Panasonic WVCP470_SERIES Operating instructions

Panasonic WVCP470_SERIES Operating instructions
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Auschließen und
der Inbetriebnahme dieses Produktes aufmerksam durch.
N0102-1042
V8QA5957BN
Gedruckt in Japan
N 19
Das Ausrufezeichen im gleichseitigen Dreieck soll den Benutzer auf wichtige Bedienungs
und Wartung-sanweisungen in
den Unterlagen hinweisen, die
dem Gerät beiliegen.
CP4
70
CAUTION
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
WARNUNG:
WEDER DECKEL NOCH RÜCKPLATTE
ABNEHMEN, UM DIE GEFAHR EINES
ELEKTRISCHEN SCHLAGS ZU
VERMEIDEN, DAS GERÄT ENTHÄLT
KEINE BAUTEILE, DIE VOM KUNDEN
GEWARTET WERDEN KÖNNEN.
Das Blitzzeichen mit Pfeil im
gleichseitigen Dreieck soll den
Benutzer auf das Vorhandensein von nichtisolierter "gefährlicher Spannung" innerhalb des
Gehäuses hinweisen, die so
groß sein kann, daß sie Gefahr
eines elektrischen Schlags
darstellt.
Modell WV-CP474E besitzt eine Wechselstrom-/Gleichstrom-Eingangsklemme. Diese dient
zum Anschließen des 12 V Gleichstrom- oder 24 V Wechselstromkabels. Die Art der
Spannungsversorgung wird von der Kamera automatisch erkannt.
WICHTIGE BEDIENUNGSELEMENTE UND IHRE FUNKTIONEN
Widerstand von Kupferdraht (bei 20 °C)
GND
q
we
r
!2
!3
WV-CP470
2
2
12 V Gleichstrom
(10,8 V-16 V)
GEN-LOCK
WV –CP470
ALARM
DAY/
NIGHT
!7
t
!1
Hi-Z G/L 75Ω
Modellnummer
y
!5
!6
GND
OUT
GND
IN
!2
1
DC 12V IN
Fabriknummer
VIDEO OUT
2
ALARM
DC 12V IN
DAY/
NIGHT
GND
OUT
GND
IN
!4
L minimum =
!5
!6
!0
L maximum =
WARNUNG: UM DIE GEFAHR VON BRAND ODER STROMSCHLAG ZU VERHÜTEN,
DIESES GERÄT WEDER REGEN NOCH FEUCHTIGKEIT AUSSETZEN.
VORWORT
Die Digital-Farbkameras der Serie WV-CP470 (WV-CP474E) von Panasonic sind mit einem
1/3-Zoll Zwischenzeilen-CCD-Bildaufnahmeelement mit 753 horizontalen Bildelementen und
LSI für die digitale Signalverarbeitung ausgestattet. Sie bieten somit höchstes Niveau an
Bildqualität und Auflösung sowie alle technischen Voraussetzungen für den Aufbau einer
hochentwickelten Video-Überwachungsanlage.
0,078
0,050
0,030
w Rückflansch-Einstellring
Stellt die Rückflansch-Brennweite und den Bildfokus ein.
GND
GND
VA − 12
(m)
0,42 x R
VA − 16
0,42 x R
0,42 x R
24 V Wechselstrom, 50 Hz
(19,5 V-28 V)
Kupferdraht#24
Querschnitt (AWG) (0,22mm2)
2
Kabellänge
(ca.)
(m)
u Linkstaste (L)
Bewegt den Cursor nach links, wählt den Modus und stellt manche Pegel ein.
i Aufwärtstaste (J)
Bewegt den Cursor aufwärts und wählt Einträge in dem CAM SET UP-Menü.
2. Die Kamera vorsichtig behandeln.
Die Kamera muß sorgfältig behandelt werden. Avoid striking, shaking, etc. Falsche
Handhabung oder Lagerung kann zu Beschädigungen an der Kamera führen.
!0 Einstelltaste (I)
Aktiviert einen im CAM SET UP-Menü gewählten Eintrag.
6. Die Kamera niemals auf die Sonne richten.
Die Kamera nicht auf helle Objekte richten. Die Kamera weder im ein- noch
ausgeschalteten Zustand auf die Sonne oder andere sehr starke Lichtquellen richten.
Andernfalls kann es zu Leuchtfahnen oder zu Überstrahlen kommen.
7. Die Kamera nicht außerhalb des vorgeschriebenen Temperatur-, Luftfeuchtigkeitsund Leistungsbereichs betreiben.
Die Kamera bei Temperaturen im Bereich von –10°C bis +50°C und einer Luftfeuchtigkeit von weniger als 90% verwenden. Die Eingangsstromquelle muß 220 V bis 240 V
Wechselstrom, 50 Hz, für Modell WV-CP470 bzw. 12 V Gleichstrom/24 V Wechselstrom
für Modell WV-CP474E betragen.
Befolgen Sie die in der Abbildung gegebenen Instruktionen für den Überstand zwischen
einem Objektiv und dem Kameragehäuse. Diese Kamera wurde vor dem Versand ab Werk
mit einer Fassung für die Verwendung mit
der CS-Fassung ausgerüstet.
Den mitgelieferten C-Fassungsadapter WVAD20E benutzen, wenn ein Objektiv mit CFassung verwendet wird.
An der Kamera darf ein Objektiv mit einem
Gewicht von weniger als 450 g angebracht
werden. Bei einem schwereren Objektiv
müssen Objektiv und Kamera mit einer
Stütze gesichert werden.
o Rechtstaste (M)
Bewegt den Cursor nach rechts, wählt den Modus und stellt manche Pegel ein.
!1 Genlock-Abschlußschalter (Hi-Z, G/L 75 Ω)
Diesen Schalter auf Hi-Z stellen, wenn ein Genlock-Videoeingangssignal durchgeschleift wird. Andernfalls auf 75 Ω stellen.
!2 Genlock-Eingangsstecker (GEN-LOCK)
Hier kann ein externs System für die Synchronisierung angeschlossen werden.
!3 Video-Ausgang (VIDEO OUT)
Hier ist der VIDEO IN-Steckverbinder für den Monitor anzuschließen.
!4 Strom-Kontrolleuchte (POWER)
!5 Alarm-Ausgangsstecker (ALARM OUT/GND)
Hier ist der Alarm-Eingangsstecker (Klemme) eines externen Gerätes anzuschließen.
Wenn die Kamera eine Bewegung feststellt, wird das Alarm-Ausgangssignal an das
angeschlossene externe Gerät geliefert (Ausgang mit offenem Kollektor: 16 V Gleichstrom, max. 100 mA).
!6 Tages/Nacht-Eingangsstecker (DAY/NIGHT IN/GND)
Dieser Stecker dient für den Anschluß der Kamera an einen externen Tag/Nacht-Sensor.
!7 Netzanschluß
Verbinden Sie das Netzkabel (im Standardzubehör enthalten) mit diesem Anschluß und
stecken Sie das andere Ende an eine Netzdose an.
!8 Wechselstrom/Gleichstrom-Eingangsstecker (DC 12 V IN/AC 24 V IN)
Hier wird eine 12 V Gleichstrom- oder 24 V Wechselstromversorgung angeschlossen.
Hinweis: Beim Anschluß eines externen Gerätes dürfen die Nennwerte für Spannung
und Strom nicht überstiegen werden.
C-Einbauadapter
(Option)
(m)
2. Das Objektivkabel an den
Steckverbinder für Objektiv mit
Blendenautomatik seitlich an der
Kamera anschließen.
-CP
470
#22
(0,33mm2)
#20
(0,52mm2)
#18
(0,83mm2)
150
255
425
Rückflansch-Einstellung
1. Die Rückflansch-Befestigungsschraube an dem Rückflansch-Einstellring lösen.
2. Den Rückflansch-Einstellring drehen, um am Monitorbildschirm ein scharfes Bild zu
erhalten.
DC 12V IN
3. Die Rückflansch-Befestigungsschraube auf dem Rückflansch-Einstellring festziehen.
Vorsicht: Die Schraube nicht unter Anwendung übermäßiger Kraft festziehen, da sonst
die Schraube beschädigt werden oder der Fokus abweichen kann.
Videokabel
RG-59/U RG-6/U RG-11/U RG-15/U
(3C-2V) (5C-2V) (7C-2V) (10C-2V)
Empfohlene
maximale
Kabellänge
(m)
250
500
600
Hinweis: Das Objekt kann unscharf erscheinen, wenn eine Lichtquelle in der Nähe von
Infrarotlicht bei sichtbarem Licht verwendet wird.
CP4
800
70
Alarmanschlüsse
1. Einen externen Sensor an den DAY/NIGHT-Steckverbinder anschließen.
2. Ein externes Gerät, wie z.B. einen Summer oder eine Lampe, an den ALARMSteckverbinder anschließen.
• Der Alarm-Ausgangssteckverbinder weist einen offenen Kollektor mit einer Kapazität
von 16 V Gleichstrom, 100 mA oder weniger, auf.
OFF: Offener Kontakt
ON: 100 mA oder weniger
• Farb/Schwarzweiß-Eingangssteckverbinder mit einer Kapazität von 5 V Gleichstrom, 0,2
mA oder mehr.
OFF: Offener Kontakt
ON: Geschlossener Kontakt
• Befestigung an der Oberseite
Zwei Befestigungsschrauben lösen, und den Einbauadapter von der Unterseite der
Kamera abnehmen. Den Einbauadapter gemäß Abbildung an der Oberseite der
Kamera anbringen, dann die Kamera auf dem Einbauwinkel montieren.
Zur Befestigung des Einbauadapters
nur die zwei Originalschrauben verwenden; längere Schrauben können
zur Beschädigung innerer Bauteile und
kürzere zum Herunterfallen der
Kamera führen.
Befestigungsschrauben
Einbauadapter
Hinweise:
• Ein Relais verwenden, falls die Spannunng oder die Stromstärke des angeschlossenen
Gerätes die Nennwerte übersteigt.
• Um die Tag/Nacht-Funktion zu aktivieren, den BW-Modus am Spezialmenü auf EXT
setzen.
0123456789
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
().,'":;&#!?=
+-*/%$ÄÜÖÆÑÅ
Zeichenbereich
SPACE
POSI RET END RESET
Befehl
................
Editierb
ereich
EditierPfeil
CAMERA ID-Menü
Recht staste
Abwärt staste
Aufwärtstaste (J): Diese Taste bewegt den Cursor nach oben. Verwenden Sie diese Taste
zum Wählen eines Menüpunktes oder zum Einstellen von Parametern.
Abwärtstaste (K): Diese Taste bewegt den Cursor nach unten. Verwenden Sie diese Taste
zum Wählen eines Menüpunktes oder zum Einstellen von Parametern.
Rechtstaste (M): Diese Taste bewegt den Cursor nach rechts. Verwenden Sie diese Taste
zum Wählen oder Einstellen der Parameter des gewählten Menüpunktes. Mit jedem
Drücken der Taste wird der Parameterwert geändert.
Linkstaste (L): Bewegt den Cursor nach links. Verwenden Sie diese Taste zum Wählen
oder Einstellen der Parameter des gewählten Menüpunktes. Mit jedem Drücken der
Taste wird der Parameterwert geändert.
Einstelltaste (I): Mit dieser Taste wird die Wahl ausgeführt und ein Untermenü für einen
Eintrag mit der M Markierung angezeigt.
• Gesamtrückstellung (All Reset)
Mit der Gesamtrückstellung können alle Menüpunkte im Einstellmenü auf die Vorgaben
zurückgestellt werden, falls Sie sich über die Zusammenhänge zwischen den einzelnen
Einstellwerten nicht klar sind. Dabei wie folgt vorgehen:
(1) Darauf achten, daß das CAM SET UP-Menü nicht angezeigt wird (ein Kamerabild sllte
angezeigt werden.
(2) Die Tasten L und M gleichzeitig drücken, und die Taste I für einige Sekunden
betätigen. Auf dem Monitor erscheint kurzzeitig die Anzeige ALL RESET.
Damit werden alle Einstellungen und Parameter auf die werksseitigen Vorgabeeinstellungen zurückgestellt.
• Verändern von Parametern im Kamera-Einstellmenü
Um Parameter im CAM SET UPMenü zu verändern, den Cursor mit
den Tasten J und K oder L
und M auf SET UP DISABLE in der
letzten Menüzeile bewegen.
I drücken. Damit wechselt SET
UP DISABLE auf SET UP ENABLE
(Einstellung wirksam). Den Cursor
auf END bewegen und dann auf die
zu verändernden Menüpunkte.
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
ATW1
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
END
SET UP DISABLE
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
ATW1
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
END
Ersetzen eines bestimmten Zeichens in der CAMERA ID
1. Den Cursor mit der Taste K in den Editierbereich bewegen.
2. Den Pfeil mit der Taste L oder M auf das zu ändernde Zeichen bewegen. Dann den
Cursor in den Zeichenbereich bewegen und ein neues Zeichen wählen.
3. Die Kamera-ID mit der Taste I festlegen.
Löschen aller Zeichen im Editierbereich
Den Cursor an RESET bewegen und die Taste I drücken. Alle Zeichen im Editierbereich
verschwinden.
Wichtiger Hinweis:
Solange in der letzten Zeile des CAM SET UP-Menüs die Meldung SET UP DISABLE
erscheint, sind Menüeinstellungen nicht wirksam. Damit soll verhindert werden, daß
Parameter versehentlich verändert werden.
MONTAGE DER KAMERA
Zeichen-Cursor
2. EINSTELLVORGANG
Diese Kamera verwendet ein am Monitorbildschirm angezeigtes Einstellmenü (CAM SET
UP). Die einzelnen Menüpunkte werden mit Hilfe der Tasten seitlich an der Kamera
eingestellt.
• Um den Parameter auf seine werksseitige Vorgabe zurückzustellen, verschieben Sie
den Cursor an den zurückzustellenden Parameter und drücken Sie danach gleichzeitig
die L- und M-Tasten.
• Um an das vorhergehende Menü oder die vorhergehende Seite zurückzukehren,
verschieben Sie den Cursor an RET und drücken Sie die I-Taste.
• Um das Setup-Menü zu schließen, verschieben Sie den Cursor an END und drücken Sie
die I-Taste.
RückflanschRückflanschEinstellring
Befestigungsschrauben
Verändern der Kamera-ID
1. Den Cursor auf CAMERA ID bewegen.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist
OFF.
2. I drücken. Das CAMERA ID-Menü
erscheint. Der Cursor auf dem Buchstaben “0” blinkt.
3. Den Cursor durch Drücken der Taste
L/M/J/K an das zu ändernden
Zeichen bewegen.
4. Nach der Wahl des Zeichens, die
Taste I drücken. Das gewählte
Zeichen erscheint in dem Editierbereich. (Der Pfeil im Editierbereich
bewegt sich dabei automatisch nach
rechts.)
5. Obige Schritte wiederholen, bis alle
Zeichen verändert worden sind.
Einfügen einer Leerstelle in die Kamera-ID
Den Cursor auf SPACE bewegen und die Taste I drücken.
Linkstaste
Objektivfassung
WV
95
Koaxialkabeltyp
Eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Menüpunkte erfolgt in den folgenEND
SET UP DISABLE
den Abschnitten. Falls Sie nach der Überprüfung der aktuellen Einstellungen entscheiden, keine Änderungen vorzunehmen, bewegen Sie den Cursor an END in der
untersten Zeile, und drücken Sie die Taste I, um das Einstellmenü zu schließen.
Aufwärtstaste
Hinweis: Wenn ein Objektiv mit
C-Fassung an der Kamera
verwendet wird, vorher den
C-Fassungsadapter im
Uhrzeigersinn aufschrauben.
AC 24V IN
1. Es sollte möglichst ein Videomonitor verwendet werden, dessen
Auflösung mindestens derjenigen
der Kamera entspricht.
2. Die maximale Länge des Koaxialkabels zwischen der Kamera und
dem Monitor ist nachfolgend aufgeführt.
Das oben dargestellte Kamera-Einstellmenü erscheint auf dem Monitor.
Die gegenwärtigen Menüeinstellungen
überprüfen.
Vorsicht beim Anbringen des Objektivs
1. Das Objektiv gegen den
Uhrzeigersinn in die Objektiv–
assung der Kamera
einschrauben.
(m)
VA − 10.8
Invertiert
Hinweis: Falls Sie für etwa 6 Minuten keine Taste betätigen, während ein Setup-Menü am
Monitor angezeigt wird, dann wird dieses automatisch geschlossen und der Modus
kehrt an das normale Kamerabild zurück.
Hinweis: Vor Anbringen des Objektivs die Feststellschraube seitlich an der Kamera lösen
und den Einstellring bis zum Anschlag entgegen dem Uhrzeigersinn drehen.
Befindet sich der Ring nicht am Anschlag, kann das innere Glas oder das CCDBildelement beschädigt werden.
1
1
r Objectiv (Option)
1. Niemals die Kamera zerlegen.
Um elektrische Schläge zu vermeiden, niemals Schrauben oder Abdeckungen
entfernen.
Im Inneren befinden sich keine Teile, die vom Benutzer gewartet werden können.
Wartungsarbeiten sollten nur von qualifiziertem Servicepersonal vorgenommen werden.
5. Die Frontplatte des CCD-Elements vorsichtig reinigen.
Keine starken oder scheuernden Reinigungsmittel verwenden. Zur Reinigung Seidenpapier oder ein mit Ethanol angefeuchtetes Wattestäbchen verwenden.
Stift 2
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
ATW1
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
Anbringen des Objektivs
y Abwärtstaste (K)
Bewegt den Cursor nach unten und wählt Einträge in dem CAM SET UP-Menü.
4. Das Kameragehäuse nicht mit starken oder scheuernden Mitteln reinigen.
Verwenden sie einen trockenen Lappen, um Schmutz von der Kamera zu entfernen. Bei
hartnäckig anhaftendem Schmutz, mit einem milden Waschmittel vorsichtig abwischen.
Danach das restliche Waschmittel mit einem trockenen Tuch abwischen.
Stift 4
Empfohlener Querschnitt für 24 V Wechselstromleitung.
e Rückflansch-Befestigungsschraube
t Kamera-Befestigungsbohrung
Damit kann die Kamera an der Einbauhalterung angebracht werden.
3. Der Einbau sollte von einem qualifizierten Servicetechniker oder
Systeminstallateur vorgenommen werden.
Stift 1
Die Taste I ca. 2 Sekunde gedrückt
halten.
Einstelltaste
2. 24 V Wechselstromversorgung
Das Stromkabel an die AC/DC-Eingangsklemme an der Rückwand der Kamera
anschließen.
2
VORSICHTSMASSREGELN
(2) Das Objektivkabel an die Stifte des
mitgelieferten Steckers anlöten.
C-Fassung: max. 13 mm
CS-Fassung: max. 8 mm
Die Abdeckung nach links schieben, bis sie einrastet.
q Steckverbinder für Objektiv mit Blendenautomatik
Hier wird das Objektiv mit Blendenautomatik über einen 4-poligen Stecker angeschlossen der im Standardzubehör enthalten (Teile-Nr. YFE4191J100) ist.
Rippe
Stift 3
• Aufrufen des Einstellmenüs
0,018
10,8 V Gleichstrom ≤ VA - (R x 0,42 x L) ≤ 16 V Gleichstrom
L: Kabellänge (m)
R: Widerstand von Kupferdraht (Ω/m)
VA: Gleichspannung der Stromversorgung
!3
POWER
!8
Stift 1: Stromversorgung, max. +9 V Gleichstrom, 50 mA
Stift 2: nicht belegt
Stift 3: Videosignal, 0,7 V[p-p]/40 kΩ
Stift 4: Abschirmung, Erde
• Berechnung der maximal zulässigen Kabellänge zwischen Kamera und
Stromversorgung.
L standard =
GEN-LOCK
AC 24V IN
u
Widerstand
Ω/m
AC 24V IN
GND
o
Mit der Kamera-ID kann der Kamera ein Name zugewiesen werden. Die Kamera-ID besteht
aus bis zu 16 alphanumerischen Zeichen. Die Kamera-ID-Anzeige kann auf dem Monitorbildschirm ein- oder ausgeschaltet werden.
!4
WV-CP474E
i
Der Objektiv-Steckverbinder (YFE4191J100) muß eingebaut werden, wenn ein Objektiv mit
Blendenautomatik verwendet wird.
(1) Das Blendensteuerkabel an der Kante des Objektiv-Steckers abschneiden. Den
vorhandenen Stecker entfernen und die Isolierung gemäß Abbildung abziehen.
Den vorhandenen Stecker entfernen und die Isolierung gemäß Abbildung abziehen.
VIDEO OUT
POWER
Vorsicht:
Bevor Sie dieses Produkt anschlleßen oder
in Betrieb nehmen, bitte das Schlld auf der
Unterseite durchlesen.
Kupferdraht#24
#22
#20
#18
Querschnitt
(0,22mm2) (0,33mm2) (0,52mm2) (0,83mm2)
(AWG)
1
1
220-240V ~ 50Hz
1. Einstellen der Kamera-Identifikation (CAMERA ID)
Diese Kamera verwendet ein am Monitorbildschirm angezeigtes Einstellmenü.
B. WV-CP474E (12 V Gleichstrom/24 V Wechselstrom)
1. 12 V Gleichstromversorgung
Das Stromkabel an die AC/DC-Eingangsklemme an der Rückwand der Kamera
anschließen.
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, daß das
Produkt, auf das sich diese Erklärung bezieht,
mit der folgenden Normen oder normativen
Dokumenten übereinstimmt. Gemäß den Bestimmungen der Richtlinie 73/23/EEC und 89/336/
EEC.
Die Fabriknummer dieses Gerätes ist auf dessen Oberseite angegeben.
Sie sollten die Fabriknummer dieses Gerätes
in den dafür vorgesehenen Raum eintragen
und diese Anleitung als Kaufsunterlage aufbewahren, um im Falle eines Diebstahls die
ldentifizierung zu erleichtern.
Den Netzkabelstecker (mitgeliefert als Normalzubehör) an den Netzeingang anschließen
und an eine Netzdose mit 220 V bis 240 V, 50 Hz, anstecken.
Hinweise:
• Das Netzkabel fest einstecken.
• Das Netzkabel muß lang genug sein, um freies Schwenken und Neigen der Kamera zu
erlauben.
Ist es zu kurz, kann es beim Schwenk- oder Neigungsvorgang von der Kamera
abgezogen werden.
1. CAM SET UP-MENÜ
↵↵
(Zusatzobjektiv)
A. WV-CP470 (220 V bis 240 V Wechselstrom 50 Hz)
Einbau des Steckverbinders für Objektiv mit Blendenautomatik
↵
WV-CP470
WV-CP474E
Modell-Nr.
ANSCHLÜSSE
EINSTELLVERFAHREN
↵↵
P47
0
EINSTELLUNG
↵
Bedienungsanleitung
WV
-C
ANBRINGEN DES OBJEKTIVS/FOKUSEINSTELLUNG
↵↵
CCTV-Farbkameras
1. Die Kamera verfügt über folgende Funktionen.
(1) Automatische Lichtregelung (ALC)/elektronische Lichtregelung (ELC)
(2) Die SUPER-D2 Funktion eliminiert Interferenzen durch starkes Gegenlicht, wie z.B.
einer Punktleuchte, das zu einem dunklen Kamerabild führt.
Dynamikbereich 48 dB.
(3) Verschiedene externe Synchronisierungsfunktionen, einschließlich GenlockSynchronisierung
(4) Automatischer/manueller Weißabgleich
(5) Elektronische Verschlußzeit
2. Rauschabstand von 50 dB (bei ausgeschalteter AGC)
3. Mindestbeleuchtung 0,8 Lux im Farbmodus bzw. 0,1 Lux im Schwarzweißmodus mit
einem F1,4 Objektiv.
4. 480 Zeilen horizontale Auflösung
5. Hohe Bildqualität:
(a) Vertikalverstärker vom Typ 2H für größere Bildschärfe
(b) Chroma-Mittelungsschaltung verbessert den Farbsignal-Rauschabstand
(c) Aliasing bei feinstrukturierten Objekten minimiert
(d) Erweiterter Dynamikumfang durch Knieschaltung
(e) Highlight-Blendenkorrektur sorgt für größere Bildschärfe bei hellen Objekten
6. Möglichkeit von Innenaufnahmen mit Festblenden_objektiv bei Zuschaltung der
elektronischen Lichtregelung (ELC).
7. Die wählbaren elektronischen Betonungsmodi schließen ein: AUTO, MANUAL und OFF
8. Eingebauter Digital-Bewegungsdetektor
9. Der automatische Schwarzweiß-Modus ermöglicht der Kamera ein Umschalten
zwischen Farb- und Schwarzweiß-Bild in Abhängigkeit vom einfallenden Licht.
Vorsicht:
Nur an eine 12 V Gleichstromversorgung (10,8 V bis 16 V) oder 24 V Wechselstromversorgung (19,5 V bis 28 V) anschließen. Bei Verwendung einer 24 V Wechselstromversorgung unbedingt den Erdungsdraht an die Klemme GND anschließen.
↵
MERKMALE
SET UP ENABLE
Wichtiger Hinweis:
Wenn das Setup-Menü nach der Änderung der Parameter in dem Menü geschlossen
wird, werden die neuen Wert in dem EEPROM (Electric Erasable and Pogrammable
Read-Only Memory) abgespeichert. Diese Werte verbleiben bis zum Speichern neuer
Werte gültig, auch wenn die Stromversorgung der Kamera ausgeschaltet wird.
Bestimmen der Anzeigeposition der CAMERA ID
1. Den Cursor an POSI bewegen, und die
Taste I drücken. Die in der Abbildung
dargestellte Anzeige erscheint und
CAMERA ID wird hervorgehoben.
2. Die CAMERA ID an die gewünschte
Position bewegen, indem die Taste L/
M/J/K gedrückt wird.
3. Die Taste I drücken, um die Position
der CAMERA ID festzulegen. Der Modus
kehrt an das vorhergehende CAMERA ID
Menü zurück.
Invertiert
WV-CP470
Hinweise:
• Die Kamera-ID stoppt am Bildschirmrand.
• Die CAMERA ID wird schneller bewegt, wenn eine der Tasten L/M/J/K für eine
Sekunde oder länger gedrückt gehalten wird.
2. Einstellen der Lichtregelung (ALC/ELC)
Hier kann das für das verwendete Objektiv passende Lichtregelungsverfahren gewählt
werden.
ALC: Falls ein Objektiv mit automatischer Blende verwendet wird, diesen Parameter wählen.
ELC: Falls ein Objektiv mit fester oder manueller Blende verwendet wird, diesen Parameter
wählen.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ALC.
1. Den Cursor auf ALC/ELC bewegen.
2. ALC oder ELC wählen.
Vorsicht:
1. Unter hellen Beleuchtungsbedingungen (wie z.B. im Freien) ein ALC-Objektiv
verwenden, da der ELC-Steuerungsbereich unter diesen Bedingungen nicht weit genug
ist.
2. Ein ALC-Objektiv verwenden, wenn eines der folgenden Phänomene auftritt:
• Starke Leuchtfahnen und/oder Überstrahlen an hellen Objekten wie Punktleuchten
und Sonnenlicht von Fenstern.
• Beachtliches Flimmern im Bild und/oder Variationen in der Farbwiedergabe.
3. Falls ELC gewählt ist, stehen SUPER-D2 und SHUTTER nicht zur Verfügung, und der
Weißabgleich-Modus wird automatisch auf ATW1 oder ATW2 eingestellt.
4. Falls ELC für ALC/ELC gewählt ist, und ein Objektiv mit fester Blende verwendet wird,
dann wird die Schärfentiefe geringer als mit einem ALC-Objektiv. Daher wird auch der
Abstand zum Objekt für die Scharfeinstellung kleiner.
2-1. ALC-Modus mit SUPER-D2 ON
Super Dynamick2 Funktion (SUPER-D2)
Das wichtige Objekt einer Szene wird normalerweise in der Mitte des Monitorbildschirms
angeordnet. Im SUPER-D2-Modus wird der Mitte des Bildschirms (wo das wichtige Objekt
angeordnet ist) mehr fotometrisches Gewicht als den Kanten des Bildes (an welchen
starkes Gegenlicht am wahrscheinlichsten angeordnet ist) eingeräumt. Die SUPERD2Funktion kann auch verwendet werden, wenn ALC gewählt ist. Sie eliminiert starkes
Gegenlicht (wie z.B. Punktleuchten), das zu einem dunklen Kamerabild führt.
1. ALC wählen und die Taste I drücken. Das ALC CONT Menü erscheint.
2. Den Cursor auf SUPER-D2 bewegen
und auf ON setzen.
3. Falls der Videoausgangspegel eingestellt werden soll, den “I”-Cursor auf
LEVEL bewegen. Auf den gewünschten Pegel einstellen, indem die Taste
L oder M gedrückt wird.
** ALC CONT **
BACK LIGHT COMP
SUPER-D2
ON
LEVEL
...I.....
+
RET
END
CP4
70
WV
-CP
470
(Fortsetzung auf der rückwärtigen Seite)
EINSTELLVERFAHREN
TECHNISCHE DATEN
Wichtige Hinweise:
1. Den Synchronisationsmodi sind folgende Prioritäten zugeordnet:
1. Multiplexiertes Vertikal-Ansteuerungssignal (VD2) (höchste Priorität)
2. Zeilensynchronisation (LL)
3. FBAS- oder Blackburstsignal (VBS)
4. BAS- oder S-Signal (VS)
5. Interne Synchronisation (INT) (niedrigste Priorität)
2. Für interne Synchronisation INT wählen. Am Genlock-Eingang auf der Rückseite der
Kamera darf in diesem Fall kein Genlock-Signal anliegen.
3. Wird der Kamera das VD2 Signal eines externen Geräts, z.B. Matrix-Steuergerät,
zugeführt, schaltet diese automatisch auf VD2 Modus.
4. Für VBS- oder VS-Genlock-Betrieb INT wählen und über den GEN-LOCK-Eingang auf
der Rückseite der Kamera das Genlock-Signal zuführen.
5. Für den Modus VBS-Genlock ist ein spezielles Menü vorhanden, über das die
horizontale Phase und Hilfsträgerphase beeinflußt werden können. Diese Parameter
müssen dann verändert werden, wenn die Länge des Video-Ausgangs- oder GenlockEingangskabels verändert worden ist.
6. Der Modus VS-Genlock weist ein Untermenü für die Einstellungen der horizontalen
Phase auf. Wenn die Kabellänge des Videoausgangs oder des Genlock-Eingangs
geändert wird, muß die horizontale Phase erneut eingestellt werden.
7. Der LL-Modus weist ein Untermenü für die Einstellung der vertikalen Phase der
Zeilensynchronisation auf. Falls der Aufstellungsort der Kamera geändert wird, muß die
Einstellung der vertikalen Phase erneut überprüft werden, da sich die Netzphase
verändert haben könnte.
Blinkt
3. Den Cursor in den Bildbereich
bewegen, wo die
Hintergrundbeleuchtung stark ist, und
diesen durch Betätigen der Taste I
maskieren. Die Maske wechselt auf
Weiß. (Maske und Cursor blinken,
wenn der Cursor auf einen bereits
maskierten Teilraster bewegt wird.)
Blinkt
Wechselt auf weiß
Blinkt
Hinweis: Falls ELC für ALC/ELC auf dem CAM SET UP-Menü oder ON für SUPER-D2 auf
dem ALC CONT-Menü gewählt wurde, dann steht dieser Eintrag nicht zur Verfügung.
Um die elektronische Verschlußzeit zu wählen, OFF für SUPER-D2 in dem ALC CONT-Menü
setzen.
Den Cursor auf SHUTTER bewegen und die elektronische Verschlußzeit wählen.
Durch Betätigen der Taste L oder M wechseln die Werte für SHUTTER (elektronische
Verschlußzeit) wie folgt:
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ---.
OFF (1/50)
1/10000
1/120
1/4000
1/250
1/500
1/2000
1/1000
4. Einstellung der Verstärkungsregelung (AGC ON (DNR-H, DNR-L)/OFF)
AGC (Automatic Gain Control = Automatische Verstärkungsregelung) regelt automatisch die
Verstärkung (den Bildhelligkeitspegel).
Den Cursor an den AGC-Parameter verschieben und die automatische Pegeleinstellung ON
(DNR-H), ON (DNR-L), oder OFF wählen. Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ON (DNRH).
ON (DNR-H): Diese Einstellung hebt die Verstärkung an und erhellt das Bild bei
schlechten Beleuchtungsverhältnissen.
ON (DNR-L): Diese Einstellung reduziert das Nachziehen, wie es manchmal durch ein
bewegtes Objekt verursacht wird, wenn ON (DNR-H) aktiviert ist.
OFF: Diese Einstellung regelt nicht die Verstärkung.
Hinweise:
• Falls ON (DNR-L) gewählt ist, kann das Rauschen gegenüber ON (DNR-H) etwas
zunehmen.
• DNR-H und DNR-L erscheinen nicht am System-Statusdisplay der angeschlossenen
Ausrüstung.
5. Elektronische Empfindlichkeitsbetonung (SENS UP)
Für SENS UP gibt es zwei Modi.
AUTO: Falls zum Beispiel X10 AUTO gewählt wird, dann wird die Empfindlichkeit
automatisch um den Faktor X10 angehoben. Wenn AUTO gewählt ist, wird AGC
automatisch auf ON gesetzt.
FIX: Falls Sie z.B. x32 FIX gewählt haben, dann wird die Empfindlichkeit nur auf x32
angehoben.
Die Werkseinstellung ist OFF.
Den Cursor auf SENS UP bewegen und den Parameter für die elektronische Empfindlichkeitsbetonung wählen.
Durch Betätigen der Taste L oder M wechseln die Werte für SENS UP (Elektronische
Empfindlichkeitsbetonung) wie rechts gezeigt.
OFF
X2 AUTO
X16 FIX
X4 AUTO
X10 FIX
X6 AUTO
X6 FIX
X10 AUTO
X4 FIX
OFF
X2 FIX
Hinweise:
• Wenn ON für SUPER-D2 in dem ALC CONT-Menü gewählt ist, dann steht FIX für diesen
Eintrag nicht zur Verfügung.
• Wenn AUTO für SENS UP und ON für SUPER-D2 gewählt werden, dann hat die SENS
UP-Funktion Vorrang, so daß die SUPER-D2 Funktion nicht automatisch aktiviert wird.
• Während die SENS UP-Funktion gewählt ist, kann es zu Rauschen, Flecken oder einem
weißlichen Phänomen im Bild kommen, wenn die Empfindichkeit der Kamera erhöht
wird. Dies stellt jedoch ein normales Phänomen dar.
↵
↵
↵↵
3. Einstellen der Verschlußzeit (SHUTTER)
11. Den Cursor auf SC FINE bewegen.
12. Unter Beobachtung des Kamera-Videosignals am Ausgang des Trickmischers (SEG)
oder Steuergeräts die Chromaphase des Kamera-Videosignals mit der Taste L oder
M möglichst eng an die Originalfarbe anpassen.
Über den Parameter SC FINE kann die Farbe um 90 Grad verschoben werden.
Hinweise:
• Der “I”-Cursor springt bei Erreichen des Endes in Richtung "+" zu "–" zurück. Dab
SC COARSE um einen Schritt erhöht wird. Bei Erreichen des Endes in Richtung "–"
ist es umgekehrt.
Der “I”-Cursor bewegt sich schneller, wenn die Taste L oder M ca. 1 Sekunde
gedrückt gehalten wird.
• Ist eine besonders genaue Einstellung erforderlich, den ursprünglichen
Videoausgang der Kamera und den Ausgang des Trickmischers (VideoprogrammAusgangssignal) auf ein Vektorskop geben und die Chromaphase der beiden
Signale vergleichen.
• SC COARSE und SC FINE können durch gleichzeitige Betätigung der Tasten L
und M auf die Werksvorgaben rückgesetzt werden.
6-2. VS Genlock-Modus [EXT (VS)]
1. Den Cursor auf SYNC bewegen und INT
setzen.
** CAM SET UP **
2. Das Koaxialkabel für das FBAS- oder
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
BAS-Signal an den GEN-LOCK-Eingang
SHUTTER
--anschließen.
AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
3. Darauf achten, daß INT im Menü auf
SYNC
EXT(VS)
WHITE BAL
ATW1
EXT (VS) geändert wurde.
MOTION DET
OFF
Hinweis: Das Genlock-Eingangssignal
LENS DRIVE
DC
muß den Anforderungen der CCIREND
SET UP ENABLE
Schnittstelle entsprechen und sollte
keinen Jitter enthalten (wie z.B. bei
einem VTR-Wiedergabesignal), da dies zu Synchronisationsfehler führen kann.
4. Nachdem sichergestellt wurde, daß der Cursor auf EXT/VS) steht, die Taste I
drücken. Das Phaseneinstellmenü erscheint am Monitorbildschirm.
↵
Hinweis: Falls ON für SUPER-D2 gewählt ist, kann ein Schatten (schwarze Linie) an der
Grenze zwiscghen den hellen und dunklen Szenen erscheinen. Die ist ein natürliches
Phänomen und stellt keine Störung dar.
↵↵
6. Falls der Video-Ausgangspegel
(Bildkontrast) geändert werden soll, den “I”-Cursor an LEVEL verschieben und den
Pegel einstellen.
X32 FIX
6-1. VBS Genlock-Modus[EXT (VBS)]
1. Den Cursor auf SYNC bewegen und INT
setzen.
2. Das Koaxialkabel für das Blackburst- oder
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
FBAS-Signal an den GENLOCK-Eingang
ALC/ELC
ALC
anschließen.
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
3. Darauf achten, daß INT in dem Menü auf
SENS UP
OFF
EXT (VBS) geändert wurde.
SYNC
EXT(VBS)
WHITE
BAL
ATW1
Hinweis: Das Genlock-Eingangssignal muß
MOTION DET
OFF
den Anforderungen der CCIRLENS DRIVE
DC
Schnittstelle entsprechen und sollte
END
SET UP ENABLE
keinen Jitter enthalten (wie z.B. bei
einem VTR-Wiedergabesignal), da dies
zu Synchronisationsfehler führen kann.
4. Nachdem sichergestellt wurde, daß der
** SYNC **
Cursor an EXT (VBS) steht, die Taste I
H PHASE
........I
drücken. Das Phaseneinstellmenü
+
SC
COARSE
1(1--4)
erscheint am Monitorbildschirm.
5. Das Video-Ausgangssignal der einzustelSC FINE
....I....
+
lenden Kamera und ein Genlock-Bezugseingangssignal an einen ZweistrahlRET END
Oszillografen anschließen.
6. Den Oszillographen auf Horizontalfrequenz
einstellen und die horizontale Synchronisationskomponente auf dem Bildschirm
dehnen.
7. Den Cursor auf H PHASE bewegen.
8. Die Horizontalphase durch Drücken der Taste L oder M einstellen. Der Einstellbereich beträgt 0 bis 2,0 µs.
9. Den Cursor auf SC COARSE bewegen.
10. Unter Beobachtung des Kamera-Videosignals am Ausgang des Trickmischers
1 (1 - - 4): 0 Grad
(SEG) oder Steuergeräts die Chromaphase
des Kamera-Videosignals mit der Taste L
2 (1 - - 4): 90 Grad
oder M möglichst eng an die
Originalfarbe anpassen. (Die SC COARSE3 (1 - - 4): 180 Grad
Einstellung kann in Schritten von 90 Grad
(4 Schritte) verändert werden, indem ie
4 (1 - - 4): 270 Grad
Taste L oder M gedrückt wird.}
Hinweis: Nach dem vierten Schritt beginnt
die Reihenfolge wieder von vorne.
↵
4. Schritte 3 wiederholen, bis alle
erforderlichen Bereiche maskiert sind.
Um eine Maske aufzuheben, den
Cursor auf die Maske bewegen und
I drücken.
5. Nachdem alle Bereiche maskiert
wurden, die Taste I ca. 2 Sekunden
gedrückt halten. Das ALC CONT-Menü
erscheint.
6-3. Zeilensycnronisation (LL)
Hinweis: Zeilensynchronisatin (LL) steht nicht zur Verfügung, wenn die Kamera mit
Gleichstrom betrieben wird.
1. Den Cursor auf SYNC bewegen und
den Parameter auf LL setzen.
** SYNC **
Hinweis: Diese Menüeinstellungen
sind nur dann wirksam, wenn die
V PHASE
Kamera nicht mit dem multiplexierCOARSE
1(1--16)
ten Vertikal-Ansteuerungssignal
FINE
I........
auf VD2 Synchronisations einge+
stellt ist.
2. Nachdem sichergestellt wurde, daß
RET END
der Cursor auf LL steht, die Taste I
drücken. Das Menü für die Vertikalphaseneinstellung erscheint am Monitorbildschirm.
3. Das Video-Ausgangssignal der einzustellenden Kamera und das Video-Ausgangssignal einer Bezugskamera an einen Zweistrahl-Oszillografen anschließen.
4. Den Oszillographen auf Vertikalfrequenz einstellen und die vertikale Synchronisationskomponente auf dem Bildschirm dehnen.
5. Den Cursor auf COARSE bewegen. Der Cursor wird hervorgehoben.
6. Mit den Tasten L oder M die Vertikalphase beider Video-Ausgangssignale so eng
wie möglich aneinander anpassen. (Die COARSE-Einstellung kann in Schritten von 16
Grad (22,5 Schritte) verändert werden, indem ie Taste L oder M gedrückt wird.)
Hinweis: Nach dem 1Schritt beginnt die Reihenfolge wieder von vorne.
7. Den Cursor auf FINE bewegen.
8. Mit den Tasten L oder M die
1 (1 - - 16): 0 Grad
Vertikalphase beider Video-Ausgangs2 (1 - - 16): 22,5 Grad
signale so eng wie möglich aneinander
anpassen.
(Der Parameter FINE kann mit den
Tasten L und Mum insgesamt 22,5
16 (1 - - 16): 337,5 Grad
Grad verändert werden.)
Hinweise:
• Der “I”-Cursor springt bei Erreichen des Endes in Richtung "+" zu "–" zurück. Dabei wird COARSE um einen Schritt
erhöht und kann so kontinuierlich verändert werden. Bei Erreichen des Endes in
Richtung "–" ist es umgekehrt.
• Der “I”-Cursor bewegt sich schneller, wenn die Taste L oder M ca. 1 Sekunde
gedrückt gehalten wird.
• COARSE und FINE können durch gleichzeitige Betätigung der Tasten L und M
auf die Werksvorgaben rückgesetzt werden. COARSE und FINE werden werksseitig so eingestellt, daß Überschneidung mit der Netzleitungsphase ausgeschlossen ist.
• Netzleitungsrauschen (Überschwingspitzen usw.) kann die Vertikalphase des
Video-Ausgangssignal der Kamera stören.
7. Einstellen des Weißabgleichs (WHITE BAL)
7-1. Auto-Tracing-Weißabgleich-Modus (ATW)
Für den Weißabgleich stehen die folgenden drei Modi zur Verfügung:
Die Werkseinstellung ist ATW1.
• ATW1 (Auto-Tracing-Weißabgleich 1)
Den Cursor auf WHITE BAL bewegen und den Parameter auf ATW1 setzen.
In diesem Modus wird der Weißabgleich anhand einer ständigen Überwachung der
Farbtemperaturwerte automatisch
vorgenommen. ATW ist zuverlässig
** CAM SET UP **
innerhalb eines FarbtemperaturCAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
bereichs von ca. 2 600 - 6 000K. Unter
SHUTTER
--folgenden Umständen ist der AWCAGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
Modus vorzuziehen:
SYNC
INT
1. Die Farbtemperatur liegt nicht
WHITE BAL
ATW1
innerhalb 2 600 - 6 000K.
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
2. Die Szene besteht vorwiegend aus
Objekten, die eine hohe FarbtemEND
SET UP ENABLE
peratur (blaustichig) aufweisen,
wie z.B. ein blauer Himmel oder
ein Sonnenuntergang.
3. Die Szene ist schwach ausgeleuchtet.
In solchen Fällen AWC-Modus wählen.
• ATW2 (Auto-Tracing-Weißabgleich 2)
Auto-Tracing-Weißabgleich im Modus für Natriumlampen (ATW2)
Wenn ATW2 für Natriumlampen gewählt wird, wird der Weißabgleich automatisch
ausgeführt (keine Operation erforderlich).
Hinweis: ATW1 und ATW2 erscheinen nicht für WHITE BAL im Einstellmenü der
Systemsteuerung.
• Automatischer Weißabgleich (AWC)
In diesem Modus wird innerhalb eines Farbtemperaturbereichs von ca. 2 300 - 10 000K
ein zuverlässiger Weißabgleich erzielt.
1. Den Cursor auf WHITE BAL bewegen
und AWC → PUSH SW setzen.
2. Mit der Taste I den automatischen
Weißabgleich aktivieren. Blinken der
Zeile PUSH SW weist darauf hin, daß
der Weißabgleich stattfindet.
3. Wenn der Weißabgleich beendet ist,
kehrt PUSH SW auf die normale
Anzeige zurück.
Hinweis: Falls der Weißabgleich nicht
ausgeführt wurde, wird PUSH SW
hervorgehoben.
4. Falls der Weißabgleich manuell ausgeführt werden soll, die Taste M zur
Wahl von AWC drücken und danach
die Taste I betätigen. Das AWCMenü erscheint am Monitorbildschirm.
(Wurde ATW gewählt, erscheint bei
Betätigung der Taste I das ATWMenü.)
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
AWC→PUSH SW
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
END
SET UP ENABLE
**
AWC
R
B
MASK SET
RET
**
....I....
+
....I....
+
END
8. Einstellen des Bewegungsdetektors (MOTION DET)
Der Bewegungsdetektor erfaßt Bewegung im Bild anhand von Schwankungen des
Helligkeitspegels. Die Ansprechempfindlichkeit der Detektorschaltung kann über das
Einstellmenü bestimmt werden.
Bei Anschluß der Kamera an ein intelligentes CCTV-System stellt die Kamera diesem ein mit
dem Videosignal multiplexiertes Alarmsignal zur Verfügung.
1. Den Cursor auf MOTION DET bewegen
und den Parameter auf ON setzen.
Die Werkseinstellung ist OFF.
2. I drücken. Das MOTION DETECTMenü erscheint auf dem Monitor.
** MOTION DETECT **
LEVEL
........I
+
DISPLAY MODE
ALARM
MASK SET
RET
↵
2. Den Cursor an MASK SET bewegen
und die Taste I drücken. Die 48
Maskenbereiche erscheinen auf dem
Monitorbildschirm. Der Cursor blinkt in
der linken oberen Ecke des
Bildschirms.
END
END
OFF
↵
RET
...I.....
+
RET
END
3. Den Cursor auf MASK SET bewegen und I drücken.
Über MASK SET können 48 Mas_kenbereiche angewählt werden.
Um MASK SET einzustellen, gemäß Schritte 2 bis 4 unter “ALC-Modus mit SUPER-D2
OFF und ELC-Modus” vorgehen.
4. Den Cursor auf ALARM bewegen und den Parameter auf ON oder OFF setzen, um den
Alarm in DISPLAY MODE zu aktivieren.
Hinweis: Wenn das System-Steuergerät WV-RM70, WV-CU550, WV-CU161 oder WVCU360 in Verbindung mit diesem Modell verwendet wird, ist ALARM auf OFF zu
setzen.
5. Den Cursor auf DISPLAY MODE bewegen und mit I den gegenwärtigen Einstellwert
überprüfen. Masken, in denen eine Helligkeitsänderung erfaßt wurde, beginnen zu
blinken.
6. Mit der Taste I wieder das MOTION DETECT-Menü aufrufen, um die Ansprechempfindlichkeit zu erhöhen.
7. Um die Ansprechschwelle optimal einzustellen, den “I”-Cursor auf LEVEL bewegen.
8. Die obigen Vorgänge wiederholen, bis eine zufriedenstellende Einstellung erreicht ist.
Hinweise:
• Falls die Kamera nicht in einem intelligenten CCTV-System von Panasonic verwendet
wird, OFF wählen.
Anderenfalls kann es zu Störung der Videoausrüstung kommen, da das Alarmsignal
fehlerhaft als Zeitcodesignal ausgelegt wird.
• Der Bewegungssensor kann nicht richtig arbeiten, wenn die Beleuchtung kontinuierlich
ein- und ausgeschaltet wird, oder wenn der ELC-Modus für ALC/ELC gewählt ist.
• MASK SET ist über Bereiche zu setzen, an welchen Blätter oder Vorhänge usw. bewegt
werden.
• Den Feststellpegel auf dem Menü einstellen, um Fehlinterpretation unter schlechten
Beleuchtungsbedingungen mit Rauschen zu vermeiden.
• Vom Zeitpunkt der Erfassung eines bewegten Objekts durch die Kamera bis zum
Eingang des Alarmsignals am Alarmeingang des Videorekorders vergehen ca. 0,2
Sekunden.
• Der Bewegungssensor ist nicht speziell für die Vermeidung von Diebstahl oder Feuer
gedacht.
3. AUTO1 oder AUTO2 unter Verwendung der Taste L oder M wählen.
** BW AUTO1 **
4. I drücken. Das AUTO1- oder
LEVEL
HIGH
AUTO2-Menü erscheint auf dem
DURATION TIME .I..
Monitor.
S L
5. Den Cursor auf LEVEL bewegen und
den Beleuchtungspegel unter Verwendung der Taste L oder M wählen.
LOW: Das Farbbild schaltet auf ein
Schwarzweißbild um, wenn die
RET END
Beleuchtung etwa 1 Lux bei einem
F1,4 Objektiv beträgt.
HIGH: Das Farbbild schaltet auf ein Schwarzweißbild um, wenn die Beleuchtung etwa 5
Lux mit einem F1,4 Objektiv beträgt.
Die Werkseinstellung ist HIGH.
6. Den Cursor an DURATION TIME bewegen, um die Umschaltzeit unter Verwendung der
Taste L oder M einzustellen.
Die folgenden Umschaltzeiten stehen zur Verfügung:
10 Sekunden--30 Sekunden--60 Sekunden--300 Sekunden
(S)
(L)
Aufnahmeelement:
Abtastbereich:
Abtastung:
Horizontal:
Vertikal:
Synchronisation:
Video-Ausgang:
Horizontale Auflösung:
Signal-Rauschabstand:
Dynamikbereich:
Mindestbeleuchtungsstärke:
Verstärkungsregelung:
Weißabgleich:
Blendenöffnung:
Elektronische Lichtregelung:
Super Dynamik II:
Elektronische Verschlußzeit:
Objektivfassung:
ALC-Objektiv:
Umgebungstemperatur:
Luftfeuchtigkeit:
Stromversorgung und
Leistungsaufnahme:
Abmessungen (ohne Objektiv):
Gewicht (ohne Objektiv):
Zwischenzeilen-CCD mit 753 (H) x 582 (V) Bildelementen
4,8 (H) x 3,6 (V) mm (entsprict dem Abtastbereich einer
1/3"-Aufnahmeröhre)
625 Zeilen/50 Halbbilder/25 Vollbilder
15,625 kHz
50 Hz
Intern, Zeilensynchronisierung, Extern (VS/VBS) oder
multiplexierter Vertikaltreiber (VD2), wählbar
Signalgemisch mit PAL 1,0 V[p-p], 75 Ω/
BNC-Steckverbinder
480 Zeilen (C/L), 570 Zeilen (B/W)
50 dB (gleichwertig zu ausgeschalteter AGC,
eingeschalteter Gewichtung)
48 dB
0,8 lx bei Blende 1,4 (C/L),
0,1 lx bei Blende 1,4 (B/W)
ON (DNR-H), ON (DNR-L) oder OFF (SET UP MENU),
wählbar
ATW1, ATW2 oder AWC, wählbar (über SET UP-Menü)
Verstellbar (über SET UP-Menü)
Entspricht stufenlos regelbaren Verschlußzeiten zwischen
1/50 s und 1/10.000 s
ON oder OFF (SET UP MENU), wählbar
1/50 (OFF), 1/120, 1/250, 1/500, 1/1 000, 1/2.000, 1/4 000,
1/10 000 s, wählbar
CS-Fassung
DC oder VIDEO, wählbar
–10°C bis +50°C
Weniger als 90 %
WV-CP470: 220 V – 240 V Wechselstrom, 50 Hz, 5,1 W
WV-CP474E: 24 V Wechselstrom, 50 Hz, 4,5 W
12 V Gleichstrom, 480 mA
70 mm (B) x 55 mm (H) x 118 mm (T)
WV-CP470: 0,46 kg (ohne Netzkabel)
WV-CP474E: 0,45 kg
Gewichte und Abmessungen verstehen sich als Näherungswerte.
Änderungen der technischen Daten jederzeit vorbehalten.
10-6 BURST (BW)
1. Den Cursor auf BURST (BW) bewegen.
2. ON oder OFF mit der Taste L oder M wählen.
ON: Das Farbsynchronsignal wird gemeinsam mit dem Schwarzweiß-Komponentensignal geliefert.
OFF: Das Farbsynchronsignal wird nicht ausgegeben.
Die Werkseinstellung ist ON.
Hinweise:
• Wir empfehlen normalerweise die Wahl von ON.
• Wenn die Kamera verwendet wird, um das System mit externen Synchronisierung
zu synchronisieren, wählen Sie ON, um Fehlbetrieb zu vermeiden.
Rücksetzen auf die Werksvorgaben (CAMERA RESET)
1. Den Cursor auf CAMERA RESET bewegen. PUSH SW wird hervorgehoben.
2. Die Tasten L und M gleichzeitig gedrückt halten und die Taste I für mindestens
2 Sekunden betätigen. Damit wird die Kamera auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.
STANDARDZUBEHÖR
Gehäusekappe ................................................................... 1
Steckverbinder für ALC-Objektiv (YFE4191J100) .............. 1
Netzkabel (nur WV-CP470) ................................................ 1
9. Wählen des Blenden-Ansteuersignals (LENS DRIVE)
Dieser Menüpunkt legt das Signal fest, mit dem das ALC-Objektiv über den ObjektivSteckverbinder angesteuert wird.
1. Den Cursor auf LENS DRIVE bewegen.
Die Werkseinstellung ist DC.
2. Den Parameter auf DC setzen, wenn das verwendete Objektiv ein GleichstromAnsteuersignal erfordert.
Auf VIDEO setzen, wenn es ein Video-Ansteuersignal erfordert.
SONDERZUBEHÖR
Objektive:
10. Special Menu
Dieses Menü läßt Sie das Videosignal
der Kamera gemäß Ihren Anforderungen einstellen.
Den Cursor auf END in der untersten
Zeile des CAM SET UP-Menüs bewegen
und die Tasten L und M für mindestens 2 Sekunden gleichzeitig drücken
(die Taste L gedrückt halten und die
Taste M betätigen). Das SPECIALMenü erscheint auf dem Monitor.
C-Einbauadapter
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
ATW1
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
↵↵
LEVEL
1. Den Cursor auf SYNC bewegen und den Parameter auf LL oder INT setzen.
Die Werkseinstellung ist INT.
2. I drücken. Falls LL gewählt wurde, erscheint automatisch das SYNC-Menü. (Bei Wahl
von INT wird zur Synchronisierung automatisch der interne Synchronisierungsimpuls
herangezogen und es erscheint kein Menü auf dem Monitor.)
........I
+
10-5 Schwarzweiß (BW)
Diese Funktion gestattet ein automatisches Umschalten von Farb- auf Schwarzweiß-Bilder
unter schlechten Beleuchtungsbedingungen wie zum Beispiel bei Nacht.
1. Den Cursor an BW bewegen.
2. AUTO1, AUTO2, EXT, ON oder OFF unter Verwendung der Taste L oder M wählen.
AUTO1: Die Kamera wählt den Schwarzweißmodus oder den Farbmodus, wenn das
Bild dunkel bzw. hell genug ist.
AUTO2: Durch die Verwendung von AUTO1 kann es zu Fehlbetrieb kommen, wenn
eine Lichtquelle in der Nähe des Infrarotlichts bei Nacht verwendet wird, da die
Beleuchtung beachtlich ändert, wenn zwischen dem Farbbild und dem
Schwarzweißbild umgeschaltet wird. Dies kann verhindert werden, indem die
Einstellung AUTO2 verwendet wird, um den Typ der Lichtquelle festzustellen.
Hinweis: Da der Typ der Lichtquelle anhand der vom CCD-Bildaufnahmeelement
empfangenen Informationen festgestellt wird, kann ein ständig bewegtes
Objekt oder ein Objekt mit der gleichen Farbe wie der Hintergrund nicht richtig
erkannt werden. Wenn der AUTO2 Modus gewählt wird, unbedingt eine
Lichtquelle mit einer Wellenlänge von 800 nm oder mehr verwenden.
EXT: Das Farbbild wechselt auf ein Schwarzweißbild, wenn ein externs Tag/NachtUmschaltsignal empfangen wird (siehe Alarmanschlüsse).
ON: Schwarzweißmodus aktiviert.
OFF: Farbmodus aktiviert.
Die Werkseinstellung ist OFF.
WV-LA2R8C3B, WV-LA4R5C3B, WV-LA9C3B, WV-LA210C3,
WV-LA408C3, WV-LA908C3, WV-LZ61/10, WV-LZ61/15, WV-LZ62/2,
WV-LZ62/8, WV-LF4R5C3A, WV-LF9C3A
WV-AD20E
** SPECIAL **
UP SIDE DOWN
CHROMA GAIN
AP GAIN
PEDESTAL
OFF
....I....
....I....
.I.......
+
↵
OFF
H PHASE
↵↵
MASK SET
↵
SUPER-D2
Manuelle Feineinstellung von AWC (ATW)
Sie können die Weißabgleich-Posten manuell einstellen.
1. Um MASK SET einzustellen, gemäß Schritte 2 und 4 unter “ALC-Modus mit SUPER-D2
OFF und ELC-Modus” vorgehen.
2. Den Cursor auf R bewegen.
3. Mit den Tasten L oder M den Rotanteil optimal einstellen.
4. Den Cursor auf B bewegen.
5. Die Taste L oder M drücken, um die optimale Blauverstärkung zu erhalten.
Hinweis: Für die MASK SET-Einstellung muß der optimale Rot- und Blauanteil neu eingestellt
werden.
** SYNC **
↵
** ALC CONT **
BACK LIGHT COMP
5. Das Video-Ausgangssignal der einzustellenden Kamera und ein Genlock-Bezugseingangssignal an einen Zweistrahl-Oszillografen anschließen.
6. Den Oszillographen auf Horizontalfrequenz
einstellen und die horizontale Synchronisationskomponente auf dem Bildschirm
dehnen.
7. Den Cursor auf H PHASE bewegen.
8. Die Horizontalphase durch Drücken der
Taste L oder M einstellen. Der Einstellbereich beträgt 0 bis 2,0 µs.
END
SET UP ENABLE
BW
OFF
BURST(BW)
ON
CAMERA RESET /PUSH SW
RET END
10-1. Höhenverkehrung des Kamerabildes (UP SIDE DOWN)
1. Den Cursor auf UP SIDE DOWN bewegen.
2. Den Parameter auf ON setzen, wenn das Bild höhenverkehrt dargestellt werden soll.
↵↵
1. Den Cursor auf SUPER-D2 bewegen
und auf OFF setzen. (Falls ELC
gewählt wurde, steht SUPER-D2 nicht
zur Verfügung.) MASK SET erscheinen
in dem Menü.
Die Synchronisation kann auf INT (interne Synchronisation) oder LL (Zeilensynchronisation)
eingestellt werden. Zusätzlich kann dieses Modell FBS-Signale (FBAS- oder Blackburstsignale) und VS-Signale (BAS- oder S-Signale) verarbeiten. Es verarbeitet auch VD2 Signale
(multiplexierte vertikale Ansteuerungssignale) von externen Geräten, z.B. Matrix-Steuergerät.
Bei Eingang eines VD2 Signals schaltet die Kamera automatisch auf VD2 Synchronisation.
↵
6. Einstellen der Synchronisation (SYNC)
2-2. ALC-Modus mit SUPER-D2 OFF und ELC-Modus
Hinweis: Falls ELC gewählt wird, MASK SET gemäß diesem Vorgang einstellen.
Invertiert
10-2. Einstellen des Chromapegels (CHROMA GAIN)
1. Den Cursor auf CHROMA GAIN bewegen.
2. Unter Beobachtung des Vektorskops oder Video-Farbmonitors den Chromapegel durch
Verschieben des “I”-Cursors verändern.
10-3. Einstellen des Blendenpegels (AP GAIN)
1. Den Cursor auf AP GAIN bewegen.
2. Unter Beobachtung des Wellenformmonitors oder des Video-Farbmonitors den “I”Cursor verschieben, um den Blendenverstärkungspegel einzustellen.
Matsushita Electric Industrial Co., Ltd.
10-4. Einstellen des Schwarzwertimpulspegels (PEDESTAL)
1. Den Cursor auf PEDESTAL bewegen.
2. Unter Beobachtung des Wellenformmonitors oder des Video-Farbmonitors den “I”Cursor verschieben, um den Schwarzwertimpulspegel (Schwarzpegel) einzustellen.
Web Site : http://www.panasonic.co.jp/global/
2001
© Matsushita Communication Industrial Co., Ltd. All rights reserved
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement