AEG | 67600M-MNV59 | User manual | Aeg 67600M-MNV59 Benutzerhandbuch

Aeg 67600M-MNV59 Benutzerhandbuch
67600 M
Induktions-Glaskeramik-Kochfeld
Montage- und Gebrauchsanweisung
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
lesen Sie bitte diese Benutzerinformation sorgfältig durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen auf.
Geben Sie diese Benutzerinformation an eventuelle Nachbesitzer des
Gerätes weiter.
1
3
2
2
Folgende Symbole werden im Text verwendet:
Sicherheitshinweise
Warnung! Hinweise, die Ihrer persönlichen Sicherheit dienen.
Achtung! Hinweise, die zur Vermeidung von Schäden am Gerät dienen.
Hinweise und praktische Tipps
Umweltinformationen
Inhalt
Gebrauchsanweisung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
4
Entsorgung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
7
Gerätebeschreibung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ausstattung Kochfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die digitalen Anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitsabschaltung der Kochzonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sicherheitsabschaltung aufheben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Funktion und Wirkungsweise der Induktions-Kochzone . . . . . . . . . . . . . . . .
Geeignetes Geschirr für Induktions-Kochzonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochgeschirr für schnellaufglühende Normal-Kochzonen . . . . . . . . . . . . . .
8
8
9
10
10
10
11
12
Bedienung des Kochfeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochzonenschalter. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Power-Funktion aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bräterzone zuschalten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochen ohne Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kochen mit Ankochautomatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
13
13
13
14
14
15
Tabellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Anhaltswerte für das Einstellen der Kochzonen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Anwendungsbeispiele für Ankoch-Automatik . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Was tun, wenn … . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Abhilfe bei Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Montageanweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
21
Sicherheitshinweise für den Installateur. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Elektrischer Anschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Montage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Service
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
3
Gebrauchsanweisung
Sicherheitshinweise
3
5
Beachten Sie bitte diese Hinweise, da sonst bei auftretenden Schäden
der Garantieanspruch entfällt.
Dieses Gerät entspricht den folgenden EG-Richtlinien:
– 73/23/EWG vom 19.02.1973 Niederspannungs-Richtlinie
– 89/336/EWG vom 03.05.1989 EMV-Richtlinie einschließlich
Änderungs-Richtlinie 92/31/EWG
– 93/68/EWG vom 22.07.1993 CE-Kennzeichnungs-Richtlinie
Bestimmungsgemäße Verwendung
• Dieses Gerät darf nur für das haushaltsübliche Kochen und Braten
von Speisen verwendet werden.
• Das Gerät darf nicht als Arbeits- oder Abstellfläche verwendet werden.
• Umbauten oder Veränderungen am Gerät sind nicht zulässig.
Sicherheit für Kinder
• Kleinkinder grundsätzlich vom Gerät fernhalten.
• Größere Kinder nur unter Anleitung und Aufsicht am Gerät arbeiten
lassen.
Allgemeine Sicherheit
• Montage und Anschluss des Gerätes dürfen nur durch ausgebildete
und autorisierte Fachkräfte vorgenommen werden.
• Einbaugeräte dürfen nur nach dem Einbau in normgerechte, passende Einbauschränke und Arbeitsplatten betrieben werden.
• Bei Störungen am Gerät oder Schäden an der Glaskeramik (Brüche,
Sprünge bzw. Risse) muss das Gerät ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt werden.
• Reparaturen am Gerät dürfen nur von ausgebildeten und autorisierten Fachkräften durchgeführt werden.
4
Sicherheit während der Benutzung
• Aufkleber und Folien von der Glaskeramik entfernen.
• Am Gerät besteht beim unachtsamen Arbeiten Verbrennungsgefahr.
• Kabel von Elektrogeräten dürfen nicht an die heiße Geräteoberfläche
bzw. heißes Kochgeschirr gelangen.
• Überhitzte Fette und Öle entzünden sich schnell. Kochvorgänge mit
Fett oder Öl (z.B. Pommes frites) nicht unbeaufsichtigt lassen.
• Die Kochzonen nach jedem Gebrauch ausschalten.
Sicherheit beim Reinigen
• Zum Reinigen muss das Gerät ausgeschaltet und abgekühlt sein.
• Die Reinigung des Gerätes mit einem Dampfstrahl- oder Hochdruckreiniger ist aus Sicherheitsgründen nicht zugelassen.
Vermeidung von Schäden am Gerät
• Die Glaskeramik kann durch herabfallende Gegenstände beschädigt
werden.
• Stöße mit dem Kochgeschirr können den Rand der Glaskeramik beschädigen.
• Kochgeschirr aus Gusseisen oder mit beschädigten Böden können
beim Verschieben die Glaskeramik verkratzen.
• Schmelzbare Gegenstände und Überkochendes können auf der Glaskeramik einbrennen und sollten sofort entfernt werden.
• Die Kochzonen nicht mit leerem Kochgeschirr benutzen.
5
Spezielle Hinweise für die Induktions-Kochzonen
3
6
• Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass eine Beeinflussung oder Gefährdung von Patienten mit implantierten Herzschrittmachern durch unsere Induktions-Kochzonen normalerweise
nicht zu erwarten ist.
Ein Abstand des Oberkörpers von der Kochzone von 30 cm sollte jedoch nicht unterschritten werden!
• Elektromagnetische Felder können elektronische Schaltkreise beeinflussen und tragbare Rundfunkempfänger stören.
• Legen Sie während der Benutzung der Induktionskochzone(n) keine
magnetisch aufladbaren Gegenstände (z.B. Kreditkarten, Kassetten
usw.) auf die Glaskeramik-Oberfläche!
• Legen Sie keine metallischen Gegenstände (z.B. Löffel, Topfdeckel
usw.) auf die Induktionsfläche, da sich diese bei Betrieb unter Umständen erwärmen können.
Bestimmte Kochtöpfe können während des Betriebs auf Induktionskochzonen Geräusche erzeugen. Dies ist kein Fehler des Kochfeldes und
die Funktion wird dadurch in keiner Weise beeinträchtigt.
2 Entsorgung
Verpackungsmaterial
Die Verpackungsmaterialien sind umweltverträglich und wiederverwertbar. Die Kunststoffteile sind gekennzeichnet, z. B. >PE<, >PS< etc.
Entsorgen Sie die Verpackungsmaterialien entsprechend ihrer Kennzeichnung bei den kommunalen Entsorgungsstellen in den dafür vorgesehenen Sammelbehältern.
Altgerät
Entsorgen Sie Ihr ausgedientes Gerät nach den an Ihrem Wohnort gültigen Entsorgungsrichtlinien.
7
Gerätebeschreibung
Ausstattung Kochfeld
Bräterzone1500W/2400W
Einkreis-Kochzone
1200W
Dampfaustritt
aus dem
Backofen
Induktionskochzone 2200W
mit Power-Funktion 3000W
Digitalanzeige
Induktionskochzone
1400W
Digitalanzeige
8
Anzeige für
Kochzone hinten links
Anzeige für
Kochzone hinten rechts
Anzeige für
Kochzone vorne links
Anzeige für
Kochzone vorne rechts
Die digitalen Anzeigen
Es können Ziffern 1 bis 9 und vier verschiedene Buchstaben in der Anzeige erscheinen.
• Die Ziffern zeigen die eingestellte Kochstufe an:
1 = kleinste Leistung
9 = höchste Leistung
p = Powerstufe
ç = Zwischenstufe (= 6,5)
1
• Bei den Kochzonen werden folgende Buchstaben und Funktionen angezeigt:
h = Restwärme-Anzeige
Achtung! Kochzone noch heiß; erlischt nach dem Abkühlen der Kochzone. Anzeige erfolgt nur bei ausgeschalteter Kochzone.
a = Ankoch-Automatik (bei allen Kochzonen möglich)
leuchtet, wenn Kochzone auf Ankoch-Automatik eingestellt ist; (leuchtet solange, bis die Automatik auf die eingestellte Fortkochstufe umschaltet).
1
_ = leuchtet, wenn die Abschaltautomatik aktiviert wurde. (siehe auch
„Was tun wenn...?“)
f = Fehler-Anzeige
blinkt, wenn die Kochzone eingeschaltet ist und
– kein Topf auf der Kochzone steht oder
– ungeeignetes Kochgeschirr verwendet wird
p = Power-Funktion
leuchtet, wenn Power-Funktion aktiviert ist.
Die Power-Funktion liefert extra hohe Heizleistung. Sie ist bei der vorderen linken Kochzonen zuschaltbar.
9
1
Sicherheitsabschaltung der Kochzonen
Wird eine der Kochzonen nach einer bestimmten Zeit nicht ausgeschaltet oder die Kochstufe nicht verändert, schaltet sich die entsprechende
Kochzone automatisch ab.
In den Kochstufen-Anzeigen von Herd und Kochfeld erscheint _.
Die Kochzonen schalten sich ab bei:
• Kochstufe
1-2
nach 6 Stunden
• Kochstufe
3-4
nach 5 Stunden
• Kochstufe
5
nach 4 Stunden
• Kochstufe
6-9
nach 1,5 Stunden
Sicherheitsabschaltung aufheben
3
Zum Aufheben der Sicherheitsabschaltung alle Kochstellenschalter in
die Null-Position drehen. Danach sind die Kochzonen wieder betriebsbereit.
In der Anzeige des Kochfeldes erscheint h, wenn noch Restwärme vorhanden ist.
Funktion und Wirkungsweise der Induktions-Kochzone
Unter der Glaskeramik-Kochfläche befindet sich eine Induktionsspule
aus Kupferdraht. Diese erzeugt elektromagnetische Felder, die direkt
auf den Geschirrboden wirken und nicht, wie andere Aufheizverfahren,
erst die Glaskeramik erhitzen. Das heißt, der Geschirrboden wird sofort erhitzt, damit wird Zeit und Energie gespart.
Da die zum Kochen erforderliche Wärme direkt im Boden des Kochgeschirres erzeugt wird, erwärmt sich die Kochzone selbst kaum. Sie erhält
lediglich die Rückwärme, die vom Geschirrboden kommt.
3
10
Hinweis:
Steht kein Geschirr auf der Kochzone, erfolgt keine Energieübertragung
(Erhitzen), und damit absolute Sicherheit gegen versehentliches Einschalten.
In dieses Kochfeld ist ein Kühlgebläse integriert, das sich abhängig von
der Temperatur der Induktions-Kochzone automatisch zuschaltet und
je nach Gebrauch automatisch in zwei Stufen in Betrieb ist. Nach dem
Ausschalten der Kochzone läuft das Kühlgebläse noch einige Zeit nach.
Geeignetes Geschirr für Induktions-Kochzonen
Topfmaterial
• Grundsätzlich sind alle Kochgeschirre mit magnetischem Boden geeignet. Das sind Stahl-, Stahlemail sowie gusseiserne Pfannen und
Töpfe.
• Edelstahltöpfe mit Metallmischboden (Sandwichboden z.B. Tefal mit
Aluminium/Kupferboden) sind nur dann für Induktion geeignet, wenn
diese ausdrücklich vom Hersteller so bezeichnet werden. Sie haben
dann einen ferromagnetischen Anteil im Boden.
• Wenn Sie Spezialgeschirr verwenden, (z.B. Dampfkochtopf, Simmertopf, WOK u.s.w.), beachten Sie bitte die Herstellerangaben.
• Kochgeschirr aus Aluminium, Kupfer, Messing, Edelstahl (wenn nicht
extra als induktionsgeeignet bezeichnet), Glas, Keramik oder Porzellan
sind für Induktions-Kochzonen nicht geeignet. Die Kochzone verhält
sich so, als wenn sie ohne Gefäß betrieben würde: Fehleranzeige f.
Achten Sie auf die Beschriftung: Für Induktion geeignet!
Eignungsprüfung
Sollten Sie nicht sicher sein, ob sich ein Topf/Pfanne für das Kochen/
Braten auf der Induktions-Kochzone eignet, können Sie dies wie folgt
überprüfen:
• Stellen Sie ein Gefäß mit geringem Wasserinhalt (3-5 mm Füllhöhe)
auf die Kochzone.
Schalten Sie die Kochzone auf volle Leistung (Schalterstellung 9).
Achtung: Der Gefäßboden erwärmt sich bei geeignetem Geschirr
innerhalb weniger Sekunden!
• Sie können dies auch mit einem Magneten prüfen. Bleibt er am Boden haften, ist das Gefäß für Induktions-Kochzonen geeignet.
Topfgröße
Die Induktions-Kochzone passt sich der Größe des Topfboden-Durchmessers bis zu einer bestimmten Grenze automatisch an. Jedoch muss
der Topfboden-Durchmesser je nach Kochzonengröße einen Mindestgröße haben.
Durchmesser der Kochzone 14,5 cm:
Topfboden-Durchmesser mindestens 12 cm
Durchmesser der Kochzone 18 cm:
Topfboden-Durchmesser mindestens 14,5 cm
Durchmesser der Kochzone 21 cm:
Topfboden-Durchmesser mindestens 18 cm
11
Hinweis:
Bitte beachten Sie den Geschirrboden-Durchmesser beim Kauf, da die
Topfhersteller meistens den oberen Randdurchmesser des Geschirres
angeben.
Automatische Topferkennung
Bei Verwendung von nicht geeignetem Geschirr funktioniert die Induktions-Kochzone nicht.
Wird die Kochzone eingeschaltet, ohne dass ein geeigneter Topf
auf der Kochzone steht, blinkt in der Digitalanzeige des
Kochfeldes f.
Nach etwa 10 Minuten schaltet sich die Kochstelle automatisch ab. Es
erscheint in der Digitalanzeige _.
Auch bei Überhitzung (z.B. Erhitzen vom leergekochten Gefäß) oder
Fehlern in der Elektronik leuchtet die Anzeige _. Die Kochzone schaltet
sich automatisch ab.
Zum erneuten Einschalten muss die Kochzone ca. 1 Minute ausgeschaltet und dann erneut auf die gewünschte Stufe gestellt werden.
Kochgeschirr für schnellaufglühende Normal-Kochzonen
1
12
• Grundsätzlich sind alle Kochgeschirre mit planen Topfböden für
Strahlheiz-Kochzonen geeignet. Gutes Kochgeschirr erkennen Sie am
Topfboden und nicht am Material, aus dem der Topf gefertigt ist.
• Der Boden sollte so dick und plan wie möglich sein. Rauhe Böden (z.B.
bei Töpfen aus Gusseisen) verkratzen beim Verschieben die Kochflächen.
• Geschirr mit Aluminium- oder Kupferböden kann metallische Verfärbungen auf der Glaskeramikfläche hinterlassen, die nur schwer oder
gar nicht mehr zu entfernen sind.
• Topfboden und Kochzone sollten gleich groß sein.
Achtung! Vermeiden Sie das Leerkochen von Emailtöpfen und Pfannen.
Die Böden können dabei zerstört werden und verkratzen beim Verschieben die Kochfläche. Töpfe und Pfannen mit Rändern und Graten wirken
ebenfalls scheuernd.
Bedienung des Kochfeldes
3
Beim Einschalten der Kochzone kann diese kurz summen. Das ist eine
Eigenart aller Glaskeramikkochzonen und beeinträchtigt weder Funktion noch Lebensdauer des Gerätes.
Kochzonenschalter
Mit den Kochzonenschaltern stellen Sie die Heizleistung wahlweise in
14 Stufen (mit Zwischenstellungen) ein:
1 = kleinste Leistung
9 = höchste Leistung
a = Automatik
p = Power-Funktion
Zwischenstellungen können Sie in den Bereichen 2 bis 7 wählen. Diese
sind in der Digitalanzeige mit einem Punkt links oben gekennzeichnet.
Zwischenstufe
Kochstufenanzeige
Kochzonenschalter
Power-Funktion aktivieren
3
3
Zum Einschalten der Power-Funktion (nur bei der Kochzone vorne
links) drehen Sie den Kochzonenschalter bis zum Anschlag, dann zurück
auf Stufe 9 und loslassen. In der Digitalanzeige auf der GlaskeramikOberfläche erscheint sofort ein p. In der Kochstufenanzeige neben
dem Schalter wird Ç angezeigt.
Die Power-Funktion wird für höchstens 10 Minuten aktiviert. Danach
schaltet die Kochzone automatisch auf Kochstufe 9 um.
Die Power-Funktion wird deaktiviert bzw. nicht zugelassen, wenn
• die Einkreiskochzone hinten links eingeschaltet ist, bzw. zugeschaltet
wird.
• die Induktionskochzone vorne rechts auf Heizstufe 8 - 9 oder a eingestellt ist, bzw. eingestellt wird.
In der Digitalanzeige wechselt p nach 3 Sekunden auf Ç.
13
Bräterzone zuschalten
Je nach Topf- oder Pfannengröße kann bei Bräterzonen mit dem entsprechenden Sensorfeld auf dem Glaskeramik-Kochfeld zu der kleineren
Kochzone der ovale Heizkreis zugeschaltet werden.
1. Kleine Kochzone wie gewohnt mit dem Kochstellenschalter einschalten.
2. Sensorfeld auf der Kochfläche berühren.
– Der ovale Heizkreis wird zugeschaltet. Die Kontrolllampe des Sensorfeldes leuchtet..
3. Im Bedarfsfall:
Den ovalen Heizkreis durch Berühren des zugehörigen Sensorfeldes
ausschalten.
Wird die Bräterzone mit dem Kochstellenschalter ganz ausgeschaltet,
muss der größere Heizkreis beim nächsten Einschalten gegebenenfalls
wieder zugeschaltet werden.
Kochen ohne Ankochautomatik
2
14
1. Zum Ankochen/Anbraten eine hohe Leistung wählen.
2. Sobald sich Dampf bildet bzw. das Fett heiß ist, auf die erforderliche
Fortkochstufe zurückschalten.
3. Zur Beendigung des Kochvorgangs auf Null zurückschalten.
Hinweis:
Beim Arbeiten mit der Induktions-Kochzone sollten Sie beachten, dass
– sich die Aufheizzeiten durch die direkte Energieübertragung auf das
Kochgeschirr verkürzen!
– der Garvorgang nach dem Ausschalten der Kochzone sofort beendet
wird (kein Überkochen!).
Kochen mit Ankochautomatik
Die Automatik arbeitet für eine bestimmte Zeit mit voller Leistung Ç
und schaltet dann automatisch auf die eingestellte Fortgarstufe zurück.
Die Dauer des automatischen Ankochstoßes ist abhängig von der gewählten Fortgarstufe.
1. Kochzonenschalter bis zum Anschlag nach rechts drehen. In der Kochstufenanzeige des Herdes leuchtet kurz a auf, dann wechselt die Anzeige auf Ç In der Digitalanzeige des Kochfeldes wird a angezeigt.
2. Dann auf die gewünschte Fortgarstufe (¿ bis Æ) zurückdrehen. Diese
wird in der Kochstufenanzeige des Herdes angezeigt. In der Digitalanzeige des Kochfeldes leuchtet weiterhin a.
Sobald die gewählte Fortgarstufe aktiv ist, wechselt die Digitalanzeige
auf die entsprechenden Ziffer ¿ bis Æ (im Beispiel Ä).
15
Tabellen
Hinweis:
Die Angaben in der folgenden Tabelle sind Richtgrößen. Welche Schaltereinstellung für Kochvorgänge erforderlich ist, hängt von der Qualität
der Töpfe und von der Art und Menge der Lebensmittel ab.
Anhaltswerte für das Einstellen der Kochzonen
Schalterstellung
Ankochen
Ankochen großer Mengen Wasser,
Spätzle kochen
Starkes Anbraten
Fritieren von Pommes frites,
Anbraten von Fleisch, z. B. Gulasch,
Ausbacken, z. B. Kartoffelpuffer,
Braten von Lendenstücken, Steaks
Mildes Braten
Braten von Fleisch, Schnitzel,
Cordon Bleu, Kotelett, Eierkuchen,
Frikadellen, Einbrennen, mildes
Braten, Bratwürste, Leber, Eier,
Krapfen fritieren.
4-5
Kochen
Kochen größerer Speisenmengen,
Eintopfgerichte und Suppen,
Dämpfen von Kartoffeln,
Fleischbrühe kochen
3-4
Dämpfen
Dünsten
Dünsten von Gemüse oder Schmoren
von Fleisch
Milchreis kochen
2-3
Quellen
Quellen von Reis oder Milchgerichten,
Dämpfen kleinerer Mengen Kartoffeln
oder Gemüse, Erhitzen von Fertiggerichten.
Schmelzen
Schaumomelett, Eierstich, Sauce hollandaise, Warmhalten von Gerichten,
Schmelzen von Butter, Schokolade, Gelatine
9 bzw. P
7-9
6-7
1-2
0
16
geeignet für
Aus-Stellung
Anwendungsbeispiele für Ankoch-Automatik
Schalterstellung
Garvorgänge
Anwendungsbeispiele
Dauer
Hinweise/Tipps
A7 bis A8
starkes Braten
Steaks
pro Pfanne
8-20 Min.
Zwischendurch
wenden
A6 bis A7
Braten
Schnitzel,
Frikadellen,
Spiegeleier,
Bratwürste
pro Pfanne
10-20 Min.
Zwischendurch
wenden
A6 bis A7
Backen
Pfannkuchen,
Flädle
fortlaufend
backen
Zwischendurch
wenden
A3 bis A5
Kochen
Suppen
40-150 Min.
Bis 3 l Flüssigkeit
plus Zutaten
20-60 Min.
Wenig Flüssigkeit
verwenden!
z.B.: max. ¼ l
Wasser auf 750 g
Kartoffeln
20-45 Min.
Bei Bedarf wenig
Flüssigkeit zugeben (einige Esslöffel)
A3 bis A5
Dämpfen
A2 bis A4
Dünsten,
Auftauen
Kartoffel,
Gemüse
Gemüse
A2 bis A3
Quellen
Reis, Hirse,
Buchweizen
25-50 Min.
Mindestens doppelte Menge Flüssigkeit zum Reis
etc. geben. Zwischendurch umrühren
A2 bis A3
Wärmen
Fertige Speisen,
Eintöpfe
10-30 Min.
Je nach Menge
Einstellung anpassen
1 bis A2
Stocken
Schaumomelett/
Eierstich
10-20 Min.
1 bis A2
Schmelzen
Schokolade/Butter/Gelatine
5-25 Min.
ohne Wasserbad!
Zwischendurch
umrühren!
17
Reinigung und Pflege
1
1
1
Vorsicht! Verbrennungsgefahr durch Restwärme.
Gerät abkühlen lassen.
Achtung! Scharfe und scheuernde Reinigungsmittel beschädigen das
Gerät. Mit Wasser und Spülmittel reinigen.
Achtung! Rückstände von Reinigungsmitteln beschädigen das Gerät.
Rückstände mit Wasser und Spülmittel entfernen.
Gerät nach jedem Gebrauch reinigen
1. Gerät mit einem feuchten Tuch und ein wenig Handspülmittel abwischen.
2. Gerät mit einem sauberen Tuch trockenreiben.
Verschmutzungen entfernen
1. Einen Reinigungsschaber schräg zur Glaskeramikfläche ansetzen.
2. Verschmutzungen mit gleitender Klinge entfernen.
3. Gerät mit einem feuchten Tuch und ein wenig Handspülmittel abwischen.
4. Gerät mit einem sauberen Tuch trockenreiben.
entfernen
3
3
18
Art der Verschmutzung
sofort
bei abgekühltem
Gerät
Zucker, zuckerhaltige Speisen
ja
---
Kunststoffe, Aluminiumfolien
ja
---
Kalk- und Wasserränder
---
ja
Fettspritzer
---
ja
metallisch schimmernde Verfärbungen
---
ja
mit
Reinigungsschaber
Glaskeramik- oder
Edelstahlreiniger
Hartneckige Verschmutzungen mit einem Glaskeramik- oder Edelstahlreiniger entfernen.
Kratzer oder dunkle Flecken in der Glaskeramik, lassen sich nicht mehr
entfernen, beeinträchtigen jedoch die Funktion des Geräts nicht.
Was tun, wenn …
Abhilfe bei Störungen
1
Möglicherweise handelt es sich bei einer Störung nur um einen kleinen
Fehler, den Sie anhand nachfolgender Hinweise selbst beheben können.
Führen Sie keine weiteren Arbeiten selbst aus, wenn nachstehende Informationen im konkreten Fall nicht weiterhelfen.
Warnung! Reparaturen am Gerät dürfen nur von Fachkräften durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche
Gefahren für den Benutzer entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall
an Ihren Fachhändler oder an den Kundendienst.
Was tun, wenn …
… Störungen am Gerät, Brüche Sprünge oder Risse auftreten?
– Schalten Sie alle Kochzonen aus.
– Schalten Sie die Sicherung für das Kochfeld ab bzw. nehmen Sie diese
heraus.
… die Kochzonen nicht funktionieren?
Überprüfen Sie, ob
– die Sicherung in der Hausinstallation (Sicherungskasten) intakt ist.
Sollten die Sicherungen mehrfach auslösen, rufen Sie bitte einen zugelassenen Elektroinstallateur.
– das Gerät richtig eingeschaltet ist,
– Kontrolllampen im Bedienfeld leuchten,
– die entsprechende Kochzone eingeschaltet ist,
– die Kochzonen auf die gewünschte Fortgarstufe eingestellt sind (siehe Kapitel „Kochen“),
– die Sicherheitsabschaltung der Kochzonen ausgelöst hat (siehe Kapitel „Sicherheitsfunktionen“).
… nach dem Ausschalten der Kochzonen kein _ bzw. h für Restwärme in der Anzeige erscheint?
Überprüfen Sie, ob
– die Kochzone nur kurz in Betrieb gewesen und daher noch nicht heiß
genug ist.
Sollte die Kochzone heiß sein, rufen Sie bitte den Kundendienst.
19
… die Anzeige f blinkt?
Überprüfen Sie, ob
– das Kochgeschirr auf der richtigen Kochzone steht,
– der Topfboden-Durchmesser für die Kochzone zu klein ist,
– das Kochgeschirr induktionsgeeignet ist.
… _ in der Anzeige erscheint?
Überprüfen Sie, ob
– die Kochzone überhitzt ist.
Kochzone dazu ausschalten und abkühlen lassen. Versuchen Sie nach
einigen Minuten erneut die Kochzone mit geeignetem Kochgeschirr
einzuschalten.
– die automatische Abschaltung der Kochzone in Kraft getreten ist.
Durch kurzzeitiges Aus- und Wiedereinschalten aktivieren Sie die
Kochzone erneut.
… die Power-Funktion sich nicht zuschalten lässt?
– Schalten Sie die Kochzone für ca. 10 Minuten aus.
Tritt diese Störung wiederholt auf, überprüfen Sie,
– ob der geforderte Lüftungsspalt zwischen der Arbeitsplatte und der
darunter liegenden Möbelfront nicht überdeckt wurde.
– dass beim Geräteeinbau ein ausreichend großer Lüftungsspalt unter
der Arbeitsplatte eingehalten wurde (5 mm).
20
Montageanweisung
1
Achtung! Montage und Anschluss des neuen Gerätes dürfen nur durch
einen konzessionierten Fachmann vorgenommen werden.
Beachten Sie bitte diesen Hinweis, da sonst bei auftretenden Schäden
der Garantieanspruch entfällt.
Gerätemaße
Breite
Tiefe
Höhe
576 mm
506mm
42mm
Ausschnittmaße
Breite
Tiefe
Eckradius
560mm
490mm
R5
21
1
Sicherheitshinweise für den Installateur
• In der elektrischen Installation ist eine Einrichtung vorzusehen, die es
ermöglicht, das Gerät mit einer Kontaktöffnungsweite von mind.
3 mm allpolig vom Netz zu trennen.
Als geeignete Trennvorrichtungen gelten z.B. LS-Schalter, Sicherungen (Schraubsicherungen sind aus der Fassung herauszunehmen), FISchalter und Schütze.
• Dieses Gerät entspricht bezüglich des Schutzes gegen Feuergefahr
der EN 60 335-2-6. Geräte dieses Typs dürfen einseitig an nebenstehende Hochschränke oder Wände eingebaut werden.
• Schubladen dürfen nicht unter dem Kochfeld montiert werden.
• Der Berührungsschutz muss durch den Einbau gewährleistet sein.
• Die Standsicherheit des Einbauschrankes muss DIN 68930 genügen.
• Zum Schutz gegen Feuchtigkeit sind alle ausgesägten Schnittflächen
mit geeignetem Dichtungsmaterial zu versiegeln.
• Bei gefliesten Arbeitsflächen müssen die Fugen im Auflagebereich des
Kochteils mit Fugenmaterial voll ausgefüllt sein.
• Bei Natur-, Kunststein- oder Keramikplatten müssen die Schnappfedern mit geeignetem Kunstharz- oder Zweikomponentenkleber eingeklebt werden.
• Dichtung auf einwandfreien Sitz und lückenlose Auflage prüfen. Es
darf keine zusätzliche Silikon-Dichtungsmasse aufgetragen werden,
das erschwert den Ausbau im Servicefall.
• Vermeiden Sie die Montage des Gerätes direkt neben Türen und unter
Fenstern. Aufklappende Türen und aufspringende Fenster können
sonst heißes Kochgeschirr von der Kochstelle reißen.
• Zur Demontage muss die Mulde von unten herausgedrückt werden.
• Den Stutzen des Dampfaustritts des Backofens mit Hilfe eines
Schraubenziehers unter der Öffnung des Kochfeldes justieren. Anschließend das Austrittsrohr aufstecken.
22
Elektrischer Anschluss
1
3
• Vor dem Anschluss ist zu prüfen, ob die Nennspannung des Gerätes,
das ist die auf dem Typenschild angegebene Spannung, mit der vorhandenen Netzspannung und der Nennspannung des Kombinationsgerätes übereinstimmt. Das Typenschild befindet sich auf der unteren
Verkleidung des Kochfeldes.
• Die Anschlussstecker der Kochmulde mit den entsprechenden Gegenstücken von Einbauherd oder -schaltkasten zusammenfügen und fest
einrasten lassen. Drücken Sie die Verbindungskabel seitlich auf die
Backofendecke.
Nach dem Anschließen an die Stromversorgung sind alle Kochzonen zur
Prüfung der Betriebsbereitschaft nacheinander in Maximalstellung ca.
30 Sekunden einzuschalten.
Dieses Induktions-Glaskeramik-Kochfeld kann nur mit folgenden
AEG-Geräten kombiniert werden:
Competence E 8. . .
Competence E 6. . .
Competence E 4106-1
Competence S 8. . .
23
Montage
24
25
Ausbau
26
Service
Wenn Sie einmal unsere Hilfe benötigen, erreichen Sie uns in Deutschland wie folgt:
bei Fragen zu Bedienung oder Einsatz Ihres Gerätes
Wenden Sie sich an den AEG-Direct Info Service:
Telefon: 0180 555 4 555 (0,12 Euro/Min)**
Internet: www.aeg-hausgeraete.de
bei technischen Störungen
Prüfen Sie bitte zunächst, ob Sie mit Hilfe der Gebrauchsanweisung
(Kapitel „Was tun, wenn...“) das Problem selbst beheben können.
Wenn Sie das Problem nicht beheben konnten:
Rufen Sie den Kundendienst:
Telefon: 0180 322 66 22* (0,09 Euro/Min)**
Fax: 0180 580 41 41 (0,12 Euro/Min)**
Um Ihnen schnell helfen zu können,
benötigen wir folgende Angaben:
– Modellbezeichnung
– Produkt-Nummer (PNC)
– Serien-Nummer (S-No.)
(Nummern siehe Typschild)
– Art der Störung
– eventuelle Fehlermeldung, die das
Gerät anzeigt
Ersatzteilbestellung
Telefon: 0180 500 10 76 (0,12 Euro/Min)**
Internet: www.aeg-hausgeraete.de
*) Unter dieser Rufnummer werden Sie automatisch mit der Ihrem Wohnort nächstgelegenen Niederlassung des Werkskundendienstes oder dem nächstgelegenen
Service-Partner verbunden.
**) Deutsche Telekom/Stand Januar 2002
27
From the Electrolux Group. The world´s No.1 choice.
Die Electrolux-Gruppe ist der weltweit größte Hersteller von gas- und strombetriebenen Geräten für die Küche,
zum Reinigen und für Forst und Garten. Jedes Jahr verkauft die Electrolux-Gruppe in über 150 Ländern der
Erde über 55 Millionen Produkte (Kühlschränke, Herde, Waschmaschinen, Staubsauger, Motorsägen und
Rasenmäher) mit einem Wert von rund 14 Mrd. USD.
Hier Typenschild aufkleben
(nur für Werk)
AEG Hausgeräte GmbH
Postfach 1036
D-90327 Nürnberg
http://www.aeg.hausgeraete.de
© Copyright by AEG
822 924 369-A-300903-01
Änderungen vorbehalten
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising