Indesit | K3G52S(W)/AT | Instruction for Use | Indesit K3G52S(W)/AT Instruction for Use

Operating Instructions
COOKER AND OVEN
GB
GB
English, 1
DE
Contents
Installation, 2-5
deutsch, 13
Positioning and levelling
Electrical connection
Gas connection
Adapting to different types of gas
Table of burner and nozzle specifications
Table of characteristics
Description of the appliance, 6
Overall view
Control panel
Start-up and use, 7-9
K3G52S/AT
Using the hob
Using the oven
Cooking modes
Oven cooking advice table
Analogue timer, 10
Setting the clock and timer
Precautions and tips, 11
General safety
Disposal
Respecting and conserving the environment
Care and maintenance, 12
Switching the appliance off
Cleaning the appliance
Replacing the oven light bulb
Gas tap maintenance
Assistance
1
Installation
GB
! Before operating your new appliance please read
this instruction booklet carefully. It contains
important information concerning the safe installation
and operation of the appliance.
! Please keep these operating instructions for future
reference. Make sure that the instructions are kept
with the appliance if it is sold, given away or moved.
Disposing of combustion fumes
The disposal of combustion fumes should be
guaranteed using a hood connected to a safe and
efficient natural suction chimney, or using an electric
fan that begins to operate automatically every time
the appliance is switched on (see figure).
! The appliance must be installed by a qualified
professional according to the instructions provided.
! Any necessary adjustment or maintenance must be
performed after the cooker has been disconnected
from the electricity supply.
Room ventilation
The appliance may only be installed in permanentlyventilated rooms, in accordance with current national
legislation. The room in which the appliance is installed
must be ventilated adequately so as to provide as
much air as is needed by the normal gas combustion
process (the flow of air must not be lower than 2 m3/h
per kW of installed power).
The air inlets, protected by grilles, should have a duct
with an inner cross section of at least 100 cm2 and
should be positioned so that they are not liable to even
partial obstruction (see figure A).
These inlets should be enlarged by 100% - with a
minimum of 200 cm2 - whenever the surface of the hob
is not equipped with a flame failure safety device. When
the flow of air is provided in an indirect manner from
adjacent rooms (see figure B), provided that these are
not communal parts of a building, areas with increased
fire hazards or bedrooms, the inlets should be fitted with
a ventilation duct leading outside as described above.
Adjacent room
Room requiring ventilation
B
A
Fumes channelled
straight outside
Fumes channelled through a
chimney or a branched flue
system (reserved for cooking
appliances)
! The liquefied petroleum gases are heavier than air
and collect by the floor, therefore all rooms
containing LPG cylinders must have openings
leading outside so that any leaked gas can escape
easily. LPG cylinders, therefore, whether partially or
completely full, must not be installed or stored in
rooms or storage areas that are below ground level
(cellars, etc.). Only the cylinder being used should
be stored in the room; this should also be kept well
away from sources of heat (ovens, chimneys,
stoves) that may cause the temperature of the
cylinder to rise above 50°C.
Positioning and levelling
! It is possible to install the appliance alongside
cupboards whose height does not exceed that of the
hob surface.
! Make sure that the wall in contact with the back of
the appliance is made from a non-flammable, heatresistant material (T 90°C).
A
Ventilation opening for
comburent air
Increase in the gap
between the door and the
flooring
! After prolonged use of the appliance, it is
advisable to open a window or increase the speed of
any fans used.
2
To install the appliance correctly:
• Place it in the kitchen, the dining room or the bedsit (not in the bathroom).
• If the top of the hob is higher than the cupboards,
the appliance must be installed at least 200 mm
away from them.
420 mm.
420 mm.
Min.
600 mm.
Min.
Min.
min. 650 mm. with hood
min. 700 mm. without hood
HOOD
• If the cooker is
installed underneath a
wall cabinet, there must
be a minimum distance
of 420 mm between
this cabinet and the top
of the hob. This
distance should be
increased to 700 mm if
the wall cabinets are
flammable (see figure).
• Do not position blinds behind the cooker or less
than 200 mm away from its sides.
• Any hoods must be installed according to the
instructions listed in the relevant operating manual.
Levelling
If it is necessary to level the
appliance, screw the
adjustable feet into the places
provided on each corner of the
base of the cooker (see
figure).
The legs* fit into the slots on
the underside of the base of
the cooker.
Electrical connection
Install a standardised plug corresponding to the load
indicated on the appliance data plate (see Technical
data table). The appliance must be directly connected
to the mains using an omnipolar circuit-breaker with a
minimum contact opening of 3 mm installed between
the appliance and the mains. The circuit-breaker must
be suitable for the charge indicated and must comply
with NFC 15-100 regulations (the earthing wire must not
be interrupted by the circuit-breaker). The supply cable
must be positioned so that it does not come into
contact with temperatures higher than 50°C at any point.
Before connecting the appliance to the power
supply, make sure that:
• The appliance is earthed and the plug is compliant
with the law.
• The socket can withstand the maximum power of
the appliance, which is indicated by the data plate.
*
Only available in certain models.
• The voltage is in the range between the values
indicated on the data plate.
• The socket is compatible with the plug of the
appliance. If the socket is incompatible with the
plug, ask an authorised technician to replace it.
Do not use extension cords or multiple sockets.
! Once the appliance has been installed, the power
supply cable and the electrical socket must be
easily accessible.
! The cable must not be bent or compressed.
! The cable must be checked regularly and replaced
by authorised technicians only.
! The manufacturer declines any liability should
these safety measures not be observed.
Gas connection
Connection to the gas network or to the gas cylinder
may be carried out using a flexible rubber or steel
hose, in accordance with current national legislation
and after making sure that the appliance is suited to
the type of gas with which it will be supplied (see the
rating sticker on the cover: if this is not the case see
below). When using liquid gas from a cylinder, install a
pressure regulator which complies with current national
regulations. To make connection easier, the gas
supply may be turned sideways*: reverse the position
of the hose holder with that of the cap and replace the
gasket that is supplied with the appliance.
! Check that the pressure of the gas supply is consistent
with the values indicated in the Table of burner and
nozzle specifications (see below). This will ensure the
safe operation and durability of your appliance while
maintaining efficient energy consumption.
Gas connection using a flexible rubber hose
Make sure that the hose complies with current
national legislation.
Once the connection has been performed, make
sure that the hose:
• Does not come into contact with any parts that
reach temperatures of over 50°C.
• Is not subject to any pulling or twisting forces and
that it is not kinked or bent.
• Does not come into contact with blades, sharp
corners or moving parts and that it is not
compressed.
• Is easy to inspect along its whole length so that
its condition may be checked.
3
GB
GB
• Is shorter than 1500 mm.
• Fits firmly into place at both ends, where it will be
fixed using clamps that comply with current
regulations.
! If one or more of these conditions is not fulfilled or
if the cooker must be installed according to the
conditions listed for class 2 - subclass 1 appliances
(installed between two cupboards), the flexible steel
hose must be used instead (see below).
Connecting a flexible jointless stainless steel
pipe to a threaded attachment
Make sure that the hose and gaskets comply with
current national legislation.
To prepare the hose for use, connect it to the gas
inlet pipe fitting of the appliance. (The pipe fitting is
a threaded ½ gas conical male attachment).
! Perform the connection in such a way that the hose
length does not exceed a maximum of 2 metres,
making sure that the hose is not compressed and
does not come into contact with moving parts.
Checking the connection for leaks
When the installation process is complete, check the
hose fittings for leaks using a soapy solution. Never
use a flame.
Adapting to different types of gas
It is possible to adapt the appliance to a type of gas
other than the default type (this is indicated on the
rating label on the cover).
Adapting the hob
Replacing the nozzles for the hob burners:
1. Remove the hob grids and slide the burners off
their seats.
2. Unscrew the nozzles using
a 7 mm socket spanner (see
figure), and replace them with
nozzles suited to the new type
of gas (see Burner and nozzle
specifications table).
3. Replace all the components
by following the above instructions in reverse.
Adjusting the hob burners’ minimum setting:
1. Turn the tap to the minimum position.
2. Remove the knob and adjust the regulatory
screw, which is positioned inside or next to the tap
pin, until the flame is small but steady.
! If the appliance is connected to a liquid gas
supply, the regulatory screw must be fastened as
tightly as possible.
3. While the burner is alight, quickly change the position
of the knob from minimum to maximum and vice versa
several times, checking that the flame is not
extinguished.
! The hob burners do not require primary air adjustment.
! After adjusting the appliance so it may be used with a
different type of gas, replace the old rating label with a
new one that corresponds to the new type of gas (these
labels are available from Authorised Technical Assistance
Centres).
! Should the gas pressure used be different (or vary
slightly) from the recommended pressure, a suitable
pressure regulator must be fitted to the inlet hose in
accordance with current national regulations relating to
“regulators for channelled gas”.
4
Table of burner and nozzle specifications
GB
!
$%
!""
#
&
$%$
'(
()*
+)
+),
2
6*
+)
+2
:%:
6*
(;
(2*
2
)
'
,
')
',
<>
*
(
(2*
6,
;*
'
2*
6'
6
*
2+(*
*6(*
*
2+(*
*6(*
!@
D@
D<@
?
##%
+
6
+*
At 15°C and 1013 mbar - dry gas
Propane P.C.S. = 50.37 MJ/kg
Butane P.C.S. = 49.47 MJ/kg
Natural P.C.S. = 37.78 MJ/m³
S S
A
K3G52S/AT
R
TABLE OF CHARACTERISTICS
width 39 cm
height 41 cm
Dimensions
depth 34 cm
54 l
Volume
width 42 cm
Useful
height 23 cm
measurements
depth 44 cm
relating to the
oven
compartment
may be adapted for use with any type of
gas shown on the data plate, which is
located inside the flap or, after the oven
Burners
compartment has been opened, on the
left-hand wall inside the oven.
see data plate
Voltage and
frequency
Directive 2002/40/EC on the label of
electric ovens. Regulation EN 50304
Energy consumption for Natural
convection – heating mode: Static;
ENERGY LABEL
Declared energy consumption for
Forced convection Class – heating
mode: Fan-assisted.
This appliance conforms to the following
European Economic Community
directives: 73/23/EEC dated 19/02/73
(Low Voltage) and subsequent
amendments - 89/336/EEC dated
03/05/89 (Electromagnetic
Compatibility) and subsequent
amendments - 93/68/EEC dated
22/07/93 and subsequent amendments.
2002/96/EEC
5
Description
of the appliance
GB
Overall view
Glass cover*
Gas burner
Hob grid
Containment surface
for spills
Control panel
GUIDE RAILS for the
sliding racks
position 5
position 4
position 3
position 2
position 1
GRILL rack
DRIPPING PAN
Adjustable foot
Adjustable foot
Control panel
THERMOSTAT
knob
THERMOSTAT
indicator light
ANALOGUE TIMER knob
Ignition
button
6
SELECTOR
knob
BURNER control knobs
Start-up and use
Using the hob
Using the oven
Lighting the burners
! The first time you use your appliance, heat the
empty oven with its door closed at its maximum
temperature for at least half an hour. Ensure that the
room is well ventilated before switching the oven off
and opening the oven door. The appliance may emit
a slightly unpleasant odour caused by protective
substances used during the manufacturing process
burning away.
For each BURNER knob there is a complete ring
showing the strength of the flame for the relevant
burner.
To light one of the burners on the hob:
1. Bring a flame or gas lighter close to the burner.
2. Press the BURNER knob and turn it in an
anticlockwise direction so that it is pointing to the
maximum flame setting.
3. Adjust the intensity of the flame to the desired
level by turning the BURNER knob in an
anticlockwise direction. This may be the minimum
setting, the maximum setting or any position in
between the two.
If the appliance is fitted with
an electronic lighting device*
(see figure), press the ignition
button, marked with the
, then hold the
symbol
BURNER knob down and turn
it in an anticlockwise direction,
towards the maximum flame
setting, until the burner is lit. The burner may be
extinguished when the knob is released. If this
occurs, repeat the operation, holding the knob down
for a longer period of time.
! If the flame is accidentally extinguished, switch off
the burner and wait for at least 1 minute before
attempting to relight it.
GB
! Never put objects directly on the bottom of the
oven; this will avoid the enamel coating being
damaged.
1. Select the desired cooking mode by turning the
SELECTOR knob.
2. Select the recommended temperature for the
cooking mode or the desired temperature by turning
the THERMOSTAT knob.
A list detailing cooking modes and suggested
cooking temperatures can be found in the relevant
table (see Oven cooking advice table).
During cooking it is always possible to:
• Change the cooking mode by turning the
SELECTOR knob.
• Change the temperature by turning the
THERMOSTAT knob.
• Stop cooking by turning the SELECTOR knob to
the “0” position.
! Always place cookware on the rack(s) provided.
THERMOSTAT indicator light
To switch the burner off, turn the knob until it
reaches the stop position •.
Practical advice on using the burners
For the burners to work in the most efficient way
possible and to save on the amount of gas
consumed, it is recommended that only pans that
have a lid and a flat base are used. They should
also be suited to the size of the burner.
Burner
ø Cookware Diameter (cm)
Rapid (R)
24 – 26
Semi-rapid (S)
16 – 20
Auxiliary (A)
10 – 14
When this is illuminated, the oven is generating
heat. It switches off when the inside of the oven
reaches the selected temperature. At this point the
light illuminates and switches off alternately,
indicating that the thermostat is working and is
maintaining the temperature at a constant level.
Oven light
This is switched on by turning the SELECTOR knob
to any position other than “0”. It remains lit as long
as the oven is operating. By selecting 8 with the
knob, the light is switched on without any of the
heating elements being activated.
* Only available in certain models.
7
GB
Cooking modes
OVEN DEFROST mode
The fan at the bottom of the oven circulates roomtemperature air around the food. This programme is
suitable for defrosting any type of food, especially
delicate items that should not be heated, for
example: ice-cream cakes or cakes made with
custard, cream or fruit. The defrosting time will be
approximately halved. When defrosting meat, fish or
bread, the process may be accelerated by using the
“multi-cooking” mode and setting a temperature
between 80°C and 100°C.
a
STATIC OVEN mode
Temperature: any temperature between 50°C and
Max. Both the top and bottom heating elements will
come on. When using this traditional cooking mode,
it is best to use only one rack at a time, otherwise
the heat will not be distributed evenly.
! The TOP OVEN, GRILL and FAN-ASSISTED GRILL
cooking modes must be performed with the oven
door shut.
! When using the TOP OVEN and GRILL cooking
modes, place the rack in position 5 and the dripping
pan in position 1 to collect cooking residues (fat and/or
grease). When using the FAN-ASSISTED GRILL
cooking mode, place the rack in position 2 or 3 and the
dripping pan in position 1 to collect cooking residues.
Lower oven compartment
There is a compartment underneath the oven that may
be used to store oven accessories or deep dishes. To
open the door pull it downwards (see figure).
! Do not place flammable materials in the lower oven
compartment.
TOP OVEN mode
Temperature: any temperature between 50°C and
Max.The top heating element is activated.
This mode can be used to brown food at the end of cooking.
GRILL mode
Temperature: Max.
The central part of the top heating element is
switched on. The high and direct temperature of the
grill is recommended for food that requires a high
surface temperature (veal and beef steaks, fillet
steak and entrecôte). This cooking mode uses a
limited amount of energy and is ideal for grilling
small dishes. Place the food in the centre of the
rack, as it will not be cooked properly if it is placed
in the corners.
FAN-ASSISTED GRILL mode
Temperature: any temperature between 50°C and
200°C. The top heating element and the fan will
begin to operate. This combination of features
increases the effectiveness of the unidirectional
thermal radiation of the heating elements through
forced circulation of the air throughout the oven. This
prevents the food from burning on top by enabling
heat to penetrate into the food more effectively; it is
therefore an ideal way of cooking food quickly under
the grill or for grilling large pieces of meat.
8
Cooking on several shelves simultaneously
If it is necessary to use two racks, use the FAN, as this is the
ASSISTED OVEN cooking mode
only cooking mode suited to this type of cooking.
We also recommend that:
• Positions 1 and 5 are not used. This is because
excessive direct heat can burn temperature sensitive
foods.
• Positions 2 and 4 are used and that food that requires
more heat is placed on the rack in position 2.
• When cooking foods that require different cooking
times and temperatures, set a temperature that is
halfway between the two recommended temperatures
(see Oven cooking advice table) and place the more
delicate food on the rack in position 4. Remove the
food that requires a shorter cooking time first.
• When cooking pizzas on several racks with the
temperature set to 220°C, the oven is preheated for 15
minutes. Generally speaking, cooking on the rack in
position 4 takes longer: we recommend that the pizza
cooked on the lowest rack position is removed first,
followed by the pizza cooked in position 4 a few
minutes later.
• Place the dripping pan on the bottom and the rack on
top.
Oven cooking advice table
S elector knob
position
Food to be cooked
D efrosting
A ll frozen foods
S tatic
D uck
R oast veal or beef
R oast pork
B iscuits (shortcrust
pastry)
P ies / Tarts
P izza (on 2 racks)
Lasagne
Lam b
R oast chicken +
potatoes
Mackerel
S ponge cake m ade with
yoghurt
C ream puffs (on 2
racks)
B iscuits (on 2 racks)
S ponge cake (on 1
rack)
S ponge cake (on 2
racks)
S avoury pies
P erfecting cooking
Fan-assisted
Top oven
G rill
Fan-assisted
grill
S ole and cuttlefish
S quid and prawn
kebabs
C od fillet
G rilled vegetables
V eal steak
C utlets
H am burgers
Mackerel
Toast
G rilled chicken
C uttlefish
GB
W eight
(in kg)
R ack
position to
be used
(counting
up from
the
bottom )
P reheating
tim e
(m inutes)
Therm ostat
knob
position
C ooking
tim e
(m inutes)
1
1
1
-
3
3
3
3
15
15
15
15
200
200
200
180
65-75
70-75
70-80
15-20
1
1
1
1
1
3
2-4
3
2
2-4
15
15
10
10
10
180
220
200
180
180
30-35
15-20
30-35
50-60
60-75
1
1
2
2
10
10
180
170
30-35
40-50
0.5
2-4
10
190
20-25
0.5
0.5
2-4
2
10
10
180
170
10-15
15-20
1.0
2-4
10
170
20-25
1.5
-
3
3/4
15
15
200
220
25-30
-
1
4
5
Max
8-10
1
1
1
1
1
1
1
4 pcs
1.5
1.5
4
4
3/4
4
4
4
4
4
3
3
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
Max
Max
Max
Max
Max
Max
Max
Max
200
200
6-8
10
10-15
15-20
15-20
7-10
15-20
2-3
55-60
30-35
N .B.: The cooking tim es listed above are intended as guidelines only and m ay be m odified according to personal tastes.
W hen cooking with the grill or the fan-assisted grill, the dripping pan should be placed on the lowest shelf.
9
Analogue timer
Timer feature
GB
The timer feature allows you to enter a specific
amount of time and counts down from this time to
zero. This feature does not switch the oven on or off;
it merely sounds when the set time has elapsed.
Setting the clock and timer
The oven must be connected to the electricity
supply.
Pull the knob and turn it in an anticlockwise
direction to set the correct time.
! The clock operates electrically, therefore if the
electricity supply is interrupted it will stop.
Once the electricity supply has been restored it will
be necessary to repeat the procedure described
above for setting the time.
10
• Turn the knob in an anticlockwise direction until
the marker corresponds with the desired time
(internal scale), which can be seen through the
“window”. The timer begins counting down
immediately. To stop the buzzer, or to use the
timer function on its own, turn the marker to the
symbol.
Precautions and tips
! This appliance has been designed and manufactured
in compliance with international safety standards.
The following warnings are provided for safety reasons
and must be read carefully.
General safety
• The appliance was designed for domestic use
inside the home and is not intended for commercial
or industrial use.
• The appliance must not be installed outdoors, even
in covered areas. It is extremely dangerous to leave
the appliance exposed to rain and storms.
• Do not touch the appliance with bare feet or with wet
or damp hands and feet.
• The appliance must be used by adults only for the
preparation of food, in accordance with the
instructions provided in this booklet.
• The instruction booklet accompanies a class 1
(insulated) or class 2 - subclass 1 (recessed
between 2 cupboards) appliance.
• Keep children away from the oven.
• Make sure that the power supply cables of other
electrical appliances do not come into contact with
the hot parts of the oven.
• The openings used for the ventilation and dispersion
of heat must never be covered.
• Always use oven gloves when placing cookware in
the oven or when removing it.
• Do not use flammable liquids (alcohol, petrol, etc...)
near the appliance while it is in use.
• Do not place flammable material in the lower storage
compartment or in the oven itself. If the appliance is
switched on accidentally, it could catch fire.
• Always make sure the knobs are in the “•”
position when the appliance is not in use.
• When unplugging the appliance, always pull the
plug from the mains socket; do not pull on the
cable.
• Never perform any cleaning or maintenance work
without having disconnected the appliance from
the electricity mains.
• If the appliance breaks down, under no
circumstances should you attempt to perform the
repairs yourself. Repairs carried out by
inexperienced persons may cause injury or further
malfunctioning of the appliance. Contact
Assistance.
• Do not rest heavy objects on the open oven door.
• The appliance becomes extremely hot while it is
operating. Do not touch the heating elements inside
the oven and keep children well away from the
appliance.
Disposal
• When disposing of packaging material: observe local
legislation so that the packaging may be reused.
• The European Directive 2002/96/EC relating to Waste
Electrical and Electronic Equipment (WEEE) states that
household appliances should not be disposed of
using the normal solid urban waste cycle. Exhausted
appliances should be collected separately in order to
optimise the cost of re-using and recycling the
materials inside the machine, while preventing
potential damage to the atmosphere and to public
health. The crossed-out dustbin is marked on all
products to remind the owner of their obligations
regarding separated waste collection. Exhausted
appliances may be collected by the public waste
collection service, taken to suitable collection areas in
the area or, if permitted by current national legislation,
they may be returned to the dealers as part of an
exchange deal for a new equivalent product. All major
manufacturers of household appliances participate in
the creation and organisation of systems for the
collection and disposal of old and disused appliances.
Respecting and conserving the
environment
• You can help to reduce the peak load of the
electricity supply network companies by using the
oven in the hours between late afternoon and the
early hours of the morning.
• Always keep the oven door closed when using the
GRILL mode. This will achieve improved results
while saving energy (approximately 10%).
• Check the door seals regularly and wipe them clean
to ensure they are free of debris so that they adhere
properly to the door, thus avoiding heat dispersion.
11
GB
Care and maintenance
GB
Switching the appliance off
Disconnect your appliance from the electricity
supply before carrying out any work on it.
Cleaning the appliance
! Do not use steam jets to clean the appliance.
• The stainless steel or enamel-coated external
parts and the rubber seals may be cleaned using
a sponge that has been soaked in lukewarm water
and neutral soap. Use specialised products for
the removal of stubborn stains. After cleaning,
rinse well and dry thoroughly. Do not use abrasive
powders or corrosive substances.
• Do not use rough abrasive material or metal
scrapers to clean the glass surfaces of the
appliance
• The hob grids, burner caps, flame spreader rings
and burners may be removed to make cleaning
easier; wash them in hot water and non-abrasive
detergent, making sure all burnt-on residue is
removed before drying them thoroughly.
• Clean the terminal part of the flame failure safety
devices* frequently.
• The inside of the oven should ideally be cleaned
after each use, while it is still lukewarm. Use hot
water and detergent, then rinse well and dry with
a soft cloth. Do not use abrasive products.
• Clean the glass oven door using non-abrasive
products and sponges and dry it with a soft cloth.
• The accessories can be washed like everyday
crockery, and are even dishwasher safe.
The cover
If the cooker is fitted with
a glass cover, this cover
should be cleaned using
lukewarm water. Do not
use abrasive products. It
is possible to remove the
cover in order to make
cleaning the area behind
the hob easier. Open the
cover fully and pull it
upwards (see figure).
12
! Do not close the cover when the burners are alight
or when they are still hot.
Inspecting the oven seals
Check the door seals around the oven regularly. If
the seals are damaged, please contact your nearest
Authorised After-sales Service Centre.
We recommend that the oven is not used until the
seals have been replaced.
Replacing the oven light bulb
1. After disconnecting the oven
from the electricity mains, remove
the glass lid covering the lamp
socket (see figure).
2. Remove the light bulb and
replace it with a similar one: voltage
230 V, wattage 25 W, cap E 14.
3. Replace the lid and reconnect the oven to the
electricity supply.
Gas tap maintenance
Over time, the taps may become jammed or difficult
to turn. If this occurs, the tap must be replaced.
! This procedure must be performed by a
qualified technician who has been authorised by
the manufacturer.
Assistance
Please have the following information to hand:
• The appliance model (Mod.).
• The serial number (S/N).
This information can be found on the data plate
located on the appliance and/or on the packaging.
Bedienungsanleitung
HERD UND BACKOFEN
DE
DE
GB
English, 1
Deutsch, 13
Inhaltsverzeichnis
Installation, 13-17
Aufstellung und Ausrichtung
Elektroanschluss
Gasanschluss
Anpassung an verschiedene Gasarten
Merkmal-Tabelle Brenner und Düsen
Merkmal-Tabelle
Beschreibung des Gerätes, 18
Geräteansicht
Bedienfeld
Inbetriebsetzung und Gebrauch, 19-21
K3G52S/AT
Gebrauch des Kochfeldes
Gebrauch des Backofens
GarprogrammeTabelle Garen im Backofen
Analog-Kurzzeitwecker, 22
Einstellung von Uhr und Kurzzeitwecker
Vorsichtsmaßregeln und Hinweise, 23
Allgemeine Sicherheit
Entsorgung
Energie sparen und Umwelt schonen
Reinigung und Pflege, 24
Abschalten des Gerätes vom Stromnetz
Reinigung des Gerätes
Austausch der Backofenlampe
Wartung der Gashähne
Kundendienst
13
Installation
DE
! Bewahren Sie diese Bedienungsanleitung bitte
sorgfältig auf, damit Sie sie jederzeit zu Rate ziehen
können. Sorgen Sie dafür, dass sie im Falle eines
Verkaufs, einer Übergabe oder eines Umzugs das
Gerät stets begleitet.
! Lesen Sie bitte die nachfolgenden Hinweise
aufmerksam durch: Sie liefern wichtige Informationen
hinsichtlich der Installation, des Gebrauchs und der
Sicherheit.
Abluftsystem
Das System zur Ableitung der Abgase ist über eine
an einen gut funktionierenden Kamin mit natürlichem
Zug angeschlossene Dunstabzugshaube oder über
einen Elektroventilator zu gewährleisten, der sich bei
jeder Inbetriebnahme des Gerätes (siehe
Abbildungen) automatisch einschaltet.
! Die Installation des Gerätes ist gemäß den
vorliegenden Anweisungen von Fachpersonal
durchzuführen.
! Jeder beliebige Eingriff zur Einstellung oder Wartung
darf nur dann vorgenommen werden, wenn der Herd
zuvor von der Stromversorgung getrennt wurde.
Abgasführung direkt ins
Freie
Belüftung der Räume
Das Gerät darf nur in ständig belüfteten Räumen und in
Übereinstimmung mit den geltenden Normvorschriften
installiert werden. Dem Raum, in welchem das Gerät
installiert wird, muss ebenso viel Luft zugeführt werden,
wie zur ordnungsgemäßen Gasverbrennung erforderlich
ist (das Luftvolumen darf 2 m3/h pro kW der installierten
Leistung nicht unterschreiten).
Die mit Gittern geschützten Belüftungsöffnungen
müssen über einen Nutzquerschnitt von mindestens
100 cm 2 verfügen und so ausgelegt werden, dass
sie nicht – auch nicht teilweise – verstopft bzw.
verdeckt werden (siehe Abbildung A).
Diese Öffnungen sind um 100 % - auf einen
Nutzquerschnitt von mindestens 200 cm 2 - zu
vergrößern, falls die Kochfläche des Gerätes nicht
über ein Flammenausfall-Sicherheitssystem verfügt,
und wenn die Belüftung indirekt über angrenzende
Räume erfolgt, die über (wie oben beschrieben) ins
Freie führende Belüftungsschächte verfügen (siehe
Abbildung B), vorausgesetzt es handelt sich weder
um Gebäudeteile des gemeinsamen Gebrauchs,
noch um Räumlichkeiten, in denen Brandgefahr
besteht, oder um Schlafzimmer.
A
B
Angrenzender
Raum
Zu belüftender Raum
A
Zuluftöffnung
Verbrennungsluft
Vergrößerung des
Lichtspalts zwischen Tür
und Fußboden
! Nach langem Gebrauch des Gerätes, sollte
möglichst ein Fenster geöffnet oder – im Falle der
Anwesenheit von Ventilatoren - eine höhere
Gebläsestufe eingestellt werden.
14
Abgasführung über Kamin oder
Kamin mit Abzweigungen
(ausschließlich für Kochgeräte
bestimmt)
! Die Flüssiggase, die schwerer als Luft sind, stauen
sich im unteren Raumbereich; deshalb müssen
Räume, in welchen GPL-Flüssiggasflaschen gelagert
werden, über Öffnungen nach Außen verfügen,
damit eventuelle Gasverluste entweichen können.
Demnach dürfen leere oder halbvolle GPLFlüssiggasflaschen nicht in Räumlichkeiten, die
unter der Erde liegen (Keller usw.), installiert oder
gelagert werden. Bewahren Sie im betreffenden
Raum lediglich die Flasche,die gerade in Gebrauch
ist, in großer Entfernung von Wärmequellen
(Backöfen, Kamine, Öfen), die sie auf eine
Temperatur von über 50°C aufheizen können, auf.
Aufstellung und Ausrichtung
! Das Gerät kann neben Schränken installiert werden,
deren Höhe die der Kochfläche nicht überschreitet.
! Vergewissern Sie sich, dass die mit der Rückwand
des Herdes in Berührung kommende Wand aus
nicht entzündbarem Material beschaffen und
wärmeresistent ist (T 90°C).
Beachten Sie Folgendes zur korrekten Installation
des Gerätes:
• Das Gerät kann in der Küche, im Esszimmer oder
in einer Einzimmerwohnung (jedoch nicht im Bad)
installiert werden.
• Ist die Kochfläche des Herdes höher als die der
Schränke, sind diese in einem Mindestabstand von
200 mm vom Gerät aufzustellen.
• Sollte der Herd unter einem Hängeschrank
installiert werden, ist letzterer in einem
Mindestabstand von 420 mm von der
Arbeitsfläche anzubringen. Sollten die
Hängeschränke aus entzündbarem Material
geschaffen sein, muss der Abstand 700 mm
betragen (siehe Abbildung).
HOOD
420 mm.
Min.
Min.
min. 650 mm. with hood
min. 700 mm. without hood
600 mm.
420 mm.
Min.
• Bringen Sie keine
Vorhänge hinter dem
Herd oder in einem
Seitenabstand von
weniger als 200 mm an.
• Eventuelle
Dunstabzugshauben
sind gemäß den in den
Bedienungsanleitungen
der Dunstabzugshaube
aufgeführten
Anweisungen zu installieren.
Ausrichtung
Muss das Gerät ausgerichtet
werden, schrauben Sie die
mitgelieferten,
höhenverstellbaren Stellfüße an
den dafür in den Ecken des
Herdbodens vorgesehenen
Stellen ein (siehe Abbildung).
Die Beine* sind unter dem
Herdboden einzustecken.
Elektroanschluss
Versehen Sie das Kabel mit einem Normstecker für
die auf dem am Gerät angebrachten Typenschild
angegebene Belastung (siehe Tabelle Technische
Daten).
Wird das Gerät direkt an das Stromnetz
angeschlossen, ist zwischen Stromnetz und Gerät ein
allpoliger, der Last und der Norm NFC 15-100
entsprechender Schalter mit einer Mindestöffnung der
Kontakte von 3 mm zwischenzuschalten (Der Erdleiter
darf vom Schalter nicht unterbrochen werden.). Das
Versorgungskabel muss so verlegt werden, dass es
an keiner Stelle einer Temperatur ausgesetzt wird, die
50°C über der Raumtemperatur liegt.
Vor dem Anschluss stellen Sie bitte sicher, dass:
• die Netzsteckdose geerdet ist und den gesetzlichen
Bestimmungen entspricht;
• die Netzsteckdose für die auf dem Typenschild
angegebene maximale Leistungsaufnahme des
Gerätes ausgelegt ist;
• die Netzspannung im Bereich der auf dem
Typenschild angegebenen Werte liegt;
• die Netzsteckdose mit dem Netzstecker kompatibel
ist. Sollte dies nicht der Fall sein, wechseln Sie bitte
* Nur bei einigen Modellen.
die Netzsteckdose oder den Netzstecker aus;
verwenden Sie keine Verlängerungen und
Mehrfachsteckdosen.
DE
! Netzkabel und Netzsteckdose müssen bei
installiertem Gerät leicht zugänglich sein.
! Das Netzkabel darf nicht gebogen oder
eingeklemmt werden.
! Das Netzkabel muss regelmäßig kontrolliert werden
und darf nur durch autorisiertes Fachpersonal
ausgetauscht werden.
! Der Hersteller lehnt jede Verantwortung ab, falls
diese Vorschriften nicht eingehalten werden sollten.
Gasanschluss
Der Anschluss an die Gasleitung oder an die
Gasflasche kann mit Hilfe eines Gummi- oder StahlFlexschlauchs gemäß den geltenden, nationalen
Gesetzen vorgenommen werden; versichern Sie sich
jedoch zuvor, dass das Gerät für den verwendeten
Gastyp geeignet ist (siehe Eichungs-Etikett auf der
Abdeckung; sollte dies nicht der Fall sein siehe unten).
Bei Anschluss an Flüssiggas (Gasflasche) sind gemäß
den geltenden, nationalen Bestimmungen
entsprechende Druckregler zu montieren. Zur
Erleichterung des Anschlusses ist der
Versorgungsschlauchansatzstutzen seitlich*
ausrichtbar: Tauschen Sie den Schlauchanschlussstutzen und den Verschlussstöpsel gegeneinander aus
und ersetzen Sie die mitgelieferte Dichtung.
! Um eine sichere Funktionsweise, einen
angemessenen Einsatz der Energie, und eine lange
Lebensdauer Ihres Gerätes zu gewährleisten,
vergewissern Sie sich, dass der Zuleitungsdruck
den in der Tabelle “Merkmale Brenner und Düsen”
angegebenen Werten entspricht (siehe unten).
Gasanschluss mittels Gummischlauch
Kontrollieren Sie, dass der Schlauch den geltenden,
nationalen Richtlinien entspricht.
Stellen Sie nach dem Anschluss sicher, dass der
Schlauch:
• an keiner Stelle mit Teilen in Berührung kommt,
die eine Temperatur von mehr als 50°C erreichen;
• weder Zug- noch Drehbelastungen ausgesetzt
wird; noch Knicke oder Verengungen aufweist;
• nicht mit spitzen Gegenständen, scharfen Kanten
oder beweglichen Teilen in Berührung kommt, und
auch nicht eingeklemmt wird;
• leicht zugänglich ist, um über die gesamte Länge
hinweg seinen Zustand überprüfen zu können;
• eine Länge von 1500 mm nicht überschreitet;
• an beiden Enden, an denen er gemäß den
geltenden, nationalen Richtlinien mit Hilfe von
Schellen zu befestigen ist, fest aufgezogen wurde.
15
DE
! Sollten eine oder mehrere dieser Bedingungen
nicht erfüllt werden können oder sollte der Herd
gemäß den Vorschriften der Klasse 2 – Unterklasse
1 (Einbau zwischen zwei Unterschränken) installiert
werden, ist ein Flex-Schlauch aus Stahl zu
verwenden (siehe unten).
Anpassung an verschiedene Gasarten
Das Gerät kann auf eine andere Gasart als die, für
die es vorgesehen wurde, eingestellt werden
(ersichtlich aus dem Eichungs-Etikett auf der
Abdeckung).
Anpassung des Kochfeldes
Gasanschluss mittels mit Gewindeanschlüssen
versehenem Flex-Schlauch aus Edelstahl mit
hermetischen Wänden.
Kontrollieren Sie, dass Schlauch und Dichtungen
den geltenden, nationalen Richtlinien entsprechen.
Schließen Sie diesen Schlauch an dem am Gerät
befindlichen Gaseingangs-Anschlussstutzen an. Bei
dem Anschlussstutzen handelt es sich um einen
zylindrischen 1/2 Gas-Gewindezapfen).
! Führen Sie den Anschluss so aus, dass die
Schlauchleitungen eine Höchstlänge von 2 Metern
nicht überschreiten; vergewissern Sie sich, dass der
Schlauch nicht mit beweglichen Teilen in Berührung
kommt und nicht eingeklemmt wird.
Kontrolle auf Dichtheit
Nach Abschluss der Installationsarbeiten überprüfen
Sie bitte die vollständige Dichtheit aller Anschlüsse;
verwenden Sie hierzu auf keinen Fall eine Flamme,
sondern eine Seifenlösung.
Austausch der Kochfeld-Brennerdüsen:
1. Nehmen Sie die
Kochflächenroste ab und
ziehen Sie die Brenner aus
ihren Sitzen heraus;
2. Schrauben Sie die Düsen
mittels eines 7 mm
Steckschlüssels ab (siehe
Abbildung), und ersetzen Sie
sie durch die entsprechenden
der neuen Gasart (siehe Tabelle Merkmale Brenner
und Düsen);
3. Alle Teile in umgekehrter Reihenfolge wieder
einsetzen.
Brenner-Minimumeinstellung:
1. Drehen Sie den Brenner auf die Position Minimum;
2. Ziehen Sie den Reglerknopf ab, verstellen Sie nun
die innen oder seitlich der Gashahnstange
befindliche Einstellschraube, bis eine kleine,
gleichmäßige Flamme erreicht wird.
! Bei Flüssiggasen muss die Einstellschraube ganz
angezogen werden.
3. Vergewissern Sie sich, dass bei schnellem
Drehen des Reglerknopfes von Position Maximum
auf Position Minimum die Flamme des Brenners
nicht erlischt.
! An den Brennern des Kochfeldes ist keine
Primärlufteinstellung erforderlich.
! Nachdem die Einstellung auf eine andere Gasart
erfolgt ist, ersetzen Sie bitte das Etikett der alten
Eichung durch ein der neuen Gasart entsprechendes
Etikett (in unseren Kundendienstzentren erhältlich).
! Sollte der Gasdruck der Anlage von den
vorgesehenen Werten abweichen, oder nicht
konstant sein, muss am Zuleitungsrohr ein
geeigneter, den einschlägigen Normen für
“Druckregler für Gasleitungen” entsprechender
Druckregler installiert werden.
16
Merkmal-Tabelle Brenner und Düsen
DE
!"
#$%
&"
#$#
'(
()*
+)
+).
2
6*
+)
+2
:
$:
6*
(;
(2*
2
)
'
.
')
'.
<><
*
(
(2*
6.
;*
'
2*
6'
6
*
2+(*
*6(*
*
2+(*
*6(*
!"
@
@
>
@
?"
$
+
6
+*
Bei 15°C und 1013 mbar - Trockengas
Propan oberer Heizwert = 50,37 MJ/kg
Butan oberer Heizwert = 49,47 MJ/kg
Erdgas oberer Heizwert = 37,78 MJ/m3
TYPENSCHILD
Abmessungen
S S
A
R
Nutzvolumen
Nutzabmessungen des
Geschirrwagens:
Brenner:
K3G52S/AT
Versorgungsspannung
und -frequenz:
ENERGY LABEL
Breite 39 cm Höhe 41 cm
Tiefe 34 cm
Liter 54
Breite 42 cm Höhe 23 cm
Tiefe 44 cm
Umstellungsmöglichkeit auf
sämtliche Gasarten, die auf
dem Typenschild angegeben
sind. Letzteres befindet sich
auf dem Türinnern bzw. auf
der linken Innenwand des
Geschirrwagens.
siehe Typenschild
Richtlinie 2002/40/EG über
die Etikettierung von
Elektrobacköfen. EN 50304
Energieverbrauch Natürliche
Konvektion – Heizfunktion:
Statisch
Deklarierte
Energieverbrauchsklasse
Erzwungene Konvektion Heizfunktion:
Heissluft
Dieses Gerät entspricht den
folgenden EG-Richtlinien:
73/23/EWG vom 19.02.73
(Niederspannung) und
nachfolgenden Änderungen 89/336/EWG vom 03.05.89
(elektromagnetische
Verträglichkeit) und
nachfolgenden Änderungen 93/68/EWG vom 22.07.93
und nachfolgenden
Änderungen.
2002/96/EG
17
Beschreibung des Gerätes
DE
Geräteansicht
Glasabdeckung*
Gasbrenner
Kochmuldenrost
Kochfeld-Überlaufschutz
GLEITFÜHRUNGEN
für die Einschübe
Einschubhöhe 5
Einschubhöhe 4
Einschubhöhe 3
Einschubhöhe 2
Einschubhöhe 1
Bedienfeld
Einschub
BACKOFENROST
Einschub
FETTPFANNE
Höhenverstellbarer
Stellfuß
Höhenverstellbarer Stellfuß
Bedienfeld
Reglerknopf
THERMOSTAT
Kontrollleuchte
THERMOSTAT
Reglerknopf ANALOGKURZZEITWECKER
Taste
Zündung
18
Reglerknopf
PROGRAMME
Reglerknopf
KOCHFELDBRENNER
Inbetriebsetzung und Gebrauch
Gebrauch des Kochfeldes
Gebrauch des Backofens
Zündung der Brenner
! Bei erstmaliger Inbetriebnahme sollte der leere
Backofen für etwa eine Stunde bei
Höchsttemperatur und geschlossener Backofentür in
Betrieb genommen werden. Schalten Sie das Gerät
dann aus, öffnen Sie die Backofentür und lüften Sie
die Küche. Der bei diesem Vorgang entstehende
Geruch wird durch das Verdunsten der zum Schutz
des Backofens aufgetragenen Stoffe verursacht.
Neben jedem BRENNER-Reglerknopf ist durch ein
ausgefülltes Kreissymbol die zugehörige
Gasflamme gekennzeichnet.
Zum Zünden eines Kochfeld-Brenners verfahren Sie
bitte wie folgt:
1. Führen Sie ein brennendes Streichholz oder einen
Gasanzünder an den Brenner.
2. Drücken Sie den BRENNER-Reglerknopf nach
innen und drehen Sie ihn gleichzeitig gegen den
Uhrzeigersinn bis er auf dem Symbol der maximalen
FlammeE steht.
3. Stellen Sie die gewünschte Flammenleistung ein;
drehen Sie hierzu den BRENNER-Reglerknopf gegen
den Uhrzeigersinn: minimale C, maximale E oder
mittlere Flamme.
Verfügt das Gerät über eine
elektronische Zündung* (siehe
Abbildung), drücken Sie
zuerst die Taste Zündung mit
dem entsprechenden Symbol;
drücken Sie denn den
BRENNER-Reglerknopf bis
zum Anschlag und drehen Sie
ihn gleichzeitig gegen den Uhrzeigersinn auf das
Symbol der großen Flamme bis die Zündung erfolgt
ist. Sollte die Flamme bei Freigabe des
Reglerknopfes wieder erlöschen, wiederholen Sie die
Schritte und halten Sie den Reglerknopf dieses Mal
etwas länger gedrückt.
! Sollte die Flamme unbeabsichtigter Weise
erlöschen, schalten Sie den Brenner aus und warten
Sie mindestens 1 Minute, bevor Sie ihn erneut
anzünden.
Drehen Sie zum Ausschalten des Brenners den
Reglerknopf bis auf die Position Aus •.
Praktische Hinweise zum Gebrauch der Brenner
Zur Verbesserung der Brennerleistung und für einen
minimalen Gasverbrauch sollte Kochgeschirr mit
flachem Boden und Deckeln verwendet werden,
welches der Größe des Brenners angepasst ist.
Burner
Rapid (R)
Semi-rapid (S)
Auxiliary (A)
ø Cookware Diameter (cm)
24 – 26
16 – 20
10 – 14
* Nur bei einigen Modellen.
DE
! Stellen Sie niemals Kochgeschirr auf dem
Backofenboden ab, da dadurch das Email
beschädigt werden könnte.
1. Wählen Sie das gewünschte Garprogramm durch
Drehen des Reglerknopfes PROGRAMME aus.
2. Wählen Sie die für das Programm empfohlene
oder die gewünschte Temperatur an; drehen Sie
hierzu den Reglerknopf THERMOSTAT.
Eine Liste von Garprogrammen nebst der
empfohlenen Temperaturen kann in der
entsprechenden Tabelle eingesehen werden (siehe
Tabelle Garen im Backofen).
Während des Garvorgangs sind folgende
Einstellungen jederzeit möglich:
• Änderung des Garprogramms durch Betätigen
des Reglerknopfes PROGRAMME;
• Änderung der Temperatur mit Hilfe des
Reglerknopfes THERMOSTAT;
• Unterbrechung des Garvorgangs durch Drehen
des Reglerknopfes PROGRAMME auf die
Position „0“.
! Stellen Sie Ihr Kochgeschirr stets auf den mit dem
Gerät gelieferten Backofenrost.
Kontrollleuchte THERMOSTAT
Die eingeschaltete Kontrollleuchte zeigt an, dass
der Backofen Wärme produziert. Die Kontrollleuchte
erlischt, wenn im Inneren des Backofens die
gewünschte Temperatur erreicht wurde. Das nun
abwechselnde Aufleuchten und Erlöschen der
Kontrollleuchte zeigt an, daß der Thermostat korrekt
arbeitet, und die Backofentemperatur konstant
gehalten wird.
Backofenlicht
Durch Drehen des Reglerknopfes PROGRAMME
schaltet sich das Backofenlicht ein und bleibt
solange eingeschaltet, wie der Backofen aktiviert ist
(ausgeschaltet nur auf Position “0”). Wählen Sie
über den Reglerknopf die Position 8 an, schaltet
sich das Licht ein, Heizelemente jeglicher Art
werden jedoch nicht aktiviert.
19
DE
Garprogramme
Programm AUFTAUEN
Dank des an der Backofenrückwand installierten
Gebläses zirkuliert Luft in Raumtemperatur um das
aufzutauende Gut. Auf diese Weise können alle
Arten von Speisen aufgetaut werden, vor allem
jedoch empfindliche Speisen, die keine Hitze
vertragen, wie beispielsweise: Eistorten, Cremeoder Sahnetorten, Obsttorten. So sparen Sie die
Hälfte der Zeit, die Sie normalerweise zum Auftauen
benötigen. Bei Fisch, Fleisch oder Brot können Sie
das Auftauen mit Hilfe der Funktion “Echte Heißluft”
beschleunigen. Stellen Sie hierzu eine Temperatur
von 80° - 100°C ein.
a
Programm OBER-UNTERHITZE
! Setzen Sie bei den Garprogrammen OBERHITZE
und GRILL zum Auffangen von abtropfendem Fett
oder Fleischsaft den Grillrost auf Einschubhöhe 5
und die Fettpfanne auf Einschubhöhe 1 ein. Für das
Programm UMLUFTGRILL wählen Sie zum Auffangen
von abtropfendem Fett oder Fleischsaft bitte die
Einschubhöhen 2 oder 3 für den Grillrost und die
Einschubhöhe 1 für die Fettpfanne.
Unteres Fach
Unter dem Backofen befindet sich ein Fach, das zur
Aufbewahrung von Kochgeschirr bzw. Töpfen
verwendet werden kann. Zum Öffnen der Tür des
unteres Fachs klappen Sie diese bitte nach vorne auf
(siehe Abbildung).
! Legen Sie keine
entzündbaren Materialien
in das untere Fach.
Temperatur: wahlweise zwischen 50°C und Max.
Es setzen sich die beiden Heizelemente, das untere
und das obere, in Betrieb. Bei dieser traditionellen
Garart ist es besser, nur eine Einschubhöhe zu
verwenden; anderenfalls wird keine gleichmäßige
Hitzeverteilung gewährleistet.
Programm OBERHITZE
Temperatur: wahlweise zwischen 50°C und Max.
Das obere Heizelement schaltet sich ein.
Diese Funktion kann zum kurzen Überbacken bereits
gegarter Speisen verwendet werden.
Programm GRILL
Temperatur: Max.
Der mittlere Teil des oberen Heizelementes schaltet
sich ein. Die sehr hohe Temperatur und die direkt
auf das Grillgut gerichtete Hitze empfiehlt sich für
Lebensmittel, die zur optimalen Garung einer hohen
Temperatur auf der Oberseite bedürfen (Rinder- und
Kalbssteaks, Fleischfilet, Entrecôte). Es handelt sich
um ein Energiesparprogramm, welches sich
hervorragend zur Grillen kleiner Gerichte eignet.
Positionieren Sie das Grillgut in der Mitte des Grills,
da es in den Eckzonen nicht gar wird.
Programm UMLUFTGRILL
Temperatur: wahlweise zwischen 50°C und 200°C.
Das obere Heizelement schaltet sich ein, und das
Gebläse wird in Betrieb gesetzt. Außer der
einseitigen Strahlungshitze zirkuliert Heißluft im
Innern des Backofens. Hierdurch wird ein
Verbrennen der Speisenoberflächen verhindert, und
die Hitze dringt tiefer in die Speisen ein; äußerst
praktisch für rasches Grillen oder zum Grillen von
großen Braten.
! Die Garprogramme OBERHITZE, GRILL und
UMLUFTGRILL sind bei geschlossener Gerätetür
durchzuführen.
20
Gleichzeitiges Garen auf mehreren
Einschubhöhen
Ist es notwendig. zwei Grillroste zu benutzen,
verwenden Sie das Programm HEISSLUFT
,
welches als einziges für diese Garart geeignet ist.
Weitere Hinweise:
• Verwenden Sie nicht die Einschubhöhen 1 und 5:
sie sind der Heißluft zu direkt ausgesetzt, wodurch
empfindliche Gerichte leicht verbrennen könnten.
• Verwenden Sie hauptsächlich die Einschubhöhen 2
und 4, wobei die 2. Ebene für die Speisen
verwendet werden sollte, die mehr Hitze verlangen.
• Werden Nahrungsmittel zubereitet, die
unterschiedliche Garzeiten und Temperaturen
verlangen, stellen Sie eine Temperatur ein, die
zwischen den beiden vorgeschlagenen Temperaturen
liegt (siehe Tabelle Garen im Backofen) und geben
Sie die empfindlicheren Lebensmittel auf die 4.
Ebene. Nehmen Sie das Gargut, welches eine kürzere
Garzeit benötigt, zuerst aus dem Backofen.
• Backen Sie Pizzen auf mehreren Einschubhöhen bei
einer eingestellten Temperatur von 220°C, sollten
Sie den Backofen für 15 Minuten vorheizen.
Allgemein nimmt das Garen auf Position 4 die
meiste Zeit in Anspruch; es empfiehlt sich deshalb,
die Pizza, die auf der unteren Einschubhöhe gegart
wurde, zuerst aus dem Backofen zu nehmen und
erst einige Minuten später die Pizza, welche auf
Ebene 4 gegart wurde.
• Setzen Sie die Fettpfanne in die untere und den
Rost in die obere Führung ein.
Tabelle Garen im Backofen
S elector knob
position
Food to be cooked
DE
W eight
(in kg)
Rack
position to
be used
(counting up
from the
bottom )
P reheating
tim e
(m inutes)
Therm ostat
knob
position
Cooking
tim e
(m inutes)
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
3
3
3
3
2-4
3
2
2-4
2
2
15
15
15
15
15
15
10
10
10
10
10
200
200
200
180
180
220
200
180
180
180
170
65-75
70-75
70-80
15-20
30-35
15-20
30-35
50-60
60-75
30-35
40-50
0.5
0.5
0.5
1.0
1.5
2-4
2-4
2
2-4
3
10
10
10
10
15
190
180
170
170
200
20-25
10-15
15-20
20-25
25-30
-
3/4
15
220
-
1
1
1
1
1
1
1
1
4 pcs
4
4
4
3/4
4
4
4
4
4
5
5
5
5
5
5
5
5
5
M ax
M ax
M ax
M ax
M ax
M ax
M ax
M ax
M ax
8-10
6-8
10
10-15
15-20
15-20
7-10
15-20
2-3
1.5
1.5
3
3
5
5
200
200
55-60
30-35
Defrosting
A ll frozen foods
S tatic
Fan-assisted
Duck
Roast veal or beef
Roast pork
B iscuits (shortcrust pastry)
P ies / Tarts
P izza (on 2 racks)
Lasagne
Lam b
Roast chicken + potatoes
M ackerel
S ponge cake m ade with
yoghurt
Cream puffs (on 2 racks)
B iscuits (on 2 racks)
S ponge cake (on 1 rack)
S ponge cake (on 2 racks)
S avoury pies
Top oven
P erfecting cooking
G rill
Fan-assisted
grill
S ole and cuttlefish
S quid and prawn kebabs
Cod fillet
G rilled vegetables
V eal steak
Cutlets
Ham burgers
M ackerel
Toast
G rilled chicken
Cuttlefish
N.B .: The cooking tim es listed above are intended as guidelines only and m ay be m odified according to personal tastes.
W hen cooking with the grill or the fan-assisted grill, the dripping pan should be placed on the lowest shelf.
21
Analog-Kurzzeitwecker
Kurzzeitwecker-Funktion
DE
Bei dieser Funktion wird eine Zeit mit rückläufigem
Ablauf eingestellt. Diese Funktion steuert weder das
Ein- noch das Ausschalten des Backofens; nach
abgelaufener Zeit ertönt lediglich ein akustisches
Signal.
Einstellung von Uhr und Kurzzeitwecker
Der Backofen muss an das Stromnetz
angeschlossen sein.
Ziehen Sie den Reglerknopf etwas nach vorne und
drehen Sie ihn gleichzeitig entgegen dem
Uhrzeigersinn bis die genaue Uhrzeit eingestellt ist.
! Die Uhr funktioniert elektrisch; wird die Stromzufuhr
unterbrochen, bleibt sie also stehen.
Nach jedem Stromausfall muss sie deshalb wieder
neu eingestellt werden.
22
• Drehen Sie den Reglerknopf gegen den
Uhrzeigersinn und bringen Sie so den Zeiger auf
die auf dem Display ersichtliche gewünschte Zeit
(Innenskala). Die Zeitrechnung läuft sofort. Um
das nach Ablauf der Zeit ertönende Signal
abzuschalten, oder um den Kurzzeitwecker als
normale Uhr einzusetzen, bringen Sie den Zeiger
auf das Symbol .
Vorsichtsmaßregeln und Hinweise
! Das Gerät wurde entsprechend den internationalen
Sicherheitsvorschriften entworfen und gebaut.
Nachstehende Hinweise werden aus
Sicherheitsgründen geliefert und sollten aufmerksam
gelesen werden.
Allgemeine Sicherheit
• Dieses Gerät ist für den nicht professionellen
Einsatz im privaten Haushalt bestimmt.
• Das Gerät darf nicht im Freien aufgestellt werden,
auch nicht, wenn es sich um einen geschützten
Platz handelt. Es ist hoch gefährlich, das Gerät
Gewittern und Unwettern auszusetzen.
• Berühren Sie das Gerät nicht mit nassen oder
feuchten Händen oder Füßen und auch nicht, wenn
Sie barfuss sind.
• Das Gerät darf nur von Erwachsenen und gemäß
den Hinweisen der vorliegenden
Bedienungsanleitung zur Zubereitung von
Lebensmitteln verwendet werden.
• Dieses Handbuch bezieht sich auf ein Gerät der
Klasse 1 (isoliert), oder der Klasse 2 - Unterklasse 1
(Einbau zwischen zwei Unterschränke).
• Halten Sie Kinder von Gerät fern.
• Vermeiden Sie, dass die Netzkabel anderer
Elektrogeräte in Kontakt mit heißen Backofenteilen
gelangen.
• Die zur Belüftung und Wärmeableitung
vorgesehenen Öffnungen dürfen nicht zugestellt
bzw. abgedeckt werden.
• Verwenden Sie stets Backofenhandschuhe.
• Benutzen Sie keine brennbaren Flüssigkeiten
(Alkohol, Benzin usw.) in der Nähe des
eingeschalteten Gerätes.
• Geben Sie keine entflammbaren Materialien in das
untere Aufbewahrungsfach oder in den Backofen:
Sie könnten sich entzünden, wenn das Gerät
versehentlich eingeschaltet wird.
• Vergewissern Sie sich stets, dass sich die
Reglerknöpfe auf Position • befinden, wenn das
Gerät nicht in Betrieb ist.
• Ziehen Sie den Netzstecker nicht am Netzkabel
aus der Steckdose, sondern nur am Netzstecker
selbst.
• Stellen Sie bitte keine schweren Gegenstände auf
der geöffneten Backofentür ab.
DE
• Während des Betriebs wird das Gerät heiß. Achten
Sie darauf, die Heizelemente im Inneren des
Backofens nicht zu berühren. Kinder sollten sich
nicht in Reichweite des Gerätes aufhalten.
Entsorgung
• Entsorgung des Verpackungsmaterials: Befolgen
Sie die lokalen Vorschriften; Verpackungsmaterial
kann wiederverwertet werden.
• Die europäische Richtlinie 2002/96/EG über Elektround Elektronik-Altgeräte (WEEE) sieht vor, dass
Haushaltsgeräte nicht mit den normalen
Siedlungsabfällen entsorgt werden dürfen. Die
Altgeräte müssen getrennt gesammelt werden, um
die Rückführung und das Recycling der Materialen
zu optimieren, aus denen die Geräte hergestellt
sind, und um mögliche Belastungen der Gesundheit
und der Umwelt zu verhindern. Das
durchgestrichene Mülleimersymbol ist auf allen
Produkten dargestellt, um an die Verpflichtung zur
getrennten Abfallsammlung zu erinnern.
Altgeräte müssen der entsprechenden öffentlichen
Sammelstelle zugeführt werden, oder können, falls
die nationale Gesetzgebung es vorsieht, anlässlich
des Kaufes eines neuen gleichartigen Gerätes dem
Händler zur Entsorgung zurück gegeben werden.
Alle führenden Haushaltgeräte-Hersteller engagieren
sich schon länger in der Abfallwirtschaft,
insbesondere in der Entsorgung von Elektro- und
Elektronik-Altgeräten.
Energie sparen und Umwelt schonen
• Für einen sparsamen Energieverbrauch verwenden
Sie den Backofen in den Stunden zwischen dem
späten Nachmittag und dem frühen Morgen.
• Es empfiehlt sich, das Garprogramm GRILL stets
bei geschlossener Backofentür zu verwenden:
Dadurch erzielen Sie nicht nur optimale
Ergebnisse, sondern sparen auch Energie
(ca. 10%).
• Halten Sie die Dichtungen sauber und in einem
einwandfreien Zustand, so dass sie gut an der Tür
anliegen und keine Wärmeverluste verursachen.
• Ziehen Sie vor der Reinigung oder vor
Wartungsmaßnahmen stets den Netzstecker aus
der Steckdose.
• Bei etwaigen Störungen versuchen Sie bitte in
keinem Fall, Innenteile selbst zu reparieren.
Wenden Sie sich an den Kundendienst.
23
Reinigung und Pflege
05/2006 - 195057165.00
DE
Abschalten des Gerätes vom Stromnetz
Vor jeder Reinigung und Pflege ist das Gerät vom
Stromnetz zu trennen.
Reinigung des Gerätes
! Verwenden Sie zur Reinigung keinen
Dampfstrahler.
• Die emaillierten oder aus Edelstahl gefertigten
Außenteile des Gerätes sowie die Gummidichtungen
können mit einem mit lauwarmem Wasser und
einem neutralen Reinigungsmittel getränkten
Schwamm gereinigt werden. Sollten die Flecken nur
schwer zu entfernen sein, verwenden Sie spezielle
Reinigungsmittel. Verwenden Sie zur Reinigung
ausreichend Wasser und trocken Sie das Gerät
hinterher sorgfältig. Benutzen Sie auf keinen Fall
Scheuermittel oder sonstige scharfe Reiniger.
• Bitte benutzen Sie keine rauen, scheuernden
Materialien oder Metallschaber zur Reinigung der
Glasoberflächen.
• Die Grillroste, die Abschlusskappen, die
Flammenkränze und die Kochfeld-Brenner sind
zur Erleichterung der Reinigung abnehmbar;
säubern Sie sie mit warmem Wasser und einem
milden Reinigungsmittel. Entfernen Sie dabei
sorgfältig alle Verkrustungen warten Sie ab, bis
sie vollständig getrocknet sind.
• Reinigen Sie regelmäßig die Spitzen des
Flammenausfall-Sicherheitssystems*.
• Der Backofen sollte möglichst nach jedem
Gebrauch, solange er noch leicht warm ist, gereinigt
werden. Verwenden Sie hierzu warmes Wasser und
ein Reinigungsmittel, spülen Sie mit Wasser nach
und reiben Sie den Backofen mit einem weichen
Tuch trocken. Vermeiden Sie Scheuermittel.
• Reinigen Sie das Glas der Backofentür mit einem
milden Reiniger und einem nicht scheuernden
Schwamm. Trocknen Sie es anschließend mit
einem weichen Tuch.
• Das Zubehör lässt sich wie normales Geschirr
reinigen (auch im Geschirrspüler).
Die Abdeckung
Bei Modellen mit GlasAbdeckung ist die
Reinigung mit lauwarmen
Wasser durchzuführen.
Vermeiden Sie
Scheuermittel. Die
Abdeckung kann zur
Erleichterung der
Reinigungsarbeiten im
hinteren Bereich des
Kochfeldes abgenommen
werden; öffnen Sie diese hierzu und heben Sie sie
nach oben ab (siehe Abb.).
! Schließen Sie die Abdeckung nicht, solange die
Brenner eingeschaltet oder noch warm sind.
Kontrolle der Backofendichtungen
Kontrollieren Sie in regelmäßigen Abständen den
Zustand der Dichtung rund um die Backofentür.
Wenden Sie sich im Falle einer Beschädigung dieser
Dichtung an die nächstgelegene Kundendienststelle.
Es empfiehlt sich, den Backofen bis zur erfolgten
Reparatur nicht in Gebrauch zu nehmen.
Austausch der Backofenlampe
1. Nachdem Sie den Backofen von
der Stromversorgung
abgenommen haben, entfernen Sie
die Glasabdeckung der
Lampenhalterung (siehe
Abbildung).
2. Schrauben Sie die Lampe
heraus und ersetzen Sie sie durch eine neue Lampe
desselben Typs: Spannung 230V, Leistung 25 W,
Sockel E 14.
3. Setzen Sie die Abdeckung wieder ein und
schließen Sie den Backofen erneut an die
Stromversorgung an.
Wartung der Gashähne
Im Laufe der Zeit könnte der Gashahn blockieren
oder sich nur schwer drehen lassen. In einem
solchen Fall ist der Hahn auszutauschen.
! Diese Arbeit darf nur durch einen vom Hersteller
anerkannten Techniker durchgeführt werden.
Kundendienst
Geben Sie bitte Folgendes an:
• das Gerätemodell (Mod.)
• die Modellnummer (S/N).
Letztere Informationen finden Sie auf dem
Typenschild, das sich auf dem Gerät und/oder der
Verpackung befindet.
24
Download PDF

advertising