Zanussi | ZCG3211TW | User manual | ZANUSSI ZCG3211TW Benutzerhandbuch

INHALT
HINWEISE FÜR DEN BENUTZER
HINWEISE FÜR DEN INSTALLATEUR
Wichtige Mahnungen
58
Sicherheitshinweise
76
Beschreibung des Gerätes
61
Technische Merkmale
77
Bedienung ihres Gesherdes
62
Aufstellung
78
RatschIäge für den Gebrauch
70
Gaswechsel
82
Kochanweisungen
71
Ersetzen der Beleuchtungslampe
86
Wartung und Reinigung
72
Im Falle von Betriebsstörung
75
Zeichenerklärung
Die folgenden Symbole werden Sie während Ihrer ganzen Lektüre
begleiten
Sicherheitshinweise
Beschreibung der jeweiligen Etappen einer
Operation
Tips und Empfehlungen
Informationen über den Umweltschutz
57
WICHTIGE MAHNUNGEN
Bewahren Sie bitte diese Gebrauchsanweisung zusammen mit ihrem Gerät
sorgfältig auf. SoIl das Gerät an eine andere
Person verkauft oder überliefert werden,
vergewissern Sie sich, daß das Gerät von
dieser Gebrauchsanweisung begleitet ist.
Der neue Benutzer kann so über dessen
Betrieb
und die damit verbundenen
Mahnungen informiert werden.
Diese
Mahnungen
wurden
für
lhre
persönliche Sicherheit sowie die anderer
Menschen erstellt.
drehen. Während dieser Operation raucht Ihr
Gerät. Lüften Sie den Raum gut, um die
Gerüche und den Rauch zu beseitigen.
Reinigen Se auch die Zusatzteile des
Backofens
mit
einem
milden
Reinigungsmittel. Dann gründlich spülen und
abwischen.
•
Gebrauch
•
Dieses Gerät ist für den Gebrauch durch
erwachsene
personen
bestimmt.
Erlauben Sie den Kindern nicht, das
Gerät zu berühren oder es als ein
Spielzeug zu benutzen.
• Nach der Übernahme des Gerätes
entfernen Sie sofort die Verpackung.
Überprüfen
Sie
das
allgemeine
Aussehen des Gerätes. Geben Sie lhre
etwaigen Vorbehalte schriftlich auf dem
Lieferungs- oder Übernahmeschein an,
von dem Sie eine Ausfertigung behalten.
• Ihr Gerät ist für den Gebrauch im
Haushalt bestimrnt. Benutzen Sie es
nicht zu kommerziellen, industriellen
oder anderen Zwecken als denen, für
die es bestimmt wurde.
• Versuchen Sie auf keinen Fall die
Merkmale dieses Gerätes zu verändern
Das könnte für Sie eine ernste Gefahr
hervorrufen.
• Vor dem ersten Gebrauch lhres
Gasherdes heizen Sie den Backofen
leer
an, um den Neugeruch zu
beseitigen und die bei der Herstellung
verwendeten Schutzfette zu entfernen.
- Heben Sie den Deckel ab,
- Nehmen Sie die Zusatzteile aus dem
Backofens heraus,
- Entfernen Sie die eventuellen KIeb- und
Reklamschilder sowie die Schutzfolie von
den Brennerkappen.
- Heizen Sie den Backofen an, indem Sie
den Drehschalter des Backofens in die
Stellung Maxi für ungefähr 45 Minuten
58
•
•
•
•
•
•
•
•
Der Gebrauch eines Gasherdes führt zur
Wärme- und Feuchtigkeitsentwicklung in
dem Raum, wo er aufgestellt ist. Lüften
Sie gut die Küche : halten Sie die
Lüftungsöffnungen geöffnet oder bringen
Sie eine Einrichtung zur mechanischen
Ventilation an.
Ein verlängerter und intensiver Gebrauch
des Gerätes macht eine zusätzliche oder
wirksamere Lüftung notwendig: öffnen Sie
die Fenster, bzw. steigern Sie die
Leistung der mechanischen Ventilation,
wenn eine solche vorhanden ist.
Wenn Sie ein elektrisches Gerät in der
Nähe Ihrer Gasherdes, z. B. ein
Mischgerät benutzen, vergewissern Sie
sich, daß das Kabel dieses Gerätes mit
der warmen Oberfläche des Gasherdes
nicht in Berührung kommt oder zwischen
der Tür des Backofens eingeklemmt
bleibt.
Bewachen
Sie
aufmerksam
den
Kochvorgang, wenn Sie Lebensmittel in
Öl oder Fett braten (Pommes frites,
Pfannkuchen…,) : die überhitzten Fette
entzünden sich leicht.
Verwenden Sie keine instabilen oder
verforrnten Töpfe: sie könnten umstürzen
und so materielle Schäden verursachen.
Ziehen Sie nie Ihr Gerät vom Türgriff des
Backofens.
Außer den zusammen mit dem Gerät
gelieferten Zusatzteilen verwenden Sie
nur Backbleche, Kuchenformen, …, die
hitzebeständig sind (beachten Sie die
Herstelleranweisungen).
Lagern Sie keine Wartungsartikeln oder
entflammbare Produkte im Schubkasten
(wenn lhr Gerät damit ausgestattet ist)
oder in der Nahe ihres Gerätes.
Stellen Sie keine schweren Sachen auf
der geöffneten Tür des Backofens;
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
erlauben Sie den Kindern weder hierauf
zu steigen noch sich darauf zu setzen.
Vorsicht ! Beim Legen oder Entnehmen
der Gerichte im Backofen berühren Sie
die Heizungselemente nicht und dabei
Topflappen verwenden.
Legen Sie nie Alufolien direkt auf dem
Boden
des
Backofens,
die
so
gespeicherte Wärmte könnte das Email
beschädigen.
Verwenden Sie nie das Sammelblech als
Backblech.
Um eine Beschädigung der Drehschalter
lhres Gerätes zu vermeiden, lassen Sie
die Tür des Backofens nicht geöffnet,
wenn dieser in Betrieb oder noch warm
ist.
Die Brenner sollen eine regelmäßige
Flamme haben. Vermeiden Sie jeden
Luftzug. Weist die Flamme
eine
Anomalie auf, dann reinigen Sie den
Brenner. Besteht die Anomalie weiter,
wenden Sie sich an den Kundendienst.
Nach dem Gebrauch ihres Gasherdes,
überprüfen Sie, ob sich alle Drehschalter
in der Stellung Aus befinden.
Stellen Sie nichts auf der Herdplatte
während des Gebrauches der Brenner
(Tücher, Alufolien u.s. w...).
Wischen Sie alle Verschrnutzungen von
der Oberseite des Deckels ab, bevor Sie
diesen öffnen
Wenn der Backofen in Betrieb ist, soIl der
Deckel gehoben bleiben.
Bevor Sie den Deckel schließen, schalten
Sie alle Brenner aus und warten Sie, bis
der Oberteil der Herdplatte abgekühlt ist,
damit der Deckel nicht beschädigt wird.
Ersetzen Sie das Gaszulaufrohr kurz vor
dem Ablauf seiner Lebensdauer, die Sie
auf ihm angegeben finden.
Verwenden Sie nie Propangasbehälter in
lhrer Küche oder in einem anderen
geschlossenen Raum.
Halten Sie die Kinder vom Gerät fern,
solange dieses in Betrieb ist. Sie
schützen sie so vor Verbrennungen, die
sie durch die Berührung der Oberseite
der Herdplatte, durch das Umstoßen
eines Topfs oder den Kontakt mit der
heißen
Vorderseite lhres Gerätes
erleiden können.
•
•
•
•
•
•
Erlauben Sie lhren Kinder nicht, die
Schalter des Gerätes zu betätigen.
Bevor Sie Ihr Gerät reinigen, überprüfen
Sie, ob kein Element unter Spannung
steht (alle Bedienungs-elemente sind in
der Stellung "Aus") und ob die Wände
ausreichend abgekühlt sind.
Lassen Sie die Herdplatte nie leer
brennen (ohne einen Topf darauf).
Um gute Koch - und Gebrauchsergebnisse zu erzielen, halten Sie lhr
Gerät immer sauber ; beim Kochen von
gewissen
Gerichten
können
unangenehme Gerüche wegen dem
Spritzen vom Fett entstehen.
Reinigen Sie Ihr Gerät nach jedem
Gebrauch, um einen einwandfreien
Betrieb sicherzustellen.
Verwenden Sie nie ein Dampf- oder
Hochdruckgerät für die Reinigung des
Backofens (Forderungen betreffend der
eiektrischen Sicherheit).
Aufstellung
•
•
•
•
Die Aufstellung lhres Gerätes muß von
einem Fachmann durchgeführt werden.
Wenn für den Anschluß des Gerätes
Änderungen an
der
elektrischen
Installation
Ihrer
Wohnung
vorgenommen werden müssen, wenden
Sie sich dafür an einen Fachmann.
Das Gerät muß bei der Aufstellung oder
im Falle eines Eingriffs vom Netz
getrennt werden.
Die Reparaturen dürfen nur von einem
Fachservice durchgeführt werden. Eine
unangemessene
Reparatur
kann
schwere Schaden verursachen.
Lesen Sie bitte vor der Aufstellung und dem
ersten Gebrauch ihres Gerätes diese
gebrauchsanweisung aufmerksam durch.
Wir danken ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.
Im Falle vom unrichtigen Gebrauch oder der
Nichteinhaltung der Sicherheits-vorschriften
wird keine Haftung übernommen. Beachten
Sie ebenfalls genau die Wartungs- und
Reinigungshinweise.
59
Umweltschutz
Alle mit dem Symbol
gekennzeichneten
Stoffe sind wiederverwertbar. Lagern Sie sie in
einem
zu
diesem
Zwecke
speziell
vorgesehenen Abfallbehälter (erkundigen Sie
sich danach bei den Diensten Ihrer Ortschaft),
damit sie entsorgt und wiederverwertet
werden.
60
BESCHREIBUNG DES GERÄTES
Bedienfeld
ZANUSSI
1
1
2
3
4
2
1.
2.
3.
4.
8
5 6
7
3
4
Lichtschalter für den Backofen.
Schalter für den Drehspieß.
Drehschalter für Backofen/Grill.
Drehschalter für den Brenner hinten
links.
5
6
7
5. Drehschalter für den Brenner vorne
links.
6. Drehschalter für den Brenner vorne
rechts.
7. Drehschalter für den Brenner hinten
rechts.
Herdplatte
2
3
1
4
1. Brenner vorne links (schnell)
2. Brenner hinten links (halbschnell)
3. Brenner hinten rechts (schnell)
4. Brenner vorne rechts (zusätzlich)
61
BEDIENUNG IHRES GASHERDES
1. Der Backofen
Inbetriebnahme
Vor dem ersten Gebrauch lhres
Backofens erhitzen Sie ihn einmal
leer. Achten Sie darauf, daß der
Raum ausreichend gelüftet wird: die
Mechanisch Gesteuerte Lüftung soll
in Betrieb sein oder das Fenster soll
geöffnet sein.
Wie Sie dabei vorgehen sollen
1. Heben Sie den Herddeckel.
2. Nehmen Sie die Zusatzteile aus dem
Backofen heraus.
3. Entfernen Sie eventuelle KIeb-, oder
Reklamschilder sowie die Schutzfolien
von den Brennerkappen.
4. Heizen Sie den Backofen an, indem Sie
den Drehschalter für den Backofen auf
die höchste Stufe für eine Dauer von
etwa 45 Minuten drehen.
Die
Zusatzteile
mit
einem
milden
Reinigungsmittel waschen. Sie dann
gründlich spülen und abwischen.
Die Tür ist heiß, solange der
Backofen in Betrieb ist. Halten Sie
die Kinder davon fern.
Solange der Backofen in Betrieb
ist, soll der Herddeckel gehoben
bleiben, urn eme Überhitzung zu
vermeiden.
Bedienung
Der Backofen kann für traditionelles Braten
oder fürs Grillen benutzt werden. Die zwei
Betriebsarten können nicht gleichzeitig
verwendet werden.
Der Brenner des Backofens ist mit einer
Sicherheitsthermozelle ausgestattet. Falls
die Flamme zufällig auslischt (wegen
starkem Luftzug, starkem Überlaufen bei
Kochen,...),
dann
unterbricht
die
Sicherheitsthermozelle die Gaszuführung
zum Backofen.
62
Traditionellerweise wird die Einstellung
durch 8 Stufen durchgeführt.
Wenn Sie vom traditionellen Braten zum
Grillen umschalten möchten, dann soll
zuerst der Brenner des Backofens
ausgeschaltet
und
dann
der
Grill
angezündet werden.
Mit
Hilfe
des
Drehschalters
für
Backofen/Grill können Sie die geeignete
Temperatur einstellen und das Grillelement
in Betrieb setzen.
Entspricht der Stellung Aus
1-8 Temperaturbereich im Ofen
Entspricht der Stellung Grill
Anzünden
Backofens
des
Brenners
des
Der Gaszugang zum Brenner ist durch
einen Thermostat eingestellt, dessen
Funktion ist die Aufrechthaltung der
gleichmäßigen Temperatur innerhalb des
Ofens.
1. Öffnen Sie die Tür und heben Sie den
kleinen Deckel ab, der die Zündoöffnung
schützt.
2. Nähern Sie eine Flamme an den
Brenner des Backofens (Abb 1).
3. Drücken und drehen Sie den Knopf des
Ofens gegen Uhrzeigerrichtung bis zur 8.
Stufe (Abb. 2).
4. Der Brenner einmal angezündet, halten
Sie den Schalter für etwa 10 Sekunden
gedrückt um die Sicherheitsthermozelle zu
aktivieren.
Löscht der Brenner aus, dann drehen Sie
den Drehschalter in die Stellung Aus und
wiederholen Sie die Operation nach 1
Minute, indem Sie den Drehschalter für 15
Sekunden in der Stellung Maximum
gedrückt halten.
5. Die Tür des Backofens schließen.
6. 10 Minuten lang vorerhitzen und den
drehschalter in die gewünschte Stellung
bringen.
Bevor Sie gewisse Speisen (Braten aus
Rotfleisch z. B.) im Backofen legen sollen
Sie ihn leer vorerhitzen Der Drehschalter
wird wie für den Garvorgang eingestellt.
Abb.1
1
2
3
4
8
5
6
7
Abb.2
Ausschalten des Brenners
Den Drehschalter im Uhrzeigersinn bis in
die Stellung Aus « » drehen.
63
Grill
Die zugänglichen Teile des Herdes
können, solange der Herd in Betriebs ist,
heiß sein. Halten Sie die Kinder davon
fern. Die Benutzung des Grills erfolgt mit
geöffneter
Tür
und
eingesetztem
Deflektor "A".
A
Die Stellung Grill wird benutzt, um zarte
Fleischstücke (Rind und Schweinskotelette,...) zu grillen, um die Toasts zu
braunen oder die schon gekochten und
vorzugsweise
warmen
Gerichte
zu
gratinieren (Lebergratin, u.s.w. ...).
Wenn Sie direkt auf dem Rost grillen
möchten (Grillades), dann schieben Sie das
Sammelblech in einen unteren Sitz hinein,
damit de Säfte und Fette darin fließen
können.
Anzünden des Grills des Backofens
1. Öffnen Sie die Tür des Backofens und
setzen Sie den Deflektor "A" an seinem
Platz ein (Abb. 3).
2. Den Drehschalter des Backofens
drücken und im Uhrzeigersinn bis in die
Stellung "
" drehen und gedrückt
halten.
3. Eine Flamme an den Brenner (Abb. 4)
2-3 Sekunden nach dem Betätigen des
Drehschalters nähern.
4. Achten Sie darauf daß der Brenner
angezündet ist und halten Sie etwa 10
Sekunden lang den Drehschalter
gedrückt, bevor Sie ihn loslassen (um
die
Sicherheitsthermozelle
zu
aktivieren).
Wenn der Brenner nicht angeht oder
auslöscht, bringen Sie den Drehschalter
zurück in die Stellung Aus und wiederholen
Sie
die Operation, indem Sie den
Drehschalter
längstens 15 Sekunden
gedrückt halten.
Ausschalten des Grills
Den
entsprechenden
Drehschalter
entgegen dem Uhrzeigersinn bis in die
Stellung Aus « » drehen.
64
Abb. 3
Abb. 4
Wie Sie bei Grillades vorgehen
sollen
1. Den Backofen in der Einstellung
Grill
5 bis 10 Minuten lang vorerhitzen.
2. Wenn der Grill warm ist, legen Sie das
zu grillende Fleisch auf dem Rost und
stellen Sie den Rost bei einem
angemessenen Abstand zum Grill.
Stellen Sie den Grill desto näher, je
stärker das Stück Fleisch gegrillt werden
soll.
3. Schieben Sie das Sammelblech in einen
unteren Sitz hinein.
4. Wenn die obere Seite gebräunt ist,
wenden Sie das Fleisch, ohne es zu
stechen, um zu vermeiden, daß der Saft
aus ihm ausfließt.
5. Lassen Sie die andere Seite grillen.
6. Am Ende salzen.
7. Die Grillzeit soll im Verhältnis zur Dicke
des Fleisches und nicht zum Gewicht
bestimmt werden.
Wie Sie bei Gratins vorgehen sollen
1. Den Backofen in der Einstellung Grill
(ungefähr 5 Minuten) vorerhitzen.
2. Legen Sie das Gericht auf dem Rost
und schieben Sie diesen bei einem
geeigneten Abstand zum Grill hinein.
3. Die Gerichte einige Minuten lang der
Ausstrahlung des Grills ausgesetzt
lassen.
Nach dem Gebrauch des Backofens oder
des Grills, versichern Sie sich, daß sich
der Drehschalter Backofen/Grill in der
Stellung " Aus" befindet.
65
Der Drehspieß
Die zugänglichen Teile des Herdes
können während des Gebrauchs des
Drehspießes heiß sein. Die Kinder davon
fernhalten.
Die
Benutzung
des
Drehspießes erfolgt mit geöffneter Tür
und mit eingesetztem Deflektor "A".
Der Spieß und der Halter sind nach dem
Kochvorgang sehr heiß. Benutzen Sie
deswegen Topflappen.
A
Wie Sie den Drehspieß benutzen
1. Die Tür des Backofens öffnen und den
Deflektor "A" an seinem Platz einsetzen.
2. Eine Gabel und dann das Fleisch auf
den Spieß einschieben und darauf
achten, daß es gut zentriert ist.
3. Dann die zweite Gabel einschrauben.
4. Die Gabeln mit Schrauben befestigen.
5. Den Handgriff montieren.
6. Der Spießhalter in die Öffnung am
oberen
Rand
des
Backofens
hineinstecken (Abb. 6).
7. Den Spieß einschieben, so daß das
Ende des Spießes in die viereckige
Öffnung an der Rückwand des
Backofens hineinkommt und dann den
Spieß auf den Halter hängen.
8. Das Sammelblech in einen unteren Sitz
hinein schieben.
1. Den Handgriff herausziehen.
2. Den Drehschalter Backen/Grill in die
Stellung bringen .
3. Den Knopf
drücken (Abb. 7)
4. Überprüfen Sie, ob sich der Spieß dreht.
5. Um das gegrillte Fleisch zu entnehmen,
drehen
Sie
den
Drehschalter
Backofen/Grill in die Stellung Aus « ».
6. Den Drehspieß anhalten, indem Sie auf
dem Knopf
drücken.
7. Den Drehschalter einstellen.
8. Leicht ziehen und zugleich aus dem
Backofen das Sammelblech und den
Spieß entnehmen.
9. Den Hacken mit Hilfe einem Topflappen
ziehen.
66
Abb. 5
Abb. 6
Abb. 7
Die Beleuchtung
Der Backofen ist mit einer Lampe
ausgestattet, die Ihnen erlaubt, den
Garzustand der Lebensmittel zu überprüfen.
Sie wird eingeschaltet, indem Sie den
entsprechenden Knopf auf dem Bedienfeld
drücken (Abb. 8).
Nach der Verwendung des Backofens
oder des Grills versichern Sie sich, daß
der Drehschalter Backofen/Grill in der
Stellung Aus « » ist.
Abb. 8
2. Die Brenner der Herdplatte
Jeder
Brenner
ist
mit
einem
Sicherheitsventil ausgestattet. Sollte die
Flamme ausgehen, unterbricht dieses
Sicherheitsventil die Gaszufuhr.
Die Symbole auf dem Bedienfeld haben
folgende Bedeutung (Abb. 9):
Stellung Aus
Voller Gasdurchfluß (Brenner in der
höchsten Stufe)
Verminderter Gasdurchfluß (Brenner in
der Mindeststufe)
Abb. 9
Verwenden Sie den vollen Gasdurchfluß,
um die Lebensmittel zum Kochen zu
bringen und den verminderten Gasdurchfluß
für das Schmoren oder Garen von
Lebensmitteln.
Wählen
Sie
immer
Einstellungen zwischen den Stufen Maxi
und Mini aus und nie zwischen Maxi und
Aus.
Bevor sie den Deckel schließen,
warten Sie bis der Rost abgekühlt
ist, damit der Deckel nicht
beschädigt wird.
Anzünden
Herdplatte
der
Brenner
der
1. Drücken und drehen Sie den Schalter
nach links bis zum Zeichen "große
Flamme" und nähern SIe eine Flamme
an den entsprechenden Brenner.
2. Der Brenner einmal angezündet, halten
Sie den Schalter für etwa 10 Sekunden
gedrückt, um das Sicherheitsventil zu
aktivieren.
3. Sollte die Flamme aus irgendeinem Grund
ausgehen, drehen Sie den Schalter
zurück, und warten Sie mindestens
1 Minute, bis Sie den Zündvorgang
wiederholen.
Stellen Sie .dann die Flamme in die
67
gewünschte Stufe ein.
Ausschalten der Brenner
Den Drehschalter im Uhrzeigersinn bis zum
Anschlag in die Stellung Aus « » drehen.
Die Sicherheitssperre ist eingesetzt.
Halten Sie die Kinder vom Gerät fern,
solange es noch heiß ist.
Achten Sie darauf, daß Sie auf der
Herdplatte
keine
schmelzbaren
Gegenstände oder Lebensmittel legen.
Richtige Anwendung
Die Wahl des Brenners
Über jedem Drehschalter befindet sich ein
Symbol, das zeigt, welchen Brenner mit
dem jeweiligen Brenner betätigt wird.
Um eine höhere Leistung zu erhalten,
benutzen Sie immer Gefäße, die für den
Durchmesser des ausgewählten Brenners
gut geeignet sind (Abb.10).
Wir empfehlen Ihnen die Flamme der
Brenner sofort zu vermindem, nachdem die
Speisen zum Kochen gekommen sind.
Damit die Brenner ohne Probleme
angezündet werden können, halten Sie die
Brennerkronen und die Zündungskerzen
völlig sauber; weil durch Fettablagerung zu
einer schlechten Zündung kommen kann.
68
Unrichtige Anwendung
(Energie Verschwendung
)
Abb. 10
3. Zusammen mit dem Gerät elieferte Zusatzteile
Außer den zusammen mit Ihrem Herd
gelieferten Zusatzteilen empfehlen wir Ihnen
nur hitzebeständige Teller und Backbleche
zu
benutzen
(beachten
Sie
die
Herstellerhinweise).
Ihr Gasherd ist mit folgenden zusätzlichen
Teilen ausgestattet:
• einem Rost, der als Geschirrunterlage
dient
Sie können auf dem Rost die Speisen
(Braten, Ratins), Backbleche, u. s. w.... legen.
Die Speisen sollen sich in der Mitte des
Rostes befinden.
• einem Gebäckplatte
• einem Sammelblech
Es dient dazu, daß die Säfte bei Grilladen
hinein fließen.
Es ist nicht dafür bestimmt, um als
Backblech benutzt zu werden.
Wenn Sie das Sammelblech nicht benutzen,
vergessen Sie nicht, es aus dem Backofen
herauszunehmen.
• einem Deflektor
Er wird beim Grillen und bei dem Gebrauch
des Spießes benutzt.
• einem Drehspieß
Er besteht aus:
-2 Gabeln
-1 Spieß
-1 Griff
-1 Spießhalter
69
RATSCHLÄGE FÜR DEN GEBRAUCH
Das Garen im Backofen
•
Um Energie zu sparen, empfehlen wir
Ihnen den Backofen 5 Minuten vor dem
Ablauf
der
vorgesehen
Kochzeit
auszuschalten. Die im Backofen
gespeicherte Warme reicht aus, um das
Braten zu beenden.
•
Die Dicke, die Leitfähigkeit, die Farbe
der
Gefäße
beeinflussen
die
Kochergebnisse.
•
Während des Garens werden manche
Lebensmittel größer, deswegen wählen
Sie die Gefäße so aus, dar der oberer
Drittel des Geschirrs mit dern rohen
Gericht drin fre bleibt.
•
Urn zu starkes Spritzen von Fett zu
verrneiden, verwenden Sie für Braten
Gefäße mit hohen Wänden, deren
Größe für das Gericht gut geeignet ist.
•
Stechen Sie die Haut der Geftügel und
Würsten vor dern Kochen mit einer
Gabel. Sie werden so das Aufblasen
und Aufplatzen der Haut vermeiden.
•
Urn die Sauberkeit Ihres Backofens zu
behalten, können Sie eine Alufolie
zwischen dern Backblech und dem Rost
legen, die das Email beschützt, falls
Flüssigkeiten über den Rand des
Geschirrs fließen.
•
Behalten Sie das Geschirr aus Glas für
die Gratins und Soufflés vor.
•
Fügen Sie die Fette kurz vor dem Ende
des Garvorgangs hinzu.
Nie Alufolie unmittelbar auf dem
Boden des Backofens legen, das könnte
das Email beschädigen.
Wenn der Backofen in Betrieb ist, soIl
der Deckel gehoben bleiben.
Der Einfluß der
Backergebnissen
Gefäße
auf
die
Wußten Sie, daß:
• das Aluminium, die Tongefäße, die
hitzebeständige Keramik vermindern die
Bräunung unten und behalten die
Feuchtigkeit der Speisen. Aus diesem
Grund empfehlen wir sie lhnen für
weiches Gebäck, Gratins und Braten.
•
Das
Geschirr
aus
emailliertem
Gußeisen,
verzinntem
Eisen,
feuerfestem Glas und Porzellan, sowie
die Gefäße mit Innenwänden speziell
gegen
Kleben
und
gefärbter
Außenfläche fördern die Bräunung
unten
und das Auftrocknen der
Speisen. Aus diesem Grund empfehlen
wir sie lhnen für Kuchen, Quiches, und
alle knusprigen Speisen, die sowohl
unten
und oben gebräunt werden
sollen.
Das Garen auf der Herdplatte
Immer ein mit dem Durchmesser der
benutzten Brenner proportionierten Gefäß
auswählen.
Sollen Sie em Gefäß mit breiter Basis
benutzen (wie z. B. spezielle Töpfe für
Sterilisation, Zubereitung von Konfitüren
oder Couscousse,… ), dann stellen Sie es
mehr nach hinten auf der Kochplatte, so
daß die Basis des Gefäßes den vorderen
Rand der emaillierten Herdplatte nicht
überragt; so werden eine Abweichung der
Flammen und eine Überhitzung des
Bedienfeldes vermieden.
Bevor Sie den Deckel schließen,
warten Sie bis der Rost abgekühIt ist,
damit der Deckel nicht beschädigt wird.
Das Garen mit Grill und Drehspieß
Die
Benutzung
des
Grills
und
Drehspießes soll mit geöffneter Tür und
unter lhrer Bewachung erfolgen.
70
KOCHANWEISUNGEN
Tabelle zur ungf. Übereinstimmung: Einstellung vom Thermostat /
Temperaturen
1
150 °C
3
170 °C
5
200 °C
7
240 °C
2
160 °C
4
180 °C
6
220 °C
8
MAXI
Das Vorheizen des Ofens ist notwendig, dies soll an die zum Kochen ausgewählte
Temperatur vorgenommen werden.
Backwaren oder Fleischgerichte
Einstellung von Ofenknopf
Kekse
1-2
Blättreteig-Terrine
3-4
Obstkuchen-Auflauf
4-5
Fisch
4-5
Geflügel-Schwein
5-6
Rotes Fleisch
7-8
Die Kochmenge und die Materialvielfalt der Töpfe sowie die Form der Backbleche
führen zu Abweichungen von den in Kochanweisung angegebenen Daten. Ihre eigene
Erfahrung wird Ihnen erlauben die gewünschte Einstellung auszuwählen, gemäß Ihrer
kulinarischen Fertigkeit.
Grillen
Das Grillen von Speisen wird bei geöffneter Ofentür und unter ständigen Aufsicht
ablaufen.
71
WARTUNG UND REINIGUNG
Bevor Sie mit der Reinigung
beginnen, versichern Sie sich, daß alle
Drehschalter in der Stellung Aus stehen
und daß das Gerät vollständig abgekühlt
ist.
Benutzen Sie bei der Reinigung Ihres
Gerätes nie scheuernde oder scharfe
Reinigungsmittel oder Metallwollreiniger.
Die Brenner
Die Hüte mit warmem Wasser und einem
milden Reinigungsmittel waschen und alle
Verschmutzungen sorgfältig entfernen. Nie
Wasser mit Essig benutzen.
Behalten Sie die Brennerkronen immer
sauber, Fettbelagerungen können zu einer
schlechten Zündung führen.
Wenn Sie die Brenner für die Reinigung
abgebaut haben, versichern Sie sie vor der
dem Anzünden, daß die Kronen und die
Brenner richtig zurück eingebaut sind.
Alles soll ganz trocken sein.
Bedienfeld, Drehschalter, emaillierter
Rost, Deckel der Herdplatte, Vorderseite
und umseitige Wände des Gerätes
Einen feuchten Schwamm und ein mildes
Reinigungsmittel benutzen, spülen und
abwischen lassen.
Oberseite der Herdplatte
Nach jedem Gebrauch reinigen Sie die
Herdplatte mit einem Schwamm, warmen
Wasser und einem milden Reinigungsmittel
und achten Sie darauf, daß kein Wasser in
die Öffnungen einfließt. Spülen und mit
einem milden Tuch abwischen.
Sind beim Kochen Flüssigkeiten über den
Rand des Gefäßes geflossen, dann feuchten
Sie die Herdplatte an und lassen Sie die
Verschmutzungen einweichen. Reiben Sie
aber nicht und benutzen Sie keine reibende
oder Ätzmittel, die die emaillierte Oberfläche
kratzen und beschädigen könnten.
Es ist empfehlenswert, die Essig-, Zitronenund Sauerstoffflecken im allgemeinen sofort
zu entfemen.
72
Der Ofen
Die Ofentür ist während des
Reinigungsprozesses heiß. Bitte Kinder
fernhalten.
Bitte die Heizplatten während des
Reinigungsprozesses nicht benützen.
Die Reinigung infolge jeder Verwendung
erfolgt wie bei der Heizplatte.
Die Glasscheibe kann zwecks Reinigung
leicht entfernt werden. Dafür sind die 2
Befestigungsschrauben
auszunehmen
(Abb. 11).
Abb. 11
Zubehöre
Diese werden mit flüssigem Spülmittel
gewaschen,
dann
klargespült
und
getrocknet.
Reinigung der Ofentür
Zur gründlichen Reinigung der Ofentür
empflehlen wir sie auszubauen, wie folgt:
• Tür komplett öffnen
• die
2
Blockierungsteile
an
der
Scharnierstangen an 60° komplett
umdrehen (Abb. 12).
Abb. 12
• Tür bis 30° teilweise zuschliessen
(Abb.13)
• Tür heben und ausziehen
Zum Einbauen der Tür in umgekehrter
Reihenfolge vorgehen.
Abb. 13
73
Prinzipien
Die Wände Ihres Ofens (außer Grundteil)
sind mit einem speziellen, porigen Email
beschichtet. Sie werden es wegen seinem
matten Aussehen und seiner Rauhheit
erkennen. Es saugt das Fett ein und
zerstört es unter Wirkung von Wärme.
Der untere Teil, der von keinem
fettlösenden Email gebaut ist, kann im Falle
von Fettauslauf herausgenommen werden.
Er muß immer getrennt gereinigt werden,
vor der katalytischen Selbstreinigung, um
das Anbrennen der Reste zu vermeiden.
Zum Entfetten von Unterteil des Ofens,
wischen Sie ihn mit einem in Spülmittel
befeuchteten Lappen ab.
Katalytische Reinigung
Während des Kochens werden viele
wärmebeständigen Fettstoffe freigesetzt
(Fettdunst, Fette etc.). Nur die Wärme allein
reicht zu ihrer Beseitigung nicht aus.
In diesem Falle sollen Sie folgenderweise
vorgehen:
1. Alle Zubehöre vom Ofen herausnehmen
(Grill, Backbleche, usw.)
2. Den Ofen/Grill Knopf an Herd einstellen
(Pos.8 Thermostat), danach 30 Minuten
leer anheizen lassen.
3. Weiters den Ofen/Grill Knopf auf die
Stellung
einstufen, nachher 5 Minuten
anheizen lassen.
Falls dieses Verfahren beim kalten Ofen
durchgeführt wird, rechnen Sie mit einer
Reinigungzeit von 45 Minuten.
Tun Sie keine Reinigunsmittel direkt an
die
mit
katalytischem
Email
beschichteten Oberflächen. Verwenden
Sie
keinen
Metallschwamm,
kein
Scheuer - oder angrei - fendes
Spülmittel,
keine
spitzigen
Gegenständen, die das Email endgültig
zerstören und es unwirksam machen.
74
IM FALLE VON BETRIEBSSTÖRUNG
Wir empfehlen Ihnen, Ihr Herd in folgenden Punkten zu überprüfen, bevor Sie den
Kundendienst anrufen. Es ist möglich, daß das Problem einfach ist und daß Sie selbst es
beseitigen können.
Wenn nach der Überprüfung dieser verschiedenen Punkte die Störung weiter besteht,
kontaktieren Sie Ihren Kundendienst.
Problem
Kein Brenner zündet an:
Lösungen
Prüfen Sie, ob:
•
•
•
Gaszugang offen ist,
Position der Gastube richtig ist
Gasflasche leer ist
Ein Brenner oder der Ofen- brenner Prüfen Sie, ob:
• die Brennereinheit der Heizplatte korrekt
zündet nicht an
eingebaut ist,
• Brenner feucht oder naß ist
Backergebnisse
stellend sind
Der Ofen raucht
nicht
zufrieden- Prüfen Sie, ob:
•
•
•
•
ist
Thermostat korrekt eingestellt ist
Backzeit richtig ausgewählt ist,
Rost im Ofen gut eingeschoben ist
Blech/Topf dem Backgut entspre-chend
Prüfen Sie, ob:
•
•
•
Ofen ein Reinigungsverfahren benötigt,
Backgut in Ofen ausgelaufen ist,
unmäßige Fett/Saft-Ablagerungen auf
den Ofenwänden sind
75
HINWEISE FÜR DEN INSTALLATEUR
Sicherheitshinweise
• Vor der Aufstellung versichern Sie sich,
daß
die
Parameter
der
lokalen
Gasversorgung (Typ und Druck des
Gases ) mit der Einstellung des Gerätes
kompatibel sind.
• Dieses Gerät muß in einem ausreichend
gelüfteten Raum aufgestellt werden.
• Die Einstellungsbedingungen sind auf
dem Typenschild mit den Grunddaten
aufgeschrieben.
• Dieses Gerät ist nicht an einer
Einrichtung für die Evakuierung der
Verbrennungsgase angeschlossen. Es
muß installiert und angeschlossen
werden unter Einhaltung der gültigen
lnstallationsvorschriften. Ins besondere
müssen die Vorschriften betreffend die
Ventilation beachtet werden.
• Dieses Gerät ist ein Gerät vom Typ X, d.
h. die neben ihm liegenden Möbeln
dürfen nicht dessen Höhe überragen.
• Die neben dem Gasherd liegenden
Seitenwände
sollen
aus
einem
hitzebeständigen Stoff hergestellt oder
mit einem solchen Stoff bedeckt sein.
Anschluß an das Gasnetz
• Kontrollieren Sie, ob die Gasversorgung
des Zählers und der Durchmesser der
Rohre für alle Geräte der Installation
ausreichen (fragen Sie danach bei hrem
Unternehmen für Gasversorgung).
• Überprüfen Sie, ob alle Anschlüsse dicht
sind.
• Emen Sperrhahn an einer sichtbaren und
zugänglichen Stelle anbringen.
• Wenn
Sie
einen
geschmeidigen
Schlauch benutzen dann soll dieser auf
seiner ganzen Länge sichtbar und
zugänglich sein und dart nicht hinter dem
Gerät verlegt werden.
• Wechseln Sie den geschmeidigen
Schlauch kurz vor dem Ablauf seines
Lebensdauer aus, die Sie auf ihm
angegeben finden.
76
Stromanschluß
Überprüfen Sie, ob:
• die Leistung der Installation ausreichend
ist,
• die Versorgungskabeln
im guten
Zustand sind
• der Durchmesser der Drähte den
lnstallationsvorschriften entspricht,
• die feste Installation eine Vorrichtung mit
omnipolären
Abschaltkontakten
mit
einem Öffnungsabstand der Kontakte
von wenigstens 3 mm besitzt.
Die Installierung und die Wartung sollen
gemäß den Regelungen und den gültigen
Vorschriften
von
einem
Fachmann
durchgeführt werden.
Keine Haftung wird im Falle von Unfällen
übernommen, die durch eine unrichtige
oder gar nicht vorhandene Erdung
verursacht sind.
TECHNISCHE MERKMALE
Einzelgerät
Die Herdplatte
Klasse 1
Deckel der Herdplatte
Plattenrost
Brenner vome rechts
Brenner hinten rechts
Brenner vorne links
Brenner hinten links
Backofen
Backofen
Backofenleistung
Grill
Grilleistung
Backofenbeleuchtung
Reinigung
Zusatzteile
Grill
Sammelblech
Gebäckplatte
Deflektor
Drehspieß
Größen
Größen
Breite
Tiefe
Emailliert
Emailliert
Zusatzbrenner
Schnellbrenner
Schnellbrenner
Halbschneller Brenner
1,0 kW
2,6 kW
2,6 kW
2,0 kW
Gas
3,2 kW
Gas
2,5 kW
Lampe 15W Typ E 14
Katalyse
850 mm
550 mm
550 mm
Dieses Gerät entspricht den folgenden
EG-Richtlinien:
90/683; 73/23 (Niedrige Spannung) mit
den nachträglichen Änderungen,
89/336 (Elektromagnetische Kompatibilität)
mit
den
nachträglichen
Änderungen,
90/396 (Gasherd); 93/68 (Allgemeine
Richtlinien) mit den nachträglichen
Änderungen.
77
AUFSTELLUNG
Aufstellung
Nachdem die Verpackung und die
Plastikfolien entfemt worden sind, stellen
Sie den Herd in einem trockenen und gut
gelüfteten Platz (Abb. 14) auf. Er darf sich
nicht in der Nähe von Gardinen, Papieren,
Alkohol, Benzin etc. befinden.
Das
Gerät
soll
auf
einem
wärmebeständigen
Boden
aufgestellt
werden.
Dieser Herd ist von der "1" Klasse
betreffend
dem
Schutz
gegen
die
Überhitzung der umgebenden Oberflächen.
Behalten Sie einen Abstand von 2 cm zu
den Seitenwänden der Möbelstücke (Abb.
15) Diese Möbeln dürfen nicht die Höhe der
Herdplatte überragen.
59 cm
2 cm
Abb. 14
Lüftung des Raums
Die Verbrennung des Gases ist dank dem
Sauerstoff in der Luft möglich (2 m3 Luft /h x
kW der installierten Leistung - nehmen Sie
auf den Typenschild mit den Grunddaten
auf Ihrem Gerät Rücksicht). Es ist also
notwendig, daß diese Luft erneut und die
verbrennungsgase evakuiert werden.
Die Luft soll direkt von einer oder mehreren
Öffnungen auf der Ebene der Außenwände
mit einem Durchmesser von wenigstens
insgesamt 100 cm2 einlaufen.
Die Öffnungen sollen sich in der Nähe des
Bodens und vorzugsweise auf der
entgegengestzten Seite der Evakuierung
der Verbrennungsgase befinden.
Sie dürfen in keinem Fall von innen oder
von außen gestopft werden.
78
2 cm
59 cm
2 cm
Abb. 15
Gasanschluß
Ihr Herd ist für den Betrieb mit dem auf dem
Typenschild angegeben Gas bestimmt. Es
kann sich erforderlich erweisen, den Gastyp
zu wechseln. In einem solchen Fall muß
man die weiter beschriebenen Operationen
durchführen.
Für einen einwandfreien Betrieb, einen
verminderten Verbrauch und eine längere
Lebensdauer, überprüfen Sie, ob der
Versorgungsdruck den in der Tabelle Nr. 1
angegeben Werten entspricht.
Wird das Gerät mit Butan- oder Propangas
versorgt, überprüfen Sie, ob der Druckregler
das Gerät mit Gas zu einem Druck von 28
mbar für Butangas und 37 mbar für
Propangas versorgt.
Anschluss mit metallrohr oder- schlauch
Die Gasinstallation sollte um einer größeren
Sicherheit willen mit (z.B. Kupfer-) Rohren
oder Schläuchen aus nichtrostendem Stahl
vorgenommen werden, die das Gerät nicht
beschädigen können.
Der Gaszufuhrnippel an den Geräten ist
vom Typ Gc 1 / 2".
Anschluss
schlauch
mit
nichtmetallischem
Wenn Sie einen nichtmetallischen Schlauch
verwenden,
müssen
Sie
bei
der
Überprüfung seines Erhaltungszustands
darauf achten, daß:
- er weder an den Enden noch in seinem
Verlauf
Risse,
Einschnitte
oder
Verbrennungsspuren aufweist;
- das Schlauchmaterial nicht verhärtet ist,
sondern
seine
übliche
Elastizität
bewahrt hat;
- (evtl. Vorhandene) Klemmschellen nicht
verrostet sind;
- das Verfallsdatum (sofern angegeben)
nicht abgelaufen ist.
79
Der Schlauch ist so zu verlegen und
anzubringen, daß
- er keinen Zug - oder Verdrehungsbeanspruchungen ausgesetzt ist;
- er
mit
keinen
schneidenden
Gegenständen oder scharfen Kanten in
Berührung kommt;
- er auf seiner ganzen Länge leicht zu
übersehen
ist
und
so
sein
Erhaltungszustand kontrolliert werben
kann.
Sollte einer (order mehrere) dieser Fälle
vorliegen, so darf der Schlauch nicht
repariert, sondern muß durch einen neuen
ersetzt werden.
WICHTIG!
Überprüfen Sie nach erfolgter Installation
mit seifenwasser (niemals jedoch mit einer
Flamme!), ob alle Anschlüsse dichthalten.
Elektrischer Anschluß
Wichtig
Vergessen Sie nicht, das Gerät mit Hilfe
eines Sockels 2P+T (10/16 A) unter
Einhaltung der gültigen Vorschriften und
Regelungen erden. Wir haften nicht für
einen Unfall, der wegen einer unrichtigen
oder gar nicht vorhandenen Erdung
hervorgetretenen ist.
80
Der Herd ist mit einem geschmeidigen
Stromkabel mit Stecker ausgestattet, um an
eine Steckdose angeschlossen zu werden,
und ist bei 230 V - 50 Hz betriebsfähig.
Sicherungsleistung: höchstens 16 Ampere
Bemerkung:
Überprüfen Sie auf dem Typenschild den
Wert der gesamten Anschlußleistung, um
die Sicherungsleistung festzustellen.
Im Falle eines festen Anschlusses soll das
Gerät
ans
Stromnetz
über
einen
omnipolären
Schalter
mit
einem
Öffnungsabstand
der
Kontakte
von
mindestens 3 mm angeschlossen werden.
Der gelb - grüne Leiter der Erdung darf nicht
über den Schalter abgeschaltet werden.
Das Stromkabel soll so verlegt werden, daß
in keinem Punkt seine Temperatur bei der
Umgebungstemperatur 500 C über-schreitet.
Bevor Sie den Anschluß durchführen,
überprüfen Sie, ob :
• Die Sicherungen, sowie die elektrische
Haushaltsinstallation die Bürde des
Gerätes ertragen können (siehe das
Typenschild)
• Die Steckdose oder der Abschalter bei
dem Anschluß leicht zugänglich sind,
wenn das Gerät aufgestellt ist.
Soll das Stromkabel ersetzt werden, dann
kann diese Operation nur von einem
Fachmann durchgeführt werden: benutzen
Sie ein Kabel, dessen Querschnitt der
Bürde entspricht.
Abgesehen von der Anschlußweise,
muß das Gerät gemäß den gültigen
Regelungen geerdet werden.
81
GASWECHSEL
Ihr Herd ist für den Betrieb mit Erdgas,
Propan oder Butan vorgesehen. Er ist nicht
vorgesehen, mit Butan- oder Propanluft zu
funktionieren.
Urn den Gastyp zu wechseln, ist es
notwendig:
•
die Einspritzer (Herdplatte, Backofen,
Grill) zu auszuwechseln,
die Einstellungen der verminderten
Gasdurchflusses (Herdplatte, Backofen)
zu ändern
die Einstellungen der Erstluft (Backofen,
Grill) zu ändern,
die Anschlußweise an die Gasversorgung zu überprüfen.
•
•
•
EINSPRITZERTABELLE Nr.1
(Kat : II 2E + 3+)
Brenner
Normale
Leistung
(Kw)
Reduzierte
Leistung
(Kw)
SCHNELL
2,60
0,72
HALBSCHNELLE
2,00
0,43
ZUSÄTZLICH
1,00
0,35
BACKOFEN
3,20
1,00
GRILL
2,50
-
ERDGAS
ERDGAS
BUTAN
PROPAN
ERDGAS
ERDGAS
BUTAN
PROPAN
ERDGAS
ERDGAS
BUTAN
PROPAN
ERDGAS
ERDGAS
BUTAN
PROPAN
ERDGAS
ERDGAS
BUTAN
PROPAN
Kleben Sie das zusammen mit dem
Gerät
gelieferte
Klebschild
(Einspritzerbeutel), das dem benutzen
Gastyp entspricht.
82
Druck
(mbar)
Gastyp
G 20
G 25
G 30
G 31
G 20
G 25
G 30
G 31
G 20
G 25
G 30
G 31
G 20
G 25
G 30
G 31
G 20
G 25
G 30
G 31
20
25
28-30
37
20
25
28-30
37
20
25
28-30
37
20
25
28-30
37
20
25
28-30
37
DurchÖffnung
Kons
messer
Ring
Einspritzer
(mm) . (g/h)
1,12
1,12
0,86
0,86
0,96
0,96
0,71
0,71
0,70
0,70
0,50
0,50
1,30
1,30
0,88
0,88
1,15
1,15
0,80
0,80
188,8
145,2
72,6
2,50
2,40
4,00
2,00
25,0
25,5
22,0
23,5
232,4
181,5
Ersetzung der Heizplattedüsen
Jedem Herd wird ein Beutel mit
Ersatzdüsen für den jeweiligen Gastyp
beigelegt. Der Durchmesser der jew. Düse
ist in Milimmeter-zehntel gekennzeichnet.
Zur Ersetzung der Plattendüsen:
1. Entfernen Sie das Gitter
2. Entfernen Sie die Brenner (Kopf und
Ring)
3. Mit einem Ringschlüssel 7 schrauben Sie
die Düsen ab (Abb.16) und ersetzen Sie
diese mit den dem verwendeten Gastyp
entsprechenden Düsen (siehe Tabelle 1).
Setzen Sie die Brenner und das Gitter
zurück.
Einstellung von wirtschaftlichem Gasfluß
an die Brenner der Heizplatten
Abb. 16
Beim Wechsel vom Gastyp prüfen Sie nach,
ob der Gasfluß wirtschaftlich eingestellt ist.
Die richtige Flamme bei wirtschaftlichem
Gasfluß muß ungf. 4 mm betragen. Die
plötzliche Umstellung von maximalem
Gasfluß zu dem wirtschaftlichen soll kein
Flammeauslöschen nachziehen.
Zur Einstellung der Flamme
1. Zünden Sie den Brenner ein
2. Drehen Sie den Knopf bis zum Minimum
(wirtschaftlich)
3. Entfernen Sie den Knopf
4. Schrauben Sie die Schraube (rechts bei
der Hahnachse Abb. 17) ein oder aus bis
eine niedrige aber stabile Flamme für
Erdgas erreicht wird.
Für Butan-Propan drehen Sie die Einstellschraube in Uhrzeigerrichtung völlig zu.
5. Bauen Sie den Knopf wieder ein.
6. Drehen Sie mehrmals den Knopf vom
Maximum
bis
zum
Minimum
(wirtschafliche Pos.), um die Stabilität der
Flamme abzu- prüfen.
Abb. 17
83
Ersetzung der Ofendüse
Zur Ersetzung der Düse vom ofen:
1. Entnehmen Sie der Tabelle 1 den
Durchmesser der verwendeten Düse,
2. Entfernen Sie den mobilen Grundteil vom
Ofen,
3. Nehmen Sie den Ofenbrenner heraus
durch Zuschieben nach hinten,
4. Ersetzen Sie die Düse mit einem
Schlüssel 10.
Bauen Sie den Brenner und den mobilen
Grundteil in Ofen wieder ein.
Ersetzung der Düse an Grill
Zur Ersetzung der Grilldüse:
1. Entnehmen Sie den Brenner nach
Auslösen der Schraube.
2. Ersetzen Sie die Düse mit einem
Schlüssel 10.
3. Bauen Sie alle Teile wieder ein.
der
Primarluft
an
Mit der Hilfe eines Schraubenziehers lösen
Sie die Schraube "M" vom Luftregler "A"
(Abb.18) aus unter hin und her Bewegung
des Reglers zum Öffnen oder Zuschliessen
vom Luftzugang, gem. Anweisungen in der
Düsentabelle.
Zünden Sie den Brenner ein zur Prüfung
der Flamme.
Öffnung Ring
Einstellung
Ofenbrenner
M
A
Einstellung der Primarluft an Grillbrenner
Mit einem Schraubenzieher lösen Sie aus
die Einstellschraube der Tube vom
Luftregler
(Abb.19)
abhängig
vom
verwendeten Gastyp, bewegen Sie die
Tube zum Einschliessen oder Öffnen des
Luftzugangs
gem.
Anweisung
von
Düsentabelle. Zünden Sie den Brenner ein
zur Prüfung der Flamme.
Abb. 18
Öffnung
Einstellrohr
Abb. 19
84
Schraube
Einstellung
von
wirtschaftlichem
(niedrigem) Gasfluß an Ofenbrenner
Es wird nur beim Ofenbrenner durchgeführt
(der Grillbrenner verfügt von konstantem
Fluß)
Zur Einstellung von wirtschaftlichen
Fluß an Ofenbrenner
1.
2.
3.
4.
Zünden Sie den Brenner an
Drehen Sie den Knopf bis zum Maximum
Entfernen Sie den Knopf
Lösen Sie die Einstellschraube (Abb.17)
durch 3 Drehungen aus
5. Bauen Sie den Knopf wieder ein und
heizen Sie den Ofen 10 Minute ein
6. Drehen Sie den Knopf auf Minimum, um
den niedrigen Fluß zu erreichen
7. Entfernen Sie den Knopf vorsichtig,
sodaß die Stange des Hahnes nicht
bewegt wird und drehen Sie langsam die
Schraube ein, bis zum Erreichen einer
Flamme von 3-4 mm.
85
ERSETZEN DER BELEUCHTUNGSLAMPE
Bevor Sie die Beleuchtungslampe
des Backofens ersetzen, überprüfen Sie,
ob sich alle Drehschalter in der Stellung
Aus « » befinden.
Den Anschluß an das Stromnetz
ausschalten. Vergewissern Sie sich
auch, daß das Innen des Backofens kalt
ist.
Diese Lampe von 15 W vom Typ
Schraubsockel E 14 (230/240 V) ist eine
spezielle Lampe"Wärme", die bei einer
Temperatur von 3000 C beständig ist.
Die Lampe ist im Backofen hinten montiert
und ist durch den Backofen zugänglich.
Um die Lampe auszuwechseln :
1. Den Schutzdeckel aus Glas, der die
Lampe beschützt, abschrauben (Abb. 20).
2. Die Glühbirne abschrauben.
3. Die Glühbime ersetzen.
4. Den Schutzdeckel aus Glas fest
anschrauben.
86
Abb. 20
Download PDF

advertising