Zanussi | ZKF650LX | User manual | ZANUSSI ZKF650LX Benutzerhandbuch

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
lesen Sie bitte diese Gebrauchsanweisung sorgfältig durch.
Beachten Sie vor allem den Abschnitt „Sicherheitshinweise“ auf den
ersten Seiten. Bewahren Sie bitte diese Gebrauchsanweisung zum
späteren Nachschlagen auf. Geben Sie sie an eventuelle Nachbesitzer
des Gerätes weiter.
Folgende Symbole werden im Text verwendet:
1
Sicherheitshinweise
Warnung: Hinweise, die Ihrer persönlichen Sicherheit dienen.
Achtung: Hinweise, die zur Vermeidung von Schäden am Gerät dienen.
3
Hinweise und praktische Tipps
2
Umweltinformationen
1. Diese Ziffern leiten Sie Schritt für Schritt beim Bedienen des Gerätes.
2. ...
3. ...
Gedruckt auf umweltschonend hergestelltem Papier.
Wer ökologisch denkt, handelt auch so ...
2
Inhalt
Gebrauchsanweisung
...............................
4
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
Entsorgung
..............................................
6
Die wichtigsten Merkmale Ihres Gerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6
Geräteaufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ausstattung Koch- und Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7
7
Vor dem ersten Gebrauch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erstes Reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
8
Bedienung des Kochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochstellen-Schalter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochen mit den Kochzonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Restwärmeanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
8
8
8
9
Anwendung, Tabellen, Tipps . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochgeschirr . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tabellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
10
11
Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rahmen des Kochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
12
12
13
Was tun, wenn ... . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abhilfe bei Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
14
14
Montageanweisung
.................................
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bestimmungen, Normen, Richtlinien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise für den Installateur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektroanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
15
15
16
17
18
Typenschild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
20
Service
21
................................................
Montage
..............................................
88
3
Gebrauchsanweisung
1 Sicherheit
Die Sicherheit dieses Gerätes entspricht den anerkannten Regeln der
Technik und dem Gerätesicherheitsgesetz. Zusätzlich sehen wir uns
jedoch als Hersteller veranlasst, Sie mit den nachfolgenden Sicherheitshinweisen vertraut zu machen.
Elektrische Sicherheit
• Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur durch einen
konzessionierten Fachmann vorgenommen werden.
• Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt
werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall an unseren Kundendienst oder an Ihren Fachhändler.
3
Beachten Sie bitte diese Hinweise, da sonst bei auftretenden Schäden
der Garantieanspruch entfällt.
• Einbaugeräte dürfen nur nach dem Einbau in normgerechte, passende Einbauschränke und Arbeitsplatten betrieben werden. Damit
wird der vom VDE geforderte Berührungsschutz elektrischer Geräte
sichergestellt.
• Wenn Störungen am Gerät, Brüche, Sprünge oder Risse auftreten:
– schalten Sie alle Kochzonen aus,
– schalten Sie die Sicherung für das Kochfeld ab bzw. nehmen Sie
diese heraus.
Sicherheit für Kinder
Wenn Sie kochen und braten, werden die Kochzonen heiß. Halten Sie
deshalb Kleinkinder grundsätzlich fern.
Sicherheit während der Benutzung
• Dieses Gerät darf nur für das haushaltsübliche Kochen und Braten
von Speisen verwendet werden.
• Verwenden Sie das Kochfeld nicht zum Beheizen des Raumes.
• Vorsicht bei Anschluss von Elektrogeräten an Steckdosen in Gerätenähe. Anschlussleitungen dürfen nicht an heiße Kochstellen gelangen.
• Überhitzte Fette und Öle entzünden sich schnell. Wenn sie Speisen
in Fett oder Öl (z.B. Pommes frites) zubereiten, sollten Sie den
Kochvorgang beobachten.
• Schalten Sie nach jedem Gebrauch die Kochzonen aus.
4
Sicherheit beim Reinigen
Zum Reinigen muss das Gerät ausgeschaltet sein. Die Reinigung des
Gerätes mit einem Dampfstrahl- oder Hochdruckreiniger ist aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.
So vermeiden Sie Schäden am Gerät
• Verwenden Sie das Kochfeld nicht als Arbeits- oder Abstellfläche.
• Betreiben Sie die Kochzonen nicht mit leerem oder ohne Kochgeschirr.
• Glaskeramik ist unempfindlich gegen Temperaturschock und sehr
widerstandsfähig, jedoch nicht unzerbrechlich. Besonders spitze
und harte Gegenstände, die auf die Kochfläche fallen, können sie
beschädigen.
• Benutzen Sie keine Töpfe aus Gusseisen oder mit beschädigten Böden, die rauh sind und Grate aufweisen. Beim Verschieben können
Kratzer entstehen.
• Stellen Sie keine Pfannen oder Töpfe auf den Rahmen des Kochfeldes. Es können Kratzer und Lackschäden entstehen.
• Achten Sie darauf, dass keine säurehaltigen Flüssigkeiten, z.B. Essig, Zitrone oder kalklösende Mittel auf den Rahmen des Kochfeldes
gelangen, da sonst matte Stellen entstehen.
• Wenn Zucker oder eine Zubereitung mit Zucker auf die heiße Kochzone gelangt und schmilzt, entfernen Sie diese sofort, noch im heißen Zustand, mit einem Reinigungsschaber. Erkaltet die Masse kann
es beim Entfernen zu Oberflächenschäden kommen.
• Halten Sie alle Gegenstände und Materialien, die anschmelzen können, von der Glaskeramikfläche fern, z.B. Kunststoffe, Aluminiumfolien oder Herdfolien. Sollte doch etwas auf der Glaskeramikfläche
anschmelzen, muss dieses, ebenfalls sofort, mit dem Reinigungsschaber entfernt werden.
5
2 Entsorgung
Verpackungsmaterial entsorgen
• Alle Verpackungsteile sind recycelbar, Folien und Hartschaumteile
entsprechend gekennzeichnet. Verpackungsmaterial und eventuell
Altgerät bitte ordnungsgemäß entsorgen.
• Beachten Sie bitte die nationalen und regionalen Vorschriften und
die Materialkennzeichnung (Materialtrennung, Abfallsammlung,
Wertstoffhöfe).
Entsorgungshinweise
• Das Gerät darf nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden.
• Auskunft über Abholtermine oder Sammelplätze erhalten Sie bei der
örtlichen Stadtreinigung oder der Gemeindeverwaltung.
• Warnung! Ausgediente Altgeräte bitte vor der Entsorgung unbrauchbar machen. Netzkabel entfernen.
Die wichtigsten Merkmale Ihres Gerätes
• Glaskeramik-Kochfläche: Das Gerät verfügt über eine Glaskeramik-Kochfläche und 4 schnellaufglühende Kochzonen. Hierbei wird
durch besonders leistungsfähige Strahlungsheizkörper die Aufheizdauer des Heizkörpers wesentlich verkürzt.
• Reinigung: Der Vorteil der Glaskeramik-Kochfläche ist ihre Reinigungsfreundlichkeit. Die glatte Oberfläche lässt sich leicht reinigen
(siehe Abschnitt: „Reinigen und Pflegen“).
• Restwärmeanzeige: Die Restwärmeanzeige leuchtet, wenn die
Kochzone eine Temperatur aufweist, bei der Verbrennungsgefahr
besteht.
6
Geräteaufbau
Ausstattung Koch- und Bedienfeld
Einkreis-Kochzone 1200W
Einkreis-Kochzone 1800W
EinkreisKochzone
1200W
EinkreisKochzone
2300W
4-fach-Restwärmenzeigen
separat für jede Kochstelle
Kochstellenschalter
für Kochzone hinten links
Kochstellenschalter
für Kochzone vorne links
Kochstellenschalter
Kochstellenschalter
für Kochzone hinten rechts
Kochstellenschalter
für Kochzone vorne rechts
7
Vor dem ersten Gebrauch
Erstes Reinigen
Das Glaskeramik-Kochfeld feucht abwischen.
Achtung: Benutzen Sie keine scharfen, scheuernden Reinigungsmittel! Die Oberfläche könnte beschädigt werden.
1
Bedienung des Kochfeldes
Beim Einschalten der Kochzone kann diese kurz summen. Das ist eine
Eigenart aller Glaskeramikkochzonen und beeinträchtigt weder Funktion noch Lebensdauer des Gerätes.
3
Kochstellen-Schalter
• In den Bereichen 1-10 können Sie die Kochleistung stufenlos einstellen.
1 =kleinste Leistung
10 =höchste Leistung
Kochen mit den Kochzonen
1. Zum Ankochen/Anbraten eine hohe Leistung
wählen.
2. Sobald sich Dampf bildet bzw. das Fett heiß ist, auf
die erforderliche Fortgarstufe zurückschalten.
3. Zur Beendigung des Kochvorgangs auf Null-Position zurückdrehen.
2
8
Schalten Sie die Kochzone ca. 5-10 Minuten vor
dem Ende des Kochvorgangs aus, um die Restwärme zu nutzen. So sparen Sie elektrische Energie.
Restwärmeanzeige
Ihr Glaskeramikkochfeld ist mit einer Restwärmeanzeige ausgestattet;
jeder Kochzone ist eine Kontrolllampe zugeordnet. Diese leuchtet auf,
sobald die entsprechende Kochzone heiß ist und warnt vor unbedachter Berührung.
Auch nach dem Ausschalten der Kochzone erlischt die Restwärmeanzeige erst, wenn die Kochzone abgekühlt ist.
2
Sie können die Restwärme zum Schmelzen und Warmhalten von
Speisen benutzen.
1
Achtung! Solange die Restwärmeanzeige leuchtet, besteht Verbrennungsgefahr.
1
Achtung! Bei einem Stromausfall erlischt auch die Restwärmeanzeige
und damit der Hinweis auf vorhandene Restwärme. Die Möglichkeit
sich zu verbrennen besteht jedoch weiter. Dieses können Sie durch
aufmerksames Beobachten vermeiden.
9
Anwendung, Tabellen, Tipps
Kochgeschirr
Je besser der Topf, desto besser das Kochergebnis.
• Gutes Kochgeschirr erkennen Sie am Topfboden. Der Boden sollte
so dick und plan wie möglich sein.
• Achten Sie beim Neukauf von Töpfen und Pfannen auf den BodenDurchmesser. Hersteller geben oft den oberen Durchmesser des
Geschirrrandes an.
• Geschirr mit Aluminium- oder Kupferböden kann metallische Verfärbungen auf der Glaskeramikfläche hinterlassen, die nur schwer oder
gar nicht mehr zu entfernen sind.
• Benutzen Sie keine Töpfe aus Gusseisen oder mit beschädigten Böden, die rauh sind oder Grate aufweisen. Beim Verschieben können
bleibende Kratzer entstehen.
• Im kalten Zustand sind die Topfböden üblicherweise leicht nach innen gewölbt (konkav). Sie sollten auf keinen Fall nach außen gewölbt (konvex)
sein.
• Wenn Sie Spezialgeschirr verwenden, (z.B.
Dampfkochtopf, Simmertopf, WOK u.s.w.), beachten Sie bitte die Herstellerangaben.
2
10
Tipps zur Energie-Einsparung
Sie sparen wertvolle Energie, wenn Sie nachstehende Punkte beachten:
• Töpfe und Pfannen grundsätzlich vor dem Einschalten der Kochzone aufsetzen.
• Verschmutzte Kochzonen und Geschirrböden erhöhen den Stromverbrauch.
• Töpfe und Pfannen, wenn möglich, immer mit
dem Deckel verschließen.
• Kochzonen vor Ende der Garzeit
ausschalten, um die Restwärme
zu nutzen, z.B. zum Warmhalten
von Speisen oder zum Schmelzen.
• Topfboden und Kochzone sollten
gleich groß sein.
• Bei Verwendung eines Schnellkochtopfes verkürzt sich die Garzeit
um bis zu 50%.
Tabellen
Anhaltswerte zum Kochen mit der Kochstelle
Die Angaben in den folgenden Tabellen sind Richtgrößen. Welche
Schalterstellung für Kochvorgänge erforderlich ist, hängt von der
Qualität der Töpfe und von der Art und Menge der Lebensmittel ab.
Schalterstellung
Garvorgang/
Fortgarstufe
geeignet für
9-10
Ankochen
Ankochen großer Mengen Wasser, Spätzle kochen
8-9
Starkes
Anbraten
Frittieren von Pommes frites,
Anbraten von Fleisch, z.B. Gulasch,
Ausbacken, z.B. Kartoffelpuffer
Braten von Lendenstücken, Steaks
7-8
Mildes
Braten
Braten von Fleisch, Schnitzel, Cordon bleu
Kotelett, Frikadellen, Bratwürste, Leber
Mehlschwitze, mildes Braten
Eier, Eierkuchen, Krapfen frittieren
5-6
Kochen
Kochen größerer Speisemengen,
Eintopfgerichte und Suppen,
Dämpfen von Kartoffeln,
Fleischbrühe kochen
4-5
Dämpfen,
Dünsten
Dünsten von Gemüse,
Schmoren von Fleisch
Milchreis kochen
3-4
Quellen
Quellen von Reis und Milchgerichten
(zwischendurch umrühren),
Dämpfen kleinerer Mengen Kartoffeln oder Gemüse,
Erhitzen von Fertiggerichten
1-2
Schmelzen
Schaumomelett, Eierstich, Sauce hollandaise,
Warmhalten von Gerichten,
Schmelzen von Butter, Schokolade, Gelatine
0
3
Nachwärme, Aus-Stellung
Wir empfehlen, beim Ankochen oder Anbraten auf die Ankochstufe
„10“ zu stellen und Speisen mit einer längeren Garzeit anschließend
auf der entsprechenden Fortgarstufe fertiggaren zu lassen.
11
Reinigung und Pflege
Kochfeld
1
Achtung: Reinigungsmittel dürfen nicht auf die heiße Glaskeramikfläche gelangen! Alle Reinigungsmittel müssen nach der Reinigung mit
ausreichend klarem Wasser entfernt werden, da sie beim Wiederaufheizen ätzend wirken können!
Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungsmittel, wie z.B. Grilloder Backofensprays, grobe Scheuermittel bzw. kratzende Topfreiniger.
3
Reinigen Sie die Glaskeramik-Kochfläche nach jedem Gebrauch,
wenn sie handwarm oder kalt ist. So vermeiden Sie das Festbrennen
von Verschmutzungen.
Kalk- und Wasserränder, Fettspritzer und metallisch schimmernde Verfärbungen mit einem handelsüblichen Glaskeramik- oder
Edelstahlreiniger entfernen, z.B. mit „Sidol-Edelstahlglanz“, „StahlFix“, „WK-Top“ oder „Cillit“.
Leichte Verschmutzungen
1. Glaskeramikfläche mit einem feuchten Tuch und ein wenig Handspülmittel abwischen.
2. Anschließend mit einem sauberen Tuch trockenreiben. Es dürfen
keine Reinigungsmittelrückstände auf der Oberfläche verbleiben.
3. Die gesamte Glaskeramikfläche einmal in der Woche mit einem handelsüblichen Glaskeramik- oder Edelstahlreiniger gründlich reinigen.
4. Danach die Glaskeramikfläche mit ausreichend klarem Wasser
abwischen und mit einem sauberen fusselfreien Tuch trockenreiben.
Festklebende Verschmutzungen
1. Zur Entfernung von übergekochten
Speisen oder festgeklebten Spritzern einen Reinigungsschaber benutzen.
2. Den Reinigungsschaber schräg zur
Glaskeramikfläche ansetzen.
3. Verschmutzungen mit gleitender
Klinge entfernen.
3
12
Reinigungsschaber und Glaskeramikreiniger erhalten Sie im Fachhandel.
1 Spezielle Verschmutzungen
1. Eingebrannten Zucker, geschmolzenen Kunststoff, Aluminiumfolie oder
andere schmelzbare Materialien sofort, noch im heißen Zustand, mit
einem Reinigungsschaber entfernen.
1
3
Achtung: Beim Hantieren mit dem
Reinigungsschaber auf der heißen
Kochzone besteht Verbrennungsgefahr!
2. Anschließend das abgekühlte Kochfeld normal reinigen.
Sollte die Kochzone mit darauf geschmolzenen Materialien bereits abgekühlt sein, erwärmen Sie diese nochmals vor der Reinigung.
Kratzer oder dunkle Flecken in der Glaskeramikfläche, die z.B. durch
scharfkantige Topfböden entstanden sind, lassen sich nicht entfernen.
Sie beeinträchtigen jedoch die Funktionsfähigkeit des Kochfeldes
nicht.
Rahmen des Kochfeldes
1
Achtung! Keinen Essig, Zitrone oder kalklösende Mittel auf den Muldenrahmen bringen, es entstehen sonst matte Stellen.
1. Rahmen mit einem feuchten Tuch und ein wenig Handspülmittel abwischen.
2. Eingetrocknete Verschmutzungen mit nassem Tuch einweichen. Anschließend wegwischen und trockenreiben.
13
Was tun, wenn ...
Abhilfe bei Störungen
Möglicherweise handelt es sich bei einer Störung nur um einen kleinen
Fehler, den Sie anhand nachfolgender Hinweise selbst beheben können. Führen Sie keine weiteren Arbeiten selbst aus, wenn nachstehende Informationen im konkreten Fall nicht weiterhelfen.
1
Warnung! Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche
Gefahren für den Benutzer entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall an Ihren Fachhändler oder an den Kundendienst.
Was tun, wenn ...
.... die Kochzonen nicht funktionieren?
Überprüfen Sie, ob
– die Sicherung in der Hausinstallation (Sicherungskasten) intakt ist.
Sollten die Sicherungen mehrfach auslösen, rufen Sie bitte einen zugelassenen Elektroinstallateur.
– die entsprechende Kochzone eingeschaltet ist und die gewünschte
Leistungsstufe eingestellt ist.
– bei Mehrkreis-Kochzonen: der gewünschte Heizkreis zugeschaltet
ist.
Wenn Sie aufgrund von Fehlbedienungen den Kundendienst in Anspruch nehmen, kann der Besuch des Kundendienst-Technikers auch
während der Garantiezeit nicht kostenlos erfolgen.
14
Montageanweisung
1
Achtung! Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur
durch einen konzessionierten Fachmann vorgenommen werden.
Beachten Sie bitte diesen Hinweis, da sonst bei auftretenden Schäden
der Garantieanspruch entfällt.
Technische Daten
Gerätemaße
Breite
Tiefe
Höhe
572 mm
502 mm
49 mm
Ausschnittmaße
Breite
Tiefe
Eckradius
560 mm
490 mm
R5
Leistungsaufnahme
Kochzone vorne links ø 210 mm
Kochzone hinten links ø 145 mm
Kochzone hinten rechts ø 180 mm
Kochzone vorne rechts ø 145 mm
Heizkörperspannung
Gesamtanschlusswert max.
2300 W
1200 W
1800 W
1200 W
230 V ~50 Hz
6,5 kW
15
Bestimmungen, Normen, Richtlinien
Dieses Gerät entspricht folgenden Normen:
• EN 60335-1 und EN 60335-2-6
bezüglich der Sicherheit elektrischer Geräte für den Hausgebrauch
und ähnliche Zwecke und
• EN 60350 bzw. DIN 44546 / 44547 / 44548
bezüglich der Gebrauchseigenschaften von Elektroherden, Kochmulden, Backöfen und Grillgeräten für den Haushalt.
• EN 55014-2 / VDE 0875 Teil 14-2
• EN 55014 / VDE 0875 Teil 14 / 1999-10
• EN 61000-3-2 / VDE 0838 Teil 2
• EN 61000-3-3 / VDE 0838 Teil 3
bezüglich der grundlegenden Schutzanforderungen zur elektro-magnetischen Verträglichkeit (EMV).
;
16
Dieses Gerät entspricht den folgenden EG-Richtlinien
• 93/68/EWG CE Kennzeichnungs-Richtlinie
• 73/23/EWG vom 19.02.1973 Niederspannungs-Richtlinie einschließlich Änderung 90/683/EWG
• 89/336/EWG vom 03./05.1989 (EMV-Richtlinie
einschließlich Änderungsrichtlinie 92/31/EWG)
1 Sicherheitshinweise für den Installateur
• In der elektrischen Installation ist eine Einrichtung vorzusehen, die
es ermöglicht, das Gerät mit einer Kontaktöffnungsweite von mind.
3 mm allpolig vom Netz zu trennen.
Als geeignete Trennvorrichtungen gelten z.B. LS-Schalter, Sicherungen (Schraubsicherungen sind aus der Fassung herauszunehmen),
FI-Schalter und Schütze.
• Dieses Gerät entspricht bezüglich des Schutzes gegen Feuergefahr
dem Typ Y (EN 60 335-2-6). Nur Geräte dieses Typs dürfen einseitig
an nebenstehende Hochschränke oder Wände eingebaut werden.
• Schubladen dürfen nicht unter dem Kochfeld montiert werden.
• Der Berührungsschutz muss durch den Einbau gewährleistet sein.
• Die Standsicherheit des Einbauschrankes muss DIN 68930 genügen.
• Zum Schutz gegen Feuchtigkeit sind alle ausgesägten Schnittflächen mit geeignetem Dichtungsmaterial zu versiegeln.
• Bei gefliesten Arbeitsflächen müssen die Fugen im Auflagebereich
des Kochteils mit Fugenmaterial voll ausgefüllt sein.
• Bei Natur-, Kunststein- oder Keramikplatten müssen die Schnappfedern mit geeignetem Kunstharz- oder Zweikomponentenkleber eingeklebt werden.
• Dichtung im Auflagerahmen auf einwandfreien Sitz und lückenlose
Auflage prüfen. Es darf keine zusätzliche Silikon-Dichtungsmasse
aufgetragen werden, das erschwert den Ausbau im Servicefall.
• Zur Demontage muss die Mulde von unten herausgedrückt werden.
17
Elektroanschluss
Vor dem Anschluss ist zu prüfen, ob die Nennspannung des Gerätes,
das ist die auf dem Typenschild angegebene Spannung, mit der vorhandenen Netzspannung übereinstimmt. Das Typenschild befindet
sich auf der unteren Verkleidung des Kochteils.
Die Heizkörperspannung beträgt AC230 V ~. Auch bei älteren Netzen
mit AC220 V ~ arbeitet das Gerät einwandfrei.
Der Netzanschluss des Kochteils ist so auszuführen, dass eine allpolige Trennmöglichkeit mit einer Kontaktöffnungsweite von mindestens
3 mm, z.B. LS-Automat,FI-Schutzschalter oder Sicherung,vorhanden
ist.
Als Netzanschlussleitung muss eine Leitung vom Typ H05VV-F oder
höherwertig verwendet werden.
Der Anschluss ist gemäß Schema vorzunehmen. Je nach AnschlussSchema sind die Anschlussbrücken entsprechend einzusetzten. Der
Schutzleiter wird mit Klemme x verbunden. Die Schutzleiterader
muss länger sein als stromführende Adern.
Die Kabelanschlüsse müssen vorschriftsmäßig ausgeführt und
die Klemmschrauben fest angezogen werden.
Abschließend ist die Anschlussleitung mit der Zugentlastungsklemme
zu sichern und die Abdeckung durch festes Andrücken zu schließen
(einrasten).
Vor dem ersten Einschalten müssen evt. vorhandene Schutzfolien
oder Aufkleber von der Glaskeramikfläche oder dem Rahmen entfernt
werden.
1
18
Nach dem Anschließen an die Stromversorgung sind alle Kochzonen
zur Prüfung der Betriebsbereitschaft nacheinander in Maximalstellung
kurz einzuschalten.
19
Typenschild
PEE2 015
20
Service
Im Kapitel „Was tun, wenn …“ sind einige Störungen zusammengestellt, die Sie selbst beheben können. Sehen Sie im Störungsfall zunächst dort nach.
Handelt es sich um eine technische Störung?
Dann wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst oder einen unserer Service-Partner (Adressen und Telefonnummern finden Sie im
Verzeichnis „Kundendienststellen“).
Bereiten Sie das Gespräch in jedem Fall gut vor. Sie erleichtern so die
Diagnose und die Entscheidung, ob ein Kundendienstbesuch nötig ist:
Halten Sie möglichst genau fest:
• Wie äußert sich die Störung?
• Unter welchen Umständen tritt die
Störung auf?
Notieren Sie für das Gespräch unbedingt folgende Kennziffern Ihres Gerätes auf dem Typschild:
• PNC-Ziffer (9 Ziffern),
• S-No-Ziffer (9 Ziffern).
Wir empfehlen, die Kennziffer hier einzutragen, damit Sie sie stets zur
Hand haben:
PNC . . . . . . . . .
S-No . . . . . . . . .
Wann entstehen Ihnen auch während der Garantiezeit Kosten?
• wenn Sie die Störung mit Hilfe der Störungstabelle (siehe Abschnitt
„Was tun, wenn ...“) selbst hätten beseitigen können,
• wenn mehrere Anfahrten des Kundendienst-Technikers erforderlich
sind, weil er vor seinem Besuch nicht alle wichtigen Informationen
erhalten hat und daher z.B. Ersatzteile holen muss. Diese Mehrfahrten können Sie vermeiden, wenn Sie Ihren Telefonanruf in der oben
beschriebenen Weise gut vorbereiten.
21
Montage/Assembly
88
Ausbau / Demontage / Démontage / Removal
89
Download PDF

advertising