Whirlpool | MW-L/60-C IN | Instruction for Use | Whirlpool MW-L/60 WH Instruction for Use

V-ZUG AG
Mikrowelle
Miwell L
Bedienungsanleitung
Danke, dass Sie sich für den Kauf eines unserer Produkte entschieden haben. Ihr Gerät genügt hohen Ansprüchen und seine Bedienung ist einfach.
Nehmen Sie sich trotzdem Zeit, diese Bedienungsanleitung zu lesen. So werden Sie mit Ihrem Gerät vertraut und können es optimal und störungsfrei
benutzen.
Beachten Sie bitte die Sicherheitshinweise.
Änderungen
Text, Bild und Daten entsprechen dem technischen Stand des Gerätes zur
Zeit der Drucklegung dieser Bedienungsanleitung. Änderungen im Sinne der
Weiterentwicklung bleiben vorbehalten.
Verwendete Symbole
Kennzeichnet alle für die Sicherheit wichtigen Anweisungen. Nichtbeachtung kann zu Verletzungen, Schäden am Gerät oder an der
Einrichtung führen!
Markiert Arbeitsschritte, die Sie der Reihe nach ausführen müssen.
– Beschreibt die Reaktion des Gerätes auf Ihren Arbeitsschritt.
䡲 Markiert eine Aufzählung.
A
Kennzeichnet nützliche Anwenderhinweise.
Gültigkeitsbereich
Die Modellnummer entspricht den ersten 3 Ziffern auf dem Typenschild. Diese Bedienungsanleitung gilt für die Modelle:
Typ
MW-L
MW-L/60
Modell-Nr.
940
941
Einbaunorm
SMS 55
EURO 60
Ausführungsabweichungen sind im Text erwähnt.
© V-ZUG AG, CH-6301 Zug, 2009
2
Inhalt
Sicherheitshinweise
Vor der ersten Inbetriebnahme . . . .
Bestimmungsgemässe Verwendung
Bei Kindern im Haushalt . . . . . . . . .
Zum Gebrauch . . . . . . . . . . . . . . . .
Mikrowelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
..
.
..
..
..
..
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Gerätebeschreibung
Aufbau . . . . . . .
Bedienungs- und
Zubehör . . . . . .
Signalton . . . . . .
Betriebsarten . .
Belüftung . . . . .
Einbau . . . . . . .
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
13
13
14
15
16
16
17
17
Inbetriebnahme
Uhrzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
18
18
Manueller Betrieb
Garen und Aufwärmen
PerfectDefrost . . . . . . .
Unterbrechen . . . . . . .
Fortsetzen . . . . . . . . . .
Abbrechen . . . . . . . . .
Ende des Betriebes . .
.
.
.
.
.
.
19
19
20
21
21
21
21
Zusatzfunktionen
Startschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schnellstart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Timer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
22
22
22
23
...............
Anzeigeelemente
...............
...............
...............
...............
...............
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
5
5
6
6
7
10
12
3
… Inhalt
Tipps und Tricks
Erwärmen . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auftauen . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auftauen und Garen gleichzeitig
Garen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Pflege und Wartung
Aussenreinigung . .
Gerätetür reinigen .
Garraum reinigen . .
Zubehör reinigen . .
Glühlampe ersetzen
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
24
24
25
26
27
.
.
.
.
.
28
28
28
29
29
29
Störungen selbst beheben
30
Was tun, wenn … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Zubehör und Ersatzteile
32
Technische Daten
33
Entsorgung
34
Notizen
35
Stichwortverzeichnis
37
Reparatur-Service
39
4
Sicherheitshinweise
Das Gerät entspricht den anerkannten Regeln der Technik und den
einschlägigen Sicherheitsvorschriften. Um Schäden und Unfälle zu
vermeiden, ist jedoch ein sachgemässer Umgang mit dem Gerät
Voraussetzung. Bitte beachten Sie die Hinweise in dieser
Bedienungsanleitung.
Gemäss IEC 60335-1 gilt vorschriftsgemäss:
䡲
Personen (einschliesslich Kinder), die aufgrund ihrer physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder ihrer Unerfahrenheit oder Unkenntnis nicht in der Lage sind, das Gerät sicher zu benutzen, dürfen dieses
Gerät nicht ohne Aufsicht oder Anweisung durch eine für die Sicherheit verantwortliche Person benutzen.
Die Mikrowellenenergie bleibt in einem einwandfreien Mikrowellengerät innerhalb des Gerätes und ist dadurch ungefährlich. Beim Öffnen
der Gerätetür wird der Betrieb automatisch unterbrochen.
Vor der ersten Inbetriebnahme
䡲
Das Gerät darf nur gemäss separater Installationsanleitung eingebaut und
an das Stromnetz angeschlossen werden. Lassen Sie die notwendigen Arbeiten von einem konzessionierten Installateur/Elektriker ausführen.
䡲
Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial gemäss den örtlichen
Vorschriften.
䡲
Bevor Sie das neu installierte Gerät das erste Mal benutzen, beachten Sie
bitte die Hinweise unter 'Inbetriebnahme'.
5
… Sicherheitshinweise
Bestimmungsgemässe Verwendung
䡲
Das Gerät ist für die Zubereitung von Speisen im Haushalt vorgesehen. Im
Garraum darf auf keinen Fall z. B. flambiert oder mit viel Fett gebacken
werden! Bei zweckentfremdetem Betrieb oder falscher Behandlung kann
keine Haftung für eventuelle Schäden übernommen werden.
䡲
Benutzen Sie das Gerät niemals zum Trocknen von Tieren, Textilien und
Papier!
䡲
Nicht zur Beheizung eines Raumes verwenden.
䡲
Reparaturen, Veränderungen oder Manipulationen am oder im Gerät, insbesondere an Strom führenden Teilen, dürfen nur durch den Hersteller, seinen Kundendienst oder eine ähnlich qualifizierte Person ausgeführt
werden. Unsachgemässe Reparaturen können zu schweren Unfällen,
Schäden am Gerät und an der Einrichtung sowie zu Betriebsstörungen führen. Beachten Sie bei einer Betriebsstörung am Gerät oder im Falle eines
Reparaturauftrages die Hinweise im Kapitel 'Reparatur-Service'. Wenden
Sie sich bei Bedarf an unseren Kundendienst.
䡲
Es dürfen nur Original-Ersatzteile verwendet werden.
䡲
Bewahren Sie die Bedienungsanleitung sorgfältig auf, damit Sie jederzeit
nachschlagen können. Geben Sie diese, wie auch die Installationsanleitung, zusammen mit dem Gerät weiter, falls Sie dieses verkaufen oder Dritten überlassen. Der neue Besitzer kann sich so über die richtige Bedienung des Gerätes und die diesbezüglichen Hinweise informieren.
Bei Kindern im Haushalt
䡲
Verpackungsteile, z. B. Folien und Styropor, können für Kinder gefährlich
sein. Erstickungsgefahr! Verpackungsteile von Kindern fern halten.
䡲
Das Gerät ist für den Gebrauch durch Erwachsene bestimmt, die Kenntnis
vom Inhalt dieser Bedienungsanleitung haben. Kinder können Gefahren,
die im Umgang mit Elektrogeräten entstehen, oft nicht erkennen. Sorgen
Sie für die notwendige Aufsicht und lassen Sie Kinder nicht mit dem Gerät
spielen – es besteht die Gefahr, dass Kinder sich verletzen.
6
… Sicherheitshinweise
Zum Gebrauch
䡲
Wenn das Gerät sichtbare Beschädigungen aufweist, nehmen Sie es nicht
in Betrieb und wenden Sie sich an unseren Kundendienst.
䡲
Sobald eine Funktionsstörung entdeckt wird, muss das Gerät vom Stromnetz getrennt werden.
䡲
Achten Sie darauf, dass Anschlusskabel von anderen Elektrogeräten nicht
in der Gerätetür eingeklemmt werden. Die elektrische Isolation könnte beschädigt werden.
䡲
Wenn die Anschlussleitung des Gerätes beschädigt ist, muss sie vom Kundendienst ersetzt werden.
䡲
Vergewissern Sie sich vor dem Schliessen der Gerätetür, dass sich keine
Fremdkörper oder Haustiere im Garraum befinden.
䡲
Bewahren Sie im Garraum keine Gegenstände auf, die bei unbeabsichtigtem Einschalten eine Gefahr darstellen können. Lagern Sie keine temperaturempfindlichen oder feuergefährlichen Materialien, z. B. Reinigungsmittel, Backofensprays usw. im Garraum.
Vorsicht, Verletzungsgefahr!
䡲
Achten Sie darauf, dass niemand mit den Fingern in die Türscharniere
greift. Beim Bewegen der Gerätetür besteht sonst Verletzungsgefahr. Besonders bei Anwesenheit von Kindern ist Vorsicht geboten.
䡲
Bei geöffneter Gerätetür besteht Stolper- und Quetschgefahr!
7
… Sicherheitshinweise
Vorsicht, Verbrennungsgefahr!
䡲
Zugängliche Teile des Gerätes können beim Betrieb heiss werden. Halten
Sie Kinder vom Gerät fern.
䡲
Das Gerät, die Gerätetür insbesondere das Glas wird beim Betrieb sehr
heiss.
䡲
Beim Öffnen der Gerätetür kann Dampf aus dem Garraum entweichen. Befindet sich Dampf im Garraum, nicht mit den Händen hineinfassen!
䡲
Überhitzte Fette und Öle entzünden sich leicht. Das Erhitzen von Öl im Garraum für das Anbraten von Fleisch ist gefährlich und zu unterlassen. Versuchen Sie niemals, brennendes Öl oder Fett mit Wasser zu löschen.
Explosionsgefahr! Ersticken Sie Brände mit einer Feuerlöschdecke und
halten Sie Türen und Fenster geschlossen.
䡲
Erhitzte Lebensmittel dürfen nicht mit Spirituosen (Cognac, Whisky,
Schnaps usw.) übergossen werden. Explosionsgefahr!
䡲
Zubehör wie Glasdrehteller, Abdeckhaube usw. werden im Garraum heiss.
Benutzen Sie Schutzhandschuhe oder Topflappen.
䡲
Wenn Sie Rauch durch einen mutmasslichen Brand des Gerätes oder im
Garraum beobachten, halten Sie die Gerätetür geschlossen und unterbrechen Sie die Stromversorgung.
䡲
Das aufgeheizte Gerät bleibt auch nach dem Ausschalten noch längere
Zeit heiss und kühlt nur langsam auf Raumtemperatur ab. Warten Sie bis
das Gerät abgekühlt ist, bevor Sie beispielsweise Reinigungsarbeiten
vornehmen.
8
… Sicherheitshinweise
Geräteschäden vermeiden
䡲
Sie dürfen an der Bauweise des Gerätes nichts ändern. Verzichten Sie auf
jede Gewalteinwirkung oder Manipulation an der Gerätetür und an den
Kontroll- und Sicherheitseinrichtungen. Die Beleuchtung darf nur von unserem Kundendienst ausgewechselt werden.
䡲
Halten Sie das Gerät immer sauber. Reinigen Sie die Gerätetür mit einem
milden Reinigungsmittel.
䡲
Vermeiden Sie Beschädigungen an der Gerätetür, dem Türrahmen und
den Türscharnieren.
䡲
Scheuermittel und Reinigungshilfen wie Stahlwolle, Messer, Glasschaber,
Rasierklingen usw. dürfen auf keinen Fall für die Reinigung der Türgläser
verwendet werden. Zerkratzte Türgläser können zu Glasbruch führen.
䡲
Schlagen Sie die Gerätetür nicht zu.
䡲
Achten Sie beim Reinigen darauf, dass kein Wasser in das Gerät eindringt.
Verwenden Sie ein mässig feuchtes Tuch. Spritzen Sie das Gerät niemals
innen oder aussen mit Wasser ab. Verwenden Sie kein Dampfreinigungsgerät. Eindringendes Wasser verursacht Schäden.
9
… Sicherheitshinweise
Mikrowelle
䡲
Mikrowellenenergie ist bei sachgemässem Betrieb ungefährlich. Beim Öffnen der Gerätetür wird der Betrieb automatisch unterbrochen. Bei Störungen oder Beschädigungen am Gerät, insbesondere im Bereich der
Gerätetür, ist der Mikrowellenbetrieb einzustellen. Das Gerät muss durch
Fachpersonal instand gesetzt werden.
䡲
Nichts zwischen Gerätetür und Rahmen klemmen.
䡲
Schalten Sie die Mikrowelle erst ein, wenn sich Lebensmittel im Garraum
befinden.
Erhitzen von Lebensmitteln und Flüssigkeit
䡲
Lassen Sie das Gerät nicht unbeaufsichtigt, wenn Sie Nahrungsmittel in Behältern aus Kunststoff, Papier oder anderen brennbaren Materialien erwärmen oder garen. Die Behälter können schmelzen oder sich entzünden.
䡲
Erhitzen Sie keine alkoholhaltigen Getränke und Speisen. Entzündungsund Explosionsgefahr!
䡲
Geben Sie beim Erhitzen von Flüssigkeit einen Kaffeelöffel in das Gefäss,
um Siedeverzug zu vermeiden. Bei Siedeverzug wird die Siedetemperatur
erreicht, ohne dass die typischen Dampfblasen aufsteigen. Schon bei geringer Erschütterung des Gefässes kann die Flüssigkeit bei offenem Behälter verspritzen, Verbrühungsgefahr!
䡲
Keine Gefässe mit engem Ausguss verwenden.
䡲
Rühren Sie nach der halben Dauer die Flüssigkeit um und lassen Sie nach
Ablauf der Dauer das Gefäss kurze Zeit im Garraum stehen. Rühren Sie
noch einmal um und nehmen Sie das Gefäss aus dem Garraum.
䡲
Babynahrung in Gläsern oder Flaschen muss immer ohne Deckel und Verschluss oder Sauger erhitzt werden. Nach dem Erwärmen muss die Babynahrung gut umgerührt oder geschüttelt werden. Überprüfen Sie unbedingt
die Temperatur, bevor Sie dem Kind die Nahrung geben,
Verbrühungsgefahr!
䡲
Erhitzen Sie Speisen nicht in fest verschlossenen Behältern (Konserven,
Flaschen, dicht verschlossenen Folien-, Papier-, oder Metalleinwegverpackungen). Entfernen Sie Kunststoffverpackungen, bevor Sie Lebensmittel
garen oder auftauen. Verschlossene Behälter können aufplatzen. Öffnen
Sie die Behälter immer.
10
… Sicherheitshinweise
䡲
Die Gardauer ist abhängig von der Menge, Beschaffenheit und Ausgangstemperatur der Speisen sowie vom verwendeten Geschirr. Gehen
Sie immer von der kürzeren angegebenen Gardauer aus, damit Sie ein
Übergaren der Speisen vermeiden. Kleinere Mengen oder Speisen mit wenig Feuchtigkeit trocknen sonst aus und können sich eventuell entzünden.
Wenn die Speisen den erforderlichen Zustand vor Ablauf der Gardauer
noch nicht erreicht haben, verlängern Sie diese.
䡲
Stechen Sie Lebensmittel mit Haut oder Schale wie Kartoffeln, Tomaten,
Würste, Krustentiere und Ähnliches mit einer Gabel ein. Andernfalls kann
entstehender Dampf nicht entweichen und die Lebensmittel können
platzen.
䡲
Garen Sie keine Eier in der Schale und erwärmen Sie keine hart gekochten
Eier. Diese können explosionsartig platzen. Schlagen Sie die Eier auf und
verrühren Sie diese. Stechen Sie den Eidotter bei Spiegeleiern an.
11
… Sicherheitshinweise
Zubehör
Das Zubehör wird während des Betriebes sehr heiss,
Verbrennungsgefahr!
Drehtellerauflage und Glasdrehteller
䡲
Benutzen Sie das Gerät immer und ausschliesslich mit der mitgelieferten
Drehtellerauflage und dem Glasdrehteller. Verwenden Sie kein anderes
diesbezügliches Zubehör.
䡲
Bevor Sie den Glasdrehteller reinigen bzw. mit Wasser abspülen, lassen
Sie diesen zuerst abkühlen.
䡲
Garen Sie Speisen nicht direkt auf dem Glasdrehteller.
䡲
Stellen Sie keine heissen Speisen oder Behälter auf den kalten
Glasdrehteller.
䡲
Stellen Sie keine gefrorenen Speisen oder Behälter auf den heissen
Glasdrehteller.
Geschirr
䡲
Benutzen Sie nur für Mikrowellen geeignetes, hitzebeständiges Geschirr
wie Glas, Keramik, Porzellan oder temperaturbeständigen Kunststoff. Die
Mikrowellen können diese Materialien durchdringen. Bei Metallgeschirr ist
das Durchdringen von Mikrowellen nicht oder nur zum Teil möglich. Die
Speisen bleiben in diesem Fall kalt.
䡲
Verwenden Sie Geschirr mit Metalldekor wie Goldrand oder auch Speisen
in Aluschalen nur, wenn der Hersteller die Mikrowellentauglichkeit garantiert. Dies gilt auch für Produkte aus Recycling-Papier.
䡲
Achten Sie darauf, dass das Geschirr beim Drehen nicht an den Garraumwänden anstösst.
䡲
Verwenden Sie kein Fleischthermometer. Beim Mikrowellenbetrieb können
durch die Beschaffenheit des Fleischthermometers Funken entstehen, die
das Gerät beschädigen!
䡲
Porzellan-, Keramik- und Tongeschirr, welches Hohlräume aufweist – die
sich mit Wasser füllen können – kann bersten. Herstellerangaben
beachten.
12
Gerätebeschreibung
Aufbau
7
1
4
2
3
3
4
5
4
6
1
2
3
4
5
6
7
Bedienungs- und Anzeigeelemente
Gerätetür
Sicherheitsverriegelung
Entlüftungsöffnungen
Beleuchtung
Mikrowelleneintritt
Typenschild
13
… Gerätebeschreibung
Bedienungs- und Anzeigeelemente
Tasten
Leistungsstufe
PerfectDefrost
– / + Dauer / Gewicht / Uhrzeit ändern
Stopp
Start
Symbole
PerfectDefrost
Gewicht
Mikrowelle
Dauer / Gewicht / Uhrzeit
14
… Gerätebeschreibung
Zubehör
Drehtellerauflage und Glasdrehteller
Es dürfen keine anderen Gefässe als der
Glasdrehteller direkt auf die Drehtellerauflage gestellt werden.
A
Die Drehtellerauflage in die dafür vorgesehene Vertiefung im Garraumboden legen.
A
Den Glasdrehteller so auf die Drehtellerauflage stellen, dass die Stege am Boden des Glasdrehtellers
in die entsprechenden Aussparungen des Drehtellerantriebes im Garraumboden greifen. Er kann
sich links- oder rechtsherum drehen.
A
Den Glasdrehteller bei allen Betriebsarten verwenden. Er fängt Fleischsaft und Speiseteile auf und
verhindert eine unnötige Verschmutzung des
Garraumbodens.
Abdeckhaube
䡲
Die Abdeckhaube wird verwendet, damit die Speisen nicht austrocknen. Zudem wird eine Garraumverschmutzung vermieden. Sie eignet sich für das
Aufwärmen von Speisen auf 1 oder 2 Auflagen. Bei
der Verwendung verkürzt sich die Gardauer.
A
Einen Teller auf den Glasdrehteller stellen und mit
der Abdeckhaube zudecken.
A
Einen zweiten Teller auf die Abdeckhaube stellen
und mit einer zweiten Abdeckhaube zudecken.
15
… Gerätebeschreibung
Signalton
Nach Ende des Garvorganges ertönt der Signalton 3×. Anschliessend wird
dieser für die Dauer von 10 Minuten – im 1-Minuten-Takt – wiederholt.
Betriebsarten
Folgende Betriebsarten können gewählt werden:
Leistungsstufe
750 W
Geeignet für
䡲 Schnelles Aufwärmen von Getränken, Wasser, klaren
Suppen, Eintöpfen, Kaffee, Tee oder anderen Lebensmitteln mit hohem Wassergehalt.
䡲
Garen von Gemüse, Erwärmen von Mahlzeiten.
Falls die Speisen Ei oder Rahm enthalten, niedrigere Leistungsstufe wählen.
500 W
䡲
Erhitzen von Milch
䡲
Tiefkühlgerichte auftauen und garen
Speisen fertig garen
䡲 Empfindliche Lebensmittel garen
䡲
350 W
䡲
Schokolade schmelzen
Garen von Eintopfgerichten
䡲 Quellen von Reis und Eintopfgerichten
䡲
160 W
16
䡲
Auftauen von empfindlichen Lebensmitteln
䡲
Antauen von Butter und Käse
… Gerätebeschreibung
Belüftung
Die Belüftung setzt während des Betriebes automatisch ein. Die Belüftung
kann am Ende des Betriebes noch weiterlaufen, dadurch werden die elektronischen Bauteile abgekühlt. Sie können währenddessen die Gerätetür öffnen
und die Lebensmittel herausnehmen. Die Belüftung schaltet automatisch aus.
Einbau
Die Lüftungsschlitze dürfen zu keiner Zeit abgedeckt werden.
Das Gerät darf nur mit dem passenden und zugelassenen Einbauset betrieben werden. Andere Aufstell- oder Einbauarten sind nicht zulässig.
Für den Einbau des Gerätes steht ein spezielles Montage-Kit zur Verfügung.
Das Gerät kann bei einer Umgebungstemperatur von +5 °C bis +35 °C betrieben werden.
Für die einwandfreie Funktion des Gerätes ist eine ausreichende Luftzirkulation erforderlich. Beachten Sie hierzu die Installationsanleitung und befolgen
Sie die detaillierten Einbauvorschriften.
17
Inbetriebnahme
Bei Inbetriebnahme – oder nach einem Stromunterbruch – muss die Uhrzeit
eingestellt werden.
Uhrzeit einstellen
A
Taste
ca. 3 Sekunden gedrückt halten.
– Der Signalton ertönt.
– Die Ziffern für die Stunden blinken.
A
Mit den Tasten + oder – die Stunden einstellen.
A
Taste
antippen.
– Die Ziffern für die Minuten blinken.
A
Mit den Tasten + oder – die Minuten einstellen.
A
Zum Bestätigen Taste
antippen.
Die Uhrzeit ist eingestellt und das Gerät betriebsbereit.
18
Manueller Betrieb
Garen und Aufwärmen
Die Betriebsart
dient zur Zubereitung und zum Aufwärmen von Speisen
wie Gemüse, Fisch, Kartoffeln und Fleisch. Die meisten Speisen sollten nach
der Hälfte der Gardauer gewendet oder gemischt werden.
A
Taste
so oft antippen, bis in der Digitalanzeige die gewünschte Leistungsstufe steht.
A
Durch Antippen der Tasten + und – die Gardauer einstellen.
– Mit jedem Antippen wird die Dauer in 5-Sekunden-Schritten geändert.
A
Zum Starten, Taste
antippen.
Gardauer ändern
A
Taste
mehrmals antippen.
– Mit jedem Antippen wird die Dauer um 30 Sekunden verlängert.
oder
A
Taste + oder – antippen.
– Die Dauer wird jeweils verlängert respektive verkürzt.
Leistungsstufe ändern
Während des Garvorganges kann die Leistungsstufe durch Antippen der Taste
geändert werden. Beim ersten Antippen wird die aktuelle Leistungsstufe angezeigt.
A
Taste
wird.
mehrmals antippen bis die gewünschte Leistungsstufe angezeigt
19
… Manueller Betrieb
PerfectDefrost
Die Betriebsart
dient zum Auftauen von Speisen wie Fleisch, Fisch und Geflügel mit einem Nettogewicht von 100–2000 g.
Für andere Speisen wie Brot, Obst und Gemüse muss wie unter 'Garen und Aufwärmen' beschrieben vorgegangen werden. Dabei die Leistungsstufe 160 W wählen.
A
Taste
antippen.
A
Durch Antippen der Tasten + und – das Gewicht einstellen.
A
Zum Starten, Taste
antippen.
Nach der Hälfte der Auftaudauer stoppt das Auftauen.
– Der Signalton ertönt 3×.
– In der Digitalanzeige steht abwechselnd
und
A
Gerätetür öffnen.
A
Speisen wenden respektive mischen.
A
Gerätetür schliessen und durch Antippen der Taste
setzen.
.
das Auftauen fort-
Werden die Speisen nicht gewendet bzw. gemischt, wird das Auftauen automatisch nach 2 Minuten fortgesetzt.
Empfindliche Stellen der Lebensmittel, z. B. Flügel oder Schenkel bei
Geflügel, dürfen mit wenig Alufolie abgedeckt werden. Aluminium reflektiert die Mikrowelle und schützt so die Lebensmittel vor dem Austrocknen. Halten Sie immer einen Abstand von mindestens 2 cm
zwischen dem Metall und den Garraumwänden ein. Anderfalls können
Funken entstehen, die Ihr Gerät beschädigen können.
20
… Manueller Betrieb
Unterbrechen
Alle Betriebsarten können durch Öffnen der Gerätetür unterbrochen werden.
Die Einstellungen bleiben 10 Minuten lang erhalten. So können die Speisen
kontrolliert, gewendet oder umgerührt werden.
Fortsetzen
A
Gerätetür schliessen.
A
Taste
1× antippen.
– Der Betrieb wird fortgesetzt.
Wird die Taste
mehrmals angetippt, erhöht sich die Dauer jeweils
um 30 Sekunden.
Abbrechen
A
Taste
antippen.
A
Gerätetür öffnen und die Speisen entnehmen.
Ende des Betriebes
Nach Ablauf der eingestellten Dauer schaltet das Gerät automatisch aus.
– Der Signalton ertönt 3×.
– In der Digitalanzeige steht
.
A
Taste
antippen.
A
Gerätetür öffnen und die Speisen entnehmen.
Die Belüftung kann für kurze Zeit weiterlaufen.
21
Zusatzfunktionen
Startschutz
Der Startschutz verhindert ein unbeabsichtigtes Starten einer Betriebsart.
Wird mit dem Starten länger als 1 Minute nach dem letzten Tür schliessen
gewartet, ist der Startschutz automatisch aktiviert.
– Beim Versuch eine Betriebsart zu starten, steht in der Digitalanzeige
.
– Das Öffnen der Gerätetür deaktiviert den Startschutz.
Schnellstart
Mit dieser Funktion lassen sich Speisen mit hohem Wassergehalt schnell
wärmen.
A
Taste
antippen.
– Das Gerät startet mit der Leistungsstufe 750 W und einer Gardauer von
30 Sekunden.
Gardauer ändern
A
Taste
mehrmals antippen.
– Mit jedem Antippen wird die Dauer um 30 Sekunden verlängert.
Oder
A
22
Taste + oder – antippen.
– Die Dauer wird jeweils verlängert respektive verkürzt.
… Zusatzfunktionen
Timer
Der Timer übt keine Funktion aus. Er kann wie eine Eieruhr genutzt werden.
A
Durch Antippen der Tasten + und – die Dauer einstellen.
A
Taste
A
Zum Starten, Taste
antippen.
– Nach Ablauf der eingestellten Dauer ertönt der Signalton 3×.
– In der Digitalanzeige steht
.
A
Durch Antippen der Taste
beenden.
– In der Digitalanzeige steht die aktuelle Uhrzeit.
so oft antippen, bis in der Digitalanzeige
steht.
23
Tipps und Tricks
Erwärmen
A
Alle Lebensmittel, ausser Saucen, Suppen und Getränke, müssen beim Erwärmen zugedeckt werden, damit diese nicht austrocknen.
A
Die Lebensmittel werden gleichmässiger warm bzw. heiss, wenn sie nach
der halben Dauer umgerührt respektive gewendet werden.
A
Für eine gleichmässige Erwärmung am Garende die Speisen 1–2 Minuten
im Garraum stehen lassen.
A
Viele kleine Portionen werden schneller und gleichmässiger erwärmt, als
eine einzige, grosse Portion.
A
Bei Reis und Nudeln immer etwas Flüssigkeit dazugeben.
Die Angaben sind ungefähre Richtwerte:
Speisen
Menge
Leistungsstufe
Dauer
Bouillon
2½ dl
750 W
1½–2 Min.
Bouillon
5 dl
750 W
5–6 Min.
2½ dl
750 W
2–2½ Min.
Getränk in Tasse
2 dl
750 W
1½–2 Min.
Milch
2 dl
750 W
1–1½ Min.
400–450 g
750 W
3½–4 Min.
Crèmesuppe
Lasagne
Teigwaren
250–300 g
750 W
2–3 Min.
Reis
150–200 g
750 W
1½–2 Min.
Reis
300–350 g
750 W
2–3 Min.
Tellergericht
300 g
750 W
2½–3 Min.
Bratenscheiben
500 g
750 W
5–6 Min.
24
… Tipps und Tricks
Auftauen
Die Auftaudauer von Lebensmitteln hängt vor allem von deren Form, Menge
und Ausgangstemperatur ab. Dabei sollten folgende Hinweise beachtet
werden:
A
Die Lebensmittel tauen gleichmässiger auf, wenn sie nach der halben Dauer gewendet respektive gemischt werden.
A
Produkte wie Butter, Quark usw. aus der Verpackung nehmen und in ein
geeignetes Gefäss geben.
A
Achten Sie bereits beim Einfrieren auf eine flache, möglichst kleine Form.
Die Angaben sind ungefähre Richtwerte:
Speisen
Menge
Leistungsstufe
Dauer
Brot
400 g
160 W
4–5 Min.
Brötchen
1 Stück
160 W
1–1½ Min.
Brötchen
2 Stück
160 W
2–3 Min.
Brötchen
4 Stück
160 W
4–5 Min.
Beeren
200 g
160 W
4–5 Min.
Gemüse
200 g
500 W
4–5 Min.
Gemüse
500 g
500 W
8–10 Min.
Empfindliche Stellen der Lebensmittel, z. B. Flügel oder Schenkel bei
Geflügel, dürfen mit wenig Alufolie abgedeckt werden. Aluminium reflektiert die Mikrowelle und schützt so die Lebensmittel vor dem Austrocknen. Halten Sie immer einen Abstand von mindestens 2 cm
zwischen dem Metall und den Garraumwänden ein. Anderfalls können
Funken entstehen, die Ihr Gerät beschädigen können.
25
… Tipps und Tricks
Auftauen und Garen gleichzeitig
A
Speisen immer in die Mitte des Glasdrehtellers stellen.
A
Nach der halben Dauer die Speisen mischen respektive wenden.
A
Für eine gleichmässige Erwärmung am Garende die Speisen 1–2 Minuten
im Garraum stehen lassen.
Die Angaben sind ungefähre Richtwerte:
Speisen
Menge
Leistungsstufe
Dauer
Fertiggericht
400 g
750 W
6–8 Min.
400–450 g
750 W
13–17 Min.
3–3½ dl
750 W
5–6 Min.
Lasagne
Suppe
26
… Tipps und Tricks
Garen
A
Bei Gemüse je nach Menge 0,4–1,2 dl Wasser dazugeben.
A
Für eine kürzere Gardauer die Speisen mit der Abdeckhaube zudecken.
A
Bei Fisch etwas Flüssigkeit z. B. Wein, Bouillon dazugeben.
A
Das Gefäss immer in die Mitte des Glasdrehtellers stellen.
A
Nach der halben Dauer die Speisen mischen respektive wenden.
A
Für eine gleichmässige Erwärmung am Garende die Speisen 1–2 Minuten
im Garraum stehen lassen.
Die Angaben sind ungefähre Richtwerte:
Speisen
Menge
Leistungsstufe
Dauer
Fischfilets
400 g
500 W
6–7 Min.
Ganze, kleine Kartoffeln
250 g
750 W
6–8 Min.
Ganze, grosse Kartoffeln
250 g
750 W
6–8 Min.
Ganze, kleine Kartoffeln
1 kg
750 W
13–15 Min.
Ganze, grosse Kartoffeln
1 kg
750 W
15–18 Min.
Frisches Gemüse
zerkleinert
200 g
750 W
4–5 Min.
Frisches Gemüse
zerkleinert
500 g
750 W
9–10 Min.
Pouletbrust
125–150 g
750 W
3–4 Min.
Pouletbrust
250–300 g
750 W
5–6 Min.
27
Pflege und Wartung
Vor der Reinigung Gerät und Zubehör abkühlen lassen.
Bei Schäden an Gerätetür oder Türverriegelung darf das Gerät
nicht mehr benutzt werden. Diese Teile regelmässig überprüfen.
Aussenreinigung
䡲
Keinesfalls scheuernde, stark saure Reinigungsmittel oder Edelstahlreiniger verwenden.
䡲
Kratzende Scheuerschwämme, Metallwatte usw. dürfen nicht verwendet
werden. Diese Produkte beschädigen die Oberflächen.
A
Scheuermittel und Reinigungshilfen wie Stahlwolle, Messer, Glasschaber,
Rasierklingen usw. dürfen auf keinen Fall für die Reinigung der Türgläser
verwendet werden. Zerkratzte Türgläser können zu Glasbruch führen.
A
Verschmutzungen oder Reste von Reinigungsmitteln sofort entfernen.
A
Die Oberflächen mit einem weichen, mit Spülwasser angefeuchteten Tuch
– bei Metalloberflächen in Schliffrichtung – reinigen. Anschliessend mit
einem weichen Tuch trockenreiben.
Gerätetür reinigen
Die Gerätetür darf keinesfalls entfernt werden!
A
Scheuermittel und Reinigungshilfen wie Stahlwolle, Messer, Glasschaber,
Rasierklingen usw. dürfen auf keinen Fall für die Reinigung der Türgläser
verwendet werden. Zerkratzte Türgläser können zu Glasbruch führen.
A
Gerätetür mit einem weichen, mit Spülwasser angefeuchteten Tuch reinigen. Anschliessend mit einem weichen Tuch trockenreiben.
28
… Pflege und Wartung
Garraum reinigen
Drehtellerauflage und Glasdrehteller nach dem Reinigen unbedingt
wieder einsetzen.
䡲
Keinesfalls scheuernde Reinigungsmittel verwenden.
䡲
Kratzende Scheuerschwämme, Metallwatte usw. dürfen nicht verwendet
werden. Diese Produkte beschädigen die Oberfläche.
A
Den Garraum regelmässig reinigen, besonders wenn Speisen übergelaufen sind. Achten Sie darauf, dass sich keine Fettspritzer oder Speiseresten
festsetzen. Vor dem Reinigen sämtliches Zubehör aus dem Garraum
nehmen.
A
Verschmutzungen möglichst bei noch handwarmem Garraum feucht auswischen. Ein weiches, mit Spülwasser angefeuchtetes Tuch benutzen und
mit einem weichen Tuch nachreiben.
A
Bei hartnäckigen Verschmutzungen ein Glas Wasser 2–3 Minuten im Garraum erhitzen. Durch den entstehenden Dampf wird der Schmutz
aufgeweicht.
A
Zur Bekämpfung von unangenehmen Gerüchen ein Glas Wasser mit Zitronensaft in den Garraum stellen und zum Sieden bringen.
Zubehör reinigen
Alle Zubehörteile können im Geschirrspüler gereinigt werden.
A
Den Glasdrehteller vor der Reinigung abkühlen lassen.
Glühlampe ersetzen
Aus sicherheitstechnischen Gründen muss bei einer defekten Glühlampe unser Kundendienst kontaktiert werden.
29
Störungen selbst beheben
Was tun, wenn …
… das Gerät ohne Gargut eingeschaltet wurde
Mögliche Ursache
Behebung
Das Gerät bleibt unbeschädigt, wenn es nur
für ganz kurze Zeit eingeschaltet wurde. Das
Gerät nicht ohne Gargut einschalten.
… das Gerät nicht funktioniert
Mögliche Ursache
Behebung
䡲
Gerät ist nicht am Strom- A Stromversorgung überprüfen.
netz angeschlossen.
䡲
Sicherung oder Sicherungsautomat der Wohnungs- resp. der Hausinstallation ist defekt.
A
A
Sicherung wechseln.
Sicherungsautomat wieder einschalten.
䡲
Unterbruch in der
Stromversorung.
A
Stromversorgung überprüfen.
䡲
Das Gerät ist defekt.
A
Setzen Sie sich mit unserem Kundendienst
in Verbindung.
… beim Einschalten ein Kratzgeräusch zu hören ist
Mögliche Ursache
䡲
30
Garraumboden und
Drehtellerauflage sind
verschmutzt.
Behebung
A
Reinigen Sie den Garraumboden und die
Drehtellerauflage regelmässig.
… Störungen selbst beheben
… das Gerät Fernsehstörungen verursacht
Mögliche Ursache
Behebung
Ihr Gerät ist in diesem Fall nicht defekt. Beim
Betrieb können Fernseh- oder Radiostörungen auftreten. Es handelt sich dabei um ähnliche Störungen wie sie auch durch kleine
Elektrogeräte (wie Mixer, Staubsauger usw.)
verursacht werden können.
… warme Luft aus dem Gerät ausströmt
Mögliche Ursache
Behebung
Es handelt sich dabei um einen normalen,
funktionsbedingten Zustand. Die Hitze, die
aus dem Gargut austritt, erwärmt die Luft im
Garraum, welche nach aussen befördert wird.
In dieser erwärmten Luft sind keine Mikrowellen enthalten.
Die Entlüftungsöffnungen dürfen auf keinen
Fall abgedeckt werden.
… das Gerät vorzeitig abschaltet
Mögliche Ursache
Behebung
䡲
Das Gerät ist überhitzt.
䡲
Die Entlüftungsöffnungen A Befreien Sie die Entlüftungsöffnungen von
sind abgedeckt.
allfälligen Gegenständen.
A
A
A
Überprüfen Sie die Lüftungsschlitze am
Montage-Kit, diese müssen frei zugänglich
sein.
Warten Sie, bis das Gerät abgekühlt ist.
Starten Sie das Gerät erneut.
31
Zubehör und Ersatzteile
Bei Bestellungen bitte Modell-Nr. und genaue Bezeichnung angeben.
Drehtellerauflage
Glasdrehteller
Abdeckhaube
32
Technische Daten
Aussenabmessung
SMS 55
EURO 60
Höhe
37,8 cm
37,8 cm
Breite
54,8 cm
59,5 cm
Tiefe
32,0 cm
32,0 cm
20 kg
21 kg
Gewicht
Garraumabmessung
Höhe
20,5 cm
Breite
37,0 cm
Tiefe
29,0 cm
Elektrischer Anschluss
Anschluss-Spannung
Aufnahmeleistung
Absicherung
230 V~ 50 Hz
1300 W
10 A
Mikrowellenleistung
Abgabeleistung
max. 750 W
33
Entsorgung
Verpackung
䡲
Das Verpackungsmaterial (Karton, Kunststofffolie PE und Styropor EPS) ist
gekennzeichnet und soll wenn möglich dem Recycling zugeführt und umweltgerecht entsorgt werden.
Deinstallation
䡲
Das Gerät vom Stromnetz trennen. Bei fest installiertem Gerät ist dies
durch einen konzessionierten Elektriker vorzunehmen!
Sicherheit
䡲
Zur Vermeidung von Unfällen durch unsachgemässe Verwendung, im Speziellen durch spielende Kinder, ist das Gerät unbenutzbar zu machen.
䡲
Stecker aus der Steckdose ziehen bzw. Anschluss von einem Elektriker demontieren lassen. Anschliessend das Netzkabel am Gerät abschneiden.
䡲
Den Türverschluss entfernen oder unbrauchbar machen.
Entsorgung
䡲
Das Altgerät ist kein wertloser Abfall. Durch sachgerechte Entsorgung werden die Rohstoffe der Wiederverwertung zugeführt.
䡲
Auf dem Typenschild des Gerätes ist das Symbol
abgebildet. Es weist
darauf hin, dass eine Entsorgung im normalen Haushaltsabfall nicht zulässig ist.
䡲
Die Entsorgung muss gemäss den örtlichen Bestimmungen zur Abfallbeseitigung erfolgen. Bitte wenden Sie sich an die zuständigen Behörden Ihrer Gemeindeverwaltung, an den lokalen Recyclinghof für Haushaltsmüll
oder an den Händler, bei dem Sie das Gerät erworben haben, um weitere
Informationen über Behandlung, Verwertung und Wiederverwendung des
Produktes zu erhalten.
34
Notizen
35
… Notizen
36
Stichwortverzeichnis
A
Abbrechen.....................................
Abdeckhaube................................
Anfragen ........................................
Anzeigeelemente..........................
Aufbau............................................
Auftauen.........................................
Auftauen und Garen,
gleichzeitig.....................................
Aufwärmen ....................................
Aussenabmessung ......................
Aussenreinigung ..........................
26
19
33
28
B
Bedienungselemente...................
Beleuchtung ..................................
Belüftung........................................
Bestellungen .................................
Betriebsarten.................................
Betriebsende.................................
Betriebsstörungen........................
14
13
17
39
16
21
39
21
15
39
14
13
25
D
Deinstallation................................. 34
Drehtellerauflage .................. 12, 15
E
Einbau ............................................
Elektrischer Anschluss................
Entlüftungsöffnungen...................
Entsorgung ....................................
Ersatzteile ......................................
Bestellen....................................
Erwärmen.......................................
17
33
13
34
32
39
24
F
Fernsehstörungen ........................ 31
Flüssigkeit erhitzen ...................... 10
Fortsetzen ...................................... 21
G
Gardauer ändern .................. 19, 22
Garen ...................................... 19, 27
Garen und Auftauen,
gleichzeitig .................................... 26
Garraum reinigen......................... 29
Gerätebeschreibung ................... 13
Geräteschäden vermeiden .......... 9
Gerätetür ....................................... 13
Reinigen.................................... 28
Geschirr......................................... 12
Glasdrehteller ........................ 12, 15
Glühlampe ersetzen .................... 29
I
Inbetriebnahme ....................... 5, 18
K
Kinder im Haushalt........................ 6
Kratzgeräusch .............................. 30
L
Lebensmittel erhitzen .................. 10
Leistungsstufe .............................. 16
Ändern....................................... 19
M
Manueller Betrieb ........................ 19
Mikrowelle
Sicherheitshinweise ................ 10
Mikrowellenaustritt....................... 13
Mikrowellenbetrieb
Ende .......................................... 21
Mikrowellenenergie ....................... 5
Mikrowellenleistung..................... 33
P
PerfectDefrost............................... 20
Pflege............................................. 28
37
… Stichwortverzeichnis
R
Radiostörungen............................ 31
Reinigung ...................................... 28
Reparatur-Service ........................ 39
S
Schnellstart ................................... 22
Service-Center .............................. 39
Servicevertrag .............................. 39
Sicherheit ...................................... 34
Sicherheitshinweise
Bei Kindern im Haushalt .......... 6
Bestimmungsgemässe
Verwendung ............................... 6
Vor der ersten
Inbetriebnahme.......................... 5
Zum Gebrauch........................... 7
Sicherheitsverriegelung .............. 13
Signalton ....................................... 16
Startschutz .................................... 22
Störungen...................................... 30
Symbole........................................... 2
38
T
Technische Daten .......................
Timer..............................................
Tipps und Tricks..........................
Typenschild ..................................
33
23
24
13
U
Uhrzeit einstellen ......................... 18
Umgebungstemperatur .............. 17
Unterbrechen ............................... 21
V
Verpackung .................................. 34
Vor der ersten Inbetriebnahme.... 5
W
Wartung......................................... 28
Z
Zubehör........................... 12, 15, 32
Bestellen................................... 39
Reinigen ................................... 29
Reparatur-Service
Das Kapitel 'Störungen selbst beheben' hilft Ihnen, kleine Betriebsstörungen selbst zu beheben.
Sie ersparen sich die Anforderung eines Servicemonteurs und die
damit entstehenden Kosten.
Wenn Sie aufgrund einer Betriebsstörung oder einer Bestellung mit uns Kontakt aufnehmen, nennen Sie uns stets die Fabrikationsnummer (FN) und die
Bezeichnung Ihres Gerätes. Tragen Sie diese Angaben hier und auch auf
dem mit dem Gerät gelieferten Servicekleber ein. Kleben Sie diesen an eine
gut sichtbare Stelle oder in Ihre Telefonagenda.
FN
Gerät
Diese Angaben finden Sie auf dem Garantieschein, der Original-Rechnung
und auf dem Typenschild Ihres Gerätes.
A
Gerätetür öffnen.
– Das Typenschild befindet sich an der linken Seite des Garraumes.
Bei Betriebsstörungen erreichen Sie das nächste Service-Center der V-ZUG
AG über ein Telefon mit Festnetzanschluss am Standort des Gerätes unter
der Gratis-Telefonnummer 0800 850 850.
Anfragen, Bestellungen, Servicevertrag
Bei Anfragen und Problemen administrativer oder technischer Art sowie für
die Bestellung von Ersatzteilen und Zubehör wenden Sie sich bitte direkt an
unseren Hauptsitz in Zug, Tel. +41 (0)41 767 67 67.
Für den Unterhalt aller unserer Produkte haben Sie die Möglichkeit, im Anschluss an die Garantiezeit ein Serviceabonnement abzuschliessen. Wir senden Ihnen gerne die entsprechenden Unterlagen.
39
4 6 1 9 - 6 9 4 - 7 1 3 9 2
V-ZUG AG
Industriestrasse 66, 6301 Zug
Tel. +41 (0)41 767 67 67, Fax +41 (0)41 767 61 61
vzug@vzug.ch, www.vzug.ch
Service-Center: Tel. 0800 850 850
J940.010-0
Download PDF

advertising