Canon Digital IXUS 900 TI User manual

Canon Digital IXUS 900 TI User manual
DEUTSCH
Vor der Verwendung
der Kamera
Aufnehmen
Wiedergabe/Löschen
Druck-/Übertragungseinstellungen
Anzeigen von Bildern
auf einem Fernsehgerät
Anpassen der Kamera
Fehlersuche
Liste der Meldungen
Erweitertes
Anhänge
Benutzerhandbuch
In diesem Handbuch werden Kamerafunktionen und Vorgehensweisen detailliert beschrieben.
Grundlegende Funktionen
Aufnahme
Automatische Anpassung
der Aufnahmeeinstellungen
an bestimmte Bedingungen
(Modus für Spezialszenen)
Verringerung der Verwacklungsgefahr
und der Gefahr von verschwommenen
Motiven bei Aufnahmen mit einer
hohen ISO-Empfindlichkeit
Automatisches Erkennen der
Kameraausrichtung mithilfe eines
intelligenten Orientierungssensors
Ändert Bildfarben, um Spezialeffekte
zu erzielen (Farbton, Farbwechsel)
Wiedergabe
Sortiert die Bilder nach Kategorie
Wiedergabe von Filmaufnahmen mit Tonspur
Automatisches Abspielen von Diaschauen
Bearbeiten
Fügt Stehbildern Effekte mit der Funktion
My Colors hinzu
Aufzeichnen von Tonaufnahmen für Stehbilder
Dient zum Bearbeiten von Filmaufnahmen
Drucken
Ermöglicht einfachen Druck mit der Taste Print/Share
Unterstützung auch anderer PictBridge-kompatibler
Drucker neben Canon-Druckern
Verwendung aufgezeichneter Bilder
Mühelose Übertragung auf einen Computer mit der Taste Print/Share
Freie Anpassung des Startbildes bzw. des Start-Ton mit den
Einstellungen unter Meine Kamera
In dieser Anleitung verwendete Konventionen
Anhand der Symbole, die neben oder unter Titeln angezeigt werden,
erkennen Sie, in welchen Modi das Verfahren verwendet werden kann.
Modus-Wahlrad
Reihenaufnahme
Aufnahmemodus
Siehe In den Aufnahmemodi verfügbare Funktionen (p. 142).
Dieses Symbol kennzeichnet Informationen, die sich auf
die Funktionsweise der Kamera auswirken können.
Dieses Symbol kennzeichnet weitergehende Themen zur Ergänzung der
grundlegenden Informationen.
Diese Kamera unterstützt SD Speicherkarten, SDHC Speicherkarten und
MultiMediaCards. Diese Kartentypen werden in diesem Handbuch
einheitlich als Speicherkarten bezeichnet.
Die Verwendung von Originalzubehör von Canon wird empfohlen.
Dieses Produkt wurde konzipiert, um zusammen mit Originalzubehör
von Canon optimale Ergebnisse zu bieten. Canon übernimmt keine
Gewährleistung für Schäden an diesem Produkt oder Unfälle, etwa durch
Brandentwicklung oder andere Ursachen, die durch eine Fehlfunktion von
Zubehörteilen, die nicht von Canon stammen, entstehen (z. B. Auslaufen
und/oder Explosion eines Akkus). Beachten Sie, dass diese Garantie nicht
für Reparaturen gilt, die aufgrund einer Fehlfunktion eines nicht von Canon
hergestellten Zubehörteiles erforderlich werden. Ungeachtet dessen
können Sie Reparaturen anfordern, für die jedoch in derartigen Fällen
Kosten anfallen.
1
Inhalt
Listen oder Tabellen, in denen Kamerafunktionen oder -verfahren
zusammengefasst werden, sind durch
gekennzeichnet.
In dieser Anleitung verwendete Konventionen . . . . . . . . . . . 1
Sicherheitsvorkehrungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Wichtige Hinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Sicherheitsvorkehrungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Vermeiden von Fehlfunktionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen . . . . . . . . 12
Verwenden des LCD-Monitors . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
LCD-Monitor-Helligkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auf dem LCD-Monitor angezeigte Informationen . . . . . . . . .
Verwenden des Suchers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Stromsparfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Zeitzone. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Menüs und Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Menüübersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zurücksetzen der Einstellungen auf Standardwerte. . . . . . .
Formatieren von Speicherkarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
12
14
15
18
19
20
22
24
28
29
Aufnehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Ändern der Aufnahmepixel und Kompression (Stehbilder) . . . . .
Aufnehmen in den Modi für Spezialszenen . . . . . . . .
Aufnehmen im manuellen Modus . . . . . . . . . . . . . . . .
Funktion zur Verringerung roter Augen . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Langzeitsynchronisierung . . . . . . . . . . . . . . .
Vergrößerte Nahaufnahmen (Digital Makro) . . . . . . . . . . . .
Verwenden des Digitalzooms/Digital Telekonverter. . . . . . .
Reihenaufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Postkartenmodus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einbetten des Datums in die Bilddaten . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Überlagerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Filmaufnahmen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnehmen von Panoramabildern (Stitch-Assist.) . . . . . . . .
2
30
32
32
33
33
34
35
37
38
38
39
40
44
Wechseln zwischen den Fokussierungsmodi . . . . . . . . . . . .
Aufnehmen von schwer fokussierbaren Objekten. . . . . . . . .
Speichern der Belichtungseinstellung (AE-Speicherung) . . .
Speichern der Blitzbelichtungseinstellung
(FE-Blitzbelichtungsspeicherung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wechseln zwischen Messverfahren . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Belichtungskorrektur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnehmen im Modus Langzeitbel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anpassen des Farbtons (Weißabgleich) . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnahmen in einem der Modi unter My Colors . . . . . . . . . . . .
Ändern von Farben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anpassen der ISO-Empfindlichkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Funktion Autom. Drehen . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Überprüfen der Scharfeinstellung direkt nach der Aufnahme . . . . .
Erstellen eines Zielortes für die Bilder (Ordner) . . . . . . . . . .
Zurücksetzen der Dateinummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
46
47
49
50
51
52
53
55
58
60
65
66
67
69
71
Wiedergabe/Löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Vergrößern von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anzeigen von Bildern in Neunergruppen (Übersichtsanzeige) .
Bilder nach Kategorien sortieren (My Category) . . . . . . . . . .
Springen zu Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anzeigen von Filmen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bearbeiten von Filmaufnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Drehen von Bilder in der Anzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wiedergabe mit Übergangseffekten . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Hinzufügen von Effekten mit der Funktion My Colors . . . . . .
Hinzufügen von Tonaufnahmen zu Bildern . . . . . . . . . . . . . .
Automatische Wiedergabe (Diaschau) . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schützen von Bildern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bilder löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
73
74
75
76
78
80
82
83
84
86
88
93
95
Druck-/Übertragungseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Festlegen der DPOF-Druckeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . 97
Festlegen der DPOF-Übertragungseinstellungen . . . . . . . . 101
3
Anzeigen von Bildern auf einem Fernsehgerät . . . . . . . . 103
Anpassen der Kamera (Einstellungen unter Meine Kamera). 104
Ändern der Einstellungen in Meine Kamera . . . . . . . . . . . . . 104
Speichern der Einstellungen unter Meine Kamera. . . . . . . . . 105
Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Über die Kamera . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bei eingeschalteter Kamera . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
LCD-Monitor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnehmen von Filmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wiedergabe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Akkuladegerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ausgabe auf einem Fernsehgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Drucken auf Direct Print-Druckern . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
107
107
108
109
113
114
115
115
116
Liste der Meldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
Anhänge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Umgang mit dem Akku . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Umgang mit der Speicherkarte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verwenden eines Netzteils (separat erhältlich) . . . . . . . . .
Verwenden eines externen Blitzgeräts (separat erhältlich) . . . . .
Kamerapflege und -wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
121
123
125
126
128
129
INDEX. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
In den Aufnahmemodi verfügbare Funktionen . . . . . . . . . 142
4
Sicherheitsvorkehrungen
Wichtige Hinweise
Testaufnahmen
Es wird dringend empfohlen, vor dem Anfertigen wichtiger
Aufnahmen zunächst einige Testaufnahmen zu machen,
um sicherzustellen, dass die Kamera funktioniert und
Sie die Kamera ordnungsgemäß bedienen können.
Beachten Sie, dass Canon Inc., dessen Tochterfirmen,
angegliederte Unternehmen und Händler keine Haftung für
Folgeschäden übernehmen, die aus der Fehlfunktion einer Kamera
oder eines Zubehörteils (z. B. einer Speicherkarte) herrühren und
die dazu führen, dass ein Bild entweder gar nicht oder in einem
nicht maschinenlesbaren Format gespeichert wird.
Warnung vor Urheberrechtsverletzungen
Beachten Sie, dass Digitalkameras von Canon zum persönlichen
Gebrauch bestimmt sind und niemals in einer Weise verwendet
werden dürfen, die gegen nationale oder internationale
Urheberrechtsgesetze und -bestimmungen verstößt oder diesen
zuwiderläuft. Beachten Sie auch, dass das Kopieren von Bildern
aus Vorträgen, Ausstellungen oder gewerblichen Objekten mithilfe
einer Kamera oder anderer Geräte unter bestimmten Umständen
Urheberrechten oder anderen gesetzlich verankerten Rechten
zuwiderläuft, auch wenn das Bild nur zum persönlichen
Gebrauch aufgenommen wird.
Garantieeinschränkungen
Informationen zu den Garantiebestimmungen für Ihre Kamera finden
Sie in der mitgelieferten EWS-Broschüre (Canon European Warranty
System).
Kontaktinformationen zum Canon Kundendienst finden Sie auf
der Rückseite dieser Broschüre oder in der EWS-Broschüre
(European Warranty System).
5
Temperatur des Kameragehäuses
Wenn Sie Ihre Kamera über einen längeren Zeitraum nutzen,
kann das Gehäuse der Kamera sehr warm werden. Beachten
Sie dies, und gehen Sie entsprechend vorsichtig vor, wenn Sie
die Kamera über einen längeren Zeitraum in Betrieb haben.
Info zum LCD-Monitor
Der LCD-Monitor wird mittels hochpräziser Produktionstechniken
hergestellt. Mehr als 99,99 % der Pixel funktionieren gemäß ihrer
Spezifikation. Weniger als 0,01 % aller Pixel können mitunter
versehentlich aufleuchten oder als rote oder schwarze Punkte
erscheinen. Dies hat keinerlei Auswirkungen auf die
aufgenommenen Bilder und stellt keine Fehlfunktion dar.
Videoformat
Stellen Sie das Videosignalformat der Kamera vor der Verwendung
mit einem TV-Bildschirm (S. 103) auf das in Ihrer Region übliche
Format ein.
Sprache
Informationen zum Ändern der Sprache finden Sie im
Benutzerhandbuch – Grundlagen (S. 9).
Sicherheitsvorkehrungen
Lesen Sie sich vor Verwendung der Kamera die im Folgenden
sowie im Abschnitt „Sicherheitsvorkehrungen“ des
Benutzerhandbuchs – Grundlagen beschriebenen
Sicherheitsvorkehrungen gut durch. Achten Sie stets darauf,
dass die Kamera ordnungsgemäß bedient wird.
Die auf den folgenden Seiten beschriebenen
Sicherheitsvorkehrungen sollen die sichere und korrekte
Bedienung der Kamera und der dazugehörenden Zusatzgeräte
ermöglichen und verhindern, dass Sie selbst oder andere
Personen zu Schaden kommen oder Sachschäden entstehen.
Stellen Sie sicher, dass Sie diese genau verstanden haben,
bevor Sie mit dem Lesen des Handbuchs fortfahren.
Die Sachschäden beziehen sich auf die Kamera, das Akkuladegerät
oder den separat erhältlichen Kompakt-Netzadapter.
„Akku“ bezeichnet den Akkusatz.
6
Warnhinweise
Sachschäden
Richten Sie den Sucher der Kamera niemals direkt in die Sonne
oder auf andere intensive Lichtquellen, da hierbei die Gefahr von
Augenschäden besteht.
Bewahren Sie die Geräte für Kinder und Kleinkinder
unzugänglich auf.
• Handschlaufe: Des Weiteren besteht Erstickungsgefahr,
wenn ein Kind sich den Riemen um den Hals legt.
• Speicherkarte: Ein versehentliches Verschlucken ist gefährlich.
Sollte dies passieren, suchen Sie umgehend einen Arzt auf.
Versuchen Sie niemals, Geräte oder Geräteteile zu zerlegen oder
zu verändern, wenn dies nicht ausdrücklich in der vorliegenden
Anleitung beschrieben ist.
Zur Vermeidung elektrischer Schläge mit hoher Spannung dürfen
Sie die Komponenten des Blitzes einer beschädigten Kamera
niemals berühren.
Legen Sie die Kamera beim Auftreten von Rauch oder schädlichen
Dämpfen unverzüglich beiseite.
Tauchen Sie die Geräte niemals in Wasser oder andere
Flüssigkeiten, und vermeiden Sie jeden Kontakt damit. Wenn das
Äußere der Kamera mit Flüssigkeit oder Meeresluft in Berührung
kommt, trocknen Sie es mit einem weichen, saugfähigen Tuch.
Andernfalls besteht die Gefahr eines Brandes oder elektrischen Schlags.
Schalten Sie die Kamera sofort aus, nehmen Sie den Akku heraus, oder
ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Wenden Sie sich an Ihren
Kamerahändler oder den nächstgelegenen Canon Kundendienst.
Alkohol, Benzin, Verdünnungsmittel oder sonstige leicht
entzündbare Substanzen dürfen zur Reinigung bzw.
Wartung der Ausrüstung nicht verwendet werden.
Zerschneiden, beschädigen und modifizieren Sie niemals das Kabel
des Netzteils, und legen Sie keine schweren Gegenstände darauf.
Verwenden Sie nur empfohlene Zubehörteile für die
Stromversorgung.
Ziehen Sie das Netzkabel regelmäßig aus der Steckdose, und
entfernen Sie Schmutz und Staub, der sich auf dem Stecker,
dem Äußeren der Steckdose und der näheren Umgebung
angesammelt hat.
Berühren Sie das Netzkabel niemals mit nassen oder feuchten
Händen.
Andernfalls besteht die Gefahr eines Brandes oder elektrischen Schlags.
7
Akkus
Halten Sie Akkus von Hitzequellen und offenen Flammen fern.
Akkus dürfen nicht in Wasser oder Salzwasser getaucht werden.
Versuchen Sie niemals, Akkus zu zerlegen, zu modifizieren oder
Hitze auszusetzen.
Lassen Sie die Akkus möglichst nicht fallen, und schützen
Sie sie vor Stößen und Schlägen, die das Gehäuse
beschädigen könnten.
Verwenden Sie nur empfohlene Akkus und Zubehörteile.
Die Verwendung von nicht ausdrücklich für diese Geräte zugelassenen
Akkus kann zu Explosionen oder zum Leckwerden führen und Brände,
Verletzungen oder Beschädigungen der Umgebung zur Folge haben.
Falls ein Akku ausläuft und Augen, Mund, Haut oder Kleidung mit den
ausgetretenen Substanzen in Berührung kommen, betroffene Stelle
unverzüglich mit Wasser abspülen und einen Arzt aufsuchen.
Trennen Sie das Akkuladegerät und den Kompakt-Netzadapter
nach dem Aufladen und bei Nichtgebrauch sowohl von der
Kamera als auch von der Steckdose, um Brände und andere
Gefahren zu vermeiden.
Während das Akkuladegerät in Betrieb ist, darf es nicht mit
Gegenständen (Tischdecke, Teppich, Bettwäsche, Kissen usw.)
bedeckt werden.
Wenn es über längere Zeit verwendet wird, kann es überhitzen,
sich verziehen oder in Brand geraten.
Laden Sie den Akku nur mit dem dafür vorgesehenen
Akkuladegerät.
Das Akkuladegerät und der Kompakt-Netzadapter wurden
ausschließlich für die Verwendung mit Ihrer Kamera entwickelt.
Verwenden Sie sie nicht mit anderen Produkten oder Akkus.
Es besteht die Gefahr von Überhitzung und Verwindung, wodurch
Brände und elektrische Schläge ausgelöst werden können.
Vor dem Entsorgen eines Akkus sollten Sie die Kontakte mit
Klebestreifen oder sonstigem Isoliermaterial abkleben, damit
diese nicht mit anderen Gegenständen in direkte Berührung
geraten.
Eine Berührung mit Metallgegenständen in Müllbehältern kann zu
Bränden und Explosionen führen.
8
Sonstiges
Lösen Sie den Blitz nicht in unmittelbarer Augennähe von
Menschen oder Tieren aus. Das intensive Blitzlicht kann zu
Augenschäden führen.
Halten Sie bei Verwendung des Blitzes besonders zu Säuglingen
und Kleinkindern einen Abstand von mindestens einem Meter ein.
Halten Sie Gegenstände, die empfindlich auf Magnetfelder
reagieren (z. B. Kreditkarten), vom Lautsprecher der Kamera fern.
Solche Gegenstände könnten Datenverlust erleiden oder funktionsunfähig
werden.
Vorsicht
Sachschäden
Wenn Sie die Kamera an der Handschlaufe tragen oder halten,
achten Sie darauf, dass die Kamera nicht gegen Objekte stößt bzw.
starken Erschütterungen ausgesetzt wird, die zu Verletzungen
führen oder das Gerät beschädigen können.
Lagern Sie die Geräte nicht an feuchten oder staubigen Orten.
Achten Sie darauf, dass keine Metallgegenstände (z. B. Nägel oder
Schlüssel) oder Schmutz mit den Kontakten oder dem Stecker des
Ladegeräts in Berührung kommen.
Andernfalls besteht die Gefahr von Bränden, elektrischen Schlägen oder
anderen Schäden.
Verwenden und lagern Sie die Geräte nicht an Orten, die
starker Sonneneinstrahlung oder hohen Temperaturen
ausgesetzt sind, z. B. auf dem Armaturenbrett oder im
Kofferraum eines Autos.
Verwenden Sie die Geräte nicht in einer Weise, bei der die
Nennkapazität der Steckdose oder Kabel überschritten wird.
Achten Sie darauf, dass das Netzkabel bzw. der Netzstecker
in einwandfreiem Zustand sind und dass der Netzstecker
vollständig in die Steckdose eingesteckt ist.
Laden Sie nicht an Orten mit schlechter Belüftung.
Die voranstehend genannten Bedingungen können zu Undichtigkeiten,
Überhitzung oder Explosion führen und somit Brände, Verbrennungen
und andere Verletzungen verursachen. Hohe Temperaturen können
außerdem zu einer Verformung des Gehäuses führen.
Bei längerem Nichtgebrauch der Kamera entnehmen Sie die Akkus
aus dem Akkuladegerät oder der Kamera, und lagern Sie die Geräte
an einem sicheren Ort.
Der Akku kann auslaufen.
9
Sachschäden
Schließen Sie Kompakt-Netzadapter oder Akkuladegeräte
niemals an Geräte wie Spannungswandler an
(z. B. auf Auslandreisen), da dies zu Fehlfunktionen,
übermäßiger Wärmeentwicklung, Feuer, einem
elektrischem Schlag oder Verletzungen führen kann.
Blitz
Verwenden Sie den Blitz nicht, wenn seine Oberfläche
durch Staub, Schmutz oder andere Stoffe verunreinigt ist.
Achten Sie während der Aufnahme eines Bildes darauf,
dass der Blitz nicht von Ihren Fingern oder einem
Kleidungsstück verdeckt wird.
Ein beschädigter Blitz könnte zu Geräusch- und
Rauchentwicklung führen. Die entstehende Hitze könnte
den Blitz beschädigen.
Berühren Sie außerdem niemals die Oberfläche des Blitzes,
nachdem Sie kurz hintereinander mehrere Bilder aufgenommen
haben.
Dies kann zu Verbrennungen führen.
10
Vermeiden von Fehlfunktionen
Meiden Sie starke Magnetfelder
Halten Sie die Kamera aus der unmittelbaren Umgebung
von Elektromotoren oder anderen Geräten fern, die starke
elektromagnetische Felder erzeugen.
Starke Magnetfelder können Fehlfunktionen verursachen oder
gespeicherte Bilddaten beschädigen.
Vermeiden Sie die Bildung von Kondenswasser
Wenn Sie die Geräte zwischen Orten mit sehr
unterschiedlichen Temperaturen transportieren, können
Sie Kondenswasserbildung vermeiden, indem Sie sie in einen
luftdicht verschließbaren Plastikbeutel legen und vor der
Herausnahme Gelegenheit zur Temperaturanpassung geben.
Wenn die Ausrüstung innerhalb kurzer Zeit starken
Temperaturschwankungen ausgesetzt wird, kann sich am Gehäuse
und im Geräteinneren Kondenswasser (Wassertropfen) bilden.
Bei Kondenswasserbildung
im Inneren der Kamera
Verwenden Sie die Kamera nicht mehr.
Andernfalls kann das Gerät beschädigt werden. Entfernen Sie die
Speicherkarte, die Akkus und den Kompakt-Netzadapter von der
Kamera, und warten Sie, bis die Feuchtigkeit vollständig
verdunstet ist, bevor Sie die Kamera wieder verwenden.
11
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Verwenden des LCD-Monitors
1
Drücken Sie
.
Bei jedem weiteren Drücken wird der Anzeigemodus wie
folgt geändert.
Aufnahmemodus
( ,
,
oder
)
Standard
(Keine Informationen)
Wiedergabemodus
(
)
Keine Informationen
Detail
(Informationsanzeige)
Standard
Aus
Detail
Die Aufnahmeinformationen werden ungefähr 6 Sekunden
lang angezeigt, wenn eine Einstellung geändert wird.
Der ausgewählte Anzeigemodus hat darauf keinen Einfluss.
Die An-/Aus-Einstellung für den LCD-Monitor bleibt auch
nach dem Ausschalten der Kamera erhalten.
In den Modi
oder
wird der LCD-Monitor nicht
ausgeschaltet.
In den Modi
,
oder
wechselt der LCD-Monitor
nicht in die Detailanzeige (Informationsanzeige).
In der Vergrößerungsanzeige (S. 73) oder der
Übersichtsanzeige (S. 74) wechselt der LCD-Monitor
nicht in die Detailanzeige.
12
Verwenden der Uhr
Sie können das aktuelle Datum und die
Uhrzeit mithilfe der folgenden Methoden
für 5 Sekunden* anzeigen.
* Standardeinstellung
Methode 1
Halten Sie beim Einschalten die Taste FUNC./SET gedrückt.
Methode 2
Halten Sie in einem Aufnahme- oder Wiedergabemodus die Taste
FUNC./SET gedrückt.
Die Anzeigefarbe können Sie durch Drücken der Taste
oder
ändern.
Die Uhrzeitanzeige wird beendet, wenn das Anzeigeintervall
überschritten oder die Taste FUNC./SET oder MENU,
der Auslöser bzw. das Modus-Wahlrad betätigt wird.
Das Anzeigeintervall der Uhr kann im Menü
(Einstellungen)
geändert werden (S. 27).
Die Uhr kann in der Übersichtsanzeige nicht angezeigt werden (S. 74).
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Wenn Sie die Kamera horizontal ausgerichtet halten, wird die
Uhrzeit angezeigt. Wenn Sie die Kamera dagegen vertikal
ausgerichtet halten, werden Datum und Uhrzeit angezeigt.
Wenn Sie die Kamera vertikal halten und zum Anzeigen von
Datum und Uhrzeit Methode 1 verwenden, wird die Uhrzeit
zunächst genauso angezeigt wie bei horizontaler Ausrichtung
der Kamera.
13
LCD-Monitor-Helligkeit
LCD-Monitor-Helligkeitseinstellungen
Die Helligkeit des LCD-Monitors kann wie folgt geändert werden.
Ändern der Einstellungen im Menü Einstellungen (S. 26)
Ändern der Einstellungen mit der Taste DISP.
(LCD-Helligkeitsfunktion)
Sie können für den LCD-Monitor unabhängig von der im Menü
Einstellungen ausgewählten Option die hellste Einstellung angeben,
indem Sie die Taste DISP länger als eine Sekunde gedrückt halten.*
- Um die vorherige Helligkeitseinstellung wiederherzustellen,
halten Sie die Taste DISP noch einmal länger als eine
Sekunde gedrückt.
- Beim nächsten Einschalten der Kamera wird für den LCD-Monitor
die im Menü Einstellungen ausgewählte Helligkeitseinstellung
verwendet.
* Sie können die Helligkeit des LCD-Monitors mit dieser Funktion nicht
ändern, wenn Sie im Menü Einstellungen bereits die höchste Einstellung
festgelegt haben.
Nachtanzeige
Bei Aufnahmen in dunklen Umgebungen wird die Helligkeit des
LCD-Monitors von der Kamera automatisch der Helligkeit des Motivs*
angepasst und somit die Fokussierung auf das Motiv erleichtert.
* Die Bewegungen des Motivs wirken auf dem LCD-Monitor ruckartig,
dies hat aber keine Auswirkungen auf die aufgenommenen Bilder.
Die Helligkeit des im LCD-Monitor angezeigten Bildes und die
des tatsächlich aufgezeichneten Bildes sind unterschiedlich.
14
Auf dem LCD-Monitor angezeigte Informationen
Aufnahmeinformationen (Aufnahmemodus)
* Spot-Messfeld
* AF-Rahmen (S. 46)
Vergrößerung* (S. 35)
* Digital-Telekonverter (S. 35)
Makro/Unendlich
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 15)
ISO-Empfindl. (S. 65)
Blitz (Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 14)
Aufnahmemethode
(S. 37, Grundlagen S. 16)
* Akku erschöpft (S. 121)
3:2 Linien* (S. 39)
Gitternetz *(S. 39)
* AE-Speicherung (S. 49)
* FE-Blitzbelichtungsspeicherung (S. 50)
• Foto: Aufnehmbare Bilder
• Film: Verbleibende Zeit/
Abgelaufene Zeit
* AF-Speicherung (S. 47)
Zeitzone (S. 20)
* Ordner anlegen (S. 69)
*
*
*
*
*
Aufnahmemodus (S. 32, 34, 40, 44, 61, 62,
Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 11 – 13)
Belichtungskorrektur (S. 52)
Kompression (Stehbilder) (S. 30)
Bildfrequenz (Film) (S. 43)
Langzeitbelichtungsmodus (S. 53)
My Colors (S. 58)
Aufnahmepixel (S. 30, 43)
(Rot)* Verwacklungswarnung (S. 108)
(Die Verschlusszeit wird auch angezeigt,
wenn das Symbol
angezeigt wird.)
Messverfahren (S. 51)
*
Belichtungskorrekturbalken (Film) (S. 42)
Weißabgleich (S. 55)
* Wird auch angezeigt, wenn der LCD-Monitor auf die Standardanzeige eingestellt ist.
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Autom. Drehen (S. 66)
REC * Filmaufnahmen (S. 40)
15
Wenn die Kontrollleuchte orange blinkt und die
Verwacklungswarnung
erscheint, weist dies auf
unzureichende Beleuchtung hin, und es wird eine geringere
Verschlusszeit gewählt. Machen Sie Aufnahmen mit
folgenden Einstellungen.
- Stellen Sie eine höhere ISO-Empfindlichkeit ein (S. 65).
- Wählen Sie eine andere Einstellung als
(Blitz aus).
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 14).
- Verwenden Sie ein Stativ oder ein anderes Hilfsmittel.
Wiedergabeinformationen
(Wiedergabemodus)
Standard
WAVE-Klangformat (S. 86)
Ordnernummer-Dateinummer
Aufnahmedatum/-uhrzeit
Schutzstatus (S. 93)
Gesamtanzahl der Bilder
Angezeigte Bildnummer
Kompression (Stehbilder) (S. 30)
Aufnahmepixel (Stehbilder) (S. 30)
Film (S. 78)
16
Detail
My Category-Informationen (S. 75)
Definierte Wiedergabe (S. 76)
Histogramm
Blitz (Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 14)
Makro/Unendlich
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 15)
Messverfahren (S. 51)
Weißabgleich (S. 55)
My Colors (Wiedergabe) (S. 84)
Langzeitbelichtungsmodus (S. 53)
ISO-Empfindl. (S. 65)
My Colors (Aufnahme) (S. 58),
Farbton/Farbwechsel (S. 60)
Bilder mit einem My
Colors-Effekt (S. 84)
Aufnahmepixel/Bildfrequenz
(Film) (S. 43)
Dateigröße
Belichtungskorrektur (S. 52)
Aufnahmepixel (Stehbilder) (S. 30)
Filmlänge (Filme) (S. 40)
Bei einigen Bildern werden möglicherweise die folgenden
Zusatzinformationen angezeigt.
Zur Aufnahme gehört eine Tondatei in einem anderen Format als
WAVE, oder das Dateiformat ist unbekannt.
JPEG-Bild, das nicht dem Standard „Design Rule for Camera File
System“ entspricht.
Mit RAW komprimiertes Bild
Unbekannter Datentyp
Informationen für mit anderen Kameras aufgenommenen
Bildern werden möglicherweise nicht richtig angezeigt.
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Aufnahmemodus (S. 32, 34, 40, 44, 61, 62,
Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 11 – 13)
17
Histogrammfunktion
Auf dem Histogramm können Sie die Helligkeitsverteilung
des Bildes überprüfen. Das Bild ist umso dunkler, je weiter die
Verteilungskurve nach links tendiert. Das Bild ist umso heller,
je weiter die Verteilungskurve nach rechts tendiert.
Ist das Bild zu dunkel, stellen Sie die Belichtungskorrektur auf
einen positiven Wert. Sollte das Bild zu hell sein, wählen Sie
einen negativen Wert für die Belichtungskorrektur (S. 52).
Beispielhistogramme
Dunkles Bild
Ausgeglichenes Bild
Helles Bild
Verwenden des Suchers
Während der Aufnahme können Sie Strom sparen, indem Sie
ausschließlich den Sucher verwenden und den LCD-Monitor
ausschalten (S. 12).
18
Stromsparfunktion
Diese Kamera verfügt über eine Stromsparfunktion. Unter folgenden
Bedingungen wird die Stromzufuhr abgeschaltet. Drücken Sie die
Taste ON/OFF erneut, um sie wieder zu aktivieren.
Aufnahmemodus
Wiedergabemodus Abschaltung, wenn ungefähr 5 Minuten lang kein
Bei Verbindung mit Bedienelement der Kamera betätigt wird.
einem Drucker
* Diese Zeiteinstellung kann geändert werden.
Die Stromsparfunktion wird nicht aktiviert, während eine
Diaschau läuft oder die Kamera an einen Computer
angeschlossen ist.
Die Einstellungen für die Stromsparfunktion können
geändert werden (S. 26).
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Abschaltung, wenn ungefähr 3 Minuten lang
kein Bedienelement der Kamera betätigt wird.
Der LCD-Monitor schaltet sich eine Minute*
nach dem letzten Zugriff auf eine der
Kamerafunktionen automatisch aus, auch wenn
die Funktion [auto.Abschalt] auf [Aus] gestellt ist.
Drücken Sie eine beliebige Taste außer der
Taste ON/OFF, oder ändern Sie die Ausrichtung
der Kamera, um den LCD-Monitor wieder
einzuschalten.
19
Einstellen der Zeitzone
Bei Auslandsreisen können Sie Bilder mit der lokalen Datums- und
Zeitangabe aufzeichnen, indem Sie lediglich die Zeitzoneneinstellung
wechseln. Hierzu müssen Sie die Zeitzonen Ihrer Ziele vorher
registrieren. Dies ist praktisch, da Sie die Datums-/Uhrzeiteinstellungen
dann nicht manuell ändern müssen.
Festlegen der Ortszeit/Weltzeitzonen
1
Menü
(Einstellungen)
[Zeitzone]
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
2
3
.
Wählen Sie mit der Taste
oder
die Ortszeitzone
aus
.
Sie können auch mithilfe des
Touch-Control Wählrads eine
Region auswählen.
Verwenden Sie zum Einstellen der Sommerzeitoption die
Taste
oder
, um
anzuzeigen. Die Zeit wird um
eine Stunde vorgestellt.
4
20
.
5
Wählen Sie mit der Taste
Zielzeitzone aus
.
Sie können auch mithilfe des
Touch-Control Wählrads eine
Region auswählen. Außerdem
können Sie wie in Schritt 3 die
Sommerzeit einstellen.
6
oder
eine
Zeitunterschied zur Ortszeit
Wechseln zur Zielzeitzone
1
Menü
(Einstellungen)
[Zeitzone]
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
den Eintrag
aus.
Wechseln Sie die Zielzeitzone
mit der Taste FUNC./SET.
.
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Wählen Sie mit der Taste
oder
[Ortszeit/Welt] aus und dann mit der
Taste
oder
die Option
.
Wenn Sie bei aktivierter Option Welt das Datum und die
Uhrzeit ändern, werden das Datum und die Uhrzeit der
Ortszeit ebenfalls automatisch geändert.
21
Menüs und Einstellungen
Menüs werden zum Ändern von Aufnahme-, Wiedergabeund Druckeinstellungen sowie anderer Kameraeinstellungen
wie Datum/Uhrzeit oder Signaltöne verwendet. Folgende Menüs
sind verfügbar:
Menü FUNC.
Menüs Aufnahme, Wiedergabe, Druck, Einstellungen
und Meine Kamera
FUNC. Menü
In diesem Menü werden viele der gängigen Aufnahmefunktionen eingestellt.
Dieses Beispiel bezieht sich auf das Menü FUNC. im Modus
22
(Auto).
Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf
,
,
oder
.
Drücken Sie die Taste FUNC./SET.
Wählen Sie mit der Taste
oder
eine Menüoption aus.
• Einige Einträge stehen möglicherweise nicht in allen
Aufnahmemodi zur Verfügung.
Wählen Sie mit der Taste
oder
eine Option für den
Menüeintrag.
• Bei einigen Optionen können Sie mit der Taste MENU weitere
Optionen auswählen.
• Nach der Auswahl einer Option können Sie den Auslöser drücken,
um sofort aufzunehmen. Nach der Aufnahme wird das Menü erneut
angezeigt, und Sie können die Einstellungen problemlos anpassen.
Drücken Sie die Taste FUNC./SET.
Menüs Aufnahme, Wiedergabe, Druck,
Einstellungen und Meine Kamera
Mithilfe dieser Menüs können Einstellungen für Aufnahmen,
Wiedergabe bzw. Drucken festgelegt werden.
Menü
(Aufnahme)
Menü
(Einstellungen)
Menü
(Meine Kamera)
• Dieses Beispiel bezieht sich auf das Aufnahme-Menü im
Modus
(Auto).
• Im Wiedergabemodus werden die Menüs Wiedergabe, Druck,
Einstellungen und Meine Kamera angezeigt.
Drücken Sie die Taste MENU.
Verwenden Sie die Taste
oder
, um zwischen Menüs
zu wechseln.
• Sie können auch mit dem Zoom-Regler zwischen Menüs wechseln.
Wählen Sie mit der Taste
oder
einen Menüeintrag aus.
• Einige Einträge stehen möglicherweise nicht in allen
Aufnahmemodi zur Verfügung.
Wählen Sie mit der Taste
oder
eine Option aus.
• Menüeinträge mit drei Auslassungspunkten (...) können
erst ausgewählt werden, nachdem das nächste Menü
durch Drücken der Taste FUNC./SET aufgerufen wurde.
Durch Drücken der Taste FUNC./SET wird die ausgewählte
Einstellung bestätigt.
Drücken Sie die Taste MENU.
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Sie können mit der
Taste
oder
zwischen den Menüs
wechseln, wenn dieser
Teil ausgewählt ist.
23
Die Menüübersicht
FUNC. Menü
Die nachstehenden Symbole geben die Standardeinstellungen an.
Menüeintrag
Seite
Manueller Modus
S. 32
My Colors
S. 58
Modus für Spezialszene
S. 32
Messverfahren
S. 51
Filmmodus
S. 40
Kompression (Stehbild)
S. 30
Belichtungskorrektur
S. 52
Bildfrequenz (Film)
S. 43
Langzeitbelichtungsmodus S. 53
Aufnahmepixel (Stehbild)
S. 30
Weißabgleich
Aufnahmepixel (Film)
S. 43
S. 55
Menüeintrag
REC. Menü
Menüeintrag
24
Seite
* Standardeinstellung
Optionen
Seite/Thema
AiAF
Gesichtserk.*/An/Aus
S. 46
Digitalzoom
Standard*/Aus/1.4x/2.3x
(Standard*/Aus im
Standardfilmmodus)
S. 35
Langzeitsyncr.
An/Aus*
S. 33
R.Augen Red.
An*/Aus
Selbstauslöser
Vorlauf: 0-10*, 15, 20, 30 Sek.
Aufnahmen: 1–10*1
AF-Hilfslicht
An*/Aus
Rückblick
Aus/2*-10 Sekunden/Halten
S. 33
Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 16
S. 110
Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 11
Original spei.
An/Aus*
S. 64
Auto Category
An*/Aus
Legt fest, ob Bilder während
der Aufnahme automatisch
in Kategorien eingeteilt
werden.*2
Überlagerung
Aus*/Gitternetz/3:2
Linien/Beide
(Filmmodus: Aus*/Gitternetz)
S. 39
Datum Aufdruck
Aus*/Datum/Datum & Zeit
S. 38
Langzeitbel.
An/Aus*
S. 53
*1 Die Standardeinstellung ist 3.
*2 Diese werden den folgenden Kategorien zugeordnet:
Menschen:
,
,
oder Bilder mit erkannten Gesichtern,
wenn [Gesichtserk.] im Modus [AiAF] aktiviert ist.
Szenerie:
Ereignis:
,
,
,
,
,
Wiedergabe-Menü
Menüeintrag
Seite
Menüeintrag
Seite
S. 88
Tonaufnahme
My Category
S. 75
Rotieren
S. 86
S. 82
Löschen
S. 95
Druckfolge
S. 101
Schützen
S. 93
Übergang
S. 83
My Colors
S. 84
Druck-Menü
Menüeintrag
Seite
Drucken
Wahl Bilder & Anzahl
Auswahl nach Datum
Wahl nach Category
Menüeintrag
Seite
Auswahl nach Ordner
S. 97
Auswahl aller Bilder
Auswahl löschen
Druckeinstellungen
S. 100
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Diaschau
25
Menü Einstellungen
Menüeintrag
Stummschaltung
Lautstärke
Vol.Startton
Betriebsger.
Selbstausl.Ton
Lautst.Auslöser
Lautstärke
Symbolanzeige
LCD-Helligkeit
Stromsparmodus
auto. Abschalt
Display aus
26
Optionen
An/Aus*
* Standardeinstellung
Seite/Thema
Wählen Sie [An], um alle Signaltöne
mit Ausnahme von Warntönen zu
deaktivieren. (Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 10).
Aus/1/2*/3/4/5
Regelt die Lautstärke des Start-,
Tasten- und Selbstauslösertons,
des Auslösegeräuschs und der
Audiowiedergabe. Wenn die Option
[Stummschaltung] auf [An] eingestellt
wurde, ist keine Regelung der
Lautstärke möglich.
Legt die Lautstärke des Starttons
beim Einschalten der Kamera fest.
Legt die Lautstärke des Tastentons fest,
der erklingt, wenn eine andere Taste
als der Auslöser gedrückt wird.
Legt die Lautstärke des
Selbstauslösertons fest, der 2 Sekunden
vor Auslösen des Verschlusses erklingt.
Legt die Lautstärke des Geräuschs
beim Auslösen des Verschlusses fest.
Bei einer Filmaufnahme ist kein
Auslösegeräusch zu hören.
Legt die Lautstärke von Tonaufnahmen
und Filmtonaufnahmen fest.
An*/Aus
Legt fest, ob die Symbolanzeige
im LCD-Monitor angezeigt werden,
wenn der Benutzer das Touch-Control
Wählrad berührt.
-7 bis 0* bis +7 Stellen Sie mit der Taste
oder
die Helligkeit ein. Sie können im
LCD-Monitor die Helligkeit überprüfen,
während Sie die Einstellung anpassen.
S. 19
An*/Aus
Legt fest, ob sich die Kamera nach
einer gewissen Zeit der Inaktivität
automatisch ausschaltet.
10 Sek./20 Sek./ Legt die Zeit fest, nach der sich der
30 Sek./1 min.*/ LCD-Monitor bei Inaktivität der Kamera
automatisch ausschaltet.
2 min./3 min.
Zeitzone
Datum/Uhrzeit
Uhrzeitanzeige
Ortszeit*/Welt
0–10*1 Sek./
20 Sek./30 Sek./
1 min./2 min./
3 min.
Formatieren
S. 20
Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 9
S. 13
Sie können auch eine Formatierung
niedriger Stufe einstellen (S. 29).
Datei-Nummer
Reihenauf.*/
Autom.Rückst
Ordner anlegen
Neuen Ordner
anlegen
S. 69
Häkchen (An)/ Legt einen Ordner für die nächsten
Kein Häkchen
Aufnahmen an.
(Aus)
Aus*/Täglich/
Sie können auch eine automatische
Montag - Sonntag/ Erstellungszeit einstellen.
Monatlich
An*/Aus
S. 66
1 min.*/0 Sek.
Legt fest, nach welcher Zeit
das Objektiv eingefahren wird,
wenn Sie vom Aufnahme- in den
Wiedergabemodus gewechselt sind.
Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 9
NTSC/PAL
S. 103
Auto*/
Siehe unten. *2
S. 28
Autom. Drehen
Obj.einfahren
Sprache
Videosystem
Druckmethode
Grundeinstell.
*1 Die Standardeinstellung beträgt 5 Sekunden.
*2 Sie können die Druckerverbindungsmethode ändern. In der Regel ist
es nicht erforderlich, die Einstellungen zu ändern; wählen Sie aber
,
wenn Sie ein im Modus
(Breitbild) aufgenommenes Bild in der Einstellungen
für ganzseitigen Druck auf Papier im Panoramaformat mit einem Canon
SELPHY CP730/CP720/CP710/CP510 Compact Photo Printer drucken
möchten. Da diese Einstellung auch gespeichert wird, wenn die Kamera
ausgeschaltet ist, sollten Sie die Einstellung wieder auf [Auto] setzen,
damit Sie auch Bilder anderer Formate drucken können. (Die Einstellung
kann jedoch nicht geändert werden, wenn der Drucker angeschlossen ist).
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
Autom. Ordner
S. 71
27
Meine Kamera
Menüeintrag
* Standardeinstellung
Verfügbare Einstellungen
Seite
Themenbezogen Wählt ein allgemeines Thema für jede Einstellung in
Meine Kamera aus.
Startbild
Legt das Bild fest, das beim Einschalten der Kamera
angezeigt wird.
Start-Ton
Legt den Ton fest, der beim Einschalten der
Kamera zu hören ist.
Tastenton
Legt den Ton fest, der beim Drücken einer beliebigen
Taste, abgesehen vom Auslöser, zu hören ist.
Selbstausl.-Ton
Legt den Ton fest, der 2 Sekunden vor dem Auslösen des
Verschlusses im Selbstauslösermodus zu hören ist.
Auslöse-Ger.
Legt den Ton fest, der beim Drücken des Auslösers zu
hören ist. Bei Filmaufnahmen ertönt kein Auslösegeräusch.
Inhalt des Menüs
Meine Kamera
(Aus)/
*/
S. 104
/
Zurücksetzen der Einstellungen auf Standardwerte
1
Menü
(Einstellungen)
[Grundeinstell.].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
2
28
Wählen Sie [OK], und drücken Sie
.
Während die Kamera an einen Computer oder Drucker
angeschlossen ist, können die Einstellungen nicht
zurückgesetzt werden.
Folgende Einstellungen können nicht zurückgesetzt werden.
- Aufnahmemodus
- Die Optionen [Zeitzone], [Datum/Uhrzeit], [Sprache] und
[Videosystem] im Menü
(Einstellungen) (S. 26, 27)
- Mit der manuellen Weißabgleichfunktion aufgezeichnete
Weißabgleichdaten (S. 56)
- Farben, die in den Modi [Farbton] (S. 61) oder [Farbwechsel]
(S. 62) festgelegt wurden
- Neu hinzugefügte Einstellungen im Menü Meine Kamera (S. 105)
Formatieren von Speicherkarten
Durch Formatieren können Sie neue Speicherkarten initialisieren bzw.
alle Bilder und sonstigen Daten von bereits verwendeten Karten löschen.
Beachten Sie, dass durch das Formatieren (Initialisieren)
einer Speicherkarte alle auf der Karte gespeicherten Daten
(einschließlich geschützter Bilder und anderer Dateitypen)
gelöscht werden.
1
Menü
(Einstellungen)
[formatieren].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
Wählen Sie [OK],
und drücken Sie
.
Um eine Formatierung niedriger Stufe
durchzuführen, wählen Sie mit der
Taste
die Option [Format niedr.
Stufe] aus und setzen mit der Taste
oder
ein Häkchen.
Wenn [Format niedr. Stufe] ausgewählt ist, können Sie das
Formatieren einer Karte abbrechen, indem Sie die Taste FUNC./
SET drücken. Eine Karte, deren Formatierung unterbrochen
wurde, kann trotzdem ohne Probleme weiterverwendet werden.
Die darauf gespeicherten Daten sind jedoch gelöscht.
Formatierung niedriger Stufe
Verwenden Sie nach Möglichkeit [Format niedr. Stufe],
wenn der Eindruck besteht, dass die Aufzeichnungs-/
Lesegeschwindigkeit einer Speicherkarte geringer
geworden ist. Bei einigen Speicherkarten dauert eine
Formatierung niedriger Stufe ca. zwei bis drei Minuten.
Im Modus Stitch-Assist. kann keine Formatierung
durchgeführt werden.
Vor der Verwendung der Kamera – Grundlagen
2
29
Aufnehmen
Ändern der Aufnahmepixel und
Kompression
(Stehbilder)
Aufnahmemodus
1
Menü FUNC.
* (Kompression)/
* (Aufnahmepixel).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
* Standardeinstellung
Wählen Sie mit der Taste
oder
Einstellungen für die Kompression/
Aufnahmepixel aus, und drücken
Sie die Taste FUNC./SET.
Ungefähre Werte für Aufnahmepixel
Aufnahmepixel
Verwendungszweck*
3648 x 2736 Hoch Drucken bis zum Format A2
(Groß)
Pixel
420 x 594 mm
2816 x 2112
Drucken bis zum Format A3
(Mittelgroß 1)
Pixel
297 x 420 mm
Drucken bis zum Format A4
210 x 297 mm
2272 x 1704
(Mittelgroß 2)
Pixel
Drucken bis zum Format Letter
216 x 279 mm
Drucken in Postkartengröße
148 x 100 mm
1600 x 1200
(Mittelgroß 3)
Pixel
Drucken im Format L (Groß)
119 x 89 mm
Senden von Bildern als E-Mail640 x 480
(Klein)
Niedrig Anhang oder Aufnehmen
Pixel
mehrerer Bilder
oder
1600 x 1200
Für Druck auf Postkarten (S. 38).
Pixel
(Postkarte)
Drucken im Panoramaformat (Sie können
sich die Anordnung im Größenverhältnis
3648 x 2048
16:9 ansehen. Bereiche, die nicht
Pixel
(Breitbild)
aufgenommen werden, erscheinen auf
dem LCD-Monitor als schwarzer Rahmen.)
30
* Die Papiergrößen unterscheiden sich je nach Region.
Ungefähre Kompressionseinstellungswerte
Kompression
Superfein
Hohe
Qualität
Bilder in Standardqualität
aufnehmen
Fein
Normal
Zweck
Bilder von hoher Qualität
aufnehmen
Normal
Viele Aufnahmen
Siehe Bilddatengrößen (geschätzt) (S. 135).
Siehe Speicherkarten und geschätzte Kapazitäten (S. 134).
Aufnehmen
31
Aufnehmen in den Modi für
Spezialszenen
Aufnahmemodus
Durch Auswahl des entsprechenden Aufnahmemodus können Sie
optimale Aufnahmeergebnisse erzielen.
1
Menü FUNC.
* (Porträt).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Wählen Sie mit der Taste
oder
einen Aufnahmemodus, und drücken
Sie dann die Taste FUNC./SET.
Weitere Informationen zu den
Modi für Spezialszenen finden Sie
im Benutzerhandbuch – Grundlagen (S. 12).
2
Nehmen Sie das Bild auf.
Aufnehmen im manuellen Modus
Aufnahmemodus
Bei Aufnahmen in diesem Modus können Sie Einstellungen wie
Belichtung, Weißabgleich und ISO-Empfindlichkeit selbst
vornehmen.
1
Menü FUNC.
* (manueller Modus).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Weitere Informationen zum
manuellen Modus finden Sie
im Benutzerhandbuch –
Grundlagen (S. 12).
2
32
Ändern Sie die Einstellungen entsprechend,
und nehmen Sie dann Ihr Bild auf.
Funktion zur Verringerung
roter Augen
Aufnahmemodus
Wenn die Funktion für die Verringerung roter Augen* auf [An] steht,
wird die Lampe zur Verringerung roter Augen mit dem Blitz ausgelöst.
*Mit dieser Funktion wird der Effekt verringert, der durch die Reflexion von Licht in
den Augen entsteht und diese rot erscheinen lässt.
1
Menü
(Aufnahme)
[An]*/[Aus].
[R.Augen Red.]
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
Aufnehmen
Einstellen der
Langzeitsynchronisierung
Aufnahmemodus
Mit dem Blitz können Sie Bilder mit langen Verschlusszeiten
aufnehmen. Dies ist hilfreich bei Nachtaufnahmen oder
Innenaufnahmen bei künstlichem Licht.
1
Menü
(Aufnahme)
[An]/[Aus]*.
[Langzeitsyncr.]
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
In diesem Modus sollten Sie für Aufnahmen ein Stativ
verwenden.
33
Vergrößerte Nahaufnahmen
(Digital Makro)
Aufnahmemodus
Sie können ein Motiv, das sich 5 – 50 cm von der Objektivvorderkante
entfernt befindet, bei maximaler Weitwinkeleinstellung aufnehmen.
Beim Digitalzoom beträgt der Bildbereich 14 x 11 mm (bei maximalem
Zoom, ungefähr 4fach).
1
Menü FUNC.
(Digital Makro).
* (manueller Modus)
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
2
Stellen Sie den Bildwinkel mit dem ZoomRegler ein, und nehmen Sie das Bild auf.
Die Kamera zoomt bis zum sicheren Zoomfaktor (maximaler
Zoom), um eine schlechte Bildqualität für die ausgewählte
Auflösung zu vermeiden. Auf dem LCD-Monitor erscheint
dann
. Durch Drücken des Zoom-Reglers in Richtung
, können Sie das Motiv noch weiter heranzoomen.
Der auf dem LCD-Monitor angezeigte Zoomfaktor ändert
sich nun von weiß in blau.
34
Verwenden des Digitalzooms/
Digital Telekonverter
Aufnahmemodus
Sie können gezoomte Bilder mit kombiniertem digitalem und
optischem Zoom aufnehmen. Die Brennweiten (äquivalent zu
Kleinbild) und Aufnahmemerkmale sind folgende:
Option
Standard
Brennweite
Merkmale
37 – 444 mm
Sie können mit einem Zoomfaktor von
bis zu 12 aufnehmen, wenn Sie eine
Kombination von optischen und
digitalen Zoomfunktionen verwenden.
Nimmt ohne den Digitalzoom auf
37 – 111 mm
51,8 – 155 mm
2.3x
85,1 – 255 mm
Der Digitalzoom ist fest auf den
gewählten Zoomfaktor eingestellt, und
die Brennweite wird auf die maximale
Teleeinstellung geändert.
Im Vergleich zu den Optionen
[Standard] und [Aus] im selben
Bildwinkel wird bei dieser Option eine
höhere Verschlusszeit verwendet, um
die Verwacklungsgefahr zu verringern.
*Kann im Modus
Aufnehmen
Aus
1.4x
nicht verwendet werden.
Der Digitalzoom kann bei ausgeschaltetem LCD-Monitor
nicht verwendet werden.
Der Digitalzoom kann nicht in den Modi
,
(Postkartenmodus) oder
(Breitbild) verwendet werden.
1
Menü
(Aufnahme) [Digitalzoom]
[Standard]*/[Aus]/[1.4x]/[2.3x]
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
Standard
Siehe Verwenden des Digitalzooms
(S. 36).
1.4x/2.3x
Siehe Verwenden des Digital-Telekonverters (S. 36).
35
Verwenden des Digitalzooms
2
Drücken Sie den Zoom-Regler in
Richtung
, und nehmen Sie das Bild auf.
Im LCD-Monitor wird der
Zoomfaktor für den kombinierten
optischen und digitalen Zoom
angezeigt.
Die Kamera zoomt bis zum sicheren
Zoomfaktor (maximaler Zoom), um
eine schlechte Bildqualität für die
ausgewählte Auflösung zu vermeiden. Auf dem LCD-Monitor
erscheint dann
. Durch Drücken des Zoom-Reglers in
Richtung
, können Sie das Motiv noch weiter
heranzoomen.
Der auf dem LCD-Monitor angezeigte Zoomfaktor ändert sich
nun von weiß in blau.
Schieben Sie den Zoom-Regler in Richtung
, um den
Zoomfaktor zu verringern.
Verwenden des Digital-Telekonverters
2
Stellen Sie den Bildwinkel mit dem ZoomRegler ein, und nehmen Sie das Bild auf.
wird auf dem LCD-Monitor
angezeigt.
Das Bild kann je nach ausgewählter
Auflösung grob erscheinen.
Das Symbol
und der digitale
Zoomfaktor werden blau angezeigt.
Digital-Telekonverter
Informationen zum Digital-Telekonverter
Der digitale Telekonverter ist eine Funktion, die bei Verwendung des
Digitalzooms den Effekt eines Televorsatzes erzeugt (zusätzliches
Objektiv, das den Zoomfaktor eines Objektivs erhöht).
36
Reihenaufnahme
Aufnahmemodus
In diesem Modus nimmt die Kamera kontinuierlich ein Bild nach
dem anderen auf, solange der Auslöser gedrückt wird.
Wenn Sie die empfohlene Speicherkarte* verwenden, können
Sie kontinuierlich mit einem festgelegten Aufnahmeintervall Bilder
aufnehmen (gleichmäßige Reihenaufnahmen), bis die
Speicherkarte voll ist (S. 134).
*Empfohlene Speicherkarte
Hochgeschwindigkeits-Speicherkarte SDC-512 MSH (separat
erhältlich) nach einer Formatierung niedriger Stufe (S. 29).
1
Drücken Sie die Taste
Taste
oder
, um
2
Nehmen Sie das Bild auf.
und wählen Sie die
anzuzeigen.
Aufnehmen
• Diese Angaben beruhen auf Standardaufnahmebedingungen von Canon.
Die tatsächlich erreichbaren Werte können je nach Motiv und
Aufnahmebedingungen variieren.
• Wenn die Reihenaufnahme plötzlich anhält, weist dies nicht unbedingt auf
eine volle Speicherkarte hin.
Bei vollständig gedrücktem Auslöser nimmt die Kamera
kontinuierlich ein Bild nach dem anderen auf. Sobald Sie
den Auslöser loslassen, werden keine weiteren Bilder
aufgenommen.
Abbrechen der Reihenaufnahme
Wählen Sie bei Schritt 1
.
Das Intervall zwischen den Aufnahmen wird länger, wenn
die Kapazität des integrierten Speichers der Kamera
erschöpft ist.
Wird der Blitz verwendet, verlängert sich das Intervall
zwischen den Aufnahmen, da der Blitz aufgeladen
werden muss.
37
Postkartenmodus
Aufnahmemodus
Sie können Bilder mit für Postkarten optimierten Einstellungen
aufnehmen, indem Sie einen entsprechenden Bildausschnitt für
den auf dem LCD-Monitor angezeigten Druckbereich (Breiten-/
Höhenverhältnis von circa 3:2) auswählen.
1
Menü FUNC.
(Postkarte).
* (Aufnahmepixel)
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Die Aufnahmepixel sind auf
(1600 x 1200) eingestellt und die
Kompression auf
(Fein).
Der Bereich, der nicht gedruckt
wird, wird grau angezeigt.
In diesem Modus können der Digitalzoom oder der DigitalTelekonverter nicht verwendet werden.
Informationen zum Erstellen von Drucken finden Sie im
Benutzerhandbuch für den Direktdruck.
Einbetten des Datums in die Bilddaten
Sie können das Datum in die Bilddaten einbetten, wenn
(Postkarte) ausgewählt ist.
1
Menü
(Aufnahme) [Datum Aufdruck]
[Aus]*/[Datum]/[Datum & Zeit].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
LCD-Monitor
: [Aus]
: [Datum]/[Datum & Zeit]
Vergewissern Sie sich zuvor, dass Zeit und Datum
in der Kamera korrekt eingestellt sind (S. 27).
Wenn ein Datumsaufdruck für die Aufnahme
ausgewählt wurde, kann die Datumsangabe nicht
mehr aus den Bilddaten entfernt werden.
38
Einstellen der Überlagerung
Aufnahmemodus
Sie können die horizontale und vertikale Ausrichtung eines Motivs
sowie das Größenverhältnis von 3:2 des Druckbereichs auf dem
LCD-Monitor überprüfen, indem Sie bei der Aufnahme folgende
Hilfsmittel nutzen.
Zeigt ein Gitternetz an, das den Monitor in 9 Bereiche
Gitternetz unterteilt und Ihnen so ermöglicht, die horizontale und
vertikale Ausrichtung des Motivs zu überprüfen
Sie können überprüfen, was in einer Motivkomposition mit
einem Größenverhältnis von 3:2 gedruckt werden kann.
3:2 Linien Der Bereich, der nicht gedruckt wird, wird grau angezeigt.
Beide
1
Sie können sich das Gitternetz und die 3:2 Linien
gleichzeitig anzeigen lassen.
Menü
(Aufnahme) [Überlagerung]
[Aus]*/[Gitternetz]/[3:2 Linien]/[Beide].
Aufnehmen
*Bilder werden im gleichen Größenverhältnis von 4:3 aufgenommen
wie sie im normalen Ansichtsmodus wiedergegeben werden.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
Das Gitternetz und die 3:2 Linien erscheinen nicht auf den
aufgenommenen Bildern.
Im Modus
kann nur die Einstellung [Gitternetz]
ausgewählt werden.
39
Filmaufnahmen
Aufnahmemodus
Folgende Filmmodi stehen zur Verfügung.
Informationen zu Aufnahmepixeln und Bildfrequenzen in den
einzelnen Modi finden Sie unter Ändern der Aufnahmepixel und
Bildfrequenzen (S. 43).
Standard
Sie können die Pixelauflösung und Bildfrequenz selbst festlegen
und so lange aufnehmen, bis die Speicherkarte voll ist (sofern
eine Hochgeschwindigkeits-Speicherkarte verwendet wird, wie
z. B. das empfohlene Modell SDC-512MSH). Für Aufnahmen in
diesem Modus kann der Digitalzoom verwendet werden. (S. 35)
• Maximale Größe: 4 GB* pro Film
Hohe Auflösung
Verwenden Sie diese Auflösung zum vergrößerten Anzeigen von
Bildern auf einem Computerbildschirm.
• Maximale Größe: 4 GB* pro Film
Kleine Datei
Da die Anzahl der Aufnahmepixel und auch die Datenmenge gering
sind, ist dieser Modus gut geeignet bei niedriger Kapazität der
Speicherkarte oder zum Senden von Filmen als E-Mail-Anhang.
• Maximale Filmlänge: 3 Minuten
Farbton
Farbwechsel
In diesen Modi können Sie festlegen, dass die angegebene
Farbe beibehalten wird und alle anderen Farben in Schwarzweiß
umgewandelt werden oder dass eine bestimmte Farbe in
eine andere Farbe umgewandelt wird (S. 61, 62). Wie im
Standardmodus können Sie die Aufnahmepixel und Bildfrequenz
selbst festlegen und aufnehmen, bis die Speicherkarte voll ist
(wenn eine Hochgeschwindigkeits-Speicherkarte verwendet wird,
wie z. B. das empfohlene Modell SDC-512MSH).
• Maximale Größe: 4 GB* pro Film
40
• Die maximale Aufnahmezeit variiert je nach Kapazität der verwendeten
Speicherkarte (S. 134).
* Die Aufnahme wird nach einer Stunde beendet, auch wenn das
Datenvolumen noch nicht 4 GB erreicht hat.
1
Menü FUNC.
* (Standard).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Wählen Sie mit der Taste
oder
einen Filmmodus,
und drücken Sie dann die Taste
FUNC./SET.
Im Modus
oder
können
Sie die Anzahl der Aufnahmepixel und die
Bildfrequenz (S. 43) ändern.
Weitere Informationen zur Verwendung von
finden Sie unter Ändern von Farben (S. 60).
2
und
Nehmen Sie das Bild auf.
Aufnehmen
Wenn Sie den Auslöser bis zum ersten Druckpunkt drücken,
werden Belichtung, Fokus und Weißabgleich automatisch
eingestellt.
Wenn Sie den Auslöser vollständig durchdrücken, wird die
Bild- und Tonaufnahme gleichzeitig gestartet.
Während der Aufnahme werden auf dem LCD-Monitor die
Aufzeichnungsdauer und [ REC] angezeigt.
Drücken Sie den Auslöser erneut ganz herunter, um die
Aufzeichnung zu beenden.
In folgenden Fällen wird die Aufnahme automatisch
beendet:
- Die maximale Aufzeichnungsdauer ist abgelaufen.
- Die Kapazität des internen Speichers oder der
Speicherkarte ist erschöpft.
41
Für Filmaufnahmen sollten nur Speicherkarten verwendet
werden, die mit dieser Kamera formatiert wurden (S. 29).
Die mitgelieferte Karte kann ohne vorherige Formatierung
verwendet werden.
Beachten Sie während der Aufnahme Folgendes:
- Berühren Sie nach Möglichkeit nicht das Mikrofon.
- Drücken Sie keine anderen Tasten als den Auslöser.
Die Tastentöne werden im Film aufgenommen.
- Die Kamera passt die Belichtung und den Weißabgleich
während der Aufzeichnung automatisch an die
Aufnahmebedingungen an. Beachten Sie jedoch, dass
Geräusche bei einer automatischen Anpassung dieser
Einstellungen eventuell mit aufgezeichnet werden.
Die Einstellungen für Fokus und Zoom werden zu Beginn
eingestellt und können während der Aufnahme nicht
geändert werden.
Richten Sie die Kamera beim Aufnehmen nicht in die Sonne.
Vor der Aufnahme können Sie die AE-Speicherung (S. 49)
und die Belichtungskorrektur einrichten.
1. Drücken Sie die Taste
.
Die Belichtung wird gespeichert (AE-Speicherung), und
der Belichtungskorrekturbalken wird im LCD-Monitor
angezeigt.
2. Stellen Sie mit der Taste
oder
die Belichtung ein.
Drücken Sie die Taste
noch einmal, um die
Einstellung wieder aufzuheben. Die Einstellung wird
auch verworfen, wenn Sie die Taste MENU drücken oder
Einstellungen für Weißabgleich, My Colors oder den
Aufnahmemodus ändern.
Für die Wiedergabe von Filmen muss QuickTime ab
Version 3.0 (Datentyp: AVI/Kompressionsmethode: Motion
JPEG) auf dem Computer installiert sein. Die CD-ROM
Canon Digital Camera Solution Disk enthält QuickTime
(für Windows). Auf Macintosh-Computern ist dieses
Programm unter Mac ab Version OS X bereits enthalten.
42
Ändern der Aufnahmepixel und
Bildfrequenzen
Sie können die Aufnahmepixel/Bildfrequenz ändern, wenn
der Filmmodus auf
(Standard),
(Farbton) oder
(Farbwechsel) eingestellt ist.
1
FUNC. Menü
* (Bildfrequenz)/
* (Aufnahmepixel).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Aufnahmepixel und Bildfrequenzen
Die Bildfrequenz gibt die Anzahl der Bilder an, die pro
Sekunde aufgezeichnet oder wiedergegeben werden.
Je höher die Bildfrequenz ist, desto fließender sind die
Bewegungen.
Aufnahmepixel
Standard
Farbton
Farbwechsel
Aufnehmen
Wählen Sie mit der Taste
oder
Einstellungen für die
Aufnahmepixel/Bildfrequenz
aus, und drücken Sie die
Taste FUNC./SET.
Bildfrequenz
(Bilder/Sek.)
*1
640 x 480 Pixel
320 x 240 Pixel
Hohe Auflösung*2
1024 x 768 Pixel
–
Kleine Datei*2
160 x 120 Pixel
–
*1 Standardeinstellung
*2 Die Aufnahmepixel und die Bildfrequenz sind voreingestellt.
Siehe Bilddatengrößen (geschätzt) (S. 135).
Siehe Speicherkarten und geschätzte Kapazitäten
(S. 134).
43
Aufnehmen von Panoramabildern
(Stitch-Assist.)
Aufnahmemodus
Im Modus Stitch-Assist. können Sie einander überlappende
Aufnahmen machen, die anschließend auf dem Computer zu
einem Panoramabild zusammengefügt werden können.
Die einander
überlappenden
Bereiche
benachbarter Bilder
können nahtlos zu
einem Panoramabild
zusammengesetzt
werden.
1
Menü FUNC.
(Stitch-Assist.).
* (manueller Modus)
/
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Die folgenden Aufnahmerichtungen
stehen zur Auswahl:
Horizontal von links nach rechts
Horizontal von rechts nach links
2
44
Nehmen Sie das erste Bild der Sequenz auf.
Die Einstellungen für Belichtung
und Weißabgleich werden mit dem
ersten Bild festgelegt und können
für nachfolgende Bilder nicht
geändert werden.
3
Nehmen Sie das zweite Bild so auf, dass
es sich mit dem ersten Bild überlappt.
Eine Aufnahme kann wiederholt werden. Drücken Sie
hierzu die Taste
oder
, und kehren Sie zur zuvor
aufgezeichneten Bildanzeige zurück.
Kleinere Abweichungen in den Überlappungsbereichen
können beim Zusammenfügen der Bilder korrigiert werden.
4
Wiederholen Sie diese Schritte für alle
weiteren Bilder.
Eine Sequenz kann maximal 26 Bilder umfassen.
Drücken Sie nach der letzten Aufnahme die Taste FUNC./SET.
Fügen Sie die Bilder mit dem mitgelieferten Programm
PhotoStitch auf einem Computer zusammen.
Aufnehmen
Im Modus Stitch-Assist. aufgezeichnete Bilder können
nicht mit einem Fernsehgerät wiedergegeben werden.
Die Einstellungen für das erste Bild werden auf das zweite
Bild übertragen usw.
45
Wechseln zwischen den
Fokussierungsmodi
Aufnahmemodus
Wählen Sie aus den folgenden drei Fokussierungsmethoden aus.
Sie können die Kamera so einstellen, dass sie
die Position eines Gesichts automatisch erkennt
Gesicht
und Fokus und Belichtung* bei der Aufnahme
serk.
darauf einstellt.
*Nur im Modus Messverfahren (S. 51)
(Kein
Rahmen)
1
An
Die Kamera fokussiert das Objekt und markiert
aus neun verfügbaren Punkten die für den Fokus
verwendeten AF-Rahmen.
Aus
Die Kamera stellt die Schärfe unter Verwendung
des zentralen AF-Rahmens ein. Dadurch lässt
sich die Schärfe mit größerer Sicherheit auf einen
bestimmten Motivbereich einstellen.
Menü
(Aufnahme)
[AiAF] [Gesichtserk.]*/
[An]/[Aus].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
Der Modus [Gesichtserk.] kann bei ausgeschaltetem
LCD-Monitor nicht verwendet werden.
46
Der AF-Rahmen wird bei halb gedrücktem Auslöser (bei
eingeschaltetem LCD-Monitor) folgendermaßen angezeigt:
- Grün: Aufnahmebereit
Fokussierungsprobleme (AiAF auf [Aus] gesetzt)
- Gelb:
Wenn [Gesichtserk.] ausgewählt ist, erscheint folgendes:
- Es werden bis zu 3 AF-Rahmen angezeigt. Der Rahmen,
den die Kamera für das Hauptmotiv hält, wird weiß
angezeigt, die anderen Rahmen erscheinen grau. Wenn
Sie den Auslöser halb drücken, werden bis zu 9 grüne
AF-Rahmen angezeigt.
- Wenn kein weißer Rahmen angezeigt wird, sondern
lediglich graue, wird für die Aufnahme die Option [An]
anstelle von [Gesichtserk.] verwendet.
- Die Kamera identifiziert möglicherweise auch andere
Gegenstände als Gesichter. Wenn dies geschieht,
ändern Sie die Optionen auf [An] oder [Aus].
- Wenn kein Gesicht erkannt wurde, werden die Bilder mit
der Option [An] aufgenommen.
Im Modus [Gesichtserk.] werden Gesichter möglicherweise
unter folgenden Umständen nicht erkannt:
- wenn das Gesicht im Vergleich zur Gesamtkomposition
zu klein, groß, dunkel oder hell erscheint
- wenn das Gesicht horizontal oder diagonal ausgerichtet
ist, oder wenn ein Teil verdeckt ist
Aufnehmen von schwer
fokussierbaren Objekten
(Schärfenspeicher, AF-Speicherung)
Das Fokussieren der Kamera auf folgende Arten von Motiven kann
problematisch sein.
Motive mit sehr geringem Kontrast zur Umgebung
Szenen mit nahen und fernen Objekten
Motive mit sehr hellen Objekten in der Bildmitte
Sich schnell bewegende Motive
Aufnahmen durch eine Glasscheibe: Gehen Sie mit der Kamera
so nahe wie möglich an das Glas heran, um unerwünschte
Reflexionen zu vermeiden.
Aufnehmen
Aufnahmemodus
Aufnehmen mit dem Schärfenspeicher
Der Schärfenspeicher kann in jedem Aufnahmemodus verwendet werden.
1
Richten Sie die Kamera so aus, dass im
AF-Rahmen im LCD-Monitor bzw. in der
Mitte des Suchers ein Motiv zu sehen ist,
das etwa gleich weit wie das eigentliche
Motiv entfernt ist.
2
Halten Sie den Auslöser angetippt, um die
Scharfeinstellung einzustellen.
3
Halten Sie die Taste gedrückt, richten Sie nun
die Kamera auf das gewünschte Motiv, und
drücken Sie den Auslöser dann ganz herunter.
47
Aufnehmen mit der AF-Speicherung
Die AF-Speicherung kann lediglich in den Modi
oder
verwendet werden.
,
,
,
1
2
Schalten Sie den LCD-Monitor ein.
3
Drücken Sie den Auslöser halb herunter, und
drücken Sie dann die Taste / .
Richten Sie die Kamera so aus, dass im
AF-Rahmen ein Motiv zu sehen ist, das
etwa gleich weit entfernt ist wie das
eigentliche Motiv.
Es wird das Symbol
angezeigt, und die untere
Kontrollleuchte leuchtet gelb.
4
Richten Sie die Kamera nun auf den
gewünschten Bildausschnitt, und machen
Sie eine Aufnahme.
Deaktivieren der AF-Speicherung
Drücken Sie die Taste / .
Wenn Sie mit dem Schärfenspeicher oder der
AF-Speicherung unter Verwendung des LCD-Monitors
aufnehmen, sollten Sie [AiAF] auf [Aus] stellen (S. 46),
da die Kamera nur mit dem mittleren AF-Rahmen fokussiert.
Der Vorteil der AF-Speicherung liegt darin, dass Sie den
Auslöser loslassen können, während Sie den Bildausschnitt
neu wählen. Darüber hinaus wird die AF-Speicherung nach
der Bildaufnahme beibehalten. Dies ermöglicht Ihnen die
Aufnahme eines zweiten Bildes bei gleichem Fokus.
Im Modus
wird der AF-Rahmen nicht angezeigt.
48
Speichern der Belichtungseinstellung
(AE-Speicherung)
Aufnahmemodus
Sie können Belichtung und Fokus unabhängig voneinander einstellen.
Dies ist hilfreich, wenn der Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund
zu stark ist oder das Motiv von hinten beleuchtet wird.
Sie müssen den Blitz auf [ ] einstellen.
Die AE-Speicherung kann nicht verwendet werden, wenn der
Blitz aktiviert ist.
Schalten Sie den LCD-Monitor ein.
3
Drücken Sie den Auslöser halb herunter, und
drücken Sie dann die Taste
.
Fokussieren Sie die Kamera auf den Teil des
Motivs, für den Sie die Belichtung speichern
möchten.
Das Symbol
4
wird angezeigt.
Aufnehmen
1
2
Richten Sie nun die Kamera dem
gewünschten Bildausschnitt entsprechend
neu aus, und drücken Sie den Auslöser dann
ganz herunter.
Deaktivieren der AE-Speicherung
Drücken Sie die Taste
.
Im Modus
kann die AE-Speicherung ebenfalls
eingestellt werden (S. 42).
Bei Verwendung des Blitzes können Sie die
FE-Blitzbelichtungsspeicherung verwenden.
49
Speichern der
Blitzbelichtungseinstellung
(FE-Blitzbelichtungsspeicherung)
Aufnahmemodus
Um eine korrekte Belichtungseinstellung unabhängig von der
Auswahl Ihres Motivs zu erzielen, können Sie den Wert für die
erforderliche Blitzbelichtung speichern.
1
2
Schalten Sie den LCD-Monitor ein.
3
Fokussieren Sie die Kamera auf den Teil des
Motivs, für den Sie die Blitzbelichtung
speichern möchten.
4
Drücken Sie den Auslöser halb herunter, und
drücken Sie dann die Taste
.
Drücken Sie die Taste
(Blitz ein).
, und wählen Sie
Das Blitzgerät löst einen Vorblitz aus, und das Symbol
wird angezeigt.
5
Richten Sie nun die Kamera dem
gewünschten Bildausschnitt entsprechend
neu aus, und drücken Sie den Auslöser dann
ganz herunter.
Deaktivieren der FE-Blitzbelichtungsspeicherung
Drücken Sie die Taste
.
50
Wechseln zwischen Messverfahren
Aufnahmemodus
1
Menü FUNC.
* (Mehrfeld).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein Messverfahren, und drücken
Sie dann die Taste FUNC./SET.
Messverfahren
Aufnehmen
Mehrfeld
Geeignet für Standardaufnahmebedingungen und
Szenen mit Gegenlicht. Die Kamera unterteilt das
Bildfeld für das Messverfahren in mehrere Abschnitte.
Sie bewertet die komplexen Lichtbedingungen, wie
die Position des Motivs, die Helligkeit, direktes Licht
und Gegenlicht, und passt die Einstellung so an, dass
das Hauptmotiv richtig belichtet wird.
Berechnet den Lichtdurchschnitt für den gesamten
Mittenbetont
Bildausschnitt, bewertet das Motiv in der Mitte
integral
jedoch höher.
Spot
Misst den Bereich innerhalb des Spotmessfeldes in
der Mitte des LCD-Monitors. Verwenden Sie diese
Einstellung, wenn sich die Belichtung nach dem
Objekt in der Mitte des Monitors richten soll.
51
Einstellen der Belichtungskorrektur
Aufnahmemodus
Stellen Sie die Belichtungskorrektur so ein, dass von hinten
beleuchtete bzw. vor hellem Hintergrund aufgenommene Motive
nicht zu dunkel werden bzw. das Licht bei Nachtaufnahmen nicht
zu hell wirkt.
1
Menü FUNC.
* (Belichtungskorrektur).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Stellen Sie mit der Taste
oder
die Belichtungskorrektur ein,
und drücken Sie dann die Taste
FUNC./SET.
Zurücksetzen der Belichtungskorrektur
Setzen Sie den Wert für die Belichtung wieder auf [0].
Im Modus
kann die Belichtungskorrektur eingerichtet/
aufgehoben werden (S. 42).
52
Aufnehmen im Modus Langzeitbel.
Aufnahmemodus
Sie können eine lange Verschlusszeit wählen, damit dunkle Objekte
heller erscheinen.
1
Menü
(Aufnahme)
[Langzeitbel.]
[An].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
Menü FUNC.
.
* (Belichtungskorrektur)
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
3
Wählen Sie mit der Taste
Verschlusszeit aus
.
oder
Aufnehmen
2
eine
Je höher der Wert, desto heller wird
das Bild, und je niedriger der Wert,
desto dunkler wird das Bild.
Wenn Sie die Taste MENU
zu diesem Zeitpunkt drücken,
kehren Sie zum Bildschirm für die
Einstellung der Belichtungskorrektur
zurück.
53
Durch die CCD-Bildsensoren nimmt das Rauschen
des aufgezeichneten Bildes bei langen Verschlusszeiten
konstruktionsbedingt zu. Bei dieser Kamera erfolgt jedoch
bei langen Verschlusszeiten (ab 1,3 Sekunden) eine
spezielle Nachbearbeitung des Bildes, um das Rauschen
zu eliminieren und so qualitativ hochwertige Bilder zu
erzeugen. Diese Nachbearbeitung benötigt eine gewisse
Zeit, sodass Sie die nächste Aufnahme möglicherweise
nicht sofort machen können.
Überprüfen Sie im LCD-Monitor, ob das Bild mit der
gewünschten Helligkeit aufgenommen wurde.
Beachten Sie, dass die Verwacklungsgefahr bei langen
Verschlusszeiten zunimmt. Befestigen Sie die Kamera auf
einem Stativ.
Die Verwendung des Blitzes kann zu einem überbelichteten
Bild führen. Stellen Sie den Blitz in diesem Fall auf
ein.
Folgende Einstellungen sind nicht verfügbar:
- Belichtungskorrektur
- Messverfahren
- AE-Speicherung
- FE-Blitzbelichtungsspeicherung
- ISO-Empfindlichkeit: Auto, High-ISO Automatik
- Blitz: Auto
- Langzeitsyncr.
54
Anpassen des Farbtons
(Weißabgleich)
Aufnahmemodus
Mit der Weißabgleicheinstellung
(automatisch) wird
normalerweise der optimale Weißabgleich ausgewählt. Wenn
mit der Einstellung
keine natürlich wirkenden Farben erzeugt
werden können, ändern Sie den Weißabgleich mit einer für die
Lichtquelle geeigneten Einstellung.
1
Menü FUNC.
* (automatisch).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Weißabgleicheinstellungen
Automatisch
Tageslicht
Wolkig
Aufnehmen
Wählen Sie mit der Taste
oder
eine Weißabgleicheinstellung,
und drücken Sie dann die Taste
FUNC./SET.
Die Einstellungen werden von der Kamera
automatisch vorgenommen
Für Außenaufnahmen am hellen Tag
Für Aufnahmen bei Wolken, im Schatten oder in der
Dämmerung
Kunstlicht
Für Aufnahmen bei Kunstlicht (Glühlampen und
Leuchtstofflampen mit drei Wellenlängen)
Leuchtstoff
Für Aufnahmen bei Kunstlicht (warmer oder
kalter Weißton und Leuchtstofflampen mit drei
Wellenlängen (warmer Weißton))
Für Aufnahmen bei Kunstlicht durch TageslichtLeuchtstoff H Leuchtstofflampen oder TageslichtLeuchtstofflampen mit drei Wellenlängen
Manuell
Für Aufnahmen mit dem in der Kamera gespeicherten
optimalen Weißabgleich von einem weißen Motiv,
z. B. einem weißen Blatt Papier oder Stoff
Diese Einstellung kann nicht geändert werden, wenn der
Modus My Colors auf
oder
gestellt ist.
55
Verwenden des manuellen
Weißabgleichs
Um eine optimale Einstellung des manuellen Weißabgleichs
für eine bestimmte Aufnahmesituation zu erzielen, können
Sie die Kamera z. B. ein weißes Blatt Papier, weißen Stoff
oder grauen Fotokarton analysieren lassen.
Nehmen Sie insbesondere in folgenden Situationen einen
manuellen Weißabgleich vor, die eine Erfassung bei der
Einstellung
(automatisch) erschweren:
Nahaufnahmen
Aufnahme von einfarbigen Motiven (z. B. Himmel, Meer
oder Wald)
Aufnahme mit einer ungewöhnlichen Lichtquelle
(z. B. einer Quecksilberdampflampe)
1
Menü FUNC.
(Manuell).
* (automatisch)
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
* Standardeinstellung
2
Richten Sie die Kamera auf ein Stück
weißes Papier bzw. weißen Stoff, und
drücken Sie die Taste
.
Vergewissern Sie sich bei Verwendung des
LCD-Monitors, dass der mittlere Rahmen vollständig
mit dem weißen Bild ausgefüllt ist. Wenn Sie mit dem
optischen Sucher arbeiten, stellen Sie sicher, dass
das gesamte Feld ausgefüllt ist. Beachten Sie jedoch,
dass der mittlere Rahmen nicht angezeigt wird, wenn
der Zoomfaktor 4,2x oder mehr beträgt oder wenn
angezeigt wird.
56
Aufnehmen
Es wird empfohlen, vor Einstellung des manuellen
Weißabgleichs den Aufnahmemodus auf
und
die Belichtungskorrektur auf Null [±0] einzustellen.
Bei falscher Belichtungseinstellung (Bild erscheint
vollkommen schwarz oder weiß) kann kein korrekter
Weißabgleich vorgenommen werden.
Machen Sie die Aufnahme mit denselben Einstellungen
wie beim Lesen der Weißabgleichdaten. Wenn die
Einstellungen abweichen, ist möglicherweise nicht
der optimale Weißabgleich eingestellt.
Insbesondere Folgendes sollte nicht geändert werden.
- ISO-Empfindl.
- Blitz
Es ist empfehlenswert, den Blitz auf An oder Aus zu
stellen. Wenn beim Lesen der Weißabgleichdaten
bei der Blitzeinstellung
(Auto) der Blitz
ausgelöst wird, achten Sie darauf, dass Sie auch
bei der eigentlichen Aufnahme den Blitz einsetzen.
Da die Weißabgleichdaten im Modus Stitch-Assist. nicht
gelesen werden können, legen Sie den Weißabgleich
vorher in einem anderen Aufnahmemodus fest.
57
Aufnahmen in einem der Modi
unter My Colors
Aufnahmemodus
Sie können das Erscheinungsbild der aufgenommenen Bilder ändern.
Einstellungen für My Colors
My Colors Aus Für normale Aufnahmen ohne zusätzlichen Effekt.
Betont Kontrast und Farbsättigung und führt so zu
Kräftig
Aufnahmen mit kräftigen Farben.
Schwächt Kontrast und Farbsättigung ab, sodass
Neutral
sich neutrale Farbtöne ergeben.
Sepia
Die Aufnahme erfolgt in Sepiatönen.
Schwarz/Weiß Nimmt das Bild in schwarzweiß auf.
Verwenden Sie diese Option, um Rot-, Grün- und
Blautöne intensiver wiederzugeben, wie bei den
Effekten Kräftiges Rot, Kräftiges Grün oder
Diafilm
Kräftiges Blau. Dadurch entstehen intensive,
natürlich wirkende Farben wie auf einem Diafilm.
Hellerer
Verwenden Sie diese Option, um Hauttöne
Hautton*
aufzuhellen.
Dunklerer
Verwenden Sie diese Option, um Hauttöne
Hautton*
dunkler wiederzugeben.
Verwenden Sie diese Option, um Blautöne
Kräftiges Blau hervorzuheben. Dadurch werden blaue Motive
(z. B. der Himmel oder das Meer) kräftiger.
Verwenden Sie diese Option, um Grüntöne
Kräftiges Grün hervorzuheben. Dadurch werden grüne Motive (z. B.
Berge, Triebe, Blumen und Rasenflächen) kräftiger.
Verwenden Sie diese Option, um Rottöne
Kräftiges Rot hervorzuheben. Dadurch werden rote Motive
(z. B. Blumen oder Autos) kräftiger.
Verwenden Sie diese Option, um Einstellungen
für Kontrast, Schärfe oder Farbsättigung oder
die Farbbalance zwischen Rot-, Grün-, BlauCustom Farbe und Hauttönen* festzulegen. Mit ihr können
Feinabstimmungen vorgenommen werden,
um beispielsweise Blautöne kräftiger und
Gesichtsfarben heller zu machen.
58
* Wenn in einem Bild Farben enthalten sind, die Hauttönen ähneln, werden
diese Farben auch geändert.
* Abhängig vom Hautton werden möglicherweise nicht die gewünschten
Ergebnisse erzielt.
1
Menü FUNC.
* (My Colors Aus).
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
Wählen Sie mit der Taste
oder
einen der My Colors-Modi aus.
In
Siehe Einstellen der Kamera auf
den Modus Custom Farbe (S. 59).
Außerhalb des Modus
Drücken Sie die Taste FUNC./SET, um zum
Aufnahmebildschirm zurückzukehren.
2
Nehmen Sie das Bild auf.
Einstellen der Kamera auf den Modus
Custom Farbe
1
Menü FUNC.
*
(My Colors Aus)
(Custom Farbe)
.
Aufnehmen
In diesem Modus können Sie Einstellungen für Kontrast,
Schärfe, Farbsättigung und die Farbbalance zwischen Rot-,
Grün-, Blau- und Hauttönen festlegen.
Siehe Menüs und Einstellungen (S. 22).
*Standardeinstellung
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
den Eintrag
[Kontrast], [Schärfe],
[Farbsättigung],
[Rot], [Grün], [Blau]
oder [Hautton] aus,
und ändern Sie die
Einstellung mit der
Taste
oder .
Auswählen
Ändern der
einer Kategorie Einstellung
Die geänderte Farbe wird angezeigt.
3
.
Damit ist die Einstellung abgeschlossen.
Wird jetzt die Taste MENU gedrückt, erscheint wieder
der Bildschirm, in dem Sie einen Modus unter My Colors
auswählen können.
59
Ändern von Farben
Aufnahmemodus
Sie können Bilder aufnehmen und dabei die Originalfarben ändern.
Dies kann sowohl bei Filmen als auch bei Stehbildern
vorgenommen werden, sodass Sie Foto- und Filmmaterial mit
interessanten Effekten versehen können.
Je nach Aufnahmebedingungen können die Bilder allerdings grob
wirken oder nicht die erwarteten Farben aufweisen. Vor der
Aufnahme wichtiger Bilder sollten Testbilder aufgenommen und die
Ergebnisse überprüft werden.
Wenn Sie bei der Aufnahme von Stehbildern die Option [Original spei.]
(S. 64) auf [An] setzen, werden sowohl das ursprüngliche Bild als auch
das veränderte Bild gespeichert.
Farbton
Farbwechsel
Verwenden Sie diese Option, um lediglich die
auf dem LCD-Monitor angegebene Farbe
beizubehalten und alle anderen Farben in
schwarzweiß wiederzugeben.
Verwenden Sie diese Option, um eine auf dem
LCD-Monitor angegebene Farbe durch eine andere
zu ersetzen. Die gewählte Farbe kann nur durch
eine andere Farbe ersetzt werden. Es können nicht
mehrere Farben ausgewählt werden.
Abhängig von den Aufnahmebedingungen nimmt die ISOEmpfindlichkeit zu, wodurch das Bildrauschen zunehmen kann.
60
Aufnehmen im Modus Farbton
1
Foto: Menü FUNC.
* (manueller
Modus)
(Farbton).
Film: Menü FUNC.
* (Standard)
(Farbton).
Siehe Menüs und
Einstellungen
(S. 22).
*Standardeinstellung
Foto
.
Der Modus Farbton wird aktiviert.
3
.
Aufnehmen
2
Film
Die Kamera wechselt in den Modus
zur Farbeingabe, und die Anzeige
wechselt zwischen dem Originalbild
und dem Farbtonbild (mit der zuvor
eingestellten Farbe).
4
Richten Sie die Kamera so aus, dass die
beizubehaltende Farbe in der Mitte des
LCD-Monitors angezeigt wird, und drücken
Sie die Taste .
Es kann lediglich eine Farbe ausgewählt werden.
Die beizubehaltende Farbpalette kann mit der Taste
oder
festgelegt werden.
• -5: Es wird die beizubehaltende Farbe eingestellt.
• +5: Es werden auch der beizubehaltenden Farbe sehr
ähnliche Farben übernommen.
5
Drücken Sie
, um die Einstellung zu
bestätigen, und lösen Sie aus.
61
Der Standardfarbton ist grün.
Bei Verwendung des Blitzes erzielen Sie möglicherweise
nicht die erwarteten Ergebnisse.
Der ausgewählte Farbton wird auch beim Ausschalten der
Kamera beibehalten.
Aufnehmen im Modus Farbwechsel
Originalfarbe
(Vor dem Wechsel)
1
Gewünschte Farbe
(Nach dem Wechsel)
Foto: Menü FUNC.
* (manueller
Modus)
(Farbwechsel).
Film: Menü FUNC.
* (Standard)
(Farbwechsel).
Siehe Menüs und
Einstellungen
(S. 22).
*Standardeinstellung
Foto
2
.
Der Modus Farbwechsel wird aktiviert.
62
Film
3
.
Die Kamera wechselt in den Modus
zur Farbeingabe, und die Anzeige
wechselt zwischen dem Originalbild
und dem Farbwechselbild (mit der
zuvor eingestellten Farbe).
4
Richten Sie die Kamera so aus, dass die
Originalfarbe in der Mitte des LCD-Monitors
angezeigt wird, und drücken Sie die Taste .
5
Richten Sie die Kamera so aus, dass
die gewünschte Farbe in der Mitte des
LCD-Monitors angezeigt wird, und drücken
Sie die Taste .
Aufnehmen
Es kann lediglich eine Farbe ausgewählt werden.
Die zu wechselnde Farbpalette kann mit der Taste
oder
festgelegt werden.
• -5: Es wird nur die zu wechselnde Farbe eingestellt.
• +5: Auch der zu wechselnden Farbe ähnliche Farben
werden verwendet.
• Es kann lediglich eine Farbe ausgewählt werden.
6
Drücken Sie
, um die Einstellung zu
bestätigen, und lösen Sie aus.
Die Standardeinstellung für den Modus Farbwechsel ist ein
Wechsel von grün zu weiß.
Bei Verwendung des Blitzes erzielen Sie möglicherweise
nicht die erwarteten Ergebnisse.
Die für den Farbwechsel festgelegten Farben werden auch
beim Ausschalten der Kamera beibehalten.
63
Ändern der Speichermethode für das
Originalbild
Sie können bei Aufnahmen von Stehbildern im Modus
Farbton oder Farbwechsel festlegen, ob das ursprüngliche
Bild und das geänderte Bild gespeichert werden.
1
Menü
(Aufnahme)
[An]/[Aus]*.
[Original spei.]
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
Wenn [An] ausgewählt ist,
werden beide Bilder
beginnend mit dem
Originalbild nummeriert.
[Original spei.] auf [An]:
- Während der Aufnahme im Modus Farbton oder
Farbwechseln wird nur das geänderte Bild im
LCD-Monitor angezeigt.
- Nach der Aufnahme kann es im LCD-Monitor geprüft
werden. Wenn das veränderte Bild zu diesem
Zeitpunkt gelöscht wird, entfernen Sie damit auch
das Originalbild. Lassen Sie daher beim Löschen
von Bildern äußerste Sorgfalt walten.
- Da bei jeder Aufnahme jeweils zwei Bilder
gespeichert werden, entspricht die Anzahl der
verbleibenden Aufnahmen etwa der Hälfte der
Aufnahmenanzahl, die bei deaktivierter Funktion
angezeigt wird.
64
Anpassen der ISO-Empfindlichkeit
Aufnahmemodus
Erhöhen Sie die ISO-Empfindlichkeit, wenn Sie die
Verwacklungsgefahr oder die Gefahr von verschwommenen
Motiven verringern, bei Aufnahmen im Dunklen den Blitz
ausschalten oder eine kurze Verschlusszeit verwenden möchten.
1
Drücken Sie die Taste
und ändern Sie die
Einstellungen mit
oder
.
Aufnehmen
Um zu der nächsten Option zu
wechseln, drücken Sie die Taste: /
/ / / / / / .
Bei Auswahl von
(Auto) wird
abhängig von den Lichtverhältnissen
bei der Aufnahme eine optimale
ISO-Empfindlichkeit eingestellt.
Wenn bei Aufnahmen in dunkler Umgebung die
ISO-Empfindlichkeit z. B. automatisch erhöht wird,
stellt die Kamera eine höhere Verschlusszeit ein,
um die Verwacklungsgefahr zu verringern.
Bei der Einstellung
(High-ISO Automatik)* wird die
Empfindlichkeit auf einen höheren Wert als bei der
Einstellung
gesetzt. Dabei wird die Verschlusszeit
verringert, wodurch die Verwacklungsgefahr oder die Gefahr
von verschwommenen Motiven im Vergleich zur Einstellung
reduziert wird.
* Das Bildrauschen kann bei dieser Einstellung höher als bei
der Einstellung
sein.
Im Aufnahmemodus
(Automatikmodus) kann nur
oder
ausgewählt werden.
Wenn Sie mit einer hohen ISO-Empfindlichkeit aufnehmen,
wendet die Kamera automatisch die Rauschunterdrückung an.
65
Einstellen der Funktion Autom. Drehen
Aufnahmemodus
Die Kamera ist mit einem intelligenten Orientierungssensor
ausgerüstet, der ein mit vertikal gehaltener Kamera im Hochformat
aufgenommenes Bild erkennt und dieses bei der Anzeige im
LCD-Monitor automatisch in der richtigen Ausrichtung anzeigt.
1
Menü
(Einstellungen)
[An]*/[Aus].
[Autom. Drehen]
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
Wenn die Funktion Autom. Drehen
während der Aufnahme auf [An] und
der LCD-Monitor auf den detaillierten
Anzeigemodus eingestellt ist, wird in
der Anzeige das Symbol
(normal),
oder
(linke Seite unten) angezeigt.
(rechte Seite unten)
Diese Funktion arbeitet möglicherweise nicht richtig, wenn
die Kamera gerade nach oben oder unten gerichtet wird.
Prüfen Sie, ob der Pfeil
in die richtige Richtung weist.
Ist dies nicht der Fall, stellen Sie die Funktion Autom.
Drehen auf [Aus].
Wenn Sie die Bilder auf einen Computer übertragen, ist die
Ausrichtung gedrehter Bilder von der für die Übertragung
eingesetzten Software abhängig, auch wenn die Funktion
zum automatischen Drehen aktiviert ist.
Wird die Kamera bei der Aufnahme im Hochformat vertikal
gehalten, erkennt der intelligente Orientierungssensor,
dass das obere Ende „oben“ und das untere Ende „unten“
ist. Die Einstellungen für Weißabgleich, Belichtung und
Fokus werden für das Fotografieren im Hochformat
optimiert. Diese Funktion arbeitet unabhängig davon, ob
die Funktion Autom. Drehen aktiviert oder deaktiviert ist.
66
Überprüfen der Scharfeinstellung
direkt nach der Aufnahme
Aufnahmemodus
Sie können direkt nach der Aufnahme prüfen, ob das Bild mit der
richtigen Scharfeinstellung aufgenommen wurde.
1
2
Nehmen Sie das Bild auf.
Das aufgenommene Bild wird ca. 2 Sekunden lang
(oder entsprechend der Einstellung unter Rückblick S. 24)
angezeigt.
Drücken Sie
(oder
),
während das Bild angezeigt wird.
Aufgezeichnetes Bild
Aufnehmen
Wie oft Sie die Taste DISP.
drücken müssen, hängt von den
Anzeigeeinstellungen für den
LCD-Monitor ab (siehe Einstellungen
unten). Drücken Sie die Taste DISP.
so oft, bis der rechts abgebildete
Bildausschnitt des
Bildschirm angezeigt wird.
orangefarbenen Rahmens
Der Bildschirm wird wie folgt
angezeigt:
- Die Kamera ist scharf gestellt: Der AF-Rahmen für
das aufgezeichnete Bild wird weiß angezeigt, und
ein orangefarbener Rahmen wird innerhalb des
Fokusrahmens angezeigt.
- Die Kamera ist nicht scharf gestellt: In der Mitte des
aufgenommenen Bilds wird ein orangefarbener Rahmen angezeigt.
- Der Bildausschnitt des orangefarbenen Rahmens wird
unten rechts angezeigt.
- Der Zoom kann ebenfalls verwendet werden (S. 73).
Sie können zwischen den AF-Rahmen wechseln und die
Anzeigeposition (S. 68) mit der Taste MENU oder der Taste
FUNC./SET ändern.
Abbrechen: Tippen Sie den Auslöser an.
Sie können ein Bild während der Anzeige durch Drücken
der Taste
löschen, sofern nicht der Modus für die
Änderung der Anzeigeposition aktiviert ist (siehe
Benutzerhandbuch – Grundlagen, S. 19).
67
Durch Drücken der Taste DISP. wird die Anzeige auf dem
LCD-Monitor wie folgt geändert.
Fokuseinstellung
Detailliert
Keine Informationen
Wechseln zwischen AF-Rahmen/
Ändern der Anzeigeposition
1
Drücken Sie
.
Wenn im AiAF-Modus
[Gesichtserk.] oder [An]
eingestellt ist (S. 46), und
Sie ein Bild haben, auf
dem mehrere AF-Rahmen
angezeigt werden, können Sie die Fokussierung
zwischen den AF-Rahmen wechseln, indem Sie die
Taste MENU drücken.
2
Drücken Sie
,
und ändern Sie die
Anzeigeposition
mithilfe der Taste ,
,
oder
.
In der Kamera wird der Modus für die Änderung der
Anzeigeposition aktiviert. Ändern Sie die
Anzeigeposition mit der Taste
,
,
oder
.
Durch Drücken der Taste MENU wird die
ursprüngliche Anzeigeposition wiederhergestellt.
Wenn Sie ein Bild mit mehreren ausgewählten
AF-Rahmen haben, wechselt die Fokussierung
zwischen den AF-Rahmen.
Drücken Sie die Taste FUNC./SET erneut, um den
Modus für die Änderung der Anzeigeposition
abzubrechen.
68
Erstellen eines Zielortes für die Bilder (Ordner)
Aufnahmemodus
Sie können jederzeit einen neuen Ordner anlegen. Die aufgezeichneten
Bilder werden dann automatisch in diesem Ordner gespeichert.
Legt bei der nächsten Aufnahme von Bildern
einen neuen Ordner an. Um einen zusätzlichen
Ordner anzulegen, fügen Sie ein weiteres
Häkchen ein.
Autom.Ordner
Sie können auch ein Datum und eine Uhrzeit
angeben, wenn ein neuer Ordner zu einem
Aufnahmezeitpunkt nach dem angegebenen
Datum und der angegebenen Uhrzeit angelegt
werden soll (S. 27).
Legt bei den nächsten Fotoaufnahmen einen
neuen Ordner an.
1
Menü
(Einstellungen)
[Ordner anlegen].
Aufnehmen
Neuen Ordner
anlegen
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
2
Verwenden Sie die Taste
oder
, um ein
Häkchen neben [Neuen Ordner anlegen]
einzufügen.
wird im LCD-Monitor angezeigt.
Das Symbol erlischt, nachdem der
neue Ordner angelegt wurde.
69
Festlegen des Datums oder der Uhrzeit für das
automatische Anlegen von Ordnern
1
Menü
(Einstellungen)
[Ordner anlegen].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
2
Wählen Sie einen Tag für die Option
[Autom.Ordner] sowie eine Uhrzeit für die
Option [Zeit] aus
.
wird angezeigt, wenn die
angegebene Zeit erreicht ist. Das
Symbol erlischt, nachdem der neue
Ordner angelegt wurde.
In einem Ordner können bis zu 2.000 Bilder gespeichert
werden. Wenn Sie mehr Bilder aufzeichnen, wird automatisch
ein neuer Ordner angelegt.
70
Zurücksetzen der Dateinummer
Aufnahmemodus
Den aufgenommenen Bildern werden automatisch Dateinummern
zugewiesen. Sie können die Art der Zuweisung von Dateinummern
festlegen.
1
Menü
(Einstellungen) [Datei-Nummer]
[Reihenauf.]*/[Autom.Rückst].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
*Standardeinstellung
Funktion zum Zurücksetzen der Dateinummer
Reihenauf.
Dem nächsten Bild wird eine um 1 höhere Nummer
als die letzte Bildnummer zugewiesen. Diese
Methode eignet sich gut zur Verwaltung aller Bilder
auf einem Computer, da beim Wechseln von Ordnern
oder Speicherkarten keine doppelten Dateinamen
auftreten.*
*Bei Verwendung einer leeren Speicherkarte. Wird eine
Speicherkarte verwendet, die bereits aufgezeichnete
Daten enthält, wird die 7-stellige Nummer des zuletzt
aufgezeichneten Ordners mit der letzten Nummer auf der
Karte verglichen, und die höhere der beiden Nummern wird
als Ausgangsbasis für neue Bilder verwendet.
Bild- und Ordnernummern werden auf den
Anfangswert zurückgesetzt (100-0001).* Dies ist für
die Verwaltung von Bildern auf Ordnerbasis hilfreich.
Autom.Rückst. *Bei Verwendung einer leeren Speicherkarte. Bei
Verwendung einer Speicherkarte, die Aufnahmedaten
enthält, wird die Nummer, die auf die 7-stellige Nummer
des zuletzt aufgezeichneten Ordners und Bilds folgt, als
Basis für neue Bilder verwendet.
71
Datei- und Ordnernummern
Aufgezeichneten Bildern werden fortlaufende Dateinummern
beginnend mit 0001 bis 9999 zugewiesen, während Ordnern
Nummern beginnend mit 100 und endend mit 999 zugewiesen
werden. In einem Ordner können bis zu 2.000 Bilder gespeichert
werden.
Neuer Ordner angelegt
Speicherkarte ausgetauscht
Speicherkarte 1
Speicherkarte 1 Speicherkarte 2
Speicherkarte 1
Speicherkarte 1 Speicherkarte 2
Reihenauf.
Autom.
Rückst.
Bilder werden unter Umständen in einem neuen Ordner
gespeichert, wenn nicht genügend freier Speicherplatz vorhanden
ist, auch wenn die Gesamtanzahl der Bildern in einem Ordner
weniger als 2.000 beträgt, da die folgenden Bildtypen stets
zusammen im gleichen Ordner gespeichert werden.
- Bilder aus Reihenaufnahmen
- Selbstauslöserbilder (Custom Timer)
- Bilder im Modus Stitch-Assist.
- Im Modus Farbton/Farbwechsel aufgenommene Bilder, für die
die Option [Original spei.] auf [An] gesetzt ist
Bilder können nicht wiedergegeben werden, wenn doppelte
Ordnernamen oder doppelte Dateinamen innerhalb eines Ordners
vorhanden sind.
Weitere Informationen zu Ordnerstrukturen oder Bildtypen finden
Sie in der Softwareanleitung.
72
Wiedergabe/Löschen
Wenn Sie den Finger auf dem Touch-Control Wählrad nach links
oder rechts bewegen, werden Bilder wie folgt ausgewählt: Durch
eine Bewegung gegen den Uhrzeigersinn wird das vorige Bild
angezeigt, durch eine Bewegung mit dem Uhrzeigersinn wird das
nächste Bild angezeigt.
Weitere Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch –
Grundlagen (S.18).
Vergrößern von Bildern
1
Drücken Sie den Zoom-Regler in Richtung
.
Ungefähre Position des
vergrößerten Bereichs
2
Mit den Tasten , ,
sich im Bild bewegen.
und
können Sie
Wenn Sie in der Vergrößerungsanzeige FUNC./SET
drücken, wechselt die Kamera in den
Bildvergrößerungsmodus, und
wird angezeigt. Mit der
Taste
oder
können Sie zum nächsten oder vorherigen
Bild auf derselben Vergrößerungsstufe wechseln. Wird die
Taste FUNC./SET erneut gedrückt, wird der
Bildvergrößerungsmodus aufgehoben.
Sie können die Vergrößerungsstufe mit dem Zoom-Regler ändern.
Wiedergabe/Löschen
erscheint, und ein
vergrößerter Bildbereich wird
angezeigt.
Bilder können maximal mit einem
Faktor von ungefähr 10 vergrößert
werden.
So brechen Sie die Vergrößerungsanzeige ab
Drücken Sie den Zoom-Regler in Richtung
. (Sie können die
Vergrößerungsfunktion auch sofort durch Drücken der Taste
MENU beenden.)
Filmaufnahmen und Übersichtsanzeigen können nicht
vergrößert werden.
73
Anzeigen von Bildern in Neunergruppen
(Übersichtsanzeige)
1
Drücken Sie den Zoom-Regler in Richtung
In der Übersichtsanzeige können
bis zu neun Bilder gleichzeitig
angezeigt werden.
Mit den Tasten
,
,
und
können Sie die Bildauswahl ändern.
Ausgewähltes Bild
Film
Wechseln zwischen Neunergruppen
Der Sprungbalken wird angezeigt, wenn Sie
den Zoom-Regler in Richtung
drücken,
während Sie sich in der Übersichtsanzeige
befinden. Außerdem können Sie zwischen
Neunergruppen wechseln.
Mit der Taste
oder
können
Sie zur vorherigen oder zur nächsten
Neunergruppe wechseln.
Halten Sie die Taste FUNC./SET
gedrückt, und drücken Sie die Taste
oder
oder zur letzten Gruppe zu springen.
So kehren Sie zur Einzelbildanzeige zurück
Drücken Sie den Zoom-Regler in Richtung
.
74
Sprungbalken
, um zur ersten
.
Bilder nach Kategorien sortieren
(My Category)
Sie können Bilder in vorbereitete Kategorien sortieren
(Menschen, Szenerie, Ereignis, Category 1-3, Zu bearb.).
Auf der Category-Ebene können Sie folgende Aktionen ausführen:
Bilder suchen (S.76)
Diaschau (S.88)
Schützen (S.93)
Löschen (S.95)
Druckeinstellungen konfigurieren (S.97)
1
Menü
(Wiedergabe)
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
das
Bild aus, das Sie einer Kategorie zuordnen
wollen, wählen Sie anschließend mit der
Taste
oder
die Kategorie und drücken
Sie die Taste
.
Wiedergabe/Löschen
Im Wiedergabemodus können Sie
sich direkt den Bildschirm von
Schritt 2 anzeigen lassen, indem
Sie die Taste
drücken.
Sie können ein Bild mehr als
einer Kategorie zuordnen.
Sie können die Zuordnung
abbrechen, indem Sie erneut
die Taste FUNC./SET drücken.
Wenn Sie mit Bildern arbeiten (z. B. wenn Sie eine Diaschau
erstellen, Fotos löschen oder drucken), ist es von Vorteil,
wenn Sie die Bilder der [Zu bearb.]-Kategorie zuordnen.
75
Springen zu Bildern
Wenn viele Bilder auf einer Speicherkarte gespeichert sind, sind die
folgenden fünf Suchschlüssel hilfreich, um Bilder zu überspringen
und das gesuchte Motiv zu finden.
Aufnahmedatum
Springt zum ersten Bild jedes
Aufnahmedatums.
My Category
Springt zum ersten Bild jeder Kategorie.
Ordner
Springt zum ersten Bild in jedem Ordner.
Film
10 Aufnahmen
Springt zu einer Filmaufnahme.
Überspringt 10 Aufnahmen.
100 Aufnahmen Überspringt 100 Aufnahmen.
1
Drücken Sie in der Einzelbildwiedergabe
die Taste .
Die Kamera wechselt in den schnellen Suchmodus.
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
einen Wert für den Suchschüssel aus.
Die Anzeige kann je nach
Suchschlüssel variieren.
Sie können Bildinformationen mit
der Taste DISP. anzeigen lassen.
3
76
Bilder anzeigen
/ : Drücken Sie die Taste
oder
.
Bildinformation
/ / / : Wählen Sie über die Suchschlüssel auswählen
Taste
oder
ein Datum, eine
Kategorie oder einen Ordner,
aus und drücken Sie die Taste
FUNC./SET.
- Die Kamera wechselt zum
definierten Wiedergabemodus
und zeigt nur Bilder an, auf die
der Suchschlüssel passt.
- Drücken Sie die Taste
, um den definierten
Wiedergabemodus zu beenden.
So kehren Sie zur Einzelbildanzeige zurück
Drücken Sie die Taste MENU.
Wiedergabe/Löschen
Der definierte Wiedergabemodus wird unter den folgenden
Bedingungen beendet:
- wenn neue Kategorien erstellt werden
- wenn Bilder mit Effekten der Funktion My Colors
und bearbeitete Filme neu gespeichert werden
- wenn im Menü
(Wiedergabe) über die
Option [Löschen] Bilder gelöscht werden
77
Anzeigen von Filmen
In der Übersichtsanzeige ist keine Anzeige
von Filmen möglich.
1
Lassen Sie einen Film anzeigen,
und drücken Sie
.
Filmaufnahmen sind mit dem Symbol
gekennzeichnet.
2
Wählen Sie
(Wiedergabe),
und drücken Sie
.
Wenn Sie während der Wiedergabe
Filmsteuerung
die Taste FUNC./SET drücken, wird
der Film angehalten, Wenn Sie die
Lautstärke
Taste erneut drücken, wird die
(Anpassung mit der
Wiedergabe wieder aufgenommen.
Taste
oder
)
Sobald die Wiedergabe beendet ist,
stoppt der Film mit der Anzeige
des letzten Bildes. Drücken Sie
die Taste FUNC./SET, um die
Filmsteuerung anzuzeigen.
Mit der Taste DISP. können
Sie auswählen, ob der
Wiedergabe
Fortschrittsbalken angezeigt wird,
während ein Film wiedergegeben wird. Fortschrittsbalken
Wenn die letzte Filmwiedergabe
Uhrzeit, zu der der Film
aufgenommen wurde
abgebrochen wurde, wird sie mit
dem zuletzt angezeigten Bild
fortgesetzt.
78
Bedienen der Filmsteuerung
Beendet die Wiedergabe und kehrt zur Einzelbildanzeige zurück
Drucken (ein Symbol wird angezeigt, wenn ein Drucker
angeschlossen ist; Weitere Informationen finden Sie im
Benutzerhandbuch für den Direktdruck.)
Wiedergabe
Wiedergabe in Zeitlupe (Mit der Taste
können Sie
die Wiedergabe verlangsamen bzw. mit der Taste
die Wiedergabe beschleunigen.)
Zeigt das erste Bild an
Vorheriges Bild (Rücklauf, wenn die Taste FUNC./SET
gedrückt gehalten wird)
Nächstes Bild (Schneller Vorlauf, wenn die Taste FUNC./SET
gedrückt gehalten wird)
Zeigt das letzte Bild an
Schneiden (wechselt in den Modus für die Filmbearbeitung) (S.80)
Wiedergabe/Löschen
Verwenden Sie bei Wiedergabe eines Films auf einem
Fernsehgerät dessen Bedienelemente zur Einstellung
der Lautstärke (S.103).
Die Wiedergabe in Zeitlupe erfolgt ohne Ton.
79
Bearbeiten von Filmaufnahmen
Sie können Teile aufgezeichneter Filmaufnahmen löschen.
Geschützte Filmaufnahmen und Filmaufnahmen mit einer
Dauer von 1 Sekunde oder weniger können nicht bearbeitet
werden.
1
Wählen Sie in der
Filmsteuerung
(Schneiden) aus,
und drücken Sie
Steuerung für die
Filmbearbeitung
.
Die Steuerung und die Leiste
für die Filmbearbeitung werden
angezeigt.
Symbolleiste für die
Filmbearbeitung
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
die Option
(Schnittanfang) oder
(Schnittende) aus, und legen Sie mit der
Taste
oder
den Schnittpunkt ( ) fest.
Wählen Sie zur Prüfung einer bearbeiteten Filmaufnahme
(Wiedergabe) aus, und drücken Sie die Taste
FUNC./SET.
Wählen Sie
(Beenden) aus, wenn Sie den Schnitt
rückgängig machen und zur Filmsteuerung zurückkehren
möchten.
3
80
Wählen Sie
(Speichern), und drücken Sie
.
4
Wählen Sie [Neuer Ordner] oder
[Überschreiben], und drücken Sie
.
Bei Auswahl von [Neuer Ordner]
wird die geänderte Filmaufnahme
unter einem neuen Dateinamen
gespeichert. Die vor der
Bearbeitung vorhandenen Daten
bleiben unverändert.
Beachten Sie, dass das Speichern
des Films abgebrochen wird, wenn Sie währenddessen
die Taste FUNC./SET drücken.
Bei Auswahl von [Überschreiben] wird die geänderte
Filmaufnahme unter dem ursprünglichen Dateinamen
gespeichert. Dadurch gehen die vor der Bearbeitung
vorhandenen Daten verloren.
Ist auf der Speicherkarte nicht genügend Speicherkapazität
verfügbar, kann nur [Überschreiben] ausgewählt werden.
Wiedergabe/Löschen
Das Speichern einer bearbeiteten Filmaufnahme kann bis
zu 3 Minuten dauern. Wenn die Akkuleistung während des
Speichervorgangs erschöpft ist, können die bearbeiteten
Filmaufnahmen nicht gespeichert werden. Verwenden Sie
beim Bearbeiten von Filmaufnahmen einen aufgeladenen
Akku oder das separat erhältliche Netzteil ACK-DC30 (S.125).
81
Drehen von Bilder in der Anzeige
Ein angezeigtes Bild kann im Uhrzeigersinn um 90º oder 270º
gedreht werden.
Original
1
90°
Menü
270°
(Wiedergabe)
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein
zu drehendes Bild aus, und drücken Sie
um das Bild zu drehen.
Mit jeder Betätigung der Taste FUNC./SET können
Sie durch die verfügbaren Optionen 90º/270º/Original
blättern.
Die Einstellungen können auch in der Übersichtsanzeige
vorgenommen werden.
Wenn Sie Bilder auf einen Computer herunterladen,
ist die Ausrichtung gedrehter Bilder abhängig von
der für das Herunterladen verwendeten Software.
82
,
Wiedergabe mit Übergangseffekten
Sie können auswählen, welcher Übergangseffekt beim Wechsel
zwischen Bildern angezeigt werden soll.
Standardanzeige.
Das angezeigte Bild wird langsam ausgeblendet, und das
nächste Bild wird langsam eingeblendet, bis es vollständig
angezeigt wird.
Drücken Sie die Taste , um das vorherige Bild von links
einblenden zu lassen, und die Taste , um das nächste
Bild von rechts einblenden zu lassen.
1
Menü
(Wiedergabe)
/
*/
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
*Standardeinstellung
Wiedergabe/Löschen
83
Hinzufügen von Effekten mit der
Funktion My Colors
Über die Funktion My Colors können Sie aufgenommenen Bildern
(nur Foto) Effekte hinzufügen. Die folgende Auswahl der My ColorsEffekte ist verfügbar. Weitere Informationen finden Sie auf S. 58.
Kräftig
Hellerer Hautton
Neutral
Dunklerer Hautton
Sepia
Kräftiges Blau
Schwarz/Weiß
Kräftiges Grün
Diafilm
Kräftiges Rot
1
Menü
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein Bild aus,
und drücken Sie
.
3
Wählen Sie mit der Taste
oder
den
Typ für My Colors aus, und drücken Sie
(Wiedergabe)
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
Im angezeigten Bild wird der
My Colors-Effekt wirksam.
Sie können den Zoom-Regler in
Richung
drehen, um das Bild
zu vergrößern. Während das Bild
vergrößert wird, können Sie die
Schaltfläche FUNC./SET drücken,
um zwischen dem Originalbild und dem durch
den My Colors-Effekt geänderten Bild zu wechseln.
84
.
4
Wählen Sie [OK],
und drücken Sie
.
Das neu gespeicherte Bild, das
mit dem My Colors-Effekt geändert
wurde, wird als letztes Element
in der Liste angezeigt.
Wiederholen Sie diesen Vorgang ab Schritt 2,
um anderen Bildern Effekte hinzuzufügen.
5
Drücken Sie
, und wählen Sie [Ja] oder
[Nein] aus. Drücken Sie anschließend
.
Wenn Sie [Ja] auswählen, wird
das Bild mit dem My Colors-Effekt
angezeigt. Wählen Sie [Nein],
um zum Wiedergabe-Menü
zurückzukehren.
Wiedergabe/Löschen
Die My Colors-Effekte können nur verwendet werden, wenn
genug Speicherplatz auf der Speicherkarte vorhanden ist.
Die My Colors-Effekte können so oft wie gewünscht auf
ein Bild angewendet werden. Die Bildqualität verringert
sich jedoch mit jeder Anwendung, und die beabsichtigten
Farben können evtl. nicht erreicht werden.
Die Farben der Bilder, die im Aufnahmemodus mit der
Einstellung My Colors (S.58) aufgenommen wurden,
und Farben der Bilder, die im Wiedergabemodus mit
der Funktion My Colors bearbeitet wurden, können leicht
voneinander abweichen.
85
Hinzufügen von Tonaufnahmen
zu Bildern
Im Wiedergabemodus (einschließlich Einzelbildanzeige und
Übersichtsanzeige) können Sie einem Bild eine Tonaufnahme
(bis zu einer Minute) hinzufügen. Die Sounddaten werden
im WAVE-Format gespeichert.
1
Menü
(Wiedergabe)
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein Bild
aus, dem eine Tonaufnahme hinzugefügt
werden soll, und drücken Sie
.
Die Steuerung für Tonaufnahmen wird angezeigt.
3
Wählen Sie
Sie
.
(Aufnahme), und drücken
Die abgelaufene und die
verbleibende Zeit werden
angezeigt.
Durch Drücken der Taste
FUNC./SET kann die Aufnahme
angehalten werden. Wird die Taste
erneut gedrückt, wird die Aufnahme
fortgesetzt.
Jedem Bild kann eine
Tonaufzeichnung von bis zu einer
Minute Länge hinzugefügt werden.
86
Steuerung für
Tonaufnahmen
Abgelaufene Zeit/
verbleibende Zeit
Lautstärke
(Anpassung mit der
Taste
oder
)
Steuerung für Tonaufnahmen
Beenden
Aufnahme
Pause
Wiedergabe
Löschen
Wählen Sie im Bestätigungsbildschirm [Löschen],
und drücken Sie die Taste FUNC./SET.
An Filmaufnahmen können keine Tonaufnahmen angehängt
werden.
Tonaufnahmen für geschützte Bilder können nicht
gelöscht werden.
Wiedergabe/Löschen
87
Automatische Wiedergabe (Diaschau)
Automatische Wiedergabe von Bildern auf der Speicherkarte
*Die Bildeinstellungen für die Diaschau basieren auf dem DPOF
(Digital Print Order Format)-Standard (S.97).
Alle Bilder
Datum
My Category
Ordner
–
1
Gibt alle Bilder auf der Speicherkarte
nacheinander wieder.
Gibt Bilder mit einem bestimmten Datum
der Reihe nach wieder.
Gibt die Bilder in der ausgewählten Kategorie
der Reihe nach wieder.
Gibt Bilder aus einem bestimmten Ordner
der Reihe nach wieder.
Filme
Gibt nur Filme der Reihe nach wieder.
Foto
Gibt nur Fotoaufnahmen der Reihe nach wieder.
Gibt die für die verschiedenen Diaschauen
Custom 1 – 3 ausgewählten Bilder (Custom 1, Custom 2
oder Custom 3) der Reihe nach wieder.
Menü
(Wiedergabe)
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
2
Wählen Sie
,
,
,
,
,
oder
–
,
,
: Wählen Sie ein
Datum, eine Kategorie oder einen
Ordner zur Wiedergabe (S.90) aus.
,
,
: Wählen Sie die
wiederzugebenden Bilder aus (S.91).
Wenn Sie den wiederzugebenden
Bildern einen Übergangseffekt
hinzufügen möchten, wählen Sie mit der Taste
die
Option [Effekt] aus, und wählen Sie die Effektart mit der
Taste
oder
(siehe nächste Seite).
88
.
3
Wählen Sie [Start] aus, und drücken Sie
.
Während einer Diaschau stehen die
folgenden Optionen zur Verfügung:
- Anhalten/Fortsetzen der
Diaschau: Drücken Sie die Taste
FUNC./SET.
- Vorspulen/Zurückspulen der
Diaschau: Drücken Sie die Taste
oder
(halten Sie die Taste gedrückt, um schneller
zwischen Bildern wechseln zu können).
- Beenden der Diaschau: Drücken Sie die Taste MENU.
Übergangseffekte
Sie können den Übergangseffekt für den Wechsel zwischen
zwei Bildern festlegen.
Das neue Bild wird langsam von unten eingeblendet.
Das neue Bild wird zunächst in einer Kreuzform angezeigt
und dann schrittweise bis zum Vollbild weiter eingeblendet.
Bereiche des neuen Bildes werden horizontal eingeblendet,
dann wird das Bild schrittweise bis zum Vollbild erweitert.
In der Einzelbildanzeige können Sie eine Diaschau ab dem
aktuell angezeigten Bild starten, indem Sie die Taste
FUNC./SET gedrückt halten und dabei die Taste
drücken. Wenn Sie diesen Schritt ausführen, während
die letzte Bildaufnahme angezeigt wird, startet die
Diaschau mit dem ersten Bild mit diesem Datum.
Wiedergabe/Löschen
Standardanzeige.
89
Wählen Sie ein Datum, eine Kategorie
oder einen Ordner zur Wiedergabe aus.
( / / )
1
Wählen Sie
Sie
.
2
Wählen Sie mit der Taste
oder
das
Datum, die Kategorie oder den Ordner
für die Wiedergabe aus, und drücken
Sie
.
,
oder
, und drücken
Datum
My Category
Ordner
90
Auswählen von Bildern für die Wiedergabe (
–
)
Wählen Sie nur die Bilder aus, die wiedergegeben werden
sollen, und speichern Sie diese als Diaschau (Custom 1,
2 oder 3). Es können bis zu 998 Bilder ausgewählt werden.
Sie werden in der Reihenfolge der Auswahl wiedergegeben.
1
Wählen Sie
2
Mit der Taste
oder
können Sie
zwischen Bildern für die Wiedergabe
wechseln, und mit der Taste
werden Bilder ausgewählt oder deren
Auswahl aufgehoben.
,
oder
, und drücken Sie
.
Zunächst wird nur das Symbol
angezeigt.
Wenn Sie
auswählen, ändert sich das Symbol
in
, und
wird angezeigt.
und
ändern
sich bei Auswahl entsprechend.
Das Häkchen zeigt
die Auswahl an
Die Zahl gibt die
Auswahlfolge an
Auswählen aller Bilder
1 Wählen Sie nach Auswahl von
–
in Schritt 1
mit der Taste
den Eintrag [Alle markieren]
aus, und drücken Sie die Taste FUNC./SET.
2 Wählen Sie mit der Taste
[Alle markieren]
aus, und drücken Sie die Taste FUNC./SET.
3 Wählen Sie mit der Taste
[OK] aus,
und drücken Sie die Taste FUNC./SET.
Wählen Sie zur Aufhebung der Auswahl aller
Bilder [Zurücks.].
Wiedergabe/Löschen
Sie können Bilder in der
Übersichtsanzeige
auswählen.
Mit der Taste MENU wird die
Einstellung abgeschlossen.
91
Einstellung der Abspieldauer
und der Wiederholungsoption
Abspieldauer
Legt die Anzeigedauer für die einzelnen Bilder fest.
Wählen Sie aus 3* – 10 Sekunden, 15 Sekunden
und 30 Sekunden. Die Anzeigedauer kann je nach
Bild geringfügig variieren.
* Standardeinstellung
Wiederholen
Legt fest, ob die Diaschau nach Anzeige aller Bilder
beendet oder bis zum Beenden wiederholt wird.
1
Wählen Sie [Einstel.], und drücken Sie
2
Wählen Sie [Abspieldauer]
oder [Wiederholen] und danach
die gewünschte Option aus.
.
Mit der Taste MENU wird die
Einstellung abgebrochen.
92
Schützen von Bildern
Sie können wichtige Bilder und Filme schützen, damit diese
nicht versehentlich gelöscht werden.
Sie können die Schutzeinstellungen für jedes Bild
einzeln einstellen, während Sie es sich anzeigen
lassen.
Sie können die Bilder mit einem speziellen
Datum schützen.
Wählen
Auswahl nach
Datum
Wahl nach Category
Auswahl nach
Ordner
Alle Bilder
1
Menü
Sie können die Bilder einer speziellen
Kategorie schützen.
Sie können die Bilder in einem speziellen
Ordner schützen.
Sie können alle Bilder auf einer
Speicherkarte schützen.
(Wiedergabe)
.
2
Wählen Sie einen Menüeintrag und
drücken Sie
.
Wiedergabe/Löschen
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
Fahren Sie mit Schritt 5 fort,
wenn Sie [Alle Bilder] auswählen.
93
3
Wählen Sie – je nachdem, was Sie schützen
möchten – Bild, Datum, Kategorie oder
Ordner aus, und drücken Sie
.
[Wählen]
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein Bild aus, und drücken Sie
die Taste FUNC./SET.
- Wird die Taste FUNC./SET
erneut gedrückt, wird die
Einstellung aufgehoben.
- Sie können Bilder auch in der
Schutzsymbol
Übersichtsanzeige schützen.
- Drücken Sie die Taste MENU,
um die Einstellung zu bestätigen.
[Auswahl nach Datum]
[Wahl nach Category]
[Auswahl nach Ordner]
Wählen Sie über die Taste
oder
ein Datum, eine Kategorie oder
einen Ordner aus und drücken Sie
die Taste FUNC./SET.
- Wird die Taste FUNC./SET erneut
gedrückt, wird die Einstellung aufgehoben.
- Sie können mehrere Daten, Kategorien oder
Ordner auswählen.
- Mit der Taste
oder
können Sie die Auswahl der
Bilder nach Datum, Kategorie bzw. Ordner prüfen.
4
Um zu den Optionen [Auswahl nach Datum],
[Wahl nach Category] und [Auswahl nach
Ordner] zu gelangen, drücken Sie
.
5
Wählen Sie [Schützen], und drücken Sie
Wenn Sie [Freigabe] auswählen,
wird der Schutz der ausgewählten
Bilder aufgehoben, und Sie kehren
wieder zu Schritt 2 zurück.
Wenn Sie [Stopp] auswählen,
wird der Schutz des ausgewählten
Bildes aufgehoben, und Sie kehren
wieder zu Schritt 2 zurück.
94
.
Bilder löschen
Sie können Bilder auf der Speicherkarte löschen.
Wählen
Auswahl nach
Datum
Wahl nach Category
Auswahl nach
Ordner
Alle Bilder
Löscht Bilder, wenn Sie sie sich anzeigen lassen.
Löscht alle Bilder mit dem ausgewählten Datum.
Löscht alle Bilder der ausgewählten Kategorie.
Löscht alle Bilder im ausgewählten Ordners.
Löscht alle Bilder auf einer Speicherkarte.
Beachten Sie, dass keine Möglichkeit zum Wiederherstellen
gelöschter Bilder besteht. Gehen Sie daher beim Löschen
von Bildern sehr vorsichtig vor.
Geschützte Bilder können mit dieser Funktion nicht
gelöscht werden.
1
Menü
(Wiedergabe)
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
2
Wählen Sie einen Menüeintrag, und
drücken Sie
.
Fahren Sie mit Schritt 5 fort,
wenn Sie [Alle Bilder] auswählen.
95
3
Wählen Sie das Bild oder Datum, die Kategorie
oder den Ordner aus, und drücken Sie
.
[Wählen]
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein Bild aus,
und drücken Sie die Taste FUNC./SET.
- Wird die Taste FUNC./SET erneut gedrückt,
wird die Einstellung aufgehoben.
- Sie können Bilder auch in der Übersichtsanzeige löschen.
[Auswahl nach Datum]
[Wahl nach Category]
[Auswahl nach Ordner]
Wählen Sie über die Taste
oder
ein Datum, eine Kategorie oder
einen Ordner aus und drücken Sie
die Taste FUNC./SET.
- Wird die Taste FUNC./SET erneut
gedrückt, wird die Einstellung aufgehoben.
- Sie können mehrere Daten, Kategorien oder
Ordner auswählen.
- Mit der Taste
oder
können Sie die Auswahl der
Bilder nach Datum, Kategorie bzw. Ordner prüfen.
4
Drücken Sie
5
Wählen Sie [OK], und drücken Sie
.
.
Wenn Sie [Stopp] oder [Abbrechen]
auswählen, wird die Auswahl des
Bildes, das Sie gerade löschen
wollten, aufgehoben, und Sie kehren
zu Schritt 2 zurück.
Wenn Sie während des Löschens
die Taste FUNC./SET drücken,
wird der Vorgang unterbrochen.
Formatieren Sie die Speicherkarte, wenn Sie nicht nur
Bilddaten, sondern alle Daten auf der Karte löschen
möchten (S.29).
96
Druck-/Übertragungseinstellungen
Festlegen der DPOF-Druckeinstellungen
Sie können mit der Kamera Bilder auf einer Speicherkarte vorab
zum Drucken auswählen und die Anzahl der Drucke festlegen.
Die Kameraeinstellungen entsprechen den DPOF-Standards
(Digital Print Order Format). Dies ist besonders komfortabel,
wenn Sie die Bilder an ein Fotolabor senden möchten, das
DPOF unterstützt, oder diese auf einem Direct Print-Drucker
ausdrucken möchten.
Das Symbol
kann für eine Speicherkarte angezeigt
werden, die über mit einer anderen DPOF-fähigen Kamera
vorgenommene Druckeinstellungen verfügt. Diese
Einstellungen werden von den mit Ihrer Kamera
vorgenommenen Einstellungen überschrieben.
Wahl Bilder & Anzahl
Wahl nach Category
Konfiguriert die Druckeinstellungen für
Bilder nach der ausgewählten Kategorie.
Konfiguriert die Druckeinstellungen für
Bilder nach dem ausgewählten Ordner.
Auswahl
nach Ordner
Auswahl aller Bilder Konfiguriert Druckeinstellungen für alle Bilder.
Auswahl löschen
Löscht alle Druckeinstellungen von Bildern.
Es wird nur ein Druck von jedem ausgewählten Bild erstellt.
Sie können die Anzahl der Drucke nur dann über die Option
[Wahl Bilder & Anzahl] festlegen, wenn für die Option
[Drucklayout] [Standard] oder [Beide] ausgewählt ist.
Druck-/Übertragungseinstellungen
Auswahl
nach Datum
Konfiguriert die Druckeinstellungen für
einzelne Bilder, wenn Sie sie anzeigen.
Konfiguriert die Druckeinstellungen für
Bilder nach dem ausgewählten Datum.
97
1
Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf
(Wiedergabe) Menü
(Druck)
Menüeintrag wählen
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
Fahren Sie mit Schritt 4 fort, wenn
Sie [Auswahl aller Bilder]
auswählen.
2
Wählen Sie – je nachdem, was Sie drucken
möchten – Bild, Datum, Kategorie oder
Ordner aus, und drücken Sie
[Wahl Bilder & Anzahl]
Die Auswahlmethoden
unterscheiden sich für die
Drucklayouteinstellungen (S.100).
Anzahl der Drucke
-
(Standard)/
(Beide)
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein Bild aus, drücken Sie die
Taste FUNC./SET, und legen Sie
mit der Taste
oder
die
Anzahl der Drucke (max. 99) fest.
-
(Übersicht)
Übersichtsdruckauswahl
Wechseln Sie mit der Taste
oder
zu einem Bild. Mit der
Taste FUNC./SET können Sie
anschließend das Bild auswählen
oder dessen Auswahl aufheben.
- Sie können Bilder in der
Übersichtsanzeige auswählen.
- Drücken Sie die Taste MENU,
um die Einstellung zu bestätigen.
98
.
[Auswahl nach Datum]
[Wahl nach Category]
[Auswahl nach Ordner]
Wählen Sie über die Taste
oder
ein Datum, eine Kategorie oder
einen Ordner aus und drücken Sie
die Taste FUNC./SET.
- Wird die Taste FUNC./SET erneut
gedrückt, wird die Einstellung aufgehoben.
- Sie können mehrere Daten, Kategorien oder Ordner auswählen.
- Mit der Taste
oder
können Sie die Auswahl der Bilder nach
Datum, Kategorie bzw. Ordner prüfen.
3
Um zu den Optionen [Auswahl nach Datum],
[Wahl nach Category] und [Auswahl nach
Ordner] zu gelangen, drücken Sie
4
Wählen Sie [OK],
und drücken Sie
.
.
Das Druckergebnis einiger Drucker oder Fotolabors
entspricht möglicherweise nicht den festgelegten
Druckeinstellungen.
Für Filmaufnahmen können keine Druckeinstellungen
angegeben werden.
Bilder werden in der Reihenfolge ihrer Dateinummern
gedruckt.
Es können höchstens 998 Bilder ausgewählt werden.
Wenn eine Verbindung zu einem Drucker vorhanden ist,
leuchtet die Taste
blau, während Sie Bilder auswählen.
Sie können nun drucken, indem Sie die Taste
drücken
und bestätigen, dass [Drucken] ausgewählt ist. Drücken Sie
anschließend die Taste FUNC./SET.
Druck-/Übertragungseinstellungen
Wenn Sie [Abbrechen] wählen,
werden die Druckeinstellungen des
ausgewählten Bildes gelöscht, und
Sie müssen wieder bei Schritt 1
beginnen.
99
Einstellen des Druckformats
Nach Einstellen des Drucklayouts können Sie die zu druckenden
Bilder auswählen. Die folgenden Druckeinstellungen stehen zur
Verfügung.
*Standardeinstellung
Drucklayout
Standard*
Druckt ein Bild je Seite.
Übersicht
Druckt alle ausgewählten Bilder
verkleinert im Übersichtsformat.
Beide
Datum (An/Aus*)
Das Aufnahmedatum wird mitgedruckt.
Datei-Nr. (On/Off*)
Die Dateinummer wird mitgedruckt.
DPOF Dat.lösch (An*/Aus)
1
Druckt die ausgewählten Bilder im
Standardformat und als Übersicht.
Löscht alle Druckeinstellungen,
nachdem das Bild gedruckt wurde.
Stellen Sie das Modus-Wahlrad auf
(Wiedergabe) Menü
(Drucken)
[Druckeinstellungen].
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
2
Wählen Sie [Drucklayout], [Datum],
[Datei-Nr.] oder [DPOF Dat.lösch],
und wählen Sie dann die Einstellungen.
Die Einstellungen für das Datum und die Datei-Nr.
ändern sich entsprechend des Drucklayouts wie folgt:
- Übersicht
[Datum] und [Datei-Nr.] können nicht gleichzeitig
auf [An] gesetzt sein.
- Standard oder Beide
[Datum] und [Datei-Nr.] können nicht gleichzeitig auf [An]
gesetzt sein, die druckbaren Informationen sind jedoch
möglicherweise von Drucker zu Drucker verschieden.
100
Bei Bildern, bei denen der
(Postkartenmodus) (S.38)
ausgewählt wurde, wird das Datum in jedem Fall gedruckt,
unabhängig von der Einstellung für die Option [Datum]. Das
Datum kann dementsprechend zweimal gedruckt werden,
wenn [Datum] auf [An] eingestellt ist.
Datumsangaben werden in dem im Menü [Datum/Uhrzeit]
angegebenen Format gedruckt (S.27).
Festlegen der DPOFÜbertragungseinstellungen
Vor dem Übertragen von Bildern auf einen Computer können
Sie für die einzelnen Bilder Einstellungen direkt an der Kamera
vornehmen. In der Softwareanleitung finden Sie Anweisungen
zur Übertragung von Bildern auf Ihren Computer.
Die Kameraeinstellungen entsprechen den DPOF-Standards
(Digital Print Order Format).
Einzelne Bilder
1
Menü
2
Wählen Sie [Auftrag], und drücken Sie
(Wiedergabe)
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
Mit [Zurücks.] werden alle
Übertragungseinstellungen
zurückgesetzt.
.
.
Druck-/Übertragungseinstellungen
Das Symbol
kann für eine Speicherkarte angezeigt
werden, die über mit einer anderen DPOF-fähigen Kamera
vorgenommene Übertragungseinstellungen verfügt. Diese
Einstellungen werden von den mit Ihrer Kamera
vorgenommenen Einstellungen überschrieben.
101
3
Wählen Sie mit der Taste
oder
ein zu
übertragenes Bild aus, und drücken Sie
.
Wird die Taste FUNC./SET erneut
gedrückt, wird die Einstellung
aufgehoben.
Sie können Bilder in der
Übersichtsanzeige auswählen.
Übertragungsauswahl
Alle Bilder auf einer Speicherkarte
1
Menü
(Wiedergabe)
.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S.23).
2
Wählen Sie [Mark All], und drücken Sie
Mit [Zurücks.] werden alle
Übertragungseinstellungen
zurückgesetzt.
3
Wählen Sie [OK], und drücken Sie
.
Bilder werden in der Reihenfolge ihrer Dateinummern
übertragen.
Es können höchstens 998 Bilder ausgewählt werden.
102
.
Anzeigen von Bildern auf einem Fernsehgerät
Mithilfe des im Lieferumfang enthaltenen AV-Kabels können
Sie Bilder auf einem Fernsehgerät aufnehmen oder wiedergeben.
1
2
Schalten Sie Kamera und Fernsehgerät aus.
Stecken Sie den Stecker des AV-Kabels
in den A/V OUT-Anschluss der Kamera.
Öffnen Sie mit einem Fingernagel
die Abdeckung des DIGITALAnschlusses der Kamera,
und stecken Sie das AV-Kabel
in den Anschluss.
3
VIDEO
AUDIO
IN
Gelb
Schwarz
4
Schalten Sie das Fernsehgerät ein,
und stellen Sie es auf Video.
5
Schalten Sie die Kamera ein.
Zur Berücksichtigung der unterschiedlichen nationalen
Standards kann das Videoausgangssignal zwischen
NTSC und PAL umgeschaltet werden (S. 27).
Die Standardeinstellung ist regional unterschiedlich.
- NTSC: Japan, USA, Kanada, Taiwan und andere
- PAL: Europa, Asien (außer Taiwan), Ozeanien und andere
Wird ein falsches Videosystem eingestellt, wird das ausgegebene
Kamerabild möglicherweise nicht ordnungsgemäß angezeigt.
Anzeigen von Bildern auf einem
Fernsehgerät
Stecken Sie die Stecker
am anderen Ende des
AV-Kabels in die Audiound die VideoEingangsbuchse
des Fernsehgeräts.
103
Anpassen der Kamera (Einstellungen unter Meine Kamera)
Mit den Einstellungen unter Meine Kamera können Sie ein individuelles
Startbild sowie eigene Klänge für Startton, Tastenton, Selbstauslöserton
und Auslösegeräusch festlegen. Diese Einstellungen können Sie
ändern und speichern und die Kamera somit an Ihre eigenen
Vorstellungen anpassen.
Ändern der Einstellungen in Meine Kamera
1
Menü
(Meine Kamera)
Menüelement.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
2
104
Wählen Sie den festzulegenden Inhalt aus.
Wählen Sie [Themenbezogen],
um für alles die gleichen
Einstellungen festzulegen.
Speichern der Einstellungen unter
Meine Kamera
Auf die Speicherkarte aufgenommene Bilder und neue Tonaufnahmen
können den Menüeinträgen
und
als Einstellungen von Meine
Kamera hinzugefügt werden. Mit der mitgelieferten Software können
Sie außerdem Bilder und Töne von Ihrem Computer auf die Kamera
übertragen.
Um die Einstellungen unter [Meine Kamera] auf die
Standardeinstellungen zurückzusetzen, ist ein Computer
erforderlich. Verwenden Sie die mitgelieferte Software
(ZoomBrowser EX/ImageBrowser), um die Kamera auf
die Standardeinstellungen zurückzusetzen.
1
Drehen Sie das Modus-Wahlrad auf
(Wiedergabe)
Menü (Meine Kamera)
Zu speichernder Menüeintrag.
Weitere Informationen finden Sie unter
Menüs und Einstellungen (S. 23).
Wählen Sie
oder
aus,
und drücken Sie
.
Anpassen der Kamera
(Einstellungen unter Meine Kamera)
2
105
3
Wählen Sie ein Bild aus, oder nehmen
Sie einen Ton auf.
Startbild
Wählen Sie mit der Taste
oder
das gewünschte Bild aus, und drücken
Sie dann die Taste FUNC./SET.
Start-, Tasten-, Selbstauslöserton
und Auslösegeräusch
Wählen Sie
(Aufnahme),
und drücken Sie die Taste FUNC./SET.
Wählen Sie nach der Aufnahme
(Speichern), und drücken Sie die
Taste FUNC./SET.
- Die Aufnahme wird automatisch beendet, wenn die
Aufnahmezeit abgelaufen ist.
- Für die Wiedergabe wählen Sie
(Wiedergabe).
- Um zu beenden, ohne zu speichern, drücken Sie
(beenden).
4
Wählen Sie [OK],
und drücken Sie
.
Wählen Sie [Abbrechen] aus,
um den Vorgang abzubrechen.
Die folgenden Dateien können nicht als Einstellungen
unter Meine Kamera gespeichert werden.
- Filme
- Mit der Funktion Tonaufnahme aufgenommene
Tonspuren (S. 86)
Die vorherige Einstellung wird gelöscht, wenn eine
Einstellung unter Meine Kamera hinzugefügt wird.
106
Weitere Informationen zum Erstellen und Hinzufügen von
Daten zu den Einstellungen unter Meine Kamera finden
Sie in der Softwareanleitung.
Fehlersuche
Über die Kamera
Die Kamera funktioniert nicht.
Die Kamera ist nicht
eingeschaltet.
Drücken Sie die Taste ON/OFF
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 10).
Die Abdeckung des
Speicherkarten-Steckplatzes/
Akkufachs ist offen.
Stellen Sie sicher, dass die Abdeckung
des Speicherkarten-Steckplatzes/
Akkufachs sicher geschlossen ist
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 7).
Akkuladung für
Kamerabetrieb unzureichend
(die Meldung „Wechseln
Sie den Akku“ erscheint).
Setzen Sie einen vollständig
aufgeladenen Akku in die Kamera ein
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 7).
Verwenden Sie das Netzteil ACK-DC30
(separat erhältlich) (S. 125).
Schlechter Kontakt zwischen
Akkukontakten und Kamera.
Reinigen Sie die Kontakte mit einem
weichen Wattestäbchen, bevor Sie den
Akku laden oder verwenden (S. 121).
Geräusche kommen aus dem Inneren der Kamera.
Die horizontale/vertikale
Ausrichtung der Kamera
wurde geändert.
Der Mechanismus für die
Ausrichtungserkennung ist aktiv.
Hierbei handelt es sich nicht um
eine Fehlfunktion.
Bei eingeschalteter Kamera
Der Schreibschutzschieber
der SD Speicherkarte oder
SDHC Speicherkarte
befindet sich auf der Position
für den Schreibschutz.
Wenn Sie Daten auf der SD oder SDHC
Speicherkarte aufzeichnen oder löschen
oder die Speicherkarte formatieren
möchten, bewegen Sie den
Schreibschutzschieber nach
oben (S. 123).
Fehlersuche
Die Meldung „Karte gesch.!“ wird angezeigt.
Das Menü Datum/Uhrzeit wird angezeigt.
Die Leistung des integrierten
aufladbaren Lithium-Akkus
ist unzureichend.
Laden Sie Akku umgehend auf
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 9).
107
LCD-Monitor
Der Kamerabildschirm ist beim Einschalten schwarz.
Ein inkompatibles Bild
wurde in den Einstellungen
unter Meine Kamera als
Startbild ausgewählt.
Ändern Sie das Startbild in den
Einstellungen unter Meine Kamera
(S. 105) oder verwenden Sie das
mitgelieferte Programm ZoomBrowser
EX oder ImageBrowser, um die
Kamera auf die Standardeinstellungen
zurückzusetzen.
Die Anzeige verdunkelt sich.
Bei starkem Sonnenlicht
oder heller Beleuchtung
erscheint die Anzeige im
LCD-Monitor dunkler.
Dies ist bei Geräten mit CCDBildsensoren normal und stellt keine
Fehlfunktion dar. (Dieses Bild wird bei
Filmaufnahmen aufgezeichnet,
bei Fotoaufnahmen jedoch nicht.)
Die Anzeige flimmert.
Die Anzeige flimmert, wenn
Sie Aufnahmen bei Licht
von Leuchtstofflampen
vornehmen.
Dies ist keine Fehlfunktion
(das Flimmern wird in Filmen
aufgezeichnet, aber nicht
in Fotoaufnahmen).
Im LCD-Monitor wird ein Lichtbalken (rot,
violett) angezeigt.
Dies kann bei der
Aufnahme von hellen
Motiven wie der Sonne
oder einem Licht
passieren.
Dies ist bei Geräten mit CCDBildsensoren normal und stellt keine
Fehlfunktion dar. Der Lichtbalken wird
bei Filmaufnahmen aufgezeichnet, bei
Fotoaufnahmen jedoch nicht.
wird angezeigt.
Wegen unzureichender
Belichtung wurde eine
lange Verschlusszeit
festgelegt.
108
Erhöhen Sie die ISO-Empfindlichkeit
(S. 65), oder setzen Sie den Blitz auf
eine andere Einstellung als
(Blitz
aus) (Benutzerhandbuch – Grundlagen
S. 14), oder sichern Sie die Kamera
durch ein Hilfsmittel, wie ein Stativ.
wird angezeigt.
Dies wird angezeigt, wenn
Sie eine Speicherkarte
verwenden, die Druck- oder
Übertragungseinstellungen
oder Bilder für eine Diaschau
enthält, die auf einer
anderen DPOF-fähigen
Kamera festgelegt wurden.
Diese Einstellungen werden von den mit
Ihrer Kamera vorgenommenen
Einstellungen überschrieben (S. 88, 97).
Rauscheffekte sind sichtbar/Die Bewegungen
des Motivs sind unregelmäßig.
Das im LCD-Monitor
angezeigte Bild wurde
von der Kamera
automatisch aufgehellt,
um bei Aufnahmen
mit schlechten
Lichtverhältnissen
die Anzeige zu
verbessern (S. 14).
Dies hat keine Auswirkungen auf das
aufgenommene Bild.
Aufnahme
Die Kamera speichert keine Aufnahmen.
Stellen Sie das Modus-Wahlrad
auf
,
,
oder
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 11).
Der Blitz lädt.
Sobald der Blitz geladen ist, leuchtet
die Kontrollleuchte orange. Sie können
die Aufnahme jetzt vornehmen
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 5).
Die Speicherkarte ist voll.
Legen Sie eine neue Speicherkarte ein
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 7).
Übertragen Sie ggf. die Bilder von der
Speicherkarte auf einen Computer,
und löschen Sie sie dann von der
Speicherkarte, um Platz für neue
Aufnahmen zu schaffen.
Fehlersuche
Das Modus-Wahlrad steht
auf
(Wiedergabe).
109
Die Speicherkarte ist nicht
richtig formatiert.
Formatieren Sie die Speicherkarte (S. 29).
Wird das Problem durch Neuformatierung
nicht behoben, sind möglicherweise die
logischen Schaltkreise der Speicherkarte
defekt. Wenden Sie sich an den
nächstgelegenen Canon Kundendienst.
Die SD Speicherkarte oder
SDHC Speicherkarte ist
schreibgeschützt.
Schieben Sie den Schreibschutzschieber
der SD Speicherkarte oder SDHC
Speicherkarte nach oben (S. 123).
Das im Sucher angezeigte Bild im Vergleich
zum aufgenommenen Bild.
Normalerweise wird bei
einer Aufnahme mehr
aufgezeichnet als Sie durch
den Sucher sehen können.
Die tatsächliche Bildgröße können Sie
im LCD-Monitor prüfen. Verwenden
Sie daher bei Nahaufnahme den
LCD-Monitor.
Das Bild ist verwackelt oder unscharf.
110
Das AF-Hilfslicht ist auf
[Aus] gestellt.
Bei Dunkelheit wird gelegentlich das
AF-Hilfslicht für die Fokussierung
aktiviert. Da das AF-Hilfslicht nur im
eingeschalteten Zustand aktiviert
werden kann, stellen Sie es auf [An]
(S. 24). Achten Sie darauf, dass Sie
das AF-Hilfslicht nicht mit der Hand
verdecken.
Die Kamera bewegt sich
beim Drücken des
Auslösers.
Stellen Sie den Selbstauslöser auf
(2 Sekunden) ein. Dadurch wird der
Verschluss um zwei Sekunden
verzögert ausgelöst und auf diese
Weise verhindert, dass die Aufnahme
durch das Drücken des Auslösers
verwackelt wird (Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 16).
Noch bessere Ergebnisse erzielen Sie,
wenn Sie die Kamera auf einen festen
Untergrund stellen oder ein Stativ
verwenden.
Das Motiv liegt außerhalb
des Fokusbereichs.
Nehmen Sie das Motiv mit dem
richtigen Aufnahmeabstand auf
(S. 129).
Die Fokussierung auf das
Motiv bereitet Probleme.
Verwenden Sie für die Aufnahme
den Schärfenspeicher oder die
AF-Speicherung (S. 47).
Das Motiv erscheint auf dem aufgenommenen Bild zu dunkel.
Unzureichende
Lichtverhältnisse bei der
Aufnahme.
Setzen Sie den Blitz auf
(Blitz an)
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 14).
Das Motiv ist unterbelichtet,
da die Umgebung zu hell ist.
Stellen Sie die Belichtungskorrektur auf
einen positiven Wert (+) ein (S. 52).
Verwenden Sie die AE-Speicherung
oder die Spotmessung (S. 49, 51).
Das Motiv ist zu weit entfernt
und kann durch den Blitz
nicht ausgeleuchtet werden.
Wenn Sie das eingebaute Blitzgerät
verwenden (S. 130), nehmen Sie die
Aufnahme mit dem richtigen
Aufnahmeabstand vor.
Erhöhen Sie die ISO-Empfindlichkeit,
und lösen Sie aus (S. 65).
Das Motiv erscheint auf dem Bild zu hell,
oder das Bild erscheint weißlich.
Wenn Sie das eingebaute Blitzgerät
verwenden (S. 130), nehmen Sie die
Aufnahme mit dem richtigen
Aufnahmeabstand vor.
Das Motiv ist überbelichtet,
da die Umgebung zu
dunkel ist.
Setzen Sie die Belichtungskorrektur
auf einen negativen (-) Wert (S. 52).
Verwenden Sie die AE-Speicherung
oder die Spotmessung (S. 49, 51).
Sehr helles Licht fällt direkt
auf die Kamera oder wird
vom Motiv auf die Kamera
reflektiert.
Ändern Sie den Aufnahmewinkel.
Der Blitz ist eingeschaltet.
Setzen Sie den Blitz auf
(Blitz aus)
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 14).
Bild weist Rauscheffekte auf.
Die ISO-Empfindlichkeit ist
zu hoch.
Bei hohen ISO-Empfindlichkeiten oder
der Einstellung
(High-ISO Automatik)
kann sich das Bildrauschen erhöhen.
Um eine höhere Bildqualität zu erreichen,
wählen Sie eine möglichst niedrige
ISO-Empfindlichkeit aus (S. 65).
In den Modi
,
,
,
,
,
,
und
kann sich die ISOEmpfindlichkeit erhöhen und
Bildrauschen verursachen.
Fehlersuche
Motiv ist zu nah, der Blitz ist
zu stark.
111
Auf dem Bild erscheinen weiße Punkte.
Das Blitzlicht wurde durch
Staubpartikel oder Insekten
in der Luft reflektiert. Dies
macht sich besonders bei
Aufnahmen mit Weitwinkel
bemerkbar.
Dies ist eine Besonderheit bei
Digitalkameras und stellt keine
Fehlfunktion dar.
Augen erscheinen rot.
Wird der Blitz bei
Aufnahmen im Dunkeln
eingesetzt, wird das Blitzlicht
von den Augen reflektiert.
Setzen Sie die Funktion [Rote Augen]
auf [An], und machen Sie die Aufnahme
(S. 33). Hierfür ist es erforderlich, dass
die aufgenommenen Personen direkt in
die Lampe zur Verringerung roter Augen
blicken. Bitten Sie sie daher, direkt in
die Lampe zu sehen.
Sie können noch bessere Ergebnisse
erzielen, indem Sie bei Innenaufnahmen
die Beleuchtung verstärken oder näher an
die Person herangehen. Um den Effekt
zu verstärken, löst der Verschluss erst
ca. 1 Sekunde nach dem Auslösen der
Lampe zur Verringerung roter Augen aus.
Die Kamera arbeitet bei Reihenaufnahmen langsam.
Die Leistung der
Speicherkarte ist
beeinträchtigt.
Um die Geschwindigkeit bei
Reihenaufnahmen zu erhöhen, wird zur
Verbesserung der Leistung empfohlen,
die Speicherkarte in der Kamera zu
formatieren (Format niedr. Stufe).
Speichern Sie jedoch vorher alle
aufgenommenen Bilder auf Ihrem
Computer (S. 29).
Das Speichern der Bilder auf
der Speicherkarte dauert lange.
Die Speicherkarte wurde in
einem anderen Gerät
formatiert.
Verwenden Sie eine mit Ihrer Kamera
formatierte Speicherkarte (S. 29).
Das Objektiv wird nicht eingezogen.
112
Die Abdeckung des
SpeicherkartenSteckplatzes/Akkufachs
wurde bei eingeschalteter
Kamera geöffnet.
Schließen Sie zuerst die Abdeckung des
Speicherkarten-Steckplatzes/Akkufachs.
Schalten Sie dann die Kamera ein
und wieder aus (Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 7).
Aufnehmen von Filmen
Die Aufzeichnungszeit wird nicht angezeigt, oder
der Aufnahmevorgang wird unerwartet beendet.
Eine der folgenden
Speicherkarten wird
verwendet:
- Eine Karte mit langsamer
Aufnahmegeschwindigkeit
- Eine Karte, die mit einer
anderen Kamera oder
auf einem Computer
formatiert wurde
- Eine Karte, auf der
bereits häufig Bilder
aufgezeichnet und
gelöscht wurden
Unabhängig von einer falschen
Anzeige der Aufzeichnungsdauer
während der Aufnahme wird der
Film ordnungsgemäß auf der
Speicherkarte gespeichert.
Die Aufnahmezeit wird korrekt
angezeigt, wenn die Speicherkarte
in dieser Kamera formatiert
wird (ausgenommen sind
Speicherkarten mit langsamen
Aufnahmegeschwindigkeiten) (S. 29).
„!“ wird im LCD-Monitor angezeigt, und kurze
Zeit danach wird die Aufnahme beendet.
Der freie Platz im internen
Speicher der Kamera ist nicht
ausreichend.
Der Zoom funktioniert nicht.
Der Zoom-Regler wurde
während einer Filmaufnahme
betätigt.
Stellen Sie den Zoom vor der
Filmaufnahme ein (Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 14). Der Digitalzoom
ist nur im Standard-Filmmodus
verfügbar (S. 35).
Fehlersuche
Beachten Sie folgende Hinweise:
- Formatieren Sie die Karte vor der
Aufnahme mit einer Formatierung
niedriger Stufe (S. 29).
- Verringern Sie die Aufnahmepixeloder Bildfrequenzeinstellung (S. 43).
- Verwenden Sie eine
Hochgeschwindigkeits-Speicherkarte
(SDC-512MSH usw.).
113
Wiedergabe
Eine Wiedergabe ist nicht möglich.
Sie haben versucht, ein
mit einer anderen Kamera
aufgenommenes Bild
oder ein auf einem
Computer bearbeitetes
Bild wiederzugeben.
Wenn Computerbilder nicht
angezeigt werden können,
verwenden Sie die beiliegende
Software ZoomBrowser EX oder
ImageBrowser zum Laden der Bilder
auf die Kamera. Anschließend ist
eine Wiedergabe der Bilder möglich.
Die Datei wurde mit
einem Computer
umbenannt, oder
der Speicherort
wurde geändert.
Stellen Sie Dateiname und
Speicherort auf Dateiformat
und -struktur der Kamera ein.
(Einzelheiten hierzu finden
Sie in der Softwareanleitung.)
Filmaufnahmen können nicht bearbeitet werden.
Mit anderen Kameras aufgenommene Filme können unter
Umständen nicht bearbeitet werden.
Filme werden nicht korrekt wiedergegeben.
Die Wiedergabe von Filmen, die mit einer hohen Anzahl an
Aufnahmepixeln und hohen Bildfrequenzen aufgezeichnet
wurden, kann bei Speicherkarten mit geringer
Lesegeschwindigkeit kurzzeitig aussetzen.
Wenn Sie einen Film auf einem Computer mit ungenügenden
Systemressourcen wiedergeben, werden Bild und Ton eventuell
nicht flüssig wiedergegeben.
Das Lesen von der Speicherkarte erfolgt langsam.
Die Speicherkarte wurde
in einem anderen Gerät
formatiert.
114
Verwenden Sie eine mit Ihrer Kamera
formatierte Speicherkarte (S. 29).
Akkuladegerät
Der Akku ist zu schnell leer.
Die Lebensdauer des
Akkus ist abgelaufen,
wenn der Akku
seine Ladung bei
Normaltemperatur
(23 °C) zu schnell verliert.
Verwenden Sie einen neuen
Akku (Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 7).
Der Akku lässt sich nicht aufladen.
Die Lebensdauer des
Akkus ist abgelaufen.
Verwenden Sie einen neuen Akku
(Benutzerhandbuch – Grundlagen S. 7).
Ausgabe auf einem Fernsehgerät
Das Bild ist verzerrt oder wird nicht
auf dem Fernsehgerät angezeigt.
Stellen Sie das richtige Videosystem
(NTSC oder PAL) für Ihr
Fernsehgerät ein (S. 27).
Die Aufnahme erfolgte
im Modus Stitch-Assist.
Im Modus Stitch-Assist. aufgenommene
Bilder können nicht auf dem
Fernsehbildschirm ausgegeben
werden. Beenden Sie den Modus
Stitch-Assist. (Benutzerhandbuch –
Grundlagen S. 12).
Fehlersuche
Es wurde ein falsches
Videosystem eingestellt.
115
Drucken auf Direct Print-Druckern
Bild nicht druckbar.
116
Kamera und Drucker
sind nicht korrekt
miteinander verbunden.
Schließen Sie die Kamera mit dem
mitgelieferten Kabel an den Drucker an.
Der Drucker ist nicht
eingeschaltet.
Schalten Sie den Drucker ein.
Falsche
Druckverbindung.
Wählen Sie im Menü
(Einstellungen) die Option
[Druckmethode], und aktivieren
Sie [Auto] (S. 27).
Liste der Meldungen
Bei der Aufnahme oder Wiedergabe können im LCD-Monitor die
folgenden Meldungen angezeigt werden. Informationen darüber,
welche Meldungen während der Verbindung mit einem Drucker
angezeigt werden, finden Sie im Benutzerhandbuch für den
Direktdruck.
Daten werden bearbeitet
Es wird gerade ein Bild auf der Speicherkarte gespeichert oder
von dieser gelesen. Der Wiedergabemodus wird gestartet.
Keine Speicherkarte
Sie haben die Kamera eingeschaltet, ohne dass eine
Speicherkarte eingesetzt ist oder während die Speicherkarte
falsch eingesetzt ist (Benutzerhandbuch – Grundlagen, S. 7).
Karte gesch.!
Die SD Speicherkarte oder SDHC Speicherkarte ist
schreibgeschützt.
Aufnahme nicht möglich
Sie haben versucht, ein Bild aufzunehmen, obwohl keine
Speicherkarte in der Kamera eingesetzt ist oder während die
Speicherkarte falsch herum eingesetzt ist, oder Sie haben
versucht, eine Tonaufnahme an einen Film anzuhängen.
Speicherkarten Fehler
Die Speicherkarte ist voll, und es können keine weiteren Bilder
aufgenommen bzw. gespeichert werden, oder es können keine
weiteren Bildeinstellungen oder Tonaufnahmen aufgezeichnet
werden.
Liste der Meldungen
Die Speicherkarte weist einen Funktionsfehler auf. Manche
Fehlfunktionen von Speicherkarten können durch die
Formatierung der Speicherkarte in der Kamera behoben werden.
Wenn diese Fehlermeldung jedoch bei einer mitgelieferten
Speicherkarte auftritt, sollten Sie sich an den Canon Kundendienst
wenden, da ein Problem mit der Kamera vorliegen kann.
Speicherkarte voll
117
Name falsch!
Der Dateiname konnte nicht erstellt werden, da es bereits eine
Datei mit dem Namen des Ordners gibt, den die Kamera zu
erstellen versucht, oder die höchste mögliche Dateinummer
wurde erreicht. Setzen Sie im Menü Einstellungen die Option
Datei-Nummer auf [Autom.Rückst], oder speichern Sie alle
Bilder, die Sie behalten möchten, auf einem Computer, und
formatieren Sie die Speicherkarte erneut. Beachten Sie,
dass durch das Formatieren alle Bilder und sonstigen
Daten gelöscht werden.
Wechseln Sie den Akku
Die Akkuladung ist für den Kamerabetrieb unzureichend.
Laden Sie ihn auf, oder tauschen Sie ihn gegen einen geladenen
Akku aus.
Kein Bild vorhanden
Auf der Speicherkarte sind keine Bilder vorhanden.
Bild ist zu groß
Sie haben versucht, ein Bild wiederzugeben, das die Bildgröße
4992 x 3328 Pixel oder die zulässige Datengröße überschreitet.
Inkompatibles JPEG-Format
Sie haben versucht, eine inkompatible JPEG-Datei
wiederzugeben (z. B. eine auf einem Computer bearbeitete Datei).
RAW
Sie haben versucht, ein RAW-Bild wiederzugeben.
Nicht identifiziertes Bild
Sie haben versucht, ein beschädigte Bild, ein inkompatibles
Format (geschütztes Format eines anderen Kameraherstellers
etc.), ein auf einem Computer bearbeitetes Bild oder eine mit
einer anderen Kamera erstellte Filmaufnahme wiederzugeben.
Vergrößern nicht möglich!
Sie haben versucht, ein mit einer anderen Kamera oder ein mit
einem anderen Datentyp aufgenommenes Bild, ein auf einem
Computer bearbeitetes Bild oder eine Filmaufnahme
zu vergrößern.
118
Rotieren unmöglich
Sie haben versucht, ein mit einer anderen Kamera oder ein mit
einem anderen Datentyp aufgenommenes Bild oder ein auf
einem Computer bearbeitetes Bild zu drehen.
Inkompatibles WAVE-Format
Diesem Bild kann keine Tonaufnahme hinzugefügt werden, da
der Datentyp der bereits vorhandenen Tonaufnahme falsch ist.
Auswahl nicht möglich!
Sie haben versucht, ein mit einer anderen Kamera
aufgenommenes Bild oder einen Film als Startbild zu speichern.
Bild nicht veränderbar
Sie haben versucht, einen My Colors-Effekt auf einen
Film oder auf ein Bild anzuwenden, das mit einer anderen
Kamera aufgenommen wurde.
Category zuordnen unmöglich
Sie haben versucht, ein Bild, das mit einer anderen Kamera
aufgenommen wurde, in eine Kategorie einzuordnen.
Übertragung nicht möglich!
Ursache: Wenn Sie mithilfe des Menüs Direkt Übertragung Bilder
auf Ihren Computer übertragen, haben Sie unter Umständen ein
Bild mit beschädigten Daten oder einem anderen Datentyp oder
ein mit einer anderen Kamera aufgenommenes Bild ausgewählt.
Oder Sie haben einen Film ausgewählt, während die Option
[PC-Hintergrundbild] im Menü Direkt Übertragung aktiviert war.
Schreibgeschützt!
Es wurden bereits zu viele Bilder mit Druckeinstellungen,
Übertragungseinstellungen oder Einstellungen für eine
Diaschau markiert. Eine weitere Verarbeitung ist nicht möglich.
Liste der Meldungen
Sie haben versucht, ein geschütztes Bild, einen geschützten
Film oder eine geschützte Tonaufnahme zu löschen oder
zu bearbeiten.
Zu viele Markierungen.
119
Auftrag beenden unmöglich.
Speichern eines Teils der Einstellungen für Druck,
Übertragung oder Diaschau nicht möglich
Bildauswahl nicht möglich.
Sie haben versucht, die Druckeinstellungen für
ein Bild festzulegen, das nicht als JPEG vorliegt.
Fehler in der Verbindung
Der Computer konnte das Bild aufgrund der großen Menge
der auf der Speicherkarte gespeicherten Bilder (ca. 1.000)
nicht herunterladen.
Objektivfehler:Kamerarestart
Die Kamera hat einen Fehler mit dem Objektiv festgestellt
und sich automatisch ausgeschaltet. Diese Fehlermeldung
wird möglicherweise angezeigt, wenn Sie während der
Objektivbewegung auf das Objektiv drücken oder wenn
Sie die Kamera in einer staubigen oder sandigen Umgebung
einschalten. Schalten Sie die Kamera erneut ein, und nehmen
Sie Bilder auf oder geben Sie sie wieder. Bringen Sie die Kamera
zum Kundendienst, wenn diese Meldung häufig angezeigt wird,
da in diesem Fall ein Problem mit dem Objektiv vorliegen kann.
Exx
(xx: Zahl) Die Kamera hat einen Fehler entdeckt. Schalten
Sie die Kamera aus und wieder ein. Versuchen Sie nun die
Aufnahme oder die Wiedergabe erneut. Wenn der Fehlercode
erneut angezeigt wird, liegt ein Problem vor. Notieren Sie die
Nummer, und wenden Sie sich an den Canon Kundendienst.
Wenn direkt nach der Aufnahme eines Bildes ein Fehlercode
angezeigt wird, wurde die Aufnahme möglicherweise nicht
gespeichert. Überprüfen Sie das Bild im Wiedergabemodus.
120
Anhänge
Umgang mit dem Akku
Ladezustand des Akkus
Das folgende Symbol und die folgende Meldung werden angezeigt:
Wechseln Sie den Akku
Der Akku ist fast leer. Laden Sie
ihn sobald wie möglich auf, bevor
er für einen längeren Zeitraum
benötigt wird.
Die Akkuladung ist für den
Kamerabetrieb unzureichend.
Tauschen Sie den Akku sofort aus.
Hinweise zum Umgang mit Akkus
Anhänge
Achten Sie darauf, dass die Kontakte des Akkus stets frei
von Verschmutzungen sind.
Verschmutzte Kontakte können zu Kontaktschwierigkeiten zwischen
Akku und Kamera führen. Reinigen Sie die Kontakte mit einem weichen
Wattestäbchen, bevor Sie den Akku laden oder verwenden.
Bei niedrigen Temperaturen kann die Leistung der Akkus sinken
und das Akkusymbol ( ) früher als gewohnt angezeigt werden.
Unter derartigen Bedingungen können Sie den Akku „wiederbeleben“,
indem Sie ihn bis unmittelbar vor der Verwendung in einer Tasche Ihrer
Kleidung wärmen.
Achten Sie jedoch darauf, dass sich in dieser Tasche keine
metallischen Gegenstände (z. B. Schlüssel, Münzen usw.) befinden.
Dies kann zu einem Kurzschluss führen.
Achten Sie darauf, dass die mit ( )
Abb. B
Abb. A
und ( ) gekennzeichneten
Akkukontakte (Abb. A) nicht mit
Metallgegenständen, wie z. B.
Schlüsseln, in Berührung kommen.
Wenn Sie den Akku bei
Nichtverwendung transportieren
bzw. lagern möchten, müssen Sie
stets die Kontaktabdeckung (Abb. B)
anbringen.
Andernfalls kann der Akku beschädigt
werden.
121
Je nachdem, wie die Kontaktabdeckung angebracht ist, können
Sie den Ladezustand erkennen (Abb. C, D).
Abb. C
Abb. D
Geladener Akku
Bringen Sie die
Abdeckung so an,
dass das Symbol
sichtbar ist.
Entladener
Akku
Bringen Sie sie
entgegengesetzt
zur in Abb. C
dargestellten
Position an.
Sie sollten den Akku so lange in der Kamera belassen,
bis er vollständig entladen ist, und ihn dann in einem
geschlossenen Raum mit niedriger Luftfeuchtigkeit und
bei Temperaturen zwischen 0 und 30 °C aufbewahren.
Wenn ein vollständig aufgeladener Akku über längere Zeit
(ca. ein Jahr) gelagert wird, kann sich dies nachteilig auf seine
Lebensdauer oder Leistung auswirken. Wenn Sie den Akku über
einen längeren Zeitraum nicht verwenden, sollten Sie ihn ca.
einmal jährlich vollständig aufladen und in der Kamera wieder
entladen.
Aufladen des Akkus
Da es sich um einen Lithium-Ionen-Akku handelt, ist vor
dem Aufladen keine vollständige Entladung erforderlich.
Das Aufladen eines vollständig entladenen Akkus dauert
ca. 2 Stunden 5 Minuten (nach Canon Standard-Testverfahren).
• Laden Sie den Akku bei Temperaturen zwischen 5 und 40 ºC auf.
• Die Ladezeit kann je nach Umgebungstemperatur
und Ladestand des Akkus variieren.
Sie sollten den Akku am Tag der Verwendung oder am
Vortag aufladen, um zu gewährleisten, dass er vollständig
geladen ist.
Auch außerhalb der Kamera aufbewahrte, geladene
Akkus entladen sich im Laufe der Zeit.
Wenn die Leistung des Akkus trotz vollständiger Aufladung
deutlich sinkt, muss er ausgetauscht werden.
Hinweise für Deutschland
Batterien und Akkumulatoren gehören nicht in den Hausmüll!
Im Interesse des Umweltschutzes sind Sie nach der aktuellen
Batterieverordnung als Endverbraucher verpflichtet, alte und
gebrauchte Batterien und Akkumulatoren zurückzugeben. Sie
können die gebrauchten Batterien an allen GRS-Sammelstellen
an Ihrem Standort oder überall dort abgeben, wo Batterien der
betreffenden Art verkauft werden. Die Batterien werden
unentgeltlich für den Verbraucher zurückgenommen.
122
Umgang mit der Speicherkarte
Schreibschutzschieber der SD
Speicherkarte oder SDHC Speicherkarte
Schreibschutzschieber
Schieben Sie
den Schieber
nach oben
Schreiben/Löschen
möglich
Schieben Sie den
Schieber nach unten
(dadurch werden
Bilder und andere
Daten auf der
Kamera geschützt)
Schreiben/Löschen
nicht möglich
Hinweise zum Umgang mit Speicherkarten
Anhänge
Speicherkarten sind hochpräzise elektronische Geräte. Sie dürfen
nicht verbogen oder übermäßiger Krafteinwirkung ausgesetzt
werden und müssen vor Stößen und Erschütterungen geschützt
werden.
Versuchen Sie niemals, die Speicherkarte zu zerlegen
oder zu verändern.
Achten Sie darauf, dass die Kontakte auf der Rückseite der Karte
niemals mit Schmutz, Wasser oder Fremdobjekten in Berührung
kommen. Berühren Sie die Kontakte nie mit Ihren Händen oder mit
Metallobjekten.
Lösen Sie den Originalaufkleber auf der Speicherkarte nicht ab, und
überkleben Sie ihn nie mit einem anderen Aufkleber oder Etikett.
Beschreiben Sie die Speicherkarte nicht mit einem Bleistift oder
Kugelschreiber. Verwenden Sie ausschließlich weiche Stifte
(z. B. einen Filzstift).
Speicherkarten sollten unter den folgenden
Umgebungsbedingungen nicht verwendet oder gelagert werden:
• An Orten mit hoher Schmutz-, Sand- oder Staubbelastung
• An Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit oder hohen Temperaturen
Da die auf der Speicherkarte aufgezeichneten Daten durch
elektrische Felder, elektrostatische Aufladung oder
Karten-/Kamerafehlfunktionen teilweise oder vollständig
beschädigt oder gelöscht werden können, sollten Sie
Sicherungskopien von wichtigen Daten anlegen.
123
Formatieren
Beachten Sie, dass durch das Formatieren (Initialisieren)
einer Speicherkarte alle auf der Karte gespeicherten Daten
(einschließlich geschützter Bilder) gelöscht werden.
Es sollten nur Speicherkarten verwendet werden,
die mit dieser Kamera formatiert wurden.
• Die mitgelieferte Karte kann ohne vorherige Formatierung
verwendet werden.
• Funktioniert die Kamera nicht mehr richtig, kann ein Fehler
der Speicherkarte die Ursache sein. Durch Neuformatierung
der Speicherkarte kann dieses Problem eventuell behoben
werden.
• Sollten Sie Probleme mit einer nicht von Canon stammenden
Speicherkarte haben, lassen sich diese möglicherweise durch
eine Neuformatierung beseitigen.
• In anderen Kameras, Computern oder Peripheriegeräten
formatierte Speicherkarten funktionieren möglicherweise
mit dieser Kamera nicht einwandfrei. Sollte dies der Fall sein,
formatieren Sie die betreffende Speicherkarte mit Ihrer
Kamera neu.
Wenn das Formatieren in der Kamera nicht korrekt
funktioniert, schalten Sie die Kamera aus, und legen Sie
die Speicherkarte erneut ein. Schalten Sie anschließend
die Kamera wieder ein, und formatieren Sie die Karte erneut.
Die Daten auf einer Speicherkarte werden nicht vollständig
gelöscht, auch wenn die Karte neu formatiert wird oder
die Bilder gelöscht werden, denn es werden lediglich die
Dateiverwaltungsdaten auf der Karte geändert. Beachten
Sie dies, wenn Sie eine Speicherkarte verkaufen oder
entsorgen. Versäumen Sie daher nicht, die Speicherkarte
zu zerstören, bevor Sie sie entsorgen, damit Ihre
persönlichen Dateien nicht zu Fremden gelangen.
124
Verwenden eines Netzteils
(separat erhältlich)
Wenn Sie die Kamera über einen längeren Zeitraum benutzen oder
diese an einen Computer anschließen, sollten Sie sie über das
separat erhältliche Netzteil ACK-DC30 mit Strom versorgen.
Schalten Sie die Kamera aus, bevor Sie sie an das
Netzteil anschließen oder von diesem trennen.
1
2
Schließen Sie das
Netzkabel zuerst an den
Kompakt-Netzadapter an,
und stecken Sie dann
das andere Ende in
eine Steckdose.
Schieben Sie die
Verriegelung zur Seite,
öffnen Sie die Abdeckung
des SpeicherkartenSteckplatzes/Akkufachs,
und stecken Sie den
DC-Kuppler ein,
bis er einrastet.
Schließen Sie die Abdeckung
des Speicherkarten-Steckplatzes/
Akkufachs.
3
Akkuverriegelung
Rückseite
DC-Kuppler DR-30
Anhänge
Öffnen Sie die Abdeckung
der GleichstromkupplerBuchse, und stecken Sie
das Gleichstromkabel des
Kompakt-Netzadapters ein.
Kompakt-Netzadapter
CA-DC10
125
Verwenden eines externen Blitzgeräts
(separat erhältlich)
Hochleistungsblitzgerät HF-DC1
Dieses Blitzgerät dient zur Unterstützung des in der Kamera eingebauten
Blitzes, wenn das Motiv für eine angemessene Beleuchtung zu weit
entfernt ist. Gehen Sie zum Montieren der Kamera und des
Hochleistungsblitzgeräts am Halterahmen folgendermaßen vor.
Lesen Sie neben diesen Erklärungen auch die Anweisungen,
die dem Blitzgerät beiliegen.
Stativhalterungen
Rahmen
(im Lieferumfang des Blitzgeräts enthalten)
Der Ladevorgang dauert bei geringer Kapazität des Akkus länger.
Stellen Sie den Betriebsschalter/den Modus-Schalter nach jeder
Verwendung des Blitzes auf [Aus].
Achten Sie darauf, das Glas oder die Sensoren des Blitzgeräts
während der Verwendung des Blitzes nicht zu berühren.
Das Auslösen eines anderen Blitzgeräts in der Nähe kann ggf.
ein fälschliches Auslösen des Zusatzblitzgeräts zur Folge haben.
Das Hochleistungsblitzgerät wird im Freien bei Tageslicht oder
wenn sich keine reflektierenden Objekte in der Nähe des Geräts
befinden unter Umständen nicht ausgelöst.
Bei Reihenaufnahmen wird das Blitzgerät nur bei der ersten
Aufnahme ausgelöst und nicht bei den folgenden.
Ziehen Sie die Befestigungsschrauben fest an, sodass sie sich
nicht lösen. Anderenfalls können das Blitzgerät und die Kamera
herunterfallen und beide Geräte beschädigt werden.
126
Bevor Sie den Rahmen am Blitzgerät befestigen, sollten
Sie sicherstellen, dass der Akku (CR123A oder DL123)
installiert ist.
Für eine ordnungsgemäße Beleuchtung der Motive sollten
Sie das Blitzgerät so anbringen, dass es an der Seite der
Kamera nach oben und parallel zur Vorderseite der
Kamera ausgerichtet ist.
Sie können auch bei installiertem Blitzgerät
ein Stativ verwenden.
Akkus
Die Akkuladung ist fast erschöpft
Wenn sich die Nutzungsdauer des Akkus merklich verringert,
reinigen Sie die Kontakte mit einem trockenen Tuch, da diese
möglicherweise durch Fingerabdrücke verschmutzt sind.
Verwendung bei niedrigen Temperaturen
Halten Sie einen Ersatzakku (CR123A oder DL123) bereit. Es
wird empfohlen, dass Sie den Ersatzakku bis kurz vor dem
Austausch in einer Tasche Ihrer Kleidung aufbewahren, um ihn zu
erwärmen.
Nichtverwendung über einen längeren Zeitraum
Wenn Akkus im Hochleistungsblitzgerät verbleiben, können sie
auslaufen und das Gerät beschädigen. Nehmen Sie die Akkus
aus dem Hochleistungsblitzgerät heraus, und bewahren Sie sie
an einem kühlen, trockenen Ort auf.
Anhänge
127
Kamerapflege und -wartung
Verwenden Sie zum Reinigen der Kamera niemals Verdünner,
Benzol, synthetische Reinigungsmittel oder Wasser. Diese
Substanzen können zu Verformungen oder Beschädigungen
der Geräte führen.
Kameragehäuse
Wischen Sie Schmutz vorsichtig mit einem weichen Lappen
oder einem Brillenreinigungstuch ab.
Objektiv
Entfernen Sie Staub und groben Schmutz zunächst mit
einem Blaspinsel vom Objektiv. Entfernen Sie verbliebene
Verschmutzungen anschließend vorsichtig mit einem weichen Tuch.
Verwenden Sie zum Reinigen des Kameragehäuses oder
des Objektivs niemals synthetische Reinigungsmittel. Sollte
sich die Verschmutzung auf diese Weise nicht beseitigen
lassen, wenden Sie sich an den nächstgelegenen Canon
Kundendienst. Eine Liste finden Sie auf der Rückseite der
EWS-Broschüre (European Warranty System).
Sucher und LCD-Monitor
Entfernen Sie Staub und Schmutz mit einem Blaspinsel.
Gegebenenfalls können Sie den LCD-Monitor vorsichtig mit einem
weichen Tuch oder Brillenreinigungstuch abreiben, um hartnäckige
Schmutzablagerungen zu entfernen.
Reiben Sie niemals auf dem LCD-Monitor, und üben Sie
keinen zu starken Druck aus. Durch Reiben oder zu starken
Druck können Beschädigungen oder andere Probleme
verursacht werden.
128
Technische Daten
Alle Daten basieren auf Standardtestverfahren von Canon.
Änderungen vorbehalten.
DIGITAL IXUS 900 Ti
Effektive Anzahl
der Bildpunkte
Bildsensor
Objektiv
Digitalzoom
Optischer Sucher
LCD-Monitor
AF-System
Aufnahmeabstand
(gemessen
zum Objektiv)
(W): Max. Weitwinkel (T): Max. Tele
ca. 10,0 Millionen
1/1,8 Zoll CCD (Gesamtanzahl der Pixel:
ca. 10,4 Millionen)
7,7 (W) bis 23,1 mm (T)
(äquivalent zu Kleinbild: 37 (W) bis 111 mm (T)
f/2,8 (W) – f/4,9 (T)
Ca. 4,0x (bis zu ca. 12x in Kombination
mit dem optischen Zoom)
Echtbild-Zoomsucher
2,5-Zoll TFT-Farbdisplay, ca. 230.000 Pixel
(Bildwinkel 100 %)
TTL-Autofokus
AiAF(Gesichtserk./Neunpunkt)/
AF(Einpunkt zentral)
Normal: 50 cm – unendlich
Makro: 5 – 50 cm (W)/30 – 50 cm (T)
Unendlich: 3 m – unendlich
Mechanisch und elektronisch
15 – 1/2000 Sek.
Die Verschlusszeit richtet sich nach dem
Aufnahmemodus. Bei langen Verschlusszeiten
ab 1,3 Sekunden wird eine
Rauschunterdrückung durchgeführt.
Messverfahren
Mehrfeld, Mittenbetont integral
oder Spot (zentral)
Belichtungskorrektur ± 2 Stufen in 1/3-Schritten
Verschluss
Verschlusszeiten
Anhänge
129
ISO-Empfindlichkeit*1
Auto*2, High-ISO Automatik*2,
ISO 80/100/200/400/800/1600
*1 Standard-Ausgabeempfindlichkeit, empfohlener
Belichtungsindex
*2 Die Kamera wählt automatisch eine optimale
Empfindlichkeit aus.
Weißabgleich
Eingebauter Blitz
automatisch, Tageslicht, Wolkig, Kunstlicht,
Leuchtstoff oder Leuchtstoff H oder Manuell
Auto*, Ein*, Aus
* Rote Augen, FE-Blitzbelichtungsspeicherung,
Langzeitsychronisierung möglich
Blitzreichweite
Normal: 50 cm – 5,1 m (W),
50 cm – 3,1 m (T)
(Wenn ISO-Empfindlichkeit
auf Auto gesetzt wurde.)
Aufnahmemodi
Automatikmodus, manueller Modus1, Digital Makro2,
(Stehbilder) Farbton2, Farbwechsel2, Stitch-Assist.2
Spezialszene3,
1 Langzeitbelichtung verfügbar
2 Im manuellen Modus verfügbar
3 Porträt, Nacht Schnappschuss, Kinder & Tiere,
Innenaufnahme, Laub, Schnee, Strand, Feuerwerk,
Aquarium, Unterwasser, ISO3200
(Filme) Standard, Hohe Auflösung, Kleine Datei, Farbton,
Farbwechsel
Reihenaufnahme
ca. 2,1 Aufnahmen/Sek. (Groß/Fein)
Selbstauslöser
Aktiviert nach ungefähr 10 bzw. 2 Sekunden den
Verschluss, Custom Timer
Speichermedien
SD Speicherkarte oder SDHC
Speicherkarte/MultiMediaCard
Dateiformat
Kompatibel mit „Design rule for Camera File System“
und DPOF
130
Datentyp
(Stanbilder) Exif 2.2 (JPEG)*
(Filme) Tonaufnahmen: WAVE (mono)
AVI (Bilddaten: Motion JPEG;
Audiodaten: WAVE (mono))
* Diese Digitalkamera unterstützt Exif 2.2 (auch
„Exif Print“ genannt). Exif Print ist ein Standard zur
Verbesserung der Kommunikation zwischen
Digitalkamera und Drucker. Beim Drucken auf einem
an die Kamera angeschlossenen Exif Printkompatiblen Drucker optimiert dieser die zum
Zeitpunkt der Aufnahme erfassten Bilddaten
der Kamera, sodass Drucke von extrem hoher
Qualität erzielt werden.
Kompression
Superfein, Fein, Normal
Anzahl Aufnahmepixel Groß:
3648 x 2736 Pixel
(Stehbilder) Mittelgroß 1: 2816 x 2112 Pixel
Mittelgroß 2: 2272 x 1704 Pixel
Mittelgroß 3: 1600 x 1200 Pixel
Klein:
640 x 480 Pixel
Postkarte:
1600 x 1200 Pixel
Breitbild:
3648 x 2048 Pixel
Anzahl Aufnahmepixel Standard, Farbton, Farbwechsel:
(Filme)
640 x 480 Pixel (30 Bilder/Sek., 15 Bilder/Sek.)
320 x 240 Pixel (30 Bilder/Sek., 15 Bilder/Sek.)
Hohe Auflösung:
1024 x 768 Pixel (15 Bilder/Sek.)
Die Aufnahme kann fortgesetzt werden, bis die
Speicherkarte voll ist* (maximale Größe einzelner
Aufnahmen bis zu 4 GB**).
Kleine Datei: (Aufnahmezeit maximal 3 Min.)
160 x 120 Pixel (15 Bilder/Sek.)
Anhänge
* Bei Verwendung von HochgeschwindigkeitsSpeicherkarten (SDC-512MSH empfohlen).
** Auch wenn die Filmgröße nicht 4 GB erreicht hat,
stoppt die Aufnahme bei einer Filmlänge von 1 Stunde.
Je nach Kapazität und Datenschreibgeschwindigkeit
der Speicherkarte wird die Aufnahme unter Umständen
bereits vor dem Erreichen einer Länge von 1 Stunde
oder eines Datenvolumens von 4 GB beendet.
131
Wiedergabemodi
Direktdruck
Einstellungen unter
Meine Kamera
Schnittstelle
Stromquelle
Einzelbild (Histogramm wählbar), Übersicht
(9 Miniaturbilder), Lupe (maximal ca. 10x im
LCD-Monitor, bei vergrößerten Bildern ist ein Vor- und
Zurückspringen möglich), My Category, Springmodus
(springt zu jedem 10. oder 100. Bild, zum ersten
Bild einer Bildgruppe mit einem bestimmten
Aufnahmedatum, zum ersten Bild in jeder Kategorie,
zu einem Film oder zum ersten Bild in einem Ordner.
In der Übersichtsanzeige werden 9 Bilder gleichzeitig
angezeigt.), Tonaufnahmen (bis zu 1 Min.), Diaschau,
My Colors oder Film (Bearbeitung/Wiedergabe
in Zeitlupe möglich).
Kompatibel mit Canon Direct Print, Bubble Jet
Direct und PictBridge
Regelt die Lautstärke des Start-, Tasten- und
Selbstauslösertons und des Auslösegeräusches.
USB 2.0 Hi-Speed (Mini-B), PTP
(Picture Transfer Protocol)
Audio-/Videoausgang
(wahlweise NTSC oder PAL, mono)
Akku NB-5L
(wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku)
Netzteil ACK-DC30
0 – 40 °C
10 – 90 %
Betriebstemperatur
Luftfeuchtigkeit bei
Betrieb
Abmessungen (ohne 91,2 x 59,6 x 28,2 mm
vorstehende Teile)
Gewicht
ca. 165 g
(nur Kameragehäuse)
132
Akkuleistung (Akku NB-5L (vollständig geladen))
Anzahl der möglichen Aufnahmen
LCD-Monitor An
(gemäß CIPA-Standard)
LCD-Monitor Aus
ca. 230 Bilder
ca. 700 Bilder
Wiedergabezeit
ca. 6 Stunden
Die tatsächlichen Werte können je nach Aufnahmebedingungen
und Einstellungen variieren.
Gilt nicht für Filmaufnahmen.
Bei niedrigen Temperaturen kann sich die Akkuleistung verringern
und das Akkusymbol sehr schnell angezeigt werden. In diesem
Fall kann die Leistung verbessert werden, indem der Akku vor der
Verwendung in einer Tasche aufgewärmt wird.
Testbedingungen
Aufnehmen: Normaltemperatur (23 °C ± 2 °C), normale relative
Luftfeuchtigkeit (50 % ± 20 %), wechselweise
Aufnahmen mit Weitwinkel und Tele im Abstand von
30 Sekunden mit Blitz bei jeder zweiten Aufnahme
und Ausschalten der Kamera nach jeder zehnten
Aufnahme. Die Kamera wird für eine gewisse Zeit
ausgeschaltet* und wieder eingeschaltet.
Anschließend wird der Testvorgang wiederholt.
Eine Speicherkarte von Canon wird verwendet.
*Bis der Akku wieder Normaltemperatur erreicht
Wiedergabe: Normaltemperatur (23 °C ± 2 °C), normale relative
Luftfeuchtigkeit (50 % ± 20 %), kontinuierliche
Wiedergabe mit 3 Sekunden pro Bild.
Siehe Hinweise zum Umgang mit Akkus (S. 121).
Anhänge
133
Speicherkarten und geschätzte Kapazitäten
: Karte im Lieferumfang der Kamera enthalten
Aufnahmepixel
(Groß)
3648 x 2736 Pixel
Kompression
32 MB
SDC-128M SDC-512MSH
6
29
116
11
50
194
402
24
103
10
45
176
17
75
292
36
156
603
14
61
237
25
109
425
51
217
839
28
121
471
51
217
839
97
411
1590
109
460
1777
168
711
2747
265
1118
4317
(Postkarte)
1600 x 1200 Pixel
51
217
839
(Breitbild)
3648 x 2048 Pixel
9
40
157
15
66
257
32
139
539
(Mittelgroß 1)
2816 x 2112 Pixel
(Mittelgroß 2)
2272 x 1704 Pixel
(Mittelgroß 3)
1600 x 1200 Pixel
(Klein)
640 x 480 Pixel
•
Gleichmäßige Reihenaufnahmen möglich (S. 37) wenn die
Karte mithilfe der Formatierung niedriger Stufe formatiert wurde.
• Diese Angaben beruhen auf Standardaufnahmebedingungen von
Canon. Die tatsächlich erreichbaren Werte können je nach Motiv
und Aufnahmebedingungen variieren.
134
Film
Aufnahmepixel
Standard
640 x 480 Pixel
Farbton
Farbwechsel
320 x 240 Pixel
Hohe
Auflösung 1024 x 768 Pixel
Kleine
Datei
160 × 120 Pixel
Bildfrequenz
32 MB
SDC-128M SDC-512MSH
14 Sek.
1 Min. 4 Sek. 4 Min. 9 Sek.
30 Sek.
2 Min. 7 Sek. 8 Min. 14 Sek.
42 Sek.
3 Min. 1 Sek. 11 Min. 42 Sek.
1 Min.
24 Sek.
5 Min. 55 Sek. 22 Min. 53 Sek.
14 Sek.
1 Min. 4 Sek. 4 Min. 9 Sek.
3 Min. 26 Sek. 14 Min. 29 Sek. 55 Min. 57 Sek.
* Maximale Dauer einer Filmaufnahme bei
: 3 Min. Die Werte geben
die maximale kontinuierliche Aufnahmezeit an.
Bilddatengrößen (geschätzt)
Kompression
Aufnahmepixel
(3648 x 2736 Pixel)
4100 KB
2460 KB
1170 KB
(2816 x 2112 Pixel)
2720 KB
1620 KB
780 KB
(2272 x 1704 Pixel)
2002 KB
1116 KB
556 KB
(1600 x 1200 Pixel)
1002 KB
558 KB
278 KB
(640 x 480 Pixel)
84 KB
249 KB
150 KB
(1600 x 1200 Pixel)
–
558 KB
–
(3648 x 2048 Pixel)
3040 KB
1847 KB
874 KB
Aufnahmepixel
Bildfrequenz
Dateigröße
Standard
(640 x 480 Pixel)
Farbton
Farbwechsel
(320 x 240 Pixel)
Hohe Auflösung
(1024 x 768 Pixel)
1980 KB pro Sek.
Kleine Datei
(160 x 120 Pixel)
120 KB pro Sek.
960 KB pro Sek.
660 KB pro Sek.
330 KB pro Sek.
Anhänge
1920 KB pro Sek.
135
SD Speicherkarte
Schnittstelle
Kompatibel mit dem Standard
für SD Speicherkarten
Abmessungen
32,0 x 24,0 x 2,1 mm
Gewicht
ca. 2 g
MultiMediaCard
Schnittstelle
Kompatibel mit dem Standard
für MultiMediaCards
Abmessungen
32,0 x 24,0 x 1,4 mm
Gewicht
ca. 1,5 g
Akku NB-5L
Typ
Wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Akku
Nennspannung
3,7 V Gleichspannung
Nennkapazität
1.120 mAh
Mögliche
Ladevorgänge
ca. 300
Betriebstemperatur
0 – 40 °C
Abmessungen
32,0 x 44,9 x 7,9 mm
Gewicht
ca. 25 g
Akkuladegerät CB-2LX/CB-2LXE
136
Nenneingangsleistung
100 – 240 V Wechselspannung (50/60 Hz)
0,085 A (100 V) - 0,05 A (240 V)
Nennleistung
4,2 V Gleichspannung, 0,7 A
Aufladezeit
ca. 2 Stunden 5 Minuten
Betriebstemperatur
0 – 40 °C
Abmessungen
57,5 x 81,6 x 21,0 mm
Gewicht
ca. 65 g (CB-2LX)
ca. 59 g (CB-2LXE) (ohne Netzkabel)
Kompakt-Netzadapter CA-DC10
(Im Lieferumfang des separat erhältlichen
Netzteils ACK-DC30 enthalten)
Nenneingangsleistung
100 – 240 V Wechselspannung (50/60 Hz)
Nennleistung
4,3 V Gleichspannung, 1,5 A
Betriebstemperatur
0 – 40 °C
Abmessungen
42,6 x 104,4 x 31,4 mm
Gewicht
(ohne Netzkabel)
ca. 180 g
137
INDEX
Ziffern
3:2 Linien .............................. 39
A
138
AE-Speicherung .................... 49
AF-Hilfslicht ........................... 24
AF-Rahmen .................... 15, 46
AF-Speicherung .................... 47
AiAF ...................................... 46
Akkus
Aufladen .. Grundlagen 6, 122
Einlegen ........... Grundlagen 7
Umgang .......................... 121
Aufnahmemodus
Auswählen ..... Grundlagen 11
Automatikmodus
........................ Grundlagen 12
Digital Makro ..................... 34
Film ......... Grundlagen 13, 40
Manueller Modus
................. Grundlagen 12, 32
Digital Makro
.................... Grundlagen 12
Farbton Grundlagen 12, 61
Farbwechsel
............. Grundlagen 12, 62
Stitch-Assist. Grundlagen 12
Spezialszene
................. Grundlagen 12, 32
Aquarium ... Grundlagen 13
Feuerwerk .. Grundlagen 13
Innenaufnahme
.................... Grundlagen 12
ISO 3200 .... Grundlagen 13
Kinder & Tiere
.................... Grundlagen 12
Laub ........... Grundlagen 13
Nacht Schnappschuss
.................... Grundlagen 12
Porträt ........ Grundlagen 12
Schnee ....... Grundlagen 13
Strand ........ Grundlagen 13
Unterwasser Grundlagen 13
Stitch-Assist. ..................... 44
Aufnahmepixel ............... 30, 43
Auslöser ............... Grundlagen 3
Antippen ......... Grundlagen 10
Ganz herunter Grundlagen 11
Autom. Drehen (Funktion) ..... 66
Automatische Wiedergabe
(Diaschau) ............................. 88
B
Belichtung .............................. 52
Belichtungskorrektur .............. 42
Bilddatengrößen (geschätzt) 135
Bildfrequenz .......................... 43
Blitz
.... Grundlagen 3, Grundlagen 14
C
Category ................................ 75
D
Dateinummer ......................... 71
Datum/Uhrzeit
Einstellen .......... Grundlagen 9
Verwenden der Uhr ........... 13
Zeitzone ............................ 20
Datumsaufdruckmodus ......... 38
Diaschau ............................... 88
Auswählen ......................... 91
Übergangseffekte .............. 89
Wiederholungsoption ........ 92
Digital Makro ......................... 34
DIGITAL-Anschluss
.... Grundlagen 2, Grundlagen 27
Digital-Telekonverter ............. 35
Digitalzoom ............................ 35
Direkt Übertragung
............................ Grundlagen 30
DPOF-Druckauftrag
Auswählen von Bildern ...... 97
Druckformat ..................... 100
DPOF-Druckfolge ................ 101
Drehen ................................... 82
Drucken .............. Grundlagen 22
F
M
FE-Blitzbelichtungsspeicherung
................................................ 50
Film
Aufnahme .......................... 40
Bearbeiten ......................... 80
Wiedergabe ....................... 78
Fokus ..................................... 46
FUNC. Menü .......................... 22
FUNC./SET (Taste)
...............................Grundlagen 3
Makro
.....Grundlagen 3, Grundlagen 15
Manueller Weißabgleich ....... 56
Meine Kamera ....................... 28
Meine Kamera-Einstellungen
............................................. 104
Meldungen .......................... 117
Menü
Druck Menü ...................... 25
FUNC. ........................ 22, 24
Meine Kamera .................. 28
Menü Einstellungen .......... 26
Menüs und Einstellungen . 22
Menüübersicht .................. 24
REC. Menü ....................... 24
Wiedergabe-Menü ............ 25
Menü Einstellungen .............. 26
MENU-Taste ........ Grundlagen 3
Messverfahren ...................... 51
Modus-Wahlrad
...Grundlagen 3, Grundlagen 10,
............................ Grundlagen 11
My Category .......................... 75
My Colors (Aufnahmen) ........ 58
My Colors (Wiedergabe) ....... 84
G
Gitternetz ............................... 39
Gleichmäßige Reihenaufnahme
................................................ 37
Grundeinstell. ........................ 28
H
Handschlaufe ........Grundlagen 1
Herunterladen von Bildern auf
einen Computer ..Grundlagen 24
HF-DC1 ............................... 126
Histogramm ........................... 18
I
ISO-Empfindl. ........................ 65
K
Kompression .......................... 30
L
Langzeitsyncr. ....................... 33
LCD-Monitor
Aufnahmeinformationen .... 15
Helligkeit des LCD-Monitors
........................................... 14
Nachtanzeige .................... 14
Verwenden des LCD-Monitors
........................................... 12
Wiedergabeinformationen . 16
Löschen
Alle Aufnahmen ................. 95
Einzelne Bilder
Grundlagen 3, Grundlagen 19
N
Netzteil ACK-DC30 ............. 125
O
Ordner anlegen ..................... 69
P
Postkartenmodus .................. 38
R
R.Augen Red. Grundlagen 1,
Rahmen für Spotmessfeld ....
Reihenaufnahme ...................
Rückblick ...............................
33
51
37
24
S
Schärfenspeicher .................. 47
Schnittstellenkabel
...Grundlagen 22, Grundlagen 26
Schützen ............................... 93
Selbstauslöser ... Grundlagen 16
139
Speicherkarte
Eeinsetzen ....... Grundlagen 7
Formatieren ............. 29, 124
Geschätzte Kapazitäten .. 134
Umgang .......................... 123
Spot-Messfeld ....................... 15
Sprache ............... Grundlagen 9
Springen zu Bildern ............... 76
Stromsparmodus ............ 19, 26
Stummschaltung
......................Grundlagen 10, 26
Systemanforderungen
............................ Grundlagen 25
T
Taste ON/OFF
.....Grundlagen 3, Grundlagen 10
Taste Print/Share
....Grundlagen 3, Grundlagen 22,
............................ Grundlagen 30
Tele .................... Grundlagen 14
Tonaufnahme ........................ 86
Touch-Control Wählrad
Grundlagen 3, Grundlagen 4, 73
U
Übergangseffekte
Diaschau ........................... 89
Wiedergabe ...................... 83
Übersichtsanzeige ................ 74
Uhrzeitanzeige ...................... 13
Unendlich
.....Grundlagen 3, Grundlagen 15
V
Vergrößern ............................ 73
Verschlusszeit ....................... 53
Videosystem ....................... 103
W
Weißabgleich ........................ 55
Weitwinkel .......... Grundlagen 14
Wiedergabe ....... Grundlagen 18
Z
Zeitzone ......................... 20, 27
Zoom .................. Grundlagen 14
140
Haftungsausschluss
• Obwohl die in dieser Anleitung enthaltenen Informationen mit
größter Sorgfalt auf Genauigkeit und Vollständigkeit überprüft
wurden, kann für Fehler oder Auslassungen keinerlei Haftung
übernommen werden.
• Canon behält sich das Recht vor, die hier beschriebenen
Hardware- und Softwaremerkmale jederzeit ohne Vorankündigung
zu ändern.
• Diese Anleitung darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung
von Canon weder ganz noch teilweise in irgendeiner Form oder
mit irgendwelchen Mitteln vervielfältigt, übermittelt, abgeschrieben,
in Informationssystemen gespeichert oder in andere Sprachen
übersetzt werden.
• Canon übernimmt keine Garantie für Schadenersatzansprüche, die
aus fehlerhaften oder verloren gegangenen Daten aufgrund falscher
Bedienung oder Fehlfunktion der Kamera, der Software, der SD
Speicherkarten (SD Karten), von Computern, Zusatzgeräten oder
der Verwendung nicht von Canon stammender SD Karten
resultieren.
Hinweise zu Marken
• Macintosh, Mac OS und QuickTime sind eingetragene Marken
von Apple Computer Inc. in den USA und/oder anderen Ländern.
• Microsoft® und Windows® sind eingetragene Marken bzw. Marken
der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern.
• Das SDHC logo ist eine Marke.
Dieses Produkt kann nicht gewartet werden. Wenn das Produkt nicht
mehr in der vorgesehenen Art und Weise funktioniert, kann es an den
Hersteller zurückgegeben oder entsorgt werden.
Das Netzteil muss vertikal oder am Boden platziert werden.
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE – BEWAHREN SIE DIESE
HINWEISE AUF:
ACHTUNG – UM EINEN BRAND ODER ELEKTRISCHEN SCHLAG
ZU VERMEIDEN, BEACHTEN SIE FOLGENDE HINWEISE.
Verwenden Sie für den Anschluss der Kamera an das Stromnetz in
den USA einen für den Stromanschluss geeigneten Steckeradapter.
Dieses Akkuladegerät ist nur für den Gebrauch mit dem Akku NB-5L
(1,12 Ah) geeignet. Es besteht Explosionsgefahr, wenn andere Akkus
verwendet werden.
Copyright © 2006 Canon Inc. Alle Rechte vorbehalten.
141
In den Aufnahmemodi verfügbare Funktionen
Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die verfügbaren
Einstellungen in den verschiedenen Aufnahmemodi. Die in den
einzelnen Aufnahmemodi ausgewählten Einstellungen werden nach
Beenden der Aufnahmen gespeichert.
Funktion
142
Groß
Mittelgroß 1
Mittelgroß 2
AufMittelgroß 3
nahmeKlein
pixel
Postkarte
Breitbild
Video
Kom- Superfein
pres- Fein
sion
Normal
Bildfrequenz
Auto
Blitz(4) Ein
Aus
Langzeitsyncr.
R.Augen Red.
Makromodus
Modus Unendlich
AF-Speicherung
AE-Speicherung
FE-Blitzbelichtungsspeicherung
Einzelbild
Reihenaufnahme
Aufnahme- 10 Sec. Selbstauslöser
modus 2 Sec. Selbstauslöser
Custom Timer
Autofokusmodi
AF-Hilfslicht
Digitalzoom
Digital-Telekonverter
Seite
–
–
–
–
–
–
S
U
U
U
U
(1)
–
–
–
(1)
(1)
(1)
(1)
(1)
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
(10)
–
–
–
U
S
U
U
U
U
(2)
–
(5)
–
–
–
–
–
(6)
–
–
–
–
–
–
–
S. 43
Grundl.
S. 14
(6)
–
–
S. 43
S. 30
(3)
–
–
–
–
–
S. 30
–
–
–
U
S
U
–
–
–
–
–
–
–
–
(7)
S. 33
S. 33
Grundl.
S. 15
S. 47
S. 49
–
S. 50
–
–
–
S. 37
–
–
–
–
(8)
U
(9)
–
–
(1)
(1)
Grundl.
S. 16
(11)
–
S. 46
S. 24
S. 35
S. 35
Seite
Funktion
Mess- Mehrfeld
Mittenbetont integral
verfahren Spot
Belichtungskorrektur
Belichtungskorrektur
Langzeitbel.
Weißabgleich
My Colors
ISO-Empfindl.
Autom. Drehen
Gitternetz
Einstellung verfügbar (
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
(13)
–
–
–
–
U
–
–
–
–
–
–(12) U
U
–
–(12) –(12)
–
–
(1)
–
–
–(12)
–
–(12)
–
–
–
S. 51
–
(7)
(7)
–
U
–
(4)
S. 52
S. 42
S. 53
S. 55
S. 58
S. 65
S. 66
S. 39
Standardeinstellung)
U Diese Einstellung kann nur für das erste Bild gewählt werden.
(S Standardeinstellung)
(Grau hinterlegter Bereich): Die Einstellung bleibt auch beim
Ausschalten der Kamera erhalten.
(1) Kann nicht im Modus
eingestellt werden.
(2)(3)Es stehen folgende Aufnahmepixeleinstellungen und
Bildfrequenzen für den Modus
(Film) zur Verfügung.
Aufnahmepixel
–
–
–
–
Bildfrequenz
–
–
–
–
–
–
(4) Die Standardeinstellungen für den Blitz sind folgende:
・
: Auto
・
: Blitz AUS (Blitz kann nicht konfiguriert werden für die Modi
,
oder
).
(5) Kann nicht in den Modi
eingestellt werden.
(6) Sie können nicht zwischen den Modi Makro und Unendlich wechseln, wenn einer
der Kameramodi
ausgewählt ist.
(7) Kann nicht in den Modi
oder
ausgewählt werden.
(8) AF kann in den Modus
nicht ausgewählt werden.
(9) Kann nicht in den Modi
eingestellt werden.
(10) [Aus] kann nicht im Modus
ausgewählt werden.
(11) Kann nur im Modus
eingestellt und verwendet werden.
(12) Wird von der Kamera automatisch eingestellt.
(13)
kann ausgewählt werden.
(14) Im Modus
kann nur die Einstellung [Gitternetz] ausgewählt werden.
143
CEL-SF9QA230
© 2006 CANON INC.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement