Canon PowerShot S110 User manual

Canon PowerShot S110 User manual
KameraBenutzerhandbuch
• Lesen Sie sich dieses Handbuch einschließlich des
Abschnitts „Sicherheitsvorkehrungen“ gut durch, bevor Sie
die Kamera verwenden.
• Das Handbuch unterstützt Sie bei der korrekten Verwendung
der Kamera.
• Bewahren Sie das Handbuch zur späteren Verwendung
sicher auf.
DEUTSCH
Lieferumfang
Überprüfen Sie, ob die folgenden Teile im Lieferumfang enthalten sind.
Wenden Sie sich an den Kamera-Händler, falls etwas fehlen sollte.
Kamera
Akku NB-5L
(mit Kontaktabdeckung)
Handschlaufe
WS-DC11
Schnittstellenkabel
IFC-400PCU
CD-ROM DIGITAL CAMERA
Solution Disk*
Akkuladegerät
CB-2LX/CB-2LXE
Handbuch Erste Schritte
Canon-
Garantiebroschüre
*Enthält Software (= 27).
• Eine Speicherkarte ist im Lieferumfang nicht enthalten (siehe unten).
Kompatible Speicherkarten
Die folgenden Speicherkarten (separat erhältlich) können unabhängig von der
Kapazität verwendet werden.
• SD-Speicherkarten*
• SDHC-Speicherkarten*
• SDXC-Speicherkarten*
• Eye-Fi-Karten
*Entspricht den SD-Spezifikationen. Die Kompatibilität aller Speicherkarten mit der
Kamera kann jedoch nicht garantiert werden.
Informationen zu Eye-Fi-Karten
Zu diesem Produkt wird nicht garantiert, dass die Funktionen der Eye-Fi-Karte
(einschließlich drahtloser Übertragung) unterstützt werden. Wenn Sie ein Problem
mit der Eye-Fi-Karte haben, wenden Sie sich bitte an den Kartenhersteller.
Bitte beachten Sie auch, dass zur Verwendung einer Eye-Fi-Karte in bestimmten
Ländern oder Regionen eventuell eine Zulassung notwendig ist. Ohne Zulassung
ist die Verwendung nicht gestattet. Bei Unklarheiten, ob die Karte zur Verwendung
in bestimmten Ländern / Regionen zugelassen ist, informieren Sie sich bitte beim
Kartenhersteller.
2
Vorbemerkungen und rechtliche Hinweise
• Machen Sie zuerst einige Testaufnahmen, und prüfen Sie diese, um
sicherzugehen, dass die Bilder richtig aufgenommen wurden. Beachten Sie,
dass Canon Inc., dessen Tochterfirmen, angegliederte Unternehmen und
Händler keine Haftung für Folgeschäden übernehmen, die aus der Fehlfunktion
einer Kamera oder eines Zubehörteils (z. B. einer Speicherkarte) herrühren
und die dazu führen, dass ein Bild entweder gar nicht oder in einem nicht
maschinenlesbaren Format gespeichert wird.
• Die mit der Kamera aufgenommenen Aufnahmen sind zum persönlichen
Gebrauch vorgesehen. Unterlassen Sie unbefugte Aufzeichnungen, die gegen
Urheberrechte verstoßen, und beachten Sie, dass das Fotografieren bei
einigen Aufführungen, Ausstellungen oder in gewerblichen Umgebungen unter
Umständen Urheberrechten oder anderen gesetzlich verankerten Rechten
zuwiderläuft, selbst wenn es nur zum persönlichen Gebrauch erfolgt.
• Informationen zu den Garantiebestimmungen für Ihre Kamera finden Sie in
den mitgelieferten Garantieinformationen. Kontaktinformationen für den Canon
Kundendienst finden Sie in den Garantieinformationen.
• Der LCD-Monitor wird mittels hochpräziser Produktionstechniken hergestellt und
mehr als 99,99 % der Pixel funktionieren gemäß der Spezifikationen. In seltenen
Fällen kann es jedoch vorkommen, dass einige Pixel fehlerhaft sind oder als rote
oder schwarze Punkte erscheinen. Dies deutet nicht auf einen Kameraschaden
hin und hat keinerlei Auswirkungen auf die aufgezeichneten Bilder.
• Der LCD-Monitor ist zum Schutz vor Beschädigungen beim Transport
möglicherweise mit einer dünnen Plastikfolie abgedeckt. Ziehen Sie diese vor
der Verwendung der Kamera ab.
• Wird die Kamera über einen längeren Zeitraum verwendet, kann sie warm
werden. Dies deutet nicht auf einen Schaden hin.
Aufbau des Kamera-Benutzerhandbuchs
Folgende Benutzerhandbücher, die jeweils für verschiedene Zwecke vorgesehen
sind, sind im Lieferumfang enthalten.
Grundlegendes Handbuch (= 13)
• Enthält grundlegende Anweisungen, von den ersten Vorbereitungen über die
Aufnahme und Wiedergabe bis hin zum Speichern auf einem Computer.
WLAN-Handbuch (= 35)
• Erläutert die drahtlose Übertragung von Bildern von der Kamera auf eine
Vielzahl von kompatiblen Geräten und die Verwendung der Kamera mithilfe
von Online-Diensten.
Erweitertes Handbuch (= 85)
• Praktisches Handbuch, das weitere Grundlagen der Kamera vorstellt sowie
Aufnahme- und Wiedergabeoptionen erläutert
3
In diesem Handbuch verwendete
Bezeichnungen und Konventionen
Zoom-Regler Aufnahme: <i (Tele)> / <j (Weitwinkel)>
Wiedergabe: <k (Vergrößern)> / <g (Index)>
Mikrofon
Objektiv
Modus-Wahlrad
Auslöser
Lampe
Taste ON/OFF
Blitz
Ringsteuerung
Stativbuchse
Speicherkarten-/Batterie-/
Akkufachabdeckung
Kontaktabdeckung des DC-Kupplers
• In diesem Handbuch werden Symbole verwendet, um die entsprechenden
Kameratasten und -wahlräder darzustellen.
• Die folgenden Kameratasten und Bedienelemente werden durch Symbole
dargestellt.
auf der Rückseite
<o> Nach-oben-Taste
auf der Rückseite
<q> Nach-links-Taste
auf der Rückseite
<r> Nach-rechts-Taste
auf der Rückseite
<p> Nach-unten-Taste
auf der Rückseite
<7> Einstellungs-Wahlrad
auf der Vorderseite
<y> Ringsteuerung
• Aufnahmemodi sowie Symbole auf dem Bildschirm und Text sind in Klammern
angegeben.
: Wichtige Informationen, die Sie kennen sollten
•
: Hinweise und Tipps zur gekonnten Verwendung der Kamera
•
: Gibt Touchscreen-Bedienvorgänge an
•
• =xx: Seiten mit relevanten Informationen (in diesem Beispiel steht „xx“ für eine
Seitennummer)
• Bei den Anweisungen in diesem Handbuch wird davon ausgegangen, dass in der
Kamera die Standardeinstellungen gewählt wurden.
4
In diesem Handbuch verwendete Bezeichnungen und Konventionen
Schlaufenhalterung
Bildschirm (LCD-Monitor)*
Anzeige
<
(Wahltaste für Steuer-Ring)> /
Taste <a (Einzelbild löschen)>
Anzeige
Movie-Taste
Lautsprecher
DIGITAL-Anschluss
HDMITM-Anschluss
Taste <n>
Taste <1 (Wiedergabe)>
Taste <b (Belichtungskorrektur)> /
(WLAN)> / Nach oben
<
Taste <e (Makro)> / <f (Manueller Fokus)> / Nach links
Einstellungs-Wahlrad
Taste FUNC./SET
Taste <h (Blitz)> / Nach rechts
Taste <l (Anzeige)> / Nach unten
*Handbewegungen werden eventuell nicht erkannt, wenn Sie eine Schutzfolie verwenden.
Erhöhen Sie in diesem Fall die Empfindlichkeit des Touchscreens (= 273).
zz
Durch Drehen des Einstellungs-Wahlrads
können Sie Einstellungen auswählen,
durch Bilder blättern und andere Aktionen
durchführen. Dies meisten dieser Funktionen
können auch durch Betätigung der Tasten
<o><p><q><r> ausgeführt werden.
• Zur Vereinfachung werden alle unterstützten Speicherkarten einheitlich als
„Speicherkarte“ bezeichnet.
• Die Registerkarten über den Überschriften geben an, ob die Funktion sich auf
Fotos, Filme oder beides bezieht.
Fotoaufnahmen : Gibt an, dass die Funktion beim Aufnehmen oder Anzeigen
von Fotos verwendet wird.
Filme
: G
ibt an, dass die Funktion beim Aufnehmen oder Anzeigen
von Filmen verwendet wird.
5
Inhalt
Lieferumfang...................................2
Kompatible Speicherkarten.............2
Vorbemerkungen und rechtliche
Hinweise.........................................3
Aufbau des KameraBenutzerhandbuchs........................3
In diesem Handbuch verwendete
Bezeichnungen und Konventionen..................................4
Inhalt...............................................6
Inhalt: Grundlegende Funktionen......................................8
Sicherheitsvorkehrungen..............10
Grundlegendes
Handbuch........................ 13
Erste Vorbereitungen....................14
Ausprobieren der Kamera.............21
Im Lieferumfang enthaltene
Software, Handbücher..................27
Zubehör........................................34
WLAN-Handbuch............. 35
Möglichkeiten der WLAN-Funktion............................36
Glossar.........................................37
WLAN-Sicherheitshinweise..........38
Sicherheitsvorkehrungen..............41
Senden von auf der Kamera
befindlichen Bildern über WLAN....42
Festlegen eines Nicknamens für die Kamera (einmalig).............43
Verbindung zu Webdiensten
herstellen......................................45
Verbindung zu einem Smartphone herstellen..................50
6
Verbindung zu einer anderen
Kamera herstellen.........................54
Verbindung zu einem Computer
herstellen......................................56
Verbindung zu einem Drucker
herstellen......................................72
Senden von Bildern......................75
Geotagging von Bildern auf der
Kamera............................................ 78
Weitere Informationen...................78
Erweitertes Handbuch.... 85
1
Grundlagen der Kamera......85
An/Auf...........................................86
Auslöser........................................87
Aufnahmemodi..............................88
Anzeigeoptionen bei der Aufnahme...............................88
Menü FUNC..................................89
Menü MENU.................................91
Status der Kontrollleuchte.............93
Uhrzeit..........................................93
2
Modus Smart Auto................95
Aufnehmen (Smart Auto)..............96
Häufig verwendete, praktische
Funktionen..................................105
Verwenden der Funktion zur
Gesichtserkennung (Gesichts-ID)............................... 113
Funktionen zur Bildanpassung....123
Nützliche Aufnahmefunktionen....129
Anpassen der Kamera................132
Inhalt
3
Andere Aufnahmemodi......135
Automatische Filmaufzeichnung
(Filmtagebuch)............................136
Spezielle Szenen........................137
Bildeffekte (Kreative Filter)..........142
Spezielle Modi für andere Zwecke.......................................154
Aufnehmen verschiedener Filme...........................................161
4
Modus P..............................165
Aufnehmen im Modus Programm-AE (Modus P)...........166
Bildhelligkeit (Belichtungskorrektur).................166
Farbe und Reihenaufnahmen.....174
Aufnahmebereich und Fokussierung..............................181
Blitz.............................................193
Aufnehmen von RAW-Bildern.....198
Andere Einstellungen..................199
5
Modi Tv, Av, M und C..........201
Spezielle Verschlusszeiten (Modus <Tv>).............................202
Spezielle Blendenwerte (Modus <Av>).............................203
Spezielle Verschlusszeiten und
Blendenwerte (Modus <M>).......204
Anpassung für Aufnahmestile.....206
6
Wiedergabemodus.............215
Anzeigen.....................................216
Durchsuchen und Filtern von Bildern..................................224
Bearbeiten von Gesichts-ID-Informationen..........231
Optionen für die Bildanzeige.......233
Schützen von Bildern..................236
Löschen von Bildern...................240
Drehen von Bildern.....................243
Bildkategorien.............................244
Bequeme Bedienung: Touchaktionen.............................248
Bearbeiten von Fotos..................250
Schneiden von Filmen................256
7
Einstellungsmenü..............261
Anpassen grundlegender
Kamerafunktionen.......................262
8
Zubehör...............................277
Tipps zur Verwendung des
mitgelieferten Zubehörs..............278
Optionales Zubehör....................278
Verwendung des optionalen
Zubehörs.....................................281
Drucken von Bildern...................286
Verwenden einer Eye-Fi-Karte....300
9
Anhang................................303
Fehlerbehebung..........................304
Bildschirmmeldungen.................310
Bildschirminformationen.............314
Funktionen und Menütabellen....318
Vorsichtsmaßnahmen bei der Handhabung.........................332
Technische Daten.......................333
Index...........................................337
7
Inhalt: Grundlegende Funktionen
4 Aufnehmen
zz
Verwenden der von der Kamera festgelegten Einstellungen (Automatikmodus).........................................................................................96
Gute Aufnahmen von Personen
Porträtaufnahmen
I
Vor verschneitem Hintergrund
P
Glatte Haut
(= 137)
(= 138)
(= 141)
Aufnehmen spezieller Szenen
Nachtaufnahmen
Unterwasser
S
Feuerwerk
t
(= 137)
(= 138)
(= 138)
Anwenden von Spezialeffekten
Kräftige Farben
Postereffekt
Älter wirkende Fotos
Fischaugeneffekt
(= 142)
(= 142)
(= 144)
(= 145)
Miniatureffekt
Spielzeugkamera
Weichzeichner
Monochrome
(= 146)
(= 148)
(= 149)
(= 150)
zz
Fokussierte Gesichter............................................................96, 137, 184, 190
zz
Aufnehmen ohne Blitz (Blitz aus)................................................................ 111
zz
Aufnehmen mit Selbstauslöser............................................................107, 157
zz
Hinzufügen von Datumsaufdrucken............................................................ 112
8
Inhalt: Grundlegende Funktionen
zz
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID).....113, 222
zz
Film- und Fotoaufnahmen gleichzeitig (Filmtagebuch)....................... 136
1 Anzeigen
zz
Anzeigen von Bildern (Wiedergabemodus)........................................ 216
zz
Automatische Wiedergabe (Diaschau)............................................... 234
zz
Auf einem Fernsehgerät..................................................................... 281
zz
Auf einem Computer............................................................................. 28
zz
Schnelles Durchsuchen von Bildern................................................... 224
zz
Löschen von Bildern........................................................................... 240
E Aufnehmen/Anzeigen von Filmen
zz
Aufnehmen von Filmen................................................................. 96, 161
zz
Anzeigen von Filmen (Wiedergabemodus)......................................... 216
zz
Schnelle Motive, Wiedergabe in Zeitlupe............................................ 162
c Drucken
zz
Drucken von Bildern............................................................................ 286
Speichern
zz
Speichern von Bildern auf einem Computer......................................... 28
9
Sicherheitsvorkehrungen
• Lesen Sie die im Folgenden beschriebenen Sicherheitsvorkehrungen vor der Verwendung
des Produkts gut durch. Achten Sie stets darauf, dass das Produkt ordnungsgemäß
verwendet wird.
• Die auf den folgenden Seiten erläuterten Sicherheitsvorkehrungen sollen verhindern, dass
Sie selbst oder andere Personen zu Schaden kommen oder Schäden am Gerät entstehen.
• Lesen Sie außerdem die Anleitungen des separat erworbenen Zubehörs, das Sie
verwenden.
Warnhinweis
Weist auf die Möglichkeit von schweren Verletzungen oder
Tod hin.
• Lösen Sie den Blitz nicht in unmittelbarer Augennähe von Personen aus.
Das intensive Blitzlicht kann zu Augenschäden führen. Halten Sie bei Verwendung des Blitzes
besonders zu Säuglingen und Kleinkindern einen Abstand von mindestens einem Meter ein.
• Bewahren Sie die Geräte für Kinder und Kleinkinder unzugänglich auf.
Schlaufe: Es besteht Erstickungsgefahr, wenn ein Kind sich die Schlaufe um den Hals legt.
• Verwenden Sie nur empfohlene Stromversorgungen.
• Versuchen Sie niemals, Produkte zu zerlegen, Hitze auszusetzen oder anderen
Änderungen zu unterziehen.
• Lassen Sie das Produkt nicht fallen, und schützen Sie es vor Stößen oder Schlägen.
• Zur Vermeidung von Verletzungen dürfen Sie das Innere eines fallengelassenen oder
beschädigten Produkts niemals berühren.
• Stellen Sie die Verwendung des Produkts sofort ein, wenn Rauch austritt, ein
seltsamer Geruch wahrzunehmen ist oder ein anderes ungewöhnliches Verhalten
auftritt.
• Verwenden Sie zum Reinigen des Produkts keine organischen Lösungsmittel wie
Alkohol, Benzin oder Verdünner.
• Achten Sie darauf, dass das Produkt nicht mit Wasser (z. B. Meerwasser) oder
anderen Flüssigkeiten in Berührung kommt.
• Achten Sie darauf, dass keine Flüssigkeiten oder Fremdkörper in die Kamera
gelangen.
Dies könnte einen elektrischen Schlag oder Feuer zur Folge haben.
Stellen Sie die Kamera sofort aus, und entfernen Sie den Akku, wenn Flüssigkeiten oder
Fremdkörper mit dem Inneren der Kamera in Berührung kommen.
Trennen Sie das Akkuladegerät von der Steckdose, wenn es mit Flüssigkeit in Berührung
kommt, und wenden Sie sich an Ihren Kamerahändler oder an den Canon Kundendienst.
• Verwenden Sie ausschließlich empfohlene Akkus.
• Die Akkus sind von offenen Flammen fernzuhalten.
• Ziehen Sie das Netzkabel in regelmäßigen Abständen aus der Steckdose, und
entfernen Sie den Staub und Schmutz, der sich auf dem Stecker, außen auf der
Steckdose und im Bereich um die Steckdose angesammelt hat, mit einem trockenen
Lappen.
• Berühren Sie das Netzkabel nicht mit nassen Händen.
• Verwenden Sie das Gerät nicht in einer Weise, bei der die Nennkapazität der
Steckdose oder des Kabels überschritten wird. Achten Sie darauf, dass das Netzkabel
und der Stecker in einwandfreiem Zustand sind, und dass der Stecker vollständig in
die Steckdose eingeführt wurde.
• Achten Sie darauf, dass die Kontakte und der Stecker nicht mit Schmutz oder
metallischen Gegenständen (wie Nadeln oder Schlüsseln) in Berührung kommen.
10
Sicherheitsvorkehrungen
Andernfalls kann es zu Explosionen oder Undichtigkeiten der Akkus kommen, wodurch ein elektrischer
Schlag oder Brände entstehen können. Dies könnte zu Verletzungen oder Beschädigungen der
Umgebung führen. Falls ein Akku ausläuft und Augen, Mund, Haut oder Kleidung mit dem ausgetretenen
Elektrolyt in Berührung kommen, spülen Sie die betroffene Stelle unverzüglich mit Wasser ab.
• Schalten Sie die Kamera an Orten aus, an denen die Benutzung von Kameras untersagt ist.
Die von der Kamera abgegebene elektromagnetische Strahlung kann unter Umständen den Betrieb von
elektronischen Instrumenten und anderen Geräten beeinträchtigen. Seien Sie daher vorsichtig, wenn Sie die
Kamera an Orten verwenden, an denen die Benutzung von elektronischen Geräten eingeschränkt ist, wie
beispielsweise in Flugzeugen und medizinischen Einrichtungen.
• Versuchen Sie nicht, die mitgelieferte(n) CD-ROM(s) in einem CD-Spieler wiederzugeben, der
keine Daten-CD-ROMs unterstützt.
Das Anhören über Kopfhörer der lauten Geräusche, die bei der Wiedergabe einer CD-ROM auf einem
Audio-CD-Spieler (Musikwiedergabegerät) entstehen, kann zu Hörverlust führen. Darüber hinaus
können hierdurch die Lautsprecher beschädigt werden.
Vorsicht
Weist auf die Möglichkeit von Verletzungen hin.
• Wenn Sie die Kamera an der Schlaufe verwenden, achten Sie darauf, dass die Kamera keinen
starken Stößen oder Erschütterungen ausgesetzt wird oder gegen Objekte prallt bzw. daran
hängen bleibt.
• Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Objektiv nicht gegen Objekte stoßen, und üben Sie
keinen starken Druck auf das Objektiv aus.
Dies kann zu Verletzungen oder Beschädigungen der Kamera führen.
• Achten Sie darauf, dass Sie den Bildschirm keinen starken Stößen aussetzen.
Falls der Bildschirm zerbricht, können durch die Scherben Verletzungen entstehen.
• Achten Sie bei Verwendung des Blitzlichts darauf, dieses nicht mit Ihren Fingern oder Ihrer Kleidung
zu verdecken.
Dies kann zu Verbrennungen oder einer Beschädigung des Blitzlichts führen.
• Verwenden oder lagern Sie das Produkt nach Möglichkeit nicht in folgenden Umgebungen:
- Umgebungen mit starker Sonneneinstrahlung
- Umgebungen mit Temperaturen über 40 °C
- Feuchten oder staubigen Umgebungen
Diese Bedingungen können zu Undichtigkeiten, Überhitzung oder einer Explosion des Akkus führen
und somit einen elektrischen Schlag, Brände, Verbrennungen und andere Verletzungen verursachen.
Hohe Temperaturen können außerdem zu einer Verformung des Gehäuses der Kamera oder des
Akkuladegeräts führen.
• Das Anschauen der Effekte der Diaschauübergänge über längere Zeit kann zu Beschwerden
führen.
• Geben Sie acht, nicht Ihren Finger einzuklemmen, wenn das
Blitzlicht eingefahren wird.
Dies könnte zu Verletzungen führen.
11
Sicherheitsvorkehrungen
Vorsicht
Weist auf die Möglichkeit von Schäden am Gerät hin.
• Richten Sie die Kamera niemals direkt in intensive Lichtquellen (wie z. B. die Sonne
an einem klaren Tag).
Andernfalls können Schäden am Bildsensor entstehen.
• Achten Sie darauf, dass kein Staub oder Sand in die Kamera eindringt, wenn Sie sie
am Strand oder bei starkem Wind verwenden.
• Drücken Sie den Blitz nicht herunter, und öffnen Sie ihn nicht gewaltsam.
Andernfalls können Fehlfunktionen auftreten.
• Bei regelmäßiger Nutzung kann es am Blitzlicht zu geringfügigen Rauchentwicklungen
kommen.
Dies ist darauf zurückzuführen, dass Staub- und Schmutzpartikel aufgrund der Hitzeentwicklung
des Blitzlichts verbrennen. Entfernen Sie Schmutz, Staub und andere Verunreinigungen mit einem
weichen Wattestäbchen, um eine Hitzeentwicklung und Schäden am Blitzlicht zu vermeiden.
• Entfernen Sie bei Nichtverwendung der Kamera den Akku, und bewahren Sie diesen
sicher auf.
Wenn der Akku in der Kamera verbleibt, kann das Gerät durch dessen Auslaufen beschädigt
werden.
• Vor dem Entsorgen des Akkus sollten Sie die Kontakte mit Klebestreifen oder
sonstigem Isoliermaterial abkleben.
Eine Berührung mit Metallgegenständen kann zu Bränden oder Explosionen führen.
• Trennen Sie das Akkuladegerät von der Steckdose, wenn der Ladevorgang
abgeschlossen ist oder Sie es nicht verwenden.
• Bedecken Sie das Akkuladegerät nicht mit Stoff oder anderen Objekten, solange der
Ladevorgang andauert.
Wenn das Gerät über einen langen Zeitraum an die Stromversorgung angeschlossen bleibt,
kann es infolge von Überhitzung und Deformierung zu Brandentwicklung kommen.
• Halten Sie den Akku von Tieren fern.
Beschädigungen durch Bisse von Tieren können zu Undichtigkeiten, Überhitzung oder einer
Explosion führen und somit Brände oder Schäden verursachen.
• Setzen Sie sich nicht hin, wenn Sie die Kamera in Ihrer Gesäßtasche tragen.
Andernfalls können Fehlfunktionen auftreten oder Schäden am Bildschirm entstehen.
• Achten Sie darauf, dass keine harten Gegenstände mit dem Bildschirm in Berührung
kommen, wenn Sie die Kamera in eine Tasche stecken.
• Bringen Sie keine harten Gegenstände an der Kamera an.
Andernfalls können Fehlfunktionen auftreten oder Schäden am Bildschirm entstehen.
12
Grundlegendes
Handbuch
Enthält grundlegende Anweisungen, von den
ersten Vorbereitungen über die Aufnahme und
Wiedergabe bis hin zum Speichern auf einem
Computer.
13
Erste Vorbereitungen
Bereiten Sie die Kamera für Aufnahmen folgendermaßen vor.
Anbringen der Schlaufe
Bringen Sie die Schlaufe an.
zz
Führen Sie das Ende der Schlaufe durch
die Schlaufenöffnung ( ), und ziehen
Sie dann das andere Ende der Schlaufe
durch die Schleife ( ).
zz
Die Schlaufe kann an der linken Seite der
Kamera befestigt werden.
Halten der Kamera
zz
Streifen Sie die Schlaufe über Ihr
Handgelenk.
zz
Legen Sie die Arme beim Aufnehmen an
den Körper, und halten Sie die Kamera
fest, damit sie sich nicht bewegt. Wenn
der Blitz ausgeklappt ist, bedecken Sie
ihn nicht mit Ihren Fingern.
14
Erste Vorbereitungen
Aufladen des Akkus
Laden Sie den Akku vor der Verwendung mit dem im Lieferumfang
enthaltenen Ladegerät auf. Laden Sie den Akku zunächst auf, da die
Kamera nicht mit geladenem Akku verkauft wird.
1 Entfernen Sie die Batterie-/
Akkufachabdeckung, und legen
Sie den Akku in das Ladegerät ein.
zz
Entfernen Sie die Akkufachabdeckung,
richten Sie die Markierungen ▲ am Akku
und am Ladegerät aneinander aus, und
setzen Sie dann den Akku ein, indem Sie
ihn hineinschieben ( ) und nach unten
drücken ( ).
2 Laden Sie den Akku auf.
zz
CB-2LX: Klappen Sie den Stecker CB-2LX
CB-2LXE
aus ( ), und stecken Sie das Ladegerät
in eine Steckdose ( ).
zz
CB-2LXE: Schließen Sie das eine Ende
des Netzkabels an das Ladegerät an,
und stecken Sie das andere Ende in eine
Steckdose.
XX
Die Ladelampe leuchtet orange, und der
Ladevorgang beginnt.
XX
Wenn der Akku vollständig aufgeladen
wurde, leuchtet die Lampe grün.
3 Entfernen Sie den Akku.
zz
Ziehen Sie den Stecker des
Akkuladegeräts heraus, und nehmen Sie
dann den Akku heraus, indem Sie ihn
hinein drücken ( ) und nach oben ziehen ( ).
• Zum Schutz des Akkus und zur Verlängerung der Lebensdauer
sollte er nicht länger als 24 Stunden ohne Unterbrechung geladen
werden.
• Bei Akkuladegeräten mit Netzkabel sollten Sie das Ladegerät oder
das Kabel nicht an anderen Objekten anbringen. Dies kann zu
Fehlfunktionen oder einer Beschädigung des Produkts führen.
15
Erste Vorbereitungen
• Einzelheiten zur Ladezeit, zur Anzahl der Aufnahmen und zur Aufnahmezeit
bei vollständig aufgeladenem Akku finden Sie unter „Technische Daten“
(= 333).
Einsetzen von Akku und Speicherkarte
Setzen Sie den im Lieferumfang enthaltenen Akku und eine Speicherkarte
(separat erhältlich) ein.
Bevor Sie eine neue Speicherkarte (oder eine Speicherkarte, die in anderen
Geräten formatiert wurde) verwenden können, sollten Sie sie mit dieser
Kamera formatieren (= 267).
1 Überprüfen Sie den
Schreibschutzschieber der
Karte.
zz
Wenn die Speicherkarte über einen
Schreibschutzschieber verfügt und
sich dieser in der Position für den
Schreibschutz (unten) befindet, können
Sie keine Bilder aufzeichnen. Schieben
Sie den Schieber nach oben, bis er in die
Position ohne Schreibschutz einrastet.
2 Öffnen Sie die Abdeckung.
zz
Schieben Sie die Abdeckung in
Pfeilrichtung ( ), und öffnen Sie sie ( ).
3 Setzen Sie den Akku ein.
zz
Drücken Sie die Akkuverriegelung in
Richtung des Pfeils, setzen Sie den Akku
wie dargestellt ein, und drücken Sie, bis
er hörbar einrastet.
zz
Wenn Sie den Akku falsch herum
einsetzen, kann er nicht einrasten.
Prüfen Sie immer, ob der Akku richtig
ausgerichtet ist und einrastet.
Anschlüsse
16
Akkuverriegelung
Erste Vorbereitungen
4 Setzen Sie die Speicherkarte
ein.
zz
Setzen Sie die Speicherkarte wie
dargestellt ein, bis sie hörbar einrastet.
zz
Prüfen Sie, ob die Speicherkarte
Anschlüsse
richtig ausgerichtet ist, bevor Sie sie
einsetzen. Wenn Sie Speicherkarten
falsch einsetzen, könnte dies zu einer
Beschädigung der Kamera führen.
5 Schließen Sie die Abdeckung.
zz
Klappen Sie die Abdeckung nach unten ( ), und halten Sie sie gedrückt, während
Sie sie in Pfeilrichtung schieben, bis sie
hörbar einrastet ( ).
• Angaben zur Anzahl der Aufnahmen oder Stunden an Aufnahmezeit, die
auf einer Speicherkarte gespeichert werden können, finden Sie unter
„Technische Daten“ (= 333).
Entfernen des Akkus und der Speicherkarte
Entfernen Sie den Akku.
zz
Öffnen Sie die Abdeckung, und drücken
Sie die Akkuverriegelung in Richtung des
Pfeils.
XX
Der Akku wird freigegeben.
Entfernen Sie die Speicherkarte.
zz
Drücken Sie die Speicherkarte hinein, bis
Sie ein Klicken hören, und lassen Sie sie
dann langsam los.
XX
Die Speicherkarte wird freigegeben.
17
Erste Vorbereitungen
Einstellen von Datum und Uhrzeit
Stellen Sie wie folgt das Datum und die Uhrzeit richtig ein, wenn beim Einschalten
der Kamera der Bildschirm [Datum/Uhrzeit] angezeigt wird. Die auf diese Weise
angegebenen Informationen werden in den Bildeigenschaften gespeichert, wenn
Sie Bilder aufnehmen. Sie werden verwendet, wenn Sie Bilder anhand des
Aufnahmedatums verwalten oder Bilder mit Datumsangabe drucken.
Bei Bedarf können Sie Aufnahmen auch einen Datumsaufdruck hinzufügen (= 112).
1 Schalten Sie die Kamera ein.
zz
Drücken Sie die Taste ON/OFF.
XX
Der Bildschirm [Datum/Uhrzeit] wird
angezeigt.
2 Stellen Sie das Datum und die
Uhrzeit ein.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, um eine
Option auszuwählen.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um das
Datum und die Uhrzeit anzugeben.
zz
Drücken Sie abschließend die Taste <m>.
3 Legen Sie die Standardzeitzone
fest.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um Ihre
Standardzeitzone auszuwählen.
4 Schließen Sie den
Einrichtungsvorgang ab.
zz
Drücken Sie abschließend die
Taste <m>. Nach der Anzeige
einer Bestätigungsmeldung wird der
Einstellungsbildschirm nicht mehr angezeigt.
zz
Drücken Sie die Taste ON/OFF, um die
Kamera auszuschalten.
18
Erste Vorbereitungen
• Wenn Sie das Datum, die Uhrzeit und die Standardzeitzone nicht
eingestellt haben, wird der Bildschirm [Datum/Uhrzeit] bei jedem
Einschalten der Kamera angezeigt. Geben Sie die korrekten
Informationen an.
• Zum Einstellen der Sommerzeit (plus 1 Stunde) wählen Sie [
] in Schritt 2
und dann [ ] aus, indem Sie die Tasten <o><p> drücken oder das
Wahlrad <7> drehen.
• Sie können das Datum und die Uhrzeit auch einstellen, indem Sie in Schritt 2
die gewünschte Einstellung auf dem Bildschirm berühren und dann [o]
] berühren. Ihre Standardzeitzone können Sie auch
[p] gefolgt von [
]
einstellen, indem Sie in Schritt 3 auf dem Bildschirm [q][r] gefolgt von [
berühren.
Ändern von Datum und Uhrzeit
Stellen Sie das Datum und die Uhrzeit wie folgt ein.
1 Rufen Sie das Kameramenü auf.
zz
Drücken Sie die Taste <n>.
2 Wählen Sie [Datum/Uhrzeit].
zz
Bewegen Sie den Zoom-Regler, um die
Registerkarte [3] auszuwählen.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Datum/Uhrzeit] auszuwählen. Drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
3 Ändern Sie Datum und Uhrzeit.
zz
Befolgen Sie Schritt 2 auf = 18, um
die Einstellungen zu ändern.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, um das
Menü zu schließen.
19
Erste Vorbereitungen
• Die Einstellungen für Datum/Uhrzeit bleiben nach dem Entfernen des
Hauptakkus mit der integrierten Speicherbatterie (Backup-Batterie) für ca.
3 Wochen gespeichert.
• Die Speicherbatterie wird innerhalb von ca. 4 Stunden aufgeladen, wenn Sie
einen aufgeladenen Akku einsetzen oder einen Netzadapter anschließen
(separat erhältlich, = 278), auch wenn die Kamera nicht eingeschaltet ist.
• Wenn die Speicherbatterie leer ist, wird beim Einschalten der Kamera
der Bildschirm [Datum/Uhrzeit] angezeigt. Befolgen Sie die auf = 18
beschriebenen Schritte zum Einstellen von Datum und Uhrzeit.
Anzeigesprache
Ändern Sie die Anzeigesprache wie erforderlich.
1 Wechseln Sie in den
Wiedergabemodus.
zz
Drücken Sie die Taste <1>.
2 Rufen Sie den
Einstellungsbildschirm auf.
zz
Halten Sie die Taste <m> gedrückt,
und drücken Sie dann sofort die Taste
<n>.
3 Stellen Sie die Anzeigesprache
ein.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
eine Sprache auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
XX
Sobald die Anzeigesprache eingestellt
wurde, wird der Einstellungsbildschirm
nicht mehr angezeigt.
20
Ausprobieren der Kamera
• Die aktuelle Zeit wird angezeigt, wenn Sie in Schritt 2 nach Drücken der
Taste <m> zu lange warten, bevor Sie die Taste <n> drücken.
Drücken Sie in diesem Fall die Taste <m>, um die Zeitanzeige zu entfernen,
und wiederholen Sie Schritt 2.
• Sie können die Anzeigesprache auch ändern, indem Sie die Taste <n>
] auswählen.
drücken und auf der Registerkarte [3] den Eintrag [Sprache
• Sie können die Anzeigesprache auch einstellen, indem Sie in Schritt 3
eine Sprache auf dem Bildschirm berühren und die Sprache dann erneut
berühren.
Fotoaufnahmen
Filme
Ausprobieren der Kamera
Befolgen Sie diese Anweisungen, um die Kamera einzuschalten, Fotos oder
Filme aufzunehmen und sie dann anzuzeigen.
Aufnehmen (Smart Auto)
Für die vollautomatische Auswahl mit optimalen Einstellungen für spezielle
Szenen können Sie das Motiv und die Aufnahmebedingungen einfach von
der Kamera ermitteln lassen.
1 Schalten Sie die Kamera ein.
zz
Drücken Sie die Taste ON/OFF.
XX
Der Startbildschirm wird angezeigt.
2 Wechseln Sie in den Modus
<A>.
zz
Drehen Sie das Modus-Wahlrad auf die
Position <A>.
zz
Richten Sie die Kamera auf das Motiv.
Während die Kamera die Szene ermittelt,
hören Sie ein leises Klicken.
XX
Rechts oben im Bildschirm werden
Symbole für die Szene und den
Bildstabilisierungsmodus angezeigt.
XX
Die um die erkannten Motive angezeigten
Rahmen weisen darauf hin, dass diese
fokussiert sind.
21
Ausprobieren der Kamera
3 Richten Sie die Kamera auf den
gewünschten Bildausschnitt.
zz
Zum Heranzoomen und Vergrößern des
Motivs bewegen Sie den Zoom-Regler in
Richtung <i> (Tele). Um aus dem Motiv
herauszuzoomen, bewegen Sie ihn in
Richtung <j> (Weitwinkel).
4 Machen Sie die Aufnahme.
Aufnehmen von Fotos
Stellen Sie scharf.
zz
Halten Sie den Auslöser angetippt.
Nach der Fokussierung ertönen zwei
Signaltöne, und um die fokussierten
Bildbereiche werden grüne Rahmen
eingeblendet.
XX
Bei dunklen Lichtverhältnissen wird
automatisch der Blitz ausgeklappt.
Machen Sie die Aufnahme.
zz
Drücken Sie den Auslöser vollständig
herunter.
XX
Während der Aufnahme ist das
Auslösegeräusch der Kamera zu hören.
Bei dunklen Lichtverhältnissen wird
automatisch der Blitz ausgelöst, sofern er
ausgeklappt ist.
zz
Achten Sie darauf, die Kamera bis zum
Ende des Auslösegeräuschs nicht zu
bewegen.
XX
Ihre Aufnahme wird nur so lange
angezeigt, bis die Kamera wieder
aufnahmebereit ist.
22
Ausprobieren der Kamera
Aufnehmen von Filmen
Starten Sie die Aufnahme.
zz
Drücken Sie die Movie-Taste. Bei
Abgelaufene Zeit
Aufzeichnungsbeginn ertönt ein
Signalton, und [ REC] sowie die
abgelaufene Zeit werden angezeigt.
XX
Auf dem Bildschirm werden oben und
unten schwarze Balken angezeigt, die
auf nicht aufgezeichnete Bildbereiche
hinweisen.
XX
Die um die erkannten Gesichter
angezeigten Rahmen weisen darauf hin,
dass diese fokussiert sind.
zz
Wenn die Aufzeichnung begonnen hat,
können Sie die Movie-Taste loslassen.
Beenden Sie die Aufnahme.
zz
Drücken Sie die Movie-Taste erneut,
um die Aufnahme zu beenden. Beim
Beenden der Aufzeichnung ertönen zwei
Signaltöne.
23
Ausprobieren der Kamera
Anzeigen
Nach dem Aufnehmen von Bildern oder Filmen können Sie sie wie folgt auf
dem Bildschirm anzeigen.
1 Wechseln Sie in den
Wiedergabemodus.
zz
Drücken Sie die Taste <1>.
XX
Die letzte Aufnahme wird angezeigt.
2 Durchsuchen Sie Ihre Bilder.
zz
Zum Anzeigen des vorherigen Bilds
drücken Sie die Taste <q>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7> gegen
den Uhrzeigersinn. Zum Anzeigen des
nächsten Bilds drücken Sie die Taste
<r>, oder drehen Sie das Wahlrad <7>
im Uhrzeigersinn.
zz
Zum schnellen Durchsuchen Ihrer Bilder
halten Sie die Tasten <q><r> gedrückt.
zz
Um auf den Modus zum Scrollen der
Anzeige zuzugreifen, drehen Sie schnell
das Wahlrad <7>. Zum Durchsuchen
Ihrer Bilder in diesem Modus drehen Sie
das Wahlrad <7>.
zz
Durch Drücken der Taste <m> gelangen
Sie zur Einzelbildanzeige zurück.
zz
Filme können durch das Symbol ] identifiziert werden. Um Filme
[
wiederzugeben, gehen Sie zu Schritt 3.
24
Ausprobieren der Kamera
3 Spielen Sie Filme ab.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, um auf die
Lautstärke
Filmsteuerung zuzugreifen, wählen Sie [ ] aus (drücken Sie die Tasten
<q><r>, oder drehen Sie das Wahlrad
<7>), und drücken Sie dann die Taste
<m> erneut.
XX
Die Wiedergabe beginnt. Wenn der Film
] angezeigt.
beendet ist, wird [
zz
Drücken Sie zum Einstellen der
Lautstärke die Tasten <o><p>.
• Tippen Sie den Auslöser an, um vom Wiedergabemodus in den
Aufnahmemodus zu wechseln.
Touchscreen-Bedienung
zz
Ziehen Sie mit dem Finger nach links
über den Bildschirm, um in Schritt 2
das nächste Bild auf dem Bildschirm
anzuzeigen. Zum Anzeigen des
vorherigen Bilds ziehen Sie mit dem
Finger nach rechts über den Bildschirm.
zz
Um auf den Modus zum Scrollen der
Anzeige zuzugreifen, ziehen Sie Ihren
Finger wiederholt schnell nach links oder
rechts.
zz
Um vom Modus zum Scrollen der
Anzeige wieder zur Einzelbildanzeige
zurückzukehren, berühren Sie das Bild in
der Mitte des Bildschirms.
zz
Wählen Sie einen Film aus, und berühren
Sie [ ], um die Wiedergabe zu starten.
zz
Zum Anpassen der Lautstärke während
der Wiedergabe des Films bewegen Sie
Ihren Finger schnell nach oben oder
unten über den Bildschirm.
25
Ausprobieren der Kamera
Löschen von Bildern
Sie können nicht benötigte Bilder einzeln auswählen und löschen. Gehen
Sie beim Löschen von Bildern vorsichtig vor, da sie nicht wiederhergestellt
werden können.
1 Wählen Sie ein zu löschendes
Bild aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um ein
Bild auszuwählen.
2 Löschen Sie das Bild.
zz
Drücken Sie die Taste <a>.
zz
Wenn [Löschen?] angezeigt wird,
drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Löschen] auszuwählen. Drücken Sie
dann die Taste <m>.
XX
Das aktuelle Bild wird nun gelöscht.
zz
Zum Abbrechen des Löschvorgangs
drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Abbrechen] auszuwählen. Drücken Sie
dann die Taste <m>.
• Sie können ferner alle Bilder gleichzeitig löschen (= 241).
• Das aktuelle Bild können Sie auch löschen, indem Sie in Schritt 2 auf dem
Bildschirm [Löschen] berühren.
• Bilder können auch mit Touchaktionen gelöscht werden (= 248).
26
Im Lieferumfang enthaltene Software,
Handbücher
Die Software und die Handbücher auf den mitgelieferten Datenträgern
(= 2) werden nachfolgend behandelt, mit Anweisungen zur Installation,
zum Speichern von Bildern auf einem Computer und zur Verwendung der
Handbücher.
Software
Nach der Installation der Software auf der CD-ROM können Sie folgende
Aufgaben auf Ihrem Computer ausführen.
CameraWindow
zz
Bilder importieren und Kameraeinstellungen ändern
ImageBrowser EX
zz
Bilder verwalten: anzeigen, suchen und ordnen
zz
Bilder drucken und bearbeiten
Digital Photo Professional
zz
Durchsuchen, Verarbeiten und Bearbeiten von RAW-Bildern
Auto Update-Funktion
Mit der im Lieferumfang enthaltenen Software können Sie eine
Aktualisierung auf die neueste Version durchführen und neue Funktionen
über das Internet herunterladen (einige Softwareanwendungen
ausgenommen). Sie müssen die Software auf einen Computer mit einer
Internetverbindung installieren, damit Sie diese Funktion verwenden
können.
• Internetzugang ist zur Verwendung dieser Funktion erforderlich.
Die Kosten und Gebühren für die Internetverbindung sind separat
an den Internetdienstanbieter zu entrichten.
Handbücher
Kamera-Benutzerhandbuch
zz
In diesem Handbuch finden Sie detaillierte Informationen zum Umgang
mit der Kamera.
Software-Handbuch
zz
Lesen Sie dieses Handbuch, wenn Sie die im Lieferumfang enthaltene
Software verwenden. Sie können es über das Hilfesystem der
mitgelieferten Software aufrufen (einige Softwareanwendungen
ausgeschlossen).
27
Im Lieferumfang enthaltene Software, Handbücher
Systemanforderungen
Die mitgelieferte Software kann auf den folgenden Computern verwendet
werden.
Windows
Betriebssystem
Windows 7 SP1
Windows Vista SP2
Windows XP SP3
(Für WLAN-Verbindungen ist
Windows 7 SP1 oder höher
erforderlich)
Macintosh
Mac OS X 10.6 – 10.7
(Für WLAN-Verbindungen
ist OS X 10.6.8 oder höher
erforderlich)
Computer
Computers mit einem der oben genannten Betriebssysteme
(vorinstalliert), mit einem USB-Anschluss und Internetverbindung*
Prozessor
Fotoaufnahmen: 1,6 GHz oder
höher
Filme: Core 2 Duo, 2,6 GHz oder
höher
Fotoaufnahmen: Mac OS X 10.7:
Core 2 Duo oder höher
Mac OS X 10.6: Core Duo,
1,83 GHz oder höher
Filme: Core 2 Duo, 2,6 GHz oder
höher
RAM
Fotoaufnahmen
Windows 7 (64-Bit): mindestens
2 GB
Windows 7 (32-Bit), Vista, XP:
mindestens 1 GB
Filme
mindestens 2 GB
Fotoaufnahmen
Mac OS X 10.7: mindestens
2 GB
Mac OS X 10.6: mindestens
1 GB
Filme
mindestens 2 GB
Schnittstellen
USB und WLAN
Freier
Speicherplatz
mindestens 640 MB*
Anzeige
Auflösung von 1.024 x 768 oder höher
mindestens 750 MB
*Silverlight 4 oder höher (max. 100 MB) muss installiert sein. Und unter Windows XP
muss Microsoft .NET Framework 3.0 oder höher (max. 500 MB) installiert sein. Je
nach Leistungsfähigkeit Ihres Computers kann die Installation einige Zeit in Anspruch
nehmen.
• Informationen zu den aktuellsten Systemanforderungen einschließlich
unterstützten Betriebssystemversionen finden Sie auf der Canon-Website.
28
Im Lieferumfang enthaltene Software, Handbücher
Installieren der Software
In diesen Erläuterungen werden Windows 7 und Mac OS X 10.6 verwendet.
Mit der Auto Update-Funktion können Sie auf die neueste Version
aktualisieren und neue Funktionen über das Internet herunterladen (einige
Softwareanwendungen ausgenommen). Stellen Sie daher sicher, dass Sie
die Software auf einem Computer mit Internetverbindung installieren.
1 Legen Sie die CD-ROM in das
CD/DVD-ROM-Laufwerk des
Computers ein.
zz
Legen Sie die im Lieferumfang
enthaltene CD-ROM (CD-ROM DIGITAL
CAMERA Solution Disk) (= 2) in
das CD/DVD-ROM-Laufwerk des
Computers ein.
zz
Doppelklicken Sie auf einem MacintoshComputer nach Einlegen der
CD-ROM auf das Desktop-CD-ROMSymbol, um die CD-ROM zu öffnen,
und doppelklicken Sie dann auf das
angezeigte Symbol [ ].
2 Starten Sie die Installation.
zz
Klicken Sie auf [Einfache Installation],
und befolgen Sie die Anweisungen
auf dem Bildschirm, um den
Installationsvorgang abzuschließen.
29
Im Lieferumfang enthaltene Software, Handbücher
3 Wenn eine Meldung mit der
Aufforderung zum Anschließen
der Kamera angezeigt wird,
schließen Sie sie an den
Computer an.
zz
Öffnen Sie die Abdeckung ( ),
während die Kamera ausgeschaltet ist.
Schließen Sie den kleineren Stecker
des im Lieferumfang enthaltenen
Schnittstellenkabels (= 2) wie
dargestellt an den Kameraanschluss an ( ).
zz
Schließen Sie den größeren Stecker
des Schnittstellenkabels an den
USB-Anschluss des Computers an.
Einzelheiten zu den USB-Anschlüssen
des Computers finden Sie im
Computerbenutzerhandbuch.
4 Installieren Sie die Dateien.
zz
Schalten Sie die Kamera ein, und
30
befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm, um den Installationsvorgang
abzuschließen.
XX
Die Software stellt eine Verbindung zum
Internet her, um die aktuellste Version
und neue Funktionen herunterzuladen.
Je nach Leistungsfähigkeit des
Computers und Internetverbindung kann
die Installation einige Zeit in Anspruch
nehmen.
zz
Klicken Sie nach der Installation auf
[Fertigstellen] oder [Neu starten] auf dem
Bildschirm, und entnehmen Sie die CD-ROM, wenn der Desktop angezeigt
wird.
zz
Schalten Sie anschließend die Kamera
aus, und ziehen Sie das Kabel ab.
Im Lieferumfang enthaltene Software, Handbücher
• Ohne Internetverbindung bestehen folgende Einschränkungen.
-Der Bildschirm in Schritt 3 wird nicht angezeigt.
-Einige Funktionen werden möglicherweise nicht installiert.
• Wenn Sie die Kamera zum ersten Mal an den Computer anschließen,
werden Treiber installiert. Daher kann es einige Minuten dauern, bis
Kamerabilder verfügbar sind.
• Wenn Sie über mehrere Kameras verfügen, in deren Lieferumfang
CD-ROMs mit ImageBrowser EX enthalten sind, stellen Sie sicher, dass
Sie für jede Kamera die entsprechende CD-ROM verwenden und den
Bildschirmanweisungen zur Installation für jede Kamera folgen. Auf diese
Weise gewährleisten Sie, dass für jede Kamera die richtigen Updates und
neuen Funktionen über die Auto Update-Funktion heruntergeladen werden.
Speichern von Bildern auf einem Computer
In diesen Erläuterungen werden Windows 7 und Mac OS X 10.6 verwendet.
1 Schließen Sie die Kamera an
den Computer an.
zz
Befolgen Sie Schritt 3 auf = 30,
um die Kamera an einen Computer
anzuschließen.
2 Schalten Sie die Kamera ein, um
auf CameraWindow zuzugreifen.
zz
Drücken Sie die Taste <1>, um die
Kamera einzuschalten.
zz
Auf einem Macintosh-Computer wird
CameraWindow angezeigt, wenn eine
Verbindung zwischen Kamera und
Computer hergestellt wurde.
zz
Befolgen Sie für Windows die unten
aufgeführten Schritte.
zz
Klicken Sie im angezeigten Bildschirm
auf die Verknüpfung [
Programm zu ändern.
], um das
31
Im Lieferumfang enthaltene Software, Handbücher
zz
Wählen Sie [Herunterladen von Bildern
von einer Canon-Kamera], und klicken
Sie dann auf [OK].
zz
Doppelklicken Sie auf [
CameraWindow
].
3 Speichern Sie die Bilder auf
dem Computer.
zz
Klicken Sie auf [Bilder von Kamera
Importieren], und klicken Sie
anschließend auf [Nicht übertragene
Bilder importieren].
XX
Bilder werden nun im Ordner „Bilder“ auf
dem Computer gespeichert, in separaten,
nach Datum benannten Ordnern.
zz
Schließen Sie CameraWindow nach
dem Speichern der Bilder, drücken
Sie die Taste <1>, um die Kamera
auszuschalten, und ziehen Sie das Kabel ab.
zz
Anweisungen zum Anzeigen von Bildern
auf einem Computer finden Sie im
Software-Handbuch (= 27).
32
Im Lieferumfang enthaltene Software, Handbücher
• Wenn der Bildschirm in Schritt 2 unter Windows 7 nicht angezeigt wird,
klicken Sie in der Taskleiste auf das Symbol [ ].
• Um CameraWindow unter Windows Vista oder XP zu starten, klicken Sie auf
dem beim Anschalten der Kamera in Schritt 2 angezeigten Bildschirm auf
[Herunterladen von Bildern von einer Canon-Kamera]. Falls CameraWindow
nicht angezeigt wird, klicken Sie auf das Menü [Start], und wählen Sie [Alle Programme] ► [Canon Utilities] ► [CameraWindow] ►
[CameraWindow] aus.
• Wird CameraWindow auch nach Ausführen von Schritt 2 auf einem
Macintosh-Computer nicht angezeigt, klicken Sie im Dock (die Leiste unten
auf dem Desktop) auf das [CameraWindow]-Symbol.
• Obwohl Sie Bilder auf einem Computer speichern können, indem Sie einfach
Ihre Kamera an den Computer anschließen, ohne die mitgelieferte Software
zu verwenden, gelten folgende Einschränkungen.
-Wenn Sie die Kamera an den Computer angeschlossen haben, kann es
einige Minuten dauern, bis Kamerabilder verfügbar sind.
-Bilder, die vertikal aufgenommen wurden, werden möglicherweise
horizontal gespeichert.
-RAW-Bilder (oder JPEG-Bilder, die mit RAW-Bildern aufgezeichnet
wurden), werden möglicherweise nicht gespeichert.
-Schutzeinstellungen für Bilder gehen beim Speichern auf einen Computer
möglicherweise verloren.
-Je nach Version des verwendeten Betriebssystems, verwendeter
Software oder Bilddateigrößen können beim Speichern von Bildern oder
Bildinformationen Probleme auftreten.
-Einige Funktionen in der enthaltenen Software sind möglicherweise nicht
verfügbar, wie die Filmbearbeitung und die Übertragung von Bildern auf die
Kamera.
33
Zubehör
Mitgeliefertes Zubehör
Handschlaufe
WS-DC11
Akkuladegerät CD-ROM DIGITAL
Akku NB-5L*
(mit Kontaktabdeckung) CB-2LX/CB-2LXE*
CAMERA
Solution Disk
Schnittstellenkabel IFC-400PCU*
Speicherkarte
Stromversorgung
Netzadapter
ACK-DC30
Kartenleser
Kabel
HDMI-Kabel HTC-100
Stereo-AV-Kabel AVC-DC400ST
Blitzgerät
Gehäuse
Drahtloses externes
Blitzgerät HF-DC2
Unterwassergehäuse
WP-DC47
Windows-/
MacintoshComputer
TV/
Videosystem
PictBridge-kompatible
Canon-Drucker
* Kann auch separat erworben werden.
Es wird empfohlen, nur Originalzubehör von Canon zu verwenden.
Dieses Produkt wurde konzipiert, um zusammen mit Originalzubehör von Canon
optimale Ergebnisse zu bieten.
Canon übernimmt keine Gewährleistung für Schäden an diesem Produkt oder Unfälle,
etwa durch Brandentwicklung oder andere Ursachen, die durch eine Fehlfunktion von
Zubehörteilen, die nicht von Canon stammen, entstehen (z. B. Auslaufen und/oder
Explosion eines Akkus). Beachten Sie, dass diese Garantie nicht für Reparaturen
gilt, die aufgrund einer Fehlfunktion eines nicht von Canon hergestellten Zubehörteils
erforderlich werden. Ungeachtet dessen können Sie Reparaturen anfordern, für die
jedoch in derartigen Fällen Kosten anfallen.
34
WLAN-Handbuch
Erläutert die drahtlose Übertragung von
Bildern von der Kamera auf eine Vielzahl von
kompatiblen Geräten und die Verwendung der
Kamera mithilfe von Online-Diensten.
35
Möglichkeiten der WLAN-Funktion
Diese Kamera ist ein genehmigtes Wi-Fi®*-Produkt. Sie können eine
drahtlose Verbindung herstellen und Bilder an die folgenden Geräte
senden.
*Wi-Fi ist ein Markenname, der für eine zertifizierte Interoperabilität von WLANGeräten steht.
Video-SharingWebsites
YouTube
E-Mail
SocialNetworkingDienste
Facebook
Twitter
Verbindung zu Webdiensten
herstellen
CANON iMAGE GATEWAY ist ein
Online-Fotodienst für alle, die dieses
Produkt gekauft haben. Wenn Sie sich
kostenlos als Mitglied registrieren,
können Sie über CANON iMAGE
GATEWAY auf verschiedene Webdienste
zugreifen, zum Beispiel auf die auf
einem Computer eingerichteten SocialNetworking-Dienste.
Verbindung zu einem Smartphone herstellen
Senden Sie Bilder an Smartphones und Tablet-Computer,
die über Drahtlosfunktionen verfügen. Außerdem können
Sie mit der Geotagging-Funktion Ihre Aufnahmen mit einem
angeschlossenen Smartphone oder Tablet-Computer den
entsprechenden Orten zuweisen. Dafür ist die Installation
einer speziellen Anwendung auf dem Smartphone oder Tablet
erforderlich. Einzelheiten finden Sie auf der Canon-Website.
Verbindung zu einer anderen Kamera herstellen
Verwenden Sie die Drahtlosfunktion, um Bilder zwischen
Kameras der Marke Canon zu übertragen.
Verbindung zu einem Computer herstellen
Verwenden Sie die mitgelieferte Software, um Bilder drahtlos
von der Kamera in einen Computer zu übertragen. Weitere
Informationen finden Sie im Software-Handbuch.
Verbindung zu einem Drucker herstellen
Sie können Bilder drahtlos an einen PictBridge-kompatiblen
Drucker (mit Unterstützung für DPS over IP) zum Drucken
senden.
36
Glossar
Für das WLAN relevante Begriffe werden hier erklärt. Weitere Informationen
finden Sie auch in den Erklärungen zu Begriffen in den entsprechenden
Abschnitten dieses Handbuchs.
• Zugriffspunkt
Ein Gerät, das Funkwellensignale überträgt, um ein WLAN-Netzwerk
aufzubauen. Dieser Begriff bezieht sich auch auf einen Ort, an dem Sie
sich über WLAN mit dem Internet verbinden können.
• Firewall
Ein System, das Computer vor elektronischen Viren, externen, nicht
autorisierten Zugriffen und Sicherheitsbedrohungen schützt. Die Firewall
wird in Ihrem WLAN-Router oder Ihrem Computer eingerichtet.
• SSID/ESSID
Zahlen und Buchstaben, die zur Identifikation eines bestimmten
vorhandenen Zugriffspunkts verwendet werden. Wird auch als
„Zugriffspunktname“ oder „Netzwerkname“ bezeichnet.
• Verschlüsselungsschlüssel
Ein Schlüssel, der für die Verschlüsselung von Daten für die Übertragung
von und zu einem Zugriffspunkt verwendet wird.
• IP-Adresse
Eine Adresse, die für die Identifikation eines Geräts innerhalb eines
Netzwerks verwendet wird.
• MAC-Adresse
Eine eindeutige Adresse, die einem Netzwerkgerät vorab zugewiesen
wird. Wird auch als „physische Adresse“ bezeichnet.
Die Kamera kann die Bilder über WLAN auf einem
PictBridge-kompatiblen Drucker ausdrucken. Die
technischen PictBridge-Standards machen es möglich,
Digitalkameras, Drucker und andere Geräte direkt
miteinander zu verbinden. Darüber hinaus ermöglicht
ein neuer Standard mit der Bezeichnung „DPS over IP“
PictBridge-Verbindungen in Netzwerkumgebungen, und die
Kamera ist außerdem kompatibel mit diesem Standard.
37
WLAN-Sicherheitshinweise
• Die Modellnummer lautet PC1819 oder
PC1882 (einschließlich WLAN-Modulmodell
WM217). Zur Ermittlung Ihres Modells
überprüfen Sie den Aufkleber an der
Unterseite der Kamera auf eine Nummer, die
mit PC beginnt.
• Länder und Regionen, in denen die WLAN-Nutzung zugelassen ist
- Die Verwendung von WLAN ist in manchen Ländern und Regionen
verboten, und die rechtswidrige Nutzung ist möglicherweise gemäß
staatlichen oder lokalen Vorschriften strafbar. Um einen Verstoß gegen
die WLAN-Vorschriften zu vermeiden, besuchen Sie die Website von
Canon und prüfen Sie, wo die Nutzung erlaubt ist. Beachten Sie, dass Canon für Probleme, die aus der Nutzung von
WLAN in anderen Ländern und Regionen entstehen, nicht zur
Verantwortung gezogen werden kann. • Die folgenden Aktionen können rechtliche Sanktionen nach sich ziehen:
- Ändern oder Manipulieren des Produkts
- Entfernen der Zertifizierungsetiketten vom Produkt
• Gemäß Devisen- und Außenhandelsvorschriften ist eine Exporterlaubnis
(oder Serviceübertragungserlaubnis) der japanischen Regierung
erforderlich, um strategische Ressourcen oder Services (einschließlich
dieses Produkts) aus Japan zu exportieren.
• Da dieses Produkt amerikanische Verschlüsselungssoftware enthält,
unterliegt es den U.S. Export Administration Regulations und kann nicht
an ein Land exportiert oder in ein Land gebracht werden, dem ein USHandelsembargo auferlegt wurde.
• Notieren Sie die verwendeten WLAN-Einstellungen.
Die in diesem Produkt gespeicherten WLAN-Einstellungen können
durch einen falschen Betrieb des Produkts, durch Auswirkungen von
Funkwellen oder statischer Elektrizität oder durch Versehen oder
Fehlfunktionen gelöscht werden. Deshalb sollten Sie die WLANEinstellungen vorsichtshalber unbedingt notieren. Beachten Sie, dass
Canon keinerlei Haftung für eine Beeinträchtigung von Inhalten, direkte
oder indirekte Schäden oder Umsatzverluste übernimmt, die aus der
Nutzung dieses Produkts entstehen.
• Wenn Sie dieses Produkt an eine andere Person übergeben, es
entsorgen oder zur Reparatur einsenden, notieren Sie die WLANEinstellungen und setzen Sie das Produkt gegebenenfalls auf die
Standardeinstellungen zurück (Einstellungen löschen).
38
WLAN-Sicherheitshinweise
• Canon bietet keinen Ersatz für verlorene oder gestohlene Produkte.
Canon übernimmt keinerlei Haftung für Schäden, die aufgrund eines
nicht autorisierten Zugriff auf gespeicherte Daten (Bildübertragungsziele
usw.) entstehen, falls das Produkt verloren geht oder gestohlen wird.
• Verwenden Sie das Produkt gemäß den Anweisungen in diesem
Handbuch.
Verwenden Sie die WLAN-Funktion des Produkts gemäß den in diesem
Handbuch dargestellten Richtlinien. Canon übernimmt keinerlei Haftung
für Schäden oder Verlust, wenn die Funktion und das Produkt auf andere
als die in diesem Handbuch beschriebene Weise verwendet werden.
• Verwenden Sie die WLAN-Funktion dieses Produkts nicht in der Nähe
von medizinischen oder anderen elektrischen Geräten.
Die Verwendung der WLAN-Funktion in der Nähe medizinischer
oder anderer elektronischer Geräte kann deren Funktionsweise
beeinträchtigen.
Sicherheitshinweise zu Funkwellenstörungen
• Dieses Produkt empfängt möglicherweise Störungen von anderen
Geräten, die Funkwellen ausgeben. Um Störungen zu vermeiden,
verwenden Sie dieses Produkt so weit wie möglich von solchen Geräten
entfernt, oder vermeiden Sie, solche Geräte gleichzeitig mit diesem
Produkt zu verwenden.
Verbindung zu einem iPhone über WLAN herstellen
Wenn die Kamera als Access Point aktiviert wird (Camera Access Point
Mode) und mit einem iPhone als Netzwerk ausgewählt wird, dreht sich das
Symbol für den Verbindungsvorgang mit dem Netzwerk möglicherweise
weiterhin, auch wenn bereits eine Verbindung hergestellt ist. In
CameraWindow lässt sich die WLAN-Funktion daher verwenden.
Sollte CameraWindow nicht gestartet werden, lesen Sie in diesem
Handbuch nach, um sicherzustellen, dass die Kamera keinen FunkwellenInterferenzen ausgesetzt ist und die Einstellungen korrekt vorgenommen
sind.
39
WLAN-Sicherheitshinweise
Dieses Produkt wird mit dem WLAN-Modul installiert, das gemäß den von
IDA Singapore aufgestellten Standards genehmigt ist.
40
Sicherheitsvorkehrungen
Da WLAN Funkwellen für die Übertragung von Signalen verwendet, sind
strengere Sicherheitsvorkehrungen als bei der Verwendung eines LANKabels erforderlich.
Behalten Sie bei der WLAN-Verwendung die folgenden Punkte im
Hinterkopf.
• Verwenden Sie nur Netzwerke, für deren Verwendung Sie autorisiert
sind.
Dieses Produkt sucht nach WLAN-Netzwerken in der Nähe und zeigt
die Ergebnisse auf dem Bildschirm an. Möglicherweise werden auch
Netzwerke angezeigt, für deren Verwendung Sie nicht autorisiert
sind (unbekannte Netzwerke). Wenn Sie eine Verbindung zu diesen
Netzwerken herstellen oder versuchen, sie zu verwenden, kann dies
jedoch als nicht autorisierter Zugriff betrachtet werden. Stellen Sie sicher,
dass Sie nur Netzwerke verwenden, für deren Verwendung Sie autorisiert
sind, und versuchen Sie nicht, eine Verbindung zu anderen unbekannten
Netzwerken herzustellen.
Wenn Sicherheitseinstellungen nicht korrekt festgelegt wurden, können die
folgenden Probleme auftreten.
• Überwachung der Übertragung
Dritte mit boshafter Absicht können WLAN-Übertragungen überwachen
und versuchen, die von Ihnen gesendeten Daten abzufangen.
• Nicht autorisierter Netzwerkzugriff
Dritte mit boshaften Absichten können einen nicht autorisierten Zugriff auf
das von Ihnen verwendete Netzwerk erlangen und Informationen stehlen,
ändern oder zerstören. Darüber hinaus können Sie Opfer anderer nicht
autorisierter Zugriffe werden, darunter Imitation (bei der eine Person
eine Identität annimmt, um Zugriff auf nicht autorisierte Informationen zu
erhalten) oder Sprungbrettangriffe (bei denen eine Person einen nicht
autorisierten Zugriff auf Ihr Netzwerk als Sprungbrett nutzt, um seine
Spuren zu verdecken, wenn sie in andere System eindringt).
Um diese Art von Netzwerkproblemen zu verhindern, sollten Sie Ihr WLANNetzwerk unbedingt sorgfältig zu sichern.
Verwenden Sie die WLAN-Funktion dieser Kamera nur, wenn Sie sich über
die WLAN-Sicherheit ausreichend informiert haben, und wägen Sie stets
Risiko und Komfort beim Anpassen der Sicherheitseinstellungen ab.
41
Senden von auf der Kamera
befindlichen Bildern über WLAN
Drahtloses Verbinden der Kamera und des Ziels (Ziel zum Senden der Bilder)
Webdienste
Smartphone
Andere
Kamera
Computer
Drucker
Registrieren eines Kamera-Nicknamens (= 43)
•Installieren der mitgelieferten
Software*1
•Verbinden mit dem Computer
Vorbereitung
•Registrieren von
Webdiensten (= 45)
•Anpassen der Einstellungen
für die Verwendung von
Webdiensten über CANON
iMAGE GATEWAY (= 46)
•Installieren der
mitgelieferten
Software*1
•Verbinden mit dem
Computer
•Vorbereitung zur
Registrierung
eines Computers
(= 56)
•Installieren der
dedizierten
CameraWindowAnwendung auf dem
Smartphone
Verbindung
(= 45)
Hinzufügen des Zielgeräts/Ziels zur Kamera
(= 50)
(= 54)
(= 62)
Senden/Drucken/
Importieren
Senden von Bildern (= 75)
Übertragen
von Bildern
auf einen
Computer
(= 69)
(= 72)
Drucken
von Bildern
(= 72)*2
*1Die Anweisungen in diesem Handbuch haben Gültigkeit, wenn die Software korrekt
von der mitgelieferten CD-ROM installiert wurde (= 27).
*2Ausführliche Anleitungen zum Drucken finden Sie auf = 286.
42
Festlegen eines Nicknamens für die
Kamera (einmalig)
Legen Sie zunächst einen Nicknamen für die Kamera fest.
Dieser Nickname wird auf dem Bildschirm von Zielgeräten angezeigt, wenn
Sie über WLAN eine Verbindung zu diesen herstellen.
1 Rufen Sie den WLAN-Bildschirm
auf.
zz
Drücken Sie die Taste <1>, um die
Kamera einzuschalten.
zz
Drücken Sie die Taste <o>.
2 Zugriff auf die Tastatur.
zz
Drücken Sie die Taste <m>.
3 Geben Sie einen Nicknamen ein.
zz
Zur Eingabe berühren Sie die
Buchstaben auf der Tastatur.
zz
Bis zu 16 Zeichen sind möglich.
zz
Berühren Sie [q][r], um den Cursor zu
verschieben.
zz
Berühren Sie [
], um Großbuchstaben
einzugeben.
zz
Berühren Sie [ ], um Zahlen oder
Symbole einzugeben.
zz
Berühren Sie [ ], um das vorherige
Zeichen zu löschen.
zz
Berühren Sie [
] oder drücken Sie die
Taste <n>.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [OK]
auszuwählen. Drücken Sie anschließend
die Taste <m>.
43
Festlegen eines Nicknamens für die Kamera (einmalig)
• Wenn Sie eine WLAN-Verbindung zu einem anderen Gerät als einem
Computer herstellen, muss eine Speicherkarte in die Kamera eingelegt
sein. Außerdem muss die Speicherkarte Bilder enthalten, damit Sie auf
die Webdienste zugreifen oder per WLAN eine Verbindung zu einem
Smartphone oder einem Drucker herstellen können.
• Um den Nicknamen der Kamera zu ändern, wählen Sie auf der Registerkarte
[3] die Option [WLAN-Einstellungen] und anschließend [Geräte-Nickname
ändern].
• Sie können auch Informationen eingeben, indem Sie die Tasten
<o><p><q><r> drücken oder das Wahlrad <7> drehen, um Buchstaben
auszuwählen und anschließend die Taste <m> drücken. Bewegen Sie den
>,
Cursor, indem Sie den Ring <y> drehen, und drücken Sie die Taste <
um bei Bedarf Zeichen zu löschen.
• In der detaillierten Informationsanzeige lässt sich das WLAN-Menü nicht
durch Drücken der Taste <o> aufrufen (= 219). Zum Aufrufen des Menüs
schalten Sie zunächst den Anzeigemodus durch Drücken der Taste <p> ein.
44
Verbindung zu Webdiensten herstellen
Sie können die Kamera für die Nutzung einer Vielzahl von Webdiensten wie
folgt konfigurieren.
• Für die Konfiguration der Webdiensteinstellungen benötigen Sie einen
Computer und CANON iMAGE GATEWAY.
• Informationen dazu, in welchen Ländern und Regionen CANON iMAGE
GATEWAY verfügbar ist, finden Sie auf der Canon-Website (http://canon.
com/cig).
Registrieren von Webdiensten
Erstellen Sie zunächst ein kostenloses CANON iMAGE GATEWAY-Konto.
CANON iMAGE GATEWAY bietet verschiedene Dienste, darunter die
Möglichkeit, Bilder in einem Online-Fotoalbum freizugeben. Darüber
hinaus können Sie über CANON iMAGE GATEWAY Bilder drahtlos an
E-Mail-Adressen, Social-Networking-Dienste und andere Webdienste
senden. Klicken Sie auf http://canon.com/cig, rufen Sie die CANON iMAGE
GATEWAY-Website für Ihr Land auf, und befolgen Sie die Anweisungen auf
dem Bildschirm, um sich als Mitglied zu registrieren.
Sie können sich über Ihr Konto neben CANON iMAGE GATEWAY auch
für weitere Webdienste registrieren. Weitere Details finden Sie auf den
Websites der jeweiligen Webdienste, für die Sie sich registrieren möchten.
CANON iMAGE GATEWAY
Unter [Informationen zur Kamera] sehen Sie ein Protokoll der auf
Webdienste hochgeladenen Bilder, und unter [Bibliothek] werden die
hochgeladenen Bilder nach Datum angezeigt.
45
Verbindung zu Webdiensten herstellen
• Für den Zugriff auf CANON iMAGE GATEWAY ist eine
Internetverbindung erforderlich (es muss ein Webbrowser
auf Ihrem Computer installiert sein, Sie müssen ein Konto
bei einem Internetdienstanbieter haben, und es muss eine
Internetverbindung bestehen).
• Informationen zu Browser-Einstellungen (Microsoft Internet
Explorer usw.), Bedingungen und Versionsanforderungen in
Verbindung mit CANON iMAGE GATEWAY finden Sie in CANON
iMAGE GATEWAY.
• Möglicherweise fallen separate Gebühren für Internetverbindung
und Zugriffspunkte an.
Anpassen der Einstellungen für die Verwendung
von Webdiensten über CANON iMAGE GATEWAY
Passen Sie die Kontoeinstellungen für die Webdienste an, die Sie nutzen
möchten. Da CameraWindow zum Anpassen der Einstellungen verwendet
wird, müssen Sie das Programm zunächst mithilfe der im Lieferumfang
enthaltenen CD-ROM installieren. Anweisungen zur Installation finden Sie
in „Im Lieferumfang enthaltene Software, Handbücher“ (= 27).
1 Verbinden Sie die Kamera über
das Schnittstellenkabel mit
einem Computer.
zz
Bei Verwendung eines Windows-
Computers können Sie auch eine
drahtlose Verbindung herstellen,
sodass kein Schnittstellenkabel
erforderlich ist. Hierzu müssen jedoch
zuvor die erforderlichen Einstellungen
vorgenommen worden sein (= 59).
2 Starten Sie CameraWindow.
zz
Drücken Sie die Taste <1>, um die
Kamera einzuschalten.
zz
Details zum Starten von CameraWindow
46
finden Sie unter „Verwendung von
CameraWindow zur Übertragung von
Bildern auf einen Computer“ (= 69).
Verbindung zu Webdiensten herstellen
3 Wählen Sie [Einstellen von
Webdiensten] aus.
zz
Klicken Sie auf [Einstellen von
Webdiensten].
4 Melden Sie sich bei CANON
iMAGE GATEWAY an.
zz
Geben Sie Ihren CANON iMAGE
GATEWAY-Benutzernamen sowie
das Passwort ein, und klicken Sie
anschließend auf [Anmelden].
5 Richten Sie den Webdienst ein,
den Sie nutzen möchten.
zz
Folgen Sie den Anweisungen auf dem
Bildschirm, um die Einstellungen für die
gewünschten Webdienste vorzunehmen.
zz
Nachdem Sie alle
Webdiensteinstellungen festgelegt
haben, klicken Sie unten im Fenster
auf [Fertigstellen], um das Fenster zu
schließen.
47
Verbindung zu Webdiensten herstellen
6 Übertragen Sie die
Webdiensteinstellungen auf die
Kamera.
zz
Wählen Sie den Namen des Webdienstes
aus, den Sie einstellen möchten, und
klicken Sie in der Mitte der Listen auf [ ].
XX
Der Name des Webdienstes, der auf der
Kamera gespeichert wird, wird in der
Liste [Kamera] angezeigt.
zz
Klicken Sie auf [▲] oder [▼], um die
Reihenfolge der im WLAN-Menü der
Kamera angezeigten Webdienste zu
ändern.
zz
Schließen Sie das Fenster, nachdem Sie
die Einstellungen in der Liste [Kamera]
nach Ihren Wünschen angepasst haben.
XX
Die Webdiensteinstellungen werden auf
die Kamera übertragen.
• Wenn CameraWindow in Schritt 2 nicht angezeigt wird, ziehen Sie
„Verwendung von CameraWindow zur Übertragung von Bildern auf einen
Computer“ (= 69) zu Rate.
• Es können bis zu 20 E-Mail-Adressen registriert werden, an die Bilder von
der Kamera per E-Mail gesendet werden können.
• Nachdem Sie sich in Schritt 4 zum zweiten Mal bei CANON iMAGE
GATEWAY angemeldet haben, wird der Bildschirm aus Schritt 6 angezeigt.
Um die Einstellungen für die verwendeten Webdienste zu ändern, klicken Sie
auf [Webdienste bearbeiten].
• Um Webdienste zu ändern oder hinzuzufügen, wiederholen Sie die oben
beschriebene Vorgehensweise ab Schritt 1.
Verbindung zu Webdiensten herstellen
Stellen Sie eine Verbindung zu auf der Kamera registrierten Webdiensten her.
1 Rufen Sie den WLAN-Bildschirm
auf.
zz
Drücken Sie die Taste <o>.
48
Verbindung zu Webdiensten herstellen
2 Wählen Sie einen Webdienst
aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>,
um das Symbol des gewünschten
Webdienstes auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
zz
Wenn Sie E-Mail ausgewählt haben,
wählen Sie im Bildschirm [Empfänger
auswählen] den Empfänger aus und
drücken die Taste <m>.
3 Stellen Sie eine Verbindung zu
einem Zugriffspunkt her.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Zugriffspunkt hinzufügen] auszuwählen
und drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
XX
Eine Liste der gefundenen Zugriffspunkte
wird im Bildschirm [Verbind. Zugangsp.]
angezeigt.
XX
Weitere Anweisungen finden Sie
unter „Vorbereitung zur Registrierung
eines Computers“ (= 56) oder
„Verbindungen mit Zugriffspunkten aus
der Liste herstellen“ (= 67).
XX
Informationen zur Vorgehensweise
nach dem Herstellen einer Verbindung
mit einem Zugriffspunkt erhalten Sie
unter „Anpassen der Einstellungen für
die Verwendung von Webdiensten über
CANON iMAGE GATEWAY“ (= 46).
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
• Wenn unter Verwendung von Touchaktionen (= 248) ein Verbindungsziel
festgelegt wurde, können Sie beim nächsten Mal automatisch auf die
Funktion zugreifen, um eine Verbindung zum letzten Verbindungsziel
herzustellen, indem Sie den Finger einfach über den Bildschirm bewegen,
ohne den gesamten Verbindungsvorgang durchführen zu müssen.
49
Verbindung zu einem Smartphone
herstellen
So fügen Sie ein Smartphone mit WLAN-Funktionen zur Liste der
verfügbaren Geräte hinzu.
Hinzufügen eines Smartphones
Fügen Sie ein Smartphone zu Ihrer Geräteliste hinzu, um über WLAN eine
Verbindung zu diesem Gerät herstellen zu können.
Beim Herstellen einer WLAN-Verbindung mit einem Smartphone
können Sie die Kamera entweder als Zugriffspunkt (Modus „Kamera als
Zugriffspunkt“) oder einen anderen Zugriffspunkt verwenden.
Befolgen Sie diese Anweisungen, wenn Sie die Kamera als Zugriffspunkt
nutzen. Bei Verwendung eines anderen Zugriffspunkts lesen Sie
„Verbindungen mit Zugriffspunkten aus der Liste herstellen“ (= 67).
• Bevor Sie über WLAN eine Verbindung zu einer Kamera herstellen können,
müssen Sie die entsprechende (kostenlose) CameraWindow-Anwendung auf
Ihr Smartphone herunterladen und anschließend installieren. Informationen
zu dieser Anwendung (unterstützte Smartphones und enthaltene Funktionen)
finden Sie auf der Canon-Website.
1 Rufen Sie den WLAN-Bildschirm
auf.
zz
Drücken Sie die Taste <o>.
2 Wählen Sie ein Smartphone aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>,
um [ ] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
50
Verbindung zu einem Smartphone herstellen
3 Wählen Sie [Gerät hinzufügen].
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Gerät
hinzufügen] auszuwählen und drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
4 Wählen Sie die Kamera als
Zugriffspunkt aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Kamera als Zugriffsp festl.] auszuwählen
und drücken Sie anschließend die Taste <m>.
5 Stellen Sie über Ihr Smartphone
eine Verbindung zu dem
auf dem Kamerabildschirm
angezeigten Netzwerk her.
zz
Wählen Sie die angezeigte SSID
(Netzwerkname) über das Menü mit
den Wi-Fi-Einstellungen auf Ihrem
Smartphone aus.
zz
Geben Sie den auf dem
Kamerabildschirm angezeigten
Kodierungsschlüssel in das Passwortfeld
Ihres Smartphones ein.
51
Verbindung zu einem Smartphone herstellen
6 Starten Sie CameraWindow auf
dem Smartphone.
XX
Sobald die Kamera das Smartphone
erkennt, wird der Bildschirm für die
Geräteverbindung auf der Kamera
angezeigt.
7 Wählen Sie ein Smartphone
aus, zu dem eine Verbindung
hergestellt werden soll.
zz
Wählen Sie das Smartphone für die
Verbindung (entweder durch Drücken
der Tasten <o><p> oder durch Drehen
des Wahlrads <7>), und drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
8 Passen Sie die
Freigabeeinstellungen an.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Ja]
auszuwählen. Drücken Sie anschließend
die Taste <m>.
XX
Jetzt können Sie das Smartphone zum
Empfangen von Bildern verwenden,
die von der Kamera gesendet wurden
oder Bilder auf der Kamera mit der
Geotagging-Funktion zuweisen
(= 78).
XX
Sobald das Smartphone erfolgreich
hinzugefügt wurde, wird der Bildschirm
für die Bildübertragung angezeigt
(= 75).
52
Verbindung zu einem Smartphone herstellen
• Wenn Sie in Schritt 8 [Ja] auswählen, können alle Bilder auf der
Kamera über das angeschlossene Smartphone angezeigt werden.
Um die Bilder auf der Kamera vertraulich zu halten, sodass sie
nicht über das Smartphone angezeigt werden können, wählen Sie
in Schritt 8 [Nein] aus.
• Die Bildqualität von gesendeten Filmen hängt vom jeweiligen Smartphone
ab. Weitere Details finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres
Smartphones.
• Um mehrere Smartphones hinzuzufügen, wiederholen Sie die oben
beschriebene Vorgehensweise ab Schritt 1.
• Sobald ein Smartphone hinzugefügt wurde, wird der Name des Smartphones
auf dem Bildschirm aus Schritt 3 angezeigt. Um erneut eine Verbindung
zu einem Smartphone herzustellen, wählen Sie einfach den Namen des
Smartphones aus der Liste aus.
• Wenn Sie die Freigabeeinstellungen der in der Liste befindlichen
Smartphones ändern möchten, wählen Sie über die Option [Gerät ändern] in
Schritt 3 das Smartphone aus, dessen Einstellungen Sie ändern möchten,
und wählen Sie anschließend [Einstell. anz.].
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
• Wenn unter Verwendung von Touchaktionen (= 248) ein Verbindungsziel
festgelegt wurde, können Sie beim nächsten Mal automatisch auf die
Funktion zugreifen, um eine Verbindung zum letzten Verbindungsziel
herzustellen, indem Sie den Finger einfach über den Bildschirm bewegen,
ohne den gesamten Verbindungsvorgang durchführen zu müssen.
53
Verbindung zu einer anderen Kamera
herstellen
So verbinden Sie zwei Kameras über WLAN und senden Bilder zwischen
den Kameras hin und her.
Hinzufügen einer Kamera
Fügen Sie eine Kamera zu Ihrer Geräteliste hinzu, um über WLAN eine
Verbindung herstellen zu können.
• Nur Canon-Kameras mit einer WLAN-Funktion können drahtlos miteinander
verbunden werden. Auch eine Verbindung zu Canon-Kameras, die Eye-FiKarten unterstützen, ist nur möglich, wenn diese über eine WLAN-Funktion
verfügen. Mit dieser Kamera kann keine Verbindung zu DIGITAL IXUS
WIRELESS-Kameras hergestellt werden.
1 Rufen Sie den WLAN-Bildschirm
auf.
zz
Drücken Sie die Taste <o>.
2 Wählen Sie eine Kamera aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>,
um [4] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
54
Verbindung zu einer anderen Kamera herstellen
3 Wählen Sie [Gerät hinzufügen].
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Gerät
hinzufügen] auszuwählen und drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
zz
Führen Sie die Schritte 1 bis 3 auf der
Zielkamera aus.
XX
Wenn [Verbindung zu Kamera starten]
auf beiden Kamerabildschirmen
angezeigt wird, werden die
Verbindungsinformationen hinzugefügt.
XX
Nachdem die gewünschte Kamera
erfolgreich hinzugefügt wurde, wird
der Bildschirm für die Bildübertragung
angezeigt (= 75).
• Um mehrere Kameras hinzuzufügen, wiederholen Sie die oben beschriebene
Vorgehensweise ab Schritt 1.
• Sobald eine Kamera hinzugefügt wurde, wird der Name der Kamera auf
dem Bildschirm aus Schritt 3 angezeigt. Um erneut eine Verbindung zu einer
Kamera herzustellen, wählen Sie einfach den Namen der Kamera aus der
Liste aus.
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
• Wenn unter Verwendung von Touchaktionen (= 248) ein Verbindungsziel
festgelegt wurde, können Sie beim nächsten Mal automatisch auf die
Funktion zugreifen, um eine Verbindung zum letzten Verbindungsziel
herzustellen, indem Sie den Finger einfach über den Bildschirm bewegen,
ohne den gesamten Verbindungsvorgang durchführen zu müssen.
55
Verbindung zu einem Computer
herstellen
So konfigurieren Sie Kameraeinstellungen für eine WLANComputerverbindung und übertragen Bilder unter Verwendung der
mitgelieferten CameraWindow-Software drahtlos auf den Computer:
• Wenn eine Verbindung mit einem Computer besteht, wird mithilfe der
Kamera die Verbindung hergestellt, bevor über den Computer (im
Lieferumfang enthaltene Software CameraWindow) Bilder übertragen
werden können.
• Einzelheiten zur mitgelieferten Software finden Sie im Software-Handbuch.
Vorbereitung zur Registrierung eines
Computers
Bereiten Sie die Registrierung eines Computers vor.
Überprüfen des Computer- und WLAN-Setups
Die Kamera kann über WLAN eine Verbindung zu folgenden Computern
herstellen.
Windows
• Windows 7 Service Pack 1
Macintosh
• Mac OS X 10.6.8 oder höher
• Windows 7 Starter und Home Basic wird nicht unterstützt.
• Bei Windows 7 N (europäische Version) und KN (südkoreanische
Version) muss das Windows Media-Feature Pack separat
heruntergeladen und installiert werden.
Weitere Details finden Sie auf den nachfolgenden Websites.
http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=159730
Für die WLAN-Nutzung benötigen Sie eine Zugriffspunkt-Basiseinheit
(WLAN-Router usw.), die mit einem Computer verbunden ist.
Darüber hinaus muss die im Lieferumfang enthaltene Software
CameraWindow installiert sein.
56
Verbindung zu einem Computer herstellen
• Vergewissern Sie sich, dass Sie eine WLAN-Basiseinheit verwenden, die
den Standards auf „Technische Daten“ (= 333) entspricht.
• Ein Router ist ein Gerät, das eine Netzwerkstruktur (LAN) erzeugt, in deren
Rahmen mehrere Computer miteinander verbunden werden können. Ein
Router, der eine interne WLAN-Funktion aufweist, wird als WLAN-Router
bezeichnet.
• In diesem Handbuch werden alle WLAN-Router und Basisstationen als
„Zugriffspunkte“ bezeichnet.
• Wenn Sie sich bezüglich Ihres Computer-Setups nicht sicher sind, ziehen
Sie das Benutzerhandbuch des Computers zurate.
Überprüfen Ihrer WLAN-Einstellungen
Falls Sie bereits WLAN verwenden, überprüfen Sie die folgenden Punkte,
und haken Sie jeden auf der Checkliste ab.
• Sollte zum Anpassen der Netzwerkeinstellungen der Status eines
Systemadministrators erforderlich sein, wenden Sie sich an Ihren
Systemadministrator.
• Diese Einstellungen sind für die Netzwerksicherheit von
entscheidender Bedeutung. Gehen Sie bei der Änderung dieser
Einstellungen mit angemessener Sorgfalt vor.
• Anweisungen zum Überprüfen der Einstellungen finden Sie im
Benutzerhandbuch Ihres Zugriffspunkts.
Checkliste
Netzwerkname (SSID/ESSID)
Die SSID oder ESSID des verwendeten Zugriffspunkts.
Netzwerkzertifikat/Datenverschlüsselung
(Verschlüsselungsmethode/Verschlüsselungsmodus)
Die Methode zur Datenverschlüsselung während der
drahtlosen Übertragung.
○ Ohne
○ WEP (Open System
Authentication)
○ WPA-PSK (TKIP)
○ WPA-PSK (AES)
○ WPA2-PSK (TKIP)
○ WPA2-PSK (AES)
Kodierungsschlüssel (Netzwerkschlüssel)
Der Schlüssel zur Datenverschlüsselung während der
drahtlosen Übertragung.
Schlüsselindex (gesendeter Schlüssel)
Bei Verwendung von WEP ist das Netzwerkzertifikat bzw. die ○ 1
Datenverschlüsselung der festgelegte Schlüssel.
57
Verbindung zu einem Computer herstellen
• Falls Sie eine MAC-Adressfilterung in Ihrem WLAN-Netzwerk verwenden,
geben Sie die MAC-Adresse der Kamera bei Ihrem Zugriffspunkt an. Sie
können die MAC-Adresse für Ihre Kamera durch Auswahl der Registerkarte
[3], [WLAN-Einstellungen], und Auswahl von [MAC-Adresse überprüfen]
anzeigen und auswählen.
• Es sind verschiedene Arten von Sicherheitseinstellungen möglich.
-Ohne: Beim Herstellen einer Verbindung mit einem Zugriffspunkt wird keine
Verschlüsselung verwendet.
-WEP: ein Verschlüsselungsstandard, der von den meisten WLAN-Geräten
unterstützt wird.
-WPA-PSK (TKIP): ein verbesserter WEP-Standard, der eine TKIP-Verschlüsselung verwendet.
-WPA-PSK (AES): ein verbesserter WEP-Standard, der eine AES-Verschlüsselung verwendet.
-WPA2-PSK (TKIP): ein verbesserter WPA-Standard, der eine TKIP-Verschlüsselung verwendet.
-WPA2-PSK (AES): ein verbesserter WPA-Standard, der eine AES-Verschlüsselung verwendet.
• AES zeichnet sich im Vergleich zu TKIP durch eine höhere Sicherheit aus.
• Bei WPA und WPA2 besteht kein sicherheitsrelevanter Unterschied.
58
Verbindung zu einem Computer herstellen
Computereinstellungen für die Verbindung mit
einem WLAN-Netzwerk (nur Windows)
Bei Verwendung eines Windows-Computers müssen auf dem Computer
WLAN-Verbindungseinstellungen vorgenommen werden, um eine drahtlose
Verbindung zu einer Kamera herstellen zu können.
Vergewissern Sie sich, dass Ihr Computer mit einem WLAN-Netzwerk
verbunden ist, und führen Sie anschließend die folgenden Schritte aus.
Aktivieren von Medienstreaming und
Netzwerkerkennung
Wenn Medienstreaming aktiviert ist, kann die Kamera im Falle einer
Drahtlosverbindung Ihren Computer erkennen und suchen.
Bei aktivierter Netzwerkerkennung kann der Computer die Kamera
erkennen und suchen.
1 Öffnen Sie die
Systemsteuerung.
zz
Klicken Sie im Startmenü auf
[Systemsteuerung].
2 Wählen Sie [Netzwerk und
Internet].
zz
Klicken Sie auf [Netzwerk und Internet].
3 Wählen Sie [Netzwerk- und
Freigabecenter].
zz
Klicken Sie auf [Netzwerk- und
Freigabecenter].
4 Wählen Sie [Erweiterte
Freigabeeinstellungen ändern].
zz
Klicken Sie auf [Erweiterte
Freigabeeinstellungen ändern].
5 Wählen Sie
[Medienstreamingoptionen
auswählen...].
zz
Klicken Sie für das aktuelle Profil auf
[Medienstreamingoptionen auswählen...].
59
Verbindung zu einem Computer herstellen
6 Aktivieren Sie Medienstreaming.
zz
Klicken Sie auf [Medienstreaming
aktivieren].
7 Wählen Sie [OK] aus.
zz
Klicken Sie auf [OK].
8 Aktivieren Sie die
Netzwerkerkennung.
zz
Klicken Sie für das aktuelle Profil auf
[Netzwerkerkennung einschalten].
9 Speichern Sie die Änderungen.
zz
Klicken Sie auf [Änderungen speichern].
10 Schließen Sie die
Systemsteuerung.
Aktivieren von eingehenden ICMP-Echoanforderungen
und UPnP-Diensten
Durch die Aktivierung von ICMP (Internet Control Message Protocol)
können Sie den Status der Netzwerkverbindung überprüfen.
Bei aktiviertem UPnP (Universal Plug & Play) kann das Netzwerk
Netzwerkgeräte automatisch erkennen.
1 Öffnen Sie die
Systemsteuerung.
zz
Klicken Sie im Startmenü auf
[Systemsteuerung].
2 Wählen Sie [System und
Sicherheit].
zz
Klicken Sie auf [System und Sicherheit].
60
Verbindung zu einem Computer herstellen
3 Wählen Sie [Windows-Firewall].
zz
Klicken Sie auf [Windows-Firewall].
4 Wählen Sie [Erweiterte
Einstellungen].
zz
Klicken Sie auf [Erweiterte Einstellungen].
5 Wählen Sie [Eingehende
Regeln].
zz
Klicken Sie auf [Eingehende Regeln].
6 Aktivieren Sie eingehende
ICMP-Echoanforderungen.
zz
Wählen Sie [Datei- und Druckerfreigabe]
mit der Endung [ICMPv4] aus, und
klicken Sie anschließend rechts auf
[Regel aktivieren].
7 Aktivieren Sie UPnP-Dienste.
zz
Wählen Sie [Tragbare Drahtlosgeräte
(UPnP eingehend)], und klicken
Sie anschließend rechts auf [Regel
aktivieren].
8 Schließen Sie das Fenster
[Windows-Firewall mit
erweiterter Sicherheit].
9 Schließen Sie die
Systemsteuerung.
• Falls in den Schritten 6 und 7 die Option [Regel deaktivieren] angezeigt wird,
ist die Option bereits aktiviert. In diesem Fall müssen Sie keine Änderungen
vornehmen.
61
Verbindung zu einem Computer herstellen
Hinzufügen eines Computers
Fügen Sie einen Computer zu Ihrer Geräteliste hinzu, um über WLAN eine
Verbindung herstellen zu können.
• Lesen Sie dazu auch unbedingt das Benutzerhandbuch Ihres Zugriffspunkts.
1 Rufen Sie den WLAN-Bildschirm
auf.
zz
Drücken Sie die Taste <o>.
2 Wählen Sie einen Computer
aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>,
um [ ] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
62
Verbindung zu einem Computer herstellen
3 Wählen Sie [Gerät hinzufügen].
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Gerät
hinzufügen] auszuwählen und drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
XX
Eine Liste der gefundenen Zugriffspunkte
wird im Bildschirm [Verbind. Zugangsp.]
angezeigt.
XX
Fahren Sie entweder mit „Herstellen
einer Verbindung zu einem WPSfähigen Zugriffspunkt“ (= 64) oder
„Verbindungen mit Zugriffspunkten aus
der Liste herstellen“ (= 67) fort.
XX
Um einen Zugriffspunkt manuell
auszuwählen und eine Verbindung
herzustellen, ziehen Sie die Spalte mit
zusätzlichen Erläuterungen
den
(= 68) in „Verbindungen mit
Zugriffspunkten aus der Liste herstellen“
zu Rate.
• Sobald ein Computer hinzugefügt wurde, wird der Name des Computers
auf dem Bildschirm aus Schritt 3 angezeigt. Um erneut eine Verbindung
zu einem Computer herzustellen, wählen Sie einfach den Namen des
Computers aus der Liste aus.
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
• Wenn unter Verwendung von Touchaktionen (= 248) ein Verbindungsziel
festgelegt wurde, können Sie beim nächsten Mal automatisch auf die
Funktion zugreifen, um eine Verbindung zum letzten Verbindungsziel
herzustellen, indem Sie den Finger einfach über den Bildschirm bewegen,
ohne den gesamten Verbindungsvorgang durchführen zu müssen.
63
Verbindung zu einem Computer herstellen
Herstellen einer Verbindung zu einem WPS-fähigen
Zugriffspunkt
WPS (Wi-Fi Protected Setup) ist eine Struktur zur Vereinfachung von
Einstellungen bei Verbindungen zwischen WLAN-Geräten. Sie können
entweder die Push Button Configuration- oder die PIN-Methode verwenden,
um Einstellungen auf einem WPS-fähigen Gerät vorzunehmen.
In der folgenden Erläuterung wird die Push Button Configuration-Methode
zugrunde gelegt.
• Informationen dazu, ob Ihr Zugriffspunkt WPS unterstützt, finden Sie im
zugehörigen Benutzerhandbuch.
4 Wählen Sie [WPS-Verbindung].
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [WPS-Verbindung] auszuwählen und
drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
5 Wählen Sie [PBC-Methode].
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [PBC-Methode] auszuwählen und
drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
64
Verbindung zu einem Computer herstellen
6 Stellen Sie die Verbindung her.
zz
Drücken und halten Sie die WPS-
Verbindungstaste auf dem Zugriffspunkt
ein paar Sekunden lang gedrückt.
zz
Drücken Sie an der Kamera die Taste
<m>.
XX
Die Kamera stellt eine Verbindung zum
Zugriffspunkt her.
XX
Auf dem Bildschirm [Gerät auswählen]
wird eine Liste mit Computern angezeigt,
die mit dem Zugriffspunkt verbunden
sind.
7 Wählen Sie einen Computer
aus, zu dem eine Verbindung
hergestellt werden soll.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um den
Computernamen auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
zz
Bei Verwendung eines MacComputers lesen Sie „Verwendung von
CameraWindow zur Übertragung von
Bildern auf einen Computer“ (= 69).
8 Installieren Sie einen Treiber
(nur Windows).
zz
Klicken Sie auf dem Computer auf
das Start-Menü und wählen Sie
[Systemsteuerung]. Klicken Sie auf
[Gerät hinzufügen].
65
Verbindung zu einem Computer herstellen
zz
Doppelklicken Sie auf das Symbol für die
verbundene Kamera.
XX
Die Treiberinstallation wird gestartet.
XX
Nach Abschluss der Treiberinstallation
und erfolgreicher Verbindung von Kamera
und Computer wird der Bildschirm für die
automatische Wiedergabe angezeigt. Der
Kamerabildschirm bleibt leer.
zz
Fahren Sie mit „Verwendung von
CameraWindow zur Übertragung von
Bildern auf einen Computer“ (= 69)
fort.
• Wenn Sie sich in Schritt 5 für die [PIN-Methode] entschieden haben, wird
ein PIN-Code auf dem Bildschirm angezeigt. Geben Sie diesen Code
beim Zugriffspunkt ein. Wählen Sie ein Gerät auf dem Bildschirm [Gerät
auswählen] aus. Weitere Informationen finden Sie im Benutzerhandbuch
Ihres Zugriffspunkts.
• Um mehrere Computer hinzuzufügen, wiederholen Sie die oben
beschriebene Vorgehensweise ab Schritt 1.
• Wenn Sie alle Computer hinzugefügt haben, drücken Sie die Taste <n>
im Bildübertragungsfenster, das angezeigt wird, wenn Sie in Schritt 7 eine
Verbindung zu einem Computer hergestellt haben. Wählen Sie nach der
Bestätigungsmeldung [OK] aus, und drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
66
Verbindung zu einem Computer herstellen
Verbindungen mit Zugriffspunkten aus der Liste
herstellen
4 Wählen Sie einen Zugriffspunkt
aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um einen
Zugriffspunkt auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
5 Geben Sie einen
Kodierungsschlüssel ein.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, um auf die
Tastatur zuzugreifen, und geben Sie den
Kodierungsschlüssel ein (= 43).
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>,
um [Weiter] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
6 Wählen Sie [Auto].
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Auto]
auszuwählen. Drücken Sie anschließend
die Taste <m>.
XX
Auf dem Bildschirm [Gerät auswählen]
wird eine Liste mit weiteren Geräten
angezeigt, die mit dem Zugriffspunkt
verbunden sind.
67
Verbindung zu einem Computer herstellen
7 Wählen Sie einen Computer
aus, zu dem eine Verbindung
hergestellt werden soll.
zz
Wählen Sie den gewünschten Computer
aus. Befolgen Sie dazu die Schritte 7 – 8
auf = 65. Der Computer wird jetzt zur
Liste hinzugefügt.
• Es werden bis zu 16 Zugriffspunkte angezeigt. Wenn keine Zugriffspunkte
gefunden wurden, wählen Sie in Schritt 4 [Manuelle Einstellung], um manuell
einen Zugriffspunkt einzurichten. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem
Bildschirm, und geben Sie eine SSID, Sicherheitseinstellungen sowie einen
Kodierungsschlüssel ein.
• In Schritt 5 wird [***] als Kodierungsschlüssel angezeigt, wenn derselbe
Zugriffspunkt für die Verbindung mit einem anderen Gerät verwendet wird.
Wenn Sie denselben Kodierungsschlüssel verwenden möchten, wählen Sie
entweder [Weiter] (drücken Sie entweder die Tasten <q><r>, oder drehen
Sie das Wahlrad <7>). Drücken Sie anschließend die Taste <m>.
• Um mehrere Computer hinzuzufügen, wiederholen Sie die oben
beschriebene Vorgehensweise ab Schritt 1.
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
68
Verbindung zu einem Computer herstellen
Verwendung von CameraWindow zur
Übertragung von Bildern auf einen Computer
Verwenden Sie den Computer (im Lieferumfang enthaltene Software
CameraWindow), um Bilder von der Kamera auf den Computer zu
übertragen.
• Einzelheiten zur Verwendung von CameraWindow finden Sie im SoftwareHandbuch (= 27).
Starten von CameraWindow
Windows
zz
Klicken Sie auf [Herunterladen von
Bildern von einer Canon-Kamera].
XX
CameraWindow wird angezeigt.
XX
Fahren Sie mit „Importieren von
nicht übertragenen Bildern auf einen
Computer“ (= 70) oder „Auswahl von
Bildern für den Import“ (= 71) fort.
Macintosh
XX
CameraWindow wird automatisch
angezeigt, wenn eine Drahtlosverbindung
zwischen Kamera und Computer
hergestellt wurde.
• Wird CameraWindow bei Verwendung eines Macintosh-Computers nicht
angezeigt, klicken Sie auf das CameraWindow-Symbol im Dock.
69
Verbindung zu einem Computer herstellen
Importieren von nicht übertragenen Bildern auf einen
Computer
Importieren Sie Bilder, die noch nicht übertragen wurden, auf einen
Computer.
Importieren Sie noch nicht
übertragene Bilder.
zz
Klicken Sie auf [Bilder von Kamera
importieren].
zz
Klicken Sie auf [Nicht übertragene Bilder
importieren].
XX
Daraufhin werden Bilder importiert,
die noch nicht auf einen Computer
übertragen wurden.
zz
Klicken Sie im Bildschirm, der nach
Abschluss des Bildimports angezeigt
wird, auf [OK].
• Die Bilder werden gemäß den Standardeinstellungen von CameraWindow in den Ordnern Bilder oder Eigene Bilder gespeichert. Einzelheiten zum
Ändern der Zielordner für gespeicherte Bilder finden Sie im SoftwareHandbuch (= 27).
• Wenn Sie auf [Alle Bilder importieren] klicken, werden alle auf der Kamera
befindlichen Bilder importiert.
• Bei Filmen dauert der Import länger, da die Dateien im Vergleich zu Fotos
größer sind.
• Um die Verbindung mit der Kamera zu trennen, schalten Sie die Kamera
aus.
70
Verbindung zu einem Computer herstellen
Auswahl von Bildern für den Import
Wählen Sie aus, welche Bilder Sie auf einen Computer übertragen
möchten.
1 Rufen Sie den Bildschirm für
den Bildimport auf.
zz
Klicken Sie auf [Bilder von Kamera
importieren].
zz
Klicken Sie auf [Bilder für den Import
auswählen].
2 Wählen Sie ein Bild aus.
zz
Klicken Sie auf die Bilder, die Sie
importieren möchten.
XX
Der Hintergrund der ausgewählten
Bilder wird blau dargestellt. Klicken Sie
auf [ ], um die Auswahl der Bilder
aufzuheben. Der Hintergrund wird dann
grau dargestellt.
3 Importieren Sie die Bilder.
zz
Klicken Sie auf [
] (Importieren).
XX
Die ausgewählten Bilder werden auf den
Computer übertragen.
zz
Klicken Sie im Bildschirm, der nach
Abschluss des Bildimports angezeigt
wird, auf [OK].
• Die Bilder werden gemäß den Standardeinstellungen von CameraWindow in den Ordnern Bilder oder Eigene Bilder gespeichert. Einzelheiten zum
Ändern der Zielordner für gespeicherte Bilder finden Sie im SoftwareHandbuch (= 27).
• Bei Filmen dauert der Import länger, da die Dateien im Vergleich zu Fotos
größer sind.
• Um die Verbindung mit der Kamera zu trennen, schalten Sie die Kamera
aus.
71
Verbindung zu einem Drucker
herstellen
So fügen Sie einen kabellosen Drucker zur Liste der verfügbaren Geräte
hinzu:
Hinzufügen eines Druckers
Fügen Sie einen Drucker zu Ihrer Geräteliste hinzu, um über WLAN eine
Verbindung zu diesem Gerät herstellen zu können.
Beim Herstellen einer WLAN-Verbindung mit einem Drucker können Sie
die Kamera entweder als Zugriffspunkt (Modus „Kamera als Zugriffspunkt“)
oder einen anderen Zugriffspunkt verwenden.
• Befolgen Sie diese Anweisungen, wenn Sie die Kamera als Zugriffspunkt
nutzen. Bei Verwendung eines anderen Zugriffspunkts lesen Sie
„Verbindungen mit Zugriffspunkten aus der Liste herstellen“ (= 67) unter
„Hinzufügen eines Computers“.
1 Rufen Sie den WLAN-Bildschirm
auf.
zz
Drücken Sie die Taste <o>.
2 Wählen Sie einen Drucker aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>,
um [2] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
72
Verbindung zu einem Drucker herstellen
3 Wählen Sie [Gerät hinzufügen].
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Gerät
hinzufügen] auszuwählen und drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
4 Wählen Sie die Kamera als
Zugriffspunkt aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Kamera als Zugriffsp festl.] auszuwählen
und drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
5 Stellen Sie über Ihren Drucker
eine Verbindung zu dem
auf dem Kamerabildschirm
angezeigten Netzwerk her.
zz
Wählen Sie die angezeigte SSID
(Netzwerkname) über das Menü mit den
Wi-Fi-Einstellungen auf Ihrem Drucker
aus.
73
Verbindung zu einem Drucker herstellen
6 Wählen Sie den Drucker.
zz
Sobald der Drucker bereit für die
Verbindung ist, drücken Sie die Taste
<m>, wenn der Druckername auf der
Kamera angezeigt wird.
XX
Sobald der Drucker erfolgreich
hinzugefügt wurde, wird der
Druckbildschirm angezeigt.
7 Wählen Sie ein Bild zum
Drucken aus.
zz
Wählen Sie ein Bild zum Drucken
aus (entweder durch Drücken der
Tasten <q><r> oder durch Drehen
des Wahlrads <7>), und drücken Sie
anschließend die Taste <m>, um den
Druckbildschirm aufzurufen.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Drucken] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
XX
Der Druckvorgang wird gestartet.
zz
Ausführliche Anleitungen zum Drucken
finden Sie auf = 286.
• Sobald ein Drucker hinzugefügt wurde, wird der Name des Druckers auf dem
Bildschirm aus Schritt 3 angezeigt. Um erneut eine Verbindung zu einem
Drucker herzustellen, wählen Sie einfach den Namen des Druckers aus der
Liste aus.
• Wenn unter Verwendung von Touchaktionen (= 248) ein Verbindungsziel
festgelegt wurde, können Sie beim nächsten Mal automatisch auf die
Funktion zugreifen, um eine Verbindung zum letzten Verbindungsziel
herzustellen, indem Sie den Finger einfach über den Bildschirm bewegen,
ohne den gesamten Verbindungsvorgang durchführen zu müssen.
74
Senden von Bildern
So senden Sie drahtlos Bilder an in der Kamera gespeicherte Ziele:
• Bilder können über CANON iMAGE GATEWAY an Social-NetworkingDienste oder E-Mail-Adressen gesendet werden. Einzelheiten hierzu finden
Sie unter CANON iMAGE GATEWAY.
• Sie können bis zu 50 Bilder auf einmal mit einem Sendevorgang versenden.
Sie können mehrere Filme auf einmal versenden, solange die Abspielzeit
insgesamt nicht über 2 Minuten liegt. Ist das Ziel jedoch ein Webdienst kann
die Anzahl der Filme und Bilder, die Sie senden können, je nach Webdienst
geringer sein. Einzelheiten finden Sie beim gewünschten Webdienst.
• Je nach Zustand des verwendeten Netzwerks kann das Senden von Filmen
eine lange Zeit in Anspruch nehmen. Beobachten Sie den Akkuladestand der
Kamera.
• Bei Anschluss an einen Computer werden Bilder über den Computer (mit der
mitgelieferten CameraWindow-Software) anstatt über die Kamera übertragen
(= 69).
Senden einzelner Bilder
1 Wählen Sie ein Bild aus.
zz
Drehen Sie das Wahlrad <7>, um ein
Bild zum Versenden auszuwählen.
2 Versenden Sie das Bild.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, um
[Bild senden] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
zz
Beim Hochladen auf YouTube lesen Sie
die Servicebedingungen, wählen Sie [Ich
stimme zu], und drücken Sie die Taste
<m>.
XX
Die Bildübertragung wird gestartet.
XX
Nach dem Upload von Bildern auf
einen Webdienst wird [OK] angezeigt.
Drücken Sie die Taste <m>, um zum
Wiedergabebildschirm zurückzukehren.
XX
Nach Senden der Bilder an eine Kamera
oder ein Smartphone wird [Bild gesendet]
angezeigt, und die Anzeige kehrt zum
Bildübertragungsbildschirm zurück.
75
Senden von Bildern
• Um die Verbindung zur Kamera zu trennen, drücken Sie die Taste <n>.
Nach der Bestätigungsmeldung wählen Sie [OK] (dazu drücken Sie entweder
die Tasten <q><r> oder drehen das Wahlrad <7>). Anschließend drücken
Sie die Taste <m>.
• Auf dem Bildschirm wird die Stärke des WLAN-Signals durch folgende
Symbole angezeigt.
[ ] hoch, [ ] mittel, [ ] niedrig, [ ] schwach
Wenn die Kamera als Zugriffspunkt verwendet wird, werden jedoch keine
Symbole angezeigt.
• Sie können Bilder auch senden, indem Sie [Bild senden] antippen.
Auswahl der Bildauflösung (Größe)
Auf dem auf = 75 beschriebenen Bildschirm können Sie die Auflösung
(Größe) von Bildern für den Versand auswählen, indem Sie die Tasten
<o><p> drücken.
• Wenn Sie Bilder in Originalgröße senden möchten, wählen Sie [Nein] als
Option für die Anpassung der Größe.
• Wenn Sie [ ] oder [ ] auswählen, werden Bilder, die größer sind
als die ausgewählte Größe vor dem Senden auf die gewählte Größe
angepasst.
• Die Größe von Filmen kann nicht geändert werden.
Senden mehrerer Bilder
1 Wählen Sie [Auswähl./Send.]
aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, um
[Auswähl./Send.] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
76
Senden von Bildern
2 Wählen Sie Bilder aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
um ein Bild zum Senden auszuwählen,
und drücken Sie anschließend die Taste
<m>. [ ] wird angezeigt.
zz
Um die Auswahl aufzuheben, drücken
Sie die Taste <m> erneut. [ ] wird nicht
mehr angezeigt.
zz
Wiederholen Sie zum Auswählen weiterer
Bilder diesen Vorgang.
zz
Wenn Sie alle Bilder ausgewählt haben,
drücken Sie die Taste <n>.
3 Senden Sie die Bilder.
zz
Wählen Sie mit den Tasten <q><r>
oder durch Drehen des Wahlrads <7>
[Senden] aus. Drücken Sie anschließend
die Taste <m> (= 75).
• Sie können auch Bilder in Schritt 2 auswählen, indem Sie den Zoom-Regler
zwei Mal in Richtung <k> drücken, um zur Einzelbildanzeige zu schalten
und dann die Tasten <q><r> drücken oder das Wahlrad <7> drehen.
• In Schritt 3 können Sie die Auflösung (Größe) wählen, um die Größe Bilder
vor dem Senden anzupassen (= 76).
• Auf diesen Bildschirm können Sie auch in Schritt 2 zugreifen, indem Sie
in Schritt 1 auf [Auswähl./Send.] tippen und die Bilder durch Tippen auf
[Senden] in Schritt 3 senden.
• Sie können Bilder auch auswählen, indem Sie sie in Schritt 2 auf dem
] wird der Bildschirm in Schritt 3
Bildschirm berühren. Durch Tippen auf [
angezeigt.
77
Geotagging von Bildern auf der Kamera
Die auf einem Smartphone mit der dedizierten CameraWindow-Anwendung
(= 50) aufgezeichneten GPS-Daten können den Bildern auf der Kamera
zugewiesen werden. Die Bilder werden mit Informationen wie Breitengrad,
Längengrad und Höhenlage markiert.
• Vor dem Aufnehmen von Bildern sollten Sie sicherstellen, das
Datum und Uhrzeit und die Zeitzone Ihres Standorts korrekt
eingestellt sind. (Siehe hierzu „Einstellen von Datum und Uhrzeit“
(= 18).) Außerdem sollten Sie unter [Zeitzone] (= 264) alle
Aufnahmeziele angeben, die sich in anderen Zeitzonen befinden.
• Das Smartphone, das Sie für Geotagging verwenden, muss für die
Anzeige der Bilder auf der Kamera freigegeben sein (= 52).
• Anhand der Standortdaten in Ihren mit Geotags versehenen Fotos
oder Filmen können Sie bzw. Ihr Standort von anderen Personen
identifiziert werden. Seien Sie daher vorsichtig, wenn Sie diese
Bilder mit anderen teilen, zum Beispiel beim Veröffentlichen
von Fotos im Internet, wo diese von vielen anderen Personen
betrachtet werden können.
Weitere Informationen
WLAN-Einstellungen können wie folgt bearbeitet oder gelöscht werden:
Bearbeiten der Verbindungsinformationen
Bearbeiten Sie die in der Kamera gespeicherten Verbindungsinformationen.
Sie können Geräte-Nicknamen (Anzeigenamen) ändern, die auf der
Kamera angezeigt werden, und Verbindungsinformationen löschen.
Nachfolgend wird die Vorgehensweise erklärt, wenn das Zielgerät ein
Computer ist.
1 Rufen Sie den WLAN-Bildschirm
auf.
zz
Drücken Sie die Taste <o>.
78
Weitere Informationen
2 Wählen Sie ein Gerät zum
Bearbeiten aus.
zz
Drücken Sie die Tasten
<o><p><q><r>, oder drehen Sie das
Wahlrad <7>, um das Symbol des zu
ändernden Geräts auszuwählen. Drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
3 Wählen Sie [Gerät ändern] aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Gerät
ändern] auszuwählen und drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
4 Wählen Sie ein Gerät zum
Bearbeiten aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um das
zu bearbeitende Gerät auszuwählen,
und drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
79
Weitere Informationen
5 Wählen Sie eine Option zum
Bearbeiten aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um eine
Option zum Bearbeiten auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste <m>.
zz
Anweisungen zum Löschen von
Verbindungsinformationen oder zum Ändern
von Nicknamen finden Sie im Abschnitt
„Löschen von Verbindungsinformationen“
und nachfolgenden Abschnitten weiter
unten.
• Zum Bearbeiten verfügbare Elemente unterscheiden sich je nach Gerät oder Ziel.
Webdienste
•Löschen von Verbindungsinformationen (Zugriffspunkten)
Smartphones
•Ändern eines Nicknamens, der auf der Kamera angezeigt wird
•Ändern von Datenschutzeinstellungen für Bilder
•Löschen von Verbindungsinformationen
Andere Kamera/
Computer/
Drucker
•Ändern eines Nicknamens, der auf der Kamera angezeigt wird
•Löschen von Verbindungsinformationen
• Verbindungsinformationen beziehen sich darauf, wie sich die Kamera mit einem
anderen Gerät oder Ziel verbindet.
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
Löschen von Verbindungsinformationen
6 Wählen Sie [Verbind.inf.
Auswähl./lösch.] aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Verbind.
inf. Auswähl./lösch.] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste <m>.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Alle
Verbind.inf. lösch.] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste <m>.
80
Weitere Informationen
7 Wählen Sie die Verbindungsinfo
zum Löschen aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um die zu
löschenden Verbindungsinformationen
auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
zz
Wenn [(Verbindungsinfoelement)
Löschen?] angezeigt wird, drücken Sie
die Tasten <q><r>, oder drehen Sie das
Wahlrad <7>, um [OK] auszuwählen,
und drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
XX
Die ausgewählte Verbindungsinformation
wird gelöscht.
XX
Die Anzeige kehrt zum Bildschirm in
Schritt 6 zurück.
• Wenn Sie alle Verbindungsinformationen von einem Zielgerät löschen,
erscheint das Gerät nicht mehr auf der Liste, und die Anzeige kehrt zum
Bildschirm in Schritt 4 zurück.
• Wenn Sie alle Zielgeräte löschen, kehrt die Anzeige zum Bildschirm in
Schritt 3 zurück.
• Um alle Verbindungsinformationen für ein Gerät auf einmal zu löschen,
wählen Sie in Schritt 6 [Alle Verbind.inf. lösch.].
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
81
Weitere Informationen
Ändern des Nicknamens eines Geräts
Sie können den Geräte-Nicknamen (Anzeigename) ändern, der auf der
Kamera angezeigt wird.
6 Ändern Sie den Nicknamen.
zz
Wählen Sie [Geräte-Nickname ändern] aus.
zz
Wählen Sie das gewünschte Eingabefeld,
und drücken Sie die Taste <m>. Geben Sie
einen neuen Nicknamen über die Tastatur
ein (= 43).
XX
Die Kamera kehrt zur Anzeige in Schritt 4
zurück, und der neue Nickname wird
angezeigt.
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
Zurücksetzen der WLAN-Einstellungen auf die
Standardwerte
Setzen Sie die WLAN-Einstellungen auf die Standardeinstellungen zurück,
wenn Sie das Eigentum der Kamera auf eine andere Person übertragen
oder die Kamera entsorgen.
1 Rufen Sie das Menü auf.
zz
Drücken Sie die Taste <n>.
2 Wählen Sie [WLANEinstellungen] aus.
zz
Bewegen Sie den Zoom-Regler, um die
Registerkarte [3] auszuwählen.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [WLANEinstellungen] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
82
Weitere Informationen
3 Wählen Sie [Einstellungen
zurücksetzen] aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>,
um [Einstellungen zurücksetzen]
auszuwählen. Drücken Sie anschließend
die Taste <m>.
zz
Wenn [Einstellungen zurücksetzen]
angezeigt wird, drücken Sie die Tasten
<q><r>, oder drehen Sie das Wahlrad
<7>, um [OK] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
XX
Die WLAN-Einstellungen werden auf die
Standardwerte zurückgesetzt, und die
Kamera kehrt zum Anfangsbildschirm für
diese Einstellung zurück.
• Beim Zurücksetzen der WLAN-Einstellungen auf die Standardwerte
werden auch alle über einen Computer festgelegten Webdienste von der
Kamera gelöscht. Sie sollten sich absolut sicher sein, dass Sie alle WLANEinstellungen zurücksetzen möchten, bevor Sie diese Option verwenden.
• Zum Zurücksetzen anderer Einstellungen (außer den WLAN-Einstellungen)
auf die Standardwerte wählen Sie auf der Registerkarte [3] [Grundeinstell.]
aus.
• Sie können diese Einstellung auch mittels Touchscreen-Bedienung
konfigurieren (= 91).
83
84
Erweitertes
Handbuch
1
Grundlagen der Kamera
Praktisches Handbuch, das weitere Grundlagen
der Kamera vorstellt sowie Aufnahme- und
Wiedergabeoptionen erläutert
85
An/Auf
Aufnahmemodus
zz
Drücken Sie die Taste ON/OFF, um die
Kamera einzuschalten und für die Aufnahme
vorzubereiten.
zz
Drücken Sie die Taste ON/OFF erneut, um
die Kamera auszuschalten.
Wiedergabemodus
zz
Drücken Sie die Taste <1>, um die Kamera
einzuschalten und die Aufnahmen zu
betrachten.
zz
Drücken Sie zum Ausschalten der Kamera
erneut die Taste <1>.
• Drücken Sie die Taste <1>, um vom Aufnahmemodus in den Wiedergabemodus
zu wechseln.
• Tippen Sie den Auslöser an (= 87), um vom Wiedergabemodus in den
Aufnahmemodus zu wechseln.
• Das Objektiv wird ungefähr eine Minute nach dem Wechsel in den
Wiedergabemodus eingefahren, und der Blitz wird eingeklappt, sofern er ausgeklappt
war. Bei eingefahrenem Objektiv können Sie die Kamera durch Drücken der Taste
<1> ausschalten.
Stromsparmodus (automatische Abschaltung)
Wird die Kamera über einen bestimmten Zeitraum nicht verwendet, wird der
Bildschirm zunächst automatisch deaktiviert (Display aus) und die Kamera dann
ausgeschaltet, um Strom zu sparen.
Stromsparmodus im Aufnahmemodus
Wird die Kamera etwa eine Minute lang nicht verwendet, wird der Bildschirm
automatisch deaktiviert. Nach ungefähr zwei weiteren Minuten wird das Objektiv
eingefahren und die Kamera automatisch ausgeschaltet. Wenn der Bildschirm
ausgeschaltet, aber das Objektiv noch nicht eingefahren wurde, können Sie
diesen erneut aktivieren und die Kamera für die Aufnahme vorbereiten, indem
Sie den Auslöser antippen (= 87).
Stromsparmodus im Wiedergabemodus
Die Kamera wird automatisch ausgeschaltet, wenn sie etwa fünf Minuten lang
nicht verwendet wird.
• Sie können die Zeiteinstellung für die automatische Deaktivierung von Kamera und
Bildschirm nach Bedarf anpassen (= 271).
• Der Stromsparmodus ist nicht aktiv, solange die Kamera über USB an
einen Computer angeschlossen ist (= 31) oder wenn Sie über eine
Drahtlosverbindung mit anderen Geräten verbunden ist (= 35).
86
Auslöser
Um scharfe Bilder aufzunehmen, sollten Sie den Auslöser zunächst immer
angetippt halten (nur halb herunterdrücken). Wenn das Motiv fokussiert ist,
drücken Sie den Auslöser ganz herunter, um aufzunehmen.
In diesem Handbuch wird bei der Betätigung des Auslösers zwischen
Antippen (halb Herunterdrücken) und vollständigem Herunterdrücken
unterschieden.
1 Halb herunterdrücken.
(Antippen, um zu fokussieren.)
zz
Halten Sie den Auslöser angetippt. Es
werden zwei Signaltöne ausgegeben und
um fokussierte Bildbereiche werden AF-Rahmen angezeigt.
2 Ganz herunterdrücken.
(Drücken Sie den Auslöser
nach dem Antippen vollständig
herunter, um aufzunehmen).
XX
Während der Aufnahme ist das
Auslösegeräusch der Kamera zu hören.
zz
Achten Sie darauf, die Kamera bis zum
Ende des Auslösegeräuschs nicht zu
bewegen.
• Die Bilder sind möglicherweise nicht scharf gestellt, wenn Sie
den Auslöser sofort ganz herunterdrücken, ohne ihn vorher
anzutippen.
• Da die erforderliche Aufnahmezeit variieren kann, ertönt ein
längeres oder kürzeres Auslösegeräusch. Je nach aufzunehmender
Szene ist die Aufnahmezeit unter Umständen länger und Sie
erhalten unscharfe Bilder, wenn sich die Kamera (oder das Motiv)
bewegt, während das Auslösegeräusch zu hören ist.
87
Aufnahmemodi
Wählen Sie die Aufnahmemodi mit dem Modus-Wahlrad aus.
Modi P, Tv, Av, M und C
Machen Sie verschiedene
Aufnahmen mit Ihren bevorzugten
Einstellungen (= 165, 201).
Automatikmodus
Für vollautomatische
Aufnahmen mit von der
Kamera festgelegten
Einstellungen (= 96).
Modus Filmtagebuch
Sie können einen kurzen Film über einen Tag ganz
einfach beim Aufnehmen von Fotos erstellen (= 136).
Szenemodus
Nehmen Sie mit optimalen Einstellungen für spezielle
Szenen auf (= 137).
Modus Kreative Filter
Fügen Sie Bildern beim Aufnehmen verschiedene
Effekte hinzu (= 142).
Moviemodus
Für Filmaufnahmen (= 161).
Sie können auch Filme
aufzeichnen, wenn das
Modus-Wahlrad nicht auf den
Moviemodus gestellt ist, indem
Sie einfach die Movie-Taste
drücken.
Anzeigeoptionen bei der Aufnahme
Drücken Sie die Taste <p>, um andere Informationen auf dem Bildschirm
anzuzeigen oder die Informationen auszublenden. Details zu den
angezeigten Informationen finden Sie auf = 314.
Informationen
werden angezeigt
Es werden keine
Informationen angezeigt
• Bei Aufnahmen in dunklen Lichtverhältnissen wird die Helligkeit der Anzeige
automatisch durch die Nachtanzeigefunktion angepasst, sodass Sie die
Motivauswahl überprüfen können. Die Helligkeit des auf dem Bildschirm
angezeigten Bilds weicht jedoch möglicherweise von der der tatsächlichen
Aufnahme ab. Beachten Sie, dass Verzerrungen des auf dem Bildschirm
angezeigten Bilds und grobe Motivbewegungen keine Auswirkungen auf die
aufgezeichneten Bilder haben.
• Informationen zu Anzeigeoptionen bei der Wiedergabe finden Sie auf = 219.
88
Menü FUNC.
Konfigurieren Sie häufig verwendete Aufnahmefunktionen im Menü FUNC. wie folgt.
Beachten Sie, dass die Menüeinträge und Optionen je nach Aufnahmemodus
(= 320 – 323) variieren.
1 Rufen Sie das Menü FUNC. auf.
zz
Drücken Sie die Taste <m>.
2 Wählen Sie einen Menüeintrag
aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, um einen
Menüeintrag auszuwählen.
XX
Die verfügbaren Optionen werden unten im
Bildschirm angezeigt.
Optionen
Menüeinträge
3 Wählen Sie eine Option aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um eine
Option auszuwählen.
zz
Mit dem Symbol [
] gekennzeichnete
Optionen können durch Drücken der Taste
<n> konfiguriert werden.
4 Schließen Sie den
Einrichtungsvorgang ab.
zz
Drücken Sie die Taste <m>.
XX
Der Bildschirm, der vor dem Drücken der
Taste <m> in Schritt 1 angezeigt wurde,
wird erneut eingeblendet und zeigt die von
Ihnen konfigurierte Option an.
• Sie können die versehentliche Änderung von Einstellungen rückgängig
machen, indem Sie die Kamera auf die Standardeinstellungen zurücksetzen
(= 276).
89
Menü FUNC.
Verwenden von Touchscreen-Bedienvorgängen zum
Konfigurieren von Einstellungen
zz
Öffnen Sie das Menü FUNC., indem Sie
Optionen
Menüeinträge
90
die Taste <m> drücken. Ziehen Sie das
Menü dann mit dem Finger nach oben
oder unten, um durch die Einträge zu
blättern, oder berühren Sie einen Eintrag,
um ihn auszuwählen.
zz
Berühren Sie eine Option, um sie
auszuwählen. Berühren Sie die Option
erneut, um Ihre Auswahl zu bestätigen.
Drücken Sie dann die Taste <m>, um
wieder zum vorherigen Bildschirm zu
wechseln.
zz
Sie können auf den Bildschirm für mit
] gekennzeichnete
dem Symbol [
]
Optionen zugreifen, indem Sie [
berühren.
Menü MENU
Sie können eine Vielzahl von Kamerafunktionen in anderen Menüs auf folgende
Weise konfigurieren. Menüeinträge sind entsprechend dem Verwendungszweck
auf Registerkarten gruppiert, z. B. für die Aufnahme (4), Wiedergabe (1)
usw. Beachten Sie, dass die verfügbaren Einstellungen je nach gewähltem
Aufnahme- oder Wiedergabemodus (= 324 – 330) variieren.
1 Rufen Sie das Menü auf.
zz
Drücken Sie die Taste <n>.
2 Wählen Sie eine Registerkarte
aus.
zz
Bewegen Sie den Zoom-Regler, um eine
Registerkarte auszuwählen.
zz
Nachdem Sie durch Drücken der Tasten
<o><p> zunächst eine Registerkarte
ausgewählt haben, können Sie durch
Drücken der Tasten <q><r> zwischen
den Registerkarten wechseln.
3 Wählen Sie eine Einstellung aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um eine
Einstellung auszuwählen.
zz
Um Einstellungen mit nicht angezeigten
Optionen auszuwählen, drücken Sie
zunächst die Taste <m> oder <r>, um
den Bildschirm zu wechseln. Drücken Sie
dann die Tasten <o><p>, oder drehen
Sie das Wahlrad <7>, um die Einstellung
auszuwählen.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, um zum
vorherigen Bildschirm zurückzukehren.
91
Menü MENU
4 Wählen Sie eine Option aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, um eine
Option auszuwählen.
5 Schließen Sie den
Einrichtungsvorgang ab.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, um zu dem
Bildschirm zurückzukehren, der vor dem Drücken
der Taste <n> in Schritt 1 angezeigt wurde.
• Sie können die versehentliche Änderung von Einstellungen rückgängig machen,
indem Sie die Kamera auf die Standardeinstellungen zurücksetzen (= 276).
Touchscreen-Bedienung
zz
Zum Zugreifen auf die Registerkarten drücken Sie zunächst die Taste <n>,
um das Menü zu öffnen, und berühren dann die gewünschte Registerkarte.
zz
Bewegen Sie die Einstellungen nach oben oder unten, um durch die Einstellungen
zu blättern, oder berühren Sie eine Einstellung, um sie auszuwählen.
zz
Berühren Sie eine Option, um sie auszuwählen. Einstellungen, neben denen zu
beiden Seiten die Symbole [q][r] angezeigt werden, können ebenfalls durch
Berühren dieser Symbole konfiguriert werden.
zz
Bei Optionen, dessen Einstellungswert mittels Balken angezeigt wird, berühren Sie
die gewünschte Position auf den Balken.
zz
Zum Konfigurieren von Einstellungen, für die keine Optionen angezeigt werden,
berühren Sie zuerst die Einstellung, um den Einstellungsbildschirm zu öffnen. Im
Einstellungsbildschirm ziehen Sie entweder mit Ihrem Finger, um eine Einstellung
auszuwählen, oder berühren Sie die Einstellung, um sie auswählen. Berühren
], um zum
Sie anschließend die Option, um sie auszuwählen. Berühren Sie [
vorherigen Bildschirm zurückzukehren.
zz
Sie können auch Eingabeelemente (z. B. Kontrollkästchen oder Textfelder)
berühren, um sie auszuwählen. Außerdem können Sie Text durch Berühren der
Bildschirmtastatur eingeben.
zz
Wenn [
] angezeigt wird, können Sie [
] berühren, statt die Taste <m> zu
drücken, wenn Sie möchten.
zz
Wenn [
] angezeigt wird, können Sie [
] berühren, statt die Taste <n>
zu drücken, wenn Sie möchten.
zz
Drücken Sie zum Verlassen des Menüs erneut die Taste <n>.
92
Status der Kontrollleuchte
Die Kontrollleuchte der Kamera (= 5) leuchtet oder blinkt je nach
Status der Kamera.
Kontrollleuchte
Farbe
Status der
Kontrollleuchte
An einen Computer angeschlossen (= 31)
oder Anzeige aus (= 86, 271)
An
Kontrollleuchte (Rückseite)
Grün
Kontrollleuchte (oben)
Blau
Kamerastatus
Blinkend
An
Kamerastart, Aufzeichnen/Lesen/Übertragen
von Bildern oder Aufnehmen mit langer
Belichtungsdauer (= 202, 204)
WLAN-Verbindung hergestellt
Blinkend
WLAN-Verbindung oder Datenübertragung läuft
• Wenn die Kontrollleuchte grün blinkt, schalten Sie die Kamera
nicht aus, öffnen Sie nicht die Speicherkarten-/Batterie-/
Akkufachabdeckung, und schütteln Sie die Kamera nicht bzw.
setzen Sie sie keinen Stößen aus. Hierdurch können die Bilder,
die Kamera oder die Speicherkarte beschädigt werden.
Uhrzeit
Sie können die aktuelle Uhrzeit überprüfen.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, und halten
Sie sie gedrückt.
XX
Die aktuelle Uhrzeit wird angezeigt.
zz
Wenn Sie die Kamera bei aktivierter
Uhrzeitfunktion vertikal halten, wechselt
diese zur vertikalen Anzeige. Drücken
Sie die Tasten <q><r>, oder drehen Sie
das Wahlrad <7>, um die Anzeigefarbe
zu ändern.
zz
Durch erneutes Drücken der Taste <m>
können Sie die Anzeige der Uhrzeit
abbrechen.
• Drücken Sie bei ausgeschalteter Kamera die Taste <m>, und halten Sie
diese gedrückt. Drücken Sie anschließend die Taste ON/OFF, um die Uhr
anzuzeigen.
93
94
2
Modus Smart Auto
Praktischer Modus für einfache Aufnahmen mit besserer
Aufnahmekontrolle
95
Fotoaufnahmen
Filme
Aufnehmen (Smart Auto)
Für die vollautomatische Auswahl mit optimalen Einstellungen für spezielle
Szenen können Sie das Motiv und die Aufnahmebedingungen einfach von
der Kamera ermitteln lassen.
1 Schalten Sie die Kamera ein.
zz
Drücken Sie die Taste ON/OFF.
XX
Der Startbildschirm wird angezeigt.
2 Wechseln Sie in den Modus
<A>.
zz
Drehen Sie das Modus-Wahlrad auf die
Position <A>.
zz
Richten Sie die Kamera auf das Motiv.
Während die Kamera die Szene ermittelt,
hören Sie ein leises Klicken.
XX
Rechts oben im Bildschirm werden
Symbole für die Szene und den
Bildstabilisierungsmodus angezeigt
(= 101, 103).
XX
Die um die erkannten Motive angezeigten
Rahmen weisen darauf hin, dass diese
fokussiert sind.
3 Richten Sie die Kamera auf den
gewünschten Bildausschnitt.
zz
Zum Heranzoomen und Vergrößern des
Zoombalken
Fokusbereich (ca.)
96
Motivs bewegen Sie den Zoom-Regler
in Richtung <i> (Tele). Um aus dem
Motiv herauszuzoomen, bewegen Sie
ihn in Richtung <j> (Weitwinkel). (Auf
dem Bildschirm wird ein Zoombalken
angezeigt, der die Zoomposition angibt.)
Aufnehmen (Smart Auto)
4 Machen Sie die Aufnahme.
Aufnehmen von Fotos
Stellen Sie scharf.
zz
Halten Sie den Auslöser angetippt.
Nach der Fokussierung ertönen
zwei Signaltöne, und um fokussierte
Bildbereiche werden AF-Rahmen
angezeigt.
XX
Sind mehrere Bereiche fokussiert,
werden mehrere AF-Rahmen angezeigt.
XX
Bei dunklen Lichtverhältnissen wird
automatisch der Blitz ausgeklappt.
Machen Sie die Aufnahme.
zz
Drücken Sie den Auslöser vollständig
herunter.
XX
Während der Aufnahme ist das
Auslösegeräusch der Kamera zu hören.
Bei dunklen Lichtverhältnissen wird
automatisch der Blitz ausgelöst, sofern er
ausgeklappt ist.
zz
Achten Sie darauf, die Kamera bis zum
Ende des Auslösegeräuschs nicht zu
bewegen.
XX
Ihre Aufnahme wird nur so lange
angezeigt, bis die Kamera wieder
aufnahmebereit ist.
97
Aufnehmen (Smart Auto)
Aufnehmen von Filmen
Starten Sie die Aufnahme.
zz
Drücken Sie die Movie-Taste. Bei
Abgelaufene Zeit
Aufzeichnungsbeginn ertönt ein Signalton, und
[ REC] sowie die abgelaufene Zeit werden
angezeigt.
XX
Auf dem Bildschirm werden oben und unten
schwarze Balken angezeigt, die auf nicht
aufgezeichnete Bildbereiche hinweisen.
XX
Die um die erkannten Gesichter angezeigten
Rahmen weisen darauf hin, dass diese
fokussiert sind.
zz
Wenn die Aufzeichnung begonnen hat, können
Sie die Movie-Taste loslassen.
assen Sie die Größe des Motivs
P
an, und wählen Sie bei Bedarf
einen anderen Bildausschnitt aus.
zz
Wiederholen Sie die Vorgehensweise in
Schritt 3 auf = 96, um die Größe des Motivs
anzupassen. Beachten Sie jedoch, dass die
Betriebsgeräusche der Kamera aufgezeichnet
werden, und dass mit blau angezeigtem
Zoomfaktor aufgenommene Filme körnig sind.
zz
Wenn Sie den Bildausschnitt ändern, werden
Fokus, Helligkeit und Farben automatisch
angepasst.
Beenden Sie die Aufnahme.
zz
Drücken Sie die Movie-Taste erneut, um die
Aufnahme zu beenden. Beim Beenden der
Aufzeichnung ertönen zwei Signaltöne.
zz
Die Aufzeichnung wird automatisch beendet,
wenn die Speicherkarte voll ist.
Fotoaufnahmen/Filme
• Falls Sie die Kameratöne versehentlich deaktiviert haben (indem Sie die
Taste <p> beim Einschalten der Kamera gedrückt gehalten haben), können
Sie sie wieder aktivieren, indem Sie die Taste <n> drücken, die Option
[Stummschaltung] auf der Registerkarte [3] auswählen und dann mit den
Tasten <q><r> die Option [Aus] wählen.
98
Aufnehmen (Smart Auto)
Fotoaufnahmen
• Wird das blinkende Symbol [ ] angezeigt, besteht die Gefahr von
unscharfen Bildern durch Kameraverwacklungen. Setzen Sie die
Kamera in diesem Fall auf ein Stativ auf, oder ergreifen Sie andere
Maßnahmen, um die Kamera ruhig zu halten.
• Falls Ihre Aufnahmen trotz Verwendung des Blitzes dunkel
sind, gehen Sie näher an das Motiv heran. Einzelheiten zur
Blitzreichweite finden Sie unter „Technische Daten“ (= 333).
• Die Entfernung zum Motiv ist möglicherweise zu gering, wenn
beim Antippen des Auslösers lediglich ein Signalton ertönt.
Einzelheiten zum Fokussierbereich (Aufnahmebereich) finden Sie
unter „Technische Daten“ (= 333).
• Um rote Augen zu verringern und die Fokussierung zu
vereinfachen, wird die Lampe bei Aufnahmen in dunklen
Lichtverhältnissen möglicherweise aktiviert.
• Die Anzeige des blinkenden Symbols [h] bei einem
Aufnahmeversuch weist darauf hin, dass der Blitz lädt und die
Aufnahme erst nach Abschluss des Ladevorgangs erfolgen kann.
Die Aufnahme kann fortgesetzt werden, sobald der Blitz bereit ist.
Sie können den Auslöser entweder vollständig herunterdrücken
und warten oder den Auslöser loslassen und erneut drücken.
• Das Auslösegeräusch ist nicht zu hören, wenn die Symbole für
Schlafen und Babys (Schlafen) (= 101) angezeigt werden.
• Führen Sie einen Neustart der Kamera durch, wenn die Meldung
[Falsche Blitzposition Kamera neu starten] angezeigt wird. Sie
weist darauf hin, dass der Blitz durch Ihren Finger oder einen
anderen Gegenstand in seiner Bewegung behindert wird.
• Wird der Blitz während der Aufnahme ausgelöst, versucht die Kamera
automatisch, die optimalen Farben für das Hauptmotiv und den Hintergrund
zu erzielen (Weißabgleich für mehrere Bereiche).
99
Aufnehmen (Smart Auto)
Filme
Mikrofon
• Halten Sie Ihre Finger beim
Aufnehmen von Filmen vom Mikrofon
fern. Wird das Mikrofon verdeckt,
wird unter Umständen kein Ton
aufgezeichnet oder der aufgezeichnete
Ton klingt gedämpft.
• Berühren Sie bei der Filmaufnahme keine Bedienelemente außer
der Movie-Taste, da die von der Kamera erzeugten Geräusche
aufgezeichnet werden.
• Zur Korrektur der unbefriedigenden Bildfarbe, die bei
Filmaufnahmen mit der Einstellung [ ] (= 127) nach der
Änderung des Bildausschnitts auftreten kann, drücken Sie die
Movie-Taste, um die Aufzeichnung anzuhalten, und drücken Sie
sie dann erneut, um die Aufzeichnung fortzusetzen.
• Die Tonaufzeichnung erfolgt in Stereo.
100
Aufnehmen (Smart Auto)
Fotoaufnahmen
Filme
Symbole für Szenen
Im Modus <A> werden die von der Kamera ermittelten Aufnahmeszenen
durch ein Symbol auf dem Bildschirm angezeigt, und die entsprechenden
Einstellungen für die optimale Fokussierung, Helligkeit und Farbe
des Motivs werden automatisch ausgewählt. Je nach Szene werden
möglicherweise Reihenaufnahmen vorgenommen (= 102).
Hintergrund
Motiv
Normal
Gegenlicht Dunkel*
SonnenunSpotlights
tergang
–
Menschen
–
In Bewegung
–
–
–
–
Lächeln
–
–
–
Schlafen
–
–
–
Babys
Schatten im Gesicht
–
–
–
–
–
Lächeln
–
–
–
Schlafen
–
–
–
–
–
–
In Bewegung
–
–
–
Im Nahbereich
–
–
Kinder (In Bewegung)
Andere Motive
*Mit Stativ
Die Hintergrundfarbe der Symbole ist hellblau, wenn der Hintergrund ein blauer
Himmel ist, sie ist dunkelblau, wenn der Hintergrund dunkel ist, und bei jedem
anderen Hintergrund ist sie grau.
Die Hintergrundfarbe der Symbole ist hellblau, wenn der Hintergrund ein blauer
Himmel ist, und bei jedem anderen Hintergrund ist sie grau.
•Die Hintergrundfarbe von [ ], [ ], [ ], [ ] und [ ] ist dunkelblau, die
Hintergrundfarbe von [ ] orange.
•Beim Aufnehmen von Filmen werden nur die Symbole für Menschen, Andere Motive
und Im Nahbereich angezeigt.
•Beim Aufnehmen mit dem Selbstauslöser werden die Symbole für Menschen (In
Bewegung), Lächeln, Schlafen, Babys (Lächeln), Babys (Schlafen), Kinder und
Andere Motive (In Bewegung) nicht angezeigt.
101
Aufnehmen (Smart Auto)
•Wenn der Auslösemodus auf [ ] (= 179) und [Hg-Lampe Korr.] auf [An] eingestellt
sind und Szenen automatisch korrigiert werden (= 126), werden die Symbole für
Lächeln, Schlafen, Babys (Lächeln), Babys (Schlafen) und Kinder nicht angezeigt.
•Wird der Blitz auf [ ] eingestellt, werden die Gegenlicht-Symbole für Lächeln und
Kinder nicht angezeigt.
•Die Symbole für Babys, Babys (Lächeln), Babys (Schlafen) und Kinder werden
angezeigt, wenn [Ges.erkenn.] auf [An] gesetzt ist und das Gesicht eines
gespeicherten Babys (unter zwei Jahren) oder Kindes (zwischen zwei und zwölf
Jahren) erkannt wird (= 113). Überprüfen Sie deshalb vorher, ob das Datum und die
Uhrzeit richtig eingestellt sind (= 18).
• Versuchen Sie, im Modus <G> (= 165) aufzunehmen,
wenn das Symbol für die Szene nicht den tatsächlichen
Aufnahmebedingungen entspricht oder die Aufnahme mit dem
gewünschten Effekt bzw. der gewünschten Farbe oder Helligkeit
nicht möglich ist.
Szenen für Reihenaufnahmen
Wenn bei der Aufnahme eines Fotos die folgenden Symbole angezeigt
werden, nimmt die Kamera kontinuierlich Bilder auf. Wenn ein Symbol aus
der Tabelle unten angezeigt wird und Sie den Auslöser antippen, wird eines
der folgenden Symbole angezeigt, um Sie darüber zu informieren, dass die
Kamera Reihenaufnahmen vornimmt: [ ], [ ] oder [W].
Lächeln
(einschließlich
Babys)
: D
ie Kamera nimmt aufeinanderfolgende Bilder auf und
analysiert Details wie Gesichtsausdrücke, um nur das als
am besten eingestufte Bild zu speichern.
Schlafen
(einschließlich
Babys)
: E
rmöglicht schöne Aufnahmen von schlafenden Gesichtern
durch die Kombination aufeinanderfolgender Bilder, um
Kameraverwacklungen und Bildrauschen zu reduzieren.
Das AF-Hilfslicht leuchtet nicht auf, der Blitz löst nicht aus,
und das Auslösegeräusch ist nicht zu hören.
W: Um bei Szenen mit sich bewegenden Kindern keine
Kinder
Gelegenheit für eine schöne Aufnahme zu verpassen,
nimmt die Kamera bei jedem Auslösen jeweils drei Bilder
hintereinander auf.
• Es ist möglich, dass in einigen Szenen nicht die erwarteten Bilder
gespeichert werden bzw. Bilder nicht wie erwartet aussehen.
• Die Einstellungen für Fokus, Bildhelligkeit und Farbe werden durch
die erste Aufnahme festgelegt.
• Wenn Sie nur einzelne Bilder aufnehmen möchten, drücken Sie die Taste
<m>, und wählen Sie im Menü [ ] und dann [ ] aus.
102
Aufnehmen (Smart Auto)
Fotoaufnahmen
Filme
Symbole für die Bildstabilisierung
Die optimale Bildstabilisierung für die Aufnahmebedingungen wird
automatisch angewendet (Intelligente IS). Zusätzlich werden im Modus
<A> die folgenden Symbole angezeigt.
Bildstabilisierung für
Fotoaufnahmen
Bildstabilisierung für Filme,
reduziert starke Verwacklungen,
wie beispielsweise beim Gehen
(Dynamische IS)
Bildstabilisierung für
Fotoaufnahmen beim
Schwenken*
Bildstabilisierung für langsame
Kameraverwacklungen,
beispielsweise bei der
Filmaufnahme mit Teleeinstellung
(IS Teleeinstellung)
Bildstabilisierung für
Makroaufnahmen (Hybrid-IS)
Keine Bildstabilisierung, da die
Kamera auf ein Stativ aufgesetzt
ist oder durch andere Hilfsmittel
ruhig gehalten wird
*Wird angezeigt, wenn Sie beim Aufnehmen schwenken, um Motiven mit der Kamera
zu folgen. Wenn Sie der horizontalen Bewegung von Motiven folgen, wird nur
die vertikale Verwacklung durch die Bildstabilisierung ausgeglichen, während die
horizontale Bildstabilisierung deaktiviert wird. Wenn Sie hingegen der vertikalen
Bewegung von Motiven folgen, wird nur die horizontale Verwacklung durch die
Bildstabilisierung korrigiert.
• Um die Bildstabilisierung abzubrechen, setzen Sie [IS Modus] auf [Aus]
(= 199). In diesem Fall wird kein Symbol für die Bildstabilisierung
angezeigt.
103
Aufnehmen (Smart Auto)
Fotoaufnahmen
Filme
Auf dem Bildschirm angezeigte Rahmen
Wenn die Kamera die Motive erkennt, auf die Sie die Kamera richten,
werden verschiedene Rahmen angezeigt.
• Ein weißer Rahmen wird um das Motiv (oder das Gesicht einer Person)
angezeigt, das als das Hauptmotiv erkannt wird, und graue Rahmen
werden um die anderen erkannten Gesichter angezeigt. Rahmen folgen
sich bewegenden Motiven innerhalb eines bestimmten Bereichs, um sie
zu fokussieren.
Wenn die Kamera eine Motivbewegung erkennt, wird jedoch nur der
weiße Rahmen weiterhin auf dem Bildschirm angezeigt.
• Wenn Sie den Auslöser antippen und die Kamera eine Motivbewegung
erkennt, wird ein blauer Rahmen angezeigt und Fokus und Bildhelligkeit
werden kontinuierlich angepasst (Servo AF).
• Versuchen Sie, im Modus <G> (= 165) aufzunehmen,
wenn keine Rahmen angezeigt werden, Rahmen nicht um die
gewünschten Motive angezeigt werden oder Rahmen auf dem
Hintergrund bzw. ähnlichen Bereichen angezeigt werden.
• Zum Auswählen von Motiven für die Fokussierung berühren Sie das
] wird angezeigt, und der Modus
gewünschte Motiv auf dem Bildschirm. [
„Touch AF“ wird aufgerufen. Wenn Sie den Auslöser angetippt halten, wird
ein blauer AF-Rahmen angezeigt, und die Kamera fokussiert das Motiv und
passt die Bildhelligkeit kontinuierlich an (Servo AF).
• „Touch AF“ ist beim Aufnehmen von Filmen nicht verfügbar.
104
Häufig verwendete, praktische
Funktionen
Fotoaufnahmen
Filme
Heranzoomen von Motiven (Digitalzoom)
Wenn Motive für den optischen Zoom zu weit entfernt sind, können Sie den
Digitalzoom verwenden, um sie bis zu 20fach zu vergrößern.
1 Bewegen Sie den Zoom-Regler
in Richtung <i>.
zz
Halten Sie den Regler gedrückt, bis der
Zoomvorgang abgeschlossen ist.
Zoomfaktor
XX
Der Zoomvorgang stoppt, wenn der
größtmögliche Zoomfaktor erreicht wurde
(bevor das Bild merklich körnig ist). Der
Zoomfaktor wird dann auf dem Bildschirm
angezeigt.
2 Bewegen Sie den Zoom-Regler
erneut in Richtung <i>.
XX
Setzen Sie den Zoomvorgang fort, um
das Motiv noch stärker zu vergrößern.
• Wenn Sie den Zoom-Regler bewegen, wird der Zoombalken
angezeigt (auf dem die Zoomposition angezeigt wird). Die Farbe
des Zoombalkens verändert sich je nach Zoombereich.
-Weißer Bereich: optischer Zoombereich, in dem das Bild nicht
körnig wirkt.
-Gelber Bereich: digitaler Zoombereich, in dem das Bild nicht
merklich körnig ist (ZoomPlus).
-Blauer Bereich: digitaler Zoombereich, in dem das Bild körnig
wirkt.
Der blaue Bereich ist bei einigen Auflösungseinstellungen
(= 124) nicht verfügbar. Führen Sie Schritt 1 aus, um den
maximalen Zoomfaktor zu erzielen.
• Die Brennweite bei der gemeinsamen Verwendung des optischen Zooms
und des Digitalzoom ist wie folgt (äquivalent zu Kleinbild).
24 – 480 mm (24 – 120 mm, wenn nur der optische Zoom verwendet wird)
• Zum Deaktivieren des Digitalzooms drücken Sie die Taste <n>, und
wählen Sie dann auf der Registerkarte [4] zuerst [Digitalzoom] und dann
[Aus] aus.
105
Häufig verwendete, praktische Funktionen
Fotoaufnahmen
Filme
Aufnehmen mit eingestellten Brennweiten
(Zoomstufe)
Sie können mit eingestellten Brennweiten von 24, 28, 35, 50, 85, 100 oder
120 mm aufnehmen (jeweils äquivalent zu Kleinbild). Diese Funktion ist
praktisch, wenn Sie mit dem Bildwinkel dieser Brennweiten aufnehmen
möchten.
Wählen Sie eine Brennweite aus.
zz
Zur Änderung der Brennweite von 24 mm in 28 mm drehen Sie den Ring
<y> gegen den Uhrzeigersinn, bis Sie
ein Klicken hören. Drehen Sie den Ring
<y> weiterhin, um die Brennweite zu
erhöhen, die bei jedem Klicken in 35, 50,
85, 100 und 120 mm geändert wird.
• Zoomstufen sind beim Aufnehmen von Filmen nicht verfügbar. Das
Drehen des Rings <y> hat daher keine Auswirkung.
• Wenn Sie den Digitalzoom (= 105) verwenden, können Sie den
Zoomfaktor nicht durch Drehen des Rings <y> gegen den Uhrzeigersinn
ändern. Wenn Sie den Ring im Uhrzeigersinn drehen, können Sie die
Brennweite jedoch auf 120 mm einstellen.
106
Häufig verwendete, praktische Funktionen
Fotoaufnahmen
Filme
Verwenden des Selbstauslösers
Mit dem Selbstauslöser kann die fotografierende Person in ein Gruppenfoto
oder andere zeitgesteuerte Aufnahmen mit aufgenommen werden. Die
Aufnahme wird etwa 10 Sekunden nach Drücken des Auslösers getätigt.
1 Konfigurieren Sie die
Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, wählen Sie
im Menü [ ] aus, und wählen Sie dann
die Option []] aus (= 89).
XX
Danach wird []] angezeigt.
2 Machen Sie die Aufnahme.
zz
Für Fotoaufnahmen: Tippen Sie
den Auslöser an, um das Motiv zu
fokussieren, und drücken Sie ihn dann
vollständig herunter.
zz
Für Filme: Drücken Sie die Movie-Taste.
XX
Nach dem Starten des Selbstauslösers
blinkt die Lampe, und ein
Selbstauslöserton ertönt.
XX
Zwei Sekunden vor der Aufnahme
werden das Blinken der Lampe und
der Selbstauslöserton schneller. (Die
Lampe leuchtet bei Auslösung des Blitzes
weiterhin.)
zz
Drücken Sie die Taste <n>, um
eine Aufnahme nach Verwenden des
Selbstauslösers abzubrechen.
zz
Zum Wiederherstellen der ursprünglichen
Einstellung wählen Sie [ ] in Schritt 1
aus.
107
Häufig verwendete, praktische Funktionen
• Sie können die Aufnahme auch nach Auslösen des Selbstauslösers
] berühren.
abbrechen, indem Sie [
Fotoaufnahmen
Filme
Verwenden des Selbstauslösers zur Vermeidung von
Kamerabewegungen
Mit dieser Option erfolgt die Aufnahme mit einer Verzögerung von ca. zwei
Sekunden nach dem Drücken des Auslösers. Wenn die Kamera beim
Drücken des Auslösers bewegt wird, wirkt sich das nicht auf die Aufnahme
aus.
Konfigurieren Sie die Einstellung.
zz
Befolgen Sie Schritt 1 auf = 107, und
wählen Sie [[] aus.
XX
Danach wird [[] angezeigt.
zz
Befolgen Sie Schritt 2 auf = 107, um
eine Aufnahme zu machen.
Fotoaufnahmen
Filme
Einstellen des Selbstauslösers
Sie können die Verzögerung (0 – 30 Sekunden) und die Anzahl der
Aufnahmen (1 – 10) festlegen.
1 Wählen Sie [$] aus.
zz
Befolgen Sie Schritt 1 auf = 107,
wählen Sie [$] aus, und drücken Sie die
Taste <n>.
108
Häufig verwendete, praktische Funktionen
2 Konfigurieren Sie die
Einstellung.
zz
Drehen Sie den Ring <y>, um [Vorlauf]
auszuwählen. Wählen Sie dann mit den
Tasten <q><r> oder durch Drehen des
Wahlrads <7> die Option [Aufnahmen]
aus, und drücken Sie anschließend die
Taste <n>.
XX
Danach wird [$] angezeigt.
zz
Befolgen Sie Schritt 2 auf = 107, um
eine Aufnahme zu machen.
• Bei Filmaufnahmen mit dem Selbstauslöser stellt [Vorlauf] die
Verzögerung bis zum Aufzeichnungsbeginn dar. Die Einstellung
[Aufnahmen] hat jedoch keine Auswirkung.
• Wenn Sie mehrere Aufnahmen angeben, werden die Einstellungen für
Bildhelligkeit und Weißabgleich durch die erste Aufnahme festgelegt. Wenn
der Blitz auslöst oder Sie viele Aufnahmen angegeben haben, erhöht sich
der Abstand zwischen den Aufnahmen. Die Aufnahme wird automatisch
beendet, wenn die Speicherkarte voll ist.
• Wenn für die Verzögerung mehr als zwei Sekunden festgelegt werden, wird
das Intervall der Selbstauslöser-Lampe und des Selbstauslösertons zwei
Sekunden vor der Aufnahme kürzer. (Die Lampe leuchtet bei Auslösung des
Blitzes weiterhin.)
• Sie können die Aufnahme auch nach Auslösen des Selbstauslösers
] berühren.
abbrechen, indem Sie [
109
Häufig verwendete, praktische Funktionen
Fotoaufnahmen
Berühren des Bildschirms zum Aufnehmen
(Touch-Auslöser)
Mit dieser Option können Sie ohne Drücken des Auslösers aufnehmen,
indem Sie den Bildschirm einfach mit Ihrem Finger berühren und den Finger
dann wieder vom Bildschirm nehmen. Die Kamera fokussiert automatisch
auf Motive und passt die Bildhelligkeit an.
1 Bereiten Sie die Verwendung
des Touch-Auslösers vor.
zz
Drücken Sie die Taste <n>,
wählen Sie [Touch-Auslöser] auf der
Registerkarte [4] aus und dann [An]
(= 91) aus.
2 Wählen Sie ein Motiv für die
Fokussierung aus.
zz
Berühren Sie das Motiv auf dem
Bildschirm mit Ihrem Finger, und lassen
Sie ihn auf dem Bildschirm.
zz
Nach der Fokussierung ertönen zwei
Signaltöne. Ein blauer Rahmen wird
angezeigt, und die Kamera fokussiert
das Motiv und passt die Bildhelligkeit
kontinuierlich an (Servo AF).
3 Machen Sie die Aufnahme.
zz
Nehmen Sie den Finger vom Bildschirm.
Während der Aufnahme ist das
Auslösegeräusch zu hören.
zz
Zum Abbrechen des Touch-Auslösers
wählen Sie [Aus] in Schritt 1 aus.
• Sie können auch bei der Anzeige der Aufnahme bereits die
nächste Aufnahme vorbereiten, indem Sie [^] berühren.
110
Häufig verwendete, praktische Funktionen
Fotoaufnahmen
Deaktivieren des Blitzes
Bereiten Sie die Kamera für Aufnahmen ohne Blitz folgendermaßen vor.
Konfigurieren Sie die Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <r>, wählen Sie
[!] (drücken Sie die Tasten <q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>),
und drücken Sie anschließend die Taste
<m>.
XX
Wenn der Blitz bereits ausgeklappt
wurde, wird er automatisch eingeklappt.
XX
Danach wird [!] angezeigt.
zz
Zum Wiederherstellen der ursprünglichen
Einstellung wiederholen Sie diesen
Vorgang, wählen jedoch [ ] aus.
• Wird das blinkende Symbol [ ] angezeigt, wenn Sie den Auslöser
bei dunklen Lichtverhältnissen antippen, setzen Sie die Kamera
auf ein Stativ auf, oder ergreifen Sie andere Maßnahmen, um die
Kamera ruhig zu halten.
• Sie können diese Einstellung auch konfigurieren, indem Sie die Taste <r>
drücken, [!] berühren und das Symbol anschließend nochmals berühren.
111
Häufig verwendete, praktische Funktionen
Fotoaufnahmen
Hinzufügen eines Datumsaufdrucks
Die Kamera kann das Datum der Aufnahme in die rechte untere Ecke von
Bildern einfügen.
Beachten Sie jedoch, dass Datumsaufdrucke weder bearbeitet noch
gelöscht werden können. Vergewissern Sie sich also zuvor, ob das Datum
und die Uhrzeit richtig sind (= 18).
1 Konfigurieren Sie die
Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, und
wählen Sie [Datumsaufdruck] auf
der Registerkarte [4] und dann die
gewünschte Option aus (= 91).
XX
Danach wird [DATUM] angezeigt.
2 Machen Sie die Aufnahme.
XX
Während Sie aufnehmen fügt die
Kamera das Datum oder die Uhrzeit der
Aufnahme in die rechte untere Ecke der
Bilder ein.
zz
Wählen Sie in Schritt 1 die Option [Aus]
aus, um die ursprüngliche Einstellung
wiederherzustellen.
• Datumsaufdrucke können weder bearbeitet noch entfernt werden.
• Ohne Datumsaufdruck angefertigte Aufnahmen können folgendermaßen mit
einem Datumsaufdruck gedruckt werden.
Wenn Sie jedoch mit diesem Verfahren einen Datumsaufdruck auf Bildern
hinzufügen, die bereits mit Datum und Uhrzeit versehen sind, werden diese
Angaben möglicherweise zweimal gedruckt.
-Verwenden Sie zum Drucken die im Lieferumfang enthaltene Software.
Nähere Informationen finden Sie im Software-Handbuch (= 27).
-Drucken Sie Bilder mithilfe der Druckerfunktionen (= 286).
-Verwenden Sie zum Ausdrucken die DPOF-Einstellungen der Kamera
(= 293).
112
Verwenden der Funktion zur
Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
Wenn Sie eine Person im Voraus speichern, erkennt die Kamera das Gesicht
dieser Person und passt Fokus, Helligkeit und Farbe für diese Person bei der
Aufnahme an. Im Modus <A> kann die Kamera Babys und Kinder anhand
des gespeicherten Geburtsdatums erkennen und die Einstellungen für diese bei
der Aufnahme optimieren.
Diese Funktion ist ebenfalls nützlich, wenn Sie eine große Anzahl von Bildern
nach einer bestimmten gespeicherten Person durchsuchen (= 225).
Persönliche Informationen
• Informationen wie Bilder eines Gesichts (Gesichtsinfo), die mit der
Funktion zur Gesichtserkennung gespeichert wurden, und persönliche
Informationen (Name, Geburtsdatum) werden in der Kamera gespeichert.
Wenn gespeicherte Personen erkannt werden, werden ihre Namen zudem
in Fotos aufgezeichnet. Seien Sie bei der Verwendung der Funktion zur
Gesichtserkennung (Gesichts-ID) vorsichtig, wenn Sie die Kamera oder Bilder
mit anderen teilen und Sie Bilder im Internet veröffentlichen, wo diese von
vielen anderen Personen betrachtet werden können.
• Wenn Sie die Kamera entsorgen oder an eine andere Person übergeben,
nachdem Sie die Funktion zur Gesichtserkennung verwendet haben, löschen
Sie unbedingt alle Informationen (gespeicherte Gesichter, Namen und
Geburtsdaten) von der Kamera (= 121).
Speichern von Informationen für die
Gesichtserkennung
Sie können Informationen (Gesichtsinfo, Name, Geburtsdatum) für bis zu
12 Personen speichern, um diese mit der Funktion zur Gesichtserkennung zu
verwenden.
1 Rufen Sie den
Einstellungsbildschirm auf.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, und
wählen Sie [Gesichts-ID-Einstellungen]
auf der Registerkarte [4] aus. Drücken
Sie dann die Taste <m> (= 91).
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Zu
Reg. zufüg.] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
113
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Neues
Gesicht zufüg.] auszuwählen. Drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
2 Speichern Sie
Gesichtsinformationen.
zz
Richten Sie die Kamera so auf das
Gesicht der zu speichernden Person,
dass es sich innerhalb des grauen
Rahmens in der Bildschirmmitte befindet.
zz
Ein weißer Rahmen auf dem Gesicht der
Person gibt an, dass die Person erkannt
wurde. Stellen Sie sicher, dass um das
Gesicht ein weißer Rahmen angezeigt
wird, und nehmen Sie auf.
zz
Wenn das Gesicht nicht erkannt wird,
können Sie Gesichtsinformationen nicht
speichern.
3 Speichern Sie die Einstellungen.
zz
Wenn [Auswählen?] angezeigt wird,
drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [OK]
auszuwählen. Drücken Sie dann die
Taste <m>.
XX
Der Bildschirm [Profil ändern] wird
angezeigt.
114
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
4 Geben Sie einen Namen ein.
zz
Drücken Sie die Taste <m>.
zz
Berühren Sie die Zeichen gewünschten
Zeichen auf der Tastatur, um sie
einzugeben.
zz
Es können bis zu 10 Zeichen verwendet
werden.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, um zum
Bildschirm für die Bearbeitung des Profils
zurückzukehren.
5 Geben Sie ein Geburtsdatum ein.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [Geb.
datum] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
zz
Drücken Sie die Tasten <q><r>, um eine
Einstellung auszuwählen.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um das
Datum anzugeben.
zz
Drücken Sie abschließend die Taste <m>.
6 Speichern Sie die Einstellungen.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Speichern] auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
zz
Wenn eine Meldung angezeigt wird, drücken
Sie die Tasten <q><r>, oder drehen Sie
das Wahlrad <7>, um [Ja] auszuwählen.
Drücken Sie dann die Taste <m>.
7 Fahren Sie mit dem Speichern
von Gesichtsinformationen fort.
zz
Wiederholen Sie die Schritte 2 – 3,
um bis zu 4 weitere Punkte zu
Gesichtsinformationen (Ausdrücke oder
Winkel) zu speichern.
zz
Gespeicherte Gesichter werden einfacher
erkannt, wenn Sie eine Vielzahl von
Gesichtsinformationen hinzufügen. Machen
Sie daher Fotos der Person mit geneigtem
Kopf, leicht zur Seite gedrehtem Kopf und
lächelndem Gesichtsausdruck sowie Innenund Außenaufnahmen.
115
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
• Wenn Sie der Vorgehensweise in Schritt 2 folgen, wird der Blitz
nicht ausgelöst.
• Wenn Sie in Schritt 5 kein Geburtsdatum hinzufügen, werden die
Symbole für Babys oder Kinder (= 101) im Modus <A> nicht
angezeigt.
• Sie können gespeicherte Gesichtsinformationen überschreiben und
Gesichtsinformationen zu einem späteren Zeitpunkt hinzufügen, wenn Sie
nicht alle 5 Informationsbereiche (= 119) gefüllt haben.
• Sie können in Schritt 4 auch einen Namen auf dem Bildschirm eingeben,
indem Sie die Tasten <o><p><q><r> drücken oder das Wahlrad
<7> drehen, um die gewünschten Zeichen auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>. Bewegen Sie den Cursor, indem Sie den Ring
>, um bei Bedarf Zeichen zu
<y> drehen, und drücken Sie die Taste <
löschen.
Aufnahme
Wenn Sie eine Person im Voraus speichern, wählt die Kamera die Person
als Hauptmotiv und optimiert Fokus, Helligkeit und Farbe für diese Person
bei der Aufnahme.
XX
Wenn Sie die Kamera auf ein Motiv
richten, werden die Namen von bis zu
3 gespeicherten Personen angezeigt,
sofern sie erkannt werden.
zz
Machen Sie die Aufnahme.
XX
Angezeigte Namen werden in Fotos
aufgezeichnet. Selbst wenn Personen
erkannt, ihre Namen jedoch nicht
angezeigt werden, werden die Namen
(von bis zu 5 Personen) im Bild
aufgezeichnet.
• Es ist möglich, dass die Kamera versehentlich eine andere Person
als eine gespeicherte Person identifiziert, falls sich diese ähnlich
sehen.
116
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
• Gespeicherte Personen werden möglicherweise nicht ordnungsgemäß
erkannt, wenn das aufgenommene Bild oder die Szene erheblich von den
gespeicherten Gesichtsinformationen abweicht.
• Falls ein gespeichertes Gesicht gar nicht oder nicht leicht erkannt
wird, überschreiben Sie die gespeicherten Informationen mit neuen
Gesichtsinformationen. Das Speichern von Gesichtsinformationen direkt
vor der Aufnahme ermöglicht eine einfachere Erkennung von gespeicherten
Gesichtern.
• Wenn eine Person versehentlich als eine andere Person erkannt wurde und
Sie mit dem Aufnehmen fortfahren, können Sie den im Bild aufgezeichneten
Namen bei der Wiedergabe löschen (= 231).
• Da sich die Gesichter von Babys und Kindern während des Wachstums
schnell verändern, sollte Sie deren Gesichtsinformationen regelmäßig
aktualisieren (= 119).
• Namen werden auch dann in Bildern aufgezeichnet, wenn Sie das
Kontrollkästchen [Aufnahmeinfo] unter [Custom Display] (= 210) auf der
Registerkarte [4] deaktivieren, sodass die Namen nicht angezeigt werden.
• Wenn Sie nicht möchten, dass Namen in Fotoaufnahmen aufgezeichnet
werden, wählen Sie [Gesichts-ID-Einstellungen] auf der Registerkarte [4]
aus, wählen Sie dann [Ges.erkenn.] und dann [Aus] aus.
• Sie können die in Bildern aufgezeichneten Namen im Wiedergabebildschirm
überprüfen (einfache Informationsanzeige) (= 216).
Überprüfen und Bearbeiten von gespeicherten
Informationen
Überprüfen von gespeicherten Gesichts-ID-Informationen
1 Rufen Sie den Bildschirm [Inf
prüf./änd.] auf.
zz
Führen Sie Schritt 1 auf = 113 aus,
wählen Sie [Inf prüf./änd.], und drücken
Sie die Taste <m>.
2 Wählen Sie eine zu
überprüfende Person aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
eine Person auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
117
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
3 Überprüfen Sie die
gespeicherten Informationen.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um einen
Eintrag auszuwählen. Drücken Sie
anschließend die Taste <m>.
zz
Überprüfen Sie die gespeicherten
Informationen.
Ändern von Name oder Geburtsdatum
1 Rufen Sie den Bildschirm [Profil
ändern] auf.
zz
Befolgen Sie die obigen Schritte 1 – 3,
wählen Sie [Profil ändern] aus, und
drücken Sie dann die Taste <m>.
2 Geben Sie Änderungen ein.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um einen
Eintrag auszuwählen. Befolgen Sie
dann die Schritte 4 – 5 auf = 115, um
Änderungen einzugeben.
• Selbst wenn Sie Namen in [Profil ändern] ändern, werden die
Namen, die in zuvor aufgenommenen Bildern gespeichert wurden,
nicht geändert.
• Gespeicherte Namen können anhand der im Lieferumfang enthaltenen
Software geändert werden. Einige der mit der enthaltenen Software
eingegebenen Zeichen werden möglicherweise nicht auf der Kamera
angezeigt, sie werden jedoch richtig in den Bildern aufgezeichnet.
118
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
Überschreiben und Hinzufügen von Gesichtsinformationen
Sie können vorhandene Gesichtsinformationen mit neuen Gesichtsinformationen
überschreiben. Sie sollten Gesichtsinformationen regelmäßig aktualisieren, vor
allem bei heranwachsenden Säuglingen und Kindern, da sich deren Gesichter
schnell ändern.
Sie können auch Gesichtsinformationen hinzufügen, wenn noch nicht alle
5 Informationsbereiche gefüllt sind.
1
Rufen Sie den Bildschirm
[Gesichts-Info zufüg.] auf.
Wählen Sie auf dem Bildschirm im Schritt 1
zz
auf = 113 die Option [Gesichts-Info zufüg.]
aus, und drücken Sie die Taste <m>.
2
Wählen Sie den zu überschreibenden
Namen der Person aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um den
Namen einer zu überschreibenden Person
auszuwählen. Drücken Sie anschließend die
Taste <m>.
zz
Wenn maximal 4 Informationsbereiche
gespeichert sind, befolgen Sie Schritt 5 auf
= 120, um weitere Gesichtsinformationen
hinzuzufügen.
3
Rufen Sie den Bildschirm für
Gesichtsinformationen auf.
Lesen Sie die angezeigte Meldung, drücken
zz
Sie die Tasten <q><r>, oder drehen Sie
das Wahlrad <7>, um [OK] auszuwählen.
Drücken Sie dann die Taste <m>.
XX
Der Bildschirm für Gesichtsinformationen
wird angezeigt.
4
Wählen Sie die zu überschreibenden
Gesichtsinformationen aus.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um die
zu überschreibenden Gesichtsinformationen
auszuwählen. Drücken Sie anschließend die
Taste <m>.
119
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
5 Speichern Sie
Gesichtsinformationen.
zz
Befolgen Sie die Schritte 2 bis 3 auf
= 114, um eine Aufnahme zu machen,
und speichern Sie dann die neuen
Gesichtsinfos.
zz
Gespeicherte Gesichter werden einfacher
erkannt, wenn Sie eine Vielzahl von
Gesichtsinformationen hinzufügen. Fügen
Sie neben der Aufnahme von vorne eine
Aufnahme leicht von der Seite, eine
Aufnahme, auf der die Person lächelt,
sowie Innen- und Außenaufnahmen hinzu.
• Wenn bereits alle 5 Informationsbereiche gefüllt sind, können Sie keine
Gesichtsinformationen hinzufügen. Befolgen Sie die oben stehenden Schritte
zum Überschreiben von Gesichtsinformationen.
• Sie können die oben stehenden Schritte befolgen, um neue
Gesichtsinformationen zu speichern, wenn noch mindestens ein Bereich
frei ist, Sie können jedoch keine Gesichtsinformationen überschreiben.
Statt Gesichtsinformationen zu überschreiben, löschen Sie zunächst
unerwünschte vorhandene Informationen (siehe unten), und speichern Sie
dann ggf. neue Gesichtsinformationen.
Löschen von Gesichtsinformationen
1 Rufen Sie den Bildschirm [Inf
prüf./änd.] auf.
zz
Führen Sie Schritt 1 auf = 113 aus,
wählen Sie [Inf prüf./änd.], und drücken
Sie die Taste <m>.
2 Wählen Sie den Namen
der Person aus, deren
Gesichtsinformationen Sie
löschen möchten.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
120
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
den Namen der Person auszuwählen,
deren Gesichtsinformationen Sie löschen
möchten. Drücken Sie anschließend die
Taste <m>.
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
3 Rufen Sie den Bildschirm
[Gesichtsinfos] auf.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
[Gesichtsinfos] auszuwählen. Drücken
Sie anschließend die Taste <m>.
4 Wählen Sie die zu löschenden
Gesichtsinformationen aus.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, drücken
Sie die Tasten <o><p><q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um die
zu löschenden Gesichtsinformationen
auszuwählen. Drücken Sie dann die
Taste <m>.
zz
Wenn [Löschen?] angezeigt wird,
drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [OK]
auszuwählen. Drücken Sie dann die
Taste <m>.
XX
Die ausgewählten Gesichtsinformationen
werden gelöscht.
Löschen von gespeicherten Informationen
Sie können die für die Gesichtserkennungsfunktion gespeicherten Daten
(Gesichtsinformationen, Name, Geburtstag) löschen. Dabei werden jedoch
nicht die Namen gelöscht, die mit den bisherigen Fotos gespeichert wurden.
1 Rufen Sie den Bildschirm [Info
löschen] auf.
zz
Befolgen Sie Schritt 1 auf = 113, und
wählen Sie [Info löschen] aus.
121
Verwenden der Funktion zur Gesichtserkennung (Gesichts-ID)
2 Wählen Sie den Namen
der Person aus, deren
Informationen Sie löschen
möchten.
zz
Drücken Sie die Tasten <o><p><q><r>,
oder drehen Sie das Wahlrad <7>, um
den Namen der zu löschenden Person
auszuwählen. Drücken Sie anschließend
die Taste <m>.
zz
Wenn [Löschen?] angezeigt wird,
drücken Sie die Tasten <q><r>, oder
drehen Sie das Wahlrad <7>, um [OK]
auszuwählen. Drücken Sie dann die
Taste <m>.
• Wenn Sie die Informationen einer gespeicherten Person
löschen, können Sie ihren Namen nicht anzeigen (= 116),
ihre Informationen nicht überschreiben (= 231) und nicht nach
Bildern zu dieser Person suchen (= 225).
• Sie können den Namen einer Person ebenfalls lediglich auf Bildern löschen
(= 232).
122
Funktionen zur Bildanpassung
Fotoaufnahmen
Ändern des Seitenverhältnisses
Ändern Sie das Seitenverhältnis des Bilds (Verhältnis von Breite und Höhe)
wie folgt.
Konfigurieren Sie die Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, und
wählen Sie im Menü [ ] und dann die
gewünschte Option aus (= 89).
XX
Nach Abschluss der Einstellung wird
das Seitenverhältnis des Bildschirms
aktualisiert.
zz
Zum Wiederherstellen der ursprünglichen
Einstellung wiederholen Sie diesen
Vorgang, wählen jedoch [ ] aus.
Zur Anzeige auf HD-Breitbild-Fernsehgeräten oder ähnlichen Anzeigegeräten.
Entspricht dem Seitenverhältnis eines Kleinbilds, wird für den Druck von Bildern
im Format 130 x 180 mm bzw. in Postkartenformaten verwendet.
Seitenverhältnis des Kamerabildschirms, wird auch für die Anzeige auf SDFernsehgeräten (Standard Definition) oder ähnlichen Anzeigegeräten oder für
den Druck von Bildern im Format 90 x 130 mm bzw. in Formaten der A-Reihe
verwendet.
Quadratisches Seitenverhältnis.
Häufig für Porträts verwendetes Seitenverhältnis.
123
Funktionen zur Bildanpassung
Fotoaufnahmen
Ändern der Bildauflösung (Größe)
Für die Bildauflösung können Sie wie folgt zwischen vier Einstellungen
wählen. Richtlinien zur Anzahl der Aufnahmen, die bei jeder
Auflösungseinstellung auf eine Speicherkarte passen, finden Sie unter
„Technische Daten“ (= 333).
Konfigurieren Sie die Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, wählen Sie
im Menü [ ] und dann die gewünschte
Option aus (= 89).
XX
Die von Ihnen konfigurierte Option wird
nun angezeigt.
zz
Zum Wiederherstellen der ursprünglichen
Einstellung wiederholen Sie diesen
Vorgang, wählen jedoch [ ] aus.
Richtlinien für die Auswahl der Auflösung auf Grundlage
des Papierformats (für 4:3-Bilder)
A2 (420 x 594 mm)
A3 – A5 (297 x 420 – 148 x 210 mm)
130 x 180 mm
Postkarte
90 x 130 mm
124
zz
[ ]: Zum Versenden von Bildern per
E-Mail.
Funktionen zur Bildanpassung
Fotoaufnahmen
Rote-Augen-Korrektur
Rote Augen in mit Blitz aufgenommenen Bildern können wie folgt
automatisch korrigiert werden.
1 Rufen Sie den Bildschirm
[Blitzeinstellungen] auf.
zz
Drücken Sie die Taste <n>,
wählen Sie [Blitzeinstellungen] auf der
Registerkarte [4] aus, und drücken Sie
dann die Taste <m> (= 91).
2 Konfigurieren Sie die
Einstellung.
zz
Wählen Sie [Rote-Aug.Korr.], und wählen
Sie dann [An] (= 91).
XX
Danach wird [R] angezeigt.
zz
Um die ursprüngliche Einstellung
wiederherzustellen, wiederholen Sie
diesen Vorgang, wählen Sie jedoch [Aus]
aus.
• Die Rote-Augen-Korrektur wird unter Umständen auch auf andere
Bildbereiche als Augen angewendet (beispielsweise wenn die
Kamera rotes Augen-Make-up mit roten Pupillen verwechselt).
• Sie können auch vorhandene Bilder korrigieren (= 255).
• Sie können den Bildschirm in Schritt 2 auch aufrufen, indem Sie die Taste
<r> und danach die Taste <n> drücken.
• Sie können den Bildschirm im Schritt 2 auch aufrufen, indem Sie die Taste
] berühren.
<r> drücken und dann [
125
Funktionen zur Bildanpassung
Fotoaufnahmen
Korrigieren des durch Quecksilberdampflampen
verursachten Grünstichs in Bildbereichen
Beim Aufnehmen von Abendszenen, bei denen Motive durch
Quecksilberdampflampen beleuchtet werden, weisen die Motive oder der
Hintergrund möglicherweise einen Grünstich auf. Dieser Grünstich kann
mit dem Weißabgleich für mehrere Bereiche automatisch bei der Aufnahme
korrigiert werden.
Konfigurieren Sie die Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <n>,
wählen Sie die [Hg-Lampe Korr.] auf der
Registerkarte [4] und dann [An] aus
(= 91).
XX
Danach wird [ ] angezeigt.
zz
Um die ursprüngliche Einstellung
wiederherzustellen, wiederholen Sie
diesen Vorgang, wählen Sie jedoch [Aus]
aus.
• Wenn Sie das Aufnehmen von Szenen mit
Quecksilberdampflampen als Lichtquelle beendet haben, sollten
Sie [Hg-Lampe Korr.] wieder auf [Aus] setzen. Andernfalls werden
Grüntöne, die nicht von Quecksilberdampflampen stammen,
möglicherweise versehentlich korrigiert.
• Machen Sie zunächst einige Testaufnahmen, um die gewünschten
Ergebnisse zu erzielen.
126
Funktionen zur Bildanpassung
Filme
Ändern der Bildqualität für Filme
Es stehen drei Einstellungen für die Bildqualität zur Verfügung. Richtlinien
zur maximalen Filmlänge, die bei jeder Bildqualitätseinstellung auf eine
Speicherkarte passt, finden Sie unter „Technische Daten“ (= 333).
Konfigurieren Sie die Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <m>, wählen Sie
im Menü [ ] und dann die gewünschte
Option aus (= 89).
XX
Die von Ihnen konfigurierte Option wird
nun angezeigt.
zz
Zum Wiederherstellen der ursprünglichen
Einstellung wiederholen Sie diesen
Vorgang, wählen jedoch [ ] aus.
Bildqualität
Auflösung
Bildfrequenz
Details
1920 x 1080*
24 Bilder/Sek.
Für Aufnahmen in Full HD
1280 x 720
30 Bilder/Sek.
Für Aufnahmen in HD
640 x 480
30 Bilder/Sek.
Für Aufnahmen in SD
*Fine Detail Movie Processing (Mit dieser Funktion werden große Datenmengen
schnell verarbeitet, sodass noch feinere Details in Filmen aufgezeichnet werden
können.)
• In den Modi [ ] und [ ] werden auf dem Bildschirm oben und unten
schwarze Balken angezeigt, die auf nicht aufgezeichnete Bildbereiche
hinweisen.
127
Funktionen zur Bildanpassung
Filme
Verwenden des Windschutzes
Tonverzerrungen bei Aufzeichnungen mit starkem Wind können reduziert
werden. Wenn diese Option jedoch an Orten ohne Wind verwendet wird,
kann dies zu unnatürlichem Ton in der Aufzeichnung führen.
Konfigurieren Sie die Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, wählen
Sie [Windschutz] auf der Registerkarte
[4] und dann [An] aus (= 91).
zz
Um die ursprüngliche Einstellung
wiederherzustellen, wiederholen Sie
diesen Vorgang, wählen Sie jedoch [Aus]
aus.
128
Nützliche Aufnahmefunktionen
Fotoaufnahmen
Filme
Verwenden der elektronischen Wasserwaage
Sie können eine elektronische Wasserwaage auf dem Bildschirm anzeigen
lassen, um festzustellen, ob die Kamera waagerecht ausgerichtet ist.
1 Zeigen Sie die elektronische
Wasserwaage an.
zz
Drücken Sie die Taste <p> mehrmals,
um die elektronische Wasserwaage
anzuzeigen.
2 Richten Sie die Kamera gerade
aus.
zz
Richten Sie die Kamera so aus, dass
der Mittelpunkt der elektronischen
Wasserwaage grün angezeigt wird.
• Wenn die elektronische Wasserwaage in Schritt 1 nicht angezeigt wird,
drücken Sie die Taste <n>, und wählen sie [Custom Display] auf der
Registerkarte [4] aus. Fügen Sie [ ] oder [ ] die Markierung [ ] hinzu,
um die elektronische Wasserwaage auszuwählen.
• Wenn Sie die Kamera zu weit nach vorne oder hinten neigen, können Sie die
elektronische Wasserwaage nicht verwenden, und sie wird grau angezeigt.
• Während der Filmaufzeichnung wird die elektronische Wasserwaage nicht
angezeigt.
• Wenn Sie die Kamera vertikal halten, wird die Ausrichtung der elektronischen
Wasserwaage automatisch aktualisiert und an die Ausrichtung der Kamera
angepasst.
• Wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihre Aufnahmen trotz Verwendung
der elektronischen Wasserwaage nicht gerade sind, kalibrieren Sie die
elektronische Wasserwaage (= 272).
129
Nützliche Aufnahmefunktionen
Fotoaufnahmen
Vergrößern des fokussierten Bereichs
Sie können den Fokus überprüfen, indem Sie den Auslöser antippen, um
den fokussierten Bildbereich im AF-Rahmen zu vergrößern.
1 Konfigurieren Sie die
Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, wählen
Sie [AF-Feld Lupe] auf der Registerkarte
[4] und danach [An] aus (= 91).
2 Überprüfen Sie den Fokus.
zz
Halten Sie den Auslöser angetippt. Das
als Hauptmotiv erkannte Gesicht wird
jetzt vergrößert.
zz
Wählen Sie in Schritt 1 die Option [Aus]
aus, um die ursprüngliche Einstellung
wiederherzustellen.
• Der fokussierte Bereich wird beim Antippen des Auslösers nicht
vergrößert, wenn kein Gesicht erkannt wurde, sich die Person zu
nah an der Kamera befindet und das Gesicht für den Bildschirm zu
groß ist oder wenn die Kamera eine Motivbewegung erkennt.
• Der fokussierte Bereich wird nicht vergrößert, solange der Digitalzoom
verwendet wird (= 105) oder wenn ein Fernsehgerät für die Anzeige
verwendet wird (= 284).
130
Nützliche Aufnahmefunktionen
Überprüfen auf geschlossene Augen
Falls von der Kamera festgestellt wird, dass Personen möglicherweise die
Augen geschlossen haben, wird [ ] angezeigt.
1 Konfigurieren Sie die
Einstellung.
zz
Drücken Sie die Taste <n>, und
wählen Sie [Blinzelwarnung] auf der
Registerkarte [4] und danach [An] aus
(= 91).
2 Machen Sie die Aufnahme.
XX
Falls von der Kamera festgestellt wird,
dass eine Person die Augen geschlossen
hat, wird [ ] angezeigt.
zz
Wählen Sie in Schritt 1 die Option [Aus]
aus, um die ursprüngliche Einstellung
wiederherzustellen.
• Wenn Sie im Modus [$] mehrere Aufnahmen festgelegt haben, steht diese
Funktion nur für die letzte Aufnahme zur Verfügung.
• Diese Funktion ist 
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement