Panasonic | EW3039 | Operating instructions | Panasonic EW3039 Operating Instructions

Handgelenk-Blutdruckmessgerät
Bedienungsanleitung
D
EW3039
Lesen Sie diese Bedienungsanleitung vor Inbetriebnahme des Geräts
vollständig durch und bewahren Sie sie sorgfältig auf.
EW3039_GER.indd
1
2006/08/03
17:15:43
Panasonic verbessert die Blutdruckmessung
Sehr geehrter Kunde, wir gratulieren Ihnen zum Kauf des Panasonic
Blutdruckmessgerätes zur Blutdruckselbstmessung und -Kontrolle.
Seit mehr als einem Jahrzehnt stellt Matsushita Blutdruckmessgeräte
für unsere Kunden in Europa her. Das von Ihnen erworbene Produkt
hat unsere strenge Qualitätskontrolle durchlaufen und wir hoffen, dass
es für Ihre täglichen Blutdruckmessungen hilfreich ist.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Gesundheit.
Dank moderner Medizintechnik ist das Blutdruckmessen heute ein
unkomplizierter Vorgang. Die Messung ist einfach und benutzerfreundlich,
jedoch treten bei der Interpretation der Messergebnisse sehr häufig
Fehler auf. In den meisten Fällen wird nicht das gesamte Blutdruckbild
berücksichtigt, sondern nur eine einzelne Messung. Dies führt dazu, dass
mehr als 70 % aller Hypertoniker unzureichend oder überhaupt nicht
behandelt werden. (Quelle: Weltgesundheitsorganisation (WHO)).
Panasonic leitet jetzt eine Kehrtwende in der Behandlung von Bluthochdruck
ein.
���
���
���
���
SYS
��
��
Beim Aufwachen
�
��
Vor dem Einschlafen
��
DIA
��
Blutdruck ist keine feste Größe!
Die Blutdruckschwankungen in diesem Beispiel eines Tagesprofils
zeigen deutlich, warum ein Einzelwert nicht für Diagnose und Therapie
herangezogen werden kann. Bei Personen mit Bluthochdruck können
im Laufe eines Tages Schwankungen von bis zu 50 mmHg auftreten.
DE2
EW3039_GER.indd
Neues und Wissenswertes zu Blutdruck
und Bluthochdruck
D
Die Behandlung von Bluthochdruck gehört zu den erfolgreichsten Therapien in
der modernen Medizin. Dies gilt sowohl für die Verhütung von Komplikationen,
die im Zusammenhang mit Bluthochdruck entstehen können, als auch für die
Behandlung bereits entstandener Schäden durch Schlaganfall oder Herzinfarkt.
In neueren Studien wurde zweifelsfrei nachgewiesen, dass
1. Bluthochdruck bei Patienten jeden Alters sehr erfolgreich gesenkt
werden kann und
2. Bluthochdruck auf niedrigem Niveau eingestellt werden sollte.
Die Ergebnisse jüngerer Studien haben eine Anpassung der ehemals
akzeptablen Grenzwerte erforderlich gemacht (Weltgesundheitsorganisation (WHO), 1999). D. h. der bislang gültige Grenzwert zwischen
normalem und hohem Blutdruck von 160/95 mmHg ist gesenkt worden.
Infolgedessen haben auch die Weltgesundheitsorganisation WHO, die
Deutsche Hochdruckliga und der amerikanische Hypertonieausschuss die
normalen Werte nach unten korrigiert.
Oberwert (SYS.)
140 mmHg
Unterwert (DIA)
90 mmHg
Ein Blutdruck oberhalb eines
dieser oder beider Grenzwerte
wird als Bluthochdruck
bezeichnet. Die Blutdruckwerte
sollten allerdings durch
wiederholte Messungen bestätigt
werden.
Bluthochdruck wird demnach
folgendermaßen definiert:
Systolischer Wert von 140 mmHg
und darüber und/oder diastolischer
Wert von 90 mmHg und darüber,
vorausgesetzt, es wurde wiederholt
unter Standardbedingungen, d.
h. in Ruhe, gemessen (je drei
Messungen an zwei verschiedenen
Tagen).
Diese Definition unterliegt keiner Altersbeschränkung. Der bisherige
Grenzbereich mit systolischen Werten zwischen 140 und 159 mmHg und
diastolischen Werten zwischen 90 und 94 mmHg ist nun keine „Grauzone“
mehr, sondern gilt eindeutig als Bluthochdruck. Das bedeutet, dass ein
Blutdruck von Werten ab 140/90 mmHg behandelt werden sollte.
DE3
2-3
2006/08/03
17:15:44
Gerätediagramm
D
* Nur Alkaline-Batterien verwenden.
Oberansicht
Messgerät
Display
LED-Anzeige für
Blutdruck
Positionsmarkierung
Ein/Aus- und
Start-Taste
Speichern/Abrufen-Taste 1
Speichern/Abrufen-Taste 2
Batteriegehäuse
Morgens-/AbendsVergleichstaste
Druckmanschette
Einstelltaste
Auswahltaste
Aufbewahrungsgehäuse
Kann auch als Armstütze verwendet werden.
Anzeigesymbole
Batterien
Panasonic (LR03/AAA/Micro) Alkaline-Batterien reichen bei einer
Umgebungstemperatur von 23°C und einem Druck von 170 mmHg
für etwa 300 Messungen (ca. 3 Monate, 3-mal pro Tag) bei einem
Handgelenksumfang von 17 cm.
(Die mitgelieferten Batterien dienen nur zu Testzwecken. Es gibt daher
keine Garantie hinsichtlich ihrer Nutzungsdauer.)
• Bei niedriger Umgebungstemperatur kann sich die Nutzungsdauer der
Batterien verkürzen.
• Die Verwendung anderer Batterien als Alkaline-Batterien kann die
Anzahl der Messungen, die mit einem Set Batterien durchgeführt werden
können, deutlich verringern. Nur Alkaline-Batterien verwenden.
• Beide Batterien gleichzeitig ersetzen und darauf achten, dass Typ und
Hersteller der beiden Batterien übereinstimmen.
Dieses Gerät umfasst:
• Hauptgerät
• Aufbewahrungsgehäuse
• Batterien (2 Stk. Panasonic LR03 Alkaline)
• Bedienungsanleitung
• Garantiekarte
= Fehler
Messung läuft
z. B.: Handgelenk wurde bewegt/
Manschette nicht korrekt angelegt
Batterien wechseln
Speicher
Durchschnitt
Unregelmäßiger Puls
Bewegung erfasst
Alarm
DE4
EW3039_GER.indd
DE5
4-5
2006/08/03
17:15:44
Batterien einsetzen/wechseln
Datum und Uhrzeit einstellen
* Nur Alkaline-Batterien verwenden.
1. Nehmen Sie das Gerät aus dem
Aufbewahrungsgehäuse.
Legen Sie die Batterien ein.
(1) Schieben Sie die Abdeckung
des Batteriegehäuses wie in der
���
Abbildung dargestellt, um sie zu
öffnen.
(2) Legen Sie zwei Batterien ein und
���
achten Sie dabei darauf, dass
die Batterien richtig herum liegen
(+/–).
Stellen Sie Datum und Uhrzeit ein, wenn Sie das Gerät nach dem Kauf
oder nach einem Batteriewechsel zum ersten Mal verwenden.
(Wenn Sie versuchen, Messungen durchzuführen, ohne vorher Datum
und Uhrzeit einzustellen, wird „—“ angezeigt.)
2. Schieben Sie die Batterieklappe
zurück, bis sie einrastet.
D
1. Drücken Sie die Einstelltaste unten des Geräts
länger als drei Sekunden.
Die Datumszahlen blinken.
2. Stellen Sie das Datum ein.
(1) Drücken Sie die Auswahltaste, um das Datum
auszuwählen.
3. Stellen Sie den Monat ein.
(1) Drücken Sie die Einstelltaste. Daraufhin blinkt
die Monatszahl. (2) Drücken Sie die Auswahltaste,
um die Zahl für den Monat anzupassen.
4. Stellen Sie die Stunde ein.
(1) Drücken Sie die Einstelltaste erneut. Daraufhin
blinkt die Zahl für die Stunde. (2) Drücken Sie die
Auswahltaste, um die Stunde auszuwählen.
Die Batterien müssen ersetzt werden, wenn...
1. das Batteriesymbol in der Anzeige erscheint.
2. Selbst beim Drücken der Ein/Aus- und Start-Taste werden keine Daten
angezeigt.
Hinweis: Wenn Sie wiederaufladbare Batterien (Akkus)
verwenden, kann das Gerät ohne vorherige Warnung stoppen,
wenn die Akkus leer sind.
Am Ende der Lebensdauer von Gerät und Batterien sollten Sie
diese im Sinne des Umweltschutzes gemäß den nationalen
bzw. örtlichen Vorschriften zu Entsorgung und Umweltschutz
entsorgen (Recycling).
DE6
EW3039_GER.indd
5. Stellen Sie die Minuten ein.
(1) Drücken Sie die Einstelltaste erneut. Daraufhin
blinkt die Zahl für die Minuten. (2) Drücken Sie die
Auswahltaste, um die Minuten auszuwählen.
6. Drücken Sie die Einstelltaste, um den Vorgang
abzuschließen.
• Das Datum und die Uhrzeit werden in einem Intervall
von etwa zwei Sekunden abwechselnd angezeigt.
7. Drücken Sie die Ein/Aus- und Start-Taste, um
das Gerät abzuschalten.
Die Uhr wird angehalten, während Datums- und Uhrzeitanzeige blinken.
Denken Sie daran, in einem Schaltjahr das Datum zurückzusetzen, da der
29. Februar als 1. März angezeigt wird. Drücken Sie mit der Spitze eines
Kugelschreibers oder etwas Ähnlichem die Einstell- und die Auswahltaste.
DE7
6-7
2006/08/03
17:15:45
Manschette anlegen
Genaue Messungen
Der Blutdruck wird an Ihrem linken Handgelenk gemessen. Es ist nicht
notwendig, den Ärmel hochzukrempeln oder Kleidung auszuziehen.
Messen Sie Ihren Blutdruck jeden Tag zur selben Zeit, in der
selben Position und am selben Handgelenk.
Wickeln Sie die
Druckmanschette so
um Ihren Arm, dass die
obere Einheit an der
Basis des Handgelenks
ausgerichtet ist.
Klettverschluss
2. Wickeln Sie die Manschette fest
um Ihren Arm und verwenden Sie
dafür den Klettverschluss.
Eine lose angebrachte
Druckmanschette führt zur
Erfassung zu hoher BlutdruckKlettverschluss
Werte oder dazu, dass das Gerät
den Blutdruck überhaupt nicht
messen kann.
Drücken Sie vorsichtig gegen den
Basis des Handgelenks
Klettverschluss, damit ein Lösen
verhindert wird.
Wickeln Sie die
Druckmanschette so
um Ihren Arm, dass sich
die Positionsmarkierung
an der Mitte des
Handgelenks befindet.
DE8
EW3039_GER.indd
1. Legen Sie das Gerät auf der
Innenseite Ihres Handgelenks an.
• Legen Sie das Gerät so an, dass
direkter Hautkontakt besteht.
• Das Gerät ist für einen
Handgelenksumfang zwischen
12,5 und 22,0 cm geeignet.
Entfernen Sie den Klettverschluss
nicht, indem Sie ihn abdrehen.
Stellen Sie sicher, dass Sie das
Ablösen in horizontaler Richtung an
der Manschette entlang durchführen.
D
Es empfiehlt sich, den Blutdruck mindestens zweimal täglich zu messen.
Die beste Zeit ist morgens vor dem Frühstück und abends nach der Arbeit.
• Entspannen Sie sich und setzen Sie sich fünf Minuten lang bequem auf
einen Stuhl, bevor Sie die Messung durchführen.
• Gehen Sie etwa eine Stunde vor der Messung keinen anstrengenden
Tätigkeiten oder sportlichen Aktivitäten nach.
• Etwa eine Stunde vor der Messung sollten Sie weder essen noch
Anregendes (Kaffee, Alkohol) trinken oder rauchen.
Ruhen Sie sich vor der Blutdruckmessung vier bis fünf Minuten aus.
Messen des Blutdrucks im Sitzen
1. Stützen Sie Ihren Ellenbogen auf einem
Tisch ab.
2. Bringen Sie das Gerät auf Höhe Ihres
Herzens.
3. Öffnen und entspannen Sie Ihre Hand.
Die Handfläche muss nach oben
weisen.
Legen Sie Ihren Arm bitte auf
das Aufbewahrungsgehäuse,
sobald Sie die Druckmanschette
angebracht haben.
DE9
8-9
2006/08/03
17:15:46
Genaue Messungen (Fortsetzung)
Blutdruckmessung durchführen
1. Legen Sie den Arm, an dem das Gerät angebracht
ist, auf das Aufbewahrungsgehäuse.
(Lesen Sie dazu bitte den Abschnitt „Genaue
Messungen“ auf den Seiten DE9 und DE10.)
Nehmen Sie keine Messungen in den nachfolgend dargestellten Positionen vor,
da dies zu fehlerhaften Ergebnissen führt.
Beugen Sie das Handgelenk nicht nach innen.
D
Schließen Sie die Hand nicht zur Faust.
2. Drücken Sie die Ein/Aus- und Start-Taste.
• Die Anzeige blinkt etwa 2 Sekunden.
• Das Aufpumpen der Druckmanschette beginnt
automatisch.
Wenn sich das
Gerät unterhalb Ihrer
Herzhöhe befindet,
sind die Ergebnisse
möglicherweise höher
als Ihr tatsäch-licher
Blutdruck.
Wenn sich das
Gerät oberhalb Ihrer
Herzhöhe befindet,
sind die Ergebnisse
möglicherweise
niedriger als Ihr
tatsächlicher Blutdruck.
Bei den Messungen während des Druckaufbaus
kann sich die Frequenz des Signaltons für die
Herzfrequenz und die Geschwindigkeit des
Druckaufbaus ändern. Das ist völlig normal.
Wenn Sie sich während
der Blutdruckmessung
nach vorn beugen,
kann es zu fehlerhaften
Ergebnissen kommen.
• Das Herzsymbol
beginnt während des
Druckaufbaus zu blinken (mit Piepton), sobald der
Puls erkannt wird.
• Bei Einstellung des Erinnerungsalarms leuchtet
auf. (Lesen Sie hinsichtlich der Anweisungen zur
Einstellung und Überprüfung der ErinnerungsalarmZeiten bitte Seiten DE19 und DE20.)
p
iep-Pie
Piep-P
Um korrekte Messergebnisse zu erhalten, sollten Sie folgendes beachten:
• Während der Messung das Gerät nicht berühren.
• Während der Messung nicht die Stellung ändern oder Handgelenk oder
Finger bewegen.
• Während der Messung nicht sprechen.
[ACHTUNG]
Halten Sie das Gerät von Mobiltelefonen und anderen Geräten fern, die
während der Messung elektromagnetische Strahlen aussenden könnten.
Anderenfalls könnte es zu einer Fehlfunktion bei der BlutdruckÜberwachung kommen.
DE10
EW3039_GER.indd
10-11
3. Ein Piepton signalisiert, dass die Messung
abgeschlossen ist, und Blutdruck und
Herzfrequenz werden angezeigt.
• Die Druckmanschette wird automatisch entlüftet.
• Wenn Ihr Blutdruck im Hochdruckbereich liegt,
blinken die Werte im Display ca. 6 Sekunden lang.
• Die - oder -Markierung leuchtet auf.
• Die Pulsfrequenz wird anhand der während der
Messung aufgezeichneten Werte auf eine Minute
hochgerechnet.
4. Drücken Sie die Ein/Aus- und Start-Taste, um das
Gerät abzuschalten.
• Wenn Sie vergessen, das Gerät abzuschalten,
schaltet es sich automatisch nach ca. 5 Minuten aus.
DE11
2006/08/03
17:15:48
Warnfunktion zeigt hohen Blutdruck an
Bewegungserfassungs-Funktion
Die Werte für systolischen und diastolischen Blutdruck werden mit Hilfe
der dreifarbigen LED-Anzeige angezeigt und dem entsprechenden
normalen Bereich bzw. dem Bereich von Hochdruckwerten zugeordnet,
wie sie von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt wurden.
Außerdem wird der Benutzer durch blinkende Anzeigewerte gewarnt,
wenn die Blutdruckwerte im oberen Bereich liegen.
Falls während der Durchführung einer Messung eine Bewegung erfasst
und mehr Druck durch die Druckmanschette ausgeübt wird, wird die
-Markierung angezeigt und ein Warnton ertönt.
Gemäß WHO/ISH-Richtlinien werden Werte, die wiederholt über 140
mmHg (Sys.) und/oder 90 mmHg (Dia.) liegen, als Bluthochdruck
bezeichnet.
Blutdrucksymbol
LED-Farben
Orange
Gelb
Grün
SYS
(mmHg)
���
���
Bluthochdruck
(leicht-mäßig-schwer)
Normal
��
��
Während der Messung tritt ein Fehler auf
Ein im Display sichtbares zeigt an, dass die Messung nicht
erfolgreich war und wiederholt werden sollte.
Vor dem Durchführen einer weiteren Messung müssen Sie
das Gerät immer mit der Aus/Ein- und Start-Taste ausschalten
und eine Ruheperiode von 5 Minuten verstreichen lassen.
Bitte wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt, wenn die Blutdruckwerte
wiederholt im erhöhten Bereich liegen.
EW3039_GER.indd
12-13
Langer
„PiepPiep“Ton
DIA (mmHg)
• Wenn Bluthochdruck vorliegt, blinken die Blutdruckwerte
etwa 6 Sekunden.
Systolischer Blutdruck: 140 mmHg und darüber
Diastolischer Blutdruck: 90 mmHg und darüber
(Nur nach Abschluss der Messung)
DE12
• Führen Sie die Messung des Blutdrucks bei einem Blinken oder
Leuchten der
-Markierung bitte erneut durch.
• Falls während der Durchführung einer Messung die Hand oder das
Handgelenk mit der Druckmanschette bewegt wird (z. B. wenn das
Handgelenk plötzlich angewinkelt wird), kann in einigen Fällen keine
ordnungsgemäße Messung erzielt werden.
• Falls während der Messung eine Bewegung erfasst wird, blinkt während der
Anzeige des während dieser Messung erfassten Blutdrucks die
Markierung.
(Nach einem Speichern dieser Messung wird die
-Markierung immer
angezeigt, wenn die betreffende Messung wieder aufgerufen wird.)
Bewegungsmarkierung Alarm
Hoch-Normal
D
Blinken
Leuchtet
Kurzer
“PiepPiepPiepPiep”Ton
Erklärung
Es wurde eine Bewegung erfasst.
· Die Hand oder das Handgelenk wurden plötzlich abgewinkelt.
· Die Muskeln in der Hand oder im Handgelenk wurden
angespannt.
· Die Hand oder das Handgelenk wurden bewegt o. Ä.
Führen Sie die Messung nach Abschluss der vorherigen
Messung bitte bei ordnungsgemäßer Haltung erneut durch
(siehe dazu bitte Seiten DE9 und DE10).
Es wurde eine Bewegung erfasst, die die Messung erheblich
beeinflusst.
· Es wurde eine erhebliche Bewegung erfasst.
· Es wurde eine wiederholte Bewegung erfasst.
· Die Hand oder das Handgelenk wurden erheblich bewegt o. Ä.
Führen Sie die Messung bitte erneut durch (auf dem Display
wird ein angezeigt).
* Auch in den folgenden Fällen wird ein angezeigt:
· Wenn der Klettverschluss der Druckmanschette sich gelöst
hat o. Ä.
* Diese Funktion soll Sie bei der Durchführung einer genauen Messung unterstützen.
Selbst wenn die Bewegungsmarkierung nicht angezeigt wird, empfehlen wir Ihnen, die Messung
2~3 Mal in einer bequemen Haltung durchzuführen, um eine genaue Messung zu erzielen.
DE13
2006/08/03
17:15:49
Funktion für unregelmäßigen Puls
Daten speichern und abrufen
Falls die Pulsrate während der Messung um einen Wert von ± 25 %
vom Durchschnittswert abweicht, wird nach Abschluss der Messung die
-Markierung angezeigt.
Speichern von Messwerten
Alle Daten bleiben gespeichert, auch wenn die Batterien leer sind oder
gewechselt werden. Wenn Messungen durchgeführt werden, ohne vorher
Datum und Uhrzeit einzustellen, wird „—/— — : — —“ angezeigt.
• Nach Abschluss der Messung blinkt die
-Markierung etwa 6
Sekunden und leuchtet anschließend.
• Führen Sie die Messung des Blutdrucks bei einem Leuchten der
-Markierung bitte erneut durch.
• Falls in einigen Fällen die Pulsrate während der Durchführung einer
Messung stark schwankt, ist das Erzielen einer genauen Messung u. U.
unmöglich.
(blinkt.)
Doch selbst wenn die
-Markierung angezeigt wird, weist dies
nicht darauf hin, dass der Puls notwendigerweise unregelmäßig ist.
* Diese Funktion ist als Richtlinie vorgesehen, damit Sie eine genaue
Messung erzielen können (siehe dazu die Seiten DE9 und DE10).
Selbst wenn die
-Markierung nicht angezeigt wird, empfehlen
wir Ihnen eine 2~3-malige Durchführung der Messung im Ruhezustand.
* Falls die
-Markierung öfter angezeigt wird, konsultieren Sie
bitte einen Arzt, um sich untersuchen zu lassen.
Versuchen Sie bitte auf keinen Fall, die Messungen selbst zu
interpretieren oder irgendwelche Beschwerden selbst zu behandeln.
Befolgen Sie bitte stets die Ratschläge Ihres Arztes.
DE14
EW3039_GER.indd
14-15
1. Nach Abschluss der Messung leuchtet
die
-Markierung.
Drücken Sie die Taste für den Speicher, in
dem Sie die Messung ablegen möchten.
Z. B.: A … gespeichert unter
B … gespeichert unter
(leuchtet.)
• Wenn Sie bei Erfassung eines unregelmäßigen Pulses eine Messung
speichern, wird beim Aufrufen der betreffenden Messung die
Markierung angezeigt.
D
-
2. Speichern abgeschlossen
• Maximal 90 Messergebnisse können
gespeichert werden. Wird diese Zahl
überschritten, werden ältere Messwerte
durch neuere überschrieben.
• Nach einer erfolglosen Messung (Anzeige
des Fehlerzeichens für Blutdruckwerte)
können keine Werte gespeichert werden.
Bei Anzeige der -Markierung für die
Pulsrate kann die Messung gespeichert
(nach etwa
werden.
2 Sekunden)
• Die Speichernummer, das Datum
und die Uhrzeit der Messung werden
abwechselnd in einem Intervall von etwa
zwei Sekunden angezeigt.
(nach etwa
2 Sekunden)
(nach etwa
2 Sekunden)
DE15
2006/08/03
17:15:50
Daten speichern und abrufen (Fortsetzung)
Messwerte aus dem Speicher abrufen
Messwerte können nach dem Speichern
abgerufen werden, ohne dass das Gerät
eingeschaltet werden muss.
1. Drücken Sie die Speichern-/AbrufenTaste der Person, deren Messungen Sie
aufrufen möchten.
• Der Durchschnittswert aller
aufgezeichneten Werte wird angezeigt.
• Das Zeichen
wird angezeigt.
• Wenn beispielsweise Ergebnisse von 90
Messungen gespeichert wurden, dann
wird der Durchschnittswert dieser 90
Messergebnisse angezeigt.
• Wurde nur ein Messergebnis
aufgezeichnet, wird das
-Zeichen
nicht angezeigt.
• Die LED-Anzeige für den Blutdruck
leuchtet für etwa 6 Sekunden.
D
3. Drücken Sie die Ein/Aus- und Start-Taste, um das
Gerät abzuschalten.
Wenn Sie vergessen, das Gerät abzuschalten, schaltet
es sich automatisch nach ca. 30 Sekunden aus.
Alle gespeicherten Daten löschen
(1) Verwenden Sie die Speichern-/Abrufen-Taste, um auf die
gespeicherten Daten zuzugreifen, die Sie löschen möchten.
(2) Drücken Sie die Speichern/Abrufen-Taste erneut und halten Sie sie
länger als drei Sekunden gedrückt, um alle Daten zu löschen.
* Es ist nicht möglich, einzelne Werte zu löschen.
(3) Wenn sämtliche Daten gelöscht wurden, wird die ausgewählte oder -Markierung und
(mit Ton) angezeigt.
2. Drücken Sie die Speichern/AbrufenTaste, um, beginnend mit der zuletzt
(nach etwa
durchgeführten Messung, die
2 Sekunden)
gespeicherten Messwerte anzuzeigen.
• Bei jedem Drücken der Speichern/
Abrufen-Taste wird das nächstaktuelle
Messergebnis angezeigt.
• Nun werden Speichernummer, Datum und
(nach etwa
Uhrzeit der Messung angezeigt.
2 Sekunden)
DE16
EW3039_GER.indd
(nach etwa
2 Sekunden)
16-17
DE17
2006/08/03
17:15:51
Vergleich des durchschnittlichen systolischen
Morgen- und Abend-Blutdrucks
Der durchschnittliche systolische Morgen- und Abend-Blutdruck wird angezeigt,
damit Sie die Möglichkeit haben, die Messungen der beiden Tageszeiten
miteinander zu vergleichen. Die Vergleichsfunktion für den durchschnittlichen
systolischen Morgen- und Abend-Blutdruck kann bei der Erfassung eines
bestimmten Blutdruck-Musters hilfreich sein, das als frühmorgendlicher
Blutdruckanstieg bekannt ist und bei dem der Blutdruck am Morgen extrem
ansteigt. Der Vergleich kann allerdings nur angestellt werden, wenn Datum
und Uhrzeit eingestellt wurden. Nach dem Speichern der Messungen kann
schließlich selbst bei ausgeschaltetem Gerät ein Vergleich angestellt werden.
1. Drücken Sie die -Taste.
• Nun wird der durchschnittliche systolische Morgenund Abend-Blutdruck von Benutzer 1 angezeigt.
Morgen ......... 3:00AM~11:00AM
Abend ........... 6PM~2:59AM
• Nun wird der durchschnittliche systolische Blutdruck
während der oben aufgeführten Zeiträume
angezeigt.
• Falls die Uhrzeit nicht aufgezeichnet oder nur eine
einzige Messung gespeichert wurde, wird „
“
angezeigt.
2. Drücken Sie erneut die -Taste.
• Nun wird der durchschnittliche systolische Morgen und
Abend-Blutdruck von Benutzer 2 angezeigt.
• Der durchschnittliche systolische Morgen- und AbendBlutdruck von Benutzer 1 und Benutzer 2 wird bei
jedem Drücken der Taste abwechselnd angezeigt.
3. Drücken Sie die Ein/Aus- und Start-Taste, um das Gerät
auszuschalten.
Falls Sie vergessen sollten, das Gerät auszuschalten,
wird es nach 30 Sekunden der Inaktivität automatisch
ausgeschaltet.
DE18
EW3039_GER.indd
Einstellung (Überprüfung) der Alarmzeit
D
Damit Sie die Messung des Blutdrucks täglich zur
gleichen Uhrzeit durchführen, können 3 Uhrzeiten
pro Tag als Benachrichtigungszeit eingestellt
werden.
1. Drücken Sie die Einstelltaste auf der Unterseite
des Blutdruckmessers.
• Die Benachrichtigungszeit 1 blinkt.
* Falls weder Datum noch Uhrzeit eingestellt
wurden oder die Taste für mehr als 3
Sekunden gedrückt wurde, schaltet sich das
Display zur Einstellanzeige für Datum/Uhrzeit
um.
2. Drücken Sie erneut die Einstell-taste.
• Die Anzeigen
und
blinken.
3. Drücken Sie die Auswahltaste, um sich
anzeigen zu lassen.
• Die Anzeigen
und
blinken.
•
Das Benachrichtigungssignal ertönt.
•
Das Benachrichtigungssignal ertönt
nicht.
• Bei Anzeige von
und dem gleichzeitigen
Drücken der Einstell-taste wird die Uhrzeit
auf
umgeschaltet und die Anzeigen
und
leuchten.
4. (1) Drücken Sie die Einstelltaste. Nun blinkt der
Stundenwert.
(2) Drücken Sie die Auswahltaste wiederholt, um
die gewünschte Stunde einzustellen.
DE19
18-19
2006/08/04
17:40:34
Einstellung (Überprüfung) der Alarmzeit
D
(Fortsetzung)
5. (1) Drücken Sie die Einstelltaste. Nun blinkt der
Minutenwert.
(2) Drücken Sie die Auswahltaste wiederholt, um die
gewünschte Minute einzustellen.
• Drücken Sie zur Einstellung der Benachrichtigungszeit
1 die Ein/Aus- und Start-Taste, um die Einstellung
abzuschließen.
• Folgen Sie den unten aufgeführten Schritten 6 und 7,
um die Benachrichtigungszeiten 2 und 3 einzustellen.
6. Drücken Sie die Einstelltaste. Die Benachrichtigungszeit
2 blinkt. Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5, um die
gewünschte Benachrichtigungszeit einzustellen.
7. Drücken Sie nach Abschluss der Einstellung
der Benachrichtigungszeit 2 die Einstelltaste.
Die Benachrichtigungszeit 3 blinkt. Wiederholen
Sie die Schritte 2 bis 5, um die gewünschte
Benachrichtigungszeit einzustellen.
8. Drücken Sie nach Abschluss der Einstellung der
Benachrichtigungszeit 3 die Einstelltaste. Die für die
Benachrichtungszeiten 1 bis 3 eingestellte Anzahl wird
automatisch in einem 2-sekündigen Intervall angezeigt.
9. Drücken Sie zum Abschluss der Einstellung die Ein/Ausund Start-Taste.
DE20
EW3039_GER.indd
Umschaltung der Alarmzeit:
1. Drücken Sie die Einstelltaste. (Die Benachrichtigungszeit 1 blinkt.)
• Drücken Sie zur Umschaltung der Einstellung der
Benachrichtigungszeit 2 oder 3 die Auswahltaste, um sich die
Benachrichtigungszeit 2 oder 3 anzeigen zu lassen.
2. Drücken Sie die Einstelltaste zwei Mal. Nun blinkt der Stundenwert.
3. Drücken Sie die Auswahltaste wiederholt, um die gewünschte Stunde
einzustellen.
4. (1) Drücken Sie die Einstelltaste. Nun blinkt der Minutenwert.
(2) Drücken Sie die Auswahltaste wiederholt, um die gewünschte
Minute einzustellen.
5. Drücken Sie zum Abschluss der Einstellung die Ein/Aus- und Start-Taste.
Abbruch des Alarmsignals:
1. Drücken Sie die Einstelltaste. (Die Benachrichtigungszeit 1 blinkt.)
• Drücken Sie zur Umschaltung der Einstellung der
Benachrichtigungszeit 2 oder 3 die Auswahltaste, um sich die
Benachrichtigungszeit 2 oder 3 anzeigen zu lassen.
2. Drücken Sie die Einstelltaste einmal. Die Anzeigen
und
blinken.
3. Drücken Sie die Auswahltaste. Nun wird
angezeigt.
4. Drücken Sie zum Abschluss der Einstellung die Ein/Aus- und Start-Taste.
• Beim Erreichen der eingestellten Zeit informiert Sie das Alarmsignal
darüber, dass die Uhrzeit für die Durchführung der Messung erreicht
ist.
• Falls die eingestellte Uhrzeit während der Durchführung einer Messung
erreicht wird, ertönt das Alarmsignal nicht.
• Wenn das Alarmsignal ertönt, kann es durch Drücken der Ein/Ausund Start-Taste gestoppt werden. Falls die Taste nicht gedrückt wird,
stoppt das Signal nach 1 Minute.
• Wenn der Blutdruckmesser in einer Tasche, Schublade o. Ä.
aufbewahrt wird, ist das Alarmsignal u. U. nicht hörbar.
• Die Einstellung der Benachrichtigungszeit wird selbst nach einem
Austauschen der Batterien beibehalten.
Tipp:
Wenn Sie eine Aufzeichnungstabelle der innerhalb desselben Zeitraumes
durchgeführten Messungen erstellen, haben Sie einen guten Überblick
hinsichtlich Ihrer täglichen Blutdruck-Schwankungen.
DE21
20-21
2006/08/03
17:15:53
Pflege und Wartung
Sicherheitshinweise
Aufbewahrung des Geräts
Dieses Blutdruckmessgerät ist für die Selbstmessung des Blutdrucks
bestimmt.
1
1. Klappen Sie das Ende der
Druckmanschette in Pfeilrichtung.
2
2. Falten Sie die Druckmanschette nun
noch einmal nach innen und sichern
Sie sie mit dem Verschluss.
• Legen Sie das Gerät in das
Aufbewahrungsgehäuse.
D
Folgen Sie immer den Anweisungen Ihres Arztes, wenn Sie Medikamente
einnehmen.
Stimmen Sie bei Einnahme von Medikamenten den geeigneten Zeitpunkt
für eine Blutdruckmessung mit Ihrem Arzt ab.
Personen mit Herzschrittmachern, Herzrhythmusstörungen,
Gefäßverengungen, Leberleiden oder Diabetes sollten vor einer
Selbstmessung ihren Arzt konsultieren, da in solchen Fällen abweichende
Messwerte auftreten können. Dies gilt auch bei einer Schwangerschaft.
Das Diagnostec Blutdruckmessgerät ist kein Kinderspielzeug!
Wenn Sie den Blutdruck Ihres Kindes messen, sollten Sie die
Messergebnisse immer mit Ihrem Arzt besprechen, da die gemessenen
Werte sich nicht mit den Werten eines Erwachsenen vergleichen lassen.
Nehmen Sie Armbanduhr und Schmuck von Ihrem Handgelenk ab, bevor
Sie Ihr neues Diagnostec Blutdruckmessgerät benutzen. Dadurch werden
Schäden an der Innenseite der Manschette vermieden und das Risiko
einer ungenauen Messung verringert.
Schalten Sie das Gerät erst dann ein, wenn die Manschette an Ihrem
Handgelenk befestigt wurde. Die Manschette kann durch übermäßigen
Druckaufbau beschädigt werden, wenn das Gerät nicht an Ihrem
Handgelenk befestigt ist.
DE22
EW3039_GER.indd
DE23
22-23
2006/08/03
17:15:53
Pflege des Geräts
Versuchen Sie nicht, das Gerät zu zerlegen, zu reparieren oder
umzubauen. Dies kann einen Brand auslösen oder Gerätestörungen
verursachen. Es können auch Verletzungen auftreten.
Falten Sie die Manschette nicht nach außen. Verwenden Sie die
Manschette nur am Handgelenk, nirgendwo sonst. Beides kann zu
Fehlfunktionen des Geräts führen.
Üben Sie nicht zu viel Kraft auf das Gerät aus.
Lassen Sie das Gerät nicht fallen.
Bei Blutdruckmessungen in der Nähe von Fernsehgeräten, Mikrowellen,
Röntgengeräten oder anderen Geräten mit starker elektrischer Strahlung
können Verfälschungen der Messwerte auftreten.
Messen Sie Ihren Blutdruck nur in ausreichendem Abstand von solchen
Geräten oder schalten Sie sie ab.
Unterhalb von 0°C kann die Manschette etwas von ihrer Elastizität verlieren.
Wenn das Gerät solchen extremen Temperaturen ausgesetzt ist, sollten Sie
mit der nächsten Messung warten, bis es sich wieder auf Zimmertemperatur
erwärmt hat. Grundsätzlich sollte das Gerät keinen extremen Bedingungen
ausgesetzt werden (Kälte, Hitze, Feuchtigkeit, Staub).
Fehlersuche
Symptom vor der
Fehleranzeige
Der Druck übersteigt 280
mmHg.
(Das Gerät erhöht
Es erscheint ein wiederholt den Druck.)
blinkendes „ “. Der Druck ist plötzlich
abgefallen.
Anzeigefeld
Das Herzsymbol
hat nur
zweimal oder überhaupt
nicht geblinkt.
Die Druckmanschette wird
nicht aufgeblasen.
Sie haben Ihre Hand oder
Ihr Handgelenk bewegt.
D
Behebung
Führen Sie die Messung
richtig und an der richtigen
Stelle durch?
(Siehe Seiten DE9 und
DE10.)
Haben Sie die Manschette
richtig angelegt?
(Siehe Seite DE8.)
Hat das Gerät eine
Bewegung erfasst?
(Siehe Seite DE13.)
Lassen Sie keinen Staub oder andere Fremdkörper in das Gerät
eindringen, da dies zu Fehlfunktionen führen kann.
Das Gerät reinigen
• Wischen Sie das Gerät nur mit einem Lappen und warmem Seifenwasser ab.
• Verwenden Sie keine Verdünner oder Benzin, da dies zu Entfärbung
führen kann.
• Die Manschette ist nicht waschbar.
Aufbewahrung
• Setzen Sie das Gerät nicht hohen Temperaturen, erhöhter Luftfeuchtigkeit
oder direktem Sonnenlicht aus, da dies zu Funktionsstörungen führen kann.
Langfristige Lagerung
• Nehmen Sie die Batterien heraus, bevor Sie das Gerät für längere
Zeit lagern. Andernfalls können die Batterien auslaufen, was zu
Funktionsstörungen führen kann.
DE24
EW3039_GER.indd
24-25
DE25
2006/08/03
17:15:53
Fehlersuche (Fortsetzung)
Symptom
Der Wert für SYS oder
DIA ist besonders hoch.
Mögliche Ursache
• Sie halten die Manschette zur niedrig.
(Siehe Seiten DE8~DE10.)
• Die Manschette wurde nicht richtig am
Handgelenk angelegt. (Siehe Seiten
DE8~DE10.)
• Sie haben sich während der Messung bewegt
oder geredet. (Siehe Seiten DE8~DE10.)
• Sie halten die Manschette zu hoch.
Der Wert für SYS oder
(Siehe Seiten DE8~DE10.)
DIA ist besonders
niedrig.
• Sie haben sich während der Messung bewegt
oder geredet. (Siehe Seiten DE8~DE10.)
Der Blutdruck ist
• Ihre Körperhaltung ist bei jeder Messung
ungewöhnlich hoch oder anders.
niedrig.
(Siehe Seiten DE8~DE10.)
Die Messergebnisse
• Sie sind bei einem Arztbesuch leicht
weichen von denen
angespannt, so dass die Messergebnisse
Ihres Arztes ab. Die
anders ausfallen.
Messergebnisse fallen
• Entspannen Sie sich zehn Minuten lang und
jedes Mal anders aus.
führen Sie die Messung erneut aus.
Die Messergebnisse
• Bei Personen mit Störungen des peripheren
unterscheiden sich von
Kreislaufs können größere Unterschiede
denen, die mit einem
zwischen den Blutdruckwerten am
Blutdruckmessgerät für den Handgelenk und am Oberarm auftreten.
Oberarm ermittelt wurden.
Während des Aufpumpens • Variationen hinsichtlich der Betriebstöne und
der Druckmanschette werden der Geschwindigkeit der Druckzunahme sind
normal und treten aufgrund der Tatsache
die unterschiedlichsten
Töne ausgegeben und
auf, dass die Messung bereits während des
die Geschwindigkeit der
Aufpumpens der Manschette vorgenommen
Druckzunahme variiert.
wird.
Während der
• Während der Durchführung der Messung sind
Durchführung einer
erhebliche Pulsschwankungen aufgetreten.
Messung blinkt die
(Siehe Seite DE14.)
-Markierung.
DE26
EW3039_GER.indd
D
Symptom
Mögliche Ursache
Während der
• Sie haben Ihre Hand oder Ihr Handgelenk
Durchführung einer
bewegt. (Siehe Seite DE13.)
Messung blinkt die
-Markierung.
Auch wenn Sie
• In einigen Fällen wird dies angezeigt, wenn
Ihre Hand oder Ihr
Sie Ihre Handmuskeln angespannt haben.
Handgelenk nicht
Entspannen Sie Ihre Handmuskeln bitte und
bewegt haben, blinkt
führen Sie die Messung erneut durch.
die
-Markierung. (Siehe Seite DE13.)
Wenn das Messgerät immer noch ungewöhnliche oder fehlerhafte
Ergebnisse liefert, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Wenn das
Blutdruckmessgerät nicht richtig funktioniert, wenden Sie sich an eine
autorisierte Kundendienststelle.
DE27
26-27
2006/08/03
22:31:30
Messgenauigkeit
Technische Daten
Allgemeines
Dieses Blutdruckmessgerät entspricht den europäischen Vorschriften
(EU-Richtlinie 93/42/EWG vom 14. Juni 1993) und trägt das CE-Zeichen
„CE 0197“. Das Gerät wurde qualitätsgeprüft, es entspricht den folgenden
Normen:
EN 1060-1 (Dez. 1995) + A1 Nicht invasive Sphygmomanometer
Allgemeine Anforderungen
EN 1060-3 (Sept. 1995)
Nicht invasive Sphygmomanometer
Zusätzliche Anforderungen für
elektromechanische Blutdruckmessgeräte
EN1060-4 (Sept. 2004)
Nicht invasive Sphygmomanometer
Testverfahren zur Bestimmung der
gesamten Systemgenauigkeit automatischer
nicht invasiver Blutdruck messgeräte
EN 60601-1-2 (Nov. 2001) Elektromagnetische Verträglichkeit und
Sicherheit von medizinischen, elektrischen
Geräten
EN 60601-1 (Aug. 1990) + A1 + A2 + A13
Medizinische Elektrogeräte Teil 1:
Allgemeine Sicherheitsanforderungen
Warnfunktion
Das CE-Zeichen vereinfacht den freien Warenverkehr zwischen den EUMitgliedsstaaten.
Panasonic garantiert Messgenauigkeit
Das Siegel gibt Ihnen die Sicherheit, dass jedes Diagnostec
Blutdruckmessgerät werksseitig von Panasonic auf
Messgenauigkeit überprüft wurde. Es wird empfohlen, das Gerät
(mit dem auf dem Siegel angegebenen Jahr beginnend) alle drei Jahre
neu zu kalibrieren.
Wenn das Gerät repariert wurde oder das Siegel beschädigt wurde, kann
nicht mehr von genauen Messergebnissen ausgegangen werden.
In diesem Fall wird empfohlen, das Gerät neu kalibrieren zu lassen.
DE28
EW3039_GER.indd
Messmethode:
(oszillometrisch)
Messbereich:
Messgenauigkeit:
Undichtigkeit des pneumatischen
Systems:
Aufpump-/Luftablasssystem:
EW3039 D
Blinkende Werte in der Anzeige und
dreifarbige LED
Intelligente Messtechnologie
(FUZZY LOGIC)
Druck: 0–280 mmHg
Über 280 mmHg entlüftet das Gerät
automatisch. Eine Fehlermeldung
erscheint.
Puls: 30–160 Schläge pro Minute
Druckmessung ± 3 mmHg
Pulsmessung: ± 5%
≤ 6 mmHg/min
Automatische Messung während des
Aufpumpens und schnellen Luftablassens
Handgelenksumfang:
12,5–22,0 cm (4 7/8–8 5/8 Zoll)
Batterien:
2 Stk. 1,5 V Alkali (LR03/AAA/Micro)
(Kontrollzeichen für Batteriewechsel) Batteriesymbol erscheint, wenn
Batteriewechsel erforderlich ist.
Automatische Abschaltung:
ca. 5 Minuten nach der Messung
Referenzverfahren für klinische
Prüfung:
Auskultatorische Messung
Gewicht:
116 g (ohne Batterien)
Lagerungs- und Transportbedingungen:
–10°C bis +60°C, 10% bis 95% rel.
Luftfeuchtigkeit
Betriebsbedingungen:
+10°C bis +40°C, 30% bis 85% rel.
Luftfeuchtigkeit
Schutz gegen elektrische Schläge: intern angetriebene angewandte
Vorrichtung eines Typ-BF-Gerätes
EW3039 wurde durch sequenziellen Vergleich mit auskultatorischen
Messungen klinisch getestet. Vor der EW3039-Prüfung ist eine Wartezeit
von 1,5 - 2 Minuten, vor der auskultatorischen Messungen eine Wartezeit
von 0,5 - 1 Minute erforderlich.
DE29
28-29
2006/08/03
17:15:54
Technische Daten (Fortsetzung)
EMV-Informationen für das Modell EW3039 D
Benutzerinformationen zur Entsorgung von elektrischen und
elektronischen Geräten (private Haushalte)
Für das Modell EW3039 müssen spezielle Vorsichtsmassnahmen bezüglich
elektromagnetischer Verträglichkeit beachtet werden.
Das Modell EW3039 kann durch tragbare oder mobile HF-Kommunikationsgeräte
beeinträchtigt werden.
Entsprechend der grundlegenden Firmengrundsätzen de
Panasonic-Gruppe wurde ihr Produkt aus hochwertigen
Materialien und Komponenten entwickelt und hergestellt,
die recycelbar und wieder verwendbar sind.
Dieses Symbol auf Produkten und/oder begleitenden
Dokumenten bedeutet, dass elektrische und
elektronische Produkte am Ende ihrer Lebensdauer vom
Hausmüll getrennt entsorgt werden müssen.
Bringen Sie bitte diese Produkte für die Behandlung,
Rohstoffrückgewinnung und Recycling zu den eingerichteten kommunalen
Sammelstellen bzw. Wertstoffsammelhöfen, die diese Geräte kostenlos
entgegennehmen.
Die ordnungsgemäße Entsorgung dieses Produkts dient dem
Umweltschutz und verhindert mögliche schädliche Auswirkungen auf
Mensch und Umwelt, die sich aus einer unsachgemäßen Handhabung der
Geräte am Ende Ihrer Lebensdauer ergeben könnten.
Genauere Informationen zur nächstgelegenen Sammelstelle bzw.
Recyclinghof erhalten Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung.
Für Geschäftskunden in der Europäischen Union
Bitte treten Sie mit Ihrem Händler oder Lieferanten in Kontakt, wenn Sie
elektrische und elektronische Geräte entsorgen möchten. Er hält weitere
Informationen für sie bereit.
Informationen zur Entsorgung in Ländern außerhalb der
Europäischen Union
Dieses Symbol ist nur in der Europäischen Union gültig.
DE30
EW3039_GER.indd
Zubehör:
WARNUNG: Für das Modell EW3039 wird vom Hersteller kein Zubehör empfohlen.
Die Verwendung von anderem als dem empfohlenen Zubehör kann zu einer
Erhöhung der Emissionen und zu einer Verminderung der Störfestigkeit des Modells
EW3039 führen.
WARNUNG:
Das Modell EW3039 sollte nicht neben oder auf anderen Geräten verwendet
werden. Falls der Betrieb neben oder auf anderen Geräten unvermeidbar ist, muss
das EW3039 in der zu verwendenden Konfiguration auf normalen Betrieb überprüft
werden.
Richtlinien und Herstellerdeklaration - elektromagnetische Emissionen
Das Modell EW3039 ist für die Verwendung unter den folgenden
elektromagnetischen Bedingungen vorgesehen. Der Kunde bzw. der Benutzer
des EW3039 muss sicherstellen, dass diese Bedingungen bei der Verwendung
eingehalten werden.
Emissionstest
Einhaltungen
elektromagnetische
Bedingungen - Richtlinien
HF-Emissionen
Gruppe 1
Das Modell EW3039 verwendet HFCISPR 11
Energie nur für innere Funktionen.
Deshalb sind die HF-Emissionen sehr
gering und sollten beim Betrieb von
elektronischen Geräten in der Nähe
keine Störungen verursachen.
HF-Emissionen
Klasse B
Das Modell EW3039 ist für
CISPR 11
die Verwendung unter allen
Bedingungen, einschließlich
Harmonische Emissionen
keine Angabe öffentlicher Niederspannungsnetze zur
Energieversorgung geeignet.
IEC61000-3-2
Harmonische Emissionen,
Spannungsschwankungen/ keine Angabe Spannungsschwankungen und
Flimmeremissionen haben keinen
Flimmeremissionen
Einfluss, weil das Modell EW3039 mit
IEC 61000-3-3
Batterien betrieben wird.
DE31
30-31
2006/08/03
17:15:54
EMV-Informationen für das Modell EW3039
D
(Fortsetzung)
Richtlinien und Herstellerdeklaration – elektromagnetische Störfestigkeit
Das Modell EW3039 ist für die Verwendung unter den folgenden elektromagnetischen
Bedingungen vorgesehen. Der Kunde bzw. der Benutzer des EW3039 muss
sicherstellen, dass diese Bedingungen bei der Verwendung vorhanden sind.
Störfestigkeitsprüfung Prüfung IEC 60601 Einhaltungen
elektromagnetische
Bedingungen - Richtlinien
Elektrostatische
6 kV Kontakt
6 kV Kontakt Der Boden sollte aus
Entladung (ESD)
8 kV Luft
8 kV Luft
Holz, Beton oder
IEC 61000-4-2
Keramikplatten bestehen.
Falls der Boden mit einem
synthetischen Material
abgedeckt ist, sollte die
relative Luftfeuchtigkeit
mindestens 30% betragen.
Schnelle transiente
2 kV für
keine Angabe Nicht anwendbar, weil
elektrische
Stromversorgungsleitungen
das Modell EW3039
Störgrößen/Burst
1 kV für Ein- und
mit Batterien betrieben
IEC 61000-4-4
Ausgangsleitungen
wird und keine
externen Kabel besitzt.
1 kV für
keine Angabe Nicht anwendbar, weil
Überspannung
Differentialmodus
das Modell EW3039 mit
IEC 61000-4-5
2 kV Normalmodus
Batterien betrieben wird.
Spannungseinbrüche,
<5 % UT (>95%
keine Angabe Nicht anwendbar, weil
kurze
Einbruch in UT) für 0,5
das Modell EW3039
Unterbrechungen und
Zyklus
mit Batterien betrieben
Spannungsschwankungen 40 % UT (60% Einbruch
wird.
in Versorgungsleitungen in UT) für 5 Zyklen
IEC 61000-4-11
70 % UT (30% Einbruch
in UT) für 25 Zyklen
<5 % UT (>95%
Einbruch in UT) für 5
Zyklen
Netzfrequenz
Netzfrequenzmagnetfelder
3 A/m
3 A/m
(50/60 Hz)
sollten sich in einer
Größenordnung befinden,
Magnetfeld
IEC61000-4-8
die für Gewerbe- oder
Krankenhauszone typisch
ist.
Hinweis: UT ist die Netzspannung vor der Anwendung der Prüfung
DE32
EW3039_GER.indd
Richtlinien und Herstellerdeklaration – elektromagnetische Störfestigkeit
Das Modell EW3039 ist für die Verwendung unter den folgenden elektromagnetischen
Bedingungen vorgesehen. Der Kunde bzw. der Benutzer des EW3039 muss
sicherstellen, dass diese Bedingungen bei der Verwendung vorhanden sind.
Störfestigkeitsprüfung Prüfung Einhaltungen
elektromagnetische
IEC 60601
Bedingungen – Richtlinien
Tragbare oder mobile HF-Kommunikationsgeräte
dürfen nicht näher am EW3039, einschließlich
Kabel, verwendet werden als dem empfohlenen
Abstand entspricht, berechnet mit der Gleichung,
die für den Sender gültig ist.
Empfohlener Abstand
HF geleitet
IEC 61000-4-6
HF abgestrahlt
IEC 61000-4-3
3 Vrms
150 kHz bis keine
80 MHz
Angabe
3 V/m
3 V/m
80 MHz bis
2,5 GHz
Nicht anwendbar, weil das Modell EW3039 mit
Batterien betrieben wird und keine externen
Kabel besitzt.
d = 1,2 √P 80 MHz bis 800 MHz
d = 2,3 √P 800 MHz bis 2,5 MHz
P ist die maximale Ausgangsleistung des
Senders in Watt (W) nach den Herstellerangaben
und d ist der empfohlene Abstand in Metern (m).
Die Feldstärke von festen HF-Sendern, wie
bestimmt nach einer elektromagnetischen
Übersicht,a sollte weniger als der
Einhaltungspegel der einzelnen
Frequenzbereiche betragen.b
Störungen können in der Nähe von
Geräten auftreten, die mit dem
folgenden Symbol bezeichnet sind:
HINWEIS 1: Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der höhere Frequenzbereich.
HINWEIS 2: Diese Richtlinien sind nicht in allen Situationen anwendbar. Die
elektromagnetische Ausbreitung wird durch die Reflexion an
Gebäuden, Gegenständen und Personen beeinflusst.
a Die Feldstärke von festen Sendern, wie Grundstationen für Radiotelefonie (mobil/kabelfrei) und
mobile Radios, Amateurradio, MW- und UKW-Sender und TV-Sender lässt sich theoretisch
nicht genau voraussagen. Für eine Abschätzung der elektromagnetischen Bedingungen
wegen festen HF-Sendern sollte eine elektromagnetische Untersuchung in Betracht gezogen
werden. Falls die gemessene Feldstärke an der Stelle, an der das EW3039 verwendet wird,
den zulässigen Pegel überschreitet, muss die normale Funktion des EW3039 überprüft
werden. Falls der Betrieb nicht normal ist, sind zusätzliche Maßnahmen notwendig, wie eine
Neuausrichtung oder eine Standortänderung des EW3039.
b Im Frequenzbereich von 150 kHz bis 80 MHz sollte die Feldstärke weniger als 3 V/m betragen.
DE33
32-33
2006/08/03
17:15:54
EMV-Informationen für das Modell EW3039
D
(Fortsetzung)
Empfohlener Abstand zwischen tragbaren und mobilen
HF-Kommunikationsgeräten und dem EW3039
Das Modell EW3039 ist für die Verwendung unter den elektromagnetischen
Bedingungen, mit Abschirmung gegen HF-Störungen vorgesehen. Der Kunde oder
der Benutzer des EW3039 kann elektromagnetische Störungen verhindern, wenn
zwischen tragbaren und mobilen HF-Kommunikationsgeräten (Sender) und dem
EW3039 der empfohlene Minimalabstand eingehalten wird, der von der maximalen
Ausgangsleistung des Kommunikationsgeräts abhängig ist, wie nachstehend
aufgeführt.
Nennleistung des
Abstand entsprechend der Senderfrequenz
Senders
m
150 kHz bis 80 MHz 80 MHz bis 800 MHz 800 MHz bis 2,5 GHz
keine Angabe
d = 1,2 √P
d = 2,3 √P
W
0,01
keine Angabe
0,12
0,23
0,1
keine Angabe
0,38
0,73
1
keine Angabe
1,2
2,3
10
keine Angabe
3,8
7,3
100
keine Angabe
12
23
Für Sender, dessen maximale Leistung in der vorstehenden Tabelle nicht aufgeführt
ist, kann der empfohlene Abstand d in Metern (m) mit der Gleichung für die
Senderfrequenz berechnet werden, dabei ist P die maximale Ausgangsleistung des
Senders in Watt (W), die vom Hersteller angegeben wird.
HINWEIS 1: Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der Abstand für den höheren
Frequenzbereich.
HINWEIS 2: Diese Richtlinien sind nicht in allen Situationen anwendbar. Die
elektromagnetische Ausbreitung wird durch die Reflexion an
Gebäuden, Gegenständen und Personen beeinflusst.
DE34
EW3039_GER.indd
DE35
34-35
2006/08/03
17:15:54
EW3039_GER.indd
EU Representative / Mandataire
Panasonic Marketing Europe GmbH
Hagenauer Straße 43 D-65203, Wiesbaden, Germany
Legal Manufacturer / Fabricant
Matsushita Electric Works, Ltd.
33 Okamachi, Hikone, Shiga 522-8520, Japan
36
B No. 1
2006/08/03
17:15:54
Download PDF

advertising