Aeg PE8036-M Benutzerhandbuch

Aeg PE8036-M Benutzerhandbuch
A
B
2/95
C
D
E/1
E/2
F/1
F/2
3/95
G
H
I/1
I/2
I/3
L
4/95
M/1
M/2
N/1
N/2
O/1
O/2
5/95
P/1
P/2
Q/1
Q/2
Q/3
Q/4
6/95
Q/5
Q/6
Q/7
Q/8
R/1
R/2
7/95
R/3
R/4
R/5
R/6
R/7
R/8
8/95
R/9
S/1
S/2
S/3
S/4
S/5
9/95
S/6
S/7
S/8
T/1
T/2
T/3
10/95
DEUTSCH
INHALTSVERZEICHNIS
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
Beschreibung
der Espressomaschine
Beschreibung der
Bedienblende
Zur Sicherheit
Die erste Benutzung
Zubehör
Auszug/Schublade
(Sonderzubehör)
Espressozubereitung
Heißwasserabgabe
Dampffunktion
Rezepte
Reinigung und Wartung
Aufstellung/Installation
Störfall
Technische Merkmale
Garantiebedingungen
(Deutschland)
Garantiebedingungen
(Östeirreich)
1. BESCHREIBUNG DER
ESPRESSOMASCHINE
(BILD A)
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
Siebträgeraufnahme
Dampfausstoßdüse
Preßstempel
Starttaste des Mahlwerks
Kaffeetrichter
Auszugsverriegelung
Tropfschale
Bohnenbehälter
Wassertank
Stellknopf für Mahlgradeinstellung
Siebträger
Sieb für 1 Tasse
Sieb für 2 Tassen
Kaffeelot
Auslauf für 1 Tasse
16. Auslauf für 2 Tassen
17. Brita-Filter
2. BESCHREIBUNG DER
BEDIENBLENDE
(BILD B)
18.
19.
20.
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
28.
29.
30.
31.
Drehwähler für Dampf/Heißwasser
Drehwähler für Programmwahl
Ein-/Ausschalttaste
Drucktaste für Kaffeebezug
Drucktaste für Heißwasserbezug
Drucktaste für Dampfbezug
Drucktaste für Licht Ein/Aus
Anzeige Gerät Ein/Aus
Anzeige Betriebstemperatur
Anzeige Kaffeebezug
Anzeige Wasserbezug
Anzeige Dampfbezug
Anzeige Licht Ein/Aus
Anzeige Programmwahl
(Espresso, Doppelter Espresso,
1 Tasse Kaffee, 2 Tassen Kaffee
bzw. 1 Kaffeebecher)
3. ZUR SICHERHEIT
Der Gebrauch dieses neuen
Gerätes ist ganz einfach.
Es wird jedoch empfohlen, vor der
ersten Inbetriebnahme dieses
Handbuch sorgfältig durchzulesen. Dadurch können die besten
Ergebnisse erzielt und Störfälle
vermieden werden.
Die
Sicherheitshinweise
sind
unbedingt zu beachten!
11/95
SICHERHEITSHINWEISE
Reparaturen können zu Schäden
und Unfällen führen, auch wird
der Gewährleistungsanspruch in
Frage gestellt. Am besten in
diesem Handbuch nachschlagen.
Sollten
keine
geeigneten
Informationen zu finden sein, so
ist
der
nächstgelegene
Kundendienst aufzusuchen.
Die Wartung des Gerätes darf nur
vom autorisierten Kundendienst
durchgeführt werden.
ACHTUNG:
Um perfekten Kaffee zu erhalten,
muss die Ausgabegruppe immer
eine sehr hohe Temperatur
haben. Um Verbrennungen zu
vermeiden, empfiehlt es sich mit
grösster Sorgfalt vorzugehen.
??
??
??
??
??
??
??
??
??
Das
Gerät
darf
nur
von
Erwachsenen betätigt werden.
Kinder dürfen dieses Gerät
nicht ohne Aufsicht betätigen.
Es ist gefährlich und nicht
zulässig, technische Änderungen
am Gerät vorzunehmen.
Das Gerät darf nur an ein
Stromnetz angeschlossen werden,
dessen Spannung, Stromart und
Frequenz mit den Angaben auf
dem Typschild übereinstimmen.
Gerät stets sauber halten.
Keine
gefrorenen
oder
karamelisierten Bohnen in den
Bohnenbehälter
geben,
nur
geröstete
Kaffeebohnen!
Fremdkörper aus dem Behälter
entfernen.
Gerät nicht in Wasser tauchen.
Die Außenflächen des Gerätes
werden während des Betriebes
heiß und bleiben dies auch für
eine gewisse Zeit nach dem
Ausschalten des Gerätes.
Solang das Gerät heiß ist,
müssen Kinder ferngehalten
werden .
Vor Reinigung bzw. Wartung stets
überprüfen, daß das Gerät vom
Netzstrom getrennt ist .
Bei Störfällen das Gerät nie
selbst reparieren. Die von
Unbefugten
durchgeführten
CE
Dieses Gerät kommt den BT
73/23-Richtlinien nach
?? Gemäß der Normen über die
elektrische Sicherheit EN 60335-1
(August 1995 – Sicherheit von
elektrischen Haushaltsgeräten und
ähnlichen ) und EN 60335-2-15
(April 1996 – Sondervorschriften
über Heißwasserbereiter).
?? Den EMC 89/336 - Richtlinien
gemäß folgenden Vorschriften:
55014-1
55014-2
61000-3-2
61000-3-3
INBETRIEBNAHME UND
WARTUNG
??
??
Die Inbetriebnahme des Gerätes
und dessen Anschluß an den
Netzstrom
darf
nur
von
autorisiertem FACHPERSONAL
durchgeführt werden. Vor
jeglichem
Eingriff
stets
überprüfen, daß das Gerät vom
Netzstrom getrennt ist.
Nach dem Auspacken prüfen, ob
das Gerät Schäden aufweist und
das Stromkabel in einwandfreiem
12/95
??
Zustand ist. Anderenfalls an den
Verkäufer wenden, bevor das
Gerät in Betrieb genommen wird.
Der Hersteller haftet nicht für
Schäden, die auf die Nichtbeachtung
der
Unfallverhütungsvorschriften
und
unsachgemäße
Bedienung
zurückzuführen sind.
HINWEISE ZUM
UMWELTSCHUTZ
VERPACKUNGSMATERIAL
?? Die verwendeten Verpackungsmaterialien sind umweltfreundlich
und wiederverwertbar. Wir bitten
darum
zum
Umweltschutz
beizutragen,
indem
die
Verpackungsmaterialien
dem
Recycling zugeführt werden.
GERÄTEENTSORGUNG
?? Alte/defekte Geräte sind keine
wertlosen Abfälle.
?? Über
die
derzeitigen
Entsorgungsmöglichkeiten informiert
der Fachhandel oder die örtlichen
Gemeinden.
?? Vor dem Verschrotten des
Gerätes
Netzkabel
abschneiden,
um es
unbrauchbar zu machen.
Gebrauchsanweisung
stets
sorgfältig aufbewahren. Sollte das
Gerät verkauft oder abgegeben
werden,
so
muß
diese
Gebrauchsanweisung dem neuen
Benutzer
auch
übergeben
werden, so daß er sich über den
korrekten Betrieb des Gerätes
und die wichtigen Hinweise auf
dessen
Wartung
informieren
kann.
4. DIE ERSTE BENUTZUNG
WASSERTANK FÜLLEN
(SIEHE AUCH PUNKT 12)
??
??
??
??
??
-
-
Auszugsverriegelung
drücken
(E/1).
Die Espressomaschine auf den
Teleskopschienen aus dem Möbel
herausziehen (E/2).
Den auf der linken Seite des
Gerätes liegenden Wassertank mit
ca. 2,5 Liter kaltem Wasser füllen
(G).
Die Espressomaschine wieder in
den Innenraum schieben (F/1)
und
erneut
die
Auszugsverriegelung drücken (F/2).
Wasserhärte:
Bevor der Behälter mit Wasser
aufgefüllt
wird,
muss
der
Entkalkungs-Filter für mindestens
20 min in kaltem Wasser
befeuchtet werden. Zudem sind
die Anweisungen auf dem Britta
Filter zu beachten (A-17).
Nach diesem Vorgang den Filter in
die
dafür
vorgesehene
Aussparung im Inneren des
Behälters einsetzen.
Falls das Gerät über einen
längeren Zeitraum hinweg nicht
benutzt wurde, empfiehlt es sich,
das Wasser des Tanks zu
wechseln, sowie Restwasser aus
dem Heizkessel zu entfernen.
Dazu etwa einen halben Liter
Wasser
aus
der
Maschine
auslaufen lassen (siehe Abschnitt
8. Heißwasserabgabe).
13/95
BOHNENBEHÄLTER FÜLLEN
??
??
??
??
Die Auszugsverriegelung drücken
(E/1).
Die Espressomaschine auf den
Teleskopschienen aus dem Möbel
herausziehen (E/2).
Den auf der rechten Seite des
Geräts liegenden Bohnenbehälter
(H) mit ca. 110 g Espressobohnen
befüllen.
Die Espressomaschine auf den
Teleskopschienen wieder in den
Innenraum zurückschieben (F/1)
und
erneut
die
Auszugsverriegelung drücken (F/2).
VOR DER INBETRIEBNAHME
??
??
??
Die
Espressomaschine
durch
Drücken der Ein-/Ausschalttaste
einschalten (B-20). Die rote
Anzeige
(B-25)
zeigt
die
Betriebsbereitschaft des Gerätes
an.
Heißwasser aus der Maschine
auslaufen lassen (siehe Abschnitt
8.
Heißwasserabgabe)
und
abwarten, bis die im Heizkessel
vorhandene Luft vollständig durch
die Dampfausstoßdüse entweicht
(A-2) und Wasser austritt (falls
notwendig,
diesen
Vorgang
mehrmals
wiederholen).
Anschließend den Drehwähler
wieder zurückdrehen (B-18).
Gleichzeitig leuchtet die rote
Anzeige auf (B-26), durch die das
Aufheizen des Wassers im Inneren
des Heizkessels angezeigt wird.
Das Erlöschen der Anzeige
bedeutet,
dass
die
Espressomaschine die korrekte
Betriebstemperatur erreicht hat
und zur
bereit ist.
Espressozubereitung
ZURÜCKSETZEN AUF
AUSGANGSEINSTELLUNGEN
??
??
??
Die Maschine wird vom Hersteller
optimal für den caffè espresso all’
italiana voreingestellt, getestet
und freigegeben nach den
‚Standards der Universität des
Kaffees in Neapel‘ und entspricht
dem Standard ILLY.
Um typisch deutschen Kaffee zu
erhalten,
nutzt
man
die
vorgesehenen Programme.
Diese
Programme
können
individuell eingestellt werden
(siehe Punkt 4).
Auf die ursprünglichen Werte
kann wie folgt zurückgesetzt
werden:
Ein-/Ausschalttaste des Gerätes
(B-20) zusammen mit Drucktaste
für Dampfbezug (B-23) drücken.
Ein schwaches Aufleuchten der
LED- Anzeige zeigt an, dass der
Standard wieder eingestellt ist.
EINSTELLUNG DES MAHLGRADES
??
??
??
??
Die Espressomaschine wird
werkseitig bereits auf einen
Mahlgrad
bei
idealer
Bohnenqualität eingestellt.
Auszugsverriegelung
drücken
(E/1).
Die Espressomaschine auf den
Teleskopschienen aus dem Möbel
herausziehen (E/2).
Der Mahlgrad kann mit dem dafür
vorgesehenen Stellknopf (mehrere
Umdrehungen möglich) eingestellt
werden (A-10). Durch Drehen des
14/95
??
Stellknopfes im Uhrzeigersinn
erhält man feiner gemahlenen und
somit stärkeren Kaffee. Durch
Drehen des Stellknopfes gegen
den Uhrzeigersinn werden die
Bohnen gröber gemahlen und der
Kaffee ist weniger stark.
Die Espressomaschine auf den
Teleskopschienen wieder in den
Innenraum zurückschieben (F/1)
und
erneut
die
Auszugsverriegelung drücken (F/2).
PROGRAMMIERUNG DER
MAHLMENGE
??
??
??
Die Espressomaschine wird
werkseitig bereits auf die
Abgabe der für einen idealen
Espresso nach ILLY-Standard
notwendigen
Kaffeemenge
eingestellt.
Es ist möglich, die Menge an
gemahlenem Kaffee zu erhöhen
oder zu verringern und die
ausgewählte
Menge
abzuspeichern. Die programmierbare Menge bezieht sich immer
nur auf eine Tasse Espresso. Die
Mahlenmenge für die anderen
Programme wird automatisch
berechnet.
Den
Stellknopf
für
die
Kaffeemenge (B-19) nach links
auf die Anzeige Espresso drehen
(B-31), den Siebträger (A-11) mit
dem Sieb für 1 Tasse (A-12) unter
den dafür bestimmen Trichter
(A-5) positionieren
und die
Starttaste des Mahlwerks (A-4)
leicht mit dem Siebträger gedrückt
halten. Auf diese Weise befindet
sich das Gerät nach ca. 10
Sekunden im Programmiermodus
und das Mahlwerk setzt sich in
??
Betrieb. Nach Erreichen der
gewünschten
Mahlmenge
(empfohlene Menge ca. 6 - 7 g),
genügt es, die Starttaste (A-4)
loszulassen, und die Kaffeemenge
wird automatisch gespeichert.
Darauf
Nützlicher Hinweis:
achten, dass immer das für die
gemahlene
Kaffeemenge geeignete Sieb verwendet wird
(kleines Sieb für eine Tasse,
großes Sieb für zwei Tassen) (A12÷13).
PROGRAMMIERUNG DER
ESPRESSO-/KAFFEEMENGE PRO
TASSE
??
??
??
??
??
Die Auslaufmenge an EspressoKaffee kann ganz nach dem
persönlichen Geschmack bzw.
Geschirr eingestellt werden.
Den Drehwähler (B-19) auf das
gewünschte Programm stellen und
Kaffee in den Siebträger mahlen.
Den Siebträger (A-11) in den
Siebträgerring schieben (A-1) und
je nach gewähltem Programm
eine oder zwei Tassen unter den
Filterträger stellen.
Um in den Programmiermodus zu
gelangen, Drucktaste für Kaffeebezug (B- 21) für ca. 5 Sekunden
gedrückt halten.
Wenn der Auslauf beginnt, die
Drucktaste loslassen (während
dieses Vorgangs blinkt die Anzeige
Kaffeebezug (B-27).
Nach Erreichen der gewünschten
Kaffeemenge
erneut
die
Drucktaste Kaffeebezug (B-21)
drücken. Die Speicherung der
Espresso-/Kaffeemenge
erfolgt
automatisch.
15/95
PROGRAMMIERUNG DER
HEISSWASSERMENGE
??
??
??
??
??
Einen
Behälter
unter
die
Dampfausstoßdüse (A-2) stellen.
Den
Drehwähler
für
Dampf/Heißwasser (B-18) gegen
den Uhrzeigersinn drehen.
Um in den Programmiermodus zu
gelangen,
Drucktaste
für
Heißwasserbezug (B-22) für ca. 5
Sekunden gedrückt halten.
Wenn der Auslauf beginnt, die
Drucktaste loslassen.
Nach Erreichen der gewünschten
Wassermenge neuerlich die Taste
drücken (Bild B/Punkt 22), die
Speicherung der Wassermenge
erfolgt automatisch.
6. SCHUBLADE
(SONDERZUBEHÖR)
Eine nützlich ausgestattete Schublade
mit Vorderfront aus Edelstahl (PES
8036-m) ist als Sonderzubehör
lieferbar.
Die Schublade ist im Inneren in
verschiedene Fächer eingeteilt:
- für Tassen- und Untertassen,
- für einen herausnehmbaren Abklopfkasten zur Entsorgung
des
Kaffeetresters,
- zur Aufbewahrung der mitgelieferten
Zubehörteile
(Siebträger,
Siebe,
Kaffeelot),
- für ein Tablett.
7. ESPRESSOZUBEREITUNG
5. ZUBEHÖR
??
-
??
??
Die Espressomaschine ist mit
einem Siebträger ausgestattet (A11), in den zwei verschiedene
Siebe eingesetzt werden können:
für eine Tasse (A-12)
für zwei Tassen (A-13)
Falls Portionspackungen
verwendet werden, ist das Sieb
für eine Tasse zu benutzen.
Des weiteren liegt ein Kaffeelot
bei (A-14), mit dem die genaue
Menge an gemahlenem Kaffee
bestimmt
werden
kann
(gestrichen voll = ca. 7 g).
Als zusätzliches Zubehör werden
noch zwei Ausläufe für eine
einzelne Tasse (A-15) bzw. zwei
Tassen Espresso-Kaffee (A-16)
mitgeliefert, die je nach Bedarf
abwechselnd
am
Siebträger
(A/11) anzuschrauben sind.
VERWENDUNG VON
ESPRESSOBOHNEN
??
??
??
??
Den Drehwähler (B-19) auf das
gewünschte Programm stellen.
Den Siebträger (A-11) unter den
Kaffeetrichter (A-5) halten und
leicht
die
Starttaste
des
Mahlwerks (A-4) drücken. In
Folge wird automatisch die vorher
eingegebene Menge für eine oder
zwei Tassen Kaffee abgegeben.
Anschließend den gemahlenen
Kaffee mit dem Preßstempel fest
pressen (A-3).
Den Siebträger (A-11) in den
Trägerring (A-1) einsetzen und
den Griff des Siebträgers von links
nach rechts drehen, bis dieser in
etwa senkrecht zu Gerätefront
steht.
Eine oder zwei Tassen unter den
Auslauf (A-15÷16) des Siebträgers stellen.
16/95
??
??
??
Warten bis die rote Anzeige der
Betriebstemperatur
(B-26)
erlischt.
Die Drucktaste (B-21) für Kaffeebezug drücken. Die abgegebene
Kaffeemenge
entspricht
der
vorher
ausgewählten
und
gespeicherten Menge.
Den
Siebträger
aus
dem
Trägerring
lösen
und
den
Kaffeetrester ausklopfen.
VERWENDUNG VON
PORTIONSPACKUNGEN
(SYSTEM E.S.E)
??
??
??
??
??
Das System E.S.E. steht für Easy
Serving Espresso und ist der
internationale Standard bei der
Zubereitung von Kaffee unter
Verwendung
von
Portionspackungen (eine Einwegportion
Röstkaffee).
Das System E.S.E. ist einfach,
praktisch, ökologisch und sauber,
da
durch
eine
spezielle
Schutzhülle das Austreten von
Kaffee verhindert wird und diese
nach dem Gebrauch ganz einfach
entsorgt werden kann.
Derartige
Portionspackungen
können
in
diesem
Gerät
verwendet werden.
ACHTUNG: Eine Einwegportion
Kaffee reicht für eine Tasse Kaffee
oder Espresso verwendbar.
Den Drehwähler (B-19) auf das
gewünschte Programm stellen
(einen Espresso oder 1 Tasse
Kaffee).
Die Portionspackung in den
Siebträger einlegen (Sieb für 1
Tasse verwenden).
Den Siebträger (A-11) in den
Trägerring (A-1) einsetzen und
??
??
??
??
den Griff des Siebträgers von links
nach rechts drehen, bis dieser in
etwa senkrecht zur Gerätefront
steht.
Die Tasse unter den Auslauf (A15) des Siebträgers stellen.
Warten, bis die rote Anzeige der
Betriebstemperatur(B-26) erlischt.
Die Drucktaste (B-21) für Kaffeebezug drücken. Die abgegebene
Kaffeemenge
entspricht
der
vorher
ausgewählten
und
gespeicherten Menge.
Den
Siebträger
aus
dem
Trägerring lösen und die benutzte
Portionspackung entfernen.
NÜTZLICHE HINWEISE FÜR DIE
ZUBEREITUNG EINES
AUSGEZEICHNETEN ESPRESSO
??
??
??
??
??
Für die Zubereitung eines guten
Espressos sind ein sauberes Gerät
und die richtige Temperatur
Voraussetzung.
Immer Prüfen, ob das Sieb, der
Siebträger und der Trägerring
einwandfrei sauber sind.
Außer bei längerer Abwesenheit
sollte
die
Espressomaschine
immer
mit
eingesetztem
Siebträger betriebsbereit gehalten
werden, damit
dieser warm
bleibt.
Die Tassen durch Betätigen der
Drucktaste Kaffeebezug mit etwas
Wasser vorwärmen. Auf diese
Weise wird das im Heizkessel
verbliebene Wasser verringert und
gleichzeitig der Siebträger erhitzt.
Nach Ende des Gebrauchs der
Espressomaschine
ist
der
Siebträger zu reinigen. Dazu einen
Kaffeebezug ohne Kaffeemehl
durchführen, damit eventuelle
17/95
??
??
Kaffeereste, die den Geschmack
der darauf folgend zubereiteten
Espressi beeinträchtigen könnten,
entfernt werden.
Um
einen
ausgezeichneten
Espresso zu erhalten, sollte die
Auslaufzeit ca. 20-25 Sekunden
betragen. Zu den die Auslaufzeit
beeinflussenden Faktoren zählen
der Mahlgrad der Espressobohnen,
die
Menge
des
gemahlenen Kaffees und der auf
das Kaffeemehl ausgeübte Druck.
Die Maschine ist auf die
Zubereitung
eines
qualitativ
einwandfreien Espresso-Kaffees
eingestellt. Bei Bedarf kann der
Mahlgrad und die Menge des
gemahlenen Kaffees verändert
werden (siehe Abschnitt 4 Die
erste Benutzung).
Nützlicher Hinweis: Kaffee ist
ein hygroskopisches Produkt, d. h.
seine
Qualität
ist
luftfeuchtigkeitsabhängig. Deshalb
sollten die Espressobohnen bei
großer Luftfeuchtigkeit etwas
gröber gemahlen werden, da das
Kaffeemehl
andernfalls
zu
kompakt und der Kaffeeausfluss
mühsam wird. Bei trockenerem
Klima
sollte
der
Mahlgrad
hingegen etwas feiner eingestellt
werden.
??
9. DAMPFFUNKTION
ERHITZEN VON FLÜSSIGKEITEN
??
??
??
??
??
8. HEISSWASSERABGABE
??
??
??
??
??
Ein
Gefäß
unter
die
Dampfausstoßdüse stellen (A-2).
Den Drehwähler (B-18) gegen den
Uhrzeigersinn drehen.
Die Drucktaste für Heißwasserbezug (B-22) drücken,
die
abgegebene
Wassermenge
entspricht
der
vorher
eingespeicherten Menge. Der
Vorgang kann auch vorher durch
Drücken der Taste Heißwasserbezug beendet werden.
Den Drehwähler (B-18) wieder
schließen.
??
Einmal die Taste Dampfbezug
drücken (I/1); Die Anzeigen für
Dampfbezug (B-29) und Betriebstemperatur(B-26) leuchten rot
auf.
Abwarten, bis beide Anzeigen
erlöschen (I/2). Falls der Vorgang
abgebrochen werden soll, erneut
Taste
Dampfbezug
(B-23)
drücken.
Zur Prüfung, ob das Gerät zum
Dampfbezug bereit ist, kann auch
später die Taste Dampfbezug
gedrückt werden (I/3) - leuchtet
die Anzeige Betriebstemperatur
(B-26) nicht auf, zeigt dies, dass
das Gerät noch immer für den
Dampfbezug bereit ist.
Die Dampfausstoßdüse (A-2) in
die zu erwärmende Flüssigkeit
eintauchen.
Drehwähler für Dampf (B-18)
gegen den Uhrzeigersinn drehen,
bis ausreichend Dampf austritt.
Warten, bis sich die Flüssigkeit
erhitzt hat.
Drehwähler
(B-18)
im
Uhrzeigersinn schließen.
Nie
Kaffee
Wichtig:
zubereiten, wenn das Gerät
dampfbereit ist! In diesem
Fall muß das Gerät zunächst
18/95
??
abgedampft
werden,
wie
nachfolgend erklärt wird.
Wichtig: Nach jeder Nutzung
der
Dampffunktion
muss
zuerst
die
Taste
für
Heißwasserbezug
(B-22)
gedrückt werden, ohne den
Drehwähler Dampf (B-18) zu
öffnen. Dieser Vorgang ist
notwendig,
um
die
Heizkammer
wieder
mit
frischem Wasser aufzufüllen.
AUFSCHÄUMEN VON MILCH FÜR
CAPPUCCINO
??
??
??
??
??
??
Einmal die Taste Dampfbezug
drücken (I/1); Die Anzeigen für
Dampfbezug (B-29) und Betriebstemperatur(B-26) leuchten rot
auf.
Abwarten, bis beide Anzeigen
erlöschen (I/2). Falls der Vorgang
abgebrochen werden soll, erneut
auf die Taste Dampfbezug (B-23)
drücken.
Zur Prüfung, ob das Gerät zum
Dampfbezug bereit ist, kann auch
später die Taste Dampfbezug
gedrückt werden (I/3). Leuchtet
die Anzeige Betriebstemperatur
(B-26) nicht auf, zeigt dies, dass
das Gerät noch immer für den
Dampfbezug bereit ist.
Die Dampfausstoßdüse (A-2) in
die
aufzuschäumende
Milch
eintauchen.
Drehwähler für Dampf (B-18)
gegen den Uhrzeigersinn drehen,
bis ausreichend Dampf austritt.
Während des Dampfaustritts den
Behälter auf und ab bewegen, bis
die Milch aufschäumt und somit
für den Cappuccino bereit ist.
??
??
Drehwähler
(B-18)
im
Uhrzeigersinn schließen.
Nie
Kaffee
Wichtig:
zubereiten, wenn das Gerät
dampfbereit ist! In diesem
Fall muß das Gerät zunächst
abgedampft werden, wie in
der Folge erklärt wird.
Wichtig: Nach jeder Nutzung
der
Dampffunktion
muss
zuerst
die
Taste
für
Heisswasserbezug
(B-22)
gedrückt werden, ohne den
Drehwähler Dampf (B-18) zu
öffnen. Dieser Vorgang ist
notwendig,
um
die
Heizkammer
wieder
mit
frischem Wasser aufzufüllen.
10. REZEPTE
ITALIENISCHER CAPPUCCINO
Dabei handelt es sich um Espresso mit
aufgeschäumter Milch, die einen
dicken Schaum bildet und dem Kaffee
einen sanften Geschmack schenkt.
Man serviert ihn in einer großen Tasse.
Kalte Milch in eine hohe Kanne geben
und durch den Dampfstrahl einen
dicken Schaum erzeugen. Reichlich
Milch und Schaum in den Espresso
geben und je nach Geschmack mit
Kakaopulver bestreuen.
WIENER CAPPUCCINO
Diese Variante hat ihren Ursprung aus
der
jahrhundertelangen
österreichischen Tradition.
Man bereitet einen dünnen Espresso
vor (Wassermenge erhöhen), warme
Milch dazugeben und alles mit
19/95
Schlagsahne
bedecken.
Mit
Schokoladensplittern bestreuen und in
einer mittelgroßen Tasse servieren.
KALTER ESPRESSO-SHAKE
Schaumig und erfrischend.
Ein echter Genuß in den heißen Tagen.
Man bereitet einen Espresso mit
Zucker vor und gießt ihn in einen
Shaker
mit
Eiswurfeln.
Einige
Sekunden schütteln und in geeigneten
Gläsern servieren.
Das Ganze abkühlen lassen, bis es
lauwarm ist, und im Gefrierfach 4 - 5
Stunden lang gefrieren lassen.
Eiskugeln
servieren
und
mit
Kaffeebohnen garnieren.
11. REINIGUNG UND
WARTUNG
AUSSENTEILE
??
IRISCHER KAFFEE
Anregend und stärkend.
In einem hohen erwärmten Glas acht
Teile warmen Kaffees, ein Teil Whisky
und ein Teil Rohrzucker mixen.
Das Gemisch mit frischgeschlagener
Sahne bedecken.
??
??
MEXIKANISCHER KAFFEE
Stark und exotisch.
In einer Tasse einen Schuß Sahne, ein
halber Teelöffel (TL) Zimt, eine Prise
Muskatnuß und Zucker gut umrühren
und dann schlagen. Ein TL flüssige
Schokolade und den Kaffee in eine
mittelgroße Tasse gießen, noch ein
wenig Zimt dazugeben und gut
umrühren. Mit einem TL Vanillesahne
garnieren.
CAPPUCCINO-EIS
Die
Außenteile
der
Espressomaschine sind mit einem
weichen
Tuch
und
ohne
Verwendung von aggressiven
Reinigungsmitteln zu säubern (L).
Für
die
Reinigung
der
Edelstahlteile keine Stahlwolle,
Topfschwämme
oder
harte
Reinigungsmittel verwenden.
Mit
einem
weichen
Tuch
trockenreiben.
TROPFSCHALE
??
??
??
Die Tropfschale aus dem Gerät
herausnehmen (M/1,M/2).
Die Tropfschale (A-7) regelmäßig
entleeren, um den Austritt von
Flüssigkeit
und
die
damit
verbundene Verschmutzung der
darunter liegenden Möbelteile zu
vermeiden.
Die
Tropfschale
und
das
dazugehörige Metallgitter können
im
Geschirrspüler
gereinigt
werden.
In einem Töpfchen zwei Tassen
Espresso mit ¾ Tasse Schlagsahne
und ½ Tasse Zucker zum Kochen
bringen.
20/95
SIEBE, SIEBTRÄGER/-RING
??
??
??
Die
Siebe
(A-15÷16),
den
Siebträger (A-11) und den
Trägerring (A-1) stets sauber
halten. Kaffeerückstände können
den
Geschmack
der
darauffolgend
zubereiteten
Espressi beeinträchtigen.
Den Siebträger und die Siebe
einmal
pro
Monat
im
Geschirrspüler reinigen.
Außerdem darauf achten, dass die
Dampfausstoßdüse (A-2) min.
einmal täglich gereinigt wird, da
diese
innen
durch
das
Aufschäumen
von
Milch
verschmutzt sein könnte. Dazu
genügt es, die Schutzkappe
abzuziehen (N/1,N/2) und sie
gemeinsam mit der Düse mit
einem Schwamm und warmem
Wasser zu reinigen.
Wichtig: für die Reinigung der
Düse
immer
das
Gerät
ausschalten und mindestens
20 min abwarten, bis die
Espressomaschine vollständig
abgekühlt
ist,
um
Verbrennungen zu vermeiden.
??
??
REINIGUNGSZYKLUS DES
HEIZKESSELS
??
??
-
-
WASSERTANK
??
??
Falls das Gerät über einen
längeren Zeitraum hinweg nicht
benutzt wurde, empfiehlt es sich,
das Wasser des Tanks zu
wechseln und Restwasser aus
dem Heizkessel abzulassen. Dazu
mehrmals
die
Drucktaste
Kaffeebezug (B-21) betätigen.
Den Wassertank (A-9) regelmäßig
von eventuellen Kalkablagerungen
befreien.
Der Wassertank kann auch im
Geschirrspüler gereinigt werden.
Sollte der Brita-Filter verwendet
werden, wird der Austausch des
Filters nach mindestens nach
sechs Wochen empfohlen (siehe
auch Herstellerempfehlungen von
Brita).
-
Wie bei allen Geräten mit
Wassergebrauch können sich auch
bei der Espressomaschine im
Inneren
des
Heizkessels
Kalkablagerungen bilden.
Es wird daher angeraten, alle
sechs
Monate
wie
folgt
vorzugehen:
Den Wassertank mit 1,5 Liter
Wasser füllen und ein halbes Glas
Zitronensäure
flüssig
oder
handelsüblichen
flüssigen
Entkalker (keine Entkalker auf
Basis
von
Essigsäure
und
Ameisensäure) hinzufügen.
Nun einige Male die Drucktaste für
Kaffeebezug
ohne
die
Verwendung von Kaffeemehl oder
Portionspackungen
betätigen
(siehe Abschnitt 7 Espressozubereitung). Auf diese Weise
fließt aus dem Siebträger nur
reines Wasser aus, bis der Tank
vollständig entleert ist.
Um den Heizkessel durchzuspülen,
den Wassertank nochmals mit
kaltem Wasser füllen und erneut
die Drucktaste für den
Kaffeebezug betätigen (wieder
ohne Kaffeemehl).
Anschließend ist das Gerät wieder
betriebsbereit.
21/95
12. EINBAU
EINBAU IN MÖBEL
Das für den Einbau des Gerätes
vorgesehene Möbel muss für den
Einbau geeignetet sein, um den
einwandfreien
Betrieb
der
Espressomaschine zu garantieren.
In
Übereinstimmung
mit
den
Sicherheitsvorschriften ist zum Schutz
vor eventuellem Kontakt mit elektrisch
leitenden Geräteteilen für sorgfältigen
und fehlerfreien Einbau Sorge zu
tragen.
Sämtliche, dem Schutz dienende Teile
oder
auch
eine
eventuelle
Abdeckplatte (wenn das Gerät zum
Beispiel am Ende oder am Anfang der
Anbauelemente angeordnet wird)
müssen so montiert werden, dass ihr
Entfernen
nur
mit
Hilfe
von
Werkzeugen möglich ist.
Es ist ratsam, das Gerät nicht in
direkter
Nähe
zu
Kühloder
Gefrierschränken aufzustellen, da die
abgegebene
Wärme
deren
Betriebsleistung
beeinträchtigen
könnte.
KOMPONENTEN FÜR DIE
INSTALLATION
Lieferungsumfang und Zubehör für die
Installation des Gerätes (C ) :
1
2
3
4
5
6
7
8
9
2
4
2
1
1
1
2
2
1
St
St
St
St
St
St
St
St
St
Montageplatten 1 mm Dicke
Montageplatten 2 mm Dicke
Teleskop-Führungsschienen
Adapter für Elektroanschluss
Gerätestopper
Quertraverse (Gerätestopper)
Winkel für Quertraverse
Konterplättchen
Spiralkabel für Stromanschluß
10 4 St Klebeband für Montageplatten
11 8 St Schrauben M4x16
12 12 St Schrauben selbstschneidend
ELEKTRISCHER ANSCHLUSS
??
??
??
Die Stromversorgungseinheit (C4) oben links an der Rückseite des
Innenraums mit zwei Schrauben
befestigen (O/1).
Die Versorgungsstation mit dem
Netz verbinden.
Das mitgelieferte Stromkabel mit
dem auf der Rückseite des
Gerätes gelegenen Steckanschluss
verbinden und diesen in die
Versorgungsstation
(C-4)
einstecken. Hier befindet sich
auch die Klemmleiste, die für eine
Einphasen-Betriebsspannung von
240V vorgesehen ist (0/1).
GEBRAUCH DER
MONTAGEPLATTEN
Die Nischenbreite wird von der
Möbelbreite und ihrer Seitenwanddicke
bestimmt.
Um
die
Differenz
auszugleichen,
die
sich
bei
Verwendung einer 16 oder 19 mm
dicken Seitenwand ergibt, sind im
Lieferumfang 6 Montageplatten, 4 zu
je 2 mm und 2 zu je 1 mm Stärke
enthalten.
Dadurch
wird
die
Nischenbreite zwischen 562
und
560 mm abgedeckt. Siehe auch Bild
P/1 und P/2.
22/95
EINBAU MIT UNTERGEBAUTER
SCHUBLADE
??
??
??
??
??
??
??
??
Zur Fixierung der Montageplatten
in der Einbaunische (P/1,P/2)
jeweils ein Stück Klebeband als
Montagehilfe anbringen (R/1).
Dabei besonders auf die nach
unten
gerichtete
Lage
der
Abrundung/Abschrägung achten,
durch die die korrekte Ausrichtung
der Platten angezeigt wird.
Das
vordere
Teil
der
Teleskopschienen durch Betätigen
der Entriegelung ausrasten und
herausziehen (Q/2).
Die Teleskopschienen mit den
dazu bestimmten Schrauben laut
Bild (R/5) mit der Seitenwand des
Möbels verschrauben.
Die beiden Führungsschienen für
die Schublade gemäß Bild R/2,
R/3 anbringen.
Die beiden Winkel laut Bild R/3
befestigen.
Die
Quertraverse
unter
Verwendung
der
beiden
Konterplättchen
und
der
Schrauben M4 gemäß Bild R/4
montieren.
Schublade in die montierten
Führungen einsetzen und auf
Gängikeit überprüfen. Notfalls
durch
entsprechende
Montageplattenkombination oder
Nachjustieren am Gehäuse der
Schublade
leichteren
Lauf
einstellen Bild R/6.
Die Teleskopschienen-Endstücke
gemäß Bild Q/6 an den Seiten des
Gerätes befestigen.
Die Schienen mit den bereits im
Innenraum
montierten
Halterungen verbinden und die
Espressomaschine
einschieben
(R/7).
??
??
??
??
Das Gerät bis zum Anschlag
einschieben,
bis
die
Teleskopschienenteile
hörbar
einrasten.
Gerät erneut aus der Nische
herausziehen
und
Steckverbindung
für
den
Stromanschluss gem. Bild O/2
herstellen.
Falls notwendig, die Quertraverse
für korrekte Verriegelungsposition
des Gerätes einregulieren und die
Schrauben gemäß Bild R/8
festziehen.
Um die Espressomaschine zu
blockieren,
die
Auszugsverriegelung am Gerät drücken
(R/9).
EINBAU OHNE UNTERGEBAUTE
SCHUBLADE
??
??
??
??
Die Montageplatten (P/1,P/2) an
die Seitenwände der Nische
einbringen und mit Klebeband als
Montagehilfe fixieren (S/1).
Dabei besonders auf die nach
oben
gerichtete
Lage
der
Abrundung/Abschrägung achten,
durch die die korrekte Ausrichtung
der Platten angezeigt wird.
Das
vordere
Teil
der
Teleskopschienen durch Betätigen
der Entriegelung ausrasten und
herausziehen (S/2).
Die Teleskopschienen mit den
dazu
bestimmten
Schrauben
gemäß Bild (Q/3) mit der
Seitenwand
des
Möbels
verschrauben (S/3).
Den Gerätestopper auf dem
Nischenboden positionieren und
mit
zwei
selbstschneidenden
Schrauben gemäß Bild S/4, S/5
befestigen.
23/95
??
??
??
??
??
??
Die Teleskopschienen gemäß Bild
S/6 an den Seiten des Gerätes
befestigen.
Die Schienen mit den bereits im
Innenraum
montierten
Halterungen verbinden und die
Espressomaschine
einschieben
(S/7).
Das Gerät bis zum Anschlag
einschieben,
bis
die
Teleskopschienenteile
hörbar
einrasten.
Die Auszugsverriegelung am Gerät
(A-6) drücken und die korrekte
Verriegelung
im
Möbel
überprüfen.
Den
Stopper
(S/8)
gegebenenfalls
nachregulieren
und gemäß Bild P/9 endgültig
befestigen.
Um die Espressomaschine zu
blockieren
und
gegen
unbeabsichtigtes
Herausgleiten
aus der Nische zu sichern, ist die
Auszugsverriegelung am Gerät zu
drücken (F/2).
ANSCHLUSS WASSERTANK
??
??
??
??
??
Die Auszugsverriegelung am Gerät
zur Entriegelung drücken (E/1).
Die Espressomaschine auf den
Teleskopschienen aus dem Möbel
herausziehen (E/2)
Den Deckel des Wassertanks
abnehmen (A-9) und den BritaFilter herausnehmen (A-17).
Die Verpackung entfernen und
den Filter für ca. 20 min in kaltes
Wasser legen; anschließend den
Filter in die dafür bestimmte
Öffnung
des
Wassertanks
einsetzen (T/1).
Den flexiblen Schlauch (den mit
dem Filter) für die Ansaugung des
??
??
??
??
Wassers aus dem Behälter ziehen,
ebenso den Schlauch für die
Rückführung des Restwassers aus
der vorgesehenen Aussparung
(T/2).
Den Wassertank herausziehen,
mit kaltem Wasser füllen und
wieder einsetzen.
Die Schläuche bis zum Grund des
Wasserbehälters
zurückführen
(T/3).
Achtung:
Das
Gerät
darf
ausschließlich mit kaltem, stillem
Wasser gefüllt werden; niemals
Milch, Mineralwasser oder andere
Flüssigkeiten einfüllen!
Der
Brita-Filter
ist
bei
Elektrogerätehändlern, unseren
Kundendienststellen
oder
in
Fachgeschäften erhältlich.
13. STÖRFALL
In Störfällen stets überprüfen daß:
1. korrekter Stromanschluss
vorhanden,
2. Wassertank gefüllt ist.
Im Störfall den AEG Kundendienst
unter Angabe des möglichst präzisen
Fehlerbildes und der Serien- und
Gerätenummer rufen.
24/95
14. TECHNISCHE
MERKMALE
SHMELZSICHERUNGEN
Abmessungen der Espressomaschine
siehe Bild D.
??
Breite
594 mm
??
Tiefe
260 mm
??
Höhe
357 mm
??
Fassungsvermögen
Tank
ca. 2,5 Liter
??
Nettogewicht
17 kg
??
Bruttogewicht
19 kg
??
Versorgungsspannung
230 V
??
Gesamte leistungsaufnahme
1150 W
Leistungsaufnahme
des Widerstands
1000 W
??
??
Leistungsaufnahme
der Pumpe
??
Pumpendruck
18 bar
??
Betriebsdruck
12 bar
??
Sicherung
10 Amp.
50 W
F1:
Shmelzsicherung
Vn=250V In=10A
Ø5x20mm
F2
Shmelzsicherung
Vn=250V In=0,5A
Ø5x20mm
15. GARANTIEBEDINGUNG
EN (DEUTSCHLAND)
Der Endabnehmer dieses Geräts
(Verbraucher) hat bei einem Kauf
dieses Geräts von einem Unternehmer
(Händler) in Deutschland im Rahmen
der
Vorschriften
über
den
Verbrauchsgüterkauf
gesetzliche
Rechte, die durch diese Garantie nicht
eingeschränkt werden. Diese Garantie
räumt
dem
Verbraucher
also
zusätzliche
Rechte
ein.
Dies
vorausgeschickt, leisten wir, AEG
Hausgeräte GmbH, gegenüber dem
Verbraucher Garantie dieses Gerät
für den Zeitraum von 24 Monaten
ab Übergabe zu den folgenden
Bedingungen:
25/95
1.
Mit dieser Garantie haften wir
dafür, dass dieses neu hergestellte
Gerät im
Zeitpunkt der Übergabe vom Händler
an den Verbraucher die in unserer
Produktbeschreibung für dieses Gerät
aufgeführten Eigenschaften aufweist.
Ein Mangel liegt nur dann vor, wenn
der
Wert
oder
die
Gebrauchstauglichkeit dieses Geräts
erheblich gemindert ist. Zeigt sich der
Mangel nach Ablauf von sechs (6)
Monaten ab dem Übergabezeitpunkt,
so hat der Verbraucher nachzuweisen,
dass
das
Gerät
bereits
im
Übergabezeitpunkt mangelhaft war.
Nicht unter diese Garantie fallen
Schäden oder Mängel aus nicht
vorschriftsmäßiger Handhabung sowie
Nichtbeachtung der Einbauvorschriften
und Gebrauchsanweisungen.
2.
Dieses Gerät fällt nur dann
unter diese Garantie, wenn es von
einem Unter-nehmer in einem der
Mitgliedstaaten
der
Europäischen
Union gekauft wurde, es bei Auftreten
des Mangels in Deutschland betrieben
wird und Garantieleistungen auch in
Deutschland erbracht werden können.
Mängel müssen uns innerhalb von zwei
(2) Monaten nach dessen Kenntnis
angezeigt werden.
3.
Mängel dieses Geräts werden
wir innerhalb angemessener Frist nach
Mitteilung des Mangels unentgeltlich
beseitigen; die zu diesem Zweck
erforderlichen
Aufwendungen,
insbesondere
Transport-,
Wege-,
Arbeits- und Materialkosten werden
von uns getragen. Über diese
Nachbesserung
hinausgehende
Ansprüche werden durch diese
Garantie dem Verbraucher nicht
eingeräumt.
4.
Bei Großgeräten (stationär
betriebene Geräte) ist im Garantiefall
unter der für den Endabnehmer
kostengünstigen
Rufnummer
0180
322
66
22
*
die
nächstgelegene Kundendienststelle zu
benachrichtigen, von der Ort, Art und
Weise
der
Garantieleistungen
festgelegt
werden.
Nachbesserungsarbeiten
werden,
soweit möglich, am Aufstellungsort,
sonst
in
unserer
Kundendienstwerkstatt durchgeführt.
5.
Garantieleistungen bewirken
weder eine Verlängerung noch einen
Neubeginn der Garantiezeit für dieses
Gerät; ausgewechselte Teile gehen in
unser Eigentum über.
6.
Mängelansprüche aus dieser
Garantie verjähren in zwei (2) Jahren
ab dem Zeitpunkt
der Übergabe des Geräts vom
Händler an den Verbraucher, der
durch
Original-Kaufbeleg
(Kassenzettel,
Rechnung)
zu
belegen ist; wenn dieses Gerät
gewerblich
oder
bei
Waschgeräten
und
Wäschetrocknern
in
Gemeinschaftsanlagen
genutzt
wird, beträgt die Verjährungsfrist
sechs (6) Monate.
AEG Hausgeräte GmbH
Markenvertrieb AEG
Muggenhofer Straße 135
90429 Nürnberg
* Deutsche Telekom
EUR 0,09 / Minute
26/95
16. GARANTIEBEDINGUNG
EN (ÖSTEIRREICH)
Sehr geehrte Kunden!
Wir, die Electrolux Hausgeräte GmbH,
beglückwünschen Sie zum Erwerb
eines Gerätes aus dem Electrolux
Konzern. Für dieses Gerät räumen wir
Ihnen, gemäß den nachstehenden
Bedingungen, eine besondere Garantie
ein, die Ihnen also zusätzliche Rechte
gewährt.
1.
Die Garantie beginnt mit dem
Tag an dem das Gerät gekauft wurde
und erstreckt sich über einen Zeitraum
von 24 Monaten. Wir empfehlen
daher, den Kaufbeleg unbedingt
aufzubewahren.
2.
Die Garantie umfaßt Mängel
am Gerät, die nachweislich auf einen
Material- und / oder Herstellungsfehler
beruhen, wenn sie uns innerhalb von
14 Tagen nach dem Auftreten
angezeigt werden. Nicht unter diese
Garantie fallen Schäden oder Mängel,
die durch nicht vorschriftsgemäße
Handhabung des Gerätes, durch
Nichtbeachtung der Einbauvorschriften
und Gebrauchsanweisungen und durch
Reparaturen oder Eingriffe, die von
Personen vorgenommen wurden, die
hierzu von uns nicht ermächtigt sind,
verursacht wurden. Werden unsere
Geräte
mit
Ersatzteilen
oder
Zubehörteilen versehen, die keine
Originalteile sind und wurde dadurch
ein Defekt verursacht, ist dieser
ebenfalls nicht durch die Garantie
gedeckt.
3.
Mängel
dieses
Gerätes
werden wir innerhalb angemessener
Frist nach Mitteilung des Mangels
unentgeltlich beseitigen. Die zu diesem
Zweck erforderlichen Aufwendungen,
insbesondere
Transport-,
Weg-,
Arbeits- und Materialkosten werden
von uns getragen. Ab dem siebten
Monat der Garantiezeit übernehmen
wir
nur
die
Arbeitsund
Materialkosten.
Über
diese
Nachbesserung
hinausgehende
Ansprüche werden durch diese
Garantie
nicht
eingeräumt.
Nachbesserungsarbeiten
werden,
soweit möglich, am Aufstellungsort,
sonst
in
unseren
Kundendienstwerkstätten,
durchgeführt. Ersetzte Teile gehen in
unser Eigentum über. Es ist jeweils der
Kaufbeleg mit Kauf- bzw. Lieferdatum
vorzulegen.
4.
Garantieleistungen bewirken
weder
eine
Verlängerung
der
Garantiefrist noch setzen sie eine neue
Garantiefrist in Lauf. Die Garantiefrist
für ausgewechselte Teile endet mit der
Garantiefrist für das ganze Gerät.
5.
Weitergehende oder andere
Ansprüche, insbesondere solche auf
Ersatz
außerhalb
des
Gerätes
entstandener Schäden sind – soweit
eine Haftung nicht zwingend gesetzlich
angeordnet ist – ausgeschlossen.
6.
Durch diese Garantie wird der
Gewährleistungsanspruch des Kunden
gegen den Händler, bei dem er das
Gerät
gekauft
hat,
weder
eingeschränkt noch aufgehoben.
Wir wünschen Ihnen viel Freude mit
dem neuen Gerät und erlauben uns,
sie darauf aufmerksam zu machen,
daß Ihnen auch nach Ablauf der
Garantie unser Werkskundendienst
und unsere Servicepartner gerne mit
Rat und Tat zur Verfügung stehen.
27/95
Electrolux Hausgeräte GmbH
ADRESSE
HERZIGGASSE 9, A-1230 WIEN
VERTRIEB TELEFON
(01) 866 40-200
VERTRIEB TELEFAX
(01) 866 40-250
KUNDENDIENST TELEFON
(01) 866 40-333
KUNDENDIENST TELEFAX
(01) 866 40-300
WIEN FN 98903 x
DVR: 0595411
ARA LIZENZ NR. 2702
A UID: ATU 14758207
28/95
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement