschreibung
Details
Speichern der Gruppenwahl.
01-08
RUFNR. EINGABE
Speichern von Rufnummern.
—
NAME
Speichern des Namens.
—
—
—
—
DATUM / UHRZEIT
Stellt Datum und Uhrzeit ein.
—
Seite 71
DATUM EINSTELLEN
Bestimmt das Anzeigeformat des Datums im
Display und auf gesendeten Dokumenten.
JJJJ MM/TT
MM/TT/JJJJ
TT/MM JJJJ
—
HAUSAPPARATNR.
Zur Eingabe Ihrer Rufnummer, die auf
gesendeten Dokumenten erscheint..
—
Seite 72
GERÄTENAME
Zur Eingabe Ihres Namens oder
Firmennamens, der auf gesendeten
Dokumenten erscheint.
—
Seite 72
'SE-ANSCHLUSS-ID
Aktiviert/deaktiviert den Druck der Kopfzeile
mit Absenderinformationen.
(Die Einstellung EIN/AUS ist möglicherweise
in einigen Ländern nicht möglich.)
—
—
TTI POSITION
Bestimmt die Position der Kopfzeile (innerhalb
oder außerhalb des Bildbereichs), wenn Sie
Schwarzweißdokumente senden. (Bei
Farbsendungen wird automatisch innerhalb des
Bildbereichs gewählt.)
AUSSENBILD
INNENBILD
TELNR.-ANZEIGE
Bestimmt das Kennzeichen vor der
Rufnummer, das auf jeder von Ihnen
gesendeten Seite erscheint.
FAX
TEL
ABHEBALARM
Aktiviert/deaktiviert das Warnsignal, wenn der
Hörer nicht richtig aufgelegt ist.
EIN
AUS
—
LAUTSTÄRKE
EINST.
Einstellen von RUFLAUTSTÄRKE und
LAUTST. MONITOR.
—
—
RUFLAUTSTÄRKE
Zum Einstellen der Lautstärke des Klingeltons,
wenn das Gerät entsprechend eingestellt ist.
1/2/3
LAUTST.
MONITOR
Zum Einstellen der Lautstärke von Signaltönen
(Wähltöne und Verbindungsaufnahme).
0/1/2/3
EM-RUFPEGEL
Stellt die Klingellautstärke für ankommende
Telefonanrufe ein.
HOCH
STANDARD
—
TEL.-LEITUNGSTYP
Legt das Wahlverfahren entsprechend Ihrem
Telefonanschluss fest.
TONWAHL
IMPULSWAHL
Seite 70
AKTIVITÄTSBER.
Aktiviert/deaktiviert den automatischen Druck
des JOURNAL nach jeweils 20
Übertragungen.
AUTOM.AUSDR.:E
IN
AUTOM.AUSDR.:A
US
—
—
—
—
Aktiviert/deaktiviert den
Fehlerkorrekturmodus (ECM) für Sendungen.
EIN
AUS
Seite 97
GRUPPENWAHL
NUTZEREINSTELL.
SE-EINSTELL.
ECM-SE
180
Einstellungen
Anhang
Seite 77
Kapitel 14
Name
Beschreibung
Einstellungen
Details
Aktiviert/deaktiviert die Wahlsperre.
—
TEL. SPERREN
Aktiviert/deaktiviert die Wahlsperre für
Faxsendungen.
AUS
EIN
PASSWORT
Passworteingabe für die Einstellung von
<TEL. SPERREN>.
0000-9999
PAUSENLÄNGE
Bestimmt die Pausenlänge nach Drücken von
[Wahlwdh./Pause].
1 bis 15SEK.
(2SEK.)
—
AUTOM.
WAHLWIEDERHLG
Aktiviert/deaktiviert die automatische
Wahlwiederholung.
EIN
AUS
Seite 94
ANZAHL
WAHLWIEDERHLG
Bestimmt bei Einstellung <EIN> die Anzahl
der Wahlwiederholungen.
1 bis 10ANZAHL
(2ANZAHL)
ABSTAND
WAHLWIED.
Bestimmt bei Einstellung <EIN> die Zeit
zwischen den Wahlwiederholungen.
2 bis 99MIN.
(2MIN.)
SE STARTGESCHW.
Bestimmt die Anfangsgeschwindigkeit für
Sendevorgänge.
14400bps
9600bps
7200bps
4800bps
2400bps
33600bps
—
FARB-SE DIREKT
Aktiviert/deaktiviert das automatische
Umwandeln in Schwarzweiß vor dem Senden
von Farbdokumenten.
EIN
AUS
—
SE-BERICHT
Aktiviert/deaktiviert den automatischen Druck
eines Berichts nach jeder Sendung.
KEIN AUSDRUCK
DRUCK NUR BEI
FEHLER
AUSDRUCK
—
In der Einstellung <DRUCK NUR BEI
FEHLER> oder <AUSDRUCK>kann die erste
Seite des Dokuments zusammen mit dem
Bericht gedruckt werden (nur bei
Schwarzweiß-Sendungen).
EIN
AUS
—
—
—
Aktiviert/deaktiviert den
Fehlerkorrekturmodus (ECM) für
Empfangsvorgänge.
EIN
AUS
Seite 97
TEL. ENT/
SPERREN*
BERICHT M.
SE-BILD
EM-EINSTELL.
ECM-EM
Kapitel 14
—
Anhang
181
Name
Beschreibung
Details
In der Einstellung <F/T AUTO UMSCH.>
können Sie weitere Parameter einstellen.
—
RUFSTARTZEIT
Bestimmt die Zeit für die Prüfung, ob der
Anruf von einem Faxgerät oder einem Telefon
stammt.
0 bis 30SEK.
(8SEK.)
F/T RUFZEIT
Bestimmt die Länge der Klingelzeit, für
Telefonrufe.
10 bis 45SEK.
(15SEK.)
10 bis 60SEK.
( 22SEK.)
F/
T-SCHALTAKTION
Wählt, ob das Gerät nach Ablauf der
Rufzeichen auf Empfang schaltet oder die
Verbindung abbricht.
EMPFANGEN
TRENNEN
DRPD:FAX WÄHLEN*
Wenn Sie <DRPD> als Empfangsmodus
wählen, können Sie das Klingelmuster
einstellen.
NORMALES
KLINGELN
DOPPELTES
KLINGELN
KURZ-KURZ-LAN
G
KURZ-LANG-KUR
Z
ALTERN.KLINGEL
Z.
Seite 10
3
EINGEH. TEL.
ANRUF
Wenn Sie <F/T AUTO UMSCH.>, <DRPD>
oder <NUR FAX-BETRIEB> als
Empfangsmodus wählen, können Sie das
Klingeln für Faxrufe aktivieren/deaktivieren.
(Damit das Gerät klingelt, muss ein Telefon
angeschlossen sein.)
EIN
AUS
—
Bestimmt bei Einstellung <EIN> die Anzahl
der Klingelzeichen für eingehende Faxanrufe.
1 bis 99ANZAHL
(2ANZAHL)
Wenn der Empfangsmodus auf <MANUELL.
BETREIB> eingestellt ist, legt diese
Einstellung fest, ob das Gerät nach einer
bestimmten Klingezeit auf automatischen
Empfang schaltet.
EIN
AUS
Legt bei Wahl von <EIN> die Länge der
Klingelzeit bis zum automatischen Empfang
fest.
5 bis 99SEK.
(15SEK.)
Aktiviert/deaktiviert den Fernempfang.
EIN
AUS
Bei Einstellung <EIN> kann die Kennziffer für
den Fernempfang gespeichert werden.
00 bis 99
(25)
Aktviert/deaktiviert den automatisch
verkleinerten Druck bei Empfang.
EIN
AUS
Bestimmt die Verkleinerungsrichtung.
NUR VERTIKAL
HORIZ &
VERTICAL
F/T AUTO UMSCH.
ANZAHL RUFE
MAN/AUT.
UMSCHALTG.
F/T RUFZEIT
FERN-EM
FERN-EM-ID
EM-VERMINDERUNG
VERKL-RICHTUNG
182
Einstellungen
Anhang
—
—
—
—
Kapitel 14
Name
Beschreibung
Einstellungen
Details
EM STARTGESCHW.
Bestimmt die Anfangsgeschwindigkeit für
Empfangsvorgänge.
14400bps
9600bps
7200bps
4800bps
2400bps
33600bps
—
EM-BERICHT
Aktiviert/deaktiviert den automatischen Druck
eines Berichts nach jedem Empfang.
KEIN AUSDRUCK
DRUCK NUR BEI
FEHLER
AUSDRUCK
—
MODUS: Beliebig
Menü: 3. WARTUNG
Name
Beschreibung
Einstellungen
Details
TESTDRUCK
Druckt das Düsentestmuster aus.
—
Seite 128
REINIGUNG
Führt die normale Kopfreinigung durch.
—
Seite 130
INTENSIV REINIG.
Führt die intensive Kopfreinigung durch.
—
Seite 130
KOPF AUSRICHTEN
Richtet den Druckkopf aus.
—
Seite 132
<HOR.
MUSTERDRUCK>
DRUCKE...
Druck das horizontale Prüfmuster aus.
—
L-WERT ÄNDERN
Ausrichten des Druckkopfs bei
ungleichmäßigem Musterdruck.
A, B, C, D, E, F: -3
-> +7
G, H, I, J, K, L: -5 ->
+5
<VERT.
MUSTERDRUCK?>
Legt fest, ob das vertikale Muster gedruckt wird.
Wählen Sie <JA>, um das vertikale Muster zu
drucken. Wählen Sie <NEIN>, um zur
vorherigen Anzeige zurückzukehren.
JA=(-)
NEIN=(+)
VERT.MUSTERDRUC
K DRUCKE...
Druck das vertikale Prüfmuster aus.
—
V-WERT ÄNDERN
Ausrichten des Druckkopfs bei
ungleichmäßigem Musterdruck.
M: -3->+3
N: -3->+3
AUTO-KOPFAUSR.
Zur automatischen Kopfausrichtung.
—
Seite 131
WALZENREINIGUNG
Zum Reinigen der Andruckwalze.
—
Seite 139
REINIGUNG BODEN
Zum Reinigen der Bodenplatte.
—
Seite 140
KALIBRIERUNG
Verringert Farbabweichungen zwischen
kopiertem/gescanntem Bild und dem Ausdruck.
—
Seite 134
MODUS: Beliebig
Menü: 4.SYSTEMEINSTELL.
* Nur in einigen Ländern verfügbar.
Kapitel 14
Anhang
183
Name
Beschreibung
Einstellungen
Details
DRUCKMODUS:LEISE
Aktiviert/deaktiviert die Reduzierung von
Druckgeräuschen.
AUS
EIN
—
RANDÜBERLAPPUNG
Wählt bei randlosem Drucken oder Kopieren
die Breite, die vom Rand des Originalbilds
abgeschnitten wird.
GERINGE
ÜBERLAPPUNG
GROSSE
ÜBERLAPPUNG
—
HÖRBARE TÖNE
Lautstärkeeinstellungen (nur MP780)
—
—
LAUTST.
TASTATUR
Stellt die Lautstärke für
das Tastatursignal ein .
0/1/2/3
SIGNALLAUTSTÄR
KE
Stellt die Alarmlautstärke ein.
0/1/2/3
DISPLAYSPRACHE*
Wählt die Sprache der Display-Meldungen.
ENGLISCH
FRANZÖSISCH
SPANISCH
PORTUGIESISCH
DEUTSCH
ITALIENISCH
NIEDERLÄNDISCH
FINNISCH
NORWEGISCH
SCHWEDISCH
DÄNISCH
SLOWENISCH
TSCHECHIEN
UNGARISCH
RUSSISCH
—
LANDAUSWAHL*
Wählen Sie das Land, in dem Sie Ihre Gerät
benutzen.
GROSSBRITANNIE
N
DEUTSCHLAND
FRANKREICH
ITALIEN
SPANIEN
NIEDERLANDE
DÄNEMARK
NORWEGEN
SCHWEDEN
FINNLAND
ÖSTERREICH
BELGIEN
SCHWEIZ
PORTUGAL
IRLAND
GRIECHENLAND
LUXEMBURG
UNGARN
TSCHECHIEN
RUSSLAND
SLOWENIEN
SÜDAFRIKA
ANDERE
—
184
Anhang
Kapitel 14
Name
Beschreibung
Einstellungen
Aktiviert/deaktiviert die
Sommerzeitumschaltung. Wenn Sie <EIN>
wählen, können Sie die Details einstellen.
EIN
AUS
BEGINN DAT./
ZEIT
Startdatum und -zeit
—
ENDE DATUM/ZEIT
Endedatum und -zeit
—
MONAT
Eingabe des Monats.
APRIL-MÄRZ
WOCHE
Eingabe der Woche.
ERSTE
WOCHE-LETZTE
WOCHE
TAG
Eingabe des Wochentags.
SONNTAG-SAMST
AG
ZEIT
SOMMERZEIT
Details
Seite 80
Eingabe der Stunden.
—
ENERGIESPAR-TIMER
Aktivierungszeit für den Energiesparmodus.
15 MINUTEN
1 STUNDE
4 STUNDEN
8 STUNDEN
Seite 135
DOPPELSEITIGE KOP
Bestimmt den Heftrand für Duplexkopien
(doppelseitig).
RÜCKS GL. RICHT.
RÜCKSEITE
DREHEN
Seite 43
REIBEN VERMEIDEN
Nur benutzen, wenn die Druckoberfläche
verschmiert ist. In der Einstellung [EIN], wird
der Abstand zwischen Druckkopf und Papier
vergrößert, um ein Verschmieren zu
verhindern.
Nach dem Ausdruck wieder auf [AUS] setzen,
da sich sonst die Druckqualität verringern kann.
AUS
EIN
—
AUT. ZUF. USCHLTG
Aktiviert/deaktiviert die automatische
Umschaltung der Einzugsquelle.
AUS
EIN
Seite 27
* Wenn im Druckertreiber unter [Benutzerdefinierte Einstellungen] das Kontrollfeld [Papierabrieb
verhindern] markiert ist, hat die Treibereinstellung Priorität.
Papiereinstellungen
Für Kopie
LCD-Anzeige
Geeignete Papiersorte
NORMAL
Geeignet für Normalpapier.
GLANZPAP.
Geeignet für Fotoglanzpapier.
HR-PAPIER
Geeignet für Hochauflösendes Papier.
OHP-FOLIE
Geeignet für Overheadfolie.
Kapitel 14
Anhang
185
LCD-Anzeige
Geeignete Papiersorte
FOTO PRO
Geeignet für Fotopapier Pro.
FOTO PLUS
Geeignet für Fotoglanzpapier Plus.
ANDERES
Geeignet für andere Fotopapiere (z. B. mattes Fotopapier)
oder Papiere, deren Typ Sie nicht kennen.
Verwenden Sie zum Kopieren von Fotos das von Canon empfohlene Fotopapier Pro oder Fotopapier Plus,
um optimale Druckergebnisse zu erzielen.
Papiermerkmale und
Anwendungsempfehlungen
Dieser Abschnitt beschreibt die Merkmale und die Verwendungsmöglichkeiten der Papiersorten.
Wählen Sie ein Druckmedium, das für Ihren Zweck am besten geeignet ist.
186
Anhang
Kapitel 14
Druckmedium
Größe
Zweck
Normalpapier
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
Legal
215,9 mm x 355,6
mm
B5
182 mm x 257 mm
A5
148 mm x 210 mm
Benutzerdefinierte
Größe
(Mehrzweckeinzug
)
(Querformat:
2 1/8 in. (54 mm) 8 1/2 in. (215,9
mm))
(Hochformat:
3 3/8 in. (86 mm) 22 in. (584,2 mm))
Benutzerdefinierte
Größe (Kassette)
(Querformat:
3 1/2 in. (89 mm) 8 1/2 in. (215,9
mm))
(Hochformat: 4 in.
(127 mm) - 11 3/4
in. (297 mm))
• 64 g/m2-105 g/m2
Drucken
vom
• Das Gerät unterstützt die links
Computer/
gezeigten Papierformate im
Fotodruck/
Hochformat.
Kopieren/
• Verwenden Sie normales Kopierpapier
Faxempfang
oder Briefbögen.
• Spezialpapier für Tintenstrahldrucker
ist nicht erforderlich.
•
Benutzen Sie A4- oder
Letter-Format für den Faxempfang.
Kapitel 14
Hinweise und Einschränkungen
Anhang
187
Druckmedium
Größe
Zweck
Hinweise und Einschränkungen
Umschläge
US Commercial
No. 10
241 mm x 105 mm
Europa DL
220 mm x 110 mm
Drucken
vom
Computer
• Wenn Sie auf anderen Umschlägen
drucken, kann die Druckleistung nicht
garantiert werden.
• Benutzen Sie folgende Umschläge
nicht, sie können Probleme
verursachen:
–Umschläge muit Fenstern,
Lochungen, Perforationen,
Doppellaschen, selbstklebende
Umschläge mit Andruck- oder
Abziehstreifen.
–Umschläge mit Prägungen oder
behandelter Oberfläche.
–Versiegelte Umschläge.
–Umschläge mit Inhalt.
• Nehmen Sie jeden Umschlag direkt
nach dem Druck aus dem Ausgabefach.
Hochauflösendes
Papier*1
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
Drucken
vom
Computer/
Fotodruck/
Kopieren
• Dieser Papiertyp bietet eine bessere
Farbwiedergabe als Normalpapier.
• Er eignet sich daher besonders für
Grafik- und Fotodruck.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die weißere Seite muss nach oben
weisen.
–Kassette:
Die weißere Seite muss nach unten
weisen.
• Lassen Sie nicht mehr als 50 Blatt im
Ausgabefach liegen.
• Papier, das sich wölbt, sollten Sie sofort
aus dem Ausgabefach entfernen.
188
Anhang
Kapitel 14
Druckmedium
Größe
Zweck
Hinweise und Einschränkungen
Fotoglanzpapier*1
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
4"x6"
101,6 mm x 152,4
mm
Drucken
vom
Computer/
Fotodruck/
Kopieren
• Dieses Druckmedium ist stärker als
hochauflösendes Papier, hat eine
glänzende Oberfläche und erzeugt
nahezu Fotoqualität.
• Es ist für randlosen Druck geeignet.
• Berühren Sie die Druckseite erst, wenn
die Tinte vollständig getrocknet ist.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die weißere Seite muss nach oben
weisen.
–Kassette:
Die weißere Seite muss nach unten
weisen.
• Lassen Sie nicht mehr als 10 Blatt im
Ausgabefach liegen.
• Das mitgelieferte Hilfsblatt für den
Einzug brauchen Sie nicht zu benutzen.
• Ist die Tinte noch feucht, sollten Sie das
Blatt sofort aus dem Ausgabefach
entfernen.
Fotopapier matt*1
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
Drucken
vom
Computer/
Fotodruck
• Ein dickes Papier ohne Glanzeffekt.
• Es ist wasserbeständig und bietet eine
hervorragende Farbreproduktion.
• Es ist besonders geeignet für
Kunstdrucke, Kalender und matt
gedruckte Fotos.
• Es ist für randlosen Druck von Fotos
geeignet.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die weißere Seite muss nach oben
weisen.
–Kassette:
Die weißere Seite muss nach unten
weisen.
• Berühren Sie die Druckseite erst, wenn
die Tinte vollständig getrocknet ist.
• Entfernen Sie jedes Blatt sofort aus dem
Ausgabefach.
Kapitel 14
Anhang
189
Druckmedium
Zweck
Hinweise und Einschränkungen
Fotoglanzpapier Plus*1 A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
4"x6"
101,6 mm x 152,4
mm
5"x7"
127,0 mm x 177,8
mm
Drucken
vom
Computer/
Fotodruck
• Es ist ein dickes Papier mit glänzender,
wasserbeständiger Beschichtung und
bietet hervorragende Farbreproduktion.
• Es ist ideal für den hochwertigen
Fotodruck.
• Es ist für randlosen Druck von Fotos
geeignet.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die glänzende Seite muss nach oben
weisen.
–Kassette:
Die glänzende Seite muss nach
unten weisen.
• Nehmen Sie jedes Blatt direkt nach dem
Druck aus dem Ausgabefach.
Fotopapier Plus,
doppelseitig
Drucken
vom
Computer/
Fotodruck
• Es ist ein dickes Papier mit glänzender,
wasserbeständiger Beschichtung und
bietet hervorragende Farbreproduktion.
• Es ist ideal für den hochwertigen
Fotodruck.
• Beide Papierseiten können bedruckt
werden.
• Legen Sie nur ein Blatt in den
Mehrzweckeinzug, wenn Sie es manuell
doppelseitig bedrucken.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die glänzende Seite muss nach oben
weisen.
–Kassette:
Die glänzende Seite muss nach
unten weisen.
• Nehmen Sie jedes Blatt direkt nach dem
Druck aus dem Ausgabefach.
190
Anhang
Größe
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
5"x7"
127,0 mm x 177,8
mm
Kapitel 14
Druckmedium
Größe
Zweck
Hinweise und Einschränkungen
Fotopapier Plus,
halbmatt
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
5"x7"
127,0 mm x 177,8
mm
Drucken
vom
Computer/
Fotodruck
• Es ist ein dickes Papier mit glänzender,
wasserbeständiger Beschichtung und
bietet hervorragende Farbreproduktion.
• Es ist ideal für den hochwertigen
Fotodruck.
• Beide Papierseiten können bedruckt
werden.
• Legen Sie nur ein Blatt in den
Mehrzweckeinzug, wenn Sie es manuell
doppelseitig bedrucken.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die glänzende Seite muss nach oben
weisen.
–Kassette:
Die glänzende Seite muss nach
unten weisen.
• Nehmen Sie jedes Blatt direkt nach dem
Druck aus dem Ausgabefach.
Fotopapier Pro*1
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
4"x6"
101,6 mm x 152,4
mm
Drucken
vom
Computer/
Fotodruck/
Kopieren
• Es ist ein dickes Papier mit
hochglänzender Beschichtung und
bietet hervorragende Farbreproduktion.
• Es ist ideal für den hochwertigen
Fotodruck.
• Es ist für randlosen Druck von Fotos
geeignet.
• Drucken Sie bei 4"x6" Papier über die
Perforation, damit Sie anschließend
nach dem Abtrennen ein randloses Foto
erhalten.
• Trennen Sie die Ränder nicht vor dem
Druck ab.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die glänzende Seite muss nach oben
weisen.
–Kassette:
Die glänzende Seite muss nach
unten weisen.
• Bei 4"x6" Paper, sollten Sie nicht mehr
als 20 Blatt im Ausgabefach liegen
lassen.
• Bei A4 Paper, sollten Sie nicht mehr als
10 Blatt im Ausgabefach liegen lassen.
Kapitel 14
Anhang
191
Druckmedium
Größe
Zweck
Hinweise und Einschränkungen
Overhead-Folien*1
A4
210 mm x 297 mm
Letter
215,9 mm x 279,4
mm
Drucken
vom
Computer/
Kopieren
• Die Folie ist ideal für Präsentationen
über einen Overheadprojektor.
• Legen Sie ein Blatt Normalpapier als
Unterlage unter den Stapel.
• Sie ist beidseitig bedruckbar, aber die
optimale Druckseite ist die, in die sich
die Folie wölbt, wenn Sie sie an einer
Ecke hochhalten.
• Nehmen Sie jedes Blatt direkt nach dem
Druck aus dem Ausgabefach.
• Berühren Sie die Druckseite nicht und
lassen Sie die Folien nicht im
Ausgabefach stapeln.
• Legen Sie vor der Lagerung in
Klarsichthüllen ein Blatt Normalpapier
auf die Druckseite.
Drucken
vom
Computer/
Kopieren
• Die Folie ist zum Aufbügeln geeignet.
• Legen Sie es wie folgt ein:
–Mehrzweckeinzug:
Die Seite ohne grüne Linien muss
nach oben weisen.
–Kassette:
Die Seite mit grünen Linien muss
nach oben weisen.
• Entfernen Sie eine evtl. Wölbung durch
Aufrollen in die Gegenrichtung.
• Benutzen Sie die Folie sofort nach dem
Bedrucken.
• Einzelheiten siehe mitgelieferte
Gebrauchsanleitung.
• Wählen Sie zum Kopieren die
Papiereinstellung <HR-PAPIER> und
die Bildqualität <FEIN (FOTO)>.
T-Shirt-Transferfolie*1
*1 Spezialpapier von Canon.
*2 Für randlosen Druck.
Abhängig vom Auslieferungsland stehen einige Spezialpapiere nicht zur Verfügung.
Spezifikationen
Allgemeine Spezifikationen
192
Anhang
Kapitel 14
Netzteil
110-127 V, 50/60 Hz (100 V Regionen)
200-240 V, 50/60 Hz (200 V Regionen)
Leistungsaufnahme
100 V Regionen
• MP780
Maximum: Ca. 49,5 W
Standby: Ca. 17,1 W
• MP750
Maximum: Ca. 44,3 W
Standby: Ca. 13,5 W
200 V Regionen
• MP780
Maximum: Ca. 52,0 W
Standby: Ca. 18,0 W
• MP750
Maximum: Ca. 46,2 W
Standby: Ca. 16,2 W
MP780: 13,9 kg
MP750: 13,7 kg
• 486 mm (B) x 472 mm (T) x 314 mm (H)
* Papierstütze und Ausgabefach geschlossen
• 486 mm (B) x 538 mm (T) x 314 mm (H)
* Papierstütze und Ausgabefach geöffnet
Gewicht
(inkl. Ablagen)
Abmessungen
18 5/8 in.
(472 mm)
19 1/8 in. (486 mm)
12
(305 mm)
12 3/8 in.
(314 mm)
21 1/8 in. (538 mm)
Umgebungsbedingungen
LCD
Displaysprachen
Kapazität des
Mehrzweckeinzugs
Kapazität der Kassette
Kapitel 14
• Temperatur: 5ºC–32.5ºC
• Luftfeuchtigkeit: 10%–90%
20 x 2
ENGLISCH, FRANZÖSISCH, SPANISCH, PORTUGIESISCH
DEUTSCH, ITALIENISCH, NIEDERLÄNDISCH, FINNISCH,
PORTUGIESISCH, NORWEGISCH, SCHWEDISCH,
DÄNISCH, SLOWENISCH, TSCHECHIEN, UNGARISCH,
RUSSISCH
• Normalpapier: ca. 150 Blatt (64 g/m2) oder 13 mm Stapelhöhe
* Andere Papiersorten siehe Seite 25.
• Normalpapier: ca. 150 Blatt (64 g/m2) oder 13 mm Stapelhöhe
* Andere Papiersorten siehe Seite 25.
Anhang
193
Druckbereich
Hinweis zu den Abbildungen des Druckbereichs:
Druckbereich: Canon empfiehlt, in diesem Bereich
(dunkel) zu drucken.
Möglicher Druckbereich: Drucken in diesem Bereich (hell) ist
möglich.
Allerdings kann hier die Bildqualität oder die
Papiereinzugsgenauigkeit beeinträchtigt sein.
• Druckbare Papierflächen:
A4 Format: 203, 2 mm x 289 mm
Letter: 203,2 mm x 271,4 mm
4"x6" Format: 94,8 mm x 144,4 mm
5"x7" Format: 120,2 mm x 169,8 mm
B5 Format: 175,2 mm x 249 mm
A5 Format: 141,2 mm x 202 mm
Legal: 203,2 mm x 347,6 mm
Kreditkarte: 47,2 mm x 78,0 mm
3,0 mm
33,0 mm
Druckbereich
Druckbereich
31,5 mm
5,0 mm
3,4 mm
Letter, Legal: 6,4 mm
3,4 mm
Letter, Legal: 6,4 mm
• Randloses Drucken erstellt Drucke völlig ohne Rand. Die Qualität des
Ausdrucks am oberen und unteren Rand ist aber zuweilen schlechter
oder der Ausdruck weist Flecken auf.
• Bei doppelseitigen Kopien ist der Druckbereich etwas kleiner als üblich
(um 2,0 mm).
• Druckbereich auf Fotopapier Pro:
Fotopapier Pro: 109,6 mm x 160,4 mm
• Druckbereich auf Briefumschlägen:
US COM 10: 211,5 mm x 98,2 mm
Europa DL: 190, mm x 103, mm
3,4 mm
3,4 mm
3,0 mm
194
Anhang
26,5 mm
Kapitel 14
• Druckbereich auf CD-R 120 mm/80 mm:
120 mm/80 mm: Mindestens 1,0 mm vom Innen- und Aussenrand
entfernt.
* Nicht verfügbar in den USA
1,0 mm
1,0 mm
1,0 mm
1,0 mm
Systemanforderungen
Siehe Seite 107
Tintenspezifikationen
Tintentankfarben/
-kapazität
• Schwarz (BCI-3eBK) ca.740 *, ca. 1500 **
• Schwarz (BCI-6BK) ca. 2000 **
• Cyan (BCI-6C) ca. 550 **
• Magenta (BCI-6M) ca. 430 **
• Gelb (BCI-6Y) ca. 360 **
* 1500 Zeichen pro Seite, Normaltext, im Standard- und Normalpapiermodus mit
XP-Druckertreiber.
** Auf Basis eines Ausdrucks des Musters ISO JIS-SCID Nr. 5 im Standard- und
Normalpapiermodus mit XP-Druckertreiber.
Kopierspezifikationen
Kopiergeschwindigkeit
Kopienzahl
Dichteeinstellung
Zoom
• Schwarzweiß: <SCHNELL> ca. 25 Seiten/Minute (Letter)
• Farbe: <SCHNELL> ca. 17 Seiten/Minute (Letter)
(Basierend auf BJ-Drucker-spezifischer Testvorlage)
• Maximal 99 Kopien
• 9 Stufen
• 25% bis 400%
Faxspezifikationen
Anschlussleitung
Kompatibilität
Datenkompression
Kapitel 14
• Öffentliches Telefonnetz (Haupt- und Nebenstelle)
• G3
• MH, MR, MMR, JPEG
Anhang
195
Modemtyp
Modemgeschwindigkeit
Sendegeschwindigkeit
Bildverarbeitung
Speicher
Fax-Scangeschwindigkeit
Faxauflösung
Wählmethoden
Sonstiges
• Faxmodem
• 33600/14400/9600/7200/4800/2400 bps
• Automatischer Rückfall
• Schwarzweiß: Ca. 3 Sekunden/Seite bei 33,6 Kbps,
ECM-MMR, Speichersendung
(basierend auf dem ITU-T No.1 Chart (US) und Canon FAX
Standard Brief Nr.1 (beides im Standardmodus) bzw. Canon
FAX Standard Brief Nr.1 im Standardmodus.
• Farbe: Ca. 1 Minute/Seite bei 33,6 Kbps, ECM-JPEG,
Speichersendung
(basierend auf Canon FARBFAX TESTSEITE)
• UHQ™ (Ultra High Quality) Bildverbesserung
• Halbtöne: 64 Graustufen
• Dichteeinstellung: 3 Stufen
• Senden/Empfangen: 250 Seiten
(Basierend auf dem Canon FAX Standard Brief Nr. 1
Standardmodus)
• Ca. 6,3 Sek./Seite
(Basierend auf dem Canon FAX Standard Brief Nr. 1
Standardmodus)
• Schwarzweiß <STANDARD>: 8 Bildpunkte /mm x 3,85 Zeilen/
mm
• Schwarzweiß <FEIN>, <GLANZ-POSTKARTE>: 8 Bildpunkte
/mm x 7,70 Zeilen/mm
• Farbe: 200 x 200 dpi
• Rufnummernspeicher
Zielwahl (8)
Kurzwahl (100)
• Manuell (Zifferntasten)
• Automatische Wahlwiederholung
• Manuelle Wahlwiederholung (mit Taste [Wahlwdh./Pause])
• Rundsendung
• Automatischer Empfang
• Automatische Fax/Tel-Umschaltung
• DRPD (Distinctive Ring Pattern Detection)
• Fernempfang über Telefon (Voreingestellte Kennziffer: 25)
• Lautloser Empfang
• ECM abschaltbar
• JOURNAL (nach jeweils 20 Übertragungen)
• Fehlerbericht
• Kopfzeile (Absenderinformationen)
Telefonspezifikationen
Anschluss
196
Anhang
Telefon/Anrufbeantworter (CNG-Erkennungssignal)/
Datenmodem
Kapitel 14
Direktdruck aus Kameras (Canon “Bubble Jet Direct”)
Geeignetes Papier
Layout
Druckqualität
Effekt
DPOF-Version
Kart #1 (Fotopapier Pro 4"x6"/101,6 x 152,4 mm), Kart #2
(Fotoglanzpapier Plus, Fotopapier Plus halbmatt oder
Fotoglanzpapier4"x6"/101,6 x 152,4 mm), Kart #3
(Fotoglanzpapier Plus5"x7"/127,0 x 177,8 mm), LTR
(Fotopapier Pro, Fotoglanzpapier Plus, Fotopapier Plus halbmatt
oder Fotoglanzpapier Letter-Format)
A4 (Fotopapier Pro, Fotoglanzpapier Plus, Fotopapier Plus
halbmatt oder Fotoglanzpapier A4-Format)
Standard: Randlos/ mit Rand, Indexdruck: 15-80 Bilder
(abhängig vom Papierformat)
Standard
ExifPrint-kompatibel
Ver. 1.00 kompatibel
(Indexdruck, Anzahl Kopien, Bildauswahl, Zusatzdruck (Datum
/ Bildnr.)
Direktdruck aus Kameras (PictBridge)
Papierformat
Papiersorte
Layout
Beschnitt
Bildoptimierung
Datumsdruck
Standard (Fotoglanzpapier Plus 10 x 15 cm/4"x6"), 10 x 15 cm/
4"x6" (Fotoglanzpapier Plus, Fotopapier Pro, Fotopapier Plus
halbmatt oder Fotoglanzpapier), 13 x 18 cm/5"x7"
(Fotoglanzpapier Plus)*, A4/8.5" x 11" (Fotoglanzpapier PlusA4/
Letter, Fotopapier Pro A4/Letter, Fotopapier Plus halbmatt A4/
Letter, Fotoglanzpapier A4/Letter)
*Auswählbar mit einer Canon PictBridge-kompatiblen Kamera.
Standard (Fotoglanzpapier Plus), Foto (Fotoglanzpapier Plus),
Fast (Fotopapier Pro)
Standard (Randlos), Randlos, mit Rand, 2-auf/4-auf/9-auf/16auf*
* Bei Auswahl der Papiergröße 4"x6", kann unter "Layout"
folgendes auswählbar sein.
Aus (Kein Beschnitt)
Standard (Ein: ExifPrint), “VIVID”*, “NR” (Rauschfilter)*,
“VIVID+NR”*
*Auswählbar mit einer Canon PictBridge-kompatiblen Kamera.
Standard (Aus: Kein Druck)
Druckspezifikationen
Druckmethode
Paperhandhabung
Papiergröße und -gewicht
Empfohlenes Papier
Kapitel 14
Bubble Jet Tintenstrahldruck
• Automatischer Einzug
• Normalpapier: ca. 150 Blatt (64 g/m2) oder 13 mm Stapelhöhe
* Weitere Angaben aufSeite 25.
Siehe Seite 25
Anhang
197
Druckgeschwindigkeit
Druckbreite
Druckauflösung
• Schwarzdruck: schnell: 25 Seiten/Minute*
Standard: 15 Seiten/Minute
• Farbe: schnell: 17 Seiten/Minute*
Standard: 11 Seiten/Minute
(Basierend auf Canon Standard Testdruckvorlage)
203,2 mm (Randloses Drucken: 215,9 mm)
4800 (horizontal) dpi x 1200 (vertikal) dpi**
Scanspezifikationen
Kompatibilität
Scanbreite
Scanauflösung
Bildverarbeitung
TWAIN / WIA (Windows XP)
214 mm
• 2400 dpi x 4800 dpi optisch
• 9600 x 9600 dpi interpoliert
• Halbtöne: 256 Graustufen
• Farbe: 16.777.216 Farben
* Bei höchster Geschwindigkeitseinstellung des Druckertreibers. 4"x6" Fotodruck bei
Standardeinstellung des Druckertreibers und Canon Fotopapier Pro. Die Druckgeschwindigkeit ist
abhängig von Systemkonfiguration, Software, Datenkomplexität, Druckmodus und Seitenfüllung.
** Die Auflösung ist abhängig von der Treibereinstellung. Der Minimalabstand der Tintentropfen
beträgt 1/4800 Zoll.
Änderungen vorbehalten.
198
Anhang
Kapitel 14
Index
Numerisch
(–) und (+) Tasten 18
2-auf-1 Kopie 40
2-auf-1 Taste 19
A
Absenderinformationen
Speichern 71
ADF (Automatischer Dokumenteinzug) 15
Alarmanzeige 18
blinkt 168
ANWENDERDATENLISTE 84
Drucken 85
Ausgabefach 16
Außenteile
Reinigen 139
Automatische Wahlwiederholung 94
B
Bedienfeld 16, 17
Belichtung
Einstellen zum Kopieren 38
Benutzer
In Kanada 13
Besondere Wählvorgänge 97
Kurzfristiges Umschalten auf Tonwahl. 97
Nebenstelle 97
Sendung/Empfang mit ECM 97
Betriebs-/Speicheranzeige 18
Bildqualität
Einstellen zum Kopieren 37
Einstellen zum Senden 88
Bildwiederholung 46
Bubble Jet Direct 49
Buchstaben
Eingeben 82
C
CD-R/DVD-R
Bedrucken 58
Halter 55
COPY Taste 18
D
Datum
Eingabe 71
Dichte
Dienstprogramme 7
Direkter Druckport (für Digitalkamera) 16
Display-Meldungen
AUTOM. WAHLWIEDRHLG 169
BESETZT/ KEINE ANTW. 170
DATEN IM SPEICHER AUSSCHALTEN N.
MÖGL. 171
DECKEL OFFEN 171
DOKUMENT ZU LANG 172
DRÜCKE [DRÜCKE COLOR-TASTE] 173
DRÜCKE [SCHWARZ-TAST] 173
DRUCKER PRÜFEN (DRÜCKEN SIE [OK]) 171
ECM EM 172
ECM SE 172
EM-PAPIER PRÜFEN 173
FALSCHE PATRONE 174
FALSCHE TASTE/EINST. 172
GERÄT KÜHLT AB 174
HÖRER AUFLEGEN 172
IN S/W WIEDERH. 174
INN. ABDECK 1 OFFEN 172
KEINE ANTWORT 173
KEINE RUFNUMMER 173
MASCHINE ARBEITET AUSSCHALTEN N.
MÖGL. 173
P.FORMAT PRÜFEN DRÜCKEN SIE [OK] 171
PAPIER EINLEGEN (PAPIER EINLEGEN und
[OK] oder [START] DRÜCKEN) 172
PATRONE EINSETZ. 173
SE nnnn SCANNE S. nnn SPEICHER VOLL
BITTE WARTEN 174
SE/EM ABGEBR. 174
SE/EM NR. nnnn 174
SPEICHER VOLL 173
SPEICHEREMPFANG 174
TINTENFILZ FAST VOLL 174
Dokument
Anforderungen 21
Dokumentablage 16
Dokumentausgabefach 16
Dokumentführungen 15
Doppelseitig Taste 19
Druckeinstellungen
Ändern mit dem Druck-Ratgeber 119
Manuell ändern 119
Index
199
Drucken
Abbrechen 118
Ändern der Druckeinstellungen 118
Dokumente 116
Spezifikationen 197
vor dem Druck 115
Druckkopf
Flussdiagramm zur Pflege 127
Reinigen 130
Druckkopfhalterung 17
Druckmedien
Empfohlen 25
Hinweise 26
Druckmedium
Merkmale und Anwendung 186
Duplex-Transporteinheit 17
Düsentestmuster
Drucken 128
Prüfen 129
E
Eingabe 82
Einlegen
Briefumschläge 29, 32
Papier 28, 31
Einstellungen
Liste 178
Tabellen 178
Zugriff 177
Einzugsabdeckung 15
Einzugstasteutton 18
Elektronische Handbücher 6
EMPFANGSBERICHT 84
Drucken 86
Empfangsmodus 101
Einstellung 104
Energiespar-Timer
Einstellen 135
F
Farbe Taste 19
Fax
Empfang 99
Empfang abbrechen 105
Senden 87
Senden mit Ihrem Computer 93
Senden mit Ihrem Gerät 89
Speicherempfang 105
Spezifikationen 195
FAX Taste 18
Foto-Anwendungshandbuch 7
G
Hintere Abdeckung 17
Hörer-Taste 19
I
Innenabdeckung 1 17
Innenabdeckung 2 17
J
JOURNAL 84
Drucken 85
K
Kalibrierung 134
Kassette 16
Komponenten 15
Kopie
Druckbereich 193
Kopieren
Bildwiederholung auf einer Seite 46
Einstellen von Papierformat und -typ 36
Randlos kopieren 45
Spezifikationen 194
Verkleinern/Vergrößern einer Kopie 38
Vorgehensweise 35
Kurzwahl 19
KURZWAHLLISTE 84
L
LCD (Liquid Crystal Display) 19
LCD messages
DOKUMENT PRÜFEN 171
DRUCKER PRÜFEN 171
PAPIERSTAU ENTF. DRÜCKEN SIE [OK] 171
PATRON.BLOCKIERT 170
LISTE GESP. DOK. 84
M
Manuell
Senden 90
Wahlwiederholung 94
Mehrzweckeinzug 16
Menu Taste 19
MP Navigator 110
De-Installation 110
Installieren 107
MP Treiber
De-Installation 112
Installieren 107
N
Name
Speichern 72
O
Gerät
200
Reinigen 136
H
Öffnungstaste 16
Index
OK Taste 19
ON/OFF Taste 18
Online-Hilfe 7
P
Papier
Einlegen 28
für Faxempfang 100
Papierstaus, beheben 143, 147
Papierstütze 16
Papierwahl 27
PHOTO Taste 18
PictBridge 49
Probleme
Ausgabe 150
Drucken vom Computer 153
Empfang 157
Installieren/De-installieren der Software 152
Keine Displayanzeige 149
Papierstaus 143
Scannen 162
Senden 160
Stromausfall 149
Telefon 161
Löschen eines Dokuments 95
Prüfen der Dokumentmerkmale 96
Speichern
Absenderinformationen 71
Spezifikationen 191
Stecker für externe Geräte 17
Stop/Reset Taste 19
Stromstecker 17
Symbole
entering 82
T
Telefon
Spezifikationen 196
Wahlverfahren einstellen 70
Telefonstecker 17
Tintentank
Austauschen 124
Austauschzeitpunkt 123
Geeignet 124
Spezifikationen 194
Tonwahl
Kurzfristig 97
Tonwahl Taste 18
R
U
Randlos
Kopieren 45
Rufnummer
Speichern 72
USB Stecker (für Computer) 17
S
SCAN Taste 18
Scankontrast
Einstellen 89
Scannen
Spezifikationen 197
Scannereinheit 17
Scannerhebel 16
Schwarzweiß Taste 19
SENDEBERICHT 84
Drucken 86
Sendemethoden 89
Sicherheitshinweise 8
Software
Anzeige der Anleitungen 6
De-Installation, Neu-Installation 110
Handbuch 6
Installieren 107
Komponenten 109
Systemanforderungen 107
Sortieren Taste 18
Speicher
Dokumente im 95
V
Vergrößern einer Kopie
Eigene Kopiermaßstäbe 39
Feste Kopiermaßstäbe 38
Kopieren mit automatischem Kopiermaßstab 39
Vergrößerung/Verkleinerung Taste 18
Verkleinern einer Kopie
Eigene Kopiermaßstäbe 39
Feste Kopiermaßstäbe 38
Kopieren mit automatischem Kopiermaßstab 39
Vorlagendeckel 16
Reinigen 136
Vorlagenglas 16
Reinigen 136
W
Wahlwied/Pause-Taste 19
Wahlwiederholung 94
Automatisch 94
Manuell 94
Walze, reinigen 139
Wartung
Druckkopf 127
Reinigen des Gerätes 136
Z
Zahlen
Eingeben 82
Index
201
Zeit
Eingabe 71
ZIELWAHLLISTE 84
Zielwahltasten 18
Zifferntasten 18
202
Index
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising