Gebrauchs- und Einbauanweisung
Operating and assembly instructions
Notice d'utilisation et de montage
Istruzioni per l'uso e per il montaggio
Gebruiksaanwijzing en inbouwinstrukties
GLASKERAMIK-KOCHFLÄCHEN
CERAMIC BUILT-IN HOBS
D
GB
TAQUES DE CUISSON VITROCÉRAMIQUE
F
PIANI DI COTTURA IN VETROCERAMICA
I
KERAMISCH KOOKPLATEAU
ZGR / ZGRN / ZGRW / ZGRX
NL
2226
Lieber Kunde
Wir gratulieren Ihnen zum Kauf eines ZANUSSI-Glaskeramik-Kochfeldes. Sie haben damit auf Qualität und
Dauerhaftigkeit gesetzt.
Diese Anleitung ermöglicht es Ihnen, Ihr Gerät Schritt für
Schritt kennenzulernen und alle Möglichkeiten optimal
auszuschöpfen.
2
(D)
Inhaltsverezichnis
Zur besonderen Beachtung ..................................... 4
Auspacken und Kontrolle ....................................... 5
Gerätebeschreibung ............................................... 5
Technische Daten .................................................. 5
Bedienungshinweise ............................................... 6
Richtiges Kochgeschirr .......................................... 6
Pflege und Reinigung ............................................. 7
Installation .............................................................. 8
Im Falle eines Defekts ............................................ 9
3
Zur besonderen Beachtung
• Lesen Sie vor dem ersten Benutzen des Glaskeramik-Kochfeldes die Gebrauchsanweisung. Dadurch schützen Sie sich und vermeiden Schäden an Ihrem Gerät.
• Das Gerät muss durch einen konzessionierten Elektroinstallateur angeschlossen werden.
• Benutzen Sie das Kochfeld nur im eingebauten
Zustand. So sind Sie sicher vor Berührung mit elektrischen Bauteilen.
• Reparaturen an Elektrogeräten dürfen nur von Fachleuten durchgeführt werden. Unsachgemässe Reparaturen verursachen schwerwiegende Gefahren für den Benutzer.
• Das Gerät ist nur elektrisch vom Netz getrennt,
wenn die Sicherung ausgeschaltet oder der Netzstecker
gezogen ist.
• Verhindern Sie, dass Kleinkinder das Kochfeld während des Betriebes berühren. Sie sollten grundsätzlich
der Kochstelle ferngehalten werden. Kinder können sich
auch durch das Herunterziehen von Töpfen und Pfannen
verbrennen.
• Die Kochfelder werden nach dem Einschalten schnell
heiss. Schalten Sie daher erst ein, wenn Sie ein
Kochgefäss aufgesetzt haben. Sie verhindern so auch
unnötigen Energieverbrauch.
• Die Restwärmeanzeige gibt an, ob eine Kochstelle
eingeschaltet bzw. noch heiss ist.
• Benutzen Sie eine Steckdose in der Nähe des
Kochfeldes, achten Sie darauf, dass das Kabel des
Elektrogerätes nicht mit der heissen Kochstelle in Berührung kommt.
• Benutzen Sie das Glaskeramik-Kochfeld mit Vorsicht als Arbeits- oder Ablagefläche. Es besteht die
Gefahr, dass das Ablagegut zu brennen beginnt, wenn
versehentlich eingeschaltet wird. Nach der Benutzung
als Arbeitsfläche ist eine gründliche Reinigung nötig.
• Beim Arbeiten mit Ölen und Fetten sollte das Kochfeld - wegen Brandgefahr - nicht unbeaufsichtigt bleiben.
• Zucker in fester oder flüssiger Form sowie Kunststoff
darf nicht auf das heisse Kochfeld gelangen. Beim
Erkalten können Risse oder Brüche in der Glaskeramikplatte auftreten. Sollte Zucker oder Kunststoff versehentlich auf die heisse Kochstelle gelangt sein, darf auf
keinen Fall die Kochstelle ausgeschaltet werden, sondern die Zucker- oder Kunststoffreste müssen mit einen
4
Klingenschaber abgeschabt werden. Schützen Sie
Ihre Hand vor Verbrennungen.
• Verwenden Sie auf Glaskeramik-Kochfeldern
nur Töpfe und Pfannen mit ebenen Boden, die keine
Rän-der und Grate aufweisen. Es entstehen sonst
bleibende Kratzer.
• Die
Glaskeramik-Kochfläche
ist
temperaturschock-fest. Sowohl Kälte als auch Hitze können ihr nichts anhaben. Vermeiden Sie aber,
dass Gegenstände auf das Kochfeld fallen.
Punktförmige Schlagbelastungen, z.B. durch das
Herunterfallen eines Gewürzfläschchen, können in
ungünstigen Fällen zu Rissen oder Brüchen in der
Glaskeramikplatte führen.
• Beim Auftreten von Brüchen, Sprüngen oder
Rissen in der Glaskeramikplatte ist das Kochfeld
sofort auszuschalten und vom Netz zu trennen.
Schalten Sie dafür die Sicherung aus oder ziehen
Sie den Netz-stecker und benachrichtigen Sie den
Kundendienst.
Durch defekte Stellen können überkochende Speisen an spannungsführende Teile des Kochfeldes
gelangen.
• Beachten Sie die Hinweise zur Pflege und
Reinigung der Glaskeramik. Bei unsachgemässer
Behandlung übernimmt ZANUSSI keine Haftung.
Bewahren Sie diese Gebrauchsanweisung auf!
Auspacken und Kontrolle
Bitte überprüfen Sie das Gerät auf
evtl. Transportschäden! Bei Schäden am Gerät umgehend vor dem
Anschliessen die Lieferfirma verständigen.
Verpackungsmaterial immer ordnungsgemäss entsorgen.
Gerätebeschreibung
ZGR / ZGRN / ZGRW / ZGRX 2226
1. Kochzone
∅
(Zweikreis-Kochzone)
2
120/210 mm
2100 W
145 mm
1200 W
∅ 170 x 265 mm
3. Kochzone
(Zweikreis-Kochzone)
2200 W
4. Kochzone
1700 W
2. Kochzone
∅
∅
180 mm
3
5. Restwärmeanzeige
1
5
4
Technische Daten
Leistungsschilder
Typ 077.0
Instr. No.
ZGR 2226
Prod.No. 941 591 674
Ser.No.
ZANUSSI
7.2kW
230 V ~ 50 Hz
SWISS MADE
Typ 077.0
Aussenmasse:
Länge
Breite
Höhe
: 572 mm
: 502 mm
: 44 mm
Ausschnittmasse: Länge
Breite
: 560 mm
: 490 mm
Spannung
Anschlusswert
: 230 V ~ 50 Hz
: 7.2 kW
Instr. No.
ZGRN 2226
Prod.No. 941 591 675
Ser.No.
ZANUSSI
7.2kW
230 V ~ 50 Hz
SWISS MADE
Typ 077.0
ZGRW 2226
Instr. No.
Ser.No.
ZANUSSI
Prod.No. 941 591 676
7.2kW
230 V ~ 50 Hz
SWISS MADE
Typ 077.0
Instr. No.
ZANUSSI
ZGRX 2226
Prod.No. 941 591 677
Ser.No.
7.2kW
230 V ~ 50 Hz
SWISS MADE
5
Bedienung
Kochzonen
Die Kochzonen sind durch entsprechende Markierungen auf der Glaskeramikplatte gekennzeichnet.
Die Bedienung der Kochzonen ist
im dazugehörigen Schaltkasten oder
EInbauherd untergebracht und auch
dort beschrieben.
Die Durchmesser der Kochzonen entsprechen den Auflageflächen der im Handel üblicherweise erhältlichen
Pfannen.
Restwärmeanzeige
Die Restwärmeanzeige leuchtet auf, wenn an der Oberfläche der entsprechenden Kochzone eine Temperatur
auftritt, bei der Verbrennungsgefahr besteht. Auch nach
dem Ausschalten des Gerätes er-lischt diese Lampe
erst, wenn keine Verbrennungs-gefahr mehr besteht (bei
60° C). Die Restwärme der Kochzone sollte zum Fertiggaren oder Warmhalten von Speisen genutzt werden.
Richtiges Kochgeschirr
Für Glaskeramik-Kochfelder gibt es speziell getestes
Koch-/Bratgeschirr. Beachten Sie die Deklaration der
Hersteller.
Kochgeschirr mit Aluminium- oder Kupferboden können
metallische Verfärbungen hinterlassen, welche nicht
mehr entfernt werden können. Besondere Vorsicht ist
bei Emaillepfannen geboten. Vermeiden Sie das Leerkochen dieser Art von Kochgeschirr, da der Topfboden
so beschädigt werden kann, dass er beim Verschieben
Kratzer erzeugt.
Beachten Sie folgende Hinweise für einen optimalen Energieverbrauch, für eine optimale Kochzeit
sowie auch um zu verhindern, dass Überkochendes
auf der Kochstelle festbrennen kann:
Topfboden
• Das Koch-/Bratgeschirr soll einen stabilen ebenen
Topfboden haben. Ein Topfboden mit Rändern und
Graten wirkt kratzend und scheuernd auf der Glaskeramik! Verlangen Sie Elektrogeschirr.
Topfgrösse
• Die Auflagefläche von Töpfen oder Pfannen soll im
Durchmesser möglichst genau der Kochstelle entsprechen.
Topfdeckel
• Ein Deckel auf dem Topf verhindert, dass die Wärme
entweicht, verkürzt die Aufheizzeiten und reduziert
den Energieverbrauch.
6
Pflege und Reinigung
Zum Reinigen der Glaskeramik gelten die gleichen Gesichtspunkte wie
für Glasflächen. Auf keinen Fall
scheuernde oder aggressive Reinigungsmittel oder Scheuersand und
Schwämme mit kratzender Oberfläche verwenden.
Reinigen nach jedem Benutzen
• Leichte, nicht festgebrannte Verschmutzungen
mit einem feuchten Tuch ohne Reinigungsmittel abwischen. Beim Verwenden von Spülmittel können bläuliche Verfärbungen auftreten. Diese hartnäckigen Flekken lassen sich nicht immer beim ersten Reinigen und
auch nicht mit einem Spezial-Reiniger entfernen.
• Festanhaftende Verschmutzungen mit einem
Klingenschaber entfernen. Danach mit einem feuchten
Tuch die Kochfläche abwischen.
Flecken entfernen
• Helle perlmuttfarbene Flecken (Aluminium-Rückstände) können Sie auf dem abgekühlten Kochfeld mit
einem Spezial-Reinigungsmittel entfernen. Kalkrückstände (durch überkochendes Wasser) können Sie mit
Essig oder einem Spezial-Reinigungsmittel beseitigen.
• Beim Entfernen von Zucker, zuckerhaltigen Speisen, Kunststoff oder Alufolie darf das betreffende
Kochfeld nicht ausgeschaltet werden! Schaben Sie
sofort die Reste mit einem Klingenschaber gründlich von
der heissen Kochstelle. Nach dem Entfernen der Verschmutzung kann die Kochstelle ausgeschaltet werden
und im erkalteten Zustand mit einem Spezial-Reinigungsmittel nachgereinigt werden.
Die erwähnten Reinigungsmittel gibt es in Warenhäusern, Elektro-Fachgeschäften, Drogerien, im Lebensmittelhandel und in Küchenstudios. Klingenschaber erhalten Sie in Hobby- und Baumärkten sowie in Malerbedarfsgeschäften.
Tragen Sie die Reinigungsmittel nicht auf die heisse
Kochstelle auf. Am besten ist es, die Reinigungsmittel
antrocknen zu lassen und feucht abzureiben.
Sollten Reinigungsmittelreste vorhanden sein, wischen
Sie diese mit einem feuchten Tuch vor dem Wiederaufheizen ab. Sie können sonst ätzend wirken.
Bei unsachgemässer Behandlung der Glaskeramik-Kochfläche übernehmen wir keine Haftung !
7
Installation
• Arbeitsplatte nach vorgeschriebenem Ausschnittmass bzw.
nach Schablone ausschneiden
(genau Anrisslinie sägen).
Detail A
• Dichtung auf einwandfreien Sitz und lückenlose Auflage prüfen (siehe Detail A).
• Glaskeramik-Kochfeld in Ausschnitt einlegen und
zentrieren.
Befestigung nach Abb. 1
• Laschen gegen die Arbeitsplattenunterseite spannen.
• Mittels eines Schraubendrehers oder Kreuzschlitzschraubendrehers Spannelemente von der Mitte ausgehend diagonal versetzt gleichmässig stark anziehen, bis der Einbaurand sauber auf der Arbeitsplatte
aufliegt.
• Zu starkes Anziehen vermeiden!
• Keine Elektro- oder Luftschrauber ohne einstellbare
Rutschkupplung verwenden (Einstellwert 1-1.1 Nm).
Der Einbau des Schaltkastens oder des Kochherdes
erfolgt nach separater Anleitung. Damit das Gerät keinen Schaden nimmt, dürfen nur solche Schalter-kästen
an die Kochfelder angeschlossen werden, die vom
Hersteller für diese Kochfelder freigegeben wurden.
Der Abstand zwischen der Unterseite des Kochfeldes
und den sich darunter befindlichen Möbelteilen muss
mindestens 20 mm betragen (Abb.2).
Ausschnittmasse :
560
x
490
mm
Kochfeld
: 572 x 502 mm
Dichtung
Abb.1
Glaskeramik
Arbeitsplatte
Der Anschluss des Glaskeramik-Kochfeldes darf
nur von einer geschulten Fachkraft durchgeführt
werden. Der Berührungsschutz muss durch den
ordnungsgemässen Einbau des Gerätes sichergestellt sein.
Achtung: • Sind Reparaturen auszuführen, muss das Abb.2
Gerät spannungsfrei sein.
• Sobald ein Riss in der Oberfläche
sichtbar wird, ist das Gerät vom Versorgungsnetz zu trennen.
Das Gerät entspricht bezüglich des Schutzes
gegen Feuergefahr dem Typ Y (IEC 335-2-6). Nur
Ge-räte dieses Typs dürfen einseitig an nebenstehende Hochschränke oder Wände eingebaut
werden.
8
Laschen
20
123
123
123
123
123
123
123
123
123
123
123
123
123
123
123
Im Falle eines Defekts
• Die Kochstelle wird nach dem Einschalten nicht
heiss.
=> Prüfen Sie, ob die Sicherung der Hausinstalla-tion
herausgedreht ist.
• Beim Aufheizen ist ein Brummton zu hören.
=> Das ist keine Störung. Beim zunehmenden Aufheizen verschwindet er wieder.
• Farbliche Veränderungen des Kochfeldes treten auf.
=> Dies sind keine Veränderungen des Materials,
sondern eingebrannte und nicht regelmässig entfernte Rückstände. Sie haben keinen Ein-fluss
auf Funktion und Haltbarkeit der Glaske-ramik.
Bevor Sie den Kundendienst anrufen, vergewissern Sie sich, dass das Gerät richtig gehandhabt
wurde, sowie dass alle Sicherungen in Ordnung
sind.
Achtung!
Beim Auftreten von Brüchen, Sprüngen oder Rissen in
der Glaskeramik ist das Kochfeld sofort auszuschalten
und vom Netz zu trennen. Drehen Sie dafür die Sicherung heraus oder ziehen Sie den Netzstecker und
benachrichtigen Sie den Kundendienst.
Wichtig!
Geben Sie bei der Störungsmeldung folgende Daten an:
• Typ
.....................................................
• Bezeichnung .....................................................
• Prod.Nr.
.....................................................
Diese Angaben finden Sie auf den Leistungsschildern im
Kapitel "Technische Daten" auf Seite 5.
Technische Änderungen vorbehalten.
9
DELTA
HM
491B
491W
491N
491X
HM
496B
496W
496N
ZGR/ZGRN/ZGRW/ZGRX 2226
05.93
374 0333-08
Download PDF

advertising