Panasonic WVNP472 Operating Instructions

Panasonic WVNP472 Operating Instructions
CCTV-Farbkamera
Bedienungsanleitung
WV-NP472E
Modell-Nr.
day/
nigh
t
I
SDI
(Lens : option)
(Objektiv: Sonderzubehör)
Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor dem Anschließen und der Inbetriebnahme dieses
Produktes aufmerksam durch und haltern Sie sie jederzeit griffbereit.
CAUTION
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
VORSICHT: WEDER DECKEL NOCH RÜCKPLATTE
ABNEHMEN, UM DIE GEFAHR EINES
ELEKTRISCHEN SCHLAGS ZU VERMEIDEN. DAS
GERÄT ENTHÄLT KEINE BAUTEILE, DIE VOM
KUNDEN GEWARTET WERDEN KÖNNEN.
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, daß das Produkt, auf
das sich diese Erklärung bezieht, mit der folgenden Normen
oder normativen Dokumenten übereinstimmt.
Gemäß den Bestimmungen der Richtlinie 89/336/ EEC.
Das Blitzzeichen mit Pfeil im
gleichsei-tigen Dreieck soll den
Benutzer auf das Vorhandensein
von nichtisolierter "ge-fährlicher
Spannung" innerhalb des Ge-häuses
hinweisen, die so groß sein kann,
daß sie Gefahr eines elektrischen
Schlags darstellt.
Die Fabriknummer dieses Gerätes ist auf dessen
Oberseite angegeben.
Sie sollten die Fabriknummer dieses Gerätes in den
dafür vorgesehenen Raum eintragen und diese
Anleitung als Kaufsunterlage aufbewahren, um im
Falle eines Diebstahls die ldentifizierung zu erleichtern.
Das Ausrufezeichen im
gleichseitigen Dreieck soll den
Benutzer auf wichtige Bedienungsund Wartungsanweisun-gen in den
Unterlagen hinweisen, die dem
Gerät beiliegen.
Modellnummer
WV-NP472E
Fabriknummer
WARNUNG: Um ein Feuer oder einen Stromschlag zu verhindern, darf dieses Gerät weder Regen noch
Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Das Gerät ist vor Tropf- und Spritzwasser zu schützen; außerdem
dürfen keine mit Flüssigkeit gefüllte Behälter, wie z.B. Vasen, auf das Gerät gestellt werden.
-2-
INHALT
VORWORT ................................................................... 4
Merkmale .................................................................. 4
Erforderliche Hardware ............................................ 4
Warenzeichen ........................................................... 4
Angewendete Konvention ........................................ 4
VORSICHTSMASSREGELN ......................................... 5
WICHTIGE BEDIENUNGSELEMENTE UND IHRE
FUNKTIONEN .............................................................. 6
INSTALLATION ............................................................ 7
Befestigen und Einstellen des Objektivs .................. 7
Montage der Kamera ................................................ 8
ANSCHLÜSSE ............................................................. 9
Stromversorgungsanschlüsse .................................. 9
Anschluß des Videokabels ....................................... 9
Steueranschlüsse ..................................................... 9
Netzwerkanschlüsse ................................................. 9
BEDIENUNG DER KAMERA ........................................ 11
Zugriff über den PC .................................................. 11
Vorbereitende Einstellungen .................................... 11
Zugriff über die Kamera/Systemkomponente ........... 12
VOR DER EINSTELLUNG ............................................ 13
In den Einstellmenüs verwendete Tasten ................. 13
Kamera-Einstellmenüs .............................................. 13
EINSTELLVERFAHREN ................................................ 15
WAHL DES EINSTELLMENÜS ..................................... 15
CAMERA SET UP-MENÜ ............................................. 15
1. Einstellen der Kamera-Kennung
(CAMERA ID) ........................................................ 15
2. Einstellen der Belichtungsregelung (ALC/ELC) ... 16
3. Einstellen der Verschlußzeit (SHUTTER) .............. 17
4. Einstellen der Verstärkungsregelung
(AGC ON (DNR-H, DNR-L)/OFF) .......................... 17
5. Elektronische Empfindlichkeitsanhebung
(SENS UP) .............................................................18
6. Einstellen des Weißabgleichs (WHITE BAL) ......... 18
7. Einstellen des Bewegungsdetektors
(MOTION DET) ......................................................19
8. Wählen des Blenden-Ansteuersignals
(LENS DRIVE) ........................................................19
9. Einstellen der Datumsanzeige (Uhr) ..................... 19
10. Spezialmenu ......................................................... 20
NETZWERKEINSTELLUNGEN ..................................... 21
EINSTELLUNG ÜBER DEN PC .................................... 22
VORBEREITUNG DES PC ........................................... 22
■ Anschlüsse ........................................................... 22
■ Netzwerkeinstellung des PC ................................. 23
■ Netzwerkeinstellung des PC ................................. 24
■ Netzwerk-Einstellparameter für die einzelnen
Anschlußarten ....................................................... 25
EINSTELLUNG DER KAMERA ÜBER DEN PC ............ 29
■ Kamera-Einstellmenüs .......................................... 30
PC-BEZOGENE EINSTELLUNGEN ............................. 31
■ Bildeinstellung ...................................................... 31
■ Alarmeinstellung ................................................... 31
■ FTP-Client-Einstellung ........................................... 32
■ Benutzereinstellungen .......................................... 33
■ Host-Einstellungen ................................................ 34
■ Systemeinstellungen ............................................. 34
INITIALISIERUNG ........................................................ 35
■ Initialisieren des Kameramenüs ............................ 35
■ Initialisieren des Einstellmenüs ............................. 35
■ Initialisieren von HTML-Dateien ............................ 35
BETRACHTEN VON BILDERN ..................................... 36
■ Wahl der Bildqualität ............................................. 36
■ Speichern von Standbildern im PC ....................... 36
■ Monochrom-Modus ............................................... 37
ALARMFUNKTIONEN .................................................. 38
■ Im Alarmfall ........................................................... 38
■ Übertragung von Bilddateien ............................... 38
■ Löschen der Alarmanzeige ................................... 39
■ Einstellen des VMD ............................................... 39
■ Überprüfen der Alarmbilder .................................. 40
■ Alarmrückstellung ................................................. 41
EINSTELLEN DES AUX-AUSGANGS .......................... 42
■ Einstellen des AUX-Ausgangs .............................. 42
FEHLERSUCHE ............................................................ 43
TECHNISCHE DATEN ................................................. 44
STANDARDZUBEHÖR ................................................ 45
SONDERZUBEHÖR ..................................................... 45
-3-
VORWORT
Die Kamera WV-NP472 von Panasonic bietet Funktionen für den Netzzugang, zusätzlich zu der für konventionelle
Video-Überwachungsaufgaben entwickelten hohen Bildqualität.
Warenzeichen
Merkmale
• Adobe, Adobe-Logos und Acrobat sind eingetragene Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated in den U.S.A. und/oder anderen Ländern.
• Microsoft, Windows, Windows NT und Windows XP
sind eingetragene Warenzeichen von Microsoft
Corporation in den U.S.A und/oder anderen
Ländern.
• Netscape, Netscape Navigator, Netscape ONE,
die Logos von Netscape N und Ship’s Wheel sind
eingetragene Warenzeichen von Netscape Communications Corporation in den U.S.A. und
anderen Ländern. Andere in diesem Dokument
verwendete Produktbezeichnungen von Netscape
sind ebenfalls Warenzeichen von Communications
Corporation und können durch Eintragungen in
Ländern außerhalb der U.S.A. gesichert sein.
• Ethernet ist ein eingetragenes Warenzeichen von
Xerox Corporation.
• Andere in dieser Bedienungsanleitung enthaltene
Firmennamen und Produkte können Warenzeichen
oder eingetragene Warenzeichen des jeweiligen
Eigentümers darstellen.
• Verteilen, Kopieren, Auseinandernehmen, Nacherstellen und Nachbauen der mit diesem Produkt
gelieferten Software, sowie auch deren Export
unter Verletzung der Exportgesetze ist ausdrücklich verboten.
• Ein 10/100BASE-T-Anschluß ermöglicht das Betrachten von Bildern über das Netz.
• Das SD 2 (Super Dynamic)-System bietet einen
weiten Dynamikbereich von 46 dB und verhindert
gleichzeitig, daß Bilder durch starke Hintergrundbeleuchtung verdorben werden.
• Hohe Auflösung dank 1/3" CCD-Element mit 753
horizontalen Bildelementen
• Dank der störungsarmen Konstruktion kann bei
Verwendung eines Objektivs der Blende 1,4 mit
einer Beleuchtungsstärke von 0,8 Lux gearbeitet
werden. Bei Verwendung eines asphärischen
Objektivs der Großblende 0,75 kann mit einer Beleuchtungsstärke von 0,4 Lux garbeitet werden.
• Umschaltung des Videomodus zwischen Farbe
und Monochrom in Abhängigkeit von den
Lichtverhältnissen
• Der eingebaute Bewegungsdetektor erzeugt einen
Alarm, wenn Veränderungen des Videopegels um
einen bestimmten Betrag erfaßt werden.
Erforderliche Hardware
Damit Sie Bilder betrachten und Parameter einstellen
können, muß Ihr Computer mit Folgendem ausgestattet
sein.
Computer: PC/AT kompatibel
Angewendete Konvention
Betriebssystem: Eines der folgenden muß installiert
sein.
Microsoft Windows98 Second Edition
Microsoft Windows2000 Professional Service
Pack2
Microsoft Windows Millennium Edition
Microsoft Windows XP
Microsoft Windows NT Workstation 4.0 Service
Pack6a
Zur Beschreibung der Anwendungen und Bedienungshandlungen werden in dieser Bedienungsanleitung
folgende Konvention angewendet.
• Windows98 bezeichnet Microsoft Windows98
Second Edition.
• Windows2000 bezeichnet Microsoft Windows 2000.
• Windows ME bezeichnet Microsoft Windows
Millennium Edition.
• Windows NT bezeichnet Microsoft Windows NT
Workstation 4.0 Service Pack6a.
• Windows XP bezeichnet Microsoft Windows XP.
CPU: Pentium II (300 MHz) oder mehr
Speicher: 128 MB oder mehr
Netzschnittstelle:
Die
installierte
10/100MbpsEthernetkarte
sollte
folgende
Protokolle
unterstützen. TCP/ IP, HTTP, FTP, SMTP, DNS,
DHCP
Browser: Einer der folgenden muß installiert sein.
Internet Explorer 5.01SP2, 5.5, 5.5SP2, 6.0
Netscape Communicator 4.73, 4.78
-4-
VORSICHTSMASSREGELN
1. Der Einbau sollte von einem qualifizierten
Kundendiensttechniker oder Systeminstallateur
vorgenommen werden.
5. Die Frontplatte des CCD-Elements vorsichtig
reinigen.
Keine starken oder scheuernden Reinigungsmittel
verwenden. Zur Reinigung Seidenpapier oder ein
mit Ethanol angefeuchtetes Wattestäbchen verwenden.
2. Niemals die Kamera zerlegen.
Um elektrische Schläge zu vermeiden, niemals
Schrauben oder Abdeckungen entfernen.
Im Inneren befinden sich keine Teile, die vom
Benutzer gewartet werden können. Wartungsarbeiten nur von qualifiziertem Kundendienstpersonal vornehmen lassen.
6. Die Kamera niemals auf die Sonne richten.
Die Kamera nicht auf helle Objekte richten. Die
Kamera weder im ein- noch ausgeschalteten
Zustand auf die Sonne oder andere sehr starke
Lichtquellen richten. Andernfalls kann es zu
Leuchtfahnen oder zu Überstrahlen kommen.
3. Die Kamera vorsichtig behandeln.
Die Kamera muß sorgfältig behandelt werden.
Stöße und Erschütterungen vermeiden. Falsche
Handhabung oder Lagerung kann zu Beschädigungen an der Kamera führen.
7. Die Kamera nicht außerhalb des vorgeschriebenen Temperatur-, Luftfeuchtigkeitsund Leistungsbereichs betreiben.
Die Kamera bei Temperaturen zwischen –10 °C
und +50 °C und einer Luftfeuchtigkeit von weniger
als 90 % betreiben. Die Versorgungsspannung
beträgt 12 V Gleichstrom.
4. Das Kameragehäuse nicht mit starken oder
scheuernden Mitteln reinigen.
Einen trockenen Lappen verwenden, um Schmutz
von der Kamera zu entfernen. Bei hartnäckig
anhaftendem Schmutz, mit einem milden
Waschmittel vorsichtig abwischen. Danach das
restliche Waschmittel mit einem trockenen Tuch
abwischen.
8. Um Brand und elektrischen Schlag zu
verhindern, ein nach UL zugelassenes Kabel
(VW-1, Ausführung 1007) für den 12 V
Gleichstromanschluß verwenden.
-5-
WICHTIGE BEDIENUNGSELEMENTE UND IHRE FUNKTIONEN
q
w
e
!1
!2
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
!3
B
VIDEO OUT
POWER
WV –NP472
RCV
!0
10BASE-T/
100BASE-TX
DC 12V
IN
!4
LINK
r
u
i
t
y
o
Die Abdeckung nach links schieben, bis sie einrastet.
q Steckverbinder für Objektiv mit
Blendenautomatik
Hier wird das Objektiv mit Blendenautomatik über
einen 4-poligen Stecker angeschlossen, der im
Standardzubehör
enthalten
ist
(Teile-Nr.
YFE4191J100).
!0 Netzanschluß mit Anzeigen (10BASE-T/
100BASE-TX/RCV/LINK)
Für den Anschluß an einen PC oder ein Netzwerk
über einen Hub mit einem 10BASE-T/100BASE-TXKabel und RJ-45-Steckverbinder. Die Anzeigen
leuchten während des Empfangs von Daten (RCV)
oder dem Aufbau einer Datenübertragung (LINK).
w Rückflansch-Einstellring mit Schraube
Stellt die Rückflansch-Brennweite und den Bildfokus ein.
!1 Steueranschlüsse
Hier werden verschiedene Geräte angeschlossen.
ALARM IN: Alarmsensor, ALARM OUT: Recorder/
Alarmanzeigegerät, AUX OUT: Externes Gerät,
DAY/NIGHT IN: Optischer Sensor, GND: Betriebserde
e Objectiv (Option)
r Kamera-Einbauadapter
Damit kann die Kamera an einer Einbauhalterung
angebracht werden.
y Linkstaste (L)
Bewegt den Cursor nach links, wählt den Modus
und stellt bestimmte Pegel ein.
!2 Rückstelltaste (A, B)
Taste A, zusammen mit den Tasten J and K,
stellt die Netzparameter zurück, wenn diese Tasten
mindestens 6 Sekunden bei eingeschaltetem Gerät
gedrückt gehalten werden.
Taste B stellt analog zu Taste A HTML-Dateien und
die Alarm-Mail-Einstellungen zurück.
Hinweis: Niemals die beiden Rückstelltasten A
und B gleichzeitig drücken.
u Aufwärtstaste (J)
Bewegt den Cursor aufwärts, und wählt Posten im
CAM SET UP-Menü.
!3 Video-Ausgang (VIDEO OUT)
Liefert dem angeschlossenen Gerät ein analoges
Videosignal (BAS).
i Rechtstaste (M)
Bewegt den Cursor nach rechts, wählt den Modus
und stellt bestimmte Pegel ein.
!4 Stromversorgungsanschluß und
Betriebsanzeige (DC 12V IN, POWER)
Mit geeigneten Kabeln an eine Gleichstromversorgung
anschließen.
Die
Betriebsanzeige
leuchtet, wenn das Gerät mit Strom versorgt wird.
t Abwärtstaste (K)
Bewegt den Cursor nach unten, und wählt Posten
im CAM SET UP-Menü.
o Einstelltaste (I)
Aktiviert einen im CAM SET UP-Menü gewählten
Posten.
-6-
INSTALLATION
• Anbringen des Objektivs
Hinweise:
• Durch Verwendung eines Objektivs mit falschem
Überstand wird die Kamera beschädigt. Der Überstand zwischen dem Objektiv und dem Kameragehäuse sollte der Abbildung entsprechen.
Befestigen und Einstellen des
Objektivs
• Austausch des Steckverbinders für Objektiv mit
Blendenautomatik
Falls erforderlich, den vorhandenen Objektiv-Steckverbinder gegen den mitgelieferten Typ YFE419J100
austauschen.
1. Den vorhandenen Objektiv-Steckverbinder vom
Ende des Blendensteuerkabels abschneiden.
C-Fassung: Weniger als 13 mm
CS-Fassung: Weniger als 8 mm
2. Das Kabelende wie abgebildet bearbeiten.
• Wenn das verwendete Objektiv schwerer als 450 g
ist, Objektiv und Kamera mit einer Stütze (nicht
mitgeliefert) sichern.
8 mm
2 mm
1. Bei einem Objektiv mit C-Fassung den mitglieferten
C-Einbauadapter (nicht mitgeliefert) verwenden.
Im Lieferzustand ist die Kamera auschließlich für
das Anbringen einer CS-Fassung vorbereitet.
2. Zu Schritt 3 weitergehen, wenn das Objektiv mit
einer Fokuseinstellung ausgerüstet ist. Die Feststellschraube seitlich an der Kamera lösen, und den
Rückflansch-Einstellring bis zum Anschlag entgegen dem Uhrzeigersinn drehen.
3. Die Leitungsdrähte an die entsprechenden Stifte
anlöten.
Stift 1: Rot/Strom
Stift 2: nicht belegt
Stift 3: Weiß/Video
Stift 4: Schwarz/Masse, Abschirmung
Objektivfassung
Stift 3
Stift 1
Rippe
C-Einbauadapter
(Selbst zu beschaffen)
Stift 4
WV
-NP
472
Stift 2
Rückflansch-Einstellring mit
Schraube
4. Die Abdeckung auf dem Steckverbinder anbringen.
Abdeckung
3. Anbringen des Objektivs
Objektiv
4. Das Objektivkabel an den Steckverbinder für Objektiv mit Blendenautomatik seitlich an der Kamera
anschließen.
NP4
72
-7-
• Rückflansch-Einstellung
Diese Einstellung ist nur dann erforderlich, wenn ein
Objektiv ohne Fokuseinstellung verwendet wird, oder
wenn bei einem Objektiv mit Fokuseinstellung eine
noch genauere Scharfeinstellung notwendig ist.
1. Die
Rückflansch-Befestigungsschraube
Rückflansch-Einstellring lösen.
• Befestigung an der Oberseite
1. Die Einbauhalterung von der
Kamera entfernen.
Unterseite
der
2. Die Einbauhalterung gemäß Abbildung an der
Oberseite der Kamera befestigen.
am
Befestigungsschrauben
2. Unter Beobachtung des Monitorbildschirms den
Rückflansch-Einstellring drehen, bis das Bild
scharf ist.
Einbauadapter
3. Die Rückflansch-Befestigungsschraube vorsichtig
festdrehen.
CP4
Hinweis: Das Objekt kann unscharf erscheinen,
wenn statt sichtbarem Licht eine Lichtquelle im
nahen Infrarotbereich verwendet wird.
70
WV
-NP
472
Montage der Kamera
Die Einbauhalterung kann entweder an der Ober- oder
an der Unterseite (im Lieferzustand) der Kamera
befestigt werden. Die Montagebohrung ist für eine
standardmäßige Zylinderkopfschraube für fotografische
Geräte (1/4"-20) ausgelegt.
3. Die Kamera unter Bezugnahme auf die der Einbauhalterung beiliegenden Anleitung auf der
Kamera-Einbauhalterung (selbst zu beschaffen)
befestigen.
Kamera-Einbauhalterung
(selbst zu beschaffen)
Hinweis: Zum Befestigen der Einbauhalterung an
der Kamera die zwei Originalschrauben verwenden. Kürzere Schrauben können zum
Herunterfallen der Kamera führen und längere
zur Beschädi-gung innerer Bauteile.
• Höhenverkehrung des Kamerabildes
Durch entsprechende Einstellung im Menü kann das
Bild nach Bedarf höhenverkehrt dargestellt werden.
Bei der Lieferung ist
die Halterung an der
Kameraunterseite
montiert.
Hinweis: Die Seiten werden dabei nicht verkehrt.
• Befestigung an der Unterseite
1. Die Kamera unter Bezugnahme auf die der Einbauhalterung beiliegenden Anleitung auf der
Kamera-Einbauhalterung (selbst zu beschaffen)
befestigen.
-8-
ANSCHLÜSSE
Stromversorgungsanschlüsse
Steueranschlüsse
Hinweise:
• Nur eine den Spannungs- und Stromnennwerten
der Kamera entsprechende Stromversorgung der
Klasse 2 verwenden. Siehe technische Daten.
• Um Brand und elektrischen Schlag zu verhindern,
ein nach UL zugelassenes Kabel (VW-1, Ausführung 1007) verwenden.
Die zutreffenden Geräte gemäß Abbildung anschließen.
ALARM IN
Sensor
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
Bei der Wahl der Stromversorgung und des Stromkabels kann folgende Gleichung angewendet werden.
Die den Eingangsklemmen zugeführte Spannung muß
zwischen 10,8 V und 16 V liegen.
10,8 V(Minimum) = VA – 2RLI = 16 V (Maximum)
Aufnahmegerät, z.B.
Videorecorder
VA: Ausgangsspannung der Stromversorgung
R: Widerstand (Ω/m), siehe Tabelle
L: Kabellänge (m)
I: Stromaufnahme (A), siehe technische Daten
ALARM OUT
DAY/NIGHT IN
Widerstand von Kupferdraht [bei 20 °C]
Kupferdraht
Querschnitt
(AWG)
Widerstand (m)
Ω/m
#24
(0,22mm2)
#22
(0,33mm2)
#20
(0,52mm2)
#18
(0,83mm2)
0,078
0,050
0,030
425
Optischer Sensor
ON: Schwarzweiß (B/W)
OFF: Farbe
Zusatzeinrichtungen,
z.B. Lampe
AUX OUT
1. Das Stromversorgungskabel unter Beachtung der
DC 12V
Polarität an die Klemmen
IN
anschließen.
2. Die Schrauben festziehen.
Hinweise:
• Für eine Beschreibung der Klemmen siehe technische Daten.
• Ein Relais zwischenschalten, wenn das angeschlossene Gerät die Spannungs- oder Stromnennwerte überschreitet.
• Der optische Sensor aktiviert die Tag/Nacht-Funktion, wenn im Einstellmenü B/W auf EXT steht.
12 V Gleichstrom
(10,8 V - 16 V)
Anschluß des Videokabels
Netzwerkanschlüsse
Die maximale Länge des Koaxialkabels zwischen der
Kamera und dem Monitor ist in der Tabelle aufgeführt.
• Einen Router oder Hub verwenden, wenn mehrere
Kameras angeschlossen werden.
• Einen Router mit PPPoE (PPP über Ethernet)Fähigkeit verwenden, wenn der Anschluß ans
Internet mittels PPPoE erfolgt, da die Kamera diese
Fähigkeit nicht besitzt.
• Netzwerkkabel der Kategorie 5 verwenden.
RG-59/U RG-6/U RG-11/U RG-15/U
(3C-2V) (5C-2V) (7C-2V) (10C-2V)
Typ
Koaxialkabel
Empfohlene
max.
Netzwerkanschlußarten
(m)
250
500
600
800
Kabellänge
• Direkter Anschluß an den PC (Anschlußart 1)
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
B
VIDEO OUT
POWER
RCV
DC 12V
IN
10BASE-T/
100BASE-TX
LINK
Netzwerkkabel (Kreuzkabel)
PC
-9-
• Anschluß ans Intranet (Anschlußart 2)
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
Hinweis: Entsprechende Maßnahmen zum Schutz der
Kamera gegen Blitzschlag treffen, wenn diese
Gefahr bei Ihrem System besteht. Zum Schutz
kann z.B. ein Wandler verwendet werden, der
elektrische in optische Signale entsprechend
10BASE-F/100BASE-FX umwandelt.
B
VIDEO OUT
POWER
DC 12V
IN
RCV
10BASE-T/
100BASE-TX
LINK
Netzwerkkabel
(Kreuzkabel)
Hub
PC
(max.16 Clients)
• Anschluß ans Internet (Anschlußart 3)
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
B
VIDEO OUT
POWER
RCV
DC 12V
IN
10BASE-T/
100BASE-TX
LINK
Netzwerkkabel
(Kreuzkabel)
Internet
PC
(max.16 Clients)
DSL/CATV-Modem
• Anschluß ans Internet (Anschlußart 4)
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
B
VIDEO OUT
POWER
RCV
DC 12V
IN
10BASE-T/
100BASE-TX
LINK
Netzwerkkabel
(Kreuzkabel)
PC
(max.16 Clients)
Hub oder Router
Internet
DSL/CATV-Modem
-10-
BEDIENUNG DER KAMERA
Die Kamera kann auf zwei Weisen betrieben werden:
vom PC über ein Netz oder vor Ort über die Kamera
oder eine Systemkomponente.
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
B
VIDEO OUT
POWER
RCV
Zugriff über den PC
10BASE-T/
100BASE-TX
DC 12V
IN
Netzwerkkabel
(Kreuzkabel)
LINK
Der PC kann die Kamera ansteuern, so daß Bilder
betrachtet und Menüeinstellungen vorgenommen
werden können.
Vor der Inbetriebsetzung der Kamera vom PC aus
sicherstellen, daß die Anschlüsse wie unter
ANSCHLÜSSE auf der vorhergehenden Seite beschrieben richtig ausgeführt worden sind.
1. Eine IP-Adresse wie z.B. “http://192.168.0.10” in
den Adressenbalken des Browsers eingeben, um
die Hauptseite für die Kamera WV-NP472
aufzurufen.
1. Den PC einschalten.
2. Den Web-Browser, Internet
Netscape Communicator starten.
Explorer
oder
3. Die IP-Adresse der Kamera in den Adressenbalken
eingeben.
Die
Kamera-Adresse
ist
werksseitig
auf
192.168.0.10 voreingestellt.
4. Die Enter-Taste auf der Tastatur drücken.
5. Die Hauptl für die Kamera WV-NP472 erscheint auf
dem Bildschirm.
2. Die Einstellmenü-Taste drücken. Das Dialogfeld für
Benutzer-Authentisierung erscheint.
3. Als Benutzernamen "admin" eingeben, womit
gemäß Vorgabe die Eingabe des Paßwortes
wegfällt. Das Netzwerk-Einstellfenster erscheint.
Hinweis: Zum Öffnen der Bedienungsanleitung
benötigen Sie Adobe Acrobat Reader.
Besuchen Sie die Webseiten von Adobe
Systems Incorporated.
Vorbereitende Einstellungen
Vor dem Anschluß an das System muß über eine Einszu-Eins-Verbindung mit dem PC eine Netzadresse für
die Kamera eingerichtet werden.
Die Parameter sind werksseitig wie folgt voreingestellt.
IP-Adresse: 192.168.0.10
Teilnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.0.1
HTTP-Portnummer: 80
-11-
4. Folgende Parameter festlegen.
2. "arp-s<hier neue IP-Adresse eingeben>
<MAC-Adresse>" ausführen.
3. "ping-t<hier neue IP-Adresse eingeben>"
ausführen.
4. Wenn die Antwort richtig ist, den Vorgang
mit den Tasten "Ctrl” und “C” beenden.
• Nur dann erforderlich, wenn das System
keinen DHCP-Server hat.
• Die neue IP-Adresse sollte innerhalb desselben Teilnetzes liegen.
• Die obigen Schritte funktionieren nicht, wenn
das System normal läuft.
Hinweis: Fragen Sie Ihren Systemadministrator,
falls Sie sich über die Parameter nicht klar
sind.
IP-Adresse: Ziffern von 0 bis einschließlich 255 in
vier durch Punkt abgegrenzten Blöcken
eingeben.
Netzmaske: Ziffern von 0 bis einschließlich 255 in
vier durch Punkt abgegrenzten Blöcken
eingeben.
Standard-Gateway: Ziffern von 0 bis einschließlich
255 in vier durch Punkt abgegrenzten Blöcken
eingeben.
Hostname: Den Hostamen eingeben.
Netzgeschwindigkeit: Eine Geschwindigkeit
wählen.
HTTP-Port: Bei Verwendung mehrerer Kameras für
jede eine andere Nummer eingeben.
DNS (Domänen-Namensystem): Bei Verwendung
von DNS auf ON setzen. Die Primäradresse
eingeben. Falls erforderlich, die Sekundäradresse eingeben.
5. Die Taste SET&REBOOT drücken. Damit werden
die veränderten Parameter gültig, und Kamera und
PC starten neu.
Hinweis: Den obigen Schritt 4 nicht weglassen,
wenn die neuen Parameter gültig werden
sollen.
6. Den Browser schließen und den PC ausschalten.
Zugriff über die Kamera/Systemkomponente
Die Kamera kann über angeschlossene Systemkomponenten wie z.B. einen Video-Multiplexer, ein MatrixSchaltgerät oder ein Systemsteuergerät bedient
werden.
Die Kamera kann am Kamera-Standort bedient und
eingestellt werden, indem die Tasten auf der Lntafel der
Kamera unter Beobachtung des Monitors verwendet
werden.
Hinweis: Zur Bedienung über Systemkomponenten
siehe die diesen beiliegende Bedienungsanleitung.
DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol):
Wenn dieser Parameter auf ON steht, fällt die
Eingabe von IP-Adresse, Netzmaske und
Standard-Gateway weg.
Hinweis: Die IP-Adresse der Kamera kann
zwangsmäßig geändert werden, falls in einem
System ohne DHCP-Server DHCP versehentlich auf ON gesetzt worden ist.
1. Das DOS-Aufforderungszeichen aufrufen.
• Funktionsvergleich/PC-Netz und Kamera-Standort
Funktion
PC-Netzwerk
BETRACHTEN VON BILDERN
Zoomen (mit Panasonic-Objektiv mit Motorantrieb)
NA
Fokus
NA
Blende (mit Panasonic-ALC-Objektiv)
A
Farb/Schwarzweiß-Umschaltung
A
Hilfsgerätesteuerung
A
Alarmprotokoll/Alarmbild-Anzeige
A
MENÜEINSTELLUNGEN
Kameraeinstellung (Kamera)
A
Netzwerkeinstellung (Kamera)
A
Netzwerkeinstellung (HTML)
A
Einstellen der Betriebsart (HTML)
A
Alarmeinstellung (HTML)
A
FTP-Client-Einstellung (HTML)
A
Benutzer-Authentisierung (HTML)
A
Host-Authentisierung (HTML)
A
Systemeinstellung (HTML)
A
Kamerastandort (*1)
A
A
A
A
NA
NA
A
A
NA
NA
NA
NA
NA
NA
NA
A: Verfügbar, NA: Nicht verfügbar
Hinweis:
*1 Die Einstellmenüs werden über eine Systemkomponente, z.B. Video-Multiplexer oder Systemsteuergerät, angesteuert. Dasselbe kann auch über die Tasten auf der Lntafel der Kamera erfolgen.
-12-
VOR DER EINSTELLUNG
In diesem Abschnitt werden Einstellschritte beschrieben, die sowohl für den Zugriff über den PC als auch
über die Kamera gelten. Der PC kann mehr Funktionen
steuern als die Kamera, z.B. die Übertragung von
Bildern zum FTP-Server, das Verschicken von AlarmMails, die Steuerung von Zusatzgeräten und die LEDSteuerung.
Hinweis: Falls weder das Dialogfeld noch die
Hauptl erscheint, die eingegebene IP-Adresse
überprüfen. Gegebenenfalls muß due IPAdresse neu eingegeben werden.
3. Den registrierten Benutzernamen und das Paßwort
eingeben.
Hinweis: "admin" eingeben, wenn das System zum
ersten Mal in Betrieb gesetzt wird oder noch
kein Benutzername registriert worden ist. In
diesem Fall fällt die Eingabe des Paßwortes
weg.
In den Einstellmenüs verwendete Tasten
Die Tasten auf der Lntafel der Kamera oder die Tasten
auf dem Bildschirm drücken. Den einzelnen Tasten sind
bei der Einstellung folgende Funktionen zugeordnet.
Unter dem Kamerabild erscheinen die MenüEinstelltasten. Den Balken nach unten scrollen, um
die Rückstelltasten anzuzeigen.
Menu ON/OFF-Taste: Öffnet bzw. schließt das Einstellmenü.
ESC-Taste: Schaltet zum vorhergehende
Menü (der nächsthöheren Ebene) zurück
UP/DOWN-Taste:
Bewegt den Cursor
(Pfeil) aufwärts und
abwärts.
RIGHT/LEFT-Taste:
Wählt Parameter und
stellt bestimmte Pegel
ein.
SET-Taste: Legt die
Wahl fest und öffnet
Detailmenüs.
4. Die Taste Menu ON drücken, um dem Kamerabild
das Menü ** SET UP ** zu überlagern. Der Cursor
wird im Fenster markiert.
Drücken von RIGHT, SET,
LEFT oder Anklicken von
ALL RESET: Stellt alle
Einstellungen auf die
Vorgaben zurück.
Drücken von RIGHT und LEFT oder
Anklicken von RESET: Stellt
ausgewählte Einstellungen auf die
Vorgaben zurück.
Kamera-Einstellmenüs
• Über den PC
1. Unter Bezugnahme auf Seite 11 die Hauptseite für
die Kamera WV-NP472 öffnen.
Auf Anforderung im Dialogfeld mit Berechtigungsebene 1 einloggen.
2. Die Kamera-Einstelltaste links auf dem Bildschirm
anklicken.
Das Login-Dialogfeld erscheint.
5. Den Cursor auf SETUP DISABLE bewegen, falls
angezeigt, oder zu Schritt 7 übergehen, falls
ENABLE angezeigt ist.
6. Die Taste ENTER drücken.
DISABLE wechselt auf ENABLE, womit die Kamera
für die Einstellung bereit ist.
Hinweis: Solange DISABLE angezeigt ist, sind
Einstellungen deaktiviert.
-13-
7. Den Cursor auf CAMERA O bewegen, und die
Taste ENTER drücken. CAM SETUP erscheint.
2. Den Cursor auf SETUP DISABLE bewegen.
3. Die Taste I drücken.
DISABLE wechselt auf ENABLE, womit die Kamera
für die Einstellung bereit ist.
Hinweis: Solange DISABLE angezeigt ist, sind
Einstellungen deaktiviert.
4. Den Cursor auf CAMERA O bewegen, und die
Taste I drücken. CAM SETUP erscheint.
Hinweise:
• Zu den Einstellvorgängen siehe umseitig.
• Auf das Menü zurückschalten, auf dem ganz
unten END angezeigt ist, und dann zum
nächsten weitergehen.
5. Nach Beendigung der Einstellungen den Cursor
auf END bewegen, and die Taste I drücken.
Die veränderten Einstellungen werden in der
Kamera gespeichert, und das üverlagerte Kameramenü schließt.
Hinweise:
• Zu den Einstellvorgängen siehe umseitig.
• Auf das Menü ** SET UP ** (Schritt 3 oben)
zurückschalten, dann zu Schritt 8 weitergehen
8.
8. Nach Beendigung der Einstellungen die Taste
Menu OFF drücken.
Die veränderten Einstellungen werden in der
Kamera gespeichert, und das überlagerte Kameramenü schließt.
Hinweise:
• Falls der Browser stoppt, die Kamera nochmals vom WWW-Browser aus ansteuern, um
die PC-bezogenen Posten gültig zu machen.
• Mit der Rückkehrtaste kann die Kameraeinstellung auch bei Anzeige des Menüs beendet
werden, vorausgesetzt die Taste Menu OFF
wurde noch nicht angeklickt.
• Über die Kamera
1. Die Taste I 2 Sekunden gedrückt halten.
** SET UP ** erscheint, überlagert mit dem Kamerabild.
NETWORK
END
↵
↵
** SET UP **
CAMERA
SET UP DISABLE
Hoch-Taste
Links-Taste
Rechts-Taste
Einstelltaste
Runter-Taste
-14-
EINSTELLVERFAHREN
Auf den folgenden Seiten werden die über die Kamera vorgenommenen Einstellungen beschrieben.
Die entsprechenden Einstellungen über den PC sind vergleichsweise angegeben.
Funktion
Öffnen des Kameramenüs
Über die Kamera
Die Taste I 2 Sekunden gedrückt
halten.
Schließen des Kameramenüs
Die Taste I drücken, während sich der
Cursor auf END befindet.
Öffnen eines Detail-Einstellmenüs
Die Taste I drücken, während sich der Die Taste ENTER drücken, während sich
Cursor auf einem mit O markierten Posten der Cursor auf einem mit O markierten
Posten befindet.
befindet.
Zurückschalten zum
vorhergehenden Menü
Die Taste I drücken, während sich der
Cursor auf RET befindet.
Die Taste ENTER drücken, während sich
der Cursor auf RET befindet.
Öffnen des Spezialmenüs
Die Tasten L und M gleichzeitig
gedrückt halten, während sich der Cursor
im CAM SETUP-Menü auf RET befindet.
Die Tasten L und M gleichzeitig
gedrückt halten, während sich der Cursor
auf dem Posten befindet.
Die Tasten L und M gleichzeitig
gedrückt halten, während sich der Cursor
auf CAMERA RESET befindet.
J oder K drücken.
M oder L drücken.
I drücken.
Die Taste I 2 Sekunden gedrückt
halten.
Die Rückstell/Spezial-Taste drücken,
während sich der Cursor im CAM
SETUP-Menü auf RET befindet.
Die Rückstell/Spezial-Taste drücken,
während sich der Cursor auf dem Posten
befindet.
Die Gesamtrückstelltaste drücken,
während sich der Cursor auf CAMERA
RESET befindet.
Die Taste ↑ oder ↓ drücken.
Die Taste ← oder → drücken.
Die Taste ENTER drücken.
Die Taste ESC drücken.
Rücksetzen eines Parameters
Rücksetzen aller Parameter
Wählen eines Postens
Wählen eines Parameters
Gültigmachen der Wahl
Umschalten aus dem VMDMaskeneinstellmodus usw.
WAHL DES EINSTELLMENÜS
CAMERA SET UP-MENÜ
END
↵
↵
↵↵
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
ATW1
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
CLOCK
OFF
RET
↵
** SET UP **
CAMERA
NETWORK
Über den PC
Auf der Hauptseite die Kamera-Einstelltaste drücken, um die Menü-Einstelltasten anzuzeigen.
Die Taste Menu ON drücken.
Die Taste Menu OFFdrücken.
SET UP DISABLE
1. Den Cursor auf CAMERA oder NETWORK
bewegen, und mit I das gewünschte Einstellmenü öffnen.
CAMERAN: Öffnet das CAMERA SETUP-Menü.
NETWORKN: Öffnet das NETWORK SETUP-Menü.
1. Einstellen der Kamera-Kennung
(CAMERA ID)
Der Kamera kann ein Name zugewiesen werden. Die
Kamera-ID besteht aus bis zu 16 alphanumerischen
Zeichen. Die Kamera-ID-Anzeige kann auf dem
Monitorbildschirm ein- und ausgeschaltet werden.
2. Den Cursor auf END bewegen, und mit I zum
Kamerabild zurückschalten.
Hinweis: Wenn SETUP DISABLE in der untersten
Zeile erscheint, können die gegenwärtig
aktiven Einstellungen nicht verändert werden.
Damit soll das versehentliche Verändern von
Einstellungen verhindert werden. Siehe die
vorhergende Seite zur Umschaltung auf
ENABLE.
Zeichen-Cursor
0123456789
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ
().,'":;&#!?=
+-*/%$ÄÜÖÆÑÅ
SPACE
POSI RET END RESET
Bereich
................
Editierbereich
Cursor
CAMERA ID-Menü
-15-
Zeichen
Verändern der Kamera-ID
1. Den Cursor auf CAMERA ID bewegen.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist OFF.
2. I drücken. Das CAMERA ID-Menü erscheint.
Der Cursor auf dem Buchstaben "0" wird markiert.
3. Den Cursor mit den Tasten L/M/J/K auf
das zu ändernde Zeichen bewegen.
4. Das Zeichen anwählen und dann I drücken.
Das gewählte Zeichen erscheint im Editierbereich.
(Der Pfeil im Editierbereich bewegt sich dabei
automatisch nach rechts.)
5. Obige Schritte wiederholen, bis alle Zeichen
editiert worden sind.
2. Einstellen der Belichtungsregelung
(ALC/ELC)
Legt den Steuermodus für die Objektivblende fest.
ALC: Diesen Parameter bei Verwendung eines
Objektivs mit automatischer Blende wählen.
ELC: Diesen Parameter bei Verwendung eines
Objektivs mit fester oder manueller Blende wählen.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ALC.
1. Den Cursor auf ALC/ELC bewegen.
2. ALC oder ELC wählen.
Vorsicht:
1. Bei starken Lichtverhältnissen (wie z.B. im Freien)
ein ALC-Objektiv verwenden, da der ELC-Wirkungsbereich unter diesen Bedingungen eingeschränkt
ist.
2. In folgenden Fällen ein ALC-Objektiv verwenden:
• Starke Leuchtfahnen und/oder Überstrahlen an
hellen Objekten wie Punktleuchten und Sonnenlicht von Fenstern.
• Merkbares Flimmern im Bild und/oder Variationen in der Farbwiedergabe.
3. Bei Wahl von ELC stehen SUPER-D2 und
SHUTTER nicht zur Verfügung und der Weißabgleich-Modus wird automatisch auf ATW1 oder
ATW2 eingestellt.
4. Bei Wahl von ELC für ALC/ELC und Verwendung
eines Objektivs mit fester Blende wird die
Schärfentiefe geringer als mit einem ALC-Objektiv.
Daher wird auch der Abstand zum Objekt für die
Scharfeinstellung kleiner.
BEFEHLSBESCHREIBUNG
Den Cusor auf den entsprechenden Befehl bewegen
und I drücken.
SPACE: Fügt eine Leerstelle an der Cursorposition
im Editierbereich ein.
POSI: Öffnet das Kamera-ID-Positionsfesnter.
CAMERA ID durch Drücken der Taste L/
M/J/K an die gewünschte Position
bewegen, und I drücken.
Hinweis: Wenn Kamera-ID- und Uhrzeit-Anzeige auf
ON stehen, wird die Kamera-ID unterhalb der
Uhrzeit-Anzeige dargestellt.
RET: Schaltet zum CAM SETUP-Menü zurück.
END: Schließt das Einstellmenü und schaltet zur
Kamerabildanzeige zurück.
RESET: Löscht alle Zeichen im Editierbereich.
2-1. ALC-Modus bei SUPER-D2 ON
Markiert
Super-Dynamik 2 Funktion (SUPER-D2)
Das wichtigste Objekt einer Szene wird normalerweise
in der Mitte des Monitorbildschirms angeordnet. Im
SUPER-D2-Modus wird der Mitte des Bildschirms (wo
das wichtigste Objekt angeordnet ist) gegenüber den
Rändern des Bildschirms (wo starkes Gegenlicht am
wahrscheinlichsten ist) mehr fotometrisches Gewicht
zubemessen. Die SUPER-D2-Funktion kann auch in
Verbindung mit ALC verwendet werden. Sie eliminiert
Interferenz durch starkes Gegenlicht (wie z.B. Punktleuchten), das zu einem dunklen Kamerabild führt.
WV-NP472
Ersetzen eines bestimmten Zeichens in der
CAMERA ID
1. Den Cursor mit der Taste K in den Editierbereich
bewegen.
2. Den Cursor durch Drücken der Taste L oder M
auf das zu ändernde Zeichen bewegen. Dann den
Cursor in den Zeichenbereich verschieben und ein
neues Zeichen wählen.
3. Mit I die Kamera-ID festlegen.
1. ALC wählen und I drücken. Das ALC CONTMenü erscheint.
2. Den Cursor auf SUPER-D2 bewegen, und den
Parameter auf ON setzen.
** ALC CONT **
BACK LIGHT COMP
SUPER-D2
ON
LEVEL
...I.....
+
RET
END
3. Um den Video-Ausgangspegel einzustellen, den
"I"-Cursor auf LEVEL bewegen. Mit der Taste L
oder M auf den gewünschten Pegel einstellen.
-16-
6. Um den Video-Ausgangspegel (Bildkontrast) zu
ändern, den "I"-Cursor auf LEVEL bewegen und
den Pegel einstellen.
2-2. ALC-Modus bei SUPER-D2 OFF und ELCModus
Hinweis: Bei Wahl von ELC den Parameter MASK SET
wie hier beschrieben einstellen.
Wird weiß
1. Den Cursor auf SUPER-D2 bewegen, und den
Parameter auf OFF setzen. (Bei Wahl von ELC steht
SUPER-D2 nicht zur Verfügung.) MASK SET erscheint im Menü.
Blinkt
** ALC CONT **
BACK LIGHT COMP
MASK SET
OFF
LEVEL
RET
Hinweis: Bei Wahl von ON für SUPER-D2 kann an der
Grenze zwischen der hellen und der dunklen
Szene ein Schatten (schwarze Linie) erscheinen.
Dies ist normal und stellt keine Störung dar.
↵
SUPER-D2
...I.....
+
END
3. Einstellen der Verschlußzeit (SHUTTER)
2. Den Cursor auf MASK SET bewegen und I
drücken. Die 48 Masken erscheinen auf dem
Monitorbildschirm. Der Cursor blinkt links oben auf
dem Bildschirm.
Hinweis: Dieser Posten steht nicht zur Verfügung,
wenn im CAM SET UP-Menü ALC/ELC auf ELC
oder im ALC CONT-Menü SUPER-D2 auf ON steht
Um elektronische Verschlußzeit zu wählen, SUPERD2 im ALC CONT-Menü auf OFF setzen.
Blinkt
Den Cursor auf SHUTTER bewegen, und die elektronische Verschlußzeit wählen.
Durch Betätigen der Taste L oder M wechseln die
Werte für SHUTTER (elektronische Verschlußzeit) wie
folgt:
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ---.
OFF (1/50)
1/10000
3. Den Cursor in den Bildbereich bewegen, wo die
Hintergrundbeleuchtung stark ist, und diesen
Bereich durch Betätigen der Taste I maskieren.
Die Maske wechselt auf Weiß. (Maske und Cursor
blinken, wenn der Cursor auf einen bereits maskierten Maskenbereich bewegt wird.)
1/120
1/4000
1/250
1/500
1/2000
1/1000
4. Einstellen der Verstärkungsregelung (AGC
ON (DNR-H, DNR-L)/OFF)
AGC (Automatic Gain Control = Automatische Verstärkungsregelung) regelt automatisch die Verstärkung
(den Bildhelligkeitspegel).
Den Cursor auf AGC bewegen, und die automatische
Pegeleinstellung ON (DNR-H), ON (DNR-L) oder
Festpegel (OFF) wählen. Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ON (DNR-H).
Blinkt
ON (DNR-H): Diese Einstellung hebt die Verstärkung an und erhellt das Bild bei schlechten
Lichtverhältnissen.
ON (DNR-L): Diese Einstellung reduziert das
Nachziehen, wie es manchmal durch ein bewegtes Objekt verursacht wird.
OFF: Diese Einstellung beeinflußt die Verstärkung
nicht.
4. Schritte 3 wiederholen, bis alle erforderlichen Bereiche maskiert sind. Um eine Maske aufzuheben,
den Cursor auf die Maske bewegen und I
drücken.
5. Nachdem alle Bereiche maskiert worden sind, die
Taste I mindestens 2 Sekunden gedrückt halten. Das ALC CONT-Menü erscheint.
Hinweise:
• Bei Wahl von ON (DNR-L) kann das Rauschen
gegenüber ON (DNR-H) etwas zunehmen.
• DNR-H und DNR-L erscheinen nicht im
System-Statusdisplay der angeschlossenen
Geräte.
-17-
1. Die Farbtemperatur liegt nicht innerhalb 2 600 6 000K.
5. Elektronische Empfindlichkeitsanhebung
(SENS UP)
Für SENS UP gibt es zwei Modi.
AUTO: Wenn z.B. X10 AUTO gewählt wird, wird
die Empfindlichkeit automatisch auf max. X10
angehoben. Bei Wahl von AUTO wird AGC
automatisch auf ON gestellt.
FIX: Wenn z.B. X32 FIX gewählt wird, wird die
Empfindlichkeit genau auf X32 angehoben.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist OFF.
2. Die Szene besteht vorwiegend aus Objekten, die
eine hohe Farbtemperatur aufweisen, wie z.B. ein
blauer Himmel oder ein Sonnenuntergang.
3. Die Szene ist schwach ausgeleuchtet.
In diesen Fällen AWC-Modus wählen.
• ATW2 (Auto-Tracing-Weißabgleich 2)
Auto-Tracing-Weißabgleich im NatriumlampenModus (ATW2)
Wenn ATW2 für Natriumlampen gewählt wird, wird
der Weißabgleich automatisch ausgeführt (keine
Operation erforderlich).
Hinweis: ATW1 und ATW2 erscheinen nicht für
den WHITE BAL-Parameter im Einstellmenü
der Systemsteuerung.
Den Cursor auf SENS UP bewegen, und den Parameter
für die elektronische Empfindlichkeitsanhebung wählen.
Durch Betätigung der Taste L oder M wechseln die
voreingestellten Werte für SENS UP (elektronische
Empfindlichkeitsanhebung) wie folgt.
X2 AUTO
X16 FIX
X4 AUTO
X10 FIX
X6 AUTO
X6 FIX
X10 AUTO
X4 FIX
OFF
• Automatischer Weißabgleich (AWC)
In diesem Modus wird innerhalb eines
Farbtemperaturbereichs von ca. 2 300 - 10 000K
ein zuverlässiger Weißabgleich erzielt.
X2 FIX
Hinweise:
• Wenn im ALC CONT-Menü SUPER-D2 auf ON
steht, steht FIX für diesen Posten nicht zur Verfügung.
• Wenn SENS UP auf AUTO und SUPER-D2 auf ON
stehen, hat die SENS UP-Funktion Vorrang, d.h. die
SUPER-D2 Funktion wird nicht automatisch aktiviert.
• Bei Wahl der SENS UP-Funktion können im Bild
Rauschen, Flecken oder Weißfärbung auftreten,
wenn die Empfindlichkeit der Kamera erhöht wird.
Dies ist jedoch normal.
↵↵
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
AWC→PUSH SW
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
CLOCK
OFF
RET
Markiert
1. Den Cursor auf WHITE BAL bewegen, und den
Parameter auf AWC → PUSH SW setzen.
6. Einstellen des Weißabgleichs (WHITE BAL)
2. Mit I den automatischen Weißabgleich aktivieren. "PUSH SW" wird markiert, um darauf hinzuweisen, daß der Weißabgleich eingestellt wird.
6-1. Auto-Tracing-Weißabgleich (ATW)
Für den Weißabgleich stehen die folgenden drei Modi
zur Verfügung:
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ATW1.
• ATW1 (Auto-Tracing-Weißabgleich 1)
Den Cursor auf WHITE BAL bewegen, und den
Parameter auf ATW1 setzen.
In diesem Modus wird der Weißabgleich anhand
einer ständigen Überwachung der Farbtemperaturwerte automatisch vorgenommen. Der Farbtemperaturbereich für den richtigen Weißabgleich beträgt etwa 2 600 – 6 000K. Richtiger Weißabgleich
ist unter den folgenden Bedingungen u.U. nicht
möglich:
3. Wenn der Weißabgleich beendet ist, kehrt PUSH
SW auf die normale Anzeige zurück.
Hinweis: Wurde kein Weißabgleich ausgeführt,
wird PUSH SW markiert.
4. Soll der Weißabgleich manuell eingestellt werden,
mit der Taste M AWC anwählen und I drücken. Das AWC-Menü erscheint auf dem Monitorbildschirm. (Wurde ATW gewählt, erscheint bei
Betätigung der Taste I das ATW-Menü.)
**
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
ATW1
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
CLOCK
OFF
RET
AWC
↵↵
R
B
↵
MASK SET
RET
-18-
**
....I....
+
....I....
+
END
↵
OFF
X32 FIX
Manuelle Feineinstellung von AWC (ATW)
Die Weißabgleich-Posten können manuell eingestellt
werden.
1. Zur MASK SET-Einstellung siehe Schritte 2 bis 4 im
Abschnitt "ALC-Modus mit SUPER-D2 OFF und
ELC-Modus".
2. Den Cursor auf R bewegen.
3. Mit den Tasten L und M den Rotanteil optimal
einstellen.
4. Den Cursor auf B bewegen.
5. Mit der Taste L oder M die Blauverstärkung
optimal einstellen.
Hinweis: Für die MASK SET-Einstellung muß der optimale Rot- und Blauanteil neu eingestellt werden.
Hinweise:
• Wenn die Kamera nicht in einem intelligenten
CCTV-System von Panasonic verwendet wird, OFF
wählen.
Anderenfalls kann es zu Störung der Videoausrüstung kommen, da das Alarmsignal als Zeitcodesignal ausgelegt wird.
• Der Bewegungsdetektor funktioniert nicht richtig,
wenn die Beleuchtung ständig ein- und ausschaltet, oder wenn der ELC-Modus für ALC/ELC gewählt ist.
• Mit MASK SET Bereiche maskieren, in denen im
Wind flatternde Gegenstände wie Blätter oder Vorhänge vorhanden sind.
• Die Ansprechempfindlichkeit des Detektors im
Menü so einstellen, daß Rauschen bei schwacher
Beleuchtung nicht irrtümlich als Bewegung erkannt
wird.
• Vom Zeitpunkt der Erfassung eines bewegten
Objekts durch die Kamera bis zum Eingang des
Alarmsignals am Alarmeingang des Videorekorders vergehen ca. 0,2 Sekunden.
• Der Bewegungsdetektor ist nicht speziell für die
Vermeidung von Diebstahl oder Brand bestimmt.
7. Einstellen des Bewegungsdetektors
(MOTION DET)
Der Bewegungsdetektor erfaßt Bewegung im Bild
anhand von Schwankungen des Helligkeitspegels. Die
Ansprechempfindlichkeit der Detektorschaltung kann
über das Einstellmenü bestimmt werden.
Bei Anschluß der Kamera an ein intelligentes CCTVSystem stellt die Kamera diesem ein mit dem
Videosignal multiplexiertes Alarmsignal zur Verfügung.
8. Wählen des Blenden-Ansteuersignals
(LENS DRIVE)
1. Den Cursor auf MOTION DET bewegen, und den
Parameter auf ON setzen.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist OFF.
2. I drücken. Das MOTION DETECT-Menü erscheint auf dem Monitor.
Eine zu dem verwendeten Objektiv passende Signalform wählen. Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist
DC.
DC: Für ein gleichstromangetriebenes Objektiv.
VIDEO: Für ein Objektiv, das mit dem Videosignal
angesteuert wird.
** MOTION DETECT **
....I....
+
DISPLAY MODE
MASK SET
RET
9. Einstellen der Datumsanzeige (Uhr)
OFF
Für die Datumsanzeige können Anzeigeposition und stil gewählt werden. Die Kamera-ID wird unter der hier
festgelegten Position angezeigt.
1. Im Kamera-Einstellmenü den Cursor auf CLOCK
bewegen, und mit M oder L die Anzeigeposition wählen.
OFF: Keine Datumsanzeige.
ON (L-UP): Anzeige links oben.
ON (L-LOW): Anzeige links unten.
ON (R-UP): Anzeige rechts oben.
ON (R-LOW): Anzeige rechts unten.
↵
ALARM
↵
LEVEL
END
3. Den Cursor auf MASK SET bewegen, und die Taste
I drücken. Über MASK SET können 48 Maskenbereiche eingestellt werden. Zur MASK SETEinstellung siehe Schritte 2 bis 4 im Abschnitt
"ALC-Modus mit SUPER-D2 OFF und ELC-Modus".
4. Den Cursor auf ALARM bewegen, und den Parameter auf ON oder OFF setzen, um den Alarm für
DISPLAY MODE einzustellen.
Hinweis: Wenn das System-Steuergerät WV-RM70,
Serie WV-CU550, WV-CU161 oder WV-CU360
in Verbindung mit diesem Modell verwendet
wird, ist ALARM auf OFF zu setzen.
5. Den Cursor auf DISPLAY MODE bewegen, und mit
I den gegenwärtigen Einstellwert überprüfen.
Masken, in denen eine Helligkeitsänderung erfaßt
wurde, beginnen zu blinken.
6. Mit der Taste I wieder das MOTION DETECTMenü aufrufen, um die Ansprechempfindlichkeit zu
erhöhen.
7. Um die Ansprechschwelle optimal einzustellen,
den "I"-Cursor auf LEVEL bewegen.
8. Den obigen Vorgang wiederholen, bis eine zufriedenstellende Einstellung erreicht ist.
2. Den Cusor auf RESET bewegen und I drücken.
Das CLOCK-Menü erscheint.
**
CLOCK
CLOCK TYPE
RET
**
DD/MM/YYYY
END
3. Mit L und M einen Anzeigestil wählen.
YYYY/MM/DD: Jahr/Monat/Tag
MM/DD/YYYY: Monat/Tag/Jahr
DD/MM/YYYY: Tag/Monat/Jahr
-19-
AUTO2: Durch die Verwendung von AUTO1 kann
es zu Betriebsstörungen kommen, wenn eine
Lichtquelle im nahen Infrarotbereich bei Nacht
verwendet wird, da sich die Beleuchtung bei
der Umschaltung zwischen einem Farbbild
und einem Schwarzweißbild erheblich verändert. Dies kann verhindert werden, indem die
Einstellung AUTO2 verwendet wird, um die Art
der Lichtquelle festzustellen.
Hinweis: Da die Art der Lichtquelle anhand
der vom CCD-Bildaufnahmeelement empfangenen Informationen festgestellt wird,
kann es vorkommen, daß ein ständig bewegtes Objekt oder ein Objekt mit der
gleichen Farbe wie der Hintergrund nicht
richtig erkannt wird. Bei Wahl des AUTO2
Modus unbedingt eine Lichtquelle mit
einer Wellenlänge von mindestens 800 nm
verwenden.
EXT: Das Farbbild wechselt auf Schwarzweißbild,
wenn ein externes Tag/Nacht-Umschaltsignal
empfangen wird (siehe Alarmanschlüsse).
ON: Schwarzweißmodus aktiviert.
OFF: Farbmodus aktiviert.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist OFF.
3. Das AUTO1- oder AUTO2-Menü erscheint auf dem
Monitorbildschirm.
4. Den Cursor auf LEVEL bewegen, und mit der Taste
L oder M den Beleuchtungspegel wählen.
10. Spezialmenu
Über dieses Menü kann das Videosignal der Kamera
entsprechend den jeweiligen Anforderungen eingestellt
werden.
Den Cursor auf RET in der untersten Zeile des CAM
SET UP-Menüs bewegen, und die Tasten L und M
mindestens 2 Sekunden gleichzeitig gedrückt halten
(bei gedrückt gehaltener Taste L die Taste M
betätigen). Auf dem Bildschirm erscheint das SPECIALMenü.
↵
↵↵
** CAM SET UP **
CAMERA ID
OFF
ALC/ELC
ALC
SHUTTER
--AGC
ON(DNR-H)
SENS UP
OFF
SYNC
INT
WHITE BAL
ATW1
MOTION DET
OFF
LENS DRIVE
DC
CLOCK
OFF
RET
** SPECIAL **
UP SIDE DOWN
CHROMA GAIN
AP GAIN
PEDESTAL
OFF
....I....
....I....
.I.......
–
+
BW
OFF
BURST(BW)
ON
CAMERA RESET /PUSH SW
RET
END
10-1. Höhenverkehrung des Kamerabildes
(UP SIDE DOWN)
1. Den Cursor auf UP SIDE DOWN bewegen.
2. Den Parameter auf ON setzen, wenn das Bild
höhenverkehrt dargestellt werden soll.
Hinweis: Die Seiten werden dabei nicht verkehrt.
10-2. Einstellen des Chromapegels (CHROMA
GAIN)
1. Den Cursor auf CHROMA GAIN bewegen.
2. Unter Beobachtung des Vektorskops oder VideoFarbmonitors den Chromapegel durch Verschieben des "I"-Cursors verändern.
** BW AUTO1 **
LEVEL
HIGH
DURATION TIME .I..
S L
10-3. Einstellen des Blendenpegels (AP GAIN)
1. Den Cursor auf AP GAIN bewegen.
2. Unter Beobachtung des Wellenform- oder VideoFarbmonitors den "I"-Cursor verschieben, um den
Blendenverstärkungspegel einzustellen.
RET END
LOW: Das Farbbild schaltet auf Schwarzweißbild
um, wenn die Beleuchtung etwa 1 Lux bei
einem Objektiv der Blende 1,4 beträgt.
HIGH: Das Farbbild schaltet auf Schwarzweißbild
um, wenn die Beleuchtung etwa 5 Lux bei
einem Objektiv der Blende 1,4 beträgt.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist HIGH.
5. Den Cursor auf DURATION TIME bewegen, und
mit der Taste L oder M die Umschaltzeit einstellen.
Die folgenden Umschaltzeiten stehen zur Verfügung:
10 Sek.--30 Sek.--60 Sek.--300 Sek.
(S)
(L)
10-4. Einstellen des Schwarzwertimpulspegels
(PEDESTAL)
1. Den Cursor auf PEDESTAL bewegen.
2. Unter Beobachtung des Wellenform- oder VideoFarbmonitors den "I"-Cursor verschieben, um den
Schwarzwertimpulspegel (Schwarzpegel) einzustellen.
10-5. Schwarzweiß (BW)
Mit dieser Funktion kann Farb- oder Schwarzweißmodus gewählt werden.
1. Den Cursor auf BW bewegen.
2. Mit der Taste L oder M AUTO1, AUTO2, EXT,
ON oder OFF wählen.
AUTO1: Die Kamera wählt den Schwarzweißmodus, wenn das Bild dunkel ist, und den
Farbmodus, wenn das Bild ausreichende Helligkeit aufweist.
10-6. BURST (BW)
1. Den Cursor auf BURST (BW) bewegen.
2. Mit der Taste L oder M, ON oder OFF wählen.
ON: Das Farbsynchronsignal wird gemeinsam mit
dem Schwarzweiß-Komponentensignal geliefert.
-20-
OFF: Das Farbsynchronsignal wird nicht ausgegeben.
Die werksseitige Vorgabeeinstellung ist ON.
Hinweise:
• Wir empfehlen, gewöhnlich ON zu wählen.
• Wenn die Kamera verwendet wird, um das
System an einem externen Gerät zu synchronisieren, sollte ON gewählt werden, um Fehlbetrieb zu vermeiden.
NETZWERKEINSTELLUNGEN
Die Netzparameter einstellen, wenn das System über
die 10/100BASE-Buchse an ein Netz angeschlossen
wird.
Hinweise:
• Für den Anschluß an den DHCP- oder DNS-Server
das Einstellmenü über den PC aufrufen, da diese
Einstellungen in diesem Fenster nicht zur Verfügung stehen.
• IP-Adresse, Teilnetzmaske und Gateway beim
Systemadministrator oder ISP (Internet-Dienstanbieter) erfragen.
• Für den Anschluß ans Internet ist eine globale
Adresse erforderlich. Dies sollte beim ISP bestätigt
werden.
Rücksetzen auf die Werksvorgaben
(CAMERA RESET)
1. Den Cursor auf CAMERA RESET bewegen. PUSH
SW wird markiert.
2. Die Tasten L und M gedrückt halten, und dazu
die Taste I mindestens 2 Sekunden lang betätigen. Damit wird die Kamera auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt.
** NETWORK SET UP **
IP ADDRESS
192.168.
0. 10
NETMASK
255.255.255.
0
GATEWAY
192.168.
HTTP PORT NO.
RET
0.
1
80
END
1. Den Cursor im SETUP-Menü auf NETWORK SETUP
bewegen, und I drücken. Das NETWORK
SETUP-Menü erscheint.
Die werksseitigen Vorgabeeinstellungen sind wie
folgt.
IP ADDRESS: 192.168.0.10
NETMASK: 255.255.255.0
GATEWAY: 192.168.0.1
HTTP PORT NUMBER: 80
2. Den Cursor in die Zeile bewegen, die geändert
werden soll, und I drücken.
Die Parameter können nun verändert werden.
3. Mit J oder K eine Stelle wählen.
4. Mit L oder M in die Stelle eine Ziffer eingeben.
5. Die Schritte 2, 3 und 4 oben wiederholen, bis alle
Parameter festgelegt sind.
6. Den Cursor auf END bewegen und I drücken,
um das Einstellmenü zu schließen und die neuen
Einstellungen zu speichern, oder mit RET zum
SETUP-Menü zurückschalten.
Hinweis: Die der Kamera zugewiesene Port-Nummer
ist für diese reserviert und darf nicht anderweitig
vergeben werden.
-21-
EINSTELLUNG ÜBER DEN PC
VORBEREITUNG DES PC
● Anschluß ans Internet (Anschlußart 3)
■ Anschlüsse
Der PC steuert die Kamera über das Internet und das
DSL/CATV-Modem an.
Vor der Ausführung der Anschlüsse die Anschlußart
festlegen und die entsprechenden Geräte und Kabel
bereithalten.
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
B
VIDEO OUT
POWER
Hinweise:
• Es wird empfohlen, beim Einrichten der Netzadresse der Kamera die Anschlußart 1 oder 2 zu verwenden.
• Vor der Ausführung der Anschlüsse unbedingt alle
Geräte ausschalten oder vom Netz trennen.
RCV
LINK
Netzwerkkabel
(Kreuzkabel)
Internet
● Direkter Anschluß an den PC
(Anschlußart 1)
Erforderlich:
• Geradliniges Kabel für Netzanschluß
(Kategorie 5)
• CATV-Modem (Kabel-Modem) oder
Modem
DSL-
B
VIDEO OUT
POWER
RCV
PC
(max.16 Clients)
DSL/CATV-Modem
Für den direkten Anschluß der Kamera an den PC ein
Kreuzkabel der Kategorie 5 verwenden.
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
DC 12V
IN
10BASE-T/
100BASE-TX
● Anschluß ans Internet (Anschlußart 4)
DC 12V
IN
10BASE-T/
100BASE-TX
LINK
Zur Anschlußart 3 kann ein Hub oder ein Router
hinzugefügt werden.
Netzwerkkabel (Kreuzkabel)
PC
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
Erforderlich: Kreuzkabel für Netzanschluß
(Kategorie 5)
Hub
DC 12V
IN
10BASE-T/
100BASE-TX
LINK
Netzwerkkabel
(Kreuzkabel)
● Anschluß ans Intranet (Anschlußart 2)
Ein an das Intranet angeschlossener
zwischen Kamera und PC eingefügt.
B
VIDEO OUT
POWER
RCV
wird
PC
(max.16 Clients)
Hub oder Router
Internet
ALARM IN
ALARM OUT
AUX OUT
DAY/NIGHT IN
GND
A
B
VIDEO OUT
POWER
RCV
DSL/CATV-Modem
DC 12V
IN
10BASE-T/
100BASE-TX
LINK
Netzwerkkabel
(Kreuzkabel)
Erforderlich:
• Geradliniges Kabel für Netzanschluß
(Kategorie 5)
• CATV-Modem (Kabel-Modem) oder DSLModem
• Hub oder Router (geeignet für 10BASE-T/
100BASE-TX)
Hub
PC
(max.16 Clients)
Erforderlich:
• Geradliniges Kabel für Netzanschluß
(Kategorie 5)
• Hub oder Router (geeignet für 10BASE-T/
100BASE-TX)
Hinweise:
• Einstellen des Routers ist erforderlich, wenn
mehrere Kameras angeschlossen werden. Siehe
die dem Router beiliegende Bedienungsanleitung.
• PPPoE wird von der Kamera nicht unterstützt.
Einen Router mit PPPoE-Fähigkeit verwenden,
wenn die Kamera nach diesem Protokoll
angeschlossen wird.
• Für den Anschluß ans Internet ist eine globale
Adresse erforderlich.
-22-
■ Netzwerkeinstellung des PC
3. Auf das Symbol "Network and Internet Connections" doppelklicken.
Um den PC für den Netzanschluß einzurichten, müssen
zunächst die TCP/IP-Einstellungen des PC an die
Vorgaben der Kamera angepaßt werden.
Die vorgegebenen Netzwerkeinstellungen der Kamera
sind wie folgt.
IP-Adresse:
Teilnetzmaske:
Standard-Gateway:
: 192.168.0.10
: 255.255.255.0
: 192.168.0.1
Für den Zugriff auf die Kamera muß die IP-Adresse des
PC "192.168.0.XXX" (wobei XXX eine Zahl im Bereich
von 2 bis 254 außer 10 ist) lauten.
Hinweis: Der folgende Einstellvorgang geht davon aus,
daß auf dem PC Windows XP läuft. Bei einem
anderen Betriebssystem als Windows XP siehe das
dem Betriebssystem beiligende Handbuch.
4. Auf das Symbol "Network Connections" doppelklicken.
1. Den PC einschalten.
2. Die Taste "Start" drücken und "Control Panel"
wählen.
5. Zuerst "Local Area Communication" and dann
"Change settings of this connection" im Menü
"Network Task" anklicken.
-23-
■ Netzwerkeinstellung des PC
6. "Internet Protocol (TCP/IP)" und dann die Taste
[Properties] anklicken.
Nachdem die Netzwerkeinstellung des PC beendet ist,
kann mit der Netzwerkeinstellung der Kamera
begonnen werden. Bei Anschluß mehrerer Kameras
muß jede einzeln eingestellt werden. Für die
Netzwerkeinstellung der Kamera werden folgende
Informationen benötigt. Falls diese Informationen nicht
zur Verfügung stehen, wenden Sie sich bitte an Ihren
Netzadministrator oder Internet-Dienstanbieter.
• IP-Adresse:
• Teilnetzmaske:
• Standard-Gateway
(bei
Verwendung
eines
Gateway-Servers oder -Routers)
• Port-Nummer
• DNS-Serveradresse 1 und/oder 2 (bei Verwendung
von DNS)
1. Internet Explorer auf dem PC starten.
7. Die Radiotaste "Use the following IP address"
drücken, und die IP-Adresse und Teilnetzmaske
wie folgt eingeben.
IP-Adresse:
192.168.0.9
Teilnetzmaske: 255.255.255.0
8. Die Taste [OK] drücken, um das Dialogfeld zu
schließen.
2. "192.168.0.10" (Vorgabe-IP-Adresse der Kamera)
in den Adressenbalken eingeben. Die Hauptl für
die Kamera erscheint.
-24-
3. Die Einstellmenü-Taste drücken. Das BenutzerAuthentisierungs-Dialogfeld erscheint.
4. Die Netzwerktaste oben auf dem Bildschirm
drücken. Das Netzwerk-Einstellfenster erscheint.
• Als Benutzernamen "admin" eingeben.
• Die Taste OK drücken.
5. Für alle Posten im Netzwerk-Einstellmenü Parameter setzen.
Die Parameter sind unterschiedlich in Abhängigkeit
von der Anschlußart.
■ Netzwerk-Einstellparameter für die einzelnen Anschlußarten
Anschlußart
Posten
Parameter-Beschreibung
Anschlußart 1
IP-Adresse (IP-Adresse)
Als "192.168.0.XXX" eingeben (wobei XXX eine Zahl im
Bereich von 2 bis 254 ist, ausgenommen Zahlen, die bereits
als IP-Adresse dem PC oder einer anderen Kamera
zugewiesen worden sind).
Subnet mask
(Teilnetzmaske)
Für die Teilnetzmaske die Vorgabe "255.255.255.0" setzen.
Default gateway
(Standard-Gateway)
Einstellung nicht erforderlich
Network speed
(Netzgeschwindigkeit)
Die Netzgeschwindigkeit einstellen.
Für die Netzgeschwindigkeit die Vorgabe "auto" setzen.
Wählbare Parameter: auto (Vorgabe), 100 Mbps (Duplex),
100 Mbps (Halbduplex), 10 Mbps (Duplex), 10 Mbps
(Halbduplex)
HTTP port (HTTP-Port)
Für den HTTP-Port die Vorgabe "80" setzen.
Host name (Hostname)
Einstellung nicht erforderlich
DNS
Auf OFF setzen.
Primary server
(Primär-Server)
Einstellung nicht erforderlich
Secondary server
(Sekundär-Server)
DHCP
Auf OFF setzen.
-25-
Anschlußart 2
IP address (IP-Adresse)
Die vom Netzadministrator vorgegebene IP-Adresse
einstellen.
Diese Einstellung ist nicht erforderlich, wenn innerhalb eines
Intranets DHCP verwendet wird.
Subnet mask
(Teilnetzmaske)
Die vom Netzadministrator vorgegebene Teilnetzmaske
einstellen. Diese Einstellung ist nicht erforderlich, wenn
innerhalb eines Intranets DHCP verwendet wird.
Default gateway
(Standard-Gateway)
Die IP-Adresse des vom Netzwerkadministrator
vorgegebenen Standard-Gateways einstellen. Diese
Einstellung ist nicht erforderlich, wenn DHCP innerhalb eines
Intranets verwendet wird.
Die Netzgeschwindigkeit einstellen.
Für die Netzgeschwindigkeit die Vorgabe "auto" setzen.
Wählbare Parameter: auto (Vorgabe), 100 Mbps (Duplex),
100 Mbps (Halbduplex), 10 Mbps (Duplex), 10 Mbps
(Halbduplex)
Network speed
(Netzgeschwindigkeit)
Anschlußart 3
HTTP port (HTTP-Port)
Für den HTTP-Port die Vorgabe "80" setzen.
Host name
(Hostname)
Nach Rücksprache mit dem Netzwerkadministrator den
Hostnamen einstellen, falls dies erforderlich ist.
DNS
Bei Verwendung des DNS-Servers auf ON setzen.
Primary server
(Primär-Server)
Einstellung nicht erforderlich
Secondary server
(Sekundär-Server)
Bei Verwendung des DNS-Servers die IP-Adresse des DNS
einstellen. Die IP-Adresse des DNS beim InternetDienstanbieter erfragen. Für DNS kann eine Primär- und eine
Sekundär-IP-Adresse eingestellt werden.
DHCP
Auf ON setzen, wenn das Intranet DHCP anwendet.
IP address (IP-Adresse)
Die vom Internet-Dienstanbieter vorgegebene IP-Adresse
einstellen.
Diese Einstellung ist nicht erforderlich, wenn der InternetDienstanbieter einen DHCP-Server verwendet (der DHCPServer weist der Kamera automatisch eine IP-Adresse zu).
Subnet mask
(Teilnetzmaske)
Die vom Internet-Dienstanbieter vorgegebene Teilnetzmaske
einstellen.
Diese Einstellung ist nicht erforderlich, wenn der InternetDienstanbieter einen DHCP-Server verwendet (der DHCPServer weist der Kamera automatisch eine IP-Adresse zu).
Default gateway
(Standard-Gateway)
Das vom Internet-Dienstanbieter vorgegebene StandardGateway einstellen.
Network speed
(Netzgeschwindigkeit)
Die Netzgeschwindigkeit einstellen.
Für die Netzgeschwindigkeit die Vorgabe "auto" setzen.
Wählbare Parameter: auto (Vorgabe), 100 Mbps (Duplex),
100 Mbps (Halbduplex), 10 Mbps (Duplex), 10 Mbps
(Halbduplex)
HTTP port (HTTP-Port)
Für den HTTP-Port die Vorgabe "80" setzen.
Host name
(Hostname)
Nach Rücksprache mit dem Internet-Dienstanbieter den
Hostnamen einstellen, falls dies erforderlich ist.
DNS
Bei Verwendung des DNS-Servers auf ON setzen.
Primary server
(Primär-Server)
Einstellung nicht erforderlich
-26-
Anschlußart 4
Secondary server
(Sekundär-Server)
Bei Verwendung des DNS-Servers die IP-Adresse des DNS
einstellen.
Die IP-Adresse des DNS beim Internet-Dienstanbieter
erfragen. Für DNS kann eine Primär- und eine Sekundär-IPAdresse eingestellt werden.
DHCP
Auf ON setzen, nachdem bestätigt wurde, daß der InternetDienstanbieter einen DHCP-Server verwendet (der DHCPServer weist der Kamera automatisch eine IP-Adresse zu).
IP address (IP-Adresse)
Die Einstellung unterscheidet sich wie folgt in Abhängigkeit
von der Einstellung des Routers.
Wenn der Router DHCP anwendet: Einstellung nicht
erforderlich
Wenn der Router DHCP nicht anwendet: Dem Router muß
eine private IP-Adresse zugewiesen werden. Bereits an den
PC oder andere Kameras vergebene IP-Adressen stehen
nicht zur Verfügung.
Zu weiteren Einzelheiten siehe die Bedienungsanleitung des
Routers.
Subnet mask
(Teilnetzmaske)
Die Einstellung unterscheidet sich wie folgt in Abhängigkeit
von der Einstellung des Routers.
Wenn der Router DHCP anwendet: Einstellung nicht
erforderlic
Wenn der Router DHCP nicht anwendet: Die Teilnetzmaske
muß eingestellt werden.
Zu weiteren Einzelheiten siehe die Bedienungsanleitung des
Routers.
Default gateway
(Standard-Gateway)
Die Einstellung unterscheidet sich wie folgt in Abhängigkeit
von der Einstellung des Routers.
Wenn der Router DHCP anwendet: Einstellung nicht
erforderlich
Wenn der Router DHCP nicht anwendet: Dem Router muß
eine IP-Adresse zugewiesen werden.
Zu weiteren Einzelheiten siehe die Bedienungsanleitung des
Routers.
Network speed
(Netzgeschwindigkeit)
Die Netzgeschwindigkeit einstellen.
Für die Netzgeschwindigkeit die Vorgabe "auto" setzen.
Wählbare Parameter: auto (Vorgabe), 100 Mbps (Duplex),
100 Mbps (Halbduplex), 10 Mbps (Duplex), 10 Mbps
(Halbduplex)
HTTP port (HTTP-Port)
Bei Anschluß mehrerer Kameras muß jede einzeln eingestellt
werden.
Bereits an andere Hardware vergebene Port-Nummern
stehen nicht zur Verfügung.
Folgende sind bereits der Kamera zugewiesen.
Port-Nummer 20, 21, 23, 25, 53, 67, 38, 80, 546, 547
Folgende können nicht verwendet werden, wenn die FTPClient-Funktion auf ON steht.
Port-Nummer von 4000 bis 5000
-27-
Folgende können nicht verwendet werden, wenn die
benutzerdefinierte Alarmfunktion auf ON steht.
Port-Nummer Nummer bereits der benutzerdefinierten
Alarmfunktion zugewiesen.
Host name
(Hostname)
Nach Rücksprache mit dem Internet-Dienstanbieter den
Hostnamen einstellen, falls dies erforderlich ist.
DNS
Bei Verwendung des DNS-Servers auf ON setzen.
Primary server
(Primär-Server)
Einstellung nicht erforderlich
Secondary server
(Sekundär-Server)
Bei Verwendung des DNS-Servers die IP-Adresse des DNS
einstellen.
Die IP-Adresse des DNS beim Internet-Dienstanbieter
erfragen. Für DNS kann eine Primär- und eine Sekundär-IPAdresse eingestellt werden.
DHCP
Auf ON setzen, wenn der Router DHCP anwendet.
-28-
i Rückstelltaste (RESET/SPECIAL)
• Bewirkt Rückstellung des Parameters, an dem
sich der Cursor befindet.
• Öffnet das SPECIAL-Menü, wenn sich der
Cursor im CAMERA SET UP-Menü auf RET
befindet.
EINSTELLUNG DER KAMERA ÜBER
DEN PC
Anklicken der Kamera-Einstelltaste auf der Hauptl
bringt die Kamera-Einstellmenüs dem Kamerabild
überlagert zur Anzeige. Das Dialogfeld fordert zur
Eingabe des Benutzernamens auf. Als Benutzernamen
"admin" eingeben, wenn noch kein Benutzername
registriert worden ist, oder bei Benutzer-Authentisierung
den registrierten Benutzernamen und das Paßwort
eingeben. Die Menütasten sind im unteren Teil des
Bildschirms angeordnet.
Hinweis: Auf den folgenden Seiten werden
hauptsächlich die speziell auf den PC zutreffenden
Einstellvorgänge beschrieben. Siehe VOR DER
EINSTELLUNG auf Seite 13 zu Einstellvorgängen,
die sowohl für die Kamera als auch den PC gelten.
qw
i
o
o Rückstelltaste (ALL RESET)
Stellt alle Menüpunkte auf die werksseitigen
Vorgaben zurück,wenn sich der Cursor im
SPECIAL-Menü auf CAMERA RESET befindet.
e
r
t
y
u
q Rückkehrtaste
Führt zurück zur Hauptl.
w Einstellmenü-Taste
Öffnet die PC-bezogenen Einstellmenüs.
e Einstelltasten für Tag/Nacht-Modus
(ON/OFF/AUTO)
Die ON-Taste schaltet das Bild auf MonochomModus, die OFF-Taste auf Farbmodus. Die AUTOTaste bewirkt, daß die Kamera auf den Eingang
vom angeschlossenen optischen Sensor anspricht.
r Menü-Ein/Aus-Tasten (ON/OFF)
Öffnet bzw. schließt das Kamera-Einstellmenü.
t Abbrechtaste (ESC)
Schaltet zum Menü der nächsthöheren Ebene
zurück.
y Cursortasten (links/hoch/runter/rechts)
Bewegen den Cursor.
u Einstelltaste (ENTER)
Macht die Wahl gültig.
-29-
■ Kamera-Einstellmenüs
Auf dieser Seite sind die Menüfenster dargestellt. Zu
den Menü-Einstellungen siehe Seite 15.
-30-
PC-BEZOGENE EINSTELLUNGEN
Die unten aufgeführten Einstellfenster stehen nur beim
Zugriff über den PC zur Verfügung. Die Einstellvorgänge in diesen Fenstern sind auf den folgenden
Seiten beschrieben.
Durch Drücken einer der Einstelltasten oben auf dem
Bildschirm das gewünschte Fenster öffnen.
Bildqualität: Superfein, Fein, Normal und Grob
Bandbreite: 32 kbps, 64 kbps, 128 kbps, 256
kbps, 512 kbps, 1024 kbps und Unbegrenzt
3. Die Taste SET&REBOOT drücken.
Das Rebooten dauert ca. 5 Sekunden.
4. Durch Drücken der Rückkehrtaste zur Hauptl
zurückschalten.
Vom Netzwerk-Einstellfenster aus sind folgende Menüs
zugänglich.
Bildeinstellung
Alarmeinstellung
FTP-Client-Einstellung
Einstellung der Benutzer-Authentisierung
Einstellung der Host-Authentisierung
Systemeinstellungen (Datum und LED)
*: Die Pixelzahl 752 x 280 ist geeignet zum Darstellen
bewegter Bilder ohne Alias-Effekt, 752 x 568 ist
geeignet für unbewegte Bilder.
■ Alarmeinstellung
■ Bildeinstellung
1. Das Bild-Einstellfenster öffnen.
2. Für jeden Posten einen Parameter setzen.
Bildauffrischrate: Schnell, Mittel, Langsam, Sehr
langsam
Bild-Digitalisierung
(Pixelzahl):
752x568*,
752x280, 368x280 und 176x136
-31-
OFF: Werden nicht verschickt.
• Die Ziel-Port-Nummer eingeben. Die dieser
Funktion zugewiesene Port-Nummer ist für
diese reserviert und darf nicht anderweitig
vergeben werden.
• Die Anzahl der Wiederholversuche mit 1 bis 25
eingeben.
• Die Taste SET drücken.
• Bis zu 8 Ziel-IP-Adressen eingeben, und die
Taste SET drücken.
• Falls eine falsche Zieladresse gewählt wurde,
diese mit der Taste DEL (Löschen) löschen.
6. Einstellen des externen Klemmenausgangs
Den Alarmausgang liefert die Klemme auf der
Rückl der Kamera.
• Eine zu dem angeschlossenen Gerät passende Signalform wählen.
Pulse: Bleibt für die angegebene Dauer aktiv.
Latch: Bleibt aktiv, bis manuelle Rückstellung
erfolgt.
• Bei Wahl von Pulse die Impulsbreite (n x 100
Millisekunden) eingeben. Eine Zahl im Bereich
von 1 bis 100 ist zulässig.
• Die Taste SET&REBOOT drücken.
1. Das Alarm-Einstellfenster öffnen.
2. Externer Alarm
• ON oder OFF wählen, und die Taste SET
drücken.
ON: Alarmeingang über die ALARM INKlemme aktiviert.
OFF: Alarmeingang über die ALARM INKlemme deaktiviert.
3. Einstellungen für E-Mail-Benachrichtigung
• Für E-Mail-Benachrichtigung ON oder OFF
wählen.
ON: E-Mail-Benachrichtigung bei Alarmeingang aktiviert.
OFF: Deaktiviert.
• Die E-Mail-Serveradresse eingeben.
Bei Verwendung der DNS-Funktion kann ein
hostname.domainname eingegeben werden.
• Den Absendernamen eingeben. Die Vorgabeeinstellung ist NW_camera.
• "Bild anhängen" auf ON oder OFF setzen.
ON: Bilddaten werden an eine E-Mail
angehängt.
OFF: Bilddaten werden nicht angehängt.
• Die Taste SET & REBOOT drücken.
• Bis zu 4 Zieladressen eingeben, und die Taste
SET drücken.
• Falls eine falsche Zieladresse gewählt wurde,
diese mit der Taste DEL (Löschen) löschen.
7. Alarmrückstellung
• Die Taste ALARM RESET, um den aktivierten
Alarm zu löschen.
■ FTP-Client-Einstellung
Bilddateien können innerhalb der planmäßigen Zeitzone
zum FTP-Server übertragen werden.
4. Aufnahmeeinstellungen
Die Bilder vor und nach einem Alarmeingang
werden in der Kamera gespeichert.
• Die Anzahl der dem Alarmeingang vorausgehenden Vollbilder (0 - 10) und der auf
diesen folgenden Vollbilder (1 - 20) einstellen.
• Die Aufnahmerate einstellen (fps: Vollbilder
pro Sekunde).
Vor-Aufnahmeraten: 1/10, 1/5, 1/3, 1/2, 1, 2,
3.3, 5
Nach-Aufnahmeraten: 1/10, 1/5, 1/3, 1/2, 1, 2,
3.3, 5, 10
• Die Taste SET&REBOOT drücken.
5. Einstellen des Panasonic-Protokolls
• ON oder OFF wählen.
ON: Alarm-Mail-Benachrichtigungen werden
an benutzerdefinierte Adressen verschickt.
-32-
Das Alarm-Einstellfenster legt das Profil der
Dateiübertragung fest, z.B. die Anzahl der Dateien
und der Bilder pro Sekunde (fps).
• Um die Bilddateien zu übertragen, ON oder
OFF wählen.
ON: Dateien werden im Alarmfall übertragen.
OFF: Werden nicht übertragen.
• Ein Empfangsverzeichnis eingeben.
• Einen Dateinamen eingeben.
5. Die Taste SET & REBOOT drücken.
6. Durch Drücken der Rückkehrtaste zur Hauptl
zurückschalten.
1. Das FTP-Client-Fenster öffnen.
■ Benutzereinstellungen
2. Gemeinsame Einstellungen
• Die FTP-Server-Adresse eingeben.
Bei Verwendung der DNS-Funktion kann ein
hostname.domainname eingegeben werden.
• Einen Benutzernamen mit bis zu 16 Zeichen
eingeben.
• Ein Paßwort mit bis zu 16 Zeichen eingeben.
• Als Übertragungsmodus Sequential oder
Passive wählen. Falls Sequentiual nicht gut
funktioniert, wird Passive empfohlen.
• Durch Eingabe der Übertragungszeitzone und
des Wochentages Schedule 1 und 2
fertigstellen.
3. Einstellungen zum Übertragen von Nicht-Alarm
(FTP)-Bildern
• Zum Übertragen von gewöhnlichen Bilddateien außer im Alarmfall ON oder OFF
wählen.
ON: Dateien werden zur planmäßigen Zeit
übertragen.
OFF: Keine Übertragung findet statt, und es
wird kein Zeitplan angewendet.
• Ein Empfangsverzeichnis eingeben.
• Einen Dateinamen eingeben und eine Radiotaste drücken.
Fix: Beim Überschreiben wird wiederholt
derselbe Dateiname verwendet.
Date & Time: Es werden eine Seriennummer
und Zeit-und-Datum erstellt und an den
eingegebenen Dateinamen angehängt.
• Einen Übertragungsintervall eingeben.
Einstellzeiten (Sekunden): 0.2 - 0.9, 1 - 1 440
Einstellzeiten (Minuten): 1 - 1 440
Hinweise:
• Die Übertragungszeit kann länger sein in
Abhängigkeit von der Netzgeschwindigkeit
und/oder vom Netzverkehr.
• Bei der Übertragung zum FTP-Server hat ein
Alarmbild den Vorrang gegenüber einem
Nicht-Alarm-Bild. Bei häufig auftretendem
Alarm kann es vorkommen, daß ein NichtAlarm-Bild nicht übertragen wird.
4. Einstellungen zum Übertragen von Alarm(FTP)Bildern
1. Das Benutzer-Einstellfenster öffnen.
2. Benutzerregistrierung
• Einen Benutzernamen mit bis zu 16 Zeichen
eingeben. Die Vorgabeeinstellung ist "admin".
• Ein Paßwort eingeben. Die Vorgabeeinstellung
ist eine Leerstelle.
• Paßwort erneut eingeben.
• Eine Berechtigungsebene wählen, und die
Taste SET drücken.
-33-
• Falls ein falscher Hostname gewählt wurde,
diesen mit der Taste DEL (Löschen) löschen.
• Durch Drücken der Rückkehrtaste zur Hauptl
zurückschalten.
1 (Administrator): Berechtigt zu Menüeinstellungen sowie zum Betrachten von live und
aufgezeichneten Bildern.
2 (Live Only): Berechtigt zum Betrachten von
live und aufgezeichneten Bildern.
4. Löschen eines Hosts
• Eine redundante Hostnummer wählen, und die
Taste DELETE drücken.
3. Benutzer-Authentisierung
• ON oder OFF wählen, und die Taste SET
drücken.
ON: Benutzer-Authentisierung wird angewendet.
OFF: Wird nicht angewendet.
• Falls ein falscher Benutzername gewählt
wurde, diesen mit der Taste DEL (Löschen)
löschen.
Hinweis: Während der Paßworteingabe können die Vorgabeeinstellungen "admin" und
"level 1" nicht verändert werden.
Hinweise:
• Als erstes findet die Host-Authentisierung und
dann die Benutzer-Authentisierung statt, wenn
beide auf ON stehen.
• Wenn sowohl Host- als auch BenutzerAuthentisierung auf OFF stehen, bekommen
alle Benutzer die Berechtigungsebene 2.
• Ein nicht registrierter Host kann nicht auf die
Kamera zugreifen.
■ Systemeinstellungen
■ Host-Einstellungen
Hinweis: Niemals die Reihenfolge der Einstellungen
ändern: mit der Host-Registrierung beginnen und
zu Authentisierung ON/OFF weitergehen.
1. Das System-Einstellfenster öffnen.
2. Zeiteinstellung
• Datum, Monat, Jahr und Zeit eingeben.
1. Das Host-Einstellfenster öffnen.
3. LED-Steuerung
• ON oder OFF wählen.
ON: Die LED auf der Rückl der Kamera zeigt
den Übertragungszustand an.
OFF: Die LED zeigt den Zustand nicht an.
2. Host-Registrierung
• Die IP-Adresse des PC eingeben.
Bei Verwendung der DNS-Funktion kann ein
hostname.domainname eingegeben werden.
• Eine Berechtigungsebene wählen, und die
Taste SET drücken. Die Vorgabeeinstellung ist
"level 1".
1 (Administrator): Berechtigt zu Menüeinstellungen sowie zum Betrachten von live und
aufgezeichneten Bildern.
2 (Live Only): Berechtigt zum Betrachten von
live und aufgezeichneten Bildern.
4. Die Taste SET & REBOOT drücken.
3. Host-Authentisierung
• ON oder OFF wählen, und die Taste SET
drücken.
ON: Host-Authentisierung wird angewendet.
OFF: Wird nicht angewendet.
-34-
INITIALISIERUNG
Folgende Daten können auf die werksseitigen Vorgabeeinstellungen zurückgesetzt werden.
Einstellen der Kamera
Einstellmenü (PC-bezogen)
HTML-Dateien
■ Initialisieren des Kameramenüs
• Den Cursor auf CAMERA RESET bewegen.
• Die Kameratasten L and M mindestens 2
Sekunden gleichzeitig gedrückt halten oder die
Taste All Reset auf dem Computerbildschirm
drücken.
■ Initialisieren des Einstellmenüs
• Im eingeschalteten Zustand die Tasten J and
K auf der Seitentafel gleichzeitig drücken, und
dabei Taste A auf der rückwärtigen Tafel drücken.
Die Taste A 6 Sekunden gedrückt halten. Das
Initialisieren dauert ca. 10 Sekunden. Während der
Initialisierung unbedingt den Strom eingeschaltet
lassen.
Hinweise:
• Nach der Initialisierung des Einstellmenüs muß
die Uhrzeit nachgestellt werden.
• Falls die Initialisierung mißlingt, einen erneuten
Versuch machen.
■ Initialisieren von HTML-Dateien
• Im eingeschalteten Zustand die Tasten J and
K auf der Seitentafel gleichzeitig drücken, und
dabei Taste B auf der rückwärtigen Tafel drücken.
Die Taste B 6 Sekunden gedrückt halten. Das
Initialisieren dauert ca. 10 Sekunden.
Hinweise:
• Niemals die beiden Tasten A und B gleichzeitig
drücken.
• Falls die Initialisierung mißlingt, einen erneuten
Versuch machen.
-35-
BETRACHTEN VON BILDERN
■ Wahl der Bildqualität
5. Durch Drücken der Rückkehrtaste zur Hauptl
zurückschalten.
1. Die Einstellmenü-Taste auf der Hauptl anklicken.
Das Netzwerk-Einstellfenster erscheint.
■ Speichern von Standbildern im PC
Das Kamerabild kann als Standbild im PC
gespeichert werden.
2. Die Bildtaste in dem oben auf dem Bildschirm
angeordneten Menübalken anklicken.
Das Bild-Einstellfenster erscheint.
1. Den Cursor in den Bildbereich auf dem Bildschirm
bewegen, und durch Rechtsklick "Save as" wählen.
2. Im Dialogfeld den dem Bild zugewiesenen
Dateinamen eingeben, sowie das Verzeichnis, in
dem die Datei abgespeichert werden soll.
3. Save anklicken.
3. Die Parameter wählen.
Bildauffrischrate: Schnell, Mittel, Langsam, Sehr
langsam
Bild-Digitalisierung (Pixelzahl): 752x568*,
752x280, 368x280, 176x136
Bildqualität: Superfein, Fein, Normal, Grob
Bandbreite (kbps): 32, 64, 128, 256, 512, 1 024,
Unbegrenzt
*: Die Pixelzahl 752 x 280 ist geeignet zum Darstellen
bewegter Bilder ohne Alias-Effekt, 752 x 568 ist
geeignet für unbewegte Bilder.
4. Die Taste SET & REBOOT drücken.
Das Festlegen der neuen Parameter und Rebooten
der Kamera dauert ca. 5 Sekunden.
-36-
■ Monochrom-Modus
Hinweise:
• In den folgenden Fällen erfolgt die Umschaltung
auf Schwarzweißmodus nicht.
1. Das Kamera-Einstellmenü ist angezeigt. (Menu
OFF anklicken.)
2. Im Spezialmenü steht B/W auf EXT. (Eine
andere Einstellung als EXT wählen.)
• Wenn AUTO in diesem Menü eingestellt ist, ist
AUTO1 aktiv, auch wenn im Spezialmenü B/W auf
AUTO2 steht.
Die Kamera kann zwischen Farb- und Schwarzweißmodus umgeschaltet werden. Bei schlechten
Beleuchtungsverhältnissen kann dies ein schärferes
Bild ergeben.
1. Auf der Hauptl die Kamera-Menütaste drücken.
2. Die Tag/Nacht-Taste erscheint links unten auf dem
Bildschirm.
ON: Schwarzweißmodus aktiviert.
OFF: Farbmodus aktiviert.
AUTO: Aktiviert Farbmodus, wenn das Bild hell
genug ist, und und Schwarzweißmodus, wenn
es dunkel ist.
3. ENTER drücken.
4. Durch Drücken der Rückkehrtaste zur Hauptl
zurückschalten.
-37-
ALARMFUNKTIONEN
Im Alarmfall laufen die Ausgangsfunktionen der Kamera
entsprechend den eingestellten Parametern ab.
Bei Einstellung der Vor-Alarm-Datei auf 20
Pixelzahl
Eingänge:
• Der an ALARM IN angeschlossene Alarm-Sensor
• Der eingebaute VDM (Video-Bewegungsdetektor),
der Bewegung innerhalb eines festgelegten
Bereichs erfaßt
Ausgänge:
• Rechts oben auf der Hauptl erscheint die Anzeige
"Alarm".
• Bei Eintritt eines Alarmfalls werden die Bilddateien
in der Kamera gespeichert.
• Eine E-Mail benachrichtigt die angegebenen
Adressen von dem Alarmfall, mit oder ohne
angehängter Bilddatei.
• Die abgespeicherten Bilddateien werden zum FTPServer übertragen.
• Die ALARM OUT-Klemme der Kamera wird aktiv.
• Eine Alarmbenachrichtigung wird dem bei der
Einstellung des von Panasonic entwickelten
Panasonic-Protokolls
angegebenen
Server
zugeschickt.
Superfein
Bildqualität
Fein
Normal
Grob
752 x 568
43
64
82
94
752 x 280
96
138
172
178
368 x 280
203
286
358
367
176 x 136
203
286
358
367
Bei Einstellung der Vor-Alarm-Datei auf "none"
Pixelzahl
■ Im Alarmfall
Superfein
Bildqualität
Normal
Fein
Grob
752 x 568
53
74
92
104
752 x 280
106
148
182
188
368 x 280
213
296
368
377
176 x 136
213
296
368
377
• Eine Benachrichtigung, mit oder ohne angehängter
Bilddatei, kann an bis zu vier Adressen geschickt
werden.
Die E-Mail enthält folgendes: Name der Kamera,
Zeit und Datum des Vorfalls, Ursache des Vorfalls
und die Adressen der gespeicherten Bilder zur
Information.
• Rechts oben auf der Hauptl erscheint die Anzeige
"Alarm". Die Anzeige des Alarmstatus kann sich
aufgrund des Refreshzyklus bis zu einer halben
Minute verzögern.
Anzahl der gespeicherten Alarmbilder: z.B. 472
URL des Bildes: http//(IP-Adresse der Kamera)/
ALMxxxx_00.jpg
Hinweise:
• "xxxx" bezeichnet die Vorfallnummer, "00" die
Bildnummer.
• Ein Bild mit der Nummer "00" wird automatisch an
die E-Mail angehängt.
• Um Bild Nr. 40 zu betrachten, "39" anstatt "00" in
den Adressenbalken eingeben.
• Wenn nach einer E-Mail-Benachrichtigung weitere
Alarmfälle eintreten, kann es vorkommen, daß auf
die in der Benachrichtigung erwähnten Bilder nicht
zugegriffen werden kann.
• Bei Eintritt eines Alarmfalls werden die Bilder in der
Kamera gespeichert.
Die Anzahl der gespeicherten Bilder hängt von
folgenden drei Faktoren ab: Pixelzahl, Bildqualität
und Anzahl der gespeicherten Vor-Alarm-Bilder.
Wenn
die
Daten
die
Speicherkapazität
überschreiten, werden vorhandene Daten, mit den
ältesten beginnend, überschrieben. Die folgenden
Tabellen enthalten Richtwerte zur Anzahl der
speicherbaren Nach-Alarm-Bilder.
■ Übertragung von Bilddateien
• Die als Vor- und Nach-Alarm-Dateien gespeicherten Bilder können zum genannten FTP-Server
übertragen werden.
• Eine an eine E-Mail angehängte Bilddatei kann an
die angegebene Adresse geschickt werden.
-38-
■ Löschen der Alarmanzeige
3. Den Cursor auf CAMERAO bewegen und ENTER
anklicken.
** CAM SETUP ** erscheint.
Die Anzeige "Alarm" rechts oben auf dem Bildschirm
kann wie folgt gelöscht werden.
• Nach Öffnen der Alarmliste die Rückkehrtaste
drücken.
oder
• Nach Öffnen eines beliebigen Einstellmenüs die
Rückkehrtaste drücken.
■ Einstellen des VMD
Der VMD (Video-Bewegungsdetektor) kann wie folgt
eingestellt werden.
● Einstellen des Erfassungsbereichs
1. Auf der Hauptl die Kamera-Menütaste drücken. Die
Menüeinstelltasten erscheinen unter dem Bildanzeigebereich.
4. Den Cursor auf MOTION DET bewegen und mit der
Rechts- oder Linkstaste auf ON setzen, dann
ENTER anklicken.
Das Menü ** MOTION DETECT ** erscheint.
2. Die Taste Menu ON drücken.
** SET UP ** wird dem Kamerabild überlagert.
5. Den Cursor auf MASK SETO bewegen und ENTER
anklicken.
Der Erfassungsplan ist in 48 Teilbereiche unterteilt,
jeweils mit dazugehöriger Statusanzeige.
-39-
■ Überprüfen der Alarmbilder
Durchsichtig: Bezeichnet einen nicht maskierten
Bereich, der nicht in den Erfassungsbereich
einbezogen ist.
Blinkend: Zeigt an, daß sich der Cursor in einem
nicht maskierten Bereich befindet.
Markiert: Bezeichnet einen maskierten Bereich,
der von der Erfassung ausgeschlossen wurde.
Gestreift: Zeigt an, daß sich der Cursor in einem
bereits maskierten Bereich befindet.
Die in der Kamera gespeicherten Alarmbilder können
über den PC überprüft werden.
1. Auf der Hauptseite die Alarmlistentaste drücken.
6. Den Cursor auf einen Bereich bewegen und
ENTER anklicken.
• Der Bereich wechselt von Blinkend auf
Markiert (maskiert) und schließlich auf
Gestreift.
• Der gestreifte Bereich wechselt auf Blinkend
(nicht maskiert).
7. Schritt 6 wiederholen, bis alle Bereiche eingestellt
sind.
8. Mit der Taste ESC zum Menü ** MOTION
DETECT ** zurückschalten.
2. In der Liste den gewünschten Vorfall anklicken.
Vorfälle können in chronologischer Reihenfolge von
1 bis 100 abgespeichert werden, wobei der älteste
Vorfall beim Speichern eines neuen gelöscht wird.
9. VMD-Demonstration
• Um den Alarmausg zu überprüfen, den Cursor
auf ALARM bewegen und die Funktion auf ON
setzen.
• Den Cursor auf DISPLAY MODEO bewegen
und ENTER anklicken.
Die Demonstration beginnt, wobei Bereiche, in
denen Bewegung erfaßt wird, blinken.
Blinken
Von einem Ikon gefolgte Vorfälle enthalten Bilddateien.
• Mit der Taste ENTER zum Menü ** MOTION
DETECT ** zurückschalten.
10. Den Cursor auf Level (Ansprechempfindlichkeit)
bewegen, und den Erfassungspegel durch
Bewegen des "I"-Cursors mit der Rechts- oder
Linkstaste verändern.
11. Die Schritte 9 und 10 wiederholen, bis die
Ansprechempfindlichkeit richtig eingestellt ist.
12. Um zu ** CAM SETUP ** zurückzuschalten, den
Cursor auf RET bewegen und ENTER anklicken.
Um zur Hauptl zurückzuschalten, die Taste Menu
OFF und dann die Rückkehrtaste drücken.
-40-
■ Alarmrückstellung
3. Das angewählte Bild wird dargestellt, und das
Alarmbild-Bedienfeld erscheint unten auf dem
Bildschirm. Auf den Titel des Bedienfeldes folgt ein
Bruch, der die Nummer des dargestellten Bildes
und die Gesamtanzahl der Bilder angibt.
Die aktivierten Alarmausgangsfunktionen können zurückgestellt werden.
1. Auf der Hauptseite die Menü-Einstelltaste drücken.
Bild-Nr./Gesamtanzahl
2. Mit der Alarmtaste das Alarm-Einstellmenü öffnen.
Das Menü bis zum Bildschirmende scrollen.
4. Zur Bildsteuerung die Tasten verwenden.
First: Es wird das erste Bild des Vorfalls angezeigt.
Previous: Es wird das vorhergehende Bild
angezeigt.
Alarm Event: Es wird das bei Eintritt der Alarmfalls
aufgezeichnete Bild angezeigt.
Next: Es wird das nächste Bild angezeigt.
Last: Es wird das letzte Bild des Vorfalls
angezeigt.
5. Die Rückkehrtaste drücken, um zur Hauptseite
zurückzuschalten.
Hinweise:
• Es kann vorkommen, daß das angewählte Bild
infolge eines neu eingetretenen Vorfalls, bei dem
die Bilddaten überschrieben wurden, nicht
angezeigt wird; in diesem Fall die Taste "Reload"
des Browsers drücken.
• Falls die Tasten nicht einwandfrei funktionieren,
sollte die Kamera-Adresse nochmals in den Adressenbalken des Browsers eingegeben werden.
• Falls das angewählte Bild nicht angezeigt wird,
obwohl es von einem Ikon begleitet ist, die
Kamera-Adresse in den Adressenbalken eingeben
und erneut ab Schritt 1 beginnen.
3. Die Taste ALARM RESET drücken.
4. Die Rückkehrtaste drücken, um zur Hauptseite
zurückzuschalten.
-41-
EINSTELLEN DES AUX-AUSGANGS
■ Einstellen des AUX-Ausgangs
Damit können angeschlossene Hilfseinrichtungen, wie
z.B. eine an die AUX OUT-Klemme der Kamera
angeschlossene Lampe, ein- oder ausgeschaltet werden.
1. Durch Drücken der AUX-Ausgangssteuertaste auf
der Hauptseite das AUX-Ausgangsfenster öffnen.
2. Die Polarität wählen, um das angeschlossene
Gerät ein- oder auszuschalten.
High: Spannung auf Hochpegel.
Low: Spannung auf Niederpegel.
3. Die Taste EXE drücken.
4. Die Rückkehrtaste drücken, um zur Hauptseite zurückzuschalten.
Hinweis: Bei der Einschaltung ist die Kamera
HIGH eingestellt.
auf
-42-
FEHLERSUCHE
Cosa fare
Symptom
Bilder werden nicht angezeigt.
Kein Zugriff auf die Kamera über den
Browser.
HTML-Dokumente werden nicht
angezeigt.
• Ist der Netzadapter richtig in die Steckdose eingesteckt?
• Sind die POWER IN-Klemmen der Kamera richtig an den
Netzadapter angeschlossen?
• Ist der Objektivdeckel abgenommen worden?
• Ist das Video- oder Netzwerkkabel richtig angeschlossen?
• Sind die Netzwerkkabel richtig angeschlossen?
• Blinken die Statusanzeigen an der Netzanschlußbuchse?
Falls nicht, besteht keine Verbindung zum Netz oder das
andere Gerät ist nicht eingeschaltet.
• Ist für die Kamera eine gültige IP-Adresse eingestellt
worden?
• Wird versucht, eine Verbindung zu einer falschen IPAdresse aufzubauen?
Auf dem PC die Eingabeaufforderung aufrufen. >ping (hier
die der Kamera zugewiesene IP-Adresse eintippen).
Wenn die Kamera antwortet, ist der Anschluß einwandfrei.
Falls nicht, für den PC und/oder die Kamera die richtige IPAdresse einstellen.
• Es besteht die Möglichkeit, daß die HTML-Dateien in der
Kamera beschädigt sind. Initialisierung erforderlich.
-43-
Siehe Seite
9
9
7
9, 10
9, 10
6
11
35
TECHNISCHE DATEN
Allgemeines
Umgebungstemperatur:
Luftfeuchtigkeit:
Stromversorgung und Leistungsaufnahme:
Abmessungen (ohne Objektiv):
Gewicht (ohne Objektiv):
Netzwerkteil
Bildauflösung:
Bildprozeß JPEG (wählbare Qualitäten:
Bildauffrischungsrate:
Verkehrssteuerung:
Unbegrenzt
Unterstützte Protokolle:
Verwendbare Betriebssysteme:
Verwendbare Browser:
Kamerateil
Aufnahmeelement:
Abtastbereich:
Abtastung:
Horizontal:
Vertikal:
Synchronisation:
Video-Ausgang:
Horizontale Auflösung:
Rauschabstand:
Dynamikbereich:
Mindestbeleuchtungsstärke:
Verstärkungsregelung:
Weißabgleich:
Blendenöffnung:
Empfindlichkeitsanhebung:
Super-Dynamic2:
Elektronische Lichtregelung:
Objektivfassung:
ALC-Objektiv:
Steueranschlüsse
–10 °C - +50 °C
Weniger als 90 %
12 V Gleichstrom, 700 mA
70 mm (B) x 65 mm (H) x 118 mm (T)
0,51 kg
752x582, 752x280, 368x280, 176x136 Pixel
Superfein/ Fein/ Normal/ Grob)
Schnell, Mittel, Langsam, Sehr langsam
32 kbps, 64 kbps, 128 kbps, 256 kbps, 512 kbps, 1.024 kbps und
TCP/IP, HTTP, FTP, SMTP, DHCP und DNS
Windows 98 SE, Windows NT 4.0, Windows 2000, Windows ME, oder
Windows XP
Internet Explorer 5.01 SP2, 5.5, 5.5 SP2, 6.0, oder
Netscape Communicator 4.73, 4.78
Zwischenzeilen-CCD mit 753 (H) x 582 (V) Bildelementen
4,8 (H) x 3,6 (V) mm
(entspricht dem Abtastbereich einer 1/3"-Aufnahmeröhre)
625 Zeilen/50 Halbbilder/25 Vollbilder
15,625 kHz
50 Hz
Intern oder Multiplex-Vertikalansteuerung (VD2)
PAL BAS-Signal 1,0 V[p-p], 75 Ω/BNC-Steckverbinder
480 Zeilen (C/L), 570 Zeilen (B/W)
50 dB (bei ausgeschalteter AGC, eingeschalteter Gewichtung)
46 dB
0,8 lx bei Blende 1,4 (C/L), 0,1 lx bei Blende 1,4 (B/W)
ON (DNR-H), ON (DNR-L) oder OFF, wählbar (über SET UP MENU)
ATW1, ATW2 oder AWC, wählbar (über SET UP-Menü)
Verstellbar (über SET UP-Menü)
OFF, AUTO (x2, x4, x6, x10), FIX (x2, x4, x6, x10, x16, x32)
ON oder OFF, wählbar (über SET UP MENU)
1/50 (OFF), 1/120, 1/250, 1/500, 1/1 000, 1/2 000, 1/4 000, 1/10 000 Sek.,
wählbar
CS-Objektivfassung
DC oder VIDEO, wählbar
ALARM IN: Heraufgezogen auf 3,3 V Gleichstrom
OFF (Offen oder 2 V - 12 V Gleichstrom)/ ON (0 V 0,4 mA)
ALARM OUT: Kollektorausgang,
OFF (Offen oder 4 V –5 V Gleichstrom)/ ON () 1 V 50 mA) Pulse/Latch,
wählbar
AUX OUT: Kollektorausgang,
OFF (Offen oder 4 V –5 V Gleichstrom)/ ON (1 V 50 mA)
DAY/NIGHT IN: Heraufgezogen auf 5 V Gleichstrom
OFF (Offen) / ON (0 V 0,2 mA)
Gewichte und Abmessungen verstehen sich als Näherungswerte.
Änderungen der technischen Daten jederzeit vorbehalten.
-44-
STANDARDZUBEHÖR
Gehäuseverschluß ............................................................................. 1 Stück
ALC-Objektiv-Steckverbinder (YFE4191J100) .................................. 1 Stück
CD-ROM (mit Handbuch im PDF-Format) ......................................... 1 Stück
SONDERZUBEHÖR
Objektive: WV-LA2R8C3B, WV-LA4R5C3B, WV-LA9C3B, WV-LA210C3, WV-LA408C3 WV-LA908C3, WV-LZ61/10,
WV-LZ61/15, WV-LZA61/2, WV-LZ62/2, WV-LZ62/8, WV-LF4R5C3A, WV-LF9C3A, WV-LZF61/2
-45-
Matsushita Electric Industrial Co., Ltd.
Web Site : http://www.panasonic.co.jp/global/
2003
© Matsushita Electric Industrial Co., Ltd. All rights reserved.
N0103-0
3TR001479AAA
Gedruckt in Japan
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement