Panasonic | SXPR804 | Operating instructions | Panasonic SXPR604 Operating Instructions

Panasonic SXPR604 Operating Instructions
SX-PR604/804(German)
DIGITAL ENSEMBLE
SX-PR604
SX-PR804
Bedienungsanleitung
Matsushita Electric Industrial Co., Ltd.
Bevor Sie dieses Produkt anschlie§en, in Betrieb nehmen oder Einstellungen daran
vornehmen, lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung sorgf ltig durch. Bewahren
Sie die vorliegende Bedienungsanleitung gut auf, um im Bedarfsfall jederzeit darauf
zur ckgreifen zu k nnen.
Printed in Japan
Web Site: http://www.panasonic.co.jp/global/
DEUTSCH
QQTG0667A
Se0602S0
DEUTSCH
QQTG0667A
Sehr geehrter Kunde!
Vielen Dank, dass Sie sich zum Kauf dieses Produktes entschieden haben.
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung gründlich durch, damit
Sie die Funktionen dieses Instruments optimal nutzen können und
sicherer Betrieb gewährleistet ist.Bevor Sie spielen
DIESES GERÄT IST FÜR DEN BETRIEB
IN LÄNDERN MIT TROPISCHEM KLIMA
BESTIMMT.
2
QQTG0667
Hinweise für den ordnungsgemäßen
Einsatz
Aufstellung
• Wählen Sie einen trockenen, gut
durchlüfteten Ort aus.
• Vermeiden Sie direkte Sonnenbestrahlung.
• Stellen Sie das Instrument nicht neben
Heizkörper.
• Stellen Sie das Instrument an einen ebenen
Ort mit möglichst wenig Vibrationen.
Wenn Wasser in Ihr
Instrument gerät...
Sollte versehentlich eine Flüssigkeit in Ihr
Instrument geraten, müssen Sie sofort die
Netzverbindung unterbrechen und Ihren
Händler verständigen.
Wasser im Instrument kann größere Brände und
gefährliche Kurzschlüsse verursachen.
Also: Keine Vasen, Becher etc. auf Ihr
Instrument stellen.
Netzkabel
• Niemals Netzkabel und -stecker mit
feuchten Händen berühren.
• Nicht am Netzkabel ziehen.
• Kein defektes Netzkabel benutzen.
• Netzkabel-Verlängerungen sollten dem
Fachmann überlassen werden.
• Kabel weder knoten noch dehnen.
Defekte Netzkabel und Stecker können
Kurzschlüsse und Brände verursachen.
Innenseite des
Instruments
An bestimmten Stellen des InstrumentenInneren liegt die volle Netzspannung an.
• Entfernen Sie niemals eine Abdeckung des
Instruments.
• Berühren Sie unter keinen Umständen die
Innenseite des Instruments, auch nicht mit
einem Werkzeug.
Netzanschluß
• Überzeugen Sie sich davon, daß der
Spannungswahlschalter am Instrument auf
die entsprechende Netzspannung
eingestellt ist.
• Gleichspannung kann nicht verwendet
werden.
Metallgegenstände in
Ihrem Instrument
• Achten Sie darauf, daß keine Gegenstände
aus Metall in Ihr Instrument geraten, da
dies Kurzschlüsse und andere Schäden
verursachen könnte.
• Achten Sie auch darauf, daß keine Kinder
während Ihrer Abwesenheit Gegenstände in
das Instrument hineinstecken.
Sollte trotz aller Vorsicht ein metallener
Gegenstand in Ihr Instrument geraten sein,
unterbrechen Sie die Netzverbindung und
benachrichtigen Sie Ihren Händler.
So schonen sie Ihr
Instrument
• Schalten Sie Ihr Instrument nicht schnell
hintereinander ein und aus.
• Für die Pflege des Manuals benutzen Sie
am besten ein angefeuchtetes Tuch und ein
weiches trockenes Tuch mit etwas
Poliermittel. Keine Verdünnungsmittel
verwenden.
• Ab und zu sollte das Gehäuse mit einem
wachshaltigen Poliermittel behandelt
werden. Zumeist genügt jedoch ein weiches
trockenes Tuch.
• Dieses Gerät kann beim Betrieb
Hochfrequenzstörungen auffangen, die von
einem in der Nähe verwendeten Handy
verursacht werden. Falls eine solche
Störbeeinflussung festgestellt wird, sollte
das Handy in größerer Entfernung von
diesem Gerät betrieben werden.
Reparaturen nur durch Händler von qualifizierten Fachleuten
3
QQTG0667
Inhaltsverzeichnis
Bedienungselemente und Funktionen (PR604) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Bedienungselemente und Funktionen (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Grundfunktionen
Spielen der ersten Töne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Das Klavier spielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Progressive Pianist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anhören der einzelnen Demo-Melodien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auswahl einer Registrierung für einen Musikstil (PIANO STYLIST) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatische Bedienfeld Einstellungen (ONE TOUCH PLAY) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Die Aufnahme Ihrer Darbietung (SEQUENCER) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abspeichern Ihrer Bedienfeld- Einstellungen (PANEL MEMORY) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abspeichern Ihrer Darbietungs-Daten auf einer Diskette . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Laden von Composer Daten von einer Diskette (COMPOSER LOAD) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Abspielen von MIDI-File Disketten (DIRECT PLAY) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Theatre Sonic (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fernbedienung (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
11
12
13
14
15
16
18
20
21
23
24
25
26
Praktische Anwendung
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
Kapitel
4
QQTG0667
Hinweise zum Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Favorites . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
I Klänge und Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Klangauswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Übersicht über Klänge und Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Conductor . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Pedale . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Touch Sensitivity . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Effekte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Mic Reverb & Effect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Transpose . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Techni-chord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
II Spielen mit Rhythmus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rhythmuswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Übersicht über die Rhythmus-Darbietung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Den Rhythmus variieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Auto Play Chord . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fade In/Fade Out . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sound Arranger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
One Touch Play . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Piano Stylist . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Music Style Arranger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Panel Memory . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
III Piano Performance Pads (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Spielen der Phrasen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kopieren von Phrasen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Compile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnehmen einer Phrase . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
IV Sequencer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Übersicht über den Sequencer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Slide Show . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sequencer-Klanggruppen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Easy Record (Vereinfachtes Aufnehmen) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Realtime Record (Aufnehmen in Echtzeit) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Sequencer Play . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Naming . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Panel Write . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Song Select . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufnehmen im Punch-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Step Record (Schrittaufnahme) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Track Assign . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Quantize . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Song Clear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Track Clear . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Note Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Drum Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kopieren und Einfügen der Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ändern der Notenposition und Lautstärke der aufgezeichneten Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
V Composer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Übersicht über den Composer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einfache Aufnahmemethode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erschaffen eines ganz neuen Rhythmus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Chord Modify Change . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Part Setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
27
29
30
30
30
32
34
35
35
37
38
39
40
40
40
42
43
47
48
48
49
50
51
53
53
54
55
55
57
57
59
60
61
61
63
65
65
66
66
67
72
73
73
74
74
75
76
79
81
81
82
82
84
85
Playback (Wiedergabe) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Step Record (Schrittaufnahme-Betriebsart) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Measure Edit (Taktbearbeitung) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Pattern Copy . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Kapitel VI Diskettenlaufwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Übersicht der Diskettenlaufwerks- Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Übersicht der Vorgehensweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Laden von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
Direct Play . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Song Medley . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Sichern von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Disketten Management . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Einstellung des automatisch erscheinenden Displays beim Einlegen einer Diskette . . . . . . . . . . . 98
Kapitel VII Sound . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Übersicht über die Sound-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Part Setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Mixer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
Master Tuning . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Key Scaling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Sound Load Option . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
APC-Hall-Einstellung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Theatre Sonic Part Setting (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Kapitel VIII Reverb & Effect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Übersicht über die Reverb & Effect- Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Tone Control . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Kapitel IX Sound Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Übersicht über Sound Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Easy Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Tone Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Pitch Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Filter Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
Amplitude Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
LFO Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Effect Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Controller Edit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Speichern des neuen Klangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
Kapitel X Control . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Übersicht der Controller-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Pedal Setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
Kapitel XI Customize . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Übersicht der Customize-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Display Time Out . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
Data Protection . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
MIDI Setting Load Option . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
Video Out Mode Setting (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
THEATRE SONIC SPEAKER MODE (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
Kapitel XII MIDI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
Was ist MIDI? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
Übersicht der MIDI-Funktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
Part Setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
Control Messages . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
Realtime Messages . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
Common Setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
Mode Setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
Input/Output Setting . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
MIDI Presets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
Program Change MIDI Out . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
Panel Memory Output . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
Computer Connection . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
Initialisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
Zusammenbau (PR604) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 133
Zusammenbau (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Überprüfung von Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
Fehlermeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Register . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
Mitgelieferte Zubehörteile
Überprüfen Sie die mitgelieferten Zubehörteile
Notenständer
WechselstromNetzkabel
CD-ROM
Fernbedienung und
Batterien (PR804)
5
QQTG0667
Bedienungselemente und
Funktionen (PR604)
AUTO PLAY CHORD
Die Begleitautomatik erzeugt zum
gewählten Rhythmus eine passende
Begleitung und folgt den gegriffenen
Akkorden. (Siehe Seite 43.)
PIANO STYLIST
Wählen Sie aus der
verschiedenen stilistisch
sortierten Gesamtregistrierungen.
(Siehe Seite 49.)
AUTO PLAY CHORD
SPLIT
POINT
DEMO
MODE OFF/ON
PROGRESSIVE PIANIST
Mit diesem Klavier macht das
Erlernen des Klavierspiels Spaß.
(Siehe Seite 12.)
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
OFF/ON
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
FADE
IN
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
OUT
MAX
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
OFF
RHYTHM GROUP
Hier können Sie aus 160
Rhythmen der verschiedenen
Stilrichtungen wählen. Jeder
Rhythmus besitzt 4
Variationen. (Siehe Seite 40.)
SEQUENCER
RESET
COUNT
INTRO
FADE IN/OUT
Beginnen Sie Ihre Melodie mit
einer sich langsam
erhöhenden Lautstärke, oder
lassen Sie den Ton am Ende
der Melodie nach und nach
ausklingen. (Siehe Seite 47.)
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
FAVORITES
Gestalten Sie Ihr eigenes
Anzeigedisplay, in dem
Sie Ihre Lieblingsklänge,
Rhythmen und Musikstile
zusammenstellen.
(Siehe Seite 29.)
Stimmung
Anders als bei einem akustischen Piano ist auch nach langer Verwendungsdauer keine Stimmung
Ihres Digital-Ensembles des Modells PR erforderlich.
Die Tonhöhe dieses Instruments kann für das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten einjustiert
werden. (Siehe Seite 103.)
Über den Sicherungsspeicher
Die Einstellungen und der Speicherinhalt bleiben noch etwa 80 Minuten nach dem Unterbrechen
der Stromzufuhr zum Instrument erhalten. Wenn Sie den betreffenden Speicherinhalt sichern
wollen, führen Sie vor dem Ausschalten des Instruments die SAVE-Schritte durch, um die
gewünschten Daten auf einer Diskette zu sichern und sie später wieder aufrufen zu können.
• Der Sicherungsspeicher funktioniert erst dann, nachdem die Stromversorgung etwa 10 Minuten
lang eingeschaltet war.
• Wenn Sie die Operations-Betriebsart verlassen, ohne dass die Daten auf einer Diskette
gespeichert wurden, erscheint das REMINDER Display, um Sie an das Sichern der Daten zu
erinnern.
6
QQTG0667
DISPLAY
Zeigt Informationen über die Darbietung,
Funktionseinstellungen und andere
Mitteilungen an. (Siehe Seite 27.)
• Verwenden Sie die LCD CONTRAST
Tasten, um das Display auf optimale
Lesbarkeit einzustellen.
TRANSPOSE
Mit der Transpose-Funktion
kann man die Grundtonart
der Tastatur ändern.
(Siehe Seite 38.)
EFFECT
Fügen Sie Ihrem Klang
verschiedene Effekte hinzu.
(Siehe Seite 35.)
SOUND GROUP
Wählen Sie aus einer
Vielzahl von Klängen.
(Siehe Seite 30.)
SEQUENCER
Hiermit können Sie ihre
Darbietung aufnehmen und
wiedergeben.
(Siehe Seite 57.)
SOUND GROUP
TRANSPOSE
–
R1/R2 OCTAVE
+
–
+
STRINGS
VOCAL
RIGHT 2
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SEQUENCER
EFFECT
MIXTURES
SOUND
EXPLORER
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
PART SELECT
LEFT
BRASS
RIGHT 1
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
DIGITAL
DRAWBAR
MEMORY
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
CONDUCTOR
Hiermit kann jedem
Manualbereich ein
gewünschtes Instrument
zugeordnet werden.
(Siehe Seite 32.)
PANEL MEMORY
TECHNI-CHORD
Der Techni-Chord-Modus
erweitert den Klang Ihrer
Darbietung, indem er für jede
gedrückte Melodie-Taste einen
ganzen Akkord erklingen läßt.
(Siehe Seite 39.)
PANEL MEMORY
Mit dieser Funktion können Sie die
Registrierungen speichern und
jederzeit auf Knopfdruck wieder
aufrufen. (Siehe Seite 51.)
7
QQTG0667
Bedienungselemente und
Funktionen (PR804)
AUTO PLAY CHORD
Die Begleitautomatik erzeugt zum
gewählten Rhythmus eine passende
Begleitung und folgt den gegriffenen
Akkorden. (Siehe Seite 43.)
PIANO PERFORMANCE PADS
Mit diesen Pad-Tasten können Sie
Ihre eigene Darbietung mit
musikalischen Phrasen oder Effekten
untermalen. (Siehe Seite 53.)
PIANO STYLIST
Wählen Sie aus der verschiedenen
stilistisch sortierten
Gesamtregistrierungen. (Siehe Seite 49.)
PROGRESSIVE PIANIST
Mit diesem Klavier macht das
Erlernen des Klavierspiels Spaß.
(Siehe Seite 12.)
RHYTHM GROUP
Hier können Sie aus 160
Rhythmen der verschiedenen
Stilrichtungen wählen. Jeder
Rhythmus besitzt 4 Variationen.
(Siehe Seite 40.)
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
METRONOME
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
OFF/ON
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
MEMORY
IN
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
OFF
SEQUENCER
RESET
COUNT
INTRO
FADE IN/OUT
Beginnen Sie Ihre Melodie mit einer
sich langsam erhöhenden Lautstärke
oder lassen Sie den Ton am Ende
der Melodie nach und nach
ausklingen. (Siehe Seite 47.)
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
FAVORITES
Gestalten Sie Ihr eigenes
Anzeigedisplay, in dem Sie Ihre
Lieblingsklänge, Rhythmen und
Musikstile zusammenstellen.
(Siehe Seite 29.)
Stimmung
Anders als bei einem akustischen Piano ist auch nach langer Verwendungsdauer keine Stimmung
Ihres Digital-Ensembles des Modells PR erforderlich.
Die Tonhöhe dieses Instruments kann für das Zusammenspiel mit anderen Instrumenten einjustiert
werden. (Siehe Seite 103.)
Über den Sicherungsspeicher
Die Einstellungen und der Speicherinhalt bleiben noch etwa 80 Minuten nach dem Unterbrechen
der Stromzufuhr zum Instrument erhalten. Wenn Sie den betreffenden Speicherinhalt sichern
wollen, führen Sie vor dem Ausschalten des Instruments die SAVE-Schritte durch, um die
gewünschten Daten auf einer Diskette zu sichern und sie später wieder aufrufen zu können.
• Der Sicherungsspeicher funktioniert erst dann, nachdem die Stromversorgung etwa 10 Minuten
lang eingeschaltet war.
• Wenn Sie die Operations-Betriebsart verlassen, ohne dass die Daten auf einer Diskette
gespeichert wurden, erscheint das REMINDER Display, um Sie an das Sichern der Daten zu
erinnern.
8
QQTG0667
DISPLAY
Zeigt Informationen über die Darbietung,
Funktionseinstellungen und andere
Mitteilungen an. (Siehe Seite 27.)
• Verwenden Sie die LCD CONTRAST
Tasten, um das Display auf optimale
Lesbarkeit einzustellen.
TRANSPOSE
Mit der Transpose-Funktion
kann man die Grundtonart
der Tastatur ändern.
(Siehe Seite 38.)
EFFECT
Fügen Sie Ihrem Klang
verschiedene Effekte hinzu.
(Siehe Seite 35.)
SOUND GROUP
TRANSPOSE
–
R1/R2 OCTAVE
+
–
+
STRINGS
VOCAL
RIGHT 2
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
THEATRE SONIC
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
PART SELECT
LEFT
SEQUENCER
Hiermit können Sie ihre
Darbietung aufnehmen und
wiedergeben.
(Siehe Seite 57.)
SOUND GROUP
Wählen Sie aus einer
Vielzahl von Klängen.
(Siehe Seite 30.)
RIGHT 1
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
TECHNI-CHORD
DIGITAL
DRAWBAR
1
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
CONDUCTOR
Hiermit kann jedem
Manualbereich ein
gewünschtes Instrument
zugeordnet werden.
(Siehe Seite 32.)
PANEL MEMORY
TECHNI-CHORD
Der Techni-Chord-Modus
erweitert den Klang Ihrer
Darbietung, indem er für
jede gedrückte
Melodie-Taste einen ganzen
Akkord erklingen läßt.
(Siehe Seite 39.)
PANEL MEMORY
Mit dieser Funktion können Sie die
Registrierungen speichern und
jederzeit auf Knopfdruck wieder
aufrufen. (Siehe Seite 51.)
9
QQTG0667
Grundfunktionen
Spielen der ersten Töne
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
INTRO & ENDING
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
TECHNI-CHORD
SOLO
PROGRAM
MENUS
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
4
1
EASY REC
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
(PR804)
Schließen Sie das Netzkabel an eine
Steckdose an.
4
Mit dem MAIN VOLUME-Schieberegler
können Sie die Lautstärke regulieren.
MAIN
VOLUME
2
Jetzt können Sie mit der
POWER-Taste das Instrument
einschalten.
MAX
MIN
POWER
OFF ON
Rechtes Ende des Keyboards
• Die Anzeige an der linken Vorderseite vom
Pianogehäuse leuchtet auf.
3
Schlagen Sie eine beliebige Taste an
der Tastatur an.
• Das Piano verfügt über eine
Anschlagsdynamik, so dass Sie mit der Härte
des Anschlags die Lautstärke beeinflussen
können.
Tastatur-Deckel
Öffnen und schließen Sie den
Tastatur-Deckel langsam.
10
QQTG0667
Notenständer
PR604: Führen Sie den Notenständer ein,
und befestigen Sie ihn.
PR804: Setzen Sie das Notenpult an der
gewünschten Position an, und
führen Sie es ein.
Dieses Digital-Ensemble ist im Grunde ein Digital-Piano mit vielen zusätzlichen Funktionen. Wählen
Sie zunächst einen Klavierklang aus und lassen Sie sich von der fantastischen Klangqualität faszinieren.
Wenn Sie die SIMPLE PIANO-Funktion aktivieren, bekommt die gesamte Tastatur unabhängig von
den aktuellen Einstellungen des Instruments augenblicklich die Charakteristik eines Klaviers.
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
OFF
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
1
1
–
RIGHT 2
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
2
Drücken Sie die SIMPLE PIANO-Taste.
SIMPLE PIANO
• Die Anzeige leuchtet auf.
• Das Display ändert sich nun zum SIMPLE
PIANO-Display.
2
Wählen Sie den gewünschten
Piano-Klang.
• Klänge und Effekte werden automatisch
eingestellt.
• “COMPLETED!” erscheint auf der Anzeige und
anschließend springt die Anzeige auf die
Normalanzeige zurück.
3
Das Klavierspiel kann beginnen.
• Diese Prozedur löscht aktuelle Einstellungen für Klänge
und Effekte etc. Wenn Sie diese gern später wieder
aufrufen möchten, empfehlen wir, diese zuvor in PANEL
MEMORY (Seite 51) oder auf Diskette (Seite 95) zu
sichern.
11
QQTG0667
Grundfunktionen
Das Klavier spielen
Grundfunktionen
Progressive Pianist
Mit diesem Klavier macht das Erlernen des Klavierspiels Spaß. Starten Sie eine der 100 Etüden, die
in diesem Klavier vorprogrammiert sind, lesen Sie die Noten auf dem Display ab, hören Sie die
sanfte Begleitung Ihres Klavierspiels, und haben Sie Spaß beim Üben!
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
VARIATION
OFF
1
2
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
INTRO & ENDING
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
DISPLAY HOLD EXIT
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
RIGHT 2
CONDUCTOR
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
6
7
8
PANEL MEMORY
2-8
Drücken Sie die PROGRESSIVE
PIANIST-Taste.
6
Wenn Sie genug gehört haben,
drücken Sie die entsprechende Taste,
um zur nächsten Stufe vorzurücken.
• Drücken Sie im Modus Practice Makes
Perfect/Musical Discovery die PLAY-Taste
(STEP2), und folgen Sie im Modus Grand
Performer/Pianist Mode Session der
Stufennummer, um Ihre Übung fortzusetzen.
Wählen Sie das Übungsziel aus.
7
8
3
4
5
Drücken Sie die LISTEN-Taste.
Drücken Sie die RESET-Taste.
Drücken Sie die START/STOP-Taste,
um die Übung zu beginnen. Spielen
Sie das Keyboard genau nach den
Noten.
• Wenn Sie Ihre Übung von Anfang an
wiederholen möchten, drücken Sie die
START/STOP-Taste, um die Noten anzuhalten,
und drücken Sie dann die RESET-Taste. Oder,
benutzen Sie die MEAS-Taste, um ab der
gewünschten Position anzufangen.
• Wenn das Tempo der Begleitung zu schnell
ist, drücken Sie die SLOW 1-Taste im ONE
TOUCH TEMPO-Teil. Ist das Tempo noch
immer zu schnell, drücken Sie die SLOW
2-Taste. (Sie können das Tempo auch mit dem
TEMPO/PROGRAM-Knopf einstellen.)
• Die auf dem Display angezeigten Notenseiten
werden automatisch umgeblättert. Wenn Sie
die Seiten manuell umblättern möchten, setzen
Sie TURN PAGE auf MANUAL, so dass Sie
die Anzeige durch Drücken der PAGE-Taste
ändern können (oben; vorherige Seite, unten;
nächste Seite). In diesem Fall können Sie die
Seiten auch durch Niederdrücken des linken
Pedals umblättern.
• Um einen anderen Song abzuspielen, drücken
Sie bei angehaltener Darbietung die
EXIT-Taste, und wiederholen Sie dann den
obigen Vorgang ab Schritt 2.
Drücken Sie die START/STOP-Taste
auf dem Bedienungsfeld, und hören
Sie die Modellinterpretation, während
Sie die Noten auf dem Display
verfolgen.
• Drücken Sie die START/STOP-Taste, um die
Modelldarbietung zu stoppen. Durch erneutes
Drücken wird die Interpretation ab der
Unterbrechungsstelle fortgesetzt.
9
QQTG0667
THEATRE SONIC
STRINGS
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
Wählen Sie mit Hilfe der SONG ∧-und
∨-Tasten einen bevorzugten Song aus.
12
+
RIGHT 1
PIANO
PROGRESSIVE
PIANIST
2
RIGHT 2
SYNCHRO
START
19
1
–
PART SELECT
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
SIMPLE PIANO
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
Um diese Funktion zu beenden,
drücken Sie die PROGRESSIVE
PIANIST-Taste erneut.
Grundfunktionen
Anhören der einzelnen
Demo-Melodien.
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
OFF
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
COUNT
INTRO
MUTE
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
6
7
8
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
2
3
Drücken Sie die DEMO-Taste.
DEMO
2
+
RIGHT 1
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
13
1
–
RIGHT 2
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
Wenn Sie sich alle gewünschten
Demo-Melodien angehört haben,
drücken Sie die DEMO- Taste noch
einmal.
Drücken Sie die entsprechenden
Tasten links oder rechts des Displays,
um einen Demosong anzuwählen, den
Sie gerne sehen bzw. hören möchten.
(PR804)
• Die Demo-Wiedergabe und die dem
ausgewählten Song entsprechende Anzeige
werden gestartet.
• Um den Demo Song zu unterbrechen, drücken
Sie die START/STOP-Taste.
Slide Show
Die Slide Show-Funktion zeigt die Bilder an,
die sich im Einklang mit dem Fortlauf der
Musik ändern. Zusammen mit den
DEMO-Songs können Sie eine Vielzahl von
Bildern genießen, die sich entsprechend dem
jeweiligen Image der Musik ändern.
• Sie können Slide Show-Bilder für Ihre eigene Musik
festlegen. (Siehe Seite 59.)
• Wenn Sie die DEMO-Taste einige Sekunden lang
gedrückt halten oder wenn Sie zunächst die
DEMO-Taste und daraufhin die START/STOP-Taste
drücken, werden alle internen Demo-Melodien des
Instruments der Reihe nach in Form einer
Medley-Darbietung demonstriert. Die Medley-Darbietung
wird solange wiedergegeben, bis entweder die
START/STOP-Taste oder die DEMO-Taste erneut
gedrückt wird.
• Einige der Tasten funktionieren im DEMO-Modus nicht.
13
QQTG0667
Grundfunktionen
Spielen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
OFF
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
DISPLAY HOLD EXIT
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
CONDUCTOR
1
SOLO
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
Drücken Sie eine Sound-Taste im
SOUND GROUP oder PIANO
Tastenfeld.
SOUND GROUP
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
PIANO
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
(PR804)
3
Wählen Sie einen Sound von der Liste
der Klänge, die im Display angezeigt
wird.
• Bei der Mehrzahl der Tasten umfasst die Liste
der Klänge zwei oder mehrere Anzeigeseiten.
Wenn Sie Zugriff auf die nicht angezeigten
Teile der Liste brauchen, drücken Sie einfach
eine der PAGE-Tasten.
4
14
QQTG0667
DISK
DISK
IN USE
LOAD
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
4
5
6
7
8
PANEL MEMORY
2
A
Drücken Sie die REVERB-Taste.
REVERB
GRAND
PROGRAM
MENUS
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
Hinzufügen von Hall
A
RIGHT 1
CONDUCTOR
2
EASY REC
CHORD STEP REC
TECHNI-CHORD
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
Drücken Sie die RIGHT 1-Taste im
CONDUCTOR Tastenfeld.
LEFT
+
RIGHT 1
PIANO
2
1
RIGHT 2
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
–
PART SELECT
LEFT
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
R1/R2 OCTAVE
+
SIMPLE PIANO
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
Schlagen Sie eine beliebige Note auf
dem Manual an.
Grundfunktionen
Auswahl einer Registrierung für
einen Musikstil (PIANO STYLIST)
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
LEFT
LCD CONTRAST
COUNT
INTRO
MUTE
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
Drücken Sie die PIANO
STYLIST-Taste.
2
Drücken Sie die PIANO STYLES-Taste.
3
Wählen Sie mit Hilfe der ARRANGE
MODE-Taste das gewünschte
Arrangement.
• Wählen Sie den zur Wiedergabe gewünschten
Typ
(PIANO SOLO/PIANO & COMBO
/PIANO & ENSEMBLE).
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
1
2
3
4
5
6
7
8
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
2-6
5
PIANO STYLIST
4
+
RIGHT 1
PIANO
17
1
–
RIGHT 2
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
Verwenden Sie die
GENRE/ERA/ALPHABET-Taste, um
die gewünschte Gruppe zu wählen.
Wählen Sie dann mit Hilfe der
STYLE-Taste den gewünschten
Musikstil.
• Im Beispiel oben wurde GENRE gewählt.
• Sollte die Liste länger als eine „Anzeigenseite“
lang sein, erscheint die MORE-Taste auf der
Anzeige. Benutzen Sie in diesem Fall die
MORE-Taste, um zwischen den Anzeigeseiten
hin und her zu schalten.
• AUTO PLAY CHORD und SYNCHRO START
schalten sich ein und Klänge, Effekte,
Rhythmus, Tempo, Lautstärkebalance u.a.
werden passend zum gewählten Musikstil
automatisch ausgewählt.
6
Spielen Sie auf der Tastatur.
7
Wenn Sie einen gewünschten Stil
gewählt haben, schalten Sie die
PIANO STYLIST-Taste aus.
• Wenn Sie einen Akkord im linken Bereich der
Tastatur greifen, beginnt die automatische
Begleitung augenblicklich zu spielen.
• Mit Hilfe des TEMPO/PROGRAM-Wählrades
können Sie das Tempo einstellen.
Bestimmen Sie mit Hilfe der SELECT
MODE-Taste, wie Sie einen
gewünschten Stil wählen möchten.
GENRE: Wählen Sie einen Musikstil über das
musikalische Genre.
ERA: Wählen Sie einen Musikstil über die
Epoche
ALPHABET: Wählen Sie eine Musikstil aus
einer alphabetisch geordneten Liste.
15
QQTG0667
Grundfunktionen
Automatische Bedienfeld
Einstellungen (ONE TOUCH PLAY)
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PROGRESSIVE
PIANIST
PIANO STYLIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
—
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
OFF
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
Wählen Sie einen gewünschten
Rhythmus in dem RHYTHM GROUP
Tastenfeld.
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
1 3 5
1
—
RIGHT 2
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
2
5
Am Ende Ihrer Darbietung, drücken
Sie die INTRO & ENDING 1 oder
2-Taste.
RHYTHM GROUP
INTRO & ENDING
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL &
BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
LOAD
2
Wählen Sie einen Rhythmus in der
Rhythmus-Liste des Displays aus.
3
Halten Sie die ONE TOUCH
PLAY-Taste für einige Sekunden
gedrückt.
ONE TOUCH
PLAY
• Die zum gewählten Rhythmus passenden
Klänge, Effekte und Tempo werden
automatisch gewählt. Das Tempo kann mit
dem TEMPO/PROGRAM-Einstellrad verändert
werden.
4
Spielen Sie mit der linken Hand die
Grundnote des gewünschten Akkordes
(One Finger) und mit der rechten
Hand die Melodie.
• Wenn eine Taste im linken Bereich des
Manuals gedrückt wird, beginnt die
Begleit-Automatik sofort mit der Wiedergabe
(Synchro Start).
16
QQTG0667
1
2
• Es wird nun eine Schlussfigur gespielt
woraufhin die Begleitautomatik stoppt.
• Wenn Sie die START/STOP-Taste drücken,
wird die Begleitautomatik sofort gestoppt.
Grundfunktionen
C
F
G7
C
C
F
G7
C
C
G7
F
• In diesem Beispiel werden nur die Grundnoten des
Akkords gespielt (ONE FINGER Akkorde). Sie können
aber ebenso die gesamten Noten eines Akkordes
spielen (FINGERED). (Siehe Seite 43.)
• Durch das Drücken der FILL IN 1 oder FILL IN 2-Taste,
wird eine Zwischenfigur in die Begleitautomatik eingefügt.
17
QQTG0667
Grundfunktionen
Die Aufnahme Ihrer Darbietung
(SEQUENCER)
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
OFF
1
SEQUENCER
RESET
2
COUNT
INTRO
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
GRAND
RIGHT 1
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
2
1
Sonatina
Rechte
Hand
Linke Hand
1
Drücken Sie die EASY REC-Taste in
dem SEQUENCER Tastenfeld.
2
Drücken Sie die OK-Taste.
SEQUENCER
PLAY
EASY REC
CHORD STEP REC
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
• Das Display wechselt zum REALTIME
RECORD-Display.
18
QQTG0667
DISPLAY HOLD
PAGE
EXIT
Grundfunktionen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Spielen Sie Ihren Song auf dem
Manual.
4
Wiedergabe Ihres aufgenommenen Songs
A
4
PROGRAM
MENUS
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
AB
3
EASY REC
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
Wenn Sie Ihren Song beendet haben,
drücken Sie auf die EASY REC-Taste,
um diese Funktion wieder
auszuschalten.
Drücken Sie die SEQUENCER RESET
(FILL IN 1)-Taste.
FILL IN
1
SEQUENCER
RESET
2
COUNT
INTRO
SEQUENCER
PLAY
EASY REC
CHORD STEP REC
B
Drücken Sie die START/STOP-Taste.
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
• Die PLAY-Taste im SEQUENCER- Tastenfeld
wird eingeschaltet.
• Ihre Darbietung wird nun so wiedergegeben,
wie sie zuvor aufgenommen wurde.
• Wenn die Wiedergabe Ihres Songs beendet ist,
drücken Sie die PLAY-Taste in dem
SEQUENCER Tastenfeld.
19
QQTG0667
Grundfunktionen
Abspeichern Ihrer BedienfeldEinstellungen (PANEL MEMORY)
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
INTRO & ENDING
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
+
RIGHT 2
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
23
1
Nehmen Sie Ihre gewünschten
Einstellungen vor (Klänge,
Lautstärkeverhältnisse, u.s.w.)
2
Verwenden Sie die NEXT
BANK-Taste, um eine Bank
auszuwählen (A, B, C).
SET
NEXT BANK
Bank-Name
QQTG0667
Halten Sie die SET-Taste gedrückt
und drücken Sie eine der
nummerierten Tasten im Tastenfeld
PANEL MEMORY (1 bis 8).
SET
1
2
3
4
5
6
7
8
PANEL MEMORY
BANK VIEW
• Die Bank-Namen werden im Display angezeigt.
20
3
• Die aktuellen Bedienfeld-Einstellungen sind
jetzt in dieser Bank und dieser Nummer
gespeichert. Wenn Sie ab nun diese Bank und
Nummer anwählen, werden Ihre gespeicherten
Einstellungen aufgerufen.
Grundfunktionen
Abspeichern Ihrer DarbietungsDaten auf einer Diskette
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
GRAND
RIGHT 1
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
DIGITAL
DRAWBAR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
2-5
1
Legen Sie die Diskette, auf der Sie
Ihre Daten abspeichern wollen, in das
Diskettenlaufwerk ein. Drücken Sie die
Diskette ganz hinein, bis sie mit einem
Klickgeräusch einrastet.
3
Wählen Sie TECHNICS FORMAT.
HELP
OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD
LCD CONTRAST MUTE
4
2
Wählen Sie in der Display-Anzeige
DISK MENU die Funktion SAVE.
Wählen Sie eine Dateinummer aus, in
der Sie Ihren Song abspeichern
wollen.
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
DISPLAY HOLD
EXIT
PAGE
• Wenn eine nicht-formatierte Diskette in das
Diskettenlaufwerk eingelegt und danach
versucht wird, die SAVE-Anweisungen
auszuführen, erscheint das FORMAT-Display.
Folgen Sie den Anweisungen im Display, um
die Diskette zu formatieren. (Die Formatierung
löscht alle auf der Diskette befindlichen Daten.)
5
EXIT
PAGE
DISPLAY HOLD
EXIT
PAGE
Drücken Sie die SAVE Taste.
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
DISPLAY HOLD
EXIT
PAGE
• Die Daten Ihres zuvor im SEQUENCER
aufgenommenen Songs sind nun auf der
Diskette gespeichert.
21
QQTG0667
Grundfunktionen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
OFF
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
MUTE
DISPLAY HOLD EXIT
5
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
23
4 1
Aufrufen von Daten von der
Diskette
3
Drücken Sie die LOAD-Taste.
1
4
Drücken Sie die PLAY-Taste im
SEQUENCER-Tastenfeld.
Halten Sie die DISK-Taste für einige
Sekunden gedrückt.
• Die Daten werden jetzt in den internen
Speicher kopiert.
SEQUENCER
DISK
DISK
IN USE
PLAY
EASY REC
LOAD
CHORD STEP REC
2
Wählen Sie die Dateinummer, die Sie
laden möchten.
5
Drücken Sie die START/STOP-Taste.
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
HELP
OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD
LCD CONTRAST MUTE
EXIT
PAGE
• Der neu geladene Song wird nun
wiedergegeben.
Folgende Daten können gespeichert bzw. geladen werden:
CURRENT PANEL (Die aktuellen Bedienfeld-Einstellungen)
PANEL MEMORY
SEQUENCER
PERFORMANCE
COMPOSER (MEMORY Bank-Inhalte)
SOUND MEMORY
EFFECT MEMORY
PADS (USER Memory-Bänke der PIANO PERFORMANCE PADS) (PR804)
BACKUP
MIDI (USER Memory-Bank der MIDI PRESETS)
FAVORITES
• Für detaillierte Informationen beziehen Sie sich bitte auf
Seite 90.
22
QQTG0667
Grundfunktionen
Laden von Composer Daten von
einer Diskette (COMPOSER LOAD)
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
SPLIT
POINT
DEMO
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
OFF
2
FILL IN
3
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
2
Halten Sie die LOAD
(MEMORY)-Taste im RHYTHM
GROUP Tastenfeld für einige
Sekunden gedrückt.
GOSPEL &
BLUES
COUNTRY &
WESTERN
DISPLAY HOLD EXIT
4
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 2
RIGHT 1
CONDUCTOR
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
6
7
8
PANEL MEMORY
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
Drücken Sie die LOAD Taste.
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
DISPLAY HOLD
EXIT
PAGE
• Die Composer-Daten sind nun im COMPOSER
Speicher (MEMORY) geladen. Sie können
diese Rhythmen jetzt wie die Preset-Rhythmen
für Ihre Darbietungen einsetzen.
RHYTHM GROUP
SOUL &
DISCO
BRASS
VOCAL
34
Legen Sie eine im Fachhandel
erhältliche Technics-Diskette in das
Diskettenlaufwerk.
BALLAD
THEATRE SONIC
STRINGS
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
1
ROCK & POP
+
RIGHT 1
PIANO
2
8&16
BEAT
–
RIGHT 2
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LOAD
3
Wählen Sie die Daten aus, die Sie
laden möchten.
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
DISPLAY HOLD
EXIT
PAGE
23
QQTG0667
Grundfunktionen
Abspielen von MIDI-File Disketten
(DIRECT PLAY)
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
GRAND
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
2-4
1
Legen Sie die Diskette in das
Diskettenlaufwerk.
2
Wählen Sie in der Display-Anzeige
DISK MENU die Funktion DIRECT
PLAY.
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
3
4
DISPLAY HOLD
Drücken Sie die START-Taste.
• Der ausgewählte Song wird nun
wiedergegeben.
EXIT
PAGE
Verwenden Sie Tasten unter dem
Display, um einen Song auszuwählen.
HELP
OTHER PARTS/TR
LCD CONTRAST MUTE
DISPLAY HOLD
EXIT
PAGE
• Für SMF Songs verwenden Sie die PLAY
AS-Taste, um festzulegen ob der Song mit
oder ohne GM-Belegung abgespielt werden
soll.
• DIRECT PLAY kann mit folgenden Disketten
durchgeführt werden:
Standard MIDI File
Standard MIDI File with Lyrics
DISK ORCHESTRA
COLLECTION™ (DOC)
PianoDisc™
24
QQTG0667
* Alle Produkte und Firmennamen sind Handelsmarken
oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen
Eigentümer.
* DISK ORCHESTRA COLLECTION ist ein
eingetragenes Warenzeichen der YAMAHA
Corporation.
Grundfunktionen
Theatre Sonic (PR804)
Die THEATRE SONIC-Funktion erzeugt ein spezielles Klangfeld, um dem Instrumentenklang einen
Stereoeffekt zu verleihen. Dieser Effekt kann durch Hinzufügen von externen Effektlautsprechern
noch weiter verstärkt werden.
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
RIGHT 2
GRAND
RIGHT 1
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
A
Klangfeldschema
Lautsprecher des Instruments
Orchester- oder Band-Klang
L
L
R
R
L
Klavier
L
Klavier
R
R
Spieler
Orchester- oder Band-Klang
Spieler
THEATRE SONIC OFF
A
L
Effektlautsprecher
R
THEATRE SONIC ON
Drücken Sie die THEATRE
SONIC-Taste, um die Funktion zu
aktivieren.
THEATRE SONIC
• Der Effekt wird ausgeübt.
• Selbst wenn keine Effektlautsprecher
angeschlossen sind, wird ein virtueller
4-Kanal-Effekt ausgeübt.
• Angaben zum Anschließen der externen
Effektlautsprecher finden Sie auf Seite 132.
• Ändern Sie den Modus je nach dem Vorhandensein der
Effektlautsprecher. (Siehe Seite 121.)
• Der Effekt kann für jede Klanggruppe ein- oder
ausgeschaltet werden. (Siehe Seite 104.)
25
QQTG0667
Grundfunktionen
Fernbedienung (PR804)
Mit Hilfe der mitgelieferten drahtlosen Fernbedienung können Sie die Gesamtlautstärke (MAIN
VOLUME) einstellen, die DIRECT PLAY-Funktion aktivieren (Seite 94) und die SEQUENCER-Wiedergabe starten (Seite 63).
• Um DIRECT PLAY mit der Fernbedienung zu steuern, muss die normale Wiedergabeanzeige bei eingelegter Disk sichtbar
sein, und für die SEQUENCER-Wiedergabe muss sich das Instrument im Wiedergabe-Bereitschaftsmodus befinden.
Einlegen der Batterien
• Achten Sie beim Einlegen der Batterien darauf, dass
die Polaritäten gemäß der Abbildung korrekt
ausgerichtet sind.
• Verwenden Sie keine alten Batterien zusammen mit
neuen.
• Nehmen Sie die Batterien aus dem Batteriefach
heraus, und bewahren Sie sie getrennt auf, wenn das
Instrument längere Zeit nicht benutzt werden soll.
+
+
Tastenfunktionen
VOLUME
Dient zum Einstellen der Gesamtlautstärke.
QQTG0667
E
26
sL
cB
iM
E
nS
STOP
Dient zum Stoppen der Darbietung.
N
SONG SKIP
Dient zum Überspringen des aktuellen Songs
(nur für DIRECT PLAY)
hE
E EY
c S
L ARU
eA MLEA
ITUPC/P
TGL Y
E TNA A
F
D OCEL 57
P F0
VEU G
A
IRQ F
E O
FF
Vorspulen (nur für DIRECT PLAY)
DP IP
/OS K
TS
S
<DIRECT PLAY/SEQUENCER>
PLAY/PAUSE
Dient zum Starten oder vorübergehenden
Anhalten der Darbietung.
Korrekter Gebrauch der
Fernbedienung
G
N
O
S
• Sie können den Lautstärkepegel innerhalb des mit dem
MAIN VOLUME-Regler des Instruments festgelegten
Bereichs einstellen.
• Der mit der Fernbedienung eingestellte Lautstärkepegel
wird beim Ausschalten des Instruments zurückgesetzt.
(LR03, AAA, AM-4)
Disk Drive
30
30
Fernbedienung
Innerhalb
7m以内
von 7 m
SENSOR
• Es darf kein Hindernis zwischen der Fernbedienung und
dem SENSOR vorhanden sein.
• Setzen Sie den SENSOR keinen starken Lichtquellen,
wie z.B. direktes Sonnenlicht oder Leuchtstofflampen,
aus.
• Halten Sie die Oberflächen des Empfängers (SENSOR)
und des Senders der Fernbedienung sauber.
VORSICHT:
• Nicht zerlegen oder modifizieren.
• Keine schweren Gegenstände auf der Fernbedienung
stellen.
• Nicht längere Zeit direktem Sonnenlicht aussetzen.
• Keine Flüssigkeiten verschütten.
Hinweise zum Display
Das große Display ist hervorragend zu lesen und dient zur Anzeige von verschiedenen Informationen, wie z.B. die Namen von
ausgewählten Sounds und Rhythmen.
• Die in dieser Bedienungsanleitung enthaltenen Display-Abbildungen dienen nur zur Veranschaulichung; die tatsächlichen Anzeigen auf Ihrem Instrument können von den Abbildungen abweichen.
Standard-Display (HOME PAGE)
Klang der RIGHT 1- Klanggruppe
Tempo
Klang der RIGHT 2- Klanggruppe
Klang der LEFT- Klanggruppe
Lautstärke jeder
Klanggruppe
(PR804)
Gewählter Rhythmus
Lautstärke-Balance
In der unteren Hälfte des Standard-Displays wird die Lautstärke-Balance jeder Klanggruppe als Lautstärkeschieberegler und durch eine Zahl (0 bis 127) angezeigt.
<Darbietungsklanggruppen>
RT: RIGHT APC: AUTO PLAY CHORD
METR: METRONOME
Um die Lautstärken Balance einzustellen, drücken Sie die
obere Taste, um die Lautstärke zu erhöhen und die untere
Taste, um sie zu verringern.
• Halten Sie eine Taste für eine schnelle Einstellung.
PADS: PIANO PERFORMANCE PADS (PR804)
MUTE (Stummschaltung einzelner Klanggruppen)
Um eine Klanggruppe stumm zu schalten, drücken Sie die
obere und untere Taste für diese Klanggruppe gleichzeitig.
• Im Lautstärke-Display wird eine stummgeschaltete Klanggruppe durch „MUTE“ gekennzeichnet.
• Durch Drücken einer der beiden Balance-Tasten einer
Klanggruppe wird die Stummschaltungsfunktion wieder aufgehoben.
OTHER PARTS/TR
Wenn Sie die Taste für OTHER PARTS/TR drücken, ändert
sich das Display und zeigt die Lautstärken der Klanggruppen
PART (PT) 1–16 an. Diese Klanggruppen werden in Verbindung mit externen MIDI Instrumenten verwendet.
• Wenn weitere Klanggruppen oder Spuren aufgerufen
werden können, leuchtet die OTHER PARTS/TR-Anzeige
auf.
27
QQTG0667
Hinweise zum Display
Diese Abbildung zeigt die Informationen, die bei einer Standard-Darbietung im Display angezeigt werden.
PAGE
Wenn zusätzliche Display-Seiten vorhanden sind, erscheint
eine Anzeige in der rechten oberen Ecke des Bildschirms.
Wenn zum Beispiel PAGE1/2 angezeigt wird, bedeutet dies,
dass dieses Display zwei Seiten umfaßt und die gegenwärtige Anzeige Seite 1 ist. In diesem Fall können Sie die obere
und untere PAGE-Taste, rechts neben den Ballance-Tasten,
verwenden, um verschiedene Seiten des Displays einzusehen.
⇒ Drücken Sie die entsprechenden ∧ oder ∨-Tasten, um
den Wert zu verändern.
• In dieser Anleitung wird die Anweisung zum Drücken einer
Taste, die zur Wahl einer bestimmten Position dient, im
allgemeinen einfach wie folgt formuliert: „Verwenden Sie
die ∧ und ∨-Tasten, um die Tonhöhe zu bestimmen.“
TEMPO/PROGRAM
Wenn das TEMPO/PROGRAM Lämpchen leuchtet, wird
damit angezeigt, dass das Rad zum schnellen Einstellen von
Werten im Display verwendet werden kann.
TEMPO / PROGRAM
• Drücken Sie die obere Taste, um die nächste Seite und die
untere Taste, um die vorherige Seite zu sehen.
• Wenn Sie auf der letzten Displayseite angelangt sind,
kehren Sie mit der oberen Taste schnell auf die erste Seite
zurück. Ebenso können Sie von der ersten Seite aus mit
der unteren Taste auf die letzte Seite gelangen.
Menü-Display
• Die Einstellung, die verändert werden kann, wird am
Display hervorgehoben.
Die PROGRAM MENUS-Taste beinhaltet mehrere Funktionen. Drücken Sie diese Taste, um in die einzelnen Menüs
zu gelangen.
EXIT
Drücken Sie diese Taste während der Anzeige des EingabeDisplays, um zum vorherigen Display zurückzukehren.
PROGRAM
MENUS
Beispiel eines Menü-Displays: PROGRAM
MENUS
DISPLAY HOLD EXIT
▼
Wählen Sie eine Funktion des Menü-Displays durch Drücken
der betreffenden Taste an der linken oder rechten Seite des
Displays, das durch die Pfeilmarkierungen
und
gekennzeichnet ist.
▲
Hinweise zum Display
PAGE
DISPLAY HOLD
Wenn Sie das gegenwärtige Display beibehalten möchten,
drücken Sie diese Taste. Sie können zum Beispiel auch
während einer Darbietung auf diese Weise Informationen
überwachen, die im Standard-Display nicht angezeigt
werden.
(PR804)
• In dieser Anleitung werden die Schritte, die zur Auswahl
einer Funktion von einem Menü-Display erforderlich sind,
im allgemeinen wie folgt abgekürzt: „Wählen Sie SOUND
am PROGRAM MENUS-Display.“
Einstellungs-Display
Wenn Sie eine Funktion im Display angewählt haben, werden
die Einstellwerte dieser Funktion im Display angezeigt.
Die Tasten rechts, links und/oder unmittelbar unterhalb des
Displays dienen zur Wahl und Einstellung der Eingabewerte.
Beispiel eines Einstellungs-Displays:
MASTER TUNING
DISPLAY HOLD
• Das Aufleuchten der Kontroll-Lampe zeigt an, dass die
derzeitige Anzeige automatisch zurückspringt.
• Durch Drücken der PROGRAM MENUS-Taste, z.B. wird
die DISPLAY HOLD-Betriebsart ausgeschaltet.
CONTRAST
Verwenden Sie die Tasten LCD CONTRAST, um die optimale
Lesbarkeit des Displays einzustellen.
LCD CONTRAST
(links von der Anzeige)
MUTE
28
QQTG0667
HELP-Display
Eine Erläuterung der einzelnen Tastenfunktionen wird am
Display angezeigt.
1. Drücken Sie die HELP-Taste.
3. Drücken Sie die OK-Taste.
4. Drücken Sie eine Taste am Bedienfeld, um
HELP
eine Erläuterung der Funktion dieser Taste im
Display anzuzeigen.
• Das folgende Display erscheint.
5. Drücken Sie erneut die HELP-Taste, um die
HELP-Funktion zu verlassen.
• Hinweise und Fehlermeldungen werden ebenfalls in der
ausgewählten Sprache angezeigt.
• Das Erscheinungsbild des Displays an Ihrem Instrument
kann sich von den Display-Abbildungen in dieser Anleitung
unterscheiden, je nach Verkaufsgebiet des Instruments und
der gewählten Display-Sprache.
2. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Sprache zu wählen, in denen
die Mitteilungen angezeigt werden sollen.
Favorites
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PROGRESSIVE
PIANIST
PIANO STYLIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
COUNT
INTRO
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
(PR804)
Sie können eine Spezialanzeige Ihrer bevorzugten Klänge und Rhythmen, Stil usw. erstellen.
1. Wählen Sie die Klänge, Rhythmen und Musikstile, die Sie aufnehmen möchten.
• Benutzen Sie die PIANO STYLIST-Funktion, um den gewünschten Stil zu wählen. (Siehe dazu Seite 49.)
2. Drücken Sie die FAVORITES-Taste.
FAVORITES
• Der gewählte Klang/Rhythmus/Stil wird in der Spalte ITEM
angezeigt.
5. Während Sie die SET-Taste gedrückt halten,
geben Sie an, wo der Posten eingefügt werden
soll.
• Solange die SET-Taste gedrückt gehalten wird, ist die
unten gezeigte Anzeige sichtbar. Verwenden Sie die
Tasten links und rechts vom Display, um die Einfügungsstelle des Postens anzugeben.
• Eine ähnliche Anzeige wie die folgende erscheint.
6. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 5, um die
gewünschte Anzeige zusamenzustellen.
3. Drücken Sie die FAVORITES SETTINGTaste.
• Eine ähnliche Anzeige wie die folgende erscheint.
• Die Anzeige weist neun einstellbare Posten auf.
• Wenn Sie andere Klänge oder Rhythmen als die in Schritt
1 gewählten aufnehmen möchten, benutzen Sie die
PANEL-Tasten, während das FAVORITES-Display auf
der Anzeige sichtbar ist, um den von Ihnen gewünschten
Klang oder Rhythmus zu wählen. (Das entsprechende
Wahlfenster wird auf der Anzeige eingeblendet.)
• Wenn Sie einen anderen Stil als den in Schritt 1 gewählten
aufnehmen möchten, wiederholen Sie den Vorgang von
Schritt 1, nachdem alle anderen Aufnahmeabläufe abgeschlossen und durch Drücken der OK-Taste bestätigt
wurden.
7. Drücken Sie die OK-Taste.
• Ihre Benutzeranzeige wird gespeichert.
Aufrufen einer FAVORITES-Anzeige
1. Drücken Sie die FAVORITES-Taste.
4. Verwenden Sie die CATEGORY ▲ und ▼Tasten zur Wahl eines Postens (CURRENT
SOUND/ RHYTHM/ STYLE).
2. Verwenden Sie die Tasten links und rechts
neben dem Display, um die gewünschte Einstellung abzurufen.
29
QQTG0667
Hinweise zum Display
• Die Erläuterung der Funktion dieser Taste wird nun im
Display angezeigt.
Kapitel I Klänge und Effekte
Übersicht über Klänge und Effekte
Klänge und Effekte
Der folgende Abschnitt gibt eine Übersicht über die Klanggruppen dieses Instruments.
NX SOUND
Klanggruppe
NX SOUND ist das Original-Tongeneratorformat von Technics, das Echtzeit-Darbietungsqualität und Ausdruckskraft
liefert und die Anzahl der erzeugten Klänge und Effekte beträchtlich erweitert. Dieses Format schließt GM2 (General
MIDI Level 2) ein und ermöglicht verschiedene Beeinflussungen, wenn Daten von einem Computer erzeugt und reproduziert werden.
• Informationen über GM2 finden Sie auf Seite 91.
• Geräte mit dem unten gezeigten Logo sind mit NX
SOUND-Songdaten kompatibel.
Dieses Instrument ist im Wesentlichen in folgende Teile gegliedert.
RIGHT 1, RIGHT 2, LEFT:
Dies sind die Klanggruppen, die der Spieler auf der Klaviatur spielt.
• Man kann beispielsweise auf der Klaviatur spielen,
während eine Song-Disk mit 16-Part-Standard-MIDIDateien (SMF) wiedergegeben wird.
PART1 bis 16:
SMF-Song-Disk-Wiedergabe-Klanggruppen oder Klanggruppen für MIDI-Empfang.
ACCOMP1 bis 5, BASS, DRUMS 1, 2:
Klanggruppen für die automatische Begleitung.
PADS:
Klanggruppen für die PIANO PERFORMANCE PADS
(PR804)
METRONOME:
Der Teil für die METRONOME-Klänge
Klangauswahl
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
+
RIGHT 2
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
(PR804)
Wählen Sie die Klänge für die drei Klanggruppen, die Sie auf dem Manual spielen können RIGHT 1, RIGHT 2 und LEFT. Nachdem
zuerst eine Klanggruppe und eine SOUND GROUP gewählt wurde, bestimmen Sie den gewünschten Klang im Display.
Wählen Sie einen Klang.
1. Wählen Sie RIGHT 1, RIGHT 2 oder LEFT im
PART SELECT Tastenfeld, um Klänge zuzuordnen.
• Die Klänge in der DRUM KITS Bank sind Schlagzeugund Percussions-Klänge.
• Die MEMORY Bank ist für das Ablegen Ihrer eigenen
veränderten Klänge vorgesehen. (Siehe Seite 115.)
PART SELECT
LEFT
RIGHT 2
3. Wählen Sie den gewünschten Klang von der
RIGHT 1
im Display angezeigten Liste.
• Die CONDUCTOR-Tasten dienen zur Aktivierung der
Klanggruppen, um diese zu hören. (Siehe Seite 32.)
• Wird eine CONDUCTOR-Taste gewählt, wird die entsprechende PART SELECT-Taste für die RIGHT 1 und RIGHT
2 Klanggruppen ebenfalls automatisch aktiviert.
2. Wählen Sie eine Klanggruppe.
SOUND GROUP
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
PIANO
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
• Benutzen Sie die PAGE-Tasten, um einen anderen Teil
der Liste auf die Anzeige zu rufen. (Außer für den Bereich
der PIANO-Gruppe.)
• Der gewählte Klang wird für die Klanggruppe gespeichert,
die Sie im Schritt 1. ausgewählt haben.
• Die Klanganzeige kann, abhängig von der Effekteinstellung, gegebenenfalls unterschiedlich sein.
4. Spielen Sie auf dem Manual.
(PR804)
30
QQTG0667
Kapitel I
Klänge und Effekte
SOUND EXPLORER
Diese praktische Funktion hilft Ihnen, den gewünschten
Klang unter den vielen verfügbaren Klängen zu suchen.
1. Wählen Sie eine Klanggruppe im PART
SELECT-Tastenfeld.
2. Drücken Sie die SOUND EXPLORER-Taste,
um sie zu aktivieren.
SOUND
EXPLORER
• Eine ähnliche Anzeige wie die folgende erscheint.
3. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die
GROUP des Klangs auszuwählen.
4. Verwenden Sie die Tasten unten am Display,
um einen Sound auszuwählen.
• Die Liste der Klänge befindet sich auf verschiedenen
Bildschirmseiten (PAGE). Verwenden Sie die PAGETasten, um andere Teile der Klangliste einzusehen.
• Der numerische Wert, der für jeden Klang angezeigt wird,
ist die MIDI [BANK MSB, LSB]-PROGRAM CHANGENummer.
• GM2-Klänge können Sie unter Gruppe GM2 EXTEND
oder GM2 DRUM KITS wählen.
DIGITAL DRAWBAR
Digital Drawbar bietet Ihnen die Möglichkeit, die Orgelklänge
während des Spielens mittels Zugriegeln zu verändern.
1. Wählen Sie eine Klanggruppe im PART
SELECT-Tastenfeld.
2. Schalten Sie die DIGITAL DRAWBAR-Taste
ein.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Verwenden Sie die Balance-Tasten unterhalb
des Displays, um die Lautstärke jedes Registers einzustellen.
• Die Lautstärke der einzelnen Register wird am Display
angezeigt; sie verändert sich, wenn die entsprechende
Balance-Taste zum Einstellen der Lautstärke gedrückt
wird.
• DIGITAL DRAWBAR kann für COMPOSER, SOUND
ARRNAGER, PIANO PERFORMANCE PADS (PR804)
nicht gewählt werden.
Ändern des Klangtyps
⇒ Verwenden Sie die <Jazz Drawbars> / <Rock
Drawbars>-Tasten, um die Art des Klangs zu
wählen.
PERCUSSIVE TONE
PERCUSSIVE TONE fügt den Register-Klängen einen perkussiven Ton hinzu, der eine kurze Einschwingzeit aufweist.
Sie können zwei perkussive Klänge wählen.
⇒ Verwenden Sie die PERCUSSIVE TONE 2
2/3’ und 4’-Tasten, um den entsprechenden
Ton ein- oder auszuschalten.
TREMOLO
Unter Tremolo versteht man rapide Lautstärke-Schwingungen, ähnlich wie bei einem rotierenden Lautsprecher. Sie
können die Tremolo-Geschwindigkeit während der Darbietung verändern.
⇒ Verwenden Sie die TREMOLO-Taste, um zwischen der SLOW (langsam) und der FAST
(schnell) Rotationsgeschwindigkeit umzuschalten.
• Die Tremolo-Einstellung ist allgemein für jede Klanggruppe wirksam.
• Sie können auch die DIGITAL EFFECT-Taste benutzen,
um zwischen SLOW (langsam) und FAST (schnell) umzuschalten.
• Die Tremolo-Funktion arbeitet nicht, wenn die MULTI
EFFECT-Taste eingeschaltet ist.
Sonstige Einstellungen
DRAWBAR ATTACK TIME:
Wählen Sie ATTACK TIME und verwenden Sie dann
die ∧- und ∨-Tasten, um die Zeit zwischen dem Anschlagen einer Taste und dem Ertönen des Zugriegelklanges einzustellen.
DRAWBAR RELEASE TIME:
Wählen Sie RELEASE TIME und verwenden Sie dann
die ∧- und ∨-Tasten, um die Zeit zwischen dem Loslassen der Tasten und dem Ausklingen des Zugbalkenklangs einzustellen.
PERCUSSIVE TONE DECAY:
Wählen Sie DECAY und verwenden Sie dann die ∧und ∨-Tasten, um die Zeit bis zum Ausklingen des
Schlagzeugklangs einzustellen.
PERCUSSIVE TONE LEVEL:
Wählen Sie LEVEL und verwenden Sie dann die ∧und ∨-Tasten, um die Lautstärke des Schlagzeugklangs einzustellen.
• Die Einstellungen oben gelten für alle Klanggruppen gemeinsam.
31
QQTG0667
Klänge und Effekte
ALPHABET
Drücken Sie die CATEGORY-Taste, um die Soundnamen in
alphabetischer Reihenfolge anzuzeigen.
• Drücken Sie die ALPHABET-Taste, um zur CATEGORYAnzeige zurückzukehren.
Kapitel I
Klänge und Effekte
Hinweise zu den Fuß-Markierungen
Die Fuß-Markierung an jeder Balance-Taste (zum Beispiel: 8’) bezieht sich auf die Tonhöhe einer Pfeifenreihe an einer Pfeifenorgel. Da 8’ als Standardwert benutzt wird (die auf dem Manual gespielte Tonhöhe), liegt eine 16’-Reihentonhöhe um eine
Oktave unter der 8’-Reihentonhöhe, während eine 4’-Tonhöhe eine Oktave darüberliegt.
Wenn die mittlere C-Taste gedrückt wird, liegen die Klänge der verschiedenen Reihentonhöhen wie folgt:
16'
5 1/3 '
8'
4'
2 2/3 '
2' 1 3/5 ' 1 1/3 '
1'
Conductor
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
Klänge und Effekte
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
COUNT
INTRO
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
–
PART SELECT
LEFT
INTRO & ENDING
R1/R2 OCTAVE
+
SIMPLE PIANO
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Die CONDUCTOR-Tasten dienen dazu, auf verschiedene Weise dem Manual Klänge (RIGHT 1, RIGHT 2, LEFT) zuzuordnen.
Sie können zum Beispiel zwei Klänge über das gesamte Manual zuordnen, womit beim Anschlagen von nur einer Taste zwei
Klänge erzeugt werden.
CONDUCTOR
CONDUCTOR-Einstellungen
Zuordnung der Klanggruppen zum Manual
Alle Tasten erzeugen den RIGHT 1-Klang.
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
RIGHT 1
CONDUCTOR
Alle Tasten erzeugen den RIGHT 2-Klang.
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
RIGHT 2
CONDUCTOR
Alle Tasten erzeugen den RIGHT 1- und den RIGHT 2-Klang.
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
RIGHT 1 + RIGHT 2
CONDUCTOR
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
Die linken Tasten erzeugen den LEFT-Klang, während die rechten Tasten den RIGHT 1und den RIGHT 2-Klang erzeugen.
LEFT
RIGHT 1 + RIGHT 2
CONDUCTOR
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
Die linken Tasten erzeugen den LEFT-Klang, während die rechten Tasten den RIGHT
1-Klang erzeugen.
LEFT
RIGHT 1
CONDUCTOR
LEFT
RIGHT 2
RIGHT 1
Die linken Tasten erzeugen den LEFT-Klang, während die rechten Tasten den RIGHT
2-Klang erzeugen.
LEFT
RIGHT 2
CONDUCTOR
• Die Lautstärke für jede Klanggruppe kann unabhängig mit den Balance-Tasten unter dem Display reguliert werden. (Siehe Seite
27.)
• Die folgenden Betriebszustände werden bei Verwendung von AUTO PLAY CHORD wirksam.
BASIC, ADVANCED-Betriebsart: Eine Zuordnung von Klängen auf alle Manualtasten ist nicht möglich.
PIANIST-Betriebsart: Das Manual kann nicht geteilt werden, Darbietung und Begleitung sind über das gesamte Manual möglich.
32
QQTG0667
Kapitel I
Klänge und Effekte
SPLIT
Das Manual kann sogar in einen rechten und einen linken
Bereich unterteilt werden (SPLIT); danach kann jedem
Bereich ein unterschiedlicher Klang zugeordnet werden.
1. Drücken Sie die LEFT-Taste im CONDUC-
2. Verwenden Sie die SPLIT POINT-Taste, um
den Splitpunkt, an dem das Manual in einen
linken und einen rechten Bereich getrennt
wird, festzulegen.
TOR, um diese einzuschalten.
• Falls die LEFT-Klanggruppe nicht eingeschaltet werden
sollte, schalten Sie AUTO PLAY CHORD aus oder wählen
Sie einen beliebigen Betriebsart außer PIANIST.
G2 C3
C4
SPLIT
POINT
• Bei jedem Drücken der SPLIT POINT-Taste bewegt sich
die Anzeige in der folgenden Reihenfolge zum nächsten
Splitpunkt: G2 → C3 → C4 → benutzerspezifischer Splitpunkt (alle Anzeigen ausgeschaltet) (siehe unten).
Benutzerspezifischer Splitpunkt
1. Halten Sie die SPLIT POINT-Taste einige Sekunden lang gedrückt.
SPLIT
POINT
• Das folgende Display erscheint nun.
2. Drücken Sie eine Manualtaste, um den gewünschten Splitpunkt zu bestimmen.
• Der Splitpunkt wird nun an der Position gesetzt, an der
die Taste gedrückt wurde; dies wird im Display angezeigt.
• Die Taste am Splitpunkt ist die niedrigste Note des rechten
Manualbereichs.
• Nach einigen Sekunden wird der Einstellmodus des Displays verlassen.
• Bei jeder Unterteilung des Manuals können Sie einen
benutzerspezifischen Splitpunkt bestimmen, indem Sie
die SPLIT POINT-Taste wiederholt drücken, bis keine der
Splitpunkt-Anzeigen aufleuchtet. In diesem Falle wird der
benutzerspezifische Splitpunkt im Display angezeigt.
RIGHT 1/RIGHT 2 OCTAVE
Während einer Darbietung können Sie einfach die Oktavlage
von RIGHT 1 und RIGHT 2 verändern. Verwenden Sie diese
Funktion, um den Oktavumfang Ihres Instruments zu erweitern—speziell bei der Unterteilung des Manuals im SPLITModus.
⇒ Verwenden Sie die R1/R2 OCTAVE-Tasten (+
und –), um die Oktave zu verändern.
R1/R2 OCTAVE
–
+
• Drücken Sie die + -Taste, um den Oktaven-Wert zu
erhöhen und die – -Taste, um den Oktaven-Wert zu
senken (–2 bis +2).
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
• Nach einigen Sekunden wird der Einstellmodus des Displays verlassen.
• Das Kontroll-Lämpchen bei + oder – zeigt an, ob die
Oktaven-Einstellung geändert wurde.
• Um die Einstellung zu widerrufen, drücken Sie die beiden
Tasten gleichzeitig.
• Die im SEQUENCER und während einer MIDI-Übertragung
aufgezeichneten
Noten-Tonhöhen
(NOTE
NUMBER) werden von dieser Oktaven-Einstellung ebenfalls beeinflusst. Diese Einstellung ist aber bei der Wiedergabe des SEQUENCER und bei empfangenen MIDI
Daten nicht wirksam.
• Sie können ebenfalls die ∧- oder ∨-Taste am R1/R2
OCTAVE-Display verwenden, um die Octave zu verändern.
33
QQTG0667
Klänge und Effekte
Führen Sie die folgenden Anweisungen aus, wenn Sie den
Splitpunkt an einer anderen Position als G2, C3 oder C4
setzen wollen.
Kapitel I
Klänge und Effekte
Pedale
SUSTAIN-Pedal
SOSTENUTO-Pedal
SOFT-Pedal
Klänge und Effekte
SUSTAIN-Pedal
SOSTENUTO-Pedal
Wenn Sie dieses Pedal betätigen, erhalten Sie einen
SUSTAIN-Effekt, bei dem auch nach Loslassen der Tasten
die Töne nachklingen und natürlich ausklingen.
• Dieser Effekt arbeitet nicht für die Klänge in der DRUM
KITS Gruppe.
• Dieser Effekt arbeitet für einige Klänge nicht.
• Die Länge des Sustains kann für jede Klanggruppe eingestellt werden. (Siehe Seite 100.)
• PR804: Man kann, je tiefer Sie das Pedal betätigen, eine
Verlängerung des SUSTAIN-Effekts erreichen (8 Stufen).
Wenn Sie nach dem Anspielen der Manualtasten dieses
Pedal betätigen, erhalten nur diese Töne einen SUSTAINEffekt. Die Töne, die während des Pedaldrucks gespielt
werden, erhalten keinen.
• Die nicht Perkussions-Klänge wie z.B. ORGAN erklingen
so lange, wie Sie das Pedal betätigen.
• Dieses Pedal kann auch zur Steuerung anderer Funktionen verwendet werden. (Siehe Seite 117.)
SOFT-Pedal
Wenn Sie dieses Pedal betätigen, werden die Töne gedämpft.
• Dieses Pedal kann auch zur Steuerung anderer Funktionen verwendet werden. (Siehe Seite 117.)
Saiten-Resonanz Einstellung
Unter Saiten-Resonanz versteht man bei einem akustischen
Piano das Mitschwingen von nicht angeschlagenen Saiten,
das durch die angeschlagenen Saiten verursacht wird. Bei
GRAND PIANO- und UPRIGHT PIANO-Klängen wird eine
Saiten-Resonanz erzeugt, solange das Sustainpedal gedrückt bleibt. Der Umfang der Saiten-Resonanz kann eingestellt werden.
1. Halten Sie die GRAND-Taste etwa 3 Sekunden lang gedrückt.
GRAND
• Das Display ändert sich nun zur STRING RESONANCE
DEPTH-Anzeige.
2. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die
Intensität des Resonanzklanges einzustellen
(0 bis 99).
• Je höher die Zahl, desto größer die Intensität des Resonanzklangs.
• Bei einer Einstellung auf „0“ ist keine Saiten-Resonanz
vorhanden.
34
QQTG0667
Kapitel I
Klänge und Effekte
Touch Sensitivity
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
SPLIT
POINT
DEMO
PIANO PERFORMANCE PADS
MODE OFF/ON
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
VARIATION
1
2
3
INTRO & ENDING
4
1
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
–
PART SELECT
LEFT
FILL IN
R1/R2 OCTAVE
+
SIMPLE PIANO
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
RIGHT 2
GRAND
RIGHT 1
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Stellen Sie die Anschlagsempfindlichkeit ein.
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
3. Verwenden Sie die Tasten links am Display,
um eine gewünschte Funktion auszuwählen.
Mit den ▲ und ▼-Tasten können Sie die Funktion einstellen.
PROGRAM
MENUS
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
MINIMUM RANGE: Spezifizieren Sie, ob die Tasten des Keyboards ansprechen sollen oder nicht, wenn die Tasten
ganz sanft gedrückt werden (ON/OFF).
• Bei Einstellung auf ON sprechen die Tasten nicht an,
wenn Sie nur sanft angespielt werden, so wie bei einem
akustischen Klavier. Bei Einstellung auf OFF sprechen
die Tasten auch dann an, wenn Sie ganz sanft gedrückt
werden.
2. Wählen Sie TOUCH SENSITIVITY.
4. Wenn Sie mit der Änderung der Einstellungen
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
fertig sind, drücken Sie die Taste PROGRAM
MENUS erneut.
Effekte
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
COUNT
INTRO
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Durch das Hinzufügen von verschiedenen Effekten können Sie Ihre Klänge noch kräftiger und ausdrucksvoller für jede Klanggruppe
gestalten.
• Um die besten Effekte für jeden einzelnen Klang zu gewährleisten, kann es vorkommen, dass sich der DIGITAL EFFECT je
nach der MULTI EFFECT-Einstellung automatisch ein- oder ausschaltet.
MULTI EFFECT
Der MULTI EFFECT wirkt wie ein Studioeffektprozessor und
liefert Effekte wie CHORUS, PHASER, DELAY und DISTORTION. Diese Funktion kann für jede Klanggruppe vorgenommen werden.
1. Schalten Sie im CONDUCTOR- oder PART
Einstellung der Effekt-Art und -Parameter
1. Drücken und halten Sie die MULTI EFFECTTaste für einige Sekunden.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
SELECT-Tastenfeld die Klanggruppe ein, die
mit diesem Effekt versehen werden soll.
2. Drücken Sie die MULTI EFFECT-Taste.
MULTI EFFECT
35
QQTG0667
Klänge und Effekte
TOUCH SENSITIVITY: Dies ist die Einstellung für die Anschlagsempfindlichkeit.
• Wählen Sie zwischen HEAVY 3, HEAVY 2, HEAVY 1,
NORMAL und LIGHT.
Kapitel I
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um eine
Effekt Gruppe auszuwählen.
• In den EFFECT MEMORY können Sie editierte Effekte
ablegen (Siehe unten).
3. Verwenden Sie die Tasten rechts neben dem
Display, um den Typ auszuwählen.
• Falls die Arten mehr als eine Anzeige-„Seite“ umfassen,
benutzen Sie die PAGE-Tasten zum Wechseln der Seiten.
• Wenn Sie die VARI-Taste drücken, um diese Funktion
einzuschalten (ON), wird die Effektvariation gewählt.
• Dieses Display kann auch über das REVERB & EFFECT
MENU-Display aufgerufen werden. (Siehe Seite 105.)
EFFECT EDIT
Die Effekte können editiert und in einem Memory abgespeichert werden.
1. Wählen Sie einen Effekt Typ aus, den Sie als
Basis verwenden möchten.
Klänge und Effekte
DIGITAL EFFECT
Der DIGITAL EFFECT verleiht dem Klang eine kraftvolle und
etwas räumlichere Nuance. Diese Funktion kann für jede
Klanggruppe vorgenommen werden.
1. Wählen Sie den Klang auf den der Effekt angewendet werden soll.
2. Drücken Sie die DIGITAL EFFECT-Taste.
DIGITAL EFFECT
• Der Ein- und Aus-Zustand von DIGITAL EFFECT wird für
jeden Klang automatisch eingestellt.
• Dieser Effekt funktioniert nicht für einige Klänge.
• Wenn für einen Darbietungsteil kein DRAWBAR-Klang
gewählt wurde und der MULTI EFFECT für alle Klanggruppen ausgeschaltet ist, ist die Nuance dieses Effektes
in der RIGHT 1-Klanggruppe und in anderen Klanggruppen unterschiedlich.
2. Drücken Sie die EFFECT EDIT-Taste.
Klänge und Effekte
• Das Display wechselt zur folgenden Anzeige.
CHORUS
Geben Sie dem Klang mehr Breite. Diese Funktion kann für
jede Klanggruppe vorgenommen werden.
1. Wählen Sie den Klang auf den der Effekt angewendet werden soll.
2. Drücken Sie die CHORUS-Taste.
3. Verwenden Sie die PARAMETER ▲ und ▼-
CHORUS
Tasten, um die Parameter auszuwählen.
• Die Parameter variieren in Abhängigkeit zum eingestellten
Effekt, den Sie als Basis gewählt haben.
• (V) bezeichnet einen Parameter für die VARIATION.
4. Verwenden Sie die VALUE ∧ und ∨-Tasten,
um die Einstellungen vorzunehmen.
• Der Ein- und Aus-Zustand von CHORUS wird für jeden
Klang automatisch eingestellt.
Einstellung der Effekt-Art und -Parameter
1. Halten Sie die CHORUS-Taste für einige Sekunden gedrückt.
5. Drücken Sie die EFFECT NAMING-Taste und
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
geben—wenn gewünscht—dem Effekt eine
neue Bezeichnung.
• Weitere Details zur NAMING Funktion finden Sie auf Seite
51.
6. Verwenden Sie die EFFECT MEMORY LIST
▲ und ▼-Tasten, um einen Platz auszuwählen, auf den Sie den editierten Effekt speichern
möchten.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼ Tasten, um eine
Effekt Gruppe auszuwählen.
7. Drücken Sie die WRITE-Taste.
• In den EFFECT MEMORY können Sie editierte Effekte
ablegen (Siehe unten).
3. Verwenden Sie die Tasten rechts neben dem
Display, um den Typ auszuwählen.
• Falls die Arten mehr als eine Anzeige-„Seite“ umfassen,
benutzen Sie die PAGE-Tasten zum Wechseln der Seiten.
• Dieses Display kann auch über das REVERB & EFFECTDisplay aufgerufen werden. (Siehe Seite 105.)
EFFECT EDIT
Ihre editierten Effekte können Sie in einem Speicher ablegen,
um sie später wieder abzurufen.
• Der Vorgang ist mit dem des MULTI EFFECT identisch.
36
QQTG0667
Kapitel I
Klänge und Effekte
REVERB
SOLO
Mit Hilfe der REVERB-Funktion können Sie Ihrem Klang
einen Nachhall-Effekt verleihen.
Jede Klanggruppe kann auf monophonen Klang eingestellt
werden.
⇒ Drücken Sie die REVERB-Taste.
1. Wählen Sie eine Klanggruppe.
2. Drücken Sie die SOLO-Taste, um sie zu akti-
REVERB
vieren.
• Dieser Effekt kann nicht in Verbindung mit dem METRONOME verwendet werden.
Einstellung der Effekt-Art und -Parameter
1. Drücken und halten Sie die REVERB-Taste
für einige Sekunden.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
SOLO
• Der Klang der betreffenden Klanggruppe wird monophon.
• Diese Funktion kann nicht in Verbindung mit DRUM KITSKlängen verwendet werden.
• Wenn zwei CONDUCTOR-Klanggruppen, einer mit SOLO
eingeschaltet und einer mit SOLO ausgeschaltet, gemischt werden, dann wird nur der höchste Ton eines
gespielten Akkords in dem Klang, für den SOLO eingeschaltet ist, wiedergegeben.
• Im initialisierten Zustand wird SOLO je nach dem gewählten Klang automatisch ein- oder ausgeschaltet.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼ Tasten, um eine
Effekt Gruppe auszuwählen.
• In den EFFECT MEMORY können Sie editierte Effekte
ablegen (Siehe unten).
3. Verwenden Sie die Tasten rechts neben dem
Die Helligkeit des Klanges kann für jeden Darbietungsbereich
eingestellt werden.
1. Drücken Sie die BRILLIANCE-Taste.
BRILLIANCE
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
Display, um den Typ auszuwählen.
• Falls die Arten mehr als eine Anzeige-„Seite“ umfassen,
benutzen Sie die PAGE-Tasten zum Wechseln der Seiten.
4. Verwenden Sie die TOTAL DEPTH ∧ und ∨
Tasten, um die Intensität des Effektes einzustellen.
• Dieses Display kann auch über das REVERB & EFFECTDisplay aufgerufen werden. (Siehe Seite 105.)
2. Drücken Sie die PART ∧ und ∨ -Tasten,um
eine Klanggruppe auszuwählen.
3. Verwenden Sie die Tasten links am Display,
EFFECT EDIT
Ihre editierten Effekte können Sie in eienm Speicher ablegen,
um sie später wieder abzurufen.
• Der Vorgang ist mit dem des MULTI EFFECT identisch.
um die Stufe der Helligkeit einzustellen.
• Bei einigen Klängen lässt sich die Helligkeit nicht einstellen.
• Das Display kehrt, wenige Sekunden nachdem Sie die
Einstellung vorgenommen haben, zur vorherigen Anzeige
zurück.
Mic Reverb & Effect
Wählen Sie diese Einstellung, wenn ein Mikrofon an der MIC-Buchse angeschlossen wurde, um z.B. dem Mikrofon-Signal einen
Hall-Effekt zuzuordnen.
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
PROGRAM
MENUS
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
2. Wählen Sie REVERB & EFFECT.
3. Wählen Sie MIC REVERB & EFFECT.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
37
QQTG0667
Klänge und Effekte
BRILLIANCE
Kapitel I
Klänge und Effekte
4. Verwenden Sie die Tasten auf der linken Seite
der Anzeige, um den Gegenstand, den Sie
einstellen möchten, zu wählen (MIC REVERB
SETTING/MIC EFFECT SETTING).
5. Verwenden Sie die PARAMETER ▲- und ▼-
Klänge und Effekte
Tasten, um die Funktion auszuwählen und die
VALUE ∧ und ∨-Tasten rechts, um die Einstellung zu verändern.
<MIC REVERB> (Separater Hall für den Mikrofon-Eingang)
TYPE:
Hall-Typ (ROOM/KARAOKE/STAGE/CAVE)
REVERB TIME:
Die Ausklingzeit des Halls
VOLUME:
Lautstärke des Halls
MIC EFFECT
(Separater Effekt für den Mikrofon-Eingang)
TYPE: Effekt-Typ-Einstellung
CHORUS:
Erzeugt den Effekt eines Chorgesangs.
FLANGER:
Ein ungewöhnlicher Klang, der einer Stimme zugefügt wird, erzeugt eine Rap-Musik-Färbung.
PHASER:
Eine Abwandlung des bei FLANGER verwendeten
Tons.
DELAY 1:
Alpen-Echo.
DELAY 2:
Ein Echo mit erweiterten linken und rechten
Stimmen.
EXCITER:
Die Stimme wird moduliert, um einen dramatischen
Effekt zu erzielen.
TALKING CAT:
Eine laute oder sanfte Stimme erzeugt den Ton
einer miauenden Katze.
RING MODULATOR:
Stimme eines Wesens aus dem Weltraum.
PITCH SHIFTER 1:
Erzeugt den Effekt eines zweistimmigen Chorusses.
PITCH SHIFTER 2:
Eine sich wiederholende Stimme mit wechselnder
Tonhöhe.
VOICE CHANGER 1:
Eine schrille Frauenstimme.
VOICE CHANGER 2:
Eine übernatürliche Männerstimme.
• Die Parameter sind je nach TYPE unterschiedlich.
6. Verwenden Sie die MIC REV und MIC EFFTasten rechts am Display, um den entsprechenden Effekt ein (ON) oder auszuschalten
(OFF).
• Näheres zum Mikrofon-Anschluss, siehe Seite 132.
• Verwenden Sie das MIC VOLUME Rad, um die MikrofonLautstärke einzustellen.
Transpose
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
OFF
2
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
COUNT
INTRO
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Die TRANSPOSE-Tasten dienen zur Umsetzung der Tonart des gesamten Instruments und zwar in Halbtonschritten über insgesamt
eine ganze Oktave.
Nehmen wir einmal an, dass Sie gerade eine Melodie gelernt haben—zum Beispiel in C-Dur—, die Sie nun auch singen wollen.
Leider müssen Sie feststellen, dass diese Tonart für Sie entweder zu hoch oder zu tief liegt. Sie haben also die Wahl, die Melodie
ganz neu zu lernen oder die TRANSPOSE-Funktion zu verwenden.
TRANSPOSE
–
+
⇒ Stellen Sie die Tonart mit den + - und – -Tasten
ein.
<Beispiel: Transponierung auf D>
Gespielte Tasten
• Die Tonart wird in Halbtonschritten bis zu einer Oktave
nach oben oder unten verändert.
• Wenn Sie beide Tasten gleichzeitig drücken, wird wieder
auf die C-Tonart zurückgeschaltet.
• Wenn die TRANSPOSE Funktion eingeschaltet ist, wird
die transponierte Tonart im Display angezeigt und die +
oder – LED leuchtet auf.
C-Dur
Erklingende Noten
D-Dur
Transponierende Tonart
38
QQTG0667
Kapitel I
Klänge und Effekte
Techni-chord
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
OFF
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
COUNT
INTRO
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
TECHNI-CHORD ermöglicht es Ihnen, ganze Akkorde mit nur einem Finger zu spielen. Bei geteilter Tastatur werden die rechts
gespielten Töne gemäß der links gegriffenen Akkorde harmonisiert. Es stehen vom einfachen DUETT bis hin zu ausgefallenen
BIG BAND-Sätzen verschiedene Akkord-Typen zur Verfügung.
Beispiel:
Linke Hand (Akkord)
C
F
G
C
Rechte Hand (Melodie)
und einen linken Bereich.
2. Drücken Sie die TECHNI-CHORD-Taste.
TECHNI-CHORD
ORCHESTRATOR
Sie können bestimmen welche Klanggruppe für die Harmonie
Töne verwendet wird. Ihre TECHNI-CHORD-Darbietung wird
durch die Auswahl von Harmonieklängen, die sich von den
Melodieklängen und von den Klängen der Begleit-Automatik
unterscheiden, aufgewertet.
⇒ Verwenden Sie die ∧ und ∨-Tasten, um eine
Klanggruppe für die Harmonienoten auszuwählen.
3. Spielen Sie auf dem Manual.
• Die mit der rechten Hand gespielte Melodie wird automatisch mit Akkorden unterlegt, die auf den mit der linken
Hand angeschlagenen Akkorden basieren.
• Diese Funktion kann nicht in Verbindung mit einer Klanggruppe, für die SOLO eingestellt wurde, verwendet
werden.
• Diese Funktion ist besonders effektiv, wenn sie zusammen mit der AUTO PLAY CHORD-Funktion verwendet
wird.
Einstellung der HarmonisierungsTypen
• Wenn CONDUCTOR ausgewählt wurde, werden die Harmonienoten von den Klängen der Klanggruppen erzeugt,
welche gerade im CONDUCTOR (RIGHT 1, RIGHT 2)
ausgewählt sind. Anders ausgedrückt; die Harmonienoten
werden in den gleichen Klängen, wie die Melodienoten
erzeugt. Wenn beide RIGHT 1 und RIGHT 2 Klanggruppen angeschaltet sind, werden die Harmonienoten in den
Klängen der RIGHT 1-Klanggruppe erzeugt.
• Wenn Sie im Falle von EASY RECORD (siehe Seite 61)
CONDUCTOR oder eine andere Klanggruppe als PART
4 wählen, wird der TECHNI-CHORD-Klang nicht aufgezeichnet; wählen Sie daher bei Verwendung von EASY
RECORD bitte die eine oder die andere Einstellung.
1. Drücken und halten Sie die TECHNI-CHORDTaste für einige Sekunden.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
▼
▲
, ▲, ▼,
-Tasten, um
den Harmonisierungs-Typ auszuwählen.
2. Verwenden Sie die
• Wenn Sie die Typen OCTAVE, HARD ROCK oder
FANFARE auswählen, ist die TECHNI-CHORD- Funktion
ebenfalls aktiv, auch wenn die Tastatur nicht unterteilt ist.
39
QQTG0667
Klänge und Effekte
1. Unterteilen Sie das Manual in einen rechten
Kapitel II Spielen mit Rhythmus
Übersicht über die Rhythmus-Darbietung
Im folgenden Abschnitt werden die auf die Rhythmus-Darbietung dieses Instruments bezogenen Begriffe erläutert.
Rhythmus- und Begleitungsmuster
STYLE
Jeder Rhythmus besteht nicht nur aus einem DRUMSMuster, sondern auch aus den Begleitungsmustern BASS
und ACCOMP. Die Kombination aus all diesen Mustern
bildet den Rhythmus.
• Das Begleitungsmuster ertönt, wenn Sie beim Spielen
AUTO PLAY CHORD (APC) verwenden. (Siehe Seite 43.)
Rhythmus und Stil
RHYTHM
VARIATION 1
PANEL Einstellungen
VARIATION 2
PANEL Einstellungen
VARIATION 3
PANEL Einstellungen
VARIATION 4
PANEL Einstellungen
Ein Rhythmus dieses Instruments setzt sich aus vier VARIATION-Mustern zusammen und für jedes einzelne
werden die optimalen Klänge und Effekte eingestellt.
Rhythmuswahl
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
5
6
SOLO
SOLO
FADE
IN
ONE TOUCH
PLAY
VARIATION
1
2
3
INTRO & ENDING
FILL IN
4
Spielen mit Rhythmus
OFF
1
SEQUENCER
RESET
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
–
PART SELECT
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
SIMPLE PIANO
OUT
LOAD
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Im Instrument sind viele neue Rhythmen vorprogrammiert und gespeichert. Nachdem Sie zuerst RHYTHM GROUP gewählt haben,
bestimmen Sie den gewünschten Rhythmus.
Wählen Sie einen Rhythmus
1. Wählen Sie eine Rhythmus-Gruppe in dem
RHYTHM GROUP-Tastenfeld.
RHYTHM GROUP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL &
BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
• Eine Liste der verfügbaren Rhythmen finden Sie in der
separat beiliegenden Broschüre REFERENCE GUIDE.
• Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um zu den anderen
Display-Seiten zu gelangen, wenn das Display dies
anzeigt.
• Da der Classic Ballad-Rhythmus der BALLAD-Gruppe
keine Schlagzeug-Begleitung aufweist, wird kein Ton
erzeugt, wenn Sie diesen Rhythmus ohne die AUTO
PLAY CHORD-Funktion verwenden.
LOAD
• Informationen über das METRONOME lesen Sie im folgenden Abschnitt.
• In der MEMORY-Gruppe können Sie selbsterstellte
Rhythmen im COMPOSER speichern. (Siehe Seite 81).
2. Wählen Sie den gewünschten Rhythmus von
der Display-Liste.
VARIATION
Für jeden Rhythmus sind vier Variationen verfügbar. Verwenden Sie die VARIATION-Tasten, um die gewünschte Variation auszuwählen.
MUSIC STYLE
ARRANGER
VARIATION
1
2
3
4
• Stellen Sie sicher, dass die MUSIC STYLE ARRANGERTaste ausgeschaltet ist. (Wenn Sie eingeschaltet ist,
drücken Sie sie einmal, um sie auszuschalten).
• Die Nuance des Musters ist für jede Variationsnummer
verschieden.
• Während der Rhythmus wiedergegeben wird, können Sie
auf eine andere Variation umschalten.
40
QQTG0667
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
METRONOME
1. Wählen Sie im RHYTHM GROUP-Tastenfeld
METRONOME.
2. Wählen Sie das Taktvorzeichen für das Metronom.
• Das folgende Display erscheint nun.
• Wählen Sie „Metronome Off“, wenn der erste Taktschlag
des Taktmaßes nicht betont werden soll.
• Drücken Sie die START/STOP-Taste, um das Metronom
zu aktivieren.
Starten Sie den Rhythmus.
Sie können den Rhythmus auf zwei verschiedene Arten
starten.
Normal Start
Stellen Sie das Tempo ein.
Das
Tempo
der
Rhythmusfigur
kann
TEMPO/PROGRAM-Rad eingestellt werden.
1. Wählen Sie einen Rhythmus.
mit
dem
TEMPO / PROGRAM
2. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
• Die gewählte Rhythmusfigur wird sofort wiedergegeben.
• Sie können den Rhythmus durch nochmaliges Drücken
der START/STOP-Taste wieder abschalten.
• Die BEAT-Anzeige über der START/STOP-Taste leuchtet
auf, um den Taktschlag anzuzeigen. Am ersten Taktschlag eines Taktes leuchtet die rote Anzeige auf. Am
zweiten und allen nachfolgenden Taktschlägen eines
Taktes leuchten die grünen Anzeigen nacheinander auf.
• Das Tempo wird im Display als numerischer Wert angezeigt ( = 40 bis 300).
• Wenn die TEMPO/PROGRAM-Anzeige aufleuchtet, kann
das TEMPO/PROGRAM-Rad zum Einstellen des Tempos
nicht benutzt werden.
• Zur Tempoänderung während der Wiedergabe, lesen Sie
Seite 64.
TAP TEMPO
Synchron Start
Mit Hilfe der Synchronstart-Funktion beginnt die Rhythmusfigur zur gleichen Zeit mit dem Anschlagen der ersten Manualtaste.
Sie können das Rhythmus-Tempo eingeben, indem Sie diese
Taste einige Male mit dem Finger antippen.
1. Wählen Sie den Rhythmus.
TAP TEMPO
2. Drücken Sie die SYNCHRO START-Taste.
SYNCHRO
START
• Bereits zweimaliges Antippen dieser Taste reicht aus, um
das Spiel-Tempo zu verändern, Das PR misst den zeitlichen Abstand zwischen jedem Antippen und stellt
demnach das Tempo ein.
3. Schlagen Sie eine Taste auf der linken Seite
des Manuals an.
Splitpunkt
• Die Rhythmusfigur beginnt nun.
• Die Synchronstart-Funktion kann auch verwendet
werden, wenn die Tastatur nicht in einen rechten und
linken Bereich unterteilt ist. Um den Rhythmus zu starten,
drücken Sie eine Taste auf der linken Seite des angezeigten Splitpunktes.
41
QQTG0667
Spielen mit Rhythmus
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Den Rhythmus variieren
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
5
6
SOLO
SOLO
FADE
IN
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
INTRO & ENDING
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
COUNT
INTRO
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Einleitungen, Zwischenspiele und Schlussfiguren für die verschiedenen Rhythmen sind im Instrument permanent gespeichert, was
eine abwechslungsreiche Rhythmus-Darbietung erlaubt.
• Diese Muster stehen für das METRONOME nicht zur Verfügung.
INTRO
Beginnen Sie die Rhythmus-Darbietung mit einer Einleitungsfigur.
1. Drücken Sie die INTRO & ENDING 1- oder
2-Taste, um sie einzuschalten.
INTRO & ENDING
1
2
2. Drücken Sie die START/STOP-Taste, um den
Rhythmus zu starten.
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
Spielen mit Rhythmus
• Nun wird mit einer Einleitungsfigur begonnen, die in die
normale Rhythmusfigur übergeht.
COUNT INTRO
Sie können den Rhythmus mit einem gesprochenen eintaktigem Intro beginnen.
1. Drücken Sie die COUNT INTRO (FILL IN 2)-
Intro Einstellung
Wählen Sie, welches Intro verwendet werden soll.
Taste.
FILL IN
2
COUNT
INTRO
1. Drücken Sie die MODE Taste im AUTO PLAY
CHORD Bereich.
AUTO PLAY CHORD
MODE OFF/ON
2. Drücken Sie die START/STOP-Taste, um den
Rhythmus zu starten.
CHORD FINDER
• Nach dem gesprochenen eintaktigem Intro beginnt automatisch der normale Rhythmus.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die COUNT INTRO Taste, um
den Modus auszuwählen.
VOICE: Ein gesprochenes Intro (Werkseinstellung).
CLICK: Ein klickendes Intro.
42
QQTG0667
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
FILL IN
ENDING
Sie können während der Rhythmus-Darbietung zu jeder Zeit
ein Zwischenspiel einfügen. Es stehen zwei verschiedene
Zwischenspiele zur Verfügung.
Beenden Sie Ihre Rhythmus-Darbietung mit einer Schlussfigur.
1. Wählen Sie einen Rhythmus und drücken Sie
1. Wählen Sie einen Rhythmus und drücken Sie
dann die START/STOP-Taste.
dann die START/STOP-Taste.
2. Drücken Sie die FILL IN 1- oder die FILL IN
2. Drücken Sie die INTRO & ENDING 1- oder
2-Taste.
2- Taste.
INTRO & ENDING
FILL IN
1
1
2
SEQUENCER
RESET
2
COUNT
INTRO
• Das Zwischenspiel wird augenblicklich für den verbleibenden Takt eingefügt.
• Wenn Sie am letzten Taktschlag eines Taktes eine FILL
IN-Taste drücken, wird das Zwischenspiel bis zum Ende
des nachfolgenden Taktes fortgesetzt.
• Es wird nun eine Schlussfigur gespielt, worauf der Rhythmus stoppt.
• Wenn Sie versehentlich die INTRO & ENDING-Taste
mitten in einer Melodie drücken, können Sie die FILL IN
1- oder die FILL IN 2-Taste drücken. Dies bewirkt, dass
die Schlußfigur unterbrochen und ein Zwischenspiel
erzeugt wird. Danach wird die normale Rhythmus-Darbietung fortgesetzt.
Auto Play Chord
SX-PR804
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
4
5
6
SOLO
SOLO
FADE
IN
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Durch Anschlagen einer oder mehrerer Tasten auf dem Manual liefert die AUTO PLAY CHORD- Funktion automatisch ein Begleitmuster, das perfekt auf den gewählten Rhythmus abgestimmt ist. Mit einer soliden Begleitung im Hintergrund können Sie sich
nun ganz auf das Spielen der Melodie konzentrieren.
Funktion von AUTO PLAY CHORD
Akkord
Melodie
Wenn Sie die AUTO PLAY CHORD-Funktion wählen, wird
dem mit der linken Hand gespielten Akkord eine automatische Begleitfigur zugefügt, die genau zu dem gewählten
Rhythmus passt. Die Melodie wird weiterhin mit der rechten
Hand gespielt.
• Das Begleitmuster von AUTO PLAY CHORD besteht aus
8 Klanggruppen: DRUMS 1, 2, BASS, ACCOMP 1–5.
• Die Lautstärke für jede Klanggruppen kann mit den entsprechenden Tasten unterhalb des Displays eingestellt
werden. (Siehe Seite 27.)
Spielen von Akkorden
Zum Greifen von Akkorden am Manual stehen vier verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.
BASIC-Modus
Noch ungeübte Spieler können einen linkshändigen Akkord
mit nur einem Finger angeben. Hierzu können Sie entweder
eine Taste im linken Manualbereich zum Bestimmen der
Grundnote drücken (Ein-Finger-Methode) oder alle Noten
des Akkords spielen (Griffmethode).
• Die LEFT-Taste im CONDUCTOR wird ausgeschaltet. Die
Taste kann eingeschaltet werden, um die LEFT-Klanggruppe zu aktivieren; wenn allerdings die LEFT HOLD-Funktion
auf OFF steht, kann nur die <fingered>-Methode zum Spezifizieren von Akkorden verwendet werden. (Siehe Seite
45.)
• Wenn der Rhythmus eingeschaltet ist, wird die Begleitung
auch bei freigegebenen Tasten weiterhin im angegebenen
Akkord wiedergegeben, bis Sie einen anderen Akkord
greifen.
43
QQTG0667
Spielen mit Rhythmus
AUTO PLAY CHORD
DEMO
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
<Ein-Finger-Methode>
Drücken Sie eine Taste im linken Manualbereich, um die
Grundnote zu bestimmen. Der dieser Grundnote entsprechende Dur-Akkord wird nun im Begleitmuster automatisch
gespielt.
• Wenn drei oder mehr Tasten gespielt werden, werden diese
als ein <Griff>-Akkord erkannt.
(Beispiel: C-Akkord)
Moll-, Septimen und Moll-Septim-Akkorde können ebenfalls problemlos gespielt werden.
Moll-Akkord
Septimen-Akkord
Moll-Septim-Akkord
Spielen Sie die Grundnote und
eine links davon liegende
schwarze Taste.
Spielen Sie die Grundnote und
eine links davon liegende weiße
Taste.
Spielen Sie die Grundnote und
eine links davon liegende
schwarze und weiße Taste.
Beispiel: Cm
Beispiel: C7
Beispiel: Cm7
<Griffmethode>
Spielen mit Rhythmus
Bestimmen Sie den Akkord, indem Sie alle Noten des
Akkords spielen. Wenn Sie Akkorde auf diese Weise spielen,
erkennt die AUTO PLAY CHORD-Funktion eine größere
Anzahl von Akkord-Arten; dies erweitert die Ausdrucksmöglichkeiten, die Ihnen für Ihre Darbietung zur Verfügung
stehen.
• Spielen Sie die Akkorde, indem Sie mindestens drei Tasten
anschlagen.
• Bei Verwendung des CHORD FINDERs können Sie die
verschiedenen Akkordtypen sehen, aus denen Sie wählen
können, sowie die Tasten, die zum Spielen dieses Akkordes
notwendig sind. (Siehe Seite 46.)
ADVANCED 1-Modus
In diesem Modus wird der Akkord bestimmt, indem er auf
dem linken Manualbereich gegriffen wird (Griffmethode). Von
AUTO PLAY CHORD nicht erkannte Akkorde werden ignoriert.
• Das Manual wird nun automatisch in einen rechten und
einen linken Bereich geteilt.
• Der für den linken Manualbereich gewählte Klang wird
erzeugt, doch lässt sich diese Klanggruppe stummschalten.
(Siehe Seite 27.)
• Spielen Sie die Akkorde, indem Sie mindestens drei Tasten
anschlagen.
• Bei Verwendung des CHORD FINDERs können Sie die
verschiedenen Akkordtypen sehen, aus denen Sie wählen
können, sowie die Tasten, die zum Spielen dieses Akkordes
notwendig sind. (Siehe Seite 46.)
• Wenn der Rhythmus eingeschaltet ist, wird die Begleitung
auch bei freigegebenen Tasten weiterhin im angegebenen
Akkord wiedergegeben, bis Sie einen anderen Akkord
greifen.
ADVANCED 2-Modus
Die Akkorde werden in derselben Art und Weise festgelegt
wie die Akkorde für <Fingered> im BASIC-Modus. Sollte
jedoch die AUTO PLAY CHORD-Funktion den Akkord nicht
erkennen, erfolgt die automatische Begleitung basierend auf
den Tonhöhen einiger der gedrückten Tasten.
44
QQTG0667
PIANIST-Modus
Im PIANIST-Modus kann das gesamte Manual zum Bestimmen von Akkorden für die automatische Begleitung benutzt
werden. Diese Betriebsart wird verwendet, um pianistisches
Spiel gemeinsam mit der Begleitautomatik zu ermöglichen.
• Das Manual wird nicht unterteilt.
• Akkorde können an einer beliebigen Stelle des Manuals
gegriffen werden (Griffmethode).
• Die Akkorde werden gemäß dem ADVANCED 1 Modus
erzeugt, ebenso wie die Akkord-Typen.
<APC HOLD>
Wenn Sie während einer Darbietung im PIANIST-Modus zum
Beispiel das Pedal drücken, dem die APC HOLD-Funktion
zugeordnet wurde, wird der gegenwärtig gespielte Akkord
beibehalten; dies erlaubt es Ihnen, sich voll auf ein Solo zu
konzentrieren.
• Die Begleitung wird im gleichen Akkord fortgesetzt, solange
das Pedal gedrückt gehalten wird; der Akkord ändert sich
nicht, selbst wenn andere Akkorde gegriffen werden.
• Um die Pedal-Zuordnung zu ändern, beziehen Sie sich bitte
auf Seite 117.
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Verwendung der AUTO PLAY CHORD-Funktion
1. Wählen Sie den gewünschten Rhythmus und
den Klang bzw. die Klänge und stellen Sie
dann das Tempo ein.
• Wählen Sie nicht METRONOME.
6. Bestimmen Sie einen Akkord.
• Wenn die BASIC oder ADVANCED- Betriebsart gewählt
wurde, bestimmen Sie den Akkord auf der links vom
Splitpunkt liegenden Manual-Hälfte.
Splitpunkts
2. Schalten Sie die OFF/ON-Taste von AUTO
PLAY CHORD ein.
AUTO PLAY CHORD
MODE OFF/ON
CHORD FINDER
3. Schalten Sie die MODE-Taste von AUTO
PLAY CHORD ein.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Ein Begleitmuster mit dem vorher bestimmten Akkord wird
nun automatisch wiedergegeben. Spielen Sie die Melodie
mit Ihrer rechten Hand.
Anwendung einer BASIC <Ein-Finger>-Begleitung
Spielen Sie die Melodie mit Ihrer rechten Hand.
C
F
G
C
4. Wählen Sie eine AUTO PLAY CHORD-Betriebsart.
• Nach einigen Sekunden kehrt das Displaly zur vorherigen
Anzeige zurück.
• Wenn die BASIC oder ADVANCED-Betriebsart gewählt
wurde, wird das Manual automatisch in einen rechten und
linken Bereich unterteilt.
ON BASS
Sofern ON BASS eingeschaltet ist, wird die BASS-Note
gemäß der am tiefsten gespielten Taste erzeugt. Somit ist
es möglich, Akkorde wie z.B. C on G (außer bei <Ein-Finger>Akkorden) zu spielen.
• Wenn Sie zum Beispiel bei eingeschalteter ON BASSTaste einen C-Akkord durch Drücken der Tasten G, C
und E spielen, wird die BASS-Klanggruppe in der Tonart
G erzeugt.
5. Drücken Sie die START/STOP-Taste, um die
Rhythmusfigur einzuschalten.
• Sie können mit dem Rhythmus beginnen, indem Sie eine
der Manualtasten anschlagen. (Siehe Seite 41.)
• Für die Funktionen FILL IN, INTRO und ENDING lässt
sich das automatische Begleitmuster ebenfalls verwenden.
• Während der AUTO PLAY CHORD-Darbietung können
Sie die Betriebsart einstellen, die den Klang der LEFTKlanggruppe beeinflusst. (Siehe dazu den folgenden Abschnitt über “LEFT HOLD”.)
• Wenn in initialisiertem Zustand der Rhythmus ausgeschaltet, die AUTO PLAY CHORD-Betriebsart aber eingeschaltet ist, werden die eingegebene Grundnote (R.
BASS-Klanggruppe) und die Akkordnoten (CHORDKlanggruppe) erzeugt. Die Lautstärke dieser Noten kann
mittels der Balance-Tasten unter dem Display reguliert
werden. (Siehe Seite 27.)
7. Um das automatische Begleitmuster zu
stoppen, drücken Sie die START/STOPTaste.
• Wenn Sie wünschen, dass die automatische Begleitung
die Darbietung beginnt und abschließt, setzten Sie die
OFF/ON-Taste auf OFF.
LEFT HOLD
Diese Einstellung bestimmt, ob die LEFT-Klanggruppe weiterklingt, wenn die LEFT-Taste im CONDUCTOR während der Darbietung
mit dem BASIC oder ADVANCED 1, 2-Modus eingeschaltet ist.
1. Drücken Sie die MODE-Taste vom AUTO
PLAY CHORD.
• Das Display ändert sich zur folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die LEFT HOLD: ON/OFFTaste, um die Betriebsart ein- oder auszuschalten.
OFF:
Die LEFT-Klanggruppe erklingt entsprechend den gedrückten Akkord-Tasten.
• Wenn BASIC gewählt wird, schaltet sich die LEFT-Klanggruppe aus. Die LEFT-Klanggruppe erklingt, wenn sie
eingeschaltet wird, doch können <one-finger>-Akkorde
nicht spezifiziert werden beim Loslassen der Tastatur.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
45
QQTG0667
Spielen mit Rhythmus
Linke Hand
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
ON:
Durch das Spezifizieren von <one-finger>-Akkorden im
BASIC-Modus werden volle Akkorde erzeugt; im anderen
Fall sind die Noten der LEFT-Klanggruppe die Noten, die
den angeschlagenen Akkord-Tasten entsprechen.
• Wenn BASIC gewählt wird, schaltet sich die LEFT-Klanggruppe aus; die Klanggruppe erklingt allerdings, wenn sie
eingeschaltet wird.
• Die Anschlagdynamik-Funktion kann für die LEFT-Klanggruppe nicht aktiviert werden.
• Wenn die Funktion eingeschaltet ist (ON), spielt während
einer Rhythmusdarbietung der linke Bereich LEFT auch
dann noch weiter, wenn die Tasten freigegeben werden.
CHORD FINDER
Der CHORD FINDER ist Ihnen behilflich, wenn Sie z.B. nicht
genau wissen, welche Tasten Sie für einen bestimmten
Akkord spielen müssen. Geben Sie einfach die Bezeichnung
des Akkordes ein und der CHORD FINDER zeigt Ihnen die
zugehörigen Tasten und läßt den Akkord erklingen.
1. Drücken Sie im AUTO PLAY CHORD die
MODE-Taste.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
APC VOLUME
Zur Angleichung der Lautstärke zwischen der automatischen
Begleitung und den Teilen, die Sie manuell spielen, kann die
Lautstärke der Begleitung auf einmal geregelt werden.
⇒ Betätigen
Sie
den
APC/SEQUENCER
VOLUME-Regler,um die Lautstärke einzustellen.
2. Wählen Sie CHORD FINDER.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
Spielen mit Rhythmus
OFF
• Verwenden Sie diesen Regler, um die Lautstärke der
automatischen Begleitung zu verringern, wenn sie zu laut
im Gegensatz zur Melodie ist.
• An der Position MAX entspricht die Lautstärke der automatischen Begleitung ihrer aktuellen Einstellung. An der
Position OFF ist die Lautstärke 0. Normalerweise sollte
die Lautstärke auf MAX eingestellt sein.
• Die eingestellten Werte werden in der APC-Spalte der
Lautstärkebalanceanzeige dargestellt. (Siehe dazu Seite
27.)
• Die Lautstärke kann für jede Klanggruppe geregelt
werden. (Siehe Seite 27.)
• Wenn die Position des Reglers der aktuellen Laustärke
entspricht, wird dies durch das Lämpchen angezeigt.
Sofern die Lautstärke durch PANEL MEMORY oder den
SEQUENCER geändert wird, kann es sein, dass sie nicht
mehr der Regler-Position entspricht. In diesem Fall leuchtet das Lämpchen nicht.
• PR804: Die Lautstärke der PIANO PERFORMANCE
PADS wird nicht verändert.
• Während einer SEQUENCER-Wiedergabe oder DIRECT
PLAY von einer Diskette, beeinflusst die Betätigung
dieses Schiebereglers die Gesamtlautstärke aller Wiedergabebereiche.
3. Verwenden Sie die APC MODE-Taste um
einen Begleitmodus zu wählen, mit dem Sie
Akkorde spielen möchten (BASIC, ADVANCED 1).
• Wenn Akkorde mit Hilfe des SEQUENCER gespeichert
werden, wird diese Taste nicht gezeigt (der Modus ist auf
BASIC fixiert).
• In der nun erscheinenden Liste werden alle Akkordtypen
angezeigt, die dieser Modus erzeugen kann.
4. Verwenden Sie die ROOT-Tasten, um die
Grundnote für den Akkord zu wählen. Mit den
TYPE-Tasten bestimmen Sie den Akkord-Typ.
• Es wird nun eine typische Spielweise des gewählten Akkordes (TYPICAL) in der abgebildeten Tastatur angezeigt.
• Jedesmal wenn Sie die INV.-Taste drücken, wird eine
andere Umkehrung angezeigt. (Sofern keine Umkehrung
vorhanden ist, wird diese Taste nicht im Display angezeigt.)
• Wird die Taste mit dem Symbol eines Ohrs gedrückt,
ertönen die Noten des abgebildeten Akkords.
5. Um den CHORD FINDER zu verlassen,
drücken Sie die EXIT-Taste.
EXIT
• Sie können dieses Display auch anwählen, indem Sie die
CHORD FINDER (MODE)-Taste für ein paar Sekunden
gedrückt halten.
AUTO PLAY CHORD
MODE
CHORD FINDER
46
QQTG0667
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Fade In/Fade Out
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
OFF
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
COUNT
INTRO
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Mit dieser Funktion können Sie Ihre Darbietung einblenden (Fade-In) und am Ende ausblenden (Fade-Out) lassen.
FADE IN
FADE OUT
Am Anfang der Darbietung sollen alle Klanggruppen langsam
immer lauter werden.
Am Ende der Darbietung wird die Lautstärke jeder Klanggruppe gleichmäßig auf 0 heruntergefahren.
1. Nehmen Sie die Einstellungen für Ihre Darbie-
1. Beginnen Sie mit Ihrer Darbietung.
tung vor.
2. Drücken Sie die FADE OUT-Taste an der
2. Drücken Sie die FADE IN-Taste.
FADE
IN
Stelle, an der Sie die Darbietung ausblenden
lassen möchten.
OUT
FADE
• Die Anzeige blinkt. In diesem Betriebszustand ändern sich
die Lautstärken für alle Klanggruppen auf 0; danach wird
von diesem Instrument kein Tonsignal abgegeben, bis
FADE IN ausgeschaltet oder Schritt 3 ausgeführt wird.
3. Spielen Sie auf dem Manual bzw. drücken Sie
die START/STOP-Taste.
• Die Lautstärke-Einstellung wird wieder langsam auf die
vorher eingestellte Lautstärke gebracht.
• Drücken Sie die FADE IN-Taste, bevor Sie die
START/STOP-Taste betätigen, um den Fade-In Effekt für
alle Rhythmus-Klanggruppen oder für die SEQUENCERFunktion zu aktivieren.
• Am Ende des Fade-In Effektes geht das Kontroll-Lämpchen der FADE IN-Taste aus.
• Während des Fade-In-Effektes leuchtet die IN-Anzeige
auf und wird FADE IN im Haupt-Display angezeigt.
OUT
• Die Lautstärke aller Klanggruppen wird nun langsam auf
den Wert 0 heruntergefahren.
• Die Kontroll-Lampe blinkt erst, um anzuzeigen, dass der
Fade-Out Vorgang beendet ist und geht dann aus. Danach
werden die vorherigen Lautstärke-Einstellungen wieder
aktualisiert.
• Drücken Sie einfach die FADE OUT-Taste nochmals,
wenn Sie den Fade-Out Vorgang unterbrechen möchten.
Die Tasten für die Einstellung der Lautstärke-Balance
sind deaktiviert, während die FADE IN-oder FADE OUTAnzeige am Display erscheint.
FADE SETTING
Nehmen Sie die Einstellungen für die Funktion FADE-IN und
FADE-OUT vor.
1. Drücken und halten Sie die FADE IN oder
FADE OUT-Taste für einige Sekunden.
FADE
IN
OUT
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die▲- und ▼-Tasten, um eine
Funktion auszuwählen. Verwenden Sie die ∧
und ∨ -Tasten, um die Einstellungen zu verän-
FADE IN
TIME:
Bestimmt die Länge der Einblendzeit (1 bis 16 Takte).
FADE OUT
TIME:
Bestimmt die Länge der Ausblendzeit (1 bis 16 Takte).
AUTO RESET:
Bestimmt, ob die vorherigen Lautstärke-Einstellungen
wieder automatisch eingestellt werden (ON, OFF).
RHYTHM AUTO STOP:
Bestimmt, ob der Rhythmus nach dem Ausblenden gestoppt, oder weitergespielt wird (ON, OFF).
SEQ AUTO STOP:
Bestimmen Sie, ob die SEQUENCER-Wiedergabe
nach Ende der Ausblendung automatisch stoppt oder
nicht. (ON, OFF).
• Das Display springt nach einigen Sekunden wieder in das
vorherige Display zurück, nachdem Sie Ihre Einstellungen
vorgenommen haben.
• Eine andere Möglichkeit, dieses Display aufzurufen bietet
sich im CONTROL MENU. (Siehe Seite 116.)
dern.
47
QQTG0667
Spielen mit Rhythmus
IN
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Sound Arranger
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
PIANO PERFORMANCE PADS
MODE OFF/ON
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PROGRESSIVE
PIANIST
PIANO STYLIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
LEFT
1
2
INTRO & ENDING
FILL IN
3
4
1
2
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
GRAND
RIGHT 1
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
DIGITAL
DRAWBAR
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Mit der SOUND ARRANGER können Sie andere Klänge für die AUTO PLAY CHORD-Klanggruppen jedes Rhythmus wählen.
• Betätigen Sie nicht die METRONOME oder die MEMORYTaste.
• Klänge der DIGITAL DRAWBAR-Gruppen können für die
ACCOMP- und BASS-Klanggruppen nicht gewählt
werden.
• Die Sound und die On/Off- Einstellung des DIGITAL
EFFECT wird im Display angezeigt.
2. Drücken Sie die SET-Taste im SOUND ARR-
5. Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4 für die
1. Wählen Sie den Rhythmus, dessen Klang geändert werden soll.
ANGER-Tastenfeld.
anderen gewünschten Klanggruppen.
SOUND
ARRANGER
SET
6. Drücken Sie die SET-Taste, wenn Sie die
OFF/ON
Auswahl der Klänge beendet haben.
Wiedergabe
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
1. Drücken Sie die OFF/ON-Taste im SOUND
ARRANGER-Tastenfeld.
SOUND
ARRANGER
Spielen mit Rhythmus
SET
OFF/ON
3. Verwenden Sie die ▲- und ▼-Tasten, um die
Klanggruppen auszuwählen, die Sie verändern möchten.
4. Wählen Sie den gewünschten Sound.
• Die DIGITAL EFFECT-Einstellung (on/off) kann ebenfalls
justiert werden (ausser für die DRUMS-Klanggruppe).
• Wählen Sie Sounds von der DRUM KITS Gruppe für die
DRUMS Klanggruppe.
2. Starten Sie den Rhythmus (Automatische Begleitung).
• Wenn die OFF/ON-Taste ausgeschaltet wird, werden die
werksseitig vorprogrammierten Klänge erzeugt.
• Diese Einstellung kann für jeden Rhythmus separat eingestellt werden.
• Wenn Sie die eingegebenen Einstellwerte bei eingeschalteter OFF/ON-Taste verändern möchten, schalten Sie die
SET-Taste ein.
One Touch Play
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
4
5
6
SOLO
SOLO
FADE
IN
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
COUNT
INTRO
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Die Funktion ONE TOUCH PLAY registriert das Instrument automatisch passend zum gewählten Rhythmus und stellt das optimale
Tempo ein.
1. Wählen Sie einen Rhythmus.
• Betätigen Sie nicht die METRONOME oder die MEMORYTaste.
2. Drücken Sie die ONE TOUCH PLAY-Taste für
ein paar Sekunden.
3. Spielen Sie auf dem Manual.
ONE TOUCH
PLAY
• Während der Eingabe wird die Stilbezeichnung am
Display angezeigt.
48
QQTG0667
• Die AUTO PLAY CHORD-Betriebsart, und die SYNCHRO
START-Taste werden nun automatisch eingeschaltet;
Klänge, Effekte, Lautstärkeverhältnisse und das Tempo
werden passend zum ausgewählten Rhythmus eingestellt.
• Wenn Sie nun einen Akkord spielen, beginnt sofort die
Wiedergabe des Rhythmus.
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Piano Stylist
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
OFF
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
COUNT
INTRO
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Diese Funktion stellt das Instrument automatisch auf die passenden Einstellungen für den Stil, in dem Sie das Arrangement spielen
möchten, ein. Mit Hilfe dieser Funktion lässt sich ganz einfach eine Darbietung wie von einem erstklassigen Pianisten gestalten.
PIANO STYLES
Wählen Sie einen passenden Stil für Ihre Darbietung aus,
der prinzipiell auf Pianoklängen basiert.
1. Drücken Sie die PIANO STYLIST-Taste, um
die Funktion einzuschalten.
PIANO STYLIST
6. Spielen Sie auf dem Manual.
• Wenn Sie einen Akkord im linken Bereich des Keyboards
anspielen, beginnt die automatische Begleitung augenblicklich zu spielen.
• Mit Hilfe des TEMPO/PROGRAM-Wählrades können Sie
das Tempo einstellen.
7. Wenn Sie einen gewünschten Stil gewählt
• Die Anzeige sieht ähnlich wie im folgenden Beispiel aus.
haben, schalten Sie die PIANO STYLISTTaste aus.
ENSEMBLE STYLES
Wählen Sie einen Stil, der zur Ensembledarbietung geeignet
ist und die vielen Klänge und Rhythmen nutzt, die dieses
Instrument bietet.
• Die Anzeige sieht ähnlich wie im folgenden Beispiel aus.
1. Drücken Sie die ENSEMBLE STYLES-Taste
auf der PIANO STYLIST-Anzeige.
• Die Anzeige sieht ähnlich wie im folgenden Beispiel aus.
3. Wählen Sie mit Hilfe der ARRANGE MODETaste das gewünschte Arrangement.
• Wählen Sie den zur Wiedergabe gewünschten Typ
(PIANO SOLO/ PIANO & COMBO/ PIANO & ENSEMBLE).
2. Wählen Sie mit Hilfe der GROUP-Taste eine
Stilgruppe.
• Es handelt sich dabei um dieselben Gruppen wie für die
RHYTHM GROUP-Taste.
4. Bestimmen Sie mit Hilfe der SELECT MODETaste, wie Sie einen gewünschten Stil wählen
möchten.
GENRE: Wählen Sie einen Musikstil über das musikalische Genre.
ERA: Wählen Sie einen Musikstil über die Epoche
ALPHABET: Wählen Sie eine Musikstil aus einer alphabetisch geordneten Liste.
5. Verwenden Sie die GENRE/ERA/ALPHABETTaste unter der Anzeige, um eine Gruppe zu
wählen. Verwenden Sie die STYLE-Taste, um
einen Stil zu wählen.
• Im Beispiel oben wurde GENRE gewählt.
• Sollte die Liste länger als eine “Anzeigenseite” Lang sein,
erscheint die MORE-Taste auf der Anzeige. Benutzen Sie
in diesem Fall die MORE-Taste, um zwischen den Anzeigeseiten hin und her zu schalten.
• AUTO PLAY CHORD und SYNCHRO START schalten
sich ein und Klänge, Effekte, Rhythmus, Tempo, Lautstärkebalance u.a. werden passend zum gewählten Musikstil
automatisch ausgewählt.
3. Wählen Sie mit Hilfe der RHYTHM-Taste
einen Rhythmus. Wählen Sie dann mit Hilfe
der STYLE-Taste den gewünschten Musikstil.
• AUTO PLAY CHORD und SYNCHRO START schalten
sich ein und Klänge, Effekte, Rhythmus, Tempo, Lautstärkebalance u.a. werden passend zum gewählten Musikstil
automatisch ausgewählt.
4. Spielen Sie auf dem Manual.
• Wenn Sie einen Akkord im linken Bereich des Keyboards
anspielen, beginnt die automatische Begleitung augenblicklich zu spielen.
• Mit Hilfe des TEMPO/PROGRAM-Wählrades können Sie
das Tempo einstellen.
5. Wenn Sie einen gewünschten Stil gewählt
haben, schalten Sie die PIANO STYLISTTaste aus.
49
QQTG0667
Spielen mit Rhythmus
2. Drücken Sie die PIANO STYLES-Taste.
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Music Style Arranger
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Der MUSIC STYLE ARRANGER verhilft Ihnen zu professionellen Klangwechseln, während Sie spielen. Entweder Sie wählen die
Registrierungen direkt an oder Sie lassen das Instrument durch Betätigen der FILL IN 1- oder 2-Tasten automatisch umregistrieren.
Der MUSIC STYLE ARRANGER verändert auch den Charakter der Begleitungen, was Sie einem guten Arrangement noch ein
Stück näher bringt.
Verwendung des MUSIC STYLE
ARRANGER
1. Wählen Sie eine Rhythmusfigur.
• Betätigen Sie nicht die METRONOME oder die MEMORYTaste.
MUSIC STYLE ARRANGER MODE
Sie können bestimmen, welche Bedienfeld-Einstellungen
während der Darbietung mit der MUSIC STYLE ARRANGERFunktion variiert werden sollen, wenn eine FILL IN-Taste gedrückt wird.
1. Halten Sie die MUSIC STYLE ARRANGERTaste einige Sekunden gedrückt.
2. Schalten Sie die MUSIC STYLE ARRANGER-
• Das Display ändert sich zur folgenden Anzeige.
Taste ein.
MUSIC STYLE
ARRANGER
3. Verwenden Sie die VARIATION-Taste zur
Wahl eines Stils (1 bis 4).
Spielen mit Rhythmus
MUSIC STYLE
ARRANGER
2. Wählen Sie die Betriebsart aus.
VARIATION
1
2
3
4
• Die Nuance des Musters ist für jede Nummer verschieden.
• Die Registrierung (mit Einschluss vom Tempo) ändert sich
entsprechend dem gewählten Rhythmus und der Stilrichtung. Die AUTO PLAY CHORD-Betriebsart und die
SYNCHRO START-Taste werden nun automatisch eingeschaltet. Wenn eine Taste im linken Tastatur-Bereich
gedrückt wird, beginnt die Rhythmus-Automatik sofort mit
der Wiedergabe.
• Während Ihrer Darbietung können Sie den Stil verändern;
das Tempo verändert sich allerdings nicht.
Verändern des Musikstils während
der Wiedergabe
⇒ Wenn Sie ein Musikstück bei eingeschaltetem
MUSIC STYLE ARRANGER spielen, drücken
Sie die FILL IN 1- oder FILL IN 2-Taste.
FILL IN
1
SEQUENCER
RESET
2
COUNT
INTRO
• Bei jedem Drücken der FILL IN 1-Taste wird die FILL IN
1-Figur wiedergegeben; danach ändert sich der Musikstil
in der Reihenfolge 4 → 3 → 2 → 1. Jedesmal wenn die
FILL IN 2-Taste gedrückt wird, wird die FILL IN 2-Figur
wiedergegeben; danach ändert sich der Musikstil in der
Reihenfolge 1 → 2 → 3 → 4 .
50
QQTG0667
RHYTHM: Nur der Rhythmus wird verändert.
SOUND & RHYTHM: Klang, Effekt, Rhythmus, usw. werden
verändert.
PANEL MEMORY: Die PANEL MEMORY-Nummer (BANK A:
1 bis 4) wird verändert. (Sie können Ihre gewünschten
Bedienfeldeinstellungen schon vorher in PANEL
MEMORY abspeichern und dann sofort von einer zur
anderen Einstellung umschalten.)
• Nach einigen Sekunden wird der Einstellmodus des Displays verlassen.
• Sie können das Eingabe-Display auch über den Bildschirm des CONTROL MENUs aufrufen. (Siehe Seite
116.)
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Panel Memory
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
4
5
6
SOLO
SOLO
FADE
IN
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
MUSIC STYLE
ARRANGER
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
INTRO & ENDING
OFF
SEQUENCER
RESET
1
2
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
PANEL MEMORY speichert alle Einstellungen und ermöglicht Ihnen somit komplexe Umregistrierungen durch nur einen Knopfdruck.
Speichern der BedienfeldEinstellungen
Benennen der einzelnen Panel
Memory-Bänke/Speicherplätze
Speichern Sie bis zu 24 Panel Memories ab (3 Bänke × 8
Speicher). Wenn Sie beispielsweise bei einem Song mehrere
verschiedene Panel Memories verwenden, speichern Sie
diese in einer Bank ab, um während der Darbietung direkt
zwischen den Panel Memories umzuschalten.
Sie können Ihre eigenen Panel Memories benennen.
1. Stellen Sie die gewünschten Bedienfeld-Ein-
2. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um zu der
stellungen ein (Klänge, Lautstärken, Effekte
usw.)
NEXT BANK
Memory-Bank.
PAGE2/2 BANK VIEW-Seite im Display zu gelangen.
3. Drücken Sie die BANK NAMING-Taste, um
2. Drücken Sie die BANK VIEW-Taste.
SET
1. Wählen Sie einen Speicherplatz oder eine
der Bank einen Namen zuzuordnen oder die
MEMORY NAMING-Taste für das Benennen
der einzelnen Speicherplätze.
BANK VIEW
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um die gewünschte Gruppe auszuwählen (A,
B, C).
4. Halten Sie die SET-Taste gedrückt und
drücken Sie eine der numerierten PANEL
MEMORY-Tasten (1 bis 8).
SET
1
2
3
4
5
6
7
8
PANEL MEMORY
• Die Bedienfeld-Einstellungen sind nun in der gewählten
Bank und unter der angegebenen Nummer abgespeichert.
BANK VIEW
Verwenden Sie die PAGE-Tasten, nachdem Sie eine Bank
ausgewählt haben, um zu der PAGE2 BANK VIEW-Seite zu
gelangen und um dort die Namen der 8 Speicher-Bänke zu
bestätigen.
4. Zuordnen eines Namens.
• Drücken Sie die ABC-Taste, um Buchstaben einzugeben.
Wenn Sie die SHIFT-Taste gedrückt halten, werden Großbuchstaben eingegeben.
• Drücken Sie die 123 Taste um Zahlen einzugeben, etc.
Während Sie die SHIFT Taste gedrückt halten, können
Sie Symbole eingeben.
• Drücken Sie die POSITION-Taste, um den Cursor zu
bewegen.
• Sie können auch das TEMPO/PROGRAM-Einstllrad zur
Auswahl von Zeichen verwenden.
• Drücken Sie die INS-Taste, um eine Leerstelle an der
Cursorposition einzugeben.
• Drücken Sie die DEL-Taste, um das Zeichen an der Cursorposition zu löschen.
• Drücken Sie die CLR-Taste, um den ganzen Namen zu
löschen.
• Drücken Sie die →←-Taste, um den Namen zu zentrieren.
5. Wenn Sie den Vorgang beendet haben,
drücken Sie die OK-Taste.
• Verwenden Sie die BANK ∧ und ∨-Tasten, um die
anderen Bänke anzuwählen.
• Sie können auch auf dises Display zugreifen, indem Sie
die PANEL MEMORY-Tasten (1 bis 8) etwas länger gedrückt halten.
51
QQTG0667
Spielen mit Rhythmus
• Das BANK SELECT-Display erscheint.
Kapitel II
Spielen mit Rhythmus
Aufrufen der einzelnen
Panel Memories
1. Drücken Sie die BANK VIEW-Taste. Wählen
Sie eine Bank.
PANEL MEMORY Modus
Mit Hilfe dieser Funktion können Sie bestimmen, welche Bedienfeld-Einstellungen aufgerufen werden, wenn Sie die
PANEL MEMORY Funktion verwenden.
1. Drücken und halten Sie die SET-Taste für
2. Drücken
Sie die gewünschte PANEL
MEMORY Nummern-Taste (1 bis 8).
einige Sekunden.
• Das Display wechselt zur folgenden Anzeige.
• Die ausgewählte Panel Memory-Einstellung wird jetzt für
das gesamte Instrument eingestellt.
• Sie können Ihre Einstellungen auch noch einmal überarbeiten; die Speicherinhalte bleiben aber unverändert, bis
Sie wieder diese neue Einstellung speichern.
• Die „Control Preset“-Bank der PIANO PERFORMANCE
PADS (PR804), das Soft-Pedal oder das Sostenuto-Pedal
können verwendet werden, um zwischen verschiedenen
PANEL MEMORY-Plätzen zu wechseln.
• Die gerade ausgewählte Bank, Bank-Nummer und BankName, werden in der obersten Zeile des Haupt-Displays
angezeigt.
NEXT BANK
Drücken Sie die NEXT BANK-Taste, um zur nächsten Bank
zu gelangen. Diese Taste erlaubt es Ihnen die Bänke zu
wechseln, ohne das Standard-Display aufzurufen.
SET
NEXT BANK
2. Wählen Sie den Modus.
NORMAL:
Die Klänge, Lautstärkeverhältnisse und der CONDUCTOR-Status werden gespeichert.
EXPAND:
Speichert zusätzlich alle Einstellungen einschließlich des
Rhythmus (ausser dem SOUND ARRANGER On/Off
Zustand), TRANSPOSE, Tempo, usw.
BANK VIEW
• Nach einigen Sekunden wird das Einstell-Display aufgerufen.
Spielen mit Rhythmus
EXPAND MODE FILTER
• Jedesmal, wenn die NEXT BANK-Taste gedrückt wird,
wechselt die Bank in der Abfolge A, B, C. Auf Bank C
folgt wieder Bank A.
• Die Panel Memory-Einstellungen wechseln, wenn eine
PANEL MEMORY Nummern-Taste (1 bis 8) gedrückt
wird.
Sie können bestimmen welche Daten im EXPAND-Modus
aufgenommen werden sollen.
1. Verwenden Sie PAGE-Tasten, um die PAGE
2/2 EXPAND MODE FILTER-Displays aufzurufen.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um eine
Funktion auszuwählen.
3. Verwenden Sie die ON und OFF-Tasten, um
den On (An) oder OFF (Aus) Status der ausgewählten Funktion zu speichern.
52
QQTG0667
Kapitel III Piano Performance Pads (PR804)
Spielen der Phrasen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
OFF
2
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
COUNT
INTRO
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Während einer Darbietung können Sie eine kurze aufgenommene Phrase oder Effekt-Klänge durch Drücken einer Pad-Taste
einfügen. Es sind bereits mehrere voreingegebene Phrasen vorhanden.
1. Drücken Sie die BANK-Taste.
BANK
STOP
1
4
2. Wählen Sie die gewünschte Bank im Display.
• Die Liste der Bänke besteht aus 3 Seiten. Verwenden Sie
die PAGE-Tasten, um in die verschiedenen AnzeigenSeiten zu gelangen.
• In den Bänken „User Bank“ 1, 2 und 3 können Sie Ihre
eigenen Phrasen abspeichern.
• In der „Compile Bank“ 1 und 2 können Sie sich Ihre
Phrasen neu zusammenstellen.
• Den einzelnen Pad-Tasten in „Control Preset“ sind verschiedene Funktionen zugeweisen.
1:
2:
3:
4:
5:
6:
ROTARY SLOW/FAST
PANEL MEMORY BANK INCREMENT
GLIDE
PANEL MEMORY DECREMENT
PANEL MEMORY BANK DECREMENT
PANEL MEMORY INCREMENT
• Für detailliertere Informationen lesen Sie bitte die Seite
117.
• Wenn Sie die „Control Preset“-Bank verwenden, schalten
Sie die AUTO SETTING-Taste auf OFF. Wenn PANEL
MEMORY verwendet wird, muss die PAD BANK des
EXPAND MODE FILTER ausgeschaltet werden.
• Nach einigen Sekunden wird der Einstellmodus des Displays verlassen.
2
3
5
6
SOLO
SOLO
• Jeder Taste ist eine unterschiedliche Phrase zugeordnet.
• Informationen über die Phrase, wie ihr Name und die
Taktanzahl, werden im Haupt-Display angezeigt.
• Die Lautstärke können Sie auf der normalen Anzeige
einstellen.
• Die ausgewählte Phrase wird im aktuellen Tempo gespielt.
• Um die Phrase vor deren Ende zu stoppen, drücken Sie
die STOP-Taste.
• Einige Phrasen ertönen weiterhin, bis die STOP-Taste
gedrückt wird (in diesem Fall wird LOOP angezeigt).
• Während einer Rhythmus-Darbietung werden einige
Phrasen eventuell synchron mit dem Taktsclag wiedergegeben.
• Wenn die automatische Begleitfunktion eingeschaltet ist,
wird die Phrase im gespielten Akkord wiedergegeben.
SOLO
Die Pad-Tasten 5 und 6 (SOLO) sind spezielle Phrasen mit
Akkordläufen. Bei Betätigung einer dieser Tasten erfolgt bei
laufendem Rhythmus eine automatische Akkordfolge, die zur
Stilistik dieser Bank paßt. (Siehe das Beispiel unten).
• Verwenden Sie sie zusammen mit der automatischen Begleitung, während Ihrer Darbietung.
• Pad-Taste 5 beinhaltet eine Akkordfolge in Dur und PadTaste 6 eine Akkordfolge in Moll.
• Eine Übersicht über die Akkordfolgen für jede Bank finden
Sie in dem separaten REFERENCE GUIDE.
AUTO SETTTING
Wenn diese Taste eingeschaltet ist, ändert sich die Reihe
entsprechend den automatischen Einstellfunktionen in
PIANO STYLIST, ONE TOUCH PLAY und MUSIC STYLE
ARRANGER. Wenn die Taste ausgeschaltet ist, ändert sich
die Reihe nicht in Übereinstimmung mit den oben genannten
Funktionen.
AUTO SETTING
53
QQTG0667
Piano Performance
Pads
AUTO SETTING
3. Drücken Sie eine Pad-Taste (1 bis 6).
Kapitel III
Piano Performance Pads (PR804)
Kopieren von Phrasen
Sie können gewünschte Phrasen aus dem SEQUENCER in die Pads der „User Bank“ kopieren.
• Die Akkorddaten werden ebenfalls auf die Pad-Tasten 5 und 6 (SOLO) kopiert.
PHRASE COPY
SEQ TO PAD COPY
Damit können Sie eine Phrase von einem Pad zu einem
anderen kopieren.
1. Nehmen Sie eine Phrase im SEQUENCER auf
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
• Wechseln Sie anschließend nicht die Song-Nummer.
• Details zur Bedienung des SEQUENCER lesen Sie ab
Seite 57.
• Informationen zum Laden von Daten lesen Sie ab Seite
92.
um sie zu aktivieren.
PROGRAM
MENUS
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
oder laden Sie diese von Diskette.
2. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
3. Wählen Sie PIANO PERFORMANCE PADS.
4. Wählen Sie SEQ TO PAD COPY.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
2. Wählen Sie PIANO PERFORMANCE PADS.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
5. Bestimmen Sie die Takte im SEQUENCER,
die Sie kopieren möchten.
• Nehmen Sie die entsprechenden Einstellungen auf der
SEQUENCER-Seite mit Hilfe der ∧- und ∨-Tasten vor.
3. Wählen Sie PHRASE COPY.
Piano Performance
Pads
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Wählen Sie das Pad, von dem Sie kopieren
wollen.
• Verwenden Sie die Tasten auf der FROM-Seite, um die
gewünschten Einstellungen vorzunehmen.
BANK:
Bank-Name
PAD:
Pad-Nummer (1 bis 6)
5. Wählen Sie das Pad, zu dem Sie kopieren
wollen.
• Verwenden Sie die Tasten auf der TO-Seite, um die gewünschten Einstellungen vorzunehmen.
USER BANK:
Bank-Name (USER A, B, C)
PAD:
Pad-Nummer (1 bis 6)
• Nur eine SOLO-Phrase kann zu den SOLO-Pads (5 und
6) kopiert werden.
6. Drücken Sie die OK-Taste.
7. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
um zurück in den Spielmodus zu kehren.
• Wenn Sie einen Teil der kopierten Phrase ändern wollen,
drücken Sie die EDIT-Taste, um auf die Aufnahmeanzeige
umzuschalten.
54
QQTG0667
FIRST MEAS: Der erste Takt der Phrase, die Sie kopieren möchten.
LAST MEAS: Der letzte Takt der Phrase, die Sie kopieren möchten.
TRANSPOSE: Einstellung, falls die Akkorde beim Kopieren transponiert werden sollen.
• Sie können maximal 16 Takte kopieren.
• Wenn Sie auf Pad 5 oder 6 kopieren, wird die Akkord-Spur
automatisch angezeigt und die Akkord-Daten werden
ebenso kopiert. Wenn allerdings die von einer Schrittaufnahme stammenden Akkord-Eingangsdaten nicht vorhanden sind, bleiben die Takte unbelegt. In diesem Fall kann
PART 2 nicht benutzt werden.
• Wenn Sie die Akkorde ggf. während der Wiedergabe
verändern möchten, setzen Sie TRANSPOSE auf C und
kopieren dann die Phrase.
6. Wählen Sie die Pad-Taste, auf die Sie kopieren möchten.
• Auf der PERFORMANCE PAD-Seite, nehmen Sie die entsprechenden Einstellungen mit Hilfe der ∧- und ∨-Tasten
vor.
USER BANK: Name der Bank (A/B/C).
PAD: Pad-Nummer (1 bis 6).
PART (Bereich): Der Bereich, wo Sie hin-kopieren
möchten.
7. Verwenden Sie die TRACK ∧ und ∨ Tasten,
um die SEQUENCER-Spurnummer, von der
kopiert werden soll, zu wählen.
• Sollten CHORD-Daten vorhanden sein, werden diese
automatisch gewählt.
Kapitel III
Piano Performance Pads (PR804)
8. Drücken Sie die OK-Taste.
• Es folgt ein Bestätigungsdisplay. Drücken sie YES, um
die Phrase zu kopieren oder NO, um den Vorgang abzubrechen.
9. Wenn der Vorgang beendet ist, drücken Sie
die PROGRAM MENUS-Taste.
Compile
Sie können Ihre Auswahl von gewünschten Phrasen den Bänken „Compile Bank“ 1 und 2 neu zuordnen.
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
4. Drücken Sie die BANK-Taste, um eine Bank
auszuwählen (Compile Bank: 1/2).
PROGRAM
MENUS
5. Verwenden Sie die PADS ▲ und ▼-Tasten,
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
um ein Pad auszuwählen, dem Sie die Phrase
zuordnen wollen.
6. Verwenden Sie die BANK und PHRASE ∧ und
∨-Tasten, um die gewünschte Bank und
Phrase auszuwählen,
möchten.
die
Sie
zuordnen
• Die „Control“-Bank kann nicht ausgewählt werden.
2. Wählen Sie PIANO PERFORMANCE PADS.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
7. Wiederholen Sie die Schritte 5 und 6, um den
anderen Pad-Tasten ebenfalls Phrasen zuzuordnen.
8. Wenn Sie den Vorgang abgeschlossen haben,
drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
3. Wählen Sie COMPILE SET.
Piano Performance
Pads
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
• Sie können die NAMING-Taste drücken und der Bank
einen Namen zuweisen.
Aufnehmen einer Phrase
Die Bänke „User Bank“ A, B und C sind zum Abspeichern Ihrer eigenen Phrasen bestimmt.
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie PIANO PERFORMANCE PADS.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
55
QQTG0667
Kapitel III
3. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um eine RECORDING BANK zu wählen.
• Es erfolgt eine Umschaltung auf die RECORD PADAnzeige.
• Sie können die BANK NAMING-Taste drücken und der
Bank einen Namen zuweisen.
• Wenn die BANK CLR gedrückt wird, werden alle Daten
dieser Bank gelöscht (ein Bestätigungsdisplay erscheint).
4. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die aufzuzeichnende Pad-Nummer
zu wählen.
• Es erfolgt eine Umschaltung auf die PAD RECORDINGAnzeige.
• Sie können die PAD NAMING-Taste drücken und der Bank
einen Namen zuweisen.
• Um alle aktuellen Daten im gewählten Pad zu löschen,
drücken Sie die CLEAR THE PAD-Taste und dann die
YES-Taste auf der Bestätigungsanzeige.
5. Verwenden Sie die MEAS ∧ - und ∨-Tasten,
um die Anzahl der Takte in der Phrase anzugeben. Verwenden Sie die TIME SIGNATURE
∧- und ∨-Tasten, um die Taktbezeichnung der
Phrase anzugeben.
• Dieser Schritt lässt sich nur ausführen, wenn zuvor die
Betriebsschritte für CLEAR THE PAD ausgeführt wurden.
6. Drücken Sie die OK-Taste.
• Einzelheiten über KEY SETTING-Einstellungen finden Sie
auf Seite 83.
• Weitere Details über CHORD MODIFY CHANGE finden
Sie auf Seite 84.
7. Wählen Sie die Klanggruppe, auf die aufgezeichnet werden soll.
• Drücken Sie die Taste für PART 1 oder PART 2.
• Die Aufnahme beginnt, sobald das Pad gewählt wurde.
• Zwei Klanggruppen können aufgezeichnet werden (PAD
1 – 4).
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Genauere Informationen über PART SETTING finden Sie
auf Seite 85.
8. Beginnen Sie mit der Aufzeichnung.
• Das Aufzeichnungsverfahren ist mit dem für COMPOSER
identisch. (Siehe Seite 81.)
• Bei Wiedergabe durch AUTO PLAY CHORD wird die
aufgenommene Phrase im festgelegten Akkord abgespielt.
• Wird LOOP in PLAY SETTING auf OFF eingestellt, ist
LOOP-Aufnahme nicht möglich.
PLAY SETTING
CHORD STEP RECORD
Hier wählen Sie einen Wiedergabemodus.
Eine Akkordfolge kann in PAD 5 und PAD 6 gespeichert
werden.
1. Drücken Sie die PLAY SETTING-Taste auf der
PAD RECORDING-Anzeige.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Piano Performance
Pads
Piano Performance Pads (PR804)
2. Verwenden Sie die START ∧- und ∨-Tasten,
um einen Wiedergabemodus zu wählen.
SYNCHRO:
Während einer Rhythmus-Darbietung beginnt die
Phrasen-Wiedergabe genau mit dem Takt.
INSTANT:
Die Phrase wird ohne Rücksicht auf den Rhythmus
bei Betätigung der Pad-Taste sofort wiedergegeben.
3. Verwenden Sie die LOOP ∧- und ∨-Tasten,
um die Schleifenwiedergabe zu aktivieren
oder zu deaktivieren.
ON:
Sobald die Pad-Taste gedrückt wird, wird die
Phrase bis zum Drücken der STOP-Taste wiederholt wiedergegeben.
OFF:
Die Phrase wird nur einmal wiedergegeben.
56
QQTG0667
1. Drücken Sie die CHORD STEP REC-Taste im
REALTIME RECORDING Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die CURSOR Tasten um den
Cursor zu der gewünschten Position zu
bewegen, an der Sie etwas eingeben
möchten.
• Der Cursor bewegt sich in 1/8-Noten Schritten.
3. Spielen Sie einen Akkord auf der Tastatur.
• Die Akkordbezeichnung wird im Display angezeigt.
• Verwenden Sie die Tasten links vom spezifizierten Splitpunkt des Keyboards (außer beim PIANIST-Betriebsart).
4. Drücken Sie die OK Taste.
5. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, um die
weitere Akkordfolge einzugeben.
• Um einen Akkord zu löschen, bewegen Sie den Cursor
an die entsprechende Stelle und drücken Sie die ERS
Taste.
Kapitel IV Sequencer
Übersicht über den Sequencer
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
OFF
2
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
COUNT
INTRO
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Der SEQUENCER zeichnet Ihr Spiel ähnlich wie ein Tonbandgerät auf. Hierzu stehen Ihnen im Instrument verschiedene Verfahren
zur Verfügung. So können Sie Ihre gesamte Darbietung (speziell wenn Sie mit der Begleitautomatik spielen) auf einmal aufnehmen
oder auch komplexe Arrangements erstellen, indem Sie einzelne Klanggruppen nacheinander einspielen. Der SEQUENCER verfügt
über 16 Aufnahmespuren (Tracks), die Sie mit diversen Melodiestimmen sowie Schlagzeug und Control-Daten belegen können.
Es besteht bei diesem SEQUENCER auch die Möglichkeit, eingespielte Darbietungen nachträglich zu bearbeiten. So könnten Sie
z.B. im Nachhinein noch Klänge austauschen oder falsche Töne korrigieren.
SEQUENCER-Merkmale
Sie können das Tempo ändern, ohne die
Tonhöhe zu verändern.
Wenn Sie Ihre Darbietung mit einem langsamen Tempo aufnehmen, aber in einem schnelleren Tempo wiedergeben, verändert sich die Tonhöhe nicht.
Gleichbleibender Klang
Ihre Darbietung wird über ein Klangmodul wiedergegeben,
das die gespeicherten Digital-Daten „liest“. Zum Unterschied
von einem bespielten Band verschlechtert sich die Tonqualität niemals, wobei es keine Rolle spielt, wie oft Ihre Darbietung wiedergegeben wird.
Editieren einer aufgenommenen Darbietung
Umfassende Editier-Funktionen erlauben eine Abwandlung
der aufgenommenen Darbietung. Daten lassen sich problemlos löschen, korrigieren oder kopieren, was viele Möglichkeiten zur Schaffung von individuellen Melodie-Darbietungen
bietet.
Sofortiger Zugriff
Ein bespieltes Band muß zum Aufsuchen bestimmter Stellen
zurückgespult werden, doch ein digitaler Zugriff erlaubt ein
sofortiges Aufsuchen des Darbietungsanfangs oder eines beliebigen Taktes.
Sichern Sie Ihre Darbietung auf Disketten.
Alle Daten Ihrer aufgenommenen Darbietung können auf Disketten gespeichert werden. Das integrierte Diskettenlaufwerk
(Disk Drive) erlaubt ebenfalls ein Abspielen von handelsüblichen Disketten—wie z.B MIDI files—auf Ihrem Instrument.
• Merkmale und Bedienung des integrierten Diskettenlaufwerks sind in Kapitel VI „Diskettenlaufwerk“ (Seite 90),
erläutert.
Speichern Sie individuelle Daten, um eine
Original-Melodie zu schaffen.
Für sich wiederholende Muster oder besonders schwierige
Passagen eignet sich die STEP RECORD- Funktion, mit der
die Noten einzeln aufgenommen werden können.
• Diese Methode kann sowohl zum Speichern der Akkordfolge für eine automatische Begleitung als auch der Rhythmusveränderungen verwendet werden.
Speicherkapazität
Im SEQUENCER lassen sich bis zu 10 Titeln speichern. Die
Gesamt-Speicherkapazität des SEQUENCERS für Songs
liegt bei ungefähr 40.000 events. Die für Aufnahmen verfügbare Restkapazität wird als Prozentsatz am Display angezeigt (MEMORY = %).
• Wenn „Memory full!“ im Display erscheint, können keine
weiteren Daten im SEQUENCER gespeichert werden.
• Die Speicher-Inhalte können auf einer Diskette gespeichert
und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgerufen
werden. (Siehe Seite 95.)
SEQUENCER MENU
Die Konfiguration des SEQUENCER-Einstellungs-Displays
ist wie folgt:
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
PROGRAM
MENUS
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Besondere Merkmale
Vereinfachte Aufnahmemethode
2. Wählen Sie SEQUENCER.
Sequencer
Die EASY RECORD-Funktion vereinfacht die etwas komplexen Aufnahmeschritte und ermöglicht somit eine schnelle und
problemlose Aufnahme und Wiedergabe Ihrer Darbietung.
• Sie können ebenfalls mit Hilfe der AUTO PLAY CHORDFunktion eine Begleitung aufnehmen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Stellen Sie ein Ein-Mann-Ensemble zusammen.
Unter Verwendung der REALTIME RECORD-Funktion
können Sie Ihre Darbietung in bis zu 16 Spuren aufnehmen
und somit Ihr eigenes Orchester oder eine Band zusammenstellen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
57
QQTG0667
Kapitel IV
Sequencer
• Die SONG ∧ und ∨-Tasten dienen zur Auswahl eines
Songs.
• Durch Drücken der Taste NAMING können Sie dem Song
einen Namen zuweisen. (Siehe Seite 65.)
• Durch Drücken der Taste PANEL WRITE können Sie die
aktuellen Einstellungen des Instruments am Anfang des
Songs speichern. (Siehe Seite 65.)
<COPY & PASTE>
3. Wählen Sie RECORD & EDIT, COPY &
PASTE oder RANGE EDIT und gehen Sie
nach dem entsprechenden Verfahren vor.
<RANGE EDIT>
<RECORD & EDIT>
Übersicht über die Menü-Positionen
RECORD & EDIT
Bei diesen Funktionen handelt es sich um Aufnahme- und
Editieroperationen, die zur Erstellung bzw. Änderung einer
Darbietung verwendet werden.
REALTIME RECORD (Seite 61)
Nimmt jede Klanggruppe Ihrer Darbietung auf, so wie
sie im Keyboard eingespielt wurde.
TRACK MERGE (Seite 77)
Fassen Sie die Inhalte zweier einzelner Spuren in einer
dritten Spur zusammen.
TRACK CLEAR (Seite 74)
Löschen Sie Daten und Noten einer bestimmten Spur.
PUNCH RECORD (Seite 66)
Korrigieren Sie einen Teil Ihrer aufgenommenen Darbietung.
SONG CLEAR (Seite 73)
Löschen Sie alle Daten eines Songs.
STEP RECORD (Seite 67)
Speichern Sie Ihren Song Note für Note über das Display
in den Sequenzer.
• Sie können auch die Akkorde oder Rhythmen der AUTO
PLAY CHORD-Funktion aufnehmen.
MEASURE ERASE (Seite 77)
Löscht den Inhalt bestimmter Takte.
TRACK ASSIGN (Seite 72)
Ordnen Sie bestimmte Klanggruppen den einzelnen
Spuren zu.
QUANTIZE (Seite 73)
Korrigieren/Quantisieren Sie die Notenwerte Ihrer Darbietung.
MEASURE COPY (Seite 77)
Kopiert den Inhalt bestimmter Takte.
MEASURE DELETE (Seite 78)
Löscht bestimmte Takte Ihrer Darbietung.
MEASURE INSERT (Seite 78)
Fügt bestimmte Takte Ihrer Darbietung hinzu.
SONG SELECT (Seite 66)
Auswahl eines Songs.
APC TO SMF CONVERT (Seite 78)
Bei dieser Funktion werden die Darbietungsdaten der
automatischen Begleitung, die kollektiv in der APC/CHORD-/RHYTHM-/CONTROL-Klanggruppe
aufgenommen wurden, auf die verschiedenen Spuren verteilt.
SONG CLEAR (Seite 66)
Löschen Sie alle Daten eines Songs.
RANGE EDIT
TRACK CLEAR (Seite 74)
Löschen Sie Daten und Noten einer bestimmten Spur.
NOTE EDIT (Seite 74)
Speichern und korrigieren Sie Ihre Darbietungs (NOTE)Daten in einem Matrix-Display.
DRUM EDIT (Seite 75)
Speichern und korrigieren Sie Ihre DRUMS SoundDaten in einem speziellen Display.
Sequencer
SONG COPY (Seite 76)
Kopieren Sie Daten eines bestimmten Songs.
COPY & PASTE
Kopieren oder löschen Sie die Aufnahmedaten.
TRACK COPY (Seite 76)
Kopieren Sie Daten einer Spur.
58
QQTG0667
Notenkorrekturen in den aufgezeichneten Daten.
QUANTIZE (Seite 73)
Korrigieren/Quantisieren Sie die Notenwerte Ihrer Darbietung.
VELOCITY CHANGE (Seite 79)
Verändern Sie die Lautstärke der Noten.
NOTE CHANGE (Seite 80)
Verändern Sie die Tonhöhe bestimmter Noten.
TRANSPOSE (Seite 79)
Ändern Sie die gesamte Tonart Ihrer Noten-Daten.
ADVANCE/DELAY (Seite 80)
Beschleunigt oder verzögert die Wiedergabe der
Klänge Ihrer Darbietung.
Kapitel IV
Sequencer
Über die Taktzahl
Die am Display angezeigte Taktzahl entspricht den Taktvorzeichen des gewählten Rhythmus. Wenn allerdings die
Rhythmusdaten in der RHYTHM-Klanggruppe gespeichert und diese Klanggruppe später wiedergegeben wird,
entspricht die Taktzahl im Display den gespeicherten
Rhythmusdaten. (Siehe Seite 71.)
• Wenn Sie ein Taktvorzeichen verwenden wollen, das in
den voreingegebenen Rhythmen nicht enthalten ist, verwenden Sie den COMPOSER, um ein neues Taktvorzeichen zu erstellen. (Siehe Seite 82.)
Slide Show
Dieses Instrument kann verschiedene Bilder anzeigen, die sich entsprechend dem Fortlauf der Musik automatisch ändern, wie
bei der DEMO-Darbietung. Mit Hilfe der Slide Show-Funktion können Sie eine mit dem Sound synchronisierte Multimedia-Bilderschau erzeugen.
Schematic
PICTURE 1
PICTURE 3
PIC #1
PICTURE 5
PIC #3
Intro
PIC #5
Theme A
PIC #2
PICTURE 2
Theme B
PIC #4
PICTURE 4
Ending
PIC #6
PICTURE 6
Festlegen der Bilder
Laden von eigenen Bildern
Zum Festlegen der Bilder gehen Sie wie folgt vor.
Neben einer Vielzahl von vorgegebenen Bildern des Instruments können Sie auch Ihre eigenen Bilder, die Sie in Ihrem
PC gespeichert haben, verwenden.
1. Nehmen Sie einen Song im SEQUENCER auf.
(Siehe die Seiten 61 bis 63.)
2. Geben Sie auf der Anzeige STEP RECORD
(CONTROL) die Punkte (PIC) an, bei denen
das Bild gewechselt werden muss. (Siehe
Seite 69.)
1. Speichern Sie die Bilddaten auf einer Disk.
• Das Instrument kann Bilddaten der Formate .BMP und
.JPG lesen (nicht kompatibel mit allen Daten dieser Erweiterungen).
2. Führen Sie die Disk mit den Daten in den DISK
DRIVE ein. (Siehe Seite 92.)
3. Geben Sie den Song wieder.
3. Laden Sie die Daten mit der Anzeige STEP
RECORD.
MEMO:
• Dieses Instrument ist kompatibel mit Bildgrößen von
640 x 240 Pixel. Obwohl Bildgrößen von bis zu 640 x
480 Pixel gelesen werden können, werden die Daten
beim Laden auf 640 x 240 Pixel beschnitten.
• Je nach der Größe kann das Bild eventuell nicht
geladen werden.
• Wenn die Anzeige PICTURE LOAD erscheint, wird
kein Ton auf dem Instrument erzeugt.
• PR604: Das Display besteht aus einem MonochromBildschirm mit 4 Gradationen. Es wird empfohlen, die
Bilder vorher zur Anpassung an die Bildschirmkapazität mit Hilfe einer Grafikanwendung usw. auf Ihrem
Computer zu bearbeiten.
59
QQTG0667
Sequencer
• Das ausgewählte Bild wird an dem angegebenen Punkt
(PIC) bildschirmfüllend angezeigt. Das Bild wird so lange
angezeigt, bis der nächste PIC-Punkt erreicht ist.
• Bilder werden entweder auf der Normalanzeige oder der
Anzeige SEQUENCER PLAY angezeigt.
• PR804: Sie können die angezeigten Bilder zu einem externen Monitor, z.B. einem Fernsehgerät, ausgeben.
(Siehe Seite 132.)
Kapitel IV
Sequencer
Sequencer-Klanggruppen
Die folgende Übersicht erläutert die einzelnen SEQUENCER-Klanggruppen.
Bezeichnung der
Klanggruppe
[Bezeichnung im
Display]
Verwendet für
Aufnehmbare Informationen
RIGHT1 [RT1]
RIGHT2 [RT2]
LEFT [LFT]
PART1 [P 1]
– PART9 [P 9]
PART11 [P 11]
– PART16 [P16]
Aufnahme der Darbietung
jeder Klanggruppe
(REALTIME/STEP)
• Klang- und Lautstärke-Einstellungen
DRUMS [DRM]
(PART 10)
Aufnehmen der Schlagzeug-Begleitung mit Hilfe
der DRUM KITS
(REALTIME/STEP)
• Klänge- und Lautstärke-Einstellungen
• PART EXPRESSION
• Inhalte von Sound- und Effekt-Einstellungen, die über das MIXER
Display eingestellt werden können (Siehe Seite 101).
CONTROL [CTL]
Aufnahme von BedienfeldUmschaltungen
(REALTIME/STEP)
• Rhythmus-Einstellungen und Veränderungen der Auswahl
• Ein-/Ausschalten für REVERB
• AUTO PLAY CHORD-Status, Lautstärke-Balance
• MUSIC STYLE ARRANGER-Status
• Einschalten für FILL IN 1, 2 INTRO & ENDING 1, 2
• Veränderungen der Auswahl von PANEL MEMORY
• TRANSPOSE-Status
• TECHNI-CHORD-Status
• Ein/Ausschalten für START/STOP
• TEMPO-Einstellung
• CONDUCTOR-Status
• PIANO PERFORMANCE PADS-Einstellung (PR804)
• Bedienung des FADE IN/OUT
• APC/SEQUENCER VOLUME-Einstellungen.
• TOTAL EXPRESSION, usw.
• Bilddaten für die SLIDE SHOW (PIC) (STEP)
AUTO PLAY CHORD
[APC]
Akkord Aufnahmen von
AUTO PLAY CHORD
(Echtzeit Methode)
• Akkordfolge
• AUTO PLAY CHORD-Status, Lautstärke-Balance
• Ein-/Ausschalten für START/STOP
• Einschalten für FILL IN 1, 2, INTRO & ENDING 1, 2
CHORD [CHD]
Aufnehmen der Akkordfolge
für AUTO PLAY CHORD
(Schrittmethode)
• Akkordfolge
• Einschalten für FILL IN 1, 2, INTRO & ENDING 1, 2
RHYTHM [RHY]
Rhythmus-Einstellungen
(Schrittmethode)
• Rhythmus-Einstellungen und Veränderungen
• Einschalten für FILL IN 1, 2, INTRO & ENDING 1, 2
• Ein/Ausschalten für START/STOP
• TEMPO-Einstellungen
• PART EXPRESSION
• Inhalte von Sound- und Effekt-Einstellungen, die über das MIXER
Display eingestellt werden können (Siehe Seite 101).
• PITCH BEND, MODULATION-Daten
• Pedalaktion
Sequencer
• Sie können die TRACK ASSIGN-Funktion dazu verwenden, die Klanggruppen einer beliebigen Spur zuzuordnen. (Siehe Seite
72.)
• Jene oben aufgeführten Gegenstände, die bei diesem Instrument nicht als Funktionen verfügbar sind, können nur über MIDIEingang aufgenommen werden.
60
QQTG0667
Kapitel IV
Sequencer
Easy Record (Vereinfachtes Aufnehmen)
Nehmen wir an, Sie möchten Ihre Darbietung aufnehmen und wiedergeben, um zu überprüfen, wie sie sich anhört. In diesem Fall
können Sie das volle Programm der Aufnahme-Vorbereitungsschritte für den Sequencer umgehen und mit dem Aufnahmevorgang
schnell und einfach beginnen.
• Beachten Sie, dass durch Ausführung von EASY REC die ursprünglichen Daten unter der gewählten Songnummer gelöscht
werden.
Aufnahmeschritte
1. Schalten Sie die EASY REC-Taste ein.
SEQUENCER
PLAY
EASY REC
CHORD STEP REC
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
5. Spielen Sie auf dem Manual.
• Die Aufnahme beginnt, sobald Sie den Rhythmus starten
oder auf dem Manual spielen.
• Für eine Darbietung, bei der Rhythmus verwendet wird,
achten Sie darauf, die START/STOP-Taste oder die
ENDING-Taste zu drücken, um Ihre Darbietung zu
beenden.
6. Nachdem die Aufnahme beendet ist, schalten
Sie die EASY REC-Taste aus.
• Die PLAY-Taste schaltet sich automatisch ein.
Wiedergabe
1. Drücken Sie die SEQUENCER RESET-Taste
2. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten,
(FILL IN 1).
um eine Song Nummer auszuwählen, die Sie
aufnehmen möchten (1 bis 10).
• Wenn Sie die NAMING-Taste drücken, können Sie Ihrer
Melodie eine Bezeichnung zuordnen. (Siehe Seite 65.)
3. Stellen Sie die gewünschten Klänge, Effekte,
Rhythmen usw. ein.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Display ändert sich nun zur REALTIME RECORDAnzeige.
FILL IN
1
SEQUENCER
RESET
2. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
• Ihre aufgenommene Darbietung wird nun automatisch
wiedergegeben.
• Schalten Sie die SEQUENCER PLAY-Taste aus, wenn
Sie den Sequenzer verlassen möchten.
Realtime Record (Aufnehmen in Echtzeit)
Bei Verwendung der REALTIME RECORD-Funktion wird Ihre Darbietung genauso aufgenommen, wie Sie sie auf dem Manual
eingespielt haben. Diese Betriebsart erlaubt die Aufnahme eines Liedes mit bis zu 16 einzelnen Spuren, somit können Sie Ihr
eigenes Orchester oder Ihre eigene Band einspielen.
Aufnahmeschritte
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
• Wenn Sie die PANEL WRITE-Taste drücken, erscheint
das PANEL WRITE-Display. Um die gegenwärtig aktivierten Einstellungen—wie zum Beispiel die Klänge—am
Anfang einer Melodie abzuspeichern, drücken Sie die
OK-Taste.
3. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten,
2. Wählen Sie SEQUENCER.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
Sequencer
um eine Song Nummer auszuwählen, die Sie
aufnehmen möchten. (Die Song Nummer wird
im Display angezeigt.)
4. Wählen Sie RECORD & EDIT.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
61
QQTG0667
Kapitel IV
5. Wählen Sie REALTIME RECORD.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
6. Verwenden Sie die Balance-Tasten unterhalb
des Displays, um die Spur mit „REC“ zu bestimmen, die zur Aufnahme der Klanggruppe
aktiviert werden soll.
• Während der Aufnahme können Sie die Spuren wiedergeben, die Sie bereits aufgenommen haben. Drücken Sie
die entprechenden Balance- Tasten, damit im Display
„PLAY“ über den Spurnummern steht, die Sie wiedergeben möchten.
• Sie können mehrere Klaggruppen gleichzeitig aufnehmen, wenn die entsprechenden Tasten für die RIGHT 1-,
RIGHT 2- und LEFT-Klanggruppe im CONDUCTOR eingeschaltet (ON) sind. Alle andere Klanggruppen können
nur jeweils einzeln aufgenommen werden.
• Um die AUTO PLAY CHORD (APC)-Klanggruppen aufzunehmen, drücken Sie die AUTO PLAY CHORD
OFF/ON-Taste. In diesem Fall drücken Sie beim Start der
Aufnahme die START/STOP-Taste.
• Wenn CHD gewählt wurde, wechselt der Modus auf APC.
• Die RHYTHM (RHY) Spur kann nur für die Aufnahme
ausgewählt werden, wenn die STEP RECORD-Funktion
angeschaltet ist.
7. Bestimmen Sie die Klänge, Effekte, Lautstärken, usw. für die Klanggruppen, die Sie gerne
aufnehmen möchten.
• Drücken Sie die MIXER-Taste und verwenden Sie die
MIXER-Displayseite, um die Einstellungen für jede Spur
vorzunehmen.
• Mit der LOCAL CONTROL ON/OFF-Einstellung am
MIXER-Display kann bestimmt werden, ob die Klanggruppe, die dieser Spur zugeordnet wurde, beim Spielen auf
der Tastatur während der Aufnahme mitgehört werden
kann. Für die LOCAL CONTROL ON/OFF-Einstellung
während der Wiedergabe verwenden Sie zur Veränderung
der Einstellwerte das TRACK ASSIGN-Display. (Siehe
Seite 72.)
• Wenn Sie GM2-Songdaten aufzeichnen, wählen Sie von
der GM2-Gruppe in SOUND EXPLORER aus.
• Die Bedienfeld (PANEL)-Einstellungen, die am Anfang
der Aufnahme eingestellt sind, werden gespeichert.
8. Verwenden Sie TEMPO/PROGRAM, um das
Aufnahme-Tempo einzustellen.
Sequencer
• Das Tempo wird im Display mit = angezeigt.
• Wenn Sie die Tempo-Einstellung und Tempo-Veränderungen sichern möchten, dann speichern Sie diese in der
CONTROL (CTL)-Spur oder verwenden Sie die Step
Record-Funktion, um dies in der Rhythmus (RHY) Spur
abzuspeichern.
9. Stellen Sie, je nach Wunsch, das Metronom
mit der ON/OFF-Taste oben rechts im Display
ein oder aus.
• Das Metronome schaltet zwischen ON und OFF jedesmal
um, wenn die Taste gedrückt wird.
• Bei Einstellung auf ON wird die Metronom-Lautstärkeeinstellung kurz angezeigt.
• Der Klang des Metronomes wird nicht mit aufgenommen.
62
QQTG0667
Sequencer
10. Spielen Sie auf dem Manual.
• Die Aufnahme beginnt.
• Drücken Sie die START/STOP-Taste, um den Rhythmus
als Taktgeber für die Aufnahme zu starten. Der Rhythmus
wird nicht aufgenommen.
• Wenn das Metronome eingeschaltet ist, werden nach dem
Drücken der START/STOP-Taste, zwei Vorzähltakte eingefügt; danach beginnt die Aufnahme.
• Der gegenwärtige Aufnahme-Status wird laufend im
Display angezeigt:
MEASURE= zeigt das gegenwärtige Taktmaß an.
TIME SIG.= zeigt die gegenwärtige Taktart an.
MEMORY= zeigt die Speicherkapazität (%) an, die
noch für die Aufnahme zur Verfügung steht.
• Wenn Sie die Aufnahme wiederholen möchten, drücken
Sie die REC STOP-Taste und führen Sie dann die Aufnahme noch einmal durch, in dem Sie die entsprechende
Spur wieder auf REC stellen.
• Wenn Ihnen bei der Aufnahme ein Fehler unterläuft,
können Sie diesen Teil Ihrer Darbietung korrigieren, ohne
das gesamte Stück noch einmal aufnehmen zu müssen.
(Siehe Seite 66.)
11. Wenn Sie die Aufnahme beendet haben,
drücken Sie die REC STOP Taste am Display
oder schalten Sie die PROGRAM MENUS
Taste aus.
• Wenn die PROGRAM MENUS-Taste ausgeschaltet ist
oder die REC STOP-Taste gedrückt wird, wird der Endbefehl (END) aufgezeichnet. Beachten Sie bitte, dass,
wenn der Endbefehl nicht aufgezeichnet werden sollte,
die Aufnahme dann leerlaufend weiter erfolgt, selbst
dann, wenn Sie aufhören zu spielen.
• Die SEQUENCER PLAY-Taste schaltet sich dann automatisch ein.
Mehrspur-Aufnahme
Verwenden Sie die folgende Anwendung, um während der
Aufnahme mit der Wiedergabe bereits aufgenommener
Spuren zu beginnen.
1. Drücken Sie die REC STOP-Taste am Ende
der Aufnahme, um die nächste Spur, wie folgt,
aufzunehmen.
• Die Anzeige für die Spur wechselt nun von „REC“ zu
„PLAY“.
2. Drücken Sie „REC“, für die Spur, die Sie als
nächste aufnehmen möchten und wählen Sie
z.B. neue Klänge und Effekte.
3. Drücken Sie die START/STOP-Taste und
starten Sie die Aufnahme.
• Spuren, in denen „PLAY“ angezeigt wird, werden bei der
Aufnahme der anderen Spuren wiedergegeben.
4. Drücken Sie die REC STOP-Taste am Ende
der Aufnahme.
5. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, wenn
gewünscht, auch für die weitere Spuren.
6. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
wenn die Mehrspur-Aufnahme beendet ist.
• Wenn Sie Einstellungen der Klanggruppen abspeichern
möchten, die Sie nach Beendigung der Aufnahme
gemacht haben, dann drücken Sie die MIXER-Taste und
folgen den Anweisungen der PANEL WRITE-Funktion.
(Siehe Seite 65.)
• Zur Aufnahme von Rhythmus-START/STOP-Daten bei
einer Mehrspuraufnahme, geben Sie die Daten in der
CONTROL- oder RHYTHM-Klanggruppe von STEP
RECORD ein. (Siehe dazu Seite 67.)
Kapitel IV
Sequencer
CYCLE RECORD
Diese Betriebsart erlaubt eine Wiederholung von bestimmten
aufgenommenen Takten. Auf diese Weise lassen sich in
jedem beliebigen Zyklus während der Aufnahme neue Noten
in die gewählten Takte einfügen.
• Das Taktmaß, in dem der END-Befehl gespeichert wurde,
kann ebenfalls bestimmt werden.
START
1
END
2
3
4
1. Am REALTIME RECORD-Display wählen Sie
„REC“ für eine aufzunehmende Spurnummer
und „PLAY“ für die Spurnummern, die Sie wiedergeben möchten.
2. Drücken Sie die CYCLE: OFF-Taste.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
CYCLE END MEASURE: 4
5. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
• Wenn das Metronom eingeschaltet ist, beginnt die zyklische Aufnahme der bestimmten Taktmaße nach einem
zweitaktigen Zählmaß.
• Die Aufnahme beginnt nicht, selbst wenn die Tastatur
gespielt wird.
6. Spielen Sie auf der Tastatur.
3. Verwenden Sie dann die START MEASURE
∧- und ∨-Tasten, um die anfängliche Taktmaßnummer zu bestimmen.
4. Verwenden Sie dann die END MEASURE ∧und ∨-Tasten, um die letzte Taktmaßnummer
zu bestimmen.
• Die vorher bestimmten Takte werden wiederholt; während
dieser Zeit können Sie weitere Noten nach und nach im
korrekten Takt einfügen und aufnehmen.
• Wenn Sie alle Darbietungsdaten von den vorher bestimmten Takten löschen wollen, drücken Sie die CLEAR-Taste.
• Wenn Sie auf CYCLE: ON drücken wechselt die Anzeige
auf OFF. Diese Taste funktioniert während der Aufnahme
nicht.
• Drücken Sie die EXIT-Taste, um zum REALTIME
RECORD-Display zurückzukehren.
• Zyklische Aufnahmen können ebenfalls vom REALTIME
RECORD-Display begonnen werden, sobald die Anzeige
CYCLE: ON erscheint.
7. Wenn Sie mit der Aufzeichnung fertig sind,
drücken Sie die REC STOP-Taste auf dem
Display oder schalten Sie die PROGRAM
MENUS-Taste aus.
Sequencer Play
Wiedergabe der aufgenommenen Darbietung.
1. Drücken Sie die SEQUENCER PLAY-Taste,
sofern sie nicht bereits eingeschaltet ist.
SEQUENCER
PLAY
EASY REC
CHORD STEP REC
• Die hervorgehobenen Spurnummern weisen auf Spuren
hin, die bereits aufgenommen wurden. Nur hervorgehobene Spurnummern können für die Wiedergabe gewählt
werden.
• Sie können zwei oder mehr Spuren für eine gleichzeitige
Wiedergabe wählen.
4. Drücken Sie die SEQUENCER RESET (FILL
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
IN 1)-Taste.
• Der SEQUENCER kehrt zum Anfang der Melodie zurück
und die anfänglichen Bedienfeldeinstellungen werden
wieder aufgerufen.
2. Verwenden Sie die SONG-Taste, um den
Song auszuwählen, den Sie sich anhören
möchten.
3. Verwenden Sie die Balance-Tasten unterhalb
des Displays, um „PLAY“ über den Spurnummern anzuzeigen, die Sie wiedergeben
möchten.
sondern ab einem anderen Takt beginnen
möchten, drücken Sie die MEAS-Taste und
verwenden Sie dann die MEAS ∧ - und ∨Tasten, um den Anfangstakt festzulegen.
• „MEASURE=“ zeigt die gegenwärtige Taktnummer an.
6. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
• Die aufgenommene Darbietung wird nun vom vorher angegebenen Anfangstakt wiedergegeben.
• Wenn mit der Wiedergabe von einem Takt begonnen wird,
der INTRO-, COUNT INTRO-, FILL IN- oder ENDINGDaten enthält, kann die entsprechende Funktion nicht
verwendet werden.
63
QQTG0667
Sequencer
5. Wenn Sie die Wiedergabe nicht ab Takt 1,
Kapitel IV
Sequencer
• Drücken Sie die MIXER-Taste und verändern Sie die
Einstellungen für jeden einzelnen Part.
7. Um die Wiedergabe abzubrechen, drücken Sie
die START/STOP-Taste noch einmal.
• Wenn danach die START/STOP-Taste noch einmal gedrückt wird, beginnt die Wiedergabe vom Punkt der Unterbrechung.
8. Wenn die Wiedergabe Ihrer Darbietung
beendet ist, schalten Sie die SEQUENCER
PLAY-Taste aus.
Wenn Rhythmus-Daten in der RHYTHM (RHY)-Klanggruppe aufgezeichnet worden sind, entspricht die in den
STEP RECORD- und EDIT-Anzeigen verwendete
MEASURE-Anzeige den in der RHYTHM-Klanggruppe
gespeicherten Taktbezeichnungsdaten.
Stellen Sie das Wiedergabe Tempo ein.
Selbst wenn in einem Song ein bestimmtes Tempo gespeichert ist, können Sie das Tempo mittels
TEMPO/PROGRAM oder TAP TEMPO nach Ihrem Geschmack ändern.
• Sobald Sie das Tempo ändern, wird auch das Tempo
des Songs automatisch entsprechend geändert.
• Zur Rückkehr auf das ursprüngliche Tempo die SEQUENCER RESET-Taste drücken, nachdem der Titel
gestoppt wurde. (Die Tempodaten sind zu Beginn der
CONTROL-Spur erforderlich.) Beachten Sie bitte, dass
der Tempowechsel ebenfalls aufgehoben wird, wenn
Sie auf einen anderen Titel umschalten oder einen
neuen Titel laden.
• Das veränderte Tempo gilt auch nicht mehr, wenn Sie
eine neue Aufnahme beginnen. Hier wird wieder das
ursprünglich aufgenommene Tempo eingestellt.
CYCLE PLAY
Eingegebene
werden.
Takte
können
wiederholt wiedergegeben
1. Am SEQUENCER PLAY-Display wählen Sie
„PLAY“ für die Spurnummern, die Sie wiedergeben möchten.
2. Drücken Sie die CYCLE-Taste.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Der Takt, in dem der END-Befehl gespeichert wurde, kann
ebenfalls bestimmt werden.
START
1
END
2
3
4
CYCLE END MEASURE: 4
5. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
• Die zyklische Wiedergabe der eingebenen Takte beginnt.
• Normalerweise wird der Rhythmus nicht abgespielt.
6. Um die Wiedergabe abzubrechen, drücken Sie
die START/STOP-Taste noch einmal.
3. Verwenden Sie dann die START MEASURE
∧- und ∨-Tasten, um den ersten Takt zu bestimmen.
4. Verwenden Sie dann die END MEASURE ∧und ∨-Tasten, um den letzten Takt zu bestimmen.
• Wenn SEQUENCER RESET (FILL IN 1) während einer
Wiedergabe-Unterbrechung gedrückt wird, kehrt der SEQUENCER zu der in Schritt 3 eingegebenen Taktnummer
zurück. Wenn die SEQUENCER RESET-Taste noch
einmal gedrückt wird, schaltet der SEQUENCER auf
Taktmaß 1 um.
• Wenn Sie die CYCLE: ON-Taste auf OFF stellen, ist eine
Zykluswiedergabe nicht möglich.
• Drücken Sie die EXIT-Taste, um zum SEQUENCER
PLAY-Display zurückzukehren.
• Die zyklische Wiedergabefunktion kann auch am SEQUENCER PLAY-Display eingegeben werden, wenn
CYCLE: ON angezeigt wird.
MEDLEY
Wenn mehrere Melodien aufgenommen wurden, können
diese als Potpourri wiedergegeben werden.
1. Wählen Sie MEDLEY im SEQUENCER PLAYDisplay.
Sequencer
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
• Mit den Tasten unter dem Display können Sie einen Song
auswählen, den Sie der Song Liste hinzufügen möchten.
Drücken Sie dann ADD, um die Auswahl zu bestätigen.
Wiederholen Sie diese Bedienschritte, um sich eine
eigene Song Liste zusammen zu stellen, um sie dann
wiederzugeben. Die Informationen M01, M02 etc. neben
den Titeln zeigen Ihnen die Reihenfolge an.
• Eine markierte Datei kann von der Potpourri-Melodieliste
gelöscht werden, indem die betreffende Datei gewählt
und dann die ADD-Taste gedrückt wird.
• Verwenden Sie die LOOP-Taste, um zu bestimmen, ob
das Medley wiederholt werden oder nach einem Durchlauf
gestoppt werden soll.
3. Drücken Sie die START-Taste.
2. Geben Sie die Reihenfolge der Melodien für
die Potpourri-Wiedergabe ein.
• Wenn ALL gedrückt wird, werden alle FILES ausgewählt
und die Songs werden nacheinander in einem Medley
abgespielt.
64
QQTG0667
• Während der Medley-Wiedergabe können Sie die SKIPTaste verwenden, um zu dem nächsten Song weiterzuschalten.
Kapitel IV
Sequencer
SEQUENCER VOLUME
Wenn Sie auf der Tastatur zu einer aufgenommenen Darbietung spielen, können Sie die Gesamtlautstärke aller Playback-Spuren gleichzeitig regeln.
⇒ Betätigen
Sie
den
APC/SEQUENCER
VOLUME-Regler, um die Lautstärke einzustellen.
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
OFF
• Verwenden Sie diese Kontroll-Möglichkeit, wenn die aufgenommenen Spuren im Verhältnis zu Ihrer Darbietung
zu laut sind.
• Die Lautstärke aller Klänge, ausser Ihrer manuellen Darbietung—einschließlich PIANO PERFORMANCE PADS
(PR804), MIDI Eingang etc.—werden zurück geregelt.
• An der MAX-Position entsprechen die Lautstärken der
Playback-Spuren ihren aktuellen Einstellungen. An der
OFF-Position ist die Lautstärke 0.
• Die Lautstärke kann für jede Klanggruppe geregelt
werden. (Siehe Seite 27.)
• Mit Ausnahme von SEQUENCER-Wiedergabe und
DIRECT PLAY einer Diskette dient dieser Schieberegler
zur Einstellung der Gesamtlautstärke der Begleitautomatik.
• Während einer SEQUENCER-Aufnahme ist die Lautstärke automatisch auf den maximalen Wert eingestellt, unabhängig von der Position des Schiebereglers. Während
der Wiedergabe kann allerdings durch Herunterregeln aus
der MAX-Position die Lautstärke niedriger als der Aufnahmepegel eingestellt werden. Aus diesem Grund sollte sich
der Schieberegler normalerweise auf der MAX-Position
befinden.
Naming
Geben Sie Ihrem aufgenommen Songs einen Namen.
1. Drücken Sie die SONG ∧ und ∨ Tasten im
SEQ MENU Display, um einen Song auszuwählen.
2. Drücken Sie die NAMING Taste.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Zuordnen des Song-Namen.
• Drücken Sie die ABC-Taste, um Buchstaben einzugeben.
Wenn Sie die SHIFT-Taste gedrückt halten, werden Großbuchstaben eingegeben.
• Drücken Sie die 123 Taste um Zahlen einzugeben, etc.
Während Sie die SHIFT Taste gedrückt halten, können
Sie Symbole eingeben.
• Drücken Sie die POSITION-Taste, um den Cursor zu
bewegen.
• Sie können auch das TEMPO/PROGRAM-Einstellrad zur
Auswahl von Zeichen verwenden.
• Drücken Sie die INS-Taste, um eine Leerstelle an der
Cursorposition einzugeben.
• Drücken Sie die DEL-Taste, um das Zeichen an der Cursorposition zu löschen.
• Drücken Sie die CLR-Taste, um den ganzen Namen zu
löschen.
• Drücken Sie die →←-Taste, um den Namen zu zentrieren.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
Panel Write
Sie können die am Anfang des Songs befindlichen Grundregistrierungen verändern. Diese Einstellungen werden automatisch
aufgerufen, wenn die SEQUENCER RESET-Taste gedrückt wird.
SEQ MENU-Display, um eine Song-Nummer
auszuwählen. Wählen Sie dann PANEL
WRITE.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• „Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ wird im Display angezeigt.
• PANEL WRITE wird automatisch aktiviert, wenn Sie die
Aufnahme starten.
• Bei Rhythmusdaten haben die Daten in der RHYTHMKlanggruppe Vorrang.
2. Nehmen Sie die gewünschten Einstellungen
am Bedienfeld vor.
65
QQTG0667
Sequencer
1. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten im
Kapitel IV
Sequencer
Song Select
Sie können einen gewünschten Song aus der Liste der aufgenommenen Songs auswählen.
1. Wählen Sie RECORD & EDIT im SEQ MENU-
3. Verwenden Sie die SONG SELECT ▲ und
▼-Tasten zur Auswahl eines Songs.
Display.
• Der gesamte Speicherbedarf, den der Song beansprucht,
wird in einem prozentualen Wert (%), rechts neben dem
Song-Namen, angezeigt.
• Wird die Taste NAMING gedrückt, erscheint die Anzeige
NAMING.
• Um den Speicherplatz optimal auszunutzen sollten Sie
Songs, die Sie nicht mehr brauchen, löschen. (Siehe Seite
73.)
2. Wählen Sie SONG SELECT im RECORD &
EDIT-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
Aufnehmen im Punch-Modus
Wenn Ihnen bei der Aufnahme in der REALTIME RECORD-Betriebsart ein Fehler unterläuft oder wenn Sie aus anderen Gründen
die Aufnahme ändern wollen, können Sie mit Hilfe der Punch-Aufnahmefunktion einen bestimmten Teil Ihrer Darbietung korrigieren,
ohne das gesamte Stück noch einmal aufnehmen zu müssen.
Spielfehler
Aufgenommene Darbietung
Punch out
Punch in
Diesen Teil noch einmal spielen
Korrektur Aufnahme
Aufnahmebetriebsart
1. Verwenden Sie die SONG SELECT ∧ und
∨-Tasten im SEQ MENU-Display, um eine
Songnummer auszuwählen. Wählen Sie dann
RECORD & EDIT.
2. Wählen Sie PUNCH RECORD im RECORD &
EDIT-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• „MEASURE=“ zeigt den gegenwärtigen Takt an.
5. Drücken Sie die START/STOP-Taste, um mit
der Wiedergabe der gewählten Spur zu beginnen.
6. Während der Wiedergabe drücken Sie die
PUNCH IN-Taste an dem Punkt, an dem Sie
mit der Aufnahme beginnen wollen.
• Der Aufnahmevorgang beginnt unmittelbar nach dem
Drücken der PUNCH IN-Taste. Beginnen Sie an diesem
Punkt zu spielen.
• Die Anzeige REC ändert sich zu PUNCH.
• Die PUNCH IN-Taste schaltet auf die REC STOP-Taste
um.
Sequencer
7. Drücken Sie die REC STOP-Taste an dem
3. Wählen Sie nun die Spur, die den zu korrigierenden Bereich enthält.
• Ein Titel, bzw. eine Spur, in der keine Daten enthalten
sind, kann nicht gewählt werden.
• Die „REC“-Anzeige am Display weist darauf hin, welche
Spuren aufgenommen werden; „PLAY“ zeigt die Spuren
an, die wiedergegeben werden.
4. Verwenden Sie die MEAS ∧ - und ∨-Tasten,
um den Anfangstakt der Wiedergabe zu bestimmen.
66
QQTG0667
Punkt, an dem die Aufnahme beendet werden
soll.
• Punch-Record stoppt augenblicklich.
• Sie können ebenfalls den Punch In-Aufnahmevorgang
beginnen, indem Sie auf dem Manual spielen.
• Die Punch In-/Punch Out-Punkte lassen sich mit dem als
Zubehörteil verfügbaren Pedal ausfüren. (Siehe Seite
117.)
Kapitel IV
Sequencer
AUTO PUNCH RECORD
Sie können die Punch in/Punch out-Stellen auch vorher bestimmen, wodurch an den eingegebenen Stellen die Aufnahme automatisch begonnen bzw. gestoppt wird.
1. Drücken sie die AUTO: OFF-Taste im PUNCH
RECORD-Display.
• Sollte REC für keine der Spuren angezeigt werden, schaltet sich die Taste nicht ein.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Verwenden Sie die COUNT IN MEASURE ∧und ∨ -Tasten, um die Anzahl der Einleitungstakte zu bestimmen, die vor dem Punch InTakt wiedergegeben werden sollen.
• Schalten Sie das Metronom mit den ON- oder OFF-Taste
ein bzw. aus.
5. Drücken Sie die EXIT-Taste.
• Das Display wechselt zum PUNCH RECORD-Display
6. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um die Nummer des Punch In-
• Die Wiedergabe beginnt mit dem Takt, der unter
CURRENT MEASURE im Display angezeigt wird.
• Zugehörige Informationen wie FIRST MEASURE werden
im oberen Teil des Displays angezeigt.
Taktes zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um die Nummer des Punch OutTaktes zu bestimmen.
• Die Nummer des LAST-Taktes muss höher als die
Nummer des FIRST-Taktes liegen.
• Die bestimmten Takte können nun aufgenommen werden.
7. Korrigieren Sie Ihre Darbietung.
• Am vorher bestimmten FIRST-Takt ändert sich die Betriebsart automatisch zur Aufnahme- Betriebsart. Beginnen Sie an dieser Stelle zu spielen. Am vorher bestimmten
LAST-Takt schaltet das Keyboard wieder automatisch in
die Wiedergabe-Betriebsart zurück.
• Um den Auswechsel-Aufnahmevorgang vor Ende abzubrechen, drücken Sie die CANCEL-Taste. In diesem Fall
werden die bis zu diesem Punkt aufgenommenen Daten
gelöscht.
Step Record (Schrittaufnahme)
In der STEP RECORD-Betriebsart wird eine Melodie dadurch zusammengestellt, indem die Klänge Note für Note mit Hilfe des
Displays gespeichert werden. Im Gegensatz zur REALTIME RECORD-Betriebsart, bei der das Manual direkt gespielt wird, können
Sie sich hier mehr Zeit lassen und jede Note einzeln eingeben. Diese Methode eignet sich besonders für die Speicherung
komplizierter, schwierig zu spielender Passagen oder wenn das genaue Timing einer Klanggruppe von wichtiger Bedeutung ist.
Aufnahmeschritte
Nehmen Sie die Keyboard-Darbietung und die BedienfeldEinstellungen auf.
1. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten im
SEQ MENU-Display, um eine Song Nummer
auszuwählen. Wählen Sie dann RECORD &
EDIT.
• Das Display ändert sich nun zum STEP RECORD- Bildschirm, der ähnlich wie die folgende Abbildung aussieht.
2. Wählen Sie anschließend STEP RECORD im
RECORD & EDIT-Display.
3. Verwenden Sie die Balance-Tasten unter
jeder Position, um die Spur zu bestimmen, die
zur Aufnahme benutzt werden soll (es kann
hierbei nur jeweils eine Spur gewählt werden).
• Wenn Sie eine Spur gewählt haben, der eine CHORDKlanggruppe zugeordnet wurde, ändert sich das Display
zur STEP RECORD: CHORD-Anzeige. (Siehe Seite 70.)
• Wenn Sie eine Spur gewählt haben, der eine RHYTHMKlanggruppe zugeordnet wurde, ändert sich das Display
zur STEP RECORD: RHYTHM-Anzeige. (Siehe Seite 71.)
• Wenn Sie die Spur wählen, der die CONTROL- Klanggruppe zugeordnet wurde, ändert sich das Display zum
STEP RECORD: CONTROL-Display.
4. Verwenden Sie die MEAS ▲- und ▼-Tasten,
um den Takt zu bestimmen.
• Dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn Sie die Aufnahme mit Takt 1 einer unbelegten Spur beginnen wollen.
67
QQTG0667
Sequencer
• Das Display wechselt zum PART SELECT Display.
Kapitel IV
5. Verwenden Sie die CURSOR-Tasten (
Sequencer
▼
▲
und
), um den Cursor zu der Notenposition
(Punkt) zu bewegen, wo gespeichert werden
soll.
• Jeder Punkt repräsentiert ein Achtel einer Viertelnote
(eine Zweiunddreißigstel-Note).
• Beim Abspeichern von Triolen ist es unter Umständen
nicht möglich, den Takt mit Zweiunddreißigstel-Noten
genau zu treffen. Wenn Sie aber Triolen für die Notenlänge (LENGTH) im nachfolgenden Schritt 6 verwenden,
wird die genaue Taktzeit automatisch gespeichert.
6. Verwenden Sie die linken REC NOTE
LENGTH ∧- und ∨-Tasten, um den Notenwert
zu bestimmen. Wählen Sie von 3, , 3, ,
3, , 3, , , , × 2 bis 4. (Eine 3 steht für
eine Triole.)
• Für andere Notenwerte verwenden Sie bitte die mittleren
REC NOTE LENGH-Tasten, um einen Notenwert zu spezifizieren, der zu dem Wert, den Sie mit den linken Tasten
spezifiert haben, ergänzt wird.
Beispiel: Aufnehmen einer punktierten Viertelnote ( .):
+
7. Bestimmen Sie mit den rechten REC NOTE
LENGTH ∧ und ∨-Tasten die tatsächliche
Länge des erzeugten Klangs, um den gewünschten Legato- oder Stakkato-Effekt zu
erhalten.
9. Wiederholen Sie die Schritte 5 bis 8, um die
restlichen Noten zu speichern.
• Um Noten auf einer anderen Spur einzugeben, drücken
Sie die Taste für die gewünschte Spur; führen Sie dann
die Anweisungen aus, beginnend mit Schritt 2.
10. Nach dem Ende der Aufnahme schalten Sie
die PROGRAM MENUS-Taste aus.
Speichern von Steuerdaten
Verschiedene Steuerdaten können an der Cursor-Position
gespeichert werden.
1. Drücken Sie die CTL-Taste am STEP
RECORD: MELODY-Display.
2. Verwenden Sie die CTL ∧- und ∨-Tasten, um
die einzufügenden Steuerdaten auszuwählen.
• Wählen Sie aus: PAN, KEY SHIFT (COARSE TUNE),
TUNING (FINE TUNE), BEND SENS.
3. Verwenden Sie die VALUE ∧- und ∨-Tasten,
um den numerischen Wert der Einstellung einzustellen.
4. Drücken Sie die YES-Taste.
Korrektur der Daten
1. Bestimmen Sie in der STEP RECORD-Betriebsart die zu korrigierende Spur.
TENU (Tenuto): 95% (Der Klang wird über die gesamte
Länge der Note erzeugt.)
NORM (Normal): 80%
STAC (Stakkato): 50%
CUTT (Kurz): 25%
8. Geben Sie die Tonhöhe und Anschlagdynamik
der Note ein, indem Sie auf dem Manual
spielen.
• Der Punkt am Display, an dem die Note gespeichert
wurde, ändert sich nun zu einem ∗ -Symbol.
• Bei der Aufnahme von Akkorden können Sie mehrere
Noten in einer Position aufnehmen.
• Alle Veränderungen der Bedienfeld-Einstellungen—zum
Beispiel Änderungen der Klangauswahl, Tastenbetätigung usw.—werden an der Cursorposition gespeichert.
• Wenn ein TEMPO/PROGRAM-Einstellrad bzw. Regler betätigt wird, erscheint der Eingabewert am Display. Vergewissern Sie sich, dass dies der korrekte Wert ist und
drücken Sie dann die YES-Taste zum Eingeben des
Werts, bzw. die NO-Taste, um die Funktion auszuschalten.
Sequencer
BAL:
Um die Lautstärke an der Cursor-Position zu bestimmen,
drücken Sie die BAL-Taste; danach können Sie mit den
VALUE-Tasten die Lautstärke einstellen (0 bis 127).
2. Verwenden Sie die MEAS-Tasten, um den
Takt aufzufinden, der geändert werden soll.
Verwenden Sie die CURSOR-Tasten, um den
Cursor zu dem Punkt zu bewegen (∗), der
editiert werden soll.
• Die an diesem Punkt gespeicherten Daten werden nun
im Display angezeigt.
• Wenn an einem bestimmten Punkt Mehrfach-Daten gespeichert sind, werden bei jedem Drücken der CURSORTaste unterschiedliche Daten angezeigt. Wenn ein Akkord
gespeichert ist, erscheint bei jedem Drücken der
CURSOR-Taste eine andere Akkordnote im Display.
3. Korrigieren Sie die Daten.
Es sind drei Arten von Daten vorhanden:
Darbietungsdaten
NOTE (Tönhöhe)-, VEL (Anschlagdynamik)-Daten, und LENDaten (1 = 1/96 einer Viertelnote [ ]) werden angezeigt.
Korrigieren Sie mit Hilfe der entsprechenden Tasten die gewünschten Daten.
Klangdaten
Die Klangbezeichnung wird angezeigt. Verändern Sie den
Klang wie gewünscht. (Das gegenwärtige Display wird durch
das Klangeinstell-Display überlagert.)
ERS:
Wenn Ihnen bei der Eingabe ein Fehler unterläuft,
bewegen Sie den Cursor zu der Fehlerstelle, um die Daten
anzuzeigen; drücken Sie dann die ERS-Taste.
Steuerdaten
Die Bezeichnung der Funktion wird angezeigt. Verändern Sie
die gewünschten Daten.
REST:
Um eine Pause aufzunehmen, bestimmen Sie mit
LENGTH den Notenwert; drücken Sie danach die RESTTaste.
• Positionen, an denen nichts gespeichert wurde, werden
als Pausen erkannt.
• Drücken Sie die ERS-Taste, um die angezeigten Daten
zu löschen.
• Sie können ebenfalls Daten korrigieren, die im REALTIME
RECORD-Modus gespeichert wurden.
• Darbietungs-Daten (NOTE) können auf einem PianoRollen-Display editiert werden. (Siehe Seite 74.)
68
QQTG0667
Kapitel IV
Sequencer
Zuweisen der Bilder
Weisen Sie Bilder zu den ausgewählten Punkten (PIC) eines
Songs zu.
1. Wählen Sie mit Hilfe der SONG SELECTTasten ∧ und ∨ der Anzeige SEQUENCER
MENU die Songnummer aus, der die Bilder
zugewiesen werden sollen, und wählen Sie
dann RECORD & EDIT.
2. Wählen Sie STEP RECORD auf der Anzeige
• Der Anzeigezeitpunkt der Bilder kann sich gegenüber
dem angegebenen Punkt geringfügig verzögern. Falls
diese Verzögerung zu groß ist, verlegen Sie den Punkt
geringfügig vor.
• Wenn zwei zugewiesene Punkte zu nah zusammen
liegen, kann ein unerwünschtes Ergebnis erhalten
werden. Es ist empfehlenswert, das Intervall zwischen
zwei Punkten nicht kleiner als zwei Schläge zu machen,
beispielsweise für Musik des Tempos =120.
• Die vorgegebenen Bilder sind nicht mit anderen Modellen kompatibel.
RECORD & EDIT.
3. Benutzen Sie die Balancetasten unterhalb des
Displays zur Wahl von CONTROL TRACK
(CTL).
PICTURE LIST
Wenn Sie bei der Anzeige von Schritt 3 die PICTURE-Taste
drücken, wird eine Liste von USER-Bilddaten angezeigt.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Benutzen Sie die MEAS-Tasten ∧ und ∨, um
den zuzuweisenden Takt anzugeben.
5. Bewegen Sie den Cursor (inverses Kästchen)
mit Hilfe der CURSOR-Tasten zu dem Punkt,
dem Sie ein Bild zuweisen wollen.
• Jeder Punkt repräsentiert ein Achtel einer Viertelnote
(eine Zweiunddreißigstelnote).
• Drücken Sie die RENAME-Taste, um den Bilddatennamen
zu ändern.
• Drücken Sie die DEL-Taste, um die ausgewählten Bilddaten zu löschen.
Laden von eigenen Bildern
1. Speichern Sie die Bilddaten mit Ihrem PC o.ä.
auf einer Disk.
2. Führen Sie die Disk mit den gespeicherten
6. Drücken Sie die PIC-Taste.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Daten in den DISK DRIVE ein. (Siehe Seite
92.)
3. Drücken Sie die PICTURE-Taste auf der
Anzeige CONTROL von STEP RECORD.
4. Drücken Sie die PICTURE LOAD-Taste auf
der Anzeige PICTURE LIST.
• Eine ähnliche Anzeige wie die folgende erscheint.
7. Drücken Sie die PRESET/USER-Taste für die
Auswahl.
PRESET: Vorgegebene Bilder
USER: Eigene Bilder, die vorher geladen wurden
8. Wählen Sie die Bildnummer mit Hilfe der
VALUE-Taste.
• Das Bild der angegebenen Nummer wird dem Punkt (PIC)
zugewiesen.
10. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 9, um die
Zuweisung fortzusetzen.
11. Wenn Sie mit der Zuweisung fertig sind,
drücken Sie zum Ausschalten die PROGRAM
MENUS-Taste.
• Wenn Sie den Song wiedergeben, erscheinen die Bilder
auf dem Display und wechseln automatisch entsprechend
dem Fortlauf der Musik (SLIDE SHOW).
5. Wählen Sie die zu ladende Bilddatendatei aus.
• Wenn Sie ein Bild auswählen, das größer als 640 x 240
Pixel ist, drücken Sie die TRIMMING-Taste, um die Art
der auszuschneidenden Daten zu wählen.
6. Geben Sie mit Hilfe der USER PICTURETasten ∧ und ∨ die Bildnummer an, zu der
die Bilddaten geladen werden sollen.
7. Drücken Sie die LOAD-Taste.
• Das Bild wird geladen, und ?COMPLETED!? wird auf dem
Display angezeigt.
69
QQTG0667
Sequencer
9. Drücken Sie die YES-Taste.
Kapitel IV
Sequencer
Speichern einer Akkordfolge
Speichern Sie die Akkordfolge für AUTO PLAY CHORD in der Spur für die CHORD-Klanggruppe. Wenn AUTO PLAY CHORD
für die Wiedergabe verwendet wird, verändern sich die Akkorde automatisch, selbst wenn sie nicht mit der linken Hand gespielt
werden.
• Die Akkordlänge wird mit Hilfe der CHORD STEP RECORD-Tasten am Manual eingegeben.
Rückstelltaste
Drücken Sie diese Taste, um von Anfang an zu
speichern.
Korrekturtasten
▼ ▲
DELETE
Zum Zurückspringen um einen Akkord.
Zum Vorspringen um einen Akkord.
Wiederholungstaste
Drücken Sie diese Taste, um den Akkord-Speichervorgang abzuschließen und eine automatische
Wiederholungs-Wiedergabe
der
gespeicherten Akkordfolge zu bestimmen.
Notenwerttasten
Ganze Note
.
Punktierte halbe Note
Halbe Note
.
Punktierte Viertelnote
Viertelnote
Achtelnote
Abschlußtaste
Drücken Sie diese Taste, nachdem die gesamte
Akkordfolge gespeichert wurde.
DELETE-Taste
DELETE Zum Löschen eines Akkords
• Wenn Sie alle gespeicherten Daten löschen wollen,
halten Sie die DELETE-Taste gedrückt, und drücken Sie
gleichzeitig die Abschluss (
)-Taste.
Speicherbeispiel einer Akkordfolge
Measure 1
2
3
4
C
C
Am
F
D7
G7
<Takt 1, Takt 2>
⇒ Während Sie einen C-Dur-Akkord mit der
linken Hand spielen, drücken Sie die -Taste
einmal mit Ihrer rechten Hand.
1. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten im
SEQ MENU-Display, um eine Song Nummer
auszuwählen. Wählen Sie dann RECORD &
EDIT.
2. Wählen Sie anschließend STEP RECORD im
RECORD & EDIT-Display.
• Das Display wechselt zum PART SELECT Display.
3. Verwenden Sie die Balance-Tasten unter
jeder Position, um die Spur zu bestimmen, die
mit der CHORD-Klanggruppe [CHD/APC]
belegt wurde.
Sequencer
• Das Display ändert sich nun zum STEP RECORD:
CHORD-Display, das ähnlich wie die folgende Abbildung
aussieht.
• Wenn Sie die CHORD STEP REC (EASY REC)-Taste
einige Sekunden lang gedrückt halten, haben Sie ebenfalls Zugriff auf diese Anzeige.
• Ein Piepton zeigt an, dass der Akkord korrekt gespeichert
wurde.
• Der Punkt am Display, an dem der Akkord gespeichert
ist, ändert sich nun zu einem ∗ -Symbol; danach bewegt
sich der Cursor automatisch vorwärts zur nächsten unbelegten Position, in Übereinstimmung mit dem angegebenen Notenwert. Die Akkordbezeichnung wird im Display
angezeigt.
<Takt 3>
(1) Während Sie einen A-moll-Akkord spielen,
drücken Sie die -Taste einmal.
(2) Während Sie einen F-Akkord
drücken Sie die -Taste einmal.
4. Speichern Sie die Akkorde.
70
QQTG0667
spielen,
Kapitel IV
Sequencer
<Takt 4>
(1) Während Sie einen D-Septimakkord spielen,
drücken Sie die -Taste einmal.
(2) Während Sie einen G-Septimakkord spielen,
drücken Sie die -Taste einmal.
• Sie können die INTRO & ENDING-Taste oder eine FILL
IN-Taste am Bedienfeld drücken, um das gewünschte
Muster an der Cursor-Position zu speichern. (Eine INTRO
oder COUNT INTRO-Figur kann nur am Anfang gespeichert werden.)
• Speichern Sie eine Pause, indem Sie eine NotenwertTaste drücken, ohne einen Akkord zu spielen.
5. Am Ende der Akkordfolge drücken Sie die Abschlusstaste (
).
• Das Instrument verlässt dadurch die Aufnahme-Betriebsart.
• In der Wiedergabe-Betriebsart stoppt die aufgenommene
Akkordfolge an diesem Punkt. Für eine automatische Wiederholungs-Wiedergabe der Akkordfolge drücken Sie die
Wiederholungstaste (
) anstatt der Abschlusstaste
(
).
• Wenn Sie die Spur der CHORD-Klanggruppe wiedergeben, verändern sich die Akkorde des automatischen Begleitmusters in Übereinstimmung mit der gespeicherten
Akkordfolge.
• Akkorde können auch mit <Ein-Finger> gespielt werden.
• Wenn die ON BASS-Taste eingeschaltet ist, können auch
Akkorde wie z.B „C on G“ eingegeben werden (mit Ausnahme des ONE FINGER-Betriebsart).
• Die CHORD FINDER-Funktion zeigt Ihnen, wie bestimmte
Akkorde gespielt werden. (Siehe Seite 46.)
Korrigieren der aufgenommenen Akkordfolge
1. Führen Sie die Schritte zur Wahl des STEP
RECORD: CHORD-Displays aus.
Steuerdaten
Die Bezeichnung der gespeicherten Funktion (INTRO, FILL,
usw.) werden angezeigt. Um die angezeigten Daten zu
löschen, drücken Sie die DELETE-Taste.
TRACK CLEAR
Um alle Daten von der gegenwärtigen Spur zu löschen,
drücken Sie die CLR-Taste, und danach die YES-Taste am
Bestätigungsdisplay.
• Wenn Sie den Löschvorgang abbrechen wollen, drücken
Sie die NO-Taste.
Speichern einer Rhythmusfolge
Veränderungen bei Rhythmuswahl und Tempo, Einleitung,
Fill-in und Abschlussfiguren können mit Hilfe der Schrittmethode taktweise gespeichert werden.
1. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten im
SEQ MENU-Display, um eine Song Nummer
auszuwählen. Wählen Sie dann RECORD &
EDIT.
2. Wählen Sie anschließend STEP RECORD im
RECORD & EDIT-Display.
• Das Display wechselt zum PART SELECT Display.
3. Verwenden Sie die Balance-Tasten unter
jeder Position, um die Spur zu bestimmen, die
mit der RHYTHM-Klanggruppe [RHY] belegt
wurde.
• Das Display ändert sich nun zum STEP RECORD:
RHYTHM-Display, das ähnlich wie die folgende Abbildung
aussieht.
2. Verwenden Sie die MEAS-Tasten, um den zu
▼
▲
• Die Pausenlängen werden durch den entsprechenden
Pausenwert × Multiplikator angezeigt.
Beispiel:
....................... Ganztaktpause
....................... Halbtaktpause
× 1 + ......... Eineinhalbtakt-Pause
(Punktierte Virtelpause)
× 10 ............... Zehntaktpause
• Wenn Sie den Punkt nach dem Ende der Akkordfolge
bewegen wollen, halten Sie die Rückstelltaste ( )
gedrückt, und drücken Sie die
-Taste.
3. Korrigieren Sie die Akkorddaten.
Akkorddaten
Wenn die Akkordbezeichnung an der Cursor-Position angezeigt wird, können Sie die DELETE-Taste drücken, um die
Daten zu löschen und einen neuen Akkord zu speichern.
• Wenn Sie die angezeigten Daten vor der Eingabe der neuen
Akkorddaten nicht löschen, werden die neuen Daten an
diesem Punkt eingefügt; dies bewirkt, dass die angezeigten
Daten lediglich um den Notenwert des neuen Akkords verschoben werden.
• Pausen können ebenfalls gelöscht werden. Bei jedem
Drücken der DELETE-Taste wird die Pause in Einheiten
von × 1 gelöscht. Die -Pause wird als letzte gelöscht.
• Wenn Sie die REPEAT-Funktion ausschalten möchten,
geben Sie einen END-Befehl ein.
4. Verwenden Sie die MEAS ▲ und ▼-Tasten,
um den Takt zu bestimmen, der aufgenommen
werden soll.
5. Speichern Sie die Rhythmusdaten.
• Daten, die gespeichert werden können:
START/STOP
Veränderungen der Rhythmuswahl
COUNT INTRO, INTRO, FILL IN,
ENDING
Tempo-Veränderungen
• Speichern Sie unbedingt die START/STOP-Daten in dem
Takt, in dem der Rhythmus beginnt oder stoppt.
• Wenn Sie COUNT INTRO- oder INTRO-Daten speichern,
müssen diese Daten vor den START/STOP-Daten gespeichert werden.
• Wenn das Tempo verändert wird, ändert sich das Display
zum Bestätigungs-Display. Nach der Bestimmung des
gewünschten Tempos drücken Sie die YES-Taste, um
das eingegebene Tempo abzuspeichern oder drücken Sie
die NO-Taste, um den neuen Tempo-Wert nicht zu speichern.
6. Wiederholen Sie die Schritte 4 und 5, um
weitere Rhythmusfolgen zu speichern.
71
QQTG0667
Sequencer
▲
verändernden Takt aufzusuchen. Verwenden
Sie die
- und
-Korrekturtasten, um den
Cursor zu dem Punkt (∗) zu bewegen, der
editiert werden soll.
Kapitel IV
7. Am Ende der Rhythmusfolge drücken Sie die
END-Taste.
• Wenn die REP-Taste anstatt der END-Taste gedrückt
wird, erfolgt eine Wiederholung der aufgenommenen
Rhythmusfolge während der Darbietung.
• Das Instrument verläßt nun die Aufnahme-Betriebsart.
Korrektur einer aufgenommenen Rhythmusfolge
1. Führen Sie die Schritte zur Wahl des STEP
RECORD: RHYTHM-Displays aus.
2. Verwenden Sie die MEAS-Tasten, um den zu
verändernden Takt aufzusuchen. (Die mit ∗
bezeichnete Position wird nun hervorgehoben.)
Sequencer
3. Korrigieren Sie die Rhythmusdaten.
• Drücken Sie die ERS-Taste, um die Daten an der CursorPosition zu löschen.
• Wenn Sie die REPEAT-Funktion ausschalten möchten,
geben Sie einen END-Befehl ein.
• Wenn Sie einen Rhythmus mit einem unterschiedlichen
Taktvorzeichen wählen, verändert sich das Taktvorzeichen aller nachfolgenden Takte ebenfalls.
• Wenn in anderen Spuren bereits Daten eingegeben
wurden, können Sie keinen Rhythmus mit einem unterschiedlichen Taktvorzeichen wählen.
TRACK CLEAR
Um alle Daten von der gegenwärtigen Spur zu löschen,
drücken Sie die CLR-Taste und danach die YES-Taste am
Bestätigungsdisplay.
• Wenn Sie den Löschvorgang abbrechen wollen, drücken
Sie die NO-Taste.
Track Assign
Jede SEQUENCER-Spur ist werkseitig einer Klanggruppe zugeordnet. Sie können allerdings die TRACK ASSIGN Funktion
verwenden, um Spuren mit beliebigen Klanggruppen zu belegen.
1. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten im
5. Drücken Sie die OK-Taste, wenn die
SEQ MENU-Display, um eine Song Nummer
auszuwählen. Wählen Sie dann RECORD &
EDIT.
CONTROL-, APC-, CHORD- oder RHYTHMKlanggruppen zugeordnet worden sind.
2. Wählen Sie TRACK ASSIGN im RECORD &
EDIT-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
TRACK ASSIGN PRESET
Eine vorgegebene Spurzuordnung kann gewählt werden.
1. Drücken Sie die PRESET-Taste im TRACK
ASSIGN Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Verwenden Sie die TR ▲ und ▼-Tasten, um
eine Spur auszuwählen.
4. Verwenden Sie die TRACK ASSIGN ∧ und
∨-Tasten, um eine Klanggruppe für eine be-
Sequencer
stimmte Spur auszuwählen.
• Wenn eine andere als die CONTROL, APC, CHORD oder
RHYTHM Klanggruppe zugeordnet wird, sind die Schritte
für die Spurzuordnung an diesem Punkt abgeschlossen.
• Sie können entweder eine CHORD- oder eine APC-Klanggruppe einer Spur zuordnen, aber nicht beide Klanggruppen.
• Die CONTROL-, APC-, CHORD- und RHYTHM-Klanggruppen können nicht mehr als einer Spur zugeordnet
werden.
• Sie können die ON und OFF-Tasten verwenden, um
LOCAL CONT. ein- oder auszuschalten. Da von den
Klanggruppen dieses Instruments, denen die mit diesen
Schritten auf OFF gestellten Spuren zugeordnet wurden,
kein Tonsignal abgegeben wird, ist diese Einstellung zu
verwenden, um ein Tonsignal von einer externen Tonquelle über die MIDI-Anschlüsse zu erzeugen.
• Verwenden Sie die MIDI OUT ON und OFF-Tasten, um
festzulegen, ob die Daten der dieser Spur zugeordneten
Klanggruppe als MIDI-Daten übertragen werden sollen
oder nicht. Wenn die Einstellung auf OFF steht, werden
keine MIDI-Daten gesendet, selbst wenn MIDI-Geräte angeschlossen sind.
72
QQTG0667
2. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten,
um eine Song-Nummer auszuwählen für die
diese Spurzuordnung aktiv sein soll.
• Wenn ALL SONGS ausgewählt wird, ist diese Zuordnung
für alle Songs gültig.
3. Wählen Sie den Track Assign (Spurzuordnungs)-Modus.
INITIAL:
Werkseitig eingegebene Einstellungen.
TECHNICS MULTI RECORDING:
Optimale Spurzuordnung füt Multiplex-Aufnahmen.
GM MULTI RECORDING:
Die optimale Spurzuordnung zum Schaffen von
GENERAL MIDI Daten.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• „Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ wird im Display angezeigt, worauf der ausgewählte Spurzuordnungsmodus
freigegeben wird.
• Die Spurzuordnungs-Einstellungen lassen sich im TRACK
ASSIGN-Display bestätigen.
Kapitel IV
Sequencer
Quantize
Mit Hilfe der QUANTIZE-Funktion kann das Timing einer Darbietung nach der Aufnahme korrigiert werden. Wenn der Rhythmus
geringfügig abweicht oder nicht genau synchronisiert ist, wird er automatisch dem gewählten Quantisierungspegel angepaßt.
1. Wählen Sie RECORD & EDIT im SEQ MENUDisplay.
2. Wählen Sie QUANTIZE im RECORD & EDITDisplay.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
7. Verwenden Sie die STRENGTH ∧- und ∨Tasten, um den Quantisierungsumfang (%) zu
bestimmen.
• 100% ist eine vorteilhafte Einstellung. Wenn dieser Wert
zum Beispiel auf 100% gesetzt wird, werden die Darbietungsdaten genau auf den bei VALUE eingegebenen
Pegel quantisiert („tonrein“). Bei 50% werden die Daten
in einen Umfang quantisiert, der die Hälfte des tonreinen
Pegels beträgt. Mit dieser Einstellung können Sie einen
leicht synkopierten Rhythmuseffekt erzielen.
8. Verwenden Sie die WINDOW ∧ - und ∨Tasten, um den Bereich (%) zu wählen, der
durch den Quantisierungseffekt beeinflusst
werden soll.
Rhythmus (wie in der
Partitur geschrieben)
Quantisierte
Darbietung
Timing (der tatsächlichen Darbietung)
3. Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten,
um die Spurnummer zu bestimmen.
• Für eine CONTROL-, RHYTHM- oder CHORD-Klanggruppe kann keine Spur bestimmt werden.
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Spuren korrigiert.
4. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Anfangspunkt (Taktnummer) zu bestimmen.
5. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Endpunkt (Taktnummer) zu
bestimmen.
6. Verwenden Sie die VALUE ∧- und ∨-Tasten,
um die Quantisierungspegel zu bestimmen.
• Wenn VALUE auf Abstufungen von 100 eingestellt wird,
werden bei einer „+“-Einstellung die Daten in der Nähe
des Ausgleichspunkts korrigiert, während bei einer „–“Einstellung die am weitesten vom Ausgleichspunkt entfernten Daten berichtigt werden. Wenn zum Beispiel ein
Wert von –30% eingegeben wird, beeinflusst die Quantisierungsfunktion Daten, die weit vom tonreinen Punkt
entfernt liegen; wird +30% eingegeben, werden Daten in
unmittelbarer Nähe des tonreinen Punkts durch die Quantisierungsfunktion berührt.
• Die Einstellungen +100% und –100% sind gleich.
Beispiel: Wenn VALUE auf gesetzt wird.
100%
50%
just
50%
100%
+100%
+50%
+30%
–50%
–30%
–100%
9. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Wählen Sie einen der folgenden Werte: , , 3, , 3, ,
3. (Die Zahl 3 bezeichnet eine Triole.)
Song Clear
Löschen Sie den Speicherinhalt aller Spuren.
Display.
2. Wählen Sie SONG CLEAR im RECORD &
EDIT-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Verwenden Sie die SONG No./ALL ∧ und ∨Tasten, um die Nummer des zu löschenden
Songs einzugeben.
• Die Datengröße (KB) und der Gesamtbetrag des SEQUENCER-Speichers oder des gegenwärtig benutzten
Song-Speichers wird als Prozentzahl (%) rechts vom
Song-Namen angezeigt.
• Wenn ALL SONGS gewählt wird, werden alle im SEQUENCER aufgenommenen Songs gelöscht.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Wenn die YES-Taste gedrückt wird, erscheint „Vorgang
beendet! (COMPLETED!)“ am Display; in diesem Fall
wurden die eingegebenen Songs gelöscht.
73
QQTG0667
Sequencer
1. Wählen Sie RECORD & EDIT im SEQ MENU-
Kapitel IV
Sequencer
Track Clear
Löschen Sie den Speicherinhalt einer bestimmten Spur.
1. Wählen Sie RECORD & EDIT im SEQ MENUDisplay.
3. Wählen Sie mit Hilfe der Balance-Tasten die
Spur bzw. Spuren, die gelöscht werden sollen.
• Die gewählten Spuren sind durch „CLR“ markiert.
2. Wählen Sie TRACK CLEAR im RECORD &
EDIT-Display.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Wenn die YES-Taste gedrückt wird, werden die eingegebenen Spuren gelöscht.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
Note Edit
Sie können Darbietungsdaten (NOTE) an einem graphischen Display editieren. Die Vorgehensweise unterscheidet sich von der
Standard-Vorgehensweise beim STEP RECORD-Editieren; auf diese Weise lassen sich die Daten für jede Note problemlos
überprüfen.
• Andere als die NOTE-Daten können nicht korrigiert oder aufgenommen werden. Um andere Daten zu korrigieren oder aufzunehmen, ist das STEP RECORD-Display zu verwenden. (Siehe Seite 67.)
1. Wählen Sie RECORD & EDIT im SEQ MENUDisplay.
2. Wählen Sie NOTE EDIT im RECORD & EDITDisplay.
3. Wählen Sie eine Spur am PART SELECTDisplay.
• Die CHORD-, RHYTHM- und CONTROL-Spuren können
nicht gewählt werden.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
6. Wählen Sie die zu editierenden Daten (sie
verändern sich zu einem hervorgehobenen
Horizontalbalken). Editieren Sie die Daten.
• Verwenden Sie die POS ▲- und ▼-Tasten, um den Cursor
zu bewegen, die NOTE ∧- und ∨-Tasten, um die Notennummer zu verändern, die VEL ∧- und ∨-Tasten, um die
Anschlagstärke zu verändern (wie stark die Tasten angeschlagen werden), und die LEN ∧- und ∨-Tasten, um die
Notenlänge zu verändern (1= 1/96 einer Viertelnote [ ]).
• Verwenden Sie die GRAPH ▲- und ▼- Tasten um einen
höheren oder niedrigeren Bereich des Keyboards einzusehen (in Schritten von einer Oktave).
• Wenn die ERS-Taste gedrückt wird, werden die gewählten
NOTE-Daten gelöscht.
7. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 6 für weitere
Editiervorgänge.
4. Verwenden Sie die MEAS ▲- und ▼-Tasten,
um den zu editierenden Takt zu bestimmen.
5. Verwenden Sie die CURSOR
▼
▲
- und
Tasten, um den Cursor zu dem Punkt zu
bewegen (▼), der editiert werden soll.
Sequencer
• Aufgenommene Darbietungsdaten (NOTE) werden als
Horizontalbalken angezeigt. Die zum Editieren gewählte
Daten werden hervorgehoben.
• Sie können die INC ∧- und ∨-Tasten verwenden, um die
Abstufungen für die Cursor-Bewegung zu verändern. Die
Auflösung kann auf /96 eingestellt werden. Wenn allerdings NOTE-Daten zwischen den Abstufungen vorhanden
sind, bleibt der Cursor stehen.
• Verwenden Sie die POS ▲- und ▼- Tasten zum Verändern
des Wertes.
Beispiel: 10.2.48 bestimmt eine Stelle in Taktmaß 10, Takt
2, Punkt 48 (ein Punkt repräsentiert 1/96stel einer Viertelnote [ ]).
•
wird an dem Punkt angezeigt, an dem der END-Befehl
gespeichert wurde.
74
QQTG0667
Einfügen von Notendaten
An diesem Display können ebenfalls Notendaten gespeichert
werden.
1. Geben Sie die Stelle ein, an der die neuen
Notendaten gespeichert werden sollen.
2. Verwenden Sie die LEN ∧- und ∨ -Tasten, um
die Notenlänge zu bestimmen.
• Beispiele von Notenlängen ( = 96)
91: Tenuto (95%)
76: Normal (80%)
48: Stakkato (50%)
24: Kürzung (25%)
3. Schlagen Sie eine Taste am Manual an, um
die Tonhöhe der Note (NOTE NUMBER) und
Anschlagstärke (wie stark die Taste angeschlagen wurde) zu bestimmen.
4. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 3, um
weitere Notendaten einzugeben.
Kapitel IV
Sequencer
CYCLE PLAY
Sie können die zu editierenden Daten überprüfen, indem Sie
das CYCLE PLAY-Display über das NOTE EDIT-Display aufrufen.
• Wenn Sie andere Spuren wiedergeben möchten, sollten
diese zuerst am SEQUENCER PLAY- Display ausgewählt
werden. (Siehe Seite 63.)
1. Drücken Sie die PLAY-Taste am NOTE EDITDisplay.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
3. Verwenden Sie die END MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den letzten Wiedergabe-Takt zu
bestimmen.
4. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
• Die zyklische Wiedergabe der eingebenen Takte beginnt.
• Wenn die SOLO-Taste eingeschaltet wird, wird nur die
Aufnahmespur wiedergegeben. Wenn diese Taste ausgeschaltet wird, werden alle auf dem SEQUENCER PLAYDisplay angegebenen Spuren wiedergegeben.
5. Um die Wiedergabe abzubrechen, drücken Sie
die START/STOP-Taste noch einmal.
2. Verwenden Sie die START MEASURE ∧ - und
∨-Tasten, um den ersten Wiedergabe-Takt zu
• Wenn SEQUENCER RESET (FILL IN 1) während einer
Wiedergabe-Unterbrechung gedrückt wird, kehrt der SEQUENCER zu der in Schritt 2 eingegebenen Taktnummer
zurück. Wenn die SEQUENCER RESET-Taste noch
einmal gedrückt wird, schaltet der SEQUENCER auf
Taktmaß 1 um.
bestimmen.
Drum Edit
Die DRUMS-Klanggruppe kann auf einem besonderen Display editiert werden. Die Vorgehensweise unterscheidet sich von der
Standard-Vorgehensweise beim STEP RECORD-Editieren; auf diese Weise lassen sich die Daten für jede Note problemlos überprüfen.
1. Wählen Sie RECORD & EDIT im SEQ MENUDisplay.
2. Wählen Sie DRUM EDIT im RECORD & EDITDisplay.
3. Wählen Sie eine Spur für die DRUMS-Klanggruppe am PART SELECT-Display.
• Die CHORD-, RHYTHM- und CONTROL-Spuren können
nicht gewählt werden.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Sie können die INC ∧- und ∨-Tasten verwenden, um die
Abstufungen für die Cursor-Bewegung zu verändern. Die
Auflösung kann auf /96 eingestellt werden. Wenn allerdings NOTE-Daten zwischen den Abstufungen vorhanden
sind, bleibt der Cursor stehen.
• Verwenden Sie die POS ∧- und ∨-Tasten zum Verändern
des Werts.
Beispiel: 10.2.48 bestimmt eine Stelle in Taktmaß 10, Takt
2, Punkt 48 (ein Punkt repräsentiert 1/96stel einer Viertelnote [ ]).
•
wird an dem Punkt angezeigt, an dem der END-Befehl
gespeichert wurde.
7. Wählen Sie die Daten, die Sie editieren wollen
(ändert sich zu einem langen Balken). Editieren Sie die Daten.
zur Wahl des Perkussionsinstruments, das Sie
editieren möchten.
• Die Zahl an der linken Seite der Instrumenten- bezeichnung ist die MIDI NOTE NUMBER des Technics Modus.
• Wenn andere als Perkussionsinstrumenten-Klänge zugeordnet werden, erfolgt keine Anzeige dieser Klänge.
5. Verwenden Sie die MEAS ▲- und ▼-Tasten,
um den zu editierenden Takt zu bestimmen.
8. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5 für weitere
Editiervorgänge.
Einfügen von DRUMS-Daten
An diesem Display können ebenfalls DRUMS-Daten gespeichert werden.
1. Geben Sie die Stelle ein, an der die neuen
Daten gespeichert werden sollen.
6. Verwenden Sie die CURSOR
▼
▲
- und
Tasten, um den Cursor zu dem Punkt zu
bewegen (▼), der editiert werden soll.
• Aufgenommene Darbietungsdaten werden als senkrechte
Balken angezeigt. Die zum Editieren vorgesehene Daten
werden hervorgehoben.
2. Verwenden Sie die VEL ∧- und ∨-Tasten, um
die Anschlagstärke (wie stark die Taste angeschlagen wurde) zu bestimmen.
75
QQTG0667
Sequencer
4. Verwenden Sie die SOUND ▲- und ▼-Tasten
• Verwenden Sie die POS ▲- und ▼-Tasten, um den Cursor
zu bewegen, die SND ∧- und ∨-Tasten, um den Klang
des Perkussionsinstruments zu verändern, die VEL ∧und ∨-Tasten zur Veränderung der Anschlagstärke (wie
fest die Tasten angeschlagen werden).
• Wenn die ERS-Taste gedrückt wird, werden die gewählten
NOTE-Daten gelöscht.
Kapitel IV
Sequencer
3. Drücken Sie die ENTER-Taste, um die Daten
zu speichern.
• Anstelle der Verwendung der ENTER-Taste lassen sich
Daten auch durch Anschlagen des Manuals speichern
(einschließlich Anschlagstärke). In diesem Fall gilt das
Instrument, das am Display eingegeben wurde, unabhängig von der angeschlagenen Taste.
CYCLE PLAY
Sie können die zu editierenden Daten überprüfen, indem Sie
das CYCLE PLAY-Display über das DRUM EDIT-Display aufrufen.
• Die Vorgehensweise ist die gleiche wie bei NOTE EDIT.
• Wenn Sie andere Spuren wiedergeben möchten, sollten
diese zuerst am SEQUENCER PLAY- Display ausgewählt
werden. (Siehe Seite 63.)
4. Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 3, um
weitere DRUMS-Daten einzugeben.
Kopieren und Einfügen der Daten
Sie können bestimmte Teile der aufgezeichneten Daten kopieren und einfügen.
Wählen Sie die Funktion
1. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten im
SEQ MENU Display, um die Song-Nummer
auszuwählen. Wählen Sie dann COPY &
PASTE.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie eine Funktion im COPY & PASTEDisplay.
3. Führen Sie die Editier-Vorgänge wie folgt aus:
• Wenn
während
des
Editier-Vorganges
die
TEMPO/PROGRAM Kontroll-Lampe aufleuchtet, können
Sie das TEMPO/PROGRAM-Rad für die jeweilige EditierFunktion verwenden.
SONG COPY
TRACK COPY
Damit kopieren Sie alle Aufzeichnungsdaten eines Songs zu
einem anderen Song-Speicher.
Zum Kopieren von aufgenommenen Daten bestimmter Melodiespuren.
1. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten auf der
1. Bestimmen Sie die Spur, von der die Daten
FROM-Seite, um die Song-Nummer
wählen, von der Sie kopieren wollen.
zu
2. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten auf der
TO-Seite, um die Song-Nummer zu wählen,
zu der Sie kopieren wollen.
kopiert werden sollen.
• Verwenden Sie auf der FROM-Seite die SONG ∧- und
∨-Tasten sowie die TRACK ∧- und ∨-Tasten zur Angabe
einer Spur.
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Spuren der eingegebenen Melodienummer kopiert.
2. Bestimmen Sie die Spur, zu der die Daten
Sequencer
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
76
QQTG0667
kopiert werden sollen (TO-Seite).
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Die Spurzuordnungs-Einstellungen werden ebenfalls
kopiert. Beachten Sie, dass in einigen Fällen die Daten
der CONTROL-, RHYTHM- und CHORD-Klanggruppen
auf den Zielspuren verlorengehen können.
Kapitel IV
Sequencer
TRACK MERGE
Mischen Sie den aufgenommenen Inhalt zweier Spuren (Originalspuren) und speichern Sie den neuen Inhalt auf einer
dritten Spur (Zielspur).
• Beim Ausführen der TRACK MERGE-Funktion werden die
in den Originalspuren enthaltenen Daten gelöscht.
• Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten auf der
FROM-Seite, um die beiden Quellspuren zu wählen.
• Sie können keine Spur wählen, die eine CONTROL-,
RHYTHM- oder CHORD-Klanggruppe enthält.
• Wenn die der linken („linken“ bezieht sich hierbei auf die
Position am TRACK MERGE-Display) und mittleren Originalspur zugeordneten Klanggruppen verschieden sind,
wird der neuen Spur beim Mischvorgang die Klanggruppe
der linken Spur zugeordnet.
2. Wählen Sie die Zielspur (TO).
• Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten rechts vom
Display, um die Spurnummer anzugeben.
1. Wählen
Sie
die
beiden
Originalspuren
(FROM).
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
MEASURE COPY
MEASURE ERASE
Dient zum Kopieren von bestimmten aufgenommenen Taktdaten zu einem bestimmten Punkt.
• Auf der Zielspur werden die gegenwärtigen Daten des
Taktes durch die neuen Daten ersetzt.
Hierbei wird der aufgenommene Inhalt von bestimmten
Takten gelöscht. Sie können ebenfalls bestimmen, welche
Art von Daten gelöscht werden sollen.
• Beachten Sie, dass nur der Inhalt der Takte, aber nicht der
Takt selbst gelöscht wird; die Länge der Darbietung bleibt
daher unverändert.
1. Bestimmen Sie die Takte, die Sie von der
TRACK: Bestimmen Sie die Spurnummer, von der die
Takte kopiert werden sollen.
• Für eine RHYTHM- oder CHORD- Klanggruppe, in
denen ein Wiederholungsbefehl gespeichert wurde,
kann keine Spur bestimmt werden.
• Wenn ALL gewählt wird, werden die Daten von bestimmten Takten von allen Spuren in einem Vorgang
kopiert.
FIRST MEASURE: Bestimmen Sie den ersten Tak, der
kopiert werden soll.
LAST MEASURE: Bestimmen Sie den letzten Takt, der
kopiert werden soll.
2. Bestimmen Sie die Zielspur, zu der die gewählten Takte kopiert werden sollen.
• Geben Sie die Einstellungen auf der TO-Seite mit den
entsprechenden Tasten an.
TRACK: Bestimmen Sie die Spurnummer, zu der die Takte
kopiert werden sollen.
• Takte aus einer CONTROL-, RHYTHM- oder CHORDKlanggruppe können nur auf die gleiche Spur kopiert
werden.
START MEAS: Bestimmen Sie den Anfangspunkt, zu dem
die Takte kopiert werden sollen.
REPEAT: Bestimmen Sie, wie oft die gewählten Takte wiederholt werden sollen.
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Beachten Sie, dass der END-Befehl ebenfalls kopiert wird,
wenn er in den Quellendaten enthalten ist. Daten, die auf
den END-Befehl folgen, werden nicht kopiert.
1. Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten,
um die Spurnummer zu bestimmen.
• Für eine RHYTHM- oder CHORD-Klanggruppe, in denen
ein Wiederholungsbefehl gespeichert wurde, kann keine
Spur bestimmt werden.
• Wenn ALL gewählt wird, werden die Daten von bestimmten Takten von allen Spuren in einem Vorgang gelöscht.
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Anfangspunkt (Taktnummer) zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Endpunkt (Taktnummer) zu
bestimmen.
4. Verwenden Sie die ERASE DATA ∧ - und ∨Tasten, um die Art der zu löschenden Daten
zu bestimmen.
ALL: Alle Daten werden gelöscht.
NOTE: Es werden nur Notendaten gelöscht.
CONTROL: Es werden nur Steuerdaten (Lautstärke,
Effekt und andere Bedienfeld- Einstellungen und -Veränderungen) gelöscht.
5. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
77
QQTG0667
Sequencer
Ursprungsspur kopieren möchten (FROM).
• Geben Sie die Einstellungen auf der FROM-Seite mit den
entsprechenden Tasten an.
Kapitel IV
Sequencer
MEASURE DELETE
Zum Löschen bestimmter Takte einer Spur.
• Die Länge der Darbietung verringert sich entsprechend
der Anzahl der gelöschten Takte.
• Sie können keine CHORD- oder RHYTHM-Spur wählen,
in der eine Wiederholungsfunktion gespeichert wurde.
• Wenn Sie ALL wählen, werden die eingegebenen Takte
von allen Spuren gleichzeitig gelöscht.
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den ersten zu löschende Takt
zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den letzten zu löschenden Takt
1. Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten,
um die Spur zu bestimmen, aus der Takte
gelöscht werden soll.
zu bestimmen.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Nun erscheint das Bestätigungsdisplay. Drücken Sie die
YES-Taste, um die Funktion zu bestätigen oder die NOTaste, um die Funktion wieder auszuschalten.
MEASURE INSERT
APC TO SMF CONVERT
Zum Einfügen von bestimmten Takten an einer bestimmten
Stelle.
• Die Länge der Darbietung erhöht sich entsprechend der
Anzahl der eingefügten Takte.
Wenn eine Klangsequenz mit Hilfe von AUTO PLAY CHORD
aufgenommen wird, enthalten die SEQUENCER-Daten nur
eine Akkordsequenz auf einer Spur. Die Konvertierungsfunktion APC TO SMF CONVERT erstellt eine Sequencer-Datei,
in der die APC-/CHORD-/RHYTHM-/CONTROL-Klaggrupe
und die PIANO PERFORMANCE PADS (PR804)-Phrasen
getrennt voneinander auf separaten Spuren aufgenommen
werden, wodurch Sie die Möglichkeit haben, die Klangsequenz im Standard-MIDI-Dateiformat zu speichern, um sie
auch auf anderen MIDI-Instrumenten wiederzugeben.
1. Bestimmen Sie die Takte, die Sie von der
Ursprungsspur kopieren möchten.
• Geben Sie die Einstellungen auf der FROM-Seite mit den
entsprechenden Tasten an.
TRACK: Bestimmen Sie die Spurnummer, von der die
Takte eingefügt werden sollen.
• Sie können keine CHORD- oder RHYTHM- Spur
wählen, in der eine Wiederholungsfunktion gespeichert wurde
• Wenn Sie ALL wählen, werden die eingegebenen Take
auf allen Spuren gleichzeitig eingefügt.
FIRST MEASURE: Bestimmen Sie den ersten Takt, der
eingefügt werden soll.
LAST MEASURE: Bestimmen Sie den letzten Takt, der
eingefügt werden soll.
2. Bestimmen Sie die Zielspur, zu der die ge-
Sequencer
wählten Takte eingefügt werden sollen.
• Geben Sie die Einstellungen auf der TO-Seite mit den
entsprechenden Tasten an.
TRACK: Bestimmen Sie die Spurnummer, in die die Takte
eingefügt werden sollen.
• Takte der CHORD-, RHYTHM- oder CONTROLSpuren können nur in die gleiche Spur eingefügt
werden.
START MEAS: Bestimmen Sie den Anfangspunkt, wo die
Takte eingefügt werden sollen.
REPEAT: Bestimmen Sie, wie oft die gewählten Takte wiederholt werden sollen.
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Beachten Sie, dass der END-Befehl ebenfalls eingefügt
wird, wenn er in den Quellendaten enthalten ist. Daten,
die auf den END-Befehl folgen, werden nicht eingefügt.
78
QQTG0667
1. Verwenden Sie die TR ▲- und ▼-Tasten, um
eine Spur auszuwählen, die Sie konvertieren
möchten.
• In der PART Spalte wird der gerade angewählte Part
angezeigt.
• In der DATA Spalte sind die Parts mit einem Zeichen (√)
markiert, die Daten beinhalten.
• Spuren in denen RHYTHM, CONTROL, APC und CHORD
Parts gespeichert sind, können nicht angewählt werden
(– – – wird angezeigt).
2. Verwenden Sie die APC/PAD ∧ und ∨ Tasten,
um eine Spur auszuwählen, die Sie konvertieren möchten.
• Parts die auf OFF gestellt sind werden nicht konvertiert.
3. Drücken Sie die CONVERT Taste.
• Beachten Sie bitte, dass nach der Konversion die Daten
der Begleitautomatik-Klaggruppen gelöscht werden; falls
Sie diese Daten brauchen sollten, sichern Sie sie bitte
zuvor.
• Ein Bestätigungsdisplay erscheint.
4. Drücken Sie EXECUTE, um die Konvertierung
auszuführen. Um den Vorgang nicht durchzuführen drücken Sie die CANCEL Taste.
• Nach Drücken der EXECUTE Taste beginnt die Konvertierung. Die Konvertierung dauert genauso lange wie die
Wiedergabe.
• Um den Konvertierungsvorgang abzubrechen drücken Sie
die ABORT Taste.
Kapitel IV
Sequencer
Ändern der Notenposition und Lautstärke
der aufgezeichneten Daten
Sie können u.a. die Tonlage und Position der Noten in den aufgezeichneten Daten ändern.
Wählen Sie die Funktion
1. Verwenden Sie die SONG ∧ und ∨-Tasten im
SEQ MENU Display, um die Song-Nummer
auszuwählen. Wählen Sie dann RANGE EDIT.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Führen Sie die Editier-Vorgänge wie folgt aus.
• Wenn während des Editier-Vorganges die Kontroll-Lampe
des TEMPO/PROGRAM-Rades aufleuchtet, können Sie
das TEMPO/PROGRAM-Rad für die jeweilige EditierFunktion verwenden.
2. Wählen Sie eine Funktion im RANGE EDITDisplay.
VELOCITY CHANGE
TRANSPOSE
Verändern Sie die aufgenommene Lautstärke in bestimmten
Takten von bestimmten Spuren.
Zum Verändern der Tonart bestimmter Takte von bestimmten
Spuren.
1. Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten,
1. Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten,
um die Spurnummer zu bestimmen.
• Für eine CONTROL-, RHYTHM- oder CHORD- Klanggruppe kann keine Spur bestimmt werden.
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Spuren korrigiert.
• Für eine CONTROL-, RHYTHM- oder CHORD- Klanggruppe kann keine Spur bestimmt werden.
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Spuren korrigiert.
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Anfangspunkt (Taktnum-
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Anfangspunkt (Taktnum-
mer) der Anschlagstärken-Veränderung zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Endpunkt (Taktnummer)
mer) der Transponierung zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Endpunkt (Taktnummer)
der Transponierung zu bestimmen.
der Anschlagstärken-Veränderung zu bestimmen.
4. Verwenden Sie die TRANSPOSE ∧ - und ∨-
4. Verwenden Sie die VELOCITY ∧- und ∨-
Tasten, um die Tonhöhenveränderung zu bestimmen.
Tasten, um die Anschlagstärken- Veränderung zu bestimmen.
• Der gewählte Wert wird zum gegenwärtigen Anschlagstärken-Wert hinzugefügt bzw. davon abgezogen.
5. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Die Einstellung erfolgt in Halbtonschritten. Die Wert 12
ist eine Oktave. Ein „–“-Wert dient zum Absenken der
Tonhöhe, während ein „+“-Wert zum Anheben dient.
5. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
79
QQTG0667
Sequencer
um die Spurnummer zu bestimmen.
Kapitel IV
Sequencer
NOTE CHANGE
ADVANCE/DELAY
Verändern Sie die Tonhöhe bestimmter Noten.
Verschieben Sie Notenpositionen nach vorne oder nach
hinten.
1. Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten,
um die Spurnummer zu bestimmen.
• Für eine CONTROL-, RHYTHM- oder CHORD- Klanggruppe kann keine Spur bestimmt werden.
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Spuren korrigiert.
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Anfangspunkt (Taktnummer) der Notenveränderung zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Endpunkt (Taktnummer)
der Notenveränderung zu bestimmen.
4. Verwenden Sie die TARGET NOTE ∧ - und
∨-Tasten, um die Tonhöhe der zu verändernden Note zu bestimmen.
• Die Zahl neben der Notenbezeichnung stellt die Notennummer dar.
5. Verwenden Sie die CHANGE TO ∧ - und ∨Tasten, um die neue Tonhöhe zu bestimmen.
6. Drücken Sie die OK-Taste.
Sequencer
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
80
QQTG0667
1. Verwenden Sie die TRACK ∧- und ∨-Tasten,
um die Spurnummer zu bestimmen.
• Für eine CONTROL-, RHYTHM- oder CHORD- Klanggruppe kann keine Spur bestimmt werden.
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Spuren korrigiert.
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Anfangspunkt (Taktnummer) der Veränderung zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Endpunkt (Taktnummer)
der Veränderung zu bestimmen.
4. Verwenden Sie die ADVANCE/DELAY ∧- und
∨-Tasten, um den Zeitpunkt der Klangerzeugung nach vorne oder nach hinten zu verschieben (–96 bis +96).
• Ein „+“-Wert läßt die Note später erklingen, während ein
„–“-Wert die Note früher erklingen läßt.
5. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
Composer
Kapitel V Composer
Übersicht über den Composer
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
LCD CONTRAST
MUTE
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
HELP OTHER PARTS/TR
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Der COMPOSER gibt Ihnen die Möglichkeit, eigene Begleitarrangements zu erstellen bzw. die vorhandenen vorprogrammierten
Rhythmusmuster zu bearbeiten. Ein Begleitmuster ist in 8 Klanggruppen aufgeteilt: DRUMS 1, 2, BASS und ACCOMP 1–5.
Rhythmus-Komponenten, die gespeichert werden können
INTRO 1, 2, VARIATION 1 bis 4, ENDING 1, 2 Figuren
können jeweils auf den Bänken MEMORY (A, B, C) unterschiedlich erstellt werden.
• Für jede VARIATION eines PATTERN können Sie FILL 1
und FILL 2 erstellen.
• Ein Dur- und Moll-Schema steht für jede INTRO und
ENDING 1 und 2 zur Verfügung.
INTRO
VARI 1
VARI 2
VARI 3
VARI 4
ENDING
1
1
2
2
PATTERN
FILL IN 1
FILL IN 2
PATTERN
FILL IN 1
FILL IN 2
PATTERN
FILL IN 1
FILL IN 2
PATTERN
FILL IN 1
FILL IN 2
1
1
2
2
Maj
Min
Maj
Min
• Die
Maj
Min
Maj
Min
Muster in der Tabelle oben können für jedes MEMORY (A, B, C) erstellt werden.
Speicherkapazität
Insgesamt können im COMPOSER-Speicher bis zu 13.000
Noten/Events aufgezeichnet werden. Der noch zur Verfügung stehende Speicher wird in Form einer Prozentzahl (%)
angezeigt.
• Wenn „Memory full!“ im Display erscheint, können keine
Daten mehr in den COMPOSER aufgenommen werden.
MEMORY
Der Inhalt der MEMORY-Bänke bleibt allerdings nur ungefähr
80 Minuten erhalten, nachdem das Instrument ausgeschaltet
wurde. Deshalb sollten Sie diese Daten, falls Sie diese behalten möchten, auf einer Diskette sichern. (Siehe Seite 95.)
COMPOSER-Menü
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
Übersicht über die COMPOSER-MenüPositionen
RECORDING MEMORY-A
Zum Anlegen eines Speichers in der MEMORY ABank.
RECORDING MEMORY-B
Zum Anlegen eines Speichers in der MEMORY BBank.
2. Wählen Sie COMPOSER.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
RECORDING MEMORY-C
Zum Anlegen eines Speichers in der MEMORY CBank.
PATTERN COPY (Seite 88)
Mit dieser Funktion können Sie einen Rhythmus/eine COMPOSER-Muster in einen anderen
Speicher kopieren.
SEQ TO COMPOSER COPY (Seite 89)
Zum Kopieren von aufgenommenen Daten des SEQUENCERS in den COMPOSER.
LOAD SINGLE COMPOSER
Laden Sie nur die gewünschten COMPOSER-Daten
von einer Diskette ein. Diese Vorgehensweise ist
die gleiche wie wenn COMPOSER für SINGLE
LOAD gewählt wird. (Siehe Seite 92.)
81
QQTG0667
Kapitel V
Composer
Composer
Drei Aufnahmearten des COMPOSERs
Es gibt drei Methoden einen Rhythmus zu programmieren
und aufzunehmen.
Die einfache Aufnahme-Methode
Verwenden Sie die EASY COMPOSER-Funktion, um ganz
schnell einen Rhythmus zu programmieren, indem Sie
einfach ein Muster für jede Klanggruppe auswählen.
Pattern Copy (Seite 88)
Kopieren Sie einen PRESET-Rhythmus oder SEQUENCER
Daten in die COMPOSER Memory-Bank und bearbeiten Sie
diese dort; danach speichern Sie die editierten Daten, als
neuen Rhythmus ab.
Erschaffen eines ganz neuen Rhythmus
Komponieren Sie mit den Klanggruppen von Grund auf einen
ganz neuen Rhythmus.
• Sie können entweder die Realtime Recording (Echtzeitaufnahme)- oder die Step Record (Schritt für Schritt)-Aufnahmemethode anwenden.
Einfache Aufnahmemethode
Mit EASY COMPOSER können Sie problemlos ein ganz persönliches Rhythmusmuster schaffen, indem Sie für jede RhythmusKlanggruppe eine Spur aus den internen Rhythmen wählen.
1. Wählen Sie EASY COMPOSER am COMPOSER MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Verwenden Sie die STYLE ∧ - und ∨-Tasten,
um einen Rhythmus zu wählen.
5. Verwenden Sie die VARI ∧ - und ∨-Tasten, um
eine Variationsnummer zu wählen.
• Die Anzahl der Variationen hängt von der Wahl des Stils
ab.
• Eine Klanggruppe, die auf OFF gestellt ist, erklingt nicht.
Die „BsDrum&Snare“-Klanggruppe kann nicht auf OFF
eingestellt werden.
2. Verwenden Sie die MEM ∧- und ∨ -Tasten zur
Wahl des Speichers, in dem Ihr Rhythmus
aufgezeichnet werden soll.
• Wählen Sie aus: A-vari 1–4, B-vari 1–4, C-vari 1–4.
3. Verwenden Sie die PART ▲- und ▼-Tasten,
um die Klanggruppe zu wählen.
• Im EASY COMPOSER wird das neue Rhythmusmuster in
9 Teile unterteilt, denen jeweils ein Stil und eine Variation
zugeordnet werden.
6. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 5, um den
anderen Klanggruppen einen Stil zuzuordnen.
7. Drücken Sie die SET-Taste.
• Das Rhythmusmuster wird nun wiedergegeben.
• Wenn Sie mit dem Rhythmusmuster nicht zufrieden sind,
wiederholen Sie die Schritte 3 bis 7.
• Wenn Sie die Klänge oder Phrasen in Ihrem Rhythmusmuster korrigieren wollen, drücken Sie die EDIT-Taste.
Das Display ändert sich dann zur folgenden Anzeige.
• Alles zum Thema Wiedergabe finden Sie auf der Seite
85.
Erschaffen eines ganz neuen Rhythmus
Löschen Sie die Memory-Bänke und programmieren Sie einen komplett neuen Rhythmus.
• Sie können diese Methode auch verwenden, indem Sie ein Muster eines vorprogrammierten (PRESET) Rhythmus oder Daten
des SEQUENCER kopieren.
Aufnahmeschritte
1. Wählen Sie im COMPOSER MENU-Display
2. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Dis-
eine Memory-Bank in die Sie aufnehmen
möchten (RECORDING MEMORY A, B, oder
C).
plays, um das zu erzeugende Schema auszuwählen.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
82
QQTG0667
• Durch Drücken der MEM CLR-Taste wird der gesamte
aktuelle Inhalt von MEMORY gelöscht (eine Bestätigungsanzeige erscheint).
• Sie können die NAMING-Taste drücken und MEMORY
einen Namen zuweisen.
Kapitel V
Composer
Composer
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Um jeder VARIATION einen Namen zuzuweisen, drücken
Sie die VARI-Taste und wählen eine Nummer.
3. Am RECORD MEMORY-Display, drücken Sie
die OK-Taste.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
5. Drücken Sie die YES-Taste.
• Alle Daten für das gewählte Muster werden gelöscht.
6. Verwenden Sie die MEASURE ∧- und ∨Tasten, um die Anzahl der Takte in Ihrem
neuen Rhythmusschema (1 bis 16) anzugeben.
7. Verwenden Sie die TIME SIGNATURE ∧- und
∨-Tasten, um die Taktart des Schemas (1/4
bis 8/4) anzugeben.
4. Drücken Sie die CLEAR THE ENTIRE
PATTERN-Taste.
• Wenn die Einstellungen für MEASURE und TIME SIGNATURE der INTRO- oder ENDING-Muster geändert
werden, ändern sich gleichzeitig auch die Dur- und MollEinstellungen.
8. Drücken Sie die OK-Taste.
KEY SETTING
Aufnahmeschritte
Stellen Sie Tonart und den Akkordtyp ein, mit denen das aufgezeichnete Schema wiedergegeben werden soll. Stimmen
Tonart oder Akkordtyp bei Wiedergabe der aufgezeichneten
Darbietung nicht mit dieser Einstellung überein, ist die automatische Begleitung nicht in der Lage, den korrekten Akkord
zu erkennen.
1. Drücken Sie die KEY SETTING-Taste auf dem
RECORDING-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
1. Wählen Sie die Rhythmus Klanggruppe im
START RECORDING-Display, die Sie zuerst
aufnehmen möchten.
BAS: BASS
AC1–5: ACCOMP 1–5
DR1, 2: DRUMS 1, 2
• Das Metronome beginnt und das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die KEY ∧- und ∨-Tasten, um
die Tonart einzustellen. Verwenden Sie die
CHORD ∧- und ∨-Tasten, um den Akkordtyp
(Maj/Min) einzustellen.
3. Wenn Sie mit den Einstellungen fertig sind,
drücken Sie die EXIT-Taste.
2. Einstellen des Tempos.
• Das Tempo wird im Display mit = angezeigt.
• Das Tempo kann frei eingestellt werden, wenn der Rhythmus wiedergegeben wird. Deshalb können Sie das Tempo
einstellen, in dem Sie am leichtesten spielen können.
3. Wählen Sie den Sound.
• Für die DRUMS-Klanggruppe können nur Klänge von der
DRUM KITS Sound-Bank ausgewählt werden.
• Für die ACCOMP- und BASS-Klanggruppen können Sie
keine Klänge von DIGITAL DRAWBAR wählen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
83
QQTG0667
Kapitel V
Composer
4. Nehmen Sie die Klanggruppe auf.
• Die vorher bestimmte Anzahl der Takte wird ununterbrochen wiedergegeben, während der Aufnahme immer mehr
Noten hinzugefügt werden. Die aktuelle Taktposition wird
im Display mit „MEASURE=“ angezeigt.
• Damit Ihr Pattern später möglichst genau wiedergegeben
wird, empfiehlt es sich, als Aufnahmetonart (KEY) C-Dur
zu wählen. Folgen Sie den Anweisungen der KEY
SETTING-Funktion, wenn Sie Ihre Darbietung in einer
anderen Tonart aufnehmen möchten.
• Die Haltepedalaktion oder PITCH BEND- und MODULATION-Effekte beim Empfang von MIDI-Daten werden
ebenfalls aufgezeichnet (mit Ausnahme der DRUMSKlanggruppen).
Composer
ALL ERAS:
Die aufgenommene Darbietung in der ausgewählten
Klanggruppe wird so lange gelöscht, wie diese Taste gedrückt wird.
QUANTIZE:
Quantisiert alle ungenau eingespielten Notenwerte
während der Aufnahme.
• Wählen Sie vor der Aufzeichnung den Notenwert für den
gewünschten Quantisierungspegel. (Die QuantisierungsAuflösung wird im Display mit QTZ= angezeigt.)
SOLO:
Schaltet alle Klanggruppen, bis auf die gerade angewählte Klanggruppe, stumm.
• Das MUTE Zeichen wird für alle anderen Klanggruppen
im Display angezeigt.
• Um die SOLO-Funktion wieder auszuschalten, drücken
Sie erneut diese Taste.
KEY IN CHORD MODIFY
(ausser für INTRO, ENDING, DRUMS):
Verwenden Sie die GROUP- und TYPE ∧- und ∨Tasten, um die Art des Schemafortschritts zu wählen.
• Diese Einstellung gilt für den Klang, der ab jetzt aufgezeichnet werden soll.
Tasten-Funktionen
PART BALANCE:
Stellen Sie die Lautstärke für jede Klanggruppe im PART
BALANCE Display ein. (Diese Einstellungen werden nicht
aufgezeichnet.)
• Die METRONOME-Lautstärkeeinstellung können Sie
auf der PAGE 2/2-Anzeige verändern.
PART SETTING:
Sie können detaillierte Einstellungen für jede Klanggruppe vornehmen. (Siehe Seite 85.)
STEP RECORD:
Wechselt in den STEP RECORD-Aufnahmemodus.
(Siehe Seite 86.)
PART CLR:
Löscht alle Inhalte/Noten der ausgewählten Klanggruppe.
NOTE CLR
Die Daten werden um jeweils eine Note oder einen
Schlagzeugklang (DRUMS-Klanggruppe) gelöscht.
• Während Sie diese Taste gedrückt halten, drücken Sie
die Klaviaturtaste, die der zu löschenden Note oder dem
Schlagzeugklang (DRUMS-Klanggruppe) entspricht.
5. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um zur Aufnahme einer anderen Klanggruppe zu wechseln, und vervollständigen Sie
so die Aufnahmen aller Klanggruppen.
6. Wenn Sie die Aufnahme des Rhythmus
beendet haben, drücken Sie die PROGRAM
MENUS-Taste.
Chord Modify Change
Für Daten, die bereits aufgezeichnet worden sind, können Sie die Art des Schemafortschritts für die Bass- und Begleitungsklanggruppe wählen.
• Diese Funktion kann nicht für die Muster INTRO und ENDING verwendet werden.
1. Drücken Sie die CHORD MODIFY CHANGETaste auf dem RECORDING-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Verwenden Sie die GROUP- und MODIFY
TYPE ∧- und ∨-Tasten, um den entsprechenden Fortschrittstyp zu wählen.
• Falls ein Progressionstyp mit Notennamen-Anzeige (in
C-Dur) für die Akkordgruppe ausgewählt wurde, werden
gespielte Noten, die nicht angezeigt werden, in angezeigte Noten geändert.
4. Verwenden Sie die FUNCTION ∧- und ∨Tasten, um die Funktion zu aktivieren oder zu
deaktivieren.
2. Verwenden Sie die PART ▲ und ▼-Tasten,
um die einzustellende Klanggruppe zu wählen.
KEEP:
CHANGE:
Keine Änderung.
Die Änderung wird wirksam.
5. Wenn Sie mit den Einstellungen für jede
Klanggruppe fertig sind, drücken Sie die OKTaste.
6. Drücken Sie die EXIT-Taste.
84
QQTG0667
Kapitel V
Composer
Sie können detaillierte Einstellungen für jede Klanggruppe vornehmen.
1. Drücken Sie die PART SETTING-Taste auf
dem REALTIME RECORDING-Display.
• Die Einstellungen umfassen drei Displayseiten. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um die Seite zu wechseln.
2. Verwenden Sie die PART ▲ und ▼-Tasten,
um eine Klanggruppe zu wählen.
3. Verwenden Sie die ∧ - und ∨ -Tasten, um den
entsprechenden Posten einzustellen.
<PAGE 1>
BALANCE:
Damit regulieren Sie die Lautstärkebalance.
PAN:
Stellen Sie die Stereo-Balance für jede Klanggruppe ein
(LEFT 64—CENTER—RIGHT 63).
• Bei der Einstellung „LEFT 64“, befindet sich der Klang
ganz auf der linken Seite, bei „RIGHT 63“ ist er ganz
rechts zu hören. Die mittlere Einstellung heißt CENTER.
BEND RANGE:
Stellen Sie den Bereich der Tonhöhenveränderung (0 bis
12) beim Empfang von PITCH BEND-Daten ein.
<PAGE 2>
PITCH POINT:
Die Festlegung eines bestimmten Tons in dem BegleitMuster, an dem der Tonwert um eine Oktave nach unten
transponiert wird.
• Wenn der Grund-Ton eines bestimmten Akkordes höher
als der gesetzte PITCH POINT ist, wird die Tonhöhe
dieser Klanggruppe automatisch um eine Oktave vermindert, dadurch werden unnatürliche hohe Töne des BegleitMusters vermieden.
• Dies ist nur für die Klanggruppe wirksam, für welche die
Melodiegruppe in CHORD MODIFY CHANGE gewählt
wurde.
SOUND:
Verwenden Sie die Bedienfeldtasten, um die entsprechende Eigenschaft einzustellen.
DIGI EFF:
Damit wird DIGITAL EFFECT ein- oder ausgeschaltet.
• (SOUND) ist die initialisierte Einstellung des Klangs.
EQ-Hi:
Klangkorrektur im hohen Bereich.
• Verwenden Sie die FC ∧- und ∨-Tasten, um die Standard-Frequenz einzustellen. Verwenden Sie die GAIN ∧und ∨-Tasten, um das Änderungsverhältnis einzustellen.
EQ-Low:
Klangkorrektur im tiefen Bereich.
• Verwenden Sie die FC ∧- und ∨-Tasten, um die Standard-Frequenz einzustellen. Verwenden Sie die GAIN ∧und ∨-Tasten, um das Änderungsverhältnis einzustellen.
REV:
Tiefe von REVERB (0 bis 127).
CHO:
Tiefe von CHORUS (0 bis 127).
Playback (Wiedergabe)
1. Drücken Sie die MEMORY-Taste im RHYTHM
GROUP-Tastenfeld.
2. Wählen Sie die gewünschte Memory-Bank aus
(A/B/C).
RHYTHM GROUP
3. Verwenden Sie die VARIATION-Tasten zur
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL &
BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
LOAD
Wahl der Variation.
4. Drücken Sie die START/STOP-Taste.
• Die DRUMS Klanggruppe wird nun wiedergegeben.
• Verwenden Sie AUTO PLAY CHORD, um die BASS und
ACCOMP-Klanggruppen wiederzugeben.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
85
QQTG0667
Composer
Part Setting
Kapitel V
Composer
Composer
Step Record (Schrittaufnahme-Betriebsart)
Verwenden Sie die STEP RECORD-Betriebsart, um die Klänge Note für Note mit Hilfe des Displays zu speichern. Diese Methode
eignet sich besonders für die Speicherung komplizierter, schwierig zu spielender Passagen.
Aufnahmeschritte
1. Drücken Sie während der Aufnahme die STEP
RECORD-Taste.
• Das Display ändert sich nun zum STEP RECORDDisplay, das ähnlich wie die folgende Abbildung aussieht.
• Positionen, an denen nichts gespeichert wurde, werden
als Pausen erkannt.
ERS (Löschen)
Wenn Ihnen bei der Eingabe ein Fehler unterläuft,
bewegen Sie den Cursor zu der Fehlerstelle, um
die Daten anzuzeigen. Drücken Sie dann die ERSTaste.
6. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, um die
restlichen Noten zu speichern.
2. Verwenden Sie die CURSOR-Tasten um den
Cursor zu der Notenposition zu bewegen, die
gespeichert werden soll.
• Jeder Punkt repräsentiert ein Achtel einer Viertelnote
(eine Zweiunddreißigstel-Note).
• Beim Abspeichern von Triolen ist es unter Umständen
nicht möglich, den Takt mit Zweiunddreißigstel-Noten
genau zu treffen. Wenn Sie aber Triolen für die Notenlänge (LENGTH) im nachfolgenden Schritt 4 verwenden,
wird die genaue Taktzeit automatisch gespeichert.
3. Verwenden Sie die linken LENGTH-Tasten,
um den Notenwert zu bestimmen, den Sie als
nächstes speichern. Wählen Sie von 3 , , 3,
, 3 , , 3, , , , × 2 bis 4. (Eine 3 steht für
eine Triole.)
• Für andere als die oben aufgeführten Notenwerte verwenden Sie die rechten LENGTH-Tasten, um den Notenwert
zu bestimmen, der zu dem mit den linken Tasten gewählten Wert addiert werden soll.
Beispiel: Aufnehmen einer punktierten Viertelnote (.)
+
4. Bestimmen Sie mit den PHRS ∧ und ∨-Tasten
die tatsächliche Länge des erzeugten Klangs,
um den gewünschten Legato- oder StakkatoEffekt zu erhalten.
TENU (Tenuto):
NORM (Normal):
STAC (Stakkato):
CUTT (Kurz):
95% (Der Klang wird über die
gesamte
Länge
der
Note
erzeugt.)
80%
50%
25%
5. Geben Sie die Tonhöhe und Anschlagdynamik
der Note ein, indem Sie auf dem Manual
spielen.
• Der Punkt am Display, an dem die Note gespeichert
wurde, ändert sich nun zu einem ∗ -Symbol.
• Bei der Aufnahme von Akkorden können Sie mehrere
Noten in einer Position aufnehmen.
REST (Pause)
Um eine Pause aufzunehmen, bestimmen Sie mit
LENGTH den Notenwert; drücken Sie danach die
REST-Taste.
86
QQTG0667
• Um eine andere Klanggruppe aufzunehmen, verwenden
Sie die PART ∧- und ∨-Tasten, um die gewünschte
Klanggruppe zu wählen.
• PAGE 1/2: NOTE, VEL(OCITY), LEN(GTH), CHORD
MODIFY und CONTROL können Sie später überprüfen
und gegebenenfalls verändern. Wählen Sie die Daten, die
Sie verändern möchten, durch Verrücken der Anzeigemarke aus, korrigieren Sie den Wert und drücken Sie
dann die OK-Taste.
• Sie können während der Aufnahme problemlos zwischen
dem REALTIME-Modus und dem STEP-Modus hin- und
herschalten. Um zum Echtzeitaufnahme-Display in der
STEP RECORD- Betriebsart zurückzukehren, drücken
Sie die EXIT-Taste.
Kapitel V
Composer
Composer
Measure Edit (Taktbearbeitung)
Sie können die aufgezeichneten Daten jeweils taktweise bearbeiten.
Wählen Sie die zu bearbeitende Funktion.
1. Drücken Sie die MEASURE EDIT-Taste
2. Wählen Sie die Funktion.
während der Aufnahme.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Wenden Sie das Verfahren zur Bearbeitung
der Funktion an (siehe unten).
• Nur der Inhalt desselben Musters kann editiert werden.
MEASURE COPY
MEASURE ERASE
Dient zum Kopieren von bestimmten aufgenommenen Taktdaten zu einem bestimmten Zielpunkt.
• Auf der Zielspur werden die gegenwärtigen Daten des
Taktes durch die neuen Daten ersetzt.
Hierbei wird der aufgenommene Inhalt von bestimmten
Takten gelöscht.
• Beachten Sie, daß nur der Inhalt der Takte, aber nicht
der Takt selbst gelöscht wird; die Länge der Darbietung
bleibt daher unverändert.
1. Bestimmen Sie die Takte, die Sie von der
Ursprungsspur kopieren möchten (FROM
• Geben Sie die Einstellungen auf der FROM-Seite mit den
entsprechenden Tasten an.
PART:
Wählen Sie die Klanggruppe, von der kopiert werden
soll. (Wenn ALL gewählt wird, werden alle Klanggruppen kopiert.)
FIRST MEASURE:
Bestimmen Sie den ersten Takt, das kopiert werden
soll.
LAST MEASURE:
Bestimmen Sie den letzten Takt, das kopiert werden
soll.
2. Bestimmen Sie die Zielspur, zu der die gewählten Takte kopiert werden sollen.
• Geben Sie die Einstellungen auf der TO-Seite mit den
entsprechenden Tasten an.
1. Verwenden Sie die PART ∧- und ∨-Tasten,
um die Klanggruppe zu bestimmen.
• Wenn ALL gewählt wird, werden die Daten von bestimmten Takten von allen Klanggruppen in einem Vorgang
gelöscht.
2. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Anfangspunkt (Taktnummer) zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den Endpunkt (Taktnummer) zu
bestimmen.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen. Um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
PART:
Wählen Sie die Klanggruppe, zu der kopiert werden
soll.
START MEASURE:
Bestimmen Sie den Anfangspunkt, zu dem die Takte
kopiert werden sollen.
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen; um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Wenn die Parts FROM und TO identisch sind und die
Takte FROM und TO überlappen, ist Kopieren nicht
möglich.
87
QQTG0667
Composer
Kapitel V
Composer
MEASURE DELETE
MEASURE INSERT
Damit werden
Klanggruppen
• Die Länge
der Anzahl
Fügen Sie leere Takte an dem angegebenen Punkt ein.
• Die Länge der Darbietung erhöht sich entsprechend der
Anzahl der eingefügten Takte.
die angegebenen Takte auf einmal von allen
gelöscht.
der Darbietung verringert sich entsprechend
der gelöschten Takte.
1. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den ersten zu löschenden Takt
1. Verwenden Sie die FIRST MEASURE-Taste,
um den Punkt (Takt) zu wählen, an dem die
Takte eingefügt werden sollen.
zu bestimmen.
2. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um den letzten zu löschenden Takt
zu bestimmen.
• Ein Takt ist die kleinste Einheit die gelöscht werden kann.
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Nun erscheint das Bestätigungsdisplay. Drücken Sie die
YES-Taste, um die Funktion zu bestätigen, oder die NOTaste, um die Funktion wieder auszuschalten.
2. Verwenden Sie die NUMBER OF MEASURETaste, um die Anzahl der einzufügenden
leeren Takte zu wählen.
• Maximal 16 Takte können insgesamt eingefügt werden.
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen. Um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
• Die Dur- oder Moll-Daten werden gleichzeitig in INTRO
und ENDING eingefügt.
• Wenn die INTRO- oder ENDING-Takte gelöscht werden,
werden gleichzeitig auch die Dur- und Moll-Daten gelöscht.
Pattern Copy
Verwenden Sie diese Funktion, um ein Muster eines Rhythmus oder eines SEQUENCERs zu kopieren.
PATTERN COPY
Kopieren Sie einen Rhythmus in den COMPOSER.
• Sie können ebenfalls ein Muster aus dem MEMORY kopieren.
1. Wählen Sie PATTERN COPY im COMPOSER
MENU-Display.
3. Wählen Sie die Memory-Bank, die Sie kopieren möchten.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
• Geben Sie in der TO-Box die Einstellungen mit den entsprechenden Tasten an.
MEMORY:
Memory Bank-Name (A, B oder C)
PATTERN:
Muster (Pattern) Name
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Muster kopiert.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Wenn der Kopiervorgang erfolgreich beendet wurde, erscheint „Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ im Display.
2. Wählen Sie den Rhythmus, den Sie kopieren
möchten.
• Geben Sie in der FROM-Box die Einstellungen mit den
entsprechenden Tasten an.
GROUP:
RHYTHM:
PATTERN:
• Wenn ALL gewählt
88
QQTG0667
Gruppen Name
Rhythmus Name
Muster (Pattern) Name
wird, werden alle Muster kopiert.
• Verwenden Sie die COMPOSER-Funktion, wenn Sie die
kopierten Daten bearbeiten möchten. Drücken Sie die
EDIT-Taste und folgen Sie den Anweisungen der Aufnahme eines neuen Musters.
Kapitel V
Composer
Kopieren von Klanggruppen
um PAGE 2/2 zu wählen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Verwenden Sie die Tasten auf der FROMSeite, um die Klanggruppe anzugeben, von
der kopiert werden soll.
• Für den DRUM Part können Sie den DRUMS 1 oder 2
Part bestimmen. Für die anderen Parts können Sie den
DRUMS Part nicht verwenden.
5. Verwenden Sie die FUNC ∧- und ∨-Tasten
2. Verwenden Sie die MEM ∧ und ∨ Tasten um
den Platz zu bestimmen, auf den Sie kopieren
möchten.
3. Verwenden Sie die PART ▲- und ▼-Tasten,
um die Klanggruppe anzugeben, zu der kopiert
werden soll.
auf der TO-Seite, um fr jede Klanggruppe anzugeben, ob die Daten kopiert werden sollen
oder nicht.
KEEP:
Die Klanggruppen-Daten werden nicht kopiert.
CLEAR:
Die Klanggruppen-Daten werden gelöscht.
COPY:
Die Klanggruppen-Daten werden kopiert.
6. Drücken Sie die OK-Taste.
SEQ TO COMPOSER COPY
Die im SEQUENCER enthaltenen Daten können in einen
COMPOSER-Speicher kopiert werden. Auf diese Weise lässt
sich ein Teil eines Songs als eine automatische Begleitung
für Ihre eigene Darbietung verwenden.
1. Laden Sie den Song, aus dem Sie Teile ko-
7. Verwenden Sie die MEMORY ∧- und ∨-
pieren wollen. Wählen Sie die gewünschten
Spuren, Takte und Taktvorzeichen aus.
Tasten, um den COMPOSER-Speicher zu bestimmen, der die kopierten Daten aufnehmen
soll.
2. Folgen Sie den Anweisungen im Abschnitt
„Vorbereitung der Aufnahme“, um den COMPOSER-Speicher vorzubereiten, der die kopierten Daten aufnehmen soll. (Siehe Seite
82.)
• Vergewissern Sie sich, dass das Taktvorzeichen der zu
kopierenden SEQUENCER-Daten und das Taktvorzeichen des COMPOSER-Speichers identisch sind, da andernfalls die Daten nicht einwandfrei kopiert werden
können.
3. Wählen Sie SEQ TO COMPOSER COPY am
COMPOSER MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
8. Verwenden Sie die PATTERN ∧ und ∨ Tasten
um den Platz zu bestimmen, auf den Sie kopieren möchten.
9. Bestimmen Sie für jede COMPOSER-Klanggruppe die SEQUENCER-Spur, von der die
Daten kopiert werden sollen.
• Verwenden Sie die PART ▲ und ▼-Tasten zur Bestimmung der Klanggruppenbezeichnung und die TRACK ∧und ∨-Tasten zur Eingabe der Spurnummer.
• Bereiche, denen OFF zugeordnet wurden, sind unbelegt.
10. Drücken Sie die OK-Taste.
• Nachdem der Kopiervorgang erfolgreich durchgeführt
wurde, erscheint „Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ im
Display.
4. Verwenden Sie die FIRST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um die Nummer des ersten Takts
• Wenn Sie die COMPOSER-Funktion zum Editieren der
kopierten Daten verwenden wollen, drücken Sie die EDITTaste und gehen Sie nach dem Verfahren zur Aufzeichnung eines Musters vor.
• Wenn ein Takt im Falle von INTRO oder ENDING einen
Dur- oder Moll-Befehl enthält, wird dieser auch im anderen
Muster reproduziert.
zu bestimmen, der kopiert werden soll.
5. Verwenden Sie die LAST MEASURE ∧- und
∨-Tasten, um die Nummer des letzten Taktes
zu bestimmen, der kopiert werden soll.
6. Verwenden Sie die TRANSPOSE ∧ - und ∨Tasten, um die Tonart der kopierten Takte zu
verändern (–24 bis +24).
• Die Einheiten sind in Halbtonschritten abgestuft.
89
QQTG0667
Composer
1. Verwenden Sie die PAGE ∧ - und ∨-Tasten,
Kapitel VI Diskettenlaufwerk
Übersicht der DiskettenlaufwerksFunktionen
Diskettenlaufwerk
Das Diskettenlaufwerk erlaubt es Ihnen aufgenommene und abgespeicherte Daten des Instruments auf Disketten abzuspeichern
oder auch bereits bespielte Disketten auf Ihrem Instrument abzuspielen.
Interner Speicher und
Diskettenlaufwerk
Die Hauptbestandteile des
Diskettenlaufwerks
Der Puffer des internen Speichers dieses Instrumentes ist
begrenzt. Deshalb optimiert das Diskettenlaufwerk die Kontrolle Ihrer Daten-Verwaltung, da Sie nun Ihre gesamten
Daten auf Diskette abspeichern (SAVE), und jederzeit wieder
laden (LOAD) können.
Diskettenschacht
Auswurftaste
SAVE
(Speichern)
Auswurftaste
⇒ Drücken Sie diese Taste, um die Diskette aus
dem Diskettenlaufwerk herauszunehmen.
LOAD
(Laden)
Diskettenlaufwerk
Diskette
Folgende Daten können gespeichert bzw.
geladen werden:
PERFORMANCE
CURRENT PANEL (Die aktuellen Bedienfeld-Einstellungen)
PANEL MEMORY*
SEQUENCER
• Sie können 3.5-Zoll 2DD (720 KB)- oder 2HD (1.44 MB)Disketten verwenden; 2HD Disketten, die als 2DD Disketten formatiert sind, können nicht verwendet werden.
Verwenden kommerzieller SongDisketten
Auf diesem Instrument können nicht nur selbst aufgenommene Disketten-Daten, sondern auch kommerzielle SongDisketten gelesen und geladen werden.
• Dieses Instrument liest folgende Daten-Formate:
TECHNICS File Format
Standard MIDI File Format
COMPOSER* (MEMORY Bank-Inhalte)
SOUND MEMORY*
EFFECT MEMORY*
PADS (USER Memory-Bänke von PIANO PERFORMANCE
PADS) (PR804)
BACKUP
MIDI (USER Memory-Bänke der MIDI PRESETS)
FAVORITES
• Beim Erstellen oder Sichern von Melodiedaten wird empfohlen, die Darbietungsdaten in der PERFORMANCEGruppe zu verwenden.
• Da es sich bei MIDI &FAVORITES um permanente Speicher
handelt, die aufgrund der Komplexität etwas mehr Speicher
und Ladezeit benötigen, wird empfohlen, diese nur als
Backup separat zu speichern und sie nicht für „tägliche“
Anwendungen ständig mit zu laden/speichern.
• Das Zeichen * zeigt an, daß Daten zu und von einem
bestimmten Speicher geladen werden können (SINGLE
LOAD).
• Der Inhalt des SEQUENCER kann in einzelnen Songs gespeichert werden (SEQUENCER SONG SAVE).
• Bitte verwenden Sie für die Sicherung von BACKUP Daten
2HD Disketten.
90
QQTG0667
Laden von Disketten im TechnicsDateiformat
Die Verwendung von Disketten im Technics-Dateiformat
erlaubt es Ihnen, neue SOUND EDIT-, Rhythmus-, Begleitungs-, PANEL MEMORY-, PADS- und Melodiedaten in Ihren
Instrument zu laden, die das Potential des Instruments wesentlich erweitern.
Über Standard MIDI Files
„Standard MIDI File“ (SMF) ist ein standardisiertes Daten
Format, das einen Daten-Austausch zwischen unterschiedlichen Sequenzern ermöglicht. Daten, die in diesem Format
auf anderen Instrumenten abgespeichert worden sind,
können auf dem Instrument wiedergegeben werden und umgekehrt. Beachten Sie aber, dass der SMF-Standard nur die
Daten-Kompatibilität von NOTE Daten (Keyboard Darbietungs-Daten), VELOCITY (Anschlagswerte), PROGRAM
NUMBER Daten (Klang-Nummern Daten), usw. unterstützt.
Er garantiert aber dennoch keine100% Reproduktion der aufgenommenen Daten—daher kann es eventuell notwendig
sein, kleine Veränderungen der Einstellungen oder Klangauswahl vorzunehmen, um für Sie ein befriedigendes Ergebnis zu erzielen.
• Nur Daten-Files mit dem Kürzel „.MID“ können geladen
werden.
• Standard MIDI File FORMAT 1 kann geladen, aber nicht
abgespeichert werden.
• Die SEQUENCER-Daten können auf einer Diskette im
Standard MIDI File (FORMAT 0) abgespeichert und auf
einem anderen Instrument geladen werden.
Kapitel VI
Diskettenlaufwerk
Wiedergabe von im Fachhandel erhältlichen Disketten
DIRECT PLAY erlaubt es Ihnen Songs direkt von einer Song Diskett wiederzugeben. Dies erfolgt sehr schnell, da die Daten vorher
nicht in den Speicher des Instruments geladen werden und somit nicht den Inhalt des internen Speicher Ihres Instruments verändert.
Standard MIDI File with Lyrics
DISK ORCHESTRA COLLECTION™ (DOC)
PianoDisc™
* Alle Produkte und Firmennamen sind Handelsmarken oder eingetragene Handelsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer.
* DISK ORCHESTRA COLLECTION ist ein eingetragenes Warenzeichen der YAMAHA Corporation.
SMF mit LYRICS
SMF mit LYRICS ist ein Format, in dem Text Informationen,
die in den MIDI Daten enthalten sind— wie z.B. KaraokeTexte—angezeigt werden können. Ihr Instrument unterstützt
diesen Standard und macht es möglich, Lyrics anzuzeigen,
während ein Song wiedergegeben wird.
GENERAL MIDI LEVEL 2 (GM2)
Ihr Instrument unterstützt den GENERAL MIDI (GM) LEVEL
2 Standard. GM LEVEL 2 ist ein einheitlicher Weltstandard
für Soundgeneratoren, der den bestehenden GM Standard
deutlich erweitert, um eine bessere musikalische Ausdrucksform zu ermöglichen. Soundgeneratoren dieser Kategorie reproduzieren Musiktitel in der gleichen Qualität, wie Sie bei
der ursprünglichen Aufnahme zu hören waren.
Geräte, die mit dem GENERAL MIDI LEVEL 2-Standard kompatibel sind, tragen die folgende Kennzeichnung.
• Dieses Instrument ist auch für eine GENERAL MIDI-Wiedergabe kompatibel.
Übersicht der Vorgehensweise
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
COUNT
INTRO
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
1. Legen Sie eine Diskette in das Diskettenlauf-
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
DISK IN USE
werk bis die Diskette mit einem Klickgeräusch
einrastet.
• Wenn an diesem Instrument das Standard-Display aktiviert ist, ändert es sich automatisch zum DISK MENUDisplay,
sobald
eine
Floppy-Diskette
in
das
Diskettenlaufwerk eingelegt wird (initialisierte Einstellungen). Das PREFERENCES-Menü dient zur Bestimmung
des Displays, das beim Einlegen der Diskette angezeigt
werden soll.
MODERN
DISK
DISK
IN USE
LOAD
Dieses Lämpchen leuchtet, wenn Daten geladen oder gespeichert werden.
• Um einen Datenverlust zu vermeiden, nehmen Sie die Diskette niemals aus dem Laufwerk, während dieses Lämpchen leuchtet.
Über das Menü
2. Wählen Sie am DISK MENU-Display das gewünschte Menü.
• Sollte das DISK MENU-Display nicht erscheinen, schalten
Sie die DISK-Taste ein.
3. Folgen Sie den nachfolgenden Anweisungen:
• Wenn ein Funktion gewählt wurde, bei der die
TEMPO/PROGRAM-Kontroll-Lampe aufleuchtet, kann
TEMPO/PROGRAM für die Eingabe von Daten verwendet
werden.
4. Drücken Sie die DISK-Taste, wenn Sie die
Einstellungen beendet haben.
DISK
LOAD
DISK
IN USE
LOAD (Seite 92)
Laden von Daten von einer Diskette in den Speicher des
Instruments.
SAVE (Seite 95)
Sichern von Daten des Instrumenten-Speichers auf eine
Diskette.
DIRECT PLAY (Seite 94)
Direkte Wiedergabe von SMF etc. kommerziellen Song
Disketten und Medley-Wiedergabe.
SONG MEDLEY (Seite 95)
Medley-Wiedergabe von Songs von Diskette (TechnicsFormat).
DISK TOOLS (Seite 98)
Disketten Verwaltungs Funktionen, wie z.B. DiskettenFormatierung.
PREFERENCES (Seite 98)
Die Display Einstellung während auf Diskette gespeichert
wird.
91
QQTG0667
Diskettenlaufwerk
• DIRECT PLAY kann mit folgenden Disketten durchgeführt
werden:
Standard MIDI File
Kapitel VI
Diskettenlaufwerk
Laden von Daten
Aufrufen (laden) der Daten von einer Diskette in den Instrumenten Speicher.
• Beachten Sie, dass der Ladevorgang die aktuellen Daten in den entsprechenden Speicherbänken überschreibt und löscht.
LOAD
Laden von Daten, die auf Diskette gespeichert sind, in den
Speicher des Instruments.
1. Legen Sie eine Diskette mit den gespeicherten
Diskettenlaufwerk
Daten in das Diskettenlaufwerk, bis die Diskette einrastet.
• Wenn sich nur SMF-Dateien auf der Diskette befinden,
ändert sich das Display automatisch zum SMF LOADDisplay.
3. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um eine Datei (Technics Format) auszuwählen die Sie laden möchten.
• Wenn sich SMF-Dateien auf der Diskette befinden und
Sie eine SMF-Datei laden möchten, drücken Sie die SMFTaste. (Siehe Seite 93.)
4. Drücken Sie die LOAD-Taste.
2. Wählen Sie anschliessend LOAD im DISK
MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
LOAD OPTION
Bestimmen Sie die Daten-Arten, die Sie von der Diskette in
Ihr Instrument laden möchten.
1. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um das
PAGE 2/3 LOAD OPTION-Display aufzurufen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Der Ladevorgang beginnt.
• Wenn der Vorgang erfolgreich beendet wurde, wird
„Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ im Display angezeigt.
• Wenn Song Daten geladen wurden, können Sie—nach
Aufrufen des SEQUENCER PLAY Displays—die
START/STOP-Taste drücken, um die Wiedergabe zu
starten.
• Sie können das LOAD Display ebenso direkt aufrufen,
wenn Sie die DISK-Taste für einige Sekunden gedrückt
halten.
SINGLE LOAD
Sie können angeben, welche Daten Sie von einer Disk in
einen bestimmten Speicher (PANEL MEMORY, COMPOSER
(MEMORY), SOUND MEMORY, EFFECT MEMORY oder SEQUENCER (bei Ausführung von SONG SAVE)) laden wollen.
1. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um das
PAGE 3/3 SINGLE LOAD-Display aufzurufen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Arten von Daten zu bestimmen,
die Sie laden möchten (YES/NO).
2. Verwenden Sie die MODE-Taste, um die
• – – – - weist darauf hin, dass diese Art von Daten nicht
gesichert wurden.
• Diese Einstellung wird deaktiviert, wenn Sie das LOADDisplay verlassen oder wenn eine andere Datei gewählt
wird.
3. Verwenden Sie die BANK/SINGLE-Taste um
3. Drücken Sie die LOAD-Taste.
• Der Ladevorgang beginnt.
Daten auszuwählen, die Sie laden möchten.
die beim Laden gewünschte Auswahl zu bestimmen. (ausser SEQUENCER)
BANK: Es wird jede Bank einzeln geladen.
SINGLE: Es wird ein einzelner Speicherplatz geladen.
4. Folgen Sie genau den Anweisungen, um die
gewünschten Daten zu laden.
• Bestimmen Sie die Daten-Quelle (Linke-Seite), und das
Daten-Ziel (die Instrumenten Speicherbank) in der TOBox.
92
QQTG0667
Kapitel VI
Diskettenlaufwerk
SMF LOAD
Laden von Daten, die im „Standard MIDI File“ (SMF) Format
gesichert wurden.
4. Verwenden Sie die LOAD AS-Taste, um die
1. Drücken Sie die SMF-Taste im LOAD Display
Wählen Sie eine der folgenden Positionen:
GM/GM2 → GM2:
Die von GM2 initialisierten Einstellungen werden aktiviert und die GM/GM2-Daten werden geladen.
NX → NX:
Die NX SOUND-Einstellungen werden aktiviert und die
NX-Daten werden geladen.
GM/GM2 → NX:
Die von NX SOUND initialisierten Einstellungen
werden aktiviert und die GM/GM2-Daten werden
geladen.
PREV. TEC → NX:
Die von NX SOUND initialisierten Einstellungen
werden aktiviert und die SMF-Daten, die im TECHNICS-Modus auf einem älteren Modell gespeichert
wurden, werden geladen. (Die Lautstärkebalance- und
Oktaveinstellungen können von den gespeicherten
Einstellungen abweichen.)
• Bei Disketten, die nur SMF-Dateien enthalten, erscheint
dieses Display automatisch, sobald LOAD am DISK
MENU-Display gewählt wird.
2. Verwenden Sie die Tasten im unteren DisplayBereich, um einen Song auszuwählen, den Sie
laden möchten.
• Wenn sich mehr als 10 Songs auf der Diskette befinden,
können Sie die PREV und NEXT-Tasten dazu verwenden,
um jeweils in Zehner-Schritten die nächsten Songs aufzurufen.
• Wenn Sie die TECH-Taste drücken, wechselt das Display
zum LOAD Display für Technics Files.
• Sie können die INFO-Taste dazu verwenden, weitere Informationen zu dieser Diskette zu erhalten.
DISK: Disketten Name
SONG: Song Name
3. Verwenden Sie die TO SONG-Taste, um eine
Nummer auszuwählen (SEQUENCER SongNummer) in die Sie laden möchten.
• Wenn Sie eine Einstellung wählen, die von der Einstellung
abweicht in der der Song gespeichert worden ist, können
die Klänge, Oktaven, und Arrangements der PercussionKlänge, usw. unterschiedlich sein.
5. Drücken Sie die LOAD-Taste.
• Der Ladevorgang beginnt.
• Wenn der Vorgang erfolgreich beendet wurde, wird
„Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ im Display angezeigt.
• Wenn Sie die START/STOP-Taste drücken, startet die
Wiedergabe der Daten.
• Während des LOAD-Verfahrens werden Daten, die von
diesem Instrument nicht verarbeitet werden können, ignoriert.
• Mehrere ausgewählte Songs können gleichzeitig geladen
werden.
• Die zu ladende Titel-Bezeichnung wird unterhalb der TO
SONG-Taste angezeigt.
COMPOSER LOAD
Laden Sie nur COMPOSER Daten von einer Diskette.
1. Drücken
und halten Sie die LOAD
(MEMORY)-Taste im RHYTHM GROUP-Tastenfeld für einige Sekunden.
3. Drücken Sie die LOAD-Taste.
• Die Daten werden nun in den COMPOSER Speicher
(MEMORY) geladen.
RHYTHM GROUP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL &
BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
LOAD
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie den Namen der Datei, die Sie
gerne laden möchten.
Zu LOAD AS
<→GM2>
Die SMF-Daten, die Sie laden, werden in PARTS 1-16 wiedergegeben, so dass Sie die Möglichkeit haben die RIGHT
1-, RIGHT 2- und LEFT-Klanggruppen gleichzeitig mit der
Aufnahme auf der Tastatur zu spielen.
• Ihre Darbietung auf der Tastatur wird nicht als MIDIDaten ausgegeben. Wenn Sie möchten, dass Ihre Darbietung auf der Tastatur als MIDI-Daten ausgegeben
werden soll, wählen Sie <PR → Ext. Sequencer> unter
MIDI PRESETS. (Siehe dazu Seite 128.)
<→NX>
Die SMF-Daten, die Sie laden, werden so wiedergegeben,
dass diese zu den Teil- und MIDI-Einstellungen passen,
die Gültigkeit hatten, als die Daten gespeichert wurden.
• SMF-Daten, die auf Modellen gespeichert wurden, die
nicht NX-kompatibel sind, werden in den Klanggruppen
RIGHT 1, RIGHT 2, LEFT und PART 4-16 wiedergegeben.
93
QQTG0667
Diskettenlaufwerk
(PAGE 1/3).
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Lademethode zu bestimmen.
Kapitel VI
Diskettenlaufwerk
Diskettenlaufwerk
Direct Play
Mit dieser Funktion können Sie „Standard MIDI File“ (SMF), „Disk Orchestra Collection“ (DOC) und „PianoDisc“ Disketten, alle
ohne Ladevorgang der Song Daten, direkt abspielen lassen.
NX: NX SOUND
PREV. TEC: Daten von Technics-Instrumenten ohne NX
1. Legen Sie eine Diskette mit den Daten in das
SOUND-Tauglichkeit.
Diskettenlaufwerk.
• Für SMF-Files können Sie die INFO-Taste dazu verwenden, Details zu der Diskette anzeigen zu lassen.
2. Wählen Sie anschließend DIRECT PLAY im
DISK: Disketten Name
DISK MENU-Display.
SONG: Song Name
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Für SMF-Dateien verwenden Sie die MIDI OUT-Taste, um
<Beispiel: SMF>
zu bestimmen, ob MIDI-Daten während der Wiedergabe
ausgegeben werden sollen oder nicht (ON/OFF). (Diese
Einstellung kann während der Wiedergabe nicht geändert
werden.)
4. Drücken Sie die START-Taste.
3. Verwenden Sie die Tasten im unteren DisplayBereich, um einen Song auszuwählen, den Sie
sich anhören möchten.
• Wenn sich mehr als 10 Songs auf der Diskette befinden,
können Sie die PREV und NEXT-Tasten dazu verwenden,
um jeweils in Zehner-Schritten die nächsten Songs aufzurufen.
• Für SMF Songs verwenden Sie die PLAY AS-Taste, um
einen Klang-Modus auszuwählen.
GM2: GM2 LEVEL 2
• Der ausgewählte Song wird wiedergegeben.
• Sie können die Wiedergabe des Titels auch durch
Drücken der START/STOP-Taste auf dem Bedienungsfeld starten.
Stellen Sie das Wiedergabe Tempo ein.
Selbst wenn in einem Song ein bestimmtes Tempo gespeichert ist, können Sie das Tempo mittels TEMPO/PROGRAM
oder TAP TEMPO nach Ihrem Geschmack ändern.
• Sobald Sie das Tempo ändern, wird auch das Tempo des
Songs automatisch entsprechend geändert. Ebenso wird
in einem Song, in dem ein Tempowechsel programmiert
ist, eine Tempoänderung unter Umständen eine natürlicher klingende Wiedergabe erzeugen.
Das Display während der Wiedergabe
<Beispiel: SMF>
oder auszuschalten (ON oder OFF). Sie können die Klaggruppen, die ausgeschaltet wurden (OFF), auf der Tastatur spielen.
MEDLEY PLAY
Mit Hilfe der DIRECT PLAY-Funktion können die auf einer
Diskette gespeicherte Songs wiederholt als Potpourri wiedergegeben werden.
1. Stellen Sie die MEDLEY-Einstellwerte am
Nächste Melodie
Vorherige Melodie
Wiedergabe/Pause
Stopp
Schnellvorlauf
• Während der Wiedergabe,können die Tasten unterhalb
des Displays für verschiedenen Funktionen verwendet
werden.
• Drücken Sie während der Wiedergabe die MIXER-Taste,
um die Einstellungen für jede Klanggruppe zu verändern.
• Wird die MIC-Taste während der Wiedergabe gedrückt,
wird das Display auf die MIC REVERB & EFFECT-Einstellanzeige umgeschaltet.
• Für SMF Disketten:
Bei “SMF mit LYRICS”-Disketten werden durch das
Drücken der LYRICS-Taste, Texte im Display angezeigt.
Für eine „Minus One“ Darbietung verwenden Sie die
MUTE CH-Tasten, um eine gewünschte Kanal-Spur auszuwählen und stumm zu schalten. Im Anschluß daran
können Sie eine Keyboard-Darbietung auf dem Kanal
spielen, der zuletzt auf MUTE eingestellt wurde.
• Für DOC Disketten:
Sie können Sie die PART 1, PART2 und ORCH (andere
Begleit-Klanggruppen)- Tasten verwenden, um verschiedene Teile an- oder auszuschalten (ON oder OFF). Sie
können die Klaggruppen, die ausgeschaltet wurden
(OFF), auf der Tastatur spielen.
• Für PIANO DISC Wiedergabe:
Sie können die PART 1 und ORCH (andere Begleit-Klanggruppen)-Tasten verwenden, um verschiedene Teile an-
94
QQTG0667
DIRECT PLAY-Display ein.
• Wenn ALL gedrückt wird, werden alle FILES ausgewählt,
und die Songs werden nacheinander in einem Medley
abgespielt. Durch nochmaliges Drücken von ALL wird die
Wahl der Dateien rückgängig gemacht.
• Mit den Tasten unter dem Display können Sie einen Song
auswählen, den Sie der Song Liste hinzufügen möchten.
Drücken Sie dann ADD um die Auswahl zu bestätigen.
Wiederholen Sie diese Bedienschritte, um sich eine
eigene Song Liste zusammenzustellen, um sie dann wiederzugeben. Die Informationen M01, M02 etc. neben den
Titeln zeigen Ihnen die Reihenfolge an.
• Wenn sich mehr als 10 Songs auf der Diskette befinden,
können Sie die PREV und NEXT-Tasten dazu verwenden,
um jeweils in Zehner-Schritten die nächsten Songs aufzurufen.
• Eine markierte Datei kann von der Potpourri-Melodieliste
gelöscht werden, indem die betreffende Datei gewählt
und dann die ADD-Taste gedrückt wird.
• Verwenden Sie die LOOP-Taste, um zu bestimmen, ob
das Medley wiederholt werden oder nach einem Durchlauf
gestoppt werden soll.
2. Drücken Sie die START-Taste.
• Das Medley-Playback beginnt.
• Während der Medley-Wiedergabe können Sie die SKIPTaste verwenden, um zu dem nächsten Song weiterzuschalten.
Kapitel VI
Diskettenlaufwerk
Song Medley
1. Wählen Sie SONG MEDLEY im DISK MENUDisplay.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie die Reihenfolge der Files für das
Medley.
• Wenn ALL gedrückt wird, werden alle Files ausgewählt
und die Songs werden nacheinander in einem Medley
wiedergegeben.
• Durch Drücken der ADD-Taste können Sie einen File bzw.
Song wählen, den Sie der Song-Liste hinzufügen
möchten. Wiederholen Sie diese Schritte für die Erstellung Ihrer eigenen Song-Medley Liste. Ein M01, M02 usw.
neben dem FILE-Namen zeigt die Reihenfolge der Wiedergabe an.
• Eine markierte Datei kann von der Potpourri-Melodieliste
gelöscht werden, indem die betreffende Datei gewählt
und dann die ADD-Taste gedrückt wird.
• Verwenden Sie die LOOP-Taste, um den WiederholungsModus für das Medley-Playback an- oder auszustellen
(ON oder OFF).
• Sie können die MODE-Taste dazu verwenden, den Potpourri-Modus zu wählen.
10 SNGS
Songs 1 bis 10 von jedem FILE werden in einem
Medley wiedergegeben.
1 SONG
Nur der erste Song von jedem FILE wird in dem
Medley wiedergegeben.
3. Drücken Sie die START-Taste.
• Die Medley-Wiedergabe beginnt.
• Während der Darbietung ändert sich das Display zum
Wiedergabe-Display.
• Sie können während der Medley-Darbietung die MIXERTaste drücken, um die Einstellungen für jede Klanggruppe
zu verändern.
• Während der Medley-Darbietung können Sie die SKIPTaste verwenden, um zum nächsten Song weiterzuschalten.
• Falls die Disk SMF- oder andere Dateien, aber keine
TECHNICS FORMAT-Datei enthält, wechselt die Anzeige
zur DIRECT PLAY-Anzeige.
Sichern von Daten
Die aufgenommenen Daten und Bedienfeld-Einstellungen dieses Instruments können auf einer Diskette gesichert werden.
Disketten
Sie können 3.5 Zoll 2DD (720KB) oder 2HD (1.44MB) Disketten verwenden.
• Wie unterscheiden sich die beiden Disketten-Typen:
2DD
Keine
Öffnung
2HD
Öffnung
1. Wählen Sie die Art des Formats (2DD oder
• Obwohl 2HD-Disketten größere Datenmengen speichern
können und sich für ein schnelles Laden und Speichern als
praktisch erweisen, müssen in einigen Fällen Disketten des
Typs 2DD verwendet werden, da gewisse Modelle nur diese
Disketten lesen können. Daher kann es möglich sein, dass
Sie Ihre 2HD Disketten Daten nicht in anderen Musikinstrumenten-Modellen laden könnten.
• Wenn Sie Daten auf einer Diskette sichern möchten, darf
die Diskette nicht schreibgeschützt sein. Zum Schreiben
der Diskette muß der Schieberegler die Öffnung schließen.
Speicherung nicht
möglich
FORMAT
Neue, unbespielte Disketten können erst dann verwendet
werden, nachdem Sie formatiert wurden. Wenn eine nicht
formatierte Diskette in das Diskettenlaufwerk eingelegt und
versucht wird, einen Sicherungs- oder Ladevorgang auszuführen, erscheint das DISK FORMAT-Display.
• Beachten Sie, dass durch diesen Vorgang der gesamte
Speicherinhalt einer Diskette gelöscht wird.
2HD).
• Geben Sie unbedingt das richtige Format für die Diskette
an.
• Wenn der Typ automatisch erkannt wird, ändert sich das
Display sofort zur nachstehenden Anzeige, ohne dass das
Typenwahl-Display angezeigt wird.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Speicherung
möglich
• Wenn Sie die Art wieder wählen wollen, verwenden Sie
die PAGE-Tasten, um das PAGE 2/2-Display aufzurufen.
Geöffnet
Geschlossen
95
QQTG0667
Diskettenlaufwerk
Songs, die aus dem SEQUENCER im TECHNICS FORMAT auf einer Diskette gesichert wurden (Diskettendaten), können als
Potpourri wiedergegeben werden.
Kapitel VI
2. Drücken Sie die YES-Taste, um die Diskette
zu formatieren oder drücken Sie die NO-Taste,
um die Formatierung abzubrechen.
• Wenn die YES-Taste gedrückt wird, beginnt die Disketten
Formatierung. Nach ungefähr 1–2 Minuten ist die Formatierung beendet und das DISK NAMING-Display erscheint.
3. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Dis-
Diskettenlaufwerk
plays, um Ihrer einen Namen zuzuweisen.
• Verwenden Sie die POSITION-Tasten, um die Position in
der Namens-Box hervorzuheben. Verwenden Sie die
ABC...123-Tasten, um die Bank zu benennen. Wiederholen Sie die Schritte, um den ganzen Namen einzugeben.
Diskettenlaufwerk
• Drücken Sie die INS-Taste, um eine Leerstelle an der
Cursorposition einzugeben.
• Drücken Sie die DEL-Taste, um das Zeichen an der Cursorposition zu löschen.
• Drücken Sie die CLR-Taste, um den ganzen Namen zu
löschen.
• Drücken Sie die →←-Taste, um den Namen zu zentrieren.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das FORMAT-Display kann auch über das DISK TOOLS
Menü aufgerufen werden, wenn Sie beispielsweise eine
Diskette nochmals formatieren möchten. (Siehe Seite 98.)
SAVE
1. Legen Sie eine formatierte Diskette in das
Diskettenlaufwerk, bis diese mit einem Klickgeräusch einrastet.
• Wenn eine leere Diskette zum erstenmal auf diesem Instrument benutzt wird, muss diese formatiert werden.
2. Wählen Sie SAVE im DISK MENU-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
3. Wählen Sie die Art der Daten, die Sie sichern
möchten.
TECHNICS FORMAT:
Speichert die Instrumenten Daten im Technics File
Format.
SMF FORMAT 0:
Speichert die SEQUENCER-Daten im „Standard MIDI
File“ Format (FORMAT 0).
TECHNICS FORMAT
3. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um einen Namen zuzuweisen.
1. Verwenden Sie die-Tasten unterhalb des Displays, um festzulegen, welche File-Nummer
Sie speichern möchten.
• Die Arten von Daten, die gesichert werden können,
werden umrahmt auf der rechten Seite des Displays
gezeigt. Wenn Sie die SAVE-Taste drücken, werden alle
angezeigten Daten gesichert. Normalerweise werden
PERFORMANCE-Daten gewählt, Sie können aber auch
die SAVE OPTION verwenden, um nur bestimmte Daten
zu sichern.
2. Drücken Sie die NAME-Taste, wenn Sie
diesem File einen Namen geben möchten.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Drücken Sie die ABC-Taste, um Buchstaben einzugeben.
Wenn Sie die SHIFT-Taste gedrückt halten, werden Großbuchstaben eingegeben.
• Drücken Sie die 123 Taste um Zahlen einzugeben, etc.
Während Sie die SHIFT Taste gedrückt halten, können
Sie Symbole eingeben.
• Drücken Sie die POSITION-Taste, um den Cursor zu
bewegen.
• Sie können auch das TEMPO/PROGRAM-Einstllrad zur
Auswahl von Zeichen verwenden.
• Drücken Sie die INS-Taste, um eine Leerstelle an der
Cursorposition einzugeben.
• Drücken Sie die DEL-Taste, um das Zeichen an der Cursorposition zu löschen.
• Drücken Sie die CLR-Taste, um den ganzen Namen zu
löschen.
• Drücken Sie die →←-Taste, um den Namen zu zentrieren.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Display wechselt zum SAVE Display.
5. Drücken Sie die SAVE-Taste.
• Der SAVE-Vorgang beginnt.
• Wenn Sie versuchen Daten in eine File-Nummer zu kopieren, die bereits gesicherte Daten enthält, erscheint das
Bestätigungs-Display und die Position in der Namens-Box
wird hervorgehoben. Drücken Sie die YES-Taste, um den
SAVE-Vorgang zu starten, oder die NO-Taste, um den
SAVE-Vorgang abzubrechen.
96
QQTG0667
Kapitel VI
Bestimmen Sie die Daten, die Sie auf die Diskette speichern
möchten. Um die Speicherkapazität der Diskette optimal auszunutzen bzw. die für die Sicherung erforderliche Zeit zu reduzieren, wählen Sie nur die Arten von Daten, die Sie sichern
möchten.
1. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um das 2/3
SAVE OPTION-Display aufzurufen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
SMF FORMAT 0
Die Daten des SEQUENCER dieses Instruments können im
„Standard MIDI File“ Format (FORMAT 0) gesichert werden.
Die auf dem Instrument gesicherten Daten lassen sich dann
auf einem anderen Instrument verwenden.
• Im SMF Format (FORMAT 0) können gewöhnliche Darbietungs-Daten, wie z.B. Noten-Daten, gesichert werden.
Spezifische Daten (Akkord- und Rhythmus Daten, COMPOSER Daten, usw.) werden nicht gesichert. Wenn Sie
diese speziellen Technics Daten ebenfalls sichern
möchten, müssen Sie diese Daten im Technics File
Format abspeichern.
• Wenn Sie die Konvertierungsfunktion APC TO SMF
CONVERT des SEQUENCER verwenden, können Sie die
Muster der automatischen Begleitung etc., in deren jeweiligen Spuren konvertieren.
2. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Arten von Daten zu bestimmen,
die Sie speichern möchten (YES/NO).
• Für PANEL MEMORY wählen Sie eine Position von NO/1
BANK/ALL.
Wenn Sie beim Speichern von Daten BANK A gewählt
haben, werden nur die BANK 1-Daten gespeichert.
• Drücken Sie die PERFORM-Taste, um alle DarbietungsDaten auszuwählen oder drücken Sie die BACKUP-Taste,
um alle BACKUP-Daten auf einmal auszuwählen: hierfür
wird allerdings viel Speicherplatz benötigt.
• Wenn die ALL OFF-Taste gedrückt wird, ändern sich alle
Einstellungen zu NO.
3. Drücken Sie die SAVE-Taste.
• Der SAVE-Vorgang beginnt.
<SEQUENCER SONG SAVE>
Sie können einen einzelnen Song des SEQUENCER auf
einer Diskette sichern.
1. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um das 3/3
SEQUENCER SONG SAVE-Display aufzurufen.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
1. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um eine Song- Nummer auszuwählen
die Sie sichern möchten.
• Wenn sich mehr als 10 Songs auf der Diskette befinden,
dann können Sie die PREV und NEXT- Tasten dazu
verwenden, um jeweils in Zehner- Schritten die nächsten
Songs aufzurufen.
2. Drücken Sie die NAME-Taste, wenn Sie
diesem FILE einen Namen zuordnen möchten.
3. Ordnen Sie dem FILE einen Namen zu.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Display wechselt zum SAVE Display.
5. Verwenden Sie die FROM SONG-Tasten, um
eine SEQUENCER Song-Nummer auszuwählen, die Sie speichern möchten.
• Die Song Namen, von der die Daten gesichert werden
sollen, werden unterhalb der FROM SONG-Taste angezeigt.
6. Verwenden Sie die PANEL HEADER-Tasten,
um folgende Funktion ein- oder auszuschalten
(ON oder OFF).
2. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um eine Song- Nummer auszuwählen
die Sie sichern möchten.
3. Drücken Sie die SAVE-Taste.
• Der SAVE-Vorgang beginnt.
Falls in dem SEQUENCER-Song, den Sie zu speichern
versuchen, keine Punktzuweisung vorhanden ist, obwohl
Ihre Originalbilder geladen worden sind, erscheint beim
Drücken der SAVE-Taste eine Anzeige, die Sie fragt, ob
Sie die Bilddaten speichern wollen oder nicht.
ON: Die Sound- und Lautstärken-Einstellungen für jede
Klanggruppe werden als Daten am Anfang des Songs
gespeichert.
OFF: Diese Daten werden nicht gespeichert.
7. Verwenden Sie die 1 MEASURE SPACETasten, um folgendes einzustellen:
ON: Eine eintaktige Pause wird am Anfang des Songs
hinzugefügt.
OFF: Keine Pause wird hinzugefügt.
• Wenn verschiedene Daten ausser den Darbietungs-Daten
am Anfang des FILEs gespeichert wurden, kann sich der
Start der Wiedergabe etwas verzögern. Dies kann durch
das Hinzufügen der eintaktigen Pause am Anfang der
Darbietung vermieden werden; stellen Sie dafür 1
MEASURE SPACE auf ON.
• Sollten Sie den Eindruck haben, dass die Daten, die Sie
mit auf OFF geschaltetem 1 MEASURE SPACE gespeichert haben, nicht richtig wiedergegeben werden, speichern Sie die Daten nochmals bei Einstellung ON.
97
QQTG0667
Diskettenlaufwerk
<SAVE OPTION>
Diskettenlaufwerk
Kapitel VI
• Wenn die Einstellung auf ON steht, wird jedesmal eine
Pause hinzugefügt, wenn ein FILE gespeichert wird.
Wenn Sie den Song bereits einmal mit der 1 MEASURE
SPACE-Einstellung auf ON abgespeichert haben, dann
setzen Sie bitte diese Einstellung auf OFF, da sonst
jedesmal, wenn der Song erneut abgespeichert wird,
wieder eine Pause hinzugefügt wird.
8. Benutzen Sie die SAVE AS-Taste zur Wahl
Diskettenlaufwerk
des Tongeneratormodus (GM/GM2/NX).
• Sollten die auf diesem Instrument erstellten Daten im
GM/GM2-Modus gespeichert worden sein, kann es passieren, dass sich die Klänge etc. verändern. Wenn Sie
Daten im GM/GM2-Modus speichern, achten Sie bitte
beim Erstellen von Daten darauf, die Klänge aus den
SOUND EXPLORER-Klanggruppen auszuwählen.
Diskettenlaufwerk
—GM: GM BASIC und Standard Kit
—GM2: GM2 EXTEND und GM2 DRUM KITS
9. Drücken Sie die SAVE-Taste.
• Der SAVE-Vorgang beginnt.
• Wenn der Vorgang erfolgreich beendet wurde, wird
„Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ im Display angezeigt.
• Wenn Sie versuchen Daten in eine File-Nummer zu kopieren, die bereits gesicherte Daten enthält, erscheint das
Bestätigungs-Display und die Position in der Namens-Box
wird hervorgehoben. Drücken Sie die YES-Taste, um den
SAVE-Vorgang zu starten oder die NO-Taste, um den
SAVE-Vorgang abzubrechen.
Disketten Management
Diverse Disketten-Management Verfahren, wie z.B. das Löschen von Speicherbänken, Kopieren von Speicherbänken, und Disketten-Format, sind im DISK TOOLS Menü verfügbar.
DISK TOOLS
1. Legen Sie eine Diskette in das Diskettenlaufwerk.
2. Wählen Sie DISK TOOLS im DISK MENUDisplay.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
3. Wählen Sie eine Funktion und folgen Sie den
Anweisungen.
• Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um
einen FILE auszuwählen.
• Sie können die SMF/TECH-Taste drücken, um zum
Display zu wechseln, das für das SMF/TECH File-Verfahren geeignet ist.
• Verwenden Sie die Tasten rechts und links vom Display,
um die entsprechenden Einstellungen im Display vorzunehemen.
RENAME: Umbennen eines FILES.
DEL: Löschen eines FILES.
FORMAT: Formatieren einer Diskette.
COPY (TECH): Kopieren eines FILES.
MOVE (TECH): Verschieben eines FILES.
INFO (DISK/SONG) (nur SMF File): Wählen Sie, ob die
Diskettenbezeichnung oder die Songbezeichnung angezeigt werden sollen.
Einstellung des automatisch erscheinenden
Displays beim Einlegen einer Diskette
Wenn eine Diskette in das Diskettenlaufwerk eingelegt wird, wechselt das Display automatisch zu dem DiskettenanwendungsDisplay. Folgen Sie den Anweisungen, um dieses automatische Display für Ihre Zwecke einzustellen.
PREFERENCES
1. Wählen Sie PREFERENCES im DISK MENUDisplay.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
DISK INSERT OPTION:
Das Display wechselt automatisch zu dem Diskettenanwendungs-Display, wenn eine Diskette in das Diskettenlaufwerk (OFF, DISK MENU, LOAD, DIRECT PLAY,
SONG MEDLEY) eingelegt wird.
• Während der Wiedergabe, Aufnahme oder beim Ändern
der Einstellungen bleiben die mit den Einstellungen nicht
zusammenhängenden Displays unverändert.
FILE TYPE PRIORITY:
Geben Sie die gewünschte Prioritätsrangordnung der angezeigten Dateien an, wenn mehrere Dateitypen auf einer
Disk gespeichert sind (TECHNICS/SMF).
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um eine Funktion (ITEM) auszuwählen und die
∧ und ∨-Tasten, um die Einstellungen zu verändern.
98
QQTG0667
3. Drücken Sie die OK-Taste.
Kapitel VII Sound
Übersicht über die Sound-Funktionen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
OFF
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Der SOUND-Funktionen werden dafür verwendet, um eigene Klänge zu kreieren und andere Klang-Einstellungen, wie z.B.
Stimmung, vorzunehmen.
PROGRAM
MENUS
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie SOUND.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
Über das Menü
PART SETTING (Seite 99)
Stellen Sie die verschiedenen Klangeigenschaften für
jede Klanggruppe ein.
MIXER (Seite 101)
Verwenden Sie die MIXER Displayseite, um die wichtigsten Einstellungen jeder Klanggruppe im Überblick
zu haben.
MASTER TUNING (Seite 103)
Wählen Sie die Art der Stimmung für Ihr Instrument.
KEY SCALING (Seite 103)
Wählen Sie die Art der Skalierung.
TECHNI-CHORD
Wählen Sie den TECHNI-CHORD HarmonisierungsTyp (Seite 39).
SOUND LOAD OPTION (Seite 104)
Damit geben Sie an, ob die verschiedenen Daten eines
Klangs, wie z.B. Effekte, beim Aufrufen des Klangs verwendet werden.
APC REVERB SETTING (Seite 104)
Stellen Sie den Grad von REVERB für jede automatische Begleitungs-Klanggruppe ein.
THEATRE SONIC PART SETTING (PR804) (Seite 104)
Stellen Sie den THEATRE SONIC-Effekt für jede
Klanggruppe ein/aus.
5. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
wenn Sie die Einstellungen beendet haben.
3. Wählen Sie das gewünschte Menü.
(PR804)
Informationen zu den Klanggruppen
Die Organisation der Klanggruppen (PARTs).
4. Folgen Sie den Anweisungen im entsprechenden Menü-Display.
• Wenn die TEMPO/PROGRAM Kontroll-Lampe aufleuchtet, kann TEMPO/PROGRAM für die Einstellung verwendet werden.
Musik Klanggruppen (16 Klanggruppen):
RIGHT 1, RIGHT 2, LEFT, PART 1 bis 16
• Es wird vorgeschlagen, PART 10 für die DRUMS-Klanggruppe zu verwenden.
AUTO PLAY CHORD (Begleit-Automatik) Klanggruppen:
ACCOMP 1–5, BASS, DRUMS 1, 2, CHORD, R.BASS.
PIANO PERFORMANCE PADS Klanggruppe
(PR804): PADS
Part Setting
Einstellen der verschiedenen Klangparameter für jede Klanggruppe.
Auswahl eines Parameters
1. Wählen Sie PART SETTING am SOUND
MENU-Display.
2. Verwenden Sie die PART SELECT ∧- und
∨-Tasten, um die gewünschte Klanggruppe
auszuwählen.
3. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die einzelnen Attribute einzustellen
(ausführliche Beschreibung folgt).
• Wenn erforderlich, ordnen Sie der gewählten Klanggruppe
zu diesem Zeitpunkt einen Klang zu.
• Die Einstellanzeige umfaßt 5 Seiten. Verwenden Sie die
PAGE-Tasten, um die Seite zu wechseln.
• Nachdem Sie die Eingabe eines Parameters abgeschlossen haben, verwenden Sie die Tasten der unteren Reihe
am Display, um den nächsten Einstellwert einzugeben.
99
QQTG0667
Sound
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
Kapitel VII
Sound
4. Nachdem Sie alle Parameter für eine Klang-
<PAGE 2>
gruppe eingestellt haben, wiederholen Sie
diese Vorgänge, um Einstellungen in einer
anderen Klanggruppe vorzunehmen.
• Die Einstellungen und Effekte von PAN, EFFECT usw.
können je nach Klang unterschiedlich sein.
<PAGE 1>
REVERB:
Verwenden Sie die REVERB ∧- und ∨-Tasten, um die
Tiefe von REVERB (0 bis 127) einzustellen.
DIGITAL EFFECT:
Verwenden Sie die DIG. EFFECT ON/OFF-Tasten, um
DIGITAL EFFECT ein- oder auszuschalten.
SOUND:
Verwenden Sie die SOUND ∧- und ∨-Tasten, um einen
Klang auszuwählen.
• Die Tasten auf dem Bedienfeld können ebenfalls verwendet werden, um einen Sound auszuwählen.
Sound
VOLUME:
Verwenden Sie die VOLUME ∧- und
Lautstärke einzustellen (0 bis 127).
∨-Tasten, um
die
PAN:
Verwenden Sie die PAN ∧- und ∨-Tasten, um die StereoBalance einzustellen (L64–CENTER(CTR)–R63).
• Bei einem Wert von L64 wird der Klang nur auf der linken,
bei einem Wert von R63 nur auf der rechten Seite wiedergegeben. Bei CENTER liegt der Klang genau in der
Mitte. Das Display weist auf die gewählte Position hin.
• Selbst bei identischen numerischen Werten kann die
Stereo-Balance je nach Klang leicht unterschiedlich sein.
CHORUS:
Verwenden Sie die ON/OFF-Taste, um CHORUS einoder auszuschalten. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten,
um die Effekttiefe einzustellen (0 bis 127).
MULTI:
Verwenden Sie die ON/OFF-Taste, um MULTI EFFECT
ein- oder auszuschalten. Verwenden Sie die ∧- und ∨Tasten, um die Effekttiefe einzustellen (0 bis 127).
EQ LOW:
Verwenden Sie die FC, GAIN ∧- und ∨-Tasten, um die
Klangqualität im unteren Frequenzbereich einzustellen.
EQ HI:
Verwenden Sie die FC, GAIN ∧- und ∨-Tasten, um die
Klangqualität im oberen Frequenzbereich einzustellen.
<PAGE 3>
SUSTAIN:
Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die SustainLänge einzustellen (1–8). Verwenden Sie die ON/OFFTasten, um den Tonhalteeffekt bei Betätigung des
Haltepedals ein- oder auszuschalten.
GLIDE PEDAL:
Verwenden Sie die GLIDE ON/OFF-Tasten, um den Glissando-Effekt zu aktivieren oder zu deaktivieren, falls er
dem Pedal zugewiesen wurde.
• Für die Einstellungen des Pedals beziehen Sie sich bitte
auf Seite 117.
KEY SHIFT:
Verwenden Sie die KEY ∧- und ∨-Tasten, um den
Umfang der Tonhöhenverschiebung zu bestimmen (–24
bis +24).
• Jede Veränderung um einen Wert von 1 bedeutet eine
Verschiebung um einen Halbton. Der Wert 12 beschreibt
demnach eine Oktave.
• Die ∨-Taste dient zum Absenken der Tonhöhe, während
die ∧-Taste zum Anheben dient.
TUNING
Verwenden Sie die TUN ∧- und ∨-Tasten, um die Abstimmung zu regulieren (–128 bis +127).
• Die ∨-Taste dient zum Absenken der Tonhöhe, während
die ∧-Taste zum Anheben dient.
ORIGINAL TUNING:
Verwenden Sie die ORIG. ON/OFF-Taste, um die Stimmung für jeden Klang zu aktivieren oder zu deaktivieren.
• Einzelheiten über ORIGINAL TUNING finden Sie auf Seite
103.
FILTER RESONANCE:
Verwenden Sie die RESO ∧- und ∨-Tasten, um den Resonanzbetrag einzustellen (0 bis 127).
BRIGHTNESS:
Verwenden Sie die BRIGHTNESS ∧- und ∨-Tasten, um
die Klanghelligkeit einzustellen (0 bis 127).
ATTACK TIME:
Verwenden Sie die ATTACK ∧- und
Attack-Dauer anzugeben (0 bis 127).
∨-Tasten,
um die
DECAY TIME:
Verwenden Sie die DECAY ∧- und
Decay-Dauer anzugeben (0 bis 127).
∨-Tasten,
um die
RELEASE TIME:
Verwenden Sie die RELEASE ∧- und ∨-Tasten, um die
Release-Dauer anzugeben (0 bis 127).
VIBRATO RATE:
Verwenden Sie die RATE ∧- und ∨-Tasten, um die Vibratogeschwindigkeit anzugeben (0 bis 127).
VIBRATO DEPTH:
Verwenden Sie die DEPTH ∧- und
bratotiefe anzugeben (0 bis 127).
∨-Tasten, um die Vi-
VIBRATO DELAY:
Verwenden Sie die DELAY ∧- und ∨-Tasten, um das Zeitintervall vom Anschlagen der Tasten bis zum Beginn des
Vibratos anzugeben (0 bis 127).
• Die
100
QQTG0667
Mitteleinstellung ist 64 (±0).
Kapitel VII
<PAGE 4>
MONO/POLY MODE:
Verwenden Sie die MONO/POLY MODE ∧- und ∨Tasten, um zwischen polyphon und monophon zu wählen.
PORTAMENTO:
Verwenden Sie die ON/OFF-Tasten, um die PortamentoFunktion zu aktivieren oder zu deaktivieren. (Unter Portamento versteht man eine kontinuierliche Gleitbewegung
von einem Ton zum anderen.)
• Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die Portamento-Dauer anzugeben.
• PORTAMENTO funktioniert nicht für den POLY MODE.
Sound
BEND RANGE:
Verwenden Sie die BEND RANGE ∧- und ∨-Tasten, um
die Intensität von PITCH BEND einzugeben (0 bis 12).
Die Abstufungen sind in Halbtonschritten festgelegt.
Je höher der Zahlenwert, desto größer ist die Tonhöhenveränderung, wenn PITCH BEND-Daten in Form von
MIDI-Daten empfangen werden.
MODULATION SENSITIVITY:
Verwenden Sie die MOD. SENS ∧- und ∨-Tasten, um
die Empfindlichkeit der empfangenen MODULATIONDaten auf MIDI einzustellen.
• Benutzen Sie die MSB ∧- und ∨-Tasten (Halbtonschritte)
und die LSB ∧- und ∨-Tasten, um die Einstellung zu
ändern.
Mixer
Sound
Verwenden Sie das MIXER-Display, um die Haupt-Einstellwerte jedes Bereichs visuell zu verändern. Benutzen Sie dieses Display,
um weitgehende, allgemeine Veränderungen der Einstellwerte vorzunehmen.
1. Wählen Sie MIXER am SOUND MENUDisplay.
• Das MIXER-Display besteht aus 5 Seiten. Verwenden Sie
die PAGE-Tasten, um zwischen den einzelnen Seiten hinund herzuschalten.
• Immer wenn Sie die OTHER PARTS/TR Taste drücken
wechselt der angezeigte Bereich (Part).
2. Stellen Sie jeden Parameter ein.
<PAGE 1/5>
<PAGE 2/5>
SOUND:
Wählen Sie SOUND. Verwenden Sie die Tasten unterhalb
des Displays, um den Klang für den entsprechenden
Bereich einzustellen.
• Die Tasten des Bedienfelds können ebenfalls zur Wahl
des Klangs verwendet werden.
REVERB:
Wählen Sie REVERB. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um den Pegel von REVERB für den
entsprechenden Bereich einzustellen (0 bis 127).
PAN:
Wählen Sie PAN. Verwenden Sie die Tasten unterhalb
des Displays, um die Stereo-Balance für den entsprechenden Bereich einzustellen (L64–CTR–R63).
VOLUME:
Wählen Sie VOLUME. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Lautstärke für den entsprechenden Bereich einzustellen (0 bis 127).
• Um einen Bereich stummzuschalten, drücken Sie die
beiden entsprechenden Balance-Tasten gleichzeitig. Um
die Stummschaltung wieder aufzuheben, drücken Sie eine
der Balance-Tasten für diesen Bereich.
MULTI:
Wählen Sie MULTI. Drücken Sie die Tasten unter dem
Display, um MULTI EFFECT für jeden Bereich (Part) auf
ON oder OFF zu stellen.
MULTI DEPTH:
Wählen Sie MULTI DEPTH. Verwenden Sie die Tasten
unterhalb des Displays, um die Tiefe von MULTI EFFECT
für den entsprechenden Bereich einzustellen (0 bis 127).
101
QQTG0667
Kapitel VII
Sound
<PAGE 3/5>
<PAGE 4/5>
DIGITAL EFFECT:
Wählen Sie DIGITAL EFF. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um den DIGITAL EFFECT für den entsprechenden Bereich ein- oder auszuschalten [(ON) bzw.
(OFF)].
EQUALIZER HIGH:
Ändern Sie die Intensität der hohen Frequenzen. Wählen
Sie EQUALIZER HI FC; verwenden Sie die Tasten unter
dem Display, um die Standard Frequenz auszuwählen.
Wählen Sie EQUALIZER HI GAIN; verwenden Sie die
Tasten unter dem Display, um das Änderungsverhältnis
einzustellen.
CHORUS:
Wählen Sie CHORUS. Drücken Sie die Tasten unter dem
Display, um CHORUS für jeden Bereich (Part) auf ON
oder OFF zu stellen.
CHORUS DEPTH:
Wählen Sie CHORUS DEPTH. Verwenden Sie die Tasten
unterhalb des Displays, um die Tiefe von CHORUS für
den entsprechenden Bereich einzustellen (0 bis 127).
Sound
<PAGE 5/5>
KEY SHIFT:
Wählen Sie KEY SHIFT. Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Transponierung der Tonhöhe
jeder Klanggruppe (in Halbton-Intervallen) einzustellen (–
24 bis +24).
EQUALIZER LOW:
Ändern Sie die Intensität der tiefen Frequenzen. Wählen
Sie EQUALIZER LOW FC; verwenden Sie die Tasten
unter dem Display, um die Standard Frequenz auszuwählen. Wählen Sie EQUALIZER LOW GAIN; verwenden Sie
die Tasten unter dem Display, um das Änderungsverhältnis einzustellen.
MIDI CHANNEL:
Wählen Sie MIDI CHANNEL. Verwenden Sie die BalanceTasten unterhalb des Displays, um den MIDI-Kanal für
jeden Bereich einzustellen (CH1–CH16).
• Informationen über die MIDI-Kanäle finden Sie auf Seite
124.
LOCAL CONTROL:
Wählen Sie LOCAL CONTROL. Verwenden Sie die
Balance-Tasten unterhalb des Displays, um LOCAL
CONTROL für jede Klanggruppe an- oder auszuschalten—ON oder OFF.
• Selbst bei identischen Zahlenwerten können PAN und die
Effekte je nach Klang unterschiedlich sein.
• Für einige Klanggruppen, wie zum Beispiel die Klanggruppen der Begleit-Automatik, sind die Einstellungsmöglichkeiten begrenzt.
EDIT MIXER
Wenn Sie die EDIT MIXER Taste auf der PAGE 5/5 drücken,
wechselt die Anzeige um Klangänderungen vorzunehmen.
<PAGE 1>
Wählen Sie FILTER RESONANCE. Verwenden Sie die
Tasten unter dem Display, um den Anteil der hinzuzufügenden Resonanz für jeden Bereich (Part) einzustellen
(0 to 127).
<PAGE 2>
BRIGHTNESS:
Wählen Sie BRIGHTNESS. Verwenden Sie die Tasten
unter dem Display, um den Anteil der hinzuzufügenden
Höhen für jeden Bereich (Part) einzustellen (0 to 127).
VIBRATO RATE:
Wählen Sie VIBRATO RATE. Verwenden Sie die Tasten
unter dem Display, um die Vibrato Geschwindigkeit für
jeden Bereich (Part) zu verändern (0 to 127).
VIBRATO DEPTH:
Wählen Sie VIBRATO DEPTH. Verwenden Sie die Tasten
unter dem Display, um die Vibrato Intensität für jeden
Bereich (Part) zu verändern (0 to 127).
VIBRATO DELAY:
Wählen Sie VIBRATO DELAY. Verwenden Sie die Tasten
unter dem Display, um den Zeitunterschied - vom Drücken
der Taste bis zum Einsetzen des Vibratos - für jeden
Bereich (Part) festzulegen (0 to 127).
FILTER RESONANCE:
102
QQTG0667
ATTACK TIME:
Wählen Sie ATTACK TIME. Benutzen Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Sound-Attack-Zeit für jede
Klanggruppe (0 bis 127) einzustellen.
DECAY TIME:
Wählen Sie DECAY TIME. Benutzen Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Sound-Decay-Zeit für jede
Klanggruppe (0 bis 127) einzustellen.
RELEASE TIME:
Wählen Sie RELEASE TIME. Benutzen Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die Release-Zeit für jede Klanggruppe (0 bis 127) einzustellen.
Kapitel VII
Sound
Master Tuning
Dieser Bereich dient zur Feineinstellung der Tonhöhe des gesamten Instruments. Dies erweist sich als vorteilhaft, wenn das
Instrument zusammen mit anderen Instrumenten oder kombiniert mit einer aufgenommenen Darbietung gespielt wird.
1. Wählen Sie MASTER TUNING am SOUND
MENU-Display.
• Das Display ändert sich zur folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die
Tonhöhe einzustellen.
Key Scaling
Für jede Klanggruppe kann die Stimmung jeder Taste innerhalb des Bereichs einer Oktave verändert werden. Zusätzlich zur
Stimmung des Temperaments können Sie in anderen Tonleitertypen spielen, beispielsweise in arabischer Stimmung.
1. Wählen Sie KEY SCALING auf der SOUND
MENU-Anzeige.
6. Wiederholen Sie gegebenenfalls die Schritte
3 bis 6 für jede Klanggruppe.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
7. Drücken Sie die SET-Taste.
• Das OCTAVE TUNING für den ausgewählten Typ und die
ausgewählte Tonlage werden automatisch eingestellt.
Einstellungen für jede Taste.
Auf der KEY SCALING-Anzeige können Sie die Stimmung
für jede Taste einstellen.
2. Drücken Sie die OCTAVE TUNING TEMPLATE-Taste.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um die
Stimmung für jede Taste einzustellen.
• Die Tonlage kann maximal um einen Halbton angehoben
oder abgesenkt werden.
• Die Klanggruppe kann mit Hilfe der PART SELECT ∧und ∨-Tasten gewechselt werden.
• Verwenden Sie die ALL PARTS INITIAL-Taste, um alle
Klanggruppen auf die lineare Stimmung zurückzustellen.
ORIGINAL Stimmung
3. Verwenden Sie die PART ∧- und ∨-Tasten,
um die einzustellende Klanggruppe zu wählen.
• Wenn ALL gewählt wird, werden alle Klanggruppen auf
einmal eingestellt.
4. Verwenden Sie die TYPE ∧- und ∨-Tasten,
um den Stimmungstyp zu wählen.
• Die Stimmungstypen FLAT, WERCKMEISTER, KIRNBERGER, ARABIC 1 bis 5, SLENDRO und PELOG stehen
zur Auswahl.
5. Verwenden Sie die SHIFT ∧- und ∨-Tasten,
um die gewünschte Tonart zu wählen.
Jedes Instrument (jeder Klang) verfügt über eine individuelle,
typische Originalstimmung. Diese Stimmung bestimmt die
Stimmungskurve, die sich über die gesamte Tastatur erstreckt. So klingt z.B. der Piano Sound wie ein echtes Klavier,
da die hohen Noten etwas höher und die tiefen Noten etwas
tiefer gestimmt wurden.
Sie können für jeden Bereich einstellen, ob die Originalstimmung gelten soll oder nicht.
1. Drücken Sie die PART SELECT ∧ - und ∨Tasten, um den einzustellenden Bereich auszuwählen.
2. Verwenden Sie die ORIGINAL TUNING
ON/OFF-Taste, um die Stimmung zu bestimmen (ON=Original Stimmung).
103
QQTG0667
Sound
• Wenn Sie die Tasten ∧ und ∨ gleichzeitig drücken, wird
die Stimmung des Instruments auf den Standardwert
440,0 Hz zurückgestellt.
Kapitel VII
Sound
Sound Load Option
Jeder Klang ist mit passenden Effekten und Einstellungen programmiert. Sollte Ihnen einmal eine dieser Einstellungen nicht
gefallen, können Sie mit der SOUND LOAD OPTION-Taste einstellen, dass diese spezifischen Einstellungen nicht aufgerufen
werden.
1. Wählen Sie im SOUND MENU-Display
SOUND LOAD OPTION.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige:
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um einen
Filter auszuwählen. Mit den ∧ und ∨-Tasten
stellen Sie den Filter ein (ON) oder aus (OFF).
Sound
APC-Hall-Einstellung
Obwohl ein geeigneter REVERB-Effekt für den jeweiligen Rhythmus standardmäßig auf die automatischen Begleitungs-Klanggruppen angewandt wird, kann der REVERB-Pegel für jede Klanggruppe eingestellt werde
1. Wählen Sie APC REVERB SETTING auf der
Anzeige SOUND MENU.
• Eine ähnliche Anzeige wie die folgende erscheint.
2. Benutzen Sie die PART-Tasten ▲- und ▼ zur
Wahl der Klanggruppe, und die DEPTHTasten ∧- und ∨ zum Einstellen des Wertes
(PRESET IN RHYTHM, 0 bis 127).
• PRESET IN RHYTHM ist ein optimaler Vorgabewert für
jeden Rhythmus, der mit APC Reverb Setting verwendet
wird.
Theatre Sonic Part Setting (PR804)
Stellen Sie den THEATRE SONIC-Effekt für jede Klanggruppe ein/aus.
1. Wählen
Sie THEATRE SONIC PART
SETTING auf der Anzeige SOUND MENU.
• Eine ähnliche Anzeige wie die folgende erscheint.
2. Benutzen Sie die PART-Tasten ▲- und ▼ zur
Wahl der Klanggruppe, und die Tasten ∧- und
∨ zum Einstellen des Wertes (ON/OFF).
104
QQTG0667
Kapitel VIII Reverb & Effect
Übersicht über die Reverb & EffectFunktionen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
2
3
FILL IN
4
OFF
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
COUNT
INTRO
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Im REVERB & EFFECT-Modus können Sie detaillierte Einstellungen bezüglich der Effekte dieses Instruments vornehmen.
PROGRAM
MENUS
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie REVERB & EFFECT.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
Über das Menü
TONE CONTROL
Einstellungen für die endgültige Ausgangsklangqualität des gesamten Instruments.
REVERB:
REVERB-Typ und detaillierte Einstellungen (Seite 37)
CHORUS:
CHORUS-Typ und detaillierte Einstellungen (Seite 36)
MULTI:
MULTI-Typ und detaillierte Einstellungen (Seite 35)
MIC REVERB & EFFECT:
Einstellungen für die auf MIC angewandten Effekte
(Seite 37)
SOUND LOAD OPTION
Damit geben Sie an, ob die verschiedenen Daten
eines Klangs, wie z.B. Effekte, beim Aufrufen des
Klangs verwendet werden. (Seite 104)
MIXER
Verwenden Sie die MIXER Displayseite, um die
wichtigsten Einstellungen jeder Klanggruppe im
Überblick zu haben. (Seite 101)
Reverb & Effect
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
3. Wählen Sie das gewünschte Menü.
4. Folgen Sie den Anweisungen im entsprechenden Menü-Display.
• Wenn die TEMPO/PROGRAM Kontroll-Lampe aufleuchtet, kann TEMPO/PROGRAM für die Einstellung verwendet werden.
5. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
wenn Sie die Einstellungen beendet haben.
Tone Control
Einstellung der Bass- und Höhenanteile für den Gesammtklang.
1. Wählen sie TONE CONTROL im REVERB &
EFFECT Display.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
2. Verwenden Sie die BASS und TREBLE ∧- und
∨-Tasten, um die Klangqualität nach Ihrem
Geschmack einzustellen.
• Wenn BASS oder TREBLE (Höhen) zu hoch eingestellt
sind, abhängig vom gewählten Klang, kann der Klang
verzerrt erklingen. Verringern Sie in diesem Fall die Gesamtlautstärke (MAIN VOLUME).
105
QQTG0667
Kapitel IX Sound Edit
Übersicht über Sound Edit
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
LEFT
VARIATION
1
OFF
2
3
FILL IN
4
1
SEQUENCER
RESET
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
COUNT
INTRO
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
SOUND EDIT ermöglicht es Ihnen, die vorhandenen Preset-Klänge zu verändern und somit eigene Klänge zu kreieren. Diese
lassen sich in den Sound-Memories ablegen. SOUND EDIT ist mit der Funktion EASY EDIT am einfachsten zu bedienen. Dort
finden Sie alle wichtigen Einstellungen auf nur einer Seite.
1. Wählen Sie einen Sound aus, den Sie bearbeiten möchten.
2. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
PROGRAM
MENUS
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
• Wenn Sie DRUM KIT-Klänge wählen und SOUND EDIT
aktivieren, unterscheidet sich die Einstellungsanzeige von
der für andere Klänge, aber die Grundbedienung ist die
gleiche. (Um das zu editierende Schlagzeuginstrument
anzugeben, wählen Sie den Klangnamen mit Hilfe der ∧und ∨-Tasten, oder drücken Sie wahlweise die NOTE
SELECT-Taste, während Sie die Klaviaturtaste für den
entsprechenden Klang drücken.)
• Um die DIGITAL DRAWBAR-Einstellungen aufzuzeichnen, zuerst die Einstellungen ändern, dann den SOUND
EDIT-Modus aktivieren, die WRITE-Taste drücken, und
nach dem Verfahren auf dem Display vorgehen.
Übersicht des SOUND EDIT-Menü
3. Wählen Sie SOUND EDIT.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
EASY EDIT (Seite 107)
Die am meisten verwendeten Editier-Funktionen—wie
zum Beispiel für Brillianz und Einschwingzeit—sind in
einem Display zusammengefaßt, um eine einfache
Editierung der Klänge zu ermöglichen.
TONE (Seite 107)
Einstellung der Parameter (Tonhöhe, Hüllkurve) jedes
Tones.
PITCH (Seite 109)
Verändern der Einstellungen, die mit der Tonhöhe zusammenhängen.
Sound Edit
4. Wählen Sie das gewünschte Menü, und folgen
Sie dann den Anweisungen auf dem entsprechenden Einstell-Display.
• Um den Klang eines einzelnen Tons zu überprüfen,
drücken Sie die SOLO-Taste, um die SOLO-Anzeige hervorzuheben. Wenn eine Taste angeschlagen wird, erklingt
nur der gegenwärtige gewählte Ton.
• Wenn die TEMPO/PROGRAM-Anzeige aufleuchtet, kann
TEMPO/PROGRAM zur Eingabe der gegenwärtigen
Funktion verwendet werden.
5. Wenn der Klang genau Ihrem Geschmack entspricht, drücken Sie die WRITE-Taste auf der
SOUND EDIT MENU-Anzeige, um den neuen
Klang zu speichern.
• Drücken Sie die EDITED- (oder ORIGINAL-) Taste, um
zwischen dem geänderten Klang (EDITED) und dem Originalklang (ORIGINAL) umzuschalten. Dies ermöglicht,
den editierten Klang mit dem Originalklang während der
Veränderung zu vergleichen. Die Taste schaltet bei jedem
Drücken zwischen EDITED und ORIGINAL um.
106
QQTG0667
FILTER (Seite 110)
Stellen Sie den Umfang der Frequenzreduzierung in
spezifischen Frequenzbereichen ein.
AMPLITUDE (Seite 112)
Für Lautstärkeeinstellungen
LFO (Seite 113)
Zyklische Modulationseinstellungen.
EFFECT (Seite 114)
Einstellungen, die sich auf die entsprechenden Effekte
beziehen, werden dem Sound hinzugefügt.
CONTROLLER (Seite 114)
Wahl des Einstellrads usw. zur Beeinflussung des
Klangs.
Kapitel IX
Sound Edit
Easy Edit
Die am häufigsten verwendeten Editier-Funktionen sind in einem Display zusammengefaßt, was ein schnelles und einfaches Editieren ermöglicht.
1. Wählen Sie EASY EDIT am SOUND EDITMenü.
• Das Display ändert sich zur folgenden Anzeige.
Klangparameter
BRILLIANCE:
Zum Einstellen der Klangbrillianz
VIBRATO DEPTH:
Zum Einstellen der Vibrato-Intensität
VIBRATO SPEED:
Zum Einstellen der Vibrato-Geschwindigkeit
2 Verwenden Sie die Tasten unter dem Display,
um den Wert der ausgewählten Eigenschaft
einzustellen.
• Ein Effekt kann unverändert bleiben, wenn EASY EDIT
zur Eingabe des Werts verwendet wird, vorausgesetzt,
daß zuerst eine andere EDIT-Funktion zur Eingabe des
höchsten oder niedrigsten Werts benutzt wurde.
3. Speichern Sie den neuen Klang durch
Drücken der WRITE-Taste.
• Das Speichern eines neuen Klangs ist auf Seite 115
erläutert.
• Wenn ein Klang in der EASY EDIT-Betriebsart gespeichert und später in der EASY EDIT-Betriebsart wieder
aufgerufen wird, kann sich der angezeigte Wert eines
Attributs vom gespeicherten Wert unterscheiden. Der
Klang selbst entspricht allerdings genau dem vorher gespeicherten Klang.
VIBRATO DELAY:
Zum Einstellen der Verzögerung zwischen dem Anschlagen der Taste und dem Beginn des VibratoEffekts
OCT SHIFT:
Zum Verschieben des Oktavbereichs
ATTACK:
Zum Einstellen der Einschwingzeit
RELEASE:
Zum Einstellen der Abklingzeit nach dem Loslassen
der Taste
DIG. EFFECT:
Zur Wahl der Art des Effekts (Seite 114)
Tone Edit
Verändern Sie die separaten Töne, die einen Klang bilden.
Wahl der Parameter
TONE SELECT
Ein Klang kann aus maximal vier Tönen bestehen.
1. Wählen Sie TONE am SOUND EDIT-Menü.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Sound Edit
1.-Instrum
2.-Instrume
Klang
3.-Instrument Ton
4.-Instrument Ton
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
• Zum Erzeugen von klangechten Piano-Tönen wird eine
spezielle Verfahrensweise verwendet. Aus diesem
Grunde unterscheiden sich unter Umständen die für
Piano-Klänge benutzten Editiervorgänge FILTER, AMPLITUDE u.s.w von den Editierschritten für andere Klänge.
um den Ton zu bestimmen, den Sie editieren
möchten (1., 2., 3., 4.).
• Verwenden Sie die ON/OFF-Tasten zur Wahl von ON oder
OFF.
3. Wählen Sie einen Klang für den Ton.
• Verwenden Sie die GROUP ∧- und ∨-Tasten, um die
Gruppe zu wählen, dann die TONE NAME ∧- und ∨-
Tasten zur Wahl des Klangs.
• Das Zeichen “∗ ” in der Spalte TONE DYNAM zeigt an,
daß eine TONE DYNAMICS-Änderung am Klang vorgenommen wurde.
107
QQTG0667
Kapitel IX
4. Benutzen Sie die LEVEL ∧ - und ∨ -Tasten, um
die Lautstärke einzustellen.
5. Benutzen Sie die KEY ∧- und ∨-Tasten, um
die Tonhöhe des ausgegebenen Klangs einzustellen.
6. Benutzen Sie die DETUNE ∧ - und ∨-Tasten
für eine Feineinstellung der Tonhöhenabweichung.
7. Verwenden Sie die PANNING ∧ - und ∨Tasten, um die Stereo-Balance einzustellen.
• PAN: CTR bezeichnet die Mittelposition. Bei L64 ist der
Klang ganz nach links, und bei R63 ganz nach rechts
verlagert.
• Wenn STEREO R oder STEREO L für MODE gewählt
wird, ist die Balance fixiert (kann nicht bewegt werden).
8. Verwenden Sie die DELAY ∧- und ∨-Tasten,
um die Verzögerungszeit des Klangs einzustellen .
• Je höher die Zahl, desto länger die Verzögerungszeit vor
der Klangausgabe.
9. Verwenden Sie die TRIGGER ∧ - und ∨Tasten, um eine Trigger-Modus zu wählen.
KEY ON:
Dies ist der Standard-Modus, wobei der Ton beim Anschlagen der Taste erklingt.
KEY OFF:
Der Klang wird bei Loslassen der Taste abgegeben (wie
beispielsweise gedämpfte Streicher).
Sound Edit
LEGATO:
Der Ton erklingt nur, wenn die Tasten legato gespielt
werden.
NON LEG:
Der Ton erklingt nicht, wenn die Tasten legato gespielt
werden.
PEDAL:
Es wird nur dann ein Ton erzeugt, wenn die SUSTAINTaste eingeschaltet ist.
CHORD:
Der Klang wird verstärkt, wenn Akkorde gespielt werden
(wie zum Beispiel der gedrosselte Klang einer Gitarre).
TONE COPY
Sie können den Ton eines bestimmten Klangs zu einem angegebenen Ton in dem Klang kopieren, den Sie editieren.
1. Drücken Sie die TONE COPY-Taste auf der
1/4-Anzeige.
2. Verwenden Sie die FROM ∧ und ∨ Tasten um
den Sound auszuwählen, den Sie kopieren
möchten.
• Verwenden Sie die OPTION ∧- und
zu kopierenden Posten zu wählen.
∨-Tasten, um
den
3. Verwenden Sie die TO ∧- und ∨-Tasten, um
den Ton zu wählen, zu dem kopiert werden
soll.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Der Tone Copy-Vorgang wird ausgeführt.
KEY LAYER
Zur Einstellung des Zusammenhangs zwischen Tonausgabe
und Keyboard-Position
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um das
Display 2/4 anzuwählen.
Sound Edit
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Benutzen Sie die HIGH ∧ - und ∨-Tasten sowie
die H-FADE ∧- und ∨-Tasten, um die Zone
des oberen Tonausgabebereichs zu definieren.
• Durch Eingabe von unterschiedlichen Werten für die HFADE- und HIGH-Einstellungen können Sie eine ansteigende Lautstärkenerhöhung bis zur Spitzenlautstärke
definieren, die der Notentonhöhe entspricht.
• Wenn Sie sich die Kurven für L-FADE und H-FADE jedes
einzelnen Tons überlappen, erhalten Sie einen GegenAusblendeffekt, wobei sich der Klang nach und nach in
Relation zur Tonhöhe verändert.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um den Ton zu bestimmen (1., 2., 3., 4.).
3. Benutzen Sie die L-FADE ∧- und ∨-Tasten
sowie die LOW ∧- und ∨-Tasten, um die Zone
des unteren Tonausgabebereichs zu definieren.
• Durch Eingabe von unterschiedlichen Werten für die LFADE- und LOW-Einstellungen können Sie eine ansteigende Lautstärkenerhöhung bis zur Spitzenlautstärke
definieren, die der Notentonhöhe entspricht.
108
QQTG0667
5. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, um die
anderen Töne einzustellen.
Kapitel IX
Sound Edit
VELOCITY LAYER
Verändern Sie diese Einstellungen, um den Ausgangston entsprechend der Anschlagstärke zu regulieren.
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um das
Display 3/4 anzuwählen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
3. Benutzen Sie die L-FADE ∧- und ∨-Tasten
sowie die LOW ∧- und ∨-Tasten, um die Tonausgabezone für den unteren Bereich zu
definieren.
4. Benutzen Sie die HIGH ∧ - und ∨-Tasten sowie
die H-FADE ∧- und ∨-Tasten, um die ff-Tonausgabezone für den oberen Bereich zu definieren.
• Wenn Sie sich die L-FADE- und H-FADE-Kurven jedes
einzelnen Tons überlappen, können Sie den Klang des
Tons verändern, je nachdem wie weich oder fest die
Manualtasten angeschlagen werden.
2. Verwenden Sie die Tasten an der linken Seite
des Displays zur Wahl eines Tons (1., 2., 3.
oder 4.).
5. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4, um die
anderen Töne einzustellen.
TONE DYNAMICS
Sie können die Einstellungen so verändern, daß für jeden
Ton ein unterschiedlicher Klang (Ton) ausgegeben wird, abhängig von der Anschlagstärke (je nachdem, wie fest die
Tasten angeschlagen werden).
1. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um das 4/4Display aufzurufen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Wählen Sie die Ton-Wellenform.
• Verwenden Sie die GROUP ∧- und ∨-Tasten,
um die
Klanggruppe zu wählen. Verwenden Sie dann die TONE
WAVEFORM ∧- und ∨-Tasten, um die Wellenform zu
bestimmen.
5. Verwenden Sie die LEVEL ADJUST ∧ und ∨
Tasten, um die Lautstärke einzustellen. Verwenden Sie die FILTER ADJUST ∧ und ∨
Tasten, um den Klang einzustellen.
6. Verwenden Sie die VELOCITY ∧- und ∨Tasten, um den Anschlagstärken-Bereich zu
bestimmen.
playseite, um einen Ton auszuwählen.
3. Verwenden Sie die ▲- und ▼-Tasten, um die
Spalte für die Funktion zu wählen, die Sie
verändern möchten.
7. Wenn gewünscht, wiederholen Sie die Schritte
3 bis 6, um andere Wellenformen zu editieren.
8. Wenn gewünscht, wiederholen Sie die Schritte
2 bis 7 für andere Töne.
Sound Edit
2. Verwenden Sie die Tasten an der linken Dis-
• Wenn der obere Grenzwert einer Wellenform auf 127
eingestellt ist, können keine weiteren Wellenformen hinzugefügt werden.
Pitch Edit
Verändern der Einstellungen, die mit der Tonhöhe des Klangs zusammenhängen.
KEY SHIFT & DETUNE
1. Wählen Sie PITCH im SOUND EDIT-Menü.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
3. Verwenden Sie die KEY SHIFT ∧ - und ∨Tasten, um die Ausgabetonhöhe zu bestimmen.
• Die Einheiten sind in Halbtonschritten gehalten.
4. Verwenden Sie die DETUNE ∧- und ∨-Tasten
zur Feineinstellung der Tonhöhe.
• Minimale Unterschiede in den DETUNE-Werten zwischen
den einzelnen Tönen verleihen dem Klang eine besondere
Fülle.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um den Ton zu bestimmen (1., 2., 3., 4.).
5. Verwenden Sie die TONE SCALE ∧ - und ∨Tasten, um die Art der Tonleiter zu wählen
(NORM, 1/2, 1/4, 1/8, 1/16, 1/32, 1/64, FIX).
109
QQTG0667
Kapitel IX
Sound Edit
• NORM bezeichnet den normalen Tonleiter-Typ. Wenn
zum Beispiel 1/2 gewählt wird, wird der Tonhöhenunterschied zwischen einer Taste und der danebenliegenden
Taste auf die Hälfte der normalen Tonhöhendifferenz reduziert. Wenn FIX gewählt wird, bleibt die Tonhöhe unverändert,
unabhängig
davon,
welche
Taste
angeschlagen wird.
6. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, um die
anderen Töne einzustellen.
PITCH ENVELOPE
PITCH ENVELOPE TOUCH & KEY FOLLOW
Bestimmen Sie die zeitliche Veränderung der Tonhöhe—vom
Anschlagen der Taste bis zum Ausklingen des Instrumentes.
Bestimmen Sie, wie sich die Tonhöhen-Hüllkurve in Bezug
auf die Notentonhöhe verändern soll.
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten um das
1. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um das 3/3-
Display 2/3 anzuwählen.
Display aufzurufen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um den Ton zu bestimmen.
um den Ton zu bestimmen.
3. Eingabe der Einstellwerte für die Hüllkurve der
Tonhöhenveränderung
um die jeweilige Anschlag Einstellung zu verändern.
• Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays zur
Eingabe der entsprechenden Werte. Die Hüllkurve wird
während der Eingabe der Einstellwerte am Display dargestellt.
• Verwenden Sie die TOTAL DEPTH ∧- und ∨-Tasten, um
den Maximalpegel zu bestimmen.
• Verwenden Sie die START PITCH ∧ und ∨ Tasten, um
den Startpunkt zu setzen. Verwenden Sie die STOP
PITCH ∧ und ∨ Tasten, um den Stoppunkt zu setzen.
• Verwenden Sie die TIME ∧- und ∨-Tasten, um die vom
Anschlag abhängige Zeitveränderung zu bestimmen. Verwenden Sie die LEVEL ∧- und ∨-Tasten, um den vom
Anschlag abhängigen Tonhöhenveränderungs-Pegel zu
bestimmen.
• Bei einer „–“-Einstellung ist die Veränderung am größten,
je weicher die Tasten angeschlagen werden. Bei einer
„+“-Einstellung ist die Veränderung am größten, je härter
die Tasten angeschlagen werden.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, um die
4. Verändern Sie die Einstellwerte für ATTACK
anderen Töne einzustellen.
Sound Edit
3. Verwenden Sie die TOUCH ∧ und ∨ Tasten,
(ATK), DECAY (DCY) und RELEASE (RLS).
• Verwenden Sie die den ENVELOPE KEY FOLLOW-Attributen entsprechenden ∧- und ∨-Tasten zur Veränderung
der Einstellwerte. Verwenden Sie die CENTER ∧- und
∨-Tasten, um die Mitte der Verschiebungsrichtung zu
bestimmen.
Filter Edit
Stellen Sie den Umfang des Obertonanteils durch Filtereinstellungen in verschiedenen Möglichkeiten ein.
FILTER & EQUALIZER
1. Wählen Sie FILTER im SOUND EDIT-Menü.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um den Ton zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die MODE-Taste, um den
Filter-Modus zu bestimmen.
LPF(6)+EQ (Tiefpaßfilter + Equalizer)
Bei Signalen über der Grenzfrequenz werden Höhen abgeschnitten. Normale Klänge werden dadurch weicher.
HPF(6)+EQ (Hochpaßfilter + Equalizer)
110
QQTG0667
Kapitel IX
Bei Signalen unter der Grenzfrequenz werden Bässe abgeschnitten. Normale Klänge werden dadurch und
dünner.
LPF24 (Tiefpaßfilter 24)
Ein etwas stärkerer Tiefpaßfilter als LPF+EQ.
HPF24 (Hochpaßfilter 24)
Ein etwas stärkerer Hochpaßfilter als HPF+EQ.
BPF (Bandpaßfilter)
Signale, die nicht in der Zone zwischen den beiden angegebenen CUTOFF-Frequenzen liegen, werden abgeschnitten.
• Für diesen Modus müssen die Einstellungen auf der Seite
EQUALIZER/FILTER ebenfalls geändert werden.
THRU
Es ist kein Filtereffekt vorhanden.
4. Verwenden Sie die CUTOFF ∧ und ∨ Tasten
um den Frequenzbereich einzustellen, die
durch den Filter beschnitten wird.
Sound Edit
5. Verwenden Sie die RESO ∧ und ∨ Tasten,
um den Resonanzanteil einzustellen (dB).
• Die Resonanz ist ein Effekt, der dem Klang einen besonderen Charakter verleiht; hierbei werden die harmonischen Komponenten in der Nähe der Grenzfrequenz
besonders betont.
<Equalizer>
Bei LPF(6)+EQ/HPF(6)+EQ-Filter kann die Klangqualität
über den EQUALIZER verändert werden.
RANGE
Wählen Sie den Einstellbereich (HIGH oder LOW).
FREQ
Eingeben der Standardfrequenz.
GAIN
Bestimmen Sie die Pegelerhöhung bzw. -reduzierung mit
dem für FREQ eingegebenen Wert als Ausgangspunkt
(dB).
6. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, um die
anderen Töne einzustellen.
TOUCH & KEY FOLLOW
FILTER ENVELOPE
Stellen Sie ein, wie der Filter—in Abhängigkeit zum Anschlag
und zur Tonhöhe—hinzugefügt wird.
Bestimmen Sie die zeitliche Änderung von Filtern, von dem
Punkt wo Sie eine Taste anschlagen bis hin zum Ausklingen.
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um die
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um die
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um einen Ton auszuwählen.
3. Verwenden Sie die FILTER TOUCH ∧ und ∨
Tasten um einzustellen, wie die jeweiligen
Filter —in Abhängigkeit zum Tasten Anschlag— hinzugefügt werden.
• Verwenden Sie die CUT OFF ∧ und ∨ Tasten, um den
Änderungswert in der Cut-Off Frequenz zu bestimmen.
Verwenden Sie die CURVE ∧ und ∨ Tasten, um die
Kurve der Änderung festzulegen. Verwenden Sie die
RESO ∧ und ∨ Tasten, um den Grad der Änderung im
Resonanzanteil festzulegen.
4. Verwenden Sie die FILTER KEY FOLLOW ∧
und ∨ Tasten um einzustellen, wie die jeweiligen Filter —in Abhängigkeit zur Tonhöhe—
hinzugefügt werden.
Seite 3/4 anzuwählen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um einen Ton auszuwählen.
3. Verwenden Sie die FILTER ENVELOPE ∧ und
∨ Tasten, um die jeweilige Filterkurve zu
ändern.
• Verwenden Sie die Tasten unter dem Display, um die
jeweiligen Einstellungen zu verändern.
• Sie können die CUTOFF ADJUST Tasten verwenden, um
die gesamten oberen und unteren Einstellungen einzustellen. Sie können die START POINT Taste verwenden,
um den Start Punkt zu setzen und die STOP POINT Taste,
um den Stop Punkt zu setzen.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 für die
anderen Töne, falls gewünscht.
• Verwenden Sie die SLOPE ∧ und ∨ Tasten, um die
Kurvenneigung einzustellen. Verwenden Sie die RANGE
∧ und ∨ Tasten, um den Tonhöhen Bereich einzustellen.
5. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 4 für die
anderen Töne, wenn Sie es wünschen.
111
QQTG0667
Sound Edit
Seite 2/4 anzuwählen.
Kapitel IX
Sound Edit
FILTER ENVELOPE TOUCH & KEY FOLLOW
Wählen Sie, wie sich die Filter Hüllkurve (curve)—in Abhängigkeit zum Anschlag und zur Tonhöhe—ändert.
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um die
Seite 4/4 anzuwählen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um einen Ton auszuwählen.
3. Verwenden Sie die TOUCH ∧ und ∨ Tasten
um auszuwählen, wie sich die jeweilige Filter
Hüllkurve—in Abhängigkeit zum Anschlag—
ändert.
• Verwenden Sie die TIME ∧ und ∨ Tasten um die Zeitveränderung zu bestimmen und die LEVEL ∧ und ∨
Tasten um die Intensität—in Abhängigkeit zum Anschlag—zu bestimmen.
• Bei einer – Einstellung ist die Änderung um so größer, je
leichter man eine Taste anschlägt. Bei einer + Einstellung
ist die Änderung um so größer, je fester man eine Taste
anschlägt.
4. Verwenden Sie die ENVELOPE KEY FOLLOW
∧ und ∨ Tasten um auszuwählen, wie sich die
jeweilige Filter Hüllkurve—in Abhängigkeit zur
Tonhöhe—ändert.
• Stellen Sie die jeweilige Neigung für Attack (ATK), Decay
(DCY) and Release (RLS). Verwenden Sie die CENTER
∧ und ∨ Tasten, um die Mitte der Kurvenneigung auf
eine Note festzulegen.
Amplitude Edit
Verändern Sie die Einstellwerte, die sich auf die Lautstärke des Klangs beziehen.
LEVEL
1. Wählen Sie AMPLITUDE im SOUND EDITMen
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
7. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 6, um die
anderen Töne einzustellen.
ENVELOPE
Bestimmen Sie die zeitliche Veränderung der Lautstärke—
vom Anschlagen der Taste bis zum Ausklingen des Instrumentes.
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um die
Seite 2/3 anzuwählen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um den Ton zu bestimmen.
Sound Edit
3. Verwenden Sie die LEVEL ∧- und ∨-Tasten,
um die Lautstärke auszuwählen.
4. Verwenden Sie die TOUCH ∧ - und ∨-Tasten,
um den Umfang der Lautstärkenveränderung
in Bezug auf die Anschlagstärke am Keyboard
zu bestimmen.
• Bei einem „–“ -Wert ist der Klang um so lauter, je weicher
das Keyboard gespielt wird. Bei einem „+“-Wert ist der
Klang um so lauter, je härter das Keyboard gespielt wird.
5. Verwenden Sie die CURVE ∧- und ∨-Tasten,
um die Art der Lautstärkenkurve in Abhängigkeit vom Anschlag zu bestimmen.
6. Verwenden Sie die LEVEL KEY FOLLOW ∧
und ∨ Tasten, um die jeweiligen KEY
FOLLOW Einstellungen zu ändern.
• Verwenden Sie die SLOPE ∧ und ∨ Tasten, um die
Kurvenneigung einzustellen. Verwenden Sie die RANGE
∧ und ∨ Tasten, um den Tonhöhen Bereich auf eine
Note einzustellen.
112
QQTG0667
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um den Ton zu bestimmen.
3. Verändern Sie die Einstellwerte für die Lautstärke-Hüllkurve.
• Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays zur
Eingabe der entsprechenden Werte. Die Hüllkurve wird
während der Eingabe der Einstellwerte am Display dargestellt.
• Verwenden Sie die SUSTAIN PEDAL ∧ und ∨ Tasten,
um den Sustain Typ auszuwählen.
LONG:
Verlängert die Ausklingzeit des Sounds.
HOLD:
Behält die Konditionen der gedrückten Tasten.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3, um die
anderen Töne einzustellen.
Kapitel IX
Sound Edit
ENVELOPE TOUCH & KEY FOLLOW
Bestimmen Sie die zeitliche Lautstärken Änderung, jeweils
für den Anschlag oder die Tonhöhe.
3. Verwenden Sie die TOUCH ∧ und ∨ Tasten,
1. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um das 3/3-
• Verwenden Sie die ATK ∧- und ∨-Tasten, um die vom
Anschlag abhängige ATTACK- Zeitveränderung zu bestimmen. Verwenden Sie die DCY ∧- und ∨-Tasten, um
den vom Anschlag abhängige DECAY-Zeitveränderung
zu bestimmen.
• Bei einer „–“-Einstellung ist die Veränderung am größten,
je weicher die Tasten angeschlagen werden. Bei einer
„+“-Einstellung ist die Veränderung am größten, je härter
die Tasten angeschlagen werden.
Display aufzurufen.
um die Anschlag Einstellungen zu verändern.
4. Verändern Sie die Einstellwerte für ATTACK,
2. Verwenden Sie die Tasten links vom Display,
um den Ton zu bestimmen.
DECAY und RELEASE.
• Verwenden Sie die den ENVELOPE KEY FOLLOW- Attributen entsprechenden ∧- und ∨-Tasten zur Veränderung
der
Einstellwerte.
Verwenden
Sie
die
RANGE-Tasten, um den Manualbereich zu bestimmen.
LFO Edit
LFO können Sie der Tonhöhen Amplitude, dem Filter und/oder Panorama hinzufügen, um eine zyklische Modulation des Sounds
zu erzeugen.
• Zwölf LFO-Gruppen können verwendet werden.
LFO
1. Wählen Sie LFO im SOUND EDIT MENU
Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
PHASE
Grad der Phasenänderung.
5. Verwenden Sie die CONNECTION ON/OFFTasten um zu bestimmen, ob LFO dem Ton
hinzugefügt werden soll oder nicht.
• Ein Pfeil zeigt an, daß der LFO hinzugefügt ist.
6. Verwenden Sie die TONE SETTINGS ∧ und
∨ Tasten, um die jeweiligen Parameter einzustellen.
weiligen Charakteristika auszuwählen.
PAGE
PAGE
PAGE
PAGE
1/4:
2/4:
3/4:
4/4:
PITCH (Vibrato Effekt)
AMP (Tremolo Effekt)
FILTER (Wah-Wah Effekt)
PAN (Auto Panorama Effekt)
3. Verwenden Sie eine der Tasten links vom
Display, um einen Ton auszuwählen.
4. Verwenden Sie die LFO SETTINGS ∧ und ∨
Tasten, um die jeweiligen LFO’s zuzuordnen.
• Ein LFO, der die gleiche Nummer auch in anderen Displays hat, wird durch diese Einstellung auch auf den
anderen Displays geändert.
SELECT
Wählen Sie die zugeordnete LFO Nummer (1 to 12)
SPEED
Verändern Sie die Geschwindigkeit der Modulation.
KEYSYNC
Bestimmen Sie, ob LFO beginnt oder nicht, wenn mehr
als eine Note gespielt wird (ON/OFF).
• Wenn KEYSYNC auf ON steht: wenn Sie eine zweite Note
anschlagen, während Sie eine andere Note spielen, wird
LFO auch auf die zweite Note angewendet.
PHASE
Phase
• Ein + zeigt eine normale Phase an und ein – zeigt eine
invertierte Phase an.
WAVE
Wählen Sie die Wellenform.
SIN: Sinuswelle
TRI: Dreieckwelle
SQR: Rechteckwelle
SAW: Sägezahnwelle
DELAY
Unter Verzögerungszeit versteht man die Zeitspanne, die
vom Anschlagen der Manualtaste bis zum Beginn des
Vibrato-Effekts vergeht.
DEPTH
Modulationstiefe
TOUCH
Grad der Modulationsveränderung in Bezug auf den Anschlag
7. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 6 für die
anderen Töne, falls gewünscht.
• Sie können die OVERVIEW-Taste drücken, um den
Zustand jeder LFO-Einstellung zu überprüfen.
113
QQTG0667
Sound Edit
2. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um die je-
Kapitel IX
Sound Edit
Effect Edit
Dieses sind Einstellungen, die — in Abhängigkeit der variierenden Effekte — Ihrem editierten Sound hinzugefügt werden.
EFFECT
1. Wählen Sie EFFECT im SOUND EDIT Menü
Display,.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die jeweiligen CHORUS ∧ und
∨ Tasten um festzulegen, wie der CHORUS
hinzugefügt wird.
3. Verwenden Sie die REVERB ADJUST ∧ und
∨ Tasten um festzulegen, wie der REVERB
hinzugefügt wird.
4. Verwenden Sie die MONO/POLY ∧ und ∨
Tasten, um den Sound Ausgangsmodus auszuwählen.
DIGITAL EFFECT
1. Verwenden Sie die PAGE Tasten, um die
Seite 2/2 anzuwählen.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Das Display für die Effektart, die für den gegenwärtig
editierten Klang am besten geeignet ist, wird gewählt.
2. Verwenden Sie die TYPE ∧- und ∨-Tasten,
um die Art des Effekts zu wählen.
<ON/OFF-Taste>
Bestimmen Sie, ob die DIGITAL EFFECT-Taste beim
Wählen des Klangs ein- oder ausgeschaltet wird. Wenn
die Taste auf ON steht, wird die DIGITAL EFFECT-Taste
beim Wählen dieses Klangs automatisch eingeschaltet.
<STEREO/MONO-Taste>
Wählen Sie zwischen Stereo- und Mono-Effekt des Klangs
(STEREO bzw. MONO).
3. Verwenden Sie die Tasten der unteren Reihe
5. MONO: Verwenden Sie die PORTAMENTO
ON/OFF Tasten, um Portamento ein- oder
auszuschalten. Verwenden Sie die TIME ∧
und ∨ Tasten, um die Portamento Zeit einzustellen.
am Display, um den zu verändernden Parameter auszuwählen.
• Nachdem eine Effekt-Art gewählt wurde, stellen sich die
Parameter automatisch wieder auf die werksseitig programmierten Werte zurück.
Controller Edit
Bestimmen Sie, wie stark die Bedienung der Controller, wie zum Beispiel die Einstellräder usw. den Klang beeinflussen.
• Diese Einstellungen sind effektiv, wenn das Instrument Daten vom Steuergerät empfängt.
Sound Edit
CONTROLLER
1. Wählen Sie CONTROLLER am SOUND EDITMenü.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Verwenden Sie die DEPTH ∧- und ∨-Tasten
um die Tiefe der Funktion zu wählen, die über
den Controller gesteuert wird.
5. Verwenden Sie die TONE ENABLE ON/OFF ∧und ∨-Tasten, um den Controller für jeden Ton
ein- oder auszuschalten.
• Bei Einstellung auf INV wird der Effekt umgekehrt angewandt.
6. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, um
2. Verwenden Sie die Tasten im linken DisplayBereich, um einen Controller zu wählen.
• Jedem Controller können zwei Funktionen zugeordnet
werden.
3. Verwenden Sie die FUNCTION ∧- und ∨Tasten, um eine Funktion für den Controller
zu wählen.
114
QQTG0667
andere Controller einzustellen.
7. Verwenden Sie die GLIDE ∧- und ∨-Tasten,
um zu bestimmen, ob der Glissando-Effekt
aktiviert werden soll.
ENABLE:
Der Glissando-Effekt wird aktiviert.
DISABLE:
Der Glissando-Effekt wird ausgeschaltet.
Kapitel IX
Sound Edit
Speichern des neuen Klangs
Die MEMORY-Taste des SOUND GROUP-Tastenfelds dient als Speicher und ist für die Klänge reserviert, die Sie mit der SOUND
EDIT-Funktion zusammengestellt haben. Sie können bis zu 40 editierte Klänge registrieren. Diese Klänge werden, wie die internen
Klänge, über das Display abgerufen.
Vorgehensweise
1. Wenn Sie einen Sound nach Ihren Vorstellungen editiert haben, drücken Sie die WRITE
Taste im SOUND EDIT Menü Display.
• Das Display ändert sich nun zum MEMORY WRITEDisplay.
6. Drücken Sie die OK-Taste.
• Der neue Klang wird abgespeichert und die Mitteilung
„Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ erscheint im Display.
• Die SOUND EDIT-Betriebsart wird ausgeschaltet.
• Die abgespeicherten Klänge können auf einer Diskette
gesichert werden, um sie zu einem späteren Zeitpunkt
wieder aufzurufen. (Siehe Seite 95.)
Wählen eines neuen Klangs
2. Um Ihren neuen Klang mit einer Bezeichnung
zu versehen, drücken
NAMING-Taste.
Sie
die
SOUND
• Wenn Sie dem neuen Klang keine Bezeichnung geben,
wird die Originalbezeichnung des Klangs übernommen,
den Sie ursprünglich editiert haben. In diesem Fall können
Sie zu Schritt 5 vorrücken.
• Das Display ändert sich nun zum SOUND NAMINGDisplay.
Sie können Ihren Originalklang wie jeden anderen Klang des
SOUND GROUP-Tastenfelds wählen.
1. Drücken Sie die MEMORY-Taste im SOUND
GROUP-Tastenfeld.
SOUND GROUP
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
• Die Liste der Klänge wird im Display angezeigt.
2. Wählen Sie den gewünschten Klang von der
3. Geben Sie eine neue Bezeichnung für Ihren
Display-Liste
Klang ein.
Sound Edit
• Drücken Sie die ABC-Taste, um Buchstaben einzugeben.
Wenn Sie die SHIFT-Taste gedrückt halten, werden Großbuchstaben eingegeben.
• Drücken Sie die 123 Taste um Zahlen einzugeben, etc.
Während Sie die SHIFT Taste gedrückt halten, können
Sie Symbole eingeben.
• Drücken Sie die POSITION-Taste, um den Cursor zu
bewegen.
• Sie können auch das TEMPO/PROGRAM-Einstellrad zur
Auswahl von Zeichen verwenden.
• Drücken Sie die INS-Taste, um eine Leerstelle an der
Cursorposition einzugeben.
• Drücken Sie die DEL-Taste, um das Zeichen an der Cursorposition zu löschen.
• Drücken Sie die CLR-Taste, um den ganzen Namen zu
löschen.
• Drücken Sie die →←-Taste, um den Namen zu zentrieren.
4. Nachdem Sie die Bezeichnung eingegeben
haben, drücken Sie die OK-Taste.
• Das Display kehrt zum MEMORY WRITE-Display zurück.
5. Verwenden Sie die∧- und ∨-Tasten, um die
MEMORY-Nummer zu wählen, die zum Abspeichern des neuen Klangs dienen soll (1–
40).
115
QQTG0667
Kapitel X Control
Übersicht der Controller-Funktionen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
LEFT
1
2
3
FILL IN
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
COUNT
INTRO
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Bestimmen Sie mit den CONTROL-Funktionen, wie zum Beispiel die Einstellräder usw. den Klang beeinflussen.
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
4. Folgen Sie den Anweisungen, um die Einstellungen vorzunehmen.
PROGRAM
MENUS
• Wenn während der Änderung der Einstellungen die
TEMPO/PROGRAM Kontroll-Lampe aufleuchtet, können
Sie das Einstellrad für die Daten-Eingabe verwenden.
5. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie CONTROL.
• Im Display erscheint in etwa folgende Anzeige.
3. Wählen Sie eine Funktion.
INITIAL
Setzt die Einstellungen und Speicherbänke zurück in den
Werkszustand. (Siehe Seite 131.)
PEDAL SETTING (Seite 117)
Den Soft-und Sostenuto-Pedalen können verschiedene
Funktionen zugeordnet werden.
FADE IN/OUT SETTING
Einstellungen für FADE IN/FADE OUT (Siehe Seite 47).
Control
PANEL MEMORY MODE
Bestimmen Sie welche Bedienfeld-Einstellungen gespeichert werden, wenn PANEL MEMORY benutzt wird.
(Siehe Seite 52.)
MUSIC STYLE ARRANGER MODE
Bestimmen Sie welche Bedienfeld-Einstellung durch das
Drücken der FILL IN-Taste geändert wird, wenn Sie den
MUSIC STYLE ARRANGER verwenden. (Siehe Seite 50.)
116
QQTG0667
wenn Sie die Einstellungen beendet haben.
Kapitel X
Control
Pedal Setting
Durch die Zuordnung einer der vielen programmierbaren Funktionen jeweils zum Soft- und Sostenuto-Pedal, können Sie diese
während des Spiels einfach durch Betätigung des Pedals aufrufen.
1. Wählen Sie PEDAL SETTING im CONTROL
MENU-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
TECHNI-CHORD:
TECHNI-CHORD-Taste an- oder ausschalten
DIGITAL EFFECT:
DIGITAL EFFECT-Taste an- oder ausschalten
MULTI EFFECT:
MULTI EFFECT-Taste an- oder ausschalten
ROTARY SLOW/FAST:
TREMOLO SLOW/FAST-Funktion der DIGITAL
DRAWBAR
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um ein
Pedal zu wählen und die ∧ und ∨-Tasten, um
dessen Funktion einzustellen.
OFF:
Es ist keine Funktion zugeordnet.
SOFT PEDAL:
Ein-/Ausschalten des Soft-Pedals
SOSTENUTO PEDAL:
Ein-/Ausschalten des Sostenuto-Pedals
P. MEM INCREMENT:
Zum Erhöhen des gewählten PANEL MEMORY-Platzes
um eine Nummer.
P. MEM DECREMENT:
Zum Absenken des gewählten PANEL MEMORY-Platzes
um eine Nummer.
P. MEM BANK INC.:
Schalten Sie auf die nächstfolgende PANEL MEMORYBank um.
P. MEM BANK DEC.:
Schalten Sie auf die vorherige PANEL MEMORY-Bank
um.
PANEL MEMORY 1 bis 8:
Die ausgewählten PANEL MEMORY Nummern werden
aktiviert.
P. MEM INC.+DEC.:
Drücken Sie den Schalter, um die Wahl der PANEL
MEMORY-Nummer um eine Stufe zu erhöhen; geben Sie
den Schalter wieder frei, um auf die vorherige Nummer
zurückzuschalten.
MIC REVERB:
MIC REVERB an- oder ausschalten
MIC EFFECT:
MIC EFFECT an- oder ausschalten
PUNCH RECORD:
Punch In/Punch Out (Siehe Seite 66.)
APC HOLD:
Zum Abspeichern des für die automatische Begleitung
spezifizierten Akkords.
FADE IN:
FADE IN-Taste an- oder ausschalten
FADE OUT:
FADE OUT-Taste an- oder ausschalten
PAD 1 bis 6 (PR804):
PIANO PERFORMANCE PADS anschalten
TAP TEMPO:
TAP TEMPO-Taste an- oder ausschalten.
• Wenn die PEDAL SETTING-Funktion auf dem DATA
PROTECTION-Menü auf OFF gestellt ist, kann es passieren, dass die Einstellungsinhalte sich während der
Wiedergabe eines Titels etc. verändern. Wenn Sie nicht
wollen, dass sich die Einstellungsinhalte verändern,
stellen Sie PEDAL SETTING auf ON. (Siehe dazu Seite
119.)
• Wenn Sie TURN PAGE im Modus PROGRESSIVE
PIANIST auf MANUAL setzen, können Sie die Displayseite mit LEFT PEDAL umblättern.
START/STOP:
START/STOP-Taste an- oder auschalten
FILL IN 1:
FILL IN 1-Taste anschalten
Control
FILL IN 2:
FILL IN 2-Taste anschalten
INTRO & ENDING 1:
INTRO & ENDING 1-Taste anschalten
INTRO & ENDING 2:
INTRO & ENDING 2-Taste anschalten
GLIDE:
Glissando-Effekt an- oder ausschalten (Der GlissandoEffekt „zieht“ die Tonhöhe um einen Halbton nach unten.)
• Dieser Effekt ist für einige Klänge nicht verwendbar.
117
QQTG0667
Customize
Kapitel XI Customize
Übersicht der Customize-Funktionen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
Viele Einstellungen dieses Instruments können angepasst werden, um maximale Zweckmäßigkeit und Komfort beim Spielen zu
erzielen.
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
DISK PREFERENCES
Einstellung des automatischen Displays, das erscheint,
wenn eine Diskette eingelegt wird (Seite 98).
PROGRAM
MENUS
VIDEO OUT MODE SETTING (PR804) (Seite 120)
Damit ändern Sie den Ausgangsmodus für den VIDEO
OUT-Anschluss.
THEATRE SONIC SPEAKER MODE (PR804) (Seite 121)
Geben Sie einen Modus an, wenn THEATRE SONIC auf
ON gesetzt wird.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
4. Folgen Sie den Anweisungen, um die Einstellungen vorzunehmen.
• Wenn während der Änderung der Einstellungen die
TEMPO/PROGRAM Kontroll-Lampe aufleuchtet, können
Sie TEMPO/PROGRAM für die Daten-Eingabe verwenden.
2. Wählen Sie CUSTOMIZE.
5. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
wenn Sie die Einstellungen beendet haben.
(PR804)
3. Wählen Sie eine Funktion.
FAVORITES SETTING
Zusammenstellung individueller Displayseiten (Seite 29)
DISPLAY TIME OUT (Seite 119)
Einstellung für das Display, z.B., wie lange eine bestimmte
Display-Seite erscheint.
DATA PROTECTION (Seite 119)
Wenn Sie z.B. eine Diskette laden oder eine automatische
Registrierung durchführen, dann können sich unter Umständen verschiedene Einstellungen Ihres Instrumentes
ändern. Mit dieser Funktion können Sie diese Einstellungen fixieren.
MIDI SETTING LOAD OPTION (Seite 120)
Bestimmen Sie, wie die MIDI-Daten gehandhabt werden
sollen, wenn Daten von einer Diskette geladen werden.
LANGUAGE SETTING
Sie können Ihre bevorzugte Sprache für die angezeigten
Meldungen wählen.
• Die Anzeige ist anders, aber die Bedienung ist die gleiche
wie für HELP (Seite 28).
118
QQTG0667
Kapitel XI
Customize
Eine Vielzahl von Display Hinweis-Seiten und Display Einstellungs-Seiten führen Sie bequem durch die einzelnen Funktionen
dieses Instrumentes. Wenn Sie einmal mit diesen Vorgängen und Funktionen des Instrumentes vertraut geworden sind, möchten
Sie vielleicht die Anzeigezeit dieser Display-Seiten verkürzen oder sogar ganz vermeiden.
1. Wählen Sie DISPLAY TIME OUT im CUSTOMIZE MENU-Display.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
ERROR MESSAGE:
Fehlermeldungs-Display (DEFAULT, HOLD, 1 bis 10
Sek.)
SOUND/RHYTHM SELECT:
Sound/Rhythmen- und PIANO PERFORMANCE PADS
(PR804) BANK-Auswahl-Display (DEFAULT, HOLD, 1 bis
10 Sek.)
EASY SETTING:
Display-Anzeigezeit, wenn das Einstell-Display durch das
Drücken und Halten einer Bedienfeld-Taste aufgerufen
wurde (DEFAULT, HOLD, 1 bis 10 Sek.)
2. Verwenden Sie die DISPLAY TYPE ▲- und
▼-Tasten, um eine Funktion auszuwählen.
SAVE REMINDER:
Hinweis-/Erinnerungs-Display (OFF, DEFAULT, HOLD, 1
bis 10 Sek.)
‘COMPLETED’ MESSAGE:
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet (OFF, DEFAULT,
HOLD, 1 bis 10 Sek.)
ARE YOU SURE?:
Dieses Display verlangt eine Benutzer-Bestätigung (OFF,
DEFAULT, HOLD)
• Wenn die Einstellung auf OFF steht, wird das Display
nicht erscheinen.
• Wenn DEFAULT eingestellt wird, kehrt die Display-Zeit
zur initialisierten Einstellung zurück.
• Sie können eine Display-Anzeigezeit von 1 bis 10 Sekunden bestimmen.
• Wenn Sie HOLD einstellen, ist DISPLAY HOLD automatisch aktiviert.
3. Verwenden Sie die TIME ∧ und ∨-Tasten, um
die Einstellungen zu verändern.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
• Einige Mitteilungen werden unter Umständen angezeigt,
selbst wenn die Funktion auf OFF gestellt ist.
Data Protection
Sie können Daten, die normalerweise während des Ladens von einer Disk, bei einem Songwechsel oder durch die Funktionen
der automatischen Einstellungen usw. überschrieben werden, gegen versehentliches Überschreiben schützen.
1. Wählen Sie DATA PROTECTION auf der
5. Drücken Sie die OK-Taste.
CUSTOMIZE MENU-Anzeige.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die ITEM ∧- und ∨-Tasten, um
eine Funktion auszuwählen.
3. Verwenden Sie die ON/OFF-Taste, um ON
oder OFF zu wählen.
ON:
Die Daten sind geschützt und werden nicht verändert.
OFF:
Die Daten bleiben nicht erhalten.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 für jede
Funktion.
119
QQTG0667
Customize
Display Time Out
Kapitel XI
Customize
Customize
MIDI Setting Load Option
Bestimmen Sie, wie die MIDI-Daten gehandhabt werden sollen, wenn Daten von einer Diskette geladen werden.
1. Wählen Sie MIDI SETTING LOAD OPTION
am CUSTOMIZE MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um die
Position auszuwählen.
„Load MIDI Parameters?“
From Registration file
Bestimmen Sie, ob beim Laden von Diskette die aktuelle
MIDI-Einstellung auch überschrieben werden soll oder
nicht. Ist dies nicht gewünscht, wählen Sie NO.
From Sequencer Song
Bestimmen Sie, ob MIDI-Daten geladen oder verändert
werden sollen, wenn SEQUENCER-Daten geladen oder
wenn SONG durch die Funktionen SEQUENCER SONG
SELECT, SONG COPY oder TRACK ASSIGN (NO/YES)
verändert wird.
• Die MIDI-Einstellungen werden stets am Anfang jedes
aufgenommenen SEQUENCER SONG und bei der Ausführung von PANEL WRITE gespeichert. Im initialisierten
Zustand werden die MIDI-Einstellungen nicht geladen,
selbst wenn SONG verändert wird. Wenn allerdings diese
Einstellung zu YES geändert wird, werden in den obigen
Fällen auch die gespeicherten MIDI-Einstellungen
geladen.
„Use these settings when:“
GM2 mode ON:
Bestimmen Sie, welche MIDI-Einstellungen geladen
werden, wenn GM2 eingeschaltet ist.
• Die Optionen INITIAL (initialisierte Einstellungen),
PRESET (MIDI PRESETS) und KEEP (Einstellungen
bleiben unverändert) stehen zur Auswahl.
NX SOUND mode ON
Bestimmen Sie, welche MIDI-Einstellungen geladen
werden, wenn NX SOUND eingeschaltet ist.
• Die Optionen INITIAL (initialisierte Einstellungen),
PRESET (MIDI PRESETS) und KEEP (Einstellungen
bleiben unverändert) stehen zur Auswahl.
3. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten zur Veränderung der Einstellung.
4. Drücken Sie die OK-Taste.
Video Out Mode Setting (PR804)
Wählen Sie den Ausgangsmodus für den VIDEO OUT-Anschluss, wenn Sie Displaybilder, wie z.B. SLIDE SHOW oder Texte, auf
einem externen Videomonitor oder Fernsehgerät wiedergeben.
1. Wählen Sie VIDEO OUT MODE SETTING im
CUSTOMIZE MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie PAL oder NTSC.
• Diese Einstellung bleibt auch nach dem Ausschalten der
Stromversorgung erhalten.
120
QQTG0667
Kapitel XI
Customize
Geben Sie an, ob der THEATRE SONIC-Effekt nur mit den Lautsprechern des Instruments oder auch mit externen Effektlautsprechern erzeugt werden soll.
1. Wählen Sie THEATRE SONIC SPEAKER
MODE auf der Anzeige CUSTOMIZE MENU.
• Eine ähnliche Anzeige wie die folgende erscheint.
2. Wählen Sie einen Modus.
VIRTUAL REAR SPEAKERS:
Der Effekt wird nur mit den internen Lautsprechern
erzeugt.
ACTUAL REAR SPEAKERS
Der Effekt wird auch mit externen Effektlautsprechern
erzeugt.
• Wählen Sie diesen Modus nicht, wenn keine externen
Lautsprecher angeschlossen sind.
3. Drücken Sie die OK-Taste,
• Angaben zum Anschließen der externen Effektlautsprecher finden Sie auf Seite 132.
121
QQTG0667
Customize
THEATRE SONIC SPEAKER MODE (PR804)
Kapitel XII MIDI
Was ist MIDI?
MIDI (Musical Instrument Digital Interface) ist die internationale Standardausrüstung für die Übermittlung von Musikdaten unter
elektronischen Instrumenten. Wenn Sie Ihr Instrument an ein anderes, mit MIDI ausgestattetes Instrument anschließen, können
Daten ausgetauscht werden, ohne umgewandelt werden zu müssen.
Hinweise zu den MIDI-Anschlüssen
(An der Gehäuserückseite)
IN
MIDI
Das Gerät empfängt über diesen Anschluss Daten von
anderen Geräten.
OUT
Über diesen Anschluss werden Daten von diesem Instrument zu anderen Geräten übertragen.
THRU
Über diesen Anschluß werden Daten vom IN-Anschluss direkt zu anderen Geräten übertragen.
THRU
OUT
IN
MIDI
• Bitte benutzen Sie für diese Verbindungen ein handelsübliches MIDI-Kabel.
Anschlußbeispiele
So lassen Sie mit dem Manual Ihres Instruments ein anderes Instrument erklingen.
OUT
MIDI-Kabel
IN
Ein anderes MIDI-Instrument
Dieses Instrument
So lassen Sie durch Spielen eines angeschlossenen Instruments dieses Instrument erklingen.
MIDI-Kabel
IN
OUT
Ein anderes MIDI-Instrument
Dieses Instrument
Anschlüsse mit einem MIDI-Sequencer
OUT
IN
MIDI-Kabel
Dieses Instrument
MIDI-Kanal
Die Übertragung von vielen verschiedenen Darbietungsdaten
erfolgt über ein einziges MIDI-Kabel. Dies ist möglich, weil
MIDI-Signale über 16 verschiedene „Grundkanäle“ gesendet
und empfangen werden (von 1 bis 16 numeriert). Um einen
einwandfreien Datenaustausch zu ermöglichen, müssen die
Kanäle auf der Übertragungsseite mit den Kanälen auf der
Empfangsseite übereinstimmen. Dieser Vorzug ermöglicht
es, mehrere Klanggeneratoren zu verbinden und diese über
eine Gleichschaltung spezifischer Kanäle zu steuern.
122
QQTG0667
OUT
IN
MIDI-Sequencer
Kapitel XII
MIDI
Übertragbare/empfangbare MIDI-Daten
PROGRAM CHANGE
Dies sind Klangveränderungsdaten. Wenn am übermittelnden Instrument ein anderer Klang gewählt wird, verändert
sich der Klang am empfangenden Instrument ebenfalls.
NOTE NUMBER: Diese Nummer gibt an, welche Taste gespielt wird.
NOTE ON: Gibt an, dass eine Taste gespielt wird.
NOTE OFF: Gibt an, dass eine Taste freigegeben wird.
VELOCITY: Gibt an, wie fest eine Taste angeschlagen wird.
Dies sind Lautstärke-, Tonhalte- und Effekt-Daten, die dazu
dienen, Ihrer Darbietung eine individuelle Klangfärbung zu
verleihen. Jede Funktion ist durch eine Steuernummer gekennzeichnet, wobei die zu verändernden Funktionen je nach
Instrument unterschiedlich sind.
• Den MIDI-Noten werden Zahlen von 0 bis 127 zugeordnet,
wobei das mittlere C (C3) bei 60 liegt. Die Tonhöhen der
Noten sind in Halbtonschritten abgestuft, wobei die höheren
Zahlen für die Tonhöhen des oberen Bereichs gelten.
CONTROL CHANGE
EXCLUSIVE-Daten
Dies sind Daten, die diesem Instrument eigen sind und Daten
für die GENERAL MIDI LEVEL 2-Moduseinstellung.
Übersicht der MIDI-Funktionen
SX-PR804
AUTO PLAY CHORD
DEMO
SPLIT
POINT
MODE OFF/ON
PIANO PERFORMANCE PADS
AUTO SETTING
BANK
SOUND
ARRANGER
RHYTHM GROUP
STOP
8&16
BEAT
ROCK & POP
BALLAD
JAZZ & SWING
MOVIE &
SHOW
METRONOME
SOUL &
DISCO
GOSPEL
& BLUES
COUNTRY &
WESTERN
MARCH &
WALTZ
LATIN &
WORLD
MEMORY
SET
PIANO STYLIST
PROGRESSIVE
PIANIST
TEMPO / PROGRAM
SOUND GROUP
TRANSPOSE
OFF/ON
–
FAVORITES
CHORD FINDER
MAIN
VOLUME
APC/SEQUENCER
VOLUME
MAX
MAX
1
2
3
5
6
SOLO
SOLO
ONE TOUCH
PLAY
SIMPLE PIANO
VARIATION
1
2
3
FILL IN
LEFT
4
1
2
INTRO & ENDING
1
2
START / STOP
1
2
3 4
BEAT
OFF
SEQUENCER
RESET
–
RIGHT 2
+
COUNT
INTRO
THEATRE SONIC
STRINGS
BRASS
SAX &
WOODWIND
ORGAN &
ACCORDION
SYNTH
SOLOIST
SOUND
EXPLORER
VOCAL
GUITAR
& HARPSI
MALLET &
ORCH PERC
BASS
DRUM KITS
MIXTURES
MEMORY
SEQUENCER
EFFECT
MULTI EFFECT CHORUS
REVERB
PLAY
EASY REC
PROGRAM
MENUS
CHORD STEP REC
RIGHT 1
SYNCHRO
START
TECHNI-CHORD
SOLO
DISK
DISK
IN USE
LOAD
DIGITAL EFFECT BRILLIANCE
SET
NEXT BANK
BANK VIEW
6
7
8
PIANO
LEFT
TAP TEMPO
MIN
R1/R2 OCTAVE
+
PART SELECT
OUT
LOAD
MUSIC STYLE
ARRANGER
4
FADE
IN
LCD CONTRAST
MUTE
HELP OTHER PARTS/TR
RIGHT 2
RIGHT 1
GRAND
UPRIGHT
ELECTRIC
MODERN
DIGITAL
DRAWBAR
1
2
3
4
5
PAGE
DISPLAY HOLD EXIT
CONDUCTOR
PANEL MEMORY
1. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
Über das Menü
PART SETTING (Seite 124)
Stellen Sie den MIDI CHANNEL, OCTAVE und
LOCAL CONTROL für jede Klanggruppe ein.
CONTROL MESSAGES (Seite 125)
Auswahl der Steuerfunktion diverser CONTROLDaten.
2. Wählen Sie MIDI.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
REALTIME MESSAGES (Seite 125)
An- oder Auschalten zum Austausch von REALTIME
COMMANDS und Einstellung des CLOCK Modus
(MIDI-Taktgeber).
COMMON SETTING (Seite 126)
Stellt diverse Funktionen ein, die für alle Klanggruppen gelten.
INPUT/OUTPUT SETTING (Seite 127)
Diese Einstellung bestimmt, welche Daten empfangen bzw. gesendet werden, bzw. wie bestimmte
Daten beim Empfang behandelt werden.
3. Wählen Sie eine Funktion.
4. Folgen Sie den nachstehenden Anweisungen,
um die Einstellungen vorzunehmen.
• Wenn während der Änderungen der Einstellungen die
TEMPO/PROGRAM Kontroll-Lampe aufleuchtet, dann
können Sie mit dem TEMPO/PROGRAM-Rad die DatenEingabe vornehmen.
5. Drücken Sie die PROGRAM MENUS-Taste,
wenn Sie Ihre Einstellungen vorgenommen
haben.
MIDI PRESETS (Seite 128)
Vorbestimmte MIDI-Einstellungen zur optimalen Anpassung an ein bestimmtes, angeschlossenes MIDIEquipment.
• Sie können auch Ihre eigenen MIDI-Einstellungen
sichern.
MODE SETTING (Seite 127)
Wählen Sie zwischen dem GM2-Standard und dem
NX-Standard.
PROGRAM CHANGE MIDI OUT (Seite 129)
Einstellung für die Übertragung der gewünschten
PROGRAM CHANGE Daten (z.B. Klang-Nummern)
in einem bestimmten MIDI Kanal.
PANEL MEMORY OUTPUT (Seite 129)
Einstellung, die die Daten-Übertragung bei Betätigen
der PANEL MEMORY-Tasten beeinflusst.
COMPUTER CONNECTION (Seite 130)
Einstell-Modus bezüglich der Übertragung von MIDISignalen, wenn das Instrument an einem PC angeschlossen ist.
123
QQTG0667
MIDI
Noten-Daten
Hierbei handelt es sich um grundlegende MIDI-Daten, die
ausgetauscht werden können; sie dienen dazu, den Status
der gespielten Tasten und deren Anschlagstärke zu bestimmen.
Kapitel XII
MIDI
Part Setting
Folgen Sie den nachstehenden Anweisungen, um die Einstellungen für jede Klanggruppe vorzunehmen: MIDI CHANNEL, die
OCTAVE-Daten (in welcher Oktavlage Noten übermittelt werden), und LOCAL CONTROL (ob der Klangerzeuger dieses Instruments
während der Übertragung eingeschaltet sein soll oder nicht).
1. Wählen Sie PART SETTING im MIDI MENUDisplay.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
4. Verwenden Sie die OCTAVE ∧ und ∨-Tasten,
um den Oktavwert zu verändern (Octave Shift
–3 bis 3).
MIDI
• Die Octave Shift-Funktion ist nur für übertragende MIDI
Daten relevant; wenn auch die übertragenen und empfangenen Werte der Octaven-Veränderungen (Octave
Shift) verbunden sind. Zum Beispiel, wenn der übertragende Octave Shift-Wert auf 1 steht, dann wird der empfangene Octave Shift-Wert automatisch auf –1 gesetzt.
5. Verwenden Sie die LOCAL ON- und OFF2. Verwenden Sie die PART ▲ und ▼-Tasten,
um eine Klanggruppe auszuwählen.
• Die Liste der Klanggruppen besteht aus 4 Seiten. Verwenden Sie die OTHER PARTS/TR- oder PAGE-Tasten,
um alle Klanggruppen einzusehen.
3. Verwenden Sie die CHANNEL ∧ und ∨Tasten, um einen MIDI CHANNEL (MIDI
Kanal) für jede Klanggruppe auszuwählen
(OFF, 1 bis 16).
• Eine Klanggruppe die auf OFF gestellt wurde, kann keine
MIDI Daten übertragen bzw. empfangen.
• Die initialisierten Einstellungen sind wie folgt:
124
QQTG0667
RIGHT 1
1
RIGHT 2
2
LEFT
3
PART 1
OFF
PART 2
OFF
PART 3
OFF
PART 4
4
PART 5
5
PART 6
6
PART 7
7
PART 8
8
PART 9
9
PART 10
10
PART 11
11
PART 12
12
PART 13
13
PART 14
14
PART 15
15
PART 16
16
CONTROL
OFF
ACCOMP 1 – 5
OFF
BASS
OFF
DRUMS 1 – 2
OFF
CHORD
OFF
Tasten, um die Klangerzeugung dieses Instruments ein- oder auszuschalten.
• Wenn die Einstellung auf ON steht, werden DarbietungsNoten von diesem Instrument als MIDI Daten übertragen
und gleichzeitig auch von diesem Instrument wiedergegeben. Wenn die Einstellung auf OFF steht, dann werden
die Darbietungs-Noten nur als MIDI Daten übertragen,
aber die Klangerzeugung des Instruments ist ausgeschaltet.
6. Wiederholen Sie den Schritte 2 bis 5 für jede
gewünschte Klanggruppe.
Kapitel XII
MIDI
Control Messages
Zum Freigeben bzw. Sperren des Austauschs von verschiedenen Steuerdaten.
1. Wählen Sie CONTROL MESSAGES im MIDI
MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
• Das CONTROL MESSAGES-Display besteht aus 3
Seiten. Verwenden Sie die PAGE-Tasten, um zwischen
den einzelnen Seiten umzuschalten.
• Die BANK SELECT-Einstellung ist nur dann wirksam,
wenn PRG. CHANGE auf ON steht.
• Die EFFECT & REVERB-Einstellung beeinflusst den Ein/Aus-Betriebszustand von DIGITAL EFFECT, CHORUS,
MULTI EFFECT und REVERB.
• RPN ist der allgemeine Ausdruck für KEY SHIFT,
TUNING, PITCH BEND RANGE und MODULATION SENSITIVITY.
4. Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2 für jeden
MIDI
Steuervorgang.
2. Verwenden Sie die MESSAGE ▲ und ▼Tasten, um den Steuerbefehl auszuwählen.
3. Verwenden Sie die OFF/ON-Tasten, um den
Ein-/Aus-Zustand für den Steuerbefehl zu bestimmen.
ON: Die Daten für den Steuervorgang werden übermittelt.
OFF: Die Daten für den Steuervorgang werden nicht übermittelt.
Realtime Messages
Zum Freigeben bzw. Sperren des Austauschs von START/STOP-Daten (REALTIME COMMANDS) und zur Wahl der CLOCK-Betriebsart.
1. Wählen Sie REALTIME MESSAGES im MIDI
MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die Tasten an der linken Seite
CLOCK
INTERNAL: Der interne Taktgeber des Instrumentes
wird zur Steuerung der Darbietung verwendet. Der
Taktgeber des angeschlossenen Geräts ist ausgeschaltet.
MIDI: Der Taktgeber des angeschlossenen Geräts wird
zur Steuerung der Darbietung verwendet. Der Taktgeber des Instrumentes ist ausgeschaltet. (Das
Tempo wird im Display durch „ = – – –“ angezeigt.)
• CLOCK wird auf INTERNAL eingestellt, sobald die Stromversorgung zu diesem Instrument eingeschaltet wird.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 wie gewünscht für die anderen Funktionen.
des Displays, um die Funktion auszuwählen.
3. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die
Einstellungen zu ändern.
REALTIME COMMANDS
ON: Daten für das Start/Stop von Rhythmus und SEQUENCER, sowie die Melodiepositions-Markierung
können übertragen/empfangen werden (z.B. wenn
die START/STOP-Taste gedrückt wird).
OFF: Diese Daten können nicht übertragen/empfangen
werden.
125
QQTG0667
Kapitel XII
MIDI
Common Setting
Geben Sie die Funktionen ein, die für alle Klanggruppen gleich sind.
1. Wählen Sie COMMON SETTING im MIDI
MENU-Display.
MIDI
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um die
Funktion auszuwählen.
NOTE ONLY:
Bestimmen Sie, ob nur Tastaturinformationen oder auch
alle anderen Einstellungen übertragen werden sollen.
PROGRAM CHANGE TO P. MEM:
Zum Freigeben bzw. Sperren des Austauschs von Programmveränderungs- Nummern für die RIGHT 1-Klanggruppe durch Betätigen der PANEL MEMORY- Tasten.
• Bei dieser Einstellung entsprechen die Programmänderungsnummern von PANEL MEMORY 1 bis 8 den nachfolgenden Banknummern:
BANK A = 0 bis 7; BANK B = 8 bis 15...
INTRO, FILL-IN, ENDING:
Zum Freigeben bzw. Sperren des Austauschs von Einleitungs-, Fill in- und Abschlussfigur-Daten.
APC CONTROL:
Zum Freigeben bzw. Sperren des Austauschs der Ein/Aus-Zustandsdaten von den Betriebsarten von AUTO
PLAY CHORD.
FADE IN/OUT:
Bestimmen Sie, ob FADE IN/OUT-Daten übertragen
werden oder nicht.
PROGRAM CHANGE MODE
NX SOUND:
Program Change Nummern sind unter NX SOUND
Technics Modellen standardisiert, wenn sie auf
diesen Modus eingestellt sind. Wenn Sie auf einem
Modell eine Program Change Nummer für einen
Sound zugeordnet haben, wird auf anderen Modellen der gleiche Sound zugeordnet, wenn Sie den
gleichen Modus eingestellt haben.
PREV. TECH:
Program Change Nummern sind unter non-NX
SOUND Technics Modellen standardisiert, wenn sie
auf diesen Modus eingestellt sind. Wenn Sie auf
einem Modell eine Program Change Nummer für
einen Sound zugeordnet haben, wird auf anderen
Modellen der gleiche Sound zugeordnet, wenn Sie
den gleichen Modus eingestellt haben.
MAP R:
GS-Grundklänge werden als GS-Programmwechselnummern übertragen und empfangen.
MAP Y:
XG-Grundklänge werden als XG-Programmwechselnummern übertragen und empfangen.
* GS ist ein Warenzeichen von Roland Corporation.
XG ist ein Warenzeichen von Yamaha Corporation.
126
QQTG0667
DRUMS TYPE
NX SOUND
Die Keyboard Percussion Klänge stimmen - in
Bezug auf die Note Number (Notennummer)- mit
denen eines angeschlossenen NX SOUND Technics Modells überein, wenn es auf diesen Modus
eingestellt ist.
PREV. TECH:
Die Keyboard Percussion Klänge stimmen - in
Bezug auf die Note Number (Notennummer)- mit
denen eines angeschlossenen non-NX SOUND
Technics Modells überein, wenn es auf diesen
Modus eingestellt ist.
SONG SELECT
ON: Songnummer-Daten können ausgetauscht werden.
OFF: Songnummer-Daten können nicht ausgetauscht
werden.
PREVIOUS MODEL MODE
ON: INTRO-, FILL IN-, ENDING- und APC CONTROL-,
FADE IN/OUT-Daten werden in CONTROL
CHANGE-Daten für vorgängeermodelle* umgewandelt und dann übertragen.
OFF: Die obigen Einstellungen werden nicht umgewandelt.
* “Vorgängermodelle” umfasst alle Technics
Instrumente außer folgenden:
KN7000/6500/6000
PR604/804/603/703/903/1000
3. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die
Einstellungen zu ändern.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 wie gewünscht für die anderen Einstellungen.
Kapitel XII
MIDI
Mode Setting
Initialisieren Sie die Einstellungen für die Einstellung ON des NX SOUND- oder GM LEVEL 2-Modus.
1. Wählen Sie MODE SETTING im MIDI MENU
Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie einen Modus aus.
• Je nach den zu verwendenden Klanggruppen gibt es zwei
Betriebsarten für GM LEVEL 2.
• Das Bestätigungsdisplay erscheint. Drücken Sie die YESTaste, um diese Funktion auszuführen. Um den Vorgang
abzubrechen, drücken Sie die NO-Taste.
MIDI
• Bei Verwendung eines externen Sequencers in GM
LEVEL 2 wählen Sie <Ext. Sequencer> unter den MIDI
PRESETS-Optionen.
Input/Output Setting
Bei dieser Einstellung werden die MIDI Daten für jede Klanggruppe separat entsprechend der eingestellten Kanäle empfangen.
1. Wählen Sie INPUT/OUTPUT SETTING im
MIDI MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
FIX:
Die VELOCITY Werte aller empfangenen NOTE ONDaten werden auf einen festgesetzten Wert gesetzt
(1 bis 127).
• Wählen Sie VELOCITY FIXED VALUE. Verwenden
Sie die ∧ und ∨-Tasten zum Verändern des
Wertes.
TECHNI-CHORD OUTPUT
ON: Die über die TECHNI-CHORD-Funktion erzeugten
Harmonisierungsnoten werden ebenfalls übertragen.
OFF: Nur die Grundnoten-Daten der angeschlagenen
Tasten werden übertragen.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um die
Position auszuwählen.
RIGHT 1 INPUT
CONDUCTOR:
Wenn Daten für RIGHT 1-Klanggruppe empfangen
werden, bestimmt die CONDUCTOR-Funktion, für
welche Klanggruppe diese Daten verwendet werden.
DIRECT:
Beim Empfang von Daten für die RIGHT 1-Klanggruppe werden diese als RIGHT 1-Daten erkannt und
die Darbietungsdaten für alle Klanggruppen werden
über ihre entsprechenden Grundkanäle empfangen.
AUTO PLAY CHORD INPUT
ON: Die Daten für die ACCOMP, BASS, DRUMS und
CHORD-Klanggruppen werden empfangen.
OFF: Die Daten für diese Klanggruppen werden nicht
empfangen. Es erklingt lediglich der gegriffene
Akkord.
• Vor dem Austausch von Daten müssen den obigen Klanggruppen MIDI Kanäle zugeordnet werden.
VELOCITY INPUT (Bearbeitung der MIDI-Lautstärke/Velocity-Werte)
DIRECT:
Die VELOCITY-Werte der empfangenen NOTE ON
Daten werden übernommen.
OFFSET:
Die VELOCITY-Werte der empfangenen NOTE ON
Daten werden nicht übernommen (–50 bis 50).
• Wählen Sie VELOCITY OFFSET VALUE. Verwenden Sie die ∧ und ∨-Tasten zum Verändern des
Wertes.
• Alle Werte werden an die aktuellen Werte und an
die festgesetzte Höhe angeglichen.
• Die obere (127) und die untere (1) Grenze kann
nicht überschritten werden.
TRANSPOSE OUTPUT
ON: Die Noten-Daten der transponierten Noten werden
übertragen.
OFF: Die Noten-Daten der gespielten Tasten werden
übertragen.
DRUM PATTERN OUTPUT
ON: Die Daten der DRUMS-Rhythmusfigur werden übertragen.
OFF: Die Daten der DRUMS-Rhythmusfigur werden
nicht übertragen.
AUTO PLAY CHORD OUTPUT
ON: Die Daten für die ACCOMP, BASS und CHORDKlanggruppen werden übertragen.
OFF: Die Daten für diese Klanggruppen werden nicht
übertragen.
• Vor dem Austausch von Daten müssen den obigen Klanggruppen MIDI Kanäle zugeordnet werden.
AUTO OCTAVE SHIFT OUTPUT
ON: Wenn die Oktave automatisch geändert worden ist,
werden je nach Klang die Daten der transponierten
Noten übertragen.
OFF: Die Noten-Daten der gespielten Tasten werden
übertragen.
3. Verwenden Sie die ∧- und ∨-Tasten, um die
Einstellungen zu verändern.
4. Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 wie gewünscht für die anderen Positionen.
127
QQTG0667
Kapitel XII
MIDI
MIDI Presets
Zur Eingabe der optimalen Einstellungen, je nachdem wie dieses Instrument mit anderen Geräten verbunden ist und ob dieses
Instrument als Haupt- oder Nebeninstrument verwendet wird.
1. Wählen Sie MIDI PRESETS im MIDI MENUDisplay.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
Speicherung von Benutzer-Einstellungen
Nachdem Sie die MIDI-Einstellungen vorgenommen haben,
können Sie Ihre eigenen persönlichen Einstellungen in der
USER Preset-Memory-Bank abspeichern.
1. Nehmen Sie die verschiedenen MIDI Einstellungen vor.
2. Rufen Sie PAGE 4/4 der MIDI PRESETS
MIDI
Display-Seite auf.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um die
Einstellung der Verbindung zu wählen.
• Das PAGE 1/4-Display zeigt das Anschluss-Layout, wobei
dieses Instrument als SLAVE (Empfänger) dient. Das
PAGE 2/4-Display dagegen zeigt das Anschluss-Layout
mit diesem Instrument als MASTER (Sender).
• Als MASTER wird das Instrument bezeichnet, das zum
Senden der Daten verwendet wird, während das Empfangsinstrument SLAVE genannt wird.
• Verwenden Sie die Tasten unterhalb des Displays, um
WITHOUT APC zu wählen (die AUTO PLAY CHORDFunktion wird nicht verwendet), oder wählen Sie WITH
APC (in diesem Falle wird AUTO PLAY CHORD in die
Darbietung einbezogen).
3. Drücken Sie die OK-Taste.
• Nachdem die Einstellung vorgenommen wurde, erscheint
„Vorgang beendet! (COMPLETED!)“ im Display.
3. Verwenden Sie die WITH SPLIT POINT?Taste, um zu bestimmen, ob Sie den SplitPunkt der Tastatur auch sichern möchten oder
nicht (YES/NO).
4. Drücken Sie die WRITE-Taste.
Abrufen der USER-Einstellungen
1. Rufen Sie das PAGE 3/4 des MIDI PRESETS
Hinweis/Anmerkung
Wenn ein Instrument, wie zum Beispiel eine Orgel- oder
ein Akkordion mit einer separaten oder geteilten Tastatur
(jeweils für Melodie und Akkord-Begleitung) als MASTERInstrument eingesetzt wird und wenn der Splitpunkt
dieses MASTER-Instrumentes eine Note unterhalb der
niedrigsten Note der Melodietastatur liegt, dann ist es
möglich die Melodie-Noten über die CONDUCTOR Einstellung auf mehreren Klanggruppen zu erzeugen.
• Ordnen Sie dem RIGHT 1-Kanal den CHANNEL für die
Melodie-Klanggruppe zu (bei einer Orgel z.B. das Obermanual). Ordnen Sie dem CHORD-Kanal (oder wenn
Sie auch die gespielten Noten erzeugen möchten,
CHORD + LEFT) den CHANNEL für die Akkord-Begleitung der Tastatur zu (bei einer Orgel z.B. das Untermanual).
• Stellen Sie außerdem unter INPUT/OUTPUT SETTING
für RIGHT 1 INPUT CONDUCTOR ein.
128
QQTG0667
Displays auf.
2. Drücken Sie die OK-Taste.
Kapitel XII
MIDI
Program Change MIDI Out
Verwenden Sie diese Funktion, um direkt bestimmte PROGRAM CHANGE- und BANK SELECT-Daten von diesem Display auf
einen bestimmten MIDI Kanal zu übertragen.
1. Wählen Sie PROGRAM CHANGE MIDI OUT
im MIDI MENU-Display.
3. Verwenden Sie die ∧ und ∨-Tasten, um die
Einstellungen zu verändern.
• Das Display gleicht der folgenden Anzeige.
4. Drücken Sie die SEND-Taste.
MIDI
• Die ausgewählten Daten werden übertragen.
• Die Daten werden uneingeschränkt übertragen, ohne
Rücksicht auf die anderen Einstellungen.
2. Verwenden Sie die ▲ und ▼-Tasten, um eine
Funktion auszuwählen.
MIDI CHANNEL:
Der zu übertragende MIDI Kanal (1 bis 16).
PROGRAM CHANGE:
Bestimmt die zu übertragende PROGRAM CHANGE
Nummer (1 bis 128).
BANK SELECT MSB: Bestimmt den zu übertragenden BANK
SELECT MSB (0 bis 127).
BANK SELECT LSB:
Bestimmt den zu übertragenden BANK SELECT LSB
(OFF, 0 bis 127).
• Wenn diese Einstellung auf OFF steht, werden weder
LSB-, noch MSB-Daten übertragen.
Panel Memory Output
Diese Einstellwerte beeinflussen die Übertragungsdaten, wenn die PANEL MEMORY-Tasten gedrückt werden.
1. Wählen Sie PANEL MEMORY OUTPUT im
MIDI MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
5. Verwenden Sie die P.CNG ∧ - und ∨-Tasten,
um die PROGRAM CHANGE-Nummern zu bestimmen (0 bis 127, oder OFF).
6. Verwenden Sie die BANK LSB ∧- und ∨Tasten, um BANK LSB (0 bis 127) auszuwählen.
7. Verwenden Sie die BANK MSB ∧ und ∨
2. Verwenden Sie die P.MEM ∧- und ∨-Tasten,
um eine PANEL MEMORY-Nummer zu bestimmen.
3. Verwenden Sie die OFF/ON ∧- und ∨-Tasten,
Tasten, um eine BANK MSB (0 bis 127) auszuwählen.
8. Verwenden Sie die VOL ∧- und ∨-Tasten, um
die Lautstärke zu bestimmen (0 bis 127, oder
OFF).
um zu bestimmen, ob die Daten der gewählten
PANEL
MEMORY-Nummer
übermittelt
werden sollen oder nicht.
9. Wiederholen Sie die Schritte 4 bis 7 wie ge-
4. Verwenden Sie die PART ∧- und ∨-Tasten,
10. Wiederholen Sie die Schritte 3 bis 9 wie ge-
um eine Klanggruppe auszuwählen (RIGHT 1,
RIGHT 2 oder LEFT).
wünscht für die anderen Klanggruppen.
wünscht für jede PANEL MEMORY-Nummer.
129
QQTG0667
Kapitel XII
MIDI
Computer Connection
Diese Einstellungen werden dazu verwendet, um den Modus in Bezug auf den MIDI-Datenfluss auszuwählen, wenn ein PC an
den USB-Terminal dieses Instruments angeschlossen ist.
• Für den Anschluss an einen PC muss zuerst der USB-Treiber auf der mitgelieferten CD-ROM im Computer installiert werden.
(Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der getrennten Anleitung.)
1. Schalten Sie das Instrument aus.
2. Verbinden Sie den PC mit den USB-Terminal
auf der Rückseite des Instruments
MIDI
3. Schalten Sie das Instrument wieder ein.
4. Wählen Sie COMPUTER CONNECTION im
MIDI MENU-Display.
• Das Display ähnelt der folgenden Anzeige.
5. Verwenden Sie die ∧ und ∨-Tasten, um die
Betriebsart auszuwählen.
NORMAL:
Gewöhnliche Betriebsart
PC as master:
Diese Betriebsart eignet sich für Datenübertragung
PR as master:
Der Modus, in dem Ihr Instrument als Master- Keyboard
eingesetzt wird.
PR as slave:
Der Modus, wenn das Instrument angesteuert (als SLAVE
eingesetzt) wird.
INTERFACE:
Dieser Modus wird verwendet, wenn dieses Instrument
als Zwischenglied zwischen einem PC, der nur USB-Anschlüsse besitzt, und einem Instrument, das nur MIDI-Anschlüsse besitzt, eingesetzt wird.
130
QQTG0667
Initialisierung
Dieses Instrument verfügt über eine Anzahl von einstellbaren Funktionen und Speichermöglichkeiten. Alle Einstellwerte und
Speicher können aber auf die werksseitig programmierten Werte zurückgestellt werden.
INITIAL
1. Schalten Sie die PROGRAM MENUS-Taste
ein.
4. Verwenden Sie die ▲- und ▼-Tasten, um den
gewünschten Initialisierungs-Bereich zu bestimmen:
• PERFORMANCE schliesst alle Positionen ein, die darunter aufgelistet sind.
PROGRAM
MENUS
5. Drücken Sie die OK-Taste.
• Das Display ändert sich zum folgenden Bestätigungsdisplay. Drücken Sie die YES-Taste, um die Initialisierung
auszuführen; um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie
die NO-Taste.
• Das Display ändert sich zur folgenden Anzeige.
2. Wählen Sie CONTROL.
(PR804)
• Der Initialisierungsvorgang beginnt. Nachdem die Initialisierung abgeschlossen ist, erscheint „Vorgang beendet!
(COMPLETED!)“ im Display und das Instrument kehrt zur
normalen Darbietungs-Betriebsart zurück.
• Die Einstellungen für MIDI & FAVORITES werden durch
diesen Vorgang nicht zurückgesetzt.
• Das Display ändert sich zur folgenden Anzeige.
Sie können ebenfalls alle PERFORMANCE-Positionen mit
folgender Tastenkombination löschen:
Schalten Sie das Instrument aus. Dann, während Sie die
drei linken unteren Tasten im RHYTHM GROUP-Tastenfeld (SOUL & DISCO, GOSPEL & BLUES und COUNTRY
& WESTERN) zur gleichen Zeit drücken und festhalten,
schalten Sie das Instrument wieder ein.
3. Wählen Sie INITIAL.
• Das Display ändert sich zur folgenden Anzeige.
(PR804)
Einschalt-Einstellungen
Wenn die POWER-Taste dieses Instruments eingeschaltet ist, werden die nachstehenden Parameter automatisch zu Einstellwerten geändert, die für eine Piano-Darbietung geeignet sind.
Klang
CONDUCTOR
TRANSPOSE
R1/R2 OCTAVE
SYNCHRO START
AUTO PLAY CHORD
Alle PART SETTING-Positionen für die RIGHT 1Klanggruppe
PEDAL SETTING
GRAND PIANO (CONCERT)
RIGHT 1
C
Ausgeschaltet
Ausgeschaltet
Ausgeschaltet
Angemessene Werte
Linke Pedal: SOFT
Mittler Pedal: SOSTENUTO
• Es ist möglich, beim Einschalten der Spannungsversorgung alle Einstellungen wieder abzurufen, die beim Ausschalten des
Instruments aktiv waren: schalten Sie die Spannungsversorgung ein, während Sie das (rechte) Sustain-Pedal betätigen.
131
QQTG0667
Anschlüsse
(an der Gehäuserückseite)
THEATRE SONIC
EXT OUT
LINE OUT
AUX IN
THRU
MIDI
OUT
IN
USB
VIDEO OUT
(NTSC/PAL)
PEDAL IN
(PR804)
THEATRE SONIC EXT OUT (PR804)
Externe Effektlautsprecher für den THEATRE SONIC-Effekt
können an diese Klemmen angeschlossen werden. (Siehe
Seite 120.)
AUX IN (Eingangspegel: 0,5 Vrms, 6 kΩ)
An diesen Buchsen können zusätzliche Geräte, wie z.B. ein
Tongenerator angeschlossen werden; der Ton erklingt dann
über die Lautsprecher des Instruments. Um einen MonoKlang zu empfangen, muß das andere Instrument an die
R/MONO-Buchse angeschlossen werden. (Die L-Buchse
kann hierfür nicht verwendet werden.)
LINE OUT (Ausgangspegel: 1,5 Vrms, 600 Ω)
Durch den Anschluss eines Hochleistungsverstärkers kann
der Ton mit hoher Lautstärke wiedergegebenwerden. Um
einen Mono-Klang abzugeben, muss das externe Instrument
an die R/MONO-Buchse angeschlossen werden. (Die LBuchse kann hierfür nicht verwendet werden.)
MIDI
Diese Anschlüsse sind für die Verbindung mit einem anderen
MIDI-Instrument bestimmt. (Siehe Seite 122.)
(an der linken Seite der Tastatur)
MIC
MAX
VOLUME
MIN
PHONES
PHONES × 2
An dieses Instrument können Kopfhörer angeschlossen
werden.
• Wenn Kopfhörer angeschlossen sind, werden die Lautsprecher dieses Instrumentes automatisch ausgeschaltet.
MIC
Sie können ein Mikrofon an dieses Instrument anschließen und sein Signal über die internen Lautsprecher wiedergeben. Regeln Sie die Lautstärke mit dem
VOLUME-Regler.
• Effekte wie Reverb (Hall) können dem Mikrofon-Signal
zugeordnet werden. (Siehe Seite 37.)
132
QQTG0667
USB
Diese Buchse ermöglicht den Anschluss an einen PC über
ein USB-Kabel (im Handel erhältliches Kabel des Typs AB).
Wenn Sie die auf der mitgelieferten CD-ROM enthaltenen
Anwendungen verwenden, können Sie mit Ihrem PC den Ton
dieses Instruments aufnehmen oder die Instrumentendaten
verwalten.
• Anwendungen
Audio Recorder:
Anwendung für die Aufnahme der Sounds dieses Instruments und für die Speicherung der aufgezeichneten
digitalen Audiodateien in den Formaten WAV, WMA
(Windows Audio Format) und MP3.
Song Manager:
Anwendung für die Verwaltung der Daten dieses Instruments auf Ihrem PC über ein USB-Kabel.
VIDEO OUT (PR804)
Die bei der Wiedergabe von Songs angezeigten Displaybilder
oder Texte und das Bild der Anzeige werden über diese
Buchse ausgegeben.
• Der Ausgangsmodus (NTSC/PAL) kann gewählt werden.
(Siehe Seite 120.)
Zusammenbau (PR604)
Um Ihr Technics-Piano zusammenzubauen, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus. Achten Sie darauf, daß die korrekten Teile verwendet
und in der vorgeschriebenen Einbauposition montiert werden.
• Zum Zusammenbau sind mindestens zwei Personen erforderlich.
• Zum Zerlegen des Pianos sind die gleichen Vorgänge in umgekehrter Reihenfolge auszuführen.
1. Entfernen Sie die Verpackung, und nehmen Sie die Teile
6. Verschrauben Sie das Pianogehäuse mit dem Ständer.
aus dem Versandkarton. Vergewissern Sie sich, daß alle
auf der Packliste aufgeführten Teile vorhanden sind.
Packliste
2. Die folgenden Teile sind im Befestigungsteile-Satz enthalten.
Messingfarbene Schraube . . . . . .4
Schwarze Schraube (A) . . . . . . . .6
Schwarze Schraube (B) . . . . . . . .4
Halteklammern . . . . . . . . . . . . . . .3
3. Befestigen Sie die rechte und linke Verkleidung an der Pe-
Schwarze
Schraube
(A)
(1) Setzen Sie die 2 Schrauben in die beiden hinteren Schraubenöffnungen an der Unterseite des Pianogehäuses ein; drehen Sie
dann jede der Schrauben um 5 oder 6 Umdrehungen. Drücken
Sie das Pianogehäuse nach vorne, damit die Schrauben vollkommen in die Aussparungen der Metallhalterung an beiden
Seiten der Verkleidung eingepaßt sind. (Dies gewährleistet ein
problemloses Ausrichten des Pianogehäuses auf dem Ständer.)
(2) Verschieben Sie das Pianogehäuse wie erforderlich, damit es
rechts und links gleichmäßig über den Ständer hinausragt.
dalbox.
Pedalkabel
(3) Nach dem Anbringen des Pianogehäuses am Ständer vergewissern Sie sich, daß sich die restlichen 4 Schrauben problemlos
eindrehen lassen.
(4) Ziehen Sie die 4 Schrauben gut fest.
(1) Verwenden Sie die 4 messingfarbene Schrauben, um die Verkleidungen zu sichern.
(2) Lösen Sie das Pedalkabel von der Innenseite der Pedalbox und
ziehen Sie es heraus.
7. Schließen Sie das Pedalkabel und das Netzkabel an den
entsprechenden Klemmen an.
PEDAL
IN
▲-Markierung
Stecker
4. Befestigen Sie die Hinterplatte.
• Verwenden Sie die 2 schwarzen Schrauben (A) und die 4
schwarzen Schrauben (B), um die Hinterplatte zu befestigen.
(A)
Die ▲-Markierung
nach oben weist;
den Stecker fest
einschieben.
(B)
(1) Stecken Sie das Pedalkabel und das Netzkabel in die entsprechenden Steckbuchsen an der Rückseite des Pianos ein.
(2) Ziehen Sie die Schutzfolie von den Halteklammern ab, und
5. Setzen Sie das Pianogehäuse auf den Ständer.
VORSICHT:
Achten Sie darauf, daß Ihre Finger
nicht eingeklemmt werden.
Hinweis 1
Greifen Sie das Pianogehäuse so, daß
Sie Ihre Hand mindestens 10 cm von
der Kante nach innen ansetzen
können; setzen Sie das Gehäuse dann
vorsichtig so auf den Ständer, damit
es nicht herunterfallen kann.
Hinweis 2
Wenn das Pianogehäuse zu weit nach
rechts oder links bzw. vorne oder
hinten abgesetzt wird, ist eine
einwandfreie Stabilität nicht mehr
gewährleistet.
bringen Sie die Klammern wie in der Abbildung gezeigt an. Befestigen Sie das Pedalkabel an den Halteklammern.
Überprüfung: Nach dem Zusammenbau die folgenden Punkte
überprüfen.
• Sind irgendwelche Teile übrig?
➝ Überprüfen Sie die Zusammenbauschritte noch einmal.
• Treten beim Hin- und Herbewegen des Pianos Klappergeräusche
auf?
➝ Vergewissern Sie sich, daß alle Schrauben gut festgezogen
wurden.
• Ist das Netzkabel fest eingesteckt?
➝ Überprüfen Sie die Anschlüsse noch einmal.
• Ist der Stecker des Pedalkabels bis zum Anschlag in die
Steckbuchse eingeschoben?
➝ Wenn der Stecker nicht vollkommen eingeschoben wurde,
lassen sich die Tonhalte- und andere Pedal-Funktionen unter
Umständen nicht einschalten.
Nachdem das Piano bewegt oder zu einem anderen Aufstellort
transportiert wurde, müssen alle Schrauben nachgezogen werden.
133
QQTG0667
Zusammenbau (PR804)
Um Ihr Technics-Piano zusammenzubauen, führen Sie die nachfolgenden Schritte aus. Achten Sie darauf, daß die korrekten Teile verwendet
und in der vorgeschriebenen Einbauposition montiert werden.
• Zum Zusammenbau sind mindestens zwei Personen erforderlich.
• Zum Zerlegen des Pianos sind die gleichen Vorgänge in umgekehrter Reihenfolge auszuführen.
1. Entfernen Sie die Verpackung, und nehmen Sie die Teile
6. Verschrauben Sie das Pianogehäuse mit dem Ständer.
aus dem Versandkarton. Vergewissern Sie sich, daß alle
auf der Packliste aufgeführten Teile vorhanden sind.
Packliste
Schwarze
Schraube (kurz)
2. Die folgenden Teile sind im Befestigungsteile-Satz enthalten.
Schwarze Schrauben (lang) . . . . 2
Schwarze Schrauben (kurz) . . . . 12
Schwarze Schrauben (schmal) . 2
3. Befestigen Sie die Pedalbox an der Lautsprecherbox.
Schwarze
Schraube (lang)
(1) Führen Sie 2 Schrauben in die linke und rechte Schraubenbohrung an vorderer Unterseite des Klaviergehäuses ein, und
ziehen Sie jede Schraube um 5 bis 6 Umdrehungen provisorisch
an. Setzen Sie das Klaviergehäuse so, dass die Schrauben sich
in den Seitenwänden festhaken, und verschieben Sie dann das
Klaviergehäuse, um seine Position zu fixieren.
(2) Nachdem die Position fixiert ist, ziehen Sie die Schrauben an,
um das Klaviergehäuse sicher zu befestigen.
7. Schließen
Sie das Pedalkabel, Netzkabel und Lautsprecherkabel an den entsprechenden Klemmen an.
Schwarze
Schraube (schmal)
Die ▲-Markierung
nach oben weist; den
Stecker fest
einschieben.
PEDEL IN
4. Befestigen
Sie die rechte und linke Seitenwand an der
Lautsprecherbox.
Schwarze Schraube (kurz)
Einstellvorrichtung
(1) Stecken Sie das Pedalkabel, Netzkabel und Lautsprecher-kabel
in die entsprechenden Steckbuchsen an der Rückseite des
Pianos ein.
(2) Nachdem das Piano zum Aufstellort bewegt wurde, drehen Sie
die Einstellvorrichtungen, um die Pedalbox zu stabilisieren.
5. Setzen Sie das Pianogehäuse auf den Ständer.
VORSICHT:
Achten Sie darauf, daß Ihre
Finger
nicht
eingeklemmt
werden.
Hinweis 1
Greifen Sie das Pianogehäuse
so, daß Sie Ihre Hand
mindestens 10 cm von der
Kante nach innen ansetzen
können; setzen Sie das
Gehäuse dann vorsichtig so
auf den Ständer, damit es nicht
herunterfallen kann.
Hinweis 2
Wenn das Pianogehäuse zu
weit nach rechts oder links
bzw.
vorne
oder
hinten
abgesetzt
wird,
ist
eine
einwandfreie Stabilität nicht
mehr gewährleistet.
134
QQTG0667
Überprüfung: Nach dem Zusammenbau die folgenden Punkte
überprüfen.
• Sind irgendwelche Teile übrig?
➝ Überprüfen Sie die Zusammenbauschritte noch einmal.
• Treten beim Bewegen des Pianos Klappergeräusche auf?
➝ Vergewissern Sie sich, daß alle Schrauben gut festgezogen
wurden.
• Sind Lautsprecher- und Netzkabel fest eingesteckt?
➝ Überprüfen Sie die Anschlüsse noch einmal.
• Ist der Stecker des Pedalkabels bis zum Anschlag in die
Steckbuchse eingeschoben?
➝ Wenn der Stecker nicht vollkommen eingeschoben wurde,
lassen sich die Tonhalte- und andere Pedal-Funktionen unter
Umständen nicht einschalten.
• Bewegt sich die Pedalbox, wenn Pedale gedrückt werden?
➝ Drehen Sie die Einstellvorrichtungen, um die Pedalbox zu
stabilisieren.
Nachdem das Piano bewegt oder zu einem anderen Aufstellort
transportiert wurde, müssen alle Schrauben nachgezogen werden.
Überprüfung von Störungen
Die folgenden Unregelmäßigkeiten können während des Betriebs Ihres Technics Keyboards auftreten, was aber nicht unbedingt
eine Funktionsstörung bedeutet.
Problem
Klänge und Effekte
Fehlfunktion der Tasten und Tastatur
Lösung
• Die POWER-Taste zum Ausschalten einmal drücken, dann wieder
einschalten. Wenn dies die Störung nicht beseitigt, die POWER-Taste
noch einmal ausschalten. Während Sie die drei linken unteren Tasten
des RHYTHM GROUP- Tastenfelds (SOUL & DISCO, GOSPEL &
BLUES, COUNTRY & WESTERN) gedrückt halten, schalten Sie
gleichzeitig die POWER-Taste wieder ein. (Dabei ist zu beachten,
daß alle programmierbaren Einstellungen, Funktionen und
Speicherinhalte auf die werksseitig eingestellten Werte zurückgestellt
werden.)
Es erklingt kein Ton, wenn die Tasten gedrückt • Der MAIN VOLUME-Regler steht auf Minimum. Die Lautstärke mit
werden.
dem MAIN VOLUME-Regler einstellen.
• Die Lautstärken für die gewählten Klanggruppen sind auf den
untersten Pegel eingestellt. Zum Einstellen auf die gewünschte
Lautstärke verwenden Sie die Balance- Tasten. (Siehe Seite 27.)
• Dieser Bereich ist stummgeschaltet. (Siehe Seite 27.)
• Die LOCAL CONTROL-Einstellung für eine Klanggruppe der Tastatur
steht auf OFF. Stellen Sie LOCAL CONTROL auf ON. (Siehe Seite
124.)
Beim Spielen der Tastatur werden
Schlagzeugklänge wiedergegeben.
nur • Im SOUND GROUP-Tastenfeld
eingeschaltet.
ist
die
DRUM
KITS-Taste
Wenn auf dem Manual gespielt wird, ist die • Die Lautstärke-Einstellung für die SEQUENCER-Daten ist sehr
Lautstärke sehr niedrig.
niedrig. Folgen Sie den Anweisungen im Abschnitt INITIAL
(Initialisieren), um die Einstellwerte zurückzustellen. (Siehe Seite
131.)
Der gegenwärtige Klang entspricht nicht dem von • Dies kann vorkommen, wenn Sie SEQUENCER- oder COMPOSERIhnen gewählten Klang.
Daten wiedergeben, die auf einem anderen Modell eingegeben
wurden oder wenn MIDI-Daten von einem angeschlossenen
Instrument empfangen werden. Wählen Sie die gewünschten Klänge
noch einmal.
Die SUSTAIN-Funktion kann nicht aktivert • Das Sustain-Pedal ist nicht angeschlossen. Schließen Sie das Kabel
werden, selbst wenn das Sustain-Pedal gedrückt des Pedals an der PEDAL IN-Buchse in der Gehäuserückseite völlig
wird.
an.
Das Sostenuto-Pedal und das Soft-Pedal • Mit diesen Pedalen lassen sich verschiedene Funktionen
funktionieren nicht einwandfrei. Wenn zum programmieren. Die Pedale können auf ihre Anfangseinstellung
Beispiel das Soft-Pedal gedrückt wird, beginnt der durch kurzzeitiges Ausschalten des Instruments oder durch
Rhythmus, oder ein Schlagzeug- Zwischenspiel Verwendung der PEDAL SETTING-Betriebsart zurückgestellt werden
wird eingefüllt.
(Siehe Seite 116.)
AUTO PLAY
CHORD
Rhythmus
Der Rhythmus beginnt nicht.
Bei der automatischen Begleitung ist kein Ton zu • Eine ACCOMP-Klanggruppe erklingt nicht, wenn die entsprechende
hören oder es erklingen nur einige Klanggruppen. Lautstärke auf den Mindestepegel eingestellt ist. Verwenden Sie die
betreffenden Balance-Tasten, um die Lautstärken von ACCOMP 1–5
wie gewünscht einzustellen.
Keine Speicherung möglich.
SEQUENCER
• Die DRUMS-Lautstärke ist auf den untersten Pegel eingestellt. Mit
der Balance-Taste die DRUMS-Lautstärke auf den Mindestpegel
einstellen.
• Eine der SEQUENCER-Spurtasten ist eingeschaltet. Wenn Sie die
SEQUENCER-Darbietung nicht wiedergeben, schalten Sie die
Spurtasten aus.
• Die CLOCK-Einstellung ist auf MIDI gestellt. MIDI CLOCK auf
INTERNAL stellen. (Siehe Seite 125.)
• Die verbleibende Speicherkapazität des SEQUENCER ist
aufgebraucht. Mit Hilfe der TRACK CLEAR- oder SONG CLEARFunktion den Speicherinhalt löschen. (Siehe Seiten 73, 74.)
Die
Anzeige
des
Wiedergabe-Taktes • Die Anzahl der Takte entspricht dem Taktvorzeichen des gewählten
unterscheidet sich von der Anzahl, die bei der
Rhythmus am Anfang der Aufnahme. Um den Rhythmus während
Aufnahme angezeigt wurde.
der Aufnahme zu verändern, muss die Rhythmusveränderung in der
RHYTHM-Spur aufgenommen werden. (Siehe Seite 71.)
135
QQTG0667
Problem
Lösung
• Die verbleibende Speicherkapazität des COMPOSER beträgt 0.
COMPOSER
Keine Speicherung möglich.
Ein Eingeben des Taktvorzeichens und die Anzahl • Das Taktvorzeichen und die Anzahl der Takte können nicht für eine
der Takte ist nicht möglich.
Figur geändert werden, die gegenwärtig im COMPOSER
aufgezeichnet ist. Wenn Sie das Taktvorzeichen und/oder die
Taktdaten ändern wollen, müssen zuerst die erforderlichen Schritte
zum Löschen des Speicherinhalts ausgeführt werden. (Siehe Seite
82.)
Das Wiedergabe Timing der Rhythmusfigur • Die QUANTIZE-Funktion war eingeschaltet, als die Figur
unterscheidet sich von dem Timing, in der es aufgenommen wurde, wodurch die Quantisierung automatisch
aufgenommen wurde.
korrigiert wurde. Stellen Sie den Quantisierpegel bei der Aufnahme
auf eine kleinere Noteneinheit oder auf OFF. (Siehe Seite 84.)
Diskettenlaufwerk
Das Diskettenlaufwerk verursacht bei Aufnahme • Dieses Geräusch tritt auf, wenn das Diskettenlaufwerk eine Diskette
oder Wiedergabe ein Geräusch.
liest. Dies ist normal und stellt kein Problem dar.
Beim Laden von einer Diskette wird
Speicherinhalt des Keybords gelöscht.
der • Beim Laden von einer Diskette ändert sich der Speicherinhalt des
Instrumentes zu den Daten, die von der Diskette geladen werden.
Wenn eine gespeicherte Melodie beibehalten werden soll, muss sie
auf einer Diskette gesichert werden, bevor der Ladevorgang
begonnen wird. (Siehe Seite 95.)
Daten können nicht über die MIDI-Anschlüsse • Die Kanäle der Übertragungs- und
ausgetauscht werden.
übereinstimmen. (Siehe Seite 123.)
QQTG0667
müssen
Der Ton schwankt oder ist verzerrt.
• Wenn der USB-Anschluss oder sowohl der MIDI IN- und OUTAnschluss mit einem Computer verbunden sind, können die
empfangenen Daten in ihrer gegenwärtigen Form unter Umständen
wieder zum Instrument zurückübermittelt werden, abhängig von der
Computer-Software. Dadurch wird der von den Tasten erzeugte
Klang zusätzlich zum Klang der zurückerhaltenen Daten erzeugt,
was zu unerwünschten Nebenwirkungen führen kann, zum Beispiel
einem Überlagern der beiden Töne. In diesem Fall sind entweder
die Software- Einstellungen zu verändern, um ein Zurücksenden der
empfangenen Daten zu verhindern oder MIDI LOCAL CONTROL
muss ausgeschaltet werden.
Störungen durch Radio- oder Fernsehgeräte.
• Diese Störungen können auftreten, wenn sich das Instrument in der
Nähe solcher Geräte befindet. In diesem Falle sind die Geräte weiter
entfernt voneinander aufzustellen.
• Die Störung kann von einer in der Nähe befindlichen Radio- oder
Amateurfunkstation verursacht werden. Wenn die Störungen zu stark
werden, ziehen Sie Ihren Händler oder Servicewerkstatt zu Rate.
MIDI
Andere Störungen
136
Empfangsseite
Das Gehäuse
Benutzung.
erwärmt
sich
während
der • Dieses Instrument ist mit einem eingebauten Netzteil versehen,
wodurch sich das Gehäuse bis zu einem gewissen Grad aufwärmen
kann. Dies ist normal und stellt kein Problem dar.
Fehlermeldungen
Nr.
Nr.
00
Inhalt
Die Daten auf dieser Diskette stammen von einem
anderen Gerät.
32
Speicher voll !
01
Beim Laden von der Diskette ist ein Fehler
aufgetreten. Bitte noch einmal versuchen.
33
Wählen Sie eine Spur vor der Einstellung von
Parametern für AUTO PUNCH RECORD.
02
Keine Diskette im Laufwerk!
03
Die Diskettenbank, die Sie gerade laden wollen,
ist leer.
43
05
Beim Speichern auf die Diskette ist ein Fehler
aufgetreten. Bitte noch einmal versuchen.
Der Datensatz (File), den Sie gerade laden
möchten, wurde auf einem älteren Modell
gespeichert. In diesem Fall kann nur unter
Verwendung
der
„PERFORMANCE“-Option
geladen werden.
Ihre Diskette ist schreibgeschützt. Schieben Sie
den Schreibschutz zurück und speichern noch
einmal.
44
06
Es ist unmöglich ein Drum Kit zu editieren. Bitte
wählen Sie einen anderen Klang aus einer
beliebigen Klanggruppe ausser KeyboardPercussion.
07
Ihre Diskette ist voll. Benutzen Sie bitte eine
andere.
46
Nur MELODY-Spuren können eingefügt werden.
Spuren wie RHYTHM, CHORD und CONTROL
können nicht eingefügt werden.
08
Beim Formatieren ist ein Fehler aufgetreten.
Benutzen Sie bitte eine andere.
47
10
Diese Daten sind bereits kopiergeschützt.
Dieses Verfahren ist nicht mit dem Metronom
verwendbar. Bitte wählen Sie einen vorgegebenen
Rhythmus aus.
15
Der Song, den Sie speichern wollen, ist leer.
54
16
Dieses STANDARD MIDI FILE ist nicht mit dem
Instrument kompatibel und kann nicht geladen
werden.
Es ist nicht möglich auf den Preset-, Compile- und
Control-Bänken aufzunehmen. Bitte wählen Sie
eine der USER-Bänke.
17
Dies ist kein STANDARD MIDI FILE.
55
18
Die Zeitbasis (PPQ-Auflösung), die Sie zu laden
versucht haben, ist nicht 24/48/96/192/288/384
PPQ.
Sonderspuren, wie zum Beispiel CHORD (APC),
RHY und CTL, sind in der Ursprungsmelodie
vorhanden und mit der Zielmelodie nicht
kompatibel, da sich diese im GM-Modus befindet.
56
20
Die Sequenzerdaten sind nicht in Ordnung. Das
kann an einer beschädigten oder fehlerhaften
Diskette liegen.
Der AUTO PUNCH-Aufnahmevorgang konnte
nicht erfolgreich abgeschlossen werden, da der
SEQUENCER-Betrieb vor Erreichen des PUNCH
OUT-Taktes unterbrochen wurde.
21
Speicher voll !
58
22
Um diesen Vorgang abzuschließen, müssen Sie
vorher REC STOP drücken.
Die Melodie, die Sie zu laden versuchten,
übersteigt die verfügbare Speicherkapazität des
Instrumentes und kann daher nicht geladen
werden.
Der
Inhalt
des
gewählten
Melodiespeichers wurde gelöscht.
23
Es ist jetzt nicht mehr möglich das Taktvorzeichen
zu ändern, da dieses bereits festgelegt wurde.
Es ist nicht möglich, zwei RHYTHM-Spuren die
gleiche Spurzuweisung zu geben.
62
24
Die Computerverbindung ist nicht aktiv, weil der
Computer-Anschlussschalter auf MIDI eingestellt
ist. Bitte die Stromzufuhr ausschalten, den
Schalter auf die gewünschte Position stellen und
dann die Stromzufuhr wieder einschalten.
25
Es ist nicht möglich, die VELOCITY in einer Spur
ausser der Melodie-Spur zu verändern.
64
Bitte wählen Sie den zu benennenden PanelSpeicher aus.
26
Spuren wie RHYTHM, CHORD und CONTROL
können nicht gemischt werden. Dieses geht nur
mit Melodie-Spuren.
65
27
Es ist nur möglich die „Melodie“-Spuren zu
kopieren. Spuren wie RHYTHM, CHORD und
CONTROL können nicht kopiert werden.
Der CHORD FINDER kann in diesem Modus nicht
benutzt werden. Bitte wählen Sie CHORD FINDER
auf der Seite HOME oder der Seite CHORD STEP
RECORD.
66
SOLO-Pads
sind
spezielle
Pads
mit
Akkordinformation. Bitte verwenden Sie SOLOPads, wenn Rhythmus und Begleitung laufen.
67
Es sind keine APC- oder CHORD-Spuren
vorhanden. Wählen Sie eine APC- oder CHORDSpur aus und versuchen Sie es erneut.
68
Direkte Aufnahme auf die SOLO-Pads ist nicht
möglich. Nehmen Sie in den SEQUENCER auf
und
kopieren
Sie
die
Melodieund
Akkordinformation auf ein SOLO-Pad.
69
Es ist nicht möglich, alle Takte zu löschen.
70
Es ist nicht möglich, mehr als 16 Takte in ein
PATTERN einzufügen.
71
Es ist nicht möglich, den Starttakt auf die zu
kopierenden Takte einzustellen.
28
Dieser Titel ist zu lang, um als MIDI File
gespeichert zu werden.
29
Der zu ladende MIDI File-Song überschreitet die
interne Speicherkapazität und kann somit nicht
gespielt werden. Der Sequenzer-Speicher wurde
gelöscht.
30
31
Nach einer Aufnahme im COMPOSER ist es nicht
mehr möglich, das Takt-Maß bzw. die PatternLänge zu ändern.
Das gerade kopierte Pattern hat ein anderes TaktMaß als Ihr COMPOSER. Entweder:
Sie ändern das Takt-Maß im COMPOSER.
oder:
Sie kopieren ein Pattern mit gleichem Takt-Maß.
Inhalt
137
QQTG0667
Register
A
G
ADVANCED . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
APC CONTROL (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
APC/SEQUENCER VOLUME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46, 65
AUTO PLAY CHORD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
AUTO PLAY CHORD INPUT (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
AUTO PLAY CHORD OUTPUT (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
AUTO SETTING (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
AUX IN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
GENERAL MIDI LEVEL 2 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
GLIDE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
B
BACKUP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
BANK (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
BANK VIEW . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
BASIC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
BEAT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
BEND RANGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
BRILLIANCE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
C
CHORD FINDER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
CHORD STEP RECORD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
CHORUS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
CLOCK (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
COMMON SETTING (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
COMPOSER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
COMPUTER CONNECTION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 130
CONDUCTOR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Connexions . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
CONTRAST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
CONTROL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
CONTROL MESSAGES (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
COUNT INTRO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
CUSTOMIZE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
D
DEMO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
DIGITAL DRAWBAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
DIGITAL EFFECT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
DIRECT PLAY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
DISK . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Diskettenlaufwerk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Display . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
DISPLAY TIME OUT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 119
DISPLAY HOLD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
DRUM PATTERN OUTPUT (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
DRUMS TYPE (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
E
EASY REC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
EXIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
F
FADE IN/OUT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
FAVORITES . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Fehlermeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
FILL IN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
FINGERED . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
FLOPPY DISK FORMAT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
138
QQTG0667
H
HELP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
I
INITIAL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
INPUT/OUTPUT SETTING (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
INTRO & ENDING . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
K
KEY SCALING . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
KEY SHIFT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Kopfhörer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
L
LANGUAGE SETTING . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
Lautstärke-Balance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
LEFT HOLD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
LINE OUT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
LOAD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
LOCAL (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
M
MAIN VOLUME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
MASTER TUNING . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
MEASURE COPY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
MEASURE ERASE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
MEMORY, RHYTHM GROUP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
MEMORY, SOUND GROUP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
METRONOME . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
MIC . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
MIDI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 122
MIDI PRESETS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
MIDI SETTING LOAD OPTION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
MIXER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101
MODE SETTING . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
MODULATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
MULTI EFFECT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
MUSIC STYLE ARRANGER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50
MUTE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
N
NOTE EDIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Notenständer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
NOTE ONLY (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
O
ON BASS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
ONE FINGER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
ONE TOUCH PLAY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
OTHER PARTS/TR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
P
PAGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
PAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
PANEL MEMORY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
PANEL MEMORY OUTPUT (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
PART SELECT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
PART SETTING (SOUND) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
PART SETTING (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
PATTERN COPY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
PEDAL SETITNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
PERFORMANCE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
PIANIST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
PIANO STYLIST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
PIANO PERFORMANCE PADS (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
PROGRAM CHANGE MODE (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
PROGRESSIVE PIANIST . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
PUNCH RECORD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Q
TOUCH SENSITIVITY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
TRACK ASSIGN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
TRACK CLEAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
TRACK MERGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
TRANSPOSE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
U
Überprüfung von Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
USB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 132
V
VARIATION . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
VELOCITY CHANGE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 79
QUANTIZE, COMPOSER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
QUANTIZE, SEQUENCER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
R
REALTIME COMMANDS (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
REALTIME RECORD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
REVERB . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
RHYTHM GROUP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
RIGHT 1 INPUT (MIDI) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 127
RIGHT 1/RIGHT 2 OCTAVE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
S
SAVE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
SET . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51
SEQUENCER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
SEQUENCER PLAY . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
SEQUENCER RESET . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
SEQUENCER SONG SAVE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Sicherungsspeicher (PR604) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Sicherungsspeicher (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
SIMPLE PIANO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
SINGLE LOAD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
SMF LOAD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
SMF SAVE . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
SOLO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
SONG CLEAR . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
SONG SELECT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
SOUND . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
SOUND ARRANGER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
SOUND EXPLORER . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
SOUND EDIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
SOUND GROUP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
SPLIT POINT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Standard MIDI File . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
START/STOP . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
STEP RECORD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
STEP RECORD: CHORD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
STEP RECORD: RHYTHM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
STOP (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
SUSTAIN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
SYNCHRO START . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
T
TAP TEMPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
TECHNI-CHORD . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
TEMPO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
TEMPO/PROGRAM . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
THEATRE SONIC (PR804) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
TONE CONTROL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
139
QQTG0667
Technische Daten
SX-PR604/M
SX-PR804/M
KEYBOARD
88 KEYS
SOUND GENERATOR
PCM
MAX. POLYPHONY
64 NOTES
128 NOTES
1039 SOUNDS
(1005 SOUNDS + 2 ORGAN DRAWBARS
+ 32 DRUM KITS)
1123 SOUNDS
(1082 SOUNDS + 2 ORGAN DRAWBARS
+ 39 DRUM KITS)
SOUNDS
NUMBER OF SOUNDS
PIANO GROUP
GRAND, UPRIGHT, ELECTRIC, MODERN
SOUND GROUP
GUITAR & HARPSI, STRINGS, BRASS,
VOCAL, SAX & WOODWIND,
ORGAN & ACCORDION, SYNTH,
MALLET & ORCH PERC, BASS,
DRUM KITS, SOUND EXPLORER,
MIXTURES, DIGITAL DRAWBAR
GUITAR & HARPSI, STRINGS, BRASS,
VOCAL, SAX & WOODWIND,
ORGAN & ACCORDION, SYNTH,
MALLET & ORCH PERC, BASS,
DRUM KITS, SOUND EXPLORER,
MIXTURES, SOLOIST, DIGITAL DRAWBAR
PIANIST SONG
SIMPLE PIANO
FAVORITES
PEDAL
SUSTAIN, SOSTENUTO, SOFT
THEATRE SONIC
—
DIGITAL EFFECT, MULTI EFFECT, BRILLIANCE, REVERB, CHORUS, SOLO
PART SELECT
RIGHT1, RIGHT2, LEFT
TRANSPOSE
±12 NOTES
RHYTHMS
EFFECT
NUMBER OF
RHYTHMS
160 RHYTHMS × 4 VARIATIONS
RHYTHM GROUP
8 & 16 BEAT, JAZZ COMBO, COUNTRY & WESTERN, BALLAD, LATIN & WORLD,
SOUL & DISCO, GOSPEL & BLUES, BIG BAND & SWING, MARCH & WALTZ,
BALLROOM & SHOW TIME
METRONOME
CONTROLS
PIANO PERFORMANCE
PADS
AUTO PLAY CHORD
MAIN VOLUME, APC/SEQUENCER VOLUME, BALANCE, MUTE,
CONDUCTOR, START/STOP, INTRO & ENDING 1, INTRO & ENDING 2,
FILL IN 1, FILL IN 2, COUNT INTRO, SYNCHRO START,
TEMPO/PROGRAM, TAP TEMPO, FADE IN/OUT, SPLIT POINT,
R1/R2 OCTAVE
20 BANKS × 6 PADS WITH SOLO
(USER BANK × 3, COMPILE BANKS × 2,
CONTROL PRESET × 1)
STOP, AUTO SETTING
—
MODE: BASIC, ADVANCED 1, ADVANCED 2, PIANIST
ON BASS, CHORD FINDER, LEFT HOLD
MUSIC STYLE ARRANGER
SOUND ARRANGER
PIANO STYLIST
ONE TOUCH PLAY
TECHNI-CHORD
PANEL MEMORY
3 BANKS × 8, SET, NEXT BANK, BANK VIEW
SEQUENCER
16 TRACKS
RESOLUTION: 1/96 PER BEAT
STORAGE CAPACITY: APPROX. 40000 NOTES (10 SONGS MAX.)
INPUT MODES: EASY RECORD, REALTIME RECORD, STEP RECORD
FUNCTIONS: RECORD & EDIT, COPY & PASTE, RANGE EDIT
COMPOSER
5 PARTS: BASS, ACCOMP 1–5, DRUMS 1, 2
STORAGE CAPACITY: APPROX.13000 NOTES
INPUT MODES: REALTIME RECORD, STEP RECORD
FUNCTIONS: PATTERN COPY, SEQ TO COMPOSER COPY, LOAD SINGLE COMPOSER
MEMORY: 3 BANKS
DISK DRIVE
3.5 inch DISK DRIVE for 2HD (1.44 MB), 2DD (720 KB)
LOAD, SAVE, DIRECT PLAY, SONG MEDLEY, DISK TOOLS, PREFERENCES
SOUND SETTING
PART SETTING, MIXER, MASTAR TUNING, KEY SCALING, APC REVERB SETTING,
TECHNI-CHORD, SOUND EDIT
140
QQTG0667
SX-PR604/M
SX-PR804/M
REVERB & EFFECT
TONE CONTROL, REVERB, CHORUS, MULTI, SOUND LOAD OPTION, MIXER
CUSTOMIZE
DISPLAY TIMEOUT, DATA PROTECTION,
FAVORITES SETTING,
MIDI SETTING LOAD OPTION,
LANGUAGE SETTING,
DISK PREFERENCE
CONTROL
INITIAL, PEDAL SETTING, PANEL MEMORY MODE, MUSIC STYLE ARRANGER MODE,
FADE IN/OUT SETTING
DISPLAY
LCD: PAGE, CONTRAST, EXIT, DISPLAY HOLD
DISPLAY TIMEOUT, DATA PROTECTION,
FAVORITES SETTING,
MIDI SETTING LOAD OPTION,
LANGUAGE SETTING,
DISK PREFERENCE,
VIDEO OUT MODE SETTING,
THEATRE SONIC SPEAKER MODE
HELP
DEMO
TERMINALS
PHONES × 2, LINE OUT (R/MONO,L),
AUX IN (R/MONO,L), USB,
MIDI (IN, OUT, THRU), PEDAL IN
PHONES × 2, LINE OUT (R/MONO,L),
AUX IN (R/MONO,L), USB,
MIDI (IN, OUT, THRU), PEDAL IN,
THEATRE SONIC EXT OUT (R,L),
VIDEO OUT
(MIC REVERB & EFFECT)
MIC INPUT
120W (60W × 2)
OUTPUT
SPEAKERS
16 cm × 2, 6.5 cm × 2
16 cm × 2, 6.5 cm× 2,
MONITOR SPEAKER × 2
POWER REQUIREMENT
95 W
125W (NORTH AMERICA, MEXICO, EUROPE, AUSTRALIA AND NEW ZEALAND)
AC120/220/230–240V 50/60 Hz
AC120V 60 Hz (NORTH AMERICA AND MEXICO)
AC230-240V 50/60 Hz (EUROPE, AUSTRALIA AND NEW ZEALAND)
DIMENSIONS (W × H × D)
140.6 cm × 106 cm × 65.2 cm
(55-11/32" × 41-23/32" × 25-21/32")
139.7 cm × 107.7 cm × 67.5cm
(55" × 42-13/32" × 26-9/16")
NET WEIGHT
59 kg (130.1 lbs.)
90 kg (198.4 lbs)
ACCESSORIES
AC CORD, MUSIC STAND,
CD-ROM (AUDIO RECORDER, SONG
MANAGER, USB DRIVER, PROGRESSIVE
PIANIST MUSIC SCORE)
AC CORD, MUSIC STAND,
CD-ROM (AUDIO RECORDER, SONG
MANAGER, USB DRIVER, PROGRESSIVE
PIANIST MUSIC SCORE),
REMOTE CONTROL, BATTERIES
• Änderungen der technischen Daten ohne vorherige Ankündigung vorbehalten.
141
QQTG0667
MEMO
142
QQTG0667
143
QQTG0667
SX-PR604/804(German)
DIGITAL ENSEMBLE
SX-PR604
SX-PR804
Bedienungsanleitung
Matsushita Electric Industrial Co., Ltd.
Bevor Sie dieses Produkt anschlie§en, in Betrieb nehmen oder Einstellungen daran
vornehmen, lesen Sie bitte diese Bedienungsanleitung sorgf ltig durch. Bewahren
Sie die vorliegende Bedienungsanleitung gut auf, um im Bedarfsfall jederzeit darauf
zur ckgreifen zu k nnen.
Printed in Japan
Web Site: http://www.panasonic.co.jp/global/
DEUTSCH
QQTG0667A
Se0602S0
DEUTSCH
QQTG0667A
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising