Panasonic WJSX350 Operating Instructions

Panasonic WJSX350 Operating Instructions
ENGLISH
DEUTSCH
ESPAÑOL
WJ-SX350
FRANÇAIS
Matrix Switcher
Before attempting to connect or operate this product, please read these instructions completely
DEUTSCHE AUSGABE
(GERMAN VERSION)
CAUTION
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
WARNUNG:
WEDER DECKEL NOCH RÜCKPLATTE ABNEHMEN,
UM DIE GEFAHR EINES ELEKTRISCHEN SCHLAGS
ZU VERMEIDEN. DAS GERÄT ENTHÄLT KEINE
BAUTEILE, DIE VOM KUNDEN GEWARTET WERDEN
KÖNNEN.
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, daß das Produkt, auf das
sich diese Erklärung bezieht, mit der folgenden Normen oder normativen Dokumenten übereinstimmt. Gemäß den Bestimmungen
der Richtlinite 73/23/EEC und 89/336/EEC.
Das Blitzzeichen mit Pfeil im gleichseitigen Dreieck soll den Benutzer auf das
Vorhandensein von nichtisolierter "gefährlicher Spannung" innerhalb des Gehäuses hinweisen, die so groß sein
kann, daß sie Gefahr eines elektrischen
Schlags darstellt.
Die Fabriknummer dieses Gerätes ist auf dessen LInker
Seite angegeben.
Sie sollten die Fabriknummer dieses Gerätes in den
dafür vorgesehenen Raum eintragen und diese
Anleitung als Kaufsunterlage aufbewahren, um im Falle
eines Diebstahls die ldentifizierung zu erleichtern.
Das Ausrufezeichen im gleichseitigen
Dreieck soll den Benutzer auf wichtige
Bedienungs- und Wartungsanweisungen in den Unterlagen hinweisen, die
dem Gerät beiliegen.
Modellnummer
Fabriknummer
WARNUNG: UM DIE GEFAHR VON BRAND ODER STROMSCHLAG ZU VERHÜTEN, DIESES GERÄT WEDER REGEN
NOCH FEUCHTIGKEIT AUSSETZEN.
-66-
VORWORT .............................................................................................................................................................................. 68
MERKMALE ............................................................................................................................................................................ 68
VORSICHTSMASSNAHMEN ................................................................................................................................................... 69
VERWENDUNG DIESER ANLEITUNG .................................................................................................................................... 70
MERKMALE DES MATRIX-SWITCHERS ................................................................................................................................. 71
MERKMALE DES MATRIX-SWITCHERS ............................................................................................................................... 72
DETAILLIERTE PRODUKTBESCHREIBUNG .......................................................................................................................... 81
WICHTIGE BETRIEBSANSCHLÜSSE ................................................................................................................................... 82
EINBAU UND SYSTEMANSCHLÜSSE .................................................................................................................................... 87
EINBAU ................................................................................................................................................................................. 88
SYSTEMANSCHLÜSSE ......................................................................................................................................................... 90
SOFTWARE-EINSTELLUNG ................................................................................................................................................... 93
EINSTELLMENÜ (SETUP MENU) ......................................................................................................................................... 94
PROGRAMMENÜ (PROGRAM MENU) ................................................................................................................................. 96
BEDIENER .......................................................................................................................................................................... 104
SYSTEM .............................................................................................................................................................................. 106
LADEN VON DATEN ........................................................................................................................................................... 110
KAMERATITEL .................................................................................................................................................................... 112
KAMERAPOSITIONSEINSTELLUNG (CAM-POSI SET) ...................................................................................................... 113
FUNKTIONSTASTENMODUS ............................................................................................................................................. 114
BEDIENUNGSVORGÄNGE .................................................................................................................................................. 115
Anmeldung ......................................................................................................................................................................... 116
Wahl des Monitors .............................................................................................................................................................. 116
Wahl der Kamera ................................................................................................................................................................ 117
Steuerung des Objektivs .................................................................................................................................................... 117
Steuerung des Schwenk/Neigungskopfes ......................................................................................................................... 118
Steuerung des Kameragehäuses ....................................................................................................................................... 119
Ablaufen einer Sequenz ..................................................................................................................................................... 120
Bildschirmanzeige .............................................................................................................................................................. 121
Steuerung der Kamerafunktionen ....................................................................................................................................... 122
Kameraeinstellung .............................................................................................................................................................. 124
Zusätzliche Steuerung ........................................................................................................................................................ 125
Steuerungsverlaufmodu ..................................................................................................................................................... 125
Alarmsteuerung .................................................................................................................................................................. 125
Alarmaufruf ......................................................................................................................................................................... 126
Kamerastandort-Statusanzeige .......................................................................................................................................... 127
Systemstatusanzeige .......................................................................................................................................................... 127
Prioritätsverriegelung .......................................................................................................................................................... 128
Abmeldung ......................................................................................................................................................................... 128
TECHNISCHE DATEN .......................................................................................................................................................... 129
TECHNISCHE DATEN ........................................................................................................................................................ 130
NORMALZUBEHÖR ........................................................................................................................................................... 131
-67-
DEUTSCH
INHALT
VORWORT
Der Matrix-Switcher WJ-SX350 gestattet die flexible
Steuerung von bis zu 32 Kameras und 8 Monitoren.
Tour- und Gruppensequenzen für kundenspezifische
Sicherheitsanforderungen können durch anwenderfreundliche Bildschirm-Menü-Einstellungen etabliert werden.
MERKMALE
Der Matrix-Switcher WJ-SX350 gestattet die Steuerung
der folgenden Funktionen:
• Leitweglenkung von bis zu 32 Kameras an jeden
von acht Monitoren.
• Leitweglenkung von bis zu 32 Kameras und
Zusatzeinrichtungen durch die Verwendung von
optionalen Receivern und Zubehör einschließlich:
1. Fernbedienung von Schwenk/Neigungsköpfen und
Kameragehäusen.
2. Fernbedienung von motorbetriebenen ZoomObjektiven: Fokus, Zoom und Blende.
3. Fernbedienung der Kameraeinstellungen einschließlich elektronische Empfindlichkeitserhöhung,
elektronischer Verschluß usw.
Zusätzliche Merkmale des Matrix-Switchers WJ-SX350
schließen ein:
Vielseitige Kameraschaltmodi
• 32 Touren einschließlich Verweilzeit, KameraVoreinstellposition und AUX-Regler für jeden
Monitor.
• Vier gruppensynchronisierte Sequenzen einschließlich Verweilzeit, Kamera-Voreinstellposition
und AUX-Regler.
• Jede tour- oder gruppensynchronisierte Sequenz
kann manuell vom Bediener gewählt werden. Falls
Alarm und Terminplan eingestellt sind, kann die
Sequenz automatisch aufgerufen werden.
Flexible Alarmaktivierung
• Alarm-Modus 1: Ein einzelner Monitor ist für den
automatischen Alarmaufruf mit einer einzelnen
VTR-Schnittstelle zugeordnet.
• Alarm-Modus 2: Vier Monitore sind für den automatischen Alarmaufruf mit vier VTR-Schnittstellen
zugeordnet.
• Alarm-Modus 3: Jeder beliebige Alarm wird
gemeinsam mit den Sequenzroutinen und Voreinstellungen auf einem beliebigen Monitor angezeigt.
Als Alternative kann auch jede Tour- oder
Gruppensequenz jedem Monitor oder jeder
Gruppe von Monitoren zugeordnet werden.
Programmierte Systemauftrennung und Priorität
• Bediener-Registrierung:
Drei
Bediener-Zugriffsebenen zum System für Einstellung und
Bedienung.
Paßwortschutz zur Begrenzung des Bedienerzugriff
zum System.
Bediener-Priorität, um Bediener mit niedrigerer
Priorität auszuschalten.
-68-
VORSICHTSMASSNAHMEN
• Alle erforderlichen Vorgänge für den Einbau der
Einheit sind von qualifiziertem
Wartungspersonal auszuführen.
aussetzen bzw. an einem feuchten Ort betreiben.
Falls die Einheit naß wurde, sind sofortige
Maßnahmen erforderlich. Die Stromversorgung
ausschalten und die Einheit von qualifiziertem
Wartungspersonal warten lassen. Feuchtigkeit
kann die Einheit beschädigen und auch elektrische Schläge verursachen.
• Die Belüftungsöffnungen oder -schlitze an der
Abdeckung nicht abdecken.
Um eine Überhitzung der Einheit zu verhüten, diese
in einem Abstand von mindestens 5 cm von der
Wand aufstellen.
• Niemals starke oder scheuernde Waschmittel für
die Reinigung des Gehäuses verwenden.
Die Einheit gegebenenfalls mit einem trockenen
Tuch reinigen.
Hartnäckig anhaftender Schmutz ist mit mildem
Waschmittel durch leichtes Reiben zu entfernen.
• Darauf achten, daß keine metallischen
Gegenstände durch die Schlitze in die Einheit
eindringen.
Anderenfalls
kann
es
zu
permanenter
Beschädigung der Einheit kommen. Sofort die
Stromversorgung ausschalten und die Einheit von
qualifiziertem Wartungspersonal warten lassen.
• Die Einheit niemals außerhalb der zulässigen
Temperatur- und Feuchtigkeitsbereiche
betreiben; immer die Nennspannung einhalten.
Die Einheit niemals bei Umweltbedingungen mit
hohen Temperaturen oder hoher Luftfeuchtigkeit
verwenden.
Die zulässige Betriebstemperatur liegt im Bereich
von −10°C bis +50°C und die zulässige Luftfeuchtigkeit beträgt weniger als 90%.
Die Nennspannung beträgt 220 bis 240 V
Wechselstrom bei 50 Hz.
• Die Einheit niemals zu zerlegen versuchen.
Um elektrische Schläge zu vermeiden, niemals
Schrauben oder Abdeckungen entfernen.
Im Inneren der Einheit befinden sich keine vom
Anwender zu wartende Teile. Wartungsarbeiten
dürfen nur von qualifiziertem Wartungspersonal
ausgeführt werden.
• Die Einheit sorgfältig behandeln.
Starke Stöße, Erschütterungen usw. vermeiden. Die
Einheit kann durch unsachgemäße Behandlung
oder Lagerung beschädigt werden.
• Die Einheit niemals Regel oder Feuchtigkeit
-69-
VERWENDUNG DIESER ANLEITUNG
Die vorliegende Anleitung wurde zusammengestellt, um eine schrittweise Einführung in die Einstellung und Bedienung
eines Matrix-Swircher-Systems zu beschreiben. Falls Sie noch nie mit Matrix-Switchern gearbeitet haben, dann sollten Sie
die gesamte Anleitung durchlesen. Sind Sie mit Matrix-Switchern bereits vertraut, dann können Sie die Abschnitte 1 und 2
überspringen und direkt mit Abschnitt 3 (Einbau und Systemanschlüsse) fortsetzen. Der Inhalt der einzelnen Abschnitte
dieser Anleitung ist nachfolgend kurz beschrieben.
Abschnitt 1
Merkmale des Matrix-Switchers
Die Hauptmerkmale des Systems sind in diesem Abschnitt beschrieben. Eine Vielzahl von Abbildungen ist
enthalten, um die Erläuterungen zu vereinfachen.
Abschnitt 2
Detaillierte Produktbeschreibung
Die Bedienungselemente und ihre Funktionen sind in diesem Abschnitt beschrieben.
Abschnitt 3
Einbau und Systemanschlüsse
In diesem Abschnitt sind Informationen über die Kabelanschlüsse zwischen dem Matrix-Switcher und den
System-Controllern, den Kameras, Monitoren und Peripheriegeräten aufgeführt.
Abschnitt 4
Software-Einstellung
In diesem Abschnitt sind die schrittweisen Vorgänge für die erfolgreiche erste Programmierung des
Systems erläutert. Grafische Darstellungen der verschiedenen Einstelltabelle sind ebenfalls vorhanden.
Dieser Abschnitt ist äußerst wichtig, da nur die richtige Programmierung des Systems eine maßgeschneiderte Einstellung des Systems auf die Anforderungen des Anwenders sicherstellt.
Abschnitt 5
Bedienungsvorgänge
Nach der Systemprogrammierung erfolgt die normale Bedienung des Systems, indem die in diesem
Abschnitt beschriebenen Schritte befolgt werden.
Abschnitt 6
Technische Daten
-70-
ABSCHNITT 1
MERKMALE
DES
MATRIXSWITCHERS
-71-
MERKMALE DES MATRIX-SWITCHERS
Das nachfolgend gezeigte System ist ein Beispiel für die Erweiterungsfähigkeit des Matrix-Switchers WJ-SX350.
Bis zu 32 Kameras
Video
32 Alarm-Eingänge
Daten-Schnittstelle RS-485
ALARM
LOGIN
ALARM
SEQUENCE
CAMERA SITE CONTROL
ALT
BACK
FWD
SEQ PAUSE SEQ
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
IRIS
SHIFT
FUNCTION
ALL RESET
−1 CAM
DEC
+1 CAM
INC
PRESET
POSI
RECALL
DEC
ESC
BUSY
OPEN
IRIS RESET
ACK/RESET
OPERATE
AUTO FOCUS
CLOSE
CAM
PROHIBITED STATUS MENU SET UP
AUTO PAN
RANDM PAN
ON
UP
FOCUS
OFF
NEAR
FAR
LEFT
AUX 1
WIPER
ZOOM
TELE
WIDE
SET
BACK
FWD
HISTORY
CAM
POSI
DOWN
AUX 2
DEF
350
MATRIX SWITCHER WJ-SX
Matrix-Switcher
WJ-SX350
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
CAMERA SITE CONTROL
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
IRIS
OPEN
CLOSE
OPEN
CLOSE
UP
UP
FOCUS
1
2
3
4
5
6
FOCUS
FAR
NEAR
7
8
1
2
3
4
5
6
LOCK
ALARM
MONITOR
WIDE
TELE
7
DOWN
0
POWER
R
L
ZOOM
WIDE
9
FAR
NEAR
R
L
ZOOM
TELE
8
9
DOWN
0
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
CAMERA SITE CONTROL
BUSY
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
IRIS
OPEN
CLOSE
OPEN
CLOSE
UP
UP
FOCUS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
FOCUS
FAR
NEAR
TELE
1
2
3
4
5
6
7
8
9
FAR
NEAR
R
L
ZOOM
TELE
DOWN
0
R
L
WIDE
ZOOM
WIDE
DOWN
0
System-Controller
(max. 4 Controller)
Video-Monitor (max. 8 Ausgänge)
Kamera-Eingang: Bis zu zweiunddreißig (32) Kameras
können angeschlossen werden. Der Schwenk/
Neigungskopf, Zoom/Fokus/Blende des Objektivs
und die AUX-Umschaltung können gesteuert werden. Auch die Voreinstellsteuerung des Objektivs
und der Schwenk/Neigungsposition ist bei Verwendung des WV-CSR600 Kombinations-KamaraSystems möglich.
Monitor-Ausgang: Bis zu acht (8) Monitore können
angeschlossen werden. Der Kameratitel, die
Kamera- und Monitornummer und die Alarmbedingung können am Monitor-Bildschirm angezeigt werden.
System-Controller: Bis zu vier (4) Controller können
angeschlossen werden. Durch das Monitor-Display
ist Zugriff auf eine Vielzahl von Steuerungen
möglich. Der System-Controller ermöglicht auch
Zugriff auf das Einstellmenü und die Tabellen für
die Programmierung.
Zeitraffer-VTR
(max. 8 Steuerausgänge)
VTR: Bis zu acht VTRs (Videorecorder) können angeschlossen werden. Das durch den Matrix-Swircher
WJ-SX350 gesteuerte Videosignal wird an die VTRs
geliefert.
Der Matrix-Switcher kann auch die VTRs mit einem
Alarm-Ausgangssignal versorgen, um in den
Zeitraffer-Aufnahmemodus zu schalten.
Alarm-Eingang: Bis zu 32 Alarmsignale können zugeführt werden. Ein Alarmsensor mit normalerweise
geöffnetem Schaltkreis sollte verwendet werden.
RS-232 Port: Ein Personal Computer kann anstelle des
Matrix-Switchers für die Steuerung des Systems
verwendet werden.
Hinweis: Für die Verwendung eines Personal
Computers ist eine separat angebotene Software erforderlich.
-72-
Allgemeine Vorgänge
1. Den gewünschten Monitor wählen (Monitor und
Switcher sind miteinander verknüpft).
2. Die gewünschte Kamera wählen (Kamera und
Switcher sind miteinander verknüpft).
3. Das Bild der gewählten Kamera wird am gewählten
Monitor angezeigt.
1. Anmeldung
Um das Matrix-Switcher-System bedienen zu können,
muß ein registrierter Bediener zuerst die Bedienernummer und das Paßwort in das System eingeben.
Die Bedienernummer und das Paßwort werden unter
Verwendung der REGISTRIER-Tabelle eingegeben. Für
weitere Einzelheiten über die Registrierung der
Bedienernummer siehe Seite 105.
Falls versucht wird, eine Bedienernummer und ein
Paßwort einzugeben, die/das nicht mit den registrierten
Bedienernummern und Paßwörtern übereinstimmt, wird
Zugriff auf das System verweigert.
Wie in den folgenden Beispielen gezeigt ist, gibt es
zwei (2) weitere Attribute, die einen Bediener betreffen:
Bedienerebene und Priorität. Diese Posten sind in allen
Einzelheiten auf Seite 77 beschrieben.
Bedienername:
Bedienernummer:
Bedienerebene:
Paßwort:
Priorität:
2-1. Monitorwahl
Die Zifferntasten (1 bis 8) und danach die MON (ESC)Taste drücken, um den gewünschten Monitor zu
wählen.
Michael
1
1
07171
1
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
HISTORY
Bedienername:
Bedienernummer:
Bedienerebene:
Paßwort:
Priorität:
Robert
15
3
11524
8
Zum Beispiel:
Um Monitor Nr. 5 zu wählen:
5 und die MON (ESC)-Taste drücken.
Hinweis: Die gewünschte Monitorwahl kann aufgrund
eines der folgenden Gründe nicht erfolgen:
1. Der für die Wahl eines bestimmten Monitors verwendete System-Controller hat keinen Zugriff auf
diesen Monitor, da dies durch die ControllerAuftrennung
verhindert
wird.
Für
weitere
Einzelheiten siehe Seite 79.
2. Der gewünschte Monitor ist zur Zeit von einem
anderen Bediener gewählt, der höhere BedienerPrioriät aufweist.
In diesem Fall blinkt die BUSY-Leuchte.
Hinweis:
Anfänglich wurden
Bedienernummer:
1
Paßwort:
12345
im Werk registriert, um Zugriff für die erstmalige
Programmierung des Systems zu gestatten.
2. Kamera- und Monitorwahl
Nach der Anmeldung kann die gewünschte Kameraund Monitorkombination gewählt werden.
Grundlegend kann jede beliebige Kombination der an
diesen Switcher angeschlossenen Kameras und
Monitoren gewählt werden, wie es nachfolgend
dargestellt ist.
Monitor 1
2-2. Kamerawahl
Das Videosignal von der gewünschten Kamera kann an
den gewählten Monitor geliefert werden. Die
Zifferntasten (1 bis 32) und danach die CAM (SET)Taste drücken, um die gewünschte Kamera zu wählen.
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
Monitor 2
3
2
1
1
ESC
SET
BACK
FWD
HISTORY
Matrix-Switcher
WJ-SX350
Zum Beispiel:
Um Kamera Nr. 2 zu wählen:
2 und danach die CAM (SET)-Taste drücken.
-73-
Hinweis: Die gewünschte Kamera kann vielleicht aufgrund eines der folgenden Gründe nicht gewählt
werden:
1. Dem Bediener wird der Zugriff auf die gewünschte
Kamera verweigert, da die Bediener-Registrierung
den Zugriff de Bedieners auf bestimmte Kamera
begrenzt hat. In diesem Fall leuchtet die PROHIBITED-Leuchte auf. Für weitere Einzelheiten siehe Seite
77.
2. Die gewünschte Kamera ist zur Zeit von einem
anderen Bediener gewählt, der höhere BedienerPriorität aufweist und daher diese Kamera steuert.
In diesem Fall leuchtet die BUSY-Leuchte auf.
4-4. Schwenk/Neigungssteuerung
Diese Steuerung wird für das Schwenken oder Neigen
des Schwenk/Neigungskopfes verwendet. Die folgenden Operationen stehen zur Verfügung.
1. Manuelle Bedienung
Den Joystick betätigen, um den Schwenk/
Neigungskopf in die gewünschte Richtung zu
bewegen. Acht Richtungen stehen zur Verfügung:
UP / DOWN / RIGHT / LEFT / UP-RIGHT / UP-LEFT /
DOWN-RIGHT / DOWN-LEFT.
2. Automatischer Schwenk
Es muß ein Schwenk/Neigungskopf mit automatischer Schwenkmöglichkeit verwendet werden , wie
z.B. WV-7225.
3. Kamerasteuerung
3. Zufallsschwenk
Es muß ebenfalls ein Schwenk/Neigungskopf mit
automatischer Schwenkmöglichkeit verwendet werden, wie z.B. WV-7225.
Die gewählte Kamera (wenn zutreffend) kann von der
Fronttafel des Switchers aus gesteuert werden.
Bestimmte Panasonic Kameras, wie die Serie WVCSR400 oder WV-CSR600, sind so ausgelegt, daß verschiedene Funktionen ferbedient werden können, ohne
daß ein Receiver erforderlich ist.
4-5. Zusatzsteuerung (AUX 1, 2)
Hinweis: Da zukünftige Kameramodelle zusätzliche
Merkmale und Funktionen aufweisen können, für
weitere Einzelheiten bitte die mit der Kamera mitgelieferte Bedienungsanleitung beachten.
Diese Steuerung wird für das Ein- oder Ausschalten der
im Receiver (Receiver WV-RC100, WV-RC150 oder WVRC170) enthaltenen Anwender-Zusatzschalter verwendet.
4. Zubehörsteuerung
5. Voreinstellsteuerung
Die nachfolgend abgebildeten Schalter und Tasten gestatten die Steuerung des folgenden Zubehörs an den
Kamera-Standorten.
Die Voreinstellfunktion wird für die Speicherung der
Einstellpunkte für Fokus, Zoom, Schwenkung und
Neigung einer gewünschten Szene im voraus verwendet, so daß diese Einstellpunkte bei Bedarf schnell
abgerufen werden können. Falls die Kamerapositionsnummer in Kombination mit der dazugehörigen
Kameranummer und der voreingestellten Position abgespeichert werden, kann die Kameraposition schnell und
einfach aufgerufen werden, indem die Kamerawahl und
die Voreinstellfunktion gleichzeitig aktiviert werden.
Diese Steuerung ist in einem System möglich, das mit
Panasonic Kameras WV-CSR600 ausgerüstet ist, die mit
Voreinstellfunktion versehen sind.
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
SHIFT
AUTO FOCUS
CLOSE
OPEN
IRIS RESET
FUNCTION
PRESET
POSI
CAM
POSI
AUTO PAN
RANDM PAN
ON
UP
FOCUS
OFF
NEAR
FAR
LEFT
AUX 1
WIPER
RIGHT
ZOOM
TELE
WIDE
DOWN
AUX 2
DEF
6. Sequenz
Dieses System weist zwei Arten von Sequenzmodi auf:
Tour und Gruppe.
4-1. Fokussteuerung
Diese Steuerung wird für die Einstellung des Fokus des
Objektives verwendet, um ein scharf eingestelltes Bild
am Bildschirm des Monitors zu erhalten.
6-1. Toursequenz (T-SEQ)
Eine Toursequenz besteht aus 32 Schritten. Jedem
Schritt ist eine Kamera, eine Verweilzeit und eine AUXSteuerung oder eine Schwenk/Neigungsvoreinstellung
zugeordnet.
Bis zu insgesamt 32 Toursequenzen können mit den TSEQ-Einstelltabellen programmiert werden. Eine Tour
kann jedem beliebigen Monitor zugeordnet werden.
4-2. Zoomsteuerung
Diese Steuerung wird für die Einstellung des ZoomObjektives verwendet, um den gewünschten Bildausschnitt am Bildschirm des Monitors zu erhalten.
• Automatische Sprungfunktion
Die automatische Sprungfunktion kann die
Sequenzen verwendet werden. Falls an einem
Schritt kein Videosignal vorhanden ist, überspringt
die Sequenz diesen Schritt automatisch.
Diese Funktion wird von dem Programm-Einstellmenü aus aktiviert.
4-3. Blendensteuerung
Dieser Steuerung wird für das Öffnen oder Schließen
der Blende des Objektives verwendet, um die richtige
Belichtung des Bildes am Bildschirm des Monitors zu
erhalten.
-74-
• Verweilzeit
Die Zeitdauer, während der das Bild jeder Kamera an dem Monitor angezeigt wird (Verweilzeit), kann in 1-sek.Inkrementen von 1 sek. Bis zu 30 sek. Eingestellt werden.
Diese Funktion wird mit dem Programm-Einstellmenü eingestellt.
Auch die externe Zeitsteuerung, die vom Zeitraffer-Videorecorder gesteuert wird, kann mit dem Programm-Einstellmenü
gewählt werden.
Monitor 1
Toursequenz
T1
T2
T3
T4
T5
T6
T7
T8
Monitor 2
T9 T10 T11 T12 T13 T14 T15 T16
T17 T18 T19 T20 T21 T22 T23 T24
Monitor 7
T25 T26 T27 T28 T29 T30 T31 T32
32 Touren in jedem Monitor
Monitor 1
Verweilzeit: 5 sek.
Schritt 1
Monitor 1
Verweilzeit: 3 sek.
Schritt 2
Monitor 8
Monitor 1
Verweilzeit: 10 sek.
Schritt 3
Monitor 1
Verweilzeit: 5 sek.
Schritt 4
Monitor 1
Verweilzeit: 3 sek.
Schritt 5
6-2. Gruppensequenz (G-SEQ)
Eine Gruppengesequenz besteht aus bis zu 32 Schritten.
In jedem Schritt können bis zu maximal acht Kameras den acht Monitoren zugeordnet werden.
Die Schwenk/Neigungsvoreinstellung oder die AUX-Steuerung (1 & 2) kann ebenfalls für jede Kamera/Monitor-Kombination
eingestellt werden.
Das Umschalten der Kameras (Verweilzeit) für jeden Schritt kann in 1-sek.-Inkrementen von 1 sek. bis zu 30 sek. eingestellt
werden.
Es stehen vier Gruppensequenzen zur Verfügung, wobei die Programmierung mit den G-SEQ-Einstelltabellen erfolgt.
4. Stock
C 13
C 14
C 15
C 16
Kamera 13 Kamera 14 Kamera 15 Kamera 16
3. Stock
C9
C 10
C 11
C 12
Kamera 9 Kamera 10 Kamera 11 Kamera 12
2. Stock
C5
C6
C7
C8
C3
C4
Kamera 5
Kamera 6
Kamera 7
Kamera 8
Kamera 1
Kamera 2
Kamera 3
Kamera 4
1. Stock
C1
C2
Gruppensequenz
Monitor 1
-75-
Monitor 2
Monitor 3
Monitor 4
2. Schnittstellen-Alarm
Dieses Alarmsignal wird von dem auf der Rückseite
des Switchers angeordneten Alarm-Eingangssteckverbinder (ALARM IN) geliefert.
Bis zu 32 Alarm-Eingänge stehen zur Verfügung.
7. Timer
Die Timer-Funktion wird verwendet, um die Tour- oder
Gruppensequenzen gemäß Uhrzeit und Wochentag zu
programmieren und automatisch zu aktivieren. Für
einen Tag stehen 16 Timer zur Verfügung.
3. Video-Eingangssignal-Verlustalarm
Dieser Alarm zeigt an, daß das Kamerasignal verloren wurde.
8. Alarm
4. PC-Befehlsalarm
Dieser Alarm entspricht dem von einem Personal
Computer empfangenen Befehl.
8-1. Alarm-Eingabe
1. Kameraort-Alarm
Dieses Alarmsignal wird vom entsprechenden
Kameraort-Receiver oder von der entsprechenden
Kamera geliefert.
Die für den Kameraort-Alarmeingang geeigneten
Receiver sind die Modelle WV-RC100, WV-RC150
and WV-RC170.
8-2. Alarmbetriebsmodus
In dem Matrix-Switcher WJ-SX350 stehen drei
Alarmbetriebsmodi zur Verfügung.
Die Alarmmodi können gemäß der auf dem internen
Timer programmierten Zeit umgeschaltet werden.
Nachfolgend sind Beispiele für diese Modi aufgeführt.
Alarmmodus 1: Jeder Alarm an einem Monitor.
Modus 1 zeigt alle Alarme an Monitor 1 an.
Falls mehr als ein Alarm aktiviert wird, zeigt das System diese Alarme automatisch sequentiell an Monitor 1 an.
Alarm
1
Alarm
2
3
4
A
A
A
Alarm
C
Sequenz
1
C
B
2
3
4
6
7
8
A
Alarm
5
6
7
8
5
B
Monitore
Alarmmodus 2: Jeder Alarm an vier Monitoren (1 bis 4).
Modus 2 zeigt den ersten Alarm an Monitor 1 an. Wenn der zweite Alarm empfangen wird, wird der erste Alarm an
Monitor 2 verlegt, und der zweite Alarm wird an Monitor 1 angezeigt usw. Dies bedeutet, daß der letzte Alarm immer an
Monitor 1 angezeigt wird. Falls mehr als vier Alarme aktiviert werden, zeigt das System diese in Sequenz an, wobei mit
Monitor 1, dann Monitor 2 usw. begonnen wird.
Sequenz
Alarm
Alarm
Alarm
A
C
E
1
2
3
F B E A
Alarm
Alarm
Alarm
B
D
F
5
D C
6
7
Monitore
-76-
4
8
Alarmmodus 3: Jeder Alarm an jedem Monitor.
Modus 3 ist ein voll programmierbarer Modus. Jeder Alarm kann an jedem Monitor angezeigt werden, wobei zusätzlich
auch Sequenzroutinen, Voreinstellungen und Zusatzrelais in den Receivern aktiviert werden können.
JEDER
Alarm
1
2
3
4
5
6
7
8
W
Z
X
Y
8-3. Alarm-Aufruf
Der Matrix-Switcher WJ-SX350 kann bis zu 99 Alarmvorgänge in seinem Speicher abspeichern.
Die Alarme können in chronologischer Reihenfolge an jedem Monitor aufgerufen und angezeigt werden.
9. Bediener-Registrierung
Bei der Bediener-Registrierung werden die Bedienerebene, daß Paßwort und die Begrenzungen für den Kamerazugriff bestimmt. Bis zu 15 Bediener können registriert werden.
Zum Beispiel:
1
Bediener 1
2
Priorität
3
4
5
Bediener 2 Bediener 3 Bediener 4
6
12123
7
Ebene 1
SETUP MENU
CAMERA TITLE
TIMER
TOUR SEQ
GROUP SEQ
PRESET
ALARM
CONTROLLER
OPERATOR
CLOCK
8
12243
12341
12443
Ebene 2
SETUP MENU
CAMERA TITLE
TOUR SEQ
GROUP SEQ
PRESET
ALARM
CONTROLLER
Bediener 5 Bediener 6 Bediener 7 Bediener 8
32132
34341
Ebene 3
CAMERA SELECT
T-SEQ SELECT
G-SEQ SELECT
ALARM ACK/RESET
CAMERA SELECT
T-SEQ SELECT
G-SEQ SELECT
ALARM ACK/RESET
Tabelle der Bedienerebenen
-77-
CAMERA SELECT
T-SEQ SELECT
G-SEQ SELECT
32213
32213
9-1. Ebeneneinstellung
10. Kameratitel
Der Bedienerzugriff an verschiedene Einstellfunktionen
und Systemoperationen hängt von der Bedienerebene
ab.
Es stehen drei separate Ebenen zur Verfügung, wobei
Ebene 1 die höchste Ebene darstellt.
Kameratitel können für jeden Kamera-Eingang verwendet werden. Jeder Titel besteht aus 15 Zeichen pro
Zeile und maximal zwei Zeilen.
9-2. Priorität
Falls zwei oder mehrere Bediener versuchen, gleichzeitig die gleiche Funktion auszuführen, wird dem Bediener
mit der höchsten Priorität die Ausführung der Funktion
gestattet, wogegen dies den Bedienern mit niedrigerer
Priorität verweigert wird.
In diesem System stehen acht Prioritätsebenen zur
Verfügung.
11. Bildschirm-Display
Alle nachfolgend aufgelisteten Posten, mit Ausnahme
von Alarm-Ein/Aus und Timer-Modus, können in das
Display auf dem gewählten Monitor-Bildschirm eingeschlossen bzw. von diesem ausgeschlossen werden:
9-3. Paßwort
q
7.MAY.98 12:34:56
r
u
C32 M2 CU3 3RD FLOOR
P64 T32
ROOM 306
AL1
/T16
Allen Bedienern ist ein fünfstelliges Paßwort zugeordnet.
9-4. Bedienerbegrenzung für Kamerazugriff
Der Zugriff auf das Videosignal einer Kamera und den
Schwenk/Neigungskopf einer Kamera kann für bestimmte Bediener begrenzt werden.
q
w
e
r
t
y
u
i
o
w
e
o
Datum und Zeit
Alarm-Ein/Aus
AL0: Kamerastandort-Alarm
AL1: Schnittstellen-Alarm
AL2: PC-Befehlsalarm
AL3: Video-Eingangssignalverlust-Alarm
Timer-Modus
Kameranummer
Monitornummer
Controller-Nummer des zugeordneten Controllers
Voreingestellte Positionsnummer
Wirksamer Sequenzmodus
Kamera-Titel
Hinweis: Wenn der Nutzflächenüberschreitungsmodus
an einem Monitor gewählt ist, kann das BildschirmDisplay (Kantenteil) teilweise versteckt sein.
12. Standort-Status-Display
Der Status der gewählten Kamera kann auf dem
Bildschirm des gewählten Monitors angezeigt werden.
SITE STATUS
SHUTTER
:
SENS UP
:
PAN MODE
:
CAMERA
:
DEF
:
WIPER
:
AUX 1
:
AUX 2
:
C01 M1
-78-
Diese Tabelle zeigt den System-Status in Echtzeit.
Mögliche aktive Modi, wie in der Tabelle angezeigt, sind
nachfolgend definiert.
13. System-Status-Display
<<M
A M1
M2
M3
M4
M5
M6
M7
M8
q
w
e
r
t
y
CAM
01
09
11
12
05
25
10
32
SYSTEM STATUS
MODE
C U OPE
T05
CU 1 0 1
SP
CU 2 0 2
SP
CU 1 0 0 1
G1
CU 4 0 3
S T A Y T U S CU 4 0 4
G1
SETUP
PC 16
T05P
CU 0 0 5
A
:
SP
:
TMM :
GMM :
P
:
CAMERA
SETUP
RECALL
STATUS
PRI > >
2
2
9
2
5
8
1
3
Alarm
Spot
Toursequenz
Gruppensequenz
Pausensequenz
Kamera-Einstellung
Einstellung
Alarm-Aufruf-Display
System-Status-Display
:
:
:
:
Hinweis: Die Sequenznummer wird invertiert in der
Tabelle angezeigt, wenn eine Sequenz in der
umgekehrten Richtung abläuft.
Monitornummer
Kameranummer
Aktivierter Modus
Controller-Nummer
Bedienernummer
Prioritätsnummer
14. System-Controller-Monitor-Auftrennung
Diese Funktion wird verwendet, um zu vermeiden, daß bestimmte System-Controller die Ausgänge von bestimmten
Monitoren steuern.
Dadurch wird vermieden, daß eine Bediener zufällig die Steuerung eines Monitors übernimmt, der nicht zu seiner Station
gehört.
1
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
2
BUSY
PROHIBITED
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
3
BUSY
CAMERA SITE CONTROL
PROHIBITED
POWER
2
3
4
5
6
8
BUSY
PROHIBITED
1
2
3
4
5
6
7
DOWN
0
8
9
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
OPEN
OPEN
CLOSE
UP
1
2
3
4
5
6
7
0
8
9
UP
1
2
3
4
5
6
FAR
R
L
ZOOM
TELE
NEAR
R
L
WIDE
DOWN
FOCUS
FAR
NEAR
R
ZOOM
TELE
LOCK
IRIS
FOCUS
L
WIDE
9
POWER
CAMERA SITE CONTROL
CLOSE
FAR
NEAR
R
L
7
CAMERA
UP
FOCUS
FAR
ZOOM
TELE
MONITOR
OPEN
CLOSE
UP
1
ALARM
IRIS
OPEN
FOCUS
NEAR
LOCK
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
CLOSE
4
WIDE
ZOOM
TELE
7
DOWN
0
8
9
WIDE
DOWN
0
System-Controller-Auftrennung für Monitore
M1
M2
M3
M4
Zum Beispiel:
Das folgende Beispiel demonstriert die Verwendung der System-Controller-Monitor-Auftrennung
und der Bediener-Priorität.
•
•
•
•
Kamera:
Monitor:
System-Controller:
Bediener:
M5
M6
M7
M8
Einstellvorgang
1. Bediener Nr. 1 hat erste Priorität. Kameras 1 - 8
können von Monitor 1 gewählt werden.
2. Bediener Nr. 2 hat zweite Priorität. Kameras 1 - 5
können von Monitor 2 gewählt werden (begrenzter
Zugriff aufgrund der Bediener-Auftrennung).
3. Bediener Nr. 3 hat ebenfalls zweite Priorität.
Kameras 4 - 8 können von Monitor 3 gewählt werden.
8 Sätze
3 Sätze
3 Sätze
3 Personen
-79-
1
1
4
2
2
5
3
3
6
4
4
5
7
5
BedienerPriorität
6
Bediener
Auftrennung
8
7
8
Priorität 1
Bediener 1
Controller 1
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
Priorität 2
Bediener 2
Controller 2
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
CAMERA SITE CONTROL
PROHIBITED
POWER
4
5
6
7
8
1
2
3
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
4
5
6
DOWN
UP
FOCUS
7
0
8
2
3
4
5
6
WIDE
9
FAR
NEAR
R
L
ZOOM
TELE
1
R
L
WIDE
9
OPEN
CLOSE
FAR
NEAR
R
L
ZOOM
TELE
MONITOR
UP
FOCUS
FAR
NEAR
ALARM
OPEN
CLOSE
UP
3
LOCK
IRIS
OPEN
FOCUS
2
Priorität 3
Bediener 3
Controller 3
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
CLOSE
1
ControllerAuftrennung
ZOOM
TELE
7
DOWN
0
8
WIDE
9
DOWN
0
M1
M2
M3
SPOT
SPOT
SPOT
1. Im obigen System wird die Wahl durch Bediener 1
gestattet, wenn die Bediener 1 und 2 gleichzeitig
die Kamera Nr. 3 wählen, da Bediener 1 eine
höhere Priorität aufweist.
2. Der Bediener 2 kann die Kamera 6 nicht wählen, da
die Bediener-Auftrennung den Zugriff für Bediener
2 auf die Kameras 1 - 5 begrenzt.
3. Der Bediener 2 kann den Monitor 3 nicht steuern,
da die Controller-Auftrennung den Zugriff für
Bediener 2 auf Monitor 3 verhindert.
16. RS-485 Standort-Kommunikation
Die Parameter für die Kommunikation mit dem KameraStandort können in der RS-485 CAM COM-Einstelltabelle eingestellt werden.
Normalerweise ist die Baudrate auf 9.600 bps
eingestellt, mit einer Wartezeit von 100 ms.
(In diesem System ist der Kamera-Controller WV-RM70
oder ein Modem erforderlich.)
Hinweis: Unbedingt die richtige Baudrate wählen, wenn
ein Modem verwendet wird.
15. Synchronisierung der Sequenz mit
externer Zeitgebung
17. Uhrzeit
Das Kamera-Umschaltintervall (Sequenz-Verweilzeit)
kann mit dem am einschlägigen Zeitraffer-Videorecorder eingestellten Zeitraffermodus synchronisiert
werden.
Den Ein- oder Ausschaltmodus gemäß MonitorAnforderungen in der EXT TIMING-Einstelltabelle
wählen.
Vorsicht: Das Intervall für das externe Zeitsignal der
externen Ausrüstung auf eine (1) Sekunde oder
mehr einstellen.
Falls das Intervall auf weniger als eine (1) Sekunde
eingestellt wird, arbeitet das System nicht richtig.
Die Uhrzeit und das Datum können am Bildschirm
angezeigt werden.
Das Datum und die Uhrzeit können in der CLOCK SETEinstelltabelle eingestellt werden.
18. RS-232C Port
Dieses Port dient für den Anschluß eines Personal
Computers. Der Speicher des Matrix-Switchers WJSX350 kann geladen oder abgespeichert werden. Ein
Personal Computer kann auch anstelle des Switchers
verwendet werden.
Hinweis: Für die Verwendung eines Personal
Computers ist die als Option erhältliche Software
erforderlich.
-80-
ABSCHNITT 2
DETAILLIERTE
PRODUKTBESCHREIBUNG
-81-
WICHTIGE BEDIENUNGSELEMENTE UND IHRE FUNKTIONEN
<Frontseite>
ALARM
LOGIN
ALARM
SEQUENCE
CAMERA SITE CONTROL
ALT
BACK
FWD
SEQ PAUSE SEQ
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
IRIS
SHIFT
FUNCTION
ALL RESET
−1 CAM
DEC
+1 CAM
INC
PRESET
POSI
RECALL
BUSY
OPEN
IRIS RESET
ACK/RESET
OPERATE
AUTO FOCUS
CLOSE
CAM
PROHIBITED STATUS MENU SET UP
ESC
SET
BACK
FWD
CAM
POSI
HISTORY
AUTO PAN
RANDM PAN
ON
UP
FOCUS
OFF
NEAR
FAR
LEFT
AUX 1
WIPER
RIGHT
ZOOM
TELE
WIDE
DOWN
AUX 2
DEF
350
MATRIX SWITCHER WJ-SX
5. Alarm-Aufruftaste (RECALL)
Diese Taste dient für das Aufrufen der Alarmfolgen
(Aufzeichnungen der aktivierten Alarme).
Den gewünschten Monitor für die Anzeige der
Alarm-Aufzeichnungen wählen und danach diese
Taste drücken, um die Anzeige der AlarmAufzeichnungen an dem gewählten Monitor einoder auszuschalten.
1. Anmeldungs-Kontrolleuchte (LOGIN)
Diese Kontrolleuchte leuchtet auf, wenn sich ein
Bediener angemeldet hat.
2. Alarm-Kontrolleuchte (ALARM)
Diese Kontrolleuchte blinkt, um eine bestehende
Alarmbedingung anzuzeigen.
Sie wechselt auf Dauerlicht, wenn der Alarm
automatisch zurückgestellt wurde.
Um diese Kontrolleuchte auszuschalten, die
ACK/RESET- oder ALL RESET-Taste drücken.
6. Rückwärtssequenztaste (BACK SEQ)
Diese Taste wird in Kombination mit den
Zifferntasten verwendet, um eine Tour- oder
Gruppensequenz in Rückwärtsrichtung auf dem
gewählten Monitor ablaufen zu lassen.
Sie dient auch für die Fortsetzung einer Sequenz in
Rückwärtsrichtung, die vorher mittels PAUSE-Taste
unterbrochen wurde.
3. Alarm-Bestätigungs- und -Rückstelltaste
(ACK/RESET)
Diese Taste wird verwendet, um einen aktivierten
Alarm freizugeben. Um einen Alarm freizugeben,
muß (müssen) zuerst der (die) alarmierte(n)
Monitor(e) gewählt werden.
Danach ist diese Taste einmal für die Bestätigung
(die Kontrolleuchte blinkt schnell) zu drücken. Für
die Alarm-Rückstellung ist die Taste nochmals zu
betätigen.
7. Sequenzpausentaste (PAUSE)
Diese Taste dient für die Unterbrechung (Pause)
einer Sequenz, die auf dem gewählten Monitor
abläuft.
8. Vorwärtssequenztaste (FWD SEQ)
Diese Taste wird in Kombination mit den Zifferntasten verwendet, um eine Tour- oder Gruppensequenz in Vorwärtsrichtung auf dem gewählten
Monitor ablaufen zu lassen.
Sie dient auch für die Fortsetzung einer Sequenz in
Vorwärtsrichtung, die vorher mittels PAUSE-Taste
unterbrochen wurde.
4. Rückstelltaste für alle Alarme (ALL RESET)
Diese Taste wird verwendet, um alle Alarme auf
einmal freizugeben.
Zuerst den alarmierten Monitor wählen (Monitor 1
für Alarmmodus 1, einen von vier Monitoren für
Alarmmodus 2) und danach diese Taste drücken,
um die Alarm-Rückstellung auszuführen.
-82-
wird die Blende auf die Werkseinstellung zurückgestellt.
9. Inkrement-Taste (+1CAM INC)
Diese Taste wird verwendet, um eine Sequenz um
einen Schritt von dem Schritt, an dem die Sequenz
vorher durch Drücken der PAUSE-Taste unterbrochen wurde, weiterzuschalten.
Wenn sich der angewählte Monitor in dem SpotModus befindet, wird durch Drücken dieser Taste
die derzeit angewählte Kamera durch die nächst
höhere Kameranummer ersetzt.
17. Taste für Scharfeinstellautomatik (AUTO
FOCUS)
Diese Taste wird verwendet, um die Scharfeinstellautomatik zu aktivieren, wenn eine bestimmte
Kamera der Serie WV-CSR600 verwendet wird.
18. Joystick (UP/DOWN/LEFT/RIGHT)
Der Joystick wird für die manuelle Bedienung des
Schwenk/Neigungskopfes verwendet; er dient auch
dazu, den Cursor an die gewünschte Position im
Einstellmenü des Matrix-Switchers zu bringen.
UP:
Nach oben
DOWN: Nach unten
LEFT:
Nach links
RIGHT: Nach rechts
10. Dekrement-Taste (–1CAM DEC)
Diese Taste wird verwendet, um eine Sequenz um
einen Schritt von dem Schritt, an dem die Sequenz
vorher durch Drücken der PAUSE-Taste unterbrochen wurde, zurückzuschalten.
Wenn sich der angewählte Monitor in dem SpotModus befindet, wird durch Drücken dieser Taste
die derzeit angewählte Kamera durch die nächst
niedrigere Kameranummer ersetzt.
19. Fokussierregler (FOCUS NEAR/FAR)
Dieser Regler dient für die Einstellung des Fokus
des an der Kamera angebrachten spezifizierten
Objektivs.
11. Zifferntasten (0 - 9)
Diese Tasten werden für die numerische Eingabe
in das System verwendet, wie z.B. die Kamera- und
Monitorwahl, Sequenz und voreingestellte Position
usw.
20. Zoomregler (ZOOM TELE/WIDE)
Dieser Regler dient für die Einstellung des an der
Kamera
angebrachten
spezifizierten
ZoomObjektivs.
12. Monitor/Escape-Taste [MON (ESC)]
MON: Diese Taste dient für die Wahl des Monitors.
Die gewünschte Zifferntaste und danach diese
Taste drücken, um den Monitor zu wählen.
ESC: Diese Taste wird verwendet, um die zur Zeit
im Einstellmenü des Matrix-Schalters erhellt
dargestellte Einstellung zu verlassen.
21. Ein/Aus-Tasten für automatischen
Schwenk/Zufallsschwenk (AUTO PAN/RANDOM
PAN ON/OFF)
Diese Tasten dienen für das Ein- und Ausschalten
der beiden Kamerafunktionen, zwischen welchen
mit der SHIFT-Taste umgeschaltet werden kann.
Wenn die SHIFT-Taste ausgeschaltet ist, schalten
diese Tasten den automatischen Schwenk (AUTO
PAN) ein und aus.
Wenn die SHIFT-Taste eingeschaltet ist, schalten
diese Tasten den Zufallsschwenk (RANDOM OAN)
ein und aus.
13. Kamera/Einstelltaste [CAM (SET)]
CAM: Diese Taste dient für die Wahl der Kamera.
Die gewünschten Zifferntasten und danach
diese Taste drücken, um die Kamera zu
wählen.
SET: Diese Taste wird verwendet, um die zur Zeit
erhellt im Einstellmenü des .
22. Ein/Aus-Tasten für Zusatz 1/Wischer
(AUX1/WIPER ON/OFF)
Diese Tasten dienen für das Ein- und Ausschalten
der beiden Kamerafunktionen, zwischen welchen
mit der SHIFT-Taste umgeschaltet werden kann.
Wenn die SHIFT-Taste ausgeschaltet ist, schalten
diese Tasten die Zusatzfunktion 1 (AUX 1) ein und
aus.
Wenn die SHIFT-Taste eingeschaltet ist, schalten
diese Tasten den Wischer (WIPER) ein und aus.
14. Alternativtaste (ALT)
Diese Taste sorgt dafür, daß zwischen der
ursprünglichen Funktion einer Steuertaste mit zwei
Funktionen und einer alternativen Funktion gewechselt wird, oder daß die CAM MENU-Taste und die
SET UP-Taste dafür vorbereitet werden, daß sie
das zugeordnete Menü bzw. die Einstelltabelle auf
dem gewählten Monitor anzeigen.
15. Verschiebungstaste (SHIFT)
Diese Taste schaltet zwischen sechs Funktionen
um, die den drei Ein- und Aus-Tasten-Gruppen
(zwei Funktionen sind jeder Tastengruppe zugeordnet) zugeordnet sind.
23. Ein/Aus-Tasten für Zusatz 2/Defroster
(AUX2/DEF ON/OFF)
Diese Tasten dienen für das Ein- und Ausschalten
der beiden Funktionen, zwischen welchen mit der
SHIFT-Taste umgeschaltet werden kann.
Wenn die SHIFT-Taste ausgeschaltet ist, schalten
diese Tasten die Zusatzfunktion 2 (AUX 2) ein und
aus.
Wenn die SHIFT-Taste eingeschaltet ist, schalten
diese Tasten den Defroster (DEF) ein und aus.
16. Iris Control buttons (IRIS)
These buttons are used to close or open the lens
iris of cameras equipped with the specified lens.
When these buttons are pressed at the same time,
the lens iris is reset to the factory setting.
16. Blendentasten (IRIS)
Diese Tasten dienen für das Öffnen und Schließen
der Blende von bestimmten Objektiven, die an den
Kameras angebracht sind.
Wenn diese Tasten gleichzeitig gedrückt werden,
24. Taste für Kameraposition (CAM POSI)
Diese Taste wird in Kombination mit den Zifferntasten verwendet, um die entsprechende Kamera
an die gewünschte Kameraposition zu bringen.
-83-
31. Statustaste (STATUS)
Diese Taste schaltet die Anzeige der KameraStandort-Statustabelle an dem gewählten Monitor
ein und aus.
Diese Taste wird in Kombination mit der ALT-Taste
verwendet, um die Anzeige der System-Statustabelle an dem gewählten Monitor ein- und auszuschalten.
25. Taste für Voreinstellposition (PRESET POSI)
Diese Taste wird in Kombination mit den Zifferntasten verwendet, um die entsprechende Kamera
an die gewünschte voreingestellte Position zu bringen.
26. Funktionstaste (FUNCTION)
Durch Drücken dieser Taste in Kombination mit
einer anderen Betriebstaste wird eine bestimmte
Funktion aktiviert.
Hinweis: In Kombination mit der ALT-Taste schaltet
diese Taste die System-Statustabelle des
gewählten Monitors ein oder aus.
27. Steuerungsverlauf-Vorwärtstaste (HISTORY
FWD)
Diese Taste wird verwendet, um das Kamerabild an
dem gewählten Monitor vorwärts zu verstellen,
nachdem die HISTORY BACK-Taste verwendet
wurde.
Diese Taste wählt auch die nächste Seite oder den
nächsten Schritt der Einstelltabellen in dem Einstellmenü.
32. Verbot-Kontrolleuchte (PROHIBITED)
Diese LED-Kontrolleuchte leuchtet für zwei
Sekunden auf, wenn bei der Anmeldung die falsche
Bedienernummer oder das falsche Paßwort eingegeben wurde.
Diese Kontrolleuchte blinkt auch, wenn versucht
wird, Zugriff auf eine Funktion zu erlangen, die für
die jeweilige Bedienerebene verboten ist.
28. Steuerungsverlauf-Rückwärtstaste (HISTORY
BACK)
Diese Taste wird verwendet, um das vorhergehende Kamerabild an dem gewählten Monitor anzuzeigen. Mit jedem Drücken dieser Taste wird auf
das jeweits vorhergehende Kamerabild zurückgestellt.
Diese Taste wählt auch die vorhergehende Seite
oder den vorhergehenden Schritt der Einstelltabellen in dem Einstellmenü.
33. Busy-Kontrolleuchte (BUSY)
Diese LED-Kontrolleuchte blinkt (oder leuchtet auf),
wenn die Steuerung eines bestimmten Monitors
(oder einer bestimmten Kamera) versucht wird, der
(die) bereits von einem Bediener mit höherer
Priorität gesteuert wird, oder wenn ein Bediener mit
höhere Priorität die Kamera oder den Monitor wählt,
die (den) Sie zur Zeit bedienen.
Blinken:
Monitor
Dauerlicht: Kamera
29. Einstelltaste (SET UP)
Diese Taste wird in Kombination mit der ALT-Taste
verwendet, um das Einstellmenü des MatrixSwitchers anzuzeigen.
34. Betriebskontrolleuchte (OPERATE)
Diese LED-Kontrolleuchte leuchtet auf, wenn die
Stromversorgung des Matrix-Switchers eingeschaltet ist.
30. Kameramenütaste (CAM MENU)
Diese Taste wird in Kombination mit der ALT-Taste
verwendet, um das Einstellmenü der gewählten
Kamera anzuzeigen.
<Rückseite>
16
15
14
13
12
11
10
9
CAMERA IN
8
7
6
5
4
3
2
1
2
MONITOR OUT
1
POWER
ON
16
32
32
15
14
13
31
30
29
31
30
29
RS485
G B A G B A
N
N
D
D
2
1
12
11
3
9
8
7
23
22
21
23
22
21
28
27
26
25
CAMERA IN
24
28
27
26
25
24
DATA IN
4
10
2
RS-232C
6
ALARM OUT 5-8
5
4
3
-84-
1
4
MONITOR OUT
6
5
20
19
18
17
20
19
18
17
ALARM OUT 1-4
1
2
8
ALARM IN
3
7
OFF
SIGNAL
GND
41. Kamera-Ausgangssteckverbinder (CAMERA
OUT)
Das an den Kamera-Eingangssteckverbinder
(CAMERA IN) angeschlossene Videosignal wird an
diesen Steckverbinder durchgeschleift und automatisch mit 75 Ω abgeschlossen.
Bezeichnung
Stift-Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
42. Kamera-Eingangssteckverbinder (CAMERA IN)
An diesem Steckverbinder wird das Farb- oder
Schwarzweiß-Komposit-Videosignal
von
einer
Kamera eingespeist.
43. Monitor-Ausgangssteckverbinder (MONITOR
OUT)
Das an dem Matrix-Switcher gewählte Videosignal
wird von diesem Steckverbinder aus an den VideoMonitor geliefert.
44. Netzschalter (POWER ON/OFF)
Mit diesem Schalter wird die Stromversorgung des
Matrix-Switchers ein- und ausgeschaltet.
45. Signal-Erdungsklemme (SIGNAL GND)
46. Netzkabel
47. Alarm-Eingangsport (ALARM IN)
Dieses Port nimmt die Alarmsignale von dem
entsprechenden Alarmsensor an.
Die Eingangslastkapazität jedes Alarmeingangs
sollte weniger als 0,01 µF betragen.
48. Alarm-Steuerports (ALARM OUT 1 - 4, 5 - 8)
Diese Ports werden verwendet, um das System wie
folgt zu steuern:
Alarm-Ausgang (ALARM OUT):
Wenn der Matrix-Switcher einen Alarm von dem
ALARM IN-Port oder dem Kamera-Standort
empfängt, liefert dieser Steckverbinder das
Alarm-Ausgangssignal für den ZeitrafferVideorecorder.
ALARM OUT 1-4
ALARM OUT 5-8
ALARM OUT 1
RESET OUT 1
RECOVER IN 1
Erdung
EXT TIMING IN 1
Erdung
ALARM OUT 2
RESET OUT 2
RECOVER IN 2
Erdung
EXT TIMING IN 2
Nicht verwendet
ALARM OUT 3
RESET OUT 3
RECOVER IN 3
Erdung
EXT TIMING IN 3
Erdung
ALARM OUT 4
RESET OUT 4
RECOVER IN 4
Erdung
EXT TIMING IN 4
Erdung
Erdung
ALARM OUT 5
RESET OUT 5
RECOVER IN 5
Erdung
EXT TIMING IN 5
Erdung
ALARM OUT 6
RESET OUT 6
RECOVER IN 6
Erdung
EXT TIMING IN 6
Nicht verwendet
ALARM OUT 7
RESET OUT 7
RECOVER IN 7
Erdung
EXT TIMING IN 7
Erdung
ALARM OUT 8
RESET OUT 8
RECOVER IN 8
Erdung
EXT TIMING IN 8
Erdung
Erdung
13
Rückstell-Ausgang (RESET OUT):
Wenn der Matrix-Schalter den aktivierten Alarm
zurückstellt, liefertt dieser Steckverbinder das
Alarm-Rückstellsignal für den Zeitraffer-Videorecorder.
25
1
14
49. RS-232C Port (RS-232C)
Dieses Port dient für den Anschluß eines Personal
Computers für die Fernsteuerung des MatrixSwitchers.
Erholungs-Eingang (RECOVER IN):
Dieser Steckverbinder nimmt das AlarmErholungssignal von dem Zeitraffer-Videorecorder an.
50. Daten-Ports (DATA IN)
Diese Ports werden für den Austausch von
Steuerdaten mit den für dieses System spezifizierten System-Controllern verwendet.
Externer Zeitgeber-Eingang (EXT TIMING IN):
Das Kamera-Umschaltintervall (sequentielle
Verweilzeit) kann mit dem an dem ZeitrafferVideorecorder eingestellten Zeitraffermodus
synchronisiert werden.
EXT TIMING IN 1 steuert den Monitor 1 Ausgang, EXT TIMING IN 2 steuert den Monitor 2
Ausgang usw.
Der
Kamera-Umschaltimpuls
von
dem
Zeitraffer-Videorecorder wird durch diesen
Steckverbinder an den Matrix-Switcher geliefert.
51. RS485-Klemmen (RS485)
Diese Klemmen dienen für den Austausch von
Steuerdaten mit der Kamera-Standort-Ausrüstung.
-85-
-86-
ABSCHNITT 3
EINBAU
UND
SYSTEMANSCHLÜSSE
-87-
EINBAU
Der nachfolgend beschriebene Einbau ist von qualifiziertem Wartungspersonal oder Kundendiensttechnikern auszuführen.
4. Zwei Schrauben von der Rückseite des MatrixSwitchers entfernen, wie es nachfolgend dargestellt
ist.
Danach die Leiterplatte (Platine) vorsichtig nach
hinten ziehen, bis die unten dargestellten Schalter
sichtbar sind.
■ Einstellung der DIP-Schalter
● Einstellung des Alarm-Rückstellausgangs
Vorsicht: Vor dem Zerlegen des Matrix-Switchers,
unbedingt den Netzschalter des Matrix-Switchers
ausschalten.
1. Vier Schrauben von der oberen Abdeckung des
Matrix-Switchers entfernen, wie es nachfolgend
dargestellt ist.
5. Die Schalter (SW7/SW8/SW9/SW10/SW11/SW12/
SW13/SW14) auf der Platine einstellen, um das
Alarm-Rückstellausgangssignal mit entweder offenem Kollektor (O.C) oder Impuls (VTR(TTL)) zu
wählen.
O.C
VTR
(TTL)
SW14 SW12 SW13 SW11 SW10 SW8 SW9 SW7
2. Die obere Abdeckung abnehmen.
3. Zwei Schrauben von der tiefgelegenen Platine entfernen, wie es nachfolgend dargestellt ist.
Offener Kollektor (O.C): +16 V Gleichstrom, max.
100 mA
Impuls (VTR(TTL)): +5 V Gleichstrom, ca. 500 ms
Die oben dargestellten Schalterpositionen sind die
anfänglichen Werkseinstellungen.
-88-
● Rack-Einbau
Hinweis: Unbedingt die Schalternummern vor der
Einstellung beachten, da diese Schalter nicht in
numerischer Reihenfolge auf der Platine angeordnet sind.
Diese Schalter sind wie folgt auf der Platine
angeordnet (von rechts nach links): SW7
(Rückstellausgang 1), SW9 (Rückstellausgang
3), SW8 (Rückstellausgang 2), SW10 (Rückstellausgang 4), SW11 (Rückstellausgang 5),
SW13 (Rückstellausgang 7), SW12 (Rückstellausgang 6) und SW14 (Rückstellausgang 8).
1. Vier Schrauben an der Unterseite des MatrixSwitchers entfernen und die Gummifüße abnehmen.
6. Nachdem die Schalter eingestellt wurden, diese
sichern, indem die oben gezeigten Schrauben festgezogen werden.
2. Die Rack-Einbauwinkeln an beiden Seiten des
Matrix-Switchers anbringen und mit den acht mitgelieferten Schrauben (M4 x 10) befestigen.
3. Den Matrix-Switcher mit den Rack-Einbauwinkeln in
ein Rack einbauen und mit vier Schrauben (örtlich
beschafft) befestigen.
Vorsicht:
• Die Belüftungsöffnungen und -schlitze in der
Abdeckung nicht blockieren, um ein Ansteigen der
Temperatur in der Einheit zu vermeiden. Immer
darauf achten, daß die Temperatur in dem Rack
nicht über 50°C ansteigt.
• Die Rückseite der Einheit mit zusätzlichen Einbauwinkeln (örtlich beschafft) am Rack sichern, wenn
das Rack Vibrationen ausgesetzt ist.
-89-
SYSTEMANSCHLÜSSE
Ein Beispiel für den grundlegenden Systemanschluß ist nachfolgend aufgeführt.
Bis zu 32 Kameras
Video
32 Alarm-Eingänge
Daten-Schnittstelle RS-485
ALARM
LOGIN
ALARM
SEQUENCE
CAMERA SITE CONTROL
ALT
BACK
FWD
SEQ PAUSE SEQ
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
IRIS
SHIFT
FUNCTION
ALL RESET
−1 CAM
DEC
+1 CAM
INC
PRESET
POSI
RECALL
DEC
ESC
BUSY
OPEN
IRIS RESET
ACK/RESET
OPERATE
AUTO FOCUS
CLOSE
CAM
PROHIBITED STATUS MENU SET UP
AUTO PAN
RANDM PAN
ON
UP
FOCUS
OFF
NEAR
FAR
LEFT
AUX 1
WIPER
ZOOM
TELE
WIDE
SET
BACK
FWD
HISTORY
CAM
POSI
DOWN
AUX 2
DEF
350
MATRIX SWITCHER WJ-SX
Matrix-Switcher
WJ-SX350
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
CAMERA SITE CONTROL
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
IRIS
OPEN
CLOSE
OPEN
CLOSE
UP
UP
FOCUS
1
2
3
4
5
6
FOCUS
FAR
NEAR
8
2
3
4
5
6
LOCK
ALARM
MONITOR
WIDE
TELE
7
DOWN
0
POWER
8
9
DOWN
0
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
CAMERA SITE CONTROL
BUSY
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
IRIS
OPEN
CLOSE
OPEN
CLOSE
UP
UP
FOCUS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
FOCUS
FAR
NEAR
ZOOM
TELE
1
2
3
4
5
6
7
8
9
FAR
NEAR
R
L
0
R
L
ZOOM
WIDE
9
FAR
NEAR
R
L
ZOOM
TELE
7
1
TELE
DOWN
R
L
WIDE
ZOOM
WIDE
DOWN
0
System-Controller
(max. 4 Einheiten)
Video-Monitor (max. 8 Ausgänge)
-90-
Zeitraffer-Videorecorder
(max. 8 Steuerausgänge)
■ Anschlüsse mit Kamera-Aufstellungsorten
Die Ausrüstung der Kamera-Aufstellungsorte an die Kamera-Eingangssteckverbinder (CAMERA IN 1-32) an der Rückseite
des Matrix-Switchers anschließen.
Die Ausrüstung der Kamera-Aufstellungsorte an die RS-485 Klemme an der Rückseite des Matrix-Switchers anschließen,
wenn die spezifizierte Ausrüstung angeschlossen wird.
Hinweis: Falls das zu verwendende Kabel aus örtlich beschafften Materialien zusammengesetzt wird, ist es äußerst wichtig,
daß nur ein hochwertiges Kabel verwendet wird, das für RS-485 geeignet ist (zwei abgeschirmte, verdrillte Paare).
Minderwertige Kabel führen zu instabilen Betrieb des Systems.
CAMERA IN
RS485
G B A G B A
N
N
D
D
2
1
16
15
14
13
12
4
3
2
1
16
15
14
13
12
4
3
2
1
CAMERA OUT
Matrix-Switcher
Matrix
Switcher WJ-SX350
WJ-SX 350
■ Anschlüsse mit Monitoren
■ Anschlüsse mit System-Controller
Die Monitore an die Monitor-Ausgangssteckverbinder
(MONITOR OUT) an der Rückseite des Matrix-Switchers
anschließen.
Falls das mitgelieferte 6-Leiter-Kabel verwendet wird,
einfach ein Ende des Kabels in das Daten-Eingangsport
(DATA IN) an der Rückseite des Matrix-Switchers einstecken und das andere Ende an das DatenAusgangsport (DATA OUT) des System-Controller
anschließen.
Falls das zu verwendende Kabel aus örtlich beschafften
Materialien zusammengesetzt wird, dann ist es äußerst
wichtig, daß nur ein hochwertiges Kabel verwendet
wird, das für RS-485 geeignet ist (zwei abgeschirmte,
verdrillte Paare).
Niederwertige Kabel führen zu instabilen Betrieb des
Systems.
2
MONITOR OUT
1
DATA IN
4
6
3
Matrix-Switcher
Matrix Switcher
WJ-SX350
WJ-SX350
4
MONITOR OUT
5
POWER
8
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
3
2
PROHIBITED
POWER
1
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
CAMERA SITE CONTROL
7
BUSY
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
IRIS
OPEN
CLOSE
OPEN
CLOSE
UP
UP
FOCUS
1
2
3
4
5
6
FOCUS
FAR
NEAR
7
Matrix-Switcher
Matrix Switcher
WJ-SX350
WJ-SX350
8
2
3
4
5
6
FAR
R
L
WIDE
9
NEAR
R
L
ZOOM
TELE
1
ZOOM
TELE
7
DOWN
0
8
WIDE
9
DOWN
0
POWER
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
POWER
PROHIBITED
LOCK
ALARM
MONITOR
CAMERA
BUSY
PROHIBITED
CAMERA SITE CONTROL
CAMERA SITE CONTROL
IRIS
IRIS
OPEN
CLOSE
OPEN
CLOSE
UP
UP
FOCUS
FOCUS
1
2
3
FAR
NEAR
R
L
4
5
6
1
2
3
4
5
6
TELE
8
0
-91-
9
R
L
ZOOM
ZOOM
TELE
7
FAR
NEAR
WIDE
WIDE
7
8
DOWN
0
9
DOWN
■ Anschlüsse mit Zeitraffer-Videorecorder
Die Zeitraffer-Videorecorder gemäß nachfolgendem Beispiel anschließen.
VIDEO IN
1 2 3 4 5 6 7
CAMERA
SW OUT
MONITOR OUT
2
1
2
1
1
ALARM
IN
5
ALARM
OUT
2
COM
6
1 SHOT IN
ALARM
RESET IN
ALARM
4 RECOVER OUT
3
7
COM
8
TAPE END
OUT
8 9 10 11 12 13 14 15 16
SERIES
REC IN
SERIES
REC OUT
TIME
11 REC OUT
15 ADJUST IN
REC REVIEW
TIME
12
16
ADJUST OUT
OUT
9
WARNING
OUT
10 HUMID OUT
13
14
ALARM OUT 1-4
ZeitrafferTime Lapse VTR
Videorecorder
Matrix-Switcher
Matrix Switcher
WJ-SX350
WJ-SX350
■ Anschlüsse mit
Alarmsensoreinheiten
Stift-Nr.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
Die Sensor-Schalter an den Alarm-Eingangssteckverbinder (ALARM IN) an der Rückseite des MatrixSwitchers anschließen, wie es im folgenden Beispiel
gezeigt ist.
ALARM IN
19
1
37
20
SW32
SW31
SW2
SW1
-92-
Bezeichnung
Alarm 1
Alarm 2
Alarm 3
Alarm 4
Alarm 5
Alarm 6
Alarm 7
Alarm 8
Alarm 9
Alarm 10
Alarm 11
Alarm 12
Alarm 13
Alarm 14
Alarm 15
Alarm 16
Alarm 17
Alarm 18
Alarm 19
Stift-Nr.
Bezeichnung
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
Alarm 20
Alarm 21
Alarm 22
Alarm 23
Alarm 24
Alarm 25
Alarm 26
Alarm 27
Alarm 28
Alarm 29
Alarm 30
Alarm 31
Alarm 32
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Erdung
Erdung
ABSCHNITT 4
SOFTWAREEINSTELLUNG
-93-
EINSTELLMENÜ (SETUP MENU)
Das Einstellmenü (SETUP MENU) ermöglicht
Steuerung von Funktionen, die nicht direkt über
Tastatur-Eingabe aufgerufen werden können.
dieses Einstellmenü können System-Bediener mit
geeigneten Bedienerebene zurückgreifen.
die
die
Auf
der
Im Einstellmenü können die folgenden Tasten und
Schalter verwendet werden:
Joystick: Bewegt den Cursor an den gewünschten
Posten in dem Menü oder in der Tabelle.
CAM (SET)-Taste: Führt die Einstellung oder Wahl
aus.
MON (ESC)-Taste: Verläßt den Programmiermodus
oder das Menü.
Zifferntasten: Dienen für numerische Eingaben.
+1CAM INC-Taste: Wählt einen Modus oder einen
Parameter in Vorwärtsrichtung.
−1CAM DEC-Taste: Wählt einen Modus oder einen
Parameter in Rückwärtsrichtung.
HISTORY FWD-Taste: Wählt die nächste Seite
oder den nächsten Schritt.
HISTORY BACK-Taste: Wählt die vorhergehende
Seite oder den vorhergehenden Schritt.
● Aufrufen des Einstellmenüs
1. Zuerst muß sich der Bediener in dem System
anmelden.
Für Einzelheiten siehe Seite 116.
Vorsicht: Um nicht autorisierten Zugriff zu verhindern, unbedingt das im Werk
2. Den gewünschten Monitor für die Anzeige des
Einstellmenüs wählen.
Siehe Monitor-Wahl auf Seite 116.
3. Die ALT-Taste drücken. Die LED-Kontrolleuchte
dieser Taste leuchtet auf.
● Verlassen des Einstellmenüs
4. Die SET UP-Taste drücken, um den Zugriff auf das
Einstellmenü wie folgt zu gestatten.
Die LED-Kontrolleuchte der ALT-Taste erlischt und
die Kontrolleuchte der SET UP-Taste leuchtet auf.
1. Die ALT-Taste drücken. Die LED-Kontrolleuchte
dieser Taste leuchtet auf.
2. Die SET UP-Taste drücken, um das Einstellmenü
zu verlassen.
Das Menü verschwindet von dem gewählten Monitor.
Die LED-Kontrolleuchten beider Tasten erlöschen.
Hinweis: Das Einstellmenü ist anfänglich auf die
Vorgabewerte eingestellt. Es kann so programmiert werden, daß Zugang nur für bestimmte
Bedienerebenen autorisiert wird.
Falls das Einstellmenü nicht an dem gewählten
Monitor erscheint und der Schriftzu PROHIBITED aufleuchtet, die MON (ESC)-Taste drücken,
um eine Rückstellung vorzunehmen.
SETUP
P
O
S
C
C
C
F
R
P
Y
A
A
A
U
O
E
S
M
M
M
N
GRA
RAT
TEM
DA
ERA
–PO
CTI
MENU
M
OR
TA
TI
SI
ON
L
T
M
K
O
L
A
E
AD
E
P
Y
-94-
■ Einstellmenü
Wie nachfolgend gezeigt ist, weist das Einstellmenü sieben Haupt-submenüs auf: Programm, Bediener, System, Laden der
Kameradaten, Kamera-Titel, Kamera-Positionsplan und Funktionstaste. Vier dieser Submenüs (Programm, Bediener,
System und Laden der Kameradaten) sind weiter in zusätzliche Submenüs unterteilt.
Einstellmenü
Programm
Toursequenz
Seite
96
Gruppensequenz
Seite
97
Timer
Seite
99
Alarm
Bediener
System
Alarmmoduswahl
Seite 100
Einstellalarmmodus 1
Seite 101
Einstellalarmmodus 2
Seite 101
Einstellalarmmodus 3
Seite 101
Modus-Terminplan
Seite 103
Ebenentabelle
Seite 104
Bedienerregistrierung
Seite 105
Controller-Monitor
Seite 106
Controller-Kommunikation
Seite 106
PC-Kommunikation
Seite 107
Kamera-Port-Wahl
Seite 107
RS-485 Kamera-Kommunikation
Seite 108
EXT-Zeitwahl
Seite 108
Uhr
Seite 109
Rückstellung
Seite 109
Laden der Kameradaten
Kameradatenstatus
Seite 110
Download-Modus
Seite 110
Upload-Modus
Seite 111
Kamera-Titel
Seite 112
Kamera-Positionsplan
Seite 113
Funktionstaste
Seite 114
-95-
Das Einstellmenü gestattet Zugriff auf sieben Hauptposten durch Wahl mittels Bildschirmanzeige.
SETUP
P
O
S
C
C
C
F
R
P
Y
A
A
A
U
O
E
S
M
M
M
N
GRA
RAT
TEM
DA
ERA
–PO
CTI
1. Toursequenz (T-SEQ MENU)
Diese Tabelle wird für das Programmieren oder Editieren einer Toursequenz verwendet.
Es stehen 32 Toursequenzen mit jeweils 32 Schritten
zur Verfügung.
Jeder Schritt besteht aus einer Kameranummer (CAM),
einer zugehörigen Schwenk/Neigungskopf-Voreinstellposition oder den Zusatzschaltern [PRE(AUX)] und
einer Verweilzeit (DWELL).
Keine Monitornummer kann zugeordnet werden, da die
Toursequenz auf jedem beliebigen Monitor läuft, den
der Bediener steuern kann.
MENU
M
OR
TA
TI
SI
ON
L
T
M
K
O
L
A
E
AD
E
P
Y
Die Toursequenz (TOUR SEQUENCE) aus dem
Programm-Menü wählen und danach die CAM (SET)Taste drücken. Das Toursequenz-Menü (T-SEQ MENU)
erscheint am Monitor.
Wahl eines Postens aus dem Einstellmenü (SETUP
MENU):
1. Den Cursor an den gewünschten Posten bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
2. Die CAM (SET)-Taste drücken, um diese Wahl
auszuführen.
Der gewählte Posten erscheint am Monitor.
3. Die ALT-Taste und danach die SET UP-Taste
drücken, um an die ursprüngliche Anzeige zurückzukehren, ohne irgendwelche Einstellungen zu
ändern.
T–SEQ
S E Q N O.
AUTO SKIP
MENU
=01
=OFF
P R O G. C L E A R = S E T
Eine Toursequenz wie folgt programmieren oder editieren:
■ Programm-Menü (PROGRAM)
Vorsicht: Bevor eine Toursequenz programmiert oder
editiert wird, muß zuerst der Alarmmodus auf den
OFF-Modus geschaltet werden. Befolgen Sie dafür
die Alarmmodus-Einstellvorgänge auf Seite 100.
Das Programm-Menü (PROGRAM) in dem Einstellmenü
(SETUP MENU) wählen, indem der Joystick betätigt
wird, und danach die CAM (SET)-Taste drücken, um
das Programm-Menü anzuzeigen, wie es nachfolgend
dargestellt ist.
PROGRAM
T
G
T
A
O
R
I
L
AL
U
O
M
A
R
UP
ER
RM
S
S
E
E
MODE
E
E
V
V
Q
Q
E
E
U
U
N
N
1. Den Cursor an den Parameter SEQ NO. bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
2. Die gewünschte Toursequenznummer (1-32)
eingeben, indem die Zifferntasten oder die +1CAM
INC-Taste bzw. die –1CAM DEC-Taste gedrückt
werden. Danach die CAM (SET)-Taste drücken,
um die Wahl auszuführen.
Eine Tabelle mit den gewählten Sequenznummern
erscheint am Monitor, wie es nachfolgend dargestellt ist.
MENU
ENCE
ENCE
T
T
"OFF" FOR
SETUP
T–SEQ
<
C
P
D
<
C
P
D
Wahl eines Postens aus dem Programm-Menü (PROGRAM MENU)
1. Den Cursor an den gewünschten Posten bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
2. Die CAM (SET)-Taste drücken, um die Wahl auszuführen.
Der gewählte Posten erscheint am Monitor.
3. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das Einstellmenü zurückzukehren, wenn so gewünscht.
-96-
<
A
R
W
<
A
R
W
S
M
E
EL
S
M
E
EL
N O. 0 1 (S T E P = 0 1 – 0 8)
TEP
=
(AUX)
L
TEP =
(AUX)
L
0
0
0
0
0
2
–
0
1
1
1
3
5
1
–
3
0
1
–
0
0
3
0
0
2
0
–
2
6
0
2
2
0
2
0
0
0
0
0
0
3
7
2
1
7
9
5
1
0
2
–
0
0
1
–
0
4>>
3
–
5
8>>
8
–
5
q
w
e
Initialisieren der editierten Sequenz
012345678901234567890123
T – S E Q N O. 0 1 ( S T E P = 2 5 – 3 2 )
<
C
P
D
<
C
P
D
<
A
R
W
<
A
R
W
S
M
E
EL
S
M
E
EL
TEP
=
(AUX)
L
TEP =
(AUX)
L
2
2
0
0
2
2
–
0
5
5
1
3
9
9
–
3
2
2
–
0
3
3
0
0
6
6
–
2
0
0
2
2
2
2
0
0
3
3
0
0
7
7
2
1
1
1
5
1
2
2
–
0
3
3
–
0
Hinweis: Sobald eine Sequenz initialisiert wurde,
können die vorhergehenden Sequenzdaten nicht
wieder hergestellt werden.
8>>
8
–
5
2>>
2
–
5
T–SEQ
S E Q N O.
AUTO SKIP
=01
=OFF
P R O G. C L E A R = N O
3. Den Cursor an Position 1 bringen, indem der Joystick bewegt wird.
Die gewünschte Kameranummer (1 - 32) für jeden
Schritt eingeben, indem die Zifferntasten oder die
+1CAM INC-Taste bzw. -1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
4. Den Cursor an Position 2 bringen, indem der Joystick bewegt wird.
Die zugehörige Schwenk/Neigungskopf-Voreinstellpositionsnummer (wenn zutreffend) eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. -1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
Oder den nachfolgend gezeigten Zusatzschaltermodus wählen, indem die +1CAM INC-Taste oder
die -1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
Parameter
1N:
1F:
2N:
2F:
MENU
1. Den Cursor an den Parameter SEQ NO. bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
Die zu initialisierende Sequenznummer eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
2. Den Cursor an den Parameter PROG. CLEAR bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die CAM (SET)-Taste drücken.
Modus
AUX1 ON
AUX1 OFF
AUX2 ON
AUX2 OFF
3. YES wählen, indem die +1CAM INC-Taste oder die
−1CAM DEC-Taste gedrückt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken. Die für die gewählte
Sequenznummer eingestellten neuen Daten werden
initialisiert.
5. Den Cursor an Position 3 bringen, indem der
Joystick bewegt wird.
Die gewünschte Verweilzeit (1-30) eingeben, indem
die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw.
die -1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
2. Gruppensequenz (G-SEQ MENU)
6. Die HISTORY FWD-Taste oder die HISTORY FWDTaste drücken, um die nächste bzw. vorhergehende Seite zu wählen.
Die obigen Vorgänge wiederholen, bis eine
vollständige Toursequenz erhalten wird.
Diese Tabelle wird für das Programmieren oder
Editieren einer Gruppensequenz verwendet.
In jedem Schritt können bis zu maximal acht Kameras
den acht Monitoren zugeordnet werden, jede mit
Voreisntellposition (wenn zutreffend) oder Zusatzsteuerung.
In diesem System stehen vier Gruppensequenzen zur
Verfügung.
7. Wenn Sie mit den obigen Schritten zufrieden sind,
die MON (ESC)-Taste drücken, um den Programmiermodus zu verlassen und an das vorhergehende Toursequenz-Menü zurückzukehren.
Gruppensequenz (GROUP SEQUENCE) in dem
Programm-Menü wählen und danach die CAM (SET)Taste drücken. Das Gruppensequenz-Menü (G-SEQ
MENU) erscheint am Monitor.
8. Die obigen Vorgänge wiederholen, um andere
Toursequenzen zu programmieren.
9. Den Cursor an den Parameter AUTO SKIP bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
Den genannten Parameter auf ON oder OFF stellen,
indem die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
012345678901234567890123
G–SEQ MENU
S E Q N O.
AUTO SKIP
Der gewählte Parameter ist für alle früher eingestellten Sequenzen (1 - 32) wirksam.
=1
=OFF
P R O G. C L E A R = S E T
-97-
Eine Gruppensequenz wie folgt programmieren oder
editieren:
Parameter
1N:
1F:
2N:
2F:
Vorsicht: Bevor eine Gruppensequenz programmiert
oder editiert wird, muß zuerst der Alarmmodus auf
den OFF-Modus geschaltet werden. Befolgen Sie
dazu die Alarmmodus-Einstellvorgänge auf Seite
100.
6. Die HISTORY FWD-Taste oder die HISTORY
BACK-Taste drücken, um die nächste bzw. vorhergehende Seite zu wählen.
Die obigen Vorgänge wiederholen, bis eine
vollständige Gruppensequenz erhalten wird.
1. Den Cursor an den Parameter SEQ NO. bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
2. Die gewünschte Gruppensequenznummer (1-4)
eingeben, indem die Zifferntasten oder die +1CAM
INC-Taste bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt
werden. Danach die CAM (SET)-Taste drücken, um
die Wahl auszuführen.
Das Menü der gewählten Sequenznummer
erscheint am Monitor, wie es nachfolgend dargestellt ist.
7. Wenn Sie mit den obigen Schritten zufrieden sind,
die MON (ESC)-Taste drücken, um den Programmiermodus zu verlassen und an das vorhergehende Gruppensequenz-Menü zurück-zukehren.
8. Die obigen Vorgänge wiederholen, um andere
Gruppensequenzen zu programmieren.
9. Den Cursor an den Parameter AUTO SKIP bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
Den genannten Parameter auf ON oder OFF stellen,
indem die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
Der gewählte Parameter ist für alle früher eingestellten Sequenzen (1 - 4) wirksam.
012345678901234567890123
G – S E Q N O. 1 ( S T E P = 0 1 )
<
C
P
<
C
P
DWELL
=02S
<
A
R
<
A
R
=
MON
M
E
M
E
(AUX)
MON =
(AUX)
0
2
0
0
0
0
1
5
1
5
5
1
1
0
2
1
0
0
2
2
6
N
6
6
N
0
2
–
0
0
2
3
7
–
7
7
F
0
2
1
0
0
–
4>>
8
F
8>>
8
–
Modus
AUX1 ON
AUX1 OFF
AUX2 ON
AUX2 OFF
2
3
Initialisieren der editierten Sequenz
Hinweis: Sobald eine Sequenz initialisiert wurde, können die vorhergehenden Sequenzdaten nicht
wieder hergestellt werden.
G–SEQ
DWELL
<<
C
P
<<
C
P
MO
AM
RE(
MO
AM
RE(
N
N O. 1 ( S T E P = 3 2 )
=02S
=
AUX)
N
=
AUX)
0
2
0
0
2
0
1
5
1
5
9
1
0
2
1
0
3
2
2
6
N
6
0
N
0
2
–
0
3
2
3
7
–
7
1
F
0
2
1
0
3
–
4>>
8
F
8>>
2
–
G– S E Q
S E Q N O.
AUTO SKIP
MENU
=01
=OFF
P R O G. C L E A R = N O
3. Den Cursor an Position 1 bringen, indem der
Joystick bewegt wird.
Die gewünschte Verweilzeit (1-30) eingeben, indem
die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw.
die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
1. Den Cursor an den Parameter SEQ NO. bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
Die zu initialisierende Sequenznummer eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
4. Den Cursor an Position 2 bringen, indem der
Joystick bewegt wird.
Die gewünschte Kameranummer (1 - 32) eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
2. Den Cursor an den Parameter PROG. CLEAR bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die CAM (SET)-Taste drücken.
5. Den Cursor an Position 3 bringen, indem der Joystick bewegt wird.
Die zugehörige Schwenk/Neigungskopf-Voreinstellpositionsnummer (wenn zutreffend) eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
3. YES wählen, indem die +1CAM INC-Taste oder die
−1CAM DEC-Taste gedrückt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken. Die für die gewählte
Sequenznummer eingestellten neuen Daten werden
initialisiert.
Oder den nachfolgend gezeigten Zusatzschaltermodus wählen, indem die +1CAM INC-Taste oder
die −1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
Hinweis: Die oben beschrieben Initialisierungsvorgänge treffen auch auf andere Einstelltabellen
zu. Für das Initialisieren von anderen Tabellen siehe
diesen Abschnitt.
-98-
3. Den Cursor an die Position 1, 2, 3 und 4 bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
Die gewünschten Stunden (Militärzeit) und Minuten
durch Drücken der Zifferntasten eingeben.
3. TIMER-EREIGNIS (TIMER EVENT)
Diese Tabelle wird verwendet, um Tour- und Gruppensequenzen gemäß Uhrzeit und Wochentag zu gestatten
oder zu verbieten.
An einem Tag stehen bis zu 16 Ereignisse zur Verfügung.
4. Wenn Sie mit der Programmierung der Timer auf
dieser Seite zufrieden sind, die HISTORY FWDTaste drücken, um die nächste Seite zu wählen.
Die obigen Vorgänge wiederholen, bis alle Timer
programmiert sind.
Timer-Ereignis (TIMER EVENT) aus dem ProgrammMenü wählen und danach die CAM (SET)-Taste
drücken. Das TIMER EVENT-Menü erscheint am
Monitor.
5. Die HISTORY BACK-Taste drücken, um an die
vorhergehende Seite zurück zu gelangen.
012345678901234567890123
TIMER EVENT
P R O G. D A Y
6. Den Cursor an Position 1 bringen, indem der
Joystick bewegt wird, und danach die CAM (SET)Taste drücken.
Das Ereignis-Menü des gewählten Timers erscheint
am Monitor, wie es nachfolgend dargestellt ist.
=SUNDAY
P R O G. C L E A R = S E T
S U N. E V E N T ( N O. = 0 1 )
<< M
T
<< M
G
Einen Timer-Ereignisterminplan wie folgt programmieren
oder editieren:
START=
STOP =
0:00
9:00
1
01
5
1
M
–
M
G
M
T
M
G
2
02
6
1
3
–
7
1
M
T
M
G
4 >>
04
8 >>
1
1. Den Cursor an den Parameter PROG. DAY bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
S U N. E V E N T ( N O. = 16 )
2. Den gewünschten Wochentag wählen, indem die
+1CAM INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste
gedrückt wird. Danach die CAM (SET)-Taste
betätigen, um die Wahl auszuführen.
Das gewählte Timer-Menü erscheint am Monitor,
wie es nachfolgend dargestellt ist.
SU
< < N O.
1
2
3
4
5
6
7
8
N. E V E N T
SEQ STA
TG
0:
G
9:
9:
TG
10:
11:
13:
T
17:
19:
q
(
R
0
0
3
0
3
0
0
0
START=––:––
STOP =––:––
<< M
–
<< M
–
S U N. – 1 )
T
STOP>>
0
9:00
0
9:30
0 10:00
0 11:30
0 13:00
0 17:00
0 19:00
0 20:00
w
e
1
–
5
–
M
–
M
–
2
6
–
M
–
M
–
3
–
7
–
M
–
M
–
4
–
8
–
>>
>>
7. Den Cursor an die gewünschte Monitornummer
bringen, und danach den gewünschten Sequentyp
und die Nummer wählen, indem die +1CAM INCTaste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
8. Die HISTORY FWD-Taste oder die HISTORY
BACK -Taste drücken, um das nächste bzw. das
vorhergehende Timer-Ereignismenü zu wählen.
Den Vorgang 7 wiederholen, bis alle Timer-Ereignismenüs programmiert sind.
r
S U N. E V E N T ( S U N. – 2 )
< < N O. S E Q S T A R T
STOP>>
9
G
20:00 22:00
10
22:00 24:00
11
–-:–– ––:–12
–-:–– ––:–13
–-:–– ––:–14
–-:–– ––:–15
–-:–– ––:–16
–-:–– ––:–-
9. Wenn Sie mit allen Ereignissen zufrieden sind, die
MON (ESC)-Taste drücken, um an das vorhergehende Timer-Menü zurückzukehren.
10. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das TIMER
EVENT-Menü zurückzukehren.
Hinweis: Die programmierten Ereignisse werden
automatisch in chronologischer Reihenfolge
sortiert.
-99-
11. Die obigen Vorgänge wiederholen, um andere
Wochentage zu programmieren.
4. ALARM-EREIGNIS (ALARM EVENT)
Vorsicht:
• Wenn ein Ereignis programmiert wird, das bis
in den nächsten Tag dauert, das Ereignis in
zwei Ereignisse auftrennen und beide
Ereignisse separat programmieren.
Zum Beispiel:
Monat
23:00 - 24:00
Dienstag 0:00 - 7:00
Alarm-Ereignis (ALARM EVENT) aus dem ProgrammMenü wählen, und danach die CAM (SET)-Taste
drücken. Das ALARM EVENT-Menü erscheint am
Monitor.
Wie nachfolgend gezeigt, gestattet das ALARM EVENTMenü Zugriff auf fünf Posten: Moduswahl (MODE
SELECT), Modus-Einstellung (MODE 1, 2, 3 SETUP)
und Modus-Terminplan (MODE SCHEDULE).
• Eine von einem Timer aktivierte Sequenz wird
fortgesetzt, bis die nächste automatische oder
manuelle Operation ausgeführt wird.
ALARM
M
M
M
M
M
O
O
O
O
O
D
D
D
D
D
E
E1
E2
E3
E
S
S
S
S
S
E
E
E
E
C
L
T
T
T
H
E
U
U
U
E
EVENT1
CT
P
P
P
DULE
P R O G. C L E A R = S E T
MODE "OFF" FOR
SETUP
Wahl eines Postens aus dem ALARM EVENT-Menü:
1. Den Cursor an den gewünschten Posten bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
2. Die CAM (SET)-Taste drücken, um die Wahl auszuführen. Das gewählte Menü erscheint am Monitor.
3. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das
Programm-Menü zurückzukehren, wenn so gewünscht.
4-1. ALARMMODUSWAHL
Es stehen fünf Alarmmodi zur Verfügung: MODE 1,
MODE 2, MODE 3, OFF und TIMER.
In dem Alarmmodus 1 werden alle Alarmeingaben in
der sequentiellen Reihenfolge am Monitor Nr. 1 angezeigt.
In dem Alarmmodus 2 werden alle Alarmeingaben in
der sequentiellen Reihenfolge an den Monitoren Nr. 1
bis Nr. 4 angezeigt.
In dem Alarmmodus 3 können beliebige Alarmeingaben
an beliebigen Monitoren angezeigt werden, gemeinsam
mit der Voreinstellung (wenn zutreffend) und der AUX 1
und 2 Steuerung.
Moduswahl (MODE SELECT) aus dem ALARM EVENTMenü wählen, und danach die CAM (SET)-Taste
drücken. Das ALARM MODE SELECT-Menü erscheint
am Monitor.
ALARM
A
I
I
I
C
D
-100-
L
N
N
N
A
I
A
P
P
P
B
S
R
U
U
U
L
P
M
T
T
T
E
LA
M
S
B
P
L
Y
MODE
O
I
O
C
O
SELECT
DE =MO
TE =OF
ARD=OF
=OF
SS =OF
=ON
DE1
F
F
F
F
1. Den Cursor an den Parameter ALARM MODE bringen, indem der Joystick bewegt wird. Danach den
gewünschten Alarmmodus wählen, indem die
+1CAM INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste
gedrückt wird.
1. Den Cursor an den Parameter DWELL bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach die
gewünschte Verweilzeit (1-30) durch Drücken der
Zifferntasten oder der +1CAM INC-Taste bzw. der
−1CAM DEC-Taste eingeben.
2. Den Cursor an den Parameter INPUT SITE bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach den
Kamera-Standort-Aarmeingang ein- oder ausschalten, indem die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM
DEC-Taste gedrückt wird.
2. Den Cursor an den Parameter AUTO RESET bringen, indem der Joystick bewegt wird. Danach die
gewünschte Zeit für die automatische Rückstellung
wählen, indem die Zifferntasten oder die +1CAM
INC-Taste bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt
werden.
3. Den Cursor an den Parameter INPUT BOARD bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
den Schnittstellen-Alarmeingang ein- oder ausschalten, indem die +1CAM INC-Taste bzw. die −
1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
3. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das
vorhergehende ALARM EVENT-Menü zurückzukehren.
4. Den Cursor an den Parameter INPUT PC bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach den
PC-Befehl-Alarmeingang ein- oder ausschalten,
indem die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
4-3. ALARMMODUS 3
Diese Tabelle wird verwendet, um die Alarmfunktion für
jeden Alarmeingang (1 - 32) einzustellen.
Dadurch kann das alarmierte Bild an dem (den) zugeordneten Monitor(en) angezeigt, der Schwenk/Neigungskopf an die voreingestellte Position bewegt und die
Steuerungen der Zusatzschalter ausgeführt werden.
5. Den Cursor an den Parameter CABLE LOSS bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
den Videosignalverlust-Alarmeingang ein- oder
ausschalten, indem die +1CAM INC-Taste bzw. die
−1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
Vorsicht: Diese Tabelle kann nur eingestellt werden,
wenn der Parameter ALARM MODE im ALARM
MODE SELECT-Menü ausgeschaltet (OFF) ist.
6. Den Cursor an den Parameter DISPLAY bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach das
Alarm-Display am Monitor ein- oder ausschalten,
indem die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
MODE3 aus dem ALARM EVENT-Menü wählen, und
danach die CAM (SET)-Taste drücken. Das ALARM
MODE3-Menü erscheint am Monitor.
7. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das
vorhergehende ALARM EVENT-Menü zurückzukehren.
ALARM
A L A R M N O.
= 01
P R O G. C L E A R = S E T
4-2. ALARMMODUS 1 und 2
AUTO
<< M1
S
<< M5
G
Vorsicht: Um diese Tabellen einstellen zu können, muß
der Parameter ALARM MODE in dem ALARM
MODE SELECT-Menü ausgeschaltet (OFF) sein.
MODE1 SETUP (MODE2 SETUP) aus dem ALARM
EVENT-Menü wählen, und danach die CAM (SET)Taste drücken, wodurch das ALARM MODE1 (ALARM
MODE2)-Menü am Monitor erscheint.
ALARM
RESET=120S
M2
M3
M4
S
T
T
M6
M7
M8
G
G
G
>>
>>
1. Den Cursor an den Pasrameter AUTO RESET bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die gewünschte automatische Rückstellzeit wählen,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
MODE1
DWELL
= 30S
AUTO RESET=120S
ALARM
MODE3
2. Den Cursor in den Monitornummernbereich bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
den gewünschten Spot- oder Sequenzmodus
wählen, der dem Monitor zugeordnet werden soll,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
S: Spot
T: Toursequenz
G: Gruppensequenz
MODE2
DWELL
= 30S
AUTO RESET=120S
3. Den Cursor an den Parameter ALARM NO bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die
Alarmnummer (1 - 32) wählen, indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM
DEC-Taste gedrückt werden.
-101-
4. Den Cursor an den Parameter PRE bringen, indem
der Joystick bewegt wird, und danach die Voreinstellpositionsnummer (wenn zutreffend) eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
Danach die CAM (SET)-Taste drücken, um die
Moduseinstelltabelle des gewählten Alarmeingangs
anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
ALARM
MODE
MODE3(AL=01)
5. Den Cursor an den Parameter DWELL bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die
gewünschte Verweilzeit (1-30) eingeben, indem die
Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw. die −
1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
=––-––
<< M1
S
<< M5
G
M2
S
M6
G
M3
T
M7
G
M4
T
M8
G
>>
6. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das
vorhergehende ALARM MODE3-Menü zurückzukehren.
>>
• Moduswahl in der ALARM MODE3-Tabelle
• Toursequenzmodus
Den Cursor an den Parameter MODE bringen, indem
der Joystick bewegt wird. Danach den Modus auf
SPOT, TOUR oder GROUP einstellen, indem die
+1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DEC-Taste
gedrückt wird.
1. Falls TOUR in dem obigen Menü gewählt wird,
ändert die Anzeige wie folgt.
ALARM
MODE
=TOUR
S E Q N O. = 0 1
MONI
= 3
• Spot-Modus
1. Falls SPOT in dem obigen Menü gewählt wird,
ändert die Anzeige wie folgt.
ALARM
<< M1
S
<< M5
G
M2
S
M6
G
M3
T
M7
G
M4
T
M8
G
>>
>>
MODE3(AL=01)
MODE
=SPOT
MONI
=
<< M1
S
<< M5
G
MODE3(AL=01)
2
M2
S
M6
G
2. Den Cursor an den Parameter MONI bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die
Monitornummer (1-8) eingeben, um die Sequenz
ablaufen zu lassen, indem die Zifferntasten oder die
+1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DEC-Taste
ged-rückt werden.
CAM
=01
PRE
=01
DWELL=10S
M3
T
M7
G
M4
T
M8
G
>>
>>
Hinweis: Eine Monitornummer mit T (Toutsequenzmodus) wählen, die vorher dem Monitornummernbereich zugeordnet wurde.
Monitornummern ohne T können in dieser
Tabelle nicht programmiert werden.
2. Den Cursor an den Parameter MONI bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die
Monitornummer eingeben, um das Spot-Bild anzuzeigen, indem die Zifferntasten oder die +1CAM
INC-Taste bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt
werden.
3. Den Cursor an den Parameter SEQ NO. bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach eine
Toursequenznummer eingeben, indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM
DEC-Taste gedrückt werden.
Hinweise:
• Monitornummern ohne S können in dieser
Tabelle nicht programmiert werden.
• Falls eine richtige Monitornummer eingegeben
wird, wird der gewählte Monitor in dem Monitornummernbereich invertiert angezeigt.
• Falls eine falsche Monitornummer eingegeben
wird, blinkt der gewählte Monitor in dem
Monitornummernbereich.
4. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das vorhergehende ALARM MODE3-Menü zurückzu-kehren.
3. Den Cursor an den Parameter CAM bringen, indem
der Joystick bewegt wird, und danach die Kameranummer eingeben, indem die Zifferntasten oder die
+1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DEC-Taste
gedrückt werden.
-102-
2. Einen gewünschten Tag wählen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird. Danach die CAM (SET)-Taste drücken.
Das gewählte Alarmterminplan-Menü erscheint am
Monitor, wie nachfolgend gezeigt.
• Gruppensequenzmodus
1. Falls GROUP in dem obigen Menü gewählt wird,
ändert die Anzeige wie folgt.
ALARM
q
MODE3(AL=01)
MODE
=GROUP
S E Q N O. = 0 2
<< M1
S
<< M5
G
M2
S
M6
G
M3
T
M7
G
M4
T
M8
G
>>
>>
2. Den Cursor an den Parameter SEQ NO. bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach eine
Gruppensequenznummer eingeben, die auf dem
gewählten Monitor abgelaufen werden soll, indem
die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw.
die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
3. Die MON (ESC)-Taste ddrücken, um an das
vorhergehende ALARM MODE3-Menü zurückzukehren.
M
D
F
D
D
D
D
D
D
D
E ( S U N. – 1 )
T
STOP>>
0
9:00
0
9:30
0
10:00
0
11:30
0
13:00
0
17:00
0
19:00
0
20:00
ALA
<<M
M
O
–
–
–
–
–
–
R
O
O
F
–
–
–
–
–
–
M S C H E D U L E ( S U N. – 2 )
DE
START
STOP>>
DE1
20:00
22:00
F
22:00
24:00
–
––:––
––:––
–
––:––
––:––
–
––:––
––:––
–
––:––
––:––
–
––:––
––:––
–
––:––
––:––
4. Den Cursor an Position 2, 3, 4 und 5 bringen, indem
der Joystick bewegt wird.
Die gewünschten Stunden (Militärzeit) und Minuten
eingeben, indem die Zifferntasten gedrückt werden.
Diese Tabelle wird verwendet, um die Alarmmodi
gemäß Uhrzeit und Wochentag zu gestatten oder zu
verbieten. Für einen Tag stehen 16 Modi zur Verfügung.
Vorsicht: Damit diese Tabelle eingestellt werden kann,
muß der Parameter ALARM MODE in dem ALARM
MODE SELECT-Menü ausgeschaltet (OFF) sein.
5. Wenn Sie mit dem programmierten Terminplan auf
dieser Seite zufrieden sind, die HISTORY FWDTaste drücken, um die nächste Seite zu wählen.
Die obigen Vorgänge wiederholen, bis alle Terminpläne programmiert sind.
MODE SCHEDULE aus dem ALARM EVENT-Menü
wählen, und danach die CAM (SET)-Taste drücken.
Das ALARM SCHEDULE-Menü erscheint am Monitor.
P R O G. D A Y
t
R
O
F
O
O
O
O
O
O
O
E
E
E
E
E
E
E
L
R
0
0
3
0
3
0
0
0
r
ALA
<<M
O
M
M
M
M
M
M
M
E
SCHEDU
STA
0:
1
9:
2
9:
3
10:
1
11:
2
13:
3
17:
2
19:
e
3. Den Cursor an Position 1 bringen, indem der Joystick bewegt wird.
Danach den Alarmmodus auf MODE1, MODE2,
MODE3 oder OFF einstellen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird.
4-4. ALARMTERMINPLAN (ALARM
SCHEDULE)
ALARM
w
6. Die HISTORY BACK-Taste drücken, um an die
vorhergehende Seite zurückzugehen.
7. Wenn Sie mit allen Terminplänen zufrieden sind, die
MON (ESC)-Taste drücken, um an das vorhergehende ALARM SCHEDULE-Menü zurückzukehren.
SCHEDULE
=SUNDAY
Hinweis: Die programmierten Terminpläne werden
automatisch in chronologischer Reihenfolge
sortiert.
P R O G. C L E A R = S E T
8. Die obigen Vorgänge wiederholen, um andere Tage
zu programmieren.
Einen Alarmterminplan wie folgt programmieren oder
editieren:
Vorsicht: Wenn ein Alarmterminplan programmiert
wird, der bis in den nächsten Tag dauert, die
Terminpläne in zwei Terminpläne auftrennen
und beide Terminpläne separat programmieren.
For example,
Montag
23:00 - 24:00
Dienstag
0:00 - 7:00
1. Den Cursor an den Parameter PROG. DAY bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
-103-
■ BEDIENER (OPERATOR)
1. Ebenentabelle (LEVEL TABLE)
Das Bedienermenü (OPERATOR) ermöglicht Zugriff auf
zwei Posten: die Ebenentabelle und die Bedienerregistrierung.
Diese Tabelle wird verwendet, um zu bestimmen,
welche Einstellfunktionen und Bedienungsvorgänge an
den drei Bedienerebenen ausgeführt werden können.
Auf den drei seiten der Tabellen stehen insgesamt 19
Funktionen oder Bedienungsvorgänge zur Verfügung.
OPERATOR aus dem Einstellmenü (SETUP MENU)
wählen, indem der Joystick betätigt wird, und danach
die CAM (SET)-Taste drücken, um das OPERATORMenü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
LEVEL TABLE aus dem OPERATOR-Menü wählen,
indem der Joystick betätigt wird, und danach die CAM
(SET)-Taste drücken, um das Ebenentabellen-Menü
(LEVEL TABLE) anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
OPERATOR
LEVEL
LEVEL
TABLE
SE
P
O
S
T
R
P
Y
A
CAM
CAM
REGISTRATION
U
O
E
S
L
P
G
R
T
L
D
ER
R
A
E
A
A
M
A
T
M
R
T
TABLE(1)
1
2
ENU
M
OR
ESET
A LOAD
TITLE
•
•
•
•
•
3
•
•
•
•
•
•
•
Wahl eines Postens aus dem OPERATOR-Menü:
1. Den Cursor an den gewünschten Posten bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
LEVEL
T
G
A
A
A
P
S
2. Die CAM (SET)-Taste drücken, um die Wahl auszuführen.
Der gewählte Posten erscheint am Monitor.
3. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das Einstellmenü zurückzukehren, wenn so gewünscht.
–
–
L
L
L
R
T
S
S
A
A
A
I
A
E
E
R
R
R
O
T
Q SEL
Q SEL
M REC
M ACK
M ALL
RITY
US
E
E
A
/
R
L
T A B L E ( 3)
1
2
CT
CT
LL
RST
ESET
OCK
•
3
•
•
•
•
•
1. Den Cursor an jeden Funktions- oder Bedienungsvorgangsparameter bringen, und danach die
gewünschte Ebene wählen, indem die +1CAM INCTaste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
P:
•:
Funktion oder Bedienung gestattet.
Funktion oder Bedienung verboten.
2. Wenn Sie mit den programmierten Ebenen auf
dieser Seite zufrieden sind, die HISTORY FWDTaste drücken, um die nächste Seite zu wählen.
Die obigen Vorgänge wiederholen, bis alle Ebenen
programmiert sind.
3. Die HISTORY BACK-Taste drücken, um an die
vorhergehende Seite zurückzukehren.
4. Wenn Sie mit allen Ebenen zufrieden sind, die MON
(ESC)-Taste drücken, um an das vorhergehende
OPERATOR-Menü zurückzukehren.
Hinweis: Alle Bedienungsfunktionen, einschließlich
der den Bedienern mit niedriger Ebene zugeordneten Funktionen, sollten von Bedienern mit
höherer Ebene eingestellt werden. Anderenfalls
müssen die Bediener mit höhere Ebene die von
einem Bediener mit niedrigerer Ebene eingestellten Funktionen verwenden.
-104-
2. Bediener-Registrierung
(REGISTRATION)
Vorsicht:
• Um nicht autorisierten Zugriff zu verhindern,
unbedingt das im Werk eingestellte Paßwort
ändern.
• Falls die Ebene eines Bedieners für den Zugriff
auf den Posten „SETUP MENU” oder „OPERATOR” in der Ebenentabelle (LEVEL TABLE)
nicht registriert wurde, ist für diesen Bediener
der Zugriff auf das Einstellmenü für ein zweites
Mal nicht gestattet.
Diese Tabelle wird verwendet, um Bedienernummern für
die Bediener dieses Systems zu etablieren, gemeinsam
mit den einschlägigen Paßwörtern, Bedienerebenen und
Prioritäten.
Bis zu 15 Bediener können registriert werden. Zusätzlich werden die Bedienergrenzen für den Kamerazugriff
in dieser Tabelle eingestellt.
5. Den Cursor an den Parameter OPERATOR bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken, um die Tabelle für den
gewählten Bediener anzuzeigen, wie nachfolgend
gezeigt.
REGISTRATION aus dem OPERATOR-Menü wählen,
indem der Joystick betätigt wird, und danach die CAM
(SET)-Taste drücken, um das REGISTRATION-Menü
anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
CAM
SELECT(OP=00)
REGISTRATION
O
L
P
P
P
E
R
A
E
V
I
S
R
E
O
S
ATOR
L
RITY
WORD
=
=
=
=
CAM
01
02
03
04
00(TIMER)
1
8
12345
P R O G. C L E A R = S E T
CAM
05
06
07
08
•
•
•
•
:V & P / T
CAM
CAM
17
18
19
20
Die Bediener-Registrierungstabelle wie folgt programmieren oder editieren:
1. Den Cursor an den Parameter OPERATOR bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach eine
Bedienernummer zwischen 1 und 15 eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
CAM
09
10
11
12
•
CAM
13
14
15
16
•
•
•
• :–
:V
SELECT(OP=00)
CAM
21
22
23
24
•
:V&P/T
CAM
25
26
27
28
:V
•
•
CAM
29
30
31
32
•
•
• :–
6. Den Cursor an jede Kamera in der Tabelle bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die
gewünschte Bedienergrenze wählen, indem die
+1CAM INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste
gedrückt wird.
2. Den Cursor an den Parameter LEVEL bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach eine
Ebenennummer zwischen 1 und 3 eingeben, indem
die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw.
die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
P: Video- und Schwenk/Neigungs-Steuerung gestattet
▲: Nur Video-Steuerung gestattet
•: Steuerung verboten
3. Den Cursor an den Parameter PRIORITY bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach eine
Prioritätsnummer zwischen 1 und 8 eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
Hinweis: Die Tabelle für Bediener 16 kann nicht
editiert werden.
4. Den Cursor an den Parameter PASSWORD bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach eine
fünfstellige Paßwortnummer eingeben, indem die
Zifferntasten gedrückt werden.
7. Wenn Sie mit den programmierten Bedienergrenzen
auf dieser Seite zufrieden sind, die HISTORY FWDTaste drücken, um die nächste Seite zu wählen.
Die obigen Vorgänge wiederholen, bis alle Grenzen
programmiert sind.
Hinweise:
• Bediener 00 ist dem Timer zugeordnet. Anfänglich wurde die Priorität 8 im Werk eingestellt.
• Wenn die TIMER EVENT-Funktion in diesem
System verwendet wird, dann wird empfohlen,
die Priorität auf eine höhere Ebene (kleinere
Nummer) einzustellen.
Für die manuelle Bedienung des Systems
durch einen Bediener, die Priorität auf eine
niedrigere Ebene (größereNummer) einstellen.
8. Die HISTORY BACK-Taste drücken, um an die
vorhergehende Seite zurückzukehren.
9. Wenn Sie mit allen Grenzen zufrieden sind, die
MON (ESC)-Taste drücken, um an das vorhergehende REGISTRATION-Menü zurückzukehren.
10. Auf ähnliche Weise, die obigen Vorgänge wiederholen, um alle anderen Bediener zu registrieren.
-105-
■ SYSTEM
1. Den Cursor an den gewünschten Controller- und
Monitor-Parameter bringen, indem der Joystick
bewegt wird, und danach OK oder NG wählen,
indem die +1CAM INC-Taste oder die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
Wie unten dargestellt, gestattet das SYSTEM-Menü
Zugriff auf acht Posten.
P:
•:
SYSTEM aus dem Einstellmenü (SETUP MENU) wählen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die CAM
(SET)-Taste drücken, um das SYSTEM-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
2. Den Cursor an die gewünschte Controller- und
AUTO-Position bringen, indem der Joystick bewegt
wird, und danach den gewünschten automatischen
Anmeldungsmodus wählen, indem die Zifferntasten
oder die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DECTaste gedrückt werden.
SYSTEM
C
C
P
C
R
E
C
R
O
O
C
A
S
X
L
E
NTR
NTR
CO
M P
485
T T
OCK
SET
OL
OL
M.
OR
C
IM
S
Gestattet (OK)
Verboten (NG)
LER MONI
L E R C O M.
T SELECT
A M C O M.
ING
ET
1-15:
--:
Gestattet automatische Anmeldung für
einen gewählten Bediener.
Automatische Anmeldung nicht gestattet.
3. Den obigen Vorgang wiederholen, bis die Tabelle
vollständig beendet ist.
Wahl eines Postens aus dem SYSTEM-Menü:
1. Den Cursor an den gewünschten Posten bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
4. Nach Beendigung der Tabelle, die MON (ESC)Taste drücken, um den Programmiermodus zu verlassen und an das vorhergehende SYSTEM-Menü
zurückzukehren.
2. Die CAM (SET)-Taste drücken, um diese Wahl
auszuführen. Der gewählte Posten erscheint am
Monitor.
3. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das Einstellmenü zurückzukehren, wenn so gewünscht.
2. Controller-Kommunikation
(CONTROLLER COM.)
1. Controller-Monitor-Auftrennung
(CONTROLLER MONI)
Diese Tabelle wird verwendet. Um Kommunikationsparameter zwischen den System-Controllern und dem
Matrix-Switcher einzustellen.
Diese Tabelle wird verwendet, um zu verhüten, daß bestimmte System-Controller die Ausgänge von bestimmten
Monitoren steuern können. Diese Funktion verhindert,
daß ein Bediener die ungewollte Steuerung über einen
Monitor erhält, der nicht zu seiner Station gehört.
Zusätzlich wird diese Tabelle verwendet, um die
Einstellung für die automatische Anmeldung zu editieren.
CONTROLLER COM. aus dem SYSTEM-Menü wählen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die CAM
(SET)-Taste drücken, um das CONTROLLER COM.Menü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
CONTROLLER
BAUDRATE
CONTROLLER MONI aus dem SYSTEM-Menü wählen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die CAM
(SET)-Taste drücken, um das CONTROLLER MONIMenü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
CONTROLLER
MON
CU0
CU1
CU2
CU3
CU4
PC
1
2
3
4
•
•
•
•
•
•
6
•
•
:O K
7
8
•
• :NG
U
U
U
U
1
2
3
4
1
1
1
1
9
9
9
9
2
2
2
2
0
0
0
0
0
0
0
0
DATA BIT
:8
PARTIY CHECK:NONE
STOP BIT
:1
1. Den Cursor an den Parameter BAUD RATE bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach die BaudRate auf 2400, 4800, 9600 oder 19200 einstellen,
indem die +1CAM INC-Taste oder die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
MONI
5
C
C
C
C
C O M.
AUTO
0 1
– –
0 2
– –
0 3
– –
2. Den obigen Vorgang für die anderen Kommunikationsparameter wiederholen, bis die Tabelle
vollständig beendet ist.
3. Nach Beendigung der Tabelle, die MON (ESC)Taste drücken, um den Programmierungsmodus zu
verlassen und an das vorhergehende SYSTEMMenü zurückzukehren.
-106-
3. PC-Kommunikation (PC COM.)
4. Kamera-Port-Wahl (CAM PORT
SELECT)
Diese Tabelle wird verwendet, um die Kommunikationsparameter zwischen dem Personal Computer und dem
Matrix-Switcher einzustellen.
Diese Tabelle wird verwendet, um das RS-485 Port 1
oder 2 für die Kameras zu wählen.
Bis zu sechzehn (16) Kameras können jedem Port zugeordnet werden.
PC COM. auf dem SYSTEM-Menü wählen, indem der
Joystick bewegt wird, und danach die CAM (SET)Taste drücken, um das PC COM.-Menü anzuzeigen, wie
nachfolgend gezeigt.
PC
B
D
P
S
X
W
A
A
A
T
O
A
U
T
R
O
N
I
Den Cursor an CAM PORT SELECT in dem SYSTEMMenü bringen, indem der Joystick bewegt wird, und
danach die CAM (SET)-Taste drücken, um das CAM
PORT SELECT-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend
gezeigt.
C O M.
DRATE
A BIT
ITY CHECK
P BIT
/XOFF
T TIME
19200
8
NONE
1
OFF
OFF
CAM
01
02
03
04
05
06
07
08
1. Den Cursor an den Parameter BAUD RATE bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach die BaudRate auf 2400, 4800, 9600 oder 19200 einstellen,
indem die +1CAM INC-Taste oder die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
1
1
1
1
1
1
1
1
CAM PORT SELECT
CAM
CAM
CAM
09 2
17 1
25
10 2
18 1
26
11 2
19 2
27
12 2
20 1
28
13 –
21 1
29
14 2
22 –
30
15 –
23 –
31
16 –
24 –
32
2
2
2
2
2
–
–
–
1. Den Cursor an den Kameranummernparameter
bringen, indem der Joystick bewegt wird. Danach
das Kamera-Port auf 1, 2 oder - einstellen, indem
die +1CAM INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste
gedrückt wird.
2. Den Cursor an den Parameter DATA BIT bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach das
Datenbit auf 7 oder 8 einstellen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird.
1:
2:
–:
3. Den Cursor an den Parameter PARITY CHECK bringen, indem der Joystick bewegt wird. Danach die
Paritätsprüfung auf ODD, EVEN oder NONE einstellen, indem die +1CAM INC-Taste oder die
−1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
Kommunikation durch Port 1
Kommunikation durch Port 2
Keine Kommunikation
Hinweis: Wählen Sie 1 oder 2, falls zugehörige
Kamerastandort-Einheiten angeschlossen sind.
Anderenfalls diesen Parameter immer auf “−”
einstellen.
2. Den obigen Vorgang für die anderen Kameranummern wiederholen, bis die Tabelle vollständig beendet ist.
4. Den Cursor an den Parameter STOP BIT bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach das
Stoppbit auf 1 oder 2 einstellen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird.
3. Nach Beendigung der Tabelle, die MON (SEC)Taste drücken, um den Programmierungsmodus zu
verlassen und an das vorhergehende SYSTEMMenü zurückzukehren.
5. Den Cursor an den Parameter XON/OFF bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach den
Modus auf ON oder OFF einstellen, indem die
+1CAM INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste
gedrückt wird.
6. Den Cursor an den Parameter WAIT TIME bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach die
Wartezeit auf 100, 200, 400, 1000 oder OFF einstellen, indem die +1CAM INC-Taste oder die −
1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
7. Nachdem die Tabelle vollständig beendet wurde,
die MON (ESC)-Taste drücken, um den Programmiermodus zu verlassen und an das vorhergehende SYSTEM-Menü zurückzukehren.
-107-
5. RS485 KamerastandortKopmmunikation (RS485 CAM
COM.)
6. Externe Zeitwahl (EXT TIMING)
Diese Tabelle gestattet ein Synchronisieren der
Sequenz-Verweilzeit an dem gewählten Monitor mit
dem an dem zugehörigen Zeitraffer-Videorecorder eingestellten Zeitraffermodus.
Diese Tabelle wird verwendet, um die Kommunikationsparameter zwischen dem RS485 Port des MatrixSwitchers und dem Kamerastandort einzustellen.
Den Cursor an EXT TIMING in dem SYSTEM-Menü bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken, um das EXT TIMING-Menü
anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
Den Cursor an RS485 CAM COM. in dem SYSTEMMenü bringen, indem der Joystick bewegt wird, und
danach die CAM (SET)-Taste drücken, um das RS485
CAM COM.-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend
gezeigt.
RS485
B
D
P
S
W
D
A
A
A
T
A
E
U
T
R
O
I
L
CAM
DRATE
A BIT
ITY CHECK
P BIT
T TIME
AY TIME
C O M.
PORT1
19200
8
NONE
1
OFF
OFF
PORT2
19200
8
NONE
1
OFF
OFF
1. Den Cursor an den Parameter BAUD RATE bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach die BaudRate auf 2400, 4800, 9600 oder 19200 einstellen,
indem die +1CAM INC-Taste oder die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
EXT
TIMING
MON
1
2
3
4
5
6
7
8
O
O
O
O
O
O
O
O
N
F
F
N
N
F
N
F
F
F
F
F
1. Den Cursor an den Monitornummernparameter bringen, indem der Joystick bewegt wird. Danach den
Modus auf ON oder OFF stellen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird.
2. Den Cursor an den Parameter DATA BIT bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach das
Datenbit auf 7 oder 8 einstellen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird.
2. Wenn Sie mit den Einstellungen zufrieden sind, die
MON (ESC)-Taste drücken, um den Programmierungsmodus zu verlassen und an das vorhergehende SYSTEM-Menü zurückzukehren.
3. Den Cursor an den Parameter PARITY CHECK bringen, indem der Joystick bewegt wird. Danach die
Paritätsprüfung auf ODD, EVEN oder NONE einstellen, indem die +1CAM INC-Taste oder die −
1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
Hinweis: Falls die externe Zeitsteuerung für einen
Monitor gewählt wird, dann wird eine in der
Sequenztabelle für diesen Monitor programmierte Verweilzeit ungültig.
Die minimale Dauer für den KameraUmschaltimpuls beträgt eine Sekunde.
4. Den Cursor an den Parameter STOP BIT bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach das
Stoppbit auf 1 oder 2 einstellen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird.
5. Den Cursor an den Parameter WAIT TIME bringen,
indem der Joystick bewegt wird. Danach die
Wartezeit auf 100, 200, 400, 1000 oder OFF einstellen, indem die +1CAM INC-Taste oder die −
1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
6. Den Cursor an den Parameter DELAY TIME bringen, indem der Joystick bewegt wird. Danach die
Verzögerungszeit auf 10, 20, 40, 100 oder OFF einstellen, indem die +1CAM INC-Taste oder die −
1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
7. Die obigen Vorgänge für das andere Port wiederholen.
8. Nach Beendigung der Tabelle, die MON (ESC)Taste drücken, um den Programmierungsmodus zu
verlassen und an das vorhergehende SYSTEMMenü zurückzukehren.
-108-
7. Uhr-Einstellung (CLOCK SET)
8. Rückstellung (RESET)
Diese Tabelle wird verwendet, um die derzeitige Uhrzeit
und das Datum einzustellen.
Diese Tabelle wird verwendet, um das System auf die
anfänglichen Werkseinstellungen zurückzustellen.
Achten Sie darauf, daß durch diese Funktion alle vorher
eingestellten Daten gelöscht werden. Daher diese
Funktion nur verwenden, wenn dies unbedingt erforderlich ist.
Diese Tabelle kann auch verwendet werden, um individuell gespeicherte Alarmaufzeichnungen zu löschen.
Den Cursor an CLOCK SET in dem SYSTEM-Menü bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken, um das CLOCK SET-Menü
anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
CLOCK
DD
1
.
.
MMM
JAN
.
.
SET
YY
98
Den Cursor an RESET in dem SYSTEM-Menü bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die CAM
(SET)-Taste drücken, um das RESET-Menü anzuzeigen,
wie nachfolgend gezeigt.
HH:MM
12:15
RESET
1. Den Cursor an den Parameter DD bringen, indem
der Joystick bewegt wird, und danach den
gewünschten Kalendertag (Datum) eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
2. Den Cursor an den Parameter MMM bringen, indem
der Joystick bewegt wird, und danach den
gewünschten Monat wählen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird.
ALL
RESET=SET
RECALL
CLEAR=SET
1. Den Cursor an den Parameter RECALL CLEAR bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die CAM (SET)-Taste drücken.
2. YES wählen, indem die +1CAM IN-Taste oder die
−1CAM DEC-Taste gedrückt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken. Alle gespeicherten
Alarmdaten werden gelöscht.
3. Den Cursor an den Parameter YY bringen, indem
der Joystick bewegt wird, und danach das
gewünschte Jahr (letzten beiden Stellen) eingeben,
indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste
bzw. die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
3. Den Cursor an den Parameter ALL RESET bringen,
indem der Joystick bewegt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken.
Hinweis: Gültige Daten liegen zwischen den
Jahren 1998 und 2096.
„00” für das Jahr 2000 eingeben.
4. YES wählen, indem die +1CAM INC-Taste oder die
−1CAM DEC-Taste gedrückt wird, und danach die
CAM (SET)-Taste drücken.
Alle Parameter, die von den anfänglichen Werkseinstellungen geändert wurden, werden auf ihre
anfänglichen Werte zurückgestellt.
4. Den Cursor an den Parameter HH bringen, indem
der Joystick bewegt wird, und danach die
gewünschten Stunden (Militärzeit) eingeben, indem
die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw.
die −1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
5. Die MON (ESC)-Taste drücken, um den Programmiermodus zu verlassen, worauf das System neu
gestartet wird.
5. Den Cursor an den Parameter MM bringen, indem
der Joystick bewegt wird, und danach die
gewünschten Minuten eingeben, indem die Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM
DEC-Taste gedrückt werden.
6. Die MON (ESC)-Taste drücken, um den Programmiermodus zu verlassen und an das vorhergehende SYSTEM-Menü zurückzukehren.
Hinweis: Das Datum und die Zeit werden aktualisiert, wenn die MON (ESC)-Taste gedrückt
wird.
-109-
■ LADEN VON DATEN (DATA
LOAD)
Die MON (ESC)-Taste drücken, um dieses Menü zu
verlassen und an das vorhergehende DATA LOADMenü zurückzukehren.
Den Cursor an CAM DATA LOAD in dem Einstellmenü
(SETUP MENU) bringen, indem der Joystick bewegt
wird, und danach die CAM (SET)-Taste drücken, um
das DATA LOAD-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend
gezeigt.
DATA
2. Herunterladungsmodus (DOWN
LOAD MODE)
Diese Tabelle wird verwendet, um die Kamera-Einstelldaten im Speicher des Matrix-Switchers abzuspeichern.
Falls der Einstellinhalt der Kamera aufgrund von
Fehlbetrieb oder Austausch der Kamera verloren wird,
können Sie die einfach die im Matrix-Switcher abgespeicherten Daten wieder laden.
Die folgende Funktion steht nur dann zur Verfügung,
wenn die spezifizierten Kameras an den Matrix-Switcher
angeschlossen sind.
LOAD
CAM DATA STATUS
DOWN LOAD MODE
UP
LOAD MODE
Den Cursor an DOWN LOAD MODE in dem DATA
LOAD-Menü bringen, indem der Joystick bewegt wird,
und danach die CAM (SET)-Taste drücken, um das
DOWN LOAD MODE-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
Wählen eines Postens aus dem DATA LOAD-Menü:
1. Den Cursor an den gewünschten Posten bringen,
indem der Joystick bewegt wird.
2. Die CAM (SET)-Taste drücken, um diese Wahl auszuführen. Der gewählte Posten erscheint am
Monitor.
3. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das
Einstellmenü zurückzukehren, wenn so gewünscht.
DOWN
ALL
LOAD
MODE
MODE
SELECT MODE
Vorsicht: Bevor Sie ein Herauf- oder Herunterladen der
Kameradaten versuchen, unbedingt den Bewegungssensor der Kameras (wenn vorhanden) ausschalten (OFF-Modus).
Hinweis: Für das Herauf- oder Herunterladen der
Kameradaten werden etwa sieben bis zehn Minuten
für jede Kamera benötigt.
C A U T I O N :|
DATA LOADING.
SYSTEM WILL STOP
SYSTEM STOP =SET
1. Eine Meldung erscheint, um damit anzuzeigen, daß
das System während des Ladens von Daten stoppt.
2. Die CAM (SET)-Taste drücken und danach YES
wählen, indem die +1CAM INC-Taste oder die −
1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
1. Kameradaten-Status (CAM DATA
STATUS)
3. Die CAM (SET)-Taste erneut drücken, um den
Cursor an die Menüposten zu bringen.
4. ALL MODE oder SELECT MODE wählen, indem der
Joystick bewegt wird, und danach die CAM (SET)Taste drücken, um das gewählte Menü anzuzeigen.
Den Cursor an CAM DATA STATUS in dem DATA
LOAD-Menü bringen, indem der Joystick bewegt wird,
und danach die CAM (SET)-Taste drücken, um das
CAM DATA STATUS-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
C
C
C
C
C
C
C
C
0
0
0
0
0
0
0
0
1
2
3
4
5
6
7
8
•
•
•
•
•
•
•
•
CA
C
C
C
C
C
C
C
C
M DATA
09 • C1
10 • C1
11 • C1
12 • C2
13 • C2
14 • C2
15 • C2
16 • C2
:S A V E
STATUS
7 • C25
8 • C26
9 • C27
0 • C28
1 • C29
2 • C30
3 • C31
4 • C32
• :NONE
ALL MODE: Gestattet das Speichern von
Einstelldaten für alle Kameras.
SELECT MODE: Gestattet das Speichern von
Einstelldaten für die gewählte Kamera.
•
•
•
•
•
•
•
•
5. Falls ALL MODE gewählt wurde, erscheint das folgende Menü am Monitor und das Laden beginnt.
DOWN LOAD
C01❇• C09❇ •
C02❇• C10❇ •
C03❇• C11❇•
C04❇• C12❇•
C05❇• C13❇•
C06❇• C14❇•
C07❇• C15❇•
C08❇• C16❇•
C01 LOADING
Der Kameradaten-Status wird in dieser Tabelle wie
folgt angezeigt:
P:
•:
Daten vorhanden
Keine Daten vorhanden
-110-
ALL M
C17❇•
C18❇•
C19❇•
C20❇•
C21❇
C22❇•
C23❇•
C24❇•
ODE
C25❇
C25❇
C27❇
C28❇
C29❇
C30❇
C31❇
C32❇
•
•
•
•
•
•
• • • • •
6. Falls SELECT MODE gewählt wird, erscheint das
folgende Menü am Monitor.
3. Heraufladungsmodus (UP LOAD
MODE)
D O W N L O A D S E L. M O D E
C01 • C09 • C17 •
C 25 •
C02 • C10 • C18 •
C 26 •
C03 • C11 • C19 •
C 27 •
C04 • C12 • C20 •
C 28 •
C05 • C13 • C21 •
C29 •
C06 • C14 • C22 •
C 30 •
C07 • C15 • C23 •
C 31 •
C08 • C16 • C24 •
C 32 •
C01 LOADING START
Diese Tabelle wird verwendet, um Kamera-Einstelldaten
von dem Speicher des Matrix-Switchers in jeder Kamera
heraufzuladen.
Den Cursor an UP LOAD DATE in dem DATA LOADMenü bringen, indem der Joystick bewegt wird, und
danach die CAM (SET)-Taste drücken, um das UP
LOAD MODE-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend
gezeigt.
7. Den Cursor mit dem Joystick an einen Kameranummernparameter bewegen, der heruntergeladen
werden soll. Danach “❇” wählen, indem die +1CAM
INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste gedrückt
wird. Das Symbol “❇” zeigt an, daß die Kamera für
das Herunterladen gewählt ist.
UP
8. Den Vorgang 7 wiederholen, um andere Kameras
zu wählen.
MODE
SELECT
MODE
1. Eine Meldung erscheint, um damit anzuzeigen, daß
das System während des Ladens von Daten stoppt.
2. Die CAM (SET)-Taste drücken und danach YES
wählen, indem die +1CAM INC-Taste oder die −
1CAM DEC-Taste gedrückt wird.
3. Die CAM (SET)-Taste erneut drücken, um den
Cursor an die Modusposten zu bringen.
9. Den Cursor an START bringen, indem der Joystick
bewegt wird, und danach die CAM (SET)-Taste
drücken, um mit dem Laden zu beginnen.
4. ALL MODE oder SELECT MODE wählen, indem der
Joystick bewegt wird, und danach die CAM (SET)Taste drücken, um das gewählte Menü anzuzeigen.
10. Wenn das Laden beendet ist, wird das Ergebnis für
jede Kamera angezeigt.
ALL MODE: Gestattet das Heraufladen an alle
Kameras.
SELECT MODE: Gestattet das Heraufladen an die
gewählte Kamera.
L MODE
O• C25N •
O• C25N•
O• C27N•
O• C28N•
O• C29O•
O• C30N•
O• C31O•
N• C32O
5. Falls ALL MODE gewählt wurde, erscheint das folgende Menü am Monitor und das Laden beginnt.
C
C
C
C
C
C
C
C
D O W N L O A D S E L. M O D E
C01N • C09O • C17 O• C25N •
C02O• C10 N • C18 O• C25N•
C03O• C11N • C19 O• C27N•
C04O• C12O • C20 O• C28N•
C05O• C13O • C21 O• C29O•
C06O • C14O • C22 O• C30N•
C07O• C15O • C23 O• C31O•
C08O • C16N • C24 N• C32O
C29 LOADING
O:
N:
ALL
MODE
C A U T I O N :| D A T A L O A D I N G .
SYSTEM WILL STOP
SYSTEM STOP =SET
D O W N L O A D S E L. M O D E
C 0 1 ❇ • C 0 9❇ • C 1 7 ❇ •
C25❇•
C 0 2 ❇ • C 1 0❇ • C 1 8 •
C25❇•
C 0 3 ❇ • C 1 1 ❇• C 1 9 ❇•
C27❇•
C 0 4 ❇ • C 1 2 ❇• C 2 0 ❇•
C28❇•
C 0 5 ❇ • C 1 3 ❇• C 2 1 ❇ •
C29❇
C 0 6 ❇ • C 1 4 ❇• C 2 2 ❇•
C30❇•
C 0 7 ❇ • C 1 5 ❇• C 2 3 ❇•
C31❇•
C 0 8 ❇ • C 1 6 ❇• C 2 4 ❇•
C32❇
C01 LOADING START
DOWN LOAD AL
C01N • C09O • C17
C02O• C10N • C18
C03O• C11N • C19
C04O• C12O • C20
C05O• C13O • C21
C06O • C14O • C22
C07O• C15O • C23
C08O • C16N • C24
C32 LOADING
LOAD
Laden ist beendet
Laden ist nicht beendet
11. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das
ursprüngliche Kamerabild zurückzukehren.
-111-
01❇
02❇
03❇
04❇
05❇
06❇
07❇
08❇
C02
UP LOAD ALL MODE
• C 0 9❇ • C 1 7 ❇ • C 2 5 ❇ •
• C 1 0❇ • C 1 8 ❇• C 2 5 ❇ •
• C 1 1 ❇• C 1 9 ❇ • C 2 7 ❇ •
• C 1 2 ❇• C 2 0 ❇ • C 2 8 ❇ •
• C 1 3 ❇• C 2 1 ❇ • C 2 9 ❇
• C 1 4 ❇• C 2 2 ❇ • C 3 0 ❇ •
• C 1 5 ❇• C 2 3 ❇ • C 3 1 ❇ •
• C 1 6 ❇• C 2 4 ❇ • C 3 2 ❇
LOADING
• • • • •
6. Falls SELECT MODE gewählt wird, erscheint das
folgende Menü am Monitor.
C01
C02
C03
C04
C05
C06
C07
C08
C0
U P L O A D S E L.
• C09 • C17
• C10 • C18
• C11 • C19
• C12 • C20
• C13 • C21
• C14 • C22
• C15 • C23
• C16 • C24
1 LOADING STA
MO
•
•
•
•
•
•
•
•
RT
DE
C 25
C 26
C 27
C 28
C29
C 30
C 31
C 32
11. Die MON (ESC)-Taste drücken, um an das
ursprüngliche Kamerabild zurückzukehren.
•
•
•
•
•
•
•
•
■ KAMERATITEL (CAMERA
TITLE)
Diese Tabelle wird verwendet, um die am MonitorBildschirm anzuzeigenden Kameratitel zu editieren.
Es stehen 32 Kameratitel zur Verfügung.
Jeder Titel besteht aus 15 Zeichen pro Zeile auf zwei
Zeilen.
7. Den Cursor mit dem Joystick an einen Kameranummernparameter bewegen, der heraufgeladen
werden soll. Danach “❇” wählen, indem die
+1CAM INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste
gedrückt wird.
Den Cursor an CAMERA TITLE in dem Einstellmenü
bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die CAM (SET)-Taste drücken, um das CAMERA
TITLE-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
8. Den Vorgang 7 wiederholen, um andere Kameras
zu wählen.
C01❇
C02❇
C03❇
C04❇
C05❇
C06❇
C07❇
C08❇
C03
Laden ist beendet
Laden ist nicht beendet
O:
N:
U P L O A D S E L. M O D E
• C 0 9❇ • C 1 7 ❇ • C 2 5 ❇ •
• C 1 0❇ • C 1 8 • C 2 5 ❇ •
• C 1 1 ❇• C 1 9 ❇ • C 2 7 •
• C 1 2 ❇• C 2 0 ❇ • C 2 8 ❇ •
• C 1 3 ❇• C 2 1 •
C29❇
• C 1 4 ❇• C 2 2 ❇ • C 3 0 ❇ •
• C 1 5 ❇• C 2 3 ❇ • C 3 1 •
• C 1 6 ❇• C 2 4 ❇ • C 3 2
LOADING
• • • • •
CAMERA
T I T L E (C 0 1 – C 0 4)
C01
C02
C03
C04
CAMERA
9. Den Cursor an START bringen, indem der Joystick
bewegt wird, und danach die CAM (SET)-Taste
drücken, um mit dem Laden zu beginnen.
T I T L E (C 2 9 – C 3 2)
C29
C30
10. Wenn das Laden beendet ist, wird das Ergebnis für
jede Kamera angezeigt.
C31
C32
UP LOAD ALL
MOD
C01 • C09 • C17 •
C02N• C10
• C18 •
C03O• C110 • C19 •
C04O• C12O • C20 •
C05O• C13O • C21 O•
C06 • C14 • C22 •
C07N• C15O • C23 •
C08 • C16 • C24 •
C32 LOADING
E
C25 •
C25 •
C27 •
C28 •
C29O•
C30 •
C31 •
C32O
1. Den Cursor an die gewünschte Kameranummer
bringen, deren Titel editiert werden soll, indem der
Joystick bewegt wird, und danach die CAM (SET)Taste drücken, um die Editiertabelle des gewählten
Kameratitels anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
CAMERA
C
C
C
C
C
C
C
C
UP
01 •
02 •
03O•
04 •
05N•
06 •
07 •
08 •
C 29 L
L O A D S E L. M O D E
C09 •
C17
•
C10 •
C18
•
C11 •
C19
•
C12
C20
•
C13 •
C21
•
C14 •
C22
•
C15O •
C23 •
C16 •
C24
•
OADING
C25
C25
C27
C28
C29O
C30
C31
C32
T I T L E (C 0 1)
ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUV
WXYZ0123456789
(). , ' " : ; & # ! = + - * / % $
Ä Ü Ö/E Ñ Ä Ø
•
•
•
•
CLEAR
•
•
2. Das gewünschte Zeichen aus der Tabelle auswählen, indem der Joystick bewegt wird. Danach
die CAM (SET)-Taste drücken, um das Zeichen zu
wählen und in den Titeleditierbereich zu bringen.
-112-
3. Den obigen Vorgang wiederholen, bis der Titel für
die gewählte Kamera beendet ist.
1. Den Cursor an den Parameter PAGE COUNT bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die gewünschte Seitennummer wählen, indem die
Zifferntasten oder die +1CAM INC-Taste bzw. die
−1CAM DEC-Taste gedrückt werden.
(Im anfänglichen Status muß die Seitennummer
nicht gewählt werden.)
Die CAM (SET)-Taste drücken, um die Editiertabelle anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
4. Falls ein falsches Zeichen gewählt wurde, die
+1CAM INC-Taste oder die −1CAM DEC-Taste
drücken, um den Cursor in den Titelbereich zu bringen.
Danach die CAM (SET)-Taste drücken, um das
falsche Zeichen durch das neue, aus der Tabelle
ausgewählte Zeichen zu ersetzen.
CAM–POSI
5. Die MON (ESC)-Taste drücken, um den Editiermodus zu verlassen und an das vorhergehende
CAMERA TITLE-Menü zurückzukehren.
CAM
01
01
01
01
01
6. Die obigen Vorgänge wiederholen, um andere
Kameratitel zu editieren.
PRE
01
02
03
05
06
SET(PAGE=001)
C –P
001
002
003
004
005
CAM
01
01
02
02
02
PRE
63
64
01
02
03
C –P
006
007
008
009
010
7. Wenn Sie mit allen Kameratiteln zufrieden sind, die
MON (ESC)-Taste drücken, um an das vorhergehende Einstellmenü zurückzukehren.
CAM–POSI
CAM
32
32
32
32
32
■ KAMERAPOSITIONSEINSTELLUNG (CAM-POSI
SET)
Diese Tabelle wird verwendet, um die Kamerapositionsnummern voreinzustellen, indem eine dreistellige
Voreinstellnummer jeder Kameraposition zugeordnet
wird. Der Schwenk/Neigungskopf kann danach an die
voreingestellte Position bewegt werden, indem einfach
die Positionsnummer eingegeben wird.
C –P
992
993
994
995
996
CAM
PRE
C –P
2. Den Cursor mit dem Joystick an die zu editierende
Position bringen, und danach die gewünschte
Nummer eingeben, indem die Zifferntasten oder die
+1CAM INC-Taste bzw. die −1CAM DEC-Taste
gedrückt werden.
Falls die CAM (SET)-Taste an dieser Position
gedrückt wird, werden automatisch die nachfolgend gezeigten Nummer eingegeben. Sie können
danach diese eingegebenen Nummern manuell
ändern.
Hinweis: Diese Funktion erfordert die Verwendung
einer Kamera mit voreingestellter Schwenkfähigkeit,
wie zum Beispiel die Panasonic Serie WV-CSR600.
Den Cursor an CAM-POSI MAP in dem Einstellmenü
bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die CAM (SET)-Taste drücken, um das CAM-POSI SETMenü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
CAM (Kameranummer):
1 - 32
PRE (Voreinstellungspositionsnummer): 1 - 64
C-P (Kamera-Positionsnumnmer):
1 - 999
3. Wenn Sie mit dem Programmieren oder Editieren
dieser Seite zufrieden sind, die HISTORY FWDTaste drücken, um die nächste Seite zu wählen.
@
CAM–POSI SET
@
@
@ SET C-P MAX=996
@ PAGE COUNT =100
@ P R O G. C L E A R
PRE
01
02
03
05
06
SET(PAGE=100)
4. Die HISTORY BACK-Taste drücken. Um an die
vorhergehende Seite zurückzukehren.
5. Wenn Sie mit dem Programmieren oder Editieren
aller Kamerapositionen zufrieden sind, die MON
(ESC)-Taste drücken, um an das vorhergehende
CAM-POSI SET-Menü zurückzukehren.
=SET
Die Tabelle zeigt den voreingestellten Status wie
folgt asn.
Hinweis: Falls eine Vielzahl von Kamerapositionen
in den Tabellen eingestellt sind, dann wird eine
beachtliche Zeitspanne benötigt, um an das
vorhergehende Menü für das Sortieren der
Liste oder das Prüfen der Fehler zurückzukehren.
Falls doppelte Kamerapositionen in den
Tabellen vorhanden sind, dann bewegt sich der
Cursor an eine solche Position. Wiederholen Sie
den Einstellvorgang, um diese Position zu
berichtigen.
SET C-P MAX: Zeigt die Anzahl der voreingestellten Kamerapositionen an.
PAGE COUNT: Zeigt die Seitennummer der
Kamera-Einstelltabelle an.
-113-
■ FUNKTIONSTASTENMODUS
(FUNCTION KEY MODE)
2. Den obigen Vorgang wiederholen, um andere
Funktionen zu programmieren.
3. Wenn Sie mit allen programmierten Funktionsnummern zufrieden sind, die MON (ESC)-Taste
drücken, um an das vorhergehende Einstellmenü
zurückzukehren.
Diese Tabelle wird verwendet, um die Kamerafunktionen zu programmieren oder editieren, indem eine einstellige Nummer jeder Funktion zugewiesen wird. Die
Funktion kann danach aufgerufen werden, indem einfach die entsprechende Zifferntaste gedrückt wird.
Hinweis: Diese Funktion erfordert die Verwendung
einer Kamera, die über die erforderlichen
Funktionen verfügt.
Den Cursor an FUNCTION KEY in dem Einstellmenü
bringen, indem der Joystick bewegt wird, und danach
die CAM (SET)-Taste drücken, um das FUNCTION KEY
MODE-Menü anzuzeigen, wie nachfolgend gezeigt.
FUNCTION
KEY
MODE
F1–F3:SHUTTER
F4–F6:CAM FUNCTION1
F7–F8:RCV FUNCTION
F1:SHUTTER
F2:SHUTTER
F3:SHUTTER
ON/OFF
DEC
INC
1. Den Cursor an den gewünschten Funktionsnummernparameter bringen, indem der Joystick bewegt
wird, und danach die gewünschte Funktion wählen,
indem die +1CAM INC-Taste oder die −1CAM DECTaste gedrückt wird.
Die verfügbaren Funktionen sind nachfolgend
aufgeführt.
Parameter
SHUTTER
SHUTTER ON/OFF
SHUTTER DEC
SHUTTER INC
SENS UP
SENS UP AT/MN/OFF
SENS UP DEC
SENS UP INC
CAM FUNCTION 1
ALC ELC/MANU
AGC ON/OFF
WHITE BAL ATW/AWC
CAM FUNCTION 2
BLC AUTO/PRE/MIL
MOTION DET ON/OFF
MD DISPLAY ON/OFF
RCV FUNCTION
CAM POWER ON/OFF
PRESET SEQ ON/OFF
REFRESH POSI
Funktion
Elektronischer Verschluß
Verschluß Ein/Aus
Verschlußzeit-Dekrement
Verschlußzeit-Inkrement
Verschlußzeit-Inkrement
Elektronische
Empfindlichkeitserhöhung
EmpfindlichkeitserhöhungsDekrement
EmpfindlichkeitserhöhungsInkrement
Kamerafunktionen 1
ALC ELC (Manuell) Steuerung
AGC-Ein/Aus-Steuerung
Weißbalance-Steuerung
Kamerafunktionen 2
BLC-Steuerung
Bewegungsdetektor Ein/Aus
BewegungsdetektorAnzeigemodus Ein/Aus
Receiverfunktionen
Kamera-Stromversorgung Ein/Aus
Voreinstellsequenz-Steuerung
Auffrischungspositions-Steuerung
-114-
ABSCHNITT 5
BEDIENUNGSVORGÄNGE
-115-
BEDIENUNGSVORGÄNGE
Bevor mit den folgenden Vorgängen begonnen wird,
sollten alle System-Komponenten eingeschaltet werden.
Hinweis: Die BUSY-Kontrolleuchte blinkt, wenn ein
anderer Bediener, mit höherer Priorität, zur Zeit
die Monitor-Ausgänge steuert.
Ein Bediener mit niedriger Priorität kann sich
nicht anmelden, während diese Kontrolleuchte
blinkt.
1. Anmeldung (Log-in)
• Einstellung für automatische Anmeldung
1. Die Stromschalter aller System-Komponenten einschalten.
Falls AUTO LOGIN eingeschaltet ist, kann sich
jeder Bediener wie jeder vorhergehende Bediener
anmelden. Siehe Einstellung für automatische
Anmeldung auf Seite 106.
Die automatische Anmeldefunktion arbeitet vielleicht nicht, wenn ein vorhergehender Bediener nicht
richtig abgemeldet wurde. In diesem Fall den obigen Vorgang befolgen, um die Anmeldung manuell
vorzunehmen.
2. Die registrierte Bedienernummer (bis zu 15) durch
Drücken der Zifferntasaten eingeben und danach
die CAM (SET)-Taste drücken. Anfänglich wurde 1
im Werk gewählt.
Die LOGIN-Kontrolleuchte blinkt, wenn die
gewählte registrierte Nummer stimmt.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
LOGIN
ESC
2. 2. Wahl des Monitors
Die gewünschte Monitornummer (1 bis 8) wählen,
indem die entsprechende Zifferntaste gedrückt
wird, und danach die MON (ESC)-Taste drücken,
um diese Wahl auszuführen.
SET
BACK
FWD
HISTORY
Für Einzelheiten über das Registrieren
Bedienernummern siehe Seite 105.
von
3. Das registrierte Paßwort (fünf Ziffern) durch
Drücken der Zifferntasten eingeben und danach die
CAM (SET)-Taste drücken. Anfänglich wurde
12345 im Werk gewählt.
Die blinkende LOGIN-Kontrolleuchte wechselt auf
Dauerlicht.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
HISTORY
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
Hinweis: Die BUSY-Kontrolleuchte blinkt, wenn der
Monitor von einem Bediener mit höherer
Priorität gewählt wurde. Die Steuerung des gleichen Monitors wird einem Bediener mit
niedriger Priorität nicht gestattet.
LOGIN
ESC
SET
BACK
FWD
HISTORY
Für Einzelheiten über das Registrieren der PaßwortNummern siehe Seite 105.
Vorsicht: Falls eine falsche Bedienernummer oder
ein falsches Paßwort gewählt wird, blinkt die
PROHIBITED-Kontrolleuchte für zwei Sekunden
und der Anmeldevorgang kehrt automatisch an
den Start zurück.
-116-
2. Den Fokusschalter (FOCUS NEAR/FAR) drücken,
um den Objektivfokus so einzustellen, daß ein
scharfes Bild am Monitor erhalten wird.
3. Wahl der Kamera
1. Die Kameranummer (1 bis 32) durch Drücken der
Zifferntasten wählen, und danach die CAM (SET)Taste drücken.
Das gewählte Kamerabild erscheint an dem
gegenwärtig gewählten Monitor.
FOCUS
NEAR
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
FAR
3. Die Taste für automatischen Fokus (AUTO FOCUS)
drücken, um den Objektivfokus automatisch einzustellen, wenn die spezifizierte Kamera mit dieser
Funktion ausgestattet ist, wie zum Beispiel die
Kamera Panasonic Serie WV-CSR600.
AUTO FOCUS
HISTORY
2. Die +1CAM INC-Taste drücken, um die derzeit
angewählte Kamera durch die nächsthöhere
Kameranummer zu ersetzen.
4. Den Zoom-Schalter (ZOOM TELE/WIDE) drücken,
um das Zoom-Objektiv einzustellen, damit der
gewünschte Bildausschnitt am Monitor erhalten
wird.
Die TELE-Position dieses Schalters drücken, um ein
Objekt näher heranzubringen, oder die WIDEPosition betätigen, um den umgekehrten Effekt zu
erhalten.
+1 CAM
INC
3. Die −1CAM DEC-Taste drücken, um die derzeit
angewählte Kamera durch die nächstniedrigere
Kameranummer zu ersetzen.
ZOOM
TELE
WIDE
−1 CAM
DEC
5. Die Objektivblendentasten (IRIS CLOSE, OPEN)
drücken, um die Objektivblende zu öffnen/
schließen. Die Objektivblende mit Hilfe dieser
Tasten so einstellen, daß die richtige Belichtung
des Bildes erhalten wird.
Hinweis:
• Die BUSY-Kontrolleuchte leuchtet auf, wenn die
Kamera von einem Bediener mit höherer
Priorität gewählt wurde. Die Steuerung der gleichen Kamera wird einem Bediener mit
niedrigerer Priorität nicht gestattet.
• Während der Spot- und Sequenz-Kamerawahl
kann es zu weißem Rauschen auf dem
Bildschirm des Monitors kommen. Dies ist ein
normalen Phänomen und stellt keinen
Fehlbetrieb dar.
IRIS
CLOSE
OPEN
IRIS RESET
Durch gleichzeitiges Drücken beider Tasten wird
die Objektivblende auf die im Werk voreingestellte
Position zurückgestellt.
4. Steuerung des Objektivs
Hinweis: Wenn bei einer Kamera mit ALC-Objektiv
die AGC-Funktion eingeschaltet ist, dann kann
die Blende nur langsam geöffnet oder
geschlossen werden. Durch wiederholtes
Drücken der obigen Tasten (anstelle eines
Niederhaltens) kann diese Funktion schneller
ausgeführt werden.
Hinweis: Darauf achten, daß das spezifizierte Objektiv
mit motorbetriebenen Zoom/Fokus-Funktionen an
der Kamera angebracht ist.
Auch sicherstellen, daß der Objektiv-Wahls-chalter
(DC/VIDEO) an der Kamera auf Position DC gestellt
ist.
6. Falls das Objektiv einer Feineinstellung bedarf, die
FOCUS-, ZOOM- oder IRIS-Taste bei gedrückter
PAUSE-Taste betätigen.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen. Siehe unter Wahl des Monitors und
Wahl der Kamera auf den Seiten 116 und 117.
-117-
5. Steuerung des Schwenk/
Neigungskopfes
Hinweis: Damit die obige Funktion verwendet werden kann, muß die Voreinstellpositionsnummer
mit der Kamera eingestellt sein.
Für
die
Einstellvorgänge
siehe
die
Bedienungsanleitung der Kamera.
5-1. Schwenk/Neigungs-Steuerung (manuelle
Bedienung)
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
5-3.Schwenk/Neigungs-Steuerung (Betrieb
mit Ausgangsposition)
Die folgende Funktion steht nur bei Kameras mit
voreinstellbarer Schwenkfunktion zur Verfügung,
wie zum Beispiel Panasonic Serie WV-CSR600.
2. Den Joystick bewegen, um den Schwenk/
Neigungskopf in die gewünschte Richtung zu
bewegen.
Falls der Joystick zwischen UP und RIGHT angeordnet ist, wird der Schwenk/Neigungskopf diagonal nach oben rechts bewegt.
Acht Richtungen stehen zur Verfügung: UP / DOWN
/ RIGHT / LEFT / UP-RIGHT / UP-LEFT / DOWNRIGHT / DOWN-LEFT.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
2. 0 wählen, indem die entsprechende Zifferntaste
gedrückt wird.
UP
3. Die PRESET POSI-Taste drücken, um die Kamera
an die Ausgangsposition zu bewegen.
RIGHT
LEFT
DOWN
3. Falls eine Feineinstellung der Schnwek/NeigungsSteuerung erforderlich ist, den Joystick bei
gedrückter PAUSE-Taste bewegen.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
PRESET
POSI
HISTORY
5-2. Schwenk/Neigungs-Steuerung (Betrieb
mit Voreinstellposition)
Hinweis: Damit die obige Funktion verwendet werden kann, muß die Ausgangsposition an dieser
Kamera eingestellt sein.
Für den Einstellvorgang siehe die Bedienungsanleitung der Kamera.
Die folgende Funktion steht nur bei Kameras zur
Verfügung, die über voreinstellbare Schwenkfunktionen
verfügen, wie zum Beispiel Panasonic Serie WVCSR600.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
5-4. Schwenk/Neigungs-Steuerung (Betrieb
mit Kameraposition)
2. Die Voreinstellnummer wählen, indem die Zifferntasten gedrückt werden.
Die folgende Funktion steht nur bei Kameras mit voreinstellbarer Schwenkfunktion zur Verfügung, wie zum
Beispiel Panasonic Serie WV-CSR600.
3. Die PRSET POSI-Taste drücken, damit die Kamera
an die voreingestellte Position bewegt wird.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
1. Den gewünschten Monitor wählen.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
PRESET
POSI
2. Eine registrierte Kamerapositionsnummer wählen,
indem die Zifferntasten gedrückt werden.
3. Die CAM POSI-Taste drücken, um die Kamera an
die Voreinstellposition zu bewegen.
HISTORY
-118-
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen. Siehe Wahl des Monitors und Wahl
der Kamera auf den Seiten 116 und 117.
CAM
POSI
2. Die AUTO PAN/RANDOM PAN ON-Taste drücken,
wenn SHIFT ausgeschaltet ist (Kontrolleuchte
leuchtet nicht), um die automatische Schwenkfunktion zu aktivieren.
Um
die
automatische
Schwenkfunktion
freizugeben, die AUTO PAN/RANDOM PAN OFFTaste drücken, wenn SHIFT ausgeschaltet ist
(Kontrolleuchte leuchtet nicht).
SET
BACK
FWD
HISTORY
SHIFT
Wenn die ALT-Kontrolleuchte eingeschaltet ist,
wird durch die Wahl einer Kamerapositionsnummer
durch Drücken der Zifferntasten die Kamera an die
gewünschte Position bewegt.
Hinweis: Damit die obige Funktion verwendet werden kann, muß die Voreinstellpositionsnummer
mit der Kameranummer registriert sein.
Für den Registrierungsvorgang siehe Einstellung der Kameraposition auf Seite 113.
ON
RANDM PAN
3. Die AUTO PAN/RANDOM PAN ON-Taste drücken,
wenn SHIFT eingeschaltet ist (Kontrolleuchte
leuchtet), um die Zufallsschwenkfunktion zu aktivieren.
Um den Zufallsscwenk freizuegeben, die AUTO
PAN/RANDOM PAN OFF-Taste drücken, wenn
SHIFT eingeschaltet ist (Kontrolleuchte leuchtet).
5-5. Schwenk/Neigungs-Steuerung
(automatischer/Zufallsschwenk)
Die unten beschriebenen Funktionen stehen nur mit
den folgenden Kamera-Modellen zur Verfügung:
MODELL
Automatischer
ZufallsSchwenk
schwenk 1
WV-7220D
*b
*b
WV-7225
*b
*b
WV-CSR400
Verfügbar
Nicht verfügbar
WV-CSR600
Verfügbar
Nicht verfügbar
WV-BSR300
Verfügbar
Nicht verfügbar
OFF
AUTO PAN
SHIFT
Zufallsschwenk 2
*b
*b
Nicht verfügbar
Nicht verfügbar
Nicht verfügbar
ON
OFF
AUTO PAN
RANDM PAN
Hinweis: Der Joystick kann verwendet werden, um
die automatische Schwenkfunktion oder die
Zufallsschwenkfunktion freizugeben.
Hinweise:
*b: Die Funktion ist verfügbar, wenn der Receiver WVRC100, WV-RC150 oder WV-RC170 in dem System
verwendet wird.
Zufallsschwenk 1: Der automatische Schwenkkopf
führt einen Schwenk für eine vorbestimmte
Zeitdauer „X” (eingestellt an dem Receiver)
durch, stoppt für 2X, setzt in der gleichen
Periode für eine „X” Periode fort, wenn nicht der
Schwenkgrenzschalter geschlossen wird, in
welchem Fall die Gehäuseeinheit für die
verbleibende X-Zeitdauer in umgekehrter Richtung schwenkt.
Zufallsschwenk 2: Die Schwenkrichtung und dauer können nicht vorausgesagt werden.
6. Steuerung des Kameragehäuses
6-1. Wischer-Steuerung
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen. Siehe Wahl des Monitors und Wahl
der Kamera auf den Seiten 116 und 117.
2. Die AUX 1/WIPER ON-Taste drücken, wenn SHIFT
eingeschaltet ist (Kontrolleuchte leuchtet), um den
Gehäusewischer einzuschalten.
Um den Gehäusewischer auszuschalten, die AUX
1/WIPER OFF-Taste drücken, wenn SHIFT eingeschaltet ist (Kontrolleuchte leuchtet).
-119-
SHIFT
ON
OFF
AUX 1
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
HISTORY
WIPER
Vorsicht: Um schnelle Abnutzung der Wischerblätter zu vermeiden, den Wischerbetrieb der
Kamera ausschalten, bevor eine andere
Kamera für die Anzeige gewählt wird.
3. Die FWD SEQ-Taste oder die BACK SEQ-Taste
drücken, um die Sequenz vorwärts bzw. rückwärts
ablaufen zu lassen.
SEQUENCE
6-2. Entfroster-Steuerung
BACK
FWD
SEQ PAUSE SEQ
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
2. Die AUX 2/DEF ON-Taste drücken, wenn SHIFT
eingeschaltet ist (Kontrolleuchte leuchtet), um den
Entfroster des Gehäuses einzuschalten.
Um den Entfroster auszuschalten, die AUX 2/DEF
OFF-Taste drücken, wenn SHIFT eingeschaltet ist
(Kontrolleuchte leuchtet).
−1 CAM
DEC
DEC
4. Die PAUSE-Taste drücken, um die ablaufende
Sequenz auf Pause zu schalten.
Das Zeichen “P” wird invertiert an der Toursequenznummer am gewählten Monitor angezeigt.
SHIFT
ON
+1 CAM
INC
5. Die FWD SEQ-Taste drücken, um die vorher durch
das Drücken der PAUSE-Taste unterbrochene
Sequenz fortzusetzen.
Die Sequenz wird in Vorwärtsrichtung ab dem
Schritt fortgesetzt, der gewählt war, als die PAUSETaste gedrückt wurde.
OFF
AUX 2
DEF
6. Die BACK SEQ-Taste drücken, um die vorher
durch das Drücken der PAUSE-Taste unterbrochene Sequenz fortzusetzen.
Die Sequenz wird ab dem Schritt, der beim
Drücken der PAUSE-Taste gewählt war, in Rückwärtsrichtung fortgesetzt.
7. Ablaufen einer Sequenz
7. Die +1CAM INC-Taste drücken, um eine Sequenz
von dem Schritt, an dem die Sequenz vorher durch
Drücken der PAUSE-Taste unterbrochen wurde, um
einen Schritt vorzuschalten.
7-1. Toursequenz
Die folgenden Funktionen sind nur verfügbar, wenn
vorher eine Toursequenz mittels Einstellmenü
etabliert wurde. Wie auf Seite 96 beschrieben, kann
jede der 32 Touren jedem der acht Monitore zuegordnet werden.
8. Die –1 CAM DEC-Taste drücken, um eine Sequenz
von dem Schritt, an dem die Sequenz vorher durch
Drücken der PAUSE-Taste unterbrochen wurde, um
einen Schritt zurückzuschalten.
1. Den gewünschten Monitor wählen.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
9. Um an die Spot-Überwachung zurückzukehren, die
gewünschte Kameranummer durch Drücken der
Zifferntasten wählen, und danach die CAM (SET)Taste drücken.
2. Die gewünschte Toursequenznummer (1-32) durch
Drücken der Zifferntasten wählen.
-120-
6. Die BACK SEQ-Taste drücken, um eine durch das
Drücken der PAUSE-Taste unterbrochene Sequenz
in Rückwärtsrichtung fortzusetzen.
Die Sequenz wird in Rückwärtsrichtung ab dem
Schritt fortgesetzt, der beim Drücken der PAUSETaste gewählt war.
7-2. Gruppensequenz
Die folgenden Funktionen sind nur dann verfügbar,
wenn vorher eine Gruppensequenz durch das
Einstellmenü etabliert wurde. Wie auf Seite 97
beschrieben, können bis zu vier Gruppensequenzen eingestellt werden.
7. Die +1CAM INC-Taste drücken, um die Sequenz
von dem Schritt, der vorher durch Drücken der
PAUSE-Taste unterbrochen wurde, um einen Schritt
vorwärtszuschalten.
1. Wie bereits früher beschrieben wurde, bestimmt
eine Gruppensequenz welcher Monitor mit welcher
Kamera verbunden wird. Daher ist eine Wahl des
Monitors nicht erforderlich.
8. Die –1CAM DEC-Taste drücken, um die Sequenz
von dem Schritt, der vorher durch Drücken der
PAUSE-Taste unterbrochen wurde, um einen Schritt
rückwärtszuschalten.
2. Eine gewünschte Gruppensequenznummer (101
bis 104) wählen, indem die Zifferntasten gedrückt
werden.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
9. Um an die Spot-Überwachung zurückzukehren, die
gewünschte Kameranummer durch Drücken der
Zifferntasten wählen, und danach die CAM (SET)Taste drücken.
8. Bildschirmanzeige
HISTORY
1. Den gewünschten Monitor wählen.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
Hinweis: Die erste Ziffer 1 steht für das Befehlssignal zum Aktivieren der Gruppensequenz.
Daher unbedingt zuerst die Ziffer 1 wählen, um
die Gruppensequenz zu wählen.
2. 11 durch Drücken der Zifferntasten wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Anzeige des Datums und der Uhrzeit am gewählten
Monitor ein- oder auszuschalten.
3. Die FWD SEQ-Taste oder die BACK SEQ-Taste
drücken, um die Sequenz in Vorwärts- bzw. Rückwärtsrichtung ablaufen zu lassen.
SEQUENCE
BACK
FWD
SEQ PAUSE SEQ
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
FUNCTION
HISTORY
−1 CAM
DEC
7.MAY.98 12:34:56
+1 CAM
INC
DEC
C32 M2 CU3
P64 T32
4. Die PAUSE-Taste drücken, um die ablaufende
Sequenz auf Pause zu schalten (zu unterbrechen).
Das Symbol “S” wird invertiert an der Gruppensequenznummer am gewählten Monitor angezeigt.
3RD FLOOR
ROOM 306
3. 22 durch Drücken der Zifferntasten wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Anzeige des Monitorstatus am gewählten Monitor
ein- oder auszuschalten.
5. Die FWD SEQ-Taste drücken, um eine durch das
Drücken der PAUSE-Taste unterbrochene Sequenz
in Vorwärtsrichtung fortzusetzen. Die Sequenz wird
in Vorwärtsrichtung ab dem Schritt fortgesetzt, der
beim Drücken der PAUSE-Taste gewählt war.
-121-
9. Steuerung der Kamerafunktionen
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
Die Kamerafunktionen (elektronischer Verschluß,
elektronische Empfindlichkeitserhöhung, ALC/MANUAL, AGC, Weißbalance, BLC, Standortalarm,
Kamera-Stromversorgung,
Kamera-Voreinstellsequenz, Auffrischungsposition) können von der
Fronttafel des Matrix-Swirchers aus ferngesteuert
werden. Während diese Steuerungen ausgeführt
werden, sollte das Kamerabild am gewählten
Monitor überwacht werden.
Die folgenden Funktionen sind nur dann verfügbar,
wenn die spezifizierten Kameras mit den gewünschten Funktionen verwendet werden.
FUNCTION
HISTORY
7.MAY.98 12:34:56
C32 M2 CU3
P64 T32
Hinweis: Die wählbaren Nummern 1 bis 9 sind in
drei Gruppen aufgetrennt: [1][2][3], [4][5][6]
und [7][8][9].
Die Kamerafunktionen müssen einer dieser drei
Gruppen zugeordnet sein. Für die Einstellung
siehe den Funktionstasten-modus auf Seite
114.
3RD FLOOR
ROOM 306
4. 33 durch Drücken der Zifferntasten wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Anzeige des Kameratitels am gewählten Monitor
ein- oder auszuschalten.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
9-1. Elektronischer Verschlußmodus
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
FUNCTION
2. 1 durch Drücken der Zifferntaste wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um den
elektronischen Verschluß der Kamera ein- oder
auszuschalten.
HISTORY
7.MAY.98 12:34:56
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
SET
BACK
FWD
FUNCTION
HISTORY
C32 M2 CU3
P64 T32
3RD FLOOR
ROOB 306
3. 2 durch Drücken der Zifferntaste wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Verschlußzeit der gegenwärtigen Kamera zu verlängern.
5. 44 durch Drücken der Zifferntasten wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Anzeige aller Posten am gewählten Monitor einoder auszuschalten.
1/10000 → 1/4000 ............. 1/120
4. 3 durch Drücken der Zifferntaste wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Verschlußzeit der gegenwärtigen Kamera zu verkürzen.
1/120 → 1/250 ................... 1/10000
-122-
Hinweise:
• Die Verschlußzeit variiert in abhängigkeit von
der gewählten Kamera.
• Die obigen Funktionen stehen zur Verfügung,
wenn die elektronischen Verschlußfunktionen
der Gruppe [1][2][3] zugeordnet sind.
9-2. Elektronischer Empfindlichkeitserhöhungsmodus
Hinweis: Die obige Funktion steht zur Verfügung,
wenn die Kamerafunktion 1 der Gruppe [7][8]
[9] zugeordnet ist.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen. Siehe Wahl des Monitors und Wahl
der Kamera auf den Seiten 116 und 117.
9-5. Weißbalancemodus
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
2. 9 durch Drücken der Zifferntaste wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Weißbalance zwischen ATW und AWC umzuschalten.
2. 4 durch Drücken der Zifferntaste wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die elektronische Empfindlichkeitserhöhung der Kamera auf
UP AUTO, FIX oder OFF zu schalten.
3. 5 durch Drücken der Zifferntasten wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Empfindlichkeit der gegenwärtigen Kamera zu vermindern.
Hinweis: Die obige Funktion steht zur Verfügung,
wenn die Kamerafunktion 1 der Gruppe [7][8]
[9] zugeordnet ist.
X32 → X16 ............. X2
4. 6 durch Drücken der Zifferntasten wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Empfindlichkeit der gegenwärtigen Kamera zu
erhöhen.
9-6. Gegenlichtkompensationsmodus (BLC)
X2 → X4 ................. X32
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen. Siehe Wahl des Monitors und Wahl
der Kamera auf den Seiten 116 und 117.
Hinweise:
• Die Empfindlichkeitserhöhung variiert mit der
gewählten Kamera.
• Die obigen Funktionen stehen zur Verfügung,
wenn die elektronische Empfindlichkeitserhöhung der Gruppe [4][5][6] zugeordnet ist.
2. Eine zuzuordnende Nummer (1-9) durch Drücken
der Zifferntaste wählen und danach die
FUNCTION-Taste drücken, um die Gegenlichtkompensation zwischen AUTO, PRESET und NORMAL umzuschalten.
9-7. Standortalarmmodus (Bewegungssensor)
9-3. Belichtungssteuermodus (ALC/MANUAL)
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
Die Objektivblende kann automatisch oder manuell
eingestellt werden.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
2. Eine zuzuordnende Nummer (1-9) durch Drücken
der Zifferntaste wählen und danach die
FUNCTION-Taste drücken, um den Bewegungssensor ein- oder auszuschalten.
2. 7 durch Drücken der Zifferntaste wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Blendenautomatik der Kamera ein- oder auszuschalten.
9-8. Standortalarm-Anzeigemodus
(Bewegungssensor)
Hinweis: Die obige Funktion steht zur Verfügung,
wenn die Kamerafunktion 1 der Gruppe [7][8]
[9] zugeordnet ist.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
9-4. Automatischer Gewinnsteuermodus
(AGC)
2. Eine zuzuordnende Nummer (1-9) durch Drücken
der Zifferntaste wählen und danach die
FUNCTION-Taste drücken, um den Anzeigemodus
ein- oder auszuschalten.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
2. 8 durch Drücken der Zifferntaste wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
automatische Gewinnsteuerung (AGC) ein- oder
auszuschalten.
-123-
9-9. Kamera-Stromversorgung
10. Kameraeinstellung
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
Die folgenden Funktionen stehen nur bei Kameras mit
Einstellfunktionen zur Verfügung.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
2. Eine zuzuordnende Nummer (1-9) durch Drücken
der Zifferntaste wählen und danach die
FUNCTION-Taste drücken, um die Kamera-Stromversorgung ein- oder auszuschalten.
2. Die ALT-Taste drücken. Die LED-Kontrolleuchte
dieser Taste leuchtet auf.
3. Die CAM MENU-Taste drücken, um Zugriff auf das
Einstellmenü der gewählten Kamera zu erhalten.
Die LED-Kontrolleuchte der ALT-Taste erlischt und
die der CAM MENU-Taste leuchtet auf.
Das Menü erscheint nun am gewählten Monitor.
9-10. Kamera-Voreinstellsequenzmodus
Hinweis: Die folgende Funktion erfordert die Verwendung einer Kamera mit voreinstellbarer Schwenkfunktion, wie zum Beispiel Panasonic Serie WVCSR600.
Die drei folgenden Schwenkmodi stehen zur Verfügung.
AUTO PAN-Modus: Die Kamera dreht automatisch
innerhalb des voreingestellten Schwenkbereichs.
SEQ-Modus: Die Kamera arbeitet gemäß der
Sequenz der voreingestellten Positionen in der
numerischen Reihenfolge.
SORT-Modus: Die Kamera arbeitet gemäß der
Sequenz der voreingestellten Positionen gegen den
Uhrzeigersinn von dem Schwenk/Neigungs-Startpunkt.
OFF-Modus: Kein automatischer Betrieb. Die
Kamera kann nur manuell bedient werden.
CAM
MENU
ALT
@ *** SET UP MENU ***
CAMERA*
UNIT NUMBER
1
BAUD RATE
19200
DATA BIT
8
PARITY BIT
NONE
XON/XOFF
NOT USE
WAIT TIME
OFF
ALARM DATA
AUTO 2
DELAY TIME
OFF
COM. SET UP DISABLE
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
2. Eine zuzuordnende Nummer (1-9) durch Drücken
der Zifferntaste wählen und danach die
FUNCTION-Taste drücken, um den Schwenkmodus
zwischen AUTO PAN, SEQ, SORT und OFF umzuschalten.
4. Den gewünschten Posten wählen, indem die
Zifferntasten
gedrückt werden, und
und
danach den gewünschten Modus durch Drücken
der Zifferntasten
und
wählen.
Die CAM (SET)-Taste drücken, um die Einstellung
auszuführen oder das Submenü aufuzurufen, bzw.
die MON (ESC)-Taste drücken, um den Einstellmodus oder das Menü zu verlassen.
8
2
4
9-11. Auffrischungspositionsmodus
Den Auffrischungsmodus verwenden, wenn die voreingestellten Positionen etwas von den anfänglich
eingestellten Positionen abweichen.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
6
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
2. Eine zuzuordnende Nummer (1-9) durch Drücken
der Zifferntaste wählen und danach die FUNCTION-Taste drücken, um den Auffrischungsmodus
zu wählen.
Die Schwenk/Neigungsfunktionen der gewählten
Kamera werden automatisch aktiviert.
SET
5. Die Zifferntasten
und
gleichzeitig drücken,
um das gewählte Menü zurückzustellen, und die
Zifferntasten
gleichzeitig drücken, um
alle Einstellungen auf den anfänglichen Status
zurückzustellen.
4
4
5
6
6
Hinweis: Für weitere Einzelheiten siehe die Bedienungsanleitungen der gewählten Kameras.
-124-
6. Um das Einstellmenü zu verlassen, die ALT-Taste
drücken. Die Kontrolleuchte dieser Taste leuchtet
auf.
Danach die CAM MENU-Taste drücken.
BACK
FWD
HISTORY
3. Die HISTORY FWD-Taste wiederholt drücken, um
jeweils ein Kamerabild vorwärts zu schalten.
Hinweis: Wenn das letzte (oder älteste) Bild am
gewählten Monitor angezeigt wird, wird durch
das Drücken der HISTORY FWD-Taste oder
der HISTORY BACK-Taste das gegenwärtig
gewählte Bild am Monitor nicht ersetzt.
11. Zusätzliche Steuerung
Die folgende Funktion ist nur dann verfügbar, wenn der
Receiver WV-RC100, WV-RC150 oder WV-RC170 in
dem System enthalten ist.
13. Alarmsteuerung
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
13-1. Alarmbetrieb
2. Die AUX 1/WIPER (AUX 2/DEF) ON-Taste
drücken, wenn SHIFT ausgeschaltet ist (Kontrolleuchte leuchtet nicht), um den Zusatzschalter des
Anwenders im Receiver einzuschalten.
Wenn ein Alarm aktiviert ist, blinkt die ALARMKontrolleuchte. Diese Kontrolleuchte blinkt, bis alle
Alarme durch Drücken der ACK/RESET-Taste oder der
ALL RESET-Taste gelöscht werden.
SHIFT
ALARM
ON
OFF
ACK/RESET
AUX1
WIPER
ON
OFF
AUX2
ALL RESET
DEF
3. Die AUX 1/WIPER (AUX 2/DEF) OFF-Taste
drücken, wenn SHIFT ausgeschaltet ist (Kontrolleuchte leuchtet nicht), um den Zusatzschalter des
Anwenders im Receiver auszuschalten.
Hinweis: Die ALARM-Kontrolleuchte funktioniert nur,
wenn der Alarmmodus in dem Einstellmenü
eingestellt ist.
Für weitere Einzelheiten siehe die Wahl des
Alarmmodus auf Seite 100.
13-2. Aufheben des Alarms (einzelner Monitor)
12. Steuerungsverlaufmodus
1. Den Monitor mit Alarm wählen.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
Diese Funktion gestattet die Anzeige der Kamerabilder, die vorher am gewählten Monitor gesteuert
wurden.
Bis zu zehn Spot- und Voreinstellpositions-Steuerungen können abgespeichert und danach durch
einfaches Drücken der HISTORY BACK-Taste oder
der HISTORY FWD-Taste angezeigt werden.
7.MAY.98 12:34:56
1. Den Monitor wählen, dessen Steuerungsverlauf
angezeigt werden soll.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
C32 M2 CU3
2. Die HISTORY BACK-Taste wiederholt drücken, um
ein vorher am gewählten Monitor gesteuertes
Kamerabild anzuzeigen. Mit jeder Betätigung dieser
Taste wird um jeweils ein Kamerabild zurückgeschaltet.
ALO
3RD FLOOR
ROOM 306
Hinweis: “AL0”, “AL1”, “AL2” oder “AL3” wird in
der oberen rechten Ecke des Bildschirms des
Monitors mit Alarm angezeigt.
-125-
2. Die ACK/RESET-Taste einmal drücken, um den
Alarm zu bestätigen.
Die LED-Kontrolleuchte der Taste blinkt schnell.
13-5. Suspendieren des Alarms
Die folgende Funktion wird verwendet, um das
Aktivieren des Alarms zu suspendieren, ohne die
gegenwärtige Alarmmodus-Einstellung zu verändern.
3. Die ACK/RESET-Taste nochmals drücken, um den
Alarm zurückzustellen. Die LED-Kontrolleuchte erlischt.
ACK/RESET
1. Die ALT-Taste drücken. Die LED-Kontrolleuchte der
Taste leuchtet auf.
ACK/RESET
2. Die ACK/RESET-Taste drücken, um die Aktivierung
des Alarms zu suspendieren.
Die LED-Kontrolleuchte der Taste leuchtet auf.
13-3. Aufheben des Alarms (mehrerer
Monitore)
ALT
Diese Vorgänge befolgen, um alle Alarme auf einmal aufzuheben, wenn der Alarmmodus 1 oder 2
aktiviert ist.
ACK/RESET
3. Um diese Funktion aufzuheben, die ALT-Taste
gefolgt von der ACK/RESET-Taste drücken.
Die LED-Kontrolleuchte erlischt.
1. Den Monitor mit Alarm wählen. Siehe Wahl des
Monitors auf Seite 116.
Monitor 1 bei aktiviertem Alarmmodus 1 oder
Monitore 1 - 4 bei aktiviertem Alarmmodus 2
wählen.
Hinweis: Falls während dieses Modus ein Alarm
empfangen wird, wird der Alarm am Monitor
nicht aktiviert. Die empfangenen Alarme werden jedoch im Alarmspeicher abgespeichert.
2. Die ALL RESET-Taste drücken, um alle Alarme auf
einmal zurückzustellen.
ALL RESET
14. Alarmaufruf
Die folgende Funktion wird verwendet, um den
Alarmverlauf (aktivierte Alarmgeschichte) anzuzei-gen.
Es können bis zu 99 Alarme in chronologischer
Reihenfolge auf 13 Seiten der Tabellen abgespei-chert
werden.
Die Tabellen zeigen alle entsprechenden Monitor-nummern an, wenn der Alarm-modus 3 aktiviert ist; sie
zeigen
die
Alarmmodus-nummern
an,
wenn
Alarmmodus 1 oder Alarm-modus 2 aktiviert ist.
Hinweis: Einen der Monitore wählen, auf dem eine
Gruppensequenz bei aktiviertem Alarmmodus 3
läuft, und danach die obigen Schritte befolgen,
um alle Monitore mit Alarm gleichzeitig
freizugeben.
13-4. Aufheben des Alarms (alle Monitoren)
1. Den gewünschten Monitor für die Anzeige des
Alarmverlaufs wählen.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
Der folgende Vorgang läßt Sie alle Alarme gleichzeitig
aufheben, ohne daß die Monitore gewählt werden
müssen.
2. Die RECALL-Taste drücken, um die Anzeige der
aufgezeichneten Alarme am gewählten Monitor einoder auszuschalten.
1. Die ALT-Taste drücken. Die LED-Kontrolleuchte der
Taste leuchtet auf.
2. Die ALL RESET-Taste drücken, um alle Alarme gleichzeitig aufzuheben
ALT
NO
08
07
.
.
.
02
01
RECALL
ALL RESET
DATA
12.FEB
12.FEB
.
.
.
1.JAN
1.JAN
18:31:10
18:30:01
.
.
.
18:30:10
8:05:51
ALARM
3-32 MODE3
3-12 MODE3
.
.
.
.
.
.
2-10 MODE2
0-32 MODE1
3. Die HISTORY FWD-Taste oder die HISTORY
BACK-Taste drücken, um die nächste bzw.
vorhergehende Seite zu wählen.
BACK
FWD
HISTORY
-126-
15. Kamerastandort-Statusanzeige
16. Systemstatusanzeige
Um die Kamerastandort-Statustabelle anzuzeigen, die
folgenden Vorgänge befolgen.
Nachfolgend ist der Vorgang für die Anzeige des
Systemstatustabelle aufgeführt.
Diese Tabelle zeigt den Systemstatus in Echtzeit
an.
1. Den gewünschten Monitor und die gewünschte
Kamera für die Statusanzeige wählen.
Siehe Wahl des Monitors und Wahl der Kamera auf
den Seiten 116 und 117.
1. Einen Monitor wählen, um die Systemstatustabelle
anzuzeigen. Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
2. Die STATUS-Taste drücken, um die Anzeige des
Kamerastandort-Status am gewählten Monitor einoder auszuschalten.
2. Die ALT-Taste drücken. Die LED-Kontrolleuchte der
Taste leuchtet auf.
3. Die STATUS-Taste drücken, um die Anzeige der
Systemstatustabelle am gewählten Monitor einoder auszuschalten.
STATUS
SITE STATUS
SHUTTER
:
SENS UP
:
PAN MODE
:
CAMERA
:
DEF
:
WIPER
:
AUX 1
:
AUX 2
:
C01 M1
ON
OFF
UNCONTROL
.......
ALT
: Aktiviert
: Nicht aktiviert
: Funktion nicht vorhanden
: Nicht verfügbar
<<M
M1
M2
AM3
.
.
M8
STATUS
SYSTEM STATUS
CAM MODE
CU OPE PRI >>
01 SETUP CU0 01 2
09 SP
11 G2
.
.
32 T05
Die möglichen aktivierten Modi sind in dieser
Tabelle wie folgt angezeigt.
A
SP
TMM
GMM
P
CAMERA
SETUP
RECALL
STATUS
: Alarm
: Spot
: Toursequenz
: Gruppensequenz
: Pause in einer Sequenz
: Kameraeinstellung
: Systemeinstellung
: Alarmaufruf-Anzeige
: Systemstatus-Anzeige
Hinweis: Die Sequenznummer wird in der Tabelle
invertiert angezeigt, wenn die Sequenz in Rückwärtsrichtung abläuft.
-127-
17. Prioritätsverriegelung
18. Abmeldung (Log-out)
Diese Funktion wird verwendet, um die Steuerung
eines Monitors durch einen Bediener beizubehalten, auch wenn dieser Bediener einen anderen
Monitor gewählt oder sich abgemeldet hat.
Diese Funktion wird verwendet, wenn ein Bediener
den Matrix-Switcher verläßt oder keinen Zugriff
mehr auf das System benötigt.
1. 00 durch Drücken der Zifferntasten wählen und
danach die FUNCTION-Taste drücken, um die
Abmeldung auszuführen.
Vorsicht: Diese Funktion verhindert, daß Bediener
mit einer niedrigen Priorität einen bestimmten
Monitor steuern können.
Bediener mit höherer Priorität können diesen
Monitor aber weiterhin steuern.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
FUNCTION
17-1. Anlegen der Prioritätsverriegelung
1. Den gewünschten Monitor wählen, an den die
Prioritätsverriegelung angelegt werden soll.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
ESC
SET
2. Die MON (ESC)-Taste drücken und danach die
FUNCTION-Taste betätigen, um den Prioritätsverriegelungsmodus zu wählen. Die Monitornummer
wird invertiert am gewählten Monitor angezeigt, wie
es nachfolgend dargestellt ist.
Ausschalten der Stromversorgung
1. Darauf achten, daß sich alle Bediener abgemeldet
haben.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
MON
0
CAM
ESC
2. Den an der Rückseite des Matrix-Switchers angeordneten Stromschalter ausschalten.
FUNCTION
SET
17-2. Freigeben der Prioritätsverriegelung
1. Den gewünschten Monitor wählen, dessen Prioritätsverrieglung freigegeben werden soll.
Siehe Wahl des Monitors auf Seite 116.
2. Die MON (ESC)-Taste drücken und danach die
FUNCTION-Taste betätigen, um die Verriegelung
freizugeben. Die Monitornummer wird normal am
gewählten Monitor angezeigt.
-128-
ABSCHNITT 6
TECHNISCHE
DATEN
-129-
TECHNISCHE DATEN
Allgemeines
Stromversorgung:
Leistungsaufnahme:
Max. Anzahl der Kamera-Eingänge:
Max. Anzahl der Monitor-Ausgänge:
Max. Anzahl der Alarm-Eingänge:
Max. Anzahl der Alarm-Ausgänge:
Max. Anzahl der System-Controller:
RS-232C Port:
RS-485 Anschluß:
Zul. Betriebstemperatur:
Zul. Luftfeuchtigkeit:
Abmessungen (B x H x T):
Gewicht:
220 - 240 V Wechselstrom, 50 Hz
45 W
32
8
32 (37-Stift D-Sub-Steckverbinder)
8 (25-Stift D-Sub-Steckverbinder) x 2
4 (WV-CU350)
9-Stift D-Sub-Steckverbinder
Halb-Dublex (A, B, GND) x 2
−10°C bis +50°C
Weniger als 90%
420 x 147 x 350 mm
10 kg
Kamera-Eingang/Ausgang (1 - 32):
1,0 V[p-p]/75 Ω Komposit-Videosignal mit automatischem 75 Ω
Abschluß/Durchschleifung
1,0 V[p-p]/75 Ω Komposit-Videosignal
Normalerweise geschlossen oder normalerweise offen, wählbar
(Kontaktzeit mehr als 100 ms)
Eingangslastkapazität: Weniger als 0,01 µF erforderlich
Ausgang mit offenem Kollektor: +16 V Gleichstrom, max. 100 mA
Impuls (VTR(TTL)): +5 V Gleichstrom 500 ms oder
Ausgang mit offenem Kollektor (O,C) : +16 V Gleichstrom, max. 100 mA
Impuls 5 V[p-p], Intervallzeit mehr als 1 Sekunde
Normalerweise geöffnet oder normalerweise geschlossen,
wählbar (Kontaktzeit mehr als 500 ms),
Intervallzeit mehr als 2 Sekunden
6-Leiter Modular-Buchse (RS-485, Voll-Duplex)
Monitor-Ausgang (1 - 8):
Alarm-Eingang (1 - 32):
Alarm-Ausgang (1 - 8):
Rückstell-Ausgang (1 - 8):
Externer Takteingang (1 - 8):
Erholungs-Eingang (1 - 8):
Dateneingangs-Port (1 - 4):
Schaltfunktionen:
Kamera-Funktionen:
Objektiv-Funktionen:
Gehäuse:
Manueller Schwenk:
Zusatzschalter:
Zeichengenerator:
Toursequenz/Gruppensequenz/Rückwärtssequenz/Vorwärtssequenz/
Vorwärtsschritt/Rückwärtsschritt
Elektronischer Verschluß: Ein/Aus, Wahl der Verschlußzeit
Elektronische Empfindlichkeitserhöhung: Automatisch/Manuell/Aus
ALC/ELC: ALC/ELC oder Manuell
Automatische Gewinnsteuerung (AGC): Ein/Aus
Weißbalance: ATW/AWC
Gegenlichtkompensation: Automatisch/Voreinstellung/Aus
Standort-Alarm (Bewegungssensor): Ein/Aus
Standort-Alarm (Bewegungssensor) Anzeigemodus: Ein/Aus
Blende: Öffnen/Schließen/Voreinstellung
(nur mit Objektiven mit DC-Steuerung)
Fokus: Nah/Fern
Zoom: Tele/Weit
Automatischer Fokus: Aktiviert
Wischer: Ein/Aus, Entfroster: Ein/Aus, Kamera: Ein/Aus
Rechts/Links, Manuelle Neigung: Aufwärts/Abwärts
Automatischer Schwenk: Ein/Aus, Zufallsschwenk: Ein/Aus,
Voreinstellung, Ausgangsposition
AUX 1 - 2: Ein/Aus
Kamera-Titel: 30 Zeichen (15 x 2 Zeilen)
-130-
Einstellmenü
Kamera-Umschaltung
Verweilzeit:
Max. Anzahl der Sequenzen:
Anzahl der Programmierschritte:
Timer-Ereignisprogramm
Timer-Ereignisse (Start & Stopp):
Formate der Timer-Ereignisprogramme:
Alarmprogramm
Max. Anzahl der Alarm-Aufrufe:
Alarm-Aktivierungen:
Timer-Alarme (Start & Stopp):
Formate der Timer-Alarmprogramme:
Bediener-Einstellung
Max. Bediener-Registrierungen:
Bediener-Zugriffsebenen:
Min. 1 Sekunde/max. 30 Sekunden
Toursequenz 32 (beliebige Monitore)
Gruppensequenz 4 (beliebige Monitore)
32
16/Tag
Wochentag
99
Modus 1: Beliebige Alarme an 1 Monitor
Modus 2: Beliebige Alarme an 4 Monitore
Modus 3: Beliebige Alarme an beliebige Monitore (max. 32 Muster)
16/Tag
Wochentag
15 Bediener mit fünfstelligem Paßwort und Priorität
3 Ebenen
Gewicht und Abmessungen sind ungefähre Werte.
Änderungen der technischen Daten ohne Vorankündigung vorbehalten.
NORMALZUBEHÖR
Rack-Einbauwinkel
Schraube (M4 x 10)
2 Stück
8 Stück
-131-
Matsushita Electric Industrial Co., Ltd.
Central P.O. Box 288, Osaka 530-91, Japan
N0398-2068
YWV8QA4898CN
N 19
Printed in Japan
Gedruckt in Japan
Imprimé au Japon
Impreso en Japón
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement