Juno | JIK 980E | User manual | Juno JIK 980E Benutzerhandbuch

Juno JIK 980E Benutzerhandbuch
JIK 980 E
Induktions--Glaskeramik--Kochfeld
Gebrauchs- und Installationsanweisung
D
319 547 100 - 2002.10.17 PE-D
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde !
Lesen Sie bitte diese Gebrauchsanweisung sorgfältig
durch. Beachten Sie vor allem den Abschnitt „Sicherheit“.
Bewahren Sie diese Gebrauchsanweisung zum späteren Nachschlagen auf. Geben Sie sie an eventuelle
Nachbesitzer des Gerätes weiter.
Mit dem Warndreieck und/oder durch die Signalwörter “Vorsicht!“, “Achtung!“, “Warnung!” sind
Hinweise hervorgehoben, die für Ihre Sicherheit
oder für die Funktionsfähigkeit des Gerätes wichtig sind. Bitte unbedingt beachten.
D
Dieses Zeichen leitet Sie Schritt für Schritt beim
Bedienen des Gerätes.
Nach diesem Zeichen erhalten Sie ergänzende
Informationen zur Bedienung und praktischen
Anwendung des Gerätes.
Mit diesem Zeichen sind Tipps und Hinweise zum
wirtschaftlichen und umweltschonenden Einsatz
des Gerätes gekennzeichnet.
Für eventuell auftretende Störungen enthält diese Gebrauchsanweisung Hinweise zur selbständigen Behebung, siehe Abschnitt „Was tun ...“.
Bei technischen Problemen steht Ihnen unser Kundendienst jederzeit zur Verfügung.
Der Werkskundendienst für Juno Hausgeräte ist
dezentral organisiert. Damit bieten wir Ihnen überall einen zuverlässigen Service. Unter der für Sie kostenlosen Rufnummer
0800 234 73 78
können Sie im Bedarfsfall einen unserer Spezialisten
oder Service--Partner anfordern.
Ihre Ersatzteil--Bestellung geben Sie bitte unter der
zentralen Rufnummer
0180 5 00 10 76 *)
.*) DM --,24/Min.
Für Störungen an Gefriergeräten bzw. für den Gefrierteil Ihrer Kühl--Gefrierkombination oder an Ihrer Wärmespeicher--Heizungsanlage wird ein Bereitschaftsdienst unterhalten, den Sie an Sonnund Feiertagen
unter der kostenlosen Rufnummer
0800 820 20 00
erreichen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Juno Werkskundendienst
Sie können sich auch persönlich an unsere Service-Stellen wenden Die Anschriften finden Sie am Ende
der Gebrauchsanweisung.
Diese Gebrauchsanweisung wurde gedruckt auf umweltschonend hergestelltem Papier.
Wer ökologisch denkt, handelt auch so.
2
Inhaltsübersicht
Für den Benutzer
Fest anhaftende Verschmutzungen
Spezielle Verschmutzungen
Zucker, Flecken, Dekorschäden, Kratzer
Rahmen des Kochfeldes
19
20
20
20
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde !
2
Sicherheit
4
Was tun, wenn
21
Entsorgung
5
Garantiebedingungen
26
Kundendienst und Servicestellen
27
Verpackungsmaterial entsorgen
5
Entsorgungshinweise
5
Vor dem ersten Gebrauch
6
Erstes Vorreinigen
6
Das sollten Sie beachten
6
Gerätebeschreibung
Ausstattung von Koch-- und Bedienfeld
Die wichtigsten Merkmale Ihres Gerätes
8
Sicherheitsabschaltung der Kochzonen
Sicherheitsabschaltung durch Flüssigkeit
8
9
Reinigungsvorteile von Induktions--Kochzonen
9
10
TOUCH--CONTROL--Sensorfelder
10
Gerät einschalten
10
Gerät ausschalten
Kochzonenwahl
10
10
Kochstufenwahl
11
Kochzone ausschalten
11
Kochen ohne Ankochautomatik
11
Kochen mit der Ankochautomatik
11
Restwärmeanzeige
12
Power--Funktion aktivieren
12
Bedienfeld verriegeln/entriegeln
13
Timer
13
Warmhaltezone ein-- und ausschalten
14
15
Geeignetes Geschirr
15
Topfmaterial
15
Topfgröße
Automatische Topferkennung
15
16
Tipps zur Energieeinsparung
16
Tipps zum Kochen ohne oder mit Automatik
17
Tabelle Kochen und Braten
18
Reinigung und Pflege
Sicherheitshinweise für den Installateur
Einbau in die Küchen-Arbeitsplatte
Elektroanschluss
Technische Daten
7
8
Anwendung, Tabellen, Tipps
Installationsanweisung
7
Die digitalen Anzeigen
Bedienung des Kochfeldes
Für den Installateur
19
Glaskeramikfläche
19
Leichte Verschmutzungen
19
3
22
22
22
24
25
Sicherheit
Die Sicherheit dieses Gerätes entspricht den anerkannten Regeln der Technik und dem Gerätesicherheitsgesetz. Zusätzlich sehen wir uns jedoch als Hersteller veranlasst, Sie mit den nachfolgenden
Sicherheitshinweisen vertraut zu machen.
D
Überhitzte Fette und Öle entzünden sich schnell.
Wenn Sie Speisen in Fett oder Öl (z.B. Pommes
frites) zubereiten, bleiben Sie bitte in der Nähe.
D
Die Sensortechnik bietet größtmögliche Sicherheit bei der Bedienung des Gerätes, sie erfordert
aber im gleichen Maß Sorgfalt beim Einstellen
von Kochzonen, Leistung oder Zeiten.
D
Schalten Sie nach jedem Gebrauch die Kochzonen aus.
Elektrische Sicherheit
D
Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur durch einen konzessionierten Elektrofachmann vorgenommen werden.
D
Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt werden. Durch unsachgemäße
Reparaturen können erhebliche Gefahren entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall an unseren Kundendienst oder an Ihren Fachhändler.
Spezielle Hinweise für die Induktions-Kochzonen
Beachten Sie bitte diese Hinweise, da sonst bei
auftretenden Schäden der Garantieanspruch
entfällt.
D
D
D
Einbaugeräte dürfen nur nach dem Einbau in
normgerechte, passende Einbauschränke und
Arbeitsplatten betrieben werden. Damit wird der
vom VDE geforderte Berührungsschutz elektrischer Geräte sichergestellt.
Wenn Störungen am Gerät, Brüche, Sprünge
oder Risse auftreten:
- schalten Sie alle Kochzonen aus,
- schalten Sie die Sicherung für das Kochfeld
ab bzw. nehmen Sie diese heraus.
Eine spezielle elektronisch gesteuerte Sicherheitsabschaltung sorgt dafür, dass sich alle Kochzonen nach einer bestimmten Zeit automatisch
ausschalten, wenn keine Veränderung der Einstellung vorgenommen wird.
D
Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass eine Beeinflussung oder Gefährdung
von Patienten mit implantierten Herzschrittmachern durch Induktions--Kochzonen normalerweise nicht zu erwarten ist.
D
Ein Abstand des Oberkörpers zur Kochzone von
30 cm sollte jedoch nicht unterschritten werden!
D
Elektromagnetische Felder können elektronische
Schaltkreise beeinflussen und tragbare Rundfunkempfänger stören.
D
Legen Sie während der Benutzung der Induk-tionskochzonen keine magnetisch aufladbaren
Gegenstände (z.B. Kreditkarten, Kassetten usw.)
auf die Glaskeramik--Oberfläche!
D
Legen Sie keine metallischen Gegenstände (z.B.
Löffel, Topfdeckel usw.) auf die Induktionsfläche,
da sich diese im eingeschalteten Zustand unter
Umständen erwärmen können.
D
Bestimmte Kochtöpfe können während des Betriebs auf Induktions--Kochzonen Geräusche erzeugen. Dies ist kein Fehler des Kochfeldes und
die Funktion wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt.
Sicherheit für Kinder
Wenn Sie kochen und braten, werden die Kochzonen
heiß. Halten Sie deshalb Kleinkinder grundsätzlich fern
und lassen Sie größere Kinder nur unter Aufsicht am
Gerät arbeiten.
D
Sicherheit beim Reinigen
Dieses Gerät ist mit einer Verriegelungseinrichtung ausgestattet, die auch eingeschaltet werden
kann, um Schaltvorgänge durch spielende Kinder
zu verhindern.
Dieses Gerät darf nur für das haushaltsübliche
Kochen und Braten von Speisen verwendet werden.
D
Verwenden Sie das Kochfeld nicht zur Beheizung
des Raumes.
D
Vorsicht bei Anschluss von Elektrogeräten an
Steckdosen in Gerätenähe. Anschlussleitungen
dürfen nicht an heiße Kochstellen gelangen.
Zum Reinigen muss das Gerät ausgeschaltet
sein.
D
Die Reinigung des Gerätes mit einem Dampfstrahl-- oder Hochdruckreiniger ist aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.
So vermeiden Sie Schäden am Gerät
Sicherheit während der Benutzung
D
D
4
D
Verwenden Sie das Kochfeld nicht als Arbeitsoder Abstellfläche.
D
Betreiben Sie die Kochzonen nicht mit leerem
oder ohne Kochgeschirr und vermeiden Sie Leerkochen von Töpfen oder Pfannen. Das Geschirr
und die Kochstelle können beschädigt werden.
D
Glaskeramik ist unempfindlich gegen Temperaturschock und sehr widerstandsfähig, jedoch
nicht unzerbrechlich. Besonders spitze und harte
Gegenstände, die auf die Kochfläche fallen, können sie beschädigen.
D
Benutzen Sie keine Töpfe aus Gusseisen oder
mit beschädigten Böden, die rau sind oder Grate
aufweisen. Beim Verschieben können Kratzer
entstehen.
D
Stellen Sie keine Pfannen oder Töpfe auf den
Rahmen des Kochfeldes. Es können Kratzer und
Lackschäden entstehen.
D
Achten Sie darauf, dass keine säurehaltigen
Flüssigkeiten, z.B. Essig, Zitrone oder kalklösende Mittel auf den Rahmen des Kochfeldes
gelangen, da sonst matte Stellen entstehen.
D
Wenn Zucker oder eine Zubereitung mit Zucker
auf die heiße Kochzone gelangt und schmilzt,
entfernen Sie dieses sofort, noch im heißen
Zustand, mit einem Reinigungsschaber. Erkaltet
die Masse, kann es beim Entfernen zu Oberflächenschäden kommen.
D
Halten Sie alle Gegenstände und Materialien, die
anschmelzen können, von der Glaskeramikfläche fern, z.B. Kunststoffe, Aluminiumfolien oder
Herdfolien. Sollte doch etwas auf der Glaskeramikfläche schmelzen, muss dieses, ebenfalls
sofort, mit dem Reinigungsschaber entfernt werden.
D
Wenn Sie Spezialgeschirr verwenden, (z.B.
Dampfkochtopf, Simmertopf, WOK u.s.w.), beachten Sie bitte die Herstellerangaben.
Entsorgung
Verpackungsmaterial entsorgen
Alle Verpackungsteile können der Wiederverwertung zugeführt werden. Folien und Hartschaumteile sind entsprechend gekennzeichnet. Die Materialien müssen ordnungsgemäß entsorgt
werden.
Beachten Sie bitte die nationalen und regionalen
Vorschriften für die Entsorgung von Verpackungsmaterial und die Materialkennzeichnung (Materialtrennung, Abfallsammlung, Wertstoffhöfe).
Entsorgungshinweise
Das Gerät darf nicht mit dem Hausmüll entsorgt
werden.
Auskunft über Abholtermine oder Sammelplätze
erhalten Sie bei der örtlichen Stadtreinigung oder
der Gemeindeverwaltung.
Warnung! Ausgediente Altgeräte bitte vor der
Entsorgung unbrauchbar machen. Netzkabel
abtrennen.
5
Vor dem ersten Gebrauch
Allgemeine Informationen
Das Gerät ist mit einer Kochfläche aus bewährter
Glaskeramik ausgestattet. Die Kochfläche ist porenfrei und außerdem unempfindlich gegen
schnelle Temperaturschwankungen. Töpfe können daher von einer heißen auf eine kalte Zone
gestellt werden.
Beim Einschalten der Kochzone kann diese kurz
summen. Das ist eine Eigenart aller GlaskeramikKochzonen und beeinträchtigt weder Funktion
noch Lebensdauer des Gerätes.
Erstes Reinigen
Das Kochfeld ist vor dem ersten Gebrauch gründlich zu
reinigen.
D
Die Glaskeramikfläche und den Rahmen mit warmem Wasser und Spülmittel abwaschen und
trockenreiben.
Achtung! Benutzen Sie keine scharfen, scheuernden oder kratzenden Reinigungsmittel. Die
Oberfläche könnte beschädigt werden.
Das sollten Sie beachten:
Durch raue und scheuernde Topfböden, die auf
der Glaskeramikfläche hin und her geschoben
werden, wird das Dekor der Glaskeramikfläche
mit der Zeit abgeschmirgelt und es entstehen
dunkle Flecken.
Diese können nicht entfernt werden. Sie beeinträchtigen jedoch nicht die Funktionstüchtigkeit
des Kochfeldes.
Kratzer in der Glaskeramikfläche, die durch Grate
an Topfböden, Sandkörner oder sonstige Unachtsamkeiten entstanden sind, lassen sich nicht entfernen. Auch diese beeinträchtigen nicht die
Funktionstüchtigkeit des Kochfeldes.
6
Gerätebeschreibung
Funktion und Wirkungsweise der Induktions-- Kochzone
Unter der Glaskeramik--Kochfläche befindet sich eine Induktionsspule. Diese erzeugt elektromagnetische Felder,
die direkt auf den Geschirrboden wirken und nicht, wie andere Aufheizverfahren, welche zuerst die Glaskeramik
erwärmen.
Da die zum Kochen erforderliche Wärme direkt im Boden des Kochgeschirres erzeugt wird, erwärmt sich die Kochzone selbst kaum. Sie erhält lediglich die Rückwärme, die vom Geschirrboden kommt und Sie sparen Zeit und Energie.
Hinweis: Wenn kein Geschirr auf der Kochzone steht, kommt es nicht zur Übertragung von Energie, die Kochzone
bleibt kalt, Sie sind sicher gegen versehentliches Einschalten.
In diesem Kochfeld ist ein Kühlgebläse integriert, das sich abhängig von der Temperatur der Induktions--Kochzonen automatisch zuschaltet. Nach dem Ausschalten der Kochzonen läuft das Kühlgebläse noch einige Zeit
weiter.
Ausstattung Kochfeld
Induktions-Kochzone
1400 W
Induktions-Kochzone
1800 W
Warmhaltezone
Touch-- Control-Bedienfeld
Induktions-- Kochzone 2200 W
mit Power-- Funktion 3000 W
Bedienfeld
Induktions-- Kochzone 1800 W
mit Power-- Funktion 2300 W
Sensorfelder für
Warmhaltezone
Kochzonenanzeigen Timerbetrieb Zeitanzeige Timer
aktivieren Ein Aus
die Sensorfelder sind weiß dargestellt
Kochstufen-anzeigen
Sensorfelder
Kochzonenwahl
Kontrolllampen für
Sensorfeld
Sensorfeld Sensorfeld
Warmhaltezone
Powerfunktion
Timer
EIN/AUS
aktivieren Ein
Kochstufenwahl
Sensorfeld Verriegeund
lung mit Kontrolllampe
7
Die wichtigsten Merkmale Ihres Gerätes
Die digitalen Anzeigen
In der Anzeige können die Ziffern 1 bis 9 und vier verschiedene Buchstaben erscheinen.
D
Die Ziffern zeigen die eingestellte Kochstufe an:
= niedrigste Leistung
= höchste Leistung
D
Bei allen Kochzonen werden folgende Buchstaben und Funktionen angezeigt:
...
Restwärme--Anzeige
Achtung! Die Kochzone ist heiß. Die Restwärmeanzeige
leuchtet nach dem Ausschalten
der Kochzone, bis diese abgekühlt ist.
Ankoch--Automatik für alle Kochzonen
leuchtet, wenn eine Kochzone mit Ankoch-Automatik eingestellt ist, solange, bis die Automatik auf die gewählte Fortkochstufe umschaltet.
leuchtet, wenn die Abschaltautomatik (Timer) aktiviert wurde. (siehe auch “Was tun wenn...?”)
Nur bei Induktions--Kochzonen werden folgende Buchstaben und Funktionen angezeigt:
Fehler--Anzeige blinkt,
blinkt, wenn die Kochzone eingeschaltet ist und
-- kein Topf auf der Kochzone steht oder
-- ungeeignetes Kochgeschirr verwendet wird.
Power--Funktion leuchtet,
wenn die Power--Funktion
für entsprechende
Kochzonen aktiviert ist.
Die Power--Funktion liefert extra hohe Heizleistung und wird der jeweiligen Kochzone für eine
Startzeit separat zugeschaltet.
Sicherheitsabschaltung der Kochzonen
Wenn eine Kochzone nach einer bestimmten Zeit
nicht ausgeschaltet oder die Kochstufe nicht verändert wird, schaltet sich die entsprechende
Kochzone automatisch ab.
Die Kochzonen schalten sich ab bei:
D Kochstufe 1 -- 2 -- nach 6 Stunden
D Kochstufe 3 -- 4 -- nach 5 Stunden
D Kochstufe 4 -- 5 -- nach 4 Stunden
D Kochstufe 5 -- 9 -- nach 1,5 Stunden.
In der Anzeige der betroffenen Kochstelle erscheint
.
Zum Aufheben der aktivierten Sicherheitsabschaltung
muss das Gerät mit dem Sensorfeld EIN/AUS aus-und anschließend wieder eingeschaltet werden. Danach sind die Kochzonen wieder betriebsbereit.
In der Anzeige der Kochzone erscheint
noch Restwärme vorhanden ist.
, wenn
8
Sicherheitsabschaltung durch Flüssigkeit
Überkochende Flüssigkeit, welche auf die Kochfläche
gelangt, bewirkt das sofortige Ausschalten aller Kochzonen und Einstellungen.
Die gleiche Wirkung tritt ein, wenn Sie ein nasses Tuch
auf dem Bedienfeld ablegen. In beiden Fällen muss
das Gerät wieder mit dem Hauptschalter
eingeschaltet werden, nachdem Flüssigkeit oder Tuch entfernt sind.
Vorteile bei der Reinigung und Pflege der
Induktions--Kochzone
Die Temperaturen an der Glaskeramik--Oberfläche sind beim induktiven Kochen deutlich geringer als bei herkömmlichen Strahlungsbeheizungen. Die Induktions--Kochzone reagiert schneller
auf Zurück-- oder Abschalten. Ein Überkochen
und Einbrennen von Speisen wird weitgehend
vermieden.
Da die Hitze im Topf erzeugt wird, brennen eventuelle Speisen oder Lebensmittel auf der Glaskeramik--Oberfläche nicht so stark ein. Somit ist der
Reinigungsaufwand von Induktions--Kochzonen
wesentlich geringer als bei Kochfeldern mit Strahlungsbeheizung.
9
Bedienung des Kochfeldes
TOUCH--CONTROL-- Sensorfelder
D
Zur Bedienung der TOUCH--CONTROL--Sensorfelder legen Sie einen Finger von oben und flach
auf das gewünschte Feld, bis die entsprechende
Kontrolllampe aufleuchtet oder erlischt, bzw. die
gewünschte Funktion ausgeführt wird.
D
Zur schnelleren Einstellung lassen Sie den Finger
solange auf dem Sensorfeld, bis der gewünschte
Wert erreicht ist.
Alle Einstellungen werden durch ein akustisches Signal bestätigt.
Gerät einschalten
Das komplette Gerät wird mit dem Sensorfeld
Aus) eingeschaltet.
D
Das Sensorfeld
lang berühren.
(Ein/
Ein/Aus ca. zwei Sekunden
In den digitalen Anzeigen leuchtet
punkt blinkt.
und der Dezimal-
(Ein/Aus) zum EinNachdem das Sensorfeld
schalten des Gerätes betätigt wurde, muss inerhalb von ca. 10 Sekunden eine der Kochzonen
mit den Sensorfeldern Kochzonenwahl angewählt werden. Das Gerät schaltet sich sonst aus
Sicherheitsgründen wieder aus.
Gerät ausschalten
Zum kompletten Ausschalten des Gerätes Sensorfeld
Ein/Aus betätigen.
D
Das Sensorfeld
lang berühren.
(Ein/Aus) ca. eine Sekunde
Nach dem Abschalten einer einzelnen Kochzone
oder des gesamten Kochfeldes wird vorhandene
Restwärme mit
(“Heiß”) in den digitalen Anzeigen der entsprechenden Kochzonen angezeigt.
Wenn alle Kochzonen abgeschaltet sind, schaltet
sich das Gerät nach einiger Zeit automatisch ab.
Kochzonenwahl
D
Mit dem Sensorfeld Kochzonenwahl die gewünschte Kochzone auswählen -- ca. eine Sekunde lang berühren.
Im Anzeigefeld der Kochzone leuchtet die
mit
Dezimalpunkt auf. Der Dezimalpunkt signalisiert,
dass nur an dieser Kochzone Einstellungen vorgenommen werden können. Bei erneutem Berühren des Kochzonen--Sensorfeldes erlischt der
Dezimalpunkt und weitere Einstellungen dieser
Kochzone können nicht vorgenommen werden.
10
Kochstufenwahl
und
Zum Einstellen bzw. Verstellen der Kochstufe (
für die gewählte Kochzone
..
)
kleinste Kochstufe
höchste Kochstufe
D
mit dem Sensorfeld
die Kochstufe erhöhen.
D
mit dem Sensorfeld
die Kochstufe verringern.
Wenn mehrere Kochzonen gleichzeitig in Betrieb
sind, muss zum Verstellen der Kochstufe die gewünschte Kochzone durch Berühren des entsprechenden Sensorfeldes ausgewählt werden.
Ein Dezimalpunkt im Display zeigt die jeweils ausgewählte Kochzone an.
Kochzone ausschalten
D
Mit dem Sensorfeld Kochzonenwahl die gewünschte Kochzone auswählen.
D
Zum Ausschalten die Sensorfelder
gleichzeitig drücken oder mit
auf
stellen.
und
zurück-
Wenn keine Kochzone mehr in Betrieb ist, schaltet sich das Gerät nach 10 Sekunden automatisch
ab.
Kochen ohne Ankochautomatik
D
Zum Ankochen/Anbraten eine hohe Leistung
wählen.
D
Sobald sich Dampf bildet bzw. das Fett heiß ist,
auf die erforderliche Fortkochstufe zurückschalten.
D
Zur Beendigung des Kochvorgangs auf
rückschalten.
zu-
Hinweis: Beim Kochen mit der Induktions--Kochzone sollten Sie beachten,
-- dass sich die Aufheizzeit durch die direkte Energieübertragung auf das Kochgeschirr verkürzt!
-- dass der Garvorgang nach dem Ausschalten
der Kochzone sofort beendet wird (geringe Nachwärme, kein Überkochen!).
Kochen mit Ankochautomatik
Alle vier Kochzonen des Kochfeldes sind mit einer Ankochautomatik ausgestattet und in neun Stufen regelbar.
arbeitet die Kochzone für
Mit der Ankochautomatik
eine bestimmte Zeit mit der vollen Leistung und schaltet automatisch auf die eingestellte Fortkochstufe zurück.
Die Dauer des automatischen Ankochstoßes ist abhängig von der gewählten Fortkochstufe:
niedrige Kochstufe = kurze Ankochzeit,
hohe Kochstufe
= lange Ankochzeit.
11
D
1. Gewünschte Kochzone auswählen mit den
Sensorfeldern Kochzonenwahl. Der Dezimalpunkt im zugehörigen Anzeigefeld leuchtet.
D
2. Mit den oder Sensorfeldern die Kochstufe
einstellen. Kurz absetzen und das
Sensorfeld erneut berühren. In der Kochstufenanzeige
auf.
leuchtet jetzt
D
3. Dann Sensorfeld
drücken und auf die gewünschte Kochstufe
bis
stellen. Die eingestellte Kochstufe wird zunächst angezeigt.
Nach 5 Sekunden erscheint während der Ankochin der Anzeige. Nach Ablauf der
zeit wieder
Ankochzeit wird wieder die Kochstufe angezeigt.
Wenn Sie während der Ankochautomatik eine höhere Stufe wählen, z.B. von 3 nach 5, wird die bisherige Ankochzeit berücksichtigt.
Wählen Sie eine niedrigere Stufe, wird die Ankochautomatik--Funktion sofort beendet. Auch
bei erneutem Kochen auf einer noch warmen
Kochzone nutzt die Ankochautomatik die Restwärme. Das spart Zeit und Energie.
Restwärmeanzeige
Nach dem Abschalten einer einzelnen Kochzone oder
des gesamten Kochfeldes wird vorhandene Restwärme mit
(“Heiß”) in den digitalen Anzeigen der
entsprechenden Kochzonen angezeigt.
Auch nach dem Ausschalten der Kochzone erlischt die
Restwärmeanzeige erst, wenn die Kochzone abgekühlt ist.
Power--Funktion aktivieren
Zum Einschalten der Power--Funktion (nur bei Kochzone vorne links Ø 210 mm und vorne rechts Ø 180
mm) muss die Kochzone ausgewählt sein (Dezimalpunkt in der Anzeige).
D
Berühren Sie Sensorfeld . In der Anzeige erscheint
und die Power--Funktion ist nun aktiv.
Die Power--Funktion wird für höchstens 10 Minuten aktiviert. Danach schaltet die Kochzone automatisch auf Kochstufe 9 um. Sie können danach
niedrigere Kochstufen einstellen.
Während die Power--Funktion der vorderen linken Kochzone aktiv ist, läßt sich die vordere
rechte Kochzone maximal mit Kochstufe 7 betreiben.
Wird bei der Kochzone vorne rechts eine höhere Stufe
als 7 (z.B. 8, 9 oder A) eingestellt, zeigt die Kochstufenanzeige abwechselnd die eingestellte Stufe und
.
Sobald die Power--Funktion bei der Kochzone vorne
links beendet ist, -- nach max. 10 Minuten--, wechselt
die rechte Kochzone automatisch zur vorher eingestellten Kochstufe.
12
Bedienfeld verriegeln/entriegeln
Die Verriegelung verhindert unbeabsichtigtes Einschalten oder Verstellen von Einstellungen, z.B. durch
Darüberwischen mit einem Reinigungstuch.
Diese Funktion eignet sich auch als Kindersicherung.
Verriegeln
Die Verriegelung kann nur aktiviert werden, wenn
keine Kochzone eingeschaltet ist.
D
1. Sensorfeld
D
2. Sensorfeld
so lange berühren bis die Kontrolllampe leuchtet.
EIN/AUS berühren.
Verriegelung aufheben
D
Um die Verriegelung wieder aufzuheben, Sensorfeld
erneut so lange berühren bis die Kontrolllampe erlischt.
Kindersicherung! Wird bei eingeschalteter Verriegelung das Kochfeld durch das Sensorfeld Ein/Aus
komplett ausgeschaltet, dann bleibt auch beim Wiedereinschalten die Verriegelung aktiv. Vor erneuten
Einstellungen muss zuerst das Sensorfeld
berührt
werden, damit erneute Einstellvorgänge möglich sind.
Timer
Mit dem integrierten Timer kann für jede der vier Kochzonen eine Gardauer eingestellt werden. Ist das Ende
der Gardauer erreicht, schaltet sich die Kochzone automatisch ab.
D
1. Mit dem Sensorfeld Kochzone die gewünschte
Kochzone auswählen und mit den Sensorfeldern
oder
die gewünschte Kochstufe einstellen.
D
2. Sensorfeld TIMER
berühren, um die Timerfunktion für diese Kochzone zu aktivieren. In der
Anzeige erscheint
.
D
3. Mit den Sensorfeldern
oder
die gewünschte Zeitdauer bis zum automatischen Ausschalten einstellen oder verändern (z.B. 15 Minuten).
Nach wenigen Sekunden startet der Timerablauf
automatisch und zeigt die bis zum Abschalten
verbleibende Zeit an. Zusätzlich leuchtet die Anzeige “Timerbetrieb” der betreffenden Kochzone,
z.B. rechte obere Kontrolllampe entspricht rechter hinterer Kochzone.
Nach Ablauf der eingestellten Gardauer schaltet
sich die Kochzone automatisch ab und es ertönt
ein akustisches Signal.
D
4. Sensorfeld TIMER
berühren, das akustische Signal und die Kontrolllampe erlöschen.
Zur schnelleren Einstellung halten Sie den Finger
solange auf dem Sensorfeld
oder , bis der
gewünschte Wert erreicht ist.
Wenn zuerst das Sensorfeld
betätigt wird, beginnt die Zeiteinstellung bei 99 Minuten rückläufig. Wird zuerst das Sensorfeld
betätigt, fängt
die Zeiteinstellung bei 1 Minute aufsteigend an.
13
Verbleibende Gardauer anzeigen
D
Wenn Sie eine Kochzone anwählen, für die eine
Zeit eingestellt worden ist, erscheint im Timer-Anzeigefeld die noch verbleibende Dauer.
Timer als Kurzzeitmesser (Eieruhr) nutzen
Die Timer--Funktion kann ohne die Abschaltautomatik auch als Kurzzeitmesser genutzt werden,
sofern der Timer nicht bereits für eine oder mehrere Kochzonen verwendet wird. Es darf keine
Kochzone angewählt sein. Das Sensorfeld Kochzone mit dem Dezimalpunkt in der Anzeige muss
erneut berührt werden, damit der Dezimalpunkt
erlischt.
D
Die Zeiteinstellung erfolgt wie vorher beschrieben.
Timer--Funktion vorzeitig beenden
Sie haben zwei Möglichkeiten um eingestellte Zeitabläufe vorzeitig zu beenden:
Kochzone und Timer gleichzeitig ausschalten
D
1. Gewünschte Kochzone auswählen.
D
und
gleichzeitig berühren:
2. Sensorfeld
Kochzone und Timer werden ausgeschaltet.
Timer ausschalten -- Kochzone bleibt aktiv
D
1. Gewünschte Kochzone auswählen.
D
2. Sensorfeld Timer
D
3. Sensorfeld
und
gleichzeitig berühren:
nur der Timer schaltet ab,
die Kochzone bleibt in Betrieb.
erneut berühren
Warmhaltezone ein-- und ausschalten
Die Warmhaltezone dient zum Warmhalten von
Speisen, sie ist aufgrund ihrer Leistung nicht zum
Kochen geeignet.
D
Sensorfeld “aktivieren”
ca. 2 Sekunden berühren, die Kontrolllampe leuchtet auf.
D
Berühren Sie innerhalb von 10 Sekunden das
Sensorfeld “Ein”. Die Kontrolllampe unter
erlischt und die Einschaltkontrolllampe der Warmhaltezone leuchtet. Die Zone ist nun eingeschaltet.
D
Zum Ausschalten berühren Sie das Sensorfeld
“Aus”. Die Einschaltkontrolllampe erlischt.
14
Anwendung, Tabellen, Tipps
Geeignetes Geschirr
Topfmaterial
D
Grundsätzlich sind alle Kochgeschirre mit magnetischem Boden geeignet. Das sind Stahl--,
Stahlemail sowie gusseiserne Pfannen und
Töpfe.
D
Edelstahltöpfe mit Metallmischboden (Sandwichboden z. B. Tefal mit Aluminium/Kupferboden)
sind nur dann für Induktion geeignet, wenn diese
ausdrücklich vom Hersteller so bezeichnet werden. Sie haben dann einen ferromagnetischen
Materialanteil im Boden.
D
Wenn Sie Spezialgeschirr verwenden, (z.B.
Dampfkochtopf, Simmertopf, WOK u.s.w.), beachten Sie bitte die Herstellerangaben.
D
Kochgeschirr aus Aluminium, Kupfer, Messing,
Edelstahl (wenn nicht extra als induktionsgeeignet bezeichnet), Glas, Keramik oder Porzellan
sind für Induktions--Kochzonen nicht geeignet.
Die Kochzone verhält sich so, als wenn sie ohne
.
Gefäß betrieben würde: Fehleranzeige
Achten Sie auf die Beschriftung:
“Für Induktion geeignet!”
Eignungsprüfung
Sollten Sie nicht sicher sein, ob sich ein Topf/Pfanne für
das Kochen/Braten auf der Induktions--Kochzone eignet, können Sie dieses wie folgt überprüfen:
D
Stellen Sie ein Gefäß mit wenig Wasser (3--5 mm
Füllhöhe) auf die Kochzone. Schalten Sie die
Kochzone auf volle Leistung .
Achtung: Der Gefäßboden erwärmt sich bei geeignetem Geschirr innerhalb weniger Sekunden!
D
Sie können dies auch mit einem Magneten prüfen. Bleibt er am Boden haften, ist das Gefäß für
Induktions--Kochzonen geeignet.
Topfgröße
Die Induktions--Kochzone passt sich der Größe des
Topfbodens bis zu einer bestimmten Grenze automatisch an. Jedoch muss der Topfboden--Durchmesser je
nach Kochzone eine Mindestgröße haben.
Durchmesser der Kochzone 14,5 cm:
Topfboden--Durchmesser mindestens 12 cm
Durchmesser der Kochzone 18 cm:
Topfboden--Durchmesser mindestens 14,5 cm
Durchmesser der Kochzone 21 cm:
Topfboden--Durchmesser mindestens 18 cm.
Bitte beachten Sie den Geschirrboden--Durchmesser beim Kauf, da die Topfhersteller meistens
den oberen Randdurchmesser des Geschirres
angeben.
15
Automatische Topferkennung
Bei Verwendung von nicht geeignetem Geschirr funktioniert die Induktions--Kochzone nicht.
Wird die Kochzone eingeschaltet, ohne dass ein geeigneter Topf auf der Kochzone steht, blinkt in der Digitalanzeige des Kochfeldes .
Nach etwa 10 Minuten schaltet sich die Kochstelle automatisch ab. Es erscheint in der Digitalanzeige .
Auch bei Überhitzung (z.B. leergekochtes Gefäß) oder
Fehlern in der Elektronik leuchtet die Anzeige . Die
Kochzone schaltet sich automatisch ab.
Zum erneuten Einschalten muss die Kochzone ca. 1
Minute ausgeschaltet und dann erneut auf die gewünschte Stufe gestellt werden.
Tipps zur Energie-- Einsparung
D
Verschmutzte Kochzonen und Geschirrböden
beschädigen das Glaskeramik--Kochfeld und erhöhen den Stromverbrauch.
D
Bei Verwendung eines Schnellkochtopfes verkürzt sich die Garzeit um bis zu 50%. Dadurch
sparen Sie nicht nur Energie, sondern es bleiben
auch mehr Vitamine und Mineralstoffe im Gargut
erhalten.
8
Sie verschwenden Energie, wenn....
der Topfdeckel nicht geschlossen ist
der Topfboden uneben ist.
Tipps zum Kochen mit / ohne Automatik
Die Ankoch--Automatik empfehlen wir:
D
bei Gerichten, die kalt aufgesetzt werden,
D
bei Gerichten, die bei hoher Leistung erhitzt werden und die nicht ständig beobachtet werden
müssen.
D
bei Gerichten, die in die heiße Pfanne gegeben
werden.
Die Ankoch--Automatik ist nicht geeignet für:
D
Gulasch, Rouladen und ähnliche Schmorgerichte, die bis zum Erreichen der richtigen Bräunung unter häufigem Wenden angebraten, aufgegossen und fertiggeschmort werden.
D
Klöße, Nudelgerichte mit viel Flüssigkeit
D
das Garen mit Dampfkochtöpfen
D
große Mengen Suppen/Eintöpfe mit mehr als 2 Liter Flüssigkeit.
16
8
Tabellen
Hinweis: Die Angaben in der folgenden Tabelle
sind Richtgrößen. Welche Schaltereinstellung für
Kochvorgänge erforderlich ist, hängt von der
Qualität der Töpfe und von der Art und Menge der
Lebensmittel ab.
Anhaltswerte für das Einstellen der Kochzonen
Schalterstellung
Garvorgang
Fortgarstufe
9 bzw. P
Ankochen
Anbraten
7-9
starkes Anbraten
Fritieren
6-7
mildes Braten
4-5
Kochen
3-4
Dämpfen
Dünsten
Dünsten von Gemüse, Schmoren von Fleisch,
Milchreis kochen
2-3
Quellen
Quellen von Reis- und Milchgerichten (zwischendurch
umrühren), Dämpfen kleinerer Mengen Kartoffeln
oder Gemüse, Erhitzen von Fertiggerichten
1--2
Warmhalten
Schmelzen
geeignet für
Ankochen grosser Flüssigkeitsmengen,
Spätzle kochen, Anbraten von Fleisch
Fritieren von Pommes frites,
Anbraten von Fleisch, z.B. Gulasch,
Ausbacken z.B. Kartoffelpuffer,
Braten von Filetstücken und Steaks
mildes Braten von Fleisch, Schnitzel, Cordon bleu,
Kotelett, Frikadellen, Bratwürste, Leber, Eier, Eierkuchen, Krapfen frittieren, Mehlschwitze
Kochen größerer Speisenmengen, Eintopfgerichte, Suppen, Fleischbrühe, Dämpfen von Kartoffeln
Schaumomelette, Eierstich, Sauce Hollandaise,
Warmhalten von Gerichten,
Schmelzen von Butter, Schokolade, Gelatine
0
Nachwärme, AUS-Stellung.
17
Anwendungsbeispiele für Ankoch--Automatik
Anwendungsbeispiele
Garvorgänge
Schalter-stellung
Dauer
Hinweise/Tipps
Steaks
starkes Braten
A7 bis A8
pro Pfanne
8--20 Min.
zwischendurch wenden
Schnitzel, Frikadellen,
Spiegeleier, Bratwürste
Braten
A6 bis A7
pro Pfanne
10--20 Min.
zwischendurch wenden
Pfannkuchen, Flädle
Backen
A6 bis A7
fortlaufend
backen
zwischendurch wenden
Suppen
Kochen
A3 bis A5
40--150 Min.
bis 3 l Flüssigkeit plus Zutaten
Kartoffel, Gemüse
Dämpfen
A3 bis A5
20--60 Min.
wenig Flüssigkeit verwenden!
z.B.: max.1/4 l Wasser auf 750 g
Kartoffeln
Gemüse
Dünsten,
Auftauen
A2 bis A4
20--45 Min.
bei Bedarf einige Esslöffel Flüssigkeit zugeben
Reis, Hirse, Buchweizen
Quellen
A2 bis A3
25--50 Min.
mindestens doppelte Menge Flüssigkeit zum Reis etc. geben,
zwischendurch umrühren
Fertige Speisen, Eintöpfe
Wärmen
A2 bis A3
10--30 Min.
je nach Menge
Einstellung anpassen
Schaumomelett , Eierstich
Stocken
1 bis A2
10--20 Min.
Schokolade, Butter,
Gelatine
Schmelzen
1 bis A2
5--25 Min.
18
ohne Wasserbad!
zwischendurch umrühren!
Reinigung und Pflege
Achtung! Reinigungsmittel dürfen nicht auf die
heiße Glaskeramikfläche gelangen! Alle Reinigungsmittel müssen nach der Reinigung mit ausreichend klarem Wasser entfernt werden, da sie
beim Wiederaufheizen ätzend wirken können.
Verwenden Sie beim Reinigen keine aggressiven
Reinigungsmittel, wie z.B. Grill-- oder Backofensprays, Fleck-- oder Rostentferner, grobe Scheuermittel und Schwämme mit kratzender Wirkung.
Zur Reinigung geeignet sind: saubere Tücher
oder Haushaltspapier, heißes Wasser mit Spülmittel, geeignete handelsübliche Reinigungsmittel und Reinigungsschaber. Reinigungsschaber
und Glaskeramikreiniger erhalten Sie im Fachhandel und in Baumärkten.
Glaskeramikfläche
D
Reinigen Sie die Glaskeramik--Kochfläche nach
jedem Gebrauch, wenn sie handwarm oder kalt
ist. So vermeiden Sie das Festbrennen von Verschmutzungen.
D
Kalk-- und Wasserränder, Fettspritzer und metallisch schillernde Verfärbungen mit einem handelsüblichen Glaskeramik- oder Edelstahl-Reiniger entfernen, z.B. Sidol--Edelstahlglanz,
Stahl--Fix, WK--Top oder Cillit.
Leichte Verschmutzungen
D
Glaskeramikfläche mit einem feuchten Tuch, evtl.
mit Spülmittel--Lauge abwischen.
D
Anschließend mit einem sauberen Tuch und klarem Wasser abwaschen und trocknen.
D
Reinigen Sie die Glaskeramikfläche einmal pro
Woche mit einem handelsüblichen Glaskeramik-oder Edelstahlreiniger.
Fest anhaftende Verschmutzungen
D
Übergekochte Speisen oder grobe und fest anhaftende Verschmutzungen entfernen Sie mit
dem Reinigungsschaber.
D
Den Reinigungsschaber schräg zur Glaskeramikfläche ansetzen. Verschmutzungen mit gleitender Klinge von der Glaskeramikfläche entfernen.
D
Kalkflecken, perlmuttartig glänzende Flecken,
metallisch schillernde Verfärbungen durch Topfabrieb, die sich während des Kochens gebildet
haben, beseitigen Sie mit einem Glaskeramik-Reiniger. Evtl. den Vorgang wiederholen.
D
Anschließend mit einem sauberen Tuch und klarem Wasser abwaschen und trockenreiben.
19
Spezielle Verschmutzungen
Zucker
D
Eingebrannten Zucker, geschmolzenen Kunststoff, Aluminiumfolie oder andere schmelzbare
Materialien sofort, in noch heißem Zustand,
mit dem Reinigungsschaber entfernen.
Achtung! Beim Hantieren mit dem Reinigungsschaber auf der heißen Kochfläche besteht Verbrennungsgefahr.
D
Anschließend die abgekühlte Kochfläche normal
reinigen.
Sollte die Kochzone mit darauf geschmolzenen
Materialien bereits abgekühlt sein, erwärmen Sie
diese nochmals vor der Reinigung.
Dunkle Flecken, Dekorschäden
Durch die Verwendung aggressiver Reinigungsmittel und scheuernder Topfböden wird das Dekor
der Glaskeramikfläche mit der Zeit abgeschmirgelt und es entstehen dunkle Flecken.
Diese können nicht entfernt werden. Sie beeinträchtigen jedoch nicht die Funktionstüchtigkeit
des Kochfeldes.
Kratzer in der Glaskeramikfläche
Kratzer in der Glaskeramikfläche, die durch Grate
an Topfböden, Sandkörner oder sonstige Unachtsamkeiten entstanden sind, lassen sich nicht entfernen.
Auch diese beeinträchtigen nicht die Funktionstüchtigkeit des Kochfeldes.
Rahmen des Kochfeldes
Kalklösende Mittel, Essig, Zitrone, Obstsäfte
oder andere säurehaltige Flüssigkeiten dürfen
nicht auf den Rahmen des Kochfeldes kommen,
da auf diese Weise matte Stellen entstehen. Falls
doch, sofort mit nassem Tuch entfernen und tro-ckenreiben.
D
Den Rahmen des Kochfeldes mit Wasser und
Spülmittel reinigen.
D
Eingetrocknete Verschmutzungen mit nassem
Tuch einweichen. Anschließend wegwischen und
trockenreiben.
20
Was tun, ...
... wenn während des Kochvorgangs alle
Anzeigen (einschl. Restwärmeanzeige
) erlöschen?
Möglicherweise handelt es sich bei einer Störung nur
um einen kleinen Fehler, den Sie anhand nachfolgender Hinweise selbst beheben können.
D
... wenn die Kochzonen nicht funktionieren?
Überprüfen Sie, ob
D
die Sicherung in der Hausinstallation intakt ist.
Sollten die Sicherungen mehrfach auslösen,
rufen Sie Ihren Elektroinstallateur.
D
das Gerät richtig eingeschaltet ist.
D
die Sicherheitsabschaltung der Kochzonen ausgelöst hat.
D
die Kontrolllampen im Bedienfeld leuchten.
D
die entsprechende Kochzone eingeschaltet ist.
D
die Kochzonen auf die gewünschte Garstufe eingestellt sind.
Der Überhitzungsschutz der elektronischen
Steuerung hat alle Funktionen gesperrt. Nach
dem Abkühlen kann das Kochfeld wieder in Betrieb genommen werden. Dazu muss die Sicherung des der Hausinstallation mindestens 10 Sekunden abgeschaltet oder herausgedreht
werden.
... wenn die Anzeige
blinkt?
Überprüfen Sie, ob
D
das Kochgeschirr auf der richtigen Kochzone
steht.
D
der Topfboden für die Kochzone zu klein ist.
D
das Kochgeschirr für Induktions--Kochzonen geeignet ist.
... wenn die Anzeige
... wenn sich Kochzonen nicht ein-- oder
ausschalten lassen?
leuchtet?
Überprüfen Sie, ob
D
die Sensorfelder durch Flüssigkeit oder ein nasses Tuch ganz oder teilweise bedeckt oder verschmutzt sind.
D
Reinigen Sie das Kochfeld.
Schalten Sie kurzzeitig den Sicherungsautomaten ab bzw. drehen Sie die Sicherungen heraus.
Falls die Anzeige weiterhin leuchtet, verständigen Sie bitte den Kundendienst.
Überprüfen Sie, ob
D
das Bedienfeld verriegelt ist.
D
zwischen dem Betätigen der Ein--/Aus--Position
und dem Einschalten der Kochzone eine Zeit von
mehr als 10 Sekunden vergangen ist.
D
die Sensorfelder durch Flüssigkeit oder ein nasses Tuch ganz oder teilweise bedeckt sind.
... wenn
... wenn die Anzeige bis auf
für die Rest-wärmeanzeige plötzlich ausfällt?
D
in der Anzeige erscheint?
Überprüfen Sie, ob die Kochzone überhitzt sein
könnte. Dazu Kochzone ausschalten und abkühlen lassen. Versuchen Sie nach einigen Minuten
erneut die Kochzone mit geeignetem Kochgeschirr einzuschalten.
Die automatische Abschaltung der Kochzone hat
ausgelöst. Durch kurzzeitiges Aus-- und wieder
Einschalten
aktivieren Sie die Kochzone erneut.
Überprüfen Sie, ob
beD
versehentlich die EIN/AUS--Sensorfläche
rührt wurde.
D
die Sensorfelder durch Flüssigkeit oder ein nasses Tuch ganz oder teilweise bedeckt sind.
D
die Sicherheitsabschaltung ausgelöst hat.
D
der Strom kurzzeitig ausgefallen war.
D
... wenn die Anzeige komplett ausfällt?
... im Fall einer Störung
Überprüfen Sie, ob
D
die Sicherungen intakt oder eingeschaltet sind.
D
ein allgemeiner Stromausfall vorliegt.
D
alle Einstellvorgänge richtig ausgeführt wurden.
D
D
Abhilfe von Störungen
... wenn nach dem Ausschalten der Koch-zonen kein
bzw.
für Restwärme in
der Anzeige erscheint?
Reklamation bei Ihrem Elektriker oder dem zuständigen Kundendienst melden.
Wichtig ! Bitte geben Sie die
Produktnummer (PNC),
Fertigungsnummer (F.Nr.) und die
Modellbezeichnung des Gerätes immer an bei:
Kundendienstanforderung, Ersatzteil-- oder Zubehörbestellung und technischen Rückfragen.
Überprüfen Sie, ob
D
die Kochzone nur kurz eingeschaltet war und daher noch nicht heiß genug ist. Sollte die Kochstelle heiß sein, bitte den Kundendienst verständigen.
... wenn sich eine Kochzone nicht ein-schalten lässt?
Wenn Sie aufgrund von Fehlbedienungen den Kundendienst in Anspruch nehmen, kann der Besuch des
Kundendienst--Technikers auch während der Garantiezeit nicht kostenlos erfolgen.
Überprüfen Sie, ob
D
die Verriegelung
Gerät mit dem Hauptschalter ausschalten.
Sicherungsautomaten ausschalten, bzw. Sicherungen herausdrehen.
eingechaltet ist.
21
Installationsanweisung
Sicherheitshinweise
Achtung! Montage und Anschluss des neuen
Gerätes dürfen nur durch einen konzessionierten
Fachmann vorgenommen werden.
Caution!
Because of possible endangering
by electro--magnetic sections and
high--voltage only trained techni-cians can carry out repair work
when using service instructions.
Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt werden. Durch unsachgemäße
Reparaturen können erhebliche Gefahren entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall an unseren Kundendienst oder an Ihren Fachhändler.
Vorsicht !
wegen möglicher Gefährdung durch elektromagnetische Felder und Hochspannung dürfen nur ausgebildete Techniker mit Hilfe von Service--Instruktionen Eingriffe vornehmen.
Beachten Sie bitte diese Hinweise, da sonst der
Garantieanspruch entfällt.
Beim Einbau und im Servicefall muss das Gerät
vom Netz getrennt werden, Sicherungen ausschalten oder herausnehmen.
Die allgemeinen Richtlinien für den Betrieb von
Elektrogeräten, die Vorschriften des zuständigen
Elektrizitäts--Versorgungsunternehmens und die
Angaben dieser Installationsanweisung sind genau zu beachten.
Der ordnungsgemäß ausgeführte Anschluss ist
auf der letzten Seite als Nachweis für die Garantie
zu bestätigen.
Einbau in die Küchenarbeitsplatte
Einbaugeräte dürfen nur nach dem Einbau in
normgerechte, passende Einbauschränke und
Arbeitsplatten betrieben werden.
Damit sind der Berührungsschutz und die elektrische Sicherheit gemäß VDE--Bestimmungen sichergestellt. Das gilt auch für die Rückwand des
Gerätes, die bei wandentfernten Einbaulösungen
nicht frei zugänglich sein darf.
Einbauschränke müssen kippsicher aufgestellt
und befestigt werden.
D
Notieren Sie die Seriennummer (Ser.Nr.) vom
Typenschild des Gerätes im eingedruckten Formular des Typenschildes. Diese Nummer wird bei
Serviceanforderungen benötigt.
Einbaumaße
min 20/50 mm
Bei Induktionsmulden sind
D die vordere Traverse des Einbauschrankes zu
entfernen und
D in der Rückwand ein Luftspalt von mindestens
5 mm Höhe oder Bohrungen in entsprechender
Größe anzubringen.
Die Öffnung in der Arbeitsplatte muss den üblichen
Maßen entsprechen, siehe Maßskizze.
20 mm
Unter dem Kochfeld muss ein freier Abstand von min.
20 mm über Einbauherden und 50 mm über Zwischenböden vorhanden sein. Schubladen dürfen nicht unter
dem Kochfeld montiert sein. Der seitliche Abstand des
Kochfeldes zu einem Hochschrank muss min. 50 mm,
zur Rückwand min. 55 mm betragen.
22
50 mm
Bei diesem Gerät handelt es sich im Hinblick auf
den Schutz gegen Überhitzung umliegender Flächen um ein Gerät des Typs Y (IEC 335-2-6): Dieses Gerät, bzw. der Einbauschrank des Gerätes
darf mit der Rückwand und einer Seitenwand an
beliebig hohe Wände bzw. Möbel und mit der anderen Seite an ein anderes Gerät oder Möbel in
der gleichen Höhe wie die des Gerätes angestellt
werden.
Einbau
D
Arbeitsplatte nach vorgeschriebenem Ausschnittmaß ausschneiden. Die Toleranzmaße
dürfen nicht überschritten werden. Genau an der
Anrisslinie sägen. Empfehlung: Ausschnitt mit
Stahlnadel anreißen. Linie abkleben um ein Splittern des Belages beim Schneiden zu verhindern.
D
Zum Schutz gegen Feuchtigkeit sind alle ausgesägten Schnittflächen mit geeignetem dichtmaterial zu versiegeln.
D
Bei gefliesten Arbeitsflächen müssen die Fugen
im Auflagebereich des Kochfeldes mit Fugenmaterial voll ausgefüllt sein.
D
Dann die Schnappfedern im Ausschnitt an den
bezeichneten Positionen mit Schrauben befestigen. Die Abwinkelung der Federn dient als
Anschlag auf der Arbeitsplatte.
D
Bei Natur-, Kunststein- oder Keramikplatten können die Federn mit Spezialkleber (Kunstharz--,
Zweikomponenten--Kleber etc.) eingeklebt werden.
D
Die Arbeitsplatte im Ausschnittbereich reinigen.
D
Das Kochfeld wird von oben in den Ausschnitt eingelegt, zentriert und fest angedrückt, bis die Federn einschnappen.
D
D
alle
Eckradien
R5
1
Dichtung im Auflagerahmen auf einwandfreien
Sitz und lückenlose Auflage prüfen. Bitte keine
zusätzliche Silikon--Dichtungsmasse auftragen,
das erschwert den Ausbau im Servicefall.
2
Zur Demontage wird das Glaskeramik--Kochfeld
von unten aus den Schnappfedern herausgedrückt.
23
Elektroanschluss
D
Vor dem Anschluss ist zu prüfen, ob die Nennspannung des Gerätes, das ist die auf dem Typenschild angegebene Spannung, mit der vorhandenen Netzspannung übereinstimmt. Das
Typenschild befindet sich auf der unteren Verkleidung des Kochteils.
D
Die Heizkörperspannung beträgt AC 230 V~.
Auch bei älteren Netzen mit AC 220 V~ arbeitet
das Gerät einwandfrei.
D
Der Netzanschluss des Kochteils ist so auszuführen, dass eine allpolige Trennmöglichkeit mit einer Kontaktöffnungsweite von mindestens 3 mm,
z.B. LS--Automat, FI--Schutzschalter oder Sicherung, vorhanden ist.
D
Als Netzanschlussleitung muss eine Leitung vom
Typ H05VV--F oder höherwertig verwendet werden.
D
Die Netzanschlussklemme befindet sich im
Boden des Kochteils unter einer Abdeckung. Mit
einem Schraubendreher können Sie die Abdekkung öffnen (Abb).
D
Der Anschluss ist gemäß Schema vorzunehmen.
Je nach Anschluss--Schema sind die Anschlussbrücken entsprechend einzusetzten.
D
verbunden.
Der Schutzleiter wird mit Klemme
Die Schutzleiterader muß länger sein als stromführende Adern.
D
Die Kabelanschlüsse müssen vorschriftsmässig ausgeführt und die Klemmschrauben
fest angezogen werden.
D
Netzanschlusskasten
im Boden des Kochfeldes
Einsetzen von
Anschlussbrücken
Zugentlastungsklemme
Anschluss--Schema 230 V ~
Abschließend ist die Anschlussleitung mit der
Zugentlastungsklemme zu sichern und die
Abdeckung durch festes Andrücken zu schließen
(einrasten).
Vor dem ersten Einschalten müssen evt. vorhandene Schutzfolien oder Aufkleber von der Glaskeramikfläche oder dem Rahmen entfernt werden.
Anschlussleitung Mulde Elektrischer Anschluss
electrical connection
connecting line hob
conexión elèctrica
conexiòn artesa
Anschlussleitung Mulde Elektrischer Anschluss
electrical connection
connecting line hob
conexión elèctrica
conexiòn artesa
• schwarz / negro / noir L1
‚ braun / marrón / brun L2
ƒ
230V~
„ blau / azul / bleu N
… grün--gelb / verde--amarillo
• schwarz / negro / noir
‚ braun / marrón / brun L1
ƒ
230V~
„ blau / azul / bleu N
… grün--gelb / verde--amarillo
/ vert-- jaune
Nach dem Anschließen an die Stromversorgung
sind alle Kochzonen zur Prüfung der Betriebsbereitschaft nacheinander in Maximalstellung kurz
einzuschalten.
24
PE
vert-- jaune
PE
Technische Daten
Gerätemaße :
Bestimmungen, Normen, Richtlinien
Breite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
761 mm
Tiefe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
501 mm
Höhe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
55 mm
Volumen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Dieses Gerät entspricht folgenden Normen:
D
EN 60 335-1 und EN 60 335-2-6
bezüglich der Sicherheit elektrischer Geräte für
den Hausgebrauch und ähnliche Zwecke und
D
DIN 44546 / 44547 / 44548
bezüglich der Gebrauchseigenschaften von Elektroherden für den Haushalt.
Ausschnittmaße
Breite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tiefe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eckradius . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
750 mm
490 mm
R3
D
EN 55014-2 / VDE 0875 Teil 14-2
Gesamtgewicht netto . . . . . . . . . . . .
D
EN 55014 / VDE 0875 Teil 14/12.93
Leistungsaufnahme:
D
EN 61000-3-2 / VDE 0838 Teil 2
Induktion Kochzone vorne links . . . . . 2200/3000 W
Induktion Kochzone hinten links . . . . . . . . . 1800 W
Induktion Kochzone hinten rechts . . . . . . . . . 1400 W
Induktion Kochzone vorne rechts . . . 1800/2300 W
Warmhaltezone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120 W
D
EN 61000-3-3 / VDE 0838 Teil 3
bezüglich der grundlegenden Schutzanforderungen zur elektromagnetischen Verträglichkeit
(EMV).
Gesamtanschlusswert max. .
......
Heizkörperspannung . . . . . . . . . . . .
7,32 kW
Dieses Gerät entspricht den EG-Richtlinien
D 73/23/EWG vom 19.02.1973
(Niederspannungsrichtlinie)
D 89/336/EWG vom 03.05.1989
(EMV-Richtlinie einschließlich
Änderungsrichtlinie 92/31/EWG).
230 V ~50 Hz
Typenschild
Das Typenschild ist auf der Unterseite des Gerätes angebracht. Nach dem Einbau ist das Typenschild nicht mehr
zugänglich. Notieren Sie deshalb die Fertigungsnummer (F.Nr) im entsprechenden Formular.
Modell
Typ:
JIK 980 E
55GBD 85AE
Made in Germany
Prod.Nr.
949 590 852
230 V AC 50 Hz
Ser.Nr.: . . . . . . . . . . . .
7,32 kW
Anschlussbestätigung durch den ausführenden Installateur
Das Gerät wurde am .... .... ....... vorschriftsmäßig angeschlossen:
Firma und Monteur
Unterschrift
25
Garantiebedingungen
5. Garantieleistungen bewirken weder eine VerlängeDer Endabnehmer dieses Geräts (Verbraucher) hat bei
einem Kauf dieses Geräts von einem Unternehmer
(Händler) in Deutschland im Rahmen der Vorschriften
über den Verbrauchsgüterkauf gesetzliche Rechte, die
durch diese Garantie nicht eingeschränkt werden.
Diese Garantie räumt dem Verbraucher also zusätzliche Rechte ein. Dies vorausgeschickt, leisten wir, AEG
Hausgeräte GmbH, gegenüber dem Verbraucher Garantie dieses Gerät für den Zeitraum von 24 Monaten
ab Übergabe zu den folgenden Bedingungen:
1. Mit dieser Garantie haften wir dafür, dass dieses
neu hergestellte Gerät im Zeitpunkt der Übergabe
vom Händler an den Verbraucher die in unserer
Produktbeschreibung für dieses Gerät aufgeführten Eigenschaften aufweist. Ein Mangel liegt nur
dann vor, wenn der Wert oder die Gebrauchstauglichkeit dieses Geräts erheblich gemindert ist.
Zeigt sich der Mangel nach Ablauf von sechs (6)
Monaten ab dem Übergabezeitpunkt, so hat der
Verbraucher nachzuweisen, dass das Gerät bereits im Übergabezeitpunkt mangelhaft war. Nicht
unter diese Garantie fallen Schäden oder Mängel
aus nicht vorschriftsmäßiger Handhabung sowie
Nichtbeachtung der Einbauvorschriften und Gebrauchsanweisungen.
2. Dieses Gerät fällt nur dann unter diese Garantie,
wenn es von einem Unternehmer in einem der Mitgliedstaaten der Europäischen Union gekauft
wurde, es bei Auftreten des Mangels in Deutschland betrieben wird und Garantieleistungen auch in
Deutschland erbracht werden können. Mängel
müssen uns innerhalb von zwei (2) Monaten nach
dessen Kenntnis angezeigt werden.
3. Mängel dieses Geräts werden wir innerhalb ange-
messener Frist nach Mitteilung des Mangels unentgeltlich beseitigen; die zu diesem Zweck erforderlichen
Aufwendungen,
insbesondere
Transport--, Wege--, Arbeits-- und Materialkosten
werden von uns getragen. Über diese Nachbesserung hinausgehende Ansprüche werden durch
diese Garantie dem Verbraucher nicht eingeräumt.
4. Bei Großgeräten (stationär betriebene Geräte) ist
im Garantiefall unter der für den Endabnehmer kostengünstigen Rufnummer 0180 322 66 22 * die
nächstgelegene Kundendienststelle zu benachrichtigen, von der Ort, Art und Weise der Garantieleistungen festgelegt werden. Nachbesserungsarbeiten
werden,
soweit
möglich,
am
Aufstellungsort, sonst in unserer Kundendienstwerkstatt durchgeführt.
26
rung noch einen Neubeginn der Garantiezeit für
dieses Gerät; ausgewechselte Teile gehen in unser
Eigentum über.
6. Mängelansprüche aus dieser Garantie verjähren in
zwei (2) Jahren ab dem Zeitpunkt der Übergabe
des Geräts vom Händler an den Verbraucher, der
durch Original--Kaufbeleg (Kassenzettel, Rechnung) zu belegen ist; wenn dieses Gerät gewerblich oder -- bei Waschgeräten und Wäschetrocknern -- in Gemeinschaftsanlagen genutzt wird,
beträgt die Verjährungsfrist sechs (6) Monate.
* Deutsche Telekom
EUR 0,09 / Minute
AEG Hausgeräte GmbH
Markenvertrieb JUNO
Muggenhofer Straße 135
90429 Nürnberg
Kundendienst und Servicestellen
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde!
Unser Werkskundendienst für die Marken AEG, Electrolux, Juno und Zanker ist dezentral organisiert. Damit bieten
wir Ihnen überall einen zuverlässigen Service. Unter der für sie kostengünstigen Rufnummer
0180 322 66 22
(Deutsche Telekom EUR 0,09 / Minute)
können Sie im Bedarfsfall einen unserer Spezialisten oder Sevice--Partner anfordern.
Ihre Ersatzteil--Bestellung geben Sie bitte unter der zentralen Rufnummer
0180 5 00 10 76
auf.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr AEG--Werkskundendienst
Sie können sich auch persönlich an unsere Service--Stellen wenden.
Weitere Servicestellen sind in:
01099
04356
03058
03222
06429
06896
15517
16515
17039
18055
18069
19057
24354
25770
25980
26639
27726
30900
32825
34497
36043
39114
49377
63906
75549
78244
84307
87549
89542
99819
07548
08066
09117
14482
22525
28208
30179
34123
35745
41541
44805
46562
48165
49084
52068
56068
57072
60326
66115
67663
68309
71034
76185
79108
80634
86159
87437
88213
90429
91788
92260
93059
94032
95038
97078
99096
Dresden Industriegelände W.--Hartmann-- Straße
Leipzig
Walter--Köhn-- Straße 4c
Gera*
Zwickau*
Chemnitz*
Potsdam--Babelsberg
Hamburg--Bahrenfeld
Bemen
Hannover
Kassel--Bettenhausen
Herborn--Burg*
Dormagen--St. Peter
Bochum--Gerthe
Voerde*
Münster*
Osnabrück*
Aachen*
Koblenz*
Siegen*
Frankfurt
Saarbrücken--Malstatt*
Kaiserslautern*
Mannheim--Käfertal
Böblingen--Hulb
Karlsruhe--Mühlburg*
Freiburg*
München--Neuhausen
Augsburg*
Kempten*
Ravensburg*
Nürnberg
Pappenheim*
Ammerthal*
Regensburg*
Passau*
Hof*
Würzburg*
Erfurt*
Südstraße 11
Talstraße 24
Rosmarinstraße 4
Wetzlarer Straße 14-- 16
Holstenkamp 40
Emil--von-- Behring-- Straße 3
Wiesenauer Straße 13
Lilienthalstraße 150
Junostraße 1
Sachtlebenstraße 1
Josef--Baumann-- Straße 37
Friedrich--Wilhelm--Straße 22
Zum Kaiserbusch 1
Pferdestraße 23
Auf der Hüls 197
Rheinstraße 17
Sandstraße 173
Mainzer Landstraße 349
Ludwigstraße 55--57
Pariser Straße 200
Heppenheimer Straße 31-- 33
Dornierstraße 7
Neureuther Straße 5--7
Tullastraße 84
Arnulfstraße 205
Piccardstraße 15a
Brodkorbweg 22
Henri--Dunant--Straße 6
Muggenhofer Straße 135
Neudorf 79
Nikolausstraße 2
Im Gewerbepark B54
Kühberg 1
Pinzigweg 49
Versbacher Straße 22a
Arnstädter Straße 28
* -- Hier steht Ihnen ein Service--Partner zur Verfügung
27
Kiekebusch
Groß Klessow
Wispitz
Wittenberg-- Reinsdorf
Fürstenwalde
Oranienburg
Ihlenfeld
Rostock
Rostock
Schwerin
Rieseby
Hemmingstedt
Westerland/Sylt
Wiesmoor
Worpswede
Wedemark
Blomberg
Korbach
Fulda
Magdeburg
Vechta
Erlenbach
Wolpertshausen
Bietingen
Eggenfelden
Rettenberg
Herbrechtingen
Ettenhausen
AEG Hausgeräte GmbH
Markenvertrieb JUNO
Muggenhofer Straße 135
90429 Nürnberg
28
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising