Juno | JIK 320 DUAL BR. | User manual | Juno JIK 320 DUAL BR. Benutzerhandbuch

Juno JIK 320   DUAL BR. Benutzerhandbuch
Benutzerinformation
JIK320
Glaskeramik-Kochfeld
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter
Kunde,
lesen Sie bitte diese Benutzerinformation sorgfältig
durch.
Beachten Sie vor allem den Abschnitt „Sicherheitshinweise“ auf den ersten Seiten. Bewahren Sie bitte
diese Benutzerinformation zum späteren Nachschlagen auf. Geben Sie sie an eventuelle Nachbesitzer
des Gerätes weiter.
Folgende Symbole werden im Text verwendet:
1 Sicherheitshinweise
Warnung: Hinweise, die Ihrer persönlichen Sicherheit dienen.
Achtung: Hinweise, die zur Vermeidung von
Schäden am Gerät dienen.
3 Hinweise und praktische Tipps
2 Umweltinformationen
1. Diese Ziffern leiten Sie Schritt für Schritt beim Bedienen des Gerätes.
2. …
3. …
Für eventuell auftretende Störungen enthält diese
Benutzerinformation Hinweise zur selbständigen Behebung, siehe Abschnitt „Was tun, wenn...“.
2
Inhalt
Gebrauchsanweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
Sicherheit. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
5
Gerätebeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ausstattung Koch- und Bedienfeld. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Funktion und Wirkungsweise der Induktions-Kochzone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die digitalen Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitsabschaltung der Kochzonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Geeignetes Geschirr für Induktions-Kochzonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
6
6
7
7
7
8
Bedienung des Kochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Touch Control-Sensorfelder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gerät ein- und ausschalten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochstufenwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Power-Funktion aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochzone ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Restwärmeanzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochen mit der Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochen ohne Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tipps zum Kochen mit und ohne Ankochautomatik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bedienfeld verriegeln/entriegeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
9
9
9
9
10
10
10
11
12
12
13
Tabellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anhaltswerte für das Einstellen der Kochzonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anwendungsbeispiele für Ankoch-Automatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
14
14
15
Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Vorteile bei der Reinigung und Pflege der Induktions-Kochzonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
16
16
16
Was tun, wenn … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abhilfe bei Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
17
17
Montageanweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitshinweise für den Installateur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Elektroanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Typenschild . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
18
19
19
19
Montage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
20
Garantiebedingungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
25
Kundendienst und Servicestellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
26
Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
31
3
Gebrauchsanweisung
1 Sicherheit
5 Dieses Gerät entspricht den folgenden EG-
Richtlinien:
– 73/23/EWG vom 19.02.1973 NiederspannungsRichtlinie
– 89/336/EWG vom 03.05.1989 EMV-Richtlinie einschließlich Änderungs-Richtlinie 92/31/EWG
– 93/68/EWG vom 22.07.1993 CE-KennzeichnungsRichtlinie
Elektrische Sicherheit
• Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen
nur durch einen konzessionierten Fachmann vorgenommen werden.
• Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften
durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren entstehen.
Wenden Sie sich im Reparaturfall an unseren Kundendienst oder an Ihren Fachhändler.
3 Beachten
Sie bitte diese Hinweise, da sonst
bei auftretenden Schäden der Garantiean-
spruch entfällt.
• Einbaugeräte dürfen nur nach dem Einbau in
normgerechte, passende Einbauschränke und Arbeitsplatten betrieben werden. Damit wird der vom
VDE geforderte Berührungsschutz elektrischer Geräte sichergestellt.
• Wenn Störungen am Gerät, Brüche, Sprünge oder
Risse auftreten:
– Schalten Sie alle Kochzonen aus.
– Schalten Sie die Sicherung für das Kochfeld ab
bzw. nehmen Sie diese heraus.
Sicherheit für Kinder
Wenn Sie kochen und braten, werden die Kochzonen
heiß. Halten Sie deshalb Kleinkinder grundsätzlich
fern.
Sicherheit während der Benutzung
• Dieses Gerät darf nur für das haushaltsübliche Kochen und Braten von Speisen verwendet werden.
• Verwenden Sie das Kochfeld nicht zum Beheizen
des Raumes.
• Vorsicht bei Anschluss von Elektrogeräten an
Steckdosen in Gerätenähe. Anschlussleitungen
dürfen nicht an heiße Kochstellen gelangen.
4
• Überhitzte Fette und Öle entzünden sich schnell.
Wenn sie Speisen in Fett oder Öl (z.B. Pommes frites) zubereiten, sollten Sie den Kochvorgang beobachten.
• Wenn Sie langstieliges Kochgeschirr benutzen,
drehen Sie den Stil so, dass er nicht über die
Kochstelle hinausragt. Achten Sie dabei auch darauf, dass der Stiel sich nicht über einer heißen oder
warmen Kochzone befindet.
• Schalten Sie nach jedem Gebrauch die Kochzonen
aus.
Spezielle Hinweise für die Induktions-Kochzonen
• Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass eine Beeinflussung oder Gefährdung
von Patienten mit implantierten Herzschrittmachern durch unsere Induktions-Kochzonen normalerweise nicht zu erwarten ist.
Ein Abstand des Oberkörpers von der Kochzone
von 30 cm sollte jedoch nicht unterschritten werden!
• Elektromagnetische Felder können elektronische
Schaltkreise beeinflussen und tragbare Rundfunkempfänger stören.
• Legen Sie während der Benutzung der Induktionskochzone(n) keine magnetisch aufladbaren Gegenstände (z.B. Kreditkarten, Kassetten usw.) auf die
Glaskeramik-Oberfläche!
• Legen Sie keine metallischen Gegenstände (z.B.
Löffel, Topfdeckel usw.) auf die Induktionsfläche,
da sich diese bei Betrieb unter Umständen erwärmen können.
3 Bestimmte Kochtöpfe können während des
Betriebs auf Induktionskochzonen Geräusche
erzeugen. Dies ist kein Fehler des Kochfeldes
und die Funktion wird dadurch in keiner Weise
beeinträchtigt.
Sicherheit beim Reinigen
Zum Reinigen muss das Gerät ausgeschaltet sein.
Die Reinigung des Gerätes mit einem Dampfstrahloder Hochdruckreiniger ist aus Sicherheitsgründen
nicht zugelassen.
So vermeiden Sie Schäden am
Gerät
• Verwenden Sie das Kochfeld nicht als Arbeitsoder Abstellfläche.
• Der rahmenlose Rand der Glaskeramikplatte ist
stoßgefährdet. Bitte Vorsicht beim Hantieren mit
Töpfen und Pfannen.
• Betreiben Sie die Kochzonen nicht mit leerem oder
ohne Kochgeschirr.
• Glaskeramik ist unempfindlich gegen Temperaturschock und sehr widerstandsfähig, jedoch nicht
unzerbrechlich. Besonders spitze und harte Gegenstände, die auf die Kochfläche fallen, können
sie beschädigen.
• Benutzen Sie keine Töpfe aus Gusseisen oder mit
beschädigten Böden, die rau sind und Grate aufweisen. Beim Verschieben können Kratzer entstehen.
• Wenn Zucker oder eine Zubereitung mit Zucker auf
die heiße Kochzone gelangt und schmilzt, entfernen Sie diese sofort, noch im heißen Zustand, mit
einem Reinigungsschaber. Erkaltet die Masse,
kann es beim Entfernen zu Oberflächenschäden
kommen.
• Halten Sie alle Gegenstände und Materialien, die
anschmelzen können, von der Glaskeramikfläche
fern, z.B. Kunststoffe, Aluminiumfolien oder Herdfolien. Sollte doch etwas auf der Glaskeramikfläche
anschmelzen, muss dieses, ebenfalls sofort, mit
dem Reinigungsschaber entfernt werden.
2 Entsorgung
Verpackungsmaterial
Die Verpackungsmaterialien sind umweltverträglich
und wiederverwertbar. Die Kunststoffteile sind gekennzeichnet, z. B. >PE<, >PS< etc. Entsorgen Sie
die Verpackungsmaterialien entsprechend ihrer
Kennzeichnung bei den kommunalen Entsorgungsstellen in den dafür vorgesehenen Sammelbehältern.
Altgerät
Entsorgen Sie Ihr ausgedientes Gerät nach den an
Ihrem Wohnort gültigen Entsorgungsrichtlinien.
1 Warnung: Damit von dem ausgedienten Gerät
keine Gefahr mehr ausgehen kann, vor der
Entsorgung unbrauchbar machen.
Dazu Gerät von der Netzversorgung trennen und das Netzanschlusskabel vom Gerät entfernen.
5
Gerätebeschreibung
Ausstattung Koch- und Bedienfeld
Induktions-Kochzone 2200 W
mit Power-Funktion 3000 W
Induktions-Kochzone 1400 W
Touch-Control-Bedienfeld
Anzeige Kochzone hinten
Kochstufenwahl
Kochzone hinten
Zuschaltung Power-Funktion
(Kochzone hinten)
6
Anzeige Kochzone vorn
Kochstufenwahl
Kochzone vorn
Verriegelung
mit Kontrolllampe
Sensorfeld „Ein/Aus“
Funktion und Wirkungsweise der Induktions-Kochzone
Unter der Glaskeramik-Kochfläche befindet sich eine
Induktionsspule aus Kupferdraht. Diese erzeugt elektromagnetische Felder, die direkt auf den Geschirrboden
wirken
und
nicht,
wie
andere
Aufheizverfahren, erst die Glaskeramik erhitzen. Das
heißt, der Geschirrboden wird sofort erhitzt, damit
wird Zeit und Energie gespart.
Da die zum Kochen erforderliche Wärme direkt im
Boden des Kochgeschirres erzeugt wird, erwärmt
sich die Kochzone selbst kaum. Sie erhält lediglich
die Rückwärme, die vom Geschirrboden kommt.
Hinweis:
Steht kein Geschirr auf der Kochzone, erfolgt keine
Energieübertragung (Erhitzen), und damit absolute
Sicherheit gegen versehentliches Einschalten.
3 In dieses Kochfeld ist ein Kühlgebläse inte-
griert, das sich abhängig von der Temperatur
der Induktions-Kochzone automatisch zuschaltet und je nach Gebrauch automatisch in
zwei Stufen in Betrieb ist. Nach dem Ausschalten der Kochzone läuft das Kühlgebläse
noch einige Zeit nach.
Die digitalen Anzeigen
Es können Ziffern 1 bis 9 und vier verschiedene
Buchstaben in der Anzeige erscheinen.
• Die Ziffern zeigen die eingestellte Kochstufe an:
1 = kleinste Leistung
9 = höchste Leistung
p = Powerstufe
• Bei den Kochzonen werden folgende Buchstaben
und Funktionen angezeigt:
1 Achtung!
= Restwärme-Anzeige
Kochzone noch heiß; erlischt nach
p = Power-Funktion
leuchtet, wenn Power-Funktion aktiviert ist.
Die Power-Funktion liefert extra hohe Heizleistung.
Sie ist bei der vorderen Kochzone zuschaltbar.
1 Sicherheitsabschaltung
der Kochzonen
Wird eine der Kochzonen nach einer bestimmten Zeit
nicht ausgeschaltet oder die Kochstufe nicht verändert, schaltet sich die entsprechende Kochzone automatisch ab.
Vorhandene Restwärme wird mit
(wie „Heiß“) in
den digitalen Anzeigen der entsprechenden Kochzonen angezeigt.
Die Kochzonen schalten sich ab bei:
• Kochstufe
1-2
nach 6 Stunden
• Kochstufe
3-4
nach 5 Stunden
• Kochstufe
5
nach 4 Stunden
• Kochstufe
6-9
nach 1,5 Stunden
3 Sollte
sich eine oder mehrere Kochzonen vor
Ablauf der angegebenen Zeiten abschalten,
siehe Kapitel „Was tun, wenn …“.
Sicherheitsabschaltung aufheben
Zum Aufheben der aktivierten Sicherheitsabschaltung muss das Gerät mit dem Sensorfeld EIN/AUS
aus- und anschließend wieder eingeschaltet werden. Danach sind die Kochzonen wieder betriebsbereit.
Abschaltung durch andere Ursachen
Überkochende Flüssigkeit, die auf das Bedienfeld
gelangt, bewirkt das sofortige Ausschalten aller
Kochzonen.
Die gleiche Wirkung tritt ein, wenn Sie ein nasses
Tuch auf das Bedienfeld legen. In beiden Fällen
muss das Gerät wieder mit dem Hauptschalter
eingeschaltet werden, nachdem die Flüssigkeit oder
das Tuch entfernt wurde.
dem Abkühlen der Kochzone. Anzeige erfolgt
nur bei ausgeschalteter Kochzone.
= Ankoch-Automatik (bei allen Kochzonen möglich)
leuchtet, wenn Kochzone auf Ankoch-Automatik eingestellt ist; (leuchtet solange, bis die Automatik auf
die eingestellte Fortkochstufe umschaltet).
1
= Fehler-Anzeige
leuchtet, wenn die Kochzone eingeschaltet ist
und
– kein Topf auf der Kochzone steht oder
– ungeeignetes Kochgeschirr verwendet wird
7
Geeignetes Geschirr für Induktions-Kochzonen
Topfmaterial
• Grundsätzlich sind alle Kochgeschirre mit magnetischem Boden geeignet. Das sind Stahl-, Stahlemail sowie gusseiserne Pfannen und Töpfe.
• Edelstahltöpfe mit Metallmischboden (Sandwichboden z.B. Tefal mit Aluminium/Kupferboden) sind
nur dann für Induktion geeignet, wenn diese ausdrücklich vom Hersteller so bezeichnet werden. Sie
haben dann einen ferromagnetischen Anteil im Boden.
• Wenn Sie Spezialgeschirr verwenden, (z.B. Dampfkochtopf, Simmertopf, WOK u.s.w.), beachten Sie
bitte die Herstellerangaben.
• Kochgeschirr aus Aluminium, Kupfer, Messing,
Edelstahl (wenn nicht extra als induktionsgeeignet
bezeichnet), Glas, Keramik oder Porzellan sind für
Induktions-Kochzonen nicht geeignet. Die Kochzone verhält sich so, als wenn sie ohne Gefäß betrieben würde: Fehleranzeige .
Achten Sie auf die Beschriftung: Für Induktion geeignet!
Eignungsprüfung
Sollten Sie nicht sicher sein, ob sich ein Topf/Pfanne
für das Kochen/Braten auf der Induktions-Kochzone
eignet, können Sie dies wie folgt überprüfen:
• Stellen Sie ein Gefäß mit geringem Wasserinhalt (35 mm Füllhöhe) auf die Kochzone.
Schalten Sie die Kochzone auf volle Leistung
(Schalterstellung 9).
Achtung: Der Gefäßboden erwärmt sich bei geeignetem Geschirr innerhalb weniger Sekunden!
• Sie können dies auch mit einem Magneten prüfen.
Bleibt er am Boden haften, ist das Gefäß für Induktions-Kochzonen geeignet.
Topfgröße
Die Induktions-Kochzone passt sich der Größe des
Topfboden-Durchmessers bis zu einer bestimmten
Grenze automatisch an. Jedoch muss der Topfboden-Durchmesser je nach Kochzonengröße einen
Mindestgröße haben.
Durchmesser der Kochzone 14,5 cm:
Topfboden-Durchmesser mindestens 12 cm
Durchmesser der Kochzone 21 cm:
Topfboden-Durchmesser mindestens 18 cm
Hinweis:
Bitte beachten Sie den Geschirrboden-Durchmesser beim Kauf, da die Topfhersteller meistens den
oberen Randdurchmesser des Geschirres angeben.
8
Automatische Topferkennung
Bei Verwendung von nicht geeignetem Geschirr
funktioniert die Induktions-Kochzone nicht.
Wird die Kochzone eingeschaltet, ohne dass ein
geeigneter Topf auf der Kochzone steht, erscheint in der Digitalanzeige des Kochfeldes .
Nach etwa 10 Minuten schaltet sich die Kochstelle
automatisch ab.
Bei Überhitzung (z.B. Erhitzen vom leergekochten
Gefäß oder Fehlern in der Elektronik) schaltet sich
die Kochzone automatisch ab.
Zum erneuten Einschalten muss die Kochzone ca. 1
Minute ausgeschaltet und dann erneut auf die gewünschte Stufe gestellt werden.
Bedienung des Kochfeldes
Touch Control-Sensorfelder
Zur Bedienung der Touch Control-Sensorfelder berühren Sie das gewünschte Feld, bis entsprechende
Anzeigen aufleuchten oder erlöschen.
Gerät ein- und ausschalten
Das Sensorfeld „Ein/Aus“ ca. zwei Sekunden lang
berühren.
Die digitalen Anzeigen zeigen ¾ an.
3 Nachdem
das Sensorfeld „Ein/Aus“ zum Einschalten Ihres Gerätes betätigt wurde, muss
innerhalb von ca. 10 Sekunden bei einer
Kochzone eine Kochstufe eingestellt werden.
Das Gerät schaltet sich sonst aus Sicherheitsgründen wieder aus.
Zum Ausschalten des Gerätes „Ein/Aus“
berühren.
3 Nach
dem Abschalten einer einzelnen Kochzone oder des gesamten Kochfeldes wird vorhandene Restwärme mit
(wie „Heiß“) in den
digitalen Anzeigen der entsprechenden Kochzonen angezeigt.
Kochstufenwahl
Zum Einstellen bzw. Verstellen der Kochstufe (1 bis
9) für die gewählte Kochzone.
Mit
die Kochstufe erhöhen. Mit
die Kochstufe
verringern.
9
Power-Funktion aktivieren
Durch die Power-Funktion
können Sie die Leistung der hinteren Kochzone 10 Minuten lang erhöhen.
Mit dieser Funktion können Sie beispielsweise eine
große Menge Wasser schnell zum Kochen bringen
oder Fleisch stark anbraten.
Zum Einschalten der Power-Funktion berühren Sie
das Sensorfeld Power-Funktion. In der Anzeige erscheint p und die Power-Funktion ist nun aktiv.
Wird vor dem Einschalten der Power-Funktion
angezeigt, berühren Sie die Sensorfelder oder , bis
¾ oder eine andere Leistungsstufe angezeigt wird,
dann berühren Sie das Sensorfeld Power-Funktion.
3 Die
Power-Funktion wird für höchstens 10
Minuten aktiviert. Danach schaltet die Kochzone automatisch auf Kochstufe 9 um.
Die Power-Funktion kann folgendendermaßen abgebrochen werden:
• Sensorfeld Power-Funktion berühren.
• Sensorfeld berühren.
1 Sobald die Power-Funktion der hinteren Koch-
zone aktiviert ist, wird für die vordere Kochzone weniger Leistung bereitgestellt. Es kann
dann maximal die Kochstufe 7 erreicht werden.
Wird in diesem Fall bei der vorderen Kochzone eine
höhere Stufe als 7 eingestellt, wechselt die Anzeige
zwischen Å und der vorher eingestellten höheren
Kochstufe 8 oder 9.
Sobald die Power-Funktion beendet ist (max. nach
10 Minuten) wechselt diese Kochzone automatisch
zur vorher eingestellten Kochstufe.
Kochzone ausschalten
und
gleichzeitig berühren oder mit
zurückstellen.
auf Null
Restwärmeanzeige
Nach dem Abschalten einer einzelnen Kochzone
oder des gesamten Kochfeldes wird vorhandene
Restwärme mit angezeigt.
Auch nach dem Ausschalten der Kochzone erlischt
die Restwärmeanzeige erst, wenn die Kochzone abgekühlt ist.
1 Achtung! Solange die Restwärmeanzeige
leuchtet, besteht Verbrennungsgefahr.
1 Achtung! Bei einem Stromausfall erlischt auch
Symbol
und damit der Hinweis auf vorhandene Restwärme. Die Möglichkeit sich zu verbrennen besteht jedoch weiter.
10
Kochen mit der Ankochautomatik
Alle Kochzonen des Kochfeldes sind in neun Stufen
regelbar und sind mit einer Ankochautomatik ausgestattet:
– ¿ kleinste Kochstufe
– Ç, höchste Kochstufe
– , Ankochfunktion.
Mit der Ankochautomatik ( ) arbeitet die Kochzone
für eine bestimmte Zeit mit der vollen Leistung und
schaltet automatisch auf die eingestellte Fortkochstufe zurück.
Die Dauer des automatischen Ankochstoßes ist abhängig von der gewählten Fortkochstufe.
1. Mit den
oder -Sensorfeldern die Kochstufe Ç
einstellen. Kurz absetzen und das -Sensorfeld
erneut berühren.
In der Kochstufenanzeige leuchtet jetzt
sel mit 9 auf.
im Wech-
2. Dann Sensorfeld
drücken und auf die gewünschten Fortkochstufe ¿ bis Æ stellen. Die eingestellte Fortgarstufe wird zunächst angezeigt.
Nach 5 Sekunden erscheint in der Anzeige
im
Wechsel mit der Fortkochstufe. Nach Ablauf der Ankochzeit wird wieder die Fortkochstufe angezeigt.
3 Wenn
Sie während der Automatik-Funktion
eine höhere Stufe wählen, z.B. von Á nach Ã,
wird die bisherige Ankochzeit berücksichtigt.
Wählen Sie eine niedrigere Stufe, wird die Automatik-Funktion sofort beendet. Auch bei erneutem Kochen auf einer noch warmen
Kochzone nutzt die Ankochautomatik die
Restwärme. Das spart Zeit und Energie.
11
Kochen ohne Ankochautomatik
1. Zum Ankochen/Anbraten eine hohe Leistung wählen.
2. Sobald sich Dampf bildet bzw. das Fett heiß ist,
auf die erforderliche Fortkochstufe zurückschalten.
3. Zur Beendigung des Kochvorgangs auf Null zurückschalten.
2
Hinweis:
Beim Arbeiten mit der Induktions-Kochzone
sollten Sie beachten, dass
– sich die Aufheizzeiten durch die direkte Energieübertragung auf das Kochgeschirr verkürzen!
– der Garvorgang nach dem Ausschalten der Kochzone sofort beendet wird (kein Überkochen!).
Tipps zum Kochen mit und
ohne Ankochautomatik
Die automatische Ankochfunktion eignet
sich für:
• Gerichte, die kalt aufgesetzt werden, bei hoher
Leistung erhitzt werden und auf der Fortgarstufe
nicht ständig beobachtet werden müssen,
• Gerichte, die in die heiße Pfanne gegeben werden.
Die automatische Ankochfunktion eignet
sich nicht für:
• Gulasch, Rouladen und ähnliche Schmorgerichte,
die bis zum Erreichen der richtigen Bräunung unter
häufigem Wenden angebraten, aufgegossen und
fertiggeschmort werden,
• Klöße, Nudelgerichte mit viel Flüssigkeit,
• das Garen mit Schnellkochtöpfen,
• sehr große Mengen Suppen/Eintöpfe mit mehr als
2 Litern Flüssigkeit.
Allgemeine Hinweise:
• Beim Kochen ohne Ankochautomatik empfehlen
wir zum Ankochen/Anbraten der Speisen eine
hohe Stufe einzustellen (mit der -Taste) und anschließend auf der entsprechenden Fortgarstufe
fertiggaren zu lassen.
• Beobachten Sie die ersten Kochvorgänge! Dabei
können Sie feststellen, welche Kochstufe für "Ihre
Gerichte" in der von "Ihnen gewöhnlich zubereiteten Menge" mit "Ihrem Kochgeschirr" optimal ist.
Sie wissen dann bald die Vorzüge der Automatik zu
schätzen und erhalten ein sicheres Gefühl für Ihr
neues Kochfeld.
Tipp zum Kochen mit Induktionskochzonen:
• Um ein gleichmäßiges Kochergebnis zu erhalten,
sollte der Bodendurchmesser des verwendeten
Kochgeschirrs nicht größer sein als die auf der
Glaskeramik angezeichnete Kochfläche.
12
Bedienfeld verriegeln/entriegeln
Das Bedienfeld kann mit Ausnahme des Sensorfeldes „Ein/Aus“ jederzeit verriegelt werden, um ein
Verstellen der Einstellungen, z.B. durch Darüberwischen mit einem Lappen, zu verhindern.
1. Sensorfeld „Verriegelung“ ca. eine Sekunde lang
berühren.
Die Kontrolllampe des Sensorfeldes „Verriegelung“
leuchtet. Die Sensorfelder sind verriegelt.
2. Um die Verriegelung wieder aufzuheben, Sensorfeld „Verriegelung“ erneut ca. eine Sekunde lang
berühren.
Die Kontrolllampe des Sensorfeldes „Verriegelung“
erlischt.
3 Beim
Ausschalten des Geräts wird die Verriegelung automatisch ausgeschaltet.
13
Tabellen
Hinweis:
Die Angaben in der folgenden Tabelle sind Richtgrößen. Welche Schaltereinstellung für Kochvorgänge
erforderlich ist, hängt von der Qualität der Töpfe und
von der Art und Menge der Lebensmittel ab.
Anhaltswerte für das Einstellen der Kochzonen
Schalterstellung
9 bzw. P
Ankochen
Ankochen großer Mengen Wasser, Spätzle kochen
Starkes Anbraten
Fritieren von Pommes frites,
Anbraten von Fleisch, z. B. Gulasch,
Ausbacken, z. B. Kartoffelpuffer,
Braten von Lendenstücken, Steaks
Mildes Braten
Braten von Fleisch, Schnitzel,
Cordon Bleu, Kotelett, Eierkuchen,
Frikadellen, Einbrennen, mildes
Braten, Bratwürste, Leber, Eier,
Krapfen fritieren.
4-5
Kochen
Kochen größerer Speisenmengen,
Eintopfgerichte und Suppen,
Dämpfen von Kartoffeln,
Fleischbrühe kochen
3-4
Dämpfen
Dünsten
Dünsten von Gemüse oder Schmoren von Fleisch
Milchreis kochen
2-3
Quellen
Quellen von Reis oder Milchgerichten,
Dämpfen kleinerer Mengen Kartoffeln oder Gemüse, Erhitzen von Fertiggerichten.
1-2
Schmelzen
Schaumomelett, Eierstich, Sauce hollandaise,
Warmhalten von Gerichten, Schmelzen von Butter,
Schokolade, Gelatine
7-9
6-7
0
14
geeignet für
Aus-Stellung
Anwendungsbeispiele für Ankoch-Automatik
Schalterstellung
Garvorgänge
Anwendungsbeispiele
Dauer
Hinweise/Tipps
A7 bis A8
starkes Braten
Steaks
pro Pfanne 820 Min.
Zwischendurch wenden
A6 bis A7
Braten
Schnitzel, Frikadellen,
Spiegeleier,
Bratwürste
pro Pfanne 1020 Min.
Zwischendurch wenden
A6 bis A7
Backen
Pfannkuchen, Flädle
fortlaufend backen
Zwischendurch wenden
A3 bis A5
Kochen
Suppen
40-150 Min.
Bis 3 l Flüssigkeit plus
Zutaten
A3 bis A5
Dämpfen
Kartoffel, Gemüse
20-60 Min.
Wenig Flüssigkeit verwenden!
z.B.: max. ¼ l Wasser
auf 750 g Kartoffeln
A2 bis A4
Dünsten, Auftauen
Gemüse
20-45 Min.
Bei Bedarf wenig Flüssigkeit zugeben (einige
Esslöffel)
A2 bis A3
Quellen
Reis, Hirse,
Buchweizen
25-50 Min.
Mindestens doppelte
Menge Flüssigkeit zum
Reis etc. geben. Zwischendurch umrühren
A2 bis A3
Wärmen
Fertige Speisen, Eintöpfe
10-30 Min.
Je nach Menge
Einstellung anpassen
1 bis A2
Stocken
Schaumomelett/Eierstich
10-20 Min.
1 bis A2
Schmelzen
Schokolade/Butter/
Gelatine
5-25 Min.
ohne Wasserbad! Zwischendurch umrühren!
15
Reinigung und Pflege
Vorteile bei der Reinigung
und Pflege der InduktionsKochzonen
2
Bei Induktions-Glaskeramik-Kochzonen ist der
Reinigungsaufwand wesentlich geringer:
– Die Induktions-Kochzone reagiert schneller auf Zurück- oder Abschalten. Ein Überkochen und Einbrennen von Speisen wird weitgehend vermieden.
– Die Temperaturen an der Glaskeramik-Oberfläche
sind beim induktiven Kochen deutlich geringer als
bei herkömmlichen Strahlungsbeheizungen.
Da die Hitze im Topf erzeugt wird, brennen eventuelle
Speisen oder Lebensmittel auf der GlaskeramikOberfläche nicht so stark ein.
Kochfeld
1 Achtung:
Reinigungsmittel dürfen nicht auf
die warme Glaskeramikfläche gelangen! Alle
Reinigungsmittel müssen nach der Reinigung
mit ausreichend klarem Wasser entfernt werden, da sie beim Wiederaufheizen ätzend wirken können!
Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungsmittel, wie z.B. Grill- oder Backofensprays,
grobe Scheuermittel bzw. kratzende Topfreiniger.
3 Reinigen
Sie die Glaskeramik-Kochfläche
nach jedem Gebrauch, wenn sie handwarm
oder kalt ist. So vermeiden Sie das Festbrennen von Verschmutzungen.
Kalk- und Wasserränder, Fettspritzer und metallisch schimmernde Verfärbungen lassen
sich mit einem handelsüblichen Glaskeramikoder Edelstahlreiniger entfernen.
Leichte Verschmutzungen
1. Glaskeramikfläche mit einem feuchten Tuch und
ein wenig Handspülmittel abwischen.
2. Anschließend mit einem sauberen Tuch trockenreiben. Es dürfen keine Reinigungsmittelrückstände
auf der Oberfläche verbleiben.
16
Festklebende Verschmutzungen
1. Zur Entfernung von übergekochten Speisen oder
festgeklebten Spritzern einen Reinigungsschaber
benutzen.
2. Den Reinigungsschaber schräg zur Glaskeramikfläche ansetzen.
3. Verschmutzungen mit gleitender Klinge entfernen.
3 Reinigungsschaber
und Glaskeramikreiniger
erhalten Sie im Fachhandel.
Kratzer oder dunkle Flecken in der Glaskeramikfläche, die z.B. durch scharfkantige Topfböden entstanden sind, lassen sich nicht
entfernen. Sie beeinträchtigen jedoch die
Funktionsfähigkeit des Kochfeldes nicht.
Was tun, wenn …
Abhilfe bei Störungen
… die Anzeige bis auf bzw.
wärme plötzlich ausfällt?
Möglicherweise handelt es sich bei einer Störung nur
um einen kleinen Fehler, den Sie anhand nachfolgender Hinweise selbst beheben können. Führen Sie
keine weiteren Arbeiten selbst aus, wenn nachstehende Informationen im konkreten Fall nicht weiterhelfen.
Überprüfen Sie, ob
– aus Versehen die Ein-/Aus-Taste betätigt wurde.
– die Sensorfelder durch ein feuchtes Tuch, Flüssigkeit oder ähnlichem teilweise bedeckt sind.
– die Sicherheitsabschaltung aktiviert wurde.
1 Warnung! Reparaturen am Gerät dürfen nur
von Fachkräften durchgeführt werden. Durch
unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren für den Benutzer entstehen.
Wenden Sie sich im Reparaturfall an Ihren
Fachhändler oder an den Kundendienst.
Sollte das Glaskeramikkochfeld einen Glasbruch
aufweisen, trennen Sie das Gerät sofort vom Netz.
Geben Sie bitte der Kundendienststelle die dreistellige Zahl an, welche sich auf der Glasplatte befindet.
Was tun, wenn …
… Störungen am Gerät, Brüche Sprünge
oder Risse auftreten?
– Schalten Sie alle Kochzonen aus.
– Schalten Sie die Sicherung für das Kochfeld ab
bzw. nehmen Sie diese heraus.
… die Kochzonen nicht funktionieren?
Überprüfen Sie, ob
– die Sicherung in der Hausinstallation (Sicherungskasten) intakt ist. Sollten die Sicherungen mehrfach auslösen, rufen Sie bitte einen zugelassenen
Elektroinstallateur.
– das Gerät richtig eingeschaltet ist,
– Kontrolllampen im Bedienfeld leuchten,
– die entsprechende Kochzone eingeschaltet ist,
– die Kochzonen auf die gewünschte Fortgarstufe
eingestellt sind (siehe Kapitel „Kochen“),
– die Sicherheitsabschaltung der Kochzonen ausgelöst hat (siehe Kapitel „Sicherheitsfunktionen“).
… die Kochzonen sich nicht einschalten
lassen?
Überprüfen Sie, ob
– das Bedienfeld verriegelt ist (siehe Kapitel „Bedienfeld verriegeln“).
– zwischen dem Betätigen der Ein-/Aus-Taste und
dem Einschalten der gewünschten Kochzone eine
Zeitspanne von mehr als 10 Sekunden vergangen
ist (siehe Kapitel „Gerät einschalten“).
– die Sensorfelder durch ein feuchtes Tuch oder mit
Flüssigkeit teilweise bedeckt sind.
für Rest-
… nach dem Ausschalten der Kochzonen
kein bzw. für Restwärme in der Anzeige erscheint?
Überprüfen Sie, ob
– die Kochzone nur kurz in Betrieb gewesen und daher noch nicht heiß genug ist.
Sollte die Kochzone heiß sein, rufen Sie bitte den
Kundendienst.
… sich eine Kochzone nicht ausschalten
lässt?
Überprüfen Sie, ob
– die Berührungsschalter durch ein feuchtes Tuch
oder mit Flüssigkeit teilweise bedeckt sind.
– die Verriegelung eingeschaltet ist.
… sich eine Kochzone nicht einschalten
lässt?
Überprüfen Sie, ob
– die Verriegelung eingeschaltet ist.
… die Anzeige
blinkt?
Überprüfen Sie, ob
– das Kochgeschirr auf der richtigen Kochzone
steht,
– der Topfboden-Durchmesser für die Kochzone zu
klein ist,
– das Kochgeschirr induktionsgeeignet ist.
…
in der Anzeige erscheint?
Überprüfen Sie, ob
– die Kochzone überhitzt ist.
Kochzone dazu ausschalten und abkühlen lassen.
Versuchen Sie nach einigen Minuten erneut die
Kochzone mit geeignetem Kochgeschirr einzuschalten.
– die automatische Abschaltung der Kochzone in
Kraft getreten ist.
Durch kurzzeitiges Aus- und Wiedereinschalten aktivieren Sie die Kochzone erneut.
… die Power-Funktion sich nicht zuschalten lässt?
– Schalten Sie die Kochzone für ca. 10 Minuten aus.
Tritt diese Störung wiederholt auf, überprüfen Sie,
– ob der geforderte Lüftungsspalt zwischen der Arbeitsplatte und der darunter liegenden Möbelfront
nicht überdeckt wurde.
– dass beim Geräteeinbau ein ausreichend großer
Lüftungsspalt unter der Arbeitsplatte eingehalten
wurde (5 mm).
17
Montageanweisung
1 Achtung!
Montage und Anschluss des neuen
Gerätes dürfen nur durch einen konzessionierten Fachmann vorgenommen werden.
Beachten Sie bitte diesen Hinweis, da sonst
bei auftretenden Schäden der Garantieanspruch entfällt.
Gerätemaße
Breite
Tiefe
Höhe
300 mm
520mm
51mm
Ausschnittmaße
Breite
Tiefe
Eckradius
18
270mm
490mm
R5
1 Sicherheitshinweise für
den Installateur
• In der elektrischen Installation ist eine Einrichtung
vorzusehen, die es ermöglicht, das Gerät mit einer
Kontaktöffnungsweite von mind. 3 mm allpolig
vom Netz zu trennen.
Als geeignete Trennvorrichtungen gelten z.B. LSSchalter, Sicherungen (Schraubsicherungen sind
aus der Fassung herauszunehmen), FI-Schalter
und Schütze.
• Dieses Gerät entspricht bezüglich des Schutzes
gegen Feuergefahr der EN 60 335-2-6. Geräte dieses Typs dürfen einseitig an nebenstehende Hochschränke oder Wände eingebaut werden.
• Schubladen dürfen nicht unter dem Kochfeld montiert werden.
• Der Berührungsschutz muss durch den Einbau gewährleistet sein.
• Die Standsicherheit des Einbauschrankes muss
DIN 68930 genügen.
• Zum Schutz gegen Feuchtigkeit sind alle ausgesägten Schnittflächen mit geeignetem Dichtungsmaterial zu versiegeln.
• Bei gefliesten Arbeitsflächen müssen die Fugen im
Auflagebereich des Kochteils mit Fugenmaterial
voll ausgefüllt sein.
• Bei Natur-, Kunststein- oder Keramikplatten müssen die Schnappfedern mit geeignetem Kunstharzoder Zweikomponentenkleber eingeklebt werden.
• Dichtung auf einwandfreien Sitz und lückenlose
Auflage prüfen. Es darf keine zusätzliche SilikonDichtungsmasse aufgetragen werden, das erschwert den Ausbau im Servicefall.
• Vermeiden Sie die Montage des Gerätes direkt neben Türen und unter Fenstern. Aufklappende Türen
und aufspringende Fenster können sonst heißes
Kochgeschirr von der Kochstelle reißen.
• Zur Demontage muss die Mulde von unten herausgedrückt werden.
• Die Arbeitsplatte im Ausschnittbereich reinigen.
• Das mitgelieferte, einseitig selbstklebende Dichtungsband umlaufend auf der Unterseite des
Kochfeldes entlang des äußeren Randes der Glaskeramikscheibe aufkleben. Dabei nicht dehnen.
Die Schnittstelle soll in der Mitte einer Seite liegen.
Nach dem Ablängen (einige mm zugeben) die beiden Enden stumpf gegeneinander drücken.
Elektroanschluss
Vor dem Anschluss ist zu prüfen, ob die Nennspannung des Gerätes, das ist die auf dem Typenschild
angegebene Spannung, mit der vorhandenen Netzspannung übereinstimmt. Das Typenschild befindet
sich auf der unteren Verkleidung des Kochteils.
Die Heizkörperspannung beträgt AC230V~. Auch
bei älteren Netzen mit AC220V~ arbeitet das Gerät
einwandfrei.
Der Netzanschluss des Kochteils ist so auszuführen,
dass eine allpolige Trennmöglichkeit mit einer Kontaktöffnungsweite von mindestens 3mm, z.B. LSAutomat, FI-Schutzschalter oder Sicherung, vorhanden ist.
Als Netzanschlussleitung muss eine Leitung vom Typ
H05VV-F oder höherwertig verwendet werden.
Der Anschluss ist gemäß Schema vorzunehmen. Je
nach Anschluss-Schema sind die Anschlussbrücken
entsprechend einzusetzen. Der Schutzleiter wird mit
Klemme E verbunden. Die Schutzleiterader muss
länger sein als stromführende Adern.
Die Kabelanschlüsse müssen vorschriftsmäßig
ausgeführt und die Klemmschrauben fest angezogen werden.
Abschließend ist die Anschlussleitung mit der Zugentlastungsklemme zu sichern und die Abdeckung
durch festes Andrücken zu schließen (einrasten).
Vor dem ersten Einschalten müssen evt. vorhandene
Schutzfolien oder Aufkleber von der Glaskeramikfläche oder dem Rahmen entfernt werden.
1 Nach
dem Anschließen an die Stromversorgung sind alle Kochzonen zur Prüfung der Betriebsbereitschaft
nacheinander
Maximalstellung kurz einzuschalten.
in
Typenschild
19
Montage
20
21
22
23
24
Garantiebedingungen
Deutschland
Der Endabnehmer dieses Gerätes (Verbraucher) hat
bei einem Kauf dieses Gerätes von einem Unternehmer (Händler) in Deutschland im Rahmen der Vorschriften über den Verbrauchsgüterkauf gesetzliche
Rechte, die durch diese Garantie nicht eingeschränkt
werden. Diese Garantie räumt dem Verbraucher also
zusätzliche Rechte ein. Dies vorausgeschickt, leisten
wir, AEG Hausgeräte GmbH, gegenüber dem Verbraucher Garantie für dieses Gerät für den Zeitraum von 24 Monaten ab Übergabe zu den
folgenden Bedingungen:
1. Mit dieser Garantie haften wir dafür, daß dieses
neu hergestellte Gerät im Zeitpunkt der Übergabe
vom Händler an den Verbraucher die in unserer
Produktbeschreibung für dieses Gerät aufgeführten Eigenschaften aufweist. Ein Mangel liegt nur
dann vor, wenn der Wert oder die Gebrauchstauglichkeit dieses Gerätes erheblich gemindert ist.
Zeigt sich der Mangel nach Ablauf von sechs (6)
Monaten ab dem Übergabezeitpunkt, so hat der
Verbraucher nachzuweisen, daß das Gerät bereits
im Übergabezeitpunkt mangelhaft war. Nicht unter
diese Garantie fallen Schäden oder Mängel aus
nicht vorschriftsmäßiger Handhabung sowie Nichtbeachtung der Einbauvorschriften und Gebrauchsanweisungen.
2. Dieses Gerät fällt nur dann unter diese Garantie,
wenn es von einem Unternehmer in einem der Mitgliedstaaten der Europäischen Union gekauft wurde, es bei Auftreten des Mangels in Deutschland
betrieben wird und Garantieleistungen auch in
Deutschland erbracht werden können. Mängel
müssen uns innerhalb von zwei (2) Monaten nach
dessen Kenntnis angezeigt werden.
3. Mängel dieses Gerätes werden wir innerhalb angemessener Frist nach Mitteilung des Mangels unentgeltlich beseitigen; die zu diesem Zweck
erforderlichen
Aufwendungen,
insbesondere
Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten
werden von uns getragen. Über diese Nachbesserung hinausgehende Ansprüche werden durch diese Garantie dem Verbraucher nicht eingeräumt.
4. Bei Großgeräten (stationär betriebene Geräte) ist
im Garantiefall unter der für den Endabnehmer
kostengünstigen Rufnummer 0180 322 66 22 *
die nächstgelegene Kundendienststelle zu benachrichtigen, von der Ort, Art und Weise der Garantieleistungen
festgelegt
werden.
Nachbesserungsarbeiten werden, soweit möglich,
am Aufstellungsort, sonst in unserer Kundendienstwerkstatt durchgeführt.
5. Garantieleistungen bewirken weder eine Verlängerung noch einen Neubeginn der Garantiezeit für
dieses Gerät; ausgewechselte Teile gehen in unser
Eigentum über.
6. Mängelansprüche aus dieser Garantie verjähren in
zwei (2) Jahren ab dem Zeitpunkt der Übergabe
des Gerätes vom Händler an den Verbraucher, der
durch Original-Kaufbeleg (Kassenzettel, Rechnung) zu belegen ist; wenn dieses Gerät gewerblich
oder
bei
Waschgeräten
und
Wäschetrocknern - in Gemeinschaftsanlagen genutzt wird, beträgt die Verjährungsfrist sechs (6)
Monate.
AEG Hausgeräte GmbH
Markenvertrieb Juno
Muggenhofer Straße 135
D-90429 Nürnberg
* Deutsche Telekom
EUR 0,09 / Minute
Stand Jan. 2002
25
Kundendienst und Servicestellen
Deutschland
Ihre Ersatzteil-Bestellung geben Sie bitte unter der
zentralen Rufnummer
Sehr geehrter Kunde,
der Service für Ihr Juno Hausgerät ist dezentral organisiert. Damit bieten wir Ihnen überall einen zuverlässigen Service. Unter der für Sie kostengünstigen
Rufnummer
0180 5 00 10 76 ** auf.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Juno Hausgeräte-Service
0180 322 66 22 *
können Sie im Bedarfsfall einen unserer Spezialisten
oder Service-Partner anfordern.
Sie können sich auch persönlich an unsere ServiceStellen wenden.
PLZ
Ort
Firma
Telefon *
Telefax **
01099
Dresden
AEG Hausgeräte GmbH
Werkskundendienst
Industriegelände
W.-Hartmann-Str.4
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Link & Stöcklein
Service-Partner
Waldstraße 9
0180 322 66 22
0180 580 41 41
01445
Radebeul
04299
Leipzig
U. Wirsing
Service-Partner
Holzhäuser Straße 120
0180 322 66 22
0180 580 41 41
04357
Leipzig
K. Landgraf
Service-Partner
Wilhelm-Busch-Straße 38
0180 322 66 22
0180 580 41 41
A. Forisch
Service-Partner
Hauptstraße 52
0180 322 66 22
0180 580 41 41
06429
Wispitz
07548
Gera
P. Giegold GmbH
Service-Partner
Südstraße 11
0180 322 66 22
0180 580 41 41
09117
Chemnitz
K. Landgraf
Service-Partner
Zwickauer Straße 390
0180 322 66 22
0180 580 41 41
AEG Hausgeräte GmbH
Werkskundendienst
Wetzlarer Straße 14-16
0180 322 66 22
0180 580 41 41
14482
PotsdamBabelsberg
16866
Kyritz
H. Schuhmacher
Service-Partner
Hamburger Straße 31
0180 322 66 22
0180 580 41 41
18069
Rostock
A. Polkow
Service-Partner
Gewerbestraße 1
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Axel Capell
Service-Partner
von-der-Goltz-Allee 2
0180 322 66 22
0180 580 41 41
24113
Kiel
25770
Hemmingstedt
D. Stübner
Service-Partner
Kösliner Straße 18
0180 322 66 22
0180 580 41 41
25980
Westerland
H. Burwitz
Service-Partner
Fischerweg 42
0180 322 66 22
0180 580 41 41
R. Langkusch
Service-Partner
Stader Landstraße 4
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Zessin & Hirsch
Service-Partner
Emil-von-Behring-Str. 2
0180 322 66 22
0180 580 41 41
27721
28207
26
Ritterhude
Bremen
PLZ
Ort
Firma
Telefon *
Telefax **
30176
Hannover
AEG Hausgeräte GmbH
Werkskundendienst
Wiesenauer Straße 13
0180 322 66 22
0180 580 41 41
R. Buntrock
Service-Partner
Lilienthalstraße 5
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Nickel-Naumann GmbH
Service-Partner
Junostraße 1
0180 322 66 22
0180 580 41 41
AEG Hausgeräte GmbH
Werkskundendienst
Sachtlebenstraße 1
0180 322 66 22
0180 580 41 41
F. Häsel
Service-Partner
Fr.-Wilhelm-Straße 22
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Pohl & Vennenkötter GmbH
Service-Partner
Zum Kaiserbusch 1
0180 322 66 22
0180 580 41 41
H.-O. Brill
Service-Partner
Pferdestraße 23
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Th. Gillessen e.K.
Service-Partner
Auf der Hüls 197
0180 322 66 22
0180 580 41 41
F.J. Germann
Service-Partner
Rheinstraße 17
0180 322 66 22
0180 580 41 41
34123
35745
41541
46562
48165
49084
52068
56068
KasselBettenhausen
Herborn-Burg
DormagenSt. Peter
Voerde
Münster
Osnabrück
Aachen
Koblenz
56070
Koblenz
H. Dunkel
Service-Partner
Züchnerstraße 2a
0180 322 66 22
0180 580 41 41
57076
Siegen
T. Pitthan GmbH
Service-Partner
Weidenauer Straße 239
0180 322 66 22
0180 580 41 41
AEG Hausgeräte GmbH
Werkskundendienst
Mainzer Landstraße 349
0180 322 66 22
0180 580 41 41
0180 322 66 22
0180 580 41 41
0180 322 66 22
0180 580 41 41
60326
Frankfurt
66115
Saarbrücken-Malstatt
Elektro-Reinert GmbH
Service-Partner
Ludwigstraße 55-57
67663
Kaiserslautern
Hausgeräte-Kundendienst K.M.H.
Service-Partner
Pariser Straße 200
71088
Holzgerlingen
AEG Hausgeräte GmbH
Werkskundendienst
Max-Eyth-Straße 38
0180 322 66 22
0180 580 41 41
74743
Seckach
R. Hübner
Service-Partner
Bergstraße 9F
0180 322 66 22
0180 580 41 41
A. Ghesquier
Service-Partner
Neureuther Straße 5-7
0180 322 66 22
0180 580 41 41
76185
Karlsruhe-Mühlburg
78054
VillingenSchwenningen
F. Bareiss
Service-Partner
Alleenstraße 28/1
0180 322 66 22
0180 580 41 41
79108
Freiburg
P. Mangold GmbH
Service-Partner
Tullastraße 84
0180 322 66 22
0180 580 41 41
K.-H. Langguth
Service-Partner
Solder 13
0180 322 66 22
0180 580 41 41
82401
Rottenbuch
27
PLZ
Ort
Firma
Telefon *
Telefax **
84307
Eggenfelden
H. Westner
Service-Partner
Dorfzellhub 32
0180 322 66 22
0180 580 41 41
P. Nusko
Service-Partner
Neue Poststraße 23
0180 322 66 22
0180 580 41 41
H. Winkler
Service-Partner
Piccardstraße 15a
0180 322 66 22
0180 580 41 41
A. Herb
Service-Partner
Brodkorbweg 22
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Erich Strobel
Service-Partner
Henri-Dunant-Straße 6
0180 322 66 22
0180 580 41 41
AEG Hausgeräte GmbH
Werkskundendienst
Muggenhofer Straße 135
0180 322 66 22
0180 580 41 41
J. Schöbel
Service-Partner
Nikolausstraße 2
0180 322 66 22
0180 580 41 41
Technik Service Huber
Service-Partner
Reinhausen 18
0941 46 10 661
0941 46 10 662
Blöchinger GmbH
Service-Partner
Langgasse 3
0180 322 66 22
0180 580 41 41
85598
86159
87437
88213
90429
92260
93059
94078
Baldham/
Vaterstetten
Augsburg
Kempten
Ravensburg
Nürnberg
Ammerthal
Regensburg
Freyung
94256
Drachselsried
M. Fritz
Service-Partner
Grafenried 2
0180 322 66 22
0180 580 41 41
95028
Hof
P. Giegold GmbH
Service-Partner
Pinzigweg 49
0180 322 66 22
0180 580 41 41
J. Götz
Service-Partner
Versbacher Straße 22a
0180 322 66 22
0180 580 41 41
S- Oeser
Service-Partner
Geschwister-Scholl-Str. 4
0180 322 66 22
0180 580 41 41
97070
99085
Würzburg
Erfurt
Weitere Service-Stellen sind in:
03222
Groß Klessow
06896
Wittenberg-Reinsdorf
15517
Fürstenwalde
16515
Oranienburg
17039
Ihlenfeld
19057
Schwerin
24354
Rieseby
26639
Wiesmoor
27726
Worpswede
30900
Wedemark
32825
Blomberg
34497
Korbach
36043
Fulda
39114
Magdeburg
49377
Vechta
63906
Erlenbach
78244
Bietingen
84307
Eggenfelden
87549
Rettenberg
99819
Ettenhausen
* EUR 0.09 / Minute
** EUR 0.12 / Minute
Deutsche Telekom / Stand Jan. 2002
28
Österreich
Unsere Kundendienststellen und Servicepartner
Electrolux stellt Ihnen hiermit jene Partner vor, die
dafür garantieren, dass wir Ihnen Top-Qualität mit
unseren Kundendiensteinrichtungen jetzt und in Zukunft bieten. Unsere Kundendienststellen in den
Bundesländern sind spezialisiert auf unsere Marken:
AEG, Electrolux, Juno, Zanussi.
Zentrale: Kundendienst Wien, Niederösterreich, nördliches Burgenland
Electrolux Hausgeräte GmbH
1230 Wien, Herziggasse 9
Tel. Reparaturannahme
01/86640-330
Tel. Ersatzteile
01/86640-315
Technische Hotline (0,88h/Min.)
0900-340090
Fax
01/86640-300
Internet: kundendienst@electrolux.co.at
Kundendienststelle Oberösterreich
Hausgeräte Kundendienst GmbH
4030 Linz, Winetzhammerstraße 8
Tel.
0732/383031
Fax
0732/383031-23
Internet: hg.kundendienst.linz@aon.at
Kundendienststelle Steiermark, südliches Burgenland
A. Hell - Hausgeräteservice
8020 Graz, Asperngasse 2
Tel.
0316/572615
Fax
0316/572615-30
Internet: office@a-hell.at
Kundendienststelle Salzburg
Hausgeräte Kundendienst
Wörndl Elektro Ges.m.b.H & CO KEG
5020 Salzburg, Gnigler Straße 18
Tel.
0662/872714
Fax
0662/872714
Internet: woerndl-kundendienst@aon.at
Kundendienststelle Kärnten, Osttirol
Elektroservice H. Schneider
9020 Klagenfurt, Rosentalerstraße 189
Tel.
0463/29993
Fax
0463/29993-4
Internet: elektroservice.schneider@aon.at
29
Kundendienststelle Tirol
BEP! Hausgeräte-Kundendienst GesmbH
6020 Innsbruck, Amraser Straße 118
Tel.
0512/392153
Fax
0512/392153-29
Internet: bep.innsbruck@aon.at
Kundendienststelle Vorarlberg
Walter Stecher Elektroinstallationen
6912 Hörbranz, Lochauerstraße 2
Tel.
05573/83651
Fax
05573/83651-14
Internet: stewa.strom@utanet.at
30
Service
Im Kapitel „Was tun, wenn …“ sind einige Störungen
zusammengestellt, die Sie selbst beheben können.
Sehen Sie im Störungsfall zunächst dort nach.
Handelt es sich um eine technische Störung?
Dann wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst oder einen unserer Service-Partner (Adressen
und Telefonnummern finden Sie im Verzeichnis
„Kundendienststellen“).
Bereiten Sie das Gespräch in jedem Fall gut vor. Sie
erleichtern so die Diagnose und die Entscheidung,
ob ein Kundendienstbesuch nötig ist.
Halten Sie möglichst genau fest:
• Wie äußert sich die Störung?
• Unter welchen Umständen tritt die Störung auf?
Notieren Sie für das Gespräch unbedingt folgende
Kennziffern Ihres Gerätes auf dem Typschild:
• Modell-Bezeichnung,
• PNC-Ziffer (9 Ziffern),
• S-No-Ziffer (8 Ziffern).
Wir empfehlen, die Kennziffer hier einzutragen, damit
Sie sie stets zur Hand haben:
Modell:
. . . . . . . . . . .
PNC:
. . . . . . . . . . .
S-No:
. . . . . . . . . . .
Wann entstehen Ihnen auch während der
Garantiezeit Kosten?
• Wenn Sie die Störung mit Hilfe der Störungstabelle
(siehe Abschnitt „Was tun, wenn ...“) selbst hätten
beseitigen können,
• wenn mehrere Anfahrten des Kundendienst-Technikers erforderlich sind, weil er vor seinem Besuch
nicht alle wichtigen Informationen erhalten hat und
daher z.B. Ersatzteile holen muss. Diese Mehrfahrten können Sie vermeiden, wenn Sie Ihren Telefonanruf in der oben beschriebenen Weise gut
vorbereiten.
31
822 924 315-A-280803-01
Änderungen vorbehalten
From the Electrolux Group. The world´s No.1 choice.
Die Electrolux-Gruppe ist der weltweit größte Hersteller von gas- und strombetriebenen Geräten für die Küche, zum Reinigen und für Forst und Garten. Jedes Jahr
verkauft die Electrolux-Gruppe in über 150 Ländern der Erde über 55 Millionen Produkte (Kühlschränke, Herde, Waschmaschinen, Staubsauger, Motorsägen und
Rasenmäher) mit einem Wert von rund 14 Mrd. USD.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising